Nicht nur neuseeländische Polizistinnen tragen nach Christchurch Kopftuch, sondern auch Premierministerin Jacinda Ardern (l.). Dubai ehrt sie dafür mit einem Bild auf Burdsch Chalifa (r.), dem höchsten Gebäude der Welt.

Von MICHAEL KLONOVSKY* | Neuseeland trägt Kopftuch, sogar Polizistinnen. Bei den Trauerfeierlichkeiten für die Opfer des Massakers von Christchurch sagte die Premierministerin an die Adresse der Muslime: „Neuseeland trauert mit Euch. Wir sind eins.“

Dagegen ist zunächst nichts zu sagen. Es ergeben sich lediglich zwei Folgerungen (und, sollten sie nicht zutreffen, ein Vorbehalt, ob gegen die Behauptung „Wir sind eins“ tatsächlich nichts zu sagen wäre).

Erstens: Ich gehe davon aus, dass nach den unvermeidlichen nächsten Anschlägen von Muslimen auf Nichtmuslime bzw. „Weiße“ die im jeweiligen Land lebenden Muslime sich mit den Opfern solidarisieren, also beispielsweise Kreuze oder von mir aus Krawatten oder String-Tangas an- oder die Kopftücher ablegen, und der als Imam fungierende Trauerredner analog zum neuseeländischen Vorbild erklärt, das Überlegenheitsgefühl der radikalen Muslime (statt „der weißen Rassisten“) stecke hinter dem Anschlag und spalte die Gesellschaft.

Zweitens: Nachdem die westlichen und speziell deutschen Medien nahezu unsiono der Ansicht waren, für die Bluttat sei der rechtsextreme weiße Rassismus verantwortlich, dürfen wir nun getrost davon ausgehen, dass für künftige Bluttaten mit dem „Allahu akbar“-Hintergrund endlich auch die islamische Spaltung der Welt in Rechtgläubige und Unreine irgendwie verantwortlich sein wird.

Noch dazu:

1. Wenn ihr zwischen Kritik gegen Elemente des Hasses im Islam und Hass gegen Muslime nicht unterscheiden könnt, dann seid ihr Teil des Problems.
2. Wenn ihr nicht den islamistischen Terror, die Integrationsmisere, die Unterwanderungsversuche der Islamisten im Westen, die ungesteurte Migration, die Globalisierung und die Angst vor dem Abstieg, sondern alleine die Islamkritik für Hass gegen Muslime verantwortlich macht, dann werdet ihr weder den Hass im Islam noch den Hass gegen Muslime jemals bekämpfen können.
3. Ihr versucht seit dem 11. September die Debatte um den Islam zu mäßigen und jede Kritik an dieser Religion als Islamophobie abzustempeln. Was hat das gebracht? Weder ist der Terror noch der Hass gegen Muslime dadurch weniger geworden! Im Gegenteil, je mehr ihr die berechtigte Kritik in der Mitte der Gesellschaft kriminalisiert, desto mehr wandert sie zu den rechten Rändern ab und wird dort für Hass und Gewalt instrumentalisiert.

Schreibt Hamed Abdel-Samad, ein Autor, der mit ständigem Personenschutz leben muss, weil rechte weiße Rassisten gegen ihn eine Fatwa verhängt haben, auf seiner Facebook-Seite.

Ebenfalls noch zum Vorigen: „Nach dem Anschlag auf Muslime in Christchurch verweisen rechte Blogs auf Gewalt gegen Christen in Nigeria. Diese würde ‚verschwiegen‘. Tatsächlich ist der Dauerkonflikt in Nigeria aber nicht religiös motiviert“, beruhigt der ARD-Faktenerfinder Patrick Gensing auf tagesschau.de. Die verfeindeten Parteien seine zwar Christen und Muslime, der Grund der Konflikte sei aber der Mangel an Weideland für die muslimischen Nomaden durch den (letztlich ja von Christen verursachten!) Klimawandel. Ungefähr so wie der Getreidemangel für Hitler der Grund war, in Russland einzumarschieren. Und erst der Champagnermangel im Jahr davor, oh là là! Man muss immer die Primärursachen suchen, auch wenn es schwerfällt!


*Im Original erschienen auf Michael Klonovskys „Acta Diurna“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

175 KOMMENTARE

  1. Dann haben die Islamisten in Neuseeland ihr Ziel erreicht. Werden die Moslems ihre Kopftücher ausziehen, wenn eine Kirche in die Luft gejagt wird?

  2. Diese Premierministerin sieht ja aus wie die bekloppte Frau Reker aus Köln. Da wundert einen nichts mehr.

  3. Mich wundert nichts mehr. CFR trägt im Ausland Kopftuch. Merkel sitzt lieber bei Erdogan unter türkischen Flaggen.

  4. Eine fatale Botschaft, die von Neuseeland ausgeht: Die Premierministerin ist für die Unterdrückung der Frau im Islam und reißt noch andere Frauen mit rein.

    Soll die doch konvertieren, dann ist die ihren Job aber gleich mal los. Und dann ab in die Küche, Madame!

  5. Dabei ist das Kopftuch im Grunde gar nicht „islamisch“ sondern fundamentalistisch. Die meisten muselmanischen Frauen (oder wer weiß wie man das jetzt genau nennt) sehen dieses Symbol als reine Unterdrückung aus mittelalterlichen Zeiten. So kommt´s, wenn „weiße“ feministische (westliche) Frauen an die Macht kommen.

  6. Christchurch war ein Fake….. wie schlecht muss man denn Fakevideos machen damit das Cattle endlich mal was glaubt.

  7. Deutscher Hörspiel Preis 2019:
    Christina und Steffi sind beste Freundinnen. Doch Steffi hadert mit sich und ihrem Körper. Als sie ihren Freunden erzählt, dass sie eigentlich ein Mann ist, fragt sich Christina: Warum habe ich das nicht früher gemerkt?
    Quelle Bayricher Rundfunk!
    Neuseeland ist also nicht alleine….

  8. Jeder von Euch ist nicht ich. Jeder von Euch ist Gottklasse, ebenso wie ich. Auf hoher theosophischer Ebene sind wir eins. Ja wir sind EINS. Ihr seid ich. Ich bin jede Person von Euch. Zusammen sind wir Gott, auch als einzelnes Individuum zum Beispiel ein Regenwurm. Wir haben nur unterschiedliche Ziele. Ich werde niemals unter der Knute des Islams leben. Niemals, auch meine Töchter nicht. Als GOTTKLASSE, ja als GOTT, werde ich Deutschland mit Christus, Lenin und Stalin beschützen.

  9. Diese Premierministerin mit Anzeichen eines Magersuchtproblems , scheint nicht mehr Herr ihrer Sinne zu sein . Wer in der Politik den Verstand durch Gefühl ersetzt , befindet sich schon in einer politischen Katastrophe ! Margret Thetscher hatte Recht , als Sie entrüstet feststellte, auf dem Festland (Europa) regieren die Gefühle und wer das tut, wird niemals richtige Entscheidungen treffen können !

  10. Das völlig falsche Signal an Moslems.Dieses abartige,kollektive Gekrieche und in Schuld suhlen,obwohl die Schuld nur den Bekloppten trifft,der da massakriert hat.
    Staatsorgane hüllen sich in Kopftücher,ich fasse es nicht!

  11. Wo Weiber regieren, kommt nichts Gutes rüber (siehe die Zonenwachtel)!

    Ein Schlag ins Gesicht für Frauen im Iran und anderswo, die wenn sie ihr Kopftuch ablegen in den Knast wandern!

    Diese verblödeten Neuseeländerinnen sind eine Schande! Dachte immer, da kannste auswandern, Muselfrei!

    Falsch gedacht! Selbst am Ende der Welt ist nichts mehr vor den Moslems sicher!
    Nur noch zum kotxxxen!

  12. naja…eigentlich ist man nur noch fassungslos..
    Wir wissen ja alle,dass es wesentlich mehr Anschläge von Islamisten auf unschuldige Menschen gibt,als umgekehrt..
    Ich habe noch keine Muslimin gesehen,die aus Solidarität mit christlichen Opfern ihre Burka gegen einen Minirock eintauscht..
    Es fällt auch in den letzten Jahren sehr auf,dass ideologische Frauen,die in der Politik mitmischen die Welt aus dem Gleichgewicht bringen..
    Im Gegensatz zu Männern benötigen Frauen dazu keine Waffen!

  13. Hut & Kopf & Tuch

    Aus der Geschichte geht hervor, dass Bündnisse und Garantien meistens der erste Schritt zur Unterwerfung eines Teils, natürlich des schwächern sind, wenn er nicht auf der Hut ist.

    Johann Gottfried Seume
    deutscher Schriftsteller (1763 – 1810)

  14. Warum kriechen alle vor dem Islam? Es gelten die Gesetze des Landes. Daran müssen sich alle halten. Extrawürste fordert immer nur eine Gruppe, egal wo.

  15. 5 Jahre noch bis zum Knall. Ich zeige Euch dann wie harte proletarische Arbeit funktioniert. Kein dummes Gelaber und Gewinsel. Keine dumme Ausrede, nur handeln gemäß der Notwendigkeit. Wer nicht mitmacht ist dann ein Nahtsie.

  16. Vielleicht ist das nicht gut, aber trauern werde ich auch nicht.
    Ich will diesen muslimischen Abschaum auch nicht in meinem Land. Raus damit und zurück in ihre Heimat wo sie alle hingehören. Dort können die die Köpfe ihrer Wiedersacher abschneiden. Das ist mir egal, aber das wird uns in Deutschland auch bald passieren wenn wir uns nicht endlich gegen diesen eingewanderten Dreck wehren.

  17. Deutschland hat mit Neuseeland soviel Gemeinsam…..!
    Die Gutmenschen Arbeiten an einem Zügigen Untergang ihres Wohlstands und Vernichtung ihrer Christlichen Prägung….

  18. Ich war erschrocken, wie krank die Premierministerin inzwischen aussieht. Schaut euch mal Fotos von ihr an, die nach der Geburt ihres Kindes verbreitet wurden, da war sie richtig hübsch. Dass sie allerdings ein Kopftuch anzieht als Zeichen von Solidarität, finde ich grundfalsch. Sie ist Sozialdemokratin, die denken in Neuseeland nicht anders als bei uns und merken nicht, dass sie andere Menschen vor den Kopf stoßen. Was natürlich sicher ist wie das Amen in der Kirche: Im umgekehrten Fall würde niemals auch nur eine Frau ihr Kopftuch ablegen als Zeichen der Solidarität. Möglichkeiten gab es weiß Gott genug!

  19. Christchurch: Massenmord an Unschuldigen durch einen hasserfüllten Psychopathen.
    Genauso abscheulich wie die Selbstmordattentate der Islamisten, die auch stets Unschuldige treffen.

  20. Irgendwie denke ich bei der Dame immer an die Kölner Armlänge-Abstand-Reker – aber jeder bekommt eben das, was er verdient !

  21. Informationspflicht,
    @ PI,- Team zum evtl. thematisieren … Thema ziviler Ungehorsam

    Meldung vom 23.3.2019

    Messestadt Leipzig wird zur Messerstadt

    Aktuell läuft in Leipzig die Buchmesse. Besucher werden schon seit langem mit einem Schild “Messestadt” begrüßt.Doch Unbekannte haben jetzt das Autobahnschild in Halles Nachbarstadt überklebt. Dort ist nun von “Messerstadt” die Rede, versehen mit einer entsprechenden Karikatur, in der ein dunkelhäutiger Mann mit einem Messer auf eine blonde Frau zugeht.In Leipzig kam es in den vergangenen Monaten zu mehreren Messerstechereien, unter anderem in der Eisenbahnstraße. Teilweise waren auch Libyer und Tschetschenen beteiligt, was sicher auch die Migrationsgegner in ihrer Auffassung bestätigt haben dürfte. https://dubisthalle.de/messestadt-leipzig-wird-zur-messerstadt … zweiter Link… … klick !

  22. Schreckliche Frau, die aus nichts als Haut und Knochen und Zähnen und strammzeitgeistiger Gesinnung besteht. Ihre Eltern waren Mormonen. Aber in Neuseeland scheint es nichts besseres als sie zu geben. Alle Weichen stehen da stramm auf links, Klimahysterie, Moslemkuscheln, weiße Schuld.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jacinda_Ardern

  23. Erzlinker 23. März 2019 at 19:30
    „5 Jahre noch bis zum Knall. Ich zeige Euch dann wie harte proletarische Arbeit funktioniert. Kein dummes Gelaber und Gewinsel. Keine dumme Ausrede, nur handeln gemäß der Notwendigkeit. Wer nicht mitmacht ist dann ein Nahtsie.“

    Zustimmung.

