Offenbar wird schon der einfach Protest gegen die Islamisierung Deutschlands als Straftat gegen Muslime gelistet.

Von BEOBACHTER | „578 islamfeindliche Straftaten in Deutschland seit Jahresbeginn“ rauschte es vor wenigen Tagen durch den Blätterwald. Die Neue Osnabrücker Zeitung kam damit zuerst. Bild, Zeit, Stuttgarter Zeitung und viele andere Medien folgten wie journalistische Lemminge. PI-News -Investigativ hat nachrecherchiert, was wirklich hinter den Zahlen und reißerischen Schlagzeilen steckt. Ergebnis: Vor allem heiße Luft und faule Journalisten. Es geht stringent „gegen rechts“.

Bittere Erkenntnis: Offensichtlich schrieben alle „Qualitätsmedien“ voneinander ab. Die Zeit verweist auf die Neue Osnabrücker Zeitung, die zuerst über die „Angriffe auf Muslime“ berichtet hatte. Die Stuttgarter Zeitung und die Bild verfuhren diesbezüglich ebenso, um nur einige Blätter zu nennen.

Keine dieser medialen Schwergewichte mit Vollredaktionen und Hunderten von Redakteuren hat es offenbar für notwendig gehalten, selbst der Ursprungsmeldung auf den Grund zu gehen, auf den Zahn zu fühlen und die ganze Wahrheit hinter der Geschichte zu schreiben. Zum Beispiel: Wer ist Urheber der Nachricht, aus welchen Quellen speisen sich die Erkenntnisse, wie addieren sich die Zahlen von „antimuslimischen Straftaten“, welche Zählsystematik steckt dahinter, um welche „Straftaten“ mit welcher Tatschwere handelt es sich überhaupt, welche mutmaßlichen Verletzungen bei Muslimen liegen vor, wie hoch ist der materielle Schaden, wie viel Personen wurden festgenommen und wieder freigelassen, und schließlich: wie viel Ermittlungsverfahren und Verurteilungen gab es?

Soweit nachvollziehbar, bilden drei Kleine Anfragen der Partei Die Linke an die Bundesregierung zum Geschehen der ersten drei Quartale 2018 die Grundlage der Berichterstattung. Das Bundesinnenministerium hat hierzu dreimal geantwortet, betreffend den Zeitraum von Januar bis Ende September 2018. Gebündeltes Ergebnis: die Zahl der „Straftaten“ in 2018 nahm im Vergleich zu 2017 ab, aber die Zahl der „Verletzten“ stieg an.  Grund genug für die Linken, von „keiner Entwarnung“ zu schwafeln, um die rechte Suppe der Entrüstung weiter am Köcheln zu halten, was von den Medien auch begierig gelöffelt wurde. Detaillierte Recherche wäre aber für die Leser ein ehrlicher Gradmesser für den wirklichen Bedrohungsgehalt der gehypten Nachricht gewesen.

Was steckt nun tatsächlich an angeblichen „Straftaten“ und „Verbrechen“ hinter den mehr als 570 „Fällen“? Der geneigte PI-NEWS-Leser hat hierzu Gelegenheit, sich selbst ein Bild zu machen (hier, hier und hier).

PI-NEWS-Investigativ hat die wesentlichsten Fakten aus den drei vorliegenden Antworten der Bundesregierung zusammengetragen. Wichtigste Erkenntnis:

  • Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof hat im Jahr 2018 kein Ermittlungsverfahren wegen mutmaßlicher islamfeindlicher und antimuslimischer Straftaten eingeleitet oder eingestellt. Diese Erkenntnis wäre bereits Anlass genug gewesen, die Luft aus der Story zu lassen und die angebliche Bedrohung von Muslimen richtig einzuordnen.
  • Es gab im Berichtszeitraum lediglich vier Festnahmen wegen Beleidigung und Körperverletzung.
  • Es gab 40 mutmaßlich Verletzte (17 im 1. Quartal, 12 im 2. und 11 im 3. Quartal), wobei über den Grad der Verletzungen – geringfügig, leicht oder schwer – keinerlei Erkenntnisse vorliegen. Und es gibt keine spezifischen Angaben über Opfer und Täter.
  • Über den mutmaßlichen materiellen Schaden gibt es keine Angaben.
  • Als mutmaßlich tatverdächtige Personen oder Gruppen werden nahezu ausschließlich (rechts-)extremistische Einflussnahme bzw. Steuerung ausgemacht.

Als Fake News stellt sich aber nachgerade die in den o.g. „Qualitätsmedien“ kaum hinterfragte Zahl von 578 mutmaßlichen „Straftaten“, „Attacken“ oder „Angriffen auf Muslime und Moscheen“ dar. Hinter diesen „Zähldelikten“ stecken in aller Regel überwiegend mutmaßliche Beleidigungen, mutmaßliche „Volksverhetzung“, mutmaßliche „Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“, schlimmstenfalls mutmaßliche „Körperverletzung“ oder mutmaßliche Sachbeschädigung. In einigen Fällen waren Moscheen betroffen, wobei über die etwaige Schadenshöhe natürlich keine Erkenntnisse vorliegen. Vollkommen unklar bleibt, welches spezifische Delikt mit welchem Schweregrad sich hinter den „Straftaten“ verbirgt. Bekanntermaßen reicht hier manchmal schon ein scharfer Post in den sozialen Netzwerken.

