In einem Kommentar des bei der FAZ für "Staat und Recht" zuständigen Redakteurs Reinhard Müller (kl. Foto r.) schreibt er Thilo Sarrazin letztlich die Schuld für die gegen ihn gerichteten Drohungen selbst zu.

Von PETER M. MESSER | Kann es für einen PI-NEWS-Autor etwas Schöneres geben, als seine Auffassung zu den Gewaltfantasien des Establishments durch die erhabene FAZ bestätigt zu finden?

Vor kurzem schrieb ich hier, dass die Versuche, der AfD die Verursachung oder die Billigung des Mordes an Walter Lübcke unterzuschieben, eigentlich Projektionen des eigenen Verhältnisses von Mainstreammedien und Establishment zur politischen Gewalt seien. Das hat ein Kommentar des FAZ-Journalisten Reinhard Müller vom 11. Juli zum anstehenden Ausschluss Thilo Sarrazins aus der SPD nun bestätigt. Müller schreibt unter anderem:

Die Folge eines Parteiausschlusses dürfte noch ein Popularitätsschub für Sarrazin sein und weitere Nahrung für die zweifelhafte These, man dürfe in Deutschland nicht alles sagen.

Gerade Sarrazin zeigt doch aber: Man darf. Er kann sogar davon leben. Dass er bedroht wird, ist skandalös. Aber dass heftige Attacken nicht ohne Echo bleiben, kann kaum überraschen.

Thilo Sarrazin hat sich nach Reinhard Müller seine Bedrohung also selbst zuzuschreiben, und etwas, mit dem man wegen seines eigenen Verhaltens rechnen muss, kann man eigentlich nicht mehr als skandalös bezeichnen. Ob Müller seinen letzten Satz auch auf Walter Lübcke angewendet wissen möchte?

Man muss sich hier verdeutlichen, dass Müller bei der FAZ für die Themen „Staat und Recht“ zuständig ist und dabei gerne als Minnesänger des bürgerlichen Rechtsempfindens auftritt. Es wäre ihm problemlos möglich gewesen, zu schreiben, dass Sarrazin mit heftigen Gegenäußerungen habe rechnen müssen, Bedrohungen aber skandalös seien. Aber das entspräche eben nicht dem Verhältnis zur politischen Gewalt, das er und seine Redaktion tatsächlich haben und das Gewalt gegen den politischen Gegner für nachvollziehbar, wohl auch irgendwie für nützlich hält und jedenfalls eine eindeutige Distanzierung davon nicht mehr fertigbringt.

Müllers Kommentar ist ein Beispiel dafür, dass die Hoffnung völlig illusorisch ist, mit Vertretern der Presse, auch der bürgerlichen „Qualitätspresse“, zu einem gemeinsamen Verständnis für einen gewaltfreien Meinungskampf zu kommen oder ein Mindestmaß an Fairness im Tausch gegen verbale Abrüstung zu erhalten.

Gerade die FAZ zeigt mit ihrem aktuellen regierungskonformen Kampagnenjournalismus pro von der Leyen und gegen die AfD, dass der Ausdruck „Systempresse“ kein Schimpfwort, sondern eine nüchterne Tatsachenbeschreibung ist. Man spare sich aber den Shitstorm gegen Müller. Er ist nicht wichtig, und auch die FAZ ist eigentlich nicht wichtig. Das wirkliche Problem sind der Respekt, das Vertrauen und die Autorität, die der FAZ und den übrigen Teilen der bürgerlichen Lügenpresse noch immer zugesprochen werden. Besonders sichtbar wird das, wenn minimale Abweichungen in einzelnen Texten einzelner Journalisten als Beweis für die „eigentlich konservative“ Substanz solcher Regierungsorgane hochgejubelt werden. Das Problem liegt in den Köpfen der Menschen. Dort allerdings muss es bekämpft und restlos beseitigt werden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

109 KOMMENTARE

  1. Die FAZ und auch die SPD leben weiterhin in ihrer eigenen Traumwelt.
    Sie produzieren ihren Untergang selbst.
    Dass jenes, was Herr Sarrazin geschrieben hatte, kann jeder, der mit offenen Augen und Ohren durch die Metropolen dieses LAndes geht, selbst erleben.

  2. Es schüttelt mich wenn ich an diese Regierung denke…

    Merkel geht es offensichtlich genau so!

  3. Nach meiner Erinnerung hat sich die FAZ schon vor 20 Jahren von seriösen Journalismus verabschiedet.

    Ich habe mein langjähriges Abo um die Jahrtausendwende beendet.

  4. @ Sobieski_król_polski 13. Juli 2019 at 22:09

    Die Zeitungen schreiben alle ab. Darum steht überall das gleiche drin.

  5. Ob Welt, Zeit, FAZ, SZ, Spiegel, Stern ist alles der gleiche Mist. Nur linksextreme Zeitungen.

  6. Die FAZ war früher etwas weiter in der Mitte. In den letzten Jahren sind die immer weiter nach links gerückt. Liegt sicher auch den den Mitarbeitern.

  7. @ VivaEspaña 13. Juli 2019 at 22:42

    Ich poste das von der AFD in Cottbus. In den letzten Themen kannst du einen Teil sehen.

  8. @ Sobieski_król_polski

    Ja, auf Sobieski könnt Ihr wirklich stolz sein! Mir gefällt nicht alles, was aus Polen kommt, aber vieles schon. Sobieski war ein Großer. Mit ihm wäre auch ich geritten! – Hoch die Säbel!

    Grüße aus DD!

  9. @ Haremhab 22:16

    Das Markanteste an diesem Geschreibsel ist mal wieder, dass innerhalb von 3! Std. nur 6 oder 8 Zuschriften zugelassen sind und alle sind AfD-kritisch. Kommt in der letzten Zeit öfter vor bei WON und es sieht so lächerlich und peinlich aus. Aber eigentlich kann ich mittlerweile über nichts mehr in diesem Land lachen ….

  10. Haremhab 13. Juli 2019 at 22:46

    Das habe ich doch gestern schon eingestellt. 😀

    Fazit:
    Mutti zittert & krampft, hat Gangunsicherheit, fällt seit Jahren vom Stuhl, schläft im Urlaub beim Frühstück ein (PI berichtete) oder fällt (beim Langlauf) auf den fetten Ar§§§, steht besoffen mit Weinglas auf dem BT-Balkon, lallt in der PK und hält Selbstgespräche. *)

    Vielleicht sind es gar keine Selbstgespräche?
    Vielleicht hört ES schon Stimmen?

    In welchem Beruf dürfte man mit einer solchen Symptomatik arbeiten?

    Und sowas reGIERt ein 83-Mio-Land?

    *) alle Quellen schon früher eingestellt

  11. @ Rurik 13. Juli 2019 at 22:50

    Orban als Nachfoler der Hunnen ist auch nicht schlecht.

  12. Sobieski_król_polski 13. Juli 2019 at 22:09

    Die links-grüne FAZ ist die allerschlimmste Zeitung in Deutschland.

    Ein Merkel-Kampfblatt, das vor keiner peinlichen Schleimerei zurückschreckt.
    #######################################
    Das ist die bloße Schizophrenie, einerseits soll man untertänigstes Mitleid mit der gesundheitlich angeschlagenen Merkel haben, anderseits wird man als Deutscher von deren bürgerfeindlichen Politik zerstörerisch bedroht. Unerträglich.
    Polska jest ?wiat?em Europy i musi przej?? wiod?c?