  24. OT im Sat1-Videotext gibt es eine TED-Frage: Moslem als Kanzler möglich? Fast 50% stimmen dafür. Interessant dabei ist, dass schon über 200.000 Anrufe getätigt wurden. Bei anderen „Umfragen“ bewegt sich die Zahl der Anrufer auf ein paar Hundert. Da hat bestimmt der Zentralrat der Moslems zum massivem Abstimmen aufgefordert.

  25. die (meisten) deutschen brauchen einen Moslem-Kanzler, jeden tag muß es auf die mütze geben, die weiber müßen nur noch mit Kopftuch rum laufen dürfen, besonders die linksgrünversifften.

    es muß weh tun, richtig weh…

  26. heinzm 23. März 2019 at 19:22

    …….Es fällt auch in den letzten Jahren sehr auf,dass ideologische Frauen,die in der Politik mitmischen die Welt aus dem Gleichgewicht bringen..
    Im Gegensatz zu Männern benötigen Frauen dazu keine Waffen!
    ——————————————————————————————-
    Letzterer Satz von dir ist sehr weise. Früher verstand man unter „den Waffen eienr Frau“ etwas ganz anderes. Heute ist die Waffe einer Frau ihre Blödheit. Jedenfalls in der Politik!

  27. Ich dachte erst, das ist Henriette Reker. Dieselbe hässliche Fresse, derselbe dämliche Ausdruck.

  28. „Zuerst hatte Katarina Barley gezögert, dann gewann Andrea Nahles die Justizministerin als Spitzenkandidatin für die Europwahl “

    „Beim SPD-Parteikonvent in Berlin haben 200 Delegierte das Programm für den Europawahlkampf verabschiedet. Die Strategie: Im Vordergrund steht das neue Sozialstaatskonzept – und eine rhetorisch kraftvolle Abgrenzung zu Rechtspopulisten.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190751159/Europawahl-Die-SPD-schwoert-sich-auf-den-Linkskurs-ein.html

  29. @ Brother Grimm … at 19:43— im Sat1-Videotext gibt es eine TED-Frage: Moslem als Kanzler möglich?…

    Grüße, Brother Grimm !, Auf welcher Seite des Teletextes stand diese Info genau … klick !

  30. “ noreli 23. März 2019 at 19:49
    Im Gegensatz zu Männern benötigen Frauen dazu keine Waffen!
    ——————————————————————————————-
    Heute ist die Waffe einer Frau ihre Blödheit.“
    ——————————–
    Ich würde das eher hinterfotzige + extrem berechnende Abgefeimtheit nennen. Wirklich blöd ist da leider nämlich keine, was es nämlich im ergebnis noch weeeeeeeeeeeeeeeesentlich schlimmer macht.

  31. @ aenderung 23. März 2019 at 19:38

    Alte weiße Frauen zerstören ihre eigene Kultur. Ich verachte solche Weiber.

  32. Brother Grimm 23. März 2019 at 19:43

    OT im Sat1-Videotext gibt es eine TED-Frage: Moslem als Kanzler möglich? Fast 50% stimmen dafür. Interessant dabei ist, dass schon über 200.000 Anrufe getätigt wurden. Bei anderen „Umfragen“ bewegt sich die Zahl der Anrufer auf ein paar Hundert. Da hat bestimmt der Zentralrat der Moslems zum massivem Abstimmen aufgefordert.
    —————
    Bis vor einigen Tagen waren es nur einige Tausend Anrufer und da waren 93% der Meinung das geht gar nicht!!!

  33. Zu Waldorf und Statler 23. März 2019 at 19:39
    Messestadt Leipzig wird zur Messerstadt
    ——————
    Ich lach mich schlapp. In den 70er 80er Jahren war es immer lustig, wenn Linke Schabernack gegen CDU und andere trieben. In der heutigen Zeit gibt es keine satirischen Aktionen mehr von Linken, nur noch AfD- Bashing und Verbreitung von Regierungspropaganda. Bissige Satire kommt heute vom gesunden Menschenverstand, äh, von Rechts meine ich natürlich. Götz Wiedenroth macht das hervorragend.
    https://www.wiedenroth-karikatur.de/

  34. Zu Waldorf und Statler 23. März 2019 at 19:53
    @ Brother Grimm … at 19:43— im Sat1-Videotext gibt es eine TED-Frage: Moslem als Kanzler möglich?…

    Grüße, Brother Grimm !, Auf welcher Seite des Teletextes stand diese Info genau
    ———-
    Im Sat1 Gold auf Seite 182

  35. Na dan tragt mal Kopftuch. Ich schicke noch ein paar Kalifen zu euch, dann könnt ihr an Trauervergewaltigungen teilhaben.

    Nach der sinnlosen Bombardierung Dresdens rannte auch kein Nichtdeutscher und kein Jude mit Naziuniform rum und bläkte „Wir sind eins.“

    Sowas behämmertes!

  36. diese ausgetrockene, ausgedörrte Pflaume sieht aus wie die Grüninnen bei uns im Bundestag

  37. Interessant zu wissen daß es noch ein Land auf der Welt gibt was noch durchgedrehter ist als Schweden und Deutschland. Wenn das wirklich eine Frau ist oder eine neuseeländische „Michael“ Obama?

  38. Tja, in antirassistischen Ländern mit selbsbewussten Bürgern müsste Klonovsky diese Forderungen nicht stellen, sie wären gesellschaftlicher Konsens.

    Dummerweise leben wir aber nicht in antirassistischen, sondern in von Selbsthass auf die eigene Ethnie – oder Rasse – zerfressenen Ländern und von der Rassismuskeule niedergeknüppelten Bürgern.

  39. bona fide 23. März 2019 at 20:01

    diese ausgetrockene, ausgedörrte Pflaume sieht aus wie die Grüninnen bei uns im Bundestag
    ——————————–
    Sie ist aber die A. Nahles Neuseelands.

  40. Ich bin ganz schwer der Auffassung, das diese Jacinda Ardern sich mal ganz in Ruhe und sehr, sogar äusserst aufmerksam das Manifest des „Aktivisten“ durchlesen sollte und darüber mal gründlich nachdenken.
    Nebenbei kam inzwischen nämlich heraus, dass in beiden Moscheen ein reger Verkehr an Salafisten/Innen sowie Radikalen stattgefunden hat.
    Aber jetzt mit Trotzreaktionen, wie Kopftuch auf, Beten mit den wahren Gläubigen, Lichterketten quer durchs Land usw. ist Kiwi-Land nun auch bald verloren und nicht mehr zu retten.

    I heard this Song last Friday in a Mosque in NZ.
    https://www.youtube.com/watch?v=c6mJDsEcAXw
    — — — — — — — — — — — — — — — — — — — — —
    „This is for Ebba Åkerlund“
    *7. Juni 2005 , Sweden
    †7. April 2017, Stockholm, Sweden
    http://i.magaimg.net/img/d0l.jpg

  41. NEUSEELAND trägt Kopftuch?
    Falsch! NEUSEELAND muss Kopftuch tragen! Warum? Das „Warum“ ergibt sich aus der wörtlichen Übersetzung der textilen Unterwürfigkeitsaktion am Arsch der Welt.
    Aufpassen Landsleute und gegensteuern und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  42. Hat übrigens wer die Bilder von den ersten Beerdigungen der erschossenen Mohammedaner gesehen? An den Gräbern nichts als finstere Rauschebärte in Nachthemden, Frauen hatten – ganz islamkonform – an den Männergräbern und bei den Männern nichts zu suchen, dazu ein Satz, der mich mal wieder umgehauen hat:

    „Syrer xyz verlor seinen Vater und seinen Bruder. Erst vor wenigen Monaten war die Familie vor dem Krieg in Syrien nach Neuseeland geflüchtet.“

    Hier wird ebenfalls über die Syrer berichtet, die ihr Flüchtilantenum aus Syrien („vor wenigen Monaten – also, als der Krieg schon weitgehend vorbei war) gar nicht mehr bremsen konnten, bis sie in Neuseeland waren. Hätte Neuseeland nicht im Weg gelegen, wären sie von Syrien glatt einmal um die ganze Welt bis wieder nach Syrien geflüchtet. Mit Foto von Bärten und Nachthemden:

    Als erste wurden ein syrischer Flüchtling und sein Sohn zu Grabe getragen (…) Khalid Mustafa und sein 15-jähriger Sohn (…) Die Familie der beiden war erst im vergangenen Jahr aus Syrien nach Neuseeland gekommen. Der 44-jährige Khalid war bei dem Angriff auf die erste Moschee erschossen worden. Er hinterlässt eine Frau und Tochter sowie einen weiteren Sohn, Zaid, der ebenfalls angeschossen wurde, aber überlebte.

    https://www.stern.de/news/erste-anschlagsopfer-von-christchurch-beigesetzt-8629354.html

    Zunächst wurden die Leichen eines Mannes und seiner (sic) Sohnes im Memorial Park-Friedhof zu Grabe getragen, wie örtliche Medien berichten. Die beiden waren erst vor wenigen Monaten aus Syrien nach Neuseeland gekommen.

    https://www.n-tv.de/ticker/Erste-Opfer-der-Terrorattacke-von-Christchurch-beigesetzt-article20917847.html

  43. Haremhab
    23. März 2019 at 19:08

    Interessante Frage. Ich habe auch welche?

    Wenn ein Schwarzer erschossen wird?
    Wenn ein Homosexueller erschossen wird?
    Wenn ein Transvestit erschossen wird?

    Übrigens finde ich es anmaßend, dass nur die neuseeländischen Frauen sich ernsthaft zu dem Massaker bekennen und nun islamische Tradition leben. Ich finde, den Männern stünde es ebenfalls gut zu Gesicht und Schwanz. Also Vorhaut ab, aber dalli! Alles andere wäre Rassismus.

  44. Sollte sich eine „Islamist_In“ korangerecht auf einem CSD in die Luft sprengen, werden die Mohammedaner*Innen ganz sicher nicht aus Solidarität in rosa Tütüs und Ledernichtsen auftauchen.

  45. DAS UNTERWERFUNGSMOTTO IN NEUSEELAND: HEADSCARFES FOR HARMONY. Auf Deutsch bedeutet das: nur mit Kopftuch gibt‘ Harmonie ohne nie.
    Aufpassen Landsleute und gegensteuern und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  46. 20:00Uhr Tagesschau:

    Artikel 13 >3Minuten

    S*PD-EuropaWahlprogramm >2 Minuten
    „Ja zum links!!“ geblökt von ANahles

    Brexit, May, 3. Abstimmung (1 Million hätten gegen den Brexit demonstriert) 2Minuten
    …es werden nur Anti-Brexit-Leute gezeigt, irgendeine ARD-Inspektorin hetzt gegen den Brexit > 2 Minuten

    Russland Affaire Muller legt Abschlussbericht vor (geht irgendwie gegen Trump)

    IS-Terrormiliz verliert letzte Bastion in Syrien 1 Minute

    Kurdendemo für Frieden in Frankfurt (ohne Zwischenfälle)

    Passagierschiff Seenot Norwegen

    Deutsche Nationalmannschaft (!!!) gegen Niederlande

    weitere Sportberichte

    Lottozahlen

    Wetter
    ———————-

    Nix von SEK-Einsatz gegen Islamisten mit 11 Festnahmen,

    wahrscheinlich nur unbedeutendes regionales Ereignis

  47. Fairmann
    23. März 2019 at 19:34

    Es gibt aber einen gewaltigen Unterschied zu den Massenmorden und Anschlägen zwischen diesem irren Typen und den Moslems: Moslems sind gebrieft, der Typ war es nicht.

    Damit ist die Tat dieses Irren BEWIESENermaßen ein Einzelfall, in Definition und Sinn, die Taten der Moslems genauso bewiesenermaßen und definitiv nicht.

  48. nicht die mama
    23. März 2019 at 20:08

    Sie immer mit Ihren Vorurteilen! Sie werden sehen, dass es genau anders kommt.

    So, wer findet jetzt die Perversität in meiner einem Gutmenschen nachgeahmten Aussage?

