Zu den Symptomen jedes Paradigmen- und späteren Regimewechsels gehört die Umschreibung der Geschichte. Sie wird auf das neue Ziel hin ausjustiert und gern auch gefälscht. Ein Exempel, wie das hierzulande derzeit läuft.

Unter der Zeile „Nach Islam-Hetze von AfD-Chefin: Muslima erklärt, wie sie deutschen Wohlstand sichert“ veröffentlicht Focus online einen Artikel über eine muslimische Unternehmerin, welcher anhebt mit dem nachgerade legendären Kopftuchmädchen-und-Messermänner-Zitat der Alice Weidel und den Worten: „Für ihre diese rassistische Äußerung fing sie sich eine Rüge von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble ein.“

Zunächst einmal, Genossen, und bevor wir zu Geschichtsfälschung und Dummenfang kommen, ist Weidels Aussage nicht „rassistisch“, denn weder Kopftuchträgerinnen noch Messermänner repräsentieren Rassen, wenngleich gewisse Ethnien in beiden Kategorien die Nasen meilenweit vorn haben; Schäuble sprach seine Rüge wegen angeblicher oder tatsächlicher Diskriminierung von Kopftuchträgerinnen aus. Die Diskriminierung der Messermänner als „Taugenichtse“ hat er bedauerlicherweise nicht gerügt, obwohl gerade diese elanvollen jungen Burschen einen nicht unwesentlichen Beitrag leisten, damit unsere allzu monoethnische Gesellschaft in eine multiethnische umgewandelt werden und der parallel stattfindende „Einwanderungsdjihad“ (Michael Ley) sich eines gewissen Hintergrundterrors sicher sein kann. (Es ist in diesem Zusammenhang übrigens einerlei, aus welchen Motiven die Messer gezückt werden; der Schrecken, den solche Taten verbreiten, erfüllt in einer wehleidigen und überalterten Gesellschaft einen sozusagen objektiven Einschüchterungszweck zugunsten der neuen Herren der Straße, weswegen diese neuen Herren auch nie in den Medien oder von den Blockparteien verbal angegriffen werden, während jeder Medienkeile kriegt, der ihre Anwesenheit hierzulande als unangenehm empfindet.)

Zu Weidels Gunsten sei gesagt, dass die Rüge, die sie empfing, auf einer Vermutung oder Unterstellung fußt, während es als sicher gelten kann, dass der Mann, der sie aussprach, den deutschen Bundestag über seine Kontakte zum Waffenhändler und Lobbyisten Karl-Heinz Schreiber belogen hat, während die Bargeldspende an ihn in Höhe von 100.000 Mark (für Jüngere und Kika-Gucker: das sind mindestens genau so viele Euronen, eher mehr) verschwunden ist. Weidel darf also genüsslich behaupten, von einem Parlamentsbelüger gerügt worden zu sein. „Rüge sprichst du, doch nenn’ ich dich Lüge“ (so ungefähr Froh, „Rheingold“, 2. Aufzug). Aber dieses Fass machen wir heute nicht auf.

Kommen wir zum besagten Focus-Artikel über eine kopftuchtragende Unternehmerin. „Die 27-Jährige Hessin hat vor vier Jahren ihr eigenes Unternehmen in Deutschland gegründet. Für ihr Label entwirft sie Damenbekleidung, aber auch Schals, Turbane und Hijabs, also islamische Kopftücher. Anfangs vertrieb sie die Kleidungsstücke über einen Online-Shop, vergangenen Sonntag öffnete sie auch ihren ersten Laden in Rüsselsheim.“

Sie sichert den deutschen Wohlstand, indem sie Hijabs verkauft. Andere tun dies, indem sie Türkei-Fahnen oder Gebetsteppiche verkaufen, so what?

„Weidels Äußerungen zeugt für die Unternehmerin vor allem von Unwissenheit: ‚Wenn sie sich mit der Geschichte Deutschlands auskennen würde, wüsste sie, dass die Muslime Deutschland mit aufgebaut haben‘, erklärt sie“, fährt Focus online fort. Damit spiele die Dame „auf die Nachkriegszeit an, als zahlreiche Gastarbeiter aus islamisch geprägten Ländern wie der Türkei, Marokko und Tunesien nach Deutschland kamen und so den ökonomischen Aufschwung mit ermöglichten.“

Dieses Märchen stammt, wie viele Flüchtlingsgeschichten auch, aus tausendundeiner Nacht, doch Focus online übernimmt es nicht nur unkommentiert, sondern die Qualitätsjournalistin erhebt es durch ihre Erklärung in den Rang eines würdigen Lügenpressebeitrags. Nicht ein einziger Gastarbeiter hat Deutschland „in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut“, es sei denn, man erklärt die Zeit nach dem Wirtschaftswunder jetzt auch zur Nachkriegszeit. Dann besteht freilich kein Grund, nicht auch die Rüsselsheimer Hijab-Produzentin zu denjenigen zu zählen, die in der Nachkriegszeit leben und schuften.

Schauen wir auf die allgemein und leicht zugänglichen Fakten. 1961, im Jahr des Gastarbeiter-Anwerbeabkommens mit der Türkei – das vor allem auf Druck der USA zustande kam, weil man dem meerengenversperrenden Nato-Partner Türkei an der Peripherie der Sowjetunion etwas Gutes tun wollte –, herrschte in (West-)Deutschland Vollbeschäftigung. Vorausgegangen war ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum, das anno 1955, im wachstumsstärksten Jahr der deutschen Geschichte, den Begriff „Wirtschaftswunder“ hervorbrachte. Sowohl die Wirtschaft als auch die Reallöhne (damals ging das noch zusammen) wuchsen in diesem Jahr um jeweils mehr als zehn Prozent.

Die Investitionen in der Bundesrepublik stiegen von 1952 bis 1960 um 120 Prozent, das Bruttosozialprodukt nahm um 80 Prozent zu. Kein Gastarbeiter war daran beteiligt.

Die deutsche Fahrzeugindustrie hat ihre Produktion zwischen 1950 und 1960 verfünffacht. Industrie und Dienstleister konnten innerhalb weniger Jahre zwei Millionen Arbeitslose sowie die Arbeitsfähigen unter den acht Millionen Vertriebenen und den 2,7 Millionen Menschen, die aus der DDR geflohen waren, in Lohn und Brot bringen. Die erwähnte Vollbeschäftigung trat in den späten 1950er Jahren ein. 1961, im Jahr des Anwerbeabkommens, lag die Arbeitslosigkeit unter einem Prozent, eine absurd niedrige Quote, die tatsächlich einen akuten Arbeitskräftemangel beschreibt. Nur weil das Land mitsamt seiner Industrie und Infrastruktur wieder aufgebaut war, konnte es überhaupt ausländische Arbeitnehmer beschäftigen.

Ab Anfang der 1960er Jahre ging der Investitionsboom langsam zurück, und die ersten Gastarbeiter kamen, damals noch mit dem Willen, sich in die deutsche Gesellschaft einzufügen.

Das sind die Fakten, man findet sie in jedem Wirtschaftslexikon und jeder Chronik dieser Zeit. Den staunenswerten Wiederaufbau haben die Deutschen allein bewältigt. (Nur zur Demolierung seines Landes brauchen dieses skurril-emsige Volk, so eifrig vor allem die eigenen sogenannten Eliten auch daran mittun, fremde Hilfe, sei es nun vor 1648, vor 1918, vor 1945 oder nach 2015.) Dass es sich so verhält, ist aber kein Grund, es jedem unter die Nase zu reiben. Irgendwann wird man uns erzählen, dass Millionen Muslime in den Konzentrationslagern der Nazis gelitten haben, bevor Recep der Prächtige mit Allahs Hilfe Hitler niederrang und Deutschland wiederaufbaute, während alle Nazis nach Israel und Paraguay flohen. Kaum saß ein Nazi im Weißen Haus, folgte ihm Paraguay und verlegte seine Botschaft nach Jerusalem! Wenn das kein Beweis ist!


