Von EUGEN PRINZ | Es gibt immer noch Christen, die außer an den allmächtigen Gott auch noch an die Verpflichtung glauben, Kirchensteuer zahlen zu müssen. Doch ihre Zahl schrumpft. Der evangelischen Kirche laufen scharenweise die Gläubigen davon. Kein Wunder, denn der sonntägliche Gang zum Gotteshaus ist für die Mitglieder dieser Glaubensgemeinschaft weder Pflicht noch sehr erbaulich. Statt den salbungsvollen Predigten von diversen Pastor*Innen kann man sich schließlich auch kirchensteuerfrei und damit kostenlos das gefühlsduselige Gutmenschen-Geschwurbel von Frau Göring-Eckart und Co. auf YouTube anhören. Naja, vielleicht nicht ganz kostenlos, denn der Hörgenuss geht auf Kosten des Glaubens an die Nützlichkeit eines abgebrochenen Theologiestudiums. Die Taufe, das einzige Sakrament von ursprünglich sieben, das Luther seinen Schäfchen auf gleichem Bedeutungsniveau gelassen hat, wird durch einen Kirchenaustritt nicht aufgehoben. Was  sollte die Gläubigen also noch bei den missratenen Nachfolgern des großen Reformators halten?

Die katholische Kirche

Liebe Angehörige des katholischen Klerus, die ihr diesen Artikel zu lesen begonnen habt: Eure Schadenfreude war verfrüht, denn auch ihr kommt dran. Es fragen sich nämlich auch immer mehr Katholiken, warum es ein Naturgesetz sein soll, dass ein erheblicher Teil ihres mühsam erarbeiteten Einkommens in die Kassen der Kirchensteuerämter fließt. Schließlich hat Jesus Christus diese Behörde in seinen Predigten nicht ein einziges Mal erwähnt.

Warum Mitgliedsbeiträge zahlen für einen Verein, dessen Ziele hauptsächlich im monetären Bereich liegen und sich im Fall der Zuwanderung als ganz klar suizidal darstellen?

Durch kraftlos-schwammige Glaubensverkündigung und pseudo-religiöse Anbiederung an Politik und Zeitgeist hat die katholische Kirche Raubbau an der Glaubensfreude ihrer Schäfchen betrieben. Statt sich selbst aus der staatlich finanzierten Deckung zu wagen, ruft man lieber die braven Schäflein salbungsvoll dazu auf, „mutig den Glauben“ zu bekennen.

„Es ist eine Pflicht auszutreten“, ist immer öfter in katholischen Blogs und Kommentarspalten zu lesen. Von denen, die es ernst meinen, will keiner Geld sparen. Den Zehnten zahlen sie lieber direkt und dorthin, wo er aufbaut und nicht zerstört. Denn die Mehrheit der Amtsträger, allen voran Papst Bergolio (wir wollen hier den Heiligen Franziskus nicht beleidigen), verraten die Überlieferung der Heiligen Katholischen Kirche, statt sie zu bewahren. Und es sind die braven Zahl-Schafe,  vor allem auch der deutschsprachigen Länder, die eine One World-One Religion Ideologie korrupter Kirchen- und Politeliten finanzieren sollen. Jenen, die keine Zahlschafe mehr sein wollen, drohen die falsche Hirten mit Exkommunikation. Ja, beim Geld hört die Barmherzigkeit auf.

Müssen wir diese falschen Hirten fürchten? Und ob! Am 14. Januar 2018 schrieb Papst Bergolio anlässlich des Welt-Migranten-Tags eine Blaupause des Global Compact on Migration. Am 15. November 2018 bestätigte sein Kardinalsekretär Pietro Parolin die volle Unterstützung des Vatikans für die Unterzeichnung dieses Machwerks, das auf lange Sicht zum Untergang der katholischen Kirche in Westeuropa führen wird.

Der Rauch Satans ist in die Kirche eingedrungen.

Papst Paul der VI

Nachdem der Papst bekanntlich unfehlbar ist, wird diese Einschätzung wohl zutreffen.  Inzwischen hat offenbar dieser Rauch die Gehirne der Kirchenherren vernebelt und sie zu willfährigen Helfern bei der Demontage des christlichen Abendlandes gemacht. Satan wird es freuen, um bei diesem Duktus zu bleiben.

Da hilft dann nur noch eines: Fenster und Türen auf, kräftig durchlüften und

Alle mal austreten!


Zu diesem Artikel wird in den nächsten Tagen einen Gegenrede erscheinen.

image_pdfimage_print

 

157 KOMMENTARE

  1. Die Kirche wird Jorge Bergoglio überleben. Sie hat schon ganz andere Kaliber geschafft.

    Bergoglio ist nicht das wirkliche Problem, Es ist die völlig vergebliche Suche nach Lösungen. Der Räuberhäuptling und Karawanenführer war eindeutig der Bessere:

    Es ist eure Pflicht, alle die zu unterwerfen, die schwächer sind und von ihnen finanziert zu werden. Und denen, die stärker sind, bietet eine friedlich „Koexistenz“ an, bis ihr stärker seid. Dann ist jeder Vertrag hinfällig,,, Hudna…

  2. „Zu diesem Artikel wird in den nächsten Tagen einen Gegenrede erscheinen.“
    ++++++++
    Durchaus überflüssig. Der Artikel ist davon abgesehen viel zu zahm. Auch das Christentum ist ein Monotheismus – und so überflüssig wie der Islam.

    Das historische Kunst- und Kulturerbe der Kirche wahren, ist m.M.n. Verpflichtung. Es ergibt sich allein aus dem Umstand, dass die Kirche (neben den Fürsten) über Jahrhunderte der einzige Kunstauftraggeber war, der Machtposition geschuldet.

  3. nicht nur aus der Kirche austreten .. auch aus der Gewerkschaft ( wer noch nicht getan hat ) , super die, die noch die in Gewerkschaften organsiert waren .. das sind nämlich Arbeiterverräter !!!!!!!!

  4. Als Christ sollte man nicht austreten, sondern sich in einer der Gemeinschaften in der Kirche engagieren, die bei dem linksliberalen Theater nicht mitmachen. Gerade in der katholischen Kirche gibt es solche Gemeinschaften in großer Zahl.
    Eine der wichtigsten katholischen Stimmen der Gegenwart ist z.B. der afrikaninische Kardinal Sarah, der möglicherweise der nächste Papst wird. Er ist ein Freud Europas und ein entschiedener Gegner der Islamisierung:
    https://bundsanktmichael.org/kultur/denker/robert-sarah-geb-1945/

  5. Wer austritt, darf weder beichten noch die Kommunion empfangen, die Firmung oder die Krankensalbung („außer in Todesgefahr“), darf keine kirchlichen Ämter und Funktionen übernehmen, nicht Tauf- und Firmpate sein. Für eine kirchliche Hochzeit braucht er die Erlaubnis des Bischofs und muss versprechen, mögliche Kinder katholisch zu erziehen. Und falls er nicht „vor dem Tod irgendein Zeichen der Reue gezeigt“ hat, kann ihm das kirchliche Begräbnis verweigert werden. …

    ****

    Tolerante(tm) kath. „Kirche“

    … aber ganz so schlimm wie bei allah 40/2 ist es doch nicht, „toetet sie“ https://quran.com/4/89

  6. Er, der Gott, ist eine Ungestalt, ein wesenloses Nichts, eine Wesenlosigkeit, eine irre Vorstellung, ein reines Wahnbild in den Köpfen der Menschen. Er hat keine Macht, keine Kraft und keine Energie, keinen Einfluss auf irgendjemanden oder irgendetwas – und dennoch glaubt die Mehrheit der Erdenmenschen Hirn verbrannter weise, dass er über alles bestimme und sie agieren als seine willenlosen Windbeutel. Gott ist in Wahrheit ein nebulöser Schemen, der sich in Form von schizophrenem, epileptischem Wahn vererbt und in den Schläfenlappen sowie im Scheitellappen festgesetzt hat – und trotzdem geben die Gläubigen ihm ihr Leben in die Hand.

  7. Also, ich bin aus der Evangelischen Kirche ausgetreten. (mehr wegen Baby“taufe“ und anderen kleinen Dingen, die mir nicht gerade biblisch anmuteten)

    ABER der (biblische fundierte) Glaube an:
    Jesus Christus, den sündlosen Sohn Gottes,
    Gott, den Vater,
    und den Heiligen Geist, der uns im täglichen Leben berät,
    ist unerlässlich!

  8. Die komplette kirche ist von der Wahrheit abgefallen , sie sind Handlanger Satanischer Mächte wie Freimaurer (bilderberger) und gehören somit zur hure von Babylon . In der Bibelwerden die von neuem geborenen Christen aufgefordert die Hure zu verlassen damit sie nicht in ihren Sog kommt .der Harr Jesus hat gesagt er ist nicht gekommen die Welt zu erretten sondern um den Sünder zur Busse zu rufen

  9. @Wachtmeister 10. Dezember 2018 at 09:45
    Nur auf Grund einer idiotischen Erkenntnisblindheit, die darin besteht, dass im II. Vatikanischen Konzil (1962-1965) der islamische Allah als identisch mit dem dreieinigen Gott der Christenheit erklärt wurde („Nostra aetate“ und „Lumen gentium“), sind die geistigen Voraussetzungen geschaffen worden und ist es möglich geworden, dass sich der Islam unter dem Deckmantel der Friedlichkeit und Friedfertigkeit in Europa schleichend etablieren und sich inzwischen auch weitgehend politisch festigen konnte. Es ist also nicht verwunderlich wenn die heutige „Pfaffität“ samt Oberhirten diese fatale Unterwürfigkeit fortsetzt. Schon damals hat das Konzil blind geirrt und alle Päpste in Folge werden schlussendlich, am Ende, die Dominanz des Islams in Europa zur Kenntnis nehmen müssen und den Untergang der Kirche „absegnen“ dürfen. Die päpstliche Fußwascherei-Küsserei bei muslimischen „Obergläubigen“, die signifikante Gleichmacherei mit „Halleluja-Allah und Gott“ ist Verrat am Christen.

  10. Schade, dass man nur einmal aus der Kirche austreten kann!
    Der Glaube kostet nichts, teuer macht ihn nur der Zwischenhandel!

  11. weil die Kirche bisher alle Übel überstanden hat, hoffe ich, daß sie auch mal wieder einen katholischen Papst bekommt. Deutschland wird auch mal wieder Kardinäle bekommen, die mit beiden Beinen auf der Erde stehen. Und vor allem Mut haben, das Kreuz sichtbar zu tragen!

  12. Der Vatikan:

    Die FlüchtlingsIslamInvasion 2015 wurde durch viele Faktoren ausgelösst und angetrieben.
    Blutrauten-Merkel Selfies mit Flüchtlingen, Invasions-Werbung von verbrecherischen Bundesbehörden,

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article145792553/Der-Werbefilm-fuer-das-gelobte-Asylland-Germany.html

    und die Kürzung von Geldern für das Welternährungsprogramm (WFP) für Nahrungsmittelhilfen in gigantischen Flüchtlingslagern,
    setzten die Massen in Bewegung.

