Bürgermeister Zimmermann schenkt DITIB-Moslems Grundstück und hilft beim Spatenstich für den Moscheebau
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann von der Selfmade-Partei „Peto“ schenkte Moslems nicht nur zwei Baugrundstücke für 900.000 Euro in seiner Stadt, er legte beim Spatenstich für die DITIB-Moschee am vergangenen Samstag auch noch selbst Hand an. „Peto“ heißt auf lateinisch „ich fordere“, und Zimmermann kommt den Forderungen der Herrenmenschen auch bereitwillig nach. Die freiwillige Unterwerfung von deutschen Dhimmis unter diese Eroberungs-„Religion“ schreitet ungebremst fort.

In Aachen sind die minderwertigen Kuffar allerdings schon einen entscheidenden Schritt weiter: Dort haben sie am gleichen Tag die Eröffnung von Deutschlands zweitgrößter Moschee für 8000 DITIB-Mitglieder bejubelt, bei der auch Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) glückselig strahlend zugegen war. In seiner Rede freute er sich, dass der Islam seiner Meinung nach zu Nordrhein-Westfalen gehört. Offensichtlich haben auch heute noch manche Deutsche eine seltsame Affinität zu faschistischen Ideologien.

Zu sehen in der TV-Reportage vom WDR, in der es ab Minute 2:15 auch um den Baubeginn der DITIB-Moschee in Monheim geht. Dabei legte Bürgermeister Daniel Zimmermann selber Hand an und schaufelte, ohne es zu wissen, sein eigenes Grab freiwillig mit. Im Interview stellte er islamische Fundamentalisten und vermeintliche „Rechtsradikale“ auf eine Stufe, „die uns erklären wollen, dass Christen und Muslime nicht zusammenleben können“. Zimmermann hat noch nicht begriffen, dass faktenkundige Aufklärer ihm und seiner Bevölkerung vielmehr erklären, dass der Islam jede Menge gefährliche verfassungsfeindliche Bestandteile hat. Aber davor steckt er seinen Kopf, wie so viele in diesem Land, hartnäckig in den Sand.

Doch nicht nur das, er bekämpft die hochnotwendige Aufklärungsarbeit der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) aktiv, indem er sie diffamiert und auch noch mit einer Strafanzeige überzog. Diese wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft eingestellt, da die faktischen Aussagen der BPE über den Islam und die DITIB keinesfalls strafrechtlich relevant sind. Zudem organisiert Zimmermann am kommenden Samstag, wenn die BPE am Rathausplatz von 11-16 Uhr ihre Kundgebung durchführt, gleichzeitig eine Gegenveranstaltung unter dem Motto „Fest der Toleranz“.

Bei RP Online diffamiert mich dieser Bürgermeister entgegen der Tatsachen als „Rechtsextremist“ und will die gesamte Stadt gegen die Islamaufklärung mobilisieren:

„Nachdem wir vergangene Woche erfahren haben, dass dieser Rechtsextremist hier auftreten will, haben wir im Hauptausschuss mit allen Parteien vereinbart, dass wir Monheim nicht zum Agitationsgebiet werden lassen. Das hat eine andere Qualität als die bisherigen Flugblätter-Aktionen von Pax Europa“, erklärt Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Die Parteien üben hiermit auch den Schulterschluss mit dem Bürgermeister, der von dem Verein BPE beschuldigt wird, sich „beharrlich einer öffentlichen Auseinandersetzung mit inhaltlichen Fragen rund um Ditib als Bauherrn“ zu widersetzen. „Hier geht es nicht mehr um die Grundstücke, sondern um Grundsatzfragen wie Religionsfreiheit und ein friedliches Miteinander“, betont Zimmermann. Die bürgerliche Mehrheit in Monheim solle daher nicht schweigen, sondern durch ihre Anwesenheit zeigen, auf welcher Seite sie stehe.

Und alle Mit-dem-Strom-Schwimmer machen mit, da ja keiner „intolerant“ sein will. Alle im Stadtrat vertretenen Parteien, die katholische und evangelische Kirchengemeinde sowie die moslemischen Gemeinden sind mit von der scheinheiligen Partie. Redebeiträge liefert der Bürgermeister, die stellvertretende Landesvorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland Fouzia El Jaouhari und Monheims Integrationsratsvorsitzender Abdelmalek Bouzahra.

Monheim ist natürlich „bunt“, und daher lädt die städtische Kunstschule die Besucher ein, mit Sprühkreide diesen Satz auf die Straße zu malen, damit es auch wirklich jeder begreift. Umsäumt wird die buntheile Welt von Ständen des Arbeiter-Samariter-Bundes und des Beratungszentrums, einem Infomobil der Feuerwehr sowie Aktionen der Bibliothek. Als Deutschlands bekannteste Rockabilly-Band sind „The Backbeats“ angekündigt, die von 12 bis 13 Uhr ein Konzert geben. Anschließend soll noch eine Luftballonaktion stattfinden. Dann kann ja nur alles gut werden.

Auf der Facebookseite der Stadt Monheim wird alles Kritische zu dieser Veranstaltung gnadenlos gelöscht. Selbst dieser harmlose Eintrag von mir stand dort nicht einmal eine Viertelstunde:

Auch alle anderen folgenden kritischen Kommentare zu Islam und DITIB verschwanden ebenfalls, so dass jetzt nur noch Jubel-Einträge zu sehen sind, passend zu dem rosaroten Multikulti-Fest. Was für eine grenzenlose Naivität.

