Nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke machten Medien und Politik die AfD und die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach für die Tat mitverantwortlich.

Im JF-TV-Interview weist die Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung diesen Vorwurf vehement von sich und zeigt sich besorgt über den bisherigen Verlauf der politischen Debatte um den Fall Walter Lübcke: „Die Meinungsfreiheit ist auf dem Rückzug“, so Steinbach.

Den FAZ-Kommentar von Jaspar von Altenbockum („Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.“) bezeichnet Steinbach als eine glatte Unverschämtheit: „So etwas habe ich bislang in der FAZ noch nie gelesen und das ist übelster Journalismus. Anders kann ich das nicht qualifizieren.“

Als Grund für die Anfeindungen gegen sich selbst und die AfD sieht Steinbach vor allem die Sorge der Altparteien vor den anstehenden drei Landtagswahlen in den ostdeutschen Bundesländern im Herbst.

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Die Aufgabe von Merkels Lügenpresse ist es, den politischen Gegner als Feind zu markieren.
    Dabei gehören solche Unwahrheiten, Tiefschläge und schäbige Verdrehungen zum Alltagsgeschäft.

    Wenn man informiert werden will, dann kauft man solche Käseblätter nicht.
    Die dienen nur zur Hetze un zum Aufstacheln.

    Wenn Lübcke so ein wichtiger Mann für die CDU gewesen ist, dann würde ich lieber mal schauen, wer derzeit in Hessen wirklich einen Vorteil aus seinen Tod haben könnte..

    Hier sollen möglicherweise wiedermal die Grünen nach vorne gebracht werden.
    Hessen sol so enden, wie BaWü

  2. https://www.facebook.com/Alternativebrandenburg/photos/a.1447822985459748/2332811903627514/?type=3&theater

    Der Gasthof Schwanenkrug in Schönwalde, Ort des seit Jahren etablierten #AfD-Stammtisches, Ort des Auftritts unserer Prominenz: Weidel, Gauland, von Storch, Kalbitz, Berndt…alle waren hier, hat nun dem Druck nachgegeben. Die Räumlichkeiten stehen der #AfD nicht mehr zur Verfügung. Die #Repression nimmt überall spürbar zu. ?
    Deutschland im Jahre 2019……..

  3. Apropos “übelster Journalismus”.
    Die Zensoren der “Welt” haben eben unter dem Artikel über Seehofer “Dieser Mord motiviert mich, alle Register zu ziehen” hunderte (!) Kommentare gelöscht. Der Artikel ging 5:39 Uhr online, gelöscht wurde um kurz vor 10 Uhr und übrig blieben 5(!) Kommentare.
    Nordkorea pur im Hause Axel Springer.

  4. @ Charles Bruler 22. Juni 2019 at 10:10

    Grüne werden von den Medien gehypt. Damit soll Habeck als Nachfolger von Merkel installiert werden. Die CDU ist am Ende. So viel kommt nicht mehr von denen.

  5. Auch die Sorge um die kommenden Wahlen rechtfertigt nicht eine derartige Hass-und Verleumdungs- Kampagne. Wenn Anstand und Vernunft gänzlich verloren gegangen sind, dann ist es nicht mehr weit bis zur Bankrotterklärung einer unfähigen Regierung.
    Hab gerade von einem Zahnärztepaar gelesen das nach völligem Bankrott ihre beiden wohlgeratenen Kinder bestialisch ermordete. Genau wie dieses, einst wohlhabende, furchtbare Mörderpaar kommt mir diese Staatsführung mittlerweile vor.

    Zahnärzte-Paar tötete seine Kinder auf bestialische Weise
    https://www.nordkurier.de/node/358552

  6. @ spencer 22. Juni 2019 at 10:15

    Es geht um die Meinungshoheit und darum Macht. Noch nie wurden Medien so zensiert. Meinungen werden nicht zugelassen oder gelöscht.

  7. Die Blockparteien und die Mainstreampresse rufen doch dauernd auf für Demos gegen Hass und Hetze.
    In Wirklichkeit kommen Hass und Hetze genau von diesen Parteien mit ihren Hetzblättern.
    Aber diese Blätter werden ja sicher bald wegen immer niedrigerer Auflage vom Markt verschwinden.
    Den Blockparteien wünsche ich dasselbe, die SPD ist sicher erst der Anfang.

  8. Noch aus ihren Gruften rufen sie, die AfD sei rechtsextrem, so der Wicht Heiko, oder folget den Rattenfängern nicht, ihr Ratten, so AKK, sie haben jegliches Maß verloren und das Volk scheint so verwirrt, dass es die noch übleren Angstmacher wählt, die Grünen. Aus beiden Verirrungen wird es sich befreien, dank unabhängiger Medien und der Fähigkeit zum selbstständigen Denken.

  9. Es ist übelste Verleumdung, was hier gegen die AfD aufgefahren wird.
    Obwohl noch überhaupt nicht bewiesen ist, dass Stefan E. den Mord begangen hat, wird die AfD als Hauptschuldige genannt.
    Selbst dann, wenn Stefan E. wirklich der Täter wäre, hätte die AfD mit diesem Mord überhaupt nichts zu tun. Stefan E. war schon lange gewalttätig aufgefallen, noch lange bevor es die Alternative überhaupt gab.
    Für mich sieht es immer mehr so aus, als ob Stefan E. ein V-Mann ist. Warum sonst schweigt er zu den Mordvorwürfen, anstatt auf seine Unschuld zu pochen?

  10. @ pro afd fan 22. Juni 2019 at 10:26

    Bereits beim Ibiza-Video wurden Verbindungen zur AFD herbeiphantasiert. Nun ist es beim Mord genauso. Die AFD hat damit nichts zu tun Trotzdem erfinden Medien Verbindungen.

