Will partout nicht in Mallorca anlegen - das deutsche Schlepperschiff Alan Kurdi.

Von LUPO | Mehr als vier Tage dauert bereits die Erpressung der deutschen Seenotschlepper von der Alan Kurdi, ihre 64 vor Tripolis aufgenommenen Personen auf Lampedusa, Malta oder Sizilien abzuladen. Das Schiff der Regensburger NGO Sea-Eye hätte in dieser Zeit bereits problemlos das rund 700 Seemeilen entfernte Palma de Mallorca erreichen können. In diesem spanischen Hafen erholt sich die Crew üblicherweise von ihrem hochumstrittenen Geschäftsmodell, von hier war sie auch aufgebrochen.

Wenn es der Kurdi darum gegangen wäre, ihre menschliche Fracht  sicher und heil anzulanden, dann wäre die Ansteuerung von Mallorca  erste Wahl gewesen: relativ schnell erreichbar, im Aktionsradius der Kurdi gelegen, keine Wetterprobleme, freundliche Aufnahme durch spanische Behörden, die ja auch sonst der Sea-Eye-Organisation wohlgesonnen sind.  Nicht von ungefähr fahren spanische Helfer auf dem deutschen Schiff mit und bilden mit der deutschen Crew eine Art Joint-venture.

Warum also kurvt die Kurdi seit über vier Tagen in Gewässern im Süden Italiens herum und bittet um Aufnahme, obwohl ihre Mission schon problemlos hätte abgeschlossen sein können?

Zu vermuten sind Provokation und Erpressung. Das Schiff unter deutscher Flagge nutzt das Flaggenzertifikat aus, um Politik und Administration in Deutschland gegen den italienischen Innenminister Matteo Salvini in Stellung zu bringen. Der rechte Hardliner gegen das Geschäftsmodell von Schleppern und Schleusern soll erneut vorgeführt und in die Knie gezwungen werden. Der Masterplan sieht vor, Europa so lange der Hilfeverweigerung für angeblich oder mutwillig-selbstverschuldet in Seenot befindliche Menschen zu bezichtigen, bis der afrikanisch-europäische Geflüchteten-Transfer auf Kosten Deutschlands zum Standard wird.

  • Selbst Piraterie durch „ertrinkende“ Personen, wie kürzlich auf dem palauischen Tanker El Hiblu 1 und deren Rückeroberung durch maltesische Spezialkräfte, wurden von der Kurdi-Crew ins Gegenteil umgedeutet: „Diese Geretteten haben die Hölle hinter sich und stehen nun wenigen überforderten und unvorbereiteten Besatzungsmitgliedern eines Frachtschiffes gegenüber, die ihnen zu erklären haben, dass sie genau an jenen Ort zurückgebracht werden, den sie unter Einsatz ihres Lebens zu entkommen versuchten“.
  • Es grenzt an unterlassene Hilfeleistung, wenn die Bereitschaft italienischer Behörden unterlaufen wird, Frauen mit Kindern, aber ohne männliche Begleitung, aus der aktuellen Tranche an Land medizinisch versorgen zu lassen. Die Kurdi verhinderte das Angebot mit dem Hinweis, Familien dürften nicht auseinander gerissen werden.

Bereits die „Rettung“ der 64 Personen vor Tripolis gibt zu Spekulationen Anlass. Berichten deutscher Medien zufolge wurde die Kurdi von der „Alarm-Phone“  benachrichtigt, die wiederum per Satelliten-Telefon von einem angeblich seeuntüchtigen Gummiboot mit Geflüchteten alarmiert worden war. Dabei handelt es sich um eine Initiative, die eine Hotline für „Flüchtlinge in Seenot“ eingerichtet hat und deren Aktivisten von zuhause  Alarmrufe entgegen nehmen und weiterleiten – zum Beispiel – wie im vorliegenden Fall – an die Alan Kurdi. Die Schlepper geben den Geflüchteten oft ein Thuraya-Telefon mit und halten diese dazu an, u.a. die Alarm-Phone-Hotline zu kontaktieren. Auf diese Weise gelangen NGOs wie die Kurdi in den Besitz der Positionsdaten von „Menschen in Seenot“.

Inzwischen läuft die Propaganda-Maschinerie von Sea-Eye und Kurdi wie geschmiert. Üblicherweise gehen Essen und Trinken zur Neige, das Wetter wird schlechter, die Wellen höher, Frauen und Kinder erleiden unmenschliche Qualen. Deutsche Qualitätsmedien übernehmen und verbreiten diese Behauptungen meistens ungeprüft, anstatt sich zum Beispiel über Wetterapps vor Ort kundig zu machen. Niemand fragt nach, warum die Alan Kurdi nicht schon längst Palma oder einen anderen Hafen angelaufen hat. Oder das 2.700 Seemeilen entfernte Hamburg, wie Italiens Innenminister empfohlen hat. Bei sechs Knoten Fahrt in rund 18 Tagen mühelos erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. Es gibt nichts befriedigenderes, als Menschen zu retten. Die etwas Anspruchsvolleren retten Europa, die noch viel Besseren gleich das ganze Weltklima und Frau Dr Merkel macht es nicht unter dem Universum…

    Bei soviel Rettungs Ehrgeiz bleiben dann die alltäglichen Problemchen wie Rente und Wirtschaft völlig nebensächlich.

  2. Zu vermuten sind Provokation und Erpressung. Das Schiff unter deutscher Flagge nutzt das Flaggenzertifikat aus, um Politik und Administration in Deutschland gegen den italienischen Innenminister Matteo Salvini in Stellung zu bringen. Der rechte Hardliner gegen das Geschäftsmodell von Schleppern und Schleusern soll erneut vorgeführt und in die Knie gezwungen werden. Der Masterplan sieht vor, Europa so lange der Hilfeverweigerung für angeblich oder mutwillig-selbstverschuldet in Seenot befindliche Menschen zu bezichtigen, bis der afrikanisch-europäische Geflüchteten-Transfer auf Kosten Deutschlands zum Standard wird.

    Auf den Punkt. Volltreffer. Versenkt. Um nichts anders geht es. Dazu paßt auch dieses Mosaiksteinchen aus dem letzten Strang, warum die Schleuserorganisation nicht erlaubte, daß zwei Negermütter mit ihren Kindern – wie von Italien angeboten – von Bord gehen:

    „Die Mütter und Kinder von ihren Vätern zu trennen, ohne dass es dafür einen vernünftigen Grund gibt, ist aktive Familientrennung und emotionale Folter“

    http://www.pi-news.net/2019/04/das-afd-programm-zur-europawahl-in-99-sekunden/#comment-5036973

  3. Das positive ist, die Stimmung in Deutschland hat sich bezüglich der deutschen Schlepperbanden drastisch gedreht. Die Kommentarspalten sind voll davon, die Leute machen sich Luft. Ihnen platzt der Kragen weil sie sehen, dass Seawatch, SeaEye, Alan Kurdi & Co nichts, aber auch gar nichts mit Seenotrettung zu haben. Nur Puffgänger Bedford-Strohm und Marx sind noch auf dem Gutmenschentrip.

  4. Weil Oliver Flesch, das Schiff von seiner Küstenfestung aus daran hindert. 🙂

  5. Wer auf offener See rausgefischt wurde, muß zum nächsten Hafen gebracht werden. Das ist nunmal in Nordafrika. Alle nach Europa bringen, bedeutet Schleuserei.

