Die Jury zur Wahl des "Alternativen Unworts des Jahres 2018": Matthias Matussek, Michael Stürzenberger, Jürgen Fritz, Anabel Schunke, David Berger und Thomas Böhm (im Uhrzeigersinn)

Bis zum 14. Januar des kommenden Jahres können die Leser der Freien Medien das „Alternative Unwort des Jahres 2018″ wählen. Geben Sie im Kommentarbereich Ihren Vorschlag an und und gewinnen Sie ein Exemplar vom Bestseller „Wir sind noch mehr“, dem Gemeinschaftswerk von Autoren der Freien Medien.

Das konventionelle alte „Unwort des Jahres“, verliehen durch das Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der TU Darmstadt, hatte sich zunehmend disqualifiziert, da es nur linke Kampfbegriffe wie „Lügenpresse“ und „Gutmensch“ auszeichnet. Begriffe, die eigentlich wesentlich für die aktuelle intellektuelle Debatte in diesem Land geworden sind.

Letztes Jahr gaben sich die „Wissenschaftler“ um Prof. Dr. Nina Janich die Blöße, „Alternative Fakten“ zum Unwort zu erklären, obwohl es ohne alternative Fakten und Sichtweisen ja keine Wissenschaft geben würde.

Von Sokrates über Galileo bis Albert Einstein und Jordan Peterson besteht unsere westliche Kultur der Aufklärung aus der Kritik an Überliefertem und der Etablierung von „alternativen Fakten“.

Daher diese neue Aktion, die zum zweiten Mal unter der Federführung von Journalistenwatch durchgeführt wird. Neben PI-NEWS sind in diesem Jahr noch Philosophia Perennis, Jürgen Fritz Blog und die Unbestechlichen dabei.

Einige Vorschläge für das „Alternative Unwort des Jahres 2018“:

  • Hetzjagd
  • Rechtsruck
  • Fluchtsuchende
  • Qualitätspresse
  • Schlepperkönig
  • Seenotrettung
  • Migrationspakt
  • rechtlich unverbindlich
  • Petitionsausschuss
  • Populismus
  • Grünen-Verteidigungsexperte
  • tot aufgefunden
  • Motivation unbekannt
  • Shadowban
  • Lauschangriff
  • Weltoffenheit
  • Zivilgesellschaft
  • Anständige
  • Verfassungsschutz

Die Finalisten des letzten Jahres:

  • Atmende Obergrenze
  • Bätschi
  • Bio-Deutsche
  • Blitzradikalisierung
  • „Ein Land in dem wir gut und gerne leben.“
  • Ergebnisoffen
  • Erlebende
  • Haftempfindlich
  • „Joggerin“ (bei Google)
  • Köterrasse
  • „Mann“
  • Merkel-Ork
  • Messern
  • Mutti
  • Offene Grenzen
  • Schon-länger-hier-lebende
  • Schulz-Effekt
  • Schutzsuchende
  • „So nicht vorhersehbar“

Sieger im vergangenen Jahr war „Köterrasse“, gefolgt von „Merkel“ und „Unwort des Jahres“.

Journalistenwatch stellt die Jury vor, die gemeinsam unter allen Leservorschlägen ab 1. Januar die besten und meistgenannten Begriffe auswählen wird. Bis zum 14.1.2019 können dann Sie, liebe Leser, das „Alternative Unwort des Jahres 2018“ wählen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

226 KOMMENTARE

  1. Hetzjagd ist für mich das Unwort des Jahres.

    Nie wurde so infam gelogen wie bei den Ereignissen von Chemnitz.

    Patrioten, lasst uns weiterhin zusammen stehen und kämpfen. Für Deutschland, unsere Familien, für unsere Kultur.

    Frohes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins Jahr 2019 für Euch und eure Familien.

    Glück und Gesundheit auf allen Wegen.

  2. Mein Vorschlag: Biodeutsche

    Dieser Zeckenbegriff impliziert, daß es auch noch andere Arten von Deutschen gibt als solche deutscher Abstammung. Wenn Verfassungspatrioten z.B. meinen, man müsse einem Südländer nur den Mohammedchip herausoperieren, um ihn zu einem Deutschen zu machen.
    Wenn weltoffene Christen einen hier weilenden Neger als Deutschen betrachten, nur weil er den gleichen Glauben hat.

    Nach dieser Logik wäre dann ein Biomann jemand, der als Junge geboren wurde. Im Gegensatz zu jemandem, der nur ein Mann ist, also eine ehemalige Frau, die sich hat umoperieren lassen.

  3. @ Erzlinker 24. Dezember 2018 at 07:30

    „Patrioten, lasst uns weiterhin zusammen stehen und kämpfen. Für Deutschland, unsere Familien, für unsere Kultur.“

    Wenn Leute zusammen stehen, weil nicht genügend Stühle vorrätig sind und sie sich nicht auf den Boden setzen wollen, heißt das noch lange nicht, daß sie auch zusammenstehen. Zusammenstehen kann man übrigens auch im Sitzen.

  4. „Hetze“ ist für mich das Unwort schlechthin. Weil damit Kritik am Regierungshandeln und unliebsame Meinungen diskriminiert werden, wie damals in der DDR.

  5. Alternative Unwörter

    1. Haltung zeigen

    2. unverbindlich verplichtend

    3. Haß-Rede

    4. Hetzjagd

    5. Zusammenrottungen

    6. Klimaerwärmung

    7. Feinstaub-/Abgasbelastung

    8. Fahrverbot/Diesel-Verbot

    9. Umwelthilfe

    10. Soziales Geschlecht

    ++++++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++++++

    Wort des Jahres

    Juncker-Ischias

  6. Die Auswahl fällt wirklich nicht leicht, doch für mich ist
    „Seenotrettung“ das Unwort des Jahres.
    Beim Begriff Seenotrettung denke ich an Seenotrettungskreuzer, die unter schwierigsten See- und Wetterbedingungen in Seenot geratene Seeleute an die rettende Küste bringen. Schleusertum mit integriertem Fährbetrieb über das Mittelmeer hat damit überhaupt nichts zu tun.

    Ich wünsche Allen frohe und gesegnete Weihnachten!!

  7. Mein Unwort heist:
    Bundesgerichtshof
    den was dieses Institut legalisiert, ist ein Verbrechen „Kinderehe“ und das ist nicht das einzige was diese Bande in roten Roben von sich geben, das eher zum Völkermord am Deutschen Volk zu bezeichnen ist.

  8. „Sagen, was ist!“ (Offizielles Leitmotov des SPIEGEL, als Spruch angebracht an der Wand im Foyer des Verlagshauses)

  9. Für mich ist das Unwort

    „rechtlich unverbindlich“,

    weil dieses Wort alles über einen angeblichen „Rechtsstaat“ aussagt, in dem die Verbindlichkeiten nur für die schon länger hier lebende Köterrasse gilt, aber nicht für „Schutzsuchende“ Schwerverbrecher und Terroristen, die ohne Dokumente hier in diesem Shithole einreisen, sich mit 15 und mehr Identitäten registrieren lassen und dafür vom Steuerzahler ohne Konsequenzen für ihr TUN, von Unterwürfigen mit vorauseilendem Kadavergehorsam, einer „deutschen“ Tugend, gepampert werden.

