Vorstellung alternativer Medien vor AfD-Abgeordneten in Berlin.

Von MARTIN HETTSTEDT | Mit der AfD ist erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland die flächendeckende parlamentarische Verankerung einer Partei rechts der Mitte gelungen. Inzwischen verfügt die AfD in allen Landtagen und im Bundestag über Abgeordnete und teils große Fraktionen. Obwohl auch in der Politik der alte Grundsatz gilt, über Geld besser nicht zu sprechen, sondern es zu haben, sollte dieses Thema zum ausdrücklichen Wohle der AfD einmal explizit angesprochen werden:

Viele Hundert Abgeordnete und Mitarbeiter sind inzwischen hauptamtlich für die AfD tätig. Allein die Bundestagsfraktion und ihre Abgeordneten verfügen zusammen jedes Jahr über einen mittleren zweistelligen Millionenetat für Personal- und Sachkosten. Den größeren Landtagsfraktionen stehen ebenfalls jährliche Summen in Millionenhöhe zur Verfügung, ebenso wie in Kürze einer starken EU-Delegation.

Die Partei selbst kommt laut dem zuletzt veröffentlichten Rechenschaftsbericht auf Gesamteinnahmen von knapp 15 Millionen pro Jahr. Zusätzliche Ressourcen erschließen sich der AfD beim erst am Anfang stehenden Aufwuchs auf kommunaler Ebene. Und nicht zuletzt werden die Karten in finanzieller Hinsicht noch einmal völlig neu gemischt, sobald die staatliche Finanzierung für die neue Parteistiftung anläuft. Realistische Schätzungen aufgrund der bisherigen Wahlergebnisse gehen dann von jährlich bis zu 70 Millionen Euro für die Desiderius-Erasmus-Stiftung aus.

Das sind riesige Summen, die bis auf den letzten Cent bitter nötig sind im Kampf gegen einen an Mitteln und Ressourcen vielfach überlegenen Gegner. Die etablierten Parteien und ihre Parteistiftungen sowie die von ihnen dominierten öffentlich-rechtlichen Medien werden auch in ein paar Jahren ein Goliath sein, der vom David AfD nur bei bestmöglichen und intelligentesten Einsatz seiner Mittel in die Knie gezwungen werden kann.

Was ist damit nun genau gemeint? Um es vorweg zu nehmen: natürlich nichts, was den gesetzlichen Vorschriften und Regularien für die Fraktions- und Parteienfinanzierung zuwiderlaufen würde. Hier muss jeder in der AfD beherzigen, daß der Gegner begierig auf die geringsten Verfehlungen wartet und diese sofort massiv ahnden und medial ausschlachten würde. Erste Beispiele dafür gibt es ja leider schon.

Aber auch unter Berücksichtigung sämtlicher Vorschriften könnte mehr als bisher getan werden, um neben der reinen Parlaments- und Parteiarbeit auch das politische Vorfeld der AfD zu stärken. Mit parteinahem Umfeld sind zum einen patriotische Bürgerinitiativen und Demobündnisse, zum anderen die vielfältige alternative Medienlandschaft in Abgrenzung zu den Mainstreammedien gemeint. Also sowohl klassisch “rechte” Zeitungs- und Zeitschriftenprojekte, aber in noch stärkerem Maße Internetmedien sowie Blogs und “Influencer” als patriotischer Resonanzraum im “Social Web”.

Deren Stärke ist es – im Gegensatz zur offiziellen AfD-Öffentlichkeitsarbeit – Themen überparteilich und journalistisch aufbereitet aufgreifen zu können. Dabei erreichen diese Multiplikatoren auch viele Menschen, die für reine Partei-PR unzugänglich sind, aber dennoch häufig zum produktiven aktivistischen AfD-Umfeld und zur blauen Kernwählerschaft gehören. Und wie wichtig die Pflege der eigenen Stammkundschaft ist, sollte gerade die AfD mit Blick auf das Schicksal der CDU immer gut vor Augen haben.

Dieser Umstand ist vielen in der AfD durchaus bewußt, und deshalb ist es bereits zu zahlreichen Formen der politischen Vorfeldpflege gekommen – von Medienpartnerschaften und privilegierten Zugängen bis hin zur Einstellung von Personen, die neben ihrer neuen beruflichen Tätigkeit für die AfD in ihrer Freizeit weiter ehrenamtlich in solchen patriotischen Zusammenhängen außerhalb der Parteistrukturen aktiv sind.

Allerdings erscheinen die bisher getroffenen Maßnahmen durchaus ausbaufähig. Viel zu oft wird das Privileg, hauptberuflich für “die Sache” tätig sein zu dürfen, bereits als Selbstverständlichkeit wahrgenommen. Andere erkennen noch nicht einmal das Privileg als solches. Stattdessen greifen leider auch Besitzstandsdenken und Dienst nach Vorschrift bei guten, teils sogar hervorragenden Gehältern um sich, während viele ehrenamtliche Aktivisten außer Unannehmlichkeiten nichts zu erwarten haben.

Das könnte auf Dauer für Verbitterung und eine Lähmung der außerparlamentarischen Bewegung sorgen. Doch wenn das parteinahe Umfeld der AfD geschwächt würde, so hätte das auch für die AfD selbst spürbare Auswirkungen. Denn eine Partei, die über wesentlich schlechtere Zugänge zu den klassischen Massenmedien und Transmissionsriemen der Macht verfügt als ihre Mitbewerber, ist natürlich in noch viel größerem Umfang auf eine motivierte Basis und ein aktivistisches Umfeld angewiesen.

Was ist zu tun?