  6. matrixx 7. April 2019 at 11:15

    Das positive ist, die Stimmung in Deutschland hat sich bezüglich der deutschen Schlepperbanden drastisch gedreht. Die Kommentarspalten sind voll davon, die Leute machen sich Luft. Ihnen platzt der Kragen weil sie sehen, dass Seawatch, SeaEye, Alan Kurdi & Co nichts, aber auch gar nichts mit Seenotrettung zu haben. Nur Puffgänger Bedford-Strohm und Marx sind noch auf dem Gutmenschentrip.
    ———————
    Und wenn Kriminelle/Schleuser/Profiteure auch noch moralisch erpressen, dann kommt das nicht gut an.

  7. Keine Angst! Auf der Kurdi muss niemand verhungern. Habe erst gestern zwei Bücher hingeschickt:
    „Mediterrane Küche“ und „Kräuter und Salate im Mittelmeerraum“!

  8. Babieca 7. April 2019 at 11:19

    Was issn das für eine orange Wurst an der Reling?

    An dem Schiff, das unter dem Namen Professor Albrecht Penck einst das erste Forschungsschiff der DDR war? https://de.wikipedia.org/wiki/Professor_Albrecht_Penck
    ————–
    Das ist ein Fender, wird im Hafen heruntergelassen, damit das Schiff im Hafen nicht an der Kaimauer scheuert.

  9. Die Schlepper-NG-Organisationen sollten schärfste strafrechtliche und finanzielle Folgen für ihren Fischfang übernehmen. Dann ist der Menschenhandel durch europäische, luxusverwöhnte Humanitätsaktivisten rasch vorbei.

  10. Am einfachsten wäre es die Hintermänner und Organisatoren von Sea Eye unschädlich zu machen.

    Es gibt einfache und wirksame Möglichkeiten.

  11. Mehr Neger, Araber und Zigeuner bedeuten auch noch höhere Mieten in Deutschland!

    Die Enteignungsdebatte für Immobilien wäre überflüssig, wenn alle Asylbetrüger abgeschoben würden!

  12. Merkel hat Deutschland gespalten! Merkel hat Europa gespalten! Merkel hat die Welt gespalten!
    Liebe Heimwerker! Wann spaltet endlich mal einer die Merkel?

  13. „Blondine
    7. April 2019 at 11:21
    Keine Angst! Auf der Kurdi muss niemand verhungern. Habe erst gestern zwei Bücher hingeschickt:
    „Mediterrane Küche“ und „Kräuter und Salate im Mittelmeerraum“!“

    Na, zum Glück nicht „How to Serve White Men“.

  14. 64 FLÜCHTLINGE vor TRIPOLIS werden aus dem Wasser gefischt und dann nach EUROPA gebracht?
    Warum fragt keiner nach warum sie nicht nach TRIPOLIS gebracht werden? Dort wo sie ins Wasser gefallen sind!

    Einer der in Italien am Strand zu weit ins Meer hinaus schwimmt, der wird auch falls man ihn auffischt, zurück an die italienische Küste gebracht und nicht nach Afrika befördert.

    Alles nicht mehr normal!

    Es ist auch nicht normal, dass einer bei TUNIS ins Wasser spuckt und die Spucke nach MALLORCA befördert wird und sich dann gestritten wird, wohin die Spucke eigentlich abgeleitet werden muss, hingehört!

  15. Was würde eigentlich passieren wenn mit einer Kanone ein Loch in die beiden NGO Schiffe geschossen würde? Gäbe es dann einen neuen Weltkrieg?

  16. matrixx 7. April 2019 at 11:15

    Das positive ist, die Stimmung in Deutschland hat sich bezüglich der deutschen Schlepperbanden drastisch gedreht. Die Kommentarspalten sind voll davon, die Leute machen sich Luft. Ihnen platzt der Kragen weil sie sehen, dass Seawatch, SeaEye, Alan Kurdi & Co nichts, aber auch gar nichts mit Seenotrettung zu haben. Nur Puffgänger Bedford-Strohm und Marx sind noch auf dem Gutmenschentrip.
    ————————————–
    Ach kommen Sie, das ist doch Wunschdenken. Würde dies zutreffen, dümpelte die AfD nicht fortwährend bei 10 – 15% rum und die grünen Kommunisten würden nicht exorbitante Zuwächse verzeichnen. Da ist der Kragen noch lange nicht geplatzt.

  17. @ghazawat
    7. April 2019 at 11:10
    Die Deutschen Welt-Rettung läuft
    ja, mit deutschem Fleiß und der allerhöchsten Moralinstanz sind die Deutschen Weltretter wieder unterwegs.

    Zu Land (Afghanistan, Mali…), zu Wasser (Mittelmeer), zu Luft (Syrien…) sind die Bundeswehr und die assoziierte Dienste im Dauerkrieg gegen alle Ziele die von den USA vorgegeben werden.

    Und wenn es demnächst in Kolumbien sein soll, dann finden sich bestimmt einige Mitläufer in der BRD die dort freiwillig mitmachen.

    Zuerst Waffen in Krisengebiete verkaufen, Kriege in fremden Ländern mit anzetteln und sich dann wundern wenn die so ausgebombten Menschen flüchten.

    Das Murksel in Berlin bedient fleißig die Interessen der Kriegsindustrie und der Profiteure im KlimaWAHNdel.

    Die BRD wird alle retten, der Endsieg ist nicht mehr weit [hust]. Und jetzt alle das Lied von der EU-Armee.

  18. “ eule54 7. April 2019 at 11:27
    Die Enteignungsdebatte für Immobilien wäre überflüssig, wenn alle Asylbetrüger abgeschoben würden!“
    ——————————–
    Vor allem sollte der „einfache“ Deutsche über die links-stalinistischen Enteignungspläne bzgl. der „reichen“ Wohnungsspekulanten nicht anfangen zu jubeln: Wenn, würde das genau zum weiteren Einpferchen der Sapiens-Sapiens-Importe gemacht.

  19. @jeanette
    7. April 2019 at 11:34

    Was würde eigentlich passieren wenn mit einer Kanone ein Loch in die beiden NGO Schiffe geschossen würde? Gäbe es dann einen neuen Weltkrieg?
    Nein, das wäre nur eine sinnlose Umweltverschmutzung im Mittelmeer 🙂

  20. als altem Kieler faellt mir die „Olympic Challenger“ ein.
    die war ein primitiver convoi-frachter der 10.000tdw einheitsklasse aus wk2,
    wurde wie tausend andere von Onassis & co von den allierten guenstig gekauft
    und bei hdw zum walfangmutterschiff umgebaut.

    alte schlorren gibt’s haufenweise billig, auch als leerer tankel oder massengutler/bulker.
    auch Fahrgastschiffe/faehren koennte man den abwrackern in Alang/IND abkaufen,
    und gleich drei davon als *privates Motorboot* irgendwo im mittelmeer ankern lassen.
    die Mutterschiffe werden dann von kleinen feedern mit material versorgt,
    und wenn 10000 wie bei der willem Gustloff an bord sind, faehrt man nach osnabrueck
    und uebergibt sie dem Chef des Bistums als kriechenasylanten.

    gute Idee, nee ?

