Mann rast in Toronto mit einem Van in eine Menschenmenge (kleines Bild: der Fahrer wird verhaftet).
Print Friendly, PDF & Email

LETZTES UPDATE 04.20 UHR | Im kanadischen Toronto raste am Montag gegen 13.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr GMT) ein Mann mit einem gemieteten Van im belebten Stadtteil North York in eine Menschengruppe.

Update 4.20 Uhr: Die Zahl der Todesopfer stieg auf zehn. 15 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Todesfahrer Alek Minassian

Update 00.20 Uhr: Laut Polizei sei der Fahrer als Alek Minassian (25) identifiziert worden. 

Mittlerweile sprechen auch US-Behörden von einer „vorsätzlichen Tat“.

Bill Bratton, ein ehemaliger New Yorker Polizeikommissar habe gegenüber MSNBC gesagt, Minassian sei den Behörden als potenzieller Terrorverdächtiger bekannt gewesen. Aber Ralph Goodale, Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit erklärte, es sei zu früh, um zu sagen, ob es sich um einen Fall des internationalen Terrorismus handle.

Das deutsche „Qualitätsmedium“ ARD berichtete aktuell im Nachtmagazin: Die Polizei habe einen Namen veröffentlicht, es handle sich um einen 25-jährigen „Mann“. 

Update 22.45 Uhr: Peter Yuen, Deputy Chief Toronto Police Service bestätigte nun neun Tote und 16 Verletzte. Video: 

Derzeit wird von acht bis zehn Verletzten berichtet. Einige Medien wollen aktuell von vier Toten wissen. In der englischen dailymail ist von fünf, laut „sun“ von bis zu neun Toten die Rede. Der Fahrer wurde unmittelbar nach der Tat verhaftet.

Laut Polizei gebe es keine weiteren Verdächtigen. Einem Bericht des „Toronto Star“ zufolge sei der Van von der Straße weg direkt auf den Gehweg gefahren, wo er etwa noch 1,5 km weiter fuhr und dabei die Menschen regelrecht niedermähte. Näheres zu Motiv und Täter ist bisher nicht bekannt. Die Zeitung berichtet auch von mindestens zwei Körpern, die mit Planen abgedeckt worden seien, andere Medien berichten von Zeugen, die von „mehreren Toten“ wissen wollen.

Das Tatfahrzeug.

Der Festgenommene soll die Beamten aufgefordert haben ihn zu töten, heißt es und er soll gegenüber der Polizei gedroht haben, im Besitz einer Waffe zu sein.

Einige Zeugen sagen, dass das mit Sicherheit kein Unfall gewesen sei. Offiziell spricht derzeit niemand von Terror.

In Toronto hatten sich am Sonntag und Montag die Außenminister der G-7-Staaten versammelt, um u.a. über die Konflikte in Syrien und der Ukraine zu diskutieren.

Festnahme des Fahrers:

Szenerie nach der Tat:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

279 KOMMENTARE

  1. Diesmal hat von Storch etwas überlegter gehandelt und bei twitter auf einen Artikel im Tagesspiegel hingewiesen:

    Beatrix von Storch
    ?Verifizierter Account @Beatrix_vStorch
    1 Std.Vor 1 Stunde

    Ich glaube, so einen Artikel gab es noch nie. Und dann auch noch an meinem Beispiel. Chapeau @Tagesspiegel ! ? Hallo @zeitonline @SZ @BILD @tagesschau @br_online @focusonline @@sternde @ZDF ? Immer nur gegen#AfD #armselig

    https://twitter.com/beatrix_vstorch?lang=de

    Kölner Polizei schweigt
    Die Unschuld der Frau von Storch

    Nach einem Tweet zeigte die Kölner Polizei die AfD-Politikerin wegen Volksverhetzung an. Dass die Anzeige nicht erfolgreich war verschwieg die Behörde aber. (….)

    https://www.tagesspiegel.de/politik/koelner-polizei-schweigt-die-unschuld-der-frau-von-storch/21205342.html

  2. Sieht jetzt nicht sonderlich ‚südländisch‘ aus und wenn kein Konvertit dann halt ein ganz normales krankes Arschloch …

  3. Hat nix mit dem Islam zu tun, fertisch! Und die rosarote Gutmenschenwelt ist wieder in Ordnung…

    Komisch ist nur, egal ob islamischer Terrorakt oder psychisch gestörter Nichtmuslim mit erweiterten Selbstmordabsichten, das das mit dem Lieferwagen in die Menschenmenge zu fahren ein Trend aller gestörter Monster und Menschenfeinden zu sein scheint, der immer häufiger passiert.

    Daher hat das mit dem Lieferwagen in die Menschenmenge zu fahren immer einen islamischen Hintergrund!

  4. Update/Toronto: CBC berichtet nach wie vor nicht über die Zahl der Toten. CBC ist jedoch lahm und PC. Eine Quelle erzählte dem Kriminalspezialisten Steve Ryan von CP24 Toronto-News (die sind schneller und direkter), dass der Verdächtige die Polizeibeamten darum bat, ihn während ihrer Verfolgung zu erschießen.

    Es wird erwartet, dass Bürgermeister John Tory um 16.30 Uhr (22:30 Uhr in Deutschland) mit Reportern zusammen mit dem stellvertretenden Polizeichef sprechen wird, aber er gab eine schriftliche Erklärung über die Situation am Montag nachmittag heraus und nannte es einen Zitat: „sehr tragischen Vorfall“.

    Vor 23:00 Uhr rechne ich nicht mit substantiell neuen Infos. Dranbleiben!

  5. johann 23. April 2018 at 22:16

    Diesmal hat von Storch etwas überlegter gehandelt und bei twitter auf einen Artikel im Tagesspiegel hingewiesen:

    Beatrix von Storch
    ?Verifizierter Account @Beatrix_vStorch
    1 Std.Vor 1 Stunde

    Ich glaube, so einen Artikel gab es noch nie. Und dann auch noch an meinem Beispiel. Chapeau @Tagesspiegel ! ? Hallo @zeitonline @SZ @BILD @tagesschau @br_online @focusonline @@sternde @ZDF ? Immer nur gegen#AfD #armselig

    https://twitter.com/beatrix_vstorch?lang=de

    Kölner Polizei schweigt
    Die Unschuld der Frau von Storch

    Nach einem Tweet zeigte die Kölner Polizei die AfD-Politikerin wegen Volksverhetzung an. Dass die Anzeige nicht erfolgreich war verschwieg die Behörde aber. (….)

    https://www.tagesspiegel.de/politik/koelner-polizei-schweigt-die-unschuld-der-frau-von-storch/21205342.html
    ————————
    Da hat die Gleichschaltung mal NICHT vollständig funktioniert, aber dass die GEZ-Hetzer ihre Niederlage nicht eingestehen WAR DOCH KLAR: Gesendet wird nur, was ins eigene weltanschauliche Bild passt, den Rest soll das zu belehrende deutsche Volk NICHT WISSEN. Das ist wirklich armselig und bezeichnend für das Zwangsbezahlfernsehen!!!

  6. Okay, leider gibt es auch Non-Moslems, die Terror verbreiten. Sicherlich von den Moslems abgeguckt. Wieviel solcher Attentäter gäbe es, wenn es keine Moslem-Attentäter gäbe ?

  7. Der kanadische Bundesminister für öffentliche Sicherheit Ralph Goodale sagt, dass nach dem Vorfall keine Informationen vorliegen, die die Regierung veranlassen würden, das Risikoniveau des Landes zu ändern. Kanadas gegenwärtiges Niveau ist Mittel, was bedeutet, dass ein gewalttätiger Terrorakt auftreten könnte und seit Oktober 2014 auf diesem Niveau ist. Der Minister für öffentliche Sicherheit weiter: die Regierung könne zu diesem Zeitpunkt keine festen Schlüsse über den Fall ziehen. Fazit: Infos liegen vor. Noch sagen sie aber nichts.

  8. Ich gehe davon aus, und daran kann kein Zweifel bestehen, dass diese Tat von einem psychich gestörten deutschen Mann aus dem Sauerland verübt wurde. (Wer etwas anderes vermutet, ist ein mit Vorurteilen behafteter islamophober Rechtsextremist.)
    Die Polizei prüft noch, wie der Sauerländer nach Toronto kam und was er genau dort wollte.

  9. komisch
    im WeLT Sender (N24) war der Täter gezeigt worden (hieß es), wie er neben dem Tatfahrzeug steht, kurz nach der Tat. War aber ein schwarz-haariger Mann, keiner mit GLatze.
    Na ja, mir auch schon egal, Fake hin, Fake her

  10. Die Identität des Fahrers ist noch unklar. Wir sind da schon weiter. Wäre die Tat in Deutschland passiert, wäre es automatisch ein Deutscher gewesen. Siehe Münster.

  11. Stern und Tagesschau schreiben: „Wagen fährt in Menschenmenge“. Die Bild titelt: „Auto fährt in Menschenmenge.“
    Zeit online bleibt ganz sachlich. „Kanada: Fahrzeug fährt in Fußgänger in Toronto.“

    Demnächst heißt es: „Messer dringt in Mann ein.“ oder „Kugel durchschlägt Kopf.“ bzw. „Baseballschläger trifft Kopf.“

  12. Natürlich war es ein Konvertit. Welche Menschen fahren denn sonst mit geklauten Lastern oder gemieteten Transportern in Menschenmengen ?

    Der Islam erobert die Welt und er wird gewinnen wenn man seine Taten totschweigt.

  13. Bei Schulz wird Macron vorher nicht mehr angerufen haben. Und bei Nahles wohl erst recht nicht. War da nicht was im Koalitionsvertrag: Koalitionsvertrag: „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland“

    Hoffentlich fragt die AfD im Bundestag mal nach:

    Neues Gesetz in Frankreich
    Macrons Härte gegen Asylmissbrauch und Parteifreunde

    Macrons eiserne Hand, Innenminister Collomb, warnt in der Asyl-Debatte vor einer „Überflutung ganzer Regionen durch Flüchtlinge“.
    (….)

    https://www.welt.de/politik/ausland/article175735490/Neues-Gesetz-in-Frankreich-Macrons-Haerte-gegen-Asylmissbrauch-und-Parteifreunde.html

  14. lorbas 23. April 2018 at 22:45
    Stern und Tagesschau schreiben: „Wagen fährt in Menschenmenge“. Die Bild titelt: „Auto fährt in Menschenmenge.“
    Zeit online bleibt ganz sachlich. „Kanada: Fahrzeug fährt in Fußgänger in Toronto.“

    Demnächst heißt es: „Messer dringt in Mann ein.“ oder „Kugel durchschlägt Kopf.“ bzw. „Baseballschläger trifft Kopf.“

    Die Norwegischen Medien auch: „Lieferwagen überfährt …“
    Dagbladet hat immerhin mit dabei „Fahrer festgenommen in Toronto“

  15. Dichter 23. April 2018 at 22:39

    Ich gehe davon aus, und daran kann kein Zweifel bestehen, dass diese Tat von einem psychich gestörten rechtspopulistischen deutschen Mann der Kontakte zu Franco A Punkt hatte und aus dem Sauerland kam verübt wurde. (Wer etwas anderes vermutet, ist ein mit Vorurteilen behafteter islamophober Rechtsextremist.)
    Die Polizei prüft noch, wie der Sauerländer nach Toronto kam und was er genau dort wollte.

    Toronto ist bunt. Das Sauerland ist bunt. Wir lassen uns unsere Art zu leben Blablabla … Weltoffen … Vielfalt … Bunt… Tol(l)eranz … Respekt …

  16. lorbas 23. April 2018 at 22:45

    Die Süddeutsche titelt bei solchen Sachen erst mal ganz lange: „Was wir wissen und was wir nicht wissen…“. In der Zwischenzeit wissen PI-Leser schon viel mehr……

  17. RDA 23. April 2018 at 22:43
    Die Identität des Fahrers ist noch unklar. Wir sind da schon weiter. Wäre die Tat in Deutschland passiert, wäre es automatisch ein Deutscher gewesen. Siehe Münster.

    Bei dem guten Bild und dem allwissenden Internet etwas merkwurdig.

  18. Alter, abgehängter weisser Mann, schätze ich. Eventuell ein Anhänger der AfD. Kennt man ja …

  19. Dichter 23. April 2018 at 22:39

    Ich gehe davon aus, und daran kann kein Zweifel bestehen, dass diese Tat von einem psychich gestörten deutschen Mann aus dem Sauerland verübt wurde.

    Nein. Es kann nur ein „verwirrter“ MANN gewesen sein, von dem nicht bekannt ist, woher er kommt, wie sein Name ist und wie er aussieht.

  20. Dank dem blödbunten Ministerpräsidenten Trüdoof wird Kanada langsam auch zum „Shithole“. Leider kein Land zum Auswandern mehr…
    Die Amis brauchen bald auch noch eine Mauer im Norden.

  21. Update Toronto: Mindestens neun Menschen sind tot und 16 verletzt. Der stellvertretende Polizeipräsident von Toronto bestätigte, dass neun Personen getötet worden seien und der Verdächtige in Haft sei. Er wurde von Offiziellen nicht bestätigt, dass der Vorfall ein absichtlicher Angriff war, aber Zeugen sagen, dass der Fahrer auf Fußgänger zielte.

  22. Das ist die Islamisierung. Muslimische Sitten und Gebräuche, greifen weltweit um sich. Wenn es so weitergeht, werden bald auch deutsche Männer, ihre Frauen, Töchter und Schwestern ehrenmorden.

  23. N-tv spricht aktuell von einem „wahrscheinlichem“ Terroranschlag.

    Der Täter sei auffällig lange auf dem Gehweg unterwegs gewesen. Das schließe einen Unfall eigentlich aus.

    Aber wir alle wissen ja, dass in der rotgrünen Irren-Ideologie nix mit nix zu tun hat.

    🙂

  24. Die Giftspritze od. der elektrische Stuhl wären dem feigen A-Loch bei mir sicher …
    (Galgen od. Kugel dürfen leider Grundsätzlich in westlichen Ländern nicht mehr verwendet werden)

  25. Babieca 23. April 2018 at 21:49 (im Pegida-Strang)

    Eingebettetes Video (etwas runtersrollen) von den Minuten vor der Festnahme. Echter Standoff. Täter zielt mit Gegenstand auf Polizisten, Polizei schreit ihn an „Get down!“ Der Typ antwortet bei 0:19 etwas, was ich leider nicht verstehe, klingt grob wie „I put my pocket“. Kann sein, daß er mit Akzent spricht.

    http://www.heraldsun.com.au/news/van-hits-pedestrians-in-toronto/news-story/5ba3f4c2b2a49116658f883b19e8c1ff

    CNN soeben zu diesem video: CNN hat keine Bestätigung dafür, dass das der (mutmaßliche) Täter ist.

