Antifa-Aufgebot in Kandel.
Print Friendly, PDF & Email

Von PI-PFORZHEIM | Wie sich die Zeiten ändern. Noch vor kurzem definierte sich die Antifa über die marxistische Theorie als Teil eines revolutionären Kampfes zur Überwindung jeder Klassengesellschaft. Insbesondere die bürgerliche und kapitalistische Gesellschaft galt es auch ausdrücklich mit Einsatz von massiver Gewalt und Terror zu bekämpfen. In der kruden Ideologie der Antifa sind daher z.B. Sachbeschädigungen, Brandstiftungen, Bombenanschläge, Mord und Totschlag legitime Mittel um ihre Vorstellungen einer perfekten stalinistischen und totalitären Herrschaft zu verwirklichen.

Der Traum eines jeden Antifa-Kämpfers war bisher die klassenlose Gesellschaft mittel- und rechtloser Menschen unter der Herrschaft eines linken menschenverachtenden Diktators wie z.B. Stalin, Mao oder Pol Pot. Doch wenn man heutzutage heimlich Antifa-Veranstaltungen besucht und den Reden der ehemals revolutionären Kämpfer und Rote-Armee-Soldaten lauscht, kann man nur noch staunen. Nicht mehr den Vorstellungen eines stalinistischen Kim Jong-un aus Nordkorea wird da zugejubelt, sondern neuerdings Mitgliedern des kapitalistischen Merkel-Regimes. So gesehen am 24. März diesem Jahres. Da stand in der kleinen Stadt Kandel die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) inmitten des „Schwarzen Blocks“ der Antifa-Kämpfer und peitschte die extra für diesen Event mit Gewerkschaft-Omnibusse aus ganz Deutschland gratis angekarrten „Antifa-Aktivsten“ zum Kampf gegen Rechts an.

Die ganze Veranstaltung der rheinland-pfälzischen Regierung in Kandel hatte schon
surrealistische Züge. Da stand die bunt gekleidete Ministerpräsidentin auf der Bühne, umringt von schwarz gekleideten und teilweise vollvermummten und kampfbereiten Antifa-Ninjas. Überall wurden Joints geraucht. Um den ganzen Bahnhofsvorplatz in Kandel breiteten sich Marihuana-Dämpfe aus. Die vielen zum Schutz der Ministerpräsidentin aufgebotenen Polizisten konnten ihre oberste Dienstherrin kaum noch in den Marihuana-Schwaden erkennen. Sie mussten zusätzlich noch mit Erstauen feststellen, dass Malu Dreyer von den angekarrten linksextremen Antifa-Einheiten bejubelt wurde.

Anscheinend hatten die Polizeikräfte vor Ort die strikte Anweisung nicht gegen Verstöße gegen das Vermummungsverbot oder gar gegen das Betäubungsmittelgesetz vorzugehen. Schließlich handelte die Antifa ja im Auftrag der rheinland-pfälzischen Regierung. Da wurde von der Ministerpräsidentin auch wohlwollend übersehen, dass die Antifa an diesem Tag die Kabelschächte der Bahnanlagen der Deutschen Bahn vor Kandel in Brand gesetzt hatte und den Verkehr lahm legte. Man kann nur stauen. Ein Terroranschlag auf den Bahnverkehr mit großem Sachschaden wird im Merkel-Regime im Kampf gegen die eigene Bevölkerung offenbar einfach so als Kollateralschaden hingenommen. Das offizielle Bekennerschreiben der Antifa zum Brandanschlag in einem Kabelschacht an der Bahnstrecke zwischen Wörth und Kandel wurde zwischenzeitlich bei Indiymedia veröffentlicht.

Erstaunlicherweise hat dieser Terroranschlag in unseren gesteuerten Wahrheitsmedien kaum Beachtung gefunden. Angestachelt und aufgepeitscht durch die Rede der rheinland-pfälzischen Regierungschefin Dreyer hat dann die Antifa im Anschluss an die Veranstaltung „Wir sind Kandel“ Taten folgen lassen. Bei den Aktionen der Antifa wurden nach Angaben der Polizei mehrfach Polizeibeamte angegriffen und mehrere Beamte durch Böllerwürfe verletzt. Ziel der Antifa war es jedoch die angemeldete Demonstration „Kandel ist überall“, vermutlich im Auftrag der rheinland-pfälzischen Landesregierung, zu stören. Ein hoher Polizeioffizier sagte unter vorgehaltener Hand, dass er dieses Verhalten seiner obersten Dienstherrin nicht nachvollziehen könne.

Bei der aktuellsten Großdemo des Frauenbündnisses mit weit über 1200 Teilnehmern am 7. April wurden wieder von der Landesregierung Antifa-Einheiten als Gegendemonstranten angekarrt. Anscheinend meinten die Antifa-Kämpfer von der rheinland-pfälzischen Regierungschefin Malu Dreyer einen Freibrief für Terroranschläge bekommen zu haben. Die Medien meldeten, dass „Anreisenden des linken Spektrums“ an diesem Tag Polizeibeamte körperlich angegriffen hätten. Sechzehn Personen wurden in diesem Zusammenhang wegen Landfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. Bei weiteren 56 Personen wurde die Identität festgestellt. So hatte die Gegendemonstration der Antifa mit dem anscheinend frauenfeindlichen Namen „Männerdemo Kandel“ nur ca. 150 Mitstreiter. Erschrecken waren da nicht mal die extrem verwahrlost und bekifft wirkenden Antifa-Kämpfer, sondern die vielen grünen Fahnen inmitten des „Schwarzen Bocks“.

Die Landesvorsitzende der rheinland-pfälzischen Partei Bündnis90/Die Grünen, Jutta Paulus, war sich nicht zu schade sich mit den Antifa-Kämpfern zu solidarisieren.

Ihren Worten zufolge drohe die Gefahr nicht durch eine Islamisierung, die es doch gar nicht geben würde, sondern ausschließlich von „rechts“. Sie dankte mehrmals der Antifa für ihren „antikapitalistischen Kampf“ und zeigte damit deutlich dass Grüne keine Berührungsängste vor linken Terroristen oder fanatischen und extremen Verfassungsfeinden haben.

Großer Jubel kam auf, als bekannt gegeben wurde, dass anscheinend die Stadt Kandel den Antifa-Kämpfern umsonst Getränke und Schnittchen (belegte Brötchen) zur Verfügung gestellt hätte. Die Stürmung der „rechten“ Demo durch so gestärkte Kämpfer wurde Gott sei Dank von der Polizei mit einem massiven Aufgebot verhindert.

Nicht nur in Kandel haben sich die Ziele der Antifa geändert, auch bundesweit. Selbst im tiefroten Hamburg gehen Antifa-Einheiten für das Merkel-Regime auf die Straßen. So haben da mehrmals regierungstreue Antifa-Einheiten bei „Merkel-muss-weg“-Demos für die CDU-Regierungschefin gekämpft. Man kann nur staunen. War früher ein marxistisch-leninistischer Unterdrückungsapparat oberstes Ziel der Antifa, so wird heute ein kapitalistisches Regime unterstützt.

