Eine Waldorfschule lehnt das Kind eines Berliner AfD-Abgeordneten ab.

Ein Kind darf eine Waldorfschule in Berlin nicht besuchen, weil die Eltern von Teilen der anderen Eltern und der Lehrerschaft abgelehnt werden. Das heißt, das Kind wird für die Verfehlungen seiner Eltern mitbestraft.

Welche Verfehlungen? Taschendiebstahl durch die Eltern? Erschleichen von staatlichen Leistungen? Archaisches Frauenbild im Elternhaus, das abfärben könnte? Viel schlimmer – in den Augen von Lehrern und Eltern der Schule.

Der Vater des Kindes ist für die AfD bei einer Wahl angetreten  und wurde auch noch in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. Das reichte, um seinem Kind die Aufnahme an der Schule zu verweigern. Teile der Eltern- und der Lehrerschaft setzten sich durch und lehnten das Kind ab.

Denn, so die Scheinheiligen: Der AfD-Politiker könnte ja „subtil Einfluss nehmen“.

Er könnte ja „ausländerfeindliche oder nationalistische Positionen vertreten“ und er könnte durch diese (angenommenen und unterstellten) Positionen womöglich gar „den Schulfrieden gefährden“. Könnte, könnte, könnte.

Der Vater und seine Frau wurden vorweg zu ihren (politischen) Einstellungen „befragt“, wie der FOCUS berichtet:

Zudem mussten sich der AfD-Abgeordnete und seine Ehefrau Ende November bei einem Treffen mit etwa 20 Lehrern befragen lassen, auch zu politischen Ansichten. […]

Der AfD-Mann hat bei der jüngsten Befragung abermals betont, dass er keinesfalls im Vorstand der Schule aktiv werden möchte. Andere Eltern und Pädagogen warnten davor, hier ein kleines Kind gewissermaßen in Sippenhaft zu nehmen und wiesen auf die Meinungsfreiheit hin. […]

„Um eine einvernehmliche Lösung des Konfliktes wurde gerungen – sie konnte aber nicht erreicht werden“, teilte der Geschäftsführer des Trägervereins am Freitag mit.

Das Kind, das nach den Vergabekriterien eigentlich gute Chancen gehabt hätte, es besuchte bereits den Waldorf-Kindergarten, darf also nicht mit seinen Spielkameraden in die entsprechende Schule wechseln. Der Geschäftsführer des Trägervereins erklärte es mit einem “Konflikt“:

„Angesichts dieses Konfliktes sieht die Schule keine Möglichkeit, das Kind mit der nötigen Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit aufzunehmen – beides sind Grundvoraussetzungen, um die Entwicklung des Kindes angemessen zu fördern.“

„Der Konflikt“ wird hier wie ein Geist beschworen, der außerhalb der ganzen Angelegenheit eigenständig über dem Ganzen schwebt und schuld an der ganzen Sache ist. Nein, es sind Menschen, Eltern von Kindern der Waldorfschule, Lehrer der Waldorfschule, die hier andere – kleine – Menschen richten, weil ihnen die Eltern politisch nicht zusagen. Die gegebene Erklärung ist tautologisch und lautet tatsächlich so:

Angesichts unserer fehlenden Unvoreingenommenheit und unserer fehlenden Unbefangenheit sehen wir keine Möglichkeit, das Kind mit der nötigen Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit aufzunehmen – beides sind Grundvoraussetzungen, um die Entwicklung des Kindes angemessen zu fördern.

Und noch eine Sprechblase haben die Scheinheiligen in der Tradition der beiden deutschen sozialistischen Unrechtssysteme parat: „Gegenüber Intoleranten ist keine Toleranz angezeigt.“

Sie schreiben dem Vater negative Eigenschaften zu, um sich danach mit Empörung davon zu distanzieren und einen Grund zu haben, um gegen das Kind vorgehen zu können. Die Intoleranten sind sie selbst, die Heuchler und Schleimlecker der vorherrschenden politischen Klasse. Fehlt nur noch, dass sie das ganze Unrecht als „Zivilcourage“ verkaufen, dann ist es nicht mehr weit, bis sie mit dieser „Zivilcourage“ auch unliebsame Eltern in „Schutzhaft“ schicken, während deren Kinder unter den wohlwollenden Blicken von Lehrern und anderen Eltern verprügelt werden. Wir hatten so etwas schon.

image_pdfimage_print

 

174 KOMMENTARE

  1. Die Namen merken!

    Es kommen auch einmal wieder demokratische Zeiten, und dann dürfen solche Typen als Wendehälse nicht das Sagen haben!

  2. Ich kenne eine promovierte Philosophin, die als Köchin (sic!) in einer Wiener Walldorfschule arbeitete bis ruchbar wurde, daß sie gelegentlich auf „Sezession im Netz“ postet. Keine Frage: eine solche Dame mischt den Kindern bestimmt Gift ins Essen, wenn sie die Kleinen nicht gleich verspeist. Der braune Bolschewismus kehrt auf leisen Sohlen nach Deutschland zurück. Und der Bionade-Kleinbürger trägt wieder Armbinde, diesmal mit Sonnenblume…

  3. War es nicht der Grundgedanke Rudolf Steiners Waldorfpädagogik, Kinder zur geistigen Freiheit zu erziehen?

  4. Die Berliner haben aus ihrer Vergangenheit nichts gelernt. Es wird nicht mehr lange dauern dann gibts wieder die SED DDR 2.0, so wie sich die Berliner SPD den Linken anbiedern. Neu wird aber sein das die Grünen Berlin dann mit im Reigen sein werden.

    2rg ist die schlechteste Regierung die Berlin jemals hatte. Keiner braucht die Kommunisten.

    Das Geld anderer Leute ausgeben bis es aufgebraucht ist.

    Genau daran erkennt man Sozialisten und Kommunisten.

    Bei Weigerung Repressalien und Aussetzen von Menschenrechten. Auch das ein Merkmal von SPD- und Linke.

  5. Gutmenschentum im Endstadium.

    Eine gute Bekannte von mir musste ihre 2 Kinder von der Waldorfschule in Rendsburg auf eine „normale“ Schule schicken. Grund: Insolvenz! Der dortige Schulleiter bestätigte ihr, dass vielen anderen Waldorfschulen ebenfalls das Wasser bis zum Halse steht. Wie heißt es so schön: Man muss es sich leisten können, Grün zu wählen.

    https://www.shz.de/lokales/landeszeitung/aus-fuer-waldorfschule-rendsburg-id19667061.html

    Übrigens, die 2 Kinder müssen auf der normalen Schule jeweils ihre Klasse wiederholen. Grund: massiver Lernrückstand. Wattebausch-Pädagogik trifft Realität.

  6. @ Marie-Belen 16. Dezember 2018 at 08:07

    „Die Namen merken!“

    Immer wieder diese lächerliche Phrase hier.
    Man kann sich nicht alle Namen, der 83% grenzdebilen BRD-Gutmenschen, merken!
    Solange hierzulande eine -Diktatur der Dummen™- herrscht, ändert sich nichts!

  7. Man stelle sich nur mal kurz vor, es wäre das Kind eines Linken Politikers, oder gar eines Moslems. Der Aufschrei wäre gewaltig.

  8. Aber das das Kind hat doch Glück gehabt, die Gehirnwäsche dort kann man sich schenken, anthroposophisch und weltfremd.

    Trotzdem auch ein komischer AfD Politiker der sein Kind auf eine Waldorfschule stecken will.
    Man weiß doch, dort treiben sich nur Grüne herum. Wer will sein Kind dem grünen Gedankengut aussetzen?
    Mhhhhhh.

  9. Da könnte ja jeder kommen und sein Kind auf der Waldorfschule anmelden.

    Erstaunlich, dass das Kind nur abgelehnt wurde. ich hatte in Berlin damit gerechnet, dass es in eine staatliche Erziehungsanstalt kommt und zum „und das ist auch gut so“ polit korrektem Gender und Homo Verständnis bekehrt wird

  10. Auf Wikipedia lesen wir: „Der Lehrplan der Waldorfschulen ist kein festgelegter Katalog von Zielen und Themen.“ Und so kennen wir die Waldorfschulen: leistungsferne Institutionen, in denen geistig schwachen Zöglingen von vermögenden Zeitgenossen, der unverdiente Abschluss nachgeworfen wird.
    Wie kann ein AfD-Politiker seine Kinder dorthin schicken?

  11. „Wir hatten so etwas schon.“
    Ja, und nun stellt sich die Frage: Wenn das Tribunal in Nürnberg wieder Recht spricht – also Nürnberg 2.0 – und die Haupttäter ihre gerechte Strafe in luftiger Höhe erhalten haben; was machen wir dann mit den ganzen schleimigen Mitläufern? Irgendwo einsperren und wiederum auf unsere Kosten alimentieren?

  12. letztes aufgebot 16. Dezember 2018 at 08:39
    @ Marie-Belen 16. Dezember 2018 at 08:07
    „Die Namen merken!“
    Immer wieder diese lächerliche Phrase hier.
    Man kann sich nicht alle Namen, der 83% grenzdebilen BRD-Gutmenschen, merken!

    Widerspruch, denn dieser Vorgang

    Zudem mussten sich der AfD-Abgeordnete und seine Ehefrau Ende November bei einem Treffen mit etwa 20 Lehrern befragen lassen, auch zu politischen Ansichten. […]

    einer „Befragung“ wie zu Stalins düstersten Zeiten muss angemessen begegnet werden. Da ist es gut, wenn die Meute der 20 Linksfaschisten namentlich bekannt wird.

  13. Gerade in der Multi-Kloake Berlin wundert mich das überhaupt nicht. Wie diese Kriminalitätshochburg als hip und angesagt gelten kann, ist mir ein Rätsel.

    Hier stehen brutale Familienclans, skrupellose Nafris und analphabete Illegale die nichts zu verlieren haben einem wackeren Haufen von alternativ-bunten, blasshäutigen Studenten_[würg]_innen_[würg]_x, Künstlern_[würg]_innen_[würg]_x, Veganern_[würg]_innen_[würg]_x und sonstigen, linksgrünen und unbelehrbaren One-World-Träumern sich täglich gegenüber.

    Solange die Steuergelder der arbeitenden Bevölkerung weiter fliessen und solange der Berliner Senat beide Augen kräftig zumacht vor den kriminellen Machenschaften der Illegalen, solange lassen diese ihre linkskranken Groupies weitestgehend in Ruhe.

    Aber wenn in DE mal eine stabile Konjunkturflaute einsetzt, wenn das „Jobwunder“ sich irgendwann auswundert, wenn IT oder FR finanziell in die Knie gehen, wenn die EU zerbricht, wenn der digitale Wandel hunderttausende Arbeitsplätze dahinrafft usw. Was passiert, wenn die Kohle (Schutzgeld) für die Illegalen nicht mehr fliesst?

