Mehr als 1000 Teilnehmer - die meisten in Gelben Westen - kamen zur dritten Pro-Diesel-Demo nach Stuttgart.
Print Friendly, PDF & Email

Jetzt warnt sogar schon die BILD vor den Stuttgarter Gelbwesten-Protesten: „Alarmstufe Gelb!“, titelt das Boulevardblatt und schreibt: „Wenn wir den Diesel verteufeln – wollen wir künftig Exportweltmeister mit Kartoffeln werden?“ Fakt ist: In Stuttgart geht es vielen bereits jetzt an die Existenz. Nicht nur, dass Autobesitzer durch die Diesel-Fahrverbote eine kalte Enteignung erfahren, immer mehr  Arbeitsplätze in der Automobil- und Zulieferindustrie sind in akuter Gefahr. Und so demonstrierten vergangenen Samstag in der Automobilhochburg Stuttgart (Daimler, Porsche) über 1000 – in der Spitze vielleicht sogar bis zu 1500 Bürger – dafür, die Fahrverbote sofort zu stoppen.

Vor einer Woche startete der privat angemeldete Protest eines Porschemitarbeiters am Neckartor noch mit 250 Teilnehmern (gerechnet wurde mit 50). Und auch diesmal übertrafen die Teilnehmerzahlen wieder alle Erwartungen. Gerechnet hatte der Veranstalter für die aktuelle Demonstration mit 350 bis 500 Teilnehmern. Eine Video-Zusammenfassung der Kundgebung am Neckartor mit zahlreichen Reden von Betroffenen gibt es hier.

Einer der Redner war Nikolaus Sauer aus Stuttgart-Sillenbuch. Ein direkt Betroffener des Dieselfahrverbots. Er zeigte den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) an . Motivation zur Anzeige war die ARD-Reportage „Das Diesel-Desaster“, in der der ganze Irrsinn des Dieselfahrverbots und die mangelnde wissenschaftliche Faktenlage offenbart wurde, auf die sich die Verbote stützen. In weniger als 24 Stunden wurde die Anzeige von staatlicher Seite grob abgewiegelt. Die Ablehnung erfuhr der Anzeigensteller nur aus den Medien.

Eine wütende Rednerin bezeichnete die Grünen als „Einpeitscher zur Verelendung“ und „Grüne Pest“. Mit dem Argument für die Umwelt zu sein, wird heute den Bürgern jeder Euro aus der Tasche gezogen, stellte sie fest.

Ein weiterer Redner forderte die Demonstranten in breitem Schwäbisch auf: „Ihr müsst mal ein bisschen ungezogener werden, so wie die Bürger in Frankreich!“  Er erntete dafür viel Zustimmung.

Viele Demonstranten hatten, angelehnt an die Proteste in Frankreich, gelbe Westen an. Manche waren auch mit Statements und Forderungen beschriftet. Gelbe Westen mit dem Aufdruck „Schnauze voll“ und „kein KFZDieselverbot in Deutschland“  sind hier zu bestellen. Immer wieder waren Sprechchöre wie  „Herrmann weg!“ aus der Menge zu hören.

Der Verlust des eigenen Autos, der mögliche Verlust des Arbeitsplatzes und das nicht mehr zu finanzierende neue Auto, gerade für Familien, wurde in den Reden von Betroffenen eindrücklich geschildert.

Auch ein Fahrer eines Benziners trat auf die Rednerbühne und bewies Weitblick: „Wenn uns der Diesel weggenommen wird und es kampflos über die Bühne geht, dann ist der Benziner das nächste Opfer. Deshalb bin ich hier, weil ich mich dagegen wehren will!“ (…) „Wir leben in einem Raubstaat!“ (…) „Wenn wir hier stehen und mit einer Stimme sprechen, dann können wir was entgegen setzen!“, so sein dringlicher Appell an die Menge.

Genau den gegenteiligen „Geist“ trägt allerdings die Antifa in sich, wie vor Ort wieder einmal mehr als  deutlich wurde.

Antifa tritt als Spalter und Hetzer auf

Das Flugblatt der Antifa.

Am Rande der Demonstration wurde von Mitgliedern der Antifa ein Flugblatt verteilt, mit dem sie das taten, was radikale Linke immer tun: Spalten und Hetzen. Statt für ein breites Bündnis aller einzustehen,  spricht sich die Stuttgarter Antifa zwar offiziell  gegen Fahrverbote aus, aber ohne die Beteiligung von allen, die nur irgendwie in die rechte Schublade zu stecken sind. Genannt werden hier namentlich:  AfD, CDU und die Gewerkschaft „Zentrum Automobil“.

Ob die „Antifa“ tatsächlich gegen die Fahrverbote ist, muss ohnehin in Frage gestellt werden. Viel eher möglich, dass taktisch vorgegangen wurde. Linksradikale und Grüne stehen sich so nah, dass personelle Überschneidungen und eine enge Zusammenarbeit immer wieder zu beobachten ist. Hier herrscht viel wahrscheinlicher die Angst vor, Arbeiter und Angestellte könnten fernab gesteuerter und meist linker Demonstrationen eigenständig ihre Meinung in der Öffentlichkeit vertreten. Und selbst wenn hier einige der Linksradikalen vielleicht jetzt selbst von der kalten Enteignung betroffen sein sollten, und ein Umdenken eingesetzt hat, könnte dem gemeinsamen Eintreten für die Freiheitsrechte der Bürger, die linke Ideologie im Wege stehen. Getreu dem Motto: Nur eine linke Demo ist eine gute Demo! An der Sache und dem Anliegen der Bürger ist der Antifa, wie man es auch dreht und wendet, jedenfalls nicht gelegen. Demokratieverständnis und der Wille zur Einigkeit in der Sache sieht anders aus!

Von Seiten des Veranstalters waren alle Teilnehmer dazu angehalten eventuelle Parteilogos etc. zu überkleben. Daran wurde sich konsequent gehalten. Die meisten Plakate waren sowieso von Privatpersonen angefertigt und konnten unverändert gezeigt werden. Im Folgenden eine Auswahl:

Auf der Fußgängerbrücke am Neckartor waren von beiden Seiten zahlreiche Banner und Plakate zu sehen:

„Mr. Diesel“, Dr. Dirk Spaniel MdB und der Landtagsabgeordnete Hans Peter Stauch zeigten sich mit dem Anliegen der Demonstranten solidarisch.

„Mr. Diesel“ MdB Dirk Spaniel (AfD).

Ein wie immer leidliches Thema sind die Angaben über die Teilnehmerzahlen. Ist eine Veranstaltung von linken Protagonisten dominiert, dann neigt die Presse dazu, die Teilnehmerzahlen in die Höhe zu treiben. Ist sie es nicht, wird sich nach unten orientiert. Die Stuttgarter Zeitung spricht von nur 600 Personen am Neckartor. Deshalb hier die Bildanalyse mit einem Foto zu Anfang der Kundgebung:

Die Teilnehmer sind auf dem Bild mit einem x markiert und diese farblich in 100er Blöcken gruppiert. 700 Personen wurden hier so markiert. Im hinteren Bereich ohne Markierung sind noch einmal ca. 100 Personen zu sehen. Auf der Brücke, wie auf dem Bild nicht sichtbaren Bereich unter der Brücke, befinden sich noch einmal mindestens 200 weitere Protestierende. In der Summe sind das dann über 1000 Personen zu Beginn der Kundgebung. Später kamen noch immer mehr hinzu.

Hier noch eine hervorragend kommentierte und sehr informative Videoreportage von Reimond Hoffmann über die gesamte Veranstaltung in zwei Teilen. Darin die mitreißenden Redebeiträge und auch Interviews, die gegen Ende geführt wurden.

Teil 1:

Teil 2

Der unabhängige Bürgerprotest soll ab sofort jeden Samstag von 16 bis 18 Uhr an gleicher Stelle fortgesetzt werden! Ein konkretes Ziel der Proteste wird dabei die Versetzung der Messstelle sein, so der Initiator der Proteste, der  26-jährige Porschemitarbeiter Ioannis Sakkaros.

» Facebookauftritt der Initiative „Kein Diesel-Fahrverbot in Stuttgart“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Wie schon gesagt, schwarz rot goldene Waschlappen wären ein besseres Erkennungszeichen für die Schlappschwänze die sich Deutsche nennen. Wie recht Lenin doch hatte.

  2. schwarz rot goldene Waschlappen wären ein besseres Erkennungszeichen für die Schlappschwänze die sich Deutsche nennen“
    ***************
    Eine andere Bezeichnung für Dichter und Denker halt.

