Von SELBERDENKER | Seine Begrüßungsrede zur 1. Konferenz der Freien Medien leitete Martin E. Renner mit einem Schlüsselthema der Gegenwart ein. Renner verwies auf die in einer Demokratie essenzielle Notwendigkeit einer unabhängigen Presse. Hier liegt in Deutschland einiges im Argen. Das gilt eben nicht nur für Merkels bestens bezahlte Hofberichterstatter, sondern eben auch für die meist von reinem Idealismus getriebenen Autoren, die sich im Rahmen der „freien Medien“ äußern und engagieren.

Renner: „Vertreter freier Medien versammeln sich hier zu ihrer ersten Konferenz und lassen gleich dazu von einer politischen Partei einladen? Liegt darin nicht schon ein Widerspruch in sich?“

In dieser Frage schwingt die Fähigkeit zur Selbstkritik mit, eine Eigenschaft, die man in diesem Zusammenhang bei den Altparteien derzeit eher vergeblich sucht.

Der kleine Unterschied

Es gibt einen Unterschied zwischen dem Mainstream und den freien Medien: Die freien Medien sind frei. Die Autoren sind noch eher nur ihrem Gewissen verpflichtet, als die Mitglieder der Parlamente. Auch müssen sie nicht den Vorgaben ihrer Chefs folgen, falls es die überhaupt gibt. Wirklich freie Autoren müssen nicht schreiben, was ihnen Lob und Preise verspricht, wie Herr Relotius es beim SPIEGEL tat, weil sie wissen, dass sie eh nie einen Cent oder einen Preis erhalten werden. Wer als Lohnschreiber etwas verkaufen will, muss liefern, was auch gekauft wird. Gekauft wird, was verbreitet werden darf. Die Gesetze des Marktes. Was verbreitet werden darf, das wird zunehmend eingeschränkt. Ein wirklich freier Autor oder Kommentator will keinem Mächtigen gefallen und muss es auch nicht. Deshalb ist die Gefahr, dass freie Medien die Klappe halten, wenn die AfD Bockmist baut, geringer, als dass der Mainstream die Klappe hält, wenn Merkels Riege Bockmist baust. Wir haben Letzteres ja sehr eindrucksvoll erlebt.

Gegen den satten Filz der angeblich besseren Menschen

Die AfD ist die parteipolitische Manifestation dessen, was lange vor der Gründung dieser Partei auf der Straße lag, von freien Medien wie PI-NEWS aufgegriffen und erstmals in Worte gefasst wurde. Auch der Erfolg und die Entwicklung der AfD sind eng mit den freien Medien und Bürgerbewegungen wie PEGIDA verbunden. Weder die freien Medien, noch die Bürgerbewegungen, noch die AfD sind künstliche Elitenprojekte. Sie brauchen auch keine Führer, sie brauchen überzeugende Protagonisten, deren Standpunkte man vertritt – oder eben nicht. Wer sich in der AfD bislang zum Führer aufspielen wollte, ist gescheitert, während die politische Bewegung weiter lebte und weiter wuchs. Es geht nicht um Personen. Die AfD ist aus der Notwendigkeit heraus geboren und entwickelt sich entsprechend.

Die freien Medien, die Bürgerbewegungen und die AfD besitzen, ganz im Gegensatz zu ihren vielen Gegnern, weder viel Geld, noch viel Macht. Die Gegner der AfD verfügen zudem über einen jahrzehntealten Filz, der alle gesellschaftlichen Bereiche durchzieht – und sie nutzen diesen Filz auch eifrig. Gut bezahlte Medienchefs und Journalisten, gut bezahlte Kirchenchefs, gut bezahlte Superstars, gut bezahlte Schauspieler, Kritiker, „Experten“, Wissenschaftler, Fußballer, Manager – alle satt und brav auf Linie. Der Filz ist so dick, dass niemand mehr an Widerstand glaubte. Das einzige Kapital des Widerstandes ist der ganze ablaufende destruktive Irrsinn, der letztlich auf Kosten der einfachen Leute und der Zukunft unseres Landes geht – eben nicht auf Kosten der Damen und Herren im „Filz der besseren Menschen“. Weder die freien Medien, noch die alternative Partei wären so erfolgreich, wenn es keinen gesellschaftlichen Bedarf für sie gäbe.

Produkte und Lebenszeichen einer noch vitalen, freiheitlichen Demokratie!

Es wird die Staatsmedien und die Altparteien auf die Palme bringen aber: Freie Medien, widerständische Bürgerbewegungen und die AfD sind Produkte und Lebenszeichen einer vitalen, freiheitlichen Demokratie! Es ist nun unsere Aufgabe, eben diese vitale, freiheitliche Demokratie, die uns hervorbrachte, zu erhalten!

Politisch nicht korrekte Themen sind häufig Themen, die den Herrschenden ihre Herrschaft erschweren. Auch wenn diese Themen legitim und für unsere Zukunft entscheidend sind, neigen die derzeit Herrschenden dazu, sie zu tabuisieren und Tabubruch mit Repressalien zu bestrafen. Das führte dazu, dass nur erwählte Meinungen überhaupt parteipolitisch repräsentiert waren. Durch die AfD ist dieses Land erst wieder zu einer repräsentativen Demokratie geworden. Das ist ein Anfang! Was wir brauchen, ist direkte Demokratie nach dem Vorbild der Schweiz.

image_pdfimage_print

 

158 KOMMENTARE

  1. Ich schrieb es hier letztens schon, daß wir Jahrzehnte brauchen werden, um diesen Filz zu überwinden. Aber der Anfang ist gemacht.

  2. Ja, um die Demokratie zu erhalten, ist viel Engagement und Energie notwendig.
    Es wäre wünschenswert, wenn einige Kommentatoren der letzten Stränge ihre überschüssige Diskussionsenergie (teilweise kurz vor der Kernschmelze) in Bewegungsenergie auf der Straße übertragen würden.

  3. Mich würde interessieren, wer alles zu dieser Konferenz eingeladen wurde…
    Jedermann dürfte nicht einfach so da reinkommen, irgendwie muss man sich ja legitimieren. Es ist zudem davon auszugehen, dass die Legitimation nicht ein Presseausweis sein wird, da die wenigsten der „freien Medien“ über sowas verfügen dürften.
    Desweiteren sollte es auch schwierig sein an Empfängeradressen für Einladungen zu kommen. Wie sollte man z.B Pi-News sowas zustellen? Wurde Pi-News bzw. bei Pi-News schreibende Autoren über irgendwelche Wege auch eingeladen?

    Was, wie und wen definiert die AfD als „freie Medien“?

    Meine Meinung!

  4. Autismus-Gretas CO2-Steuer war gestern. Hier bereitet man bereits eine „Ernährungssteuer“ vor. Dazu hat sich jetzt in Leipzig ein „Ernährungsrat“ gegründet. Sicher alles wieder vollverblödete Linksgrüne, die sich für „fortschrittlich“ halten und gar nicht merken, dass sie Teil des Verwesungsprozesses sind. Als nächstes nun soll also unsere Ernährung habeckisiert werden:

    https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipzig-hat-jetzt-einen-Ernaehrungsrat

  5. “ Durch die AfD ist dieses Land erst wieder zu einer repräsentativen Demokratie geworden.“

    Ich stimme dem nicht so ganz zu,die AfD,Pegida,IB und die freien Medien,versuchen
    den kollabierten,auf wahren Fakten basierenden Journalismus,zu reanimieren.
    Erst,wenn dieses Merkelsystem durchbrochen werden konnte,könnte es eine Rückkehr,
    zur wirklichen Demokratie,geben.
    Schaut euch nur die beiden Mainstream,und Rechtenbashing Sendungen von ARD und ZDF,
    am Montag und Dienstag an, dann sieht man, wer die „Wahre Macht“,in diesem Staate besitzt,
    nämlich die Altparteienpolitiker,die in Aufsichtsräten der Zeitungen sitzen und den Senderbeiräten,
    der Zwangsgebührensender.
    Solange diese Konstellationen bestehen,ist die Bevölkerung,mehr oder weniger dem Mainstream,
    und den Sprach-und Meinungsverboten,unterworfen, oder wird stark beeinflusst!

    Feindbild Brüssel – Was wollen Europas Rechtspopulisten?
    MO 13.5., 20:15 Uhr, ARD – Das Erste

    Laut, forsch, national – Wie Salvini, Orbán & Co. Europa spalten (Deutschland, 2019)
    DI 14.5., 20:15 Uhr, ZDF

  6. Diese Regierung kann sich nur durch die Medien halten. Ohne ÖR und Zeitungen wäre Merkel längst Geschichte. Leider sind ÖR-Sender mit Politikern der Altparteien durchsetzt. Dadurch gibt es keine objektive Meldungen mehr.

  7. .

    Betrifft: Oberstes Gebot für Kommentar-Schreiber hier bei PI; awaiting moderation

    .

    2.) DU SOLLST NICHT LANGEWEILEN ! (mit Deinen Beiträgen)

    3.) Deine Kommentare müssen informativ oder unterhaltsam,

    4.) pointiert und scharf sein. Oder sonstwie irgendeine Form von

    5.) kommunikativen / informativen Mehrwert bieten.

    6.) Insofern ist „Your comment is awaiting moderation“ eine Art

    7.) „Ritterschlag“ (für mich).

    8.) Wir sind hier NICHT bei Politically Correct oder in Soft-Foren wie Spon etc. .

    9.) Ich, Friedel, bekenne mich zu meiner scharfen Feder, die gleichzeitig ein

    10.) scharfes verbales Schwert ist / sein soll.

    10a.) Wobei ich natürlich auch (ungewollt) mal daneben liegen / überziehen kann.

    11.) Mit einigermaßen ordentlichem Allgemein- und historischem Wissen als

    12.) Hintergrund.

  8. „Bockmist“ ist mir zu verharmlosend. So als ob irgendwelche Fehler nur hin und wieder passiert wären.

    Aus der kurzen Rückschau, angefangen seit den 90ern, kann man doch eine ziemlich lange Kette an fatalen „Fehlentscheidungen“ der herrschenden Parteien erkennen. Erinnert sei an den Doppelpass und die erst schleichende Aushöhlung des Asylrechts bzw. die gewollte Nichtumsetzung, die dann in voller Wucht seit 2014 ff. für Deutschland durchschlagen konnte. Das war alles ziemlich planvoll von SPD u. Co. angefangen und schließlich mit CDU/CSU (durch Duldung) zusammen durchgesetzt.

  9. Neue emnid-Umfrage

    Alles fast wie Vorwoche, AfD 13, CDU 29 (+1), SPD 16 (-1)

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm

    Die Konstanz der AfD finde ich positiv bemerkenswert. Immerhin kommen fast keine AfD-Vertreter in den zahllosen TV-Diskussionen vor, stattdessen sind dort ständig Grüne, FDP und Linke eingeladen. Dazu die durchweg negative Kommentierung in den Medien, die Diffamierung, die Unmöglichkeit, ordentliche Veranstaltungen durchzuführen etc….

  10. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 11. Mai 2019 at 23:12

    Autismus-Gretas CO2-Steuer war gestern. Hier bereitet man bereits eine „Ernährungssteuer“ vor. Dazu hat sich jetzt in Leipzig ein „Ernährungsrat“ gegründet.

    Noch ein Rat. Neben den inzwischen von Regierungs-, Bundes-, Landesebene runtertröpfelnden inflationären Ethikräten, Klimaräten, Asylräten, Sonstwas-Räten, Thunfisch-Gräten.

    Die Räterepublik Deutschland, also die Sowjetrepublik Deutschland, war nie lebendiger als im Jahr 2019. Soviel Räte, soviele Sowjets, waren noch nie.

  11. Tja, was ist DIE Wahrheit?

    Dieser Streit wird wohl immer wieder geführt werden. Ideologien und Religionen kennen immer nur ihre eigene, ganz spezifische Wahrheit. Dabei könnte man sich die Geschichte einfacher machen und mal bei Aristoteles oder im Gefolge Averroës nachschauen, was denn nun unter duplex veritas verstanden wird.

