Für den Luxusuhrenhersteller Nomos Glashütte in Sachsen ist die politische Einstellung der Mitarbeiter keine Privatsache.

Der Luxusuhrenhersteller NOMOS-Glashütte in Sachsen tickt links. Damit die linke Gesinnung sich auch nachhaltig in den Gehirnen der Mitarbeiter verfestigt, bietet der Betrieb nun, angeblich wegen „rechter Ausschreitungen“ in Sachsen beunruhigt, Indoktrinationsworkshops gegen Rechts an. Gerade rechtzeitig vor den Kommunalwahlen im Mai, wo einer der Geschäftsführer des Betriebes für einen grünen Stadtratsposten kandidiert und vor den Landtagswahlen Anfang September.

Glashütte-Uhren sind zwar nicht immer wirklich schön, aber dafür für den deutschen Normalverdiener kaum erschwinglich. Dennoch oder gerade deshalb leistet sich der „Made in Germany“-Betrieb einen hauseigenen Gesinnungskodex, der die politische Einstellung der Mitarbeiter nicht als Privatsache ansieht. Als Begründung halten offenbar angeblich „besorgte“ Kundenanfragen aus aller Welt her, worin um Auskunft gebeten worden sein soll, ob diese deutschen Uhren nicht gar von einem Nazi zusammengebaut würden, so Geschäftsführerin Judith Borowski.

In Wahrheit geht es aber wohl darum, dass nicht alle im Betrieb tätigen Menschen freudig Beifall klatschten, als 2015 zu Beginn der inszenierten „Flüchtlingskrise“, der Slogan „Wir ticken international“ zur Agenda wurde. Auch habe es „Ressentiments“ gegen „Geflüchtete“ gegeben.

Nomos-Firmengründer Roland Schwertner: „Das hat uns damals zu denken gegeben. Einfach, weil wir als Unternehmen auf Demokratie und Freiheit angewiesen sind. 1989 wurde hier in Sachsen die Demokratie erkämpft, und deshalb hat uns das so sehr erschrocken damals, dass bei den Bundestagswahlen die Rechtspopulisten hier so gut abgeschnitten haben.“ Einen möglichen Grund für die negative Einstellung gegenüber der Invasion sieht Schwertner aber nicht mit gesundem Menschenverstand darin, dass diese gewaltige und gewalttätige „Internationalität“ dafür verantwortlich ist, dass bei uns jetzt Vergewaltigung zum Alltag und Messermorde zu einer von den Deutschen zu integrierenden Kultur gehören, sondern wie es das Merkelsystem vorgibt, im vermeintlichen Neid der „Abgehängten“.

Glashütte zähle zu den wohlhabendsten Kommunen in Ostdeutschland. Vielleicht sei der Grund, „dass da, wo es vielen sehr gut geht, viele auch abgehängt werden“, so Schwertner gegenüber dem Deutschlandfunk.

„Sorgen und Ängste“ – alles Phobiker! – der Mitarbeiter anzusprechen sei initial für die Installierung der Umerziehung Workshops gewesen. Und: Hurra! Rund ein Drittel der Beschäftigte hat schon teilgenommen. Mit Erfolg, wie sich zeigt. Der Leiter der Werk- und Uhrenmontage erzählt, er habe beim Antirassismustraining gelernt zuzuhören und Vorurteile abzubauen.

Toll, wenn einem die Firma endlich beibringt, dass Zuhören ganz gut ist. Leider hat der gute Mann offenbar nicht begriffen, dass es hier nur darum geht, den „richtigen“ Botschaften zu lauschen. Dafür gibt er auch gleich ein Beispiel: Nach der Eröffnung eines „Flüchtlingsheimes“ in Glashütte habe man gehört, dass Kinder nun nicht mehr allein zur Schule gehen könnten, „wenn die Leute aus den Flüchtlingsheimen dann hier sind“. Jetzt weiß er: Das ist „totaler Quatsch“.

Zur Verstärkung des linken Umdenkprozesses lief auch kürzlich der grüne Parteichef Robert Habeck in Glashütte auf, will Präsenz zeigen und wünscht sich, mehr Unternehmen, die „Flagge zeigen gegen Rechts“.

Die Workshops sollen noch bis zu den Landtagswahlen Anfang September fortgesetzt werden.

Vermutlich werden noch viele weitere Mitarbeiter der Manufaktur zur Umerziehung antreten, schließlich will man ja seinen Job behalten und nicht auch einmal zu den „Abgehängten“ gerechnet werden. (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

156 KOMMENTARE

  1. Die spinnen, diese Sachsen!

    Lernunfähig und beratungsresistent !

    Wie das wohl enden wird?

  2. Ich verstehe diese Aussage nicht.

    HASS auf fremde Menschen gibt es so gut wie gar nicht. Was es gibt, ist der Wunsch nach dem Erhalt der Kulturen und einen Kampf gegen jene, die diese abschaffen wollen.
    Ginge es nach denen da oben im Bild, wäre wohl selbst die älteste existierende Religion, die der Aborigines, bereits vernichtet.
    Multikulti ist der Hass auf Diversität, es vernichtet Diversität. mAlso Klappe halten, ihr gutmenschlichen Maulhelden und Heuchler!

  3. faule Äpfel
    auf den Kompost.
    ich meine Äpfel.
    damit keine
    Missverständnisse
    entstehen.
    I’m brainwashed.

  4. Interessant, ich höre immer Demokratie und Freiheit von der Agitprop-Abteilung des VEB Glashütte. Demokratie und Freiheit hat man aber nicht verstanden. Man meint Speichelleckerei und Spitzenleistung.

  5. Aha, in dem Laden gibt der Mitarbeiter morgens am Werkstor sein Gehirn ab; das wird auf Dauer nix werden. Mit derartig verbogenen und weichgespülten Arbeitskräften wird dort in Zukunft nur durchschnittlicher Schrott produziert.
    Wer was auf dem Kasten hat, wird sicherlich dort nicht arbeiten. Mit solch einer Firma kann man sich nicht identifizieren – Motivation auch Fehlanzeige letztendlich!

  6. Nomos halten nicht vie! von Deutschland, da sie Volksveräter sind und ihnen einen Scheiss angeht, das über 100 Straftaten von Migranten verursacht werden.

  7. Unterricht in der „Antifa Area“ Streit um linksradikale Gruppe an Hamburger Schule

    Antifa Area“, „FCK AFD“, „Antifaschistische Aktion“ – die Tür zum Oberstufengebäude der Ida-Ehre-Schule am Lehmweg (Hoheluft Ost) ist übersät mit Aufklebern, darunter auch Sticker der vom Verfassungsschutz als militant eingestuften Mini-Gruppierung „Antifa Altona Ost“. Die AfD hat dazu eine Senatsanfrage gestellt. Die Schulbehörde stellte daraufhin klar, dass politische Werbung an Schulen verboten ist und ordnete die Entfernung von Aufklebern und Wandschmierereien an.

    https://www.mopo.de/hamburg/unterricht-in-der–antifa-area–streit-um-linksradikale-gruppe-an-hamburger-schule-32243518

  8. Entscheidend ist die Entscheidung in der Wahlkabine.

    Und nicht der bunte Firlefanz drumrum.

  9. Willkommen im 4. Reich!

    Ich kann nur hoffen, dass die Kunden dieses Unternehmens den Gesinnungsterror gegen die eigenen Mitarbeiter so ähnlich honorieren, wie im Fall der drei Gastronomiebetriebe in Regensburg!

    Nomos kann man nur eine baldige Pleite wünschen!

  10. Interessant – das sind wir wieder genau da, wo wir 1989 in der DDR waren.

    Auch damals versuchten die Betriebsparteileitung (der SED) gemeinsam mit der FDJ-Leitung und der FDGB-Leitung (Gewerkschaft) die politische Stimmung der Belegschaften zu drehen.
    Ich hätte allerdings damals nicht gedacht, dass diese links-ideologischen Beeinflussungsversuche nach der Wende wieder um sich greifen würden. Tun sie aber, wie Glashütte beweist.

    Wir sind wirklich und wahrhaftig in der DDR II angelangt.
    Und das mit den gleichen Kadern wie vor 1990 – Frau Kahane und Frau Merkel sind die besten Beispiele dafür.

    Aber auch wenn Honecker 1989 noch von 100 Jahren Bestand der Berliner Mauer ausging – es ging zu Ende. Auch das Regime Merkel-Kahane wird enden. Bald.
    Die Alternative dafür sitzt bereits im Bundestag.

  11. Hoffentlich wird die Aktion in ganz Sachsen bekannt werden und die Menschen wachen auf und merken, daß das Orwellsche Zeitalter begonnen hat, und was es heißt, in einem solchen zu leben.

    Dieses subversive, menschenverachtende und totalitaristische Gebaren, was sich in diesem Betrieb abspielt, muß auch in ganz Deutschland – und über Deutschlands Grenzen hinaus öffentlich gemacht werden.

    Mögen die Menschen nun endlich begreifen, daß das postdemokratische Gesellschaftsmodell in einen zwanghaften Gesinnungsstaat übergeht.

    Nomos könnte erst der Anfang sein – andere Firmen werden folgen, schon deshalb, da sogenannte „Aktivisten“ und ihre Hintermänner dieses Vorgehen instrumentalisieren werden und andere Firmen unter Druck setzen, ebenfalls solche einschüchternde, menschlich entwürdigende, und psychologisch tief in die menschliche Psyche traumatisierend eingreifende Druckmittel gegen die entgeldabhängige Belegschaft einzusetzen.

    Wenn ich höre, daß dieser unselige Herr Habeck hier an vorderster Front mitagiert, dann begreift man, wie tief diese politische „Elite“ in die Untiefen des totalitären Dogmatismus bereits abgestürzt sind! Aber von dieser Klientel im Dunstkreis des Grünen Vorsitzenden hätte ich allerdings auch gar nichts anders erwartet!