  11. Im Staatsfunk schaue ich nur noch den Wetterbericht, mal hier, mal dort. Seit einigen Tagen wird ständig eine Art Weltuntergang in Sachen Wetter heraufbeschworen. Im total verblödeten NDR SH vorgestern schwarze Wolken am Himmel (vermutlich das 1. Gewitter der Welt), und dann: heiß, heißer, noch heißer, als wenn die Erde noch am Brodeln! wär. Hier, in unserem kühlen Norden mit Temperaturen selten über 25 Grad wird über die Wärme gejammert, um die wir in allen Zeiten das Binnenland beneidet haben.
    Überall sind bezahlte Heuchler und Hassprediger am Werk.

  12. @spencer

    spencer 22. Juni 2019 at 10:15
    Apropos “übelster Journalismus”.
    Die Zensoren der “Welt” haben eben unter dem Artikel über Seehofer “Dieser Mord motiviert mich, alle Register zu ziehen” hunderte (!) Kommentare gelöscht. Der Artikel ging 5:39 Uhr online, gelöscht wurde um kurz vor 10 Uhr und übrig blieben 5(!) Kommentare.
    Nordkorea pur im Hause Axel Springer.


    Das ist mir auch aufgefallen. Die haben sogar den Zeitstempel verändert, um es so aussehen zu lassen, als sei der Artikel erst um 10:00 erschienen.

    Diese rückgratlosen Relotiermollusken …

  13. Fall Walter Lübcke

    Dieses Schweinesystem hat ihn auf dem Gewissen und schiebt nun der AfD unter.

  14. pro afd fan 22. Juni 2019 at 10:26
    Für mich sieht es immer mehr so aus, als ob Stefan E. ein V-Mann ist. Warum sonst schweigt er zu den Mordvorwürfen, anstatt auf seine Unschuld zu pochen?

    ***********************************************************************
    das ist das Beste, was er tun kann, jeder Anwalt rät dazu.
    Man muss als Beschuldigter gar nichts sagen oder seine Unschuld beweisen.
    Der Ankläger muss die Schuld beweisen. kann er das nicht, gilt man als unschuldig.

  15. @Haremhab

    Haremhab 22. Juni 2019 at 10:30
    Nachbetrachtung Ex-Bundespräsident Gauck zu Gast bei Markus Lanz Interessante Äußerungen

    https://www.youtube.com/watch?v=bikKfnmElHc


    Ich habe mich durchgeklickt und finde, dass Gauck auch eine ekelhaft rückgratlose Relotiermolluske ist.
    Er gehört in die Bedford-Strohm-Marx-Merkel-Seehofer-Maass-Habeck-et-alt.-Kategorie, die skrupellos über Menschenleben hinwegglauben.

  16. Als Grund für die Anfeindungen gegen sich selbst und die AfD sieht Steinbach vor allem die Sorge der Altparteien vor den anstehenden drei Landtagswahlen in den ostdeutschen Bundesländern im Herbst.

    Ich glaube Frau Steinbach, dass sie das ehrlich für den Grund hält, und es kann auch sein, dass einzelne eher einfach gestrickten Akteure auf der Gegenseite meinen, damit könne man wahltaktisch etwas erreichen. Ich teile diese Ansicht aber nicht und ich bin sehr sicher, dass in den oberen Etagen der Gegenseite eine ganz andere Motivation vorherrscht.

    Sie lässt sch sogar aus den Aussagen von Frau Steinbach entnehmen:

    „Die Meinungsfreiheit ist auf dem Rückzug“

    Das ist das Ziel!

    Das ist der eigentliche Grund dahinter, die AfD wird lediglich dazu benutzt. Ob es ihr stimmenmäßig schadet oder gar nutzt oder – höchstwahrscheinlich – ohne Einfluss bleibt, ist dabei egal. Das interessiert niemanden von Belang, solange noch andere Koalitionen möglich sind.

    Es ist zur Zeit kein Wahlkampf (aber bei 16 Ländern, Bund und EUl ist andererseits rein rechnerische IMMER demnächst eine Wahl, und zwar auch IMMER die totaaaaal wichtigste Schicksalswahl aller Zeiten). Wenn die herrschenden Kräfte der Ansicht sind, es wäre für eine vereinfachte Koalitionsbildung sinnvoll, die Stimmenzahl der AfD zu reduzieren, dann reduzieren sie die eine Woche vor der Wahl mit etwas, das die typischen AfD-Wähler WIRKLICH anpisst, zum Beispiel einem Schmuddelsex-Skandal oder einer groben finanziellen Unretgelmäßigkeit zum eigenen Vorteil.

    Aber diese Anschuldigungen führen doch nicht dazu, dass jemand nicht AfD wählt! Weiß doch jeder, dass das unzutreffend ist und dass Frau Steinbach keinerlei Mitschuld an dem Tod von Herrn Lübcke trägt.

    ABER: Gleichzeitig lernt auch jeder sehr eindringlich die Regel „Pass auf, was du sagst und was du twitterst!“

  17. FAZ Werbung ein bischen verändert:

    „Hinter dieser Zeitung steckt mit Sicherheit kein kluger Kopf“

    „“Satire“ ( nicht, das ich noch verklagt werde)

  18. @Nuada 22. Juni 2019 at 10:50

    Ich glaube, um diese ganzen stattfindenden Prozesse zu verstehen, muss man noch viel weiter ins Unterbewusste vordringen: wer AfD wählt, tötet. So die Message ans Unterbewusstsein. Ich zumindest kenne Leute, die sich von der derzeitigen Propaganda erneut abschrecken lassen, sich der AfD inhaltlich zu nähern. Da wird mE mit ganz plumpen Konditionierungen (die durch Jahrzehnte hinweg stattfanden) gearbeitet und das funktioniert auch ganz so simpel wie bei den Pawlow’schen Hunden…

    Alles andere erfolgt nach dem Prinzip der Rangdynamik, dem Sündenbockprinzip: so „bezeichnet man das Ausstoßen des Omega zur vorübergehenden Entlastung der Gruppe von inneren Widerständen.“ (Stangl, 2019).