  10. „demokratische Parteien“ wäre auch nicht schlecht für die Vorauswahl.

    Der Begriff „demokratische Parteien“ suggeriert, dass im Bundestag demokratisch gewählte und nicht demokratisch gewählte Parteien sitzen würden. Dieser Kampfbegriff dient zur Stigmatisierung der AfD.

  11. „Anständige“
    Beinhaltet in einem Wort die Überheblichkeit, Hybris und das Spalterische der Bessermenschen.

  12. Relotiuspresse!

    Übrigens, der Deutsche Presserat hat den Tagesspiegel bezüglich seiner Berichterstattung über Chemnitz gerügt. Der betreffende Artikel (tausende Rechte hetzen Ausländer durch Chemnitz) ist aber weiterhin auf der Homepage des Tagesspiegel zu finden, ohne Bemerkung, dass der Inhalt unwahr ist.

    Hier das Statement eines sehr aufrichtigen Anwalts dazu:

    https://m.youtube.com/watch?v=gVWNnWM0WCM

  13. „Zusammenrottungen“
    Begründung: Dieses Wort wurde ausschließlich gegen deutsche Bürger verwendet, um sie öffentlich zu diskreditieren und den Grund ihres Protestes zu delegitimieren, ja, vergessen zu machen.

  14. @ WahrerSozialDemokrat 24. Dezember 2018 at 08:14

    „Fake-News“

    Oh ja, sehr gut! Wir sind hier in Deutschland, warum sprechen wir nicht unsere schöne deutsche Muttersprache? Falschnachrichten, Nachrichtenfälschungen, Medienlügen, Desinformation.

    Auch übel: „Shithole“. Haben wir etwa keine Begriffe wie z.B. „Dreckloch“?

  15. Die „Achse des Guten“, „Junge Freiheit“, „Eigentümlich frei“ und „Tichys Einblick“ sind nicht dabei?

  16. Mein Vorschlag: Shithole

    Aber die Begriffe, die mich seit 2015 am meisten ärgern sind „Flüchtling“ bzw. „Schutzsuchende“, stehen sie doch symbolisch für den Versuch die Bevölkerung emotional zu beeinflussen und Mitgefühl zu erhaschen für Menschen, die in überwiegender Mehrheit nie verfolgt worden sind. Es ist ein falsches Etikett für Wirtschaftsmigranten, Wolhstandssuchende und Glücksritter aus aller Herren Länder.

  17. Allein schon der Begriff „Unwort“ ist ein Unwort, der nur darauf abzielt die Meinungs- und Ausdrucksfreiheit zu unterminieren.

    Laßt uns doch nicht auf das totalitäre Niveau von Merkel&Co sinken.

  18. Wird denn „Junge Männer“ veilleicht zum Unwort des Jahres 2018
    gekürt?

    Ich lese immer nicht viel Schönes von jungen Männern.
    Aber deutsche Männer werden doch immer zarter und verständnisvoller ?!. … Mhh Fragen über Fragen.

  19. Freya- 24. Dezember 2018 at 08:33

    https://m.mainpost.de/sport/Integration-Trikots-Standpunkt-Integration-im-Trikot-oder-auch-nicht;art499829,10139882

    Kampfleiterinnen aber gibt’s im Ringen noch nicht so sehr lange und in Tschetschenien und Bulgarien, wo die betroffenen Ringer herkommen, wohl noch seltener als hierzulande. Die Drei wussten nicht, wie sie damit umgehen sollten. Sie haben sich falsch entschieden, sie wurden disqualifiziert und müssen mit einer Verbandsstrafe rechnen.

    Von der Kampfleiterin verabschiedeten sie sich mit einer Verneigung. Im Deutschland von heute aber genügt es nicht, in einem örtlichen Sportverein mitzutun und sich zu verneigen. Die Stimmung in der Sporthalle nach Kampfende war feindselig. Fast alle zu hörenden Satzfetzen enthielten die Bestandteile „ich bin kein AfDler, aber …“ und „von wegen Integration“.

  20. Erzlinker 24. Dezember 2018 at 07:30

    „Hetzjagd ist für mich das Unwort des Jahres.“

    Eindeutig. Ansonsten kann ich noch „Unverbindlich“ und „Fischfilet“ beisteuern.

  21. Mein Unwort des Jahres oder DAS Unwort überhaupt ist „Merkel“, die Ursache des Zustandes in der EU und in unserer deutschen Heimat

  22. 1. Verwerfungen
    2. Bereicherung
    3. Einzellfall
    4. Relotius
    5. AKK
    Könnte man ein Bullshit Bingo draus machen

  23. „Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt.“ – Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799)

  24. „Entwicklungszusammenarbeit“

    Soll das Wort „Entwicklungshilfe“ersetzen, damit das ganze zwischen gleichwertigen Partnern „auf Augenhöhe“ abläuft. In einer Bundestagsdebatte wurde die AfD einen ganzen Tag lang dafür beschimpft, dass sie in einem Antrag das alte Wort „Entwicklungshilfe“ verwendet hat.

  25. Ganz klar:

    Deutsche Umwelthilfe

    Warum:

    Weil so verlogen, denn das, was in die Ideologie dieser Unnützhintergründler passt, wird bekämpft bis auf’s Messer, ohne zu sehen, dass diese auf dem Ast des Wohlstands sitzen, den sie selbst kräftig absägen.

    Wenn es denn doch um die Sache ginge, dass doch erst Frachtschiffe in Hamburg, Flugzeuge, LKWs, etc. abgasoptimieren.

  26. Aus der Ultraflausch- und der Babysprache:

    – Intensivtäter (für Schwer(st)kriminelle/-verbrecher)
    – getötet (für ermordet/abgeschlachtet)
    – gestorben (für bei einem Angriff/Attentat ermordet -> Sterben ist, abends ins Bett zu gehen und am nächsten Morgen nicht mehr aufzuwachen)

    – Hambi

  27. Klammerbeuteltier 24. Dezember 2018 at 09:32

    Für den sozialistischen BuntespräsidentIx Steinmeier sind von Mohammedanern ermordete deutsche Geiseln schon mal „an Erschöpfung“ gestorben!

  28. Die zur „Schau“ gestellten Unwörter, würden hier eigentlich nicht mehr reinpassen, denn das würde schon mit „Die Grünen“ beginnen und sämtliche Abkürzungen die von den Kommunisten benutzt werden und wurden. „NAZI“ „Gender“ „Die Linke“ „Regenbogenstadt“ und so weiter. Ein Ende gibt es da wohl nicht mehr. Man braucht nur mal deren Ausdrücke aufzählen, was dieses Nazis gegen ihre Gegner benutzen und dann sieht man da kaum ein Ende.
    Mir kotzt dieses Gesindel nur noch an.