  3. So lange wir dieses Verbrecher nicht in der Unterhose aus dem Bundestag jagen und denken, dass AFD wählen irgendwas nutzt, wird sich hier gar nichts ändern. Außer, dass wir in 20 Jahren eine Minderheit im eigenen Land sein werden und die Schweine die uns das eingebrockt haben sich längst in ihre Latifundien im Ausland abgesetzt haben. Aber Hauptsache nicht Nazi!

  4. Der deutsche Schlafmichl braucht Bier, Grill, Bundesliga, Malle und natürlich sein Auto. Wer da die Axt dran legt…..

    Nun haben die linksgrün-pädophilen Faschist*innen den Bogen überspannt, nun geht es an des Michls Spaß, Geld und Existenz.

    Andernorts sind am Samstag Landwirte mit gelbem Westen auf die Straße gegangen wegen des linksgrünen Verbots von Fleischproduktion durch „Feinstaub“. Interessant dabei: Hier wurde der Protest gegen die linksgrünen Faschisten als „Informationsveranstaltung“ getarnt und somit wurden die Gegenproteste der linksgrün-pädophilen-antisemitischen Antifa ausgetrickst.

    Wenn in Deutschland sogar die Bauern aufbegehren……

    Gelbe Westen gibt es für wenige Euro in der Dieseltankstelle ihres Vertrauens zu erwerben!

    Blicken wir 30 Jahre zurück in den Herbst 1989:

    Anfangs trafen sich in Leipzig nach dem Montagsgebet 20-30, dann 300, dann 3000, dann 30000 und am 9. Oktober (Kippings Schergen hatten schon die Panzer in den Nebenstraßen) 300000 Demonstranten, dann war Kipping Shithole „DDR“ am Ende!

    Ein Hauch von 89 liegt in der feinstaubfreien Luft!

  5. So lange wir dieses Verbrecher nicht in der Unterhose aus dem Bundestag jagen und denken, dass AFD wählen irgendwas nutzt, wird sich hier gar nichts ändern. Außer, dass wir in 20 Jahren eine Minderheit im eigenen Land sein werden und die Moralapostel die uns das eingebrockt haben, sich längst in ihre Latifundien im Ausland abgesetzt haben.

    Aber Hauptsache nicht auffallen – Deutsche, ein Volk von Duckmäusern und Beamtenseelen.

  6. Ab sofort muss es der AFD untersagt werden,
    mit dem Wort „Diesel“ Ratten zu fangen!

    Anders erüm:
    Wenn´s um den eigenen Topf geht,
    kommen einige sogar bei Minus-Temperaturen raus aus ihrem Nest.
    Wie soll das erst werden, wenn´s wärmer wird?
    …oder gegen Sommer geht?
    Aaach du lieber Himmel!

  7. „Feinstaub“!
    Das ist es!
    Man muss solche Demonstrationen wegen der Gefahr, Feinstaub zu inhalieren, untersagen.
    Man muss doch an die Gesundheit der Demonstrierenden denken!

  8. Die Drexksau Roht, läuft hinter einen Plakat, Deutschland verrecke.kein aufschrei .die ossischlampe wirft die deutschlandfahne ins Eck,kein Aufschrei,die Grünen wollen sex mit 12 jährigen straffrei halten.
    Was für ein versifftes land sind wir.

  9. Man muss doch an die Gesundheit der Demonstrierenden denken!“
    ****************
    Der Staat ist an unserem Wohlbefinden nur interessiert, wenn er damit Geld verdienen kann:
    Versicherungssteuer
    Gurtpflicht
    Dosenpfand
    Radarfallen
    Abgassonderuntersuchung

  10. Ich habe am Samstag den Live- Stream der Gelbwesten- Proteste in Paris gesehen.
    Zu beginn des Marsches (in der Nähe des Tour Montparnasse) war keine Polizei zu sehen, die Demonstranten hatte anscheinend eigenen Ordnungsdienst organisiert, der erkennbar um einen friedlichen Ablauf bemüht war.
    Später traf der sehr große Zug, im TV unüberschaubar, mehr als ich je vorher in den Streams gesehen habe, auf einen Polizeikordon. Aus der Menge heraus wurden Steine in Richtung Polizei geworfen. Die Steinewerfer waren anhand des mitgeführten Plakats (Antifascistes oder so) eindeutig als Antifa erkennbar. Einige normale Demo- Teilnehmer gingen wiederholt zur Polizei und suchten das Gespräch. Die Antifa versucht also, als Agents provocateurs, die Gelbwesten durch extreme Gewaltanwendung zu diskreditieren.
    Das wird natürlich von den ÖRZ gerne aufgenommen um ein verzerrtes Bild zu zeichnen.
    Ach ja, es waren Plakate mit „Frexit“ zu sehen………

  11. Hermann ist ein richtiger linksgrüner N..htsn.tz, der noch nie etwas zum Wohlstand Baden-Württembergs beigetragen hat. Kein Wunder, dass die Stuttgarter Steuerzahler, die ihn nähren, am Samstag „Herrmann muss weg“ skandiert haben:

    Hermann engagierte sich am Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg in der Schülermitverwaltung und übte zeitweilig das Amt des Schulsprechers aus. 1971 schloss er die höhere Schule mit dem Abitur ab. Danach leistete Hermann seinen Zivildienst im Kinderheim Diasporahaus Bietenhausen bei Haigerloch ab und begann 1973 ein Lehramtsstudium der Fächer Deutsch, Politik und Sport an der Eberhard Karls Universität Tübingen, welches er 1979 mit dem ersten Staatsexamen beendete. Nach Ableistung des Referendariats bestand er 1981 auch das zweite Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. Anschließend war er bis 1984 an einem Gymnasium in Stuttgart als Lehrer tätig. Von 1989 bis 1998 leitete er den Fachbereich Gesundheit und Umwelt an der Volkshochschule Stuttgart.

  12. Schluss mit dem Duckmäusertum und Islamarschkriecherei in Deutschland, gelbe Westen, ich bin dabei !.

  13. Jetzt wird alles anders!
    Jetzt bleibt alles anders!
    Jetzt wird alles, wie es ist!

    Beim „big bang“ wird alles anders.
    „Irgendwie“ kann ich diesem Gedanken etwas abgewinnen.

  14. Strom kommt aus der Steckdose und Geld aus dem Geldautomat. Und unser Wohlstand und der Sozialstaat haben rein gar nichts mit einer funktionierenden Industrie zu tun.

    Leider glauben zu viele Menschen den rotgrünen Lügenmärchen.

  15. Montiert halt an alle Diesel einen gelben Stern dran. Ach halt nee, das wäre ja unverhältnismäßig.

  16. Die Grünen müssen verbieten, anweisen, reglementieren, dressieren,
    sonst könnten Leute auf dumme Gedanken kommen.
    Wer nicht tritt, wird getreten,
    wer nicht handelt, wird „gehandelt“,
    wer nicht herrscht, wird beherrscht.

    Eintopf!
    Nur wenn die Kameras verschwunden sind,
    gibt´s Steak,
    heimlich auf´m Klo.

    Nur wenn man sich von Kameras sicher glaubt,
    nähert man sich im Auto dem Treffpunkt,
    bevor man das Fahrrad auspackt und vor aller Welt und den Kameras zum Treffen einradelt.

    Einige Grüne sollen mit Sombrero und Sonnenbrille gesichtet, worden sein.
    Wollte sie sich etwa „Stoff“ besorgen?
    Oder gar Steaks?

  17. „Wetten, dass“-Saalwette in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle:

    „Wetten, dass Sie es nicht schaffen, 50 linksgrüne Nichtsnutze zusammen zu bekommen, die nicht im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind“?

    Übrigens wurde Hanns Martin Schleyer von linksgrünen Terroristen ermordet!

  18. # Nitschewo 21. Januar 2019 at 08:54
    Aber Hauptsache nicht auffallen – Deutsche, ein Volk von Duckmäusern und Beamtenseelen.

    # karin 21. Januar 2019 at 09:07
    Was für ein versifftes land sind wir.
    ———————————————————-

    Ok, wir haben’s ja verstanden. Es liegt aber an uns, das zu ändern. Zumindest mit gutem Beispiel voranzugehen. Handeln statt jammern!!! So wie die Franzosen. Von Frankreich lernen heißt siegen lernen!

