Mit ihrer Wandzeitung "Typisch muslimisch!?" wirbt die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) für Kopftuch und Moscheebau. Gleichzeitig bestreitet sie die Islamisierung und agitiert gegen Islamkritik. Deren Präsident ist Thomas Krüger von der SPD, seine Stellvertreterin die Moslemin Cemile Giousouf von der CDU

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | SPD-Mann Thomas Krüger ist seit Juli 2000 Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), eine nachgeordnete Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern mit Sitz in Bonn. Der heute 59-jährige war von 1991 bis 1994 Senator für Familie und Jugend in Berlin und von 1994 bis 1998 Bundestagsabgeordneter der Spezialdemokraten. In der DDR hatte Krüger evangelische Theologie studiert und arbeitete als Vikar. 1989 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP), in der er bis 1990 als Geschäftsführer der SDP in Ost-Berlin wirkte. Vom 11. bis 24. Januar 1991 war er auf kommissarischer Basis der letzte Oberbürgermeister von Ost-Berlin.

2008 löste er einen Eklat aus, als er in einem Begleitbrief zur Verteilung der Zeitschrift „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sogenannte „islamistische“ und evangelikale Gruppen in ihrer Infragestellung von Freiheitsrechten gleichsetzte. Damit dürfte klar sein, dass er wenig bis gar keine Ahnung von der immensen Gefährlichkeit des Politischen Islams hat.

Aber es kommt noch besser: Seine Stellvertreterin ist seit 7. Januar die Moslemin Cemile Giousouf, die bei der Bundestagswahl 2013 als erste moslemische CDU-Direktkandidatin nominiert wurde. Sie kam dann über die Liste in den Bundestag, wurde aber 2017 nicht wiedergewählt. Daher hievte man sie auf den Posten bei der bpb, damit sie versorgt ist. Diese Bestellung wurde kritisiert, da Giousouf laut Wikipedia engen Kontakt zu türkischen Nationalisten („Graue Wölfe“), moslemischen Extremisten (Milli Görus) und Erdogan-Anhängern (UETD) gepflegt habe. Ihre neue Position bei der bpb scheint sie nun intensiv für pro-islamische Propaganda auszunutzen.

Für die Frauen-Union in Nordrhein-Westfalen werkelt Giousouf seit 2010 im Arbeitskreis „Frauen und Integration“. Zudem gehörte sie dem „Leadership-Programm“ der Bertelsmann-Stiftung an, einem Netzwerk für Führungskräfte aus Migrantenverbänden. Im Jahr 2008 wurde Giousouf als Referentin im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen eingestellt. Dort arbeitete sie in der Geschäftsstelle der Frauen- und Gleichstellungsministerkonferenz mit dem Schwerpunktthema „Frauen mit Zuwanderungsgeschichte“. Seit 2009 war Giousouf als Referentin im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen in der Integrationsabteilung tätig. Die Angehörige der türkischen Minderheit in der Region Thrakien in Griechenland ist also äußerst umtriebig und kann durchaus als moslemisches U-Boot in der CDU angesehen werden.

So wundert es auch nicht, dass die Bundeszentrale für politische Bildung nun unter der Leitung der beiden die Wandzeitung „Islamfeindlichkeit begegnen“ veröffentlichte, die neben einem völlig unverantwortlichen Appeasement auch noch eine Argumentationshilfe für Islamverharmloser liefert.

Die völlig berechtigte Kritik an dieser in weiten Teilen totalitären Ideologie wird als „Islamfeindlichkeit“ verleumdet, die „eine Form des gegenwärtigen Rassismus in Europa“ darstelle. Moslems würden hierbei „abgewertet, benachteiligt und gesellschaftlich ausgegrenzt“. Kritisch eingestellte Bürger werden als „islamfeindliche Personen“ bezeichnet, die davon ausgehen würden, dass Moslems aufgrund ihrer Kultur grundsätzlich und unveränderbar anders seien, eine „homogene Gruppe“, der zumeist negative Eigenschaften zugeschrieben werden. Dieses „negative Andere im Inneren Europas“ werde von der eigenen Gruppe ausgeschlossen.

Von der „Ausgrenzung“ seien nicht nur praktizierende Moslems betroffen, sondern auch Menschen, die „aufgrund ihres Aussehens oder ihres Namens“ als Moslems „markiert“ wären, unabhängig davon, ob sie sich selbst so beschreiben würden. Diese „Islamfeindlichkeit“ fände ihren Ausdruck oft in in alltäglichen Diskussionen, ohne dass sich die Beteiligten unbedingt als islamfeindlich verstehen würden. „Negative Zuschreibungen“ und Eigenschaften von Moslems sowie des Islams würden „als Wissen ausgegeben“, um die politische und soziale Benachteiligung von Moslems in der Gesellschaft zu begründen. Die „Diskriminierung“ von Moslems äußere sich „oft in Handlungen und Argumenten“, die die „diskriminierenden Personen“ als rechtmäßig und selbstverständlich ansehen.

Diese Wandzeitung ist gleichzeitig auch noch ein politischer Angriff auf islamkritische Parteien und Bürgerbewegungen. So würden „rechtspopulistische Bewegungen wie PEGIDA“ mit solchen Äußerungen „Ängste in der Bevölkerung schüren“. Die „fortschreitende Islamisierung des Abendlandes“ sei gar ein „rechtspopulistischer Kampfbegriff“, der die „bloße Anwesenheit“ von Moslems in Europa zum Problem erkläre und damit Menschen „alleine aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit“ ablehne und als Gefahr darstelle. Die Warnung vor einer Islamisierung des Abendlandes zeige, welches „identitätsstiftendes Potenzial“ die „Islamfeindlichkeit“ im Zuge der europäischen Integration besitze.

Es gehe nicht mehr nur darum, die einzelnen Nationalstaaten ethnisch, kulturell und
religiös „rein“ zu halten, sondern auch darum, ganz Europa vor der „andersartigen
Kultur“ zu „schützen“. Studien würden belegen, dass „islamfeindliche Ressentiments“ nicht nur in Deutschland verbreitet seien, sondern in ganz Europa, wo sie „von rechtspopulistischen Parteien benutzt“ würden, um sich in der breiten Bevölkerung „politisch anschlussfähig zu machen“. Als „historische Vorläufer“ werden die „christliche Islamfeindlichkeit des Mittelalters“ und der „Kolonialismus“ angegeben.

Schließlich folgt auch noch eine schwerwiegende Ankündigung: So sei Europa in seiner Geschichte nie ausschließlich christlich geprägt gewesen, sondern „von vielen Kulturen und Religionen beeinflusst“ und werde dies „in Zukunft auch sein“. Damit wird entgegen der geschichtlichen Erfahrung der Islam von einer fortwährenden Bedrohung in einen positiv wirkenden Bestandteil umgewandelt.

Die Bundeszentrale für politische „Bildung“ begnügt sich aber nicht mit der begrifflichen Indoktrination, sie gibt auch noch Handlungsanweisungen und praktische Tipps für den Alltag. Wenn zum Beispiel in der Schule eine „Neue“ mit Kopftuch auflaufe, dann solle man dies keinesfalls als Symbol der Unterdrückung bezeichnen und erst Recht nicht der Forderung nach einem Verbot zustimmen. Moslemische Frauen hätten dazu „sehr unterschiedliche Meinungen“ und das Tragen würde „nichts über die Motivation seiner Trägerin aussagen“. Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob eine Frau ein Kopftuch trage oder nicht. Im Rahmen des Ethikunterrrichtes solle man sich über die „Kleidungsvorschriften anderer Religionen“ erkundigen, so als ob es eine vergleichbare andere Polit-Ideologie im Gewand einer Religion auf der Welt gebe:

An diesem Beispiel erkennt man die gefährliche Indoktrination, die von dieser Wandzeitung ausgeht. Das Kopftuch ist laut Koran ein ganz klarer Befehl, damit moslemische Frauen als solche „erkannt“ und „nicht belästigt“ werden (Sure 33, Vers 59). Es ist völlig eindeutig die Flagge des Politischen Islams, die zudem allen Männern unterstellt, ihren Sextrieb nicht unter Kontrolle halten zu können, wenn das Haar der Frau zu sehen ist. Den sich der Verhüllungsforderung unterwerfenden Frauen „individuelle Motive“ zuzuschreiben, ist blanker Hohn und fällt allen Bemühungen, moslemische Frauen vor Unterdrückung zu schützen und die Gesellschaft vor dem wachsenden Einfluss dieser knallhart-patriarchalischen Macho-Kultur zu bewahren, in den Rücken.

Aber es kommt noch besser: Man solle sich selbstverständlich für den Bau von Moscheen einsetzen, denn das Grundgesetz garantiere schließlich die „Religionsfreiheit“, obwohl Artikel 4 des Grundgesetzes zwar die ungestörte Religionsausübung gewährt, was aber keinesfalls ein Grundrecht auf den Bau einer Moschee beinhaltet. Aber in der Sicht der Bundeszentrale sind die Koranbunker nicht nur „notwendige Räume zur freien Religionsausübung“, sondern auch Ausdruck davon, dass die Eingewanderten inzwischen Bürger geworden seien, die „gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen“ und daher auch „im Stadtbild sichtbar“ sein wollten.

Der warnenden Tatsache, dass in islamischen Ländern schließlich auch keine Kirchen gebaut werden dürften, solle man begegnen, dass Menschenrechte hierzulande schließlich nicht für ungültig erklärt werden dürften, wenn sie „weltweit nicht durchgesetzt“ seien. Schließlich sollen die zur kompromisslosen Willkommenskultur zu erziehenden Bürger auch noch einen „Infoabend unter Beteiligung der moslemischen Gemeinde“ organisieren:

Wenn am Arbeitsplatz jemand sage, dass „Moslems nicht zu uns passen“, dann solle man nicht schweigen, sondern „dem neuen Kollegen helfen“. Die Bundeszentrale verwendet hier ganz bewusst nicht die beispielsweise von der AfD und Pegida benutzten Formulierungen „Der Islam passt nicht zu uns“ oder „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, sondern versucht die Diskussion auf die Ebene der Menschen zu schieben, damit man eine „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ unterstellen kann.

Dem stichhaltigen Argument der „andersartigen Kultur“ solle man mit dem Vorwand begegnen, dass man Menschen nicht auf ihre Kultur reduzieren könne, denn „jeder“ könne sich schließlich auch „einer anderen Kultur zugehörig“ fühlen. Damit ignoriert man den totalitären Charakter des Politischen Islams, der genau das ablehnt und von seinen Anhängern strikte Gehorsamkeit zur Abgrenzung bis hin zur Feindseligkeit einfordert. Aber die Bürger sollen mit dieser Wandzeitung dazu erzogen werden, in einer geradezu blinden Toleranz den Islam vor Kritik zu schützen. Bei Diskussionen am Arbeitsplatz solle man „Verbündete“ unter den Kollegen suchen, was eine „sichere Ebene für das Gespräch“ schaffe, um den kritischen „Sprücheklopfer“ ins „Leere laufen“ zu lassen:

Zur linken Realitätsverweigerung gehört auch, die Tatsache einer statistisch weit höheren Straffälligkeit von Asylbewerbern abzustreiten. Man leugnet noch dazu, dass die Zugehörigkeit zu einer „Religion“, die explizit Gewalt gegen Andersgläubige fordert, nicht als „Erklärungsansatz für Gewalt- und Kriminalitätsverhalten“ tauge. In der typisch links-naiven Weltanschauung seien es ausschließlich „soziale Faktoren wie eigene Gewalterfahrungen und die Sozialstruktur des eigenen Milieus“, die man als kriminalitätsfördernde Ursachen gelten lässt.

