Ziemlich gerupftes SPD-Fähnchen im Wind (Symbolbild).

Von WOLFGANG HÜBNER | Roland Tichy hat es aus aktuellem Anlass kurz und prägnant auf den Punkt gebracht: „Pressefreiheit ist die Freiheit sehr reicher Organisationen und Personen“. Tichy weiß, wovon er redet. Denn am Mittwoch hat die SPD das Online-Portal „Tichys Einblick“ dazu genötigt, einen Artikel vom 4. Februar 2019 mit dem Titel „Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“ zu löschen (PI-NEWS berichtete). Der Herausgeber schrieb, dass „Tichys Einblick“ nicht über die erforderlichen finanziellen Möglichkeiten verfüge, „um mit diesen machtvollen Gegnern presserechtliche Auseinandersetzungen zu führen.“

Der Text des von der SPD bekämpften Artikels liegt im Netz vor. Folglich kann sich jeder interessierte Verteidiger der grundgesetzlichen Pressefreiheit selbst davon überzeugen, wie brisant dessen Inhalt ist. Denn der Autor zeigt auf, über welche meinungsbildende Macht die dem politischen Untergang entgegenwankende ehemalige Volkspartei SPD tatsächlich noch immer und sogar mehr denn je verfügt. Diese Tatsache ist keineswegs ganz neu, aber in dem seriös recherchierten Artikel noch einmal gut zusammengefasst und dargelegt. Die SPD ist aufgrund ihrer Schwäche inzwischen so aggressiv, dass sie selbst diese Kritik in einem Online-Portal mit überschaubarer Reichweite nicht mehr tolerieren kann.

Offenbar will die Partei mit allen Mitteln eine Diskussion um ihre teilweise sehr gut verborgene Macht im deutschen Pressewesen verhindern. Eine ganz entscheidende Rolle darin spielt das sogenannte „Redaktionsnetzwerk Deutschland“, das viele Zeitungen mit überregionalen wie internationalen Inhalten beliefert und sehr gerne auch in anderen politisch konformen Medien wie ARD und ZDF zitiert wird. Hinter diesem „Redaktionsnetzwerk“ steht nach Erkenntnissen des nun zurückgezogenen Artikels die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG), also das Medienbeteiligungsunternehmen der SPD.

Ein willfähriger Schreiber in diesem „Redaktionsnetzwerk“, verschweigen wir besser seinen Namen, nährt zum Beispiel allen Ernstes den Verdacht, die international hochangesehene, seit 1780 erscheinende „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ) befinde sich „in der Grauzone zum Rechtspopulismus“. Dazu muss man wissen, dass die liberal-konservative NZZ zunehmend gerne von deutschen Bürgern gelesen wird, die genug haben von den politisch konformen Presserzeugnissen zwischen Flensburg und Konstanz mit ihrer täglichen Hetze gegen Trump, Brexit, Putin, Salvini und andere.

Die ebenso denunziatorische wie idiotische Unterstellung aus dem SPD-Netzwerk trifft dazu ausgerechnet eine Zeitung, deren Vertrieb im Deutschen Reich von den Nazis wegen ihrer deutlich antifaschistischen Haltung bereits 1934 verboten wurde. Aber diese historische Erinnerung kümmert jene nicht, denen es missfällt, wie kritisch die heutige Redaktion der NZZ die realtotalitäre Entwicklung in Deutschland betrachtet.

Doch so wenig es das Hitler-Regime vermochte, die NZZ zum Schweigen oder zur Unterwerfung zu bringen, so wenig wird die wütende Kläfferei eines linken Lohnschreibers das im Jahr 2019 vermögen. Es ist allerdings beschämend anmaßend, wie mittlerweile der Hass auf unabhängige kritische Stimmen sich nicht nur auf Deutschland beschränkt, sondern auch vor dem Ausland nicht Halt macht.

Aber es sind nicht Rechtspopulisten oder Rechtsextremisten, die das tun, sondern jene, die unter lauten „Toleranz“-und „Nazis raus!“-Gesängen intolerant bis auf die Knochen sind. Bis zum Tag ihres finalen Gehirntods wird die siechende SPD und ihr gar nicht so geheimes Imperium der Desinformation leider noch jede Menge Gift verspritzen. Der Auflage der NZZ in Deutschland von der Merkel bis zum Maas wird das allerdings nutzen.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Zu erwähnen wäre noch dass der Hauptverlag Madsack zu den arisierungsgewinnlern gehörte und seine jüdischen Partner über den Tisch gezogen hat anscheinend.

  2. Da muss ich aber auch leider sagen, dass wenn man, wie Tichy, nur sein eigenes Süppchen kocht, sich nicht zu wundern braucht, wenn man als Nußschale, im Meer der Ozeandampfer, einen Schiffsbruch erleidet. Haben die Linken Medien etwa ein Monopol darauf gepachtet, sich gemeinschaftlich zu organisieren, Herr Tichy?

  3. Wann wird Thilo Sarrazin seinen nächsten Bestseller mit dem Titel „Die spd schafft sich ab“ schreiben?

  4. Das Spurenelement SPD arbeitet weiter an seiner vollständigen Auflösung. Für kein Geld der Welt würde ich diese linksfaschistoide „Partei“ noch mal wählen. Brandt, Schmidt, Wehner & Co müssen sich das Elend Gott sei Dank nicht mehr mit ansehen.

  5. Neues von Skandalasylheim „Auf Kappelt“ im saarländischen Mettlach

    SPD Parteibonzen und Asylindustrie wollten mit schmutzigen Machenschaften Asylantenmieten in die eigene Tasche wirtschaften und flogen auf. Ein Konglomerat von hochkriminellen und korrupten SPD Parteibonzen im Mettlacher Stadtrat und im Sparkassenvorstand (Beschaffung günstingen Kredits zwecks Immobilienerwerb) flogen mit einer eigens gegründeten GmbH zwecks scheffeln von Geld in der Asylantenbeherbergung auf.

    Die Gesellschaft die das Objekt danach weiterbetrieb fordert nun von der Stadt Mettlach Schadenersatz in erheblicher Höhe, weil die Asylanten nahezu die komplette Innenausstattung des Asylheims zerstört haben. Zudem wurde alles was nicht niet und nagelfest war entwendet und ist nicht mehr auffindbar.

    Der Traum vom Asylindustrie-Millionär wurde für manche zum Alptraum.

    Zudem ist der renomierte Spitzenanwalt Peter Rüdiger Richter, dass muss man sagen, ein sehr kluger Kopf der NPD, gegen die korrupte Gauner-Bande der SPD vorgegangen.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/mettlach/wieder-zoff-zwischen-der-gki-und-der-gemeinde-mettlach_aid-36605655

  6. „Es ist allerdings beschämend anmaßend, wie mittlerweile der Hass auf unabhängige kritische Stimmen sich nicht nur auf Deutschland beschränkt, sondern auch vor dem Ausland nicht Halt macht.

    Aber es sind nicht Rechtspopulisten oder Rechtsextremisten, die das tun, sondern jene, die unter lauten „Toleranz“-und „Nazis raus!“-Gesängen intolerant bis auf die Knochen sind.“

    Chapeau! Treffend punktgenau erkannt und formuliert.

  7. Im Spiegel – „unsere nächste Kanzlette“ – Annekröt Krampf- Knarrenklauer! Na, immerhin ist sie teilweise scheinkonservativ! Da sie die IM Erika so dolle findet, zweifle ich daran!

  8. Zensur in Buntland, keine Überraschung, seit Zensur-maas NetzDG

    Verstehe Herr Tichy nicht, warum er „Tichy’s Einblick“ unter deutscher/EU Gesetzgebung hosted?

    Wer die (ganze) Wahrheit sagt, sollte NICHT in EUdSSR seinen website hosten
    —wenn dann in (noch) in den USA z. B. vultr.com
    oder am besten gleich ‚offshore‘ (vor der Küste) hosten
    z. B. shinjiru.com (vor Malaysia), katzglobal.com

    … dann hätte Herr Tichy den feigen Zensoren den „Finger“ zeigen können 🙂

  9. Merkels Ausländer schänden jetzt unsere dt. Rentner!
    .
    Erst dt. Frauen und Kinder.. jetzt sind die dt. Rentner dran..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    93-Jähriger in Essen überfallen: halber Laib Brot als Beute
    .
    Essen. Tatort Heißener Straße in Essen-Schönebeck: Unbekannter schlägt 93-Jährigen nieder, entreißt ihm den Einkaufsbeutel und erbeutet ein halbes Brot.

