Auch an diesem Samstag gingen in Stuttgart wieder 1500 Gegner der Diesel-Fahrverbote auf die Straße.

Von AP | Das Jahr 2019 wird das Jahr der Diesel-Proteste werden. Das spürt auch die große Politik. Unmut auf den Straßen können die Strategen in den Parteizentralen aber wenige Monate vor der EU-Parlamentswahl gar nicht gebrauchen. Also schalten die Altparteien auf Angriff. Der Sündenbock soll die Deutsche Umwelthilfe (DUH) sein.

Merkel höchstpersönlich hat im Dezember verlauten lassen, die Gemeinnützigkeit der Umwelthilfe prüfen zu lassen. Damit folgt sie einem Antrag des CDU-Parteitags. Frühere Anträge auf CDU-Parteitagen, zum Beispiel zur Einschränkung der doppelten Staatsbürgerschaft, hat Merkel dagegen ignoriert. Bei der Umwelthilfe soll dies nun anders sein.

Im Januar legte nun Merkelzofe AKK nach. Sie sprach gar von einem „Feldzug gegen bestimmte Antriebstechnologien, den die Umwelthilfe augenscheinlich gestartet hat“. „Feldzug“? Solch eine Wortwahl hätte bei der AfD sicherlich den Verfassungsschutz auf den Plan gerufen. Aber dies ist ein anderes Thema.

Warum werden Nicht-Regierungsorganisationen überhaupt von der Regierung bezahlt?

AKK forderte neben der Prüfung der Gemeinnützigkeit auch, die Finanzierung der DUH aus dem Bundeshaushalt zu stoppen. Sicherlich eine richtige Forderung, allerdings von der falschen Seite. Denn eine Regierung, die exzessive und jahrelang dubiose Nichtregierungsorganisationen bezahlt, macht sich lächerlich, wenn sie jetzt deren Wirken kritisiert.

Nun braucht der Abmahnverein aus Hannover sicherlich nicht unser Mitleid. Deren Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch ist ein Antipathieträger sondergleichen. Umstritten war insbesondere, dass Konkurrenzunternehmen der deutschen Autoindustrie, wie der japanische Autohersteller Toyota, jahrelang die DUH finanziell unterstützt haben. Hier schwebte der Vorwurf im Raum, Toyota wolle der deutschen Autoindustrie schaden.

Die Altparteien haben die Grenzwerte beschlossen, nicht die DUH

In Bezug auf die von Lungenärzten als „vollkommen unsinnig“ bezeichneten Fahrverbote, klagt die DUH allerdings nur geltendes Recht ein. Die DUH hat diese Grenzwerte nicht erlassen. Die Bundesregierung hat unter Merkel die Vorgaben des EU Parlaments in deutsches Recht gegossen. Die Grenzwerte gelten nun bereits seit 2010 für alle deutschen Städte. Wenn zudem die Landesregierungen von Baden-Württemberg und Niedersachsen meinen, Messstellen direkt neben Hauptverkehrsachsen aufstellen zu müssen, ist dafür auch nicht die DUH verantwortlich, sondern die Grünen, die SPD und die CDU von AKK.

Dass Recht und Gesetz in einem Rechtsstaat immer umgesetzt werden müssen, scheint die CDU unter Kanzlerin Merkel augenscheinlich vergessen zu haben. Wenn seit dem Jahr 2010 geltende Grenzwerte überschritten werden, müssen Fahrverbote folgen. So einfach ist das. Wenn Grenzwerte einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten, ist dies dagegen ein Armutszeugnis für das politische Personal, das diese beschlossen hat. Das Dieseldesaster beweist also in letzter Konsequenz nur die Illoyalität der Altparteien zu deutschen Schlüsselindustrien und deren Inkompetenz in Bezug auf Umweltschutz.