Damit aber nicht genug: der deutsche Michel wird auch noch als feiger Angsthase verhöhnt, der sich am liebsten zuhause eine Gasmaske umhängt, um seinem aus Sicht der linksgestörten Traumtänzer wohl krankhaften Sicherheitsbedürfnis nachkommen zu können. Hierzu staffieren die Propagandisten sogar den typisch deutschen Dackel und den an der Wand hängenden Hirschkopf mit einer Maske aus. Eine bodenlose Unverschämtheit des sich als vermeintliche „geistige Elite“ wähnenden linken Establishments gegenüber den mit einem gesunden Menschenverstand und kritischen Bewusstsein ausgestatteten deutschen Bürgern:

Schließlich besitze die in Abrede gestellte „Islamisierung“ nur positive Merkmale. So habe die Marschmusik ihren Ursprung in türkischen Militärkapellen. Mohammed habe einen Zweig des sogenannten „Zahnbürstenbaumes“ zur Mundhygiene benutzt und damit sozusagen die Zahnbürste „einem breiten Publikum bekannt“ gemacht. Nicht zuletzt muss auch noch der Kaffee, der im 17. Jahrhundert von einem osmanischen Kaufmann nach London gebracht wurde, als islamische Bereicherung herhalten. Dies stellt man ironisch als „Best of Islamisierung“ dar:

Die sich abschottenden Gegengesellschaften, die aufgrund der islamischen Ideologie der Mehrheitsgesellschaft feindselig gegenüberstehen, werden ebenfalls negiert, indem man Moslems als sich integrierende Bürger darstellt, die sich auch trotz Kopftuch, langen Bärten, wallenden Gewändern und Häkelkäppchen keineswegs „seltsam“, sondern völlig normal verhalten würden:

Nach der geistigen Indoktrination folgt beinhartes Agitprop: man solle in jedem Fall seine gegenteilige Meinung äußern und den vermeintlich hetzenden Rechtspopulisten die Stirn bieten, selbst wenn man „nicht alles mit festen Argumenten“ unterfüttern könne. Sozusagen nach dem Herdentrieb, damit auch andere „Mut“ bekommen, sich anzuschließen:

Man solle zudem „Haltung“ gegenüber „feindseligen Einstellungen“ zeigen, die sich „gegen andere Bevölkerungsgruppen“ richteten, die im Übrigen auch nicht nur auf „die rechte Szene“ beschränkt seien. Solche „Überzeugungstäter“ sollten „den Gegenwind spüren“.

Um in der Auseinandersetzung mehr Erfolg zu erzielen, solle man die Zuhörer „gewinnen“ und „begeistern“. Dazu solle man „persönliche Geschichten“ und „eigene Erfahrungen“ erzählen, wenn möglich noch „mit Humor“:

Zielführend sei es auch, sich „Verbündete“ zu besorgen, indem man „Gemeinsamkeiten“ betone, was Gesprächspartner meist „positiv aufnehmen“ würden:

Den als krakeelenden Unsympathen dargestellten „Rechtspopulisten“ solle man ruhig entgegentreten und sich nicht „provozieren“ lassen:

Thomas Krüger, der diese dreiste Islamverharmlosung und Bevölkerungsmanipulation zu verantworten hat, stellte sich 1994 im SPD-Wahlkampf zur Bundestagswahl in Berlin ausgerechnet als „ehrliche Haut“ dar:

Je brutaler die gefährlichen Bestandteile des Islams – die mittlerweile sogar von der CSU als zu bekämpfender „Politischer Islam“ erkannt wurden – in der Öffentlichkeit sichtbar werden, desto dreister die Versuche von staatlicher Seite, die deutsche Bevölkerung immer intensiver pro-islamisch zu indoktrinieren. Diese Gehirnwäsche erinnert an unselige DDR-Zustände. Aber im Interview mit dem Deutschlandfunk bestritt der in einer linksradikalen Gesellschaft sozialisierte Krüger im Jahr 2015, dass die von ihm geleitete Bundeszentrale mit Propagandamethoden arbeitet:

„Also, man muss natürlich sagen, dass Bildung immer ein offener Prozess ist. Wir leben in einem Land, in dem Agitation und Propaganda nicht angesagt ist. Bildung sind offene Lernprozesse.“

Auf die Frage nach einer Aufklärungsoffensive gegen „Islamisten“ wich er aus:

„Ich kann das natürlich und bin als der Präsident einer nachgeordneten Behörde des Bundesinnenministeriums sogar in der Pflicht, ihm Wünsche zu erfüllen – am besten mit den Mitteln, die wir sehr gut können, nämlich politischer Bildung. Die politische Bildung darf nicht verwechselt werden mit Agitation und Propaganda.

Ich hatte kürzlich Gelegenheit, mit dem Bundesinnenminister darüber zu sprechen. Wir sind uns komplett einig darin, dass die Methoden und die Wege, diese Themen in der Gesellschaft zu reflektieren und zu diskutieren, am besten mit unabhängiger parteiübergreifender und neutraler politischer Bildung gelingen kann. Agitation und Propaganda wird immer durchschaut als solches.“

Statt die Bevölkerung über die gefährlichen Bestandteile des Islams aufzuklären, solle in ihr vielmehr die Akzeptanz für ihn geweckt werden:

„Es ist wichtig, dass wir ein Klima in unserer Gesellschaft erzeugen, um die Ängste und die Nöte, die Leute haben, aufzugreifen und kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren. Wir finden die Phänomene der Proteste der Straße eigentlich in allen europäischen Ländern. Und die haben sehr stark zu tun mit diesen Dimensionen, dass Politik stärker über die Grenzen hinausreicht, dass sie transnationaler wird, dass Gesellschaften bunter werden, hybrider werden, dass man mit sehr vielen unterschiedlichen Religionen zusammen existieren und leben muss. Und jeder hat seinen exklusiven Anspruch.

Demokratien funktionieren nur, wenn sie soziale Praktiken der Anerkennung einüben. Und das ist ein Lernprozess, dem man sich stellen muss. Wir setzen uns deshalb sehr intensiv schon seit einigen Jahren mit diesen rechtspopulistischen Tendenzen in den europäischen Gesellschaften auseinander. Gerade in diesem Jahr haben wir eine große Fachtagung gemacht und die Bewegungen, die es in den verschiedenen europäischen Ländern gibt, analysiert und auch versucht, Strategien für Bildungsprozesse zu entwickeln.“

Aus diesen Formulierungen Krügers ist unschwer herauszulesen, dass die Bevölkerung auf totale Toleranz getrimmt werden soll. Kritische Meinungen werden als „rechtspopulistisch“ bezeichnet und sind ganz offensichtlich politisch unerwünscht. Krüger gilt ohnehin seit der 2018 veröffentlichten Publikation „Sexualitäten, Geschlechter und Identitäten“, in der laut einer Anfrage der AfD im Bundestag heterosexuelle Ehen abwertend dargestellt und Heterosexuellen eine Diskriminierung Homosexueller sowie eine „Abwehr gesellschaftlicher Pluralisierung“ unterstellt werden, als linksgrün tickend. Die Tagespost schrieb dazu am 3. April:

Als Präsident der Einrichtung, die dem Bundesinnenministerium nachgeordnet ist, amtiert Thomas Krüger, über den es wegen seiner deutlichen politischen Orientierung nach grünlinks schon manche öffentliche Debatte gab.

Zu allem Übel ist die frühere Bundestagsabgeordnete und Moslemin Cemile Giousouf (CDU) seit dem 7. Januar auch noch die Vertreterin von Krüger und Leiterin der Fachabteilung. Kein Wunder, dass diese Wandzeitung (im bpb-Shop kostenlos zzgl. Versandgebühren bestellbar) angesichts dieses moslemischen Einflusses vom „Fachbereich Extremismus“ der bpb gestaltet wurde. Fragen an den Präsidenten kann man unter diesen Kontaktdaten stellen:

Die allgemeine Kontakt-Emailadresse der Bundeszentrale für politische Bildung lautet:

» info@bpb.de

Eine gewisse Hanne Wurzel ist als Verantwortliche für die Wandzeitung angegeben. Sie ist unter dieser email-Adresse zu erreichen:

» hanne.wurzel@bpb.bund.de

Thomas Krüger müsste analog dazu unter dieser email-Adresse direkt erreichbar sein:

» thomas.krueger@bpb.bund.de

Es macht Sinn, die Nachricht an die Info-Adresse zu richten und Herrn Krüger zusammen mit Frau Wurzel in cc zu setzen. Diesen dreisten Versuchen, die existentiell notwendige Islamkritik zu diskreditieren, sollte umfassend entgegengetreten werden. Aber bitte wie immer sachbezogen, rein faktisch argumentierend und ohne Beleidigungen, so wie es für demokratische Patrioten selbstverständlich ist.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

152 KOMMENTARE

  1. Bundeszentrale für politische Bildung
    Wieso erinnert mich das an das „Ministerium für Wahrheit“?
    Man will das Image des Islam aufpolieren. Nicht nötig. Verbieten weil verfassungsfeindlch müsste reichen.
    Alle reden von Demokratie, keiner will sie und setzt geltendes Recht um.

  2. Wer sich „kulturelle Vielfalt“ ansehen möchte, die uns unsere mohammedanischen Dauergäste angeblich gebracht haben, betrachten möchte, kann sich nur einmal in einigen Strassenzügen von Frankfurt/Main umsehen.
    Eine Dönerbude neben der anderen und in jeder der exakt gleiche Frass. Selbst Imbissrestaurants, die vorgeben, italienisch, indisch oder asiatisch zu sein, entpuppen sich als Türkenimbisse.
    Wenn das „Vielfalt“ sein soll, dann will ich meine guten alten Bratwurststände zurück.

  3. Der soll dich mit seinem „Ehrliche Haut“-Plakat irgendwo in Saudi-Arabien Mal kurz auf der Straße seine Erfahrungen machen. Wünsche ich ihm echt!

  4. Wenn sich Muslime diskriminiert fühlen, hauen sie Dir was aufs Maul. Die brauchen keine Rückendeckung durch den Stasi-Christen. Man sieht aber wie christliche Funktionäre sich mit dem Islam wichtig machen. Die Zwangsabgabe für Religionen kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Da hilft dann auch kein Austreten mehr.

