Diese Damen trugen am Samstag Plakate für mehr Gewaltimporte aus Afrika durch Berlin. Maria, Mia, Mireille und Susanna trugen deshalb schon ihr letztes Hemd.
Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL | In Malta wurde der Schlepperkahn Lifeline festgesetzt und sein deutscher Kapitän soll sich vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, das Schiff ohne ordnungsgemäße Registrierung in maltesische Gewässer gesteuert zu haben. Auch andere private Asyltouristenschiffe werden an ihrem kriminellen Handeln derzeit gehindert. Die „Aquarius“, mit der die grenzenlos dummen „Ärzte ohne Grenzen“ (und Verstand) die organisierte Schlepperei aus Afrika unterstützt liegt vor Marseille. Die Schiffe „Seefuchs“ und „Seawatch 3“ wurden ebenfalls in Malta gestoppt. Die maltesische Regierung hatte vergangene Woche angekündigt, die Aktivitäten der sogenannten Seenotrettungsorganisationen bis zum Abschluss der „Lifeline“-Ermittlungen zu unterbinden.

Das bringt die Untergangstruppen, Teddybärenwerfer, Gut- Besser- und sonstige Dummmenschen auf den Plan. Am Samstag demonstrierten in mehreren Städten, darunter München, Ulm, Frankfurt und Berlin, Abordnungen des psychopathologisch auffälligen Teils der deutschen Gesellschaft, für eine Entkriminalisierung des organisierten Menschenhandels in Form der privaten Schlepperei durch Deutschlandzerstörer.

In Berlin war man dem „Notruf“ der Aktion Seebrücke gefolgt, die „ein Ende der Abschottungspolitik“ Deutschlands und Europas fordert. Es müsse im Gegenteil noch viel mehr Rettung geben, so eine Mitarbeiterin. Der Demozug der Untergangswilligen sammelte sich bezeichnenderweise am Krimigranten-Hotspot Alexanderplatz und zog dann zum Bundeskanzleramt.

Unter den Demonstranten jede Menge junge Mädchen, die vermutlich ihr bisheriges Leben in einer linken bunten Blase verbracht haben, denen im Elternhaus, in Ganztagskitas und –schulen erfolgreich der gesunde Menschenverstand vorenthalten, die überlebenswichtige Vorsicht im Umgang mit Fremden abtrainiert und durch ein zwanghaftes Rettersyndrom im Rahmen eines „alternativlosen“ Willkommensdiktats ersetzt wurde. Maria, Mia, Mireille, Susanna und die vielen anderen fallen für sie unter „Einzelfälle“ – ein Gedankenkonstrukt, das sich schon aus dem oxymoronen Plural des immer gleichen „Einzel“-Falls ad absurdum führt. Das fällt aber den vielleicht zukünftigen Opfern der Toleranzdiktatur und Wellcome-Violence-Gesellschaft ebenso wenig auf, wie jenen, die diese Generation-Untergang ideologisch modellierten und die ihr das formatierte Denken eingehämmert und die Scheuklappen an die aufgesetzte Narrenkappe getackert haben.

Kein Fluchtgrund ist illegal

Auf die Frage, warum er denn an dieser Demonstration teilnehme, antwortete ein etwa 60-Jähriger aus den Reihen der linken Täter, es ginge um Menschenrettung: „Es ist egal wer dort schwimmt. Ob der nun schwarze Haut hat, weiße Haut hat, woher er kommt – er hat einen Fluchtgrund.“ Einfachstes Denken auf linkem Niveau. Der „Fluchtgrund“ an sich reicht, egal wovor geflohen wird – Strafverfolgung wegen Mord- und Totschlags, mangelnde Lebensunterstützung bei chronischer Faulheit oder ob die Reise nur im Auftrag den Beutekontinent Europa dem Islam zu unterwerfen angetreten wird. Alles was da „schwimmt“ muss „gerettet“ werden.

Das sieht auch Klaas Heufer-Umlauf, das „Dümmer“ des mäßig witzigen TV-Duos Dumm und Dümmer alias Joko und Klaas so. Er macht werbeträchtig und von der Systemjournaille getragen dieser Tage von sich reden. Weil die Situation im Mittelmeer „ganz besonders schlimm“ sei, denn „dort ertrinken viele, viele Menschen“, startete er mit einem sechsminütigen Video einen Spendenaufruf.  Mit dem Geld will er gleich mehrere Schiffe chartern und alles „retten“ was Europa aufgrund des Ausfalls der Lifeline sonst vielleicht erspart geblieben wäre.

Auch Internetzensurführer, TV-Moderator Jan Böhmermann hatte bereits am Montag eine Online-Spendenaktion angestoßen, deren Erlös der juristischen Rettung der „Retter“ von „Lifeline“ zugutekommen soll. Bis Sonntagnachmittag sollen dabei rund 190.000 Euro zusammengekommen sein.

Auf diesen Dampfer werden wohl in den kommenden Tagen noch jede Menge anderer Promis aufspringen, um sich ins Gespräch zu bringen. So oder so, es ist nicht abzusehen, dass den Verbrechern im Mittelmeer Einhalt geboten wird und so wird auf diesem Weg noch jede Menge Gewalt und Tod bis nach Deutschland gebracht werden. Die eine oder andere künftige „Mia, Maria, Mireille oder Susanna“ stand am Samstag vielleicht mit einem Refugee-Welcome-Plakat in Berlin, München oder Frankfurt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

181 KOMMENTARE

  1. Gestern waren es noch 500 – heute sind es 1000.
    Ich hab mir den Schwachsinn mal selber angeguckt und würde eher auf 500 tippen.
    Aber egal.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-500-Menschen-protestieren-mit-dem-Buendnis-Seebruecke-gegen-die-Abschottung-Europas

    Die üblichen Phrasen halt.

    ####

    Sollte das Fahrrad keinen Sattel haben, würde ich auf Volker Beck tippen.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Emsbueren-Polizei-sucht-Exhibitionist-im-Emsland

    Der unbekannte Mann trug lediglich einen Fahrradhelm und Schuhe, ansonsten war er unbekleidet.

    ###

    Kuffnucken-Dad in voller Action.

    *https://www.bild.de/regional/hamburg/mordversuch/vater-wollte-tochter-toeten-56250492.bild.html

  2. „Auf diesen Dampfer werden wohl in den kommenden Tagen noch jede Menge anderer Promis aufspringen, um sich ins Gespräch zu bringen.“
    ——
    Fällt mir spontan ein:
    Oli, der Verwelkte?

    Allesamt vor’s Strafgericht wegen Unterstützung des Schleuserhandels.
    Allesamt zur Verantwortung gezogen für die Menschen, die durch ihre Aktionen ertrinken werden.

  3. Wo Dummheit zur Norm wurde kann man keine Intelligenz erwarten. Wo Ideologie die Vernunft ersetzt, ist es eh alles zu spät. Schaut sie auch an, diese hirnlosen Ideologie verblendeten Schwachmaten! Sie wollen alle die Realität nicht sehen, dass diese illegalen Einwanderer, die man wissentlich falsch als Flüchtlinge bezeichnet, niemals auf’s Meer gehen würden, wenn dieser NGO-Schlewpper-Abholservice nicht vorhanden wäre.

  4. Mindy 17:02

    Alle wegen Hochverrats am paneuropäischen Proletariat in ein Strafsonderlager mit verschärftem Arbeitseinsatz. 100 Jahre, keine Begnadigung. Wer wissentlich Mörder, Vergewaltiger an rotproletarischen, europäischen Göttinnen einschleust verdient genau das. Und da bin ich noch gnädig….. Europa den Europäern. ROTFRONT gegen den Islam.

  5. GEBT AUF EURE
    KINDER ACHT !!
    MERKEL IST NOCH
    AN DER MACHT !!

    MERKEL IST NOCH
    AN DER MACHT !!
    GEBT AUF EURE
    KINDER ACHT !!

  6. Die linksgrünen Verbrecher haben eine verlorene Generation herangezüchtet. Ähnlich der Lage nach einem Krieg, in dem die Leistungsträger an der Front fielen und die Zivilisten durch Massenvernichtungswaffen getötet wurden, ist eine ebensolche Situation ganz ohne Not entstanden. Diese vollständig gehirngewaschene und weitgehend mangelhaft gebildete Jugend ist für unser Land verloren. Wir müssen sie lebenslang alimentieren. Das bedeutet ungeheure Summen an Volksvermögen, die dadurch verbraucht werden, sowie ein schwerwiegender Ausfall an Produktionskraft. Deutschland wird durch schwere Zeiten gehen, bis sich die Vernunft erneut durchsetzt und Rechtschaffenheit, Leistungsbereitschaft, Lernwilligkeit und Stetigkeit wieder als die wichtigsten Tugenden gelten!

  7. – Seebrücke.org –

    Muhahaha! Eine Seebrücke, ihr Idioten, endet immer in der See. Deutschland hat eine wunderschöne Tradition der Seebrücken. DAS ist eine Seebrücke:

    Travemünde:
    https://www.traveperle.de/files/images-slider/Strandpromenade-Travemuende-Ostsee-03.JPG?1529884800027

    Sellin:
    http://www.ruegen-impressionen.com/titelbilder/seebruecke-sellin.jpg

    Des weiteren gibt es schöne Seebrücken in Grömitz, Timmendorf, Kühlungsborn, Ahlbeck, Zinnowitz, Heringsdorf, Lubmin, Prerow, Binz, Bansin, Wustrow, Schöneberger Strand, Göhren etc. pp. Also entlang der ganzen Ostsee. Auch England hat an seiner Südküste in den Bäderstädten wie Brighton, Bornemouth et al. sehr schöne Seebrücken.

    Kein Schwanz braucht euch Menschenschlepper, Schleuser, Selbstjustizler von Seebrücke.org.

  8. Cendrillon 8. Juli 2018 at 17:11

    Und die BuTa-Kita gackert mal wieder ohne zuzuhören in der Gegend rum

  9. Ich würde die Schiffe zu Übungszwecken der Marine überlassen, Scharfschiessen mit Raketen üben und versenken….achso Dank der „Stahlhelm Frisuruschi“ haben wir ja gar keine Raketen mehr, so ein Scheiss aber auch. Egal dann eben entern trainieren und mit Sprengstoff versenken..So viel Blödheit muss doch wehtun…

  10. Travelzone Spanien heute

    Tripulación buque SAR Mastelero rescata 38+37+43 #personas de 3 #pateras en mar de #Alboran Nuestro centro #Almeria mantiene SAR Mastelero en zona en búsqueda activa ante la posible presencia de más pateras.

    Seenotrettungskreuzer SAR Mastelero hat heute 38+37+43 Personen auf drei Schlauchbooten gefischt
    https://twitter.com/salvamentogob/status/1015916468599447552

  11. In einer dekadenten, vollkommen degenerierten Gesellschaft wie der Unsrigen kann man nichts mit dem Begriff Menschenhandel und der damit verbundenen Sekundärkriminalität anfangen. Noch nicht jedenfalls… 😉

  12. @ Pedo Muhammad 8. Juli 2018 at 17:16

    Saudi-Arabien 0 Flüchtlinge
    VAE 0 Flüchtlinge
    Katar 0 Flüchtlinge

  13. Kann man diese Demonstrantinnen nicht mal zusammenbringen mit den vielen „Geretteten“? Evtl. übernachten Sie mal eine Nacht in einer Asylunterkunft oder gehen öfter mal abends in dunklen Vierteln spazieren. Insgeheim glaube ich, diese jungen Weiber wollen Männer … die sie im verweichlichten D nicht mehr in ausreichender Zahl finden. Für einen hiesigen Mann ist mit Frau und Kind in D das normale Leben nämlich oft zu Ende.
    Und da nimmt Frau doch das Leid und den Tod vieler anderer Frauen gerne in Kauf. Denn der Drang zur Fortpflanzung sitzt tief .. solidarisch, kameradschaftlich und Teamplayer sind Frauen fast nie .. das kann sich das schwache Geschlecht nicht leisten. Bis 40 nicht schwanger, dann ist der biologische Zweck vorbei.

  14. Ups…ich sehe gerade das der Begriff Sekundärkriminalität so gut wie gar nicht in deutschsprachigen Raum bekannt ist…ist ja auch egal die diese Leute merken sowieso nix mehr….einfach überraschen lassen… 🙂

  15. Travelzone Spanien
    So schnell kann man ja gar nicht schreiben wie die spanische Seenotrettung twittert: vor 42 Sekunden

    Helimer 204 localiza y SAR Mastelero rescata 57 #personas de la 4ª #patera hoy. SAR Mastelero llega #Almeria sobre 22:00h con 175 rescatados de 4 pateras. En zona continúa búsqueda activa con salvamar Hamal y Sasemar 101

    57 afrikanische Nichtschwimmer + 175 afrikanische Schlauchbootrennfahrer heuer gerettet

    https://twitter.com/salvamentogob/status/1015978827451858945

  16. Es sind nur immer Frauen auf der unteren Skala des Aussehensspektrums . Genau wie bei den Pro Abtreibungs Demos.

    Billige verbrauchte Schlampen, die sich trotz Alterungsprozeß so lange wie möglich alle Optionen aufhalten möchten. Importiere Hunderttausende Testosteron-Migranten und du hast was fürs Bett, kriegst einen gutbezahlten (aus Steuergelder vom weißen Mann) Migrantenbetreuungsjob mit unendlichem Nachschubpotential (das Perpetuum mobile der Asylindustrie) und setzt die Einheimischen deutschen Männer unter Druck, wenn sie die Kohle nicht rausrücken, Schließlich belebt Konkurrenz das Geschäft.

    Dafür lohnte es sich seine Heimat zu opfern, oder nicht?

    Deswegen sollten alle Männer ihr Steuereinsparpotential prüfen (sei es durch Auswanderung oder ReduktionderArbeitskraft).