  19. Ich bin am Samstag auch dabei !!!

    hier ein Bericht über den Milliadär Branson, der am Bluehole an der Klimaerwärmung forscht, mit dabei seine Jacht die Zigtausend Liter Schweröl in die vormals saubere Luft bläst ….

    das sind die grössten der Schweine – wie der Chef der DUH – das ist auch so eiine Drecksau

    Das Great Blue Hole vor der Küste von Belize ist die zweitgrößte Unterwasser-Sinkhöhle weltweit. Die Ausmaße sind beträchtlich: Sein Durchmesser beträgt etwa 318 Meter, es ist 124 Meter tief. Im vergangenen Monat begab sich „Virgin Group“-Gründer Richard Branson gemeinsam mit Forschern und Filmemachern für eine Expedition in die gigantische unterseeische Doline, etwa 70 Kilometer von Belize City entfernt.
    „Eine echte Plage des Ozeans“

    In der Sinkhöhle machten Branson und seine Begleiter eine traurige Entdeckung, wie „I fucking love Science“ jetzt berichtet: Er fand Plastik. „Was die mythischen Monster der Tiefe betrifft? Nun, die wahren Monster, die dem Ozean gegenüberstehen, sind der Klimawandel – und Plastik“, schreibt Branson in seinem Blog über die Expedition. „Leider sahen wir Plastikflaschen auf dem Boden des Lochs, was eine echte Plage des Ozeans ist.“
    Kein Einweg-Plastik

    Man müsse allen Einweg-Plastik loswerden, schreibt Branson weiter. Bei ihm an Bord gebe es keinen Einweg-Kunststoff. Geradezu pathetisch endet der britische Milliardär seinen Beitrag mit einem Appell: „Wir brauchen Regierungen, die jetzt handeln, um bis 2030 mindestens 30 Prozent des Ozeans zu schützen und die CO2-Emissionen so schnell wie möglich zu reduzieren, mit dem Ziel, bis 2050 keine Netto-Emissionen zu verursachen.“

  20. „Die Leine des Grauens“…

    „Der „Volkslehrer“, ein VS-Knopf“,
    meint der Bürzel.
    Der Bauch auch.

    Ich doch nicht!

  21. Was ich schon seit Jahren hier immer wieder zum Besten gebe:
    Grüne, Linke und Sozen sind unser Untergang. Im Leben nichts geleistet, keinerlei Verantwortung übernommen; noch nicht mal für sich selbst, deshalb stürmen sie direkt von der Hilfsschule an die Brust der Steuerzahler und befinden darüber, wie und wofür deren hart erarbeitetes Geld ausgegeben wird.
    Höchste Diäten, höchste Kostenpauschalen zur Absicherung des Familienclans, Dienstwagen, hier ein Posten, da ein Aufsichtsratmandat usw. usw.

    Deshalb kann es nur einen Weg geben: GRÜNE / ROTE / LINKE PEST ENDLICH ABWÄHLEN!!!!!

    Und die „SCHWARZEN“ gleich mit, um auch die „FDJ“ Sekretärin loszuwerden.

  22. zur Lüge dass wir Zuwanderung brauchen einfach einmal das Besipiel Island heran nehmen:

    Island (isländisch Ísland von ís „Eis“ und land „Land“) ist mit rund 103.000 km² (Landfläche: 100.250 km², Wasserfläche: 2.750 km², mit Fischereizone 758.000 km²) – nach dem Vereinigten Königreich – der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas. Die Hauptinsel ist die größte Vulkaninsel der Erde und befindet sich knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Island ist Mitglied der EFTA, des Europäischen Wirtschaftsraums, des Nordischen Rates sowie Gründungsmitglied der NATO.

    Die 350.710 Einwohner (März 2018) leben in dem am dünnsten besiedelten Land Europas. Über 60 Prozent der isländischen Bevölkerung konzentrieren sich auf die Hauptstadtregion von Reykjavík.

    Island hat einen der höchsten Lebensstandards und Pro-Kopf-Einkommen der Welt. Im Index der menschlichen Entwicklung nahm das Land 2016 den 9. Rang ein.

  23. @ Revierfoerster 21. Januar 2019 at 09:53

    Wahlen werden manipuliert oder gleich die Ergebnisse hingedreht. Wer die Wahl auszählt, gewinnt.

  24. …und sollte hier ein Leser noch nicht wissen dass Deutschland ein Einwanderungsland ist , hier von der homepage der Volkshochschule:

    Integrationskurse
    Deutschland ist Einwanderungsland. Die meisten Einwanderer kommen zu uns, um sich mehr Wohlstand zu erarbeiten. Mit ihrer Arbeitsleistung helfen sie mit, auch unseren Wohlstand zu sichern. Das aber funktioniert nur, wenn die Integration in unsere Gesellschaft funktioniert. Wichtigste Voraussetzung dafür ist neben einem guten Willen die Beherrschung der deutschen Sprache. Die VHS hilft mit den Integrationskursen, genau dieses Ziel zu erreichen. Für ganz Eilige auch online!

  25. …mann lese – Deutschland ist Einwanderungsland (auf das “ ein “ wird verzichtet – Deutschland verändert sich und das ist schön hahaha)

    hast DU kapieren ?

  26. Haremhab 21. Januar 2019 at 09:53

    AfD-Stand von der Antifa in Dresden-Neustadt eingekesselt – Polizei schaut zu

    https://www.youtube.com/watch?v=xBYNOg3IbX4
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Genau deswegen bin ich auf keinem AfD Stand mehr, ich wäre im Knast , die würde ich ebenmachen

  27. Als Schwabe ehrenhalber bin ich natürlich hocherfreut über das (noch bescheidene) Erwachen der Stuttgarter. Auch wenn es erst einmal nur um ihr ein und alles geht, um ihr heiliges Blechle.
    Also hoffe ich, daß das nur der Anfang einer Lawine ist.
    Grüße nach Stuttgart, besonders nach Untertürkheim.

  28. Die fälschlich so genannte „Antifa“ ist, als militanter bis paramilitärischer Arm von SPD, Linkspartei und Grünen, wohl kaum gegen die Inhalte, die von Linksaußen vertreten werden. Hierzu gehört selbstverständlich die Gängelung des vormals freien Bürgers und somit auch die von diesen Parteien aktuell geforderten Fahrverbote. Daß sie hier Gegnerschaft heuchelt, ist allein dem Umstand gewidmet, daß sie bei diesen Protesten (anders als etwa im „Hambacher Forst“) sich quasi „außen vor“ befindet und daher nicht mitzureden hat, während die Proteste selbst das gesamte gesellschaftliche Spektrum abbilden dürften.

    Ergo werden dort ganz selbstverständlich auch Mitglieder der AfD oder der ihr angegliederten „Gewerkschaft Automobil“ anzufinden sein. Das einzige, was ich hier kritisch anmerken würde, ist, daß das Mitführen von Partei- oder Vereinswerbung sich hier eher schädlich auswirken könnte, was wir ja bereits daran sehen, daß die Linksextremisten das gerne aufnehmen und entsprechend mobil machen, um das gesamte Anliegen und damit aber auch die Menschen selbst zu diskreditieren, die für ihre Anliegen auf die Straße gehen.

    Eventuell wäre hier ein klares Wort seitens des Veranstalters hilfreich, um einerseits eine Werbung für Organisationen, andererseits eine Einflußnahme extremistischer Gruppen wie der Antifa ausgeschlossen werden kann, wobei das erste noch nicht einmal wirklich ein Problem darstellen würde, wenn das zweite nicht stattfände. Daß da ganz schnell die Nazikeule ausgepackt werden würde, war aus meiner Sicht ohnehin zu erwarten, sei es nun mit oder ohne AfD. Möge das dazu dienen, daß immer mehr Leute aufwachen, um dieser Truppe, die das ganze Land spaltet, gegen Andersdenkende hetzt und zur Gewalt aufruft, um sie anschließend selbst auszuüben, endlich Paroli zu bieten.

    Schließlich wird hier eines der Hauptanliegen der „Grünen“ angegriffen, die letztlich in der Zerstörung der Wirtschaftskraft und der Deindustrialisierung Deutschlands enden werden, wenn man die Ökosozialisten und ihre Helfershelfer in den diversen Umweltsekten und dubiosen Abmahnvereinen wie die so genannte DUH mit noch nicht einmal 200 Mitgliedern, die sich die Erpressung von Geldern zum Geschäftsmodell erkoren haben, so weitermachen läßt wie bisher. Daß da ganz schnell deren militanter Arm zum Vorschein kommen würde, um zu lügen und zu hetzen, um die Leute gegeneinander aufzustacheln, war also nur folgerichtig.