  49. „Zunächst wurden die Leichen eines Mannes und seiner (sic) Sohnes im Memorial Park-Friedhof zu Grabe getragen, wie örtliche Medien berichten. Die beiden waren erst vor wenigen Monaten aus Syrien nach Neuseeland gekommen.“

    Warum erst jetzt, zum Ende des Krieges?
    Eines ist Fakt:
    Die letzten IS-Ratten verlassen das sinkende Schiff.

    Besteht da ein Zusammenhang?

  50. Babieca
    23. März 2019 at 19:56

    Schlaue Bemerkung!
    Da jetzt alle Moslems von Vorbildlichkeit reden, haben die sich ergo selbst geoutet.

  51. Als nächste dürfen die Kopftuchweiber dann auch konsquent kein Auto mehr fahren und müssen Männern jeden Wunsch erfüllen.

    Aber bitte nicht vergessen: Beißholz und Baldriantropfen für Alice Schwarzer bereit legen.

  52. Warum haben sich eigentlich die neuseeländischen Männer keine Nachthemden angezogen? Häkelmützchen aufgesetzt? Um ihre „Trauer“ den Mohammedanern mitzuteilen?

    https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/1030259132/1.6098376/format_top1_breit/trauernde-tragen-den-sarg-zur.jpg

    https://tinyurl.com/y5hktdk9

    https://www.rtl.de/resizer/Ax3st-qQ9BVP5cr6xXqN-CjL_Dk=/960×0/arc-anglerfish-eu-central-1-rod-rtl.s3.amazonaws.com/public/3KFIRWFFXJFVPAHBYVJDBDXOAE.jpg

    Die einzigen, von denen man was gehört hat, waren die Maori. Und zwar von ihren mörderischen Gangs, die die Mohammedaner ganz toll finden (nein, ich mag keine Maori, diese Moa-Ausrotter und Menschenjäger):

    Unter die trauernden Menschen an den Tatorten mischten sich auch Mitglieder einheimischer Straßenbanden. Auf Fotos war zu sehen, wie sich Mitglieder des „Mongrel Mob“ mit muslimischen Mitbürgern unterhielten und sogar umarmten. Die Gang gilt als eine der größten in Neuseeland, auf ihr Konto gehen neben organisierter Kriminalität auch Morde.

    Fotowarnung: BU: „Ein Mitglied einer Straßenbande umarmt einen muslimischen Mitbürger“

    https://www.welt.de/vermischtes/article190389591/Terror-in-Christchurch-Bewohner-trauern-am-Tag-nach-dem-Doppelanschlag-um-49-Todesopfer.html

  53. Kopftuch geht mir nicht weit genug, ich fodere Burkapflicht für Grünninnen, Sozialistenschnepfen und für aufgedonnerte Charityhexen von der Halbmondpartei „C“ DU!!

  54. Wir müssen begreifen, dass wir im Krieg sind.
    Wir haben es uns nicht ausgesucht,
    aber wir können es nicht ändern.
    Die letzten IS Kämpfer sind unterwegs nach Europa, der Krieg geht hier weiter!

  55. Wo man Weibern das Sagen gibt, geht alles de Bach runter.
    Beweise? Aber bitte:
    jede Menge Ministerien inkl. der Kdesbunzlerinix in Germoney, Clinton in Amiland, schwedische Feministinnen Land zerstört. Großbritannien May spinnt. Macrönchen in Frankreich läßt auf seine Landsleute schiessen.
    der halbseidene Trudeau in Canada, Australien, Neuseeland,
    Sie alle denken eben nicht mit dem Hirn sofern die überhaupt eines haben sondern mit der Pf——-

  56. Ich gehe davon aus, dass im Gegenzug nach dem nächsten Moslem-Anschlag die Frauen in Saudi-Arabien und Iran mindestens einen Tag lang ohne Kopftuch oder Müllsack-Verhüllung rum laufen dürfen. Ich werde es genau beobachten. Wenn es nicht der Fall sein sollte, ist dieses gebaren in Neuseeland nur dummdämlich.

    Hier ein weiterer guter Text dazu: https://dushanwegner.com/eins-plus-eins-gleich-drei/

  57. aenderung 23. März 2019 at 19:47
    die (meisten) deutschen brauchen einen Moslem-Kanzler, jeden tag muß es auf die mütze geben, die weiber müßen nur noch mit Kopftuch rum laufen dürfen, besonders die linksgrünversifften.
    es muß weh tun, richtig weh…
    ——————————————————————————-
    Das ist doch genau der Witz!

    Auf der einen Seite wittern diese linksgrünen Emanzen ständig sexsistische bzw frauenfeindliche Übergriffe durch Einheimische, fordern Quoten ohne Ende und auf der anderen Seite hofieren Sie den Islam die frauenfeindlichste Ideologie die es überhaupt gibt.
    Wird ja lustig wenn diese dummen verstrahlten Weiber erst wach werden wenn die Musels hier das Ruder übernommen haben und diese Tussis dann absolut nichts mehr zu melden haben.
    Von wegen Frauenrechte, Quote, Gendersprache und all so ein Zeugs.
    Dann bleibt diesen strunzdummen Tussis nur noch KKM (Kinder, Küche, Moschee).

  58. Heisenberg73
    23. März 2019 at 19:05
    Diese Premierministerin sieht ja aus wie die bekloppte Frau Reker aus Köln. Da wundert einen nichts mehr.
    ————-
    Die PM kann man vergessen . Das ist eine Sozialistin. Ausserdem hat die Ardern mit denselben Worten den UN Migrationspakt unterschrieben, wie Merkel. Ist ja nicht bindend. Ich glaube NZ wird sich völlig überrennen lassen. Vielleicht sollten wir anbieten, das Sie ein paar Musels und Schwate von uns bekommen kann, so ca. 10 Millionen. Die haben auch noch Platz, im Gegensatz zu uns.

  59. In Hamburg ist durch die „Flüchtlingskrise“ ein ganz neuer Beruf entstanden, nämlich der des MÜLLKÜMMERERS:

    Die Stadt stellt sogenannte „Müllkümmerer“ ein, die in den Asylbewerber-Unterkünften den Müll unserer „Neubürger“ trennen und beseitigen dürfen. Das ergab eine Anfrage der AfD-Fraktion, die speziell nach der Stellenvergabe eines „Müllkümmerers“ in der Unterkunft am Gleisdreieck fragte (Drucksache 21/16475). Die Stellenausschreibung des „Müllkümmerers“ weist folgende verklausulierte Tätigkeiten auf, die wir gerne ins „Deutsche“ übersetzen:

    „Aufklärung/Beratung der Bewohnerinnen und Bewohner zum Thema Müllentsorgung“ (Klartext: Asylbewerber ständig darauf hinweisen, dass Müll nicht auf die Straße geworfen wird, sondern in den Müllcontainer gehört)
    „Müll sammeln auf dem Gelände“ (Klartext: Von Asylbewerbern achtlos auf die Straße geworfenen Müll aufsammeln)
    „Bereitstellung der Müllbehältnisse am Leerungstag, auch bei Feiertagsverschiebungen“ (Klartext: Müllcontainer früh morgens rausstellen, wenn die „Flüchtlinge“ noch schlafen)
    „Nachsortierung des Inhaltes der Müllbehältnisse zur Vorbereitung der Leerung und zur Vermeidung von Fehlbefüllungen“ (Klartext: In den Mülltonnen rumwühlen und von den Asylbewerbern ungetrennten Müll herausnehmen, trennen und neu einsortieren)
    „Beseitigung von Beistellungen inklusive Zwischenlagerung von sperrigen Abfällen in separaten Räumen“ (Klartext: Sperrmüll, der von Asylbewerbern einfach neben die Tonnen abgelegt wird, aufsammeln und entsorgen)
    „Gegebenenfalls Papierkorbentleerungen und Nassreinigung der Müllboxen“ (Klartext: Auswischen von dreckigen Mülltonnen)

    Dazu der Vorsitzende und migrationspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Alexander Wolf: „Während immer mehr deutsche Armutsrentner und Obdachlose in Müllkörben nach Pfandflaschen wühlen, stellt die Stadt ‚Müllkümmerer‘ ein, die den Müll unserer vollalimentierten ‚Neubürger‘ beseitigen. Wer bislang dem naiven Glauben anhing, Gäste bereiten ihrem Gastgeber in der Regel so wenig wie möglich Unannehmlichkeiten, wird von der Realität in den Hamburger Flüchtlingsunterkünften eines Besseren belehrt. Wir meinen: Wer in Deutschland um Asyl bittet, hat sich an die hier geltenden Regeln ohne Wenn und Aber zu halten.“

    https://afd-fraktion-hamburg.de/2019/03/22/afd-fraktion-deckt-auf-stadt-beschaeftigt-muellkuemmerer-in-fluechtlingsunterkuenften-wolf-koennen-asylbewerber-ihren-muell-nicht-selbst-wegraeumen/

  60. Tagesschau meldet: Krieg in Syrien beendet.

    Auf gehts, ihr syrischen und möchtegern syrischen „Flüchtlinge“, packt die Koffer!

  61. MOD: Bitte mehr Inhalt. Frauen als „Deppengeschlecht“ zu bezeichnen ist zu dünn, daher gelöscht.

  62. Panorama
    Großbritannien
    Schulen brechen LGBT-Kurse nach Protesten von muslimischen Eltern ab

    Unter dem Titel „No Outsiders“ sollen britische Schüler lernen, geschlechtliche Vielfalt zu tolerieren. In Städten wie Birmingham demonstrierten muslimische Eltern gegen das Programm. Einige Schulen stoppten es daraufhin – vorerst jedenfalls.
    165

    Kein Mensch soll ein Außenseiter sein, egal, wie er oder sie aussieht oder zu welchem Geschlecht er sich hingezogen fühlt – dafür wollte das Programm „No Outsiders“ sorgen, mit dem in Großbritannien Schulkinder zu Toleranz gegenüber sexueller Vielfalt erzogen werden sollten. Es ist Teil einer neuen Herangehensweise im britischen Bildungswesen, bei der insbesondere die Akzeptanz von schwul-lesbischen und transsexuellen Menschen (gesammelt: LGTB, Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) gestärkt werden soll. Doch schon seit seiner Einführung ist das Programm nicht unumstritten.

    In Nordengland, in Städten wie Birmingham und Manchester, haben sich die Proteste nun so zugespitzt, dass das Programm an einigen Schulen temporär ausgesetzt wurde. Zuvor hatte es wochenlang Demonstrationen und Mahnwachen von zumeist muslimischen Eltern vor den Grundschulen gegeben, so etwa vor der Parkfield School in Birmingham. Zahlreiche britische Medien wie etwa die „Daily Mail“, die BBC und der „Guardian“ berichteten bereits über diese Demonstrationen und ihre Motivation: die Furcht der dort vertretenen Eltern, dass „Homosexualität oder andere Formen von nicht heterosexueller Sexualität sozusagen promotet würden“. Auf Plakaten war zu lesen „Erziehung, nicht Indoktrination“, „Lasst Kinder Kinder sein“ oder „Stoppt das Outsiders-Projekt“. Unter den Demonstranten waren auch viele Frauen mit Kopftuch. (….)

    https://www.welt.de/vermischtes/article190711227/Grossbritannien-Schulen-brechen-LGBT-Kurse-nach-Protesten-von-muslimischen-Eltern-ab.html

  63. Das läuft immer nach dem selben Prinzip ab. Die Verschärfungen der Waffengesetze liegen schon in den Schubladen grün linker Politiker. Danach kommt ein Amoklauf bzw. Attentat. Als nächstes werden die Bürger entwaffnet und das Land wird zur Besiedlung kulturfremder Individuen freigegeben. Hier falls mal einer die Sicht der neuseeländischen Schützen nachlesen will:
    https://kiwigunblog.wordpress.com

  64. So Unterwerfungen gegenüber dem Islam,wie es in Neuseeland geschehen ist,macht betroffen..
    Die Islamisten lachen sich eins ins Fäustchen und die Christen stehen wie Deppen da!!

  65. Ich gehe davon aus, dass im Gegenzug nach dem nächsten Moslem-Anschlag die Frauen in Saudi-Arabien und Iran mindestens einen Tag lang ohne Kopftuch oder Müllsack-Verhüllung rum laufen dürfen.
    ……………
    Jeden Tag finden Anschläge von Moslems statt!
    Die würden ihre Windeln garnicht mehr überziehen können!