(Im Original erschienen bei michael-klonovsky.de/acta-diurna)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. Ich habe versucht, den „Focus“-Artikel zu lesen, doch es ist unmöglich! Da kann man ja auch gleich zum „Neuen Deutschland“ oder dem „Völkischen Beobachter“ greifen. Noch mehr blödsinnige Volksverdummungs-Propaganda stand da auch nicht drin!
    Es ist eine Schande, was für unglaubliche Schmierblätter wir in diesem Lande immer noch haben…

  2. Zoni 20. Mai 2018 at 17:34

    Ich habe versucht, den „Focus“-Artikel zu lesen, doch es ist unmöglich! Da kann man ja auch gleich zum „Neuen Deutschland“ oder dem „Völkischen Beobachter“ greifen. Noch mehr blödsinnige Volksverdummungs-Propaganda stand da auch nicht drin!
    Es ist eine Schande, was für unglaubliche Schmierblätter wir in diesem Lande immer noch haben…
    ——————————————-
    Es reicht, wenn Sie die dazugehörigen Kommentare lesen.

  3. Ja, mit einer gewissen Wehmut betrachte ich mein Klassenfoto der Volksschule von 1959.
    36 Schüler/innen. Darunter eine(!) Italienerin. 1960 konnte sich unsere Familie das erste Auto leisten. Einen Käfer mit 30 PS in Exportausführung. Der hatte schon ein hydraulisches Bremssystem (also keinen Seilzug mehr) und das Getriebe war – bis auf den ersten Gang – synchronisiert!

  4. Stimmt, die Kommentare im „Focus“ sind wirklich gut. Offenbar haben die Zensoren an Pfingsten dienstfrei…

  5. „Sorgen, die Rassismus sind“, finden wir in der Tat vor. Sie sind allerdings nicht auf Seiten derer zu finden, die sich wegen der aktuell durchgeführten Überfremdung unserer Heimat sorgen, sondern regelmäßig auf Seiten derer, für die das mehrheitliche Vorhandensein der weißen Rasse auf deutschem, insbesondere mitteldeutschem Boden ein Problem darstellt, weswegen ganz besonders hervorzuhebende Rassisten davon faseln, daß das deutsche Volk „in Inzucht degenerieren“ würde, falls es sich nicht durch Massenansiedlung Kulturfremder „beglücken“ lassen wollte, als deren Resultat am Ende in der Tat das Ende der eigenen Identität und Kultur, damit aber der des deutschen Volkes an sich zu erwarten wäre.

    Dabei ist nicht nur zu reden von den Schäubles und den Stasi-Kahanes der vermeintlich „bunten“ Republik, sondern auch von ihren zahlreichen Helfern und Helfershelfern, die aus demselben Sumpf stammen, der sie nährt, sie aushält und sie das tun heißt, was sie tun – Dinge freilich, die sie bei jeder anderen Nation als der deutschen mit voller Inbrunst der Empörung sofort verurteilen würden, da sie, wie sie demnach wissen, als Verbrechen gegen das Völkerrecht zu bezeichnen sind, das das Recht der eigenen Nation und damit auf das der eigenen Identität, die kein anderer haben kann, einschließt.

    Das, was wir hier vorfinden, ist demnach genauso verwerflich und stammt letztlich und faktisch aus derselben Giftküche, aus der sich NS-Demagogen bedient haben, die der Ansicht waren, in der Auflösung ganzer Völker und Staaten zugunsten eines von ihnen zu formenden „Europas“ so etwas wie ihr „Glück“ zu finden. Damit aber wären wir beim Kern des Problems angelangt, das die selbsternannten und vermeintlichen „Nazi-Bekämpfer“ letztlich bei der zumindest ideellen Begehung genau der Verbrechen entlarvt, die sie im Falle ihres heißgeliebten Phantoms „bekämpfen“ zu wollen vorgeben.

  6. Diesen Kopftuchtrullas und Pluderhosenträgern haben der grüne Khmer und andere deutsche Polithelden eingetrichtert, dass sie DE aufgebaut hätten. Als die analphabetischen Altvorderen dieser beiden Teppichküsserinnen nach DE kamen, setzten sie sich ins gemachte Nest.

  7. Dja, diese kongenialen Geschichtenerfinder sind auch als Autoren für den Islam/Koran bekannt, wobei sie auch diesen Allah dazu erfunden hatten, welcher ihnen als Geschenk unsere Heimat Europa versprochen hatt – sie bräuchten dieses Europa ja auch nur an sich zu nehmen indem sie vorher alle Europäer auf irgeneine Art und Weise beseitigt haben.
    EInfach als genial, muss man diese Geschichte anerkennen, wenn sie nicht von diesen Geschichtenerfindern erfunden worden wäre!

  8. In HH drehen Linke und Moslems auch wieder mit Märchenstunden auf:

    „Das Problem in ganz Europa heißt nicht Migration, das Problem heißt Rassismus“, sagt Newroz Duman, Sprecherin des Netzwerks We’ll Come United. Dagegen und für eine Politik der Solidarität stehe das Netzwerk. Es gehören den Angaben zufolge bereits 200 Organisationen, Initiativen Cafés und Vereine zu den Erstunterzeichnern, darunter auch Lampedusa in Hamburg, das Auschwitz-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland, der Fußballclub FC St. Pauli, der Flüchtlingsrat Hamburg, das Hamburger Bündnis gegen Rechts, Kampnagel und viele mehr.

    Erster Link umgeht Paywall:

    https://www.google.de/search?q=Grosse-Parade-gegen-Rassismus-in-Hamburg-geplant

    Das sind die Agitatoren:

    http://www.welcome-united.org/de/

    Und das ist die Gewalt, die sie feiern:

    *https://www.abendblatt.de/hamburg/article214334551/Mehr-Gewalt-weniger-Respekt-eine-Hochbahn-Wache-erzaehlt.html

    (Link ist öffentlich).

  9. Frohe Pfingsten allen Christen

    Als die Pharisäer hörten, dass Jesus die Sadduzäer zum Schweigen gebracht hatte, kamen sie (bei ihm) zusammen. Einer von ihnen, ein Gesetzeslehrer, wollte ihn auf die Probe stellen und fragte ihn: Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste? Er antwortete ihm: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten.
    Mt 22,34-40

    & nicht Christen mit der daiku, der Neunten: https://www.youtube.com/watch?v=8wzXZRd087I

    und natürlich dem gesamten PI TEAM

  10. Als wäre das Nachthemdgeschäft von der Frau da ein Beispiel. Erstens verkauft die das ja nur an die Moslems und zweitens hängen dafür trotzdem hundert andere nur rum.
    Jetzt gibt es ein paar, die nicht nur rumhängen, Gratulation.
    Wahrscheinlich arbeitet von den Fachkräften die kommen, nur jeder 500ste. Weil deren Können, also Vergewaltigung, Brandschatzung und Raub, sich noch nicht kommerziell verwerten lässt.
    Niemand beklagt sich über Zuwanderer oder Moslems, die sich benehmen, arbeiten und die Gesetze achten.
    Nur über den Rest beklagt man sich zu Recht.

    Und ich mag den korrupten Dr. Seltsam nicht. Aber er hat auch einen Linken gerügt, der einen von der AfD Nazi genannt hat. Fair bleibt fair.

