Aiman Mazyek.

Vom 6. bis  10. August plant eine deutsche Delegation einen Besuch im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz im heutigen Polen. Neben den Organisationen des „Zentralrats der Muslime in Deutschland“ und der „Union Progressiver Juden“ nehmen verschiedene Persönlichkeiten an der Reise teil, wie die Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Erfurt, vom 31.07. berichtet:

Vom 6. bis 10. August nehmen an der Reise auch Flüchtlinge muslimischen Glaubens und Jugendliche jüdischen Glaubens sowie die Ministerpräsidenten von Thüringen und Schleswig-Holstein, Bodo Ramelow (Linke) und Daniel Günther (CDU) teil, wie der Zentralrat am Montag in Köln ankündigte.

Auf dem Programm stehen eine interreligiöse Gedenkfeier in Auschwitz mit anschließender Begehung des ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagers. Die Gedenkveranstaltung findet am 9. August am Eingang zu Block 11 statt, dem sogenannten Todesblock.

Dort wollen Rabbiner Henry Brandt und der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek eine Ansprache halten. Ramelow und Günther werden Kränze niederlegen.

Nun ist es sicher richtig und gut, wenn sich möglichst viele Menschen ein Bild von der unsäglichen Grausamkeit der Nazis in Auschwitz machen. Einige kritische Anmerkungen müssen aber auch hier erlaubt sein:

Welchen Zweck hat es, syrische „Flüchtlinge“ mit dorthin zu nehmen? Die hätten genug damit zu tun, ihr eigenes Land wieder aufzubauen und die Schlächtereien des „Islamischen Staates“ in ihrer Heimat aufzuarbeiten. Wie war es möglich, dass Muslime nicht nur die Grausamkeiten beklatschten, sondern sich aus voller Überzeugung aktiv an ihnen beteiligten und dazu aus allen möglichen Ländern extra ins Islamische Reich anreisten? Warum?

Bei einer Führung in ein paar Jahren könnten sie ja stolz Bodo Ramelow und Aiman Mazyek die Ergebnisse ihrer Aufarbeitung des islamischen Faschismus erläutern. Doch dahin wird es nicht kommen. Weder interessiert sie der Aufbau ihres Landes, noch erst recht nicht die Aufarbeitung der islamischen Terrorherrschaft.

Was haben sie dann in Auschwitz zu suchen? Sollen sie in das kollektive Gedächtnis der Deutschen „integriert“ werden, nach dem Motto „Eure Schuld ist jetzt auch unsere“? Ganz sicher nicht. Hier wird es bei einem „ihr“ und einem „wir“ bleiben. Ihr seid die Nazis, wir sind die Guten, die Flüchtlinge. Und ihr bleibt das, so wie auch wir nicht gedenken unseren Status abzuändern, er ist durchaus sehr bequem. Es würde so gesehen eher ein Kurs in der richtigen Handhabung der Nazikeule werden, für Flüchtlinge, gegen die Deutschen.

Und hier ist auch zu überlegen, was Aiman Mazyek dort für Pläne hat. Will er gegen den islamischen Faschismus, den „Islamischen Staat“ sprechen, der heute die Stelle der Nazis eingenommen hat und gezeigt hat, dass ein „Nie wieder“ eine Illusion war? Noch einmal: Ganz sicher nicht. Selbstkritik ist Muslimen fremd und erst recht dem potenzierten Muslim Aiman Mazyek. Zu erwarten ist, dass er eine Gleichsetzung versuchen wird, nach dem Motto: Früher waren es die Juden, die verfolgt wurden, heute sind es die Moslems. Eine klassische Täter-Opfer-Umkehr.

Es ist der Islam, der die Verhaltensgrundlage für Antisemitismus liefert, in Schweden, in Frankreich und neuerdings ja auch verstärkt in Deutschland, zu „verdanken“ Merkels forciertem Import von moslemischen Flüchtlingen seit 2015. Es ist der Islam, der auch in der Theorie an Deutlichkeit nichts übrig lässt, wenn es um die Ablehnung von Juden geht (und nur so kann es ja zu den praktischen Auswüchsen kommen).

Neben dem Koran sind die Hadithe, die Erzählungen aus dem Leben Mohammeds, wichtigste Grundlage des gelebten Glaubens der Mohammedaner. Eine klassische Stelle findet sich im „Sahih Muslim“:

Das Sah?h Muslim (arabisch ???? ???? / ?a??? Muslim) von Muslim ibn al-Haddsch?dsch (um 820 – 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sah?h al-Buch?r? als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen.

Hier die häufig zitierten Auszüge, die vom notwendigen Kampf der Muslime gegen das Judentum berichten:

Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:

 Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Ihr werdet gegen die Juden solange kämpfen und sie töten, bis der Stein sagt: „O Muslim, dieser ist ein Jude, so komm und töte ihn.““ [Sahih Muslim, Hadithnr. 5200/Kapitel 53]

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

 Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“ [Sahih Muslim, Hadithnr. 5203/Kapitel 53]

Hier wird darauf hingewiesen, dass es erst zur „Stunde“ kommen kann, gemeint ist die Stunde der Auferstehung, wenn alle Juden im Endkampf und Endsieg vernichtet worden sind. Es ist ja kein Wunder, wenn bei einer solchen nach wie vor gültigen Lehre der Judenhass weiter gepflegt werden kann und muss. Es wäre an der Zeit, für die Muslime und für Aiman Mazyek, diese Lehre für ungültig zu erklären und sich zu entschuldigen für all das Unrecht, welches Muslime Juden antaten, weil sie diese überlieferte perverse Stelle ihres „Propheten“ für bare Münze nahmen. Diese Stelle ist ungültig. Punkt. Es fehlt nur, dass Muslime dies offen bestätigen und aussprechen.