  66. aenderung 23. März 2019 at 20:48
    Heisenberg73 23. März 2019 at 20:46

    erst muß deutschland syrien wieder aufbauen

    Deutschland baut Syrien bereits wieder auf. In Deutschland:

    Würdenträger aller syrischen Volksgruppen setzen sich in Berlin zusammen und einigen sich auf eine Charta, um das Land zu versöhnen. Nach zweieinhalb Jahren Arbeit wagt der Rat den Schritt in die Öffentlichkeit. WELT liegt das Dokument vor.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article190531195/Friedenscharta-Das-neue-Syrien-wird-in-Berlin-gebaut.html

    Die Kommentare lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig:

    – „Das neue Syrien wird in Berlin gebaut“
    Den Eindruck habe ich auch. Manchmal sogar, dass das neue Syrien in Berlin ist.

    – Das neue Syrien wird so ziemlich in jeder deutschen Stadt gebaut.

    – Heilige Charta, traditionelle Beduinenbekleidung….
    Klingt ein wenig wie ein Esoteriker Treffen. Die meisten leben ohnehin gut im Exil und die Flüge und Hotelaufenthalte werden mit Sicherheit von anderen Interessengruppen bezahlt. Wenn sie wirklich was tun wollen, gehen sie unverzüglich zurück und beteiligen sich am Wiederaufbau.

    – Man achte genau auf die Wortwahl. Es geht um Co-Existenz! Alles wird strikt nach Bevölkerungsgruppen getrennt, besser gesagt ethnisch separiert. Und das sind exakt die gleichen Leute, die uns hier, wenn sie als selbsternannte Flüchtlinge eintreffen, als Garanten für Vielfalt und Buntheit verkauft werden. Die wollen selbst nullkommanichts mit Vielfalt zu tun haben, sollen aber hier dazu beitragen.

  67. Diese tiefe Sehnsucht nach Unterwerfung, Züchtigung, Erniedrigung und Selbstverleugnung scheint sich nur in degenerierten westlichen Gesellschaften auszubreiten!? Was stimmt da eigentlich nicht mehr? Ist es die linksgrüne Weiberherrschaft, die uns verblödet und wie Pussys handeln läßt? Jetzt bitte aber konsequent bleiben und noch die Christenkirche (Christchurch) in Moslemmoschee (Muslimmosque) umbennenen. Viel Spaß beim Konvertieren da unten. Beklopptes NZ.

  68. OT Lt. WDR Videotext leben in Deutschland „tausende Menschen mit uneindeutigem Geschlecht. Bislang liegen nur wenige Anträge auf Eintragung des dritten Geschlechts vor. … Köln 6 Anträge, Essen 2, Düsseldorf, Münster, Dortmund 0 Anträge“

    Das muss amn sich mal vor Augen führen: Tausende, sagen wir mal 5000 terrorisieren eine Mehrheit von über 80.000.000!

  69. @ Erzlinker 23. März 2019 at 19:18

    „Als GOTTKLASSE, ja als GOTT, werde ich Deutschland mit Christus, Lenin und Stalin beschützen.“

    Kann mir mal bitte jemand erklären, warum so ein wiederholter und unsäglicher Schwachsinn hier keinen Widerspruch erntet? Die Bolschewisten, die 1917 die Macht in Rußland ergriffen haben, waren fundamentalistische Atheisten, die unzählige Kirchen niedergerissen und zig Millionen orthodoxe Christen ermordet haben.

  70. Wer sein „Mitgefühl“ mit Anhängern des Islams mit dem Tragen des Kopftuches ausdrückt, der soll mir bitte demnächst nicht mit der Gleichberechtigung von Mann und Frau ankommen.
    Das Kopftuch stellt die Unterdrückung und Zweitklassigkeit der Frau im Islam dar.

  71. Rechter Terror in Deutschland
    Nicht die erste Drohung

    Seit Jahren werden in Deutschland Moscheen attackiert. Nach Christchurch fürchten Muslime, dass es zum Schlimmsten kommt.
    BERLIN taz | Es ist erst einige Wochen her, da bekam Aiman Mazyek eine E-Mail. Es ist ein Aufruf, ihn „abzuschlachten“ und „eure Gebetshäuser niederzubrennen“. „Möge das Blut in den Straßen in Strömen fließen“, heißt es darin. Unterzeichnet war das Schreiben mit „NSU 2.0“.

    Es war nicht die erste Drohung. (….)

    http://www.taz.de/Rechter-Terror-in-Deutschland/!5579666/

  72. Wenn man auf so einer abgelegenen Insel lebt schlägt das Guti-Gehirnwaschsyndrom besonders durch!

  73. Sozialistische Weiber

    reagieren so und August Bebel (Mitgründer der SPD) hat es in seinem Hauptwerk auch so beschrieben.

    Frauen sind geborene Kommunisten, weil der Kommunismus am besten ihrem Verhalten, ihrer Biologie und ihren Bedürfnissen entspricht. Wenn das sozialistischen Gemeinwesen ihnen alles bietet, wozu muss sie dann noch eine vertrauensvolle Person sein? Sie macht das, was aktuell opportun ist.

    Ardern entspricht dem exakt. Warum deckt das politische Neuseeland den politischen Islam und waren nicht Al Qaida – Kämpfer Gäste in den muslimischen Communities in Christchurch? Wenn da so ist, dann sollte Neuseeland auch konsequent moslemische Refugees aufnehmen und Europa entlasten.

    Die westlichen Gesellschaften brauchen keine sozialistischen Weiber a la Ardern und noch weniger PolitikerINnen dieses degenerierten Formats.

  74. Beklopptes NZ.

    @ Brother Grimm 23. März 2019 at 21:07

    „OT Lt. WDR Videotext leben in Deutschland „tausende Menschen mit uneindeutigem Geschlecht. Bislang liegen nur wenige Anträge auf Eintragung des dritten Geschlechts vor. … Köln 6 Anträge, Essen 2, Düsseldorf, Münster, Dortmund 0 Anträge“

    Das muss amn sich mal vor Augen führen: Tausende, sagen wir mal 5000 terrorisieren eine Mehrheit von über 80.000.000!“

    Das ist doch klar, bei der Zwangsheteronormativität, die in unserer rückständigen Gesellschaft leider immer noch herrscht. Da muß noch ordentlich nachgedschändert werden. Gerade in den Familien wird weiterhin nach repressiven Rollenklischees erzogen. Hilfreich wären hier Kindergartenpflicht und Ganztagsbeschulung, damit unseren Kindern kein Schaden zugefügt wird per Überstülpung überholter Geschlechterstereotype.

  75. @MOD
    Habe ich nur die Frauen als Deppen-Geschlecht beschrieben ?
    Ich habe die Frauen beschrieben, die politisch an der Macht
    sind, oder politisch etwas zu sagen haben.
    Es gibt sehr wenige von Ihnen, die noch normal hanteln !

  76. Frauen sind im Islam nicht mehr als bessere Haustiere.
    Wer als westliche Frau den Islam hofiert, ist geistesgestört oder möchte unterworfen werden.
    Schizophrene Linke faseln von Gleichberechtigung, aber fördern die Islamisierung.

  77. Heisenberg73 23. März 2019 at 21:30

    Siehe auch hier:

    So liebt Afghanistan
    Liebe, was ist das?

    Zweisamkeit von Mann und Frau, Heirat aus Zuneigung, zärtliche Stunden – all das ist verpönt, oft verboten oder gar lebensgefährlich

    (…..)
    Mohammedullah war im Iran gewesen, hatte dort illegal als Tagelöhner gearbeitet. Zu Hause beschloss sein Vater: Nun sei es an der Zeit, ihn zu verheiraten. Mit einer Cousine, wie üblich. Mohammedullah wurde nicht gefragt, die Braut erst recht nicht.

    Auch danach nahm sie niemals ihren schwarzen Schleier ab. Nicht im Hof, nicht im Haus. Nach draußen ging sie ohnehin niemals, treu der paschtunischen Tradition, dass die Frau nach der Hochzeit ihr Heim, ein hoch ummauertes Anwesen von der Größe eines halben Fußballplatzes, erst als Tote wieder verlassen sollte.

    Nie rufe er sie bei ihrem Namen, erzählt Mohammedullah: „Ich sage immer nur: Komm her! Tu das! Mach jenes!“ Auch der Sex, erwähnt er beiläufig, sei nicht so viel anders als mit einem Schaf: kurz, bündig, von hinten. Dass sie nach fünf Jahren nur zwei Kinder haben, liegt daran, dass er aus dem Iran etwas mitgebracht hatte, was in seinem Dorf sonst keiner kannte: Kondome. Die wieder und wieder benutzt wurden, denn Nachschub war in Sabul nicht zu bekommen. (….)

    https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/so-liebt-afghanistan-liebe–was-ist-das–3531154.html

  78. @ acrimonia 23. März 2019 at 21:00

    „Diese tiefe Sehnsucht nach Unterwerfung, Züchtigung, Erniedrigung und Selbstverleugnung scheint sich nur in degenerierten westlichen Gesellschaften auszubreiten!? Was stimmt da eigentlich nicht mehr?“

    Keine Ahnung. Mein Kniegelenk meint, die Selbstgeißelung – sei es über selbstverneinende Fernstenliebe, über Klimareligiösität oder Veganismus – habe etwas mit einer bestimmten Auslegung des Christentumes zu tun.
    Mit süßem Mute stelle ich mal diese Frage: Ist es wirklich Zufall, daß im Rahmen der von dem Christdemokraten Helmut Kohl eingeleiteten geistig-moralischen Wende ein gewisser GEISSLER (ein Jesuit mit dem Vornamen Heiner) auf der Bühne erschien?

    „Ist es die linksgrüne Weiberherrschaft, die uns verblödet und wie Pussys handeln läßt?“

    Mit absoluter Sicherheit nicht. Mag sein, daß das Weib nun viel häufiger auf der Schaubühne auftritt, um für das einfältige und demokratiegläubige Volk die Rolle des Politikers zu mimen, auf höherer Ebene, wo man die gezielte Auslöschung unserer weißen Nationen plant, ist es wohl eher selten bis gar nicht vertreten.

    Grüne bestimmen genauso wenig das Geschehen, wie ein Schwanz einen großen Hund durch den Park bewegen kann. Sie werden nur gezielt als Schachfiguren von unseren eigentlichen Herren und Gebietern gegen uns eingesetzt.

  79. Ja , das kommt davon wenn mann solche islamdeppen ins land lasst!
    Das friedliche NZ und Australien gibt es schon jahre nicht mehr.
    Hier in den Niederlande wirdt jeden tag ein real polizei serie gesendet (down under) kann mann schon seit jahren sich ansehen was da passiert.

  80. @ johann

    Was für eine widerliche „Kultur“. Und sowas kommt massenhaft in unser Land.

  81. Neuseeland….

    …. ist unter der Kontrolle des „Deep state“.

    Alles andere erschließt sich dieser Realität.

  82. Beruhigend, irgendwie, dass nicht nur die Bundesdeutschen TOLERANZBEHINDERT sind, sondern auch die Kiwis.

    Den Kiwi-Gurken geht es einfach zu gut im sozialdemokratischen Schafsparadies, dass sie sich freiwillig das Gehirn in den Islamwickel einhüllen, nur weil ein psychisch kranker Einwanderer fünfzig Einzelfälle verursacht. Es hat den Halsabschneide-Apologeten doch niemand versprochen, dass die multikulturelle Zukunftsgesellschaft ihre Opfer einseitig produziert. Der Amokläufer ist doch nicht Resultat Samenstaus des bösen, weißen Mannes, sondern der entmenschlichten Ideologie der Kulturbolschewisten.

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. “ – Daniel Cohn-Bendit

  83. Zu johann 23. März 2019 at 21:12
    Rechter Terror in Deutschland
    Nicht die erste Drohung …
    BERLIN taz | Es ist erst einige Wochen her, da bekam Aiman Mazyek eine E-Mail. Es ist ein Aufruf, ihn „abzuschlachten“ und „eure Gebetshäuser niederzubrennen“. „Möge das Blut in den Straßen in Strömen fließen“, heißt es darin. Unterzeichnet war das Schreiben mit „NSU 2.0“.
    ———–
    Da hat der Aiman Mazyek die Email falsch ausgelegt. NSU 2.0 bedeutet Frieden!

