PI-NEWS-Gastautor Hermann Hinsch (l.) aus Hannover im Gespräch mit irakischen Motorradfahrern bei einem arabischen Biker-Treffen in der Bekaa-Ebene.
Print Friendly, PDF & Email

Von DR. HERMANN HINSCH | Deutschland lockt nicht nur mit Geld. Auch sexuelle Bedürfnisse werden in Deutschland gern befriedigt, weiß mittlerweile der ganze Orient. Frauen spricht man direkt an: „Ich liebe dich!“ Ein Taxifahrer in Beirut, in diesem Fall nicht ernst gemeint, wendete diesen Satz immer wieder gegenüber meiner Frau an und fand das umwerfend lustig, meine Frau und ich weit weniger. Ein anderer Taxifahrer war nicht so unhöflich, wollte aber zeigen, dass er auch über die derzeitigen Verhältnisse in Deutschland Bescheid wusste und sagte diesen Satz nur einmal mir gegenüber.

Nun findet der normale Orientale ein solches Benehmen ebenso unmöglich wie wir, aber zu uns kommt halt nur das Gesindel. Immerhin sind es nicht ganz „vaterlandslose Gesellen“, sondern sie halten Kontakt zu ihrem Vaterland. Auf dem Hinflug (A 321, Mittelgang mit drei Plätzen auf jeder Seite) war die Maschine der Lufthansa bis auf den letzten Platz besetzt, außer uns reisten fast nur Orientalen. Mein Sitznachbar sprach kein Deutsch, hatte einen syrischen Pass. Das Essbesteck aus Metall, kein Plastik-Wegwerfbesteck wie früher, leckte er sorgfältig ab und steckte es ein. Die Stewardess tat so, als hätte sie nichts bemerkt.

Eine Stunde vor der Landung verteilten die Stewardessen Einreiseformulare für den Libanon in englischer, französischer und arabischer Sprache. Libanesen brauchten nichts auszufüllen. Soweit wir sehen konnten, füllte aber jede und jeder aus bzw. ließ sich dabei helfen. Eine Frau fasste meine Frau an die Schulter, um ihr ohne Worte klar zu machen, sie wollte ihren Kugelschreiber. Den gab sie dann weiter. Zu unserem Erstaunen wurde er schließlich zurückgegeben.

Was waren das nun für Leute? Sie konnten kein Deutsch oder Englisch (obigen Satz sicherlich doch) und waren keine Libanesen. Offensichtlich Syrer, Damaskus wird zurzeit nicht angeflogen. Aber vom Busbahnhof Beirut fahren mehrmals täglich Busse nach Damaskus und Aleppo. Waren es nun Urlauber oder Rückwanderer? Das zeigte sich auf dem Rückflug, die Maschine war wieder voll. Also Urlauber nach Syrien.

Einige bleiben aber wohl doch dort, denn auf dem Flug Beirut – Frankfurt sahen wir neue Einwanderer, Kopftuchfrauen mit ihren Kindern, offensichtlich die vom Merkel-Regime geförderte Familien-Zusammenführung. Die letzten kamen spät. Obwohl das Flugzeug schon eine Stunde verspätet war, informierte uns der Kapitän: „Wir warten noch auf eine Familie.“ Allerdings würde das Gate bald geschlossen. Zu spät: Die Familie, eine Kopftuch-Frau und ihre fünf Kinder kamen noch an Bord. Keiner dieser „Familie“ verstand Deutsch oder Englisch. Sie hatten ihre Plätze nicht nebeneinander, und die Kinder weigerten sich entschieden, sich neben fremde Leute zu setzen. Die Stewardessen sagten: Ehe nicht alle sitzen, können wir nicht starten. Da aber alle weiter wollten, machten andere Fluggäste eine ganze Sechserreihe frei und setzten sich woanders hin. Es gab noch Probleme mit dem Anschnallen, aber dann ging es doch los.

Diese Leute hatten nun die Reihe direkt vor uns. Die Kinder benahmen sich natürlich schlecht, waren sehr unruhig, worum sich die Mutter nicht kümmerte. Ich hatte diesmal einen sympathischen Sitznachbarn. Im Libanon geboren, längst deutscher Staatsbürger, Mitglied der CDU, hielt aber Frau Merkel für unwählbar. Ihn störten die Bälger vor uns noch mehr als uns, und er war in der Lage, sie auf Arabisch zurechtzuweisen. Trotzdem: Wie Thilo Sarrazin nachgewiesen hat, leisten die Einwanderer aus dem Orient auch in der dritten und vierten Generation viel zu wenig, um ihren Anteil an der Aufrechterhaltung unserer auf den MINT-Fächern beruhenden Zivilisation zu erbringen. Mit solchen Leuten sinkt unser allgemeiner Lebensstandard unter den chinesischen; Deutschland schafft sich ab. Da ist auch unser freundlicher Mitreisender, beschäftigt im Sozialbereich, kein Lichtblick.

Nach der Landung in Frankfurt kam die übliche Durchsage: Angeschnallt bleiben, bis die Maschine ihre endgültige Parkposition erreicht hat. Das beachtete fast keiner, alles sprang auf und fing an, sein umfangreiches Handgepäck aus den Fächern zu holen. Per Lautsprecher wurde gedroht: Wir fahren nicht weiter, wenn sich nicht jede und jeder wieder hinsetzt. Das half. Die Deckel der meisten Fächer blieben jedoch offen.

Biker-Rast an den Resten des Jupitertempels.
Wie kamen wir überhaupt dazu, in den Libanon zu reisen? Einmal ist es unser historisches Interesse, zum anderen sollte man sich aber langsam mit orientalischen Verhältnissen vertraut machen. Die Informationen des Merkel-Regimes sind da keine Hilfe. Das Auswärtige Amt des Merkel-Regimes warnt vor dem ganzen Libanon, speziell der Stadt Tripoli und der Bekaa-Ebene. Da waren wir. Man sieht überall Militär, das gab uns ein Gefühl der Sicherheit, das man in Hannovers Innenstadt und an deutschen Bahnhöfen nicht mehr hat.

Natürlich kann eine so tief entlang sozialer, ethnischer und religiöser Grenzen gespaltene Gesellschaft nie ganz friedlich sein, allerdings war die syrische Regierung bis zum Eingreifen der Amerikaner in der Lage, Sicherheit im Land zu garantieren. Die Einmischung in Syrien ging von Jordanien aus, auch der Libanon sieht diesen Unruheherd mit Sorge. Jordanien ist eine von den USA und England gestützte Diktatur mit einem König, dessen Mutter die englische Soldatentochter Tony Gardiner ist. Die Truppen des Merkel-Regimes sind natürlich auch schon dort, um was eigentlich zu tun? Unsere deutschen Grenzen können oder wollen sie nicht schützen.

Gefährlich im Libanon ist wie überall im Orient der Straßenverkehr. In Deutschland gibt es pro Jahr 47 Verkehrstote auf eine Million Einwohner, im Libanon sind es 223, also bald das fünffache.

Als besonders gefährlich wird die Bekaa-Ebene mit dem Ort Baalbek bezeichnet. Dort stehen unter anderem die Reste des Jupitertempels, der einmal der größte Sakralbau des römischen Reiches war. Auch im Orient gibt es bessere Gesellschaftsschichten, die Sinn für Geschichte haben, und so war am Sonntag, den 8. April 2018, bei den antiken Ruinen ein allarabisches Biker-Treffen. Jede Gruppe, aus Marokko, Syrien, Irak, den Emiraten und Saudi-Arabien wurde mit großem Hallo begrüßt und vorgestellt. Wir fragten Biker aus den Emiraten: „Sie mussten doch durch Syrien fahren, gab es irgendwelche Probleme?“ Die Fahrer reagierten verständnislos; was für Probleme denn?

