Am 26. November 2017 fuhr ein "traumatisierter Schutzsuchender", dank der Hilfe einer deutschen Dschihadförderin (Flüchtlingshelferin) in Cuxhaven in eine Menschengruppe.
Print Friendly, PDF & Email

Am Morgen des 26. November 2017 steuerte ein angeblich aus Syrien stammender Gast der Kanzlerin in Cuxhaven seinen PKW absichtlich in eine Menschengruppe, dabei wurde sieben Deutsche im Alter von 19 bis 29 Jahren zum Teil schwer verletzt. Der Tat soll ein Streit vor einer Diskothek vorausgegangen sein (PI-NEWS berichtete).

Die Fahrt endete etwa 300 Meter hinter den niedergemähten Opfern an einem Betonpoller. Da hatte die sich nach „Frieden sehnende“ Mord- und Totschlagfachkraft aber offenbar den Eindruck, es sei noch nicht genug deutsches Blut geflossen und ging mit einem Klappmesser, mit einer sechs bis acht Zentimeter langen Klinge, auf weitere Passanten los, bis es einigen davon gelang den alkoholisierten „Schutzsuchenden“ niederzuringen. Der Attentäter habe dabei „leichtfertig in Kauf genommen, mehrere Menschen zu töten“, so der vorsitzende Richter beim derzeit stattfindenden Prozess.

Eben da musste nun auch jene dummdeutsche GutmenschIn aussagen, die ihn nicht nur seit Jahren „betreute“, sondern ihm auch das Tatwerkzeug, das Auto zu finanzieren half.  Die sogenannte „Flüchtlingshelferin“, eine 53-jährige Lehrerin, engagiere sich seit 2014 in der Asylindustrie. Dem späteren 29-jährigen Täter habe sie bei Behördengängen geholfen, damit das Goldstück auch ja nichts falsch macht, beim Versuch dauerhaft im Land der Toleranzdiktatur bleiben zu können. Sie habe ihm geholfen eine Lehrstelle als Koch zu bekommen, ebenso wie eine Wohnung.

Um ihm die einem Herrenmenschen unzumutbaren Strapazen öffentlicher Verkehrsmittel zu ersparen, wo er ja für die Fahrt von seiner Wohnung in Lüdingworth nach Duhnen zur Arbeit rund eine Stunde auf engerem Raum mit den verhassten Deutschen verbringen hätte müssen, machte der angehende Autodschihadist einen Führerschein. Nun musste ein Auto her. Um selbiges auch bezahlen zu können bürgte die Invasionsförderin auch noch für ein Darlehen.

Am Ende dieser Dschihadbeihilfe gab es sieben zum Teil schwer verletzte Deutsche, unter denen es wohl auch ganz leicht Tote hätte geben können. Der Dank der islamischen Welt ist der deutschen Idiotin (politisch korrekt: Flüchtlingshelferin) vermutlich sicher, obwohl auch sie am Ende da weniger zählt als Vieh. (lsg)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

160 KOMMENTARE

  1. Am Morgen des 26. November 2017 steuerte ein angeblich aus Syrien stammender Gast der Kanzlerin in Cuxhaven seinen PKW absichtlich in eine Menschengruppe, dabei wurde sieben Deutsche im Alter von 19 bis 29 Jahren zum Teil schwer verletzt.
    ++++

    Nicht weiter schlimm!
    Das müssen wir aushalten!
    Heil Merkel!

  2. Ich habe schon öfters bei der AfD per Antrag gefordert, Ausländern die Führerscheine wegzunehmen und den Gang zum MPU zu erleichtern. Asoziale bis lebensgefährliche Fahrweisen, permanenter Lärmterror, der Pkw als Waffe, aber auch zuviele Autos auf den Straßen und Nadelöhrbildungen seien als nur einpaar von vielen Gründen dafür genannt. Vielleicht kann ja ein Sammelgesuch an dieser Stelle daraus werden…

  3. Linksgrün versiffte Lehrer& Lehrerinnen läßt man seit Jahrzehnten, ganz ohne Wesenstest an Kinder& Jugendliche herumdoktrinieren!
    In der Schule vor Ort hat Erdowahn sogar einen Türken gesandt,der Ethik& Geschichte “ lehrt“.
    Da könnte ich Dinge erzählen, aber lassen wir das lieber, sonst wird euch noch schlecht!

  4. Diese Asylhelferin gleich mit abschieben!

    Und Einziehung des gesamten Vermögens, um wenigstens einen Teil Wiedergutmachung zu leisten!

    Am Liebsten möchte man alle Teddybärschwenkerinnen mit abschieben zu ihren Lieblingen

  5. Und wird die Asylhelferin jetzt Umdenken und ihr für Deutschland und die Deutschen schädliches Treiben in der Asylindustrie beenden, mit Sicherheit nicht, es sind ja nicht alle Asylbetrüger so (AMIGA-Syndrom). Die wird wahrscheinlich weiter fröhlich zwielichtige Asylanten retten.

  6. Kann sie lange kennen und „normal“ finden, bis sie ihr wahres Gesicht zeigen.

  7. Wer in den letzten Jahren wegen Wohnungsvermietung inserierte, weiß, wie hartnäckig so manche Frauen einen anrufen und für einen armen aber lieben, fleißigen und ordentlichen Menschen, der hier her auf der Flucht war, die Wohnung zu erbetteln.

    Die scheuen sich sogar nicht damit zu drohen, einen anzuzeigen, wenn man sagt, dass man an Flüchtlinge nicht vermietet

  8. Jedenfalls,die zahlt ihre Bürgschaft ab, die Bank interessiert der Grund oder das Gutmenschentum nicht,im Gegensatz zu diesen verblödeten und Linksversifften Bundesländern,wo diese Ministerpräsidenten und ihre Schranzen, alles Mögliche dafür tun, daß man zwar die Sozialschmarotzer in unser Land schmuggeln kann oder
    Bürgschaften ausstellt,die zwar rechtliche Bedeutung haben, aber diese Gutmenschen und Schleuser,von all ihren Verpflichtungen befreien will und der Deutsche Steuerzahler
    für alles weiter aufzukommen hat!
    Aus reiner Menschlichkeit und Anteilnahme, natürlich…
    Da zählt der Deutsche Bedürftige oder Kranke nicht die berühmte Bohne,der darf weiterhin entscheiden ob
    er ne warme Bude oder Medikamente haben möchte,währenddessen die anderen rundum gepämpert und verhätschelt werden,daß einem dabei schlecht wird.

  9. Da kommt mir gleich der Schokopudding wieder hoch!
    Was gibt es da noch für Optionen zu unserem Trost?
    Vielleicht schickt der Herrgott der Trulla Siechtum.

  10. Es gibt nur EINE Lösung:

    Asylschmarotzer raus!

    Und: GUTMENSCHEN MIT ABSCHIEBEN!

  11. Die nächste negerianische Kinderfabrik hat dauerhaft in Deutschland angedockt und liegt uns mit ihren Krankheiten, ihrer Brut, ihrem Dasein lebenslang auf der Tasche:

    In der Nacht zu Mittwoch versuchte die Polizei im thüringischen Arnstadt, eine nigerianische Frau mit Risikoschwangerschaft nach Italien abzuschieben. Doch die Ärzte wollten das nicht verantworten – und behielten sie im Krankenhaus.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176270676/Thueringen-Aerzte-verhindern-Abschiebung-einer-Frau-mit-Risikoschwangerschaft.html

  12. Es stimmt mich zutiefst traurig, daß Gott, die Evolution, die Schöpfung, die Natur (je nach Anschauung des Lesers) so bemitleidenswerte Geschöpfe schafft. Aber alles hat wohl seinen Sinn. Das können wir nicht beeinflussen. Die Tatsache jedoch, daß dermaßen vernachlässigte Wesen dazu auserkoren werden, den Nachwuchs zu unterrichten, das jedoch ist unsere Schuld.

  13. Mich würde interessieren, welches Hotel/Restaurant in Duhnen diesen Volltreffer gelandet hat, und wer auf die glorreiche Idee gekommen ist, ihn in Lüdingworth, quasi am anderen Ende der Stadt und fernab aller Arbeitsplätze, unterzubringen – oder besser: ihn überhaupt ins Land zu lassen.

  14. Wie aus Schweden bekannt, arbeiten die jungen Schutzsuchenden wohl auch bei uns die Schulden bei ihren älteren Gutmenschinnen nächtens ab.

  15. Entschuldigen Sie bitte meine hässliche Sprache, aber vielleicht fickte der Flüchtling lieblich gut seine olle Lehrerin (Lehrerin mit zwei ee)!

  16. Was bleibt als Moral von der Geschichte ?
    Wenn die Lehrerin verbeamtet ist, kommt (wieder einmal) der Steurmichel für den Schaden auf.

  17. Der ganze Asylwahnsinn wurde von Frauen angezettelt bzw unterstützt.
    Diejenigen , die sich deutschen Malocher-Männern verweigern.Die Party aber bezahlen dürfen verachtete weisse ewige Junggesellen „Looser“ Männer mit guter Bildung, die 12 h malochen täglich und dafür noch verhöhnt werden , weil sie kaum über Hartz 4 Niveau kommen.

  18. Hoffentlich hängen sie der Irren auch noch alle Gerichtskosten, Krankenhauskosten, Schmerzensgeld und alle anderen Kosten an. Hoffentlich hat sie komplett für ihn Gebrügt und sich damit hoffentlich finanziell ruiniert.
    Hat die Irre mal die Opfer besucht?
    Hatte sie ein Verhältnis mit ihm?
    Hat sie von dem Angriff gewust oder etwas geahnt, hätte sie es verhindern können?
    Nimmt der Attentäter Drogen, Säuft er und hat sie davon gewusst?
    Ich hoffe der „Lehrerin“ werden diese Fragen gestellt und sie nimmt sich einen Strick!
    Lehrer sollten eigentlich intelligente Leute sein aber ich fürchte, vom Leben haben sie keine Ahnung.
    Volksverräterin!

  19. Blimpi 11. Mai 2018 at 17:17
    Jedenfalls,die zahlt ihre Bürgschaft ab, die Bank interessiert der Grund oder das Gutmenschentum nicht,i
    […]

    Wenn die Gute als Lehrerin verbeamtet ist, erübrigt sich die Frage nach der Quelle für die Rückzahlung.

  20. EvilWilhelm 11. Mai 2018 at 17:27
    Der ganze Asylwahnsinn wurde von Frauen angezettelt bzw unterstützt.
    Diejenigen , die sich deutschen Malocher-Männern verweigern.Die Party aber bezahlen dürfen verachtete weisse ewige Junggesellen „Looser“ Männer mit guter Bildung, die 12 h malochen täglich und dafür noch verhöhnt werden , weil sie kaum über Hartz 4 Niveau kommen.

    Dazu kommt die Entmännlichung und gesellschaftliche Ächtung als Ketzer, wenn der weisse deutsche Mann noch ab und an sporadisch zeigt, dass er ein Mann ist.

  21. Brillant beschrieben, wie immer „lsg“.

  22. Hans R. Brecher 11. Mai 2018 at 17:19

    Es gibt nur EINE Lösung: Asylschmarotzer raus! Und: GUTMENSCHEN MIT ABSCHIEBEN!

    Richtig. Statt dessen schürt die Asylindustrie den Hass auf sich bis zur Weißglut. Weil sie in ihrer selbstgerechten Unverschämtheit die volle Rückendeckung des verrotteten Staates hinter sich weiß. Und weil sie weiß, daß der Bürger ohnmächtig mit den Zähnen knirscht und stillhält, statt tatsächlich – wie sie immer halluzinieren – mal mit Fackeln und Mistgabeln loszieht, um „ein Zeichen zu setzten“.

    Das war übrigens der einzige Grund, warum es 1992/1993 – als mit 330.000 Leuten die bisher größte Masseninvasion über Deutschland hereinbrach – zur Verschärfung des Asylrechts und tatsächlich zügigen Abschiebungen kam. Stichworte Rostock-Lichtenhagen und Hoyerswerda. Nur so konnte damals Druck aus dem Kessel genommen werden.

    Jetzt, rund 25 Jahre später mit einer beispiellosen Masseninvasion von mehr als einer Millionen primitivster, dümmster, brutalster Araber und Neger in weniger als einem Jahr (und, seit 2015 gerechnet, mindestens 3 Millionen) passiert – nichts! Die Horden schlachten und schmarotzen sich durchs Land, zünden ihre eigenen Buden an, schlachten sich gegenseitig, schlachten Deutschen, sind eine kriminelle Lanmdplage, die zu 100 Prozent in den deutschen Sozialsystemen schmarotzt, und es passiert – nichts! Die einzigen, die „Hatz auf Ausländer“ herbeihalluzinieren, ist die riesige Tätergruppe der Mohammedaner und die bösartige deutsche Nomenklatura aka „breites Bündnis“, also Politik, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs, Asylindustrie.

  23. OT

    MÖRDER: ISLAMISCHER NEGER AUS DEM DRECKSLOCH MALI
    Mord-Prozess in Regensburg Prostituierte erwürgt!
    Asylbewerber gesteht Tat
    Soueymane Sidiki T. (23) hätte bei der Tat schon seit zwei Monaten abgeschoben sein müssen
    11.05.2018 – 16:14 Uhr

    Regensburg – Der Tatort lag direkt neben dem Polizeiprä­sidium Oberpfalz. Als die Polizisten am 30. August 2017 gegen 3 Uhr über eine leblose Person informiert wurden, fanden sie die Tür von Appartement 3 eingetre­ten. Die Prostituierte Kristina (33) lag auf dem Rücken auf dem Bett, ein Kissen auf ihrem Kopf.