Interessant ist – auch dies blieb in der Berichterstattung der Medien unerwähnt – dass in den Antworten der Bundesregierung unter der Überschrift „Islamfeindlichkeit und antimuslimische Straftaten“ auch „islam- bzw. muslimfeindliche Aufmärsche einschließlich Proteste gegen eine angeblich drohende Islamisierung Europas oder den Bau von Moscheen in Deutschland“ subsumiert werden. Insgesamt 52 Kundgebungen „gegen vermeintliche Islamisierung Deutschlands“ wurden bisher im Jahr 2018 vom BKA notiert, davon zwei „dezidiert rechtsextrem“. Dies legt den Schluss nahe, dass schon der einfache Protest gegen die Islamisierung Deutschlands Gefahr läuft, als Straftat kriminalisiert zu werden.

Die Frage stellt sich am Schluss, welchen Zweck die von den Linken gehypte und der Bundesregierung assistierte angebliche Bedrohungslage hat.  Es gibt vermutlich nur eine Antwort: die Bedrohung durch Sexualgewalt, Mord und Totschlag durch muslimische Zuwanderer soll mit Popanz und Propaganda egalisiert, möglichst relativiert werden. Die freiheitliche Presse versagt hier als Kontrollorgan des Lesers auf der ganzen Linie.

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Naja, in Anbetracht dessen, dass der Islam eine gewaltverherrlichende, eingeborenenfeindliche Ideologie mit Eroberungs- und Herrschaftsanspruch ist und „Ungläubige“ vernichten, unterdrücken und zwangsbekehren will, wären 5780 islambekämpfende Taten noch zu wenig.

  2. Einmal einen Moslems falsch anschauen… . gleich islamfeindliche Straftat!
    .
    .
    Herr Gott.. was haben uns diese dämlichen Politiker mit ihren Moslems aufgehalst!
    .
    Die VISEGRAD Staaten wussten schon genau warum sie keine Moslems wollten..

  3. Doch sie beschweren sich über den recht passenden Ausdruck „Lügenpresse“, zumindest die,deren IQ zwischen Urzeitkrebs und Meerschweinchen liegt.

  4. Hat wieder jemand sein Schinkenbrot vor der Moschee verloren?
    Silvester wird auf jeden Fall die Zahl der Straftaten aber nochmal in die Höhe schnellen: Jeder Knaller im Umkreis von 1 Kilometer um jede Hinterhofmoschee 1 rechtsradikaler Sprengstoffanschlag!

  5. Die vielen schlimmen Schweinefleisch- und Leberwurstbrot-Attacken auf Moscheen zählen wahrscheinlich doppelt.

  6. Haremhab 14. Dezember 2018 at 19:34

    Deutschenfeindliche Straftaten von Moslems sind sicher sehr viel mehr.
    ————————————
    Vor allem sind deren Straftaten schwerwiegender, als das anbringen von Aufklebern an Laternenmasten (jedenfalls nach gesundem Menschenverstand)

  7. Meinen recht herzlichen Dank für die mehrmalige Verwendung des Wortes „mutmaßlich“.

    Hier ist das Wort mal am richtigen Platz.

  8. In diesem modernen Zeitalter füllt eine schnelle Abschrift oder Lüge das Konto der „Journalisten“ eher als eine penible Recherche.

  9. Cendrillon 14. Dezember 2018 at 19:45
    Die vielen schlimmen Schweinefleisch- und Leberwurstbrot-Attacken auf Moscheen zählen wahrscheinlich doppelt.
    —————
    Na klar.
    Schließlich ist das doch alles ganz krasse Haß-Kriminalität.

    Wenn da doppelt überhaupt reicht.

  10. Haben da in der Vergangenheit nicht auch Linke mehrere Anschläge verübt? Ich erinnere mich da an mindestens eine Antifa-Farbaktion und mehrere kurdische „Anschläge“.

  11. So – gefühlt – mindestens alle zwei Monate macht das Lokalblatt hier auf mit
    IMMER MEHR FREMDENFEINDLICHE ANSCHLÄGE
    RECHTSEXTREMISMUS NIMMT ZU
    NEONAZIS AUF DEM VORMARSCH
    WIEDER MEHR RECHTSEXTEME VERBRECHEN usw. usf.

    Fakten, Beispiele werden nie genannt.
    *
    und nicht zu vergessen, die gebetsmühlenartig wiederholte
    WARNUNG VOR AUFKOMMENDEM ANTISEMITISMUS

    auch hier keine Namen oder Details.
    Suggeriert wird unterschwellig, dass der Deutsche wieder Jagd auf Juden macht.

    Es geht hier nur noch um Stimmungsmache!
    Fakten sind nicht erwünscht, werden nicht genannt!