    Hier üble Fakten: Der Vatikan:

    https://www.heise.de/tp/features/EU-Staaten-hatten-2015-fast-durchweg-Hilfen-fuer-syrische-Fluechtlinge-gekuerzt-3375668.html

    „Festzuhalten ist, dass alle EU-Länder mit der Ausnahme der Niederlande die Zahlungen an das WFP 2015 heruntergefahren haben. Geizig waren die Schweden, die 95 Prozent weniger zahlten, an die syrischen Flüchtlinge in den Nachbarländern ging gar nichts mehr, Litauen sparte 70 Prozent, Belgien fast 55 Prozent und Großbritannien fast 30 Prozent. Slowenien gab 2015 keinen Cent für syrische Flüchtlinge aus, die Tschechische Republik spendete gerade einmal 100.000 Euro an Myanmar.

    „““Der Vatikan spendete 2015 überhaupt nichts an das WFP, 2014 gingen großzügige 37,360 US-Dollar nach Westafrika. „““

    Deutschland fuhr die Hilfe von 301 Millionen auf 143 Millionen herunter. Usw. usw.“

    Der Stein würde absichtlich und vorsätzlich ins Rollen gebracht. Warum auch immer, es ist Hochverrat und Kollaboration!

  13. Die US-Botschaft in Berlin hat eine Sicherheitswarnung ausgegeben: Deutschland sei während der Weihnachtszeit ein besonders heißes Pflaster.

    „Aufgrund der anhaltenden Bedrohungen durch internationale terroristische Organisationen und Einzelpersonen“ sollen Westliche Menschen wachsam sein, so die Behörde. Mutmaßliche Terroristen seien durch „extremistische Ideologien inspiriert“.

    Auch Maßnahmen, die man ergreifen sollte, werden angeführt: Man solle erhöhte Wachsamkeit bei Feiertagsfesten und -veranstaltungen, in Gotteshäusern und bei Menschenversammlungen walten lassen. Auch auf seine Umgebung und auf lokale Berichterstattung solle man achten, empfiehlt die Botschaft.

    https://de.usembassy.gov/security-alert-u-s-mission-germany/

  14. Was sagte Nietzsche dazu:
    Die sogenannten christlichen Priester, die Jesus niemals gewollt habe, haben „den Gottesbegriff gefälscht, den Moralbegriff gefälscht … haben jenes Wunderwerk von Fälschung zu Stande gebracht, als deren Dokument uns ein guter Teil der Bibel vorliegt“. Nietzsche nennt dieses Wunderwerk einen „schmachvollsten Akt der Geschichts-Fälschung“. Indem die Priester Leben und Werk Jesu zum Zweck ihrer Macht verfälschten, es zu einer „erbarmungswürdigen Lüge“ entstellten, erhoben sie sich selbst zu „einer parasitischen Art Mensch, die nur auf Kosten aller gesunden Bildungen des Lebens gedeiht.“ Was tun die Priester? Sie „missbrauchen den Namen Gottes“, sie nennen „einen Zustand der Dinge, in dem der Priester den Wert der Dinge bestimmt, ‚das Reich Gottes‘“; sie nennen „die Mittel vermöge deren ein solcher Zustand erreicht oder aufrecht erhalten wird, ‚den Willen Gottes‘“; sie messen „mit einem kaltblütigen Zynismus die Völker, die Zeiten, die Einzelnen darnach ab, ob sie der Priester-Übermacht nützten oder widerstrebten“; sie haben „die Psychologie jedes großen Ereignisses auf die Idioten-Formel ‚Gehorsam oder Ungehorsam gegen Gott‘ vereinfacht.“ Sie sprechen vom „Willen Gottes“, meinen damit aber „die Erhaltungs-Bedingungen für die Macht des Priesters“. Was der Priester haben und erreichen will, das „formuliert“ er als den „Willen Gottes“.

  15. je länger ich draußen bin aus dem Kinderschänderbetreuungsverein, je näher bin ich bei Gott. Amen

  16. Berggeist
    10. Dezember 2018 at 09:58

    „Und vor allem Mut haben, das Kreuz sichtbar zu tragen“

    Marx hat Wichtigeres zu tun, als das Kreuz zu tragen. Er muss die 2018er Weine der bischöflichen Weingüter in Trier probieren und seinem Koch sagen, wie er den Hirschbraten aus den Staatsforsten diesmal machen soll. Außerdem soll ihm die Wandfarbe in einigen Räumen im neu renovierten bischöflichen Palais nicht genügend Pigmente enthalten

  17. Bitte nicht ‚das Kind mit dem Bade ausschütten ‘.
    Der Verfall der Amtskirche ist von Katharina Emmerich im Jahr 1820 bereits angekündigt worden.
    Schau hier http://www.gottes-warnung.de/Hintergrund/Archiv/Beitraege/Visionen%20von%20Anna%20Katharina%20Emmerich.pdf

    Ob man als Katholik aus der Kirche austreten soll kann ich nicht beurteilen. Es gibt Alternativen z.B. die Priesterbruderschaft St. Petrus http://petrusbruderschaft.de/, die den unverfälschten katholischen Glauben predigt.
    Dort kann man sonntags den Gottesdienst besuchen und man kann die Bruderschaft finanziell unterstützen.

    Die Entwicklung der Amtskirche ist sehr bedenklich, wenn sogar Dominikaner, der Predigerorden, in den Predigten den muslimischen Gott mit dem christlichen Gott gleichsetzen.

    Liebe Katholiken, der Glaube an Jesus Christus ist nicht von der Amtskirche abhängig.
    Wenn der Papst und große Teile seiner Amtsleute Häresien verbreiten so müssen wir das nicht dulden. Statt aus der Kirche auszutreten können die Gläubigen in der Kirche ganz brutal die Rückkehr zu den urchristlichen Lehren einfordern und den Bischöfen und Priestern ordentlich einheizen und denen die Häresien austreiben.

  18. In der BIBEL steht weder was von „Kirchensteuern“, von einer „heiligen Mutter Kirche“, von „Marienkult“ und „Heiligenverehrungen“ !

    Das ist alles pseudo-christlich daherkommender GÖTZENKULT !

    Ich empfehle die Lektüre des HEXENHAMMERS von Sprenger / Institoris (Maleus Maleficarum) über die Machenschaften der römischen-katholischen Pseudo-Christen zur Aufklärung.

    An Gott oder Jesus glauben ist und bleibt eine persönliche Entscheidung und nicht die irgendwelcher Kirchen !

    Eine meiner wichtigsten Lebensentscheidungen : 1985 aus dem Heuchlerverein ausgetreten zu sein.

    Eine sehr gute Anleitung für Austrittswillige gibt es hier : http://www.kirchenaustritt.de

  19. Ein ganz wichtiger Punkt und zentrales Hilfsmittel ist die unbedingte Forderung das die Messen nach alten römischen Ritus ausgeführt werden!!!

  20. Die überwiegend alten Fettsäcke oben auf dem Bild könnten allesamt unverkleidet und ungeschminkt in der Muppetshow auftreten! 🙂

  21. @ Freya- 10. Dezember 2018 at 10:01
    „Mutmaßliche Terroristen seien durch „extremistische Ideologien inspiriert“.

    ich folgere pfeilscharf: die homophagen sentinellen von den andamanen.

  22. Austritt bereits 1993, als ich das erste Mal Kirchensteuer bezahlen musste.
    Die zuständige Mitarbeiterin beim Amtsgericht fragte mich noch: “ Junger Mann, sind sie ganz sicher? Sie können dann nicht mehr kirchlich heira..“
    Ich habe sie unterbrochen mit dem Vergleich: „Stellen sie sich vor sie haben keinen Führerschein, sind sie dann im ADAC?!“
    Dann ging es ruckzuck und ich habe mich seither dem Ablasshandel entzogen.

  23. Und nochmals Nietzsche dazu:
    Als Kirche summiert sich endlich die kranke Barbarei selbst zur Macht – die Kirche, diese Todfeindschaftsform zu jeder Rechtschaffenheit, zu jeder Höhe der Seele, zu jeder Zucht des Geistes, zu jeder freimütigen und gütigen Menschlichkeit. Alle Begriffe der Kirche sind erkannt als das, was sie sind, als die bösartigste Falschmünzerei, die es gibt, zum Zweck, die Natur, die Natur-Werte zu entwerten; der Priester selbst ist erkannt als das, was er ist, als die gefährlichste Art Parasit, als die eigentliche Giftspinne des Lebens… Wir wissen, unser Gewissen weiß es heute –, was überhaupt jene unheimlichen Erfindungen der Priester und der Kirche wert sind, wozu sie dienten, mit denen jener Zustand von Selbstschändung der Menschheit erreicht worden ist, der Ekel vor ihrem Anblick machen kann – die Begriffe »Jenseits«, »Jüngstes Gericht«, »Unsterblichkeit der Seele«, die »Seele« selbst: es sind Folter-Instrumente, es sind Systeme von Grausamkeiten, vermöge deren der Priester Herr wurde, Herr blieb… Jedermann weiß das: und trotzdem bleibt alles beim alten. Was für eine Mißgeburt von Falschheit muß der moderne Mensch sein, daß er sich trotzdem nicht schämt, Christ noch zu heißen!

  24. Dem Kirchenpersonal ist es völig egal, ob jemand austritt, solange sie regelmäßig ihr Gehalt vom Staat (und nicht etwa über die Kirchensteuer) erhalten. Als ich seinerzeit (aus der ev. Kirche) ausgetreten bin, hat niemand nach den Gründen gefragt.

    Den ganzen linken Gutmenschen, die jetzt auf einmal die Liebe zur Kirche entdeckt haben, ist sicher nicht bewusst, dass die Kirchensteuer von den Nazis eingeführt worden ist. Das ist wie mit dem Maifeiertag: Man hasst angeblich die Nazis, aber diese „Errungenschaften“ aus der Nazizeit behält man gerne bei.

  25. Wachtmeister 10. Dezember 2018 at 09:45
    Eine der wichtigsten katholischen Stimmen der Gegenwart ist z.B. der afrikaninische Kardinal Sarah ….
    ——————-
    Sarah ist der einzigste Grund, weshalb ich noch Glied der kath. Kirche bin. Sein Glaube ist zwar nicht der meine, was sehr subjektive Gründe hat, ich ahne aber, dass Sarah eine Art kath. Prophet sein könnte. Christenheit sind alle, die sich auf Christus bekennen, rassisch egal.

  26. Schau hier welche Anstrengungen die Gegner der Christen unternehmen um das Christentum zu bekämpfen und dem Widersacher zu folgen.
    https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/04/19/satanischer-tempel-teil1-eine-neue-kirche-fur-den-heiligen-pater-pio/

    Wenn die so große Mühen auf sich nehmen und auch die Finanzierung leisten dann ist das kein Zufall, dahinter steckt ein starker Wille das Christentum auszulöschen.

    Die Leser sollen sich das mal überlegen, wenn der Kampf gegen die Christen so wichtig ist dann ist vielleicht doch was wahres an dem christlichen Glauben.

  27. An dieser Stelle erinnere ich noch einmal daran, daß wir die KIRCHENSTEUER einem gewissen Gefreiten aus Braunau/Inn und seiner ka*k-braunen „Bewegung“ zu verdanken haben.

    Erste Amtshandlung des BRAUNEN REGIMES im Jahr 1933 war nämlich der Abschluß des „Reichskonkordates mit dem Heiligen Stuhl“ !

    Aber so sind sie eben, die scheinheiligen Pfaffen und Kuttenprunzer : Damals die ERSTEN, die den Rechten Arm am Schnellsten und am Höchsten hoben – Dafür heute schwer in „Antifaschismus“ und „Multikulti“ machen………..und des MAMMONS wegen aber auf NAZI-Gesetze berufen.

    PEKUNIAM NON OLET !