Dies muss nicht unbedingt in Auschwitz geschehen, das dafür sicher nicht der ideale Ort ist, unmöglich ist es allerdings auch nicht. Wir bieten Aiman Mazyek allerdings an, eine solche Erklärung auf PI-NEWS zu veröffentlichen oder eine Stellungnahme, die seine Sicht dazu wiedergibt. Das kann er jederzeit tun, ungekürzt, wie bei uns üblich.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Zitat Angela Merkel:

    “Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht”

    https://www.youtube.com/watch?v=YBFuvKMkQPE

    Peinlich! Oder doch nur trauriger Beweis für das virulente Desinteresse politischer Würdenträger im deutschen Bundestag? Angesichts der Pariser Terroranschläge gab Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Regierungserklärung ab, bei der sie sich einen sehr groben Versprecher erlaubte und “Antisemitismus zur staatlichen Pflicht” erklärte. Die Abgeordneten jedoch applaudierten unbeeindruckt der deutschen Regierungschefin zu.

    Und Merkels Flüchtlingsmädchen Reem sieht es genauso …

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  2. Der Vorsitzende des Zentralrats der Pfandflaschensammler in Deutschland, Armin Maybeck, beklagte gegenüber Reuters, von der Reise ausgeladen zu sein.

    Na, dann haltet mal den DiebIx:

    Hitler

    “Das Christentum ist so etwas Fades, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel. Die Germanen hätten die ganze Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir leider davon abgehalten worden.”

    Himmler, Reichsführer SS:

    “Ich muss sagen, ich habe gar nichts gegen den Islam, denn er erzieht mir in dieser bosniakischen SS-Division Namens Handschar seine Menschen und verspricht ihnen den Himmel, wenn sie siegreich gekämpft haben und im Kampf gefallen sind. Eine für Soldaten praktische und ausgesprochene sympathische Religion.

    Großmufti Mohammed Amin al-Husseini:

    “Die Freundschaft zwischen Muslimen und Deutschen ist viel stärker geworden, weil der Nationalsozialismus in vieler Hinsicht der islamischen Weltanschauung parallel läuft. Die Berührungspunkte sind: Der Monotheismus und die Einheit der Führung. Der Islam als ordnende Macht. Der Kampf, die Gemeinschaft, die Familie und der Nachwuchs. Das Verhältnis zu den Juden. Die Verherrlichung der Arbeit und des Schaffens.”

  3. @Haudraufundschlus , 21:14

    Is(s)lam verbieten – wäre die einzig(!!) wirkliche Lösung!

    Bingo! 🙂 … und dein Koran umgehend auf den Jugenschutz-Index stellen

  4. Berlin: Brandanschlag auf Obdachlose Tatverdächtiger Deutsch-Russe handelte offenbar aus Wut

    Der 47-Jährige soll die beiden schlafenden Männer mit Benzin übergossen und angezündet haben. Zeugen halfen den Opfern und löschten das Feuer.

    Eine feindliche Haltung zu Obdachlosen sei nicht das Motiv gewesen, hieß es. Der Staatsanwaltschaftssprecher sagte, dem Angriff sei an dem Abend des 22. Juli ein Streit des Verdächtigen mit den Obdachlosen vorausgegangen. Der 47-Jährige sei deshalb von der Polizei von dem Areal verwiesen worden.

    Darüber habe sich der Deutsch-Russe offenbar so echauffiert und nicht beruhigen können, dass er mit einem bislang unbekannten Begleiter zu einer Tankstelle gelaufen und dort Benzin in einem Kanister gekauft habe, so der Sprecher. Der mutmaßliche Angreifer sei auf den Bahnhofsvorplatz zurückgekehrt. Nach der Attacke sei er zunächst geflüchtet.

    Während eines der beiden Opfer bald aus dem Krankenhaus entlassen werden kann, ist der Zustand des zweiten Obdachlosen weiter kritisch. Er ist bereits mehrfach operiert worden.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/brandanschlag-auf-obdachlose–tatverdaechtiger-handelte-offenbar-aus-wut-31046246

  5. Antisemitismus betrifft uns alle

    Die Situation ist nicht vergleichbar mit den 1920er und 1930er Jahren, aber die Alarmsignale mehren sich: In Deutschland brennen bei Pro-Palästina-Demonstrationen israelische Fahnen. Kinder werden als »Juden« gemobbt oder mit dem Tod bedroht, Rapper für ein judenfeindliches Album ausgezeichnet. In Berlin schlägt ein palästinensischer Flüchtling einen Kippa-tragenden Studenten mit einem Gürtel. In Bonn wird ein Kippa-tragender jüdischer Professor attackiert, antisemitisch beschimpft und von einen Polizisten geschlagen, weil er mit dem Angreifer verwechselt wird.

    Es ist kein neuer Antisemitismus, der das Land erfasst. Er war schon vor der Flüchtlingskrise da, hat sich dadurch aber deutlich verschärft. Das Schlimme ist: Nur wenige Deutsche beunruhigt das. Auch wenn keine Zahlen zu antisemitischem Mobbing bekannt sind – der Zentralrat der Juden spricht von einer bedrohlichen Lage. Immer häufiger würden antisemitische Vorfälle bekannt, die von muslimischen Schülern ausgehen, sagt der Präsident des Zentralrats der Juden Josef Schuster.»Wenn jüdische Schüler nicht in die Schule gehen können, ohne antisemitische Anfeindungen oder Angriffe fürchten zu müssen, läuft etwas falsch in diesem Land.«

    http://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Meinung/3413895-Kommentar-zum-Judenhass-Antisemitismus-betrifft-uns-alle

  6. These: „Ohne die Zuwanderung von Flüchtis werden die Deutschen in Inzucht degenerieren!“

    Anti-These: Eimann Maizeck

  7. OT: Festgehaltener US-Pastor: USA verhängen Sanktionen gegen Türkei

    http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-usa-sanktionen-101.html

    Die USA haben mit der Verhängung von Sanktionen auf das Vorgehen der türkischen Justiz gegen den US-Pastor Andrew Brunson reagiert. Die vom Weißen Haus in Washington verkündeten Strafmaßnahmen betreffen die beiden türkischen Minister für Justiz und Inneres. „Beide haben führende Rollen bei der Inhaftierung und Festnahme von Pastor Brunson gespielt“, sagte US-Präsidentensprecherin Sarah Sanders Durch die Sanktionen werden die Vermögen der Minister in den USA eingefroren, außerdem dürfen US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen abschließen.“

    Die Türkei will demnach bisher nicht aufgeben. Offensichtlich wollte man den unter fadenscheinigen Gründen inhaftierten, jetzt unter Hausarrest stehenden Pastor als Geisel halten, um ihn gegen den in USA lebenden Erdogan-Rivalen Gülen austauschen zu können.