  29. Möchte mich „cendrillon“ anschließen:

    „Faktenfinder!“ Wenn Gottvater Gniffke und der heilige Geist Gensing die Welt erklären….
    Oder Herr Augstein:“ Pimmel mit Ohren, allerdings mit Sonnenbrille“….seine Einlassung zu dem Demonstrationen in Chemnitz….
    Einen hätte ich noch: „alte weiße Männer“ der Obergriff für die, die die Einführung der Scharia in Europa stoppen wollen…

    Wünschen allen hier eine besinnliche Weihnacht und kommen Sie gut in 2019 an. Mögen wir die feindliche Übernahme Europas verhindern können!!!

  30. So viele gute Vorschläge !! Das ist nicht leicht. Aber ich bringe mich auch mal ein…

    „Betreutes Denken“

    fairbleiben

  31. Freya- 09:24

    Dankeschön für das Zitat.

    Du bist mit deinen Informationen ein Segen für mich.

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 wünsche ich Dir und deinen Lieben.

  32. Gutmensch108

    Europa wird NIEMALS islamisch. Wir ALLE verhindern das, UM JEDEN PREIS. Unsere Kinder werden frei aufwachsen.

  33. Mein Unwort des Jahres ist „Hetzjagd“.
    Obwohl es schwer fällt eines auszuwählen bei den vielen Unwörtern!

  34. FAHNDUNG nach Ostkriminellen: Krzysztof Dudzinski (27) und Joanna Dominika Kossakowska (19)

    Versuchter Raubmord in Bochum: Frau (69) von Nachbar (27) und Komplizin brutal überfallen

    Dudzinski, ebenfalls ein Mieter des Hauses, und seine Begleiterin stießen die Frau zu Boden und würgten sie bis zur Bewusstlosigkeit. Dann entwendeten sie Gegenstände und den Schlüssel eines grauen Pkw, Daimler Benz B Klasse (amtliches Kennzeichen BO-WH 1946), und flüchteten in unbekannte Richtung. Das Opfer überlebte den Angriff.

    https://wize.life/themen/fahndung/91374/69-jaehrige-seniorin-in-eigener-wohnung-fast-zu-tode-gewuergt—polizei-jagt-taeter-paerchen

  35. Das Unwort:

    SCHUTZSUCHENDE

    Es gibt keine Schutzsuchende..Es sind Illegale die hier Forderungen stellen, Morden, Rauben und Vergewaltigen und ihren Terror in unser Land bringen..
    .
    .
    Merkel und ihre Asylanten sind die Mutter aller Probleme..

  36. Mir ist da noch ein Unwort eingefallen das wohl alle anderen schlägt und das heist „Sozialdemokratie“ denn kein anderes Wort verbirgt eine nicht mehr zu schlagende Hinterhältigkeit als gerade wie es sich erwiesen hat, das der Grundbegriff der SPD angehöhrt. „Sozialsemokratische Partei Deutschland“ wo ist es da noch sozial, wenn man eine dreiviertel millionen Deutsche Bürger auf die Straße verrecken läst und milionen ausländische Sozialschmarotzern sogar in Luxushotels unterbringt. Dabei auch noch von Energiewende durch erneuerbare Energien besondern für deutsche Familien sehr teuer verkauft, welche auch noch durch unzureichende Leitungen an erheblich größere Strommengen am zusammenbruch der Versorgungen gedacht werden muß, das mit der Zunahme der Asylanten zusammenhängt, das unerwähnt bleibt, aber zusätzlich vom deutschen Steuerzahler mitfinanziert wird. Ohne diese millionenfachen „Zuwanderer, würde etliches davon entfallen, was zusätzlich aufgebracht wird und selbst die Zuleitungen entlasten würde. Damit der ultra gefährliche zusammenbruch, in weiter Ferne sein würde. Aber es werden noch viel mehr Arbeitskräfte aus aller Länder gestohlen um diesen gesamten Zusammenbruch auch mit Sicherheit realisieren zu können, dafür aber dem deutschen Steuerzahlern in Fernsehen eine heile Welt zur Teuschung der Wirklichkeit, vorgelogen wird und das besondern von dieser Sozialdemokratie.
    Doch das scheint noch keiner auf dieser Weise bemerkt zu haben.

  37. Mein Vorschlag wäre „terroristischer Hintergrund kann ausgeschlossen werden“. Selbst wenn Art, Anzahl oder Herkunft des/der Täter unbekannt sind, ist dies immer die erste Gewissheit der Behörden.

  38. Alternative Unwort des Jahres 2018:
    „katholische Kirche“

    Das ist natürlich sehr provokant, da immer noch viele mit der Kirche ein enges Bündnis pflegen. Andererseits muss auch darauf aufmerksam gemacht werden, dass Kirche zu einer Ideologie verkommt und die Menschen, die sich dem christlichen Glauben verbunden fühlen großes Unrecht antut. Unrecht, dass kurz zur Sprache kommt und dann in den Wogen der Gutmenschenpresse sang und klanglos untergeht – so geht das nicht weiter! Nur zur Erinnerung: Kindesmissbrauch, Kirchengelder verzocken, Spenden an NGO´s , Ausgrenzen von Kirchenmitgliedern die AfD wählen, den Islam hofieren, sich an die Seite links/grüner Ideologie stellen, und noch zwanzig andere Dinge.

  39. Südländer?

    Früher: nörliche Mittelmeeranrainer (vor allem Italiener).
    Heute: Umschreibung u.a. für Taliban aus Afghanistan / IS-Kämpfer auf dem deutschen Sozialstaatstripp.

    Übrigens: Allesamt wunderbare Vorschläge hier!

  40. @erzlinker: das hoffe ich i.d.R. auch. Leider wählt der Deutsche zunehmend das Grüne. Von AKK und „Ihren Klatschhasen“ ist auch keine Wende zu erwarten. Die Scharia Partei Deutschlands löst sich zwar in Wohlgefallen auf, aber wenn der Sozialdemokrat dann cDU oder FDP wählt, wem nützt es?
    Gerne schaue ich in den klugen Osten Europas und der Süden mit Italien scheint auch zu erwachen. Das macht Hoffnung, dass die „Kopfabschneider“ und „Bückbeter“ zukünftig wieder in Ihre Heimat zurückgeführt werden. Und mögen die Schächter aus Marokko und anderen islamischen Kulturen niemals den Weg nach Europa finden!!!

  41. Eine gute Aktion.
    Die Sozialisten im Deutschen Kaiserreich haben auch eine vollständige „alternative Kultur“ entwickelt und sich am Ende durchgesetzt. Genauso die Grünen mit ihrer ebenfalls „alternativen Kultur“.
    Es ist wichtig für eine Bewegung, eine eigene alternative Kultur durchzusetzen.