  12. Ich stehe sehr auf deutscher Wertarbeit.
    Aber ich ticke auch international, deswegen habe ich die Nomos jetzt storniert und mir ne Rolex bestellt …

  13. Hey willkommen in der DDR…, wie heißt das Sprichwort; Tote leben länger…, wann wird eigentlich wdr. die Firmeneigene Kampfgruppe gebildet…, Politfunktionäre sitzen auch wdr. in der Führungsetage, es gibt den „allseits beliebten“ Politunterricht wdr, die Hetze und Denunziation ist wdr in und hip, nun Bautzen ist auch nicht weit weg…, passt doch alles, ich hoffe nur das sich die Leute genauso wenig belullen lassen wie zu DDR Zeiten und wählen gegen das System…, die parallelen sind doch nun wirklich so offentsichtlich,,, wollten wir das wirklich? Nur etwas war besser zu DDR Zeiten.., dort wurden die Familien unterstützt sowie geschützt und keine Verbrecher

  14. .

    Betrifft: Argumentations-Hilfe
    _ _ _ _ _ bei Rechts-Links-Verwirrung

    .
    1.) “Rechts“ ist normaler Teil des demokratischen Spektrums wie “links“.

    .

  15. „Weltoffenheit“

    ****

    feiges Codewort fuer isslamfreundlich 40/2 -> 21/35 + 3/141 -> 8/17 & offene Grenzen

    … kann JEDER ‚terror‘ist 8/12-14, 60 und Jihadi 4/74-76 in Bunt(tm)land 98/6-7 herein marschieren 4/100-101, 41/28 -> 5/33

    … fuer die WeltVORherrschaft 8/39 … um das ‚Paradies‘ 9/111 als martyr 4/95, sunnah.com/bukhari/56/33-35 zu gewinnen

  16. Stellt die Glashütte ab sofort nur noch „buntes“ Glas her mit Henkel „links“? Die deutsche belegschaft wird demnächst wohl gegen ein Kuffnucken-Dienerschaft ausgetauscht werden. Kosten nix und sind ja auch „Fachkräfte“. Traurig, wer da als Deutscher arbeiten muss.

  17. Der Kampf gegen Rechts bindet alle gesellschaftlichen relevanten Kräfte.

    Heraus zur machtvollen Demonstration ihr Uhrenbauer. Mit dem siegreichen roten Banner voran!

  18. Ist in deutschen Unternehmen gang und gäbe.
    Je größer die Firma, umso schlimmer. Was Systemtreue angeht, gibt es keinen Unterschied zu 1933 ff.

    Ich war letztes Jahr als externer Dienstleister bei einem deutschen Konzern, da hingen in der Kantine riesige „Bunt und Vielfältig“ Transparente.
    Erinnerte sehr an alte Ostblockzeiten.

  19. Die sollen lieber in ihrer eigenen Firmenchronologie über die wahren NAPIS (Nationalkapitalisten 33-45) recherchieren, wegen Zwangsarbeit, Wiedergutmachung und so.

  20. 😉 KORREKTUR:

    Gerade rechtzeitig vor den Kommunalwahlen im Mai,
    wo einer der Geschäftsführer (…) für einen
    öko-autoritären Stadtratsposten kandidiert und
    vor den Landtagswahlen Anfang September.

  21. Der ganze Spitzel-, Arxxkriecherei- und Verflechtungssxxxx war für mich einer der Hauptgründe, warum ich mich selbständig gemacht hatte. Ich hasse es wie die Pest, mit Leuten über, neben oder unter mir zusammenarbeiten zu müssen, die mir gegen den Strich gehen. Und Mund halten kann und will ich nunmal nicht 🙂 .

  22. B’90/GRÜNE Sachsen: Grüner Bundesvorsitzender Robert Habeck besucht mit Landesvorsitzenden Christin Melcher Nomos Glashütte (14. März 2019)

    Heute besuchte der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Robert Habeck mit der sächsischen Landesvorsitzenden Christin Melcher Nomos Glashütte, um mit Uwe Ahrendt, CEO, das Werk zu besichtigen und mit Ihm und den Mitarbeiter*innen zu sprechen.

    Dazu sagt Christin Melcher, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen „Uwe Arendts Kandidatur auf der GRÜNEN Kommunalwahlliste ist sinnbildlich für die Notwendigkeit einer Politik mit klarem Wertekompass und weltoffener Haltung, gerade in Sachsen. Während andere sich in Anbiederung an die Verfassungsfeinde der AfD üben und Rechtsradikalismus verharmlosen, wissen inzwischen viele Unternehmer*innen in Sachsen, dass man nicht nur Zuwanderung braucht, sondern vor allem eine weltoffene und globale Haltung haben muss, um im Wettstreit um die besten Köpfe mithalten zu können.“

    „Wir GRÜNE erleben seit Monaten eine neue Offenheit, weil wir diejenigen sind, die einem klaren Wertekompass vertreten und Orientierung geben für die dringenden Zukunftsfragen.“

    Uwe Ahrendt, CEO Nomos Glashütte ergänzt: „Wir freuen uns sehr über den Besuch Herrn Habecks. Nomos Glashütte ist ein Unternehmen, welches in Glashütte Uhren fertigt, die Kunden in aller Welt mögen: Uhren, die für Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und ein Made in Germany in der Tradition des Bauhaus’ stehen. Eine Politik, die uns hilft, im Sinne unserer Werte zu wirtschaften, ist für uns selbstverständlich von großer Wichtigkeit.“

    „Der Name ‚Nomos‘ kommt aus dem Griechischen, heißt Recht, Gesetz, gerechte Verteilung.“

    https://www.gruene-sachsen.de/aktuell/meldung/news/gruener-bundesvorsitzender-robert-habeck-besucht-mit-landesvorsitzenden-christin-melcher-nomos-glashue/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6a53085c524f334228f451bf8138ecd9

  23. Wenn die Luxusuhrenhersteller nur an linke Sozialfälle verkaufen könnten, wären sie längst Pleite!

  24. am besten stellen sie eine extra-Brigade aus linksgrün-schwullesbischen edelgoldstücken aus Subsaharastaaten ein und verticken die daraus entstehenden „fairen“ Uhren…

    die funktionieren zwar nicht und sehen aus als sei ein Elefant drübergelaufen, aber für das gute Gewissen werden die Wohlstands-speckgürtel-grünewähler sicher 2000E je Stück lockermachen .

    ganz bestimmt!

  25. Der wohl erfolgloseste SPD-Politiker aller Zeiten, Thorsten Schäfer-Gümbel, verlässt das sinkende Schiff und geht in die Entwicklungshilfe. Prächtig entwickeln wird sich dabei vor allem sein Gehalt, das 200.000 € im Jahr betragen wird. Wahrscheinlich noch zzgl. kostenlosem Dienstwagen, Fahrer, „Aufwandsentschädigungen“ etc. pp.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/hessens-spd-chef-hessens-spd-chef-troestet-sich-nach-desastroeser-landtagswahl-mit-neuem-job-und-mega-gehalt_id_10477483.html

    Was bei Politikern von Union, FDP oder AfD zu einem riesigen Aufschrei führt und geführt hätte, ist aber für die Spezialdemokraten völlig in Ordnung. Und gerade in der Entwicklungshilfe werden ja kompetente Führungskräfte mit engmaschigen Netzwerken in die Politik gebraucht…

  26. Der wahre Sinn des Lebens und Sinn allen Tuns fast aller Politiker der Altparteien: Man lerne wie folgt….
    Die GRÜNEN und Sozis sind die SCHLIMMSTEN dieser Gattung Mensch.
    Es mag sein, wie es ist. Die Leute der AfD haben oder hatten alle einen Job im Arbeitsleben mit Abschluss. GRÜN und Sozis wohl kaum!
    _________________________________________________
    aus focus-online.
    So kommt man zu 200.000,- Jahresgehalt. Ganz einfach über Umweg Politik.
    Schäfer-Gümbel
    Hessens SPD-Chef tröstet sich nach desaströser Landtagswahl mit neuem Job und Mega-Gehalt

    Thorsten Schäfer-Gümbel zieht sich aus Politik zurück
    Boris Roessler/dpaThorsten Schäfer-Gümbel, hessischer SPD-Fraktionsvorsitzender, verlässt den Raum der Landespressekonferenz, wo er seinen Rückzug aus der Politik erklärt hatte
    Mittwoch, 20.03.2019, 07:54
    Es ist die späte Konsequenz aus einer desaströsen Landtagswahl: Hessens SPD-Chef und Bundesvize Schäfer-Gümbel kündigt seinen Rückzug aus der Politik an. Ihn zieht es in die Entwicklungshilfe.

  27. Jetzt sollte die Belegschaft „geschlossen“ auf die Straße gehen, und 20% Lohnerhöhung fordern, da tickt dann erstmal nichts mehr bis die Kohle auf dem Tisch liegt!

  28. Termin wahrnehmen. Freundliches unauffälliges Gesicht auflegen.
    Während des „Vortrags“ die Ohren auf Durchzug stellen und an etwas schönes denken.
    Danach mit freundlichem Gesicht sich bedanken das man an dieser Veranstaltung teilnehmen durfte und denken ihr könnt mich mal. 😀
    Bei der nächsten Wahl da sein Kreuz machen wo man möchte.
    Die Gedanken sind frei …
    Noch.

  29. @Freya- 08:44

    (Oberfeigling und allah’s Ars%&kriecher quran.com/9/29) Joachim Herrmann Innenminister Bayern (your tax dollars at work):

    Die „Flüchtlinge“ (‚… immer ein klarer Feind‘ 4/101) sind unsere Gewaltlosigkeit einfach nicht gewohnt!(?)

    „Wir müssen klar zur Kenntnis nehmen, ….

    ***

    Der IS 2/30, 5/48 hat kurz vor Grenzoeffnung oeffentlich in Februar 2015 gesagt, dass sie versteckte jihadis 4/74-76, 95 unter den „Fluechtlingen“ en masse befinden

    https://www.jihadwatch.org/2018/04/the-islamic-state-is-trying-to-foment-a-new-wave-of-muslim-migration-into-europe

  30. Eine Firma welche die eigenen Mitarbeiter indoktriniert, weil es politisch nicht passt. Wie früher in der DDR, oder?!