  12. Im allgemeinen Trubel um den „Global Compact“ ist untergegangen, dass sich die Unterzeichnerstaaten neben der Ansiedlung von Drittweltmenschen verbindlich verpflichten, sogenannte „Hasssprache“ als Verbrechen zu ahnden und schwer zu bestrafen.
    Was heisst, dass der orwellsche Neobolschewismus schneller Realität werden wird, als manche glauben.

  13. So lange in diesem Land der Weiße Elefant im Raum namens ISLAM tabuisiert und verleugnet wird von den Altparteien, so lange wird die Messermigration weitergehen.
    Aber der Moslem unterscheidet nicht Gut-u. Nazimenschen – nur für diese Erkenntnis werden noch viele Opfer erbracht werden müssen.

  14. „Du kannst dir deinen Mohammed und deinen Allah in den Arsch stopfen!“
    sind zwei antiislamische Straftaten aus dem rechten Spektrum,
    ebenso wie das korankonforme Abstechen und Kopfabschneiden islamische Straftaten sind.

  15. Für Euch, die freien Journalisten, ist es in Ordnung, dass
    hinterhältige, durch Steuergeldern finanzierte Propaganda-
    System, immer wieder neu in die Schlagzeilen zu bringen.
    Für uns Patrioten steht schon lange fest, diese Regierung mit
    den alten Schweinehunden als Schein-Opposition ist der reine Verrat am deutschen Volk !
    Mir wäre es lieber, mehr über den erbärmlichen Grund
    der Altparteien zu recherchieren,warum sie Ihr eigenes Volk
    vernichten wollen.
    Wegen Europa ? wegen der Demographie ? wegen der Wirtschaft ?
    wegen bevorstehenden Finanz-Crash ? wegen Einführung eines
    „demokratischen“ Sozialismus, den wir schon erreicht haben.
    Das letztere könnte es sein, denn es gibt nichts schöneres für einen
    Politiker, für immer an der Macht zu bleiben !
    Alles geht nur mit den Willen des Volkes, aber 80 % des deutschen
    Volkes haben keinen Willen mehr, Sie sind einfache Opportunisten
    oder feiges Gesindel.

  16. .
    Und wie
    ist dazu die
    Gegemrechnung ?!
    Ach ja, die wird diskret
    von unseren islamophilen
    Lügenmedien natürlich
    verschwiegen. Nun,
    bei denen heißt es
    immer ‚Männer‘
    aber niemals
    Moslems,
    wenn …
    .
    .

  17. Bittere Erkenntnis: Offensichtlich schrieben alle „Qualitätsmedien“ voneinander ab.

    Kein Wunder in vielen Zeitungen findet man vom ReichsNachrichtenDienst vorgefertigte Artikel, diese werden einfach ungeprüft übernommen.
    Ebenso sieht es mit Artikeln von der deutschenpropagandaagentur aus.

    ___________________________________

    H – A – M – M – E – R ❗ 😀

    Willkommen in der Realität:

    Bürgermeister lädt Verbände zu Integrationstreffen – und nur einer kommt

    In Tuttlingen wollte die Stadt eigentlich mit ausländischen Verbänden diskutieren. Weil kaum jemand auftauchte, musste das Treffen abgesagt werden – Kirchenvertreter reagierten überrascht.

    Bei der Sitzung des Integrationsbeirats des Tuttlinger Gemeinderats am Mittwoch hat es schon bei der Begrüßung von Oberbürgermeister Michael Beck einige enttäuschte Gesichter gegeben: Trotz gefüllter Tagesordnung, die etwa das Dolmetscherangebot, Sprachkurse und Berichte aus den Arbeitsgruppen vorsah, erschienen nur elf der insgesamt 31 Vertreter aus Politik, Kirche, Verbänden und Vereinen. Dadurch war das Gremium nicht beschlussfähig.
    Nur ein einziger erscheint

    Ferngeblieben waren vor allem die Vertreter von ausländischen Organisationen. Von insgesamt elf war nur ein einziger erschienen. „Es ist schade, dass fast keiner aus den angesprochenen und betroffenen Bevölkerungsgruppen und Verbänden den Weg in unsere Runde gefunden hat“, betonte Beck. Es gebe fast keine Rückmeldungen, bei manchen Gruppen sei nicht einmal klar, wer der Ansprechpartner für die Stadt sei. Er verstehe die fehlende Anwesenheit als Anstoß, die Zusammensetzung und das Interesse am Integrationsbeirat zu überdenken: „Integration ist für die Stadt und die Kirche weiterhin so ein wichtiges Thema wie zuvor. Wir müssen Wege finden, die Menschen zu erreichen.“

    Beirat machte Moschee-Neubau möglich

    Auch die übrigen Mitglieder des Integrationsbeirats waren mehr oder weniger erstaunt über die geringe Resonanz.

