Auch wenns hier so leicht aussieht: Kohlernte ist kein Zuckerschlecken. Es werden kräftige, junge Männer gesucht.

In Dithmarschen, nördlich der Elbemündung in Schleswig-Holstein, hat die Kohl-Ernte begonnen. Eine Rekordernte wird erwartet, trotz Greta und „Klimawandel“. Nur: Es werden Erntehelfer gebraucht und dringend gesucht, aber nicht gefunden. Der NDR berichtet:

Dithmarschen ist am Dienstag offiziell in die Kohl-Saison gestartet. Zwar ernten die Landwirte schon seit Juli – aber mit dem symbolischen Kohlanschnitt beginnt die Erntezeit auch ganz offiziell. 350.000 Tonnen werden die Landwirte in diesem Jahr wohl von ihren Feldern holen – eine rekordverdächtige Ernte. Die Arbeit auf dem Kohlfeld ist schwer: Drei bis sechs Kilo wiegt ein Kopf und jeder muss vorsichtig behandelt werden. Nur ein unbeschädigter Kohlkopf lässt sich im Kühlhaus bis zu neun Monate lagern. Die eigentliche Ernte-Arbeit erledigen dabei Hilfskräfte aus Osteuropa.

Bei vielen Dithmarscher Landwirten zeigen sich jedoch erste Probleme, neue Erntehelfer zu finden. Jan Henning Ufen zahlt inzwischen 9,50 Euro netto pro Stunde, lange kann er das aber nicht mehr. „Der Lebensstandard in Polen ist in den letzten Jahren oder Jahrzehnten stark gestiegen. Die haben sich dem Westen sehr stark angenähert und sind sich für die Arbeit mittlerweile auch schon fast zu gut. Die finden im Handwerk mittlerweile auch schon gute Jobs“, erklärt Ufen.[..] Er werde wohl künftig Arbeitskräfte aus der Ukraine oder Rumänien anwerben, sagt er.

Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt? Es sind etliche junge, kräftige Männer darunter, von denen viele vorgeben, dass sie einen Job suchen.

Wo liegt das Problem? Der Schnitt bei der Kohlernte sollte sich schnell auch für die erlernen lassen, die über schlechte Sprachkenntnisse oder eine verlangsamte Auffassungsgabe verfügen. Ihre körperliche Leistungsfähigkeit könnten sie bei ehrlicher Arbeit genauso gut erhalten wie im Fitnessstudio.

Warum also wird deren großzügige Alimentierung in Deutschland nicht abhängig gemacht von einer kostenlosen Mithilfe bei der Ernte? Eventuell könnte man ihnen auch ein paar Euro draufzahlen, wie früher den deutschen Ein-Euro-Jobbern. Denen war das vor Jahren noch zumutbar – warum also den Immigranten nicht?

image_pdfimage_print

 

134 KOMMENTARE

  1. Zumindest bei Mohammedanern ist die Begründung sehr einfach. Die dürfen schlichtweg nicht.

    Es ist laut Koran verboten, sich vor den Ungläubigen zu bücken. Sie übernehmen aber gerne Aufsichtspflichten über die deutschen Kartoffeln, das lässt sich mit ihrem Status als die Besseren und die Rechtgeleiteten gerade noch vereinbaren.

  2. Genau dieselben Gedanken hatte ich gestern Abend auch, als der Beitrag lief. Vor allem: Mit einem großen Messer Köpfe abschneiden, das dürfte für die meisten doch ein großer Spaß sein, darin haben sie Übung. Nur, ob es so gut ist, wenn man sie für das Köpfe abschneiden bezahlt und ihnen eine Trainingsmöglichkeit gibt? Und so manches Kohlmesser dürfte bald fehlen.

  3. ….Wo liegt das Problem? Der Schnitt bei der Kohlernte sollte sich schnell auch für die erlernen lassen, die über schlechte Sprachkenntnisse oder eine verlangsamte Auffassungsgabe verfügen. Ihre körperliche Leistungsfähigkeit könnten sie bei ehrlicher Arbeit genauso gut erhalten wie im Fitnessstudio.

