Von AKIF PIRINCCI | Irgendwo in der Mitte der Diskussion streiten sich die zwei Bekloppten allen Ernstes darüber, ob eine Frau unter einer Burka eine Lehrerin oder Richterin in unserem Lande werden darf.

Bekloppte Nr. 1 meint, ja klar, warum nicht, schließlich sei die muslimische Verpackungskunst an der Frau in ihrer extremsten Form lediglich ein privates, insbesondere freiwilliges Glaubensbekenntnis in sichtbarer Form und tangiere das von Staatsangestellten einzuhaltende Neutralitätsprinzip nicht im Geringsten. Jemand könne ja auch gleichzeitig Mitglied bei einer Burschenschaft oder irgendeinem politischen Verein sein und trotzdem als Lehrer und Richter völlige Neutralität in seinem staatlichen Job walten lassen bzw. sei verpflichtet, dies zu tun.

Bekloppte Nr. 2 ist dagegen der Überzeugung, die Burka signalisiere eine gewisse Geisteshaltung, eine Weltanschauung und eine Vorbildfunktion, welche dem staatlichen Neutralitätsprinzip widerspreche. Deshalb dürfe es keine Burkaträgerin in einem deutschen Richteramt geben und … naja, Lehrerinnen eher auch nicht, also vielleicht, also das müßte man noch belabern …

Falls es noch jemanden gibt, der nicht weiß, wie Burkaträgerinnen aussehen, hier sei die Aufmachung künftiger deutscher Lehrerinnen und Richterinnen nachgereicht:

In der Videoreihe von STERN-Online “Diskuthek” vom 12. September beharken sich zwei sich Feministinnen nennende Lachgranaten unter dem Thema “Frauen, die Kopftuch tragen, können keine Feministinnen sein” [Video oben].

Es handelt sich um das vielleicht zehntausendste Kopftuch- und Verschleierungs-Blabla der medialen Art, das diesmal von zwei irre hippen Frauenexpertinnen durchgekaut wird. Solcherlei Scheingefechte dienen in Wahrheit nur dazu, im Mäntelchen des angeblich harten argumentativen Ringens die Islamisierung Deutschlands weiter auszudehnen. Sogar der Moderator ist ein bekennender Moslem.

Die eine “Feministin” ist die halb-verschleierte Türkin Merve Kayikci, die eine Journalistin sein soll und, wie das bei journarlisierenden Moslems halt so ist, rein zufällig immer nur über die Blumen des Koran und die muslimische Bereicherung Deutschlands auf die coole Tour deliriert.

Die andere ist auch eine Irgendwas-mit-Medien-Tante auf bento-Niveau namens Pola Sarah Nathusius, die hier den Contra-Part geben soll, aber vor lauter politisch korrekten Verbiegungen und Verkrampfungen jedes Gesagte wieder zurücknimmt, umformuliert, glättet und seiner ursprünglichen Substanz beraubt anstatt ihrem Gegenüber klipp und klar zu sagen “Ohne dich und deinesgleichen hätten wir diese Probleme hier erst gar nicht”.

Die Groteske beginnt schon damit, daß Pola gleich am Anfang klarstellt, daß sie gegen Kopftuch und ähnlichen muslimischen Verpackungsklamauk ja gar nix hätte und daß die doofe Alice Schwarzer “ihren Zenit überschritten” habe, weil sie andauernd dagegen wettern würde: “Mit so einer Aussage, Kopftuch ist Unterdrückung, kann ich einfach nicht so viel anfangen, weil’s für mich zu pauschalisierend ist”.

Nanu, ist das jetzt doch nicht so ein Pro-und-Contra-Ding, sondern “Piep, piep, piep, ich hab’ Dich lieb” in der Talkshow-Version? Ich dachte, die macht jetzt voll die Verhüllungsfeindin.

Die Moslem-Frau wiederum meint “Das Kopftuch ist für mich der Zauberhut von Harry Potter, der mir sagt, wo ich hingehöre und mich trotzdem sein läßt, wer ich bin” und “Das Kopftuch ist für mich wie Yoga oder wie Singen für andere Menschen”.

Häh, was bedeutet das?! Der Zauberhut von Harry Potter ist ein Zauberhut und sagt ihm nicht, wo er hingehört, sonst müßte er immerzu mit dem Teil auf dem Kopf rumlaufen und sich als Freak definieren. Und was mich persönlich anbelangt, ist das Kopftuch nicht wie Yoga oder wie Singen für andere Menschen, sondern wie Scheißen und Kotzen für andere Menschen. Das heißt, was hat die Verhüllung und Verhäßlichmachung von Frauen mit Yoga und Singen zu tun?