Für die patriotische Bewegung sollte gelten. Die DUH ist unsympathisch, aber nicht unser Hauptgegner. Die CDU sucht plötzlich einen Sündenbock für Grenzwerte, die sie in Brüssel und Berlin selbst beschlossen hat. Dieses billige Manöver sollten wir AKK und Mutti-Merkel nicht durchgehen lassen. Wer kompetente Politiker in Brüssel will, muss am 26. Mai die AfD wählen. Und wer gegen unsinnige Grenzwerte und Fahrverbote demonstriert, wie am Samstag wieder 1500 Menschen in Stuttgart – muss nicht nur rufen „Grüne raus!“, sondern folgerichtig auch „Merkel muss weg“!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. „Nun braucht der Abmahnverein aus Hannover sicherlich nicht unser Mitleid. Deren Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch ist ein Antipathieträger sondergleichen.“

    volle Zustimmung!

  2. Radolfzell denkt – Berlin lenkt: Der irrationale grüne Kulturkampf gegen Autos geht trotzdem weiter.
    Grüne Ideologie, die durch den Ableger DUH aus Radolfzell am Bodensee ausgeführt wird.
    Verlegt die Demos nach Radolfzell! Direkt zur DUH! Nur das wird was bringen.

    Deutsche Umwelthilfe e.V.
    Fritz-Reichle-Ring 4
    78315 Radolfzell

    https://www.duh.de/impressum.html

  3. Die Deutschen lassen sich vergewaltigen, abstechen, in der Schule zum Selbstmord treiben, zahlen Steuern bis 150% und EEG-Strompreise für Grüne OberstudienrätIxxe.

    Die Deutschen sind ein genügsames Volk, das alles, was von der Obrigkeit vorgegauckt wird, gehorrrsam umsetzen.

    Naja, solange der Deal steht: Ich bin Untertan für Reihenhaus mit Weber-Grill, Bundesliga, Mallorca und das Auto!

    Tja, und diesmal überspannt das linksgrüne Merkelregime den Bogen!

    Diesel ist #Merkelgrad!

  4. „Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts der erfolgreichen Klagen auf Diesel-Fahrverbote durch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will die AfD das Verbandsklagerecht im Umweltbereich ändern. Die Partei will verhindern, dass „Vereinigungen mit wenigen 100 Mitgliedern volkswirtschaftlich wichtige Projekte aufhalten oder gar verhindern“, heißt es in der vorläufigen Fassung eines Gesetzentwurfs der AfD-Bundestagsfraktion, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Ausräumen wolle man zudem ein „Missbrauchspotenzial“.“

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11231514-diesel-afd-aenderungen-verbandsklagerecht-umweltbereich

  5. Vollkommen richtig! Dem Treiben der DUH muss zwar ein Riegel vorgeschoben werden, der Unmut über die Fahrverbote ist dort aber vollkommen deplatziert.
    Es ist auch gut, wenn die AFD im Bundestag entsprechende Anträge bzgl. des Klagerechts von Verbänden einbringt, aber das ist nur als flankierende Maßnahme zu sehen.
    Leider ist das aber vielen Leuten nicht klar und so wird man nicht müde, die Leute darauf hinzuweisen, dass die Wurzel der Enteignungen in Berlin bzw. Brüssel zu suchen ist. Die geben nämlich den Rahmen vor, in dem dann die DUH als Kriegsgewinnler sich trefflich die Taschen vollmachen kann.

  6. Über angeblich zu schlecht Luft jammern, aber an jeder Ecke die Eröffnung dieser arabischen Smoghöhlen (Shisha-Bars) erlauben, während unsere heimischen Kneipen schließen

    Warum macht er seine Shisha Bar nicht in seinem Heimatland auf? Der Krieg ist vorbei.

    Das ist es was Merkels Hartz4er aus Islamien brauchen.

    In der teestube sitzen und am Shisha-Schlauch nuckeln, während der Kuffar-Malocher das Steuergeld für das Leben in Germoney ranschaffen muss.

    https://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/rotenburg-fulda-ort305317/24-jaehriger-betreibt-rotenburgs-erste-shisha-bar-11746058.html

  7. Die Alt-Parteien haben die Grenzwerte festgelegt.
    Für die Städte und für die Autos.
    Dann haben sie auch noch die DUH mit Geld vollgepumpt.

    Die Alt-Parteien sind verantwortlich für das Desaster.

  8. Das DUH ist eine Ablegerinstitution der Grünen, Ziel ist die Abschaffung aller Autos. In Radolfzell arbeiten mehrere Grüne im Büro!

