Gut: Für die Belämmerten da draußen ist jeder AfD-Politiker „umstritten“, wobei dieses Wort eigentlich bloß ein anderer Begriff für „untragbar“ ist. Umstritten heißt: nicht auf Linie, nicht auf Merkel-Kurs, nicht auf der Altparteien-Straße unterwegs, sondern irgendwie abweichlerisch, alternativ, und – oh Gott! – rechts. Also: gefährlich, unzuverlässig, hässlich, ein Menschenfeind, eine Gefahr für die Demokratie.

So ist das mit der AfD. Aber nicht immer: Sobald die Rede auf Björn Höcke kommt, fällt jedem Kritiker ein, dass im Vergleich zu ihm alle anderen prominenten AfD-Politiker recht harmlos sind. Man könnte mit ihnen auskommen und irgendwie einen Kompromiss finden. Mit Höcke nicht.

Legen wir die Brille derjenigen ab, die meinen, dass Deutschland auch ohne „Alternative“ noch zu retten sei oder dass unser Land eigentlich gar nicht gerettet werden müsse. Setzen wir unsere eigene Brille auf die Nase: Wir gehen doch alle davon aus, dass wir einen Politikwechsel brauchen, eine Wende, eine echte Alternative, und zwar auf allen Politikfeldern. Und weil wir so denken, müssen wir uns zwangsläufig und sollten wir uns unbedingt mit Björn Höcke beschäftigen.

Höcke ist neben Alexander Gauland und Alice Weidel der bekannteste AfD-Politiker. Vermutlich hat er als Gesicht und Name beide schon hinter sich gelassen, und vermutlich kennen in Deutschland mehr Leute seinen Namen als den von Robert Habeck oder Annegret Kramp-Karrenbauer.

Höcke repräsentiert mit der von ihm gegründeten und aufgebauten parteiinternen Struktur „Der Flügel“ mindestens 35 Prozent der AfD-Mitglieder. In den östlichen Bundesländern dürften es sogar satte Mehrheiten sein. Aber Höcke repräsentiert nicht nur diese nationalkonservative Strömung in seiner Partei, sondern auch Inhalte, also eine Programmatik, die ohne ihn keine laute Stimme in der AfD hätte. Nur drei Stichworte: solidarischer Patriotismus, restriktive Einwanderungspolitik, Meinungsäußerungsfreiheit.

Natürlich: Es gibt einen Unterschied zwischen dem inhaltlich nachdenklichen und dem populistisch-öffentlichen Höcke. Das eine ist der Inhalt, das andere ist die Verpackung. Wir sollten uns bei der Beurteilung Höckes auf den Inhalt konzentrieren. Denn die Verpackung wickeln andere um ihn herum – die Medien und seine Gegner.

Das Magazin Compact hat nun ein Sonderheft „Höcke“ aufgelegt. Darin ist der inhaltlich-nachdenkliche Höcke ebenso zu finden wie der populistisch-öffentliche. Reden Höckes sind abgedruckt, die berühmten „Skandal“-Reden aus Dresden und Leinefelde, inhaltsschwere, programmatische Reden ebenfalls, und daneben stehen Nachdrucke von Interviews und wichtige Passagen aus seinem Buch. Auch Persönliches kommt nicht zu kurz.

Man kann sagen: Wer Höcke noch genauer kennenlernen will, als er ihn sowieso schon kennt, findet in diesem Heft unverzerrtes Material. Und wer den internen Höcke-Kritikern entgegentreten will, kann das mithilfe dieses Heftes umso besser tun. Sinnvoll ist die Kombination: Sonderheft plus Buch – nach der Lektüre weiß man, womit man zu rechnen hat, wenn Höcke auf dem einmal eingeschlagenen Weg durchhält.

Bestellinformationen:

» Höcke. Interviews, Reden, Tabubrüche, CompactEdition, 122 Seiten, 8.80 € – hier bestellen.
» Björn Höcke: Nie zweimal in den selben Fluß. Ein Gesprächsband. 300 Seiten, 19.80 € – hier bestellen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Seidem ich sein Buch im Urlaub (Sonne im Genick, Füße im Pool, Rosé im Blut, Francoise Hardy im Ohr) gelesen habe, bin ich wirklich begeistert vom Höcke.
    Wir sollten ihm die unbedingt die Stange halten.