Im weiteren Verlauf des Schlagabtauschs mit Wattebäuschen kriecht Pola der Moslemin richtiggehend in den Arsch, meint, daß sie das mit der Kopftuch-Kritik bloß nicht auf alle Bekopftuchten verstanden haben möchte, sondern also jetzt wirklich lediglich auf die kraß unterdrückten, sagen wir mal und sinngemäß, auf drei, höchstens fünf. Sie entschuldigt sich sogar auch noch dafür, daß sie die Thematik sowieso nicht so richtig beurteilen könne, weil sie, leider, leider, ohne Moslem-Berührung in einer “katholischen Mädchenschule” zu ihrem Feminismus-Furz gefunden habe. Die Unterwerfung vor dem Islam in Live-Time.

(Weiterlesen bei der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Passend zum Thema.

    Lebensrealtität im „bunten“ Deutschland:

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  2. Akif, Sie treffen den Nagel mal wieder auf den Punkt. Ich finde Sie ja oft zu ordinär und zu machohaft, aber Sie nutzen dies als Stilmittel, um bestimmte Sachverhalte pointierter darzustellen.
    Das macht Ihnen keiner nach!

    Mit lachenden Grüssen!

  3. haha ja…was soll man dazu sagen es scheint öffent. und Unrecht kommen ihrem Bildungsauftrag nicht im Entferntesten nach …anders ist sowas einfach nicht zu erklären…?
    Da gibt es rein gar nichts mehr zu kommentieren -wie man hier sehen kann -das ist Comedie pur ….
    Danke Akif, auch mir bereitet es jeden Tag Schmerzen diesen Verein hier mit meinen Steuern zu unterstützen -was dabei rauskommt kann nur ein geistesgestörter Blinder nicht sehen …oder erahnen aber das hatten wir hier im Lande schon öfter … Wir sind alle lieb -aber eigentlich grinsen wir nur blöd

  4. Nee Akif, das geht an der Zeit vorbei.

    Für die Fridays-Future-Kids sei dieses Gedicht :

    Opas Zukunft ward geklaut – er hat Deutschland aufgebaut.
    Omas Zukunft war zertrümmert – hat sich um die Kids gekümmert.

    Papa machte sich daran – schaffte euch den Wohlstand ran.
    Auch die Mama musste schaffen – werdet ihr das jemals raffen.

    Ihr seid hier, ihr seid laut – hüpft für Diesel-Umwelt-Maut.
    Eure Zukunft ist passe‘, außer ihr wählt AfD.

    Eure Töchter werden fragen – warum muss ich Kopftuch tragen.
    Weil die Tochter dieses fragt – ist die Freiheit nur vertagt.

    Diese Freiheit wird einst siegen – Deutschland ist nicht zu besiegen.
    Einigkeit und Recht besteht – wo die deutsche Fahne weht.

  5. Der Islam scheint gerade bei den Jüngeren besonders gut anzukommen und allgemein zu versuchen, als die Vorzeige – Religion in Deutschland zu gelten. Wer also weitgehend keine Ahnung von dem Thema hat, könnte glauben, dass sie wirklich cool ist und zum eigenen Hipster Lifestyle passt. Alles andere ist ja sowieso Sünde, ne?

  6. Und demnächst kommt eine Lehramt-Anwärterin verkleidet als Funkenmariechen zum Unterricht, denn sie glaubt an `Fassenacht´!

    Das müssen wir alles dulden, des Glauben wegens!

  7. Welchen Moscheeeingang darf ein transsexueller Mohammedaner in einer Burka benutzen und was passiert wohl, wenn die vorherige Besitzerin der Burka plötzlich mit Schäuzer kommt und Imam werden will?

  8. Ich kann es nicht mehr hören,diese dauernden Diskussionen über die elenden Kopftücher.Solche Lappen und Hüllen haben hier bei uns nichts zu suchen,schon gar nicht in öffentlichen Positionen.Frauen dürfen das Haar genauso frei tragen wie die Männer.
    Ich habe kein Verständnis für Frauen,die das rechtfertigen und gutheißen.Die fallen ihren Geschlechtgenossinnen,die für das Abnehmen der Kopftücher Gefängnis und Folter riskieren,brutalst in den Rücken.Einfach widerwärtig.