  26. Gegen einen islamischen Terroranschlag spricht eigentlich nur der Wochentag.

    Normalerweise schlachten Moslems besonders gerne Ungläubige nach dem Freitagsgebet ab. Da sind sie dann in der Moschee richtig gegen Ungläubige vom Imam eingepeitscht und richtig geil auf ihre 72 Jungfrauen.

    🙂

  27. Die angeblich ach so moderne Einwanderungspolitik des „hippen“ kanadischen Ministerpräsidenten mit dem Superstar-Ambiente scheint nicht so recht zu funktionieren.
    Einwanderungsland Kanada ? Wer nach 3 Montane keine Arbeit findet fliegt da gnadenlos raus! Außerdem werden Fachkräfte gesucht…in Nordkanada beim Grizzlybären. Viel Spaß im Dunkeln und der Arxxxkälte.
    Qualle : Meine kanadische Arbeitskollegin.

  28. notar959 23. April 2018 at 22:25

    Sieht jetzt nicht sonderlich ‚südländisch‘ aus und wenn kein Konvertit dann halt ein ganz normales krankes Arschloch …

    Könnte auch ein Linksfaschist sein, der denkt „Ich muß jetzt mal zeigen, daß auch Weiße solche Anschläge verüben“.

    Diesen kranken Köpfen ist alles zuzutrauen.

  29. Wenn die Nixen mit den Nixen nix machen,
    machen die Nixen mit den Nixen nix.
    Is das lahm?
    Das is lahm!
    Kopfschüttel….

  30. Bitte hier nicht spekulieren, ob der Täter Moslem war. Nichts erfüllt die Linken nämlich mit größerer bösartiger Befriedigung als voreilige Beschuldigungen, wenn es dann jemand aus dem einheimischen Bestand an Kriminellen und Kranken war.

  31. @rene44 23. April 2018 at 22:40

    komisch
    im WeLT Sender (N24) war der Täter gezeigt worden (hieß es), wie er neben dem Tatfahrzeug steht, kurz nach der Tat. War aber ein schwarz-haariger Mann, keiner mit GLatze.

    ja da war so einer als der Kerl auf das Auto gedrückt wurde, sollte eigendlich lecht zu finden sein wer hat schon eine schutzweste an auf der Police seht!
    https://www.theglobeandmail.com/canada/toronto/article-injuries-reported-after-van-hits-people-in-north-toronto/

  32. Taurus 23. April 2018 at 23:14
    Könnte auch ein Linksfaschist sein, der denkt „Ich muß jetzt mal zeigen, daß auch Weiße solche Anschläge verüben“.
    Das hatte man doch auch schon in Ny, Charlottesville und selbt in Astralien.

  33. Eduardo 23. April 2018 at 23:19
    Bitte hier nicht spekulieren, ob der Täter Moslem war. Nichts erfüllt die Linken nämlich mit größerer bösartiger Befriedigung als voreilige Beschuldigungen, wenn es dann jemand aus dem einheimischen Bestand an Kriminellen und Kranken war.
    —-

    Die Linken haben grossenteils Schuld an der kranken sinnentleerten Welt, und mir ist es mittlerweile schnurtz was Linke meinen oder nicht.

  34. OmaRosi 23. April 2018 at 23:20

    Geplant war die Tat anscheinend. Es war ein Mietwagen…
    Schlimm.

    Tat war vorsätzlich CNN-Laufband soeben

  35. @ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 23. April 2018 at 23:00

    Dank dem blödbunten Ministerpräsidenten Trüdoof wird Kanada langsam auch zum „Shithole“. Leider kein Land zum Auswandern mehr…
    Die Amis brauchen bald auch noch eine Mauer im Norden.

    ********************************

    Zu Justin Trudeau gibt es vom phantastischen Paul Joseph Watson einen höchst entlarvenden Beitrag:

    https://www.youtube.com/watch?v=XSe3vQCRXvI

  36. @OStR Peter Roesch 23. April 2018 at 23:30
    ***Meint hier ernsthaft jemand, die Sache in Münster sei schon klar?
    https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-amokfahrt-in-muenster-polizei-findet-einschussloecher-im-tatauto-_arid,1721322.html***
    MOD: Die Meldung ist fast eine Woche alt………

    Und, lieber MOD, haben Sie in dieser von Ihnen genannten Altwoche schon die schlüssige Erklärung für diesen polizeilichen Befund gefunden? Oder ist das etwa doch in der Schwebe geblieben?

  37. Halb OT

    Nach Fahrt in Lokal: Polizei ermittelt gegen Autofahrer

    Schrecksekunde für Gäste eines Berliner Lokals in Kreuzberg: Plötzlich fährt ein 32-jähriger Autofahrer rückwärts in einen Imbiss. Die Besucher können noch rechtzeitig wegspringen. Zeugen sagen nun, dass es zuvor einen Streit gegeben haben soll.

    Ein Unfall mit sieben Leichtverletzten in Berlin-Kreuzberg, bei dem ein Auto in einem Imbiss gelandet ist, gibt der Polizei Rätsel auf. Die Ermittler müssen klären, ob der 32 Jahre alte Fahrer versehentlich beim Ausparken in das Lokal in der Charlottenstraße rauschte – oder ob der Mann den Zusammenstoß womöglich nach einem Streit absichtlich verursachte. Nach einer Befragung wurde er wieder entlassen, wie die Polizei am Abend mitteilte. Es sollten auch weitere Zeugen vernommen werden.

    Versehen oder Absicht?
    Unmittelbar nach dem Vorfall hatte ein Polizeisprecher angegeben, alles deute auf einen Unfall hin. Auch ein Augenzeuge äußerte sich entsprechend: Der Fahrer habe geschockt gewirkt und von einem Versehen gesprochen.

    Der Zeuge schilderte weiter, das Auto habe auf einem Parkplatz vor dem Imbiss gestanden, als es plötzlich rückwärts in Richtung des Gebäudes fuhr. Mehrere Menschen, die in der Mittagszeit vor dem Imbiss saßen und standen, hätten noch rechtzeitig ausweichen können. Der Schreck sei groß gewesen, Menschen hätten geschrien. Eine Fensterscheibe ging zu Bruch. Die Verletzten wurden zur ambulanten Behandlung in Kliniken gebracht.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/04/berlin-kreuzberg-moabit-in-restaurants-gefahren.html

  38. Alleine schon vom Hautteint würde ich auf arabisch-islamischen Hintergrund bei dem Mordfahrer schließen!

    Die Welt muss von der Koranseuche befreit werden, nur so können derartige Taten verhindert werden!

    Solche Mordfahrten und andere Massaker werden direkt aus dem Koran abgeleitet.

  39. Das wird jetzt aber sehr eigenartig. Ein weiterer, seltsamer Lieferwagen-Fall in der Gegend. Ein 42-jähriger Mann ist nach einer Kollision mit drei Fahrzeugen (auch ein Lieferwagen) in North York/Toronto heute am frühen Morgen getötet worden. Es geschah in der Gegend von Finch Avenue und Signet Drive, in der Nähe der Weston Road, also ganz in der Nähe im Stadtteil North York in Toronto, in dem auch unser Unbekannter ein paar Stunden später unterwegs war. Die Polizei sagt, dass jedes der drei Fahrzeuge nur einen Insassen hatte und eines der am Unfall beteiligten Fahrzeuge die anderen überrollte. Eine weitere Person wurde wegen nicht lebensbedrohlicher Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Es ist nicht klar, was zur Kollision führte, aber die Polizei war am Montagmorgen vor Ort.

    Ok. Seit Stunden haben die den Fahrer des Miet-LKW. Aber gesagt wird nichts. Wird nach einem Zusammenhang ermittelt?

    https://www.cp24.com/news/man-42-killed-after-three-vehicle-collision-in-north-york-1.3897341

  40. Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

    Antisemitismus an Schulen: „Hitler war ein guter Mann“, sagt die Mitschülerin […]
    Chernivsky erzählt von den Fällen, die nicht durch die Medien gehen. Und die es trotzdem gibt, Tag für Tag. Da ist eine Lehrerin, die ihr berichtet, wie Achtklässler die Schoah als richtig bezeichneten und den Hitlergruß zeigten. Und die Schulleitung dem nichts entgegensetzte. Da ist eine Lehrerin aus dem Wedding, die erzählt, wie ihr Jugendliche hinterherliefen und sie anbrüllten, als sie erfahren hatten, dass sie jüdisch ist. Da ist die Schülerin, die schildert, wie im Geschichtsunterricht dumme Witze und Sprüche geklopft wurden, als der Holocaust behandelt wurde. Und wie weh das tat.

    https://www.zeit.de/2018/17/antisemitismus-juden-muslime-schule-deutschland

  41. OStR Peter Roesch 23. April 2018 at 23:36
    Ein vernünftiger Mensch kann die Gedanken eines Irren nicht nachvollziehen. Der Münster Amokfahrer hatte in einer Wohnung einen Strick mit Henkersknoten hängen. Wer weis ob er in seinem Transporter irgendwann, aus Lebensmüdigkeit, rumgeballert hat.

  42. Nach lokalen Medien wird der Name des Täters mit „Minassian“ angegeben. Das wäre armenisch….

  43. das soll die „Verhaftung des Täters“ sein?
    Gäähhn, ich glaub einfach mal gar nix mehr –

  44. rene44 24. April 2018 at 00:04

    des isser

    hat der einen schwarzen Bart oder ist das ein Schatten?

  45. rene44 24. April 2018 at 00:06

    Häh?

    Keine Pläte und kein Bart?

    Anderswo wird er als „Parkplatzprogrammierer“ angegeben.

  46. VivaEspaña

    Scheint ein Schatten zu sein. Ich tippe auch eher auf einen areligiösen Psycho als auf einen Jungfrauenliebhaber.

  47. Alek Minassian: 5 Fast Facts You Need to Know

    Aek Minassian, 25, has been identified by CBS News as the person arrested by police on suspicion of driving a white Ryder van into a crowd of pedestrians in Toronto this afternoon, killing multiple people. Witnesses said the driver was traveling fast when he jumped a curb and hit “everything in his path.” When police arrested him after he fled the scene, he approached them with what appeared to be a gun in his hand. Officials are saying that the act was deliberate. The motive in the crash is not yet known, but early reports indicate the driver hit the pedestrians deliberately.

    Here’s what you need to know about Minassian and what happened in Canada today. This is a developing story and more details about Minassian will be added as they are available…
    https://heavy.com/news/2018/04/alek-minassian-driver-van-hit-pedestrians-toronto-canada/

  48. alexandros 24. April 2018 at 00:12
    Danke für link. :-))

    PI kann wirklich stolz auf seine Fans sein.
    Was und wie schnell die immer alles ausgraben.

  49. Betr. Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 00:14

    KORREKTUR:

    Alek Minassian, 25,…

    ++++++++++++++++++

    …und Google-Übersetzer:

    Alek Minassian, 25, wurde von CBS News als die Person identifiziert, die von der Polizei festgenommen wurde, weil sie verdächtigt wurde, heute Nachmittag in Toronto einen weißen Ryder Van in eine Fußgängergruppe zu befördern. Dabei wurden mehrere Menschen getötet. Zeugen sagten, der Fahrer sei schnell unterwegs, als er über einen Bordstein sprang und „alles in seinem Weg“ traf. Als die Polizei ihn festnahm, nachdem er die Szene verlassen hatte, näherte er sich ihnen mit einer Waffe in der Hand. Beamte sagen, dass der Akt vorsätzlich war. Das Motiv des Absturzes ist noch nicht bekannt, aber frühe Berichte deuten darauf hin, dass der Fahrer die Fußgänger absichtlich getroffen hat.

    Hier erfahren Sie, was Sie über Minassian wissen müssen und was heute in Kanada passiert ist. Dies ist eine sich entwickelnde Geschichte und mehr Details über Minassian werden hinzugefügt, sobald sie verfügbar sind …

  50. Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen!(George Orwell)

  51. Man muß es einmal so sagen, Kanadier sind in diesen Dingen einfach noch nicht soweit. In Krimi-Deutschland wären Bilder, Videos, Tathergang, Täterbeschreibung und jegliche Analyse des Bordstein-Verbrechens längst im nächstgelegenen Lügengulli verschwunden.

    Lediglich des Landes größter Krimi(indoktri)nologe würde in messerscharfer Kombinatorik schnell noch die wahre Ursache vom Dach seines nicht mehr ganz intakten Oberstübchens pfeifffen, und der Fall wäre innerhalb weniger Tage erledigt.

    PC-Spiele Gewalt, Gewalt, Kriminaltität drastisch gesunken, und Van fahn liegt halt im Trend.
    https://www.youtube.com/watch?v=xpxhnXxfEhk
    http://www.pi-news.net/2017/08/immer-wieder-boese-autos/

  52. rene44 24. April 2018 at 00:04

    Hatte ein großes Portrait-Foto von Alek Minassian soeben zweimal mit verschiedenen Bildadressen gepostet. Kam nicht durch. Die URLs zu den Bildern scheinen umfassend im Netz gesperrt zu sein. Aber ja, dass ist das Foto. Der Name klingt armenisch. Ob er es ist? Bestätigung der Torontoer Behörden muss noch erfolgen. Die ermitteln in dem Fall und nicht die Bundesbehörden in CA.

  53. VivaEspaña 24. April 2018 at 00:22

    Der Traum natürlich. Muß das heißen.
    _____________________________

    Aber *Raum passt irgendwie auch..

    …zur Entfaltung :))

  54. ReissfesterGalgenstrick 23. April 2018 at 23:22
    Den hier kann ich mir nun nicht länger verkneifen:
    -Bad Boys — Cops-
    https://www.youtube.com/watch?v=g3-G31SUjpU
    ———————————————————————–

    Schön zu sehen wie deutsche Schäferhunde überall auf der Welt, -so wie hier in dem Video aus den USA- hervorragende Arbeit leisten, und nur in Doischelan und Teilen der €UdSSR durch „Entnazifizierung“ suspendiert wurden.

