Trunken vor Erfolg - Grünen-Politiker Harbeck und Hofreiter nach der Bayernwahl.

Von WOLFGANG HÜBNER (spekulierend) | Eines steht fest: Keiner, der es mit der Gegenwart und Zukunft Deutschlands gut meint, kann die Grünen wählen. Aber Tatsache ist, will man den aktuellen Umfragen glauben, dass eine sehr große Zahl von Deutschen trotzdem die Grünen wählen will, obwohl viele dieser potentiellen Wähler eigentlich keineswegs Deutschland (und sich selbst) schaden wollen. Jedenfalls sollte ihnen das nicht allzu leichtfertig unterstellt werden. Wie also ist diese befremdliche Entwicklung zu deuten?

Erste Erklärung (metereologisch): Der ewig lange Sommer ist schuld!

Seit vielen Monaten scheint über Deutschland die Sonne, ist der Himmel blau und es will kein Ende damit nehmen. Das erzeugt in den meisten Menschen ein Hochgefühl, aber auch die Gewissheit, dass nun der besonders von den Grünen vielbeschworene Klimawandel Gewissheit geworden ist. Da ist dieser Partei doppelter Dank gewiss: Für die ungezählten schönen Sonnentage und die Wahrheit über deren Ursachen. Dafür sind zwei Wahlstimmen in Bayern oder Hessen zu Gunsten der Grünen eine Anerkennung wert.

Zweite Erklärung (massenpsychologisch): Grünwählen ist trendy!

Der Mensch will am liebsten zu den Gewinnern gehören, er will mitgerissen werden von der großen Welle namens Trend. Das ist viel attraktiver als die trostlose Herumplanscherei im Wellental der anderen Kartellparteien und viel gefahrloser als das Abtauschen in die Alternative für Meerestiefen. Und oben auf der Welle ist es so schön, dass man/frau einfach mal vergisst, welche grünen Haifische darunter lauern.

Dritte Erklärung (melancholisch): Helldeutschlands letzte große Sause!

Im kommenden Jahr 2019 drohen düstere Wahlergebnisse aus den östlichen Dunkelgebieten der Republik und aus den von Populismus verseuchten Territorien EU-Europas. Und auch mit der Weltkonjunktur sieht es von Tag zu Tag trister aus. Das ist Grund genug, es noch einmal gründlich krachen zu lassen: Helldeutschland will feiern! Auf der Titanic hat schließlich auch die Kapelle bis kurz vor dem Untergang gespielt. Und die mitreißende Musik dazu liefert derzeit nun einmal die Grünen-Band mit ihrem Herbsthit „Hossa, hossa, wer uns wählt, wird gern gequält“.

Vierte Erklärung (sexistisch): Frau Hofreiter ist so transgender!

Ohne Erotik geht es auch in der Politik nicht. Doch selbige ist bei Angela Merkel und Andrea Nahles auch mit dem Elektronenmikroskop nicht nachweisbar. Horst Seehofer ist nach der Bayernwahl selbst für Viagra eine unlösbare Herausforderung, Christian Lindner liebt nur sich selbst, Katja Kipping liebt niemand, Sahra Wagenknecht nur Oskar. Und Alexander Gauland hat alles schon hinter sich, seine AfD-Alice ist nur eine spießige Lesbe. Da ist Antonia Hofreiter schon von ganz anderem Format: Transgender vom Feinsten! Kein Wunder, dass sich Millionen nach einem One-Night-Stand mit Antonia, ersatzweise auch mit dem dämonischen Hessenorientalen Tarek sehnen.

Fünfte Erklärung (nationalistisch): Deutschland ist unvergleichlich!

Die Deutschen sind bekanntlich bienenfleißig, zahlen als einziges Volk auf der ganzen Erde gerne Steuern, machen alle Grenzen für alle auf und hatten selbst ihren Massenmord bürokratisch-logistisch vorbildlich organisiert. Nun wollen sie ihn allerdings auch noch rekordverdächtige weitere 200 bis 500 Jahre bewältigen. Kurzum: Die Deutschen sind beispiellos gründlich. Und wenn sie erst einmal Grün wählen, wollen sie überhaupt nicht mehr aufhören. Seid dankbar, Grüne: Was habt ihr für ein Volk!


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

206 KOMMENTARE

  1. Die Grünen in Bayern hatten als eine der zwei Führungsfiguren ein blondes Püppchen, das nichts anderes konnte als Lachen und das auch unaufhörlich tat. Lachen ist ansteckend – und da wurde sie halt gewählt.

  2. Für mich gibt es nur eine einzige Erklärung.

    Ich denke da an unsere Bundestagsvizepräsidentin. Für mich DAS Beispiel von gelebter Chancengleichheit:

    Jeder kann in Deutschland alles werden, unabhängig von Intelligenz, Bildung, Moral oder Charakter!

    Eine Partei, die solchen Menschen noch die dritte und vierte Chance gibt, muss einfach geliebt werden.

    Und wo anders könnte eine Hofreiterin immer ihre Contenance verlieren?

  3. Es ist die pure Dekadenz: uns geht es viel zu gut (und diejenigen denen es nicht so gut geht, hat man momentan ruhig gestellt), von daher haben wir ein schlechtes Gewissen gegenüber armen Menschen in der Welt und der Umwelt. Und das Kreuz bei Grün ist dann der entsprechende Ablass von der Sünde dass es einem besser geht als den anderen.

    Ich persönlich finde es schade, dass die AfD als „alternative“ gerade in Sachen Energiepolitik nicht auf Alternativen setzt, sondern hier eher zurück will, zu fossilen Energieträgern und Kernenergie. Die Leute wollen die Energiewende, aber nicht so verkorkst wie bisher, sondern auf eine machbare Art, transparent und ehrlich, eben als Alternative.

    Bei der Migrationskrise vermitteln die Grünen eine ganz klare Position, denn das Wählerklientel auf den Rotweinvierteln braucht sich da keine Sorgen zu machen, die negativen Folgen trifft ja eher die ganz kleinen Leute und da sind die Grünenwähler raus gewachsen.

  4. Die Medienkonzerne scheinen sich von CxU und SPD entkoppelt zu haben. Sie fahren gerade eine riesige Fake-Kampagne, um die Wähler weich zu bekommen, die Grünen wählbar zu finden. Fantasy-Umfragewerte und Indizien für groß aufgezogene Wahlfälschung, nicht so plump wie zB bei der ersten van-der-Bellen-Abstimmung in Österreich.

  5. Oha, Herr Hübner hat wohl Langweile und übt sich in Küchentisch-Psychologie.
    Der Beitrag ist überflüssig und entbehrt jeglicher Grundlage.

  6. Vergessen sollte man auch nicht die Grünen-Politik PR, wie sie z.B. von den steuerfinanzierten Medien und den steuerfinanzierten PR – Aufmärschen betrieben werden.

    .
    Hierzu ein druckfrischer Artikel:

    „POLITIK-PR ALS DEMO VERKLEIDET
    London: Pro-Globalisten-Aufmarsch

    Diese Großdemos für die Interessen von Globalisten sind keine traditionellen Demonstrationen, es sind Propaganda-Events, angeheizt von außerdemokratischen Akteuren.“

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/london-pro-globalisten-aufmarsch/

  7. Franz Werfel schreibt in seinem 1946 veröffentlichten Roman „Stern des Ungeborenen“ folgendes: „Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zu sein. Und Humanität schien ihnen jetzt der bessere Weg zu diesem Ziel. Sie fanden diesen Weg sogar weit bequemer als Heroismus und Rassenwahn. So wurden die Deutschen die Erfinder der Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit.“

    Die Grünen sind legitime Nachfolger der Nazis, die finalen und endgültigen Nazis, Faschisten, die bestimmte Gesetzmäßigkeiten des Menschlichen „denkunmöglich“ machen wollen (so Habeck, der SchwiegersohnOhneVerstandVorsitzende) und die auf der Straße eine Art neueSS nutzt, die AntiFa, um ihr eigenes Volk abzuschaffen, das es eh nicht mehr gäbe. Scientology hatte einen ScienceFiction Autor als Gründer, die Grünen jetzt einen Kinderbuchautor als Vorsitzenden, beides bewegt sich auf gleichem, märchenhaft religiösem Weg. Mir wird übel.

    Das erschreckende Niveau dieser Leute zeigt sich bei diesem Interview sehr gut.
    https://www.youtube.com/watch?v=JOpzU2KoEro
    Danke, Herr Stürzenberger, für den Mut, diese Leute sprechen zu lassen, Sturzgeburten des Denkens, ich könnte in diese Hölle nicht gehen, ohne jedem einige Ohrfeigen zu verpassen. Die Spaßfigur mit der Brille auf dem verzwirbelten Kopf: er zeigt die bodenlose Dummheit besonders dramatisch, vermutlich kann man solche Einstellungen nur besoffen ertragen.

  8. Die Grünen sind -wie alle anderen Parteien auch-
    eine Wirtschaftswachstumspartei. Sie fordern
    immer mehr Migranten an, die hier in Deutschland
    mindestens das dreifache an Energie verbrauchen,
    wie in ihrer Heimat.

    Nur Wirtschaftswachstum bringt Wählerstimmen.

  9. Den Begriff „Helldeutsche“ empfinde ich als falsch, der Unterschied ist ganz winzig: Für mich sind Grüne „Dünkeldeutsche“.

  10. Die Masche der Grünen liegt in ihrer Wortwahl, darin, wie sie sich über Probleme aller Art äußern… da werden immer „Wohlfühlwörter“ genutzt und von ihnen besetzt, wie „«Gemeinschaftsschule», «Haus des Lernens», «individuelle Förderung», «optimaler Bildungserfolg», «leistungsstarke Bildung», «soziale Gerechtigkeit»“, die über eine hypnotische, manipulative Wirkung verfügen, denn auf rein emotionaler Ebene wird mit ihnen eine Stimmung erzeugt, die Zu-Stimmung hervorbringt, rein manipulativ.

  11. Jemand hat unter einem anderen Artikel kommentiert:

    Die extrem guten Umfragewerte der GRÜN_Innen sind Ausdruck einer WECHSELSTIMMUNG.

    Der gemeine CDU- und SPD-Wähler wählt nun partisanenmäßig GRÜNE-SPINNER, um dem System Merkel die Arxxxkarte zu zeigen.

    Für mih ist das die schlüssigste Erklärung.

    Dass unsere abgedrehte Mittelstands-Dressurelite im Rotweingürtel Grün wählt, das war schon immer so. Aber die Zahlen der letzten Monate erklärt die WECHSELSTIMMUNG viel besser. Genau dazu passt der tiefe Fall der Merkel-Gottkanzlerin in Zustimmungswerten und Zufriedenheitswerten.

  12. Allein die Visage von dem Hofreiterling bringt einen zum kotzen.
    Und sowas noch wählen?
    Widerliche Fratzen wählen nur die, welche ihr Hirn nur als Haardünger benutzen.

  13. … und der andere Aspekt ihrer Manipulationsstrategie ist, dass sie auf Angst setzen… was beim Thema „Umweltschutz“ (Wohlfühlwort :-)) geschieht… Es wird ein Szenario gezeichnet, welches sie vorgeben positiv zu beherrschen… wobei es ihnen nur darum geht, das Denken der Menschen in ihrem Sinne zu verändern …

    Man muss da mal bewusst zusehen: wenn ein Grüner in eine Diskussion an einen Punkt herangeführt wird, an dem drohen könnte, dass die Maske fällt, dann wird immer abrupt zum Thema Klima gewechselt, um einem möglichen abtrünnig werden Einhalt zu gebieten…

  14. Wer den gegenwärtigen Aufstieg der „Grünen“ mit Fakten ableiten kann, der hat auch kein Problem den kometenhaften Erfolg des Romanes „Fifty Shades of Grey““ zu erklären. Geld(Milliardär als Protagonist), Erotik und Unterwerfung sind die archetypische Elementen, wie Blut, Feuer und Wasser. Den Grünen ist es gelungen, meist den jungen Frauen, ihre geheuchelte Politik sexualisierend zu verkaufen. Die heranwachsenden, leicht manipulierbaren JungwählerInnen haben mehr als feucht glänzende Augen, wenn sie Teddybären werfen oder an Tatorten von Merkelopfern ihr „refugees welcome“ erektil zelebrieren.

  15. Kirpal 22. Oktober 2018 at 10:24
    Gut und treffend dargestellt, wie die Masse von solchen Kaspern systematisch verblödet wird, weil sie zu faul ist NACHZUDENKEN!

  16. Das Gefährliche in der konzeptionellen Begründung der Grünen in diesen Tagen ist:

    sie lösen links und rechts auf, es gäbe nur noch Probleme und Lösungen, sie seien die wahren Konservativen, ohne sich so zu nennen. Quasi die neue Volkspartei.

    Mit dieser Begründung haben sie gleichzeitig einen neuen Gegner im Visier, noch besser als der Gegner von Adolf. Wer „Psychlogie der Massen“ (le Bon) kennt, weiß wie wichtig ein echter Feind für das dumme Wahlvolk ist, ab jetzt steht hier Amazon als Hauptgegner an vorderster Front, der endlich Steuern zu zahlen habe. Gemeint ist aber auch Apple, Microsoft, Google, Facebook. Ein äußerst gefährliche Entwicklung, die hoffentlich von der AfD argumentativ richtig gekontert wird.

  17. Sie stehen für die Scharia Islamisten-Demo dreimal größer als angemeldet

    20.10.18

    St. Georg –

    Nur 80 Unterstützer der islamistischen Gruppe sollten es werden – am Ende zogen fast dreimal so viele Demonstranten durch die City: „Freiheit für Alparslan Kuytul!“ forderten gestern rund 220 Menschen beim Marsch durch St. Georg.

    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/sie-stehen-fuer-die-scharia-islamisten-demo-dreimal-groesser-als-angemeldet-31468594?fbclid=IwAR0dnGSSzMkxlGANgG-lgw3Y39VjdFYcnYVEEg8TQQh03d6BOymB9pcHL_w

  18. Hallo PI !

    Migration und Umvolkung ist doch euer Kerngeschäft.
    am 10.Dezember soll in Marokko der weltweite Umvolkungspakt beschlossen werden.
    Es ist die letzte Gelegenheit diesen Pakt kritisch zu hinterfragen , danach nicht mehr.
    Journalisten erhalten (so stehts im Pakt) eine Schulung (Gehirnwäsche it Strafandrohung) verpasst im politisch korrekten Umgang mit
    Migrationsfragen.
    Alle Menschen dürfen überall hin- und auswandern.
    Bitte mal den ganzen Text veröffentlichen! Die Zeit drängt.
    Orban und Trump haben sich schon abgemeldet.
    Österreichs Kern: „Ich stehe der UNO-Marakesch-Migrationserklärung, welche bis Dezember 2018 von den EU-Regierungschefs unterfertigt werden soll, absolut kritisch und negativ gegenüber“
    „Australien wird den globalen Migrationspakt der UNO – zumindest in seiner jetzigen Form – nicht unterzeichnen.“
    Schweiz: „Unterschriftensammlung für Petition hat begonnen “

    Wann läuft mal was in Deutschland?

  19. Ja, dieser Sommer war sehr heiß und wie man sieht, hat diese Hitze etlichen Leuten nicht gut getan.
    Und das Klima muss ja man sowieso retten. Dass es im Jahr 2003 ebenfalls sehr heiß war, wissen die meisten Wohlstandverblödeten gar nicht mehr. Die haben ja schon ein Problem damit, wenn sie sich ein Jahr zurück erinnern müssen.
    Derweil läuft die Grünen-Propaganda auf Hochtouren. Es wird nicht mehr lange dauern und diese Satanssekte wird von den Medien heilig gesprochen.
    Alter Wein in jungen Schläuchen bringt gar nichts, aber das kapiert der Doofmichel nicht.
    Diese Gesinnungsethiker muss man oft in Talk-Shows lassen, denn dort entlarven sie sich selbst.
    So bald ein AfD-Vertreter seinen Mund aufmacht, rasten sie gleich aus. Anstand und Benehmen Fehlanzeige.

  20. https://www.youtube.com/watch?v=LwXa4ifHjJM

    Heinz Hermann Thiele – Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG und Egentümer der Knorr-Bremse AG

    Was ich bis jetzt nicht verstehe?
    Der klassische „Alte-weiße-Mann“, ist doch der Manager der alten Schule, kommt aus den alten Geld-Dynastien. Die alle wollen nicht, dass Deutschland zerstört wird.
    Diese Männer /Familien habe schon immer der Politik genau vorgeschrieben wie was zu laufen hat.
    Sie haben die Politik und die Medien mit ihrem Geld diktiert. („Ich scheiß dich zu mit meinem Geld“ – Kir
    Royal).
    Wo sind die alten weißen Männer, wenn man sie braucht? Warum sehen die tatenlos zu? Warum haben die keinerlei Einfluss mehr?

  21. Noch ein Grund die Jung und Erstwähler! Nullbock Generation, chillen, keine Lust auf Wehrdienst, alles egal solange das Handy und die Playstation funktioniert, kein Bock auf Ausbildung Mama und Papa versorgen ja die kleinen mittzwanziger, freie Drogen gibt’s ja auch bald Dank der Grünen!

  22. Habeck, der grüne Fegelein treibt die wuschigen Frauen in die Selbstmord-Sekte. Wie sagte gestern Jack Nicholson in „Besser gehts nicht“- Wenn man sich in Frauen hineinversetzen will, stellt man sich einen Mann vor und subtrahiert Verstand und Zurechnungsfähigkeit.

  23. Sechste Erklärung:

    Es gibt bereits sehr viele wahlberechtigte Menschen in Deutschland, die islamischen Migrationshintergrund haben. Traditionell sind viele von denen SPD Wähler und viele sind sogar in der SPD engagiert.
    Da die Attraktivität der SPD (auch das Image als moderne, kompetente und dynamische Partei) absolut den Bach runter gegangen ist, springen auch die Leute ab, die Deutschland als beute ansehen und es erobern wollen.
    Die Grünen neben den alten, dummen Säcken und Säckinnen auch sehr viel jüngere Idioten und Itiotinnen aufweist und in den „Jugendmedien“ viel mehr gepuscht (denglisch von: pushed) werden, wandern sehr viele der islamisch geprägten migrantischen Jugend/junge Leute mit Wahlberechtigung, zu den Grünen.

  24. Elvezia 22. Oktober 2018 at 10:35

    Hallo PI !