  9. Ich möchte darauf aufmerksam machen,dass Herr Diesel vor 110 Jahren Nobles im Sinn gehabt hat,als er den Dieselmotor als das effizienteste Universalantriebssystem für Warentransport und Fortbewegung ersann.
    Herr Diesel war übrigens utopisch-sozialistisch eingestellt.
    Heuchlerische Gutmenschen beschmutzen sein Werk.

  10. Das interessante an der DUH ist ja, daß sie eben keine NGO ist, sondern eine ganz stramme Einrichtung der Regierung, angesiedelt im Umweltministerium. Also eine Regierungsorganisation (GO). Jedenfalls, wenn man dieser Recherche der Epochtimes zu ihrer Gründung folgt:

    Trittins trojanisches Pferd

    Der Verein ist von seinem Gründer, dem Bundesumweltministerium, mit viel Geld ausgestattet, fünf Millionen Euro jährlich. Der besonders schlaue Umweltminister Jürgen Trittin beauftragte seinerzeit seinen grünen Parteifreund und Staatssekretär Rainer Baake mit der Gründung. Als der Aufbau abgeschlossen war, holte der als schlagkräftigen Nachfolger den jetzigen Geschäftsführer Jürgen Resch.

    Baake selbst ging als Staatssekretär zurück ins Umweltministerium und wachte bis März 2018 darüber, dass sein Baby, die Deutsche Umwelthilfe, auch ja alljährlich seine steuerfinanzierte Apanage bekommt. Seine Aufgabe ist, damit landauf landab die Einhaltung von Umweltvorschriften aller Art zu kontrollieren und durchzusetzen. Eine Art private Umweltpolizei sozusagen.

    Nebenbemerkung: Trittin hat sich damit praktisch unsterblich gemacht. Unterlassungserklärungen sind stets unbefristet, haben also Dauerwirkung, und gerichtliche Unterlassungsurteile sind auf Dauer vollstreckbar. Deshalb grinst Trittin bei seinen wenigen verbliebenen Fernsehauftritten auch immer so siegessicher. Von der echten Mutter des Vereins, dem Umweltministerium, steht in der Presse nichts.

    Steht in diesem Artikel vom 8. Oktober 2018, in dem sie auch präzise aufdröselt, wie alle deutschen Blockparteien die unsinnigen Grenzwerte durchgedrückt haben:

    https://www.epochtimes/politik/deutschland/diesel-ein-handfester-politischer-skandal-dreistigkeit-siegt-a2668231.html

  11. Meine Fragen zum Öcher Straßenkarneval 2019:

    Werden die Wagen des Rosenmontagszugs verboten, weil die Dieselabgase der LKWs und Traktoren gesundheitsgefährdend sind?

    Und muss so etwas nicht erst recht für den Kinderzug am Sonntag gefordert werden? Wenigstens ein Verbot für Menschen unter einer Körpergröße von einem Meter und für den Rest ein Mindestabstand zu den Wagen von fünf Metern?

    Eignet sich dann noch die Öcher Innenstadt oder ziehen wir mit unserem Brauchtum auf das Rollfeld des Flughafens in Merzbrück? Ähnlich erfolgreiche Überlegungen gab es ja schon bei der Standortauswahl zu TIVOLI-Neubau …

    Oder hätte eine elektrische Campusbahn die LKWs und Traktoren doch wirkungsvoll ersetzen können?

    Oder sollen nur Pferdewagen zugelassen werden? Tierschutzgerecht versteht sich! Dabei wäre vorher die Gesundheitsgefährdung durch die Ausdünstungen von Pferdeäpfeln genauestens zu prüfen!

    Dieselfahrverbote?!

    Wollt ihr Jecken uns mit Euren fragwürdigen Grenzwerten zum Narren halten?

    Wer soll das bezahlen?
    Wer hat das bestellt?
    Wer hat so viel Pinke, Pinke?
    Wer hat so viel Geld?

    Einfach mal locker bleiben – geht zu den Karnevalszügen und genießt mit der Familie und Freunden das bunte Treiben an der frischen Luft – Oche Alaaf!