    Den Schnitt für die Kohlernte brauchen die Neger und Musels nicht zu lernen der Umgang mit dem Messer liegt bei denen in den Genen. Mich wundert es auch, daß diese „Herrenmenschen“ nicht für Saisonarbeiten heran gezogen werden und erst nach dem Nachweis erbrachter Arbeit Leistungen vom Amt erhalten. Wenn diese jungen invasiven jungen Männer ein paar Tonnen Kohl pro Tag geerntet haben bekommen sie vor Müdigkeit evtl. auch ihre Hormone besser unter Kontrolle.

  4. … Dithmarschen: Kräftige junge Männer zur Kohlernte gesucht!…u.s.w.

    gern erinnern wir uns an die Aussage von dieser Katharina Neuschäfer vom sogenannten Freundeskreis Asyl von wegen

    „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! „ hier nochmal im 0.25 Min. Film zu sehen und hören … klick !

  5. Ganz einfach. Man hat Ihnen von Anfang erzählt, dass sie zu höherem berufen sind als zu sowas wie einfacher Arbeit. Daheim in der Koranschule, da waren es die dreckigen Kuffar, die die Drecksarbeit erledigen sollen, weil sie das als Dreckskuffar ja auch gern tun, denn Drecksviecher suhlen sich nun mal gern im Dreck. Für edle Muslime, die die edelsten der Edlen sind, gilt das nicht.
    Dann bei der Einwanderungsbehörde in Deutschland, als man ihre Bildung einschätzen wollte, würden sie gefragt, ob sie Gymnasium hätten. Nun, soviel Englisch konnten sie, dass sie wussten, dass das eben auf englisch Fitnessstudio heißt. Und bejahten das wahrheitsgemäß. Für die deutschen Behörden, die bekannt dafür sind, dass die Mitarbeiter nicht die hellsten in Englisch sind, laufen sie seitdem unter Hochschulreife, auch wenn sie in ihrem Leben nichts anderes als eine Koranschule von innen gesehen haben.
    Und was sie selbst angeht, wissen sie nun, dass von Ihnen erwartet wird, dass sie fleißig ins Fitnessstudio gehen, weil Gymnasium in Deutschland was ganz wichtiges ist.
    Auch der örtliche Imam dürfte Ihnen das Fitnessstudio empfehlen, denn es hat sich sicher auch zu vielen Deutschen herumgesprochen, dass das Fitnessstudio in Friedenszeiten als Djihad gerechnet wird.
    Was ich bisher nicht herausgefunden habe, ob das Amt die Fitnessstudiobesuche finanziert, weil die ja nicht so ganz billig sind, vor allem, wenn alle Jungs der Familie da gleichzeitig hineingetan. Manche deutsche Arbeiterfamilie, die von hohen Steuern in die Armut gequält wird, kommt da schnell an ihre Grenzen.
    Das wäre dann nämlich ziemlich grotesk, wenn die arbeitende Bevölkerung zur Finanzierung des Djihads herangezogen würde, der sich ja irgendwann gegen sie selbst richten wird, wenn die Kriegsstärke dazu ausreicht.
    Sendungen, die von MEMRI aus arabischen Medien dankenswerterweise ins Englische oder sogar ins Deutsche übersetzt werden, zeugen davon, dass man mittlerweile offen darüber spricht, Deutschland zu übernehmen. Die Frage ist dort nur, ob das friedlich oder kriegerisch geschieht. Und welche Vorteile es für die Deutschen hätte, wenn es friedlich geschähe und welche Nachteile, wenn man angreifen müsste. Nämlich Massaker unter Männern und Versklavung ihrer Familien.
    Ansonsten könnten sich die Christen unter ihnen wenigstens mit der Ungläubigensteuer retten. Allerdings müssten diese Menschen ständig gedemütigt werden, damit ihnen klar wird, dass Muslime ihre neuen Herren sind.
    Und damit schließt sich der Kreis der Ausbildung.