    Migration und Umvolkung ist doch euer Kerngeschäft.
    am 10.Dezember soll in Marokko der weltweite Umvolkungspakt beschlossen werden……
    ….Wann läuft mal was in Deutschland?
    ———————————–
    Am 11.Dezember

  25. Es ist das Lemming-Syndrom. Kollektiver Selbstmord….in dem man sich der eigenen Lebensgrundlage in Form von Heimat und Sicherheit durch die Wahl einer solchen „Partei“ beraubt.

    Das alles kann schon sehr bald Realität werden. Crasht Hessen – gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Neuwahlen. Das heiß der Alptraum eines grünen Bundeskanzlers kann bereits in weniger als 24 Monaten wahr werden.

  26. 6. Erklärung: Nur in Deutschland gibt’s das Phänomen „Die Grünen“. Nirgends in EU oder Europa, erreichen die Grünen so hohe Präferenzen, als in Deutschland. Nur ein Teil der Deutschen lässt sich so manipulieren und durch Medien so hochgepuscht, als würden anstatt 17,5 %, 50 % der Wählerstimmen erhalten. Eine krasse Pro-Minderheit-Propaganda, die jede Logik entbehrt. In Ungarn würden Harbeck & Hofreiter schon eine über die Fresse geschmiert kriegen, um sie daran zu erinnern, dass der Mensch wichtiger ist als NOx.

  27. Der Wahlerfolg in Bayern hat den Grünen auch nichts weiter genützt. Die vor Freude aus sich geratene grüne Dirndl-Spitzenfrau rief immer wieder „Vielen, vielen Dank!“ in die Runde als sei der Erfolg ausschließlich ihrer.

    Jedenfalls wollte der Jubel der Grünen kein Ende nehmen; auch Hofreiter freute sich. Nur Habeck schwante, dass er selbst es war, der schon vor der Wahl eine mögliche Koalition mit der CSU unmöglich gemacht hatte.

    Sooo ausgebufft sind sie nämlich nicht, die Grünen.

  28. Für mich gibt es nur 2 Gründe, warum dieser Grüne Affenverein
    gewählt wird.
    1. die Medien, die voll auf den Links-Grünen Zug abfahren !
    Die linksversifften Journalisten-Schweine sehen, dass sich
    das Volk von den Altparteien abwendet.
    Um zu verhindern, dass sie zur AFD abwandern, werden die
    Grünen so protegiert, dass ein labiler Vollpfostenwähler an
    Ihnen nicht mehr vorbei kommt. Dazu kommt noch die
    indoktrinierte junge Wählerschaft in unseren Schulen.
    2. Wie schon erwähnt, der politische, labile Vollidiot !
    Er lässt sich von den Linken Medien so beeinflussen, ohne das
    Er es überhaupt bemerkt.
    Das hat man auch wieder bei der Bayernwahl gesehen.
    Statt die rechten Kräfte in einer Partei zu bündeln, wird eine
    zusätzliche Partei der „Freien Wähler“ hinein geschoben und das
    rechte Lager ist halbiert. Somit ist die Rechnung der linksversifften
    Schweine, wieder einmal aufgegangen !
    Außerdem war dies auch ein ausgeklügelter Schachzug von der CSU.
    Man hat mit Wohlwollen die hohe Prozentzahl der FW aufgenommen,
    da dadurch die Zahl der AFD-Wähler automatisch sank.
    Zweifellos hat sich wieder einmal die AFD in Bayern als politisches
    Greenhorn bestätigt. Es wurde kein einziges Argument im Wahlkampf
    gegen die freien Wähler gefahren, erst nach der Wahl, wachte die
    AFD auf. Dabei hätte allein schon das Argument, dass ich gerade
    beschrieben habe, evtl. 3 Prozent mehr gebracht.

  29. Ich hätte da von den Bayern schon was Anderes erwartet. Ich meine, bei den Hessen wäre das Wahlergebnis für die Grünen noch klar gegangen. Aber Bayern….!
    Das Land, das für mich eine Art „Trutzburg der Heimatliebe“ war.
    Ich bin tief enttäuscht. Meine Hoffnungen, auf ein Ende der Merkelsche´n Abrissbirnenbewegung, liegen in Scherben.
    Die Menschen wissen nicht, mit wem sie da Abends ins Bettchen gehen. Der vermeintlich Ruhige Schlaf wird sich bald als Albtraum herausstellen, aus dem sie nicht mehr erwachen können.

  30. Außen Grün
    Innen Rot
    Dazu noch einen Linke Idiot !
    Oben drauf, die FDP
    Und schon hat Mann/Frau, die Diaree !

  31. Dieser Hype der Grünen in den Medien zeigt das sie nach oben gepuscht werden sollen dazu kommt offentsichtlich noch Wahlbetrug. Der Wähler soll aber schon vor den Wahlen auf die gefälschten Prozentpunkte der grünen eingestimmt werden, nach dem Motto seht ihr in den Umfragen haben wir dieses Wahlergebnis vorrausgesagt.
    Alle Parteien die sich an der Umvolkung und den Zustrom von Migranten nach Deutschland beteidigen verlieren deutlich in der Wählergunst und genau die Partei die grünen die am meisten dafür sind sollen stärker werden, wer das glaubt der glaubt auch noch an den Klapperstorch.

  32. Vielleicht wollen die Wähler der Grünen einfach nur miterleben, wie aus Tonia Hofreiters Kopf Calimero ausschlüpft?

  33. ++ Demokratische Auseinandersetzungen waren gestern – ab sofort ist Merkels Wort Gesetz! ++

    Von Vielen unbemerkt, erklärte die Kanzlerin am vergangenen Mittwoch im Bundestag ohne Umschweife, wie sie künftig mit politischen Gegnern umzugehen gedenkt:

    ?Wir wollen zudem Leitlinien für den Umgang mit Parteien schaffen, die in ihren Kampagnen aktiv Desinformation betreiben. Und das bedeutet in letzter Konsequenz auch, in solchen Fällen über finanzielle Sanktionen nachzudenken. Denn Politik bedeutet Verantwortung: Wer sich nicht an die demokratischen Spielregeln Europas hält, der kann auch nicht erwarten, von der Europäischen Union Mittel zur Parteienfinanzierung zu erhalten. Auch das ist wehrhafte Demokratie.?

    Auf gut Deutsch: Kritikern ihrer Katastrophenpolitik und politischen Konkurrenten soll der Geldhahn abgedreht werden! Dass sie und ihre Regierungsmitglieder in der Vergangenheit selbst zahllose Unwahrheiten verbreiteten, interessiert die Vorsitzende des Politbüros herzlich wenig [1].

    Größtenteils unbeachtet von den „Qualitätsmedien“ bereitet Merkel wohl ein weiteres Mal vor, Deutungen der Realität zu zensieren, die ihrem ruinösen Machtanspruch im Wege stehen. Das unsägliche Zensurgesetz (NetzDG), das 2017 vom damaligen Justizminister Maas entworfen wurde, war erst der Anfang.

    Merkel und ihre willfährigen Helfer basteln an einem Zensurstaat, der nicht nur Ähnlichkeuten mit der verblichenen DDR aufweist, sondern diese nahezu 1 : 1 kopiert – was hätte man von einer ehemaligen FDJ-Sekretärin und glühenden Anhängerin des SED-Unrechtsregimes auch anderes erwarten können?

    Die Bürger sind gut beraten, der Alleinherrscherin im Kanzleramt genauer auf die Finger zu schauen. Denn wenn Merkel ihre Pläne erst einmal umgesetzt hat, ist es zu spät. Und dieses Mal kann niemand behaupten, er hätte von nichts gewusst. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

    Der bekannte Roman „1984“ von George Orwell sollte von allen Staatsführerin dieses Planten als eindringliche Warnung verstanden werden – nicht als Anleitung! https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)

    [1] https://www.tichyseinblick.de/…/merkel-will-parteien-bestr…/

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  34. Wer die „Grünen“ wählt:

    Journalunken der Mainstreammedien, Lee(h)rer und Staatstrogabhängige des sozialindustrieellen Komplexes, Stuckadierende, vor allem in geisterwissenschaftlichen Fächern, Staatskirchliche säkulare Protestunten der Glaubensindustrie, einschl. ihrer katholischen Adepten, Absahner von Windkraftkathedralen und Solardome, Gläubige der Sündenerlösung durch Kulturfremde bis zum multikulturellen Endsieg (protestantisch. säkulare Erbsündenlehre), Selbsthasser und Psychopaten.

    Macht ca. 50% der Deutschen. Das ist das Potential der Grünen. Gute Nacht Schland!

  35. Grün wählen = Wohlstandsverwahrlosung.

    Die Grün-Wähler (wohlhabende Städter, Bionade-Biedermeier, ihre in den Schulen hemmungslos grün indoktrinierten Kinder) sind von der Realität dermaßen entkoppelt, daß sie allen Ernstes glauben, mit „Urban gardening“ und einen Zulieferbetrieb per Lastenfahrrad könne man Millionenstädte wie Berlin und Hamburg ernähren („Habe ich doch alles im Bio-Markt“). Ihr Bild von Tier und Umwelt ist klinisch rein (daß Kühe scheixxen und in Wald und Feld so allerlei Krabbeltier samt Spinnen unterwegs sind, ist ihnen gar nicht mehr klar).

    Grün-Wähler sind ideologische Utopisten. Deshalb sind sie auch unfähig zu erkennen, daß die Partei „Grüne“ eine knallharte ideologische Agenda hat („erlaubt“ – „verboten“, ganz ähnlich dem islamischen „Halal“ – „Haram“), die wenn durchgezogen, eher einen Staat wie Nordkorea (Hungersnöte, Energienotstand, Diktatur, Gehirnwäsche) als das Rousseausche Lala-Land hervorbringt.

  36. Ohne Zweifel, „Die Grünen“ sind lupenreine Globalisten, ihre Sklavenmigranten sind das zukünftige Kanonenfutter der globalen Industriegiganten.
    Der heimatlose Mensch(Deutsche!) ist die Endlösung des Globalismus. Wer in einer Petrischale „gezeugt“ wurde und einer „Wirtsmutter“ eingepflanzt wurde, kennt sicher diese vernichtende Kälte im weiteren Dasein.

  37. Babieca 22. Oktober 2018 at 10:58
    Grün wählen = Wohlstandsverwahrlosung.
    —————-
    Genau!
    Wer die Grünen heute sind und ihre Wähler, beschreibt Tichy:
    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/bayernwahl-csu-ist-noch-einmal-davongekommen/
    14. Oktober 2018

    ++++
    Sieg der Traumtänzer
    Verdoppelung der Stimmen für die Grünen – Politik in Deutschland ist ja immer mehr eine Politik des guten Anscheins. Moral zählt, ein gutes Gefühl, nicht harte Ergebnisse. Anything goes, alles ist möglich, das ist das inflationäre Versprechen einer neuen Bourgoisie, die Wohlstand ererbt hat und nach 10 Jahren guter Konjunktur sich befreit fühlt von materiellen Zwängen.
    Diesel? Verbieten wir.
    Autoindustrie? Braucht man nicht.
    Einwanderer? Platz und Sozialstaat ist für alle da.
    Energiewende? Wir haben doch Windräder, und den Strom speichern wir in den Leitungen! Landwirtschaft? Bitte wieder Kleinbauern, es war doch so romantisch, damals im Heu, das noch keine Pollenallergie auslöste.

    Die Meister der Inszenierung des guten Gefühls sind die Grünen. Ihre Wähler sind gut versorgt; traditionell wird in den Villenviertel am Starnberger See und in den Münchner Grünvierteln wie Solln, Bogenhausen und im durchgentrifizierten Glockenbachviertel überdurchschnittlich viel Luxusgrün gewählt – im Öko-Supermarkt ist alles möglich, dort sind der Milchpreis, die Kosten für´s Lammkotelett (Schwein gibt´s nicht) nicht so entscheidend wie der Genuss, der von der Gewissheit ausgeht: Jeder Biss in den Bio-Apfel rettet die Welt, bedingungslos. Das schafft gute Laune, und die ist sympathischer als der verbissene Blick der CSU-Politiker, die sich in Berlin ständig untergebuttert und mit Wählern konfrontiert sehen, die über steigende Mieten, niedrige Renten und steigende Strompreise jammern.

    Im Wettstreit mit einer Wirklichkeit der unangenehmer Realität und einer erhofften, utopischen, gewinnt immer die Wunschwelt, solange die Rechnung dafür durch höhere Subventionen ausgeglichen werden können, die ein expansiver Fiskalstaat finanziert. Es ist Populismus, grün angestrichen. Die Grünen haben sich ihre Wähler buchstäblich selbst herangezogen: Es sind die Kinder des Wohlstands in überbordender Selbstgerechtigkeit, die unter anderem auch Europa und die Demokratie erfunden haben.
    ++++++
    Ihre Wähler sind neben der grünen Bohémiens die jungen Menschen, die von ihnen in Schulen und Unis aufgehetzt und verblödet wurden.

    Und das alles unter einer fast 50jährigen C*DU/C*SU-Herrschaft in der BRD!

  38. Hambacher Forst

    Die Scheinheiligkeit der Grünen

    16.10.2018

    Die Grünen in NRW schwelgen im Hambi-Hype. Aber ist das nicht scheinheilig? Immerhin haben sie zu Regierungszeiten die Abholzung des Forsts mitbeschlossen. Auch wenn manch Grüner das jetzt leugnet.

    https://amp.welt.de/regionales/nrw/article182016678/Hambacher-Forst-Die-Scheinheiligkeit-der-Gruenen.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web&__twitter_impression=true&fbclid=IwAR2NVIEvwnkqGfu95FIT-2ryv_8fZs9Nff7cSnGQmFJ0zC6gzuXR_yu9xPs

  39. blockquote>Amos 22. Oktober 2018 at 10:13
    Die Medienkonzerne scheinen sich von CxU und SPD entkoppelt zu haben. Sie fahren gerade eine riesige Fake-Kampagne, um die Wähler weich zu bekommen, die Grünen wählbar zu finden. Fantasy-Umfragewerte und Indizien für groß aufgezogene Wahlfälschung, nicht so plump wie zB bei der ersten van-der-Bellen-Abstimmung in Österreich

    Wäre ich Lehrer, würde ich für diesen Beitrag eine 1+ vergeben.
    Eine andere Ursache ist es nämlich nicht. Man will die Wählerstimmen im gleichen Lager halten.

  40. Amos 22. Oktober 2018 at 10:13
    Die Medienkonzerne scheinen sich von CxU und SPD entkoppelt zu haben. Sie fahren gerade eine riesige Fake-Kampagne, um die Wähler weich zu bekommen, die Grünen wählbar zu finden. Fantasy-Umfragewerte und Indizien für groß aufgezogene Wahlfälschung, nicht so plump wie zB bei der ersten van-der-Bellen-Abstimmung in Österreich

    Wäre ich Lehrer, würde ich für diesen Beitrag eine 1+ vergeben.
    Eine andere Ursache ist es nämlich nicht.

  41. Es ist interessant, einmal,eine solchenAnalyse möglicher Gründe für die Ahlentscheidung zu lesen! Danke Herr Hübner! Dermtatsächliche Grund wird großentels eine „Mischung“ aus den genannten Gründen mit unterschiedlicher Gewichtung beim einzelnen Wähler sein.
    Eine große Rolle dabei spielen mit Socherheit die Medien, die den Trnd setzen und die unterschiedlichen genannten Begründungen „bedienen“!
    Nur da können wir ansetzen! Wir müssen medial, soweit wir das derzeit mit unseren bescheidenen Mitteln vermögen, dienenzrlnrn Punkte argumrntaiv widerlegen. Und jeder an senem Platz Freunde, Verwandte und Bekannte mit Argumenten zu überzeugen versuchen, soweit dies ohne erheblichen Ärger möglich ist!

  42. Babieca 22. Oktober 2018 at 10:58
    Grün wählen = Wohlstandsverwahrlosung.

    Die Grün-Wähler (wohlhabende Städter, Bionade-Biedermeier, ihre in den Schulen hemmungslos grün indoktrinierten Kinder) sind von der Realität dermaßen entkoppelt, daß sie allen Ernstes glauben, mit „Urban gardening“ und einen Zulieferbetrieb per Lastenfahrrad könne man Millionenstädte wie Berlin und Hamburg ernähren („Habe ich doch alles im Bio-Markt“). Ihr Bild von Tier und Umwelt ist klinisch rein (daß Kühe scheixxen und in Wald und Feld so allerlei Krabbeltier samt Spinnen unterwegs sind, ist ihnen gar nicht mehr klar).

    Grün-Wähler sind ideologische Utopisten. Deshalb sind sie auch unfähig zu erkennen, daß die Partei „Grüne“ eine knallharte ideologische Agenda hat („erlaubt“ – „verboten“, ganz ähnlich dem islamischen „Halal“ – „Haram“), die wenn durchgezogen, eher einen Staat wie Nordkorea (Hungersnöte, Energienotstand, Diktatur, Gehirnwäsche) als das Rousseausche Lala-Land hervorbringt.

    Entkopplung von der Realität und Gläubigkeit an Phantasmen von Utopisten durch Flucht der Gedankenwelt in heile Welten scheint sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte seit Beginn des 19.Jahrhunderts bis heute zu ziehen.
    Kurzum: ein Wohlstandsphänomen.

  43. Tritt-Ihn 22. Oktober 2018 at 11:19

    Kassel Halit-Yozgat-Stadt (Hessen) (Hassan)
    __________________
    Goldstück (Senegalese) hat Ärger im Puff
    und kommt mit Benzinkanister wieder.

    *https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/nach-heisser-nummer-freier-will-puff-anzuenden-57839164.bild.html

    Kassel. Ismail Yozgat, der Vater des in Kassel von den NSU-Terroristen ermordeten Halit Yozgat, forderte erneut, die Holländische Straße nach seinem Sohn umzubenennen.

    Ihm reicht es nicht aus, dass in Kassel eine angemessene Lösung realisiert wurde, indem ein Platz und eine Haltestelle nach Halit benannt wurden.
    Die unrealistische Forderung von Yozgat nach einer Straßenumbenennung erzeugt mittlerweile nicht nur Unmut bei Menschen, die ihm eigentlich wohlgesonnen sind.
    Ismail Yozgat ist mit seiner Position schlecht beraten. Ihm ist zu wünschen, dass er Menschen findet, die ihn davon überzeugen können.

    26-Jährige im Auto an der Uni überfallen: Smartphone gestohlen

    Kassel Halit-Yozgat-Stadt. Nachdem eine 26-jährige Frau am Dienstagmittag am Holländischen Platz Halit-Yozgat-Platz überfallen worden ist, fahndet die Polizei nach einem roten Auto mit vermutlich bulgarischem Autokennzeichen (ziganische Fachkräfte). Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Alfa Romeo gehandelt haben.