  13. @ VivaEspaña 13. Juli 2019 at 23:01

    Manche können nur noch mit Alkohol oder Drogen weitermachen. AM hat sicher ein Alkoholproblem.

  14. @ VivaEspaña 13. Juli 2019 at 23:05

    Wenn jemand an der Regierungsspitze ist, handelt es sich um kein privates Gesundheitsproblem. Das ist dann öffentlich und hat weitreichende Folgen für das Land. Soll sie sich richtig untersuchen lassen und dann abtreten.

  15. @ Sobieski_król_polski

    Noch ein Nachtrag. Sein Nachfolger als polnischer König war ja August „Der Starke“ von Sachsen. Tja, der war nicht unbedingt gut für Polen – ebensowenig wie sein Nachfolger. Aber euer Adel hat sich eben kaufen lassen. Wahlkönigtum ist ja eigentlich eine gute Idee, aber es kommt eben immer drauf an WER wählt!
    Aber Sobieski war eine gute Wahl! Ein handfester Kerl, sehr gebildet und ein freundlicher Mensch.

  16. OT

    Es gibt neue Theorien, was MRKL beim letzten Zittern & Krampfen sprach – laut Lippenleserin (merkur.de) sollte es ja „ich schaffe das“ (Iff faffe daff) geheißen haben – , neue Vermutungen:

    „Schluß jetzt“
    oder
    „Satan hilf“

  17. ..weitere Nahrung für die zweifelhafte These, man dürfe in Deutschland nicht alles sagen…

    =====
    Guter Mann, was reden Sie da?
    Das ist keine „zweifelhafte These“, sondern trauriger Fakt.
    In meiner Firma (mittelständischer Betrieb) dürfte ich beispielsweise nicht frei äußern, dass ich gegen eine weitere Aufnahme von „Flüchtlingen“ bin. Ebenso gefährlich wäre die Behauptung, dass ich die meisten „Schutzsuchenden“ für reine Wirtschaftsmigranten halte.

    Sowohl ethisch wie auch juristisch wären beide Aussagen zunächst einmal vollkommen legitim und von unserer Meinungsfreiheit 100%ig gedeckt. Soviel zur Theorie. In der Praxis jedoch würden mich diese 2 Sätze meinen Job kosten oder mir zumindest einen gehörigen Ärger mit der Geschäftsführung einhandeln. Wenn ich nicht gleich gehen müsste so wäre ich doch wenigstens angezählt. Das ist sicher. Also schweige ich.

    Also nix „zweifelhafte These“ sondern Alltag im besten Deutschland, in dem wir so gut und gerne leben.

  18. Die FAZ ist wie der SPIEGEL! Sie bedient ein und das selbe Klientel!
    Alle die keine Tomaten auf den Augen haben sind schon geflohen. Dem Rest ist nicht zu helfen!

  19. @ VivaEspaña 13. Juli 2019 at 23:18

    Diese versiffte und verlauste Schlepperin bekommt einen Preis. Kriminelle werden ausgezeichnet und alle normalen drangsaliert. So sieht die neue Freiheit aus.

  20. @ jeanette 13. Juli 2019 at 23:19

    Hoffentlich gehen für diese Zeitungen alle Verkaufszahlen nach unten. Wer Solche Propaganda macht oder verbreitet, hat eine Arbeitslosigkeit verdient.

  21. Haremhab 13. Juli 2019 at 23:21

    Du meinst Rukola Trompete.
    Die kriegt auch noch das Bundesverdienstkreuz.
    Vom Steinheini umgehängt.

    Gräta hat doch auch tausende Preise.

    Ich meinte aber Sonja Tombola.
    Die kriegt bestimmt auch noch nen Preis. Nen Bambi oder so.

  22. Reinhard Müllers Logik hieße übersetzt wenn man ihn auf LÜBCKE anwendete:
    „DASS ER GETÖTET WURDE IST SKANDALÖS, ABER DASS HEFTIGE ATTACKEN NICHT OHNE ECHO BLEIBEN, KANN KAUM ÜBERRASCHEN!“

    DAS IST FAZ NIVEAU!

  23. @ rasmus 13. Juli 2019 at 22:54

    Das Markanteste an diesem Geschreibsel ist mal wieder, dass innerhalb von 3! Std. nur 6 oder 8 Zuschriften zugelassen sind und alle sind AfD-kritisch. Kommt in der letzten Zeit öfter vor bei WON und es sieht so lächerlich und peinlich aus. Aber eigentlich kann ich mittlerweile über nichts mehr in diesem Land lachen ….

    Es wird wohl nicht mehr lange dauern, dann stellen auch die ihre Kommentarfunktion ein. Ich bin eigentlich nur deswegen gelegentlich auf WO drauf, das andere Mainstream-Geschreibsel interessiert mich nicht. Ich kommentiere selbst gar nicht mehr mit, komme zu 90% eh nicht durch.

  24. Für ein kleinen Pluspunkt in Klassenbuch der Atlantikbrücke würde der auch deutsche Städte bombardieren, wenn es seinen Herren in den USA dienen würde (Was solche Schreiberlinge letztendlich ja auch tun. Sie bombardieren deutsche Städte mit deutsch-fremden Menschen aus aller Welt, um sie dann gegen die Einheimischen aufhetzen zu können)

  25. Update vom 13. Juli um 18.30 Uhr: Italiens Innenminister Matteo Salvini hat sich erneut die deutsche Kapitänin vorgeknöpft. Rackete sei wie „der Gewalttätigste der Gelbwesten-Bewegung“, schrieb Salvini auf Twitter. Er spielte damit auf die Gelbwesten-Bewegung in Frankreich an, die das Land für Monate in Atem gehalten hatte. Damals war es auch zu Ausschreitungen gekommen.

    Mit diesen Worten wetterte Salvini erneut gegen Carola Rackete, die mit dem Schiff „Sea Watch 3“ mehr als 40 Flüchtlinge nach Lampedusa gebracht hatte. Dabei hatte sie – nach ihren Worten unabsichtlich – ein Schiff der Finanzpolizei Italiens gerammt.

    Dass Carola Rackete nun die höchste Verdienstmedaille von Paris erhalte, kritisiert Salvini scharf. Er nimmt dabei das Wort „Heuchelei“ in den Mund. Rackete sei keineswegs eine Heldin.

    Nein eine Heldin ist die Rackete wirklich nicht!

  26. Sehr guter Artikel!

    In diese Sinne sehe ich auch den maßlos überschätzten, führenden WELT-Schreiberling Robin Alexander, den die naiven Gemüter für regierungskritisch halten. Das Gegenteil ist der Fall. Dieser CDU-nahe Journalist kennt in de Tat viele Dokumente und weiß ziemlich genau, was tatsächlich vorgeht. Doch er tut so in „Die Getriebenen“, als wäre das ein einmaliger Kontrollverlust in einer Ausnahmesituation gewesen, mit der Implikation, daß nun ja alles ausgestanden sei und die Regierenden ihre Lektion aus dem Durcheinander des Herbst 2015 gelernt hätten. Von wegen: Nichts ist vorbei und es war Vorsatz von Merkel und Co., eiskalt geplant, um ihre kriminelle Migrations-Agenda ganz im Sinne von EU und UN mit Deutschland in Vorreiter-Funktion durchzuboxen.

