Im Angesicht des Todes - Kunsthistorikerin Cindy K. aus Castrop-Rauxel überlebte mit einem großen Schutzengel den Mordversuch durch einen gezielt herabgeworfenen Ast von der der A45-Autobahnbrücke in ihrem Mazda. Der potentielle Mörder Jalal J.wurde am Dienstag in Handschellen zum Prozess geführt.

Von JOHANNES DANIELS | Es geht um einen weiteren versuchten, heimtückischen Mord durch einen „Schutzbedürftigen“. Weitgehend unbeachtet von überregionalen Mainstream-Medien startete daher am Dienstag der Prozess gegen den „Brückenteufel von Dortmund“ (BILD-Video). Historikerin Cindy K. war Anfang Juli früh morgens auf dem Heimweg, als plötzlich ein 2,60 Meter langer und zehn Kilogramm schwerer Ast bei Tempo 120 in ihre Frontscheibe schlug. Dass die Mazda-Fahrerin Cindy K. nur leicht verletzt wurde, grenzt an ein Wunder – sie konnte das schwer beschädigte Fahrzeug bravourös unter Kontrolle behalten. Als durch DNA-Spuren überführter Täter steht „Asylbewerber“ Jalal J., 23, seit Dienstag wegen Mordversuchs vor dem Dortmunder Schwurgericht – Mögliches Tatmotiv: Wut gegen sein deutsches Gastgeberland!

Der Angeklagte selbst hat nach Auskunft seines Asylindustrie-Verteidigers und seines Dolmetschers angeblich erhebliche Erinnerungslücken zu der Tat. Zudem sei er betrunken gewesen, eventuell bekifft und sei vor der Tat erheblich durch einen deutschen Busfahrer diskriminiert worden, so die prozessstrategische Linie der steuerfinanzierten Strafverteidigung.

Asylbewerber selbstverständlich mehrfach vorbestraft

Die feige Tat ereignete sich in der Nacht auf den 1. Juli auf der A45-Autobahnbrücke Kirchlinde / Rahmer Straße: Ein Mann warf einen zehn Kilo schweren Ast auf das herannahende Fahrzeug der jungen Frau aus Castrop-Rauxel – sie wurde nur durch die Glassplitter verletzt und stand unter einem totalen Schock, als die Polizei am Unfallort eintraf. Erst später wird der jungen Frau richtig klar, dass sie nur knapp dem Tod entkommen ist.

Die Beamten sicherten sofort auch das tödliche Wurfgeschoss, um es später im Labor auf DNA-Spuren untersuchen zu lassen. Als Verursacher konnte daher zehn Tage später der „iranisch-stämmige“ 22-jähriger Asylbewerber aus Castrop-Rauxel identifiziert und überführt werden – er wurde kurze Zeit später festgenommen – er war bereits notorisch „polizeibekannt“.

Die Anklage wirft „Asylbewerber“ Jalal J. – neben dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung – versuchten Mord vor. Der schutzbedürftige Traumatisierte selbst will sich offenbar an nichts mehr erinnern und beteuerte am ersten Verhandlungstag, schwer alkoholisiert gewesen zu sein. Mittlerweile habe sich im Rahmen der Hauptverhandlung herausgestellt, dass der mehrfach vorbestrafte Mann an jenem Abend nicht alleine unterwegs gewesen war, „mindestens ein Marokkaner und weitere Männer aus dem Iran sollen ihn begleitet haben“, heißt es seitens seines Anwalts. Die Identität dieser Personen, die bisher als Zeugen gehandelt werden, ist unklar und soll im Rahmen der Hauptverhandlung ermittelt werden.

Christian Fastermann, Sprecher des Landgerichts Dortmund, nannte Details zur Anklage: „Hintergrund des Geschehens soll gewesen sein, dass er aus Wut, weil er aus einem Bus verwiesen wurde, diesen Ast von der Autobahnbrücke geworfen hat. Die Staatsanwaltschaft hat mit der Polizei verschiedene Spuren verfolgt. Hier ist man über Videobilder aus dem Bus letztlich zu dem Angeklagten gekommen.“

Zudem wurden akribisch DNA-Spuren am Geäst verglichen – mit Erfolg. Da der Angeklagte schon „wegen diverser anderer Delikte unter Einfluss von Drogen und Alkohol“ – Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte – sogar trotz EU-Datenschutzgrundverordnung in den Polizeidaten noch gespeichert war, konnte er zehn Tage später gefasst werden.

Jalals Asylindustrie-Anwalt Markus Blumenstein bereits in orientalischer Taqiyya-Manier: Der Mandant habe „an den Sachverhalt keinerlei Erinnerung mehr und hat die Vorwürfe erst aus der Anklage erfahren. Er stand zum Tatzeitpunkt unter massivem Alkoholeinfluss, was er von Dritten erfahren hat. Er wird aber sagen, was er noch weiß“, erklärte Anwalt Blumenstein. Möglicherweise seien außerdem Drogen im Spiel gewesen …

Allerdings müsse gewährleistet sein, dass an diesem Tag auch der psychiatrische Sachverständige an der Verhandlung teilnehmen könne. Der steuerfinanzierte Gutachter soll unter anderem die Frage der Schuldfähigkeit beantworten. Diese dürfte wohl aufgrund der Traumarisierung des Täters von der Flucht erheblich eingeschränkt sein.

Mazdafahrerin Cindy K. hatte sich vergangene Woche auf zunächst eigene Kosten als Nebenklägerin dem Verfahren angeschlossen. Staatsanwältin Sandra Lücke ist davon überzeugt, dass der Iraner aus Frust handelte und den Ast gezielt auf das nahende Auto warf. „In der Nacht konnte er die herannahenden Autos mit ihren Scheinwerfern gut sehen und hat in Kauf genommen, möglicherweise Menschen zu töten“, begründete Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel die Anklage. Kurz vor der Tat wurde er angetrunken und randalierend aus einem Nachtbus gebeten, weshalb der diskriminierte Merkel-Ehrengast aus dem Iran den restlichen Heimweg (nach Castrop-Rauxel, nicht in den Iran) offenbar zu Fuß zurücklegen musste.

Die Kunsthistorikerin erinnert sich: „Es gab einen extrem lauten Knall. Die Scheibe zersprang. Ich konnte nichts mehr sehen. Trotzdem habe ich die Ruhe bewahrt und die Geschwindigkeit langsam verringert. Ich dachte zunächst, es hätte auch ein Teil sein können, das sich nach Bauarbeiten gelöst hatte. Dass es ein Anschlag war, hat mich dann richtig fertiggemacht. Das ist schwer zu verdauen. Ich konnte kaum noch schlafen.“

Cindy K. weiter: „Man fragt sich, was in seinem Leben schief gelaufen ist, dass jemand einfach so ein anderes Menschenleben aufs Spiel setzt. Darauf hätte ich gern eine Antwort …“

Asylindustrie-Anwalt Markus Blumenstein, verschiedene psychiatrische Sachverständige, diverse Dolmetscher sowie die „Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel e.V.“ werden vermutlich die kultursensible Antwort parat haben – wahrscheinlich wusste Jalal J. überhaupt nicht, dass sowas in Deutschland verboten ist. Die Mainstream-Medien werden: schweigen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

213 KOMMENTARE

  1. Was für ein toller und dankbarer „Schutzsuchender“!!!
    Mehrfach polizeibekannt und nun wieder schwer kriminell geworden …

    Jeden Tag neue Hiobsbotschaften von Merkels „Fachkräften“ … die als „Schutzsuchende“ zu bezeichnen ist ein bunter Wahnsinn.

  2. Ich gehe mal davon aus, dass sich Jalal nach dem Urteil aufgrund der zu berücksichtigen mildernden Umstände einen Ast lachen wird.

  3. Dank geht an Ihren Schutzengel!

    [..]“und sei vor der Tat erheblich durch einen deutschen Busfahrer diskriminiert worden“[..]

    Ah ja…und das berechtigt selbstredend auf andere, vollkommen unbeteiligte Menschen, einen Mordversuch hinzulegen!

    Was haben diese Anwälte für ein Rechtsverständnis?

  4. Jalal wird von der deutschen Justiz sicher die Gelegenheit erhalten sich zu bewähren, denn es steht ihm eine Anstellung als Kindergärtner, Kranken- oder Altenpfleger in Aussicht (sagt Jens Spahn).

  5. Sind die nicht alle bestens integriert und arbeiten? Leider ist das wohl eher die Ausnahme. Meine Schätzung, so um Einer von Tausend. In Wirklichkeit gammeln die nur rum und dröhnen sich zu. Wo sind sie denn nun die Fachkräfte? In der Unterkunft bei mir um die Ecke, läuft es genauso ab, arbeiten? -Fehlanzeige, Integrationskurs, Sprachkursus, derart unregelmäßiges Erscheinen, so das ein Erfolg wohl eher unwahrscheinlich ist.
    Am allerschlimmsten sind die Neger, gehen direkt in den Drogenhandel, Strassenverkauf zu 100%, -echte Fachkräfte eben. Kann man an jedem größeren Bahnhof studieren/dokumentieren. Wir faffen daf !

  6. Ein von rothzgrün als „Brückenbauer“ zwischen Orient und Okzident importiertes Goldstück!

  7. Klingt ehrenwert, was sich Cindy K, fragt: was ist in seinem Leben schief gelaufen? Diese auf das Individuum und seine persönlichen Erfahrungen, seine Psyche zielende Motivationssuche ist gegenüber einem durchschnittlichen Europäer auch durchaus angemessen. Gegenüber einem durchschnittlichen Mohammedaner – besonders außerhalb seines Habitats – aber eben nicht, da genügt eine auf das Kollektiv zielende Betrachtung, und die dauert nicht lange.

  8. Cindy K. weiter: „Man fragt sich, was in seinem Leben schief gelaufen ist, dass jemand einfach so ein anderes Menschenleben aufs Spiel setzt. Darauf hätte ich gern eine Antwort …“
    —————
    Die Antwort darauf könnte sie durchaus weiter „verunsichern“.

    Was in seinem Leben schief gelaufen ist? Ich denke, er hat bei seinen Vorstrafen bereits nicht das richtige Strafmaß bekommen, die Asylbehörde hat versagt:
    Nach dem ersten Delikt hatte er bereits sein Gastrecht verwirkt und sich danach in keiner Weise gebessert, im Gegenteil. Die Justiz/Asylindustrie trägt eine Mitschuld.
    Und der Staat auch, weil er von Anfang an aus ideologischen Gründen es versäumt/vermieden hat den Merkelgästen zu sagen, wie es hier langgeht und was im Falle von Verstößen passiert >>> sofortige Abschiebung.

  9. Wir haben die beste Polizei der Welt.
    Alle Täter sind schon polizeibekannt.

    Was ist nur mit unserer Justiz los.
    Einsperren und abschieben ist wohl die einzige Lösung.

  10. „Asylindustrie-Anwalt Markus Blumenstein, verschiedene psychiatrische Sachverständige, diverse Dolmetscher sowie die „Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel e.V.“ werden vermutlich die kultursensible Antwort parat haben – wahrscheinlich wusste Jalal J. überhaupt nicht, dass sowas in Deutschland verboten ist.“
    —————————-

    Natürlich werden die LÜGENMEDIEN schweigen: Das Opfer war ja „nur“ eine Deutsche!

  11. Kürzlich hörte ich nachts verdächtige Geräusche im Wohnzimmer. Ich stieg aus dem Bett, ergriff eine Taschenlampe , und als ich die Wohnzimmertür öffnete, entdeckte ich vor Schreck einen Einbrecher. Mein erster Impuls war, sofort die Polizei zu rufen, doch dann fiel mein Blick auf sein Einbruchswekzeug, und da wirklich alles dabei, was man gebrauchen konnte. Daher machte ich, nachdem ich mich von dem Schrecken erholt hatte, dem Einbrecher den Vorschlag, keine Polizei zu rufen, wenn er mir dafür den verstopften Abfluss, die nicht funktionierende Alarmanlage, die beschädigte Tür, durch die er hereinkam, und das klemmende Garagentor zu reparieren. Der Einbrecher ging auf diesen Vorschlag ein, und siehe da, innerhalb einer Stunde hatte die Fachkraft bereits alle Aufgaben zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt. Anschließend saßen wir noch gemütlich bei einem Bier zusammen, und er verspach beim Barte des Propheten, nie wieder bei mir einzubrechen, sondern nur noch in der Nachbarschaft. Darauf tranken wir dann noch einen Raki auf den gelungenen Spurwechsel. Mustafa wird nun ein gut integriertes Mitglied dieses Landes werden, und ich freue mich darauf.