    Seit Freitag muss sich der mutmaßliche Mörder der Rumänin, die sich als Spanierin ausgab und ei­gentlich Lica Luminita L. hieß, vorm Landgericht Re­gensburg verantworten…
    https://www.bild.de/regional/muenchen/regensburg/regensburg-prozess-55660482.bild.html

    ++++++++++++++++++++++

    WEITERE „BILD“-NEWS:

    KONGO – NEUER EBOLA-AUSBRUCH

    ++++++++++++++++++++

    Er war am Anschlag aufs Bardo-Museum (24 Tote) beteiligt
    Terror-Tunesier abgeschoben
    09.05.2018 – 13:31 Uhr
    Jetzt fliegt er endlich raus! Nach monatelangem Kampf mit den Behörden wird am Mittwochmorgen der Terrorverdächtige Haikel S. (38) abgeschoben.
    Wie es dazu nun doch kommen konnte und wo er seine letzten Minuten in Deutschland verbringt – das lesen Sie nur mit BILDplus!

    ++++++++++++++++++++

    ERFAND TÄTERFREUNDL. POLIZEI SCHUTZBEHAUPTUNG?

    23.03.2018
    Das Motiv für die Tat ist bisher unklar. Die polizeilichen Ermittlungen hatten ergeben, dass ein Streit in oder vor der Disco in Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnte.

    ➡ Die Disco-Betreiber hatten nach der Tat allerdings auf ihrer Facebook-Seite geschrieben, dass es nach ihren Erkenntnissen keinen Konflikt in ihren Räumen gegeben habe

    Ausgeschlossen werden könne ein Terroranschlag, sagte Gerichtssprecherin Petra Baars. Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft. Angesetzt sind zunächst neun Verhandlungstermine.
    https://www.bild.de/regional/bremen/cuxhaven/auto-faehrt-in-disco-besucher-syrer-vor-gericht-55200968.bild.html

  24. Die sogenannte „Flüchtlingshelferin“, eine 53-jährige Lehrerin, engagiere sich seit 2014 in der Asylindustrie.

    Großartig….fein gemacht, Du hohle Nuss!

  25. Bis heute gibt es von dem „Verwirrten“ JENS der sich mutm. selbst richtete) vom MÜNSTER Jihad mit mehreren Toten KEIN!!! Bild.
    Ausländische Medien bezeichneten den Autoattentäter als KURDEN.
    Ruck-Zuck verschwand der Fall aus unseren Medien.
    Wäre der AUTOJIHADIST ein Ureinwohner gewesen, á lá ZSCHÄPE würde eine Sondersendung die andere jagen.

  26. Kooler 11. Mai 2018 at 17:24
    Wie aus Schweden bekannt, arbeiten die jungen Schutzsuchenden wohl auch bei uns die Schulden bei ihren älteren Gutmenschinnen nächtens ab.

    Wo bleibt die Gleichberechtigung ihr dämlichen Feministinnen?
    Frauen aus Thailand, die nach Skandinavien heiraten sind hier viele Jahre lang Freiwild, haben es erstmal schwer herzukommen und können leicht abgeschoben werden. Der Mann muss ALLES bezahlen.

    Die Fickdullahs aus Bestialistan sind fast gratis zu bekommen für die Weiber, die sich auch noch als gute Menschen fühlen durfen weil sie verfickten Asylschmarotzern helfen.
    Die Ehemänner mit thailändischen Frauen werden schief angesehen.

    Alles zum Speien.

  27. … seit Jahren „betreute“, sondern ihm auch das Tatwerkzeug, das Auto zu finanzieren half. Die sogenannte „Flüchtlingshelferin“, eine 53-jährige Lehrerin, engagiere sich seit 2014 in der Asylindustrie…. .u.s.w….bürgte … auch noch für ein Darlehen….

    so wie jeder potenziell unschuldige Autofahrer bei ungeklärten Unfällen eine Teilschuld kriegen kann,
    soll nun diese bipolar gestörte, anscheinend stets alles besser wissende Lehrermeisterin nun für ihren “ Liebling “ bürgen und in Haftung treten, ganz einfach, was für ein Glück!, denn für jede nach langer Haftstrafe abgestumpfte, cholerisch, stets unterzuckerte Leckschwester im Kerker fällt Ostern und Weihnachten auf einen Tag, wenn diese “ Lehrerin “ durch die vergitterten Tore der Haftanstalt kommt, freuen wir uns mit diesen Insassen des Frauengefängnisses !

  28. 26.03.2018
    DER MUDSCHAHID WEINT KROKODILSTRÄNEN UM DIE OPFER
    ODER
    WEINT ER UM SICH & SEINEN UNVOLLENDETEN DSCHIHAD?
    Der junge Mann selbst trat am ersten Prozesstag verunsichert und schüchtern auf, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.
    Mit zitternden Händen und Tränen in den Augen lauschte er der Anklageverlesung.
    Als die Staatsanwaltschaft die Verletzungen der Opfer aufzählte, weinte er.

    DIE AUSREDE MIT DER SAUFEREI – ZEUGEN SEINE FREUNDE:
    Der 29-jährige Mann ist syrischer Asylbewerber. Einen politischen Hintergrund schließen die Behörden aus. Ein Gutachten hat bestätigt, dass der Mann zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert war. Zu Prozessbeginn hieß es, Auslöser für die Tat sei ein Streit gewesen, in dem es laut Zeugen darum gegangen war, ob der Mann sich in seinem Zustand noch hinter das Steuer setzen dürfe. Dazu machten am Montag mehrere Zeugen ihre Aussagen. Allesamt sind mit dem Angeklagten befreundet…
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Auto-Attacke-in-Cuxhaven-29-Jaehriger-vor-Gericht,cuxhaven664.html

  29. Na, wenigstens ist ja gut zu wissen, dass es im Islam und in der gesamten islamischen Welt keine psychischen Krankheiten gibt, worunter der Korangläubige gelitten haben könnte. Wenn, dann kann er ja höchstens von Dschinnen besessen gewesen sein, und da hilft auch keine Therapie, sondern nur der Imam, der die Dschinnen austreibt. Teufelsaustreibung sozusagen. Schizophrenie… davon haben diese Inzuchtvölker wahrscheinlich noch nie etwas hören dürfen. Von daher ist es „verständlich“, dass die sich hier Parallelwelten bauen müssen, denn, in eine aufgeklärte Welt passt diese menschliche Sonderspezies einfach nicht hinein, bzw. hierin kommt sie nicht zurecht… und diese ganzen „Ausraster“ (die ja nicht selten sogar für jemanden tödliche ausgehen) sind sowas von kalkulierbar. Dieser ganze Prozess der Moslemeinpumpung ist so, als würde man scharf gemachte Kampfhunde auf einen Spielplatz hetzen… und dann so tun als wären die Kinder schuld, wenn es blutig wird…

  30. „…deutschen Idiotin (politisch korrekt: Flüchtlingshelferin)…“

    Danke für die klaren Worte. Wenn es nach der Merkeldiktatur wieder eine echte Demokratie gibt, wird es neue Dokus im TV geben. Titel werden lauten; „Wenn aus Helfern Täter werden“. „Merkels Helfer“. „Merkels Wahn“. „Europas Tod – Merkel“. „Die Inquisition der Gutmenschen“

  31. Haremhab 11. Mai 2018 at 17:46

    „werden sich bald nehmen was sie wollen, “

    Da kann man dem Mann nicht widersprechen, außer, dass die sich ja schon jetzt nehmen was sie wollen. Von Zigaretten, über Handy bis hin zu Frauen, und natürlich unsrer Sozialhilfe. Aber dieses Nehemn wird jetzt gewaltig ausarten.

    Widersprechen tue ich ihm aber bezüglich der 200.000 die wir angeblich aufnehmen müssen, wir müssen gar nichts, Merkel will. Was wie aber müssen, wir müssen mindesten 5 Millionen über Remigration wieder loswerden.

  32. 09.05.2018
    Flüchtlingshelferin nahm Kredit für den Syrer auf,
    der in eine Menschengruppe in Cuxhaven raste

    Der 29-Jährige habe den Wagen gekauft und sie habe für ihn den Darlehensvertrag unterschrieben, berichtete die Lehrerin. Das Geld habe der Angeklagte in Raten an die 53-Jährige zurückgezahlt.

    Kai Mediator:
    „Warum sitzt die 53-jährige Lehrerin eigentlich nicht mit auf der Anklagebank? Hätte sie nicht so einen Affentanz vollführt, hätte er wahrscheinlich keinen Führerschein, kein Auto und mehr Motivation wieder auf einem Kamel durch die Wüste zu reiten.“
    https://politikstube.com/fluechtlingshelferin-nahm-kredit-fuer-den-syrer-auf-der-in-eine-menschengruppe-in-cuxhaven-raste/

  33. AfD-Rechtsaußen Höcke

    Kultur im Dienst des Völkischen

    Björn Höcke ist dem Parteiausschluss entgangen – nun sucht der Frontmann des völkischen AfD-Flügels neuen Einfluss: mit Thesen zu einer unverrückbaren Volksidentität, die in deutscher Kultur gründe. WELT liegt sein Positionspapier vor.

    Kaum ist der Angriff abgewehrt, geht Björn Höcke in die Offensive. Der Angriff war das gegen ihn gerichtete Parteiausschlussverfahren, das am vergangenen Dienstag vom Thüringer AfD-Schiedsgericht abgelehnt wurde. Sodass der Rechtsaußen in der Partei bleibt. Den ersten Schritt in die Offensive unternimmt der Thüringer Partei- und Fraktionschef am kommenden Montag, wenn er bei einer Pegida-Kundgebung in Dresden redet. Der zweite Schritt folgt tags darauf, wenn Höcke in Erfurt ein Positionspapier der Thüringer AfD-Landtagsfraktion zum Thema „Leitkultur, Identität, Patriotismus“ präsentiert.

    Beide Schritte sind hochbedeutsam. Mit dem Auftritt in Dresden bekräftigt Höcke den Anspruch des rechten AfD-Flügels auf Kooperation mit Pegida. Trotz der Islam- und Fremdenfeindlichkeit der Bewegung, trotz ihres Führungspersonals, das auch auf viele AfDler abschreckend wirkt. Und mit jenem Positionspapier, das WELT vorliegt, unternehmen Höcke und seine Thüringer Fraktionskollegen den Versuch, zentrale Kategorien der neuen radikalen Rechten in der AfD-Programmatik zu verankern. Nämlich, dass ein Volk eine Identität habe, die in einer Kultur gründe.

    Ausgangspunkt des 38-seitigen Textes ist die Behauptung, es gehe den politischen Gegnern der AfD um „die Abschaffung Deutschlands“. Die werde zum einen durch „Islamisierung“ bewerkstelligt, zum andern dadurch, dass „mit der deutschen Kultur alles die Deutschen Verbindende entsorgt“ werde. Dabei sei es „diese Kultur, die die Grundlage unserer politischen und gesellschaftlichen Ordnung darstellt und die unser Selbstverständnis und unsere Identität ausmacht“. Kultur also wird nicht von Vieldeutigkeit oder Komplexität her gedacht, nicht von Prozessualität oder individueller Formbarkeit. Sondern von der angeblichen Fähigkeit her, Eindeutiges zu garantieren, Identität. Und die soll „die Grundlage unserer politischen und gesellschaftlichen Ordnung“ sein.

    Eine solche Grundlage sei unentbehrlich, weil das Grundgesetz und der darauf gegründete Verfassungspatriotismus nicht ausreichten, um mit aktuellen Herausforderungen klarzukommen. Mit einer „Masseneinwanderung aus außereuropäischen, insbesondere muslimischen Kulturen“, mit einem „Zustrom von Fremden, die mit der europäischen und deutschen Lebensweise nicht vertraut“ seien. Erkennbar wird hier die Absolutsetzung von Kultur respektive „Lebensweise“: Weil das Entscheidende an Einwanderern deren Kultur ist, kann ihnen gegenüber eine bloß rechtliche Verfassungsordnung nicht genügen.

    Wobei die Autoren aber meinen, schon das Grundgesetz sei kulturell, volkskulturell. Denn die Verfassung müsse „ausgelegt werden“. Von Verfassungsrichtern, „die ein bestimmtes Sprachverständnis, einen bestimmten Bildungshorizont, eine Lebenserfahrung im Kontext ihres Volkes mitbringen“.
    Kritik an einer „Tyrannei der Werte“

    Als gleichsam präexistent, allem voraus gilt also die Kultur den Autoren – sodass diese auch nicht durch jene Werte ersetzt werden könne, die in vielen Integrationsdebatten zu notwendigen Ergänzungen des Grundgesetzes erklärt werden. Zwar könnten, so das Papier, „Werte eine integrative Wirkung entfalten“. Aber heute gebe es – so heißt es in begrifflicher Anlehnung an eine linksliberale Kritik am Wertekonzept – eine „Tyrannei der Werte“.

    Vielen Werten werde der „Charakter quasi unantastbarer, absoluter und nicht infrage zu stellender Tabus“ zugeschrieben. Ein Beispiel sei „Offenheit“: Die laufe auf die Forderung hinaus, „Masseneinwanderung zu befürworten“. Oder „Mitmenschlichkeit“, mit der „meist die Durchsetzung einer multikulturellen Gesellschaft propagiert“ werde. Auch „bunte Vielfalt“ sei heutzutage eine „Werteformel“, die „auf die Durchmischung der Bevölkerung mit Personengruppen anderer Hautfarbe“ abziele.

    So zeigt der Text, dass das Wertekonzept den AfD-Rechten bei ihrer Suche nach Identität als zu flexibel erscheint, da Werte vom politischen Gegner besetzt werden können. Die Autoren aber wollen nur bestimmte Werte: solche, die durch „Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Traditionen, Mentalitäten“ vermittelt seien. Da schließt sich der Kreis zur Kultur: „Mithin verweisen auch die Werte, auf die wir uns zur Klärung unseres Selbstverständnisses berufen, auf diejenige Kultur und Lebensweise, in denen diese Werte gelebt werden.“ So entstehe „kollektive Identität“ – garantiert im Nationalstaat.

    Vergegenständlicht werde die Identität „in Orten und historischen Daten, in Bauwerken und Denkmälern, in Bildern, Emblemen und Symbolen, in literarischen Werken, in Liedern und Gedichten, in repräsentativen Personen, in Traditionen, in Festen und nicht zuletzt in mythischen Erzählungen“. Außerhalb der AfD gilt all das als vieldeutig, als etwas, das immer neuer Interpretationen bedarf.