  6. Die eingeschleusten Kuffnucken sollen besser rasch wieder verschwinden!

    Wenn man die Kohl ernten lässt, leiten sie ihr Bleiberecht davon ab.

    Besser sind MASSENABSCHIEBUNGEN!

  7. Aber nicht doch! Unsere neuen Fachkräfte fallen für solch schwere Arbeiten aus- denn die sind schließlich nicht zum Arbeiten nach Deutschland gekommen und an so schwere körperliche Arbeiten auch gar nicht gewöhnt.
    Mal ernsthaft: gerade letztes Argument wird TATSÄCHLICH benutzt- NICHT GEWÖHNT AN SCHWERE ARBEIT!!! Ich lach mich kaputt. Nach dem 2. Weltkrieg mussten die Kinder auf dem Feld helfen oder Kühe hüten. Mit acht, neun Jahren. An die Arbeit kann man sich gewöhnen. Natürlich tun einem in der Anfangszeit die Knochen weh. Aber mein Gott- das ist allemal zumutbar.
    Bei mir sähe „Asyl“ so aus: Geldleistungen gibt es keine, nur Sachleistungen. Ein Bett in der Sammelunterkunft und gebrauchte Kleidung. Jeder hat seinen Platz selber sauberzuhalten. Ich hab auch keine vom Staat bezahlte Putzfrau, die meinen Saustall aufräumt. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Nix Halal vom Caterer.
    Da die Sachleistungen auch etwas wert sind, werden diese abgearbeitet, wenn es sich nicht um Senioren handelt, hat jeder auf den Feldern etc. mitzuhelfen.
    Das wäre human und auch fair. Ich glaube, das würde die Zahl derer, die hier Asyl wollen, drastisch verkleinern.

  8. „Die eigentliche Ernte-Arbeit erledigen dabei Hilfskräfte aus Osteuropa.“

    Bei der Spargelernte verhält es sich genauso.
    Das kann man den von der Flucht geschwächten Körpern nicht zumuten.

    Hinzu kommt, daß da jemand auf die Idee kommen könnte unschöne Fotos zu veröffentlichen.
    Neger auf den Feldern bei der Ernte, das erinnert an Sklavenarbeit. Cottonfields ….

    Das geht gar nicht.

  9. …..und da wundert sich ein „Politiker“, das man bei solchen arbeitsfaulem Gesindel, nicht reichlich Giftig wird. Geld nemen und dafür nichts tun? wo gibt es denn sowas, ausser in Deutschland noch????

  10. ……waren letztens in Heide/Holst. …….. ne Menge Kuffnukken !!
    u.a. Somalis auf „Heimaturlaub“ in Camouflage; Spargelhafte Erscheinungen; zu schwach für
    so etwas wie Kohlernte, da sollte man auf die Stiernackigen Gül-Türken aus den Protzautos
    zurückgreifen !!
    Apropos Beibringung/Erlernung des Kohlschnitts beim Ernten …….. die „Schnitt-technik“ haben
    die Musels doch schon mit Aufnahme der Muttermilch bekommen. ,!!