Ein Redner der Antifa in Kandel beklagte öffentlich, wörtlich und mit weinerlicher Stimme: „Früher war die Welt für uns schön und in Ordnung. Da waren wir bei jeder Demo in der Mehrheit. Heute sind die Rechtspopulisten in der Mehrheit. Was ist da bloß geschehen?“ Man bekommt wirklich Mitleid mit der Antifa. Vielleicht erbarmt sich jemand und erklärt den Unwissenden, was seit 2015 geschehen ist.

Man darf gespannt sein, ob Antifa-Einheiten beim nächsten Bundestagswahlkampf zum Anbringen von CDU-Wahlplakate hinzugezogen werden. Jetzt schon ist die Antifa zu einer „schnellen Eingreifgruppe“ der CDU-Bundesregierung verkommen. Mal schauen was die Zukunft noch bringen wird.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Nicht mehr den Vorstellungen eines stalinistischen Kim Jong-un aus Nordkorea wird da zugejubelt, sondern neuerdings Mitgliedern des kapitalistischen Merkel-Regimes.

    Wo ist denn da der Unterschied? 😉

  2. „dankte mehrmals der Antifa für ihren „antikapitalistischen Kampf““

    Muahaaaa. Sie kämpfen fur Umsetzung neoliberaler Interessen.

  3. Seltsam, aber Mitgliedschaftsvoraussetzung um bei der Antifa mitmarschieren zu dürfen, sind wohl Degeneration und Inzest. Diese ganzen Versager haben doch noch nie was Produktives gemacht und das werden sie auch nicht. Es sind feiste Maden in unserem Fleisch, genährt aus Steuertöpfen und Transferzahlungen.

  4. ANTIFAs reagieren wie abgerichtete Kampfhunde: Wenn sie NICHT-ANTIFA-Meinungen verspüren, beißen sie zu, egal wo.

  5. Jutta Paulus auf dem Bild oben sieht eigentlich aus, als ob sie heulen würde. Dieses Bild zeigt den Zustand dieser lächerlichen Truppe inkl. Antifa-Kinder deutlich. Bunte Bildchen auf dem schwarzen Shirt und eine knallebunte Republik im Rucksack, mehr ist nicht. Die Luftpumpe zwischen den Ohren wird morgen nicht mehr reichen, um Wähler zu gewinnen.

  6. Aiman Mazyek twittert sich mal wieder in Rage:

    „Deutsche Täter sind psychisch gestört – muslimische „islamistische“Terroristen?? Mit diesem seit 9/11 unsäglichen Doppelstandard-Diskurs brauchen wir uns nicht wundern, warum Islamphobie stets weiter steigt. Betreiben damit ind. das Geschäft der Extremisten&Terroristen #Münster“

    Einfach nur noch unerträglich der Kerl.

  7. Die Schnelle Antifa schlägt auf das Volk ein, für Islam-Malu und die Führerin Merkel.
    Bei den nächsten Wahlen sollte man diese Kriminellen abwählen.

  8. Jetzt kämpft die Antifa vor allem dafür, das Deutschland sich unumkehrbar in das Kalifat Aleman verwandelt. Wenn man das nicht verhindern kann, weil die Mehrheit der Deutschen immer noch nicht gerallt hat, was abgeht, so wünche ich den Antifanten doch, das sie als erste von der Mullahs a Baukran aufgehängt werden. Ach was sag ich aufgehängt, die sollen einfach ihrer Fantasie freien lauf lassen und irgendwas nehmen, was lange dauert und sehr sehr schmerzhaft ist….

  9. *https://www.hna.de/lokales/witzenhausen/bad-sooden-allendorf-ort83103/junger-mann-schlaegt-autofahrer-in-bad-sooden-allendorf-9764081.html

    In Deutschland kann man offenbar noch nicht einmal mehr mit seiner Frau zum Einkaufen fahren, ohne von Menschen mit südl. Aussehen wie im vorliegenden Fall angespuckt und geschlagen zu werden. Das ist nicht mehr mein Land, in dem sich noch gut und gerne leben lässt.
    Die uns das alles eingebrockt haben, müssen allesamt unbedingt weg und das so schnell wie möglich.
    Orban macht es richtig, der hat diese Probleme in seinem Land nicht.

  10. Mir kommt da eine Idee:

    Besser als alle Warnstreiks von verdi u. Co. könnte man für einige Stunden in ganz Deutschland ein Zeichen setzen, wenn an einem bestimmten Tag und genau abgestimmt in jeder Stadt nur ein paar Leute mit einem Merkel-muß-Plakat demonstrieren würden. Eventuell müßte man diesen Merkel-muß-weg-Tag vorher überall anmelden.
    Man stelle sich nur mal einen Moment die Verwirrung der ganzen Merkel-Unterstützer bei Antifa und verwandten Organisationen vor. Die werden organisatorisch in die Verzweifelung getrieben.

  11. Ganz nach dem Kaffeefahrten Prinzip Busfahrt Frühstück Mittagessen und ein Unterhaltungsprogramm. Kannste dir nicht ausdenken.

  12. Schön zu erkennen daß allseits bemerkt wird wie sehr doch die ‚Linken‘ gar nicht mehr wirklich Linke sind.
    Vielmehr ein massiver Haufen Spinner die in dem altlinken Rebellentum noch sowas wie Anti/Protest/Rebellion sehen, dies aber überhaupt nicht mehr begreifen.
    Da ‚posten‘ sie wie wild auf Plattformen (denen sie sich zuvor gläsern machen/anders als einst die Linken bei der Volkszählung) wie FB,google und was weiß ich, ihre Mantras raus; und jede, ach .. alle diese Firmen und Riesenkonzerne sind soooo enorm kapitalistisch bis zum Abwinken.
    Dagegen ist der Springer Konzern gegen den sie einst Angriffe machten bloß ein ‚Münzen-Kindergarten‘.

    Sogenannte Linke sind bloß nur noch verwirrte Idioten denen bald das La…tein ausgeht.

  13. Guter Bericht von PI-Pforzheim. Es war wohl kein Geld für die Antifantendemo da, deshalb so knapp besucht, und btw., dieses „Etwas“ Paulus, das soll eine Frau sein? Sicher?

  14. Auf Youtube habe ich einen klasse Kommentar einer Userin gelesen:
    Von I. St. geposted auf dem Youtube Channel von Profiteam.
    *https://www.youtube.com/watch?v=-Qy_IPjJshY&lc=UgxTwAzXQST-TX_Sh0p4AaABAg

    „Hallo Frau Ministerpräsidentin Dreyer, normalerweise stelle ich der Kanzlerin blonde Fragen, heute habe ich einmal eine Frage an Sie: Kann ich eine Stunde Nachhilfe bei Ihnen nehmen, in punkto Demokratie?