  2. Was die AfD so stark macht? Die Antwort könnte darin zu finden sein, dass sich CDU/SPD/Grüne nur noch in winzigen Dingen von einander unterscheiden lassen. Das kennt man in Mitteldeutschland schon von der SED und diese Erfahrung wirkt noch heute nach. Auch damals wurde alles in den schönsten Farben propagiert, obwohl der Verfall überall für jeden sichtbar war. Heute wird die heile Welt von Multi-Kulti in den buntesten Farben ausgemalt, dabei sieht jeder die Verwerfungen in den Westdeutschen Städten und Berlin. Dazu noch die. Diskussionen wie Maut für alle, CO2 Steuer, Flugeinschränkungen durch Steuererhöhungen, Fleischsteuererhöhung und andere „tolle“ Ideen die zur Mehrbelastung des Bürgers führen, anstatt die Abgabenlast in diesem Hochsteuerland abzusenken. Eine Politik gegen die Menschen in diesem Land muss zwangsläufig zur Ablehnung durch die Bürger führen.

  3. Die Politiker der Rest- SPD und Schrumpf- CDU sollten sich einmal ernsthaft die Frage stellen wieso ihnen die Wähler in Scharen den Rücken kehren. Da werden sie sehr schnell auf die Antwort kommen, dass das nur an ihrer, gegen die Interessen der Bürger gerichteten Politik liegen kann. Da wären die SPD- Erfindungen Agenda 2010, Minijob, ich-AG, Harz 4, 1Euro Job, Auf Stocker. Genau das sind die Worte die sich durch die SPD in unseren Wortschatz und in unser Leben eingeschlichen haben. Aber auch die CDU ist nicht besser. Diskussionen Maut für alle, CO2 Steuer, Flugeinschränkungen durch Steuererhöhungen, Fleischsteuererhöhung und andere „tolle“ Ideen zur Mehrbelastung des Bürgers werden propagiert anstatt die Abgabenlast in diesem Hochsteuerland abzusenken. Der Bürger merkt, dass diese Gelder nur in die unverantwortliche Migration fliesen.

  4. Höcke, mein Kanzler-Kandidat, ohne wenn und aber. Da können andere schreien, zetern und heulen, er ist und bleibt der aufrichtigste, ehrlichste und mutigste Politiker seit Kriegsende. Er spaltet nicht, er versöhnt. Denn die Spalter sind auf der anderen Seite, der Seite der Zauderer, Beschwichtiger und Feiglinge, jawohl. Höcke, Höcke, Höcke !!!

  5. Ich denke, dass die Einschätzungen der Wende 1989 durch die AfD richtig sind und die Hetzer von der Gegnerseite das nun verniedlichen, umdeuten und beschönigen wollen um von der, von ihnen zu verantwortenden Politik gegen die Interessen der Bürger abzulenken?
    Die Bürger in Mitteldeutschland werden sich sagen: Wer so agiert muss Dreck am Stecken haben, aber zum Glück gibt es ja die Alternativen! Auch die auf den Plakaten aufgedruckten Worte von Willy Brand sollten sich die Etablierten Parteien zu Herzen nehmen, Willy Brand hat gesagt:“ Mehr Demokratie wagen“ und nicht „mehr Sozialismus wagen“. Die daraus resultierende Schlussfolgerung überlasse ich den denkenden Bürgern. Ich formuliere zum Schluss noch einen Satz aus dem Munde von Karin Göring Eckert etwas um: In den östlichen Bundesländern sind bald Wahlen und ich freu mich darauf……….

  6. Daß für die Lügenpresse Herr Höcke der Teufel in Menschengestalt ist macht ihn nur noch bekannter und viele potentielle AfD-Wähler neugierig. Bekanntlich fasziniert „das Böse“ die Menschen seit Dracula bzw. dem Mittelalter.
    Man sehe sich nur diese widerlichen GEZ-Moderatoren/-innen an mit Schaum vor dem Mund wenn der Name Höcke fällt.
    Trotzdem sollte er sich mit rückwärtsgerichteten Aussagen zurückhalten denn die werden natürlich aus dem Zusammenhang gerissen und fehlinterpretiert. Hätte er „Denkmal der Freude“ sagen sollen?
    Im Westen geht mit Höcke gar nichts aber im Osten und für den Zusammenhalt der Partei ist Höcke für die AfD unerlässlich. Höcke! Höcke! Höcke!