  11. Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Islam Invasoren (eigene Wort Änderung um bei der WAHRHEIT zu bleiben ) aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt?
    .
    Na ja vielleicht wollen Die dort ja auch ihre Neuen Invasoren wie vieler Orts einfach nur schützen , und keines Falls zu IRGENDWELCHEN ARBEITEN verpflichten
    Oder Warum , Warum ist die Banane krumm oder besser erklärt das alt Bekannte Zitat :
    .
    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
    @Ignazio Silone
    .
    Also und wie GEWÄHLT so geliefert .Deswegen mein Rat einfach mit dem Läppischem Jammern aufhören; und zum Nase bohren aufhören und SELBER Kohl ernten .Und in der Ersten Reihe als Vorbild die NEUEN Islam Faschistoiden Kommunisten .Hier gibts genug davon
    .
    Ergebnis der Kreiswahl am 6. Mai 2018
    für das Wahlgebiet des Kreises Dithmarschen
    .
    Von den gültigen Stimmen entfallen auf:
    Christlich Demokratische Union Deutschlands – CDU 21.642 (39,9 %)
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands – SPD 10.976 (20,2 %)
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – GRÜNE 4.956 (9,1 %)
    Freie Demokratische Partei – FDP 4.914 (9,1 %)
    Alternative für Deutschland – AfD 3.011 (5,5 %)
    DIE LINKE 1.899 (3,5 %)
    Unabhängige Wählergemeinschaft Dithmarschen – UWD 4.469 (8,2 %)
    Wählerinitiative Graue Panther Dithmarschen – WGP 156 (0,3 %)
    Wählergemeinschaft Netzwerk Dithmarschen – WND 2.241 (4,1 %)
    .
    Ach ja die Paar wenigen Hanseln von der AFD sind von der Arbeit ausgenommen weil Die sowieso das Ganze Jahr über willkürlichen Anfeindungen ertragen müssen .

  12. Laßt die bloß nicht auf den Acker!
    Denn heben die nur einen Kohlkopf unter dem Mindestlohn, dann haben sie sich ja um Deutschland verdient gemacht und wir müssen ihnen ihr Leben lang dankbar sein.

    Oder bei Entlohnung gelten sie als Arbeitnehmer, auch wenn sie keinen zweiten Wirsing mehr heben, und bekommen alle Sozialleistungen.

    Oder, im schlimmsten Fall, haben sie dann „Kreuz“, dann wird ihnen noch das tägliche Taxi zur Physiotherapie ein Leben lang bezahlt.

    Also, sofort runter vom Acker !

  13. Waldorf und Statler 18. September 2019 at 09:03

    … Dithmarschen: Kräftige junge Männer zur Kohlernte gesucht!…u.s.w.

    gern erinnern wir uns an die Aussage von dieser Katharina Neuschäfer vom sogenannten Freundeskreis Asyl von wegen

    „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! „ … hier nochmal im 0.25 Min. Film zu sehen und hören … klick !

    **************************************************************************
    Da treffen zwei weit entfernte Realitäten auseinander:

    1) kein Land weltweit erlaubt es sich, so viele irritierende Frauen auf wichtige Posten zu hieven

    2) kein Land auf der Welt beschäftigt so viele dysfunktionale Menschen im öffentlichen Dienst.

    Ich bin gespannt, wenn das ganze Kartenhaus implodiert und der Laden am Boden liegt.

  14. „Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen“
    Ja ist denn wirklich jemand so naiv und glaubt dieser Abschaum kommt um zu arbeiten? Im PlemPlem-Land sind zum arbeiten die blöden Deutschen da um den Müll dieses Planeten zu verwöhnen und nicht der Schmarotzer um sich selbst zu versorgen, wann begreife das endlich der Letzte.

  15. Hat irgend jemand der Regierungspropaganda geglaubt, dass die Goldstücke aus Afrika und ISlamistan ZUM ARBEITEN hier her gekommen sEIEN?

  16. STS Lobo 18. September 2019 at 09:24
    Geist von Liebenberg 18. September 2019 at 09:17

    CDU-, SPD-, Grünen- und FDP-Politiker auf die Felder!
    .
    Ja Warum auch nicht ? Nur die Ewig Gestrigen Ober perversen von der Ehemaligen DDR Mauer Mörder Partei wurden nicht genannt , handelt sich aber bestimmt nur um ein versehen gell

  17. Eine Rekordernte wird erwartet, trotz Greta und „Klimawandel“.

    „Wachstumsschub“ mit CO2

    Mehr Ertrag und bessere Qualität im Gewächshaus

    Beim Anbau von Gemüse und Blumen in beheizten und daher gut isolierten Gewächshäusern kann das für Pflanzen lebensnotwendige Kohlendioxid knapp werden. Folge: Die Pflanzen wachsen nur noch langsam oder verkümmern sogar. Abhilfe schafft hier der Einsatz von technischem CO2. Air Liquide passt dazu die Versorgung an die jeweilige Gewächshausgröße an, um die jeweils wirtschaftlich günstigste Variante bereitzustellen. Das Kohlendioxid fällt bei verschiedenen Prozessen als Nebenprodukt an, wird also recycelt und nicht extra für den weiteren Einsatz produziert.