  17. @Haremhab … 17:18

    … VAE 0 Flüchtlinge
    Katar 0 Flüchtlinge

    Danke für die Erweiterung der „Terror“staaten quran.com/8/12-17 🙂

    Auch iSSlamische Länder, die den Islam kennen

  18. Cendrillon 8. Juli 2018 at 17:16

    Hattest du hier vor ein paar Tagen den spanischen Bericht gepostet, in dem Neger (an Bord der Aquarius?) in einem spanischen Hafen „Sieg, Sieg“ in irgendeiner Negersprache singen und dazu tanzen, nachdem das Schleuserschiff der Gutmenschen eingelaufen ist? Ich meine nicht den hier schon mehrfach verlinkten Jubel- und Kampfgesang „Allahu Akbar“ vom Schlauchboot, sondern dieses „Victory“, eben in Negersprache. Es war ein Handyvideo, eingebettet in den spanischen Artikel, und ich finde es nicht mehr. :(((

  19. „Die maltesische Regierung hatte vergangene Woche angekündigt, die Aktivitäten der sogenannten Seenotrettungsorganisationen bis zum Abschluss der „Lifeline“-Ermittlungen zu unterbinden.“
    ————————————–
    Und das kann dauern! 🙂

    Unterdessen gibt es Dumpfbacken-Alarm in allen Städten!
    Entkriminalisierung des organisierten Menschenhandels.
    Entkriminalisierung der Drogendealer und Konsumenten.
    Entkriminalisierung der gewalttätigen Psychopaten.
    Entkriminalisierung der Messer- und Ehrenmänner.
    Entkriminalisierung der Randalierer, Brandstifter, Sittenstrolche, Asylbetrüger, Illegaler, Lügner & Betrüger, Jugendbanden, Totschläger, Diebe und andere Taugenichtse!!

    Machen wir doch gleich alle Gefängnisse auf und erklären diese zu verbotenen Stätten gegen die MENSCHLICHKEIT!

  20. Ein Auflauf von Vollidioten.

    Wenn ein Extrembergsteiger sich in der Felswand verkraxelt wird der – wenn möglich – gerettet, bekommt der eine saftige Rechnung.

    Aber wenn einer sich absichtlich in Seenot begibt werden Spenden gesammelt, damit sich noch mehr in Lebensgefahr begeben.

    Verrückt sowas!

    Und mag ja sein, daß es in Lybien gräßlich zugeht – warum lockt man denn noch immer neue Leute dorthin?

    Korrigiere ersten Satz: Das sind keine Vollidioten, das sind Verbrecher!

  21. Natürlich wieder junge Frauen,die für mehr F-Linge demonstrieren um den von ihnen präferierten arabisch-„südländischen“ Typ zu importieren um noch mehr Auswahl zu haben.
    Kehrte gerade vom Radfahren zurück.
    Unterwegs wie fast immer eigentlich: Attraktive Blonde ,Mittzwanzigerin mit Arabischem Refutschie, mit absoluter No-Go Gammler-Frisur : schulterlange offene rabenschwarze Haare ohne Pferdeschwanz ( Prinz Eisenherz-Gammellook)und 5 Tage Bart.
    Wäre bei einem Weißen die ultimative Abschreck-Frisur.
    Ist für mich das Indiz,dass Araber definitiv bevorzugt werden von sehr Vielen.
    Sah fast nur noch Mixpaare im letzten Jahr bei den um die 20 jährigen.
    Die Racemixing-Agenda funktioniert und trifft sowieso auf die Neigungen von sehr vielen jungen Frauen.

  22. Es ist immer ein leichtes,Steuergelder der andere auszugeben.
    Da kann man fordern und bunt durch die Gegend hüpfen.
    Wenn es aber an den Eigenbeitrag dazu geht,bekommen sie alle
    lange Gesichter, wie die,die gebürgt haben und nun für die Kosten
    aufkommen sollen,die ihre Schleusungen, als ja so gerecht und notwendig
    erachtet haben.
    Allerdings, wenn Deutschland weit,noch nicht mal mehr durchgeknallte
    Bahnhofsklatscher zusammenkommen,als bei den Montags Spaziergängen der Pegida,
    beruhigt mich das ungemein und zeigt,daß die Mehrheit des Deuschen Volkes,das logische Denken,
    doch noch nicht so ganz verlernt hat!

  23. Der Chef der europäischen Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, hat vor einer neuen Hauptroute für Migranten nach Europa gewarnt. „Wenn Sie mich fragen, was meine größte Sorge derzeit ist: Dann sage ich Spanien“, sagte der Franzose der „Welt am Sonntag“. Allein im Juni habe man im westlichen Mittelmeer rund 6000 irreguläre Grenzübertritte aus Afrika nach Spanien gezählt. „Wenn die Zahlen dort so steigen wie zuletzt, wird sich dieser Weg zum wichtigsten entwickeln“, sagte Leggeri.“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/spanien-als-hauptziel-frontex-chef-warnt-vor-neuer-fluechtlingsroute/22777798.html

  24. Nach Jan Böhmermann hat nun auch Moderator Klaas Heufer-Umlauf einen Online-Spendenaufruf gestartet: Er will ein oder mehrere Schiffe chartern, die Flüchtlinge auf dem Mittelmeer vor dem Ertrinken retten sollen.

    Am Montag startete TV-Moderator Jan Böhmermann eine Online-Spendenaktion, deren Erlös rechtlichen Beistand für die Besatzung der in Malta festgesetzten „Lifeline“ finanzieren soll. Bis Sonntagvormittag kamen durch fast 8500 Beteiligte knapp 185.000 Euro zusammen.

    Am Wochenende zog nun sein Kollege Klaas Heufer-Umlauf (ProSieben, „Late Night Berlin“) nach: Via YouTube-Video rief er zu Spenden auf, um privaten Rettungsorganisationen das Chartern von Schiffen zu ermöglichen. Sechs Minuten dauert das Video, das Heufer-Umlauf als „Zwischenruf aus der Sommerpause“ bezeichnet, zu einem Thema, das „mich nicht loslässt – und ich hoffe, einige andere auch nicht“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178970822/Klaas-Heufer-Umlauf-So-will-er-Fluechtlinge-im-Mittelmeer-retten.html

  25. @ L.S.GABRIEL, PI-News
    @ aenderung 8. Juli 2018 at 17:06
    @ Haremhab 8. Juli 2018 at 17:10

    WOLLEN SIE FRAUEN FÜR UNSERE SACHE
    GEWINNEN ODER SIE IN DEN GULAG WERFEN?

    🙁 Auch der PI-Autor schürt mit seiner Bildauswahl
    rechten Frauenhaß: drei Frauen im Vordergrund,
    zigmal mehr Männer nur von hinten im Hintergrund.
    Statt Frauenhasses, wäre Selbstkritik angebracht.

    😀 FRAUEN, ALTE & OSSIS GEGEN ISLAM
    (Hier sollte die AfD mal in sich gehen u. sich fragen,
    weshalb die AfD für Frauen u. Alte keine Option sei.
    Kann Weidel ein Vorbild für normale Frauen u. alte
    Leute sein?)

    22.03.2018, 13:31 | 01:30 Min. | FOCUS Online/Wochit
    Exklusive Civey-Umfrage für FOCUS Online
    „Islam ist Teil von Deutschland“:

    😛 Vor allem Frauen lehnen Merkels Klartext-Aussage ab

    Auffallend ist, dass vor allem Frauen die erneute Merkel-Aussage deutlich negativer wahrnehmen als Männer.

    So sehen 42,2% aller Frauen Merkels Haltung als „sehr negativ“, während bei den Männern nur 36,9% der gleichen Auffassung sind…

    Noch größer sind die Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland

    Noch deutlicher werden die Unterschiede, wenn man nach West- und Ostdeutschland blickt. So bewerten 45,5% der Ostdeutschen Merkels erneutes Islam-Bekenntnis als „sehr negativ“, während es im Westen nur 38% sind.

    „Sehr positiv“ nahmen im Osten nur 11,4% den Merkel-Satz auf – im Gegensatz zu 16,2% im Westen.

    Völlig gegenläufig verhalten sich die Auffassungen, was die Altersgruppen betrifft.

    Schätzen bei den 18- bis 29-Jährigen 36,4% der Befragten Merkels Islam-Auffassung als „sehr positiv“ein, sind dies bei den über 65-Jährigen nur 9,8 Prozent.

    Als „sehr negativ“ hingegen bewerten 42,6% der über 65-Jähirgen den Merkel-Satz, bei den 18- bis 29-jährigen sind es 27,3%.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/exklusive-civey-umfrage-fuer-focus-online-islam-ist-teil-von-deutschland-vor-allem-frauen-lehnen-merkels-klartext-aussage-ab_id_8654142.html

    NUR MAL SO: WIEVIELE MOSLEMS WURDEN IN WELCHER

    PERSONENGRUPPE, IN WEST- & OSTDEUTSCHLAND, MITBEFRAGT?

    WENN MAN ALSO DIE MOSLEMS AUSSIEBEN WÜRDE, WÄREN

    NOCH MEHR DEUTSCHE GEGEN MERKELS ISLAM-GEQUATSCHE.

    WETTEN?

  26. Babieca 8. Juli 2018 at 17:23

    Cendrillon 8. Juli 2018 at 17:16

    Hattest du hier vor ein paar Tagen den spanischen Bericht gepostet, in dem Neger (an Bord der Aquarius?) in einem spanischen Hafen „Sieg, Sieg“ in irgendeiner Negersprache singen und dazu tanzen

    Das dürfte der Bericht über die Ankunft der Aquarius in Barcelona gewesen sein. Übrigens war das Empfangskomittee an diesem Tag wohl abkömmlich. Ich werde mal suchen

  27. jeanette 8. Juli 2018 at 17:25

    „Entkriminalisierung der Drogendealer und Konsumenten“.

    Lacht, gebt das Hanf frei und schon sind 10 tausende der Kuffnucken,arbeitslos…
    Der restliche Drogenhandel,hat diese Dimensionen ja nicht…
    Ich glaube, wenn Pegida und AfD eine entsprechende Demo gegen die Freigabe organisieren
    würden, wären die zum ersten mal der gleichen Meinung und würden mit maschieren…

  28. Haremhab 8. Juli 2018 at 17:24

    SEK-Einsatz in Billstedt: Vater soll versucht haben, seine Tochter (14) umzubringen

    https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-sek-einsatz-in-billstedt-vater-soll-versucht-haben-seine-tochter-14-umzubringen_id_9224654.html
    ———————————————-

    Schwarze Füße in Badelatschen sagt schon alles!

    Dachte erst das Gitter sei der Käfig wo sie ihn hineinstecken wollten, aber das gibt es ja bei uns nicht, egal wie wild der Wilde ist! Käfig wäre auch diskriminierend für so einen Ehrenmörder, der seine große Ehre durch die unkeusche Tochter gefährdet sah!

  29. @aenderung … 17:28

    „… Allein im Juni habe man im westlichen Mittelmeer rund 6000 irreguläre Grenzübertritte aus Afrika nach Spanien gezählt. …“

    Nur 19 fromme Muslime (jihadis 4/74-76) reichten aus um die Welt zu verändern (9-11-2001 Anschlag von New York)

  30. So bescheuert kann man doch schon gar nicht mehr sein?
    Merkwürdigerweise finden jetzt keine -es ertrinken Tausende- vor Lybiens Küste mehr statt?
    Ist doch schon mehr als auffällig

  31. Maria-Bernhardine 8. Juli 2018 at 17:30

    ich mache das, weil sie sich immer so schön aufregen.

  32. Wenn ich diese Weiber sehe, dann denke ich mir: Kommt ihr Neger und nehmt sie euch – mit oder ohne Gewalt! Die wollen es so. Eine weibliche Person, welche so ihren Stamm verrät, sollte ausgestoßen werden. Allerdings sollte jedes weibliche Exemplar nach dem ersten geschlechtlichen Kontakt mit Negern, Arabern oder Moslems ein gut sichtbares Brandzeichen oder eine Ohrmarke verpasst bekommen, welches ihren sexuellen Umgang anzeigt, so wie sich das auch bei Rindern bewährt hat. Damit kann ein normaler Europäer ohne Schwierigkeiten erkennen, oha, Hände weg von dieser Person, da ihre Geschlechtsorgane verunreinigt sind!
    Gerade dieses rechts abgebildete, knapp bekleidete, kleine Mädchen wäre keine 5 Minuten im Asylbetrügerheim und alle drei Löcher wären mit Negerschwänzen gestopft.

  33. OT. Uschis Wehrkraftsbegradigung mittels Dragqueens.

    Die Hamburger „Dragqueens“ Lee Jackson und Barbie Stupid waren am 5. Juli zu Gast*Innen beim Kraftfahrtausbildungszentrum in der ROMMEL-Kaserne in Dornstadt. Am Freitag veröffentlichte das MdL Poggenburg einen Tweet, der – so die FAZ – jede Menge Interpretationsspielraum ließ. Er zeigte eine Fotomontage von Generalfeldmarschall Erwin Rommel neben einer „Travestiekunstschaffender*In“ in Bundeswehruniform. Was – in godsnaam – bleibt da an „Interpretationsspielraum“? Hätte Poggenburg die „Travestiekünstlerin“ etwa mit SA-Führer Ernst Röhm fotomontierten müssen, oder mit dem Schlächter von Lincé Generalmajor Karl Ulrich von Bülow? Rommel war in erster Linie ein ehrgeiziger, militärischer Fachmann und kein überzeugter Nazi. Oder meint die FAZ dass die Rothgrüne Regierung Schröder-Fischer auch nur einem Stein einer Nazikaserne auf den Anderen hätte stehen lassen. Bei einem Besuch von „Dragqueens“ in einer „Rommelkaserne“ liegt es daher auf der Hand ein Bezug des Einsatzes von Schwulen zu Rommels militärischem Wirken zu eruieren. Insbesondere bei Rommels Truppenbetreuung fehlen Anhaltspunkte für den Einsatz von SA-Dragqueens. Es ist nicht ersichtlich wie die Kampfkraft des Afrikakorps oder des Atlantikwalls durch den Einsatz von Dragqueens hätte gesteigert werden können. Im Gegenteil Fieldmarshall Sir Bernhard Montgomery hätte sie in seiner Verzweiflung wahrscheinlich gerne geliefert. Ein Vergleich der beiden Schwulen mit Marlène Dietrich scheint auch wenig hilfreich, weil es sich bei Marlène um eine durch alle Kriegsparteien anerkannte Künstlerin und nicht um die Verbreitung öffentlich ausgelebter Geilheit handelte.
    Poggenburgs Wertung : „Dieser Zustand ist eine Schande für unser Land und zugleich Landesverrat, da es jeden Gegner förmlich in Versuchung führt unser Land zu überfallen!“
    ist daher nicht offensichtlich unbegründet sondern durchaus vertretbar. http://www.faz.net/aktuell/politik/poggenburgs-sehnsucht-nach-1942-15680868.html
    Die FAZ täte – bei aller Abneigung der AfD gegenüber – gut daran zumindest den Anschein einer gewissen Seriosität zu bewahren.

  34. Superartikel PI-News!

    So blöd kann man doch nicht sein, wie diese Weiber oben in Vertretung der anderen Verblödeten!

    Die ganze Welt lacht über Deutschland, aber die wollen den heißen „Neger“ weiterhin reinholen!

