Gewinner der Stichwahl in der Ukraine: Komiker Wolodymyr Selenskyj.

Von DR. VIKTOR HEESE | Die Ukraine soll mit aller Macht in die EU und NATO, solange der Westen das noch durchsetzen kann. Dabei ist es ersichtlich, dass der „kranke Mann Europas“ dort nicht hingehört. Politisch unreif, mit allen Nachbarn verfeindet, ökonomisch ruiniert – das sind seine Erkennungszeichen. Der Sieg von Wolodymyr Selenskyj bei den Präsidentschaftswahlen am Ostersonntag wird daran wohl nicht viel ändern, denn es war keine Richtungswahl. In den Westen darf das Land (noch?) nicht, in den Osten will die Regierung und wollen die Eliten nicht. Bis jetzt.

Aufnahme in die NATO ein politischer Selbstmord

Über die Ukraine wird seit Jahren so viel berichtet, dass es praktisch erscheint, an die politischen Probleme nur in Stichworten, kurzen Video-Beiträgen und polemischen Fragen bzw. Kommentaren zu erinnern. So bleibt die Aufmerksamkeit des Lesers hoffentlich erhalten, der von der Informationsflut müde wird.

Einige der unten skizzierten Sachverhalte mögen dabei schon etwas veraltet sein, die Hauptfragen bleiben dennoch weiter bestehen. Man erinnere sich, wie relativ schnell und friedlich die Transformation von der kommunistischen Plan- in die kapitalistische Markwirtschaft – anfänglich ohne die EU – in Osteuropa verlief. Warum geht das nicht in der Ukraine?

Stichwort 1: Wo bleibt die politische Kultur?

Stellen Sie sich vor, die ukrainische „Parlamentarier“ randalieren genauso im EU-Parlament?

Stichwort 2:      Innere Sicherheit versus Oligarchenherrlichkeit

Auch Poroschenko ist nur ein Oligarch, der mit dem Erzfeind Russland beste Geschäfte macht.

Stichwort 3: Feindschaft der Politelite gegen Russland würde angeheizt werden (mit NATO fühlt man sich stärker)

Was passiert, wenn das Volk die Feindschaft aber nicht mehr will? Laut Umfragen ist die Mehrheit nicht gegen die Russen. Ein zweiter Majdan-Aufstand mit umgekehrten Zeichen als Folge?

Stichwort 4:      Paramilitärische Nationalisten (Asow-Bataillon) wären schwerer zu kontrollieren

Kann eine 3.500 Km lange Grenze zu Russland und Weißrussland vor Provokateuren (auch im ukrainischen Militär) besser überwacht werden, wenn diese glauben, die NATO im Rücken zu haben?

Stichwort 5:      Polen, Ungarn, Rumänen und Slowaken dürften Entschädigungen für ihre an die UdSSR 1945 verlorenen Ostgebiete und bessere Standards für ihre Minderheiten verlangen

Spätestens mit dem NATO/EU-Beitritt würden die Anrainerstaaten die obige Frage stellen, bevor es nach diesem Schlussstrich zu spät ist. Schon heute sind die Beziehungen denkbar schlecht. Ungarn blockiert z.B. NATO-Beschlüsse. Polen erwarten von den Ukrainern – die gerade ihren Kriegsverbrecher Stefan Bandera ehren – Genugtuung für die Massaker von Wolhynien (1943). Es zeigt sich immer wieder, dass die Ukrainer wohl tatsächlich minderheitenfeindlich sind, nicht nur den Russen gegenüber. Kämen sie in die EU, würden sie schnell zu „käuflichen“ Brüssel-Lakaien werden und gegen die „populistischen“ Visegrad-Staaten sein.

Stichwort 6:      Den blanken Nationalismus und die Gewaltbereitschaft müssten die Habenichtse schleunigst ablegen!

Die Denkweise der neuen EU-Aspiranten erinnert bei der Aufstellung der „Liste ukrainischer Feinde“ stark an die islamischen Drohungen. Kann Gerhard Schröder noch ruhig schlafen?

Aufnahme in die EU auch ein ökonomischer Selbstmord

Auch wirtschaftlich sieht es katastrophal aus. Schuld daran, dass die einst reichste Sowjetrepublik und Kornkammer Europas seit 27 Jahren nicht auf die Beine kommt, ist die schwache Staatsgewalt, die allmächtige Oligarchie, die Korruption und das allgegenwärtige Rechtschaos. Während die anderen Nachfolgestaaten in zehn Jahren den UdSSR-Zerfall verkraftet hatten und heute beachtliches Wachstum und Wohlstand aufgebaut haben, bleibt die hofierte Ukraine das Armenhaus Europas. So wie das muslimische Tadschikistan das Armenhaus Asiens bleibt.

Nicht nur westliche Finanzinvestoren flüchten, sondern auch acht Millionen Ukrainer emigrierten schon vor Armut aus dem „aussterbenden Land“.

Bei einem monatlichen Durchschnittslohn von 265 US-Dollar und einer Inflation von 14 Prozent ist das kein Wunder.