  84. @ Heisenberg73 23. März 2019 at 21:30

    „Frauen sind im Islam nicht mehr als bessere Haustiere.
    Wer als westliche Frau den Islam hofiert, ist geistesgestört oder möchte unterworfen werden.
    Schizophrene Linke faseln von Gleichberechtigung, aber fördern die Islamisierung.“

    Wer bitte ist jetzt verrückt? Wir befinden uns im Krieg. Ich empfinde es als verrückt, wenn ein konservativer Gutmensch allen Ernstes glaubt, daß unser Todfeind doch die gleichen Ziele verfolgen müßte wie wir selber.
    Es ist doch ganz einfach: Ein großer Teil der Linken – nicht alle!-, also die, die man auch als Antideutsche bezeichnen kann, hofieren absolut allem, was unserem deutschen Volk Schaden zufügen kann. Ob es sich da nun um die Legalisierung von Rauschgift, die Inklusion, die Masseneinwanderung von Nichteuropäern oder sonstwas handelt. Das ist nicht schizophren, sondern logisch konsistent.

  85. Das alles passiert aus nackter Angst vor den islamistischen Vergeltungsschlägen. Submission, soumission, Unterwerfung. Dieses unterwürfige Verhalten wird von diesen Gefühlsemanzen damit gerechtfertigt, dass man damit ja kurzfristig Menschenleben retten würde. Mittelfristig ist das Resultat allerdings, dass der Islam sich als alles bestimmende kulturelle Macht etabliert.

    Die verweichlichten Christenmänner, die die historische Notwendigkeit der Kreuzzüge verteufeln, kann eh kein Mensch mehr ernst nehmen und der Rest der Bevölkerung ist in so zahlreiche verfeindete politische Gruppen zersplittert dass dem geschlossenen Auftreten des Islam nichts mehr entgegengesetzt werden kann.

  86. Der Mini hat gelobt.

    Die letzte IS-Bastion in Syrien ist gefallen, die Terrormiliz hat keine größeren Stützpunkte mehr. Nun hat Bundesaußenminister Heiko Maas die internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen den „Islamischen Staat“* gelobt.

  87. Brother Grimm 21:43

    Mein Gott, da hat er eine E-MAIL mit solch einem Inhalt bekommen. ( Angeblich)

    Keine Rede von Politikern deren Häuser mit Farbe beschmiert werden, deren Fahrzeuge zerkratzt, die Reifen platt gestochen werden oder bei denen die Radschrauben gelöst werden.
    Menschen die angegriffen werden.
    Beim Arbeitgeber verunglimpft werden.

    Deutschland ein Land im freien Fall.

  88. @Martin Schmitt

    Ich war heute eine Diskussionsrunde mit einem pakistanischen Almadyaa Islam. Es wurde von einem Deutschen erläutert, dass sie nach Christchurch für die Opfer in der Kirche gebetet hätten. Und ob sie das in der Moschee auch machen. – Ja, natürlich haben wir für die Opfer gebetet. – Nein, ich meinte für christliche Opfer nach Anschlägen.

    Es folgte ein Rumgestottere bis der Iman meinte, das er dies in der Gemeinde ansprechen werde.

    Und diese Moslems gelten als die gemäßigsten.

  89. In der syrischen Provinz Hama könnte es zu einem erneuten Giftgasangriff der Terroristen auf die Zivilbevölkerung gekommen sein. Laut dem syrischen staatlichen Fernsehen wurden 21 Menschen mit Gas-Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem es dort zuvor zu einem Beschuss durch Terroristen gekommen war.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20190323324452996-syrien-hama-giftgas-erscheinungen-terroristen-beschuss/

    Vorsicht:
    Fotowarnung auf Sputniknews.

    Der Außenmini wächst über sich hinaus.
    Er wirft lange Schatten.
    Deutschland und der Rest der Welt haben den IS besiegt.
    https://cdnde1.img.sputniknews.com/images/32445/03/324450364.jpg

    Siehst du, blöder Putin, s o geht das!
    *https://de.sputniknews.com/politik/20190323324450452-is-kampf-maas/

    Er will halt mit am Tisch der Großen sitzen.

  90. lorbas 23. März 2019 at 21:55

    der taz Artikel ist grotesk, ich habe ja nur die ersten paar Sätze reingestellt. Man konstruiert wegen Neuseeland jetzt eine gigantische Bedrohung der Moslems in Deutschland. Das einzig lustig an dem Artikel ist übrigens das Mayzek Foto, wie er sich die Haare rauft……..;)

  91. Zu johann 23. März 2019 at 22:04

    Habe den Taz-Artikel kurz quergelesen. u.a.:

    Tatsächlich zählte die Polizei im vergangenen Jahr allein bis Ende September 578 islamfeindliche Straftaten – Sachbeschädigungen, Körperverletzungen, Beleidigungen. Der Zentralrat der Muslime notierte in diesem Jahr bereits 20 Angriffe auf muslimische Einrichtungen. In Stuttgart gab es eine Brandstiftung, in Rostock legten Unbekannte einen Schweinekopf und Tierpfoten auf das Baugelände einer Moschee, in Halle wurden bei einer von Muslimen betriebenen Flüchtlingseinrichtung die Fensterscheiben eingeworfen. Zuvor schon wurde in der Stadt eine Moschee wiederholt mit einem Luftgewehr beschossen.

    Da gibt es von mir nur einen Rat: es gibt an die 40 Länder die unter Moslem-Herrschaft sind. Geht dahin, da seid ihr unter Euresgleichen, lebt euren Glauben aus und lasst uns in Frieden.

  92. Weiß jemand, ob die Polizistinnen selbst entscheiden konnten, ob sie ein Kopftuch umbinden – oder ist es ihnen befohlen worden?

  93. @nichtmehrindeutschland at 19:15
    Danke für die Fotos. Interessant ist 3. Reihe rechts. Die ausgeprägte Unterarmmuskulatur passt nicht zum Rest der Person. Aber es harmonisiert mit dem von @Viva? gestern eingestellten Video der Dame im Kleid aus leichtem Stoff bei Gegenwind.

  94. Das Kopftuch ist doch bloß ein Stück Stoff, habe ich von Linken Bessermenschen gelernt. Jetzt können es die Guten gar nicht mehr erwarten, endlich eins tragen zu dürfen.

  95. Es soll ja angeblich 50 000 Bückbeter in Neuseeland herumjallern,
    das ist verschwindend gering,sie haben auch n o c h keine Macht,
    oder können den Geburten Dschihad für sich arbeiten lassen.
    Somit ist es ihnen ja Koran gerecht erlaubt,sich zu tarnen,sich scheinbar
    Integriert zu zeigen und zu benehmen,bis,ja genau,bis sie endlich
    die Politisierung des Islam soweit getrieben haben,daß sie die Machtfülle
    erhalten,die sie sich vorstellen und durch die Finanziers in den
    Muselstaaten angedacht wurden…
    Es mag noch Jahrzehnte dauern,allerdings ist dieser Prozess,
    überall der gleiche,egal ob in Christchurch,Berlin,Paris oder sonstwo auf diesem
    Erdball,der durch seine verharmlosenden Politiker,darauf hereinfallen.+
    Der Anfang wurde gemacht,man kann sich nun als Märtyrer hinstellen,und mal
    wieder alle unisono rufen,
    „Wir sind anders, wir sind friedlich“.
    Wer mag denen denn noch Glauben schenken,ausser den Navilingen und Gutmenschen,
    wir sollten alle gewarnt sein,daß hat der letzte vereitelte Terroranschlag, auf Deutschem
    Boden,mal wieder gezeigt…

  96. Der aktuelle Tages-Klopps von Nahles:

    Jüngst machte in der SPD ein Video der „Heute-Show“ die Runde, das Nahles beim Schmettern von Karnevalsliedern („Es gibt kein Bier auf Hawaii“) zeigt. Auch beim Konvent im Berliner Kongresszentrum am Alexanderplatz leistete sie sich wieder einen Ausflug in den Unernst. Die Junge Union habe an gleicher Stelle ja gerade ihren Deutschlandtag veranstaltet, sagte Nahles: „Aber es ist gut gewischt worden, Leute!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190751159/Europawahl-Die-SPD-schwoert-sich-auf-den-Linkskurs-ein.html

  97. Alle nur noch mit Voll-Macke.
    Wenn alle Kopftücher ihre Tücher abnehmen bei toten Weißen Terroropfern – dann können wir weiter reden.
    Sonst bleibt´s bei der Voll-Macke.

  98. Kirpal 23. März 2019 at 21:40

    Neuseeland….

    …. ist unter der Kontrolle des „Deep state“.

    Alles andere erschließt sich dieser Realität.
    ______________________________________________________
    Man lese ein wenig über Kim Dotcom aka Kim Schmitz.

  99. Die Kriecherei in den Achtersteven dieser allahbesoffenen
    Räuber-:und Schächtergruppe aus dem Orient nimmt welt-
    weit immer groteskere Formen an.
    Die Neuseeländer sind gut beraten, sich von ihrer Oberan-
    Führerin so schnell wie möglich zu trennen, sonst verordnet
    sie diesen noch die Zwangsislamisierung !!!!
    Scheint wohl eine neue Form des Stockholm-Mann Syndroms zu sein.

    Ganz wertfrei::
    So schrecklich und unfaßbar das Massaker in Neuseeland durch einen
    durchgeknallten Weißen auch ist.
    Jetzt haben die Anhänger der „wahren Religion“ einmal selbst das Leid
    kennen lernen müssen, das ihre selbsternannten Glotteskrieger in unzähligen
    Fällen den sogenannten Ungläubigen zufügten !

  100. Sexualkundekurse für Asylbewerber
    Theoretisch ist alles ganz einfach

    Nicht erst seit jener Silvesternacht in Köln wird über das Frauenbild von Zuwanderern diskutiert. Aufklärungsangebote könnten dazu beitragen, sexuelle Gewalt zu verhindern. Wie laufen solche Kurse ab? Von Laura Backes

    Irgendwo am Rande Berlins sitzen sieben erwachsene Männer aus Afghanistan, Syrien und dem Irak in einem flachen Wohncontainer, der zum Seminarraum umgebaut ist. Sie starren auf das Video mit einem teetrinkenden Strichmännchen, das an die Wand projiziert wird. Es ist ein Donnerstag im Februar, vor ihnen stehen Teller voller Obst, an den Fensterscheiben kleben selbst gebastelte Schneemänner. Vier Stunden lang soll es hier um sexuelle Selbstbestimmung gehen.

    Das Video erläutert den Unterschied zwischen einvernehmlichem Geschlechtsverkehr und einer Vergewaltigung. Das sei so ähnlich wie mit dem Teetrinken, erklärt eine Stimme aus dem Off auf Englisch. Fragt man eine Person, ob sie eine Tasse Tee möchte, und sie antwortet: „Ja, total gern“, will sie einen Tee. Zögert sie, kann man den Tee zubereiten und dann wieder fragen. Aber auf keinen Fall sollte man die Person zwingen, den Tee zu trinken. „Und wenn jemand ‚Nein danke‘ sagt, dann mach einfach keinen Tee“, erklärt die Stimme weiter. „Werd auch nicht sauer, wenn die Person keinen Tee mag.“ Und: „Bewusstlose mögen keinen Tee.“

    Eigentlich ganz simpel.

    „Habt ihr das verstanden?“, fragt Kursleiter Desale Terefe Wendwesen, 35, die Männer vor ihm. „Ja“, sagt ein Afghane, auf dessen T-Shirt „Nasa“ prangt, sein Bart und die Augenbrauen sind sorgfältig konturiert. „Sex mit Gewalt ist schlecht.“ Alle nicken. Doch dann fügt er hinzu: „Aber ich bin sauer, wenn ich meinem Freund Tee mache, und dann trinkt er ihn nicht.“

    Seminarleiter Wendwesen schaut gequält, er braucht einen Moment, bis er sagt: „Das ist interessant. Meine Verwandten sind auch enttäuscht, wenn ich nichts essen oder trinken will. Aber man darf trotzdem Nein sagen.“ Wendwesen hat selbst eine Flucht hinter sich, er ist in Äthiopien und Eritrea aufgewachsen, hat lange in Italien gelebt, bevor er nach Deutschland kam. „Ich muss bei meiner Familie immer mehr essen, als ich will“, ruft ein zweiter Mann dazwischen. Er fühlt sich verstanden.

    Wie erklärt man das Prinzip der sexuellen Selbstbestimmung jemandem, der in einem anderen Teil der Welt aufgewachsen ist, wo Mädchen und Jungen vielleicht getrennt zur Schule gehen, wo Zärtlichkeiten zwischen Paaren in der Öffentlichkeit verboten sind, wo Vergewaltigung in der Ehe nicht strafbar ist? Theoretisch ist alles ganz einfach. In der Praxis ist das mit der Zustimmung selbst bei einer Tasse Tee nicht immer so eindeutig.