  35. Was die frisch aus dem Mittelmeer „geretteten“ und kommod nach Europa beförderten „armen Neger“ so alles drauf haben:

    https://www.unzensuriert.de/content/0027117-Aquarius-Fluechtlinge-entsorgen-Sachspenden-zahlen-Drinks-mit-100-Euro-Scheinen-und

    Übrigens gibt es Hoffnung:

    Juni 2018:

    Die vom Aussterben bedrohten Haie fänden offenbar endlich wieder genügend Nahrung im Mittelmeer – zum Beispiel Rote Thunfische, Meeresschildkröten, Robben.

    Da war doch nahrungstechnisch noch was…

    *https://www.bild.de/news/ausland/weisser-hai/weisser-hai-vor-mallorca-56168674.bild.html

    Mai 2018, vor Djerba (die Insel, auf der 2002 ein Mohammedaner eine Synagoge samt Besuchern per Tanklaster im Feuerball vernichtete, 21 Tote, davon 14 Deutsche):

    *http://www.spiegel.de/panorama/tunesien-fischer-fangen-weissen-hai-im-mittelmeer-a-1209669.html

    2017:
    http://www.oe24.at/welt/Schock-Im-Mittelmeer-leben-Hunderte-Weisse-Haie/291255252

    Die Natur, dein Freund und Helfer.

  36. Habe kein Mitleid mit den Damen. Sie werden bekommen nach dem sie riefen, exotische junge Männer! SM-Sex in Reinkultur.

  37. werta43 8. Juli 2018 at 17:23

    „Billige verbrauchte Schlampen, die sich trotz Alterungsprozeß so lange wie möglich alle Optionen aufhalten möchten.“

    Auf die da oben im Bild trifft das aber nicht zu, finde solche Aussagen auch verfehlt.
    Bleibt dennoch die Frage: Ob insbesondere die in der Mitte mit ihrer sehr kurzen Hose gern „einschlägige“ Orte ihrer Stadt sorglos frequentiert?

  38. Einige hässliche, Kinderlose, Not-geile Antifa-Hühner wünschen sich wohl eine Vergewaltigung durch die Goldstücke, anders kann man sich das nicht erklären.

  39. Mögen die Toleranz-Romantiker und narzistischen Gutmenschen-Fanatiker noch so blöken, die Mehrheit unserer Bevölkerung ist anderer Meinung. Immer mehr Aufklärung und negative Erlebnisse im öffentlichen Raum sorgen dafür, dass die immer hysterischer kreischenden Nichtsnutze ihr Pulver bald verschossen haben dürfte.
    Ich war mehrfach auf Lampedusa und habe mir zwischen 2008-2012 die Figuren angesehen, die damals noch willkommen gehießen wurden in den Bars und Caffee’s. Heute hat sich das radikal gewandelt, Willkommensklatscher von damals schämen sich heute ihrer damaligen Naivität.

    Humanität (Merkel Sprech), immer wieder hält dieses Zauberwort her für eine gedankenlose und völlig irrwitzige Masseneinwanderung von Menschen, die uns schon jetzt und zunehmend den Stinkefinger zeigen.
    Vollkommen verkommen, Skrupellos und Niederträchtig, Kriminell und durch Macht korrumpiert, wagen es diese Schwerverbrecher der Politik , uns anzugreifen und Maß zu regeln.
    Vorsicht ihr Xichser, unsere Wut und Zorn wächst täglich.

  40. Willst du Vollidioten seh’n, musst du zu den Gutis geh’n!

  41. Diese Damen trugen …

    Gänschen die zum großen Teil noch nach Pipi riechen und Dörrpflaumen.
    Richtige Frauen sind offensichtlich nie dabei.

  42. Ist doch ok, wenn die psychisch degenerierten Teenies auf die Straße gehen, die AfD hat seit gestern 17%! Normale, klugen und mental gesunde Menschen, immer noch die Mehrheit in Deutschland, denken so nicht!

    Man muss eben nur den Einfluss dieser kaputten Gutmenschen auf die Politik in Deutschland eindämmen oder ganz reduzieren. Zum Beispiel indem Fördergelder und letztendlich auch der Solidaritätszuschlag abgeschafft werden. Letztendlich wäre das also der Versuch, Berlin auszutrocknen, finanziell zumindest, denn all‘ das linksextreme Unheil in diesem Land hat dort seinen Ursprung. Dort sammeln sich die Linken und es kommen immer mehr nach und ziehen dorthin, um in Medien, NGO’s und Asylindustrie zu arbeiten. Ich kenne selbst etlicher solcher Beispiele noch aus dem Studium…

    Wenn die Stadt kein Geld mehr bekommt, verfällt sie, aber der linke Spuk in unserem Land ist endlich vorbei!

  43. „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. „,
    Albert Einstein

    oder auch

    „Gefährlich wird’s, wenn Dumme fleißig sind.“
    Dr. Alfons Proebstl

  44. jeanette 8. Juli 2018 at 17:31
    Haremhab 8. Juli 2018 at 17:24

    – Vater will 14-jährige Tochter töten –

    Das braune Subjekt in Badelatschen ist Ägypter. Die Polizeimeldung nennt die Nationalität; Bild hat sie nicht unterschlagen. Interessant, daß dieses mörderische Ding bereits ein vom Steuermichel finanziertes Einfamilienhaus bewohnt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3991746

  45. Klaas Heufer-Umlauf, hatte ich heute schon drüber hier geschrieben. Vergessen. Und heute Abend kommt wohl die Variante für die Armen, Till, der Schweiger in einem Äkschenfilm, habe mir leider Gottes den Müll schon einmal angesehen. Seltsam, die Handlung und der ganze Rest erinnert mich doch sehr stark an 96 HOURS mit Liam Neeson. Nur der kann schauspielern, Schweiger hat nur immer das große Maul. Hat der schon seine Flüchtlingsheime gebaut?
    Nun ja, solange die Deutschen Deppen Sonntags auf die Straße laufen und für die Goldstücke Demos abhalten, anstatt sich um die getöteten Mädchen hier zu kümmern, ist ja alles in Ordnung für Merkel. Die hat keine Zeit für die Trauer, neues Gold muss nach Deutschland geschleust werden. Frohe Weihnachten, mal sehen, welcher Weihnachtsmarkt, Tannenbaum oder welche Kirche diesmal dran glauben muss.

  46. Babieca 8. Juli 2018 at 17:37
    —————————————————————————————————————————-

    Ja, Babieca, du hast den Nagel auf den kopf getroffen! Ohne Witz, ein bekannter und ich dachten nach der Flutung mit Asyllügnern 2015 schon eine „Weiße Hai Manufaktur“ im Mittelmeer sei eine gute Lösung!

    Siehe da, die Natur erledigt alles von selbst, nun sind sie halt da! Hahahahahahahahaha ; )

  47. Das Bild zeigt ein paar hoffnungslos närrische und einfältige Dämchen. Da frage ich mich und die PI-Runde: Wie viele weltoffene, bunte, vielfältige und tolerante Frauen sind eigentlich gerade bei der Höhlenrettung in Thailand im Einsatz? Oder wurden die etwa alle schon wieder mal von bösen Männern wegdiskriminiert?

  48. Cendrillon 8. Juli 2018 at 17:31

    „Ankunft der Open Arms im Hafen von Barcelona.“

    Immerhin: Der Name des Schlepperbootes passt – ich übersetz mir das als „offene Waffen“, und das stimmt dann schon zu den erwartbaren blanken Messerklingen und Macheten der Invasorenfracht.

  49. „Unter den Demonstranten jede Menge junge Mädchen…die überlebenswichtige Vorsicht im Umgang mit Fremden abtrainiert und durch ein zwanghaftes Rettersyndrom im Rahmen eines „alternativlosen“ Willkommensdiktats ersetzt wurde.“
    Wenn man bedenkt wie man als Kind von den Eltern in der Beziehung trainiert wurde. Das gleiche, natürliche Verhalten kann man bei der „Integration“ eines Neuankömmlings in eine Pferdeherde beobachten. Diese von den anti-autoritären Fanatikern sozialisierte Jugend ist – komplett entmenschlicht – für ewig verloren. Die Rothgrünen Soziologen sind komplette Autisten mit einer Inselbegabung für die Schaffung von inhaltsleeren Vokabeln.

  50. Im Welt Kommentarbereich schrieb heute eine Italienerin unter einen Artikel, der sich mit dem Aufruf eines gewissen Showkaspers namens Heufer-Umlauf zum Spenden für Flüchtlinge, um weitere „Rettungsschiffe“ kaufen und nach Libyen schicken zu können, beschäftigt: „Die Deutschen können das Zündeln einfach nicht lassen…“ Das trifft es meiner Meinung nach präzise, denn während der gesamte Rest von Europa mittlerweile die Nase voll von kriminellen Migrantenhorden hat, die von ebenso kriminellen NGO’s als Beihelfer der Schleppermafia illegal in die EU geschafft werden und hier die Sozialsysteme plündern, gibt es in Deutschland wohl immer noch große Bevölkerungsgruppen, die den Schuss nicht gehört haben und weiterhin den eigenen Untergang zelebrieren. Sprich man negiert in diesen Kreisen alle Tatsachen und lebt statt in der Realität in einer Traumwelt, in der jeder IS Terrorist ein „traumatisierter, politisch Verfolgter“ und jeder 35 jährige Taliban, der durch zehn sichere Länder reist, um sich in Deutschland mit fünf falschen Identitäten in die soziale Hängematte zu legen, ein „minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling“ ist. Diese Leute ignorieren alle Fakten und negieren jegliche Vernunft, um nur nicht ihr krudes Weltbild zum Einsturz zu bringen oder ihr Helfersyndrom auf tatsächlich Hilfsbedürftige, statt auf die „edlen Wilden“ aus dem Orient lenken zu müssen. Das wiederum erzeugt bei jenen Europäern, die noch klar denken können und keinen Schuld- und Helferkomplex kultivieren, wie zum Beispiel allen Osteuropäern aber auch zunehmen den Österreichern, Italienern und anderen Südeuropäern, natürlich wachsenden Unmut bis hin zur offenen Ablehnung weiterer deutscher Alleingänge und des deutschen Sendungsbewusstseins linker Gut- und Bessermenschen. Das kann man vor dem Hintergrund der ohnehin schon aufgrund der Euro-Politik gespalteten und in der Krise befindlichen EU durchaus als „Zündeln“ beschreiben, denn mit jeder derart unvernünftigen Forderung aus Deutschland wird die Wut auf die Deutschen und ihre Migrantenmagnetin Merkel immer größer. Zumal Deutschland ja ganz offensichtlich schon mit den bereits vorhandenen moslemischen illegalen Raubnomaden und Sozialtouristen völlig überfordert ist und die desolate Sicherheitslage und die angespannte Finanzlage wegen Mehrausgaben in zweistelliger Milliardenhöhe auch den anderen Europäern nicht verborgen geblieben ist. Die wissen auch, dass sie, wenn Deutschland scheitert, über den Euro in den Abgrund gerissen werden und dass sich ethische Konflikte von Deutschland auch auf ihre bereicherten Länder ausbreiten könnten. Man sollte das Zündeln folglich sein lassen und den Kurs unterstützen, den die meisten Europäer wollen, sprich maximaler Grenzschutz und Abweisen aller moslemischer Invasoren, die über das Mittelmeer kommen.

  51. @WIEN 1683: „Willkommensklatscher von damals schämen sich heute ihrer damaligen Naivität.“ Was nützt es einem dann noch, wenn die Vollidioten sich schämen? Dann ist es zu spät. Das ist das Problem.
    Darüber hinaus finde ich es aber uneingeschränkt begrüßenswert, wenn sich der kriminelle Bevölkerungsüberschuß Afrikas als Fischfutter zur Verfügung stellt. So kommt wieder Ordnung in die Nahrungskette. Allerdings werde ich mir dann das eine oder andere Mal den Besuch bei „Nordsee“ verkneifen müssen. Ein gruseliger Gedanke.

  52. Cendrillon 8. Juli 2018 at 17:31

    Ankunft der Open Arms im Hafen von Barcelona. Depressive Neschä, die ganz fürchterlich gelitten haben, auf Foto zu sehen

    Die sehen immer aus, also ob sie Ziegenköttel auf dem Kopf haben:

    https://www.eldiario.es/fotos/rescatados-Open-Arms_EDIIMA20180704_0826_20.jpg

    Der Ghanese Ma Charles Opoku Kwasi, der im Krankenhaus eine 77 jährige vergewaltigen wollte, hat auch diese Ziegenköttel-Frisur:

    https://www.ilmessaggero.it/primopiano/cronaca/paziente_psichiatrico_uccide_compagno_stanza_sessa_aurunca-3835813.html

  53. Dem Plakat kann ich mich anschliessen. Stoppt das sterben auf deutschen Strassen , deutschen Parks und deutschen Häusern. Und das lässt sich am einfachsten verhindern in dem man den Schleppern das Handwerk legt und die Hauptfluchtursache , das deutsche Sozialsystem das jeden Schmarotzer auf Kosten der Einheimischen stoppt.
    Wenn es statt Euros nur noch Erbsensuppe satt und Decken gibt dann löst sich die Flüchtlingsproblematik von ganz alleine.

  54. „Es ist egal wer dort schwimmt. Ob der nun schwarze Haut hat, weiße Haut hat, woher er kommt – er hat einen Fluchtgrund.“

    Wenn er dabei absauft weil die Ärzte ohne Grenzen in der Kombüse gerade Kaffeepause machen ist er wohl auf „Fluchtgrund gelaufen“.

  55. Pinneberg 8. Juli 2018 at 17:51
    Das Bild zeigt ein paar hoffnungslos närrische und einfältige Dämchen. Da frage ich mich und die PI-Runde: Wie viele weltoffene, bunte, vielfältige und tolerante Frauen sind eigentlich gerade bei der Höhlenrettung in Thailand im Einsatz?

    Gar keine. Die haben Angst, feucht zu werden. Mit Wasser in Kontakt zu kommen. Die Frisur könnte leiden. Können in der engen Höhle nicht ihren Namen tanzen. Es gibt mangels Stühle keinen Stuhlkreis. Die Höhle ist auch nicht weltoffen (das ist das Problem dort). Manche Höhlengänge weisen nach rechts.
    Außerdem müssten sie sechs Stunden die Klappe halten.

  56. Dortmunder Buerger 8. Juli 2018 at 17:12

    „Die linksgrünen Verbrecher haben eine verlorene Generation herangezüchtet.“

    Das ist nicht ganz schlüssig.
    Die „68er“ bzw. die, die hinter denen herliefen hatten ganz sicher keine linksversiffte Erziehung zu erleiden gehabt.
    Ganz ähnlich wie später viele Punker bravbürgerlichen Elternhausen entstammten.
    Bleibt zu hoffen, daß sich diese Verirrungen auswachsen.