(Weiterlesen auf sezession.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

93 KOMMENTARE

  1. Die AFD ist nicht rechts der Mitte. Sie ist die Mitte. Alle anderen sind jetzt links.
    Die AFD verkörpert die Vernunft und Bildung, so wie dies früher durch Franz Josef Strauss verkörpert wurde.
    Sein Imperativ war, daß es niemals eine Partei rechts der CSU geben dürfe. Er konnte sich nicht vorstellen, daß die CSU einmal links sein würde. Die AFD ist nicht rechts von der damaligen CSU, sie hat nur ihren Platz eingenommen.

  2. „Stattdessen greifen leider auch Besitzstandsdenken und Dienst nach Vorschrift bei guten, teils sogar hervorragenden Gehältern um sich, während viele ehrenamtliche Aktivisten außer Unannehmlichkeiten nichts zu erwarten haben.“

    gut erkannt!

  3. Die AFD brauchte igene Medien. ÖR und Presse halten zur Regierung bzw. lobhudeln diese. Eine neutrale Berichterstattung in TV und Zeitungen kommt seit Jahren nicht mehr vor.

  4. Sorry OT!
    .
    .
    Irrenanstalt Deutschland!
    .
    Merkels Wohlfühlparadies für Moslem-Terroristen.
    .
    Dieser Massenmörder-Moslem kostete uns Millionen an Gefängniskosten und als Dankeschön gibts noch 7000 Euro Urlaubsgeld dazu..
    .
    (Eine Kugel 9mm kostet 50 Cent..).. Wäre billiger gewesen!
    .
    +++++++++++++++++++++++++
    .
    Terror-Helfer Motassadeq
    .
    Abflug mit 7000 Euro in bar
    .
    Panne der Hamburger Justizbehörde

    .
    Vielleicht hat 9/11-Terrorhelfer Mounir al-Motassadeq (44) deshalb so hämisch gegrinst, als er am 15. Oktober 2018 im Abschiebeflieger nach Marokko saß.
    .
    In seiner Tasche hatte er offenbar einen Umschlag mit 7000 Euro – fälschlicherweise ausgezahlt von der Knastverwaltung der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel.
    .
    Ein unfassbarer Vorgang. Haufenweise Bargeld für einen Mann, der geholfen hat, über 3000 Menschen zu töten?
    .
    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/terrorhelfer-al-motassadeq-abschiebe-flug-mit-7-000-euro-in-bar-60390804.bild.html
    .
    Deutschland (Behörden/Altparteien-Politik) ist durch und durch degeneriert! ..
    .
    Und die Moslem-Welt lacht über uns..

    .
    Von dem Geld kann er sich gleich die nächsten Waffen und Sprengstoff kaufen und wieder Christen und Juden töten..
    .
    Deutsche Behörden/Politik finanzieren den Moslem-Terror und das Töten.. .

  5. Vor allem braucht die AfD (bräuchte sie) keine Spalter, extern wie intern. Diejenigen, die das vom Mainstream, teils naiverweise, teils kühl-kalkulierend heraufbeschworene Schreckgespenst von ra-hu-ha-hächten Umtrieben in ihr Denken aufnehmen und im Jargon linksextremer „Experten“ dagegen anreden, sind gerade dabei, das letzte Fünkchen Opposition in der Partei zum Erlöschen zu bringen. Ich denke dabei vor allem an Dieter Stein und die Junge Feigheit, aber auch an Meuthen, der kürzlich allen Ernstes die Vokabel „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ verwendete.
    Ich werde die AfD schon zu den EU-Wahlen nicht mehr wählen.

  6. @ hrder44 28. Februar 2019 at 11:29

    Ich werde die AfD schon zu den EU-Wahlen nicht mehr wählen.

    Sektierer!

  7. Gut, daß der Autor den Vergleich zwischen David und Goliath erwähnte.
    Ich möchte der AfD und uns allen diesen Moral aus der Geschichte mitgeben:
    David siegte, nicht nur weil er um eine gerechte Sache kämpfte. Er siegte nicht nur weil er alle seine Talente so einsetzte wie es sinnvoll ist, ungeachtet der Öffentlichkeit. Kampfanzug und Strategie etc.
    Er siegte nicht nur weil er bereit war bis zum Tode kämpfen.
    Er siegte weil er diese ganze Sache und sich selbst Gott anvertraute.
    Damit möchte ich meinen, gelingt es die nationalen Flügel beizubehalten und gleichzeitig christdemokratisch und mit dem KNOW HOW der AfD-Bonzen die Probleme des Landes anzupacken, wird Gott das ganze Land noch gnaden, denke ich mal. Andererseits die Zeit läuft schneller davon, als Ihr Kommente liest.
    Ich bin Theologie-Student.

  8. übrigens, bitte beachten, ohne Höcke und sein Flüügel wäre die Afd weit unter 10% Prozent weil die Konformisten die mit der AfD liebäugelten, die wirklich wegen irgendein Scheß lieber gar nicht oder doch den Falschen wählen… Einigkeit vorzeigen und das Land wird folgen, ohne Zweifel.

  9. Leute, es stehen 85% gegen 15% und so wird es bis zum Ende dieser Republik bleiben bzw. wenn 50% bereit sind AfD zu wählen, wird das der Zeitpunkt sein, an dem es bereits zu spät ist. Im Übrigen werden die 85% mal so, mal so koalieren und Deutschland seinem Schicksal zuführen. Diese Land hat keine Chance mehr. Der Niedergang hat auch bereits eingesetzt und ist bei der Bundeswehr, der Deutschen Bahn, dem Versuch einen Flughafen in Berlin zu bauen, der Energiewirtschaft usw. zu beobachten. Kommt hinzu, das wir eine halb-debile Smart-Phone-Generation heranbilden, die nur noch klicken und kaum noch lesen und schreiben kann, geschweige Ingenieur und Techniker sowie Facharbeiter in ausreichender Zahl hervorbringen wird, was auch längst bekannt ist und unter anderem zu die Migranten-Facharbeiter-Fake geführt hat.

    Ergo, wer kann geht weg. Wir werden zwar bleiben, weil zu alt und zu arm für einen neuen Anfang anderswo. Aber Kinder und Enkel sind inzwischen raus aus Deutschland und Europa.