    Fazit: Es ist nicht so, dass einer immer lügt und der andere stets die Wahrheit sagt. Realisten wissen das.

  12. Rittmeister, 11.05. 22:48

    Ich schrieb es hier letztens schon, daß wir Jahrzehnte brauchen werden, um diesen Filz zu überwinden.

    So pessimistisch bin ich überhaupt nicht: Die ehemaligen DDR-Bürger haben vor genau 30 Jahren bewiesen, dass selbst eine Diktatur binnen weniger Monate durch Befreiungsprozesse aus dem Volk heraus überwunden werden kann. Selbstverständlich ist das auch für ein autokratisches Herrschaftsmodell merkelscher Prägung möglich.

  13. Allerdings sorgt der Einsatz dieses gesteuerten Journalismusses,
    öfter zu nie gekannter Heiterkeit,also wenn ich Journalismus
    erlernen muss,um solch einen Schwachsinn schreiben zu können,
    dann wäre ich schon längst ohne allem,Chefredakteur ok, ausser Dienst,
    so einen Schwachsinn kann ich einfach nicht…

    FOCUS-Online-InterviewEx-Verbraucherministerin Renate Künast:
    „Wir stehen vor einer Ernährungswende“

    Die Leserbriefe sagen alles,Schwachsinn allererster Güte, oder glaubt jemand,
    daß diejenigen,die sich ab Monatsmitte nur noch Billigfraß und Nudeln leisten können,
    weil der Staat,deren, angebrachte Unterstützung,lieber in die Schlünde der Goldstücke versenkt,
    auch nur eine Sekunde interessiert?

    Ja sie wären froh,sich diese Auswahl leisten zu können,aber mit 20 000 Euro im
    Monat,als Alimentation vom Staat,lässt sich ja gut Schwachsinn schwafeln,von
    dieser Möchtegerne Wattebäuschen Werferin…
    Ach ja und noch eines,unsere Bauern sind für 40% des CO² Ausstoßes in
    Deutschland verantwortlich,ich finde,so eine Belastung muss verringert oder
    gleich ganz abgeschafft werden,sie Insektenschützerin und Bienenvolkbeauftragten nach
    Göhring Eckhart,die allerdings verschweigt,daß jeden Tag Milliarden,von den Insekten,durch
    ihren Klima-und Energiewahn,durch Windparks gemeuchelt werden!

    https://www.focus.de/politik/focus-online-interview-ex-verbraucherministerin-renate-kuenast-wir-stehen-vor-einer-ernaehrungswende_id_10690699.html

  14. Rittmeister, 11.05. 22:48

    Ich schrieb es hier letztens schon, daß wir Jahrzehnte brauchen werden, um diesen Filz zu überwinden.

    Man braucht denen nur ihre momentane parasitäre Lebensgrundlage zu entziehen, indem man den Geldhahn abdreht.
    Die würden anfangs zwar laut schreien, jaulen und Krawall veranstalten, der aber schnell vorbei ist, wenn die Rechnungen und Zahlungserinnerungen im Briefkasten liegen….

  15. .

    Betrifft: Nigerianische Asyl-Forderin (31 J.) erschlägt 2-jährige mit Stöckelschuhen

    .

    1.) Passiert in Köln Dez. 2018. Gerichtsverhandlung jetzt im Mai gewesen.

    2.) Was davon gelesen im Mainstream ? Nein ? Unterdrückt !

    3.) 2015 aus Nigeria „geflüchtet“ (= Merkel-Einladung).

    4.) 7-jährigen Sohn zurückgelassen in Nigeria. Und Ehemann.

    5.) In Libyen anderen „Flüchtling“ kennen gelernt. Weiter nach Deutschland.

    6.) Mit diesem gemeinsames Kind produziert, die 2-jährige Tochter „Destiny“,

    7.) die jetzt von der eigenen Mutter ermordet wurde.

    8.) Tatwaffe: Damen-Stöckelschuh.

    8a.) Gegen Kopf mehrfach brutalst geschlagen.

    8b.) Mutter leugnet. Vergeblich. Gericht weist nach.

    9.) Täterin, Friseurin gelernt in Nigeria, wahrscheinlich 2 Wochen „Ausbildung“

    9a.) (Beschreibung: egozentrisch, sozial unreif, drogenabhängig)

    10.) in Psychiatrie. Auf Kosten des Deutschen Steuerzahlers.

    11.) Die bleibt lebenslang in Deutschland und verbrennt Millionen unseres Geldes !

    12.) Diese Meldung bitte verbreiten / teilen.

    13.) Danke. Friedel.

    Express vor 4 Tagen:
    https://www.express.de/koeln/grausame-tat-in-koeln-mutter-toetete-ihre-kleine-tochter–2–mit-ihren-stoeckelschuhen-32486470

    KStA vor 5 Tagen:
    https://www.ksta.de/koeln/koelner-fluechtlingsunterkunft-mutter-schlug-ihr-kind-mit-dem-stoeckelschuh–bis-es-starb-32479328

    https://mobil.express.de/koeln/grausame-tat-in-koeln-mutter-toetete-ihre-kleine-tochter–2–mit-ihren-stoeckelschuhen-32486470

  16. Biolectra400 12. Mai 2019 at 00:32

    Ich schrieb schon von Anfang an,wenn es
    sich um einen Islamistischen Anschlag handeln sollte,
    wird die Welt,nie davon erfahren, was nicht sein darf,darf auch nicht sein!
    Die Völker Europas könnten endlich begreifen,wohin sie diese Politik geführt hat,
    und auch noch weiterhin führt.

    Selbst der verhinderte Rizin , Terroranschlag,ist nach kurzer Zeit aus den Medien verschwunden,
    kaum jemand erinnert sich daran!
    Man sehe das Interview mit Herrn Maaßen:
    Minute 10.41 des Interviews!

    https://www.youtube.com/watch?v=kvUak6QFocQ

  17. Babieca 12. Mai 2019 at 00:07
    Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 11. Mai 2019 at 23:12

    Autismus-Gretas CO2-Steuer war gestern. Hier bereitet man bereits eine „Ernährungssteuer“ vor. Dazu hat sich jetzt in Leipzig ein „Ernährungsrat“ gegründet.

    Noch ein Rat. Neben den inzwischen von Regierungs-, Bundes-, Landesebene runtertröpfelnden inflationären Ethikräten, Klimaräten, Asylräten, Sonstwas-Räten, Thunfisch-Gräten.

    Die Räterepublik Deutschland, also die Sowjetrepublik Deutschland, war nie lebendiger als im Jahr 2019. Soviel Räte, soviele Sowjets, waren noch nie.

    —————————————-
    Stimmt! Aber schon bei Schröder wurden alle politischen Entscheidungsfindungen an Kommissionen delegiert, so dass ich bereits damals von einer Sowjetrepublik gesprochen habe, und dann noch an der Uni! Was mir empörten Widerspruch eingetragen hat! Seitdem war ich an der Uni als „Nahsie“ gebranntmarkt …

  18. Uns läuft die Zeit davon!

    Vermutlich werden die Altparteien noch für mindestens 2 weitere Legislaturperioden ihr Demontagewerk fortsetzen und nahezu irreversibel etablieren können.

    Für die Zukunft sehe ich Grün! und denke dabei an Jugoslawien, den Libanon und die halalen Banlieus und Trottoirs in Frankreich, Deutschland, Belgien und England.

    Mussolini und sein Happy End … die stinkenden Ceausescus im Dreck, die Ruhe danach, der Frieden … was für eine euphorisierende Leichtigkeit des Seins die Menschen beflügelt haben muss …

  19. Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 00:52

    Schon bei Schröder wurden alle politischen Entscheidungsfindungen an Kommissionen delegiert, so dass ich bereits damals von einer Sowjetrepublik gesprochen habe, und dann noch an der Uni! Was mir empörten Widerspruch eingetragen hat! Seitdem war ich an der Uni als „Nahsie“ gebranntmarkt …

    Ja, stimmt. Daran sieht man auch, wie irrsinnig bescheuert und fanatisch sich das Ganze beschleunigt hat. Nach „Birne muß weg“, mit Eierwürfen und ähnlich robusten Meinungsäußerungen, ohne daß damals in der Bonner Republik eine schon damals ideologisierte Presse sich über „Haßverbrechen gegen Kohl“ aufregte, sondern sie im Gegenteil als lebendige Demokratie feierte, kam dann das rotgrüne Schröder-Grüne-SPD-Desaster.

    Wo beide Parteien eins zeigten, vor allem in der Außenpolitik(Jugoslawienkriege): Rotgrün zieht begeistert in den Krieg, auch und gerade in den Ersten der Bundesrepublik.

    Ich schweife ab. Dabei wollte ich dir nur recht geben: Die Wurzeln des aktuellen Desasters sitzen tief… und sind inzwischen wie ein vereiterter Kiefer, weil sich CDUCSUSPDGRÜNE einig sind und nicht mehr unterscheiden.

  20. Es sollte erst einmal genau definiert werden, was unter „freien“ Medien denn nun wirklich zu verstehen ist.

  21. Babieca 12. Mai 2019 at 01:18

    ja, wie sich die Zeiten geändert haben.

    Als ich in den späten 80er Jahren zu Studienzeiten als damaliger CDU-Anhänger auf Kundgebungen mit Kohl in Münster war, gab es massive Pfeifkonzerte von ASTA u. Co. hinter den Absperrungen. Heute würde ich mit einem Merkel-Muss-Weg-Plakat auf demselben Domplatz von diesen Leuten gelyncht werden…..

  22. OT (Entschuldigt, aber das geht irgendwie recht unter..)

    (Frau (25) Kehle durchgeschnitten)

    Eine junge Frau ist in Emmerthal (Kreis Hameln-Pyrmont) getötet worden. Ein 23 Jahre alter Verdächtiger sei festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der mutmaßliche Täter habe gestanden, die 25-Jährige getötet zu haben. Ein Anwohner fand die Leiche am Samstagmorgen in einer Hütte am Sportplatz im Ortsteil Grohnde. Augenscheinlich sei die 25-Jährige in der Nacht zu Samstag durch Gewalt gegen den Hals gestorben, hieß es bei der Polizei. Eine Obduktion stand aber noch aus.

    Opfer und Täter hätten sich gekannt, sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die genauen Hintergründe der Tat waren aber noch unklar. Die Ermittler waren nach Vernehmungen von Zeugen auf den Verdächtigen gekommen und nahmen ihn noch am Samstagnachmittag fest. Opfer und Verdächtiger sind den Angaben zufolge Deutsche. Der mutmaßliche Täter sollte am Sonntag vor den Haftrichter kommen.

    In Hameln – ganz in der Nähe von Emmerthal – war es erst vor rund einer Woche zu einem tödlichen Streit gekommen. Ein 59-Jähriger soll einen anderen Mann im Streit erstochen haben.

    https://www.t-online.de/nachrichten/id_85738158/junge-frau-gewaltsam-getoetet-verdaechtiger-gefasst.html

  23. AKK fordert Rücktritt von Giffey:

    (….)

    Angesichts sich verdichtender Hinweise, dass die Dissertation von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) in weiten Teilen ein Plagiat ist, legt die CDU-Vorsitzende erstmals einen Rücktritt nahe: „Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, gehe ich davon aus, dass die SPD an ihre eigene Ministerin die gleichen Maßstäbe anlegt, die sie an die Unionsminister angelegt hat. Wenn sie das tut, ist die Antwort eindeutig.“ Die Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) und der Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) waren wegen Plagiatsvorwürfen zurückgetreten, auch auf Druck der SPD. (….)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193333657/AKK-kritisiert-Regierung-und-CDU-Muessen-besser-arbeiten.html

  24. Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 01:17

    … der Hungerstreik von Mikkel Brix

    Das 19-jährige Dickerchen Mikkel Brix hat ja schon kundgetan, daß es für seinen 27-Tage „Hungerstreik“ schon mal geübt hat … er wird also jetzt „keine feste Nahrung“ mehr zu nehmen, dafür aber flüssige nahrhafte Kraftbrühen und Smoothis schlürfen. So jedenfalls interpretiere ich sein PR-Dauergedöns. Ist so wie „hungerstreikende“ Assogranten: Wenn keiner guckt, schlagen sie sich die Wampe voll.