  7. Björn Höcke spricht es auch immer wieder an. Die Geschichte kann durchaus lehrreich sein. Sie zeigt an vielen Beispielen was Passiert, wenn eine Massenzuwanderung die Urbevölkerung und deren Kultur vernichten. Beispiele: Das alte Römische Reich, Kleinasien (Jetzige Türkei), Australien, Neu Seeland, Nord- Mittel- und Südamerika, Tibet, alle Karibikinseln, die Mehrzahl der polynesischen Inseln, die UDSSR, und das frühere Jugoslawien usw. So und jetzt die Multi- Kulti- Befürworter: Wo ist so ein Experiment jemals gut ausgegangen? Ich kenne keines. Aber auch die jüngere Geschichte hier bei uns zeigt bemerkenswertes. Man erkennt was den ehemaligen Volksparteien passiert, wenn die Politik anstatt für, gegen das eigene Volk gerichtet wird. Das Volk macht das in großen Teilen nicht mehr mit. Die Wähler laufen in Scharen davon. Wenn man weiß, dass es eine Explosion gibt, wenn man mehrere unterschiedliche Stoffe mischt, dann gibt es keinen guten Grund das zu tun, es sei denn man will diese Explosion.

  8. Höcke? für mich der Salvini Deutschlands.
    Wer Höcke schlecht redet, ist auf den Diffamierungszug der MSM aufgesprungen.

  9. @Alter Ossi 20. August 2019 at 16:55
    „Da die AfD die einzige Partei ist welche wählbar und willens ist die Islamisierung aufzuhalten, gibt es für mich keine Alternative zur Alternative.“
    Shalom!
    Ein heute israelischer, vielleicht ebenso „alter Ossi“ stimmt Dir voll zu!!!! Das „muss der Ehre nicht zu viel sein“… meine es ehrlich und erfreut!!! Toda raba!
    Wichtiges Wort in Deinen Zeilen, vielleicht DAS WICHTIGSTE!:
    „Wählbar“!!!!!!
    Auf den Punkt getroffen!!!

    Shalom von hier!

  10. Das verschweigen, lügen,manipulieren, stehlen der Altparteien muss ein Ende haben, nebenbei gibt es von den Altparteien und Staatsmedien verschwiegen 200000 Clan-Mitglieder in Deutschland, Tendenz stark steigend, das sind mehr als die Bundeswehr Soldatinnen und Soldaten hat.

  11. Viele sind einfach gegen Höche. Seine Reden hat neiemand davon gehört. Immer nur glauben, was ÖR zusammenlügen.

  12. Patrioten!

    Mich macht das lachen.

    Erinnern wir uns doch mal, wo her die Hassrede gegen Björn Hocke ihren Ursprung genommen hat: es war das kleine Deutschlandfähnchen in einer albernen Quassel-Show eines deutschen Staatssenders.

    Einfach nur noch grotesk dieser wildwütige Hass gegen Björn Höcke. Offensichtlich dämmert es aber den Hassrednerinnen nicht, wie faschistisch sie sich dabei selbst darstellen, wenn sie dermaßen gegen Björn Höcke geifern. Ein Deutschland Fähnchen, ja und? Das ist unsere ganz normale völlig legitime Deutsche Fahne!

    Aber auf Björn Höcke schlagen sie ein wie Blitze im Gewitter auf den Blitzableiter. Eigentlich unglaublich!

    Das ist so absurd, so grotesk, so albern, man kann eigentlich gar nicht anders als die Hassrednerinnen der Grünfaschisten und Linksfaschisten und der sich nur allzu offensichtlich wiederformierenden SED-Einheitspartei inklusive Alibi-Blockparteien auszulachen.
    Die tun tatsächlich so, als hätte es den Willen des deutschen Volkes nie gegeben, dass sich vor rund 30 von der SED-Diktatur befreit hatte.

    Dass die Gegnerinnen von Björn Höcke aber harmlos wären, würde ich nicht wagen zu behaupten. Da sprechen schon alleine die STASI-Protagonistinnen dagegen.

  13. Höcke hat nichts gesagt oder getan, was strafbar wäre oder den Boden des Grundgesetzes verlassen hat. Höckes Art mag einigen nicht passen, er könnte manchmal auch etwas diplomatischer und weniger theatralisch auftreten und sollte jegliche Bezüge zu den 12 dunklen Jahren sein lassen, aber insgesamt gehört Höcke für mich zur AfD dazu und ein Auschluss wäre fatal. Dann sucht sich der Feind und die Lügenpresse direkt den nächsten Höcke zum Abschuss aus.

  14. Höche hat nichts falsches gesagt. Er ist manchmal etwas forsch, aber bei einer Oppositionspartei kann man sowas erwarten. Wer gewinnen will, muß etwas riskieren.

  15. B. Höcke hat nichts falsches gesagt. Er ist manchmal etwas forsch, aber bei einer Oppositionspartei kann man sowas erwarten. Wer gewinnen will, muß etwas riskieren. Besser als die Systemschleimer ist die AFD allemal.