    „Als wir 2010 angefangen haben, waren die Treffen immer gut besucht und wir haben einige tolle Ergebnisse erzielt“, berichtete der katholische Dekan, Matthias Koschar. Diesen Eindruck teilte auch Beck: ➡ „Der Neubau der Tuttlinger Moschee wäre so niemals zustande gekommen, wie er jetzt ist.“

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/tuttlingen_artikel,-b%C3%BCrgermeister-l%C3%A4dt-verb%C3%A4nde-zu-integrationstreffen-und-nur-einer-kommt-_arid,10950247.html

    Kommentare lesen ❗ 😀

  18. Freya- 14. Dezember 2018 at 20:26
    Darmstadt: Auf 16-Jährigen „bis auf die Zähne bewaffnet“ losgegangen. Täter gehörte zu 15-köpfiger Gruppe „Menschen“, die auf den Jungen losgegangen sind. Einer verletzte ihn mit Hammer und brach ihm mit Kopftritten den Unterkiefer. Es ging um Schwester des Täters

    Ohne den Artikel gelesen zu haben, riecht das für mich stark nach Kurden- oder Türkenfolklore.

  19. OT?

    Französisches Qualitätsmedium BFMTV

    Nach Tod des Straßburg-Attentäters
    :
    TV-Sender leistet sich in Sondersendung makabere Panne und entschuldigt sich

    Während einer Sondersendung zum Tod des Straßburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys „I Shot the Sheriff“ über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Straßburg erschossen worden.

    Nachdem sich zahlreiche Zuschauer in den sozialen Netzwerken empört geäußert hatten, entschuldigte sich BFMTV am Freitag auf seiner Website und in TV-Einblendungen. Der Sender erklärte, es sei während der Live-Sendung zu einer technischen Störung gekommen. Auslöser des Zwischenfalls war demnach ein „Bedienungsfehler“ durch die zuständigen Tontechniker.

    https://rp-online.de/panorama/ausland/strassburg-cherif-chekatt-ist-tot-sender-spielt-i-shot-the-sheriff_aid-35140573

    😀

  20. Gießen
    ZU UNRECHT ABGESCHOBENER ASYLBEWERBER KOMMT ZURÜCK!
    27-JÄHRIGER JESIDE KEHRT AM SONNTAG NACH DEUTSCHLAND ZURÜCK

    Der Asylbewerber hat nach Darstellung seines Anwalts 2015 zusammen mit seiner Mutter Asyl in Deutschland beantragt. Sie seien Jesiden und fühlten sich als Angehörige dieser religiösen Minderheit in Russland verfolgt.

    https://www.tag24.de/nachrichten/zu-unrecht-abgeschobener-asylbewerber-kommt-zurueck-deutschland-giessen-russe-jeside-hessen-902067

  21. Na ja, die Schweineschnitzel, die vor der Tür einer Moschee abgelegt worden sind oder die Silvesterkracher, die auf das Grundstück einer Moschee fielen, zählen natürlich viel mehr als die Kanonenschläge, mit denen zu Sylvester Hunderte von Deutschen von Moslems bombardiert werden. Die Vergewaltigungen, Morde und Körperverletzungen sind natürlich ebenso harmlos im Verhältnis zu dem Schnitzel vor der Moschee.
    Auch die Messermorde von Moslems – das darf man doch alles nicht so ernst nehmen in den Augen der Mordskerle und Mordsweiber, die in Deutschland die Politik bestimmen.
    Hätten dieses Regime ein Gewissen, wäre es schon längst vorgegangen gegen die Vergewaltigungen von Kindern durch Moslems, welche diese durch eine Zwangsheirat für sich (und das Regime in Deutschland) legalisieren. Selbst die Gerichte in Deutschland lassen diese Kinderschänder weiter gewähren – damit das Kindeswohl nicht gefährdet ist, wenn man das dauervergewaltigte Wesen aus dem Einflussbereich des Zwangsehemanns nimmt.

    Unrecht ist hier zu Recht geworden in diesem Land – aber nur, was Moslems betrifft.
    Der Bio-Deutsche wird pingeligst von Behörden gegängelt oder auch gerne ins Gefängnis geworfen, wenn er das Zwangsfernsehen nicht bezahlt – obwohl er nicht einmal einen Fernseher oder Radiogerät besitzt…
    Das Rechtswesen steht auf dem Kopf – und das Gewissen der Herrschenden ist einer teuflischen Volksvernichtungs-Ideologie gewichen.
    Doch die noch viel zu vielen Dummen im Volk wählen ihre Schlächter immer noch mit Hingabe.
    Deshalb: Nicht all zu sehr aufregen – abwarten, bis auch die Dümmsten endlich angefangen haben, zu begreifen. Aufklärende Worte helfen bei denen leider nicht. Sie benötigen von Ihresgleichen noch viel mehr Schlachtopfer, bis sie das Regime abwählen, das für ihren Tod treulich sorgt.

  22. Pedo Muhammad 14. Dezember 2018 at 20:40

    „578 islamfeindliche Straftaten“

    … ja, und?
    ______________________________

    „ja und“ wäre/ist nur angebracht,
    wenn es tatsächlich 578 solche Straftaten gegeben hätte.

  23. Die freie, unabhängige Wahrheitspresse hätte sich doch geil darauf gestürzt wie…
    ….aaaaach du lieber…

  24. Kanonen für die Polizei

    Die Bundespolizei hat am (heutigen) Freitag das erste ihrer drei neuen Einsatzschiffe getauft. Der Neubau der Fassmer-Werft in Berne wäre kein Thema für Augen geradeaus!, wenn das jetzt Potsdam getaufte Schiff wie die beiden weiteren nicht eine Besonderheit aufwiese: Auf den neuen, 86 Meter langen Schiffen gibt es nicht nur ein Hubschrauberdeck für die Super Puma-Helikopter der Bundespolizei – sondern künftig auch Schiffsgeschütze im Kaliber 57 Millimeter.