  42. Hallo,

    mein Favorit wäre „ein Mann“: Kaum ein Begriff bringt die andauernde, zwanghafte, geradezu fanatische Verschleierung, Maskierung, Verniedlichung und Verharmlosung teils schlimmster Gewalttaten durch unsere Qualitätsmedien so treffgenau zum Ausdruck!

    Allen Machern und Lesern von PI wünsche ich schöne und glückliche Weihnachten!

    Liebe Grüße

    utopos

  43. Und jetzt mein Vorschlag: Er ist ganz klar:
    „Hetzjagden“:
    Vor allem von Frau Merkel und ihrem Pudel, Seibert, gebraucht. Und natürlich dann vom gesamten Establishment.
    Als Beweis, dass es möglich ist, monatelang vollkommen faktenfrei von etwas zu reden, was es niemals gegeben hat.
    Merke: Die Realität spielt keine Rolle mehr.

  44. Mein Vorschlag: „Deutsche Umwelthilfe“

    Weder ist sie „deutsch“, noch schert sie sich in Wirklichkeit um die „Umwelt“ und am wenigsten „hilft“ sie irgendjemand, außer ihren cirka 300 eigenen Mitgliedern, die ums Verrecken ein abgeschlossener Club von Lügengewinnlern bleiben wollen.

  45. bester Vorschlag steht schon im 1. Kommentar
    Erzlinker 24. Dezember 2018 at 07:30
    Hetzjagd ist für mich das Unwort des Jahres.

    eine dreiste Lüge und Unterstellung unserer volksverräterischen Führerin. Der Verkünder der Wahrheit mußte seinen Posten räumen und die Alte regiert schädigt unser Volk einfach weiter. Unfassbar!

    Mir persönlich gehen noch ein paar andere Worte gewaltig auf den Zeiger:
    Toleranz und Vielfalt
    die Wörter sind so ausgenudelt weil sie ständig einem im Radio oder TV um die Ohren fliegen.
    zu Toleranz – nein ich muß meinen Feinden gegenüber nicht tolerant sein
    zu Vielfalt – die Gutis wollen Vielfalt obwohl doch alle gleich sind. Was für Idioten! Vielfalt git es nur wenn jeder in seinem Land bleibt. Wenn alles vermischt ist gibt es keine Vielfalt, nur noch Einheitsbrei.

  46. Holland hat das Wort des Jahres 2018 gewaehlt und etwas sehr politisch-unkorrekt ist dabei rausgekommen:

    BLOKKEERFRIES

    (Blockiererfriese)

    Letztest Jahr haben rechtslaestige Friesen auf der Autobahn bei Dokkum 3 Autobussen mit linke sehr bunte Aktivisten aus Amsterdam erfolgreich verhindert ein Sankt-Nikolausfeier to stoeren, wegen Schwarzen Peter, weil „rassistisch“:

    Rohe Bilder vom Autobahn:
    https://www.youtube.com/watch?v=MXABrGnlskA

    Gerichtliches Nachspiel:
    https://www.youtube.com/watch?v=lzBU6ZcSDd4

  47. Für mich ist „Fluchtsuchende“ oder besser „Flüchtlinge“ das Unwort des Jahres.
    Denn, was da herkommt, sind keine Flüchtlinge, sondern muslimische und afrikanische Eindringlinge und
    Eroberer, die uns und unseren von uns für uns geschaffenen Sozialstaat ausrauben wollen!

  48. Ich bin für

    Faktenfinder
    Dieses Unwort wird vom Fernsehen in der Anwendung im Wortsinn mißbraucht und stattdessen werden häufig Pseudofakten oder sogar Lügen präsentiert.

  49. NormalerMensch 24. Dezember 2018 at 08:03
    „Die Auswahl fällt wirklich nicht leicht, doch für mich ist
    „Seenotrettung“ das Unwort des Jahres.
    Beim Begriff Seenotrettung denke ich an Seenotrettungskreuzer, die unter schwierigsten See- und Wetterbedingungen in Seenot geratene Seeleute an die rettende Küste bringen. Schleusertum mit integriertem Fährbetrieb über das Mittelmeer hat damit überhaupt nichts zu tun…“
    ————————————————————————————————————————–
    Sie haben es mir vorweggenommen.
    Der Begriff „Seenotrettung“ ist auch mein Favorit, da er ein Paradebeispiel für den Mißbrauch einer Institution darstellt, deren ursprüngliche Aufgabe, Menschen aus e c h t e r Not zu retten zweckentfremdet und durch beliebige Ausweitung auf einen als selbstverständlich betrachtetet „Fährdienstes“ ad absurdum geführt wird.

    An zweiter Stelle das Wort „unklar“.
    Wenn die gefühlt 1000ste Meldung einer islamisch blutrünstigen, meist messerscharfen „Kulturbereicherung“ in den eindimensionalen Gesinnungsmedien lautet:
    „Die Hintergründe der Tat seien bislang“ (aber immer wieder) „völlig inklar“,
    ist das für mein Empfinden an Volksverarschung und Dumm-Verkaufe nicht mehr zu überbieten.
    —————————————————————————————————-

    Wünsche allen Menschen,
    die ihr Herz und ihren Verstand „am rechten Platz“ tragen,
    ein geruhsames Weihnachstfest,
    Beharrlichkeit im Anliegen unserer Interessen,
    Willenstärke und viel Widerstandskraft im neuen Jahr.

  50. Für mich ganz klar:

    Hetzjagd(en)

    Weil ein hochkarätiger Beamter der seine Arbeit als Verfassungsschutzpräsident nachkam, nämlich die Wahrheit zu den Vorfällen in Chemnitz zu sagen, die aber nicht der Regierungsmeinung entsprach, zurücktreten musste.
    Hochkarätige undemokratisch und meiner Meinung nach staatszersetztend.

  51. „Haltung“ ist für mich das Unwort des Jahres, weil es beschreibt, was eben nicht die Qualität von Journalismus ausmacht. „Sagen, was ist“ anstatt zu fantasieren, was in´s eigene Weltbild passt.

    Auf den Plätzen, unsortiert:
    -Hetzjagd
    -Fake News
    -Russische Hacker
    -instrumentalisieren

  52. Zunächst mal ist die Frage zu klären, war überhaupt ein „Unwort“ ist. Ist das ein Wort, das überhaupt kein Wort ist oder ist das ein Wort, dass man nicht benutzen darf oder soll? Oder ist es schlicht ein neues Wort, dessen Ausbreitung von einer gewissen Elite verhindert werden soll. Solange diese Begriffsbestimmung nicht klar ist, kann man auch gar nicht sagen, in welche Kiste man bei der Suche nach dem „Unwort“ greifen muss.

    Aus meiner Sicht sind „Un-„Worte (in diesem Fall immer Substantive) Beschreibungen von Sachen, Zuständen oder Gefühlen. Es kann daher überhaupt kein Unwort geben, es sei denn, man verleugnet den mit dem „Unwort“ beschriebenen Umstand.