  11. Im Bericht hiess es doch wimre, sie hätte 2 Angestellte und 2 Praktikanten, das letzte ist doch wohl auch das letzte, nämlich das Synonym für Sozialbetrug. Ich kenn einige Firmen, die Praktikanten haben, das ist einfach ausnutzung derjenigen, die Probleme haben, nen job zu finden. Die lässt man etliche Monate für ein Trinkgeld arbeiten, kann dadurch die Konkurrenz vom Preis unterbieten und danach werden sie wieder an die Luft gesetzt. Selbst wenn, ich hab meine Zweifel, dass die mit der Klamotte einen nennenswerten Gewinn erzielt.
    Solche Klamotten waren eher Ende der 80er hip. Nicht jeder, der auf Klamotten macht, hat nen Ruf wie damals Mosi, damit man ihm die Bude einrennt. Und der hat an die Preise, die diese Kopftuchdingens verlangt immer noch 2Nuller angehängt.

  12. Geschichtsprofis anwesend?
    Ich habe was für Euch:

    1492 entdeckte Columbus Amerika, weil er einen Westweg nach Indien suchte, da der Weg um Afrika herum sehr anstrengend und kostenintensiv war.
    Nun zu meinen Fragen:

    1.
    Ist meine Vermutung richtig, dass die Seidenstrasse aufgrund muslimischer Raubnomaden, also Überfällen und hohen abgepressten Wegzöllen keine gute Alternative (mehr) war?

    2.
    Ist es richtig, dass die muslimisch-arabische Kultur grösstenteils auf den Wissens- und Warenaustausches zwischen Europa und Asien beruht, also auf der Seidenstrasse an sich?
    Denn falls dem so ist, haben sie sich diesen Vorteil selber zunichte gemacht, durch Raub, Mord und Diebstahl und sie begehen diesen Fehler wieder, indem sie die europäische Hand beissen die sie seit den 60ern füttert.

  13. Babieca 20. Mai 2018 at 18:16

    Das Kind, das den Focus-Artikel verbrochen hat, ist Kim Schibilla. Die hier:

    https://p5.focus.de/img/fotos/crop6753519/0159929091-cv16_9-w300-q72-p4/foto-kim-schibilla.jpg

    Wenn das mal nicht die kleine Schwester von Philipp Amthor ist. Schwere Jugend. Dauerindokrination in der eigene Protestunten-Pfaffenfamilie und so. Kennt man ja. Gudrun Ensslin und so. Hat auch mal während eines Schulausfluges eine Zündkerzen-Produktionsstätte von innen gesehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Amthor

  14. Babieca 20. Mai 2018 at 18:16

    Das Kind, das den Focus-Artikel verbrochen hat, ist Kim Schibilla. Die hier:

    https://p5.focus.de/img/fotos/crop6753519/0159929091-cv16_9-w300-q72-p4/foto-kim-schibilla.jpg

    Schaun mer mal auf den Lebenslauf von Kim Schibilla.

    Kim Schibilla, 1991 in Köln geboren, hat in Bonn Literaturwissenschaften studiert. Derzeit macht sie ein Volontariat in München. Dazwischen gab es viel Theater und erste selbstverfasste Artikel. Inhaltlich changieren ihre Texte irgendwo zwischen Oktoberfest-Bierkritik und politischer Reportage.

    Ach so. Dachte ich mir ja fast.

  15. Einfach widerwärtig,wie die K*ffn*cken die Leistungen der Nachkriegsgeneration für sich reklamieren.Mein Großvater war für Transporte von italienischen Gastarbeitern per Bahn nach Deutschland zuständig und das war Anfang der 1960-ger Jahre.Deutschland hatte seinen sensationellen Wirtschaftsaufschwung ausschließlich seinen eigenen Bürgern,die den Krieg überlebt hatten,zu verdanken.Alle GASTarbeiter durften an einer existierenden,blühenden Wirtschaft teilhaben und halfen sicher nicht,diese aufzubauen.Die Dreistigkeit,das zu behaupten,ist unverfroren und das Schönste daran ist:keiner widerspricht!Solche Lügen werden in den Raum gestellt und irgendwann in der Schule gelehrt.
    Die penetrante Kopftuchverkäuferin ist sicher keine,die unsere Wirtschaft unterstützt.Sie verdient am Aufschwung des Islam in Deutschland,verdient an größzügig ausgegebenen Steuergeldern und präsentiert sich aufdringlich in der Öffentlichkeit als leuchtendes Beispiel für Integration und Emanzipation.Wer sein Haupthaar schamhaft verhüllen muß, ist sicherlich kein Aushängeschild für gelungene Integration.

  16. Mein Vorschlag: Alle arbeitslosen Ausländer bekommen nur das was sie in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt haben. Sobald kein Geld mehr aus der AV fließt hat der Asuländer das Land zu verlassen.

  17. … bevor sich dieses Kopftuchmädchen so aufplustert, wäre interessant zu wissen, wie viel Netto-Steuerzahlungen sie bereits mit ihrem wohlstandsfördernden Geschäft so abdrückt hat?

    Da würde so manchen Michel die Augen aufgehen, würde er eine fundierte Statistik zu sehen bekommen, was so die „Firmen“ wie Gemüsehandel, Gebrauchtwagenhandel, Spielotheken, Security (Türsteher), und sonstige Zuhälter und Drogendealer, im Vergleich zu kleinen deutschen Familienunternehmen, an Steuer zahlen! Ich wage zu vermuten, dass viele Clanmitglieder Stütze abkassieren, während einer, oder mehrere, gleichzeitig nebenbei ein florierendes Geschäft betreibt!

  18. opferstock 20. Mai 2018 at 18:21; Das mit jeder 500. kann ganz gut hinkommen. Neulich schrieb irgendne Zeitung von den Asylbetrügern (die haben das natürlich etwas anders ausgedrückt) würden 27.xxx arbeiten.
    Also von den gut 5,5Mio zugegebenen nur jeder 200. Allahdings geht aus dem Bericht nicht hervor, was die arbeiten, Wenn jetzt davon 60% entweder ne Ausbildung oder irgendein Praktikum machen, dann ists tatsächlich bloss jeder 500. Wobei mir 11.000 die wirklich einer Arbeit nachgehen schon sehr viel vorkommt.

  19. Wissen Sie, Sie können primitiven Menschen keinen Vorwurf deswegen machen, die setzen massenhaft Kinder tatsächlich mit Wohlstand gleich….ob die dabei in der eigenen Scheiße leben ist denen egal…das realisieren die gar nicht. 😉

  20. Uli12us

    Soweit ich weiss, gilt ein Deutschkurs bereits als Arbeit.
    Ist beim H-4-Bezieher nicht anders. Er fällt aus der Statistik, sobald er (jedes Jahr) in eine Maßnahme gesteckt wird. Warum sollte man dieses statistische Vorgehen ändern, wenn man Zahlen aufhübschen will

  21. „Das sind die Fakten, man findet sie in jedem Wirtschaftslexikon und jeder Chronik dieser Zeit.“
    Noch!

  22. Friede Springer-Merkel ihre BLÖDZEITUNG bringt den deutschen den Ramadan bei näher:

    Kleiner Büro-Knigge für die Zeit des Ramadan

    ? Während der Fastenzeit sollten Sie möglichst nicht vor Ihren muslimischen Kollegen am Schreibtisch essen oder Ihnen Trinken und Essen anbieten.

    ? Auch das Gebet gehört zum Ramadan. Zeigen Sie Verständnis, wenn sich Ihre muslimischen Kollegen etwas länger zum Gebet zurückziehen.

    ? Da der Ramadan in die warme Zeit fällt, können hohe Temperaturen zu einer Belastung für die Fastenden werden. Haben Sie Verständnis, wenn die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit Ihrer Kollegen vielleicht etwas eingeschränkt ist.

    ? Ramadan ist die Zeit der inneren Einkehr und Besinnung, halten Sie sich daher mit anzüglichen Witzen zurück.

    ? Am Ende der Fastenzeit können Sie Ihren Kollegen „Alles Gute zum Bayram!” wünschen.