    Verwendete Literatur
    Stangl, W. (2019). Stichwort: ‚Gruppenrangordnung‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
    WWW: https://lexikon.stangl.eu/4371/gruppenrangordnung/ (2019-06-22)

    Hier lohnte es zum tieferen Verständnis auch nachzulesen, wie sich Gruppen nach dem Alpha-/Omegaprinzip ordnen.

    Die übergeordnete Problematik liegt mE darin, dass zu wenige in die Abstrahierung ihres Daseins hindenken, begreifen können und deshalb steuerbar sind wie eine Herde Schafe 🙂

    Da Sie @Nuada, stets wie jemand auf mich wirken, der auch in der Tiefe nach Erklärungen sucht, frage ich Sie, ob sie sich schon einmal mit den Forschungen zur „Politischen Ponerologie“ auseinander gesetzt haben?

  19. Wie viele Hautschuppen verschiedener Personen findet man nach dem Besuch einer größeren Menschenansammlung wie z. B. einer Kirmes?

    Fand man auch Hautschuppen des 16jährigen aus dem „persönlichen Umfeld“?

  20. Wenn man selber nichts Kluges zu bieten hat,
    dann arbeitet man sich am Konkurrenten ab.

  21. Von Altenbockum hat eine Scharte auszuwetzen…
    :mrgreen:

    Nachdem der ehemalige Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger 2014 seine Homosexualität offenbart hatte, verfasste von Altenbockum einen Kommentar, in dem er die sich daraus entwickelnde Debatte als „Rocky Horror Hitzlsperger Show“ bezeichnete und Kritik an Homophobie in Deutschland als völlig übertrieben bezeichnete. Der Kommentar schloss mit den Worten „Es sollte nicht so weit kommen, dass Mut dazu gehört zu sagen: »Ich bin heterosexuell, und das ist auch gut so.«“[2] Der Kommentar wurde in der sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland und in der Kolumne S.P.O.N. – Der Kritiker von Georg Diez kritisch aufgegriffen.[3][4]

    Von Altenbockum geriet im Juni 2019 in die Kritik, als er auf Twitter ein Video eines als islamistisch und homophob geltenden YouTube-Kanals verbreitete. In dem Video werden Verschwörungstheorien über den YouTuber Rezo verbreitet, die sich unter anderem mit dessen Unabhängigkeit beschäftigen. von Altenbockum versah seinen tweet mit einer Unterstellung gegenüber dem YouTuber Rezo, dieser würde Werbung für den Werbekonzern Ströer betreiben. Nach massiver Kritik löschte von Altenbockum den tweet und entschuldigte sich für die „missverständliche Formulierung“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jasper_von_Altenbockum

    Und in einer Meinungsdiktatur spielt man entweder mit und liefert den entsprechenden Schweinejournalismus ab, den das System fordert, oder man hat keinen gutbezahlten Posten mehr und darf sich nicht mehr den Wanst an irgendwelchen Buffetts vollschlagen und mit der „Elite“ verkehren.

  22. So was nennt man echten Schaum vorm Mund:

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/walter-luebcke-was-opfer-rechter-uebergriffe-sagen-a-1273486.html

    Da gibt es täglich tatsächliche blutige Übergriffe ibs. seitens der Zuwanderer untereinander oder gegen Einheimische aber das ganze Problem besteht zurzeit darin, dass jemand jemandem drei Kleinkaliberpatronen in den Briefkasten gelegt hat. Auch die anderen geschilderten Fällen erscheinen dazu wie hergeholt und werden in aller Dankbarkeit zur Stimmungsmache gegen rechts präsentiert.

  23. Warum wird gegen die kriminelle Hetze und ständige Ausgrenzung der AfD nicht stärker juristisch vorgegangen?

  24. @Kirpal:

    Es ist richtig, dass die AfD dermaßen „normale“ Positionen vertritt, dass sie ohne Einflussnahme der Medien wahrscheinlich Mehrheiten in der Gegend von über 80 oder 90 Prozent einfahren könnte. Das ist natürlich nicht erwünscht und es stimmt, dass eine Dauerpropaganda besteht, um das erfolgreich zu verhindern.

    Dass die AfD vernichtet werden soll, glaube ich hingegen ganz und gar nicht. Sie ist ein unverzichtbares Instrument des Systems (Damit will ich keine Aussage treffen, ob, wie viele und welche AfD-Prominenten da wissentlich mitspielen. Das weiß ich nicht, vermute aber eher wenige.) Dieses Instrument funktioniert als Oppositionspartei – nicht als Regierungspartei – und auch als „Struwwelpeter“ (Seht her liebe Kinder, wie es der bösen Erika erging. Also macht das nicht nach!)

    All das, was sich unter Nutzung des Instruments AfD direkt an das Volk richtet, wird ausgeblendet, wenn man nur auf Wahlen starrt wie ein Fußballfan auf seine Mannschaft oder das Kaninchen auf die Schlange namens Prozente. Ein schönes Beispiel ist die Sache mit dem „Schießbefehl“. Damit wurde in den Köpfen eine Verknüpfung von geschützten Grenzen (oder sogar Grenzen überhaupt) mit totgeschossenen Kindern erzeugt. Das war Oneworld-Propaganda vom Feinsten. Wer aber immer nur an Stimmenzahlen denkt, sieht das alles nicht!

    Ich zumindest kenne Leute, die sich von der derzeitigen Propaganda erneut abschrecken lassen, sich der AfD inhaltlich zu nähern.

    Das glaube ich Ihnen gern! Ich habe extra das wichtigste Wort fett hervorgehoben. Das Ziel ist vor allem, die Leute von den INHALTEN abzuschrecken, die mit der AfD verknüpft werden, zum Beispiel ein homogenes Deutschland. Die Propaganda ist sehr viel übler und invasiver in unsere Gehirne als nur, (relativ belanglose) Wahlentscheidungen zu beeinflussen.

    Da Sie @Nuada, stets wie jemand auf mich wirken, der auch in der Tiefe nach Erklärungen sucht, frage ich Sie, ob sie sich schon einmal mit den Forschungen zur „Politischen Ponerologie“ auseinander gesetzt haben?

