Von JOHANNES DANIELS | Die Migration frisst ihre Väter. Auch im bunten Montreal: Im willkommenstrunkenen Kanada von Premier Justin Trudeau hat ein Anhänger „der Religion des Friedens“ bei einem Gottesdienst bezeichnenderweise am Freitag Morgen einen Priester per Messer angegriffen. Ein Fernsehsender übertrug die Attacke live. Möglicherweise fühlte sich der Messer-Täter durch den katholischen „Gottesdienst“ am halalen Freitag religiös diskriminiert.

Christenverfolgung … in Kanada!

Neben den sechzig Kirchenbesuchern wurden auch die schockierten Zuschauer im Fernsehen Zeuge des Angriffs. Der Gottesdienst in der Kirche Saint Joseph’s Oratory, der größten Kanadas, war live übertragen worden, wohl ein weiterer Anreiz für den Messer-Migranten. Auf einer Videoaufzeichnung des katholischen TV-Senders, die einige politisch inkorrekte kanadische Medien derzeit noch verbreiten, ist zu sehen, wie Grou gerade zu einem Gesang ansetzen möchte. Ein Mann mit weißer „Rapper“-Schirmmütze geht die Stufen vor den Kirchenbänken hinauf, um den Altar herum und auf den Geistlichen los. Dieser weicht zurück und wird vom Angreifer zu Boden gestoßen. Danach stach er dem Priester mehrfach in die Brust.

Der 77 Jahre alte Priester Father Claude Grou wurde mit mehreren Stichwunden ins Krankenhaus gebracht eingeliefert. „Lebensgefahr bestehe nicht“ schreiben die politisch korrekten Medien in Kanada. Erfahrungsgemäß können stichhaltige Organverletzungen bei einem 77-jährigen aber durchaus das Todesurteil bedeuten. Ein couragierter kanadischer Kirchenbesucher eilte dem Priester trotz Lebensgefahr sofort zu Hilfe und wird dafür hoffentlich seinen Lohn im Himmelreich erhalten.

Moslem-Täter polizeibekannt

Der 26 Jahre alte polizeibekannte Angreifer wurde festgenommen. Sein Motiv war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Nur in lokalen französischsprachigen Medien in Montreal wird der Täter personifiziert: Er heißt demnach ausgerechnet Vlad „Cristian“ Eremia, steht den Botschaften des „Islamischen Staates“ nahe und hat wohl rumänisch-moldawischen Migrationshintergrund, wie sein blutrünstiger Namensvetter Graf Vlad III. Draculea. Der Terror-Anschlag erinnert stark an den Mord an einem Priester im französischen Saint-Étienne-du-Rouvray, als zwei polizeibekannte Moslems einen 85-jährigen Priester während der Messe vor den Augen der (Un-) Gläubigen qualvoll schächteten.

Der Täter Vlad Cristian Eremia wird von der Polizei abgeführt.

Willkommens-Justin bedauert – Kanadas Mordrate erreicht 10-Jahres Hoch

„Was für eine schreckliche Attacke“, schrieb Kanadas Premierminister Justin Trudeau scheinheilig per Twitter und wünschte dem Priester rasche Genesung. Der „weiße Obama“ und im Juste-Milieu vergötterte „Jüstain Trüdoo“ plädiert immer wieder für mehr illegale Einwanderung nach Kanada – Linksgrün feiert ihn daher auch als Anti-Trump, insbesondere nach seiner vollkommenen Legalisierung des Drogenhandels in seinem Land. Nach seiner Auffassung habe jeder, der die kanadische Grenze überquert, egal ob legal oder illegal, grundsätzlich Anspruch auf „Asyl“. Trudeau ist das kanadische Merkel. Das Resultat: Die Mordrate in Kanada sprang seit 2017 um 15 Prozent auf ein 10-Jahres Hoch. Erschießungen von gewalttätigen Drogenbanden aus dem Balkan oder Syrien erreichten einen Höchststand der letzten 25 Jahre, so der Bericht der kanadischen Kriminalitäts-Statistik. Viele vormals praktisch kriminalitätslose kanadische Innenstädte sind in nur drei Trudeau-Jahren seit dem Herbst 2015 zu „No-Go-Zones“ ab Einbruch der Dunkelheit verkommen, analog Deutschland. So auch das ehemals bezaubernde Montreal.

Montreals Bürgermeisterin bedauert und will noch mehr islamische Migranten

Auch Bürgermeisterin Valérie Plante äußerte sich über Twitter: „Was für ein schrecklicher und unentschuldbarer Angriff, der in Montreal keinen Platz hat.“ Sie wünschte Grou im Namen aller Montrealer eine rasche Genesung.

Während der Bundesstaat Quebec die Migrationsquote um 20 Prozent senken möchte, verabschiedete Mayor Valérie Plante am Tag nach dieser Entscheidung einen 24-Millionen-$-Etat zur Integration von „Geflüchteten“, um den schutzsuchenden Neubürgern „noch mehr Service“ zu bieten. Sie setzte damit ein deutliches Zeichen zur Umvolkung: Über 70 Prozent der Migranten im Staat Quebec wollen demnach direkt nach Montreal. Die Bürgermeisterin betonte: „Sie sind alle willkommen“, egal ob legal oder illegal!

Its people human beings who decided to move here with their family because they want to have a better life and they want to participate in society,she said.

Die Tat des IS-Anhängers Vlad „Cristian“ Eremia weckt auch Erinnerungen zum schockierenden Allhau-Akbar-Angriff eines polizeibekannten pakistanischen Friedens-Religions-Mitgliedes, der ausgerechnet während der Trauerfeier für die von einem vorbestraften tunesischen Moslem ermordete Syndia aus Worms am Samstag vor zwei Wochen Angst und Schrecken über die dortige Liebfrauenkirche brachte: „Die Menschen rannten panisch aus der Kirche“ (PI-NEWS berichtete).

Die deutschen Mainstream-Medien berichteten hingegen: „Der gesamte Trauermarsch verlief absolut friedlich und sehr ruhig“. Auch über die Terror-Attacke in Montreal liest man herzlich wenig in den deutschen Willkommens-Postillen.

Ich bitte alle Muslime am morgigen Sonntag, als Zeichen der Solidarität eine Kirche zu besuchen und mit den Christen zu beten.?

Posted by Laleh Walie on Saturday, March 23, 2019

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

141 KOMMENTARE

  1. „Was für eine schreckliche Attacke“, schrieb Kanadas Premierminister Justin Trudeau scheinheilig per Twitter und wünschte dem Priester rasche Genesung.

    ———–
    Scheinheilig hoch 10 !

  2. Der Wahnsinn der Gutmenschen muß induziert sein. Anders kann ich mir das Geschehen nicht erklären. Bei den Deutschen könnte man sagen: Die waren schon immer kriecherisch ihren Feinden gegenüber. Aber diese Geistesgestörtheit scheint sich weltweit auszubreiten.

  3. 😎 ❗ Mir kommen die Dränen, aber man will natürlich mehr Goldstücke❗ 😎

  4. >>> Ich bitte alle Muslime am morgigen Sonntag, als Zeichen der Solidarität eine Kirche zu besuchen und mit den Christen zu beten <<<

    Was soll das? Dieses Pack hat in unseren Kirchen nicht das geringste zu suchen. Und das sage ich als Atheist, dem irgendein Glauben eigentlich völlig am Arsch vorbei geht.

    Aber ich würde dem Satz zustimmen wenn man ihn etwas umformuliert.

    "Ich bitte alle Muslime am morgigen Sonntag, als Zeichen der Solidarität eine Moschee zu besuchen und sich dort mit möglichst viel Sprengstoff in die Luft zu sprengen wenns richtig voll ist."

  5. So sieht moderne CHRISTENVERFOLGUNG aus!

    Daran können wir uns schon einmal gewöhnen!

    Von den Kanadiern und den Priestern muss sich auch niemand entsetzt geben, wer den Teufel einlädt, der bekommt solche Szenen!

  6. Laufen aus Solidarität am nächsten Freitag in Kanada die Moslems mit einem Kreuz am Hals umher?

    So wie in Neuseeland die Menschen mit Kopftuch umherlaufen.

  7. Bestimmt muessen wir uns mindestens die naechsten zehn Jahre bei jedem Mord durch einen Musel anhoeren, der Arme habe nur ge(massen)mordet, weil er durch das Attentat von Christchurch „traumatisiert“ wurde.

  8. „Auf einer Videoaufzeichnung des katholischen TV-Senders, die einige politisch inkorrekte kanadische Medien derzeit noch verbreiten, ist zu sehen, wie Grou gerade zu einem Gesang ansetzen möchte.“

    Manche singen auch fürchterlich.

    Blödelei aus.

  9. Holzwurm 23. März 2019 at 11:48
    Was ist mit den Sachsen los???
    Laut neuesten Umfragen ist die AfD von 24 auf 18 Prozent gefallen???
    Grüne legen auf 16 Prozent zu??!!!
    Das kann doch alles nicht mehr wahr sein!!!
    Verblöden die jetzt auch???
    ———————————
    Es wird wieder gelogen!
    Kurz vor den Wahlen ist jede Lüge recht!
    Demnach müssten ja die AFD Wähler alle zu den GRÜNEN gegangen sein! Schwer vorzustellen!

  10. …oder ein christliches a……….ch. als atheist find ich
    jede religion zum kotzen. nur das der islam tod und unglück über mein land und familie gebracht hat
    seit jahrhunderte…in form von türken. das was deutschland heute zu tage auszutragen hat….nicht das
    griechenland erlöst wäre.

  11. Oberschwuchtel und Genderfan Justin T. wollte es so. Kommen nun die Tränen wieder auf Knopfdruck, wie bei den ertrunkenen „Flüchtlingen“ auf dem Mittelmeer? Ach nee, falscher Täter („Einer von uns.“).

    Wie bestellt, so geliefert.

  12. Was ist mit den Sachsen los???
    Laut neuesten Umfragen ist die AfD von 24 auf 18 Prozent gefallen???
    Grüne legen auf 16 Prozent zu??!!!
    …………..
    Damit der Wahlbeschi§§ nicht so auffällt, wird im Vorfeld schon mal „getuntfischt“!
    Wer über jahrzehnte betrügt, schummelt, verdreht und verheimlicht, wird am Tag der Wahlen, also wenns um die Fressnäpfe geht, nicht plötzlich ehrlich!
    Natürlich alles im Namen der „Demokratie“, und des „Grundgesetztes“…hihi!

  13. Es ist angemessen, wenn das Frl. Trüdo nun mit Kreuz um den Hals in der Kirchengemeinde weint und in Kanada die Messer verboten werden, auch wenn natürlich so ein unglücklicher Einzefall psychischer Probleme immer und überall vorkommen kann.

  14. Das ist das Ergebnis unkontrollierter Einwanderung von Messer Mördern und Taugenichtse. Leider erwischt es die falschen ,warum nicht Bedford-Strohm und seine Helfers-Helfer ? Die hätten es verdient weil die ihre Brüder und Schwestern da mit reinziehen in ihren wahnsinnigen Multi-Kulti Wahn.