  9. So wie oben auf dem Bild sieht es bei uns immer alle 14 Tage am Donnerstag auf der Straße aus, wenn die Plastikmüllsäcke für die Müllabfuhr vor die Häuser gestellt werden.

  10. Sorry, KORREKTUR:
    FALSCH: des Glauben wegens!
    RICHTIG: Des Glaubens wegen.
    BESSER: Wegen des Glaubens.

    Um die Uhrzeit fällt die deutsche Sprache nicht so leicht! 🙁

  11. @ VivaEspaña 19. September 2019 at 00:12
    „Hochinteressanter Haushalt. Am Gehäuseeingang explodierende Grills ….“

    der grill bj 1988 ist repariert und laeuft.
    es war ein kabelinterner schluss in der knickschutztuelle, britzel, bumm, aus im haus.
    100e gespart, 30 jahre betrieb, optimale rohstoffeffizienz. ich bin der weltretter.

    dafuer muss aber am freitag in die schule und werkzeug statt drettlocken kaufen.

  12. Gespenster dürfen maximal an Halloween auftreten. An jedem anderen Tag sollten sie sich wie zivilisierte Menschen benehmen, auch wenn es ihnen schwerfällt!
    Uns was ist eine Atheistin ?
    Ach so, ein Ungläubige ? Sowieso nicht der Rede wert !!! :-)))

  13. So ein Unsinn, was diese vor allem Verkopftuchte für einen Unsinn erzählt über Frau Schwarzer! Unerträglich! Sie hat die „Gotteskrieger“ nicht gelesen oder nicht verstanden! Sich als „Alice Schwarzer“ zu bezeichnen, ist hanebüchen und unerträglich! Mit ihrer Kopfwindel kokettiert sie mit ihrer prüden „Asexualität“…das hatten wir in den 50-er Jahren bereits und Frau Schwarzer war genau die, die sich für die Freiheit der Frauen eingesetzt hat! Die Verkopftuchte hat also nichts von den Zielen der Emanzipationsbewegung verstanden. Und die Andere Dauergewellte ist so etwas von angepasst, es schüttelt mich!

    Beiden Damen empfehle ich einmal die Lektüre von Büchern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  14. billbritt mayner: die asiatisch aussehende „wissenschaftsschurnalistin“ nguyen kim –
    undiszipliniert uninformiert wie ne halbwuechsige klassenkasperin auf ner schuldemo –
    ist mitglied bei „wissenschaftler fuer zukunft“ und keinesfalls neutral …

  15. LEUKOZYT 19. September 2019 at 23:09

    Vorbildlich.
    Nachhaltiger Haushalt.
    Und gleichzeitig Geld aus dem Kreislauf ziehen, bzw. vorenthalten.

    😀

  16. Ach wie süß, der kleine Philipp beim Lanziboy.

    Amthor sieht aus wie einer, der gleichzeitig Rente und Kindergeld bezieht.
    Hat irgendwo irgendwer gesagt.

  17. @ LEUKOZYT 19. September 2019 at 23:16

    Der Name deutet auf eine vietnamesische Herkunft. Na das sind nicht unsere Feinde.

  18. Haremhab 19. September 2019 at 23:24

    Vorsicht.
    Ist vom wdddr und NachfolgerIn vom Ranga Yogeshwar. (Quarks & Co)
    Systemtreue Populärwissenschaft.
    Also wie Freund Lesch.

    LEUKOZYT 19. September 2019 at 23:16
    hat recht.

  19. Also…
    Seine Frau in solch eine schwarze Mülltüte zu packen ist nicht besonders schmeichelhaft.

    Möglicherweise ist die orientalische Rasse nicht ausreichend attraktiv.
    Im Vergleich zur germaischen oder slavischen Rasse.

  20. @ VivaEspaña 19. September 2019 at 23:31
    „Philipp macht gleich ein Bäuerchen.“

    macht mein apfelwein beim gaeren auch: > zeozwo

    bube am tor: „zum ernstsein gehoert auch immer diskutieren.“
    ??

  21. lanz: „sie wollen sich nicht mit den leuten anlegen, die gerne zu schnell fahren ?“
    bube: „nein“

    verstaendlich, wuerde ich als bube am tor auch besser nicht machen

  22. LEUKOZYT 19. September 2019 at 23:33

    Philipp hat einen online-Antrag auf C*DU-Mitgliedschaft gestellt.
    Wow.
    Hat aber irgendwie nicht gefunzt.
    Naja, Neuland.
    Aber er weiß jetzt, was LOL bedeutet.

