Das erste Buch der Freien Medien ist eine Coproduktion von 21 Autoren, u.a. Vera Lengsfeld, Imad Karim, Peter Helmes, Ramin Peymani, Marcus Franz, David Berger, Christian Jung, Thomas Bachheimer, Jürgen Fritz und Michael Stürzenberger
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Seit dem 1. Dezember ist das erste gemeinsame Buch von Autoren der Freien Medien mit dem Titel „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“ erhältlich. Der Zuspruch übertrifft bereits jetzt alle Erwartungen: Bisher sind über 15.000 Bestellungen eingegangen, die zweite Auflage wird ab 14. Dezember ausgeliefert. Und das, obwohl die Repressionen des politisch korrekten Kartells unmittelbar nach Bekanntwerden des Projektes starteten. So löschte Facebook Ankündigungen bereits vor der Buch-Veröffentlichung mit dem Hinweis auf einen vermeintlichen „Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards“. Wohlgemerkt, bevor überhaupt Inhalte bekannt waren.

Ramin Peymani, Gründungsmitglied der Vereinigung der Freien Medien e.V., wurde Ende November vom SAT 1-Frühstücksfernsehen kurzfristig wieder ausgeladen, obwohl er als Studiogast über seine Recherchen zu dem umstrittenen Verein „Deutsche Umwelthilfe e.V.“ berichten sollte. Nachdem bereits alles über Anreise, Unterbringung und Gesprächsverlauf geklärt war, bekam er die äußerst fadenscheinige wie auch peinliche Begründung mitgeteilt, dass man jetzt doch „genügend Gäste“ habe. Ganz offensichtlich war Peymani durch seine Mitwirkung an diesem Buch ins Visier der politisch korrekten Zensurwächter geraten.

Autor und Herausgeber Hanno Vollenweider bemerkt völlig richtig, dass aufgrund des phänomenalen Startes der Spiegel dieses Buch eigentlich in seine Bestsellerliste aufnehmen müsste.

Der „Deutschland Kurier“ druckt in seiner Ausgabe nächste Woche eine Rezension des Buches. Der Chefredakteur möchte hierzu auch David Berger interviewen. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron hat angekündigt, das Buch auf seinen sozialen Medien zu empfehlen. Thomas Bachheimer war am Donnerstag bei „Frank & Frei“ und gab dort ein Interview über den Verein und das Buch. Für Januar/Februar plant er eine Buchvorstellung und eine Vortragsrunde in Wien.

„Wir sind noch mehr“ sollte über jede Buchhandlung zu bestellen sein. Im Internet ist es u.a. im Shop von „Die Unbestechlichen“ erhältlich, der zum Verein der Freien Medien gehört. Bei Amazon ist das Werk ebenfalls für 24,90 Euro zu haben, als ebook für 19,90 Euro. Dort ist es als „Aufruf zur Verteidigung der Demokratie und Meinungsfreiheit“ bezeichnet:

Die bekanntesten Autoren der Freien Medien bilden mit diesem Buch zum ersten Mal ein gemeinsames Bündnis für eine unabhängige und freie Meinungsbildung fernab von journalistischem Einheitsbrei, staatlicher Deutungshoheit, Zensur oder erzwungener Political Correctness. Unsere Autoren, Blogger und Aktivisten liefern Ihnen stichhaltige und knallharte Fakten zu aktuellen Themen, durch die Sie sich nun endlich frei und unabhängig eine eigene Meinung bilden können.

Mit dabei sind: Hanno Vollenweider (Hrsg.), Vera Lengsfeld, Petra Paulsen, Heiko Schrang, David Berger, Jürgen Fritz, Michael Stürzenberger, Ramin Peymani, Imad Karim, Thomas Bachheimer, Marcus Franz, Thomas Böhm, Roger Letsch, Peter Helmes, Niki Vogt, Charles Krüger, Christian Jung, Wolfgang van de Rydt, John James, Naomi Seibt und Friedemann Wehr.

Bei Thalia gibt es das Werk zudem als ebook. Als ich vor drei Wochen in Berlin bei einer Versammlung der Vereinigung der Freien Medien e.V. war, hat Wolfgang van de Rydt ein Interview mit mir über dieses neue Buchprojekt, den 14. Geburtstag von PI-NEWS, und die Entwicklung der freien Medien geführt:

Die beiden Autoren Heiko Schrang und Petra Paulsen unterhielten sich am Dienstag über das Buchprojekt:

Heiko Schrang veröffentlichte Mitte November dieses Video über das Buch, worüber auch epochtimes einen Artikel brachte:

Die beiden Autoren Charles Krüger und Wolfgang van de Rydt im Gespräch:

Die Inhaltsangabe:

Angesichts der Themenvielfalt dürfte für jeden etwas dabei sein. Bei einer jetzigen Bestellung landet es auch sicher auf dem Gabentisch zu Weihnachten.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

38 KOMMENTARE

  1. „So löschte Facebook Ankündigungen bereits vor der Buch-Veröffentlichung mit dem Hinweis auf einen vermeintlichen „Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards“. Wohlgemerkt, bevor überhaupt Inhalte bekannt waren.“
    ———————————–

    Jegliche Zensur seitens des Monsters FRATZENBUCH ist für mich eine automatische Empfehlung!