  14. Video der Migranten-Jugendlichen die gestern eiben Böller in der Dortmunder Thiergalerie gezündet haben und so eine Großeinsatz und eine Massenpanik verursacht haben. Tausende Menschen sind aus der Galerie rausgerannt. Das Video wurde von dem YouTuber Jounes Amiri hochgeladen und nach wenigen Sekunden wieder gelöscht:

    https://twitter.com/PoliticCasual_/status/1074048290621149186

    Dortmund : Massenpanik nach Feuerwerksknaller

    https://twitter.com/FLipowczyk/status/1073996698039566337

  15. Wie kommt man als konservativer AFD Politiker dazu, sein Kind in einen
    Waldorfkindergarten- und Schule schicken zu wollen?
    Das wäre die letzte Schule, in der ich mein Kind anmelden würde.
    Ich kenne, berufsbedingt, einige Waldorfschüler, die alle Vorurteile
    gegenüber dieser Schulform bestätigen.
    Wenn sich ein Kind später erfolgreich im Berufsleben behaupten soll,
    ohne etwas mit „Sozial“ zu arbeiten, dann ist die Waldorfschule sicher nicht
    die beste Wahl.
    Trotzdem: Asoziales Verhalten der Schule!

  16. Linksextremist als Kita-Erzieher in Stuttgart: Rauswurf wäre gar nicht so einfach

    Videos im Internet zeigen den „angesehenen Kollegen“ als führendes Mitglied der linksextremistischen Szene. Der Verfassungsschutz darf nicht helfen.

    Mehrere Vorstrafen

    Einen öffentlichen Aufschrei dürfte es gegen Hans G. wohl auch nicht geben, denn Linksextremisten werden relativ nachsichtig behandelt, kämpfen sie doch nach eigener Darstellung für eine bessere Welt.

    „Wenn es ein Rechtsextremist wäre“, beschreibt ein Beamter das Problem, „hätte sich um die Kita längst eine Menschenkette gebildet.“

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.linksextremist-als-kita-erzieher-mann-mit-zwei-gesichtern.bc37501c-c8c2-4d86-85f6-155cd40a1ac7.html

  17. Info zum Geschehen in der #Thiergalerie in #Dortmund: Nach bisherigen Erkenntnissen wurden durch die Feuerwerkskörper sieben Personen leicht verletzt. #Polizei

    https://twitter.com/polizei_nrw_do/status/1073997312941326337

    Schande von London™ @pyromaniaCCAA
    Vor 8 Stunden

    An den Tweets zur #Thiergalerie sieht man ganz eindrucksvoll, was Deutschland doch langsam zu einem faschistischem Stück Scheiße wird. Do it again, Bomber Harris.

    https://twitter.com/pyromaniaCCAA/status/1074059587974807552

  18. OT.-… … … heute schon gelacht ?

    Als ich heute das 16. Türchen meines politisch incorrecten Adventskalenders öffnete, hab ich das gesehen … klick !

  19. @ Pedo Muhammad 16. Dezember 2018 at 09:04

    Menschen anzugreifen, die sich mitten in freudigen Feiern befinden, ist ein hervorragender Weg, „um die Feinde Allahs in Schrecken zu versetzen“ (Quran 8:60).

    Deswegen machen sie es. Sie wollen uns Weihnachten versauen.

  20. Sehe ich das richtig? Da schicken Leute ihre Kinder auf die Waldorfschule, damit diese nicht mit Negern, Arabern oder Türken in einer Klasse sein müssen, sondern bessere Bildungschancen haben, lehnen dann aber das Kind eines Demokraten ab, der eben diese Verhältnisse verbessern helfen möchte?
    Das Schlimme, sie fühlen sich auch noch im Recht und gut dabei!
    Ich hoffe, der vorhergesagte Bürgerkrieg und die damit einhergehenden Umwälzungen kommt bald. Ich halte diese Heuchelei und Scheinheiligkeit bald nicht mehr aus!
    Merkt Euch Ihre Namen!

    Übrigens, heute 13.30 Uhr ist auf dem Theaterplatz in Dresden Weihnachtssingen mit Pegida. Das 5. schon! Totgesagte leben länger!
    Also alle, die heute auf den Striezelmarkt gehen wollen – das wäre eine gute Einstimmung!

  21. Hoffnungsschimmer 16. Dezember 2018 at 08:53
    Wie kommt man als konservativer AFD Politiker dazu, sein Kind in einen
    Waldorfkindergarten- und Schule schicken zu wollen?

    Das kommt auf die örtlichen Gegebenheiten an. In Berlin müssen sich die Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind auf eine Privatschule schicken oder ihr Kind zusammen mit radebrechendem Nachwuchs von bildungsfernen Analphabeten und Merkel-Gästen auf einer staatlichen Schule von vornherein die Lebenschancen verbauen.

  22. aber sowas auch. Kann ich mir garnicht vorstellen. Oder herrscht in Berlin schon der blanke Haß auf Andersdenkende?

  23. Durch Merkel wurde Deutschland noch viel schlimmer als zur Zeit von Hitler zu einer verbrecherischen Diktatur umgewandelt. Das kann jetzt schon jeder sehen der noch keine Rosa Brlle verpasst bekommen hat, wenn man das so sagen kann. Eine Verbrechersystem das Hitler hätte noch einiges Zulernen können. Fehlen wohl nur noch die Verbrechen von Stalin, wie diese im dokumentationsfilm „Sowjetstory“ zu sehen sind. Dagegen sogar Hitler noch ein Weisenknabe war.

  24. So etwas wird verschwinden, wenn die AfD an die Regierung kommt.
    Die Waldorfschulen werden zu 75% mit den Steuergeldern der Bürger finanziert.
    Ein unschuldiges Kind in die Sippenhaft zu nehmen, zeigt die Menschenverachtung dieser Berliner-Waldorf-Gruppe. Oder fürchtet man kenntnisreichen Widerspruch, wenn links-verwirrte Pädagogen mal wieder in Richtung ost-kommunistischer Menungsbildung abdriften?

  25. Unglaublich, was in diesem Land abgeht.
    Unabhängig davon, dass ich als Lehrer das Waldorf Konzept ablehne ist es für mich auch eine Schande, was angebliche Pädagogen mit ihrem Verhalten einem sieben- oder achtjährigen Kind antun.
    Ich weiß, man soll nicht die Vergleiche zur Nazizeit bemühen. Aber er drängelt sich einem geradezu auf. Man stellt sich unwillkürlich die Frage, wie fing es Anfang der Dreißiger Jahre an? Warum machten 70% oder 80% der Leute mit bei:
    Juden dürfen in diesem Geschäft nicht einkaufen, in diesem Hotel nicht übernachten, in diesem Restaurant nicht essen, in dieser Schule nicht lernen…

  26. Tolkewitzer 16. Dezember 2018 at 09:22

    Sehe ich das richtig? Da schicken Leute ihre Kinder auf die Waldorfschule, damit diese nicht mit Negern, Arabern oder Türken in einer Klasse sein müssen, sondern bessere Bildungschancen haben, lehnen dann aber das Kind eines Demokraten ab, der eben diese Verhältnisse verbessern helfen möchte?

    Der arische linksgrüne Rothweingürtel bleibt lieber unter sich, man will ja nicht, dass die Zöpfe von Lea Sophie durch Murat angezündet werden!

  27. Ich frage mich, wozu es noch den Art. 5 des Grundgesetzes gibt.
    Dieser Lehrerabschaum zeigt ja Verhaltensweisen, wie sie im 3. Reich vor dem
    Volksgerichtshof üblich waren!!!!!
    Fehlt nur noch die „peinliche Befragung “ zur Zeit der Inquisition!!!!!
    Man sollte für dieses Pack die Prügelstrafe einführen.

  28. Ja,wir sind schon wieder soweit.So ähnlich hab ich es beim Focus geschrieben.Und selbst das wurde abgelehnt.Ein Hoch auf die Presse-und Meinungsfreiheit.Es wird immer ähnlicher…

  29. Es gibt aber auch Alternative für Waldorfschulen, die allen offen stehen: 🙂

    https://www.hna.de/kassel/nord-holland-ort304156/muslimische-kita-kassel-sonnenschein-eroeffnung-maerz-10851568.html

    Wenn die Umbauarbeiten im Zeitplan bleiben, wird am 1. März die erste muslimische Kita in Kassel ihre Türen öffnen. Der Name der neuen Einrichtung steht auch bereits fest.

    Unter dem Namen „Kita Sonnenschein“ soll an der Hegelsbergstraße 40 in Nord-Holland eine Gruppe mit 25 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren betreut werden. Die Einrichtung steht sowohl muslimischen wie nicht-muslimischen Kindern offen. Träger sind mehrere Eltern, die sich im muslimischen Förderverein für Erziehung, Bildung und Integration (Mebi) zusammengeschlossen haben.

    Es gibt allerdings bereits jede Menge interessierte Eltern. Diese stammen bislang nur aus muslimischen Familien. Aber Erden versichert: „Wir wollen eine offene Kita sein. Unserer Verantwortung als Bildungsträger werden wir gerecht werden.“ Dass es Gegenwind von der AfD geben wird, da ist sich Erden sicher. Aber jeder sei eingeladen, sich selbst ein Bild von der Einrichtung zu machen.

  30. @ Dog Stevens 16. Dezember 2018 at 08:15

    „War es nicht der Grundgedanke Rudolf Steiners Waldorfpädagogik, Kinder zur geistigen Freiheit zu erziehen?“

    Hartmut von Hentig, der lange Zeit als DER führende Erziehungswissenschaftler gegolten hat, hat da noch ein bißchen weiter gedacht:

    „Die Freiheit muß uns unermüdlich zugemutet werden, die kleinste Abweichung davon führt irgendwann zu Auschwitz.“

    Hartmut von Hentig auf dem 3. Freiheitskongreß der Friedrich-Naumann-Stiftung

    Von Hentig war Lebenspartner des bereits verstorbenen Gerold Becker (Odenwaldschule) und hat „von allem nichts gewußt“.

  31. Viel schlimmer,wie kommen Eltern an diese Denunzianteninformationen?

    Wie verkommen ausgehölt wirkt der vom Mainstream als demokratischer Rechststaat ausgewiesener
    merkelscher Regimestaat,der sich erdreistet,andere Staaten zurechtzuweisen und Nachhilfestunden in Sachen Demokratie und Menschenrechte gibt.

    Im Ausland sind sie längst aufgewwacht,die Merkelpropaganda erzeugt noch immer die Wahrnehmung.
    Warum kommen mir auf der Autobahn alle entgegen?
    Die Nachrichten haben doch vor einem Geisterfahrer gewarnt??

  32. @ fritz72 16. Dezember 2018 at 08:11

    „Der braune Bolschewismus kehrt auf leisen Sohlen nach Deutschland zurück.“

    Was es doch alles gibt! Ist wohl so etwas ähnliches wie ein Rundquadrat oder ein eckiger Kreis?