Die Aussagen des Bürgermeisters über die Bürgerbewegung Pax Europa zeugen von einer völligen Ahnungslosigkeit beim Thema Islam:

„Die BPE ist eine unseriöse, rechtsradikale Splittergruppe, die aus Sachsen-Anhalt versucht, die Monheimer Bevölkerung in Muslime und Nicht-Muslime zu spalten. Aber das wird ihr nicht gelingen“

Die BPE ist vielmehr eine seriöse Nichtregierungsorganisation und hierbei sowohl beim Deutschen Bundestag als auch bei der Organisation für Strategische Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gelistet. Sie hat mit „Rechtsradikalität“ rein gar nichts zu tun, sondern bekämpft nachgerade den Extremismus in all seinen Erscheinungsformen, sei es National- oder Internationalsozialismus sowie islamischen Faschismus. Zudem hat die BPE ihren Sitz nicht in Sachsen-Anhalt, sondern in Baden-Württemberg und wurde in Wertheim an der Grenze zu Bayern gegründet. Dies nur zur faktischen Korrektur. Weiter äußert Zimmermann:

„Die Menschenrechte schützen die Religionsfreiheit und verbieten Diskriminierung wegen Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache oder Religion. Mit ihren Flyern verletzt die BPE jedoch genau dieses Diskriminierungsverbot.“

Das Gegenteil ist der Fall. Die BPE verteidigt die Menschenrechte, die Gleichheit von Mann und Frau und die Gleichwertigkeit aller Menschen, was allesamt vom Islam abgelehnt wird. Das hat Zimmermann aber noch nicht begriffen.

„Der Artikel 26 der Allgemeinen Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen beschreibt außerdem das Recht auf Bildung, die zu Verständnis, Toleranz und Freundschaft zwischen allen Nationen und allen rassischen oder religiösen Gruppen beitragen muss. Die BPE verhält sich auch hier völlig gegenteilig zur Menschenrechtserklärung.“

Völlig falsch. Die BPE klärt über eine faschistische Ideologie auf, die Nicht-Moslems als minderwertige Menschen diffamiert und zu ihrer Unterwerfung aufruft, die Frauen als dem Mann untergeordnet einstuft und ein barbarisches religiöses Gesetz über die von Menschen gemachten Gesetze stellt. Der Islam ist überall dort, wo er herrscht, gnadenlos intolerant. Nur dort, wo er sich noch in Minderheitsverhältnissen befindet, gaukelt er vermeintliche Demokratie-Kompatibilität und Toleranz vor, was allesamt dreiste Lügen sind, die im Islam auch noch durch das Taqiyya-Prinzip legitimiert sind.

Von all dem hat Herr Zimmermann nicht die geringste Ahnung. Lieber schwenkt er die türkische Fahne zusammen mit der deutschen und träumt völlig naiv von einem kunterbunten Taka-Tuka-Land in seiner Stadt.

Währenddessen holt die brutale Realität aber auch Monheim ein: Am vergangenen Donnerstag überfiel ein 15-jähriger „Südländer“ einen elfjährigen deutschen Jungen, der in Begleitung von zwei zwölfjährigen Mädchen war. Zunächst fragte er ihn in gebrochenem Deutsch nach dem Weg. Der hilfsbereite Junge nahm daraufhin sein Smartphone zur Hand, um damit die gesuchte Straße im Internet zu finden. Aber der „Südländer“ forderte ihn auf, sein Handy herauszugeben. Als jener sich weigerte, griff der aggressive Migrant in die Hosentasche des Jungen, um an das Handy zu gelangen. Der Elfjährige schubste den Angreifer, der daraufhin dem Kind mehrfach gegen den Oberkörper schlug und mit einem Ast vom Gehweg gegen den Kopf schlug. Das Opfer zog sich dabei Verletzungen an der Schläfe zu. Als die Mädchen um Hilfe schrieen, flüchtete die Klau-„Fachkraft“. Monheim wird bunt.

Alle Patrioten und Islamkritiker Nordrhein-Westfalens sowie der angrenzenden Bundesländer sind eingeladen, am Samstag zum Rathausplatz nach Monheim am Rhein (nördlich von Leverkusen) zu kommen, damit in dieser Stadt ein klares Zeichen für den gesunden Menschenverstand und gegen die freiwillige Unterwerfung unter den Islam gesetzt wird. Wie RP Online berichtet, sollen der Ratssaal und das Rathauscenter mit großen Bannern behängt werden, auf denen die Schriftzüge „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ und „Monheim am Rhein zeigt Flagge für Toleranz und Miteinander“ zu lesen sind. Dieser kollektiven Gehirnwäsche gilt es gegenzuhalten.

Hier die Kontakt-Email von Bürgermeister Daniel Zimmermann, damit man ihm die Gefährlichkeit seines islamophilen Handelns aufzeigen kann. Wir bitten, wie immer, um sachliche und keinesfalls beleidigende Zuschriften:

» zimmermann@peto.de


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihren Schlächter selber….

    Wenn dann die ersten Kuffars am Baukran hängen, geht das Geheule los: DAS haben wir ja nicht gewusst….

  2. Na, und? Wen wundert´s? Wer heute noch glaubt, dem Ganzen nur mit Flyern, Infoständen und 100-Mann-Demos beizukommen hat den Schuss nicht gehört..!

  3. Die Monheimer wollen das doch ausdrücklich so.
    Ihr wollt Muslime? Dann gebt denen doch Muslime! Aber nicht immer nur so wenig wie beim letzten Mal.
    Und wenn 100 Demonstranten gegen die Steuergeldverschwendung protestieren (das kostenlose Grundstück) sehen die sich mit der 10-fachen Zahl an Gutmenschen konfrontiert und welcher Kleinstädter, wo man sich meistens kennt, kann es sich gesellschaftlich und wirtschaftlich leisten eine andere Meinung zu haben ohne „verbrannt“ zu werden?

  4. Dachte ich mir, dass der Moscheebau knallhart durchgedrückt wird.
    Die BPE Protestaktionen sind gut !
    Aber gegen diesen verblendeten Bürgermeister haben die kaum Erfolg.