  31. Beim Weltoffenheitsgedöns der Unternehmen geht es denen doch ausschließlich um ihre Fründer. Man braucht jungen, günstigen Nachschub – zumindest solange noch nicht alles auf Digitalisierung umgestellt ist, was wohl insbesondere in der Produktion nur eine Frage der Zeit ist… D ist hier halt ziemlich abgehängt … – von Arbeitseseln…

    Offensichtlich waren wohl unter den Millionen „Neubürgern“ keine solchen darunter, weshalb der Bedarf an (vermeintlich) gesuchten Fachkräften immer noch nicht abgedeckt ist.

    Wie stand neulich bei Tichy… auf die Frage, wie D von Australien/Neuseeland aus wahrgenommen würde: als das Land auf der Welt, das seine Grenzen (für Jedermann) geöffnet hat.

    Dass dieser Missstand, dem ja scheinbar WELTWEIT NUR Deutschland unter und durch Merkel ausgesetzt ist, öffentlich nicht kritisiert oder gar bekämpft werden darf (auf dem Boden unseres Rechtsstaates, der mE einfach nur ausgesetzt oder gar abgeschafft wurde), zeigt doch eindeutig an, wie krank und verkommen dieses Land unter der derzeitigen Politik geworden ist.

    Was diese Uhrenheinis betrifft möchte ich einfach nur mal wissen, wie und durch wen konkret die unterwandert und verblendet sind.

    Deutschland ist wahrlich das merkwürdigste Land mit der seltsamsten Politik auf diesem Planeten.

  32. Mein Vater berichtet mir von politischen Schulungen in seinem Betrieb durch verdiente Werktätige unter Aufsicht der Kaderleitung. Da mussten dann alle antanzen und wurden auf Linie gebracht. Aber das wurde schon Ende der 70er Jahre eingestellt, weil die Proletarier ihren Unmut darüber äußerten. Heute wieder aktuell! Es lebe der richtige Klassenstandpunkt! Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

  33. Der Leiter der Werk- und Uhrenmontage erzählt, er habe beim Antirassismustraining gelernt zuzuhören und Vorurteile abzubauen.

    Huhu, Fuzzi! Allein gestern, an einem Tag, Dienstag, in Deutschland – Blut, Blut, Blut. Ströme von Blut. Und das SEK (!) kam aus der Arbeit nicht mehr raus:

    Berlin. Erstochen, tot. „Aus heiterem Himmel“.

    *https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/am-berliner-alexanderplatz-mann-stirbt-nach-messerattacke-60756132.bild.html

    Hamburg. Niedergestochen, schwer verletzt. Riesige Blutlache auf dem Bürgersteig; der „Streitschlichter“ ist trotz Verpixelung klar als Türke/Araber zu erkennen. Wollte wohl bei seinen „Brühdas“ intervenieren.

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/taeter-fluechtet-streitschlichter-38-angegriffen-und-schwer-verletzt-60743554.bild.html

    Magdeburg. Drogendealende, messernde Eritreer, das ganze Treppenhaus ist blutverschmiert.

    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/magdeburg-blutiger-sek-einsatz-in-fluechtlings-wohnung-60743134.bild.html

    Nürnberg-Gostenhof. Afghane. Bayerischer Flüchtlingsrat vor Ort. Abschiebung wurde dann abgebrochen.

    *https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/sek-muss-eingreifen-abschiebung-in-nuernberg-eskaliert-60752134.bild.html

    Übertragen gefragt: Ist „Antirassismustraining“ ein neues Sado-Maso-Spiel, in dem die Freuden der Koprophagie gepriesen werden?

  34. @Al Bundy 20. März 2019 at 08:53

    Das dachte ich mir auch: die Ratten verlassen das sinkende Schiff und die NGOs greifen sich die willfährigen Handlanger gegen Judaslohn ab.

  35. Also, ich hätte an diesem Würgshop auch teilgenommen. Ganz freiwillig voller Begeisterung. Um dann bei der nächsten Wahl richtig schön rechts zu wählen. Unter AfD läuft bei mir schon mal gar nichts.

  36. Ich sehe das entspannter.
    Osterzgebirge.
    Da kann man für die Afd einen Besenstiel raushängen der wird gewählt. Freilich hat Petry die Leute dort hinter denselben geführt.
    Da gehen die Leute hin und wieder raus. Und denken sich , „Was für ein Quatsch der Chefs. “ Man will die Arbeit behalten. Das denken ist was anderes.

  37. Christin Melcher B’90/GRÜNE Sachsen: „…dass man nicht nur Zuwanderung braucht, sondern vor allem eine weltoffene und globale Haltung haben muss, um im Wettstreit um die besten Köpfe mithalten zu können.“

    Unkontrollierte, schrankenlose illegale Migration kostet uns jedes Jahr Abermilliarden & schafft Probleme!

    Studie: Einwanderer auf Niveau von Hauptschülern
    Nicht als Fachkräfte geeignet

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/einwanderer-auf-niveau-von-hauptschuelern/

  38. Al Bundy 20. März 2019 at 08:53
    Alvin 20. März 2019 at 08:55

    – Schäfer-Gümbel –

    Ich hatte mich so gefreut, daß dieses Ding aus der Politik verschwindet. Daß es jetzt auf einen 100% steuerzahlerfinzierten Staatskonzern auf einen 200.000-Euro-Jahresgehalt-Posten bei der Entwicklungshilfekrake GIZ gesetzt wird, ist ein weiteres Anspucken des Steuerzahlers.

  39. OT

    Die SPD-HAZ erwähnt in ihrem Bezahlartikel mit keiner Silbe, daß es sich bei dem kriminellen Vater um den „Deutsch-Serben“ Orhan D. handelt!

    .

    „Neustadt Schläger schickt Siebenjährigen auf Rachezug
    Anstiftung zur Körperverletzung, heißt es trocken in den Akten. Dahinter steckt ein Vater, der nach einer Verurteilung seinen siebenjährigen Sohn schickte, den Sohn des Richters auf dem Schulhof anzugreifen.“

    http://www.haz.de/Umland/Neustadt/Neustadt-Schlaeger-schickt-Siebenjaehrigen-auf-Rachezug

  40. Wann stellt das sozialistische Kombinat „Nomos Glashütte“ endlich ihre eigene Betriebskampfgruppe auf, die gegen subversive, konterrevolutionäre Umtriebe unter den werktätigen Genossen im Verbund mit den fortschrittlichen gesellschaftlichen Gruppen entschieden vorgeht, um damit die Beschlüsse des XIII. (grünen) Parteitages durchzusetzen, um den Frieden zu dienen? Die „Aktuelle Kamera“ wird in einer Sondersendung berichten und der „Schwarze Kanal“ das dann entsprechend ideologisch einordnen. Die DDR ist nur 20 Jahre abgetaucht. Sie ist wieder da!

  41. Unser Chef aus dem Schwabenlände sagte auch mal, noch in den 90ern, wer rechts wählt fliegt raus.
    Zum Glück wird noch nicht überwacht wer was wählen tut.

  42. Die Verteilungskämpfe haben begonnen, die Spiele sind eröffnet:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190547891/Integration-von-Fluechtlingen-Jetzt-beginnen-die-Verteilungskaempfe.html

    Unbedingt die Kommentare lesen, die die wichtiger sind, als dieser Artikel von Lügen-Online

    Die Verteilungskämpfe haben natürlich schon vor knapp vier Jahren begonnen, seitdem es für die steuerzahlenden, malochenden Deutschen keine Wohnungen mehr gibt. Der Markt für Eigentumswohnungen ist z.B. leer gefegt, es gibt nichts mehr. Der Sachbearbeiter meiner Bank sagte, dass es diese Situation, die wir seit drei Jahren haben, in der deutschen Geschichte so noch nie hatten. Ich suche für mich und meine kleine Familie eine nette Eigentumswohnung in einem Ballungsraum. Es gibt nur nichts mehr auf dem Markt. Die Finanzierung mit zwei sicheren Einkommen ist völlig unproblematisch, aber es ist nichts mehr da. Für eine Eigentumswohnung hatte ich schon 250 potentielle Käufer, die Schlange standen. Da kreisen dann 250 Aasgeier um einen Kadaver… und man bekommt echte Zukunftsängste, weil man sich eine Mietwohnung nicht mehr leisten kann, wenn man in Rente geht. Wann jagen wir eigentlich diese selbsternannte, inkompetente, kriminelle Elite mit der Mistgabel zum Teufel?

    MOD:
    Vielleicht ist der verlinkte Bericht auch ein Thema bei PI wert?

  43. Babieca 9:02

    Am Wochenende in Gießen.
    Polizei wird zu einer hilflosen Person gerufen.
    Während des Einsatzes kommen junge Eritreer des Weges und beleidigen und attackieren die Beamten.
    Ein Polizist wird verletzt und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.
    Link reiche ich nach.

  44. Freya- 20. März 2019 at 09:07

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/einwanderer-auf-niveau-von-hauptschuelern/

    Und wieder ist Allgemeinwissen bestätigt:

    Die mit der Flüchtlingskrise nach Deutschland gekommenen Einwanderer lösen in einem sprach- und wissensunabhängigen („kulturfairen“) Intelligenztest etwa genauso viele Aufgaben wie hiesige Hauptschüler. Das berichtete der Wirtschaftspsychologe Bruno Klauk von der Hochschule Harz in Wernigerode (…) ermittelte er einen durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90 – der damit nur minimal über dem deutscher Hauptschüler liegt Besonders auffällig sind die geringen Werte bei Einwanderern aus Schwarzafrika, während solche aus Osteuropa tendenziell überdurchschnittlich abschneiden.