    Ein geniales Schmierenstück, um konservative Wähler bei der Merkel-CDU und bei der Partei ihres Bückbeters Seehofer zu halten, die sonst ins AfD-Lager abdriften könnten. Alexander lügt uns allen ins Gesicht und viele Rechtskonservative fallen bis heute darauf rein und halten den Mann, der in die Machtstrukturen des Hauses Springer eingebunden ist, für einen Regierungskritiker und investigativen Aufdecker der Wahrheit. Wahrscheinlich hat ihm die Merkel- und CDU-affine Friede Springer den Chefredakteursposten versprochen, wenn er das Spiel erfolgreich durchzieht.

  27. @VivaEspaña

    Merkel erzeugt durch ihr zittern Wärme. Dadurch wird der Klimawandel ausgelöst.

  28. Haremhab 13. Juli 2019 at 22:16

    Diese Sektflasche hat ein Etikett, das auf den Urheber von Verfassungsschützern hinweist. Der Kommentar von David K. weist darauf hin. Fürst von Metternich war jener Minister, der nach der Restauration die bürgerlichen Revolutionäre bis aufs Messer verfolgte. Der Name von Kotzebue ist da ein Begriff. Verfassungsschutz und Fürst von Metternich: Ein und dieselbe Sauce.

  29. Tagesschau
    „Die Länder in Europa tun sich schwer „Flüchtlinge“ aufzunehmen!“

    JEDEN TAG WERDEN IN AFRIKA 230.000 NEUE MENSCHEN GEBOREN!
    IN VIER TAGEN SO VIELE NEUGEBURTEN WIE WIR HIER FLÜCHTLINGE BEKOMMEN HABEN!

    Die Menschen wollen diese Illegalen hier einfach nicht haben! Desto mehr von diesen Leuten hier her kommen, gut behandelt werden und auch noch Geld kassieren, umso mehr werden sich von der MILLIARDE AFRIKANER auf den Weg machen. SELBST DIE NEUGEBORENEN KÖNNEN WIR NICHT AUFNEHMEN!

    AFRIKA HAT EINE FLÄCHE von 30,2 MILLIONEN km2!
    DEUTSCHLAND HAT EINE FLÄCHE von nur 357.386 km², nicht mal eine halbe Million!

    Wo will Herr Maas mit all den Menschen hin, die sich seinetwegen auf den Weg machen?
    Salvini nennt Rakete: MENSCHENSCHMUGGLERIN!
    Es ist doch alles total verrückt!

  30. Es gab mal einen Film, in dem eine arme Familie eine WEIHNACHTSGANS geschenkt bekam zu Weihnachten. Zum Essen kam zuletzt das ganze Dorf! Alle aßen von der Gans!

    Aber dass alle diese Leute von nur einer GANS satt werden können, das gibt es nur im Film, im Märchen!

  31. Ein Merkel-Kampfblatt, das vor keiner peinlichen Schleimerei zurückschreckt.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/angela-merkels-gesundheit-das-zittern-der-kanzlerin-16283510.html

    Die Schweizer Zeitung sah sich genötigt, öffentlich festzustellen: „Wir sind kein Westfernsehen. Dieser Vergleich ist unpassend und Geschichtsklitterung.“
    ———–
    Hans-Georg Maaßen hatte wohl in der Eile die NZZ mit der Zürcher Weltwoche und der Basler Zeitung verwechselt, in der auch Eugen Sorg schreibt. Die NZZ ist nämlich wirklich kein „Westfernsehen“. Sie hat recht, sich diesen Vergleich zu verbitten.

  32. jeanette 13. Juli 2019 at 23:53

    Das war bestimmt einen Zonenmastgans.
    Davon kann ganz Affrika satt werden.

  33. @ Haremhab 13. Juli 2019 at 23:00

    „Orban als Nachfoler der Hunnen ist auch nicht schlecht.“

    Naja, die Magyaren sind nicht direkt mit den Hunnen gleichzusetzen. Tja, und mit den Ungarn haben sich unsere Ahnen ganz schön gekloppt. Dann kam das Jahr 955 – die Lechfeldschacht. Diese Schlacht hatte für beide Völker große Auswirkungen. Die Deutschen Stämme schlossen sich zusammen und wurden endlich zu einer Nation, die Ungarn wurden – geschwächt durch die verhehrende Niederlage – endlich sesshaft und ebenfalls zu einer maßgeblichen europäischen Nation. Diese Schlacht war sozusagen nationenbildend.
    Und heute gibt es eben den ungarischen Staatslenker Orban. – Gut so!
    Wir hatten zu ddr-Zeiten viele Ungarn bei uns. Ich hatte viele Freunde unter ihnen. Eine Zeit lang war ich sogar fast nur mit Ungarn unterwegs (wem das als altem Dresdner noch was sagt: Ausstellungshalle am Fucikplatz). Mit den Ungarn war eigentlich immer ein gutes Auskommen, und es gab viele deutsch-ungarische Ehen. Außerdem brachten sie immer schöne Sachen aus Ungarn mit: selbstgebrannten Schnaps, Schallplatten, Jeans, Bücher usw.usw.usf.
    Und wir liebten eine großartige Band: OMEGA! Der für uns geilste Titel war Gyöngyhajú lány (Mädchen mit Perlen im Haar), siehe z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=YPLHkhZ3Tq0

    Tja, könnte noch ewig reden, will aber nicht langweilen.

    Ach so. Noch etwas zu den Polen. Ich habe eine Zeit auf dem Bau gearbeitet, häufig mit Polen zusammen. Da gab es nie Probleme! Die waren fleißig, sauber und ordentlich. Aber es gab auf dem Bau auch andere „Truppenteile“. Das waren meist keine Europäer. Mit denen gab es laufend Ärger. Die haben die Bau-Klos vollgeschissen, weil sie sich nicht hinsetzten, sondern sich auf die Klo-Brillen stellten und dann alles fallen ließen… Dann haben wir unsere Toiletten abgeschlossen. Und? – Dann hieß es: DISKRIMINIERUNG! – Ging aber nicht durch! Die Klos blieben für diese Heinis zu. – Dann hat man ihnen eben eigene hingestellt. Die konnten sie dann nach ihrem Gusto nutzen …

  34. ALLES was Herr Sarrazin bisher prognostiziert hat, das hat sich bisher bewahrheitet.
    Anstatt ihm zu glauben, jagt man ihn zum Teufel!
    Ist das normal?

    Er wird behandelt wie jemand, der das Ende eines spannenden Serienmörder-Krimis verrät.
    Man will es nicht wissen. Man jagt ihn weg. Man will es selbst herausfinden!

  35. Patrioten!

    Zum Thema Zwietracht aussähen und politischer Gewalt fällt mir noch etwas zu einem Kampfbegriff aus dem Repertoire aller Gegner einheimischer Bürger ein.

    „Rassismus“ ein wahrlich hässliches Wort!
    Rassismus wird am häufigsten gegen einheimische Deutsche angewandt. Eine Folge wohl der völligen Verwahrlosung politischer Debattenkultur.

    Sogar aus der Kirche wird schon auf unschuldige und wehrlose deutsche Babys eingedroschen, mit der Rassismuskeule, erinnert sich noch jemand?

    Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht‘

    Derartig rassistisch gegen deutsche Einheimische soll laut Medienberichten die Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche Margot Käßmann gepöbelt haben.

