Der Schwarze entreißt - wie das RTL-Video beweist - am Gare du Nord in Brüssel dem Kamerateam das Mikrofon.

Von CHEVROLET | Politiker und die Wirklichkeit – die Entfernung ist so groß wie die von London nach Sydney. Das gilt für die deutschen Politiker, aber auch und erst recht für die EU-Politiker in Parlament und Kommission.

Und dabei ist es doch so leicht für die Eurokraten und auch für die 32.000 Mitarbeiter in Brüssel, die Wirklichkeit kennenzulernen – und die Folgen ihrer grenzenlosen Politik zur Islamisierung Europas durch mehr und mehr Eindringlinge nach Europa.

Das hätten sie gut machen können, wenn sie am vorigen Sonntagmorgen am Brüsseler Nordbahnhof Gare du Nord gewesen wären. Dort war nämlich ein Kamerateam des belgischen Zweiges von RTL. Und das machte ein Erlebnis der besonderen Art mit denen, die sich so gerne „Flüchtlinge“ oder sonst was nennen, um an die Geldquellen Europas zu kommen und in großer Zahl dort hausen.

Das Team von RTL war damit beschäftigt, mit Busfahrern des flämischen Linienbusunternehmens „De Lijn“ zu sprechen und dabei den Busbahnhof des Gare du Nord im Stadtteil Schaerbeek zu filmen. Wer Brüssel kennt, weiß schon lange, dass der Bahnhof nicht gerade der schönste und gemütlichste Ort der eigentlich ganz charmanten belgischen Hauptstadt ist, doch in letzter Zeit lungern dort immer mehr vorwiegend Afrikaner herum, lagern dort nachts und tun all das, wofür sie hinlänglich bekannt und berüchtigt sind.

Plötzlich geht ein Schwarzer auf die TV-Crew los, schießt wohl in die Luft und schreit die Reporter an „Wir sind keine Tiere“ („We are not animals“ in Englisch), wie das Video des Senders beweist. Er greift das TV-Team an, bewirft es mit Gegenständen und entreißt ihm das Stativ einer Kamera. Der Reporter versucht erfolglos, den hochaggressiv auftretenden Mann zu beruhigen und sagt, dass er gar nicht gefilmt worden sei, denn es ging nicht um die gewalttätigen Illegalen, sondern um die „De Lijn“-Fahrer. Schließlich zieht sich das Team zurück.

Die Fahrer von „De Lijn“ beklagen schon länger die miserable Sicherheitslage am Gare du Nord und nun auch noch erhebliche gesundheitliche Risiken durch die dort herumlungernden Personen, die oft an Tuberkulose, Krätze und Malaria erkrankt seien, wie unlängst auch „Het Laatste Nieuws“ berichtete.

Dabei denken sie nicht nur an sich, sondern auch an die Nutzer des Bahnhofs, der ein wichtiger Umsteigepunkt in der belgischen Hauptstadt ist. Aus diesem Grund entschloss sich die Busgesellschaft „De Lijn“, die Haltestellen am Gare du Nord nicht mehr anzufahren. Auch die Gewerkschaften ACV, SCOD und ACLVB unterstützen die Klagen der Fahrer, die um die Gesundheit fürchten.

Unterdessen schloss sich auch das Busunternehmen STIB „De Lijn“ an und fährt den Gare du Nord nicht mehr an. Alle Routen der beiden Firmen wurden auf Bus-Stopps in der Umgebung verlegt.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. da hat derf neger wohl recht. er ist kein tier. stammt aber vom affen ab. schaut euch gorillanasen an und dann die nasen von den negern. 1 zu 1. shwarze kopf , schwarze bauch, schwarze füss du neger.
    ein dank an otto walkes für diesen spruch.

  2. Europa geht unter https://m.heute.at/welt/news/story/52794755 der Irrsinn nimmt kein Ende.
    Gestern lief im WDR „Die Story“, nein es gibt keine Islamisierung und angeblich nur 5-6% Moslems im Land.
    Warum in Kindergärten und Schulklassen dann bis zu 90% Moslems sitzen blieb unbeantwortet bzw. gar nicht thematisiert.
    Danach folgte eine „Doku“ über antisemitische Vorfälle im Fussball.
    Selbstverständlich wurden die wahren Schuldigen nicht gezeigt/angesprochen.
    Im Gegenteil man schlug den Bogen zur AfD.