  12. Kürzlich hörte ich nachts verdächtige Geräusche im Wohnzimmer. Ich stieg aus dem Bett, ergriff eine Taschenlampe , und als ich die Wohnzimmertür öffnete, entdeckte ich vor Schreck einen Einbrecher. Mein erster Impuls war, sofort die Polizei zu rufen, doch dann fiel mein Blick auf sein Einbruchswekzeug, und da wirklich alles dabei, was man gebrauchen konnte. Daher machte ich, nachdem ich mich von dem Schrecken erholt hatte, dem Einbrecher den Vorschlag, keine Polizei zu rufen, wenn er mir dafür den verstopften Abfluss, die nicht funktionierende Alarmanlage, die beschädigte Tür, durch die er hereinkam, und das klemmende Garagentor repariere. Der Einbrecher ging auf diesen Vorschlag ein, und siehe da, innerhalb einer Stunde hatte die Fachkraft bereits alle Aufgaben zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt. Anschließend saßen wir noch gemütlich bei einem Bier zusammen, und er verspach beim Barte des Propheten, nie wieder bei mir einzubrechen, sondern nur noch in der Nachbarschaft. Darauf tranken wir dann noch einen Raki auf den gelungenen Spurwechsel. Mustafa wird nun ein gut integriertes Mitglied dieses Landes werden, und ich freue mich darauf.

  13. „Iraner“ ❓

    Vielleicht der hier: Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. Als der Zeuge den Angeklagten gebeten habe, sein Dienstzimmer zu verlassen, damit er in der, den Angeklagten betreffenden Angelegenheit ungestört telefonieren könne, habe der Angeklagte eine massive Schreibtischlampe vom Tisch genommen und diese gegen die Wand geworfen. Sodann habe er mit der Faust die Schiebetür der Schrankwand eingeschlagen. Des Weiteren habe er sämtliche Kabel von einem PC abgezogen, so dass das gesamte Netz der Datenverarbeitung im 1. Obergeschoß ausgefallen sei.

    Am 26.11.2009 habe der Angeklagte das Büro des Zeugen R. vom Fachbereich Ordnung der Stadt Krefeld betreten, seine rechte Hand gehoben, mit den Fingern eine – Schusswaffe angedeutet und gedroht, „wenn mein Bruder ein Problem bekommt, irgendwo in einem anderen Land, dann mach ich hier im Büro im Sozialamt und in ganz Deutschland eine große Schießerei. Du wirst sehen, das ist kein Spaß, das ist Ernst, ich schwöre. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst“. Beim Verlassen des Rathauses habe er sodann die städtische Mitarbeiterin S. mit den Worten, „lach‘ nicht so blöd, Du alte Fotze“ beschimpft.

    Am 14.12.2009 gegen 09.45 Uhr habe der Angeklagte das Dienstzimmer der Zeugin C. betreten und sie grundlos als „Fotze“ beschimpft, wobei er sich in den Schritt gegriffen habe. Am 17.12.2009 gegen 10.30 Uhr habe der Angeklagte im Dienstzimmer des Zeugen B. des Sozialamtes der Stadt Krefeld vorgesprochen, von diesem u.a. ein Ticket 2000 gefordert und lautstark diverse Beschwerden vorgebracht. Der Zeuge B. habe vergeblich versucht, beruhigend auf den Angeklagten einzureden. Die Aggressivität des Angeschuldigten habe sich gesteigert, als der Bote K. in Begleitung des Hausmeisters ihn wegen des von dem Oberbürgermeister der Stadt Krefeld verhängten Hausverbots aufgefordert habe, das Rathaus zu verlassen. Der Angeklagte sei mit geballten Fäusten drohend mit den Worten „was willst Du“ auf den Zeugen K. zugegangen und habe ihn mit beiden Fäusten zur Seite geschubst. Der Zeuge K. habe sich von dem Angeklagten bedroht gefühlt und ihm einen Faustschlag gegen den Hals versetzt. Äußerlich unbeeindruckt von dem Schlag habe der Angeklagte den Zeugen K. weggeschubst, aus seiner hinteren Gesäßtasche ein Taschenmesser mit einer ca. 5 cm langen geöffneten Klinge gezogen, damit den Zeugen K. bedroht und auch in Bauchhöhe nach ihm gestochen. Der Zeuge habe die Angriffe mit den Händen bzw. mit einem Ventilatorfuß abgewehrt und sei dabei durch das Nachbarbüro in das dahinterliegende Büro des Zeugen D. geflohen. Auf dem Weg dorthin habe der Angeklagte den Zeugen K. mit allem beworfen, was er habe greifen können, u.a. mit einem Blumentopf und einer Thermoskanne, wobei er in der anderen Hand nach wie vor das Messer gehalten habe. Zuletzt habe er einen Metallschlüsselkasten nach ihm geschleudert, der ihn an der Stirn getroffen habe.

    Sodann habe sich der Angeklagte dem Besucher H. K. zugewandt, der sich auf den Flur geflüchtet habe. Er habe ihm einen Tacker hinterher geworfen, der ihn am Kopf traf. Der Zeuge H. K. habe eine Platzwunde am rechten Ohr davongetragen. Der Zeuge K. habe eine Jochbeinprellung, eine Schürfwunde an der rechten Hand und eine Prellung des linken Handgelenkes erlitten. Der Sachschaden der durch den Angeschuldigten angerichteten Verwüstungen belaufe sich auf ca. 676 €. Bei Eintreffen der Polizeistreife im Rathaus habe der Angeklagte einen TFTMonitor mit Verkabelung in der Hand gehalten und sich in drohender Haltung gegen den Polizeibeamten S. gerichtet. Seiner Aufforderung, den Monitor fallen zu lassen, sei der Angeklagte nicht nachgekommen. Vielmehr habe er den Monitor gezielt in Richtung des Kopfes des Polizisten geworfen, welcher den Monitor mit dem Oberarm habe abwehren können. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen.

    Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe“ (Quelle: Landgericht Krefeld 2010).

  14. …und ich hatte Ben Shalom (vermutlich, wahrscheinlich) einmal mit Ben Ephraim verwechselt … 😐

  15. Möchte niemanden verurteilen – aber Cindy K. sieht wie eine typische Grüne bzw. Linke aus.

    Vielleicht hat sich durch diesen Unfall ja ihr Horizont erweitert.

  16. Jalal ist eigentlich ein ganz Lieber, er meinte das nicht so. Die Sache mit dem Ast war ja nur iranisch gemeint.

  17. „Jalals Asylindustrie-Anwalt Markus Blumenstein bereits in orientalischer Taqiyya-Manier: Der Mandant habe „an den Sachverhalt keinerlei Erinnerung mehr und hat die Vorwürfe erst aus der Anklage erfahren. Er stand zum Tatzeitpunkt unter massivem Alkoholeinfluss, was er von Dritten erfahren hat. Er wird aber sagen, was er noch weiß“,“
    ____________________________________

    …nämlich nüscht, wie vom Anwalt verordnet.
    Anders geht´s nicht!
    Sonst ist der Teufel los!
    Sonst bricht die gesamte Verteidigungsstrategie zusammen!

  18. Dass der Täter ein Iraner ist, ist wohl eher selten, seltener als Araber oder Türken. Die Iraner die ich kenne sind meist zivilisiert, ganz anders als die letzteren. Natürlich, das sind durchweg Alt-Iraner von vor Komeini. Die islamisch fanatisierten Neu-Iraner sind wohl anders einzustufen.

  19. Der Anwalt wird argumentieren, dass sein Mandant an dem Tag krank war und einen Astma-Anfall erlitten hatte.

  20. War das Auto vollkaskoversichert?…
    (Gedanken nach dem glimpflichen Ausgang bezüglich Verletzungen oder Tod,
    die Kühlerhaube und der Dachquerträger (oder wie immer man dies nennen will
    (vielleicht führt die Gesamtkonstrultion zu entsprechender Stabilität) haben das meiste abgefangen)
    …wenn nicht:
    Wer bezahlt den Schaden?
    „Mutti“? Mad Mama?

  21. Ein Astwurf kann auch ein Gesprächsangebot sein. Ein Schrei nach Liebe vielleicht, ein Hilferuf…

    Abschieben.

  22. DocTh 16. Januar 2019 at 22:17

    Fällt heut’ der Nieselregen dicht,
    darfst du den Diesel regen nicht,
    drum fahre mit der Diesellok
    mal nicht zu deiner Liesel, Doc!
    🙂

  23. VivaEspaña 16. Januar 2019 at 22:20

    OT

    TV Info

    DDR 2, morgen 22:15 h, Rotes Kloster

    Mit Alexander Gauland, AfD,
    und Außenzwerg Maas und Hexe Guerot u.a.
    —————————————-
    Und heute um 23:00Uhr Maischberger wieder mal mit Habeck von Tronje (Talkrundendauerkartenbesitzer).

  24. Sargpflicht wurde abgeschafft
    Die Bestatter flippen aus.

    Müssen sie zukünftig nackt putzen gehen?

  25. int 16. Januar 2019 at 22:35

    Sargpflicht wurde abgeschafft
    Die Bestatter flippen aus.

    Müssen sie zukünftig nackt putzen gehen?

    Würd’ es dem Migrationspakt nutzen,
    dann ginge Merkel selbst nackt putzen.

  26. Dresden (idea) – Zwei prominente Islamkritiker haben in Dresden miteinander diskutiert: der ehemalige Politiker Thilo Sarrazin (SPD) und der aus Ägypten stammende Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad. Wie die Tageszeitung „Die Welt“ berichtet, forderte Sarrazin – sein jüngstes Buch hat den Titel „Feindliche Übernahme“ – bei der Veranstaltung in einem Hotel ein Einwanderungsverbot für Muslime. Sie seien aufgrund ihrer Religion mehrheitlich nicht integrierbar und bedrohten die westliche Demokratie. Sarrazin: „Wenn man den Koran nur einigermaßen beim Wort nimmt, ist der Islam beim besten Willen keine Religion des Friedens und der Vernunft, sondern eine Gewaltideologie, die im Gewand einer Religion daherkommt.“ Er nehme zwar, so der Bestsellerautor, die liberalen Muslime sehr wohl wahr, bezweifle aber deren Durchsetzungskraft. Schließlich passten sie sich dem Westen an, auch was den Nachwuchs betreffe. Laut Sarrazin pflanzen sich vor allem die konservativen Muslime fort und bauen damit ihren Einfluss aus. Er fordert deshalb, die Einwanderung aus muslimischen Ländern „auf viele Jahrzehnte möglichst gänzlich“ zu unterbinden. Für die bereits Eingewanderten soll es laut Sarrazin Restriktionen geben. So gehöre es verboten, dass Schülerinnen Kopftücher im Unterricht tragen.

    Abdel-Samad: „Nicht jeder Muslim ist ein Koran auf zwei Beinen“

    Dem Bericht zufolge äußerte sich Abdel-Samad vorsichtiger. Er räumte ein, dass es im Islam an der Umsetzung von Frauenrechten, an Bildung und Produktivität mangle. Die Ursache dafür sehe er wie Sarrazin in der Ideologie des Islams. Aber, so Abdel-Samad: „Nicht jeder Muslim ist ein Koran auf zwei Beinen.“ Die Zahl der Atheisten steige in der muslimischen Welt. Viele Jugendliche wollten diskutieren, etwa über die Videos, die er bei YouTube einstelle, so Abdel-Samad. Als Zeichen für die Öffnung der arabischen Welt wertete er auch, dass sein Buch „Der islamische Faschismus“ in Ägypten erscheine. Hinsichtlich der Schwierigkeiten bei der Integration von Muslimen in Deutschland sagte er: „Zu den Problemen gehören immer zwei.“ So müsse man sich etwa fragen, ob die hohe Arbeitslosigkeit von Muslimen auf die Religion zurückzuführen sei: „Ist der Islam daran schuld oder die Strukturen?“ Muslime passten sich sehr wohl an, wenn es entsprechende Forderungen von staatlicher Seite gebe.