  8. Zu diesem Thema kann ein Deutscher (in Deutschland) sich nicht frei äußern, da steht man immer mindestens mit einem halben Bein jahrelang im Knast. Nur fürs freie Denken! Da sind Vergewaltiger, Totschläger, Räuber und Terroristen weniger in Gefahr von der Justiz verfolgt zu werden!

  9. Welchen Zweck hat es, syrische „Flüchtlinge“ mit dorthin zu nehmen? Die hätten genug damit zu tun, ihr eigenes Land wieder aufzubauen und die Schlächtereien des „Islamischen Staates“ in ihrer Heimat aufzuarbeiten. Wie war es möglich, dass Muslime nicht nur die Grausamkeiten beklatschten, sondern sich aus voller Überzeugung aktiv an ihnen beteiligten und dazu aus allen möglichen Ländern extra ins Islamische Reich anreisten? Warum? (s.o.)

    Warum?
    Ganz einfach.
    Hier wird ein Krieg gegen die einheimische Bevölkerung geführt. Und der besteht inzwischen nicht nur aus Kulturverniachtung via Islamisierung sondern eindeutig mit dem Ziel Umvolkung.
    Deshalb werden jetzt zusätzlich Neger geholt, und die sind nicht alle Rechtgläubige.

    – Da die Muselmaen uns – die Ungläubigen (Christen und Juden) – sowieso als Affen, Schweine und Kartoffeln verachten, liefert man ihnen einen weiteren Grund, nämlich die Nazikeule, sich hier wie schmar*tzende Eroberer und wie Sau aufzuführen.

    – Da „unsere“ Politiker „ihr“ Volk ebenfalls verachten, als Pack, Köter und Bratzen bezeichnen, die Fahne wegschmeißen oder auf sie pissen, Deutschland verrecke oder Deutschland Du mieses Stück Scheiße schreien, *)

    ziehen doch alle an einem Strang und hinterher kann man den neuen, von Muselmanen ausgehenden Antsemitismus, auch noch den Scheißdeutschen in die Schuhe schieben.

    Der doitsche Untertan kuscht und lädt noch mehr Muselmanen ein, wie die drei oder mehr Oberbürgermeister mit ihrem Bettelbrief an Mehrkill.
    Circulus vitiosus.

    Paßt schon. Aka: Ja, nee is klar.

    *) Quellen PI-Lesern bekannt

  10. Immer aufrechterhalten, die beste Geissel fuer die Deutschen…. Immer schoen weitermachen bis sie vom Psslam abgeloest wird.

  11. Es ist ganz offensichtlich warum die Juden Deutschland verlassen. Nachdem hier ein islamischer Judenhass millionenfach importiert wurde, hat jüdisches Leben keinen Frieden mehr in deutschen Großstädten. Ein Zuspruch aus der Gesellschaft findet auch nicht statt, da ist es für sie sicherer zu gehen.

    Wenn Befürworter islamischer Massenmigration, deren Korrelation mit offenem & gewalttätig ausgeübten Judenhass nicht sehen wollen, bedeutet das, dass sie in Wahrheit selbst Judenhasser sind und die Entwicklung insgeheim befürworten!

  12. meine frau sagte eben, „die paar jahre kriegen wir noch rum, lass uns das beste draus machen.“

  13. @ Herr Rossi 1. August 2018 at 21:31
    https://rp-online.de/nrw/staedte/rheinberg/rheinberg-hitze-sorgt-fuer-unruhe-unter-fluechtlingen-in-der-zue-in-orsoy_aid-24104929
    In und um die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Orsoy herum ereignen sich momentan unangenehme Vorfälle.
    Schlägereien, Belästigungen, versuchter Raub.

    >>>> Die Polizei sieht die anhaltende Hitze als eine Ursache dafür <<<<

    – Diese Hitze kennen die doch aus ihren Heimatländern, da fühlen sie sich hier wie Zuhause.

  14. wenn sich solche Gestalten zusammen auf Reise begeben, ist fast alles möglich. Aber nichts gutes. Wer mit einem Kommunisten oder mit einem selbst ernannten Obermoslem hantiert, ist schon mal verdächtig.

  15. Freya- 1. August 2018 at 21:23

    Antisemitismus betrifft uns alle

    Das ist richtig, weil der „Anti-Semitismus“ der Mohammedaner kein Antisemitismus ist.
    Es ist echter Rassismus.

    Echte Rassisten sprechen anderen Rassen ihre Existenz- bzw. Aufenthaltsbereichtigung auch in deren Heimatländern ab.
    Islam: „Tötet die Ungläubigen“, „Geht in die Länder der Ungläubigen, sie sind euch zum Erbe gemacht“

    Und echte Rassisten, wie zum Beispiel ein grosser Teil der Klansmützen, verorten alles Nichtweisse abwertend unter „Ni**er“.
    Neger, Halbneger, Mexicaner, Arabs….
    Islam: „Alles Ungläubige Juden ausser Mutti!“

  16. aenderung 1. August 2018 at 21:31

    rein rechnerisch wird es schwer deutschland zu halten.

    Man soll die Fremd- und Feindkültürellen ja nicht rausrechnen sondern rauswerfen.
    😉

  17. OT
    Guter Artikel zur Lage der IB aber auch anderer Organisationen in Österreich.
    Warum ich unseren Freispruch nicht feiere
    Was ich nicht kapiere: Die FPÖ ist in der Regierung. Das Justizministerium in Österreich (deren Koalitionspartner von ÖVP) unterstützt diese Anklage massivst.
    Wie Sellner sehr gut schreibt, könnte man mit dieser Art von Anklage auch die FPÖ anklagen. Kapieren die das nicht? Ist das ihnen egal? Sind sie so high von ihren Posten und Pöstchen, dass ihnen der Rest egal ist?
    Vielleicht lesen hier FPÖ-Wähler und -Mitglieder mit: Macht mal Druck auf Eure Regierung, dass die diesen „Scheiß“ beendet.
    Das ist doch als wäre die AfD in der Regierung und lässt PEGIDA als „terroristische Vereinigung“ verfolgen.