    *lol*

  23. Das in allen Ernst solch ein Steinzeitmensch in solch einer Diskusion teilnimmt, ist schon lächerlich.

    Aber unsere Propaganda-Nazis werden das auch noch etablieren.

  24. Michael Spreng (Dauergast bei Lanz u. Co.) erklärt AfD-Wähler jetzt zu „Perversen“:

    Kommentar zur Wahl in Thüringen

    Die perverse Lust, AfD zu wählen

    Von Michael H. Spreng 19.09.19, 18:09 Uhr

    In Thüringen könnte die AfD auf 25 Prozent kommen, so die neueste Umfrage. 25 Prozent für Björn Höcke, den Führer des ultrarechten Flügels der AfD, einen Rechtsextremisten, der zumindest in seinen Sprachbildern ein heimlicher Hitler- Verehrer ist.

    Angenommen, dass der größte Teil dieser Wähler nicht rechtsradikal ist: Was treibt sie um, einen solchen Mann zu wählen? Weil sie alle abgehängt sind, weil es ihnen schlecht geht? Das kann nicht sein, denn Thüringen ist ein prosperierendes Land mit der im Osten niedrigsten Arbeitslosenquote. Oder wählen sie ihn wirklich deshalb, weil der Bus seltener fährt oder der Landarzt seine Praxis dichtmacht?

    Nein, es ist etwas anderes. Man kann sich vorstellen, wie sie zu Hause vor dem Fernseher sitzen und freudig erregt die neuen Umfragen sehen: Jetzt machen wir die Wessis und die in Berlin richtig kirre, jetzt treiben wir sie in den Wahnsinn. Das haben sie davon, dass sie uns jahrelang nicht beachtet haben. Rational ist das nicht mehr erklärbar, möglicherweise nur noch psychopathologisch.

    Für diese Art der Wähler ist die Wahl der AfD offenbar ein großes Spiel, das sie mit irrer Freude genießen. Es ist aber

    ein Spiel mit dem Feuer. Wenn ein Björn Höcke einmal an die Macht kommen sollte, dann ist die Zeit solcher Spiele vorbei. Dann wird’s richtig autoritär, dann kann – außer seinen eingeschworenen Gefolgsleuten – keiner mehr sagen, was er denkt. Dann werden die Freiheiten, die heute Thüringer mit ihrer Wahlabsicht so radikal ausschöpfen wollen, endgültig beerdigt. Wann werden diese Wähler merken, dass sie ihr eigenes Grab schaufeln?

    https://www.berliner-kurier.de/news/politik—wirtschaft/spreng–stoff/kommentar-zur-wahl-in-thueringen-die-perverse-lust–afd-zu-waehlen-33193426

  25. Tja….Islam als Projekt………..es liegt auf der Hand , was die Verschleierte meint: dem Islam zum Sieg zu verhelfen! Deutlicher konnte sie es ja nicht ausplaudern.

  26. Ich habe fast mir die ganze Diskussion angetan … ich gebe zu, es war schwer zu ertragen! Für mich ein Lehrbeispiel für die Verflachung des Denkens durch die politische Korrektheit, die offensichtlich jede Spur von gesundem Menschenverstand zunichte macht. Und das Ganze gepaart mit pseudo-intellektueller Attitüde und reichlich Islam-Beschönigung. Grauenhaft!

  27. @ Haremhab 19. September 2019 at 23:40
    „Darf Philipp an Angies Zitzen ran?“

    seit 2 jahren nicht mehr, das hat er irgendwie gemerkt.

    aber an evas wuerde er wohl gerne ran, merkt man an den augen.
    die berufsjugendliche wurde vom staatlichen bezahlsenderkomplex ausgewaehlt,
    um die schwindende öffi-konsumentenschaft ueber youtube, wie funk etc
    zu erreichen. sie ist und bleibt aber eine staatssender-beauftragte,

    fuer lanz ist der bube durch seine bubenart ein leichtes spiel,
    wogegen ich nichts habe.

  28. wird durch fff diesel 30 prozent teurer ???

    „Gratisfahrten zum Klimastreik, Investitionen in nachhaltigere Busse und ein Aufruf an die Mitarbeiter, sich an den geplanten Protesten zu beteiligen…“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Billiger-Sprit-ist-schlecht-fuers-Geschaeft-Darum-engagiert-sich-Flixbus-fuer-den-Klimaschutz

    „Doch wenn sich Fridays for Future mit seinen Forderungen durchsetzt, dürfte auch der Diesel für die Busse teurer werden – bis zu ein Drittel mehr Treibstoffkosten würden auf Flixbus zukommen.“

  29. LEUKOZYT 19. September 2019 at 23:54

    aber an evas wuerde er wohl gerne ran, merkt man an den augen.

    hihihi. genau. nicht nur an den augen merkt man das. hihi.