  33. Soviel ich weiss, regelt das GG das Verhältnis von Staat !!!!! zum Bürger. Hier sind es zivile Angelegenheiten.
    Da müsste das AGG (Allgemeine Gleichbehandlungs Gesetz) gelten….Tut es aber nicht, da dort Politik bewusst ausgenommen wurde. Da steht nur! Weltanschauung. Es war damal gegen die NPD bewusst so formuliert worden, damit die Nazis nicht……was auch immer.
    Also: Nazis dürfen diskriminiert werden, Religiöse Irre nicht!

  34. @ OmaRosi 16. Dezember 2018 at 09:37
    Ja, in Berlin ist jeder ein Berliner, es sei denn es ist ein Schwabe.

    Komische Schwaben die freiwillig nach Berlin ziehen. Das sind nur grüne Gutmenschen.

  35. OT,- … … damit man sich das mal vor Augen hält !,

    Netzfund Video vom 12.12.2018, Berlin, nachgesagter sogenannter Flüchtling ( Neecher ) erobert und übernimmt Polizeiauto, mindestens sieben Polizisten stehen mit gezogenen Waffen, ( Knüppeln Quarzhandschuhen, Elektroschockern, ) daneben und schreien ihn an, … Aussteigen !!!… aus dem Auto und auf den Podhänn … KLICK !

  36. Ich bin sowiesomdadür, dass alle AfD – Parteimitglieder und ihre Wähler einen blauen ßstern tragen sollten, damit man sie gleich erkennt und entsprechend diskriminieren kann. Unglaublich, hoffentlich nimmt der Mann sich einen Anwalt und mischt den Laden mal richtig auf!

  37. @ hoppsala 16. Dezember 2018 at 08:57

    „Frueher mit den Juden. Heute mit der AfD.
    Die Nazis sind immer noch an der Macht.“

    Ja, sie beherrschen Ihr Denken durch und durch. Wäre es ungetrübt, dann könnten Sie die antideutschen BUNT-Bolschewisten auch erkennen als das, was sie sind.

  38. Ein gutes Lehrstück in Sachen Demokratie und Freiheit. Merken, speichern und in Diskussionen hervorholen!

  39. Das eigenartige was man nicht erkennt ist, das in Dauersendungen die vielen schrecklichen Schandtaten der deutschen Wehrmacht in der Ukraine begangen hätten, aber noch niemand ist aufgefallen, das keines in den anderen Ländern gezeigt worden sind, sondern ausschlieslich welche auf russischer Seite. Doch man wird immer wieder von den vielen Nachbarländer die von Deutschland besetzt waren informiert, wo sind denn diese dort begangenen Verbrechen? diese gab es nämlich nicht, auch nicht die in Russland von deutscher Wehrmacht gegangen wurden,m denn diese wurden nämlich nach aussagen vom Historiker Gogun aus Petersburg durch seine Recherschen durch stalins partisanen in deutschen Uniforman begangen und gefilmt, um diese Filme dann zu propaganda-Zweckt zu benutzen mit denen die Rote Armee zum totalhass gegen alles Deutsche verwendet deren Folgen jetzt längst mehrheitlich verschwiegen werden.
    Aber men bekommt im Fernsehen einen Schauspieler als Hitler vorgegaukelt und kaum einer erkennt das diese Figur niemals Hitler ist, denn selbst dieser große sichtbare Unterschied wird nicht einmal erkannt. Auch nicht weshalb diese Dauersendungen gezeigt werden, dazu müste man ja die Schwierigkeit machen, die man mit Nachdenken bezeichen muß.
    So merken viele nicht einmal das sie indirekt sogar stalinistische Politik unterstützen und glauben demokratisch zu sein. So blöd ist man schon in Deutschland umerzogen worden.

  40. Mehrfach-Stipendiat Armin Begic, der als Kriegsflüchtling in Deutschland aufgenommen wurde: «Ein bisschen mehr „Scharia-konformes Verhalten“ würde Deutschland unglaublich gut tun.»

    https://twitter.com/EvaMariaAnna/status/1074182914106159104

    Wundert mich nicht, weil immer mehr bosnische Moslems, sich eindeutige Merkmale zulegen: die Männer tragen lange Bärte und Pluderhosen, die Frauen Kopftuch, Burka etc. . Der Islam beherrscht Bosnien und wird kräftig von saudischen und türkischen Investoren gepflegt…

  41. Hier in Berlin gibt es viele, naja, abgehängte Gegenden. Habe auch schon gestern im „Tageslügel“ rumdiskutiert mit den versifften Mistviechern mogberlin, southcross, Hen-riette und Pat7. Die Meinungshoheit Vollpfosten im Kommentarbereich in zum Bröseln. Aber ich tue mir das mit wechselnden Namen an, um wenigstens Zeichen zu setzen.

  42. Der „Fliegenschiss“/Nationalsozialismus war tatsächlich ein Nichts gegen das was heute stattfindet.
    Das Problem ist leider, dass die Einschüchterung funktioniert. Da wir, im Gegensatz zu den linken Faschisten, unsere Kinder beschützen, werden wir immer den Kürzeren ziehen, bzw. nachgeben.

  43. @ Altenesch 16. Dezember 2018 at 09:52

    mogberlin, southcross, Hen-riette und Pat7-

    Ich wette das sind Tageslügel Journalisten höchstpersönlich.

  44. Er könnte ja „ausländerfeindliche oder nationalistische Positionen vertreten“ und er könnte durch diese (angenommenen und unterstellten) Positionen womöglich gar „den Schulfrieden gefährden“. Könnte, könnte, könnte.
    — Die Intoleranten sind sie selbst, die Heuchler und Schleimlecker der vorherrschenden politischen Klasse. Fehlt nur noch, dass sie das ganze Unrecht als „Zivilcourage“ verkaufen, dann ist es nicht mehr weit, bis sie mit dieser „Zivilcourage“ auch unliebsame Eltern in „Schutzhaft“ schicken, während deren Kinder unter den wohlwollenden Blicken von Lehrern und anderen Eltern verprügelt werden. Wir hatten so etwas schon.
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Den ganzen Morgen schon, auf zdfinfo, erzählen sie uns,
    Stories über die NASZIS, die ja eigentlich Gutes gewöllt
    haben und schon in den 50er Jahtrn wieder zu
    30 nis 55 % in den Parlamenten, Verwaltungen, Gerichten,
    Polize und Jugendverbänden sassen.
    Ich habe erst seit ich 2007 auf pi gestoßen bin, die
    Brisanz der linken Aktivielten wahrgenommen.
    Meine Eltern haben NIE über Politik gesprochen und die
    APO war mir als verwirrte Kravallmacher suspekt.
    Als sie dann klammheimlich in den 70ern den Genitiv
    verhunzt und den Kömpaeativ abgeschafft hatten
    gab es keine Zweifel mehr:

    DIE NASZIS WAREN UND SIND EINE LINKE
    BEWEGUNG !!

    Für junge Leute, zur Verringerung ihrer Verwirrung:
    YOUTUBE
    1. – DIE SOWJET STORY
    eine fundierte Erklärung des Naszitumes.
    2. – die weisse rose
    Erklärung von Marc Doll
    (zum National-Sozialismus)

    Möge der Herr unserer Jugend die Augen öffnen!!!
    Und pi den Weg weisen…

  45. aenderung 16. Dezember 2018 at 09:46

    sollte ich mich geirrt haben, oder?

    „Bei dem Täter handelt es sich um den 38-jährigen Deutschen Daniel G. Er stammt aus Berlin und ist vor den Taten in Nürnberg und seiner Festnahme „kriminalpolizeilich erheblich in Erscheinung getreten“, wie BILD aus Ermittler-Kreisen erfuhr.“
    —————-
    Einem Staat, dessen Außenminister sich im Bundestag dreist hinstellt, und behauptet, dass die Bevölkerung rechtzeitig über den Migrationspakt informiert wurde, glaube ich gar nichts mehr. Einem Staat, dessen Volksvertreter behaupten, der Migrationspakt wäre völlig unverbindlich, gaube ich gar nichts mehr.
    Wen würde es hier wundern, wenn sich der Berliner „Daniel“ als Rechter entpuppt?

    Apropos Daniel. Siehe Daniel F. – Fall Vanessa Münstermann – adoptierter Brasilianer

  46. Wenn man versucht hätte, mir einen Gesinnungs-Tüv überzuhelfen, wäre ich aufgestanden und gegangen.
    Es geht doch der Schule angeblich um das Kind. Wenn dem so ist, wieso muss dann der Vater seine Politik erklären? Und wenn die LehrerInnen nicht jedem Kund vorurteilsfrei begegnen können, fehlt den Leerkräften offenbar die nötige Kompetenz. Sechsen, sechs. Ach halt, es gibt ja keine Noten auf der Waldorfschule.

  47. @ Freya- 16. Dezember 2018 at 10:11

    „Auch zwölf Jahre antisemitische Propaganda des Nazi-Regimes haben ihre Spuren hinterlassen. Allein was der „Stürmer“ oder der „Völkische Beobachter“ an antisemitischer Information verbreitet haben: Ein Beispiel der Propaganda des Nazi-Regimes ist z.B. Augstein.“

    Feindschaft gegenüber Juden gibt es bereits seit Urzeiten. Waren Judenfeinde wie z.B. Goethe, Voltaire, Giordano Bruno, Shakespeare oder Schopenhauer dann auch Nazis oder zumindest Vordenker der Nationalsozialisten?

  48. @ Ratanero 16. Dezember 2018 at 10:17
    aenderung 16. Dezember 2018 at 09:46

    Aus Ali Sonboly wurde David S. gemacht.

  49. Angesichts unserer fehlenden Unvoreingenommenheit und unserer fehlenden Unbefangenheit sehen wir keine Möglichkeit, das Kind mit der nötigen Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit aufzunehmen – beides sind Grundvoraussetzungen, um die Entwicklung des Kindes angemessen zu fördern. Und beenden daher unsere Tätigkeit als Lehrer und Schulleiter beschämt mit sofortiger Wirkung und auf eigenen Wunsch, bevor uns das Bildungsministerium unsere entsprechenden Zulassungen und Genehmigungen zu Recht entzieht.

    Aber nein, das wird in Merkels Rechtsstaatssimulation nicht passieren, sind Kaderschmiede doch extra dazu ausgebildet worden, Kinder gemäss Doktrin zu vollwertigen, willfähigen und richtig denkenden künftigen Parteimitgliedern zu dressieren erziehen.

  50. @ Dog Stevens 16. Dezember 2018 at 08:15
    „Rudolf Steiners Waldorfpädagogik, Kinder zur geistigen Freiheit zu erziehen?“

    schule sollte zum lernen lernen erziehen, damit sie auf das leben danach vorbereitet.
    wer naemlich was weiss und was kann, ist automatisch freier als der dumme.
    insofern ist lehren die primaere, weil zum erfolg fuehrendeste aufgabe der paedagogik.

    nur wer in das normierte, muehsame berufsleben erfolgreich eingestiegen ist,
    kann auch spaeter „aussteigen“ und sich nach steiner „frei“ fuehlen.

  51. Die WALDORFSCHULE ein AUSLAUFMODELL. Etwas Besseres als dort Schulverbot zu bekommen konnte den glücklichen Kindern gar nicht passieren!