    Dem völkischen Parteiflügel aber kommt es darauf an, dass an jenen Hervorbringungen „die Eigentümlichkeiten des Nationalcharakters“ erkennbar würden, „die deutsche Seele zum Ausdruck“ komme. Die „Mentalität“, die „Sichtweisen, Wahrnehmungen und Gefühle, die das prägen, was uns als Gemeinschaft ausmacht“. Dazu gehörten „die Tugenden, die unsere kollektive Identität ausmachen“, ebenso wie „die Liebe zu Genauigkeit und Präzision, Fleiß, Ordnungsliebe, Leistungsbereitschaft oder Pünktlichkeit“.

    So soll Kultur – darauf beruht die Attraktivität dieser Kategorie für die Neue Rechte – ein eigenes Eigentliches garantieren, das nicht in die Abstraktionen einer Verfassung aufgelöst werden kann und sich zudem der Plastizität der Werte entzieht. Zugleich aber, das erhöht die Attraktivität, lässt sich mit Kultur und Identität Veränderungsbereitschaft suggerieren. Es gebe, konzedieren die Autoren, ja auch „Identitätskrisen“; die Identität sei „Gegenstand der öffentlichen Reflexion“. Aber das Ergebnis dieser Reflexion ist doch vorgegeben: die Sicherung des eigenen Eigentlichen, die Möglichkeit, sich gegen „einen Angriff auf die eigene Identität“ durch den „Multikulturalismus“ zu wehren.

    Vielsagend ist, dass ein Gedicht des konservativen Schriftstellers Hans Carossa (1878–1956) in den Text eingerückt wurde, „Der alte Brunnen“. Es handelt von dem, was im Wandel der Zeit bleibe. Was aber bleibt – wer auch immer am Haus vorüberziehen oder dort einkehren mag –, das sind im Gedicht der plätschernde Brunnen vor dem Haus und darüber der „Sternenschimmer“.

    Was also bei Carossa bleibt, das ist die Natur. Dass ausgerechnet dieses Gedicht in ein Positionspapier über Kultur als Identitätsgaranten eingeschoben wird, heißt: Die AfD-Rechte um Höcke will Kultur zur unverrückbaren Natur erklären, mit der sich Deutsche unverrückbar von der kulturellen Natur anderer Völker unterscheiden sollen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus176280292/AfD-Rechtsaussen-Bjoern-Hoecke-Kultur-im-Dienst-des-Voelkischen.html

  34. Au weia, „Lehrerin“. Das erinnert mich an zwei solche, die Mitte 2016 in einer badischen Kleinstadt so was ähnliches machen wollten, wie in Kandel. 5 Syrer sollten in die Oberklassen des Gymnasiums reinsitzen, um in deutsche Sprachbäder einzutauchen. Es sollte ein Integrationsprojekt werden. Alle waren begeistert und genehmigt war auch alles. Lediglich die Eltern wurden nicht gefragt. Und diese gingen auf die Barrikade. Eine Lehrerin, Mitglied der Grünen, schrieb Leserbriefe und war über die Eltern entrüstet. (http://www.nokzeit.de/2016/06/23/leserbrief-fluechtlinge-am-eckenberg-gymnasium/)
    (https://www.fnweb.de/fraenkische-nachrichten_artikel,-adelsheim-osterburken-seckach-integrationsprojekt-nach-drohungen-gestoppt-_arid,880612.html)

    Alle Achtung vor den Eltern, welche Kandel evtl. schon auf dem Schirm hatten. So dumm ist die ländliche Bevölkerung wirklich nicht. Sie ist vernünftiger, als städtische Gutmenschen einschl. der Grünen. Diese sehe ich als Gefährder unserer Heimat an.

    An obigem Fall erweist sich die Gefahr durch Grüne Politikerinnen. Wer dagegen war, wurde als Rassist (vgl. Link) denunziert. Bei dieser Definition wäre ich auch ein Rassist. Aber lieber als Rassist beschimpft werden, denn von Moslemkillern gemessert zu werden.

  35. War die Mittäterin zufällig Ingeborg aus diesem Bericht?

    *** Ingeborg, 53, alleinstehend, 133 kg, Bahnhofsklatscherin *** :
    Tag 1: Habe heute Kulleraugen im TV gesehen, das macht mich traurig
    Tag 2: Im Fernsehen waren auch einige junge Männer zu sehen, die schauen toll aus.
    Tag 3: Ich fühle mich einsam, ich brauch einen Mann. Ob vielleicht einer von denen….
    Tag 4: War heute auf dem Bahnhof, da waren viele junge Männer, aber auch viele Frauen aus meiner Nachbarschaft. Die schnappen mir noch meine Männer weg. Ich hasse die.
    Tag5: Hab heute Plüschtiere bei Ebay bestellt. Verdammt sind die teuer!
    Tag6: War heute nochmal auf dem Bahnhof. Zum Glück sind noch Männer da, es kommen jeden Tag neue. Ich bin happy.
    Tag7: Verdammt wo bleibt mein Paket?
    Tag8: Ich mag meinen Vibrator, aber ein Mann wäre mit viel lieber. Mein Gott ich will so gern einen Mann!
    Tag9: Mein Paket ist endlich da. Drei Teddys, neun Hasen und eine Zuglufttier.
    Tag10: Habe alle Plüschtiere am Bahnhof jungen Männern zugeworfen. Einer hat mich angelacht. Ich könnte da hinschmelzen.
    Tag11: In den Plüschtieren waren Bettwanzen. Dieser verdammte Kammerjäger hat 278 Euro verlangt!
    Tag12: Ich muss sparen, ich beschränke mich jetzt auf Klatschen.
    Tag13: Hab einen angesprochen. Er heißt Ali. Er sagt er mag keine fetten Schweine, aber ich könnte ihm etwas Geld geben dann ändert er seine Meinung. Ich bin zum Geldautomat gelaufen, er hat sich bedankt. Ich glaub ich habe mich verliebt.
    Tag14: Meine Hände tun weh.
    Tag15: Ali wollte heute zum Bahnhof kommen. Ich kann ihn nicht entdecken. Hoffentlich ist ihm nichts passiert.
    Tag16: Habe heute drei Stunden geklatscht. Neben mir stand eine blöde Schlampe die hat immer versucht lauter zu klatschen als ich. Ich hätte sie umbringen können.
    Tag17: Habe Hornhaut an den Händen. Es tut weh.
    Tag18: Habe heute trotz Schmerzen vier Stunden und 25 Minuten geklatscht. Eine Frau mit einem schwarzen Umhang umarmte mich. Die sind alle so freundlich. Verdammt mein Handy ist weg!
    Tag19: Ich brauch endlich einen Mann.
    Tag20: Habe heute von einer Nachbarin gehört das Flüchtlinge in das Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte spinnt doch! Ich hasse die.
    Tag21: War wieder auf dem Bahnhof. Hab zwei Stunden geklatscht. Hab Mohamed kennengelernt. Hab ihn mit nach Haus genommen.
    Tag22: Hab Frühstück für Mohamed gemacht. Er sagt er braucht Geld für seine kranke Mutter. Ich liebe ihn so sehr.
    Tag23: Die Bank hat mir den Kredit bewilligt. Habe Mohamed die 5000 Euro gegeben. Er muss leider schnell weg um das Geld seiner Mutter zu bringen.
    Tag24: War heute nochmal kurz Klatschen. Musste nach einer halben Stunde aufhören. Diese verdammten Schmerzen.
    Tag25: Hab von meinem letzten Geld Hornhautentferner gekauft.
    Tag26: Die Schmerzen sind unerträglich. Das verdammte Zeug hilft nicht.
    Tag27: Meine Nachbarin sagte wieder das Flüchtlinge ins Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte lügt!
    Tag28: Die Hornhaut ist jetzt 4 cm dick. Ich konnte heute nicht Klatschen gehen.
    Tag29: Bin heute im Treppenhaus in einem Kackhaufen ausgerutscht. Hab mir drei Rippen geprellt.
    Tag30: Diese verdammte Hornhaut! Kann den Vibrator nicht mehr einschalten.
    Tag31: Mohamed hat sich noch nicht gemeldet. Ich hoffe ihm ist nichts passiert. War beim Arzt wegen meinen Händen. Er sagt, so was hätte er noch nie gesehen. Der spinnt doch!

    Die soll lebenslang zahlen und vollkommen enteignet und aus ihrer Wohnung geworfen werden, nachdem sie aus dem Staatsdienst als Lehrerin gefeuert wurde. Solche Drecksweiber sind mitschuldig an den Morden und wenn wir ein gerechtes System hätten, wäre mit diesen Hexen wie im Mittelalter verfahren worden. Beim Systemwechsel dürfen wir all die Helferlein des Merkelismus nicht vergessen!

  36. Also eine Mithelferin aus dem Berufsstand, der inzwischen im Monatstakt Hilferufe und Brandbriefe wegen Gewalt gegen Lehrer verschickt.

  37. OT
    Es war schon kalt in Stalingrad für Opa und sein‘ Kamerad, dafür wurd’s in Dresden warm, als der Bomber Harris kam..
    https://www.tagesstimme.com/2018/05/11/twitter-linke-politikerin-verspottet-deutsche-bombenopfer/

    rambatz macht wieder Rabatz.

    ..aber dichten können wir auch..

    Es war schon kalt in Stalingrad für Opa und sein‘ Kamerad, dafür wurd’s in Dresden warm, als der Bomber Harris kam..
    ….Dresden hat es schwer getroffen
    nur wenige Leut macht dies betroffen.
    Bei Rambatz denk ich mir
    du bist doch die hellste Lampe
    du verdammte SoziSchlampe.
    Am besten wäre es gewesen
    dein Opi und deine Omi würden dort verwesen.
    Dann bliebe uns erspart
    dein dummer Gedankensalat..
    und sei mal ehrlich zu dir selbst
    lebe nicht vom Steuergeld
    geh doch mal was arbeiten
    Schwänze lutschen kannst auch du
    abends setzt du dich zur Ruh.
    Hast dann die Schnauze voll
    findest dich auch nicht mehr so toll
    Nicht mehr tust du dann lachen
    über Tote und andere ernste Sachen.

    Mir ist es schon lange klar
    freudig begrüssen würde ich es ja
    wärest du und deinerlei gar nicht da.

    Mfg Nominalbetrag, islamophober Patriot und Bewunderer des Israelischen Nationalismus und jüdischem Patriotismus.
    :mrgreen: 🙂 😀 😛

  38. Fake-Flüchtlingshelfern geht Staatsknete durch die Lappen
    WESTFALEN-BLATT, 21.02.2018
    „FLÜCHTLINGSHILFE – ZUVIEL BÜROKRATIE?“
    Gütersloh. „Trotz vorhandener Fördermittel gehen kleinere Initiativen der Flüchtlingshilfe oft leer aus. 37% der untersuchten Freiwilligenprojekte nehmen keine öffentlichen Gelder in Anspruch. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Bertelsmannstiftung hervor. Hindernis sei der Bürokratische Aufwand bei der Antragsstellung. Viele Anträge würden erst gar nicht gestellt.“
    WIE DAS DENN? GELD KOMMT DOCH AUS DEM BANKAUTOMATEN!

  39. Kirpal 11. Mai 2018 at 17:51
    Na, wenigstens ist ja gut zu wissen, dass es im Islam und in der gesamten islamischen Welt keine psychischen Krankheiten gibt, worunter der Korangläubige gelitten haben könnte. Wenn, dann kann er ja höchstens von Dschinnen besessen gewesen sein, und da hilft auch keine Therapie, sondern nur der Imam, der die Dschinnen austreibt.

    Therapie in Afrika ist auch allerliebst (Neger in USA haben noch heute Probleme mit westlichen Therapieformen).
    Ein Seelendoktor kann bei diesen Ausgeburten der Hölle eben nichts ausrichten.
    Die Art der Therapie bei uns und bei denen sagt auch sehr viel aus über das Holz aus denen die geschnitzt sind.

  40. Jede Wette , diese vertrocknete Kuh könnte ich ohne sie je gesehen zu haben jedem Phantombildzeichner beschreiben inklusive Kleidung und Holzkugelschmuck. Auch wenn man den unter dem 2 Quadratmeter lila Schal gar nicht sehen kann. Und man würde sie auf dem Bild wiedererkennen. Die müssen auch irgendwo in einer evangelischen Akademie/VHS geklont werden.

  41. @ Maria-Bernhardine 11. Mai 2018 at 17:55

    Die Lehrerin kann als Mittäterin oder wegen Beihilfe angeklagt werden.

  42. Babieca 11. Mai 2018 at 18:05
    Die Asylindustrie flutscht geschmiert:

    Ja. Aber nur, weil es politischer Wille ist.
    Wenn die Politik wollte, das Steuergelder ausgegeben würden für Humanisierung der Digitalisierung, einen Bildungs-Boost, ein „Blinde sehen, Lahme gehen“ – Technologieprojekt, was auch immer, die Asylindustriellen wurden sich diesen Themen widmen (die smarten, nicht die Menschenaffen, die mit Menschenaffenhandel arbeiten).
    Die Industrie ist nicht die Triebkraft, die Umvolkungspolitik ist es.

  43. Ich hab nur das Auto gesehen und dachte: Autodjihad. Aber kann doch nicht doll gewesen sein, die WDR-Nachrichten haben bis 18:00 h nix gebracht.

  44. Das entlockt mir nur noch ein müdes Arschrunzeln.
    Zum Glück haben die Banken es nicht so mit ihrem Gutmenschentum. Die wollen knallhart Sicherheiten oder aber Bürgschaften und ziehen es dann im Bedarfsfall auch durch.
    Sprich… die verwirrte Lehrerin wird das Darlehen bedienen und brav dafür arbeiten gehen, das juckt die Bank kein bisschen.
    Somit ist doch allen in dieser Industrie geholfen.
    Die Bank verdient am Darlehen, der Autobauer verdient am Autoverkauf, die Lehrerin hat einen weiteren Grund lange und gut zu arbeiten und der Staat generiert Steuern aus all diesen Tatsachen.
    Nur die armen Opfer des Wahnsinnigen und seiner Helferin… die sind leider am Arsch, doch das stört ja niemanden in Merkelland.
    Wie ich diese ganzen verwirrten Gutmenschen doch hasse, sollen sie doch einer Sekte beitreten, ihr gesamtes Vermögen spenden und auf Lebzeiten für den Islam buckeln, in engen Intervallen die Beine breit machen und bitte vorher mit diesen „Herrenmenschen“ in eine eingemauerte Freiluftirrenanstalt abhauen.
    Der Fehler ist halt, dass man Deutschland gerade einmauert und in diese Irrenanstalt verwandelt.