  21. So so….die Schlepper also:
    „Die Kurdi verhinderte das Angebot mit dem Hinweis, Familien dürften nicht auseinander gerissen werden.“

    Die ganzen jungen kräftigen Negerlein und Arabs lassen doch in ihrer Heimat ständig Frauen und Kinder allein…

  22. Ohlala, die Boreale Renaissanceflotte von Thierry Baudet nimmt fahrt auf:

    https://www.geenstijl.nl/5147088/renaissancevloot-loopt-zes-zetels-uit-op-vaasjesvlot/

    150 Sitze im Parlament:

    28 FVD (Thierry Baudet, NL-AFD)
    22 VVD (PM Mark Rutte, NL-FDP)
    18 Gruenen (NL-Gruenen)
    15 CDA (NL-CDU)
    13 PvdA (NL-SPD)

    Wird in der BRD genauso kommen, nur mit etwas Verspaetung, weil die demografische Lage in Holland noch schlimmer ist als in Deutschland.

    Mut halten. NL-CDU 10%, NL-SPD-9%, NL-AFD fast bei 20%

    Der Umfang der patriotischen Parteien is proportional mit der demografischen Wandel. Kleines Beispiel: in Calais-Frankreich (50.000 Einwohner) hat bei Lokalwahlen das FN 50% bekommen. Warum? Wegen der Anwesenheit von Junglecamp mit „nur“ 6.000 jungle-bunnies.

  23. Demonizer 7. April 2019 at 11:23

    – Orangenes Ding –

    Das ist ein Fender, wird im Hafen heruntergelassen, damit das Schiff im Hafen nicht an der Kaimauer scheuert.

    Neeee… Fender „gehen“ anders. Das Ding an dem Kahn ist relativ neu. So fuhr sie immer:

    https://i0.wp.com/sea-eye.org/wp-content/uploads/2018/12/Untitled_1.1.1.jpg?w=640&ssl=1

    Ich habe spontan auf „aufgerolltes Transparent“ oder „aufgerolltes Zelt“ getippt. Oder „Sitzschlauch für Neger“:

    https://i2.wp.com/sea-eye.org/wp-content/uploads/2019/02/UNADJUSTEDNONRAW_thumb_9c5b.jpg?fit=1080%2C720&ssl=1

  24. Italien oder Malta sollten ein letztes mal das Schiff anlanden lassen und danach dieses für unbegrenzte Zeit beschlagnahmen. Zusätzlich sollte zumindest der Kapitän wegen Menschenhandels eingeknastet werden.

  25. Schleuserschuffe unschädlich mach, also versenken. Versicherungen springen dann irgendwann ab. Ende

  26. Was würde eigentlich passieren wenn mit einer Kanone ein Loch in die beiden NGO Schiffe geschossen würde? Gäbe es dann einen neuen Weltkrieg?
    Nein, das wäre nur eine sinnlose Umweltverschmutzung im Mittelmeer ?

    Nein, dann wären das Schiffbrüchige vor Malta und müssten gerettet und in den nächsten sicheren Hafen gebracht werden (Hamburg z.B.)

  27. Man versucht es mal wider mit einer moralischen Erpressung.
    Aber schon langsam wird sie Sache langweilig und uninteressant.
    Wenn es den Herrschaften auf See nicht gefällt können sie jederzeit in Afrika anlegen.
    Gute Reise!

  28. In der Tat scheint mir Erpressung das Geschäftsmodell zu sein, der die Besatzung des Schlepperschiffes „Kurdi“ folgt. Selbige ist sich dabei nicht zu schade, „Frauen und Kinder“ vorzuschieben, um Italien zu nötigen, diese Leute aufzunehmen oder, da die Regierung Salvini sich bis dahin standhaft dem verweigert, wenigstens vorzuführen. Was wir hier sehen, ist im Grunde nichts anderes als die Adaption dessen, was man bei Terrororganisationen wie Hamas und Konsorten „menschliche Schutzschilde“ nennen würde.

    Diese Bande mag das als etwas bezeichnen, was irgend etwas mit „Menschenrechten“ zu tun haben soll, um sich darin zu sonnen. Ich nenne so etwas hochgradig kriminell. Das Schiff gehört aufgebracht und beschlagnahmt, die Besatzung vor ein ordentliches Gericht, und die Leute dorthin verbracht, wo sie herkommen – nach Libyen.

  29. Wie der Autor schon richtig,schreibt, steckt System dahinter.
    Der nächste Kandidat, der von der EU (Brüssel) in die Mangel genommen wird, ist Italien.
    Migrationsverweigerer sind unbequem !

  30. liebe Italiener, bitte das deutsch beflaggte Ärgernis durch die Marina Militare versenken lassen und sich anschließend für die unglückliche Verwechslung bei der Wahl der Zieldarstellung entschuldigen.
    Oder sich Rat bei den Franzosen holen, die wissen sicherlich noch, wie sowas gemacht wird. Geschadet hat es damals keinem der französischen Verantwortlichen, die hat es schlichtweg nicht interessiert, dass das Ausland vor Wut über die Aktion Schaum vor dem Mund hatte.
    Einfach ekelhaft, wie die „NGO“-Schlepper sich heute über geltendes Recht hinwegsetzen und sich diesem Treiben widersetzende Regierungen durch eine willfährige Presse als Bande von Unmenschen dargestellt werden.

  31. Die verhängnisvolle und zerstörende Schlepperpolitik ist mittlerweile moralische Staatsräson dieses Landes, mit der man sich in der Welt exponierte und mit der hier nicht nur Linke und Grüne trumpfen können.
    Aus dieser Merkelfalle ist kein Entkommen möglich. Vor allem Merkel selbst dürfte daran interessiert sein ihr Lebenswerk fortzuetzen. Damit ginge sie letztlich in die Geschichte ein, mit dem was von ihr bleibt, „die Mutter aller Gläubigen.“

  32. Zu „Umweltverschmutzung im Mittelmeer“:

    Erinnert sich noch wer an den Giga-Schächtviehtransporter „Dany F II“ von dem libanesischen Unternehmer „Rachid Fares“ (ein für islamisches lebend-Schächtvieh umgebautes RoRo-Schiff), der am 17. Dezember 2009 mit 83 Mann, 10.224 Schafen und 17.932 Rindern in einem Sturm vor dem Libanon unterging? ALLE ersoffen!

    Ich hing damals verzweifelt mit am Funk. Ich habe damals keinen einzigen Pieps von den üblichen Verdächtigen (Grünpiss, Grüne, etc.) gehört. Wg. „Öl! „Umweltverschmutzung!“ „Verseuchung“, „Lebenviehtransporte“, „Schächten“ gehört. Und was dergleichen mehr ist.

    https://en.wikipedia.org/wiki/MV_Danny_F_II

    Hier sind Rückschau-Erinnerungen an die entsetzliche Nacht, u. a. von den Familienangehörigen, deren Männer damals ertranken:

    https://uglyships.wordpress.com/2008/12/21/rachid-fares-enterprises/#comments

  33. Valis65 7. April 2019 at 12:15
    Italien oder Malta sollten ein letztes mal das Schiff anlanden lassen und danach dieses für unbegrenzte Zeit beschlagnahmen. Zusätzlich sollte zumindest der Kapitän wegen Menschenhandels eingeknastet werden.
    ———————————————————————————————————————-
    Fast richtig: Alle einknasten; die Passagiere und die Besatzlungsmitglieder. Die Passagiere dürfen dann wählen Knast oder zurück. Die Besatzungsmitglieder haben keine Wahl, echte Haftstrafen über mehrere Jahre.

