Messer mit Wellenschliff und schwarzer Klinge: Für viele arabische Männer ein Statussymbol. Macht sich besonders gut im Bauch von Kuffar und verursacht hässliche Verletzungen.

Von EUGEN PRINZ | Nicht nur gefühlt ist seit einigen Jahren die Zahl der Messerattacken bei körperlichen Auseinandersetzungen oder grundlosen Angriffen auf unbeteiligte Bürger dramatisch angestiegen. Nun kommen die etablierte Politiker nicht mehr umhin, sich diesem ungeliebten Thema zu widmen. Ungeliebt deshalb, da hier die fatalen Auswirkung ihrer fundamentalen Fehlentscheidungen offen zutage treten. Die Leidtragenden sind die Bürger, für die „innere Sicherheit“ zum Fremdwort wird.

„Messerstecher-Statistik“ erst in einigen Jahren

Gegenwärtig arbeiten Experten an einer bundesweiten Erfassung von Messerangriffen. Dummerweise dauert laut Bundeskriminalamt die Umsetzung jedoch noch mehrere Jahre. Bis dahin kann man sich also bequem dahinter verstecken, dass es keine belastbaren Zahlen gibt. Lediglich Niedersachsen registriert bereits seit zwei Jahren Straftaten, bei denen Stichwaffen eingesetzt werden. Dort gab es im vergangenen Jahr 3.754 entsprechende Taten.

Geplante Änderung des Waffengesetzes: Messer sollen verschwinden

So ist es auch nicht verwunderlich, dass Niedersachsen zusammen mit Bremen einen Änderungsvorschlag zum Waffengesetz in den Bundesrat eingebracht hat, der am kommenden Freitag beraten wird. Geplant sind „Messer-Verbotszonen“ wie zum Beispiel  Einkaufszentren, öffentliche Verkehrsmittel, Kindergärten, Schulen und natürlich auch Fußgängerzonen. Ausgewiesen werden diese Bereiche dann von den örtlichen Behörden. Springmesser und feststehende Messer mit einer Klingenlänge von über sechs Zentimetern sollen künftig gar nicht mehr in der Öffentlichkeit mitgeführt werden dürfen. Im Falle von Zuwiderhandlungen sieht der Änderungsvorschlag die Beschlagnahme der Messer sowie Bußgelder vor, bei Springmessern sogar eine Freiheitsstrafe. Der Antrag Niedersachsens und Bremens hat gute Aussichten, angenommen zu werden.

Kunststück der Mainstream-Medien

Die Mainstream Medien, allen voran die deutsche Presseagentur (dpa), haben das Kunststück fertig gebracht, über dieses brisante Thema zu berichten, ohne auch nur einmal das Wort „Flüchtlinge“ zu erwähnen. Auf der Zunge zergehen muss man sich die Formulierung der dpa:

„Die Forderung nach einem weitreichenden Messerverbot wurde zuletzt immer wieder erhoben – besonders nach aufsehenerregenden Gewalttaten. So hatte die CDU-Fraktion im sächsischen Landtag im September ein solches Verbot für die deutschen Innenstädte ins Spiel gebracht. Zuvor hatte es in Chemnitz einen tödlichen Angriff gegeben. Für die Tat steht seit März ein Syrer wegen Totschlags vor Gericht. Das Verbrechen löste in Chemnitz damals ausländerfeindliche Attacken aus.“

Da kann man nur sagen: Die Mainstream-Medien haben nichts, aber wirklich gar nichts dazu gelernt. Sie machen ohne Rücksicht auf Verluste mit dieser Art der Berichterstattung weiter, bis niemand mehr sie liest. Auch das ZDF hat diese Formulierung übernommen. In den meisten anderen Medien wird nicht mal der Syrer erwähnt, sondern der Eindruck erweckt, das Problem läge in einer zunehmenden Verrohung der Deutschen. Glücklicherweise gibt es in den Lokalredaktionen noch Journalisten, die Ross und Reiter nennen. Dazu gehört Marcus Sauer von der Politikredaktion des Straubinger Tagblatts. Er schreibt:

„Möglichst imposante und martialische Stichwaffen, etwa mit scharfer Klinge und Wellenschliff, der besonders hässliche Wunden hervorruft, gelten unter jungen Männern gerade aus dem arabischen Raum als Symbol für Macht und Männlichkeit. Und wer sich unter Druck gesetzt fühlt, diese Männlichkeit stets durch Imponiergehabe zu beweisen, zu der auch Gewalt gehört, bei dem sitzt das Messer mitunter locker.“

So wird ein Schuh draus! Deshalb sollte man darüber nachdenken, zusammen mit den Messern auch gleich deren Besitzer zu entfernen. Und zwar nicht nur aus der Fußgängerzone, sondern gleich aus Deutschland. Aber bis das kommt, wird noch viel unschuldiges Blut zur Stärkung der arabischen Männlichkeit in deutsche Rinnsteine fließen.

Und weil es noch zum Thema passt:

Nürnberger Messerattackenserie am Samstag: PI-NEWS fragt nach

Wie übel die Situation in Deutschland inzwischen geworden ist, zeigt die Messerattackenserie vom vergangenen Samstag in Nürnberg, wo es an einem Tag unabhängig von einander zu drei Stechereien mit lebensgefährlich Verletzten kam. Da nur im dritten Fall, einem Streit in einem Asylbewerberheim, die Herkunft des Tatverdächtigen klar ist, hat PI-NEWS bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Nürnberg nachgefragt.

Der erste Fall spielte sich in der Fenitzerstraße im Nürnberger Osten ab. Tatverdächtig ist ein 20-Jähriger, der laut Auskunft der Pressestelle die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Daraufhin entspann sich folgener Dialog zwischen dem Autor und dem Pressesprecher:

PI-NEWS: Hat der tatverdächtige Deutsche einen Migrationshintergrund?

Pressesprecher: Ich sehe hier nur, dass er Deutscher ist und das andere spielt für uns  keine Rolle.

PI-NEWS: Kann man aus dem Namen des Tatverdächtigen den Schluss ziehen, dass er einen Migrationshintergrund hat?

Pressesprecher: Dazu äußere ich mich nicht.

(Aha…)

PI-NEWS: Und der dritte Fall in der Südstadt?

Pressesprecher: Der hat sich in der Allersberger Straße zugetragen. Hier ist das Opfer ein Italiener und der Täter besitzt die türkische Staatsangehörigkeit.

Es haben also mindestens zwei, wenn nicht alle drei Tatverdächtigen einen Migrationshintergrund aus dem relevanten Zuwanderungsgebiet. Sie sehen, liebe Leser, es lohnt sich nachzufragen. Aber das machen eben nur die Freien Medien und genau deshalb sind sie so wichtig!

Der erste Kongress der Freien Medien am Wochenende hat uns gestärkt und beginnt jetzt schon, Synergieeffekte freisetzen. Die etablierte Medienlandschaft wird sich warm anziehen müssen. Wir holen auf. Immer weiter.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.
Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

 

221 KOMMENTARE

  1. Migranten halten sich sowieso nicht an Waffenverbote. So auch hier. Damit sollen nur Deutsche entwaffnet werden.

  2. Kein Kuffnucke wird sich an das Verbot halten. Bussgelder würden die sowieso nicht zahlen. Der triabalistische Stolz überwiegt jede Gesetzgebung. Eine Farce. Die Messerattacken werden nicht zurückgehen.

  3. Ach, lächerlich….Beruhigungspille und blanker, verzweifelter Aktionismus!

    Dadurch wird nicht eine einzige Attacke verhindert werden. Dazu müßte schon 10.000 und mehr Polizisten die Einhaltung permanent kontrollieren.

    Wo sollen die herkommen?

  4. Messerverbot verschärfen…mmmuuuaaahahahaa…

    Die Arten von Messer, die das Gesindel überwiegend einsetzt, sind doch jetzt schon verboten bzw. fallen unter das Führungsverbot.

    Wenn jetzt das Waffenrecht um ein noch strengeres Führungsverbot für Messer erweitert wird, dann bedeutet das nur, dass der unbescholtene Bürger sein Gebrauchs- oder Taschenmesser nicht mehr bei sich tragen darf, während das gesetzeignorierende Gesindel fröhlich weiterschnetzelt.
    Und das in dem Bewusstsein, dass noch weniger Gegenwehr erfolgt.

    Wer Waffenbesitz kriminalisiert, der sorgt dafür, dass ausschliesslich die Kriminellen Waffen haben.

    q.e.d.

  5. Die Urteile bei Messerstechern sind doch eh nicht hoch. Wie heißt das dann in Zukunft: 6 Monate Bewährung + 30€ Bußgeld wegen Mitführen eines Messer?

  6. Messerverbot erinnert mich an den Vorfall in den USA, ein Irrer im Batman-Kostüm hat in irgendeinem Saal um sich geschossen und einige getötet. Danach wurden Batman-Kostüme verboten (anstatt automatische Waffen).

    Aber immerhin, es ist ein Anfang! Wenigstens wird das Problem mal zur Kenntnis genommen.

    Haremhab 13. Mai 2019 at 23:14
    Ob Michael und Daniel ihre Meser abgeben?

    Haha! Genau mein Gedanke.

  7. Welch häßlich, abstoßende Visage eines Rechtgläubigen. Woher kriegt ihr diese Fotos nur? Geisterbahn? Gruselkabinet? Grünenfraktion? Antifa?

  8. Unfassbar, was soll da Jahre dauern? Mit 10 Mitarbeitern und analogen Medien, ja genau ANALOGEN MEDIEN, bekomme ich dir innerhalb von 14 Tagen eine aussagekräftige Statistik hin. Ich halte JEDE Wette, dass ich das schaffe. Und die Hohlbratzen beim BKA brauchen Jahre? Aua tut es denn wenigstens weh? Selbstzensiert…..

  9. Messerverbot – und was, wenn sich die Kuffnucken nicht dran halten?
    Warum verbietet man eigentlich nicht gleich die Kriminalität? Wäre doch noch effektiver … 😉

    Das einzige was hilft, sind drakonische Strafen und konsequente Ausweisung von straffälligen Kuffnucken. Und natürlich Grenzen dicht, damit die erst gar nicht reinkommen bzw. nicht wieder reinkommen.

  10. „Geplantes Messerverbot tut bitter Not“

    Ich würde eher sagen, dass man die Träger der Messer zurück in ihre heimatlichen Kloaken abtransportiert und schwuppdiwupp ist wieder Frieden in Deutschland.

  11. fweb 13. Mai 2019 at 23:31
    Messerverbot – und was, wenn sich die Kuffnucken nicht dran halten?

    Dann werden Sozialarbeiter im hohen BAT eingestellt, die denen das erklären.

  12. Werden sich FDJ-Ferkels Harz IV-Mohammedaner bei der nächsten Autobahnblockade daran halten?

  13. @ Haremhab 13. Mai 2019 at 23:08

    Migranten halten sich sowieso nicht an Waffenverbote. So auch hier. Damit sollen nur Deutsche entwaffnet werden.
    Deutsche haben keine Messer am Mann!

  14. @ Eurabier 13. Mai 2019 at 23:35

    Die ballern bei ihren Hochzeiten nur rum. Messer sind da nicht im Einsatz.

  15. Test, schaut jemand im Moment RTL… mehr schreib ich nicht, erstmal nicht… es ist widerlich

  16. Sunny 13. Mai 2019 at 23:49

    Test, schaut jemand im Moment RTL… mehr schreib ich nicht, erstmal nicht… es ist widerlich
    __________________________

    Keinen Fernseher…was ist denn da?

  17. Erzlinker 13. Mai 2019 at 23:30; Da wurde doch erst vor nem Dutzend Jahren ein fast generelles Messerverbot beschlossen, wimre aufgrund der Tatsache, dass da irgendwo im Norden einer mit der von seinem Vater geklauten Waffe mehrere Leute erschossen hat. Gebracht hats absolut gar nix, genausowenig wird eine weitere Verschärfung was nutzen. Diejenigen, die dauernd mit ihren Schneidwaren rumfuchteln, die traut sich unsere Polizei eh nicht kontrollieren. Dazu wär ja schliesslich auch der eigene Waffeneinsatz angezeigt und wie man erst vor ein paar Tagen wieder gesehen hat, klappts damit auch nicht so wie geplant. Was ist eigentlich mit der Polizistin, die sich da vor längerer Zeit mal bei einer ähnlichen Gelegenheit einen Kopfschuss? eingefangen hat.