  29. Wie … nur 1000 ? Solange die Arbeiter nicht begreifen, dass das Ganze Arbeitslosigkeit bedeutet und diese Hirnis sich von den linksgrünen Gewerkschaftler einlullen lassen, so lange wird sich nichts ändern ! Also diese Demonstranten ausgenommen, aber der Rest hat mein Mitleid nicht… geht einfach “ Stempeln “ Ihr Idioten … weil es die linksgrünen Kommunisten so wollen , immer schön brav sein !!

  30. „Wetten, dass“-Saalwette in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle:

    „Wetten, dass Sie es nicht schaffen, 50 linksgrüne Nichtsnutze zusammen zu bekommen, die nicht im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind“?
    _____________________________________________

    Zwei Sozialhilfe-Empfänger kamen.

  31. OT

    Was darf der gemeine Bürger wissen?

    Kreuzworträtsel

    Beiname Guevaras: CHE
    Palästinensische Partei: FATAH
    Vorname der Will: ANNE
    Vorname der Illner: MAYBRIT
    Koseform von Angela: ANGIE
    Fluß in Ostturkestan: TARIM
    gemeinnützig: SOZIAL
    anhänglich: TREU
    Markt mit wenigen grß. Anbietern: OLIGOPOL
    Gott im Islam: ALLAH
    Jesus im Islam: ISA
    Minister in arab. Staaten: WESIR
    früh. türk. Titel: AGA, BEG, BEI, BEY, PASCHA
    Gebetsnische in d. Moschee: MIHRAB
    Glaube im Islam: IMAN
    Anrede Fürstin in Indien: BEGUM
    mongol. Herrschertitel: KHAN
    Herrscher im Osman. Reich: SULTAN
    sozialist. Großbetrieb: KOMBINAT
    landwirtschaftl. Zusammenschl.: KOLCHOSE
    Vorname Castros: FIDEL
    deutscher Politiker: BEBEL
    Begründ. d. Sozialismus: MARX
    deutscher Dichter: HEINE
    Vielehe: POLYGAMIE
    hohe Gesinnung: ETHOS
    Kurzform Trabant: TRAB(B)I
    Hochschulhörsaal: AUDIMAX
    Sitzstreik engl.: SIT-IN
    Mittel geg. Schädlinge: PESTIZID
    Abkürz. Atomkraftwerk: AKW
    mex. Revolutionär: ZAPATA
    dt. Kanzlerin: MERKEL
    internat. Druckmesse, Abk.: DRUPA
    https://de.wikipedia.org/wiki/Drupa

    ES GIBT KEINE GEHIRNWÄSCHE
    IN DEUTSCHLAND! DIES IST EINE
    VERSCHWÖRUNGSTHEORIE!

  32. Für die letzte ernste Krise welche den politHALUNKEN extremgefährlich werden konnte wurde sogar der INNENMINISTER geopfert!
    Wäre P Ä D A T I nicht rechtzeitig gewarnt worden, die KINDERSCHÄNDERBLASE hätte die reGIERung mit in den Sumpf gerissen!
    Die letzte e-mail Nachricht, düster drohend das er nicht alleine den Kopf hinhalten werde, des schwulen NACKTKNABEN Konsumenten P Ä D E R A T I sagt alles!
    Er kam dann mit einer 5000 € „Spende“ aus der Kaffeekasse billig weg!
    Wo treibt der KNABENFREUND denn gerade sein Unwesen?
    In MARROKKO?

  33. Haremhab 9.56 h

    Stimmt! Leider.
    Trotzdem hin und bei der Auszählung kontrollieren, Aufzeichnungen machen. Immer zu zweit oder zu dritt. Sonst gibt es nur die eine Möglichkeit – sich der gleichen Mittel zu bedienen, wie es die Feinde unter uns schon tun!

  34. Initiiert von Ioannis Sakkaros.
    Seht ihr, werte Deutsche, wie es um euch steht?

    Immerhin ist der Ioannis Europäer (nehme ich an), also kann ich ihn als Deutschlandretter akzeptieren. Schließlich geht es allen Europäern an die
    Substanz,die Identität, das Geld. Schließt euch an, soweit möglich.
    Der Trend geht zum Mohammed Bourtumal (Name frei erfunden) aus Marokko, der dann den nächsten Versuch starten wird. Und da würd ich streiken.Das könnt ich nicht akzeptieren.

    Zur „Antifa“
    Meiner Meinung nach richtig eingeschätzt soweit, dass Spaltung durch Hetze das Ziel ist dieser Terrortruppe. Und, da bin ich sicher, das EINZIGE Ziel.
    NUR dafür wird die schließlich aus Steuergeld von den Altparteien gepampert.

    UM BREITEN PROTEST, UM OPPOSITION ZU VERHINDERN.

    Das ist deren einzige Aufgabe. Deren Mitläufer freilich wissen das nicht. Die mögen davon ausgehen, sie setzten sich für eine bessere Welt ein. Das tun sie auch. Eine bessere Welt für Kapitalistengesocks und Politikergesocks der Gesocks-Altparteien.
    Zu denen gehört übrigens auch die Linke.

    So dreckig, so elendig armselig, so unterirdisch ekelhaft, diese „Antifa“-Merkel-Arschkriecher-Truppe.
    Ich könnt nur noch abreihern wenn ich die sehe, deren Wortwahl vernehme.
    Ein dreifaches KOTZ!

    Gelbwesten gibt s im 1 Euro Shop.

    Mach et, Ioannis!

  35. Kauf nur noch Lebensmittel aus Diesel freier Produktion.
    Wir erleben die Wiedergeburt der Hippie Bewegung.
    Ob der „Messias“ Resch den mum hat, einem Bauarbeiter den Standpunkt seines Vereins persönlich ins Gesicht zu sagen?
    Oder Linke Schmirfinken die sich Journalisten nennen einen Artikel für 100€ verfassen
    Ansonsten von „ihrem Guten Recht“ Gebrauch machen und beim Amt Aufstocken…

  36. Wie bitte – habe ich mich verlesen? Nicht 100 000 oder 10 000, nein, gerademal 1 000 Menschen gehen in der Auto-Stadt gegen dümmliche Dieselhetze auf die Straße, wo alleine bei Daimler und Porsche viele tausen Familien – wahrscheinlich zigtausend Menschen – von dieser linksGrünen Blödheit betroffen ist. Die schieben viele tausend Euro Gehalt pro Monat ein und stellen sich nicht mal auf die Hinterbeine, wenn es darauf ankommt. Ihr habt es bald nicht anders verdient mit eurem „Kuhn“.

  37. Jetzt warnt sogar schon die BILD vor den Stuttgarter Gelbwesten-Protesten: „Alarmstufe Gelb!“, titelt das Boulevardblatt und schreibt: „Wenn wir den Diesel verteufeln – wollen wir künftig Exportweltmeister mit Kartoffeln werden?“

    ——
    Verstehe doch die ganze Aufregung der Blödzeitung gar nicht, Deutschland verkauft doch die Leopard-Panzer in die Krisengebiete ins Ausland, die Meyer Werft Kreuzfahrtschiffe qualmen doch nur auf den Weltmeeren …….
    Oder hat die Blödzeitung die Befürchtung, das plötzlich noch andere Themen angesprochen werden ?

  38. Bürger Deutschlands: kauft Euch eine gelbe Weste. Es ist Zeit, der Diktatur der Blockparteien der neuen Volkskammer – Bundestag genannt – ein Ende zu setzen ! Organisaiert in großen Städten !

  39. joke 21. Januar 2019 at 10:38
    Wie bitte – habe ich mich verlesen? Nicht 100 000 oder 10 000, nein, gerademal 1 000 Menschen gehen in der Auto-Stadt gegen dümmliche Dieselhetze auf die Straße, wo alleine bei Daimler und Porsche viele tausen Familien – wahrscheinlich zigtausend Menschen – von dieser linksGrünen Blödheit betroffen ist. Die schieben viele tausend Euro Gehalt pro Monat ein und stellen sich nicht mal auf die Hinterbeine, wenn es darauf ankommt. Ihr habt es bald nicht anders verdient mit eurem „Kuhn“.

    ——
    Auf den ersten Blick unverständlich, aber die großen Autokonzerne verdienen auch durch den Dieselskandal
    sehr gut, da werden die Konzerne wohl die Mitarbeiter vor die Wahl gestellt haben, neue Dieselfahrzeug von uns kaufen oder bei Teilnahme an Protesten gegen das Dieselfahrverbot, sorgen wir dafür, das du dir kein Auto mehr leisten kannst !