  34. Electro 7. April 2019 at 11:21
    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/messerattacke-auf-u-bahnhof-ist-hass-auf-christen-das-tatmotiv–32337412

    Na das ist doch mal einen Artikel wert. Sie sind gekommen um Beute zu machen und um uns abzuschlachten, und sie wurden von Kollaborateuren ins Land gepumpt und über die Sozialsysteme finanziert. Das Jahrhundertverbrechen!

    Rolf Ziegler 7. April 2019 at 11:29

    „Sellner’s zweiter Auftritt bei „Fellner live“ : https://youtu.be/B50WlZ-EyJY

    Sehr gut: Der linksfaschistischeSS Hochverräter Albrich möchte einen islamischen Staat in Österreich installieren. Sellner entlarvt die Fratze des Bösen! Es sind UmvolkungsVölkermörder.

  35. @ Eurabier 7. April 2019 at 12:11
    „Warum schicken die Italiener nicht die Korvette „Mia Valentin“?“

    Weil die Fregatte aus „Mecklenburg-Vorpommern“ dagegen ist.

  36. Bringt die Flüchtilanten zurück nach Nordafrika oder lasst das Schiff wie den fliegenden Holländer bis in alle Ewigkeit auf dem Mittelmeer herumdümpeln. Zeigt den Schleppern und Erpressern endlich, dass nun Schluss ist mit ihrem kriminellen Treiben. Solange sich Europa jedes Mal erpressen lässt, werden diese kriminellen Spielchen niemals aufhören. Legt die NGO-Schlepperboote in ihren Hemathäfen für immer an die Kette oder verkauft sie und bezahlt mit dem Erlös die Folgen der illegalen Schlepperei!

  37. Kurs Richtung EU ist klar
    Egal, was passiert die Agenda von der Abschaffung der Nationalstaaten ist gesetzt und wird von Berlin und den beauftragen in Brüssel gnadenlos durchgezogen.

    Egal was bei der EU-Wahl rauskommt das Doktrin heißt: Entmündigung der Bürger, mehr Überwachung und Kontrolle.

    Die „Menschenretter“ und „Klimaretter“ sind fleißig dabei die Deutschen Lemminge medial einzumachen.

    Die Polit-Weiber-Talkshows sind an Hysterie und Gutmenschlichkeit fast nicht zu überbieten. Doch: wenn der Dauerrelativierer Lanz kommt dann wird es noch ärger.

    Leider merken es die Insassen der BRD überhaupt nicht mehr was Ihnen in diesem Links-Rechts-Theater da vorgespielt wird und wie sie zu meinungslosen Arbeits- und Steuerzahl-Sklaven umfunktioniert werden.

    Die Invasoren erhalten großzügige staatliche Alimentierung und die Bio-Deutschen bekommen H4 und Pfandflaschen.

    Und alle leben so gut und gerne in der BRD und wählen weiter die Systemparteien.

  38. Salvini macht alles richtig. Aushungern, das Pack! Wenn die wieder mit Nachsicht behandelt werden, machen sie es wieder. Wenn aber mal eine sogenannte „Rettung“ ordentlich daneben geht, spricht sich der Misserfolg vielleicht schneller rum, als es den Auftraggebern lieb sein kann.

  39. Habecks Forderungen bringt einen Wählerverlust. So extremitisch ist seien Partei aktuell.

  40. Ich frage mich, wie die Argumetation seitens Sea-Eye wäre, würde Salvini nun sagen, ok, neben den 2 Frauen und den beiden Kindern dürfen deren Ehemänner doch in Italien zwecks medizinischer Versorgung anlanden. Wären insgesamt 6. Die restlichen 58 lässt man jedoch nicht iatlienisches Land betreten…

    Dann wäre das Argument:
    „Es grenzt an unterlassene Hilfeleistung, wenn die Bereitschaft italienischer Behörden unterlaufen wird, Frauen mit Kindern, aber ohne männliche Begleitung, aus der aktuellen Tranche an Land medizinisch versorgen zu lassen. Die Kurdi verhinderte das Angebot mit dem Hinweis, Familien dürften nicht auseinander gerissen werden.“
    nichtig.
    Sollte der Salvini vielleicht auch so tun…nur um zu schauen bzw. zu beweisen was Sache ist.

    Meine Meinung!

  41. In dem ach so reichen Deutschland, wo wir gut und gerne leben, fehlen mittlerweile 2 Millionen Wohnungen. Und jeden Tag kommen mindestens 1000 Illegale, jetzt sogar schon über die kleinen Flughäfen, wo eine Einreisekontrolle nicht stattfindet. In Italien gibt es weitaus mehr Eigentümer als Mieter, und die kann man bisher nicht zwingen, Illegale in ihren „eigenen“ Vierwänden aufzunehmen. So entscheidet Salvini zu Recht, jegliche Einwanderung über die italienischen Häfen zu unterbinden. Es gibt viele Länder mit Mittelmeer- oder Adriahäfen, sollen die Schiffe dort ihre Fracht absetzen!!

  42. Danke Olli, für diesen Beitrag, ich denke auch schon seit einiger Zeit darüber nach, das Thema ist sehr sehr wichtig

    Ich bin mir sicher, dass die allermeisten Jugendlichen gar nicht begreifen, was es wirklich für unser Leben bedeutet, wenn die Sharia nach und nach hier Einzug hält.

    Wir müssen denen klar machen, nicht nur wie spießig die Sharia ist, sondern auch wie gefährlich die ist.

    Fun Generation und Party Lifestyle sind dann für immer vorbei.

    Die ganz jungen Menschen haben das Problem, dass sie erst begreifen, wie wertvoll die Freiheit ist, wenn sie sie nicht mehr haben.

    Es sollte unser Ziel sein, ihnen das zu vermitteln und zwar auf eine Weise die bei der Jugend ankommt, auf Augenhöhe und nicht oberlehrerhaft mit erhobenen Zeigefinger.

    https://www.youtube.com/watch?v=2MMs_VCVqnw

  43. Ich sagte es von Anfang an, U-Boote nicht Tender.

    Merkel meinte ehedem, die Schließung der Balkanroute hätte dort Krieg bedeutet. Ich denke eher, es hätte zum Friedensprozess der ehemaligen Parteien im Balkankrieg beigetragen, und eine gewisse Gemeinsamkeit eventuell dazu geführt, daß wir heute über die Integration der Serben in der Europäischen Union schreiben könnten, eine sinnvolle Sache- nicht über die unkultivierten Invasoren.

  44. Bitte seht euch dieses Video an! Hunderttausende Mohammedaner brechen auf die Balkanroute durch

    Die Lügenpresse redete von lediglich hunderten Migranten die von Greichenland auf die Balkanroute stürmen, – hier sieht man deutlich, dass es hunderttausende sind. Das gute Frühjahrswetter löst gerade eine neue Invasionswelle in Richtung Deutschland aus.

    Die Wirtschaft in der Türkei stürzt gerade massiv ab, so dass Erdogan den Migrantenvertrag mit Deutschland nicht mehr einhält. Erdogan hat die Schleusen nach Norden geöffnet.

    Still und heimlich!