  10. att alle-
    att drohnenpilot-
    att freya-
    ich wollte auch zur gründungssitzung der afd ,- wenigstens in unserem bundesland…
    heute mußß ich sagen…sie kämpft sich wakker durch vorallem auch im bt –
    aber für die arbeitende bevölkerung… sehe ich auch nicht eine massive unterstützung..
    in soz,-wohn und renten..fragen.
    selbst lange nach dem 2. weltkrieg hatten die europ. nachbarn und die ganze welt…
    respekt und anerkennung für uns. und neid…keine frage.
    jetzt aber hassen sie uns…(dass wäre mir zieml. egal) …und lachen uns aus…
    dass tut weh…vor allem die 3. und 4. länder…..

  11. Man kann zu Höcke stehen wie man will. Fakt ist, falls er aus der AfD austreten sollte, wird sich der Stimmenanteil mindestens halbieren. Mich hätte die AfD auch von hinten gesehen, da ich Höcke für einen der fähigsten Männer in der Partei halte. Und so denken viele andere auch, vor allem (aber nicht nur) in Mitteldeutschland.

  12. +++ Rot-grünes Bankrott Bremen lehnt Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer ab – BIW-Chef Jan Timke spricht Klartext (YouTube) +++

    https://youtu.be/WCbwSmjD1hM

    Man muss sich das mal vorstellen: Die linksgrünen Spinner in Bremen leben vom Länderfinanzausgleich – also von den hart arbeitenden Steuerzahlern aus Bayern, BaWü und Hessen… DANKE HERR TIMKE ❗

  13. Stuttgarter Berufsschulen schlagen Alarm
    Massives Sprachdefizit bremst Azubis aus

    Schulleiter: „Es ist noch gravierender, als ich ursprünglich vermutet hatte“ – In Stuttgart hat ein Drittel der Flüchtlinge mit einem Ausbildungsvertrag (!) „ein massives Sprachdefizit und kann kaum Deutsch“ – Noch mehr Förderung soll es richten.

    Was uns das kostet! Perlen vor die Säue!

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-berufsschulen-schlagen-alarm-massive-sprachdefizite-bremst-die-azubis-aus.ef6763ff-1719-4633-98ff-4078c81d47c6.html

  14. Freya- 28. Februar 2019 at 11:54

    Schulleiter: „Es ist noch gravierender, als ich ursprünglich vermutet hatte“

    wer hätte das gedacht?

  15. …ich rege in diesem Zusammenhang ERNEUT an auf allen Ebenen der Partei ein Organ zu etablieren welches sich NUR mit der Betreuung der Mitglieder + Abgeordneten befasst!

    Ich habe in meiner Umgebung schon zu oft erlebt das sich Engagierte enttäuscht abwenden…

  16. Drohnenpilot 28. Februar 2019 at 11:18

    Sorry OT!
    .
    .
    Irrenanstalt Deutschland!
    .
    Merkels Wohlfühlparadies für Moslem-Terroristen.
    [..]

    ________________________

    Ich hatte eigentlich bis eben noch ganz gute Laune…

  17. hrder44 28. Februar 2019 at 11:29

    Und welche Wahlmöglichkeit haben Sie dann noch? Sie arbeiten den Zerstörern in die Hände. In welchem Zusammenhang hat Herr Meuthen „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ verwendet? Ich höre viele Reden von Herrn Meuthen, in denen er Aussagen der politischen Gegner „zitiert“. Ob er dann noch dies selbst verinnerlicht? Er muß diese Aussagen „zitieren“, um diese interpretatorisch darlegen zu können.
    Die „Junge Freiheit“ lese ich seit dem Fall Petry nicht mehr. Dort hat JF sich schon als Spalterin offenbart. Und stets ist es Herr Stein, der da schreibt. Und im Fall Höcke wird sich die JF wieder verspekulieren. Alle zwei Jahre kommen die Kausas „Lucke und Petry“ an die Öffentlichkeit. Ich kann schon das Muster erkennen. „Compact“ und „TichysEinblick“ sind da die integren medialen Begleiter. Die JF hat eine spalterische Aufgabe. Das sehe ich immer klarer.

  18. @hrder44
    Ich werde die AfD schon zu den EU-Wahlen nicht mehr wählen.
    ____________
    Und was soll das bringen?

  19. @ hewa 28. Februar 2019 at 11:51

    Naja das mit dem Neid ist Einbildung. In der Zeit als wir Deutschen uns untereinander bekriegt haben, also Preußen gegen Bayern, Württemberger gegen Badener etc. haben die Briten ein Weltreich aufgebaut.
    Auch die aktuelle deutsche Regierung verfolgt einen Kurs über den man nur den Kopf schütteln kann, aber so sind wir halt… scheint uns wirklich in den Genen zu liegen..sich immer fürs Falsche zu entscheiden.

  20. Habe mir gerade den JF Artikel durchgelesen – der Autor mag Höcke wohl nicht, ansonsten ist das halt ein Alternative Mitte lastiger Text – nichts Neues & Besonderes – wo soll da das Ende von Höcke abzuleiten sein ?
    https://jungefreiheit.de/debatte/forum/2019/bescheidener-weltenlenker/
    Höcke sieht voraus, daß es zu einem umfassenden „Machtwechsel“ kommen wird, wenn sich das Blatt in unserem Land politisch wendet. Dann werden „ein paar Korrekturen und Reförmchen nicht ausreichen“. Da ist ja sogar was dran, aber nicht mit solchem grauenhafte Bilder weckenden Geraune: „Die deutsche Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, daß wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen.“ Prost Mahlzeit.