  5. Laschet hat Krüger kompetente Unterstützung geschickt:

    Giousouf leitet Fachabteilung der BPB

    Die frühere Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf (40, CDU) ist seit dem 7. Januar Leiterin der Fachabteilung sowie Vertreterin des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung (BPB). Dort koordiniert und steuert sie die inhaltliche Arbeit und die Planungsprozesse in den unterschiedlichen Fachbereichen. Giosouf berichtet an den Präsidenten der BPB, Thomas Krüger.

  6. Islamkritik – und eine sich daraus konsequent ergebende Islamfeindlichkeit, wenn man diese intolerante, mörderische, totalitäre Doktrin in all ihren Facetten begriffen hat – ist inzwischen indirekt in Deutschland verboten. Scharia 1:1. Im Islam ist Islamkritik verboten und bei voller Umsetzung der Scharia mit Todesstrafe belegt. Was seichte doch Alan Posener „Apo“ jüngst in einem Kommentar in der Welt, indem er zwei politische Agitpropbegriffe, Klingelwörter, miteinander verband (neudeutsch „framing“ = Manipulation durch Sprache, um Denkverbote durchzusetzten):

    Islamfeindlichkeit ist Rassismus.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article191243211/Antisemitismus-bei-Muslimen-Der-gar-nicht-so-neue-Judenhass.html

  7. Dieser Linke Dümmling hat wohl noch nie den Loran gelesen ! Wieder mal einer aus der alten SED – Riege … eine Stolpe in Reinkultur . War er auch Mitglied der SED und Informant der Stasi . Mit dieser Vita ist er besonders geeignet für diesen Postrn ! Schmeißt diesen Idioten endlich raus unter Aberkennung seiner Pansionsansprüche !!

  8. USA stufen Revolutionsgarden in Iran als Terrororganisation ein

    Die Revolutionsgarden rangieren damit neben 67 anderen nicht-staatlichen Organisationen (von denen einige seit Jahren aus dem Iran finanziert und ausgerüstet werden), darunter die palästinensische Hamas, die libanesische Hisbollah und die bahrainischen Al-Ashtar-Brigaden.

    Anmerkung: Die sind auch in Deutschland aktiv

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/usa-listen-irans-revolutionsgarden-als-terrorgruppe-61101460.bild.html

  9. Breaking news „Alan Kurdi“
    Nachdem die Schlepper der Alan Kurdi die Negerin „Evans“ zu propagandistischen Zwecken ausgeschlachtet hatten wurde ihre Evakuierung aufgrund von Bewusstseinsstörungen und Atembeschwerden notwendig. Diese erfolgte durch die Streitkräfte Maltas. Evans „Interview“:
    „My name is Evans, I lived in Nigeria. I left Nigeria because of many problems in Nigeria. I lost my parents, both my parents have died. There are problems everywhere and no help. So I decided to move around, going, traveling ….so then I go to Libya. I saw that there are many problems in Libya. They are selling girls. ….They would tell you to do things that are not in your mind and then you go there to connection houses. They tell you to sleep with mens….I said that I don’t want to do what they ask me to do, they used a knife on me. From there on I decided that I can´t stay in Libya….There are problems, there is no peace in Libya. That is why want to enter the road to Europe. That is then I decided to displace. Please I am bagging, we all are bagging.“

    Der merkelistisch-humanistische Flaggenstaat Deutschland lässt einen solchen Missbrauch von Patienten um die Einfahrt der Alan Kurdi von Malta zu erpressen kommentarlos zu. Die Schlepper gaben an dass die Cous-Cous Vorräte an Bord gefährlich gering sind.
    „Die Leute hier tragen ihre Kleidung teilweise schon seit Wochen am Leib. Das sind unsägliche Umstände an Bord eines europäischen Schiffes“, teilte der Hauptschlepper Jan Ribbeck mit. In der Tat: Unsägliche Umstände die das merkeldeutsche Sea Eye zu verantworten hat. Italien und Malta hatten Rechtssicherheit geschaffen und weichen nicht vor AA-Erpressung.
    https://www.timesofmalta.com/articles/view/20190409/local/very-weak-woman-evacuated-from-rescue-vessel-by-afm.706879

  10. Islam und Mohammedaner dürfen nicht kritisiert werden, denn das ist angeblich „Diskriminierung“ – wer das tut, wird aber tatsächlich diskriminiert, und zwar mit dieser Propaganda der bpb auch hochoffiziell und staatlich gefördert. Unrechtsstaat BRD.

  11. Spätestens mit der von Krüger/bpb und Bamf und geförderten Schwallerei von Lamiya Kaddor („Diskriminierung ist am Antisemitismus von Mohammedanern schuld“, mühsam von Kaddor kaschiert als „sagen einige Moslemschüler“) ist die bpb nicht mehr ernst zu nehmen.

    „Extreme Out“: Abschlussdokumentation mit Handlungsempfehlungen
    Zum Projekt „Extreme out – Empowerment statt Antisemitismus“ ist eine ausführliche Abschlussdokumentation erschienen. Sie enthält unter anderem eine Analyse des Themas „Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen in Deutschland“. Darüber hinaus stellt sie die zentralen Module und Kerninhalte des Projekts vor und gibt Handlungsempfehlungen für die politische Bildungsarbeit. Durchgeführt wurde das Projekt an Schulen in Dinslaken und Duisburg, gefördert wurde es vom Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge.
    Zum Download: http://www.lib-ev.de

    http://www.bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/288292/studien-und-berichte-maerz-2019

    Die bpb ist ein Fähnchen im Wind des Zeitgeistes. Im Moment islamischer Stiefellecker.

  12. In diesem Sch…Verein haben wohl die Mohammedaner schon das Sagen. Es ist unglaublich und ein Verrat an ein Europa wie wir ältere es noch kennen. Der noch unbedarften Jugend wird man das aufdrücken wenn nichts mehr geschieht.

  13. es geht nicht um religion. es geht um lüge und wahrheit! solange man über die bessere und die nicht bessere religion diskutiert, bleibt das eigentliche hauptproblem ausserhalb der tagesordnung. man möchte sehr gern das glauben über der wahrheit sehen.

  14. Babieca 9. April 2019 at 14:17

    ISLAMFEINDLICHKEIT IST ipso facto ANTI-RASSISMUS und ANTI-ANTI-SEMITISMUS.

    Der demokratische Rechtsstaat ist nur funktionsfähig unter der Voraussetzung dass seine Teilhaber zu Kompromisse fähig sind, andernfalls knallt es. Der Heilige Koran lässt keine Kompromisse zu, die Vorherrschaft des Islams darf unter keiner Bedingung aufgegeben werden. Dies ist eine 1400 Jahre alte ständige Übung der UMMA. Wenn man kein Mohammedaner ist, ist man automatisch und ungewollt ISLAMFEINDLICH. Mohammedaner sind in einer Demokratie NIE Teilhaber sondern immer Unterdrücker und Besatzungsmacht.

  15. by the way, die rechtfertigung der taten, die von einem oder anderem minderwertigkeitskomplex hinausgehen, ist Keine religion! es handelt sich immer um eine störung.

  16. Ganz genau typisch muslimisch, wer kennt es nicht: All diese sportlichen und fröhlich ausgelasteten Skater*innen, die mit dollen, atemberaubenden Tricks, beeindrucken..Biker, die mit Vollbart und einem wonnigen Gutelaunegesicht in der Gegend rumsausen, dass es eine wahre Pracht ist, dem Lustigen, Bunten, folklorischen Treiben, dieser putzigen, weltoffenen, modernen Weltbürger zu bewundern und zu bestaunen….

    Bei derlei verlogener Wandpropaganda, wäre ich Morgends schon überqualifiziert……zum durchdrehen!

  17. Illustration zu „man solle in jedem Fall seine gegenteilige Meinung äußern…“

    warum stellt die zentralstelle ihre potentielle leser als penis dar ?

  18. Ich sage ja immer über die Griechenlandrettung oder den Brexit können die uns viel erzählen,
    weil niemand so recht Ahnung davon hat.
    Bei den Erlebnissen mit diesen feinen Bückbetern und Verhalten,ist man real
    beteiligt und kann alles sehr gut einordnen.
    Da kommt es auch gar nicht so unbedingt auf ein Hintergrundwissen an.
    Wenn man „Äh Du,isch figge deine Mutta“ hört, braucht man dieses auch nicht.
    Da weiss man worauf diese Beleidigungen,Frechheiten und Forderungen basieren,
    nämlich auf ihre unsägliche Jaller Religion,die ihnen,genau dieses Verhalten auch vorgibt.
    Wir sind die Ungläubigen,die besiegt gehören,und daran arbeiten sie,meist versteckt,oder nicht
    sofort sichtbar,aber sie tun es.
    Man nehme nur mal die Kopftuchklagen,die bis zum EUGH gehen,wer bezahlt sowas,wer
    gibt Geld für solch eine Durchsetzung des politischen Islams,wer baut die Moscheen,ect..
    Wer soll laut dem Fürsten vom Bosporus,4x mehr Kinder zeugen,als den Geburten Dschihad betreiben?
    Zur Durchsetzung ihres Islams!
    Ne da brauch ich keinen noch so schlauen Menschen,der mir das Gegenteil vermitteln will,
    das ist vergebene Liebesmüh,ist dazu auch noch Unwahr und mehr als Gefährlich.
    Keinen Millimeter Platz für den politischen Islam,er ist der Untergang,der westlichen Werte und
    der freiheitlichen Lebensgewohnheiten…

  19. @ Hans R. Brecher 9. April 2019 at 14:41
    Der Wahnsinn erklimmt eine neue Stufe!

    “ Bauland sei eigentlich nicht knapp in Baden-Württemberg, so Palmer gegenüber dem SWR. In allen Städten und Gemeinden gebe es unglaublich viele Baulücken und Grundstücke mit Baurecht. Diese müssten bebaut werden.“

    Selber schuld die linkversifften Grünen und CDU Wähler in BaWü. Ich gönne es ihnen. Hoffe sie fangen bald mit der Enteignung an, auf deren Geschrei freu ich mich, da sie mich hier oft genug mit ihrer gutmenschlichen Gesinnung quälen.

  20. @ Hans R. Brecher 9. April 2019 at 14:41

    Willkommen im Grünen Reich! Sollen sie es haben die BaWü Seckel!

    „Der Idee der NSDAP entsprechend, sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“ – Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”.

  21. SPD – P + E = SED ???

    Dieser Krüger mit dem irren Blick kennt anscheinend nicht den Namen seiner Behörde: Bundeszentrale für politische BILDUNG, nicht für politische Indoktrination.

    Die offene Unverschämtheit, mit der Linke nach der totalen Macht im Staat greifen, zeigt uns, dass die bürgerliche Mitte viel zu lange geschlafen hat.

  22. Politische Wandzeitungen gab es doch auch bei Mao Tse-Tung … vom graphischen Design her ist das Ding übrigens eine Katastrophe, so sahen in den 1950er Jahren die Propagandahefte zum Atomkrieg aus …

  23. bpb… das Pendant zur FDJ-Abteilung „Propaganda und Agitation“ oder zur Stasi-Abteilung „Infiltration und Zersetzung“?!