    ;:grrrrrrrrrr:;

  55. ..als ich noch meinen schnittigen Citroen gefahren bin, wär‘ ich bei so mancher Suche nach einem geeigneten parking-slot zeitweilig fast geparkplatzt..

  56. Google-Übersetzer

    1. The Suspect Was Previously Known to Law Enforcement…

    1. Der Verdächtige war zuvor für die Strafverfolgung bekannt…

    Toronto police confirmed that nine people died…
    Police said that 16 other people were injured in the attack…

    Toronto Polizei bestätigte, dass neun Menschen starben …
    Die Polizei sagte, dass 16 weitere Personen bei dem Angriff verletzt wurden …

    (:::)

    4. The Motive for the Crash Has Not Been Determined,
    But Officials Said the Crash Was Deliberate…

    4. Das Motiv für den Crash wurde nicht bestimmt, aber die Beamten sagten, der Crash sei absichtlich gewesen…

    Bill Bratton, a former New York City police commissioner, told MSNBC that his sources said that driver was known to police and it was being considered a terrorist attack…

    Bill Bratton, ein ehemaliger New Yorker Polizeikommissar, sagte gegenüber MSNBC, dass seine Quellen sagten, dass der Fahrer der Polizei bekannt sei und dass er als terroristischer Anschlag betrachtet werde…

    *https://heavy.com/news/2018/04/alek-minassian-driver-van-hit-pedestrians-toronto-canada/

    LINK HIER: Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 00:14

  57. Verdächtiger ist polizeibekannt.

    Übrijens, OT, falls es jemand interessiert:
    President Trump and Macron are ready to getting for dinner

    Spring has sprung in Germany.

    (alles CNN)

  58. Zur Verhaftung. Ich war über diesen lebensgefährlichen Leichtsinn der kanadischen Polizei entsetzt. In einer Aufnahme (von oben) haben die den auf einen Schritt an sich heran gelassen. Nicht zu fassen! Sie trainieren nicht einmal effektive Abwehrschüsse in Kanada. Außerhalb der ETF. Gleiches in Europa, auch Großbritannien, auch Deutschland. Nur Einheiten wie Counter Terrorism Specialist Firearms Command trainieren in GB das, und das liegt daran, dass sie möglicherweise Selbstmordattentäter ausschalten müssen oder V.I.P. beschützen. Normalerweise ist die britische bewaffnete Polizei darauf trainiert, auf den Torso zu schießen. So nah wie der kam, wäre bei einem letzten Schritt und Angriff keine Zeit zum zielen mehr gewesen. Lebensgefährlich für den Polizisten. Bei Messerangriffen ist die Safety-Distanz erschreckend lang. Hier ein Lehrfilm zum Thema Messer gegen Pistole. 4 Minuten, die überraschen, wie weit man max. einen Angreifer an sich heran lassen darf, um den Angriff noch sicher abzuwehren. Sollte man sich mal anschauen und staunen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Y49rv3QBtkk

  59. Alek = Alexander. Ein Kaukasus-Islam-Russe oder Pole? Ein „richtiger“ Kanadier heisst nicht so.
    Kanadier heissen Liam, Logan, Jack, Michael, Carter und so.

  60. A public LinkedIn profile with the name Alek Minassian says that he was a student at Seneca College, although it has yet to be confirmed if that is the same Alek Minassian responsible for the attack. Former NYC Police commissioner Bill Bratton told MSNBC that Minassian was previously known to authorities before the attack as a potential terror suspect…

    Ein öffentliches LinkedIn-Profil mit dem Namen Alek Minassian sagt, dass er ein Student am Seneca College war, obwohl es noch bestätigt werden muss, wenn das derselbe Alek Minassian ist, der für den Angriff verantwortlich ist. Der ehemalige New Yorker Polizeikommissar Bill Bratton sagte gegenüber MSNBC, Minassian sei den Behörden bereits vor dem Angriff als potenzieller Terrorverdächtiger bekannt gewesen…
    https://coed.com/2018/04/23/alek-minassian-toronto-van-crash-terror-attack-suspect-arrested-yonge-finch-intersection-terrorist-info-biography-history-details/

    Google-Übers.

  61. @ Taurus 23. April 2018 at 23:14
    „Sieht jetzt nicht sonderlich ‚südländisch‘…Könnte auch ein Linksfaschist sein,“

    die endung des nachnamens „-ian“ ist armenisch. i a zivilisierte, bekannte, kluge leute.
    der vorname koennte alexander/alexej o ae sein, also evtl. exilrusse/vorderkaukasier
    in der ehem sowjetrepublik armenien ist das christentum staatsreligion.

  62. Warum wohl wurde uns bisher von Todesfahrer JENS S. (Name geändert) aus MÜNSTER kein Foto gezeigt?
    Ausländische Medien bezeichnen ihn als KURDEN?
    Von dem verrückten Kindermörder aus dem RUHRGEBIET gab es sofort Klarnamen und Fotos.
    Vom „sagenhaften“ Oberleutnant FRANCO von der FRANCO – Allemannia – Brigade im FRANKENREICH gibts immerhin ein! verpixeltes Foto!

  63. gonger 24. April 2018 at 00:40

    Alek = Alexander. Ein Kaukasus-Islam-Russe oder Pole? Ein „richtiger“ Kanadier heisst nicht so.
    Warum kein Islam-Pole? In Islamien hatman s nicht so mit griechisch christlichen Nammen.

  64. diese parkplatzenden Rinnsteinhüpfer sollen im Knast vor sich hinschmoren, bis der Teddybär kotzt.

    genug von dem ganzen Multi-dschihading. Global Schlachting..
    Resettlementing, bis der Boden wackelt.
    Wenn die NWO nicht schon so gut organisiert wär, könnte man sich den Mist noch als Einzelfall Nr 23762395487645 schön-reden. Die Junckermerkel EU Klicke will aber leider nicht geil sein. Das ist doch auch wieder ein Stückweit gruppenbezogenes Anti-development. Back to the Küh. Die geben wenigstens noch Milch.

  65. Minassian ist ein armenischer Name. Die meisten Armenier sind Christen (über 95%), armenische Kurden sind meinstens Moslems. Wenn er der Polizei als Terrorverdächtiger bekannt war, dann wird es aber mit Sicherheit ein Mossi sein.

  66. @VivaEspaña 24. April 2018 at 00:58
    Klar, und auf die mail antwortet dann das FBI, weil man mit dem Terroristen in Korrespondenz steht.

  67. Zillertaler Kuffnuckenjaeger 24. April 2018 at 00:41
    ———-
    Wenn die Hightech- Erfindermädels erst mal das autonome Fahren für Friedenslieferwagen erfunden und durchgesetzt haben, kann daraus endlich ein Friedenszug werden der niemals aufhört. Ein Musterkonvertierter hat das schon mal vorsorglich prophezeit.
    https://www.youtube.com/watch?v=UkTQri3a4Gg

  68. Also, zu 99,99 % ein Moslem.
    Dass der Täter Armenier ist, steht fest.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein armenischer Christ so einfach Menschen überfährt.

  69. @ bet-ei-geuze 24. April 2018 at 00:34
    „schnittigen Citroen …nem geeigneten parking-slot zeitweilig fast geparkplatzt..“

    dann hattest du sicher einen cx loadrunner !
    https://www.google.com/search?client=firefox-b&biw=1224&bih=797&tbm=isch&sa=1&ei=4mXeWr-rOYz4wQKE7KioBQ&q=citroen+cx+loadrunner&oq=citroen+cx+loadrunner&gs_l=psy-ab.3..0j0i24k1l2.157658.161496.0.161850.19.11.0.8.8.0.130.932.9j2.11.0….0…1c.1.64.psy-ab..0.12.464…0i30k1j0i8i30k1j0i67k1.0.Arohd926zSg

  70. Wobei… die Gegend wo der Anschlag passierte ist ja eine multikulti Mossi Gegend. Morgen ist der Jahrestag des Armenischen Genozids. Ich frage mich, ob das nun ein typischer Islamist war oder ob er aus Rache Muslime töten wollte?

  71. @VivaEspaña 24. April 2018 at 01:05
    Habs schon richtig verstanden und vergessen ein 😉 dranzuhängen

  72. Who Is Alek Minassian?
    Toronto Van Attack Terrorist Information
    NOCH KEINE KLAREN ANTWORTEN,
    ICH TIPPE AUF TSCHETSCHENE

    Former NYC Police commissioner Bill Bratton told MSNBC that Minassian was previously known to authorities before the attack as a potential terror suspect.
    A public LinkedIn profile with the name Alek Minassian says that he was a student at Seneca College, although it has yet to be confirmed if that is the same Alek Minassian responsible for the attack.
    Der ehemalige New Yorker Polizeikommissar Bill Bratton sagte gegenüber MSNBC, Minassian sei den Behörden bereits vor dem Angriff als potenzieller Terrorverdächtiger bekannt gewesen.
    Ein öffentliches LinkedIn-Profil mit dem Namen Alek Minassian sagt, dass er ein Student am Seneca College war, obwohl es noch bestätigt werden muss, wenn das derselbe Alek Minassian ist, der für den Angriff verantwortlich ist.

    +++++++++++++++++++++

    😉 NEUER SPORT DER PSYCHISCH KRANKEN:
    MIT VAN UNSCHULDIGE UMNIETEN, GELL!
    by Jonathan Dienst, Andrew Blankstein, Pete Williams and +++Ali Gostanian:
    Mental illness — not terrorism — is the leading theory for a motive, U.S. and Canadian law enforcement officials say…
    Psychische Krankheit – nicht Terrorismus – ist die führende Theorie für ein Motiv, sagen US-amerikanische und kanadische Strafverfolgungsbehörden…
    https://www.nbcnews.com/news/world/driver-who-struck-pedestrians-custody-toronto-police-say-n868466

    (GOOGLE-ÜBERS.)

  73. Täter soll Alek Minassian heißen, klingt mir mehr Armenish als islamisch aber das sagt nichts.

    MOD: Das steht doch seit 00.20 Uhr als Update im Beitrag, mit Foto.

  74. Augenzeuge1 24. April 2018 at 01:07

    Wobei… die Gegend wo der Anschlag passierte ist ja eine multikulti Mossi Gegend. Morgen ist der Jahrestag des Armenischen Genozids. Ich frage mich, ob das nun ein typischer Islamist war oder ob er aus Rache Muslime töten wollte?
    ———-

    Woher hätte der Täter wissen sollen, dass er nur Muslime überfährt?
    Um nur Muslime zu überfahren, wäre es vor einer Moschee sinnvoller gewesen.

  75. Rheinlaenderin 24. April 2018 at 01:04

    Also, zu 99,99 % ein Moslem.
    Dass der Täter Armenier ist, steht fest.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein armenischer Christ so einfach Menschen überfährt.

    Warum das ? Den Nachnahme findet man in den USA, Canada oder Brassilien deutlich häufiger als in Armenien!

  76. Rheinlaenderin 24. April 2018 at 01:04

    Also, zu 99,99 % ein Moslem.
    Dass der Täter Armenier ist, steht fest.

    Da steht nix fest, widersprüchliche Nachrichten.
    CNN soeben: Sie haben einen Namen und eine Identität. Täter ist polizeibekannt.
    Mehr wurde nicht gesagt.

  77. @Rheinlaenderin

    Alek ist aber kein Mossi Name. Es könnte auch Rache für den armenischen Genozid sein?

    Es gibt übrigens armenische Terrorgruppen und eine ganze Menge Terrorattacken durch Armenier, sogar durch US Armenier, die in den USA Türken ermordeten. Und ja, das sind Christen.

  78. @Rheinlaenderin:

    Woher sollen Mossi Terroristen wissen, dass sie bei ihren Attacken nur Nicht-Moslems töten? Können sie nicht. Anschläge auf Kirchen wären da sinnvoller. Sie suchen sich im Westen aber meistens Bereiche aus, wo zumindeste du Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sie in erster Linie Nicht-Moslems töten. Da der Täter in einer Mossi Gegend zugeschlagen hat, war die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass er viele Mossis erwischt.

    Die Gegend ist überhaupt etwas, dass gegen einen Anschlag durch einen Islamist spricht.

  79. Leute, ich betone noch einmal:

    Morgen (bzw. jetzt heute), am 24. April, ist der Gedenktag des Armenischen Genozids!

    Und da fährt ein Armenier in einer Mossi Gegend in Toronto 9 Menschen tot? Das wird wohl kaum ein Zufall sein.

  80. Augenzeuge1 24. April 2018 at 01:21

    @Rheinlaenderin:

    Woher sollen Mossi Terroristen wissen, dass sie bei ihren Attacken nur Nicht-Moslems töten? Können sie nicht. Anschläge auf Kirchen wären da sinnvoller.
    ——-

    O.K. Hast mich überzeugt. Aber mein Bauchgefühl sagt mir weiterhin, der Täter ist zu 99,99 % ein Moslem. Bald wissen wir hoffentlich mehr.

  81. @Rheinländer
    Weil er ein Armenier ist, muss er kein Christ sein. Es soll auch Atheisten geben.
    Im übrigen: Wenn die Kanada Moslems die Armenier so behandeln, wie die Berlin Moslems die Berlin Juden, dann könnte es ein Racheakt sein.

  82. Mittlerweile sprechen auch US-Behörden von einer „vorsätzlichen Tat“.
    Was haben die den damit zu tun? na wer 1 km auf dem Bürgersteig fährt macht das ncht mal so aus versehen aber sonnst?

  83. @Rheinlaenderin:

    Mein Bauchgefühl sagt mir das ist ein armenischer Nationalist/Terrorist. Macht ja auch Sinn am 24. bzw. 23. April in ner Mossi Gegend. Und armenische Terroristen haben ne nette Tradition mit Terroranschlägen gegen Türken und Assassinierungen von türkischen Politikern. Gerne auch oder besonders in anderen Ländern, weil Armenier oft als Flüchtlinge unterwegs sind. Wobei diese Anschläge nicht religiös motiviert sind, also nicht im Namen Jesu oder so ein Quatsch, sondern politisch und/oder auf Rache aus. Man will ja den ehemals armenischen Teil der Türkei wieder haben.