Die halbherzig angeordneten IWF-Reformen stocken, da außer Sparen und Kürzungen der Regierung wenig einfällt. Die westliche Wirtschaft will sich nicht engagieren, die Chinesen auch nicht. Beim Corruption Perceptions Index 2017 liegt das Land auf Platz 130 von 180 Ländern. Westliche Forschungsinstitute, zu Erfolgsmeldungen verdonnert, melden allenfalls Mini-Fortschritte.

Die Ukraine braucht eine starke (autokratische?) Regierung. Diese ist auch nach der Präsidentenwahl nicht in Sicht.  In Anlehnung an Erich Maria Remarque ist man geneigt zu sagen „Im Osten nichts neues“.


Dr. Viktor Heese.
Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Nach Ende des II. WK sind ca. 15 Millionen Deutsche auf der Flucht und Vertreibung aus den Ostblockstaaten ums Leben gekommen.
    In der Ukraine werden ca. 6 Millionen Russe von den Ukrainern hingerichtet.
    Wie lobten sich die Politdarsteller mit den Worten, wir haben 60 Jahre Frieden in Europa!
    Ex Jugoslawien und Ukraine gehören nicht zu Europa!?

  2. „Seit dem Umsturz in der Ukraine im Februar 2014 bekämpft die prowestliche Regierung mithilfe der NATO die prorussischen Separatisten im Osten des Landes. Die USA liefert der Regierung in Kiew militärische Ausrüstung und das US-Militär bildet in der Westukraine Soldaten aus. Auch stockten die NATO-Staaten ihr Verteidigungspotenzial in den baltischen Staaten, Bulgarien, Rumänien und Polen auf.“

  3. Sorry, aber ich kann nicht an mir halten:
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_85622668/wer-viel-hat-soll-viel-geben.html

    Jetzt drehen die Kommunisten in den Redaktionsstuben richtig durch!!!
    Gerhard Spöhrl (wer auch immer dieser Eduard von Schnitzler ist) Zitat:
    „….In Frankreich reißen sich Reiche darum, für den Wiederaufbau von Notre-Dame zu spenden. In der kapitalistischen Legitimationskrise ernten sie dafür heftige Kritik. Warum?…“

    IN DER KAPITALISTISCHEN LEGITIMATIONSKRISE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Eine marxistisch-leninistische Honeckerrhetorik wie wir, das VOLK!!! – sie seit 30 Jahren nunmehr eigentlich aus den Staasikellern gefegt glaubten!

    Wenn etwas eine Legitimationskrise hat, dann die GEM! Die Grünsozialistische Einheitsdiktatur Merkelropa! Wieder schreiben von Ideologie verseuchte und bezahlte Propagandahasen und Salonsozialisten am Volk vorbei gegen Wahrheiten und Realitäten an und schämen sich nicht dafür.

    Einfach nur noch widerlich diese neostalinistische Wortvergewaltigung „kapitalistische Legitimationskrise“ – da stellen sich doch jedem einstigen DDR Bürger die Nackenhaare auf, angesichts solchen öffentlichen Staatsbürgerkundeunterrichts.

    Staasi in die Produktion!

    Euch Systemhuren haben alle satt – fett und wohlgenährt an Muttis dicken Steuertöpfen hetzt Ihr in Eurer geistigen Wandlitzsiedlung gegen die Strukturen, die Euren Reichtum generieren und brüstet Euch dabei als die besseren Menschen. Einen Scheiß seid Ihr, geschichtsvergessenes Verbrecherpack, das anderen das Denken und Handeln diktieren möchte.

    Ihr seid die Schweinebande, die geistigen Nährboden für Extremismus und Terror legen und wollt es anderen in die Schuhe schieben.

    Eure versifften Ideologien könnt Ihr in dunklen Kellern ausleben, aber lasst die Menschen endlich in Ruhe, niemand möchte diese ideologische Scheisse je wieder hören!

  4. Nun ja,dass ein Komiker die Wahl gewinnt,ist nichts neues,
    das geschieht in diesem Land, schon seit geraumer Zeit…
    Man braucht auch keinen erfahrenen Politiker in der Ukraine,man will eine Marionette
    Brüssels,und der entsprechenden Politik, dieser dann dieser akzeptiert.
    Wir haben nur Glück,daß Trump an keinem Krieg interessiert ist,mit der
    Clinton, hätten wir schon längst den bewaffneten Konflikt,das war
    ausgemachte Sache,nicht umsonst,wurden ganze Panzerbrigaden in den Osten verlegt.
    Die Menschen dort,sprachen schon über diese endlos Züge,voller Panzer…
    Ich denke auch,solange Trump an der Macht ist,wird sich Europa nicht wagen,
    in der Ukraine tätig zu werden,oder sie in die Nato aufzunehmen,das würde Putin,mit
    aller Macht und Krieg verhindern,und so schnell wie der in Berlin an die Türen klopfen
    würde,könnte unser Mini Heiko,gar nicht wegfliegen,wie er es,dann, gerne möchte!

  5. Kriegsgefahr: Müssen die multikulturellen Buntqueer SoldatInnen nun bald robuste Friedensmaßnahmen kurz vor Stalingrad durchsetzen? Die Russen haben wahrscheinlich schon Lachtränen in den Augen, wenn die Truppe mit zwar kaputten Panzer, doch mit inklusionsbeauftragten Feldimam für Genderfragen auftaucht, um ein irres Auschwitz durch Putin a.k.a. der Hitler von Moskau zu verhindern.