    Wenn einer von der WALDORFSCHULE kommt, der kann danach direkt zum Arbeitslosenamt gehen!
    Wenn eine Firma eine Bewerbung von einem WALDORFSCHÜLER auf dem Tisch liegen hat, dann heißt es schon da kommt ein fauler Klugscheißer, der zu nichts zu gebrauchen ist, weltfremd und strange dazu mit einem Arbeitstempo, wobei man ihm beim Laufen die Schuhe besohlen kann! Niemand stellt gern solche Leute ein!

    Die Waldorfschule erinnert eher an eine SEKTE wie die Amish People oder Mormonen oder die Scientologen, dort haben die Eltern auch ihr Innerstes nach außen zu klappen wenn sie dort „mitmachen“ wollen!

  52. Der Gründer der Anthroposophie, Rudolf Steiner, war okkult (siehe Blavatsky, biologisch dynamisch), Antisemit und Rassist. Der Stellvertreter des „Führers“, Rudolf Heß, hat die Anthroposophen unterstütz. Ich hatte immer wieder mit den Anthroposophen zu tun. Auch wenn es auf den ersten Blick nett aussieht, ich würde nie meine Kinder zu denen schicken, das ist wirres Zeug, was da gelehrt wird. Die Elten sollen froh sein, dass ihre Kinder dort nicht indoktriniert werden.

    „Steiner verwendet antijüdische Stereotype, wie sie aus anderer antijüdischer Polemik bekannt sind, begründet sie aber anthroposophisch. […] Steiners Antijudaismus ist strukturell bedingt – wie auch sein Rassismus. Es geht nicht um physische Vernichtung, aber um Elimination der kulturellen und religiösen Identität. Solche Lehren gab es aus unterschiedlichen Richtungen zu seiner Zeit – sie haben den Antisemitismus in Nazi-Deutschland ideologisch mit vorbereitet.“
    (Aus de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Steiner)

  53. Statt seinen Namen zu tanzen, lernt der Junge jetzt, wie ein Transistor funktioniert. Wo ist das Problem?
    Der Focus ist übrigens zu blöd für die einfachste Kommaregel — typische Folge der von den Kommunisten getriebenen „Reform“.

  54. @ BenniS 16. Dezember 2018 at 10:19
    „Ach halt, es gibt ja keine Noten auf der Waldorfschule.“

    es gibt hier in kiel einen buergersender, da moderiert ein ehem walddorf-abiturient.
    sein gestammel abgehackter, wiederholter satzbildungsversuche mit geringem wortschatz
    und dazu schwachsinnigen inhaltes ist fuer bayerische hauptschueler nicht zum aushalten.

    davon ab: gibt es eine liste, oder faellt jemandem ein,
    ob waldorfschulen irgendwelche bekannten personen hervorgebracht haben ?

  55. Sowohl die Schulleitung als auch die betreffenden Lehrer hatten wohl Angst davor, dass der AfD-Politiker durch sein Kind von der vorherrschenden linksgrünen Indoktrination im Gutmenschgewande Kenntnis bekommen könnte, die auf Waldorfschulen nun mal angesagt ist.

    Mehr als 80% der Eltern gehören der salongrünen oberen Mittelschicht an, fordern beharrlich Integration u. Inklusion, würden aber dem eigenen Kind niemals eine „Staatsschule“ zumuten.

    Zu den festen Unterrichtsfächern an Waldorfschulen gehört übrigens außer Eurythmie auch der Volkstanz, was unsere Ex-Stasi-Schönheit vielleicht interessieren könnte.
    https://www.waldorf-ideen-pool.de/Schule/uebergreifend/rhythmischer-teil/volkstanz

  56. Freya- 16. Dezember 2018 at 09:50

    „Mehrfach-Stipendiat Armin Begic, der als Kriegsflüchtling in Deutschland aufgenommen wurde: «Ein bisschen mehr „Scharia-konformes Verhalten“ würde Deutschland unglaublich gut tun.»“

    Ich bin absoluter Scharia Fan!

    Die Amputation von rechter Hand und linkem Fuß beim dritten Diebstahl reduziert das Wiederholungsrisko auf Null. Absolut Null!

    Und außerdem begrüße ich es, daß die Angehörigen das Verbandszeug gleich beim Henker in bar bezahlen müssen. Es entlastet die Sozialkassen ungemein. Irgendein Urlaub in einem Wohlfülgefängnis auf Steuerzahlerkosten ist danach völlig überflüssig.

  57. Haha.. Ich weiss von einem NPD Mitglied, das sein Kind in Berlin die Waldorfschule besucht.
    Die Mutter ist Pädagogin. Mehr kann ich leider nicht schreiben, sonst schmeissen die „Guten“
    Das Kind auch noch von der Schule.

    OT: Zum Böller in der Thier Galerie.
    Wenn das kein in Deutschland zugelassener Böller war, war es ein Sprengstoffanschlag.
    Mindestens acht Jahre Haft.

  58. @ T.Acheles 16. Dezember 2018 at 10:34

    Ist die Rassistin Gloria von Thurn und Taxis („der Neger schnakselt gerne“) womöglich eine ehemalige Waldorfschülerin?

    „Er hat, wie man sagt, ein starkes Triebleben, Instinktleben. Der Neger hat also ein starkes Triebleben. Und weil er eigentlich das Sonnige, Licht und Wärme, da an der Körperoberfläche in seiner Haut hat, geht sein ganzer Stoffwechsel so vor sich, wie wenn er in seinem Innern von der Sonne selber gekocht würde. Daher kommt sein Triebleben. Im Neger wird das drinnen fortwährend richtig gekocht und dasjenige, was dieses Feuer schürt, das ist das Hinterhirn.“

    Rudolf Steiner

    http://www.humanistische-aktion.de/steiner.htm

  59. Al Bundy 16. Dezember 2018 at 08:57

    Linksextremist als Kita-Erzieher in Stuttgart: Rauswurf wäre gar nicht so einfach

    Ich reiche den Namen von dem Typen nach:

    Jens Heidrich

    Die Antifa hat einen Riesenrummel veranstaltet, um ihre Zecke an der Schaltstelle „Kinder“ zu halten – und zwar in der Kita der evangelischen Kirche! Und die Kirche hat sich vor das Terrorgewächs gestellt.

    https://solidaritaetmitjens.wordpress.com/

    http://www.ydg-online.org/interview-mit-jens-jeder-angriff-auf-uns-bietet-das-potential-daraus-etwas-zu-machen-und-gestaerkt-daraus-hervorzugehen/

  60. Wie kann ein AfD-Mitglied auf die Idee kommen, sein Kind in eine Waldorfschule zu geben?
    Nana, Erzieher aus Westberlin……….
    Und dann wird auch noch unmännlich rumgeflennt, lächerlich!

  61. @T.Acheles
    Danke für ihren Kommentar
    Ich wurde wegen eines ähnlichen kürzeren Kommentar hier als suboptimale Person bezeichnet.
    Dazu werde ich morgen ausführlicher kommentieren.

  62. LEUKOZYT 16. Dezember 2018 at 10:39
    ..gibt es eine liste, oder faellt jemandem ein,
    ob waldorfschulen irgendwelche bekannten personen hervorgebracht haben ?
    —————
    Nach wie vor, die bekanntesten Geistesgrößen sind Ulricke Meinhoff u. Otto Schilly.

  63. Was ist bloß los, sonst seid ihr scharfsinniger.
    Sippenhaft impliziert, dass Haft schon irgendwie angebracht wäre, für einen, der der AfD angehört, nur sein Kind sollte nicht mit haften müssen.

    Den Artikel boykottiere ich.

  64. „jeanette 16. Dezember 2018 at 10:32

    wenn einer von der WALDORFSCHULE kommt, der kann danach direkt zum Arbeitslosenamt gehen!
    Wenn eine Firma eine Bewerbung von einem WALDORFSCHÜLER auf dem Tisch liegen hat, dann heißt es schon da kommt ein fauler Klugscheißer, der zu nichts zu gebrauchen ist, weltfremd und strange dazu …“
    Ganau So!
    Wenn der Nachwuchs linksgrüner „Bildungsbürger“ dumm und faul ist, kommt er auf die Waldorfschule, damit er nicht von Murat und Ali auf der Hauptschule täglich in die Fresse bekommt.
    Später „studieren“ die dann eine nutzlose Geschwätzwissenschaft. In einem richtigen Beruf, der auch noch logisches Denken und technisches Wissen erfordert, sind die absolut unbrauchbar.
    Die Bewerbung eines Waldorfschülers würde ich kommentarlos wegwerfen/löschen. Da ist selbst eine Absage Zeitverschwendung.

  65. LEUKOZYT 16. Dezember 2018 at 10:39
    ob waldorfschulen irgendwelche bekannten personen hervorgebracht haben ?

    Waldorf Statler.

  66. Das System Merkel ist ein sozialistisches – ein waschechtes Unrechtsregime.
    Wir Demokraten haben jedwedes Recht, eine zweite und diesmal vollendete Wende herbeizuführen. Keinen Millimeter den roten oder braunen Sozialisten. Im täglichen Leben, an jedem Ort dieses Landes.

    Für die Restauration der Demokratie sprich Volksherrschaft in Deutschland! Widerstand!

    Heute ist PEGIDA-Tag…

  67. Hmmmm,

    Waldorf wird zu Walldoof.

    Aber sicher sollen sie das Recht haben auf solche Entscheidungen. Allerdings sollten denen jegliche öffentlichen Mittel sofort gestrichen werden. Dann können sie sich privat finanzieren und tun was auch Jehovas Zeugen, Scientology, … Ideologen machen. Zudem wird jeder Abschluss einer solchen Einrichtung nicht mehr anerkannt (so dass solche Elite-Kinder nach dem Abgang nicht einmal einen Hauptschulabschluss vorweisen werden können). Bätschi.

    Aber es geht noch weiter. Auf deren Niveau weiter gedacht:

    – es ist legitim, dass man keine Schwarzen, Migranten, … in Caffees, Diskotheken, … reinlässt, da man dort wegen der möglicherweise fehlenden Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit für keine angemessene Behandlung dieser Personen sorgen könnte, was einen negativen Einfluss auf ihre Entwicklung haben könnte.

    – es sind künftig Tafeln in Schaufenstern der Geschäfte mit Hinweisen möglich, dass Migranten, Neger, Kopftuchträger, Feministinnen, Moslems, Waldorft Mitarbeiter, Politiker, … und Hunde keinen Zutritt haben. Dies gilt nur dem Schutz der Genannten, da man wegen der möglicherweise fehlenden Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit des Personals für keine angemessene Behandlung dieser Personen sorgen könnte, was einen negativen Einfluss auf ihre Entwicklung haben könnte.
    In diesem Fall müsste man nicht einmal öffentliche Mittel streichen.