    Die 26-Jährige aus Kassel Halit-Yozgat-Stadt wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Ihren Angaben zufolge raubte der Täter ihr schwarzes Smartphone LG Nexus, 300 Euro und den Autoschlüssel.

    Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war die Frau in ihrem weißen VW Polo gegen 13.10 Uhr in der Nähe des Holländischen Platzes Halit-Yozgat-Platzes unterwegs. Sie habe kurz auf einem Parkstreifen an der Kurt-Wolters-Straße Halit-Yozgat-Straße hinter der Halit-Yozgat- Grundschule „Am Wall“ gehalten, um ein Telefongespräch mit ihrem Handy zu führen.

    Plötzlich habe ein roter Wagen neben ihr gehalten. Ein korpulenter Mann (ziganische Fachkraft) sei ausgestiegen, habe die Fahrzeugtür aufgerissen und ihr mit einem spitzen Gegenstand einen Schlag ins Gesicht versetzt.

    Der Täter (ziganische Fachkraft) habe dann ihr Smartphone, das Geld und den Schlüssel aus dem Auto geraubt und sei anschließend mit dem roten Pkw geflüchtet. In dem Fahrzeug hätten noch weitere Personen (ziganische Fachkräfte) gesessen, die aber nicht aktiv an der Tat beteiligt gewesen sein sollen.

  44. Karlfried 22. Oktober 2018 at 11:03
    Die Deutschen (und ähnliches gilt auch für andere Völker) sind an sich nicht feige. Wenn es darauf ankommt, in einer schwierigen Lage, wenn sie keine andere Wahl haben, wenn es gar nicht mehr anderes geht, dann entwickeln sie große Tatkraft, Ausdauer, Mut. Es muß aber ein unmittelbarer Anlaß, persönliche Betroffenheit oder ein äußerer Zwang vorliegen.
    Ist das nicht der Fall, dann weichen die Leute dem Unangenehmen aus, sie verdrängen es, reden es sich schön, schieben es auf die lange Bank.
    […]

    Das größte Problem ist die Zerrissenheit und vor allem durch die SPD geschickt erzeugte und manifestierte gesellschaftliche Spaltung der Deutschen.
    In der Hinsicht kann man sogar noch was vom Türken lernen, was Zusammenhalt angeht.

  45. Die Grünen machen Politik für Leute, die an Einhörner und Feen glauben wollen. Damit können die Wähler Fakten aller Art einfach ausblenden, und weiterhin träumen und feiern. Das scheint einem großen Anteil unserer Bevölkerung zu gefallen.

  46. Antonia Hofrittmeister und ihre verzückte Frau Harbecker sind linksverblendete „Weltverbesserer“!

  47. Wäre ich Sadist, wäre ich schon längst in der Grünen Partei. Nur von dort aus kann ich meine Mitmenschen richtig effektiv quälen.

  48. Mitte = zu links
    links = zu extrem
    rechts = viel zu extrem
    Was bleibt sind die Grünen!

    Denn die werden bei jedem Furz ans Mikrofon von ADR &ZDF gebeten, als ob sie in der Regierungsverantwortung wären.
    Sind sie gar nicht? Aber das sind doch seriöse Medien. Alles in HD.

  49. Deutschland will den totalen Linksstaat mit allem drum und dran! Findet Euch damit ab: Dieses Land hat keine Zukunft mehr bzw. sieht seine Zukunft im Siff, in der Überfremdung, im islamistischen Terror und abstrusen neo-kommunistischen Öko-Ideologien! Herr, lass neue Hirne regnen, dann haben wir vielleicht noch eine Chance!!

  50. Das_Sanfte_Lamm 22. Oktober 2018 at 11:19

    Babieca 22. Oktober 2018 at 10:58
    Grün wählen = Wohlstandsverwahrlosung.

    Die Grün-Wähler (wohlhabende Städter, Bionade-Biedermeier, ihre in den Schulen hemmungslos grün indoktrinierten Kinder) sind von der Realität dermaßen entkoppelt, daß sie allen Ernstes glauben, mit „Urban gardening“ und einen Zulieferbetrieb per Lastenfahrrad könne man Millionenstädte wie Berlin und Hamburg ernähren („Habe ich doch alles im Bio-Markt“).

    Eine ähnliche Diskussion habe ich z.Z. in einem Strang mit einem LAND ROVER Defender Fahrer der ein stark ausgeprägtes Faible für die Grünen hat und der Antidiesellobby auf den Leim gegangen ist.
    Wie gesagt er selbst fährt einen LAND ROVER Defender.
    Es geht da nur um Autos der Marke LAND ROVER, bei einem Post wurde ein Mitdiskutant sofort als „Rechtes Pack“ betituliert, als er es wagte Position gegen die Antifa zu beziehen.

  51. @ Antimon 22. Oktober 2018 at 11:28

    Abkürzung der Hofreiterin ist A.H. Da gab es früher mal jemand mit AH.

  52. Jetzt hat der Traveayatollah auch noch ein Buch geschrieben:

    Robert Habeck hat ein Buch über Politikersprache geschrieben („Wer wir sein könnten“, Kiepenheuer und Witsch). Es geht um rhetorische Maschen der AfD. Und um den Gender-Stern, mit dem seine eigene Partei bei bestimmten Leuten nicht durchdringt.

    Tatü-Tata, die Sprachpolizei ist da!

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article182457942/Robert-Habeck-ueber-Politikersprache-Wer-wir-sein-koennten.html

  53. licet 22. Oktober 2018 at 11:27

    Die Grünen machen Politik für Leute, die an Einhörner und Feen glauben wollen. Damit können die Wähler Fakten aller Art einfach ausblenden, und weiterhin träumen und feiern. Das scheint einem großen Anteil unserer Bevölkerung zu gefallen.
    #################
    Völlig richtig, sehr viele Grüne_innen und deren Wähler_Innen sind rationalen Argumenten in keiner Weise zugänglich. Wenn morgen die Roth sagen würd: „Kauft nicht bei Juden“, dann würde wohl eine Mehrheit da Beifall klatschen, denn „die Roth“, die ist so NETT und macht so einen NETTEN EINDRUCK und die hat das Herz auf der richtigen Stelle und und und….

    Aber ich sage es nochmal – sehr gut finde ich die Meinung, dass der Höhenflug der Grünen eine WECHSELSTIMMUNG markiert.
    Gemeint sind NICHT vor allem die GRÜNEN, sondern gemeint ist: GROKO und MERKEL wollen wir NICHT!

  54. Bei den Grünen bitte NIEMALS vergessen: „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen)

    „Die Sexualität eines Kindes ist etwas Fantastisches. Man muss aufrichtig sein, seriös, mit den ganz Kleinen ist es etwas anderes. Aber wenn ein kleines fünfjähriges Mädchen beginnt, sie [richtig: Sie (im Original: vous)] auszuziehen: Es ist großartig, weil es ein Spiel ist. Ein wahnsinnig erotisches Spiel.“ – am 23. März 1982 in der französischen Fernseh-Talkshow Apostrophes, stuttgarter-zeitung. de ( https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gesine-schwan-ueber-cohn-bendit-ich-halte-ihn-fuer-den-richtigen.5f4e07d8-3593-4bc8-8614-e42488799414.html ) 19. April 2013 im Zusammenhang mit einem Interview mit Gesine Schwan anlässlich der Verleihung des Theodor-Heuss-Preises an Cohn-Bendit

    („La sexualité d’un gosse, c’est absolument fantastique, faut être honnête. J’ai travaillé auparavant avec des gosses qui avaient entre 4 et 6 ans. Quand une petite fille de 5 ans commence à vous déshabiller, c’est fantastique, c’est un jeu érotico-maniaque…“ – Video, zitiert in Thierry Dupont et Eric Mettout: « Daniel Cohn-Bendit, le hasch et les enfants », l*Express 10. Juni 2009)

  55. @deris 22. Oktober 2018 at 11:13
    Es ist interessant, einmal,eine solchenAnalyse möglicher Gründe für die Ahlentscheidung zu lesen! Danke Herr Hübner! Dermtatsächliche Grund wird großentels eine „Mischung“ aus den genannten Gründen mit unterschiedlicher Gewichtung beim einzelnen Wähler sein.

    ++++++

    Wichtig wäre, Themen positiv zu besetzen, dh. negatives (wie die Folgen einer unkontrollierten Massenmigration) so zu formulieren, dass der Einfluss auf den Zuhörer ein politier ist. Das hieße also, Lösungen in positiv besetzte Worte zu kleiden, so dass sie ein Wohlgefühl auslösen…

    (Negative Nachrichten üben einen negativen Einfluss auf das soziale Umfeld aus. Sie stecken dieses sozusagen mit ihrer Negativität an. Das liegt in den Spiegelneuronen des Gehirns begründet:

    Spiegelneuronen sind ein Resonanzsystem im Gehirn, das Gefühle und Stimmungen anderer Menschen beim Empfänger zum Erklingen bringt. Das Einmalige an den Nervenzellen ist, dass sie bereits Signale aussenden, wenn jemand eine Handlung nur beobachtet. Die Nervenzellen reagieren genau so, als ob man das Gesehene selbst ausgeführt hätte.)

    Wenn die Grünen also von der „Klimakatastrophe“ reden, dann präsentieren sie gleichsam eine (freilich nur vermeintliche) „Lösung“ in (puren, sinnleeren) Worten wie „Umweltschutz“ oder „nachhaltige Energiepolitik“…

    Die AfD müsste sich also darauf besinnen, ihre Themen ebenso zu „verpacken“… sich also positiv besetzte Worthülsen anzueignen… „nachhaltige Einwanderungspolitik“… einfach mal kreativ nachdenken oder Fachleute engagieren, die das ausarbeiten (können!).

    Glauben Sie mir, ohne Strategien, wie die Themen der AfD positiv dargestellt werden können, scheitert das beste und aufrichtigste Ansinnen, denn, Menschen denken idR nicht tiefgründig nach und blicken nicht um (mehrere) Ecken, deshalb sind sie ja so leicht zu manipulieren, zu beherrschen.

    Und der Weg der Grünen war auch kein kurzer, da war auch ein langer Atem mit im Spiel…

    Dass die Medien mehrheitlich die grüne Gesinnung unterstützen und wo es nur geht positiv darstellen, ist ein großes Problem. Dem kann nur mit einem Höchstmaß an Souveränität und Sachlichkeit gegenübergetreten werden… ins Leere laufen lassen… den Ball nicht fangen, der geflogen kommt und stets nur den Aufprall neben sich zum Thema machen.

  56. „“Warum die Grünen derzeit so beliebt sind???““
    .
    Wer derartige CDU-Wahlhelfer hat, wie eine gewisse Frau Merkel, der ist die Beliebtheit selbst!

  57. lorbas 22. Oktober 2018 at 11:32

    Es geht da nur um Autos der Marke LAND ROVER, bei einem Post wurde ein Mitdiskutant sofort als „Rechtes Pack“ betituliert, als er es wagte Position gegen die Antifa zu beziehen.

    Die Reflexe sitzen. Hat schon was von Dreiwettertaft: Imprägniert gegen alles, egal wo man ist.

  58. Elvezia 22. Oktober 2018 at 10:35
    Hallo PI !
    Migration und Umvolkung ist doch euer Kerngeschäft.
    ——————————–
    PI ist eine Leimrute.

  59. Eines steht fest: Keiner, der es mit der Gegenwart und Zukunft Deutschlands gut meint, kann die Grünen wählen. Aber Tatsache ist, will man den aktuellen Umfragen glauben, dass eine sehr große Zahl von Deutschen trotzdem die Grünen wählen will, obwohl viele dieser potentiellen Wähler eigentlich keineswegs Deutschland (und sich selbst) schaden wollen

    ———
    Man kann bei Umfragen die Fragen so stellen, das die gewünschten Antworten kommen oder sie in die gewünschte Richtung gehen!
    Man sieht es ja zum Beispiel bei dieser Pegida Demo in Dresden, da stehen 4000 Kämpfer für Deutschland angeblich 10000 Deutschland Gegnern gegenüber. Nur die 10000 wurden von den Linken und den roten Gewerkschaften heran gekarrt, genau so wie Hitler seine Anhänger zu machtvollen Demos heranschaffte!
    Unbedarfte werden sagen, so viele Gegner hat diese Pegida, wenn jeder dieser Pegida sein eigenes Süppchen kocht, wird die Hamburgerin noch ewig regieren, wenn aber die Pegida deutschlandweit an gleichen Tagen, zu gleichen Zeiten ihren Kampf um Deutschland durchführt, werden die Deutschlandhasser schon mit ihrer Störerlogistik überfordert sein!
    Mit kleinen Aktionen schlägt man sich nur die Faust lahm.

  60. Danke Wolfgang Hübner, brillant! Jede der fünf Versionen würde alleine genommen schon das Phänomen erklären. Na gut, ausser die Version mit Frau Hofreiter – die Vorstellung ist einfach unappetitlich.

  61. Mal wieder liest man hier viel bessere Begründungen als in der Lügenpresse. Dem Statement von Nathan kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen.

  62. Klorbas 22. Oktober 2018 at 11:35
    Bei den Grünen bitte NIEMALS vergessen: „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    Leider habe ich in den letzten 4 Jahren nicht mitgezählt, wie oft diese Sätze von Cohn-Bendit hier bereits gepostet wurden – hundert mal dürfte gut hinkommen.
    Es ist wirklich langsam gut.

  63. Bei wem sind die Grünen „beliebt?“ Die SPD verschwindet. „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“, sie gehen dahin, wo sie herkamen. Es war seinerzeit der machtgierige Gerhard Schröder, der die Grünen hoffähig für eine Koalition machte und damit die SPD langfristig versiffte.
    Es bläst sich das grüne Milieu noch einmal auf, da alles was abartig, antideutsch, multikulturell, etc. ist, sich dort jetzt zusammenrauft. Ob dies aber langfristig Bestand hat, ist fraglich.

  64. 900% relativ postive Medienpräsenz und die Verlegung von Sorros Hauptquatier nach Berlin wirken wie eine Nase voll Koks.

  65. Eins. Drei. Und fünf.

    Ob der pralinen-kackende Herr oder Frau Reiterhof mit dem gülden-fettig Haar nun ober-, links- oder unter-Gender sei – ekelhaft dürfte sie jedenfalls auf alle wirken.

    Kleine Korinthenscheißerei am Rande:
    „Horst Seehofer ist nach der Bayernwahl selbst für Viagra eine unlösbare Herausforderung, Christian Lindner liebt nur sich selbst, Katja Kipping liebt niemand, Sahra Wagenknecht nur Oskar.“

    Korrigiere bitte zu „Katja Kipping liebt niemanden“ Vgl. vorangehenden Satzteil.
    Dass niemand sie liebt, stimmt freilich ebenso.

  66. @lorbas 22. Oktober 2018 at 11:35
    Bei den Grünen bitte NIEMALS vergessen: „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit
    +++++++

    Und da hat niemand hinterfragt, in welchen „Kreisen“ sich dieser „Herr“ bewegt hat, in denen ihm solche (ja wohl willig „erzogenen“) Kindern „zugespielt“ wurden oder angeblich rein zufällig über den Weg liefen?!?!

    Wo muss sich sich bitte sehr aufhalten, dass ein Kind zu einem kommt und sich so verhält?

    Dort, an diesem Ort, scheinen ja wohl offensichtlich die Wurzeln der Grünen zu liegen. Könnte direkt in der Hölle sein.

  67. Antimon 22. Oktober 2018 at 11:28
    Antonia Hofrittmeister und ihre verzückte Frau Harbecker sind linksverblendete „Weltverbesserer“!

    ———–
    Ich glaube nicht, das man mit den unbehinderten Zustrom von Terroristen, Messerstechern und Asozialen aus aller Welt die Welt verbessert ?

  68. Die „Grünen“ hatten ja mittlerweile gelernt, wie man dämliche Wähler einfängt und nicht wissen, der deren Wurzeln bei der damaligen Stasi zu finden waren. So ist nämlich deren Politik, erst einmal danach forschen, was Angst macht oder was man duch Ängste herfor gerufen hatte und dann in diese Kerbe reinhauen. Sieht man sich dann aber mal richtig diese Typen genauer an, wird einem nur noch schlecht. Wer diese „Grünen“ wählt, hatte noch nichts mit der Stasi zu tun gehabt, denn von denen sind schon sehr viele ins „Jenseit“ abgewandert und nur noch wenige, die etwas gegen die Stasi ausrichten würden, wenn sie dazu die Möglichkeit haben. Für die anderen wurde ja das Nachdenken schon abgeschaft und wer davon noch übrig ist, die nocht nicht durch Ferkels Waschmaschiene gegangen sind, sind leider zu wenige, die diese aufgetischen Marchen, immun sind.
    Dieses Pack, versorgt viele neue Autos durch Feuerteufel und neue Fensterscheiben, durch Pfastersteine. Doch das war gestern und vergessen. Man beteiligt sich ja am Kampf gegen rechts und freut sich, maßgeblich an der selbstmörderischen Willkommenskultur mitgewirkt zu haben. So hat jetzt auch ein sehr guter Bekannter, der auch hilfreich sein wollte, jetzt den größten Arber am Hals mit diese „Hilfsbedürftigen“ Sozialschmarotzer, was ich ihm mal voraus gesagt hatte und da noch nicht glauben wollte.

  69. Das_Sanfte_Lamm 22. Oktober 2018 at 11:09

    blockquote>Amos 22. Oktober 2018 at 10:13
    Die Medienkonzerne scheinen sich von CxU und SPD entkoppelt zu haben. Sie fahren gerade eine riesige Fake-Kampagne, um die Wähler weich zu bekommen, die Grünen wählbar zu finden.
    ————
    Es heißt doch immer, die meisten Medien seien in SPD-Hand. Welchen Grund sollte es also geben, die Grünen zu unterstützen?

  70. @Das_Sanfte_Lamm 22. Oktober 2018 at 11:44

    Leider habe ich in den letzten 4 Jahren nicht mitgezählt, wie oft diese Sätze von Cohn-Bendit hier bereits gepostet wurden – hundert mal dürfte gut hinkommen.
    Es ist wirklich langsam gut.

    ++++++++

    Sie sollten bedenken, dass es immer wieder vor kommt, dass sich Leute das erste Mal auf PI „verirren“ und solche Sätze möglicherweise noch nie gehört haben. Auch wenn’s nicht viele sind, so kann es ja nicht schaden, auch an solche Leser zu denken und sich daher zu wiederholen.