    Der 19-Jährige hatte sich auf den Streik vorbereitet – und zuletzt nach und nach weniger gegessen. Ihm gehe es nun überraschend gut nach den ersten Tagen ohne Essen, sagte er. „Ich bin beeindruckt, dass ich mich nicht hungrig fühle. Ich wache früher auf und habe eine Menge Energie“, sagt Brix. Aber auch die Risiken sind ihm bewusst. Sollte er krank werden und im Krankenhaus landen, werde er die Aktion abbrechen, versichert der 19-Jährige. „Ich muss vorsichtig sein. Ein toter Aktivist ist kein guter Aktivist.“

    https://www.abendblatt.de/vermischtes/article217257185/Daene-19-isst-nichts-mehr-Hungerstreik-fuer-das-Klima.html

    Jaja. Mach mal. Demnächst Serie in Brigitte: „Wie ich endlich mein Traumgewicht erreichte.“

  25. Babieca 12. Mai 2019 at 01:18

    Ja, stimmt. Daran sieht man auch, wie irrsinnig bescheuert und fanatisch sich das Ganze beschleunigt hat. Nach „Birne muß weg“, mit Eierwürfen und ähnlich robusten Meinungsäußerungen, ohne daß damals in der Bonner Republik eine schon damals ideologisierte Presse sich über „Haßverbrechen gegen Kohl“ aufregte, sondern sie im Gegenteil als lebendige Demokratie feierte, kam dann das rotgrüne Schröder-Grüne-SPD-Desaster.
    […]

    Schröder widerfuhr ähnliches, als er beim Elbhochwasser in Gummistiefeln und Regenjacke an den Dämmen, selbstverständlich in Begleitung unzähliger Kameramänner und Fotografen, auftauchte und der Fahrer eines LKW demonstrativ die Räder durchdrehen liess…..

  26. Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 01:17
    … der Hungerstreik von Mikkel Brix

    Rammeldan?

  27. “ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 01:17
    Aua, aua! Soviel Dummheit tut schon weh!
    Auf Greta Thunbergs Schulstreik folgt nun der Hungerstreik von Mikkel Brix. Der will bis zur Parlamentswahl in Dänemark nichts mehr essen – und erhofft sich dadurch eine entschlossenere Klimapolitik.“
    —————————
    Naja, zumindest für den scheint das gar nicht so dumm zu sein. Man kann mit der Verblödung der „Klimaneutralität“ schließlich neben jeder Menge Geld & Preise scheffeln auch noch viel und überall umsonst herumreisen – natürlich Flüge 1. Klasse nur mit Wasserdampfantrieb, ist doch klar.

    Sicherlich gibt es schon die Geisterschreiber, die das Buch dieser Larve eintippeln, das dann alsbald medienwirksam auf den Markt kommt. Merke was Gretel & Co angeht: Die Dummen sind NICHT die Protagonisten selbst sondern deren klatschendes und staunendes Publikum beim Polit- und Massenpöbel.

  28. KaiHawaii65 12. Mai 2019 at 01:37
    Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 01:17
    … der Hungerstreik von Mikkel Brix

    Rammeldan?

    ——————————————-

    Gedicht zu Rammeldarm

    Von drüben, von der Moschee komm ich her;
    Ich muß euch sagen, es rammelt sehr!
    Allüberall auf den Lanzenspitzen
    Sah ich abgeschlagne Köpfe sitzen;
    Und drunten aus dem Höllentor
    Sah mit finstern Augen der Prophet hervor,
    Und wie ich so strolche durch den deutschen Tann,
    Da rief er mit greller Stimm’ mich an:
    „Ali“, rief er, „alter Gesell,
    Hebe die Beine und spute dich schnell!
    Die Kirchen fangen zu brennen an,
    Das Höllentor ist aufgetan,
    Alte und Junge sollen nun
    Sich zur Christenjagd zusammentun;
    Und morgen steig ich hinauf zur Erden,
    Denn es soll wieder Rammeldarm werden!“
    Ali sprach: „O lieber Herr Prophet,
    Meine Reise fast zu Ende geht;
    Ich soll nur noch in diese Stadt,
    Wo’s so gute deutsche Kinder hat.“
    — „Hast denn das Messer auch bei dir?“
    Ali sprach: „Das Messer, das ist hier:
    Denn Ziegen, Schafe und der Christen Kind
    Frisst der fromme Musel gern geschwind.“
    — „Hast denn die Rute auch bei dir?“
    Ali sprach: „Die Rute, die ist hier;
    Die geb ich allen Kindern,
    Das Teil kriegt jeder in den Hintern“
    Mohammed sprach: „So ist es recht;
    So geh mit Allah, mein treuer Knecht!“
    Von drüben, von der Moschee komm ich her;
    Ich muß euch sagen, es rammelt gar sehr!

    https://de.wikisource.org/wiki/Knecht_Ruprecht

  29. Das_Sanfte_Lamm 12. Mai 2019 at 01:37

    Das war aber schon die „Spätzeit“ von Schröder. Die Aversionen weiter Teile der „öffentlichrechtlichen Meinung“ und Publikationen gegen Kohl/Strauß waren aber permanent und in Teilen schon so wie heute gegen die AfD.

  30. Babieca 12. Mai 2019 at 01:31

    Jaja. Mach mal. Demnächst Serie in Brigitte: „Wie ich endlich mein Traumgewicht erreichte.“

    ————————————-
    NEU! Jetzt bei BRISCHITTE!

    Die KLIMA-DIÄT! Gutes Wetter UND gute Figur für den Sommer!

  31. johann 12. Mai 2019 at 01:49

    Das war aber schon die „Spätzeit“ von Schröder. Die Aversionen weiter Teile der „öffentlichrechtlichen Meinung“ und Publikationen gegen Kohl/Strauß waren aber permanent und in Teilen schon so wie heute gegen die AfD.

    Es war einfach nur ekelhaft, wie Schröder mit Hochwasser, Sebnitz, dem „Aufstand der Anständigen“ und Holzmann Wahlkampf machte.

  32. Die Medienhyänen fordern das Grüne Reich mit einem Kanzler Adolf Habeck. So sehnen sich so sehr danach, ihr ganzes Herzblut geben sie dafür her. Wir werden sehen, ob sich deren Vision materialisieren wird. Falls ja, können wir uns auf einen Bürgerkrieg vorbereiten oder die Auswanderung in Erwägung ziehen, wie Meuthen es gestern postuliert hat.

    https://pbs.twimg.com/media/Dv4ncCIXQAA88dV.jpg

  33. Babieca 12. Mai 2019 at 01:18

    (…) weil sich CDUCSUSPDGRÜNE einig sind und nicht mehr unterscheiden.

    —————————————
    Ja, Blockflöten unter sich … Vielleicht hat Merkel das gemeint, als sie sagte, mal solle öfter mal Blockflöte spielen … 🙂

  34. BKA warnt Tschetschenen-Mafia wird immer brutaler

    Berlin –

    Alle reden über arabische Clans. Über Tschetschenen-Mafia redet kaum jemand. Jetzt warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor den brandgefährlichen „nordkaukasisch dominierten OK-Strukturen“.

    März 2016

    Mitten im Berufsverkehr explodiert auf der Bismarckstraße (Charlottenburg) eine Autobombe. Ein Drogenhändler stirbt. Die Polizei geht davon aus, dass eine Tschetschenen-Bande verantwortlich ist.

    Mai 2017

    Eine Tschetschenen-Bande feuert aus einer Maschinenpistole auf ein von Albanern geführtes Café in der Groninger Straße (Wedding).

    August 2018

    Am Eichhorster Weg in Reinickendorf liefern sich sich Tschetschenen mit Russen eine wilde Schießerei. Zwei Männer werden schwer verletzt.

    In allen Fällen soll es um Drogengeschäfte gegangen sein.
    Jetzt warnt das BKA, dass tschetschenische Kriminelle schon ganze Deliktsbereiche dominieren. Waren tschetschenische Straftäter früher noch Handlanger für andere Gruppen, haben sie inzwischen die kriminellen Geschäfte selbst übernommen: bei Drogenhandel, bandenmäßigem Diebstahl, Erpressung.
    „Überdurchschnittlich hohe Gewaltbereitschaft“

    Laut Spiegel-Online kommt das BKA in einer Analyse über die Tschetschenen zu dem Schluss: „Sie weisen eine überdurchschnittlich hohe Eskalations- und Gewaltbereitschaft auf und treten zunehmend in Verbindung mit Tötungsdelikten in Erscheinung.“ Die BKA-Experten sammelten ein Jahr lang Erkenntnisse über auffällige Teile der tschetschenischen Community in Deutschland.

    Der BKA-Analyse zufolge versuchte die Polizei mehrfach, eine Abschiebung von Tätern zu erreichen. Ein Wirrwarr von Zuständigkeiten und Regelungen schützte die Kriminellen: Keiner der 250 als besonders gefährlich Eingestuften musste das Land verlassen.

    Im Oktober gab es in Berlin eine größere Razzia gegen Tschetschenen-Banden (KURIER berichtete). Die Ermittler suchten nach Hinweisen für den Anschlag auf das Café in Wedding. Die Täter sollen dem Rockerclub Guerilla Nation Vaynakh angehören. Zwei von ihnen stehen jetzt – zumindest für diese Tat – vor Gericht. Viele andere Verbrechen sind ungeklärt. Denn das Tschetschenen-Milieu ist abgeschottet und familiär organisiert – wie bei arabischen Clans.

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/bka-warnt-tschetschenen-mafia-wird-immer-brutaler-32525674

  35. Es gibt einige wichtige alternative Medien, ABER PI-News ist zweifelsohne das Wichtigste! Wir bräuchten in Deutschland einen TV-Kanal wie FOX in den USA.

  36. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 01:49

    Babieca 12. Mai 2019 at 01:31

    Jaja. Mach mal. Demnächst Serie in Brigitte: „Wie ich endlich mein Traumgewicht erreichte.“

    ————————————-
    NEU! Jetzt bei BRISCHITTE!

    Die KLIMA-DIÄT! Gutes Wetter UND gute Figur für den Sommer!
    ——————–

    Einfach nichts essen, was einen Schatten wirft. Dann erledigt sich das mit dem Klima von selbst, da man dadurch recht bald das Wachstum der Radieschen von unten bestaunen darf.

  37. johann 12. Mai 2019 at 01:55
    BKA warnt Tschetschenen-Mafia wird immer brutaler
    […]
    Laut Spiegel-Online kommt das BKA in einer Analyse über die Tschetschenen zu dem Schluss: „Sie weisen eine überdurchschnittlich hohe Eskalations- und Gewaltbereitschaft auf
    […]

    Es gibt immer eine Steigerung.
    Nach der Wiedervereinigung wurde das gleiche über die damals in Deutschland auftauchenden Albaner (inklusive Kosovo-Albaner) geschrieben und selbst im ruppigen Heroin-Geschäft taten sich die Kurden als ungewohnt brutal hervor.
    Dann kamen die Libanesen und jetzt die Tschetschenen.
    Mal schauen, was die Nigerianer an Steigerungen zu bieten haben – am Besten schon mal Popcorn und Cola bereitstellen – wird sicher ganz großes Kino.

  38. Babieca 12. Mai 2019 at 01:31

    Jaja. Mach mal. Demnächst Serie in Brigitte: „Wie ich endlich mein Traumgewicht erreichte.“

    ————————————-
    JETZT!
    DAS BLECHERNE BLATT:

    Professor Herold Lasch erklärt, wie’s geht:
    Fasten gegen den Meeresanstieg.