    Und hier noch unser heißgeliebter „Bruder in Jesu“, BISCHOF WOELKI, bei seiner Vereidigung aufs „REICH“ (Adolf Hitlers ???) im Jahr 2011 :

    https://www.youtube.com/watch?v=1_GrYstzQfA

    Masochismus in höchster Vollendung derjenigen, die sich auf solchem Hintergrund dessen „antifaschistisches“ Geschwurbel freiwillig antun !

  28. > „Nachdem der Papst bekanntlich unfehlbar ist”

    Das heißt, vorher nicht? Also seit wann? Und wenn das gemeint ist, warum steht da „nachdem“ und nicht „seit“? Wonach denn sonst?

  29. @ Vae victis 10. Dezember 2018 at 10:23

    Die evangelische Kirche hat eine dunkelbraune Vergangenheit. Sie haben Hitler aktiv unterstützt. Es gab dabei noch den Reichsbischof Müller, ein begeisterter Nationalsozialist.

  30. In den oben gezeigten Bild sehe ich jede Menge Sozialschmarotzer, die ihr Dasein ausschlieslich auf die Knochen der dummen „Gläubigen“ aufgebaut haben und so sieht man das größte Lügenkartel von Bettlern und Spinnern, welche sich sogar in die Politik einmischen. Das sind die Reichen, welche sogar den ärmsten noch um das wenige, das sie noch haben Erleichtern.
    Bin seit langen nicht mehr einer von denen, die auf deren Leim reinfallen. Aber ich bin bereit Gott zu grüßen, wenn ich ihm „begegnen“ sollte. Eher wird wohl, ein ganzes Volk untergehen als das ein solcheches Sinnbild in erscheinung tritt.
    „Gott“ wird wohl auch die Raken der geldgierigenunternehmen lenken, das die noch mehr Sateliten ind All schicken können, aber einen Gott noch nie zu Gesicht bekommen haben.
    Hi Hi Hi Hi.

  31. da freut sich „mutti“ wie ein kleines Kind.

    „Beim UN-Gipfel in Marrakesch/Marokko hat die Staatengemeinschaft den Migrationspakt formell gebilligt.
    Als eine der höchstrangigen Staats- und Regierungschefs nimmt Kanzlerin Angela Merkel (64, CDU) an dem Un-Festakt teil. Die meisten anderen Staaten werden durch Minister oder Staatssekretäre vertreten.
    Merkel will mit ihrer Anwesenheit auch ein Zeichen in der deutschen Debatte um den Pakt setzen.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/migrationspakt-gipfel-was-sind-die-beschluesse-des-bundestags-wert-58927530.bild.html

  32. hab ich vergessen,

    „Mit ihrer Rede (gegen 11 Uhr) sagt sie JA zum Pakt und fliegt anschließend sofort wieder zurück nach Berlin.“

  33. Die Pfaffen (inclusive ‚Papa‘ Franz) sind durch die Bank Pharisäer, die falsch Zeugnis ablegen (oder richtig Zeugnis – es ist klar ersichtlich, w e m sie dienen. Kleiner Tipp: es ist n i c h t(!) Jener, in Dessen Dienste zu stehen sie vorgeben). Führen gezielt die ‚treuen Schäfchen‘ zur Schlachtbank – aber kassieren maximal ab: von den ‘Gutgläubigen‘, welche sie g e z i e l t fehlleiten und nebenbei noch dafür, d a s s sie ‚die Herde‘ auf Abwege führen! ‚Führe mich nicht in Versuchung (…)!‘

  34. Die KIRCHEN, erbärmliche raffgierige Institutionen, in denen Kinderschänder keine Anklage bekommen, wären schon allein aus diesem Grunde abzulehnen.

    Wo sind die KIRCHEN wenn neuerdings die ABTREIBUNGEN sogar bis zum neunten Monat von der SPD gefordert werden! Sieht man irgendwo, vielleicht im WORT ZUM SONNTAG, einen PFARRER, der sich für ungeborenes Leben einsetzt, die SPD Jugend streng verurteilt?

    Aber das Schlimmste an den Kirchen – wohlgemerkt bei ca. einer Million Obdachlosen im Land sowie Millionen Kindern in Armut ist – wenn man sich mal in die Kirche verirrt, dass die KOLLEKTE überwiegend nur für außereuropäische AFRIKANISCHE PROJEKTE eingesammelt wird! Für HUNGERNDE KINDER IN AFRIKA! Deswegen gibt es auch von mir sogar an WEIHNACHTEN nur einen Minibetrag!

    Wenn die KIRCHE tatsächlich etwas für die Menschheit tun möchte, dann sollte sie ihre Gesandten nach AFRIKA schicken und die zeugungsfreudigen Männer rigoros zu Sterilisationen auffordern und dies umgehend in die Tat umsetzen lassen! JEDER TAG ZÄHLT! Dann gibt es auch keine HUNGERNDEN KINDER MEHR IN AFRIKA! Das Zweite wäre dann den CHRISTEN, so wie man es von einer CHRISTLICHEN KIRCHE erwarten kann, vor dem ISLAM und anderen barbarischen Religionen Schutz zu bieten! Aber hier kommt leider keinerlei Bewegung auf!!

    Die BISCHÖFE sind so feige, sie verstecken sogar noch ihre Kreuze!!

  35. Fritz-1 10. Dezember 2018 at 10:27
    Die Leser sollen sich das mal überlegen, wenn der Kampf gegen die Christen so wichtig ist dann ist vielleicht doch was wahres an dem christlichen Glauben.
    ———————-
    Haargenau!!!
    Dennoch möchte ich trennen zwischen sog. chrtistlichem Glauben heute und dessen, was die Evangelien lehren. Da scheint mir aber gar nichts mehr zu passen.

  36. Kirchen sind wie Restaurants mit Rattenbefall.

    Man kann dennoch essen. Zuhause. Selbst kochen. Gesünder und kostengünstiger.

  37. Schon vor langer Zeit erledigt. Und den Schritt nie bereut. Bin heute Mitglied in einer Freikirche

  38. Vollgefressen sitzen sie da! Der Rubel rollt auch ohne Tun!
    Sie säen nicht, sie ernten nicht, und der liebe Gott ernährt sie doch!

  39. @ aenderung 10. Dezember 2018 at 10:33 :

    Geflissentlich unterschlägt die BLÖD-Zeitung, daß auch ISRAEL ganz klar NEIN zu diesem Pamphlet gesagt hat.

    Cui bono ?

    Da Merkel kritische Stimmen grundsätzlich für „Lügen und Hetze“ hält, verschafft dem Artikel lediglich eine zusätzliche, erheiternde Note.

    Es verhält sich dabei wie bei einem Kaufhausdieb, der rausrennt und schreit : „Haltet den Dieb !“

  40. Doch, die Bibel erwähnt sehr wohl die Kirchensteuer in der Apostelgeschicht 5. Dort werden Ananias und seine Frau Sapphira von Gott erschlagen, als sie die Einnahmen eines Grundstücksverkaufs der Kirche unterschlagen wollten.
    Viele Christen haben die Bibel nie gelesen und zimmern sich ihre eigene Religion zurecht. Wahrscheinlich wäre es das beste, die ganze Bibel aus der Kirche zu eliminieren. Es liest sie eh niemand. Und jüdische Mythologie hat mit uns Europäern auch nichts zu tun. Wir sollten lieber die Ilias und die Odysee lesen. Die haben uns als Europäer mehr zu sagen als Märchengeschichten aus dem Orient, die letztendlich nur den Weg für eine weitere Islamisierung bereiten.
    Da Mohammedaner und Christen an die gleichen biblischen Geschichten glauben, ist es schwer, den Menschen klarzumachen, was am Islam so grundsätzlich falsch ist. Nur eine Rückbesinnung auf europäische Religionen und Götter kann europäische Kultur bewahren.

  41. Kirchensteuer ist die zusätzliche GEZ für Leute, die nicht mal da austreten können, wo es problemlos möglich wäre. Die moralische Verpflichtung – das sonst drohende Höllenfeuer für die Seele – bindet die Menschen an diese Vereinigung.

    Gerade der Inspirator dieser christlichen Kirchen, ein gewisser Herr Jesus von Nazareth, verabscheute die institutionalisierte Abzocke der Menschen. Für ihn war es wichtig, an seinen Gott zu glauben und gute Werke zu tun. Ein Durchfüttern von fetten Bischöfen und niederen Pfaffen war – nach den Schriften zu urteilen – nicht sein Ziel.

  42. jeanette 10. Dezember 2018 at 10:39
    institutionalisierte Kirche ist wie „Partei“, wie CDU. Es sind keine Vereinigungen Gleichgesinnter mehr, sondern betriebswirtschaftliche Vereinigungen, Betriebe, zur Herstellung gleicher Gesinnung und vor allen Dingen Seilschaften zur Ausbeutung gesamtgesellschaftlicher der Pfründe (Steuern).

  43. VATER DARF MIT TOCHTER NICHT INS BAD WEIL MUSLIME IM BAD SIND!

    Hier sollten sich die KIRCHENVERTRETER einmal aufmachen zum dem Schwimmbad!

    (So ein Deutschland beschämender Artikel natürlich hinter Bezahlschranke)

    https://www.bild.de/

    LIEBE BILDZEITUNG!
    WARUM IST SOLCH EIN ARTIKEL NICHT GROSS AUF SEITE EINS??
    SIND WIR NOCH DEUTSCHLAND???

  44. jeanette 10. Dezember 2018 at 10:43
    Vollgefressen sitzen sie da! Der Rubel rollt auch ohne Tun!
    Sie säen nicht, sie ernten nicht, und der liebe Gott ernährt sie doch!
    ——–
    Na ja, eher der Staat, der deutsche Staat. Und der ist nicht der „liebe Gott“, auch dann nicht, wenn MehrKill dieses meint.