  71. Die Grünen haben einfache, dumme Aussagen, zu denen man ohne Nachdenken ja sagen kann.
    Den Bienen soll es gut gehen? Ja! Bäume sollen nicht gefällt werden? Ja! Bunt? Ja, ist doch besser als grauer November! Vielfalt? Ja! No Groko? Ja, war lange genug. Liebe statt Hass? Ja!
    Das wahre Ziel der Grünen: Mitregieren und bananenrepublikanisch Jobs für Gesinnungstreue schaffen, bei den Gedankenpolizeien (Neo-Stasis) der heutigen Zeit: Stiftungen, Think Tanks, Aktivisten/NGOs, Studiengänge in Staatsbürgerkunde 2.0 (Gender) … und am Ende die Gesellschaft umbauen, in ein Kastenwesen: Die Elite ist der grüne, urbane Beamten- und Berateradel, der nach Gesinnung ausgewählt wird. Dadrunter sind die Arbeiter und Künstler, die den materiellen und immateriellen Wohlstand erwirtschaften – hier gibt es rauen Kapitalismus, ergänzt um Bestrafung und Belohnung nach Gesinnung (kontrolliert durch eine Hydra an Neo-Stasis, bestraft durch die Antifa). Ganz unten sind die Migranten und die Gesinnungsverräter, die braucht man um im Maschinenraum die Drecksarbeit zu machen (Küchenhilfen, Putzdienste, Pflege) – eine Mischung aus DDR, China, USA und 1984.
    Aber die Stimmen bekommt man mit: „Den Bienen soll’s doch gut gehen.“
    Daraus kann man lernen: Einfache Botschaften. Und vor allem: Viele, viele einfache Botschaften. Für jeden muss was dabei sein.

  72. 1. Es ist zum einen eine Verschiebung im linken Lager. Die SPD ist endgültig zur Lachnummer geworden und deswegen gibt es diese Verschiebung. Das sind Leute, die sowieso nie bürgerlich wählen würden.
    2. Die Grünen werden medial gehypt. Sie werden als erfolgreich dargestellt. Selbst in Bayern, wo das linke Lager eine Niederlage einstecken musste, hat man so getan, als müsse jetzt die CSU auf die Grünen eingehen.
    3. Die Themen der Grünen werden gehypt. Diese Diskussion um die Schadstoffe ist im Grunde genommen völlig lächerlich. Da gibt es eine übertriebene Angst. Aber man muss natürlich auch sagen, dass die Autoindustrie für ihren Betrug Verantwortung übernehmen muss gegenüber den Kunden. Jetzt leiden nämlich diese unter dem Grünen-Wahn.
    4. Viele Leute arbeiten in irgendwelchen nutzlosen Jobs der Sozialindustrie oder sonstwo beim Staat. Sie bezahlen weder die Rechnungen der Migration, noch des Euros und haben das Gefühl, der Wohlstand fällt vom Himmel.

  73. rene44 22. Oktober 2018 at 11:30

    … die Grünen!

    Denn die werden bei jedem Furz ans Mikrofon von ADR &ZDF gebeten …

    Das habe ich auch schon bemängelt. Keine Tagesschau in der nicht ein Konstantin von Kotze äh Notze seinen Quark abgeben darf.

  74. Das_Sanfte_Lamm 22. Oktober 2018 at 11:19

    Entkopplung von der Realität und Gläubigkeit an Phantasmen von Utopisten durch Flucht der Gedankenwelt in heile Welten scheint sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte seit Beginn des 19.Jahrhunderts bis heute zu ziehen. Kurzum: ein Wohlstandsphänomen.

    Es gibt dazu eine ganz interessante Untersuchung von 1983, bestechend, weil sie umfangreich Primärquellen dokumentiert:

    „Zurück o Mensch, zur Mutter Erde. Landkommunen in Deutschland 1890-1933.“

    https://www.amazon.de/Zur%C3%BCck-Mensch-Landkommunen-Deutschland-1890-1933/dp/342302934X

    Diese zutiefst romantische Bewegung war eine Antwort auf die rasant wachsende Verstädterung, die Industrialisierung, den wachsenden Wohlstand, eine Großstadtkritik, der man das „reine“ Leben auf dem Land entgegensetzte und einer hemmungslosen Agrarromantik frönte. Das zog sich – wenn man bei den eingefahrenen Begriffen bleibt – von ganz links über religiös bis ganz rechts. Alle diese Experimente von Städtern scheiterten.

    Interessante Lektüre, auch wenn der Herausgeber Ulrich Linse in seiner „Einführung“ im fürchterlichen, damals üblichen, gespreizten Linkssoziologenduktus („Klassenperspektive des weißen Bildungsbürgertums“ -> womit wir dann allerdings wieder bei den Grünen-Wählern wären, hehe) daherschwallt. Geschenkt. Die Quellen sind der Kern.

  75. Babieca 22. Oktober 2018 at 11:38

    lorbas 22. Oktober 2018 at 11:32

    Es geht da nur um Autos der Marke LAND ROVER, bei einem Post wurde ein Mitdiskutant sofort als „Rechtes Pack“ betituliert, als er es wagte Position gegen die Antifa zu beziehen.

    Die Reflexe sitzen. Hat schon was von Dreiwettertaft: Imprägniert gegen alles, egal wo man ist.

    Ja unglaublich wie borniert und engstirnig. Nichts mit bunt, to(l)erant, vielfältig und weltoffen bei anderen Meinungen.

  76. 1) Wenn Massenmedien nichts bringen würden, würde es sie nicht geben.

    2) Deshalb hypt man über diese Massenmedien die Grünen, anstatt sich wie überall anders in Europa mit den neuen Rechtsalternativen zu beschäftigen.

    3) Die Grünen liegen programatisch voll auf der Welle der Neoglobalisierung. Die erste Globalisierung war der Kolonialismus.

    Fazit: daß das so gut mit den Deutschen geht läßt tief blicken. Entweder ist man der nette, grünwählende Trottel ohne Einblick oder der finstere dreinblickende Ausländerfeind, der blabla ihr wißt ja. Merkels Grünem Reich aber konsequent den Rücken zu kehren, ihm keine Energie mehr zufließen zu lassen, darauf kommen die wenigsten.

    Sich aber selber zum grünenwählenden Kind zu machen oder sich von anderen zum Rechtspopulisten brechen zu lassen? Menschenverachtender kann eine Demokratie nicht sein. Bitte Aufwachen!

  77. Laut der letzten Emnid-Umfrage liegen CDU/CSU bei 25 % bundesweit.
    Da Emnid CDU-nah ist, sind es eher 23-24 % real.
    Rechnen wir die CSU mit 6 % ab, liegt die CDU
    gegenwärtig bei etwa 17- 18 %.
    Mit anderen Worten sie ist auf dem Weg Richtung U15;
    offenkundig orientiert man sich an der SPD.

  78. @El Cid Germanica 22. Oktober 2018 at 12:02
    6te Erklärung (PR-Profis)
    ++++

    Bingo. Genau auf den Punkt gebracht!

    Die AfD braucht das, was die anderen schon haben: eine strategische Beratung und eine Umsetzungsschulung.
    Einfach eine Professionalisierung der Inhalte und Themen.

  79. Deutsche Medien verschweigen, besonders ARD und ZDF dass in #Südtirol Gestern Kommunalwahlen waren:
    Sozialisten, Linke und #Grüne verlieren massiv, #Salvini legt zu! Auch TK, Team Köllensberger abspaltung
    von Fünf Sterne waren die grossen Gewinner
    https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1054117745430876161

    Schon interressant dass man sich der Bezahlregion für Italien Südtirol bei den ÖR nur nicht mal EU-Regionalbedeutung
    hat. Ist man so mit der Hessenwahl beschäftigt?
    Jedenfalls hat die PD , die Schwesterpartei der SPD eine grossartige Schlappe eingefahren,
    warscheinlich weil nicht Andrea Nahles in Rom aufgetrten ist, wie Siegmar Gabriel damals!
    Auch die Grünen konnten gerade noch das Ergebniss der letzen Wahl halten, nichts mit Höhenflug wie
    in D/, die Südtiroler sind nicht reingefallen!

  80. Europa ist nicht Deutschland-Deutschland ist nicht Europa, schaut Euch um in den Deutschsprachigen Regionen ausserhalb D/ in Ö aus den Parlament geflogen, in der Schweiz spielen Sie auch keine Rolle, in
    Italien insg, Verdi (Grüne) auch wie in Südtirol nicht, Nur in der BRD sind soviel Idioten, die die Grünen gewählt haben!

  81. Ein Grund für die unerklärliche Beliebtheit der Grünen ist zweifellos der gigantische Hype durch die Springer-Presse, allen voran der Welt. Alleine heute findet man in der Online-Ausgabe 4 (!) Jubelartikel über die Deutschlandhasser.

  82. Die ernstgemeinten Gründe warum „Blödsinn90/Die Pädophilen“ so erfolgreich sind:
    1.) Habeck ist ein Frauentyp. Schläfrig-Tümpel eher nicht so. Ergebnis > 20% in Hessen für die Grünen.
    Frauen wählen nach Emotionen und nach Äußerlichkeiten, Programme lesen? Viel zu kompliziert.
    2.) Die Baerbock und die naive bayrische Kathi kommen besser rüber als die verbissenen Frauen aus der Vergangenheit.
    2.) Es gibt immer mehr Studenten. Die wählen fast alle grün.
    3.) Es gibt immer mehr gut verdienende Paare ohne Kinder in den Großstädten. Wohnungsmiete? Egal. Hauptsache „In“-Viertel. Die wählen grün.
    4.) Es gibt immer mehr alleinerziehende Mütter „Mein Kind ist das Wichtigste“. Die wählen grün weil sie eh‘ kein Auto haben was sie ggfs. abschaffen müssten.
    5.) Es gibt immer mehr gut versorgte Frühpensionäre, z.B. Lehrer („Der Stress…“) Die wählen grün.
    6.) Antonia Hofreiterin ist ein Typ für Randgruppen der Gesellschaft. Die wählen grün.
    7.) Dann gibt es noch echte, ernstzunehmende Umweltfreunde (Naturschützer, Vogelkundler, Tierfreunde etc.). Die wählen grün.
    8.) SPD-Enttäuschte. Die wählen grün.

  83. Sechste Erklärung: Die 68er Gehirnwäsche in den Schulen hat so viel GRÜNSPAN in den Guti-Hirnen hinterlassen!

  84. Witzig, Hübner.
    Soll ich auch mal was Witziges loslassen?
    Ich war früher so naiv, zu denken, wenn die so über Wahlergebnisse jubeln, dann, weil sie sich freuen, dass sie das Land nun schöner für uns machen können.
    Süß,nä!?

    Soviel Naivität ist doch zum Ablachen.

    (die jubeln ja bloß, weil s Posten u Kohle u Aufmerksamkeit u sozusagen Beweismöglichkeiten, dass man in irgendeinem Firmen-Aufsichtsrat später durchaus was bewirken könnte, hagelt)

  85. .
    Ob das
    nun wirklich
    Gründe sind oder
    doch mehr Gründchen ?
    Denke mal, wir leben in Zeiten
    wachsender Polarisierung. Und daher
    etablieren sich die GrünInnen als die
    ’natürliche‘ Gegenpartei zur AfD.
    Außerdem ist der Anteil der
    paßdeutschen Mihigrus
    erheblich, wohl um
    die 25 %. Und
    solches hat
    Auswirkungen
    auf Wahlverhalten
    und Wahlergebnis. Daher
    ist das stark bereicherte Ländle
    auch anhaltend grün geworden und
    Bayern hat grad nachgezogen.
    Und viele Mihigrus ziehen
    jetzt von der SPD zu
    den GrünInnen,
    weil die ihnen
    am meisten
    nach dem
    Munde
    reden.
    .

  86. Die Grünen reiten einfach den deutschenfeindlichen Multikultizeitgeist und ihre Wähler wählen nach Gefühl nicht nach dem was für alle am Besten und Sinnvollsten ist. Das hat Meuthen als „Wohlfühl-Bionade-Bourgeoisie“ bezeichnet.

  87. Sexte Erklärung

    Es sind die Wähler, die davon überzeugt sind, dass die AfD umgehend nach ihrer Wahl Polen überfallen, die Gaskammern reaktivieren und die Welt in einen neuen Weltkrieg führen würde.

    Im Gegenteil dazu würden sich die Menschen bei einer grünen Machtübernahme aber alle sehr schön finden, mit Blümchen bewerfen, nackt durchs Gras hüpfen und jeden Tag zärtlich liebkosen.

  88. Habe gerade mal die Startseite von welt.de begutachtet.

    Nachdem ich den Header und den grossen Hauptartikel nach oben weggescrollt habe, sehe ich Artikelteaser mit folgenden Bildern:

    2 x Habeck
    1 x Bearbock
    1 x Özdemir

    Ein 5. Artikel macht auf mit einem Comic-Bildchen, handelt aber auch von den Grünen. Nur mal so zum nachdenken über das „Warum“.

  89. Kirpal 22. Oktober 2018 at 12:21

    Die AfD braucht das, was die anderen schon haben: eine strategische Beratung und eine Umsetzungsschulung.
    _________________________

    Dann würde ich die vermutlich nicht mehr wählen. Wenn von der AfD das gleiche Gesülze kommt wie von den anderen, ist es aus. Ich mag die so, wie sie sind.

  90. Man hat versucht, die AfD nieder zu reden, zu diffamieren wo immer sie auftauchen. Das hat die AfD nur stärker gemacht.
    Jetzt versucht man es eben anders herum. Man schreibt die KF-Partei hoch, um die AfD klein zu bekommen.
    Ein Bekannter von mir (zwei kleinere Kinder Jung und Mädchen) hat zu mir gemeint, bevor er der AfD seine Stimme gibt, macht er 2 Kreuze bei den Grünen.
    Tja, jeder wie er mag. Dem einen (mir) ist die Zukunft meiner Kinder wichtig und ihm wohl eher die ganzen Messerfacharbeiter. Ich warte nur noch auf den Tag, wo er jammernd ankommt, weil einem Kind was passiert ist. Dann fällt mir auch nur noch ein „Bätschi“ raus.

  91. Vielleicht liegt es aber auch ganz simpel daran, dass die Grünen derzeit das überzeugendste Personal und Politangebot haben.

    Man sollte Wähler nicht für doof halten.

    PS: Bin noch nie Grünen-Wähler gewesen und werde es auch nicht sein.

  92. Nicht wenigen Bürgern ist das Wachturm Heftchen der Zeugen Jehovas bekannt, mit ihren eindrucksvollen, farbenfrohen und friedlichen Zeichnungen vom Paradies auf unserer Erde. Die schlichte Abbildung der Sonnenblume, ein Markenzeichen der Grünen, lässt diese Bilder unbewusst im Geiste auferstehen. Sie wirken stetig. Jeder Tsunami, jedes Erdbeben oder Schlammlawine mit zahlreichen Toten zerrt die friedvolle Sonnenblume auf das mediale Schlachtfeld. Wer möchte sich da noch an die Chemnitzer Blutlache erinnern. Die AFD hat nicht so einen Katastrophen Wahlkämpfer, von den anderen Parteien ganz zu schweigen.
    Ob wochenlanger Regen oder monatelange Dürren, all dies ist Munition für den imaginären Umweltschutz den uns die Grünen vorgaukeln. Lösungen bieten sie nie an, aber sie nennen den Verursacher, nämlich die Wähler die bisher nie die Sonnenblume wählten. Es sind die größten Spinnern vor den Herrn, die sich Schamlos mit Federn der Naturkatastrophen schmücken. All dies kann niemals ein Jungwähler sofort erkennen. Ich brauchte viele Jahre, bis ich checkte, dass die Grünen nur die virtuelle Müllkippe bereitstellten, aber selbige nie entsorgen konnten.

  93. RDX 22. Oktober 2018 at 11:58

    4. Viele Leute arbeiten in irgendwelchen nutzlosen Jobs der Sozialindustrie oder sonstwo beim Staat. Sie bezahlen weder die Rechnungen der Migration, noch des Euros und haben das Gefühl, der Wohlstand fällt vom Himmel.
    +++++++++++++++++
    Das ist ein m.E. ein wesentlicher Punkt.
    Wir müssen uns unterschiedliche „soziale Lebenswelten“ erst mal verdeutlichen.
    Ein Beamter muss nicht den Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn vor Steuern kennen. Also kennt er ihn auch nicht. Ein Unternehmer mit gleicher Mentalität und Geisteswelt wäre binnen zwei Wochen Sozialhilfe-bedürftig.
    Menschen entwickeln nicht ihr Gehirn, wenn sie es nicht brauchen. Das ist vergleichbar zu einer schönen Frau. Für deren individuelle Ökonomie wäre das verheerend, würde sie sich zur Intellektuellen entwickeln.
    Vielleicht können sich einige erinnern, was Zugführer in Griechenland vor dem dortigen ökonomischen Zusammenbruch verdienten. Und das viele griechische Familien von Renten ihrer Angehörigen lebten, die längst verstorben waren. Wenn eine öffentliche Struktur das zulässt, wird so etwas als „normal“, als „berechtigt“ empfunden. Nicht arbeiten und trotzdem gut leben? Wenn es funktioniert, hat es selbstbestätigenden Charakter. Nichts weiter als primitive Konditionierung.

    Was die Sozialindustrie betrifft: Im Sozialwesen gibt es durchaus Jobs bis zum Abwinken, die dringend notwendig sind. Die Altenpflege ist ein in der Nachfrage irre wachsender Markt. Besagte Klientel aber sieht diesen Markt nicht. Es ist einfach „netter“, einem durchtrainierten, noch jungen Ex-Kindersoldaten einen zu blasen als einem alten Menschen, der bettlägerisch geworden ist, den Arsch abzuputzen, seine Liegewunden zu lindern und ihm das Bett frisch zu beziehen. Das ist nämlich Knochenarbeit.

  94. @ na also 22. Oktober 2018 at 13:09:
    Habe gerade mal die Startseite von welt.de begutachtet. Nachdem ich den Header und den grossen Hauptartikel nach oben weggescrollt habe, sehe ich Artikelteaser mit folgenden Bildern: 2 x Habeck, 1 x Bearbock, 1 x Özdemir.