  45. @ Buntlanddissident 11. Mai 2018 at 18:00

    Ich heiße Bodo u. liebe Karl Marx.
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile126862051/9062500987-ci102l-w1024/Bodo-Ramelow-12.jpg
    Ich war heute mit arab. Dolmetscher am Bahnhof.
    In meiner Linken hielt ich ein Spielzeugauto.
    In meiner Rechten ein Megaphon u. ich rief erfreut:
    „Allah will es! – Inschallah!“ Dann überreichte ich
    den vollbärtigen Buben (25+ J.) das Spielzeug.
    https://www.youtube.com/watch?v=wKijDT_qZqM
    (Länge: weniger, als 1 Sek.)

  46. Die Parks und Fußgängerzonen sind voll von Durchschnittsfrauen mit Nafri, Araber oder Negerpartnern.
    Durchschnittsfrauen die dank sicherem Einkommen in Amtsstuben und aus Dienstleistungsberufen durch die F-lingsinvasion nun eine Riesenauswahl an Partnerpool haben, können sich nun den Luxus erfundener Pseudodebatten a la #meetoo leisten , während Zuwanderer Narrenfreiheit genießen.

  47. +++ Maria-Bernhardine 11. Mai 2018 at 17:18
    Da kommt mir gleich der Schokopudding wieder hoch!
    Was gibt es da noch für Optionen zu unserem Trost?
    Vielleicht schickt der Herrgott der Trulla Siechtum.
    +++
    Muuuhhhaaa! Köstlich! Hoffentlich war der Pudding groß genug – sonst kostet’s wieder 50 Millionen…

  48. @johann 11. Mai 2018 at 17:58
    Haben Sie was gegen Herrn Björn Höcke?
    Er ist gegen Multikulti. Er möchte die christlich-abendländische Kultur vor Zerstörung und Unterminierung bewahren. Ich steht für Sicherheit, für Kulturbewusstsein, für Identität und für die Sicherheit der Altersbezüge. Herr Höcke unterstützt die Flüchtlinge, deren Asylanträge berechtigt sind. Er unterstütz nicht die Duldung Abgelehnter und den Familiennachzug für subsidiär Geschützte. Er ist u.a. gegen Frau Göring, welche die Sozialkassen für Zugereiste öffnen möchte. Er ist gegen Gendergaga und er ist gegen den Niveauverlust des deutschen Bildungssystems.
    Er ist gegen einen Schuldkult, der bewirkt, dass beim Slogan „Ausschwitz vermeiden“, die Bundeswehr in illegale Kriegseinsätze – ohne UN-Mandat – geht, wie 1999 im Kosovo geschehen.

    Ich freue mich über den Verbleib von Herrn Höcke in der AfD. Ich höre alle seine Reden, die ich im Internet finde. Der Mann hat ein großes Verantwortungsbewusstsein für Deutschland. Ich finde nicht, dass er ein Nazi ist. Das findet auch der jüdische Historiker, Prof. Dr. Wolffssohn nicht, dass die AfD mit der NSDAP verglichen werden dürfe.

    Was sich Merkel mit ihren offenen Grenzen geleistet hat, wie viele Morde auf diese Tatsache gehen, wie gefährdet nun unser Land ist, wie unsicher die Bevölkerung fühlt, insbesondere die Frauen, wie viel Geld in Hartz 4 verschleudert wird, in den Sozialhilfekassen desgleichen! Und dann kommen Sie, Johann, mit so einem Ablenkungsartikel der „Welt“ daher?

    Mich überzeugen Sie damit nicht. Ob Sie mich nun als Rassist oder Nazi einordnen, das geht mir dort vorbei, wo keine Sonne scheint.

  49. Unlinks 11. Mai 2018 at 18:11
    Jede Wette , diese vertrocknete Kuh könnte ich ohne sie je gesehen zu haben jedem Phantombildzeichner beschreiben inklusive Kleidung und Holzkugelschmuck. Auch wenn man den unter dem 2 Quadratmeter lila Schal gar nicht sehen kann. Und man würde sie auf dem Bild wiedererkennen.

    Hätte ein Bild auch gerne gesehen. Ich dachte immer diese hier sei der 100%-ige Prototyp: Trine Skei Grande, deren Witzpartei muslimisch verseucht ist und die nicht genug knackige Fickilanten ins Land holen kann:
    http://drp-images.nettavisen.no/images/article/2012/12/22/8267597/1/1024×576/GLAD_I_JULEN__Venstre_lederen_gleder_seg_til_jul__Her_er_hun_i_S.jpg

    Aber wie wir unlängst erfahren mussten, hält sie sich an Minderjährige. So kann man sich täuschen. Macht aber nichts, sie leitet weiterhin ihre liberal-linke muslimisch verseuchte Witzpartei und sitzt sich ihren Hintern im Stortinget breit.

  50. Hat jemand von der sogenannten „Flüchtlingshelferin“, der 53-jährigen Lehrerin ein Bild?

  51. Diesen Bürginnen wird doch vom Staat alles bezahlt. Es gab ja schon Gejammer, dass das Goldstück für die Bürgin zu viel kostet. Da springt dann der Staat ein. Damit diese Idiotinnen auch ja nichts lernen.

  52. Kanelboller 11. Mai 2018 at 18:16

    Ja. Aber nur, weil es politischer Wille ist.

    Genau. So zügig geht das, wenn man will:

    Weil er offenbar nicht mit ihren Sicherheitsanweisungen einverstanden war, attackierte ein Chinese (44) am Donnerstag auf dem Flug von Peking nach Frankfurt eine Flugbegleiterin. Der Reiseleiter einer 16-köpfigen Gruppe stand während des Fluges im Gang herum, als die Besatzung das Essen verteilen wollten. Eine Polizeisprecherin: „Er wurde aufgefordert, Platz zu machen.“ Darauf hatte der Chinese keine Lust. Er pöbelte rum, riss einer Flugbegleiterin (57) an den Haaren, packte sie harsch am Arm. Konsequenz: In Frankfurt wurde sofort von der Bundespolizei in Empfang genommen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Außerdem musste der Chinese Sicherheitsleistung von 1 000 Euro hinblättern. Dem nicht genug: Weil ihn sein Arbeitgeber sofort feuerte, wurde ihm die Einreise nach Deutschland verweigert. In Begleitung von Bundespolizisten soll der aggressive Mann nach Peking zurückgeschickt werden. Kosten: 2 050 Euro.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/lufthansa/stewardess-an-haaren-gezogen-55660678.bild.html

  53. 50 weanabua1683 11. Mai 2018 at 17:57
    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT
    Nö, ist schon alles nötige gesagt

    Tut mir leid, jetzt bin ich aufgewacht

    51 johann 11. Mai 2018 at 17:58
    AfD-Rechtsaußen Höcke Kultur im Dienst des Völkischen
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was haben Sie denn, werter Herr Johann, auf Ihrer Vaterlandstour
    so zum trinken mit gehabt. Die Nachwitkungen scheinen
    erheblich zu sein ?

    Lass doch mal den Höcke zufrieden!!
    Der traut sich wenigsten noch was Nötiges

  54. OT

    Die spanische Salvamento Marítimo, die Seerettung, mit ihren roten Schnellbooten: wahre Helden, die ihr eigenes Leben riskieren, um das Leben anderer Menschen zu retten. Im Augenblick gibt es ziemlich viel zu retten. Heute zum Beispiel waren es 131 subsaharanensische Spanien-Kurzurlauber, die mit ihren Gummikreuzfahrschiffen in Seenot geraten sind und von der Salvamento Marítimo nach Granada gebracht wurden.

    Rescatados 131 migrantes de cuatro pateras en el Mar de Alborán

    Un total de 131 personas han sido rescatadas de las cuatro pateras que ocupaban en el Mar de Alborán este viernes, habiendo sido trasladadas por la Salvamar Hamal de Salvamento Marítimo al Puerto de Motril (Granada), 32 de ellas, todos varones, entre ellos un adolescente, que han desembarcado a partir de las 16,20 horas, en aparente buen estado de salud.

    Heute lernen wir ein wenig spanisch: „todos varones“ bedeutet „ausschließlich junge Männer“

    http://www.europapress.es/andalucia/noticia-rescatados-64-inmigrantes-dos-pateras-alboran-donde-buscan-otras-dos-infraembarcaciones-20180511144825.html

  55. Heimatsternle 11. Mai 2018 at 18:27

    Wieso?

    Ich habe nur den welt plus Artikel hier reingestellt, damit PI-Leser einen Wissensvorsprung haben.

  56. Ich galube auch, dass diese Lehrerin nicht verheiratet ist, möglicherweise musste der Syrer sie auch regelmäßig durchvögeln als Gegenleistung für die Bürgschaft!

    Ohne Hintergedanken hat die sich diesem Syrer nicht angenommen.

    Solche Weiber kalkulieren folgendermaßen:

    – jungen Asylantenstecher holen, der es ihr regelmäßig besorgt

    – Nebeneffekt, man kann sich nach außen als die Selbstlose inszenieren und sein Gutmenschentum zur Schau tragen weil die armselige Reputation als Lehrerin nicht reicht

    – Sonntags mit dem jungen Stecher Gassi gehen um den anderen zu zeigen was für einen jungen, knackigen Stecher man Dank Angela Merkel bekommen hat

    Solche Lehrerinnen, die für die Asylanten alles machen was möglich ist, Lehrstelle besorgen, Geld fürs Auto beschaffen, Wohnung usw. die spucken deutschen Obdachlosen vor die Füße und sagen denen hättest du in der Schule besser aufgepasst, wärst du heute auch nicht Obdachlos.

    Ich kenne solche linksversifften Lehrerinnen ganz genau. Das sind frustrierte Frauen, die sich an der Gesellschaft rächen wollen.

  57. Die Kuh und ehemalige Vorsitzende
    des BAMF-Bremen lies sich auch von einem
    parabischen Rechtsanwalt in Linie vögeln.

    Der ihre dann seine Asyl-Klienten zuschob.

  58. Jetzt drehen sie durch!
    .
    12 Millionen Fachkräfte fehlen.
    .
    Deutschland droht 2030 ein Wirtschaftskollaps, warnen Ökonomen

    Die fanatischen Globalisten wollen Deutschland und in einen perversen Wirtschaftsstandort verwandeln, deshalb soll unsere Identität vernichtet werden. Wenn die 12 Millionen Fachkräfte (wo wollen sie die stehlen? Im Kongo, Nigeria, Afghanistan, Jemen?). Wir brauchen keine 12 Millionen, wir müssen Millionen Kostgänger über Remigration loswerden und dann muss die Jahresarbeitszeit angehoben werden. Unsere Väter und Großväter haben 48 Stundenwochen gearbeitet, das muss dann halt wieder her, und natürlich viel mehr eigene Kinder! Allein die Rückwanderung von Millionen Kostgängern würde bis zu 1 Million Arbeitskräfte in der Asylindustrie freisetzen für sinnvolle Tätigkeiten.

    https://www.businessinsider.de/deutschland-droht-2030-ein-wirtschaftskollaps-warnen-oekonomen-2018-5?utm_referrer=https%3A%2F%2Fzen.yandex.com&IR=T

  59. Versuchen wir dich eine Analyse. Wieso macht eine Frau das?. Sie hat anscheinend ein großes Bedürfnis etwas für einen Mann zu tun. Das ist ja anrührend.
    Nur warum tut sie das nicht für einen deutschen Mann? Kann sein, dass kein deutscher Mann sich von ihr bemuttern lassen will. Kann sein, dass sie aber auch einen deutschen Mann, also einen Unterdrücker nicht bemuttern will. Kann sein, dass sie einen deutschen „Versager“ nicht will und ein Syrer kann ja keiner sein, er hat die Entschuldigung ein Syrer zu sein.
    Ja vielschichtige Problematik. Aber wieso sollte man rationales Verhalten erwarten, wenn nur solche Möglichkeiten in Frage kommen?

  60. Haremhab 11. Mai 2018 at 18:40

    Weil kein Druck ausgeübt wird. Einfach die Asylbetrüger vor die Wahl stellen, ihr bekommt in 4 Wochen kein Geld mehr, aus der Wohnung fliegt ihr raus aber ihr bekommt 5000 Euro plus Rückflug, von mir aus auch 10.000 Euro.

  61. OT

    Ein Zeitdokument der ganz besonderen Art: der Twitter-Account der spanischen Salvamento Marítimo, der Seenotrettung. Äußerst aufschlussreich.

    Die Flüchtlingswelle ist deutlich niedriger geworden. Es kommen kaum noch Menschen. mfg Kleber Claus

    Am Ar.sch!

    https://twitter.com/salvamentogob?lang=de

  62. Cendrillon 11. Mai 2018 at 18:40
    OT

    ++++++++++++++++++++++++++
    OT ?
    Ich finde, das ist niemals OT !

    Haben denn die Spanier die Verdienste von Isabella und Ferdinand
    gänzlich vergessen?

  63. Cendrillon 11. Mai 2018 at 18:51
    OT

    Ein Zeitdokument der ganz besonderen Art: der Twitter-Account der spanischen Salvamento Marítimo, der Seenotrettung. Äußerst aufschlussreich.

    Die Flüchtlingswelle ist deutlich niedriger geworden. Es kommen kaum noch Menschen. mfg Kleber Claus

    Muahaaa. Es sind die ganze Zeit kaum Menschen gekommen.