  39. Valis65 12. Mai 2019 at 01:53
    Die Medienhyänen fordern das Grüne Reich mit einem Kanzler Adolf Habeck. So sehnen sich so sehr danach, ihr ganzes Herzblut geben sie dafür her. Wir werden sehen, ob sich deren Vision materialisieren wird. Falls ja, können wir uns auf einen Bürgerkrieg vorbereiten oder die Auswanderung in Erwägung ziehen, wie Meuthen es gestern postuliert hat.

    https://pbs.twimg.com/media/Dv4ncCIXQAA88dV.jpg%5B…]

    Jetzt weiss ich wieder, was ich hier die letzten Tage vermisste

  40. Das_Sanfte_Lamm 12. Mai 2019 at 01:53

    Ich kann mich noch gut erinnern, wie Schröder praktisch nur wegen des Elbhochwassers die Wahl hauchdünn gewonnen hatte (Parallelen zur „Klimakatastrophe“ heute….).
    Die SPD hatte 2002 fast 40 Prozent im „Osten“, die CDU dort nur 28. Und die PDS im Westen unfassbare 1,1 Prozent, im „Osten“ 16………

  41. OT
    Beobachtungen / Bestandsaufnahme Mai 2019,
    eine deutsche (Universitäts-)Stadt an einem Samstag-Abend.

    Sowohl unterwegs als auch beim Platznehmen in einem Restaurant ein seltsames und ungutes Gefühl, in der Fremde zu sein.
    Wenige Deutsche unterwegs. Auffällig: extrem wenige deutsche Männer unterwegs.
    Insgesamt Männerüberhang, international offensichtlich, mit einem sehr starken Schwerpunkt auf arabischen und schwarzafrikanischen Männern.

    Die Araber weitgehend tiefenentspannt, ganz daheim. Das Land gehört ihnen, so der ganz gewisse Eindruck.
    Viele der Neger mit finsterem Gesichtsausdruck.
    Die Neger durchweg äußerst gut durchtrainiert, jung, großgewachsen. Zwei springen, gut gelaunte Version dieses Mal, aus einem PKW des Arbeiter-Samariter-Bundes, der rechts zum Herauslassen der beiden anhält. Fahrer nicht zu erkennen, mutmaßlich weiblichen Geschlechts.

    Die in der Fußgängerzone zu sehenden blonden, offenkundig deutschen Frauen sind ausnahmslos mit Ausländern dunklen Teints unterwegs, sowohl Arabern als auch Schwarzafrikanern. Nicht alle dieser Frauen sind häßlich. Obwohl ich persönlich auf keine der Gesehenen irgendwie erotisch hätte angespringen wollen.

    Mehrere Multi-Kulti-Treffpunktläden in der Innenstadt. Da sind aber nur ein paar unattraktive deutsche Frauen typisch linker Machart drin zu sehen. Die gleiche Sorte, die schon 2015 in Youtube-Videos jammerte, dass es am Hamburger Hauptbahnhof nicht genug Brötchenschmierer für vorläufig nach Schweden durchreisende „Syrer“ gebe.

    Vor den alten Punker-Kneipen, die es schon in den 80-ern gab, lungern (deutsche) Typen herum, die aussehen wie der „schwarze Block“ der „Antifa“. Wenn man in deren Gesichter schaut: die sind im Krieg wie weiland die SS bei der Vorbereitung der Endlösung. Die Mienen spiegeln tiefste religiöse Überzeugung.

    An Wahlplakaten dominieren – wie bei jeder Wahl – diejenigen der MLPD. (Diese stalinistisch-maoistische Partei hat in der Vergangenheit nie eine Rolle gespielt, trotz ihres immensen Parteivermögens und hohen Parteispendenaufkommens aus weitgehend ungeklärten Quellen). Ich bemerkte keine zerstörten AfD-Plakate, gehe aber davon aus, dass die AfD klug genug war, auf die sinnlose Plakatierung in einer linken deutschen Uni-Stadt zu verzichten. SPD-Plakate ausnahmslos mit türkischen Kandidaten oder Kandidatinnen. Einige CDU-Plakate zerstört. Das meiste davon hängt aber unbehelligt mit einem austauschbaren deutschen Spießer- und Gutmenschengesicht darauf.

    Wenige Frauen allein unterwegs. Einige betrunkene Moslem-Asylanten, in diesem Fall meist allein, die unbeholfen mit deutschen Frauen über die Straße hinweg zu flirten, sehr brachial. Bei den Frauen, diesmal beim Vorbeifahren im eigenen PKW, nicht zu erkennen, ob sie den Tropf verhöhnen oder zurückflirten.

    Das Wetter ist noch frisch, Eisheilige. Keine Stimmung, wo „Otto-Normal-Mann“ geil würde. Keine Ahnung, ob und wie viele Vergewaltigungen diese Nacht bringt.

    Mein Gesamteindruck zu den gesichteten Frauen ist der, dass der wundersam erweiterte Männerpool sehr willkommen scheint, zumal es sich um überwiegend körperlich attraktive, durchtrainierte Männer in der Blüte des Lebens handelt.
    Mein weiterer Eindruck ist, dass die männliche deutsche Bevölkerung irgendwie „verschwunden“ scheint. Ich hatte das Gefühl, eine Art Relikt zu sein. Tagsüber sprach mich ein Sikh an, der etwa drei oder vier Worte deutsch aus einem Wörterbuch ablesen konnte, so dass ich ihm direkt auf englisch auf sein hilflos und verloren wirkendes Fragen antwortete. Da kein Moslem, frug ich mich, ob der auf der Suche nach einem Job sei. Ich musste mir die Frage ihm gegenüber verkneifen. Egal, ob den irgendwelche Merkelschen Paradies-Meldungen aus Deutschland fehlerreicht hatten – ich war einfach nur froh, keinen Neger und keinen Moslem zu sehen.

  42. Das_Sanfte_Lamm 12. Mai 2019 at 02:00

    Wie üblich:

    Eine „BKA-Analyse“, die viele Jahre vorher schon jeder regelmäßige PI-Leser hätte erstellen können………

  43. Irgendwie finde ich diese Überschrift zum Tempelhofer Feld sinnbildlich für ganz Deutschland:

    Debatte übers Tempelhofer Feld
    Linke lehnt Bebauung ab, Grüne wollen Badeseen

    Auf ihrem Parteitag diskutiert Berlins Linke mit SPD und Grünen übers Tempelhofer Feld. Bausenatorin Lompscher kündigt Eckpunkte für einen Mietendeckel an. (….)

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/debatte-uebers-tempelhofer-feld-linke-lehnt-bebauung-ab-gruene-wollen-badeseen/24330760.html

  44. johann 12. Mai 2019 at 02:05

    Hehe, kann mich auch noch dran erinnern. Das eigentlich schockierende ist, dass Wahlen von reinen Stimmungen entschieden werden. Das Deutsche Volk stimmte damals für die Abschaffung des Abstammungsprinzips und damit für eine fundamentale Neuausrichtung seiner selbst. Und gedacht haben sie nur: 16 Jahre Kohl sind genug. Ob wirklich Schröder und die SPD gewählt worden wäre, wenn das einer Mehrheit der Deutschen bewusst gewesen wäre? Kohl hatte damals vor einer „anderen Republik“ gewarnt. Er hätte möglicherweise präziser werden müssen.

  45. Babieca 12. Mai 2019 at 01:31
    Wie sich das klimakomatöse Mikklein wieder inszeniert. Als würde er gerade vom ’schwarzen September‘ persönlich in einer klimatisierten konspirativen Klima-Killer Wohnung festgehalten.
    https://tinyurl.com/yywfw84d

    Vielleicht muß er sich nach seinem höchstwahrscheinlich auch noch erfolgreichen Jammer-Streik, dringend mit einem Experten für effizienten Gewichtswiederaufbau unterhalten.
    https://www.youtube.com/watch?v=ipkMKzIb3mM

  46. @ advokat 12. Mai 2019 at 02:17

    johann 12. Mai 2019 at 02:05

    Hehe, kann mich auch noch dran erinnern. Das eigentlich schockierende ist, dass Wahlen von reinen Stimmungen entschieden werden. Das Deutsche Volk stimmte damals für die Abschaffung des Abstammungsprinzips und damit für eine fundamentale Neuausrichtung seiner selbst. Und gedacht haben sie nur: 16 Jahre Kohl sind genug. Ob wirklich Schröder und die SPD gewählt worden wäre, wenn das einer Mehrheit der Deutschen bewusst gewesen wäre? Kohl hatte damals vor einer „anderen Republik“ gewarnt. Er hätte möglicherweise präziser werden müssen.
    ——————————–

    Nur die AfD warnt vor dem Grünen Reich. Alles anderen ducken sich entweder weg oder applaudieren aus Opportunität. Der Weg in den erneuten Untergang ist bereits markiert.

  47. advokat 12. Mai 2019 at 02:17
    johann 12. Mai 2019 at 02:05

    Hehe, kann mich auch noch dran erinnern. Das eigentlich schockierende ist, dass Wahlen von reinen Stimmungen entschieden werden. Das Deutsche Volk stimmte damals für die Abschaffung des Abstammungsprinzips und damit für eine fundamentale Neuausrichtung seiner selbst. Und gedacht haben sie nur: 16 Jahre Kohl sind genug. Ob wirklich Schröder und die SPD gewählt worden wäre, wenn das einer Mehrheit der Deutschen bewusst gewesen wäre? Kohl hatte damals vor einer „anderen Republik“ gewarnt. Er hätte möglicherweise präziser werden müssen.

    Eigentlich war Stoiber der klare Sieger, bis man auf die Idee kam, SPD-Wahlkampfanzeigen auf türkisch in türkischen Zeitungen zu drucken, in denen die erleichterte Einbürgerung und/oder die doppelte Staatsbürgerschaft (hier hauptsächlich für Türken) versprochen wurde.
    Somit wurde damals Schröder durch die Stimmen der Türken Kanzler.

  48. Eddie Kaye: und wer liegt auf dem Bild unterm Bett ?? „die schwarze Axt“ !!!

  49. johann 12. Mai 2019 at 02:16
    Irgendwie finde ich diese Überschrift zum Tempelhofer Feld sinnbildlich für ganz Deutschland:

    Debatte übers Tempelhofer Feld
    Linke lehnt Bebauung ab, Grüne wollen Badeseen

    ————————————
    Und gleichzeitig wird der BER wieder nicht fertig … dafür können dann vom Tempelhofer Seefeld Wasserflugzeuge starten … ein Land wird irre …

  50. Das_Sanfte_Lamm 12. Mai 2019 at 02:21

    Ich war gerade gedanklich bei 98′. Aber das mit den hauchdünnen Stimmen hab ich auch noch in Erinnerung. Das Staatsbürgerschaftsrecht wurde glaub ich 2001 geändert.

    Das ist eines der Dinge, wo die AfD wirklich Recht hat: Mit einer Volksabstimmungen wäre so eine heimliche Revolution wohl nicht möglich gewesen. Aber auch da bin ich mir nicht so sicher…bei Stuttgart 21 hat man auch die Frage bei der Volksbefragung ziemlich manipulativ gestellt. Und die einseitigen Medien sind auch noch da..

  51. bet-ei-geuze 12. Mai 2019 at 02:20
    Babieca 12. Mai 2019 at 01:31
    Wie sich das klimakomatöse Mikklein wieder inszeniert. Als würde er gerade vom ’schwarzen September‘ persönlich in einer klimatisierten konspirativen Klima-Killer Wohnung festgehalten.
    https://tinyurl.com/yywfw84d

    —————————————

    Mikkel Brix: „Seit 20 Tagen Gefangener der Klimawandelleugner“

    https://www.welt.de/geschichte/raf/article168958383/Seit-20-Tagen-Gefangener-der-RAF.html

  52. auch unter den sogenannten freien, kritischen gibt es schon wieder ratten: ein herr matussek mimt den merkelkritischen, schreibt aber gleichzeitig für die FAZ, f…e merkels leib und magenblatt.. ein herr aust mimt den merkelkritischen, läßt sich aber bei der welt, die neue taz, von friede kindermädchen springer, duzfreundin von f…e merkel, aushalten. die ratten sind unter uns.