Wir haben auch ein Flüchtlingslager gesehen. Wenn diese Flüchtlinge nicht zu viele Köpfe abgeschnitten haben, können sie jetzt zurückkehren. Die Regierung Assad ist mit Amnestien sehr großzügig. Unsere regimetreuen Medien sagen: Das kleine Libanon hat mehr Flüchtlinge aufgenommen als wir, dabei wird verschwiegen: Der dortige Staat erlaubt die Einreise, zahlt aber gar nichts.

Wie sieht es mit privater Hilfsbereitschaft aus? Vermutlich schlecht. Zwar gibt es im Libanon extrem reiche Leute. Für Villen ist in Beirut kein Platz. Sie wohnen in Wohnungen, von 250 bis 600 m² und mehr, 20 davon übereinander. Die Autos parken sie neben der Wohnung, es gibt immer auch den Autoaufzug und natürlich Wachpersonal vor den Häusern.

In Zeituna-Bay liegen die Yachten der reichen Libanesen. Um sich so eine kaufen zu können, müssten selbst unsere Chefs von Mercedes und VW ein paar Jahre sparen.

Kümmern sich die reichen Libanesen um Flüchtlinge? Eher nicht. Es ist eben eine gespaltene unsolidarische Gesellschaft.

Neben Überschwemmung mit ungeeigneten Leuten hat das Merkel-Regime noch das Ziel, unsere Stromversorgung zu ruinieren. Auch da haben wir Beispiele erlebt: Baalbek in der Bekaa-Ebene hatte einen halbtägigen Stromausfall, in Sidon (Saida) flackerte oft das Licht. Kein Strom bedeutet auch kein Wasser, denn die Pumpen gehen ja nicht. Einige Stunden ohne Toilettenspülung sind sehr unschön.

So ist eine Reise in den Orient eine Reise in unsere Zukunft.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Danke für diesen sehr informativen Reisebericht.
    Wenn in EU/D dann schlussendlich alles eurabisiert ist, wird die Einwanderungswelle also aufhören. Schließlich gibt es im Orient keinen sozialen Zusammenhalt innerhalb der Bevölkerung, wenn ich’s richtig sehe und verstehe. Wenn also nur genug Orientale hier in D leben und damit zwangsläufig irgendwann das Sagen übernehmen… wird es keine Flüchtlingshilfen und damit -wellen mehr geben. Ist doch ein Lichtblick.

  2. „So ist eine Reise in den Orient eine Reise in unsere Zukunft.“

    Wir sind ja bald angekommen. Und dann brauchen wir nicht mehr in den Libanon zu reisen.
    Oder vielleicht doch, denn dort scheint es für einfache Libanesen ja sicherer zu sein.

  3. Wetten, dass aktuell auch Migranten aus Israel nach Deutschland „umgesiedelt“ werden, ganz so, wie Natanjahu mitgeteilt hatte, werden entgegengenommen:

    „Deutschland nimmt 10.000 Flüchtlinge aus Afrika und Nahost auf“
    http://www.deutschlandfunk.de/eu-kommission-deutschland-nimmt-10-000-fluechtlinge-aus.1939.de.html?drn:news_id=873558

    https://www.welt.de/politik/ausland/article175090449/Netanjahu-Aussage-Israel-will-Migranten-nach-Deutschland-umsiedeln-Berlin-weiss-nichts.html

    (Und jaaaa, Berlin wusste nicht „nichts“:
    „Israel hat sich nach eigenen Angaben mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR auf eine Umsiedlung von rund 16.000 afrikanischen Flüchtlingen in westliche Länder geeinigt. Staaten wie Deutschland, Kanada und Italien seien dabei mögliche Aufnahmeländer, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Montag. Das UNHCR bestätigte das Abkommen, nannte aber keine Staaten.

    In Berlin sorgt die Aussage für Irritation. In einem Statement des Innenministeriums heißt es: „Eine konkrete Anfrage, in Israel lebende Flüchtlinge, insbesondere aus afrikanischen Staaten, im Rahmen des Resettlement-Programms des UNHCR in Deutschland aufzunehmen, ist im BMI nicht bekannt.““

    Sei schlau, stell´dich dumm…)

  4. Das sind die Art Auslandsberichte,die man in unseren Medien schmerzlich vermißt.
    Vielen Dank!

  5. Man sieht überall Militär, das gab uns ein Gefühl der Sicherheit, das man in Hannovers Innenstadt und an deutschen Bahnhöfen nicht mehr hat.
    —–
    Wenn mir „Militär zu Sicherung im Inland“ ein „gutes, sicheres Gefühl“ gäbe würde ich mich schon besinnen und fragen: „Was verdammt stimmt mit mir denn nicht?“

  6. Dem Eingangs- bzw. Schlussatz des Autors ist wohl nichts hinzuzufügen. Danke für diesen erhellenden, stellenweise bizarr anmutenden Bericht. Es geht doch nichts über Erlebnisse und deren Schilderungen aus erster Hand.

    Ich habe das Foto von den „Iraq Bikers“ im ersten Moment in Germoney verortet – ein neues Migranten-Chapter nach den Osmanen Germania, Afghanen Almanya, Merkelland Muslim Mongols, Turk Invaders, Armed Forces of Allah, Piston Prophets, Oriental Orks, Kuffnuck Knives, German Girlfuckers und Coran Cutthroats.

  7. Vielleicht sollten wir in kleine stabile Länder mit hohen grenzzäunen auswandern. Die Republik Mazedonien käme in Frage, dort geht es wirtschaftlich bergauf und selbst die Musels und Zigeuner dort benehmen sich deutlich europäischer und zivilisierter als bei uns. Skopje ist tausendmal schöner als berlin

  8. Danke für den sehr anschaulichen Bericht aus erster Hand. Wenn der Autor, Dr. Herman Hinsch, DER (Atom-) Physiker Herman Hinsch ist, der auch bei eike schreibt, einen doppelten Dank!

    Bei „uns“ sind die Klugen!

  9. „Mit solchen Leuten sinkt unser allgemeiner Lebensstandard unter den chinesischen; Deutschland schafft sich ab.“

    Was chinesische Großstädte angeht, so ist unser Lebensstandard bereits darunter.
    Die chinesische Währung wird laufend stärker.

    Die Immobilienpreise geben nicht nach und liegen weiter auf hohem Niveau: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/preisexplosion-in-china-explodieren-die-immobilienpreise-15366886.html

    Die Chinesen gehen im Immobilien-Schnäppchenmarkt Deutschland auf Einkauftour: https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article173130194/Immobilienboom-Chinesen-stuermen-den-deutschen-Wohnungsmarkt.html
    „2016 legten Chinesen laut dem Berliner Makler Rubina Real Estate die Rekordsumme von 33 Milliarden Dollar im Ausland an – über 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Tendenz steigend: „2022 werden 76 Prozent der chinesischen Stadtbevölkerung der Mittelschicht zuzurechnen sein, das sind mehr als 550 Millionen Menschen“, sagt Geschäftsführer Carsten Heinrich.“

    Auch der chinesische Staatsfonds „China Investment Corporation“ hat 2016 bereits gut 16.000 Wohnungen in Berlin, Kiel, Rendsburg und Köln gekauft: https://www.focus.de/immobilien/mieten/chinesen-kaufen-tausende-wohnungen-vor-allem-frankfurt-ist-beliebt_id_7261318.html

  10. Hammelpilaw 19. April 2018 at 10:40

    Ich habe das Foto von den „Iraq Bikers“ im ersten Moment in Germoney verortet

    Ging mir auch so.