  3. So sind sie nun einmal. Niemand spricht mit ihnen und niemand will auch nur den Hauch Kontakt zu ihnen. Dennoch führen sich die Schwarzen immer auf, als ob ihnen die Welt gehört. Gut, daß nun wieder einmal mit Videomaterial deren inakzeptables Verhalten dokumentiert ist.
    Warum wird solch aggressives Pack eigentlich geduldet?

  4. Was sill man dazu noch sagen???????????
    Wenigstens stehen die GEW im Ausland noch hinter ihren Arbeitern, wenn es um deren Sicherheit geht. Hier fordern GEW immer nur mehr Geld, weil das das einzige ist, woran auch sie verdienen. (Ich hoffe das mein Beitrag wegen dieser Aussage nicht schon wieder gelöscht wird).
    Ich weiß das man nie einem anderen Schlimmes wünschen soll, aber den bildungsfernen Schülern und Omas, die die Islamisierung hartnäckig verteidigen und unterstützen, denen wünsche ich die hier aufgezählten Krankheiten die ihre „armen bedauernswerten Geflüchteten“ hier einschleppen. Ich bin sicher das sie auch dann noch ihre perverse Sichtweise verteidigen. Egal was man unternimmt, diesen verblödeten 87% ist nicht mehr zu helfen. denn ihre Krankheit der Verblödung, die sich inzwischen längst zu einem Krebsgeschwür ausgebreitet hat, ist schon zu weit fortgeschritten.

  5. Na toll, der Bericht dieses Fernsehteams wird sicher gaaaaaaanz positiv ausfallen! Nur keine Aufmerksamkeit erregen! Teile der Bevölkerung könnten verunsichert werden…

  6. Was denkt ihr warum die Masern in Deutschland wieder massiv aufflammen? Das hat nichts mit Impfmüdigkeit zu tun, als kleiner Tipp.

  7. Der wollte doch nur nett sein und dem Reporter beim Tragen der Kamera behilflich sein. Reinster Rassismus des Fernsehteams!

  8. @ Joachim Nettelbeck 9. Mai 2019 at 09:56

    So sind sie nun einmal. Niemand spricht mit ihnen und niemand will auch nur den Hauch Kontakt zu ihnen. Dennoch führen sich die Schwarzen immer auf, als ob ihnen die Welt gehört. Gut, daß nun wieder einmal mit Videomaterial deren inakzeptables Verhalten dokumentiert ist.
    Warum wird solch aggressives Pack eigentlich geduldet?
    ————–

    Die sind wie Schmeissfliegen, diese Viecher bekommt man auch nicht mehr los, solange die Kacke am Dampfen ist.

  9. @ Diggler66 9. Mai 2019 at 09:46

    da hat derf neger wohl recht. er ist kein tier. stammt aber vom affen ab. schaut euch gorillanasen an und dann die nasen von den negern. 1 zu 1. shwarze kopf , schwarze bauch, schwarze füss du neger.
    ein dank an otto walkes für diesen spruch.
    ———————-

    Ich plädiere für Affen statt Neger.

  10. Tja, da hat es ja vielleicht doch mal die Richtigen erwischt und der eine oder andere Reporter wird in Zukunft darauf verzichten, jede Migrantengewalt mit dem dämlichen Satz „Deutsche machen das auch“ zu verharmlosen.
    Nein, Deutsche, Belgier, Franzosen, Engländer usw, usw. machen das eben nicht, denn sonst wären solche Kamerateams wohl kaum ohne Personenschutz unterwegs.

    „Wir sind keine Tiere“

    Naja, wie ein zivilisierter Mensch verhält er sich allerdings auch nicht.

    Was nicht heissen soll, dass ich den Neger für ein Tier halte, wenn man zum Beispiel einen Strassenköter aus dem Dreck holt, ihm einen warmen Platz gibt und ihn füttert, dann wird der Hund das mit Dankbarkeit vergelten.

  11. Nach der Attacke würde ich mich erst mal auf Parasiten und Infektionskrankheiten untersuchen lassen.

  12. Wenn man schon die Haltestelle meidet, kann man nicht wenigstens die Neger anfahren?

  13. Im Artikel steht: Herumlungernde und auf der „DURCHFAHRT“ (wohin?) sich befindende Personen.

  14. @ Freya- 9. Mai 2019 at 10:08

    Im Artikel steht: Herumlungernde und auf der „DURCHFAHRT“ (wohin?) sich befindende Personen.

    ————–

    Nach Buntland oder ins Kalifat GB.