    Ja. Ich kenne das Buch von Andrzej M. Lobaczewski, und halte seine Erkenntnisse für sehr bedenkenswert. Ich glaube sogar, dass eine Parteiendemokratie ein sehr geeignetes Biotop für Psychopathen ist.

  25. Nuada 22. Juni 2019 at 10:50

    Für mich ist auch der Hauptgrund für diese Verleumdungen die bevorstehenden Wahlen.
    Das Ibiza-Video wurde genau 1 Woche vor den Wahlen gesendet. Die FPÖ hat dadurch bestimmt 5% verloren.
    Was jetzt aber nicht heißen soll, dass das Problem mit der Meinungsfreiheit nicht auch sehr bedeutend ist.

  26. „Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.“

    Aha. Es ist doch genau umgekehrt: Für die Repräsentanten des „Systems“ ist der Fall Lübcke ein Glücksfall – kann man doch endlich (wieder) hemmungslos aus allen Rohren gegen „Rechts“ und die AfD feuern.
    Und nebenher die Meinungsfreiheit weiter beschneiden.

    Besonders schäbig ist das, weil weder Täter noch Tathergang noch Motiv geklärt sind. Seitens Polizei und Staatsanwaltschaft vernahm ich jedenfalls noch nichts in der Art. Es sind Medien und Politiker, die ganz genau zu wissen behaupten, wie und warum Lübcke zu Tode kam.

    Und selbst wenn der E. noch aktiver „Rechter“ gewesen ist und selbst wenn er tatsächlich der Täter war und selbst wenn der Komplizen hatte, meinetwegen sogar in Form eines politisch aktiven Netzwerks: Es bleibt ein „Einzelfall“.

    Zum Vergleich: Wohl allen sind die kaum mehr zu zählenden „Einzelfälle“ aus bestimmter Richtung bekannt. Meist sind die Kopftreter und Gruppenvergewaltiger ja auch zu mehreren – spricht man da auch von besorgniserregenden „Netzwerken“?

  27. Ergänzend: Im Grunde müssten jetzt alle Journalisten und Politiker, die sich da so weit aus dem Fenster lehnen und „Rechts!“ schreien mindestens vorläufig festgenommen und streng verhört werden.
    Sie scheinen ja über ein Wissen zu verfügen, das nur Tatbeteiligte haben können…

  28. @spencer: Das Gleiche spielt sich nachts im Videotext ab. Alle Meldungen über Flüchtlingskriminalität (Messerstechereien, Brandstiftungen, Vergewaltigungen etc.) sind spätestens morgens um 8 Uhr verschwunden. Man hat den Eindruck, in der Nachtschicht fehlt der Zensor.

  29. Bitte den Vornamen des Redaktörs von Altenbockum korrigieren: „Jasper“. Im übrigen finde ich es nicht gut, wenn langjährige CDU Mitglieder wie E. Steinbach bei aller Zivilcourage sich im Rentenalter ein neues Tätigkeitsfeld suchen und zusammen mit dem CDU-Mitglied Max Otte über die AfD-nahe Stiftung bestimmen. Sowas nennt man eine freundliche Übernahme, fehlt eigentlich nur noch CDU-Mitglied Patzelt und Patzelt-Sympathisant Dieter Stein.
    In diesem Punkt stimme ich dem Kommentar von G. Kubitschek hundertprozentig zu:
    Kubitschek: Werte-Union oder AfD, hier: https://sezession.de/61272/werteunion-oder-afd

  30. Den Einlassungen der Frau Steinbach ist nichts hinzufügen, außer nur, daß es sich bei den Haßtiraden der üblichen Verdächtigen (die gerade dabei sind, einen Mord auszuschlachten, obwohl ein Täter aus dem von ihnen so heiß gewünschten „rechten“ Milieu noch nicht einmal feststeht) nicht um Journalismus, auch keinen „der übelsten Sorte“, sondern um gar keinen Journalismus handelt. Was hier läuft, ist eine extremistische Propagandaschlacht mit dem Ziel strafbarer Volksverhetzung unter dem Vorwand, Journalismus zu betreiben, um sich hinter Werten wie „Pressefreiheit“ verschanzen zu können, die damit für letztlich kriminelle Machenschaften ständig mißbraucht werden.

    Die AfD sowie auch Frau Steinbach sollten die Möglichkeit von Strafanzeigen wegen Verleumdung und übler Nachrede zumindest in Erwägung ziehen.

  31. @Nuada 22. Juni 2019 at 10:50


    „Die Meinungsfreiheit ist auf dem Rückzug“

    Das ist das Ziel!

    Sehe ich auch so.

    ….

    @Guenter Duesterhus 22. Juni 2019 at 10:12

    „Um den Mord um Walter Lübeck aufzuklären, sollte man mal die Pädophilen Szene (…)“

    Es ist natürliche bloße Spekulation, aber wenn es Bezüge zum NSU-Komplex gibt, dann halte ich sexuelle Abirrungen für nicht ganz unwahrscheinlich. Es muss ja nicht gleich Pädophilie sein, eine Vorliebe für Jünglinge oberhalb der Strafbarkeit wäre schon deftig genug. Grund genug, tatsächliche Tatumstände zu vertuschen.

    Ich hatte es ja schon mehrfach als Theorie in den Raum gestellt, daß ich vermute, die Dönermorde waren tatsächlich Liquidierungsaktionen türkischer Dienste im Kampf gegen die PKK-Finanzierung, BRD-Behörden ließen das zu, im Gegenzug schwieg Ankara über sein Wissen bezüglich unappetitlicher Vorgänge in der BRD („Sachsensumpf“, Böhnhardt-DNS an Peggy-Knohen als Warnschuss, Ruhe zu wahren – sofern das nicht echt war, der dann Helfer der Perversen als Leichenverstecker, nur so Gedanke).
    Als das alles zu brenzlig wurde bzw. „erledigt“ war, zauberte man die Uwes aus dem Hut, die dann als Ablenkungsopfer geselbstmordet wurden. (Kleine Überlegung: Warum sollte man, wenn man eh ins Jenseits scheidet, noch das Umfeld in Brand setzen? Völlig sinnlos. Andere kärchern dann Terrassen…)

    Die Sache stinkt zum Himmel.