    – und man könnte auch vereinbaren, dass man öffentlich eine Kennzeichnung tragen muss, damit man die entsprechenden Personen erkennt und nicht dem Risiko aussetzt, diese irrtümlich irgendwo einem Risiko auszusetzen. Selbstverständlich nur wegen der möglicherweise fehlenden Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit der Bevölkerung …

    ich glaube, Deutschland hat mit seinem voreingenommenen und befangenen Personal wie Merkel & Co seine Zukunft bereits hinter sich (freiwillig gewählt).
    Da sich aber die selbsternannten politisch korrekten Linksintellektuellen wegen der ihnen fehlenden Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit nicht trauen deren Weltbild der Realität anzupassen, leben sie in einer erfundenen Scheinwelt, in der so lange alles bestens ist, so lange die ihnen fremd gewordene Bevölkerung ihre die um sie gebauten und immer höher werdenden Mauern (Zensur, Abschaffung der Meinungsfreiheit, politische Justiz, Strafbarkeit von Benennung der ihrer politkorrekten Ideologie widersprechenden fakten, verpflichtende Heuchelei und Realitätsverweigerung, …) einfach beginnt sich vor diesen neuen „Säuberungsmechanismen“ der rot-grünen Nomenklatura nicht mehr zu fürchten und fängt an diese zu ignorieren. Dann ist auch das Ende der neuen DDR mit der geliebten Führerin an ihrem Ende angekommen – und es wird erneut Unmengen an Heuchlern, Kollaborateuren, Wendehälsen, Spitzeln und anderen „Rot-grünen Elite-Angehörigen“ geben, die von nichts gewusst haben.
    … und die Geschichte wiederholt sich doch …

    Nur eine Empfehlung: man sollte generell aufhören deren politkorrekte Ausdrucksweise zu verwenden (zb Lehrer und Lehrerinnen, FahrerIn, Frauschaft, Profesx, …, sowie Diskussionen über Trans-, Divers-, Inter … Klos und andere zivilisatorische Errungenschaften mitzumachen [für solche Elite-Themen sollte man ein grünes Kloministerium schaffen, wo man öffentliche Frauenausbildung im Stehpinkeln und ähnlich wichtige fortschrittliche gesellschaftliche Massnahmen durchführt]). Die Sprache gehört nicht den Bürokraten in den Behörden, sondern dem Volk und es ist nicht strafbar, diesen kompletten Umerziehungsunsinn einfach zu ignorieren.
    Ich selbst verlange bei Korrespondenz mit Behörden eine von politischer Korrektheit befreite Antwort.

  68. Enttäuschend wenn ein AfD Abgeordneter, der vorgibt für Recht und Ordnung sowie Disziplin und Anstand einzustehen, sein Kind dem traditionellen Humboldschen Erziehungsideal entziehen und in der Kuschel-Waldorfschule parken will. Das Kind kann dann später bestenfalls „Geschwätzwissenschaften“ studieren und wir bleiben weiterhin abhängig von afrikanischen und arabischen Raketenwissenschaftlern und Gehirnchirurgen…

  69. LEUKOZYT 16. Dezember 2018 at 10:39

    davon ab: gibt es eine liste, oder faellt jemandem ein,
    ob waldorfschulen irgendwelche bekannten personen hervorgebracht haben ?

    Gibt es, sogar nach Nationen sortiert.

    https://www.thewaldorfs.waldorf.net/publicreports/php/FamousAlumniByCountry.php

    Etwas runterscrollen, dann kommen die deutschen Absolventen.
    :mrgreen:

    Überwiegend Leute wie Surfer, Greenpisser, Irgendwas-mit-Medien-Macher, Irgendwas-mit-Kunst-Macher und ein SPD-Politiker.

  70. Homo patriae 16. Dezember 2018 at 10:40

    Vielen Dank für Ihren Link zum Waldorf-Ideen Pool.
    Wusste gar nicht, dass ab Klasse 4. die Zigeunerpolka zum Tanzen empfohlen wird.

  71. Vielleicht konnte das Kind einfach nicht seinen Namen tanzen und es lag gar nicht am AfD-Vater?
    Aber wie man sein Kind auf eine Baumschule schicken kann ist mir rätselhaft.
    Hier ist eine ältere lustige Story „aus der norddeutschen Provinz“. Waldorf Weicheier-Schüler müssen mit dem Fahrrad fahren! Geht gar nicht!
    https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/schueler-entsetzt-ueber-neuen-fahrplan-id8554101.html
    In ein Waldorf-Schüler-Abitur-Zeugnis kann man bestenfalls Fische einwickeln. Zu mehr taugt das nicht.

  72. Wenn ein AFD Politiker sein Kind in eine Walddotfschule stecken will, sollte man besser die Linientreue des Mannes innerhalb der AFD prüfen, es sei denn er möchte ein U-Boot einschleusen..?
    Außer ich tanze meinen Namen und menstruiere für den Frieden wird da ja nichts Vernünftiges gelernt. Schüler die aus diesen Schulen entstammen sind nicht überlebensfähig bzw. Lebensuntauglich..

  73. LEUKOZYT 16. Dezember 2018 at 10:39

    „… oder faellt jemandem ein, ob waldorfschulen irgendwelche bekannten personen hervorgebracht haben ?“

    Boris Palmer

  74. Ein Kind darf eine Waldorfschule in Berlin nicht besuchen, weil die Eltern von Teilen der anderen Eltern und der Lehrerschaft abgelehnt werden.
    xxxxxxxxxxx
    Die Lehrerschaft wird in Berlin LINKSGRÜN geistig benebelt sein —– aber aus welchem Milieu kommen die „anderen Eltern“ ?

    Fazit : Die boykottierten Eltern sollten ihr Kind in einer Privatschule unterrichten lassen; denn das Kind dürfte anderenfalls von den Kindern der „anderen Eltern“ sehr gemobbt werden, was dann ohnhehin einen Schulwechsel unumgänglich machen dürfte.

    Ansonsten merke :
    „In den demokratischen Republiken geht die Tyrannei anders als in Despotien zu Werk; sie geht unmittelbar auf den Geist los. Der Machthaber sagt hier nicht mehr : „Du denkst wie ich, oder du stirbst“
    Er sagt : „Du hast die Freiheit, nicht zu denken wie ich …. aber von dem Tag an bist du ein Fremder unter uns. Du wirst Dein Bürgerrecht behalten, aber es wird dir nichts mehr nützen. Du wirst unter Menschen wohnen, aber deine Rechte auf menschlichen Umgang verlieren.“
    (Alexis de Tocqueville (1805 – 1859)

    Der AfD-Mann denkt eben nicht wie die LINKSGRÜNEN Machthaber. Die Folgen : siehe OBEN !!!

  75. die einzige Partei, die Deutschland vielleicht noch retten könnte wird ausgegrenzt – werft euch doch alle vor den Islam-Zug.

  76. Ich selbst habe den Eindruck, dass hier einige (nicht wenige) gar nicht wissen, was eine Waldorfschule ist.
    Ansonsten wäre die Empörung nicht so groß.
    Das Kind kann froh sein, nicht auf diese Schule zu dürfen/müssen.
    Man erfährt zwar nicht, um welche der zahlreichen W-Schulen in und um Berlin es sich handelt, dürfte aber auch egal sein, bei dem Inhalt der Art von Schule.

    „Felix tanzt seinen Namen!“
    https://www.youtube.com/watch?v=vOOVqTRBgas

    od.

    „Eurythmie Alphabet“
    https://www.youtube.com/watch?v=EfwL-gK9S9M

    Also ich würde meine Kinder nicht in die Hände von Geisteskranken geben !

  77. „Vielfaltspinsel 16. Dezember 2018 at 10:19
    Feindschaft gegenüber Juden gibt es bereits seit Urzeiten. Waren Judenfeinde wie z.B. Goethe, Voltaire, Giordano Bruno, Shakespeare oder Schopenhauer dann auch …………..“
    ——————————————-

    Warum fällt mir da der gefeierte Luther ein 😉

  78. servus ,
    das ist sehr ungewöhnlich ! das klientel der waldorfschulen ist im gros ( ~ 80 % ) islamfeindlich & deutsch-konserativ .
    viel weniger links-grün als ihr denkt – wahrscheinlich dem berliner ( islamistischen ) kontext geschuldet .
    bei uns gäbe es so etwas nicht – auch haben wir mehr jüdische kinder ( aus welchem grund wohl ?? ) als staatsschulen .

  79. OT,- … …TV -Tipp

    12:30 Uhr LIVE Pressekonferenz zum Thema Messerstecher von Nürnberg

    Welt -TV überträgt diese PK, hier der direkte LINK zum Welt-TV … klick !

  80. Schon Mitte der 1970er Jahre schickten die
    Maoisten ihre Kinder in die faschistoiden
    Waldorfkindergärten u. Waldorfschulen.
    Wir nicht, weil unser Sohn später geboren ist
    u. ich die Steiner´sche Gängelei nicht mochte.

    Heute tummeln sich dort nur noch Linke u.
    verblendete Gutmenschen aller Couleur,
    Kinder von Popsternchen u. TV-Mimen.

    Der schiitische Afghane, der Hazara-Mongole
    aus Afghanistan, der mit seinen Eltern schon
    Jahre im schiitischen Iran hauste, weigert
    sich Deutschland zu verlassen. Waldorfschüler u.
    -lehrer unterstützen seine Aufsässigkeit.
    Das ist kriminell.

    Waldorfschüler Ali Rheza Khavari. Ein Sippenbruder
    des Mädchenmörders Hussein Khavari, der ebenfalls
    schon Jahre im Iran lebte?
    https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Helfer-unterstuetzen-ihre-Afghanen-id41597851.html

  81. wenn zwei das Gleiche tun,
    ist es nie, überhaupt gar nie,
    das Gleiche.

    so viel müssten
    wir Recht(s)gläubigen
    inzwischen doch kapiert haben.

    für uns wird auch mal wieder
    die Todesstrafe eingeführt.

  82. jeanette 16. Dezember 2018 at 10:32

    „Die WALDORFSCHULE ein AUSLAUFMODELL. Etwas Besseres als dort Schulverbot zu bekommen konnte den glücklichen Kindern gar nicht passieren!“

    ——————————————————————

    Vollkommen richtig.

  83. Aber Schwamm drüber.
    Nach positiv absolviertem Waldorfschulabschluss kann man in Berlin immerhin ein JumpStyler bzw. Shuffle Dancer/Inn werden und diverse Buchstaben tanzen/shuffeln, vor der Reichskanzlei von Fr. Dr. Dr. Angnetia Merkel-Kasner.

    „Berlin HardJump 2009“:
    https://www.youtube.com/watch?v=iWRolPgp9JY

  84. Sippenhaft trifft es.

    Geht den Waldorflern da etwa die Düse, weil ihr Übervater Steiner samt seiner Anthroposophie alles Mögliche sein mag, aber ganz bestimmt nicht linksgrün?

    Abgrenzeritis?

    Mir kommt das ähnlich vor wie bei den Evangelen mit ihrem Luther.

  85. … es ist Faschismus pur!