  16. @ Lux Patria 20. August 2019 at 16:47
    Höcke, mein Kanzler-Kandidat, ohne wenn und aber. Da können andere schreien, zetern und heulen, er ist und bleibt der aufrichtigste, ehrlichste und mutigste Politiker seit Kriegsende. Er spaltet nicht, er versöhnt. Denn die Spalter sind auf der anderen Seite, der Seite der Zauderer, Beschwichtiger und Feiglinge, jawohl. Höcke, Höcke, Höcke !!!
    ———-
    Schön, dass man weiß, dass andere auch so denken.
    Tschüß, ich log mich mal schnell aus, bevor die faulen Eier und faulen Tomaten angeflogen kommen … Bin aber eben Ossi und kann nicht verstehen, warum so viel Anfeinundungen von „Patrioten“ gegen Höcke zu hören sind. Mit Leisetreten und Taktieren KOMMEN WIR NICHT WEITER, begreift das doch endlich … naja, dann krebselt westlich der Elbe eben weiter bei 7 oder 9, manchmal 13 % …

  17. Ich kann es manchmal nicht fassen, wenn sehr oft die Ausländerkriminalität verniedlicht wird. Da werden Argumente wie „die sind nicht krimineller als Deutsche“, oder „das hätte auch ein Deutscher sein können“ vorgebracht. Natürlich gibt es Deutsche Straftäter. Aber die genügen vollauf in diesem Land. Da muss man nicht das Kontingent des kriminellen Gesindels noch zusätzlich mit Zugewanderten Straftätern aufstocken. Die Deutschen müssen wir hierbehalten, aber Ausländer kann man ausweisen. Auch das spricht Herr Höcke unverblümt an. Aber Begreifen kommt von Greifen……. Die Gutmenschen und Verharmloser sollten sich einmal zum Wahlprogramm der AfD greifen…… Begreifen kommt dann bei Menschen ohne Scheuklappen automatisch…..

  18. Fake News zum zweiten…

    Haben Sie die tragische Geschichte von dem sterbenden Gletscher gelesen?

    „Ein Opfer der Erderwärmung: Auf Island ist offiziell der erste Gletscher für „tot“ erklärt worden. Der 700 Jahre alte Okjokull, der wegen seiner schwindenden Eisschicht nur noch 15 Meter dick ist, wurde mit einer Zeremonie von Islands Regierungschefin Jakobsdottir verabschiedet“

    Nun ja, mit 15 Metern Dicke ist er ja noch nicht ganz tot.

    Und jetzt lesen Sie bitte den Text noch einmal ganz langsam von vorne!

    Aaah, der Gletscher wurde 700 Jahre alt. Soll das etwa heißen, es gab ihn vorher nicht? Es war schon damals so heiß, dass er sich gar nicht bilden konnte?

    Lesen sie die Geschichte weiter, da gibt es eine ganz interessante kleine Meldung. Der Gletscher liegt auf einem Vulkan! Wir sind schließlich in Island und der Vulkanismus in Island nimmt zu…

    Und jetzt wird es wissenschaftlich kompliziert: die isländischen Gletscher schmelzen von unten!

    Aber ich garantiere ihnen, nächstes Jahr ist der arme Gletscher immer noch nicht ganz tot… aber es hat sich wieder eine Meldung von der katastrophalen Klimaerwärmung in die Hirne der Leser eingehämmert.

    Wenn sie wollen, können sie den tragischen Hitzetod der Lachse in Alaska auf den englischen Seiten erforschen…

    mission accomplished!

  19. Höcke wird von den Gegnern genauso oft Unrecht getan, wie Lutz Bachmann von Pegida.
    Und genau deshalb sind sie für uns im „Osten“ umso glaubwürdiger.

  20. ghazawat 20. August 2019 at 18:11

    Fake News zum zweiten…
    ————————-
    Diese Gletschergeschichte auf Island zeigt mehr als deutlich, wie verblödet dieses linke Mediengesindel ist.
    Da fällt mir gerade ein.