  40. Überall wird von 700 Teilnehmer gesprochen und wir schreiben von bis zu 1500. Kein Wunder, dass ich immer wenn ich PI-News ins Spiel bringe mit Fake News auf eine Stufe gestellt werde. Und ein reisserischer Kommentar in den clickbait Medien und einige flippen hier fast aus. 700 sind ein Witz. Gegen Feinstaub aus der Landwirtschaft haben nahezu zeitgleich 35.000 Menschen demonstriert. Alleine diese Größenordnung zeigt mir Zweierlei.
    1.) Gelbwesten in Deutschland sind so real wie die Annahme meinte sehr betagte Großmutter (über 90) würde demnächst auf dem Mond landen.
    2.) Die Masse und hier v.a. die Stadtbewohner stören die Fahrverbote gar nicht wirklich. Das ist das was ich auch real am Arbeitsplatz bzw. in Familien- und Freundeskreis so mitbekomme.

    Zudem will der Veranstalter politisch nach eigenem Bekunden nicht instrumentalisiert werden. Das ging wohl in die Hose.

  41. Was dürfen die Volksverräter in diesem Land noch anrichten, damit es mehr Menschen in diesem Land auf die Straßen bringt.
    Aber in der verbliebenen deutschen Volksgruppe werden es immer weniger, welche sich um das VOLK überhaupt noch Gedanken machen.
    Fröhliche Zukunft, ihr Schlafschafe. Wartet mal weiter so gehorsam, bis die alle im Sack haben, damit ihr dann gemeinsam singen könnt: Ach ist das doch schön, wir können jetzt in die Moscheen beten gehen!

  42. Fahrverbot

    typisch Grün..die Krankheit geht langsam übers Rückenmark ins Gehirn…und dann wirst du blöd

  43. HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:07
    Überall wird von 700 Teilnehmer gesprochen und wir schreiben von bis zu 1500. Kein Wunder, dass ich immer wenn ich PI-News ins Spiel bringe mit Fake News auf eine Stufe gestellt werde. Und ein reisserischer Kommentar in den clickbait Medien und einige flippen hier fast aus. 700 sind ein Witz. Gegen Feinstaub aus der Landwirtschaft haben nahezu zeitgleich 35.000 Menschen demonstriert. Alleine diese Größenordnung zeigt mir Zweierlei.
    1.) Gelbwesten in Deutschland sind so real wie die Annahme meinte sehr betagte Großmutter (über 90) würde demnächst auf dem Mond landen.
    2.) Die Masse und hier v.a. die Stadtbewohner stören die Fahrverbote gar nicht wirklich. Das ist das was ich auch real am Arbeitsplatz bzw. in Familien- und Freundeskreis so mitbekomme.

    Zudem will der Veranstalter politisch nach eigenem Bekunden nicht instrumentalisiert werden. Das ging wohl in die Hose.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Verpiss dich ins Rattenloch zurück, scheiß „Antifa“.

    Die gegen Feinstaub aus der Landwirtschaft Demonstrierenden (Systemdemo,finanziert,organisiert by System) mit der Gelbwestenbewegung und speziell jetzt mal dieser PRIVAT ORGANISIERTEN Demo in Stuttgart zu vergleichen um da einschüchternde Schein-Schlüsse draus zu ziehen, das ist mal extrem dämlich und eklig, wie gewohnt von deinesgleichen.

    Dieses Feinstaub-Gedröhne geht zudem eh gegen Schwein. Wie ich bereits sagte, es geht gegen Schwein, wenn Massentierhaltung angeprangert wird, es geht auch gegen Schweinegülle auf Feldern.
    Wer frisst zwar täglich…hörst du TÄGLICH Fleisch, aber eben kein Schwein?
    Naa?
    Kleiner Tipp für Idioten: Der DEUTSCHE, DER EUROPÄER IST ES NICHT.
    Welche Gruppe vermehrt sich exorbitant in Europa in Deutschland?
    Der DEUTSCHE /EUROPÄER ist es nicht.

  44. D Mark 21. Januar 2019 at 09:45 .Die „Leine des Grauens“ vor dem Kanzleramt. https://www.youtube.com/watch?v=pWKU_ig9ZFg
    _________________________

    Vielen , herzlichen Dank für die Weitergabe dieses Videos . – Ich war erschüttert , was hier gezeigt und gesagt wurde ! – Leider haben wieder viel zuwenige teilgenommen .

  45. Unserem Volk ist nicht mehr zu helfen. Da wird ein Großangriff auf „Das liebste Kind der Deutschen“, das Automobil, gefahren; Milliardenwerte an Privatvermögen stehen auf dem Spiel, der wichtigste Industriezweig des Landes soll vollständig zerschlagen werden. Und da gehen lächerliche 1000 Hanseln auf die Straße. Mit einem solchen Volk kann der Politpöbel machen was er will. Deutschland hat und ist fertig.

  46. Da wird hier über eine rasant anwachsende Demo berichtet, und der „Antifa“ fällt nichts Originelleres ein, als zu schein-mosern, es soll der Schlafmichel mal demonstrieren gehn.Und Deutschland hätte fertig.

    Wie hohl diese Bagage, nee,ehrlich ey.

    Dafür werdet ihr von den Altparteien auch noch bezahlt?
    Das ist wirklich unter aller Sau.

    Das könnt ihr niemandem zumuten.
    Das nimmt euch nicht mal ein Grundschulabbrecher ab.

  47. @Diedeldie
    Hast Du eine Leseschwäche, oder ist mit dem Verstehen nicht so weit her. So wie das Thema Fahrverbote gepushed wurde hätten 10Tausende dort sein müssen. Es waren aber 700 und wir versuchen die noch auf 1500 zu ziehen. Wir machen uns mit so was lächerlich. Nein Du!
    Auch die Beleidigungen zeigen nur auf was Kritiker von außen sagen. 15% aber inhomogen und zerstritten wie 100%! Und was hat ein mäßgiger Fleischkonsum mit Religion direkt zu tun? Nimm mal den Aluhut runter.
    Du verweist indirekt und verschwurbelt auf ein tatsächliches Problem vermengst es aber verschwörerisch mit einem komplett anderen Problem und tust so als hättest Du das Ei des Kolumbus gefunden. Dabei ist der Gedankengang einfach nur dämlich und dazu angezeigt uns alle lächerlich zu machen. Genau wegen solcher Verwirrungen stempelt man Kritiker der Flüchtlingskrise in Bausch und Bogen als rechts ab. Ich habe kaum die Möglichkeit sachlich meine Kritik anzubringen, weil 1W Birnen wie Du hier schon ganze Arbeit geleistet haben und das komplette Feld verwüstet haben.
    Manchmal habe ich den Eindruck Du bist das linke U-Bott, dass uns alle hier nur diskreditieren will und das ganze gegen die Wand fahren möchte. Vielleicht irre ich, aber dann bleiben immer noch berechtigte und erhebliche Zweifel an Deinem Geisteszustand!

  48. @ HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:07

    Überall wird von 700 Teilnehmer gesprochen und wir schreiben von bis zu 1500. Kein Wunder, dass ich immer wenn ich PI-News ins Spiel bringe mit Fake News auf eine Stufe gestellt werde.

    Daß die gleichen Medien, die Fahrverbote propagieren und gegen die deutsche Automobilindustrie agitieren, Teilnehmerzahlen einer Demonstration dagegen möglichst kleinrechnen, sollte sich eigentlich herumgesprochen haben, es sei denn, die Betreffenden haben außerhalb der üblichen Verdächtigen a la ARD und ZDF etc. pp. keine wirklichen Informationsquellen. Auch was oben zu sehen ist, dürften mehr als die behaupteten paar Hundert sein.

    Wer nach „Fake News“ sucht, auf deutsch: Nachrichtenfälschungen, wird wohl eher dort fündig werden. Das ändert auch nichts daran, wenn anderes aufgebauscht oder medial zumindest hochgepusht wird, weil es denen nützt, die sich von von mindestens zwei Dritteln aus denen gewählt werden, die sich „Journalisten“ nennen und die in den Redaktionen entsprechend das Sagen haben.

    Weiterhin läßt sich eine von Parteien und Medien künstlich hochgepushte Veranstaltung, die die Leute noch dazu mit diversen diversen kostenlosen Darbietungen lockt, nicht nicht mit dem von einer einzelnen Privatperson angemeldeten Aufzug vergleichen.

    Der Veranstalter hatte für den ersten Aufzug 50 angemeldet, es kamen 250. Dann waren es 500. Die Tausend+, die jetzt unterwegs waren, sind in den Augen einiger ein kleiner Anfang, aber sie sind ein ein Anfang. Wer meint, es besser machen zu können, wenn er es denn will, der darf es gerne selbst unter Beweis stellen.