  84. 1. Minassian Was Known to Law Enforcement and May Have Previously Researched Killings in Isla Vista, California

    1. Minassian war bekannt für die Strafverfolgung und könnte zuvor Tötungen in Isla Vista, Kalifornien erforscht haben

    Jonathan Dienst of NBC News reported that Minassian had allegedly researched and chatted online about the Isla Vista killings in California in 2014. The Isla Vista massacre occurred when 22-year-old Elliot Rodger killed six people and injured 14. He stabbed three men in his apartment, and then drove to a sorority house and shot three female students outside. Then Rodger drove to a deli and shot a male student, and then began driving through the city, shooting pedestrians and hitting some with his car. He was found with a self-inflicted gunshot wound to the head.

    Jonathan Dienst von NBC News berichtete, dass Minassian angeblich über die Massaker von Isla Vista in Kalifornien im Jahr 2014 recherchiert und gechattet hatte. Das Massaker von Isla Vista ereignete sich, als der 22-jährige Elliot Rodger sechs Menschen tötete und 14 verletzte Wohnung, und fuhr dann zu einem Studentenheim und schoss drei Studentinnen nach draußen. Dann fuhr Rodger zu einem Feinkostladen und schoss einen männlichen Studenten, und dann begann er, durch die Stadt zu fahren, Fußgänger zu schießen und einige mit seinem Auto zu schlagen. Er wurde mit einer selbst zugefügten Schusswunde am Kopf gefunden.

    GOOGLE ÜBERSETZER
    Habe grade keine Zeit/Lust nachzubearbeiten.

    3. Minassian Was an App Developer Who Created a Google App Called ‘Toronto Green Parking Advisor’
    3. Minassian war ein App-Entwickler, der eine Google App mit dem Namen „Toronto Green Parking Advisor“ erstellt hat…
    https://heavy.com/news/2018/04/alek-minassian-driver-van-hit-pedestrians-toronto-canada/
    Bill Bratton, a former New York City police commissioner, had told MSNBC that his sources said the driver was known to police and the horrific crash was being considered a terrorist attack. But other sources are now saying the suspect was not associated with terror groups. ISIS channels have not promoted the attack or taken credit for it.
    Bill Bratton, ein ehemaliger New Yorker Polizeikommissar, hatte MSNBC gesagt, dass seine Quellen sagten, der Fahrer sei der Polizei bekannt gewesen, und der schreckliche Absturz wurde als terroristischer Angriff betrachtet. Aber andere Quellen sagen jetzt, dass der Verdächtige nicht mit Terrorgruppen verbunden war. ISIS-Kanäle haben den Angriff nicht gefördert oder dafür Anerkennung in Anspruch genommen.

  85. OT
    Zum Fall des mehrfach angekündigten Abschlachtens von deutscher Mutter und ihrem Kind
    am Jungfernstieg durch den von den Linken gepamperten Lampedusa-„Flüchtling“:
    Hamburgs Behörden-StaatsdienerInnen haben wieder Mal mitgestochen!
    Die Mutter, die sich mit einem Lampedusa-Flüchtling einließ, sich schwängern ließ – womit der „Facharbeiter“ sich eine Aufenthaltserlaubnis zu erf..ken erhoffte, nachdem der Asylantrag und die Kirchenasylnummer gescheitert waren – hatte wiederholt bei den Behörden um Schutz für sich und ihre Kinder gebettelt. Vergeblich. Die einstweilige Anordnung im Rahmen des Gewaltschutzverfahrens wurde aufgehoben, weil die Mutter ihre Anschuldigungen „nicht beweisen konnte“. ( Wahrscheinlich eine weitere umgangsverweigernde, bösartige Mutter!) Genauso können Millionen Mütter nicht beweisen, dass ihre Kinder von den Vätern missbraucht werden. Unter anderen deshalb, weil es ihnen verboten ist Beweise zu sammeln, denn heimliches Abhören und Filmen ist ein Straftatbestand, denn heimliches Aufzeichnen dringt in die Persönlichkeitsrechte der Täter ein! Sandra X. hatte den Kampf gegen die Behörden aufgegeben. Sie hatte nicht die Kraft gegen den Mann und den Staat zu kämpfen, mit 5 Kindern an den Händen. Gegen den Staat, der ihr ihre natürlichen Mutterrechte raubte, sie zur verarmten Bittstellerin machte und sie buchstäblich als Messer lieferte. Der Staat, der durch das Blut unzähliger Mütter und Kinder watet. Auch dieser Mutter hat man die Anschuldigungen aus Prinzip „nicht geglaubt“. Nun sind wieder eine Mutter und Kind tot! Abgeschlachtet auf einem dreckigen Bahnsteig von einem angeblich „Schutzsuchenden“, „Frieden suchenden Mann“, der nur seine „Vaterrechte“ haben wollte (was immer das sein soll) und bekam. Niemand konnte, nein niemand wollte die Mutter und das Kind retten. Nur ein (!) Mann mit einem (!) Messer. Alle Jan-Torbens vor Ort liefen weg als die Frau erstochen, als ihr Baby auf dem vollen Bahnsteig fast vollkommen enthauptet wurde und ihr dreijähriges Kind das alles mitansehen musste. Erbärmlich! Aber Handyvideos von den Toten zu machen und ins Netz zu stellen haben sie sich getraut, die Helden vom Hamburger Jungfernstieg. Die sitzen jetzt in irgendeinem Stuhlkreis um das „erlebte“ zu „verarbeiten“, die feigen Schlappschwänze!
    Der Vater des überlebenden Dreijährigen hat keine Lust seinen Sohn aufzuziehen, so berichteten die Mainstreammedien in vorauseilendem Gehorsam. Das heißt: Auch moralisch ist die Bahn frei gemacht worden für die Bombengeschäfte des Jugendamtes und ihrem in der ganzen Welt verachteten Personals: eine weitere „Inobhutnahme“ und „Vermittlung“ eines Kindes an: entweder linke Sozialpädagogen, die fürstlich bezahlt(!) Ersatzeltern spielen werden, also ausgesorgt haben (d.h. noch mehr linke Sozialarbeiterkollegen kommen wieder zu Lohn und Brot), oder an sonstige „Pflegeeltern“. 32.000 Kinder jährlich werden Müttern mit fadenscheinigen, unüberprüfbaren Vorwänden („überfordert!“) entrissen!). „Pflegeeltern“, das können gerade in Hamburg auch zwei schwule Männer sein.
    Der arme, arme Junge!
    Könnte ihn nicht die befreite Elisabeth Fritzl aufnehmen?

  86. Zillertaler Kuffnuckenjaeger 24. April 2018 at 01:42

    @VivaEspaña
    Bilder werden alle angezeigt.

    Ja. Danke. @DFens sollte noch mal drauf gucken.

  87. Info @Zillertaler Kffnckenjaeger 24. April 2018 at 01:42

    Sie geraten mit ihrem herzerfrischenden Usernamen unter MOD.
    und Antworten an Sie auch.
    Das K-Wort gehört zu den vebotenen. Habe deshalb zwei Vokale entfernt.

  88. @Almute:

    Ja, ein schwules Paar wäre für den Jungen nach seinem nichtsnutzigen Biovater und der Mutter, die sich mit einem Psychopathen eingelassen hatte sicher ganz schlimm. /s

  89. LEUKOZYT 24. April 2018 at 01:05

    Wat’n Gerät? Muß aber zu meiner Schande gestehen es war weder road- noch load-, aber gerannt ist das Ding(BX-gti) trotzdem ziemlich gut, und die Bremsen waren très sec. Gehörte aber dem Chef des Weinbergs, worin ich in jüngeren Jahren gelesen hab‘, habe dürfen, bzw. mit’n Weinbergtrecker die unter südfranz. Sonne gereiften Trauben zur Kelter gefahren.
    http://isthat.info/uploads/citroen/citroen-bx19-tri-wagon/citroen-bx19-tri-wagon-01.jpg

    (‚Noch schöner als eine schöne Sache, ist die Ruine einer schönen Sache‘ angebl. von Mr.le sculpteur Rodin)

    Chateau, vignoble, souvenirs, perdu. Heute ist dort das Domizil eines wahrscheinl. schwer reichen Parisien o. von Sonstwoherigem. Jedenfalls ist dort wo die große Traubenpresse stand, jetzt ein Swimmingpool. omg google earth würds dich nicht geben.

  90. @ GuenterNetzhaar 24. April 2018 at 01:58

    Autsch! Es wurde von Zeugen berichtet, daß jmd. aus dem Amokauto geflüchtet sei. Wurde etwa Jens Rüther gezwungen, in die Menschenmenge zu fahren? Und wenn, dann von wem? Von einem frommen Muselmann oder einem V-Mann/-Agenten?

  91. VivaEspaña, oder er hat sich eine Glatze rasiert. Bevor er bei der 77jährigen Jungfrau ankommt.

  92. @ Augenzeuge1 24. April 2018 at 01:59

    Will jmd. schwule Kinderretter unterjubeln?
    Damit käme ein Kind vom Regen in die Traufe. Oder
    darf man das nicht mehr sagen, weil zeitgeistgemäß
    bzw. politkorrekt als „Hate-Speach“ definiert?

  93. Hier noch eine bemerkenswerte Äußerung des Leiters der Toronto Police Association, Mike McCormack.: „Niemand von uns hat bisher so etwas gesehen. Ich bin seit 30 Jahren im Polizeidienst, wir haben das nie gehabt und leider ist dies die neue Weltordnung und wir sind sehr besorgt darüber“. (Quelle: CBC) Recht hat der Gute!

    Hier nochmal die Mono-Braue in HD:

    https://i.cbc.ca/1.4632290.1524527484!/fileImage/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/original_1180/alek-minassian-toronto-van-crash.jpg?imwidth=720

  94. Augenzeuge1 24. April 2018 at 01:41
    @Rheinlaenderin:

    Mein Bauchgefühl sagt mir das ist ein armenischer Nationalist/Terrorist. Macht ja auch Sinn am 24. bzw. 23. April in ner Mossi Gegend. Und armenische Terroristen haben ne nette Tradition mit Terroranschlägen gegen Türken und Assassinierungen von türkischen Politikern. Gerne auch oder besonders in anderen Ländern, weil Armenier oft als Flüchtlinge unterwegs sind.
    ————–

    Müsste man in Erfahrung bringen, ob sich evtl. am Anschlagsort in Toronto auch türkische Einrichtungen befinden. Geschäft, Büro etc. Dann könnte es passen.

    Insgesamt alles sehr seltsam und verleitet natürlich zu Spekulationen.

  95. Dortmunder1 24. April 2018 at 02:06

    VivaEspaña, oder er hat sich eine Glatze rasiert. Bevor er bei der 77jährigen Jungfrau ankommt.
    *LOL* HAHAHA 😀

    CNN-Laufband jetzt: „sources say“ – Quellen sagen, der Name sei Alek Minassian.

  96. Dem Täter per Internet auf der Spur, kurzfristiges Glück.
    Bodenständigeres könnte bisweilen hilfreicher sein.

    „Die zwei mächtigsten Krieger sind Geduld und Zeit.“
    Leo Tolstoi

  97. EXCLUSIVE Video! Arresting Toronto Van Driver (Killer) Alek Minassian
    https://www.youtube.com/watch?v=6vr1tRM_oco

    Cory Draper
    Am 23.04.2018 veröffentlicht
    This video shows „Brave“ Police Officer arresting van driver Alek Minassian in Toronto, killing 9 people today.

    He could have shot and killed suspect, but chose to arrest him instead.

    Alek Minassian is pointing a dark object at police officer.

    “Get down!” the Officer is heard shouting.

    “I have a gun in my pocket” Alek Minassian can be heard saying.

    “Get down or you’ll be shot!” the Officer says.

    The Police Officer really took the „High Road“ on this arrest.

    I’m assuming the object was a cell phone, or something the Officer could clearly identify NOT as a weapon.

    I hope those injured will recover, so far 16 injured, 9 people confirmed dead…

  98. Tyler_Durden 24. April 2018 at 02:41
    [i]In den USA wäre der Typ jetzt bestimmt tot! Wie gut das die kanadische Polizei nicht so trigger happy ist! Ich bin mal auf seine Aussage gespannt!
    [/i]
    ach der aus ny lebt ja auch noch

  99. Ein Blick in die österreichische Presse lohnt sich:

    Von Linken inszeniert
    23.04.2018 21:04
    Erneut stürmen Migranten eine europäische Grenze
    Am Wochenende haben sich an der französisch-italienischen Grenze in den Alpen wilde Szenen abgespielt! Unterstützt von Krawallmachern der italienischen Linken haben Dutzende illegale Flüchtlinge versucht, nach Frankreich zu gelangen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Die Beamten wiesen die Migranten immer wieder zurück und schickten sie schließlich zurück nach Italien. Bei diesen Bildern sollten auch in Österreich die Alarmglocken schrillen, gelten doch beispielsweise der Brenner sowie der Grenzübergang Arnoldstein in Kärten als brisante Anlaufposten für die aus dem Süden kommenden Flüchtlinge.

    http://www.krone.at/1697816

  100. o t

    „Antisemitismus-Debatte“

    Israel-Hasser wollen gegen „Blutsauger“ und „Parasiten“ demonstrieren

    „Deutschland diskutiert über Antisemitismus unter moslemischen Einwanderern. Am Mittwoch ruft die jüdische Gemeinde in Berlin dazu auf, bei einer Kundgebung aus Solidarität mit Juden eine Kippa zu tragen. Anlaß ist unter anderem der Übergriff auf einen jungen Kippaträger.
    Doch schon in der kommenden Woche wollen auch linksextreme Israel-Hasser in der Hauptstadt demonstrieren und „ein Zeichen“ setzen. Die Gruppierung „Jugendwiderstand Neukölln“ ruft „heraus zum roten 1. Mai“.
    Es sei Zeit für den Kampf „gegen Ausbeutung und Unterdrückung“. Und wo linksextreme Revolutionsromantiker demonstrieren, da ist der Haß auf Israel nicht weit. „Das palästinensische Volk bezahlt aktuell den ungebrochenen Widerstand gegen den zionistischen Brückenkopf Israel mit neuen Märtyrern“, beklagen die Initiatoren. Deshalb müsse man sich mit den Palästinensern solidarisch zeigen.