    Und mit dieser genauso bösartigen wie perfiden Rassismuskeule wird mit ständig wachsender Begeisterung auf einheimische Deutsche eingeschlagen. Das, liebe Mitforisten, das ist die hässliche Fratze der herrschenden politischen Gewalt gegen die einheimischen Deutschen! DAS ist Rassismus! Da reicht es schon bloß als Baby zwei zwei deutschen Eltern zu haben, um Ziel derartigen Rassismus gegen Deutsche zu sein.

    Die Nazi-Plärrer auf Gegendemonstrationen, wie etwa bei den Aufklärungsveranstaltungen von Herrn Stürzenberger, führen es in aller Öffentlichkeit jedesmal vor, wie sie ihren Rassismus und ihre Nazi-Fantasien, ja ihre politische Gewalt mit ihren ständigen lautstarken Störungen ausleben.

    Politisch völlig verwahrlost, unfähig und auch völlig unwillig eine auch nur annähernd zivilisierte politische Debattenkultur leben zu wollen, so sieht es doch offensichtlich aus, ob grün, ob rot, ob von der Kirche hofiert oder von der von innen durch Merkelpoltik zersetzten CDU geführt.

    Und die SPD, nun ja, diese Partei zielt doch wohl darauf ab die 5 Prozent Hürde unterfliegen zu wollen? Ob das gut gehen mag? Für einheimische Normalbürger tut die SPD wohl nichts. Ganz im Gegenteil, sie bedroht beispielsweise die Existenz unzähliger Arbeitnehmer im Rheinland. An der dortigen Stromerzeugung in modernen Braunkohlegroßkraftwerken mit Filtertechnik auf höchstem Niveau hängen ja nicht nur die Arbeitsplätze im Kohleabbau, sondern auch ganze Metropolregionen bis weit ins Ruhrgebiet sind von starker und zuverlässiger Stromversorgung Tag und Nacht, auch bei Windstille, angewiesen. Auch Industrie, die im 3-Schichtbetrieb arbeitet, ginge kaputt mit Stromausfällen bei fehlender Sonne oder Windstille.

    Ähnlich dürfte es wohl auch in der Lausitz aussehen, auch dort dürfte wohl einem riesiges Gebiet auf starke und zuverlässige Stromversorgung angewiesen sein.
    Ich kann mir beispielsweise nur schwerlich vorstellen, dass moderne Produktionsstandorte für Computerprozessoren wie etwa die Globalfoundries-Chipfabrik (Fab 1) ihren Betrieb immer wieder still legen will, wenn mal die Sonne nicht scheint oder gerade Windstille herrscht.

    Mit der irren Politik unter grüner oder roter Färbung, mit der von innen heraus durch Merkelpolitik zersetzten CDU dürfte wohl wirklich bald „Ende im Gelände“ sein, den Rest erledigen dann wohl noch Terrortruppen wie „Anti-Fa“, die brandschatzend und rassistische Rufe gegen Einheimische ausstoßend durch deutsche Städte ziehen, bloß um den deutschen Einheimischen rauchende Trümmerwüsten zurück zu lassen.

  36. Aber wehe, eine bundesdeutsche Politnutte wird bedroht, da prantelt es aber! Und man fordert bei der Süddeutschen mehr Überwachung, Kontrolle, Einschränkung der Redefreiheit und Lager für Andersdenkende.

    Und im Extremfall kommt der Hubschrauber aus Karlsruhe! 😉

  37. In der Welt, link weiter oben, gibt es einen Artikel, daß Höcke den Verfassungsschutz verhöhnt. Tja was soll man denn auch sagen? Was für Pfeifen sind das, die wegen aufgestellter Kreuze ermitteln, auf denen steht „Migration tötet“, das soll dann Volksverhetzung sein. Ich wußte gar nicht, daß Migration ein Volk ist! Außerdem würde Höcke gegen die Eurorettung und den Klimaschwachsinn sein. Tja was soll man sagen, auch da gebe ich ihm recht! Was für ein Schwachsinn! Ein Artikel in unserem Wochschrottblatt war, daß ein paar Leute mit dem Fahrrad durch die Stadt fuhren, um CO2 einzusparen. Meine erste Frage war, haben die nicht geatmet?
    Wie blöd muß man nur sein diesen Schwachsinn zu glauben. Und wie pervers muß man sein, das alles zu unterstützen, nur wegen der Scheiß Kohle!
    Es wird so werden, daß heder nur noch eone gewisse Anzahl an km fahren darf. Es muß zur Arbeit reichen und vielleicht darf man noch mit dem Auto einkaufen. Ansonsten wird man isoliert werden. Das gilt natürlich nicht für unsere Neubürger, denn wenn die die Führerscheine und die Autos bezahlt bekommen, würde es mich nicht wundern, wenn sie Tankgutscheine bekommen, wer weiß?
    Vielleicht weiß das hemand hier. Vielleicht sollte PI da auch mal recherchieren, das wäre doch interessant zu erfahren. Deutschland ist hin! Und ich bezweifele, daß es noch eine Wende gibt, das wir das alles noch aufhalten können. Dazu haben die Medien viel zu viel Schaden angerichtet. Denn was mich immer wundert, es wird nur gegen die AfD gehetzt, aber nicht gegen die NPD, das ist doch auch seltsam. Wenn man nur wüßte wohin man kann, um dem Ganzen zu entfliehen, aber es scheibt sich wie ein Krebsgeschwür auszubreiten, über den ganzen Globus. Es gibt Tage, da bin ich froh nicht mehr so jung zu sein. Trotzdem, Gott schütze uns und einen schönen Sonntag wünsche ich allen!

  38. @ Wutrentner 23:46
    Ihr Beitrag trifft ins Schwarze, kein AfDler konnte damals glauben, dass das Werk von Alexander nicht vorher mit dem Kanzleramt abgesprochen worden ist.

  39. @jeanette
    „Man will es nicht wissen. Man jagt ihn weg. Man will es selbst herausfinden!“
    Wieder einmal treffend auf den Punkt gebracht.
    Ich liebe deine Kommentare.

  40. Aus meiner Sicht hätte Sarazzin eine Orden verdient und Entschuldigung auf ganzer Linie. Man müsste sich bei ihm entschuldigen. Alles was er beschrieben hat sich bestätigt.Nur diese linksversiffte Gesellschaft will das nicht erkennen.

  41. @ Haremhab 14. Juli 2019 at 00:04

    „Attila war sozusagen ein Vorgänger von Orban.“

    Wer weiß? 😉
    Aber wie „Attila“ wirklich hieß weiß man gar nicht. Die Hunnen waren eigentlich gar kein so großes Volk. Sie wurden dadurch größer, weil sie die unterworfenen oder verbündeten Völker und Stämme an sich banden. Unter diesen Völkern und Stämmen waren auch viele Germanen – vor allem gotische Völkerschaften. Und in der gotischen Sprache heißt Vater „Atta“, „Attila“ ist eine ableitung davon und bedeutet „Väterchen“. Das russische Wort Otjez (Vater) hängt wohl auch damit zusammen. Auch in vielen deutschen Mundarten gibt es für den Begriff „Vater“ ähnliche Worte. Selbst in keltischen Sprachen (uns ja nah verwandt) tauchen ähnliche Formen auf. Z.B. in einem Beinamen des keltischen Gottes Dagda. Er wird auch Ollathir genannt. Dies bedeutet Allvater: Oll (All) athir (Vater).

    Grüße aus DD!