  49. Schlimm isses, ganz schlimm, dass jetzt erst was passiert, weil die Deutschen aus der Demokratieschulung der Amis eben nichts gelernt haben.

    https://m.youtube.com/watch?v=Kw9ZId2UO2o

    Jetzt, wo das Pferd schon fast tot ist und wir vor einem riesigen Scherbenhaufen stehen. Grund: Es traut sich kaum einer aufgrund des perversen Missbrauchs des Nationalsozialismus, der stets als Druckmittel eingesetzt wird (wie die Hautfarben und Geschlechter der Menschen – perverser Dreck!). Die Grünen und die selbsternannten Linken werden Sturm laufen, wenn es denen an die Macht geht, weil es eben KEINE Demokraten sind.

    Wie sagte in Staffel 11 der Serie „The Big Bang Theory“ Amy zu Sheldon, als er fragte, warum er freiwillig Macht abgeben soll, nur weil es die Mehrheit fordert: „Das ist Demokratie!“

  50. @Tom62
    Genau das glaube ich nicht. Man kriegt kaum mehr auf die Straßen. Schon bei den PEGIDA Demos (egal wie man jetzt inhaltlich zu einzelnen Punkten steht) waren es gemessen am Problem sehr wenige Demonstranten. Ich bin da eher auf der Gentleman Seite. Wenn es was wird genieße und schweige ich erst mal. Aber nach allem wie das bis jetzt ablief halte ich einen dauerhaften u.v.a. wirksamen Massenprotest dagegen für sehr unwahrscheinlich. Und eine Gelbwestenbewegung ist noch unrealistischer. Im Gegenteil. Gelbe Westen dürften einige noch an der Teilnahme gehindert haben. Gelb ist inzwischen das neue braun!

  51. Und schon legt der Klageverein DUH (Deutsche Umwelthilfe) noch nach: Man fordert ein Tempolimit von 120 km/h auf Autobahnen, um damit angeblich die CO2-Emissionen senken zu können. Zur Begründung wird wieder das Märchen vom angeblich menschengemachten Klimawandel durch zu viel CO2-Ausstoß aufgetischt, nachdem man sich mit der schon länger verbreiteten Lüge von über Hunderttausend Toten durch Dieselabgase bis auf die Knochen Blamiert hat. (Ein Lungenfacharzt hatte diese Behauptung als nicht nur als unbewiesen, sondern als geradezu absurd eingestuft, da er in der eigenen Praxis und auch in der ärztlchen Fachlitertur dafür keinerlei Belege gefunden hat).

    Schon die von den Grünen gebrauchten Vokabeln, wie „Treibhausgase“ usw. entlarven die aus der Luft gegriffenen Parolen als vorsätzlich irreführend, weil grundfalsch: Tatsache ist, dass die deutsche Autoindustrie während der letzten Jahrzehnte mit Kat, Abgas-Reinigung (AdBlue) und Verbrennungs-Optimierung eine in Sachen Umwelt-Verträglichkeit weltweite Spitzenposition erreichen konnte.

    Dass seinerzeit ein Grüner Umweltminister Trittin der DUH ihre Klage-Berechtigung verschafft hat, sollte man nie vergessen, es war, ist und bleibt die blanke Willkür, wie diese paar Hundert Leute vor allem die Pendler und PKW-Fahrer schickanieren, abzocken und als unverantwortliche Umwelt-„Sünder“ hinstellen, während sie sich wegen der Lobby z.B. der Spediteure an die LKW und Busse nicht herantrauen, von Kreuzfahrt- und Container-Schiffen ganz zu schweigen.

    Es sind die selben Agit-Prop-Schreihälse, denen wir das Ende der friedlichen Kernkraftnutzung zur Energiegewinnung und den blödsinnigem Kohle-Ausstieg verdanken, die aber an der Stationierung von Kernwaffen in unserer Heimat nichts auszusetzen haben, obwohl diese Tatsache unser Land zum Zielgebiet der Russischen militärischen Abwehr macht.

    Was aus der Grünen Ecke kommt, hat weder mit Naturschutz, noch mit praktischer Vernunft zu tun: Es geht wie immer bei dem Verein von Studienabbrechern, Geschwätz-Wissenschaftlern, Angst-Trompetern und machtgeilen Mitläufern nur um Deutungshoheit und Geld.

    Faktenfremd und verlogen werden gegen jedermann nach Belieben Schuldzuweisungem verteilt, Klagen angezettelt und unhaltbare Behauptungen ins Feld geführt, ohne dass die notwendigen Beweise vorgelegt werden können. Hauptsächliches Ziel – Angst verbreiten, Fortschritt verhindern, ganze Industriezweige (Auto, Kohle, Kernkraft) zu vernichten, um die unsinnige, überteuerte Energieerzeugung mit Wind, Sonne und Biomasse durchzusetzen, um entsprechende Subventionen abzugreifen, damit die Grüne „Energiewende“ mit ihren stetig steigenden Stromkosten unumkehrbarer Dauerzustand wird.

    Dass die bevorzugte Zwangseinspeisung von Wind-, Photovoltaik- und Bio-Elektroenergie nicht grundlastfähig ist und in der Konsequenz neben dem Kostenanstieg auch ständige Engriffe ins Energie-Netz erfordert um einen Blackout zu verhindern, interessiert die Grüne Laienschaar nicht.

    Sobald zu diesem Irrsinn im Internet mal Fakten genannt werden, beginnt man eine wüste Hetze gegen solche Plattformen, wie z.B. EIKE, obwohl und weil dort überwiegend Fachleute aus der Energiewirtschaft, Physiker und Ökonmomen zu Wort kommen, die diese Entwicklung als falschen Weg brandmarken.

  52. @ HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:54

    Gelbe Westen dürften einige noch an der Teilnahme gehindert haben. Gelb ist inzwischen das neue braun!

    Deswegen ist es wahr oder maßgeblich? Wenn die üblichen Verdächtigen das behaupten, bei denen bereits ein Nachgehen einer geregelten Arbeit als irgendwie „rechts“ verortet wird, ist es eher noch eine Auszeichnung. Natürlich braucht es die gelben Westen nicht.

    Wenn es was wird genieße und schweige ich erst mal.

    Das ist ehrlich, verweist aber auf das Problem. Sich aus gepflegter Entfernung darüber echauffieren, daß „alles das sowieso nichts wird“, kann jeder.

  53. Was wäre Deutschland ohne die erfinderischen, sparsamen und fleißigen Schwaben? – Ärmer oder arm! Die schottische Dudelsackmusik paßt genau dazu. Man unterstellt den Schwaben, wie auch den Schotten Geiz. Nur, das stimmt nicht! Der Schotte, wie der Schwabe auch, mußte immer sehen wie er zurecht kommt. Der Schwabe machte immer aus der Not eine Tugend – er erfand etwas! Der Schwabe ist, wie alle dem Alamannischen zugehörigen Völkern, ein Erfinder, ein Macher, ein Umsetzer, ein Unternehmer. Er liebt die Technik, er liebt es, aus Scheiße Gold zu machen! Und dieses Gold aus eigener Kraft, das will er auch behalten! – Recht so! Der Schwabe ist dem Sachsen recht ähnlich!

  54. @Tom62
    Wenn ich für jeden Aufruf ne gelbe Weste anzulegen einen Euro bekommen hätte wäre ich jetzt Euro Millionär daher auch meine Skepsis. Meist liest man ein „Legt doch endlich mal ne gelbe Weste an und dann los!“ oder so ähnlich. Und da es die Anonymität ist weiß ich nicht wie oft sich ein und dieselbe Person dahinter verbirgt. Das würde auch erklären warum nichts passiert.
    Und wenn das dann weiter geht wird es aus meiner Sicht mit der Zeit lächerlich und peinlich und das hat nichts mit Ihrem Vorwurf aus dem letzten Absatz zu tun.

  55. Die Teilnehmer sind auf dem Bild mit einem x markiert und diese farblich in 100er Blöcken gruppiert. 700 Personen wurden hier so markiert. Im hinteren Bereich ohne Markierung sind noch einmal ca. 100 Personen zu sehen. Auf der Brücke, wie auf dem Bild nicht sichtbaren Bereich unter der Brücke, befinden sich noch einmal mindestens 200 weitere Protestierende. In der Summe sind das dann über 1000 Personen zu Beginn der Kundgebung. Später kamen noch immer mehr hinzu.

    Bravo, so wird das gemacht! Damit leistet man a) einen Beitrag zur Feststellung der Wahrheit und b) zur Demaskierung der Lügenpresse.