  18. Heute lese ich, dass ein Türke, der vor 18 Jahren seine Freundin und eine Arbeitskollegin erschossen hat, weil sie mit ihm Schluss gemacht hat, sich in einem Hotel in Bielefeld erschossen hat. Was auf den ersten Blick eine gute Sache für unser Land ist, entpuppt sich auf den zweiten Blick leider als Drama. Türken, Araber und andere überproportional gewaltbereite Ethnien haben offenbar keine Problem damit immer wieder an illegale scharfe Waffen zu kommen.

    Der deutsche Staat kümmert sich aber lieber um legale Waffenbesitzer und auch Grüne und andere Chaoten schreien immer wieder nach Waffenverboten. Es wird kommen, wie es immer kommt: Deutsche lassen ihre Messer zu Hause und können dann noch leichter abgestochen werden von denen, die weder ihre Messer ablegen noch jemals für irgendeine Straftat vor unseren Gerichten zu Rechenschaft gezogen worden sind. Was soll also das Waffenverbot?

    Ich persönlich habe mich gerade daran gewöhnt, nicht ohne Messer aus dem Haus zu gehen und immer wieder den Ernstfall mental und kampftechnisch zu trainieren. Ich will der erste sein, der zusticht und ich will, dass der Angreifer absolut kampfunfähig wird. Was also nun tun, wenn das Messerverbot kommt. Als gesetzestreuer Bürger kann man verzweifeln. Im Prinzip kann man auch auf derzeit illegale Waffen aufrüsten. Die Strafe trifft einen ohnehin und im Ernstfall helfen schlafkräftigere Distanzwaffen besser gegen muslimische Gewalttäter.

  19. Zallaqa 13. Mai 2019 at 23:56
    […]Türken, Araber und andere überproportional gewaltbereite Ethnien haben offenbar keine Problem damit immer wieder an illegale scharfe Waffen zu kommen.

    Es werden Zeiten kommen, in denen eine Zweierstreife der Polizei, die wegen einer Lappalie in einem der unzähligen Vierteln mit dem gewissen Extra auftaucht, nicht mehr von einer Menschenmenge „bedrängt“ wird, sondern in die Läufe einiger entsicherter Kalaschnikows blickt.

  20. Bin auch der Meinung das die Alis sich sowieso nicht daran halten werden. Zusätzlich zum Messerverbot nimmt man jetzt die Armbrüste ins Visier. Wahrscheinlich hat man mitbekommen das verschiedene Foren raten, diese zur Heimverteidigung einzusetzen. Das geht natürlich nicht und erschwert die Sache unnötig für Mohammed & Co.
    Bei Pfefferspray wurde ja auch schon rumgeweint.
    Wenn die Komplettentwaffnung der Deutschen dann abgeschlossen ist kommt der Angriffsbefehl für die Pajuffen. Dann wirds heissen :“Leider sind die Deutschen gefährliche Rassisten geblieben, die müssen wir leider auslöschen.“

  21. Schwachsinn!!!
    Waffenvebote jetzt noch Messerverbote bekämpfen nicht die wirklichen Ursachen. Als ob Kriminelle sich an Gesetze halten würden! Es wird einzig und allein wieder der rechtschaffende deutsche Bürger weiter entwaffnet!
    Das einzige was wieder Frieden ins Land bringt, ist alle Surensöhne ausschaffen, die verantwortlichen am geplanten Genozid an den europäischen Völker zur Verantwortung ziehen
    und eine echte Demokratie nach Schweizer Vorbild aufbauen!!!

    ,,Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert!“
    (Alexander Solschenizyn)

    „Der Besitz von Waffen ist das direkte Mass der Freiheit in einer Demokratie!“

  22. @ Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 00:00

    Zwangsarbeiter wurden damals von der Firma gut behandelt und so.

  23. Das ist so ähnlich, wie die Mindeststrafe bei Wohnungseinbruchsdiebstahl hochzusetzen. Die georgischen Banden haben nämlich den Fortsetzungsband vom Schönfelder abonniert und heften da immer mühsam die Änderungen im StGB ein. Mindeststrafe ist da ein wichtiger Faktor, der in die Kalkulation einfließt.

  24. Bin Berliner, ich hab halt RTL geschaut weil ich morgen mal wieder arbeiten gehe. Es ging um einen Musel der deutsche Eigentümer im Haus massiv terrorisiert hat.. lol, vermutlich haben diese Idioten Rot-rot-grün gewählt.

  25. Messer- und Waffenverbot 😀 das ich nicht lache.
    Welcher „Kulturschatz“, welches „Goldstück“ wird sich an ein solches Verbot halten ❓
    Genau, es interessiert keine Sau.
    Die nehmen das noch nicht einmal zur Kenntnis.
    Es wird genauso gehandhabt wie alles anderen Gebote, Regeln und Gesetze.
    Gesetze fordert man nur ein wenn es um die Religionsfreiheit und das pünktliche zahlen der Sozialleistungen geht.
    Ansonsten gilt der Satz: „Ich fic.ke deine Mudda.“

  26. Fremder.im.eigenem.Land 14. Mai 2019 at 00:03
    […] Es wird einzig und allein wieder der rechtschaffende deutsche Bürger weiter entwaffnet! […]

    Nur darum geht es bei Waffenverboten.
    Das fing bereits 1972 im Westen an und man hat immer schön Stück für Stück in Salamitaktik die Waffengesetze novelliert und tut es weiter, dass der Normalbürger irgendwann außer seinen Fäusten keine Möglichkeit mehr hat, sich physisch zu wehren.

  27. Was haben Messerstichkültürelle und unsere Regierung gemeinsam?

    Die Messerstichkültürellen halten sich nicht an das Waffenverbot und die Regierung hält sich nicht an das Messerstichkültürellenverbot.

  28. Nix für ungut, demnächst werden selbst Nagelschere, Brieföffner und Kugelschreiber verboten – auch damit ist man in der Lage zu töten…

  29. Bin Berliner 23:53

    Kann man sich demnächst im www. anschauen.
    Spiegeltv.
    Mitglieder div. Großfamilien die über Strohmänner in Berlin Immobilien kaufen.
    Das Geld dazu kommt aus dem Libanon.
    Einer der Hauptakteure Kadir Remmo ist in Deutschland nur geduldet.
    Er führt sich jedoch auf, als gehöre ihm dieses Land.
    Er ist bei mittlerweile 300 Straftaten in Erscheinung getreten/wird in Verbindung gebracht.
    Darf dennoch frei umherlaufen.

    Irrenanstalt Deutscheland, Zentrale ist Berlin ( Stadt des ewigen Flughafenbaus)

  30. Merkels „islamische Messermörder“ werden in den Kopfen der Links-Journalisten so lange hin- und her geschaukelt, bis ein rechter Nazi heraus kommt.
    Das alles wird dann begleitet mit der Forderung nach mehr Steuergelder für die Anette-Kahane-Bank und für mehr Antifa-Schlägerbanden, welche die konkurierenden Bundestagasabgeordneten der Opposition zusammenschlagen.

  31. Abschaffung der Wehrpflicht ist auch eine Art Entwaffnung. Ist wohl schon ein Unterschied, ob 80 % der männlichen Staatsbürger im Nahkampf geschult sind oder nicht…

  32. Autodidakt, 13.05. 23:13

    Stellt sich die Frage, wie das dann kontrolliert werden soll.

    Vielleicht so, wie schon seit langem bei den autochthonen Legalwaffenbesitzern praktiziert: durch vedachtsunabhängige Kontrollen der ‚Neubürger‘. Aber eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr!

  33. Bei dieser ganzen Diskussion über Waffen, sollte man immer daran denken, das nicht Waffen töten sondern Menschen!
    Aber dieses Linke System will nur seine eigene Haut retten, darum entwaffnen sie als erstes die eigene Bürger!

    „Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
    (Adolf Hitler am 15.09.1935)

    Der Obersozi hat es gewusst, wie effizient die Staatsmacht dann agieren kann, wenn ersteinmal die Juden und das eigene Volk entwaffnet worden sind.

    🙁

  34. Der Besitz und/oder das Mitführen verbotener Waffen kann nach dem Waffengesetz im minder schweren Fall mit bis 3 Jahren Gefängnis geandet werden.

    Hat jemand schon einmal erlebt, dass ein „Schutzsuchender“ dafür schon einmal verurteilt oder überhaupt angeklagt wurde?

  35. Fremder.im.eigenem.Land 14. Mai 2019 at 00:20
    Bei dieser ganzen Diskussion über Waffen, sollte man immer daran denken, das nicht Waffen töten sondern Menschen!
    Aber dieses Linke System will nur seine eigene Haut retten, darum entwaffnen sie als erstes die eigene Bürger!

    „Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
    (Adolf Hitler am 15.09.1935)

    Der Obersozi hat es gewusst, wie effizient die Staatsmacht dann agieren kann, wenn ersteinmal die Juden und das eigene Volk entwaffnet worden sind.

    Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion….
    Das strengste Waffengesetz der Welt hat Japan – und das ohne Hitler.

  36. Linke Parteien sind gegen Waffen. Warum hat CFR eine Pistole? Das sollte man mal hinterfragen.

  37. @ Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 00:22

    Das schärfste Waffengesetz hatte die DDR. Privatpersonen hatten keien Möglichkeit an sowas zu kommen. Bei bewaffneten Organen kam man an Waffen. Aber auch dort kontrolliert, d.h. jede Patrone wurde gezählt.

  38. HKS 14. Mai 2019 at 00:19
    Autodidakt, 13.05. 23:13

    Stellt sich die Frage, wie das dann kontrolliert werden soll.
    Vielleicht so, wie schon seit langem bei den autochthonen Legalwaffenbesitzern praktiziert: durch vedachtsunabhängige Kontrollen der ‚Neubürger‘. Aber eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr!

    Die „verdachtsunabhängigen Kontrollen“ werden in etwa so praktiziert wie Fahrscheinkontrollen bei der Bahn. Beim ungefährlichen Berufspendler und dem Rentner wird pedantisch kontrolliert, ob nicht eventuell eine Strafe drin ist, wenn versehentlich die falsche Tarifzone gebucht wurde und die jungen Männer scheinen für die Kontrolleure nicht zu existieren – als ob die unsichtbar sind.

  39. Haremhab 14. Mai 2019 at 00:25
    @ Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 00:22

    Das schärfste Waffengesetz hatte die DDR. Privatpersonen hatten keien Möglichkeit an sowas zu kommen. Bei bewaffneten Organen kam man an Waffen. Aber auch dort kontrolliert, d.h. jede Patrone wurde gezählt.

    In der DDR waren vor allem auf dem Land Luftgewehre weit verbreitet, die damals bereits serienmäßig weit über 7,5 Joule hatten. Bei Bedarf wurden stärkere Federn eingebaut, um auf dem Land den Hühnerstall von Ratten und den Schrebergarten von Wühlmäusen freizuhalten. Interessiert hatte damals niemanden.
    In der Clique war es damals normal, ein solches Teil zu besitzen.

  40. Die Zukunft wird dann so aussehen das der Deutsche verklagt wird, weil er den mit einem 30 cm langen Küchmesser angreifendem Merkelgast mit der grossen Klinge statt mit der kleinen Federklinge seines Taschenmessers entgegen getreten ist!
    Leute wacht auf und wehrt euch!

  41. „Aloce Weidel“
    „Googlen sie Messer“
    „Geifer, Mordhjeee!
    ……
    „…so ist es auch nicht verwunderlich, dass Niedersachsen zusammen mit Bremen einen Änderungsvorschlag zum Waffengesetz in den Bundesrat…“

    Hoch das Bein!

  42. Haremhab 14. Mai 2019 at 00:24
    Linke Parteien sind gegen Waffen. Warum hat CFR eine Pistole? Das sollte man mal hinterfragen.