  64. Werden Deutschlands Gutmenschen erst ruhen, wenn die Mosels seine Existenz komplett zerstört haben?

  65. 53jahrige Gutmenschin = wahrscheinlich fett und so hässlich, das kein Biodeutscher seinen Schnidel in sie steckt….

  66. Diese ganzen „Flüchtlingshelfer“ sind zum großen Teil alles Weltfremde Verrückte, die in ihrem Leben noch nie eine Minute richtige, ehrliche Arbeit geleistet haben.
    Lehrer, was soll man von Menschen halten, die niemals aus der Schule gekommen sind?

  67. BePe 11. Mai 2018 at 18:46
    Die Chinesen kaufen die deutschen High-Tech Firmen auf und siedeln das Know-How nach China um.
    Nun rauschen wir gerade in eine Wirtschaftsdepression globalen Ausmaßes. Die Roboterisierung wird im Kampf um schrumpfende Märkte besonders Hilfsjobs aller Art untergehen lassen. Das bedeutet, das Deutsche Billiglohn-Proletariat darf in Zukunft mit den Zuwanderern um 50 – Cent Jobs vor den Werkstoren kämpfen. Dann wird man die Freiheit im eigenen Namen ganz abschaffen.
    Deutschland ist ein failed state, der alsbald im blutigen Existenzkampf auf den Straßen untergehen wird.

  68. INGRES 11. Mai 2018 at 18:48
    Kann sein, dass sie einen deutschen „Versager“ nicht will und ein Syrer kann ja keiner sein, er hat die Entschuldigung ein Syrer zu sein.

    Denke mal, das ist es. Dass die Importierten das allerletze verlogene Versagerpack ist und dazu niederträchtig und brutal, leuchtet den Gutmenschen einfach nicht ein.

    Diese Flüchlingsdarsteller-Fieslinge verstellen sich gut, anders als echte Hilfebedürftige. Sie manipulieren Menschen sehr geschickt und absichtlich. Und das funktioniert. Hilfebedurftige haben die Energie gar nicht, sind ehrliche Menschen und schämen sich. Das ist nicht sexy für die Gutmenschen.

  69. @BePe
    Nichts , keinen einzigen Cent dürfen diese Verbrecher bekommen GAR NIX. Das lockt nur noch mehr Schmarotzer an. Die müssen als die letzten Loser und Komplettversager wieder in ihrem Shithole ankommen. Total Pleite und abgebrannt. Nur so verhindert man noch mehr von diesem Packi. Es darf sich nicht lohnen nach Germoney rüber zu machen. Dann kann man ja gleich mit 100 Euro Scheinen eine Spur bis nach Deutschland legen.

  70. tron-X 11. Mai 2018 at 19:04
    Diese ganzen „Flüchtlingshelfer“ sind zum großen Teil alles Weltfremde Verrückte, die in ihrem Leben noch nie eine Minute richtige, ehrliche Arbeit geleistet haben.
    Lehrer, was soll man von Menschen halten, die niemals aus der Schule gekommen sind?

    Wissen vermitteln IST anstrengende Arbeit, die auch nicht jeder Dahergelaufene verrichten kann. Wissen und Bildung für die Mehrzahl ist die einzige Hoffnung für die Menschheit.
    Wissen und Bildung ist zufällig auch das, wo Mihigrus aus Arabien, bestimmte Asiaten und Afrikaner abstinken.

  71. Für solche weltfremde HelferInnen haben Politiker wie Herr Pistorius ein Riesenherz. Solche „Gut“menschen-PolitikerInnen wollen ja erreichen, daß diese Flüchtilanten-Bürgen entgegen ihrer abgegebenen Bürgschaft für nichts bürgen müssen. Da macht das Helfen dieser „Gut“menschen doppelt Spaß. Erst mal Islamgläubige, die uns verachten, in’s Land holen, dann großzügig diesen Rechtgläubigen finanziell garantieren, daß sie diese bei Schulden „raushauen“ werden und wenn’s drauf ankommt wird gehammert und die finanzielle Belastung auf andere abgewälzt. Ein verkommenes Lumpenpack ist das, mitsamt den Politikern und Gerichten, die sowas zulassen.

  72. BePe 11. Mai 2018 at 18:49

    Warum üben wir nicht mehr Druck auf die Gutmenschen aus?
    Das sind Gutmensch-Schulden, nicht unsere Schulden. Die Verantwortlichen und Verwalter des Experiments
    sollen das mal schön persönlich bezahlen.
    Das Grundgesetz hat das Konzept „Besiedlung“ ja verboten.

    Wir müssen Auswege finden. Und das würde belohnt- denn ein normaler Staat funktioniert auch mit 10% Abgabenlast. Nicht mit effektiven 70%-80% Abgabenlast, wie in Deutschland.

  73. Die Lehrerin hat wahrscheinlich einen Doppelnamen, wählt grün und ist alleinstehend.

    Wer wettet dagegen?

  74. BePe: 48 Stunden haben wir damals schon als 14-jährige gearbeitet in der Lehre, oft wurden daraus 60 Stunden die Woche da wir abends noch nach Feierabend die Post fertig machen und zur Hauptpost bringen mussten mit der Straßenbahn !! Hat niemanden weh getan, Freizeit noch genug, 3 x unter der Woche abends Training je 80km mit dem Rennrad. Alles Weichlinge und Schwachmatten heute 🙂

  75. Tritt-Ihn 11. Mai 2018 at 19:29
    Köln, Innenstadt
    ___________________
    Durchgeknallter Pole schmiss Gerüstteile auf die Straße und hielt die
    Polizei mehrere Stunden in Atem.

    Täter schon wieder frei:
    https://www.tag24.de/nachrichten/koeln-nach-sek-einsatz-am-musical-dome-randalierer-wieder-freigelassen-573631

    Warum sollen sich nicht die, die hart arbeiten fur einen Hungerlohn, benehmen wie die abgefückten Asylschmarotzer, die fiesen Mosle-Syrer, die bestialischen Afrikaner, die ehrenmordenden Affghanen, die nicht arbeiten und fürstlich belohnt werden? Ich habe 100% Verständnis dafür.

  76. Tritt-Ihn 11. Mai 2018 at 19:34
    Magdeburg (Sachsen-Anhalt)
    ___________________________
    Vergewaltigungsversuch an 16jährigem Mädchen.

    Der eine hielt sie fest. Der andere versuchte ihre Strumpfhose
    herunterzureißen.
    https://www.tag24.de/nachrichten/magdeburg-polizei-sexueller-uebergriff-16-jaehrige-zeugen-aufruf-maedchen-573118

    Ich lese viel PI und so und weiss warum die das machen: es ist der politische Islam, der Schuld hat. Wenn der erstmal verboten ist, werden Muslime zu normalen Menschen. Muhaaa.

  77. Passt zu diesem Thema, Rumäne fährt Ex um geht mit Hammer auf sie los. Prozeßbeginn:

    BAYERN PROZESSAUFTAKT
    Ex-Frau mit Hammer und Auto angegriffen
    Stand: 19:07 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Mit einem Mal war da nur noch Hass: Ein Mann aus dem Landkreis Ebersberg fährt seine Ex-Frau mit dem Auto an, dann geht er mit dem Hammer auf sie los. Vor Gericht muss er sich nun wegen versuchten Mordes verantworten.
    3

    Aus Eifersucht soll er seine Ex-Frau mit einem Auto angefahren und mit einem Vorschlaghammer auf sie eingeschlagen haben: Seit Freitag muss sich ein 45-Jähriger vor dem Landgericht München II wegen versuchten Mordes verantworten. Der Mann gab zum Prozessauftakt zu, vor der Wohnung der Frau in Kirchseeon (Landkreis Ebersberg) auf die 40-Jährige gewartet und sie dann von hinten mit dem Auto angefahren zu haben.

    Er sei wütend gewesen, weil ihm die Ex-Frau den Kontakt zum gemeinsamen Sohn rund zwei Jahre nach der Scheidung verweigert habe. Der Verdacht, sie hätte eine Affäre mit einem anderen Mann, habe ihm den Rest gegeben. Eigentlich habe er an jenem Morgen mit ihr reden wollen, dann aber einfach nur noch Hass gespürt, übersetzte eine Dolmetscherin die Worte des rumänischen Angeklagten. „Jemand hat in meinem Kopf gesagt: Schlag sie!“ Er beschleunigte den Wagen den Ermittlungen zufolge auf mehr als 30 Stundenkilometer.

    Die Frau konnte dem Auto nur knapp ausweichen
    Der Vorsitzende Richter zitierte Sprachnachrichten, in denen der Angeklagte bereits vor der mutmaßlichen Tat Rachegelüste äußerte. „Ich werde dich bestrafen“, drohte der 45-Jährige demnach, „ich bringe dich um.“ Die Strafe dafür werde er dann absitzen und das Kind zu sich holen, kündigte er seiner Ex-Frau an.

    Als er im Juni 2017 mit dem Wagen ein zweites Mal direkt auf sie zugesteuert war, konnte die 40-Jährige den Ermittlungen zufolge einem direkten Zusammenstoß knapp ausweichen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, danach mit einem Hammer auf sie losgegangen zu sein. Das Opfer habe sich schließlich losreißen und wegrennen können. Der Prozess soll am kommenden Dienstag fortgesetzt werden.

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article176286357/Prozessauftakt-Ex-Frau-mit-Hammer-und-Auto-angegriffen.html

  78. … alle GutmenschInnen, sollten für ihre „Schutzsuchenden“ aus ihrem eigenen Vermögen versorgen und für deren Untaten haften!
    Denn wäre endlich Ruhe mit der hirnlosen Willkommenskultur!
    Aber solange alles auf den deutschen arbeitenden Michel abgewälzt werden kann, der diese Primitivlinge nicht haben will, wird sich nichts ändern! Ach, ja, ich vergaß: es sind ja dann alle Nazi und Reichsbürger, wenn sie sich nicht von diesen Horden ausbeuten lassen wollen!

  79. So, der nächste mörderische kriminelle Merkel-Gast, diesmal aus Afrika, damit alles schön bunt ist, tötet der fürsorgliche Vater kurzerhand eine Prostituierte, um das Geld der armen Frau und Kind daheim zu schicken… Mordprozess:

    BAYERN MORDPROZESS
    Prostituierte erwürgt – Mann gesteht Tat
    Stand: 15:08 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Der gewaltsame Tod einer Prostituierten hat 2017 ganz Regensburg erschüttert. Vor Gericht zeigte sich der Angeklagte nun geständig. Er habe die Frau niedergeschlagen, um sie zu bestehlen. War Geldnot das Motiv?

    Ein Dreivierteljahr nach der Tötung einer Prostituierten in Regensburg hat der Angeklagte zum Prozessauftakt am Freitag vor dem Landgericht die Tat gestanden. Der junge Mann teilte über seinen Anwalt mit, die Frau niedergeschlagen zu haben, um sie zu bestehlen. Ihren Tod habe er nicht gewollt. Weil die Frau aber schrie, habe er sie gewürgt. Der Mann sei nach dem Übergriff davon ausgegangen, die Frau sei lediglich bewusstlos, sagte der Anwalt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Mord sowie Raub mit Todesfolge vor.

    Er soll sein 33-jähriges Opfer Ende August aus Habgier erwürgt haben. Der heute 22-Jährige war fünf Tage nach der Tat festgenommen worden. Die Ermittler entdeckten bei ihm ein Handy, das er der Prostituierten gestohlen haben soll. Er gab die Tat damals zu und kam in Untersuchungshaft.

    Bei dem Mann handelt es sich um einen Asylbewerber aus Mali. Über seinen Anwalt sagte er aus, dass er aus Geldnot gehandelt habe. Ein Bekannter aus der Flüchtlingsunterkunft habe ihm den Tipp gegeben, eine Prostituierte niederzuschlagen und zu bestehlen. Darüber habe er fünf Tage nachgedacht und sei schließlich zu der 33-Jährigen gegangen.

    Er drückte ihr ein Kissen auf das Gesicht
    Er habe die Frau für Sex bezahlt und – weil er sie sympathisch fand – dann doch nicht überfallen wollen. Das habe er sich angesichts seiner finanziellen Lage wieder anders überlegt und die Frau doch niedergeschlagen. Jedoch sei sie dadurch nicht bewusstlos geworden, sondern habe geschrien. Daraufhin drückte er ihr erst ein Kissen auf das Gesicht und dann den Hals zu. Als er die Wohnung verließ, habe er geglaubt, die Frau sei lediglich weggetreten, nicht aber tot. Von ihrem Tod habe er erst später durch die Vernehmung bei der Polizei erfahren, gab er an.

    Er habe das Geld für sich und seine in Italien lebende Partnerin und das gemeinsame Kind benötigt, das – wie er selbst – unter einer Knochenkrankheit leide. Der vor Gericht stark angespannt wirkende Mann, der nach eigenen Angaben vor seiner Flucht in Mali ein Informatikstudium abgeschlossen hatte, ließ über seinen Verteidiger ausrichten, er bedauere die Tat zutiefst. Er könne mit der Schuld kaum leben.

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article176272248/Mordprozess-Prostituierte-erwuergt-Mann-gesteht-Tat.html

  80. Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen,
    dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.
    (Imam von Izmir)

  81. @ BePe 11. Mai 2018 at 18:49

    Haremhab 11. Mai 2018 at 18:40

    Weil kein Druck ausgeübt wird. Einfach die Asylbetrüger vor die Wahl stellen, ihr bekommt in 4 Wochen kein Geld mehr, aus der Wohnung fliegt ihr raus aber ihr bekommt 5000 Euro plus Rückflug, von mir aus auch 10.000 Euro.