  45. OT

    FUNDSTÜCK

    DAS WURDE UNS GESTERN ÜBERMITTELT. WER KANN ETWAS ZUR ECHTHEIT SAGEN??
    Paris, 7. Dezember 2018, Brief der Generäle an Macron:
    Herr Präsident,
    Am 10. und 11. Dezember unterzeichnen Sie den „Global Compact für sichere, geordnete und regelmäßige Migration“, der ein echtes Recht auf Migration begründet. Sie kann sich durch bereits bestehende Verträge oder den in diesem Pakt niedergelegten Grundsatz der gemeinsamen Verantwortung in unsere nationalen Rechtsvorschriften einbringen.
    Es scheint uns, dass die einzige Souveränität, die Frankreich bleiben wird, darin bestehen wird, die Art und Weise festzulegen, in der die Ziele des Paktes umgesetzt werden müssen. Sie können diesen neuen Teil der nationalen Souveränität nicht ohne eine öffentliche Debatte aufgeben, während 80% der französischen Bevölkerung es für notwendig halten, die Einwanderung drastisch zu stoppen oder zu regulieren. Wenn Sie sich alleine entscheiden, diesen Pakt zu unterzeichnen, würden Sie der Wut eines bereits angeschlagenen Volkes einen weiteren Grund für die Revolte hinzufügen. Sie würden sich der Verleugnung der Demokratie oder des Verrats gegen die Nation schuldig machen.
    Außerdem werden die Finanzen unseres Landes erschöpft und unsere Schulden steigen. Sie können das Risiko eines teuren Aufrufs zur Luftmigration nicht eingehen, ohne zuvor zu zeigen, dass Sie nicht mehr Steuern zahlen müssen, um die Ziele des Pakts zu erreichen. Andererseits müssen Sie in der Lage sein, die Folgen der Ankunft außereuropäischer Bevölkerungen einzudämmen. Schließlich können Sie nicht außer Acht lassen, dass das Wesen der Politik darin besteht, die Sicherheit nach außen und die Harmonie nach innen zu gewährleisten. Diese Übereinstimmung kann jedoch nur erreicht werden, wenn sie eine gewisse innere Kohärenz der Gesellschaft aufrechterhält, die in der Lage ist, gemeinsam etwas unternehmen zu wollen, was heute immer problematischer wird.
    Tatsächlich ist der französische Staat erst spät dran, um die Unmöglichkeit zu erkennen, zu viele Menschen zu integrieren, zusätzlich zu völlig anderen Kulturen, die sich in den letzten vierzig Jahren in Bereichen zusammengefasst haben, die sich nicht mehr den Gesetzen unterwerfen der Republik.
    Sie können nicht allein entscheiden, unsere zivilisatorischen Wahrzeichen zu löschen und uns unserer fleischlichen Heimat zu berauben.
    Wir bitten Sie daher, die Unterzeichnung dieses Pakts aufzuschieben und die Franzosen per Referendum zur Abstimmung über dieses Dokument aufzurufen. Sie sind den Franzosen Ihrer Handlungen gegenüber verantwortlich. Ihre Wahl ist kein Leerzeichen.
    Wir unterstützen die Initiative von General MARTINEZ gegen die Unterzeichnung dieses Paktes, der von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen auf der Regierungskonferenz von Marrakesch angenommen werden muss.
    General Antoine MARTINEZ
    Charles MILLON – ehemaliger Verteidigungsminister
    General Marc BERTUCCHI
    General Philippe CHATENOUD
    General André COUSTOU
    General Roland DUBOIS
    General Daniel GROSMAIRE
    General Christian HOUDET
    General Michel ISSAVERDENS
    Admiral Patrick MARTIN
    General Christian PIQUEMAL
    General Daniel SCHAEFFER
    General Didier TAUZIN
    Oberst Jean Louis CHANAS“

  46. Das Problem liegt ja NICHT in der Botschaft der Bibel SONDERN in der Korrumpierung der Kirchen, die ja eigentlich die Aufgabe hätte das Evangelium zu verbreiten, aber stadessen lieber dem Islam hofiert, der in seinem Koran Christen als ungläubige die schlimmsten der geschöpfe ferfluchte und Höllenbewohner stigmatisiert. Deswegen bin ich aus der Kirche ausgetreten und gehe jetzt in eine Freikirche die noch nicht korrumpiert ist und auch nicht am staatlichen Tropf Also an der Führerin hängt. MEIN HERR ist Jesus und NICHT ein Korumpierter Pfarrer Abt oder sonnst was. Gerade WEIL ich überzeugter Christ bin, bin ich da raus wo ich das Gefühl habe das mein Glaube nichts mehr bedeutet, (mal abgesehen) um ihn zu verraten oder zu verleumden. Auch finde ich den Antisemitismus von Mohamed und seiner Satanischen Botschaft nur noch zum kotzen, genauso wie derer Israelhass. UND NEIN. Ich bin kein 80 jähriger Deutscher der ein schuldkult hat. Ich war zu Hitlerszeiten nicht auf der Welt, und habe mit dem Holocaust NICHTS zu tun. Aber ich habe mit dem jetzigen Holocaust den die Hamas und ihre Mohamedanischen lakaien durchführen wollen was zu tun, (nämlich IHN zu verhindern.) Israel ist für mich keine Konsequenz vom Holocaust sondern Biblische Prophetie. )Müsste man halt mal Prophet Jesaja lesen.) Israel ist auch nach wie for der einzige Demokratiesche rechtsstaat im nahen Osten. Und wer will es vernichten??? Ist es Jesus der Israel als seine Braut betrachtet? Ist es Ist es Gott (Der Vater) der Israel als sein Augapfels betrachtet? Oder ist es der Antichrist und die Mohanedaner? Und jetzt noch an Alle Christen die ein Problem mit dem Jüdischen Volk und Israel haben. Hat Gott nicht Prophezeit das Israel wieder auferstehen wierd? Hat er nicht Prophezeien lassen das ER das jüdische Volk zurückführen wierd aus der weltweiten Zerstreuung? Hat nicht der Apostel Paulus gesagt WIR Christen sind in Israel eingepfropft? Ihr hasst Israel also andersausgedrückt Gottes Plan!!!! Ihr hasst Die Juden also logischerweise auch den König der Juden JESUS!!!! Ihr Narren glaubt euer glaube ist stark genug um den ferführungen des Antichristen zu widerstehen wenn er kommt. WARUM sollte der euch ferführen wollen ihr seid ja schon längst auf seiner Spur!!! Aus der Korumpierten Kirche austreten gerade WEIL wir Christen sind. Gerade WEIL nur wir NUR einen HERRN haben. Und der ist treu und steht zu uns und wir zu ihm. und was sagt ER? (Wo sich 2 oder 3 in meinem Namen versammeln werde ich mitten unter ihnen sein.) aNehmt eine Bibel und setzt euch mit Gleichgesinnten an einen Tisch. Kann in der Natur zu Hause bei Freunden oder in einer (noch nicht korumpierten Kirche) sein. Ist aus Jesu Sicht überhaupt kein Problem. Ihr Bracht auch kein Theologe, oder dachtet ihr die ersten Christen hatten an Universitäten ausgebildete Pfarrer? (Mal ganz abgesehen das sowieso der heilige Geist leitet.) Sicher Kirchenglocken alte Bilder oder der Gothische Baustil von Kirchen sind sehr schön keine Frage, ABER sind sie der verrat am Evangelium der Wert???

  47. Joppop 10. Dezember 2018 at 10:59
    Der absoluter gipfel der dummheit ist die Religion, ALLE !
    ——-
    nur übertroffen durch eine solche Aussage

  48. Es geht hier nicht einmal um „Kirche“, sondern um das Konstrukt „Amtskirche“, der Teil der Organisation, der eng mit staatlichen Institutionen verwoben ist.
    Hier gibt jede Menge Querfinanzierungen und Kooperationen.
    Fakt ist: ein Kirchenaustritt entzieht dem Kirchenapparat zwar Geld, aber längst nicht in dem Ausmaß wie man denkt.
    Bischöfe und Priester sind im Prinzip staatliche Beamte und werden auch aus allgemeinen Steuergeldern bezahlt.
    Fast alle sozialen Einrichtungen werden ganz regulär über die Auszahlungen von Kranken- Rentenversicherungen etc. finanziert, bzw. durch Sozialamtsleistungen. Z.B. Kann ein Pflegebedürftiger seine Pflege nicht aus der Pflegeversicherung und Rente bezahlen, wird die Differenz vom Sozialamt bezahlt. Kindergärten erhalten Zuschüsse aus der Gemeindekasse.
    Repräsentative Kirchengebäude (z.B. alte Kathedralen) gehören oft nicht einmal der Kirche, sondern es gibt verschiedene Trägermodelle, teilweise Finanzierung durch öffentliche Kassen, Spenden, Eintrittsgelder.
    Entzieht man durch die Kirchensteuer Geld, wird dies erst einmal durch strammere Verwaltung des Besitzstandes kompensiert, also Schließung von Einrichtungen usw. Aber ob dadurch weniger Beträge zur freien Verfügung des Papstes oder der Bischöfe zur Verfügung stehen halte ich für fraglich.

    Wenn man mal die Vergangenheit anschaut waren die Kirchen nicht einmal sonderlichreformierungsbereit als Dinge wie Abspaltung drohten und passierten. Man hat sich eher noch fester an staatliche Institutionen geklammert, die dann Druck auf die „Abtrünnigen“ ausübten.

  49. @ jeanette 10. Dezember 2018 at 10:54
    MUSLIME IM BAD
    DEUTSCHER PAPA DARF MIT KLEINER TOCHTER NICHT REIN!
    ————————————-
    Gibt unser Grundgesetz nicht her, dass auch Deutsche geschützt sind und wegen Geschlecht und Glauben nicht benachteiligt werden dürfen?

  50. Austreten und Kirchensteuer sparen ist O.K. Aber auch dann finanzieren wir die Kirchen weiterhin (abgesehen davon, dass der Staat die üppigen Gehälter der Bischöfe bezahlt). Die Kirchenmitglieder setzen nämlich ihre Kirchensteuer als Sonderausgaben ab, d.h. Nichtkirchensteuerzahler subventionieren die Kirchen gleichwohl. Eine perfide Zwickmühle.

  51. Das es auch anders geht, und man zu der derzeitigen zerstörerischen Politik auch bei einem Gottesdienst eindruckvoll Klartext reden kann, hat der „Skandalpfarrer“ Jakob Tscharntke in bereits am 11.10.2015 in einer seiner Predigten zur Zuwanderung ganz unter Beweis gestellt!

    Selbstverständlich war er hinterher ein „Rechter“, ein „Hetzer“, aber das kenn wir ja inzwischen allemal zur Genüge!

    https://live-kino.ru/mobile/video/POkCxaYutD4

  52. OT

    Teufelspakt: Im von Freya- 10. Dezember 2018 at 10:00 verlinkten Artikel eines marokkanischen Blättchens steht ein ganz wichtiger Satz:

    Kanzlerin Merkel wird bereits in einer der nächsten Sitzungen des Parlaments für die Ratifizierung des UN-Migrationspaktes werben und dazu eine Regierungserklärung abgeben.

    Zum Mitmeißeln: Der „rechtlich unverbindliche Pakt“ wird, kaum daß die Unterschriften trocken sind, in rasender Eile durch den Bundestag gepeitscht, der ihn gefälligst ratifizieren soll. Denn durch diese Ratifizierung durch das Parlament wird der Teufelspakt unmittelbar zu deutschem Recht und damit eisenhart bindend. Es kommt also noch knüppeldicker und schneller, als alle realistischen Pessimisten aus Erfahrung fürchteten.

    https://www.maghreb-post.de/politik/marokko-koenig-sagt-treffen-mit-merkel-ab/

  53. OT

    Vor 44 Jahren, also als die GEZ-Sender noch nicht feminisiert/verblödet waren, da wurde Frauen das Durchbrechen „gläserner Decken“ und Entgeltgleichheit offeriert. Einzige Voraussetzung: Arbeiten wie Männer in dreckigen u. gefährlichen Männerberufen.

    Ja, man muss es nur wollen, dann hat man damals schon satte 50% mehr in der Tasche. Na jedenfalls fanden es die Frauen offenbar kuscheliger, in der Komfortzone zu bleiben und zu jammern. Professionelle FEM-Muezzine, staatlich alimentiert und dirigiert, übernahmen in diesen vielen Jahren die 360°-Jammerpropaganda, die bis heute auf ihren 150% Intensität eingefroren ist. Mittlerweile verdienen Frauen in diesen Jammerberufen (Frauenbeauftragte bis Frauenhausmitarbeiterin) mehr als mit Arbeit. Da ist es (menschlich und wirtschaftlich gesehen) nachvollziehbar, dass man lieber laut weiterjammert, anstatt endlich in einem dreckigen u. gefährlichen Männerberuf zu arbeiten.