    Am vergangenen Samstag habe ich mich in die bunte „lebenswerte“ Kleinstadt Kandel begeben. Wollte an IHRER Kundgebung teilnehmen, IHRE Rede hören, mir Tipps ins Sachen Demokratie holen, hätte Sie danach gerne zu einer Tasse Kaffee eingeladen. Es gibt so Vieles, was ich mit Ihnen besprochen hätte. Zum Beispiel, wie man am besten nach Kandel kommt. Also, mit Bus, Bahn oder ob man doch lieber mit dem Auto fährt.

    Ein Facebook-Freund von mir fährt gern Zug, kam also von Mainz aus mit der Deutschen Bundesbahn. Er hat es nur bis kurz vor Kandel geschafft, REIN ZUFÄLLIG konnte der Zug nicht weiterfahren. Ich las später: „Das harte Eingreifen der Polizei hatte sich schon zu Beginn der Proteste angekündigt, als mehrere hundert Antifas, die im Kandler Bahnhof die Bahnsteige besetzt hatten, von Bundespolizei und BFE angegriffen wurden. Durch die Blockade war eine störungsfreie Anreise der Rechten unmittelbar vor deren Marschbeginn nicht möglich. Ein brennender Kabelschacht auf der Zugstrecke nach Kandel sorgte zusätzlich für eine längere Sperrung der Strecke, was effektiv die Anreise einiger Rechter verhinderte“. (SB) Den Polizisten sollten Sie mal auf die Finger klopfen! Geht gar nicht, dass die hart eingreifen, wenn Anschi`s Fa die Bewohner von Kandel vor RECHTEN schützen wollen.

    Ich hatte so etwas schon im Vorfeld befürchtet, bin deshalb im Auto nach Kandel gefahren. Wo aber parkt man, wenn man Angst hat, dass vielleicht nur noch ein Schrotthaufen oder ein ausgebranntes Teil auf einen wartet? Sie haben bestimmt eine schicke Karosse, ich kann mir vorstellen, dass jeder Kratzer teuer wird, egal ob er von RECHTS oder LINKS kommt! Vielleicht kamen Sie aber auch in einem der Busse, die zu Ihrer Veranstaltung unterwegs waren.

    Auf dem Weg zu Ihnen bin ich – REIN ZUFÄLLIG – in den „Aufmarsch rechtspopulistischer, rechtsextremer Gruppen und Parteien“ geraten. Kann passieren, denn die hatten sich als normale Bürger verkleidet, sind seriös rübergekommen und die Polizisten in ihrem Umfeld trugen keine Schutzhelme. Ich dachte also, dass ich auf der richtigen Demo sei! Sie haben zwar behauptet, dass die Veranstaltung nichts mit Parteien zu tun hätte, ABER man konnte das „braune Süppchen“, (wie Sie immer so schön sagen) regelrecht riechen! Hatten DEUTSCHLANDFLAGGEN dabei. Schrecklich, tun in den Augen weh, erinnern an Deutschlands schlimmste Zeiten. Das hätte mir bei Ihnen nicht passieren können, da bin ich mir sicher!!! (Hab später gesehen, dass Sie sich auf weiße Luftballons beschränkt haben, sehr neutral!). Die RECHTEN um mich herum hatten dann auch noch Plakate, auf denen Sachen standen wie: Wir fordern Schutz und Sicherheit“ oder „Schutz für uns und unsere Kinder“ und „I HAVE A DREAM, dass ich eines Tages ohne massiven Polizeischutz meine Meinung sagen kann!“, ach, sie kennen ja all diese demokratiefeindlichen, rechten Parolen!!! Ich habe mich sichtlich unwohl gefühlt!

    Es war ja schon im Vorfeld zu lesen, dass diese RECHTEN „Ängste und Verunsicherungen schüren“, dass sie „Feindbilder heraufbeschwören“ und die „Institutionen unserer Demokratie in Frage stellen“ würden. Und dass die „hetzen“. Auf der anderen Seite – also in den Seitenstraßen wurden friedliche Mitglieder von Anschi`s Fa von behelmten Polizisten mit Böllern und Flaschen beworfen oder umgekehrt, ich konnte das nicht SO genau sehen!

    Von der Kundgebung NACH dem „Aufmarsch“ konnte man nicht viel hören, REIN ZUFÄLLIG läuteten die Glocken der Kirche laut und lange. Da hat wohl der liebe Gott „DA OBEN“ eingegriffen oder einer seiner irdischen Helfershelferl!!! So bin ich leider zu spät zu IHRER Kundgebung gekommen und mit dem Kaffeekränzchen wurde es auch nichts.

    Ich musste mir also Ihre Rede auf YouTube ansehen. Habe dann gehört, dass die „Rechtsextremisten und Rechtspopulisten“ NICHTS zu suchen hätten in Kandel, und in Ihrem Bundesland! SIE seien offen und tolerant und Ihre Kundgebung sei die richtige Antwort auf „Spalter und Hetzer“! RICHTIG SO, mit solchen Sätzen fördern Sie den „Zusammenhalt aus der Mitte der Gesellschaft heraus“! Nur mit solchen Worten kriegt man die RECHTEN klein!!! Dann: „Demokratie, die lebendig sein will, braucht Demokraten, die den Mund aufmachen!“. BRAVO, BRAVO, ach hätte ich doch nur vor Ihrer Bühne stehen können, der wahren Demokratin, offen für jeden und jedes Wort, edel, gut und vor allem KEINE HETZE!

    Sie bedankten sich dann noch, dass das Bündnis „Wir sind Kandel“ so groß geworden ist. Stimmt, hatte ich bei dem Aufmarsch auch gesehen, in JEDEM Geschäft hingen die Plakate des Bündnisses, solch eine Einigkeit hat es in den 70 Jahren der Bundesrepublik noch nicht gegeben. Bisher hatten die Menschen immer mal unterschiedliche Ansichten, aber die Politik der Kanzlerin, IHRE Politik Frau Ministerpräsidentin und die des Bürgermeisters von Kandel eint die ganze Stadt. Noch nie war Demokratie so sichtbar, noch nie hat Demokratie so geeint (hätte ich fast vergessen, in der Deutschen DEMOKRATISCHEN Republik, da war es ähnlich, aber die war ja auch DEMOKRATISCH!)!!! Also ALLE, ALLE arbeiten mit, ziehen am gleichen Strang, Unternehmerverbände, Kirchen, Gewerkschaften, jüdische Gemeinde, SPD, CDU, FDP, Die Linke und natürlich die Grünen! Kandel – die heile Welt – steht für ein weltoffenes, gewaltfreies und liberales Miteinander.

    Ihre gendergerechte Sprache, Frau Ministerpräsidentin, zum Beispiel „Kandler und Kandlerinnen“, die muss ich mir noch aneignen, damit erobert man Zuhörer und Wähler! Das überzeugt genauso wie Ihre Aussage, dass die vielen Menschen mit unterschiedlicher Religion und Weltanschauung hier FRIEDLICH und TOLERANT miteinander leben – also von von Freiburg, über Kandel, Burgwedel und Hannover bis hin nach Flensburg!!! Und Sie wünschen sich, dass das genauso bleibt. Was gibt es da noch zu sagen?