  27. Kommentare bei Maischberger:

    Peter B. am 16.01.2019 um 22:31 Uhr
    Habeck und kein Ende

    Die kleinste Oppositionspartei im Bundestag in der Dauerschleife des GEZ-Rotfunks.
    Langsam macht Ihr Euch lächerlich!
    Ohne mich!

    http://www.daserste.de

  28. zu lorbas 22:27 ! die ohne sarg beerdigten moslems werden uns wegen der hygiene noch schwer auf die beine fallen………..(leichengift in trinkwasser u.ä.)deutsche dürfen soweit mir bekannt keine schuhe anhaben !

  29. Essen hat Fertig !
    Essen – Die größte Stadt des Ruhrgebietes ist auf dem besten Wege ein deutsches Molenbeek zu werden. Bereits jetzt ist jeder Vierte in Essen Ausländer. Ein Großteil der Zuwanderer kommt aus islamischen Ländern und hat die Einwohnerzahl auf 590.000 anwachsen lassen. Gleichzeitig ist die Zahl der Deutschen um über 29.000 gesunken auf gerade mal 434.000. Diese Fakten gehen aus einem Bericht der Zeitung !

  30. Noch ein Komm zu Maische heute:

    skydiver am 16.01.2019 um 22:26 Uhr
    Habeck

    Man stelle sich vor Weidel oder Curio würde so oft eingeladen werden wie Herr Habeck. Die moralinsauren Grünen würden sofort intervenieren. Wird aber bei den öffentlich – grünen Fernsehmachern nicht passieren. Viel Spaß ohne mich!

  31. Cindy wird wohl eine Grüne sein..Erfreulich für diese Dame,dass es nicht in Marokko passiert ist

  32. VivaEspaña 16. Januar 2019 at 22:49

    Noch ein Komm zu Maische heute:
    ———————————-
    Mußt mal weiterschauen. Die Unmutbekundungen bzl. Habeck, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kommentarspalte.

  33. JALAL der iranische TAUGENICHTS genießt hier eine VIP Behandlung, wo ein KERKERLOCH auf Lebenszeit das passendste für den kaltblütigen, gewissenlosen Mörder wäre!

    Aber es werden sich wieder genügend Frauenzimmer finden, innerhalb und außerhalb der Justiz, die den verblödeten Primitivling in ihre mütterlichen Arme schließen werden.

    Wäre das Opfer ein anderer Flüchtling, dann wäre das Geschrei und Geschnatter groß, aber so ist das OPFER ja nur eine Frau, auch noch eine junge Frau, eine andere KONKURRENTIN, da ist der Mordversuch anscheinend nicht so schlimm, das Mitgefühl hält sich in Grenzen. Dafür den armen Kerl im Knast leiden zu sehen, das bringen die Flüchtlingsliebhaber nicht übers Herz!

  34. Viper 16. Januar 2019 at 22:59
    (…)Die Unmutbekundungen bzl. Habeck, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kommentarspalte.

    Ja:

    Pausenbrot am 16.01.2019 um 16:18 Uhr
    Schade,…

    …..hätte mir ja gerne die Sendung als GEZ Zahler angesehen, aber die Gästeliste mit wieder mal einem Herrn Habeck an der Spitze hat mich leider überhaupt nicht überzeugt, darum bleibe ich weg. Sind ARD/ZDF eigentlich die Parteisender der Grünen ? Dass die kleinste Oppositionspartei ständig mit am Tisch sitzen muss, nervt nur noch, während die AfD als größte Oppositionspartei kaum eingeladen wird (‚Hart aber Fair’ am Montag war mal eine seltene Ausnahme), dabei wollte man die AfD doch immer politisch argumentativ (bloß)stellen ? Ich warte immer noch darauf, bisher vergeblich.

    https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/hartz-iv-vor-gericht-wie-hart-darf-der-sozialstaat-sein-100.html

  35. Dichter 16. Januar 2019 at 22:43

    int 16. Januar 2019 at 22:35

    Sargpflicht wurde abgeschafft
    Die Bestatter flippen aus.

    Müssen sie zukünftig nackt putzen gehen?

    Würd’ es dem Migrationspakt nutzen,
    dann ginge Merkel selbst nackt putzen.
    _____________________________________
    🙂

    Packt (packt), nutzen (nutzen)
    …gleichklingende Worte mit unterschiedlichen Anfangsbuchstaben suchen,
    dabei auch br, dr, fr, fl, gr, gl, kr, kl, pr, pf, sch, schr, schl …usw, beachten,
    mit einbeziehen,
    Anfangsbuchstaben vertauschen.

    aber:
    Darin hast du hier eideutig ein Monopol, erwachsen aus der Beschäftigung mit den Dingen
    sowie mit entrprechenden Werkzeugen, da kann dir so schnell keiner.

    Weitermachen! 😉 🙂

  36. Haremhab 16. Januar 2019 at 23:05

    Der Artikel ist sehr widersprüchlich. Ich tippe auf Faiknjus.
    Einerseits wurden hundert Waffen gefunden, andererseits plante die Gruppe, sich zu bewaffnen.
    Wenn hundert Waffen gefunden wurden, brauchte die Gruppe eine Bewaffnung nicht erst zu planen, und wenn sie die Bewaffnung erst geplant wurde, dann können keine Waffen gefunden worden sein.

  37. sophie 81
    16. Januar 2019 at 21:56
    macht einen guten Vorschlag:

    „Was ist nur mit unserer Justiz los.
    Einsperren und abschieben ist wohl die einzige Lösung.“

  38. Dichter 16. Januar 2019 at 22:18

    Der StaatsAnwalt wird argumentieren, dass sein Mandant an dem Tag krank war und einen Astma-Anfall erlitten hatte. dozieren: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“

    Frankfurt
    Mit 180 km/h in Linienbus gerast

    Wer die eigene Verhandlung beim Amtsgericht in Frankfurt verschläft, ist mitunter gestraft genug, weil er das Beste verpasst.

    Am Montagmorgen um 9.10 Uhr erwischt der Rechtsstaat Liban A. mit voller Wucht. Er erwischt den 23-Jährigen in Form eines Anrufs seines Verteidigers. Wo er denn bleibe, will der Anwalt wissen, alles warte schon seit einer Viertelstunde auf ihn – die Richterin, der Staatsanwalt, die Dolmetscherin, eine Schulklasse im Zuschauerraum – aber ohne Angeklagten sei das alles doch bloß der halbe Spaß.

    Es täte ihm schrecklich leid, sagt Liban A., sein Wecker sei wohl defekt, er liege noch zu Bett, ob er denn trotzdem noch erscheinen müsse. Och nö, sagt sein Verteidiger, doch nicht bei dem Wetter, ein Angeklagter sei für einen Prozess zwar schön, aber nicht zwingend vonnöten.

    Eigentlich hätte Liban A. sich heute wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen. Und das ist noch behutsam angeklagt: Am 29. Dezember 2016, so die Anklage, rast A. mit seinem Peugeot durch Frankfurt – im Auto drei Kumpels, in der Hand eine Bierflasche, im Blut Alkohol, Kokain und Schmerztabletten.

    Gegen 4.40 Uhr heizt er schließlich über die Autobahn, auf der A661 in Höhe Heddernheim fährt er mit 180 Sachen in einen Linienbus, der laut Fahrtenschreiber durch den Unfall von 65 auf 74 km/h beschleunigt wird. A.s Auto schleudert in die Mittelplanke und fängt Feuer, ein fremder Autofahrer zieht die vier leblosen Insassen unter Lebensgefahr aus dem brennenden Wrack, alle kommen mit mehr oder minder schweren Verletzungen davon. Der Sachschaden beträgt etwa 100 000 Euro.

    Schwer traumatisiert ❓

    In Ermangelung seines Mandanten trägt sein Verteidiger Liban A.s traurige Vita vor. Dieser leide als Flüchtling aus Somalia unter „schwersten Traumatisierungen“, was auch die zweisteillige Fallzahl in seinem Führungszeugnis erkläre, denn wenn A. Sorgen habe, dann saufe er, und wenn er saufe, werde er aggressiv.

    Der Traumata seien viele. Zum einen die aus seiner Zeit als Kindersoldat in Somalia. Dann die interkulturellen: Kaum habe er, der Anwalt, Liban A.s Mutter und Schwestern hierhergeholt und ihnen ein Bleiberecht verschafft, habe A. feststellen müssen, dass auch die eigene Familie mitunter traumatisieren könne. Und zu schlechter Letzt sei, als A. gerade mitten in einer Alkoholtherapie steckte, auch noch sein Integrationsbeauftragter gestorben, den er als „Mentor und Vaterfigur“ geehrt habe. Dies alles habe dazu geführt, dass der junge Mann, der anfangs eine „bewundernswerte Integrationsentwicklung“ hingelegt habe, auf die schiefe Bahn geraten sei. Aber diese Bahn sei jetzt wieder so gerade wie sein Wecker kaputt.

    Selbst das Landgericht, sagt der Anwalt, habe dies eingesehen, als es sich vor wenigen Wochen vorerst letztmals mit A. befasst habe. Dieser hatte Einspruch gegen eine Freiheitsstrafe in anderer Sache eingelegt, die daraufhin zur Bewährungsstrafe gemildert wurde: Das Landgericht hielt A. aufgrund seiner „besonderen Alkoholproblematik“ verminderte Schuldfähigkeit zugute, es sei zudem sein erstes Strafverfahren als Erwachsener gewesen, der junge Mann wirke „überaus therapiebereit und verdient eine allerletzte Chance“. Man dürfe auch nicht vergessen, dass „seine Tritte und Schläge gegen die Polizeibeamten ins Leere“ gegangen seien.

    Die Besonderheit der Alkoholproblematik seines Mandanten diagnostiziert der Anwalt folgendermaßen: „Es ist ein innerer Zwang zu saufen, wenn er kein Land mehr sieht. Aber im Moment sieht er wieder Land.“

    Da möchte auch das Amtsgericht nicht im Blick stehen und verurteilt den Angeklagten in Abwesenheit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr. Auch der Staatsanwalt plädiert auf „ein Jahr auf Bewährung, letztmalig und so weiter“. Und alle sind sich einig, dass das jetzt aber wirklich Liban A.s allerallerletzte Chance sei. Er müsse sich nun wirklich „zusammenreißen“, droht die Richterin. Und auch mal den Wecker reparieren.

    Der staunenden Schulklasse im Zuschauerraum aber erklärt der Staatsanwalt anschließend, was hier soeben geschehen ist, vor allem aber warum: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“, doziert er.

    *http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/frankfurt-mit-180-km-h-in-linienbus-gerast-a-1411077

  39. ZDF
    So wie die MEDIEN die AFD auf dem Kieker haben, so hat die PHARMAINDUSTRIE die HOMÖOPATHEN im Visier.

    Die HOMÖOPATHIE, eine große Konkurrenz für die anderen Quacksalber, syrischen Ärzte etc, steht auf dem Prüfstand- so wie die AFD!

    Ich finde HOMÖOPATHIE großartig! Wenn man sich seinen Körper nicht vergiften möchte, vor allen Dingen mit allen zahlreichen Erkältungsmedikamenten, die man ohnehin alle selbst bezahlen muss (teilweise sind das richtige Hämmer!) dann ist man mit der HOMÖOPATHIE großartig bedient! Man muss nur gründlich recherchieren was das Richtige für einen ist.

    Angeblich hat es keine Wirkung!
    Das ist auch eine dreckige Lüge!

    Demnächst entscheidet schon wieder DIE POLITIK, ob die HOMÖOPATHIE gestattet wird oder nicht!
    Besser für die Politik ist natürlich wenn es MEDIKAMENTE der PHARMAINDUSTRIE gibt, die als Nebenwirkung SELBSTMORD haben. Da ist die POLITIK auf der sicheren Seite!

  40. int 16. Januar 2019 at 23:11

    Darin hast du hier eideutig ein Monopol, erwachsen aus der Beschäftigung mit den Dingen
    sowie mit entrprechenden Werkzeugen, da kann dir so schnell keiner.

    Weitermachen! ? ?

    Habe ich da etwa jemanden mit dem Schüttelvirus infiziert?

    Nachmachen! 😉 🙂

  41. Sargpflicht für Muslime wird abgeschafft?
    OoooPs!
    Dann ist es ja gut.
    Dann war ja alles richtig.

  42. Nachtrag @23:16

    Frau nur HALB so viel Wert wie ein Mann
    und dieses Stück Schei$$e redet von „Würde einer Frau“

    https://quran.com/2/282

    40/2 -> „… And bring to witness two witnesses from among your men. And if there are not two men [available], then a man and two women ….“

  43. VivaEspaña 16. Januar 2019 at 23:09

    @Viper 16. Januar 2019 at 22:59
    (…)Die Unmutbekundungen bzl. Habeck, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kommentarspalte.