  5. Um so wichtiger ist: merkt euch die Namen!
    Im übrigen ist die Fußnote über den Autor falsch: „Seine Youtube-Videos haben über 22 Millionen Zugriffe“.
    Es muss „hatten“ heißen, denn der Kanal wurde leider gelöscht.

  6. Der junge Bürgerlehrling hat verstanden, daß man als Dhimmi relativ ungeschoren davonkommt.

  7. Erst wenn die Kinder, der Gutmenschen, an die Ficki, Ficki, Jungs geraten, wachen Sie auf.
    Wie naive, sind die denn,für jede Kirche, die in einem Islamischen Land gebaut wird ,soll auch eine Mosche gebaut werden dürfen.Wieviel Moscheen werden dann gebaut??????????? noch Fragen.
    In indonesien wurden Christen ermordet ,kein Ton von, Marx, u Betvorleger Strom.
    Armes Deutschland !!!! noch fragen Keine Lichterketten !!!!!!!!

  8. Bekommen die ,Armen Bürger von Monheim auch Grunsdtücke ? wie blöd muß mann sein.
    Mir fehlen die Worte, Deutschland schaft sich ab.Wie kann, so ein Depp 900 000 Euro verschenken?
    Haben die, keinen Gemeinderat ?Schilda läßt grüßen !!!

  9. wie ist es nur möglich im land der dichter und denker ? man kann nur hoffen und wünschen,daß der mohnheimer bürgermeister ordentlich bereichert wird , mal so richtig…

  10. Das bunte Buntheitsfest wird vermutlich eine einzige Taharrush Grapschorgie für die vielen refugee- affinen Weiber so wie beinahe jede öffentliche Veranstaltung seit 2015.

  11. Das dümmste Volk der Welt: die Deutschen. Erst die beiden größten Kriege verlieren und im dritten Versuch den Selbstmord von innen heraus beginnen, weil es die letzten beiden Male mit Hilfe äußerer Feinde nicht geklappt hat. So oder so ähnlich. Schafe, die ihren Metzgern nicht nur die Messer reichen, sondern sie vorher auch noch brav wetzen.

  12. Das alles bekommen die Monheimer Bürger kostenlos.
    Haben die Pfafffen, da auch mitgemacht ,noch Fragen

    inklusive Sharia, Genitalverstümmelung bei Kindern, Ehrenmorde, Frauenunterdrückung, Schächten von

    Tieren, Intoleranz gegenüber Andersgläubigen, usw., usw.

    Noch Fragen, ja AFD wählen !!!

    Noch Fragen?

  13. Unglaublich was sich Bürgermeister in Deutschland so alles leisten. Wieso kann der einfach so 900.000 Euro Volksvermögen an eine quasi türkische Staatsorganisation verschenken.

    Dieser Typ hat keine Ahnung davon was er damit langfristig anrichtet. Seine Kinder, spätestens Enkelkinder werden Deutschland verlassen müssen.

  14. Ich finde das Photo auch echt witzig. Der Bürgermeister ist bei der Feier, da er ja das Grundstück schon verschenkt hat nur noch eine Randfigur, ein für die Feier völlig überflüssiger Dhimmi.

  15. Na, da ist doch mal wieder alles in Ordnung,
    die Islamische Republik Deutschland,bekommt
    einen neuen Prachtbau.
    Dankt Allah,den Gläubigen und seinen Söhnen,
    fühlt euch alles gesegnet und beglückt,diese
    Gnade ist einfach einzigartig und durch nichts zu überbieten.
    Dank auch unseren Vorfahren,die die dicken Bretter gebohrt haben um
    uns nun zur neuen Elite Europas aufsteigen zu lassen.

  16. Vergewaltigungsversuch durch Neger.

    Freiburg (ots) – Wie der Polizei durch nachträgliche Anzeigenerstattung bekannt wurde, kam es bereits am 11.05.2018 zu folgendem Vorfall:

    Eine 30jährige Frau befand sich zwischen 21:30 und 22:30 Uhr auf dem Fußweg von der Straßenbahnhaltestelle Runzmattenweg gen Berliner Allee. Dort wurde sie von einem jungen Mann zunächst angesprochen und daraufhin unvermittelt in sexueller Absicht angegangen, wobei sie sofort laut um Hilfe schrie. Glücklicherweise nahm dies ein vorbei fahrender Fahrradfahrer wahr, woraufhin der Täter in unbekannte Richtung flüchtete.

    Der Mann wurde folgendermaßen beschrieben:

    Er war etwa 185cm groß, zwischen 20-25 Jahre alt, hatte schwarze Hautfarbe und dunkle Haare. Er trug ein Silikonarmband am linken Handgelenk in Deutschlandfarben und gab auf Englisch an „Johannes“ zu heißen und aus Eritrea zu stammen. Er trug vermutlich ein helles T-Shirt und nutzte ein rotes Herrenrad (kein Gepäckträger, kein Licht), an dem ein mit schwarzem Stoff verkleidetes Kettenschloss hing.

    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können – insbesondere den Fahrradfahrer – sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3944852

  17. Erdogan will Konferenz islamischer Staaten einberufen, wegen Israel und so.

    Na, dann soll er Deutschland mal nicht vergessen.

  18. Ich hatte beim letzten mal schon geschrieben. Über Jahre vorbereitet bis zum kleinen Bürgermeister alles System Idioten. Deswegen haben wir ja über so viele Jahre Merkel an der Backe und alle Gegenkandidaten haben vor der Wahl jedes Fettnäpchen mitgenommen um nur nicht gewählt zu werden. Ich glaube aber inzwischen das bei den Wahlergebnissen massív manipuliert wird. Nur nicht so auffällig wie damals in der DDR und die Parteien sind ja sowieso heute Einheitsbrei.

  19. Daniel Zimmermann weiß vor allem eines:
    Die Anwohnerzahl Monheims darf unter keinen Umständen unter 40.000 fallen
    (Besoldungsgruppe B6: 40.001 bis 60.000 Einwohner)
    und:
    Er möchte wiedergewählt werden.