  11. Deutschland nimmt 10 000 Umsiedlungsflüchtlinge auf

    Deutschland nimmt laut EU-Kommission im Rahmen
    eines Umsiedlungsprogramms mehr als 10 000
    Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten auf.

    [Focus, eben]

  12. vielen Dank für diesen Bericht. — Syrien Schwierigkeiten? Welche Schwierigkeiten? — Wenn unsere System-Politiker selbst in den Libanon und nach Syrien reisten (wie es die AfD tat) könnte der Unsinn der Familienzusammenführung bei uns statt im Heimatland beendet werden. —

  13. Merkill : Der IS-lam (samt Koran und Sharia) gehört zu…
    Wir kennen diesen Scheiß.
    Es ist aber nicht nur widerlicher Scheiß, sondern
    die realexistierende Diktatur der Deutschenhasserin Nr.1.
    Frauen und Männer werden ermordet.
    Frauen und Männer werden vergewaltigt.
    Frauen und Kinder und Männer werden verstümmelt.
    Frauen werden zurück in das Mittelalter katapultiert.
    Das alles im Namen Ihres geliebten IS-lams, Merkill.
    WIR MÜSSEN UNS WEHREN !
    WENN UNRECHT ZU RECHT WIRD, IST WIDERSTAND PFLICHT !
    UND DER WIDERSTAND M U S S SICH AUF DEN
    STRAßEN FORMIEREN !
    Die nächsten Demo-Termine:
    Sa. 21.04. 14:00 Salzgitter
    So. 22.04. 10:00 Raguhn-Jeßnitz
    Mo. 23.04. 18:00 Halle
    Mo. 23.04. 18:30 Dresden
    Mo. 23.04. 19:00 Hamburg
    Mo. 23.04. 19:00 Mainz
    Di. 24.04. 18:30 Dessau
    Sa. 28.04. 15:00 München
    Mo. 30.04. 15:00 Zwickau
    http://www.politikversagen.net/demokalender

  14. Danke auch von mir für diesen Bericht.

    „Nun findet der normale Orientale ein solches Benehmen ebenso unmöglich wie wir, aber zu uns kommt halt nur das Gesindel.“

    So ist es. Die Schwerverbrecher, Terroristen, Perversen, Psychopathen sind längst „umgesiedelt“.

  15. OT

    Der Bruder von „King Abort“

    Dresden – Ali H. (35) verzieht das Gesicht, streckt die Zunge raus und macht Faxen. Das Foto entstand nicht etwa bei einer lustigen Party, sondern im Polizeirevier Bautzen. Ali H. verhinderte so eine erkennungsdienstliche Behandlung. Weil er zu alledem die Beamten noch als „Christen-Schweine“ beleidigte, stand er Dienstag wieder mal vor Gericht.

    Ali H. stammt aus Libyen, ist seit 2009 in Deutschland und im gleichen Jahr beginnt sein Vorstrafenregister mit 17 Einträgen – Diebstahl, gefährliche Körperverletzung, Beleidigungen, Sachbeschädigungen usw.

    https://m.bild.de/regional/dresden/polizeifoto/sechs-monate-haft-fuer-faxenmacher-55428442,view=amp.bildMobile.html?__twitter_impression=true

    Gefunden bei:
    https://mobile.twitter.com/Einzelfallinfos

    p-town

  16. Sehr treffend das DR. HERMANN HINSCH das Wort „Regime“ für unsere Regierung durchgehend verwendet. Es ist auch nichts anderes, als ein Regime im Gewand des Antifaschismus. Der Libanon oder Jordanien insbesondere, wird stets von unserer „Stasi-Presse“ positiv dargestellt. Jordanien wird halt nicht von einem Tier regiert. Nicht wenige Libanesen und Jordanier mit deutschem Pass sind in der SPD oder CDU aufgeschlagen. Es wird eng für Kippaträger in Deutschland! Solange der Systemtreue Zentral der Juden aber Gebetsmühlenartig die kaum vorhandenen „Rechten“ im Visier hat, wird das nichts mehr. Der Muslimische Zentralrat ist signifikant „Lauter“ und bekommt auch alles.

  17. Realitet ist zur Bedrohung unseres Ideologie-gesteuerten Alltags geworden und muss deshalb durch z.B. Stigmatisierung ausgegrenzt werden.
    Ein solcher Reisebericht dürfte daher als extrem Rechts gelten.

  18. Babieca 19. April 2018 at 10:42

    Danke für den sehr anschaulichen Bericht aus erster Hand. Wenn der Autor, Dr. Herman Hinsch, DER (Atom-) Physiker Herman Hinsch ist, der auch bei eike schreibt, einen doppelten Dank!

    Das wird er schon sein. Oder gibt es hier sonst noch jemanden, der Hinsch heißt?
    https://www.youtube.com/watch?v=dtSpsnYUD98
    🙂

  19. Wir werden zuviele auf diesem Planeten! Zieht man einen positiven Rückschluss aus den Entwicklungen der letzten Jahre, so ist Mutter Natur daran, sich von einem ganzen Batzen an Menschen zu trennen: Hoffentlich von den Unnützen und Gefährlichen, den moralisch Verkommenen und den Degenerierten, den Linken und den Moslems. Artikel wie dieser mögen Mutter Natur bei ihrer Entscheidung noch bekräftigen!

  20. p-town 19. April 2018 at 10:55

    https://m.bild.de/regional/dresden/polizeifoto/sechs-monate-haft-fuer-faxenmacher-55428442,view=amp.bildMobile.html?__twitter_impression=true

    Libyer gehören nach Libyen. Da können sie in ihrer Wüsten Grimassen schneiden und Kamele verprügeln, bis sie blau sind. Schriebe ich SF nach dem Vorbild von „Starship Troopers“ – wo Robert Heinlein kühl durchgespielt hat, wie eine Gesellschaft reagieren kann, nachdem sie mal hypertolerant und permissiv gegenüber allem und jeden war – hätte ich im Buch das Angebot des Richters erfunden: „Entweder wir schläfern Sie ein oder sie kehren zurück nach Libyen.“

  21. Große Ehre, dass Herrmann Hinsch hier schreibt. Ich habe sein hoch informatives Buch „Das Märchen von der Asse“ bei mir zu Hause liegen und mindestens schon dreimal gelesen. Dieses empfehlenswerte Buch (eher Büchlein) öffnet einem die Augen sperrangelweit bzgl. der Frage in welcher Zeit wir eigentlich leben.

    Will heissen: intellektuell nicht weit weg von der spanischen Inquisation und den mittelalterlichen Kreuzzügen.

  22. „Wir haben auch ein Flüchtlingslager gesehen. Wenn diese Flüchtlinge nicht zu viele Köpfe abgeschnitten haben, können sie jetzt zurückkehren. Die Regierung Assad ist mit Amnestien sehr großzügig.“

    Das deckt sich 1 :1 mit einer Doku, die vor einiger Zeit auf arte lief:
    „Im Gefängnis der Heiligen Krieger“ (!) war der Titel. IS-Terroristen sollten in dem syrischen Gefängnis, das absolut europäischen Standard (wenn nicht besser) hatte, „resozialisiert“ werden, durften Familienbesuch empfangen, die Leiterin des Gefängnisses war eine Kurdin.

    „In Qamischli, in der kurdischen Region Syriens, steht ein Hochsicherheitsgefängnis, sie nennen es „Gefängnis-Akademie“. Dort sitzen nur verurteilte Anhänger des IS mit der Auflage, sich während ihrer Haftzeit in Seminaren entradikalisieren zu lassen.“
    https://www.arte.tv/de/videos/079770-000-A/syrien-im-gefaengnis-der-heiligen-krieger/

  23. Sternwanderer 19. April 2018 at 11:21

    Auf Jakob Augsteins Hirnfürze ist in jeder aller denkbaren Welten Verlaß. So bescheuert kannst du gar nicht denken, wie es dieses Ding regelmäßig hinbekommt.