    Warum zusätzliches CO2?
    Für ein optimales Pflanzenwachstum sind Licht, Wärme, Wasser- und Nährstoffversorgung sowie der Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre von entscheidender Bedeutung. Im Unterglasanbau reduziert sich in den gut isolierten Gewächshäusern tagsüber das durch die Photosynthese verbrauchte CO2 jedoch sehr schnell, was auch eine effektive Ventilation nicht ausreichend verhindern kann.

    https://industrie.airliquide.de/wachstumsschub-mit-co2-mehr-ertrag-und-bessere-qualitaet-im-gewaechshaus

  18. Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt? Es sind etliche junge, kräftige Männer darunter, von denen viele vorgeben, dass sie einen Job suchen.

    Wo liegt das Problem ❓

    Leisten auf Bretter legen … nach einem Tag abgebrochen. Einfachste Tätigkeiten sind zuz schwierig.

    https://www.youtube.com/watch?v=Q7HLfABe3cQ

    Vielleicht liegt es nur an der „Intelligenz“ https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

  19. unsere deutschen Flüchtlingsbetreuerinnen schicken die kräftigen Männer bestimmt nicht um Kohl auf zu laden
    die machen eher die Beine breit ….

  20. OT

    500 europäische Wissenschaftler aus 15 EU-Ländern,

    aus technischen und naturwissenschaftlichen Fachdisziplinen, erarbeiten zur Zeit einen Offenen Brief an die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Darin betonen sie, dass CO2 kein Klimakiller sei. Auch der Temperaturanstieg sei im Rahmen der natürlichen Klimazyklen der Erde durchaus normal und habe keine menschliche Ursache.

    Eine EU-Klimapolitik müsse „auf wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Realitäten beruhen.“ Es gäbe keinen Klimanotfall und daher auch keinen Grund für Panik und Alarm.

    Sie empfehlen den europäischen Staats- und Regierungschefs außerdem, in ihrer Politik einen klaren Unterschied zwischen der Umwelt der Erde und dem Klima der Erde zu machen: „Der Schutz unserer Umwelt ist eine Frage der Verantwortung. Der Klimawandel wird jedoch größtenteils durch eine komplexe Kombination von Naturphänomenen verursacht, die wir nicht kontrollieren können.“

    https://eifelon.de/region/klimawandel-ein-professor-analysiert-die-situation.html

  21. Allmählich nimmt man wahr, was hier in Deutschland passiert. Und was mit den „Fachkräften“ los ist, die da hereingekommen sein sollen. Sie sind keine und taugen nichts.

    „…Schlechte Karten bei der Ausbildungssuche haben außerdem ausländische Staatsbürger. Nur 44 Prozent von ihnen fanden 2017 direkt eine Stelle, während die Quote bei den deutschen Jugendlichen bei 77 Prozent liegt.“

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Azubis-und-Betriebe-finden-kaum-zusammen-article21279246.html

    Jeder kann leicht feststellen, was los ist: Ausländische Jugendliche (von Ausnahmen abgesehen) haben es in der Schule nicht geschafft (obwohl sie gleiche Chancen hatten, denn Schule kostet nichts), sie haben keine Pünktlichkeit und keine Zuverlässigkeit gelernt, beherrschen die deutsche Sprache nicht richtig und mit den anderen Bildungsfächern hapert es auch.
    Das ist halt so, wenn man sich als Jugendlicher abends und nachts lieber auf der Straße und auf öffentlichen Plätzen herumtreibt, anstatt für die Schule etwas zu tun oder in Büchern zu lesen. Was weiß ich, was die in ihrer Freizeit sonst noch treiben außer daddeln und Pornos auf dem Handy zu schauen.