  45. „Denne sollnsedoch der ihre Wecka von den hochkwallefeziaten Refutschies zusammenkloppen lassn. Gankgenauichkeit wenichstens dann zeitgemäss.“

  46. Na also. Wieder ne Firma mehr auf meiner Liste deren Produkte ich NIEMALS kaufen werde. Und ich werde nicht der Einzige sein der so handelt.

  47. „Mitarbeiter-Workshops gegen Rechts“
    Gib es jede Menge, kleiner Auszug aus dem „Fortbildungsprogramm“ des UHW Berlin:
    „Antisemitismus in der Integrationsarbeit-Wie damit umgehen?
    Nina Coenen,Sami Alkomi,Osman Jamou,Tabea Adler

    Leben in der arabischen Welt-Was bringen geflüchtete Menschen mit?
    Nina Coenen,Sami Alkomi,Dr.Necla Kelek

    Wohnungen für geflüchtet Menschen finden
    Dr.Karin Windt

    Gehirnwäsche schlimmer als im Osten, da war Mielke nur ein kleines Licht-oder???

    https://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck

  48. Wenn die Qualität nachläßt, muß man die Marke stärken.
    Das verkauft sich so besser an Politiker, Zuhälter, etc.. Wie bei den anderen ehemals leistungsstarken Marken.
    An den Leistungsträger, der Qualität anstatt Werbung wünscht, braucht man nicht zu denken,
    der stirbt aus.

    @ Freya,
    die haben auch kein Hauptschulniveau, oftmals nicht mal das, was sich so nennt,
    aber nur noch Verwahrschule ist. Von deren Vorgängern auf diese Leistungsstufe gebracht.

  49. OT

    ÖKO-KOMMUNIST Johannes Schneider* TRÄUMT
    VON EINER VEREINIGTEN LINKEN WUCHT:

    10.03.2019
    Sahra Wagenknecht – Sie ist weg, und das ist auch gut so

    Mit Sahra Wagenknecht verliert die Sammlungsbewegung Aufstehen ihr bekanntestes Gesicht. Das ist kein Verlust:

    Wer das Innere einer Nation in den Mittelpunkt seines Denkens stellt (…) ist als linke Integrationsfigur vollkommen ungeeignet.
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-03/sahra-wagenknecht-linke-sammlungsbewegung-aufstehen-rueckzug
    DAZU EIN UNGESCHÖNTES FOTO

    ++++++++++++++++++++++

    *Hat Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus studiert. Volontierte ab 2010 beim „Tagesspiegel“, wo er an der Konzeption der Samstagsbeilage „Mehr Berlin“ beteiligt war, die er von 2013 bis 2017 verantwortete. Nach einem Intermezzo beim „Greenpeace Magazin“ ist er seit 2018 Redakteur bei ZEITMagazin ONLINE.
    u.a.: https://leute.tagesspiegel.de/neukoelln/unter-nachbarn/2018/04/18/42018/
    Johannes Schneider, geboren 1984 in Bochum, aufgewachsen in Dortmund. Studiert noch Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, wird ab Oktober beim Berliner Tagesspiegel volontieren. Journalistische Praktika bei WAZ, taz NRW, NDR, im Feuilleton der Frankfurter Rundschau und im Parlamentsbüro von stern.de. Mittlerweile ist er Redakeur des Tagesspiegels in Berlin.
    #JOHANNES SCHNEIDER ist Journalist und schreibt als Redakteur für den Tagesspiegel.

  50. Aber Uhren mit dem Modellnamen „Autobahn“ im Programm haben.
    :mrgreen:

    Glashütte-Uhren sind zwar nicht immer wirklich schön, aber dafür für den deutschen Normalverdiener kaum erschwinglich. Dennoch oder gerade deshalb leistet sich der „Made in Germany“-Betrieb einen hauseigenen Gesinnungskodex, der die politische Einstellung der Mitarbeiter nicht als Privatsache ansieht. Als Begründung halten offenbar angeblich „besorgte“ Kundenanfragen aus aller Welt her, worin um Auskunft gebeten worden sein soll, ob diese deutschen Uhren nicht gar von einem Nazi zusammengebaut würden, so Geschäftsführerin Judith Borowski.

    Und dann nichtmal zu seiner Gesinnungsdiktatur stehen wollen.
    „Anfragen aus aller Welt…“
    Lächerlich, mit einem so unterentwickelten Selbstbewusstsein könnte eine Firma nicht lange bestehen, es wird immer „Kunden“ geben, die „Anregungen“ machen, die in die Pleite führen.
    Da steht man drüber.

    Nein, an den Kundenanfragen wird`s sicher nicht liegen, eher schon am dekadent-linksversifften Zeitgeist in Berlin, wo die Designabteilung sitzt und Wahlsprüche wie „Alles für den Dackel, alles für den Club!“ und „Die Partei hat immer Recht!“ eine linksgrün eingefärbte Renaissance erleben.

    Natürlich in bester Lage und entkoppelt von den Niederungen der Migrantengewalt, der Integrationsverweigerung und dem Nassauertum der bejubelten Edlen Wilden illegalen Einwanderer.

    Im Elfenbeinturm lässt es sich gar trefflich moralisieren.

  51. Nürnberg: Polizei-Großaufgebot wegen Abschiebung EINES Afghanen

    Der Fluchtsuchende konnte sich aber der Festnahme durch vermutlich 5 – 10 Polizisten „entziehen“ und „flüchtete“ in einen Innenhof, wo er „andeutete, sich etwas anzutun“.

    „Um die Situation vor Ort zu sichern, wurden nicht nur weitere Streifen und das Unterstützungskommando hinzugerufen, sondern auch Spezialeinsatzkräfte und speziell geschulte Beamte der Verhandlungsgruppe hinzugezogen.“

    Und natürlich haben sich auch die üblichen 30 Abschiebungs-Gegner wie aus dem Nichts zusammengerottet und lautstark protestiert.

    Und natürlich wurde die Abschiebung der vermutlich multi- und schwerstkriminellen Fachkraft (nur bei solchen Afghanen wird wegen der „unsicheren“ Lage am seit 20 Jahren von Bundeswehrsoldaten verteidigten Hindukusch momentan überhaupt ein Abschiebeversuch unternommen) abgebrochen und der verunsicherte Traumatisierte in ein Krankenhaus gebracht.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-grossaufgebot-in-nuernberg-abschiebung-eines-afghanen-video-zeigt-den-moment-der-festnahme_id_10476016.html

  52. .. klassisch wie die Unternehmensleitung wieder mal total versagt. Statt sich hinter die Mitarbeiter zu stellen, biedert man sich an. So sieht es dann nach aussen hin wie ein Eingeständnis aus .. ja bei uns schrauben Nazis lieber Kunde, aber wir werden sie jetzt umerziehen, und bitte, bitte kaufe weiter bei uns ein. Geldverdienen und Moral, schwieriges Thema.

  53. @ Babieca 20. März 2019 at 09:15

    UND WER GEHT HEUTZUTAGE IN DIE HAUPTSCHULEN,
    nachdem Gymnasien selbts für geistig Minderbemittelte
    offen sind? Abgehängtes Proletariat, Lumpenproletariat,
    Rotationseuropäer, Neger u. vom Islam vernebelte Invasoren!
    IQ 90 ist bestimmt schon nach oben gerundet.

  54. Tom Fielding 20. März 2019 at 09:20

    Ich bin mir sehr sicher, dass diese Manufaktur sehr weiss geblieben ist.

  55. OT
    Unser allseits beliebtes Rumpelstilzchen vom Bosporus hat sich mal wieder komplett im Ton vergriffen.

    Im Bezug auf die Anschläge von Christchurch hatte er während eines Wahlkampfauftritts Australiern und Neuseeländern massiv gedroht.

    Erdogan hatte laut Zuhörern folgendes gesagt: „Eure Großväter waren hierher gekommen, einige von ihnen sind in Särgen wieder heimgekehrt. Habt keinen Zweifel: Wir werden euch ebenfalls in Särgen wieder nach Hause schicken.“

    Man muss sich inzwischen über den geistigen Gesundheitszustand dieses Mannes wirklich ernsthaft Sorgen machen.

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/scott-morrison-nennt-aeusserungen-recep-tayyip-erdogan-anschlag-neuseeland-beleidigend-33618232

  56. Kürzlich habe ich bei Bekannten eine Flasche Wein mit folgendem Etikett gesehen: IF YOU ARE RACIST,
    A TERRORIST, OR JUST AN ASSHOLE don’t drink my SAUVIGNON BLANC
    Abfüller: Weinhaus Emil Bauer GbR Landau- Nußdorf

  57. In SH, in Mölln, macht sich auch gerade eine private Gesinnungspolizei ans Werk, „rechte Hetze“/“Hasskommentare“ im Netz aufzustöbern. Sie nennen sich „CyberRight“, kommen aus dem Verein „Miteinander leben“ und bestehen aus drei Leutchen: Dem islamischen Kopftuch Labiba Ahmed („Studentin“), dem Türken Ercan Kök („Sozialpädagoge“) und Mark Sauer, Vereinsvorsitzender und Pressesprecher der Stadt Ratzeburg (!).

    So läuft das:

    Zeitungsmacher Andreas Anders oder ein anderes regionales Medium entdeckt auf seiner Facebook-Seite ein Hass-Posting*. Per Mail oder WhatsApp informiert er dann die ehrenamtliche „CyberRight“-Gruppe. Ein Gruppenmitglied übernimmt dann die Gegenrede – und zwar derjenige, der gerade Zeit und Luft hat.

    *Hass-Posting ist dabei so definiert: Kritik an Flüchtlingsbetreuung, Integration von Migranten, Klimawandel oder Kriminalität.