    Mit Waffen dieses Kalibers sind sonst nur Kriegsschiffe wie die schwedischen Visby-Korvetten und die Schiffe der US-Küstenwache unterwegs (die auch zu den Streitkräften gehört).

    Die drei neuen Einsatzschiffe mit ihrer Ausstattung und Bewaffnung ziehen praktischen Schlussstrich unter eine Debatte, die vor einem Jahrzehnt teilweise recht engagiert geführt wurde: Neben das Luftsicherheitsgesetz, das der Bundeswehr eine bestimmte Rolle beim Abfangen entführter Flugzeuge zuweist, hätte ein Seesicherheitsgesetz treten sollen, das die Aufgaben der Deutschen Marine bei der Bekämpfung von Terror-Aktivitäten in deutschen Hoheitsgewässern regelt.

    https://augengeradeaus.net/2018/12/kanonen-fuer-die-polizei/

    politisch inkorrekt 14. Dezember 2018 – 19:15
    Das Terroristenargument wirkt in Zeiten von LV/BV und Migration fast schon anachronistisch. Die Schiffe sind aus meiner Sicht hoffentlich bald im Mittelmeer unterwegs, lösen die Marine ab und entlasten die Mittelmeerländer. Da darf die BPol gerne auch noch ein paar Schiffe mehr bestellen.

    Allzeit eine handbreit Wasser unterm Kiel.

  25. Das hatte ich erwartet. Straßburg: Zahl der Todesopfer steigt auf vier. Nach dem Islamassaker in Straßburg hat sich die Zahl der Todesopfer erhöht: Eine vierte Person ist gestorben.

  26. “ VivaEspaña 14. Dezember 2018 at 20:31″

    „Während einer Sondersendung zum Tod des Straßburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys „I Shot the Sheriff“ über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Straßburg erschossen worden.
    Nachdem sich zahlreiche Zuschauer in den sozialen Netzwerken empört geäußert hatten, entschuldigte sich BFMTV am Freitag auf seiner Website und in TV-Einblendungen.“

    Der „Chérif“ ist für diese asozialen Gutmenschen, die sich ebenso in den „sozialen Netzwerken“ aufhalten, sicher ein Volksheld. Hätten sie doch lieber vorher freiwillig ihre Kehle diesem „Chérif“ angeboten – dann hätte er keine Zeit damit verbringen müssen, in die Kälte zu gehen um mühsam auf dem Weihnachtsmarkt andere Menschen zu massakrieren. Aber dazu sind sie leider zu feige, diese verkommenen Gutmenschen.
    Ich vermisse die großen Anzeigen in den Zeitungen von den Gutmenschen, dass s i e sich anbieten als Opferlamm, als suchtsündige, schuldsüchtige Weiße, die gerne die von ihnen so hochgejubelte angebliche Schuld der Deutschen und anderen Weißen endlich gewissenhaft abtragen wollen. Nur zuzuschauen, wie andere ermordet werden, ist eine richtig billige, miese Tour von diesen Gutmenschen. Wer überzeugt davon ist, dass die heutigen Europäer Schuld auf sich geladen haben und ausgerottet gehören, soll endlich mit gutem Beispiel vorangehen und sich selbst endlich ordnungsgemäß köpfen lassen von den Bereicherern. Dieses Herumgelaber in den sozialen Medien nervt nur noch…
    Die Gutmenschen können sich sicher sein, dass ich ihnen im Falle ihrer freiwilligen Köpfung wieder Respekt zolle und sogar anerkennend applaudiere, wenn deren Kopf rollt. Leider werden meine Zeilen nur ein paar Wenige, die neugierdehalber einmal in einem rechten Medium lesen wollen, erreichen…

  27. Die freiheitliche Presse ist keine freie Presse mehr, wie einst es gehandhabt wurde, zu einer Zeit die extrem lange zurück liegt. Denn „Die Freie Presse“ hat in ihren Aufsichtsräten fast szehts die SPD in der mehrheit und bestimmt deshalb was geschrieben werden darf und nicht anders. Sollte eine Zeitung sich nicht diesem „Wunsch“ beugen, steht deren Lizenz auf der Abschussliste. Ein Journalist, mit den ich mal im Gespräch kam, sagte mir offen als ich ihm meine Meinung zu erkennen gab, das er lügen mus, sonst muss er sich einen neuen Beruf suchen, das deshalb nicht ginge, weil er zu nichts anderem taugen würde. Nicht mal ein nagel für ein Bild in die Wand schlagen ohne das die Gefahr besteht, das Haus könnte einstürzen.
    Als ich Zeitungen zu Kioske brachte, konnte ich erkennen was unter dem „Ladentisch“ verkauft werden mußte, denn wer „Verbotene“ Zeitungen verkafte, wurde nicht mehr beliefert. Das ich Die freiheitliche Presse heute noch schlimmer als früher.
    Doch zu einem taugte die Zeitung doch noch, nämlich besonders die Bildzeitung, nämlich zum Fensterputzen sonst zu nichts anderen als sich vergeblich auf die Lügenpresse aufzuregen, wie verlogen diese sei.