    Roth hat keine Pistole (sie ist als Politikerin aber berechtigt, eine zu besitzen) .
    Das mit der angeblich bei einer Polizeikontrolle im Handschuhfach entdeckten Pistole war damals eine der Klöpse, die gerne in den sozialen (Troll)Netzwerken verbreitet werden.

  43. Das_Sanfte_Lamm, 14.05. 00:08

    …dass der Normalbürger irgendwann außer seinen Fäusten keine Möglichkeit mehr hat, sich physisch zu wehren.

    Dann wehren Sie sich doch mal mit Ihren Fäusten gegen ein ‚Goldstück‘ und fallen anschließend einem deutschen(!) Richter Götzl in die Hände… Denn Rest erledigen dann noch die Systemmedien.

  44. An ein eventuelles Messerverbot werden sich eh nur die duckmäuserischen, schon-länger-hier-Lebenden halten. Denen schaut bei dem Worten „verbot“, „Strafe“ und „Bußgeld“ der Kackstift zehn Zentimeter aus dem Hintern. Leider sind diese Deutschen immer noch in der Mehrzahl.
    Ich werde mich trotzdem zu verteidigen wissen. Zur Not mit einem Zweihandschwert… 😉

  45. Sehr gute Bildauswahl da oben.

    ich kann diese Typen nicht mehr sehen.
    Und sie rennen hier überall rum.

  46. Öhm, was soll bitte ein Messerverbot verhindern?
    Denkt denn wirklich jemand,daß sich wer daran hält?
    Gibt es nicht genug Gesetze, angefangen vom Waffengesetz,bishin
    zur Körperverletzung, dem beliebten Totschlag,weil die armen Migranten,
    ja gar nicht so schnell morden,wie man immer glauben mag,bis halt zum Mord!
    Alles reine Augenwischerei,wer will der hat,und was ist mit nem Schraubenzieher,
    oder anderen spitzen Gegenständen des täglichen Gebrauchs?
    Für mich der alte Trick,von Sicherheit vorgaukeln!

  47. HKS 14. Mai 2019 at 00:39
    […]
    Dann wehren Sie sich doch mal mit Ihren Fäusten gegen ein ‚Goldstück‘ und fallen anschließend einem deutschen(!) Richter Götzl in die Hände… Denn Rest erledigen dann noch die Systemmedien..

    Ich weiss.
    Wenn man als Deutscher physisch die Oberhand gewinnt, geht der Ärger erst richtig los.
    Entweder wird die Familie des Goldstücks auf den Plan gerufen, wenn nicht erledigt den Rest die deutsche Justiz.

  48. Hier sollen wie von vielen von Euch schon beschrieben wieder einmal die (leicht zu kontrollierenden) Deutschen oder Einzelleute kontrolliert werden, oder traut man sich an die Abou-Chakers mit ihren Waffenarsenalen dran?!?
    ============
    @ lorbas 14. Mai 2019 at 00:17
    Bin Berliner 23:53
    („Einer der Hauptakteure Kadir Remmo ist in Deutschland nur geduldet.
    Er führt sich jedoch auf, als gehöre ihm dieses Land.
    Er ist bei mittlerweile 300 Straftaten in Erscheinung getreten/wird in Verbindung gebracht. Darf dennoch frei umherlaufen.“)
    —-
    War das der Zigeunerbaron, dem sie live mit dem Abschleppfahrzeug den Maserati vom Hof gehoben haben, und nebendran im großen Fuhrpark – Garage für 10 Limousienen stand noch ein Porsche, AMG usw… während eine fette hässliche Zigeunerin rumgekrischen und den Reporter beschmissen hat mit Küchenutensilien? Und der „offiziell“ von Hartz4 lebt ?!?

  49. Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 00:08
    „[…]der Normalbürger irgendwann außer seinen Fäusten keine Möglichkeit mehr hat, sich physisch zu wehren.“

    Und die Fäuste werden dem Normalbürger irgendwann auch noch amputiert. Er soll ja sowieso ganz verschwinden. Aber vllt. wird ihm ja noch ein Bleistift an einem Stumpf angebracht: Damit er sein Kreuzchen auf dem Wahlzettel machen kann…
    (Fatalismus aus)

  50. Das Gesindel braucht, davon abgesehen, mitunter keine Messer, wenn sie dritt oder viert auf EINEN eintreten: Ilvesheim, ein einst friedlicher ruhiger, kleiner Ort nahe Mannheim, mir bestens bekannt, auch inzwischen verkommen zur Aslanten-Aera, wie alles hier im Rhein-Neckar-Kreis:
    „Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 21-Jähriger auf dem Heimweg von mehreren Jugendlichen zuerst beleidigt und anschließend niedergeschlagen – das Polizeirevier Ladenburg sucht jetzt nach Zeugen. Der junge Mann war zu Fuß von Mannheim-Seckenheim nach Ladenburg unterwegs, als er um 05:50 Uhr an einer Freizeitanlage in Ilvesheim vorbeilief. Drei bis vier Unbekannte, die sich zu dem Zeitpunkt auf dem Spielplatz aufhielten, beleidigten den 21-Jährigen und schlugen ihn mit Faustschlägen nieder. Am Boden liegend traten und schlugen diese ungeachtet weiter auf den Mann ein. Nachdem die Schläger von ihm abließen, ging der 21-Jährige nach Hause und erstattete gleich darauf Strafanzeige bei der Polizei.
    Die männlichen Täter waren allesamt dunkel gekleidet und sind zwischen 18 und 21 Jahre alt. Alle sollen dunkel gekleidet gewesen sein, zwei trugen eine schwarze Mütze. Die Unbekannten sollen albanischer oder türkischer Herkunft sein.
    Zeugen, werden gebeten, sich unter 06203 93050 an die Ermittler in Ladenburg zu wenden.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4268450

  51. advokat
    14. Mai 2019 at 00:18
    Abschaffung der Wehrpflicht ist auch eine Art Entwaffnung. Ist wohl schon ein Unterschied, ob 80 % der männlichen Staatsbürger im Nahkampf geschult sind oder nicht…
    ———-
    Nahkampf wurde Wehrpflichtigen aber nicht beigebracht das gibt es nur bei Spezialeinheiten.

  52. Haremhab
    14. Mai 2019 at 00:24
    Linke Parteien sind gegen Waffen. Warum hat CFR eine Pistole? Das sollte man mal hinterfragen.

    ——–
    Das kann man vergessen zu hinterfragen. Politiker die mindestens auf Landesebene im Parlament sitzen, gelten als besonders gefährdete Personen und haben damit ein Recht auf einen Waffenschein, heisst Erwerb und Führen von Schusswaffen. Das haben sich die „Machteliten“ gut ausgedacht, nicht wahr?

  53. Messer ab 6 cm Klingenlänge sollen verboten werden.
    Absolute Verarsche.

    Wer bei Pegida mitläuft oder in der Nähe ist, sollte mal den weltberühmten Gläsernen Menschen im Deutschen Hygienemuseum Dresden besuchen und sehen, was man mit 6 cm Klingenlänge alles so erreichen kann.

    Bei Kuffnuckenwohlfühlwetter läüft auch keiner im Daunen- oder Ledermantel rum

    Verboten gehören nicht die Messer, sondern die Kuffnucken. RAUS.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4serner_Mensch_(Dresden)

    https://gisbert-kuehner.reporters.de/uploads/article/581/3040.jpg

  54. linke taz bejubelt Haldenwang: Kubitschek und compact-Magazin demnächst unter Beobachtung

    Besonders verbrecherisch: Extremisten würden Unzufriedenheiten in der Mitte der Gesellschaft aufgreifen, den Staat verächtlich machen, sein Gewaltmonopol infrage stellen und mit Fake News „Verwirrung und Zwietracht“ stiften

    Extremisten auf dem Vormarsch
    „Beunruhigende Netzwerkbildung“

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor immer erfolgreicheren Extremisten. Der neue Chef will auch Neurechte im Auge behalten.

    „Beunruhigende Netzwerkbildung“

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor immer erfolgreicheren Extremisten. Der neue Chef will auch Neurechte im Auge behalten.

    BERLIN taz | Die Warnung von Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang ist ernst. Es gebe eine „neue Dynamik“ im Rechtsextremismus, eine „beunruhigende Netzwerkbildung“. Auch auf linksextremer Seite weichten Grenzen zu bürgerlichem Protest auf, falle das Gewalt-Tabu gegen Personen. Und im Internet florierten Falschmeldungen. All dies sei ein „handfestes Problem“.

    Haldenwang spricht seine Warnung am Montag auf dem alljährlichen Symposium seines Bundesamts in Berlin aus. Ging es dort in den letzten Jahren, unter Hans-Georg Maaßen, zumeist um den Islamismus, setzt Haldenwang – seit Herbst 2018 im Amt – diesmal einen anderen Schwerpunkt: die „Entgrenzung“ des Extremismus.

    Demokratische Spielregeln würden zunehmend infrage gestellt, warnt Haldenwang. Extremisten würden Unzufriedenheiten in der Mitte der Gesellschaft aufgreifen, den Staat verächtlich machen, sein Gewaltmonopol infrage stellen und mit Fake News „Verwirrung und Zwietracht“ stiften. Gerade in sozialen Onlinemedien nehme sein Amt ein „massives Einprasseln von Falschmeldungen“ wahr.

    Und die Extremisten seien damit erfolgreich, so Haldenwang: Lange lehnte die Gesellschaftsmitte ein Zusammentun mit Radikalen ab – diese Schranke sei gefallen. In Chemnitz habe man dies auf rechtsextremer Seite gesehen, im Hambacher Forst auf der linksextremen. Und das habe Folgen: Gewalt werde wieder enthemmter. Am Ende stünden „ganz konkrete Opfer“ – angegriffene Migranten, Politiker, Polizisten, Journalisten.

    Kurswechsel unter Haldenwang

    Die „Entgrenzung“ des Extremismus ist der Begriff der Stunde in den Sicherheitsbehörden. Und einer der ersten Schwerpunkte von Haldenwang. Bereits mit Amtsantritt stockte er seine Rechtsextremismusabteilung um 50 Prozent auf. Zu Jahresbeginn stufte er die AfD als extremistischen Prüffall ein.

    Über die AfD redet Haldenwang an diesem Tag nicht. Aber er erwähnt deren neurechte Mitstreiter. Auch in dieser Szene – Haldenwang nennt das Institut für Staatspolitik um Götz Kubitschek, dessen Antaios-Verlag und das Compact-Magazin – werde „systematisch die Grenze des Sagbaren erweitert“, würden „Tabuzonen im politischen Diskurs abgebaut“. Dort würde subtiler statt von Rasse von Kultur und Ethnien gesprochen, so Haldenwang. Aber auch das sei „nicht zu unterschätzen“.

    In den Landesämtern wurde diese ­Warnung schon länger ausgesprochen und das Bundesamt zum Handeln gedrängt. Haldenwang bewegt sich hier nun.

    Verfassungsschutz will mehr Online-Überwachung

    Seine Mission ist aber noch eine andere: Er will mehr Befugnisse zur Online-Überwachung. Hier legte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bereits einen Gesetzentwurf vor, der dem Verfassungsschutz das Mitlesen verschlüsselter Messengerdienste und das Durchsuchen privater PCs erlaubt, auch das Überwachen von Kindern. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) aber blockiert bisher komplett: Zu weitgehend sei der Vorstoß.

    Das Ziel des Geheimdiensts: Er will mehr online überwachen – aber das Justiz-ministerium blockt

    Haldenwang warnt nun: Für Extremisten sei der Austausch über Onlineplattformen und Messengerdienste zentral, beides dürfe „keine Schwachstelle der Sicherheitsbehörden sein“. Seehofer hatte dem Symposium abgesagt, nun erklärt sein Staatssekretär Günter Krings, das Vorhaben werde „weiter mit allem Nachdruck verfolgt“. Es sei ein einmaliger Vorgang, dass hier ein Gesetz ohne inhaltliche Befassung „in Bausch und Bogen verworfen“ werde.