  32. Der feige Mord an dem CDU- Politiker ist zutiefst verabscheuungswürdig. Aber es ist mindestens genau so verabscheuungswürdig wie er in den letzten Tagen von Politikern und Medien dazu instrumentalisiert wird, um gegen Wertkonservativen Patrioten in diesem Land zu hetzen. Nach dem jetzigen Stand der Dinge, soweit bekannt, war es eine Einzeltat eines —Einzeltäters—, also ein bedauerlicher Einzelfall der nicht Instrumentalisiert werden darf, um im Sprachgebrauch derer zu bleiben, wenn es sich um ein Verbrechen von Zuwanderern an einem deutschen Bürger handelt. Zumindest in der Politik sollte man soviel Anstand besitzen, bei den Lügenmedien habe ich nichts anderes erwartet. Wie sieht es denn mit § 12 Pressekodex aus? Gilt der nur für Ausländer, oder nicht allgemein für Minderheiten? Dürfen wertkonservative, patriotische Minderheiten so Stigmatisiert werden? Die verdammten Pressehuren sollten sich schämen.

  33. Welches System will die AfD denn aus den Angeln heben? Den Selbstbedienungsladen der etablierten Parteien? Die Ausgrenzungsorgien der selbsternannten Hyperdemokraten? Das Gesabere und Gelabere von solchen Gestalten wie dem FAZ-Führer sind an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten denn es ist deren Hetze und Hass, die dafür sorgen, das AfD-Politiker um Hab und Gut und Leib und Leben fürchten müssen.

  34. @Disputator 22. Juni 2019 at 12:24

    „Der feige Mord an dem CDU- Politiker ist zutiefst verabscheuungswürdig.“

    Ein interessanter Satz. Der hat nähere Untersuchung verdient.

    „feige“ – der Täter riskiert immerhin lange Haftstrafe, wirklich feige ist das nicht.

    „Mord“ – waren Sie dabei? Ich kenne die Tatumstände offenkundig nicht so gut wie Sie – melden Sie Ihr Wissen bitte unverzüglich der nächsten Dienststelle!

    „CDU- Politiker“ – Lübcke war Regierungspräsident, in der Stellung kein Politiker, sondern leitender Beamter. Zum Zeitpunkt seines Hinscheidens war der Pensionär und einfaches CDU-Mitglied ohne Amt, kein Politiker.

    „zutiefst verabscheuungswürdig“ – Ansichtssache. Da ich die Tatumstände nicht kenne, halte ich mich mit derlei Aussagen zurück. Wie bereits erwähnt: Wissen Sie da Details, sollten Sie die den Behörden melden.

  35. Ich hoffe , die drei Bundesländer werden bei den Lsndtagswahlen ein Zeichen setzen und diesen Altparteien zeigen , was sie von den Beschimpfungen der Bürger halten ! Wählt einfach AfD und es wird sich zum Besseren wenden ! Versucht es wenigsten einmal !

  36. @ pro afd fan 22. Juni 2019 at 11:45:

    Für mich ist auch der Hauptgrund für diese Verleumdungen die bevorstehenden Wahlen.
    Das Ibiza-Video wurde genau 1 Woche vor den Wahlen gesendet. Die FPÖ hat dadurch bestimmt 5% verloren.

    Es waren 7,4 und Ja! DAS hing natürlich mit der EU-Wahl zusammen. Das war ja auch 1 Woche vorher. Da das EU-Parlament aber wirklich komplett bedeutungslos ist, vermute ich, dass der Zeitpunkt gewählt wurde, um zu erfahren, wie stark sich Wähler von so einem Skandal beeinflussen lassen und wie sie reagieren – zurück zur braven ÖVP oder ganz raus aus dem System? Ich glaube, in Österreich haben sie vor allem Ersteres getan, was sicher erfreut zur Kenntnis genommen wurde. (Ich benutze den Begriff System NICHT für die „Altparteien“, sondern für etwas Umfassenderes und Übergeordnetes, in dem auch die AfD/FPÖ eingebunden sind)

    Man schränkt nur seinen Horizont gewaltig ein, wenn man andauernd an Wahlen denkt, und davor will ich warnen. Ich beobachte das seit der „Schicksalswahl“ 2017. Kaum war die vorbei, trat die total wichtige Bayernwahl auf die Bühne, die ein Jahr später „direkt vor der Tür“ stand, und alle Aussagen wurden auf diese Wahl bezogen. Kaum war die vorbei, kam die nächste. Das ist einfach so bei 18 Wahlen in vier Jahren! Da kommt man nie aus dem Wahlkampfmodus raus.

    Wahlen sind nicht ganz so wichtig, wie der Wähler denkt. Das ist leicht einsichtig: Warum sollte es einen Unterschied nachen, ob 20 oder 30 AfD-ler auf irgendwelchen Oppositionsbänken rumhocken und sagen „Die Regierung ist unfähig!“ Natürlich ist da die Grenze erreicht, wo keine halbwegs praktikable andere Koalition mehr möglich ist. Aber mit was für Mitteln wirklich Einfluss auf die Wahlentscheidung genommen wird, hat man doch beispielhaft in Österreich gesehen.

    Überleg dir, was DICH dazu bringen würde, dich von der Afd angepisst zu fühlen und abzuwenden. Oder, wenn dir das große Bild lieber ist, überleg dir, was dazu führen würde, dass PI-Kommentare der Sorte „Ich bin soooo enttäucht. Jetzt wähl ich die AfD nicht mehr!“ vermehrt auftauchen. Wenn DAS passiert, dann weißt du, dass gezielt Wählerbeeinflussung betrieben wird. Die muss doch zielgruppengerecht sein, um etwas zu bewirken. Die Propagandisten sind nicht blöd!