  20. Was für eine Allegorie auf dem Foto : da gräbt einer sein eigenes, selbstfinanziertes Grab und das für seine dummen Schäfchen gleich mit.

  21. Täusche ich mich oder werden gerade mehr und mehr und extrem große Moscheen gebaut (Mannheim Karlsruhe Regensburg usw), mehr als Kirchen?
    Das bedeutet wohl dass man auch mit noch viel mehr Moslems in unserem Land rechnet oder?

  22. die stellvertretende Landesvorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland Fouzia El Jaouhari

    Auch dieses sprechende, streng islamische Kopftuch, ein weiblicher Multi-Hochzeiten-Islamfunktionär (u.a. ZMD als Mazyeck-Moslembruderschafts-Veranstaltung) ist eine interessante Personalie. Sie hat sich nämlich in die Karl Arnold Stiftung gewurmt, bzw. wurde von der Stiftung als Zeichen der „Toleranz“ als trojanisches Pferd reingeschleppt. Diese urdeutsche Stiftung

    https://www.karl-arnold-stiftung.de/ueber-uns/die-stiftung.html

    schmückt sich mit den Mohammedanern

    Fouzia El Jaouhari (straffgewickeltes Kopftuch), Laila Belajdal (straffgewickeltes Kopftuch) und Hassan Ouardi. Was die dort machen? „Integration“; „Deutschkurse für Flüchtlinge“.

    https://www.karl-arnold-stiftung.de/ueber-uns/das-team1.html

  23. Gab beim Bund mal den Spruch für den Vollpfosten des Tages:

    „Graben Sie diesen Helm ein! Aber setzen Sie ihn vorher auf!“

    So einer ist Daniel Zimmermann. Den Helm hat er auf, mit dem Eingraben ist er eifrig beschäftigt.

  24. Da hat Efendi Zimmermann wohl schon zur Ummah rübergemacht wa ?

    Vorauseilender Gehorsam,und rein in den Enddarm. Doch wenn der deukische Moor seine „Schuldigkeit“ getan hat, dann wird er von der „Community“ mit Sicherheit abserviert; denn wie heisst es doch so schön:

    Die Axt im Haus erspart den Zimmermän.

  25. „Offensichtlich haben auch heute noch manche Deutsche eine seltsame Affinität zu faschistischen Ideologien.“

    Ich habe als Westdeutscher in meinem Leben nur einen wirklichen Neonazi kennengelernt. Und was macht der Heute? Zusammen mit Moslems (in erster Linie Arabern und Türken) jüdische Einrichtungen beschmieren und anderweitig beschädigen. Für echte Nazis sind Moslems wahrscheinlich wirklich Verbündete.

  26. Anton Marionette 16. Mai 2018 at 17:03

    Bürgermeister Daniel Zimmermann ist ein widerlicher Schmarotzer, der auf Kosten der Nachbarn lebt. Da ist es natürlich verstörend, dass der so gut mit Moslems kann.
    ————
    z.B. Leverkusen, Düsseldorf. Aufgrund der niedrigen Hebesteuersätze ziehen die Firmen nach Monheim.
    Hier wird es erklärt, es gab ja auch schon mal einen TV-Report darüber.
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nrw-vor-der-wahl-monheim-zieht-ploetzlich-geld-an-1.3481456
    Unsolidarischer geht es nicht.
    Die Muslime und die Konzerne lachen sich doch schlapp über den Dummkopf. Der Fuzzy hat seine Schuldigkeit getan und jetzt wird man schauen ob man noch mehr aus ihm herauspressen kann. Danach, wenn nichts mehr zu holen ist, wird er…vermutlich aus Monheim „flüchten“ müssen.

  27. BERICHT AUS HOLLAND.
    Das Kommunikationssystem C2000 der Not- und Ordnungsdiensten in den Niederlanden ist hoffnungslos veraltet und überlastet. Bei mehreren von z.B. Muslims konzertierten Katastrophen würde es vollends zusammenbrechen. Ein neues System wurde beim Rotchinesischen Hytera Communications bestellt. Dessen Einführung wird durch technische Probleme, die zusätzlich 30 Millionen Euro kosten werden, verzögert. Die NL-Geheimdiensten AIVD und MIVD hatten aufgrund der Cyberdrohung aus Rotchina von der Anschaffung abgeraten. Aber auch ohne diese Drohung muss eine Regierung sich fragen lassen, wie sie sich derart der Kontrolle einer feindlichen Macht ausliefern kann.
    Europäische Kooperation ist gut, aber mit einem Land das sich offenen Auges dem Feind ausliefert wäre Vorsicht geboten. https://zembla.bnnvara.nl/nieuws/calamiteitennetwerk-c2000-niet-berekend-op-grote-terreuraanslag

  28. OT

    Da hat Joe wohl heute einen Anruf von der Grauenraute bekommen, doch bitte gegen die AfD zu ballern.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article176425684/Siemens-Chef-Joe-Kaeser-kritisiert-Alice-Weidel-wegen-Kopftuchmaedchen-Zitat.html

    Siemens – ist das nicht auch der Laden, der Türken-Siggi gerade einen goldenen Job unter den dicken Hintern geschoben hat?

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Sigmar-Gabriels-Dankeschoen-von-Siemens-article20437623.html

    So geht das. Eine festgeschlossene Phalanx von Leuten, die vom Islam nie betroffen sein werden, die aber den Deutschen den Islam erbarmungslos reindrücken, um weiter mit der OIC fett im Geschäft bleiben zu können. Ist die Abwandlung des alten Lenin-Zitats „Die Kapitalisten werden uns den Strick verkaufen, an dem wir sie hängen werden.“

  29. aenderung 16. Mai 2018 at 17:27

    der mit dem weißen helm, ist das der enzige deutsche auf dm bild oben?