  12. Bacholerette 10. Februar 2019 at 11:07

    Leider sind die GelbWesten in Frankreich total von der Antifa unterwandert

    Ich frage mich ohnehin, was von den Gelbwesten in Frankreich zu halten ist. Gut möglich, daß es sich um eine gesteuerte Bewegung handelt, zumal die Organisatoren kürzlich angekündigt haben, zur Europawahl antreten zu wollen. Wem nützt dieser Wahlantritt und wem schadet er? Nutznießer wird vor allem Präsident Macron mit seiner En Marche-Partei (den die Gelbwesten offiziell ja bekämpfen) sein, die nun als stärkste Partei aus der Wahl hervorgehen dürfte. Verlierer wird das Rassemblement National von Marine Le Pen sein, der viele Protestwähler verloren gehen, die am 26. Mai für die Gelbwesten-Liste stimmen werden.

    2017 hat der Newcomer Macron, der als ein „unabhängiger Kandidat“ wie Kai aus der Kiste kam, einen Sieg Le Pens bei der französischen Präsidentschaftswahl sowie den Parlamentswahlen verhindert. Jetzt tauchen – rechtzeitig vor der Europawahl – plötzlich die Gelbwestler auf, die einen durchschlagenden Erfolg Le Pens am 26. Mai zunichte machen dürften.

    Sicherlich alles nur Zufall!

  13. Man brauht, wie immer, ein Bauernopfer. Das ist eben beim Diesel die DUH. Es mag vielen nicht gefallen, aber eine Schlüsselindustrie in DE ist nun einmal die Autoindustrie.

  14. Das BIP ist schon gesunken und wird noch mehr sinken; Dank an DUH für die Vernichtung von Arbeitsplätzen nach Radolfzell am Bodensee.

  15. “ Verlegt die Demos nach Radolfzell! Direkt zur DUH! Nur das wird was bringen.“
    ****************
    An den vergrünten Bodensee?

  16. „Wo ist die Luft durch Diesel-Abgase besonders belastet? Nach dem großen Erfolgen unserer beiden bundesweiten Stickoxid-Messaktionen im vergangen Jahr, starten wir vom 1. März bis 1. April 2019 eine weitere Citizen Science Messaktion. Diesmal konzentrieren wir uns auf Kitas, Kinderarzt-Praxen, Schulen, Altenheime und Krankenhäuser. Helfen Sie mit und melden Sie uns, wo die Luft durch Diesel-Abgase besonders belastet ist.“

    https://www.duh.de/

  17. Nichtregierungsorganisationen gehören abgeschafft. Sie tun so als seien sie politisch unabhängig, was aber nicht stimmt. Mit ihren Aktionen helfen sie den Politikern dabei, ihre Interessen durchzusetzen.
    Die Volksverräter können so unangenehmen Themen und Vorgaben ausweichen, weil sie den schwarzen Peter einer ihrer Unterorganisationen zuschieben können.
    An diesen unsinnigen Dieselverboten sind die Grünen und die Merkel-CDU genau so schuld wie die DUH.

  18. An Zufall oder Dummheit glaube ich nicht, das ist alles Absicht. Merkel und Alt-Parteien-Konsorten zerstören Deutschland systematisch und nachhaltig, sowohl die Industrie, Bildung und Infrastruktur, als auch, was noch schlimmer ist, die ethnische Zusammensetzung. Diesen Großschaden nach Abgang der Merkel und der Alt-Parteien zu reparieren wird eine Herkulesarbeit.

  19. ich möchte eine Meldung machen an…..

    „Bisher wurde im Hamburger Hafen kein Schiff gebaut, dass mit Erdgas fährt. Einige Kreuzfahrtschiffe, die im Hafen anlegen, nutzen allerdings LNG während ihres Aufenthalts zur Stromgewinnung. Von 50.000 Seeschiffen weltweit nutzen nur 200 Gefährte flüssiges Erdgas oder sind darauf vorbereitet. Das sind weniger als ein Prozent. Dabei gefährden Diesel-Abgase die Gesundheit von Anwohnern in Hafenstädten – so auch in Hamburg.“

    https://fink.hamburg/2018/07/lng-erdgas-als-neuer-treibstoff-fuer-bessere-luft-am-hafen/