    Das ist gar nichts gegen FAZ.net! Seit der Bayernwahl täglich mindestens ein Jubelartikel über die Grünen und ein Runterputzen der AfD und damit man sie nicht festnageln kann, immer mit Fragezeichen: „Ist Al-Wazir Bouffiers Nachfolger?“ gegen „Ist Gauland ein Bonsai-Hitler?“. Das fing gleich am Tag nach der Bayernwahl an, als sie uns Robert Habeck als den großen Afrikaretter präsentieren wollten, klappte nur nicht so ganz, weil sie von den Lesern verspottet wurden. Besonders lächerlich gerät die Anti-AfD-Kampagne, wenn sie Rainer Rahn, den AfD-Spitzenkandidaten, niedermachen, den „bürgerlichen Brandstifter“, Fragezeichen, und ihnen als Erstes auffällt, dass Rahn „eher unscheinbar“ sei, so FAZ-Korrespondent Julian Staib – hier ist ein Foto des Unscheinbaren:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hessische-afd-vor-den-landtagswahlen-buergerliche-brandstifter-15845259.html

    Interessiert hier nur leider keinen. Und hier haben wir ein widerliches Merkel-Foto, Leser Manfred Götze meint dazu:

    Zitat von Merkel: „Wenn wir uns für den Rest des Jahrzehnts damit beschäftigen wollen, was 2015 vielleicht so oder so gelaufen ist und damit die ganze Zeit verplempern, dann werden wir den Rang als Volkspartei verlieren.“ Als ich das zuerst in einem Teletext las, war ich fassungslos. Da stellt sich jemand hin, der den ganzen Schlamassel verursacht hat, und zeigt mit diesem Satz, dass sie gar nichts begriffen hat! Sie ist offenbar genauso von der Rolle wie auf dem Bild. Was gibt es denn da überschwänglich zu lachen?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/endspurt-landtagswahl-nerven-liegen-blank-bei-den-volksparteien-15849433.html

  95. Toller Artikel von oben!!! Trifft die ganze Sache genau. Nur benötigen viele noch lange Zeit, bis sie das kapiert haben. Besonders Schülerinnen und Studenten.
    ___________________________________________
    Wnn 22. Oktober 2018 at 10:15
    Franz Werfel schreibt in seinem 1946 veröffentlichten Roman „Stern des Ungeborenen“ folgendes: „Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die ……………………………………

  96. Bei aller Ironie, so abwegig sind die Überlegungen von WOLFGANG HÜBNER nicht!

    Tatsächlich dürfte der Sommer – nicht der erste „Jahrhundertsommer“ im Übrigen! – nicht nur Freude bereitet haben, sondern vielen linksgrünen G´wissenswürmern aus Gemüt wie aus Profession die „Dramatik der Klimakatastrophe“ vor Augen geführt, ähnlich pseudoapokalyptisch wie vor Jahren das „Waldsterben“, der angeblich kurz bevorstehende „Atomtod“, und davor auch schon einmal eine „Klimakatastrophe“, allerdings in Richtung „neue Eiszeit“!

    „Dank Internet kann man sich die alten Artikel aus ‚New York Times‘, ‚Newsweek‘, ‚Time‘, ‚Spiegel‘ und anderen Publikationen ohne große Mühe besorgen. Die Lektüre wirkt wie ein kleines Seminar über Klimaforschung und Medienkunde. Nachdem die globale Temperatur seit 1890 angestiegen war, begann sie Mitte der Vierzigerjahre zu sinken. Ab den frühen Siebzigerjahren glaubten Forscher, daraus einen Trend ablesen zu können. Teilweise waren es die gleichen, die später vor globaler Erwärmung warnten. 1972 sagten die Experten eine globale Abkühlung voraus und die Zeitungen malten Szenarien einer neuen Eiszeit. Schuld war damals wie heute der Mensch, der durch Fabriken, Kraftwerke und Autos das Klima durcheinanderbringe.
    ‚Time‘ spekulierte 1974 über eine ’neue Eiszeit‘, der ‚Spiegel‘ zog nach und erklärte den kalten Sommer des Jahres zum Menetekel einer ‚Katastrophe auf Raten‘. Die Prognosen für die künftige Abkühlung waren haargenau die gleichen, wie sie Club of Rome, WWF & Co. gegenwärtig für eine Warmzeit ankündigen: Wüstenausdehnung, Missernten, Unwetter. Die Nahrungsressourcen seien extrem gefährdet. Prompt wurde es wärmer.“
    Dirk Maxeiner & Michael Miersch, ALLES GRÜN UND GUT? EINE BILANZ DES ÖKLOLOGISCHEN DENKENS

    Auch wenn das Klima wärmer wird, wonach es aussieht, sind die „menschengemachten Ursachen“ höchst spekulativ – und in jedem Fall ist es Schwachsinn, wenn ausschließlich „wir in Deutschland“ Strom und Heizungen abdrehen und einen „mobilen Individualverkehr“ (= Autofahren) an die Wand fahren, während Schwellenländer noch unbedenklicher als wir Europäer während des Manchester-Kapitalismus die Schornsteine rauchen lassen, und andere Regionen der Dritten Welt sich nicht entwickeln, sondern nur Bevölkerungsüberschüsse „produzieren“, wie namentlich die stagnierende „ISlamische Welt“, auch wenn Erdogan in der Türkei ein „Wachstum“ auf tönernen Füssen erzielt, indem er uns als sein Sozialamt für seine bildungsfernen Unterschichten betrachtet, oder die „Öl-Staaten“ sich mit westlicher Technologie Prestigeprojekte in den Wüstensand setzen lassen…

    „Das aktuell quantitativ beeindruckendste Beispiel für youth bulges liefern die islamisch geprägten Länder, die in nur fünf Generationen (1900-2000) von 150 auf 1200 Millionen Menschen zugenommen haben und immer noch – neben einigen schwarzafrikanischen Nationen – das Siegesbanner der Fortpflanzung tragen. Zum Vergleich: das immer wieder als Weltbedrohung und ‚gelbe Gefahr‘ gezeichnete China hat sich im selben Jahrhundert von 400 auf 1200 Millionen Menschen ’nur‘ verdreifacht, das Territorium des heutigen Indien von 250 auf 1000 Millionen vervierfacht. Lediglich für Einwanderungsländer ergeben sich höhere Werte.“ Gunnar Heinsohn, SÖHNE UND WELTMACHT / TERROR IM AUFSTIEG UND FALL DER NATIONEN

    Wie die katholische Kirche vor fünfhundert Jahren, betreiben die Grünen heute einen wohlfeilen Ablasshandel, indem sie den Leuten suggerieren, wer „grün wählt“ würde „was für´s Klima machen“, etwa so, wie wenn „man/frau“ einmal die Woche einen Veggietag einlegt (die Nazis hatten zur psychologischen Kriegsvorbereitung ihren institutionalisierten „Eintopftag“, bei dem auch medienwirksam „der Führer“ mittat), oder hin und wieder Schrumpelgemüse teuer als „Bio-Lebensmittel“ kauft.

    Was den Gewissenshaushalt mancher Zeitgenossen betrifft, sind die Grünen tatsächlich eine „Wohlfühlpartei“, nach dem Motto „grün wählen – und schon hast du ein gutes Gewissen“, während es in den Siebziger- und Achtzigerjahren noch genügte, für ein „gutes Gewissen“ nur mit Lenor weich zu spülen!

    Heute wird durch die Grünen fast alles weich gespült, am Ende auch der Verstand, indem sie unserem Land eine De-Industrialisierungs“politik“ verordnen, die den Roten Khmer Pol Pots alle Ehre machen würde, und dabei einen unbegrenzten Sozialstaat für weltweit alle, die „ihr mühselig und beladen seid“ (die sich als „Migrantinnen auch in unseren Sozialsystemen wohlfühlen sollen“, Goebbels-Eckardt) propagieren.

    Wie in allen Blockparteien, NGOs, Kirchen, Gewerkschaften, sind auch bei den Grünen die Übergänge von naiv-dümmlichen, gutmenschlichen Biedermännern (und -frauen) zu gemeingefährlichen Brandstiftern längst fließende, denn es gibt den harten Kern grüner Ex-Maoisten, Ex-Trotzkisten, Ex-Spontis und Ex-Terroristen, die die Grünen in den Achtzigerjahren als linksradikales Projekt etablierten und ihre persönlichen Versagerbiographien entweder dort als „Politikerinnen“ einbrachten oder sich parallel mit einträglichen Jobs in der aufgeblähten Sozial- und Migrationsindustrie positionierten, von der sie beruflich profitieren, so dass sogar Jobs wie öffentlich-alimentierte „Armutsforscher“ entstehen konnten…

    Dass die Grünen von linksgrün dominierten „Qualitätsmedien“ als „neue liberale Kraft“ groß- und hoch-geschrieben werden, während sie unbeirrt ihren tugendterroristischen, bestenfalls moralinsauren Kurs als Verzichts- und Verbotepartei verfolgen, gehört zu den politisch korrekten Lügenmärchen des Systems Merkill, etwa wie das Narrativ vom „friedlichen ISlam“ oder den zu „erwartenden Fachkräften“ aus dem Nahen und Mittleren Osten, die außer ihrer Messerstechefolklore und ISlamischem Fanatismus und testosterongesteuertem Machokult kaum etwas „können“, nicht einmal Lesen und Schreiben!

    Mit den Grünen setzt sich eine 68er-„Politik“ bis zu den Gründern der RAF fort, die namentlich asoziale, perverse, exotische und unproduktive „Randgruppen und Minderheiten“ GEGEN die saturierte Spießergesellschaft, die die Grünen heute „Scheißdeutschland“ nennen, in Stellung bringen wollte, in Schleifung des gesunden Menschenverstands und sämtlicher Pflichten, die als „autoritär“ und „faschistisch“ denunziert wurden, aber mit immer neuen „Rechten“ für Loser und Leistungsverweigerer – verbreitet und propagiert durch grüne Versager, wohlgemerkt.

    Trotzdem wären die Grünen keine Verbote- und Gebotepartei, wenn sie der verhassten erwerbstätigen Mehrheitsgesellschaft „Scheißdeutschlands“ bei Rauch- und Fahrverboten und restriktiven Steuergesetzen nicht die gefällige Daueralimentierung eingeschleppter Problembevölkerungen aus Afrika und ISlamistan zur „verdammten Pflicht“ machen würden (sonst: „Nahzi“!).

    Für die muslimische Problemmigration werden dafür ständig neue Rechte, sogar „Menschenrechte“, erfunden und geschaffen, so dass sie nur eine „Pflicht“ wahrzunehmen hat, nämlich die Pflicht zum Konsum, den in ihrem Fall zum großen Teil eine ausufernde Sozialstaatlichkeit aufzubringen hat, von deren Organisation wiederum grüne Flitzpiepen profitieren!

    Bis zu einem gewissen Punkt korrelieren damit linksgrüne Ideologieversatzstücke und „globalisierte Wirtschaftsinteressen“, die auch keine Bürger mehr, sondern nur noch „Wirtschaftssubjekte“ als „Verbraucher“ und „Konsumenten“ kennen – aber die grünen Energie-, Verkehrs- und Industrie“konzepte“ dürften denn doch manchem Manager aus der Wirtschaft zu weit gehen!

  97. Warum die Grünen derzeit so beliebt sind? Sechste (und plausibelste) Erklärung: Weil die anderen so schwach sind.

  98. PS,
    zu etlichen, m.E. richtigen Kommentaren hier.

    Vorschläge:
    – Botschaften positiv formulieren
    – viele Wählergruppen in deren Problemsituation ansprechen

    Die Agenda 2010 der Rot-Grün-Regierung Schröder/Fischer hat vielen Menschen den Job genommen, ohne neue Jobs für diese Gruppe bereitzustellen. Die sind zu erreichen! Und sicher nicht mit Emblemen von „Sonnvenblumen“.

    Bauern, Landwirte: Ich kenne viele, die betreibenen ihre Subventionswirtschaft gar nicht gern. Sie wünschten sich, als Unternehmer zu gelten, nicht als Landschaftspfleger auf Abruf, nicht als Sesselfurzer bei EU-Antragstellungen.

    Eltern: Die Eltern kennen die Verhältnisse an den Schulen ihrer Kinder.

    Unternehmer / Selbstständige, vor allem die Kleinbetriebe und die Mittelständler: Bürokratieabbau, aber positiv formuliert.

    Zu den verheerenden Maßnahmen der Linken gehört der Mindestlohn und Festanstellungen um jeden Preis: Er bewirkt, dass es sich für Unternehmer nicht mehr lohnt, Arbeitskräfte einzustellen.

    Im Prinzip gleich sieht es bei der sog. Inklusion aus: Hier sitzt der Down-Syndrom-Betroffene neben einem, der Albert Einstein überholen könnte. Beide führen ein freudloses, unkonstruktives Schul-Dasein, da den Bedürfnissen keines der beiden Rechnung getragen wird, dem Dogma einer „Gleichheit“ zuliebe.
    Gleichheit ist etwas Furchtbares. Das Gegenteil von Diversität!
    Und das lässt sich positiv formulieren.

    Ich bin AfD-Wähler – weil ich Vielfalt für richtig halte!
    Ich bin AfD-Wähler – weil ich schulpflichtige Kinder habe.
    Ich bin AfD-Wähler – weil ich als Selbstständiger Leistung bringen möchte.

    Selbst:
    Ich bin als Beamter AfD-Wähler – weil ich weiß, dass mein Geld nicht auf Bäumen wächst.

    Für Liebhaber des Ländlichen:
    Ich bin AfD-Wähler – weil ich natur-affin leben will.

    Für einschworene Städter:
    Ich bin AfD-Wähler – weil es schön ist, in meinem Mutterland meine Muttersprache zu hören.

    Für Männer:
    Ich bin AfD-Wähler, weil Frauen der Welt Anmut geben.

    Für Frauen:
    Ich bin AfD-Wählerin, weil selbstbewusste Männer auf eigenständige Frauen stehen.

    Für Junge:
    Ich wähle AfD, weil ich auch mal 70 werden möchte.

    Für Alte:
    Ich wähle AfD, weil ich Lebenserfahrung habe.

    Doof – ist so wenig bunt wie es die „Farbe“ eines Niqab wäre.
    Insbesondere die Grünen arbeiten mit einem gigantischen Etikettenschwindel. Sie haben alle Orwell gelesen. Und sie haben ihn als Handlungsanleitung missbraucht.

  99. PPS:
    Klar könnte man auch negativ formulieren, wenn man unbedingt seinen „niederen Instinkten“ nachgeben wollte.

    Warum ich die Grünen hasse und verachte?

    Sie sind Tugendbolde und Oberlehrer. Pharisäer. Sie rauchen nicht. Sie trinken nicht. Sie essen kein Fleisch. Sie kennen keinen anständigen Sex. Sie sind intellektuell verödet und wohlstandsverwahrlost. Sie haben das Geld ihres Vaters verkifft.

    Die Frommen sind gerne Mörder.

  100. @na also 22. Oktober 2018 at 13:15
    Kirpal 22. Oktober 2018 at 12:21

    Die AfD braucht das, was die anderen schon haben: eine strategische Beratung und eine Umsetzungsschulung.
    _________________________

    Dann würde ich die vermutlich nicht mehr wählen. Wenn von der AfD das gleiche Gesülze kommt wie von den anderen, ist es aus. Ich mag die so, wie sie sind.
    +++++++

    Das wäre aber schade.

    Ich möchte einfach, dass die AfD die Stimmen erhält, die ihnen nicht zuteil werden, weil Leute orientierungslos sind und den MSM glauben schenken. Hiergegen hat es die AfD doch schwer. Deshalb wäre es – amS freilich nur – sinnvoll, wenn die AfD ihre „Verpackung“ so ändert, dass die Leute auch zugreifen… verstehen Sie?

    Bin gerade an einem Werbeplakat für die Grünen vorbeigekommen… Nur strahlende, nette, freundliche Gesichter… immer gut drauf… So funktioniert Werbung halt: sie transportiert Emotionen… und ein „Produkt“, welches negativ besetzt ist, das wird weder gekauft noch gewählt im übertragenen Sinne.

    Die Leute, die die AfD jetzt schon wählen, scheinen immun gegen grüne Manipulationsstrategien zu sein (oder glauben den grünen Bullshit einfach, folgen den falschen Propheten…), aber ich kenne einfach zu viele, bei denen das Gehirn schon beim Wort „AfD“ auf „Naziabwehr“ umstellt… und das ist nichts anderes als die Folge von erfolgreicher Manipulation… und mir geht es hier um Gegenstrategien, die ich für notwendig erachte.

  101. Die Grünen sind so beliebt, weil es in Deutschland inzwischen viele dumme Menschen gibt. Die Grünen können verzapfen, daß die Energiewende eine Kugel Eis im Monat kostet und wenn es das zigfache ist, dann liegt’s nicht an den Grünen. Die Grünen können sich als Kämpfer für das Gute im Sinne der Umwelt verkaufen. Daß dabei viel Käse i. Programm ist, interessiert niemand. In Deutschland gibt es Stickoxyd-Grenzwerte für Autos, die strenger als im Büro sind. Deswegen sollen fast neue Autos verschrottet werden – die Grünen finden das gut. Der Islam vertritt Werte, die unserer freiheitlichen Gesellschaft diametral entgegenstehen. Die Grünen finden die Islamisierung toll. Warum es der Wähler auch toll findet, wer weiß. Ich bleibe dabei: Der Höhenflug der Grünen wird von der Dummheit der Grünenbegeisterten getragen. Vielleicht kann das zukünftig als Richtwert der Vertrottelung einer Gesellschaft hergenommen werden: Die Dummheit eines Volkes ist proportional zu dem grünen Dummenstimmenfang.