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/CyberRight-uebernimmt-Gegenrede-bei-Hass-im-Netz,troll188.html

    Ironie der Geschichte: Direkt nach diesem Beitrag – der in üblicher Gehirnwäsche-Mentalität suggerieren sollte, daß die mörderischen Probleme mit Mohammedanern nur eingebildet sind – sendete das SH-Magazin gestern den Bericht über ein Seminar von Ahmad Mansour (steht wegen seiner Kritik am Islam und dem Verhalten von Moslems in Deutschland unter Personenschutz) in Schleswig, das Mansour für vollkommen verzweifelte Lehrer hielt. Die wollten von ihm wissen, wie sie ihre Angst vor mohammedanischen Schülern in den Griff bekommen, die sie bedrohen, angreifen, sich dem Stoff verweigern und mit aller Macht ihr bestialisches, primitives Verhalten durchsetzen. Einige waren sogar so mutig, ihre Fragen vor laufender Kamera zu stellen.

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Integration-Ahmad-Mansour-spricht-Klartext,shmag61488.html

  58. Wie habe ich die zeit vermisst wo man in jeder noch so verotteten Werkshalle von überdimensionalen Plakaten mit dämlichen Sprüchen belästigt wurde und schwupp da sind sie wieder. Es sollte auch 5x am Tag Richtung Schweden zur heiligen Greta gebetet werden.

  59. Maria-Bernhardine 20. März 2019 at 09:28

    UND WER GEHT HEUTZUTAGE IN DIE HAUPTSCHULEN, nachdem Gymnasien selbts für geistig Minderbemittelte offen sind? Abgehängtes Proletariat, Lumpenproletariat, Rotationseuropäer, Neger u. vom Islam vernebelte Invasoren! IQ 90 ist bestimmt schon nach oben gerundet.

    Sowas ähnliches habe ich auch gedacht. Allerdings war meine erste Vorstellung von „Hauptschülern“ noch die der Klassen 1 bis 4 – also Sechs- bis Zehnjährige. Die „Grundschule“ für alle, die ja auch Bestandteil der Hauptschule ist.

  60. IQ: 44,45=44,50=45=50=100.

    Dann haben sie ob der eigenen Verwunderung entschlossen besser mal 10 abzuziehen-
    so oder so ähnlich wird´s gewesen sein.

  61. Holger Steltzner scheidet aus
    FAZ: Kurswechsel nach Berlin

    von Roland Tichy

    Der Herausgeber des Wirtschaftsteils der FAZ, Holger Steltzner, scheidet aus dem vierköpfigen Herausgebergremium aus. Offensichtlich soll auch der kritische Wirtschaftsteil gleichgerichtet werden. Er war die letzte Säule des klassischen Wirtschaftsliberalismus.

    Es ist eine dürre Nachricht, aber sie ist erschütternd: „Holger Steltzner ist aus dem Kreis der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgeschieden. Die Grundlage für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Herausgebern war nicht mehr gegeben. Steltzner war seit 2002 für den Wirtschafts- und den Sportteil zuständig.“

    Holger Steltzner ist der wohl einflussreichste konservative Journalist, den Deutschland noch hat. Schon seit 2015 zerreisst eine tiefe Kluft die FAZ: Das Feuilleton wirkt wie die Spielweise altgewordener Schülerzeitungsredakteure, die mal kurz auf Revolution machen, wenn sie nicht am Freitagnachmittag mit Greta Thunberg protestieren und sich dabei ganz jung vorkommen. Unter Frank Schirrmacher hatte dieser Trend begonnen, allerdings hatte es genialische Züge, die die Schwäche in der Argumentation überdeckten. Jetzt ist es nur noch bemüht; Jürgen Kaube, der Nachfolger, spielt mit dem Sand in Schirrmachers Schuhen. Der politische Teil feiert Angela Merkel und jeden ihrer Winkelzüge. Gelegentlich darf Jasper von Altenbockum einen klugen Kommentar schreiben, den er zwei Tage später relativieren muss. Seine Vorwitzigkeit wird immer scheuer, die Furchen immer sichtbarer. Es ist nicht leicht, eine anspruchsvolle Leserschaft mit dem gemischten Allerlei zu verköstigen, das aus der Kanzleramtskantine halbwarm angeliefert wird. Aber verdienstvoll.

    So ist es kein Zufall, dass der Herausgeber dieses politischen Teils, Berthold Kohler am Montag durch die Redaktionsstuben zog, um den Rauswurf von Holger Steltzner zu verkünden – ohne etwas zu sagen.

    Denn es war ein Rauswurf, so viel klingt zwischen den Zeilen durch. „Das wäre ja mal ganz was Neues, dass die @faznet den wahren Grund nennt, wenn sie einen Herausgeber feuert“, witzelt Hugo Müller-Vogg mit Galgenhumor bei twitter; auch er war einst ähnlich trocken aus den heiligen Hallen mit dem bröckelnden Putz und dem herabfallenden Stuck als Herausgeber entfernt worden.

    In Steltzners Teil war die Welt noch in Ordnung. Hier darf Heike Göbel die Wirtschaftspolitik kritisieren, die Energiewende wird kritisch beleuchtet. Wenn Kohler EU-Europa feiern lässt, zählt Steltzner die Kosten und addiert die Spesen. Während vorne die Politik mit Lob über Subventionen für die nationale deutsche soziale Staatsbatterie überquillt, denkt der Wirtschaftsteil darüber nach, woher der Strom kommen soll. Gerald Braunberger schaut auf Unternehmen; kritisch aber ohne grünen, anitkapitalistischen Schaum. Seine Analyse gescheiterter Bankfusionen stört die Kreise der Berliner Champion-Züchter.

    Oder der Finanzteil stellt die Frage, ob zwei Geldvernichtungsmaschinen wie die Commerzbank und die Deutsche Bank gemeinsam zu Dukateneseln mutieren, wenn die Horrorbrothers Altmaier und Scholz sie kreuzen. Nicht einmal von Schülerstreiks ist der Wirtschaftsteil angetan. Nüchtern und faktenreich wird die Wirtschaft abgebildet; es ist ein informativer Teil. Nur geringfügig übertrieben: Steltzners Teil ist die Börsenzeitung in groß, der Politikteil ähnelt in seinem Bemühen um Streicheleinheiten aus dem Kanzleramt längst dem Neuen Deutschland Honeckers und das Feuilleton geht mit der Titanic unter: Bemüht witzig, bloß es lacht keiner über die Schmutzeleien, die als Kulturgut missverstanden werden.

    Das ist an sich nicht ganz neu: Vor Einführung des Euros kämpfte der Wirtschaftsteil der FAZ unter Hans Barbier als Redaktionsleiter und Jürgen Jeske als Herausgeber gegen die Zerstörung der Mark, während die Politik damals schon Helmut Kohl huldigte, wenn auch nicht ganz so untertänig. Bekanntlich hat die Politik sich durchgesetzt, die Wirtschaft verloren.

    Das war damals gar nicht mal schlecht; zwei Blickweisen sind ja nie verkehrt. Eingebauter Widerspruch macht Medien wertvoll. Aber heute gilt ja eine subtil erzwungene, meist allerdings freiwillig befolgte, alternativlose Gleichschaltung. Man spürt, dass Steltzner lästig geworden war. Immer diese Meckerei aus Frankfurt; warum nicht so lieb sein wie die Süddeutsche Zeitung aus und mit dem Weitblick eines Prantlhausener Anzeigers. Immer diese Nörgelei, immer dieses Studieren von Ludwig Erhard im Original und nicht in der verseichten Form einer Sahra Wagenknecht. Dafür hat Steltzner den Ludwig-Erhard-Preis erhalten, und zu Recht. In seiner Dankesrede hat er gezeigt, wie die in den 50er-Jahren fast bankrotte FAZ durch das Engagement von Mittelständlern vor dem Ruin und Ludwig Erhard und seine Politik vor dem Untergang gerettet wurden. Marktwirtschaft braucht Kämpfer. Steltzner ist einer, der den Wohlstand für Alle nicht verdaddeln will.

    Steltzner ist ein kluger Mann, nie belehrend, aber klar. Er ist eckig, aber bekanntlich ist everybodys darling jedermanns Rindvieh. Er war loyal zu allen Mitarbeitern der FAZ, auch wenn er ihre Denkweise für falsch hielt und gegensätzliche Positionen vertrat; insofern ein letzter Vertreter des Korpsgeistes, der früher dort vorherrschend war. Wenn sich Redaktionen auseinander dividieren lassen, fallen sie auseinander oder müssen klein beigeben. Das wollte er nicht, ihm fehlte die Gefälligkeit, mit der sein Gegenspieler Kohler die Spielfiguren verknüpfte.

    Es ist schade um die FAZ.

    Es passt zum Tag, dass uns heute das Handelsblatt 200 Euro schenken will, wenn wir es abonnieren und die Wirtschaftswoche 250 bietet, wenn ich sie lesen wollte. Früher zahlten Leser für Zeitungen, heute zahlen die Verlage für Leser.

    Das ist der Zustand der Wirtschaftspresse heute.

    Was bietet mir jetzt die FAZ?

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/faz-kurswechsel-nach-berlin/

  62. Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstverteidigung

    Die Verteidigung des eigenen Landes, der eigenen Stadt, der eigenen Familie ist legitim. Wenn die gewählten Volksvertreter und ihre Unterstützer und Helfer das Land und sein Grenzen nicht mehr schützen und Invasoren sogar begrüßen und fördern, dann ist das Landesverrat. Wer die herrschende Ordnung in Deutschland durch die Zulassung der Masseneinwanderung zerstören will, der ist ein Feind der Deutschen.

  63. Wie bei den dreckigen Kommunistenschweinen des SED Regimes, die rote Jauche und der gottlose Marxismus wird bis in den Privatbereich und die Betriebe durchgedrückt.

    Das diese rote Dreckbrut wider hoch kommen konnte, hat maßgeblich damit zu tun, dass man ANgela Merkel in der CDU über viele Jahre gewähren ließ und sie somit die CDU in richtung einer neuen SED umwandlen konnte, die durch linksextreme Trabantenparteien wie SPD; GRÜNE, EX-SED gestützt wird.