  30. @ VivaEspaña 19. September 2019 at 23:59
    „Der Trinkt kein Bier nur Milch“

    ein bloeder kommentar, denn milch ist nicht weniger wert als bier,
    und wer milch trinkt ist kein schwaechling oder weniger mann als der biertrinker.

    was aber nach meiner erfahrung stimmt ist die tatsache ,
    dass meieristen/milchtechniker eher eine blasse, weisse hautfarbe haben
    und zarter gebaut sind als schlachter/fleischer/fleischtechniker,
    die auch eine auffallend rote hautfarbe haben und aufgedunsen wirken.

  31. VivaEspaña 20. September 2019 at 00:06

    Man sah Lanz kurz schlucken, als Moreno von der Kaltblütigkeit von Relotius berichtete bei der Preisentgegennahme, aber nur ganz kurz……..

  32. lanz zum thema relotius: „relotius ist ja schon ein gefluegeltes wort geworden.
    wenn hier jemand von der afd sitzt dauert es keine 5min, bis von dem relotius kommt.“

    wieder gelogen: journalismus IST meist besseres maerchenerzaehlen.

  33. johann 20. September 2019 at 00:14
    VivaEspaña 20. September 2019 at 00:06

    Man sah Lanz kurz schlucken

    😀

    Das sah man gerne…

  34. Riesen Klima-Streik in Bielefeld: Fahrpläne außer Kraft, Arztpraxen schließen

    Die Demonstration am Freitag hat massive Auswirkungen auf den Autoverkehr sowie auf Bus- und Bahn-Linien in der Innenstadt.

    Bielefeld. Die Klima-Streiks gehen in die nächste Runde. An diesem Freitag, 20. September, wollen Menschen in 129 Ländern für mehr Einsatz im Klimaschutz demonstrieren, allein in Deutschland sind etwa 500 Veranstaltungen angekündigt. In Bielefeld rechnen die Organisatoren von „Fridays for Future“ mit 4.000 bis 6.000 Teilnehmer jeden Alters, MoBiel geht sogar von bis zu 10.000 aus. nw.de hat die wichtigsten Infos im Überblick:

    Die Route

    Um 12.05 Uhr startet die Demonstration am Hauptbahnhof. Über den Willy-Brandt-Platz ziehen die Teilnehmer zum Jahnplatz. Hier ist eine Zwischenkundgebung mit Reden geplant. Entlang der Alfred-Bozi-Straße geht es dann weiter zum Adenauerplatz, von wo der Zug Richtung Landgericht abbiegt. Das letzte Wegstück führt über den Niederwall zum Rathaus. Dort endet die Demo.

    Gesperrte Straßen

    Während die Klima-Streik-Teilnehmer durch die Innenstadt ziehen, sperrt die Polizei die betroffenen Straßen und Plätze kurzzeitig. Ab 12 Uhr ist der reguläre Busfahrplan außer Kraft gesetzt. Die Linien 21, 22, 25, 26, 87 und 95 werden während der Jahnplatz-Sperrung über den Ostwestfalendamm umgeleitet, die Linien 23, 27, 29 und 369 enden am Kesselbrink. Einen Inselverkehr fährt die Linie 24 zwischen Sieker und Kesselbrink sowie Dornberg-Bürgerzentrum und Tierpark. Die Linie 28 endet in Bethel und wendet über den Schildhof.

    Sobald der Demo-Zug den Adenauerplatz erreicht, wird es – voraussichtlich ab 13.30 Uhr – auch Einschränkungen im Straßenbahnverkehr geben, teilt MoBiel mit. Die Bahnen aus Schildesche, Altenhagen und Babenhausen-Süd enden dann am Jahnplatz. Die Linie 4 wendet am Hauptbahnhof. Aktuelle Infos stellt MoBiel am Freitag auf http://www.mobiel.de/demo. Die Polizei geht davon aus, dass es am gesamten Nachmittag zu größeren Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt sowie auf allen Zufahrtsstraßen kommen wird.