  24. OT
    AUGSBURG
    Vergewaltigung: Polizei nimmt 19-jährigen Schüler fest

    Der brave Leser denkt sich: So ein „böser Schüler“. Wer das wohl ist?
    Immerhin kann man dann im Kleingedruckten lesen:
    Der 19-jährige Afghane wurde noch am Montag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt. Er setzte nach Polizeiangaben den Haftbefehl wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung in Vollzug.

  25. Kollege der aus Eritrea fliehen musste, wegen den dort herrschenden Kriegszustände und weil er nicht zum Militär wollte und deshalb in Deutschland Asyl bekam, ist heute in den Urlaub geflogen. Frag mal wohin…….

  26. +++OT+++

    Mistfliege Mehrkill, das M;ststück, das Luder, beherrscht die „Feinmechanik“:

    Bei ihrer Ankunft steig May vor dem Kanzleramt aus ihrem Wagen – und außer den versammelten Journalisten war da niemand, um sie in Empfang zu nehmen. Keine Kanzlerin in Sicht! *)

    Wollte Merkel sie spüren lassen, dass sie als Bittstellerin nach Berlin kommt? Mit ernstem Blick lief sie den roten Teppich alleine entlang, wirkte etwas konsterniert, als sie durch die Tür zum Innenbereich des Kanzleramts ging.

    Doch nix da! Einige Sekunden später eilte ihr Angela Merkel entgegen, entschuldigte sich mit weit geöffneten Armen und charmantem Schulterzucken für die kleine Verspätung.

    Prompt bat sie Theresa May, die Ankunft für die Kameras nochmal zu „wiederholen“.

    Also gingen die beiden Regierungschefinnen nochmal nach draußen, posierten dort lächelnd und händeschüttelnd vor den Fotojournalisten. „Hello, good to see you!“, sagte dann Merkel nochmal von vorn und verlor dabei einige Worte über das gute Wetter.(…)

    BREXIT-KRISENGIPFEL BEI MERKEL
    Kleine Panne bei May-Besuch im Kanzleramt

    WARNUNG: Toxische Bilder:
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/brexit-briten-veraeppeln-kanzlerin-merkel-vor-may-besuch-61132416.bild.html

    *) Bei Ob;mbo oder Sultan Erdowahn hätte sie das nicht gemacht. Dei der Makrone auch nicht.

    PS ES kann zwar nicht mit Messer&Gabel essen, aber schlechte Manieren reichen hier als Erklärung nicht.

  27. Islamisierung ist kein rechtspopulistischer Kampfbegriff, sondern ganz einfach belegbarer FAKT!!!
    Wie sollte man sonst die Landnahme dieser Ideologie, verbunden mit dem massenhaften Bau von Moscheen bezeichnen?
    Wenn Radika mehr werde nennt man Radikalisierung!
    Wenn die Menschen immer Dümmer werden nennt man es Verblödung.
    Wenn sich der Islam in einem Land ausbreitet, dann ist es Islamisierung!

  28. na also 9. April 2019 at 14:58

    Was ist denn DA los? Bin auf die Kommentare gespannt …
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html

    Hehe. Die bisherigen Kommentare (87 aktuell, schnell zunehmend) sind eindeutig. Auch interessant, aus dem Text:

    Im Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen standen laut BKA-Lagebild 33 Asylbewerbern und Flüchtlingen, die Opfer einer Straftat mit einem deutschen Tatverdächtigen wurden, 230 deutsche Opfer eines tatverdächtigen Zuwanderers gegenüber. Bei den Sexualstraftaten lag dieses Verhältnis bei 89 zu 3261.

    „Deutscher Tatverdächtiger“, der einen Asülogranten aus der Türkei, Afghanien, Irak, Iran etc. tötet = Türke/Afghane/Iraker/Iraner etc. mit deutschem Paß. Davon haben wir inzwischen ebenfalls Hunderttausende im Land, oft in 3. Generation. Er braucht noch nicht mal einen Doppelpaß. Und wenn er einen Doppelpaß hat, wird er laut BKA in der Statistik als Deutscher gezählt:

    Sehr geehrte Frau Baumstark,
    in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) wird der Migrationshintergrund nicht erfasst. Personen, die sowohl die deutsche und als auch eine andere Staatsangehörigkeit besitzen, zählen als Deutsche. Wird derselbe Tatverdächtige innerhalb eines Berichtszeitraumes mit unterschiedlicher Staatsangehörigkeit ermittelt, so wird er zu dem aktuellsten Merkmal erfasst.

    https://www.achgut.com/artikel/anfrage_an_das_bundeskriminalamt/P10

  29. WER grenzt eigentlich hier WEN aus? Wer mordet, vergewaltigt und nutzt die Deutschen aus?WER bekommt sofort Wohnungen gestellt? WER hasst den zur Zeit noch zivilisierten Westen ? WER strebt die Weltherrschafft an?

  30. Wesentlich scheint mir der Anfang der Kausalkette zu sein, die Prämissen, von denen ausgegangen wird. Im mathematisch-technischen Bereich müssen die vor einer Beweisführung genannt werden oder zumindest klar sein.
    In den Sozial“Wissenschaften“ ist das anscheinend nicht üblich.

    Anscheinend geht die bpb von folgenden Prämissen aus:
    • Islam hat keine politischen Ambitionen
    • Islam fordert im Kern nicht zu Gewalt auf.
    • Islam ist also vom Kern her friedlich
    • Islam ist vom Kern tolerant ggü. anderen Religionen
    • Der Islam ist eine „Religion“, damit gelten automatisch die entsprechenden Rechte (§3 GG, Niemand darf … seines Glaubens … benachteiligt werden).
    • …

    Wenn man sich aber mit dem Koran und dem kriegerischen Verhalten von Mohammed tiefer beschäftigt, ist keine der Prämissen haltbar.
    Die Prämissen, von der Islamkritiker ausgehen, könnten so formuliert werden:

    • Mohammed war ein Islamist.
    • Alle Muslime sind verpflichtet, seinem mörderischen Beispiel zu folgen.
    • Dies schließt formal friedliche Methoden (Geburtendschihad, Unterwanderungsdschihad, Demokratiedschihad (Islamkonferenz), Propagandataqiyyadschihad(Zentralrat), …) mit ein.
    • Ziel aber ist immer ein Islamischer Staat unter der Scharia.
    • Die Scharia ist nicht mit unserem GG vereinbar.
    • Der Islam ist als politisch-terroristische Ideologie zu bezeichnen, die die Religion missbraucht. Der Islam muss also wie ein Faschismus behandelt werden, nicht wie eine „Religion“.

    Daraus kommt man logisch zu dem, was Islamkritiker (pi, Pegida, AfD, ExMuslime, …) sagen.

    Falls es zu einer Diskussion mit dem bpb kommt, sollte es im Wesentlichen um obige Prämissen gehen, und (erstmal) nicht um Details (Kopftuch, …).

  31. Krüger, Sie alter spezialdemokratischer Geringnutz, was, wen die Gewalttäter fast ausschließlich Mohammedaner sind? Nun? Mehr Kampf gegen Rechts mit Cemile Giousuf?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html

    Ein Lagebild des BKA zeigt, wie viel häufiger Deutsche Opfer einer schweren Straftat durch einen Zuwanderer werden, als dies umgekehrt der Fall ist. Flüchtlinge werden vor allem von anderen Ausländern angegriffen.

  32. Freya- 9. April 2019 at 14:51
    @ Hans R. Brecher 9. April 2019 at 14:41

    Willkommen im Grünen Reich! Sollen sie es haben die BaWü Seckel!

    ——————————————-
    Ja, nach sei’m Heilixblechle (Auto) nimmt man dem Schwaben jetzt noch sei‘ Grundstückle oder Äckerle, und später noch sei‘ Häusle … schön blöd, wenn man die grünen Maoisten an die Regierung wählt!

  33. @Babieca 9. April 2019 at 15:18

    Warnung: Aus Flüchtlingen machen die Medien jetzt  Zuwanderer!

  34. Das was in Deutschland gerade passiert ist nichts weiter als eine Wiederholung vom Deutschen Reich.

    Man fragte sich immer wie es passieren konnte das so viele – oder eigentlich alle – damals mitgemacht haben.
    Ganz einfach, sie wurden von einigen wenigen mitgerissen und verloren mit zunehmender Dauer die Sicht für die Realität.
    Und genau das passiert auch jetzt wieder, nur mit dem Unterschied das Menschen jetzt ins Land geholt werden und nicht wie damals aus dem Land getrieben wurden.

    Die Politiker sagen durch sich selbst und von ihnen unterstützend ins Leben gerufene Gruppen, Vereine usw. was man zu Denken hat.

    Juden und anders denkende wurden verhaftet und getötet.
    Auch da sind wir auf einem guten Weg, genau wie damals werden bestimmte Menschen angegriffen und es wird nicht mehr lange dauern dann wird es die ersten Todesopfer geben.
    Nur eben dieses mal keine Juden sondern vornehmlich Menschen die Deutsche sind oder an ihrem Vaterland hängen.

    Genau wie damals musst du auch heute wieder aufpassen was du sagst und wem du es sagst.

    Und vergesst nicht, es beginnt gerade erst!

  35. @ Freya- 9. April 2019 at 15:12
    „Nach 8 Monaten kommt das Fahndungsfoto raus…..? “

    bernsteinzimmer geklaut. polizei veroeffentlicht moebelfotos.

  36. Die „Bundeszentrale für politische Agitation Bildung“ und die „Zentrale für politische Schönheit“ zeichnen sich beide durch tendenzielle und polemische Stimmungsmache aus.
    Beide werden durch den gleichen Topf „gefördert“?

  37. lol, ich hab noch eine verschleierte Moslemin gesehen, die ein Rad gefahren hat. Es sind gerade die Kleinigkeiten, die eine derartige Propagandaschrift so perfide machen.

  38. LEUKOZYT 9. April 2019 at 14:46
    Illustration zu „man solle in jedem Fall seine gegenteilige Meinung äußern…“

    warum stellt die zentralstelle ihre potentielle leser als penis dar ?

    ———————————
    Das sind Zäpfchen, die in Merkels A …

  39. Ja, die Fachkräfte der FDJ Islam-Merkel mit Anhang WÄHLER sind unsere Rettung❗ 😎

    Tim Kellner
    Am 09.04.2019 veröffentlicht

    Eine durchaus berechtigte Frage, wenn man sich einmal näher mit der Materie auseinandersetzt.

    Aber schaut selbst!

    Tim K.
    Kann „Refugees Welcome“ TÖDLICH enden?❗ 😎
    https://youtu.be/Cz0wiXW-ol0

  40. Langsam wächst in mir die Überzeugung, daß die von uns gewählten Politiker
    und unsere Regierung von den reichen Saudis besstochen worden sind.
    Anders nämlich kann sich ein normal gepolter Mitteleuropäer die Verrenkungen
    nicht mehr erklaren, die unsere Politiker vollziehen, um hier die gewaltaffine
    Raub- und Mordideologie Islam unter dem Deckmantel einer Religion hier zu etablieren.
    Es ist unbegreiflich, daß zugelassen wird, wie unser Land von Primitivethnien
    und Anhängern einer archaischen und aus dem Frühmittelalter stammenden
    Unkultur geflutet wird.