  6. Deutschland braucht 2 Millionen junge, hübsche Ukrainerinnen, um den Wegfall der emanzipierten deutschen Frau zu kompensieren. Ansonsten droht dumpfe Vernegerung. Urkraines Frauen sind blond.

  7. über die sport- und abenteuerlust der „zweiradfreunde mongols“

    „Die Polizei hat beim Rockerclub MC Mongols in Horstedt (Kreis Nordfriesland) Drogen, illegale Tabletten und Waffen beschlagnahmt. Bei der Durchsuchung am Ostersonntag wurden eine Schreckschusspistole, mehrere Messer, Macheten, Knüppel, Elektroschocker, Pfeffersprays und Munition sichergestellt.“

    HAttp://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Polizei-findet-Waffen-in-Rockerclub

    mongols – sind das nicht die physikfernen fuehrerscheinpruefungdauerdurchfaller,
    die gerne vor grossem publikum ihre nagelneuen moppeds gegen baeume fahren ?

  8. In Deutschland sitzen ja auch viele Komiker in der Regierung. Leider können wir über diese komischen Gestalten nicht (ernsthaft) lachen.

  9. „Es zeigt sich immer wieder, dass die Ukrainer wohl tatsächlich minderheitenfeindlich sind, nicht nur den Russen gegenüber.“

    Dasselbe kann man ebenfalls über die Polen sagen. Man erinnere sich an die ukrainische Minderheit in Polen vor dem Zweiten Weltkrieg. Die hatte man ewig hingehalten, um keinen Aufstand zu provozieren. Die Morde in Lemberg wurden den Deutschen in die Schuhe geschoben.

    „Während die anderen Nachfolgestaaten in zehn Jahren den UdSSR-Zerfall verkraftet hatten und heute beachtliches Wachstum und Wohlstand aufgebaut haben, bleibt die hofierte Ukraine das Armenhaus Europas.“
    DAS haben die nur dadurch geschafft, dass wir ihnen die Mittel seit Jahren dazu zur Verfügung stellen! Man erinnere sich bitte: Zum Beitritt der fünf Staaten Polen, Litauen, Estland, Slowenien, Malta zur EU hat allein Polen 1 Mrd. EUR aus der Bundeskasse von Schröder erhalten, neben anderen materiellen Leistungen, wie Panzern, Krankenhausausstattungen usw. Die anderen vier Neumitglieder erhielt gemeinsam 200 Mio. EUR – aus der EU-Kasse.

    Die Ukraine ist ein sehr wichtiges Land, als Agrarland, als Ersatz für die in den Islam abtretende unzuverlässige Türkei usw. Man muss das versuchen, was politisch möglich ist. – Und: Wenn schon Bulgarien in die EU kann, wieso dann wirtschaftlich nicht auch die Ukraine? Geld scheint doch kein Problem zu sein. (Ironie)

    Ich verstehe nicht die hier im allgemeinen gepflegte Russlandfreundlichkeit. Habt ihr die Taten der Russen schon vergessen. Deren „Helden“ liefen bis zum Lebensende mit einer Palette von Orden herum, die Kinderflcker. Selbst Gorbatschow hat die Sauereien allesamt abgestritten. Russland hat sich nicht geändert. Nur die Führung hat sich andere Ziele gegeben. Statt Sozialismus nun Ökonomismus. Das Kulakenvolk ist dasselbe, seit des Zaren Zeiten, nie gelernt, für sich selbst verantwortlich zu sein. – Übrigens eine Eigenschaft, die den Deutschen auch seit Jahrzehnten immer stärker abhanden kommt, aber aus anderen Gründen.

  10. UK ist so groß wie die 19 kleinsten EU-Länder zusammen. Der Brexit ist wirtschaftlich gleichbedeutend mit dem Austritt von 19 der 28 EU-Länder. Also, wenn die Briten raus sind, stellt sich ein Ungleichgewicht zu Gunsten der mediterranen Länder ein. Ohne UK rutscht die Nordgruppe auf 30 Prozent ab und verliert die Sperrminorität, während die mediterrane Gruppe der Staaten profitiert und auf 43 Prozent hochschnellt.

    https://www.manager-magazin.de/politik/europa/brexit-eu-steht-vor-dem-niedergang-a-1242819-2.html

  11. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:08
    „Es zeigt sich immer wieder, dass die Ukrainer wohl tatsächlich minderheitenfeindlich sind, nicht nur den Russen gegenüber.“

    Ja, auch die ungarische Minderheit in der Ukraine ist zu Maidan Zeiten aus Furcht nach Ungarn abgehauen!

  12. OT

    „Messer-Attacke, Schlägerei: Blutiger Streit am Osterfeuer

    Am Sonntagmorgen ist ein Streit am Osterfeuer von Böddenstedt/Suderburg (Kreis Uelzen) eskaliert.

    Ein 38-jähriger Mann aus Bienenbüttel stach kurz vor 6 Uhr mit einem Messer auf zwei junge Männer aus Eimke ein. Dabei verletzte er den 19-Jährigen am Rücken und den 26-Jährigen am Arm.

    Während der Täter auf der Flucht von der Polizei festgenommen werden konnte, wurden die Stichverletzungen der Opfer im Klinikum ambulant behandelt. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar.