  2. Diese Hysterie hält keiner mehr aus. Wir brauchen einen Kampf gegen Links. Ansonsten gewinnen die Kommunisten wieder und zerstören das Land.

  3. Entweder wird das Buch verboten
    oder
    es wird Pflichtlektüre in der Oberstufe (Prüfungsrelevant fürs Abi).

  4. Wenn schon bestellen, dann doch bitte bei Antaios! Die werden das sicher auch liefern können.
    Muß man denn tatsächlich den Multi Amazon oder Thalia als Bezugquelle angeben?
    Es geht doch ganz bestimmt auch ein bisschen patriotischer!!!

    https://antaios.de/

  5. Moritz123 7. Dezember 2018 at 19:48

    Dicke Unterstützung! Großartiger Verlag. Spannende Titel. Günstige Preise. Interessante Bundle-Angebote. Der vorliegende Titel ist aber noch nicht gelistet. Kommt bestimmt noch.

  6. 😕 ❓Soll ich das Buch meiner Mutter, Bruder zu Weihnachten schenken❓ 😕
    Auf jeden Fall weiß ich, dass sie vor Wut kochen würden 😀

  7. „So löschte Facebook Ankündigungen bereits vor der Buch-Veröffentlichung mit dem Hinweis auf…….“

    Ist jetzt etwa 10 Jahre her: Es war vollkommen sinnlos, irgendwem davon abzubringen, dieses Fratzenbuch zum Monopolisten zu machen und zu überzeugen, sich doch dort NICHT anzumelden. Das habt´s nun davon, jetzt können die machen was sie wollen. Kommunikation ging auch seinerzeit schon über die Blogs selbst, da brauchte es keine freiwiliige Stasi2.0 – Hasenfüße allesamt…………

  8. LEUKOZYT 7. Dezember 2018 at 20:19

    aus der bewerbungsrede von jens spahn in hamburg
    „ich hau auch nicht ab, wenn eng wird“.


    Wahrscheinlich kam das aus seinem Unterbewusstsein – so ein perverser Freudscher Versprecher kann nur von einem
    Homo Sapiens kommen.

  9. Die Inhaltsangabe fabriziert sofort Leselust!

    Ein Werk aus der Aktion: Lesen gegen Merkel-Kahane!
    Mögen die linken Schreiberlinge, Verlage und Staatszeitungen platzen vor Wut.

  10. Sehr schön, es formiert sich. Regimesturz durch den unermüdlichen Einsatz der freien Medien? Ich habe Hoffnung.

  11. Moritz123 7. Dezember 2018 at 19:48
    Wenn schon bestellen, dann doch bitte bei Antaios! Die werden das sicher auch liefern können.
    Muß man denn tatsächlich den Multi Amazon oder Thalia als Bezugquelle angeben?
    Es geht doch ganz bestimmt auch ein bisschen patriotischer!!!
    https://antaios.de
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    das mag wohl sein mit dem Multi Amazon .. nur ist das die beste Werbung, wenn das Buch dort unter den top ten z.B. sein wird … und du kannst da rezensieren … das werden viele lesen, wenn du nicht beleidigend wirst, wird es auch nicht gelöscht …

    ich persönlich kaufe auch viel bei Antaios …
    aktuell der Kalender 2019 .. da unterstützt du auch !!!

  12. Ich werde das Buch kaufen und nach dem Selberlesen an möglichst viele Menschen verleihen, die es sich finanziell nicht leisten können.
    Das wäre sicher auch eine Anregung für viele PI-Freunde, um einen größeren Wirkungskreis und Wirkungsgrad zu erreichen.

  13. 24,90€ VIEL ZU TEUER!!!
    Wer macht denn linksvernebelten
    Verwandten und Freunden solche
    teuren Geschenke?
    UND ZUDEM MINDESTENS
    EIN BIZARRER AUTOR DABEI!

    Es reicht vollkommen, die Homepage
    von Ramin Peymani weiterzugeben.
    Zudem kosten seine Bücher weniger,
    als die Hälfte o.g. Buches. Eines werde
    ich kaufen, aber vorher selber lesen:
    http://peymani.de/
    Dann gebe ich noch selbstgebackene
    Weihnachtsplätzchen dazu. Das ist
    heutzutage auch Luxus geworden, bei
    den Butter-, Nuß- u. Strompreisen!

  14. falsch –> Bei Amazon ist das Werk für 24,90 Euro zu haben, in der Taschenbuchausgabe für 19,90 Euro?
    19,90 ist die kindleausgabe.

  15. Unser Motto sollte täglich heißen :

    Haremhab 7. Dezember 2018 at 19:42
    Diese Hysterie hält keiner mehr aus. Wir brauchen einen Kampf gegen Links. Ansonsten gewinnen die Kommunisten wieder und zerstören das Land.
    ********************
    Rächz scheint immer noch mehr Schrecken hervorzurufen als Jahrzehnte von Mord-Kommunismus.

    xenokritische Grüße zum Wochenende
    hhr

Comments are closed.