  15. Die Bushaltestelle am Bahnhof Nord befindet sich in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten 😀
    Bedeutet im Umkehrschluss: Touristen müssen eine Station weiterfahren

  16. @Valis65 9. Mai 2019 at 10:12
    Freya- 9. Mai 2019 at 10:08

    Zu 100% Buntland. Die Engländer kontrollieren streng, man denke an Calais.

  17. Wie gross sind eigentlich belgische Waschbären oder wer hat die Mülltonnen im Hintergrund geplündert und den Inhalt neben die Tonnen geworfen?

  18. Hurra, endlich bekommt die Lügenpresse auch mal eins auf die……
    KAMERA…..?
    Und noch besser, ausgerechnet von einem Mitglied der Lieblingsklientel der LP.

    Also nicht aufregen…..alles wird gut!

  19. @ Freya- 9. Mai 2019 at 10:08

    Eine RÜCHFAHRT wär besser. Gleich in die Heimat zurück.

  20. Bin täglich in Städten unterwegs. Überall immer mehr Moslems und Neger. Seit ca. einem Jahr stelle ich fest, dass überall immer mehr Negerfrauen präsent sind. Unsere Politiker verarschen uns genauso wie unsere etablierten Medien. Die Masseneinwanderung nach Deutschland findet immer noch statt, es wird aber nicht mehr darüber berichtet.
    Interessant ist auch die unterstützende und manipulative Propaganda im deutschen Staatsfernsehen. Da kommt jetzt die Serie „Watzmann ermittelt“ die seit Tagen durch Werbung angekündigt wird. Der Star dieser Serie ist ein unsympathischer Halbneger der gestern prompt in einer Rate-Sendung im ARD eingeladen war. Man will uns überall an Schwarze und an Moslems „gewöhnen“ und man will von diesen Leuten ein künstliches, positives Bild vermitteln. Gehirnwäsche vom Feinsten eben.

  21. OT

    Zunächst war der falsche MANN, ein 27jähriger verhaftet worden.
    Nun hat man den richtigen MANN, einen 36jährigen.

    Schon jetzt bastelt die SPD-HAZ zusammen mit den üblichen Verharmlosern an der Schuldunfähigkeit dieses Mörders wegen Drogeneinnahme.

    „Hauptbahnhof
    Mord am Stellwerk aufgeklärt: 36-Jähriger angeklagt
    Rund sechs Monate nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 39-Jährigen an der Drogenhilfestation Stellwerk ist der Fall jetzt aufgeklärt. Die Staatsanwaltschaft hat einen 36-Jährigen wegen Mordes angeklagt…..

    Stand Täter unter Drogen?
    Die Aussagen dieses Zeugen haben jetzt offenbar auch zur Aufklärung des Verbrechens geführt. Unklar ist, ob der Angeschuldigte, der ebenfalls aus dem Drogenmilieu stammen soll, während der Tat unter dem Einfluss von Alkohol- und Rauschmitteln gestanden hat und wie sich das möglicherweise auf seine Schuldfähigkeit auswirken könnte. Wann das Verfahren gegen den mutmaßlichen Messerstecher eröffnet wird, ist derzeit noch offen.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Mord-am-Stellwerk-aufgeklaert-36-Jaehriger-angeklagt

  22. @ nicht die mama 9. Mai 2019 at 10:15

    Wie gross sind eigentlich belgische Waschbären oder wer hat die Mülltonnen im Hintergrund geplündert und den Inhalt neben die Tonnen geworfen?
    ————————
    Menschliche Waschbeeren: Schwarz und gemeingefährlich.

  23. Ich freue mich schon auf die CO2-neutralen, mit Zöpfen dekorierten, gendergerechten und dem Pressekodex 12.1

    „Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten (gültig seit 22.03.2017)
    In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    entsprechenden Berichte der Staatspresse.

    Oder wurde etwa von einer „Bericht“erstattung abgesehen? Gibt ja auch viel wichtigere Themen, die nicht nur von „lokalem Interesse“ sind…

  24. @ Marie-Belen 9. Mai 2019 at 10:24

    Wahnsinn!

    .

    „Kein Scherz:
    Berliner Park richtet rosa markierte Plätze für Drogendealer ein
    Immer wieder gab es Versuche, die Drogenkriminalität im Görlitzer Park in Berlin in den Griff zu bekommen. Doch die Probleme verschwanden nicht. Nun sorgt eine neue Aktion für scharfe Kritik.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Rosa-markierte-Bereiche-Berliner-Park-richtet-feste-Plaetze-fuer-Drogendealer-ein
    —————–

    Überhaupt nicht konsequent. Es sollten Verkaufsläden eingerichtet werden, natürlich steuerbefreit, damit sich die Clans noch besser integrieren können.