    Mitten in den EU-Wahlkampf werden jetzt sehr unschöne Bilder kommen, extra für Mama Merkel!

    https://www.youtube.com/watch?v=KF1xOAx7_Ew

  45. Babieca 7. April 2019 at 11:13
    [ }Auf den Punkt. Volltreffer. Versenkt. Um nichts anders geht es. Dazu paßt auch dieses Mosaiksteinchen aus dem letzten Strang, warum die Schleuserorganisation nicht erlaubte, daß zwei Negermütter mit ihren Kindern – wie von Italien angeboten – von Bord gehen:
    „Die Mütter und Kinder von ihren Vätern zu trennen, ohne dass es dafür einen vernünftigen Grund gibt, ist aktive Familientrennung und emotionale Folter“

    Die beiden Ehemänner könnten auch mitkommen. Das wären dann 4 Erwachsene und das wäre verkraftbar. Dann wäre zumindest dieses Argument entkräftet. Der Rest könnte dann mit mediterraner Kost an Bord in 6-7 Tagen nach Hamburg schippern oder besser gleich zurück nach Libyen. Meines Wissens wird das Schiff jetzt von der EU gemanagt und in der EU hockt sowieso Soros direkt neben Juncker und Barley (Fotos vorhanden) genauso wie in Berlin neben Murksel. Mich würde auch nicht wundern wenn das Schiff zumindest teilweise von Soros und seinen NGOs gesponsert wurde. Wie sollen ein paar Regensburger Jungs an das Geld für so einen Pott kommen? Gespendet wird auch kaum. Überhaupt gehen wir hier bei pi viel zu wenig auf die Finanziers und Drahtzieher ein. Empfehle mal die internationalen Webseiten von der OSF (Open Society Foundation) von Soros und dessen Stellenangebote zu Googlen. Das Ganze ist sowieso nur Wahlkampf der von Finanziers gesteuert wird. Auch die Grünen werden von Soros empfohlen/hofiert und wahrscheinlich querfinanziert. Auch die Medien unterstützen indirekt Soros und die Grünen wie unschwer erkennbar ist. Ebenso Greta Thunfisch, die u. a. indirekt von Al Gore und dem Club of Rome – indirekt Soros – unterstützt wird. Schönen Nachmittag. Das ganze Hüpfen für das Klima ist gegen rechts und EU Wahlkampf der übelsten Sorte. Unser größtes Problem ist, dass zu viele Deutsche Ü 50 + sich von den GEZ Medien einlullen lassen. Ich kenne das aus dem eigenen Freundeskreis.

  46. Mit irgendwelchen Jammergeschichten über „Flüchtende in Seenot“ kann man bei mir keinerlei Empathie mehr auslösen.

    Dank rot-grün gibt es bei uns immer mehr Altersarmut. Das ist es was mich berührt. Der Zirkus der Gutmenschen geht mir am Axsch vorbei.

    Damit erreichen die nur immer mehr Ablehung ihres Treibens und des gesamten Systems, das ich schon lange nicht mehr als das meine ansehe.

    Bonzen, die uns die Löhne drücken und die Renten kürzen und die Früchte unserer Arbeit an alle Welt verteilen sind nicht meine Politiker.

  47. Zufriedenstellend und sachlich die Aussagen des griechischen Migrationsbeauftragen der Regierung.
    Das ganze ist aber schon fast etwas für das Militär, oder zumindest ernstzunehmend Bewaffnete.

  48. 800.000 Deutsche obdachlose lassen sie in Deutschland dahinvegetieren, aber für diese Illegalen wird ein Medienspektakel veranstaltet.

    Wer in so ein Schlauchboot steigt und aufs offene Meer fährt der ist ein Selbstmörder und nichts weiter.

  49. DieStaatsmacht 7. April 2019 at 13:52
    Es geht rund an der griechischen Grenze: Kopftuch-Horden gegen Grenztruppen
    https://youtu.be/8mLPSeCN3bg
    Was wird nur der Schmalz-Lanz wieder dazu hochmoralisierend absondern ?

    Wir sind ein reiches Land – uns ging es noch nie so gut wie heute – Kulleraugen der Kinder, etc.

  50. So ist´s bei mir auch Johannisbeersorbet, las heute oder gestern, daß die Trockenheit des letzten Sommers in Teilen Mitteleuropas zu großer Nahrungsknappheit auf den Weltmärkten führte, und dies heftige Folgen für die Versorgung in den „ärmeren“ Ländern hatte.
    Wünschte, wir bekämen noch einen Jahrhundertsommer. Alles was nicht hier her kommen kann hilft.

    Eine Einstellung, die ich in über 45 Jahren niemals hatte, so weit ist´s gekommen.

  51. Schätze mal das Standbild wo die Horden ein Kind auf die Gleise setzen um einen Zug zu blockieren geht nicht um die Welt. So wie von diesem Aydan der ersoffen ist, weil sein Vater sich in Deutschland die Zähne machen lassen wollte.

  52. Die Kraft der gezeigten Bilder könnte auch Gutmenschen abschrecken?
    Der Flüchtlingshäuptling, der seine Brüder aus Iran, Afghanistan, Irak, etc. aufruft sich auf den Weg zu machen, was ja nichts anderes bedeutet, als die versammelten Moslemhorden, könnte auch die Denkenden unter den linken wachrütteln?

    Der Wunsch ist Vater des Gedanken, ist mir schon klar, aber irgendwann muß es doch mal „Klick“ machen!

  53. @ Meinungsfroh

    das war auch mein erster Gedanke, dass müsste jetzt wirklich der Dümmste kapieren, was sich dort zusammenbraut, nur die allerletzten ANTIFA und GRÜNE Schmarotzer sowie Asylprofiteure dürften sich über den Ansturm dieses Abschaums freuen.

  54. Babieca 7. April 2019 at 11:13
    Ist doch klar:
    Erst Tote, Seuchen oder kleine Kinder geben dem Ding den richtigen drive.
    Warten alleine ist out. Keine Sensation, Doch die verdreckte MS-Journaille braucht deftige Schlagzeilen. So wird das nix und der vollfette Marx druckt die Kohle auch nicht selbst.
    No ROI.

  55. Jetzt noch schnell eine Senkung des Wahlalters auf 14 und kostenlose Abgabe von Canabis an den Schulen und #FridaysForFuture wäre jeden Tag und wir bekämen noch mehr dümmliche Ska‘s ins EU-Parlament. #HeilGreta

  56. Ich vermute, der Grund ist viel banaler. Auf einer Insel abgesetzte Flüchtlinge können nicht so einfach weitergeschickt werden. Der Nachschub der kriminellen Asylindustrie würde ins Stocken geraten. Da ist es natürlich einfacher, sie gleich auf dem Festland rauszuschmeissen, wo sie dann mit Bussen und Zügen billig und unkompliziert gen Norden, ins gelobte Germoney, weitergeschickt werden können. Denn dort wollen sie nun einmal alle hin, vollkommen gleich, ob sie in Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland anlanden.

    Halten wir mal fest: diese ganze muslimische und schwarzafrikanische Völkerwanderung ist auf deutschem Mist gewachsen! Und nun erfolgt die Erpressung der restlichen EU-Länder (siehe u.a. Salvini, Orban,…). Das ist ganz schäbiger Stil und das miese Verhältnis Deutschlands mit seinen restlichen EU-Nachbarn kann nur durch üppige finanzielle Transfers verdeckt werden. Wehe, wenn diese bald versiegen, dann wird sich Europa selbst zerfleischen und Deutschland ist endgültig auf der Abschußliste.