    Ungefähr drei Stunden später gegen 9 Uhr kam es an dem besagten Osterfeuer erneut zu einer Schlägerei, als Personen mit einem Auto vorfuhren, die anwesenden Osterfeuerbesucher schlugen und sich dann entfernten. Auch zu diesem Vorfall ermitteln die Beamten.

    Hinweise bitte an die Polizei Suderburg oder Ebstorf.“

    https://blaulicht24.mopo.de/2019/04/22/messer-attacke-schlaegerei-blutiger-streit-am-osterfeuer.html, 22.04.2019, 14:17 UHR

  13. @Freya- 22. April 2019 at 14:50
    Das ist nicht ganz richtig. Schröder-Fischer-Regierung: Fischer und sein Scherge haben die deutschen Pässe an ukrainische Juden verteilt. Schröder hat dann das Schächten wieder legalisiert. Und unternommen wurde eben auch deshalb nichts, weil es sich bei den Begünstigten eben um die „übermenschliche Sondersorte“ Juden gehandelt hat. Von Klaeden im Untersuchungsausschuss war nach meiner Meinung nur eine kleine Figur, die man in dem schmutzigen Spiel vorgeschoben hatte. Da sollte doch möglichst gar nichts dran geändert werden, denn das hätte internationalen Ärger bedeutet.

    Na, jetzt haben wir die Moslems. Die richten das schon.

  14. @ Freya- 22. April 2019 at 15:11
    „An dem Streit…syrisch, afghanisch, eritreisch, kasachisch) “

    spaetestens jetzt sollte der gruene gewaltzynismus klar werden:
    „deutschland wird jeden tag ein bischen bunter, und ich freue mich drauf“

    die gruenen khmer bauen auf die selbstreinigungskraefte des marktes.
    als sieger tippe ich auf kasachen.

  15. @ Freya- 22. April 2019 at 15:10

    „Ja, auch die ungarische Minderheit in der Ukraine ist zu Maidan Zeiten aus Furcht nach Ungarn abgehauen!“

    Na, das ist doch überhaupt nichts Neues. Auch die ungarischen Minderheiten in der Slowakei, in Jugoslawien, in Rumänien erleben immer wieder Phasen, in den die Bedrohung für sie stark wächst. Da gab und gibt es ebenfalls immer wieder diplomatische Bemühungen Ungarns zum Schutz dieser Minderheiten.

    Ungarn, Deutsche, Finnen, vielleicht auch die Letten, Basken und Katalanen. Das sind die großen Verlierervölker in Europa, an denen sich andere fortwährend guttun.

  16. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:15
    Freya- 22. April 2019 at 14:50

    Igitt bist Du eklig mit deiner Lügerei. Und findest es toll wenn Moslems Juden umbringen, Aha. Da es aber von diesen anscheinend nicht mal 1 % in DE gibt, habe kürzlich was von 0,6 % gelesen. … sind wir Christen eben dran durch islamischen Terror wie aktuell in Sri Lanka zu verrecken. Maaßen hat ja für Deutschland für die nächsten Jahre im ungarischen TV bereits Anschläge in DE vorausgesagt. Zufrieden?

  17. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:15
    Freya- 22. April 2019 at 14:50

    „VISA-AFFÄRE“
    So kamen junge Ukrainerinnen nach Deutschland

    Das Außenministerium hatte die Botschaften im Jahr 2000 angewiesen, Visa schneller zu vergeben („Fischer-Erlass“). Vor allem in der Ukraine nahm die Visa-Vergabe erheblich zu, viele junge Frauen kamen so nach Deutschland

    https://www.bild.de/news/inland/zuhaelterei/visa-politik-prostitution-27708992.bild.html

    Visa-Affäre: Die Union wirft Fischer vor, durch eine liberalisierte Praxis bei der Visavergabe ein Einfallstor für kriminelle Schleuser, Schwarzarbeiter und Zwangsprostituierte geschaffen zu haben.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/visa-affaere-fischer-ich-habe-ein-klares-bild-1226981.html

  18. Russian Collusion

    Da haben die Russen den Trump ganz locker ins Amt gehievt, und in der korrupten Ukraine sind sie nicht in der Lage einen prorussischen Präsidenten ins Amt zu hieven?

  19. ….GB raus, Ukraine rein – prima, je mehr failed states mit korrupten Potentaten an der Spitze die Euokraten in die EU holen, desto schwieriger wird es, den dummen Michel weiter zu belügen wie „wichtig“ dieses Konstrukt sei (und wohin denn seine Steuergelder abfließen). Und desto schneller bricht die EUSSR in sich zusammen.

    Warum also nicht die Türkei auch gleich noch reinholen, schließlich bezahlen wir seit vielen Jahren schon dafür in Form von EU-Eingliederungshilfen? Immerhin lt. tagesschau.de seit Anfang 2018 bis Ende 2020 aufgrund der Querelen mit Herrn Erdogan „nur“noch knapp 1,2 Milliarden Euro. Mit der Betonung auf „nur“ !!

  20. @Freya- 22. April 2019 at 15:24
    „Igitt bist Du eklig mit deiner Lügerei.“
    Wo gelogen?
    Hör auf zu nerven. Du disqualifzierst Dich selbst.