  24. ternwanderer 19. April 2018 at 11:21

    „Kippas sind jetzt eine PROVOKATION??“

    Für Augstein sind Kippas offenbar genau so eine Provokation wie blonde Haare, Kreuze, Kirchen, Schweinefleisch, kurze Hosen oder Brüste.

    Ich empfinde es hingegen als Provokation, dass man z. B. Jakob Augstein ins Hirn ge$chissen hat und er dieses via Twitter auslüftet!

  25. Selbsthilfegruppe 19. April 2018 at 10:35
    „Es gibt zwei Arten von Geschichte: die offizielle, lügenhafte Geschichte, und dann die geheime, wo die wahren Ursachen der Ereignisse liegen.“

  26. @Sternwanderer 19. April 2018 at 11:21
    Jakob Augstein… +++++++++++++++

    Wenn ich einen Spielfilm über das Dritte Reich drehen würde, wäre dieser Herr der Inbegriff meiner Vorstellung zur Darstellung des widerlichsten aller Nazis…

  27. Zu Iraq Bikers:
    Das Thema war gestern u.a. auf PHOENIX. Hier gilt wie bei allem was diese Orks für modern halten: Es sieht nur modern resp. westlich aus, darunter steckt aber auch nur Islam, Islam, Islam. „Wir sind keine verdorbenen Westler, wir trinken nicht und nehmen keine Drogen …“ sagt einer der Hauptleuten. Also: Wir sind die besseren Biker …

  28. Interessanter Bericht.

    Ich war noch nie im Orient. Und will ich auch nicht.
    Ich fahr zum hiesigen Hbf … da hab ich Orient und Afrika in einem.
    Bätschi sag ich da nur

  29. „Nun findet der normale Orientale ein solches Benehmen ebenso unmöglich wie wir, aber zu uns kommt halt nur das Gesindel.“
    —————–
    … und vor dem Gesindel kam Merkel mit ihrem linken Gesindel.

  30. Heute neu : Die Murkselregierung und BRD-Zerstörerin will zusätzlich 10 000 neue Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika aufnehmen.
    UNGEHEUER …………………….

    Unser Land wird von diesen Hochverrätern in Berlin bewußt zerstört, das Sozialsystem kaputtgemacht und Richtung Islam umgevolkt.

    Auch der CSU-Seehofer , der eine große Klappe hat , macht bei dieser Umvolkung fleißig mit . Wir werden bei der Umvoklkung angelogen , betrogen und aollen das alles auch noch bezahlen . Mit mir nicht !

  31. … die Kinder weigerten sich entschieden, sich neben fremde Leute zu setzen. Die Stewardessen sagten: Ehe nicht alle sitzen, können wir nicht starten. Da aber alle weiter wollten, machten andere Fluggäste eine ganze Sechserreihe frei und setzten sich woanders hin.

    ….zu uns kommt halt nur das Gesindel.

    Wie wahr, wie bedauerlich wahr!

    Unfassbare Zustände, das alles.

  32. .
    Irgendwie
    ist das Ganze
    eine hundsgemeine,
    üble Rachekiste nach dem
    Schema – die stolze Germania
    zur willfährigen Nutte machen
    und in der Gosse enden
    sehen bzw. im Ork-us,
    dem Lokus der Zeit,
    dh. der Geschichte,
    für immerdar
    absaufen
    lassen.
    .

  33. „Kanzlerin Merkel verzichtete auf den Besuch des Spiels Deutschland gegen Brasilien. Nun kam heraus, was sie stattdessen machte: Sie traf sich mit Sigmar Gabriel. Dem Politiker, der von der neuen SPD-Spitze kühl abserviert wurde.

    Ein Abendessen mit Sigmar Gabriel statt des Länderspiels Deutschland gegen Brasilien im Olympiastadion: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr früherer SPD-Vizekanzler haben am Dienstagabend in einem französischen Restaurant in Berlin gespeist.“

    Wie dies der Bürzel (für solche Spiele) vorausgesagt hatte.
    Der Bauch auch.http://www.pi-news.net/2018/04/echo-verdaechtig-dd-gangsta-rapper-will-vater-schlachten/

    „Sprechchöre im Stadion wie „Merkel muss weg!“ wären der „Super-Gau“.
    Das weiß sie.“

    Zwei Schilder „Prophet“ sind schon in Auftrag gegeben.

  34. Libanon versinnbildlicht wie kein anderer Staat die Hypokrisie der Araber und ihrer Religionsausübung.
    Egal ob religiös streng observanter Mittelklassesunnit, der trotzdem säuft, oder gut situierte Schickse aus der Beiruter haute volée, oder zwielichtiger maronitischer Geschäftsmann, alle sehen sich als Opfer, alle üben Wehklage und in dieser Anklage sind sie dann doch untereinander ganz einig. Der „Westen“, der sie „im Stich lasse“ und „betrüge, ausbeute sowie verrate“ und natürlich der „Zionismus“ und „Israel“.
    Und naive Westeuropäer meinen dann wegen der (nur sehr oberflächlichlichen) Verwestlichung des Libanon, der sehr gespielten Freundlichkeit gegenüber Westlern, die natürlich keine große Anstrengung ist weil er dieses angebl. „Paris des OstenS2 ohnehin nach paar Tagen wieder verlässt, sei ein Beispiel für funktionierendes Multikulti, „Frieden zw. den Religionen“ und überhaupt arabisch-levantinischer Lebensfreude in einer islamischen Mehrheitsgesellschaft.

  35. Dortmunder Buerger 19. April 2018 at 11:08
    Schau in einen Spiegel (natürlich den aus Glas, nicht den aus Hamburg).
    Vielleicht kannst Du Georg Elser darin sehen.

  36. @ Selbsthilfegruppe 19. April 2018 at 10:35
    „Sei schlau, stell´dich dumm…“

    @ Haremhab 18. April 2018 at 20:11
    „Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht“.

    HiHi, danke. Wieder zwei kurze, achtersinnige Sprueche zum merken,
    fuer die taegliche unterschwellige Agitation beim kurzschnack vor der kasse.
    Auffallend ist, dass bissige schnacks kaum noch als Witz wahrgenommen werden,

    sondern als nuechterne beschreibung der wahrheit mit ernsthafter Zustimmung.

  37. Über Syrien und dem Libanon wird uns hier seit Jahren die Hucke voll gelogen. Und jetzt kommen nochmals mindestens 10000 Metzger aus dem Orient direkt in unser Sozialsystem mit Vollkaskoversicherung! Und der Malocher im öffentlichen Dienst wurde mit 70€ Brutto ruhiggestellt. Die dummen Deutschen nehmen wirklich alles hin. Das Macrönchen aus Frankreich ist auch schnell Mal rüber gekommen um unsere Enteignung klar zu machen. Dagegen wird das Versailles Diktat von 1918 wie eine Spende ans örtliche Tierheim nach einer Dorftombola aussehen.

  38. Zitat aus dem Text:

    „Nun findet der normale Orientale ein solches Benehmen ebenso unmöglich wie wir.“

    *****************************

    Da wäre ich mir nicht ganz so sicher.
    Gilt die Gleichung:
    Normaler Orientale = Mohammed
    dann muss der Autor noch viel lernen und eventuell nicht so viel grünlinkes Fernsehen schauen.