  53. Das Unwort des Jahres sollte ganz klar „Haltungsjournalismus“ heißen.

    Da ist alles drin, was im Land schief läuft. Könnte auch beim echten Unwort des Jahres eine Rolle spielen, wenn die Jury nicht auf dem linken Auge blind wäre.

  54. ….Unwort….Frank-Walter…was der wieder für einen geistigen Dünnschiß absondert ist schon phänomenal. Er fordert auf, mit anders denkenden Menschen zu reden, den Dialog zu suchen, ausgerechnet der, hat der jetzt auch schon Ischias ?? Der erste Schritt in die richtige Richtung wäre das er seine AntifA-SS zurück pfeift und anders Denkende in Frieden und Ruhe ihre denokratischen Grundrechte z.B. auf Meinusfreiheit leben lässt ohne das diese Menschen von linkem Terror und Gewalt heimgesucht werden und die Demokratie so zur Farce wird.

  55. – Vielfalt
    – Fachkräftemangel
    – bunt
    – Stickoxyd-Grenzwert
    – EuGh
    – Targetsalden
    – „Ein Auto fuhr in eine Menschenmenge“
    – Hetzjagden
    – Antifa
    – Familiennachzug
    – subsidiärer Schutz
    – Einzelfall Claas R.
    – Flüchtling findet Geldbörse
    – Spurwechsel
    – Ressentiments schüren

  56. Sauerlaender 24. Dezember 2018 at 11:06

    „Das Unwort des Jahres sollte ganz klar „Haltungsjournalismus“ heißen.“

    Sehr treffend, meiner Meinung nach.

  57. „Gefährder“ = im linken Neusprech ein Mensch der absolut nichts getan hat, dem aber unterstellt wird, dass er vielleicht irgendwann irgendetwas tun könnte und der deshalb wegen der „Sicherheit“ vorsorglich überwacht, schikaniert und weggesperrt werden muss.
    Der Begriff wird noch vorwiegend für irgendwelche Attentäter benutzt die zwar umfänglich überwacht, aber an der Durchführung ihrer Bluttaten nicht gehindert werden.
    Es wird nicht mehr lange dauern bis „nützliche Idioten“ laut nach Einkerkerung für „Gefährder“ rufen – nur wegen der Sicherheit natürlich. Spätestens dann ist das Eis gebrochen und das Tor frei zur Inhaftierung aller „Gefährder“. Das wird dann Jeder sein, dessen persönliche Meinung der Obrigkeit nicht hilfreich ist.
    Bedenke: Auch jeder Mann ist ein „Gefährder“, denn er könnte ja eine Vergewaltigung begehen, wenn er denn wollte – die Waffe dafür hat er ja in der Hose.

  58. Eurabier 24. Dezember 2018 at 09:34

    Ja, stimmt. Als ich das hörte, habe ich mir beim ungläubigen Kopfschütteln den Nacken verrenkt.

    Man findet einfach keine Worte mehr, um diese unbeschreiblichen Verdrehungen der Bedeutung und absolute Verharmlosung schlimmster und widerwärtigster Verbrechen gegen das Deutsche Volk zu benennen. Wobei das schlimmste das ist, daß rechts- und gg-widrig alle diese Personen unkontrolliert/-registriert und ohne Ausweispapiere ins Land gelassen wurden und werden, weil das die Ursache ist. Als Deutscher hat man die Justiz am Arsch kleben, wenn man nur seinen Ausweis nicht rechtzeitig verlängern läßt, also mit einem lediglich „ungültigen“ Dokument durch die Gegend läuft!

    * * * * * * * * * * * * * *
    In bezug auf die Invasoren finde ich den Begriff Reisende „sehr gut“ (ist allerdings schon länger her, daß ich den zuletzt gehört habe).

  59. Das WORT des Jahres und für die Zukunft ist
    „SPIEGEL-NEWS oder SPIEGEL-Nachrichten“, im TV folgerichtig eine „SPIEGEL-DOKU“
    für jede Nachricht in den Medien und TV, die nicht 100% ECHT ist. Aber wer kennt schon „100% ECHT“?
    Also ist das meiste SPIEGEL-NEWS.

    Merkel-Poller und Spiegel-News. Die neuen Wörter im Duden!

  60. „Psychisches Problem“

    Impliziert, die Täter wären krank, könnten ja garnichts für ihre Gewalttaten, bräuchten Hilfe und verschleiert, dass die Täter aus archaischen Gewaltkültüren stammen, in denen Gewalt und Brutalität immernoch hoch angesehen sind.

  61. Für mich ist das „Unwort“ aller Zeiten, also nicht nur des Jahres, das Wort

    „Unwort“

    selber, denn es beleidigt jegliche Intelligenz. Ein Wort ist ein Wort – basta! Ein Unwort ist kein Wort, existiert daher nicht und kann auch kein Solches sein.

    Die „Unworterei“ ist eine Form der Sprachphilisterei, die man gerade als „alternative Medien“ gar nicht erst nachäffen braucht.

  62. Das alternativlose Unwort des Jahres ist „Hetzjagden“. Nie hat ein Politiker derart dreist wider besseres Wissen gelogen, wie Angela Merkel und ihr Dummschwätzer vom Dienst. Mit dieser frechen Lüge wurden nicht nur die Sachsen diskriminiert, diese strunzdumme Behauptung hat auch Deutschland geschadet, da sie ungeprüft in die Weltpresse übernommen wurde. Was die „mächtigste Frau der Welt“ (ich bekomme fast einen Lachkrampf!) laut hinausposaunt, muss ja wahr sein. Aber wir wollen uns ja abschaffen!

  63. Für mich auch ein klarer Fall: Hetzjagden ist das Unwort des Jahres.

    Der Begriff steht exemplarisch für die Verkommenheit der Mainstream-Medien und der Altparteien-Kaste. Die macht- und ideologiiegetriebene Lüge gehört ja mittlerweile zum Tagesgeschäft. Aber dass dieser Haufen in diesem so eindeutigen und exponierten Fall auch Wochen und Monate später noch so tut, als hätte das Verhalten irgendeine Rechtfertigung gehabt, und dass die Verantwortlichen, die besonders lautstark mitgelogen haben, in keinster Weise zur Verantwortung gezogen wurden, ist nur schwer erträglich.