    Das was jetzt noch pro Deutsch und heimatliebend ist, soll durch Existenzvernichtung durch Arbeitsplatzentzug kaputt gemacht werden.

    Die roten Dreckschweine wollen die Justiz (siehe aktuelle Zustände im Chemnitzer Messermordprozess) und alle anderen Lebensbereiche mit ihrer sozialistischen Weltsicht durchdringen.

    Es wird Zeit für harten Widerstand gegen diese antideutschen, marxistischen Kräfte.

  64. Ich werde meinen Lebtag keine Uhr mehr von Soros Kackhütte, dem globalsozialistischen Musterbetrieb, kaufen. Lieber eine aus Raketenmaterial, Panzer- oder U-Boot-Stahl, um meine rechte Gesinnung zu dokumentieren.

    Irgendwann muss die Belegschaft Zettel in den Uhrengehäusen verstecken, auf denen steht:

    „PLEASE HELP ME!!!! I AM INDOCTRINATED AND TERRORIZED BY A GLOBAL-SOCIALIST MANAGEMENT!“

  65. Ich trage meine Uhr am rechten Arm, eine „LINKE UHR“ am rechten Arm geht gar nicht!
    Deshalb trage ich rechts „SEICO“

  66. Nachtrag
    Nina Coenen,Sami Alkomi,Dr.Necla Kelek

    Necla KelekNecla Kelek wuchs mit zwei Brüdern und einer Schwester in Kadiköy auf, einem Viertel auf der asiatischen Seite von Istanbul. Zu dieser Zeit galt die von Kemal Atatürk eingeführte Trennung von Staat und Religion sowie die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Weder der Staat noch die Gesellschaft in Istanbul legten Wert auf eine religiöse islamische Lebensführung. Keleks Familie lebte fernab von religiösen Normen und Vorschriften.

    Sami Alkomi
    „Mein Freund Sami Alkomi, Aramäer aus Syrien, ist ein sehr schmaler, fast zarter junger Mann, der so kultiviert aussieht, wie er deutsch spricht. Er ist Schauspieler von Beruf, vor 27 Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland gekommen. Zurzeit arbeitet er ehrenamtlich als Dolmetscher in Flüchtlingsheimen.“

    Und hier das BONBON!

    https://media-residents.de/2018/05/22/nina-und-sami-von-r-future-tv/

  67. Nane 20. März 2019 at 09:32

    Kürzlich habe ich bei Bekannten eine Flasche Wein mit folgendem Etikett gesehen: IF YOU ARE RACIST, A TERRORIST, OR JUST AN ASSHOLE don’t drink my SAUVIGNON BLANC
    Abfüller: Weinhaus Emil Bauer GbR Landau- Nußdorf

    Diese Winzerbude ist stramm auf Linie, ein Gesinnungsschuppen. Hier ein weiteres Etiketten von ihnen:

    https://www.instagram.com/p/BnWEudThWDB/

    Das von dir genannte Etikett ist auf der 2. Flasche v.r.:

    https://www.instagram.com/p/Bs-Dv_EnKEO/

    Vor dem Klimawandel gruseln sie sich auch ganz doll:

    *https://www.instagram.com/p/Bsxb6AAniL8/

    Alle Fotos stehen unter

    *https://www.instagram.com/bauerwein/
    *https://www.bauerwein.de/

  68. lorbas 20. März 2019 at 09:14

    @Babieca 9:02

    Nachgereichter Link:


    Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Sonntagfrüh (17.3.2019) in der Gießener Innenstadt. Dabei wurde ein 41-jähriger Polizeibeamter verletzt und konnte seinen Dienst nicht mehr ausüben.

    GIESSEN – Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Sonntagfrüh in der Gießener Innenstadt. Dabei wurde laut einer Mitteilung der Polizei ein 41-jähriger Polizeibeamter verletzt und konnte seinen Dienst nicht mehr ausüben. Zwei Asylbewerber aus Eritrea im Alter von 23 und 26 Jahren wurden festgenommen und in den polizeilichen Gewahrsam gebracht.
    Zunächst hatte die Polizei gegen 6.30 Uhr eine Mitteilung über eine hilflose Person in der Ludwigstraße erhalten. Als sich die Beamten um die Person, die auf dem Gehweg vor einem Hotel lag, kümmern wollten, kam offenbar eher zufällig eine fünfköpfige Gruppe, darunter auch die beiden später Festgenommenen, dazu.
    Einer der Personen aus dieser Gruppe riss eine Tür des Streifenwagens auf. Als er von einem Beamten angesprochen wurde, ging er offenbar sehr aggressiv auf die Streifenwagenbesatzung zu. Bei einem anschließenden Gerangel konnte der 23-jährige Eritreer zunächst fixiert werden. Als die anderen Personen der fünfköpfigen Gruppe ebenfalls aggressiv und bedrohend auf die Streife zuliefen, konnte sich der 23-Jährige befreien. Bevor ihm die Handschellen angelegt werden konnten, schlug und trat er nach dem 41 Jahre alten Polizeibeamten. Unmittelbar nach der erfolgten Festnahme versuchte der 26-jährige Asylbewerber offenbar, den 23-Jährigen zu befreien. Durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten, den Angriff abzuwehren. Der 26-Jährige und die anderen drei Personen flüchteten daraufhin. Die eingeleitete Fahndung führte aber schnell zur Festnahme der Verdächtigen.
    Gegen die beiden Asylbewerber wurden Verfahren wegen Widerstand und Angriff auf Polizeibeamte sowie versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet.

    https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/mehrere-personen-greifen-in-giessener-innenstadt-polizisten-an_20024045#

  69. Marburg – Junge Frau belästigt – Polizei sucht Zeugen

    Die Kripo Marburg sucht nach einem Vorfall auf der Luisa-Heuser-Brücke (Hermann-Cohen-Weg) in der Nacht zum Samstag, 09. März, gegen 00.15 Uhr, nach Zeugen, speziell nach den Passanten, die zu dieser Zeit die Brücke überquerten. Nach ersten Erkenntnissen folgten fünf bis acht junge Männer einer 20 Jahre junge Frau von Weidenhausen her über den Hermann-Cohen-Weg bis auf die Brücke und pöbelten sie dabei wohl mehrfach an. Auf der Brücke versperrte ihr dann einer den Weg und ein anderer nutzte das, sie anzufassen. Die Situation war sofort vorbei als Passanten die Brücke betraten. Die Kripo ermittelt und erhofft sich von diesen Passanten weitere Hinweise auf die Gruppe junger, dunkelhaariger Männer im Alter von Anfang 20 Jahre. Sie sprachen wohl Deutsch mit Akzent. Der Mann, der den Weg versperrte, trug eine rote Sweatshirt-Jacke. Wer kann nähere Angaben zu der Gruppe junger Männer machen? Wer hat den Vorfall auf der Brücke oder auf dem Weg dorthin beobachtet und kann weitere Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4215106

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen angegriffen werden von Tätern, die schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

  70. So so, im Wettstreit um die besten Köpfe, da sollen die Grünen mal schön weiter träumen.
    Bei deren besten Köpfen leuchtet mal gerade die 35 W Birne mangels Berufsausbildung!

  71. Nomos wurde in den 90er Jahren von Wessis gegründet. Darum kein Wunder, woher der Hass auf Deutsche kommt.

  72. hey, willkommen in der DDR…, gerade deshalb leistet sich der „Made in Germany“-Betrieb einen hauseigenen Gesinnungskodex, der die politische Einstellung der Mitarbeiter nicht als Privatsache ansieht…., hatten wir schon einmal 33, und ab 45. Den Politagitatoren in der Führungsetage ist der Art.5 im GG schon ein Begriff, oder wähnt man sich wdr. im Jahr vor 89? „Art. 5 Absatz 1 GG garantiert die Meinungsfreiheit. Dieses Grundrecht schützt die Freiheit, Meinungen frei zu äußern und zu verbreiten.“ Wo bleiben die Firmeneigenen Kampfgruppen gegen rechts? Gibt es wdr. die monatliche Politschulung? ist der Politfunktionär wdr. eingestzt worden? Hängen die politischen Parolen wdr. an den Wänden? ich hoffe die Leute sehen das genauso kritisch wie vor 89 und wählen die richtigen.

  73. So wie die Alten Römer einst das freie Europa mit den Gotteserfindungen aus dem Jordantale verseucht hatten, so treiben es heute die RotGrünen mit neuer Heilslehre des Jüdischen Direktoriums . mittels Glaubenslehrer an den Regenbogen und Gleichheit aller Menschen bezahlt aus der Gewerkschaftskasse

  74. „…und deshalb hat uns das so sehr erschrocken damals, dass bei den Bundestagswahlen die Rechtspopulisten hier so gut abgeschnitten haben.“
    ****************
    Ja , ich bin auch sehr erschrocken , dass Leute, die mit dem Rot-grünen Kurs der Moraldemokraten in Berlin nicht einverstanden sind und die Dinge beim Namen nennen als „Rechtspopulisten „ gebrandmarkt werden. Sehr erschrocken sogar!

  75. Danke PI für diesen aufschlussreichen Artikel. Mein Kaufinteresse für eine bestimmte Uhr dieser Marke ist passé. Schont meinen Geldbeutel und bewahrt mich vor Prahlerei und Protzerei.
    Wenn ich es mir recht überlege, die „international aufgestellte Firma“ schreibt auf jede ihrer Uhren einen urdeutschen Ortsnamen, sogar noch mit Umlaut. Wie NAZI ist denn so etwas?
    Solche Uhren gehörten eingestampft.
    Es tut mir nur leid um die Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit – unter Firmenzwang gegen rechts geschult – nun wohl gegen die überbordenden rechten Auschreitungen aktiv werden müssen. …

  76. Da ich nicht so viel Geld für eine Uhr ausgeben möchte, habe ich immer nach einem driftigen Grund gesucht, warum ich nicht Produkte aus der Region kaufe, auch wenn sie „etwas“ mehr kosten.
    Danke Nomos, das hat mir weitergeholfen!
    😉

  77. „…im Wettstreit um die besten Köpfe…“

    – Ziegenhirten
    – „Intimbereicherer*“
    – „Mitternachtsschlosser*“
    – Messerfachkräfte
    – LKW-Fahrtrainer
    – angehende Sprengmeister
    – Fachkräfte für Eigentumsübertragung
    ——————————————————
    * (c) alacran 26. Februar 2019 at 19:59 😉

  78. Ich besitze eine Uhr dieses Herstellers. Nun werde ich mich wohl davon trennen müssen – habe sie ohnehin kaum getragen.