    Schulen bieten Klassenausflüge an

    Während die Schüler bei vergangenen Klima-Demonstrationen schwänzten, bauen mehrere Bielefelder Schulen die Veranstaltung in den Unterricht ein. Am Gymnasium am Waldhof etwa bieten Lehrer ihren Klassen den Besuch der Demo als Unterrichtsgang an. „Wir wollen, dass die Schüler zu mündigen Bürgern werden“, sagt Leiterin Caro Brauneis. Dazu gehöre auch politische Bildung. Offiziell werden die Schüler den Streik als Beobachter begleiten. „Sie sollen das Gefühl erleben, was eine solche Masse ausmacht“, erklärt Brauneis.

    Der freiwillige Demo-Gang, über den die Schule zuvor die Eltern informierte, werde im Unterricht vor- und nachbereitet. Brauneis schätzt, dass sich etwa 300 ihrer Schüler auf den Weg zum Hauptbahnhof machen werden. Vom ebenfalls innenstadtnah gelegenen Helmholtz-Gymnasium werden mindestens fünf Klassen dabei sein, sagt Schulleiter Joachim Held. Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft in Bielefeld appelliert zudem an alle Lehrerkollegien, die Demo zu unterstützen.

    Arbeitnehmer sind aufgerufen

    Wie bei einem Generalstreik sind alle Bürger aufgerufen. Doch der Arbeitgeberverband Bielefeld warnt: „Es ist ein schwerer Vertragsverstoß, wenn Beschäftigte während der Arbeitszeit aus gesellschaftspolitischen Gründen am Klima-Streik teilnehmen.“ Unternehmen dürften sie dann abmahnen. Passiere dies mehrfach, seien auch verhaltensbedingte Kündigungen zulässig.

    Haus- und Kinderärzte schließen Praxen

    Ab 11 Uhr werden einige Arztpraxen geschlossen sein. „Wir sympathisieren nicht nur mit ‚Fridays for Future‘, sondern nehmen auch teil“, sagt Hans-Ulrich Weller, Vorsitzender eines Verbundes von 125 Haus- und Kinderärzten. Die Notfallversorgung sei gegeben, da in größeren Gemeinschaftspraxen ein Arzt die Stellung halte.
    Kirchenglocken läuten

    Auch die Evangelische Kirche beteiligt sich. Um 12.30 Uhr werden die Glocken von 14 Bielefelder Kirchen eine Viertelstunde lang läuten. „Jetzt braucht es klare Weichenstellungen, damit Deutschland die Pariser Klimaziele erreicht“, sagt Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen. Sie rief kirchliche Mitarbeiter auf, „wo es zu verantworten ist, die Arbeitszeit zu unterbrechen“.

    Aktionsbündnis

    Die Demo ist Teil der Klima-Woche, an der sich in Bielefeld gut 40 Gruppen mit Aktionen beteiligen. Der Verkehrsclub Deutschland sowie „Parents for Future“ werden am Freitag Parkplätze am Niederwall stilllegen und zu einem Park umfunktionieren.

    https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22565175_Tausende-Teilnehmer-bei-Klima-Streik-in-Bielefeld-erwartet.html

  35. @ johann (00:50)
    Eine inszenierte Massenveranstaltung.Wie in Nordkorea.
    Jetzt fehlt nur noch die Parade an den Klimaheiligen Angela,Greta und Harald vorbei.

  36. seegurke 20. September 2019 at 01:08

    Oder wie in der DDR am 7. Oktober (Tag der Republik). Allerdings hat man das in der DDR nach meinem Eindruck (als Wessi) nicht so ernst genommen. Im Gegenteil: Wer „abgeordnet“ zur Demo war, hat das Beste draus gemacht und seinen Spaß gehabt, so wie eine Art Betriebsausflug………
    Heute ist alles bitterer Ernst. Wenn ein Schüler nicht bei FFF mitmacht, dürfte er im weiteren Leben und in der Schule als „rechts“ gebrandmarkt sein.

  37. @ seegurke 20. September 2019 at 01:08
    @ johann (00:50)
    „Eine inszenierte Massenveranstaltung.Wie in Nordkorea.“

    die staatsfeindlichen kraefte hinter den offiziell friedlichen demo-veranstaltern
    suchen einen anlass zu gewalttaten wie bei g20/heiligendamm/davos/1mai
    durch konfrontation ihrer eingeschleusten agenten in der kindermasse.
    diese kraefte wollen die staatsorgane testen und bis zum kollaps auszehren,
    sie wissen linksgruene politik, richter und zb rote hilfe anwaelte hinter sich.

    diese erste bundes/weltweit ausgerufene angelb „fff-klimademo“ ist eine uebung,
    die weiteren angekuendigten demos werden breit zerstoererisch bis blutig/toedlich.