    Wie bitte? Nix mit Rückflug! Karte und Kompass (den kriegt der Klügste in die Hand) .
    Die sind ja schon hierher auf Steuerzahlerkosten (Marine, dank V.d.L.) gekommen. Zurück können die gerne laufen.
    WW2 Flüchtlinge, die die wirklich Deutschland wiederaufgebaut haben, wurden auch nicht komfortabel eingeflogen oder gefahren. DIE MUßTEN LAUFEN!!!
    So muß das gehen. Raus mit diesem PACK, aber ohne zusätzliche Kosten für die eingeborenen Deutsche!!!

    tsweller

  82. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Mai 2018 at 18:42
    BX744 11. Mai 2018 at 18:42
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Uff, das habe aber jetzt nicht ich gesagt
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Aber ich kann die Tendenz
    bestätigen.
    In alternativen Gruppen von jahrelang 28 Frauen und nur
    vier Männern, schon in den Neunzigern,
    habe ich folgendes gelernt:

    Frauen werfen gerne den deutschen Männern vor, sie
    würden immer mit dem Schwanz denken!!
    ++++++++++

    Ein Horrido, ein Hooorrrido, ein Waidmannsheil!
    Wenn man so lange so vielen Frauen geduldig zuhören darf,
    dann erfährt mann das Wissen der Luden, dass nämlich
    80% der Frauen –
    absolut nur mit ihrer Möse denken!
    ++++++
    Und davon die Hälfte immer im Zusammenhang mit
    finanziellen Erwägungen !

    Und das sind dann auch diejenigen (ich meine hier nicht
    die Nutten), die ungefähr
    die Hälfte der sonst ganz passablen deutschen Männerwelt
    ins Unglück stürzen. Männer sind beim Sex ja so naiv !!

    Ich will aber nicht die letzten 20% der Frauen vergessen::
    +Ihr seid wunderbare Wesen, der Stolz eines jeden Volkes!
    Der glückliche Mann, der eine von Euch Engeln getroffen hat,
    wird sein ganzes Leben lang ein Glücklicher sein.
    Herzchen und Respekt !!

  83. Es liegt einzig und allein daran dass Frauen die Macht übernommen haben. Man stelle sich die Situation von 2015 umgekehrt vor. Es kommen 1Mio. junge Frauen auf den Bahnhöfen an und werden von Männern begeistert empfangen. Sie übernehmen Patenschaften und bürgen für sie. Was glaubt ihr wohl welcher Kritik sie ausgesetzt worden wären.
    Die Lösung liegt einzig und alleine darin, dass Männer wieder die Macht übernehmen müssen. Islamische Männer machen es uns doch vor . Deshalb sind sie auch bei Frauen begehrt. So schizophren es auch klingt. Unser Land befindet sich in diesem Zustand.

  84. Der ganze Asylwahnsinn wurde von Frauen angezettelt bzw unterstützt.
    Wie recht Sie haben. Allen voran : MUTTI
    Danach folgten die Teddybär Werferinnen
    Dann die auf lokaler Ebene notgeilen Muttis.
    Die Kirche, die Bürgermeister, die Polizei

    Resultat eine blutige Schneise quer durchs Land.

  85. So, die nächste osteuropäische Messerfachkraft:

    Polizei
    Steinen: Messerstecherei auf offener Straße
    Fr, 11. Mai 2018 um 17:21 Uhr

    Steinen
    Verletzt wurde am Freitag nachmittag ein 32-Jähriger nach einer Messerattacke in der Steinener Eisenbahnstraße. Hintergrund ist wohl ein Familienzwist.

    Ein laut Polizei offenbar schon lange schwelender Streit zwischen zwei Familien eskalierte am Freitagnachmittag im Zentrum von Steinen auf offener Straße.

    Kurz vor 13 Uhr trafen die beiden Familienväter nahe des Rathauses in der Eisenbahnstraße zufällig aufeinander. Sofort kam es zu verbalen Auseinandersetzungen, die schließlich in körperlichen Attacken übergingen. Hierbei stach nach Angaben von Zeugen einer der beiden – ein 39-Jähriger Mann aus Osteuropa – auf seinen 32-jährigen Kontrahenten und Landsmann ein und verletzte ihn schwer. Das Opfer musste umgehend ins Krankenhaus gebracht und dort operiert werden.

    Der 39-Jährige ging anschließend zum Polizeiposten und berichtete dort den wachhabenden Beamten von dem Vorfall. Seine Schilderung deckte sich jedoch nicht mit denen der Zeugen, weshalb der Mann als Beschuldigter festgenommen wurde. Eine Tatwaffe wurde bis dato nicht gefunden. Die Kriminalpolizei Lörrach hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/steinen-messerstecherei-auf-offener-strasse

  86. @ schiddi 11. Mai 2018 at 19:56
    @Elvezia 11. Mai 2018 at 20:10

    Da ist was dran. Diese Doppelnamen-Tussies sind ja in der Regel (nicht nur während) potthäßlich!
    Wenn ich mir die Zudringlinge ansehe, dann muß ich als Mann feststellen, daß die auch ALLE häßlich sind.
    Warum haben diese Weiber nicht so etwas wie Instinkt?
    Langer, dürrer, schwarzer Schwanz ist kein Indiz für GUT nachkommen. Pheromone werden wohl vom Gestank überdeckt, oder diese Weiber sind hoffnungslos notgeil.

    tsweller

  87. Gardes du Corps 11. Mai 2018 at 17:16
    Wer in den letzten Jahren wegen Wohnungsvermietung inserierte, weiß, wie hartnäckig so manche Frauen einen anrufen und für einen armen aber lieben, fleißigen und ordentlichen Menschen, der hier her auf der Flucht war, die Wohnung zu erbetteln.

    Die scheuen sich sogar nicht damit zu drohen, einen anzuzeigen, wenn man sagt, dass man an Flüchtlinge nicht vermietet
    ————
    Wenn man dafür einen Zeugen hat, sofort zur Polizei gehen und wegen versuchter Nötigung anzeigen.
    Manchmal ist es entscheidend, wer zuerst Anzeige erstattet.

  88. Nicht vergessen: Die Chef-Schlepperin sitzt in Berlin, BlutRaute, Hexe oder IM Erika sind Kosenamen von dem Miststück….

  89. Mal hypothetisch: Sieben Verletzte wegen einer – sagen wir mal – Verstimmung.

    Wie hätte dann die Bilanz ausgesehen, wenn der einen Terroranschlag gemacht hätte? 5 Tote 40 Verletzte?

  90. ….kann ich nicht verstehen, wenn eine Deutsche Hausverwaltung Negern eine Wohnung vermietet.

  91. Und ich bin froh und dankbar, soweit isses gekommen im Deutschen Vaterland!!,
    das die Kinder und auch die Enkel negerfrei zur Schule gehen konnten….

  92. Wir können uns alle ausmalen, welche „Werte“ diese Lehrerin ihren Schülern vermittelt
    Solche Schülerinnen sind dann die Einzelfälle.

  93. Kanelboller 11. Mai 2018 at 19:08

    Ja das Verrückte könnte sein, dass solche Frauen sogar meinen sie helfen, aber echte Hilfe ihnen nicht in den Sinn kommen würde. Der Flüchtling hat für alles die Entschuldigung, er ist ja Flüchtling und damit ein vollwertiger Mann. Wenn er nix hat, hat er als Entschuldigung, dass er zu Hause keine Chance hatte (wie z. B. auch Frauen eine haben, wenn sie kein I-Phone erfinden, sie wurden ja zu lange dafür unterdrückt). Ein deutscher Mann dem es dreckig geht hat keine Entschuldigung.
    Insofern ist Zuwendung (wenn sie denn überhaupt relevant ist) immer nur für Entschuldigte möglich. Dem Schuldigen Deutschen wird sie nicht zuteil.

  94. 53-jährige Lehrerin?
    Ach ja, wer hätte das gedacht!

    Gibt es heute noch Lehrer die NICHT linksversifft sind?

  95. Tja, was so eine im Leben gescheiterte (Lehrerin!) Menopausen-Existenz so alles aus Liebe macht. Auch (oder gerade?) nach den Wechseljahren juckt die Möse.

  96. INGRES 11. Mai 2018 at 20:58
    Kanelboller 11. Mai 2018 at 19:08

    „Der Flüchtling hat für alles die Entschuldigung, er ist ja Flüchtling und damit ein vollwertiger Mann.“

    Das muß besser heißen: Ein Flüchtling kann nicht in die Verlegenheit kommen kein vollwertiger Mann zu sein, denn wenn er nix hat, dann liegt das eben daran, dass er Flüchtling ist.

  97. @schiddi 11. Mai 2018 at 19:56

    Es liegt einzig und allein daran dass Frauen die Macht übernommen haben. Man stelle sich die Situation von 2015 umgekehrt vor. Es kommen 1Mio. junge Frauen auf den Bahnhöfen an und werden von Männern begeistert empfangen. Sie übernehmen Patenschaften und bürgen für sie. Was glaubt ihr wohl welcher Kritik sie ausgesetzt worden wären.
    Die Lösung liegt einzig und alleine darin, dass Männer wieder die Macht übernehmen müssen. Islamische Männer machen es uns doch vor . Deshalb sind sie auch bei Frauen begehrt. So schizophren es auch klingt. Unser Land befindet sich in diesem Zustand.

    ++++++++++++++++++

    Ich fürchte, da ist verdammt viel Wahres dran.

  98. INGRES 11. Mai 2018 at 21:03

    Ja wie gesagt, so funktionieren die Frauen. Alle. Aber ich mache den Frauen keinen Vorwurf, sie müssen so funktionieren (Männer funktionieren ja auch ganz einfach, selbst wenn sie kompliziert sind) und das ist normal auch gar keine Problem. Denn normal wirbt ein leistungsfähiger Mann um eine schöne Frau (oder auch umgekehrt, nur Leistung und Schönheit kann man nicht vertauschen). Und dann kommen solche Aspekte ja auch gar nicht ins Spiel, so dass sogar echte Zuneigung eine Rolle spielen kann.

  99. Eben da musste nun auch jene dummdeutsche GutmenschIn aussagen, die ihn nicht nur seit Jahren „betreute“, sondern ihm auch das Tatwerkzeug, das Auto zu finanzieren half. Die sogenannte „Flüchtlingshelferin“, eine 53-jährige Lehrerin, engagiere sich seit 2014 in der Asylindustrie.
    ——————————–
    Als Thea fällt mir immer öfter auf, dass Geschlechtsgenossinnen im Matronenalter sich solche Halbwüchsigen Bengel „halten“!

    Warum?

    Sind es diejenigen, die sagten: In diese Welt setzt man keine Kinder?
    So´n Pech aber auch fürs Alter.

    Oder sind es diejenigen, die noch einmal etwas für den Unterleib brauchen…..?

    Egal, was es ist, es ist ekelhaft!

    Gut so, wenn so ein altes, blödes Weib darauf hereinfällt!

  100. Manoman .. eine 53 jährige Lehrerrin .. ? Wohl eher eine Frau mit vertrockneten Schoss , denke ich ! Solche Frauen gibt es zur genüge in der Asylindustrie , diese Helferinnen benutzen nur das Helfen um sich selbst zu helfen ! Im Übrigen ist dieser Zusammenhang das pathologische Prinzip eines jeden Helfers/innen .. aber hier geht es einzig und allein um Geld verdienen und um Sex .. solche Frauen sind nur noch verachtenswert .. aber damit haben diese aspzialen auch kein Problem mehr , sparen Sie sich doch den Flug in die Karibik oder Afrika .. da werden solche Frauen nur noch verspottet und abgezockt .. hier denken Sie haben sie die Kontrolle .. aber Denkste ..! Für eine Schote zu fütteln ist solchen Weibern alles , ja alles Recht , auch wenn Sie alles dabei verlieren .

  101. diese dumme Nuss von Asylhelferin war auch bestimmt untervöxxxxx; wie doof muss man denn sein, um für diesen Abschaum zu bürgen ? diese Person gehört mit angeklagt !!!

    ich hab sowas von Schnauze voll, diese ganzen Neger- und Araberhorden.. angebliche Flüchtlinge .. das sind keine Flüchtlinge !!!
    macht euch nichts vor .. das Menschen Experiment der EU wird den Kontinent und Deutschland in ein Scheixxhuass verwandeln . Neger und Araber/ Moslems haben noch nie etwas auf die Reihe bekommen .. auf der ganzen Welt nicht !!! diese Primaten sind einfach mit unseer Lebnesweise und Kultur ncih kompatibel !

    in jeder Stadt und Gemeinde nur noch Kopftücher und Araber und Negerdreck .. das osteuropäische Banden. Deutschland wird ausgeplündert !!!!##aber ich verspreche euch, auch de rletze Gutmensch wird dran glauben müssen . .ihm werden die Augen aufgehen ..
    ich hasse Merkel und Konsorten; ich hasse Asyl und Flüchtlingshelfer !!!!

    PI ist gut, PI wirkt , AfD wirkt !!!!

    aber es nützt nichts , nur im Netz sich Luft zumachen .. .wehrt euch überall !!! geht auf die Strasse!!! unterstützt alle Patrioten!! wehrt euch !!

    das geht hier nicht mehr lange gut

  102. wie hatte mal vor einiger Zeit ein tschechischer oder ungarischer Politiker gesagt… „das angel ohne Angelschein wird in Deutschland härter bestraft als die illegale Einreise …“ so oder ähnlich ..

    Deutschland hat fertig .. schaut euch um .. was in den Städten los ist .. in den Schulen oder was für Gesindel sich im Land hier rumtreibt .. Berlin ist ein Moloch; NRW zugeschissen mit Araber Kopftüchern …

    die es sich leisten können ziehen in befriedete Gebiete, schicken ihre Kinder auf Schulen ohne Araber und Neger … auch die Gutmenschen werden es noch am eignen Laib erfahren …

    wehrt euch !!!

  103. @Kanelboller 11. Mai 2018 at 19:16

    Wissen vermitteln IST anstrengende Arbeit, die auch nicht jeder Dahergelaufene verrichten kann. Wissen und Bildung für die Mehrzahl ist die einzige Hoffnung für die Menschheit.

    ++++++++++++++++

    Soweit die Theorie!
    Die Praxis: Prozentrechnen, Dreisatz, umgekehrter Dreisatz fallen in der 5./6. Klasse aus, weil zwischen unechten Brüchen/Dezimalzahlen und Reihen keine Zeit mehr bleibt. Und das war schon so, bevor Downsyndrom-Patienten im Rahmen der „Inklusion“ und Kuffnucken im Rahmen der Landnahme in der Klasse saßen.