    Eine Sprecherin Barleys verweist auf den Koalitionsvertrag: Dort sei eine „maßvolle Kompetenzerweiterung“ des Verfassungsschutzes vereinbart, aber auch eine Ausweitung der parlamentarischen Kontrolle. „Letzteres vermissen wir völlig.“

    Haldenwang appelliert schließlich auch an die Gesellschaft: Diese müsse „genau hinschauen“, mit wem sie zusammenarbeite – und sich posi­tionieren. Derzeit aber seien die extremistischen Stimmen lauter als die demokratischen.

    https://www.taz.de/Extremisten-auf-dem-Vormarsch/!5591501/

  55. lorbas 14. Mai 2019 at 00:17

    Bin Berliner 23:53

    Kann man sich demnächst im www. anschauen.
    Spiegeltv.
    Mitglieder div. Großfamilien die über Strohmänner in Berlin Immobilien kaufen.
    Das Geld dazu kommt aus dem Libanon.
    Einer der Hauptakteure Kadir Remmo ist in Deutschland nur geduldet.
    Er führt sich jedoch auf, als gehöre ihm dieses Land.
    Er ist bei mittlerweile 300 Straftaten in Erscheinung getreten/wird in Verbindung gebracht.
    Darf dennoch frei umherlaufen.

    Irrenanstalt Deutscheland, Zentrale ist Berlin ( Stadt des ewigen Flughafenbaus)
    _________________________

    Danke, Lorbas!

    Unfassbar, habe ich heute irgendwo als Artikel gelesen.

    Mir sind bspw. heute eine Reihe Behördenangelegenheiten zugeflogen…

    Von vor 10 Jahren & von vor 5 Jahren (schön tief gekramt)…merkwürdigerweise auch gleich ein Punkteregister aus Flensburg, mit „Ich ermahne Sie“..

    Hey, nochmal zur Erinnerung, ich bin derjenige welcher, bei dem 12 Bereitschaftspolizisten, mit vorgehaltener Waffe, und unter permanenten Schlagstock an die Tür hämmern, 90.- EUR nicht gezahlte Knöllchen einforderten…

    So konnte man sich auch mal einen kleinen Einblick in meine Wohnung verschaffen..sowie mich zu meinen verstreuten Hanteln befragen…(Während ich mich immer wieder in den von Polizisten gebildeten Kreis stellen musste) (Naja, ich nehme das mal als Kompliment…;)

    **Warum liegen überall in der ganzen Wohnung Hantelscheiben verteilt“?
    – Tja, ich weiß eben nie, wann es mich packt 😀

    **Warum haben Sie eine Armbrust?
    -Warum nicht! 🙂

    Usw……

    Wobei sich zum Gipfel dessen rausstellte, dass die Forderung sogar schon verjährt war/ist.

    In Deutschland darfst Du alles, es sei denn du bist Deutscher!

  56. Fremder…, 14.05.00:36

    Die Zukunft wird dann so aussehen, dass der Deutsche verklagt wird, weil er den mit einem 30 cm langen Küchenmesser angreifendem Merkelgast mit der grossen Klinge statt mit der kleinen Federklinge seines Taschenmessers entgegen getreten ist!

    Dann fragen Sie einfach mal Sven G., der sich mit einem kleinen Messer gegen einen aggressiven Merkelgast verteidigt hat und anschließend vor Richter Götzl (seit Dezember 2018 Vizepräsident des Bayerischen Obersten Landesgerichts!) stand und drei Jahre und 9 Monate erhielt. Derselbe Götzl verurteilte den 57-jährigen Deutschen Josef I. zu viereinhalb(!) Jahren Haft, weil er sich mit einem Taschenmesser gegen einen aggressiven jugendlichen Albaner gewehrt hatte.
    Wen es interessiert, hier ist ein aufschlussreicher Artikel aus dem September 2009, der diese Götzl-Fälle näher beschreibt: https://www.heise.de/tp/features/Muenchner-Urteile-gegen-Zivilcourage-3382688.html
    Hat sich da etwa ein Mini-Freisler hochgeurteilt?

  57. Sigi Sauer
    14. Mai 2019 at 00:51
    Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 00:08
    „[…]der Normalbürger irgendwann außer seinen Fäusten keine Möglichkeit mehr hat, sich physisch zu wehren.“

    Und die Fäuste werden dem Normalbürger irgendwann auch noch amputiert. Er soll ja sowieso ganz verschwinden. Aber vllt. wird ihm ja noch ein Bleistift an einem Stumpf angebracht: Damit er sein Kreuzchen auf dem Wahlzettel machen kann…
    (Fatalismus aus)
    —————
    Verbunden mit einen Kontrollchip und Elektroschocker, falls man das Kreuz an der „falschen Stelle“ machen will.

  58. „„Messerstecher-Statistik“ erst in einigen Jahren“
    Nach Armageddon, nachts um halb eins.

    „Statistik“, Synonym für Lügengebilde,
    siehe auch“Pfeifer“, „Güllner“,…Konsorten.

  59. @ johann 14. Mai 2019 at 01:02

    linke taz bejubelt Haldenwang: Kubitschek und compact-Magazin demnächst unter Beobachtung
    ——————–

    Dem System schwimmen alle Felle davon. Aus dem Artikel spricht der irrationale Aktionismus und die Verzweifelung der Systemlinge. Ein Abgesang. Ein neues Deutschland, ist im Begriff zu entstehen.

  60. HKS 14. Mai 2019 at 01:04

    Was hat 2009 mit einem „Merkel-Gast“ zu tun? Außerdem war hier niemand dabei bei diesen Prozessen. Es nervt.

  61. Ich trage seit Jahren ein Schweizer Allzweckmesser bei mir. Abstechen könnte ich damit „versehentlich“ niemanden. Da müsste ich erst die entsprechende Klinge suchen und rausziehen (dauert etwas). Bin ich jetzt auch böse und muß das abgeben?

  62. advokat 14. Mai 2019 at 01:16

    HKS 14. Mai 2019 at 01:04

    Was hat 2009 mit einem „Merkel-Gast“ zu tun? Außerdem war hier niemand dabei bei diesen Prozessen. Es nervt.
    ____________________________

    Ich denke, es war ein Aufzeigen, der schon damals währenden Kuscheljustiz, gegenüber Migranten..

    Geht also alles schon sehr lange.

  63. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 01:21

    Werden auch Lebkuchenmesser verboten?
    ______________________________

    Dann leg Dein Lebkuchenmesser ab, und sattel statt…auf Teppichverleger um 🙂

  64. Messerangriffe waren und sind seit jeher (auch vor der Illegalenflutung 2015/16) eine Spezialität muslimischer junger Männer. Das weiß jeder, der die letzten 20-30 Jahre in Deutschland gelebt hat.

    Da können die politisch korrekten Verschweigungsmedien sich noch so sehr rhetorisch winden. Sie arbeiten weiter emsig an ihrer Unglaubwürdigkeit ….

  65. bet-ei-geuze 14. Mai 2019 at 01:28

    Jasper Schwampe – mir schwampt böses…… („Feldforschungen in Bosnien….“, das toppt ja noch Frau Dr. Giffei)…….

    Polizei Bremen
    POL-HB: Nr.: 0318 –Neuer Experte bei der Polizei Bremen —

    Ort: Bremen-Vahr, Polizeipräsidium Zeit: 13.05.2019

    Am Mittwoch nimmt ein neuer Experte seine Arbeit bei der Polizei Bremen auf. Dr. Jasper Schwampe ist Politik- und Sicherheitswissenschaftler und zukünftig für den Bereich der Extremismusprävention im Landeskriminalamt zuständig.

    Dr. Schwampe arbeitete zuvor als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Universität Aarhus in Dänemark und fungierte bereits als Gastwissenschaftler an den Universitäten in Yale/USA und in Sarajevo/Bosnien. Der gebürtige Kieler verfügt über einen Bachelorabschluss der Universität Kiel und einen Masterabschluss der Universität von Aberystwyth in Wales/Vereinigtes Königreich. Im vergangenen Jahr schloss der 34-Jährige seine Promotion über muslimische Auslandskämpfer in Bosnien ab. In diesem Zusammenhang führte er unter anderem mehrmonatige Feldforschungen in Bosnien durch.

    Die Polizei Bremen stärkt mit diesem neuen Mitarbeiter ihre Rolle als wichtiger Akteur in der Extremismusprävention im Land Bremen. Als dieser ist sie ein starker Partner im ressortübergreifenden KODEX-Netzwerk. KODEX ist das bei dem Senator für Inneres eingerichtete Kompetenzzentrum für Deradikalisierung und Extremismusprävention und verknüpft die unterschiedlichen Maßnahmen der Senatsressorts in diesem Aufgabenbereich.

    Durch die Anzahl an Salafisten im Land Bremen, die Vorbereitung auf zurückkehrende Syrien-Ausreiser_innen und neue Entwicklungen im Bereich des Rechtsextremismus – ist das Thema Extremismusprävention und Deradikalisierung so wichtig wie nie.

    ,,Mit Dr. Schwampe verfügt die Polizei Bremen nun über einen zentralen Ansprechpartner für Extremismusprävention, der mit seiner hohen Fachkompetenz sowohl in der Weiterbildung von Mitarbeiter_innen anderer Behörden als auch in der Konzeption polizeilicher Maßnahmen in diesem Bereich einen wertvollen Fähigkeitszuwachs darstellt“, erklärt Dr. Daniel Heinke, Leiter des Landeskriminalamtes.

  66. „ot“

    Steinmeiers Hassprediger sagt merkwürdige Dinge:

    „Auf diesen Augenblick hatte Viktor Orbán jahrelang gewartet. „Mr. Orbán leistet großartige Arbeit”, sagte US-Präsident Donald Trump, als er den ungarischen Ministerpräsidenten im Weißen Haus empfing. „Er ist ein harter Mann, aber er tut Gutes für die Menschen. Die Menschen respektieren ihn.“

    Respekt und großartige Arbeit: Es sind Worte, die Orbán von europäischen Regierungschefs selten zu hören bekommt. Auch Trumps Vorgänger im Weißen Haus, Barack Obama, hatte Orbán höchstens erwähnt, um ihn in eine Reihe mit Diktatoren der Dritten Welt zu stellen und ihn gemieden wie einen Pariah – als den die amerikanische Diplomatie unter Obama ihn auch behandelte.“

  67. Valis65
    14. Mai 2019 at 01:14
    @ johann 14. Mai 2019 at 01:02

    linke taz bejubelt Haldenwang: Kubitschek und compact-Magazin demnächst unter Beobachtung
    ——————–

    Dem System schwimmen alle Felle davon. Aus dem Artikel spricht der irrationale Aktionismus und die Verzweifelung der Systemlinge. Ein Abgesang. Ein neues Deutschland, ist im Begriff zu entstehen.
    ————-
    Ein neues Deutschland entsteht mit Sicherheit, die Frage ist bloss in welche Richtung . Bisher wurde es nach den Wahlen immer nur noch schlimmer und es sieht stark nach Rot-Rot-Grün aus. Wer weiss ob wir uns Merkel dann nicht noch zurückwünschen werden, so unglaublich es klingen mag.

  68. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 01:28

    Bin Berliner 14. Mai 2019 at 01:23
    VivaEspaña 14. Mai 2019 at 01:21

    Werden auch Lebkuchenmesser verboten?
    ______________________________

    Dann leg Dein Lebkuchenmesser ab, und sattel statt…auf Teppichverleger um ?

    **Ich habe aber gar kein Lebkuchenmesser

    [..]
    ______________________________

    **Du kleiner Mannichl :))

    Den Artikel kannte ich gar nicht…..wieder erschreckend! Danke!

    Seit 2015 *ist für mich alles wie so ne Art Weihnachtskalender…ich steh auf, mache Kaffe, und dann öffne ich langsam ein Türchen nach dem Anderen (PI, Jouwatch…ect…)..*nur eben aus der Hölle!