    Ein 93-jähriger Mann wurde am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf der Heißener Straße in Schönebeck von einem Unbekannten niedergeschlagen. Die Beute des Täters: ein halber Laib Brot.
    Der schlanke und nach Polizeiangaben südländisch aussehende Räuber trug bei der Tat vermutlich eine Jeans und eine gefleckte braun-karierte Jacke mit Camouflagemuster.

    https://www.waz.de/staedte/essen/93-jaehriger-in-essen-ueberfallen-halber-laib-brot-als-beute-id216390825.html

  10. @ Ein Kessel Buntes 7. Februar 2019 at 21:23

    Die Dunkelziffer dürfte höher sein. Nicht alle melden Taten oder zeigen Migranten an. Meist bringt es ja sowieso nichts, da diese von Politik und Justiz geschützt werden. In den Medien (rot-grün) steht von Straftaten durch Migranten an Deutsche nichts drin.

  11. Krätze: Ausgestorben geglaubte Krankheit wieder auf dem Vormarsch! Daten, wonach ihren Versicherten 2017 im Schnitt 60 Prozent mehr Krätze-Medikamente verschrieben wurden als 2016. 
    Auch Tuberkulose ist auch wieder auf dem Vormarsch , wird aber auch in den Medien “vergessen “!
    Natürlich gibt es zwischen Zuwanderung und immer weniger bezahlbaren Wohnraum auch keine ………..!
    SPD ÄDSCHI – Bätschi

    Früher waren der Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung bekannt, neuerdings wird aus der Wirkung die Ursache konstruiert.

  12. Der SPD gehören viele Verlage. Die meisten „Journalisten“ stehen den Grünen nah. So unabhängig sind unsere Medien.

  13. Die SPD ist eine Verbrecherpartei und müsste verboten werden.
    Sie hatte noch niemals ein freies,demokratisches System im Sinn.
    Ihre ganze Strategie ist, dass Volk zu belügen und zu betrügen.
    Warum darf eine politische Partei die ganzen Zeitungen aufkaufen ? Warum wird so etwas nicht in einem Rechtsstaat verboten ?
    Es ist doch offensichtlich was so ein Lumpenpack damit bezwecken will !
    Warum wird diese Dreckspartei nicht vom VS beobachtet ?
    Die größten Verbrecher lässt man ungeschoren, während
    die AFD beobachtet wird, dieser Staat ist am Ende.
    Sämtliche Altparteien haben die Demokratie verraten.
    Solange diese Verbrecher auf freien Fuß sind, kommt D. nicht
    mehr auf die Beine.

  14. Ein Kessel Buntes 7. Februar 2019 at 21:23

    Warum muss ich das in der österreichischen Presse lesen? Ist ja fast wie Westfernsehen!

    Das Einzige, was man auf DDR1 schauen konnte, war „Ein Kessel Buntes“! 🙂

  15. SPD macht weder Politik für Arbeiter noch für Deutsche. Diese Partei stinkt und gehört auf den Misthaufen der Geschichte.

  16. Pedo Muhammad 7. Februar 2019 at 21:21

    „… dann hätte Herr Tichy den feigen Zensoren den „Finger“ zeigen können ?“

    Hätte er nicht, weil ladungsfähig in der BRD.

  17. die linksradikale SPD hat natürlich viele Medien hinter sich,da diese der SPD gehören.
    Aber es nutzt der schrumpfenden SPD sehr wenig..
    Ohne diese SPD eigenen Medien würde die SPD aber wohl eher bei 3 % liegen,anstatt bei 14 %.

    Die SPD benötigt niemand mehr und deren Medienlandschaft benötigt auch niemand mehr!!

  18. @ Tritt-Ihn 7. Februar 2019 at 21:55

    In der Schweiz liegen noch 88 millionen Euro DDR-Gelder. Das hat die SED dorthin gebracht. Heute nennt sich die Partei Linke.

  19. Kaum hat unsere Bundesjuso die Einführung der Weimarer Verfassung gefeiert, schüchtert das Wirtschaftsimperium seiner Scharia Partei Tichy zur Gleichschaltung ein. Die von der SPD gestaltete Weimarer Verfassung war in der Tat perfekt zugeschnitten und zwar auf Hitlers Machtübernahme. Alle diese perfekt demokratischen Institutionen vom Reichstag über Gewerkschaften bis zur freien Presse wurden fast Übernacht gleichgeschaltet. Die Heilige Kirche wurde mit einem Konkordat gekauft. Seit Merkels Antritt erleben wir es erneut. Die freie Presse wird zentral mit Scharia-genehmen Nachrichten gesteuert, das Parlament ist hauptsächlich auf Merkel Linie, ARD und ZDF sowieso. Politisches TV-Kabarett nur noch mit Türken und Schwarzen rassisch korrekt. Das Grundgesetz schützt nicht mehr Deutsche Bürger sondern ist zur perfekten Rechtsgrundlage für die Einführung der Scharia umfunktioniert.

    Wer sich auch nur 1 mm über das islamische Normalnull erhebt wird abgestochen.

  20. @Es gibt neue Hinweise auf die drei Täter*/_Innen die fünf trächtige Schafe geschlachtet geschwächte haben: https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/fuenf-traechtige-tiere-in-peine-getoetet-diese-schweine-schaechten-schafe-59967560.bild.html

    Übrigens, die Innereien der Tiere wurden in einem Bach entsorgt.
    Die Besitzerin der getöteten Schafe soll jetzt diese entsorgen/beseitigen.
    Wenn auf dem Grundstück eines muslimischen Gotteshauses sich Schweinefleisch befindet, dann wird dieses vom Verfassungsschutz beseitigt.

  21. Jetzt beginnt wieder das Anti-Deutschland Festval Berlinale. Da treffen sich die millionenschweren Schauspieler wie Schweiger, Lauterbach und Co. Sie kommen aus ihren ausländischen Villenvierteln nach Berlin geflogen und werden die Aufmerksamkeit nutzen, Anti-AfD Hetze zu verbreiten, dummes Gutmenschengeplapper von sich zu geben, über arme Bootsflüchtlinge zu fabulieren und Toleranz bis zum Erbrechen zu fordern. Und nach einer Woche im Hotel Adlon, zahlreichen Sektempfängen und Buffets von Feinkost Käfer werden sie wieder in den Flieger steigen und Deutschland den Rücken kehren. Und wir bleiben zurück, gemaßregelt und mit dem Messer der Goldstücke im Rücken. Das ist pervers. Nieder mit dem Heuchler-Festival Berlinale!

  22. Die heutige „Sozialdemokratische Partei Deutschlands“ ist nicht mehr sozialdemokratisch, sondern internationalsozialistisch und zunehmend totalitär. Deutschland hassen sie und wollen es auflösen.
    Ihr Name ist nur noch Schein. Sie zehren nur noch vom Ruf der „alten Tante“ SPD. Diese SPD ist tot, so wie die alte CDU längst tot ist.

    Man schaue und höre sich die fetten Vögel der SPD doch an. Was man da sieht und hört ist eigentlich so peinlich, dämlich und dürftig, dass es schon seit längerer Zeit verwundert, dass die SPD vom medialen Mainstream so wenig kritisiert wird. Nach Tichys zensiertem Artikel verwundert es allerdings nicht mehr ganz so doll.

    SPD heute. Das ist ein Club aus selbstgerechten, mäßig intelligenten, dafür aber besonders anmaßenden Schwätzern geworden, die punktgenau verinnerlicht haben, was man so plappern muß und wo man schleimen muß, um an Pöstchen zu kommen, die einem dann Steuergelder garantieren.
    So kommen die rafiniertesten, glattesten Arschkriecher an die Spitze – und nicht die besten Köpfe oder Charaktere. Man sieht es ja.

    Gerade heute wieder bin ich einem sehr anständigen, offenbar gebildeten älteren Mann begegnet, mit dem ich durch Zufall ein kurzes Gespräch führen konnte. Seine wenigen Worte waren überraschend gut gewählt und was er sagte, war wirklich äußerst geistreich. Eine beeindruckende Person und Erscheinung. Wir verabschiedeten uns freundlich. Einige Minuten später sah ich ihn wieder. Er wühlte im Müll nach Pfandflaschen, die er in einer Plastiktüte sammelte. Als er mich sah, tat er so, als stünde er nur zufällig an dem Mülleimer und blickte etwas verschämt auf den Boden. Wenn ich mir überlege, welche grenzdebilen Dummschwätzer in den Parlamenten monatlich die ganz fette Kohle abgreifen und dass wache Geister wie der ältere Herr im Müll wühlen müssen, um irgendwie über die Runden zu kommen…

  23. Meine Güte, was ist das für ein System geworden,
    was ist aus dieser ehemals stolzen Republik nur geworden?
    Allerdings es nutzt am Enden auch nichts,wenn es dem Volk schlecht geht,
    kann das keine Zeitung der Welt mehr in die „richtige Richtung“ schreiben,
    Zeitungen kann man zwar essen,aber satt machen die einfach nicht.
    Ich hoffe nur,daß diese SPD der Jetztzeit zu einer Fußnote,in der Zukunft, wird.
    Sie hat sich selbst überholt mir ihrem Integrations-und Islamisierungs Geschreibe,
    das braucht niemand und das will auch niemand…
    Den einen ne ordentliche Pleite und den anderen wünsche ich 4% an Wählerschaft…
    Hier noch die URL von der NZZ,da muss man dann nicht mehr lange suchen,um
    diese Rechtspopulistischen Zeitung, die Redakteure und deren Wahrheiten Schreiber, zu finden!

    https://www.nzz.ch/

  24. Ich wurde ja hier schon mehrfach gelöscht oder negiert – weil eine meinung eben eine meinung ist – und nachweise bisweilen nicht zur kenntnis genommen wurden – oder nicht passten …

    aber hinsichtlich der sogenannten presse und meinungfreiheit dazu einmal das
    –> https://www.zeit.de/2004/13/FR_2fSPD/seite-2

    wenn ich ehrlich sein darf – dann sollte eine pressesteuer eingeführt werden. 5 euro je monat – das wären ca 800 mio – OHNE DAS PARTEIEN SICH EINMISCHEN DÜRFEN! Mit einer aufsicht die weder wirtschaftlich noch politisch verwickelt sein darf!