    Ja:

    Pausenbrot am 16.01.2019 um 16:18 Uhr
    Schade,…

    …..hätte mir ja gerne die Sendung als GEZ Zahler angesehen, aber die Gästeliste mit wieder mal einem Herrn Habeck an der Spitze hat mich leider überhaupt nicht überzeugt, darum bleibe ich weg. Sind ARD/ZDF eigentlich die Parteisender* der Grünen ? Dass die kleinste Oppositionspartei ständig mit am Tisch sitzen muss, nervt nur noch, während die AfD als größte Oppositionspartei kaum eingeladen wird (‚Hart aber Fair’ am Montag war mal eine seltene Ausnahme), dabei wollte man die AfD doch immer politisch argumentativ (bloß)stellen ? Ich warte immer noch darauf, bisher vergeblich.

    https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/hartz-iv-vor-gericht-wie-hart-darf-der-sozialstaat-sein-100.html

    * Meinungsmanipulation durch links-grüne Medienhoheit

    ➡ 73 % der Journalisten stehen der SPD, der Linkspartei und den Grünen (42%) nahe.

    https://conservo.wordpress.com/2017/08/05/meinungsmanipulation-durch-links-gruene-medienhoheit/

  44. @ Dichter 16. Januar 2019 at 23:12

    Vieles was an Waffen gefunden wurde, ist legal. Messer, Macheten, Schreckschusspistolen usw. waren darunter.

  45. Nicht auszudenken, der Ast wäre nur 10 cm kürzer gewesen und nicht über das Dach gerutscht!
    Wirklich ein fleißiger Schutzengel!

  46. Ich verstehe die Merkel-Politik nicht mehr.
    Immer mehr Abschiebehindernisse
    aber
    Beerdigung ohne Sarg wird möglich.

    Was will sie uns damit sagen?
    Ich glaube, da stubst sie uns in eine ganz falsche Richtung (nudging)..

  47. Dichter 16. Januar 2019 at 23:20

    int 16. Januar 2019 at 23:11

    Darin hast du hier eideutig ein Monopol, erwachsen aus der Beschäftigung mit den Dingen
    sowie mit entrprechenden Werkzeugen, da kann dir so schnell keiner.

    Weitermachen! ? ?

    Habe ich da etwa jemanden mit dem Schüttelvirus infiziert?
    _____________________________________

    Nö,
    das ist schon lange her. 🙂

  48. Da war wirklich der Falsche zur falschen Zeit am falschen Ort . – Dem Kokosnuss-Schmeißer hätte man schon bei der illegalen Einreise erklären sollen, dass hier für ihn nur im Zoo Platz ist !
    Kein Grund also anzunehmen, das die Deutschen euch etwas rauben wollen, was ihr auf der Straße vergessen habt ! Im Gegenteil! Wir würden sicher sofort für Jahre weggesperrt, wenn unsere Wurfgegenstände auf euch härter als Plüschtiere wären !!! Uns würde man in Merkeldeutschand sofort einsperren, wenn wir euch so empfangen würden, wie es euch gebührt !

  49. jeanette 16. Januar 2019 at 23:19

    Du hast aber was vergessen. Der Film schaute auch auf die Gewinnspannen der Apotheken bei homöopathischen „Medikamenten“ und rezeptpflichtigen: gut 30 Prozent, bei ärztlich verordneten Medikamenten nur knapp 20 Prozent.

  50. sophie 81 16. Januar 2019 at 23:28

    Stimmt, Beerdigung ohne Sarg wird möglich. Wenn eine Abschiebung aufgrund von Hindernissen nicht erfolgen kann, wäre eine Beerdigung doch auch eine denkbare Alternative, und obendrein noch halal. 😉

  51. „Cindy K. weiter: „Man fragt sich, was in seinem Leben schief gelaufen ist, dass jemand einfach so ein anderes Menschenleben aufs Spiel setzt. Darauf hätte ich gern eine Antwort …“
    _______
    Die Dame solte sich besser fragen, was in diesem Land schiefgelaufen ist, dass sich dieser brutale Mensch überhaupt in Deutschland aufhalten darf. Demnächst darf sie sich dann außerdem fragen, was bei der deutschen Justiz schief läuft, weil dieser rabiate Merkel-Gast mit einer Bewährungsstrafe davonkommen wird und mit einem Grinsen im Gesicht sich zu seiner nächsten Untat aufmachen kann.

  52. Dichter 16. Januar 2019 at 22:27

    DocTh 16. Januar 2019 at 22:17

    Fällt heut’ der Nieselregen dicht,
    darfst du den Diesel regen nicht,
    drum fahre mit der Diesellok
    mal nicht zu deiner Liesel, Doc!
    ?

    …und wird der Nebel dabei dichter,
    helfen selbst nicht mal die Lichter,
    komme auch ich nicht zu meiner Liesel
    fühl´ mich deshalb wie ein alter Kiesel,
    trink mir ein` und les die Reim` vom Dichter.

  53. int 16. Januar 2019 at 23:28

    Habe ich da etwa jemanden mit dem Schüttelvirus infiziert?
    _____________________________________

    Nö,
    das ist schon lange her. ?

    Wäre es da nicht mal wieder an der Zeit, aus Gruft aufzutauchen? Schließlich ist der Schüttelreim altes deutsches Kulturgut und bereits im Mittelalter erfunden worden.

  54. DocTh 16. Januar 2019 at 23:37

    Die Replik ist zwar nicht geschüttelt, aber Übung macht den Meister.

  55. Zu OT keine Sargpflicht

    Kein Grund zur Aufregung.

    Die Wildschweine regeln das schon:
    Wildschweine verwüsten Friedhof in Hemer

    In Hemer haben Wildschweine zwei große Flächen auf dem Waldfriedhof zerstört. Dabei haben sie auch einige Gräber beschädigt.
    Video:
    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/wildschweine-verwuestung-friedhof-hemer-100.html

    Die Gräber sind durchwühlt, teilweise sind die Löcher einen halben Meter tief. Der Grund für das Chaos auf dem Spandauer Friedhof „In den Kisseln“: Wildschweine fühlen sich dort sauwohl!
    https://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/auf-diesem-spandauer-friedhof-fuehlen-sich-wildschweine-sauwohl

    Da bietet so ein Sarg doch einen gewissen Schutz.

    Wenn ich der König von Deutschland wär‘,
    würde ich befehlen:
    Nur noch Feuerbestattung erlaubt (Hygiene! Leichenwasser, Grundwasser)
    Wildschweine als Friedhofswächter (Muselvergrämung)

    Aber auf mich hört ja keiner…

  56. johann 16. Januar 2019 at 23:31

    jeanette 16. Januar 2019 at 23:19

    Du hast aber was vergessen. Der Film schaute auch auf die Gewinnspannen der Apotheken bei homöopathischen „Medikamenten“ und rezeptpflichtigen: gut 30 Prozent, bei ärztlich verordneten Medikamenten nur knapp 20 Prozent.
    ———————-

    Hab das nicht alles gesehen, bin auch todmüde habe nur mit halbem Ohr hingehört, es auch das hat mir schon gereicht. Ja es ging auch irgendwie um Rezepte und Kosten, aber das habe ich nicht mitbekommen.

  57. Eine sehr erfolgreiche Therapie für Mehrfachstraftäter bietet Dr. Otto Hartmann in Dortmund an.
    Auch für das andere Thema ist er Spezialist.

  58. Ich halt´s lieber mit dem guten Limmerick,
    die Überraschung am End` ist meistens dick,
    Ist der Vers auch nicht nach Deutschmanier,
    entstand doch die Form durch Edward Lear,
    ist er genial wie der tolle Brexit-Trick

  59. Morgen wird in der Illner-Show zum Brexit mal wieder der ältere Herr Gauland geladen sein. Ich frage mich, warum? Macht er das gern oder bestehen die Sender auf Gauland mit einem entweder oder?
    Falls angefragt werden SOLLTE, hätte doch die AfD ein Riesenpotential an wachen, jungen, klugen Leuten.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gauland sich das freiwillig antut. Ich denke eher, die ÖR sind in ihrer Arbeit gegen die AfD so -beinahe hätte ich pervers gesagt- gnadenlos, dass sie stets den Ältesten einfordern.

  60. DocTh 16. Januar 2019 at 23:59

    Der Limerick stimmt auch nicht so ganz. ich glaube, ich sollte hier mal einen Kurs anbieten. 😀
    Kleiner Trost: das Reimschema stimmt schon mal.
    Aber es müssen auch noch einige andere Regeln beachtet werden, und das macht die Sache dann doch schwieriger.
    Übrigens, den Lear finde ich etwas fade, in der letzten Zeile fehlt ihm der Pfiff, da wiederholt er oft nur etwas abgewandelt die erste Zeile. Das kann ich besser. 😉

  61. ..angeblich erhebliche Erinnerungslücken zu der Tat. Zudem sei er betrunken gewesen, eventuell bekifft und sei vor der Tat erheblich durch einen deutschen Busfahrer diskriminiert worden…

    Erinnerungslücken, betrunken, bekifft + diskriminiert.
    Die volle Packung Strafmilderung also.
    Haben wir noch was vergessen? Mal sehen…
    Was ist mit dem üblichen Standard „schwer traumatisiert“?
    Hochgradig gestresst wegen dem komplizierten Asylverfahren?
    Besorgt um das Wohl der Angehöringen im heimatlichen Shithole?
    Total nervös und unausgeglichen weil nix Fucken große Brüste?
    Herr Asylindustrie-Anwalt: Bitte diese „Gründe“ umgehend nachreichen!

    Mit diesen ganzen pseudo-mildernden Umständen sollte Schluss sein.
    Inzwischen weiß jeder, der eine Straftat plant, dass er vorher ein paar Bier kippen muss und schon reduziert sich sein Strafmaß um ein Vielfaches. Das lädt zu Missbrauch ein. Für die Opfer und deren Aufarbeitung nach der Tat spielt es nicht die geringste Rolle, ob der Täter breit war oder nüchtern. Daher sollte dies auch keinen Einfluss auf das Urteil haben. Wer straffällig wird muss die vollen Konsequenzen tragen. Es darf nicht sein, dass Trunkenheit oder bekifft sein „belohnt“ wird bzw. entlastend wirkt.

  62. … heimtückischen Mord

    ****

    … kommt mir bekannt vor:

    Meuchelmoerder & ‚bestes Beispiel‘ quran.com/33/21 muh.,

    Allah’s Apostle said, „Who is willing to kill Ka’b bin Al-Ashraf (poet, journalist in time of muh.) who has hurt (with critical verses) Allah and His Apostle?“ Thereupon Muhammad bin Maslama got up saying, „O Allah’s Apostle! Would you like that I kill him?“ The Prophet said, „Yes,“ ….

    https://sunnah.com/bukhari/64/84

  63. @rasmus
    00:02

    Morgen wird in der Illner-Show zum Brexit mal wieder der ältere Herr Gauland geladen sein. Ich frage mich, warum? ….

    ****

    Bingo!

    Frage es mich auch

    Wuerde ZWANGSfinanzierte idiot illner den Stinkefinger zeigen und die Einladung absagen

  64. Mülleimer oder Christliches Begräbnis

    Bürger in Bad Kreuznach wollen wissen ob es für das ermordete Baby ein christliches Begräbnis gibt,
    oder ob es nach der Tat im organischen Abfall des Krankenhauses gelandet ist.

    https://www.afdkh.de/

  65. Dichter 16. Januar 2019 at 23:40

    int 16. Januar 2019 at 23:28

    Habe ich da etwa jemanden mit dem Schüttelvirus infiziert?
    _____________________________________

    Nö,
    das ist schon lange her. ?

    Wäre es da nicht mal wieder an der Zeit, aus Gruft aufzutauchen? Schließlich ist der Schüttelreim altes deutsches Kulturgut und bereits im Mittelalter erfunden worden.
    _______________________________________________________

    Zuvor:
    Obiges bezog sich auf das Finden von such reimenden Worten.

    „Früher“…
    brachte man dem (programmierbaren) Taschenrechner bei, lineare bis hin zu transzendenten Gleichungen zu lösen,
    zu integrieren auf unterschiedliche Art und Weise,
    komplexe Arithmetik, Diffenentilgleuchungen zu beherrschen usw. und so fort,.
    heute kauft man sich entsprechende bzw. benutzt Programme wiee MathCad o.ä.