  41. Amtliche Unterstellungen.

    Mit Steuergeldern gefördert: Eine Sexual-Broschüre der Bundeszentrale für politische Bildung hantiert mit Negativurteilen über die traditionelle Ehe.

    Die Homo-Lobby ist stark. Jedenfalls stärker als die Befürworter der traditionellen Familie in der Bundesregierung.

    Als Präsident der Einrichtung, die dem Bundesinnenministerium nachgeordnet ist, amtiert Thomas Krüger, über den es wegen seiner deutlichen politischen Orientierung nach grünlinks schon manche öffentliche Debatte gab. Das Innenministerium sah bisher keinen Anlass, seine Führung infrage zu stellen. Auch unter dem CSU-Minister Seehofer ist das offensichtlich nicht der Fall.

    Nach Auskunft der Bundesregierung wurde die Broschüre mit 77 245,84 Euro aus dem Bundeshaushalt finanziert. Dem Autor ist nicht bekannt, dass die Bundeszentrale in der fast 20-jährigen Amtszeit des SPD-Politikers Krüger je eine ähnlich kostspielige Broschüre etwa für kinderreiche Familien herausgegeben hätte.

    https://www.die-tagespost.de/feuilleton/Amtliche-Unterstellungen;art310,197054

  42. Ich vermute auch aufgrund des ekligen nackten SPD Werbeplakates dieser Thomas Krüger ist ein Schwuler. Soll er ruhig weiter mit dem Islam kuscheln. Im Iran würde er am nächsten Baukran hängen… Die Mullahs sind auch in DE überall vor allem mit Hilfe seiner Partei, sehr zum Unmut der USA. Das sollte ihm zu denken geben.

  43. Neues von der Alan Kurdi.
    Aussagen des Nigerianers „Ejike“, aus denen zweifelsfrei hervorgeht dass er in seiner Heimat nicht politisch verfolgt wurde, sondern: „The reason why I left Nigeria is that I want to make my familiy proud, that is why I left Nigeria“.
    Das Protokoll seiner Aussage:
    „Hello my name is Ejike, im from Nigeria. I’ve been in Libya for two years and since i´m in Libya im working hard. I thought that Libya is a very good place to stay and work harder in order to sustain my family. But then I was in Libya, the Libyan people treat us like we are slaves. They don´t belife that we are human beings. You can work for a Libyan man and instead of a Libyan man to pay you he will use a gun and throw you out and if you want to talk again they tell you they carry you to prison and deport you.
    Because we don´t have anybody there we have to keep calm and we go away. Then you try to talk to another person they will do the same thing to you . I´am the kind of person that likes working. I´am a hard working man.
    The reason why I left Nigeria is that I want to make my familiy proud, that is why I left Nigeria. I know who I am. I know that I am an hard working man. I know that if I work, I will have a job. I don´t want free money. I want to work for myself and get it. That is why I went to Libya. But in the situation there Libyan people treat us like slaves. As I am speaking to you right now my hand broke. Libyan people broke my hand, because I worked for them and they don´t want to pay me and I asked the man, who hit me.
    I don´t have any choice to left from Libya to process for Europe.
    As I am speaking to you now they push us even by bad weather, they don´t car about our live.
    Without Sea Eye all of us would have died in the Mediterranen Sea.“

    Der Fall könnte nicht klarer sein, Herr Ejike sollte sich an die diplomatische Vertretung Nigerias um Unterstützung wenden und seine Obrigkeit sollte Ejike wenn nötig Heim holen. Europäische Menschenrechten gelten nicht in Libyen und können dort nicht verletzt werden. Hier sind Libyen, Nigeria und die Organisation Afrikanischer Staaten tangiert. Dennoch schleusst die merkeldeusche Schlepperorganisation Sea Eye diese Leute von Libyen nach Malta und Italien und NICHT nach Nigeria! Was bezweckt Berlin mit der Unterstützung solcher irrationalen Aktionen? Wenn Ejike nach Merkels Deutschland kommt wird er nicht postwendend nach Nigeria abgschoben aber wird die ganze Asylmaschinerie angeschmissen. Nach 10 Jahren in Hartz IV wird er noch immer tönen eine hart arbeitende Person zu sein.

  44. @Babieca 9. April 2019 at 15:18
    na also 9. April 2019 at 14:58

    Das vom BKA präsentierte Lagebild zeigen ein düsteres Bild:
    „Im Bereich Mord, Totschlag, Tötung auf Verlangen fielen 230 Deutsche einer Straftat zum Opfer, an der ein tatverdächtiger Flüchtling beteiligt war“.

    Dies ist ein Anstieg von 105 Prozent!

  45. An Dummheit nicht zu überbieten;
    der Prophet hat die Zahnbürste erfunden und Adolf hat Autobahnen gebaut.

    Offenbar hat sich der Prophet die Zähne geputzt,
    nachdem er in Medina 400-900 Juden geschlachtet und
    bevor er sich mit seinen neuen Sklavinnen,
    den Ehefrauen, Schwestern, Müttern und Töchter der Geschlachteten,
    vergnügt hatte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

    Absolut vorbildlich, da kann ihm Adolf nicht das Zahnwasser reichen.

  46. Freya- 9. April 2019 at 15:34
    Ich vermute auch aufgrund des ekligen nackten SPD Werbeplakates dieser Thomas Krüger ist ein Schwuler. Soll er ruhig weiter mit dem Islam kuscheln. Im Iran würde er am nächsten Baukran hängen…
    _____

    1997 heiratete er im Bahai-Ritus Brigitte Zeitlmann, eine Tochter des CSU-Bundestagsabgeordneten Wolfgang Zeitlmann.[11] Im Anschluss an seine Abgeordnetentätigkeit legte er nach der Geburt seines ersten Kindes eine Elternzeit ein. Krüger lebt inzwischen von Zeitlmann getrennt in einer neuen Beziehung in Berlin.[12]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Kr%C3%BCger_(Politiker,_1959)#Leben_und_Wirken

    Das Bahaitum[2] ist eine weltweit[3] verbreitete Religion mit rund acht[4] Millionen Anhängern, die sich auf die Lehren des Religionsstifters Bah??ull?h (1817–1892) berufen und nach ihm als Bahai[5] bezeichnet werden. In ihrem Ursprungsland Iran (…)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bahaitum

    😯

  47. Valis65 9. April 2019 at 15:27

    „lol, ich hab noch eine verschleierte Moslemin gesehen, die ein Rad gefahren hat.“

    Nach Meinung hochrangiger Islamer können nur Ungläubige Zweirad fahren und nicht damit umkippen. Weil Allah sie verzaubert hat. Moslems hat Allah nicht verzaubert und fallen deshalb mit Zweirädern um.

  48. Mir sind heute an einem durchschnittlichen Wochentag mehr als 10 verschleierte Frauen begegnet.

    Ich habe danach aufgehört zu zählen. Schwarzes Kopftuch, pastell rosa, hellbraun und dazu tragen die pummeligen Madames eine goldene Sonnenbrille, smarty Smartphone klebt am Ohr, Allah dröhnt es hinein. Schuhe sind meist Adidas bequem beim Kinderwagen schieben.

    Beim Arzt wartet der arabische Mann mit Kind im Wartezimmer auf seine Burka Trulla, die schwarz voll verschleiert von der Untersuchung zurück in ihren Turnschuhen zu ihrem Mann schlurft.

    Deutsche Frauen im langen Mantel ahmen diese islamische Verkleidung gleich nach, dazu die gleichen Turnschuhe. Allein das Kopftuch fehlt noch, das weiß wie Schnee über den Hinterkopf hinweg weht.

    Komme mir vor wie in Saudi Arabien.

    Es ist echt alles zu spät. Beim Bäcker bedient das Kopftuch. In den öffentlichen Verkehrsmitteln wehen sie schleierhaft durch die Gänge.

    Was soll noch passieren? Das ist jetzt schon der Ist-Zustand! Wir haben noch nicht mal 2020.

    Geht alles sehr schnell und ist nicht mehr rückgängig zu machen.

    Allah Allah

  49. „Die Bundeszentrale für politische „Bildung“ begnügt sich aber nicht mit der begrifflichen Indoktrination, sie gibt auch noch Handlungsanweisungen und praktische Tipps für den Alltag. Wenn zum Beispiel in der Schule eine „Neue“ mit Kopftuch auflaufe, dann solle man dies keinesfalls als Symbol der Unterdrückung bezeichnen und erst Recht nicht der Forderung nach einem Verbot zustimmen. Moslemische Frauen hätten dazu „sehr unterschiedliche Meinungen“ und das Tragen würde „nichts über die Motivation seiner Trägerin aussagen“. Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob eine Frau ein Kopftuch trage oder nicht.“
    ________________________________________________________

    „Warum trägt deine Schwester kein Kopftuch?“

    Thomas Krüger,
    welch ein Schmierfink.
    Der passt zu dem Club.

  50. Ein positiver Aspekt:
    Die spd geht durch die Decke.

    Thomas Krüger-Artige jedoch haben „ihre Schäfchen im Trockenen“,
    vorausgesetzt,
    Deutschland implodiert nicht „zu früh“.

  51. „Bundeszentrale für politische Bildung“…???
    So eine schöne Umschreibung.
    Sozialistisches Propaganda-Ministerium wäre zutreffender!!!

  52. Welche Länder in Europa meint dieser Superschreiber, haben sich in der Vergangenheit freiwillig dem Islam unterworfen? Griechenland, Bulgarien, das heutige Rumänien, Serbien, Teile des Balkans (bis auf Bosnien), der östliche Teil Ungarns? Nie im Leben!!! Es ist der reine Eroberungsdrang dieser Religion, der alle Menschen dieser Erde angehören sollen. Selbst nach der verlorenen Schlacht vor Wien äußerte sich der Oberbefehlshaber der osmanischen Truppen: „Wir werden Europa einnehmen, und wenn es Jahrhunderte dauert. Womit wohl damals niemand rechnen konnte: 300 Jahre später begann tatsächlich die Islamisierung Europas, angefangen von Frankreich und Groß Britannien, danach Belgien, DE, die Niederlande, jetzt verstärkt Schweden. Nur an den osteuropäischen Ländern wird sich der Islam noch die Zähne ausbeissen!!! Allahhu Akbar, geh zum Teufel!!

  53. Islamfeindlichkeit

    Was spricht dagegen, gegen diesen Dreck … der diktatorischer als der Nazis-Dreck ist keine Freundschaft zu empfinden❗ 😕
    Ich vermute auch, dass unser links-versiffter starke Sympatie für die Linken: Hitler, Mielke … empfunden hat
    Ob er ein kleines IM Schweinchen ist ❓
    Man sollte sich mal erkundigen ❗

  54. int 9. April 2019 at 15:48

    bpb:

    Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob eine Frau ein Kopftuch trage oder nicht.“

    Bis auf islamische Staaten und islamisierte Gebiete im Westen, in denen islamische Männer und islamische Frauen das islamische Selbstjustizrecht (Hisba, „ihr seid die beste Gesellschaft, ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verbotene“) haben, darüber zu entscheiden, daß gefälligst ALLE Mohamedanerfrauen die Kopfwindel bereits ab Kleinstkindalter zwischen ein und zwei Jahren zu tragen haben. Je mehr Islam, desto mehr Kopftuch. Endstation ist die komplett verhüllte schwarze/blaue Mumie, der auf Verdacht die ewige Gruft, lebendig begraben, des Hauses/der Wohnung winkt, es sei denn, sie stirbt (wird gestorben) im Namen Allahs (Sure 4:14 Und wenn einige eurer Frauen eine Hurerei begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließt sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg gibt.)