    Aber seht mal selbst rein in diesen GEZ-Beitrag, ich jedenfalls war überrascht. Es muss wohl da irgendjemand ein Fehler unterlaufen sein, dass dieser Beitrag gesendet wurde.

    https://www.butenunbinnen.de/videos/frauen-bauen-schiffe-100.html

    Hinweis: 1974 war die Lohnschere lt. dieses Fernsehbeitrages bei 50%. 44 Jahre später, also 2018, sind wir bei vermeintlichen 23% (FEM-Nazi-Propaganda) angelangt. Das heißt, dass Frauen in Muschiberufen sich über die Jahre, bei gleicher Leistung/Arbeit!, um satte 27% an die dreckigen u. gefährlichen Männerberufe herangekämpft haben. Man muss jetzt ernsthaft mal die Frage in den Raum stellen, warum Männer nicht auf 23% Einkommen verzichten und dafür lieber in leichtere Frauenmuschiberufe wechseln? Männer, denkt mal darüber nach.

  54. Mortran
    10. Dezember 2018 at 10:48
    Doch, die Bibel erwähnt sehr wohl die Kirchensteuer in der Apostelgeschicht 5

    *****

    Die Apostelgeschichte des Lukas entstand meines Wissens lange nach Jesu Tod.

  55. „Die sogenannten ‚Sozialworte‘ der Kirchen… sind Musterbeispiele für eine unsägliche Vulgärökonomie und für eine der Realität enthobene Herzblut-Planwirtschaft“ (Roland Baader, Mehr als man glaubt, S. 272).

  56. ❗ Gesine hat man jemals eine noch Dümmer gesehen ❗
    UbB
    Am 05.12.2018 veröffentlicht
    Bestseller Nr. 1: Schaut euch Wir sind noch mehr: Deutschland in Aufruhr von Hanno Vollenweider mal an! https://amzn.to/2EbKRHR*
    Leipziger zerlegt Gesine Schwan (SPD) beim „phoenix Bürgerdialog“ in Leipzig: „Buhrufe“ (05.12.2018)❗ 😎
    https://youtu.be/9qakpjiAvEM

  57. All diese überalterten fettgefressenen Nichtstuer und Gotteslügner, sollten sich daran erinnern, wie Konstantrinopel von den „Wahren Gläubigen“ überfallen und eingenommen worden ist.
    So sie dem nichtfähig sind, habeen sie auch in Europa keine Zukunft!
    Erinnerlich sei auch , die Pfannen 1683 rasch das Weite gesucht hatten und die darbende Bevölkerung in Wien in ihrem Leid alleine blieben

  58. Albert Einstein hat 1954 in einem handgeschriebenen Brief an den Philosophen Eric Gutkind die Existenz Gottes bezweifelt !
    Im Text heißt es weiter, dass Gott und Religionen für Ihn ein Ausdruck der menschlichen Schwächen seien !

  59. Der Deutsche liebt es doch abgezockt zu werden ,vor allem von den Kirchen !

    Die Kirchen bekommen Monat für Monat ihr Geld vom dummen Michel , dieses Geld steckt die Kirche überwiegend in Immobilien . Also mit geschenktem Geld bauen und kaufen sie Häuser die Ihr finanziert habt . Der Knüller , diese von euch finanzierten Häuser / Wohnungen , vermieten sie euch dann wieder
    und kassieren davon Miete .Ihr bezahlt deren Luxusleben und deren Macht !
    Aber das ist ja nicht alles , weil die Abzocke noch nicht reicht , wird bei jeder Rede in den Kirchen noch der Spendenbeutel rumgereicht .Neuerdings gibt es einen neue entwickelten Spendenbeutel wo man direkt von der Kredit -Karte abbuchen lassen kann !
    Kerzen aufstellen ……… eigendlich wird auch hier ein Betrag erwartet
    Zum Dank gibts Kirchenasyl für Asylanten und die forderungen nach mehr Moslems im Land !
    Meiner Meinung sollte jeder aus der Kirche austreten , Jeder !
    NIERGENDWO STEHT DAS ICH FÜR MEINEN GLAUBEN BEZAHLEN MUSS !!!

  60. In Essen muss man sich in diesem Jahr vor der Weihnachtsmesse kostenlose „Eintrittskarten“ besorgen – wer keine hat, darf auch nicht rein!. Mit Rollatoren, Kinderwagen oder Rollstühlen ist ein Betreten der evangelischen „Gotteshäuser“ untersagt.

    Und außerdem ist es ab sofort verboten in der Kirche zu stehen – ohne Sitzplatz keine Weihnachtsmesse!

    Ne, Leute, das ist kein Witz und auch keine Satire – stand heute in der WAZ!

  61. lorbas 10. Dezember 2018 at 10:45
    „Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden.“ Jesus Christus.

    Klingt nach Antifa.

  62. Aus der Kirche christlicher Konfessionen auszutreten ist kein Kunststück.
    Sich aus dem Joch der Zwangsgebührenherrschaft des zeitgemäßeren öffentlich-rechtlich und der Masse politisch-korrekt auferlegten Glaubensbekenntnis zu befreien kommt jedoch der Ketzerei gleich und wird vom Diktat der medialen Gemeinschaft nicht zimperlich sanktioniert.

  63. Ich wurde ungefragt Mitglied bei dieser Sekte, per Taufe, habe diese ganze Verlogenheit auch später in der Christenlehre mitbekommen und bevor dieser Verein auch nur einen Pfennig Kirchensteuer abzocken konnte, bin ich 1990 auch noch formell ausgetreten.
    Gut so, nie bereut, die braucht kein Mensch!
    Jetzt stehen die feisten Pfaffen zusammen mit SED und Antifa in einer Reihe und beleidigen die Bewohner ihrer Stadt, wenn sie gegen Merkel demonstrieren.
    Kein Wunder, die Pfaffen und Kirchen schneiden sich vom 55 Mrd. Asylkuchen eine fette Scheibe ab und sanieren sich.
    Und in der DDR haben viele mit der Stasi zusammengearbeitet gehabt und bei Adolfen kamen sie auch klar…….

  64. Improsperus 10. Dezember 2018 at 11:43

    In Essen muss man sich in diesem Jahr vor der Weihnachtsmesse kostenlose „Eintrittskarten“ besorgen – wer keine hat, darf auch nicht rein!. Mit Rollatoren, Kinderwagen oder Rollstühlen ist ein Betreten der evangelischen „Gotteshäuser“ untersagt.

    Und außerdem ist es ab sofort verboten in der Kirche zu stehen – ohne Sitzplatz keine Weihnachtsmesse!

    Ne, Leute, das ist kein Witz und auch keine Satire – stand heute in der WAZ!
    ————————————————————————————————————-
    Klar! Angst vor Anschlägen!
    Auch die Kirchen werden zukünftig zum Hochsicherheitstrakt werden!

  65. Die christliche Kirche, also alle Dimensionen besteht aus Glieder, die den Leib Christi bilden. Es ist sicher, daß es sowohl bei den EKD-Kirchen, den römisch-katholischen Gemeinden, Freikirchen, orthodoxen Kirchen wahre Nachfolger Christi als auch laue Christen und auch „U-Boote“ Satans gibt. Woran sollen wir sie erkennen, die, die „echt“ sind? Sind es die, die jeden Sonntag in den Gottesdienst oder ihre Versammlung gehen, die meinen, Leute, in allen Winkel der Welt sind die „Nächsten“, die, die meinen, das Einhalten der 10 Gebote mache sie heilig und rein vor dem HERRN? Daß das falsch ist, das könne wir der Bibel entnehmen. Die, die so tun, sind nichts anderes als die Pharisäer. Die tun vor den Menschen groß, um vor ihnen viel zu gelten. Welche Gemeinden sind es heute, die sich dem Zeitgeist anbiedern, die ein großes öffentliches Aufsehen von ihrem Tun machen. Welche Gemeinden sind es, die das Wort Gottes relativieren, dem Zeitgeist anpassen und so interpretieren, daß es für alles und jeden paßt. Wo aber sind die Gemeinden, die wachsen, weil sie eben bibeltreu sind, wo mit den Aussagen den Gemeindegliedern auch etwas zugemutet wird, wo Konflikte in und mit der zeitgeistigen Gesellschaft nicht gescheut werden? Es sind die Gemeinden, in denen man verstanden hat, daß Gottes höchstes Gebot das doppelte Gebot der Liebe ist: Du sollst Deinen Gott lieben, Du sollst Deinen Nächsten lieben, wie Dich selbst. Hier wird ja viel fehlinterpretiert. Wer der Nächste ist, ist gut am Beispiel des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter zu sehen. Man muß wissen, daß die Samariter bei den damaligen Juden, trotz des Glaubens an denselben Gott, ein sehr schlechtes Ansehen hat. Und dieser Nächste, auf den der Samariter trifft, nachdem einige vermeintliche Gottesmänner einfach an den überfallenen Mann vorbei gegangen waren, ohne zu helfen, weil sie vermeintlich Wichtigeres zu tun hatten, dieser Nächste, das ist eben der, der in einem Moment direkt vor uns ist. Man sucht nicht diesen Nächsten, schippert über das Mittelmeer, um sie zu suchen. Das sind Wichtigtuer. Warum? Nun, wir haben in diesem Winter, der noch nicht einmal angefangen hat, die ersten Kältetoten. Obdachlose, die erfroren sind, direkt vor unser Haustür, auch in Hamburg, von wo eine Ärztin auch zum Mittelmeereinsatz aufgebrochen ist. Um wieviel mehr kümmern sich ihre Arbeitskollegen wirklich um den Nächsten, die kostenlos Menschen behandeln, die aus verschiedenen Gründen nicht krankenversichert sind. Das ist eben Dienst am Nächsten, nicht am Fernsten. Aber damit kann man nicht in die Schlagzeilen kommen, das ist nicht spektakulär. Die wahren Helfer in der Not stehen tagtäglich ehrenamtlich in den Tafeln, die Tafel in unserem Ort fragt nicht einmal nach einem Nachweis der Bedürftigkeit, jeder kann dort hingehen. Manchmal ist es eben nicht nur finanzielle Not, sondern auch Einsamkeit. Deswegen gibt es für je einen Euro ein Frühstück und ein warmes Mittagessen. Es steht im Wort Gottes geschrieben, daß man die, die zu Jesus gehören, an ihren Früchten erkennt. Sie sind eben nicht wie ein „tönender Gong“, die laut tun nach dem Motto „Hallo, seht Ihr mich, ich tue etwas Gutes, ich bin deswegen heilig und Christ.“ Diese, so steht geschrieben, haben ihren Lohn, nämlich den Beifall der Welt gehabt. Wer wirklich meint, Dienst an den Armen in anderen Ländern tun zu wollen, der tue wie Mutter Theresa und fahre vor Ort und diese dort.
    Die Pastoren vom Schlage eines Pastor Latzel aus Bremen sind rar in den EKD-Gemeinden geworden. Die Regel sind totes Gottesdienste, Aktionismus und Beihilfe zum sündigen Verhalten. Die Ehe als Sakrament wird für auf dem Altar des satanistischen Zeitgeistes geopfert.