  102. @joke 22. Oktober 2018 at 14:43
    „Die Grünen sind so beliebt, weil es in Deutschland inzwischen viele dumme Menschen gibt.“

    Gegen die Dummheit ist einfach kein Kraut gewachsen. Eigentlich ist die Dummheit (sprich der Mangel an Weisheit) die Geißel dieser Welt.
    +++++++

    „Die Grünen können verzapfen, daß die Energiewende eine Kugel Eis im Monat kostet und wenn es das zigfache ist, dann liegt’s nicht an den Grünen.“

    Die Grünen werden einfach nicht an ihren Taten gemessen. Und die Worte werden verklärt. Der Steigbügelhalter der Presse macht es möglich. Eine freie, unabhängige Presse müsste allen Parteien gleich kritisch gegenüberstehen, da nur so eine aufrichtige Aufklärung gewährleistet ist. Sonst ist’s Stimmungsmache… Manipulation… über Desinformation…

    ++++++
    „Die Grünen können sich als Kämpfer für das Gute im Sinne der Umwelt verkaufen. Daß dabei viel Käse i. Programm ist, interessiert niemand. In Deutschland gibt es Stickoxyd-Grenzwerte für Autos, die strenger als im Büro sind. Deswegen sollen fast neue Autos verschrottet werden – die Grünen finden das gut.“

    Grüne scheinen der Wirtschaft viel näher zu stehen als man denken möchte :-)) Ist doch ein super Konjunkturprogramm, wenn sich jeder Dieselfahrer einen Neuwagen anschaffen muss… und abbezahlen…
    (D.h. wenn das Milchvieh zum Melken zurück in den Stall getrieben wird :-))

    +++++

    „Der Islam vertritt Werte, die unserer freiheitlichen Gesellschaft diametral entgegenstehen. Die Grünen finden die Islamisierung toll. Warum es der Wähler auch toll findet, wer weiß.“

    Jede spirituell orientierungslose Gesellschaft stolpert in diese Falle. Keiner – außer Muslime freilich :-)) – interessiert sich mehr groß für Religion… Kaum ein junger Mensch verfügt noch über „religiöses Wissen“… denkt man bloß daran, dass es oftmals heißt, dass auch die Bibel zu Gewalt aufruft… und das Alte Testament heranzieht… Dh. doch nichts anderes als dass noch nicht mal die banalsten Fundamente aus dem Christentum begriffen sind… und es folgt die trügerische Vorstellung, dass halt einfach alle Religionen gleich seien… gleich gut wie gleich schlecht… Egal halt. Und fatal (dumm) dadurch letztlich.

    ++++++++
    „Ich bleibe dabei: Der Höhenflug der Grünen wird von der Dummheit der Grünenbegeisterten getragen. Vielleicht kann das zukünftig als Richtwert der Vertrottelung einer Gesellschaft hergenommen werden: Die Dummheit eines Volkes ist proportional zu dem grünen Dummenstimmenfang.“

    … Den Dummen fehlt einfach die Möglichkeit zur Reflektion. Und deshalb denken Sie, dass die Hölle stets die anderen seien (von Sartre geliehen). Und die anderen sind zur Zeit die AfD und alles was in diese Richtung denkt… und deshalb wird diese zum Sündenbock für alles erklärt. Sehr simpel und hilft vor allem, sich selbst nie hinterfragen zu müssen…

    Die Dummheit zieht sich wie ein roter Faden durch die menschliche Existenz.

  103. Es ist doch ganz einfach. George Soros ist mittlerweile uralt. Es geht auf sein Ende zu.
    Dennoch muss er feststellen, dass seine Ziele, die er fast schon erreicht zu haben glaubte, ihm aus den Haenden zu gleiten scheinen.

    Das UK koennte sich – Oh Schreck, Oh Graus – „abschotten“.
    Donald Trump koennte ihm sogar weltweit sein Momentum nehmen.
    Selbst seine wichtigste Verbuendete – das Ferkel – koennte fallen!

    Das darf alles nicht sein. Daher nimmt er viel Geld in die Hand – und angesichts seiner Lebenserwartung sogar sehr viel.

    Er mobilisiert tausende hondurianischer „Migranten“, die bereit sein muessen, an der US-Grenze erschossen zu werden – wie sich das gehoert.
    Er mobilisiert Zigtausende StudieriXXXe, die in Britain einen Marsch fuer einen angeblichen „People’s Vote“ inszenieren.
    In Deutschland mobilisiert er die Medien dazu, eine Reihe voellig unscheinbarer linksradikaler Bands zu Goettern des Punk und des Rap mutieren zu lassen. Gleichzeitig werden die Medien und die Antifa mit Kohle ueberschuettet.
    Er wird scheitern.

    Aber immerhin ist damit die alte Frage“

    GEORGE
    SOROS
    WHERE IS OUR MONEY?

    beantwortet.

  104. SCHWABE-DENKT 22. Oktober 2018 at 10:42

    Ja, die grünen Spinner glauben, dass sie Gott spielen und die Natur nach ihren Wünschen umformieren können. Drogen machen`s möglich.

  105. PS:
    Ich wähle AfD – weil ein Auto sehr kostbar ist (Stichwort Diesel! Die wurden als umweltfreundlich verkauft, auf der bestehenden „Ökowelle“ vermarktet. „Moderne Abgas-Reinigung“)

    Ich wähle AfD – weil ich mein Unterhaltungsprogramm selbst entscheide (GEZ-Zwangsbeitrag!)
    Ich wähle AfD – weil das Internet ein Medium von heute ist (Und TV ein Medium von gestern; siehe auch oben, GEZ).

    Ich wähle AfD – weil der Mensch ein Dach überm Kopf braucht (… das es nicht mehr gibt, wenn beim Zuzug von 3 Millionen Talibanen und IS-Kämpfern der Wohnungsmarkt zusammenbricht).

    Ich wähle AfD – weil ich ein ziviler Mensch bin (und nicht einer, der seine Steuern für die Wohlfahrt irrer „religiöser“ Kopfabschläger zahlt).

  106. Heta 22. Oktober 2018 at 14:11

    Warum die Grünen derzeit so beliebt sind? Sechste (und plausibelste) Erklärung: Weil die anderen so schwach sind. “

    Die AfD ist nicht schwach, sie wird nur medial komplett mundtot gemacht. In Bayern hat sie den höchsten Zuwachs erzielt und trotzdem durften deren Vertreter nicht zu Wort kommen.
    Die Grünen sind ständig in den Medien präsent und werden über den grünen Klee gelobt. Obwohl sie soviel Dreck am Stecken haben, kommt überhaupt keine Kritik seitens der Presse. Sie stellt die Grünen als perfekte Partei dar und der uninformierte Bürger fällt auf diese Lügen herein.

    Hatte vorhin mal kurz bei n-tv eingeschaltet. Und siehe da, es sprach gerade der grüne Türke in Hessen. Wie kann es auch anders sein. Habe gleich wieder ausgeschaltet.

  107. Helmut Mergell 22. Oktober 2018 at 13:48

    Vielleicht liegt es aber auch ganz simpel daran, dass die Grünen derzeit das überzeugendste Personal und Politangebot haben. “

    Wo haben denn die Grünen ein überzeugendes Personal? Habeck, Schultze, Baerbock haben kein Benehmen und sind äußerst aggressiv, wenn es um konservative Politiker geht. Es sind die Lumpenmedien, welche sie zu Heiligen machen. Die verkaufen Dreck als Gold und der Dummmichel kapierts nicht.

  108. Kirpal 22. Oktober 2018 at 14:40

    Bin gerade an einem Werbeplakat für die Grünen vorbeigekommen… Nur strahlende, nette, freundliche Gesichter… immer gut drauf… So funktioniert Werbung halt: sie transportiert Emotionen… und ein „Produkt“, welches negativ besetzt ist, das wird weder gekauft noch gewählt im übertragenen Sinne.

    +++++++++++++

    Stimmt. Das ist wie beim Auto.
    Eine Frau kauft ein Auto, weil es rund ist (sieht aus wie ein Baby, Brutpflege).
    Ein Mann kauft ein Auto, weil es Kanten hat (Eigenständigkeit).

    Gewinner sein ist gut. Sympathischer Gewinner sein ist besser.
    Gauland und Weidel sind Realisten, sachlich. Ich find das gut. Aber ich bin nicht repräsentativ.

    Ich fand übrigens auch die „Pegida-Hymne“ liebenswert gemeint. Aber sehr betulich. Und musikalisch mangelhaft.
    Der Komponist mag mich nun ohrfeigen, da er sich einsetzte – und ich nur kritisiere. Doch ich hätte mir Groove gewünscht. Musik geht ans Herz, nicht ans Hirn. Aber jeder mit Hirn muss das wissen.
    Der Verstand muss walten. Doch Wahlen gewinnt man mit Gefühl.

    Technokraten haben Verstand. Aber kein Gefühl. Das sehen wir an „Brüssel“. Ihr „Gefühl“ wirkt aufgesetzt. Unglaubwürdig, da geheuchelt. Siehe auch Wahlergebnis „Mal Martin rufen!“/ Sozen.

  109. Kirpal 22. Oktober 2018 at 15:05

    Grüne scheinen der Wirtschaft viel näher zu stehen als man denken möchte :-)) Ist doch ein super Konjunkturprogramm, wenn sich jeder Dieselfahrer einen Neuwagen anschaffen muss… und abbezahlen…
    +++++
    So ähnlich wie damals bei Frau Merkels „Abwrackprämie“?
    Da kamen sieben Jahre alte PKWs aus Deutschland in die Schrottpresse. Dafür kauften die Deutschen dann einen unzuverlässigen Franzosen in „neu“.

  110. Für mich werden die immer unbeliebter, um so mehr ich ihre Visagen irgendwo sehe. Dieser momentane Mainstream-Medienhype um die grüne Gurkentruppe geht mir persönlich nur schwer auf den Zeiger. Und es nervt mich kolossal, dass immer noch viel zu viele auf den linken Komposthaufen abfahren.

  111. Die Grünen sind in ihrer ideologischen Widerlichkeit kaum zu ertragen. Die offensichtliche Verblödung und Inkopmpetenz dieser Pädogogen- und irgendwas mit Medien Partei kommt beim Deutschen derzeit gut an. Die Deutschen haben diesen irren Hang zum Untergang (siehe Adolf und die bedingungslose Folgsamkeit bis in den Untergang) und finden es mehrheitlich toll millionenfach ihren Todfeind zu importieren. Dabei killt die Islamisierung Deutschland zig -mal schneller als ein womöglich gar nicht stattfindender Klimawandel. Das beweist eben, dass Ideologisierung wesentlich stärker ist als Vernunft und sachliche Argumente, siehe etwa das neue Buch von Sarrazin, dass bis ins Detail stringend und logisch nachvolziehbar argumentiert und doch vom Mainstream ungeprüft als rassistisch und irgendwie rechts abgetan wird.
    Deutschland hat eine extreme Wirklichkeits-Allergie.

  112. Ich kann die grüne Pest der Blödies’90 / Die Pädophilen jedenfalls nicht ausstehen. Den Grund dafür ist ihre mehr als dümmliche Parteispitze und alle ihre vor Dummheit grün glühenden Protagonisten im Bundestag. Wer diese Sekt wählt, der muss noch dümmer sein, als jene denen er seine Stimme gibt.

  113. Also ich bin in Hessen wahlberechtigt und habe eigentlich auch vor, die Grünen zu wählen. Einfach weil ich von Union und SPD die Schnauze voll habe.

  114. @ JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:03

    Also ich bin in Hessen wahlberechtigt und habe eigentlich auch vor, die Grünen zu wählen. Einfach weil ich von Union und SPD die Schnauze voll habe.

    Dann würde ich aber meine Stimme ganz bestimmt nicht an die Grünen versenken. Warum wählen Sie nicht die AfD?

  115. @ JochenKeller „Also ich bin in Hessen wahlberechtigt und habe eigentlich auch vor, die Grünen zu wählen. Einfach weil ich von Union und SPD die Schnauze voll habe.“
    Dass ist etwa so, als ob man Angst vorm Ertrinken in der Badewanne hat und sich dann ins Meer flüchtet….

  116. Mit der Antonia Hofreiter? Gender hin, Gender her, Männlein oder Weiblein, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendjemand, gleich welchen Geschlechts zu diesem Individuum hingezogen fühlt. Schon einmal an Wahltourismus gedacht? Das deutsche Wahlrecht lässt es doch zu, dass man nur 3 Monate in einem Bundesland wohnen muß um bei Landtagswahlen wahlberechtigt zu sein. Es wäre deshalb interessant festzustellen, wieviele Menschen aus anderen Bundesländern 3 Monate vor den Wahlen in Hessen und Bayern, dorthin und danach wieder weg gezogen sind. Ich bin davon überzeugt, dass dies zumindest ein Teil des Grundes für den plötzlichen Aufstieg der Grünen in By und He sind. Ein Zuwachs in der Wählergunst im zweistelligen Prozentbereich, in so kurzer Zeit, ist nämlich nicht erklärbar, insbesondere nicht bei einer Partei, die für das eigene Land nichts Gutes verheisst (Dieselfahrverbote, Energiewende und weiterer geforderter Preisanstieg für Benzin und Heizöl und Strom, Migrationspolitik…. ect ect.)

  117. Viele deren Wähler halten sie eben für das geringere Übel.
    Und sie denken so,
    AFD=rassistisch,rechts, einfach Nazi – also geht gar nicht,
    Grüne=Natur nah, in die Zukunft gewandt – also eine Alternative zur AFD und weniger problematisch, da ja nicht Nazi. Das Problem mit deren Kiff und Multikultigehabe, blenden derartige Leute halt aus.
    Habe selber mehrere „Wähler“ dieser Klientel in meiner „Umgebung“, da hilft keine Überzeugungsarbeit mehr.

  118. @ Sued-Badener

    Weil ich bei der AfD zu unsicher bin, in welche Richtung, sie sich entwickelt. Sie hat sich schon 1,5 mal gespalten. Einmal richtig bei Petry gegen Lucke und einmal halb durch Petrys Austritt. Momentan fürchte ich, dass sich Rechtsaußen, allen voran Höcke, immer mehr durchsetzen und moderate konservative Köpfe weiter aus der Partei drängen.
    Das mag von vielen hier gefeiert werden, mich schreckt es dann doch ab. Ich würde mir eine Union, wie sie in den 80ern war, wünschen und keine nationalbesoffenen Träumer.

    @ HRM

    sehr schön 🙂

  119. @Blue02 22. Oktober 2018 at 15:29
    Kirpal 22. Oktober 2018 at 15:05

    Grüne scheinen der Wirtschaft viel näher zu stehen als man denken möchte :-)) Ist doch ein super Konjunkturprogramm, wenn sich jeder Dieselfahrer einen Neuwagen anschaffen muss… und abbezahlen…
    +++++
    So ähnlich wie damals bei Frau Merkels „Abwrackprämie“?
    Da kamen sieben Jahre alte PKWs aus Deutschland in die Schrottpresse. Dafür kauften die Deutschen dann einen unzuverlässigen Franzosen in „neu“.
    +++++

    Ganz genauso.
    Und wenn dann die Dieselabschaffkonjunktur abschwächt, dann geht es den Benzinern an den Kragen.
    usw.usf.
    Und wenn man dann mit Wasserstoff tanken kann, dann werden die Strom-/Batterie betriebenen Fahrzeuge verschrottet…

  120. Heta 22. Oktober 2018 at 14:11

    Warum die Grünen derzeit so beliebt sind? Sechste (und plausibelste) Erklärung: Weil die anderen so schwach sind.

    Siebente Erklärung: Weil sie von den GEZ-Medien dauergepusht werden.
    Keine Nachricht, keine (s)talkshow ohne Grüne.
    Macht der Bilder.
    Gehen besser ins Unterbewußte als Texte.

  121. @JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:17
    ++++++

    Jeder nach seiner Logik. Ist schließlich nicht verboten zu denken. Noch nicht :-))

    Aber, bitte, wenn Sie schon die Grünen wählen, dann bitte mit den entsprechenden Konsequenzen: gehe davon aus, dass Sie dann ein paar Patenschaften für Flüchtlinge übernehmen und ihr Hab‘ und Gut mit denen teilen, die die Grünen gerne auf die Allgemeinheit verteilen möchten. Natürlich nicht in ihren Wohngebieten, eh klar. Bei uns – Grünenhochburg – ist just dort ein Naturschutzgebiet ausgewiesen worden, als Asylantenheime in deren Nachbarschaft aufgestellt werden sollten :-))

  122. @Blue02 22. Oktober 2018 at 15:26
    ++++++

    Zu Ihrer „Musikthese“:
    In der Tat fällt mir hierzu ein, dass in der Klassik zwischen „emotionalen“ und „geistigen“ Kompositionen unterschieden wird. (Sicherlich kann man das auch auf andere Stile der Musik übertragen.) Während man bei den emotionalen mitfühlt, setzt einen geistige Musik im Kopf frei… dh. bei der einen wird das Gemüt angesprochen, bei der anderen der Geist… und der, der nur hört, spürt freilich den Unterschied, weil es eben etwas unterschiedliches macht, hervorbringt…

  123. Ohne Scheiß, an das Argument mit dem langen Sommer habe ich von Anfang an gedacht!

    Die Stimmung ist einfach überall zu fröhlich deswegen, während wir vor einem Jahr zu dieser Zeit düstere und kurze Regentage hatten, die zu schlechter Laune führten!

    Soll nicht heißen, wer schlecht gelaunt ist, wählt aus Unzufriedenheit konservativ! Nein, aber dadurch wird der Blick nicht vernebelt und die realistischen Gedanken dominieren!

  124. @ JochenKeller
    Dann begründen Sie doch bitte mal dediziert wo ihre Bedenken sind, dass Sie lieber wieder einer Partei des Kartells ihre Stimme geben wollen, damit es so weiter geht wie bisher. Ich denke mal, dass auch Sie sich in der Vergangenheit zu sehr dem Mainstream hingegeben haben und dementsprechend beeinflusst sind. Was macht die AFD, bzw. was steht im Wahlprogramm der AFD, was vor 2015 nicht auch bei der CDU zu finden gewesen war? Oder sind es die aus dem Zusammenhang gerissenen Reden einzelner Parteimitglieder, die fälschlicherweise von den MS propagiert werden? Wie z.B. Höckes Rede von der man immer noch behauptet er hätte das Holocaust Denkmal als Schande bezeichnet, oder das Märchen die AFD wolle auf Flüchtlinge schießen, Gauland wolle nicht neben Boateng wohnen, u.a. All diese Verleumdungen werden ja heute noch so propagiert. Die meisten Leute der AFD waren vor 2013 in anderen Parteien, andere standen fest im Berufsleben, Höcke war sogar Konrektor an einer Schule. Sind die alle plötzlich zu Nazis konvertiert?
    Stellen Sie sich mal diese Fragen. Sollten die Attribute, die man der AFD zuschreiben will zutreffen, wäre Sie niemals zugelassen. Würde der Verfassungsschutz funktionieren und seinem Dasein gerecht werden, würde manch andere Partei beobachtet werden, bis hin zur Bundesdarstellerin, aber bestimmt nicht die AFD.

  125. @ pro afd fan 22. Oktober 2018 at 15:19:

    Wenn ich schrieb, „weil die anderen so schwach sind“, meinte ich nicht die AfD, sondern CDU/CSU und SPD, ich dachte, das sei klar.

    Und zu den Medien, die die Grünen hochjubeln, siehe oben 14:02.