    Der Handel in Kandel liege platt, die Leute hätten keine Lust mehr dort einzukaufen, weil die Rechten dort aufmarschieren, sagen Sie Frau Dreyer. An den Plakaten in den Fenstern wird es kaum liegen, die fordern zu Toleranz auf, müssten also die vielen Gleichgesinnten in die Läden locken. Es muss also an den „Rassisten“ liegen, die – Tag für Tag – in die Geschäfte und Drogeriemärkte strömen und die Kandler und Kandlerinnen in Angst und Schrecken versetzen.

    Ihre Demo sei keine Gegen-Demo, sondern eine „Für-Demo“, für DEMOKRATIE, für RESPEKT(„verdammt noch mal, das muss man den RECHTEN einmal sagen!“, sagten Sie.). Wobei Ausnahmen bestätigen die Regel, ich hab da bei dem „Aufmarsch“ auch ein paar ganz nette, respektvolle RECHTE getroffen, aber DAS müssen die Ausnahmen gewesen sein, bei denen kann man vielleicht noch ein paar Wählerstimmen zurückgewinnen!

    Jetzt ist mein Brief an Sie länger geworden als jeder Brief an die Kanzlerin. Woran lag das jetzt? Es muss Ihre bewegende Rede gewesen sein, die mich so aufgewühlt hat. Ihr Satz: „Jeder muss für sich verantworten, mit wem er rummarschiert in einer Stadt“, hat mich tief betroffen gemacht. Ich war ja auch dabei, also bei den RECHTEN, den Rechtspopulisten, den Nazis – na gut, nur versehentlich, aber ich fühle mich schlecht, als wenn ich ein braunes Süppchen gekocht und gehetzt hätte.

    Ich bekomme diese Bilder nicht mehr aus dem Kopf, ICH zwischen DEUTSCHLANDFLAGGEN. Dann habe ich die Fotos Ihrer „Für-Demo“ gesehen, DAS hätte mir bei Ihnen Frau Ministerpräsidentin, der wahren Demokratin – nicht passieren können!?“

  15. ridgleylisp 9. April 2018 at 18:32

    Nur 1/2 OT:

    Schau, schau: Augstein hat für von Storchs Reaktion Verständnis:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/muenster-islamistische-hintergruende-kolumne-von-jakob-augstein-a-1201922.html

    Nööö. Das ist dümmliches Gesülze. Der gleiche Walser-Augstein-Mist wie immer. Der Herr Walser-Junior fühlt sich intellektuell und moralisch 5 Millionen mal größer als der Rest der dunkel-deutsch-dummen noch nicht linksgrünerleuchteten Bevölkerung.

  16. BERICHT AUS HOLLAND.
    Das von Groenlinks versiffte Amsterdam wird zur Zeit von einer Bande rechtskräftig abgelehnte Asylforderer „ We are Here“ heimgesucht, die Häuser der Wohnungsgesellschaft Ymere stehlen ohne dass die Polizei dagegen einschreitet. Die NL-Polizei garantiert bei Wohnungseinbrüche lediglich die Sicherheit der Mitarbeiter von Ymere, sonst sollen sie schauen wie sie mit den Negern klar kommen. Die Amsterdamer Staatsanwaltschaft sieht keine Veranlassung zur sofortigen Räumung von etwa 20 von Ymere gestohlenen Wohnungen. Die Bewohner des Viertels haben Angst um Morgens in die Arbeit zu gehen, weil die Gefahr besteht dass im Laufe des Tages ihre Häuser gestohlen werden.https://www.parool.nl/amsterdam/opnieuw-poging-tot-woningkraak-we-are-here~a4591614/
    Es gibt ein Gerücht, Holland wäre ein Rechtsstaat. Das trifft für Amsterdam jedenfalls nicht mehr zu. Malu Dreyer sollte mal eine Bildungsreise nach Amsterdam unternehmen um von Groenlinks zu lernen wie man rechte Tendenzen bei der Polizei gegen Asylforderer ausschaltet.

  17. Marnix 9. April 2018 at 18:46
    BERICHT AUS HOLLAND.
    Das von Groenlinks versiffte Amsterdam wird zur Zeit von einer Bande rechtskräftig abgelehnte Asylforderer „ We are Here“

    Wenn sich Bürger zusammenschliessen wurden als „No, you are not here“ und diese Nicht-Menschen aus den Häusern entfernten, da schläge sicher die Polizei mit aller Gewalt zu.

    Das mit dem Haus-Stehlen kann überhaupt ein Trend werden, je nachdem, was man fur Unterkünfte baut für die neuen Herrenmenschen, deren Invasion ständig fortsetzt und die sich wie Wahnsinnige vermehren.

  18. Cendrillon 9. April 2018 at 18:44
    ridgleylisp 9. April 2018 at 18:32

    Nur 1/2 OT: Schau, schau: Augstein hat für von Storchs Reaktion Verständnis: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/muenster-islamistische-hintergruende-kolumne-von-jakob-augstein-a-1201922.html
    Nööö. Das ist dümmliches Gesülze. Der gleiche Walser-Augstein-Mist wie immer. Der Herr Walser-Junior fühlt sich intellektuell und moralisch 5 Millionen mal größer als der Rest der dunkel-deutsch-dummen noch nicht linksgrünerleuchteten Bevölkerung.
    ——————-

    Warum nicht anerkennen wenn einer mal ausnahmsweise das Richtige sagt? Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn!

  19. Soros: Puppet Master Of Antifa
    *https://www.youtube.com/watch?v=465vZBdDv44

    Billionaire Soros linked to anti-Trump protests – WikiLeaks
    *https://www.youtube.com/watch?v=14zszKEKz-I

    Antifa Members are Now Protesting George Soros Demanding Their Payments
    *https://www.youtube.com/watch?v=6IovWPu2w44

    Alex Jones: ANTIFA Uprising Is A Major FAIL For Soros
    *https://www.youtube.com/watch?v=Pm-cUu0hRmg

    George Soros, ein leitender finanzieller Unterstützer der Antifa, war selbst ein Nazi-Kollaborateur und hat bis heute keine Reue gezeigt
    SHOCKING: George Soros admits Nazi collaboration with no regrets
    *https://www.youtube.com/watch?v=X9tKvasRO54

  20. Die Dumpfbacken können nix außer Stinkefinger zeigen, rumlärmen, aggressiv rumschreien und ganz demokratisch andere auf die FreXXe hauen.