  15. Die (angebliche) Wahlumfrage aus Sachsen halte ich für 100% als Fake News. Kein AfD‘ler schwenkt mal eben so auf Grün um. Das kann mir keiner erzählen. Das wird die erste Stufe der „AfD = Nazi“ sein, die vor jeder Wahl gezündet wird. Denunzieren, Lügen, Drangsalieren. Man kennt es nicht mehr anders. Völlig durchschaubar. Lächerlich.

  16. @lorbas:
    „Laufen aus Solidarität am nächsten Freitag in Kanada die Moslems mit einem Kreuz am Hals umher?
    So wie in Neuseeland die Menschen mit Kopftuch umherlaufen.“

    Genau das war auch mein erster Gedankengang, als ich die Meldug las.
    Daran erkennt man den Unterschied.

  17. kein tag vergeht ohne eine meldung von diesem menschenmüll und seiner abschlacht ideologie( islam)
    wie eine seuche, früher die pest und cholera heute der islam! nichtmal tiere verhalten sich so…..

  18. Unterdessen bläst die OIC (alle 57 Islamstaaten der Welt) auf einem Sondertreffen in Istanbul (begann am gestrigen Freitag) zum Sturm auf den Westen, will jegliche Kritik am Islam verbieten:

    Die Mitglieder der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) werteten den Anschlag (vin Christchurch, ed.) eine der „brutalen, unmenschlichen und furchtbaren“ Konsequenzen des Islamhasses. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan forderte, diesen so zu bekämpfen wie „den Antisemitismus nach dem Holocaust“.

    In der Abschlusserklärung des Treffens in Istanbul forderten die Außenminister der OIC-Mitglieder alle Länder mit muslimischen Minderheiten auf, auf „Erklärungen und Praktiken zu verzichten, die den Islam in Verbindung mit Terror, Extremismus und Bedrohungen“ der Gesellschaft bringen. Es brauche „konkrete, umfassende und systematische Maßnahmen gegen die Plage“ der Islamfeindlichkeit, erklärten die OIC-Mitglieder.

    https://www.n-tv.de/politik/Islamische-Staaten-fordern-Konsequenzen-article20923848.html

    Hier ist die Erklärung im Original (englisch): Es sind 20 Punkte islamischer Forderungen, Forderungen, Forderungen. Man kann es auch Ultimatum nennen:

    https://www.oic-oci.org/topic/?t_id=20733&t_ref=11758&lan=en

    Während sich der Islam nach wie vor um die Welt schlacht, westliche Politniks alles tun, damit sich Moslems in westlichen Staaten und westlichen Sozialsystemen pudelwohl fühlen, während die gesamte westliche Presse (mit wenigen Ausnahmen) dem Islam ein Hosianna singt, während die blutrünstigste Ideologie der aktuellen Welt überall hofiert wird, jaulen Mohammedaner, daß sie „diskriminiert“ werden.

    Der Islam ist so widerlich, daß er in seiner Widerlichkeit nur noch von unseren Mollusken aka Politikern/Kirchen/Medien übertroffen wird.

  19. Wird uns aus linksgrünen Ecken nicht immer erzählt, die „Flüchtlingswelle“ sei vorbei?
    Heißt es nicht laufend, es kämen nur noch wenige nach Deutschland?

    „Vergleichbar mit einer Großstadt, die jährlich zu uns kommt“
    „Aktuell legen insgesamt rund 54 Prozent der Antragsteller keine Dokumente vor“
    Einige legen laut Sommer echte Dokumente aus EU-Staaten vor, die eigentlich aber jemand anderem gehören. Solche Dokumente seien gestohlen oder mit Absicht weitergereicht worden. Zum Teil würden aber auch Fälschungen verwendet.

    Bamf-Präsident hält Zahl der Asylanträge für „zu hoch“

    https://m.focus.de/politik/deutschland/vergleichbar-mit-einer-grossstadt-die-jaehrlich-zu-uns-kommt-bamf-praesident-haelt-zahl-der-asylantraege-fuer-zu-hoch_id_10494033.html

  20. Kriminalität in Baden-Württemberg
    Mehr Attacken auf Menschen im öffentlichen Raum

    Schon jetzt ist klar: die Aggressionsdelikte im öffentlichen Raum haben im vergangenen Jahr weiter zugenommen. 39 Prozent der Tatverdächtigen haben keinen deutschen Pass

    Anmerkung: Der Rest hat dann einen Doppelpass 😉

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kriminalitaet-in-baden-wuerttemberg-mehr-attacken-auf-menschen-im-oeffentlichen-raum.b8f32f62-0919-44aa-8cf3-07b1753c39e0.html

  21. Hannover: 81-jährige deutsche Rentnerin muss seit zwei Jahren im Auto leben

    Endstation Obdachlosigkeit. Der Fall von Finanzbuchhalterin Ingrid P. (81, 1200 Euro Rente) geht ans Herz! „Ich wurde aus meiner Wohnung gemobbt. Nach 60 Jahren,“ erzählt sie. Wegen eines Wasserschadens hatte die Seniorin die Miete gemindert. Die Quittung kam prompt, als sich rund 4000 Euro Mietschulden angehäuft hatten.

    Die taffe Ingrid P. wurde öfters ausgeraubt, sagt aber: „Angst, kenne ich nicht!“

    Wie jeden Morgen gönnt sich Ingrid. P. ein Putenbrot für 1,70 Euro und Kaffee. „Viel mehr esse ich dann nicht mehr…

    Wegen Falschparkens und mehreren Mini-Crashs, kassierte die Stadt jetzt ihren Führerschein ein. „Eine Katastrophe. Wenn ich nachts auf Toilette muss, rufe ich ein Taxi!“ Ingrid P. eisern: „Auch wenn’s ein Scheißleben ist, ich gebe nicht auf!“

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/rentnerin-ingrid-p-81-ich-muss-seit-zwei-jahren-im-auto-leben-60774940.bild.html

  22. 15% Steigerung seit 2017 und auf 10 Jahreshoch …..
    Das sagt doch alles ….
    Ich sage ….
    Holt noch mehr rein von diesem Drecksvolk und lasst diese armseligen Schweine doch ruhig machen.

    Wir können es sowieso nicht mehr aufhalten.
    Aber sie werden uns dann auch von einer anderen Seite kennenlernen …..

    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht ….

    Eigentlich ist das Fass schon lange übergelaufen, aber es ist vermutlich noch nicht genug Schaden angerichtet worden und es gibt vermutlich auch noch nicht genug einheimische Tote, Kinder Frauen und ältere Menschen, nein selbst friedlich hier lebenden Ausländer werden von diesem Dreckspack nicht verschont.
    Leute, entweder wir sehen weiterhin zu, wie die Länder überrannt werden oder wir fangen endlich an uns zu wehren, mit allem was dazu benötigt wird.

  23. johann 23. März 2019 at 11:47
    Was ist in Sachsen los? Grüne 16 Prozent und nur knapp hinter der AfD (18)???

    Quelle: Forschungsberatung Czaplicki !!! Das ist das seriöse Umfrageinstitut – noch nie davon gehört = ab in die Tonne !!

    Desweiteren dürfen die „Gelbwesten“ heute nicht fehlen https://www.youtube.com/watch?v=IsciYZkG4Ao

  24. @jeanette
    Solange es keine einheitlichen Sozialgesetze in Europa oder besser noch Weltweit gibt, solange ist es für mich nicht nachvollziehbar dass Ausländer hier Sozialleistungen beziehen!
    Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben hier – legal – Geld zu verdienen, aber wenn er dazu nicht in der Lage ist, tschüss!
    Natürlich müssten hier Ausländer in die Sozialkassen einzahlen, damit es kein Ungleichgewicht der Einkommen gibt, aber Ansprüche würden normalerweise daraus nicht resultieren!
    Wer anderer Meinung ist, soll das aus eigener Tasche zahlen und nicht der Volksgemeinschaft aufhalsen!

  25. FOX NEWS: Warum will Deutschland Irans illegale Nuklearwafffen-Beschaffungsaktivitäten nicht veröffentlichen? Ein Brief aus dem Außenministerium zeigt es.

    Die deutsche Regierung hat sich geweigert, die Anzahl der Versuche des iranischen Regimes, illegale Atomwaffen und Raketentechnologie zu erhalten, offen zu legen, wie Fox News erfahren hat. Das Versäumnis, die Informationen preiszugeben, fällt mit der am Donnerstag gefallenen Ankündigung des obersten islamischen Anführers des Irans, in der versprochen wurde, ihr Programm für ballistische Raketen des Landes zu stärken, um den US-Warnungen zu trotzen.

    „Eine Statistik im Bereich des Außenhandels wird nicht im Zollstrafamt aufbewahrt“, sagte das deutsche Außenministerium im Zusammenhang mit den Bemühungen des iranischen Regimes, die Technologie abzusichern.

    Niels Annen, ein Staatsminister im Ministerium, der im Februar in der Berliner Botschaft von Teheran die Revolution der Islamischen Republik Iran feierte, schrieb den Brief am 18. März.

    Die deutsche Linkspartei hatte Ende Februar eine parlamentarische Anfrage an die Bundesregierung gerichtet, in der sie nach der Anzahl der Fälle, den Ermittlungen und der Art der Ergebnisse gefragt hat, in denen die Verstöße des Iran gegen Sanktionen des deutschen Zollstrafamtes zwischen 2015 und 2018 behandelt wurden.

    In einem deutschsprachigen t-online-Artikel vom 19. März schrieb der Journalist Jonas Mueller-Töwe, dass die deutsche Regierung keine Informationen über mögliche iranische Verstöße gegen Sanktionen preisgegeben hat, und dies der bisherigen Praxis des Landes widerspricht. Er schrieb, dass die Behauptung von Annen, dass sich die Offenlegungspraxis nicht geändert habe, „nicht korrekt ist“.

    Dem t-online-Artikel zufolge „hatte die Bundesregierung bis 2004 die Daten des Zollkriminalamtes in ihren Waffenexportberichten noch landesspezifisch detailliert“, und zwar über die betroffenen Waren, die eingeleiteten Ermittlungen und ihre Ergebnisse.

    „Wir haben der Antwort von Staatsminister Annen nichts hinzuzufügen“, sagte eine Sprecherin der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Erklärung an Fox News.

    Die Merkel-Regierung ist fest mit dem Nuklearabkommen vom Iran 2015 verbunden, das früher als „Joint Comprehensive Action of Action“ (JCPOA) bezeichnet wurde. Die jüngste Weigerung ihrer Regierung gegen potenziell schädliche Verstöße aus Teheran entgegenzutreten, könnte man als Versuch ansehen die JCPOA zu erhalten, um ihre florierenden Handelsbeziehungen mit dem Iran aufrecht zu erhalten.

    „Für deutsche Herrscher ist das Hauptziel der kommerzielle Nutzen“, schrieb Michael Rubin, Experte des American Enterprise Institute für den Iran, Anfang des Monats in einem Artikel für The Washington Examiner.