    „Heute“ („Schüttelreim“) würde man zu Programmen greifen wie
    „Worte mit „****“ am Ende,…Konsorten.

    Allerdings:
    Hinsichtlich zsammengesetzter, zusammensetzbarer Worte sowie der Produktion von snnivollem
    Zeug bedaf es doch „hier und da“ noch einer gewissen…
    …intelligenten…
    …Kreativität.

  66. Wer hätte das gedacht. Überraschung, die Asylbetrüger aus Afrika die nach Spanien einfallen „flüchten“ weiter nach Deutschland.
    Überraschung Nr. 2, die Spanier unternehmen dagegen nichts.
    Überraschung Nr. 3 die verstossen damit gegen EU Recht. Jetzt wird Frau Ferkel aber schimpfen, har doch Spanien zugestimmt Flüchtlinge die über Österreich flüchten zurück zu nehmen. Nur die machen keine Umwege, die kommen direkt über Frankreich, die Lümmel.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187196728/Irregulaere-Einreise-Spanien-winkt-Migranten-durch-Klarer-Verstoss-gegen-EU-Recht.html
    Die Zahl der irregulären Einreisen aus Marokko steigt weiter. Recherchen zeigten, dass Spanien die Weiterreise von Migranten fördert. Die FDP sieht einen klaren Verstoß gegen EU-Recht. Das Innenministerium reagiert zurückhaltend.

  67. Iraner wirft zehn Kilo-Ast auf fahrendes Auto

    „Asta la vista, baby!“

    (Iranische Gebärdensprache für: „Bis später, Schatz“!)

    Er hatte es nur lieb gemeint. Und Blumen sind teuer.

    Hoffe, das war kultursensibel genug.

    Die Mainstream-Medien werden: schweigen.

    Wer einen 10-kg-Ast auf ein fahrendes Auto wirft, hat als Geflüchteter in der Tat die denkbar schlechtesten Karten, falls er anschließende Medienberichte darüber wünscht. Ein „IB-Verbrecher“, als hypothetisches Gegenbeispiel, hätte da wesentlich mehr Entgegenkommen seitens der Medien zu erwarten. Irgendwie diskriminierend.

    Vielleicht war der Iraner traum-ast-isiert? … Sorry, der musste jetzt noch raus!

  68. Ich kenne einen Dichter, der hatte das Hobby, unter anderem auch Löffel zu sammeln, und schließlich hatte er eine beachtliche Sammlung von wunderschönen Löffeln der verschiedensten Arten in Gold und Silber und mit Porzellangriffen und vielen Verzierungen. Aber wie es das Schicksal will, eines Tages erscheint Gevatter Tod vor seiner Tür und teilt ihm mit, es sei für ihn an der Zeit, den Löffel abzugeben. Der Dichter bittet den Tod, einzutreten, zeigt ihm seine Löffelsammlung und fragt: „Welcher dieser Löffel darf es denn sein?“ Der Tod war dabei sehr irritiert, schaute sich Löffel für Löffel an und konnte sich einfach nicht entscheiden. Und unterdessen dichtete der Dichter munter weiter, und er lebt, hochbetagt, immer noch.

    Zur Klarstellung: Dieser Dichter bin nicht ich, sondern ein guter Freund. Ich selbst habe keine Löffelsammlung, und wenn nach dem Löffel gefragt wird, dann wird es aus sein. Aber ich habe meine Duftspur in der Lyrik hinterlassen, und ich hoffe, dass einige daran schnuppern werden und ihre Freude daran haben.

  69. Was bei dem schief gelaufen ist? Ein Wort: Koran!

    Selbst wenn man hier sagt, Deutsche täten das auch, ist das Motiv bei dem nicht Wut auf Autofahrer oder irgendwas anderes, sondern der Koran – Punkt, aus, Ende.

  70. Wer übernimmt die Verantwortung dafür das Mordbuben wie Jalal sich im Land herumtreiben?

    Nach Tagesanbruch mache ich mich auf den Weg und suche nach einem Ast der noch am Baum ist für Jalal.

  71. Kunsthistorikerin.
    Das ist doch ein typischer Grüninnen Beruf,wie etwa Theaterwissenschaftlerin oder Soziologin.
    Würde mich nicht wundern wenn diese „Dame“ etwas mit den Grünen zu tun hat.Aussehen tut sie auch so.
    Und wenn auch nur als Wählerin und-oder Bahnhofklatscherin.
    Stimmt meine Vermutung sollte es ihr eine Lehre gewesen sein.

  72. ataktos
    16. Januar 2019 at 22:44

    Auch ich sehe den Keim des Zweifels in der islamischen Welt gesät. Natürlich wird es noch lange dauern, bis es richtig losgeht, daher müssen wir auch deretwegen den Islam weiter kritisieren (echte Progressive sehen das genau so und nicht anders).

    Ich verweise auf das für den Islam sehr progressive Lied „Ya Banat“ von Nancy Ajram, in dem sie sich für mehr Respekt für Frauen und vor allem Mädchen einsetzt. Nancy Ajram ist in der arabischen Welt ein Superstar – ganz ohne Kopftuch.

  73. Das Pi-Forum könnte viel spannender und interessanter und erfolgreicher sein, wenn PI endlich umschalten würde auf ein Antwortforum. Das geht doch woanders auch. Muss ja nicht Disqus sein.
    Wer nicht fit ist in HTML schreibt hier zeitraubend herum, um jemandem mitzuteilen, dass er seiner Meinung ist. Das kann man ändern, wenn man will.

  74. Der „Rechts“-Anwalt wird sicher hervorheben, daß die gute Frau zu schnell gefahren sei und vielleicht auch noch auf der verkehrten Spur. Sie wird an den Iraner Schadensersatz zahlen müssen, 120 Tagessätze oder so ähnlich.

  75. WOW! Der Ork wurde für den Mordversuch angeklagt! Das ist doch eine Feierstunde wert! Eigentlich handelt es sich meistens bei diesem Klientel um verirrte und verwirrte Seelen, denen man höchstens was fahrlässiges vorwerfen kann.
    Obwohl, am Ende wird mit Hilfe von „Experten“ und NGOs ein „angemessenes“ Urteil gefunden, dass den armen Sünder die „Reintegration“ in unsere Gesellschaft nicht verbauen soll, Es wird wohl auf ein paar Sozialstunden hinauslaufen, die der Ork sowieso nicht ableisten muss, da er aus einem Kulturkreis stammt, in dem Arbeiten keine Priorität besitzt.

  76. Hat Sarrazin eigentlich Bodyguards? Es gibt bestimmt viele ähhh „Aktivisten“, die ihm ans Leder wollen.

  77. @rasmus 17. Januar 2019 at 01:53
    Ich bin kein Fan der WELT, aber die Art des Kommentierens dort finde ich gut.
    Aber Disque würde ich auf jeden Fall ablehnen. Daten an Externe weitergeben, würde als PI auf gar keinen Fall machen.

  78. @Magnus 17. Januar 2019 at 02:04
    Wenn er auf Veranstaltungen oder Lesungen geht, auf jeden Fall. Ich las schon, wie linke „Aktivisten“ von seinen Bodyguards abgehalten wurden, das zu tun, was sie so gerne tun.

  79. Hallo PI!

    Könntet ihr bitte über die neue Migrantenroute über Spanien berichten? Dort bahnt sich ein Massenansturm via staatlich organisiertem Bustransport gen Deutschland an. Bis Mitte Januar sollen sich bereits über 2000 Goldstücke auf dem Weg ins gelobte Land gemacht haben.
    Da bahnt sich wohl ein neues 2015 an.

  80. Ach wie Niedlich… Brückenteufel (Chen) nennt man heute Mordgesellen ! Ach so … bei Oldenburg hat auch solch ein Brückenteufelchen einen Stein geworfen, der die Mutter tötete ; im Übrigen auch ein Ausländer !
    Die anderen Opfer dürften wohl auch von Messerhelden getötet worden sein und das Oüfer ist wie verrückt immer in die Klinge gerannt … oder ?? Nun ja .. in Deutschland setzt man den Mördern ein Denkmal und macht sich über die Opfer lustig !!
    Das Ganze zeigt inzwischen wie degeneriert und verkommen unsere Gesellschaft geworden ist !! Dieses Volk wird untergehen und von einer anderen Kultur übernommen werden ! Es scheint, dass dieser Selbstmordtrieb nicht nur auf Lemminge beschränkt ist !

  81. Vermutlich hat er mal wieder im Bus an seinem Dödel vor Damen herrumgespielt und ist deshalb rausgeflogen.

    Da kann man schonmal aggressiv werden.

  82. Lebensgefährliche Angriffe mit Messern nehmen in Bochum zu. Das berichtet die Polizei Bochum.

    „Wir haben im vergangenen Jahr so viele Mordkommissionen einsetzen müssen wegen der Verwendung von Messern wie in den anderen Jahren für alle Tötungsformen: erschlagen, erschießen, erwürgen“, so Bochums Kripo-Chef Andreas Dickel gegenüber WAZ.
    (…)
    Zahlen belegen seine Worte: im Schnitt werden jährlich 25 Mordkommissionen eingerichtet. Im vergangenen Jahr seien es 43 gewesen – 25 davon lebensgefährliche Angriffe mit einem Messer.
    (…)
    „Ich glaube, dass ein erheblicher Prozentsatz der Schüler ab 14 Jahren ein Messer mit zur Schule nimmt, weil sie sich damit brüsten als Statussymbol und weil sie sich vor vermeintlichen Straftaten schützen wollen“, sagt Dickel der Zeitung
    (…)
    Laut Dickel seien häufig Menschen mit Flüchtlings- und Migrationshintergrund die Täter. Sei es, weil sie weniger Vertrauen in die Polizei hätten, selbst Opfer waren oder es in ihrer Kultur dazugehöre, ein Messer zu tragen.

    https://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochum-messer-angriffe-id216225969.html

  83. VivaEspaña 17. Januar 2019 at 02:32
    [..]

    ______________________________

    Nicht nur das….denn
    Spanien schickt seine Migranten in bezahlten Bussen nach Deutschland
    https://politikstube.com/

    Motto: Tag & Nacht(s) bringen Wir Sie an DAS ZIEL

    😀

  84. Wie üblich ein gemeinschaftlich verübter Mordversuch von hereingelassenen Südländern an einer Deutschen. Aber was solls. Die Dame ist sicherlich aktiv im Kampf gegen Rechts. Geliefert wie bestellt.

  85. Oh, der arme „Flüchtling“!!! Er muss ja, vorher wie nachher, unheimlich traumatisiert gewesen sein. Er braucht sicherlich „unser“ Verständnis und „unsere“ Zuneigung, damit er bald wieder ungehindert seinem „Beruf“ als Merkel-Gast ausüben kann…

  86. Soso, er säuft und nimmt Drogen! Wovon bezahlt e das? Außerdem beschafft er diese aus einer Hand legalen Quelle – also eine Straftat! Zudem istbe dabei gemeingefährlich, randaliert die verbot Mordanachläge! Für Leute wie ihn sind Arbeitslager einzurichten, in denen sie bis zu ihrer Abschiebung verbleiben – sonst eben lebenslänglich! Wenn sich das dann herumspräche, würde der Anreiz nach Tschörmoney zu kommen, deutlich abnehmen!

  87. VivaEspaña 17. Januar 2019 at 03:11

    Nix flixbus (noch nicht): ?Rios Reisen
    Bus ins Glück
    [..]
    (Bezahlartikel, hat @johann aber schon komplett eingestellt, glaube, vorgestern)
    ________________________________

    Die Kleistern das ganze Land damit zu….

  88. Rothgrüne Islamopfer werden die Schuld stets bei der Gesellschaft oder sich selbst suchen aber nie beim mohammedanischen Täter*in.

    Man stelle sich vor, ein AfD-Flugblatt sei auf der Motorhaube gelandet ohne einen Schaden zu verursachen. ..

  89. Die EU ist ein ungeordneter Staatenbund, bei dem jeder gerade macht was er will. Letztendlich kann man die EU vergessen! Ohne die EU Verträge wäre es ebenso wie mit Verträgen. Vielleicht ist der englische Ausweg der bessere. Spanien hat noch mehr wie illegal gebohrte tiefe Löcher….Ganz Südeuropa ist ein schwarzes Loch. Eine Nord-EU würde vollends genügen. Aber die ist ohne GB tot.