    Alles gute zur Ausreise.

    https://www.bild.de/ratgeber/2018/ramadan/muslimischer-fastenmonat-beginnt-55694488.bild.html

  23. „Das sind die Fakten, man findet sie in jedem Wirtschaftslexikon und jeder Chronik dieser Zeit.“

    Frau Rothima bekommt Schnappatmung, wenn man ihrer Herzensklientel die angedichteten Lorbeeren durch Fakten streitig macht.
    Hatte schon stundenlang Spass auf FB mit linksgrünen Rot(h)faschisten diesbezüglich. Man braucht nur Nerven.

  24. Um der schwachsinnigen Museltante mal die Wahrheit zu vermitteln gibt es eine ganz einfache Möglichkeit:

    1) Gesamtsumme Steueraufkommen der deutschen Leistungserbringer ./. Leistungsabgriff deutscher Leistungempfänger = Menge X
    1) Gesamtsumme Steueraufkommen der islamischer Leistungserbringer ./. Leistungsabgriff islamischer Leistungempfänger = Menge Y

    So, nun vergleichen wir Menge X mit der Menge Y. Ob der Brüll-Aische irgendwas jetzt auffällt? Zum Beispiel das die Wertschöpfung der Moslems zur Finanzierung des Leistungsabgriffs der Moslems nicht ausreicht und deshalb die Menge Y aus großen Teilen der Menge X (staatlich) erhöht werden muss? Wäre Sie „Unternehmerin“ müsste es jetzt bei ihr unter der Burka scheppern. Vermutlich verkauft sie im realen Leben fliegende Teppiche.

  25. OT – Nachtrag

    Der Saarland-Killer war glücklicherweise ein Deutscher. Da fällt einem doch gleich eine Herzklappe vom Herzen

    Nach dem Familiendrama mit zwei Toten und zwei Verletzten in Saarbrücken hat die Polizei Details zu den Opfern bekannt gegeben. Bei den beiden Personen, die den Schusswunden erlagen, handele es sich um einen 35 Jahre alten Sohn und um einen 37 Jahre alten Schwiegersohn des deutschen Tatverdächtigen, teilte ein Sprecher mit. Eine der beiden verletzten Frauen sei die 30-jährige Tochter des 59 Jahre alten mutmaßlichen Täters. Gegen den Tatverdächtigen sei Untersuchungshaft erlassen worden

    https://www.n-tv.de/panorama/Vater-erschoss-Sohn-und-Schwiegersohn-article20443636.html

  26. Gerechterweise muss man sagen, dass „Geschichtsklitterung“ nirgends derart perfekt beherrscht wird, wie im angelsächsischen und später „transatlantischen“ Raum. Und die funktioniert(e) derart gut, dass sie seit dem 19.Jahrhundert bis heute wirkt und das Weltbild „nachhaltig“ geprägt hat.

  27. @ Saddler 20. Mai 2018 at 18:25

    Man wußte (also letztendlich zumeist die Kirche) durch Bestattungen zu See und Meer von „Indianern“, und damit von Menschen nicht indianischer Abstammung an den Küsten Europas, dass es Fremde und somit andere als bereits bekannte Länder gibt, zumal die Wikinger ihr Wissen von Amerika weitererzählten. Der Verwesungsgrad und die beigefügten Mitgaben schlossen auf eine mehrmonatige Fahrt. Kolumbus war nie auf einer Handelsreise nach Indien sondern auf einer christlichen Mission zu einem neuen Kontinent. Zudem ist festzustellen das zwischen Rußland und Amerika quasi nur ein paar Meter zu paddeln waren und das „Entdeckungen“ von Gottes Gnaden und nicht von irgendwelchen Fischern gemacht wurden. Die Runensteine der Wikinger gelten auch als Fälschung.
    Den Standpunkt islamischer Raubnomaden möchte ich trotzdem nicht ausschließen.

  28. Herz Schmerz – soll man das glauben?? Ja unbedingt. Vielleicht haben ihre Ankerkinder/Söhne schon so viel Geld per Western Union nach Hause geschickt und sie wußte nichts davon…

    http://www.krone.at/1711075

    Tragische Geschichte
    20.05.2018 18:00
    Bettlerin stirbt auf Straße mit 1 Mio. € am Konto
    Diese tragische Geschichte sorgt derzeit weltweit für Schlagzeilen! Eine obdachlose Bettlerin aus dem Libanon ist kürzlich an Herzversagen gestorben. Wie es sich erst jetzt herausstellte, war die 52-Jährige sehr vermögend. Polizei und Behörden haben nämlich herausgefunden, dass auf ihrem Konto 1,7 Milliarden Libanesische Pfund (fast eine Million Euro) liegen. Das Geld habe sie laut Behörden wohl durch das jahrelange Betteln zusammenbekommen. Ihre Angehörigen zeigten sich über das vorhandene Vermögen überrascht.

  29. Bettlerin stirbt auf Straße mit 1 Mio. € am Konto

    Blöd, blöder, BRD-Gutmensch 🙂 🙂 🙂

  30. Siskin

    Hab ich mir gedacht. Und den punkt mit den Wikingern hatte ich garnicht bedacht. Ich wollte nur darauf hinaus, das man evtl. gezwungen war eine weniger gefährliche Route zu nehmen als den ostweg und die Seidenstrasse

  31. Lügen wohin man auch schaut.
    Frau Sara Naggar ist „Unternehmerin“ und lebt vom Verkauf von religiösen Kopftüchern in Hessen, passt irgendwie nicht zu der Behauptung es gäbe gar keine Islamisierung.

    Weidels Äußerungen zeugt für die Unternehmerin vor allem von Unwissenheit: „Wenn sie sich mit der Geschichte Deutschlands auskennen würde, wüsste sie, dass die Muslime Deutschland mit aufgebaut haben,“ erklärt sie. Damit spielt Naggar auf die Nachkriegszeit an, als zahlreiche Gastarbeiter aus islamisch geprägten Ländern wie der Türkei, Marokko und Tunesien nach Deutschland kamen und so den ökonomischen Aufschwung mit ermöglichten.

    So die „Steile These“, nun zu den Fakten:

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1961 – ➡ Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    1967 – Die Nettoanwerbung von ausländischen Arbeitskräften sinkt auf 0. Es werden nur noch „rotierende“ Gastarbeiter ersetzt.
    ➡ Führende Vertreter der deutschen Wirtschaft proklamieren: es gibt keinen wirtschaftichen Nutzen durch Gastarbeiter.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

  32. OT

    „BAMF-SKANDAL
    Wie Dolmetscher im Asyl-Verfahren zum Risiko werden

    Dolmetscher sind wichtig, um die Geschichte von Asylbewerbern zu bewerten. Das Bamf setzt auf schlecht Ausgebildete. Das birgt Risiken.

    Berlin. In der Szene hatten die Asylentscheider in Bremen schon einen Spritznamen: „Schlupfloch der Republik“. Im Sommer 2014 erhielt Mohamad A. Asyl durch die Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in der Hansestadt.

    Der Flüchtling sei Syrer, seine Schwester von den Schergen des Diktators Assad erschossen. Erst zwei Jahre später stellt sich heraus: Mohamad A. hatte gelogen. Er heißt eigentlich Milad H. – und kommt aus Rumänien.