    Präsident Trump zog sich 2015 aus der JCPOA zurück, weil das Abkommen die angeblichen Anstrengungen des Iran zum Bau eines Atomwaffengeräts nicht stoppen und sein Raketenprogramm energisch ausbauen konnte.

    Ayatollah Ali Khamenei, der oberste iranische Führer, kritisierte am Donnerstag scharf die USA und erklärte live im staatlichen Fernsehen: „Wir müssen den Iran an einen Punkt bringen, an dem der Feind versteht, dass er den Iran nicht bedrohen kann. … Amerikas Sanktionen werden den Iran zum Selbstversorger machen. “

    Deutschland ist seit langem die Hochburg für illegal wuchernde Wirtschafts-Aktivitäten des Iran.

    Fox News hatte zuvor einen deutschen Geheimdienstbericht aus dem Jahr 2018 überprüft, in dem es heißt: „Der Iran unternahm wie auch Pakistan und Syrien weitere Anstrengungen, um Güter und Know-how für die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen zu gewinnen mit entsprechenden zur Raketenabfeuerung optimierende Systeme. “Der Bericht basierte auf der Tätigkeit des iranischen Regimes in Deutschland.

    Dem deutschen Geheimdienstbericht zufolge „hat der Iran sein ehrgeiziges Programm zum Erwerb von Technologie für das Raketen- und Raketenabfertigungsprogramm unverändert fortgesetzt.“ – usw.

    https://www.foxnews.com/world/germany-hides-irans-illegal-nuclear-and-missile-activity-as-us-seeks-to-punish-the-mullah-regime

  26. JETZT SPRICHT ALEX (16), DER FREUND DER ERSTOCHENEN MARIA (18)

    Seit Dienstag sucht die Polizei nach dem Mörder von Maria K. (18) aus Zinnowitz (Mecklenburg-Vorpommern). Die Auszubildende wurde erstochen in ihrer Wohnung gefunden.

    Alex W. (16, Name geändert) war erst seit wenigen Monaten mit der 18-Jährigen zusammen. Die beiden Teeanger erwarteten das erste gemeinsame Baby.

    Alex W. (16, Name geändert) = MUFL ?

    https://www.bild.de/bild-plus/news/2019/news/jetzt-spricht-alex-16-der-freund-der-erstochenen-maria-18-wir-haben-uns-so-auf-u-60802930,view=conversionToLogin.bild.html

  27. In Russland hätten sie den Drecksack an Ort und Stelle erschossen!
    Warum wehrt sich niemand gegen diese Mistkerle?

  28. Vielleicht sollte man sich moslemische Türsteher besorgen.
    Was ist,
    wenn der Prister bei dem Gebet für den Täter wieder
    Bayrisch Versuch an
    es Singen oohfangt
    Bayrisch Rersuch aus
    und so ein Rechtgläubiger loslegt?

    …andererseits:
    Mit Türstehern, Leibwächtern, Fahrern,…ist das so eine Sache.
    Hat nicht ein moslemischer Fahrer einen Bischof gekillt?
    Hat er.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article7909574/Der-erschuetternde-Tod-des-Bischofs-Luigi-Padovese.html

  29. Unterdessen beginnt der islamische Bürgermeister von London, der Pakistaner Sadiq Kahn, mit dem Verhaften von Priestern:

    https://www.jihadwatch.org/2019/03/londons-muslim-mayor-defends-arrest-of-christian-preacher-theres-not-an-unlimited-right-to-free-speech

    Wo immer der Islam auftaucht, beginnt er unverzüglich mit islamischem Terraforming. Wer den Islam reinläßt – also alle aktuellen Politiker des Westens, die uns diese Katastrophe wissen- und willentlich eingebrockt haben – vernichtet sein Land.

  30. @matrixx 23. März 2019 at 12:09
    Von AfD zu Grün schwenkt kaum einer um. So blöd kann kaum einer sein.
    Aber andere Wähler können dank Medienpropaganda sehr wohl zu grün umschwenken.
    Und die CDU fährt dann eine Kampagne: „Die Stimme für die AfD ist verschenkt, weil sie nicht an die Macht kommt.“
    Und dann wählen potentielle AfD-Wähler die CDU, um „schlimmeres zu verhindern“.
    Das kann ich mir – leider – schon vorstellen.

  31. Was mich wundert, warum die Kirchenbesucher, den Täter nicht gleich zu Matsch verarbeitet haben!

  32. … die bosnischen Moslems sind momentan eine der brutalsten Glaubensgruppen im Umgang mit Christen, die im Westen verschwiegen werden! Die Wahrheit des Balkankrieges liegt auch noch unter der Westpropaganda tief begraben! Und die Serben werden seit dem Sieg der „Alliierten“ genauso diffamiert, wie die Deutschen nach dem Krieg bis heute. Liegt es etwa daran, dass sich der Westen an die Seiten der Mörderbanden gestellt hat?
    „Vae Victis (wehe dem Besiegten)“, folgt sogar daraus gegenwärtig der volksvernichtender Zustand der Deutschen?

  33. Der boese Wolf 23. März 2019 at 12:35
    „Sein Motiv war nach Polizeiangaben zunächst unklar. „
    Grööööhl.
    ——————————
    Braucht er ein Motiv?
    Einfach mal morgens mit dem falschen Bein aufgestanden, reicht das nicht?

  34. Trudeau ist ein Merkel-Klon. Der hat Massen an „Syrern“ ins Land einfliegen lassen, mit demselben Ergebnis wie in der BRD, die Kriminalität steigt an.

    In 6 Monaten sind Wahlen, hoffentlich schicken die Kanadier den Trudeau in die Wüste.

  35. Ich war vor 5 Jahren in Kanada und habe viele Städte auf der östlichen Seite besucht, hier ist mein Fazit:
    – Toronto: Die Stadt ist ok, aber es gibt dort sehr viele Chinesen. Nebenbei sind die meisten Chinesen dort unfreundlich, bzw. denken nur an sich.
    – Montreal: in der Nähe vom Universität roch es nach Kannabis. Zwei Moslems, vermutlich Marokkaner haben mich und meine ganze Familie beinahe mit einem BMW X5 auf dem Bürgersteiig überfahren, wir standen Gott sei dank noch einen halben Meter vor denen. Die sind da aus einer Gasse mit dem Auto raus gerast. Wir vermuteten dass die vorher den Studenten dort Drogen verkauft haben. Für mich war klar: Die Stadt hat keine Zukunft.
    – Quebec-City: Die Stadt ist ein Paradies. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Hier kann man große Stadtfeste genießen, ohne auf die Handtasche aufpassen zu müssen, oder das man von hinten uriniert wird.

    Allerdings waren an allen Orten die Menschen dort strunz dumm. Ich vermute die haben dort alle einen geringeren IQ.

  36. Laleh Walie* faktisch:

    Ich bitte alle Muslime, Kirchen zu entweihen, äh
    massenweise in Kirchen zu strömen,
    Allahu akbar zu beten, die anwesenden Kuffar,
    äh Christen verbal zu dominieren u. zum Islam
    zu verführen sowie Schrecken in ihre Herzen
    zu jagen, wenn sie nicht parieren.

    *Laleh Hadjimohamadvali, Taqiyya-Meisterin in der AfD

  37. Freya- 23. März 2019 at 12:37
    JETZT SPRICHT ALEX (16), DER FREUND DER ERSTOCHENEN MARIA (18)

    Was spricht er denn, der „Alex“ ?
    wieso Name geändert?
    Foto gepixelt.
    Ich finde DAS alles sehr verdächtig!
    Wieviel „Kohle“ zahlt BILD dem „Alex“?

    Zum Kirchenbesuch von Menschen mit muslimischen Glauben kann ich nur dringend abraten. Ich möchte keine muslimischen Kopftücher in Kirchen sehen.

  38. Ich frage mich, warum keiner der Besucher einen der Kerzenständer oder das Kruzifix genommen hat, um dieser mohammedanischen Kreatur zumindest halbwegs eine über den Schädel zu ziehen. Morgen werden dann aber wahrscheinlich die Gebetsteppiche überall in Kanada ausgerollt, um Solidarität mit den Christen und anderen Mitmenschen zu zeigen. Haben wir ja auch bei 9/11, Paris oder Berlin gesehen.

  39. OT

    So gemein können „Niedersachsen“ sein!

    .

    „Salzgitter

    Verfeindete Familien prügeln sich auf der Straße – zwei Verletzte
    Mitglieder zweier verfeindeter Familien haben sich vor einem Wohnhaus in Salzgitter eine Prügelei geliefert. Einige von ihnen warfen sogar mit Steinen. Zwei Menschen wurden verletzt……
    Familien werfen mit Steinen
    In die Schlägerei verwickelt waren fünf Männer und zwei Frauen. Es wurden Steine geworfen, die Polizei stellte auch ein mitgeführtes Messer sicher. Ein 22-Jähriger habe eine Schädelfraktur erlitten, ein 42-Jähriger eine Platzwunde am Hinterkopf – so die Bilanz des Einsatzes vom Freitagnachmittag. Mehrere Strafverfahren seien eingeleitet worden. Zwischen den zwei Familien in dem Haus gebe es seit längerem Streit.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Verfeindete-Familien-pruegeln-sich-in-Salzgitter-Beteiligte-werfen-mit-Steinen

  40. @ Babieca 23. März 2019 at 12:51

    GBs Innenminister ist auch ein Pakistaner: Sajid Javid

  41. “ matrixx 23. März 2019 at 12:09
    Die (angebliche) Wahlumfrage aus Sachsen halte ich für 100% als Fake News. Kein AfD‘ler schwenkt mal eben so auf Grün um. Das kann mir keiner erzählen. Das wird die erste Stufe der „AfD = Nazi“ sein, die vor jeder Wahl gezündet wird. Denunzieren, Lügen, Drangsalieren. Man kennt es nicht mehr anders. Völlig durchschaubar. Lächerlich.“
    ————————
    Das ist leider nur „für uns“ durchschaubar. Sicherlich sind die posaunten Zahlen völliger Quatsch, es geht aber um reine Psychologie. Die potentiellen AfD-Wähler sollen nicht etwa wirklich jetzt wieder zu Wählern der Etablierten gemacht werden, das wäre wohl schwer bis unmöglich, nein, vielmehr sollten die als enttäuschter NICHTwähler (statt Super-GAU =AfD) generiert werden. Bekanntlich ist ein „Nichtwähler“ immer aufgrund der Kuchenverteilung aus 100% immer am Schluß doch ein (insgeheimer) Wähler der systemischen Blockparteien.

  42. Freya- 23. März 2019 at 12:20

    „Hessen und Rheinland-Pfalz
    „So viele Ungläubige wie möglich töten“: 11 Salafisten planten Anschlag“

    2 „Wiesbadener“. Wellritzstrasse?

  43. Wann kapieren unsere Altparteien Deppen endlich das mit ihrer Hilfe Hunderttausende tickende Zeitbomben in unser Land gekommen sind ?.