  39. Estenfried 19. April 2018 at 11:44

    Heute neu : Die Murkselregierung und BRD-Zerstörerin will zusätzlich 10 000 neue Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika aufnehmen.
    UNGEHEUER …………………….

    ————
    .
    Die Meldung
    lautet so und zeigt
    vor allem eins: Keine
    Kursänderung
    in Sicht.
    .

    Deutschland wird laut EU-Kommissar Avramopoulos im Rahmen eines Umsiedlungsprogramms mehr als 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufnehmen.
    Eine entsprechende Erklärung der Bundesregierung sei in dieser Woche eingegangen, sagte Avramopoulos den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das Programm hatte die Brüsseler Behörde im vergangenen Sommer aufgelegt. Bis Herbst 2019 sollen mindestens 50.000 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge vor allem aus Nordafrika in der Europäischen Union angesiedelt werden. (DLF)

  40. …ist schon beinahe einen Monat her.
    Dies nicht sofort erkannt zu haben liegt nicht zuletzt an dem Umstand,
    dass ich
    (von ganz wenigen Anfangsjahren in frühester Kindheit abgesehen)
    ein totaler „Fußballenthusiast“ bin.

    Hierdurch blieb mir leider so manches gekaufte, manipulierte Spiel versagt.

  41. Nun findet der normale Orientale ein solches Benehmen ebenso unmöglich wie wir …

    Das kann ich nur bestätigen, bin hin und wieder in dem Kulturraum unterwegs mit guten Kontakten.
    Diejenigen die in ihren Ländern leben und arbeiten, sind meist nicht von ihrer Religion verblödet. Viele wollen ein gutes Leben für ihre Familie und in Frieden leben.
    Es wird viel gelacht und die Leute verstehen Spaß und Witze.
    Auch die Gastfreundschaft sollte Erwähnung finden.

    Mein Sitznachbar sprach kein Deutsch, hatte einen syrischen Pass. Das Essbesteck aus Metall, kein Plastik-Wegwerfbesteck wie früher, leckte er sorgfältig ab und steckte es ein. Die Stewardess tat so, als hätte sie nichts bemerkt.

    Wahrscheinlich ein Bauer vom Land.

    Tibi: Ich habe sicherlich in den letzten eineinhalb Jahren mit mehreren Tausend Syrern gesprochen, ob in Göttingen, Frankfurt, Berlin, München. Die meisten von ihnen, habe ich am Dialekt festgestellt, sind keine Städter, sondern vom Land. Und unter ihnen gibt es viele Antisemiten. Dieser Kultur habe ich mich sehr entfremdet. Unter all den Leuten, die ich sprach, war übrigens kein einziger Arzt und auch kein Ingenieur.

    https://www.welt.de/debatte/article156781355/Deutschland-ist-immer-noch-kein-normales-Land.html

  42. Der ältere Herr auf dem Bild, der mit den grauen Haaren, könnte Seehofer sein. Schon möglich, dass der sich gerade über die Verhältnisse vor Ort informiert, um ABSCHIEBEN zu können.

  43. Sehr geehrter Herr Dr. Hermann Hinsch,

    im 6. Absatz haben Sie versehentlich „Merkel“ statt – wie im übrigen Text – „Merkel-Regime“ geschrieben.
    „Merkel-Regime“ würde allerdings nicht in das Satzgefüge passen, deshalb schlage ich „Merkel und ihr Regime“ vor.
    Eine einheitliche Linie in Ihrem ansonsten sonderbaren Text wäre meines Erachtens nach wünschenswert.
    Wären Sie so nett das anzupassen?

  44. Warum Grüne Schlaffis im ganzen Leben nur die Reste abkriegen

    Müde Kinder: Beginnt die Schule bald später?
    Die Grünen wollen, dass der Schultag in Schleswig-Holstein später beginnt …
    Studien zeigen, dass zu frühes Aufstehen die Leistungen vieler Schüler hemmt.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Muede-Kinder-Beginnt-die-Schule-bald-spaeter

    „Viele Kinder kämen schlecht aus den Betten und könnten dem Unterricht zunächst kaum folgen.
    frühe Schulbeginn bei vielen Kindern nicht im Einklang mit dem Bio-Rhythmus.
    „Es geht mir ans Herz, wenn ich wie in den vergangenen Monaten frühmorgens und noch im Dunklen Grundschüler mit schwerem Ranzen an der Bushaltestelle stehen sehe.“

    „Morgenstund hat Blei im Arsch und THC im Kopp“. das ganze gruene Unterschichtleben lang.

  45. bayernmann 19. April 2018 at 12:06

    Sehr geehrter Herr Dr. Hermann Hinsch,

    Eine einheitliche Linie in Ihrem ansonsten sonderbaren Text wäre meines Erachtens nach wünschenswert.

    „Sonderbarer“ Text ❓ Oder meinten sie Wunderbar ❓

    bayernmann
    Wären Sie so nett das anzupassen?

    😀

  46. Ich hatte heute Nacht so einen Traum.
    Nikki Haley mußte ohne Personenschutz eine ihrer Reden aus dem Sicherheitsrat in Damaskus auf nem Marktplatz halten. Wie es ausging? Der Wecker, der Wecker.

  47. lorbas 19. April 2018 at 12:10

    Mit diesem bayerndingsbums hat PI ein neues Haustier. Zugelaufene Viecher gibt man am besten im Tierheim ab. Vielleicht vermißt den wer.

    :))

  48. Hammelpilaw 18. April 2018 at 12:07
    wernergerman 18. April 2018 at 12:02

    Ach so. Darf ich fragen, wie dort die Lebenssituation, speziell für Deutsche, ist?
    geh auf dem Strang wo gefragt hast. am Ende ist mein Antwort.

  49. Die Serie der Puddingkrisen reisst nicht ab.

    Wieder ist es während der Essensausgabe zu Verteilungskaempfen gekommen,
    dieses mal zwischen illegal eingereisten Feinschmeckern aus Somaliland und dem Jemen.
    „Eine Gruppe von Somaliern sei nach Neumünster verlegt worden.
    Am Mittwochmittag seien sie zurück gekommen und hätten gezielt die Auseinandersetzung gesucht.“

    http://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Landesunterkunft-Boostedt-Festnahmen-nach-Massenschlaegerei

    „Entgegen erster Informationen waren jedoch nicht 150, sondern lediglich
    zehn bis 15 Personen aktiv beteiligt. Bis zu 150 Menschen hätten zugeschaut“
    Arbeitsteilung auf somalisch.

  50. OT *Kommentare wurden von der MDR schon weg zensiert*

    Hier macht MDR Propaganda für die Merklsche Politik:

    Flüchtlinge als Lehrer | Exakt | MDR
    https://www.youtube.com/watch?v=R6XXHz0OgNM

    Golgende Kommentar war vorher zu lesen, jetzt nicht mehr.