    DEUTSCHLAND
    IRREGULÄRE EINREISE
    Spanien winkt Migranten durch – „Klarer Verstoß gegen EU-Recht“
    Stand: 16.01.2019 | Lesedauer: 4 Minuten
    Von Manuel Bewarder, Tim Röhn
    Spanien winkt Migranten durch

    Über 2000 Migranten sind in diesem Jahr bereits über das Mittelmeer nach Spanien gekommen. Das sind jetzt schon mehr als im gesamten Vorjahresmonat, der schließlich in einem Allzeithoch mündete.

    Quelle: WELT/Kevin Knauer

    AUTOPLAY
    Die Zahl der irregulären Einreisen aus Marokko steigt weiter. Recherchen zeigten, dass Spanien die Weiterreise von Migranten fördert. Die FDP sieht einen klaren Verstoß gegen EU-Recht. Das Innenministerium reagiert zurückhaltend.
    597

  90. Da fragt man sich: Wie lange müssen sich die jetzt Schutzbedürftigen deutschen Bürger noch mit diesen Knast oder Deportationbedürftigen Invasionshorden abgeben. Dieses Goldstück war schon mehrere Male vorbestraft und ist wahrscheinlich auf Grund raffiniert lügender Anwälte, welche ja von diesen Klienten profitieren und deshalb ihr Bestes tun dieses Gesindel wieder auf die Strassen zu bekommen, immer noch in Deutschland. So wird dieser Möchtegerne Mörder ein paar Monate auf Bewährung bekommen und bald sich wieder ein neues Opfer suchen können.

  91. „Während Kanzlerin Merkel kurz vor dem #Brexit giftet,
    Großbritannien dürfe keinesfalls davon profitieren,
    schlägt MdB Dr. Bruno Hollnagel #AfD vor:
    „Jetzt den Briten die Hand reichen und ein bilaterales Abkommen anbieten,
    statt sie abzustrafen!“
    https://twitter.com/DrHollnagel/status/1085443243008016384

    Dr. Bruno Hollnagel, AFD MdB aus Schleswig-Holstein
    (gelernter Betonbauer, Bauingenieur, Dr. der Wirtschaftswissenschaften, Autor)

  92. Die Ursache der Tat dürfte wohl weder bei einer Diskriminierung, noch bei einer Alkoholisierung zu suchen sein, sonder eher in der solchen Terroranschlägen meist vorangehenden Radikalisierung. Nicht auszuschließen, dass der örtliche Imam kurz vorher über eine der üblichen Suren mit entsprechenden Tötungsbefehlen gegen Andersgläubige gepredigt hat und der Iraner dann zusammen mit seinen bisher unbekannten Begleitern aus dem Islamistenmilieu loszog, um den Aufruf zum Dschihad persönlich in die Tat umzusetzen. Da es dieses Motiv selbst bei unverkennbaren Terroranschlägen mit Todesopfern aus Gründen der politischen Korrektheit in Deutschland nicht geben darf, wird die Verteidigung rund um den mit Steuergeldern bezahlten Anwalt der Asylindustrie den üblichen Popanz von Alkoholmissbrauch bis psychische Probleme aufführen, um dem Täter eine Strafe zu ersparen und auf Schuldunfähigkeit zu plädieren. Am Ende wird er ein paar Monate in einer psychiatrischen Klinik therapiert und darf dann als freier Mann einen weiteren Versuch unternehmen Andersgläubige umzubringen, schließlich ist bei einer derart qualifizierten Baumfäll-Fachkraft nicht an Abschiebung zu denken.

  93. @ Bin Berliner 16. Januar 2019 at 21:43

    [..]“und sei vor der Tat erheblich durch einen deutschen Busfahrer diskriminiert worden“[..]

    Aha, dahin läuft es jetzt hinaus:
    Ein besoffener Randalierer wurde vorher von einem (NAZI)-Busfahrer „DISKRIMINIERT“!
    Der Arme, er wurde in seiner KÜLTÜR unsensibel behandelt!
    Dabei hat doch die Kanzlerin gerade erst den UN-Migrationspakt unterschrieben, in dem sich Deutschland VERPFLICHTET, die Kultur der Eindringlinge sensibel zu pflegen und zu achten!
    Das ist Herrenmenschentum in seiner perversten und primitivsten Form!
    DANKE, ANGIE!!!!!!

  94. @Eurabier
    Ja, Linke stützen aufgrund einer Fehlorientierung durch die Frankfurter Schule das System, soweit richtig.
    Das System Merkel haben allerdings ganz andere konservative, reaktionäre Kräfte an die Macht gebracht.
    Haben Sie sich schon einmal gefragt warum sich Userin @Babieca noch nie als Afdwählerin geoutet hat? (ich lese hier seit mehr als 3 Jahren still mit)
    Oder warum Max Otte, Tichy oder Rainer Wendt (Polizeigewerkschafter) nach wie vor CDU – Mitglieder und Wähler sind?
    Sie kritisieren die meisten Linken zurecht, vergessen Sie bitte die konservativen Wähler der CDU nicht.
    Diese haben das System Merkel erst möglich gemacht und stützen es.
    Eins kann ich Ihnen mit Sicherheit sagen: Linke wählen alles aber ganz sicher keine (!) CDU

    Leider funzt die Technik nicht d h meine Kommentare gehen nur über die Moderation durch – Juden Jude Hitler Führer

  95. @ ridgleylisp 17. Januar 2019 at 06:51

    FBI konnte ihn schnappen: 21-Jähriger Moslem plante Attentat aufs Weisse Haus

    Ein junger Mann hat nach US-Medienberichten ein Attentat auf das Weisse Haus in Washington geplant. Er ist aber schon weit im Vorfeld der Tat der amerikanischen Bundespolizei in eine Falle gegangen.

    Die Beamten hätten den 21-jährigen Hasher Jallal Taheb aus Cumming im Bundesstaat Georgia am Mittwoch verhaftet, als er versucht hatte, verdeckten Ermittlern in Atlanta die Waffen für das angebliche Attentat abzukaufen und dafür sein Auto in Zahlung zu geben.

    Taheb hatte den Berichten zufolge eine handgezeichnete Skizze des Erdgeschosses des Westflügels des Weissen Hauses bei sich – dort befindet sich unter anderem das Oval Office des Präsidenten. Das Attentat hätte um Donnerstag herum stattfinden und verschiedene Sprengstoffe und Schusswaffen miteinbeziehen sollen.

    Die Bundespolizei hatte den Angaben zufolge den 21 Jahre alten Mann bereits seit März vergangenen Jahres unter Beobachtung. Den Ermittlern zufolge handle es sich bei Taheb um einen Einzeltäter. Er habe allerdings geplant, zum IS nach Syrien zu reisen, doch er hatte keinen Reisepass, so die Behörden.

    https://www.blick.ch/news/ausland/fbi-konnte-ihn-schnappen-21-jaehriger-plante-attentat-aufs-weisse-haus-id15121033.html?utm_source=twitter&utm_medium=social_page&utm_campaign=bli

  96. Bitte nicht täuschen lassen, denn das Opfer ist der MÜNCHENER :-))) Täter selbst, schließlich wurde er wegen seiner schwarzen Hautfarbe als Kind gehänselt, hat ADHS und wollte sich schon mit 10 das Leben nehmen… seine Mutter bekam ihn als Teenager… Vater gibt’s scheinbar keinen… Also kurzum: eine Opfergeschichte wie aus dem Bilderbuch… so dass die anschließende Tat offensichtlich als Hilferuf verstanden werden soll.
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/gericht-versuchter-mord-wange-1.4290413

    Mir ist bekannt, dass die Kinder aus den etwas „besseren“ Münchner Kreisen ab den frühen Teenagerjahren, also dann, wenn diese Kids beginnen flügge zu werden, Parties für diese veranstalten… Das Ausrichten einer solchen „Feier“ unter sich kostet so um die 5.000 Euro (nach oben ist hier sicher aber keine Grenze…) und soll bewirken, dass sich nur der betuchte Nachwuchs treffen kann, damit der erste Freund, die erste Freundin schon mal aus diesen Kreisen stammt…

    Das Gschwerl, von welchem Gefahr für Leib und Leben ausgeht, habe ich bei diesen Parties noch nie vorgefunden… da wird tunlichst drauf geachtet, dass die Kreise unter sich bleiben.

    Für Willkommenskultur und „gut sein“ gegenüber den Armen dieser Welt sind die Eltern allerdings schon… :-))

  97. @ Taigerfutz 17. Januar 2019 at 01:17
    Kunsthistorikerin.
    Das ist doch ein typischer Grüninnen Beruf,wie etwa Theaterwissenschaftlerin oder Soziologin.
    Würde mich nicht wundern wenn diese „Dame“ etwas mit den Grünen zu tun hat.Aussehen tut sie auch so.
    Und wenn auch nur als Wählerin und-oder Bahnhofklatscherin.
    Stimmt meine Vermutung sollte es ihr eine Lehre gewesen sein.

    Ja und nein.

    Ja zur obigen Analyse ihres Werdegangs und politischen einstellung, das lässt sich recht gut vermuten.

    nein zu „eine Lehre sein“

    Faktenresistenz lässt sich nämlich rauslesen aus dem Spruch, „was im Leben des Mannes schiefgelaufen ist“

    das ist so ne typische nummer für Gutmenschen, die von ihren Schützlingen angegriffen werden. gabs ja in jüngster zeit öfters, neben den erstochenen ex-freundinnen die einen exotenbonus-importmann erwählten etc.

    Wenn cindy etwas gelernt hat und es KLICK gemacht hätte würde sie sich in einem offenen Statement nämlich fragen:

    A: Iran ist kein Kriegsland. und auf der Shithole-country-liste sogar noch relativ gut entwickelt im vergleich zu anderen Ecken der welt. Somit also kein Grund für „Flucht“.

    B: Da im asylheim wohnend offenbar kein iranischer atomwissenschaftler oder Hirnarzt oder zumindest Maurer, der in irgendeiner Art für den ominösen „Fachkräftemangel“ nötig wäre. also eigentlich NULL asylgrund.

    C: bestens polizeibekannt, sogar mit DNA-profil. Das bekommt man nicht abgenommen für kleinkriminelle Taten.

    Folgerichtig also müsste cindy also symbolisch fragen,

    A. WELCHER idiotenverein solche Typen ins Land REINLÄSST,

    B. WER sie nach festsellung von „kein asylgrund-kein Jobgrund-keine integrationsnotwendigkeit“ nicht sofort wieder ABSCHIEBT.

    C. WER denen hier neben der duldung und rundumversorgung auch Narrenfreiheit gewährt, ohne sie nach X straftaten einzubuchten und wieder 8kantig RAUSZUWERFEN.

    D.Warum ,anstelle mit besagtem Ast den Vogel bis zur Grenze fortzuprügeln, von Cindy und uns finanzierte ABSCHIEBE-VERHINDERUNGS-INDUSTRIE-ANWÄLTE!!!!
    dafür sorgen werden, daß auch diesmal wieder eine alibistrafe wegen dem Genuss von zuviel bommerlunder, schlechtem Licht und „weil der Ast halt da lag“ rausspringt und – Allah will es- auch dieser Merkelgast uns noch ganz-ganz lange erhalten bleiben wird.
    durchaus mit Vermehrungspotential, er ist ja noch jung…

    Wenn cindy sich DAS mal durch den Kopf gehen lässt und die Rollen von MUTTI, BAMF, JUSTIZ, BLOCKPARTEIEN, MEDIEN , gutmensch-NGO-Bahnhofsklater-willkommenslotsen, Dolmetschern von Kuffnuck-sprachen, Anwälte usw. betrachtet, könnte es sein, daß sie bei der nächten Wahl blau sieht.
    aber nicht vom Alkohol…

    vermutlich wird man aber in diesem unseren Mulltikultistan noch die Firma verklagen, die im Rahmen von Gehölzpflege den Ast abgesägt und nicht terroristensicher angekettet liegengelassen hat.
    Und man wird mit viel geld und tamtam brücken mit netzen ausstatten, damit der nächste Vollhonk nichts mehr so leicht auf die Straße werfen kann.

    oder die Auto-industrie bekommt aufgebrummt sensoren einzubauen, um anfliegende Äste usw. zu erkennen und in sekundenbruchteilen automatisch ein ausweichmanöver des wagens einleitet…

    Sowas in der art wird kommen….