  42. @ jeanette 00:00
    So einfach ist es ja nicht, die wissen alle, dass Sarrazin mit seinen Prognosen völlig richtig liegt seit 2010, aber er durchkreuzt deren Kreise als einer von ihnen.
    Ich frage mich immer wieder nur: Warum wollen Deutsche ihrem Land sowas antun? Wahrscheinlich floss schon vor Jahren das ganz grosse Geld von Soros und den Saudis und heute reicht den Vasallen ihr Job in den Bundes- Landes- und Kommunalparlamenten, man wird ihnen versprochen haben, dass sie den niemals werden verlieren können. Übrigens: Wieso hat die STADT Kassel üherhaupt einen Regierungspräsidenten? OB reicht doch wohl. Das ganze Land wird durchseucht mit Zusatzposten auf hoher Beamtenebene und wir bekommen das nicht mit, weil wir mit Pendeln, Beruf und Familie schon ganz schön beschäftigt sind …..

  43. Huhu!
    Wo seid Ihr alle? Im vorigen Strang war ich plötzlich ganz allein! Selbst Jeanette war verschwunden …

  44. Zu Sarrazin. Er ist ja wohl ein Hugenotten-Sproß. Das waren häufig nicht die Schlechtesten. Gerade die Hugenotten sind ein großartiges Beispiel dafür, wie Assimilation funktioniert. Klar, das waren noch echte Franzosen – Nachbarn eben – die waren uns so nah, daß Assimilation fast gar nicht notwendig war.
    Man schaue sich zum Beispiel auch einen der wunderbarsten DEUTSCHEN Schriftsteller an: Fontane!
    Sarrazin weiß wie die Welt funktioniert. Er weiß mehr als er sagt. Und seine Gegner wissen dies.
    Ich bin durchaus nicht in allen Dingen seiner Meinung. – Na und? – Wären wir alle einer Meinung, dann hätten wir uns nichts mehr zu sagen. Selbst das Gute braucht den Gegenentwurf – das Böse eben.
    Die Welt lebt nur durch den Unterschied. Es gibt keine Entwicklung ohne Widerspruch. Insofern erfüllt selbst der größte Idiot eine Aufgabe die ihm die Natur/Gott zugewiesen hat – damit sich der kleinere Idiot an ihm abarbeiten kann. Der große Depp wird davon wenig mitbekommen, er verharrt auf immer in seinem Stumpfsinn, der etwas kleinere Depp, der Ahnungsvollere wird mit seinem Streben den Dummen ihr erleichtern und verschönern, aber er selbst wird wahrscheinlich entweder verzweifeln, oder der Verzweiflung stets sehr nah sein. Aber er wird immer wissen: ICH MUSS!

  45. Zu meinem Beitrag: Rurik 14. Juli 2019 at 01:10

    „den Dummen ihr Leben erleichtern und verschönern“ sollte es weiter oben heißen. Bin schon ein wenig müde.

  46. Hans R. Brecher 14. Juli 2019 at 01:02

    Huhu!
    Wo seid Ihr alle? Im vorigen Strang war ich plötzlich ganz allein! Selbst Jeanette war verschwunden …
    —————————–

    Ich habe Ihnen sogar da noch geantwortet. Alles hinterher getragen.
    Gehen Sie nochmal zurück!

    Ich bin todmüde!

  47. VivaEspaña 13. Juli 2019 at 23:13
    OT

    Es gibt neue Theorien, was MRKL beim letzten Zittern & Krampfen sprach – laut Lippenleserin (merkur.de) sollte es ja „ich schaffe das“ (Iff faffe daff) geheißen haben – , neue Vermutungen:

    „Schluß jetzt“
    oder
    „Satan hilf“

    ———————————
    So wie Glubschi bei der Nationalhymne Kloran-Verse zitierte, murmelte das Murksel „Auferstanden aus Ruinen“ …

  48. jeanette 14. Juli 2019 at 01:18
    Hans R. Brecher 14. Juli 2019 at 01:02

    Huhu!
    Wo seid Ihr alle? Im vorigen Strang war ich plötzlich ganz allein! Selbst Jeanette war verschwunden …
    —————————–

    Ich habe Ihnen sogar da noch geantwortet. Alles hinterher getragen.
    Gehen Sie nochmal zurück!

    Ich bin todmüde!

    ————————
    Mache ich …

  49. @ Bibinka 00:07
    Als es zur Befragung kam, habe ich mich als Westlerin zum Flügel bekannt. Lucke und Petry und H.O Henkel wurden doch vom Bestehen der AfD an in den MSM niedergemacht. Es war von Anfang an klar, dass eine echte Opposition gegen Merkels Pläne nicht geduldet werden würde und dass Merkels Pläne gegen DE vielfältig waren und sind-bis heute. Prof. Lucke ging es damals um die negativen €-Folgen und er wurde niedergemacht nach allen regeln der MSM.
    Heute geht es um noch viel mehr, nämlich darum, ob wir unser eigenes Land einfach hergeben wollen an importierte Massen von Moslems, die nicht einmal in ihrer Muttersprache lesen und schreiben können, geschweige in unserer. Die Altparteien wollen DE vernichten und deshalb begrüße ich Björn Höcke und den Fügel. Die MSM werden ihre Schmutzkübel auswerfen, egal, wie sehr die AfD sich verbiegt.
    Was den Haldenwang und Merkel betrifft: man muss nur den passenden Gerichtshof finden …

  50. jeanette 14. Juli 2019 at 01:18
    Hans R. Brecher 14. Juli 2019 at 01:02

    Huhu!
    Wo seid Ihr alle? Im vorigen Strang war ich plötzlich ganz allein! Selbst Jeanette war verschwunden …
    —————————–

    Ich habe Ihnen sogar da noch geantwortet. Alles hinterher getragen.
    Gehen Sie nochmal zurück!

    Ich bin todmüde!

    ———————–
    Oh, die Besetzung des Pantheons! Das habe ich heute Morgen nur kurz als Überschrift gesehen und mich bereits aufgeregt. Den Tag über war ich unterwegs und konnte noch keine Nachrichten lesen. Will mich jetzt genauer darüber informieren.

    Auffällig: Der Artikel bei WELT hat bis jetzt nur einen einzigen Kommentar! Zensur?

    https://www.welt.de/vermischtes/article196795073/Aufenthaltserlaubnis-gefordert-Hunderte-Migranten-besetzen-Pariser-Pantheon.html

  51. @ Erbsensuppe …. 00:29
    Ich begreife es ebenfalls nicht. In der jetzigen BR sind wohl nur potentielle Deutschlandabschaffer installiert.

  52. „„Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ ist seit 1964 der prägende Werbespruch der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). “

    Zeit für reformierten Werbespruch für die FAZ!

  53. Sehr guter Artikel, der den inneren Widerspruch bei der FAZ gut herausarbeitet.

    Wutrentner 13. Juli 2019 at 23:46

    Robin Alexander ist mit Sicherheit kein CDU-naher Journalist. Ich habe das Buch von vorne bis hinten gelesen und kann absolut nicht sehen, dass damit CDU-Wähler gehalten werden sollen. Der „einmalige Kontrollverlust“ taucht bei Robin Alexander gar nicht auf. Vielmehr schildert er sehr genau die chronologische Entwicklung bis zur „Grenzöffnung“. Danach ist das Buch praktisch zu Ende. Der wahre Kontrollverlust ereignet sich ja in der folgenden Zeit, also im Grunde bis heute. Dazu würde ich auch gerne was von Robin Alexander hören oder lesen, aber seltsamerweise gibt es von ihm kaum noch Artikel. Ich kann mir denken weshalb, nämlich weil die „Flüchtlingskrise“ ja offiziell als beendet gelten soll. Deshalb auch keine TV-Diskussionen dazu.