    Übersetzung entscheidend für Asylverfahren
    Der Übersetzer aus dem niedersächsischen Bad Zwischenahn soll in Interviews zum Asylentscheid so „übersetzt“ haben, dass die Antworten des Flüchtlings passten. Dafür habe er Geld kassiert, 500 Euro pro Asylbewerber, so der Vorwurf. Details nannte die Staatsanwaltschaft Bremen auf Anfrage nicht.
    …“

    https://www.abendblatt.de/politik/article214336235/Wie-Dolmetscher-im-Asyl-Verfahren-zum-Risiko-werden.html, Hamburger Abendblatt, Fr, 20.04.2018, 11.43 Uhr

  33. Ramadan, der Moslem braucht das ganz besonders, er muss sich von seinen „Sünden“ reinigen.
    Das heißt letztendlich, das schon der Begründer dieser abstrusen Sekte wusste was er sich da für „Schafe“ in seine „Gäng“ geholt hat, alles Kriminelle die sich in, egal welcher Gesellschaft, nicht benehmen können.
    Deswegen brauchen die auch in „jeder“ Moschee eine Schariagericht, da kein Land der Welt in der Lage ist sich mit den notorischen, kriminellen Verhaltens auseinander zu setzen.
    Für mich sind „Menschen“ die aufgrund eines imaginären, rachsüchtigen Schwachkopfs, der da oben im Himmel herum fliegen soll, ihren eigenen Kindern am Geschlecht herum schnippeln, keinerlei Toleranz wert!

  34. Cendrillon 20. Mai 2018 at 18:29

    Babieca 20. Mai 2018 at 18:16

    Das Kind, das den Focus-Artikel verbrochen hat, ist Kim Schibilla. Die hier:

    https://p5.focus.de/img/fotos/crop6753519/0159929091-cv16_9-w300-q72-p4/foto-kim-schibilla.jpg

    Wieso wusste ich schon vor dem anklicken was mich gleich anstarrt ❓
    Generation Nerd, mit Nerdbrille und macht irgendwas mit Medien. z.Z. Praktikantin beim Focus.

    Die auch gerne über die SED schreibt und ihr nahesteht:

    https://www.focus.de/fotos/focus-online-redakteurin-kim-schibilla-berichtet-von-der-linken-wahlparty_id_7631893.html

    Die kleine Kim ist Anhänger*/_In der Mauermörder*/_Innen. Wieso wundert mich das jetzt nicht.

  35. Saddler 20. Mai 2018 at 19:18

    Das wäre kulturhistorisches Neuland. Von Dieben auf der Seidenstraße weiß man – von islamischen Herden die sich mit den Medicis anlegen und diese in die Knie zwingen ist lachhaft. Die Medicis waren zu der Zeit Wal Mart, amazon, Alibaba und Aldi zusammen.

  36. #Cendrillon: „Der Saarland-Killer war glücklicherweise ein Deutscher. Da fällt einem doch gleich eine Herzklappe vom Herzen.“

    Immer mal langsam. Laut Westfälischer Rundschau war es ein Deutscher mit osteuropäischen Wurzeln. Also wahlweise Kasache, Serbe, Montenegriner, Albaner, Kosovare, „fahrender“ Rumäne/Bulgare oder sonstiges. Der irgendwann mal den roten Pass gekriegt hat.

    https://www.wr.de/panorama/familiendrama-opfer-sind-sohn-und-schwiegersohn-id214340715.html

  37. Während meines beruflichen, jahrelangen Aufenthaltes in Kalifornien konnte ich im US-Fernsehen Sendungen verfolgen, in denen behauptet wurde, die Gastarbeiter in Deutschland seien in Wahrheit Zwangsarbeiter, die mit falschen Versprechungen aus ihren Heimatländern nach Deutschland gelockt wurden und dort auf brutale Weise ausgebeutet werden. Es wurde behauptet, der gesamte Wohlstand in Deutschland sei von diesen Zwangsarbeitern geschaffen worden. Deutschland habe noch nicht einmal eine eigene Kultur. Alles, was man in Deutschland als Kultur bezeichnen kann, sei vom deutschen Räubervolk in den vielen Kriegen aus dem Ausland geraubt und nach Deutschland geschafft worden. Und viele Amerikaner glauben das.

  38. Hahaha selten so gelacht. Das glaubt der Dame doch kein Mensch. Muslime haben Deutschland aufgebaut, was für ein Lacher.

  39. Deutschland ist bunt. Es leben Menschen verschiedener Rassen hier. Das Kopftuchvolk, die Köterrasse und andere.

  40. PI: 1961, im Jahr des Gastarbeiter-Anwerbeabkommens mit der Türkei … herrschte in (West-)Deutschland Vollbeschäftigung.

    In Ostdeutschland auch. Aber Spaß beseite.

    Vollbeschäftigung ist der Todfeind des internationalen Finanzkartells; um die Arbeiter zu knechten und die Bevölkerung in Schach zu halten ist es das höchste Ziel, stets Vollbeschäftigung zu vermeiden. Druck, Zermürbung, Beschimpfung und Ausspielen der Bevölkerung gegeneinander ist das Motto; daher immer reinsspaziert, je mehr desto besser … Das Gleiche gilt für Wohnungen. Immer Druck und Erpressung; wo käme man denn hin, wenn die Geldhaie kein Druckmittel hätten. Da könnte man ja sagen: ich kündige, du Pfeffersack oder die Wohnung nehm ich nicht, du Gierhals.
    Alles das muss verhindert werden … Und je mehr Männer im Lande sind, desto mehr müssen alle hecheln und sich untertan verhalten, sodass die den Frauen eingeimpfte Überheblichkeit Männern gegenüber immer größer wird. NWO eben so, wie sie geplant ist.

  41. @Bernie0711 20. Mai 2018 at 19:51
    Die U.S. Bürger, die ich gut kenne, verfügen gegenüber den kalifornischen, dauerbekifften Alt-Hippies über gesunden Menschenverstand und glauben diesen anti-deutschen Bullsh*t sowieso nicht. Viele haben deutsche Vorfahren und sind stolz darauf!

  42. Natürlich ist jeglicher Kommentar zu Kopftüchern rassistisch.

    Die moderne Rassenforschung unterscheidet auch etliche Unterrassen.

    Da gibt das die Rasse mit blauem Kopftuch zu normaler Kleidung, die mit buntem Kopftuch zu Türkinnenmantel, usw., usf.
    Dann noch die Kopftuchrassen außerhalb des türkischen Einflußgebietes – hier wäre der Biologe schon versucht, nicht mehr von Rassen, sondern sogar von Unterarten zu sprechen, wenn nicht gar von eigenständigen Species.
    Aber das mögen Fachleute entscheiden, ich als Laie sag dazu nur zweimal „a“: albern, abschieben

  43. @ Das_Sanfte_Lamm 20. Mai 2018 at 19:01

    Gerechterweise muss man sagen, dass „Geschichtsklitterung“ nirgends derart perfekt beherrscht wird, wie im angelsächsischen und später „transatlantischen“ Raum. Und die funktioniert(e) derart gut, dass sie seit dem 19.Jahrhundert bis heute wirkt und das Weltbild „nachhaltig“ geprägt hat.
    —————————————————————————————
    Danke für diese Erinnerung; hoffentlich begreifen immer mehr Menschen, auch AfD Wähler den Sinn.

  44. Apropos „Wirtschaftswunder“: Wenn ein nach Kriegsende in Schutt und Asche liegt und wieder aufgebaut werden muss und somit die Wirtschaft logischerweise durch den Wiederaufbau wächst, dann hat das absolut nichts mit einem „Wunder“ zu tun!

  45. 1961 kamen die ersten Türken und Deutschland lag auf Rang 2 der exportstärksten Länder – von wegen „aufbauen“.
    Man hatte überhaupt nur Verwendung für die Gastarbeiter, weil es in Deutschland nur gut ausgebildete Facharbeiter gab (Hauptschule und Lehre waren damals Minimal-Standard, im Unterschied zu heute) und die viel zu teuer für einfachste Arbeiten wie zum Werkshallen kehren waren.