  44. Unglück oder Tötungsdelikt im Allgäuer Germaringen? Frau (†59) tot in Wohnung aufgefunden

    Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat am vergangenen Montag Ermittlungen zu einem „Todesfall“ aufgenommen. Gegen Mittag informierte die Integrierte Leitstelle Allgäu die Polizeieinsatzzentrale in Kempten über eine „verstorbene“ Frau in einer Wohnung in Germaringen. Aufgrund der vor Ort festgestellten Umstände hat der Kriminaldauerdienst Memmingen die ersten Ermittlungen aufgenommen.

    Wer hat die Verstorbene in dem Zeitraum von Freitag, 15.03., bis Montag, 18.03.2019, gesehen?
    War die Verstorbene in Begleitung?

    Gab es Auffälligkeiten in diesem Zeitraum im Bereich der Dösinger Straße?

    Hatte die Verstorbene in diesem Zeitraum Besuch?

    Wer kann Angaben zu den Lebensgewohnheiten bzw. Kontaktpersonen machen?

    Hinweise werden von der Kriminalpolizei Kaufbeuren unter der Rufnummer 08341/933-0 entgegen genommen.

    https://www.allgaeuhit.de/Ostallgaeu-Germaringen-Unglueck-oder-Toetungsdelikt-im-Allgaeuer-Germaringen-Frau-59-tot-in-Wohnung-aufgefunden-article10030599.html

  45. Unverschämt von der BILDZEITUNG diesen Kerl ALEX zu taufen!
    Man sieht doch das ist ein Migrant! Schon allein an den Wuschelhaaren!
    Warum lügt die BILDZEITUNG so dreist?? Versucht ihre Leser an der Nase herumzuführen??
    Alles nur weil man nicht schlecht über Migranten sprechen darf??

    https://www.bild.de/bild-plus/news/2019/news/jetzt-spricht-alex-16-der-freund-der-erstochenen-maria-18-wir-haben-uns-so-auf-u-60802930,view=conversionToLogin.bild.html

    Wahrscheinlich ist es so gewesen, dass AL(I)EX das Baby gar nicht wollte!
    Und dann lief es so ab wie immer! Schwangerschaftsabbruch auf Islamisch!

  46. Votix 23. März 2019 at 13:07

    Vor 5 Jahren war es in Deutschland auch noch erträglich, seitdem hat Trudeau Kanada mit Syrern, Somali usw. geflutet.

    #WelcomeRefugees: Canada resettled Syrian refugees
    https://www.canada.ca/en/immigration-refugees-citizenship/services/refugees/welcome-syrian-refugees.html

    Ergebnis: Syrischer Flüchtling angeklagt wegen Ermordung eines 13-jährigen Mädchens!
    https://www.foxnews.com/world/syrian-refugee-charged-in-random-murder-of-girl-13-in-canada

    Ich könnte noch nee Menge anderer Fälle auflisten.

  47. Gauckler 23. März 2019 at 13:15
    Wann kapieren unsere Altparteien Deppen endlich das mit ihrer Hilfe Hunderttausende tickende Zeitbomben in unser Land gekommen sind ?.
    —————
    Das hatten sie längst vorher verstanden. Sie haben das Land gründlich vermint. Die Smartphons sind die Lunten, die nur initiert werden müssen. In die Geschichte geht man (frau) eher ein, wenn destruktiv eine ganze Gesellschaft vernichtet wird. Wer still, wie man kleine Fische brät (Laotze), einen Staat leitet, ohne das Vorlk groß zu bekästigen, den vergisst die Geschichte. dasjenige macht sich keinen Namen. Hitler wird allnächtlich in Endlosschleife gehuldigt. Dies aber immer noch dann, wenn keiner mehr weiß, wer Adenauer war. Man muss daher die erste Kanzlerin verstehen, sie will in die Geschichte eingehen, trotz Dummheit.

  48. Womit deutsche Medien und Parteien kein Problem haben:

    -Die Juden Michael Wolffsohn und Henryk Broder, die gegen Antisemitismus stehen, als „rechtsaußen“ und „Netzwerk der Neuen Rechten“ diffamieren.

    -Die Demokratie #USA als „rechtsextremen Kolonialherren“ diffamieren.
    #Kuban

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1109428504695853057

    Gleichschaltung trifft es leider.

    Deutsche Parteien und Medien sind sehr einseitig:

    -gegen die Demokratie #USA
    -gegen die Demokratie #Israel
    -gegen US-Präsident #Trump

    -für den politischen Islam
    -für Diktaturen wie China/Iran/Fatah

    Das gab es in Deutschland schon mal.
    #Kuban

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1109420952293642240

  49. Die Wilden sind unter uns!!!
    Je höher ihr Anteil in einem fremden Land ist, desto
    größer die Messermord-Lust.
    Steht alles im Koran!
    Nachzulesen auch in dem Buch “ Slavery, Terrorism and Islam“
    von Peter Hammond, Direktor der „Mission Frontline fellowship“
    Kapstadt,Südafrika !!!!!!!!!!!!!!!!!

  50. Geliefert wie bestellt, der Kunde ist zufrieden, und bestellt gleich die nächste Fuhre, so einfach geht das Geschäft..

  51. @ Mantis 23. März 2019 at 13:08

    BITTE LESEN SIE HIER:

    Maria-Bernhardine 23. März 2019 at 13:07

    +++++++++++++++++

    VORSICHT! U-BOOT?

    LALEH WALIE* alias Laleh Hadjimohamadvali, AfD
    (Hadji-mohamad-vali!!!)

    DIE AfD-IRANERIN IST m. E. EINE WÜHLMAUS!
    Will sie sich nicht vorstellen, wie bei echten
    Katholiken es ankommen könnte, wenn Moslemmassen
    Kirchen entweihen, um zum angebl. Derselbegott,
    aus vorgebl. Solidarität, zu beten? Ist sie so doof
    oder fordert sie dies hinterlistig mit Absicht?

    *Wali
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wali
    …bedeutet im Islam Verbündeter, Freund Allahs, Helfer,
    Beschützer und Heiliger. Der Begriff hat verschiedene
    Bedeutungsnuancen…, auch Heiratsvormund
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wal%C4%AB

  52. Werden jetzt alle kanadischen Mohammedanerinnen aus Solidarität mit dem Priester ihr Kopftuch ablegen?

    Nein, eher wird Trudeau alle, die das Video verbreiten, zu 20 Jahren Yukon verknacken!

  53. Da sage noch einer, es gäbe keine globale NWO-Verschwörung! Es ist doch mittlerweile mehr als auffällig, wie der Islam durch verweichlichte westliche Versager und zynische Verbrecher hofiert wird und einstmals sichere, friedliche und freiheitlich-liberale Staaten der westlichen Hemisphäre binnen kürzester Zeit durch solche abartigen Gestalten wie Trudeau, Macron, Merkel, usw. entstellt und zerstört werden, indem man massenhaft wilde, religiöse hirngewaschene und grundsätzlich nicht sozialisierbare „Primaten“ ins Land holt und sie schalten und walten läßt. Wir werden Opfer unserer eigenen freiheitlichen Grundordnung und unserer anerzogenen Nachgiebigkeit!
    Und vielleicht können wir wirklich nur noch überleben, wenn wir uns China oder Russland zum Vorbild nehmen, wo eher autokratische Systeme rigoros gegen subversive Kräfte vorgehen, um die eigene Nation, die eigene Kultur und das eigene Volk zu schützen. Ich glaube sogar, wir haben gar keine andere Alternative, denn was jetzt passiert, ist die Auflösung des Westens. Wir sind live dabei und verfolgen sie Tag für Tag! Ja, es ist ein Krieg gegen den Westen und alles, wofür er steht. Aber nicht Russland oder China kämpfen gegen den Westen – es ist eine Art globale Schattenregierung, vermögende Strippenzieher, multinationale Unternehmen, selbsternannte Visionäre, Philanthropen usw. aus unseren eigenen Reihen. Man kann sagen: der kulturell und sozial erschlaffte Westen hat sich seine Nattern am eigenen Busen genährt und nun, wo er keine Integrationskraft mehr entwickeln kann, springen sie ihm mitten ins Gesicht.

    Ungarns Orban hat absolut recht! Im Hintergrund ziehen die Architekten der NWO vom Schlage eines Soros die Strippen, die die Welt als Schachbrett interpretieren auf dem es Macht und Kontrolle über die “Fresser“ auszuüben gilt. Und wenn die Fresser zahlenmäßig überhand nehmen, zu satt und zu dreist werden, werden eben Maßnahmen ergriffen, um sie einzudämmen. Denn – das muß man immer wieder betonen – alle Ressourcen unserer Erde sind begrenzt (vor allem Land, Anbaufläche, Trinkwasser) und nur wer die Kontrolle darüber hat, der kann auch reGIERen und seine Herrschaft zementieren. Aktuell scheint es so, dass „übersättigte“ westliche Staaten mit weißer Bevölkerung keine langanhaltenden Gewinne mehr für die Strippenzieher im Hintergrund abwerfen. Es gibt alles zu kaufen, es gibt keine neuen Visionen, die Menschen sind faul und satt. Ergo arbeitet man ihrer ökonomischen, sozialen und kulturellen Vernichtung und hofft wohl, mit intellektuell weniger gut befähigten „Neubürgern“ wieder neue Gesellschaften und damit neue Märkte und Bedürnisse aufzubauen. Prognostizierte 10 Milliarden Menschen in 2050 v.a. in Afrika, Arabien, Südostasien versprechen satte Gewinne. Wenn es so ist, dann ist das purer Rassismus gegen die Weißen und Alteingesessenen, denn man nimmt ihnen (also uns allen) das Recht zu leben!

    Was wird aus Kanada, aus Schweden, aus Deutschland und vielen anderen Staaten in 20, 40 oder 60 Jahren werden? Mir graut vor dieser Vision…und mir graut es vor meiner eigenen Zukunft und der unserer Kinder und Kindeskinder…

  54. IM Field, Marktforschungsinstitut – in meinen Augen vollkommen unglaubwürdig, dient auch nur als Mittel zum Zweck, deren Vorhersagen einfach „Links“ liegen lassen!

  55. @ Mantis 23. März 2019 at 13:08
    Freya- 23. März 2019 at 12:37

    Frag doch besser die SPD-Medien, warum diese nicht über „Alex“ berichten. Die Bild tut es immerhin.

  56. @ acrimonia 23. März 2019 at 13:41

    Wenn die Kanadier einen Linken wie Trudeau wählen, sind das eben die Folgen!
    In allen Gutmenschenländern dieser Welt zu beobachten, auf Linke folgt der Islam schnellen Fußes.

  57. Eurabier 23. März 2019 at 13:53

    Die Steuerüberschüsse der letzten Jahre werden also von Merkels Negern, Zigeunern, Moslems und anderen „Rentenkasseneinzahlern“ weggefressen. Keine Rücklagen gebildet für schlechte Zeiten, Rentenkassen leer, Infrastruktur verrottet. Aber die verblödete Mehrheit wollte es ja so.

  58. jeanette 23. März 2019 at 13:19

    Was reizt die hübschen blonden Mädchen immer an diesem Rattenpack?