  20. Es wird immer wieder bestätigt: Wir werden von einem GROßTEIL der Politiker belogen, betrogen und verarscht. Wenn uns etwas auffällt, wurde unser Fell schon längst verkauft. Seit Jahren werden die giftigen Nattern am eigenen Busen gezüchtet. Sprich: Von den von uns erarbeiteten Steuern finanziert mit ganz viel Geld.
    Zu J.M. Fischer muss ich sagen, das war mal einer mit der großen Schnauze, der einem Donald Rumsfeld die Meinung gegeigt hat. Dies im Zusammenhang mit dem Irak Krieg. Auf der anderen Seite ist er einer schlimmsten und treibenden Totengräber unseres Landes. Unterm Strich ein DRECKSACK ERSTER GÜTE. De wird ja jetzt noch dafür sorgen, das Canabis in der EU legalisiert wird. Halt ein KOTZBROCKEN!

    Neben der geschenkten Kreuzfahrt gilt auch hier PECUNIA NON OLET! Geld stinkt nicht.

  21. Wenn aufgrund falscher und teils sogar fälschend herbeigeführter Meßwerte konstruiertes „Recht“, auf das sich der DUH genannte Abmahnverein beruft, sich als Unrecht entpuppt, dann muß dieses „Recht“ eben dem tatsächlichen Bestand angepaßt werden. Die DUH als nunmehriger, fallen zu lassender Sündenbock? Nein. Sie gehört als Täterin mit dazu. Dieser hochgefährlichen, die Wirtschaft, Arbeitsplätze, Technologie und und nicht zuletzt den gesellschaftlichen Frieden gefährdende Sekte gehört mehr als nur die Gemeinnützigkeit entzogen. Im Grunde gehört so etwas verboten und für alle Zeiten unterbunden, nicht zuletzt auch, Schaden vom Gedanken eines vernunftbasierten Umweltschutzes, welcher auch dem Bürger zu dienen hat, abzuwenden.

  22. Die MTU in Baden-Württemberg hat sich ihre eigene Stromanlage gebaut, da sie sich nicht auf das allgemeine deutsche Flatternetz mehr verlassen können. Weiß allerdings nicht, wie es betrieben wird, ob mit Strom, Atom, Wasser, oder Diesel 🙂

  23. @ aenderung 10. Februar 2019 at 13:03

    Gestern war es noch frei. Bei kritischen Themen wird schnell die Bezahlschranke runtergelassen.

  24. @ Bacholerette 10. Februar 2019 at 13:14

    Sicher ohne Strafe. Moslems dürfen hier alles machen, ohne etwas zu befürchten. Polizisten dürfen nicht durchgreifen, ansonsten ist der Beruf weg und damit ihre Beamtenversorgung. So war es doch in Rotherham auch. Niemand traute sich einzugreifen.

  25. Babieca 10. Februar 2019 at 12:08

    Das interessante an der DUH ist ja, daß sie eben keine NGO ist, sondern eine ganz stramme Einrichtung der Regierung, angesiedelt im Umweltministerium.
    ————–
    Das wäre der Hammer! Allerdings bin ich bei Epoch-Times-Recherchen immer etwas skeptisch: Die plappern häufig nur nach was bereits woanders bereits stand.
    Toyota hat ja die Finanzierung der DUH bereits eingestellt. Die verpesten mit ihren 62 PS-Pickups (o.k., die sind unverwüstlich) halb Asien…

  26. Die Diesegeschichte zeigt es endlich für alle, dass inkompetente, politische Idioten einfach komptenzlos Werte für etwas festlegten. Die ominöse DUH hat mit diesen haltlosen, aber politisch festgelegten Idiotiewerten, die Möglichekit zur Klage gefunden. Dass zusätzlich grünversiffte Deppen auch noch die Messstationen bewusst falsch installiert haben, war für die DUH wunderbar, denn Gerichte können nur nach erfassten Daten entscheiden und nicht ob diese überhaupt gültig sein können.
    Die Beliebtheit der EU und all unserer Alt-Politschranzen wird weiter in den Keller gehen und das ist gut so, denn wenn Deppen entscheiden kommt eben nachweislich nur überteuerter Irrsinn heraus, dessen Schaden noch nicht einmal absehbar ist, so lange immer noch die Klimahysteriker das Maul aufreissen.