    Deutsch: An Grund- und „Gesamtschulen“ gibt es nach wie vor fanatische Verfechterinnen des „Schreiben nach Gehör“.

    Die Schüler sind für eine Lehre/Ausbildung nicht mehr tauglich. Die will kein Handwerksbetrieb, goldener Boden hin oder her. Sie können den Eintritt in HartzIV nur durch ein zwischengeschobenes Studium aufschieben.

  104. INGRES 11. Mai 2018 at 20:58
    Kanelboller 11. Mai 2018 at 19:08
    Insofern ist Zuwendung (wenn sie denn überhaupt relevant ist) immer nur für Entschuldigte möglich. Dem Schuldigen Deutschen wird sie nicht zuteil.

    Da ist wohl etwas recht Wahres dran. Deutsche sind ja Täter nach heutiger Auffassung. „Die Entschuldigten“ sind Opfer. Unschuldige Opfer. Wegen Flucht und so oder was weiss man. Sie sind so definiert.
    „Die Entschuldigten“ und „Der Schuldige“, das finde ich eine prima Verdeutlichung heutiger mainstream-Meinungsmache. Das trifft voll und ganz zu auch in anderen Ländern, nicht nur Deutschland.

  105. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Mai 2018 at 18:42
    Ich galube auch, dass diese Lehrerin nicht verheiratet ist, möglicherweise musste der Syrer sie auch regelmäßig durchvögeln als Gegenleistung für die Bürgschaft!
    Ohne Hintergedanken hat die sich diesem Syrer nicht angenommen.
    Solche Weiber kalkulieren folgendermaßen:
    – jungen Asylantenstecher holen, der es ihr regelmäßig besorgt
    – Nebeneffekt, man kann sich nach außen als die Selbstlose inszenieren und sein Gutmenschentum zur Schau tragen weil die armselige Reputation als Lehrerin nicht reicht
    – Sonntags mit dem jungen Stecher Gassi gehen um den anderen zu zeigen was für einen jungen, knackigen Stecher man Dank Angela Merkel bekommen hat
    Solche Lehrerinnen, die für die Asylanten alles machen was möglich ist, Lehrstelle besorgen, Geld fürs Auto beschaffen, Wohnung usw. die spucken deutschen Obdachlosen vor die Füße und sagen denen hättest du in der Schule besser aufgepasst, wärst du heute auch nicht Obdachlos.
    Ich kenne solche linksversifften Lehrerinnen ganz genau. Das sind frustrierte Frauen, die sich an der Gesellschaft rächen wollen.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    besser hätte ich es nicht schreiben können …. und da es ja heute „schick“ ist, sich mit Syrern Afghanen NegerMufls, anderen Arabern zu zeigen, fangen ja eben 14 und 15 jährige Girlies damit schon früh an . Hab ich schon öfter geschrieben, sehe ich täglich in Potsdam … kein Mitleid mit diesen Girlies …

  106. @Kanelboller 11. Mai 2018 at 19:16

    PS:
    Es gibt zwei Sorten Lehrer(innen) – gibt ja nur noch weibliche, fast:
    a) Idealisten
    b) Pragmatiker

    Die Idealisten scheitern, weil sie nach dem Studium feststellen, dass sie nicht auf „Sozialarbeit“ vorbereitet wurden. Die gehen in die Klappse.

    Den Pragmatikern sind die Schüler schnuppe. Sie haben den Pädagogiksektor gewählt, weil sie das Beamtendasein (Papa Staat zahlt sicher) attraktiv finden. Das ist die Sorte Leute, die sich bereits mit 17 ihre späteren Pensionsbezüge durchrechnen. – Diese Sorte Lehrer ist ebenfalls nicht auf „Sozialarbeit“ vorbereitet worden. Daher geht sie in Frühpension.

    Die Sorten Lehrer, die wir damals (auch noch) hatten, die gibt es nicht mehr:
    – Wissensvermittler (Optimalfall)
    – Autoritäre Prügler / wenige Alt-„Nazis“ (damals gab es sie tatsächlich noch).

    Die oben genannte Sorte gab es allerdings schon damals, in den 70-ern, 80-ern.

  107. Ein besoffener Mohammedaner und Merkel Gast nietet mit Auto deutsche Menschen um? Ich rieche förmlich den Freispruch wg. dem ungewohnten Alkohol und bekannter kulturbedingter Haftempfindlichkeit. Der arme Kerl. Nur ein Rassist schickt so einen armen Moslem ins Knast.

  108. INGRES 11. Mai 2018 at 18:48

    Versuchen wir dich eine Analyse. Wieso macht eine Frau das?. Sie hat anscheinend ein großes Bedürfnis etwas für einen Mann zu tun. Das ist ja anrührend.
    Nur warum tut sie das nicht für einen deutschen Mann? Kann sein, dass kein deutscher Mann sich von ihr bemuttern lassen will. Kann sein, dass sie aber auch einen deutschen Mann, also einen Unterdrücker nicht bemuttern will. Kann sein, dass sie einen deutschen „Versager“ nicht will und ein Syrer kann ja keiner sein, er hat die Entschuldigung ein Syrer zu sein.
    Ja vielschichtige Problematik. Aber wieso sollte man rationales Verhalten erwarten, wenn nur solche Möglichkeiten in Frage kommen?
    —————————————————————————————
    Ich denke immer, selbst die dümmste und oder hässlichste biodeutsche Frau hat wenigstens ein Gebiet, wo ihr ein Asylant unterlegen ist. Nämlich die deutsche Sprache in Wort und Schrift. Hier kann sie sich mal dicke tun und wird nicht gleich wie bei deutschen Männern als dumme Pute erkannt 🙂
    Im Gegenteil kann sie dem Asylanten zeigen wer Frau im Haus ist. Alleine dafür lohnt es, sich auch finanziell ausbeuten zu lassen.

  109. „Medizin-Touristen“
    Arzt erklärt, warum er Asylbewerber nicht mehr behandelt
    „Da kommen jetzt Leute, die wollen Viagra“

    11.05.2018 – 23:00 Uhr

    Deggendorf (Bayern) – Er hat genug! Die vergangenen drei Jahre haben ihn zermürbt. Ein Arzt aus Deggendorf (Bayern) will keine Flüchtlinge mehr behandeln.

    In der renommierten Wochenzeitung „Die Zeit“ schildert der Mediziner seinen Alltag in einer Asylbewerber-Unterkunft. Es ist eine bittere Abrechnung. „Frech und fordernd“ seien die Menschen, die ihm in seinem Behandlungszimmer im Transitzentrum in Deggendorf begegnen. Der Arzt, der anonym blieben will, bezeichnet mindestens die Hälfte als „Medizintouristen“.

    Ernsthafte gesundheitliche Probleme sollen sie nicht haben. Stattdessen würden Massagen für Muskelkater vom Tischtennisspielen und teure Zahn-OPs gefordert. Oder Schmerztabletten zum Dealen.

    Von 41 Patienten sage nur einer „Danke“. Der Arzt nimmt viele der Flüchtlinge als unverschämt wahr. Er berichtet: „Da kommen jetzt Leute, die wollen Viagra.“ Sein Verdacht: Viele Flüchtlinge, vor allem aus Sierra Leone und Aserbaidschan (unter 50 Prozent Bleibechance), kommen ganz bewusst nach Deutschland, um für lau behandelt zu werden.

    Schließlich dauere es lange, bis sie wieder abgeschoben werden würden. „Die Leute wissen, wie schleppend die Verfahren hier laufen. Und sie glauben, sich in der Zwischenzeit von deutschen Spezialisten behandeln lassen zu können“, erzählt der Mediziner in der „Zeit“.

    Ein Drittel dieser Patienten soll einen „Ungültig“-Stempel in seinen Papieren haben. Der Arzt hat vor den Verhältnissen kapituliert.

    Er sieht jetzt die Politik in der Pflicht. Sie müsse noch strenger, noch schneller sein. Nur so würde man genug Zeit für die wirklich Bedürftigen haben. BILD konfrontierte Landrat Christian Bernreiter (54, CSU) mit der Geschichte des Arztes.

    Er sagt: „Ich habe natürlich von den Vorfällen gehört. Und wenn das stimmt, was ich nicht im Einzelfall prüfen kann, ist die Kritik des Arztes natürlich gerechtfertigt. Unser Staat kann nicht alles zahlen!“

    Er sagt: „Ich habe natürlich von den Vorfällen gehört. Und wenn das stimmt, was ich nicht im Einzelfall prüfen kann, ist die Kritik des Arztes natürlich gerechtfertigt. Unser Staat kann nicht alles zahlen!“
    Was ist ein Transit-Zentrum?

    In Transit-Zentren werden Flüchtlinge mit geringer Bleibe-Chance untergebracht.

    Bei den meisten Einwohnern ist ein Asylverfahren bereits gescheitert. Bis zur freiwilligen Ausreise oder der Abschiebung leben sie in den Transitzentren. Sie bekommen dreimal pro Tag Essen, schlafen in Mehrbettzimmern.

    Die Bewohner dürfen das Gelände, aber nicht die jeweilige Stadt verlassen.

    Anrecht auf einen Sprachkurs haben sie allerdings dort nicht. Auch arbeiten dürfen die Flüchtlinge nicht. In Deggendorf kommen die meisten Flüchtlinge aus Sierra Leone und Aserbaidschan. Viele Transitzentren wurden zuvor als Erstaufnahmeeinrichtungen genutzt.

    Schon während der Flüchtlingswelle 2015 betreute der Arzt Asylbewerber, ging in die Erstaufnahme-Einrichtungen vor Ort. Damit war er Teil der Willkommenskultur. Er behandelte die Kriegsopfer aus Syrien oder dem Irak. Die kamen mit „bis aufs Fleisch wund gelaufenen Füßen“ und „Beinen voller Granatsplitter“.

    In dieser harten Zeit habe er oft nur eine oder zwei Stunden geschlafen, ein Jahr lang keinen Urlaub gemacht. Die Menschen seien dankbar für die Hilfe gewesen, berichtet der Arzt. Er glaubt: weil sie damals wirklich hilfsbedürftig waren.

    Das alles sei vorbei. Erst kürzlich soll ein Aserbaidschaner einen Arzt in Deggendorf mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

    Wenige Tage später kam er sogar mit einem Messer in den Behandlungsraum. Den Vorfall bestätigte Bewohner Amadu S. (26) aus Sierra Leone gegenüber BILD. Wie aggressiv und aufgeladen die Stimmung ist, zeigt sein Nachsatz: „Der Arzt hat es verdient! Er verabreicht die falschen Medikamente oder behandelt gar nicht.“

    „Es reicht!“, sagt der Doktor, der sich die Arbeit noch bis Ende Mai mit einem Kollegen teilt. Dann laufen die Verträge aus. Beide wollen nicht verlängern.?(kü)

    https://www.bild.de/news/inland/deggendorf/deggendorf-arzt-behandelt-keine-asylbewerber-mehr-55668148.bild.html

  110. noreli 11. Mai 2018 at 23:01

    Ja das ist auch noch ein ganz wichtige Aspekt. Das Überlegen-Sein, damit stark sein, gleichwertig sein. Aber da will ich mich nicht drüber lustig machen. Das ist ein echtes Bedürfnis was sie haben. Dieser Wert ist eben gegenüber einem Flüchtling sehr leicht zu realisieren, bis auf das bittere Ende.
    .

  111. @Johann:
    Leider erkannte ich nicht, wie Ihr „Welt“-Artikel gemeint war. Es war also informativ gemeint. Vielen Dank! Aber was soll man auch sonst von einer Mainstreamzeitung erwarten.

  112. Babieca at 17:34
    Hans R. Brecher at 17:19

    Hier in S-H knirschen außer mir nur sehr wenige vor Wut mit den Zähnen. Ich schäme mich für das Resultat der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag. Ja, die SPD verlor ganz gut, die CDU büßte ein, aber 5,5% für die AfD und 17% für die Grünen im Schnitt ……
    Hier scheint es keinen Leidensdruck und kein Erkennen zu geben. Vielleicht haben zu viele Angst vor der „rechten Ecke“, aber noch waren die Wahlen ja geheim.
    Und mit „es waren ja nur Kommunalwahlen“ kann dieses traurige Ergebnis nicht beschwichtigt werden.
    Wenn ich wütend bin und das „System Merkel“ nicht mehr will, wähle ich es ab bei jeder sich bietenden Wahl, zumal die Blockparteien sich schon ewig mit Händen und Füßen gegen mögliche Volksabstimmungen wehren.

  113. @ Buntlanddissident 11. Mai 2018 at 18:00

    War die Mittäterin zufällig Ingeborg aus diesem Bericht?