  21. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:39
    Freya- 22. April 2019 at 15:24
    Das ist nicht ganz richtig. Schröder-Fischer-Regierung: Fischer und sein Scherge haben die deutschen Pässe an ukrainische Juden verteilt. Schröder hat dann das Schächten wieder legalisiert. Und unternommen wurde eben auch deshalb nichts, weil es sich bei den Begünstigten eben um die „übermenschliche Sondersorte“ Juden gehandelt hat. Von Klaeden im Untersuchungsausschuss war nach meiner Meinung nur eine kleine Figur, die man in dem schmutzigen Spiel vorgeschoben hatte. Da sollte doch möglichst gar nichts dran geändert werden, denn das hätte internationalen Ärger bedeutet.

    Na, jetzt haben wir die Moslems. Die richten das schon.

    ——
    Fischer und sein Scherge haben die deutschen Pässe an ukrainische Juden verteilt.
    1. Lüge: Aus der Ukraine kamen vor allem Prostituierte, das ist ja bekannt und kann überall nachgelesen werden, siehe auch oben!

    Jüdische Kontingentflüchtlinge und Russland-Deutschland kamen in den 1990ern als Kontingentflüchtlinge aus Russland. Davon sind heute viele AfD-Wähler!

    2. Schröder hat dann das Schächten legalisiert.

    Quelle?

    3. Nehrenheim: „Na, jetzt haben wir die Moslems. Die richten das schon.“

    Dieser Satz disqualifiziert DICH als böses Ekelpaket.

  22. Die Wähler dachten wohl,
    alles ist besser als „der Schokoladenkönig“, der Milliardär,
    der Mann, „der euch den Frieden bringt“, der Schwerverbrecher.

    Er vergrößerte die Armut der Bevölkerung durch Waffenkäufe um ein Vielfaches,
    das war voraussehbar wie das Amen in der Kirche.

    Um es mit Merkels Duktus zu sagen:
    Das war alternativlos.
    Alternativlos unter der Annahme, dass es ihm (Poroschenko) nicht gelingt,
    sich in westliche Militär- und Wirtschaftsysteme einzumaden.

    Die (schneller als von manchen erwartete (kein Wuinder wenn man nur auf den eigenen Geldsackht fixiert ist) fortschreitende) Implosion Deutschlands hat dies verhindert.

  23. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:39
    Freya- 22. April 2019 at 15:24

    Lange hat die Regierung geglaubt, sie könnte die Visa-Affäre aussitzen.

    Joschka Fischers Diplomaten ließen Schwarzarbeiter, Prostituierte und Kriminelle auf legalem Wege zu Zehntausenden einreisen.

    Spannend ist dabei, ob und inwieweit Kanzleramtsminister Frank-Walter Steinmeier darüber unterrichtet war, was zwischen Schily und Fischer ablief – und ob nicht auch in der Regierungszentrale hätte erkannt werden müssen, wie dramatisch die Visa-Praxis alsbald aus dem Ruder lief. Vor allem aber: Hat Steinmeier den Kanzler ins Bild gesetzt? Schröder muss damit rechnen, dass am Ende auch er vor den Ausschuss geladen wird.

    Im geheimen BND-Migrationsbericht aus dem Jahr 2001 wird jedenfalls gewarnt: „Die illegale Migration aus der Ukraine steht zunehmend unter Kontrolle nationaler und internationaler Gruppierungen der Organisierten Kriminalität.“

    https://www.stern.de/politik/deutschland/visa-affaere-nichts-hoeren–nichts-sehen–nichts-sagen-3541768.html

  24. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:22 „Da gab und gibt es ebenfalls immer wieder diplomatische Bemühungen Ungarns zum Schutz dieser Minderheiten.“

    die ungarische Regierung bietet den in Rumänien lebenden Ungarn (diese sehen sich zumeist selber als Ungarn, auch wenn sie bereits in Rumänien geboren wurden) die Möglichkeit, die ungarische Staatsangehörigkeit anzunehmen.
    Das ist dann für die Ungarn ein sehr feierlicher Akt, der (in Ungarn) mit Ernst und Freude begangen wird. Eine rumänisch-ungarische Freundin (sie selber würde sich nie als Rumänin bezeichnen!) erzählte mir ausführlich davon, nicht nur ihr liefen beim abschließenden Singen der ungarischen Nationalhymne die Tränen. Ihre Tochter ist 16 und wartet bereits auf den Tag, an dem sie selber nach Ungarn fahren wird.

    Was für ein Unterschied zu all den Pass“deutschen“, die vor der Kamera grinsend ihren deutschen Ausweis auf den Boden werfen und darauf herumtreten – so im TV gesehen bei türkischen jungen Männern anlässlich der Fußball-WM 2006 in Berlin auf die Frage, ob sie sich bei der WM als Deutsche oder Türken fühlen.

  25. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:39
    Freya- 22. April 2019 at 15:24

    Zeugenaussage von Außenminister Joschka Fischer während der Visa-Affäre.