  59. Finden jetzt die gleichen Betroffenheitsarien statt,
    wie es nach dem Neuseeland Attentat,für den Islam
    instrumentalisiert und Gutmenschen artig ausgenutzt wurde?
    Ach ne sind ja nur die Katholen,die kann man metzeln,
    man muss die Bückbeter ja verstehen,sie sind alle so verfolgt und einsam!

  60. OT
    Es ist genug, von System Merkel, für die Bildung ausgegeben worden:
    Z. B.
    < 200 Gender Professoren a. 6.000€ pro Monat.
    < 100.000tausende in Sprach und Buchstaben Kursen.
    außerdem gehen die Schülerinnen Lieber Freitags ins Voll-Klimasierte Fitness Studio,
    somit können die Lehrer bei der Schülerhilfe nebenbei den einen oder anderen Euro mehr,
    für ihren nächsten Bildungs Urlaub zusätzlich Verdienen.

  61. Eurabier 23. März 2019 at 13:53

    Im Grunde kann man diesen Haushaltsposten als Dschizya bezeichnen, also eine Art Kopfsteuer für Ungläubige wie im Islam üblich, nur eben angepasst auf westliche Länder. Die Sozialhilfeempfänger aller Art bestehen in immer größerer Zahl aus Moslems. Faktisch werden es in einigen Jahren fast nur noch Nichtdeutsche bzw. zugewanderte Passdeutsche und deren Nachkommen sein.

  62. Wir steuern volle Kraft voraus in den totalen Kollaps:

    Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Hans-Eckhard Sommer, erklärt, dass „zu viele Menschen ohne Asylgrund“ einreisen. Mehr als die Hälfte legt keine Ausweispapiere vor. Etwa ein Drittel komme per Flugzeug. „Wir haben im vergangenen Jahr 162.000 Asylerstanträge registriert“, sagte Sommer. „Das ist vergleichbar mit einer Großstadt, die jährlich zu uns kommt.“

    Ich muß Sommer korrigieren: Es kommen weit mehr als jährlich nur die 162.000, die Asylanträge stellen. Der Großteil latscht, fliegt, fährt inzwischen in unser Land, ohne daß er erfaßt wird. Stichwort „Familiennachzug“. Oder schlicht untertaucht und sich quer durchs Land raubmordet. Seit 2015 sind grob geschätzt jedes Jahr eine Million Moslems reingeflutet. Und es hört nicht auf.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190721229/Migration-BAMF-Praesident-haelt-Zahl-der-Asylantraege-fuer-zu-hoch.html

    Mehr als ein Drittel der Steuermehreinnahmen gibt die große Koalition seit 2013 für Arbeit und Soziales aus. 22,9 Milliarden oder 5,9 Prozent der 386,5 Milliarden Euro flossen und fließen in Bildung und Forschung. Und 8,2 Milliarden oder 2,1 Prozent in Verkehr und digitale Infrastruktur. In den Etat Arbeit und Soziales gehen dagegen 144,6 Milliarden Euro – oder 37,4 Prozent – der Steuermehreinnahmen zwischen 2013 und 2021.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article190734361/Haushalt-Steuerplus-fliesst-in-Soziales-kaum-in-Bildung.html

    Finito. Die einzige Ressource, die Deutschland hat, Grips, wird gerade ermordet.

  63. Heisenberg73 23. März 2019 at 13:59
    Eurabier 23. März 2019 at 13:53

    Ich hoffe, dass die Wirtschaft 2019-21 weiter in den Keller rauscht, denn dann ist Schluss mit Steuerüberschüssen, dann reden wir nur noch über Steuereinbrüche. Dem Regime muss das Geld entzogen werden.

  64. Die linken (islamfreunde) schweine hier in den Niederlande nach ihre vernichtende wahlniederlage schon zum mord von T Baudet aufgerufen .
    Genau so lief es auch beim mord auf Pin Fortuyn.
    Nichts gelennt also.

    Aber , glaub mir wenn das geschieht steht die Niederlande in flammen!

  65. johann 23. März 2019 at 14:29
    Eurabier 23. März 2019 at 13:53

    – „Zusätzliches Steuergeld fließt vor allem in Sozialleistungen“ –

    Interessant ist auch, daß jetzt, wo die FDP mit ihrer Anfrage die AFD imitiert, das plötzlich eine Nachricht ist. Dieser Leserkommentar zum Artikel in der Welt bringt es auf den Punkt:

    Als die AfD in mehreren Bundestagsreden auf dieses Ungleichgewicht hingewiesen hat, wurde sie als „braune Soße“ beschimpft.

    https://www.welt.de/190734361#/comment/5c96252552faff0001cc79c5

  66. Dabei beten Moslems und Christen die selbe Gottheit (Abrahams) aus der arabischen Wüste an.

  67. „Kein Ausstellungsraum für Scharia und Steinigung“………….

    Islamische Kleidertradition
    Muslim wirkt wie ein Signalwort

    Ab April zeigt das Frankfurter Museum Angewandte Kunst muslimische Mode. Heftigen Protest gibt es schon vorher.

    Sie muss auf ihre Liste sehen. „45“, liest die Ankleiderin im Frankfurter Museum Angewandte Kunst vor, so viele der 70 Kleiderpuppen tragen eine Kopfbedeckung, 20 davon einen Hijab, die anderen Turbane, Hüte, Hauben. Die Ankleiderin kommt von den Fine Arts Museums of San Francisco. Seit ein paar Tagen packt sie die Exponate der Ausstellung „Contemporary Muslim Fashions“ aus, die aus San Francisco nach Frankfurt kommt, arbeitet sie auf, drapiert sie an die Puppen.
    Ad

    20 Kopftücher im Museum. Dazu Bilder von Bloggerinnen mit Hijab, islamkritische Positionen der Aktivistin Hoda Katebi, Hochglanzfotografien von Models mit Kopftuch, Bilder von Hengameh Golestans, die 1979 Iranerinnen in Teheran fotografierte, die gegen die Zwangsverschleierung protestieren. Und Dutzende Exponate, die überhaupt nichts mit dem Kopftuch zu tun haben. In der Frauenzeitschrift „Emma“ wird trotzdem die „Schleierausstellung“ daraus, in der „Welt“ die „Schau zum Kopftuch“. Und die „FAZ“ missinterpretiert Seiden-Niqabs – kritische Arbeiten des irakisch-stämmigen Künstlers Wesaam Al-Badry – tendenziös zur hübschen Alliteration „bunte Burkas“.

    Die Ausstellung im Museum Angewandte Kunst eröffnet erst am 4. April. Noch arbeiten die Ankleiderinnen am Aufbau, noch steht keine Puppe, hängt kein Bild. Heftige Kritik hat das Museum trotzdem seit Wochen erreicht. „Die bildet das komplette politische Spektrum ab“, sagt Kuratorin Mahret Ifeoma Kupka, die gemeinsam mit Direktor Matthias Wagner K die Ausstellung betreut. In vielen Zuschriften sei ersichtlich, welche Texte die Kritikerinnen und Kritiker gelesen hatten, dass sie in politisch aufgeladenen Zeiten eben anspringen auf Begriffe wie „Schleierausstellung“ und „Kopftuch-Schau“. Den Ausstellungsmacherinnen um den damaligen Leiter der Fine Arts Museums of San Francisco, Max Hollein, sei es jedoch um regionale Prägungen der „Modest Fashion“ gegangen, darum, auch jene weltoffenen und selbstbestimmten Arten zu zeigen, in denen muslimische Kleidertraditionen heute gelebt werden.

    Terre des Femmes schreibt von der „Kopftuch-Ausstellung“

    „Modest Fashion“ – etwa „bescheidene“ Mode – ist zum Schlagwort geworden. Nicht nur in Museen, sondern auch in Modemagazinen. Es beschreibt eine zurückhaltende, bedeckende Art der Bekleidung, die sich zwar mit muslimischen Kleidertraditionen trifft, aber nicht zwingend aus dieser Tradition stammt, nicht von Muslimen, nicht für Muslime gemacht sein muss. „Aspekte des ‚Modest Clothing‘ existieren auch im christlichen oder jüdischen Glauben“, sagt Kupka. Die eigentliche Provokation steckt für viele Kritikerinnen und Kritiker offenbar bereits im Titel. „Wenn die Ausstellung ‚Contemporary Modest Fashions‘ hieße, dann hätte sich vermutlich kaum jemand dazu geäußert“, sagt die Kuratorin. „Ich glaube ‚Muslim‘ wirkt wie ein Signalwort.“

    Dass es in der Schau nicht primär um den Hijab geht, sondern um „Modest Fashion“, ist für Inge Bell kein Argument. „Anständige Kleidung“, sagt sie und nutzt damit eine einseitige, schlagwortartige Übersetzung, „da haben wir ja schon einen Kampfbegriff des politischen Islam.“ Inge Bell ist Aktivistin bei der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes, die auf Facebook selbst mit Kampfbegriffen jongliert und von der Frankfurter „Kopftuch-Ausstellung“ schreibt. Damit bewegt sich Terre des Femmes gefährlich nah an einem populistischen Sprech, den nicht nur Muslime kritisieren. Die Linken und Linksliberalen etwa hätten „einen sehr liebgewonnenen Antirassismus kultiviert“, sagt Bell. „Da kommt jetzt immer schneller die Keule, man sei rassistisch, islamophob oder rechts.“ Ein Paradox: Bell spricht von einem Totschlagargument, Kritikerinnen und Kritikern wiederum schneidet sie das Wort durch den Vorwurf einer „Rassismus-Keule“ ab. Um ein klärendes Gespräch beim Museum hat Terre des Femmes bisher jedenfalls nicht gebeten.

    Statt den direkten Kontakt sucht die Organisation den Weg über die Öffentlichkeit, so wie die Initiative „Migrantinnen für Säkularität und Selbstbestimmung“ auch, die sich in einem offenen Brief an Museumsdirektor Wagner K wendet. „Mit dieser Ausstellung ignorieren Sie den Kampf von Frauenrechtlerinnen in islamischen Staaten, die sich gegen den Zwang zu Verschleierung und Verhüllung einsetzen und dafür ihre Freiheit, ihre Unversehrtheit und ihr Leben riskieren“, heißt es darin. Inge Bell stimmt dem zu, obgleich sie sagt: „Ich habe die Ausstellung nicht gesehen.“ Aber: „Die macht Werbung mit einem Kopftuch-Bild.“ Tatsächlich zeigt die Modefotografie auf Postern und Flyern des Museums allerdings eine Frau mit Turban.

    „Als Musliminnen in Deutschland sind wir sehr zermürbt, weil wir immer wieder auf die selbe Art und Weise über das Kopftuch diskutieren“, sagt Nabila Bushra. Bushra ist praktizierende Muslimin und studiert Gender Studies in Bielefeld. 2017 wurde sie für ihr Engagement im Kampf um die Rechte der Frau im Islam mit dem Laura-Maria-Bassi-Preis ausgezeichnet, nun organisiert sie mit Mahret Ifeoma Kupka ein Symposium zur umstrittenen Schau.