  46. Schon klar, und die muselmanischen Aufbaufachkräfte sind so selbstlose Gutmenschen, dass sie die Länder anderer Völker aufbauen, während die eigenen Länder im Sumpf von Islam und Verwandtenehen stecken bleiben.

    Oh, schaut mal, da ist ein fliegendes Schwein!

  47. Haremhab 20. Mai 2018 at 19:01
    Islam ist keine Rasse! Rassismus geht also nicht.
    Schwarzenberg 20. Mai 2018 at 20:13
    Deutschland ist bunt. Es leben Menschen verschiedener Rassen hier. Das Kopftuchvolk, die Köterrasse und andere.

    Doch doch, das ist eine verfolgte Rasse, wie die Kampfhunde….da ist der Eigene auch immer ganz lieb. Aber die Rassistische Behörde generalisiert und alle müssen leine und Beißkorb tragen……auch die lieben….damit man sie erkennt und sich in Acht nimmt. Darum bin ich für Burka und Kaftan. Nix ist schlimmer als eine angepasste Kampfhundmischung die als wuscheliger Wau-wau daherkommt. So kommt man auf den Hund…..stimmt es das eine Bitsch der man nicht mindestens einen Wurf gönnt, im Alter unberechenbar und bösartig wird?….egal welche Rasse.

  48. Die TÜRKEN und DEUTSCHLAND aufgebaut!
    Die TÜRKEN haben Deutschland ABGEBAUT!
    Und das seit 1961!
    Das ist eben dieser mangelnde Wortschatz, verwechseln aufbauen mit abbauen, verdrehen stets alles!

  49. Die Haarverstecktücher benötigt diese Kultur, da die Männlein beim Anblick weiblicher Haare nicht mehr an sich halten können. Die Allerschlimmsten dieser Ethnie schütteln bekanntlich zur Begrüßung nicht einmal die höflich dargebotene Hand einer Frau, da nach Ansicht dieser ewig geilen Lustmolche aus den Poren der Frauenhand weibliche Säfte strömen. Die gehören doch alle ins Irrenhaus.

  50. diesmal hat der Focus meinen Kommi nicht freigegeben, aber stimmt schon, kommt auf den Artikel an (Redakteur)- das meisten was ich kenne ist voll PI
    ich vermute es war mein letzter Satz, der einer Freischaltung im Weg war:

    Für die historische Lüge mit dem Aufbau Deutschlands kann sie nichts – die hat ihr Claudia Roth eingehämmert, und jeder junge Türke glaubt das. Und dafür, dass zwischen „Frau und Mädchen“ im Islam offenbar kein großer Unterschied besteht, kann sie auch nichts. Und dafür, dass Schäuble das Trennungswort Weidels, nämlich „UND“ unterschlagen hat, damit seine Interpretation besser zum Vorurteil gegen Weidel passt, kann sie auch nichts. Und dafür dass der Islam mit allen Mitteln von Regierung und Medien gefördert und schöngeredet wird, kann sie erst recht nichts. Aber dass sie das Kopftuch verteidigt, dafür kann sie was. Es ist ein islamisches Unterwerfungssymbol, gegen das sich Frauen im Iran unter Androhung von Gefängnis wehren. Es unterdrückt nicht nur Frauen, sondern die ganze Welt.

  51. Focus-Zensur: „Ihr Beitrag: Muslime bei uns sind friedlich … aber der Islam ? Legen die „Gotteskrieger“ (bzw. die IS ) den Koran falsch aus ?

    Warum redet man von Missbrauch, wenn es 206 (!) Gewalt-Passagen und 25 (!!!) direkte Tötungsbefehle im Koran gibt ? Wem will man da noch glauben machen, es sei eine Religion des Friedens ? Ebenso sind Demokratie und Scharia niemals miteinander vereinbar !

    Nach Hamed Abdel Samad, deutsch-agyptischer Wissenschaftler

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …“

    FOCUS offensichtlich ein Vasall der MERKEL-Regierung

  52. FOCUS-Zensur am laufenden Band: „Ihr Beitrag: Saudiarabien und seine Ideologie

    „Wer die Wahrheit – über den ISLAM – nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“ – modifiziert n. Galileo Galilei

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …“
    FOCUS degeneriert zu einer Hofschranze… der Merkel-Ideologie

  53. FOCUS-Schnösel Hausner – ER über sich: Joseph Hausner. Jahrgang 1993. Studium der Medien und Kommunikation in Passau. Mehrere Praktika sowie freie Mitarbeit bei der Passauer Neuen Presse und der Süddeutschen Zeitung während des Studiums. Seit 2015 bei FOCUS Online, …. Wann hat er mal die reale ARBEISWELT erfahren ?

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.
    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben….“

    Fazit: Das ist das Männlein Hausner, das die Focus-online Readaktion moderiert… Beruf ? offensichtlich Fehlanzeige !

  54. Bernie0711 20. Mai 2018 at 19:51; Die haben doch bloss Deutschland und Amerika verwechselt. Wenn man sich anschaut, was allein Hitlerdeutschland für wegweisende Entwicklungen gemacht hat, ohne diese Erfindungen gäbs weder Düsenflugzeuge, Raketen noch Tarnkappenbomber und viele andere Sachen ebenso wenig. Wobei diese Erfindungen wohl in der Zwischenzeit von anderen gemacht worden wären. Es gibt ja die These, dass eine Erfindung gemacht wird, wenn die Zeit reif dafür ist. Düsentriebwerke wurden ja zeitgleich auch in England erfunden, allerdings war derjenige den deutschen Erfindern um Jahre hinterher. Nach dem Krieg wurden ganze LAstwagenkolonnen mit Unterlagen der deutschen Erfindungen nach Amerika geschafft. Gut vorstellbar, dass die noch heute daraus zehren.

    DER ALTE Rautenschreck 20. Mai 2018 at 21:02; Bei den Wohnungen wars stark abhängig von der Gegend, die 3L halt. In München wars auch schon vor 30 Jahren schwierig bis unmöglich, eine ordentliche Wohnung zum günstigen Preis zu kriegen. In Berlin dagegen sollen die Wohnungen reichlich und billig gewsen sein. Die dortigen Vermieter profitieren natürlich massiv von den Asylbetrügern.

  55. Geil, einfach nur geil. Ein weisser Sack und ein weisser Putzlappen kosten bei den „Kopftuchmädchen“ die die deutsche Wirtschaft am laufen halten, 70 €. Gefertitgt in der Türkei für 5 €.

    http://www.lia-fashion.de/alle-produkte/dress-summer-breeze

    Und so eine braune Anzughose, Modell 1950 gibt es bei Woolworth für 5 €. Die „Kopftuchmädchen“, deren Väter Deutschland aufgebaut haben, nehmen dafür 30 €. Die zocken ihre Landsleute, b.z.w. muslimischen Schwestern so richtig ab.

    http://www.lia-fashion.de/alle-produkte/anzughosen-braun

  56. 5000 Jahre weißes Europa, einfach weggeschmissen für Arabisierung und Afrikanisierung.
    Das ist schwer zu ertragen.

  57. Ja, die Geschichte wird immer vom Sieger geschrieben und gefälscht! Ich möchte nicht wissen, was zum zweiten Weltkrieg hinsichtlich der Opferzahlen, Ursachen und Gründe alles erlogen wurde.

    Na ja, irgendwann kommt das heraus. Inzwischen wurde ja auch offenbart, dass Deutschland nicht der (einzige) Verursacher des ersten Weltkriegs war, so wie es eigentlich die Propaganda seit Versailles vorsah! Es dauert immer etwas (bis betroffene Generationen tot sind), aber die Wahrheit ebnet sich irgendwann ihren Weg ans Licht! 😉

  58. Speed_Shooter 20. Mai 2018 at 18:34

    Mein Vorschlag: Alle arbeitslosen Ausländer bekommen nur das was sie in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt haben. Sobald kein Geld mehr aus der AV fließt hat der Asuländer das Land zu verlassen.
    ————————————————————————————-

    Guter Vorschlag !