    Woran erkennt man nun Satan? Er steckt zunächst einmal in allen Ideologien drin, die eine Freiheit des Menschen von Gott propagieren. Da sind auch der Nationalsozialismus, der Sozialismus, alle linken Ideologie, Gernderideologie und Esotherik dabei. Dann gibt es die Lehren, die den Gläubigen auftragen, im Namen eines vermeintlichen Gottes, alles zu erschlagen, was nicht diesem Gott folgt, die Lehren, die Menschen, die nicht zu den Gläubigen gehören als minderwertig ansehen, die Lehren, die die Gleichwertigkeit (nicht die Gleichheit!) aller Menschen als geliebte Geschöpfe Gottes in Abrede stellen, Frauen, Kinder, Behinderte, Mitglieder anderer Völker als minderwertig ansehen.
    Das sind Lehren Satans. Die findet man auch in Denominationen, die unter christlicher Flagge segeln, die propagieren, nur durch ihre Lehre könne man das Seelenheil erlangen. Das ist und bleibt Unsinn. Grundlage ist immer das persönliche Verhältnis des einzelnen Gläubigen zum HERRN. Der HERR ist ein Beziehungswesen, er will eine Beziehung mit und zu uns haben, er hat die Schranken, die es im alten Testament gab, durch das Sühneopfer Jesu niedergerissen. Das Bild des zerrissenen Vorhangs im Tempel zur Todesstunde Jesus ist das Zeichen dafür. Er ist von oben nach unten, also von Gott zu uns heruntergerissen worden. Wir sind, wenn wir uns auf Jesus berufen, rein vor den HERRN zu treten. Wie können alle Schuld und Sünde auf Jesus werfen. Das bedeutet kein Freibrief für Sünden, wie ihn eben viele moderne Irrlehrer propagieren, frei nach dem Motto, macht einfach weiter so, beichtet und dann ist alles wieder gut. Nein, wenn der Heilige Geist in uns Wohnung genommen hat, dann werden wir aus uns heraus, nicht aus eigenem Antrieb oder Druck aus der Gesellschaft heraus, das Gute und Richtige tun und das Böse und Falsche lassen.
    Kirchensteuern, die gibt es laut der Bibel nicht. Es gibt im alten Testament die Maßgabe, daß ein jeder den Zehnten seines Jahresertrages als Opfer geben soll, damit diejenigen im Tempel, die ein einem vollzeitlichen Dienst stehen, auch versorgt werden. Geht man ins Neue Testament, findet man die Aussage nicht wieder. Jesus hat gearbeitet, Paulus und die Apostel haben gearbeitet. Es galt: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen. Dennoch sollen Geld und Gaben in die Gemeinde gegeben werden. Damals war das hauptsächlich zur Versorgung der Witwen und Waisen, denn es gab keine staatliche Versorgung. Das ist heute geregelt. Dennoch kann es Not geben, unsere Gemeinde hat dafür einen von der Gemeinde unabhängigen Verein gegründet, der Geld in Notlagen verleiht, natürlich mit der Maßgabe der Rückzahlung. Eingefordert wird diese nicht. Es wäre sicher nicht christlich, einer alleinerziehenden H4-Empfängerin eine solche Last aufzuerlegen. Es ist schlimm genug, daß so etwas von staatlicher Seite geschieht.
    Das Problem ist, daß die römisch-katholische und die EKD-Kirche de facto Staatskirchen sind. Bischöfssitze, Kirchen usw. für all das wird vom Staat auch aus Steuern von Nichtmitgliedern dieser Kirchen Geld vom Staat eingesetzt, was ein Unding ist. Dabei hocken die großen Kirchen teilweise auf riesigen Vermögen. Und diese Kirchen können nicht erwarten, daß wegen der lauen Gottesdienste nicht gefüllte Kirchen dann auch noch von allen unterhalten werden sollen. Meine klare Empfehlung, wer Christ ist oder es werden möchte – und beides ist eine freie Entscheidung – der möge sich auf http://www.bfp.de eine freie Gemeinde suchen. Da gibt es keine Kirchensteuern, der „Zehnte“ wird erwünscht, aber es wird nicht kontrolliert. Wie auch, man kann das Geld überweisen oder anonym in den Sammelkorb während des Gottesdienstes geben. Bei uns finden sich da öfter große Banknoten, aber nur wenige Münzen. Klar, denn das Geld bleibt in der Gemeinde, es wird nicht „von oben“ verordnet, für was die Kollekte bestimmt ist. Da ist eine ganz andere Identifikation mit der Gemeinde, als in den Staatskirchen, wo aus den Mitteln nur ein Bruchteil in den Gemeinden ankommt, dafür Prunk und Protz, Synoden, politische Einflußnahme usw. bezahlt werden.

  66. Lt. diesem Artikel hier https://www.welt.de/politik/ausland/article185265650/UN-Migrationspakt-164-Laender-stimmen-Dokument-in-Marrakesch-zu.html
    haben 164 Länder dem Pakt zugestimmt und es wird resümiert, dass dies die Mehrheit der 192 Staaten sei…
    (Ja, klar), nur, wer sind denn bitte die knapp 30 Staaten, die nicht mitmachen werden/wollen? Das wüsste ich gerne mal, aber es werden als Beispiele immer nur die paar bekannten Länder aufgeführt und eingeräumt, dass die USA erst gar nicht teilgenommen haben an der Konferenz…

  67. Aus den Kirchen austreten, sich aber weiter in Hausgemeinden zum Essen treffen. Das Abendmahl war ursprünglich ein Sättigungsmahl zum Gedenken an Jesus und seinen Tod für uns. Ein gemeinsames Essen in privater Atmosphäre ist ein schöner Referenzrahmen für einen Gottesdienst. Früher saßen wir abends gerne im Pfarrhaus. Das können wir auch in unseren Wohnungen tun. So bleibt man in geistlicher Gemeinschaft und ist Christ auch ohne Kirche. Anregungen unter http://www.netzwerk-hauskirche.de Ihr Karl J. Möckel

  68. Irminsul 10. Dezember 2018 at 11:18

    OT

    Vor 44 Jahren, also als die GEZ-Sender noch nicht feminisiert/verblödet waren, da wurde Frauen das Durchbrechen „gläserner Decken“ und Entgeltgleichheit offeriert. Einzige Voraussetzung: Arbeiten wie Männer in dreckigen u. gefährlichen Männerberufen.

    Ja, man muss es nur wollen, dann hat man damals schon satte 50% mehr in der Tasche. Na jedenfalls fanden es die Frauen offenbar kuscheliger, in der Komfortzone zu bleiben und zu jammern. Professionelle FEM-Muezzine, staatlich alimentiert und dirigiert, übernahmen in diesen vielen Jahren die 360°-Jammerpropaganda, die bis heute auf ihren 150% Intensität eingefroren ist. Mittlerweile verdienen Frauen in diesen Jammerberufen (Frauenbeauftragte bis Frauenhausmitarbeiterin) mehr als mit Arbeit. Da ist es (menschlich und wirtschaftlich gesehen) nachvollziehbar, dass man lieber laut weiterjammert, anstatt endlich in einem dreckigen u. gefährlichen Männerberuf zu arbeiten.

    Aber seht mal selbst rein in diesen GEZ-Beitrag, ich jedenfalls war überrascht. Es muss wohl da irgendjemand ein Fehler unterlaufen sein, dass dieser Beitrag gesendet wurde.

    https://www.butenunbinnen.de/videos/frauen-bauen-schiffe-100.html

    Hinweis: 1974 war die Lohnschere lt. dieses Fernsehbeitrages bei 50%. 44 Jahre später, also 2018, sind wir bei vermeintlichen 23% (FEM-Nazi-Propaganda) angelangt. Das heißt, dass Frauen in Muschiberufen sich über die Jahre, bei gleicher Leistung/Arbeit!, um satte 27% an die dreckigen u. gefährlichen Männerberufe herangekämpft haben. Man muss jetzt ernsthaft mal die Frage in den Raum stellen, warum Männer nicht auf 23% Einkommen verzichten und dafür lieber in leichtere Frauenmuschiberufe wechseln? Männer, denkt mal darüber nach.
    ###########
    Dazu kommt noch, dass berufstätige Frauen, die noch nicht Mutter sind, gesamtgesellschaftlich gesehen einfach mal Bullshit sind.

    Wir gestalten die Welt so, dass für eine Familien bei Erwerbsarbeit (nicht bei Hartz4!!!) quasi zwingend zwei Leute verdienen müssen, um den gesellschaftlich erwarteten Lebensstandard halten zu können.

    Das ist -wie gesagt- völliger Unsinn, dass gebärfähige und noch nicht zwei oder drei oder besser vier oder fünf Kinder habende Frauen in der Erwerbsarbeit tätig sind. Das wäre nur von Vorteil bei wirklich erwiesener großer Begabung und Intelligenz.

    Ansonsten drücken sie nur die Löhne der Männer und machen damit den Mann unattraktiver als „Versorger“ einer zu gründenden Familie.

    Wer heute eine große Familie haben möchte, der geht wohl am besten in Hartz4!

    2 Erwachsene = 400 Euro mal zwei 800 Euro
    4 Kinder = 200 Euro mal vier ist 800 Euro
    PLUS WOHNUNG und PLUS „außergewöhnliche Belastungen!!! Klassenfahrte frei, Lehrmittel frei, Erstausstattungen frei, und und und

    Da landet man in Berlin schnell bei

    Erwachsene 800
    Kinder………..800
    Miete……….1400
    Vorteile………300
    Summe.3300 Euro monatlich. Ohne Arbeiten zu gehen!!!

    Millionen von Migranten in Hartz4 können nicht irren!!!

  69. Mittels Angst(-Religionen, -Macherei) und Heilsversprechen bei Wohlverhalten
    lässt sich Geld machen.

    Siehe Kirchen, siehe Grüne, siehe Soros-, Poroschenkoartige,
    siehe Demagogen jedweder Art.

    „Gott will…!“

    Frau Schneider-Lützgendorff hat ihren Alfr…, …ihren Herrn Direktor:
    „Der Herr Direktor hat gesagt!…“

    …oohstännich!…

  70. Gewerkschaften sind genauso zu grünen Gutmenschen geworden. Dabei haben Gutis mit schlechten Arbeitsbedingungen nichts zu tun, denn oft sind sie beim Staat beschäftigt oder bekommen ohne Leistung Geld.

  71. „Gott will…!“

    Dafür braucht man Boten, Dolmetscher und Interpreten der Göttlichen Botschaft:
    Woelki und Brüder im Muff.

  72. Würde gern austreten
    Leider nicht möglich
    Denn diesen Schritt habe ich schon im Januar 1993 vollzogen
    Und keinen Tag bereut
    Ein paar Urlaube konnte ich mir von der Steuerersparnis finanzieren
    anstelle korrupte Kleriker zu unterstützen (egal ob pädo-woelki-katholisch oder pädogrün-göring-evangelisch)

    Statt der Schulz’schen „Goldstücke“ kann man sich echte Goldstücke leisten, wenn man dem Degeneratenverein Kirche konsequent die Einnahmen entzieht. Also: Auf zum Kirchenaustritt und zwar schnell. Denn wer 2019 keine Kirchensteuer mehr bezahlen will, sollte diesen Schritt noch 2018 erledigen (ich bin Januar 1993 ausgetreten und war September 1993 mit dem Studium fertig und habe ab Oktober gearbeitet und mußte noch für Januar und Februar zahlen, da die auf Jahresbasis festgelegt wird. Also ist gerade für Berufsanfänger 2019 es extrem wichtig, noch dieses Jahr auszutreten!)

  73. Nachtrag: Echte Goldstücke z.Z. 1134€ für z.B. Maple Leaf Kanada 1 Unze (31g) statt Perlen vor die Pfaffen

  74. Merkel in Marrakesch: Menschenrechte für ALLE Menschen…

    Meint Sie damit auch Psychopathen, also, bezieht sie sich auch auf „die“, die nur eine menschliche Fassade besitzen aber innerlich keinerlei menschliche Eigenschaften wie Empathie besitzen? Raubtiere in Menschengestalt?