  57. Schweinefleisch, sehr gut, müssen jetzt nur noch Putin mit „alternativen Fakten aus Deutschland“ überzeugen.

    Er hat ja mit hinzuziehen der moslemischen Würdenträger den Europäern angesagt, daß das islamische Problem für die Europäer existentieller ist, als für Rußland- allein die Größe und kulturelle Erfahrung läßt ihn da entspannt in der Position des Abwartenden. Müssen halt schauen, daß das linke Pack an Unterstützung verliert, notfalls durch pure Angst, das kennen die schon vom Klima und Atom.

  58. Uohmi 7. April 2019 at 14:34

    Überhaupt gehen wir hier bei pi viel zu wenig auf die Finanziers und Drahtzieher ein.

    Ganz wichtiger Satz! Übrigens inzwischen nicht nur aus Islamien und von Soros, sondern auch ein grüner Dschungel + China. Filz, Filz, Filz. Wenn ich in HH gucke, an wen die SPD-Grünen-Aufträge zu „Fahrradschnellwegen“/“-Autobahnen“ geben, finde ich grüne Firmen. Wenn ich sehe, an wen die „Energiewende“-Aufträge von Industrie bis Uni gehen, finde ich grünen Filz und Vetternwirtschaft. Wenn ich mir aktuell den Elektro-Roller-Hype angucke, finde ich Grüne – und China.

    Dieser Satz in diesem ausnahmsweise guten Artikel war erhellend:

    Fast alle Verleiher beziehen ihre Modelle vom chinesischen Hersteller Segway-Ninebot

    https://www.stern.de/auto/e-scooter–hype-um-elektrotretroller-bringt-jede-menge-elektroschrott-8654792.html

  59. Ich würd‘ mal sagen, nicht einen „Schuss vor den Bug“, sondern:

    VOLLE BREITSEITE :mrgreen:

  60. Gute Nachrichten, wir habrn gar nicht so viele Flüchtlinge in Deutschland. Die Statistik wird wie bei den Arbeitslosen und Kriminellen „bedarfsgerecht angepasst“. Zb. zählen 30000 hier geborene Kinder nicht zu den Flüchtlingen und man will den Bedarf neu berechnen. Ja brauchen die denn kene Kita, Schulen und Lehrer. Gibt es für die kein Kindergeld oder Sozialhilfe. Schlafen die auf Parkbänken oder brauchen die Wohnraum. Alles was fehlt, Wohnraum Schulen, Kita, Lehrer, Erzieher, und Geld.

    Die NZZ schreibt von der doppelten Migration. Gut ausgebildete Menschen wandern aus und mehr schlecht gebildete wandern ein.
    Und durch die vielen Sozialhilfeempfänge sinkt die Wirtschaftskraft.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article191465023/Obergrenze-Bundesregierung-rechnet-intern-Fluechtlingszahl-herunter.html

  61. Uohmi 7. April 2019 at 14:45

    DieStaatsmacht 7. April 2019 at 13:52
    Es geht rund an der griechischen Grenze: Kopftuch-Horden gegen Grenztruppen
    https://youtu.be/8mLPSeCN3bg
    Was wird nur der Schmalz-Lanz wieder dazu hochmoralisierend absondern ?

    Wir sind ein reiches Land – uns ging es noch nie so gut wie heute – Kulleraugen der Kinder, etc.
    ——————————————————————————————————-

    Da kommt mir nur in den Sinn: Knüppel frei, Tränengas und Wasserwerfer und wenn das nicht reicht – eskalieren.

  62. @ Meinungsfroh

    Wenn die GRÜNEN unbedingt Angst und Panik spüren wollen, so wie sie es ja bei Fridays for future heraufbeschören, dann sollen sie in Zukunft ihre Angst und Panik auch bekommen.

    Wie bestellt so geliefert.

    Sebastian Striegel von den GRÜNEN wohnt in Halle an der Saale ja schon unter falschem Namen in der Franz Andres Straße, weil er schon soviel Angst und Panik hat.

  63. „…..Üblicherweise gehen Essen und Trinken zur Neige….. “
    ———————————————————————-

    So what, dann ist als nächstes Smutje dran.

    🙂

  64. Halle ist weit, und Franz Andres, der nach dem die Straße benannt ist, kenn´ ich nicht.
    Aber wer so sehr richtig liegt in seinem tun, sollte keine Angst haben, sondern Mut machen.

  65. Ich habe nicht die geringste Lust dafür noch zu arbeiten und fleißig Steuern und Abgaben zu zahlen.

  66. Im Ergebnis ging es mir darum, den Grünen Wählern Angst vor den Islam Horden zu machen, so wie es die Angstindustrie bei denen mit Klima, Atom und „Kinderglauben“ (Gutmenschentum) macht.

  67. Merkwürdig, vor der norwegischen Küste waren zwei Kreuzfahrtschiffe in Seenot geraten. Da konnte sich niemand aussuchen in welches Land er „gerettet“ werden wollte, nein es ging nach Norwegen, so wie es das UN Seerecht vorsieht. Ist ja auch das sicherste.

  68. Mal schauen Dortmunder, wann wir im Schlauchboot in Norwegens Fjorden anzutreffen sind?

  69. @ Meinungsfroh

    ja das sehe ich ja genau so,

    und mit Sebastian Striegel von den GRÜNEN scheint es ja schon so zu sein, dass er sich vor lauer Angst vor der ISlamisierung jetzt schon in seiner Straße mit falschem Namen verstecken muss, weil er und seine Partei ja so ziemlich viele Sachen fordern, die jede Menge wütenden Zorn bei den Islamanhängern auslösen, alleine die ganze Homo Thematik.

    Leute wie Sebastian Striegel und viele andere GRÜNE sind ja irgendwie Schizophren, denn einerseits schreien sie nach immer mehr Multi-Kulti und Islamisierung aber auf der anderen Seite verbreiten sie ihren Homo- und Genderwahn. Dann wird er wohl in Zukunft wen die Sharia hier richtig einschlägt im Versteck leben müssen, dass ist ja auch für Christen und Atheisten in den klassischen Islamländern der Fall und wenn es so weiter geht aller Wahrscheinlicheit nach auch in Deutschland.

    Leute wie Striegel und die meisten anderen GRÜNEN sind sich über die langfristigen Auswirkungen ihrer schwachsinnigen Ideologie meist gar nicth bewusst. Die versuchen mit diesem unqualifizierten Gelaber irgendwo einen Posten im Landtag zu bekommen und sich dann leistungslos und zum Schaden der Bürger durchs Leben zu schleichen.

    Ehrliche Arbeit und etwas was den Menschen im Lande nützt, geschweige denn positives für Wissenschaft und Forschung ist von diesen Totalversagern nicht zu erwarten.

  70. Nee, Hamburg find ich nicht so gut, da wohn ich.
    Aber bis zur Antarktis ist es eigentlich auch nicht so weit. Da ist massig Platz und sie sind unter sich.

  71. @ Alter Mann 12:39
    Aber die Knaste sollten denen der Herkunftsländer angepasst sein
    Verpflegung und Bewachungsmethoden !
    Kosten dort 5 bis 30 € / Tag ; hier mindestens 130 € /Tag

  72. Habe im Bekanntenkreis Homosexuelle, intelligent, aber grün/gelb tendierend.
    Sie sind sich gar nichts bewußt.

    In einem weiteren entfernteren Bekanntenkreis sind christliche Orientalen, über die es zu Gesprächen mit Moslems kommt. Gemäßigte wohl, aber halt Moslems.