  69. @ Paul56 14. Mai 2019 at 01:36

    Valis65
    14. Mai 2019 at 01:14
    @ johann 14. Mai 2019 at 01:02

    linke taz bejubelt Haldenwang: Kubitschek und compact-Magazin demnächst unter Beobachtung
    ——————–

    Dem System schwimmen alle Felle davon. Aus dem Artikel spricht der irrationale Aktionismus und die Verzweifelung der Systemlinge. Ein Abgesang. Ein neues Deutschland, ist im Begriff zu entstehen.
    ————-
    Ein neues Deutschland entsteht mit Sicherheit, die Frage ist bloss in welche Richtung . Bisher wurde es nach den Wahlen immer nur noch schlimmer und es sieht stark nach Rot-Rot-Grün aus. Wer weiss ob wir uns Merkel dann nicht noch zurückwünschen werden, so unglaublich es klingen mag.
    ——————

    Deutschland wird ein brutalisiertes Land werden. Politische Morde an der Tagesordnung, unregierbare Regionen der Regelfall, Rechts, patriotisch oder Links zu sein, eine situationsabhängige Überlebensfrage.

  70. Fällt einem das nur nicht auf, oder veranstalten die Blockparteien keinen Wahkampf?

    Denn yt ist voll mit genialen Reden und Auftritten, diverser guter AfDler…

  71. Blutsamstag in Nürnberg: bei der Messerei in der Allersbergerstraße konnte der Polizist nichts anderes sagen als dass es 2 Zuwanderer betroffen -Italiener und Türke- hat. Denn dort in der Allersbergerstraße einen Bio Deutschen zu treffen und auch noch mit dem Messer wäre wie ein 6er im Lotto. Südstadt Nürnberg, 50 – 60% Merkelgäste und Zuwanderer überwiegend Afrikaner, Pakistaner, Bangladeshi, Türken, Türken, Türken, Türken und 20% Rentner, wer arbeitet da noch ?

  72. Valis65
    14. Mai 2019 at 01:42

    Deutschland wird ein brutalisiertes Land werden. Politische Morde an der Tagesordnung, unregierbare Regionen der Regelfall, Rechts, patriotisch oder Links zu sein, eine situationsabhängige Überlebensfrage.
    ———-
    Die Vorstufe zum Bürgerkrieg also. Sowas in der Richtung denke ich auch. Sollte rot-rot-grün kommen dann gnade uns Gott.

  73. bet-ei-geuze 14. Mai 2019 at 02:28
    Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 02:19
    Ob das die Klima-Gretels dieser Welt auch hinbekämen?
    https://www.youtube.com/watch?v=ZerUbHmuY04
    —————-
    Kein Zweifel solch Geflügel- Intelligenz ist der am Spreebogen haushoch überlegen.

    *****

    Volle Zustimmung.
    Deshalb wieder mal NICHT OT. 😀

  74. Dank an,
    johann 14. Mai 2019 at 01:34
    ich sollte manche wichtigen links, vielleicht doch expliziter darstellen.

  75. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 02:30
    HAF Wdh. läuft DDR 1

    Schon bei youtube gesehen … als der Palmer loslegte, musste ich abschalten … diese unerträgliche Arroganz! Bürger enteignen wollen, Menschen gegeneinander ausspielen, aber der AfD vorhalten, sie wäre populistisch und würde spalten! Wenn hier einer durch und durch Populist ist, dann der Palmesel vom Neckar!

  76. Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 02:57

    Siehst Du.
    Ich bin Dschungelcamp-Gucker. 😀

  77. Hahahaha! 🙂

    Medienforscher erklären den allgemeinen Erfolg von Reality-Shows ähnlich. Studien zufolge werden diese Formate vor allem von „Personen mit voyeuristischen Neigungen“ bevorzugt, wobei das Bildungsniveau keine Rolle spiele. „Bei nicht ängstlichen Zuschauern mündet der Voyeurismus in ein intensives Unterhaltungserleben. Ängstliche Rezipienten dagegen versuchen, durch das Anschauen der entsprechenden Inhalte, ihre eigenen Ängste zu bewältigen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ekel#Fernsehen

  78. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 03:01
    Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 02:44

    Hab ich doch gestern extra Version ohne die „Spacken“ eingestellt. ? WTF

    ————————-
    Ja, ist mir aufgefallen. Aber der Hans ist halt ein ganz Neugieriger und klickt dann weiter …

  79. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 03:03
    Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 02:57

    Siehst Du.
    Ich bin Dschungelcamp-Gucker.

    —————————-
    Weiss ich. Darum hat Dr. Watson die Nuss auch ohne Holmes geknackt!

  80. Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 03:06
    Und jetzt bin ich süchtig nach dem Spackenlied …

    Das ist ein echter Ohrwurm. WTF.

    DSCHUNGELCAMP 2015
    Wer einschaltet, übernimmt soziale Verantwortung!

    https://www.welt.de/vermischtes/article136790633/Wer-einschaltet-uebernimmt-soziale-Verantwortung.html

    Frauen, Kinder und Akademiker bescheren dem Dschungelcamp Rekordquoten
    https://www.noz.de/deutschland-welt/medien/artikel/46661/frauen-kinder-und-akademiker-bescheren-dem-dschungelcamp-rekordquoten-1

  81. passend zum Thema
    Hetzjagd und Massenschlägereien in Heidelberg

    Ein 16-jähriger Jugendlicher wird dabei von einem bislang unbekannten Mann aus der rund 30-köpfigen Gruppe angesprochen und zur Seite gezogen, kurz darauf wird dem 16-Jährigen das Handy geklaut.
    Das Opfer reißt sich daraufhin los und ergreift die Flucht in Richtung Brückenstraße – bis zu 15 Personen heften sich jedoch an seine Fersen und verfolgen ihn! Der Jugendliche bittet dabei mehrere Passanten um Hilfe. Ohne Erfolg!
    Am Mönchhofplatz holen ihn die Verfolger schließlich ein, prügeln und treten auf ihn ein – auch, als ihr Opfer zu Boden geht. Dem 16-Jährigen gelingt abermals die Flucht – doch sein Martyrium ist noch nicht zu Ende!
    In Höhe der Mönchhofstraße stellen die Angreifer den Jugendlichen erneut, bringen ihn wieder zu Boden und treten brutal auf ihn ein. Kurz darauf drängt ihn der Handydieb in eine Einfahrt und fordert Geld. Mit einer Beute von zwei Euro (!) machen sich er und die anderen Täter schließlich aus dem Staub,

    https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-verletzte-mehreren-massenschlaegereien-philosophenweg-12273789.html

  82. Was ist WTF? World Trade Foundation?

    Ah nein, selbst Dr. Gugel Brasil erklärt es:

    WTF é a abreviação para a expressão em inglês What the Fuck, muito utilizada como uma gíria quando alguém não compreende alguma coisa, por exemplo. Esta expressão é considerada grosseira, tanto na língua inglesa, como a sua tradução para o português.

    PI bildet einmal mehr!

  83. Das ist bereits Krieg. Ein „Millionenheer“. Welche Macht soll das noch aufhalten wenn nicht wir selbst? Werden auch wie die Gegenseite nur im „Rudel“ unterwegs sein können.

  84. Boah! Nicht zu fassen:

    „Überraschend mag die dritte Gruppe sein, die sich täglich für das Geschehen im Camp interessiert: die Akademiker.“

    „Frauen, Kinder, Akademiker zuerst!“ Das ruft der Kapitän auf einem sinkenden Schiff! 🙂

  85. Frau Holle 14. Mai 2019 at 03:12
    passend zum Thema
    Hetzjagd und Massenschlägereien in Heidelberg

    ————————————-
    Auf dem Philosophenweg! Passt wie die Faust aufs Auge! Buchstäblich!

    Bin dort schon oft spazieren gegangen!

  86. Nach Cordula Grün bin ich wie immer bedient..

    Grüße gehen deswegen auch an diejenigen raus, die alle ganz emsig, als kleine Zahnrädchen (Bspw.“Ich habe nur Befehle befolgt“, oder gestempelt und abgenickt) verkleidet, mithelfen, unser Land und alles was damit jemals zu tun hatte, zu zerstören!

    Nur obacht, denn ein Pendel enthält immer eine absolute, physikalische Konstante!

  87. 3.754 Messerstechereien allein in Niedersachsen in 2 Jahren. Geschuldet dieser Politik, die anstatt einzuschreiten, immer mehr versucht zu vertuschen und damit die Gewalt fördert, wo unschuldige Menschen oft (zu oft) ihr Leben lassen müssen! Warum eigentlich? Wie groß muss der Hass auf unsere friedliche Gesellschaft sein, dass man uns ans Messer liefert und die Mörder vehement schützt und verteidigt? Wo bleiben öffentliche Debatten über moslemische Mütter, die ihre Kinder zu Messerstechern erziehen? Wie oft muss ich noch lesen, dass 14,15 Jährige moslemische Messerstecher wieder zugestochen haben, bis man endlich diesen Morden ein Ende setzt? Deutschland ein Mörderstaat?

  88. Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:23
    Nach Cordula Grün bin ich wie immer bedient..

    HAHAHA. Keiner versteht die Brisanz in diesem Video.
    Mal genau hinhören und hingucken.

  89. Vor was hat eigentlich dieser linksextremistische VS Angst, dass die Rechten bald auch zur Gewalt greifen wie die Linken und die fast täglich mordenden Kuffnucken? Gewalt erzeugt irgendwann auch bei dem Friedfertigsten Gegengewalt, um der Gewalt ein Ende zu setzen!

  90. Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:23

    Nur obacht, denn ein Pendel enthält immer eine absolute, physikalische Konstante!

    ————————————
    Es schlägt zurück! Oder es bleibt stehen …

  91. Frau Holle 14. Mai 2019 at 03:12

    passend zum Thema
    Hetzjagd und Massenschlägereien in Heidelberg

    [..]
    _____________________________

    Und das ist es eben..Massenschlägerei lautet die verlogene Überschrift. Dabei haben bis zu 30 Personen einen 16 Jährigen abgezogen, gejagd und zusammengeschlagen!

    Was für Zustände, Wahnsinn!

  92. Ich will Dir ja nicht den Spass daran nehmen, jeder wie er’s mag, aber für mich ist das echt nichts! 🙂

    „Mit diesem Format ist es wie mit Herpes: Man kann ihm nicht entkommen. Einst als „Ekel-TV“ gegeißelt, wurde die Sendung im vergangenen Jahr als beste Show für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.“

  93. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 03:26

    Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:23
    Nach Cordula Grün bin ich wie immer bedient..

    HAHAHA. Keiner versteht die Brisanz in diesem Video.
    Mal genau hinhören und hingucken.

    ___________________________

    Das machst Du doch mit Absicht…verdammt, ist ja gut, ich schau es nochmal.

    (Grün, rot, ect..?) 😉 Langsam komme ich dahinter :))

  94. Die nächste Baustelle tut sich gerade in unserem Schlafzimmer auf: Meine Frau beschwert sich gerade, dass ich ihr gestern Abend nicht schön genug vorgelesen hätte!

  95. Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:37
    Frau Holle 14. Mai 2019 at 03:12

    passend zum Thema
    Hetzjagd und Massenschlägereien in Heidelberg

    [..]
    _____________________________

    Und das ist es eben..Massenschlägerei lautet die verlogene Überschrift. Dabei haben bis zu 30 Personen einen 16 Jährigen abgezogen, gejagd und zusammengeschlagen!

    Was für Zustände, Wahnsinn!

    ————————————
    Und der Artikel ist betitelt mit „Jagdszenen in Heidelberg“ … klingt zuerst mal nach Kino …

  96. Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 03:35

    Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:23

    Nur obacht, denn ein Pendel enthält **immer eine absolute, physikalische Konstante!

    ————————————
    Es schlägt zurück! **Oder es bleibt stehen …

    ___________________________

    Oder es bleibt stehen und schlägt dann zurück (Eher nicht, oder?) 😀

  97. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 03:51
    Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 03:49

    Aber kennst Du das:
    https://www.youtube.com/watch?v=WZ6TEJUpnVs

    Ist nicht echt. :-((

    ——————————
    Ne, ist nicht echt, ist ’ne deutsche Gruppe, ich meine, aus Hannover, der Sänger ist Deutsch-Italiener. Kommentatoren machen sich auch über sein falsches Spanisch lustig!

  98. Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 03:53
    Latinoamerica:

    https://www.youtube.com/watch?v=aaO6dDS-duA

    Hoffentlich mag MOD auch Musik!