    Und falls sie schon mehr als den ein gezahlten Sicherungsbetrag ausgezahlt bekommen, ähhhhem erschlichen haben, müssen sie diesen vor Ausreise zurückerstattet haben.

  59. OT

    Der neueste Beitrag von Reaktionär Doe mit dem Titel „Der übliche Irrsinn“ (Folge 34) wurde auf YouTube wegen „Hassrede“ gesperrt.

    Nun ja, diesmal war der Reaktionär auch ganz besonders schlecht gelaunt und entsprechend undiplomatisch bis extrem ruppig bei seinen Formulierungen, zum Beispiel zu Wolfgang Schäuble. Ich ahnte deshalb die Konsequenzen bereits und machte sofort eine Kopie.

    Ob dies das definitive Ende des Reaktionärs Doe auf YouTube bedeutet? Gut möglich, aber es gibt ja Alternativen wie Dailymotion. Dort sind bereits einige seiner bisherigen, allesamt höchst sehenswerten Folgen (wenn man nicht allzu sensibel ist) zu sehen:

    https://www.dailymotion.com/search/reaktion%C3%A4r%20doe

  60. @ opferstock 20. Mai 2018 at 18:21

    (…)

    Und ich mag den korrupten Dr. Seltsam nicht. Aber er hat auch einen Linken gerügt, der einen von der AfD Nazi genannt hat. Fair bleibt fair.

    ******************************

    Das versöhnt mich wieder etwas mit Schäuble.

  61. Muslime haben die Trümmer weggefegt, darum leben ihre Nachkommen jetzt von Hartz 4, der sogenannten Islam-Rente.

  62. Je mehr Muslime im Land sind des so mehr fordern sie von uns .Noch vor ein 2 Jahren war der Ramadan kein Thema heute versuchen die Muslime über ihre Verbände ,durch instrumentalisierte Gut Menschen und Mainstream Medien und noch mehr Toleranz für Ihre kranke Region zu-erzwingen . Der Islam gehört nicht zu Deutschland . Ist eine gute Möglichkeit gegenzusteuern . Schreibt an die schule das ihr das ganz schlimm findet et was da passiert . Kinder werden zum hungern gezwungen . Kopftücher haben in den Schulen nix zu suchen . Das Kopftuchverbot in den Schulen ist eine Gute Antwort .Druck aufbauen und natürlich AfD Kreisv unterstützen .???

  63. OT

    Nachdem ich gestern in der Früh über Jesus Christus von
    Petra Gerster u. ev. „Experten“ belehrt wurde, heute geht es
    um die Anfänge des Christentums u. zwar auf ZDF-info,
    (gestern schrieb ich versehentl. ZDF-neo).
    Gerster hat, in diesem Zusammenhang, den Konjunktiv
    wiederentdeckt, den die linken Journalisten meistens
    vergessen haben. Sie bringt es (nicht im Konjunktiv!) fertig,
    auch den Islam zu erwähnen. Hinterlistige Hexe! …und zwar
    um Eingottglaube, Hl. Dreifaltigkeit u. Bilderverbot in der
    Bibel zu erklären, das die Christen umgehen. In höhnischem
    Ton behauptet Gerster, die Christen hätten früher Wort für Wort
    aus der Bibel als Gotteswort geglaubt. Im Nachsatz gibt sie aber
    zu: Gotteswort von Menschen aufgeschrieben! Was sie jedenfalls
    unterschlägt, den Muselmanen gilt der Koran als von
    Allah geschrieben. Dann lügt sie auch noch, daß mit dem arab.
    al-Lah derselbe Gott gemeint sei.

    Schade um diese Sendung, die so zeitgeistig verkorkst wurde.
    Denn die „Hauskapelle“, die noch teilweise erhalten ist,
    im Hause eines röm. Patriziers, beeindruckte mich.

    Man fragt sich ständig, was wohl Gerster glaube,
    jedenfalls nicht, daß Jesus ganz Mensch u. ganz Gott zugleich ist,
    für sie natürlich „sei“. Weshalb erklärt uns eine Agnostikerin oder
    Esoterik-Buddhistin, vielleicht gar Atheistin, den christl. Glauben?
    Es ist zwar nicht verboten, auch aus christl. Sicht nicht, aber doch
    Trickserei, von Marxisten aufgeführte Volks(um)erziehung.

    Begeistert ist sie natürlich von der christl. Soziallehre: Allen
    Armen u. ausgestoßenen zu helfen u. soziale Schranken zu
    mißachten. Ich persönl. glaube, die dürre x-mal geliftete
    Ziege ist eine sozialistische(nicht soziale!) Teufelin hinter der
    Menschenmaske.

    Hämisch grinsend meint Gerster, Jesus sei vielleicht
    Analphabet gewesen. „Vielleicht!“, wende ich ein u. deshalb
    in dieser Sendung vollkommen unnötig zu erwähnen. Auch
    nörgelt Gerster grinsend daran herum, daß Jesus mit „Rabbi“
    angesprochen wurde, sei er denn einer gewesen, fragt sie
    einen Archäologen. Man einigt sich, daß „Rabbiner“
    damals kein festes Berufsbild war, sondern jmd.,
    der lehrte bzw. belehrte, Rabbi genannt wurde.
    Da ist sogar das linke Wiki besser, hier
    klingt wenigstens kein herablassender Ton, der
    alles belächelt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rabbiner

    ::Religion und Kirche waren immer Gesprächsthema im Hause Gerster – schon deshalb, weil es überzeugte Protestanten (Familie mütterlicherseits) und eine sehr katholische Seite väterlicherseits gab. Die vier Kinder wurden katholisch getauft, unterlagen aber auch dem protestantisch-„ketzerischen“ Einfluss von Mutter und Großmutter. Das hat uns kritisch werden lassen gegenüber der Institution Kirche, wie Katholiken sie verstehen. Fromm war niemand in meiner Familie:: (wp.de/Westfalenpost)

    Jetzt kommt wieder „Strafsache Jesus“, fängt gerade an, mit Gerster.
    ZDFinfo

  64. opferstock 20. Mai 2018 at 18:21
    Als wäre das Nachthemdgeschäft von der Frau da ein Beispiel. Erstens verkauft die das ja nur an die Moslems und zweitens hängen dafür trotzdem hundert andere nur rum.
    Jetzt gibt es ein paar, die nicht nur rumhängen, Gratulation.
    Wahrscheinlich arbeitet von den Fachkräften die kommen, nur jeder 500ste. Weil deren Können, also Vergewaltigung, Brandschatzung und Raub, sich noch nicht kommerziell verwerten lässt.
    Niemand beklagt sich über Zuwanderer oder Moslems, die sich benehmen, arbeiten und die Gesetze achten.
    Nur über den Rest beklagt man sich zu Recht.

    Und ich mag den korrupten Dr. Seltsam nicht. Aber er hat auch einen Linken gerügt, der einen von der AfD Nazi genannt hat. Fair bleibt fair.

    ———-

    Doch, Ich „beklage“ mich.
    Ich „beklage“ mich über JEDEN, der illegal hereingelassen und dann illegal hiergelassen wird.
    Dabei spielt es keine Rolle, wie derjenige sich benimmt, denn das ist etwas, das empfindet jeder anders, oder ob der auch noch arbeiten darf. Das sind eh alles nur Jobs, die es ohne diese Illegalen gar nicht bräuchte und selbst wenn, dann müssten andere „Lösungen“ her, als illegale Massenansiedlung von Feinden.