  37. Je näher das Ende dieser versifften Eliten rückt, desto schamloser schlagen sie um sich. Zurückhaltung übten sie noch, als sie es nötig hatten, weite Kreise der Gesellschaft für sich zu gewinnen. Ein Teil dieser Kreise ist schon gewonnen, sie sind entweder noch in der CDU oder bei den Grünen. Das sind diejenigen, die aus ökonomischen (die Reichen und sehr Reichen und ihre Auftragnehmer) und/oder gesellschaftlichen Gründen (die diversen Minderheiten wie Linksintellektuelle, LGBT etc.) die herrschende Politik stützen. Die ausgeschlossenen Bürger, auch Volksmassen oder „Pack“ genannt, werden immer mehr. Sie machen sich bemerkbar, u.a., in dem sie Parteien bilden, die ihre Interessen vertreten oder sie vertreten wollen, wenn sie politischen Einfluß bekommen. Die Herrschen brauchen sich nur weiter so zu verhalten wie jetzt, dann erledigen sie sich durch Liegenlassen.

    Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, der geht unter.

  38. @Eurabier 22. Juni 2019 at 11:03

    „Wie viele Hautschuppen verschiedener Personen findet man nach dem Besuch einer größeren Menschenansammlung wie z. B. einer Kirmes?

    Fand man auch Hautschuppen des 16jährigen aus dem „persönlichen Umfeld“?“

    Ja genau so etwas bringt Pi in Verruf der 16jährige ist wohl eher doppelt so alt, verdingt sich als Sanitäter und hat ein Häuschen von Lübcke gekauft.

  39. Aber mit was für Mitteln wirklich Einfluss auf die Wahlentscheidung genommen wird, hat man doch beispielhaft in Österreich gesehen.

    Das ist missverständlich. Ich glaube natürlich NICHT, dass die 7,4 Prozent weniger FPÖ-ler in diesem Witzparlament die Ursache für die Inszenierung waren! Es ging darum, den Stecker zu ziehen, aber der Zeitpunkt war praktisch, um mit der EU-Wahl ein sehr exaktes Umfrageergebnis zu bekommen, wie stark das beeinflusst und falls ja, in welche Richtung.

  40. Nuada 22. Juni 2019 at 13:06

    Zur „Schicksalswahl“ 2013 könnte man ergänzen, dass die schon damals die maßlose Hetze gegen die Lucke-AfD (Bodensatz-Lucke galt als „naziverdächtig“, Höcke war pratktisch unbekannt) wahrscheinlich den Einzug ins Parlament verhindert hat. Ein knapper Sprung über 5 Prozent und die anschließende Selbstdemontage durch den internen Flügelstreit (der schon damals absehbar war) hätte die AfD aber viel wirkungsvoller in die Bedeutungslosigkeit geschickt. Dann wären im Parlament nur noch ein paar Einzelabgeordnete gewesen und keine Fraktion. 2017 hätte sich wohl gar nicht mehr existiert.
    Etwas planlos ist das Handeln bestimmter Anti-AfD-Kreise also. Vielleicht (Hoffentlich) ist das auch so mit dieser aktuelen Treibjagd und es kommt das Gegenteil heraus.

  41. Es ist ein wirres, hasserfülltes, panisches Um-sich-Schlagen eines absaufenden Systems samt angeschlossener Lügenpresse, der die Leser zu Millionen davonlaufen.

  42. @ 18_1968 22. Juni 2019 at 12:14:

    „Die Meinungsfreiheit ist auf dem Rückzug“
    Das ist das Ziel!“

    Sehe ich auch so.

    Und ist es nicht interessant, wie sie dabei vorgehen? Die Äußerungsfreiheit soll mittels Selbstzensur weit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus eingeschränkt werden.

    Sie können schwerlich gesetzlich verbieten, Politiker zu zitieren, und nichts weiter hat Frau Steinbach ja getan. Aber sie können ein Klima schaffen, in dem jeder unsicher und vorsichtig ist und lieber auf das Bekanntmachen von Äußerungen verzichtet, die geeignet sind, einen Shitstorm auszulösen, aus dem einem hinterher ein Strick gedreht werden könnte. Oder solche Zitate werden mit einem Wust an Aufrufen, auf gar keinen Fall wütend darauf zu reagieren, verbreitet.

  43. Und wenn man sich fragt: Wie wirkt diese Hetzkampagne auf AfD-Politiker?

    Wahrschenlich so, dass sie vorsichtiger werden und vor allem mehr Kommentare auf ihren Social-Media-Accounts – sicherheitshalber – löschen als vorher, selbst solche, die sie selber nicht schlimm finden. Damit fungieren sie automatisch als Erzieher für ihre Anhängerschaft.

    Das ist mit Sicherheit noch nicht alles, aber vielleicht zeigt es auf, was es alles zu erkennen gibt, wenn man sich nicht damit begnügt, sofort zu sagen „Alles klar, das ist nur wegen der nächsten Wahl!“

  44. @Nuada 22. Juni 2019 at 13:06

    „Überleg dir, was DICH dazu bringen würde, dich von der Afd angepisst zu fühlen und abzuwenden. Oder, wenn dir das große Bild lieber ist, überleg dir, was dazu führen würde, dass PI-Kommentare der Sorte „Ich bin soooo enttäucht. Jetzt wähl ich die AfD nicht mehr!“ vermehrt auftauchen.“

    Das mag im Einzelfall (hehe) tatsächlich ehrlich gemeint sein, es ist mitunter ja auch verständlich, aber als klassisches Mittel der Propaganda ein uraltes Muster.

    Ob man nun Angreifer damit verschreckt, daß man Gefangene gepfählt an die Grenzen steckt, man an Dämohnen erinnernde Kamprufe ausstößt, man Flugblätter verteilt, welche von baldiger Hungersnot raunen oder eben ins Internet schreibt, der Kampf sei ohnehin verloren, Sinn und Zweck ist stets die Zermürbung der Moral des Gegners.
    Ehedem nannte man das „Wehrkraftzersetzung“ und nicht ganz grundlos standen darauf härteste Strafen.