    Einigkeit bei Straftaten herrscht dabei, daß die Konsequenz aus Kinderschändung der Baukran ist, nachvollziehbar.
    Bei Homosexualität sieht es so aus, also bei gemäßigten, die in Anwesenheit von christlichen Orientalen sprechen:
    Werden auf Grund ihrer gottgegebenen Veranlagung nicht verfolgt. Voraussetzung, keine Handlungen homosexueller Natur, keine Lebensgemeinschaften, keine Annäherungen oder allgemein Gespräche zu diesem Thema.

  73. Ooooooooooh…. Alle mal betroffen sein/nicht!

    Weder auf Malta noch in Italien darf die „Alan Kurdi“ mit 64 geretteten Migranten an Bord anlegen. Einige von ihnen müssen auf dem Schiff an Deck schlafen, sind Wind und Wetter ausgesetzt, klagen die Helfer an.

    Das Schiff sei für 64 Gerettete und 17 Besatzungsmitglieder nicht ausgelegt. „Sie müssen teilweise draußen an Deck schlafen und sind Wind, Wellen und Kälte ausgesetzt. Ein nahender Sturm wird die Menschen in große Gefahr bringen.“

    Ja nu! Entweder nicht an Bord lassen oder nicht schleusen oder zügig nach Einsameln an der libyschen Küste an die libysche Küste zurückbringen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article191487251/Sea-Eye-Ein-Sturm-naehert-sich-der-Alan-Kurdi.html

    Gaga übrigens der Satz „Das Schiff sei für 64 Gerettete und 17 Besatzungsmitglieder nicht ausgelegt“. Ist es dann für 64 Besatzungsmitglieder und 17 „Gerettete“ ausgelegt? Nein. Der Kahn ist nämlich nicht als Schleuserschüssel konzipiert! Ich empfehle statt dessen dieses Negertransportboot:

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/93/Slavetrade2_blownup.jpg

  74. Babieca, scheinst Ahnung von Nautik zu haben, ich bin Landratte, weit im Westen.
    In welche Richtung muß ich tanzen, damit der von dir angekündigte Sturm auch wirklich dahin kommt, und alle zügig nach Libyen sicher verbracht werden zu können?

  75. Warum läuft die „Kurdi“ nicht Mallorca an?

    Weil sie nach Hamburg soll, wie Salvini bereits richtig empfohlen hatte.
    Warum?
    Weil es ein deutsches Schiff ist und Das Mehrkill dringend Nachschub braucht, um alles zu faffen.

    Diesen Samstag nur zwei tote Frauen, daff muff beffer werden:

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/bordell-in-moers-mann-sticht-auf-zwei-prostituierte-ein-61099024.bild.html

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/peetz-bei-ploen-polizei-findet-tote-frau-36-taeter-26-stellte-sich-der-polizei-61101094.bild.html

    :-(((

  76. Die Videobilder zeigen sehr deutlich, was passiert, wenn diese Horden nicht das bekommen, was sie fordern – sie setzten dann auf Aggression und Gewalt, ganz gleich, gegen wen. So werden sie auch in Deutschland auftreten, wenn sie tatsächlich hereingelassen werden. Und da quasselt Seehofer von zunehmender Sicherheit im Land.

  77. ghazawat 7. April 2019 at 11:10

    „Es gibt nichts befriedigenderes, als Menschen zu retten.“

    Das gilt aber nur für die naiven Gutmenschen und die Asylprofiteure.
    Als vor einiger Zeit ein älterer Mann vor einem Bankautomaten zusammen gebrochen ist, hat sich kein Schwein um ihn gekümmert. Die Leute sind einfach über ihn drüber gestiegen. Na ja, war ja auch kein Flüchtling. Politisches Lob gibt es nur, wenn Goldstücke gerettet werden.

  78. Meinungsfroh 7. April 2019 at 16:35

    In welche Richtung muß ich tanzen, damit der von dir angekündigte Sturm auch wirklich dahin kommt, und alle zügig nach Libyen sicher verbracht werden zu können?

    :)))))))

    Am besten in alle vier Winde gleichzeitig mit doppeltem Rittberger und Voodoo…

    Die Schleppertruppe an Bord wird abseits ihres Gejammers und jenseits ihres Erpressens schon sorgfältig aufpassen, daß auch nicht ein Neger wegen zuviel Seegang über die Reling reihert…. erst recht nicht in Luv. Hehe.

  79. @ Valis65 7. April 2019 at 12:15
    „Zusätzlich sollte zumindest der Kapitän wegen Menschenhandels eingeknastet werden.“

    Shalom!
    Na gut, genehmigt!!! Und der „ganze Rest der Besatzung“??? Sind das keine Erpresser und Seeräuber???
    Die Haarverrottete „Crew erholt sich“ auf Malle?
    Na, verfixt noch mal, gibts dort keine Menschen, die denen das Luxusleben so schwer und unmöglich machen wie nur geht??? „Ausgehen in der Schinkenstraße“…. da muss doch was gehen …

    „Alfred Penk“… gut recherchiert, Freunde!!!!
    Der alte Pott aus Wilhelm Piecks Zeiten (und noch davor!!!!) befand sich mit größter Wahrscheinlichkeit „im DDR- Parteivermögen“!!! Der Schalck hat am Tegernsee schon vorgesorgt. Da dürft Ihr sicher sein.
    Und diese „Vorsorge“ lebt noch heute- mehr denn je. Denn: Jetzt kommt’s langsam, scheibchenweise raus!

    Regensburg, Stralsund, Hamburg???? Fällt Euch WAS auf?

    Na gut, genug der offenen Fragerei…

    Bei uns hier in Haifa gibt es einen etwas abgelegenen Hafenbereich. In diesem tümpeln jede Menge große und kleine Schrotthaufen vor sich hin. Schickt die Schlepper und „Seenotretter“ zu uns!
    …. aber mit „Heimathafen Haifa“ und israelischer Flagge sähe das Geschäftsmodell vielleicht nicht so erfolgreich aus… Vollpfosten die!!!

    Shalom!

  80. Mach ich Babieca,
    stimmt, wenn sich ein Flüchtling rettet im Sturm, kann er nicht mehr an Mama Merkel weiter verkauft werden. Der Sklave wurde ab Schlauchboot gekauft, jetzt soll er auch Profit bringen.

  81. Tag 5 auf der NSS Alan Kurdi, sie befindet sich etwa 15 Meilen südlich der Territorialgewässer Maltas. Das Wetter wird nochmal rauer wie es Gestern schon war. Sie hoffen, dass sich die „politischen Gemüter“ schnell beruhigen. So lange die Schlepper mit ihrer Anwesenheit Malta in die Knie nötigen müssen , stellen sie uns die Illegalen an Bord der #AlanKurdi persönlich vor. Heute die Negerin Evans aus Negeria und ihre Geschichte und ihre Gründe:
    „My name is Evans, I lived in Nigeria. I left Nigeria because of many problems in Nigeria. I lost my parents, both my parents have died. There are problems everywhere and no help. So I decided to move around, going, traveling ….so then I go to Libya. I saw that there are many problems in Libya. They are selling girls. ….They would tell you to do things that are not in your mind and then you go there to connection houses. They tell you to sleep with mens….I said that I don’t want to do what they ask me to do, they used a knife on me. From there on I decided that I can´t stay in Libya….There are problems, there is no peace in Libya. That is why want to enter the road to Europe. That is then I decided to displace. Please I am bagging, we all are bagging. We know this road is bad, but we have no choice, we need help, please help us.“
    httbit.ly/2FWnOzW

    Evans Elend schamlos auszunützen, diese Frau vom letzten Geld in etwa einer Badewanne auf das offenen Meer auf einem „bad road to Europe“ zu locken weil dort wo möglich ein rostiges Schlepperschiff mit kaum Ausrüstung und Proviant sie gerade noch dem freigewählten Tod entreisst ist im 21-en Jahrhundert kaum vorstellbar. Zivilisierte Staaten wie Holland, Italien oder Malta wehren sich gegen diese Entwicklung, sind aber so ziemlich machtlos so lange Merkels Deutschland diese Menschenverachtung hofiert.