    21. Sept. 12.981 v.Chr.

    Der Rhein-Linth-Gletscher ist komplett abgeschmolzen. Zurück blieb nur eine große Pfütze (Bodensee)

  21. @ Disputator 20. August 2019 at 17:47
    Ich kann es manchmal nicht fassen, wenn sehr oft die Ausländerkriminalität verniedlicht wird. Da werden Argumente wie „die sind nicht krimineller als Deutsche“, oder „das hätte auch ein Deutscher sein können“ vorgebracht. Natürlich gibt es Deutsche Straftäter. Aber die genügen vollauf in diesem Land. Da muss man nicht das Kontingent des kriminellen Gesindels noch zusätzlich mit Zugewanderten Straftätern aufstocken. …
    ##########################
    Das ist aber nicht der wirkliche Grund. Ganz entscheidend ist, dass die Flüchtlings- und Ausländerkriminalität gemessen am prozentualen Anteil der Bevölkerung EXORBITANT höher ist als der deutsche Anteil (Passdeutsche sind Ausländer).
    Alles andere klingt, als würde man nicht einsehen, dass es überall Kriminalität gibt, auch bei Deutschen. Wenn mans nicht richtig erklärt, denken die Gutmenschen, wir akzeptieren zwar Kriminalität von Deutschen, erwarten aber, dass Ausländer und Flüchtlinge zu 100 % die reinsten Engel zu sein haben.
    Und dann muss man die Statistiken von Lügen säubern, also Fahrraddiebstahl und Vergewaltigung nicht in einer Spalte zählen; und die Dunkelziffer besser einschätzen (wo keine Anzeige erstattet wurde, weil man ansonsten den „Rechten“ helfen würde (viele linke Frauen haben Vergewaltigungen nicht angezeigt, um nicht rassistisch zu sein).

  22. Ich überlege mir schon eine Weile, ob ich nicht mal den Prototyp eines Merkel-Memory fertige.

    Merkel-Memory: Anlehnend an das beliebte Kinderspiel, bei dem immer 2 gleiche Karten aufgedeckt werden müssen und so es passt, dürfen diese dem Spiel entnommen werden. So werden es immer weniger Karten im Spiel und wer zum Schluß die meisten Karten hat, der hat gewonnen. Da ist Merkfähigkeit gefragt und Kinder sind da immer besonders begabt. Jedenfalls das Merkel-Memory hat die Besonderheit, dass man statt 2 gleicher Karten je eine Karte mit dem Täter und die andere Karte mit dem Opfer versieht. Wer das Opfer und seinen Mörder zusammen und richtig aufdeckt, darf dieses Kartenpaar dem Spiel entnehmen. Ich bin mir nicht sicher, wieviele Kartenpaare das Spiel enthalten soll. Mittlerweile ist ja die Zahl der deutschen Opfer von Flüchtlingskriminalität nicht mehr überschaubar. Laut BKA-Statistik 2018 könnten jeden Tag 3 Kartenpaare dazukommen. Das kann sich irgendwann keiner mehr merken und so sollte man die Kartenanzahl auf ca. 100 Stück erst einmal begrenzen.

  23. Zuri Ariel
    20. August 2019 at 17:13

    Ein heute israelischer, vielleicht ebenso „alter Ossi“ stimmt Dir voll zu!!!! Das „muss der Ehre nicht zu viel sein“… meine es ehrlich und erfreut!!! Toda raba!
    Wichtiges Wort in Deinen Zeilen, vielleicht DAS WICHTIGSTE!:
    „Wählbar“!!!!!!
    Auf den Punkt getroffen!!!

    Shalom von hier!
    ———————————————
    Danke, und patriotische Grüße nach Israel.
    Da ich Rentner bin, und damit nicht mehr in Deutschland bleiben muss, habe ich mich auch schon damit beschäftigt umzusiedeln. Mein Fluchtkoffer ist schon gepackt, manchmal muss es schnell gehen. Allerdings ist Ungarn bei mir die erste Wahl. Ich will aber die Bunten hier noch ein wenig ärgern, wie jetzt zB., bei der Landtagswahl. Shalom

  24. hört endlich auf immer von Höcke und den 12 dunklen Jahren zu reden,redet lieber von den 70 dunklen Jahren seit 1949, in dieser Zeit ging stückchenweise alles verloren was einst deutsch war,bis zum jetzigen Zeitpunkt wo wir alle nackt u. wehrlos dastehn,der Welt zum Gespött u. zum Fraß vorgeworfen

  25. @Viper 20. August 2019 at 18:24

    @ghazawat 20. August 2019 at 18:11
    ———————————————————

    Da kann man mal sehen wie blöd die Wikinger im Mittelalter waren, als sie auf Grönland lebten. Anstatt „schmelzende Gletscher“ zu zählen, haben sie lieber ihre Schafe gezählt. (Ironie aus)

    😆

  26. Lux Patria 20. August 2019 at 16:47

    Höcke, mein Kanzler-Kandidat, ohne wenn und aber. Da können andere schreien, zetern und heulen, er ist und bleibt der aufrichtigste, ehrlichste und mutigste Politiker seit Kriegsende. Er spaltet nicht, er versöhnt. Denn die Spalter sind auf der anderen Seite, der Seite der Zauderer, Beschwichtiger und Feiglinge, jawohl. Höcke, Höcke, Höcke !!!
    ————————————————————–
    Lux Patria …. Sie sprechen mir voll aus dem Herzen. Ich stimme Ihnen 100%ig zu.