    Vermutlich der erste „syrische“ Weißhelm auf deutschem Boden.

    ;))

  30. Babieca 16. Mai 2018 at 17:46
    OT

    Da hat Joe wohl heute einen Anruf von der Grauenraute bekommen, doch bitte gegen die AfD zu ballern.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article176425684/Siemens-Chef-Joe-Kaeser-kritisiert-Alice-Weidel-wegen-Kopftuchmaedchen-Zitat.html

    Siemens – ist das nicht auch der Laden, der Türken-Siggi gerade einen goldenen Job unter den dicken Hintern geschoben hat?
    ————————-
    Siemens-Alstom. Da muss Sigi-Pop aber erst mal lernen wie ETCS funktioniert (das begreift der nie!) und wie man es 30 Minuten mit einem dicken Hintern in einem Nahverkehrs-Triebwagen (LINT) aushält…;-)

  31. Cendrillon 16. Mai 2018 at 17:37
    „Es gibt Momente wo man allen Ernstes daran denkt sich freiwillig in die Irrenanstalt einliefern zu lassen.“

    Dabei sei der Ramadan länger hier verbreitet als das Oktoberfest, sagt der Journalist Eren Güvercin. Ohne Quellenangaben bleibt das eine mohammedanische DLF-Lüge. Ich bitte Sie deshalb inständig von der Gedanke Abstand zu nehmen.
    http://www.deutschlandfunkkultur.de/beginn-des-fastenmonats-ramadan-ein-alter-deutscher-brauch.1005.de.html?dram:article_id=417999
    Ich dachte die Sendungen des Deutschlandfunks sollten „ein umfassendes Bild Deutschlands vermitteln“[. Auch das ist inzwischen eine Chimäre geworden.

  32. Das Lexikon zeigt unter dem Eintrag „nützlicher Idiot“ das Bild von Daniel Zimmermann.

  33. Wie immer unerträglich. Wie lange soll das so weitergehen, ohne dass die Fakten deutlicher rüber gebracht werden können ?

    Bitte denkt euch alle was aus.
    Es braucht Stunden, um alles zu erörtern, das geht nicht.
    Stattdessen kurze Statements, die in zwei Sekunden erfasst werden können.
    Diese Statements werden wie Bombe auftreffen, aber es wird nicht geglaubt, deshalb immer mit Verweis auf Quellen.

    Beispiele:
    Foto: zeigt abgerissene Kirche oder Enthauptung. Überschrift :
    Der Islam kennt keine Religionsfreiheit. ( mehr Infos hier und hier )

    Foto: zeigt zwei Korane, einen mit Pfeil : Koran der ditib , der andere mit Pfeil : der Koran des IS
    Überschrift: es gibt nur einen Islam ( mehr Infos bei derprophet.info)

    Foto: zeigt Jesus. Überschrift: auch die Bibel ist voller Gewalt? Nein, nur das alte Testament! Aber das dient der Abschreckung, nicht zur Nachahmung! ( Näheres unter …. )

    Foto : zeigt IS. Überschrift: Ein Teil des Islam ist gewalttätig? Aber so steht es wörtlich im Koran. Gemäßigte Muslime können dem nichts entgegen setzen. ( Infos unter ……)

    Ect. pp
    Bitte sammeln und hier posten, ich meine es ernst. Sticker und Flyer herstellen lassen, tausendfach drucken lassen.

    Wer eine bessere Idee hat, bitte hier posten.

  34. Babieca 16. Mai 2018 at 17:46
    Kaeser äußerte: „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘. Frau Weidel schadet mit ihrem Nationalismus dem Ansehen unseres Landes in der Welt. Da, wo die Haupt-Quelle des deutschen Wohlstands liegt.“
    Im Anbetracht der Geschichte Siemens im Zeitalter des Bundes Deutscher Mädel, hat Joe nichts zu befürchten wenn es um das Ansehen Siemens und seines Landes beim Grossmufti Jerusalems geht. Hier sollte sich Joe lieber um Schaden von seinem Unternehmen abzuwenden um die Einarbeitung eines prekären Politikers kümmern. Wie lange ist die Probezeit von Siggi und gab es eine ärztliche Prüfung auf Herz und Magen während eines luziden Intervalls des Bewerbers?

  35. Es ist so gaga: In Deutschland kann die staatliche türkische Islambehörde DITIB nicht nur in Moscheen, sondern auch in Islamräten, in Schulbehörden und diversen „Gremien“ schalten und walten wie sie will, sie kann aufhetzten, wüten, indoktrinieren, Kindersoldaten zu türkischem Kanonenfutter drillen – und was passiert? Sie wird mit Belohnungen überschüttet, einem Sektentempel nach dem anderen, je ekelhafter, hinterfotziger und dreister, desto mehr Spielraum bekommen sie. Was ja ganz im Sinne des herrenmenschlichen Islams ist.

    Und seit rund 30 Jahren sorgen die immergleichen Berufspolithackfressen, die du durch keine Wahl wegbekommst, dank Trog-Koalitionen dafür, daß sich daran nichts ändert.

    Die AfD ist ein Lichtblick. Aber sie wird immer noch von zu wenigen gewählt. Was mich wieder an meinen Landsleuten verzweifeln läßt.

  36. hier mal nen Tip !!