  25. +++ nicht die mama 9. Mai 2019 at 10:15
    Wie gross sind eigentlich belgische Waschbären oder wer hat die Mülltonnen im Hintergrund geplündert und den Inhalt neben die Tonnen geworfen?
    +++
    Das machen die Goldenen immer so! Just in der neuen Heimat angekommen, wird das nähere Umfeld erst mal schön dekoriert, den eigenen Standards angepaßt und auf Stand gebracht. Deshalb nennt man das ja auch Bereicherung – vorher war da nix und danach ist es gemütlich.

  26. @ John Kangal 9. Mai 2019 at 10:19

    Die vielen Negerfrauen werden eingeflogen. So wie die hier immer mit Braten im Rohr herum stolzieren, kamen die nicht mit Booten. Kürzlich sind mir sogar spanisch Sprechende im Supermarkt aufgefallen. Äquatorialguinea? Karibik? In DE sind ja meistens englisch Sprechende. Die französisch Sprechenden gehen lieber nach Frankreich.

  27. Valis65 9. Mai 2019 at 10:28
    @ Marie-Belen 9. Mai 2019 at 10:24

    Wahnsinn!
    ————————————————-
    Messerstechereien um die Plätze bitte auf die markierten Bereiche beschränken.

  28. Ich kann diese „Bereicherung“ um mich herum kaum noch ertragen.

    Mir wird physisch schlecht.

  29. Valis65 9. Mai 2019 at 10:28

    https://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Rosa-markierte-Bereiche-Berliner-Park-richtet-feste-Plaetze-fuer-Drogendealer-ein
    —————–

    Überhaupt nicht konsequent. Es sollten Verkaufsläden eingerichtet werden, natürlich steuerbefreit, damit sich die Clans noch besser integrieren können.
    ———————————————————————————————————————

    Typen eines Schlages Volker Beck von den Kinderliebhabern/90 wollen doch auch weiterhin zuverlässig wissen, woher sie ihr Crystal Meth abholen müssen, wenn sie mal wieder Bock auf einen Strichjungen haben… .

  30. @ khrummel 9. Mai 2019 at 10:34

    Valis65 9. Mai 2019 at 10:28
    @ Marie-Belen 9. Mai 2019 at 10:24

    Wahnsinn!
    ————————————————-
    Messerstechereien um die Plätze bitte auf die markierten Bereiche beschränken.
    —————-

    Es sollten auch Bereiche für Vergewaltigungen(bevorzügt im Gebüsch), Messerstechereien und Diebstahl eingerichtet werden. Mit diesen Massnahmen würden die Straftaten bestimmt massiv zurückgehen.

  31. das ist ja die ganze Tragik!

    Er weiß intuitiv, daß er intellektuell nicht gerade auf der Tierstufe, aber auf der Stufe eines kleinen normal entwickelten europäischen weißen Jungen stehengeblieben ist. Genetisch chancenlos, auch nur die Gedankengänge eines erwachsenen weißen nachzuvollziehen. Außerdem fehlt ihm genetisch bedingt die Triebkontrolle. Genau daraus resultiert dieser aggressive Frust.

  32. Hochaggressiv.

    Ungebildet.

    Ständig „Paarungsbereit“.

    Ohne jegliche Empathie.

    Äußerst Gewaltbereit.

    Unkultiviert.

    Egoistisch.

  33. Andere Länder, andere Sitten! – Kultur vs. Zivilisation

    VORSICHT
    Viewer discretion is advised!

    Um einen realen Eindruck davon zu bekommen, was nicht wenige Afrikaner in Afrika* so treiben, empfehle ich die Seite www. leakreality. com . (Ich habe es nicht als Link gepostet, damit nicht jemand einfach aus Spaß draufklickt.)
    Auf dieser Seite möge man in den Bereich „uncensored“ gehen. Was man dort zu sehen bekommen kann, kann, wird und sollte man nicht vergessen.
    Man sollte bei der Annäherung an die Realitäten in anderen Ländern mit bedacht und langsam vorgehen!

    Die meisten Menschen sind auch deswegen naiv, weil sie nicht über die alltäglichen Grausamkeiten, die in in anderen Ländern bzw. „Shitholes“ an der Tagesordung stehen, aufgeklärt werden.