    ich als laie vermute schon 2020 wird es zu weiter infrastruktreller dysfunktion kommen,
    spaetestens 2022 wird europaweit buergerkrieg sein – bis hin zum NATO-buendnisfall.
    (zitat roland hartwig, afd, ehem chefsyndikus bayer ag)

  38. DE hat fertig

    Bundeswehr-Tornado
    Kampfjet verliert bei Übungsflug Treibstofftanks
    Aus noch ungeklärter Ursache hat ein Kampfjet der Bundeswehr zwei Treibstofftanks verloren. Einer der beiden landete auf einem Feld in Schleswig-Holstein, die Suche nach dem zweiten musste vorerst unterbrochen werden.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-tornado-kampfjet-verliert-bei-uebungsflug-treibstofftanks-a-1287710.html

    Tornado-Jet verliert Tanks über Pansdorf
    Der Bereich an einem Feld bei der Straße Blumenhof ist am Donnerstagabend weiträumig abgesperrt worden. Die Tanks sollen hochgiftig, aber leer sein.

    https://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Tornado-Jet-verliert-Tanks-ueber-Pansdorf

    Keine Schuhe

    Rüstungsproblem „Kampfschuhsystem“
    Soldaten müssen bis zu anderthalb Jahre auf neue Stiefel warten
    (…)
    Viele der Frauen und Männer kaufen sich da Privatschuhe – von Vorgesetzten nicht genehmigt, aber geduldet.

    ***https://www.tagesspiegel.de/politik/ruestungsproblem-kampfschuhsystem-soldaten-muessen-bis-zu-anderthalb-jahre-auf-neue-stiefel-warten/24948172.html

  39. DE hat fertig

    zum T

    Christliche Kindergärten froh über muslimische Erzieherinnen
    (…)
    Keine Anfeindungen wegen Kopftuch
    Sakine Dogudurak ist die erste muslimische Erzieherin mit Kopftuch bei der Caritas in München und Oberbayern. Zu Beginn hatte sie große Angst gehabt, dass das Tragen eines Kopftuchs negative Reaktionen hervorrufen könnte, erzählt sie. Diese sei aber völlig unbegründet gewesen. Anfeindungen wegen ihres Kopftuchs habe sie bisher noch nie erfahren.
    .
    Die Muslima war überrascht, dass sie bei einem katholischen Träger eine Anstellung bekam.
    .
    Schulung in christlichen Bräuchen
    Weiterhin sehen sich die Caritas-Kindergärten als katholische Einrichtungen, wo christliche Feste gefeiert werden. Die muslimische Erzieherin Sakine Dogudurak wurde nach ihrer Einstellung auch entsprechend geschult. Für sie ist es daher selbstverständlich, dass sie sich mit den christlichen Bräuchen auskennt.

    FOTO WARNUNG:
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/christliche-kindergaerten-froh-ueber-muslimische-erzieherinnen,RbqQIxe

  40. @ VivaEspaña 20. September 2019 at 02:25
    „tornado-kampfjet-verliert-bei-uebungsflug-treibstofftanks.:“

    kerosin, jet a1 etc ist nicht hochgiftig und als fluessigkeit nicht mal brennbar.
    es sei denn, die illuminaten, bilderberger, zionisten & andere kemtrehler
    ham da wieder was reingemischt , was mich muede machen soll.

  41. Wie eine ehem C*DU unter Jameika-Begrenzungen arbeiten muss: HEIMAT muss weg

    „Worte prägen unser Denken – deshalb ist das Tilgen des Begriffes ‚Heimat‘ mehr als bedenklich“

    Der „Heimat-, Welt- und Sachunterricht“ an den Grundschulen Schleswig-Holsteins heißt seit Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 nur noch „Sachunterricht“. Bildungsministerin Prien begründet die Umbenennung mit einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom Juni 2015, den sie jetzt zum Zweck einer bundesweiten Begriffsvereinheitlichung umsetzen wolle. …“
    https://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/photos/a.780150928819540/1351699641664663/?type=3&theater

    „Die Umbenennung des Heimat-, Welt- und Sachunterricht in Sachunterricht ist aus dem-selben Grund bedenklich. Denn mit Tilgung des Wortes Heimat folgt Prien nicht nur dem linken Mainstream, der den Begriff der Heimat schon immer aus dem Bewusst-sein der Bürger streichen wollte. „

  42. lorbas 20. September 2019 at 01:38

    Deutschland im Klimawahn:
    [..]