  82. BREAKING NEWS: Die Kollekten des DEK-Kirchentages 2019 geht an Projekte im Bereich Terror-, Asyl- und Sozialtourismus.

    Mit den Kollekten des Schlussgottesdienstes im Signal Iduna Park und auf der Seebühne im Westfalenpark am 23. Juni unterstützen die Kirchentagsaktivisten die Schleuser von „Sea-Watch“ und deren Operation „Moonbird“: Ein Aufklärungsstuka, der Terror-, Asyl- und Sozialtouristen, die im Mittelmeer dümpeln , erspäht – und ein Schlepperschiff schickt.

  83. (Nur Puffgänger Bedford-Strohm und Marx sind noch auf dem Gutmenschentrip.)
    Das sehe ich als reine Diskriminierung an wegen dem Punkt Puffgänger.
    Das mit den Pfaffen geht durch.
    Aber Puffgänger sind harte Hunde.
    Eine reine Fehldarstellung ist das.

  84. Babieca 7. April 2019 at 16:29
    Ooooooooooh…. Alle mal betroffen sein/nicht!
    Weder auf Malta noch in Italien darf die „Alan Kurdi“ mit 64 geretteten Migranten an Bord anlegen. Einige von ihnen müssen auf dem Schiff an Deck schlafen, sind Wind und Wetter ausgesetzt, klagen d…….
    _________
    Soll der Dreckskapitän doch seine Kajüte räumen, dann müssen die auch nicht an Deck schlafen. Was ist dieser Kerl ein widerlicher Egoist.

  85. Dafür gibt es auch nur zwei Worte
    Nötigung und Erpressung,was sich dieser Kapitän da
    leistet,müsste zum sofortigen Entzug des Patentes führen.
    Man geht noch viel zu Human mit diesen Schleppern um.
    Ein zwei richtig durchgezogene Verfahren und Aus ist es mit der
    Herrlichkeit,aber solange keine größeren Konsequenzen drohen,
    hat man ja auch keine Druckmittel.

  86. Die Besatzung dieses Schiffes würde ich am liebsten lebenslang in ein Arbeitslager sperren und ihr Vermögen als Versuch einer Wiedergutmachung am deutschen Staat einziehen.
    Was diese Leute veranstalten ist ein Verbrechen.
    Afrikanische Migranten aufnehmen (vermutlich reichlich Schleuserlohn kassieren) und dann nach Europa bringen. Dort soll sich die Gesellschaft dann um die Folgekosten kümmern.
    Nächstenliebe – die sie für sich immer propagieren – würde ich nur glauben, wenn die Besatzung sich lebenslänglich um die finanziellen Probleme ihrer Geretteten“ kümmern würde.

  87. SPD, GRÜNE, Linke und evangelische Kirche hätten schon längst auf Mallorca Boote chartern können, mit Lebensmitteln und Trinkwasser zur Versorgung. Damit die Fahrt der Alan Kurdi nach Hamburg gelingt.

    Hält Geiz die Leute davon ab?
    Allein die Abgeordneten dieser Parteien im Bundestag erhalten 3 Millionen EUR Steuergeld im Monat. Das geben die lieber für ihren Privatkonsum aus.

  88. Es sind abertausende Yachten von Eignern oder Charterern auf dem Mittelmeer unterwegs keiner rettet. Weshalb wohl?
    Nun, wenn man im Sommer bei Flaute zwischen der afrikanischen Küste und Italien ein Flüchtlingsboot sichtet, dann empfiehlt es sich, um das Schiff einen weiten Bogen zu machen, denn das menschenrettende Ufer ist nicht weit, und eine gemeine Gefahr oder eine unmittelbare Not liegt wohl unmittelbar nicht vor. Die Voraussetzungen für den Paragrafen 323 c Stgb sind von vorneherein nicht gegeben. El Hiblu 1 hatte die Eigensicherung sträflich vergessen und wurde dafür bestraft.
    Ein informativer Artikel von Blauwasser Papst Bobby Schenk findet sich hier: https://www.yacht.de/schenk/quest/f182.html
    Herr Schenk war Staatsanwalt und Richter im ersten Leben.

  89. Ich will es mal so ausdrücken, kann es nicht passieren, das der technischen Zustand eines solchen Schlepperschiffes dahingehend irrtümlich oder versehentlich kaputt geht und, das es seinem Zweck nicht mehr diehnlich ist??
    Es soll auch Fälle von schlechtem Treibstoff geben, der ganze Maschinenanlagen zerstört. Hab ich schon von gehört. Auch besteht die Gefahr, daß im Meer treibende Teile Ruder und Schraube zerstören. Als Seemann habe ich schon derartiges erlebt. Wollen wir hoffen, das wenn soetwas passiert, dies nur in einem sicheren Hafen passiert, sonst kommt man in Seenot und muß z,B nach Italien geschleppt werden.
    All das will natürlich keiner

  90. Die Asylindustrie wird europaweit gar nicht mehr so gern gesehen. Dies hat sich wohl noch nicht bis zu diesem Kahn herumgesprochen.

  91. Demonizer 7. April 2019 at 11:23

    Babieca 7. April 2019 at 11:19

    Was issn das für eine orange Wurst an der Reling?

    Als Landratte weiss ich`s natürlich nicht, aber da es sowas wie wie Handgriffe oder Handschlaufen hat, würde ich es als „Rettungswurst“ einschätzen, die bei Bedarf einfach ins Wasser geworfen wird.

    In der Nordsee wahrscheinlich unterkühlender Blödsinn, aber fürs Mittelmeer durchaus denkbar.

  92. Etrusker 7. April 2019 at 19:28

    Sinkbar Denkbar ist Vieles, auch, dass Bohrwürmer über Nacht den Rumpf anbohren, aber die Viecher müssten da erstmal hinkommen.

    Es soll auch schon Aale gegeben haben, die Löcher in Schiffe gemacht haben…

  93. +++ nicht die mama 7. April 2019 at 21:12
    Etrusker 7. April 2019 at 19:28
    Sinkbar Denkbar ist Vieles, auch, dass Bohrwürmer über Nacht den Rumpf anbohren, aber die Viecher müssten da erstmal hinkommen.

    Es soll auch schon Aale gegeben haben, die Löcher in Schiffe gemacht haben…
    +++
    Viel gefährlicher sind die hier:
    Loriot: die Steinlaus
    https://www.youtube.com/watch?v=6ehcytFUV38

  94. Die Kurdi-Fähre kreuzt vor der lybischen Küste. Könnte die dortige Marine vielleicht mit einem Torpedo dem Spuck ein Ende bereiten?

  95. Wenn ich eine mehrwöchige Mittelmeerkreuzfahrt machen will, dann kostet mich das sehr viel Geld. Auch die Kreuzfahrt der Kurdi kommt mich teuer zu stehen.

Comments are closed.