  54. Hans R. Brecher 14. Juli 2019 at 01:35

    Das mit den wenigen Kommentaren zu bestimmten Migrahi-ARtikeln ist mir auch aufgefallen. Auch mein Kommentar zu einem bestimmten Artikel erschien nicht, dafür sechs andere. Im Moment hat man Welt online wohl Fracksausen bekommen.

  55. johann 14. Juli 2019 at 02:24
    Hans R. Brecher 14. Juli 2019 at 01:35

    Das mit den wenigen Kommentaren zu bestimmten Migrahi-ARtikeln ist mir auch aufgefallen. Auch mein Kommentar zu einem bestimmten Artikel erschien nicht, dafür sechs andere. Im Moment hat man Welt online wohl Fracksausen bekommen.

    ———————————————-

    Ja, vor 7 Stunden erschien dieser einzige Kommentar, und dazu weltanschaulich eindeutig ausgerichtet! Sehr merkwürdig bzw. verdächtig:

    Rainer K.
    vor 7 Stunden
    Die Stadt Paris ehrt die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete mit einer Verdienstmedaille. Und nun wollen die gleichen Leute den Bedürftigen keine Unterkunft gewähren. Wie krank ist das.

  56. Hadmut 12.7.2019 18:34
    Über das Morden, das Promovieren und das Naheliegende. Obwohl da eigentlich alles dasselbe ist.[Nachtrag]

    Ich hatte doch gefragt, ob jemand ein Geheimdienstgift kennt, mit dem man Leute so ganz langsam umlegen kann und das mit Zittern anfängt. Und bekam so manche Antwort. Abgesehen von historischen Figuren der jeweiligen Zeitgeschichte, die vor ihrem Ableben auffällig gezittert haben sollen (was nichts bedeutet, weil das so viele Ursachen haben kann), bekam ich den Hinweis, ich möge meinen Blick doch auf Ehrenfried Stelzer und Toxdat lenken.(…)

    https://www.danisch.de/blog/2019/07/12/toxdat/

    😯
    😎

  57. Zu Reinhard Müllers Tod stellte Bedford-Strohm die landesbischöfliche Frage :
    „Vielleicht wäre er noch am Leben, wenn er aus dem Misstrauen heraus gelebt hätte.
    Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“

  58. Deutschland ist der einzige Staat auf der Erde, der ca. 20 % seiner gesamten Steuereinnahmen nur zum Unterhalt von Asylbetrügern verwendet!

    Deshalb sollen zusätzlich auch noch CO2-Steuern erhoben werden!

  59. OT: Interessante Kommentare zum TBC Ausbruch an der Schule an Bad Schönborn:

    https://hügelhelden.de/tuberkulose-faelle-an-bad-schoenborner-schulen/

    Als ich 2015 darauf aufmerksam machte, dass mit zielloser Migration auch etliche hier „ausgestorbene“ Krankheiten wie z.B. TBC wieder Hochkonjunktur haben werden, haben mich etliche Gutmenschen verbal zerfleischt und mir Schwarzmalerei vorgeworfen. Ich hoffe, die Eltern der (zugegeben bemitleidenswerten Kiddies) haben brav den Altparteienblock gewählt, denn dann wurde geliefert was bestellt wurde!
    Und es wird noch schlimmer werden. Auf Deutschland wartet eine Katastrophe, wie sie sich die FFF-Kids in Mamas Wohlstands-SUV kaum ausmalen können. Verlorene Generationen. Keine Chance und das Schlimme daran ist, nicht der vermeintliche Klimawandel, vor dem sie sich einnässen, sondern die linke Attitüde ihrer verdorbenen 68er / linken Eltern ist die Lunte die brennt.

  60. eule54 14. Juli 2019 at 04:21

    Deutschland ist der einzige Staat auf der Erde, der ca. 20 % seiner gesamten Steuereinnahmen nur zum Unterhalt von Asylbetrügern verwendet!

    Deshalb sollen zusätzlich auch noch CO2-Steuern erhoben werden!

    ——–

    Insgesamt gehen inzwischen fast 50% des BIP in die sozialen Töpfe und da sind nicht die indirekten Kosten (wie Sozialarbeiter, Polizisten, Juristen, etc.) beinhaltet. Das wird nicht gut gehen. Das kann nicht gut gehen. Und es soll auch nicht gut gehen: Es gibt Menschen, die warten auf den großen Knall, weil sie damit dann richtig Kohle verdienen.
    Die Jugend in diesem Land wird noch sehr schwarze Zeiten erleben. Wer Mieten in Frankfurt, München, Düsseldorf, etc. zahlen muss, kann keine Rücklagen bilden, der wird hier bleiben müssen. Bis zum bitteren Ende, aber immerhin mit dem moralisch-erhobenen High, ein guter Mensch zu sein. Das ist ja auch was… Ein Junkie lebt ja auch im Müll und fühlt sich gut dabei…

  61. @ johann 14. Juli 2019 at 02:01

    Wutrentner 13. Juli 2019 at 23:46

    Robin Alexander ist mit Sicherheit kein CDU-naher Journalist. Ich habe das Buch von vorne bis hinten gelesen und kann absolut nicht sehen, dass damit CDU-Wähler gehalten werden sollen. Der „einmalige Kontrollverlust“ taucht bei Robin Alexander gar nicht auf. Vielmehr schildert er sehr genau die chronologische Entwicklung bis zur „Grenzöffnung“. Danach ist das Buch praktisch zu Ende. Der wahre Kontrollverlust ereignet sich ja in der folgenden Zeit, also im Grunde bis heute. Dazu würde ich auch gerne was von Robin Alexander hören oder lesen, aber seltsamerweise gibt es von ihm kaum noch Artikel. Ich kann mir denken weshalb, nämlich weil die „Flüchtlingskrise“ ja offiziell als beendet gelten soll. Deshalb auch keine TV-Diskussionen dazu.

    Ich beziehe mich vor allem auf seine Aussagen in Talk-Shows, wo ich ihn bestimmt vier- oder fünfmal gesehen habe. Was ich anführe, sagt er zumeist nicht explizit, ich interpretiere es aber als seine „Message“ zwischen den Zeilen. Er ist sehr bestrebt, den Plan und Vorsatz der Kanzlerin nicht zu thematisieren, der ihm eigentlich nicht verborgen geblieben sein kann.

  62. TV-Tipp. Heute abend um 18:30 bei ARD „Bericht aus Berlin“ äußert sich Jörg Meuthen zum Flügel-Problem.

  63. … tja, für die FAZ gibt es eben die „Guten“ und die „Bösen“! Deshalb auch das „zweierlei“ Maß!
    Und was wohin zu verorten ist, das bestimmt die „Partei“! Die Partei, die Partei, die hat immer recht…!!!