    Überhaupt wie kann es sein das parteien medien kaufen um sie für sich zu nutzen!?

  25. Wozu setzt die SPD ihr Medienimperium ein? Zur Gewinnung von Wählern wohl nicht, sonst würde sie nicht bei Wahlen immer mehr absacken. Die Medienmacht scheint nicht die Macht von SPD-Funktionären zu sein, sondern die der Besitzer der Medien, um mit dieser Macht persönliche Gewinne einzufahren in Geschäftsbereichen, die mit der SPD nichts zu tun haben.

    Für die SPD ist ihr Medienimperium parteischädigend. Der Artikel von Roland Tichy könnte den vielen ehrenamtlich tätigen SPD-Funktionären, den Unterstützern, den einfachen Mitgliedern und den Symapthsanten die Augen öffnen.

    Das SPD-Medienimperium wird noch bestehen, wenn die SPD bei 1% gelandet ist.

  26. Bei der grünen Pressesprecherin und SED Parteifunktionären Grünbrit Illner ist gerade Schweinchen Schlau von der SPD zu Gast und erzählt von seinen sozialen Geschenken an die Rentner.

    Das ist der letzte verzweifelte Versuch, durch soziale Versprechen doch noch ein paar Dumme zu finden, die ihn wählen, damit er sich weiter steuerfinanziert seinen fetten Wanst vollfressen kann. Abartige Kreatur dieser Heil!

  27. Personen oder Gruppen, die andere Meinungen nicht gelten lassen.
    nennt man gemeinhin FASCHISTEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!l

  28. Und wenn den Arbeiterverrätern jedes einzelne Käseblättchen gehört –

    ich wähle sie trotzdem nie mehr!

  29. Auch die rigerosen Eingriffe in die Pressefreiheit wird die Genossenpartei, nicht vor dem Siechtum Richtung 5% und besser bewahren koennen, da von ihr ein Aasgeruch ausgeht, auch hier selbstverschuldet durch falsche Genossen als Topgenossen, ihren Verbindungen zu radikal Links und Deutschfeindlichen Gruppen und Organisationen wie Antifa, Autonome, radikalinski- Gewerkschaften, Muslimorganisationen und deren volle Untertstuetzung, natuerlich auch die prominente Beschaeftigung von Deutschhassenden Muslimen die jeden abstossen, wenn sie den Mund aufmachen.
    Weiter so, Genossin Nahles und andere, die da oben mitschwimmen, wie der Finanzminister, der trotz noch gigantischer Steuereinnahmen nach mehr schreit, das Uebliche hoch besteuern und leichtfertig selbstschaedigend zum Fenster rauswerfen.

  30. Was zu wenig berücksichtigt wird:
    Die meisten Menschen sind an Politik nicht oder nur wenig interessiert.
    30% Nichtwähler
    30 % Gewohnheitswähler ohne Aktuelle Kenntnisse der Programme.
    Dazu :
    10 % Linksideologische Fanatiker (LINKE, MLPD, Grüne, sonstige)
    5 % Rechtsideologische Alt- und Neo-Nahtziehs.

    Der Rest:

    verteilt sich je nach aktueller Lage auf Grüne – SPD- CDU-FDP- AfD.
    Die Grünen tendieren mit Habeck/Baerbock ins bürgerliche Mitte-links-Lager,
    Die CDU schwenkt nach Mitte-Links.
    Die sPD wird dazwischen zerdrückt und zerrieben.
    Der Linksruck der CDU hat die SPD bedrängt, die FDP (fast drei Prozent) als Protest gegen Merkel wiederbelebt und die AfD erschaffen.
    Als nächstes wird die FDP zwischen AfD und CDU zerrieben und die LINKE geht zur Hoffnungspartei der Grünen.
    Es bleiben für 2021 drei große Parteien:
    Grüne -CDU- AfD.
    Zwei müssen zusammenfinden, um eine Regierung zu bilden.

  31. Die Rentendiskussion ZDF ILLNER

    Die Rentendiskussion ist so erbärmlich. Eine Frau arbeitet 40 Jahre, hat zwei Kinder großgezogen und bekommt 580 EUR Rente!

    DEN FLÜCHTLINGSFAMILIEN gibt man monatlich 5000 EUR und mehr!!! Da wird nichts geprüft!

    Und bei DEUTSCHEN die 40 JAHRE GEARBEITET haben diskutiert man über 300 EUR mehr Rente!
    Ist das nicht armselig für ein reiches Land?

    Warum können die nicht jedem Rentner 1500 oder 2000 EUR Rente bezahlen für seine Lebensleistung ohne tausend Fragen zu stellen?

    Was soll jemand mit 300 EUR mehr Rente machen? Diese Frau ist verheiratet, lebt also von der Rente ihres Mannes. Aber was machen alleinstehende Rentner mit 800 EUR Rente?
    Man muss sich schämen für solche Diskussion!

    Sie wissen nicht woher sie es nehmen sollen!
    Man kann ihnen sagen woher sie es nehmen sollen und zwar aus der Entwicklungshilfe in den KONGO nach SOMALIA, nach ÄTHIOPIEN usw. Diesen Leuten muss man sagen: Ihr habt Glück, wir streichen euch nicht das Ganze sondern nur ¾ des regelmäßigen Betrages, unsere Kassen sind leer!

    Die deutschen Rentner hungern, müssen sich alles entsagen und die Afrikaner schlendern mit teuren Handys, Markenschuhen und Markenklamotten und perfekten Haarschnitten plus Taschengeld durch die Gegend, alles fürs Nichtstun!

    Eine Zwanzigjährige meckert in der Runde was die Rente ab 63 kostet: 1,7 Milliarden!!
    Diese Frau soll selbst erst mal bis 63 arbeiten gehen, Kinder großziehen, Schicksalsschläge bewältigen und sich in die Gesellschaft einbringen bevor sie ihren dummen Mund aufmacht!

  32. OT
    OT
    Wo steht die Polizei, sind es auch Verbrecher ❓ 😕
    Henryk Stöckl
    Am 07.02.2019 veröffentlicht

    Was steckt hinter dem Justizskandal, bei dem ein 15-jähriges Mädchen von einem Syrer mit K.O.-Tropfen hilflos gemacht & vergewaltigt wird und die ermittelnde Kommissarin die Tat vertuscht, indem Sie Untersuchungen verhindert, Beweise zurückhält und Zeugen nicht vernimmt?
    Welche Verbindungen hat die Polizistin zu „Pro Asyl“ und zur linksterroristischen Antifa?

    Eine Wahrheit, die mit ALLEN Mitteln unterdrückt werden soll:
    Gegen mich wurde Strafanzeige wegen Verleumdung und üble Nachrede gestellt!
    Ein anderes Journalisten-Team wurde derart von der Polizei eingeschüchtert, dass sie ihren Beitrag zu dem Fall entfernen mussten!

    Doch was macht man, wenn man auf Widerstand trifft?
    Jetzt stellen die Mutter des Opfers und ich Strafanzeige gegen die ermittelnde Kriminaloberkommisarin Stephanie Schlote (Peine) wegen Strafvereitelung!
    JUSTIZSKANDAL: Syrer vergewaltigt 15-jähriges Mädchen, Kommissarin vertuscht die Tat! STRAFANZEIGE!❗ 😎
    https://youtu.be/JUdtsxiqsEU

  33. Was für eine fürchterliche Person, diese No Name Langhaarige bei Illner.
    Sie hat eine totale asoziale Einstellung! 12 EUR STUNDENLOHN findet sie nicht nötig!
    Welche egoistischen, ausbeuterischen Kreaturen und die Argumentation LIEBER SKLAVEN ALS GAR KEINE ARBEIT!
    Für solche eiskalten Leute wachsen die Bäume auch nicht in den Himmel!
    Meistens gibt das Leben solchen Leuten was sie verdienen!