    Man muss die ständigen Lügen des medialen Mainstreams in Sachen Teilnehmerzahlen bloßstellen, wo immer es möglich ist. Und sage mir bitte keiner, es sei egal, ob 600 oder doppelt so viele. Wir leben im Zeitalter medialen Nudgings. Mit den Zahlen wird längst Politik gemacht. Nicht von ungefähr wird jede konservative Demo bis zum Gehtnichtmehr heruntergerechnet, während jede Zusammenrottung von drei Dutzend abgefuckter Klimaretter gleich zur „Demonstration hunderter besorgter Bürger“ wird. Schlucken wir das nicht und stellen wir die Lügen bloß.

    Deshalb verstehe ich bis heute auch nicht, weshalb Pegida Dresden keine offiziellen Angaben macht zu a) den Teilnehmern bei der Auftakt- und Abschlusskundgebung und b) beim Spaziergang. Immer nur Andeutungen, doch leider keine Zahlen. Zahlen sind so immens wichtig!

  56. Oh! Gabs in Stuttgart für die Revolutionäre diesmal kostenlose Bahnsteigkarten?????
    Wie immer. Nichts Neues im Westen. Wenn es an die Kohle geht, werden die Lämmer zu Wölfen.
    Wenigstens dann.

  57. Haremhab 21. Januar 2019 at 11:56
    Ex-Stasi-Mitarbeiter im Landtag – ein Problem?

    ——
    Vergesst nicht die Hamburgerin mit Staatsi Vergangenheit an der Spitze des Staates !

  58. @ HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:07

    <iÜberall wird von 700 Teilnehmer gesprochen und wir schreiben von bis zu 1500. Kein Wunder, dass ich immer wenn ich PI-News ins Spiel bringe mit Fake News auf eine Stufe gestellt werde. Und ein reisserischer Kommentar in den clickbait Medien und einige flippen hier fast aus. 700 sind ein Witz. Gegen Feinstaub aus der Landwirtschaft haben nahezu zeitgleich 35.000 Menschen demonstriert. Alleine diese Größenordnung zeigt mir Zweierlei.
    1.) Gelbwesten in Deutschland sind so real wie die Annahme meinte sehr betagte Großmutter (über 90) würde demnächst auf dem Mond landen.
    2.) Die Masse und hier v.a. die Stadtbewohner stören die Fahrverbote gar nicht wirklich. Das ist das was ich auch real am Arbeitsplatz bzw. in Familien- und Freundeskreis so mitbekomme.

    Zudem will der Veranstalter politisch nach eigenem Bekunden nicht instrumentalisiert werden. Das ging wohl in die Hose.

    Was sind Sie denn für ein Neunmalkluger! Schauen Sie sich die Bilder samt Markierungen an, dann wissen Sie, dass 700 eine Fake-Zahl ist, um den Stellenwert der Demo zu reduzieren. Besser als hier geschehen kann man es nicht nachweisen. Was meinen Sie denn, wie eine Zahl wie 700 zustande kommt. Richtig: dpa schreibt das und alle übernehmen es ungeprüft. Und die wenigen Medien, die Leute vor Ort hatten, wollen es so tief wie möglich ansetzen, weil es nicht der eigenen Polit-Agenda entspricht. Und wenn es Ihnen zu wenig ist, kommen Sie doch das nächste Mal selbst – dann sind wir schon wieder einer mehr.

  59. @ HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:07

    Überall wird von 700 Teilnehmer gesprochen und wir schreiben von bis zu 1500. Kein Wunder, dass ich immer wenn ich PI-News ins Spiel bringe mit Fake News auf eine Stufe gestellt werde. Und ein reisserischer Kommentar in den clickbait Medien und einige flippen hier fast aus. 700 sind ein Witz. Gegen Feinstaub aus der Landwirtschaft haben nahezu zeitgleich 35.000 Menschen demonstriert. Alleine diese Größenordnung zeigt mir Zweierlei.
    1.) Gelbwesten in Deutschland sind so real wie die Annahme meinte sehr betagte Großmutter (über 90) würde demnächst auf dem Mond landen.
    2.) Die Masse und hier v.a. die Stadtbewohner stören die Fahrverbote gar nicht wirklich. Das ist das was ich auch real am Arbeitsplatz bzw. in Familien- und Freundeskreis so mitbekomme.

    Zudem will der Veranstalter politisch nach eigenem Bekunden nicht instrumentalisiert werden. Das ging wohl in die Hose.

    Was sind Sie denn für ein Neunmalkluger! Schauen Sie sich die Bilder samt Markierungen an, dann wissen Sie, dass 700 eine Fake-Zahl ist, um den Stellenwert der Demo zu reduzieren. Besser als hier geschehen kann man es nicht nachweisen. Was meinen Sie denn, wie eine Zahl wie 700 zustande kommt. Richtig: dpa schreibt das und alle übernehmen es ungeprüft. Und die wenigen Medien, die Leute vor Ort hatten, wollen es so tief wie möglich ansetzen, weil es nicht der eigenen Polit-Agenda entspricht. Und wenn es Ihnen zu wenig ist, kommen Sie doch das nächste Mal selbst – dann sind wir schon wieder einer mehr.

  60. Ich bin für Gelbwesten in ganz Deutschland.
    Gründe gibt es jeden Tag mehr als genug – die Liste wäre unendlich lang.

  61. @ Tom62 21. Januar 2019 at 12:12

    @ HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:54

    Sich aus gepflegter Entfernung darüber echauffieren, daß „alles das sowieso nichts wird“, kann jeder.

    Eben, so ist es. Für mich ist das Rechthaberei und Besserwisserei – und absolut kontraproduktiv. Ich freue ich über jeden, der kommt. Und wenn es das nächste Mal wieder 300 oder 400 mehr sind, ist es grandios.

    Ich finde die gelben Westen prima, eine zündende Idee und längst ein Selbstläufer. Ich bin auch diese fehlende Solidarität mit denen, die etwas tun und riskieren, leid. Das sind nicht „die“, das sind „wir“. Jawohl, ich bin rechtskonservativ und habe nicht das geringste Problem mit den Gelbwesten.

    Die ewige Distanzeritis nützt ohnehin nur den Merkels und Macrons, denen wir diesen Gefallen nicht tun sollten.

  62. Liebe Leser und Freunde,

    es bewegt sich endlich etwas. Weit über tausend Teilnehmer bei der heutigen „Diesel-Demo“ in Stuttgart am Neckartor.
    Der Veranstalter hatte im Vorfeld zugesagt, dass ich einen längeren Redebeitrag halten könne. Unmittelbar vor der Rede wurde dies dann abgesagt. Ebenso wurden sämtliche Parteilogos verboten. Es ist sehr zweifelhaft, dass dies der freie Wille des Veranstalters war. Vielmehr gab es Gerüchte, dass die IG Metall – der angebliche Kämpfer für die Arbeitnehmerrechte – und die linke Szene in Stuttgart massiven Druck auf ihn ausgeübt hätten.

    Das hat aber nichts an der Stimmung vor Ort geändert. Als mein Kollege Hans Peter Stauch (MdL) und ich den Spruch „Hermann (Verkehrsminister in Baden-Württemberg) muss weg“ und später “ Grüne weg“ angestimmt haben, hatten wir lautstarken Support aus hunderten Kehlen. Das war eine sehr positive Stimmung. Das ZDF und der SWR waren zwar da, haben mich erkannt, aber ein Gesprächswunsch war nicht erkennbar. Wäre wahrscheinlich auch zu peinlich gewesen. Deshalb lieber totschweigen. Das kennen wir ja schon.
    Wir kämpfen für den Diesel und gegen Fahrverbote!

    Zeit für eine vernünftige Verkehrspolitik.

    Zeit für die #AfD

    Ihr Dirk Spaniel (Dr. Dipl. war leitender Ingenieur bei Daimler, jetzt AfD)

  63. Eurabier 21. Januar 2019 at 09:24
    Hermann ist ein richtiger linksgrüner N..htsn.tz, der noch nie etwas zum Wohlstand Baden-Württembergs beigetragen hat. Kein Wunder, dass die Stuttgarter Steuerzahler, die ihn nähren, am Samstag „Herrmann muss weg“ skandiert haben.

    Und von solchen HIRNGEWASCHENEN Pfeifen haben wir noch ganz viele in entsprechenden Positionen. Studierte Gesellschaftszerstörer. Man sehe sich die Lebensläufe auf den Internetseiten dieser Banditen an. Das zieht sich durch alle Politstrukturen. Der BODENSATZ der Gesellschaft hat im Auffangbecken für im freien Markt nicht Überlebensfähige Stellungen gefunden. Wie lange will sich der MICHEL eine solch politische Besetzung noch gefallen lassen. Es muss wohl noch mehr Fahrverbote geben, dann knall es richtig. Lasst uns doch Leipzig neu auflegen. Die ARBEITENDE BEVÖLKERUNG wehrt sich gegen weitere Vergewaltigung und Enteignung aus den Bürokratentempeln. Wir züchten Nattern am eigenen Busen.