    „Ausbeuter, Schmarotzer und Blutsauger“
    Es sei wichtig, „den Klassenhaß auf die Ausbeuter, Schmarotzer und Blutsauger zu stärken; auf die Parasiten, die auf unsere Kosten und vor allem auch auf die Kosten der Völker der Welt in unfaßbarem Luxus, ungeheurem Reichtum, in Überfluß und Verschwendung leben“.
    Es sei Zeit für Klartext, betont die Gruppierung. Man werde kein Blatt vor den Mund nehmen. „Zwischen Proletariat und Bourgeoisie kann es keinen Frieden geben!“
    Es ist nicht das erste Mal, daß „Jugendwiderstand Neukölln“ mit Anti-Israel-Parolen auf sich aufmerksam macht. Im vergangenen Jahr posierten Mitglieder der Gruppe, der vor allem arabischstämmige und türkische Jugendliche angehören, vor einer Palästinenserflagge mit Hammer und Sichel, auf der stand: „Fick Israel und die USA“.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/israel-hasser-wollen-gegen-blutsauger-und-parasiten-demonstrieren/

    „Ausbeuter, Schmarotzer und Blutsauger“
    Da haben diese „HumaniSSt_innen“ ja voll den „NAZI“_sprech drauf, wa ?

    – Einmal SSozialisten, immer SSozialisten !

    Onkel Adolf wäre stolz auf die MJ(MerkelJugend_SAntifa) !

  101. Die 10 Toten und vielen Verletzten sind an sich nicht so schlimm!
    Am schlimmste ist doch, dass die Angelegenheit wieder von den Rechten instrumentalisiert werden könnte!

  102. Hans R. Brecher 24. April 2018 at 03:35

    Wer heute noch nicht gekotzt hat:

    Hart Aber Fair 23/04/2018: Unter grauen Haaren der Muff von 50 Jahren – Streit ums Erbe der 68er

    https://www.youtube.com/watch?v=wZbFrISvtSo
    ———————
    Die Gästeliste ist schon eine Zumutung. Plasberg moderiert mit einer dämlichen Frage an, klar „provoziert er etwas“. Aber das Erbe der Alt 68er hat sich zu einer faschistoiden Ideologie mit anschließender chaotischer Idiotie entwickelt. Da gibt’s auch nichts mehr zu diskutieren.

  103. Hans R. Brecher 24. April 2018 at 03:38

    Jetzt drehen die Linken vollends durch:

    FRANKFURTER ALTSTADT
    Ist Fachwerk faschistisch?

    *https://www.welt.de/kultur/plus175716225/Frankfurter-Altstadt-Was-hinter-der-Nazi-Verschwoerung-steckt.htm*
    ———————
    By DIE WELT — 2018.04.23. 11:50 in category (Number of votes: 0)
    Ist Fachwerk faschistisch?

    „Unterkomplexes Heile-Welt-Gebaue“: Ein Architekturprofessor will herausgefunden haben, dass der Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt das Resultat einer Nazi-Verschwörung ist. Wirklich? Unser Autor klärt auf. …
    Veröffentlicht von: DIE WELT – Gestern
    http://nachrichten.kilu.de/nachrichten/ist-fachwerk-faschistisch
    Der Architekturprofessor ist nicht ganz dicht – Fachwerk gab es bereits weit vor dem dritten Reich – irgendwie wollen die linksextremen Deppen keinen Stein mehr auf dem anderen lassen.

  104. Die Polizei sprach von einer „vorsätzlichen“ Tat. Die Tat bedrohe aber nicht „die nationale Sicherheit“ Kanadas, sagte der Minister für öffentliche Sicherheit, Ralph Goodale. Er deutete damit an, dass es sich um einen Einzelfall handelte.
    ++++

    Da haben wir noch einmal Glück gehabt!
    Es handelt sich nur um einen der vielen Einzelfälle!
    Kein Grund also, die Invasion der Zugewanderten zu unterbrechen!

  105. @ lorbas 23. April 2018 at 22:45
    Stern und Tagesschau schreiben: „Wagen fährt in Menschenmenge“. Die Bild titelt: „Auto fährt in Menschenmenge.“

    … ach ja, schon wieder so ein frustriertes Auto, das kein gutes Superbenzin zum Saufen bekam!…

  106. @ Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 02:09
    @ Augenzeuge1 24. April 2018 at 01:59

    „Will jmd. schwule Kinderretter unterjubeln?
    Damit käme ein Kind vom Regen in die Traufe. Oder
    darf man das nicht mehr sagen, weil zeitgeistgemäß
    bzw. politkorrekt als „Hate-Speach“ definiert?“

    … aha, vom Regen in die Traufe also!
    Es gibt offensichtlich noch Individuen, die Schwule Menschen noch weit schlimmer finden, als spätzchenschneidende islamische Mörder, die im Allahwahn auch vor der Schächtung ihrer eigenen Kindern nicht zurückschrecken!
    Und die Aussage hat nichts mit Politkorrektheit oder mit „Hate-Speach“ zu tun, sondern nur mit dem übelsten geistigen DÜNNSCHISS (meine Meinung), das hier von einer/einem „Maria-Bernhardine“ abgesondert wurde!
    EKELHAFT!!!!

  107. Kriminalbeamte in Prag suchen eine Gruppe von sieben Männern, offenbar Ausländer, die am Samstagabend einen Kellner im Garten eines Restaurants in der Vladislavova Straße angegriffen haben. Der Mann endete in einem sehr ernsten Zustand auf der Intensivstation und wurde am Kopf operiert. Die Täter könnten bis zu zehn Jahren Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung und Ruhestörung erwarten.

    Die Polizei hat auf ihrer Website Fotos aller Verdächtigen sowie ein Video des Angriffs, der auf einem kleinen Platz in der Nähe des Einkaufszentrums Quadrio stattfand, veröffentlicht. Die Bilder finden sich am Ende dieses Artikels.

    Der Kellner geriet in einen Konflikt mit den Verdächtigen, nachdem er sie darauf aufmerksam gemacht hatte, daß sie keinen Alkohol konsumieren durften, den sie mit in den Garten gebracht hatten [auf der Terrasse].

    Die Gruppe von sieben Männern griff dann das Restaurantpersonal an und schlug einen Kellner nieder, wo sie ihn mit den Fäusten schlugen und immer wieder traten. Als das Opfer bewußtlos auf dem Boden lag, flohen sie von dort in die Straßenbahn Nr. 14 und fuhren in Richtung Karlsplatz, erzählte der Polizeisprecher.

    Aufgrund ihrer bisherigen Ermittlungen gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei den Verdächtigen um Ausländer handelt, die in einem Hotel, Hostel oder einer anderen Art von Unterkunft in Prag oder in der Region wohnen.

    „Deshalb bitten wir in erster Linie die Mitarbeiter des Hotelservices und alle anderen Zeugen, ob sie diese Männer gesehen haben oder ob sie wissen, wo sie sich aufhalten, die Notrufnummer 158 anzurufen“, sagte der Sprecher.

    https://www.info.cz/praha/skupinka-cizincu-v-centru-prahy-brutalne-napadla-cisnika-sli-na-nej-v-sedmi-je-ve-velmi-vaznem-stavu-28618.html

    Nachtrag: Offenbar wurden die Täter am Flughafen Václav Havel erwischt. Sie sollen vom Zugriff „überrascht“ gewesen sein. Das überrascht kaum, da es weiter westlich sonst niemand wagt, sie zu kritisieren, geschweige denn mit Handschellen zu fesseln.

    Offenbar kamen sie aus Holland und waren nicht ihr erstes Mal in Prag; vermutlich sind sie sogar Boxer. Normalerweise muß jeder Kmapfsportler sich strengen Regeln unterwerfen, keine Gewalt gegen unbewaffnete Bürger auzuüben, aber es überrascht nicht, daß muslimischer Abschaum auf alle Regeln pfeift.

  108. @ Marzipan 24. April 2018 at 05:05
    „„Auto fährt in Menschenmenge.“

    Projektil verliess rasch den Lauf. Kopfhaut hielt nahendes Metallstueck nicht auf.
    Boden wurde mit toter person bedeckt. entsetzen entfuhr kanzelbunzler.

  109. eule54 24. April 2018 at 05:05

    Die Polizei sprach von einer „vorsätzlichen“ Tat. Die Tat bedrohe aber nicht „die nationale Sicherheit“ Kanadas, sagte der Minister für öffentliche Sicherheit, Ralph Goodale. Er deutete damit an, dass es sich um einen Einzelfall handelte.
    ++++

    Da haben wir noch einmal Glück gehabt!
    Es handelt sich nur um einen der vielen Einzelfälle!
    Kein Grund also, die Invasion der Zugewanderten zu unterbrechen!
    ——————
    Die nationale Sicherheit ist nur bedroht, wenn es einen oder mehrere Spitzenpolitiker in der Panzerlimo mit den Personenschützern erwischt, zehn Tote und 15 Verletzte sind zwar tragisch, aber offensichtlich NICHTs im Sinne der nationalen Sicherheit. Das ist in Deutschland ganz genau so!!! Diese Politiker reagieren erst, wenn sie selbst betroffen sind und dann sind sie ganz empört, obwohl sie die Zustände selbst herbei geführt haben. Das sind die absolut falschen Leute in Amt und Würden.

  110. Rheinlaenderin, 24. April 2018 at 01:13
     
    Woher sollen Mossi Terroristen wissen, dass sie bei ihren Attacken nur Nicht-Moslems töten? Können sie nicht. Anschläge auf Kirchen wären da sinnvoller

     
    Zumal die Mossis dann mit höherer Treffsicherheit mindestens EINE*N Schuldigen*in an ihrem unwürdigen Dasein treffen würden. Wäre irgendwie gerechter.
     
    SidFK, 23. April 2018 at 22:38
     
    Wieviel solcher Attentäter gäbe es, wenn es keine Moslem-Attentäter gäbe ?

     
    Frage nicht ganz exakt. Müsste lauten – wenn es keinen Koran gäbe.
     
    Antwort: Dann gäbe es mit Sicherheit einen würdigen ebenbürtigen Ersatz. Wovon sollen die armen Gutmenschen sonst ihr erhebendes Gefühl beim Helfersyndrom bekommen?
     
    Bei normalen und kontinuierlichen Grenzkontrollen eines jeden Landes wären diese Verbrecher im Übrigen da, wo sie in die jeweilige Herkunfts-Gesellenschaft passen. Und jene, die in Kanada oder auch bei uns im Lande ihr Unwesen treiben, wären bei normaler Strafmaßanwendung bereits vor einer solchen Tat hinter Gittern. Und zwar wirklich hinter Gittern. Und nicht unter milderer Verurteilung in einer „Psychiatrie“. Letzteres würde das anstehende „neue Gesetz zu Psychotherapie“ in Deutschland völlig unnötig machen.

  111. @Demonizer
    Die Sendung diente dazu, die CSU als Gegenpol darzustellen, aber in Wirklichkeit regieren die ja mit Islam-Mama Merkel und machen jede linke Sauerei mit. Also mal wieder reine Verarsche von Plasberg, um die Leute davon abzuhalten AfD zu wählen.

  112. Was deutsche Politiker im Geheimen für ihre eigene Sicherheit und für ihr eigenes Überleben machen/gemacht haben zeigt folgendes Video über den Regierungsbunker im Ahrtal:
    https://www.youtube.com/watch?v=Zk8efEy6sw8

    Der Geheime Regierungsbunker im Ahrtal
    ————
    Man hätte 30 Tage dort überlebt, alles, was „BUND“ ist und was am Tag 31 gewesen wäre ist denen damals selbst nicht klar gewesen, wenn nach einem Atomkrieg das deutsche Volk ausgelöscht worden wäre und die 3500 Insassen des Bunkers überlebt hätten. Sogar beim Abriss, der am 11.Sept für einen Tag unterbrochen wurde war Geheimhaltung das oberste Ziel. Das Volk sollte nicht wissen, wie das mit dem Bunker gemeint war.

  113. @ Istdasdennzuglauben 24. April 2018 at 06:25

    Das liegt daran, daß zivilisierte Völker mit dem Auto ihre Kinder zur Schule fahren, während Moslems ihre „Gegner“ damit über den Haufen fahren. Während wir das Küchenmesser benutzen, um damit ein Steak zu filetieren, schneiden Moslems damit Menschenköpfe ab. Während wir mit der Boeing in die Karibik reisen, fliegen Moslems damit in Hochhäuser. Kurzum: Sie funktionieren alles zur Waffe um, nichts ist vor ihnen sicher. Sie spielen sogar „Fußball“ mit Menschenköpfen.

  114. Anders formuliert: Entweder haben diese Leute nur Stroh im Kopf, weil sie durch familiäre Inzucht degeneriert sind, oder ihr „Gottesbuch“ ist voller böser Absichten. Ich tippe auf beides.

  115. Einigen Kommentatoren ist nach dem Anschlag in Münster wohl der Schreck in alle Glieder gefahren. Da hatten sie etwas vorschnell geschrieben, es wäre ein weiterer islamischer Terrorakt. Dann war es ausnahmsweise ein Deutscher. Daher will man jetzt abwarten.

    Ich behaupte einfach mal, es war in Toronto islamischer Terror. Wenn ich mir diese Visage ansehe, ist die vorderasiatische Herkunft sofort klar. Da ist mir auch völlig egal, ob der als bekennender Musel registriert war. Die lügen sowieso alle wie gedruckt.

    Der Anschlag trägt alle Merkmale islamischen Terrors. Er ist feige, hinterhältig, menschenverachtend und wurde im bekannten Tatmuster mit einem größeren Fahrzeug ausgeführt.

    Es ist das Gedankengift des Islam, das sich bei diesen „verwirrten Einzeltätern“ eingefressen hat und dann zu solchen Verbrechen führt.

    Im Videotext der ARD liest man übrigens von einem „Vorfall“. Also was früher unter der Rubrik „Was sonst noch passierte“ stand.
    Schön, daß man sich beim Regierungssender inzwischen an islamischen Terror gewöhnt hat.

  116. Lechfeld 24. April 2018 at 06:45

    Der Name ist jedenfalls armenisch. Was nichts weiter zu bedeuten hat, denn die Tat sieht nicht nach orthodoxem Christentum aus.

  117. https://www.tagesspiegel.de/politik/boykott-einer-preisverleihung-verbale-attacken-aus-israel-gegen-juedische-schauspielerin-natalie-portman/21204966.html

    „Viele verhalten sich friedlich, manche allerdings werfen Steine, Brandsätze und explosive Geschosse über den Grenzzaun. Israels Armee reagiert heftig, schießt auch scharf auf jene, die dem Zaun zu nahe kommen: Mehr als 40 Palästinenser sind bei den Protesten bislang ums Leben gekommen, Hunderte wurden zum Teil schwer verletzt. Wohl auch darauf spielte Natalie Portman in ihrem Post an, als sie von „Gewalt“ schrieb.“

    So verdreht man die Wahrheit Tagesspiegel! Viele verhalten sich friedlich?“Manche“ allerdings werfen Brandsätze und explosive Geschosse…
    Na dann ist es ja viel viel schlimmer, wenn Soldaten des einzigen friedlichen demokratischen Landes der Region ihre Bürger schützen und die „Explosivgeschosswerfer“ mit bösen scharfen Schüssen ausschalten!!!