    „gehen Sie eine halbe Stunden abends in ihrem Wohngebiet spazieren, knüpfen Sie Kontakte – und womöglich begegnen Sie dabei auch fünf dunkelhäutigen jungen Männern«, sagte Pick. »Und dann sagen die Männer vielleicht Grüß Gott oder guten Abend, wir kommen gerade vom Deutschkurs – dann haben Sie die auch mal kennengelernt.«

    https://www.gea.de/reutlingen_artikel,-was-die-reutlinger-polizei-gegen-das-unsicherheitsgefühl-empfiehlt-_arid,6060095.html

  37. Polizei fahndet nach Attacke am Donaudamm nach einem dunkelhäutigen jungen Mann
    Joggerin schlägt Sextäter in die Flucht
    Ingolstadt erstellt am 13.05.2018 um 12:08 Uhr
    aktualisiert am 15.05.2018 um 08:27 Uhr
    Ingolstadt (DK) Überfall auf eine Joggerin in der Abenddämmerung: Mit heftiger Gegenwehr hat sich eine 35-jährige Frau am Freitagabend auf dem südlichen Donaudamm beim Pionierübungsplatz einen offenbar sexuell motivierten Angreifer vom Leibe halten können.

  38. Monheim scheint aber auch noch ganz andere Sorgen zu haben! So etwa der Sauerstoffgehalt in der Atemluft – scheint die einzige Erklärung für diverse Entgleisungen:

    Skulptur „Schrei nach Freiheit“ eingeweiht
    Geschenk an alle Monheimerinnen und Monheimer
    Saman Hidayat kam als Flüchtling nach Monheim am Rhein …
    Der Künstler, selbst Geflüchteter und seit Dezember 2015 in Monheim am Rhein lebend, hatte der Stadt die Schaffung seines Kunstwerks als Dank für die gute Aufnahme vor Ort angeboten. Der Stadtrat bewilligte insgesamt 200.000 Euro für den Guss, den Transport und die Fundamentierung der Bronzeplastik.
    http://www.zimmermann-monheim.de/startseite.php?zeige=1515850407

  39. Streit während der Essensausgabe
    Ingolstadt erstellt am 11.05.2018 um 12:36 Uhr
    aktualisiert am 12.05.2018 um 00:05 Uhr
    Jede Menge polizeiliche Ermittlungsarbeit zieht eine Rauferei am Donnerstag, 10.05., in einer Asylbewerberunterkunft in der Manchinger Straße in Ingolstadt nach sich. Ein Bewohner war laut Mitteilung der Polizei angesichts einer Warteschlange bei der Essensausgabe aggressiv geworden.
    Aus einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit einem anderen Bewohner hatte sich eine handfeste Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern entwickelt, bei der die Fäuste flogen und mit Füßen getreten wurde, so die Polizei.

  40. Zu dem o.g. Link : Ramadan – ein alter dt. Brauch .

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/beginn-des-fastenmonats-ramadan-ein-alter-deutscher-brauch.1005.de.html?dram:article_id=417999

    Starker Tobak , was der Türke E. Güvercin hier absondert ! Oder typisch türkische Frechheit ; wie mans nimmt .

    Eine seltsame Vorstellung von Integration !

    Die ist nach seinen abstrusen Vorstellungen dann gelungen , wenn sich Türken im Land , das sie heimgesucht haben , noch türkischer benehmen können als in der Türkei !

    Der sollte mal kleinere Brötchen backen und sich mal eingehender mit der Geschichte seines Landes befassen . Besonders , was den Umgang mit Andersgläubigen – u.a. Armeniern u. anderen Christen , Juden u. Griechen – angeht . In Vergangenheit und Gegenwart !

    “ Dt. u. muslimisch ist kein Widerspruch . “

    Hayir efendim , das ist kein Widerspruch , das ist ein Oxymoron !

  41. @Babieca 16. Mai 2018 at 18:51
    @Cendrillon 16. Mai 2018 at 18:32

    Das Konzept hat Thüringen von Brandenburg abgekupfert.

    Als Asylbewerber würde ich doch gleich mal ein Hakenkreuz an die Unterkunft schmieren, denn das gilt bereits als „rechte Gewalt“. Hat man mit minimalem Aufwand sich und seine 150 Kumpels ein dauerhaftes Bleiberecht erpinselt. Egal, ob das Hakenkreuz geometrisch dem Original ähnelt…

  42. Schon während seiner Schulzeit hatte er 1998 die Jugendpartei PETO mitgegründet, deren Vorsitzender er bis 2004 war. Von 2004 bis 2009 war er Mitglied im Rat der Stadt Monheim am Rhein, zeitweise als Vorsitzender der siebenköpfigen PETO-Fraktion.

    PETO die junge Alternative?
    Ich verstehe den Bürgermeister nicht, wieviel Moscheen müssen denn noch gebaut werden?
    Für mich gehört der Islam nicht zum Christentum!

  43. So ist es eben. Die Politiker denken in Legislaturperioden, die Mohammedaner in Generationen.

  44. Wir wären schön blöd uns mit den Provokationen der AfD weiter auseinander zu setzen

    Wortwörtlicher Kommentar gerade im Deutschlandfunk

  45. Und die Obdachlosen gucken in die Röhre,
    die bekommen kein Grundstück geschenkt.
    Sie haben den falschen Glauben!
    Sie glauben an ein Wunder!

  46. macht dieser Aufwand wirklich Sinn ? Die ganzen MSM stoßen ich gleiche Horn – weshalb also Zeit und Geld verschwenden ?
    Ich wünsche den Monheimern – ganz ehrlich:
    – eine wunderschöne, große Moschee
    – einen Muezzin der täglich zum Gebet ruft
    – viele, viele Besucher der Moschee die mit PKW, Bus und Bahn oder auch politisch-ökologisch korrekt zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen
    – Platz auf der Straße, sollte sie doch zu klein geworden sein
    – durch die günstige Lage der M. einen bunten und durchaus auch lebhaften Zuzug von Kulturbereicherern

  47. In Welt der Wunder auf WeLT Sender
    „Koran und Bibel fast gleich“
    „Gemeinsamkeiten zwischen Jesus und Mohammed“
    Mehr wird garantiert nicht vermittelt

    „In beiden Religionen wird nächstenliebe….liebe zu den Mitmenschen verlangt, nur da gibt es eine Sure, die man nur im Zusammenhang mit der Geschichte verstehen kann und die manche so interpretieren, dass es Allah erlaubt, sich zu verteidigen….“