  27. Ich war heuer als Münchner auch beim Kyffhäuser-Treffen um Björn Höcke kennen zu lernen. Ich habe es nicht bereut. Ich habe mir geschworen beim nächsten Kyffhäuser-Treffen auch wieder dabei zu sein. Björn Höcke hat Klartext gesprochen. Ich halte sehr viel von Björn Höcke. Björn Höcke hat als Geschichtslehrer und mit historischen Bezügen und tiefen Kenntnisse unserer Geschichte ein geistiges Rüstzeug wie kaum andere. Das ist in dieser Phase in der wir uns befinden sehr hilfreich. Die Gegner schießen sich so auf Björn Höcke ein, weil man ihm nichts vormachen kann, weil Björn Höcke die Geschichte kennt und mit Liebe zu unserem Land verbunden ist. Es ist nicht immer förderlich die Geschichte auszugraben eher an der Zukunft zu arbeiten. Aber der historische Bezug, wo kommen wir her und wo gehen wir hin ist für ein Volk fundamental wichtig. Dass Björn Höcke unser Vaterland liebt spürt man in jeder Rede. Björn Höcke liebt unsere Kultur und er kann es auch unglaublich gut und gefühlvoll zum Ausdruck bringen. Wenn er über unser Land und die Menschen spricht die zu uns gehören tut der das immer mit viel Wärme und Gefühl. Soviel Ausdruck und Zuneigung zum eigenen Land habe ich bis jetzt weder von Seehofer noch von Söder gehört. Die blenden uns Bayern nur mit bayerischen Floskeln um das Gefühl zu vermitteln als wären sie ein Teil von uns. In Wirklichkeit aber sind sie völlig abgekoppelt. Was mich mit Björn Höcke verbindet und beeindruckt ist die Erfahrung, dass man wenn man sich in Geschichte gut auskennt und mit Politikern ins Gespräch kommt man sehr gerne als „Außenseiter“ gebrandmarkt wird. Warum? Ja, weil man einfach reflektiert, dass die historischen Lügen der Medien bei uns nicht mehr greifen. Desweiteren zeigen das auch unsere Landsleute in Ost-Bundesländern dass sie geschichtsbewusst erkennen wie sie von diesem Regime belogen werden. Weil sie noch sensibilisiert sind und fühlen was es heißt diktatorisch, bevormundend und gehirn-gewaschen zu werden. Björn Höcke hat meinen höchsten Respekt. Sag ich als Münchner!

  28. Höcke in seiner einzigen Talkshow bei Günther Jauch mit Maas, Reschke und Bouillon aus Okt 2015!!
    Danach wurde er einfach nicht mehr eingeladen, weil er zu gut ist.
    Er hat wunderbar sachlich gesprochen, aber mit Schärfe.
    Er hatte in allem Recht!

    13 min Zusammenfassung, original.

    https://www.youtube.com/watch?v=wSxyRqKhjVo

  29. Ein wenig nervt der Personenkult um Höcke.

    Inhaltlich kann ich aber nicht finden, daß irgendwas an ihm „rechts“ oder gar rechtsextrem sei.

    Naja, ein wenig Patriotengeschwulst hört man gelegentlich.

    Aber im wesentlichen sehe ich einen Sozialdemokraten in ihm.

    Also das, was die SPD eigentlich vertreten sollte, wenn sie noch eine soziale und demokratische Partei wäre.
    Also Positionen wie zum Beispiel Helmut Schmidt sie noch sagen durfte.

  30. @ Eistee 20. August 2019 at 21:47

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!

    Was ist denn so schlimm daran? Höcke steht zu seiner Heimat, seinem Land. Daran kann ich nichts falsches sehen.

  31. Was Höcke so besonders macht,ist das er öffentlich ausspricht,
    was andere sich kaum noch trauen,es zu denken.
    Höcke sagt unverblümt die Wahrheit,er spricht die Realitäten aus,
    er beschönigt nichts,verbreitet aber auch keine Lügen,oder Halbwahrheiten.
    Er macht den, für mich zur Zeit, Plenarsessel pupsenden,Parteifreunden,
    Feuer unterm Hintern.
    Was die Afd,in diesen Zeiten, alles versäumt,ist schon fast Fahrlässig,
    da helfen auch keine Filmchen bei Youtube,sie sind angetreten die Kanzlerin
    zu jagen, und sind,wie ein Seehofer,als Löwe gestartet,und als Katzerl, gelandet…
    Ne, so wird das nix mit Mehrheiten,da bedarf es ganz anderer Rhetorik.
    Der Nichtwähler ist das Ziel, er ist das Zünglein an der Waage,aber die bekommste,
    mit Politischen Korrektheiten,nicht in die Wahllokale,sie haben einfach nicht das
    Vertrauen,und auch nicht die Hoffnung, daß diese AfD,um Gauland,oder Meuthen,etwas
    bewegen könnten, oder ihnen einen besseren Lebensstandard schaffen würden.