  21. Die AfD darf auf keinen Fall den Flügel verlieren, da sowieso viele konservative Ex-AfD-Wähler seitens Medien und Behörden auf Linie gebracht worden sind. Ohne dem Flügel würde die patriotische Basis verlorengehen. Das würde eine massive Schwächung der AfD überall im Land, aber vor allem in Mitteldeutschland, bedeuten. Ich denke daher nicht, dass derartige, spalterische Bestrebungen Erfolg haben werden.

  22. Freya- 28. Februar 2019 at 11:33 #

    Wer ist Dieter Stein? Ich lese und abonniere die JF doch nicht wegen Dieter Stein.
    Für mich unbegreiflich, dass bei PP umgehend von einigen die Kündigung wegen des Stein-Kommentars angekündigt wird.

  23. „Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen.“

    Das hoffe ich doch schwer, das ist dringend notwendig. Ansonsten wäre es mit Deutschland bald vorbei.

  24. FuerstPueckler 28. Februar 2019 at 12:12

    die machen sich halt sorgen um die plus-menschen. der deutsche ist denen egal.

  25. Wieder nur Merkels widerliche illegale Terror-Asylanten/Ausländer!
    .
    Sie bringen den Terror, Tod und den Krieg in unsere deutschen Städte..
    .
    Mich ekelt dieses illegale Gesindel nur noch an… gleiches gilt auch für die dt. Politik.
    .
    +++++++++++++++++++++++
    .
    Schüsse in Hamburg-Lohbrügge
    .
    Polizei stoppt Krawallmacher! Festnahmen!

    .
    Hamburg – Großeinsatz für die Hamburger Polizei in der Nacht zu Mittwoch!

    Im Stadtteil Lohbrügge waren Schüsse gefallen. Ein Anwohner alarmierte Dienstagabend, 22.27 Uhr, die Polizei.
    .
    Die Beamten ermittelten: An der Straße Reinbeker Redder sind zwei Gruppen aneinandergeraten. Je zehn bis zwölf junge Männer keilten aufeinander los!

    Als einer eine Pistole zog – und offenbar in die Luft schoss – flüchteten die Männer aus der zweiten Gruppe in eine nahe Kleingartenanlage. Zwölf Personen traf die Polizei dort später auf einer Parzelle an. In einer Zufahrt lagen 20 bis 25 Patronenhülsen. Doch vom mutmaßlichen Schützen fehlte jede Spur – vorerst!

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/schuesse-in-hamburg-lohbruegge-polizei-stoppt-krawallmacher-festnahmen-60375636.bild.html
    .
    .
    Moslemische Terroristen und Verbrecher sind jetzt „Krawallmacher“.
    Nee is klar!

    .
    Abschieben oder sofort Internieren
    Abschieben oder sofort Internieren
    Abschieben oder sofort Internieren

  26. @ Drohnenpilot 28. Februar 2019 at 12:17

    Im Stadtteil Lohbrügge waren Schüsse gefallen.

    In diesem Fall Afghanen vs Iraner.

  27. ja,ja…

    „Nach dem Erstarken der neuen ultrarechten Partei Vox und der anhaltenden Kritik der Opposition will Madrid nun eine Kehrtwende bei der Flüchtlingspolitik einleiten. Die Zahl der Flüchtlinge soll dieses Jahr auf rund 30 000 halbiert werden. Fast alle Migranten kommen über Marokko nach Spanien. Deshalb setzt sich Madrid dafür ein, dass die EU das Maghrebland mit Blick auf die Grenzsicherung künftig stärker unterstützt. Die Regierung von Pedro Sánchez arbeitet auch an einem Rückführungsabkommen von Bootsflüchtlingen, die direkt vor der marokkanischen Küste aufgegriffen werden. Bisher wurden solche Migranten von den spanischen Patrouillenbooten in Andalusien an Land gebracht.“

    https://www.nzz.ch/international/spanien-vollzieht-kehrtwende-bei-der-migrationspolitik-ld.1463055

  28. @ aenderung 28. Februar 2019 at 12:21

    Erfreuliche Entwicklung in Spanien… nur Deutschland hält an seinem starren Kurs fest.
    Uns kann man nicht helfen, zu der Erkenntnis bin ich gekommen.
    Endsieg ist angesagt!

  29. Wieder und wieder und wieder und wieder…
    .
    ein neues Opfer von Merkels Asyl-Wahnsinn..

    .
    Merkel suhlt sich im Blut der deutschen Opfer!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Tod in der Mittagspause –
    .
    Stoyan A. bricht sein Schweigen Melanies (30) Killer:
    .
    „Ich habe sie beerdigt“

    .
    Berlin – Mehr als acht Monate nach dem gewaltsamen Tod von Melanie Rehberger (30) steht Stoyan A. (39) wegen Mordes vor Gericht. Jetzt – am fünften Prozesstag – brach der Bulgare sein Schweigen, sagte vor dem Berliner Landgericht: „Ich wollte nicht, dass sie stirbt.“ Und weiter: „Ich wollte nur ihr Handy.“
    .
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/versuchte-vergewaltigung-und-mord-in-berlin-melanies-killer-sagte-aus-60345100.bild.html
    .
    Die Merkel-Diktatur ist schlimmer als die Hitler-Jahre für das deutsche Volk!

  30. Freya- 28. Februar 2019 at 12:23

    „Der Begriff Beamtenstaat ist eine polemische Bezeichnung für einen Staat, in dem der politische und gesellschaftliche Einfluss von Amtsträgern tatsächlich oder scheinbar wesentlich größer ist, als das der Bevölkerungsanteil und die Zuständigkeit für hoheitlichen Aufgaben alleine ergeben bzw. legitimieren würde. Ein tatsächlicher Beamtenstaat zeichnet sich durch ein hohes Maß an Bürokratie und im Besonderen Amtswillkür aus. Nicht zwangsläufig, aber sehr typisch für einen Beamtenstaat, ist weiter ein den tatsächlichen Bevölkerungsanteil weit übersteigender Anteil von Beamten unter den politischen Volksvertretern.“

    wikip.