    EINE SURE!
    Nee, das muss ich jetzt aber ausschalten…

  48. Meiner Überzeugung nach, ist dieser Bürgermeister Zimmermann ein nützlicher Idiot !! Er hätte vorher mal mit dem damals zuständigen Bürgermeister in dem Stadtteil von Köln sprechen sollen der sich ebenfalls als ein williger Helfer beim Bau der größten Moschee in Köln hat Missbrauchen lassen ; von der SPD im Übrigen. Manoman , was hat der diesen Bau vorangetrieben und würde von der DItip regelrecht hofiert. Er war immer gern gesehen und es wurde gar eine Begegnungsstätte geschaffen !! Heute sagt er , er habe einen Fehler begangen und würde das nicht mehr unterstützen , denn er darf das Moscheegelände nicht einmal mehr betreten und die Begegnungsstätte war ein räumlicher Fake und gibt es nicht mehr !! Hoffe , dieser Zimmermann wird das noch kapieren ! Für die Mohnheimer wünsche ich mir, das sie das bekommen ,was selbst bestellt haben !

  49. “ Wir bitten, wie immer, um sachliche und keinesfalls beleidigende Zuschriften:“ — Für Fakten hat der Mann ja offensichtlich kein Ohr, und beleidigend ist er schon selber geworden. Wie soll man da die Countenance wahren? Verklagt ihn lieber wegen der Diffamierungen und ehrverletzender Falschbehauptungen. Das ist wirkungsvoller.

  50. +++ Babieca 16. Mai 2018 at 18:48

    ps 16. Mai 2018 at 18:29

    Skulptur „Schrei nach Freiheit“ eingeweiht
    Geschenk an alle Monheimerinnen und Monheimer

    http://www.zimmermann-monheim.de/startseite.php?zeige=1515850407

    Saman Hidayat. Was ist das denn für ein kurdischer Braunhemd-Waldschrat? Und für dessen infantilen Klischeekram drückt der Oberzimmermann von Monheim 200.000 Euro ab?
    +++
    Jo. Da hatten wir wohl denselben Gedanken :O) Was ein nettes Kerlchen, gerade geflüchtet und schon schenkt er Kunstwerke. Und bezahlen tun natürlich die blöden vor dem Herrn…
    Scheint ein alter Freund vom Würgermeister zu sein, ein Kuschelfreund…

  51. +++ Cendrillon 16. Mai 2018 at 19:16
    Wir wären schön blöd uns mit den Provokationen der AfD weiter auseinander zu setzen
    Wortwörtlicher Kommentar gerade im Deutschlandfunk
    +++
    Und wir wären schön blöd, für soclhe Verräter und Maulhuren GEZ zu bezahlen!
    Ich hoffe, daß IHR HIER ALLE gekündigt habt!
    Allein schon, um diesem Dreckspack ein wenig die Zeit zu vertreiben :O)

  52. Deutschland schafft sich nicht nur ab, sondern hilft freudig dabei, das eigene Grab zu schaufeln.
    Ein sehr Symbol trächtiges Foto…

  53. Monheim in Nordrhein-Arabien
    Günstig gelegen die neue Landeshauptstadt von Nordrhein-Arabien, zwischen Köln und Düsseldorf.

    In spätestens 2 Generationen wird das die neue Landeshauptstadt von Nordrhein-Arabien.

    Dann werden sie in den Kölner Dom abreissen und Düsseldorf als erweiterte Shopping Mall ausbauen.

    Die BRD islamisiert sich. Was für Idioten regieren da ?!

  54. Natürlich macht sich der Bürgermeister Sorgen:

    Es ist ja etwas anderes, ob die harmlose BPE ein paar Zettelchen verteilt, oder ob der international renommierte Islamwissenschaftler Michael Stürzenberger seine Stentorstimme erhebt.

    Da kann man schon mal ängstlich werden und für Gegenmassnahmen trommeln.

  55. Leider ist das Land verloren ,die Umvolkung ist soweit vorrangeschritten und die blöden deutschen sabbeln was von Integration und bemühen sich um devote Selbstaufgabe. Gutmenschentum ist eine Unheilbare Geisteskrankheit

  56. Früher mussten die Juden vor ihrer Erschiessung ihr Grab schaufeln, heute schaufen viele Deutsche ihr Grab freiwillig !

  57. Und?
    Lagen auf dem Integrationsfest auch Köfte und Schweinsbratwürsel friedlich nebeneinander auf dem Grill oder beanspruchten die Köfte-Brater wie gewohnt den ganzen Grill für sich?

  58. Dortmunder Buerger 16. Mai 2018 at 19:01
    Wir werden nach der Wende zusätzliche Gefängnisse brauchen für die vielen, vielen Volksverräter.

    ———-
    Wenn nach der Wende die Invasoren auf dem Heimweg sind, ist viel Platz für die Volksveräter und Mitläufer
    in den Gefängnissen !

  59. Man höre und staune: 2009 nahm Monheim 20 Millionen Euro Gewerbesteuern ein, 2015 waren es 273 Millionen. Monheim boomt…
    Zimmermanns Verdienst …

    Respekt für seine PETO-Partei : Zimmermanns Stadt hat jetzt die niedrigsten Gewerbesteuern in ganz Nordrhein-Westfalen, darum haben sich neue Unternehmen in Monheim angesiedelt, insgesamt 2000 neue Arbeitsplätze sind entstanden, 80 davon in der Stadtverwaltung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article156148544/Der-junge-Buergermeister-kam-sah-und-sanierte.html

    FAZIT: Erfolg steigt zu KOPF… und die Moschee wird zu Zimmermanns Lieblings-Projekt

  60. Es wird auch eine andere Zeit durch wirtschaftliche Änderungen kommen, dann wird man solche Kindereien mit Moscheegeschenken bitter bereuen. Ich hoffe die „Eingeborenen“ werden sich dann noch an die Ursachen erinnern !