    Der/Die/Das freut sich, dass er(sie/es uns hat.
    Kein Stunk in der Bude, wertvolle Infos und ein Supi-Dupi-Unterhaltungsprogramm.
    Bei all dem Elend. ( (c) int)

    GN8, heute „am Ende des Tages“ habe ich so das Gefühl, ich müßte mal „Druschba“ sagen. 😀

  99. Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:53
    Hans R. Brecher 14. Mai 2019 at 03:35

    Bin Berliner 14. Mai 2019 at 03:23

    Nur obacht, denn ein Pendel enthält **immer eine absolute, physikalische Konstante!

    ————————————
    Es schlägt zurück! **Oder es bleibt stehen …
    ___________________________

    Oder es bleibt stehen und schlägt dann zurück (Eher nicht, oder?) ?

    —————————————–
    :))))))))))))))))))))))))))))))))
    Das wäre mehr Ku*****art

  100. Das beweist doch wieder welch Geistes Kind unsere Politiker sind. Schussswaffen sind doch auch verboten.
    Setzen wir doch die allseits gewünschte Scharia-Strafen ein. Scharia: Schwerer Straßen- und Raubmord (arab. qat’ at-tariq) sowie Wegelagerei (ohne Raub oder Mord) soll gemäß einiger Rechtsgelehrten mit Gefängnis oder Verbannung bestraft werden. Wegelagerei in Verbindung mit Raub fordert die Amputation der rechten Hand und des linken Fußes. Kommt zur Wegelagerei die Tötung eines Menschen hinzu, ereilt den Täter die Todesstrafe. Raub in Verbindung mit Totschlag erfordert die Hinrichtung und Kreuzigung des Täters.
    Dann haben wir Ruhe

  101. Das Messerverbot betrifft sowieso nur fast ausschließlich Merkels eingeschleuste islamische Asylbetrüger!

    Es wird aber wirkungslos verpuffen, weil eine konsequente Kontrolle ausbleiben wird!

    Das Messerverbot wäre außerdem bei einer vollständigen Abschiebung sämtlicher Asylbetrüger völlig überflüssig!

    Auch andere Sicherheitsmaßnahmen wie Betonklötze auf Volksfesten usw. wären bei einer Abschiebung von islamischen Asylbetrügern völlig überflüssig!

    Merkel hat durch ihre angeordnete verbrecherische Grenzöffnung für Asylbetrüger die innere Sicherheit in Deutschland zerstört!

    Das ist die bittere Wahrheit, über die von den linksgrünen Schmutzmedien vorsätzlich nicht berichtet wird!

    Im Gegenteil!
    Das Volk wird dazu von den linksgrünen Schmutzmeduen systematisch verarscht!

  102. Typisch D- Land:
    Die Politiker glauben allen Ernstes, an den Messerstechereien seien die Messer Schuld.
    Messer verbieten –> Problem gelöst.
    Das klingt so etwas von selten dämlich, dass man sich fragt, ob das D- Land nicht wirklich schon zum Tollhaus verkommen ist.

  103. In der Schweiz hat wohl der strickteste Waffenrecht Europas, obwohl das immer falsch dargestellt wird.

    So ist das Mitführen von Schlag- und Stichwaffen aller Art längst verboten. Es reicht schon ein Ring, der als Waffe benutzt werden könnte.

    Waffen wie Schlagringen, Springmesser oder Tasern darf man noch nicht mal besitzen.

    Nützen tut das rein gar nichts.

    Erstens kümmert das keinen Neger. Zum Einsperren reicht es nichts und Bussen zahlen die sowieso nicht, weil sie offiziell nichts verdienen.

    Wo öfters kontrolliert wird und man ihnen die Waffen immer wieder abnimmt, laufen sie eben mit Schraubenziehern etc. rum.

  104. Bis jetzt hatte man wenigstens die Chance wenn dich einer dieser Kuffnucken versucht hat abzustechen dich zu wehren und ihn ein paar unschöne Wunden zuzufügen. Das lief dann unter Notwehr mit ein wenig Glück.
    Wenn das Verbot kommt werden alle die sich jetzt mit einen irgendwie mit eine MEsser veteitigen sofort kriminalisiert egal ob dich die Goldstücke ohne Grund schon vorher angegriffen haben und versucht haben dich zu killen, du wirst dann in den Bau wandern wenn du das Dreckspack kampfunfähig machst. Da hilft nur richtig platt machen und sich nicht erwischen lassen , man muss halt die letzten Skrupel vor den finalen Gewlateinsatz ablegen und im Endeffekt haben 90 % davon soweiso keine Papiere , keine kann sie identifizieren, sowas läuft dann unter Ehrenmord unter Flüchtlingen oder in der Art.

  105. Dieses Messerverbot ist doch Schwachsinn….

    Merkels Gäste laufen dann einfach in den nächsten Baumarkt und holen sich einen Schraubendreher, Stechbeitel, scharfe Astsägen (siehe Vergewaltigungsneger -EricX aus der Siegaue)

    Das Gesetz wird eine Luftnummer – Viele von Merkels Gästen sind durch die Inhalte des Korans in Mordbereitschaft gebracht worden.

    Ein Koranverbot würde mehr Menschenleben retten, als dieses aktionistische Messerverbot – , wie gesagt Merkels Gäste sind einfallsreich und jeder Handwerkermarkt wird einem potentiellen Mörder nahezu unendliche Anreize für einen Messerersatz bieten.

  106. Und als nächstes kommt dann das Verbot, sich abstechen zu lassen. Wer dennoch dabei erwischt wird, wie er sich abstechen lässt, wird mit Freiheitsstrafen nicht unter 10 Jahren bestraft. Wetten.

  107. Der Michel ist träge, bis er kapiert, dass er möglicherweise handeln sollte, aber nur vielleicht, wenn das Abwälzen auf Andere nicht mehr richtig funktioniert, ist das Kind längst in den Brunnen gefallen.

  108. Mal was anderes, es tut sich was❗ 😎

    Stefan Bauer
    Am 13.05.2019 veröffentlicht

    Am 11.05.2019 war der erste Kongress der freien Medien in Berlin. Dabei sprach auch Michael Stürzenberger im Bundestag vor versammeltem Publikum.
    Bystron, Schulz, Stürzenberger und Berger sprechen im Bundestag❗ 😎
    https://youtu.be/0azEeUa5-AI

  109. Es muß noch (IRONIE!!!) ein weiteres Gesetz her, das die mißbräuchliche Nutzung eines Tafelmessers unter Strafe stellt.

  110. dpa:
    „Die Forderung nach einem weitreichenden Messerverbot wurde zuletzt immer wieder erhoben – …. Das Verbrechen löste in Chemnitz damals ausländerfeindliche Attacken aus.“

    —–

    Diese Formulierung ja schon verhöhnend! Man bekommt den Eindruck, dass mit dem Messerverbot „ausländerfeindliche Attacken“ vermieden werden sollen!
    EINFACH NUR NOCH PERVERS!!!

    Moslem:
    ALLAH, ALLAH… KUFFAR HAT MESSER VERBOTEN!! WAS MACHEN NUN!

    Antwort Allah:
    DU GEHEN OBI UND NEHMEN KETTENSÄGE!
    IST KUFFAR-ERFINDUNG UND VIEL BESSER FÜR HALS VON KUFFAR!!

    Moslem:
    ALAHU AKBAR! ALLAH, WEISE UND BARMHERZIG!

  111. Hagen von Tronje 13. Mai 2019 at 23:21

    Die Urteile bei Messerstechern sind doch eh nicht hoch. Wie heißt das dann in Zukunft: 6 Monate Bewährung + 30€ Bußgeld wegen Mitführen eines Messer?
    ————————————————————————————————
    Und die Geldstrafe zahlt sogar noch Hartz 4.
    Nein im Ernst. Ich bin dafür, dass jeder Biodeutsche ab 18 ganz legal eine scharfe Waffe kaufen kann. Nur dann ist eine effektive Verteidigung möglich.
    Aber unsere Regierung geht natürlich den entgegen gesetzten Weg. Weitere Entwaffnung der arbeitenden Bevölkerung. Dafür weiterhin massenhafte Einschleusung dieser Unterschichten aus Arabien und Afrika. Und die Deutschen werden bei der Europawahl wieder mit Freuden grün und links wählen. Deutschland geht unter, wetten?

  112. Eine Messerverbot, wird nur Messer verbieten, dann suchen die sich was Anderes … Schraubenzieher, oder so.
    Nicht die Messer sind das Problem!

  113. Was interessiert mich, was unsere Versager beschließen?
    Ich nehme trotzdem weiterhin meinen Eigenschutz mit. Darunter zählen Sand Handschuhe, Pfefferspray und im Auto meine Keule.
    Die „Guten“ können sich gern abmetzeln lassen. Ich will mich jedenfalls wehren können, wenn ich mal angegriffen werde.

  114. Ebola – Viral News From Germany
    Am 13.05.2019 veröffentlicht

    Herumdoktern an Symptomen: Unsere Politiker bleiben bei altbewährten Placebo-Rezepten. Reicht!
    Bundesrat will W*ffenverbotszonen❗ 😕
    https://youtu.be/aCBNtUJJUTU

  115. Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 00:00
    Haremhab 13. Mai 2019 at 23:52
    ….

    Kann ich nicht lesen, da ich Werbeblocker benutze.
    Was hat sie konkret geäußert?
    —————-

    Nimm den uBlock Origin als Addon, nicht den Adblocker. Der Adblocker ist sch****. Der zeigt trotzdem Werbung an, da man sich bei dem einkaufen und seine Werbung freischalten lassen kann.

  116. Das Problem ist ein ganz anderes, als wenn so ein Messerverbot irgendeinen Musel jucken würde. Genau deshalb führt ja jeder normal denkende ein Messer oder ähnliches zum Eigenschutz mit. Die wolen uns entwaffnen, ja sogar die Polizei wollen sie entwaffnen. Auch in Amerika wurde nichts anderes versucht doch der Waffenbesitz ist dort so in der Gesellschaft verankert das man das auch mit dutzenden False Flag Shootings nicht schafft. Ein unbewaffnetes Volk ist ein schwaches Volk. Nebenbei erhoffen sich die Volksverräter und Verbrecher in und um die Regierung und in den Medien das sie diesmal wieder mit einem blauen Auge davon kommen werden wenn die Wahrheit für alle sichtbar ans Licht kommt.

  117. „Geplant sind „Messer-Verbotszonen“ wie zum Beispiel Einkaufszentren,“
    Ah. Dann wird zukünftig also unsere Elite der Polizei mit Hundertschaft auf Oma Elfie draufgehen, wenn sie sich im Einkaufscenter ein Tranchiermesser kauft.
    Merkels Goldstücke wird keiner behelligen. Und wenn, werden die nur drüber lachen.

  118. polizistendutzer37 14. Mai 2019 at 07:31

    „Das Problem ist ein ganz anderes, als wenn so ein Messerverbot irgendeinen Musel jucken würde.“

    Genau: „Allah! Scheisendregg! Du hast mir gar nichts zu sagen!“

  119. Über 6 cm was soll denn das heissen?
    Mit einer fünf cm Klinge kann mann wohl niemanden schwer verletzen?
    Wieder eine feige, halbherzige Entscheidung von Leuten, die sich trotz aller Bluttaten nicht durchsetzen können!

    Das Messerrecht für Leute darf nicht angetastet werden!
    Was sind das für Leute die mit Messer in der Tasche herumlaufen? ALLES NUR AUSLÄNDER!!!

  120. Das Messerverbot ist nur eine versteckte Entwaffnung der Deutschen!

    Die aggressiven Nicht-Deutschen die jetzt ein Messer dabei haben werden sich von Verboten nicht abschrecken lassen. Der normale Bürger wird sich aber immer weniger schützen können, denn solche Verbote dienen nur der Entwaffnung der deutschen Bürger. Ein waffenloses Volk lässt sich leicht versklaven oder es wird zum Opfer von eingewanderten aggressiven Völkern. Die Indianer hat man damals verdrängt, entwaffnet und am Ende haben die weißen Eindringlinge die Indianer getötet. Die Deutschen haben ein Land, das andere Völker besiedeln wollen und die Politiker der etablierten Altparteien agieren als Kollaborateure für diese neuen Völker. Was hier gerade abläuft gab es alles schon mal. Diesmal sind wir Deutschen die neuen Indianer!