  34. Metaspawn 7. Februar 2019 at 21:08
    CDU punktet im Osten, SPD legt zu, AfD schwächer.
    —————————————–
    Wenn das stimmt, dann ist es für mich Ansporn aktiv zu werden. Ich werde Informationsmaterial bei der AfD kaufen und verteilen.

  35. Diese Scharia Partei ist an ihrem Untergang selbst schuld so stufte sie durch Agenda 2010 Deutsche Arbeiter die über 40 Jahre gearbeitet und unschuldig arbeitslos wurden mit denen gleich die nie gearbeitet und dies waren Hauptsächlich Landnehmer aus anderen Kulturen die ihre Frauen am Fließband schwängerten aber keinen Streich ehrlicher Arbeit verrichtet , zudem setzet sich diese Scharia Partei ein , dass alle Familienangehörige auch ohne Kontrolle Einwandern können, Einzigste Maßnahme dieser SPD war Deutsch können ja länger Arbeiten und auf Rente verzichten so erhalten Deutsche prozentual ihres Verdienstes und r die geringste Rente in der EU und haben die höchste Arbeitsalter . ich schämte mich schon 1990, so dass ich diese Partei angehörte die ich sofort schweren Herzens verlies. Für Deutsche Familien mit Kinder hatte diese Partei noch nie was übrig.

  36. Die SPD hat viel zur Verarmung der Deutschen getan. Mit ALG2 gab es weniger Leistungen für Arbeitslose. Es stieg der Druck auf die mit Arbeit. Es will ja keiner sozial absteigen.
    Leiharbeit, befristete Jobs und Minijobs bringen auch nicht so viel. Als Folge werden die vorher genannten Gruppen in Altersarmut landen.

  37. Warum nennen wir es nicht beim Namen? Korruption ist das, was der Tichy-Artikel beklagt. SPD-eigene und -nahe Blätter kaufen Artikel von Schreibern, die von SPD-eigenen Betrieben bezahlt wurden, und die wiederum der SPD nutzen und der einzigen Opposition (AfD) schaden.

  38. ALARM BEIM KLIMAWANDEL
    ABER WENN DAS WASSER BLAU AUS DEM HAHN KOMMT REGT SICH KEINER AUF! Dann heißt es einfach:
    Verfärbung des Trinkwassers aufgrund natürlicher „Schwankungsbreite“!
    Die Verarschungen werden immer dreister!

    https://www.focus.de/gesundheit/news/amtliche-gefahrenmeldung-heidelberger-sollen-kein-trinkwasser-mehr-konsumieren_id_10291281.html
    Kommentare auch lesenswert!

    BLAUES (vergiftetes) WASSER GENAUSO UNGEFÄHRLICH WIE DIE FLÜCHTLINGE!

    Wasser ist genauso wichtig wie die Luft! Wasser ist unser Leben!

  39. @azami 7. Februar 2019 at 22:31

    „Wozu setzt die SPD ihr Medienimperium ein? Zur Gewinnung von Wählern wohl nicht, sonst würde sie nicht bei Wahlen immer mehr absacken. Die Medienmacht scheint nicht die Macht von SPD-Funktionären zu sein, sondern die der Besitzer der Medien, um mit dieser Macht persönliche Gewinne einzufahren in Geschäftsbereichen, die mit der SPD nichts zu tun haben.“

    Den Hinterleuten der SPD dürfte egal sein, ob da nun „SPD“ am Ende draufsteht, „Die Linke“ oder „B90/Grüne“. Oder auch Merkels „CDU“ – es ist ja doch das gleiche Einerlei.

    Interessant indes, an wen die Erbmasse der SPD fallen wird, wenn die Partei obsolet sein wird. Kohle verdienen die ja noch – ich tippe auf längst geplanten „Relaunch“, aus Raider wird Twix, aus SPD B90.

  40. Political Correctness ist kommunistische Propaganda im Kleinen. Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass es nicht der Zweck kommunistischer Propaganda war, zu überzeugen oder zu überreden oder gar zu informieren, sondern zu demütigen; und deshalb war sie umso besser, je weiter sie von der Realität entfernt war. Wenn Menschen gezwungen sind, zu schweigen, wenn ihnen die offensichtlichsten Lügen erzählt werden, oder – schlimmer noch – wenn sie gezwungen sind, diese Lügen auch noch selber zu wiederholen, dann verlieren sie ein für alle Mal ihren Sinn für Redlichkeit. Sich mit offensichtlichen Lügen einverstanden zu zeigen, bedeutet, dass man mit der Schlechtigkeit kooperiert und ein gewisse Art auch selber schlecht wird. Die Kraft, sich irgendetwas zu widersetzen, bröckelt dadurch oder wird sogar ganz zerstört. Eine Gesellschaft von kastrierten Lügnern ist leicht zu kontrollieren. Ich denke, wenn man die Political Correctness untersucht, wird man feststellen, dass sie den gleichen Effekt hat, und das ist auch beabsichtigt

  41. @18_1968
    21:56

    Pedo Muhammad 7. Februar 2019 at 21:21

    „… dann hätte Herr Tichy den feigen Zensoren den „Finger“ zeigen können ?“

    Hätte er nicht, weil ladungsfähig(?) in der BRD.

    ***

    hatte vergessen, auch die scheiss „.de“ domain in z. B. .org (USA) wechseln

    Oder wird das internet bereits mit einer grossen Firewall fuer auslaendische Seiten zensiert?

    Waere mir neu (ein VPN hilft hierrbei sofort, um GEO Blockaden ganz einfach zu umgehen)

    Dass waere ja dann genau wie in China oder Iran!

  42. Pedo Muhammad 7. Februar 2019 at 23:57

    Herr Tichy schreibt unter Klarnamen und wohnt in Deutschland. Da ist das dann völlig egal, unter welcher Domain er veröffentlicht, er könnte auch tichyseinblick.alphaproximacentaurie haben, haftbar sind er und sein Betrieb in der BRD.

  43. Also ich bin schon einiges gewöhnt, doch diese Dreistigkeit der SPD schlägt dem Fass den Boden heraus ! Das ist javregelrecht erschreckend und ich habe selbst als langjähriges SPD – Mitglied darüber nichts gewusst . Dachte immer der Vorwärts ist die einzige Parteizeitung der SPD gewesen ; im Übrigen grottenschlecht !
    Diese Ideologen in der SPD sind nicht anders als die SED oder die UDSSR !
    Jetzt Schwanz mir auch , was dieser SPD – Beck mit den ÖRR und dessen Finanzierung geschaffen hat ! Das war kein Zufall ! Die Entrechtung der Bürger ist ist Teil des System SPD , darum auch die Symbiose aus Printmedien und ÖRR ! Doch es geht weiter, die Parteibonzenrichter , die sich im Sinne dieser Politmafia haben einbinden lassen , gegen den Souverän … das ist eine Bonzokratie !! Diese Schweine lassen die Menschen auch noch dafür Zwangsbezahlen und Hebeln die einfachsten Grundsätze des GG der informationellen Selbstbestimmung des Bürgers aus ! Dazu ermächtigen die gleichen Politverbrecher auch noch die ÖRR sich bei den Einwohnermeldeämter zu bedienen … ohne Rücksicht auf den Daten Schutz !!
    Jetzt ist mir klar, warum ein Pay-TV nicht gewollt ist … es geht um Zwangsindoktrination der “ freien “ Bürger !! Das ist das eigentliche Ziel ! Eigentlich ein Grund für einen Volksaufstand ! Wir werden täglich manopuliert in ganz bestimmter Richtung .. jetzt dämmert es mir , Toleranz , Willkommens-Kultur , das“ Gute“ Kotagesetz, “ Redpekt“ Rente , Populisten , Nazi .. das sind die Parolen , die Sie uns täglich in die Birne Hämmern !! Da die Justiz schon immer die Hure der Üolitik war und ist , wird sich so bald nichts ändern ! Aber …. Gefahr wurde nun erkannt !!! Liebe SPD das wird Euch teuer zu stehen kommen , ab sofort verbreite ich diesen Sachverhalt überall, zu jeder sich bietenden Gelegenheit ! Nun ja … der Erzkommunist Wehner unterhielt auch gute Kontakte zur Stasi und Herr Steinmeier ist für mich der Kommunist der er schon immer war !!
    Ich bin über mich wütend, dass ich so lange dieser Partei gedient und auch noch Mitgliedsbeiträge bezahlt habe !! Verpisst Euch !!

  44. @ Penner 0:09

    Sie haben das Dilemma anschaulich geschildert. Möge die SPD bald verschwinden ….