    Ich habe mir von so einer geistigen Größe mal die Rede angehört (war auch Kandel, weiß aber nicht mehr von welchem Datum, ist auf youtube zu finden) und muss sagen, das kann man kaum aushalten. Die Reden dauern vor lauter Genderwahn doppelt so lange. Jeder Mensch weiß, dass immer beide Geschlechter gemeint sind, wenn nicht ausdrücklich ein Geschlecht erwähnt wird. Dieses überkorrekte „Rumgegendere“ in der Sprache nervt einfach nur. Man kann es kaum ertragen

  21. „Noch vor kurzem definierte sich die Antifa über die marxistische Theorie als Teil eines revolutionären Kampfes zur Überwindung jeder Klassengesellschaft.“
    Die definieren sich notfalls über alles was nicht rechts ist und leistungslose Kohle bringt. Insofern der ideale gesellschaftliche Bodensatz, aus dem sich eine Diktatur ein Heer von gewalttätigen, nützlichen Idioten heranziehen kann.

  22. Früher nannte man sowas „nützliche Idioten“. Aber das Prädikat „Idiot“, ist denen noch arg geschmeichelt und weit untertieben.

  23. Der Gipfel der Heuchelei ist ja noch, daß dieselben Leute, die bejammern, daß das einst verschlafene kleine Kandel jetzt regelmäßig von Massendemonstrationen überrollt wird, die zahlreiche Teilnahme der linken Horden tatkräftig organisieren helfen.

  24. Gibt es Bilder von Malu Dreyer umringt vom Schwarzen Block eingenebelt von Marihuana-Dämpfen ?
    Wenn es die gibt so sollte PI die wirklich veröffentlichen.

  25. Das sind die,die von Links-Rechts mit Busen angekart werden für 60 Euro.Die ganzen Terroristen puls Besteller haben einen IQ der nicht höher ist als die Temperatur im Schweinestall.

  26. A soziale
    N ichtsnutze
    T otschläger
    I nkontinente
    F aule
    Arschlöcher………………………..

  27. Das Merkelregime hat mit Kapitalismus genauso viel zu tun, wie Sozialismus mit Wohlstand, Demokratie und Menschenrechten. Nämlich gar nichts, Null, nothing, nada. Deshalb kämpft auch die Antifa für ihre Blutmutti.

  28. Die SAntifa kann man mit dem vgl. Ärgern

    Was aber war zuerst da…
    Hat sich die SAntifa Merkel genähert, oder macht Merkels CDU eine linksgrüne Politik. So das die SAntifa Merkel folgen kann

  29. Schild in der Hanfd: „Wir stehen auf gegen Rassismus“.
    Fetter Arsch: sitzt auf Bank.
    rollt sie weg, ich lach mich schief; Tendenz nach rechts

  30. Nochmal Glück gehabt

    Pforzheim (ots) – Am Eutinger Bahnhof wurde Freitagnacht ein 18-Jähriger fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen, weshalb das Kriminalkommissariat Pforzheim Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen hat.

    Der 18-Jährige befand sich kurz nach 23 Uhr mit seiner Bekannten am Bahnsteig des Eutinger Bahnhofs, als sie eine mehrköpfige Personengruppe passierten, welche dort Musik hörte. Aus dieser tat sich eine männliche Person hervor, die in aggressiver und bedrohlicher Weise die Herausgabe einer Zigarette forderte. Als der 18-Jährige verneinte, kam es an der Bahnsteigkante zu Handgreiflichkeiten. Unmittelbar vor dem aus Niefern einfahrenden Regionalexpress versetzte der Wortführer dem 18-Jährigen einen kräftigen Stoß gegen seinen Oberkörper, der geistesgegenwärtig seinen Körper wegdrehen konnte, um nicht in das Gleisbett zu fallen.

    Kurz darauf erhielt er von der gleichen Person einen weiteren Schlag gegen die Schulter. Dem jungen Mann war es gerade noch möglich, sich mit seiner Hand vom einfahrenden Zug abzustoßen, um nicht von diesem erfasst zu werden. Der 18-Jährige wehrte sich mit einem Stoß gegen die Brust des Angreifers und begab sich mit seiner Freundin in den Zug. Der Unbekannte setzte nach und trat im Zug den 18-Jährigen gegen den Oberschenkel und versetzte ihm zusätzlich noch einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht. Bevor der Regionalexpress die Türen schloss und weiter in Richtung Pforzheim fuhr, flüchtete der Tatverdächtige wieder nach draußen.

    Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: Zwischen 15 und 18 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, sehr schlanke Statur, kurze dunkle Haare, die seitlich kürzer rasiert waren, er trug einen langärmligen grauen Kapuzenpullover und Sportschuhe, er ist von orientalischer Erscheinung und sprach deutsch in auffallend vulgärer Jugendsprache. Wer Hinweise zu der Personengruppe oder der beschriebenen Person geben kann oder auch im Regionalexpress entsprechende Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3911962

  31. In welcher Welt lebt der Autor des o.a. Artikels?

    Ist ihm nicht bekannt das die Terroristen der ANTIFA schon immer einen festen Platz in der SPD eingenommen haben? Sehr schön zu sehen bei der Bundestagswahl vor 8 Jahren als die damalige SPD-Generalsekretärin aus der Eifel das SPIEGEL – TV – TEAM über das Gelände des Partei – Zeltlagers führte… wer da etwas aufpasste durfte über einem Zelt hinter der adipösen Dame die ANTIFA – Flagge flattern sehen… schon vergessen? ICH VERGESSE NIE!!!

  32. Den Mädels viel Spaß bei der kommenden Badesaison. Es wird Zeit, die alten Kinderplanschwannen wieder herauszukramen.

    Pforzheim (ots) – Offenbar zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei jungen Mädchen kam es am Sonntagnachmittag im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad.

    Nach den bisherigen Ermittlungen wurden zunächst gegen 14:00 Uhr zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren von einer vierköpfigen Personengruppe, einem 16- und zwei 17-jährigen Irakern sowie einem 24-jährigen Pakistani, beobachtet. Nach Angaben der Geschädigten wurden die vier Verdächtigen im weiteren Verlauf immer aufdringlicher und es kam mehrfach zu unsittlichen Berührungen. Schließlich gelang es den Mädchen, einen Angestellten um Hilfe zu bitten, woraufhin auch die Polizei verständigt wurde. Beamte des Polizeireviers Pforzheim-Nord konnten die vier Tatverdächtigen schließlich stellen und vorläufig festnehmen. Ein 17-jähriger Hauptverdächtiger, der bislang keine Angaben zur Sache macht, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim am Montagnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und gegen Meldeauflagen außer Vollzug setzte. Die drei weiteren Verdächtigen kamen nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

    Zwischen 15:30 und 16:00 Uhr kam es zu einem weiteren Vorfall, bei dem sich ein älterer, unbekannter Mann im Salzwasserbecken einer 15-Jährigen näherte. Als er sie passierte, soll der Mann das Mädchen provokant angesehen und ihr sodann absichtlich an das Gesäß gefasst haben. Als sie daraufhin protestierte und mit der Polizei drohte, entschuldigte sich der Unbekannte in gebrochenem Deutsch und flüchtete. Er konnte von den anschließend alarmierten Polizeibeamten nicht mehr im Schwimmbad angetroffen werden.