    „Das Kopftuch, das ohnehin nur ein kleiner Teil der Ausstellung ist, wird dort weder als positiv propagiert, noch als negativ dargestellt“, sagt sie, „sondern als Lebensrealität vieler muslimischer Frauen.“ Für sie zeichne die Ausstellung aus, dass sie Raum für unterschiedliche Perspektiven und Gespräche lasse. Mit Kritik noch im Vorfeld der Eröffnung hatte Bushra trotzdem gerechnet. Für sie bilden die Zeitungstexte von Autorinnen und Autoren, die weder die Exponate gesichtet, noch mit einer Kopftuchträgerin über die Schau gesprochen haben, einen starren Diskurs ab: Eurozentrisch und bevormundend, kaum auf Augenhöhe, die weiße Feministin muss gehört, die bedeckte Muslimin gerettet werden. „Kritikerinnen und Kritiker der Ausstellung wollen diese dominanten Diskurse, bestimmte Bilder und Konzepte, die inzwischen unserer komplexen Lebensrealität nicht mehr gerecht werden können, aufrecht erhalten“, sagt Bushra, die in Pakistan geboren wurde.

    Ignoriert die Ausstellung den Kampf der Frauen?

    Musliminnen, die Kopftuch tragen und sich als aufgeklärte Feministinnen verstehen, werde so der Zugang zu einer Diskussion verwehrt, die sich ohnehin bloß auf emanzipatorische Ideen der 60er und 70er Jahre stützt. „Noch immer gilt die Annahme, dass alles, was mit dem Bedecken des Körpers zu tun hat, antifeministisch, und alles, was mit seiner Enthüllung zu tun hat, feministisch sei“, sagt Bushra. „Von diesen Vorstellungen müssen wir uns verabschieden.“

    Im vergangenen Jahr sagte Max Hollein, der Macher der Ausstellung, dem „FAZ Magazin“ zur „Modest Fashion“: „Neue Idole wenden sich gegen sexualisierte Mode. Das hat wiederum Berührungspunkte mit der #MeToo-Debatte.“ Für Inge Bell klingt das wie Hohn. „Wird uns Frauen das, was wir uns in 40 Jahren erkämpft haben, uns freier anzuziehen, uns so zu kleiden, wie wir wollen, wird das jetzt zurückgedreht und mit dem Label ‚sexualisiert‘ versehen?“ Holleins Zitat sei der Inbegriff eines Rückschritts. „Vor einem halben Jahrhundert haben Frauen sich hierzulande mit der Minirock-Bewegung und dem öffentlichen Verbrennen von Büstenhaltern das Recht erstritten, ihren Umgang mit Kleidung frei zu wählen“, heißt es auch im Brief der „Migrantinnen für Säkularität und Selbstbestimmung“.

    Muslimische Frauen im Westen, die Jeans und Hijab miteinander kombinieren, muslimische Frauen in Nahost, die ihre Abayas, die langen Überkleider, mit bunten Mustern und verspielten Details tragen – für Inge Bell ist das kein Beweis für eine Weiterentwicklung, für traditionelle Regeln, die weicher ausgelegt, kreativer umgesetzt werden. „Diese Mädchen wollen es einerseits ihrer kollektiv denkenden, vielleicht ultrakonservativen und reaktionären Familie recht machen, ein anständiges Mädchen zu sein, und auf der anderen Seite individuell und westlich leben, schick sein, ihre Schönheit zeigen.“ Eine Parallelität schließt diese Sicht aus, eine Gleichzeitigkeit von Modernität und Islam. Was bleibt, sind nur die einen auf der einen, die anderen auf der anderen Seite, nur die unterdrückte Kopftuchträgerin und die Feministin mit offenem Haar. „Das muslimische Kopftuch wird grundsätzlich nicht freiwillig getragen“, behauptet Bell.

    „Ich finde das respektlos“, sagt Heiner Bielefeldt. Die pauschale Aussage, eine Kopftuchträgerin sei Opfer oder Komplizin frauenfeindlicher Strukturen, sei eine Variante von Autoritarismus und nehme den Frauen ihre Stimme. Bielefeldt hat den Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg inne und war sechs Jahre lang Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit des UN-Menschenrechtsrats. Er erinnert an die repressive Politik, die mit dem Hijab gemacht wird und wurde. An die islamische Revolution im Iran, die die Zwangsbedeckung mit Gewalt einführte – aber eben auch an jene Phasen unter dem Schah von Persien etwa oder Kemal Atatürk, in denen muslimischen Frauen das Kopftuch unter Druck weggenommen wurde. „Auch da haben sich viele Frauen in ihrer Freiheit verletzt gefühlt“, sagt Bielefeldt. „Das war kein Beitrag zur Stärkung der Frau, sondern ein Beitrag zum Zivilisationswechsel, also ein Beitrag dazu, westliche Zivilisation mit staatlichen Mitteln durchzusetzen.“

    Braucht es auch einen Raum zu Steinigung und Scharia?

    Inge Bell sagt indes, sie sei gar nicht per se gegen eine Ausstellung, die das Kopftuch thematisiere. Nur dürfe diese eben nicht das Hauptaugenmerk auf modische Aspekte legen, sondern müsse die Gewalt in den Fokus setzen, mit der in einigen Regionen der Welt die Bedeckung durchgesetzt wird. Die kritischen Arbeiten in der Schau, die Positionen Hoda Katebis, die Bilder protestierender Iranerinnen, die weiterführenden Texte in der Publikation, das dreitägige Symposium, das die Diskussion öffnen soll, diskreditiert sie als „kleine kosmetische Anstriche“. Und fordert einen übergeordneten Raum zur Darstellung von Steinigung und Scharia, der die muslimische Frau offenbar besser abbildet als Entwürfe und Designs von Musliminnen, die sich im Westen und in Nahost ein eigenes Unternehmen aufgebaut haben. „Wenn es diesen Raum nicht gibt, ist diese Ausstellung für mich nur ein Dolchstoß in den Rücken der Frauen und Mädchen weltweit, die das Kopftuch nicht tragen wollen und sich dieser Lebensgefahr ausgesetzt sehen“, sagt Bell. Und ignoriert einen ganz anderen Dolch im eigenen Gewande.

    Wenn eine Ausstellung zu muslimischer Mode ein Schlag in die Gesichter von Millionen von Frauen ist, die ohne Frage unter dem Verschleierungszwang leiden, dann muss die Ignoranz jener Frauen, die sich freiwillig für den Hijab entscheiden, genauso als Fausthieb aufgefasst werden. „Der weibliche Körper ist immer ein Ort, über den Macht ausgeübt wird“, sagt Nabila Bushra. „Zum einen zwischen den Geschlechtern, aber eben auch direkt unter Frauen.“ Eine Frage, die sich stellt, ist also diese: Darf eine Frau ihre Freiheit auch ausleben, indem sie sich bedeckt – oder nur, indem sie den Vorstellungen eines Teils des europäisch-westlichen Feminismus entspricht? Welchen Beitrag „Contemporary Muslim Fashions“ zu dieser Debatte leisten kann, wird vom 4. April an zu sehen sein. Dann sind auch die letzten Kisten ausgepackt, stehen die Puppen, hängen die Bilder, die Ausstellung ist eröffnet. Und mit ihr vielleicht eine endlich konstruktive Diskussion.

    https://www.fr.de/kultur/kunst/muslim-wirkt-signalwort-11877292.html

  68. Finden jetzt die gleichen Betroffenheitsarien statt, wie es nach dem Neuseeland Attentat …
    Blimpi 23. März 2019 at 14:14

    Arie gestern mit weiterer Strophe.
    Was Heiko kann*, können Doris & Boris auch:
    http://www.haz.de/Mehr/Bilder/Galerien/2019/3/Das-Freitagsgebet-am-Weidendamm#chart=7

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Niedersachsen-zeigt-Solidaritaet-mit-Neuseeland,freitagsgebet104.html

    *http://www.pi-news.net/2015/01/widerlich-sind-sie-herr-justizminister-maas/

  69. „Nachdem die westlichen und speziell deutschen Medien nahezu unsiono der Ansicht waren, für die Bluttat sei der rechtsextreme weiße Rassismus verantwortlich, dürfen wir nun getrost davon ausgehen, dass für künftige Bluttaten mit dem „Allahu akbar“-Hintergrund endlich auch die islamische Spaltung der Welt in Rechtgläubige und Unreine irgendwie verantwortlich sein wird.“
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1087-23-marz-2019

    Auch der Rest des heutigen Eintrags ist natürlich überaus lesenswert.

  70. „ANKER“-Zentrum Regensburg: 1.700 Zuwanderer an 1.647 Straftaten beteiligt

    Das macht 41 % ALLER Diebstähle, 22 % aller Roheitsdelikte und 10 % aller Vermögens-/Fälschungsverbrechen (Erschleichen von Leistungen, Betrug, räuberische Erpressung, Hehlerei, Sachbeschädigung usw.) aus!

    Nochmal, weils so unglaublich klingt: 1.700 „Schutzsuchende“ sind für 41 % ALLER Diebstähle und 22 % ALLER Körperverletzungen in der gesamten Stadt mit 150.000 Einwohnern verantwortlich!!! Und die Zahlen für Sexualdelikte hat man wahrscheinlich noch weggelassen, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern.

    Und eine kleine Gruppe von „Asylbewerbern“ aus Moldawien ist für 23 % ALLER Ladendiebstähle verantwortlich!

    https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/regensburg-hauptstadt-der-fahrraddiebe-21179-art1762656.html

    Und dann entblödet sich die MZ in einem anderen Artikel („Sichere Oberpfalz“ von einer anderen Autorin) am Tag davor nicht, folgendes zu schreiben:

    „Die Sexualdelikte stiegen im Vergleich zum Vorjahr von 650 auf 704 Delikte an – auch deshalb, weil die Gesetze verschärft wurden.“

    Also in 2018 nochmals ein satter Anstieg um 8,5 % der ohnehin seit Ende 2015 explodierten Zahlen. Und übrigens wurde das Sexualstrafrecht bereits 2016 verschärft und kann somit nicht mehr als Erklärung für aktuelle Anstiege verwendet werden und um immer noch die wahren Ursachen zu verschweigen.

    Und dann muss die linksverdrehte Autorin und Merkel-Fan (Isolde Stöcker-Gietl) doch noch ein paar unbequeme Polizei-Statistiken erwähnen (von denen Schönung man getrost ausgehen kann):

    In 2018 sind 3.441 Straftaten durch „Zuwanderer“ begangen worden (die Begriffe „Asylsuchende“, „Geflüchtete“, „Schutzsuchende“ usw. sind anscheinend mittlerweile sogar schon ihren Schöpfern peinlich). Das ist nochmals eine gewaltige Steigerung von 29 % im Vergleich zum ohnehin schon sehr hohen Vorjahreswert! Somit sind mittlerweile über 30 % der Tatverdächtigen keine Deutschen! Und wenn man die „Passdeutschen“ noch dazurechnet, dürften die Zahlen noch viel höher liegen.