  31. @Antike 11:11

    … und das muss immer wieder
    deutlich gemacht werden:
    was bisher Mitte war,
    lässt sich von Links vereinnahmen
    bzw. vereinnahmt selbst.
    Beispiele?
    Abtreibung
    Homoehe
    Bundeswehr
    Datenschutz
    Bürgerrechte
    Heimatrecht
    Asylmissbrauch
    Lobby statt Sachverstand in Ministerien
    Diätenmissbrauch
    u.v.m.

  32. Haremhab 28. Februar 2019 at 12:34
    Deutsche in BRD jetzt offziell Menschen 2ter Klasse?

    beim Finanzamt aber immer noch 1ter Klasse.

  33. Schon mittelfristig wird die AfD
    ca. 30 % Stimmenanteil erhalten.

    Weil die Grünen, Sozen, Kommunisten und Uniosparteien für Dieselfahrverbote sind und seit schon Jahren eine katastrophale Asylbetrügerpolitik betreiben.

    Und wenn die Altparteien sich nicht ändern kann AfD absehbar bald die absolute Mehrheit erlangen.

    Vorwärts! 🙂

  34. Freya- 28. Februar 2019 at 11:33

    FRONTALANGRIFF DER „JUNGEN FREIHEIT“ AUF BJÖRN HÖCKE: IST DAS DAS ENDE SEINER AFD-KARRIERE?

    FRONTALANGRIFF DER JF DÜRFTE ENDE DER KARRIERE HÖCKES IN DER AFD SEIN.

    * * * * *

    Ob sich der Stein hiermit was Gutes antut? Ihn scheint der Teufel zu reiten,
    weil damit ruiniert er auch die Auflage seines Blattes. 100 pro . . .

    (Es sei denn, er wird von „Netz und doppeltem Boden“ aufgefangen.)
    Früher nannte man solche Typen einen „arroganten Schnösel“.

  35. Magnus 28. Februar 2019 at 11:52
    Man kann zu Höcke stehen wie man will. Fakt ist, falls er aus der AfD austreten sollte, wird sich der Stimmenanteil mindestens halbieren.
    ———————–
    Was hat Höcke denn so schreckliches getan? Wo finde ich sein Sündenregister?

  36. Freya-
    28. Februar 2019 at 11:33

    FRONTALANGRIFF DER „JUNGEN FREIHEIT“ AUF BJÖRN HÖCKE: IST DAS DAS ENDE SEINER AFD-KARRIERE?
    ————–
    Dieter Stein mit seiner scheinkonservativen Postille hat schon vor Jahren gegen Höcke gehetzt und sein Blättchen ist genauso konservativ wie die Nationalzeitung von Gerhard Frey in den 80er Jahren national war. Es sind und waren hauptsächlich Geschäftsmodelle zum einträglichen Abkassieren (bei Frey Militaria und NS-Devotionalien, bei Stein soll die Anschlußfähigkeit an die Finanzen der „Werteunion“ und anderer mittiger Blender gewahrt bleiben)
    David Berger (Philosophia Perennis, der „liberalkonservative“ Blog) hingegen hält aus purem Höckehaß die Rosette bereit, um die Mittigen zu pushen. Definitiv nicht wert, neben PI, Jouwatch oder Compact gebookmarkt zu sein.
    Was die ganzen Mitteluschen übersehen:
    1. Der Flügel ist nicht nur Björn Höcke, sondern auch Hans-Thomas Tillschneider, Andreas Kalbitz oder Jens Maier
    2. Ein Höcke garantiert Applaus in Ost UND West, ein Pazderski nicht mal im eigenen Landesverband (und ein David Berger nicht mal im Darkroom)
    3. Flügel-Sympathisanten machen den Straßenwahlkampf fast allein, derweil die Drahtzieher der Alternativen Mitte die Füße hochlegen
    Fazit: Eine AfD ohne Höcke, ohne Flügel würde die Hälfte ihrer Wählerschaft oder mehr verlieren. Die „Liberalen“ eines Lucke, einer Petry, eines Königer sammeln phänomenale 0,4% (zusammen) ein.

  37. aenderung 28. Februar 2019 at 11:57
    Freya- 28. Februar 2019 at 11:54

    Schulleiter: „Es ist noch gravierender, als ich ursprünglich vermutet hatte“

    wer hätte das gedacht?

    ——-
    Ein Schulleiter, der so etwas feststellt, muß sich die Frage stellen, was habe ich eigentlich in den letzten Jahren gemacht?

  38. Die AfD braucht ein starkes Umfeld

    ——-
    Ein starkes Umfeld kann man nur mit einer starken Führung haben !

  39. Antike 28. Februar 2019 at 11:11

    „Die AFD ist nicht rechts der Mitte.“

    Wie lange wollen wir eigentlich noch übers rechte Stöckchen springen? Wäre es nicht allmählich an der Zeit, die Definitionshoheit über den Begriff „rechts“ zu erlangen?

  40. @ aenderung 28. Februar 2019 at 11:14
    „während viele ehrenamtliche Aktivisten außer Unannehmlichkeiten nichts zu erwarten haben.“
    gut erkannt!

    exakt. der parlamentarische arm „Partei“ in den kommunal, landes und bundesparlamenten
    kann nicht alles schaffen, sollte aber nach dem pyramidenprinzip die basis unterstuetzen.
    sie ist es, die im persoenlichen einsatz mit offenem visier taeglich und ueberall in oft muehevoller
    einzeltherapie und auf allen ebenen fuer die breite durchdringung der gesellschaft sorgt.
    deshalb muss der überbau mit schulung und geld sich um die lokale basisarbeit kuemmern.
    erfolgreiche beispiele sind die ortsgruppen der naturbesorgten gruenen khmer & co,
    der wesensanbeter in sekte und staatskrieche, der berufsverbaende und studenten,
    der medien, der armee, der konsumenten und konsumentschuetzer, etc.

    sich in deren demokratisch-paritaetischen selbstorganisation einen platz zu erarbeiten
    muss das ziel der basis und der partei sein. eigene spezialmedien lehne ich ab.