  61. Bürgermeister Daniel Zimmermann von der Selfmade-Partei „Peto“ schenkte Moslems nicht nur zwei Baugrundstücke für 900.000 Euro in seiner Stadt, er legte beim Spatenstich für die DITIB-Moschee am vergangenen Samstag auch noch selbst Hand an.

    ——————————————–
    Den Islam-Kollaborateuren kann es offensichtlich gar nicht schnell genug gehen. Dafür werden sie nach der islamischen Machtergreifung auch als erste am Baukran hängen, ausgerechnet am vorrangigen Instrument der islamischen Landnahme, die diese Kriecher und Volksverräter so bereitwillig und vehement unterstützen. Was für eine bittere Ironie der Geschichte … (Lenin: „Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, an dem wir sie aufhängen“)

  62. chalko 16. Mai 2018 at 23:54
    Dortmunder Buerger 16. Mai 2018 at 19:01
    Wir werden nach der Wende zusätzliche Gefängnisse brauchen für die vielen, vielen Volksverräter.

    ———-
    Wenn nach der Wende die Invasoren auf dem Heimweg sind, ist viel Platz für die Volksveräter und Mitläufer
    in den Gefängnissen !

    ———————————–
    Gefällt mir!

  63. Der Kölner Stadt-Anzeiger geht der Sache – mal wieder – nicht auf den Grund und läßt sich mit Taqiyya abspeisen ………….

    https://www.ksta.de/region/rhein-berg-oberberg/bergisch-gladbach/feier-in-moschee-passanten-wundern-sich-ueber-extrazonen-fuer-frauen-30413458

    „Bergisch Gladbach –
    Wer am vergangenen Freitag an der Moschee am Refrather Weg vorbeifuhr oder ging, der sah, dass dort gefeiert wurde. Dort standen ein großer Grill, Holzbänke und auch Schilder, die Frauen nach rechts und Männer nach links wiesen.
    Diese Art der Geschlechtertrennung – auch wenn sie auf einem privaten Grundstück stattfand – beschäftigte offensichtlich etliche Passanten. Jedenfalls ging auch eine Anfrage bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bergisch Gladbach, Michaela Fahner, ein. „Ich habe daraufhin bei der Moscheegemeinde nachgefragt und dort wurde mir erklärt, dass bei dem Fest ein Bereich nur für Frauen reserviert war.“
    Es sei aber keine Verpflichtung für Frauen gewesen, dorthin zu gehen. „So jedenfalls wurde es erklärt“, sagt Michaela Fahner. Für die Gleichstellungsbeauftragte kein Grund zur Kritik oder Aufregung, schließlich würde es ja auch andere Veranstaltungen geben, bei denen Frauen ausdrücklich unter sich bleiben möchten – oder zumindest die Gelegenheit dazu haben.“

  64. Ich freu mich auf das Geplärre vom Minarett. Wird lustig. Ich hoffe nur das die Befürworter alle in der Nähe wohnen allen voran der Bürgermeister.

  65. Das im Koran von jedem Gläubigen geforderte Mitwirken an der weiteren Verbreitung des Islam, wozu Landnahme und Moscheebauten ebenso, wie die eigene Lebensführung nach den Regeln der Scharia gehören, darf von einer Politik nicht ignoriert werden, die von sich behauptet, sich am Willen und Wohlergehen des eigenen, indigenen Volkes zu orientieren.

    Das Wirken von Religionsgemeinschaften gem. Art. 4 GG findet im öffentlichen politischen Raum seine Grenzen dort, wo Glaubensinhalte die im Gastland geltende Rechtsordnung in Frage stellen oder deren Abänderung oder Anpassung fordern, indem sie eine gestaltende Mitwirkung in der Legislative, der Judikative und der Exekutive beanspruchen, ohne ein Einverständnis des gastgebenden Volkes einzuholen.

    Weil damit die in Westeuropa seit der Aufklärung errungene bürgerliche Freiheit bei der Gestaltung und Verfassung eines eigenen Staates negiert und dessen Transformation in einen Gottesstaates nach den Regeln der Scharia bewirkt werden soll, ist solches Vorgehen der Beseitigung unserer Republik gleichzusetzen, was dem Art. 9 GG zuwiderläuft. Mehr dazu und zur diesbezüglichen Position des BVerfG hier: https://tinyurl.com/y86m5bon

    Weder Parallelgesellschaften, noch die begonnene, schleichende Islamisierung unserer Gesellschaft sind durch den mehrheitlichen Willen der Deutschen legitimiert.
    Politiker, die dieses Faktum ignorieren, begehen m.E. Landesverrat, indem sie die Abschaffung der Bundesrepublik, wie sie in unserem Grundgesetz verfasst ist, als stillschweigende Folge der Massenzuwanderung dulden und sogar befördern.

  66. Um die geplante Schenkung des Grundstücks hatte es bis Anfang dieses Jahres monatelangen, erbitterten Streit gegeben. Bürgermeister Daniel Zimmermann und seine Peto-Ratsmehrheit setzten die Gratis-„Überlassung“ des auf 425.000 Euro taxierten Grundstücks an die Ditib-Gemeinde schließlich durch – genauso wie einen ähnlich hohen Zuschuss an die marokkanische Gemeinde für den Moscheebau auf dem Menk-Gelände an der Opladener Straße.
    https://rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/so-soll-monheims-kuenftige-tuerkische-moschee-aussehen_aid-19482783

    DAS schaut echt scheusslich aus.

  67. chalko 16. Mai 2018 at 23:54
    Wenn nach der Wende die Invasoren auf dem Heimweg sind, ist viel Platz für die Volksveräter und Mitläufer
    in den Gefängnissen!

    Könnte trotzdem knapp werden. 😉

Comments are closed.