  64. Mein persönliches Unwort des Jahres 2018 besteht eigentlich aus den zwei Worten: „nicht verpflichtend“. Der ganze Eiertanz um den jegliche vernünftige und gesellschaftlich gesunde Asyl- und Migrationspolitik aushebelnden Migrationspakt, in dem 87 mal explizit „Wir verpflichten uns“ steht, über den aber die gesamte etablierte Politik in Deutschland nicht müde wurde wochenlang zu schwadronieren und zu versichern, er wäre doch gar nicht rechtlich verpflichtend, nur um dann unmittelbar nach der Unterschrift in Marrakesch zu betonen, dass man ja jetzt eine „politische Verpflichtung“ eingegangen wäre und deshalb schnellstmöglich rechtlich bindende Gesetzesänderung umsetzen muss, um dem Pakt Geltung zu verleihen, ist für mich ein weiteres Musterbeispiel dafür, wie perfide und manipulativen und verlogen Politik im System des Merkelismus funktioniert. Wenn ein Pakt, in dem 87 mal „Wir verpflichten uns“ steht, zuerst „nicht verpflichtend“ ist und dann nach der öffentlichen Debatte und der Verpflichtung doch wieder verpflichtend, dann ist „nicht verpflichtend“ mein Unwort das Jahres.

  65. ein 17-jähriger (sieht aber aus wie 30)
    deutscher Teenager mit nigerianischen Wurzeln
    oder „Herr Einmann“

  66. Thueringer74 10:26

    Toleranz und Vielfalt hätten genau so gepasst.

    Super Kommentar von Dir. Unterschreibe ich sofort.

    Alles Liebe und Gute für Sie und Ihre Familie.

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019

  67. Haremhab 24. Dezember 2018 at 11:14
    ZUR SACHE: Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen

    https://www.youtube.com/watch?v=jjXtmf055-4

    Genau das brauchen wir.
    ——————————————
    Zum Thema, meine Lieblinge:

    – Bunte Republik
    – Grünen-Verteidigungsexperte
    – Schon-länger-hier-lebende
    – Merkel Gaeste
    – Fluechtende junge Maenner
    – 37-jaehrige Kinder
    – SPIEGEL-Faktencheck
    – Shithole country (Trump)
    – Deutscher mit Migrationshintergrund
    – AKK
    – Betreutes Denken
    – Schutzsuchende

    Qual der Wahl, kann mir nicht entscheiden im Anblick dieser Reichtum der Korruption.

  68. „Chemnitz“ – die größte öffentliche Verarschung und so offensichtlich, seit es das Merkel-Regime gibt.

    Allen Patrioten ein friedliches Weihnachtsfest!

  69. Kapitaen 10:31

    Auf den Punkt gebracht, chapeau.

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 für Sie und ihre Lieben.

  70. cybertobi 24. Dezember 2018 at 11:58
    Mein persönliches Unwort des Jahres 2018 besteht eigentlich aus den zwei Worten: „nicht verpflichtend“.
    ———-
    Ergänzung: Angela Merkel erklärt, daß nach Annahme mit 2/3-Mehrheit des Migrationspaktes in New York durch die versammelten islamischen Diktaturen und deren Freunde, einschließlich Deutschland, bei der UNO, der Pakt bindend werde für alle, auch für diejenigen, die ihn nicht gebilligt haben.
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/un-migrationspakt-in-new-york-foermlich-angenommen/

    Gesegnete Weihnachten allen, und alle Jahre wieder,
    so lange wir unsere christlichen Feste noch feiern dürfen!
    https://www.youtube.com/watch?v=HXM1upaanS8

  71. So liebe Patrioten,

    Ich feiere jetzt die geweihte Nacht mit meiner Familie.

    Lasst es Euch gut gehen, seid gesegnet auf allen Wegen.

    Nächstes Jahr stehen wir zusammen für uns, unsere Lieben und Familien, für das wunderschöne Deutschland. Nichts hält uns auf.

  72. „Faktencheck“

    „mutmasslich“

    „was wir wissen und was wir nicht wissen“

    „deutscher Staatsangehöriger“

    „Gruppe“

  73. Die Gedanken so zwischen Autofahren und dabei dem Radio lauschen, dabei fiel in den Nachrichten ein Wort:
    M a c h t v a k u u m
    Das isses – für mich, ganz schlagartig. Simpel und aussagekräftig.

    Ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr Allen hier…

  74. arminius arndt 24. Dezember 2018 at 11:29
    Für mich ist das „Unwort“ aller Zeiten, also nicht nur des Jahres, das Wort
    „Unwort“ selber, denn es beleidigt jegliche Intelligenz.
    ————-
    Stimmt! Es sollte umbenannt werden in „das widerlichste Wort“, „das unerträglichste Wort“ oder so.

  75. @scheylock 24. Dezember 2018 at 12:31
    „Bindend“:
    Und was will die UNO machen, wenn sich ein Land nicht daran hält?
    Mit der UN-Armee angreifen?

  76. Ich hätte 3 Unwörter anzubieten:

    1. Ein Mann
    2. Kulturschaffende
    3. Hofreiter

    Bei Überschneidungen-sorry- habe nicht alle 184 Postings gelesen….

  77. Polizeibekannter Senegalese ohne Fahrschein manipuliert mit heruntergelasssener grauer Jogginghose an sich vor einer 11-jährigen Frau im Metronom und bespuckte Polizistin, 200 Fahrgäste mussten ihre Fahrt unterbrechen

  78. Mit zu den Unwörtern des Jahres gehört definitiv:
    „Aktivisten“
    als verharmlosende Bezeichnung krimineller Antifa-Schläger

  79. „Politiker“

    Als Synonym für Ungelernter, Studienabbrecher, Hirni, Primitivling, Dummschwätzer, Selbstdarsteller, labernder Fettsack im Hosenanzug, Rechthaber……

  80. Als Unwort hätte ich den Satz:
    „Was wir wissen und was nicht“

    Uns allen wünsche ich
    Gesegnete und Fröhliche Weihnachten!

  81. Wie wäre es mit „Hilfesuchender“

    Es richtet an das Herz derer die sich als moralisch Höherwertig produzieren müssen. Die meisten sehen jetzt nicht so aus, als wenn die „Hilfe“ suchen.
    Sie haben es durch zahlreich sichere Herkunftsländer geschafft.
    Jemand, der wirklich Hilfe braucht, schaftt es nicht tausende von Kilometer zurückzulegen.

  82. Dummspruch des Jahres kommt von unserer heiligen GröKaz höchstpersönlich:
    „Das deutsche Volk sind alle Menschen in Deutschland.“

  83. Deutsche Umwelthilfe

    Begründung: Scheixxe bleibt Scheixxe und hört auch dann nicht auf zu stinken, auch wenm man sie in wohlklingende Worte verpackt.
    Statt Umwelthilfe steht bei diesem verlogenen Verein primitive Öko-Abzocke im Mittelpunkt. Triebfeder dieser Ökoterroristen ist alleine der Hass auf Menschen, die Leistung bringen. Anders als der Vorsitzende dieses Nichtsnutzvereins, der zu dumm oder zu faul war, das Studium der „Verwaltungswissenschaften“ zu beenden. Leute, die selbst nichts im Leben geleistet haben, maßen sich an, uns vorzuschreiben, wie wir zu leben haben.
    Und der Umwelt ginge es ohne den primitiven Ökoterror dieser Leute BESSER und nicht schlechter.