  18. .
    Dieser
    unendliche
    Konflikt sieht
    mehr nach jener
    Josefs-Geschichte
    aus. Also eben nach
    Familienstreit und
    orientalischer
    Übellaune
    und halt
    Neid.
    .

  19. Moslems und der Islam lebt nur für den Judenhass
    .
    „Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“
    .
    (Abdallah Jarbu, stellvertretenden Minister für religiöse Stiftungen der Hamas)
    .
    .
    „Überließen uns die Juden Palästina, würden wir dann beginnen, sie zu lieben? Natürlich nicht! Wir werden sie niemals lieben. Absolut nicht! (…) Dein Glaube bezüglich der Juden soll sein, erstens, dass sie Ungläubige sind und zweitens, dass sie Feinde sind! Und sie sind nicht nur Feinde, weil sie Palästina besetzt halten. Sie wären auch unsere Feinde, wenn sie niemals irgendetwas besetzt hätten!“
    .
    .
    „Wir werden die Juden als Feinde betrachten, selbst wenn sie uns Palästina zurück geben. Weil sie Ungläubige sind!“
    .
    .
    „Die größten Feinde eines jeden Muslims nach dem Teufel sind die Juden! Wer sagt das? Gott sagt das!“
    .
    .
    „Ich unterstütze Deutschland in der Politik und Brasilien im Sport. Ich mag die Art wie Brasilien Fußball spielt, aber ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannt haben. Hahahahaha!“
    .
    (Wiam Wahhab, ehemaliger libanesischer Minister)
    .
    .
    „Immer wieder hat Gott Strafen über die Juden kommen lassen. Die letzte Strafe wurde von Hitler ausgeführt. Bei allem, was er ihnen angetan hat, und die Juden übertreiben bei der Beschreibung dieser Taten, hat Hitler die Juden nur an ihren gerechten Platz gesetzt. Es war die göttliche Strafe für sie!“
    .
    .
    „Die Juden haben zum Beispiel diesen französischen Doktor Toma getötet, der Juden umsonst behandelt hat, um die Lehren des Christentums zu verbreiten. Obwohl er ihr Freund war und sie von ihm profitiert haben, haben sie ihn an einem ihrer Feiertage entführt und geschlachtet, zusammen mit einer Schwester. Sie haben Matzebrot aus ihrem Blut gemacht. Sie machen das jedes Jahr. Die Welt muss davon erfahren!“

    .
    (Dr. Sallah Sultan, Präsident des Amerikanischen Zentrums für Islamforschung)
    .
    .
    Am 9. Oktober 2015 hielt der Kleriker Muhammed Salah „Abu Rajab“ folgende Predigt in der Al-Abrar Moschee in Rafah:
    .
    „Unsere erste Phase soll lauten: Stecht die Juden ab! Sie haben keine Chance! Die zweite Phase soll lauten: Wir werden die Juden nicht mehr vertreiben! Wir werden sie allesamt abstechen und abschlachten!“

  20. @aenderung 1. August 2018 at 21:31
    rein rechnerisch wird es schwer deutschland zu halten.++++++

    Wie viele Bauern braucht es denn für eine Herde Milchkühe?
    Ich glaube, es ist weniger eine Frage der Anzahl, sondern eine Frage der „Position“.
    An der Spitze der Nahrungskette stehen nicht viele, aber, sie snd mächtig.
    Wird also mE alles über die Frage geklärt sein, wie die Politik, die Führung in D weiter entwickelt…
    Und, eins sollte man auch nicht vergessen: auch integrierte Moslems, mein Friseur z.B., will keine Wirtschaftsflüchtlinge hier…
    Ich schätze mal, dass dem Zustrom von Versorgungsschmarotzern schnell ein Ende gemacht würde, wenn da ein paar mehr (ehemalige) Asylanten, die vor denen geflüchtet sind, die mitunter jüngst zu uns eindringen, was zu sagen hätten…

  21. Na endlich ist das r2g Shithole Berlin einmal in etwas FÜHREND!
    Ist zwar nur KRIMINALITÄT, aber unsere Bundeskloake rühmt sich sicherlich auch noch damit…
    Schön bunt und so voller Vielfalt!
    Diel inks-grün verblödeten Bewohner wollen es aber anscheinend genau SO!

    Bilanz des BKA für 2017
    Berlin ist die Hauptstadt der organisierten Kriminalität

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/bilanz-des-bka-fuer-2017-berlin-ist-die-hauptstadt-der-organisierten-kriminalitaet/22870438.html

  22. Eurabier 1. August 2018 at 21:19
    […]
    Himmler, Reichsführer SS:

    “Ich muss sagen, ich habe gar nichts gegen den Islam, denn er erzieht mir in dieser bosniakischen SS-Division Namens Handschar seine Menschen und verspricht ihnen den Himmel, wenn sie siegreich gekämpft haben und im Kampf gefallen sind. Eine für Soldaten praktische und ausgesprochene sympathische Religion.

    […]

    Mir ist unklar, wo dieses Zitat herstammt. Ich befürchte fast schon, es ist von einem der berüchtigten WordPress-Blogs, auf denen u.a. auch Dinge wie die ominöse CIA-Studie , die einen Bürgerkrieg in Deutschland vorhersagen soll, stehen.

    Der Brite Gordon Williamson widmete in seiner neutralen und präzisen Chronologie über die Waffen-SS (ISBN 3-85492-706-1) ein Kapitel der (so die offizielle Bezeichnung) „Waffen-Gebirgsjägerdivision der SS Handschar Nr.1“

    Die „Handschar“ wurde im Februar 1943 aufgestellt und einige der muslimische Rekruten ermordeten während ihrer Ausbildung in Frankreich Angehörige des deutschen Kaderpersonals. (es ist davon auszugehen, dass sie dafür vor ein Schnellgericht kamen und erschossen wurden)
    Anstatt der ihr zugedachten Aufgabe nachzugehen – dem Kampf gegen Titos Partisanenarmee – fielen die muslimischen Bosniaken durch Disziplinlosigkeit und selbst für die auf dem Balkan allgemein herrschenden Verhältnisse ultrabrutale Massaker an der serbischen Zivilbevölkerung auf.
    Auf Befehl Himmlers wurden die Muslime aus der Handschar entlassenen durch volks- und reichsdeutsche Kader und Freiwillige katholische Kroaten ersetzt.
    Die Muslime in der Handschar galten als aufrührerischer Mob von zweifelhaftem militärischen Wert.