    *Brasilianer in Brasilien, Mexikaner in Mexiko, Syrer in Syrien, Iraner im Iran et cetera …

  34. lorbas 9. Mai 2019 at 10:44

    „Ohne jegliche Empathie.“

    Seit längerem ist wissenschaftlich nachgewiesen, daß gerade Empathie genetisch bedingt ist, beianderen Faktoren wie Aggression kannte man die genetischen Zusammenhänge schon länger. Tatsächlich in der Tierzucht seit Jahrtausenden, indem man Aggression bewußt züchtete oder weg züchtete.

  35. Diggler66 9. Mai 2019 at 09:46

    da hat derf neger wohl recht. er ist kein tier. stammt aber vom affen ab. schaut euch gorillanasen an und dann die nasen von den negern. 1 zu 1.

    Deshalb ist ja dieses Gorilla-Selfie neulich aus dem Kongo auch so ins Beinkleid gegangen. Hinter dem ganzen vordergründigen „wie süüüüüüß“ wurde jedem klar, daß da zwei sehr enge Verwandte posieren:

    https://i0.wp.com/metro.co.uk/wp-content/uploads/2019/04/SEC_63419414.jpg

    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2019/04/2019-04-26t152622z_1_lop000kyaoffh_rtrmadp_baseimage-960x540_online-gorillas_1556356812-768×432.jpg

  36. Sehr schön. Die besonders „guten Menschen“ bekommen langsam ihre eigene Medizin zu schlucken.
    Klasse.

    Wenn Brüssel nicht so weit weg wäre, würde ich hinfahren und klatschen.

  37. khrummel 9. Mai 2019 at 11:00

    <Der Staatsschutz ermittelt? Das geht so aus wie das Hornberger Schießen. Keine Beweise, keine Zeugen.

  38. Nu ja – in D ist dieses unsägliche RTL mit seinen Mißgeburten (n-tv, RTL II, ….)
    eben von Mehrkills Gnaden – und kriegt auch mal was auf die Mütze von den willkommenen Negerlein….
    Unsereins traut sich kaum noch auf den Bahnhof, Busbahnhof…und im Dunklen- Tram und Bus sind auch tabu.

  39. Irgendwann, wenn das Geld nicht fix genug fliesst, werden diese HottenTotten hoffentlich in Berlin sich welche von den „Oberen“ vornehmen….
    Wäre doch gelacht….

  40. Austickender Gewaltneger:

    „Wir sind keine Tiere“

    Aber selbstverständlich seid ihr das. Primaten, Teilmenge Hominiden, Spezifikation Trockennasenaffen. Wie übrigens auch „wir“, also Weiße. Alle Menschen. Es gibt aber Möntschen, die ganz besonders primitiv, bestialisch und affektgesteuert geblieben sind. Sich von dieser Rudimentärausstattung der Gattung „Homo“ seit etwa 700.000 bis 500.000 Jahren keinen Millimeter wegbewegt haben.

    Da darf sich dieser affrikanische Primat vom Gare du Nord gerne einordnen, einnorden, einreihen.

  41. Der Islam mit all seinen „Angehörigen“ egal welches Geschlecht oder alter, gehöhrt in Westeuropa generell streng verboten und alles deren bisher gelungenen Besitztumern eingezogen mit sammt deren Kapital und Grundstücken, enteignet. Wer sich nach einer zum Verlassen dieses Gebites an noch zugelassener Zeit, auf diesem Gebit befindet, zwangsinhaftiert und zwangs „Ausgewildert“ werden. Können auch ihre begrabenen verstorbenen Angehörigen mitnehmen und alle Moscheen dem Boden gleich gemacht, oder als Kindergärten umfunktioniert, fals dazu noch geeignet ist.
    Der Islam gehöhrt raus aus diesem Haus. Absolut. Von Baby bie zum Greiß, mus raus dieser Islam Scheiß.

  42. Lesen, staunen und weiterverbreiten.
    Danke.

    Professor Jörg Wellnitz von der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) und Inhaber einer Professur in Melbourne, hat sich akribisch mit allen Aspekten der E-Mobilität auseinandergesetzt.