  79. „…habe ich immer nach einem driftigen Grund gesucht, ..“

    Wenn nur das „t“ nicht immer so weit weg vom „d“ driften würde…

  80. Nomo(e)(s)n ist Omen !
    Und Uhren gibt es wie Sand am Meer !
    Eure Uhr-Zeit braucht jetzt keiner mehr !

  81. „Der Luxusuhrenhersteller NOMOS-Glashütte in Sachsen tickt links.“

    Vor allem tickt er nicht richtig.

  82. Hammelpilaw 20. März 2019 at 09:50
    Ich werde meinen Lebtag keine Uhr mehr von Soros Kackhütte, dem globalsozialistischen Musterbetrieb, kaufen. „
    **************
    Merken eigentlich die Gutis nicht wie lächerlich sie sich machen mit solchen Aktionen, oder Schulen ohne Rassismus, Wein nicht für racists, Rock gegen rächz usw ? Erinnert mich schon sehr an stalinistische oder nordkoreanische Propaganda in der Öffentlichkeit.

  83. GLASHÜTTE, die UHR gegen RECHTS!

    SCHWERTNER tickt nicht ganz richtig!
    Bei seiner Belegschaft wird nun die Uhr rückwärts gedreht!
    SCHWERTNER versucht das Rad der Zeit anzuhalten!
    SCHWERTNER hat sich etwas zu viel vorgenommen!

  84. Man sieht: die ‚DDR‘ ist nie ordentlich aufgearbeitet worden. Entkommunisierungsverfahren tun dringend Not! Der Ungeist Stalins, Ulbrichts und Honeckers geht im Osten des Landes noch immer um. Solche antidemokratischen und menschenverachtenden Tendenzen müssen nach der baldigen Wende mit Stumpf und Stiel ausgemerzt werden.

  85. Religionsfreiheit heißt, wie eisfrei, zuerst die Möglichkeit frei von religion pder irgendwelchen Bekenntnissen zu sein. Wenn aber der Arbeitsplatz zur Bekenntnisfabrik wird, an der ein jeder sich notwendig beteiligen muss, dann gibt es keine Religionsfreiheit mehr.
    Es gilt der Grundsatz: Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein! Oder „Dann wirst du halt arbeitslos!“
    Deutschland ganz im Zeichen der regenbogenfarbenen Raute. Die raute ist bald schlimmer als Hakenkreuz oder Hammer und Sichel.

  86. . „Bei den Bundestagswahlen 2017 jedoch wurde hier eine Partei, deren Äußerungen oft außerhalb des demokratischen Spektrums liegen, stärkste Partei: die AfD.„
    ********************
    Sehr amüsant! Lachen laut!
    „Demokratisches Spektrum? „ Zu einem „Spektrum“ gehören bekanntlich immer mehrere Farben. Sonst wäre es ja auch nicht ein „demokratisches“ Spektrum. Aber Uhrenhersteller ticken halt anders im beengten demokratischen Oberstübchen .

  87. @ Babieca 20. März 2019 at 09:56

    Die sind solange multikulti-bunt, bis ihnen die
    Scharia-Polizei/Mutawwi* die Pullen zerschlägt
    u. ihnen alle Knochen bricht.

    *“Sie ist auch berechtigt, Produkte, die als unislamisch gelten, zu verbannen und zu konfiszieren wie z. B. Barbiepuppen, CDs/DVDs von westlichen Musikgruppen, Fernsehsendungen und Filme. Die islamische Religionspolizei achtet auch auf die Einhaltung islamischer Essensgebote, die unter anderem die Verhinderung des Verkaufs von Alkohol sowie die Unterbindung des Verkaufs von Schweinefleisch umfassen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Religionspolizei
    „Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist“
    (DAZU BRAUCHT ES NICHT EXTRA EINER ISLAM. STAATSMACHT):
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hisba

  88. Bestimmt haben die Mitarbeiter erweiterten Kündigungsschutz. So ein gemobbter „Nazi“ Mitarbeiter könnte für sie also ganz schön teuer werden.
    Wer in der Glashütte sitzt sollte also nicht mit Steinen werfen.

  89. Komisch, in China werden Moslems um erzogen, da PISSLAM eine Geisteskrankheit ist, aber bei uns werden Menschen mit gesundem Menschenverstand zu Moslemverstehern um erzogen!
    Wie ekelhaft ist das denn?
    Hoffe die mutigen Sachsen schmeißen diese links-grüne Nichtsnutt-Geschäftsleitung raus! Nach den Wahlen!
    Denn die ticken wirklich nicht richtig

  90. @ hhr 20. März 2019 at 10:57

    Rote und grüne Parteien sind nicht demokratisch. Eher das Gegenteil.

  91. @jeannette 20:46

    die stellen die erste
    linksdrehende Uhr her.
    soviel Konsequenz muss sein.
    rechts vor links im Verkehr
    wird auf deren Antrag eingeführt.
    sowie die Umbenennung
    der Rechtswissenschaft in . . .
    verstanden? das Feld ist noch weit!

    irgendwann werden rechte Hände abgehackt.
    Fachkräfteimport läuft schon.

  92. Der Luxusuhrenhersteller NOMOS-Glashütte in Sachsen tickt links.
    ——————————-
    Es sollen sogar Anrufe, Posts und Post von Kunden aus aller Welt kommen, die fragen, ob denn ihre Uhr von einem Nazi zusammengebaut worden sei, erzählt Geschäftsführerin Judith Borowski.
    Sie kommt aus dem verkommenen Westen:
    „Ich bin in einer Atmosphäre groß geworden, da hat man das Wort ‚Deutsch‘ nicht in den Mund genommen, nur von BRD und DDR gesprochen“…

    Dass Käufer nach Nazis in Glashüte fragen, ist so unwahrscheinlich, als wenn Kommunisten plötzlich Roller fahren würden….

  93. Was versrpicht sich die Firmenleitung?
    Staatliche Subventionen?
    Steuererleichterungen? („Zwei zugedrückte Augen“?)
    „Moderates“, „wohlwollendes“ Verhalten hinsichtlich „staatlicher“ Abzocke, „staatlichen“ Raubritterums?

    Die Zeiten sind schwerer geworden.
    Glashütte, ein Unternehmen, eine Marke innerhalb des Spitzensegments mechanischer „Wunderwerke“.

    Die Bevölkerung wird zunehmend ärmer, Zeit 2liest man heute vielerorts vom Handy ab,
    Funk-Uhren, für den durch die Gegend düsenden Herrn von Welt über Satellit gesteuert ist für viele Armbanduhrenträger ein „Muss“.

    Wie man sieht,
    maue Zeiten für die Hersteller rein mechanischen Zeugs höchster Qualität.

  94. Na, wenigstens weiß ich jetzt, welche Uhren ich nicht in meine Auswahl einbeziehe..

  95. …verspricht…
    …Zeit liest…

    Bei Rolex …Konsorten ist dies e bissl anders:
    Mein Haus!, mein Boot!, mein Flugzeug!, meine Edel-Trulla!, Finger weg!, meine Rolex!,,…

    Möglich bis wahrscheinlich(?), dass Glashütte qualitativ über anderen Marken steht,
    Rolex, …Konsorten sowie Exoten (innerhalb der Multimillionär-/Milliardärliga*) dürfte(n) bekannter sein.(*) (Stautssymbol)

  96. Es gibt also besorgte Kundenanfragen aus aller Welt. Wer hat denn da angerufen? Waren es etwa Soros, Macron oder Kim Jong Un?
    Das ist Erpressung, was diese Uhrenfirma mit ihren Angestellten macht. Wer nicht an der Umerziehung teilnimmt, der hat wahrscheinlich mit Repressalien zu rechnen.
    Hier hilft nur Boykott. Woanders gibt es auch Uhren zu kaufen.

  97. Fazit: (Gedankenkunstrukt, Annahme, Vermutung)

    Der Graph der Absatzzahlen ähnelt dem der spd. (Vermutung)
    Opportunismus, Kriechertum ist angesagt. (Vermutung)
    All dies erscheint wie der Griff eines Ertrinkenden nach jedem Strohhalm.
    (Vermutung ohne jegliches Hintergrundwissen, ich mächte nicht schuld an irgendeinem Abwörtstrend sein, „Börse“ ist „zu nicht geringem Teil“ eine Sache der „Psychologie“)

  98. Woran erinnern mich solche „Workshops“?
    Richtig!
    An Betriebsversammlungen, bei denen der Agit-Prop- Verantwortliche oder der Parteisekretär den Werktätigen die Vorzüge des Sozialismus erklären musste, weil die Werktätigen diese Vorzüge nicht selber sahen .

  99. Wir ticken international – wie viel hoch qualifizierte Uhrenbauer aus Afrika hat das Unternehmen schon eingestellt

  100. Thomas Muentzer 20. März 2019 at 08:26
    Willkommen im 4. Reich!
    Ich kann nur hoffen, dass die Kunden dieses Unternehmens den Gesinnungsterror gegen die eigenen Mitarbeiter so ähnlich honorieren, wie im Fall der drei Gastronomiebetriebe in Regensburg!
    Nomos kann man nur eine baldige Pleite wünschen!