  45. Wie der Schreiber den Begriff Rechts verwendet.
    Um Faschismus bekämpfen zu können müssen wir uns alle endlich darüber klar werden, daß
    … Faschismus Links ist.
    Das es Rechte in dem Sinne wie das Wort meist gebraucht wird garnicht gibt. Das solche Rechte, daß Feindbild der modernen Linken, eigentlich nur nationalistisch eingestellte Linke sind. Während moderne Linke Globalisten, Internazis sind, bzw. einfach nur dumme Spinner die kaum mehr als Mitläufer sind.
    Die Nazis von damals waren Linke, Linksnationalisten, die Linken in Venezuella Heutzutage werden übrigens auch als Linksnationalisten bezeichnet. Wobei ich die ja eher für Opportunisten halte die diese Ideologie als Rechtfertigung für ihre Verbrechen vor sich hertragen.
    Die Art und Weise wie die Nazis damals Deutschland beherrscht haben war Faschismus. Die Art und Weise wie das moderne Deutschland Heutzutage regiert wird, wie das Volk heutzutage unterdrückt wird ist ebenfalls faschistisch. Deutschland wird Heutzutage von Grün/Rot regiert und ja natürlich zählt die CDU auch dazu. Grün/Rot ist gleich Braun.
    Die Nazis waren Linke und sie waren Rassisten. Die Linken von Heute sind auch Rassisten. Deren feindbild Heute… die weiße Rasse, alte weiße Männer, Heterosexuelle.
    Vom 3ten Reich über die DDR hin zur neuen BRD alles beim alten. Und warum? Weil wir Deutsche es mit uns machen lassen.

  46. Ein Sozial-„demokrat“ unterscheidet sich von einem Kommunisten lediglich in der Strategie: Langsame Zersetzung, Unterwanderung, Manipulation in Medien und Schulen.

    Das Ergebnis ist das gleiche. Man kann sogar sagen, die sind gefährlicher, weil man erst viel zu spät merkt, was die vorhaben.

  47. niemals Aufgeben 7. Februar 2019 at 22:54

    Eines sollte euch klar sein, ohne einen Rechtsanwalt
    und vielleicht dem Einschalten eines AfD Abgeordneten,
    werdet ihr auf verlorenem Posten stehen.
    Die werden mit euch „Schlitten“ fahren!
    Allerdings dies sind genau die Zeiten,die uns jeden Tag,aus jeder Region anspringen.
    Vertuschung und Verharmlosung,für das Unterstützen des Merkelsystems.
    Lügenpresse,Funk-und TV Medien,bis hin zur Polizei,
    und Gerichten, alle sind dem System unterworfen.
    Nicht der Täter ist der Schuldige, nein das Opfer,welches sich erdreistet,Schutz
    beim Rechtsstaat zu suchen,leider gibt es den für die Deutsche Bevölkerung nicht mehr,
    es muss, wie auch im Migrationspakt vorgesehen ist, alles dafür zu tun, dass das Ansehen,der
    Goldstücke und Sozialschmarotzer, nicht in Verruf kommt!

  48. Technoid 8. Februar 2019 at 00:31
    Ein Sozial-„demokrat“ unterscheidet sich von einem Kommunisten lediglich in der Strategie: Langsame Zersetzung, Unterwanderung, Manipulation in Medien und Schulen.

    Das Ergebnis ist das gleiche. Man kann sogar sagen, die sind gefährlicher, weil man erst viel zu spät merkt, was die vorhaben.

    Vor knapp 100 Jahren schaffte die SPD es geschickt, das politische Machtvakuum für sich zu nutzen und verstand es über ein Jahrhundert, sich als Arbeiterpartei zu inszenieren.
    Inzwischen fallen immer weniger auf diese Inszenierung rein, weil die SPD alles mögliche ist, nur keine Arbeiterpartei.

  49. Wenn Frau Barley den Futtertrog einer Bundesministerin verlässt, um wenigstens für vier Jahre einen anderen fetten Futtertrog zu bekommen, dann ist bei der sterbenden Scharia-Partei Holland in Not.

    Ich bin gespannt, wann Parteizentralen entbonzt und fremdvermietet werden, wann im Willy-Brand-Haus Etagen leer stehen und wann die dicke Nahles mit der BVG in Berlin unterwegs sein wird.

    Ich bin sicher, Letzteres schafft mehr Bürgernähe als diese lächerlichen und krampfigen Nachdenk-Workshops, die den Kirchen noch bevorstehen.

  50. @ jakobus 01:01

    Frau Barley wird im Mai in das EP kommen und die Besetzung wir ihr nicht gefallen, die konservativen nationalen Parteien werden in der Mehrheit sein, endlich.
    Frau Barley macht auch überhaupt keinen glücklichen Eindruck. Sie würde lieber noch 2,5 Jahre in Berlin absitzen statt für die SPD ins feindliche Brüssel abzuwandern. Zu dumm aber auch.
    Aber es geht um die Rettung der SPD, welche ziemlich aussichtslos ist und das macht Hoffnung.

  51. Wir haben nur durch eine Revolution eine Überlebenschance! Nur leider wird keiner hingehen! Sitzen alle mit ihren fetten Ärschen vor den Flimmerkisten und lassen sich weiter verblöden oder sitzen am Rechner und schreiben sich die Finger wund, die anderen werdens schon richten. Ein Volk voller Trottel, so oder so, schön dem Henker zur Hand gehen!

  52. Egal ob die SPD als dahinsiechende Partei auf die 5%-Hürde zusteuert, aber es nähren sich noch so viele Genossen fürstlich an dem gebunkerten Geld und dem undurchsichtigen Firmengeflecht dahinter. Und Geld stinkt bekanntlich nicht…!

  53. Nachdem Hetero- und Cissexuellen praktisch nicht mehr heiraten ist die Übernahme des Sakraments der Ehe durch die LGBTIQ-Community fast total. Jetzt ist die Zersetzung der Kirche durch den männlichen Teil dieser Community weit fortgeschritten. Für den Abschluss wird nunmehr auch der weibliche Teil der Community in die Kirche Einzug halten. http://taz.de/Sexualisierte-Gewalt-in-der-Kirche/!5568713/

  54. Wann werden die Merkelparteien CDU/CSU unter die 5%-Hürde rutschen?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188420619/Fluechtlinge-Staedtebundchef-Paul-Brandl-sieht-Integration-zwiespaeltig.html

    Uwe Brandl: Geschafft ist sie natürlich nicht. Das ist und bleibt eine Daueraufgabe. Wir haben aber zügig funktionstüchtige Strukturen entwickelt, um die Personen, die als Gäste zu uns kamen, zu versorgen und zu betreuen. Aber ich sage auch ganz ehrlich: Das Thema Integration ist für mich sehr zwiespältig. Denn funktionierende Integration setzt auch das Wollen voraus, aktiv mitzumachen.

    Ich sehe in meiner kleinen Stadt, dass es nur einen verschwindend geringen Prozentsatz echter Integrationswilliger gibt. Der Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse. Da werden Sprachkurse geschwänzt oder Auflagen der Behörden nicht eingehalten. Eigentlich müsste man alles daransetzen, um die Menschen sofort in Ausbildung und Arbeit zu bringen. Das wäre die beste Schule, um unser Gesellschaftssystem und unsere Sprache kennenzulernen. Nach jetzigem Stand wird ein Großteil der Zugewanderten aber auf Dauer in den sozialen Netzen bleiben.

    Der BIP-fähige deutsche Nettosteuerzahler soll also auf Dauer bluten, pekuniär und durch das Messer?

  55. Für den Präsidenten des Städte- und Gemeindebundes, Uwe Brandl, ist das Thema Integration „sehr zwiespältig“:
    „Ich sehe in meiner kleinen Stadt, dass es nur einen verschwindend geringen Prozentsatz echter Integrationswilliger gibt. Der Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse. Da werden Sprachkurse geschwänzt oder Auflagen der Behörden nicht eingehalten“ https://www.welt.de/politik/deutschland/article188420619/Fluechtlinge-Staedtebundchef-Paul-Brandl-sieht-Integration-zwiespaeltig.html
    Es wird von den durch die SPD Volksaufklärung zentral gesteuerten Medien gelogen und betrogen dass sich die Balken biegen. Das dicke Ende kommt noch.

  56. “ zeigt auf, über welche meinungsbildende Macht … immer und sogar mehr denn je verfügt“

    parteien machen meinung, medien verbreiten, justiz und lehre uebernehmen politkorrekt,
    personalunionen/lobby verpackt alles „sachbezogen“ und menatlitaetsgerecht
    fuer ihre vorfeldorganisationen wie zb mieterbund, gewerkschaften, staatskriechen.
    und schwupp ist der marsch durch die institutionen komplett, und das volk versaut.

    als perma-beobachter des reichslehrsenderkombinats „Felix Krull“ Gau Nordmark
    erstaunt mich immer wieder, mit welcher betonkommunistischen meinungseinseitigkeit
    der ltd. politkommissar „Redakteur“ printquellen fuer die „presseschau“ auswaehlt:

    alpen-prawda, nordwestzeitung, neue osnabruecker, ffm rundschau, u a verdaechtige.
    jeedeen tach die gewuenschte reichseinheitsmeinung die man auch vertreten muss.