  41. Höcke kommt mir vor wie ein studentischer Lützower Jäger im Kampf gegen die napoleonische Fremdherrschaft, der seinen Theodor Körner, Ernst Moritz Arndt und Turnvater Jahn gelesen hat. Er ist ein Nationalromantiker reinsten Wassers. Was mir persönlich durchaus sympathisch ist, ist in der Sphäre des Politischen eher kontraproduktiv. Höcke sollte sich Max Webers Schrift „Politik als Beruf“ vornehmen und aufmerksam studieren. Dort sind die Haupteigenschaften eines guten Politikers benannt. Etwas mehr Pragmatismus und eine gewisse Arkandisziplin (was sein Interviewbuch betrifft) seien dem Thüringer AfD-Chef ins Stammbuch geschrieben. Ansonsten liege ich mit ihm cum grano salis auf einer Linie.

  42. @ Drohnenpilot 28. Februar 2019 at 12:17
    „Hamburg – Großeinsatz für die Hamburger Polizei in der Nacht zu Mittwoch!“

    laut reichslehrsender hamburg sagt die polizei hamburg,
    dass es sich bei dem „vorfall“ im rotgruenen brut und rueckzugsgebiet hamburg
    nicht um diesen einen immer wieder unpassend auffaelligen „klahn“ handelt . *

    („klahn“ meint neusprech nicht keltische grossfamilien, sondern die isalmische „Ummah“)

  43. @ Haremhab 28. Februar 2019 at 13:26
    „Kindesmissbrauch in Lügde – Polizei findet USB-Stick in Sessel“

    reichsaufklaerungskombinat „KE Schnitzler“ sprach von einem Kissen als fundort.
    wer hat nicht schon mal beim wilden kuscheln was zwischen den kissen verloren…

  44. Antike:
    Die AfD ist die Mitte. Das ist genau der Kernpunkt, den wir immer wieder mutig (eben nicht gratismutig!) der anderen Seite entgegenhalten müssen.

  45. Herr Höcke ist ein Patriot, dem man die Heimatliebe glaubt. Er zeigt auch stolz die deutsche Fahne, währen es eine Kanzlerin gibt, die diese verächtlich weg wirft.
    Die AfD bekommt meine Stimme auch wegen solcher Patrioten.

  46. Na ja aaaalso, das feld ist ja NOCH da nur das „Um“ ist zerstreut, und wird von Tag zu Tag ein weiteres „StückWeit“(TM) verkrüppelt. Der größte Teil der „mutmaßlichen“ Basis ist teils verunsichert, teils überdrüssig und sieht zu wie die Segregation der „Alternativen“ weiterläuft.
    EINIGKEIT und EINTRACHT ist bei den Deutschen ein Fremdword geworden. Da werden auch keine tolle „neue FORMATE“ auf jutuuuuub helfen. Die sind zwar „interessant“ und werden den Tastaturhelden im firtueelen“Netz“ zwar angenehm bauchpinseln aber nicht wirklich weiterhelfen oder gar auf die Straßen treiben. Und Plagiate wie das Wort NARRENSAUM, das früher von Markus Beisicht verwendet wurden, erzeugen bei dem „Umfeld“ nur noch Verwunderung und bei den Gegnern Erheiterung und Beifall.

    Ach ja…. Heide Witzka, im Rheinland ist karnefahl, hellau Allahf !!!

  47. Ich war fast 15 Jahre lang treuer Leser der JF, habe aber vor 2 Jahren das Abonnement gekündigt, was mir nicht ganz leichtgefallen ist. Ich bereue es immer weniger. Stein oder Kubitschek? Für mich keine Frage. Jammerschade nur, daß wir Patrioten nicht vereint marschieren können!

  48. Marjellchens 28. Februar 2019 at 12:05

    @hrder44
    Ich werde die AfD schon zu den EU-Wahlen nicht mehr wählen.
    ____________
    Und was soll das bringen?
    ………………
    Das frag ich mich auch. Was ist denn damit gewonnen? Ich wähle die AfD und kämpfe für sie doch nicht um sie mit Zuckerbrot und Peitsche zu dressieren sondern um unserem Land eine neue Stabilität zu geben, um aus einer großen Gemeinschaft Kraft zu gewinnen. Björn Höcke ist allerdings ein Urgestein, wer glaubt ihm die Beine wegschlagen zu können der schlägt sich selbst, also der Partei, die Beine weg.

  49. Was die AfD vorrangig braucht, ist eine kompetente Führung der Partei und daran hat es bereits Lucke gemangelt. Es ist eben ein Unterschied, ob ich im Hörsaal bin und doziere, oder ob ich als Parteivorsitzender im Namen meiner Partei rede. Auch Meuthen kennt nicht diesen Unterschied und versucht, wie leider viel zu viele andere auch, sich zu Lasten anderer ins „recht Licht“ zu setzen. Anstatt zu di PArtei zu einen, hetzt er auf und spaltet – das ist ein grober Fehler, für den die AfD bei den kommenden Wahlen die Quittung erhalten wird. So jedenfalls wird sie nie über die 12 – 15% Marke auf Bundesebene hinaus kommen – und damit wird sie wirkungslos!