  57. englisch:
    Brittany Pettibone : Italy & Malta Stop Migrant Ships: What’s Not Being Said
    https://www.youtube.com/watch?v=BCOT0dl4pQg

    Minute 2: dort wird von einem maltesischen Aktivisten berichtet, dass die NGO’s/Besatzungen auf Malta angeblich unfriedlich agierten.

    Genannt werden: Seawatch 3, Seefuchs, Lifeline

  58. @Babieca 8. Juli 2018 at 17:46
    „Billstedt, Hamm und Horn erschuf Der Herr im Zorn!“

    Neben Wilhelmsburg und Veddel die übelste Kuffnucken-Gegend Haramburgs.

  59. P.S. Mümmelmannsberg habe ich noch vergessen.
    😉

  60. … jede Menge junge Mädchen, die vermutlich ihr bisheriges Leben in einer
    linken bunten Blase verbracht haben, denen im Elternhaus, in Ganztagskitas und
    –schulen erfolgreich der gesunde Menschenverstand vorenthalten, die
    überlebenswichtige Vorsicht im Umgang mit Fremden abtrainiert und durch ein
    zwanghaftes Rettersyndrom im Rahmen eines „alternativlosen“ Willkommensdiktats
    ersetzt wurde.

    So ist es. Als der ganze Irrsinn 2015 sichtbar wurde, entwickelte ich zuerst einen
    ziemlichen Groll gegen diese „dummen Hühner“.

    Bis Maria Ladenburger von einer moslemischen Bestie bestialisch ermordet wurde.

    Ich weiß nicht, warum gerade dieser Fall meine Haltung gegenüber diesen Teddybärwerferinnen
    änderte. Jedenfalls sind die wahren Verbrecher die linksversifften, die grünen und roten
    und linken und bunten geistig verwahrlosten Zivilisationsabschaffer.

    Richten wir unseren Zorn auf dieses Geschmeiss von Eltern, Lehrern, Journaille, Staats-
    funker, „kulturschaffende“, Schauspieler, Politiker usw. usw., die, obwohl älter geworden,
    ihre Hirnwäsche nie erkannt, hinterfragt und rückgängig gemacht haben.

    Aber nicht auf in die Irre geführte, nie zur Vernunft erzogene Kinder. Speziell Mädchen.

    Das sind unsere Kinder. Auch die, die nicht unsere leiblichen Kinder sind. Es sind Kinder
    unseres Volkes. Und jedes gottverdammte Einzelschicksal MUSS UNS ALLE bis ins
    Mark erschüttern.
    Wir dürfen uns an diese Verbrechen niemals gewöhnen !

    Pflegt euren Zorn !

    Leider wird es wohl bis zum Volksaufstand (der es dann aber in sich haben wird) noch was dauern.

    Und leider wird so mancher durch Schmerz lernen müssen. Was der Verstand nicht hergibt,
    besorgt das Leben !

    An hier mitlesende Linksdrehende:

    Wir befinden uns jetzt schon in einer Notwehrsituation. Wenn das System zusammenbricht,
    werdet ihr diejenigen sein, die am lautesten schreien. Weil ihr dieses Armageddon
    gar nicht auf dem Radar habt. Es wird „urplötzlich“ über euch kommen.

  61. In Hannover lief am Wochenende der gleich linke Abschaum herum, gestützt von Parasiten von Gewerkschaften und anderen Parasiten der Asylindustrie!

  62. Diese linksgrünpädophile Mischpoke macht doch nur Wahlkampf für die AfD. Da ist doch nichts Schlimmes dabei. Dankbar sollten wir denen sein. Momentan geben die sogar zu, dass die AfD schon bei 17% angelangt ist. Real werden es vermutlich 5 bis 6% mehr sein. Es läuft also immer besser. Wir brauchen diese Wahlkampfhelfer einfach.

  63. Mit „Flüchtlingspropaganda“, die mit ausgesuchten Bildern und die Wahrheit auf den Kopf stellenden Kommentaren auf Dummenfang geht, lassen sich noch immer diverse Teile des Volkes gegen andere Teile desselben Volkes trefflich aufhetzen, während die große Mehrheit noch immer entweder aus Angst oder aus Desinteresse schweigt, sich „Brot und Spielen“ ergibt oder ganz ins Private zurückzieht, wie dies u. a. auch in der DDR zu beobachten gewesen ist. Was wir hier sehen, sind die traurigen Früchte einer Politik und einer ihr zugeneigten Medienzunft, die durch Lügen, passend zurechtgeschusterten Halbwahrheiten und gezielte Irreführung unser Volk gespalten hat. Es ist daran zu arbeiten, daß diese große Mehrheit zu einer Minderheit wird.

    Allerdings kranken auch Bilder wie die obigen daran, daß einseitige Medien sie pushen, während sie mit demselben Eiferer das, was ihnen nicht entspricht, unter den Tisch fallen lassen oder nur dann erwähnen, wenn es ohnehin die Spatzen von den Dächern pfeifen und es sich somit nicht mehr leugnen läßt. Dasselbe betrifft auch die Übermittlung behaupteter Teilnehmerzahlen, die meistens, ganz im Sinne der gewünschten Präferenz, herunter- und herausgerechnet werden, bis das vermeintliche Bild einer Einheitsfront im Volke, die sich wie gewünscht für ihren eigenen „humanen“ Untergang durch Masseneinschleusungen Kulturfremder ausspricht, endlich wieder steht.

    Doch es bleibt dabei: Das, was wir hier haben, ist keine Rettung aus Seenot. es ist faktisch die Fortsetzung dessen, was mit kriminellen Schleuserbanden begonnen hat, die die Vermögenden aus Afrika aufnehmen, damit die gemäß „Einladung“ laut Merkel und Konsorten sich daran machen, das vorgeblich so hoch „gelobte Land“, meistens ist das Deutschland, zu erobern. Der Rest besteht aus daraus selbstverschuldetem Elend, wie es besonders in den libyschen Aufnahmelagern zu sehen ist, und Propaganda.

    Das Problem ist nur zu lösen, wenn die Anreize, die diese Heerscharen erst verleiten, sich auf den Weg zu machen, für sie in Richtung Null heruntergefahren werden. Den Schleusern ist das Handwerk zu legen, per Einziehung ihrer Schiffe, Rückbeförderung der Asylanten in den nächsten sicheren afrikanischen Hafen – wobei „sicher“ bedeutet, sicher vor dem Ertrinken zu sein, und nichts anderes – notfalls auch per Schuß vor den Bug, sowie Anklagen vor ordentlichen Gerichten.

    Wer Afrikanern wirklich helfen will, der kann das in Afrika selbst gerne tun. Das, was wir hier haben, hilft weder Afrika noch Europa, sondern schädigt beide. Eine politische so genannte „Elite“ – wobei „Elite“hier nicht die Auslese der Besten, sondern der Schlechtesten bedeutet, wie wir dies hierzulande seit Jahrzehnten mit ansehen müssen – , die anderes will, muß in Gänze ausgetauscht werden, und ihre Einheits-Medienfront, die sich selbst zur Zensurbehörde aufgeschwungen hat, gehört ebenfalls gründlich entmachtet.

  64. dnnleser 8. Juli 2018 at 17:56

    @WIEN 1683: „Willkommensklatscher von damals schämen sich heute ihrer damaligen Naivität.“ Was nützt es einem dann noch, wenn die Vollidioten sich schämen? Dann ist es zu spät. Das ist das Problem.
    Darüber hinaus finde ich es aber uneingeschränkt begrüßenswert, wenn sich der kriminelle Bevölkerungsüberschuß Afrikas als Fischfutter zur Verfügung stellt. So kommt wieder Ordnung in die Nahrungskette. Allerdings werde ich mir dann das eine oder andere Mal den Besuch bei „Nordsee“ verkneifen müssen. Ein gruseliger Gedanke.
    ————
    Ich möchte nicht, dass da jemand ertrinkt.Wir sind keine inhumanen Monster, sondern verabscheuen Illegalität durch das Eindringen nach Europa, Schleusertum, den Islam und deren kultureller Primitivität, fehlende Empathie.
    Um das zu erreichen, hätte die italienische Marine schon 2010 von ihrer Feuerkraft Gebrauch machen müssen; das hätte dauerhaft abgeschreckt!
    Die erbärmliche Selbstaufgabe Europas ist verabscheuenswert.

  65. Die Fernseh-Clowns und nicht ganz armen Millionäre Klaas Heufer-Einlauf und Böhmermännchen sollen nicht jammern und Spendenaktionen für Schlepper anleiern (anderer Leute Kohle), sondern, wenn ihnen das so ein Herzenswunsch ist, einfach mal ein Jahresgehalt springen lassen. Dann sind die 185.000 Euronen, die sich Böhmerken jetzt zusammengeschnorrt hat, ganz fix da. Aber dazu reicht der Anstand nicht.

  66. Mann sollte solche Hohlköpfe, gleich auf der Demo mit deiner Persönlichen Haftungsübernahme, für die daher schwimmenden Menschen konfrontieren. Natürlich sollte die Partnerschaft der daher Schwimmenden und den Demo Teilnehmern, bis zum selbst tätigen Broterwerb der daher schwimmenden Menschen, aufrecht erhalten werden. Natürlich ohne der Beteiligung von der Staatskasse. Und dann kann man sehen, welche Reaktion die Demonstranten an den Tag legen, und wie die Reaktion und welche Argumente vorgebracht werden. Es ist immer schön, aus der Sicht der Helfer, wen die anderen für die Kosten aufkommen. Mutmaßung (aufgrund der Bilder) : Bei den Demonstranten handelt es sich meist um Ausländische Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, Sozialarbeiter, oder Menschen am Gesellschaftlichen Rand.

  67. Diese grünlinksverrückten Scheindemokraten wollen unter dem Deckmantel des Humanismus Recht und Gesetz in unseren Ländern aushebeln.
    Vielen Dank an Italien, dass dem Schleusertum ein Riegel vorgeschoben wurde.
    Wenn es keine Schlepper mehr gibt, werden sich auch keine Afrikaner mehr auf den gefährlichen Weg machen. Folglich gibt es keine Ertrunkenen.

  68. Babieca 8. Juli 2018 at 18:24

    „Cendrillon 8. Juli 2018 at 18:19

    Ankunft des spanischen NGO-Schlepper-Kahns „Open Arms“ im Hafen von Barcelona. Im ersten Video zu sehen: entfesselte „traumatisierte“ Jung-Afrikaner, singend und tanzend. So traumatisiert möchte ich auch mal gerne sein.

    http://www.elmundo.es/cataluna/2018/07/04/5b3c816a46163f4a588b45b6.html

    Igitt!“

    So überwinden diese Leute eben ihre Traumata.
    Dann noch eine Frau vergewaltigen, ein paar Passanten ausrauben und erschlagen und alles ist wieder gut.

  69. Auf dem Bild sieht man leider die zukünftigen Mias, Marias, Susannas – können gar nicht warten um von ihren angebetenen INVASOREN vergewaltigt und umgebracht zu werden!

  70. M.Klonovsky zitiert irgendwo in seinen acta diurna den Zweizeiler eines Lesers :

    So zog die Jugend von Tenochtitlan
    Cortez entgegen im Willkommenswahn .

    Hier ist der Wahnsinn auf den Punkt gebracht !
    Eine verblendete , gehirngewaschene Jugend …

  71. @ EvilWilhelm 8. Juli 2018 at 17:26
    @ dnnleser 8. Juli 2018 at 17:34
    @ Istdasdennzuglauben 8. Juli 2018 at 17:36
    @ Freiheit1821 8. Juli 2018 at 17:37
    @ Gauckler 8. Juli 2018 at 17:39
    @ Meik 8. Juli 2018 at 17:41

    OBIGES ARTIKEL-FOTO BILDET NUR EINEN
    KLEINEN TEIL DER WIRKLICHKEIT AB &
    IST DAHER UNFAIR!!!

    Schauen Sie sich obiges Foto genau an! Es zeigt drei Frauen
    im Vordergrund u. zig linke Männer, nur im Hintergrund. Es ist
    ein Schummelfoto, um rechten Frauenhaß zu schüren u. um
    unsere Gegenbewegung zu spalten.

    Auch beim Schwarzen Block u. Antifa besteht die große Mehrheit
    aus Männern, dies wäre doch mal ein Anlaß eine Kampagne gegen
    solche linksverstrahlten Männer zu starten. Auch in den Wohlfahrts-
    verbänden, Gewerkschaften, Parteien, Kirchen, Logen, NGOs, Polizei,
    Bundeswehr usw. sitzen an den Machthebeln überwiegend Männer.
    Es sind mehrheitl. Männer, die Deutschland u. Europa umvolken.

    Die Weiber Merkelowa u. von der Leyen fallen besonders auf.
    Gestützt werden sie aber von Männern, von Generälen, bis zu
    Logenbrüdern, Sozipapst Franz, Juncker u. Soros.

    MEHR HIER: FRAUEN, ALTE & OSSIS GEGEN ISLAM
    Maria-Bernhardine 8. Juli 2018 at 17:30

    Bundesverfassungsgericht – überwiegend Männer.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article10864334/Drei-neue-Richter-fuer-das-Verfassungsgericht.html

    Beim BGH sieht es nicht anders aus:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesgerichtshof

  72. @ich_fasse_es_nicht: Jedes Deiner Worte kann ich unterschreiben!

    „Pflegt euren Zorn ! … Was der Verstand nicht hergibt, besorgt das Leben !
    Weil ihr dieses Armageddon gar nicht auf dem Radar habt. Es wird „urplötzlich“ über euch kommen.“

    So ist es.
    Die Frauen und Mädchen nehmen sich die Neger und
    die Schwulen, Lesben, Christen und Juden nehmen sich die Araber.

    Was dann noch vom deutschen Volk übrig geblieben ist,
    sollte bis dahin bewaffnet sein und Schießen gelernt haben.

    Der Optimist lernt Chinesisch,
    der Pessimist lernt Arabisch und
    der Realist lernt Schießen.