    00:00 Es handelt sich um einen Mann, nicht um einen Lehrer wie im Film behauptet. Ihm fehlen die hiesige Qualifikationen dazu.
    00:03 Es werden Kinder aus 20 Länder in Deutschland unterrichtet und nicht in ihrer Heimatländer.
    00:11 Der Mann ist arbeitslos.
    00:20 Die Herkunftsländer, die der Mann auflistet sind alle Islamische Länder.
    01:00 Der Mann ist unqualifiziert als Lehrer zu arbeiten. Und ohne ausreichende Qualifikationen darf der Mann selbstverständlich weder als Flugpilot noch als Hirnchirurg arbeiten. Und das ist gut so.
    01:30 Aus dem Bild ist zu entnehmen: In Damaskus dürfen nur Männer Mathematik studieren. Segregation nach Geschlecht.
    01:35 Der Mann floh. Wieso? Werden Mathematiklehrer in Syrien verfolgt? Der Mann floh nach Deutschland. Als Gebildeter weißt er sicherlich dass er durch/vorbei an 16 Ländern vorbei muss um nach Deutschland zu kommen und dass die Einreise ohne gültige Papiere illegal ist. Der Mathematiker kann sicherlich errechnen wie viele tausende Kilometer er nach Deutschland hinterlegen hat?
    01:40 Der einzige Grund wieso man Arabisch-sprechende gut gebrauchen kann, ist nur weil man Hunderttausende Arabisch-sprechende ohne jegliche rechtlich Grundlage ins Land erlaubt hat. Deutsche Kinder sprechen Deutsch nicht Arabisch.
    02:00 Sachsen kümmert sich nicht um die Integration von illegalen Migranten. Brandenburg handelt – wie die Bundesregierung – rechtswidrig.
    02:10 Die MDR hat eine sympathische Syrerin gefunden, die a) das Arbeiten erlaubt wurde und b) die keinen Kopftuch trägt und c) Deutsch spricht. Es ist Medienwirksam aber untypisch für den Kulturkreis.
    03:00 Wie und wieso die Frau sich in Deutschland befinden wird nicht erzählt. Nur dass Ihr eine kostenlose Ausbildung zusteht.
    03:30 Der Staat vergibt nur befristete Verträge. Lohndumping?
    03:52 Ganze 12 Lehrer konnte Brandenburg rekrutieren. Während im Sozialsystem allein 600.000 Syrer eine neue Heimat gefunden haben. Inzwischen sind 1 Mio. nicht-EU Staatsangehörigen dort beheimatet.
    04:00 Es werden Frauen im Kopftuch unterrichtet, die legal in Deutschland nicht mit dem Kopftuch als Lehrerin arbeiten dürfen. Also bleibt der Staat auf die Kosten wenn diese bekopftuchte Frauen ihren Kopftuch nicht weglegen wollen.
    04:15 Die junge Frauen im Film sehen nicht aus als ob sie „super-viele-Jahre“ gearbeitet haben können. Dafür scheinen sie noch zu jung zu sein und in einem gebärfähigen ja gebärfreudigen Alter.
    04:55 Die Schulen werden bunt. Die Lehrer sollen dementsprechend auch bunt werden. Diese Schlussfolgerung entbehrt jegliche Logik und zeugt von dem Zustand des hiesigen Bildungssystem und der links-indoktrinierten Verwaltung.
    05:20 Jede selbsternannte Pädagoge soll willkommen geheißen so Petra Köping SPD. Unabhängig der Fähigkeit? Wir wissen faktisch nichts über diese Personen und welche Werte sie vertreten außer dass sie streng-gläubig sind (s. Kopfbedeckung).
    Viele dieser Menschen (80%) haben ihren Pass und andere Dokument unterwegs verloren als sie 10, 12, 16 sichere Länder überquert haben. Wie können sie sich überhaupt ausweisen gar als Pädagogen ausweisen? Und warum werden Pädagoge systematisch verfolgt so dass sie hier den Asylstatus erhalten dürfen?
    Wenn die Qualifikationen die der Deutschen entsprechen würden hätten wir längst MADE IN SYRIEN in den Regalen.
    Sind sie aber nicht. Haben wir deswegen nicht. Also, deutet alles auf eine Reduzierung der Ausbildung.
    Kinder + Lehrer aus Syrien; Und was soll das Produkt des Bildungssystem dann werden? Schulabschlüsse aus Syrien?
    ARD scheint in diesem Video einfach Propaganda für Merkels fehlerhafte Politik der illegalen Massenmigration machen zu wollen. Ohne zu erwähnen welche Probleme in GB und AT herrschen, wo die Islamisierung des Bildungssystem weiter fortgeschritten ist als bei uns in Deutschland.

    Kinder aus Syrien plus Lehrer aus Syrien ergibt Made in Syria nicht Made in Germany

    Mathematische Gleichung für Doofen (Neusprech) :

    Gleichung #A (Mann – Pass) = Syrer
    Gleichung #B (1,5 Mio. Wirtschaftsmigranten x 4.000 Km-Lauf direkt nach Deutschland) = Flüchtling
    Gleichung #C (Analphabet – Ausbildung) = Fachkraft
    Gleichung #D (Syrische Kinder + Syrische Lehrer) = Made in Germany?

  51. Babieca 19. April 2018 at 11:27
    p-town 19. April 2018 at 10:55

    https://m.bild.de/regional/dresden/polizeifoto/sechs-monate-haft-fuer-faxenmacher-55428442,view=amp.bildMobile.html?__twitter_impression=true

    Libyer gehören nach Libyen. Da können sie in ihrer Wüsten Grimassen schneiden und Kamele verprügeln, bis sie blau sind. Schriebe ich SF nach dem Vorbild von „Starship Troopers“ – wo Robert Heinlein kühl durchgespielt hat, wie eine Gesellschaft reagieren kann, nachdem sie mal hypertolerant und permissiv gegenüber allem und jeden war – hätte ich im Buch das Angebot des Richters erfunden: „Entweder wir schläfern Sie ein oder sie kehren zurück nach Libyen.“

    Neulich bei dem jungen Afghanen, der das Brötchenholen bei einem normalen Bäcker in einem normalen Land nicht überlebte, dachte ich mir, dass man ihnen anbieten sollte: zurück in eigene Gesellschaft oder tot auf der Stelle.
    Den Demonstranten, die Gerechtigkeit für ihn fordern das gleiche Angebot.

    Überhaupt an alle, die ihre erbärmliche unmenschschliche Kultur und Scheinreligion im Westen ausbreiten wollen.
    Wir würden ihnen immerhin die eigene freie Wahl lassen, etwas, dass wir dem Höllengesindel gegenüber nicht haben, schon lange nicht mehr.

  52. und was tut unser Heimatminister?
    lässt er sich sein Bettvorleger-Fell bürsten?

    unglaublich, was u n s e r e Politiker sich erlauben!

    wann kommt der Donnerkeil des Höheren Wesens?

  53. LEUKOZYT 19. April 2018 at 12:33
    Die Serie der Puddingkrisen reisst nicht ab.

    Wieder ist es während der Essensausgabe zu Verteilungskaempfen gekommen,
    dieses mal zwischen illegal eingereisten Feinschmeckern aus Somaliland und dem Jemen.
    „Eine Gruppe von Somaliern sei nach Neumünster verlegt worden.
    Am Mittwochmittag seien sie zurück gekommen und hätten gezielt die Auseinandersetzung gesucht.“

    http://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Landesunterkunft-Boostedt-Festnahmen-nach-Massenschlaegerei

    Es liegt aber nicht an der Hautfarbe!! Sondern an den anderen hartnäckigen biologischen Unterschieden 😉

  54. Tritt-Ihn 19. April 2018 at 11:36
    Spanien
    _______________
    Zigeuner besetzten Ferienhaus von Hamburger Steuerberater.

    Die eroberte er jetzt in einer Blitzaktion zurück.
    https://www.bild.de/regional/hamburg/mallorca/hamburger-erobert-seine-villa-zurueck-55435284.bild.html

    „Playa de Palma/Niendorf – Die Heizkörper rausgerissen, der Pool komplett verdreckt, die Türen zerstört. Überall Erbrochenes, Müll, Zigarettenstummel und Hundekot!“

    Roma müssen das so machen, weil sie arm sind. Mit vererblichen Faktoren hat das nichts zu tun. Lediglich mit Geld. Alle Menschen sind gleichwertig.