    Protokoll der Vernehmung:

    Fischer: Auch die Behauptung, auf die Herr Glos
    mit dem Zuhältervorwurf reagiert hat, dass
    die Zwangsprostitution durch die Entwicklungen in den Jahren 2000 bis 2003 aus der
    Ukraine angestiegen sei, lässt sich weder
    durch die entsprechenden Statistiken, durch
    das „Lagebild Menschenhandel“ des BKA,
    noch durch Fraueninitiativen, die mit diesen
    Frauen arbeiten und versuchen, ihnen in
    ihrem beklagenswerten Schicksal zu helfen,
    bestätigen.
    Ich kann nur nochmals unterstreichen,
    was ich schon früher gesagt habe: Jeder
    Einzelfall ist bei diesen furchtbaren Verbrechen zu viel. Aber es ist infam, es ist nichts
    als infam, daraus gegenüber unserer Politik
    einen politischen Vorwurf zu machen. Ich
    möchte dies nochmals unterstreichen, zumal
    es in der Sache nicht gerechtfertigt ist.

    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/15/CD05975/docs_1/Sitzung_19.pdf

  26. @ Nehrenheim 22. April 2019 at 15:39
    Freya- 22. April 2019 at 15:24

    „Grüne verharmlosen seit Jahren Prostitution“
    Interview mit Alice Schwarzer, Heraugeberin der Frauen-Zeitschrift „Emma“

    In der Visa-Affäre geben die Grünen seit Wochen die Opferrolle. Verfolgt von der Opposition und den Medien sehen sie sich und behaupten unverdrossen, es gäbe keinen Zusammenhang zwischen dem Volmer-Erlass und zum Beispiel der Zwangsprostitution.

    Oder, die Visapolitik Joschka Fischers sei Ausweis vorbildlicher grüner Weltoffenheit. Die angeblichen Verfolger der Grünen sehen die wahren Opfer hingegen ganz woanders, zum Beispiel in den Händen skrupelloser Menschenhändler, die die erleichterte Visavergabe in der Ukraine nutzen konnten und genutzt haben, um Frauen über die Grenzen zu schaffen und anschließend in die Prostitution zu zwingen.

    https://www.deutschlandfunk.de/gruene-verharmlosen-seit-jahren-prostitution.694.de.html?dram:article_id=61894

  27. Leider ist auch dieser Komiker pro-westlich eingestellt. Ich bin jedoch der Meinung, dass die Ukranine von einer Verbindung mit Russland mehr provitiert als einer Verbindung zur EU. Putin ist ein verlässlicher Partner und liefert günstiges Gas in die Ukraine.
    Die westlichen Heuschrecken werden in der Ukraine Land-Grabbing betreiben.
    Russland ist sicher das kleinere Übel.

  28. @ pro afd fan 22. April 2019 at 16:17

    Ich finde nicht, dass die EU „westlich“ aufgestellt ist, eher kommunistisch. Oder warum nennen die Brexit Briten die EU „EUSSR“?

  29. @ pro afd fan 22. April 2019 at 16:17

    Wenn Russland immer das kleiner Übel ist und war, warum wollten so viele DDR’ler früher in den Westen, als die BRD „noch“ Westen“ war, rübermachen?

  30. @ Freya- 22. April 2019 at 16:10

    Grüne haben ihren Pädophilen-Skandal nicht aufgearbeitet. Seit der Ankündigung vor Jahren hat sich nichts getan.

  31. @Haremhab 22. April 2019 at 16:29
    Freya- 22. April 2019 at 16:10

    Die Skandal- und Kinderfickerpartei „Die Grünen“ wird zur Zeit als neue Kanzlerpartei medial aufgebaut. Da bleibt keine Zeit für Aufarbeitung.

  32. pro afd fan 22. April 2019 at 16:17

    „Leider ist auch dieser Komiker pro-westlich eingestellt. Ich bin jedoch der Meinung, dass die Ukranine von einer Verbindung mit Russland mehr provitiert als einer Verbindung zur EU. Putin ist ein verlässlicher Partner und liefert günstiges Gas in die Ukraine.“
    Verlässlich und günstig ist das Gas aus Russland gerade nicht.

  33. „Beim Corruption Perceptions Index 2017 liegt das Land auf Platz 130 von 180 Ländern. “ Warum nimt man nicht den Index 2018 ? Ach Platz 120 während Russland glorreich auf Platz 138 liegt macht sich nicht gut.

  34. Vor fast 30 jahren ist der Warschauer Pakt zusammengebrochen.
    In 30 Jahren Kapitalismus haben es die Ukrainer auf 2.500 U$ durchschnittliches Jahreseinkommen gebracht. Die Ukrainer sind die Billigarbeiter der Polen und Ungarn.
    43 Millionen Ukrainer schaffen gerade mal ein BIP von 110 Milliarden U$.
    Dieser Vielvölkerstaat ist ein Kunstprodukt, eine tickende Zeitbombe, er wird nie auf eigenen Beinen stehen, gehört aufgelöst und aufgeteilt.

  35. ich2 22. April 2019 at 16:44

    pro afd fan 22. April 2019 at 16:17

    „Leider ist auch dieser Komiker pro-westlich eingestellt. Ich bin jedoch der Meinung, dass die Ukranine von einer Verbindung mit Russland mehr provitiert als einer Verbindung zur EU. Putin ist ein verlässlicher Partner und liefert günstiges Gas in die Ukraine.“
    Verlässlich und günstig ist das Gas aus Russland gerade nicht. “

    Reden Sie jetzt von Preisen für Deutschland oder für die Ukraine. Soweit mir bekannt ist, bekommt die Ukraine Sonderkonditionen.