    Das Ergebnis:

    „Sie kann und wird nie so kommen, wie von Industrie und Politik prognostiziert.
    In der Volksmeinung ist E-Mobilität eine tolle Sache“, sagt der Professor, „aber sie macht überhaupt keinen Sinn, wenn man sich alle Aspekte des Themas einmal vor Augen führt.“
    Für gerade einmal 16 % des klimaschädlichen Kohlendioxidausstoßes ist der Autoverkehr verantwortlich. „Belastender ist da ja schon die Massentierhaltung und die landwirtschaftliche Monostruktur“, so Wellnitz.
    Von den großen Containerschiffen auf den Weltmeeren ganz zu schweigen.
    330 dieser Schiffe gebe es aktuell.
    15 von ihnen produzierten so viel CO2 wie alle 750 Millionen Autos zusammen.
    Vom Flugverkehr und den großen Kreuzfahrtschiffen mal ganz zu schweigen.
    „Bis eine Batterie für einen Tesla gebaut ist, kann man 8 Jahre lang mit einem Verbrennungsmotor fahren (bzw. 200.000 km), um die gleiche Umweltbelastung zu erzielen“, so Wellnitz.
    Denn seiner Meinung nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Strom zum Aufladen der Batterien – der zudem in der Hauptsache alles andere als sauber produziert wird – ebenso besteuert wird wie Benzin oder Diesel. Und dann lägen die Kosten für ein Elektroauto bei rund 800 Euro pro Monat.
    Und der hat aufgrund der möglichen Ladezyklen eines Akkus in 8 Jahren fast nur noch Schrottwert.
    Und das weiß die Autoindustrie nicht?
    „Alle wissen es“, sagt Jörg Wellnitz, „aber es geht weder um die Umwelt, noch um die Kunden.“
    Warum Hersteller wie Audi, BMW und andere derzeit Milliarden in die neue Technologie investieren, liege ganz wo anders.
    „Zum einen lassen sich Milliarden an EU-Fördergeldern kassieren. Daneben bewahren E-Autos die großen Hersteller vor Strafzahlungen wegen Nichterreichens der europäischen Klimavorgaben, da sie mit angeblichen Zero-Emissionsmodellen den Flottenmix nach unten drücken.
    „Es geht selbstredend auch um das Markenimage, um ein grünes Mäntelchen und um Technologiekontrolle.“ Man baue die E-Autos im Wissen, dass sie alles andere als die automobile Zukunft seien.
    „Es zu machen ist billiger, als es nicht zu machen“, hat mir mal ein Automanager gesagt !
    „Es ist sinnlos, aber es kostet weniger.“
    Und – so ganz nebenbei – geht es natürlich auch darum, noch mehr Autos zu verkaufen.
    1,6 Milliarden Fahrzeuge gibt es heute bereits weltweit.
    80 Millionen werden pro Jahr produziert.
    Die E-Autos sind für die Hersteller kein Ersatz für Verbrenner, sondern ein Zusatzgeschäft, um als Zweit-oder Drittfahrzeug noch mehr Autos an den Mann zu bringen.
    Doch dieses Zusatzgeschäft stößt an seine Grenzen, wenn es um die benötigen Rohstoffe für den Bau von Akkus geht, deren Abbau in Chile (Lithium) und Zentralafrika (Kobalt) nicht nur extrem umweltunverträglich ist und in weiten Teilen mit unvertretbarer Kinderarbeit einher geht. „Würde Audi den A4 in großer Serie rein elektrisch bauen, müssten sie den halben Weltmarkt an Kobalt leerkaufen.“
    Bei VW – so Wellnitz– habe man so eine Rechnung schon mal aufgemacht und sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Konzern für seine Produktion von E-Autos rund 130.000 Tonnen Kobalt benötigen würde.
    Die Weltproduktion jedoch liegt derzeit bei 123.000 Tonnen !
    Und die meisten Schürfrechte liegen in China, was, wie Professor Fritz Indra sagt, der auch mal bei Audi beschäftigt war, „einen veritablen Wirtschaftskrieg auslösen kann“.
    „Die Chinesen haben sich in Afrika weitgehende Schürfrechte gesichert. Kobalt wird zum Beispiel im Kongo teils unter brutalsten Bedingungen von Kindern aus dem Boden gekratzt“, so Indra.
    „Man braucht zudem Graphit, Mangan und Lithium.
    Bei all diesen Themen begeben wir uns voll in eine chinesische Abhängigkeit, wir müssen das alles von den Chinesen kaufen.“
    Wie für Professor Jörg Wellnitz liefert auch für „Verbrennerpapst“ Indra das Elektroauto „in einer gesamtheitlichen Betrachtung“ keinen Beitrag zum Klimaschutz.
    Wellnitz, für den der Dieselmotor nach wie vor der sauberste und umweltfreundlichste Antrieb ist, macht noch eine andere bemerkenswerte Rechnung auf:
    Ein Auto-Akku liefert 100 Wattstunden Leistung pro kg Gewicht,
    ein Benziner 12.000 Wattstunden und Wasserstoff (für Wellnitz der Treibstoff der Zukunft) 33.000 Wattstunden Leistung pro kg Gewicht.
    Würde man eine aufrichtige Ökobilanz aufmachen, basierend auf Preis, Bauraum und Leistung, dann „kommt hinten der Ottomotor raus oder ein kleiner Diesel“, sagt Jörg Wellnitz.
    Und: „Das Wasserstoffauto wird ganz sicher kommen.“