    Menschen, fangt ENDLICH an, DIESE Unterschiede einzufordern!!! Letztlich ist es DAS, worum es generell immer und überall geht: Die Erlösung vor dem Bösen.

  75. Umgekehrt ist richtig:
    MASSENWEISE
    KONSERVATIVE IN DIE KIRCHEN EINTRETEN
    & DIE LINKEN HÄRETIKER HINAUSWERFEN:

    Chrislam-Papst u. Merkel-Fan Jorge, Freßsack Marx,
    Woelki-Kuckucksheim, Esoterik-Promille Käßmann,
    Maoist Kretschmann, schwuler Ehe-Mime Jens Spahn,
    Idriz-Freund & Schleimer Bedford geb. Strohm,
    http://www.pi-news.net/2012/07/bedford-strohm-biedert-sich-imam-idriz-an/
    zweifache Pastoren-Buhlin Göring geb. Eckardt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Katrin_G%C3%B6ring-Eckardt#Privates

  76. Wäre ich nicht längst aus der Kirche ausgetreten, würde ich es heute tun. Zum Austritt bewogen hatte mich die Information eines gefeuerten Kollegen, der neben der asozialen Einkommensteuer auf seine Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes auch noch einige tausend Euro Kirchensteuer entrichten durfte. Diese Geldgier, der ach so sozialen Kirche brachte für mich das Fass zum Überlaufen. Wer sich am Elend der Arbeitslosen bereichert, dem sollte man schleunigst den Rücken kehren. Und wenn man weiß, dass mit 80% der Kirchensteuer nur überflüssige Personalkosten bezahlt werden und nur 20% wirklich in sozialen Projekten ankommen, kann einen das nur bestärken. Heutzutage wäre ein weiterer Grund, dass die Kirchen gegen den Staat die Abschiebung illegaler Ausländer verhindern und kulturfremde Muslime unterstützen, deren Ziel es nach ihrem heiligen Koran ist, Ungläubige (auch Christen und Juden) zu töten. Wie debil muss man sein, sich als Schlachtvieh für die Metzgerinnung einzusetzen? Aber wir wollen uns ja abschaffen!

  77. Die Kritik an der Verwendung der Gelder, an der Abstaubermentalität und der daraus resultierenden Anbiederung der großen Kirchenbosse an den Zeitgeist ist brechtigt.
    Wenn „alle mal austreten“ würden, wäre das allerdings das Ende der Kirche in Deutschland. Noch mehr wunderschöne Kichenbauten könnten nicht mehr gehalten werden, müßten abgerissen oder „umgenutzt“ werden. Der Islam steht dazu freudig bereit. Der restlichen Gläubigen würden in Kleinstgemeinden ohne gesellschaftliche Bedeutung zerfallen.
    Es ist sehr modern, auszutreten. So Viele sind bereits ausgetreten. Es ist einfach, spart Geld und man kann sich noch als Protestler fühlen. Doch die Meisten gehen eh nicht mehr in die Kirche (was sehr schade ist).
    Wenn man sich mit den Leuten unterhält, ja sogar mit den Geistlichen, dann hört man ebenfalls Kritik, zum Beispiel an der Anbiederung an den expandierenden, immer frecher werdenden Islam. Vor einiger Zeit sagte mir ein eigentlich pensionierter Priester, der manchmal noch Vertretungen macht, dass er müde sei, zu den ständigen „Dialogtreffen“ mit Islamvertretern zu gehen. Es seinen reine Forderungstreffen, wo Moslems immer weitergehende Ansprüche stellen, mehr Geld haben wollen und die Probleme dabei völlig ausblenden.
    Man hört Kritik – wenn man richtig hinhört.
    Meine Überzeugung: Die Kirche ist nicht unfehlbar – aber sie bleibt wichtiger Anker unserer Kultur. Deshalb wird sie auch gerne unterwandert und vom Gegner instrumentalisiert.
    Der richtige Weg wäre es, in der Kirche Veränderung anzustreben. Hinwerfen ist der einfachste Weg. Der einfachste Weg ist aber nicht immer der beste Weg.

  78. Die Deutsche Kultur braucht die Kirchen nicht!

    Es wäre vollkommen an der Realität vorbei, nicht erkennen zu wollen, wie die realen Machtverhältnisse in den degenerierten Kirchen sind. Die Masse der Kirchensteuerzahler hat keine Macht über die Pfaffen, die machen nicht nur mit Meßdienern, was sie wollen und keiner kann sie hindern. Das einzige, das hilft ist wie so oft der völlige und konsequente Entzug aller materiellen Mittel, denn nur diese gestatten den Kirchenbonzen die Herrschaft über „ihre“ Schäfchen. Also gilt es, zum Wolf für diese Verräter zu werden! Nur mit dem massenhaften Exodus werden diese Strukturen zum Einsturz gebracht. Diese Geschäftsmodelle wie Kirche, aber auch GEZ impodieren aufgrund ihrer finanziellen Verstrickungen, wenn eine kritische Masse zusammenkommt, die einfach nicht mehr zahlt. Bei 20% ihrer Mitglieder ist das Ende der Fahnenstange erreicht.

    Und schließlich: Eine Kirche, die dem Islam oder der Vernegerung zukriecht, hat ein Überleben überhaupt nicht verdient!

  79. FuerstPueckler 10. Dezember 2018 at 11:23
    “ Das 16-jährige Opfer und der tatverdächtige 17-Jährige hatten laut Staatsanwaltschaft eine On-Off-Beziehung.“

    und nun ist die Beziehung off!

    DAS ist alles total tragisch, wie viele Mias und Marias muss es noch geben?

  80. „Tabula rasa“?
    (Religionen, „Religionen“, Kirchen,…)
    Oder Pragmatismus?
    („fürs erste“, im Hinblick auf die Ausbreitung des Islam)

    Auf tönernen Füßen Stehendes, auf Sand Gebautes wird einstürzen,
    irgendwann,
    alternativlos.

    Aber jetzt,…
    …gerade jetzt,…
    …also doch pragmatisch?

    Jetzt ist jetzt!
    Nach mir die Sintflut!
    Fürs Grundsätzliche ist es noch viel zu früh!

    Hoch das Bein!

  81. Aus dem zwanghaften Glauben austreten, dass die Körperschaft und die Hl. Katholische Kirche das Selbe wären!
    Wenn wir die Hl. Kirche retten wollen, können wir das nicht, indem wir die Funktionäre der Körperschaft weiter mästen und deren Zerstörungswerk weiter finanzieren.

    (Liebe Kirchen- und Glaubensfeinde: Durch Ihren Austritt helfen Sie!
    Vielleicht ungewollt, aber trotzdem! Vergelt´s Gott dafür!)

    Für gläubige Katholiken wird es immer mehr zur Pflicht ihren Zehnten direkt an gute, katholische Werke und (die wenigen, mutigen Hirten) zu geben.
    Aus der Körperschaft raus und mit Herz und Seele Katholik bleiben!

    Was geht uns ein Herr Marx und seine Körperschaft an?

  82. Für die zarten Seelen die Worte des Obergefreiten INRI

    Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.
    Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
    Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
    Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.
    Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
    Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.
    Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
    Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.
    Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen.
    Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind

  83. @Antimon 10. Dezember 2018 at 11:55

    Jesus würde die Pharisäer (Heuchler)alle aus dem „Tempel“ jagen !
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Johannes 8.44
    Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.

  84. Ich liebe wie auf diesem Blog immer wieder tiefere christliche Themen angesprochen werden. Sehr brav! Gott segne Euch!

  85. Man müsste da mal Recherchieren, aber ich habe mal eine
    Sendung gesehen,worin die Erhebung der Kirchensteuer,bzw. deren Eintreibung
    Rechtswidrig ist, das verstösst gegen irgend einen Vertrag mit der Kirche,
    aber ich finde das einfach nicht…

  86. Ich glaube, der Papstdarsteller der argentinisch-katholischen Kirche heißt nicht Bergolio, sondern Bergoglio. Man kann aus dem Kirchensteuerverein austreten, aber muß damit nicht unbedingt aus der katholischen Kirche.

    Der echte Papst (Benedikt) der römisch-katholischen Kirche hält meines Wissens auch nicht viel von der zwangsweisen Kirchensteuer, wie sie in Deutschland erhoben wird.

    Wenn sie so weitermachen, dann gehen die Kirchensteuerzahlungen ohnehin die nächsten Jahre spürbar zurück. Wer von den Türken, Arabern & Co. zahlt denn Kirchensteuer? Und diese werden immer schneller immer mehr.

  87. Bin Gott sei Dank schon 2015 ausgetreten, nach dem die beiden Kirchen angefangen hatten, extrem über Pegida zu hetzen. Heute bin ich sehr froh darüber und bereue, es nicht schon früher getan zu haben.
    Wie steht es doch so ähnlich in der Bibel: Wer das Unrecht erkennt und es trotzdem unterstützt, macht sich mitschuldig. Diesen Schuh ziehe ich mir nicht an.

  88. Leserin 10. Dezember 2018 at 14:57

    Unsere Kirchensteuer ist nicht mehr zweckmäßig. In anderen Ländern müssen sich die Kirchen nur von Spenden finanzieren. So muss es auch in Deutschland werden. Außerdem ist es nicht Aufgabe der Kirche, Politik zu machen.
    Beide Kirchen gehören zu den größten Asylprofiteuren. Die Massenmigration ist für sie so etwas wie der Ablasshandel 2.0 . Deshalb wollen sie ja immer mehr Goldstücke, damit der Geldbrunnen nicht versiegt.

  89. Satt und vollgefressen, oh Honecker sei dankbar, dieses kriechen vor diesen Götzen hast du mir erspart !

  90. Übrigens:
    Die Links im Artikel haben es in sich!!!

    Besonders der zu
    oneWorld-oneReligion,
    der Blaupause zum Migrationspakt von Papst Bergoglio
    und Papst VI

    Echte Augenöffner.

    Danke für die wichtigen Verweise!

  91. „ALLE MAL AUSTRETEN!“
    Längst geschehen! Mit dem 18. Lebensjahr, als niemand mehr über meinen Kopf hinweg in dieser Sache bestimmen durfte. Es war mir stets unverständlich, warum sich einigermaßen vernunftbegabte, selbstdenkende Menschen sich dieser kranken Dulderreligion freiwillig unterordnen! Als Frau nehme ich es den beiden Kirchen durchaus übel, 100.000de meiner Geschlechtsgenossinnen gefoltert und als Hexen verbrannt zu haben. Ja, ich bin sehr nachtragend. Verzeihen ist nicht. Heute verbrennt der kriminelle Männerverein nicht mehr massenhaft Menschen lebendig auf dem Scheiterhaufen, sondern vergewaltigt nur noch massenhaft Kinder – das muss lobend als Zeichen der Lernfähigkeit und des Fortschritts der „altehrwürdigen“ Kirche vermerkt werden! Der Papst bildet auch dieses Jahr wieder hunderte von Exorzisten aus! Wer im Jahr 2018 sowas immer noch befürwortet, dem ist nicht mehr zu helfen. Dagegen sind Vodoo und Islam Ausdruck der Moderne.
    Man sollte die Kirche wie ein krankes, eiterndes und stinkendes Geschwür aus dem Volks- und Staatskörper herausschneiden! Bismarck hat damit angefangen, aber es nicht zu Ende gebracht. Die Wüstenreligionen gehörden in die Wüsten geschickt wo sie herkamen. Es gilt unser paganes, reiches, gesundes spirituelles Erbe wiederzuentdecken und neu zu gestalten!