    Auch bei den nationalen SOZIALISTEN begann alles damit, dass man „Andersdenkende“ in Restaurants nicht bediente, zu öffenlichen Kulturveranstaltungen den Zutritt verbot, deren Eigentum zerstörte und beschmierte, sie aus ihren Ämtern und Arbeitsstätten jagte, sie körperlich angriff und Anschläge verübte, ihre Kinder drangsalierte, sie aus den Schulen warf usw.!
    Gibt es zwischen dem Nationalen und Internationalen SOZIALISMUNS von heute, ausser Ausschwitz und Gaskammer, noch einen wesentlichen Unterschied?!

  86. Es ist schon sehr traurig, dass verantwortungsvolle Eltern, die ihr Kind vor den staatlichen linken Rütli-Schulknästen beschützen wollen (in denen schon mindestens ein deutscher Schüler erstochen wurde) und bereit sind dafür viel Geld auszugeben, nur die traurige Wahl haben zwischen superteuren Internaten (d.h. man darf sein Kind nur noch jedes zweite Wochenende sehen), katholischen Schulen (beten jeden Morgen! Erziehungs zum Teufelsglauben) und Sekten-Schulen wie Waldorf, in denen dem Guru Steiner, mit seinem bizarren Geisterglaube und antisemitischen Ansichten mit Anbetung gehuldigt – zumindest Verehrung bezeugt werden muss!
    Eltern in Deutschland müssen ihre Kinder ohnmächtig den absurdesten Anstalten und unfähigsten Pädagogen und Pädokrimen ausliefern. Entscheidungen bei denen es nur noch um Schadensbegrenzung geht. Sie haben die Wahl zwischen Pest und Cholera.
    DER DEUTSCHE – AUS DEM FASCHISMUS STAMMENDE! – SCHULZWANG MUSS FALLEN UND DER WELTWEIT ÜBLICHEN UNTERRICHTSPFLICHT WEICHEN!

  87. Waldorfschulen haben nichts mit Wald zu tun.
    Waldorfkindergarten mag noch vertretbar sein, der Schulbesuch sollte gut überlegt sein. Für manche Kinder und Eltern ist es nicht „passend“
    Das Kind hat grosses Glück gehabt, das es da nicht hin muss.
    DAS wird es erst später einsehen und die Eltern auch.
    Diese Pädagogik ist mir zu islamtolerant , schade , ich hatte mir da mehr Kritik gewünscht.
    Eine Kopftuchmutter hat wahrscheinlich mehr Chancen , ihr Kind dort unterzubringen.
    https://www.erziehungskunst.de/artikel/junge-autoren/der-islam-eine-reale-gefahr/

  88. RanzigesForellenfischfilet 16. Dezember 2018 at 11:56

    Das mit der Eurythmie ist natürlich reichlich befremdlich und die Namestanzerei immer für einen Lacher gut, aber der Kern der Sache ist dann doch etwas tiefer, man muss sich da wohl etwas mit der Anthroposophie beschäftigen, um das nachvollziehen zu können.

    Die Steinersche Rassenlehre hat es jedenfalls in sich, bei ihm und in seinem Umfeld finden sich so lustige Sachen wie „Sodoms-Äfflinge“ als Bezeichnung für diverse (minderwertige) Menschenrassen.
    Davon wollen die Waldorfler – jedenfalls offiziell – heute nichts mehr wissen. Genau wie die Bedfohrt-Strohms und Käsmanns ihren Luther verleugnen.

  89. Haremhab 16. Dezember 2018 at 12:16

    Wenn schon wieder Spam, dann bitte gleich mit dem deutschen Titel.
    „Marsch gegen Marrakesch“ in Brüssel in einer angespannten Atmosphäre
    Mann — Mann — Mann.

  90. @ jeanette 16. Dezember 2018 at 10:32
    “ … Wenn eine Firma eine Bewerbung von einem WALDORFSCHÜLER auf dem Tisch liegen hat, dann heißt es schon da kommt ein fauler Klugscheißer, der zu nichts zu gebrauchen ist, …“

    Waldorfschule, die reicht bestenfalls dazu aus, das ganze Leben leistungsfrei (parasitär) als dummschwätzender Politiker eine Karriere zu machen!

  91. Erstaunlich für mich an dem Fall ist, dass ber its schon in Waldorfschulen derart linksvesiffte, faschistoide Gestalten das Sagen haben! Offenbar hat man Sorge, das Kind könnte seinen Eltern über die parteipolitische Üropatanda der Lehrerschaft gegen die AfD berichten! Allein dies und die Befürchtung, es könnte Sand ins Umvolkungsgetri be gestreut we den, veranlasst die lnk n Nazis, die Sippenhaft aus unseligen Zeiten der DDR und des Dritten Reichs wieder einzuführen!
    Die sagenhafte Begründung ist ein klarer Versoß gegen das Verfassungsbebot demgemäß Menschen unabhängig von deren Herkubft usw. gleiche Rechte haben!
    Sosehr das eine elasting für das Kind darstellen kann, ist für diesen Fall eine Klage vor dem Verfassungsgericht anzustreben! Oder hat hier jemals jemand Kenntnis darüber erlangt, dass Kinder, deren Eltern bei den Linken oder gar bei Kommunosten arrivierten sind, von bestimmten Schulen ausgeschlossen werden?

  92. Aber zur Ergänzung: Die der Waldorfpädagogik gern vorgehaltene Weltfremdheit relativiert sich mit höheren Klassenstufen. Jedenfalls zu meiner Zeit hatten die da im Abitur dann gleiche Anforderungen und waren im Schnitt gleichauf mit Gymnasium.

    Das gab mal eine Untersuchung zum Thema Kriegsdienst. Waldorfschüler verweigerten genau so häufig wie alle anderen auch.
    Ähnlich dürfte es sich dann auch bei der Berufswahl verhalten, ich vermute sogar, daß Waldorfschüler eher ein anständiges Handwerk erlernen, als der Regionalschuldurchschnitt. Was dann auch der vielbelächelten Eurythmie zu danken sein dürfte. Aber das ist Spekulation, wär mal Thema für sich.

    Leider aber wurde die Waldorfpädagogik genau so links unterwandert, wie alle anderen Bereiche auch.

    Vermutlich werden Waldorfschulen ohnehin nur deshalb gern in mieses Licht gestellt (von links!), weil die eben nicht Staatsschulen „ohne Rassismus und gegen rächtz“ sind, damit außerhalb der Kontrolle durch Staatskraken.

  93. Haremhab, 16. Dezember 2018, 12:30 h:
    Das gilt auch für denSchwangerschaftsabbruch im 9. Monat! Die Linksfaschisten zeigen zu nehmend ihre hässliche Fratze ganz öffentlich! Das interessiert die Systemmedien allerdings nicht – die Verbrecher in deren oberen Stockwerken sind ja genauso gestrickt! Lieber berichten sie monatelang über gesetzeswidrige, längst zurückgezahlte Sornden an Alice Weodel und das ineinem Film des Bjötn Höcke von einer Demonstration zu sehende Plakat über den Mord in Kandel, was angeblich eine Rechtsverletzung darstellt!
    Die Lügenberichterstattung über angebliche „Hetzjagden“ in Chemnitz wird dagegen. Ochs berichtigt! Lügenmedien eben!

  94. Wir sollten fein säuberlich Buch führen über die das Volk spaltenden Beispiele des Anti-Afd Pogroms und bei der kommenden Abrechnung mit den Volks- und Demokratie Feinden darlegen.
    Wir wissen spätestens jetzt, wer hier spaltet.

  95. @ Silberner Goldbroiler 16. Dezember 2018 at 11:57

    „Warum fällt mir da der gefeierte Luther ein“

    Weil die Judenfeindlichkeit von Voltaire, Giordano Bruno, Wilhelm Hauff, Goethe, Kant, Schopenhauer, Gebrüder Grimm, Dostojewski, Balzac, Maupassant und manchen anderen eher verschwiegen, jedenfalls nicht sonderlich thematisiert wird.

  96. Haremhab 16. Dezember 2018 at 12:44
    Nürnberger Täter soll aus Berlin kommen“
    **************
    Jemand kommt aus Berlin nach Johannis um zu messern?
    Na ja, 1001 Nacht auch bei der Polizei.

  97. Die Waldorfschulen sind wie alle anderen Schulen abhängig vom Staat, sie können es sich nicht mehr leisten ihre eigene Philosophie zu lehren.
    Ab 1933 war diese Schulform übrigens verboten.
    Heute wird selbstverständlich Islamfreundliche Schule gepredigt.
    https://www.anthroposophie.ch/de/anthroposophie/news/artikel/wieviel-islam-tragen-wir-in-uns.html
    Von 2010 aus einer Anthro Tagung in Dornach:
    Sandkühler forderte eine Aufklärung im Rahmen unseres Bildungssystems zum Thema Islam. Auch in den westlichen Medien werde der Islam in respektloser Weise behandelt, so etwa, wenn betende Moslems meist von hinten gefilmt werden. Eine Schweizerin befürchtete, nach dem Minarettverbot in der Schweiz als Touristin in arabischen Ländern diskriminiert zu werden. Sandkühler dazu: „Fragen Sie ruhig zurück: Wie steht es in Ihrem Land mit dem christlichen Kirchenbau?“

    Ja genau , „Fragen kostet ja nichts“ DAS ist echt nicht mehr witzig.
    Michael Stürzenberger könntest Du bitte mal ein paar Vorlesungen bei den „Waldis“ halten, beim Thema Islam sitzen die alle noch mit Goethe auf dem „westöstlichen Diwan“.

    Zum Abschluss der Diskussion schließlich rezitierten beide Referenten die Eröffnungs-Sure des Korans, die eine ähnliche Funktion erfüllt wie das Vaterunser im Christentum. Mit Eurythmie zum Goethegedicht „In tausend Formen…“ aus dem „Buch Suleika“ und zum arabischen Gedicht „Psalm“ des Syrers Adonis (geb. 1930) klang die Tagung aus.

    Waldorfpädagogik ist wirklich nur etwas für „hardcore“ Eltern.

  98. Das Spiel Brauner Peter („Gaanich Naazi – säälber Naazi!“) erfreut sich im Hort nach wie vor großer Beliebtheit.
    Im Kern geht es darum, erstens von den Verbrechen der Bolschewisten abzulenken und zweitens den Schuldkult aufrechtzuerhalten.

  99. „Die sagenhafte Begründung ist ein klarer Versoß gegen das Verfassungsbebot “
    *********************
    Das Spiel geht sicher auch umgekehrt.
    Lässt uns Antifa Kinder klar benennen!