  53. – Schröders persönliches Elbhochwasser 2002 plus Wahlsieg –

    Das war einer der miesesten Tricks – und genialster PR-Stunt – der Dekade. Einen Zufall mit Schauspiel verbinden. Anschließend versanken Oderbruch und Elbe – wie das so das Wesen von Urstromtälern und Wetter und Regen so mal ganz regelmäßig und wenig überraschend ist – mehrfach in den Fluten. Aber da ging es nicht um Wahlen… selbst Bolschewiki kennt die Daten.

    – 2006
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elbhochwasser_2006

    – 2013
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hochwasser_in_Mitteleuropa_2013

    Und weiter geht es:
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Unwetter_in_Europa_im_Fr%C3%BChjahr_2016

    8. bis 21. Jhd (hat sich Greta schon umgebracht? Frühes Mittelalter – Co2-Alarm!/sarc
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Hochwasser_und_Naturkatastrophen_in_Sachsen

  54. „EUROPE-TALKS“, staatlich gefoerderte Umfrage der ZEIT (sic)
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/2019-05/europa-spricht-gespraech-meinungen-teilnehmer-analyse

    Wie antworten „europaer“ (eu und nicht-eu steuerzahler)
    auf „wichtige fragen“ wie „sprit, grenzen, eu-pass, russland, staatenrettung etc“
    anna lüse nach 4x staaten und insgesamt.
    zb Deutschland: „strengere grenzkontrollen ?: 15p „NEIN“

  55. Das 2002 war wirklich scheiße. Ich war zu diesem Zeitpunkt im Urlaub in Südfrankreich und konnte im TV den schaufelnden Schröder bewundern, wie er über Sandsäcke läuft. Der Linkspopulismus muss einfach mehr thematisiert werden.

  56. „Hochwasser im Seniorenheim führt nicht zwangsläufig zur Rentnerschwemme.“
    Lothar Bölck

  57. advokat 12. Mai 2019 at 02:30
    Das_Sanfte_Lamm 12. Mai 2019 at 02:21

    Gerade 1999 hatte die CDU mit Roland Koch wegen des „Doppelpasses“ einen grandiosen und und völlig unerwarteten Wahlsieg errungen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Hessen_1999

    Das wäre heute reine AfD-Programmatik. Merkels Aussagen zu Multikulti 2003 zeigen, dass selbst da die CDU noch nicht gleichgeschaltet war. Aber genau um diese Zeit muß der Schalter dort endgültig umgelegt worden sein (die Tendenz war schon vorhanden, Stichwort „Süßmuth“…).

  58. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:30
    „Mikkel Brix: „Seit 20 Tagen Gefangener der Klimawandelleugner“

    ich war in den 60ern schon kritisch, als der kuhtip von meiner mutter
    immer tiefer in meine ohren geschoben und gedreht wurde.
    irgendwann war der widerstand dann wech, dann gings auch leichter.
    also der von mir.

    eine alternative gegen „jonnys“ (mama) im gehoergang ist olivenoel.

  59. Kommi vom Sozen Böll(er)
    Von Politik versteht nur der etwas, der jeweils die Möglichkeit hat, seine Vorstellungen von der zu machenden Politik zu realisieren, also der, der an der Macht ist.
    Heinrich Böll
    (und hey.. er hat recht ?;-I)

  60. Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:39

    Das ist eine Mehrheit für eine bürgerlich-liberale-rechtskonservative Koalition.

    Das würde allerdings voraussetzen, dass alle ihre Befindlichkeiten etwas zurückstellen und Kompromisse einzugehen bereit sind.

  61. @ advokat 12. Mai 2019 at 02:38
    „Das 2002 war wirklich scheiße. Ich war zu diesem Zeitpunkt im Urlaub in Südfrankreich “

    ich auch, aber anders.
    ich war am 11.sept 2001 von der schweiz kommend gegen 16 uhr
    gerade in balaruc bei sete am strandsee „etang de thau“ angekommen
    und erholte mich vor der glotze in einer hafenkneipe beim 1. pastis.
    dann die bilder aus new york, die auch mein leben veraenderten.

  62. Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:39

    Bei der EU-Wahl ist die SPD bei ähnlichen Werten. 2014 hatte sie noch 27 Prozent. Wenn jetzt am Wahlabend irgendwas mit minus 10 oder 11 Prozent kommt, wird Nahles´ Gesichtsausdruck noch eindrucksvoller sein…….

  63. LEUKOZYT 12. Mai 2019 at 02:45
    @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:30
    „Mikkel Brix: „Seit 20 Tagen Gefangener der Klimawandelleugner“

    ich war in den 60ern schon kritisch, als der kuhtip von meiner mutter
    immer tiefer in meine ohren geschoben und gedreht wurde.
    irgendwann war der widerstand dann wech, dann gings auch leichter.
    also der von mir.

    ————————————
    Du wurdest gefoltert? So wie Freedeniz?

  64. In diesen Zeiten würde ich mal gern mit Herrn Strauß reden und ihn befragen, was er von dem Ganzen so hält. Ob er heute wirklich noch in der CSU wäre würde ich ihn fragen. Und wie er die ganze Parteienlandschaft so sieht. Da würde bestimmt einiges schlaues rumkommen. Aber im Grunde denke ich: Entweder wäre er heute in der AfD oder er hätte die AfD versucht gar nicht erst möglich zu machen. So ein Fähnchen im Wind wie Seehofer war er nicht.
    Es ist schon traurig, dass wir heute so auf vergangene Politiker aufschauen müssen.

  65. Wie kann man nur so schamlos lügen:

    +++ 15.09 Uhr: Maas beklagt schlechte Behandlung Israels in den Vereinten Nationen +++
    Bundesaußenminister Heiko Maas hat am 70. Jahrestag der Aufnahme Israels eine schlechte Behandlung des Landes in UN-Gremien beklagt. Israel werde dort „in unangemessener Form angeprangert, einseitig behandelt und ausgegrenzt“, erklärte Maas. Dieser Zustand sei schmerzlich und unbefriedigend, gerade weil die Vereinten Nationen das Herzstück der multilateralen, regelbasierten Ordnung darstellten.

    Deutschland stehe auch in den Vereinten Nationen weiter an der Seite Israels, dessen Sicherheit und Existenzrecht nirgends und durch niemanden infrage gestellt werden dürfe, betonte Maas. „Wir werden auch weiter und auch als nichtständiges Mitglied des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen Israels legitime Interessen unterstützen, helfen, seine Präsenz in den Vereinten Nationen zu stärken und uns mit Überzeugung und Nachdruck gegen jeden Versuch stellen, Israel zu isolieren oder zu delegitimieren.“

    https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news–bewaffnete-stuermen-luxushotel-in-pakistan—mindestens-ein-toter-8705586.html

    Lügen haben kurze Beine! Man sieht’s!

  66. Der Heisslufthorst:

    +++ 12.07 Uhr: Seehofer macht seinen Frieden mit Merkel +++
    Jahrelang hat sich der CSU-Politiker Horst Seehofer harte Auseinandersetzungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geliefert – nun hat er augenscheinlich seinen Frieden mit ihr gemacht. „Sie ist in dieser Regierung die Beste“, sagte der Bundesinnenminister der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. „Ich habe wohl die meisten Diskussionen mit ihr geführt, aber das hat nie meine Wertschätzung für sie beeinträchtigt.“

    Mit Milde blickt der 69-Jährige inzwischen auch auf Merkels Entscheidung zur Aufnahme zahlreicher Flüchtlinge im Jahr 2015 zurück. Mit ihrem berühmt gewordenen Satz „Wir schaffen das“ habe Merkel damals „Motivation auslösen wollen, und bei vielen hat sie das erreicht“, lobte Seehofer.

    https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news–bewaffnete-stuermen-luxushotel-in-pakistan—mindestens-ein-toter-8705586.html

  67. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:23
    „… zum Tempelhofer Feld sinnbildlich für ganz Deutschland:“

    tempelhof ist architektonisch ein elegantes, erhaltenswertes bauwerk/denkmal,
    und als cityflughafen luftfahrtindustriell begehrt, wichtig, noetiger denn je.
    fuer einen regierungssitz innereuropaeisch einmalig zeitsparend.
    geistig gesunde, weitsichtige buerger jeder normalen weltstadt
    sehnen und wollen solches potential (siehe london-city mitten im hafen)

    heute ist uebrigens tag der luftbruecke.
    truppenuschi – das ist die aerztin die unserer restarmee vorsteht –
    hat (ohne flugbereitschaft) den 80 allierten luftbrueckentoten gedacht.

  68. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:54
    „Bewaffnete stürmen Luxushotel in Pakistan – mindestens ein Toter“

    erinnert an stuerzis story zu mumbai, ralf burkei, bayernjournal

  69. Ja, Hr. Brecher, es gab und gibt Menschen die eine furchtbare Kindheit hatten, und manche die bis ins Erwachsenenalter und ins Herz von Europa hineinreichten. Fürchterlich all diese importierten Nullomat-Biographien. Europa geh‘ endlich unter, damit wir wieder mit dem Wiederaufbau beginnen können, denn darin sind wir gut.
    https://www.youtube.com/watch?v=K1b8AhIsSYQ

  70. Merkel und Strauß.

    Es fällt irgendwie schwer, sich vorzustellen, dass Strauß so einen Satz gesagt hätte wie „Wir schaffen das“. So eine Rhetorik wäre im völlig fremd gewesen.

    Wenn man mal ganz kurz drüber nachdenkt, dann ist dieses „Wir schaffen das“ eine Losung, ein Funktionärssprech wie aus dem Politbüro, oder? Und da kommt die ja auch her.

  71. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 03:05
    „Ich geh mal duschen. Bis gleich! ?“

    mit dem frischwasser einer im industrieland eingesparten duschung von 50l
    kann ein ziegenhirte in burkina faso eine woche lang seine ziege traenken
    und vom verkauf des ziegenjogurts schulbuecher fuer seine kinder kaufen.

    bei voelligem verzicht auf 150l bestes trinkwasser pro tag in europa
    durch ausschliesslichen gebrauch von „hakle feucht“ und wienerwald-tuechern
    koennte der ziegenhirte auf heringe umsatteln, diese in der sonne trocknen
    und als klippfisch verkaufen. das ermoeglichte den kauf eines tablets, wlan
    und das gugeln nach preisguenstigen schleppern.

  72. ‚Den Stil verbessern, heißt den Gedanken verbessern.‘
    (von einem der in Turin gewesen, und ein Pferd umarmt haben soll)

  73. LEUKOZYT 12. Mai 2019 at 03:26

    Dauen hoch für diesen Kommentar.

    Festung Europa oder wir werden zu Burkina Faso.

    Die Linken werden überlegen müssen, ob sie den Sozialstaat für die Eigenen wollen oder durch die Fremden alles zerstören wollen.
    Aber ich denke, selbst die Wagenknecht-Anhänger sind unbelehrbar.