  98. Die HOMÖOPATHIE sieht sich der gleichen HETZE ausgesetzt wie die AFD oder TRUMP.
    Die HOMÖOPATHIE wird eine immer größere Konkurrenz für die Pharmaindustrie.
    Gestern war im ZDF eine riesige HETZKAMPAGNE gegen die HOMÖOPATHIE.
    Jetzt schaltet sich wieder einmal die BUNDESREGIERUNG ein!
    Es würde nicht wundern, wenn die HOMÖOPATHIE zuletzt verboten würde.
    Als Argument wird angegeben: ES IST NICHT BEWIESEN, DASS DIE HOMÖOPATHIE EINE WIRKUNG HAT! Die zufriedenen Kunden haben hier nichts mehr zu melden, kein Mitspracherecht!

    Die komplette ERKÄLTUNGSINDUSTRIE mit ihren SUPERTEUREN DROGEN, die von den Kassen nicht übernommen werden, sowie die INDUSTRIE der CHRONISCH KRANK GEHALTENEN, der DAUERKUNDEN, zittert!

    ZULETZT wird die BUNDESREGIERUNG GOTT NOCH VERBIETEN, WENN SICH SEINE EXISTENZ NICHT BEWEISEN LÄSST!

    Es wird in diesem Land alles immer unfreier und diktatorischer!
    Was den „KUMPELS“ der REGIERUNG nicht dient, wird aufs Brutalste attackiert!
    Da wird ebenso gelogen, was das Zeug hält! Die Message: „Der TEUFEL steckt in der HOMÖPATHIE, ist LEBENSGEFÄHRLICH!“ wird zum Dauerslogan! Und dies solange, bis es das dumme Schafsvolk endlich begreifen will!

    Die Erfolge der HOMÖOPATHIE werden verschwiegen, so wie die von der PHARMAINDUSTRIE zu Tode Medikamentierten, die vergifteten OPFER, die nach langen Qualen einen Medikamententod starben, deren Körper, deren Organe vergiftet wurden, diese haben keine Lobby!

  99. Cindy fragte, was ist bei dem eingeschleuste Kuffnucken falsch gelaufen ?
    Antwort : ALLES – Macho-Gehabe, Ehre, Glaube !!
    Zusätzlich stand der unter Drogen ?
    Wer.s glaubt, wird…….

  100. Cindy K. weiter: „Man fragt sich, was in seinem Leben schief gelaufen ist, dass jemand einfach so ein anderes Menschenleben aufs Spiel setzt. Darauf hätte ich gern eine Antwort …“
    —-
    Vielleicht sagt er dir ja dass du laut seinem Glauben weniger Wert als ein Affe und ein Schwein bist.

  101. Die GLOBALISIERUNG hat nur ein ZIEL:
    Alle, die sich nicht anpassen wollen, auszubluten!
    So wie die Tante Emma Läden den Großkonzernen weichen mussten, die kleinen Bauern gegen die riesige Agrarindustrie keine Überlebenschance haben, müssen sich alle unterordnen, die irgendwie überleben wollen.
    DIE GLOBALISIERUNG ist der größte WELTKOMMUNISMUS, den es jemals gegeben hat! Wer sich nicht bedingungslos anpasst, sich selbst aufgibt zugunsten der Mächten, der stirbt!

  102. Haremhab 16. Januar 2019 at 23:05

    „Ku-Klux Clan“. Unfassbar, welche Geschichten für Gutmenschen phantasiert werden. Und wir Steuern für Märchen bezahlen.

    Wann wird die Cowboy-Zelle aufgedeckt, die einen heimlichen Amerika-Trip organisiert, um dort die Indianer-Reservate zu stürmen?

    (bitte ein Bild mit einem weinenden Indianermädchen mit Federschmuck und Kunstleder-Dress. Und ein Interview mit dem Sioux-König Xetaouel. Der der deutschen Presse mitteilt, dass er Transgender ist und Trump nicht mag, zumal Trump alle Büffel töten lässt)

  103. Österreich: Kickl zur „Krone“: „Fixe ,Transitzonen‘ für gewalttätige Migranten“

    Die Saat aus dem Jahr 2015 geht eben auf“, meint der Innenminister und will konkret mit einem Drei-Punkte-Plan der negativen Entwicklung gegensteuern. Wie berichtet, hat nach dem Messermord in Steyr auch in Wiener Neustadt ein junger Migrant ein Mädchen erstochen. Auch die Fakten zu den Vergewaltigungen im Jahr 2018 beunruhigen: Von 773 Tatverdächtigen stammten 358 nicht aus Österreich, das ist ein Anstieg von 26,5 Prozent.

    https://www.krone.at/1845116

  104. @ Sowhat 17. Januar 2019 at 07:39
    Haremhab 16. Januar 2019 at 23:05

    „Ritter des Ku-Klux-Klan Club“ nach Relotius Art!
    Ich habe so die Schnauze voll von der Lügerei & Verarsche in DE.
    Kein Land der Welt hat so eine bösartige Regierung wie wir sie haben.

  105. Und wer bezahlt der Frau das Auto jetzt?
    Der Brückenteufel sollte solange eingesperrt werden, bis er bezahlt, oder einer seiner Flüchtlingsfreunde, Fans, die Kosten für den Schaden übernimmt!
    Die TAUGENICHTSE und HABENICHTSE richtet nichts als Schaden an und kommen dann IMMER EINFACH DAVON!

    So kann es ja nicht weitergehen!

  106. Ikarus69
    16. Januar 2019 at 22:09

    Möchte niemanden verurteilen – aber Cindy K. sieht wie eine typische Grüne bzw. Linke aus.

    Vielleicht hat sich durch diesen Unfall ja ihr Horizont erweitert.
    —————–
    Oh Mann, was für ein Müll.

  107. Wieso war der eigentlich besoffen?
    Ich dachte immer Moslems wäre es wegen Alkoholverbots strikt untersagt, sich einen hinter die Binse zu kippen….

  108. Freya- 17. Januar 2019 at 07:43

    Und nirgendwo weltweit wird der Wunsch nach persönlicher Höherstellung so ausgeprägt sein.

    Die Deutschen sind so konditioniert, dass sie sich besser und überlegener fühlen wollen. Und Presse und Regierung bedienen das Bedürfnis, um gleichzeitig damit dem Umverteilungsladen zu halten. Und die Bürger finanziell auszunehmen.

    AfD-Wähler trennen keinen Müll. AfD-Wähler quälen kleine Hunde.

    Deswegen musst Du 4/5 Deiner Arbeitsleistung für die Umverteilung opfern, bist aber ein besserer Mensch als diese AfD-Wähler. Der liebe Staatsfunk lobt Dich dann jeden Tag. Und auch die Gott-Kanzlerin, die Dich „besonnen“ nennt.

  109. @ Graf Kox 17. Januar 2019 at 07:55

    Oh Mann, es ist doch allgemein bekannt, dass die hier saufen wie ein Loch.
    ABER sie vertragen es nicht wie Europäer!

  110. Jetzt werden die Nationalsozialistischen Ritter des Ku-Klux-Klan Club“ nach Relotius Art künstlich aufgebauscht, aber kein Wort in der deutschen Lügenpresse über die Paypal Schließung des Kontos der III. Weg Partei die einen deutschen Sozialismus propagiert, Verbindungen zur Hisbollah pflegt, BDS unterstützt.

    Bin überzeugt der deutsche Staat finanziert diese Partei über Umwege (als VS-Instrument?).

    https://www.jpost.com/International/Exclusive-PayPal-closes-Nazi-party-account-linked-to-Hezbollah-Assad-BDS-576574

  111. „… ein 2,60 Meter langer und zehn Kilogramm schwerer Ast…“

    in der mohammedanischen kulturheimat des fehlasylanten
    hatte man daraus kosten und zeitsparend einen galgen gebaut:
    200cm hoch, 60cm ausleger, mit hanfseilen zusammengelascht
    und ebenso an haeringen abgespannt aufgestellt.

    warum ? weil schrauben unangemessen teuer waeren,
    die stricke weiterverwendbar waeren und der ast noch als brennholz dienen koennte.
    mehr muss justiz nicht kosten, laenger nicht dauern.

  112. 1. Pedo Muhammad 17. Januar 2019 at 07:57
    ALLE, DIE SICH NICHT ANPASSEN WOLLEN, AUSZUBLUTEN! 41/28, 98/6 -> 5/33, 4/89, 9/5, 9/29 (FUER VERSPROCHENE ‚PARADIES‘ 9/111) …
    „The Left and Islam“
    https://youtu.be/ia7CbNlPBEw
    ————————————–

    Brüder im Geiste! Alles arme Opfer. Da hat der Prof. vollkommen Recht.

    Ob die Linken nicht wissen, dass sie die Frauenrechte opfern oder ob sie es in Kauf nehmen, das möchte man einmal wissen, was in den Blödköpfen der Linken überhaupt vorgeht.

  113. Freya- 17
    ……………………………………….
    Oh Mann, es ist doch allgemein bekannt, dass die hier saufen wie ein Loch.
    ABER sie vertragen es nicht wie Europäer!
    ……………………………………………………………………………………………
    Es war von mir eher eine rhetorisch gemeinte Frage…..

  114. Das wirre Namensgefüge widerspricht sich schon in sich:

    „Nationalsozialistische“ Ritter des Ku-Klux-Klan Club

    Die Nationalsozialisten hatten als Linke „Arbeiter“ ein Riesenproblem mit dem Adel „Ritter“!

    Otto v. Habsburg (Exil in Portugal) war der erklärte Feind des Österreichers Hitler und sein Neid-Objekt.
    Und als Sahnehäubchen obendrauf noch der US-Südstaaten Ku-Klux-Klan, den es dort schon lange nicht mehr gibt.

    Der deutsche Schwachfug ist unerträglich.

  115. @jeanette 🙂
    08:16

    1. Pedo Muhammad 17. Januar 2019 at 07:57
    ALLE, DIE SICH NICHT ANPASSEN WOLLEN, AUSZUBLUTEN! 41/28, 98/6 -> 5/33, 4/89, 9/5, 9/29 (FUER VERSPROCHENE ‚PARADIES‘ 9/111) …
    „The Left and Islam“
    https://youtu.be/ia7CbNlPBEw
    ————————————–

    Brüder im Geiste! Alles arme Opfer. Da hat der Prof. vollkommen Recht.

    Ob die Linken nicht wissen, dass sie die Frauenrechte opfern oder ob sie es in Kauf nehmen, das möchte man einmal wissen, was in den Blödköpfen der Linken überhaupt vorgeht.

    ****

    … nur dumpfe unlogische Parolen Geplaerre

  116. Normal halte ich mich mit Emotionen ziemlich zurück. Heute aber sage ich: Hängt den Typen an seinen Eiern auf, und zwar an der Brücke, an der er seine Untat begangen hat. Und runter erst, wenn er von selbst abgefallen ist.

  117. Was würde das Gericht wohl urteilen, wenn ein Deutscher einen 5 Kilo schweren Ast auf das Auto eines Mohammedaners geworfen hätte?

  118. @ Pedo Muhammad 17. Januar 2019 at 08:14

    Oje, die Hisbollah ist nicht Lügenpresse, die Lügenpresse vertuscht im Gegenteil wie aktiv die Hisbollah (DEUTSCHER AUSDRUCK WIE MOSLEM) in Deutschland ist. Ich hab hier schon zig Mal was drüber gebracht, merk es Dir! Ich muss hier als Deutsche in Deutschland nicht Hisbollah auf Arabisch oder Farsi schreiben. Gehts noch?!

    Englisch: Hezbollah

    Jerusalem Post: Deutschland ist das Geldwäscheparadies für die Hisbollah!
    Von diesem Geld kauft die Libanesische Terror-Organsiation Waffen für den Krieg in Syrien.

    HEZBOLLAH MONEY LAUNDERING HAS A ‚SAFE HOME IN GERMANY‘
    Illegal profits used by Lebanese terrorist group to purchase weapons for Syrian war.

    https://www.jpost.com/Israel-News/Hezbollah-money-laundering-has-a-safe-home-in-Germany-572122

  119. @ Pedo Muhammad 17. Januar 2019 at 08:14

    Duden: Hisbollah

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Hisbollah_Anhaenger_Mitglied

    Hisbollah (Deutsch)

    Eine im (südlichen) Libanon ansässige radikale politische und paramilitärische Organisation, die dem schiitischen Islamismus zugeordnet und von einigen (zumeist aber nicht ausschließlich westlichen) Staaten als Terrororganisation, von anderen (wie etwa dem Iran, Syrien und dem Libanon selbst) als legitime Widerstandsbewegung betrachtet wird

    MIT Übersetzungen in ALLEN SPRACHEN:

    https://de.wiktionary.org/wiki/Hisbollah

  120. jeanette
    17. Januar 2019 at 07:51
    Und wer bezahlt der Frau das Auto jetzt?
    Der Brückenteufel sollte solange eingesperrt werden, bis er bezahlt, oder einer seiner Flüchtlingsfreunde, Fans, die Kosten für den Schaden übernimmt!
    Die TAUGENICHTSE und HABENICHTSE richtet nichts als Schaden an und kommen dann IMMER EINFACH DAVON!