  71. Maria-Bernhardine 23. März 2019 at 13:37
    @ Mantis 23. März 2019 at 13:08

    BITTE LESEN SIE HIER:

    Maria-Bernhardine 23. März 2019 at 13:07

    +++++++++++++++++

    VORSICHT! U-BOOT?

    LALEH WALIE* alias Laleh Hadjimohamadvali, AfD
    (Hadji-mohamad-vali!!!)

    DIE AfD-IRANERIN IST m. E. EINE WÜHLMAUS!
    Will sie sich nicht vorstellen, wie bei echten
    Katholiken es ankommen könnte, wenn Moslemmassen
    Kirchen entweihen, um zum angebl. Derselbegott,
    aus vorgebl. Solidarität, zu beten? Ist sie so doof
    oder fordert sie dies hinterlistig mit Absicht?

    *Wali
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wali
    …bedeutet im Islam Verbündeter, Freund Allahs, Helfer,
    Beschützer und Heiliger. Der Begriff hat verschiedene
    Bedeutungsnuancen…, auch Heiratsvormund
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wal%C4%AB

    Hilfe! Einen dümmeren und niederträchtigeren Beitrag habe ich lange nicht mehr auf PI-News gelesen! Was Sie schreiben ist dermaßen, dumm, frech und verletzend, dass mir gerade die Galle hochkocht. Laleh Walie ist eine der profiliertesten Islamkritikerinnen, die in Deutschland leben. Selbst mitsamt ihrer Familie vom Verbrecher-Regime der Mullahs bedroht, ist sie der Hölle entkommen – jawohl, der Iran ist für jeden Menschen, dem Freiheit etwas bedeutet, die Hölle! – und in Deutschland zum Christentum konvertiert. Sie erhält Morddrohungen von moslemischer Seite und lebt unter Polizeischutz. Und hat noch nie ein Blatt vor den Mund genommen.

    Eine glaubwürdigere und geradlinigere Person, die zudem genau weiß, was Islam bedeutet, besser als wir Schreibtisch-Spezialisten, muss man in unserem zu Tode gegenderten Land erst einmal finden. Und Sie machen Sie nieder ohne den geringsten Schimmer von der Frau zu haben. Ekelhaft und widerwärtig!

    Auf fast allen wichtigen Demos hat sie gesprochen, unter anderem auch auf dem legendären Frauenmarsch in Berlin und mehrfach in Kandel. Und das wissen Sie alles nicht? Ein Armutszeugnis! Manche Ihrer Beiträge sind ja wirklich informativ, aber das hier ist so unglaublich unverschämt, das es mir schwerfällt, dafür Worte zu finden. Es schaudert mich!

    Sie haben zudem nicht im Geringsten realisiert, dass Laleh Walies Forderung rhetorischer Natur ist, um die wahnhafte Büßer-Ideologie des Westens bloßzustellen, die eben nicht die geringste Entsprechung auf moslemischer Seite findet.

    Und wenn Sie Laleh Walie nicht kennen und einfach irgendetwas Dummes in die Welt setzen, zeigt dies zudem, wie uninformiert Sie in manchen Dingen sind. Was sind Sie bloß für ein Mensch ! Man kann sich nur fremdschämen!

  72. Egal was die Kirche alles so angestellt hat aber so ein Verhalten von diesem Messerheini sollte entsprechend gewürdigt werden; die Justiz muss sich den Gegebenheiten dieser Tage anpassen und Execution wieder einführen.

  73. es wird über kurz oder lang zu religiösen Unruhen in D kommen ,
    das ist leider so sicher wie das Messer in der Kirche …

  74. @StammDerChattenHessen 14:43

    dieselbe Gottheit?
    Allah hat keinen Sohn!
    Christen glauben an den Sohn Gottes.

    Christen sind für Mohammedaner todeswürdig,
    weil Gotteslästerung begehen.

  75. So lange die Opfer still halten und nicht den Mut finden, die politisch Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen , wird sich gar nichts ändern !

  76. @ Wuehlmaus 23. März 2019 at 15:27

    DIE AfD – EINE PARTEI VOLLER U-BOOTE

    Nirgendwo las ich bisher, daß sie zum
    Christentum konvertiert sei. Auch hier nicht:

    „Hauptrednerin an diesem Abend wird Frau Leyla Bilge sein. Frau Bilge ist gebürtige Kurdin, Frauenrechtlerin, zum Christentum konvertierte Ex-Muslima und außerdem AfD-Mitglied. Weitere Rednerin zum Thema ist Frau Laleh Hadjimohamadvali, gebürtige Iranerin, Islam-Kritikerin und Listenkandidatin der AfD Saarland zur Bundestagswahl 2017.“
    +https://afd.saarland/saarland-2/2017/09/islam-scharia-kinderehen-deutschland-2017-eine-bestandsaufnahme/

    Im Gegenteil, sie labert (online) gerne vom Zoroastrismus.

    „Rhetorischer Natur“ – Daß ich nicht lache! Politiker
    schwätzen viel, wenn der Tag lang ist.

    Übrigens hätte sie auch die Möglichkeit, einen deutschen
    oder christl. Namen anzunehmen. Den Namen des perversen
    Kinderschänders Mohammed weiterhin zu tragen ist seltsam.
    https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Namensaenderung+nach+dem+Namensaenderungsgesetz+beantragen-764-leistung-0

    Bevor ein Politiker loslabert, sollt er immer überlegen, wie
    es bei den Zielgruppen ankomme. Bei mir kam das ganz
    schlecht an: Moslemmassen in Kirchen beten.

    Ferner hat sie erst versucht einen Moslemkreis innerhalb
    der AfD zu bilden. Jetzt steckt sie hinter Ausländern in der AfD.
    Reicht es nicht, aus historischen u. aktuellen Anlässen, mit
    Juden in der AfD?

    Demnächst noch Homokreis in der AfD,
    dann kann man diese Partei nicht mal mehr aus strategischen
    Gründen wählen. Huch, gibt es schon: AHO!
    http://neudeutsche-alternative.de/

    Mich kann man nicht gleichschalten, weder rechts-, noch linksherum.
    Schon linksherum war hoffnungslos bei mir, wie mir mein Ex-Mann,
    der Maoistenkader vorwarf.

    So wie Sie sich für die Fremdkulturelle ins Zeug werfen, könnte
    man fast meinen, Sie seien geschäftl. od. privat verbandelt.

    Im übrigen gibt es noch andere Politiker, die (oder deren Eltern)
    einst aus der islamischen Hölle Iran flohen u. trotzdem links u.
    im Zweifelsfall pro Islam sind:

    Yasmin Fahimi, Naika Foroutan, Ferdos Forudastan,
    Bahman Nirumand u. Tochter Mariam Lau geb. Nirumand;
    kommunistische Partisanin Mina Ahadi; Omid Nouripour,
    Navid Kermani; Christenfamilie von Ramin Peymani, den ich
    bis vor kurzem gut fand, bis er neulich zum Anschlag in
    Neuseeland, die betroffene Moschee mit Gotteshaus bezeichnete.
    Oder aus dem Irak die Christenfamilie von Dunya Hayali.
    Auch der Araber Hamed Abdel Samad, aus Ägypten, ist
    immernoch Moslem, aus seiner Sicht – nach dem Koran nicht; ist
    ja kein Wunder, als Bewunderer des Imams Mouhanad Khorchide.

    ➡ Keiner von diesen sagte bisher, Deutschland u. Europa
    brauche gar keinen Islam.

    +++++++++++++++++++++

    Gemeinsam mit Alexander Tassis und anderen AfD-Mitgliedern mit ausländischen Wurzeln gründete Hadjimohamadvali die Gruppe der „Neudeutschen Hoffnungs­träger“

  77. Nachtra Al Bundy 23. März 2019 at 15:24

    „ANKER“-Zentrum Regensburg: 1.700 Zuwanderer an 1.647 Straftaten beteiligt

    Die MZ-Autorin Isolde Stöcker-Gietl hat sich beim Bericht über die Kriminalitäts-Statistik 2018 übrigens auch nicht entblödet, neben dem Verschweigen der wahren Ursache von stark steigenden Sexualdelikten („Die Sexualdelikte stiegen im Vergleich zum Vorjahr von 650 auf 704 Delikte an – auch deshalb, weil die Gesetze verschärft wurden.“) und dem nebensächlichen Erwähnen der erneut massiv gestiegenen Zuwander-Kriminalität (+ 29 %) die „Reichsbürger“ als das eigentliche Problem darzustellen.

    In großen Lettern heißt es in der Übersicht am Rand: „207 Reichsbürger […] verübten 15 politisch motivierte Straftaten, darunter versuchte Erpressung, Nötigung, Verunglimpfung.“

  78. @Blimpi 23. März 2019 at 14:14

    „Finden jetzt die gleichen Betroffenheitsarien statt,
    wie es nach dem Neuseeland Attentat,für den Islam
    instrumentalisiert und Gutmenschen artig ausgenutzt wurde?“
    Bisher hab ich in den regionalen Medien keinen Bezug zum Islam gefunden der taucht nur in deutscher übersetzung auf!
    „Erfahrungsgemäß können stichhaltige Organverletzungen bei einem 77-jährigen aber durchaus das Todesurteil bedeuten. “
    Ist aber nicht gegeben der 77-jährige wurde gestern wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

    Algemein wären ein paar belastbare Quellen top!

  79. So wie es jetzt die Abbiege-Assistenten für LKW geben soll, um das sinnlose, tödliche Überfahren von Radfahrern zu verhindern, fordere ich den Abstech-Assistenten für Moslems, die sich in eine katholische Messe verirrt haben und oft Christen im toten Winkel mit ihrem Messer erstechen.

    Wer aus Solidarität mit dem Islam sich freiwillig unter einer Kopftuch Haube verstecken möchte, sei empfohlen aus Solidarität auch den Rest vom Islam anzunehmen.

    Alle anderen frei denkenden demokratischen Menschen, die mit Greta nix am Hut haben, wünsche ich ein friedliches Dasein.

    Warum Ungläubige? Wer, welche Instanz entscheidet über den richtigen Glauben. Wo bleibt denn die Toleranz gegenüber Christen?

  80. @ Maria-Bernhardine 23. März 2019 at 16:28
    @ Wuehlmaus 23. März 2019 at 15:27

    DIE AfD – EINE PARTEI VOLLER U-BOOTE

    Nirgendwo las ich bisher, daß sie zum
    Christentum konvertiert sei. Auch hier nicht…

    Erstens verwahre ich mich gegen die Aussage, dass die AfD voller U-Boote sei – das stimmt nicht. Das ein oder andere mag es geben, die meisten sind aber längst weg und haben die Partei gottlob wieder verlassen. Ich bin in der AfD und fühle mich durch solche Aussagen persönlich beleidigt. Ich gehe zu recht vielen Parteiveranstaltungen und schaue mir die Leute sehr genau an, auf die ich treffe. Wenn da ein halbes Prozent U-Boote sind, ist das schon sehr hoch gegriffen. Fast alle, mit denen ich da zu tun habe, sind anständige Bürger, die genauso verärgert sind über das elende System Merkel und den irren Linksruck in unserer Gesellschaft wie ich.