  50. Die Dumont-Presse steht doch aktuell zum Verkauf.
    Die pfeiffen auf dem letzten Loch.
    Auf geht`s die Schmierfinken dürften doch nicht allzu teuer sein, oder?
    Muss man die eigentlich mit Personal übernehmen oder geht`s auch ohne?
    In den Ring. Gong. Los geht der Kampf, aber dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  51. Mein Rat an die AfD:

    1. Geschlossen Stärke zeigen (zur Nation zu stehen ist keine Schande, auch wenn man das dem Michel einreden will) und keine Spaltung zulassen.
    2. Darauf achten Aussagen so zu formulieren das sie nicht allzu leicht in einen falschen Kontext gestellt werden können. (Nicht jeder Michel kann – der Gehirnwäsche des Altparteienkartells sei dank – noch richtig zwischen den Zeilen lesen)
    3. Überlegt euch gut von wem ihr euch ins Kino einladen lasst! (Also wäre ich einer von den glücklichen gewesen, hätte ich bevor wir losmarschiert wären schon mal in die Runde gefragt ob das nicht bissel nach Falle riecht)

  52. Die AFD braucht leider noch sehr Vieles……
    Symphatische jüngere Leute in der ersten Reihe
    Eigene Medien
    Mehr Kommunalpolitiker vor Ort und in den Vereinen
    (Was ganz besonders schwer wird, bei der derzeitigen Verteufelung der AFD)
    Größtmögliche Einigkeit, die auch so nach Aussen getragen wird
    Endlich ein gutes Renten- und Sozialkonzept

  53. Fischelner 28. Februar 2019 at 12:53

    Magnus 28. Februar 2019 at 11:52
    Man kann zu Höcke stehen wie man will. Fakt ist, falls er aus der AfD austreten sollte, wird sich der Stimmenanteil mindestens halbieren.
    ———————–
    Was hat Höcke denn so schreckliches getan? Wo finde ich sein Sündenregister?
    ………………….
    Im Schwarzbuch der linken und roten Vaterlandsverräter!

  54. Die AfD ist eine Gefangene Ihrer selbst … wenn Sie weiterhin versucht Höcke zu stigmatisieren ! Schon Poggenburg war ein Schritt zu viel ! Die junge Freiheit lese ich schon lange nicht mehr . Stein ist für mich ein Spalter und versucht auf diesem Weg seine Zeitung für die Alternativlosen zu öffnen !
    Ja … ich würde mir wünschen, dass Höcke und Üoggenburg eine neue und kompromisslose Alternative aufbauen ! Vorher gab es die “ roten Linien “ von Lücke und heute ?? Heute gibt es die Bettnässer , die sich von ihren Wurzeln trennen will !! Ja .. ich habe Verständnis für einigehier, die die Stimme eben nicht mehr der AfD geben wollen , doch wähle ich weiterhin die AfD , bis sich eben doch noch eine andere Alternative bildet !! Ich appelliere an diese Leute hier im Forum, es mir gleich zu tun . Andernfalls helfen wir denen, die wir verachten !!

  55. Bourguignon 28. Februar 2019 at 13:58

    Ich war fast 15 Jahre lang treuer Leser der JF, habe aber vor 2 Jahren das Abonnement gekündigt, was mir nicht ganz leichtgefallen ist. Ich bereue es immer weniger. Stein oder Kubitschek? Für mich keine Frage. Jammerschade nur, daß wir Patrioten nicht vereint marschieren können!
    ————————————————————————————————–

    Kein Wunder, daß bei der JF solche Figuren wie Marco Pino (Der der jetzt mit einer Kamera für die JF tanzt, also beileibe kein Billy Six) untergekrochen sind, einer von denen die die Splitterpartei „Die Freiheit“ von innen heraussprengten, und bei PI als FRANK FURTER für eine zeitweilige Unterwanderung durch die „humaniSStische- Front“ gesorgt hat….

    Ps. Hatte schon fast vergessen das es die FJ noch gibt 🙂 🙂 :mrgreen:

  56. Penner 28. Februar 2019 at 15:14
    …Ja … ich würde mir wünschen, dass Höcke und Üoggenburg eine neue und kompromisslose Alternative aufbauen…

    Nein! Falsch: die Stimmen (in der Wahl) müssen vereinigt werden, nicht geteilt. Das hat schon Tim K. versucht, für mich ein Fehler – Sorry Ohnesorgtheater :-/
    Was nützen uns drei Parteien mit jeweils 10%? Nichts – wir brauchen eine mit 30% (besser 51%).

  57. Penner 28. Februar 2019 at 15:14

    Auch wenn ich an der AfD fast verzweifle, im Moment ist sie nun mal ALTERNATIVLOS. Ich werde sie auch NOCH wählen.
    Ansonsten bin ich in Bezug auf „Höcke, Poggenburg und eine neue kompromisslose Alternative“ ganz deiner Meinung. Daumen hoch !

    EINTRACHT Bruder !!!

  58. @ Antike : Können wir endlich einmal mit dem Blödsinn aufhören zu behaupten, die AfD hätte den Platz der UNION oder auch nur der CSU früherer Jahrzehnte eingenommen ?
    Auch und gerade in der UNION zurückliegender Zeit haben sich pathologisch fanatische EU- und EURO-Spinner herumgetrieben, deren erkennbares Streben in der fortschreitenden Relativierung des Völkerrechtssubjektes Deutschlands bestand.
    Auch die CSU unter Strauß war alles andere als eine national-konservative Partei.

    Gerade das aber ist (noch?) die AfD deren Gründungsimpuls 2013 bekanntlich die dezidierte Ablehnung des Brüsseler EU-Apparates in seiner heutigen Fassung bildete.
    Selbst Meuthen spricht in seiner ansonsten entgleisten Heidenheimer Rede von einer AfD welche erkennbar rechts aber eben nicht „rechtsradikal“ sein wolle. Wobei er leider mit letzterem die schmutzige Diktion des politischen Feindes übernommen hat.

    Also NEIN zu einer AfD der politischen „Mitte“ !

  59. @ 7berjer : Poggenburg ist nicht mehr in der AfD. Er und seine Mitläufer waren und sind so dämlich, sich in einer zur Erfolglosigkeit verdammten AfD-Absplitterung zu versuchen. Ich wünsche hierfür alles Schlechte !