  28. VivaEspaña 14. Dezember 2018 at 20:31

    Auch Frankreich ist krank.

    In einem gesunden Staat bekämen die, die sich über „I shot the Cherif“ beschwert hätten, eine Einladung zum Gespräch mit einer Anti-Terror-Einheit.

  29. HASSREDE @ ALLE MOSLEM*INNEN;

    besonders @ Mazyek, Özoguz, Kaddor,
    Chebli, Foroutan, Forudastan, Ataman
    Özdemir, Tas, Bayram, Idriz, Nouripour
    Al-Wazir, Kizilkaya, Kesici, Kolat, Özkan
    Eskandari, Yücel, Gümüsay, Ulusoy,
    Cevikkollu, Basibüyük, Nagla, Daimagüler,
    Topcu, Kermani, Amirpur, Musharbasch,
    N. Demir, Khorchide, Issa, Bacho, M. Aras
    Kazim, P. Vogel, Pirat Dirk Schatz usw.

    Nur ein Moslem, der aus Europa auswandert
    ist ein guter Moslem. Der Okzident braucht
    keine Moscheen, Korane u. Muselmanen.
    Islamische Ewigkeitsfriedhöfe planieren,
    Schächtebuden sprengen, Halal-Fraß
    vernichten; Tschador, Burka & Burkini
    ins Kuriositätenkabinett…

  30. 578? und was ist mit den tausendenräubereien , körperverletzungen & morden durch die anteile der einwanderer die den knall nicht gehört haben?

  31. DFens 14. Dezember 2018 at 20:54

    Das hatte ich erwartet. Straßburg: Zahl der Todesopfer steigt auf vier. Nach dem Islamassaker in Straßburg hat sich die Zahl der Todesopfer erhöht: Eine vierte Person ist gestorben.</i<

    Die vier Toten:

    1. Ein Pensionär (61, *1957, dieses Jahr in Rente gegangen) aus Straßburg. War Kassierer bei Crédit Agricole. Er war im Restaurant Stub, rue du Saumon mit seiner Frau und seinem Sohn. Er bezahlte, während Frau und Sohn zur Toilette gingen, ging dann vor die Tür. Dort erschoß ihn Cherif.

    2. Anupong Suebsamarn, Tourist aus Thailand (45), Kopfschuss. Besaß einen Nudelfabrik in der Provinz Chachoengsao östlich von Bangkok, außerdem einen Textilhandel. Er war mit seiner Frau Naina im Urlaub. Das Paar kam am Montag mit zwei Freunden in Frankreich an und sollte ab Donnerstag in Paris sein. Foto von ihm:
    http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2018/12/12/change-of-plans-led-thai-man-to-strasbourg-and-into-gunmans-sights/

    – Kamal Naghchband (45), Afghane, Automechaniker. "Hirntot". Er starb bereits am 12. Dezember, wurde heute nach nach dem Freitagsbeget auf dem islamischen Friedhof in Straßburg begraben. Besuchte die Eyyub Sultan Moschee in Straßburg (Milli Görüs-Schuppen), Kopfschuß, so ein Moschee-Vertreter. Die Moschee hat sein Foto und seine Beerdigungsdaten gepostet:
    https://twitter.com/GM_EyyubSultan/status/1073172434411536384/photo/1

    – Antonio Megalizzi, 28. Journalist aus Trient. Arbeitete für das Netzwerk Europhonica (ein Zusammenschluß von Uni-Radios), seit Sonntag in Straßburg, um über die Plenarsitzungen des EU-Parlaments zu berichten. Lag im Koma. Kugel in Genickbasis. Tod heute bekanntgegeben.

  32. @ Babieca 14. Dezember 2018 at 21:58

    Das afghan. Dschihadopfer bekommt auch 72 Sultan*Inen
    in Al-Lahs Puff-Paradies. Guten Appetit! Koran 22,58
    Und diejenigen, die um Allahs willen ausgewandert sind und hierauf (im Kampf) getötet werden oder (eines friedlichen Todes) sterben, denen wird Allah bestimmt einen schönen Unterhalt bescheren. Wahrlich, Allah, Er ist der beste Versorger.

  33. lorbas 14. Dezember 2018 at 20:26
    Bittere Erkenntnis: Offensichtlich schrieben alle „Qualitätsmedien“ voneinander ab.
    Kein Wunder in vielen Zeitungen findet man vom ReichsNachrichtenDienst vorgefertigte Artikel, diese werden einfach ungeprüft übernommen.
    Ebenso sieht es mit Artikeln von der deutschenpropagandaagentur aus.

    ___________________________________

    H – A – M – M – E – R ? ?