    *** Ingeborg, 53, alleinstehend, 133 kg, Bahnhofsklatscherin *** :
    Tag 1: Habe heute Kulleraugen im TV gesehen, das macht mich traurig
    Tag 2: Im Fernsehen waren auch einige junge Männer zu sehen, die schauen toll aus.
    Tag 3: Ich fühle mich einsam, ich brauch einen Mann. Ob vielleicht einer von denen….
    Tag 4: War heute auf dem Bahnhof, da waren viele junge Männer, aber auch viele Frauen aus meiner Nachbarschaft. Die schnappen mir noch meine Männer weg. Ich hasse die.
    Tag5: Hab heute Plüschtiere bei Ebay bestellt. Verdammt sind die teuer!
    Tag6: War heute nochmal auf dem Bahnhof. Zum Glück sind noch Männer da, es kommen jeden Tag neue. Ich bin happy.
    Tag7: Verdammt wo bleibt mein Paket?
    Tag8: Ich mag meinen Vibrator, aber ein Mann wäre mit viel lieber. Mein Gott ich will so gern einen Mann!
    Tag9: Mein Paket ist endlich da. Drei Teddys, neun Hasen und eine Zuglufttier.
    Tag10: Habe alle Plüschtiere am Bahnhof jungen Männern zugeworfen. Einer hat mich angelacht. Ich könnte da hinschmelzen.
    Tag11: In den Plüschtieren waren Bettwanzen. Dieser verdammte Kammerjäger hat 278 Euro verlangt!
    Tag12: Ich muss sparen, ich beschränke mich jetzt auf Klatschen.
    Tag13: Hab einen angesprochen. Er heißt Ali. Er sagt er mag keine fetten Schweine, aber ich könnte ihm etwas Geld geben dann ändert er seine Meinung. Ich bin zum Geldautomat gelaufen, er hat sich bedankt. Ich glaub ich habe mich verliebt.
    Tag14: Meine Hände tun weh.
    Tag15: Ali wollte heute zum Bahnhof kommen. Ich kann ihn nicht entdecken. Hoffentlich ist ihm nichts passiert.
    Tag16: Habe heute drei Stunden geklatscht. Neben mir stand eine blöde Schlampe die hat immer versucht lauter zu klatschen als ich. Ich hätte sie umbringen können.
    Tag17: Habe Hornhaut an den Händen. Es tut weh.
    Tag18: Habe heute trotz Schmerzen vier Stunden und 25 Minuten geklatscht. Eine Frau mit einem schwarzen Umhang umarmte mich. Die sind alle so freundlich. Verdammt mein Handy ist weg!
    Tag19: Ich brauch endlich einen Mann.
    Tag20: Habe heute von einer Nachbarin gehört das Flüchtlinge in das Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte spinnt doch! Ich hasse die.
    Tag21: War wieder auf dem Bahnhof. Hab zwei Stunden geklatscht. Hab Mohamed kennengelernt. Hab ihn mit nach Haus genommen.
    Tag22: Hab Frühstück für Mohamed gemacht. Er sagt er braucht Geld für seine kranke Mutter. Ich liebe ihn so sehr.
    Tag23: Die Bank hat mir den Kredit bewilligt. Habe Mohamed die 5000 Euro gegeben. Er muss leider schnell weg um das Geld seiner Mutter zu bringen.
    Tag24: War heute nochmal kurz Klatschen. Musste nach einer halben Stunde aufhören. Diese verdammten Schmerzen.
    Tag25: Hab von meinem letzten Geld Hornhautentferner gekauft.
    Tag26: Die Schmerzen sind unerträglich. Das verdammte Zeug hilft nicht.
    Tag27: Meine Nachbarin sagte wieder das Flüchtlinge ins Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte lügt!
    Tag28: Die Hornhaut ist jetzt 4 cm dick. Ich konnte heute nicht Klatschen gehen.
    Tag29: Bin heute im Treppenhaus in einem Kackhaufen ausgerutscht. Hab mir drei Rippen geprellt.
    Tag30: Diese verdammte Hornhaut! Kann den Vibrator nicht mehr einschalten.
    Tag31: Mohamed hat sich noch nicht gemeldet. Ich hoffe ihm ist nichts passiert. War beim Arzt wegen meinen Händen. Er sagt, so was hätte er noch nie gesehen. Der spinnt doch!

    Ich hatte das zwar schon mal irgendwo gelesen, habe aber erneut Tränen gelacht! 🙂
    Die Gutmenscheritis ist offenbar mehr als bloß eine Verhaltensstörung, sie ist eine schwere psychische Erkrankung.

  114. @ rasmus 12. Mai 2018 at 01:34

    Babieca at 17:34
    Hans R. Brecher at 17:19

    Hier in S-H knirschen außer mir nur sehr wenige vor Wut mit den Zähnen. Ich schäme mich für das Resultat der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag. Ja, die SPD verlor ganz gut, die CDU büßte ein, aber 5,5% für die AfD und 17% für die Grünen im Schnitt ……
    Hier scheint es keinen Leidensdruck und kein Erkennen zu geben. Vielleicht haben zu viele Angst vor der „rechten Ecke“, aber noch waren die Wahlen ja geheim.
    Und mit „es waren ja nur Kommunalwahlen“ kann dieses traurige Ergebnis nicht beschwichtigt werden.
    Wenn ich wütend bin und das „System Merkel“ nicht mehr will, wähle ich es ab bei jeder sich bietenden Wahl, zumal die Blockparteien sich schon ewig mit Händen und Füßen gegen mögliche Volksabstimmungen wehren.

    Nun ja, ich habe gehört, dass die AfD mangels Kandidaten vielerorts gar nicht kandidiert hat, was das Ergebnis schon relativiert. Dennoch war es natürlich enttäuschend und viel zu wenig. Viele Leute sind eben ziemlich dumm und einfältig. Und SH ist ohnehin kein günstiges Bundesland für die AfD.

  115. In der Bibel steht:
    Der Herr schickte 10 Plagen.
    Es waren 11.
    Die Neger hat man vergessen zu erwähnen.

  116. @ Wuehlmaus 2:26
    Ja stimmt, in einigen Kreisen waren Vertreter der AfD garnicht erst zur Wahl angetreten, weil im Vorfeld bereits von der mit 100 Millio. Steuergeld versorgten „Antifa“ angekündigt wurde, dass sie was dagegen hat.
    Nun, wer möchte sein Privathaus beschmieren und sein Fahrzeug anzünden lassen, wenn die etablierten „Demokraten“ sowas in Aussicht stellen?
    Die Merkel-Diktatur hat uns im Griff. Wie wehren wir uns, wenn ein ganzes Bundesland aktuell noch so bescheuert ist?

  117. Das_Sanfte_Lamm 11. Mai 2018 at 17:29

    Das Sanfte Lamm
    „Wenn die Gute als Lehrerin verbeamtet ist, erübrigt sich die Frage nach der Quelle für die Rückzahlung.“

    Jetzt bin ich aber richtig neugierig geworden: wer zahlt denn bei einer beamteten Lehrerin ihre Bürgschaft, sofern sie fällig werden sollte? Etwa der Staat im Wege der dienstherrllichen Fürsorge?
    Können sie dazu Näheres angeben?

  118. Die Blödheit mancher Weiber kennt echt keine Grenzen….

    Aber da das Auto jetzt Schrott ist wird die Bank jetzt auf den Bürgen zurück greifen…

  119. „Die sogenannte „Flüchtlingshelferin“, eine 53-jährige Lehrerin, engagiere sich seit 2014 in der Asylindustrie.“

    Naja. Ob die 53-jährige Lehrerin nur aus gutmenschlicher Naivität handelt oder auch Motive für ihr Handeln hat, über die man nicht spricht, weiß ich nicht.
    Aber trotz Netzdurchsuchungsgesetz erlaube ich mir, einen Verdacht zu haben.

    Ich hoffe, dass sie für das zu Schrott gefahrene Auto blechen muss und hätte nichts dagegen, wenn sie auch für die entstandenen Schäden zur Kasse gebeten wird.

  120. Kanelboller 11. Mai 2018 at 22:00

    Man kann das sicher ganz allgemein so sehen. Ich hatte es allerdings speziell auf Arbeitslose und Obdachlose deutsche Männer (wichtig, es trifft im wesentlichen die frauenunterdrückenden priviligierten Männer, die sich alles eine Thailänderin zulegen) bezogen.
    Ich konkretisier das jetzt nochmal, weil ich gerade einen Bericht über dei bevorstehende Hochzeit auf Windsor gehört habe und da kamen auch Obdachlose und zu Wort und ein Projekt für Obdachlose.

    Es ist so einheimische Obdachlose (was ja meist Männer sind) sind für Einheimische der letzte Dreck, eben auch für die Frauen. Dabei sind sie meist wohlerzogen und höflich (haben halt nach erfolgter Sozialisation Pech gehabt). Aber der Einheimische ist selbst schuld, der Flüchtling durch die Umstände im Herkunftsland entschuldigt.

    Da liegt sogar eine gewisse Rationalität drin, ist aber trotzdem so pauschal pervers. Aber so ist das halt.

  121. Unlinks 11. Mai 2018 at 19:16
    tsweller 11. Mai 2018 at 19:52

    Ja eure Lösungsansätze wären wäre die besten Lösungen, aber, wir werden die so nicht los, da sich die Heimatländer weigern diese „Menschengeschenke“ (Zitat: KGE) zurückzunehmen, und freiwillig gehen die nicht. Entweder wir überreden die Asylbetrüger freiwillig zu gehen, oder wir müssen die jeweilige Staatsführung bestechen, beides kostet Geld. Meiner Meinung nach warten diese korrupten afrikanisch-asiatischen Eliten der Heimatstaaten nur auf ein Angebot Seitens der BRD-Regierung. Dann kann man auch tägliche Massenabschiebungen (200 pro Flug) durchführen und nicht nur Einzelabschiebungen alle paar Wochen

  122. nairobi2020 11. Mai 2018 at 19:35

    Ja, anders als die Arbeitszeit anzuheben wird es nicht gehen. Wer das nicht will, dem muss man klar sagen, dass dann Deutschland durch die Masseneinwanderung auf fremdkulturellen Staaten von Innen heraus völlig zerstört werden wird.

    Dass dies keine Hirngespinste von mir sieht man an folgender Grafik vom Arbeitsvolumen.

    Grafik Arbeitsvolumen (Bitte anschauen)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsvolumen#/media/File:Entwicklung_von_Arbeitsvolumen_und_Erwerbspersonenpotential.gif

    1960 haben also nur ca. 26 Millionen rein deutsche Arbeitskräfte (bis auf ein paar Italiener, Spanier, Griechen) so viele Arbeitsstunden geleistet wie der heutige Multikultimoloch BRD mit 45 Millionen Arbeitskräfte! Mit der Grafik kann man auch dem dümmsten Gutmenschen erklären, dass die ganze Masseneinwanderung nach 1960 (schon gar nicht der Millionen Moslems nach 1961) nicht mehr nötig war und andere Gründe als fehlende Arbeitskräfte hatte.

  123. Charly1 11. Mai 2018 at 19:06

    Dumme fanatische Einwanderungsbefürworter fabulieren etwas von 12 Millionen fehlender Arbeitskräfte im Jahr 2030. Im Wahrheit können wir froh sein, wenn wir 2030 für die dann geburtenschwachen deutschen Jahrgänge noch genug Arbeitsplätze haben, wo die 12 Millionen Ausländer unterbringen wollen ist mir schleierhaft.

    Chinas Hochtechnologie-Offensive 2025 ist ein Frontalangriff auf Deutschland!

    Wir können daher froh, wenn der Großteil der deutschen Industrie (und Deutschland als Ganzes) bis 2030 überhaupt überlebt. Die BRD investiert ja im Gegensatz China fast nix mehr in die Forschung, sondern nur noch in die völlig überflüssige und schädliche Migrations-/Integrationsindustrie. Bis 2030 verbrennt Merkel 500 Milliarden Euro alleine nur für die Illegalen die von 2014-2018 gekommen sind, also ohne die die schon lange vorher illegal oder legal ins BRD-Sozialsystem eingewandert sind. Und was macht Merkel, die Bundesregierung investiert poplige 200 Millionen(!) Euro in die Forschung Industrie 4.0, während China allein in die Halbleiterindustrie 19 Milliarden Euro investiert, 100x so viel wie die Merkel-BRD. Wem gehört da wohl die Industrie im Jahr 2030, der durchgeknallten Refugee-Welcome-BRD-Industrie oder China? Was könnte man mit diesen 500 Milliarden machen, z.B. Millionen Geburten bei deutschen Mittel-/Oberschichtfamilien fördern, und und und.

    Es gäbe noch mehr anzumerken wie z.B. Vernichtung der Ausbildung an Schulen (wertloses Abitur) und der Uni (Vernichtung der Diplom-Studiengänge zugunsten einer lächerlichen Bachelor/Master Ausbildung). Akademikerwahn, Einführung schwachsinniger Studiengänge wie Gender oder Integrations-/Flüchtlingsmanagement.

    Kurz gesagt: China wird uns platt machen.

  124. rasmus 12. Mai 2018 at 01:34
    Babieca at 17:34
    Hans R. Brecher at 17:19
    Hier in S-H knirschen außer mir nur sehr wenige vor Wut mit den Zähnen. Ich schäme mich für das Resultat der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag. Ja, die SPD verlor ganz gut, die CDU büßte ein, aber 5,5% für die AfD und 17% für die Grünen im Schnitt ……
    Hier scheint es keinen Leidensdruck und kein Erkennen zu geben. Vielleicht haben zu viele Angst vor der „rechten Ecke“, aber noch waren die Wahlen ja geheim.
    Und mit „es waren ja nur Kommunalwahlen“ kann dieses traurige Ergebnis nicht beschwichtigt werden.
    Wenn ich wütend bin und das „System Merkel“ nicht mehr will, wähle ich es ab bei jeder sich bietenden Wahl, zumal die Blockparteien sich schon ewig mit Händen und Füßen gegen mögliche Volksabstimmungen wehren.

    ich war ein paar Tage in S-H. Deren einziger Lebenssinn ist, 4x die Woche den Rasen zu mähen. Und beim Kaffee und Kuchen beweihräucherten sich 80jähriger Vater und 50j Sohn gegenseitig bei Lobhuldigungen über die gute Merkel und dass man der Politik ruhig vertrauen kann. Einziger Lebenssinn vom Sohn sind PC-Spiele. Aber eloquent wie ein Spitzenpolitiker, verdreht einem das Wort im Mund und dermassen arrogant belehrend und oberlehrerhaft, da einzig und allein ARD/ZDF für ihn absolut seriöse Berichterstattung sind. Absolut hirntot. Habe den Alten Vater eindringlich darauf hingewiesen, dass letztes Jahr in Bremen unter den Neugeborenen der Name Mohammed den Spitzenplatz hatte. Im Grunde gibt es an dieser Stelle nichts mehr zu reden, das ist der absolute Super-GAU, aber es hilft nichts, der Sohn war am nächsten Tag aufs Neue arrogant und belehrend und verbat sich zukünftig politische Themen. Und der hat sogar bei der BTW AfD gewählt, hat aber nichts besseres zu tun, als mich ständig zu attackieren und die dritt-welt-Bestien in Schutz zu nehmen. So ist er eben der Deutsche von heute: liebt die Fremden mehr wie die eigenen Leute. Degeneriert.
    Deutschland ist sowas von fertig.

Comments are closed.