  32. Höhepunkt für mich, wie Höcke dem fast stotternden Moderartor vom MDR (der den Job hat, Höcke schlecht aussehen zu lassen), wie also Höcke diesem Moderator einfach mal erklärt, dass wir die „Flüchtlinge“ eben NICHT integrieren wollen… die sollen ja eine Rückkehrperspektive haben, behalten – daher ist eine echte Integration nicht zielführend.

    Wahnsinn, wie geil Höcke das einfach so gebracht hat.

    Für mich das Gewissen, auch ein TEIL der „Seele“ der AfD!

    Höcke! Höcke! Höcke!!!

    https://www.mdr.de/thueringen/sommerinterview-bjoern-hoecke-102.html

    MDR THÜRINGEN-Sommerinterview Thüringens AfD-Chef Höcke will Flüchtlinge nicht integrieren

    Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke lehnt die Integration von Flüchtlingen in Deutschland ab. Im MDR THÜRINGEN-Sommerinterview sagte er, Ziel sei es, die „Rückkehrfähigkeit“ dieser Menschen in ihre Heimatländer zu erhalten. „Ich möchte diese Menschen nicht integrieren“, sagte Höcke. Asylrecht sei lediglich ein Gastrecht auf Zeit. Sein Ziel sei es, 99 Prozent der Zuwanderer, die keinen Anspruch auf politisches Asyl hätten „wieder loszuwerden“. Auch anerkannte Flüchtlinge müssten das Land wieder verlassen.

  33. Eine AfD ohne Höcke wäre für mich nicht mehr wählbar !
    Es wird höchste Zeit, dass Höcke in den Bundrstag kommt und den müden Haufen mal wieder aufmischt und wieder die ureigenen AfD – Themen vertritt ! Ja .. und auch polarisierend die Finger in die Wunde legt um den Altparteien die verlogene Maske vom Gesicht reißen zu können ! Nichts ist entlarvender , wenn die Links-grünen und die kommunistische CDU Ihre wütende Heichelei in aller Öffentlichkeit von sich geben ! Nur so wacht der Schlafmichel wieder auf !

  34. Höcke ist ein Hauptgrund für mich, die AfD überhaupt Ernst zu nehmen. Er formuliert seine (und damit vielfach auch meine) Standpunkte glasklar und verheddert sich nicht in Distanzeritis, Ausschließeritis, Anbiederung etc. wie viele AfD-Verbände z.B. im Westen. Ohne Höcke ist die AfD für mich keine Alternative für Deutschland.

  35. @ alte Frau 20. August 2019 at 20:03
    @ DER ALTE Rautenschreck 20. August 2019 at 17:46:

    Danke für die freundliche Zustimmung !

    Nachtrag zum Thema Personen“kult“: Seit Kriegsende hatten wir nur nüchterne Politik, die sich vor Persönlichkeiten fürchtete.
    Deshalb sind wir heute dort, wo wir sind. Entpersönlichte Politik hat Deutschland zu einem Dreckloch gemacht. Ein bischen Verehrung gegenüber Politikern, die noch aus dem Herzen sprechen, was ihrerm klaren Verstand nicht im Wege steht, kann nicht schaden. Außerdem sehnen sich die enttäuschten Menschen nach einer Lichtgestalt, und die brauchen wir dringend. Und wer mir jetzt mit „Führerkult“ kommt, dem sage ich: A.H. kam aus der Finsternis, nicht aus dem Licht !

  36. Höcke ist unverzichtbar- wer sonst formuliert denn seine Standpunkte (und vielfach auch meine) so glasklar? Keine Distanzeritis, keine Ausschließeritis, keine wachsweiche Anbiederung, so wie es viele AfD-Verbände im Westen praktizieren. Ohne Höcke (genauer: die von ihm vertretenen Positionen) ist die AfD keine Alternative für Deutschland.

  37. Ole Pederson 20. August 2019 at 21:20

    „Ein wenig nervt der Personenkult um Höcke.