    Willkommen in der Realität:

    Bürgermeister lädt Verbände zu Integrationstreffen – und nur einer kommt

    In Tuttlingen wollte die Stadt eigentlich mit ausländischen Verbänden diskutieren. Weil kaum jemand auftauchte, musste das Treffen abgesagt werden – Kirchenvertreter reagierten überrascht.

    Bei der Sitzung des Integrationsbeirats des Tuttlinger Gemeinderats am Mittwoch hat es schon bei der Begrüßung von Oberbürgermeister Michael Beck einige enttäuschte Gesichter gegeben: Trotz gefüllter Tagesordnung, die etwa das Dolmetscherangebot, Sprachkurse und Berichte aus den Arbeitsgruppen vorsah, erschienen nur elf der insgesamt 31 Vertreter aus Politik, Kirche, Verbänden und Vereinen. Dadurch war das Gremium nicht beschlussfähig.
    Nur ein einziger erscheint

    Ferngeblieben waren vor allem die Vertreter von ausländischen Organisationen. Von insgesamt elf war nur ein einziger erschienen. „Es ist schade, dass fast keiner aus den angesprochenen und betroffenen Bevölkerungsgruppen und Verbänden den Weg in unsere Runde gefunden hat“, betonte Beck. Es gebe fast keine Rückmeldungen, bei manchen Gruppen sei nicht einmal klar, wer der Ansprechpartner für die Stadt sei. Er verstehe die fehlende Anwesenheit als Anstoß, die Zusammensetzung und das Interesse am Integrationsbeirat zu überdenken: „Integration ist für die Stadt und die Kirche weiterhin so ein wichtiges Thema wie zuvor. Wir müssen Wege finden, die Menschen zu erreichen.“

    ? Beirat machte Moschee-Neubau möglich

    Auch die übrigen Mitglieder des Integrationsbeirats waren mehr oder weniger erstaunt über die geringe Resonanz.

    „Als wir 2010 angefangen haben, waren die Treffen immer gut besucht und wir haben einige tolle Ergebnisse erzielt“, berichtete der katholische Dekan, Matthias Koschar. Diesen Eindruck teilte auch Beck: ? „Der Neubau der Tuttlinger Moschee wäre so niemals zustande gekommen, wie er jetzt ist.“

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/tuttlingen_artikel,-b%C3%BCrgermeister-l%C3%A4dt-verb%C3%A4nde-zu-integrationstreffen-und-nur-einer-kommt-_arid,10950247.html
    Kommentare lesen ? ?
    ———
    So ist das eben, wenn der nützliche Idiot seinen Job gemacht hat:
    Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan und kann gehen.

    In Köln war es in etwas anderer Form genauso:
    https://www.deutschlandfunk.de/ex-ob-schramma-zu-erdogan-in-koeln-die-moschee-hat-einen.694.de.html?dram:article_id=429358

  34. „…und denkt daran:
    Nicht ihr habt getötet. sondern Allah hat getötet!“

    Wo ist das Honigmäulchen Mazyek?

    Ich mach´ ihn solange mal:
    „Die haben den Islam falsch verstanden“
    „Das war kein Muslim, das war ein gewöhnlicher Krimineller“

  35. „Offensichtlich schrieben alle „Qualitätsmedien“ voneinander ab.“
    Nein!. Die Nachrichten werden vorgegeben.
    578 Straftaten mit 40 verletzten ist ineffektiv.
    Auf der anderen Seite gibt es mit 2 Messerstichen einen Toten und das mehrmals pro Woche.
    Das ist effizient!
    Wir müssen umdenken, sonst gehen wir unter.
    Von den Musels lernen heißt siegen lernen.

  36. Grüß Gott,
    einmal so am Rande erwähnt bzgl den Passdeutschen Die die Antideutschen uns als Deutschen unterjubeln wollen;
    – Lesen diese Passdeutschen ihren Kindern
    deutsche Märchen vor?
    – Erzählen diese Passdeutschen ihren Kindern
    deutsche Sagen?
    – Singen diese Passdeutschen mit ihren Kindern
    deutsche Volkslieder?
    – Starben deren Vorfahren im Kampf gegen die
    Mohammedaner damit sie heute leben können?
    – Wissen die Passdeutschen wer Hermann der Cherusker
    war oder wer im Kyffhäuser schläft?

    Nein!
    Man spricht eine Sprache die man entfernt als deutsche Sprache bezeichnen könnte,die größtenteils aus englischen und anderen nicht deutschen Wörtern besteht und glaubt dadurch wäre man Deutscher!
    Man gibt seinen Kindern immer noch die Namen die die eigenen Vorfahren trugen wie Ali,Aisha,Mustafa etc….keiner der Passdeutschen gibt seinen Kindern deutsche Namen wie Friedrich,Herrmann….

    Und Ihr behauptet dennoch diese Leute wären Deutsche,weil man ihnen die BRD Staatsangehörigkeit gegeben hat!

    IHR Schlangen und Otterngezücht!

    Ihr seid wahrhaftig Eueres Vaters Kinder!

  37. So wird das Volk belogen, diese Qualitätsmedien schüren unverantwortlicher Weise den Hass gegen Demokraten. Diese Zeitungen ebenso die Rheinpfalz sind Linksfaschistischerer Dreck, sie unterstützen die Akteure der ANTIFA, so wie zum Beispiel bei der Grölenden Demo der Linksfaschisten und Grünen Umweltverschmutzer in Kusel.