  60. derNiedersachse 28. Februar 2019 at 15:44
    Penner 28. Februar 2019 at 15:14

    „…Nein! Falsch: die Stimmen (in der Wahl) müssen vereinigt werden, nicht geteilt… “

    ***
    Einverstanden….. aaaaber erzähl das mal Onkel Pazderski und anderen „MITTE“süchtigen.

    Apropos was ist denn mit Alice Weidel, die wie man dachte, ganz enthusiastisch den „richtigen“ Ton gefunden hatte ?

    Gehört die jetzt auch schon zum „NARRENSAUM“ ?????

    🙂

  61. Angesichts der flügelfeindlichen Exzesse und der Drehung Meuthens die Frage ins Forum:
    Wird der AdP bei der EU-Wahl stark genug, um min. 1 Mandat zu erringen? Bei 96 Sitzen wäre das 1,05%. Tritt der an? Oder BIW?

  62. Also ich habe jetzt schon mehrfach von Betroffenen gehört, daß ihre Aufnahmeanträge explizit wegen Demoteilnahme abgelehnt wurden.
    In meinem Ortsverband sehe ich, daß die Braven aufgenommen werden und die Aktiven wegbleiben.
    Schätze, die ganze Staatsknete beschleunigt diesen Prozess erheblich.

    Gut finde ich die Schlußfrage, die erscheint ehrlich.
    Was ist zu tun?

    Ob es überhaupt noch eine Chance gibt, das Steuer herumzureißen, erscheint fraglich.
    Was ich sehe: Die Basis soll dazu erzogen werden, abzunicken, was die Führung sagt.

    Eine hoffnungsvolle Perspektive sähe ich, wenn die Basis einen geordneten und disziplinierten Diskurs beginnt und nach diesem der Führung sagt, was sie will, bzw. die geeignete Führung wählt.
    Aber wie soll man die Basis dazu bringen?

    Soviel Vertrauen in die Basis habe ich noch:
    Wenn eine Doris von Sayn-Wittgenstein und ein Jörg Meuthen, meinetwegen bei Maischberger, je zehn unterbrechungsfreie Minuten hätten, dann zweifele ich nicht, wer die längste Zeit Bundesvorsitzender gewesen ist.

  63. Freya- 28. Februar 2019 at 11:33

    Die „Junge Freiheit“ ist längst zu einem linken Schmierblatt verkommen. Nimmt die noch jemand ernst?

  64. Die Patriotischen, Konservativen und Rechten in diesem Land brauchen dringend einen eigenen Radio -und TV – Sender, der gegen die rotgrüne Pest im ÖRR gegenhalten kann .

  65. daß die AfD einen starken Rückhalt braucht, ist schon richtig. Aber alle Weicheierei bringt nichts. Statt erst vor einer „Prüfung“ durch den VS zu zittern und dabei den Nachwuchs schwer zu schädigen, hätte man darüber lachen sollen. Nun gibt es mit der AdP schon einen Teil der Schwerverletzten. ob die wieder zusammenfinden können, ist fraglich. Was soll das bringen, wenn man sich von den besten Stimmenbringern trennt? Nur dort, wo richtig Klartext gesprochen wird, hat die AfD beste Ergebnisse eingefahren. Das ist dort, wo der „Flügel“ am stärksten ist! Mein Rat an den Bundesvorstand: keine Angst vor dem Volk haben!

  66. Ich hatte vor kurzem schon mal geschrieben, Björn Höcke ist und bleibt mein Idol, denn seine Reden habe ich bereits seit Jahren verfolgt und immer voll zugestimmt. Aus meiner Sicht ist er noch ein echter Patriot der für unser Vaterland Deutschland kämpfen tut noch an unser aller Kinder, Enkelkinder deren Zukunft kämpfen tut. Weiter so, lieber Björn Höcke und allen Abgeordneten im Bundestag und den Landtagen, deren Reden ich im Bundestag verfolge auch einige in den Landtagen, sowie allen Wählern unserer AfD. „ Glück Auf “

  67. Ohne Höcke und Co. dürfte die AfD in den Sinkflug gehen. Schon jetzt sind bei einigen Mitgliedern bedenkliche Entwicklungen in Richtung Mainstream zu erkennen.

  68. Antike 28. Februar 2019 at 11:11

    Die AFD ist nicht rechts der Mitte. Sie ist die Mitte.

    Wenn Du so redest, dann zeigst Du, daß Du immer noch der linksgrünen Gehirnwäsche erlegen bist, die uns weismachen will, daß rechts böse sei.

    Rechts heißt aufrecht, rechtschaffend, bürgerlich-konservativ. Die AfD muß rechts sein und dazu stehen.

  69. Galaxy 28. Februar 2019 at 18:58
    Antike 28. Februar 2019 at 11:11

    Die AFD ist nicht rechts der Mitte. Sie ist die Mitte.
    —————————————————————-

    Also wenn man zur Kenntnis nimmt, wie weit die Koordinaten des politischen Parteienspektrums, und mit ihnen „Die Mitte“ NACH LINKS gerückt ist, dann kann man sagen; wenn die AfD „die Mitte“ ist, so ist sie auch „Ein StückWeit“(TM) nach links von der „Mitte“ gerückt.

    Ça va….

  70. Guter Artikel!
    Ohne die Zusammenarbeit (jedoch kein „Vereinigungsparteitag“) zwischen Bürgerbewegungen, freiheitlichen Organisationen usw. und der Parlamentspartei AfD geht gar nach nichts.

    Die Devise heißt: Aus dem deutschen Volk für das deutsche Volk!
    Und ganz nebenbei ist das genau die Intention des Grundgesetzes… Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus! Dem deutschen Volk!

    Hörste das Merkel; das Grundgesetz kommt über Dich!
    Denn: Wir sind das Volk, wir sind ein Volk, wir sind das deutsche Volk!

Comments are closed.