  43. Ramadan im islamischen Münster:

    19-Jähriger an Bushaltestelle verprügelt: Angreifer rammen seinen Kopf auf die Straße

    Opfer krankenhausreif geprügelt

    Erster Täter: etwa 17 bis 20 Jahre alt; schwarze, an den Seiten abrasierte Haare; Vollbart; dunkler Hauttyp; dunkel gekleidet.

    Kurz zuvor ereignete sich eine ähnliche Tat: Ein Junge verprügelt einen 11-Jährigen in Münster – sein Kumpel filmte die Tat. Außerdem kam es kürzlich zu einer brutalen Attacke: Ein 17-Jähriger aus Münster wurde mit einem Messer bedroht und ins Gesicht geschlagen. Er hatte zuvor Geld gefordert.

    https://www.hna.de/welt/muenster-kopf-strasse-geknallt-19-jaehriger-brutal-attackiert-zr-12255128.amp.html

  44. Hätte man statt dieser total nutzlosen nicht arbeitenden verbrecherischen Charakter lieber Gorillas ins Land gelassen wäre es weitaus friedlicher und sicherer in der Umgebung. Zwar arbeiten Gorillas auch nicht doch brechen die nicht ein, handeln nicht mit Drogen, lügen und betrügen nicht und vergewaltigen auch keine Frauen.

  45. Wie sagte nochmals der ehemalige und nicht vom Volk gewählte Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Neujahrsansprache 2012: „Sorge bereitet uns auch die Gewalt auf Straßen und Bahnhöfen, wo man von Afrikanern und Menschen mit schwarzen Haaren (Grundlos) angegriffen wird, nur weil man Deutscher ist.“

    Sinngemäß/der Lebensrealität angepasst.

  46. das ist doch wohl genau das, was die Eurokraten wollen. Sonst würden sie doch dagegen vorgehen, vor ihrer Haustür. Es muss noch mehr werden, bevor die aufwachen. Erst wenn es ihre Frau oder Tochter erwischt, merken die was.

  47. Dieses Video mit dem tobenden Negerkönig sollte Schonn-Klohd gezeigt werden. Auf den Schock muß der sich erst mal einen „Ischias“ genehmigen!

  48. Hannover: 21-jähriger abgelehnter Asylbewerber stiehlt Parfüm im Wert von 734 €. Der Ladendetektiv stellt ihn, und die Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung tickt völlig aus und beißt den Detektiv in den Oberschenkel. Weiteres Sicherheitspersonal kommt hinzu und kann den edlen Wilden nur unter massivem Körpereinsatz bändigen.

    5 Männer, z. T. Mitglieder der „Ökologischen Plattform der Linken“, versuchten den Fluchtsuchenden zu befreien und verletzten dabei den Detektiv. Gegen sie wurde wegen versuchter Strafvereitelung, Körperverletzung und Beleidigung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Der Duftsuchende, der laut Polizei „hinreichend wegen gleich gelagerter Delikte bekannt ist“, wurde wie üblich nach dem Verhör wieder „auf freien Fuß“ gesetzt, während einem 87-jährigem deutschen „Käsedieb“ eine Haftstrafe droht, wie kürzlich hier berichtet wurde.

    https://www.hna.de/kassel/mitte-kassel-ort248256/treppenstrasse-kassel-dieb-beisst-detektiv-ins-bein-12255256.amp.html

  49. Hammelpilaw
    9. Mai 2019 at 11:50
    Werden Bestien eigentlich auch den Tieren zugerechnet?
    ++++

    Ich denke, Bestien werden eher den kriminellen Kuffnucken zugeordnet!

  50. Europa hätte nie etwas nach Negerland zahlen dürfen,
    dann hätte sich das da erledigt – und WIR hätten es längst nutzbar gemacht!
    Am besten ohne Neger eben.