  23. Wenn ich mir das Bild so ansehe. In die Ohren ein Bund Petersilie und schon kann man ihn als Schweinskopf in die Auslage einer Metzgerei legen.

  24. Auf dem Programm stehen eine interreligiöse Gedenkfeier in Auschwitz (…) Dort wollen Rabbiner Henry Brandt und der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek>/b> eine Ansprache halten.

    Es wird in Deutschland immer schräger. Ein Moslembruder, Mazyek,

    – in der direkten Nachfolge von Amin el Husseini/Mufti von Jerusalem (siehe dazu ausführlich „Oh Jerusalem von Collins und Lapierrre, die mit el Husseini noch in den 60ern vor seinem Tod gesprochen haben https://www.goodreads.com/book/show/108925.O_Jerusalem), der islamischen Judenvernichter im Geiste,

    – ein Mazyek, ausgebildet von Nadeem Elyas, der beste Schüler dieses saudischen Moslembruders, Stadthalter der Moslembruderschaft in Deutschland,

    – der Nadeem Elyas, wegen dem gerade – gottseidank – die Islamwoche der islamischen Fakultät an der Uni Münster-Osnabrück – auf äußeren Druck – abgesagt wurde,
    http://www.wn.de/Archiv/2010/10/Top-Thema-Homepage-3-Islamwoche-findet-nicht-statt

    … darf in Auschwitz salbadern. Übler sind Wölfe im Schafspelz nie schwanzwedelnd und zähnebleckend dahergekrochen.

  25. „Welchen Zweck hat es, syrische „Flüchtlinge“ mit dorthin zu nehmen? Die hätten genug damit zu tun, ihr eigenes Land wieder aufzubauen und die Schlächtereien des „Islamischen Staates“ in ihrer Heimat aufzuarbeiten.“

    Innnerhalb dieses Zeitintervalls beraubt man die syrischen Flüchtlinge der Möglichkeit,
    verlorene Geldbeutel aufzuspüren und abzugeben.

    weiter im text

  26. OT: Finnland ist nicht Schweden

    Die gruene finnische Aktivistin Aino Pennanen versuchte an Bord eines Flugzeugs, eine Abschiebung nach dem Vorbild ihrer schwedischen Genossin zu verhindern.

    Sie wurde an Ort und Stelle verhaftet. Das Flugzeug startete mit 10 Minuten Verspaetung – mit dem zu Remigrierenden.

  27. Das_Sanfte_Lamm 1. August 2018 at 21:50

    Anstatt der ihr zugedachten Aufgabe nachzugehen – dem Kampf gegen Titos Partisanenarmee – fielen die muslimischen Bosniaken durch Disziplinlosigkeit und selbst für die auf dem Balkan allgemein herrschenden Verhältnisse ultrabrutale Massaker an der serbischen Zivilbevölkerung auf.
    Auf Befehl Himmlers wurden die Muslime aus der Handschar entlassenen durch volks- und reichsdeutsche Kader und Freiwillige katholische Kroaten ersetzt.
    Die Muslime in der Handschar galten als aufrührerischer Mob von zweifelhaftem militärischen Wert.
    ————————————

    Spätestens dann muss den Nazis ein Licht aufgegangen sein, und haben dann ihre oft zitierte Glorifizierung der Islamos wohl aufgegeben!

  28. Die Teilnahme der Union Progressiver Juden und von Rabbiner Henry Brandt kann ich mir nur durch die Fördergelder des Merkel-Regimes erklären. Es ist sehr bedauerlich, dass meine Glaubensbrüder für Penunzen, wichtiges Ausblenden. Ausschwitz ist kein Ort für deren Politzirkus. Es ist ein Ort des absoluten Respekts vor den Ermordeten. Kaum ein Jude outet sich in der Öffentlichkeit mit dem tragen einer Kippa. In unserer Republik ist ein offenes, jüdisches Leben nicht möglich, anders sieht es bei den Moslems aus – die sind STOLZ. Der Zentralrat der Juden schweigt so laut, dass es schon schmerzt. Huh,huh seit ihr noch da? Ich höre immer noch nichts! Auch gut, die AFD wird mich besser vertreten, als ihr Systemlinge!

  29. Klassenfahrt ins KZ – nah toll

    Wir haben Klassenfahrten nach Paris oder London gemacht. An die Mosel oder an die Eifel-Maare. An den wunderschönen Rhein oder ins Elsass. Und heutzutage – Ab ins KZ um den deutschen Schuldkult abzufeiern. Arme deutsche Schüler

  30. @: Muenchner 1. August 2018 at 21:54, Wenn ich mir das Bild so ansehe. In die Ohren ein Bund Petersilie und schon kann man ihn als Schweinskopf in die Auslage einer Metzgerei legen.
    Nein, bitte nicht. Es würde das Schweinefleisch beleidigen. Es würde jedwege Auslage in einer Metzgerei beleidigen. Das gehört ganz einfach in den Krieslauf der Abfallwirtschaft!

  31. Ich lach mir eins,
    Syrer mit nach Auschwitz zu nehmen, ist
    in etwa so,als ob Özil und Gündogan ein Foto
    mit Steinmeier machen um so Integration und
    Deutsche Volksliebe zu dokumentieren.

  32. ridgleylisp 1. August 2018 at 22:16

    ————————————

    Spätestens dann muss den Nazis ein Licht aufgegangen sein, und haben dann ihre oft zitierte Glorifizierung der Islamos wohl aufgegeben!

    Ob es eine Glorifizierung des Islams oder enge Zusammenarbeit war, die es allerdings auch mit vielen anderen Ländern im wesentlich größerem Umfang gab, ist eher eine Frage der Interpretation.
    Die engsten Verbündeten des Dritten Reiches waren Japan, Bulgarien, Ungarn, Rumänien, die Slowakei, Weissrussland (!) die Ukraine, Finnland und das gesamte Baltikum.