  73. Leute, helft mit, werbt für die pi-news, denn das müssen die Leute erfahren! Ich habe Werfblätter, die gut ankommen, entworfen. Die AfD in Kaufbeuren bestellte sich davon kürzlich 20.000 Stück:
    http://christianholz.org/BA17-II-Objekte/PI-Werbung-Motive/PI-Werbung-Schnauze-voll-BEINEMACHEN.pdf
    http://christianholz.org/Werfblattmotive.html

    Hier Tipps fürs Verteilen:
    Außenbriefkästen, Nachbarnbriefkästen, Zeitungskästen, Bussitze, Gespräche mit Passanten, Zeitschriftentische in Praxen, Waschbecken öfftl. Klos, hinter Scheibenwischer, in Ausgabeschächte von Fahrkartenautomaten, auf Büchertischen in Buchhandlungen, in Radlkörbe (Am besten Lenkerkörbe, da die tiefer sind und der Wind das Blatt dann net hinausweht.) Sind Passanten, Angehörige oder Freunde derselben Meinung, biete ich ihnen einen Stapel Blätter an, damit auch diese Gleichgesinnten am Verteilen mitwirken. Auf diese Weise schafft man a gewaltige Multiplikation.

  74. Nur noch AfD. Geil es werden täglich mehr. Und den bayerischen Patrioten rate ich eines. GEHT ZUR STIMMENAUSZÄHLUNG, ZÄHLT MIT. Da habt ihr ein Recht drauf. Schaut diesen Pseudolinken und versifften Grünen auf die Finger, ganz genau. Ansonsten bescheißen Sie die AfD. Nie hätte ich gedacht, dass die AfD die letzte Hoffnung für das deutsche Proletariat ist. Jeder Patriot ist mein Bundesgenosse im Kampf gegen die Bestie Islam. ROTFRONT gegen den Islam.

  75. @ ridgleylisp 8. Juli 2018 at 18:30

    Das Foto ist unfair! Schauen Sie genau hin: Drei Frauen
    im Vordergrund, viele Männer klein im Hintergrund.

    Die linksversifften Männer, die bei solchen Demos, im
    Schwarzen Block u. bei den Antifa die Mehrheit bilden,
    können es gar nicht erwarten, Frauen u. Mädchen an
    die Invasoren zu verheizen. Und die wenigen Weiber
    drängeln sich auch noch nach vorn u. meinen endlich
    wichtig u. emanzipiert zu sein.

  76. # WIEN 1683 8. Juli 2018 at 18:15

    Du willst Menschen retten, die dir hier ohne mit der Wimper zu zucken ein Messer in den Wanst rammen, die Oma mit Rollator berauben und junge Frauen im harmlosesten Fall die S-Bahntreppe runtertreten würden?

    Nun gut, jetzt könnte das Argument kommen „Sind ja nicht alle so.“ Woher weiß ich das? Ich hab nur ein Leben, einen Testversuch gibt es da nicht. Tot ist tot. Besser man ist vorher etwas vorsichtiger. Und da es für Deutsche beim Gewaltschutzgesetz auch keine Unschuldsvermutung mehr gibt, sind für mich alle Ausländer potentielle Täter, denen ich nicht trauen kann.

    Weißt du, vor 7-8 Jahren bin ich noch zum Araber gegangen und hab einen Döner gegessen. Der Imbiss war damals sauber, man konnte Vertrauen haben. Heute mach ich das nicht mehr und es trifft damit auch die anständigen Imbissbetreiber. Ist das meine Schuld? Auf Hepatitis hab ich jedenfalls keinen Bock. Das MerKILL-Regime schützt mich nicht, eher das Gegenteil wohl. Also muss jeder anständige Deutsche auf sich selbst aufpassen.

  77. Das Bild mit diesem drei Grazien sagt doch eigentlich alles. Und nun stellt euch vor, ihr habt so ein Eheweib erwischt. Dann doch lieber schwul!

  78. Gerade junge Frauen, Beutetier Nr. 1 von Merkels Fickilanten, immer ganz vorne dabei, ihre zukünftigen Vergewaltiger und Kehlendurchschneider zu „retten“.
    Das ist ungefähr so, als wenn die Hühner für mehr Füchse im Hühnerstall demonstrieren.

    Darwin-Award sicher.

  79. Welche Kleidung ist in Schulen angemessen? / Mutter beschwert sich bei IGS-Leitung über Diskriminierung ihrer Tochter
    Bauchfrei oder doch im T-Shirt?
    Dürfen Schülerinnen und Schüler zum Unterricht anziehen was sie wollen? Eine Schülerin der IGS kam bauchfrei und musste ein T-Shirt überziehen.

    https://www.szlz.de/region/obernkirchen_artikel,-bauchfrei-oder-doch-im-tshirt-_arid,2474114.html
    OBERNKIRCHEN. Die Schülerin, um die es gehen wird, soll an dieser Stelle Charlotte Berger heißen, sie hat in den letzten Wochen und Monaten einen deutlichen körperlichen Entwicklungssprung erlebt. Das äußert sich auch an der Kleidung: Gerne bauchfrei, schließlich kommt der Sommer, und das Dekolleté kann gerne ein bisschen stärker ausgeschnitten und tiefer sein. Das Problem: Sie geht erst in die sechste Klasse der IGS.

    Vor Tagen nun, so erzählt es ihre Muter Sabine, sei ihre Tochter nach Hause gekommen und habe erklärt, dass sich die Lehrer über ein Outfit beschwert hätten, man habe ihr angeboten, ihr von der Schule ein T-Shirt zu stellen, denn die freizügige Kleidung würde die Jungen in ihrer Klasse ablenken und auch manche männlichen Lehrer wüssten nicht recht, wie sie reagieren sollten.

    Sie habe dann, erzählt Sabine Berger, zweimal bei der Schule angerufen und mit zwei Lehrerinnen gesprochen, die sie gebeten hätten, doch darauf zu achten, dass ihre Tochter T-Shirts tragen möge wie die anderen Mädchen der Klasse, sonst könne man ihr aber auch ein T-Shirt stellen. Denn es sei schon ein Unterschied, ob sich ein Mädchen der zehnten Kasse etwas freizügiger kleide als eines in der sechsten.

    Sabine Berger sieht es so: Ihre Tochter ist ein ganz normales Mädchen, das in die Pubertät kommt. In Deutschland gibt es die Kleiderwahl, die auch für Schulen gelten würden, und auch die Jungs würde ja gerne ihren Körper vorführen, Stichwort: Muskelshirt. Kurzum: Sabine Berger sieht ihre Tochter diskriminiert, wie sie gegenüber der Redaktion sagt.

    Grundsätzlich, so erklärte es Dörte Korn, gibt es an der IGS weder modische Vorschriften noch Verbote, jeder Schüler, jede Schülerin habe das Recht auf Individualität. Denn Bildung ist zwar Ländersache, doch für Schüler in ganz Deutschland gilt das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit.

    Man müsse, so Korn, jeden Einzelfall betrachten, aber wenn die „Kommunikation im Unterricht“ gestört werde, dann schreite man ein und suche das Gespräch. Das betreffe nicht nur Mädchen, sondern beiderlei Geschlechter, sagt Korn, Stichwort: Muskelshirt. Im Gespräch werde dann auf „angemessene Kleidung“ an der Schule hingewiesen. Und ja, sagt Korn, dass man ein T-Shirt anbietet, das kommt schon mal vor. Denn, so wiederholt sie, die Vermittlung von Wissen, „das ist das Kerngeschäft, auf das wir uns konzentrieren“.

    Das, was modisch angemessen sei, erklärt die Rektorin noch, unterliege zudem immer einem Wandel, „alle sechs bis acht Jahre ändern sich Mode und Modegeschmack – und damit auch die Ansicht von dem, was an der Schule angemessen ist“.

    Das Wissen um die richtige Mode und damit die angemessene Kleidung gehört wohl auch zum Rüstzeug fürs Leben: Wer nicht gelernt hat, dass die Jogginghose am Arbeitsplatz nicht angebracht ist, geht später damit womöglich zum Vorstellungsgespräch – und wundert sich, dass er keinen Ausbildungsplatz bekommt.

    EINFACH EIN DUTZEND BURKAS ZUM AUSLEIHEN ZUR VERFÜGUNG STELLEN UND DAS PROBLEM IST GELÖST.

  80. @Maria-Bernhardine:
    Ihre Kritik geht vollkommen an mir vorbei, da ich es genauso halte, wie „ich_fasse_es_nicht“, welche/r schrieb:

    „… jede Menge junge Mädchen, die vermutlich ihr bisheriges Leben in einer linken bunten Blase verbracht haben, denen im Elternhaus, in Ganztagskitas und –schulen erfolgreich der gesunde Menschenverstand vorenthalten, die überlebenswichtige Vorsicht im Umgang mit Fremden abtrainiert und durch ein
    zwanghaftes Rettersyndrom im Rahmen eines „alternativlosen“ Willkommensdiktats ersetzt wurde.

    –> Jedenfalls sind die wahren Verbrecher die linksversifften, die grünen und roten und linken und bunten geistig verwahrlosten Zivilisationsabschaffer. Richten wir unseren Zorn auf dieses Geschmeiss von Eltern, Lehrern, Journaille, Staatsfunker, „kulturschaffende“, Schauspieler, Politiker usw. usw., die, obwohl älter geworden, ihre Hirnwäsche nie erkannt, hinterfragt und rückgängig gemacht haben.
    Aber nicht auf in die Irre geführte, nie zur Vernunft erzogene Kinder. Speziell Mädchen.“

    Genauso, Maria-Bernhardine, sehe ich es auch.
    Allerdings ist es vollkommen wumpe, warum jemand sich blödsinnig und selbst- und gemeinschaftsschädigend verhält – er oder sie tut es dennoch. Diese Frauen und Mädchen schädigen sich zunächst selber und danach die Gemeinschaft, in der sie leben.

    Die wahren Verbrecher sind natürlich nicht die Frau oder das Mädchen, welches in ihrem wirren Denkgestrüpp zwischen Wechseljahren und Naivität keine realen Gefahren mehr erkennen können oder wollen. Die wahren Verbrecher sind diejenigen, welche diese realen Gefahren auf unsere Bevölkerung loslassen. Es sind Zoowärter, welche Löwen und Tiger in den Streichelzoo treiben und die Frauen und Mädchen stehen daneben und klatschen Beifall dazu, weil sie sich nicht vorstellen können, dass Löwen und Tiger Beutetiere töten werden. Und auch die Löwen und Tiger sind keine Verbrecher – sie machen nur das, was sie schon immer gemacht haben.

    Derjenige ist der Verbrecher, der Löwen und Tiger in den Streichelzoo lässt.
    Klar – wir müssen uns um 180 Grad drehen, wenn wir unseren wahren Feind angreifen wollen.
    Nur kann man den Zoowärter schlecht erschießen, wenn der Löwe hinter einem steht.

    D.h. wir müssen mittlerweile eine Prioritätenliste abarbeiten…

  81. @Heisenberg73:
    „Das ist ungefähr so, als wenn die Hühner für mehr Füchse im Hühnerstall demonstrieren.
    Darwin-Award sicher.“
    Großartig – kurz und bündig.

  82. Der „GROßEN“ geht es einfach zu gut so, fett wie deren Schenkel sind. Aber fette ÄrschX sind ja die Spezialität von den, die sie anlanden will.
    Nimm denen Geld von den Eltern weg, und laß sie arbeiten, incl. Steuern und Abgaben, und auch diese Verblendeten werden ihre absurden Forderungen einsehen.
    Wenn nicht, dann sind wir wirklich verloren.

    tsweller

  83. Im bald kommenden Krieg werden diese Deppen leider nicht auf meine Unterstützung rechnen können.

  84. Bilder aus Afrika, schaut her „wie schlimm“™ das dort ist:
    Elfenbeinküste – Abidjan
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Abidjan#/media/File:Boulevard_De_Gaulle_-_Abidjan.jpg

    Sierra Leone. – Freetown
    *https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Freetown?uselang=de#/media/File:Aberdeen_Houses_-_Freetown_July_2012_-_panoramio.jpg

    Arbeiten in Freetown
    *https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Freetown?uselang=de#/media/File:%D0%9F%D1%80%D0%BE%D0%B4%D0%B0%D0%B2%D1%89%D0%B8%D1%86%D1%8B_%D0%B2_%D0%BE%D0%B4%D0%BD%D0%BE%D0%BC_%D0%B8%D0%B7_%D1%81%D1%83%D0%BF%D0%B5%D1%80%D0%BC%D0%B0%D1%80%D0%BA%D0%B5%D1%82%D0%BE%D0%B2_%D0%A4%D1%80%D0%B8%D1%82%D0%B0%D1%83%D0%BD%D0%B0._%D0%A1%D1%8C%D0%B5%D1%80%D1%80%D0%B0-%D0%9B%D0%B5%D0%BE%D0%BD%D0%B5.jpg

    Kenia – Mombasa
    *https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Mombasa?uselang=de#/media/File:Mombasa_montage.png

    Ein weiteres schönes Bild vom arbeiten in Afrika, Mombasa
    *https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Mombasa?uselang=de#/media/File:Nyali_Road_,_Lady_hold_mans_jumper.jpg

    Ich kann nichts dafür, diese schönen Bilder von Afrika gibt es ganz öffentlich auf Wikipedia und schaut man auf Google Maps gibt es noch sehr viel mehr schöne Bilder aus Afrika. Jedenfalls, dass es nur in der Wüste verdörrte Negerbabys mit Kullerbettelaugen gäbe, das muss wohl doch eine Lüge sein. Horrorbilder welche die Schlepperbanden uns in Deutschland vorgaukeln wollen.

  85. „Mit dem Geld will Klaas Heufer-Auflauf gleich mehrere Schiffe chartern und alles „retten“ was Europa aufgrund des Ausfalls der Lifeline sonst vielleicht erspart geblieben wäre.“

    Das kann spannend werden. Wo will Klaas seine fangfrische Sozialschmarotzer anlanden? Italien und Malta fallen bereits aus, dort würden seine Kreuzfahrtschiffe sofort angekettet werden. Macron-Frankreich ist – wo gerade die Mohammedaner in Nantes Amok laufen – auch ein unsicherer Kantonist. Nach Spanien wäre Klaas zu lange unterwegs und würden ganze, auf Klaas vertrauenden Negerschwarmen dümpelnd untergehen. Alles was unter Klaas´ Ägide dennoch absauft kommt auf seine Rechnung. So könnte Klaas als der grösste Menschenschlächter des Mittelmeerraums enden. Das was 2015 noch als Willkommenskultur galt, ist heute noch kaum vorstellbar und gilt morgen als kriminell. Die gleiche Entwicklung ist bei den „Fluchtgründen“ zu beobachten. Galt vor kurzem eine unregelmässige Menstruation noch als Fluchtgrund für Negerinnen, wird diese heute kritisch beäugt und morgen wahrscheinlich zurecht als Betrug gewertet. Bewegt massenweise „Seenotrettung“ heute den Schlepperhelfern noch zu Tränen, morgen schaut man entsetzt auf den Boden der leeren Sozialkassen und übermorgen siedet die Volkswut weil die Hebammen bem Entbinden der geretteten Negerinnen nicht mehr nachkommen.
    Mit der Zahl der „Geretteten“ steigt naturgemäss deren Groll und das Ausmass der Überforderung und der Ernüchterung bei den „Rettern“. Eine Erkenntnis, die die Linke, die SPD und Rothgrün noch immer als „Populismus“ zu Weißglut treibt, aber sich bei CSU und Teile der CDU und FDP immer breiter macht. Die Erledigung von Wundern als unmöglich zu bezeichnen ist ein zu einfacher Ansatz und gilt deshalb als Populismus. Merkels geträumter Integrations-Blitzkrieg entwickelt sich zu einem ruinösen und blutreichen Sitzkrieg.