  84. „Hetzjagd“ (für die offene Lüge von Kanzlerin Merkel und die Kriminalisierung einer ganzen Stadt bzw. Mundtotmachung eines unschuldigen Spitzenbeamten)

    „Haltung zeigen“ (für linksgrünes betreutes Denken)

    „Diesel“, „Feinstaub“ bzw. „Klimawandel“ (für den sich täglich steigernden, völlig sinnlosen und teuren Ökoterror)

  85. @ Suedbadener 24. Dezember 2018 at 12:21
    „Chemnitz“ – die größte öffentliche Verarschung und so offensichtlich, seit es das Merkel-Regime gibt.

    Lieber Suedbadener, wenn Sie gestatten,möchte ich mich Ihrer Aussage anschließen! Vielleicht auch „Chemnitzer Hetzjagt“.
    Ein schönes Weihnachtsfst und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Viele Grüße aus Dresden! 🙂

  86. .
    „ein Mann“
    + Altersangabe
    (die Kombination
    von Minimalaussage
    und Zahl) oder alternativ
    — der inflationierte
    Gebrauch von
    ‚Menschen‘
    .

  87. Vorschlag: „Geboren am 1.1“.
    Dieses Datum wird oft als Geburtsdatum von Migranten angegeben. Diese Migranten haben zwar häufig ein Smartphone dabei, aber keine Ausweispapiere. Und das funktioniert, Datum und weitere Angaben werden hier im Verfahren übernommen. Dieses Datum steht für die Unfähigkeit oder den Unwillen des deutschen Staates unter der aktuellen Führung sich gegen einen Missbrauch des Asylrechts in die Hunderttausende zu wehren.

  88. vogelfreigeist 24. Dezember 2018 at 10:36

    NormalerMensch 24. Dezember 2018 at 08:03
    „Die Auswahl fällt wirklich nicht leicht, doch für mich ist
    „Seenotrettung“ das Unwort des Jahres.
    Beim Begriff Seenotrettung denke ich an Seenotrettungskreuzer, die unter schwierigsten See- und Wetterbedingungen in Seenot geratene Seeleute an die rettende Küste bringen. Schleusertum mit integriertem Fährbetrieb über das Mittelmeer hat damit überhaupt nichts zu tun…“
    ————————————————————————————————————————–
    Sie haben es mir vorweggenommen.
    Der Begriff „Seenotrettung“ ist auch mein Favorit, da er ein Paradebeispiel für den Mißbrauch einer Institution darstellt, deren ursprüngliche Aufgabe, Menschen aus e c h t e r Not zu retten zweckentfremdet und durch beliebige Ausweitung auf einen als selbstverständlich betrachtetet „Fährdienstes“ ad absurdum geführt wird.
    —————————————————–
    Dem kann ich mich als Ex-Mariner nur anschließen.

    Frohe Festtage allerseits.

  89. „mutmasslich“

    „Aktivist“

    „Hetzjagd“

    „metoo“

    „bunte Gesellschaft“

    Ach, ich könnte noch zig Begriffe aufzählen, die uns diese durchgeknallte, durchgegenderte, feministische linke Brut eingebrockt hat.

  90. Ich wäre für Gesinnungsjournalismus oder die „veröffentlichte Meinung“.

    In diesem Sinne allen Patrioten ein frohes Fest!

  91. Wie wäre es mit „Dieselfahrverbot“?

    Dieses Wort ist eines der gefährlichsten der letzten Jahre!
    Es treibt die Deutsche Autoindustrie und die Deutsche Wirtschaft, in den Bankrott,nebst
    den daraus resultierenden Massenentlassungen ganzer Industriezweige!

  92. Experte

    Mit dieser Bezeichnung wird soviel Unfug und Propaganda betrieben, dass sich der Wortsinn bei vielen Menschen ins Gegenteil verkehrt hat.
    Frohe Weihnachten

  93. So, mein Weihnachtsbesuch ist weg.
    Fährt morgen, wie immer, nach Südtirol
    zum Skilaufen.

    Meine Verwandten schlugen noch folgende
    alternativen Unwörter vor… Ups, wo ist denn
    mein Zettel, wo ich vorhin alles draufschrieb?
    Ach, in der Küche:

    traumatisiert
    psychischkrank
    radikalisiert
    Motiv unklar (aber Kontakte zum IS)
    Globalisierung
    Eine-Welt
    Kohleausstieg (in D, aber Kohle in Kolumbien kaufen)
    deutscher Standard (weltweit für Migranten)
    Populismus

  94. „polizeibekannt“, „Abschiebung konnte nicht vollzogen werden“ oder „er hatte sich abgesetzt“

  95. 21:15 am Heiligabend, und das Gespräch zwischen meinem Vater und den Schwiegereltern dreht sich um die unsäglichen Zustände in D… irgendwie deprimierend.

    Auch wenn ein paar „alte“ Unwörter dabei sind, hier meine absoluten Favoriten:

    1. Fachkräfte
    2. Hetzjagd
    3. Aktivist
    4. Streit
    5. „Gewalt gegen den Hals“ mit spitzer Waffe
    6. Lügenpresse (gell, SPIEGEL, ich hab’s ja schon immer geahnt… was für eine Bestätigung!)

  96. Blondine 24. Dezember 2018 at 12:48
    „Politiker“

    Als Synonym für Ungelernter, Studienabbrecher, Hirni, Primitivling, Dummschwätzer, Selbstdarsteller, labernder Fettsack im Hosenanzug, Rechthaber……

    Da koennte mann noch „kinderlose“ hinzufuegen.

  97. Deutscher Antisemit

    Stirbt rasant aus und wird radikal durch die Sharia verdrängt.
    Zusatz: Besonders schützenswert, da 2019 nicht mehr relevant.

  98. VOGELSCHISS
    Spitzer Gegenstand
    Kriminalstatistik
    Verwerfungen
    Zeit verplempern
    Herzversagen
    Auseinandersetzung, Streit, gestorben

    EulenSPIEGEL – SPIEGELPresse
    BUNT – VIELFALT –
    RÜCKFÜHRUNGEN
    war NICHT ZUHAUSE
    HASSVERBRECHEN
    Die BLUTWURST!

  99. Mehrheitsgesellschaft statt Deutsches Volk / Einheimische
    feministisches Sprachhandeln für eingebildete Diskriminierung anderer, die sich selber gar nicht über Diskriminierung beschwert haben, mit Worten – mehr als dämlich, weil mit Sprache nicht gehandelt, sondern kommuniziert wird
    postmigrantisch

  100. Mein Vorschlag:
    „Schleusungsrelevante Route“

    In diesem Fall ist von der Bundespolizei in München das Einschleusen von Afrikanern auf Güterzügen aus Italien gemeint. Im Gegensatz zu den Jahren 2016 und 2017 hat das illegale Einschleichen von Afrikanern auf Güterzügen wegen der stärkeren Kontrollen in Italien und Österreich stark abgenommen.
    (Meldung der tz München vom 23.12.18)
    Aus diesem Grund haben sich jetzt die „schleusungsrelevanten Routen“ auf andere Schleichwege verlagert.
    Nach wie vor kann jeder ins Land, der ein deutsches Wort beherrscht: Asyl

  101. „Herausforderung“ ist ein extrem häufig verwendeter Begriff einer Person, die sich auch sichtlich über dessen Bedeutung nicht im Klaren ist.