  126. @ Kirpal

    Aber, bitte, wenn Sie schon die Grünen wählen, dann bitte mit den entsprechenden Konsequenzen: gehe davon aus, dass Sie dann ein paar Patenschaften für Flüchtlinge übernehmen und ihr Hab‘ und Gut mit denen teilen, die die Grünen gerne auf die Allgemeinheit verteilen möchten.

    Nein, tue ich nicht. Finde das aber auch nicht inkonsequent. Ich muss nicht alle Positionen einer Partei teilen, um sie zu wählen.
    Abgesehen davon, bin ich auch für eine gute medizinische Versorgung, ohne bei mir zuhause ein Lazarett zu unterhalten, für Zugang zu guter Bildung, ohne selbst zu unterrichten, usw.

  127. Erste Erklärung (metereologisch): Der ewig lange Sommer ist schuld!

    Und der hat nicht nur Hochgefühl erzeugt, sondern bei den biomüslifressenden, mit Jutebeutel radelnden Klimahysteriker/Inne/n, die die Helokopterkinder im Roweingürtel mit der Dreckschleuder SUV in die anthroposophische oder Waldorf-Kita oder -Privatschule bringen, auch die reinste Panik:

    Dauersonne ohne Regen, biblische Dürre:
    Verdorrte Pflanzen, tote Fische, ausgetrocknete Teiche.
    Schlechte Ernten: Nx zu fressen
    Niedrige Wasserstände: Nix zu saufen

    Das Klima ist schuld. Die Grünen haben recht.
    Hilfe, Weltuntergang, da werden die Grünen Klimaretter gewählt.

  128. Sind die Wahlen wirklich nocht korrekt in der BRD, in einem Land wo jedem Tag die Gesetze an den Grenzen gebrochen werden von den Herrschenden?

    Der Medienhype für die Grünen ist schon mehr als bedenklich und läßt es vermuten das die Wähler sich auf den Wahlbetrug einstellen sollen, der Medienhype dient der Vorbereitung der Wahlfälschung wie schon in Bayern und auch bei der Bundestagswahl, so vermuten und spüren es immer mehr denkende Menschen.

    Wahlfälschung in Bayern Stimmanteil der Grünen verdoppelt sich fast in 3 Stunden.
    https://www.youtube.com/watch?v=84u7Nr68_8s

  129. In einer BRD GmbH in der die Besatzungsmacht seit
    70 Jahren das Sagen hat, sind Wahlen ein Witz.
    Deutsche „Politiker“ sind hochbezahlte Befehlsempfänger
    weiter nichts. Warum muß denn jedes von deutschen
    „Politikern“ „erarbeitetes“ Gesetz von Amerikanern erst
    unterschrieben (abgesegnet werden)werden,bevor es
    angewendet kann? Deutsche (Biodeutsche) sollten sich
    einmal klarmachen das ohne eigene Souveranität keine
    Entscheidungen zu Gunsten des deutschen Volkes getroffen
    werden kann. Wir müssen die Besatzer loswerden.
    Seit Jahrhunderten schuften und bezahlen Deutsche
    für faules dummes Umfeld nicht nur europaweit.
    Und wenn wir wieder bombadiert werden immer
    noch besser als ewig Sklave zu sein.
    Lever dood as Slaav .

    lang hier lebender

  130. Achte Erklärung:
    Die Bierpreise steigen. Bier wird knapp. 😯
    Schlechte Hopfen- und schlechte Gerstenernte.
    Klima ist schuld. Grüne wissen, was abhilft.

    Merke: Solange es noch Bier & Fußball gibt und Aldi noch offen hat, bleibt der Doitsche friedlich „am schlafen“. Vor der Indoktrinationsglotze.

  131. PR 22. Oktober 2018 at 10:16

    Sechste Erklärung: Die Wahlen wurden manipuliert
    ——————-
    JAWOLL UND ZWAR DURCH DAS GEZ-FERNSEHEN wurden die so gehypt und vorgelassen und hofiert und toll/unkritisch dargestellt, dass man schon das Kotzen gekriegt hat. Dass die weder Niveau noch Geist oder Argumente haben wurde schön überspielt. Sie durften öffentlich hassen, schön verpackten Unsinn erzählen. Es ist so widerlich! Und sie haben die Chemnitz-Lügen derart oft wiederholt, bis 18% das wirklich geglaubt haben.

  132. @ Michael FFM

    Dann begründen Sie doch bitte mal dediziert wo ihre Bedenken sind, dass Sie lieber wieder einer Partei des Kartells ihre Stimme geben wollen, damit es so weiter geht wie bisher. Ich denke mal, dass auch Sie sich in der Vergangenheit zu sehr dem Mainstream hingegeben haben und dementsprechend beeinflusst sind. Was macht die AFD, bzw. was steht im Wahlprogramm der AFD, was vor 2015 nicht auch bei der CDU zu finden gewesen war? Oder sind es die aus dem Zusammenhang gerissenen Reden einzelner Parteimitglieder, die fälschlicherweise von den MS propagiert werden? Wie z.B. Höckes Rede von der man immer noch behauptet er hätte das Holocaust Denkmal als Schande bezeichnet, oder das Märchen die AFD wolle auf Flüchtlinge schießen, Gauland wolle nicht neben Boateng wohnen, u.a. All diese Verleumdungen werden ja heute noch so propagiert. Die meisten Leute der AFD waren vor 2013 in anderen Parteien, andere standen fest im Berufsleben, Höcke war sogar Konrektor an einer Schule. Sind die alle plötzlich zu Nazis konvertiert?
    Stellen Sie sich mal diese Fragen. Sollten die Attribute, die man der AFD zuschreiben will zutreffen, wäre Sie niemals zugelassen. Würde der Verfassungsschutz funktionieren und seinem Dasein gerecht werden, würde manch andere Partei beobachtet werden, bis hin zur Bundesdarstellerin, aber bestimmt nicht die AFD.

    Ich nehme durchaus wahr, dass traditionellen Medien Formulierungen überbewerten oder auch verfälschen, indem sie aus dem Kontext gerissen werden. Das ist fürchterlich und löst bei mir akutes Fremdschämen aus.
    Das trifft auf einige Ihrer Beispiele zu, aber auch da muss man differenzieren. Höckes Rede war insgesamt zum gruseln. „Denkmal der Schande“ war nicht das schlimmste. Ich erinnere mich aber gerade nicht, was mir am grauenhaftesten erschien und ich möchte mir die Rede jetzt nicht noch einmal ansehen.

    Ich denke aber auch, dass die Missverständlichkeit gewollt ist. BH ist nicht dumm. Er weiß genau, dass er mit „Denkmal an die Schande“ jedes Missverständnis vermieden hätte und die angebliche Intention seiner Aussage in keiner Weise verfälscht worden wäre.

    Ein ähnliches Beispiel ist Pirincci bei seiner Pegida rede. „[…] aber die KZs sind ja leider außer Betrieb“. Später sagte er, dass sei ironisch gemeint gewesen, also das kindliche „leider“ und dass er implizieren wollte, dass die Zielperson am liebten den rechten politischen Gegner in Konzentrationslagern vernichten wolle. Auch hier war das Missverständnis ganz offensichtlich geplant. Der Mann ist Schriftsteller, Sprache ist sein Handwerkszeug und er kommt nicht auf die Idee, dass er mit „[…] aber die KZs sind ja glücklicherweise außer Betrieb“ dieselbe Schärfe in seine Aussage hätte bringen können, ohne dass sie missverstanden hätte werden können? Ich bitte Sie!
    Gauland, Boateng ist ein passendes Beispiel. Er hat nie gesagt, dass er keine Dunkelhäutigen Leute in seiner Nachbarschaft wolle, sondern, dass es Leute gibt, die so denken.

  133. @JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:55
    @ Michael FFM
    ++++

    Ihrer beider Dialog.

    @JochenKeller:
    Ich weiß ja nicht, warum Sie gerade hier auf PI zu dieser Thematik (Anti-AfD) unterwegs sind; sicherlich fänden Sie in anderen Foren viele Gleichgesinnte und deshalb weniger Reibung in der Auseinandersetzung. Vielleicht ist es ja auch genau das, was sie motiviert: dass hier Leute reagieren, sich mit Ihnen auseinandersetzen.
    Ihre „Argumente“, die sie gegen die AfD vorbringen (2 Wortwahlen zweier AfDler, woraus Sie schließen, dass die AfD eine gefährliche Partei sei bzw. sich zu einer solchen entwickeln könnte…) sind nicht sehr stark. Und vor allem sinnlos, denn, „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“, nicht an den Worten…

    Jetzt mögen Sie vielleicht sagen oder denken, dass sie ja genau jene Taten, die entstünden unterbinden möchten und nicht erst erkennen, wenn es zu spät ist. Ich bitte Sie an der Stelle einfach mal darüber zu reflektieren, wie es um jene Taten bestellt ist, die eben schon geschehen. Tagtäglich. Und wer dafür verantwortlich ist.

    Vielleicht sind Sie ja einfach nur kurzzeitig orientierungslos… was ich verstehen könnte in Zeiten wie den diesen.

  134. ridgleylisp 22. Oktober 2018 at 12:53

    Sechste Erklärung: Die 68er Gehirnwäsche in den Schulen hat so viel GRÜNSPAN in den Guti-Hirnen hinterlassen!

    Das ist die Erklärung.

    Eine gute Schulbildung klärt über die Methoden der Grünen auf und hält davon ab, die Grünen zu wählen.

    Das sollte sogar bei Frauen funktionieren. Wenn nicht, dann ist das Frauenwahlrecht abzuschaffen.

  135. @JochenKeller 22. Oktober 2018 at 17:13
    @ Kirpal

    Betreiben Sie denn privat Grenzsicherung?
    +++++

    Ja.
    auweia
    +++++

    :-))))))))) Sie fragen ja gar nicht, wie das konkret aussieht :-)))))

    Aber sei’s drum: ich glaube, dass es nicht viel Sinn macht hier mit Ihnen zu „diskutieren“.
    Wünsche Ihnen jedenfalls alles Gute. Und überlegen Sie sich bitte nochmal, ob ihr Ansatz, das kleinere Übel zu wählen, nicht vielleicht doch noch eine andere Alternative zu den Grünen bietet. Muss ja nicht die AfD sein :-))

  136. @ Kirpal

    Gut mitgedacht, aber leider doch sehr schwarz/weiß. Wenn ich meine Bedenken in Foren, an die Sie vermutlich denken, äußere, bekomme ich Schulterklopfen, aber keine Gegenargumente und es entsteht keine Diskussion. Ich bin auch nicht grundsätzlich „anti-AfD“, nur sehr kritisch. Wenn sich die Partei zu einer bundesweiten CSU 2.0 alter Schule entwickelt, wähle ich sie, wenn es eine NPD 2.0 wird nicht. Wir werden sehen, welchen Weg die Partei geht….

  137. JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:03
    Also ich bin in Hessen wahlberechtigt und habe eigentlich auch vor, die Grünen zu wählen. Einfach weil ich von Union und SPD die Schnauze voll habe.

    Wer offene Grenzen will, muß Grün wählen:

    ?? Die Grünen veröffentlichten am Montag ein Rechtsgutachten, demzufolge der Einsatz bayerischer Landespolizisten an der Grenze verfassungswidrig sei. Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt schrieb Seehofer in einem offenen Brief, sein Grenz-Konzept beeinträchtige „die Freiheit vieler bayerischer und österreichischer Bu?rger“.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/spd-und-gruene-gegen-seehofer-groko-zoff-um-grenzkontrollen-in-bayern-57973108.bild.html

  138. JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:03
    Also ich bin in Hessen wahlberechtigt und habe eigentlich auch vor, die Grünen zu wählen. Einfach weil ich von Union und SPD die Schnauze voll habe.

    Wer offene Grenzen will, muß Grün wählen:

    ?? Die Grünen veröffentlichten am Montag ein Rechtsgutachten, demzufolge der Einsatz bayerischer Landespolizisten an der Grenze verfassungswidrig sei. Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt schrieb Seehofer in einem offenen Brief, sein Grenz-Konzept beeinträchtige „die Freiheit vieler bayerischer und österreichischer Bu?rger“.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/spd-und-gruene-gegen-seehofer-groko-zoff-um-grenzkontrollen-in-bayern-57973108.bild.html

  139. JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:55
    @ Michael FFM

    Dann begründen Sie doch bitte mal dediziert wo ihre Bedenken sind, dass Sie lieber wieder einer Partei des Kartells ihre Stimme geben wollen, damit es so weiter geht wie bisher. Ich denke mal, dass auch Sie sich in der Vergangenheit zu sehr dem Mainstream hingegeben haben und dementsprechend beeinflusst sind. Was macht die AFD, bzw. was steht im Wahlprogramm der AFD, was vor 2015 nicht auch bei der CDU zu finden gewesen war? Oder sind es die aus dem Zusammenhang gerissenen Reden einzelner Parteimitglieder, die fälschlicherweise von den MS propagiert werden? Wie z.B. Höckes Rede von der man immer noch behauptet er hätte das Holocaust Denkmal als Schande bezeichnet, oder das Märchen die AFD wolle auf Flüchtlinge schießen, Gauland wolle nicht neben Boateng wohnen, u.a. All diese Verleumdungen werden ja heute noch so propagiert. Die meisten Leute der AFD waren vor 2013 in anderen Parteien, andere standen fest im Berufsleben, Höcke war sogar Konrektor an einer Schule. Sind die alle plötzlich zu Nazis konvertiert?
    Stellen Sie sich mal diese Fragen. Sollten die Attribute, die man der AFD zuschreiben will zutreffen, wäre Sie niemals zugelassen. Würde der Verfassungsschutz funktionieren und seinem Dasein gerecht werden, würde manch andere Partei beobachtet werden, bis hin zur Bundesdarstellerin, aber bestimmt nicht die AFD.

    Ich nehme durchaus wahr, dass traditionellen Medien Formulierungen überbewerten oder auch verfälschen, indem sie aus dem Kontext gerissen werden. Das ist fürchterlich und löst bei mir akutes Fremdschämen aus.
    Das trifft auf einige Ihrer Beispiele zu, aber auch da muss man differenzieren. Höckes Rede war insgesamt zum gruseln. „Denkmal der Schande“ war nicht das schlimmste. Ich erinnere mich aber gerade nicht, was mir am grauenhaftesten erschien und ich möchte mir die Rede jetzt nicht noch einmal ansehen.

    Ich denke aber auch, dass die Missverständlichkeit gewollt ist. BH ist nicht dumm. Er weiß genau, dass er mit „Denkmal an die Schande“ jedes Missverständnis vermieden hätte und die angebliche Intention seiner Aussage in keiner Weise verfälscht worden wäre.

    Ein ähnliches Beispiel ist Pirincci bei seiner Pegida rede. „[…] aber die KZs sind ja leider außer Betrieb“. Später sagte er, dass sei ironisch gemeint gewesen, also das kindliche „leider“ und dass er implizieren wollte, dass die Zielperson am liebten den rechten politischen Gegner in Konzentrationslagern vernichten wolle. Auch hier war das Missverständnis ganz offensichtlich geplant. Der Mann ist Schriftsteller, Sprache ist sein Handwerkszeug und er kommt nicht auf die Idee, dass er mit „[…] aber die KZs sind ja glücklicherweise außer Betrieb“ dieselbe Schärfe in seine Aussage hätte bringen können, ohne dass sie missverstanden hätte werden können? Ich bitte Sie!
    Gauland, Boateng ist ein passendes Beispiel. Er hat nie gesagt, dass er keine Dunkelhäutigen Leute in seiner Nachbarschaft wolle, sondern, dass es Leute gibt, die so denken.

    ———-

    Das ist ja wohl eine Frechheit, was Sie hier ablassen.

    Höcke hat etwas GUTES gesagt, mit dem Denkmal der Schande. Nicht etwas nicht ganz so Schlimmes wie anderes, aber auch schlimm. Nein, etwas Gutes.
    Es IST ein Denkmal der Schande.
    Aber auch, wenn Höcke es sagte und Ihresgleichen halt MÖCHTE, dass er Nazi ist, weil Ihresgleichen das wohl irgendwie braucht, und deshalb meint, er müsse jedes Wort , jeden Satz so gestalten, dass Missverständnisse auch auf Biegen und Brechen unmöglich sind, um dadurch IHRESGLEICHEN zu beweisen, dass er kein Nazi ist, darf er einfach, wie n normaler Mensch reden, stellen Sie sich das mal vor.
    Was Ihresgleichen daraus verdreht, ist letztlich eure SCHANDE.

    Denkmal AN die Schande. Damit Ihresgleichen zufrieden ist, sollen wir reden, wie Bescheuerte?
    Hackt es jetzt?!
    Pirincci:
    Die besagte Rede hörte ich live mit. Er sagte sinngemäß es so:
    Es gibt ja Leute (wie Sie offenbar) ,die sind Patrioten nicht wohlgesonnen. Die verfolgen und hassen uns. Die würden uns heutzutage glatt am liebsten in KZ stecken. Aber die Kz sind ja leider (ironisch/sarkastisch) geschlossen .

    Sie sind hier der Bösartige.

    Was fällt Ihnen denn ein, Ihre Unterstellung als Maßstab zu nehmen. Hören Sie doch einfach HIN.
    Und versuchen nicht krampfhaft, diese Menschen zu diffamieren.

    IB auf Gauland klappt es doch schon ganz gut.

  140. Ohnesorgtheater 22. Oktober 2018 at 16:44

    Ich denke auch, dass die Grünen jetzt zu hochgepuscht werden, wegen der Wahlfälschung.

  141. @Jochen Keller
    Ihre diktatorische Ader, anderen meinen vorschreiben zu dürfen, wie sie was zu sagen hätten, passt exakt zu Ihrer Wahlentscheidung.
    Wählen Sie man die Grünen.

    Die Folgen wünsche ich Ihnen mindestens in dem Maße, wie ich unter den Altparteien schon zu leiden habe hier in diesem Hamburger Shitstadtteil.

  142. PillePalleOst2 22. Oktober 2018 at 16:16
    Viele deren Wähler halten sie eben für das geringere Übel.
    Und sie denken so,
    AFD=rassistisch,rechts, einfach Nazi – also geht gar nicht,
    Grüne=Natur nah, in die Zukunft gewandt – also eine Alternative
    ———-
    Dabei ist es, wenn man schon von nazi reden muss, genau umgekehrt.

    Die Grünen sind eine diktatorische Partei, die alle bevormunden will. Ewiggestrig mit ihrem Schuldkult und ihrem Judenhass.
    Naturnah sind sie auch nicht mehr, als andere. In Hamburg haben sie erstmal ein feines Kohlekraftwerk genehmigt.
    Millionen neuer Menschen nach Europa zu schaffen, sorgt dafür, dass logischerweise noch mehr Müll produziert wird.