    Offiziell heißen die Kurse „Gemeinsam für Respekt und Sicherheit“. Darin geht es um sexuelle Selbstbestimmung und Vergewaltigung, um Liebe, Sexualität und Zwangsheirat. Es gibt extra Seminare für Frauen, für männliche und für weibliche Jugendliche. Die Teilnahme ist freiwillig – weil es sich unter Zwang schlecht über intime Themen spricht, so die Philosophie.

    Angeboten werden sie von dem norwegischen Unternehmen Hero, das fünf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland betreibt, vier in Berlin und eine in Sachsen. In Norwegen organisiert Hero solche Seminare bereits seit 2009. Von 2013 bis 2015 war es für Asylbewerber in Norwegen sogar verpflichtend, einen Kurs zu besuchen, in dem es um Normen, Werte und Sexualität geht. Auslöser waren mehrere Meldungen über Vergewaltigungen in der Stadt Stavanger, bei denen Migranten tatverdächtig waren. Die norwegische Regierung sah sich offenbar gezwungen zu reagieren. Als das Projekt auslief, erneuerte Norwegen die Finanzierung nicht.

    Auch in Deutschland gab es einen Moment, als die Politik plötzlich unter Handlungsdruck geriet: die Kölner Silvesternacht 2015. Damals wurden Hunderte Frauen begrapscht, viele Tatverdächtige waren Asylbewerber oder Geduldete. Wie konnte das passieren?, fragten viele Bürger. Einige Experten erklärten, der Ehrbegriff der Araber sei schuld. Freizügig gekleidete Frauen würden als ehrlos gelten.

    Seither wurde immer wieder breit über einzelne fürchterliche Sexualdelikte berichtet, die Asylbewerber verübt hatten, etwa im Fall von Maria L., die 2016 in Freiburg von einem Afghanen vergewaltigt und ermordet wurde.

    Tatsächlich deuten Statistiken darauf hin, dass mehr Sexualstraftaten, die mutmaßlich von Asylbewerbern und Flüchtlingen begangen wurden, angezeigt werden als noch vor einigen Jahren. Allerdings sind jetzt auch viel mehr da als früher. Und viele, die kamen, sind jung, männlich, arbeitslos und leben in Städten. Das alles sind Risikofaktoren.

    Eindeutig gestiegen ist die Sensibilität für das Thema. Nicht nur Populisten verweisen bei jedem Anlass auf eine andere Kultur der Zugewanderten, das Aufwachsen in einer patriarchalen Gesellschaft, dazu den Islam – all das erkläre die Übergriffe.

    Gibt es ein spezifisches Problem mit Zuwanderern? Nein, sagt Heinz-Jürgen Voß, 39, Professor für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung an der Hochschule Merseburg. Wenn man das Problem sexueller Übergriffe angehen wolle, müsse man insgesamt auf Männer schauen. Die sind allen Statistiken zufolge viel häufiger Täter als Frauen.

    Allerdings müsse man anerkennen: „Auch neu zugewanderte Männer und Frauen brauchen sexuelle Bildung.“ Wie sonst solle jemand wissen, was in Deutschland als übergriffig gelte und was nicht? Genauso wichtig sei es allerdings, sexuelle Gewalt in Flüchtlingsunterkünften zu verhindern. Dass in der Sozialen Arbeit, zum Beispiel der Jugendhilfe, vor 2015 kaum Konzepte entwickelt worden seien, findet Voß „schockierend“ und „grob fahrlässig“. Auch davor seien schließlich Asylbewerber nach Deutschland gekommen.

    In den Integrationskursen für Asylbewerber wird das Thema Sexualität laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bis dato lediglich erwähnt. Den letzten Vorstoß zu mehr sexueller Bildung machte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU) im Herbst – allerdings weniger als durchdachte Strategie und mehr als Reaktion auf die Berichte über eine Gruppenvergewaltigung in Freiburg.

    Widmann-Mauz forderte, es solle schon in den Erstaufnahmeeinrichtungen „Wegweiserkurse über das Zusammenleben in Deutschland“ geben. Und dazu gehöre auch, „dass es für sexuellen Missbrauch und andere Gewalttaten null Toleranz gibt“.

    In einigen Ankerzentren in Bayern werden solche Kurse gerade modellhaft erprobt. Der Unterricht findet in 13 unterschiedlichen Sprachen statt, unter anderem Arabisch, Farsi und Russisch – damit die Zuhörer möglichst viel verstehen.

    Sexualpädagoge Voß zweifelt am Sinn dieser Angebote. Er glaubt nicht, dass Menschen unmittelbar nach ihrer Ankunft, wenn sie gerade erst der größten Not entflohen sind, „auch nur entfernt aufnahmefähig“ für sexuelle Bildung sind. Der richtige Ort seien die Folgeunterkünfte.

    Die Männer in dem Kurs in Berlin leben in solchen Folgeunterkünften, einige von ihnen sind vor mehr als drei Jahren gekommen. Ihr Deutsch ist so gut, dass sie dem Kursleiter mehr oder weniger ohne Sprachmittler folgen können.

    Es dauert keine zwei Stunden, da zeigt sich, wie unterschiedlich die Teilnehmer sexuelle Selbstbestimmung verstehen. Wendwesen zeigt ein weiteres Video, in dem zwei Jugendliche auf einer Party knutschen. Irgendwann drängt der Junge das Mädchen in ein Zimmer, sperrt ab und vergewaltigt sie.

    Als das Video zu Ende ist, fragt Wendwesen, was die Männer darüber denken. „So ist das Leben“, grummelt ein Teilnehmer, er ist selbst Familienvater. Dann redet er auf Arabisch weiter. Ein anderer Mann aus Syrien protestiert. Schließlich übersetzt er für Wendwesen. Der andere habe gesagt, das Mädchen sei selbst schuld. Männer könnten sich nicht beherrschen. Die Hormone. Dabei sei das Quatsch. „Wir sind doch Menschen, keine Tiere.“ Wendwesen geht dazwischen: „Also ich finde, eine Frau hat niemals Schuld, wenn sie vergewaltigt wird“, sagt er. Der Familienvater zuckt widerwillig mit den Schultern.

    Wäre es nicht besser, den Teilnehmern deutlicher zu machen, was richtig und was falsch ist?

    Eva-Maria Gärtner, die Hero in Deutschland vertritt, wiegelt ab. In den Kursen sollen Prozesse angestoßen, und es soll Raum für andere Meinungen gelassen werden, „auch wenn es aus der Sicht einer deutschen Frau manchmal schwerfällt“. Auf zu viel Erziehung würden die meisten Menschen abwehrend reagieren. Viel effektiver sei es, wenn die Teilnehmer auf Augenhöhe untereinander diskutierten. Gärtner wisse aus Erfahrung, sagt sie, dass im Nachhinein in den Unterkünften meistens weiter über die Themen gesprochen werde.

    In den kommenden sechs Monaten werden die Hero-Kurse ausgeweitet auf alle Unterkünfte im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf, auch die anderer Träger.

    Auf Bundesebene fehlt ein sexualpädagogisches Konzept, das auf die Bedürfnisse von Zuwanderern ausgerichtet ist, bis heute. Das liegt auch an der föderalen Struktur Deutschlands, Bildung ist Ländersache. Doch selbst in den einzelnen Bundesländern gibt es keine flächendeckenden Angebote. Nordrhein-Westfalen hat zwar nach der Silvesternacht 2015 ein Landesprogramm aufgelegt, unterstützt damit aber lediglich einzelne Projekte. Die Folge: Selbst vorbildliche Konzepte sind über die einzelnen Kommunen hinaus kaum bekannt. Auch Wissenschaftler Voß hat kürzlich gemeinsam mit Kollegen ein Handbuch für interkulturelle sexuelle Bildung entwickelt, für den Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Das ist ein Landkreis von 294 in ganz Deutschland.

    Bislang ist es also noch Zufall, ob Asylbewerber in einem Landkreis leben, der Geld für sexuelle Bildung ausgibt oder nicht. Dabei könne erfolgreiche sexuelle Bildung tatsächlich zu weniger Übergriffen führen, glaubt Voß. „Jemand muss ja erst mal erkennen, dass er eine Grenze verletzt, um sein Verhalten zu ändern.“

    https://www.spiegel.de/plus/sexualkunde-fuer-asylbewerber-theoretisch-ist-alles-ganz-einfach-a-00000000-0002-0001-0000-000163036964

  101. Aufgeklärte, westliche Frauen, die sich selbst nicht selten als Feministinnen bezeichnen, tragen aus vollkommen fehlgeleiteter Solidarität einen Unterdrückungslappen auf dem Kopf.

    Ganz nach dem Motto „je suis muslima“

    Keine Frage, der Anschlag war furchtbar und ich hoffe der Täter verrottet im Bau. Aber dass moderne Frauen freiwillig ein Unterdrückungssymbol tragen ist wirklich der vorläufige Gipfel einer total kranken Toleranzhysterie.

    Ich muss schon sagen: Bei solchen Bildern kann ich die Verachtung vieler Mohammedaner uns „Ungläubigen“ gegenüber schon irgendwie verstehen.

  102. Dachte nicht, das Neuseeland so Islam verseucht ist…. gut wäre eh nicht mein Auswanderland gewesen, doch zu weit weg…
    Zeigt aber deutlich das sich der Islam wie eine verdammte Seuche ausbreitet…….

  103. Demokratie statt Murksel 23. März 2019 at 20:31

    Wo man Weibern das Sagen gibt, geht alles de Bach runter.
    Beweise? Aber bitte: (…)

    * * * * *

    Ich frage mich täglich, warum solche Frauen ins solche Positionen kommen!
    Wer will das? Dies kann doch kein Zufall mehr sein, dass sich die westliche Welt mit dermaßen unterbelichteten Weibern zum Rückzug entschlossen hat.
    Der durchaus im Untergang enden kann.

  104. Ich würde es begrüßen, wenn die Damen das Kopftuch auch künftig tragen würden. Für manche von ihnen, wäre die Burka vielleicht noch angemessener, auch bei uns in Deutschland.

    Vielleicht eine Frage am Rande: Die am meisten verfolgten Gläubigen auf der Welt sind die Christen. Sie werden weltweit zu tausenden einfach abgeschlachtet. Warum interessiert das niemanden?

    Und: Würde sich ein Moslem einen Rosenkrank umhängen, wegen der von seinen Glaubensbrüdern zu tausenden ermordeten Christen? Wohl kaum. Er würde seinen Glaubensbrüdern eher seine Glückwünsche übermitteln.

  105. Für mich ist schon lange alles möglich und darum wundert mich dieses Bild auch nicht besonders. Deutsche Popelisten werden das auch tun, bevor sie ihren erbärmlichen Job verlieren.

    Und diese Taqqya-Brut lacht sich nur schlapp über diese Art von Anteilnahme von völlig kaputten Ungläubigen. Die haben ein so dermaßen leichtes Spiel…

    Wer will uns da noch raushelfen???

  106. Kopftuch am Stock festbinden und vor sich hertragen, DAS wäre ein Zeichen gewesen.
    Es ging doch um das Kopftuch TRAGEN ,von UMBINDEN war nicht die Rede.

  107. Könnten die Moslems diese Attacke nicht einmal als Wendepunkt definieren? Wieviel Leid haben eure Glaubensbrüder über uns gebracht? Moslems: Solange ihr euren Töchtern/Söhnen nicht erlaubt religionsunabhängige Beziehungen einzugehen, gehört ihr niemals zu uns! Deurscher Pass bleibt dann eine Farce! Da kann die ganze Welt Kopftuch tragen, so what!

  108. Nicht nur Jacinda Ardern, sondern auch diese jämmerlichen schwedischen Parlamentarierinnen

    https://www.unwatch.org/wp-content/uploads/2017/02/Swedens-walk-of-shame-hi-red.jpg

    oder Dummfrauen wie Claudia Roth

    http://iraniansforum.com/eu/wp-content/uploads/2016/02/molawerdi-rot.jpg

    haben bei ihrer dümmlichen Anbiederung an die Moslems nicht begriffen, dass Kopftücher kein Selbstzweck sind, sondern die Haare verhüllen sollen, und zwar ganz. Frauenhaare erregten Mohammed nämlich unkontrolliert.