  64. Das mit den fehlenden oder verschobenen Kommentaren bei WELT Online gibt es zuhauf auch beim Spiegel. Die Kommentarleiste auf deren Facebook Seite ist so aufgebaut, dass die ersten 10-15 Kommentare ausschließlich der (extrem linken) Leitlinie der Redaktion folgen. Bei Artikel von Thunberg, Rakete, Merkel, Obama & Co sind dann plötzlich Posts an erster Stelle, die a.) nur 3 Likes haben und b.) vor zig Stunden gepostet worden sind. Sie haben also sowohl von der Anzahl der Likes als auch vom Erstellungsdatum nichts da oben zu suchen. Kritische Kommentare („Rakete ist eine Schlepperin“) mit teilweise über 400 Likes tauchen wenn überhaupt nur ganz weit unten auf. War da wieder Reiner Zufall am Werk? Man weiß es nicht…

  65. BossaNova 14. Juli 2019 at 05:00
    eule54 14. Juli 2019 at 04:21

    Die Jugend in diesem Land wird noch sehr schwarze Zeiten erleben. Wer Mieten in Frankfurt, München, Düsseldorf, etc. zahlen muss, kann keine Rücklagen bilden, der wird hier bleiben müssen.

    Das sind Merkels Mauer und Schießbefehl 2.0!

  66. Es ist traurig, mitzuerleben, was der langsame Verfall an geistigen Kräften aus Menschen macht, die schon vorher nicht besonders begabt waren.

    „Der ehemalige Vizekanzler und Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hofft, dass sich Angela Merkel (CDU) auch nach dem Ende ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin weiter für Deutschland einsetzt. „Ich wünsche uns Deutschen, dass sie unserem Land, in welcher Rolle auch immer, in schwierigen Zeiten weiter zur Seite steht“, sagte Gabriel der „Bild am Sonntag“.“

    Und erstaunlich, dass ich fOCUS online nicht uploaded diesen Unsinn eines dahin dämmernden Mannes auch noch zu veröffentlichen, statt das Mäntelchen der Barmherzigkeit darüber zu legen.

    https://m.focus.de/politik/deutschland/nach-ende-ihrer-amtszeit-gabriel-ueber-merkel-ich-wuensche-uns-deutschen-dass-sie-uns-weiter-zur-seite-steht_id_10924133.html

  67. »Die Deutschen brauchen für jede Dummheit zweihundert Jahre – hundert, um sie zu begehen, und hundert, um sie einzusehen.« Alexander von Humboldt Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda),

  68. pro afd fan 14. Juli 2019 at 08:24

    TV-Tipp. Heute abend um 18:30 bei ARD „Bericht aus Berlin“ äußert sich Jörg Meuthen zum Flügel-Problem.

    Und Interviewerin wird niemand anderes als die göttliche, großartige und unvergleichbare Tina Merkel sein

  69. In meiner Studentenzeit begeister FAZ-Leser hatte ich mir als Berufssanfänger ein Abo zugelegt. Aber nach und nach stellte ich einen Wandel in der Berichterstattung fest. Die alte Garde ging, neue Köpfe und Köpfinnen kamen. Irgendwann vor zehn Jahren oder so war das Maß dann voll. Im Feuilleton wurde ein wehleidiger Artikel von einem Migranten veröffentlicht und unter Auslassung aller Risiken das Hohelied auf Multikulti gesungen. Ich habe daraufhin mein Abo gekündigt und diesen Schritt nie bereut.

  70. Wie zweifelhaft die Thesen von Sarazin ist wohl der Beweis, dass dieser FAZke einfach dessen Zahlen und Fakten ignoriert. Vielleicht fehlt ihm auch das nötige Quäntchen Hirn, diese zu verstehen. Ganz einfach nach dem Motto: „man muss die Realität einfach leugnen und sie eine Lüge nennen“! Mit welchen Aussagen lag den Sarazin faktisch daneben? Ist es nicht so, dass sich einige selbstgerecht in ihr Märchen kuscheln und „nach mir die Sintflut“ denken?

  71. Aber Hauptsache wenn ein Lübcke erschossen wird, brechen alle Betroffenheitsdämme. Nach dem Duktus des FAZ-Heinis sollte es ja auch nicht verwundern, dass heftige Attacken, wie die von Lübcke, der offensiv zur Ausreise Einheimischer aufgerufen hat, nicht ohne Echo bleiben. Solche Schreiberlinge meinen sie könnten sich alles erlauben, weil sie angeblich auf der richtigen Seite stehen, gießen aber immer mehr Öl ins Feuer, hetzen, säen Hass und das ganze Karussel dreht sich immer schneller. Die sollen endlich aufhören für sich und ihre Migrantenfreunde maximales Verständnis zu fordern, für andere Meinungen aber kein Verständnis aufzubringen. Wir dürfen uns den Multikulti-Schmonsenz ja auch auf allen Kanälen antun und sollen schön brav die Fresse halten und für deren Vollalimentierung zahlen. Demnächst dann die CO2-Steuer wobei wir jetzt schon eine Abgabenlast von über 50% haben. Sozialismus pur. Irgendwann fliegt der Deckel vom Topf und dann fängt das Geheule bei solchen Gestalten erst richtig an.

  72. Grad gelesen:
    Es ändert sich wohl nichts zum positiven,eher das Gegenteil,
    Das Dummland verblödet immer mehr,die Idiotie eskaliert.

    48 Prozent im „Sonntagstrend“
    Umfrage sieht Mehrheit für Grün-Rot-Rot

  73. Die Feststellungen von Peter M. Messer beschränken sich auf Gewaltfantasien des Establishments bzw. auf Newtons 3. Gesetz, wonach auch aus der Sicht der FAZ einer Kraft stets eine Gegenkraft entgegen gesetzt wird. Die Inkarnation der Gewaltfantasien linker Politiker erfolgte in Hamburg:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166473929/Polizeivideo-zeigt-brutalen-Hinterhalt-der-G-20-Randalierer.html

    Selbstverständlich wurde kein linker Politiker für die Gewaltexzesse linker Kreise in Hamburg verantwortlich gemacht, wie dies im „Einzelfall“ Lübcke postwendend erfolgte. Der Fall zeigt somit nicht nur die Gewaltfantasien, sondern vor allem die Verlogenheit des Establishments bzw. der FAZ.

    Von Peter M. Messer wurde hingegen die weitere interessante Feststellung von FAZ-Redakteur Müller nicht gewürdigt:

    „Er hat auch nützliche Debatten hervorgebracht, aber bestimmte Ausfälle kann man sich nicht nur als Bundesbankvorstand nicht leisten. Nicht weil Wahrheiten unterdrückt, sondern weil Ressentiments geschürt werden, die gegen unsere Grundwerte verstoßen.“

    FAZ-Redakteur Müller stellt das Credo der FAZ vor:

    Wenn die Wahrheit zu „Ressentiments“ führt, ist sie ein Problem!
    M.a.W., berichte nicht über Köln, Mühlheim, Freiburg, …, denn es könnte zu Verstimmung der betroffenen Kreise und Zittern der verantwortlichen Politiker führen.

    Somit hat sich die FAZ von der Aufklärung und dem Primat der Wahrheit des Aristoteles abgewendet:
    „amicus Plato, sed magis amica veritas“

    Das Primat der FAZ ist „political correctness“ bzw. die Vermeidung von Ressentiments, wobei Ressentiments von Menschen natürlich unbeachtlich sind, die gemeinhin als Köterrasse bezeichnet werden.

    Präziser und kürzer hätte FAZ-Redakteur Müller das linke Leitbild der FAZ nicht zusammenfassen können.

  74. Müller , FAZ:

    Die Folge eines Parteiausschlusses dürfte noch ein Popularitätsschub für Sarrazin sein und weitere Nahrung für die zweifelhafte These, man dürfe in Deutschland nicht alles sagen.