    Seltsam, das bei der totalitären Ideologie Islam alle hach so liberal sind, aber hier nervös werden:

    – Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob einer eine weiße Kapuze trage oder nicht.
    – Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob einer eine Armbinde trage oder nicht.
    – Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob einer nackt einen Penisköcher trage oder nicht…

  55. „Flüchtlinge lernen in Helmstedt, wie man bei uns flirtet

    Helmstedt. Wenn Flüchtlinge nach Helmstedt kommen, müssen sie auch lernen, wie man sich dem anderen Geschlecht gegenüber verhält. Ein Workshop hilft dabei. Sie kommen aus fernen Ländern, aus gänzlich anderen Kulturen und haben nicht selten traumatische Erlebnisse im seelischen Gepäck: jugendliche Flüchtlinge. Wenn sie in Deutschland eintreffen, wird von ihnen – möglichst sofort – ein Sozialverhalten erwartet, das den hiesigen Normen und Gepflogenheiten entspricht. Ohne gründliche Vermittlung jedoch kann das nicht funktionieren.
    Deshalb hatte jetzt das Braunschweiger Pro-Aktiv-Center St. Nikolaus in das Helmstedter Caritas-Zentrum zu einem Workshop mit dem Titel „Nice to meet you“ eingeladen. Das Ergebnis: Die jungen Flüchtlinge lernen schnell und sie bringen nach einem Jahr in Deutschland schon recht viel Vorwissen mit in solch einen Kursus.“
    http://archive.fo/2aK8I#selection-2423.1-2447.144

    Diese Meldung steht exemplarisch in eindeutigem Widerspruch zur Behauptung der propagandistischen „Wandzeitung“ (die wieder gänzlich ohne Belege für die dort aufgestellten Behauptungen auskommt- Propaganda halt), wonach allein das „soziale Milieu“ das Verhalten beeinflusst, jedoch nicht die kulturelle/ religiöse Prägung. Tja…

  56. Es kann losgehen❗ 😎
    AfD Kompakt TV
    Am 09.04.2019 veröffentlicht

    Am 6. April startete die AfD in Offenburg unter dem Motto „Freiheit statt Brüssel“ offiziell in den Europawahlkampf 2019. Sie kämpft gegen Zentralismus, Bürokratie, illegale Migration und für ein Europa der Vaterländer. Die Kandidaten freuen sich auf einen spannenden Wahlkampf!
    EU-Wahlkampfauftakt: AfD-Kandidaten sind bereit!❗ 😎
    https://youtu.be/Jqvk1iYakwU

  57. Nachtrag Selbsthilfegruppe 9. April 2019 at 16:09 :
    Wobei die „Helmstedter Nachrichten“ -ganz im Relotius-Stil- natürlich ebenso Brechreiz auslösen…

    Nachtrag II:
    Warum gibt es keine „Flirtkurse“ für Buddhisten…? Warum erübrigen die sich…?

  58. Ich werde demnächst mal einen Fragenkatalog an die bpb schicken, unter anderem möchte ich wissen, was ich an „Ehrenmorden“ gut finden soll, an „Taharrush gamea“, am Töten von Apostaten, an Polygamie, am Steinigen von Frauen…?
    Was soll ich bloß bösen Deutschen entgegnen, die das kritisieren?

  59. Um das passende Werbegesicht zu finden, hat Ferrero keine Kosten und Mühen gescheut. In einer zweijährigen Studie wurden über 6.800 Menschen aus Deutschland, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Saudi-Arabien, China und Russland befragt. https://www.chip.de/news/Groesste-Veraenderung-in-ueber-50-Jahren-Kinder-Schokolade-aendert-Packung-radikal_165976305.html

    Gibt Wichtigeres, aber ich denke, dass Saudi Arabien mit dem neuen Kinderschokoboy jetzt auch gut leben kann – blond & blauäugig war gestern …

  60. bpb, Zentralstelle zur Bürgerverdummung:

    das Tragen (des Kopftuchs) würde „nichts über die Motivation seiner Trägerin aussagen“

    Doch: IslamIslamIslamIslam. Wie Islamer ihre jeweilige Binnenmotivation zu IslamIslamIslamIslam begründen, dieser primitiven, schlichten, intoleranten Mord-, Herrenmenschen und Sklavenhalterideologie, die den Austritt aus ihr bis heute nicht vorsieht und mit Todesstrafe belegt, interessiert mich nicht.

  61. Islamfeindlichkeit! Herr Krüger hier ist keiner islamfeindlich hier wird nur gesagt und geschrieben was in den islamischen Ländern los ist: es wird 1zu1umgesetzt was in der Betriebsanleitung der Moslems drinnen steht: Frauenfeindlichkeit, Homosexuelle werden gesteinigt siehe aktuell Brunei, nichtgläubige und andersgläubige werden getötet.
    Stellt euch vor die christliche Religion und das Judentum wären so wie der Islam, das hatten wir mehr als 1000Jahre und zum Glück kam die Aufklärung. Und nicht zu vergessen die Kreuzüge usw.
    Jeder soll seine Religion ausüben und nach seiner Fasson glücklich werden, aber wer sein Glauben über andere stellt und andere Menschen umbringt der gehört raus aus diesem Land, wäre der Islam so friedlich wie die anderen Religionen hätten wir diese Probleme nicht die wir seit jahrzehnten mit diesen Moslems haben.
    Ich wusste es schon seit Jahren die SPD ist und bleibt für mich die
    Scharia
    Partei
    Deutschland.

  62. Die „fortschreitende Islamisierung des Abendlandes“ sei gar ein „rechtspopulistischer Kampfbegriff“, der die „bloße Anwesenheit“ von Moslems in Europa zum Problem erkläre und damit Menschen „alleine aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit“ ablehne und als Gefahr darstelle

    Lügts und „besorgt“ sich mit Cemile Giousouf eine islamisierte Griechin, die zudem noch Kontakte zu den turknational-islamischen Grauen Wölfen unterhält, als Leiterin der Propagandaabteilung, die „Pressestelle“ genannt wird.

    Wahrscheinlich hält die ehrliche Haut mit dem lügenden Maul die türkisch-griechische Umvolkung Anfang des 20- Jahrhunderts auch für islamfeindliche Propaganda.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsaustausch_zwischen_Griechenland_und_der_T%C3%BCrkei

  63. was soll schon aus jemanden werden, der zu DDR Zeiten bei Jazzkonzerten den ausländischen Musikern die Schallplatten abgeschwatzt hat, um sie dann im Foyer an die Konzertbesucher für viel Geld zu verkaufen ?

  64. @ GEZverweigerer 9. April 2019 at 16:41
    Da sind sie wieder, die Unaufgeklärten Möchtegern-Aufklärer und Täuscher.

    a. Welche Kriterien wenden Sie an, bei Ihrer Beurteilung? Die Wissenschaft?
    b. Nun, falls Sie echte korrekte harte wissenschaftliche Kriterien anwenden, die Wahrheit, nichts als die Wahrheit, dann lügen Sie hier. Eindeutig.
    c. Die Kreuzzüge waren eine Verteidigung gegen den gotteslästerlichen Islam. Beweise gefällig? Können Sie haben. Warum muss ich Sie jedoch belehren? Wer ist dann aufgeklärter, falls ich Recht haben sollte? Ich oder Sie?
    d. Die Aufklärung, auf die Sie so stolz sind, war keine. Es hatte nur mit Politik etwas zu tun. Sonst nichts.
    e. Es geht hier nicht um Religion. Viele sind so eitel, haben von nichts oder wenig Ahnung, und suchen einen Sündenbock. Das ist dumm!

    f. Es geht hier allein um Werte. Stimmen Sie mir zu?

    g. Und dann noch was. Was ist mit der Dekadenz und der Perversion? Gibt es sie in unserem Land? Ja oder nein? Das würde mich sehr interessieren. Denn, aufgeklärt sind Sie mit absoluter Sicherheit NICHT.

  65. @ „Bundeszentrale für politische Bildung“ Abteilung Agitation und Propaganda

    #dawardochnochwas
    Christenverfolgung in moslemischen Ländern- Ein Beweis für die Toleranz des Islam?

    https://www.welt.de/politik/ausland/article172351048/Weltverfolgungsindex-von-Open-Doors-Christenverfolgung-wird-zur-Saeuberung.html

    „Ähnliches sei „in immer mehr Ländern südlich der Sahara“ zu beobachten, wo „eine ethnische Säuberung auf Basis von Religionszugehörigkeit“ stattfinde, wie es in dem am Mittwoch veröffentlichten Bericht heißt. Die Vertreter des politischen Islam in Nigeria, Somalia, dem Sudan und dem Nordosten Kenias propagierten die Ideologie, „dass sich die Christen in diesen Ländern auf ,muslimischem Territorium‘ befinden“.“

  66. Der Krüger ist doch mit Sicherheit, so wie er aussieht, homosexuell. Wie wäre es, wenn er nach Brunei oder in ein anderes Scharia-Land auswandert. Da kann er seiner Islamophilie frönen. Nicht lange, aber zumindest bis er vom nächsten Baukran baumelt.

    Gott schmeiß Hirn.

  67. @ GEZverweigerer 9. April 2019 at 16:41

    1. Wie wollen Sie einen Kampf gewinnen, wenn Sie die Spielregeln nicht richtig durchschaut haben können?
    2. Ihre Möchtegern-Aufklärung war nur (!) politischer Natur. Der Feind will halt gerne mit der Frau des Nachbarn vögeln, und nicht dafür bestraft werden. Das war schon alles.

    3. Wissen Sie wie ein Teil der Linksfaschisten sich den Islam schönreden? Die hoffen auch, diese Leute aufklären zu können. Warum wird das scheitern? Warum muss das scheitern?

    4. Ist es gut oder böse, einen Menschen, den man zu lieben vorgibt, mit einem anderen zu betrügen? Das ist ein Wert!! Kommen Sie mir nicht mit Ihrem Mülll von Religion. Diese dümmliche Gehirnwäsche können Sie sich sonstwo hinstecken. Ist es gut oder böse jemanden zu hintergehen? Ist es gut oder schlecht diesen Wert einzuhalten?

    5. Wenn Sie aufgeklärt wären, wüssten Sie, dass der islamische impotente Gott, ein Lästerer ist und/aber genau dem Möchtegern-Gottesbild der Grünen, und aller Linksfaschisten entspricht, welchen diese seit den 1960er Jahren von den atheistischen Kanzelen gepredigt haben. Ist Ihnen das klar? Lässt sich beweisen. Kein Bock? Kein Bock auf echte Aufklärung?