  118. Er rastet völlig aus

    Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu – Zuschauer feuern ihn dabei an

    Zwei Polizisten sind von einem wild wütenden Mann massiv angegriffen worden.

    Als die Polizeibeamten die Schlägerei schlichten wollten, griff einer der beiden Männer, ein 36-jähriger Brasilianer, die Beamten an. Er schlug mehrfach mit der Faust in das Gesicht eines Beamten.

    Als die Beamten versuchten ihn festzunehmen, trat der 36-Jährige weiter so massiv um sich, dass eine Beamtin im Gesicht, am Oberkörper und am Knie verletzt wurde. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray setzte der 36-Jährige laut Polizei seine Angriffe fort.

    Erst nach dem Eintreffen weiterer Polizeibeamter konnte der 36-Jährige gefesselt werden. Während des Einsatzes kamen immer mehr Zuschauer an die Örtlichkeit und feuerten den 36-Jährigen an. Selbst bei dem Verbringen in die Polizeidienststelle setzte der 36-Jährige seinen Widerstand bei jeder Gelegenheit fort.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/sendling-ort43335/mann-schlingt-beine-um-kopf-von-polizistin-und-drueckt-zu-zuschauer-feuern-ihn-dabei-an-9807354.html

    Ja, diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude…

  119. @ Hans R. Brecher 24. April 2018 at 03:35

    Das ist der Zeitvertreib einer vergreisenden Gesellschaft:
    sich selbst zu spiegeln, zu beklatschen und zu amüsieren.

  120. Minassian … der Name deutet auf einen Armenier hin. Armenien war mal sehr christlich geprägt; aber es gibt dort eben auch viele Moslems …

  121. @ Al Bundy 24. April 2018 at 06:50

    Diese Zuschauer haben zum Staat und seinen Vertretern ein feindseliges Verhältnis
    – gleichzeitig zu Ausübung von Gewalt gegenüber Frauen ein positives. Frage an die
    Merkur-Redaktion: Um wen kann es sich bei diesen „Zuschauern“ gehandelt haben?

    Richtig: Um „Männer“! Sie haben 10 Punkte im politkorrekten Spiel der Volksverarsche.

  122. „…ist feige, hinterhältig, menschenverachtend und wurde im bekannten Tatmuster mit einem größeren Fahrzeug ausgeführt.“

    „Das atmet den Gesit der NSU.“
    Mazyek, Schätzelche,
    ich schalte dich wieder ab, gell?
    Nichts für ungut!

  123. „Shoot me in the head“, typischer Todeswunsch bei mohammedanischen Attentätern, die „Ungläubige“ töten und, falls sie bei Widerstand sterben, als Märtyrer gelten und endlich ins Huren-Paradies wollen.

  124. OT:
    Zentralrat der Muslime geißelt Antisemitismus als „Sünde“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175745209/Zentralrat-der-Muslime-geisselt-Antisemitismus-als-Suende.html

    „Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam, deshalb werden wir das auch niemals dulden“, sagte Zentralratspräsident Aiman Mazyek der „Rheinischen Post“.

    Wo ist Pedo_Mu ?
    Der könnte mal die entsprechenden Stellen im Buch heraus suchen.

  125. @ LEUKOZYT 24. April 2018 at 06:13

    Projektil verliess rasch den Lauf. Kopfhaut hielt nahendes Metallstueck nicht auf.
    Boden wurde mit toter person bedeckt. entsetzen entfuhr kanzelbunzler.

    Der war gut!!!

  126. https://www.tagesspiegel.de/politik/boykott-einer-preisverleihung-verbale-attacken-aus-israel-gegen-juedische-schauspielerin-natalie-portman/21204966.html

    Dass Israels Regierung alles andere als zimperlich mit Kritikern umgeht, hat Hollywood-Star Natalie Portman in diesen Tagen persönlich zu spüren bekommen: Wie eine „reife Frucht“ sei sie in die Hände der Boykott-Unterstützer gefallen, schimpfte Kulturministerin Miri Regev. Man solle ihre Filme boykottieren, forderte gar der Likud-Abgeordnete Oren Chasan, das Enfant terrible der Knesset, und rief den Innenminister dazu auf, Portman die israelische Staatsangehörigkeit abzuerkennen. Auch Energieminister Juval Steinitz empörte sich, Portman spiele in die Hände „unserer schlimmsten Hasser und den schlimmsten Antisemiten des Nahen Ostens“.

    Auch die AfD und andere oppositionelle Gruppen und Kritiker in Deutschland haben zu spüren bekommen, das Deutschlands Regierung nicht grade zimperlich mit ihnen umgeht!

    Auch hier in Deutschland gibt es Boykottaufrufe gegenüber Filmen, Verlagen, Büchern, Autoren, Fussballtrainer, Professoren, Lehrer, Gewerkschafter, Arbeitnehmer, die keine mehr sein sollen wegen anderer und/oder regierungskritischer Meinungen….

    Was genau hat der Tagesspiegel nicht mitbekommen?

    Ja, der Unterschied ist nur, das Israel gegenüber Deutschland in der Situation eines von einer Horde Wölfen umgebenen Schafe ist, das wenn es nur den kleinsten Finger reicht, sich in höchste existenzielle Gefahr begibt!

    Das Märchen von angeblich friedlich gegen irgend etwas protestierender armer Jugendlicher gegen böse schwer bewaffnete israelische Soldaten wird seit dem Bestehen Israels von Antisemiten in aller Welt gestrickt um opportun eine Opfer-Täter-Umkehr zu bewirken. Wir alle sind jedoch mit Meldungen über explodierende Bussen,Raketen und Autos in israel groß geworden! Von Angehörigen des „Friedensvolkes Palästina“ gemesserte Menschen in allen israelischen Gegenden begleiten uns alle seit Kindestagen bis heute und haben inzwischen sogar uns selbst erreicht, seit wir das machen, was von Israels Feinden gefordert wird: Grenzen auf und den Hals hinhalten zum schlachten!

    Ihr Schweinejournallie, seid Ihr wieder angekommen in Goebbels Welt, das Ihr den tatsächlich friedlichen Völkern und Religionen Sand in die Augen streut von Goebbels oder Soros Gnaden?!!!

    Natalie Portman „Gutmenschblondie“ ist aufgefordert ihre Menschenrechts-Intentionen frisch fromm und frei ohne Personenschutz direkt im Gazastreifen mit der Kippa auf dem Kopf auszuleben, ich wette ich weiß wer ihren Arsch nach nur wenigen Minuten dort vernichtet und wer ihr den im Zweifel rettet!!

  127. „Tötet sie, wie ihr wollt: Zertrümmert ihnen den Kopf, schlachtet sie mit einem Messer, überfahrt sie mit einem Auto, werft sie von einem hohen Gebäude, erwürgt oder vergiftet sie!“ Worte von Abu Mohammed al-Adnani. Dieser Mann ist aktueller Sprecher des IS (Islamischer Staat in Syrien und Irak, ISIS). Gesprochen wurden diese Sätze im September vergangenen Jahres. Kleinkriegs- und Terroranleitungen für jedermann.

  128. https://www.tagesspiegel.de/politik/boykott-einer-preisverleihung-verbale-attacken-aus-israel-gegen-juedische-schauspielerin-natalie-portman/21204966.html

    „…Doch Inhalte spielen in Israel derzeit kaum eine Rolle: Kritik ist schlicht nicht erwünscht und wird als Angriff auf das gesamte Land wahrgenommen – das haben auch Menschenrechtsorganisationen wie B’tselem und Schowrim Schtika erfahren, die das Vorgehen der israelischen Armee und die Besatzung kritisieren: Sie gelten als Nestbeschmutzer, als Israelhasser, als linke Feinde. Überhaupt ist „links“ zu einem Schimpfwort geworden. Und wer am Vorgehen der Armee zweifelt, muss wohl einer dieser „Smolanim“ sein. “

    „…Doch Inhalte spielen in Deutschland derzeit kaum eine Rolle: Kritik ist schlicht nicht erwünscht und wird als Angriff auf das gesamte Land wahrgenommen – das haben auch Menschenrechtsorganisationen wie AfD und Pegida erfahren, die das Vorgehen der deutschen Regierung und deren Rechtsbrüche kritisieren: Sie gelten als Nazis, als Ausländerhasser, als rechte Feinde. Überhaupt ist „rechts“ zu einem Schimpfwort geworden. Und wer am Vorgehen der Kanzlerin zweifelt, muss wohl einer dieser „rechten Nazis“ sein.

  129. https://www.tagesspiegel.de/politik/boykott-einer-preisverleihung-verbale-attacken-aus-israel-gegen-juedische-schauspielerin-natalie-portman/21204966.html

    Bezeichnend ist, dass die Vorfälle an der Gazagrenze in Israel ansonsten keine großen Wellen schlagen. Die Ereignisse scheinen eher ein Randthema, eine kleine Krise, wie sie Israel schon oft erlebt hat. Der Tod von Demonstranten wird nicht hinterfragt. Die Armee wird schon ihre Gründe für das Vorgehen haben, sind hier viele überzeugt.

    Bezeichnend ist, dass die Vorfälle mit „Messern“ und „Männern“ in Deutschland ansonsten keine großen Wellen schlagen. Die Ereignisse scheinen eher ein Randthema, eine kleine Krise, wie sie Deutschland nun schon oft erlebt hat, seit seiner multikulturellen Bereicherungspolitik. Der Tod von Opfern von Gewalt durch Migranten wird nicht hinterfragt. Die Migranten werden schon ihre Gründe für das Vorgehen haben, sind hier viele überzeugt.

  130. ot
    „ot“?
    …hm,…eigentlich……

    „Die Enthauptung der Hamburger Justiz
    Polizei und Staatsanwaltschaft in der Hansestadt Hamburg wollen nicht, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass das einjährige Baby, das am 14. April zusammen mit seiner 34-jährigen Mutter in einer „Beziehungstat“ (so Polizeisprecher Timo Zill) von seinem Vater, dem aus dem Niger stammenden „Lampedusaflüchtling“ Mourtala Madou auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation Jungfernstieg ermordet worden ist, geköpft wurde.

    Darum gehen sie nun mit harter Hand gegen diejenigen vor, die sie dafür verantwortlich machen, dass diese Tatsache trotz Abschirmung und Schweigekartell nach außen gedrungen ist: „….einen christlichen Gospel-Sänger aus Ghana – der den Tatort mit eigenen Augen gesehen und gefilmt hat – und einen Hamburger Blogger, der das von dem jenem auf Facebook gestellte Video auf seinen YouTube-Kanal übertragen hat. Bei beiden wurden am Freitagmorgen Razzien in ihren Wohnräumen durchgeführt und persönliche Gegenstände beschlagnahmt.“

    (…)
    „Staatsanwalt Ulf Bornemann macht sich verdient“
    (…)
    „Der Paparazzi-Paragraph als Repressionsmittel“
    (…)

    http://www.achgut.com/artikel/die_enthauptung_der_hamburger_justiz

  131. susiquattro 24. April 2018 at 07:24
    Auch die AfD und andere oppositionelle Gruppen und Kritiker in Deutschland haben zu spüren bekommen, das Deutschlands Regierung nicht grade zimperlich mit ihnen umgeht!

    Auch hier in Deutschland gibt es Boykottaufrufe gegenüber Filmen, Verlagen, Büchern, Autoren, Fussballtrainer, Professoren, Lehrer, Gewerkschafter, Arbeitnehmer, die keine mehr sein sollen wegen anderer und/oder regierungskritischer Meinungen….

    Was genau hat der Tagesspiegel nicht mitbekommen?

    Ja, der Unterschied ist nur, das Israel gegenüber Deutschland in der Situation eines von einer Horde Wölfen umgebenen Schafe ist, das wenn es nur den kleinsten Finger reicht, sich in höchste existenzielle Gefahr begibt!

    Das Märchen von angeblich friedlich gegen irgend etwas protestierender armer Jugendlicher gegen böse schwer bewaffnete israelische Soldaten wird seit dem Bestehen Israels von Antisemiten in aller Welt gestrickt um opportun eine Opfer-Täter-Umkehr zu bewirken. Wir alle sind jedoch mit Meldungen über explodierende Bussen,Raketen und Autos in israel groß geworden!
    ————–
    Sehr guter Kommentar, jedes Wort ist richtig, genauso habe ich es, seit ich denken kann, nicht anders erlebt.
    Hier ist ein Kommentar, der zu dem obigen passt. Er ist von Broders achgut. Einfach, ehrlich, so, wie freie Menschen denken:

    Sebastian Laubinger / 14.04.2018
    Ich habe die Erklärung 2018 unterzeichnet. Ich schere mich einen Dreck darum, was Leute hinter meinem Rücken über mich sagen, und vor beruflichen Konsequenzen habe ich keine Angst. Wer mich ob meines Standpunktes kritisieren will, soll mir das ins Gesicht sagen. Intellektuelle Knallfrösche, die Diffamieren und Diskutieren nicht Unterscheiden, ihre geistige Insolvenz auch noch unter Beweis stellen, indem sie Andersdenkende mundtot machen wollen, kann ich nicht ernst nehmen. Wohlan, ich wünsche mir, dass diese Erklärung noch von vielen Menschen unterzeichnet werden möge! Ihnen, Herr Broder, und den anderen, die diese Erklärung abfassten, sei herzlichst gedankt—sowas nenne ich gelebte Meinungsfreiheit.

  132. int 24. April 2018 at 07:50

    „…eigentlich nicht…“
    bezog sich auf „int 24. April 2018 at 07:49“

  133. Die hiesige Lumpenpresse und den Staatsfunk kann man getrost ignorieren. Das ist das „Schöne“ an diesem furchtbaren Ereignis.
    Der Täter Alek Minassian ist offensichtlich einfach ein armer Irrer, und seiner Krankheit sind bisher zehn Menschen zum Opfer gefallen.

  134. susiquattro 24. April 2018 at 07:55

    Deutschland in 20 Jahren???