  57. @ Waldorf und Statler 8. Februar 2019 at 06:56
    „Merkel wurde 1954 in Hamburg geboren, 1957 kam die Familie dann nach Templin.
    Ihr Vater, der 2011 starb, baute ein Pastoralkolleg auf. “

    dann schloss sich der rote pfaffe also der bekannten massen-fluchtbewegung
    vom armen, zerstoerten, unterdrueckten imperial-kriegerischen usa-vasallenstaat
    hin zu sowjetischer freiheit, wohlstand und milch und honny an. wie tapfer.

    komisch: meine enteignete familie zog es von mitteldeutschland ins hanseatische elend.

  58. Was ich nicht verstehe, ist: WENN „die SPD“ über so viel Geld (woher?) und Macht verfügt, warum schreiben/ senden? diese Medien nicht wesentlich kritischer über Grüne und CDU? Daß die Grünen Khmer hochgejazzt wurden und werden, steht doch außer Zweifel. Und den Genossinnen und Genossen wird ihr Platz am Schweinetrog doch wichtiger sein, als alles Andere? Erschließt sich mir nicht – es sei denn, hinter dem ganzen Konglomerat aus Kommunisten, Grünen Khmer und Schwarzen Lumpen steht eine „Zentralmacht“.

  59. Wenn Sozen, möglichst noch mit Grünen an der Macht wären, würde Deutschland seit mindestens 10 Jahren ein Shithole sein und den Stand von Venezuela oder Somalia entsprechen. Da wär die EU schon längst Geschichte, weil der Hauptzahler ausgefallen wäre. Zumindest hätte das die Massenflutung unseres Landes wohl verhindert, weil kein Geld da wäre. Arbeiter- und Volksverräter braucht kein Land.

  60. Oh, die SPD ist in vielen sozialen Netzwerken aktiv. Es gibt auch Umfragen zu aktuellen Themen die die SPD dort gegen $ einstellt. Zu einer dieser Umfragen habe ich Kritik in dem moderierten Forum abgegeben und die war nicht respektlos o.Ä. Nach 3 Min wurde mein Beitrag gelöscht. Danach habe ich eine Kritik an der Zensur geschrieben, das wurde noch schneller gelöscht. Für weitere Kommentare wurde mein Profil „gesperrt“. Die Löschschlümpfe waren Studentinnen der Universität HH. Danach habe ich die Mitgliedschaft an diesem sozialen Netzwerk gekündigt. Etwas später wurde dort eine Echoblase „Gegenöffentlichkeit“ ins Leben gerufen. Dort konnte man sich austoben (soll wohl kritische Bezahl-Mitglieder halten) aber zu einer Umfrage von der SPD waren keine negativen Kommentare erwünscht.

  61. Was ist die Vergangenheit von GENUSS? = Genossen und von denen werden es immer weniger und jene, die sie einst wählten drehen sich verschämt um, wenn sie etwas den GENOSSEN hören.
    Da heute jeder Mensch mit Hirn und Verstand, der Tagespresse kaum noch etwas GLAUBT, wird auch jede Meinungsmanipulation kaumk noch etwas bringen (wie die Umfragewerte zeigen)!

  62. Die bayerische spd Vorsitzende hat beim alljährlich vom Gebührenzahler finanzierten Fernseh-Fasching fröhlich mit den anderen Altpartei-Funktionären gefeiert und sich ganz eifrig in den Vordergrund gedrängt.

    Auch in der Presse war sie oft im Faschingskostüm abgebildet und sie hat sogar in einem Faschingsmuseum zu sozialen Fragen Reden gehalten. Damit hat sie förmlich die Menschen, denen es im „reichen Land“ nicht so gut geht veralbert.

    Es stößt den Leuten immer mehr sauer auf, wenn die wohlversorgten Funktionäre dekandent prassen und feiern, während Rentner im Müll nach Flaschen suchen müssen.

    Die spd hat deshalb bei den Wahlen arg Federn gelasen und auch der Faschings-Söder hat schön verloren. Wenn jetzt in Zeiten hoher Kriminalität immer noch die abgenudelte Nummer vom Faschings-Sheriff im Fernsehen gebracht wird und die Gebührenzahler sehen, wie die Funktionäre es sich gutgehen lassen kommt das bestimmt super an.

  63. Ja, ja, die SPD.

    1979 wurde ich Mitglied der SU (Schüler Union), 1980 Mitglied der JU und de CDU.

    Ich entsinne mich an ein Poltiseminar in der Jugendherberge Bad Honnef. Wir warteten auf den Redner und schlugen die Zeit mit Albereien tot. Politisch völlig inkorrekt entstand das Rätsel:

    Was bedeutet:
    DDR, BMW, USA, KOREA?
    DDR = Die drei Russenfreunde
    BMW = Brandt, Mischnick, Wehner
    USA = unbedingt sofort aufhängen
    KOREA = Komme Ostern runter, Euer Adolf.“

    Meine Meinung 2019 dazu. Ich bin entsetzt, empört. Er ist wieder unter uns. Wie konnte es nur dazu kommen
    ?

  64. Medienbeteiligung der SPD

    Die DDVG ist derzeit an folgenden Verlagshäusern beteiligt (mit Nennung der wichtigsten Beteiligungen und Medienprodukte):

    100 %: „Westfälische Verlagsgesellschaft mbH“ mit

    13,1 %: „Zeitungsverlag Westfalen“, Essen-Dortmund (Westfälische Rundschau)

    100 %: „Oliva Druck- und Verlagsgesellschaft“

    32,5 %: „Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft“ (Cuxhavener Nachrichten, Niederelbe-Zeitung)

    100 %: „Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft“ (Vorwärts, Demokratische Gemeinde)

    100 %: „vorwärts-Buch Verlagsgesellschaft“

    100 %: „Presse-Druck“

    57,5 %: „Zeitungsverlag Neue Westfälische“, Bielefeld (Neue Westfälische)

    rund 51 %: „TivolaPublishing“ (Edutainment, Lernsoftware und Kinderbücher)

    65,67 %: „Öko-TestHolding“

    100 % an der Öko-Test Verlag GmbH

    47,5 %: „Bayreuth Druck + Media“

    62,5 %: „Nordbayerischen Kurier Zeitungsverlag“ (Nordbayerischer Kurier)

    40 %: „Dresdner Druck- und Verlagshaus“ (Sächsische Zeitung, Morgenpost Sachsen)

    35 %: „Frankenpost Verlag“, Hof (Frankenpost)

    30 %: „Suhler Verlagsgesellschaft“ (Freies Wort, Südthüringer Zeitung)

    30 %: „Druck- und Verlagsanstalt ‚Neue Presse‘“ (Neue Presse Coburg)

    rund 23,1 %: „Verlagsgesellschaft Madsack“ (u. a. Hannoversche Allgemeine Zeitung, Neue Presse Hannover, Göttinger Tageblatt, Märkische Allgemeine Zeitung)

    100 %: „Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft“ (Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neueste Nachrichten)

    an den privaten Radiosendern FFN, Hit-Radio Antenneund Radio 21beteiligt

    rund 9 % : „Rheinland-Pfälzische Rundfunk“ (RPR1)

    Druckereien

    Dräger + Wullenwever print + media Lübeck (70 %)

    braunschweig-druck (70 %)

    100 %: „Limbach Druck- und Verlag“, Braunschweig (Braunschweiger Zeitung)

    Hildesheimer Druck- und Verlagsgesellschaft (100 %, ohne eigenen Geschäftsbetrieb)

    Wullenwever print + media Lübeck (100 %, ohne eigenen Geschäftsbetrieb)

    Bereich Handel/Service

    Hamburger Pressepapier Vertriebsgesellschaft (100 %)

    IMAGE Ident Marketinggesellschaft (100 %)

    vorwärts: buchhandlung + antiquariat (100 %)

    Office Consult (100 %)

    Tourismus

    FFR Ferien-, Freizeit und ReiseService GmbH („SPD-ReiseService“, 100 %)