  74. Dieses Lied widme ich Emanuel Macron:

    https://www.youtube.com/watch?v=RxA0PQoPow8

    Argonnerwald, um Mitternacht,
    ein Pionier stand auf der wacht,
    ein sternlein hoch am himmel stand,
    bringt ihm nen gruß aus fernem heimatland.
    Argonnerwald, argonnerwald,
    argonnerwald um mitternacht,
    argonnerwald argonnerwald,
    argonnerwald um mitternacht,
    Du Pionier um Mitternacht,
    bald steht ganz deutschland auf der wacht,
    im treuefest, in wolle rein,
    als neue starke wacht am rhein,
    Argonnerwald, argonnerwald,
    argonnerwald um mitternacht,
    argonnerwald argonnerwald,
    argonnerwald um mitternacht,
    Bedroht der feind uns noch so sehr,
    wir deutsche fürchten ihn nicht mehr,
    und ob er noch so stark mag sein,
    in unsere stellung kommt er doch nicht rein,
    Argonnerwald, argonnerwald,
    argonnerwald um mitternacht,
    argonnerwald argonnerwald,
    argonnerwald um mitternacht,
    und komm ich einst zur Himmelstür,
    ein engel gottes steht dafür,
    argonnerkämpfer tritt herein,
    hier soll für dich der ewige friede sein

  75. ZEIT: Ramadan in der Schule, Fasten, immer weiter fasten
    Sie schlafen zu wenig und leiden unter der Hitze. Obwohl der Ramadan in die Sommermonate fällt, wetteifern manche Schüler darum, wer am härtesten fastet.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2018-05/ramadan-schule-religion-fasten-gruppenzwang-leistung

    „Ich spiele deshalb mit ihnen „Ramadan-Polizei“ und mime einen strengen Sittenwächter, der die Trockenheit der Lippen überprüft und den Mundgeruch analysiert, beides typische Begleiterscheinungen des langen Fastens. Schließlich hole ich bei Nichtbestehen den „Ungläubigenstempel“ hervor. Diese Theatereinlage erheitert meine Schüler. Den Gruppenzwang während der Fastenzeit muss ich trotzdem sehr ernst nehmen. Manchmal werden nichtfastende Schüler nämlich regelrecht gemobbt, oft zumindest subtil unter Druck gesetzt.“

    wer mit offenbaren oder schlafenden/konvertierten mohammedanern zusammenarbeitet,
    ob als fahrer, maschinenbediener, polizist oder in der verwaltung,
    muss diesen freiwillig rituell-begruendeten ausnahmezustand kennen
    und sich der pot. gefahren fuer andere bewusst sein.
    die frage nach evtl moselmentum muss ggf zum einstellungsgespraech gehoeren
    wie „alkoholabhaengig“ oder „krankheiten“ oder „verfassungstreu“

  76. @ Jens Eits 12. Mai 2019 at 03:52
    „Straßenbahn-Schock! …die Männer unterhielten sich in arabischer Sprache“

    dem zeugen sind folgende audiodateien zur bestimmung vorzuspielen
    – alhamdullilah !
    – masch‘ allah !
    – insch allah !
    – allahu akhbar !
    – alla ma lachen !
    – isch figg disch, schlampe !

  77. Rittmeister 11. Mai 2019 at 22:48

    Ich schrieb es hier letztens schon, daß wir Jahrzehnte brauchen werden, um diesen Filz zu überwinden. Aber der Anfang ist gemacht.

    Ein Kartenhaus zum Einsturz bringen geht schneller als ein Kartenhaus zu bauen.

    Das Problem ist, daß wir uns zwar dem Kartenhaus nähern, aber dann doch wieder zurückschrecken: „Bloß nicht anfassen, sonst nennen die uns Nazi“.

    Diese weichgespülte Haltung, die wir leider bei vielen noch finden, zieht alles in die Länge. Wir müssen jetzt harten Klartext reden, in der Sprache von früher.

  78. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 01:17
    „Aua, aua! Soviel Dummheit tut schon weh!
    Auf Greta Thunbergs Schulstreik folgt nun der Hungerstreik von Mikkel Brix. Der will bis zur Parlamentswahl in Dänemark nichts mehr essen – und erhofft sich dadurch eine entschlossenere Klimapolitik.“
    —————————————————————————————
    Die Thunfischgretels sollten mal lieber die Luft anhalten und kein CO2 ausatmen..;>)

  79. Freie Medien? Nur bedingt!

    Bei Jouwatch zensiert ein Team von inkompetenten Moderatoren schlimmer als Facebook und Twitter! Nur „konforme“ Kommentare sind zugelassen – Widerspruch gegen Inhalte eines Artikels verschwinden einfach – angeblich als Spam identifiziert!

    Auf solche Plattformen kann ich verzichten!

  80. Doofe Frage – welche „freien Medien“ waren denn nun denn konkret da? Ich denk da wird es ein durchaus breites Spektrum gegeben haben, auch was den grad der „Freiheit“ bzw „Unabhängigkeit“ angeht.

  81. Eine gewisse Gleichschaltung der Autoren bei den Freien Medien lässt sich leider nicht leugnen: Putin wird von diesen wie ein Heiliger behandelt. Ich habe noch nie in einem Freien Medium einen Putin-kritischen Artikel wahrgenommen.

  82. Helter Skelter – Negeraufstand in Asylbude

    OT,-….Meldung vom 11. Mai 2019 – 12:26

    Aufruhr nach Todesfall in Asylheim

    Eine 31-jährige Frau wurde tot im Ankerzentrum in Regensburg aufgefunden. Als die Polizei kam, flogen Steine und Flaschen … Regensburg….In den Morgenstunden des Samstags wurde in der Asylbewerberunterkunft in der Zeißstraße in Regensburg eine tote Frau aufgefunden. Nach Information von Dietmar Winterberg, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, handelt es sich um eine 31-jährige Nigerianerin. Gegen 8.45 Uhr wurde der Polizei eine leblose Person in dem Ankerzentrum gemeldet. Die Todesursache ist zwar bislang noch unklar, eine Gewalttat liegt nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht vor.Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Da ein Arzt zunächst eine ungeklärte Todesursache bescheinigte, wurde die Polizei informiert und nahm die Ermittlungen vor Ort auf. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, hat sich die Stimmung bei den Bewohnern „merklich verändert“, so Winterberg. Ein Teil der Einrichtungsbewohner reagierte zunehmend emotional auf die Anwesenheit der Ermittler. Offenbar eskalierte die Lage unter anderem, weil die anderen Bewohner nicht mehr zu der Verstorbenen durften. Die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei wurden von Bewohnern der Unterkunft bedrängt und angegriffen. „40 bis 50 Bewohner haben die Polizei attackiert – unter anderem mit Steinen beworfen“, berichtet der Polizeisprecher. Die Aggressoren hielten sich laut Polizeiberichte hauptsächlich vor dem Eingang des betroffenen Gebäudes auf und ließen ihrem Unmut nicht nur verbal freien Lauf.Auch mit Flaschen und anderen Gegenständen warf ein Teil der Bewohner. Eine Bergung der Frau war wegen der aufgeheizten Stimmung zunächst nicht möglich. In dem Tumult wurde zusätzlich der Feueralarm ausgelöst, die Feuerwehr rückte an. Dadurch verstärkte sich der Aufruhr zusätzlich. Polizei konnte Lage deeskalieren Die Polizisten riefen Verstärkung und konnten die Situation deeskalieren. Zeitweise befand sich ein Großaufgebot der Polizei mit 20 Streifenwagen, rund 50 Beamte aus Regensburg und der Region, an der Einrichtung. Auch die Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Oberpfalz war im Einsatz, um mit den Bewohnern in Kontakt zu treten und die Lage zu beruhigen. Der Einrichtungsleiter Karl-Heinz Kreuzer und die Ombudsfrau der Regierung, Veda Erös, waren schnell vor Ort und führten Gespräche mit den Bewohnern. Ungefähr 360 Bewohner leben aktuell in der Unterkunft, hauptsächlich aus Nigeria und Äthiopien. Die Zustimmung der Polizei, dass einige Bewohner den Sarg der Verstorbenen heraustragen durften und mit dem Bestatter mitfahren durften, führte dazu, dass sich die Lage schließlich entspannte. Gegen 11.40 Uhr konnte der Leichnam der Frau geborgen und an ein Bestattungsunternehmen übergeben werden. Die ersten, vorläufigen Erkenntnisse zum Tod der 31-jährigen Schwarzafrikanerin weisen keine Anhaltspunkte auf, die auf ein Ableben durch Gewalteinwirkung oder ähnliches schließen lassen. Die Staatsanwaltschaft entscheidet jetzt darüber, ob eine Obduktion veranlasst wird. Die Verstorbene hinterlässt drei Kinder im Alter von neun, fünf und drei Jahren, die sich nun in Obhut des zuständigen Jugendamtes befinden. Um die Mittagszeit hatte sich die Situation beruhigt, die Streifenwagen rückten wieder ab. Bei dem Einsatz wurden nach derzeitigem Kenntnisstand keine Personen verletzt. Die Polizei NAHM NIEMAND FEST oder in Gewahrsam. Neben den Todesfallermittlungen prüft die Polizei nun das etwaige strafbare Verhalten der vor Ort aggressiv aufgetretenen Personen.Erst vor knapp zwei Wochen gab es einen Großeinsatz in dem Asylbewerberheim in der Zeißstraße. Ein Mann widersetzte sich auf außergewöhnliche Art und Weise der Abschiebung. https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/tote-frau-in-asylbewerberheim-entdeckt-21179-art1781855.htmlzweiter Link mit Video … klick !

  83. Babieca 12. Mai 2019 at 03:49

    Apropos: was passierte waehrend der groessten bekannten Klimaerwaermung schlechthin?

    Relativ einfach: es entstanden die Primaten, so, wie wir sie kennen.

    Gibt zu denken…

  84. Hans R. Brecher
    12. Mai 2019 at 02:03
    Babieca 12. Mai 2019 at 01:31

    Jaja. Mach mal. Demnächst Serie in Brigitte: „Wie ich endlich mein Traumgewicht erreichte.“

    ————————————-
    JETZT!
    DAS BLECHERNE BLATT:

    Professor Herold Lasch erklärt, wie’s geht:
    Fasten gegen den Meeresanstieg.
    ++++

    Wesentlich schlimmer für den Anstieg des Meeresspiegels ist der viele linksgrüne Dünnschiß aus der Politik und den Medien!

    Weil er häufig mit den Klospülungen manchmal sogar ungeklärt über die Flüsse ins Meer gelangt!

  85. Armer Drehhofer!
    Jetzt leidet dieser „Löwe“ bereits unter Realitätsverlust.
    „In unserer Regierung ist Merkel die Beste“.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193317619/Horst-Seehofer-lobt-Angela-Merkel-Sie-ist-in-dieser-Regierung-die-Beste.html

    ———————————————————————————-
    So dumm wie Seehofer ist leider auch ein großer Teil der hiesigen Bevölkerung, der dieses Zonentrampel noch wählt. Die einzigen , die einen Grund hätten Merkel zu wählen sind ihre „Goldstücke“. Kommt auch bald so, weil diese in wenigen Jahren zu „Deutschen“ gemacht werden. Die haben genausowenig mit deutsch sein zu tun wie Merkel mit dem deutschen Volk.

  86. Waldorf und Statler
    12. Mai 2019 at 07:00
    Helter Skelter – Negeraufstand in Asylbude

    OT,-….Meldung vom 11. Mai 2019 – 12:26

    Aufruhr nach Todesfall in Asylheim.
    ++++

    Merkels Neger sind halt so! 🙁

  87. WER sind „die Medien“ in Deutschland? :
    SPD, Frau Mohn und Frau Springer – alles von Mehrkills Gnaden.

  88. Bravo Herr Renner! Jeden Satz von Ihnen kann ich unterschreiben.
    Wir müssen uns von der GEZ-Lügenindustrie befreien, den Bürgerrundfunk einführen und die freien Medien stärken und unterstützen.

  89. Danke an alle freien Medien, denn: Sie verteidigen gegen einen übermächtigen aus Steuermittel und GEZ Zwangsgebühren subventionierten (uns somit auch durch uns Bürger zwangsfinanzierte) regimeergebenen Moloch die Demokratie gegen die durch Merkel gemeinsam mit den linken Blockparteien leise wieder errichtete DDR2.

  90. „Durch die AfD ist dieses Land erst wieder zu einer repräsentativen Demokratie geworden…“

    Dem würde ich gerne zustimmen, stoße mich aber an dem Begriff „Demokratie“.
    In einer Demokratie sollten Angehörige einer Oppositionspartei nicht um ihre körperliche Unversehrtheit, ihr Eigentum oder gar ihr Leben oder das Leben der Familienangehörigen fürchten müssen. In einer Demokratie würde es nicht zugelassen werden, dass Vermummte einem Oppositionspolitiker fast den Schädel spalten oder einer 28-jährigen Frau in den Bauch treten, weil sie es wagt, Wahlkampf für ihre Partei zu machen.
    In einer Demokratie würden sich die Herrschenden nicht mehr oder weniger heimlich die Hände reiben über die Untaten linksextremer Kakerlaken und durch ihr eigenes Reden oder Handeln diese Untaten quasi rechtfertigen.