    Bei dem Unbekannten soll es sich um einen etwa 40-50 Jahre alten und etwa 170-180 cm großen Mann mit „mittelbrauner“ Hautfarbe handeln. Er hatte eine schlanke Statur mit eingefallenen Wangen, dunkle, kurze Haare und dunkle Augen. Auffällig waren zudem sein Dreitagebart und seine dunkle Brustbehaarung.

    Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3911938

  33. Guckt euch doch mal die Weiber auf die Fotos oben an!Die bekommen doch keinen Deutschen Mann mehr!Da muss halt der Nafri herhalten:D
    Die sind nicht gegen Rechts!Sondern für Sex mit Asyalanten!

  34. Das passt doch: Antifa war nie gegen Faschismus, sondern gegen Deutschland – genau wie Merkel.

  35. Was sich gerade in letzter Teit abspielt, ist wohl auch schon bei den Wählern angekommen, das sie sich schon darüber ärgern, die Kreuze an falscher Stelle gesetzt zu haben. Denn was bei Kandel abspielt und bei den Trauermarsch um das abgeschlachtette Mädchen, ist so offensichtlich, das diese ANTIFA und ihre Gönner bald damit rechnen müssen, richtig Haue zu bekommen. Ich kann nicht schreiben was ich tun würde, wenn ich nicht so alt und krank wäre, sondern nur in gedanken für das richtige denken kann. Für mich ist das Ungeziefer und Ungeziefer mus entsprechend bekämpft werden. Ratten kann man nicht damit zämen, das man es friedlich oder gar mit Gebeten erreicht, sich zu ändern.

  36. @kalter Zorn 9. April 2018 at 19:16

    Ja, die Antifa defeniert sich nur über Hartz4!

    🙂

  37. Antifa, dieses feige Verbrecher-Gesindel ! Schaut Euch doch die Kinder und Jugendlichen dort an, noch nie Steuern gezahlt, wohnen noch bei Mutti, Dauer-Studenten, zu feige alleine zu kämpfen…nur mit 10 gegen 1 !! Das ist die Antifa ! Aber die passen gut zur Grünen-Scheiße !
    Die sind auch nicht vermummt !! das ist falsch !! …die sind maskiert !! nur Verbrecher und Banditen maskieren sich um Straftaten zu begehen diese feigen ANTIFA-Verbrecher. Ich möchte einmal so einen in die Finger bekommen ! Dieses feige Schmutz-Gesindel !!

  38. @Climategate2009 9. April 2018 at 19:30
    Gibt es Bilder von Malu Dreyer umringt vom Schwarzen Block eingenebelt von Marihuana-Dämpfen ?
    Wenn es die gibt so sollte PI die wirklich veröffentlichen.

    Leider sind die Linksterroristen extrem fotografier-scheu. Sie greifen körperlich jeden an der eine Kamera in der Hand hält und nicht schwarz gekleidet ist. So auch in Kandel! Da kommt man nicht auf fünfzig Meter ran.
    Die vielen Joinst konnten aber über eine Entfernung von über 50 Meter gerochen werden. Dazu noch der optische Dampf von den neuen E-Zigaretten. Da war ein großer Nebel vor der Dreyer!

    Aber man konnte die vielen Polizisten am Rande der Veranstaltung beobachten, die einfach nur belustigt den Kopf über ihre Miniterpräsidentin schütteln beobachten!

    🙂

  39. Die linksfaschistischen Schlägertrupps merken ihren Wandel gar nicht. Sie sind indoktriniert und somit hirnlose, vom geistigen und charakterlichen Abschaum des Parteienkartells ferngesteuerte Kampfroboter. Ich würde sie nicht mehr als Menschen sondern als fehlprogrammierte Machinen ansehen, die man eigentlich ausschalten müsste.
    Und ich betone es nochmal, je größer die Anzahl der Patrioten auf der Straße wird, umso kleiner wird die Anzahl dieser Maschinen, die aber eine menschliche Eigenschaft besitzen, Angst!

  40. johann 9. April 2018 at 18:41
    Wieso Übergewicht in Gaza und im Westjordanland zum Gesundheitsproblem Nummer eins geworden ist – eine Reportage
    Nur etwa ein Viertel der Menschen im Gazastreifen haben so etwas wie ein normales Körpergewicht. Alle anderen sind zu dick. Ein Besuch in Fitnessklubs und Gesundheitszentren. (….)

    https://www.nzz.ch/international/der-kampf-gegen-die-palaestinensischen-pfunde-ld.1367594
    ————-
    So ist es, wenn man hauptsächlich an der Titte der EU saugt.

    Der andere Teil der Realität sieht so aus: 24,9 % Arbeitslosigkeit.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/370158/umfrage/arbeitslosenquote-in-palaestina/

  41. Tja, so verrückt läuft es mehr oder weniger in ganz Westeuropa: die einen demonstrieren, die anderen attackieren die Demonstranten und die Polizei – mündlich, schriftlich oder körperlich.

    Und die Asyl-Erpresser, also die eigentlichen Verursacher des Protests, der Probleme und der Kosten, lachen sich in respektvoller Entfernung ins Fäustchen…!

  42. Grüne, Linke, Sozis und sogar teilweise die Merkel_CDU haben sich mit der Antifa eine steuergeldfianzierte Straßen-Schlägerbande geschaffen, welche dazu dient, oppositionelle Vertreter und deren Ansichten gewaltsam zu bekämpfen

    Was man mit der NPD & NSU gemacht hat (2/3 des Bundesvorstandes waren V-Leute der Alt-Parteien), dass macht man ganz offen und ungeniert auch auf der anderen linken Seite.

    All diese Parteien sieht man dann auf Demos zusammen mit der Antifa hinter den gleichen Plakaten hinterherlaufen.

  43. Die Antifa ist völlig zu Recht in den USA zu einer terroristischen Vereinigung erklärt worden. Heißt das jetzt, dass man Malu Dreyer jetzt offiziell als Terrorunterstützerin bezeichnen darf? Die sollte sich einen USA aufenthalt nach ihrem Auftritt besser gut überlegen; könnte (hoffentlich) sein, dass die NSA oder CIA dann mal ein paar Fragen hätte (kommen Sie mal mit zur Klärung eines Sachverhaltes) 🙂

  44. Die Antifa ist kein verlängerter Arm der Bundesregierung oder der CDU oder SPD, die dazu geschaffen wurde, diesen Parteien Konkurrenz vom Hals zu halten. Erstens lassen sie sich von diesen Parteien (oder auch von Frau Merkel) nichts sagen, sondern folgen den Anweisungen internationaler NGOs, mit denen ihre Spitzen verknüpft sind. Zweitens können sie mit Sicherheit die CDU und auch die SPD ums Verrecken nicht ausstehen. Sie sind keine Fans von Frau Merkel und haben auch schon Parteibüros der SPD (und vermutlich auch der CDU) angegriffen und verwüstet.