  55. Wie Thilo Sarrazin nachgewiesen hat, leisten die Einwanderer aus dem Orient auch in der dritten und vierten Generation viel zu wenig, um ihren Anteil an der Aufrechterhaltung unserer auf den MINT-Fächern beruhenden Zivilisation zu erbringen. Mit solchen Leuten sinkt unser allgemeiner Lebensstandard unter den chinesischen; Deutschland schafft sich ab.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    ————————————-

    Deutschland
    Schulen vor dem Kollaps
    Lehrer verzweifeln an Flüchtlings-Willkommensklassen

    Ein Jahr haben Flüchtlingskinder Zeit, um fit für den deutschen Unterricht zu werden. Doch wie bringt man Jugendliche, die nicht mal Englisch sprechen, zu einem Schulabschluss? Die Lehrer sind überfordert.

    In der Willkommensklasse der Gesamtschule in Berlin-Kreuzberg bleibt zur Kommunikation am Ende oft nur die Körpersprache. Auch untereinander verstehen sich die Schüler nicht, darum verständigen sie sich mit Händen und Füßen und manchmal auch mit Fäusten.

    Melanie L. (Name ist der Redaktion bekannt) ist eine von 1000 Lehrerinnen und Lehrern in Berlin, die eingestellt wurden, um jugendliche Flüchtlinge in Willkommensklassen zu unterrichten. Melanie L. hat Politikwissenschaften und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. Sie hält es inzwischen für nahezu unmöglich, Schüler mit verschiedenem Bildungsstand zusammen zu unterrichten und in den Regelunterricht zu bringen: „Die Lehrer müssen sich zerreißen“, sagt sie.

    Sie fühlt sich alleingelassen. Weder Sozialpädagogen noch Sonderpädagogen oder ein Übersetzer unterstützen die Lehrerin bei der Arbeit mit den Schülern, dafür ist kein Geld da. Ihr befristeter Vertrag endet in diesem Schuljahr, und sie ist darüber nicht ganz unglücklich.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166523803/Lehrer-verzweifeln-an-Fluechtlings-Willkommensklassen.html

    Übrigens: Kommentare lesen lohnt sich. 😉

  56. LEUKOZYT 19. April 2018 at 12:46

    Über Hr. „FRANCO A“, einen Kameraden aus dessen Brigade „Franco-Allemand“
    und die AFD, die den Kameraden („Komplizen“) beschaeftigt haben soll.

    Ritzereien „H…JH“ oder „H…H“ im Strurmgewehr gefunden !
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/AfD-soll-Terrorverdaechtigen-beschaeftigen

    Jan Nolte (AfD)

    Gegen Falschverdacht und voreilige Schuldzuweisung: Stellungnahme zu meinem Mitarbeiter Maximilian T.

    Demnächst wird wohl in der ZEIT ein investigativer Artikel erscheinen, der sich mit dem Privatleben eines meiner Mitarbeiter bescha?ftigt. Maximilian T. arbeitet mir seit kurzer Zeit zu und unterstu?tzt mich im Wahlkreisbu?ro. Die Arbeitszeit betra?gt sieben Stunden die Woche. Er ist Oberleutnant der Jägertruppe, sowie JA- und AfD-Mitglied. Der im Raum stehenden Vorwurf, Max ha?tte mit dem „falschen Syrer“ und Bundeswehrsoldaten Franco A. kollaboriert, ist dabei an Dreistigkeit kaum zu u?berbieten. Er basiert sowohl auf einer inzwischen u?berkommenen Betrachtung des Falls „Franco A.“, als auch auf einer Reihe inkriminierender Unterstellungen gegenu?ber meines Mitarbeiters, denen ich vehement widersprechen mo?chte!

    Auch deswegen habe ich die wichtigsten Punkte in der Causa zusammengefasst. Ich halte das fu?r no?tig, weil wir nicht davon ausgehen ko?nnen, dass sich die ZEIT und womo?glich andere Medien gegenu?ber meinem Mitarbeiter fair verhalten werden. Sehen Sie die folgenden Punkte also gerne als „Kommentar“ zu den Informationen, die sie aus der Presse erfahren.

    Als sich Maximilian T. bei mir bewarb, hatte ich das erste Mal die Mo?glichkeit, mich aus direkter Quelle u?ber den Fall Franco A. zu informieren. Die in Zusammenarbeit mit ihm in Erfahrung gebrachten Tatsachen zeichnen ein Bild, das sich wohlwollend gerade noch als „mediale Vorverurteilung“ beschreiben la?sst. Ich muss wirklich sagen, dass mich die mir berichtete Vorgehensweise der Generalbundesanwaltschaft und das begleitende Medienecho schwer erschu?ttert haben.

    Das Verdachtskonstrukt war von Anfang an politisch missbraucht worden. Tatsächlich war es aber inhaltlich nicht tragfähig, was dann auch der Bundesgerichtshof feststellte.

    Wenn sich das Recht in Deutschland mit dem entsprechenden politischen Willen so beugen la?sst, dann geht unser Rechtsstaat verloren. Schon alleine die Berichterstattung zu Franco A. wurde mit einer medialen Kampagne begleitet, die kaum ein komplettes Bild aufzeigen konnte. Natu?rlich hat eine Person wie Franco A. nichts mehr in der Bundeswehr zu suchen, aber die gegen ihn erhobenen Vorwu?rfe mu?ssen zum besseren Versta?ndnis doch in einem bestimmten Kontext gesehen werden. Dazu eine kleine Einordnung:

    1. Franco A. geho?rte zur sogenannten „Prepper-Szene“. Diese Szene bereitet sich sta?ndig auf einen etwaigen Zusammenbruch der Zivilisation vor. Prepper horten oft Munition. Dieser Zweck liegt also auch bei Franco A. nahe, wird aber offensichtlich nicht beru?cksichtigt.

    2. Die Waffe, die er sich beschafft hat, war eine Unique Modell 17 der Franzo?sischen Wehrmacht. Sie wurde von 1928 bis 1944 produziert und passte zu keiner einzigen von seinen Patronen.

    3. Von den 1000 Schuss Munition, die bei ihm gefunden wurden, waren 70 bis 80 Patronen scharf, der Rest war sogenannte „Mano?vermuntion“. Im allgemeinen Sprachgebrauch wu?rde man wohl „Platzpatronen“ dazu sagen.

    4. Franco A. beteuerte, sich aus investigativen Gru?nden als Flu?chtling gemeldet zu haben. Er wolle den Irrsinn der Flu?chtlingskrise dokumentieren. Trotzdem wurde ihm vorgeworfen, als Flu?chtling getarnt, Anschla?ge begehen zu wollen. Dass Franco A. tatsa?chlich ein umfangreiches Videotagebuch fu?hrte, in dem er die Anho?rung beim BAMF und das Leben im Flu?chtlingsheim dokumentierte, schien nicht zu interessieren.

    5. Auf unsere Anfrage (Drucksache 19/1013) hin, gibt der MAD an, keine Kenntnisse u?ber ein Rechtsextremistisches Netzwerk in der Bundeswehr zu haben. Auch ohne Terror-Absicht haben Franco A. und Mathias F. sich ganz klar strafbar gemacht und das muss auch harte Konsequenzen haben. Franco A. hatte in der Bundeswehr nichts zu suchen. Trotzdem ist die „Rechte Terrorzelle“, die man hier konstruieren mo?chte, an den Haaren herbeigezogen und kam der politischen Fu?hrung erstaunlich gut zupass.