  68. Babieca 9. April 2019 at 16:08

    int 9. April 2019 at 15:48

    bpb:

    Niemand dürfe das Recht haben, darüber zu entscheiden, ob eine Frau ein Kopftuch trage oder nicht.“

    Bis auf islamische Staaten und islamisierte Gebiete im Westen, in denen islamische Männer und islamische Frauen das islamische Selbstjustizrecht (Hisba, „ihr seid die beste Gesellschaft, ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verbotene“) haben, darüber zu entscheiden, daß gefälligst ALLE Mohamedanerfrauen die Kopfwindel bereits ab Kleinstkindalter zwischen ein und zwei Jahren zu tragen haben. Je mehr Islam, desto mehr Kopftuch.
    ________________________________________________

    Eben.
    Mir soll niemand erzählen,
    der Schmierfink wüsste davon nichts.

  69. bpb unter Krüger:

    Die „fortschreitende Islamisierung des Abendlandes“ sei gar ein „rechtspopulistischer Kampfbegriff“…

    Nein. Es ist eine Zustandbsbeschreibung.

    der die „bloße Anwesenheit“ von Moslems in Europa zum Problem erkläre

    Ja. Sie sind es. Wo Moslems, da Islam, wo Islam, da islamische Ideologie, wo islamische Zelle, da immer mehr Islam.

    und damit Menschen „alleine aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit“ ablehne und als Gefahr darstelle

    Ist so. Der Gruppenzwang des Islam ist dermaßen gewaltig, mörderisch und totalitär, daß sich ihm kein Moslem entziehen kann. Es gibt keine einzige „theologische“ islamische (ernstzunehmende) Strömung, die den Inhalt von Koran, Hadith und dem unfehlbaren Mohammed mildern, relativieren, modernisieren oder abschaffen kann. Gäbe es sowas, läge die Axt an der Wurzel des Islams: Mos Unfehlbarkeit. Dagegen wehrt sich der Islam mit Mord und Totschlag. Die weltweite islamische Mordbrennerei um die Mo-Zeichnungen von Jyllands-Posten 2006 (die Monate + drei Fälschungen brauchte, um via Saudi in Gang zu kommen) sind dafür exemplarisch. Ebenso wie das Auslöschen der (linken) Charlie-Hebdo Redaktion 2015.

  70. @ GEZverweigerer 9. April 2019 at 16:41

    A.
    Nicht mißverstehen, GEZverweigerer. Ich kämpfe an Ihrer Seite, gegen den verfluchten Islam (300-Millionen-Tote-Unterwerfungsmaschinerie). Seit sehr langer Zeit. Schon seit über 10 Jahren!! Da war hier noch nix los. Nix.

    B.
    Aber hier zulande kann man „seine“ Ideologie schon lange nicht mehr frei ausleben. Das ist ein Märchen! Eine Lüge. Eine unfaire, dreiste Lüge. Sie wissen nicht Bescheid oder sind nicht gut informiert oder nicht gut aufgeklärt. Vielleicht meinten Sie es nicht so, wie Sie es sagten. Aber faktisch, es ist viel schlimmer.

    C.
    Besser, der guten Kommunikation, der Verständigung wegen, ist es von Werten zu sprechen.

    Sehr viel besser.

    D.
    Jede Demokratie, oder jede Möchtegern-Demokratie zerfällt irgendwann. Und das sehen wir jetzt. Der Bock ist seit den 1960er Jahren zum Gärtner gemacht worden. Die Probleme dieses Landes liegen sehr viel tiefer.

  71. Babieca 9. April 2019 at 16:27

    das Tragen (des Kopftuchs) würde „nichts über die Motivation seiner Trägerin aussagen“

    Doch: IslamIslamIslamIslam.

    Krüger lügt, er weiss selbstverständlich, dass ein Träger einer Che-Mütze auf dem Kopf, einer mit einem Mao-Bild auf dem Schreibtisch und einer mit dem RAF-Stern auf der Unterhose den Kommunismus zum Schiesen toll findet.

  72. Man sollte auch wissen, wer die Vizepräsidentin, also die Stellvertreterin dieses Herrn Krüger ist:
    Es handelt sich um die türkischstämmige Moslemin Cemile Giousouf, eine ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete und Zögling des Herrn Laschet/NRW, die den Wiedereinzug in das Parlament 2017 nicht geschafft hatte und deshalb mit einem wohldotierten und einflußreichem Posten bedacht werden mußte. Diese Fachkraft hat langjährige Kontakte zu den Grauen Wölfen, den Islamisten von Milli Görus und Erdogannahen Organisationen.

  73. Freunde, es ist doch ganz einfach, „Wllkommenskultur“ zu zeigen! Was ist also zu tun.
    Nun, das sind fo.gende Punkt:
    – Frauenrechte einschränken,
    – Rechte “ Ungläbuger“ (Kuffar) gegenüber „Rechtgläubugen“ emschränken,
    – Steinigung bei Ehebrich und Apostasie (Abwendung vom ISlam) in deutsches Recht einführ n,
    – Schächtung von Tieren uneingesch änkt zulassen,
    – Beschneidung kleiner Mädchen neben Jungen – selbst ohne ärztliche Hilfe – genehmigen,
    – Vollve schleierdünne und Kopftuch überalle genehmigen,
    – auf Ranadqn-Geschwächte Rücksichtnnehmen und keine Ansprche in Schule und Beruf während diese niZeit stellen,
    – „Ehrenmorde“ grundsätzlich nicht bestrafen,
    – Rechtgläubigen fünfmal am Tag am Arbeitsplatz sowie in der Ausnildung Gelegenheit zum Gebet an ihren Mördergott geben,
    – gemeinsamen Hass auf all Juden schür n und dues am besten aus dem Land jagen!
    Das, liebe Freunde ist gelebter „Respekt“ gegenüber einer „Religion des Friedens“ – ihr pöhsen, pöhsen populistischen Islamhasser! -:))

  74. Ergänzung:
    Ein n wichtigen Punkt vergaß ich noch – nämlich die Einführung der St inigung für Schwule, Lesben und Transgender! Das muss sein! -:))

  75. Täglich frage ich mich warum dulden wir DIE.
    Jeden Tag werden wir mit neuen Märchen zugeschüttet. Heute Mittag z.B. im WDR5 in der Anrufsendung „Tagesgespräch“ ging es mal wieder um die Schülerdemos „Fridays for Future“ und ihr glaubt es nicht, ALLE Anrufer waren voll von den Schülerdemos begeistert. So bekommt man aber Die Negergeschichten aus den Medien! Nur das Tagesgespräch Forum hatte eine ganz andere Aussage, obwohl auf “ Teufel komm raus“ zensiert wurde. Ich persönlich habe die Schnauze voll und möchte in keiner neuen DDR leben!

  76. Steigt mal in Berlin in einen BVG Bus und fahrt eine Strecke mit denen. Überfüllt und ihr habt den Eindruck, ihr werdet von der Müllabfuhr transportiert. Und nicht weil das Fahrzeug schmutzig ist, nein, es ist der Inhalt!

  77. Das Recht auf freie Religionsausübung kann nicht über dem Grundgesetz stehen, so dass der Staat in seiner Jurisdiktion abgelöst wird. Wenn Gefahr für die freiheitliche Ordnung, die Sicherheit eines Staates und seiner Bürger bestehen, dann gehört das Recht auf Religionsausübung und sonstige Kulte eingeschränkt, schlimmstensfalls eben ganz verboten. PUNKT!

    Der Popanz der in unserer zunehmend verweltlichten Gemeinschaft um dieses Recht veranstaltet wird, ist geradezu absurd und unheimlich, denn wir wissen, es dreht sich dabei NUR um den Islam, der unsere Freiheiten zur Ausbreitung nutzt, um uns am Ende abzuwürgen!

    Wir leben nicht mehr im vorzivilisatorischen Zeitalter, wo irgendein metaphysischer Blödsinn, der in den abgedrehten Hirnen irgendwelcher machtgeiler Psycho-Spinner herangereift ist, heute dazu mißbraucht wird, fortschrittliche, sichere und offene Gesellschaften zu zerstören. Dieser verfluchte Affentanz muß aufhören!

  78. Was ein ekelhafter Versuch, der Islamisierung.
    Ich glaube nicht, dass Leute, die so etwas Verdrehtes, Verlogenes, Deutsche Verarschendes gestalten und zu verantworten haben, nicht wissen, wovon sie reden.
    Die gehören selbst dem Islam an.
    Das unterstelle ich denen.
    Übelste Moslems sind das.

    Wie ich letztens schon erwähnte, die Faschisten (Islam ist Faschismus und unsere Blockparteien CDUSPDCSUGRÜNEFDPLINKE, Kirche, Gewerkschaften,Staatsmedien auch) müssen sich gegenseitig und dem Anteil des Volkes, das denen treudoof (noch) vertraut, beibringen wie sie mit Oppositionellen (also Demokraten, sprich Rechtspopulisten, sprich Nazis….so unlogisch dies auch ist……) reden soll.
    Ich brauche da nichts zu lernen.
    Sehen, denken, hören, gesunder Menschenverstand und Erfahrungen mit Moslems reicht völlig aus.
    Mich redet KEINER mehr platt. NIE!
    Ich gehe völlig siegessicher in jede Diskussion solcherart.

  79. Ich freue mich darauf, wenn der erste Gutmensch mit erhobenem Zeigefinger mir die Zugehörigkeit des Islams zu Europa weismachen will. Bisher hat sich das noch keiner getraut, schade.

  80. …..also natürlich stehe ich auf der Seite der Opposition, der Rechtspopulisten, der Nazis…… wie wir halt so bezeichnet werden von den Faschisten und dem treudoofen Anteil des Volkes, das denen noch traut.
    Nicht, dass hier noch n Missverständnis aufkommt, gell.

  81. Um nicht chr. falsch verstanden z werden – es gibt zweifellos viele „Geburtsmihammedaber“, die eben sozusagen rein „zufällig“ dort hineingeboren wurden! Unter diesen wiederum hat ein gewisse, mehr oder weniger großer Anteil kein Interesse an der Ausübung islamischer Pflichten und nimmt die religiösen Texte weder wörtlich noch ernst bzw. kennt diese großenteils nicht einmal! Dasselbe gilt ja auch für viele, die christlich getauft sind! Diese Menschen sind in aller Regel verträglich – allerdings mit nicht der Einschränkng, dass eine Radikalisierung durch strenge Glaubensbrüder und -schwestern nicht ganz auszuschließen ist – je nach persönlichem und familiärem Umfeld!

  82. Es ist eigentlich egal, um welche Sache es geht, Linke beurteilen eine Sache niemals nach den Fakten.

    Erst zimmern sie sich ein Weltbild aus Vorurteilen, Hass, Dummheit und Unterstellungen und dann unternehmen sie alles Mögliche um ihre Fantasie aufrechtzuerhalten.