  135. Extrem suspekte Geschichte. Laut der kanadischen „Globe and Mail“ war dieser Minassian so geistig behindert, dass er überhaupt nicht in der lage war, Auto zu fahren.

    „One classmate […] expressed disbelief that Mr. Minassian would even be capable of renting and piloting an automobile. He said, when he knew him, Mr. Minassian didn’t drive, and didn’t know how a steering wheel worked“. (https://www.theglobeandmail.com/canada/toronto/article-suspect-in-toronto-van-attack-described-as-socially-awkward-tech/)

    Wird uns wieder mal ein Bär aufgebunden?

  136. Meine Bakannte in Kanada erzählten mir, dass auch sie ein Musel-Problem haben (auf alle Fälle faul und gefährlich). Deutschland wird weltweit völlig ausgelacht wegen seiner Vollpension für Ausländer! Viel Spass heute beim Arbeiten hierfür. Ich gratuliere allen, die keine Steuern zahlen, egal wie sie das machen!

    BILD-online heute wir bezahlen für 9/11 in New York!

    __ER LEBT SEIT 1997 IN DEUTSCHLAND
    So viel Stütze kassiert bin Ladens Leibwächter
    Das Oberverwaltungsgericht des Landes Nordrhein-Westfalen in Münster hat festgestellt, dass Sami A. zu Osama bin Ladens Leibgarde gehört hat. Konsequenzen hat das nicht
    23.04.2018 – 23:01 Uhr
    Er gehörte zur Leibgarde Osama bin Ladens (†?2011), gilt laut Behörden als islamistischer „Gefährder“ – und kassiert in Deutschland Stütze._____________________________________________________

  137. Schon böse Dinger, diese Lieferwagen. Man sollte sie tatsächlich verbieten oder ein Deaktivierungs-Chip einbauen.
    Vielleicht muss man sich ja demnächst psychiologisch und politisch untersuchen lassen, bevor man ein Fahrzeug, Flugzeug bekommt.

  138. Nachrichten auf SAT1:weiterhin ein „Mann“ und kein Wort von Terror.Unerträglich!
    Aber das wichtigste Thema für die deutschen Schnarchnasen ist heute der Name des royalen Babys in England.Das wird heute heiß diskutiert.Terroranschläge sind nicht so wichtig.

  139. Das war kein Terror. Ein gestörter Typ mit Hass auf Frauen, weil er nicht bei ihnen landen konnte. Psychologisches Profil eines Amokläufers.

  140. Wieder so ein böses psychisch krankes Auto. Auch das Motiv des Autos ist noch immer unbekannt.

  141. SWR lügt gerade pausenlos, dass der Täter bisher den Behörden unbekannt gewesen sei.
    Das Motiv ist narürlich völlllllig unklar.

  142. ich bekomme Augenkrebs wenn ich die Blödpresse lese: „ein Auto rast in Menschenmenge“.
    Ich fahre nicht zu schnell. Das war mein Auto. Zahlt das Auto auch den Strafzettel, wenn es zu schnell fährt und geblitzt wird?
    Vielleicht erfährt man ja was über die Motive. Erstaunlich, wie schnell bezüglich Münster das Schweigen einsetzte und immer noch nichts aufgeklärt ist.

  143. Außerdem soll Minassian der Entwickler einer App für Android sein, die den Menschen in Toronto helfen soll, freie Parkplätze zu finden. Die App ist unter dem Namen Toronto Green Parking Advisor via Google Play frei erhältlich.

  144. eule54 24. April 2018 at 04:58

    Die 10 Toten und vielen Verletzten sind an sich nicht so schlimm!
    Am schlimmste ist doch, dass die Angelegenheit wieder von den Rechten instrumentalisiert werden könnte! “

    Da bin ich aber froh, dass die Linken so was nicht machen. Die haben nämlich Charakter. Wenn ein Nazi ein Attentat begeht, bleibt alles ruhig und sachlich.

  145. VivaEspaña 24. April 2018 at 03:52

    Toronto-Polizei bestätigt den Namen ‚Alek Minassian‘ “

    Na wenigstens heißt er mit Vornamen nicht Uwe.

  146. Ich habe nach der Herkunft des Namens Minassian gegooglet. Anscheinend ist er in den verschiedenen Varianten am Meisten in Armenien verbreitet.

  147. Wie lange will sich die Weltöffentlichkeit eigentlich noch für blöd verkaufen lassen und immer von „Männern“ hören, die in eine Menschenmenge gefahren sind.
    Wann wird endlich der eigentliche und ursächliche Grund für diesen Wahnsinn genannt:

    Es ist der Islam und nichts anderes.

    Weltöffentlichkeit—steht endlich auf gegen diesen Irrsinn, der uns von einer menschenverachtenden kriminellen NGO aufgezwungen wird.
    Steht auf und wehrt euch gegen diese Sorosse dieser Welt. Wehrt euch und steht endlich auf gegen diesen irren und kriminellen Islam.

    Diese verrückten Selbstmörder und „Inzüchtler“ müssen in ihre „Shitholes“ zurückverfrachtet werden und eine ganz hohe Mauer drumherumgenbaut werden.

    Diese irre Ideologie ist eine Bedrohung für die freie Welt. Überall wo der Islam auftauchte, hat er nichts als Unheil und Verwüstung gebracht. Das ist die schlichte Wahrheit.

  148. Also ein einheimischer Kanadier war es ja dem Namen nach ganz eindeutig nicht. Alles andere hat schlichtweg was mit Wahrscheinlichkeiten zu tun.

  149. Ich kenne mehrere Armenier: Yuseffian, Cavitian, Chatschaturin. Minassian ist also Armenier. Die Sache schaut nach Amok. Die Amokker wollen Suizid begehen, getrauen sich aber nicht und begehen daher eine Tat, vor deren Strafe sie MEHR Angst als vorm Tod haben. Dadurch können sich dann das Leben nehmen. Und weil der Amoktäter tot ist und von den Experten nicht mehr auf seine Motive befragt werden kann, ist der Amok immer noch weitgehend unerforscht. Genauso wie die Häufung von Suiziden NACH bestandener Abschlussprüfung rätselhaft ist.

  150. Immer wieder diese „Männer“.
    Ich hab sogar gelesen es gab „einen Vorfall mit einem Lieferwagen“
    (RTL-Videotext/gestern Nacht).

    Also jetzt merken sogar schon die Mediendeppen das das „Mann“
    schon ziemlich ab gelutscht ist.
    Ob Lieferwagen soviel besser ist, wage ich jedoch zu bezweifeln.

    Das ist ja noch eine größere Verarschung.
    So als ob Lieferwagen eigenmächtig so einfach mal eine Reihe von
    Menschen ermorden würden.
    Das ist nur noch krank.

  151. PI tut sich keinen Gefallen mit dieser Sensationsmeldung, zumal die auch schnell im Mainstream auftauchte und es erfahrungsgemäß von Vorteil ist, bei solchen Vorfällen einfach mal paar Stunden Füße still zu halten, ehe die „Maus abrutscht“.

    So aber mal wieder ein endloser Spekulationsthread, welcher ein Genuß für jeden Soziologen, Netzexperten und Rechtspopulisten sein dürfte: Stoff genug für ein wichtiges Statement im Interview zum Thema „Islamfeinde in der Filterblase“ oder eine Kolumne im Spargel…

  152. 18_1968 24. April 2018 at 09:39
    PI tut sich keinen Gefallen mit dieser Sensationsmeldung, zumal die auch schnell im Mainstream auftauchte und es erfahrungsgemäß von Vorteil ist, bei solchen Vorfällen einfach mal paar Stunden Füße still zu halten, ehe die „Maus abrutscht“.

    So aber mal wieder ein endloser Spekulationsthread, welcher ein Genuß für jeden Soziologen, Netzexperten und Rechtspopulisten sein dürfte: Stoff genug für ein wichtiges Statement im Interview zum Thema „Islamfeinde in der Filterblase“ oder eine Kolumne im Spargel…

    Was „Experten“ meinen spielt doch keine Rolle mehr.
    Menschen hier und alle realitetsverbunden Denkende werden ohnehin verunglimpft, und die MSM sind der letzte Schund.

  153. Auf SWR wird der Herr Amokfahrer als „Student“ verkauft.
    Bin gespannt, was er nun studierte. Wahrscheinlich Physik, 1. Semester, kinetische Energie.

  154. Der Typ auf dem Foto ist 25 Jahre alt und hat ein Profil bei LinkedIn. Es handelt sich dort um Alek Minassian, Student at Seneca College, Seneca College, Richmond Hill, Ontario, Kanada. Angeblich studiert er dort seit 2011. Er hat viele Follower. Sonst keine verwertbaren Infos.

  155. Man kann es wenden wie man will, ob Islam-Verseucht oder nicht ❗ 👿
    Dreck lernt von Dreck ❗

  156. BenniS 24. April 2018 at 08:39

    ich bekomme Augenkrebs wenn ich die Blödpresse lese: „ein Auto rast in Menschenmenge“.

    *****************

    Die überwältigende Mehrheit der Teile am Auto ist völlig friedlich. Lediglich einige Stoßstangen, die von der Gesellschaft nicht richtig in das Auto integriert wurden, haben den Impulserhaltungssatz falsch interpretiert und eine durch nichts zu entschuldigende Tat vollbracht. Geschwindigkeitsbegrenzungen in Fußgängerzonen sind das völlig falsche Zeichen und führen zu noch mehr radikalisierten Stoßstangen. Absolute Sicherheit kann es in keiner Fußgängerzone geben. Es hat schon immer Unfälle gegeben.

  157. @int um 7:00
    „Das atmet den Gesit der NSU.“?
    Mazyek, Schätzelche,?ich schalte dich wieder ab, gell?
    Was haben Sie denn heute morgen schon geraucht?

    Der NSU ist eine Erfindung der Antifa und der Lügenmedien.
    Die dem nicht existierenden NSU zugeschriebenen Morde wurden mit Schußwaffen ausgeführt, also in keiner Weise eine Parallele zu Toronto.
    Wie Sie in dem Zusammenhang auf Mazyek kommen, ist mir unklar.
    Vielleicht leiden Sie an Verfolgungswahn.

    Zum traurigen Thema: Es ist kein Wunder, daß man bei den üblichen Codeworten Mann, Auto, verwirrt usw, immer auf Vermutungen angewiesen ist. Die deutschen Medien schweigen sich aus und relativieren bzw. verfälschen anschließend.
    Zu 95% kann man bei solch nebulösen Umschreibungen von einem islamischen Hintergrund ausgehen. Und der muß beseitigt werden.

  158. Baerbelchen
    24. April 2018 at 09:09
    Also ein einheimischer Kanadier war es ja dem Namen nach ganz eindeutig nicht. Alles andere hat schlichtweg was mit Wahrscheinlichkeiten zu tun.
    ++++

    Nein, schon der Name verrät, dass er aus einem Kuffnucken-Staat stammt!

  159. TotalVerzweifelt 24. April 2018 at 08:14
    Extrem suspekte Geschichte. Laut der kanadischen „Globe and Mail“ war dieser Minassian so geistig behindert, dass er überhaupt nicht in der lage war, Auto zu fahren.
    „One classmate […] expressed disbelief that Mr. Minassian would even be capable of renting and piloting an automobile. He said, when he knew him, Mr. Minassian didn’t drive, and didn’t know how a steering wheel worked“. (https://www.theglobeandmail.com/canada/toronto/article-suspect-in-toronto-van-attack-described-as-socially-awkward-tech/)
    Wird uns wieder mal ein Bär aufgebunden?

    (…) Mit einem Satz komprimiert übersetzt:
    Minassian war zwar ein IT-technisch versierter Student, aber menschlich ein psychisch gehemmter und praktisch unbeholfener Außenseiter. Er hatte diverse IT-Projekte laufen. Als irre würde ich den nicht bezeichnen. Keine Hinweise auf einen Religionsfanatiker.

  160. Der Täter war quasi in einem speziellen Uni-Programm für Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. Halb betreutes Leben, halb akademische Ausbildung.

    Das Problem ist, dass alle durchgeknallten jetzt die Amoknummer mit dem Auto abziehen. Copy cat….

  161. Demonizer 24. April 2018 at 05:03
    Hans R. Brecher 24. April 2018 at 03:38

    Jetzt drehen die Linken vollends durch:

    FRANKFURTER ALTSTADT
    Ist Fachwerk faschistisch?

    *https://www.welt.de/kultur/plus175716225/Frankfurter-Altstadt-Was-hinter-der-Nazi-Verschwoerung-steckt.htm*
    **********************************************************

    Na ja, dazu fällt einem nur eines ein……

    „FRANKFURTER SCHULE“ !