  33. Die AfD würde einem Bundeswehreinsatz auf den Golanhöhen zum Schutze Israels zustimmen.
    Bei der Linken, den Grünen und der SPD wäre ich mir da nicht so sicher.

    Selbst ein sehr bekannter und beliebter, angeblich rechtsextremer Internet-Blog ist doch bekennend proisraelisch.

    Das können die linksrotgrünversifften Wirrköpfe nur nicht begreifen.

  34. Die Deutschen Gesetze geben jede Menge an Spielraum her,
    nur wenn die Führungsetagen, die mit Politischen Beamten
    besetzt sind,auf deren Umsetzung verzichten oder Richtlinien erlassen,
    die voll im Merkelsystem Konsens liegen,dann kann selbst die beste Grenzepolizei
    egal,welchen Staates nicht mehr entsprechend handeln,sie wurden von Oben her
    in ihrem Tun eingeschränkt und kastriert.

  35. ridgleylisp 1. August 2018 at 22:16

    Das_Sanfte_Lamm 1. August 2018 at 21:50

    +++++

    jawohl…. es sollte aus guten Gründen KEINEN VERLASS auf Moslems in unseren zivilisierten christlichen Gesellschaften geben…

  36. Kleine Arschlöcher, Entückgratete muss man nicht nach Auschwitz karren.
    Hinter ihnen steckt keinerlei Gewaltpotential,
    Es gibt nichts, womit man sich arrangieren müsste.
    (Das Herankarren zur Manifestierung eines rentablen, lukrativen Schuldbewusstseins ist
    eine andere Baustelle)

    Der Henry macht das, was die Volksschädkinge zum Wohle des deutschen Volkes machen.
    Werteverrat.
    Jeder trägt sein Schärflein dazu bei,
    dass das Scheißhaus (Deutschland, „Europa“, …,…die blaue Kugel) in die Luft fliegt.

  37. Pedo Muhammad 1. August 2018 at 21:20
    @Haudraufundschlus , 21:14

    Is(s)lam verbieten – wäre die einzig(!!) wirkliche Lösung!

    Bingo! ? … und dein Koran umgehend auf den Jugenschutz-Index stellen

    ————-
    Den Koran verbieten wäre falsch, man könnte ihn aber wie die jetzigen Ausgaben von Hitlers „Mein Kampf“
    mit Erklärungen heraus geben, und dem Bildungsniveau der heutigen Jugend entsprechend, die Suren mit Bildern illustrieren , wäre doch interessant zu sehen, was diese Jugend sagt, wenn sie Bilder von der Vergewaltigung ihrer Mutter sehen, ihre kleine Schwester am 1. Schultag mit Zuckertüte an der Hand ihres 60 jährigen Ehemannes, ihren größeren Bruder beim Flugversuch vom Hochhaus oder einen bösen Juden, natürlich Kopflos ……..

  38. Vom 6. bis 10. August plant eine deutsche Delegation einen Besuch im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz im heutigen Polen. Neben den Organisationen des „Zentralrats der Muslime in Deutschland“ und der „Union Progressiver Juden“ nehmen verschiedene Persönlichkeiten an der Reise teil, wie die Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Erfurt, vom 31.07. berichtet:

    ——
    Es ist als wenn die SS einen Betriebsausflug, Union Progressiver Juden vergesst nicht euren Moslems ein Gastgeschenk mit zunehmen ! Was sagt man eigentlich in Israel zu diesen hündischen Kriechen vom Zentralrat der Juden in Deutschland gegen über der Moslems?

  39. Eine „Sammlung“ an Zitaten, die ich gerade hier https://www.youtube.com/watch?v=i843mdyVZ4M
    gelesen habe:

    Renate Künast (Grüne) am 30. August 2010 in der ARD-Sendung Beckmann: »Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!«

    Vural Öger (* 1. Februar 1942 in Ankara) türkisch-deutscher Unternehmer und Politiker (SPD) im Jahre 2004: „Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen. Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“

    Cem Özdemir (Grüne): »Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!«

    “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!” – Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen?

    ========

    Der Wille zur Vernichtung alles Deutschen oder Christlichen, der von all den Islamtreuen und deren Grünverbündeten angestrebt wird, scheint mir einzigartig für alle Völker dieser Erde zu sein.

    Why???

  40. Der Streit um Zurückweisungen an der Grenze hätte fast die große Koalition gesprengt. Zur Erinnerung: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wollte den Kreis jener Migranten ausweiten, die direkt an der Grenze zurückgewiesen werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hielt dagegen.

    Man einigte sich auf einen Kompromiss, wonach Migranten mit einer Wiedereinreisesperre zurückgewiesen werden
    ————-
    Klappt nicht, habe ich bei meinen Hühnerstall probiert, Fuchs mit Einreisesperre hält sich nicht dran, wieder Hühner verloren, nur weil so eine alte Glucke, die links auf der voll geschissenen Hühnerleiter, gleich neben dem grünen Futter sitzt, dagegen ist nachts den Stall zu zuschließen. Werde sie wohl schlachten müssen, plötzlich will sie nur noch schwarze Eier ausbrüten !

  41. Hört doch mal auf, dauernd auf den Islam zu prügeln. Ich mag diesen auch nicht, akzeptiere ihn aber. Nur nicht in MEINEM Land! Und wenn die Moslems die Juden nicht mögen, könnte es sein, dass es dafür Gründe gibt???Die hier erwähnten 15000 Euro/Monat Politiker Ramelow/ Günther sollten besser hier dafür sorgen, die Illegalen abzuschieben, als in Auschwitz Krokodiltränen zu generieren.

  42. was ist eigentlich „Migration“ woher stammt das ? Ich kenn nur Immigration das sind die Flüchtigen die hier eindringen und Emmigration das sind die Fachkräfte, Ingenieure und Wissenschaftler die abhauen ins Ausland weil die wissen dass hier bald die Hölle ausbricht

    Sagt man Migration ja wer ist das dann ? Die hier eindringen oder die hier abhauen ?

  43. #motorradspezi

    Hört doch mal auf, dauernd auf den Islam zu prügeln. Ich mag diesen auch nicht, akzeptiere ihn aber. Nur nicht in MEINEM Land!