  51. Biolectra400
    9. Mai 2019 at 10:40
    Neues aus der Bananenrepublik!
    Polizei Berlin fahndet nach Waffe vom Typ Glock 17 Steinmeiers Bodyguard
    verliert Pistole in Hotel.
    ++++

    Hat mit 99%iger Wahrscheinlichkeit ein Kuffnuck geklaut!

  52. Alle kommen gerne ins Paradies für Asylbewerber. Nur Deutsche müssen arbeiten und alles bezahlen.

  53. Joachim Nettelbeck 9. Mai 2019 at 09:56
    Warum wird solch aggressives Pack eigentlich geduldet?
    ——————————–
    Weil der Bürger genau die linken Parteien wählt, die diese Menschen hereinholen.

  54. So´n Affe ist auch nur ein Mensch.

    Vielleicht sollte man die Begriffe „menschlich“ und „tierisch“ …
    …e bissl…
    „erümdrehen“.

  55. Hör mal zu,
    Gorilla,
    massereiches Muskelpaket,
    Schätzelche,
    das Püppchen ist sehr zart und geht schnell putt,
    so wie das Püppchen zum Geburtstag in deiner Jugendzeit,
    erinnerst du dich?
    …do mussma e bissl!…

  56. Biolectra400 9. Mai 2019 at 10:40

    Neues aus der Bananenrepublik!
    Polizei Berlin fahndet nach Waffe vom Typ Glock 17 Steinmeiers Bodyguard
    verliert Pistole in Hotel

    Mohammed Chebli hat sich von Claudia Fatima Roth beraten lassen, und daraufhin Bedarf angemeldet… 😉

  57. Hammelpilaw 9. Mai 2019 at 13:06
    Biolectra400 9. Mai 2019 at 10:40

    Neues aus der Bananenrepublik!
    Polizei Berlin fahndet nach Waffe vom Typ Glock 17 Steinmeiers Bodyguard
    verliert Pistole in Hotel

    ————————————————————————————-
    Alter, Frank-Walter….

  58. Hammelpilaw 9. Mai 2019 at 11:50
    Werden Bestien eigentlich auch den Tieren zugerechnet?
    ———————-
    Das wäre wohl falsch – denn…..
    Die Tiere vernichten nicht ihre eigene Art/Rasse.

  59. Ich kann diese „Bereicherung“ um mich herum kaum noch ertragen.

    Mir wird physisch schlecht.

    Marie-Belen, ich gebe Dir uneingeschränkt recht. Ich habe immer geglaubt, dass sich gerade das deutsche Volk gegen so eine Überfremdung mit dem Prekariat der dritten Welt instinktiv wehren würde.
    Dass sich das deutsche Volk, dem man nachsagte, die Kehrwoche mit der Zahnbürste zu machen, einen gesunden Abscheu gegen so manche Sitten aus der dritten Welt bewährt hätte.
    Mann, was lag ich falsch. Im Endeffekt sind die Deutschen genauso degeneriert, wie diese Horden aus Afrika.

  60. Nicht schnell genug. Video bei RTL startet nicht. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Es könnte die Bevölkerung verunsichern. Typisch

  61. Biolectra400 9. Mai 2019 at 10:40

    Steinmeiers Schutzstaffel hat offenbar einen Schiessbefehl, er gilt also nach seiner eigenen Definition als Demokratiefeind und sollte sich was schämen.

    „Die Sprache der AfD ist entlarvend. Es geht nicht allein um Skepsis gegenüber der Flüchtlingspolitik, sondern um Intoleranz, sogar Gewaltbereitschaft“, sagte er unserer Redaktion. Wer Waffengewalt gegen unbewaffnete Menschen an deutschen Grenzen befürworte und von einer „tausendjährigen Zukunft“ Deutschlands träume, dem gehe es nicht darum, Deutschland zu beschützen. „Der stellt unsere Demokratie in Frage“, so Steinmeier.

    https://rp-online.de/politik/deutschland/frank-walter-steinmeier-wirft-afd-demokratieverachtung-vor_aid-19823415

  62. @ Diggler66 9. Mai 2019 at 09:46
    ein dank an otto walkes für diesen spruch.
    —————–
    Herrlich die Szene aus „Otto – Der Film“, als er Günther Kaufmann als Hausneger verkauft 😀

    Wundert mich immer wieder bei einer Wiederholung dieses Films, dass diese Szene nicht rausgeschnitten wurde.

  63. @John Kangal

    Das ist der Familiennachzug direkt in die Wohnungen und nicht mehr die Heime.

Comments are closed.