    Und ich möchte nur daran erinnern, wie sich Antifa-Gruppen beim G20-Gipfel in Hamburg aufgeführt haben. Den hatte ja nun beim besten Willen nicht die AfD ausgerichtet – das „Merkel-Regime“ hatte dazu eingeladen.

    Die Antifa ist eine Truppe, die sich nicht um Parteipolitik schert. Auch die Demonstranten in Kandel sind keine Partei und sie schützt auch ganz gewisslich nicht die aktuelle Bundesregierung vor Opposition.

    Die Antifa hat eine bestimmte ideologische Ausrichtung, zu der unter anderem die totale Flutung europäischer Länder mit Drittweltlern gehört – sie nennen das „Antirassimus“. Gewissermaßen sind sie natürlich nur EIN Arm dieser Kraft, der gewalttätige, rustikale, es gibt noch mehrere andere Arme, zum Beispiel die Medien.

    Gruppierungen, die den Wünschen dieser Kraft Folge leisten, lassen sie die Antifanten in Ruhe, Gruppierungen, die das nicht so toll finden, greifen sie an. Wenn Frau Merkel die Grenzen schließen würde, würden CDU-Büros brennen.

    Das ist unter anderem eines (nicht das einzige!) der Mittel, mit dem die so genannten Altparteien überhaupt erst zu dem geworden sind, was sie heute sind. Sie waren ja nicht immer so extrem multikultibesoffen, zumindest nicht CDU und SPD, auch Frau Merkel persönlich war das vor gar nicht allzu langer Zeit noch nicht.

    Es ist albern, die Vorgänge, die wir quer durch alle Bereiche der Gesellschaft (Kirchen, Gewerkschaften, Fernsehen, Promis aus Sport und Kunst usw.) sehen, auf das Wirken einer einzigen Person zurückzuführen und zu glauben, die würden alle nur wollen, dass Frau Merkel Bundeskanzlerin bleibt und die AfD nicht im Bundestag ist. Nein. Die Zielsetzung ist die „Mitnahme“ des Volkes in diese Richtung, dazu wird die AfD als böses Struwwelpeterkind benutzt, anhand dessen man aufzeigen kann „Das passiert mit dir, wenn du nur ein kleines bisschen aus der Reihe tanzt“ (denn die wirklcih brisanten Dinge werden von der AfD und auch von den Demonstranten nicht angesprochen). Diese Shitstorms treffen ja auch Politiker anderer Parteien, wenn sie in die Richtung gehen – es ist nur im Gegensatz zu der AfD nicht ihre eigentliche Aufgabe, es passiert halt manchmal.

    Wenn man es so betrachtet, wird alles viel klarer und logischer.

  45. „Insbesondere die bürgerliche und kapitalistische Gesellschaft galt es auch ausdrücklich mit Einsatz von massiver Gewalt und Terror zu bekämpfen.“

    Ich sehe da schon eine Schnittmenge zwischen Altparteienkretins und Antifakretins. Die Vermengung „Bürger“ und „Kapital“ ist der Erzfeind beider. Bürger ohne Kapital geht, Kapital ohne Bürger auch. Aber beides zusammen ist Nazi. Letztlich vereinen die Spinner (Altparteien, Antifa, EU, Kommunisten, Medien, Finanz, Islam, Kirchen, Raubtiere…) sich unter dem gemeinsamen Hauptziel Internationalismus. Keine Grenzen für nichts. Das heißt auch und vor allem: Keine Verfassung, kein Gesetz, keine Rechte, keine Sitte, keine Kultur, keine Tradition, keine Gemeinsamkeit, kein Schutz.

  46. Ich habe einen Poliezibeamten in meinem Freundeskreis der mir vor Kurzem etwas erzählte.
    Im polizeilichen Alltag treffen die Polizisten nur noch selten auf die dümmliche, mit Springerstiefeln und Glatzen versehene Szene. Hat man allerdings Kontakt zu diesen Personen stellt man schnell fest, dass die Jungs simpel gestrickt sind. Wenn es dann mal etwas weh getan hat, haben sie es akzeptiert und der Käse war gegessen.

    In Hamburg und Berlin hat dieser Polizeibeamte Szenen erlebt, die sich ein Normaldenkender nicht annähernd vorstellen kann. Da wurden von den Dächern besetzter Häuser 40 Kilo schwere Waschbetonplatten auf Einsatzkräfte geworfen, Urin und Kotbeutel mit voller Inbrunst geschmissen und Tunnelkämpfertaktiken mit Fallen installiert. Neben tatsächlichen massiven Verletzungen kommt dann noch der Ekel, den man unvermeidlich empfindet wenn diese ungewaschenen Menschen agieren.
    Der Linke ist eine abscheuliche Made. Hatte mein Bekannter dann mal einen am Wickel, verfallen sie in weinerliches Verhalten und schreien tatsächlich nach Mutti und Polizeigewalt.

  47. coupreverse 10. April 2018 at 08:40:

    Bürger ohne Kapital geht, Kapital ohne Bürger auch. Aber beides zusammen ist Nazi.

    Das ist sehr treffend ausgedrückt.

    Und natürlich gibt es inhaltliche Übereinstimmungen zwischen Parteien und Antifa. Es gibt auch inhaltliche Übereinstimmung zwischen Kirchen, Gewerkschaften, „breiten demokratischen Bündnissen“, Fernsehen und allerlei etwas weniger aggressiv auftrenden NGOs und Antifa.

    Aber es ist nicht so, dass die Parteipolitiker sich die Antifa als Kampfhund gegen die AfD halten.

    Es ist eher so, dass dieser Kampfhund in Zusammenarbeit mit den Medien die Politiker der älteren Parteien bereits erfolgreich auf Linie gebracht hat – nicht unbedingt immer mit Gewalteinsatz. Das Wissen um Gewaltdrohung sowie andere Drohungen (Aufdecken von peinlichen Geheimnissen) sowie Bestechung (Berühmtheit und gutes Einkommen) reichen auch schon aus. In Folge davon sind auch die Anhänger dieser Parteien hinterhergedackelt. Das Personal und die Anhänger der AfD haben sie noch nicht auf Linie gebracht. Daran arbeiten sie zur Zeit – das können alle jetzt live beobachten, die das Spektakel bei den anderen Parteien verpasst haben, weil sie damals noch nicht den Blick dafür hatten. Wir werden immer klarsichtiger, das ist erfreulich.

    Daher:

    Ich sehe da schon eine Schnittmenge zwischen Altparteienkretins und Antifakretins.

    Natürlich ist diese Schnittmenge zu sehen. Aber wenn ich dich mit Gewaltandrohung dazu zwinge, öffentlich meine Meinung zu vertreten, sehen Außenstehende zwischen uns beiden auch eine Schnittmenge – auch wenn dich meine Meinung ankotzt. Möglicherweise gelingt es mir sogar, dein Eindruck zu erwecken, als ob das eigentlich ursprünglich deine Meinung wäre und ich dir nur helfen würde :-).