    Noch absurder sind die Vorwu?rfe, die in diesem Zusammenhang gegen Maximilian T. erhoben wurden. Dabei stellt sich der tatsa?chliche Sachverhalt allerdings wie folgt dar:

    1. Maximilian T. soll eine Liste potentieller Anschlagsziele angefertigt haben, die aber bei näherer Hinsicht lediglich eine handschriftliche Aufzählung wichtiger Akteure der Flüchtlingsdebatte enthält, ohne dass sich aus der Aufzeichnung selbst oder aus sonstigen Umstanden tatsächlich irgendein Hinweis auf einen strafrechtlich relevanten Verwendungszweck entnehmen lässt. Genauso notierte er auf dem Kalender an seinem Kühlschrank politische Ereignisse, wie die Bundestagswahl, das Referendum in der Türkei und ähnliches. Er ist einfach ein politisch interessierter, junger Mensch. Nichts in seinen Aufzeichnungen deutet auf Anschlagspläne hin.

    2. In den Medien ist viel Unsinn über die erwähnten Aufzeichnung berichtet worden, und zwar schon deshalb, weil man sie schlicht mit Unterlagen verwechselt hat, die bei Franco A. gefunden wurden. Mit dort erwähnten Organisationen und Personen (z.B. Zentralrat der Muslime, Zentralrat der Juden, Ursula Haverbeck) hat Max nichts zu tun.

    3. Anders als behauptet, kannte Maximilian T. den weiteren Beschuldigten, Mathias F. u?berhaupt nicht und kann somit nichts mit ihm gemeinsam geplant haben. Eine rechtsextreme Gesinnung, die man Maximilian T. wie selbstversta?ndlich unterstellte, konnte niemals belegt werden. Trotz polizeilicher Auswertung aller Whatsapp-Chats.

    4. Besonders frappierend ist die Grundlage, auf der ihm eine Unterstu?tzung von Franco A. nachgesagt wird: Es geht um eine einzige Whatsapp-Nachricht, in der Franco A. ihn darum bat, ihn wegen einer Autopanne bei seinem Vorgesetzten zu entschuldigen. Dies tat Maximilian T. und wird nun der Beihilfe beschuldigt. Man muss sich das einmal vorstellen: Man entschuldigt seinen Arbeitskollegen auf dessen Bitten hin beim Vorgesetzten. Besagter Arbeitskollege begeht an diesem Tag einen Mord und man selbst wird dann der Beihilfe zum Mord beschuldigt. Eine vo?llig irre Idee.

    Tatsa?chlich wusste Maximilian T. weder etwas von der antiquarischen Waffe (was auch der BGH anerkennt), noch von Franco As Registrierung als Flu?chtling. Er selbst wurde auch nie angeklagt.

    Ich kenne Max als differenzierten und besonnenen jungen Menschen und bin u?berzeugt davon, dass er Opfer eines politisch motivierten Rundumschlages ist. Es widerspra?che meinem Empfinden von Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit, diese inkriminierenden Unterstellungen unwidersprochen hinzunehmen. Es war von Anfang an mein Plan, mit seiner Hilfe massiv gegen dieses Unrecht vorzugehen und das werden wir auch weiterhin tun. Gemeinsam mit Max werde ich mich fu?r eine ru?ckhaltlose Aufkla?rung einsetzen.

  57. Hammelpilaw 19. April 2018 at 11:52
    Schau in einen Spiegel
    Vielleicht kannst Du Georg Elser darin sehen.

    Noch nicht. Bin noch zu jung, um mich vom ‚BRD‘-Regime die Hälfte meines Lebens einsperren zu lassen. Aber in einigen Jahren vielleicht…

  58. Babieca 19. April 2018 at 10:42
    Danke für den sehr anschaulichen Bericht aus erster Hand. Wenn der Autor, Dr. Herman Hinsch, DER (Atom-) Physiker Herman Hinsch ist, der auch bei eike schreibt, einen doppelten Dank!

    Bei „uns“ sind die Klugen!
    __________

    Wie? soll das etwa bedeuten, dass Menschen die glauben, dass Neger und Araber durch einen deutschen Pass zu Deutschen werden und damit alle genetisch festgeschriebenen Eigenschaften (die ihre Shithole-Länder geformt haben) ablegen und somit weiter für den Erhalt Deutschlands sorgen, dumm sind? 😉

  59. lorbas 19. April 2018 at 12:59
    Wie Thilo Sarrazin nachgewiesen hat, leisten die Einwanderer aus dem Orient auch in der dritten und vierten Generation viel zu wenig, um ihren Anteil an der Aufrechterhaltung unserer auf den MINT-Fächern beruhenden Zivilisation zu erbringen. Mit solchen Leuten sinkt unser allgemeiner Lebensstandard unter den chinesischen; Deutschland schafft sich ab.
    ____

    Mal ehrlich, wer muss so etwas nachweisen? Man braucht nur gesunden Menschenverstand. Wenn man einen Wolf zu den Schafen lässt, wird er auch nicht zum Artgenossen der Schafe, der friedlich mit ihnen grast.
    Aber diese absurde, leicht zu widerlegende These, von der Gleichheit aller Menschen wird wohl bis zum blutigen Untergang von den linksgrünen Idioten geplärrt.
    Der Kampf ist längst verloren. Wir hätten diese linksgrünen, drogengeschädigten Schwachköpfe niemals an unsere Kinder lassen dürfen.

  60. Dortmunder Buerger 19. April 2018 at 13:09

    Wir machen uns hier sicher alle Gedanken, was man tun sollte, kann, oder aus den unterschiedlichsten Gründen nicht sollte oder kann.

    Diese Gedanken sind natürlich nicht alle für die Öffentlichkeit bestimmt. Daher, ersatzweise, als Kurz-Zusammenfassung meiner oftmaligen Stimmungslage gegenüber den herrschenden politischen Verhältnissen, folgendes Video als humoristischer Gruß:

    https://www.youtube.com/watch?v=R-gexQQahmE

  61. wernergerman 19. April 2018 at 12:26

    Hallo Werner, besten Dank – hab‘ ich gesehen und drauf geantwortet!

  62. Der Libanon von heute ist nicht die Zukunft Deutschlands!
    Im Libanon haben die maronitischen Christen wirtschaftlich das Sagen, deshalb funktioniert im Großraum Beirut inkl. Dörfer im Schuf eigentlich alles ganz gut, und im Libanon lässt sich gut leben. Die christlichen Libanesen sind auch keine Araber, sondern Phoenizier. Das aber wird in Deutschland anders sein, denn hierher kommen eben nicht die christliche Minderheit in Syrien, oder moderne Alawiten, sondern nur das allerprimitivste Moslemp… vom Land mit steinzeitlicher Religion und Gebräuchen.

  63. Ich bin Christlich aus dem Libanon.Ich war in Deutschland für zwei Jahre.Ich war kein flüchtling dort.Ich hab ungefähr 17 Monaten
    bis ich ein visum gekregen habe.Ich hab ein große respekt für Deutschland und die Deutsche.Ich glaube dass die wahre Opfern in Deutschland sind Sie die Deutsche.Ja jest is Libanon und auch ein große teil von Syrien sicher.Libanon is ein schönes Land.
    Im Libanon hätte ein Syrische Flüchtlinge eine Frau vergewaltigt und getotet.Jetzt sitzt er Lebenslang im Gefangnis und alle Syrische Flüchtlinge waren von dieser Stadt deportiert.Wir haben kein asylmafia im Libanon.Es gibt kein Haus Frau Auto Wohnung oder Geld für Flüchtlinge.Wenn ein syrischer Flüchtling Syrien besucht,bleibt er dort.Diese Woche haben wir 500 syrische Flüchtlinge nach Syrien geschickt.Wir haben mit Assad über das gesprochen.Wir werden später die meisten nach Syrien senden.Ich hoffe und glaube dass Sie Ihre Land zurück haben.
    Gruß aus dem Christlichen Libanon

Comments are closed.