    Ich akzeptiere den Islam noch nicht einmal auf UNSERER Welt!

    Denn egal wo er auf der Welt ist, ist der Islam SCHEISSE und MENSCHENVERACHTEND!

  44. Mazyek muss ja noch in Ausschwyz einen Blumenstrauß für Hitlers Freund Und Mohamedaner-Führer Grossmufti HUSSEINI ablegen. Wenn dieser Satanische-Heuchler anfängt zu weinen kaufe ich ihm ohne zu zögern jede Träne ab. Schließlich standen ja in Ausschwyz auch seine Helden von der Mohamedanischen SS-Handschar Division. Die Hunderttausende von Juden in Osteuropa zusammengetrieben haben, ganz wie es der Koran verlangt. Und die Bösen Alliierten haben die armen mit den Nazi Fratanisierenden Mohamedaner einfach ermordet. Armer Mazyek.

  45. Er CDU-Lappen will nur deutsche Schuld betonen, wiederholen und anerkennen!

    Deutsche Schuld im Namen der SS-Totenkopfverbände! 🙁

  46. Ach, Muslimbruder Mazyek geht mit geflüchteten
    Hardcore-Moslems ins KZ? Ich dachte, er sei dort
    schon paarmal mit solchen gewesen.

    Flüchtlinge in KZ-Gedenkstätte : Naeem hat alles gesehen

    Von Justus Bender
    -Aktualisiert am 05.04.2018-14:02
    Aiman Mazyek führt syrische Flüchtlinge durch das frühere Konzentrationslager Buchenwald. Er möchte ihnen dabei etwas über Deutschland beibringen – und über sich selbst…
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-besuchen-die-kz-gedenkstaette-buchenwald-15524896.html
    5 Bilder
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-besuchen-die-kz-gedenkstaette-buchenwald-15524896/zum-gedenken-an-die-opfer-15525059.html

  47. Apologet 2. August 2018 at 00:18
    […]
    Schließlich standen ja in Ausschwyz auch seine Helden von der Mohamedanischen SS-Handschar Division. Die Hunderttausende von Juden in Osteuropa zusammengetrieben haben, […]

    Die Handschar-Division war nie in Auschwitz und hat auch nie Juden zusammengetrieben.

  48. Um der (Aufklärungs)klassenfahrt in den Osten die richtige Würze zu geben, würde ich Rainer Höss, Katrin Himmler und Niklas Frank mit in den Bus packen…

  49. — Wie war es möglich, dass Muslime nicht nur die Grausamkeiten beklatschten, sondern sich aus voller Überzeugung aktiv an ihnen beteiligten und dazu aus allen möglichen Ländern extra ins Islamische Reich anreisten? Warum? —

    Weil die Menschen überall gleich sind und überall mitmachen, egal wie schlimm die Veerbrechen sind, wenn es ihnen nur nützt. Das ist heute nicht anders als im dritten Reich, ibn Syrien u.v.a. Ländern. Die Frage muß man sich nicht stellen, denn die Menschen sind dumm. Sie wollen sich auch nicht informieren, weil sie das belasten würde und „sie wollen doch ein schönes Leben, so lange wie es geht.“ Das erlebe ich im engsten Familien- und Freundeskreis. Keiner will mich hören und brechen den Kontakt sogar ganz ab.

    So lange wir eine Verbrecher-Regierung haben, werden uns nicht nur die eigenen Polit-Verbrecher, sondern auch weiterhin die Flüchtlinge ewig als Nazis verunglimpfen. Es zeigt aber auch das wahre Gesicht unserer PoOlit-Verbrecher und ihrer Mitläufer, wie sehr sie Hitler verehren, andernfalls wäre es nie möglich gewesen, die Judenhasser nach Deutschland zu holen und sie hier wie die Könige und Götter zu behandeln. Die Hadithen gegen Andersgläubige sind diesen Regierenden bestens bekannt, deshalb behaupte ich auch weiterhin das sie diejenigen sind, die Hitler verehren, denn auch er hasste schon die Juden und Andersdenkende.

  50. Den Einsatz, „zur Erhaltung des Friedens zum Wohle der Menschen“,
    (nicht etwa zur werteverratenden Erhaltung des status quo) lassen alle Beteiligten
    hinsichtlich der Auseinandersetzung mit dem Islam vermissen.
    „Man muss, man müsse miteinander reden“.
    Das sagen auch die Bedford-Artigen,
    das sind auch die Worte der Kauder-und-Co.-Artigen.
    Mazyek sieht sich gezwungen, ernsthaften, aufrichtigen Willen zu bekunden,
    …die „Glaubwürdigkeit“, …noch vorhandene Macht- und Einflussstrukturen,…
    …Sprechblasen und Taqiyya en masse,
    …was den Inhalt des Islam, was den Inhalt des Koran betrifft:
    …Fehlanzeige.

    Was tut man nicht alles für den Erhalt seines Madendaseins.
    Dies gilt für alle.

    „Nagelprobe“, „Farbe bekennen“,…
    alles, nur das nicht!

    Derartiges führt nur zu Verwerfungen, gefährdet den status quo im Nebel,

    Lauheit, Unverbindlichkeit, Verschieben bis zum St.Nimmerleinstag, …
    bloß nichts Konkretes!

    Die ehrenwerte Gesellschaft erzeugt Ekel.
    In mir.

    P.s.:
    Meinungsterror, Meinungsfaschismus, Heuchelei (in Folge) fördern Antisemitismus.

    Zu dem Aspekt der/einer „(geldwerten) Aufrechterhaltung des Schuldkultes“,
    sagen die einen,
    „des Nichtvergessens“ die anderen:

    Jeder „Unbeugsame“*, „Kommpromisslose“*
    legt seine eigene Messlatte.
    Für sich.

    (*) das ist temporär
    Des geht widder weg.

  51. Jeder „Unbeugsame“*, „Kommpromisslose“*…
    Dies beihaltet keine Bewertung per se.

    …gegenüber Wahrheit bzw. der suche nach Wahrheit:
    Unbedingt!