    Das heißt nicht einmal, dass die aktuellen CDU- und SPD-Politiker das unter Druck tun, die ganzen Parteien haben sich im Lauf der Jahre in diese Richtung bewegt und ziehen daher mittlerweile natürlich auch Personal an, das damit von selber keine Probleme hat.

    Aber die Vorstellung, dass die Antifa im Dienst der Altparteien steht, ist falsch. Genausogut könnte man sagen, dass Mafiaschläger im Dienst von Restaurants stehen, die sie gerade nicht verwüsten, weil diese Restaurants Schutzgeld zahlen.

  48. @ Max Rockatansky 10. April 2018 at 06:45

    Die Antifa ist völlig zu Recht in den USA zu einer terroristischen Vereinigung erklärt worden. Heißt das jetzt, dass man Malu Dreyer jetzt offiziell als Terrorunterstützerin bezeichnen darf?

    Nachdem man in Kandel in Anwesenheit der strammen Genossin inmitten der von ihr zu frischer Tat ermutigten Schwarzvermummten unter Beifall und Gejohle und vor allem ohne Widerspruch von der Bühne davon schwadroniert hat, daß „jemand“ schließlich „die Drecksarbeit machen“ müsse, plädiere ich nicht nicht auf Mittäterschaft, sondern auf Anstiftung. Dreyer scheint, wie diverse andere Pgen. aus demselben, nach linksaußen fließend offenen Spektrum auch, demnach ganz offensichtlich als Strippenzieherin zu fungieren.

  49. coupreverse 10. April 2018 at 08:40

    „Insbesondere die bürgerliche und kapitalistische Gesellschaft galt es auch ausdrücklich mit Einsatz von massiver Gewalt und Terror zu bekämpfen.“

    Ich sehe da schon eine Schnittmenge zwischen Altparteienkretins und Antifakretins. Die Vermengung „Bürger“ und „Kapital“ ist der Erzfeind beider. Bürger ohne Kapital geht, Kapital ohne Bürger auch. Aber beides zusammen ist Nazi. Letztlich vereinen die Spinner (Altparteien, Antifa, EU, Kommunisten, Medien, Finanz, Islam, Kirchen, Raubtiere…) sich unter dem gemeinsamen Hauptziel Internationalismus. Keine Grenzen für nichts. Das heißt auch und vor allem: Keine Verfassung, kein Gesetz, keine Rechte, keine Sitte, keine Kultur, keine Tradition, keine Gemeinsamkeit, kein Schutz.
    ————————————————————————–
    Hätten Sie Ihre Aufzählung am Ende des Kommentars erweitert um die Begriffe Sozialstaat und Hartz-IV würde diesen nutzlosen und hirnamputierten ANTIFA Deppen auch mal ein Licht aufgehen.
    Denn in diesem Fall wären sie zu etwas gezwungen zu dem sie noch nie bereit waren: Ihren Lebensunterhalt durch eigene harte Arbeit zu bestreiten. Ohne diese Einsicht in die Zusammenhänge bleiben diese ANTIFA Idioten das was sie sind; nutzlose, bildungsferne und arbeitsscheue Schmarotzer.

  50. Selbst im tiefroten Hamburg gehen Antifa-Einheiten für das Merkel-Regime auf die Straßen. So haben da mehrmals regierungstreue Antifa-Einheiten bei „Merkel-muss-weg“-Demos für die CDU-Regierungschefin gekämpft.

    Es stimmt zwar, dass die Antifa durch gewaltsame Unterdrückung patriotischer Meinungen zur Stärkung des Merkel-Regiemes beiträgt, da sie — wie auch die Regierung — die Auflösung der Nationalstaaten und die Flutung mit Ausländern befürworten. Da enden dann aber auch schon die Gemeinsamkeiten. Und selbst die „Flühtlingspolitik“ geht ihnen nicht einmal weit genug.

    Im Gegenteil: Es ärgert die Antifa sogar, „dass die Rechten es geschafft haben, den Slogan ,,Merkel muss weg‘‘ für sich zu vereinnahmen und nun implizieren können, jeder der gegen sie demonstriere sei für Merkel“.
    *https://de.indymedia.org/node/18396

  51. Einfach nur sehr schlimm, wenn man das hier sieht:

    https://www.youtube.com/watch?v=cNljW_vHU4Q

    Wer diesen Leuten genau ins Gehirn geschi++en hat, kann ich nicht sagen. Aber ich glaube, die haben sich gegenseitig bis zu ihren „breiten Bündnissen“ hochgeschaukelt. Insofern werden die auch von keinem gesteuert, Antifanten lediglich davon, das „Scheisssystem“ zu Fall zu bringen und Anarchie (mit kurdischen und moslemischen Verbündeten) überall herzustellen.

    „Nuada 10. April 2018 at 09:14
    Aber die Vorstellung, dass die Antifa im Dienst der Altparteien steht, ist falsch. Genausogut könnte man sagen, dass Mafiaschläger im Dienst von Restaurants stehen, die sie gerade nicht verwüsten, weil diese Restaurants Schutzgeld zahlen.“

    Also mit anderen Worten: die Altparteien knicken nur deshalb vor der Antifa ein und beziehen diese in „breite Bündnisse“ mit ein, damit die nicht ihr Restaurant verwüsten sondern das des politischen Gegners. Insofern könnte es aber schon politisch gewollt sein, solche Antifanten zu züchten, da man sich diese zunutze machen kann. Würde man Antifanten politisch bekämpfen, wie es in der Macht der Politiker steht, gäbe es sie gar nicht mehr.

  52. Jutta Pualus sieht aus wie ein Transmensch, also die neue Spezies. 🙂

    Hier noch ein Video aus Wörth, wo Bundespolizei einen Zug stürmte. Man muss nur die Kommentare von den vollständig verpeilten Antifa-Idioten lesen, dann weiß man Bescheid.

    https://www.youtube.com/watch?v=H1MjxdRDpc8

    Sie versuchten, Polizisten am Betreten des Zuges zu hindern. Ist das nicht strafbar? Wem hier würde einfallen, bei einer Zugfahrt sich einer Gruppe von Polizisten in den Weg zu stellen, die den Zug betreten wollen, sich unterzuhaken und „Haut ab!“ zu schreien? Wo lernt man das bzw. wo wird man dafür geschult und von wem? Und was soll damit erreicht werden außer immer größer werdende Polizeiaufgebote?

  53. Früher hatte die Antifa zu Recht gegen den Raubtierkapitalismus gekämpft. Nun sind die fleissigen und ehrlichen Bürger ihre Feinde, nur weil sie eine rechts konservative Meinung vertreten.
    Das heißt also, dass die Grünlinken mit der Geldmafia zusammenarbeiten.

  54. Merkel verheizt die Antifa-Einheiten an der Heimatfront und die dummen Antifa-Deppen schnallen das nicht mal!

    🙂

Comments are closed.