    …kauft nicht bei Glashütte, unterirdisches Design, völlig überteuert,
    international eher abgehängt. Systemkonforme Arschkriecher jetzt also auch
    bei Glashütte. Der linksgrüne versiffte Ork braucht dringend Unterstützung,
    damit er wieder auf den rechten Pfad kommt. Spontandemo’s direkt vor seiner
    Haustür könnten helfen. An sonsten sollte er sich schon mal für einen Erholungs-
    platz in einem chinesischen Umerziehungslager bewerben, ganz freiwillig natürlich.

  101. int 20. März 2019 at 11:25
    Wie man sieht,
    maue Zeiten für die Hersteller rein mechanischen Zeugs höchster Qualität.

    ——-
    Blutdiamanten ?

  102. Hurra! Rund ein Drittel der Beschäftigte hat schon teilgenommen.
    =============================
    Und was ist mit den zwei Dritteln? Abmahnung, Züchtigung, Schikane, Entlassung?
    Was eine Gesinnungsschnüffelei. Milke wäre begeistert.
    Und ja, ich besitze keine Glashütte-Uhr. Wie schön!

  103. Ich werde meinen Lebtag keine Uhr mehr von Soros Kackhütte kaufen.

    „mehr“ bedeutet hierbei nicht, dass ich schon mal eine gekauft hätte – zum Glück nicht!!!

    Wohl hatte ich vor einiger Zeit mit einer solchen geliebäugelt, aber das hat sich ja nun ein für allemal erledigt!

  104. Gehirnwäsche und Umerziehung im Kindergarten, in der Schule, im Sportverein, durch die Staatsmedien und nun auch am Arbeitsplatz, so möchte die Altparteien-Mafia ihr marodes System aufrecht erhalten.

  105. Babieca 20. März 2019 at 09:11

    Al Bundy 20. März 2019 at 08:53
    Alvin 20. März 2019 at 08:55

    – Schäfer-Gümbel –
    ===================
    diese art von leuten können nur auf anderer leben (schmarotzer) und beklagen aber den „kapitalismus“, den sie aber selber bei sich und dem medienkonzern „spd“ anhäufen

    diese ganze partei hat nachabgang schröders nur noch schrottwert

  106. Gab es so etwas ähnliches nicht schon damals,in
    der real existierenden DDR?
    Tja, wie schnell sich die Geschichte doch wiederholt,
    nur im neuen Gewande.
    Fast hätte ich gefragt,was die Gewerkschaft,zu dieser
    Gesinnungsnötigung sagt, aber leider die würden diese
    Veranstaltung ja eher beklatschend,gut heißend,unterstützen!
    Armes Deutschland,aber in der Wahlkabine ,ist man immer (noch) alleine….

  107. Vielleicht sollte man diesen migrationstrunkenen Dronten und Quaggas aus der Chefetage von Nomos mitteilen, dass „international“ nicht gleichbedeutend ist mit „antinational“. Aber das wäre bei solchen geistigen Limbotänzern wohl vergebliche Liebesmüh.

  108. zweifel 20. März 2019 at 08:28
    ….deswegen habe ich die Nomos jetzt storniert und mir ne Rolex bestellt …“
    *************
    Das könnte Ihnen als rechtsradikal ausgelegt werden.

  109. Mein Gott, muss ich die Uhr nun rechts oder links tragen, was hat man der Belegschaft dazu gesagt?
    Nun ja, es ist eine mechanische Uhr, die muss man wie die Belegschaft immer mal wieder aufziehen .

  110. Da lob ich mir doch meine Breitling Aerospace Titanium / Gold.
    Sehr schönes und zuverlässiges Teil schon seit gut 20 Jahren. Und leicht wie paar Federn ist sie auch.
    Von mir wird nicht’s Linkslastiges gekauft. Basta!

  111. Der Chef tickt heute grün und will in den Stadtrat. Also Mitarbeiter gegen Rechts sensibilisieren und was kann man dann machen? Ja den Chef wählen! Ist im Grunde das selbe wie vergrünte Pädagogen, die ihre Schutzbefohlenen zur Teilnahme an Demonstrationen nötigen. Das Üble an solchen Leuten ist, dass sie immer andere mit ihrer Hysterie belästigen müssen. Und immer Mal drauf wer wo damit Geld angreift. Dann wird einem dieser Menschenschlag zuwider.

  112. Gauckler 20. März 2019 at 12:37

    Gehirnwäsche und Umerziehung im Kindergarten, in der Schule, im Sportverein, durch die Staatsmedien und nun auch am Arbeitsplatz, so möchte die Altparteien-Mafia ihr marodes System aufrecht erhalten.“

    Richtig, weil ein Unrechtssystem nur durch die Lügen leben kann.

  113. Die Deutsche Uhr

    Im Januar 1943, die GEWINNE aus der Kriegsproduktion der UROFA und UFAG waren nicht zuletzt auch durch betriebliche Erweiterungen in GLASHÜTTE und in Dresden, Kesselsdorfer Straße 22, sowie durch den Einsatz von ZWANGSARBEITERN auf dem Höhepunkt angelangt, als der Vorstand der beiden Aktiengesellschaften Dr. jur. Ernst Kurtz in der Fachzeitschrift Uhrmacherkunst unter dem Motto:

    „Im neuen Europa kommt dem Führerstaat Großdeutschland eine besondere Rolle zu als Versorger insbesondere mit Industrieerzeugnissen.“

    https://www.glashuetteuhren.de/historische-entwicklungen/1900-bis-1949/

  114. „Früher“, in der DDR, gab es an den Werkstoren auch immer Banner mit politischer Indoktrination. Ich kann mir denken, Nomos hat so ein Banner wiederverwendet. Auf der Rückseite steht bestimmt noch „Mein Arbeitsplatz, mein Kampfplatz für den Frieden“.

  115. Holt euch noch mehr Asylanten in das beschauliche Örtchen. Tags geht ihr arbeiten und die Willkommenen lassen es sich gutgehen. Denk daran ihr alle zahlt das komplette Darein dieser Willkommenen und ev. Grundrente die SPD Politiker einführen wollen.

    Grüne demonstrieren für den Kohleausstieg und fahren zu jeder Demo mit Dreckschleudern aus den 90’er Jahren. Aufs Fahrzeug verzichten ausgeschlossen! Billig Billig durch Europa fahren wollen.
    Grüne demonstrieren gegen Massentierhaltung, aber billig beim Discounter einkaufen.

    SPD warnen vor Altersarmut und haben aber die 100% Rentenbesteuerung eingeführt.
    SPD demonstrieren gegen Krieg, Waffenlieferungen genehmigen und liefern.

    Linke demonstrieren gegen die Ausbeutung von Entwicklungsländern und kaufen Klamotten in Primarkt, Ausbeutung pur in Bangladesch und Indien kein Problem.

    Deutschland schafft sich ab inkl. Sozialstaat (2022).

  116. Für das Wort „Toleranz“ habe ich mittlerweile nur Verachtung übrig.
    Toleranz ist was für Feiglinge. Um tolerant zu sein, braucht man nur die Fresse halten.

    Meinen Respekt haben nur die Unbequemen, denn dafür braucht man Mut und Charakter.

  117. Ein anständiger Deutscher kann nach diesen DDR-Methoden der Firma, keine Glashütte-Uhr mehr kaufen. Vielleicht haben ja die Antifas von ihren HartzIV-Bezügen noch etwas übrig für so eine 2000-Euro-und-mehr-Uhr.

  118. „Glashütte-Uhren sind zwar nicht immer wirklich schön, aber dafür für den deutschen Normalverdiener kaum erschwinglich.“

    Da könnte Glashütte doch gerne helfen; einfach ein paar uhrenmachende „Flüchtlinge“ einstellen und schon wären die billigen DDR-Wecker erschwinglich für jedermann.

    Hat Glashütte schon „Flüchtlinge“ eingestellt? Nicht? Nazis raus!

  119. Gibt es nicht auch andere Uhrenhersteller in Glashütte?
    Die Marke NOMOS läuft wohl nicht so gut, wenn man sich mit Ideologie abheben muss?

  120. boykotieren bis zur schliesung von diesen drecksladen!

    müsste man alle zwingen, die massakrierte leiche von maria auf usedom aus nächster nähe stundenlang zu betrachten!

  121. bobbycar 20. März 2019 at 23:22

    Da könnte Glashütte doch gerne helfen; einfach ein paar uhrenmachende „Flüchtlinge“ einstellen und schon wären die billigen DDR-Wecker erschwinglich für jedermann.

    Ich denke da an das Top-End aus der NOMOS-Kollektion, das Modell „Time is on our Side“ mit einem rostigen Fleischermesser handgeschnitzt aus einem kompakten Stück Schlepperbootholz („Woelki-Schaluppe“). Durch längeres Patinieren in Opferblut bekommt dieses Holz eine einzigartige, braunrote Maserung. Das Armband ist aus robustem Schlauchbootgummi, die Schließe aus korrosionsfesten Spritzenkanülen. Das hochwertige mechanische Uhrwerk zeigt die Zeit bis zum nächsten Abschiebeversuch mit Alarmton an; die Gangreserve beträgt, wegen der Länge des Genehmigungsverfahrens, mehrere Jahre. Die Ganggenauigkeit ist allerdings, wegen der vielen verschiedenen Identitäten, unterschiedlich. Alle Lager des Uhrwerks sind in hochwertiger deutscher Zahnersatz-Keramik ausgeführt.
    Die Uhr ist allerdings, so wie ihre Hersteller, leider nicht schwimmfähig.

  122. Hammelpilaw 21. März 2019 at 09:37
    und Hammelpilaw 21. März 2019 at 10:44

    Perfekte Satire wie ich sie liebe. Genialer Seitenhieb für diesen linken Abschaum und ihre „Rapefuckies“.

  123. Nicht nur in Glashütte, auch bei mir in der Hütte gibt es solche Workshops, da geht man einfach nicht hin. Ich mache 8h meine Arbeit und dann ist der Laden jeden Tag gestorben für mich. Mich konnte mein Arbeitgeber leider noch nicht von seiner Meinung überzeugen und das wird auch nicht geschehen, da hilft selbst eine Kündigung nichts.

Comments are closed.