  92. Schon lange her, als ich mich dazu entschieden habe. Erstens ging mir mit dem Wachstum des eigenen Geistes, dieser aufdringliche Labergeist sowas von auf den Keks, daß ich sagte:
    „Schluß damit!“ Keinen Pfennig mehr für sowas. Dazu kommt noch die Erkenntnis nach der Wende, als ich bei all diesem Gebettel der Kirchen in Nürnberg neben der Lorenzkirche das Schild von der Kirchenbank vor die Augen bekam. Mir ist fast der Unterkiefer aus dem Gesicht gefallen.
    Seit diesem Erlebnis gibt es von mir nirgends mehr einen Cent in eine Klapperbüchse. Absolut NICHTS!

  93. @ Selberdenker post von 12:39

    Um die Hl. Kirche und den christlichen Glauben, den sie (mutig! und unverkürzt!) durch die Zeit tragen soll, zu retten, ist es unverzichtbar wieder massenhaft den Glauben und die Schönheit der Hl. Messe zu entdecken, zu beten, Ehrfurcht vor unserem Schöpfer und der Schöpfung zu zeigen!

    Was hindert uns daran? Höchstens wir uns selbst, Halbwissen oder Unkenntnis.

    Massenhafter Eintritt in den Glauben
    ist kein Widerspruch zum Austritt aus der Körperschaft.

    V.a. den Gläubigen im deutschsprachigen Raum wird vorgegaukelt, es sei so.
    Gläubige Katholiken anderer Ländern sind Katholiken, auch ohne staatlich sekundierte Zwangsabgabe.

  94. Nie in diesem Verein gewesen. Was nützt mir im beschissenen Alltag ein Glaube?!
    Bei sovielen Religionen müßte der Himmel voller Götter sein. Noch nie einen gesehen…
    Unfassbar was Menschen in ihrer Welt erschaffen um sich besser zu fühlen.

    Die nächste Kacke am Schuh ist die GEZ…

  95. Selberdenker 10. Dezember 2018 at 15:42

    @int 10. Dezember 2018 at 13:48

    Für die einfachen Geister: Du hast so viel Ahnung vom Christentum, wie eine Kuh vom Gebet.
    ______________________________________________

    Warum wirst du persönlich?
    Passt dir was nicht?
    Spriich dich aus!
    Mit Argumenten.
    Ansonsten überlese ich dich.
    Für dich extra noch einmal zuvor:
    Gott, so man daran glaubt,
    Lehre,
    Religionen.
    Heilige Schriften,
    imstitutionen,
    Bodenpersonal sind verschieden Paar Stiefel.
    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Und nun schieß los, wenn du magst.
    Mit Argumenten.

    Oder lass´es sein un geh in doi Bett, oder mach´sonstwas.!
    Aber bitte belästige mich nicht mit argumentlosem Bla bla.

  96. Die Kirchen machen einen Riesenprofit mit „Flüchtlingsbetreuung“ und „Sozialarbeit“. Dazu noch die vielen Milliarden aus dem allgemeinen Steuersäckel.

    Da können sie das bißchen Kirchensteuerverlust (wird auch vom Staat eingezogen) das durch vereinzelte Kirchenaustritte ensteht leicht verschmerzen.

    Ich bin trotzdem schon vor Jahrzehnten raus.

  97. Johannisbeersorbet 10. Dezember 2018 at 20:08

    Die Kirchen machen einen Riesenprofit mit „Flüchtlingsbetreuung“ und „Sozialarbeit“. Dazu noch die vielen Milliarden aus dem allgemeinen Steuersäckel.
    ______________________________________________

    Was sonst?
    Es gab einmal eine Zeit,
    da war die Sache einfacher: (so die Überlieferung wahr ist)
    Da futterten die Priester nachts die Opfergaben für „den Gott“/die Götter“.

    Aber was soll ich mich echauffieren?
    Ich habe mich hinreichend oft über Woelki-Bedford-Strohm-Artige geäußert.
    Die jüngste Erfahrung jedoch ist etwas vpllig Neues.
    Ich habe mich nicht über das Christentum geäußert und weiß jetzt,
    dass ich davon soviel Ahnung habe wie eine Kuh vom Beten.

    Das ist doch was!
    Das wusste ich nicht.

    Wenn der Herr Selberdenker Mumm in den Knochen, Eier und einen Arsch in der Hose hat,
    soll er sich äußern.

    Aber bitte für die einfachen Geister.

    Trau dich!

  98. Grade auf youwatch:
    „…Der Vorsitzende der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Stefan Heße, bezeichnet die Unterzeichnung des vor allem zu Gunsten muslimischer Einwanderungswellen geschlossenen Migrationspakt als einen „Meilenstein“…“

    Die wollen es so. Die wollen den Untergang.
    Mit denen ein Wiederaufbau des christlichen Abendlands?
    NIE!
    Auch wenn es nur wie ein Tropfen auf den aberwitzig heissen Stein zu sein scheint:
    Viele Tropfen werden zum Strom!

    Je mehr sofort austreten – umso besser.

  99. @Selberdenker 10. Dezember 2018 at 15:42
    „Trau dich1
    auére dich!

    Ich weiß,
    ich „fordere“ etwas, rege etwas an,
    was du nicht erfüllen kannst.

    Leider aber klassifiziert dies deinen verbalen Ausfluss.

  100. Korr.:

    @Selberdenker 10. Dezember 2018 at 15:42
    „Trau dich1
    Äußere dich!

    Ich weiß,
    ich „fordere“ etwas, rege etwas an,
    was du nicht erfüllen kannst.

    Leider aber klassifiziert dies deinen verbalen Ausfluss.
    _____________________________________________

    Die Sache ermüdet mich.
    Solltest du dich nicht äußern, ist die Sache für mich erledigt.

    Es gibt Sinnvolleres, als in einer Sache nachzuhaken,
    die keine ist.

  101. Da sitzen humderte von Onanisten bei ernem Wixxsertreffen zusammen !
    Ein ekelhafter Anblick …
    sie sind stinkefaul , keinerhat (ausser am eigenen Schwanz ) jemals gearbeitet ,
    dreckige Kinderfick.r + perverseste Schweine sind sie doch allesamt .
    sie müssen bestaft werden wie nach 1789 …..

  102. Selberdenker 10. Dezember 2018 at 22:59

    @int
    Du hast mit einer Verarsche eingeleitet und nur einen Spruch zurück kassiert. So läuft das nun mal.
    ________________________________________________________

    „Wo?“, wollte ich fragen.
    Du meinst „Der Obergefreite INRI“?
    (Ach so, auf dieser Seite stehst du, ich dachte du wolltest das ehrlich gemeinte zitat)

    Das ist keine Verarsche.
    Der steht nicht auf Titel.

    Das zitat der Seligpreisungen war und ist nicht ironisch gemeint,
    sowenig wie die Aussage,
    die Kirche(n) sei(en) ein verkommenes Etwas.
    Ausnahmen mögen die Regel bestätigen.

    …und was den Obergfreiten INRI betrifft:
    Ich höre ihn lächelnd und nachsichtig sagen:
    „Herr, vergib ihnen,…“

    O.k.,
    du hast dies als Verarsche aufgefasst,
    dann ist dies meine Schuld.

  103. Als gläubige Christen fühlen wir uns von der entarteten Amtskirche schon lange nicht mehr vertreten. Dennoch zahlen wir brav Kirchensteuer an Figuren, die Christus schon lange aus dem Tempel geworfen hätte.
    Ich denke nur an den Verschleierungs- und Lügenbericht zum Kindsmißbrauch in der katholischen Kirche oder an unseren Münchner MarxBrother, der Kreuze abhängen lassen wollte, weil Jesus die Gesellschaft spalten würde, bis er endlich von Rom eine über die Rübe bekam.

    Noch ein paar solcher Entgleisungen und der entarteten Amtskirche ist kein Platz mehr für gläubige Christen und ihr Geld.

    Angesichts der Mißstände in beiden Amtskirchen bräuchte das Christentum schon lange einen Reformator, der die alten, pervertierten Strukuren zerschlägt und die Kirchenfürsten aus den Ämtern jagd.

  104. (Ach so, auf dieser Seite stehst du*, ich dachte, du bezogst dich auf das ehrlich gemeinte Zitat)
    Kurz:
    Ich dachte, dir ginge irgendetwas gegen den Stroch,
    weiterhon unterstellte ich mangelnde diffenenzierung zwischen Christentum, Kirche,…
    .., …wie oben aufgezäht.

    Deine Bemerkung „Ahnung vom Chrisentum…“ interpretiere ich also als etwas Inhalts- und Bezugloseses, als eine Äußerung gegenüber jemandem, der vermeitlich das Christentum ablehnt.

    Wie geschrieben,
    über das Christentum habe ich mich nicht geäußert, insofern sollte dich meine Verwunderung nixht verwundern.

    (*)…all dies unter der Annahme,
    dass du nicht eine 180°-Kehrtwende hingelegt hast bei dem Versuch, einen Aufhänger zu finden.

  105. Statt des geisteskranken Zölibates, das Jesus nie gefordert hat, und das nur Masturbation, zur Homosexualität und Kindesmißbrauch der Pfaffen bedeutet,
    sollte jeder Priesteranwärter nachweisen müssen, dass er zu einer gesunden Sexualität mit einer Frau in der Lage ist und diese auch künftig zur Ehre Gottes auf anständig Weise praktizieren wird.

    Ich gehe fest davon aus, dass Jesus unser Herr in seiner Menschengestalt zu einer gesunden männlichen Sexualität in der Lage war und diese auch praktizierte.

  106. @ int 10. Dezember 2018 at 23:51
    Ok, dann habe ich das wohl falsch verstanden und nehme auch meine Andeutung zurück. Sorry.
    Scheinst ja doch zu wissen, wovon du redest.
    Ich habe mal versucht, in einem Forum von Atheisten sachlich über das Christentum zu diskutieren. Da kam dann fast nur sowas wie hier von „Rainer Barzel“ um 23:20. Oft nur allerunterste Schublade. Da konnte man nur deftig kontern. Bin wohl auf diese Schiene zurück gefallen – zu Unrecht.

  107. Ein Letztes noch:

    „Deine Bemerkung „Ahnung vom Chrisentum…“ interpretiere ich also als etwas Inhalts- und Bezugloseses, als eine Äußerung gegenüber jemandem, der vermeitlich das Christentum ablehnt.“

    …n a c h deiner Erwiderung.

    V o r h e r dachte ich, das Zitat ginge dir gegen den Strich und ich verortete dich als jemanden,
    …der eben nicht hinreichend differnziert.

  108. Die Wut der Kirchen auf die AfD ist auch einfach zu erklären…
    Die AfD fordert in ihrem Programm, dass die Kirchenaktivisten (Popen, Bischöfe etc…) nicht mehr aus Steuergeldern bezahlt werden…

  109. Sehe ich mir allein den Boden der „Sala Clementina“ an,…
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2018/12/BeitragsbildKirche.jpg
    der Gegenwert des Material- und Arbeitsaufwands
    ergäbe sicherlich zwei, drei Teller Suppe für die Flaschensammler_Innen,
    wenn nicht mehr.

    Wofür der Docht owwe uff denne rote Kappe is,
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSFzrUJiDRUJ7pqwOgpf1S1s1TqVGwhX4t99_24cInOV8LVfZnM

    des krieg ich aa noch raus!

    des kreig ich aa noch raus.

Comments are closed.