    Beteiligungen der SPD an der Madsack Gruppe
    Tageszeitungen

    Peiner Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 100 %

    Wolfsburger Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 100 %

    Neue Presse ,Beteiligung 100 %

    Hannoversche Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 100 %

    Märkische Allgemeine ,Beteiligung 100 %

    Frankenberger Zeitung ,Beteiligung 100 %

    Waldeckische Landeszeitung ,Beteiligung 100 %

    Dresdner Neueste Nachrichten ,Beteiligung 99 %

    Göttinger Tageblatt ,Beteiligung 99 %

    Eichsfelder Tageblatt ,Beteiligung 99 %

    Osterländer Volkszeitung ,Beteiligung 99 %

    Oschatzer Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 99 %

    Leipziger Volkszeitung ,Beteiligung 99 %

    Döbelner Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 99 %

    Torgauer Zeitung ,Beteiligung 99 %

    Schaumburger Nachrichten ,Beteiligung 80 %

    Naumburger Tageblatt ,Beteiligung 63,8 %

    Lübecker Nachrichten ,Beteiligung 61,2 %

    Ostsee-Zeitung ,Beteiligung 61,2 %

    Gelnhäuser Neue Zeitung ,Beteiligung 51 %

    Oberhessische Presse ,Beteiligung 51 %

    Segeberger Zeitung ,Beteiligung 37 %

    Ostholsteiner Zeitung ,Beteiligung 37 %

    Kieler Nachrichten ,Beteiligung 37 %

    Holsteiner Zeitung ,Beteiligung 37 %

    Eckernförder Nachrichten ,Beteiligung 37 %

    Täglicher Anzeiger Holzminden ,Beteiligung 30 %

    Cellesche Zeitung ,Beteiligung 24,8 %

    Alfelder Zeitung ,Beteiligung 24,5 %

    Gandersheimer Kreisblatt ,Beteiligung 24,2 %

    Seesener Tageszeitung – Beobachter ,Beteiligung 15 %

    Deister- und Weserzeitung ,Beteiligung 5 %

    Beteiligungen an Anzeigenblättern

    Anzeigenblatt Eichsfeld GmbH & Co. KG, Leinefelde (70 %)
    Extra-Tip Werbe- und Vertriebs GmbH, Göttingen (20 %)
    Extra Verlagsgesellschaft mbH, Wedemark (24,9 %);
    Hannoversches Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover (100 %);
    Leipziger Anzeigenblatt Verlag GmbH & Co. KG, Leipzig (50 %)
    Marktspiegel Verlag GmbH, Burgdorf (50 %);
    Neue Anzeigenblatt Verlags-GmbH & Co. KG, Peine (100 %);
    Osterland Sonntag Verlagsgesellschaft mbH, Altenburg (50 %);
    Sonntags-Medien Verlag GmbH & Co. KG, Hannover (100 %);
    Verlag Schaufenster GmbH & Co. KG, Wolfenbüttel (74,9 %)

    Beteiligungen an Pressevertrieben

    13 Land-Zeitungs-Vertriebs-GmbH, Hannover (12,45 % bis 100 %)
    Acht Stadt-Zeitungs-Vertriebs-GmbH, Hannover (24,9 %)
    Citipost Gesellschaft für Kurier- Express- und Postdienstleistungen mbH (100 %) (war Bestandteil der PIN-Group-Beteiligung)
    Drei Zeitungs Vertriebs-GmbH, Marburg (24,9 % bis 100 %)
    Fünf Zeitungs Vertriebs-GmbH, Göttingen (24,3 % bis 24,9 %)
    Göttinger Tageblatt Transport- und Verteilungs-GmbH, Göttingen (99 %)
    Leipziger Transport- und Verteilungsgesellschaft mbH, Leipzig (50 %)
    Madsack Systemlogistik GmbH, Hannover (100 %)
    PIN Group AG (5.3 %, bis September 2007 5.9 %)
    Presse-Vertriebs-Gesellschaft in Thüringen/Sachsen/Sachsen-Anhalt (0,5 % bis 1,5 %)
    Werbeagentur R. Frank GmbH, Braunschweig (100 %)
    WM Vertriebs- und Werbeservice GmbH, Hannover (100 %)
    ZACK Vertriebs- und Werbeservice GmbH, Gifhorn (24,8 %)

    Beteiligungen an Hörfunkunternehmen

    AH Antenne Hörfunk-Sender GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Halle (18,9 %);

    Antenne Mecklenburg-Vorpommern GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Plate (2,7 %);

    Antenne Sachsen Hörfunk-Versorgung GmbH, Dresden (15 %)

    Antenne Thüringen GmbH, Weimar (11,5 %);

    Antenne Niedersachsen GmbH & Co. KG, Hannover (21,6 %) (davon werden 11 % von der Radio Madsack Niedersachsen GmbH & Co. KG gehalten);

    NiedersachsenRock 21 GmbH & Co. KG, Garbsen (7,1 %);

    Radio ffn – Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG, Hannover (13,7 %) (davon werden 8,5 % von der Radio Madsack Niedersachsen GmbH & Co. KG gehalten);

    Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG, Ludwigshafen (9,7 %);

    Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG, Bad Vilbel (1,4 %) (wird vollständig von der Madsack Rundfunk GmbH & Co. KG gehalten);

    Radio RocklandPfalz GmbH & Co. KG, Pirmasens (2,3 %);

    Beteiligungen an Fernseh- und Video-Produktionsunternehmen

    AZ Media TV GmbH, Hannover (100 %);

    AZ Media Technology, Berlin (100 %);

    DFW Deutsche Fernsehwerke GmbH, Berlin (24,9 %);

    TVN Corporate Media GmbH & Co. KG, Hannover (100 %)

    south & browse GmbH, München (24,9 %)

    TVN Media Professionals GmbH & Co. KG, Berlin (100 %);

    TVN Mobile Production GmbH, Hannover (100 %);

    TVN Production GmbH & Co. KG, Hannover (100 %);

    1-2-FILM, Hannover (100 %);

    Beteiligungen an Online-Diensten

    Deine Tierwelt GmbH & Co. KG;

    DocInsider GmbH;

    hier.de GmbH & Co. KG, Hannover (25,6 %);

    Immonet (11,3 %, seit Ende Februar 2012[8])

    Jobdoo GmbH & Co. KG;

    meinSport.de;

    MyHeimat.de;

    OMS-Online Marketing Service GmbH & Co. KG, Düsseldorf (3,7 %);

    radio.de GmbH;

    Beteiligungen an zentralen Diensten

    Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover (70,7 %);
    KSC-Kunden Service Center GmbH & Co. KG, Hannover (100 %)
    Madsack Online GmbH & Co. KG, Hannover (100 %)
    Madsack Medienagentur GmbH & Co. KG, Hannover (100 %) (vormals Madsack Supplement)
    MDG Medien Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hannover (100 %)

    Sonstige Beteiligungen

    „das inserat“ Verlag GmbH, Egelsbach (12,7 %);

    Der heiße Draht Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover (24,9 %);

    Druckhaus A. Schlaeger GmbH & Co. KG, Peine (100 %)

    Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG, Hannover (6,6 %);

    Hannover-Marketing-Gesellschaft mbH, Hannover (5,26 %)

    Philapress Zeitschriften und Medien Beteiligungs-GmbH & Co. KG, Göttingen (99 %);

    R & T Verlags- und Vertriebsgesellschaft mbH, Hannover (24,8 %);

    Quelle:
    https://antilobby.wordpress.com/unsozial/manipulation/medienbeteiligungen-der-spd/

  65. SPD : “ das gute Kitagesetz “
    “ Respektrente “
    Jetzt Einkaufcentrum REWE :

    “ die gute Butter “
    “ gut und günstig “

    Finde den Unterschied !!

  66. AfD-Fraktion Bundestag
    Am 08.02.2019 veröffentlicht

    Offizieller Kanal der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
    Die Grundsteuer muss weg! – Kay Gottschalk – AfD-Bürgerdialog Mönchengladbach❗ 😎
    https://youtu.be/2-Opn0Wk08c

  67. Vielen Dank für diesen wichtigen Artikel. Das eine Partei so viele Zeitungen kontrolliert ist ein Skandal und ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Damit beschädigt die SPD die Demokratie auf gefährliche Weise.

  68. @niemals Aufgeben 7. Februar 2019 at 22:54
    Das Problem hier muss nicht unbedingt ein linksextremer Hintergrund sein, obwohl vieles dafür spricht, dass die Dame hinter Gitter gehört. Das wäre dann eine politisch motivierte Straftat (links), die vom Staatsschutz zu bearbeiten wäre. Die Fakten, die hier genannt wurden, sind weit entfernt von kriminalistischen Standards und entsprechen auch nicht annähernd den gesetzlichen Vorgaben der StPO. Vielleicht ist sie ja direkt von der Schutzpolizei -ohne weitere Ausbildung- zur Kripo gewechselt (zumindest spricht das Foto dafür). Es gibt tatsächlich Bundesländer, die so etwas machen.

    Offenbar hat die Polizei mittlerweile nicht nur ein Clan-Problem sonder auch ein Problem der politisch motivierten Dienstpflichtverletzung (das letzte Problem besteht aber offenbar schon länger).