  27. Die DUH ist ein sich selbstüberschätzender linker Deppenverein, der seine linksradikale Agenda nach und nach zum allgemein gültigen Ziel machen will. Seit wann werden ausgerechnet bei PI diese Zersetzer de facto in Schutz genommen. Ist dieser AP ein linkes U-Boot, oder was soll der Unsinn? Es gibt nichts, was man an diesem linksgrünen Gesindel von der eigenen Schuld freisprechen müsste, wie es dieser schon wieder unsinnige Beitrag dieses Autors macht. PI hat so viele tolle Autoren, bei denen ich mich herzlich bedanke für ihr Engagement, aber diesen AP, der nicht nur mir hier unangenehm auffällt braucht es nicht.

  28. gonger 10. Februar 2019 at 13:43

    Das interessante an der DUH ist ja, daß sie eben keine NGO ist, sondern eine ganz stramme Einrichtung der Regierung, angesiedelt im Umweltministerium.
    ————–
    Das wäre der Hammer! Allerdings bin ich bei Epoch-Times-Recherchen immer etwas skeptisch: Die plappern häufig nur nach was bereits woanders bereits stand.

    Das geht mir ähnlich. Aber egal, ob das schon woanders stand, der Kern bleibt: Die DUH ist keine NGO, sondern ein 100-prozentiger, regierungsamtlicher Spross des Umweltministeriums. Sozusagen eine ministerielle Kampfschweintruppe, um das vor Gerichten durchzupeitschen (absurde Regierungsbeschlüssen zu rein ideologischen Grenzwerten), was über Bundestag und Bundesrat nicht so recht klappt.

  29. DUH, schwedische Rotzgöre, BUND, wer braucht den ganzen Quatsch? Wagt euch lieber mal an die echten Themen heran, liebe NGO’s und andere Weltverbesserer. Bis jetzt habe ich noch nichts gehört von Protesten degen die unkontrollierten Massenvermehrung der Menschheit, v.a. in Afrika! Da brennt die Heide, liebe Weltverbesserer und Teddywerfer.
    Wirf‘ den Teddy und du bekommst eins mit der Machete zurück! So sieht es aus!

  30. @Rolf Ziegler 10. Februar 2019 at 11:46

    „Wenn die erfrischend deutlichen Auffassungen von Frau Dr. Christina Baum, MdL Stuttgart innerhalb der AfD weiter zurückgedrängt werden, ist diese Partei für deutsche Patrioten nicht mehr wählbar !“

    Und wenn die Spalter so weitermachen, wird es bald keine Patrioten mehr in Deutschland geben!

  31. Mensch-gemachter-Klimawandel-Propaganda an kleinen Kindern kam gar nicht gut an

    Wütende Reaktionen der Eltern – anstatt den Kindern zu erklrären, dass Energiesparen wichtig ist, weil die Ressourcen knapp sind, werden unbewiesene Theorien von einer menschengemachten Erwärmung in die Köpfe der schutzlosen Kinder gepresst.

    https://www.welt.de/vermischtes/article188450725/Duesseldorf-Warmer-Pulli-Tag-an-Grundschule-fuehrt-zu-wuetenden-Reaktionen.html

  32. Das Ganze fing doch schon viel früher an, nämlich als die Grenzwerte in der EU besprochen und festgelegt wurden, das war wohl im Jahr 1998 und wer war damals die federführende Ressortleiterin?
    Genau, die damalige Bundesumweltministerin Angela Merkel.

    Sie hat den Mist also schon vor 20 Jahren verbockt, das sollte man bitte nicht vergessen.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/diesel-debakel-hat-merkel-uns-die-grenzwerte-eingebrockt-59816242.bild.html

  33. Merkel hat einen Plan: nach dem Ende der Kohleverstromung wird der Strom ausfallen und die Deutschen können ihre E-Autos nicht mehr aufladen. Der Bahnverkehr wird zusammenbrechen, denn Dieselloks dürfen wegen Feinstaubalarm auch nicht fahren. Dann wird Merkel mit der Kohle schöne alte Dampflokomotiven antreiben lassen und so die Mobilität der Bevölkerung sicher stellen. Für diese geniale Strategie, wird sie von der dt. Presse als Heldin gefeiert werden und viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Zudem gewinnt die CDU dadurch viele neue Wähler bei den Eisenbahnnostalgikern. Merkels Weitsicht ist unglaublich.