  91. „.Auch mit Flaschen und anderen Gegenständen warf ein Teil der Bewohner…“

    Hoffentlich waren es wenigstens Pfandflaschen, die die Polizei aufsammeln und zurück geben wird. Wegen der Klimabilanz bei der Aktion.

    Bitte haltet eine Rettungsgasse frei!

  92. „Wenn „500 Kinder“ ausgerechnet in Starnberg, einer der reichsten und teuersten Gegenden der Republik, „gegen die Umweltzerstörung“ demonstrieren, dann fällt der SZ dazu alles Mögliche ein, nur nicht das eine Wort, das den ganzen Vorgang beschreibt: „Kindermissbrauch“.“
    ******************
    Sind Kinder nicht sowieso schädlich für unsere CO2 Bilanz?

  93. @ ich.will.weg.von.hier 12. Mai 2019 at 09:07

    In einer Demokratie sollten Angehörige einer Oppositionspartei nicht um ihre körperliche Unversehrtheit, ihr Eigentum oder gar ihr Leben oder das Leben der Familienangehörigen fürchten müssen. In einer Demokratie würde es nicht zugelassen werden, dass Vermummte einem Oppositionspolitiker fast den Schädel spalten oder einer 28-jährigen Frau in den Bauch treten, weil sie es wagt, Wahlkampf für ihre Partei zu machen.

    Tatsächlich passieren diese Dinge NUR in Demokratien.
    In anderen Staatsformen gibt es keine Parteien und keinen Wahlkampf, also auch nicht die oben erwähnten Auswüchse davon.

    Dass so ein Vorgehen Deinem Sinn für Anstand widerspricht, steht auf einem anderen Blatt. Meinem auch!
    Aber der Kern ist die Demokratie, die das Volk in Parteien spaltet und gegeneinander hetzt.

  94. @ Freya- 11. Mai 2019 at 23:17:

    Um Gottes Willen, bauen Sie doch keine Links zu BLÖD ein! Was soll das? kennen Sie keine besseren Quellen als diesen faulen Sumpf?

  95. advokat 12. Mai 2019 at 02:17
    johann 12. Mai 2019 at 02:05

    Hehe, kann mich auch noch dran erinnern. Das eigentlich schockierende ist, dass Wahlen von reinen Stimmungen entschieden werden. Das Deutsche Volk stimmte damals für die Abschaffung des Abstammungsprinzips und damit für eine fundamentale Neuausrichtung seiner selbst. Und gedacht haben sie nur: 16 Jahre Kohl sind genug. Ob wirklich Schröder und die SPD gewählt worden wäre, wenn das einer Mehrheit der Deutschen bewusst gewesen wäre? Kohl hatte damals vor einer „anderen Republik“ gewarnt. Er hätte möglicherweise präziser werden müssen.

    Xxxxxxxxxx

    Was dann?
    Dann hätte Kohl 4 Jahre länger die Kanzlerrolle gespielt, mit allem, was dazu gehört.
    Aber, was nach ihm passierte, wäre auch mit ihm passiert.
    Und soll ich mal sagen, WIE egal es mir ist, ob unser Land unter SPD-Führung oder unter CDU-Führung, jeweils mit oder ohne andersfarblichen Mitregierern, oder eben unter gemeinsamer Führung zerstört wird?
    SCHEIßegal!
    Allein DASS es zerstört wird, das interessiert mich, weil ich das nicht will.

    Wir, das Volk, müssen endlich mal lernen, dass wir UNSERE Interessen im Blick haben und dass WIR wir sind, und DIE (Altparteienpolitiker) sind die.
    Egal, ob SPDCDUCSUGRÜNELINKEFDP. (Was mit der AFD sein wird, wird sich zeigen…..)
    Und dass wir uns über uns den Kopf zerbrechen sollten und nicht uns deren Kopf auch noch zerbrechen sollten.
    Nach dem Motto: Kohl hätte präziser werden sollen….
    Seine Präzision hätte nur ihm genützt. Uns nicht. Vielleicht wollte er aber selbst auch gar nicht mehr Kanzler sein.
    Das ist aber auch egal.
    Man siehe sich an, mit welcher Kontinuität die zerstörerische Entwicklung seit Jahrzehnten läuft.
    Egal, mit wem an der Spitze.
    Das ist doch nicht zu übersehen.
    Das nicht zu sehen, das kann ich nur noch jungen Menschen unter 30 verzeihen. Und die hätten gefälligst auf uns Ältere aus ihrem Volk zu hören. Aber auf wen hören die? Auf Altparteienpolitiker.
    Himmel hilf!

  96. ….naja, wenn ich mitbekomme, wie selbst Ältere aus unserem Volk naiv sind, würde es in der Tat auch nix nützen, wenn die Jüngeren auf diese Naiven hören täten.

    Ich hatte gestern ein Gespräch mit zei 70 jährigen EU-hörigen Naivlingen…..
    Himmel hilf doppelt!

  97. @ Hans R. Brecher 12. Mai 2019 at 02:20
    „19-jähriger Däne tritt für Klima in den Hungerstreik
    Wollen wir nicht auch so eine Aktion ins Leben rufen? KLIMA-SAUFEN!
    Alle PI-Kommentatoren treffen sich vor dem Kanzleramt und saufen so lange, bis das Klima gerettet ist …“
    Na klar Hans, wenn das Klimaneutral und kostenlos ist. Und wenn mir schlecht wird, entledige ich mich des Übels am Tor des Bunzelkanzleramtes (Der allerneusten Reichskanzlei) und warte auf den Endsieg.

  98. Freie Medien = der AfD nahestehende Medien¿
    Nochmal meine Frage, wie und wen definiert die AfD als freie Medien?
    Ich sehe diese Konferenz zu Zeit als ziemlich undurchsichtig. Unter den Kommentaren sehe ich hier nicht den Hauch von Kritik oder der Hinterfragens.
    Man kann die „Lügen- / Lückenmedien“ nicht verteufeln und selbst nach sowas rufen. Dann tut man es den anderen doch gleich.
    Wie ich schonmal im „neuer TV-Sender“ schrieb, möchte ich etwas, was völlig neutral über ALLES berichtet.
    Völlig emphatielos. Ich möchte die Dinge erfahren, welche genehm und auch nicht genehm sind. Ohne was wegzulassen oder dazuzudichten. Selbst die heute sogenannten „Altparteien“ ( m.E. auch Neusprech, voreingenommenes negativ behaftetes Mainstreamwort, ich mag dieses Wort nicht ) haben gute Ideen und Ansätze, sogar die Linken, womit ich teils völlig konform mitgehe. Ich möchte, dass auch darüber berichtet wird. Weg mit der Voreingenommenheit! Ich möchte, dass investigativ gegen JEDEN „vorgegegangen“ wird, sobald da größere Anhalzspunkte vorhanden sind. So ganz nüchtern und eiskalt. Und erst, wenn sich da wirklich was ergibt, sollte darüber berichtet werden, nicht schon beim Verdachtsfall. Lückenlose Aufklärung und Bestätigungen damit groß an die Öffentlichkeit.
    Medien die sich stets in der Mitte aufhalten aber immer nach allen Richtungen ( links, rechts, vorne, hinten, oben, unten ) Ausschau halten.
    Raus mit Politik und Lobbyismus aus den Sendern! Raus mit Polit-/Lobbyfilz aus den Aufsichtsräten / Management! Sprich, der ganze Driss gehört mal richtig reformiert, ausgemistet. Quer durch die ganzen Läden! Sowie es beinahe überall bei den „Öffentlichkeit dienenden Institution“ bitternötig ist.
    Und sofern dieses Sytem bestehen bleibt, muss das gesetzlich verankert / festgelegt werden. Nur ist das System schon zu verfilzt um nur den Funken einer Hoffnung zu haben

    Wenn die AfD nun auch diesen Weg einschlägt, für sich selbst, im/ für den eigenen Sinn/Zweck definiert, wer und was freie Medien sind, selbst für „Filz“ sorgt, nun denn, dann weiss ich, was ich davon zu halten habe.
    Und im jetztigen tun der AfD sehe ich sowieso NICHTS, was gut für das Volk war / sein soll…
    Bald 2 Jahre Bundestag, sowie in allen Landtagen vertreten…und?
    Es ist doch zur „Jagd angeblasen“ worden, was wurde bis jetzt „erlegt“? Ich sehe niemanden, der zur Jagd aufgebochen ist. Ich sehe alle im Jagdoutfit, das Gewehr festhaltend am bestens gedeckten „Frühstücksbuffettisch“ verharren. Keine Spur des sich aufmachens. Das „Jagdvieh“ entfernt sich derweil immer weiter oder mischt sich teils unter die beim schwofen schnatternden Jäger. Welche dafür im übrigen auch Gehaltserhöhungen bekommen und dann über 10.000 € Bruttomonatseinkommen liegen. Gelder, welche auch vom Volke abgepresst werden. Könnte man wenigstens mal einen Warnschuss abgeben oder die Tröte fürs Halali lauter blasen.

    Letztendlich der selbe Driss, wie bei den anderen auch. man hängt im eigenen, selbst geschaffenen Filz sowie im System fest.

    Meine Meinung!

  99. „Durch die AfD ist dieses Land erst wieder zu einer repräsentativen Demokratie geworden…“
    ————
    Was soll daran „repräsentativ“ sein, wenn wir eine Kanzlerin haben, die von max. ca. 25% der Wählern gewählt wurden (falls alle CDU-Wähler das so wollten), eine Partei SPD, die die Hälfte der Minister (& Staatssekretäre etc.) stellt und aktuell bei 12-15% bundesweit rumdümpelt sowie eine stärkste Opposition AfD, die komplett parlamentarisch herabgesetzt und ignoriert wird?
    Ist ja toll, wenn immer das hohe Lied auf unsere ach so tolle Demokratie (!?) gesungen wird, man sollte aber auch die Ergebnisse betrachten. Und da werden wir von Mittelmäßigkeit und Postengeschacher regiert.

  100. @Frank Berghaus 12. Mai 2019 at 01:23

    „Es sollte erst einmal genau definiert werden, was unter „freien“ Medien denn nun wirklich zu verstehen ist.“

    Naja, eine Definition habe ich oben ja schon gegeben. Wer nicht für Geld und/oder die Anerkennung der Herrschenden schreibt, ist schon eine Spur freier. Medien wie PI-News unterwerfen sich nicht dem künstlichen Diktat der Politischen Korrektheit – eine weitere Freiheit, die wir uns nehmen, weil es nötig ist. Es gibt weitere Aspekte.

  101. Ergänzung zu 11:58
    Sich nicht dem künstlichen Diktat der Politischen Korrektheit zu unterwerfen, muß nicht bedeuten, dass man die Regeln des Anstandes und die Differenzierungsfähigkeit gleich mit über Bord wirft. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

  102. Emmerthal bei Hameln in Niedersachsen

    Musste SIE sterben, weil SIE nichts von IHM wissen wollte?

    Das klingt nach dem nächsten Fall Mia und Maria

    23 jähriger ermordet 25 jährige Frau. Die Frau starb durch Gewalteinwirkung am Hals.

    (Mehr verrät die Boris Pistorius-Polizei in Niedersachsen nicht)

    __________________________________________________________________________________

    Da hat doch nicht etwa Ein-Mann mit einem Messer in den Hals der jungen Frau hinein gestochen?
    __________________________________________________________________________________

    https://web.de/magazine/panorama/junge-gewaltsam-getoetet-verdaechtiger-gefasst-33736518

    Übrigens, erst vergangene Woche erstach in Hameln „Ein-Mann“ einen anderen „Ein-Mann“ bei einem Streit.

  103. Guckt mal bei Tichys Einblick:

    https://youtu.be/ocWAvLjbTww
    TE-Talk: Warum flunkern Journalisten so viel?
    Am 11.05.2019 veröffentlicht

    Seit Jahren stehen Journalisten in der Kritik. Es gibt das böse Wort von der „Lügenpresse“. Das etwas freundlichere von der „Lückenpresse“. Das Wort von den „Mainstream-Medien“, von den „GEZ-Medien“, der „Relotius-Presse“. Was dürfen und können wir noch glauben?
    Roland Tichy im Gespräch mit Hans Mathias Kepplinger und Matthias Matussek über die Frage: Warum schwindeln Journalisten so viel?