  36. @ Freya
    Die EU ist westlich und kommunistisch.
    Sie dürfen Deutschland nicht mit den Jahren von 1970 usw. vergleichen. Damals war es bei uns gut zu leben und kein Wunder, dass etliche DDR-ler hierher wollten. So richtig schlimm wurde es erst mit der Globalisierung ab 2002, als der Raubtierkapitalismus bei uns einzog. Seitdem treiben bei uns die Heuschrecken sämtliche Rohstoff- u. Energiepreise enorm in die Höhe.
    Ich weiß, in Russland gibt es die Oligarchen aber trotzdem ist es für mich das kleinere Übel für die Ukrainer.

  37. pro afd fan 22. April 2019 at 17:29

    „Reden Sie jetzt von Preisen für Deutschland oder für die Ukraine. Soweit mir bekannt ist, bekommt die Ukraine Sonderkonditionen.“
    Russland liefert trotz Vorkasse kein Gas an die Ukraine!
    Ja die Ukraine bekommt insovern Sonderkonditionen!

  38. Die Ukraine kann reifen. Die Türkei nicht. Also langfristig ja, aber natürlich nicht im Konflikt mit Rußland. Sie gehört anders als die Türkei auf jeden Fall zur Familie und damit ist eigentlich alles dazu gesagt. Es ist mindestens ebenso der Zustand der EU selbst, der zur Zeit dagegen spricht.

  39. Na ja, einen TV Komiker als President, die Narren Übernehmen,en das Parlament, kann ja Lustig werden.

    PI, man sollte nicht zu offensichtlich zeigen das man für 30 Silberrubel seine Seele an Vladiput verkauft hat, das ist Peinlich und nur eines Schröderkreutzes mit Bananen und Popelines würdig,
    vor allem zu Ostern ists nicht wirklich angemessen. Zum Wohl.

  40. Die Ukrainer leben in einer Illusion…..
    ….wo die schauspielerischen Fähigkeiten entscheidend sind. Nur die besten Darsteller kommen weiter, die Laien bleiben zurück. Fernseher, Radio und Kino haben uns zu dem gemacht was wir sind. Es zählt nur der Schein und die leere Versprechung. Mit der nackten Realität will keiner mehr was zu tun haben, da sie unattraktiv und abstoßend ist.

  41. @ ProARDfan
    Wenn dir Russland so sehr gefällt, mach doch rüber, in 1-2 Monaten kommst du zurück, wie ein begossener Pudel. Was weißt du über Russland Mann, hast du da mal gelebt, sprichst du die Sprache…. Bloß weil dir der Wladipu besser gefällt als Angela Must du es hier nicht zur Schau stellen.

  42. Dieser „Kandidat“ sieht ja aus, als ob er so ziemlich alle bunten Normen, der bunten €UdSSR erfüllen würde. Keine Ahnung von Politik, Brüssel-„freundlich“, modern-„progreSSiv“, „offen“, und schwuckisch sieht er auch aus.
    Also, Brüssel-Komsomolez Selenskyj allzeit bereit, vorwärts immer, rückwärts nimmer !

  43. Selenskyjs jüdische Wurzeln und das Image der Ukraine….
    Ein letzter, in der Ukraine weitgehend unbeachteter, vor allem außenpolitischer Aspekt eines möglichen Aufstiegs Selenskyjs ist sein jüdischer Familienhintergrund.
    Die Rothschilds wissen wen sie unterstützen!

  44. sobieski0 22. April 2019 at 14:21

    EU und Nato spielen keine Rolle mehr.
    Die Zukunft gehört den USA + Mitteleuropa
    http://blog.polskaiswiat.com/wp-content/uploads/2017/02/Miedzymorze2.png

    ———————————————————————————————————–

    Das sind alles Länder mit wenig Bevölkerung (im Vergleich mit den westeuropäischen Ländern), die dazu auch das Überalterungsproblem haben! Moslems können sich dort ohne weiteres niederlassen, nur daß die „Integrationsbemühungen“ nicht so fett sind wie in Germoney. Diese Länder sind demografisch also in keiner guten Verfassung und haben dazu noch das Problem, daß sie in gewaltigem Umfang ihre Arbeitskraft in Westeuropa abliefern.

  45. ich2 22. April 2019 at 16:44

    ….
    Verlässlich und günstig ist das Gas aus Russland gerade nicht.

    ————————–

    Das denke ich aber doch. Und soweit ich weiß, bezieht Deutschland ein Drittel seines Erdöls ebenfalls von Rußland. Korrigiert mich, falls das nicht stimmt.
    Deshalb finde ich die Hetze gegen Rußland irgendwie merkwürdig.

  46. @Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 22. April 2019 at 23:29

    „ich2 22. April 2019 at 16:44

    ….
    Verlässlich und günstig ist das Gas aus Russland gerade nicht.

    ————————–

    Das denke ich aber doch. Und soweit ich weiß, bezieht Deutschland ein Drittel seines Erdöls ebenfalls von Rußland. Korrigiert mich, falls das nicht stimmt.
    Deshalb finde ich die Hetze gegen Rußland irgendwie merkwürdig.“
    Es sind sogar fast 40%!
    Nur weil man sich in eine zunehmende Abhänigkeit begibt muss man das nicht auch noch toll finden.