  109. Guter Leserkommentar in der WELT zur Barlye-Nominierung:

    Ganz N.
    vor 47 Minuten
    Mein Vaterland (darf man das noch sagen?) ist Deutschland und ich liebe mein Land. Gleichzeitig bin ich ein begeisterter Europäer. Meine Vorstellungen von Deutschland und einem geeinten Europa lassen sich jedoch nicht mit den Vorstellungen von Frau Nahles und ihrer Partei, von Herrn Habeck, Frau KGE und den Grünen und auch nicht mit den Vorstellungen von Frau AKK und der CDU zusammenbringen. Ich möchte nicht in Deufrika leben und ich möchte auch nicht, daß eine demokratiefeindliche Glaubensgemeinschaft ständig mehr Platz in den Debatten unseres Lebens einfordert. Das uneingeschränkte Bekenntnis zu unserem Land und zu unseren Traditionen vermisse ich bei allen Parteien.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190751159/Europawahl-Die-SPD-schwoert-sich-auf-den-Linkskurs-ein.html

  110. Der hat im Manifest ja schon selber zugegeben, dass seine Ideologie näher dem Islam als dem Westlichen Weltbild ist. Und das nicht nur in einem Absatz. Verwirrter Mann. Aber in dem Fall kann man wohl ruhig sagen, dass sich die islamische Unterwanderung der Bevölkerung erst zeigt, wenn ein, der islamischen Ideologie nahestehender Attentäter sich zeigt…ist im nahen Osten nicht viel anders.

  111. Sunny
    23. März 2019 at 23:34
    Dachte nicht, das Neuseeland so Islam verseucht ist…. gut wäre eh nicht mein Auswanderland gewesen, doch zu weit weg…
    Zeigt aber deutlich das sich der Islam wie eine verdammte Seuche ausbreitet…….
    ————–
    Neuseeland ist wie ein Kleinkind, das nicht weiss, das man sich an der Herdplatte auch verbrennen kann.

  112. Überall wo unzurechnungsfähige Brut von Politikern den Islam ins Land gelassen hat,
    wird getönt, der Widerstand der Bevölkerungen dagegen,
    das würde nur aufzeigen, dass die eigenen Bevölkerungen halt ein übler Schrott sind.

    Logo ist es mehr als tragisch, wenn es Tote gibt.
    Im Falle von Neuseeland ist der Widerstand mittels Massenmord durch einen Kultur-Einheimischen, dem Islam, der Mordbrennen gegen Ungläubigen als Geschäftsmodelle führt, gewiss nur zuvor gekommen.

    Islam bedeutet den Tod jeder freien Gesellschaft.
    Und nur korrupt-linkische Brut des absolut Bösen, wird den Islam ins Land lassen.

    Nun tragen die Ladys in Neuseeland Kopftuch als Zeichen der Anteilnahme.
    Die hätten es vermutlich auch getan, wenn ein Islam-Gänger in Massen mordet hatte.
    Um sich selbst davon freizustellen, bezüglich des Islams, ein Hirn zu haben.

  113. Trauer, scharfe Verurteilung und Anteilnahme sind richtig.
    Doch sich wegen einem mörderischen Wahnsinnigen symbolisch dem Frauenbild des Islam zu beugen, das ist irre. Sind die wirklich alle so verblödet, infantil oder naiv?
    Ist das ein Virus, eine weltweite Massenpsychose? Ich will mich nicht an Irrsinn gewöhnen!

  114. @ Selberdenker 24. März 2019 at 01:16
    Trauer, scharfe Verurteilung und Anteilnahme sind richtig.
    Doch sich wegen einem mörderischen Wahnsinnigen symbolisch dem Frauenbild des Islam zu beugen, das ist irre. Sind die wirklich alle so verblödet, infantil oder naiv?
    ————————————-
    Meine volle Zustiimung zu diesem Post

  115. @Demokratie statt Merkel 24. März 2019 at 00:40

    Der Drecksack, der Massenmörder ist nichts als ein boshafter Verbrecher. Er hat Moscheen vermutlich nur als Ziel gewählt, weil dort möglichst viele Menschen versammelt waren. Das war kein abartiger antiislamischer Terror. Das war die abartige, rassistische, pseudoökologische, wahnsinnige Selbstdarstellung eines völlig kaputten Menschen.

  116. Nicht zu fassen, wie die sich zu Deppen machen und dieser barbarischen Ideologie primitivster Affekte in den Hintern kriechen! Dieses Büßer-Syndrom der meisten nichtislamischen Länder ist für mich eine Art psychischer Defekt. Kein vernünftiger Mensch will, dass Menschen ermordet werden, egal welcher Herkunft oder welchen Glaubens. Aber sich aus völlig diffusen Schuldkomplexen heraus dieser vermaledeiten Ideologie zu unterwerfen, die ansonsten zu 98 % für derartige Massaker verantwortlich zeichnet, ist verachtenswert. Und diese Polizistin sieht mit dem Kopflumpen nur lächerlich blöde aus. Was für eine abgefuckt wahnhafte Welt voller Obsessionen und Hirnfürze, in der wir gerade leben!

  117. Genau, was der Islam verlangt: die totale Unterwerfung! Die Welt ist verrückt geworden!

  118. Nachdem die Weiber dort mit Kopfwindeln ankamen wundert es mich warum deren „Männer“ nicht in Nachthemden und komischen Kopfdeckeln herumliefen.

  119. Faktenerfinder Patrick Gensing
    .
    Das uneheliche Kind von Thai Ginseng und Sherpa Tensing?
    Kopf wie Berghütte: Weit oben und primitiv eingerichtet.

  120. Zu johann 23. März 2019 at 23:15
    Angeboten werden sie [die Sexualkundeunterrichte] von dem norwegischen Unternehmen Hero, das fünf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland betreibt.
    ————
    Scheint ja ein einträgliches Geschäft für die Norweger zu sein.

  121. und ich wollte vor 20 Jahren nach Aotearoa emmigrieren aus Shithole BRD aus.. Mein lieber Gott, der hat mich bewahrt! und davon abgehalten. Ich waehre in genau so eine Shithole geraten wie BRD…. Wieder ein Laendle der Degeneraten…..

  122. Der nächste Schritt ist nur noch zum Islam konvertieren. Es geschieht schneller, als man denkt.

  123. Sind unsere Frauen dumm?

    Wie ist es möglich, dass sich moderne neuseeländische, westlich erzogene Frauen, mit dem frauenfeindlichen Islam solidarisieren? Warum fördern gerade auch in Deutschland Frauen, die in der Politik sind die Islamisierung? Der Islam unterdrückt speziell die Frauen und degradiert sie weltweit zu Untermenschen und besseren Nutztieren. Sind westliche Frauen bereits so verblödet, dass sie den Anhängern des Islam in den Arsch kriechen? Ist das Degeneration im Endstadium?

  124. In den 1960er Jahren waren Kopftücher modern, lose um den Kopf geschlungen, chick im Cabrio. Sah richtig gut aus und die Frisur hielt.

    Diese Zeiten werden nie wieder kommen, da das unsägliche Kopftuch als religiös angehauchtes, politisches Statement herhalten muss. Und depperte Frauen mit Null Ahnung machen aus Solidarität mit.

  125. Verstehe ich nicht!
    Ist nicht alles was geschieht, Allahs Wille?
    Hat er also nicht diesen Verrückten geschickt, damit der als Werkzeug fungiere und die Anhänger der „Wahren Religion“ zu ihrem Schöpfer sende?
    Wieso mischen sich nun wieder Ungläubige in Allahs Plan ein und heucheln Verständnis, obwohl sie nichts verstehen?
    Weshalb werden nun weltweit mohammedanische Einrichtungen von den Bütteln der Ungläubigen bewacht, um Allahs Willen zu verhindern?
    Wieso haben die Mohammedaner kein Vertrauen in ihren Allah? Ist das wirklich so ein Schwächling, daß er die Gläubigen zu seiner Verteidigung braucht?
    Müssen die nicht feiern, an einem einzigen Tage 40 Mehrtürer zu haben?
    Ich verstehe es nicht!

  126. Alberne Effekthascherei! Angesichts der Tatsache, dass nahezu alle Anschläge global betrachtet von Muslimen verübt werden müssten die gemäßigten unter ihnen ja nahezu dauernd aus Solidarität die Verschleierung ablegen.
    Empathie, Solidarität und Toleranz nur in eine Richtung gelebt sind eine Einbahnstraße! Damit helfen wir den chronisch Dauerbeleidigten, bildungsfernen und faulen männlichen Mini-Paschas nicht! Damit bestätigen wir sie nur. Sie halten uns für noch schwächer. Denen gehen die Opfer am Allerwertesten vorbei. Im Gegenteil die instrumentalisieren sie nur.
    Das Frau Arden kondoliert und sich respektvoll in einer solchen Situation verhält ist völlig korrekt, aber sie schießt über das Ziel hinaus. Man hat beinahe das ungute Gefühl, dass sie sich irgendwo besonders beliebt machen will. Aber sicher ist es nicht so schlimm wie die Zündelei eines Donald Trump.
    Und eine deutliche Auseinandersetzung mit einem der größten globalen Probleme männlich und muslimisch wird leider wieder aufgeschoben. Zum kotzen!

  127. Vielleicht klingt das jetzt für einige ein wenig übertrieben, für mich nicht. Für mich ist eine Kopftuchträgerin, eine, welche ihre Zugehörigkeit zu einer faschistischen Ideologie ausdrückt. Für den Islam gilt, das anstreben der Weltherrschaft, Judenhass, Hass auf Homosexuelle, Entmenschlichung Andersdenkender( Koran , schlimmer als das Vieh, Affen und Schweine, usw) . Für mich ist eine Kopftuchträgerin vergleichbar mit einer Frau, welche eine SS Uniform mit Hakenkreuzbinde trägt. Die Ziele beider Ideologien sind gleich.

  128. Alter Ossi 24. März 2019 at 11:15

    Vielleicht klingt das jetzt für einige ein wenig übertrieben, für mich nicht. Für mich ist eine Kopftuchträgerin, eine, welche ihre Zugehörigkeit zu einer faschistischen Ideologie ausdrückt. Für den Islam gilt, das anstreben der Weltherrschaft, Judenhass, Hass auf Homosexuelle, Entmenschlichung Andersdenkender( Koran , schlimmer als das Vieh, Affen und Schweine, usw) . Für mich ist eine Kopftuchträgerin vergleichbar mit einer Frau, welche eine SS Uniform mit Hakenkreuzbinde trägt. Die Ziele beider Ideologien sind gleich.

    Die Richtung stimmt, allerdings ist der Islam weit gefährlicher.
    Das Weltmachtstreben der Nazis ist eine Unterstellung, die jeder objektive Historiker widerlegen kann, das des Islam ist Realität und im Koran dokumentiert.
    Der Vergleich der Kopftücher mit den Hakenkreuzbinden stimmt. Beide sollen die Zugehörigkeit zu einer überlegenen Gruppe zeigen.Jetzt mit solchen Symbolen Verbundenheit zeigen zu wollen, zeugt von einer großen Dummheit und Unkenntnis des Islam. Eine vernünftige Regierung, der das Wohl ihrer Arbeitgeber am Herzen liegt, müßte den Islam kurzerhand verbieten. Aber Politik und gesunder Menschenverstand scheinen einander auszuschließen.

  129. So schnell lassen sich diese Leute Beugen, da Freud sich der tiefe Staat und macht weiter so.
    Da kommt noch mehr.

  130. @Karl Maier
    Was hat Siegmund Freud damit zu tun und was ist der „tiefe“ Staat? Sie sprechen in Rätseln.

  131. Ich frage mich, wie sich die Neuseeländerinnen verhalten hätten, wenn der Anschlag einer Nudisten-Kolonie gegolten hätte. Wären die dortigen Polizisitinnen und Politikerinnen (inklusive der Premierministerin) alle in Solidarität einen Tag lang splitterfasernackt in der Öffentlichkeit herumgelaufen ? Das wäre doch wohl nur konsequent, oder ?

  132. Nun, wir sehen, wie politisch korrektes Neusprech und linksgrünes Doppeldenk sämtliche Lebensbereiche und Themen hegemoniert und damit nahezu alles und jedes „inhaltlich“ und vor allem moralistisch-emotional kontaminiert wird!

    Selbst das Wetter (Klima) ist kein unverfängliches Thema mehr, seitdem es von den selbsternannten „Menschheits-“ und „Weltenrettern“ gekapert wurde, und womit man nun ganz totalitär Kinderkreuzzüge organisiert – und „Deutschland“, wie noch bei jedem Schwachsinn, nicht nur einfach mit-, sondern ganz vorne weg-marschiert!