  121. Endlich handelt die Politik entschlossen


    Springmesser und feststehende Messer mit einer Klingenlänge von über sechs Zentimetern sollen künftig gar nicht mehr in der Öffentlichkeit mitgeführt werden dürfen. Im Falle von Zuwiderhandlungen sieht der Änderungsvorschlag die Beschlagnahme der Messer sowie Bußgelder vor, bei Springmessern sogar eine Freiheitsstrafe.

    Endlich handelt die Politik entschlossen, mit dem Messerverbot wird den Kriminellen endgültig das Handwerk gelegt und Deutschland wird zum Friedensparadies.
    HURRA! Ein Grund mehr Systemparteien mit den fähigsten, weitsichtigsten und weisesten Politikern von Weltformat zu wählen!

    SARKASMUS OFF

    Glaubt denn jemand ernsthaft dass sich auch nur eine einzige Messerfachkraft durch ein Messerverbot von seinem üblen Tun abzuhalten?

    Vielleicht sollten die überbezahlten Politikdarsteller und Volkszertreter einfach mal ein Gesetz fordern dass Morde verbietet.

    Der ehrliche Bürger wird einmal mehr entwaffnet.
    Es darf und muss bezweifelt werden, ob die importierten multikriminellen Messerfachkräfte sich plötzlich an Regeln und Gesetze zu halten nur weil irgendwelche Hirnbefreite aus Medein und Politik ein Waffenverbot fordern.

    Was wird als nächstes verboten? Schuhe , Stöcke und Stangen mit denen ganz prima Schädel eingeschlagen kann?

  122. „Typisch D- Land:
    Die Politiker glauben allen Ernstes, an den Messerstechereien seien die Messer Schuld.“
    @ ich. will. weg. von. hier
    Ich finde es ja immer lustig, wenn Merkels Medienmafia von einer „tödlichen Messerattacke“ spricht. Komisch. Ich besitze auch Messer. Die haben weder mich noch sonst wen jemals attackiert. Aber wenn man Merkels Presse Glauben schenkt, kann es ja durchaus vorkommen, dass so ein Messer ein Eigenleben entwickelt und Leute attackiert.

  123. In so einem richtigen Shithole gibt es ständige Autodurchsuchungen durch die Polizei (Drogen, Waffen und entführte Person). Und an öffentlichen Hotspots werden die Leute von priavten Sicherheitskräften auf Waffen durchsucht. In Landstrichen mit Kriegsrecht werden diese Aufgaben vom Militär übernommen, was ungemein authentischer rüberkommt. Bin mal gespannt was mein Shitholemeter sagt, wenn ich wirklich lust bekäme, Urlaub in Deutschland zu machen?

  124. Die Kriminalltität ist nach Drehofer bei uns doch so niedrig wie praktisch einst bei Adam und Eva. Die uns am meisten bedrohen, sind wir selbst. Nach Gesine Schwaan wurde und wird bei uns am meisten in den Familien vergewaltigt. Ungläubige stehen zudem wie auch Frauen unter dem besonderen Schutz des Koran. Die Migranten haben bei ihrer Bereicherung nur mehr Phantasie. Ist aber gut für Göring-Eckardt, Claudia Roth und Co., da es bunter und nicht mehr so langweilig zugeht.

  125. @ Hagen von Tronje 13. Mai 2019 at 23:21

    1. Sechs Mon. Bewährung.
    2. Sex Monate Streichelzoo.
    😉

  126. Das dieses Land am Ende ist und man den, von Frau Merkel wissentlich verursachten, Problemen
    nicht mehr Herr wird, sieht man an solchen, vollkommen unsinnigen Vorhaben.
    Es steht sehr schlecht um uns, das wird jeden Tag deutlicher.

  127. Nicht vergessen bei allem Schlamassel:

    “ Immer eine Armlänge Abstand zu seinem Gegenüber halten!
    Dann kann NICHTS‘ passieren!“

    ALTE RECKERWEISHEIT

  128. Diese Idee ist so „kreativ“ wie die pinkfarbenen Stellen im Görlitzer Park in Berlin wo Drogenverkäufer ihre Verkaufsstände und Waren anbieten dürfen.
    Ein erbärmliches, lächerliches Ge-Verbot!
    Und was las ich heute früh: Heiko Maas „warnt“ die USA vor einem Krieg mit dem Iran. Weil die USA auch bei einer Warnung von Herrn Maas aufhorcht …

  129. Haben wir in der Öffentlichkeit nicht bereits ein Schusswaffen-Verbot?
    Ich frage mich, wieso dann trotzdem „hie und da“ Schusswechsel stattfinden.

  130. Antwort an: wanderer100 14. Mai 2019 at 08:31

    Da habe ich auch gelacht. Der Heiko Maas Merkel-Zwerg hat gesprochen und – keinen interessiert das!

    Alle netten „Zwerge“ bitte ich übrigens um Entschuldigung…

  131. Der Staat muss nur verbieten und alles wird gut. Amen.

    Waffenverbote treffen immer nur den gesetzestreuen Bürger. Er wird wehrlos gemacht. Kriminelle interessieren sich nicht für Verbote.
    Der Zugang zu Schusswaffen ist für den Normalbürger verboten, trotzdem scheint es bei Kriminellen keinen Mangel daran zu geben.
    Diebstahl, Raub, Vergewaltigung, Mord, Drogen – das ist alles seit ewigen Zeiten verboten und trotzdem allgegenwärtig.

  132. In Teilen Bayerns gehört ein Messer mit einer feststehenden Klinge über 6cm zur Tracht. Lassen wir die bunten Ballungszentren (vornweg München) mal aus, passiert quasi auf den dörflichen Volksfesten immer wieder das gleiche: mit den Messern werden Hendl zerteilt und sonst passiert nichts! Schaffen wir also die Volkstracht ab!
    Als mein Vater mir zum 14. Geburtstag mein Fahrtenmesser schenke, kam mir nie die Idee es für etwas anderes als ein Stück Käse oder Wurst zu benutzen. Vielleicht noch einen Stock zu schnitzen. Mit dem neuen Gesetzentwurf darf ich es ja dann nicht mehr in der Bahn mitnehmen, wenn ich zum Wandern in die Berge fahre. Hier setzt also auch der Hebel an der richtigen Stelle an.
    Weiter so!! Ali,Achmed &Co. werden lachend ihre Freude daran haben…dann fühlen sie sich wenigstens noch wohler im Speck.

  133. Das Messerverbot betrifft sowieso nur fast ausschließlich Merkels eingeschleuste islamische Asylbetrüger!

    Es wird aber wirkungslos verpuffen, weil eine konsequente Kontrolle ausbleiben wird!

    Das Messerverbot wäre außerdem bei einer vollständigen Abschiebung sämtlicher Asylbetrüger völlig überflüssig!

    Auch andere Sicherheitsmaßnahmen wie Betonklötze auf Volksfesten usw. wären bei einer Abschiebung von Merkels islamischen Asylbetrügern völlig überflüssig!

    Merkel hat durch ihre angeordnete verbrecherische Grenzöffnung für Asylbetrüger die innere Sicherheit in Deutschland zerstört!

    Das ist die bittere Wahrheit, über die von den linksgrünen Schmutzmedien vorsätzlich nicht berichtet wird!

    Im Gegenteil!
    Das Volk wird dazu von den linksgrünen Schmutzmedien systematisch verarscht!

  134. Pistolen sind auch verboten, trotzdem werden Menschen erschossen.
    Werden demnächst auch Wäscheleinen verboten oder Schuhe?
    Soviel ich weiß, kommen auch Strangulationen vor und so mancher wurde totgetreten.
    Ah ja, Hämmer sind auch gefährlich.
    Und wenn ich kein Messer zum Eigenschutz mehr dabei haben darf, ein Vorstecher (Ahle) tut es auch.

  135. Fuldaer Zeitung heute;
    Salmünster

    Der Hauptangeklagte im Fall der Bluttat am Bahnhof Salmünster, bei welcher Mitte September 2018 ein 19-Jähriger aus Bad Soden-Salmünster durch Messerstiche starb, ist am Montag vom Landgericht Hanau wegen Totschlags zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Ein mitangeklagter 17-Jähriger erhielt eine Bewährungsstrafe wegen Beihilfe zu gefährlicher Körperverletzung.

    Von unserem Redaktionsmitglied Hanns Szczepanek

    Beide Strafen sind Jugendstrafen, weil die Tatverdächtigen zum Zeitpunkt des Verbrechens am 14. September vorigen Jahres noch minderjährig waren. Weil demzufolge nach Jugendstrafrecht verhandelt wurde, fanden alle Verhandlungstage seit dem Prozessauftakt am 6. März unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Auch Pressevertreter waren nicht zugelassen worden.

    Verteidigung forderte Freispruch

    Der als Haupttäter verurteilte junge Mann aus Sinntal ist inzwischen 18 Jahre alt, der Mittäter aus Wächtersbach noch immer 17. Der Haftbefehl für den Sinntaler hat weiterhin Bestand, die Zeit seiner U-Haft wird auf die Freiheitsstrafe angerechnet. Die Verteidigung hatte für beide Angeklagte Freispruch beantragt, signalisierte jedoch, für den heute 18-Jährigen ein Urteil wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge und für den 17-Jährigen einen sanktionsfreien Schuldzuspruch zu akzeptieren.

    Bewährungsstrafe für Mittäter

    Doch das Gericht folgte dieser Option nicht. Landgerichtspräsidentin Susanne Wetzel nahm sich als Vorsitzende Richterin gestern offenbar anderthalb Stunden Zeit, um das Urteil zu verkünden und eingehend zu erläutern. Oberstaatsanwalt Dominik Mies erklärte auf Anfrage, der Mitangeklagte erhalte eine Jugendstrafe von 18 Monaten, die auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werde. Hinzu komme die Zahlung von insgesamt 1000 Euro an mehrere soziale Einrichtungen. Der Bewährungshelfer werde auch darauf achten, dass der 17-Jährige in den kommenden acht Monaten 160 Stunden gemeinnützige Arbeit leistet.

  136. Tödlicher Stich in den Hals

    Wie berichtet, ging es bei der Auseinandersetzung um ein Mädchen, das zuvor die Freundin des Angeklagten aus Sinntal gewesen sein soll. Dabei stach der 17-Jährige nach den Worten des Obduktionsberichts fünfmal auf das 19-jährige Opfer ein. Die Stiche trafen den jungen Mann aus der Kurstadt am linken Unterarm, am linken Oberarm, am linken Schulterblatt sowie entlang des Schlüsselbeins. Der tödliche Stich sei etwa elf Zentimeter tief in den Hals eingedrungen, habe dort eine Arterie durchtrennt und eine Vene verletzt. Das Opfer starb kurz darauf noch am Tatort.

    In den Stunden und Tagen nach der Tat hielten Freunde und Angehörige des in der Kurstadt sozial integriert gewesenen Deutsch-Marokkaners Mahnwachen und stellten am Tatort Kerzen und Blumen in Herzform auf. Zu dem Prozess vor dem Landgericht Hanau waren zwei Nebenkläger zugelassen.

    Beide Verurteilten sind deutsche Staatsbürger und in Deutschland geboren. Der Haupttäter hat nach Informationen unserer Zeitung albanische Wurzeln, der Mitangeklagte türkische. Sollten binnen einer Woche keine Rechtsmittel eingelegt werden, wird das Urteil rechtskräftig.

  137. Der Idiotische linke ansatz Big Government, oder Staat tu was Verbieten ist lächerlichst.
    Verbote interessieren nur Leute die sich an Gesetze halten und das abstechen von
    Menschen ist in Deutschland schon Verboten, wo Messer verboten sind
    sind Schraubenzieher König.