  65. ich würde mich freuen wenn es gelingt die Schraube der Islamisierung zurück zudrehen . ich glaube auch das vielen AFD Wählern und Mitstreitern nicht bewusst ist wie weit die Islamisierung schon fortgeschritten ist . Also das Kopftuch Verbot in den Schulen das wäre der Durchbruch . Von einem Tag zum nächsten hätten die wirklich ein Problem . Junge Mädchen die sich auf kurz oder lang nix mehr gefallen lasen . Kleine aggressive Biester die machen das dann nix mit Islam . Die wollen dann alles andere !!! Schlimm das Muslime ihre Kinder hungern Lassen . Ein zehnjähriges Kind hat schon zehnmal Ramadan mitgemacht bestimmt nicht freiwillig . Kopftücher gehören nicht in die Schule . Der Islam auch nicht . und schon gar nicht Ramadan . hungernde Kinder das ist doch religiöser Wahnsinn .

  66. Fromm war niemand in meiner Familie:: (wp.de/Westfalenpost)

    Darum gibts auch keine Kinder. Wenn man nicht „Fromm“ ist darf Frau ihre Kinder „legal“ umbringen.
    Denn sie sind Eigentum der Frau und kein Wunder Gottes….Die Frauen sind an Allem schuld….das wollen sie auch sein!

  67. Eduardo 21. Mai 2018 at 06:57
    OT

    Der neueste Beitrag von Reaktionär Doe mit dem Titel „Der übliche Irrsinn“ (Folge 34) wurde auf YouTube wegen „Hassrede“ gesperrt.

    Nun ja, diesmal war der Reaktionär auch ganz besonders schlecht gelaunt und entsprechend undiplomatisch bis extrem ruppig bei seinen Formulierungen, zum Beispiel zu Wolfgang Schäuble. Ich ahnte deshalb die Konsequenzen bereits und machte sofort eine Kopie.

    Ob dies das definitive Ende des Reaktionärs Doe auf YouTube bedeutet? Gut möglich, aber es gibt ja Alternativen wie Dailymotion. Dort sind bereits einige seiner bisherigen, allesamt höchst sehenswerten Folgen (wenn man nicht allzu sensibel ist) zu sehen:

    https://www.dailymotion.com/search/reaktion%C3%A4r%20doe

    ——-

    Da ist keine Folge 34, leider,leider. Ich mag den.
    : – (

  68. opferstock 20. Mai 2018 at 18:21
    Als wäre das Nachthemdgeschäft von der Frau da ein Beispiel. Erstens verkauft die das ja nur an die Moslems….
    „Eine Islamisiering findet nicht statt!“

    Das Geld für die unzähligen Nachthemten komm letztentlich auch direkt vom Staat…wo ist da der Gewinn?
    Einkommensteuer von der Arbeitsleistung bekommt die Türkei….aus deutschen Steuergeld.
    Tut mir leid ich kann „Volkswirtschaft“ nicht verstehen.

  69. OT

    „Strafsache Jesus“; ZDFinfo
    Es grunzt, sorry, wenn man ihn so ansieht, äh also (g)eifert Althistoriker
    Prof. Alexander Demandt, ein zorniger Atheist, Jesus sei ein
    Aufrührer, ein Rebell, mit Schwert u. Feuer über die Menschen gewesen.

    Wie bitte, will er aus Jesus einen Kriegstreiber u. Soldaten, einen Militär
    machen, wie der perverse Massenmörder Mohammed einer war?
    Man spürt eine gewisse Absicht u. ist verstimmt. Besserwisser
    Demandts Bibelauslegung, kurzer Videoauszug über o.g.:
    https://www.zdf.de/kultur/gods-cloud/war-jesus-ein-revolutionaer-102.html
    Natürlich war Jesus kein Sozialfuzzi, aber einer, der den (militär.) Dschihad
    ausrief, ganz gewiß nicht.

    „“Die Bibelstelle im Neuen Testament der Bibel in Matthäus 10,34 gilt vor allem für den Islam & Moslems als Rechtfertigung, dass das Christentum genauso kriegerisch sei wie der Islam. Leider benutzen auch viele westliche Gegner des Christentums und Atheisten diese Bibelstelle, ohne dass beide Seiten wissen, was sie überhaupt bedeutet.

    Das ist ein klassischer Beweis dafür, was passiert, wenn man die Bibel nicht kennt, nicht gelesen hat und einfach nur dem Christentum schaden will.

    Denn aus den nachfolgenden Bibelstellen geht eindeutig hervor, dass Jesus Christus das Wort „Schwert“ nur benutzt im Zusammenhang, dass das Wort GOTTES in der Bibel und sein Wort ist, wie ein zweischneidiges Schwert, das scheidet Licht & Finsternis, Wahrheit & Unwahrheit, Gut & Böse, Krieg & Frieden.

    Es wird als „WORT GOTTES“ benutzt und nicht als Schwert aus Metall zum Töten, wie es im Islam geschieht und im Koran sogar aufgefordert wird, mit dem Schwert alle „Ungläubigen“ (Nichtmuslime) zu enthaupten. Jesus Christus fordert nach dem biblischen Verständnis dazu auf, nur mit dem Schwert, als das Wort GOTTES zu kämpfen. Dabei geht es nicht um das Töten, sondern um das Böse aus der Mitte der Menschen zu entfernen. Das ist der biblische Konsens und die richtige Auslegung dazu. Hier die entsprechenden Bibelstellen…““
    *https://ichthys-consulting.de/blog/?p=3749

    Matthäus 5
    Die Seligpreisungen
    (…)
    5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
    (…)
    9 Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
    10 Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.
    11 Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und allerlei Böses gegen euch reden und dabei lügen.
    (…)
    *https://www.bibleserver.com/text/LUT/Matth%C3%A4us5
    Da haben wir doch gute Assichten, den Kriegskult Islam zu besiegen!

    Antichrist Demandt ist auch der, wie ich gestern schon erwähnte, der behauptet, Jesus sei ja selber schuld gewesen, daß er gekreuzigt wurde, schließlich habe er nicht widersprochen, ja sogar selber behauptet, er sei der König der Juden, der Messias. Beim ganzen Sendungsvideo ab Min. 41:30
    https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/strafsache-jesus-faktencheck-mit-petra-gerster-zu-ostern-und-100.html

  70. „Irgendwann wird man uns erzählen, dass Millionen Muslime in den Konzentrationslagern der Nazis gelitten haben“

    Kinkerlitzchen.
    Noah hat vor Urzeiten seine Arche beim Sultan in der Türkei geparkt.

  71. Die Sonne ist doppelt so groß wie der Mond.
    Darmum passt sie bei Sonnerfinsternis ganau dahinter.

  72. Ich hatte mich ja dagegen gewandt die moslemischen Frauen als Taugenichtse zu bezeichnen. Aber das liegt vielleicht nur daran, dass auch mir der Pampervirus gegenüber Frauen letztlich noch eingepflanzt ist. Zwar gibt es den Ausdruck für Frauen nicht, aber die Mosleminnen können das ja nun doch rechtfertigen (Roth, Künast und alle Feministinnen eingeschlossen).

  73. Ich verstehe nicht, wie eine vormals Klasse Zeitschrift wie der Focus (ich hatte 2x ein Jahresabo) zu einem solchen Schmierblatt verkommen konnte, das ich nicht mal mehr als Gratisblatt nehmen würde. Ich habe gar nicht erst versucht, den hier diskutierten „Artikel“ des Focus zu lesen.

    Die Diskrepanz zwischen dem Inhalt der „Artikel“ und den Leserkommentaren (von der hier ein anderer schrieb) zeigt auch, dass Markworts Slogan „Fakten, Fakten und an die Leser denken“ heutzutage offenbar so lautet: „Agitieren, agitieren und bloß nicht an die Leser denken!“

    Ohne Leser aber wird diese Postille früher oder später vom Markt verschwinden.
    Hoffentlich früher!

Comments are closed.