  102. — Hater —

    Doppeltes Unwort, da Bayrikanisch: „Hate“ = „Hass“; statt Hasser also Hater.

    Und das Wort wird u.a. von einer Dame, die den Spitznamen „Rolex-Scheibli“ hat, benutzt. Das Wort ist bei Facebook und Twitter weit verbreitet: „Du bist ein Hater“. „Die Hater sagen…“ usw.

    Hier stellt sich die Frage: „Wer hatet wen und warum?“ Was ist also ein „Hasser“ bzw. „Hater“ an sich?

  103. Triker 24. Dezember 2018 at 14:43
    mein Vorschlag: „Lügen-Spiegel“ – erklärt sich wohl von selbst.

    ——-

    Spiegel, Spiegel an der Wand
    Welches esIx ist größtes LügnerIx im ganzen Land

  104. Ganz klar: „Hetzjagden“ (im Plural!) gefolgt von „Zusammenrottungen“.
    Mit nur dieser einen Aussage hat sich die Staatsratsvor… GröKaZ auf Maximalweite zum Volk begeben.
    Es erinnert mich an Honecker, der damals noch in seinem Lampenladen vom „Sozialismus in seinem Lauf…“ schwafelte, während draußen schon die Leute „GORBI, GORBI!“ riefen.
    Allen ein gesegnetes, friedliches Weihnachtsfest in (echtem, ungegendertem) Frieden und Freiheit (was heutzutage ja immer mehr gleichbedeutend ist mit Freiheit vom Islam)!

  105. Zusammenrottung

    Der Begriff der Zusammenrottung ist darüber hinaus ein offizieller DDR-Begriff gewesen. In § 217 des Strafgesetzbuches der DDR heißt es:

    217. Zusammenrottung.
    (1) Wer sich an einer die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigenden Ansammlung von Personen beteiligt und sie nicht unverzüglich nach Aufforderung durch die Sicherheitsorgane verläßt, wird mit Haftstrafe oder Geldstrafe bestraft.

    (2) Wer eine Zusammenrottung organisiert oder anführt (Rädelsführer), wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    https://sciencefiles.org/2018/08/29/zusammenrottung-merkel-erinnert-sich-wohl-an-ihre-ddr-sozialisation/

  106. exydu1 25. Dezember 2018 at 14:07
    Wieso aefft ihr jetzt den Staatsfunk nach?
    Wie scheisse ist das denn?

    —————————–

    U-Boot?

  107. Muslim — Muslime
    vor allem
    Muslima

    ————————

    Eigentlich heißt das Moslems (früher sagte man „Mohamedaner“; das hörte sich aber wohl zu sehr nach Dromedar = Kamel an). Die weibliche Version wäre dann „Moslemin“ — entsprechend der „Christin“. Offensichtlich hörte sich für gewisse Kreise der vom englischen Ausdruck „Muslim“ (= Moslem) abgeleitete Ausdruck „Muslima“ besser an (Klingt so schön nach „Mama“), deshalb mutierte der Mohamedaner, nun schon zum zweitenmal, zum „Muslim“, der Plural davon zu „Muslime“. „Slime“ heißt im englischen aber passenderweise „Schleim“. (Ich lese „Muslime“ immer auf englisch = Mus-Schleim)

    Ich halte den Ausdruck „Islamisten“ — korrespondierend zu „Christen“ — für am treffendsden.

  108. Recep Tayyip Erdogan (Präsident der Türkei): „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ (2008)

    Also ist die Unterscheidung zwischen Moslem und Islamist auch laut dem Obersultan nicht zulässig.

  109. Die berühmten „englischen Buchmacher“

    Dieser Ausdruck wird von den Qualitäts-Journalunken seit rund 50 Jahren regelmäßig benutzt und zeigt, wie einer die Dummheit des anderen nachplappert, denn „Buchmacher“ ist eine Falschübersetzung des englischen Wortes „Bookmaker“ (in diesem Sinne wörtlich „Buchungsmacher“).

    Bookmaker ist die englische Bezeichnung für ein Wettbüro.

  110. Qualitätspresse
    Qualitätsjournalismus (Stichwort: SPIEGEL!)

    In Wahrheit ist diese das genaue Gegenteil:
    Qualitätslügen- und Qualitätslücken-

  111. Qualitätspresse
    Qualitätsjournalismus (Stichwort: SPIEGEL!)

    In Wahrheit ist diese das genaue Gegenteil:
    Qualitätslügen- und Qualitätslücken-behaftet

  112. Glozis
    nicht National Sozialisten Nazis sondern
    die neuen sind die Globalisten Sozialisten Glozis also

    International Sozialisten
    die Glozis haben ihre eigene SS Schergen die AntiFa

    ich zitiere

    weanabua1683
    Die DAP, Deutsche Arbeiter Partei wurde von der
    linken BEWEGUNG nach der Übernahme durch Hitler im
    Bürgerbräukeller mit dem Prädikat der Gesinnung der
    Bewegung versehen und nannte sich schon 1923
    National Sozialistische Deutsche Arbeiter PARTEI
    NSDAP,
    verbreitete danach für alle „Rechten“, die den
    Sozialismus durchschaut hatten mit ihrer
    Schutzabteilung SA und der Schutzstaffel SS die
    Vorbereitung der Ausrottung des jüdischen Volkes
    einhergehend mit der Vernichtung der Teile des
    Deutschen Volkes, die nicht mitmachen wollten..

    Diese linke Revolution hat in der Folge NICHT ihre Kinder
    gefressen, – sie wurden als Grün-Rote Bewegung
    wieder ausgespuckt.
    Aufgrund der geänderten Gesetzeslage wird die Ausrottung
    der Deutschen nicht mehr mit eigenen Kräften betrieben.
    – Zur Durchführung dieses Vorhabens auf den
    Spuren der NSDAP, holen die LinksGrünen heute sog.
    Auxilaria, ausländische Hilfstruppen ins Land.

    Die Antifa, die linken roten, grünen, gelben, schwarzen
    Jugendbewegungen sind dabei fehlgeleitete, doch willige
    Helfer, die bei den Wahlen die Erlaubnis zur Durchführung
    der niederen Absichten zu prolongieren helfen sollen.
    Und wieder ist die Verblendung groß, auch bei denen,
    die eigentlich gar nichts Böses im Sinne haben.
    Der Herr möge Hirn verteilen, morgen, an den Türen
    der Wahllokale in Bayern, Herr Bartels !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=FsGRDZoAcDY

Comments are closed.