    Aussprüche wie „das wird nichts mehr, wir sind verloren“, „Deutschland hat fertig, ich wander aus“, „ich bin längst weg“ oder „ihr habt es nicht besser verdient“ sind derlei in moderner, „zivilisierter“ Form.

    Ich denke nicht daß irgendwer, der halbwegs bei Verstand ist und etwas über die Zukunft nachdenkt, kein ungutes Gefühl hat. Das ist Grundlage jeglicher Kritik an derzeitigen Zuständen.

    Es ist aber ein großer Unterschied, ob jemand schlicht „Adieu“ zu allem sagt und sich geräuschlos davonschleicht (verständlich), jemand ruft „Aufgabe ist angesagt, wir sind verloren (verwerflich), jemand hämisch ruft „hehe, hab ich schon lange gesagt, bin längst weg, kratzt ab“ (verachtenswert) oder jemand meint „Lage ist ernst, sehr ernst sogar, aber der Kampf ist noch lange nicht verloren. Kopf hoch!“.

    Und ehe man ganz ohne Waffe dasteht, sollte man doch besser zu einem möglicherweise morschen Knüppel greifen (hier: die AfD), als ganz mit bloßen Händen da stehen (hier: Nichtwahl = Stimme nützt den jeweils stärksten Parteien, nach derzeitigen Umfragen wären das Union und „Grüne“).

    Ich kann nur einem Jeden empfehlen, sich etwas mit der Psychologie der Propaganda zu befassen.

  45. @Nuada 22. Juni 2019 at 13:53

    „Aber sie können ein Klima schaffen, in dem jeder unsicher und vorsichtig ist“

    Genau das wird der Punkt sein. Einer Erika Steinbach wird so rasch nichts passieren, sie ist abgesichert und auch nicht mehr die Jüngste (bei allem Respekt, sieht immer gut aus).

    Aber was soll wer so am Anfang des Berufslebens oder mittendrin, mit lastender Hypothek, Familie etc. dann denken? Da saust – verständlicherweise – die Muffe und besser wird geschwiegen, mit Faust in der Tasche.
    Es ist ja nicht jeder ein Sellner mit dem Mumm, volles Risiko zu gehen.

  46. @Disputator 22. Juni 2019 at 12:24

    „Der feige Mord an dem CDU- Politiker ist zutiefst verabscheuungswürdig. Aber es ist mindestens genau so verabscheuungswürdig wie er in den letzten Tagen von Politikern und Medien dazu instrumentalisiert wird, um gegen Wertkonservativen Patrioten in diesem Land zu hetzen. Nach dem jetzigen Stand der Dinge, soweit bekannt, war es eine Einzeltat eines —Einzeltäters—, also ein bedauerlicher Einzelfall der nicht Instrumentalisiert werden darf“
    Ja sicherlich ein Einzeltäter, der mit 2 Wagen den Tatort verlässt!

  47. +++Nach Lübke Mord: Seehofer will Entzug von Grundrechten prüfen+++

    (…)Bundesinnenminister Horst Seehofer will als Konsequenz aus dem Mordfall Lübcke den Kampf gegen den Rechtsextremismus deutlich verstärken. Wenn sich die Annahmen im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten bestätigten, „ist die Entwicklung brandgefährlich“, warnte der CSU-Politiker in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Der Rechtsextremismus sei „zu einer echten Gefahr geworden“. Seehofer stellte den Rechtsextremismus auf eine Stufe mit dem islamistischen Terror und mit der Gefahr durch Reichsbürger.(…)

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/seehofer-zu-tauber-idee-entzug-von-grundrechten-pruefen-16248474.html

  48. „Der Rechtsextremismus sei „zu einer echten Gefahr geworden“. Seehofer stellte den Rechtsextremismus auf eine Stufe mit dem islamistischen Terror und mit der Gefahr durch Reichsbürger“
    ——————–

    Klingt irgendwie nach blanker Angst. Aber keine Angst Horst, dich erwischt es nicht, du bist ja schon ein Bettvorleger. So einen will selbst der anspruchloseste Jagdnazi nicht aufs Korn nehmen.

  49. Überlegt man auch islamistischen Mördern und Schläfern, Antifa Schlägern, drogendealenden Nigerianern, Asylzentren – zerstören und den ganzen den G20 Gipfel Verwüstenden Dachplattenwerfern und Brandstiftern die bürgerlichen Ehrenrechte zu entziehen? Komisch?

  50. Kein Mitleid mit der Lügenpresse, ihr könnt eure Wurstblätter in Arabisch, Kurdisch oder Armenisch drucken, vielleicht steigen die Verkaufszahlen zum Überleben!
    Die Meinungsfreiheit wird mit Füßen getreten und die Lügenpresse befeuert diesen unerträglichen Zustand.

  51. Man sollte genau wie es bei Autofahrern nach bestimmten Vergehen üblich ist, auch für amtierende Regierungspolitiker einen jährlichen sogenannten Idiotentest einführen, der klärt ob sie für ihr Amt überhaupt befähigt sind.
    Ich wette es würde sich sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen.

  52. Dunkeldeutschland 22. Juni 2019 at 16:00
    Kein Mitleid mit der Lügenpresse, ihr könnt eure Wurstblätter in Arabisch, Kurdisch oder Armenisch drucken, vielleicht steigen die Verkaufszahlen zum Überleben!
    _______________

    Geht nicht mit dem Drucken, denn Analphabeten können das nicht lesen.
    Wenn schon müssen die Zeitungen mit Piktogrammen machen oder 50 jährige unbefriedigte Gutmenschinnen müssen das ganze Vorlesen.

  53. Nuada 22. Juni 2019 at 13:06

    @ pro afd fan 22. Juni 2019 at 11:45:

    Ihre Argumente überzeugen mich nicht. Die Mehrheit der Wähler kann halt nur ca. 4 Wochen zurück denken.
    Und, ich fühle mich von der AfD überhaupt nicht angepisst. Dafür gibt es überhaupt keinen Grund.
    Jetzt würde ich erst recht AfD wählen.