    Also neu und nach vorn gerichtet ist die AfD.
    Allein schon deshalb, weil sie pro Deutsch ist. Das ist menschlich, freundlich, schön.

    Nix so wie die Grünen: Wir,wir über alle(s).

  143. Der Höhenflug der Grünen begann erst mit Habeck und Baerbock, die der Partei ein neues bürgerliches Image geben sollten. Aufgrund ihres Alters sollten sie auch junge Leute ansprechen, die mit den bisherigen Spitzenleuten wie Renate Kynast oder Simone Peter nicht viel am Hut hatten. Beide Frauen kamen sehr belehrend und dogmatisch rüber, was nicht gut ankam. Es ist klar, dass die Entscheidung der Wähler zum größten Teil auf Sympathie beruht, anders kann man das nicht erklären. Dazu kommt, dass die Medien die Grünen förmlich gepusht haben, Habeck als Schwiegermutterliebling auf allen Kanälen. Dass der ungewöhnlich heiße und trockene Sommer auch Wahlhilfe gegeben hat, ist sehr wahrscheinlich, denn die Grünen konnten so viele Leute von der Richtigkeit ihrer Klimapolitik überzeugen, hatten sie doch jetzt einen Beweis! Das alles zusammen hat die Grünen leider so stark gemacht, wobei so ein Hype auch schnell beendet werden kann.

  144. Sechste Erklärung (propagandistisch): Alle, die sich von der Lügenpresse und Muttis Arbeitsgruppe Betreutes Denken beeinflussen lassen, dass die AfD pfui ist, die aber trotzdem mit der Arbeit der Regierung unzufrieden sind, sehen Grün als die einzige Alternative, da sie weder Marxisten noch Hoteliers sind und deshalb Linke und FDP auch nicht in Frage kommen.
    Siebte Erklärung (der völlige Wahnsinn): Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber. Die Wähler der Grünen sind so faul, dass sie das Wahlprogramm der Grünen nicht gelesen haben oder so dumm, dass sie es nicht verstanden haben.

  145. Kirpal 22. Oktober 2018 at 16:27

    @Blue02 22. Oktober 2018 at 15:26
    ++++++

    Zu Ihrer „Musikthese“:
    In der Tat fällt mir hierzu ein, dass in der Klassik zwischen „emotionalen“ und „geistigen“ Kompositionen unterschieden wird. (Sicherlich kann man das auch auf andere Stile der Musik übertragen.) Während man bei den emotionalen mitfühlt, setzt einen geistige Musik im Kopf frei… dh. bei der einen wird das Gemüt angesprochen, bei der anderen der Geist… und der, der nur hört, spürt freilich den Unterschied, weil es eben etwas unterschiedliches macht, hervorbringt…
    +++++++++++++++++
    Klassik im Sinne „ernste Musik“ (Vermarktungslabeling). Oder Klassik im musikalischen Epochensinne von „Wiener Klassik“? (Hauptvertreter Haydn, Mozart, Beethoven).

    Ja, meine „Musikthese“ ist sehr unpräsize.
    Ich kann Musik nicht leiden, die mich langweilt. Die mir ihrem Phlegma aussetzt. Oder – falls sie langsam oder getragen ist, einen Spannungsbogen, eine Originalität vermissen lässt.

    Ich empfinde, Musik brauche so etwas wie Hauptthema, Nebenthema, Refrain (der „Teil zum Mitsingen“).
    Der Fuß muss wippen. Oder die Finger zucken. Egal, ob es sich um einen spritzigen Vivaldi handelt – oder meinetwegen um einen braven netten Pop-Song der Beatles. Musik muss Groove haben, treiben wie Motown, gesund-aggressiv sein wie Bebop. Oder versonnen wie wie ein Hippiesong aus den frühen 70-ern. Bei Musik waren die „68-er“ ja nicht schlecht.

  146. Ich mag mich täuschen, aber für mich sieht das aus wie Strategie. Eine große Wahlmanipulation mithilfe der Medien. Erst schreiben die Medien Merkel, die SPD und Seehofer runter. Die Groko wird geschwächt. Gleichzeitig schreiben sie wochenlang die Grünen mit aller Gewalt hoch. Der Michel, der weder Merkel noch die SPD mehr will, getraut sich nicht, rechts oder liniks zu wählen und lässt sich einlullen. Also wählt er das einzige, was ihm noch möglich erscheint. Schließlich stehen die Grünen doch für Natur. Oder nicht? Also kann man doch da nichts falsch machen – vor allem wenn sie angeblich von so vielen gewählt werden. Nach der Wahl platzt die Groko- und Merkel lacht sich nen Ast, denn sie koaliert dann mit den Grünen und ist endlich da wo sie schon immer sein wollte. Diese Strategie könnte doch zu ihr passen……….
    WER macht den Leuten WIE klar, dass sie mit den Grünen grenzenlose Migration wählen? Dieses Bewusstsein wäre das einzige, was das üble Spiel noch stoppen könnte.

  147. Die Grünen zu wählen gibt es noch einen Grund, der trivialer ist als alle bisher genannten. Die Jugend ist heute mehrheitlich so unpolitisch, wie sich das ein PI-Leser gar nicht vorstellen kann. Sie weiß nichts und darf wählen. Und in dieser Situation ist der Parteiname „Die Grünen“ von unschätzbarem Wert: Er erweckt Verheißungen von Nachhaltigkeit, von intakter Natur und Umwelt, von glücklichem Leben usw. Daß das alles nicht wahr ist, macht nichts, ein Realtitätscheck findet nicht statt – der wäre ja intellektuell aufwändig. Die anderen Parteien mit ihren nichtssagenden 3 Buchstaben können das nicht bieten.

  148. Mir war nicht klar, wie blöde in tiefgreifend indoktriniert ein GROSSTEIL unseres Wahlvolkes ist. Der Hammer kommt aber sicher noch aus dem LINKEN ROT-GRÜN VERFILZTEN Hessenland. Schlimmer geht’s immer!!

    Eine Regierung ist so schlecht, wie die Bürger es zulassen, und so gut, wie die Bürger es erzwingen.
    Pierre Emil George Salinger
    Teil 1 haben wir schon und kriegen wir in Hessen!!
    Teil 2 kommt später. Dann aber mit brachialer Gewalt, wenn die ROT-GRÜNE Mischpoke verjagt wird.

  149. Lucki5 22. Oktober 2018 at 20:09

    Die Grünen zu wählen gibt es noch einen Grund, der trivialer ist als alle bisher genannten. Die Jugend ist heute mehrheitlich so unpolitisch, wie sich das ein PI-Leser gar nicht vorstellen kann. Sie weiß nichts und darf wählen. Und in dieser Situation ist der Parteiname „Die Grünen“ von unschätzbarem Wert: Er erweckt Verheißungen von Nachhaltigkeit, von intakter Natur und Umwelt, von glücklichem Leben usw. Daß das alles nicht wahr ist, macht nichts, ein Realtitätscheck findet nicht statt – der wäre ja intellektuell aufwändig.
    +++++++++++++++++
    Bei dem Intellekt (bzw. ggf. auch seinem Mangel) stimme ich wohl in der Einschätzung zu.
    Zwar: Ich denke kaum, dass ein „Digital native“ mit Begriffen wie „Nachhaltigkeit“ oder gar „geschlossene Stoffkreisläufe“ etwas anzufangen wüsste.

    Was „Natur“ betrifft, fällt mir nichts Naturferneres ein als die heute jungen Generationen-Gruppen. In der „Natur“ (das, was man salopp in Deutschland so nennt) laufen Bübchen wie Maid nur mit Stöpsel im Ohr herum. Die kriegten noch nicht einmal mit, wenn auf einem Waldweg hinter ihnen eine Bache mit Frischlingen stünde, die sich angegriffen fühlt.

    M.E. relevanter:

    – Schüler sind von den Noten der Lehrer abhängig. Das wissen die so genau wie wir das damals wussten, als nur der Sozialkunde-Lehrer ein Linker (also Soze, verdeckter Marxist/Maoist oder Früh-Grüner) war – und alle anderen Lehrer stramme Beamten-CDU-ler.

    – Mangelnde Erziehung der Eltern. Wobei den Eltern staatlicherseits zunehmend auch die Hohheit über diese Erziehung genommen wird – wollten sie sie denn wahrnehmen. (antiautoritäre Dogmen – zwar längst widerlegt, aber teilweise Gesetz).
    Jeder, der seinen Schwanz in eine Frau hängen kann, sollte wissen, dass er bei dem möglicherweise auftretenden Ergebnis die Verpflichtung erwirbt, Stütze zu sein (statt Stütze zu beziehen). Liebe plus Konsequenz. Nicht nur das eine. Nicht nur das andere.
    Ein kleiner Prinz wird ein großer Terrorist.
    Und eine kleine Prinzessin wird eine quengelige, nimmersatte, machtgeile Frau, mit der kein Mann was zu tun haben wollte – und sei sie auch noch so hübsch.
    Zu Erziehung gehört auch, nach und nach Verantwortung zu übertragen. Ein Teil dessen ist die Erkenntnis, dass eigenes Handeln zu Folgen führt. Ganz einfach gesagt: Kippflügel im Winter auf (statt kurz stoßgelüftet -> Heizrechnung wird höher -> Kühlschrank bleibt leerer). Immer dann, wenn keine Folgen auszuhalten sind, tritt auch kein Lerneffekt ein.
    Solange der verrottete Spross eines AG-Vorstandsvorsitzenden auf die Privatschule geht, wird er nicht mit den Import-Taliban auf öffentlichen Schulen konfrontiert. Er lebt einfach weiter in seiner Kuschel-Blase.

  150. Die untergegangene Piratenpartei hielt ja viel von Schwarmintelligenz.Sind die GRÜN/EN/INNEN-Wähler nun schwarmintelligent oder einfach nur schwarmdumm?

  151. Vielleicht ist die Erklärung für dieses „Phänomen“ aber auch ganz einfach die, dass wir Bio-Europäer bei den Wahlen schon langsam von den Nicht-Europäern „überboten“ werden.

    Und vielleicht sieht man ja gerade an diesem Grün-Hype mittlerweile schon ganz deutlich was Sache ist.
    Vielleicht steckt sonst gar nichts dahinter, ausser der Tatsache, dass wir eben schon ganz deutlich die Wahl-Ergebnisse der Umvolkung sehen.

    Und wenn die 6 jährigen Erstklassler bei einem Mirgrantenanteil von gut 80% in nur 10 Jahren auch noch alle Wahlberechtigt sind, wirds überhaupt lustig…

  152. Umfassende Erklärung
    Der Psychologe and Genetiker Robert Plomin stammt aus den USA, wo er am Institut für Verhaltensgenetik an der Universität von Colorado arbeitete. Nach 30 Jahren intensiver genetischer Forschung veröffentlichte er das Buch „Blueprint: How DNA Makes Us Who We Are“. Auf TheGuardian am 29. Sept. 2018 ein Artikel (2878 Wörter, auf englisch) darüber. Wir lesen z.B.:

    „For a long time, he says, it was dangerous to study the genetic origins of differences in people’s behaviour and to write about it in scientific journals“ == „Lange Zeit, so sagt er, war es gefährlich, die genetischen Ursprünge von Unterschieden im Verhalten der Menschen zu studieren und darüber in wissenschaftlichen Zeitschriften zu schreiben“…
    „We now know that DNA differences are the major systematic source of psychological differences between us.“ == „Wir wissen jetzt, dass DNA-Unterschiede die wichtigste systematische Quelle für psychologische Unterschiede zwischen uns sind.“…

    http://www.theguardian.com/science/2018/sep/29/so-is-it-nature-not-nurture-after-all-genetics-robert-plomin-polygenic-testing

  153. Ganz ehrlich und ernst gemeint: Ich denke, ein Grund warum die Grünen gerade im jungen, studentischen Milieu so beliebt sind, liegt daran, dass dort viel gekifft wird.
    Viele wollen einfach ganz legal kiffen und Speed ziehen und erhoffen sich durch starke Grüne eine Legalisierung.
    Traurig, aber wahr.

  154. VivaEspaña 22. Oktober 2018 at 17:45

    JochenKeller 22. Oktober 2018 at 16:03
    Also ich bin in Hessen wahlberechtigt und habe eigentlich auch vor, die Grünen zu wählen. Einfach weil ich von Union und SPD die Schnauze voll habe.

    Wer offene Grenzen will, muß Grün wählen:

    ?? Die Grünen veröffentlichten am Montag ein Rechtsgutachten, demzufolge der Einsatz bayerischer Landespolizisten an der Grenze verfassungswidrig sei. Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt schrieb Seehofer in einem offenen Brief, sein Grenz-Konzept beeinträchtige „die Freiheit vieler bayerischer und österreichischer Bu?rger“.
    ——————————————————————–
    Heuchlerischer als diese Grünen geht es doch nciht mehr.
    Als ob es einer KGE um die Beeinträchtigung der Reisefreiheit von bayerischen oder österreichischen Bürgern ginge. Den Grünen geht es ausschließlich daum noch mehr Sozialtouristen aus der dritten Welt nach Deutschland rein zu schaufeln. Wenn dadurch unser Sozialstaat gegen die Wand brettert sind die bedürftigen Einheimischen die Leidtragenden aber nicht die Grünen-Abgeordneten die bekommen auch weiterhin ihre Diäten.

  155. Jetzt weiß ich immer noch nicht, was genau die Grünen gegen die Vulkane unternehmen, damit diese nicht mehr so viel CO2 und Methan ausstossen. Vielleicht kann mir jemand hier weiterhelfen.

  156. Ich glaube nicht, dass die Grünen überhaupt beliebt sind- das wird nur von den Propagandapostillen landauf und -ab so behauptet. Da aber das Prinzip der „Self-fulfilling-Prophecy“ in der Vergangenheit offensichtlich geklappt hat ( wenn nötig mit verschwundenen Wahlzetteln in Aufzügen, Wahlteilnahme von Toten und „betreutem Wählen“ in den Altersheimen), versuchen die Lappen in den Redaktionsstuben wieder dasselbe- sie versuchen eine behauptete Beliebtheit der Grünen mit lautem Krakeelen in die Köpfe zu hämmern.

  157. Nach dem Auftritt des Herrn Trittin 2012 bei der Bilderberg-Konferenz hat ein FDP-Politker ( Rainer Brüderle ) im Bundestag zu den GRÜNEN folgendes gesagt:

    “ Ihre neue Freunde von der Hochfinanz haben mir etwas ins Ohr geflüstert:Herr Trittin fordert jetzt die Bankennunion für Europa. Die Einlagensicherung soll nach seinem Willen europäisiert werden.Herr Trittin will, dass die deutschen Omas mit ihrem Sparbuch für ausländische Investmentbanker haftet. ( …) Das ist grüne Politik der sozialen Kälte, nicht mehr , aber auch nicht weniger. Das steht in einer Linie mit der armutsfördernden Energiepolitik. Fünf ( 5 !!! ) für einen Liter Benzin, Dauersubventionen in Milliardenhöhe für Solardächer, die in China produziert werden.
    Dosenpfand, Handypfand, Plastiktütenverbot – Sie sind die Partei der BIOSCHICKERIA in Deutschland ( …). Für die Grünen kommt der Strom aus der Steckdose und das Geld aus dem Automaten „.

    Ein halbes Jahr später wurde der FDP-Politiker zum Angriffsziel einer Sexismusdebatte. Die GRÜNEN LINKSEXTREMISTEN traten die #aufschrei-Kampagne los und forderten eine Entschuldigung von Brüderle.Von ihm hat man seither nichts mehr gehörrt.

    Die einistige Öko-Partei und jetzige Partei des GESINNUNGSTERRORS hat, so wie es aussieht, die FDP als das Zünglein an der Waage bei Koalitionsbildungen abgelöst

  158. An Robert Habeck kann man ganz gut erkennen, dass der neue Typus der GRÜNEN LINKSEXTREMISTEN keine Verbindung haben mit der alten Öko-Parte.

    Als Minister für Engeiwende, Landwirtschaft und Umwelt in S-H hat er eine Kernmaxime der Atomkraftgegner verraten: GORLEBEN. Robert Habeck meinte hingegen, ein Standort in Gorleben könnte aus politischen “ NICHT AUSFESCHLOSSEN WERDEN „. Was soll an diesem Robert Habeck GRÜN sein ?.

    Ein anderes Beispiel.Gegen Millionenzahlungen an die Stiftung Wattenmeer ließ er mehrfach giftigen Hamburger Hafenschlick in der Nordssee verklappen. Begründung: Die Schiffbarkeit des Hamburger Hafens für große Containerschiffe sei wichtiger als die angeblich “ GERINGE BELASTUNG “ des Baggeraushubs „.

    Soweit Robert Habeck, seines Zeichens angeblich ein GRÜNER; ich glaube jeher ein GRÜNER LINKSEXTREMIST der mit großen Konzern und Unternehmen kungelt.DER IST EINFACH MACHTGEIL und möchte Deutschland seine Bürger mit der Weltanschauung dieser LINKSEXTREMISTENPARTEI – DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90- beglücken.

    Aus seiner Zeit als Umweltminister ist noch ein anderer Skandal bekannt geworden.Potentiell umweltschädliche Öl- und Bohrschlammablagerungen, teilweise in Trinkwassergebieten und auf landwirtschaftlich genutzten Äckern, ließ er als Umweltminister trotz seit Jahren vorliegenden Erkenntnissen erst 2016 untersuchen. Es gäbe keine Gefährdung, so dieser Umweltminister Robert Habeck.

    In einem anderen Fall ordnete er den Verbleib abgebrannter Brennstäbe im AKW Brunsbüttel, obwohl die Genehmigung gerichtlich aufgehoben wurde.

    Robert Habeck suhlt sich auch gerne in dr Fäkaliensprache, z.B. im linken Kulturzentrum Fabrik in HH-Altona: “ Scheiße auf Äcker “ und Schweine, die “ ja anders scheißen und pissen “ sind nur ein paar Beispiele für seine Fäkaliensprache, in der Absicht seine ideologische Meinung an den Bürger zu bringen.

    Die anderen Typen sind Annalena Baerbock, Anton Hofreiter, Kathrina Schulze, die SEXUELL FRUSTRIERTE, deren Gesicht beim Reden immer zur Grimasse wird und schließlich Ludwig Hartmann, der VERKRAMPFTE, der harmlos daherkommt, aber immer nur Halbwahrheiten und Lügen verbreitet.

Comments are closed.