  86. Youtuber Black Pigeon hat lehrreiche Videos zum Thema
    „Warum Frauen Nationen zu Fall bringen“ gemacht. Beim
    (einstigen) Kraftzentrum Deutschland im Herzen Europas
    hat das natürlich fatalste Konsequenzen, denn auch seine
    9 Nachbarstaaten werden danach fallen wie Dominosteine.

  87. Apropos „Soyboy“: Der Aufstieg Merkels vergleichbar mit Untergang der Maya-Kultur

    Im 8. Jahrhundert nach Christus herrscht Aufruhr im Lande der Maya. Plündernde Banden, selbsternannte Kriegsherren, grausame Kämpfer, zerstören die einst blühenden Städte der Gottkönige. Eingeleitet hat den Kollaps der uralten Hochkultur eine machtgierige Königin.

    Über zwölf Jahrhunderte lagen die Pyramiden und Paläste der Maya unter der dichten Pflanzendecke des tropischen Regenwaldes begraben. Inzwischen sind viele der architektonischen Meisterwerke freigelegt. Sie offenbaren eine großartige Kultur mit Schrift, Mathematik und Malerei. Nikolai Grube von der Universität Bonn will das Rätsel um den Untergang der Maya lösen. Das Maya-Reich wurde eigentlich von Männern regiert. Wie konnte in Naranjo eine Frau an die Macht kommen? Hier in den Ruinen von Naranjo, einem Stadtstadt, könnte der Schlüssel liegen.

    Eine Frau und zwei Großmächte

    Die Geschichte der Maya ist die Geschichte eines andauernden Konflikts zweier Großmächte: Tikal im Süden und Calakmul im Norden. In Naranjo herrschte am Ende des 7. Jahrhunderts die Königin „Sechs Himmel“. Antworten auf einer alten Grabsäule: Ihr Vater, ein Vasall Calakmuls, schickte seine Tochter nach Naranjo, um die Stadt fester in das Bündnis gegen Tikal zu binden. Gleich nach ihrer Ankunft opferte sie den Göttern Blut aus ihrer Zunge. Ihre Blut-Seele verschmolz mit dem Geist des Kosmos und machte sie so zur neuen Herrscherin.

    Frau Sechs Himmel wurde zur Herrin von Naranjo, zur treuen Verbündeten Calakmuls und damit zur erbitterten Feindin des Nachbarn Tikal. „Für mich ist Frau Sechs Himmel eine der beeindruckendsten Frauengestalten der Maya-Geschichte“, meint Nikolai Grube. „Sie ist die einzige Frau, die wirklich über lange Zeit als Königin auftritt und sich in dieser männerdominierten Welt auch politisch zu bewähren weiß.

    Zu Beginn ihrer Regierungszeit sorgte das Gleichgewicht der beiden Supermächte für Frieden im Land der Maya. Die Gottkönige befanden sich auf dem Höhepunkt ihrer Macht: Die Künste gediehen, die Dörfer blühten, die Bevölkerungszahl wuchs auf über zehn Millionen Menschen.
    Der Mais war das Hauptnahrungsmittel der Maya. Maya das heißt Maismenschen. Glaubt man ihren Schöpfungsmythen, dann formten die Götter den ersten Menschen aus Maismehl. Ihr höchster Gott war der Maisgott. Der Maisgott wurde jedes Jahr erneut geboren.

    Im Mai, am Ende der Trockenzeit befreite Chaak, der Gott des Regens, den gefangenen Maisgott. Mit Regen, Blitz und Donner öffnete Chaak die Tore zur Unterwelt. Mit seiner Hilfe bewies die Herrin von Naranjo ihrem Volk, dass sie mit den Göttern im Bunde war. Sie garantierte die Fruchtbarkeit der Äcker.

    … zerstört von Frau „Sechs Himmel“

    Im Jahr 693 aber begann die Herrscherin „Sechs Himmel“ das Maya-Tiefland mit einer beispiellosen Serie von Kriegen zu überziehen. Von nun an hieß sie die Krieger-Königin. Der Anfang vom Ende der Maya hat ein konkretes Datum: Es ist der 29. Januar 695: Die Krieger-Königin lässt einen Adligen aus Tikal entführen. Für Tikals Gottkönig Jasaw eine demütigende Attacke – durchgeführt von einer Frau – eine Kriegserklärung.

    Er rüstete zum Gegenschlag, aber nicht gegen die Maya-Königin, sondern gegen ihren mächtigen Schutzpatron, den Drahtzieher, den alten Erzrivalen aus Calakmul.

    Nur sieben Monate nach der Attacke stürzte Tikal den Gottkönig von Calakmul in einem kurzen und heftigen Krieg. Jetzt war Tikal die mächtigste Stadt im Maya-Reich. Nikolai Grube: „Als dieses Gleichgewicht des Schreckens, wie ich das mal mit modernen Worten skizzieren will, auseinander brach, im Jahr 695 nach Christus, als Tikal zu mächtig wurde und Calakmul eroberte, gelang es Tikal aber nicht, die nun freiwerdenden und eroberten Gebiete wirklich zu integrieren und zu regieren.“

    Im gesamten Maya-Reich erhoben sich nun die Herren kleiner Stadtstaaten. Provinzfürsten und gut organisierte Krieger versuchten das Machtvakuum zu füllen. Von nun an herrschte Chaos. Das war das Erbe der Maya-Königin!

    Soziale und ökologische Katastrophe

    Parallel geriet auch das ökologische Gleichgewicht im Reich aus den Fugen. Um Ackerflächen zu schaffen, waren immer größere Flächen des Regenwaldes gerodet und abgebrannt worden, in immer kürzeren Abständen. Die Böden konnten sich nicht mehr erholen. Und dann veränderte sich im folgenden 8. Jahrhundert auch noch das Klima: Dürre breitete sich aus. Chaak der Regengott verweigerte sich den Menschen. Die letzten Herrscher der Maya verloren ihre Glaubwürdigkeit beim Volk.

    Als die Krieger-Königin Sechs Himmel 741 starb, hinterließ sie ein zerfallendes Reich, dessen Untergang sie selbst eingeleitet hatte. Nichts konnte den Fall der Maya mehr aufhalten.

  88. Noch eine Anmerkung zum Veranstalter „Seebrücke“, https://seebruecke.org/wp/: Schon der Name ist falsch. Eine Seebrücke – Babieca sagte es bereits – endet im Wasser, das ist eine Seebrücke:

    https://www.traveperle.de/files/images-slider/Strandpromenade-Travemuende-Ostsee-03.JPG?1529884800027

    Der Veranstalter haben sich wahrscheinlich an der „Luftbrücke“ orientiert, an die letzthin erinnert wurde, aber auch das ist falsch. Sinn der Luftbrücke war es, die eingeschlossenen Berliner mit Nahrungsmitteln und anderem Lebenswichtigen zu versorgen, nicht, Leute massenhaft rauszufliegen, um dann andere Leute zu nötigen, für deren Lebensunterhalt zu sorgen. Weshalb die Flugzeuge der Alliierten ja auch „Rosinenbomber“ genannt wurden. Also, es stimmt vorne und hinten nicht.

  89. @ Mantis 8. Juli 2018 at 18:54

    Grundsätzlich, so erklärte es Dörte Korn, gibt es an der IGS weder modische Vorschriften noch Verbote, jeder Schüler, jede Schülerin habe das Recht auf Individualität. Denn Bildung ist zwar Ländersache, doch für Schüler in ganz Deutschland gilt das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit.

    Macht es doch von den Noten in den MINT Fächern abhängig! Eine 1 in Mathe, und sie oben ohne kommen, bis zu 6, dann muß sie Burka tragen

    Allerdings glaube ich, wenn sie zu einer 1 fähig wäre würde sie von sich aus angemessen gekleidet zur Schule gehen.
    Die Mutter halte ich für eine saudumme NuttX, wenn die die das noch hinterfragt.

    tsweller

  90. @ isabela1 8. Juli 2018 at 19:11

    Sie sind wahrscheinlich jung strahlendschön,
    äußerst fotogen u. schauen immer gekonnt
    in die Kameras der rechten Welt.

    Schauen Sie sich die Männer an, die listigerweise
    auf obigem Foto nur verdeckt gezeigt werden…
    Beaus werden sie auch nicht sein. Wenn ich an
    Hofreiter, Özdemir, Kretschmann, Maas, Fischer usw.
    denke, um mal bei Rot-Grünen zu bleiben. Die
    Antifa-Kerle noch schlimmer, weil ungepflegt:
    https://bayernistfrei.files.wordpress.com/2016/07/buntaufmarsch123.jpg?w=672&h=372&crop=1
    Schwarzer Block Antifa
    https://www.extremnews.com/images/article_landscape-8f417ac3c2bb4c50969bf529c363a61d.jpg

  91. dnnleser 8. Juli 2018 at 19:10
    @Wirfaffendaff: Ähem – der erste Versuch war, glaube ich, richtiger ?

    Heute ist nicht mein Tag, ich lass es lieber…..(:

  92. @ Miesepeter 8. Juli 2018 at 19:13

    Statt Frauen zu beschuldigen, erst einmal informieren!

    FRAUEN, ALTE & OSSIS SIND GEGEN ISLAMISIERUNG

    UMFRAGE; FOCUS; SIEHE HIER:
    Maria-Bernhardine 8. Juli 2018 at 17:30

  93. die hohle nuss , ganz links im bild kenne ich . die/der war vor ein paar wochen unser müllmann.

  94. Jetzt aber erstmal einen Stuhlkreis bilden und dann gegen RÄÄCHTS demonstrieren, für ein „buntes Deutschland“ und vor allen Dingen : NIEMAND IST ILLEGAL

  95. und immer wieder Girlies, Frauen vorne weg .. das ist so ekelhaft …

    und in den meisten Fällen haben es die Frauen dann auch verdient, wenn sie bereichert werden .. kein Mitleid mit den Ladenburgers, oder Lösches

  96. Diese Frauen auf dem Bild schreien nach mehr Gewalt, Mord und Unterdrückung

    Generell kann man sagen, dass Sozis Linke und Grüne nur Leid und Unglück verbreiten und diesen Staat schon sehr großen Schaden zugefügt haben

  97. @ Heta 8. Juli 2018 at 19:20

    Noch eine Anmerkung zum Veranstalter „Seebrücke“ …Schon der Name ist falsch. …

    Der Veranstalter haben sich wahrscheinlich an der „Luftbrücke“ orientiert, an die letzthin erinnert wurde, aber auch das ist falsch. Sinn der Luftbrücke war es, die eingeschlossenen Berliner mit Nahrungsmitteln und anderem Lebenswichtigen zu versorgen, nicht, Leute massenhaft rauszufliegen, um dann andere Leute zu nötigen, für deren Lebensunterhalt zu sorgen.

    An eine Anlehnung an die „Rosinenbomber-Luftbrücke“ hatte ich aus sofort gedacht, als ich von der so genannten „Seebrücke“ erfuhr. Wie Sie richtig bemerken, hat das eine mit dem anderen nichts zu tun, ist mit ihm daher auch nicht vergleichbar, ist also ein Mißbrauch.

    Denen geht es, behaupte ich, auch nicht um die Rettung von Menschenleben. Denen geht es allein darum, ihre Open-Borders-Ideologie zu verwirklichen, koste es, was es wolle, also gerne auch Menschenleben selbst. Dabei sind tote Afrikaner für sie nur insofern interessant, wie sie sich für ihre eigene Propaganda ausschlachten lassen, während sie die toten Deutschen natürlich nicht interessieren, weil die für ihre Propaganda schädlich sind.

  98. Na, die Mufl-Flittchen wollen es so, oder halt deren verantwortungslosen Erziehungsberechtigten.

  99. der „SPIEGEL“ schießt auch aus vollen Rohren:

    „Es flüchten weniger Menschen über das Meer nach Italien, aber die Zahl der Ertrinkenden steigt. Schuld ist auch die italienische Regierung, sie verwehrt privaten Rettungsschiffen systematisch das Einlaufen in die Häfen.“
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-stilles-sterben-auf-dem-mittelmeer-lautes-gepolter-in-der-politik-a-1217312.html

    „Asylkrise Wir Ignoranten
    Keine Lust, noch einen moralisierenden Text über Flüchtlinge zu lesen? Genau das ist das Problem.“
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-warum-viele-das-elend-dieser-menschen-ignorieren-kommentar-a-1216913.html

    Sprache der Flüchtlingspolitik Monsterworte

    „Sprache macht den Menschen zum Menschen. Es sei denn, sie reduziert ihn auf eine Zahl. Genau das passiert aber gerade in diesem Moment mit den Geflüchteten. “
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlingspolitik-wie-die-sprache-langsam-verroht-a-1217061.html
    habe zwar nicht alles gelesen bzw. nur quer – aber hier spricht man auch von „rechtmäßiger Rettung aus Seenot“ und setzt die Flüchtlinge mit den Juden im 3. Reich gleich, die keiner aufnehmen wollte.

  100. 18_1968 8. Juli 2018 at 17:52

    Cendrillon 8. Juli 2018 at 17:31

    „Ankunft der Open Arms im Hafen von Barcelona.“

    Immerhin: Der Name des Schlepperbootes passt – ich übersetz mir das als „offene Waffen“, und das stimmt dann schon zu den erwartbaren blanken Messerklingen und Macheten der Invasorenfracht.
    ———————————————————————
    Die offensichtlich mehrheitlich linksverstrahlten Einwohner Barcelonas die aus dem Terroranschlag in ihrer Stadt noch immer nichts gelernt haben brauchen offenbar noch weitere Islamisch bedingte Sonderfahrten in ihren Fussgängerzonen. Die Opferzahlen werden steigen und zwar so lange bis diese verstrahlten Hirnis mal endlich aufwachen.