  34. @Viertel nach Zwölf 10. Februar 2019 at 14:35
    @Bodo der Boese 10. Februar 2019 at 14:42
    @Babieca 10. Februar 2019 at 15:03

    Danke! Besser kann man diesem im Grunde DUH-Entschuldigungsbeitrag nicht begegnen.

  35. Die grüne Propagandamaschinerie baut schon mal vor: „Wir waren das nicht! Der Brexit ist schuld am wirtschaftlichen Niedergang deutscher Schlüsselindustrien!“

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_85228264/brexit-gefaehrdet-mehr-als-100-000-arbeitsplaetze-in-deutschland.html

    Der Krieg gegen die Autofahrer wird in Deutschland massenweise Arbeitsplätze und Existenzen kosten. Auch Mao Tse-Merkels Import und die Fertilität von IQ70-Negern führen niemals dazu, dass Deutschland puncto Automobilindustrie wettbewerbsfähig bleibt. Das war´s.

  36. Bacholerette 10. Februar 2019 at 14:20

    Und da hüpfen sie wieder in Magdeburg. Grüne Aktivisten ( eventuell Antifa )

    https://youtu.be/K6yj-04twKM
    —————-
    Das ist unerträglich. Das ist so idiotisch!!! Das sollen die in China und dort machen, wo dauernd neue Kohlekraftwerke gebaut werden. Aber am Klimawandel wird es nichts ändern. Der passiert zu 99;9% sowieso und ohne Zutun des Menschen.

  37. Irminsul 10. Februar 2019 at 15:24

    Die grüne Propagandamaschinerie baut schon mal vor: „Wir waren das nicht! Der Brexit ist schuld am wirtschaftlichen Niedergang deutscher Schlüsselindustrien!“

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_85228264/brexit-gefaehrdet-mehr-als-100-000-arbeitsplaetze-in-deutschland.html

    Der Krieg gegen die Autofahrer wird in Deutschland massenweise Arbeitsplätze und Existenzen kosten. Auch Mao Tse-Merkels Import und die Fertilität von IQ70-Negern führen niemals dazu, dass Deutschland puncto Automobilindustrie wettbewerbsfähig bleibt. Das war´s.
    ———————
    Diese Arbeitsplätze sind doch nur gefährdet, weil die EU-Bonzen an GB ein uerbittliches Exempel statuieren wollen und werden, damit nicht noch andere auf die XExit-Idee kommen.

  38. ES gibt seit Jahrzehnten die Verbandsklage, eingeführt unter der C*DU!

    „Verbandsklage ist eine Form der Popularklage, bei der Vereine oder Verbände die Klagebefugnis zugesprochen erhalten, nicht die Verletzung eigener Rechte geltend zu machen, sondern solcher der Allgemeinheit.“

    Also, man will das so, dass unsere Wirtschaft peu-a-peu vernichtet wird.

  39. aenderung: von den Großschiffen die im Hamburger Hafen anlanden, fährt nicht ein einziges mit Dieseltreibstoff. Die fahren mit Schweröl das stark und hoch mit Schwefel belastet ist und in der Industrie mit diesem Schwefelgehalt nicht verwendet werden darf. Auch andere Umweltgifte sind in diesem Schweröl mit drin die dann oben aus den Schornsteinen kommen

  40. Wie lächerlich. Solche Organisationen wie die DUH sind doch nichts anderes als staatlich geförderte Organisationen die die vom Staat gewünschten Ziele verfolgen. Die Grenzwerte im Gesetz kamen ja nicht von der DUH. Die Grenzwerte kamen vom Gesetzgeber. Die DUH ist nichts anderes als eine Parallelorganisation die sowas viel besser umsetzen kann als eine Behörde. Quasi der Knüppel, den man den Behörden so offen nicht in die Hand geben will.
    Wer wirklich wissen will wer dahintersteckt, der müsste nachverfolgen wie es solche Grenzwerte in die Gesetzestexte geschafft haben.

Comments are closed.