  100. KORREKTUR ZU
    Maria-Bernhardine 16. Dezember 2018 at 11:59

    VORHIN EIN H ZUVIEL HINEINGERUTSCHT.
    Der aufsässige Waldorfschüler u.
    Fake-Flüchtling schreibt sich so:
    ALI REZA KHAVARI

  101. „Gegenüber Intoleranten ist keine Toleranz angezeigt.“
    Höchstens es handelt sich um Muslime, da wäre es ja dann rassistische Ausgrenzung! 😀

  102. Tja, er ist halt obrigkeitshörig, der Deutsche, war eigentlich noch nie Demokrat, musste nach 1945 ja auch zwangsdemokratisiert werden, der arme Hund. Er rennt auch immer irgendeinem Rattenfänger nach, mal einem mit Schnauzer, mal einer fetten Mutter, die Fingernägel kaut. Dass man unfähige, dumme Politiker abwählen darf, geht ihm nicht in den Hohlkopf. Und an Walldorfschulen haben Demokratie und Denkvermögen ganz eigne Tanzschritte, könnte man meinen: Da können Kinder nur zu Typen erzogen werden, die gut funktionieren in einer Idiokratie, in der der Michel ohnehin schon lebt.

  103. Man sollte Klagen – und der Waldorfschule die staatliche Förderung s t r e i c h e n. verdammt, verstehen diese Spinner denn nichts von einer pluralistischen Gesellschaft und Resspekt vor Demokratie?!?

    Bin maßlos enttäuscht. Dachte, die würden George Orwell kennen und etwas verstehen. Stattdessen blöken sie „2 Beine schlecht, vier Beine gut“ nach. (Animal Farm, weiterhin hoch aktuell. Wird doch unentwegt gegen die AfD gehetzt).

  104. Die in einem Kommentar weiter oben erwähnte promovierte Philosophin hat nicht nur ihren Job als Köchin an einer Waldorfschule verloren, weil sie ab und zu für die Sezession im Netz schreibt, vielmehr wurden auch ihre beiden Söhne von dieser Schule geworfen. Dabei ist ihr Ehemann, der Papa der Kinder, ein relativ bekannter altlinker Professor. Nicht mal das hat geholfen, so groß ist offenbar die Ansteckungsgefahr der pöhsen Rechten und ihrer Kinder….

  105. Und so ist es auch mit der Pädagogik gewesen, das war Emil Molt, ein Stuttgarter Industrieller, der wollte eine ordentliche Schule für seine Arbeiterkinder haben. Und dann steht Steiner in der Tat vor fast einem freien Feld, denn er hat fast keine pädagogische Erfahrung, er hat sich nie theoretisch mit Pädagogik beschäftigt, und sozusagen aus dem Stehgreif entwickelt er eine Pädagogik. Die umfasst zum einen ganz klassische Elemente der Realschule, der Staatsschule. Dann kommt dazu ein reformpädagogisches Erbe, etwa die gemeinsame Erziehung von Jungen und Mädchen oder zensurenfreie Zeugnisse. Und dann ist das Zentrale und was bis heute die Waldorfpädagogik umfasst und prägt sein esoterisches Denken. Wieder dieser Ansatz: Es gibt eine geistige Welt, und aus dieser geistigen Schau müssen wir die Kinder erziehen. Und das ist eine Mischung, aus der Steiner im Laufe der Jahre Stück für Stück, je nachdem, wie es verlangt wird, eine Pädagogik zimmert, die am Ende nie ganz fertig geworden ist, weil er gestorben ist, bevor die Waldorfschule, die erste, ihre zwölf Schuljahre voll hatte.
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/auf-dem-rassistischen-auge-fast-unbelehrbar.954.de.html?dram:article_id=146070

    DAS ist keine Sippenhaft und auch kein Grund zur Klage, es waren 120 Bewerber und nur 30 freie Plätze.
    Eine private Schule hat das Recht sich seine Schüler auszusuchen.
    DAS ist auch gut so, und sollte bitte so bleiben.

  106. @ jeanette 16. Dezember 2018 at 10:32

    Die WALDORFSCHULE ein AUSLAUFMODELL. Etwas Besseres als dort Schulverbot zu bekommen konnte den glücklichen Kindern gar nicht passieren!

    ____________________________
    Bei 140 Bewerbern auf 30 freie Plätze?

  107. Freya- 16. Dezember 2018 at 08:48
    In Berlin ist jeder „ein Berliner“!

    Die Linke will Berlin zu einer Schutzzone für Flüchtlinge machen. Wer nach Berlin komme, sei Berliner. „Deshalb wollen wir einen Berlin-Ausweis, der allen Berlinerinnen und Berlinern Zugang und Teilhabe ermöglicht, ganz egal, was sie für einen Pass oder Aufenthaltsstatus haben.“

    ———
    Dann will ich aber auch wie früher meine Berlinzulage haben, denn ich muss ja mit den ganzen Idioten zusammen leben !

  108. Haremhab 16. Dezember 2018 at 12:30
    Sippenhaft ist voll Nazi. Auf sowas können nur Rot-Grüne kommen.
    —–
    Sippenhaft, oder das töten der Nachkommen ist fast so alt wie die Menschheit, genau so wie die Britten Konzentrationslager als erste bauten, also viel böses gab es schon vor den Nazis, so auch das töten von anders denkenden durch die Kirche, man denke mal an die Inquisition .

  109. Eine Diskriminierung mit Ansage und aufgrund der politischen Einstellung der Eltern, das ist mutig, wird doch Diskriminierung mittlerweile rechtlich weitgehend geahndet.

    Inwieweit es hier sinnvoll ist, das zu überprüfen und weiterhin darauf zu bestehen, sein Kind an diese Schule schicken zu wollen, keine Ahnung.

    Aber es ist sicherlich möglich, selbst Schulen zu gründen und sie zu einer friedlichen Oase des Lernen zu gestalten, da kommen wohl aber nur die Linken/Grünen/Gutmenschen drauf und schließen dann die ihnen Unliebsamen aus, muhaha.

    Ja, wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd und ein dickes Fell und eine andere Meinung & Widerstand sind nie, NIE bequem. Nur so eine Idee, vielleicht das Kind mit Kopftuch zum Vorstellungsgespräch mitnehmen und die AfD als großen Fehler bezeichnen?

    Und zum Sachverhalt, daß Privatschulen sich ihre Schüler aussuchen können: ja, sicher, aber MIT ANSAGE die AfD-Mitgliedschaft zu thematisieren und vorzuschieben, ist schon dreist & dämlich, darum ist das doch so „hochgekocht“!

  110. Wenn man so etwas liest, wünscht man sich fast, diese linksgrün versifften Sozialromantiker hätten mit ihren Befürchtungen recht und die AfD würde, nachdem sie bei der nächsten Bundestagswahl über 50% erreicht hat, Umerziehungslager für unbelehrbare Linke bauen. Was ist aus diesem Land geworden?

  111. Wie steht es doch im Grundgesetzt: „Niemand darf wegen seiner politischen Ansichten diskriminiert werden usw. “
    Aber Recht und Gesetz scheint die „wahren“ Demokraten nicht zu interessieren.

  112. „Angesichts unserer fehlenden Unvoreingenommenheit und unserer fehlenden Unbefangenheit sehen wir keine Möglichkeit, das Kind mit der nötigen Unvoreingenommenheit und Unbefangenheit aufzunehmen – beides sind Grundvoraussetzungen, um die Entwicklung des Kindes angemessen zu fördern.“

    Ein Schuss, der aber nach hinten losgegangen ist, denn damit stellen sich die Waldorfschulen selbst das größte Armutszeugnis für ihre pädagogischen Fähigkeiten, die menschliche Reife und intellektuelle Kapazität aus.
    Insofern können das Kind und deren Eltern dem Schicksal dankbar sein, dass die Waldorfpädagogen ihre Dummheit und Unfähigkeit einmal nicht scheinheilig verbargen, sondern sie ganz offen hinausposaunten…

  113. Vielleicht schickt dieser merkwürdige AfD-Politiker sein Kind besser auf ein bayerisches – besser noch: ein katholisches, bayerisches – Gymnasium? Denn…

    Der kleine Abdul ist grottenschlecht in Mathematik. Eine 5 jagt die andere und auch die Note 6 ist nicht selten.
    Die Eltern sind verzweifelt. Da erzählt ihnen jemand, daß es in der Nähe ein katholisches Gymnasium gebe, dessen Mathe-Unterricht auch noch den letzten Mathe-Faulpelz auf Vordermann bringe.
    Die Eltern sind entsetzt. „Unser kleiner Abdul auf ein Gymnasium der Ungläubigen?!“
    Doch schließlich siegt die elterliche Verzweiflung.
    „Abdul, ab nächsten Montag gehst Du auf ’s katholische Gymnasium!“
    Einige Wochen vergehen; die ersten Klassenarbeiten in Mathematik werden gehalten, und die Eltern sind fassungslos: Abdul bekommt auf einmal die Noten 3, dann 2 und schließlich sogar eine 1!
    Die Eltern: „Abdul, was ist denn auf einmal los mit Dir? Du hast ja plötzlich richtig gute Noten in Mathematik!? Was ist denn passiert?“
    Abdul: „Ach, wißt Ihr, als ich das erste Mal in das Mathe-Klassenzimmer am katholischen Gymnasium kam und den Kerl gesehen habe, den sie dort auf das Plus-Zeichen genagelt hatten…, da wußte ich: Die verstehen keinen Spaß!“

    Einen schönen 3. Advent wünscht Euch allen

    Don Andres

  114. “ Mantis 16. Dezember 2018 at 14:16
    DAS ist keine Sippenhaft und auch kein Grund zur Klage, es waren 120 Bewerber und nur 30 freie Plätze.
    Eine private Schule hat das Recht sich seine Schüler auszusuchen.
    DAS ist auch gut so, und sollte bitte so bleiben.“

    Natürlich ist das Sippenhaft – denn die Schule argumentierte nicht mit den 120 Bewerbern und nur 30 Plätzen, sondern mit der politischen Einstellung, die sie in Konflikt brächte.

  115. Wie blöd muss man sein das eigene Kind auf eine Waldorfschule einzuschulen . Ich würde sagen der liebe kleine hat wirklich Glück das enicht geklappt hat . Waldörfer das sind Irre Gutmenschen ich gehe sogar noch einen Schritt weiter .Eltern die ihre Kinder auf so eine Schule schicken passen doch viel besser in eine andere Partei von der geistigen Grundeinstellung .

  116. MIr ist schon klar, warum der AfD-Politiker sein Kind in eine Waldorfschule in Berlin anmelden will. Dort gibt es noch vergleichsweise wenig Migranten. Besser im linken deutschen Milieu sein Kind platzieren statt an einer öffentlichen Schule mit Arabern, Afghanen und Afrikanern. Wahrscheinlich kann man in Berlin sein Kind gar nicht mehr an eine vernünftige Schule schicken.