  101. Den einzigen Fluchtgrund, den diese Menschen haben, ist das DEUTSCHE SOZIALSYSTEM.

    Darin kann man es sich gemütlich machen, selbstverständlich mit neuer Identität und Nebenverdienst i.d. R. Drogenhandel. Fluchtursachen bekämpfen heißt also: Sozialleistungen nur für Menschen, die in besagtes Sozialsystem einbezahlt haben. Und eine Grenzsicherung, die diesen Namen auch verdient.

  102. Wirfaffendaff 8. Juli 2018 at 19:03
    Im bald kommenden Krieg werden diese Deppen leider nicht auf meine Unterstützung rechnen können.

    Im bald kommenden Bürgerkrieg werden diese Deppen mit etwas ganz anderem rechnen können. Womit, sage ich aber erstmal nicht.

  103. Heisenberg73 8. Juli 2018 at 18:53

    Gerade junge Frauen, Beutetier Nr. 1 von Merkels Fickilanten, immer ganz vorne dabei, ihre zukünftigen Vergewaltiger und Kehlendurchschneider zu „retten“.
    Das ist ungefähr so, als wenn die Hühner für mehr Füchse im Hühnerstall demonstrieren.

    Darwin-Award sicher.
    —————————————————-
    100 % Zustimmung.
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis man die drei zur Unkenntlichkeit übelst zugerichteten Multi-Kulti.Gurken irghendwo in der Pampa findet.
    Dann waren’s halt wieder mal drei Einzelfälle. Was soll’s!
    Hört sich vielleicht hart an aber bei der Multi-Kulti-Gurke die von dem Marrok gekillt wurde hatte ich mir gedacht dass es genau die richtige getroffen hat. Mit der Zeit werden diese Teddybärenschwenker immer weniger. Und das ist auch gut so.

  104. @OMMO:
    „Den einzigen Fluchtgrund, den diese Menschen haben, ist das DEUTSCHE SOZIALSYSTEM.“
    Richtiger kann man es nicht schreiben.
    Die wirklichen Verbrecher sind diejenigen, die diesen Individuen den Weg hierzu geöffnet haben.

  105. @ Maria-Bernhardine 8. Juli 2018 at 19:38

    Lol: „Erst mal informieren“, das war ja der reinste Paukenschlag.
    Dann auch noch den Locus zitieren mit einer angeblichen „Umfrage“.
    Daß Frauen (im Durchschnitt) so dumm sind, erst alle Muslime ins
    Land zu lassen, und dann, wenn es ihnen an den Kragen geht, sie
    doch lieber wieder loswerden zu wollen, weil es auch in ihren
    Gehirnen Klick gemacht hat, hat nichts mit Frauen, sondern mit
    Logik zu tun. Die AfD ist nicht umsonst die männlichste Partei.

    Daß Frauen nicht zum Führen geschaffen wurden, ist ein alter Hut.
    Wo sie doch an die Spitze gesetzt werden, geht mit Sicherheit das
    Land den Bach runter. (Ich kenne nur eine Ausnahme: Thatcher.)
    Sarrazin hat es auf den Punkt gebracht: Der IQ von Frauen ist im
    Durchschnitt derselbe wie der der Männer – allerdings gibt es nur
    ganz wenige kluge und ganz wenige dumme. Frauen wollen nicht
    führen und verteidigen, sondern „sozial interagieren“. Frauen sind
    anti-elitär, sie drücken die Leistungen begabter Kinder herunter.

    Die Feminisierung hat auch zur Mittelmäßigkeit in den Massenmedien
    geführt. Ich könnte tausende weiterer Beispiele bringen. Nicht nur
    Merkel, van der Leyen und all die anderen Trullas in der EUdSSR.

  106. @ Maria-Bernhardine 8. Juli 2018 at 19:38

    Weibliche Irrationalität äußert sich auch in solchen Fehlschlüssen: „Fest steht nunmehr, dass die Jahrhunderte vorbei sind, während derer sich die Männer den Frauen körperlich und geistig überlegen wähnten.“ Lol.

    https://www.zeit.de/2005/21/Bilanz_Serie

  107. @Miesepeter:
    „Daß Frauen nicht zum Führen geschaffen wurden, ist ein alter Hut.
    Wo sie doch an die Spitze gesetzt werden, geht mit Sicherheit das
    Land den Bach runter. (Ich kenne nur eine Ausnahme: Thatcher.)
    Sarrazin hat es auf den Punkt gebracht: Der IQ von Frauen ist im
    Durchschnitt derselbe wie der der Männer – allerdings gibt es nur
    ganz wenige kluge und ganz wenige dumme. Frauen wollen nicht
    führen und verteidigen, sondern „sozial inticht eragieren“. Frauen sind
    anti-elitär, sie drücken die Leistungen begabter Kinder herunter.“

    Exakt das bringt es auf den Punkt.

    Es hat gar nichts mit einer frauenfeindlichen Einstellung zu tun, sondern mit DNA und Biologie. Und diese ganzen linksgrün-versifften Biofreaks, welche immer den Ökoweg predigen, blenden die biologische Wirklichkeit komplett aus, wenn es um die Rollen von Frau und Mann in ihrer und unserer Realität geht. Dann tun sie so, als gäbe es die biologischen Realitäten gar nicht und reden z.B. von 62 Geschlechtern.

    Dabei geht es um eine ganz einfache Sache: Frauen sollten nicht führen, sondern sich verantwortungsvoll um die solidarische Gemeinschaft ihrer Gruppe kümmern. Dies kann man immer wieder bei Populationen beobachten, welche sehr lange überlebten – den Juden zum Beispiel. Auch bei den Muslimen ist die Figur der Mutter eine sehr starke – allerdings geführt von ihrem „Herren“ – dem muslimischen Mann.

    Wenn nun die deutsche – linksgrün versiffte – Gesellschaft meint, dieses Gesellschaftsbild millionenfach importieren zu müssen, importiert man damit den eigenen Untergang! Der Islam verlangt und fordert unmissverständlich die Unterdrückung und Vernichtung aller anderen Religionen neben ihm. Eine faschistische Ideologie, die im Moment ins Land und nach Europa geholt wird!

    Ich frage mich, warum die Jahreszahlen 1529 und 1683 nicht für alle Europäer Warnung genug sind?
    Zu lange her oder was? Wer zu schnell vergisst, wird es wiederholen!

    „Martin Luther und die Türken“ bei wiki lesen..

  108. @ Maria-Bernhardine 8. Juli 2018 at 19:38

    Ich habe auch nie Frauen für ihre angeborene Naivität „beschuldigt“! Dann würde ich sie ja mit männlichem Maß messen! Meine Überzeugung ist auch bei den jammernden „Männerrechtlern“ unpopulär. Ich glaube nämlich, daß Frauen sich „von Männern trennen“, ist eine feministische Mär. Frauen trennen sich überhaupt nicht, sondern suchen jemanden, der sie beschützt. Haben sie das Gefühl, er „bringt es nicht“, wenden sie sich von ihnen ab. Aber seine Führungsqualität sicherzustellen, ist seine eigene Aufgabe. Nur bringt das keinem Jungen mehr jemand bei. Denn dann wüßten sie, daß sie sich selber (unbewußt) von den Frauen trennten. Sobald nämlich die fortgelaufenen Frauen sehen, der Mann hat seine Selbstachtung wieder aufgebaut, sind sie u.U. ganz schnell wieder als „zu beschützender Besitz“ zur Stelle. „Natürlich“ auf „rein freiwilliger“ Basis.

  109. Wieviel GEORGE SOROS, wieviel AMADEO-ANTONIO-STIFTUNG steckt dahinter, wieviel „K®AMPF GEGEN RECHTS“-Mittel aus Steuergeldern wurden dafür verpraßt ? (Jährlicher Etat : 100 Millionen EURO – dank MANUELA SCHWESIG, SPD) ???

    Ob es – wie bei der SA-ntifa® – auch Freibier und 40.-EURO pro Stunde und Figur gab für POlitisch überkorrekt zum Markt getragende Empörungsszenarien gab ?

    Herrlich amüsant, diese BRD-Matrix…………….

  110. Jetzt rennen Sie wieder: Besserverdienende Gutmenschen, die scheinbar nicht so hart für ihr Geld arbeiten. Und wenn von „Flüchtlingen“ ihre Töchterlein sexuell belästigt, vergewaltigt oder ermordet werden, bzw. ihre Söhnchen verprügelt werden, verstehen sie die Welt nicht mehr…!

  111. @Maria-Bernhardine.
    Ich weiß nicht, ich weiß nicht..unfaires Foto ? Sind es nicht wirklich mehrheitlich Frauen. die Welcome riefen und sich in der „Flüchtlings“hilfe engagier(t)en ? Vielleicht entspricht Hege und Pflege wirklich mehr dem weiblichen Naturell. Ich selbst bin ein Gegenbeispiel: eine Frau, die aus eigenem Antrieb schon vor 6 oder 7 Jahren den Koran gelesen hat, weil sie der Sache auf den Grund gehen wollte.Oh jemine- ein Grauen, was ich da gelesen habe. Ein dickes Lob an die Kommentatoren hier. Ich lerne immer was dazu, manches wird so super klar analysiert, manches ist zum Schieflachen…danke und Gute Nacht !

  112. Auf die Rückseite ihrer Plakate können die Damen schon mal ein großes „Warum?“ schreiben. Wird sicherlich bald wieder gebraucht.

  113. EvilWilhelm 8. Juli 2018 at 17:26

    Natürlich wieder junge Frauen,die für mehr F-Linge demonstrieren um den von ihnen präferierten arabisch-„südländischen“ Typ zu importieren um noch mehr Auswahl zu haben.
    Kehrte gerade vom Radfahren zurück.
    Unterwegs wie fast immer eigentlich: Attraktive Blonde ,Mittzwanzigerin mit Arabischem Refutschie, mit absoluter No-Go Gammler-Frisur : schulterlange offene rabenschwarze Haare ohne Pferdeschwanz ( Prinz Eisenherz-Gammellook)und 5 Tage Bart.
    Wäre bei einem Weißen die ultimative Abschreck-Frisur.
    Ist für mich das Indiz,dass Araber definitiv bevorzugt werden von sehr Vielen.
    Sah fast nur noch Mixpaare im letzten Jahr bei den um die 20 jährigen.
    Die Racemixing-Agenda funktioniert und trifft sowieso auf die Neigungen von sehr vielen jungen Frauen.

    ______________________________

    Bei Ihren Kommentaren, könnte man leicht den Eindruck gewinnen, dass Sie frauentechnisch, viel zu kurz gekommen sind.

    Vielleicht mal verkleiden….

  114. Dann werde ich mal weiter mein zukunftsorientiertes Studium fortsetzen..

    Ich studiere jetzt nämlich….“Postkoloniale feministische Theorie“

    :mrgreen:

  115. Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen – sagt man. Die Pharma-Industrie wird wohl bald eins erfinden, da der Bedarf weltweit steigt!

    Willy Meurer
    (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

    http://www.aphorismen.de

  116. Das ganze Schlepperpack zu lebenslanger Einzelhaft verurteilen und die Schiffe in der nächsten Werft verschrotten. Dieses Geschäftsmodell ist dann für alle NGO’s nicht mehr lukrativ und wird sicherlich eingestellt. Deren finanziellen Ressourcen sind schließlich auch begrenzt.

  117. dnnleser
    „Derjenige ist der Verbrecher, der Löwen und Tiger in den Streichelzoo lässt.
    Klar – wir müssen uns um 180 Grad drehen, wenn wir unseren wahren Feind angreifen wollen.
    Nur kann man den Zoowärter schlecht erschießen, wenn der Löwe hinter einem steht.“

    Die Prioritätenliste müsste aber abgeändert/ergänzt werden, denn der Zoowärter handelt auf Anweisung des Zoodirektors.

  118. Vor einigen Tagen konnte man doch schon 2 blonde weibliche Rüsselsheimer Kartoffeln inmitten einer Schar 17jähriger, zT vollbärtiger inselbegabter „Flüchtlinge“ strahlen sehen.
    Mein Gott, sind die deutschen Weiber doof.

  119. Kannst gar nicht so viel essen, wie Du da kotzen möchtest. Niemand wird schließlich gezwungen, an der Nordküste Afrikas in ein Schlauboot zu steigen, um damit nach Europa zu paddeln. Diese sog. „Flüchtlinge“ sind somit samt und sonders Erpresser. Die, die ihnen helfen selber Kriminelle.

  120. Werden Deutschlands Gutmenschen erst ruhen, wenn die Mosels seine Existenz komplett zerstört haben?

  121. Gutmenschen und Gut-Regierungen….
    Genau das ist die Schwäche unserer angeblich progressiven, angeblich modernen Gesellschaft. Wenn man um jeden Preis „bunt“ sein will, wenn man offene Grenzen für jedermann propagiert, wenn Gleichberechtigung und politische Korrektheit mittlerweile schon absurde Züge annehmen, wenn man neben männlich und weiblich noch dutzende andere Gender-Identitäten „erfindet“, wenn man am liebsten Autos noch heute verbieten will aber keine gleichwertige und schon jetzt praktikable Alternative parat hat, wenn man Kinder frühsexualisieren will, wenn man die eigene europäische Herkunft, die eigene Identität, nicht selten auch die eigene blasse Hautfarbe als abstoßend empfindet, aber alles Fremde per se toll, hip und anbetungswürdig, dann ist eine Gesellschaft ernsthaft krank. Ein Kontinent, der seine Grenzen nicht verteidigt, der gewaltbereite Eindringlinge nicht zurückdrängt weil er die dabei entstehenden hässlichen Bilder nicht ertragen kann, ein Kontinent, der jeden Illegalen pauschal und ungeprüft als armen „Flüchtling“ verniedlicht, ein solcher Kontinent hat keine gute Zukunft.

  122. Auch Internetzensurführer, TV-Moderator Jan Böhmermann hatte bereits am Montag eine Online-Spendenaktion angestoßen, deren Erlös der juristischen Rettung der „Retter“ von „Lifeline“ zugutekommen soll. Bis Sonntagnachmittag sollen dabei rund 190.000 Euro zusammengekommen sein.

    ……..

    Wie ich diese dreckigen öff-rechtl. bezahlten sog. „Promis“ und Schweine hasse !!

    Haben die jemals für einen einzigen bedürftigen Deutschen einen Heller gesammelt, diese Mistschweine.

    Diese Böhmermanns und Konsorten sollte man in einem Schlauchboot im Mittelmeer aussetzen und das Boot anstechen.

    Ich kann mich nur noch schwer beherrschen angesichts dieses Promi-Packs, das im günstigsten Fall Mittelmaß ist und von uns deut. „Fernshkonsumenten“ fett gemacht wurde.