    …gegenüber Machtkalkül:
    gilt das oben Geschriebene

    „Jeder „Unbeugsame“*, „Kommpromisslose“*
    legt seine eigene Messlatte.
    Für sich.

    (*) das ist temporär
    Des geht widder weg.“

    Die so agieren legen sich selbst Ketten an.
    …“et respice finem“…

    …das Ende wird zumeist sehr schmerzhaft.

    Das ist nicht gut für die/den Betroffenen..

  52. Das ist Sensations-Tourismus!
    Kann man Ramelow nicht gleich ganz dort lassen? Als eeeewiges Mahnmal?

    Vergesst nicht eine Rettungsgasse freizulassen!

  53. Moslem Mazyek vertritt vermutlich den Mufti von Jerusalem, Amin Al-Husseini, der Verbündeter und Geschäftspartner von Adolf bei der Judenvernichtung war.
    Oder will Mazyek für die Greueltaten der moslemischen SS-Division „Handschar“ Buße tun????

  54. Der Islam ist judenfeindlich seit Mohammeds Zeiten und daran wird ein Besuch von Muslimen in Auschwitz nichts ändern.
    Die Scharia und das Dhimmitum sind Erklärungen dafür, warum christliche Nationen – unter denen Juden lebten – wie die Türkei, Ägypten, Nordafrika, Libanon, Syrien, Irak und Äthiopien islamisch wurden. Der Dschihad brachte den Muslimen die politische Kontrolle und etablierte die Scharia.
    Alle Christen und Juden wurden zu Dhimmis. Jahrhunderte unter der Dschizya-Steuer und der Status als drittklassige Bürger veranlassten viele Christen und auch Juden zu konvertieren. Das Schariagesetz und der Status als Dhimmis zerstörten das Christentum in den heute islamischen Ländern.
    Eine westliche Kultur – die auch im Staat Israel zu finden ist – kann unter dem Schariagesetz nicht überleben !!!
    Fazit : Das Schariagesetz ordnet JEDES RECHT im Land der Kafire (Ungläubigen) unter dieses Recht und will die Herrschaft —- mit dem Endergebnis des Schariastaates !!
    Ein Staat, der seine freiheitlich demokratische Grundordnung erhalten will, kann und darf nur eine Zuwanderung von Muslimen in homöopathischen Dosierungen zulassen und muss jede muslimische Forderung von „Sonderbehandlungen“ zurückweisen.

  55. Natürlich lassen sich die Ministerpräsidenten von Thüringen und Schleswig-Holstein, Bodo Ramelow (Linke) und Daniel Günther (CDU) den Kurzurlaub auf Steuerzahlerkosten nicht entgehen.
    Ich kann mir vorstellen, daß so eine Selbsterniedrungstour für hartgesottene Masochisten einen besonderen Kick darstellt

    Und für die Mohammedaner ist das sicher eine gewinnbringende Bildungsreise, lernen sie doch, wie sie die ihnen verhassten Juden effektiv endlösen könnten.

  56. In unserer links-grün versifften Kultur ist nicht mehr vieles zum besten. Es ist nicht meine Kultur, sondern die der durch die Schamlosigkeit Verblödeten Säkularisten. Siegmund Freud sagte: Der Verlust der Scham ist das erste Zeichen von Schwachsinn. Das stimmt, denn seit das Strafrecht von allen biblischen Sexualvorschriften „gereinigt“ wurde, ist high life Porno und Gangbang, auch für Kinder in. In Schulen zwangsweise Genderblödsinn und perverse sexuelle Vielfalt. Da müssen die Kinder doch verblöden, denn die Scham schwindet schon früh. In sexueller Vielfalt perfektes Wissen. In Mathe, Lesen und Schreiben am Ende der internationalen Skala. Da degeneriert die Kultur, das ist klar. Meine Kultur ist eine christlich geprägte, in welcher auch die biblischen Sexualvorschriften ihre Gültigkeit nicht verloren haben. Wenn der typische Moslem auf diese verblödeten Deutschen herabblickt, ist das eine Sache. Wenn er sich aber von diesen aushalten lässt, ist das eine andere Sache. Nun gut, sein Wüstendämon macht ihn glauben, dass ihm das zustünde.

    Aber mein Gott steht dagegen. Es gehört dem Musel eben nicht, sondern er ist ein Gast und hat sich anzupassen. Da jedoch die Masse der Musels gemeinsam erstarkt und überheblich ist, und Christen gehören da auch dazu, habe ich ein Problem mit diesen stolzen, meist Sozialhilfeabgreifer. Ich mag sie nicht. Wie sie mich auch nicht mögen. Und wenn dieser sogenannte Prophet noch Tötungsbefehle gegen Menschen wie mich gibt (darf man den eigentlich Kinderf!cker nennen?), dann hasse ich diese Tötungskultur, aber wie.

    Man muss darüber diskutieren, ob diese Dämon-Besessenen zur Differenzierung fähig sind. Sie sind es nicht. Sie können Freiheit einfach nicht ertragen. Auch für mich ist es nicht leicht, diese Nacktheit überall auszuhalten. Oftmals zum Fremdschämen. Aber dass nun der Musel kommt und sich das Recht zum Töten rausnimmt, dass ist doch eine Dimension zu selbstherrlich, denn die Rache ist allein Gottes im Christentum. Da müssten alle Kirchenglocken gegen solche gotteslästernde Kultur läuten.

    Zumindest noch die der Freikirchen und der Katholiken. Bei den Evangelen, die von den Grünen unterwandert sind, das ist der sogenannte Prophet (darf man den eigentlich Kinderf!cker nennen?), wohl wahrscheinlich kein so großes Problem, denn das Kinderf!cken sehen die, glaube ich, nicht so eng. Pfui Teufel! Da habe ich die Hoffnung auf Vernunft schon lange aufgegeben.

    Björn Höcke sagt es richtig. Der Islam ist eine Weltreligion und hat im nahen Osten seine Heimat. Aber bei uns hat er nichts verloren. Ich werde nie einen Musel mögen. Ich behalte meine Vorurteile und Urteile. Das kann Leben retten.

  57. Heimatsternle 2. August 2018 at 12:37

    Da strahlt ein Stern, der kurz und prägnant erklärt, was Sache ist!
    Kompliment!

Comments are closed.