  54. Auch das Merkel fordert nun einen ganz harten Kampf gegen rechts. Obwohl noch gar nicht feststeht, dass Stefan E. der Täter ist, so würde es sich doch nur um eine Einzeltat handeln.
    Hier wird Rufmord an der AfD betrieben und dies gehört unbedingt angezeigt.

  55. Missstände müssen weiterhin benannt werden, ob nun von der AfD, von rechts konservativen Blogs oder von Kommentatoren. Wir lassen uns von diesem grünlinken Verräterkartell nicht einschüchtern.

  56. Ha ha ha: Wie oben bereits beschrieben (deswegen von mir gecheckt) steht bei den Zensoren / Lügenpresslern zu dem WELT Artikel zu Seehofer jetzt als Zeitstempel 11:50h! ( Hunderte Kommentare gelöscht gemäß Info oben hier im Kommentarstrang!)
    Wenn ich die Kommentare runterscrolle ist zwischen dem Kommentar von Clara C. (vor 8 Stunden) und dem Kommentar
    von Thomas S. (vor 13 Stunden) ein LOCH von 5 Stunden
    Zudem: Die Fälscher von WELT suggerieren in ihrer Fälscherei, der Artikel sei von 11:50 heute (Samstag 22.06.2019) – unten stehen dann Kommentare, die VOR 13 STUNDEN abgegeben wurden!
    20:45 MINUS 13 Stunden = ??? Hahaha!!!
    In ihrer Relotius-Fälscherei sind sie bei WELT also zudem dass sie missliebige Kommentare einfach löschen derart stümperhaft, dumm und dreist, dass jeder sofort den Schwindel erkennt!!!

  57. @ pro afd fan 22. Juni 2019 at 19:16:

    Ihre Argumente überzeugen mich nicht. Die Mehrheit der Wähler kann halt nur ca. 4 Wochen zurück denken.

    Da sind wir uns einig, wobei ich 4 Wochen für sehr optimistisch halte.

    Und, ich fühle mich von der AfD überhaupt nicht angepisst. Dafür gibt es überhaupt keinen Grund. Jetzt würde ich erst recht AfD wählen.

    Ja, natürlich. Und wie es aussieht, alle anderen hier auch. Das heißt, die aktuelle Hetze stört AfD-Wähler nicht und das hätte jeder von uns auch schon vorher voraussagen können. Man sollte davon ausgehen, dass die Profis in Politik (Berater) und Medien das auch wissen. FPÖ-Wähler würden sich von so etwas auch nicht beeindrucken lassen, das Ibiza-Video hat aber einige verprellt und etwas in der Art würde auch AfD-Wähler verprellen. Das machen sie aber derzeit nicht (wobei sie es natürlich machen, sobald sie der Ansicht sind, dass es notwendig ist.)

  58. Es ist schon sehr auffällig, wie jetzt der Tod von H-Lübcke regelrecht ausgeschlachtet wird. Der Tatverdächtige war wohl NPD-Wähler, trotzdem wird mit allen Mitteln versucht, der AfD und der Partei Nahestehenden wie Frau Steinbach eine Mitschuld anzuhängen. Seit dem Tod von Lübcke sind mindestens 4 Gewalttaten ,begangen von Migranten passiert, die aber nur kurze Notizen in den Medien zur Folge hatten. Die Berichterstattung zum Fall Lübcke wird tagtäglich neu belebt. Es ist auch nicht üblich, dass ein Tatverdächtiger überall schon als Täter vorverurteilt wird. Wenn man schon Hass und Hetze eine Mitschuld gibt, so muss das auch für Hass und Hetze in die andere Richtung gelten. Ich denke da vor allem an den Fall Magnitz in Bremen, da gab es kaum echte Anteilnahme, obwohl der Mann ganz übel zusammengeschlagen wurde. Da war ganz sicher Hass und Hetze der Auslöser, aber man ging ganz cool darüber hinweg.

  59. So viel ist sicher, dass unser Verräterkartell vor keiner noch so großen Lüge und Verleumdung oder sogar Mord zurückschreckt, um die AfD in der Regierung zu verhindern.

  60. Smile 22. Juni 2019 at 20:51

    Ha ha ha: Wie oben bereits beschrieben (deswegen von mir gecheckt) steht bei den Zensoren / Lügenpresslern zu dem WELT Artikel zu Seehofer jetzt als Zeitstempel 11:50h! ( Hunderte Kommentare gelöscht gemäß Info oben hier im Kommentarstrang!)
    Wenn ich die Kommentare runterscrolle ist zwischen dem Kommentar von Clara C. (vor 8 Stunden) und dem Kommentar
    von Thomas S. (vor 13 Stunden) ein LOCH von 5 Stunden
    Zudem: Die Fälscher von WELT suggerieren in ihrer Fälscherei, der Artikel sei von 11:50 heute (Samstag 22.06.2019) – unten stehen dann Kommentare, die VOR 13 STUNDEN abgegeben wurden!
    20:45 MINUS 13 Stunden = ??? Hahaha!!!
    In ihrer Relotius-Fälscherei sind sie bei WELT also zudem dass sie missliebige Kommentare einfach löschen derart stümperhaft, dumm und dreist, dass jeder sofort den Schwindel erkennt!!! “

    Genau so ist es, denn das ist mir nämlich auch schon aufgefallen.

  61. Irgendwie erinnert diese betont neutrale Berichterstattung an den Fall Marwa in Dräsdn vor rund nem Dutzend Jahren. Da lobte sich die Presse ja selbst für eben ihre neutralen Nachrichten. Manche werden sich ja an die mehr als neutralen Nachrichten bei Maria L erinnern. Neutral und neutral ist manchmal halt ein gewaltiger Unterschied. Auch die jeweiligen Strafen, aber das weiss eh jeder heit.

Comments are closed.