  162. @Augenzeuge1

    Die Mutter hat sich nicht mit einem „Psychopathen“ eingelassen, Dr. med. Augenzeuge 1.
    Zumindest ist diese Ferndiagnose noch nicht gestellt worden. Nicht mal von den Ärzten der Mainstreammedien. Die öffentlich abgeschlachtete hat sich mit einem Moslem eingelassen, einem Habenichts und Nichtskönner aus Schwarzafrika, indem die Rechte von Frauen – sagen wir es vorsichtig – auch unterentwickelt sind. Messer bei sich zu tragen gehört auch nicht zu den Kulturrerrungenschaften der Jan-Torbens aus Husum, sondern gehört zur Standardausrüstung mohamedanischer Männer. Messer werden mitgenommen um damit auf Menschen einzustechen. Als „türkischen Gruß“ bezeichnet man hier den Messerstich ins Gesäß. Die aktenkundig gewordenen Messerangriffe gingen – formulieren wir es aufgrund des neuen Zensurgesetzes in Deutschland vorsichtig – „mehrheitlich“ von mohamedanischen Männern mit niedrigen Bildungshintergrund aus. Die nichtaktenkundigen Messerangriffe auch. Die Köpfungen bzw. unvollendeten Köpfungen – es ist leicht einen Hals durchzuschneiden, aber schwer einen Kopf von den Halswirbeln zu reißen, selbst die Köpfe von Babies – wurden allesamt von mohamedanischen Männern, „Schutzsuchenden“, „Facharbeitern“ durchgeführt.
    Die Frau hatte sich mit einem Mohamedaner eingelassen. Nun ist sie tot. Ihr Kind auch. Von Papi geköpft. Das Jugendamt, die Polizei, die Behörden haben die Frau nicht geschützt. Das sind die unbestreitbaren Fakten.
    In Deutschland werden jährlich etwa 800 Frauen von ihren „Beziehungen“ oder angeblich ihren „Häusern“ („häusliche Gewalt“) ermordet, bzw. juristisch relativiert „kamen zu Tode“, „erlagen“ ihren Verletzungen (nur die Verletzungen, die kurz vorher zugefügt wurden werden gezählt, nicht die Todesfälle durch Langzeitschäden durch regelmäßige Prügel, Misshandlungen). Auch wenn ein „Vater“ die Mutter mit dem Tod bedroht, sie halbtot geschlagen hat oder vergewaltigte vor den Kindern, verliert er – besonders in Hamburg nicht – sein Umgangsrecht. Begründung: „Er hat ja dem Kind nichts getan!“ bzw. dafür kann die Mutter keine Beweise liefern, denn filmen ist verboten und das mögen die Täter auch nicht so gerne. Also wird wieder die Karte der „umgangsverweigernden, bösartigen Mutter“ gezogen, eine infame allgegenwärtige Strategie gegen Mütter, damit Herrenrechte auch 2018 nicht grundsätzlich gefährdet werden.
    Etwa 200 Kinder werden jährlich getötet. Meistens von ihren Vätern, die das Geschrei nervte. Etwa jeder siebte Junge, jedes dritte Mädchen ist Opfer von sexuellen Missbrauch. Meist ist es der Vater oder Stiefvater. Ungeachtet Millionen von solchen Verbrechen propagiert der patriarchale Staat weiter die Ideologie von der Unverzichtbarkeit des Vaters (sei es ein biologischer, juristischer oder sozialer).
    Der Staat hat den Müttern ihre natürlichen Rechte geraubt und wirft ihnen beim darauf folgendem Raub ihrer Kinder vor, diese nicht ausreichend vor dem Vater geschützt zu haben (haben sich etwa nicht auf Faustkämpfe mit den Männern eingelassen).
    Die gewaltsamen sogenannten „Inobhutnamen“, die Vermittlung von Kindern insbesondere der finanziell schwachen, wehrlosen, alleinerziehnden Mütter ist ein Riesengeschäft für die Sozialarbeiterindustrie. Vom Zuführen von Kindern der Ärmsten an Erwachsene jeder Art, leben die sogenannten Jugendämter. Die Kinder werden nicht gefragt. Ihr Wille zählt überhaupt nicht. Man erinnere sich in diesem Zusammenhang auch an den Fall des Hamburger Sozialarbeiters und Jungenmörders Martin Ney: Auch er wurde von diesem System bestens bedient und jahrzehntelng mit Opfern versorgt.
    Es gibt also Gründe, warum immer weniger deutsche, insbesondere gebildete Frauen weniger oder gar keine Kinder mehr bekommen. Die Lösung heißt: freie Mutterschaft! Bedingungsloses Grundeinkommen für Mütter und Rückgabe ihrer natürlichen Schutzrechte!

  163. Hätte der Tankwart die vorgeschriebene Dosis Antidepressiva in den Tank gekippt, dann wäre das Auto auch nicht verwirrt in die Menschenmenge gefahren.

  164. paperlapap 24. April 2018 at 08:59
    „Wie lange will sich die Weltöffentlichkeit eigentlich noch für blöd verkaufen lassen und immer von „Männern“ hören, die in eine Menschenmenge gefahren sind.“
    ————————————————————
    Diese Frage habe ich auch. Mann ist nicht gleich Mann. Zu einem Mann gehört eine Kultur, eine Identität, die zu wissen das Geschehen verstehbar macht. Ich kenne Länder, in denen die Täterfotos unverpixelt in der Tageszeitung erscheinen, der Name, das Alter, der Beruf und die Adresse dabei stehen. Das ist auch demokratische freiheitliche Staaten. Das Fehlen solcher Angaben gibt der Spekulation zu viel Raum und frustriert den Leser, weil ihm diese Information wichtig ist. Die Staatsbürger haben ein Recht auf Information und Schutz, und zwar um so mehr, als die Polizei vom Kriminalitätszuwachs mehr und mehr gebunden ist. Ist die Polizei nicht mehr ausreichend vorhanden, muss sich der Bürger selbst verteidigen und Vorkehrung treffen. Dazu muss er wissen, wo die Täter wohnen, Ort, Straße und Hausnummer.

    Solange die Polizei mehr oder weniger alles im Griff hatte, konnte man sich den überzogenen Datenschutz noch leisten. Das geht aber nicht mehr in Zeiten des Kontrollverlustes. Da kann m.E. unser Datenschutz zum Sicherheitsrisiko der einfachen Menschen werden.

  165. Alemao 24. April 2018 at 08:45
    Außerdem soll Minassian der Entwickler einer App für Android sein, die den Menschen in Toronto helfen soll, freie Parkplätze zu finden. Die App ist unter dem Namen Toronto Green Parking Advisor via Google Play frei erhältlich.
    ———————-

    So so, wollte er da vielleicht eine neue Art von Parken ausprobieren? „Radical kiiller parking“?

  166. Almute 24. April 2018 at 01:45

    Die Lösung heißt: freie Mutterschaft!

    Und was ist wenn die Männer kein Interesse haben ihren Samen für die künstliche Befruchtung zur Verfügung zu stellen. Werden die dann zwangsgemolken? Schon alles durchgeplant?

  167. Gerade eine Augenzin im TV:
    Einige Passanten riefen : „halt an“ , aber das Auto fuhr trotzdem weiter.

    O man!

  168. Die Welt ist sterbenskrank und besonders die westliche Welt, mit ihrem Konsumwahn, Alkoholexzessen, Sex-und Porno, Workoholics ,
    dem Genderwahn, der globalen Völkerwanderung , den Totschlägerfilmen im Fernsehen und Kinos , die Tag und Nacht in die Hirne der Menschen gepreßt werden.

    Alles selbstzerstörerische, sinnentleerende Entwicklungen, die besonders auf labile Menschen explosiv einwirken.

    Die Irrenhäuser werden bald nicht mehr ausreichen für all die Amokfahrer, Selbstmordattentäter, Mörder, Vergewaltiger , Schläger
    und andere Irre und Kampfhundhalter die keinen Sinn mehr in der Welt sehen .

    Stellt wenigstens Merkelpoller aus Stahl-Beton auf, damit ein Grundschutz in den Städten vorhanden ist.

    Wie schön war es doch im angebich so schlimmen Mittelalter, wo man abends die Stadttore geschlossen hat und so als Bürger seine Nachtruhe vor Gesindel hatte.

  169. Forenpilot 24. April 2018 at 09:19

    fiskegrateng 23. April 2018 at 23:28:
    „…Die Linken haben grossenteils Schuld an der kranken sinnentleerten Welt…“

    Hach, wie schön einfach ist es, zu pauschalisieren.
    Schublade auf – reinkotzen – Schublade zu.
    Fertig ist mein Weltbild. “

    Na ja, dass die Frankfurter Schule und die 68iger fast nur Schwachsinn gebracht haben, wird ja nun immer offensichtlicher. Aber freilich gibt es auch noch normale Linke.

  170. Estenfried 24. April 2018 at 11:50

    Die Welt ist sterbenskrank und besonders die westliche Welt, mit ihrem Konsumwahn, Alkoholexzessen, Sex-und Porno, Workoholics ,
    dem Genderwahn, der globalen Völkerwanderung , den Totschlägerfilmen im Fernsehen und Kinos , die Tag und Nacht in die Hirne der Menschen gepreßt werden. “

    So sieht es aus, wenn gegen die Natur des Menschen gearbeitet wird und der Teufel die Herrschaft über die Menschheit übernimmt. Immer mehr Leute mit burn-out-Syndrom und psychisch Kranke. Mich wundert das überhaupt nicht. Nur die Charakterfesten können diesem Irrsinn standhalten.
    Wir müssen uns von diesen falschen Konsum- u. Spaßpropheten befreien und zu unseren Wurzeln zurückkehren.

  171. Ich denke in letzter Zeit viel darüber nach, warum mich solche Nachrichten nicht mehr sonderlich überraschen.

  172. Ist doch interessant das besonders die Länder durch Attentate betroffen sind, in denen rotangehauchte Regierungen am Ruder sind, Frankreich, Kanada oder wie in Deutschland, dumme Politiker das sagen haben !

  173. +++ Autofahrt in Imbiss: Mordkommission ermittelt gegen Fahrer +++

    Im Fall des Autofahrers, der sieben Menschen vor einem Berliner Imbiss angefahren hat, erhärtet sich der Verdacht einer absichtlichen Tat. „Erste Ermittlungen ergaben, dass es zuvor Streit um eine Parklücke gegeben haben soll“, teilte die Polizei am Dienstag bei Twitter mit. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen. Diese ermittle nun, ob der Fahrer wegen des Streits vorsätzlich zurücksetzte.

    Eine Polizeisprecherin machte unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben dazu, ob der 32 Jahre alte Deutsche am Montagmittag auch Menschen anfuhr, die in den Streit verwickelt waren. Bekannt ist, dass er mit seiner laut Polizei „heftigen“ Rückwärtsfahrt mehrere Menschen erfasste, die im Außenbereich des Imbisses saßen. Sie mussten ambulant in Kliniken behandelt werden. An dem Imbiss in der Charlottenstraße ging eine Schaufensterscheibe zu Bruch.

    Der Fahrer war nach der Tat in Gewahrsam genommen worden, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Sein Auto wurde sichergestellt.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article214098643/Auto-knallt-offensichtlich-versehentlich-in-Cafe.html

  174. pro afd fan 24. April 2018 at 11:59
    Weiß man mittlerweile schon was zum Motiv des Tatautos?

    ——
    Die deutsche Polizei leistet Amtshilfe, wie schon beim Attentat in Berlin überprüft sie, ob der Kleintransporter preiswert in Polen angemietet wurde ?

  175. chalko
    24. April 2018 at 13:18
    pro afd fan 24. April 2018 at 11:59
    Weiß man mittlerweile schon was zum Motiv des Tatautos?
    ++++

    Weil es ein Auto mit Dieselmotor war, ist das Motiv vermutlich Rache!

  176. @ingres
    Ich bin mir absolut sicher, das sich dafür immer mehr als genug finden lassen, die sich „opfern“. Man sieht es allein schon an den boomenden Samenbanken.

  177. Machtwort 24. April 2018 at 07:06

    Schweden: 13jähriges Mädchen brutal von 3 somalischen Schweinen vergewaltigt. Das kleine Mädchen erzählte dem Gericht, daß „meine Vagina nach den ersten Vergewaltigungen zerrissen ist“. Die Angreifer sind nun vom Gericht zu 8 Monaten „Jugendpflege“ verurteilt worden. Nicht einmal zu Gefängnis.

    https://nyheteridag.se/tre-somalier-som-valdtog-13-arig-flicka-doms-till-ungdomsvard-och-slipper-utvisning-tva-tidigare-domda-for-ran/
    —————————————————————————
    Genau solche abscheulichen Verbrechen sollten zum Anlass genommen werden die Todesstrafe für solche Kreaturen wieder einzuführen.
    Als Menschen kann man diese widerwärtigen Figuren die offensichtlich wie Raubtiere handeln nicht mehr bezeichnen.
    Ich würde mit der größten Genugtuung diesen drei Kreaturen das Licht ausblasen bzw das Todesurteil vollstrecken.
    Dieser Abschaum gehört weg.

  178. DFens 24. April 2018 at 02:11
    Hier noch eine bemerkenswerte Äußerung des Leiters der Toronto Police Association, Mike McCormack.: „Niemand von uns hat bisher so etwas gesehen. Ich bin seit 30 Jahren im Polizeidienst, wir haben das nie gehabt und leider ist dies die neue Weltordnung und wir sind sehr besorgt darüber“. (Quelle: CBC) Recht hat der Gute!
    Hier nochmal die Mono-Braue in HD:
    https://i.cbc.ca/1.4632290.1524527484!/fileImage/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/original_1180/alek-minassian-toronto-van-crash.jpg?imwidth=720

    Ich habe mir jetzt mal die Zeit genommen und sein Portraitfoto für einige Minuten angeschaut. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
    Dieser Mann ist westlich gekleidet, trägt nicht den für islamische Terroristen typische Kopfbedeckung oder einen Vollbart.
    Der Kerl macht auf mich einen freundlichen, ja gutmütigen um nicht zu sagen friedfertigen Eindruck.
    Was ihm fehlt im Gegensatz zu den islamischen Terroristen sind diese hasserfüllten Augen und dieser fanatisierte Gesichtsausdruck.
    Der Kerl ist auch kein Dummkopf denn er studierte erfolgrich Informatik.

    Mein Bauchgefühl sagt mir dass es sich nicht um einen islamisch motivierten Terroranschlag handelt.
    Vielleicht ist der Kerl an Schizophrenie erkrankt oder aber er ist zufällig an dem Van vorbeigedackelt als die Polizei eintraf.
    Die Videos im Netz zeigen ihn nicht am Steuer oder aus der Karre aussteigen.
    Und von diesem Argument dass der Mann Armenier ist halte ich auch nichts.
    Was wird politisch oder gesellschaftlich in Armenien besser wenn der Kerl in Toronto oder sonst wo Menschen umbringt?
    Der sieht auch nicht aus wie jemand aus Armenien sondern er sieht vielmehr westeuropäisch aus.

  179. Solche Typen beschweren sich, dass die Frauen nichts von ihnen wissen wollen. Ich könnte wetten, dass sich diese Typen nur für die schönen Mädchen interessieren. Immer wieder tragisch. Meistens sind sie natürlich so gestört, dass auf emotionaler Ebene gar nichts geht. Deshalb stehen dann auch Äußerlichkeiten im Vordergrund. Und weil sie selbst nicht superattraktiv sind, kommt dann halt nichts zustande. Und dann kriegen die eine Wut und mähen Menschen um.
    Aber der Typ hier soll das Asperger-Syndrom haben.

  180. Mir kann auf jeden Fall niemand erzählen, dass es kein Motiv für solche Schwerverbrechen gibt.
    Auffällig ist, dass, wenn es sich um keine „rechte“ Tat handelt, alles im Sande verläuft.
    Bloß kein Islamismus oder Linksfaschismus, das kann die Politik überhaupt nicht brauchen. Schließlich sind die Linken ja die Guten und dieses Bild muss aufrecht erhalten bleiben.
    Am Tag des Amoklaufs war in Toronto ein G7-Treffen. Aber davon hört und liest mit bei den Medienhuren so gut wie nichts.

Comments are closed.