    So kann es ja nicht weitergehen

    xxxxxxxx

    Wenn in Deutschland jemand Halbneger genannt wird, bekommt das arme Opfer so große Schmerzen, dass ein Gericht hier 15.000 Euro Schmerzensgeld für richtig hält. Wieviel Schmerzensgeld bekommt diese Frau jetzt, die vielleicht Ewigkeiten Alpträume hat? Eine Million? Ach so, nein, sie darf den Schaden am Auto evtl selbst zahlen.

  121. @ AggroMom 17. Januar 2019 at 08:35
    Betrunken und total bekifft..
    Wo haben die immer die Kohle her für Alkohol und Drogen ????

    Von unseren Steuergeldern (Vollversorgung!) und viele von den Krimigranten dealen mit dem Zeugs !
    Die Drogen-Reviere sind in DE genau eingeteilt!

  122. @ AggroMom 17. Januar 2019 at 08:35

    Beispiel: Taliban ==>Heroin ==> PKK Terror Kurden verarbeiten es und bringen es nach Europa ==> Kurden aus Syrien, Irak, Türkei und Afghanen selbst verticken es! Die PKK ist die Nr.1 im Heroinhandel in Europa. Damit finanzieren sie auch ihren Terror in der Türkei.
    https://www.quora.com/What-is-the-difference-between-the-PKK-PYD-YPG-KRG-KDP-and-the-Peshmerga

    Gambianer == verticken Kokain aus Südamerika

    Marokkaner ==> über Spanien kommend ==> verticken Marihuana
    In Marokko liegt das größte Haschisch Anbaugebiet der Welt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haschisch

  123. In den letzten Jahren scheinen sich die Würfe von Brücken zu häufen. Seltsam , dass ich dann immer an die Schutzsuchenden denken muss.

  124. Wut gegen Deutschland??

    Wohl eher wirkten hier wieder mal urplötzlich die „koranischen Mordeinflüsterungen“ eines gewissen Allah.
    z. B.: Sure 2, Vers 244 : „und kämpft auf dem Weg Allahs…….“
    Sure 47, Vers 7: „die aber ungläubig sind, nieder mit ihnen!“

  125. lisa 16. Januar 2019 at 22:49

    Cindy wird wohl eine Grüne sein..Erfreulich für diese Dame,dass es nicht in Marokko passiert ist
    ——————————————————————————————–
    Historikerin, also Laber- und Lügenfach studiert. Oder glaubt hier noch jemand den Historikern ein Wort. Nur ein Beispiel: In wenigen Jahren werden Gutmensch-Historiker behaupten, Türken haben Deutschland wieder aufgebaut. Historiker sind es gewohnt, Geschichte zu verdrehen wie es den Herrschenden gerade passt.

  126. @ noreli 17. Januar 2019 at 09:13

    Kennst Du nicht den Unterschied zwischen Historiker und Kunsthistoriker?

  127. @ noreli 17. Januar 2019 at 09:13

    Nur weil viele Deutsche Linke und ihre Schergen in den Medien lügen, brauchst nicht ganze Berufszweige in den Dreck zu ziehen.

  128. Die gute Cindy hat bestimmt nur die Armlänge mit der Astlänge verwechselt.
    Außerdem sollte sie unbedingt herausfinden,was im Leben des Täters schiefgelaufen ist und endlich Verständnis für ihn entwickeln.

  129. Das Referenzurteil: Ein „Nikolai H.“ (Kasache) bekam 2009 lebenslang. Schmiß Holzklotz „aus Frust“ von Autobahnbrücke. Traf Auto einer Familie, die Ehefrau auf dem Beifahrersitz starb.

    Die betroffene Familie kam aus Rußland. Das Gericht überschlug sich damals mit der „Lebenslang“-Begründung (maximal 25 Jahre), den Russen zu versichern, daß der Rechtsstaat in Deutschland funktioniere.

    Man muß sich das mal durchlesen und mit dem Geschwafel über den Iraner vergleichen:

    Olga K. hatte gerade eine schwere Krankheit überstanden und war voller Hoffnung. Die Familie war integriert, im Gegensatz zum Angeklagten, der, als gebürtiger Kasache, bis heute nicht in Deutschland angekommen ist. Seine Gedankenlosigkeit und Zerstörungswut macht fassungslos.“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-im-holzklotz-prozess-seine-zerstoerungswut-macht-fassungslos-a-626083.html

    Die Spiegel-Tante Giesela Friedrichsen (hier wohlbekannt) hat damals laufend über den Prozess berichtet. Eine Übersicht all ihrer Artikel dazu:

    http://www.spiegel.de/thema/holzklotz_prozess/

  130. …der mehrfach vorbestrafte Mann(iranstämmiger Jalal J.)
    an jenem Abend nicht alleine unterwegs gewesen war,
    „mindestens ein Marokkaner und weitere Männer aus
    dem Iran sollen ihn begleitet haben“
    https://bilder.bild.de/fotos/prozess-in-dortmund-brueckenteufel-soll-10-kilo-ast-geworfen-haben-201026374-59550846/Bild/5.bild.jpg
    …also sunnit. Nafri, schiit. Iraner, afghan. Schiiten/Hazara
    u. launische Herkunftswechsler waren zusammen unterwegs.
    Fazit: Islamische Invasoren/Krieger u. Besatzer!

    Auslöser der Tat: Frust.
    Wann ist ein Moslem mal nicht frustriert?

    Hintergrund bzw. Basis: Islam.

    Al-Lahs Offenbarung: Koran 2,191
    „Und erschlagt sie… Das ist der Lohn der
    Kuffar./Das ist die Strafe, die die Kuffar verdienen.“

  131. wäre Thema für Lanze, Illner Will……und andere Medienlügner. Aber da wird überall nur über Brexit berichtet. Früher ging das auch alles, heute nicht mehr?

  132. @BenEphraim 16.1. 21:39

    Der Link ist hochinteressant!

    Die Polizei müsste die Verkäufer von Pässen, Führerscheinen und anderen Dokumenten doch schnell zu fassen kriegen. Seit Februar 2017 gibt es laut Link einen schwunghaften Handel mit Originaldokumenten.
    Dazu gehören auch Approbatiosnurkunden von Ärzten!

  133. Cindy K. weiter: „Man fragt sich, was in seinem Leben schief gelaufen ist, dass jemand einfach so ein anderes Menschenleben aufs Spiel setzt. Darauf hätte ich gern eine Antwort …“

    Manche schnallen es einfach nicht. Diese Tiere haben mit uns NICHTS gemein, außer vielleicht noch den aufrechten Gang. Die leben anders als eine Cindy K.
    Aber ich denke mir, auch dieser Vorfall wird die Meinung der Cindy K. nicht ändern. Sie wird weiterhin „Vögeln gegen Räschts“.

  134. „Wut gegen sein Gastgeberland“ ???

    Schade, daß wir nicht RUSSLAND sind :

    Bloß nicht „hinrichten“ oder „lebenslang“ in den Knast (der in Deutschland vergleichsweise zu andern Ländern – insbesondere im „Herkunftsland“ – wohl eher einem Sanatorium gleichen dürfte).

    Solche Typen würde ich dauerhaft am SIBIRISCHEN POLARKREIS „zuwandern“ und dort im Steinbruch arbeiten lassen !

    Und nein : Mit einem „Bio-Deutschen“ würde ich auch so oder so ähnlich verfahren wollen.

    Vermutlich wird sich hier wieder ein „weltoffen-toleranter“ Richter finden, der dem Delinquenten „Traumatisierung“ oder „psychische Grenzbelastung“ bescheinigt und lediglich zu einem symbolischen Sträfchen belobigt verurteilt

  135. @ Babieca 17. Januar 2019 at 10:29

    Nikolai H. ist kein Kasache, sondern ein
    Rußlanddeutscher! Solche haben eine
    starke Lobby, weshalb deren Verbrechen
    in den Medien verschleiert werden (müssen).

    Meistens werden rußlanddt. Kriminelle daher
    mit „Russen“ bezeichnet. Sie führen übrigens
    in deutschen Knästen ein grausames
    Regime gegenüber Mitinsassen. Wobei sie sich
    in den Gefängnissen, als auch draußen mal
    mit, mal gegen Moslems zusammenrotten.

    Besonders viele rußlanddt. Männer sind integrationsfeindl.,
    dem Wodka u. od. Drogen verfallen u. od. kriminell.

    Z.B. das Schwarzwaldrand-Städtchen Lahr mit damals
    ca. 32.000 Einwohnern, inkl. problematischen Moslems,
    wurde mittels 10.000 Rußlanddeutschen ruiniert. Schon
    vor 25 J. hatten sie das Sozialamt bis aufs Mark
    ausgelaugt u. das Stadtbild durch ihre Schlampigkeit,
    Sauferei, Rauferei u. Diebstähle verschandelt. Wenige
    Ausnahmen, d.h. Vorzeige-Rußlanddeutsche, bestätigen
    die Regel.

    Nachdem also Lahr/Schwarzwald durch Rußlanddeutsche
    sturmreif „geschossen“ worden ist, geben ihm nun die
    Muselmanen den Rest. Ich weiß es genau, schließl. ist
    es meine Heimatstadt, wie ich hier schon öfter schrieb –
    den Spionen zur Freude!

  136. Die sich durch die grenzenlose Willkommenskultur ergebende Art der „Bereicherung“ ist für alle, die 1 und 1 zusammenzählen können klar ersichtlich.
    In diesem Fall handelt es sich demnach um eine Fachkraft für Holzverarbeitung.

  137. @ Graf Kox 17. Januar 2019 at 09:41
    Noreli
    ————-
    Du hast vollkommen recht. So ist es und so war es schon immer

    Er hat nicht recht, da er nicht mal den Unterschied zwischen einem Forscher „Historiker“ und einem Kunsthistoriker „Geisteswissenschaftler“ kennt.

  138. da nimmt so ein einsamer Schutzsuchender Kontakt mit einer deutschen Frau auf – zugegeben, etwas ungelenk, der Kontaktversuch – und diese Rassistin fährt einfach weiter. Diese brüske Ablehnung rechtfertigt doch irgendwie auch im Nachhinein die Auswahl seines robusten Kontaktmediums.

  139. Cindy K. weiter: „Man fragt sich, was in seinem Leben schief gelaufen ist
    =========================================
    Seltsame Frage für jemanden, der eben dem Tod von der Schippe gesprungen ist.
    Die Antwort, das ganze Leben dieser Kreatur ist „schief“. Ab durch die Mitte, sofortige Ausweisung.

  140. …und sei vor der Tat erheblich durch einen deutschen Busfahrer diskriminiert worden…

    Klarer Fall von Notwehr!
    Der Mann muss sofort freigelassen und entschädigt werden.

  141. Der wußte genau was er tat ! Voll schuldfähig und verantwortlich ! 6 Jahre Zuchthaus und sofort abschieben !

  142. An der Stelle von Cindy K. würde ich mich fragen: Was haben solche steinzeitliche, brandgefähliche Halbaffen hier verloren, warum zum Teufel stehen die Grenzen immer noch für jedes Arschloch sperrangelweit offen? Warum werden wir Bürger vor diesen Bestien nicht besser geschützt? Und wer bezahlt jetzt den Schaden an meiner Karre? Was in dessen Leben schief lief, ist doch völlig wumpe! Schließlich bin ich wegen dem verkommenen Drecksack gerade mal so dem Sensenmann entkommen.

  143. Also wir waren nach dem Wasen auch sternhagelvoll, trotzdem haben wir noch nie versucht jemanden heimtückisch zu ermorden… musss wohl eine kulturelle Sache sein. Aber was weiss ich schon, ich habe auch keine Zeit mir darüber Gedanken zu machen, muss ja arbeiten um diese netten Menschen zu finanzieren….

Comments are closed.