    Leider gibt es keine geschlechterspezifische Statistik bei Aufklärungsquoten gleichartiger Delikte bei der Polizei. Fakt ist jedoch, dass sich Frauen für den Polizeidienst in den meisten Fällen nur für Larifari-Posten (Jugendkoordinatorin, fast immer Pressesprecherin, Gewaltprävention, als Vorzeige- und Verfügungsmasse für den (politischen) Höheren-Laber-Dienst oder als Achsbeschwerer im PKW) eignen. Das Problem ist bekannt, aber niemand will es aussprechen!

  69. klaus-stein 8. Februar 2019 at 10:09

    ——————

    Danke für die Auflistung. Da wundert es nicht mehr, dass viele Zeitungen so einseitig berichten.

  70. “ Falkenstein 8. Februar 2019 at 10:39

    Vielen Dank für diesen wichtigen Artikel. Das eine Partei so viele Zeitungen kontrolliert ist ein Skandal und ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Damit beschädigt die SPD die Demokratie auf gefährliche Weise.“

    Als Skandal empfinde ich nicht die Medienmacht der SPD. Die hat historische Gründe. Im Kaiserreich wurden SPD-Positionen in der bürgerlichen Presse einfach nicht abgedruckt. Deswegen gründeten SPD und Gewerkschaften eigene Zeitungen. Von dne Nazis enteignet beteiligte sich die SPD in der neuen Bundesrepublik an Zeitungen. Das ist erstmal nicht verwerflich.

    Verwerflich wird es erst, wenn Zeitungen sich selbst als überparteilich und unabhängig bezeichnen und es nicht sind.

    Jedenfalls braucht sich die Mainstreampresse nicht zu wundern wenn sie als Lügenpresse beschimpft wird.

  71. Mic Gold 8. Februar 2019 at 08:07

    Was ich nicht verstehe, ist: WENN „die SPD“ über so viel Geld (woher?) und Macht verfügt, warum schreiben/ senden? diese Medien nicht wesentlich kritischer über Grüne und CDU?

    Die Grünen werden als Mehrheitsbeschaffer gebraucht. Und die CDU macht doch brav alles mit, was die SPD will.

    Die CDU wird vermutlich erpreßt. „Wenn ihr irgendetwas von uns rückgängig macht, dann
    schreiben wir mal ein paar Sachen über euch“

  72. Immer weniger Leute lesen Tageszeitungen und Wochenzeitschriften(nur die Fernsehzeitschriften sind im Aufwind). Das typische Klientel stirbt auch langsam aber sicher aus. Das Internet dagegen, wird immer mehr zum Transporter für politische Infos und Meinungen. Daher reagiert die SPD auch so allergisch auf kritische Medien.
    Mich würde daneben interessieren, wie hoch die Besucherzahlen der alternativen Medien sind. Die müssten eigentlich durch die Decke gehen, da sich immer mehr Bürger nach ungefilterten News sehnen.
    Die NZZ ist übrigens eine gutes Beispiel, wie man Druckerzeugnis und seriöse Online-Berichterstattung erfolgreich gestalten kann.
    Ich empfehle auch noch Cicero.de. Zwar kommen auch systemkonforme Texte vor, aber die Gewichtung ist (noch) ausgewogen. Wahrscheinlich zu ausgewogen, da das Medium auch dem „rechtspopulistischen Dunstkreis“ zugeordnet wird.

  73. Man muss auch mal mit weniger als 5% zufrieden sein können, liebe SPD! Die FDP hat es ja auch damals geschafft und sitzt heute wieder mit einer völlig überflüssigen 1-Mann-Show ohne Realitätsbezug in der Berliner Quaselbude.

  74. So untergehend ist die SPD leider nicht. Jedenfalls ist sie im Bund wohl wieder Richtung 20% unterwegs. Die Leute kaufen ihr scheinbar den Trick mit den höheren Renten ab.

  75. Als ehemals vom „Marxismus-Leninismus“, mal mit, mal ohne die ergänzenden „Mao-Tsetung-Ideen“, Getriebener, weiß ich um die Bedeutung von Zeitungen („Organen“), um die „eine Partei“ bzw. eine politische Organisation „gebaut“ werden muss, was auch im „digitalen Zeitalter“ unverändert gilt!

    Insofern würde ich auch heute noch der AfD raten wollen, eine Verkaufs-Tages-, Wochen- oder Monatszeitung zu etablieren, was sinnvoller ist, als irgendeine „Stiftung“, außer wenn diese Stiftung auch Publikationen herausbringt!

    Die verbliebenen Parteien des offenen Linksradikalismus haben jedenfalls immer noch ihre (Zentral-)Organe: Die Linkspartei das „Neue Deutschland“, die GRÜNEN die auf „unabhängig“ machende, links-alternaive taz, die MLPD ihre „Rote Fahne“ und die DKP die „UZ – Unsere Zeit“, wenn auch nicht mehr als Tageszeitung, wie seinerzeit mit SED-Mitteln, sondern monatlich (die UZ erfreute sich vor allem in der DDR großer Beliebtheit wegen des abgedruckten Fernsehprogramms der Westsender ARD und ZDF, die heute freilich den „Deutschen Fernsehfunk“ der DDR inhaltlich beerbt haben).

    Ansonsten schienen mir die „großen Volksparteien“, also Union und SPD, als unfähig, eigene Zeitungen herauszubringen.
    Inzwischen hat sogar die CSU ihren „Bayern-Kurier“ de facto beerdigt, den es einstmals – und nicht nur in Bayern! – als Wochenzeitung an den Zeitungskiosken gab.

    Speziell die Sozen (und die von ihnen beeinflussten DGB-Gewerkschaften) schienen mir aber zu dämlich, um irgendwie ernsthaft „zu wirtschaften“.
    Ich muss wohl nicht an die ehemaligen, gemeinnützigen „Wirtschaftsimperien“ des DGB erinnern, von der Bank für Gemeinwirtschaft, die Neue Heimat bis hin zur ebenfalls einmal an den Kiosken vertriebene Verkaufszeitung „Welt der Arbeit“, die als Projekte allesamt zur „Geschichte der Bundesrepublik“ gehören, wie Borgwards, Isettas und Nierentische!

    Ihren „Vorwärts“ haben die Genossen jedenfalls in die Bedeutungslosigkeit getrieben (wird Mitgliedern zugeschickt, wie die „ADAC-Zeitung“ zur monatlichen Freude der Briefträger!).

    Insofern ist ein Presseimperium der Genossen schon bemerkenswert, aber auch das werden die – wie ihre Partei! – schon noch schaffen.

    Ansonsten gilt ja, dass die „Qualitätsmedien“ mit welcher Finanzierung auch immer, privat wie öffentlich-rechtlich, mit Leuten bestückt sind, die sich selber zu über 75 Prozent als rot-grün-rot verorten und somit allenthalben die Grenzen zwischen „Journalismus“ und linksgrünem Agitprop verwischen, was mittlerweile auch „Tante Lieschen“ und „Onkel Fritz“ klar geworden ist!

  76. „Heisenberg73 8. Februar 2019 at 12:29
    So untergehend ist die SPD leider nicht. Jedenfalls ist sie im Bund wohl wieder Richtung 20% unterwegs. Die Leute kaufen ihr scheinbar den Trick mit den höheren Renten ab.“
    ———————————
    Nicht nur das. Die Untergangseuphorie einiger sich selbst für aufgewacht haltende Schlafschafe ist fatal: Das RND in Hannover (über Madsack) ist ja nur ein Netzwerk von vielen, was diese seit 150 Jahren bestehende „Partei“ gewebt hat. Auch wird oft vergessen, daß H.Heil schon einmal paar Jahre SPD-Generalsekretär war und damit ein absoluter Insider, und vor allem keineswegs so ein dummer Junge sein kann, wie er oft hingestellt wird. Zudem noch der Begründer der sogenannten „Netzwerker“ im Bundestag. Da hat man noch längst nicht fertig und das ist ja auch kein Wunder bei der erschreckenden Uninformiertheit der Massen.

  77. E
    Genauso schlimm und verleumderisch ist der Rechercheverbund von NDR, WDR und SZ, dessen Leiter Georg Mascolo, ehemals Chefredakteur des Spiegels, ihn seit 2004 leitet.

  78. Wer sich und seinen Kindern den größtmöglichen Schaden zufügen will, der wählt noch Arbeiterverräter.

  79. Ritterbruder 7. Februar 2019 at 21:12
    Da muss ich aber auch leider sagen, dass wenn man, wie Tichy, nur sein eigenes Süppchen kocht, sich nicht zu wundern braucht, wenn man als Nußschale, im Meer der Ozeandampfer, einen Schiffsbruch erleidet. Haben die Linken Medien etwa ein Monopol darauf gepachtet, sich gemeinschaftlich zu organisieren, Herr Tichy?
    ——-

    Lieber Ritterbruder —

    Up against The Wall, Motherfucker. Oder: U-Boot geh unter.

Comments are closed.