  138. „Die Forderung nach einem weitreichenden Messerverbot wurde zuletzt immer wieder erhoben – besonders nach aufsehenerregenden Gewalttaten. So hatte die CDU-Fraktion im sächsischen Landtag im September ein solches Verbot für die deutschen Innenstädte ins Spiel gebracht. Zuvor hatte es in Chemnitz einen tödlichen Angriff gegeben. Für die Tat steht seit März ein Syrer wegen Totschlags vor Gericht. Das Verbrechen löste in Chemnitz damals ausländerfeindliche Attacken aus.“

    ———————————

    Ein neues Küchenmesser bringt wohl dann die Polizei zu mir nach Hause, wenn die C*DU Dummheit siegt ?

  139. ich habe diesen beitrag heute auf facebook in der gruppe thilo sarazzin geteilt hinzugeuegt folgenden text ….islam. messergranten stechen sich durch deutschland . ich wurde dafuer auf fb blockiert , begruendet mit hasspost.
    kann ich dagegen vorgehen ???

  140. rob57 13. Mai 2019 at 23:26
    Welch häßlich, abstoßende Visage eines Rechtgläubigen. Woher kriegt ihr diese Fotos nur? Geisterbahn? Gruselkabinet? Grünenfraktion? Antifa?

    —————————
    Sei bitte etwas einfühlsamer, es ist ein Foto aus einer Bewerbung für den Polizeidienst !

  141. Auch das Straubinger Tageblatt ist ein linkspopulistisches Drecksblatt. Der Satz am Ende „Das Verbrechen löste in Chemnitz damals ausländerfeindliche Attacken aus.“ hat mit dem Thema absolut nix zu tun. Damit aber jeder erinnert wird, das Thema Messerverbot hat mit ausländerfeindlichen Attacken zu tun, nicht anders rum!
    Drecksmedien!

  142. (a) Waffenverbote entwaffnen die Gesetzestreuen, also die falschen Leute.
    (b) Ein Schraubenzieher passend eingestzt ist ein Dolch und schwer zu kriminalisieren, nur so ein Hinweis.

  143. Messerverbot, wie lächerlich. Diese kriminellen Abschaum interressiert das nicht im Geringsten.
    Das Gegenteil muß gemacht werden, Schußwaffenerlaubnis und öffentliches tragen für jeden Deutschen mit einwandfreien Führungszeugnis. Das Risiko selbst verletzt oder getötet zu werden, wird für die Messerspezialisten dann wesentlich höher und nur das wird wirken

  144. „Geplantes Messerverbot tut bitter Not“
    NEIN

    NUR die Ausschaffung aller „Asül“bewerber tut bitter not !

    RAUS

  145. Houber 14. Mai 2019 at 09:21
    In Teilen Bayerns gehört ein Messer mit einer feststehenden Klinge über 6cm zur Tracht.
    ———————————–
    Hirschfänger/Brotzeitmesser sind doch inzwischen auf ALLEN bayerischen Volksfesten verboten. Auch eine jahrhundertjährige Tradition, die mal eben so über Bord geschmissen wurde. Grund sind wohl die messerstechenden bayerischen Buam, die wahllos Touristen & Praissn damit niedermetzeln. (Ironie off)

  146. Es ist anzumerken; die Haager Landkriegsordung verbot Waffen die geeignet waren unnötige Leiden zu verursachen. Darunter fielen auch Bajonette mit Sägerücken oder eben Wellenform, da der Blutverlust maximal war und die Stichverletzungen besonders schlecht heilten. In Deutschland heute ist es so, daß die Migranten Blankwaffen mit sich führen die im Kriege verboten wären! Mein heute verstorbener Vater war in den 40-er Jahren Angehöriger der französischen Fremdenlegion in Algerien. Er hatte mir gesagt welche Ratschläge er von Offizieren für den Freigang erhalten hatte. Unbedingt den Besuch von Araberspelunken meiden, da die Araber alle Messer in der Taschen trügen und wegen nichts und wieder Nichts, Streit vom Zaun brächen. Es wundert mich eigentlich, daß auf Grund dieser Verbotsdiskussion, die Grünen und Ausländerfreunde nicht den Vorwurf der Diskriminierung der männlichen islamischen Kultur erhoben haben!

  147. “ Lediglich Niedersachsen registriert bereits seit zwei Jahren Straftaten, bei denen Stichwaffen eingesetzt werden. Dort gab es im vergangenen Jahr 3.754 entsprechende Taten.“
    —————————————

    Mein Gott, 3.754!
    Von denen man zu 99% annehmen darf dass sie von Kuffnucken (mit oder ohne deutschen Pass) ausgeführt wurden, weil es sich um eine für Biodeutsche eine sehr untypische Straftat handelt. D. h. ohne die INVASOREN hätte es die fast 4.000 jährlichen Messerattacken in NS kaum gegeben! So ist ein ehemals zivilisiertes Land zu einem Dritte-Welt-Halsabschneiderland verkommen! Wundert es also wieso DE in der Tabelle der sichersten Touristenziele fatal abgerutscht ist? Ich warne ausländische Freunde schon länger vor einen Deutschlandbesuch.

    DANKE, FRAU MERKEL!

  148. In Deutschland gibt es an jeder Ecke Verbote. Selbst auf den Spielplätzen gibt es Spielverbot zwischen 13 und 15 Uhr. Wie wäre es unsinnige Verbote aufzuheben und ein Messerverbot einzuführen? Wird ein Jugendlicher mit einem Messer erwischt gibt es eine Sperrstunde ab 22 Uhr. Problem gelöst.

  149. Deutschland ist gerettet! Es kommt ein Messerverbot – Gottseidank! Jetz wird alles gut. Hier ein Messerverbot, da rosa Striche auf dem Asphalt. Wir können aufatmen…aber was antwortet der Bessermenschpolitiker dem ruppigen Jungunternehmer mit Migrationshintergrund auf die Frage: „Und wenn wir uns einfach nicht daran halten?“ „Äähh…dann haben wir euch nicht mehr lieb!“ Antwort: „Ooooch, jetzt haben Sie meine Gefühle verletzt!“ Fortsetzung folgt – demnächst in diesem Irrenhaus… .

  150. Wann kommt endlich ein Axt-, Beil-, Macheten-, Schraubenzieher-, Drehmomentschlüssel-, usw. ,-verbot? Auch Autos und LKWs sind bei Musels beliebte Tötungsinstrumente. Auch sollte die Sozis unbedingt gefrorene Lammkeulen verbieten, also ich möchte nicht mit so einem Teil erschlagen werden. 😉

  151. Bessere Idee: wer ein kleinen Waffenschein hat, darf in der Öffentlichkeit ein messer bis 12cm Klingenlänge führen, alle anderen eben keins, bzw. nur wenige cm lang.

    Normalerweise benötigt man für einen kl. Waffenschein Voraussetzungen, die der übliche Messermann aus Nahost nicht mitbringt und der auffällige Deutschtürke, Deutschafro etc. ebenfalls nicht.

  152. Das Mitführen von Messern soll nur für bestimmte Messerarten und auch nur an Orten verboten werden, an denen viele Menschen zusammenkommen. Die vielen täglichen „Einzelfälle“ sind also nach wie vor von der Politik erwünscht. Da stellt man sich die Frage: Wen wollen sie eigentlich wirklich schützen?

  153. Ich dachte immer, die Kriminalitätsstatistik zeigt bei allen Delikten rückläufige Zahlen.
    Ich dachte immer, die bei uns Schutz suchend geflüchteten Kulturbereicher sind auch nicht krimineller als wir.
    Ich dachte immer, wir bleiben gelassen und lassen uns unser freies Leben nicht beeinträchtigen.

    Tja. Da habe ich wohl falsch gedacht.

  154. CRZ.IsraEL; Oh-Sche!!!ße-NE!!!N ? ; *!ch lasse mir mein Messer nicht verbieten !!!*
    .
    Außerdem hält das die ………….. auch nicht im Mindersten auf!
    Dann wird halt behauptet; Ich brigne gerade X Y zu meiner Mutter, usw. wir machen heut ein Hochzeitsessen““…usw. ein Messeerverbot wird wiedermal NUR die Deutschen treffen, damit diese noch leichter zu töten sind; wwir sind denen doch scheißegal! Hauptsache der arme Kindersoldatmigrant, hat Sonderrechte! So wirds auch mit dem Messerverbot laufen?!
    .
    Und genau da mache ich nicht mit!!! Ich lasse mir meine Waffen sich verbieten, nur das die (wenn damit erwischt) sowieso straffrei auskommen, …
    während auf mich dann diesmal wohl 2000,- zukommen.
    .
    An den ISlami./migrantischen Messermorden wird das überhaupt nichts ändern !!!
    Vorallem; da hier in München z.B. Migranten noch nicht mal kontrolliert werden dürfen (ohne extr.Grund/also; Tat schon begangen!) „…damit die Pol.Ez. keinen rasistischen Ruf bekommt“
    .
    W!R DEUTSCHEN ALLE!!!NE WERDEN ENTWAFFNET ;
    währnd der Migrant weiter machen kann was er will =( !!!
    SOMIT IST ES NOCH LEICHTER DIE DEUTSCHEN ohne Gegenwehr ZU TÖTEN =/ !!!
    .
    Genau dass ….. wird passieren! Und da spiele ich nicht mit !!!
    ***!ch lasse mir mein Messer nicht verbieten !!!***
    des kannste mal schön vergessen!
    .

  155. Ungarnfan 14. Mai 2019 at 09:37

    Tödlicher Stich in den Hals

    Wie berichtet, ging es bei der Auseinandersetzung um ein Mädchen, das zuvor die Freundin des Angeklagten aus Sinntal gewesen sein soll. Dabei stach der 17-Jährige nach den Worten des Obduktionsberichts fünfmal auf das 19-jährige Opfer ein. Die Stiche trafen den jungen Mann aus der Kurstadt am linken Unterarm, am linken Oberarm, am linken Schulterblatt sowie entlang des Schlüsselbeins. Der tödliche Stich sei etwa elf Zentimeter tief in den Hals eingedrungen, habe dort eine Arterie durchtrennt und eine Vene verletzt. Das Opfer starb kurz darauf noch am Tatort.
    ———————————

    Wir freuen uns zu lernen, dass der Stich in die Halsarterie mit einem 5 cm MESSER so keinen Schaden oder gar Lebensbedrohung angerichtet/dargestellt hätte!

    Kurzum mit einer 5 cm Klinge hätte man nicht die Halsschlagader schädigen können!

  156. Soll das jetzt heißen, dass alle Passagiere auf ihren Flügen nun wieder ein ungefährliches 5 cm Klinken-Messer mit sich tragen dürfen?

  157. Hoffentlich erweitern die Behörden die Verbote auch noch für ARMBRÜSTE!
    Das ist ja alles beunruhigend!
    Wenn die Krieger mit den Schwertern kommen , dann kommen die Normannen mit den Armbrüsten, so wie im Mittelalter, ist doch klar!

  158. Messer und Schneidewerkzeuge aller Art gehören längst schon zu unserer Handwerkskunst, zu unserem Land und zu unserer Kultur.
    Nicht zu unserem Land und zu unserer Kultur gehören ja wohl diejenigen die keine Ahnung haben wie so ein Messer zu handhaben ist und im 3. Jahrtausend immer noch glauben der Messergebrauch wäre in der Hass- und Hetzschrift Koran als religiöse Freiheit verankert.

  159. Messerverbot? Das ist ja wohl der allerletzte Sachwachsinn. Durch Autos und LKWs kommen auch Menschen zu Tode. Außerdem können sie auch für Anschläge genutzt werden. Sollen die auch verboten werden? Packt endlich das Übel an der Wurzel und werft alle aus dem Land, die glauben hier ihre „Kultur“ ausleben zu können. Vor 2015 hatten wir auch kaum Messerangriffe ohne Messerverbot.

  160. Messerverbot für Männer mit muslimischen Migrationshintergrund würde die Sache präziser machen

  161. Da die Sozis ja so besorgt um unsere Gesundheit sind, hoffe ich das in D bald der Zucker verboten wird. Denn an zu hohen Zuckerkonsum sterben jährlich so viele Menschen, da sind die Opfer von Waffeneinwirkung ein Klacks dagegen! 😉

Comments are closed.