    Zum Teil, ja. Der angestrebte Parteiausschluß – noch ist er ja nicht vollzogen – aber wird vor allem darum so nachdrücklich vorangetrieben worden sein, damit man den zeitgeistwidrigen Sarrazin endlich, endlich loswerden und in die Ecke stellen kann, in die er nach Meinung der einschlägigen Demagogen gehört, nämlich der „rechten“. Ich vermute, daß Sarrazin genau deswegen nicht selbst aus der SPD ausgetreten ist, weil er eben das bisher verhindern wollte.

    Gerade Sarrazin zeigt doch aber: Man darf. Er kann sogar davon leben. Dass er bedroht wird, ist skandalös. Aber dass heftige Attacken nicht ohne Echo bleiben, kann kaum überraschen.

    Skandalös ist hier vor allem, daß eine Bedrohung zwar festgestellt, diese jedoch in verharmlosendem Sinn sogleich wieder „relativiert“ wird, da Sarrazin sie mit „heftigen Attacken“ letztlich selbst „verursacht“ habe. Ich frage lieber nicht da danach, was solche Schreiber von rechtsstaatlichen Prinzipien halten, die solche Zirkelschlüsse, nach denen Meinungsäußerungen Bedrohungen rechtfertigen, eigentlich untersagen.

    Die nächste Lüge ist, daß Sarrazin „heftige Attacken “ gestartet habe, Wenn das Verfassen und Vertreiben faktenorientierter und auf Statistiken basierender Bücher, die im Übrigen ohne jede Polemik auskommen, von solchen Schreibern als „provozierend“ wahrgenommen wird, ist das ihre Empfindung, die sie im Übrigen selbst entlarvt, aber keine Tatsache, die wirklich auch Bestand hat.

  75. Nachtrag. Wenn Müller zudem schreibt:

    Die Folge eines Parteiausschlusses dürfte (…) weitere Nahrung für die zweifelhafte These (sein), man dürfe in Deutschland nicht alles sagen

    so dürfte das für diverse Wolkenkuckucksheime Bestand haben, in den solche Leute wohnen dürfen, solange sie sich an dem orientieren, was man im real existierenden Deutschland anno 2019 wünscht, daß es veröffentlicht werde. Nur mit der rauhen Wirklichkeit haben derartige Hirngespinste, die die Grenze zur offenen Heuchelei bereits überschritten haben, längst nichts mehr zu tun.

    Auch in der untergegangen geglaubten DDR, die sich übrigen „demokratisch“ nannte, durfte man gemäß deren Verfassung „öffentlich alles sagen“. Man mußte dabei nur eben „die Folgen“ verknusen können.

  76. Die funverblödeten Deutschen leben weiterhin in ihrer eigenen Traumwelt.
    Sie produzieren ihren Untergang selbst.
    Dass jenes, was Herr Sarrazin geschrieben hatte, kann jeder, der mit offenen Augen und Ohren durch die Metropolen dieses LAndes geht, selbst erleben.

  77. @ Haremhab 13. Juli 2019 at 22:16 – 1/2 OT

    Björn Höcke verhöhnt Verfassungsschutz auf Kundgebung

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article196810805/AfD-Bjoern-Hoecke-verhoehnt-Verfassungsschutz.html

    Höcke hat diesem Organ, das die Regierenden vor der Verfassung schützt, aber nicht die Verfassung vor der Regierung, lediglich den Spiegel vorgehalten, indem er ihnen den Metternich-Sekt kredenzte und die dazu gehörenden Erkenntnisse aus der Geschichte erläuterte. Das, was Haldenwang mit der von ihm „im Auftrag“ gekaperten Behörde betreibt, ist letztlich nichts anderes als das, was die DDR-Staatssicherheit mit den DDR-Bürgern anstellte, die sich nicht dem vorordneten Mainstream anpassen wollten: Ausgrenzung, Zersetzung, Einschüchterung, Repression.

    Vor 28 Jahren sagte Bärbel Boley, Mitbegründerin des Neuen Forums in der untergehenden DDR geradezu prophetisch:

    „Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen. Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Methoden, jemand unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, der Argwohn, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“

    Kein Wunder also, wenn Boley in dem neuen System keine Rolle mehr spielen durfte. Die Angepaßten , Mitläufer und Opportunisten im Stile eines Gauck und einer Merkel und anderer sind statt dessen „groß“geworden.

  78. Wer sich mit den Ereignissen der Weltgeschichte und deren Ergebnissen befasst hat, der weiß, was auf uns zukommt. Die Vorgänge werden sich wiederholen. Dieses Mal schneller als zuvor, weil die „Inhaber der Macht“ die Bedrohung nicht sehen bzw. nicht sehen wollen. Thilo Sarrazin hat diese Abläufe vollkommen logisch und untendenziell eruiert. Die Überbringer schlechter Nachrichten wurden schon früher von den Fürsten für die schlechten Botschaften (oft sogar mit dem Tod) bestraft. Selbst das wiederholt sich

  79. Für mich ist die FAZ in den letzten 10 Jahren zunehemnd unlesbar geworden, da sie das linksgrüne Meinungsdiktat kampflos übernommen hat. Der letzte Fels in der Brandung war Holger Steltzner, damals Mitherausgeber, den sie vor etwa 1/2 Jahr geschasst haben. Er hat immer wertkonservative, rationale, intelligente und patriotische Meinungen vertreten. Dann ist er plötzlich verschwunden, von einem Tag auf den anderen, wie von der Gestapo oder Stasi oder „FAZSIPO“ (Faz Sicherheitspolizei, wenn es sowas gibt) abgeholt, nie wieder aufgetaucht. Keiner weiss was aus ihm geworden ist.
    Habe mal in einem FAZ-Posting nach ihm gefragt, wurde natürlich nicht veröffentlicht. Es wird so getan, als gäbe es H. Steltzner nicht mehr bzw. als hätte es ihn nie gegeben, sonderbar.
    Dann wäre da noch der Hahnefeld, der regelmässig gegen ARD_ZDF_DLF_GEZ-Diktatur anschreibt, auch sehr gut und erfrischend zu lesen. Weiss nur nicht wie lange der sich dort noch halten kann.
    Alle anderen (de Inka, Köhler, Müller, Altenbock, Veser, Jung usw, usw.) sind MSM-Mitläufer und Merkelfans der schlimmsten Sorte, die daran arbeiten die FAZ mit der FR auch meinungsmässig zu vereinen.
    Dann gibt es noch die Einpeitscher wie Bender die jede Woche mindestens eine AfD-Verreissstory liefern müssen, koste es was es wolle. Lese die Zeitung eigentlich nur noch wegen der Postings, die regelmässig aufzeigen, dass die lesende Mehrheit NICHT auf der Seite der Faz steht.

  80. Eine konservative Zeitung mit dem Namen „faz“ welche Werbung für die Grünen macht ist schon ein komisches Ding

    Es zeigt den Verfall der alten konservativen „Kräfte“
    und die Verwirrung dieser Tage

  81. Unglaublich, welchen Kurs die FAZ genommen hat. Kaum zu unterscheiden von einem bolschewistischen Schmierblättchen vergangener Zeiten. „Frankfurts Angela Zeitung“ schrieb einer der Noch-Leser und trifft die Hofberichterstattung genau. Die FAZ ist wenig bürgerlich; abgestürzt zum sozialistischen Blatt für Agitation und Propaganda. Kein Wunder, wenn sowas sich am Markt immer schlechter behaupten kann. Untergang hochverdient.

Comments are closed.