  64. Vielmehr gab es Gerüchte, dass die IG Metall – der angebliche Kämpfer für die Arbeitnehmerrechte – und die linke Szene in Stuttgart massiven Druck auf ihn ausgeübt hätten.

    Sollte mich nicht wundern, wenn das nachgewiesen wird. Den LINKEN ROTEN Ratten traue ich es zu.

  65. ?Herr-, und Kretschmann, Kuhn, Resch den fahrbaren Untersatz ihre Existenz wegnehmen so wie die, die so mit den Diesel-, Benzinfahrern herumfuhrwerken. Letztere sind nicht Schuld am Klimaproblem sondern die Überbevölkerung
    Ab in die Wüste mit diesen Poltikern. zur nächsten Demo erscheinen wir mit Mann und Maus und viele mehr

  66. Hey mates, Kameraden, immer öfters mal mit der gelben Weste spazieren gehen auch bei Veranstaltungen (die unwissenden Leute aufklären, „komme gerade von der DEMO“) dies macht Spass. 🙂

  67. chalko 21. Januar 2019
    Richtig erkannt! Aber noch schlimmer diese glühende Kommunistin bekam von Ihren Genossen Ihren Doktortitel offensichtlich geschenkt, obwohl diese dabei nur von 140 Wissenschaftlern abgeschrieben hatte, Plakiat. Noch schlimmer, aus Wut über den Zusammenbruch Ihres Kommunismus in der DDR rächt sich diese nun seit jahrzehnten alternativlos an Deutschland und Europa.

  68. @ HenryJoy 21. Januar 2019 at 12:25

    Und wenn das dann weiter geht wird es aus meiner Sicht mit der Zeit lächerlich und peinlich und das hat nichts mit Ihrem Vorwurf aus dem letzten Absatz zu tun.

    O doch, das hat es. Sie könnten ja mitmachen, statt abzuwarten und zu „genießen“ (Ihre Wortwahl weiter oben), während andere ihre Haut zu Markte tragen. Wenn Sie anfangen, selbst etwas tun, statt defätistische, und aus meiner Sicht auch etwas unverschämte Kommentare der Art loszulassen, „daß das alles sowie so nichts wird und die Leute sich lächerlich machen“, und dazu noch falsche Zahlen zu verbreiten, können wir uns zum Thema gerne weiter unterhalten. Mit oder ohne gelbe Weste, ist dabei im Einzelnen völlig unerheblich, steht auch im Ermessen jedes einzelnen und letztlich auch nur vorgeschoben.

    Letztlich muß das jeder für sich entscheiden, was er zum Ganzen beiträgt, was er tun kann und will und was nicht. Aber nichts tun und dann herumjammern, wie armselig das doch sei, was andere machen, das geht gar nicht.

  69. HenryJoy 21. Januar 2019 at 11:54
    @Tom62
    Das sehen wir ganz anders. Wenn einem der fahrbare Untersatz also die Mobilität, Existenz direkt weg genommen wird und dass großflächig eine ganze Großstadt (Stuttgart hat keine sinnvollen Umgehungsstraßen, der ÖPNV ist lächerlich‘), und auch noch die Arbeitsplätze zerstört werden Daimler, Porsche und Co, und damit die Bürger somit unmittelbar vor unzumutbaren Problemen stehen, dann hat diese DEMO eine ganz andere Brisanz als irgendwelche sonstige frühere DEMOS in Deutschland!!! Viel Spass ihr dummen doppelgrünen Stuttgarter!

  70. Tja, ihr Lieben im Ländle! Da hilft nur eins: Keine Grünendeppen, sondern AFD wählen!

    Die einzige Partei der Vernunft!

  71. @HenryJoy
    Gelb ist das neue braun? Und Aluhut? Und auch noch UBoot?
    !
    Danke, du peinlicher „Antifa“-Anwärter in Teilzeit, für dein schnelles Outing.

    Du solltest den Job wechseln.

    Merkel, lass mal deine Leute besser einarbeiten, bevor du die hier auf uns loslässt, das nehme ich sonst als Beleidigung.

  72. Wir, unsere Existenz als arbeitende Bevölkerung mit der notwendigen Fahrt zur Arbeit, oder die durchgeknallten Ideen des arbeitsfaulen Gesindels der Grünen aus der Irrenanstalt. Wir oder Die??!!

  73. @ Chaos Konst. 4,6692016 21. Januar 2019 at 17:12

    Wenn einem der fahrbare Untersatz also die Mobilität, Existenz direkt weg genommen wird und dass großflächig eine ganze Großstadt (Stuttgart hat keine sinnvollen Umgehungsstraßen, der ÖPNV ist lächerlich‘), und auch noch die Arbeitsplätze zerstört werden…

    Das allein zeigt doch schon, daß da noch ganz andere Dinge auf der Agenda stehen, als daß man den Arbeitern „nur“ den Diesel wegnehmen will. Daran hängt nicht nur eine ganze Industrie. Der gesamte Standort Deutschland als Industrieland ist in Gefahr, und daß die Merkel-Kamarilla in Berlin dem nicht entgegenwirkt, sondern solche dubiosen Machenschaften noch befördert, verweist auf Vorsatz, und zeigt damit, daß sie mit von der Partie ist. Insofern hat das, was in Stuttgart geschieht, größte Bedeutung für den Rest. Wenn in dem Zusammenhang aus dem Nichts Leute auftauchen, die man vordem noch nie hier gesehen hat, um das Ganze kleinzumachen, dann entfaltet das so sein „ganz besonderes“ Geschmäckle.

    Es bleibt zu hoffen, daß nicht nur die Stuttgarter noch rechtzeitig aufwachen, um zu erkennen, was für ein Gesindel sie mit den grünen Maoisten gewählt haben.

  74. „Kleinigkeiten“, die mich aber aufregen: Obwohl hier so prima nachgewiesen wurde, wie viele Teilnehmer es wirklich waren, bringt die den Demonstranten wohlgesonnene „Achse des Guten“ einen Artikel, in dem die falsche Zahl 700 einfach übernommen wurde:
    https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_gelbwesten_in_stuttgart_cdu_findet_das_unverhaeltnismaessig

    Das sind die kleine Nachlässigkeiten, die der Gegenseite in die Karten spielen. Wenn nicht einmal die kritischen Medien sich genau über die Teilnehmerzahlen informieren und unkritisch die getürkten Mainstream-Zahlen übernehmen. Sowas muss nun wirklich nicht sein.

  75. Tom62 21. Januar 2019 at 20:30
    @ Chaos Konst. 4,6692016 21. Januar 2019 at 17:12
    Hallo Tom, ja Sie sehen das Unwesen, der Galgenvögel in Berlin, sowie der Grünen richtig voraus. Stuttgart, Deutschland, Europa ist in gefahr. Die oder wir!?!

  76. Wenn ich mich daran erinnere, dass ich vor vielen Jahren auch mal die Grünen gewählt habe, weil ich ein wirklicher Umwelt und Tierschützer war und noch bin, läuft es mir ganz kalt den Rücken runter. Heute ist diese Partei wohl die mit den dümmsten, unwissensten und überheblichsten Politikversagern der Welt. Sie haben es geschafft, neben dem Versuch das deutsche Volk zu vernichten, unserer ehemals intakten Umwelt und dem Finanzhaushalt, auf Kosten der deutschen Steuersklaven natürlich, einen riesigen, fast unbehebbaren Schaden zuzuführen.

  77. Wenn in der Auto-Metropole Stuttgart NUR 1.000 Menschen gegen die Diesel-Diskriminierung auf die Straße gehen, kann das Problem wohl nicht so groß sein. Merkel & Co. können seelenruhig und sorglos schlafen, denn der deutsche Dieselfahrer schreit doch „Domina, schlag‘ mich fester„… 🙁 🙁 🙁

  78. Warum haben die Idioten nicht an der Wahlurne „demonstriert“, und die linksgrünen Ökospinner aus dem Parlament verjagt!?

    Die 13 Mio. Diesel-Fahrer (PLUS Familien) hätten bei der BTW 2017 so vile Stimmen gehabt, wie SPD, DIE LINKER und Grüne zusammen.

    Stattdessen wählen sie ihre Peiniger weiter, srärken gar den Oberpeiniger (Pädo 90/Die Doofen).

Comments are closed.