    Inhaltlich kann ich aber nicht finden, daß irgendwas an ihm „rechts“ oder gar rechtsextrem sei. „

    Was genau ist denn „rechts“ oder „rechtsextrem“? Das, was die Propaganda behauptet?
    Und wenn Höcke nicht rechts sein soll, ist er dann etwa links?

    Wie lange wollen wir denn noch übers rechte Stöckchen springen?

  38. Ganz ehrlich, derzeit ist der Wahlkampf der Afd ein Totalversagen. Sorry, teilweise dutzende langweilige Schnarchreden von seltsamen Typen mitunter. Dabei hat doch Trump gezeigt wie es geht. Einfach radikal trumpeln im Wahlkampf!! Der Einzigste der derzeit ansatzweise etwas in die Nähe von Ihm kommt ist Herr Kalbitz aus Brandenburg. Ich war zu tiefst betrübt wie handzahm sich Höcke im Interview bem MDR abgab. Das war für mein Empfinden Kuschelkurs hoch 3. Die Flachzange vom sogenannten Moderator hätte man x-fach abbügeln können. So wird da nix AfD.

  39. Viper 20. August 2019 at 18:24

    ghazawat 20. August 2019 at 18:11

    Gletscher entstehen und Gletscher verschwinden. So ist der Lauf unserer Geschichte.

  40. Höcke ist Geschichtslehrer und kennt die ganzen Lügen rund um die beiden Weltkriege. Das macht ihn für die NWO-Verbrecher so gefährlich. Außerdem ist er nicht käuflich, was wiederum sehr ärgerlich für sie ist.

    Höcke muss sich auf den Osten konzentrieren, denn dort wird er verstanden. Die wohlstandverblödeten Wessis sind noch nicht so weit.

  41. pro afd fan 21. August 2019 at 11:17

    Gletscher entstehen und Gletscher verschwinden. So ist der Lauf unserer Geschichte.

    Wenn man betrachtet, daß der Gletscher 700 Jahre alt sein soll, so stimmt das mit der Warmzeit überein, die vorher geherrscht hatte und die zum Beispiel den Isländer Eric der Rote zur Namensgebung für Grönland (Grünland) veranlaßt hatte.
    Die Inuit sind sich sicher, daß die unterschiedlichen Warm- und Kaltzeiten mit der Stellung der Erdachse zu tun haben. Mit CO2 hat das nichts zu tun.

  42. @fairman, 20.44 Uhr
    Danke, Fairman! Das kann ich mir wieder und wieder anschauen. Das dumme Gesicht vom Jauch ist schon Gold wert. Noch schöner Björn Höcke auf Bouillions „Wollen Sie mich verarschen?“:
    Ja, wie reden Sie denn, guter Mann! Sie haben ja keine Manieren. Das ist ja unerträglich, Ihr Auftreten hier“. Björn Höcke mit einer Prise Arroganz, einfach herrlich.
    Dem Björn Höcke ist in einer Talkshow keiner gewachsen.
    Ich bin übrigens aus dem Westen und kenne hier noch eine ganze Reihe Frauen, die Björn Höcke lieben. Er ist nämlich, neben seinen vielen hervorragenden Eigenschaften und Qualifikationen, auch ein attraktiver Mann, was ja nicht zum Nachteil ist.

  43. Für umstritten könnte man auch strittig, streitig, kontrovers, unsicher, unbestimmt, fraglich, ungeklärt, unverbürgt, zweifelhaft und dunkel sagen.Statt zweifelhaft könnte auch problematisch, dubios, windig, und fragwürdig hergenommen, was m.E, die Sache besser trifft.

    Untragbar wäre eher unerträglich, von tragbar gleich erträglich.Untragbar und unstrittig passen semantisch und stilistisch m.E.nicht zusammen.

  44. #Topflappen 10.20

    “ Der Wahlkampf der AfD ein Totalversagen“.Verwechseln Sie da nicht etwa den Wahlkampf der CDU mit dem der AfD?. Sie halluzinieren, und zwar ganz erheblich.

    Ich glaube nicht, dass Sie was von Wahlkämpfen in Deutschland etwas verstehen. USA ist USA, Donald Trump ist Donald Trump.B.Höcke ist ganz ruhig und gelassen geblieben, und das war richtig so. Das wäre vollkommen der falsche Zeitpunkt gewesen, diesen nichtsnutzigen Journalisten des MDR “ abzubügeln“.Was Sie “ zahm“ nennen, nenne ich Ruhe und Gelassenheit, denn darin liegt die Stärke eines Politikers. Das kann man sehr gut am Beispiel Matteo Salvini erkennen.Der hat sich vermutlich verzockt.

Comments are closed.