  38. Das ganze passt zur Berichterstattung über Straßburg, ja da ist was passiert, nächsten Tag noch Grenzkontrollen, Täter erschossen, Tagesordnung die bösen Rechten , wo liegt den Straßburg ?

  39. Die lügen uns an bis zum erbrechen. Den Fernseher sollte man am besten aus dem Fenster schmeißen. Oder einfach 3-4 Jahre warten. Dann geht er eh kaputt.

  40. @wasg44dvu 15. Dezember 2018 at 00:42

    So wird das Volk belogen, diese Qualitätsmedien schüren unverantwortlicher Weise den Hass gegen Demokraten.
    und wer sollen das sei die die einen Hammelsprung beantragen und selbst nich teilnehmen?

  41. Buchholz 14. Dezember 2018 at 23:07

    „Offensichtlich schrieben alle „Qualitätsmedien“ voneinander ab.“
    Nein!. Die Nachrichten werden vorgegeben.
    578 Straftaten mit 40 verletzten ist ineffektiv.
    Auf der anderen Seite gibt es mit 2 Messerstichen einen Toten und das mehrmals pro Woche.
    Das ist effizient!

    so richtig effizient sind 300 Tote bei einem Täter in 5 Jahren und Pi schweigt über Niels Högel

  42. Cendrillon
    14. Dezember 2018 at 20:06
    Hier ein Beispiel für einen „rechtsextremen Anschlag“ auf eine Moschee. Wurde von Eiermann Maizecke auf Twitter verlinkt ohne den Artikel überhaupt gelesen zu haben.

    http://www.islamiq.de/2018/12/13/wir-wollten-etwas-tuerkisches-verbrennen-prozess-um-moscheeanschlag/
    ========

    […] Nach den Geschehnissen im März sind sechs Männer aus Syrien – nach eigenen Angaben im Alter zwischen 18 und 27 Jahren – angeklagt. Drei wegen versuchten Mordes und versuchter Brandstiftung. […]

    Diese Art von Täter(n) hätte ich hier tatsächlich nicht erwartet.

    Was aber wieder einmal „lustig“ ist…das Alter „nach eigenen Angaben“. Der 01.01. ist häufig, das Geburtsjahr meist variabel.

  43. Hallo Kassandra, halte ich für eine sehr gute Idee!
    Ich bin fast der Meinung, die Benzinpreiserhöhung in Frankreich war eine Art Testlauf, ausgkungelt zwischen Merkel und Macron; im Hintergrund der unrasierte Herr Habeck, der ja nun mit der Forderung, dass Fossile Energien einen Preis brauchen, die Katze aus dem Sack lässt. Um „Gilets Jaunes“ zu vermeiden, hat er auch die Lösung gleich mit im Säckechen (neben der Katze).
    Versalzen wir denen die Suppe!

    Beitrag Ksssandra:

    Kassandra 14. Dezember 2018 at 19:46

    Gelbwesten, Dieselfahrverbote

    Wir sollten unsere Chance nutzen, um in diesen beiden Autoforen Werbung für PI-News machen.

    http://autoforum.kfz-auskunft.de/
    https://www.motor-talk.de

    Es muss doch möglich sein, ein Meinungsaustausch unterdrückter Autofahrer mit Pi-News zu organisieren. Und das wäre eine Aufgabe engagierter PI-News-User.

    Was haltet ihr von meinem Vorschlag ?

  44. Der Tontechniker wird jetzt wegen „Hate-Play“ angeklagt und es geht als rechtsextreme Straftat in die Statistik ein…

  45. Aha, 578 Straftaten. Was mich interessiert, hätte ich z. B. vor einer Moschee eine Semmel mit Schweinskopfsülze verzehrt, wären es dann 579 gewesen? Ferner, wie viele „deutschfeindliche Straftaten“ gab es in gen. Zeitraum?

  46. Der Artikel ist schlecht recherchiert!

    Ich kann dies mit Fug + Recht behaupten denn ICH bin einer der „Straftäter“ welcher in diese linksextreme „Statistik“ eingegangen ist.

    Bekanntlich wurde ich wg. sog. „Volksverhetzung“ verurteilt in deren Verhandlung auch sog. „Flüchtlinge“ zu den „Geschädigten“ gehörten. Merke: eine „Volksverhetzung“ ist Bestandteil der Statistik „islamfeindlicher Straftaten“…

  47. Man sollte rechtliche Schritte gegen die MS Qualitätsmedien einleiten, ist ja tatsächlich blanker Unsinn was die da verzapfen.

  48. Der Popanz ISLAMFEINDLICHKEIT, unter den selbst jalle faktisch nachprüfbaren Kritikpunkte fallen. Der heilige Islam, den man auch bei uns nichts mehr kritisieren udn In farge stellen darf, weil dies sofort in die Satistik für antiislamische Straftaten einfließt! Hier werden Terroristenm zu Heiligen gemacht und eine faschistische Ideologie geschont!

Comments are closed.