    _______________________________

    Ich denke, um die Dramatologie der Klimakatastrophe zu untermauern, sollten landesweit Sirenen heulen….und zwar Tag & Nacht!

    Alles nur noch krank hier..

  43. @ VivaEspaña 20. September 2019 at 02:32
    „Anfeindungen wegen ihres Kopftuchs habe sie bisher noch nie erfahren.“

    zuerst anfeinden tut das kopftuch, weil es pauschal allen maennern unterstellt,
    ihren voegel/vergewaltigungstrieb durch visuelle reize nicht unter kontrolle zu haben.
    diese unbegruendete warnung allein ist schon mal eine frechheit und feindschaft.

    wer diese initiale feindschafts-bekundung zurueck-anfeindet und ablehnt,
    wehrt sich aus berechtigtem grund. wo gibts denn sowas ??

  44. Hallo Nachtclub! Seid Ihr alle da?

    Morgen wird in D offensichtlich der kollektive Irrsinn ausbrechen!

  45. Bin Berliner 20. September 2019 at 03:37
    lorbas 20. September 2019 at 01:38

    Deutschland im Klimawahn:
    [..]
    _______________________________

    Ich denke, um die Dramatologie der Klimakatastrophe zu untermauern, sollten landesweit Sirenen heulen….und zwar Tag & Nacht!

    Alles nur noch krank hier..

    —————————————-
    Und dazu spielt Faule Sahne Fischabfall in Dauerschleife bundesweit über öffentliche Lautsprecher, wie in Nordkorea!

  46. Hurra Akif, solche Frauen brauchen wir. Wobei ich Pola an die Seite springen muss, oder vielleicht doch nicht. Denn Paul hätte auch die Pola gekonnt, da tun sich die beiden Geschlechter in Deutschland nichts. Das Gute an der Sache- ich brauche mit der Pola nicht unter einer Decke zu leben. Kleiner unverfänglicher Tip für Polas Mann, falls sie einen hat, oder auch nicht: Paul, heute sind in Deutschen Supermärkten Laubsauger im Angebot, die lassen sich umschalten auf Blasen.

  47. @ Cubic (04:12)
    Es gehören nur Frauen in ein solches Amt,die sich unabhängig von Quotenregelung und selbst erarbeitet,für dieses qualifiziert haben.
    Und das sind schlussendlich sehr wenige.

  48. Muslimische Kopftücher demonstrieren: Wir sind nicht wie ihr, wir wollen (oder dürfen) es auch nicht sein, und wenn ihr gute Menschen werden wollt, macht es so wie wir.

  49. Jakobus 19. September 2019 at 21:45

    Akif, Sie treffen den Nagel mal wieder auf den Punkt. Ich finde Sie ja oft zu ordinär und zu machohaft, aber Sie nutzen dies als Stilmittel, um bestimmte Sachverhalte pointierter darzustellen.
    Das macht Ihnen keiner nach!
    ———————————————————————————————————————-
    Ich freue mich, dass Sie Akifs Ausdrucksweiswe als Stilmittel ansehen, das haben viele hier noch nicht kapiert die sich darüber mokieren. Akif bennent Kacke (z.B. Kopftuch) als Kacke und das ist gut so.

  50. Soweit ich mich erinnern kann war dieses bekloppte
    „Streitgespräch“ auf der Internetseite von „1984“ .
    Das war schon mal der erste Fehler, zwei, eigentlich
    waren es drei, solche verblödete neuzeitliche Neandertaler
    eine Bühne zu bieten und das noch auf einer patriotischen
    Seite. Möchte mal wissen, was sich der Oliver dabei gedacht hat.
    Die Gottlose und die zwei Islamisten, gibt es denn keinen
    Christen mehr in Deutschland ? oder gibt es denn keinen Journalisten-Fuzzi
    mehr der Atheist ist ?
    “ Ich bin zufällig auch Moslem“ so sagte der „Talkmaster“, einfach
    zum abkotzen. Hielt sich aber schön fast aus der „Diskussion“ heraus
    um zu zeigen, wie objektiv und menschlich Moslems sein können.
    Diese Heuchler, Lügner, Terroristen, Menschenverächter und Mörder,
    raus aus Deutschland und Europa, erst dann können wir wieder
    ein freiheitliches Land aufbauen !
    Wer die Kartell-Parteien wählt, wählt den Islam und verrät seine
    eigenen Kinder, die heute für ein Utopie-Klima auf die Straße gehen,
    aber von zukünftigen islamischen Joch, abgelenkt wird.

Comments are closed.