  104. Schaut man sich die Medienlandschaft einmal an, dann ist es schon sehr auffallend, dass viele Berichte fast identisch sind und politisch dem linken Zeitgeist entsprechen. Das hat sicher verschiedene Ursachen. Zum einen sind es natürlich die großen Verlage wo unzählige Zeitungen unter einem Dach vereint sind und wo in der Chefetage entschieden wird, was gedruckt wird und was nicht. In vielen dieser Verlage sitzen Politiker in den Vorständen und Aufsichtsräten. Allein die SPD ist mit einer Vielzahl von Medien verknüpft. Ein weiteres Problem sind natürlich die Journalisten, von denen viele schon in der Ausbildung auf linken Kurs gebracht werden. Andere haben sich einfach angepasst um ihren Job nicht zu verlieren, oder bekommen entsprechende Anweisungen. Artikel werden oft von den Presseagenturen einfach übernommen und abgedruckt. Es ist also gerade bei den großen Themen wie Einwanderung, Klima, Energiewende usw. ein Irrglaube, dass verschiedene Zeitungen verschieden Meinungen wiedergeben. Sie unterscheiden sich in Feinheiten, aber die politische Richtung wird immer eingehalten. Von daher ist es gerade für die AfD zwingend erforderlich, Medien zu finden die wertfrei und umfassend über die AfD berichten. Zur Zeit hat die AfD fast nur Plattformen wie YouTube oder Facbook um über ihre Politik zu berichten. Die ö/r Sendeanstalten blenden z.Z. die Politik der AfD völlig aus und berichten fast ausnahmslos nur negatives über die AfD. In allen Nachrichtensendungen oder Talkrunden dürfen die Grünen als kleine Oppositionspartei ihre Meinung verbreiten. Wenn eines Tages die Uploadfilter umgesetzt werden, dürfte eine freie Meinungsäusserung und die Verbreitung von Inhalten für die AfD noch schwieriger werden. Ich hoffe dass aus der o.g. Konferenz sich auf Dauer ein stabiler Gegenpol zu den Mainstreammedien bildet. Aber auch jeder Einzelne kann etwas tun, in dem er die Leute sachlich aufklärt über das was die AfD will. Auch der Hinweis auf YouTube usw. kann nützlich sein. Hier können sich die Leute dann eine eigene Meinung bilden. Denn vieles wissen die meisten nicht, da sie nur die Meldungen aus dem Fernsehen oder der Tageszeitung kennen. Oft sind die Leute erstaunt, wenn mal mal die Hintergründe schildert und erklärt, mit welchen undemokratischen Mitteln die etablierten Parteien arbeiten. Also nicht nur in den Foren schimpfen, sonder raus gehen und das Gespräch mit den Menschen suchen. Wir brauchen eine starke AfD und kein „weiter so“

  105. Gesundheitstipps vom SPD-Schlosser (und Minister für Alles) +++Was gesund ist, bestimme ich+++

    Saarländischer SPD Umwelt- und Verbraucherschutzminister gönnt den Rentnern noch nicht einmal ein Stück Fleisch auf dem Teller

    Kommt jetzt bald der SPD Blockwart um zu schauen, ob auch jeder nur seinen Bohneneintopf isst, oder plant hier schon jemand die Steuer für Viel-Fleischesser?

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/landespolitik/saar-minister-will-seniorenernaehrung-gesuender-machen_aid-38712599

    So kann man im Saarland Justizminister, Umweltminister, Verbraucherschutzminister und vieles mehr werden.

    Man muss einfach nur einen Artikel aus der Apotheken-Umschau

    Möglicherweise lernt dieses SPD-Multitalent schon für den Posten des saarländischen Gesundheitsminister.

    Justitz-, Umwelt- und Verbraucherschutz hatte er schon…..alles ohne Studium.

  106. Wer als Lohnschreiber etwas verkaufen will, muss liefern, was auch gekauft wird. Gekauft wird, was verbreitet werden darf. Die Gesetze des Marktes. Was verbreitet werden darf, das wird zunehmend eingeschränkt.

    Aber, aber, lieber SELBERDENKER! Gemach!
    „Lohnschreiber“, „Gesetze des Marktes“ – mir kommen die Tränen! Da denke ich an Malocher unter Tage oder ausgebeutete Putzfrauen, auch mit „Mindestlohn“ und der Neusprech-Bezeichnung „Reinigungskraft“!

    Die meisten „Journalisten“ und „Redakteure“ – beides übrigens ungeschützte Berufsbezeichnungen -, sehen sich als privilegiert an, was sie teilweise auch sind, auch schon zu Zeiten, als ihnen ein Wiener Satiriker und Schriftsteller namens Karl Kraus (1876 – 1936) in seiner „Fackel“ mehr als nur die Leviten las.

    Damals wurden übrigens gehobene Angestellte – in privaten Beschäftigungsverhältnissen – auch als Beamte bezeichnet, und von Beamten, GEZ-Beamten, namentlich im Bereich der ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda mit ihren Zwangsgebühren in Deutschland und Österreich muss man reden; auch wenn das inzwischen nicht mehr „GEZ“ heißt, sondern irgendwie Orwell-mäßig umschwurbelt wird, was vermutlich die Österreicher schon immer besser bzw. charmanter konnten.

    Ein Großteil der Journalistenbande hat sich ähnlich erfolgreich von den „Demütigungen und Härten einer entwürdigenden und unmenschlichen Wettbewerbsökonomie emanzipiert“, wie diverse Alt- und Nach-68er mit ihren öffentlich alimentierten Leerstühlen, auf denen sie ihre linken Ärsche plattsitzen und als „Armuts-„, „Gender-„, „Konflikt-„, „Migration-„, „Protest-“ oder „Medienforscher“ dieselbe Sch … verbreiten, wie „Journalisten & Redakteure“, die in den „Qualitätsmedien“ inzwischen zu über 75 Prozent rot-grün ticken, und überwiegend Agitprop betreiben und Meinungs- und rührseligen Betroffenheits“journalismus“ unter die Leute bringen – ohne sich je über „Marktmechanismen“ und „Nachfrage“ den Kopf zerbrechen zu müssen.
    Und sich dabei auch noch als „Erzieher“ gerieren, wie die Sudel-Reschke, die oben oder ganz ohne in einer privaten Schmuddel-TV-Verkaufsshow auftreten müsste, wenn es denn nach „Marktgesetzen“ ginge!

    Claas Relotius hatte das, was von ihm erwartet wurde so sehr verinnerlicht, dass er Wirklichkeit und Fiktion durcheinanderbrachte – was bei Linken nicht selten vorkommt – und schließlich reihenweise „Fakten“ frei erfand!

    Neu ist freilich das wehleidige Geschrei der linken Agitprop-Journalisten zur Zeit, das geradezu maas-los ist!

    Kein TV-Abend, an dem nicht die „Einschränkung der Pressefreiheit“ in Ungarn und Polen bis zum Exzess thematisiert wird, weil man dort den ÖR-Funk von alten Seilschaften aus stalinistischen Zeiten säuberte, nachdem die Menschen keinen linksradikalen Meinungs- und Betroffenheits“journalismus“ auf Relotius-Ebene, der alles Eigene und Hergebrachte in den Dreck zieht, mehr haben wollten, und sie Agitprop für „die gute Sache“ lange genug gehört haben!

    So wird uns denn für Ungarn die linke Tageszeitung „Népszava“, unter den ungarischen Einheits-Sozialisten das Zentralorgan der kommunistischen Zwangs“gewerkschaften“, als letzte „unabhängige Stimme“ in Ungarn vertickt.

    Und nun erfahren wir durch den täglichen ÖR-Agitprop, dass in Österreich „auch“ schon die „Pressefreiheit in Gefahr“ sei, weil die FPÖ einen ORF-Sudelede, der allerdings nicht in Ostberlin sitzt, sondern in Wien, und Armin Wolf heißt, mit seiner Mischung aus „Aktueller Kamera“ und „Schwarzem Kanal“ (ZIB), attackiert.

    Aber es kommt noch schlimmer, die Österreicher lassen sich auch nicht durch einen Hofnarren des Systems Merkill „aus dem Reich“, nämlich Jan Böhmermännlein – ein reiner ÖR-Achtgroschenjunge -, einfach mal so als „acht Millionen Debile“ bezeichnen, weil Böhmermännlein Wahlergebnisse nicht gefallen!

    Böhmermännlein schmeißt zwar, wie die Aktivisten im Hambacher Forst, mit eigens dafür von ihm eingelagerten Exkrementen – nicht vom Baum runter, sondern durch die Glotze -, ist aber regelmäßig baff erstaunt, wenn etwas zurückfliegt.

    Die Masche mit der (linksradikal dominierten – und pervertierten –) „Pressefreiheit“ findet sein Pendant in der „Glaubens- und Religionsfreiheit“, in die die kollektive Aggressionsneigung von Muslimen allenthalben individuell aufgelöst wird (sinngemäß Hans-Peter Raddatz), mit dem Ergebnis, dass Meinungs- und Redefreiheit beschränkt werden, um die muslimischen Zudringlinge nicht zu „beleidigen“!

    In quasi „eigener Sache“, nebst selbstgerechter und narzisstischer Selbstbeweihräucherung, gibt es ZAPP, das „Medienmagazin des NDR“, in dem letzte Woche einmal mehr ZIB-Wolf (ORF) und andere zu „Opfern“ eines angeblich vordringenden Rechtspopulismus gemacht wurden.

    Zum ZIBbel zum ZAPPel ins Abflussrohr hinein, darf man in Abwandlung eines alten Burschenschaftsliedes nicht mehr sagen oder gar singen („faschistisch“).

    Aber von ZIB-felklatschern darf man wohl noch reden …

  107. Die Amis haben FOX, wir haben NIX (außer linke Lügen).
    Wann kriegen wir endlich FOX-News Germany, wieviel Jahrzente müssen wir noch im Tal der Ahnungslosen dahindämmern?

  108. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Mai 2019 at 13:57

    Ehrlich: schwacher Beitrag. Wann waere denn nach Stuerzis Meinung der „richtige“ Zeitpunkt fuer Stauffenbarg und die weisse Rose gewesen?

    Und der Islam? Diejenigen, die zum „richtigen“ Zeitpunkt aktiv wurden, waren PRO Koeln, Die Freiheit etc. Und natuerlich: Thilo Sarrazin (nicht zu vergessen: PI).

    Das Ferkel-Regime hat die bekannten 12 Jahre laengst ueberschritten.

  109. Spinn ich oder gibts von der Veranstaltung nirgendwo Videos? Bitte mal Links zu welchen schicken ich würde mir die Veranstaltung gerne ansehen.

  110. https://youtu.be/ocWAvLjbTww

    Tichys Einblick klärt über die Verlogenheit der Politik-Medien-Blase auf.
    Warum flunkern Journalisten so viel?
    „Seit Jahren stehen Journalisten in der Kritik. Es gibt das böse Wort von der „Lügenpresse“. Das etwas freundlichere von der „Lückenpresse“. Das Wort von den „Mainstream-Medien“, von den „GEZ-Medien“, der „Relotius-Presse“. Was dürfen und können wir noch glauben?

  111. ossi46 12. Mai 2019 at 16:58

    https://youtu.be/ocWAvLjbTww

    Tichys Einblick klärt über die Verlogenheit der Politik-Medien-Blase auf.
    Warum flunkern Journalisten so viel? (…)

    Danke für den Hinweis! Sehr sehenswert! Die kundigen Diskutanten stellen auch sehr viel von dem fest, was ich oben versucht habe, kurz anzuschneiden.
    Herr Kepplinger vertritt allerdings die These, dass Merkel stets das tut, was die Massenmedien wollen – und deshalb weiterhin herrscht.
    Es wären also demnach nicht Merkels Medien, sondern es wäre die Merkel der Medien.
    Eine interressante Sichtweise. Im Ergebnis ist allerdings beides verheerend.

Comments are closed.