  117. @Freier Geist:
    Sie haben insofern recht, dass es gut ist, dem Kind derart unfähigen Pädagogen auszusetzen, die loffenbar nicht in der Lage sind, unbefangen lediglich nach pädagogischen Gesichtspunkten zu unterrichten, sondern je nach Elternhaus ihre Vorbehalte gegenüber den Kindern spüren lassen!
    Leider ist aber nun einmal so, dass auch in staatlichen Schulen, die linksidologisch versifften Lehrer die Mehrheit bilden! Man mag sich gar nicht vorstellen, mit welcher Abneigung die Lehrer der Schule reagieren werden, an der die kleine mit dem Hintergrund der bekannten Ablehunungdgründe eingeschult werden soll!
    Brauchen wir künftig womöglich zwei Schultypen! Einen davon mit linksversifftem Lehrpersonal und einen weiteren mit wertkonsetvativer und ggf. patriotischer Schulleitung und entsprechenden Lehrern? Offensichtlich kann nur so eine politische Apartheidshaltung unbelehrbarer „Lehrer“ unterlaufen werden!
    Übrigens haben Sie selbstverständlich recht, dass – trotz der geringeren Anzahl der verfügbaren Schulpkätze – eine gesetzeswidrige ideologische Auswahl erfolgte, wie sich allein aus der unverhohlen grundgesetzwidrigen Begründung der Ablehnung ergibt! Der Zweck der. Egründung, die ja nicht unbedingt hätte genannt werden müssen (!), ist wohl die beabsichtigte „Abschreckungswirkung“ auf weitere Eltern, die davor „gewarnt“ werd n sollen. Sich mit der AfD „einzulassen“! So soll eine Pogromstimmung – frei nach Lenin – erzreugt werden, der meinte:
    „Bestrafe einen, erziehe hunderte!“

  118. Diese Idioten/Innen lernen auf dieser Baumschule weder richtig schreiben noch rechnen.
    Mehr kann ich dazu momentan auch nicht schreiben.

  119. Mal ehrlich, weshalb wollten die Eltern denn ihren Nachwuchs DORT hinschicken?

    Ah ja verstehe, lieber grüne deutsche Spinner, als die ganze Klasse voll Migranten!

  120. Diese ganzen Walldorf Spastis, und deren Kinder, die lediglich Ihre krepeligen Doppelnamen im Kreis zu La La Musik tanzen können, werden alsbalde eh den A*rsch vom Faktischen aufgerissen bekommen…..

    Also Popcorn und gut is…

  121. Der gute Kern von Waldorffschulen ist durch die Gutmenscheninnen zerstoert.
    Haltet eure Kinder raus aus diesen Schulen, zu Hause lehren falls moeglich oder in sonstige ordentliche Privatschule, die noch nicht vom Multikultiwahn ueberrollt ist.

  122. Wer will sein Kind denn schon an eine Waldorfschule schicken? Auch noch als AfDler. Dann lernt das Kind seinen Namen zu tanzen, Bäume zu umarmen und die Lehren des durchgeknallten Rudolf Steiner. So was macht man nicht freiwillig.
    Sollen die Eltern doch froh sein, daß die Schule sie abgelehnt hat, spätestens, wenn der Junge geschminkt wird und Röcke trägt oder dem Mädchen beigebracht wird, daß sowieso alte, weiße Männer (außer R. Steiner, der ist sakrosankt) an allem Schuld sind, hätten sie ihr Kind eh auf eine normale Schule geschickt.

  123. Grüß Gott,
    Steiner der Gründer der Waldorfschule war ein „Anhänger“von Blavatsk also Satanist.
    Stichworte für Internetsuche Blavatsky,Steiner und Theosophie.

    Gibt Eure Kinder nicht den Knechten Satans!

  124. Nächstes Jahr- Wahlen in Sachsen.

    Erste Möglichkeiten für autonome, patriotische Schulen auf einem völlig anderen Niveau.
    Nach deren Abschluss sich Betriebe darum reißen, diese Absolventen zu erhalten.

    Abi in linksgrünen Bundesländern ist nichts mehr wert, eine Hauptschullehre in den Sechzigern war schwieriger. Private Elite-Schulen ohne diesen Ideologie-Mist, daran müssen wir arbeiten.

  125. Waldorfschule kommt gleich nach Baumschule. Es ist eine Schule „light“, die am besten für Kinder geeignet ist, denen man keinen Druck machen kann (psychische und kognitive Defizite) oder will (mit dem silbernen Löffel im Mund geboren, ohne Zwang, den eigenen Lebensunterhalt später unbedingt selbständig bestreiten zu müssen).

    Deshalb muss man zuerst fragen, warum das Kind unbedingt auf die Waldorfschule gehen soll.

    Zu diesem Thema die Kartoffelaufgabe, gelesen auf: http://www.mathematische-basteleien.de/kartoffeln.htm:
    Realschule 1960:
    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50 DM. Die Erzeugerkosten betragen 40 DM. Berechne den Gewinn!
    Sekundarstufe 1970:
    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50 DM. Die Erzeugerkosten betragen 4/5 des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn des Bauern? (Rechenschieber nicht erlaubt)
    Sekundarstufe 1980:
    Korrektur der Formulierung (Identische Neuauflage von 1970):
    Ein/e Bauer/in verkauft einen/e Sack/in Kartoffeln/innen einem/er Kunden/in für DM 50,-. Die Erzeuger/innen Kosten betragen 4/5/innen des Erlöses. Wie hoch ist der/die Gewinn/in des/der Bauern/in? (Keine Taschenrechner/innen verwenden)
    Gymnasium 1990:
    Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Solanum tuberasum für eine Menge Geld (=G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G=g gilt: Die Menge der Herstellungskosten (=H) ist um zehn Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie ein Bild der Menge H als Teilmenge G und geben Sie die Lösungsmenge X für folgende Frage an: Wie mächtig ist die Gewinnmenge?
    Freie Waldorf-Schule 1995:
    Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu.
    Integrierte Gesamtschule 1999:
    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,-. Die Erzeugerkosten betragen 40,-. Der Gewinn beträgt 10,-. Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen 15 Mitschülern aus anderen Kulturkreisen darüber. Waffen sind dabei nicht erlaubt.
    Schule 2005 (nach der Bildungs- und Rechtschreibreform):
    Ein agrargenetiker ferkauft ein sagg gatoffeln für 6,25 €. Die kosden bedragen 5 €. Der gewin bedregt 1,25 €. Aufgabe: margiere den term gardoffeln und maile die losung im pdf-format an classenleerer@schule.euroba
    Jor 2010:
    Sorrie, es gipt keine gartoffeln meer! Nur noch pom fritt bei mc donels. Es lebe der fordschridd!
    Quelle: Unbekannt
    Weitere Versionen auf dieser Seite zu lesen

  126. Original Text Waldorf Schulen:

    Menschen aller politischen Einstellungen sollten ihre Kinder auf Waldorfschulen schicken können.“ Schließlich hätten die Waldorfschulen 2007 in der Stuttgarter Erklärung formuliert, dass alle Menschen frei und gleich an Würde und Rechten seien, „unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, nationaler oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung“.

    Nun soll ein Kind eines AFD Politiker ausgeschlossen werden……
    Erinnert irgendwie an Juden, die Schulen nicht mehr besuchen durften…….waren das die Nazis ????
    Glaube schon…..

    Dieses Land braucht dringend erhebliche politische Veränderungen, ansonsten wird das Wort Demokratie
    der Lächerlichkeit preisgegeben.

  127. Eigentor der Walddoof Schule.
    1. Selbst intolerant
    2. Mangelndes Selbstvertrauen in denen sich selbst gesteckten Zielen und Lehrpersonal.

  128. „Kein Zutritt für Juden“ – Das ist natürlich vorbei. Heute heißt es „Kein Zutritt für AFD-ler und deren Angehörige! Soweit ist der Staat verkommen. Total verfault und demokratiefremd. Man stelle sich vor, einem Grünen würde irgendwo wegen seiner Parteizugehörigkeit der Zutritt verwehrt……….. Deutschland würde beben!!!!!!!

  129. Erinnert irgendwie an Juden, die Schulen nicht mehr besuchen durften…….waren das die Nazis ????
    ==================================================
    M. W. waren das nicht nur Schulen. Juden durften auch andere Einrichtungen nicht mehr betreten. So wie man heute AFD-Mitgliedern z. B. in Kneipen nichts mehr anbietet oder keinen Versammlungsraum vermieten will. Die tagtägliche Hetze von Politik und den hörigen Medien zeigt Wirkung.
    Boris Palmer ist nicht linientreu:
    https://www.youtube.com/watch?v=c64_yD53PuE
    Wurden bereits Schreie nach Parteiausschluss lau.
    Und Sarrazin soll endgültig aus der SPD geworfen werden.
    „Bisher hat die SPD es nicht geschafft, Thilo Sarrazin rauszuwerfen. Um diesmal sicher zu gehen, hat eine Kommission sein jüngstes Buch geprüft. Jetzt liegt das Ergebnis vor“.
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_84958044/spd-vorstand-will-thilo-sarrazin-aus-der-partei-ausschliessen.html
    Fehlt noch eine öffentliche Verbrennung des Buches.
    Deutschland 2018 n. Chr.

  130. einzige Konsequenz: den Länderfinanzausgleich beenden. Das gegenderte Berlin müßte sich dann selbst versorgen, „und das ist (wäre) gut so“. Ob die Sozi-Deppen dann wohl die volkswirtschaftlich produktive Arbeit neu erfünden?
    Wann werden diese Idioten einmal für das schwarze Finanzloch BER zur Kasse gebeten? Oder gibt es vielleicht noch ein neues Bundesverdienstkreuz für die Verantwortlichen?

  131. Der Lehrerverband kritisiert inzwischen die Sippenhaft an dieser Berliner Waldorfschule.
    Eigentlich eine Selbstverständlichkeit – aber in Zeiten eines einsickernden neuen Totalitarismus muß man sich wohl auch über Selbstverständlichkeiten freuen:

    Der Deutsche Lehrerverband hat scharfe Kritik an einer Berliner Privatschule geübt, die es abgelehnt hatte, das Kind eines Berliner AfD-Abgeordneten aufzunehmen, welches bereits die Kindertagesstätte der Waldorf-Bildungseinrichtung besucht hatte.

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Um es ganz unmissverständlich zu sagen: Es darf keine Sippenhaft für Kinder wegen der politischen Gesinnung ihrer Eltern geben“, sagte Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, der „Bild“ (Dienstagsausgabe). „Eine Schule muss ihren Schülern gegenüber neutral und unvoreingenommen auftreten – ohne Ansehen des Geschlechts, der sozialen Herkunft, der Hautfarbe, der sexuellen Orientierung, der politischen Einstellung oder der Religion.“ Alles andere sei Diskriminierung.

    Die Schule überschreite „ganz klar ihre Grenzen“ und „verletze ihren Bildungsauftrag“, sagte Meidinger weiter. „Denn wie überall im gesellschaftlichen Zusammenleben gilt auch hier der Grundsatz: Alle Kinder sind gleich, ihre Würde ist unantastbar“, sagte der Verbandspräsident der Zeitung. Meidinger sieht das Vorgehen der Schule „sehr kritisch“.

    Er gab zu bedenken: „Wo soll diese Art der Gesinnungspolizei denn enden? Welches Kind wird als nächstes ausgegrenzt und ausgeschlossen? Als Pädagogen und Lehrkräfte müssen wir alle Kinder mit der gleichen Wertschätzung und Fürsorge behandeln.“

Comments are closed.