    Ich darf hier gar nicht sagen, was ich mit denen machen würde……

  123. Wenn die Promis Geld spenden um Flüchtlingen ( Andersdenkende ) zu helfen ,die uns dann Glaubens-mäßig unterwandern wollen und den Islam ausbreiten, mit allem was dazu gehört und wir Deutschen die sich dann in zig Jahren unterzuordnen haben und nur zugucken können weil es zu spät ist.

    Dann, ja dann werden die geldgebenden Promis irgend wo z.b. in der Karibik oder Hawai leben und sich das Drama aus der Ferne anschauen.
    Das ist nichts anderes als der Essener Deutsch-Türke aus der Ferne Erdogan wählt.

  124. Wenn die Promis Geld spenden um Flüchtlingen ( Andersdenkende ) zu helfen ,die uns dann Glaubens-mäßig unterwandern wollen und den Islam ausbreiten, mit allem was dazu gehört und wir Deutschen die sich dann in zig Jahren unterzuordnen haben und nur zugucken können weil es zu spät ist.

    Dann, ja dann werden die geldgebenden Promis irgend wo z.b. in der Karibik oder Hawai leben und sich das Drama aus der Ferne anschauen.
    Das ist nichts anderes als der Essener Deutsch-Türke aus der Ferne Erdogan wählt.

  125. Einfach den Magneten üppiger freizügiger Sozialstaat abstellen und auf „Notversorgung“ umstellen !

    Dann können diese blöden notgeilen Weiber rumzappeln, wie sie wollen. Dann kommt keiner mehr.

  126. 100% Übereinstimmung mit „Stopt das Sterben“ und „Solidarität mit der LifeLine. Wir hindern see untaugliche Schlauchboote daran aufs Meer zu fahren. Damit hätten wir das Sterben gestoppt. Wenn es nun nichts mehr zu retten gibt, Stehen die NGO´s ja blöd da und bekommen kein Geld mehr nun da könnte man etwas Solidarität zeigen mit den armen nicht gebrauchten Existenzen.

  127. Haremhab 8. Juli 2018 at 17:18
    @ Pedo Muhammad 8. Juli 2018 at 17:16

    Saudi-Arabien 0 Flüchtlinge
    VAE 0 Flüchtlinge
    Katar 0 Flüchtlinge
    =====================================
    Die Golfstaaten nehmen keine Flüchtlinge. Warum wohl nicht? Müssten die ihren Glaubensgenossen nicht rote Teppiche auslegen? Dann müssten die Schutzsuchenden nicht zu den verhassten Ungläubigen fliehen!

  128. Wenn die „KIKA-Generation“ glaubt etwas gutes zu tun, dann ist das oft nicht von Logik oder Verstand geprägt, sondern von Emotionen. Herz zerreißendes Mitleid für Landnehmer, und Hass gegen die Aufklärer. Auf dem Foto scheinen sowohl die Predigerin als auch deren einfältige Opfer zu sehen zu sein. Selbstzerstörung ist nicht gut! In keiner, außer der sozialistischen Religion. Diese „Geld kommt vom Staat, und Strom aus der Steckdose“-Trottel sind schuldig, der destruktiven Dummheit.

  129. Haremhab 8. Juli 2018 at 17:18

    Saudi-Arabien 0 Flüchtlinge
    VAE 0 Flüchtlinge
    Katar 0 Flüchtlinge

    Ist doch logisch. Jeder Flüchtling, der nach Europa bzw. nach Deutschland kommt, trägt zur Verbreitung des Islam bei (andere nennen es Islamisierung).

  130. Den Personenkreis Polizeilich erfassen und gleich die gesamt Wohnung voll machen mit “Goldstücken”!
    Die
    Polizeilich bekannten Personen haften mit ihrem gesamten Privatvermögen für die “Goldstücke “!

    Nur so kann man diese Krankheit heilen.
    Wenn diese Medizin nicht reicht, dann ab nach Afrika oder ab zu den Moslems.

  131. In Frankreich braucht niemand mehr dafür zu demonstrieren; denn das Gericht hat eben entschieden, daß „ehrenamtliche“ Schlepper straffrei ausgehen, obgleich sie anderen zur Begehung einer Straftat verhelfen, nämlich illegal in Frankreich einzudringen. Was die Straffreiheit grundsätzlich bedeutet, kann man daraus schließen. Oder werden die Gelder für die Schlepper etwa über Banken abgewickelt?

    Die Justiz in Frankreich wie in Deutschland kann man inner Pfeife roochen!

  132. paperlapap 9. Juli 2018 at 08:53

    Diesen GEZ-Schmierlappen gehört der Geldhahn zugedreht. GEZ abschaffen und zwar sofort.

  133. „Unter den Demonstranten jede Menge junge Mädchen, die vermutlich ihr bisheriges Leben in einer linken bunten Blase verbracht haben, denen im Elternhaus, in Ganztagskitas und –schulen erfolgreich der gesunde Menschenverstand vorenthalten, die überlebenswichtige Vorsicht im Umgang mit Fremden abtrainiert und durch ein zwanghaftes Rettersyndrom im Rahmen eines „alternativlosen“ Willkommensdiktats ersetzt wurde.“
    ______________
    Na klar, es werden ja sogar ganze Schulklassen zu derlei K(r)ampfkundgebungen gekarrt! Ganz wie zu DDR-Zeiten!

    Aber sie kommen durchaus freiwillig! Die Einfältigkeit der vermeintlichen VielfaltanhängerInnen zeigt sich schon darin, dass sie sich in ihrer Mischung aus selbstgewählter Realitätsverweigerung und narzisstischer Selbstgerechtigkeit nicht einmal fragen, warum so viele „Flüchtlinge“ nach Deutschland wollen. Ausgerechnet Deutschland, wo es vor „Nazis“ angeblich nur so wimmelt…

    Ihr „nacktes Leben“ könnten die auch in bequemer Heimatnähe, in Jordanien und im Libanon etwa, oder in Polen oder Portugal, in Spanien oder Slowenien, „retten“.

    Liegt es womöglich am Niedergang „unseres Bildungssystems“, auch an Realschulen und Gymnasien, wo mehr „gegen Rassismus“ und für ein linksgrünes „Menschenbild“ getan und gestrebt wird, als für Naturwissenschaften und Logik, dass den TeilnehmerInnen solcher Aufmärsche nicht klar ist, dass es den „Flüchtlingen“ samt Sack und Pack vornehmlich um sozialstaatliche Leistungen geht, die auch dauerhaftes Nichtstun komfortabel alimentieren, und wofür sie sich durchaus in Lebensgefahr begaben, quasi strafverschärfend eben auch mit Schwangeren und Kindern!?
    Immerhin lehnen es die demonstrierenden Gutmenschen in Interviews und Statements in politisch korrekter Linientreue ab, zwischen „Kriegs-“ und „Wirtschaftsflüchtlingen“ zu unterscheiden. Inzwischen redet ja auch Merkill als Big Mother nicht mehr von „Flüchtlingen“, sondern ausschließlich von „Migranten“!

    Abgesehen davon, dass die Mehrheit der auf solcherlei Demonstrationen auftretenden Gutmenschen, schon ihrem Alter, ihrem Äußeren und den Demonstrationszeiten nach, wenig bis gar nichts zum „Wohlstand“ beitragen oder beigetragen haben, der da großzügig „geteilt“ werden soll, sticht auch bei den Plakaten und Transparenten eine Dümmlichkeit ins Auge, die durch deren Einförmigkeit – auch bei „individueller“ gleichwie dilettantischer Fertigung -, noch unterstrichen wird.
    Selbst im Kunstunterricht bringen die Kiddies außer moralistischer Konformität nichts zustande, weswegen sie dann später „mal was mit Medien machen wollen“. [Ein paar soziale Stufen drunter wird Girlie Germanys next Superstar oder Topmodel…]

    Nun habe auch ich in pubertären Jugendzeiten schwer gesündigt und Lehrer, Eltern, Nachbarn und Passanten in Fußgängerzonen mit der Mao-Bibel und Phrasen aus Roter Fahne, Rotem Morgen und Kommunistischer Volkszeitung genervt, dabei aber immerhin gewusst, wie wichtig Geschichte, Deutsch und Englisch sind, auch wenn ich die Naturwissenschaften sträflich und mit entsprechendem Negativerfolg vernachlässigte, nachdem nicht nur ich „glaubte“, dass die „revolutionären Massen Chinas“ ganz ohne Statik und „bourgeoise Elemente“, wie Ingenieure, quasi allein durch ihren revolutionären Willen, gigantische Brücken über den Jangtsekiang bauten.

    Dabei war einem aber klar, dass „Politik“, so naiv, illusionär und utopisch sie immer sein mochte, auf Interessen und Fakten – freilich, wie man sie als jugendlicher Linksextremist „verstand“ – „Rücksicht“ nehmen müsse. Soweit hatte man Marx und Mao gelesen & verstanden!
    Moralisierende Amnesty- und Pro-Asyl-Anhänger wurden ganz bewusst nicht zu Kapitalschulungen eingeladen, sondern mit heimlichem und offenem Spott ihrer kleinbürgerlichen und illusorischen Naivität überlassen.

    Ich möchte damit nur sagen, dass es auch im Linksradikalismus als Dekadenzerscheinung noch eine eigene Bewegung des Niedergangs gibt!
    Seit 68 wurde das „Dagegen-Sein“ kultiviert und zur politkulturellen Modeerscheinung, wobei der Hang zum Totalitarismus sich zunehmend in wohlfeilen „Engagements“ für „etwas Gutes“ abzeichnet (das war auch bei der FDJ so!) , nachdem Kritik, Gegnerschaft und Opposition immer mehr nach rechts rücken („Rechtspopulismus“).

    Die Tochter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, Bettina Röhl, beschreibt in ihrem Buch „Die RAF hat euch lieb“ den zur Konformität erhobenen Kult um den Dauerprotest ganz gut, der zwar keine benötigten Naturwissenschaftler und Techniker – als Voraussetzung eines zu verteilenden Wohlstands! -, aber jede Menge „Politologen“, „Sozialwissenschaftler“ – sogar „Armutsforscher“ – und Heerscharen solcher, „die was mit Medien machen (wollen)“, hervorbringt: „Erst in den Siebzigerjahren wurde die antiautoritäre Jugendrevolte zu einer wirklichen Massenbewegung. Diese dem Augenschein nach zersplitterten Erscheinungsformen in viele verschiedene Gruppierungen bahnten sich ihren Weg in alle Lebensbereiche der Gesellschaft jener Siebzigerjahre. Zusammen bildeten sie eine große Bewegung mit tausend Armen, in der alle miteinander verbunden waren, selbst wenn sie sich zum Teil untereinander erbittert bekämpften. Die geistige 68er-Heimat blieb also erhalten, und die Bewegung und das neue Bewusstsein wuchsen bis in jedes Dorf von der Flensburger Förde bis nach Bayern. Irgendwann in den Achtzigerjahren mündeten die 68er-Ideen und die Personen aus den vielen linksbewegten Gruppierungen in die grüne Partei, strömten auch in die SPD und zu den Jusos. 1998 wurden die 68er mit Gerhard Schröder, Otto Schily und Joschka Fischer Bundesregierung, und dies so lange, bis Angela Merkel sich 2005 an die Spitze der Bewegung setzte und heute die Ziele der 68er und der Grünen umsetzt. 50 Jahre 68er-Ideologie, 50 Jahre 68er-Sieg in Permanenz. 68 ist also eine Siegerideologie, die für jedermann in allen Lebensbereichen die richtige Antwort auf jede Frage weiß, sozusagen die verpopte Variante des wissenschaftlichen Sozialismus. Und die Bewegung rollt, wie schon gesagt, seit 50 Jahren durch die Gesellschaft und findet immer neue Betätigungsfelder, immer neue Imperative: Vietnam, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, Palästina, und wenn man darauf keine Lust mehr hat: Feminismus, Abtreibung, neue Ostpolitik, Sexbefreiung, Abschaffung der Familie, Abschaffung aller Autoritäten. Und wenn man darauf keine Lust mehr hat, gibt es den Kampf gegen das Waldsterben und für die Lurche und Kröten, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, will man zur Not das Auto abschaffen, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, bekämpft man die Kapitalisten, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, ist man für die Flüchtlinge, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, wird sich schon was Neues finden.“ Bettina Röhl, „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG

  134. licet 9. Juli 2018 at 09:39

    Diesen wohlstandsgepäppelten Gutmenschen ist einfach nur langweilig. Was wissen die schon von Krieg, Armut und Entbehrungen. Da schafft man halt schnell mal ein ganzes Volk ab. Das bringt wenigstens wieder Leben in die Bude.

  135. scheylock 9. Juli 2018 at 10:57

    „In Frankreich braucht niemand mehr dafür zu demonstrieren; denn das Gericht hat eben entschieden, daß „ehrenamtliche“ Schlepper straffrei ausgehen, obgleich sie anderen zur Begehung einer Straftat verhelfen, nämlich illegal in Frankreich einzudringen. “

    Tja, das sind ja die „Guten“ und die darf man nicht bestrafen.

  136. Aaaahhhhh! Da sind wieder ein paar besonders leckere Exmeplare weißer, einheimischer Weiber, die davon träumen, ENDLICH

  137. Aaaahhhhh! Da sind wieder ein paar besonders leckere Exmeplare weißer, einheimischer Weiber, die davon träumen, ENDLICH patriarchalisch unterdrückt, sexuell versklavt und brutal vergewaltigt zu werden – und zwar von RICHTIGEN Männern (Neger&Kuffnucken)!
    Weiße Männer, die eine Frau auch nur ansehen, sind und bleiben selbstverständlich Sexualstraftäter!

    In diesem Sinne: Rapefugees welcome, liebe Frau_Innen!

  138. Ich erkläre mich solidarisch mit den Menschenschleppern der NGOs: Sie sollten einen fairen Prozeß bekommen und nicht „genecknaced“ werden, auch wenn sie es moralisch verdient hätten. Soviel Empathie muß sein.

  139. @ Babieca 8. Juli 2018 at 17:23
    Thema: „Suche nach spanischem Bericht, in dem Neger (an Bord der Aquarius?) in einem spanischen Hafen „Sieg, Sieg“ in irgendeiner Negersprache singen und dazu tanzen“

    Vielleicht dieses hier?
    In https://www.eldiario.es/desalambre/bordo-Open-Arms_13_785801413.html weiter unten mit dem Titel:
    VÍDEO | Los rescatados cantan „Boza!“ (victoria) tras avistar Barcelona desde el Open Arms

Comments are closed.