    Der Islam ist und bleibt im linken Denken friedlich und wer das Gegenteil beweisen, kann den kommen sie mit Gewalt und Zensur. Aber überall kann man sich überzeugen, weite Teile der islamischen Welt rufen gar zu einem neuen Holocaust an Juden auf und erfreuen sich am dem der National Sozialisten.

    Das beweist das verlinkte Video eine Dokumentation vorgetragen vor der UN das gerade in den letzten Tagen mit einer Altersbeschränkung versehen wurde und das, wo doch die Diskussion der linken ist, eine Besichtigung der National Sozialistischen Vernichtung Lager zur Pflicht für Jugendliche zu machen. https://www.youtube.com/watch?v=Tx5FRsqlbXk

  83. @ deris 9. April 2019 at 18:38

    Aber Sie reden doch völlig am Thema vorbei.
    Hier geht es NUR um Werte.

    Der Wert: Du sollst nicht töten, bspw.

    Ist der gut? Ja oder nein?
    Jetzt wo die Barbaren schon im Vorgarten, bei manchen sogar im Wohnzimmer sind, ein guter Wert, nicht wahr?

    Und was ist mit ungeborenem Leben? Das darf man töten?

    Und was ist mit Stalin? Was war der? Ein Außerirdischer? Was sind Kommunisten? Atheisten, richtig?

    Darf ich mir von einem Möchtegern-Atheisten, der Affen anbetet, meine Freiheit berauben lassen?

  84. Ob Reloutius, Kaddor, Kahane oder Mastziack an dem Schund auch mit gewirkt haben?

  85. @Ginger:
    Warum schreibe ich am Thema vorbei?
    Stbdie SteunigungsstrafevfürvEhebrecherbund Von der Geschlechtsnorm Abweichende kein „Wert“ im Sinne der Herstellung der „Ordnung“? Ist der Yhass auf alles Nichtislamusche etwa keine n zivilisatorischer „Wert“?
    Und wie verhält es sich mit Mohammedanern, die die „islamischen Werte “ missachten?
    Fragen über Fragen! -:))

  86. @ deris 9. April 2019 at 19:19

    Du sollst nicht (!) töten.

    Du sollst nicht über andere urteilen.

    Wer ohne Fehler (Sünde) ist, der werfe den ersten Stein?

  87. @ deris 9. April 2019 at 19:39

    Die Satire soll sich auf das „urteilen“ richten? 🙂

  88. Auflösung:
    Thomas Krüger ist der flößte Satiriker hier, indem er dem ISlam die grundgesetzliche „Religionsfreiheit“ zugesteht – einer Religion, die dieses bei Machterlangung umgehend abschaffen wird!

  89. @ deris 9. April 2019 at 19:45

    Der Thomas Krüger hat einen Knall!
    Nix da. Das täte noch fehlen.
    Der lügt. Oder ist ein U-Boot.
    Soll er doch nach Saudi-Arabien, Brunei. Weiß der Geier wohin.

    Was für ein Blender.

  90. @ Ginger 9. April 2019 at 19:53
    Ich wärde allen Thomas Krüger(n) sofort die Staatsbürgerschaft entziehen und einen sanften Tritt in den Popo verpassen und persönlich an die Staatsgrenze fahren. Theoretisch. Es gibt zuviele dieser Dummköpfe, die unverantwortlich sind. Hinterher sagen sie, man hätte sie falsch verstanden.

    Der Islam muss verboten werden. Sofort!

  91. VivaEspaña 9. April 2019 at 15:59
    @Jagd auf 3.Oktober 9. April 2019 at 15:45
    &
    @ all

    Bitte unbedingt ansehen, nur eine knappe Minute:

    #PeterInfo 03.04.2019 Ümminger See in Bochum… wenn das Wetter schön ist… *)
    https://www.youtube.com/watch?v=d-iNpU_MHi4

    *) Kuffnuckenwohlfühlwetter (c)johann

    —————————————-
    Wie ein Heuschreckenschwarm!
    Und der deutsche Rentner mit dem Fahrrad dazwischen …

  92. Wird lustig, wenn Muslime hier erst mal das Sagen haben und den Linken die dämlichen Hammelbeine langziehen! Dann werden die die Harmlosigkeit und Toleranz des Islam kennenlernen!

  93. Hallo Ginger,

    danke für die Kritik, ich bin dafür sehr offen Sie beleidigen mich nicht persönlich. Sie haben Recht Demokratie und Religionsfreiheit haben noch nie richtig funktioniert. Es gibt in diesem System immer mehr Verlierer als Gewinner.
    Ich hab mit der Religion überhaupt nichts am Hut, egal ob Islam, Judentum, Christentum. Bin vor 20 Jahren aus der Ev. Kirche ausgetreten. Und durch einen Auslandsaufenthaltes in den Emiraten konnte ich den Islam sehr gut kennenlernen.
    Wie sagte ein berühmter Philosoph mal:
    Religion ist Oppium fürs Volk.
    Mann könnte das gleiche für die Demokratie auch sagen.
    Bin aber genauso wie Sie der Meinung das der Islam nicht nach Deutschland gehört.
    Mit Ihnen könnte ich gut streiten auch unter Patrioten gehört ein konstroktiver Diskurs dazu.
    Vielleicht sieht man sich mal bei einer Demo.

  94. @ AtticusFinch 9. April 2019 at 20:08

    Nein.
    Es kommt auf das wie an.
    Es wird auf das wie ankommen.

    Wenn die hier mal was zu sagen haben werden? Das wird nie geschehen.
    Der „Deutsche“ spinnt, aber ein Selbstmörder ist er nicht.

  95. Immerhin gibt es schon wieder „Wandzeitungsredakteure“ und der Madsack-Verlag wird wohl alsbald die „Patenbrigade“ für die z.B. IGS Kronsberg.
    Geschichte wiederholt sich nicht, sie bleibt gleich.

  96. @ GEZverweigerer 9. April 2019 at 20:21

    Ihnen das Beste! 😉

    Europa wird nicht untergehen. Ohne uns gibt es keine Welt mehr.

  97. @ Penner 9. April 2019 at 14:20

    Krüger hatte mit SED und Stasi wohl nicht viel am Hut, allerdings weiß er als Sozi am Futtertrog, was von ihm erwartet wird, damit er in höheren Staatsämtern bis zur Pension sich ohne Arbeit weiter aufhalten kann.

  98. Hans R. Brecher 9. April 2019 at 16:18

    Muss jetzt zum Bus! Bis später
    _________________________________

    Bester Kommentar

    😉

  99. @Hans R. Brecher 9. April 2019 at 16:18
    „Muss jetzt zum Bus! Bis später“

    das kannst du so nicht sagen.
    wenn das jeder taete. also nee.

  100. Im Vergleich zu meiner Jugendzeit in den 80-ern ist diese Bundeszentrale für politische Bildung so ziemlich das Gegenteil dessen geworden, was sie mal war. Freilich gab’s damals auch keine DDR-Regierung im Westen.

  101. Fragen an den Präsidenten kann man unter diesen Kontaktdaten stellen:

    Schade. Beim ersten flüchtigen Blick hielt ich das für eine Traueranzeige!

    Dieser Mist der von der bpb kommt (ich bekomme gelegentlich die Heftchen) ist in der Regel schwer zu ertragende Propaganda. Schlafgas.

  102. die sollen jemanden wie meinesgleichen noch zur „Islamfreundlichkeit“ bringen! ^^ Neulich auf social media von einem Bekannten ein Video gesehen, wo ältere bis hin zu jungen Museln als bejaht haben, dass eine Frau die sich zu nett anzieht, zu locker, selbst schuld an ihrer Vergewaltigung dann ist … Das hat mich auf 180 gebracht und den HASS meinerseits auf die Museln aufkochen lassen!

    Mehr schreib ich besser nicht mehr … AUS

  103. Bin Berliner 9. April 2019 at 21:50

    Hans R. Brecher 9. April 2019 at 16:18

    Muss jetzt zum Bus! Bis später
    _________________________________

    Bester Kommentar

    ?
    ————-
    Zum Flixbus etwa? 😉

  104. Die Deutschen auf diesem Plakat als Penisse/Merkels A…-Zäpfchen darzustellen, passt doch!
    Ansonsten ganz schlimme Indoktrination! Könnte auch -wenn man wohlgesonnen ist- als Satire durchgehen. Muss jetzt erst einmal meinen Blutdruck runterfahren….

  105. 34853 Terroranschläge seit dem 11.09.2001 sprechen eine deutliche Sprache für die Religion des Friedens.

    Wieviele Anschläge von Christen stehen dagegen?

  106. Mit seiner Aussage, dass das Kopftuch nichts mit Unterdrückung zu tun hat, liegt man semi-falsch.

    Die Weiber tragen es freiwillig. Sie signalisieren damit , dass sie dem Islam angehören.
    Der Islam unterdrückt/verfolgt alles und alle Nichtmoslemische/n. Und die Kopftuchweiber propagieren dies.
    Insofern hat das Kopftuch sehrwohl mit Unterdrückung zu tun.
    Kopftuchweiber RAUS!!!
    Oder Knast. Diese Einstellung ist gegen unsere FDGO. Gegen unser Grundgesetz. Gegen alle Vernunft.

    Und wenn tatsächlich Aishe von Yussuf gezwungen wird, soll sie sich scheiden lassen.
    Mir latte.

    Und im Iran bspw. wo die Regierenden den Kopftuchzwang bestimmen, da steht das Kopftuch dann ZUSÄTZLICH für die Unterdrückung des Volkes im Namen des Islam.
    Da sind bestimmt auch Männer angehalten, sich islamisch auszustatten.
    Deshalb sagt aber keiner, Bärte seien Zeichen der Männerunterdrückung.

    .

  107. Durch die langjährige Besetzung dieses wichtigen Postens durch den linken SPD-Mann Krüger sieht man sehr deutlich , wie unter der unsäglichen Merkel die CDU eindeutig nach links gedriftet ist .

    Als Kanzlerin hätte sie seit langem diesen linken Agitator Krüger längst ablösen müssen, zumal seine Schriften oft auch in den Schulen verteilt werden. Am Ende stimmt sie mit seinen selbstzerstörerischen Positionen zum Isllam wohl auch überein, deswegen ist da nichts passiert.

    Eine strategische Palnung für solch wichtige Öffentichkeitsarbeit
    haben weder die CDU noch die sich stets aufplusternde CSU, unter deren
    schläfrigen Augen sich der Bayerische Rundfunk ebenso zu einem
    stark linksgrünen Sender entwickelt hat .

  108. Kritik wird geäußert am Konstrukt des politischen Islam, Glaube darf nie kritisiert werden, einzig so ist eine Streitkultur effektiv aufzubauen => sofort sind alle Kanonen auf uns gerichtet=> man setzt sich permanent dem Verdacht aus an der Religionsfreiheit herumschrauben zu wollen.
    Sagen Sie, Herr Stürzenberger, was zum islamischen Glauben gehört : definieren – abgrenzen zum politischen Islam. Dann die Streitkultur eisenhart über die spezifischen Begrifflichkeiten des politischen Islam führen :
    Bis die Gegenseite glüht. Bericht sehr sauber geschrieben.

Comments are closed.