  47. Solche Politiker braucht die EU : Keine Ahnung aber immer zu medialen Effekten bereit!
    Ich finde der passt sehr gut zu den obersten Trunkenbolden der EUDSSR , den Alkoholkonsum werden die auch noch hinkriegen.

  48. Kreuzritter666 22. April 2019 at 18:20

    Der Vogel ist ein Spinner und wird von Putin finanziert ! Das ist alles !
    Ein Komiker und Irrer !
    Da war Reagan Gold dagegen ! “

    Reagan und Thatcher haben seinerzeit die Finanz-Heuschrecken von der Leine gelassen und das finden Sie gut. Ach du meine Güte!
    Meine Recherchen über Putin haben mich bisher nicht enttäuscht. Außerdem ist er ein zuverlässiger Partner, was Gas und Öl angeht.

  49. ich2 22. April 2019 at 18:03

    Die Ukraine bezieht jetzt russisches Gas über andere Länder und bezahlt um 10% mehr, als wenn sie es direkt von Russland kaufen würde.

  50. Charly1 22. April 2019 at 22:16

    Wenn unsere Politiker und Medien nicht gegen ihn hetzen, dann wissen wir Bescheid.
    Hoffentlich ist er kein Blender wie Macron.

  51. Charly1 22. April 2019 at 22:16
    Selenskyjs jüdische Wurzeln und das Image der Ukraine….
    Ein letzter, in der Ukraine weitgehend unbeachteter, vor allem außenpolitischer Aspekt eines möglichen Aufstiegs Selenskyjs ist sein jüdischer Familienhintergrund.
    Die Rothschilds wissen wen sie unterstützen!
    ——————-
    Bist du sicher?
    Dann lies mal das:

    Israelisches Forbes strich Achmetow und Poroschenko aus seiner Liste
    http://www.ukrinform.ua/deu/news/israelisches_forbes_strich_achmetow_und_poroschenko_aus_seiner_liste_6428
    Kiew, den 13. Mai 2013

    „Israelische Ausgabe der Forbes Magazins hat aus der Liste der reichsten Juden der Welt die ukrainischen Geschäftsleute Rinat Achmetow und Petro Poroschenko gestrichen.“

    Poroschenkos unterstützer hießen Nuland [Fuck the EU] und Kagan, ihr Mann im US-Außenmin., die 5 Milliarden Dollar in die Revolte pumpten.

  52. @pro afd fan 23. April 2019 at 09:56

    „ich2 22. April 2019 at 18:03

    Die Ukraine bezieht jetzt russisches Gas über andere Länder und bezahlt um 10% mehr, als wenn sie es direkt von Russland kaufen würde.“
    Die Ukraine hat ja über Russland gekauft nur Russland hat nicht geliefert ( da haben wir dan einen Preis der ? geht ) mal schauen ob Russland das Geld zurük giebt.

  53. Da meine Freundin ukrainerin ist bin ich seit drei Jahren oft dort. Ich muss sagen dass die Ukraine ein tolles Land mit wachsender Wirtschaft und nahezu moslemfrei ist. Ich wurde dort bisher immer mit offenen Armen empfangen und bin sogar am überlegen dorthin auszuwandern.
    Was den Konflikt mit Russland anbelangt weiss ich nicht welche Reaktion man sonst erwarten soll, wenn Russland gegen die Ukraine Krieg führt.
    P.S. Bin selbst russischer Abstammung.

  54. @pro afd fan 22. April 2019 at 17:38
    Freya

    Die EU ist westlich und kommunistisch.
    Sie dürfen Deutschland nicht mit den Jahren von 1970 usw. vergleichen. Damals war es bei uns gut zu leben und kein Wunder, dass etliche DDR-ler hierher wollten. So richtig schlimm wurde es erst mit der Globalisierung ab 2002, als der Raubtierkapitalismus bei uns einzog. Seitdem treiben bei uns die Heuschrecken sämtliche Rohstoff- u. Energiepreise enorm in die Höhe.
    Ich weiß, in Russland gibt es die Oligarchen aber trotzdem ist es für mich das kleinere Übel für die Ukrainer.
    —-

    Der richtige Ausdruck für unser politisches System ist Raubtiersozialismus nicht Raubtierkapitalismus.
    Könnte und sollte man wissen…

  55. @ Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 22. April 2019 at 23:29
    ich2 22. April 2019 at 16:44

    Pervers vom deutschen Merkelregime die AKWs abzustellen um sich dann energietechnisch zu 100 % von russischem Gas abhängig zu machen. Die aktuelle 70% Abhängigkeit von Russland dsbzgl. ist schon zu viel des Guten. Wer die Energie kontrolliert, kontrolliert das Land.

  56. Charly1
    ruhig adolf,
    nach deiner dreck logik dürfen also jüdische ukrainer nicht gewählt werden,
    nicht mal ‚halb Juden‘ oder sind deine braunen nürnberger wahlgesetze anders?

  57. Freya- 23. April 2019 at 15:37

    @pro afd fan 22. April 2019 at 17:38

    Meiner Meinung nach gibt es Raubtiersozialisten genauso wie Raubtierkapitalisten.

Comments are closed.