    Zweitens hat Laleh Walie selbst in mehreren Video-Interviews – erwarten Sie jetzt nicht, dass ich sie suche oder ergoogle, ich muss besonders an Wochenenden mein Geld verdienen und habe wenig Zeit – auf ihren Übertritt zum Christentum hingewiesen und genau deswegen erhält sie Morddrohungen und Personenschutz. Ihre Lebensgeschichte kennen ihre Mitstreiter, etwa die in Kandel oder ein David Berger (Oliver Flesch hat sie auch schon mal interviewt) viel besser als ich. Ich habe aber genügend Reden von ihr gehört bzw. auf YouTube gesehen und weiß, dass die Frau in Ordnung ist und das Herz auf dem rechten Fleck hat.

    Aber Sie halten in Ihrer unendlichen Menschenkenntnis ja auch einem Hamed abdel Samad für ein Islam-U-Boot. Laleh Walie steht uns noch deutlich näher als Hamed und lehnt den Islam komplett ab. Wenn Sie sich mit ihren Reden und Aussagen befasst hätten, wüssten Sie, dass diese bewundernswerte, noch relativ junge Frau, „islamfeindlicher“ (im besten Sinne) ist als 95 % der PI-News-Leser.

    Ihr pauschales Herziehen über Personen mit fremden Wurzeln und Namen nichtdeutscher Herkunft geht mir mächtig auf die Nüsse. Dabei treffen Sie eben nicht nur Feinde sondern schlagen auch potenziellen Freunden ins Gesicht. Mich hat die widerwärtige Ignoranz der vormals sich christlich schimpfenden CDU gegenüber aufrechten Frauen aus dem ehemaligen islamischen Milieu wie Sabatina James überhaupt erst wachgerüttelt. Es gibt da großartige, islamkritische Frauen, die genau aus diesem Dunstkreis entflohen sind und den Islam-Mief hinter sich gelassen haben. Die tun mit ihren Worten und Schriften mehr für den Erhalt unseres alten, liebenswerten Deutschlands wie viele von uns. Und lehnen die Massenmigration entschieden ab. Klar, wer will auch seine Verfolger und Peiniger von einst hier fröhlich grinsend und vom verkommenen Merkel-Staat alimentiert wiedertreffen. Diese Frauen wie Sabatina James, Güner Balci oder Serap Cileli, um nur wenige Beispiele zu nennen, haben mehr Hintern in der Hose haben als 99 % der einheimischen Weibsen. Es gibt genügend Literatur aus der Feder dieser Frauen, die ein für allemal vom menschenverachtenden Islam kuriert sind und auf unserer Seite stehen. Und wenn wir nicht auf deren Seite stehen sondern verzweifelt irgendetwas suchen, was wir ihnen anhängen können, ist das einfach nur schäbig.

    Ihr diskreditierender Beitrag über Laleh Walie war für mich im Übrigen ein Lehrstück, weshalb der rechtskonservative Widerstand bei uns auf keinen grünen Zweig kommt. Weil jegliches Solidaritätsgefühl fehlt, eine Heer sich selbst genügender, futterneidischer Eigenbrötler mit Wagenburg-Mentalität („wenn XYZ mitmacht, bin ich nicht mehr dabei!“), die in jedem potentenziellen Mitstreiter sogleich einen Abweichler oder ein U-Boot ausmachen wollen. Und das habe ich so satt, so unendlich satt! Die Linken triumphieren, weil sie geschlossen gegen den Feind auftreten und sich erst, wenn dieser besiegt ist, gegenseitig die Köpfe einschlagen. Und wir zersplittern uns und befassen uns vorrangig mit den eigenen Leuten und den eigenen Befindlichkeiten – was meinen Sie wie sich das Monster Merkel über diese Eigenart der „rechtspopulistischen“ Szene freut! – und machen die Mitstreiter madig, wo es nur geht. Widerlich!

    Diese Scheiße fing unter dem professoralen Kontrollfreak Lucke recht früh in der AfD an, dann wurde sie von dem krankhaft egozentrischen Duo Petry/Pretzell fortgesetzt und heute geht es schon wieder los. Dabei ist die AfD endlich einmal eine rechtskonservative Sammlungsbewegung mit gigantischen Chancen. Leider kapieren das dort nicht alle. Und hier schon gar nicht, wo manche mit Freude beim geringsten Anlass auf die junge Partei eindreschen anstatt froh zu sein, dass es sie überhaupt gibt, jene AfD, die uns überhaupt erst eine Stimme im politischen Raum verleiht.

    Und noch was: Der am Ende von Ihnen angesprochene Tassis mag Ihnen in seiner Eigenschaft als Homosexueller nicht zusagen, der Mann ist aber „rechter“ als 85 % der AfD-Mitglieder und in seinen islamkritischen Aussagen ganz klar und eindeutig. Deswegen will ihn ja auch Frank Magnitz unbedingt loswerden. Aber das ist eine andere Geschichte.

  81. Patrioten!

    Fällt euch was auf? Nein, nicht nur der weltweite islamistische Terror, der Terrordschihad, sondern auch im Video des CBC News Senders auf Youtube zu der islamistischen Terrorattacke:
    https://www.youtube.com/watch?v=fR7QdSXO5o8

    Na, was ist denn das im Bild? Die Straße total kaputt! Das Geländer vor der Kirche kurz vor dem umkippen. Also anstatt sich mal um die eignen Notwendigkeiten zu kümmern und Bedürfnisse des eignen Volkes nach Sicherheit und intakter Infrastruktur zu kümmern, solcher Irrsinn der dann islamistische Attentäter unter den Zivilisierten wüten lässt? Man kommt aus dem Kopfschütteln über diesen Wahnsinn der in der Politik um sich gegriffen hat doch schon gar nicht mehr heraus.

    Schämen sollten sich solche Obrigkeiten! Wenn sie doch bloß auch nur noch das geringste bisschen Anstand und Anständigkeit gegenüber ihrem eignen Volk hätten. Aber ich fürchte da erwarte ich wohl heutzutage zu viel.

    Noch eine kleine Nebenbemerkung sei auch noch zur Nachrichtensprecherin im Video erlaubt: Wasser und Quark reicht nicht, auch nicht zur Haarpflege! Sieht einfach nur scheiße aus. Ich würde ihr sogar mein gutes Männerhaarshampoo spendieren, bloß um nicht diesen bemitleidenswerten Anblick ertragen zu müssen. Erzählt es aber bitte nicht weiter, manchmal kann ich geradezu Gutmensch sein.

  82. OT
    Alice Weidel hat gerade ein Buch veröffentlicht.
    „Widerworte“ – Gedanken über Deutschland.
    14,99€
    Verlag Börsen Medien, Kulmbach.

  83. @ Wuehlmaus 23. März 2019 at 18:10

    Lächerlich Ihr Sermon. Wir brauchen keinen Islam
    u. keine fremdkulturellen Islamkritiker u. keine Homos.
    Die AfD wird damit immer mehr zu einer unbürgerlichen
    bunten Partei u. genau deshalb bekommt sie nicht
    noch mehr Zulauf. Weil es das alles schon gibt bei
    anderen Parteien: Jugendbund, Judenorg, Moslemkreis,
    Homotreff in der SPD, der CDU, bei den Grünen, der AfD…
    Jetzt fehlt nur noch ein Frauenzirkel in der AfD…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173850386/Frauen-in-der-AfD-Machen-uns-ueber-Sexismus-Debatte-lustig-Ich-sage-Chef-er-sagt-Hasi.html

  84. Freya- 23. März 2019 at 12:37

    JETZT SPRICHT ALEX (16), …

    Alex W. (16, Name geändert) = MUFL ?

    Alex=Ali

  85. Und was kommt nu? Wahrscheinlich sollen jetzt alle Kanadier aus Solidarität zu dem armen verhafteten Musel ein Messer tragen..?

  86. Allerdings denke ich mal das die Kanadier schneller daraus Konsequenzen ziehen. In anderen Ländern sind ja nicht alle so ignorant, links-grün, dümmlich und moselmfreundlich wie im Schland unter Merkels Gnaden.
    Wer dem Islam in seinem Land freien Lauf lässt macht sich an der dunklen Zukunft seines Landes schuldig! Der Mordversuch an dem Priester kann als bestes Beispiel dazu dienen, um in Zukunft den Islam aus Sicherheitsgründen nachhaltig zurückzudrängen. Irgendwann fällt der Startschuss!

  87. @MODS: Bei jedem Beitrag den ich schreibe hab ich : Your comment is awaiting moderation

    Kann das mal jemand abstellen, das nervt langsam nach 2 Wochen in diesem Zustand!. Danke 🙂

  88. Maria-Bernhardine 23. März 2019 at 22:07
    @ Wuehlmaus 23. März 2019 at 18:10

    Lächerlich Ihr Sermon. Wir brauchen keinen Islam
    u. keine fremdkulturellen Islamkritiker u. keine Homos.
    Die AfD wird damit immer mehr zu einer unbürgerlichen
    bunten Partei u. genau deshalb bekommt sie nicht
    noch mehr Zulauf. Weil es das alles schon gibt bei
    anderen Parteien: Jugendbund, Judenorg, Moslemkreis,
    Homotreff in der SPD, der CDU, bei den Grünen, der AfD…
    Jetzt fehlt nur noch ein Frauenzirkel in der AfD…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173850386/Frauen-in-der-AfD-Machen-uns-ueber-Sexismus-Debatte-lustig-Ich-sage-Chef-er-sagt-Hasi.html

    Sorry, ich gebe es auf! Sie sind einfach nur borniert und nicht in der Lage Solidarität zu üben. Ihre psychosozialen Defizite wirken abstoßend. Ein Musterbeispiel dafür, weshalb wir Rechtskonservativen scheitern müssen. Und von der islamkritischen Szene in Deutschland und der Welt haben Sie augenscheinlich keinen blassen Schimmer, mit Verleumdungen jedoch – wie im Fall Laleh Walie – sind Sie dafür umso schneller bei der Hand. Und von der Wesensart und Struktur der AfD – ich bin jeden Tag aufs Neue dankbar dafür, dass es diese Partei überhaupt gibt – verstehen Sie ebenso wenig.

  89. Wann werden die Christen des Abendlandes endlich wach?

    Was diese von Israel lernen müssen: Wie man seine Grenzen sichert und im Inneren eine freie Gesellschaft der Bürger aufrechterhält.

    Justin Trudeau, Merkel und die anderen Globalisten stehen für alles, was ich zutiefst verabscheue: Die Unfreiheit des Denken, die Verachtung der eigenen Kultur und die Preisgabe unserer westlichen Zivilisation.

    Die Aufgabe an die AfD lautet:
    Rettet unsere westliche Kultur und Zivilisation in Deutschland! Jede Hand guten Willens wird dafür gebraucht, jede!

  90. Oh, davon hat man bei ARD & ZDF jetzt irgendwie nichts gesehen.
    Vielleicht hatten die gerade ihren Beamtenschlaf.

Comments are closed.