    Oder Antisemitismus! Darüber kann, muss und soll geredet werden, und natürlich gibt es rechtsextremistischen Antisemitismus mit üblen Vergasungsphantasien und Holocaustleugnung.

    Der aggressivste, gefährlichste und breiteste Antisemitismus heute geht aber von einem zum Antizionismus gewandelten linken Antisemitismus aus, der seit der 1968er-Rebellion mit nahöstlichem Terrorismus gegen Israel und „jüdisches Establishment“ in Europa und Amerika paktiert und in seiner zeitgenössischen Vernarrtheit in den ISlam (Broder) jegliche Hemmungen hat fallen lassen.
    [PLO und PFLP konnten vielleicht noch durchgehen, aber sich mit Hamas, Hisbollah und inzwischen sogar IS und alQaida zu solidarisieren und diese „zu verstehen, setzt schon einiges an gutmenschlicher Skrupellosigkeit voraus.]

    Antisemitisch/antizionistisch auch das ständige „Argument“ bis in „Regierungskreise“ hinein, wonach Israel (und „die Juden“) für praktisch alle Konflikte, Krisen und Kriege in Nahost und die Rückständigkeit der muslimischen failed states und/oder Despotien verantwortlich gemacht wird, und womit westliche „Politiker“ regelmäßig ihre israelischen Gastgeber nerven.

    Und zum ISlam äußerte sich der kürzlich verstorbene Karl Lagerfeld in einem französischen Sender:
    „Wir können nicht, selbst wenn Jahrzehnte zwischen den beiden Ereignissen liegen, Millionen Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“, eine Schlussfolgerung, die sich aus Geschichte und Aktualität logisch ergibt!

    Das der Amoklauf von Neuseeland linksgrüner Kulturrevolution und muslimischen Landnehmern wie gerufen und bestellt kommt, und entsprechend nachbereitet wird, muss nicht erläutert werden.

    Wir können uns auch schon auf die Textbausteine einrichten, die nach dem nächsten Anschlag des Muselterrors von den „politisch Verantwortlichen“ zelebriert werden:
    „Der Bundespräsident spr[icht] zur Nation und g[ibt] den üblichen Sermon von sich, mit dem Unterton, dass die geopolitische Lage nun einmal sei, wie sie sei, das Land schon länger im Fadenkreuz von Islamisten stehe und man als Bürger in Deutschland solche Anschläge nun einmal leider zu ertragen habe wie schlechtes Wetter. … nicht zulassen, dass unsere Gesellschaft gespalten wird … Ändern sie nicht ihren Lebensstil … Gehen Sie weiterhin raus … Treffen Sie Freunde … Gemeinsam sind wir stark … Können das nur europäisch lösen … Ich warne die Populisten, die die Anschläge für ihre Sache ausschlachten wollen … und so weiter.
    Er warnt die Populisten, das Ganze nicht auszuschlachten, die Bürger, die ja gar nichts dafürkönnen, warnt er, ruhig zu bleiben, die Presse warnt er, sachlich zu bleiben, was so viel wie regierungskonform heißt. Die Einzigen, die er nicht warnt, sind die Terroristen.“

    Soweit leicht angepasst, Veit Etzold in seinem jüngsten Roman STAATSFEIND, München 2019.

    Idealtypisches Multikult-Geschwurbel auch die ideologische Einordnung des Muselterrors in Nigeria (in Verbindung mit Neuseeland):
    „Nach dem Anschlag auf Muslime in Christchurch verweisen rechte Blogs auf Gewalt gegen Christen in Nigeria. Diese würde ‚verschwiegen‘. Tatsächlich ist der Dauerkonflikt in Nigeria aber nicht religiös motiviert“, beruhigt der ARD-Faktenerfinder Patrick Gensing auf tagesschau.de. Die verfeindeten Parteien seien zwar Christen und Muslime, der Grund der Konflikte sei aber der Mangel an Weideland für die muslimischen Nomaden durch den (letztlich ja von Christen verursachten!) Klimawandel.

    Vielleicht sollte Patrick Gensing regelmäßig etwas Ginseng zu sich nehmen, das stärkt Herz und Verstand!

    Die Ausbreitung des expansiven und aggressiven ISlam von seiner Frühzeit bis zur heutigen Landnahme in unseren Metropolen verdankte sich immer schon einer räuberischen Nomadenkultur, ob bei semitischen Arabern, hamitischen Berbern oder mongolischstämmigen Turkvölkern, und nennt sich dem ISlam entsprechend Djihad!
    Damit verbunden, immer Ausbeutung, Verwüstung, Unterdrückung und Versklavung der unterworfenen Völker.

    Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, wenn die muslimische Problemmigration vornehmlich in unsere Sozialsysteme auch unsere Länder in Westeuropa als Beute und unsere Menschen als Opfer auffasst, ohne bei Sozialabzocke und räuberisch-kriminellem „Broterwerb“ je ein schlechtes Gewissen zu haben, was linke Idioten nicht davon abhält von „solidarischer und offener Gesellschaft“ zu schwurbeln.

    Über das Zusammenwirken räuberischen Nomaden- und Händlertums und die Nichtachtung der Arbeit, „zunächst“ und bis heute vornehmlich sesshafter Bauern, der französische Sozialphilosoph Barreau: „Wir werden sehen, daß der muslimische Vormarsch Ergebnis des zufälligen Zusammentreffens von arabischen Städtern und Nomaden unter der Führung der Städter ist. Dieser eigenwilligen Verbindung wegen neigt der Islam nicht dazu, die Arbeit zu preisen. Die Nomaden bestellten keine Felder, die einflußreichen Städter waren wie der Prophet Händler. Folglich ist der Handel für den Koran eine achtbare Tätigkeit, nicht aber die Feldarbeit.
    In den Oasen des Hidjas wurde die Feldarbeit von Sklaven geleistet..
    ‚Ganz selbstverständlich ist Muhammads Lehre von Verachtung für die Landarbeit geprägt‘, stellt Xavier de Planhol in seinem wichtigen Buch fest. In den Evangelien hingegen spielt die Landwirtschaft eine zentrale Rolle. Jesus spricht über die Weinlese, Winzer, Ölpressen, den weisen Sämann und gute Verwalter.
    Nichts von alledem im Koran.
    Üppige Ernten erscheinen niemals als die Frucht menschlicher Arbeit, sondern nur als einfacher Ausdruck des göttlichen Willens (36, 33 und 56,64).“
    Jean Claude Barreau, DIE UNERBITTLICHEN ERLÖSER / VOM KAMPF DES ISLAM GEGEN DIE MODERNE WELT, Hamburg 1992

    Während bei uns die Negativwahrnehmungen bei der ISlamischen Landnahme durch Unmengen ideologischer Nebelkerzen gezielt verschleiert werden, und alles zu „Rassismus“ und „Vorurteilen“ erklärt wird, auch schmerzhafteste Erfahrungen, sind die Neuseeländer am Arsch der Welt noch ahnungsloser als zu Zonenzeiten manche Sachsen im „Tal der Ahnungslosen“.

    In Neuseeland „sind jetzt“ gemäß Regierungsorder und gutmenschlicher Hysterie erst einmal „alle Muslime“, und es steht zu befürchten, dass die dortige Regierung in vorauseilender Unterwerfung und als reuige Bußübung erst einmal ein paar Tausend Muselmanen einschleppen und auswildern wird: „Kültürülle Bereicherung!“

    Da wird dann auch uns´ Big Mother nicht abseits stehen wollen, und verkünden, wir nehmen auch noch ein paar Tausend, bittesehr!

  133. Es ist wohlfeil, für ein paar Stunden ein Kopftuch zu tragen, ich hoffe nur, dass da nicht zu viele unreine, menstruierende (igitt!) Frauen da teilgenommen haben. Als Mann fühle ich mich ein wenig ausgegrenzt. Sich morgens nicht zu rasieren erscheint mir aber etwas zu wenig. Vielleicht sollte ich eher eine Tüte Kies einpacken, und einzelne Steinchen auf Juden, Schwule und Ehebrecherinnen schmeißen… nur so als symbolische Solidaritätsaktion.

  134. @0Slm2012
    Eine schöne und v.a. wahre Zusammenfassung zum Thema. Gratulation! Vielleicht sollte man noch erwähnen das ein großer Teil der Muslime diesem extremen Islam zum Glück nicht anhängt und das die gut integrierten Muslime (viele davon oft nur noch passiv oder gar nicht mehr gläubig) extrem unter der Situation leiden.
    Mit dem falschen Namen kann man offen und noch so gut ausgebildet sein. Man leidet immer etwas unter den anderen Idioten mit. Wir sollten gut hinsehen und die Freunde erkennen und sie nicht zu unseren Feinden machen. Nur gemeinsam kann man dieser Idiotie begegnen.

  135. Gegen ein Verbrechen zu demonstrieren mit einem Symbol der Frauenunterdrückung?
    Solche Kopftuchträger sind einfach nur beschränkt.

  136. https://heartiste.wordpress.com/2019/03/21/betrayal-is-the-heart-of-woman/

    „The first thing a woman does when she gets power that goes against the natural order is to turn against the very culture which gave her that power.“

    Roosh hat vollkommen Recht. Wir müssen mehr Evolutionsbiologie lernen, um die Natur der Frau zu verstehen. Unsere Gesellschaft ist bis zum Bersten feminisiert, wir jubeln sogar und bezahlen die Kost und Logis für fremde Inv+s#ren. Das muss man sich mal vorstellen.

    Niemand der ach so humanen Linken hätte auch nur geblinzelt, hätten 300.000 blonde Ukrainerinnen an unserer Grenze gestanden. Jetzt cuckoldet man sämtliche deutschen Männer und lässt sie die Rechnung bezahlen, indem man über eine Millionen Testosteronbomber unser Land infiltrieren lässt. So erpresst man die einhe8mischen Männer. Es ist nur noch widerlich.

    „Women habe the tendencies to fuck up societies“ hat mal ein schlauer Mann gesagt. Es stimmt.

  137. Alles künstlich gemachte Hysterie, um den „Großen Austausch“ weiter voran zu bringen.
    Es gibt ständig Anschläge in gemischten Ländern auf Christen und deren Kirchen. Genauso werden Juden in Israel von Moslems angegriffen. Und sind die Attentate von islamischen Extremisten in ihren Heimatländern nicht aus gleichen Motiv heraus geführt worden? Ihr Land wurde (aus ihrer Sicht) vom Westen besetzt und sie kämpfen um die Umma wiederherzustellen. Hier geht es dann nicht um Hautfarbe sondern um einen Glauben an Allah.

  138. Frau „oberste Volksvertreterin“ von Neuseeland, ein Kopftuch schützt aber nicht vor einem Kopfschuss.

  139. @HenryJoy 24. März 2019 at 15:27: Diese angeblich guten Moslems sollen nicht unter den bösen Moslems passiv leiden, sondern sie sollen aktiv genauso gewalttätig gegen die bösen Moslems vorgehen. Nur dann sind sie gute Moslems.

  140. Fast jedoch Woche werden Christen von Moslems abgeschlachtet, in Nigeria, in Pakistan oder auf den Philippinen oder in Ägypten. Rufen dann Moslems ihre Glaubensbrüder auf, Kreuze zu tragen…???

  141. Neuseelands Regierung trägt nach dem Amoklauf auf Moslems also Kopftuch?!
    Dann sollte die deutsche Regierung nach dem Umsturzversuch mit dem Luftgewehr auch mal die Luft anhalten.
    Aus Trotz.
    Fünf Minuten reichen.

  142. Die so genannten guten Moslems, es mag sie wirklich geben, geben keinen Mucks von sich, wenn sich die radikalen erheben. Zwischen die Umma passt kein Blatt. Wenn es hart auf hart kommt, entscheiden sich alle für Herkunft und den Islam.

    Wer wirklich mit dem Islam brechen will, der konvertiert glaubhaft. Dieses „bißchen Islam“ gibt es nicht, weil es sich um ein Machtsystem im Deckmantel einer Religion handelt. Wer den Islam praktiziert, der unterwirft sich, bzw. strebt nach Macht.

    Jetzt kommt der „bessere Sozialismus“, jetzt kommt der „bessere Islam“, alles Blödsinn, wo Macht sich entfaltet, wird sie ausgenutzt. Schlupflöcher werden nun mal von Menschen missbraucht, es ist die Natur des Menschen. Es gibt kein sozialistisches oder muslimisches Land, was mittelfristig nicht gekippt ist.

Comments are closed.