  22. lorbas
    18. September 2019 at 09:45

    „OT

    500 europäische Wissenschaftler aus 15 EU-Ländern,“

    Hahaha! Jedes Kind weiß, dass Methan und CO2 die absoluten Klimakiller sind. Es ist eine typische Reaktion der Lakaien des Großkapitals. Schließlich haben wir 99,7% Übereinstimmung, dass die Reduktion dieses Klimakiller Giftgases eine Menschheit Aufgabe ist.

    Fachleute in unserem Klima Kabinett wie Frau Dr Merkel, unser Wirtschaftsminister, unser Finanzminister und die vielen Koniferen aus den anderen Parteien können dies bestätigen.

    Dort, wo Frau Doktor Merkel wegen fehlender naturwissenschaftlicher Grundlagen eine Frage nicht beantworten kann, ist sicherlich Fräulein Greta die kompetente Gesprächspartnerin.

  23. Genau.
    Und wenn die ausreichend Deutsch gelernt haben, dann schreiben sie hier bei pi Artikel.
    Und danach bekleiden sie irgendein politisches Amt.
    Solange sie den politischen Islam im Innern unterdrücken……..

  24. Ich wüßte außerdem noch ein paar geeignete Kandidaten: Auf Stürzis nächste Demo fahren und dahin gehen wo „Halt’s Maul“ und „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“ geschrien wird!

  25. Nur so nebenbei. In Australien sind Ski Resorts wegen dem kalten Wetter und den üppigen Schneefällen in die längste Ski Saison aller Zeiten gestartet und die Lifte fahren bis zum 13. Oktober.

    Und dass es in Nordamerika eiskalt ist, ist nur eine faule Ausrede der Hausbesitzer, die die Heizung Anfang September einfach nicht anwerfen wollen.

    Und wenn wir in unserem Hause frieren, weise ich meine Familie darauf finde, dass die offiziellen Wetterdienste am Abend 22° melden und wir eigentlich nicht im Wollpullover draußen sitzen müssen.

  26. Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt? Es sind etliche junge, kräftige Männer darunter, von denen viele vorgeben, dass sie einen Job suchen.
    #########
    Das war wohl eine rhetorische Frage, denn längst ist erwiesen, dass in den afrikanischen und arabischen Gesellschaften die kostbare Arbeitszeit von den Männern sehr oft in Teestuben und Cafés verplempert wird. In vielen Ländern Afrikas malochen sich die Weiber krumm, zwischen den vielen Schwangerschaften und die starken Kerls fangen morgens schon schwach an um dann tagsüber kräftig nachzulassen.
    Schmarotzer sind unerwünscht. Wie sagte einst Lenin: „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.“
    H.R

  27. Die sind ganz hervorragend zur Kohlernte geeignet. So sehen die saftstrotzenden Schwarzen aus, die ohne Mühe Stacheldrahtzäune in Ceuta überklettern oder frohgemut auf dem Mittelmeer den deutschen Wassertaxis entgegentuckern:

    https://cdn1.spiegel.de/images/image-904806-breitwandaufmacher-pdcj-904806.jpg

    https://www.tagesspiegel.de/images/tagesspiegel/20155858/1-format6001.jpg?inIsFirst=true

    Die können eine ganze Kiste Kohlköpfe auf einmal schmeißen. Laß die eine Woche im Akkord rackern, dann flüchten die freiwillig weiter. Hach, warum werde ich ganz nostalgisch, wenn ich an die Zeit der Baumwollplantagen zurückdenke…

  28. Überschrift ist falsch.

    Es sollte heißen:

    Ausgebildete, kräftige
    Messermänner
    Messermännerinnen
    und Messermännerndes

    gesucht.

    Beim sogenannten Kohlschnitt wären gute Kenntnisse bei der Schnittführung mit dem Messer von Vorteil.
    Wer schon Vorkenntnisse beim Kehlschnitt hat, bitte melden.

  29. Jakobus 18. September 2019 at 09:36
    „Hat irgend jemand der Regierungspropaganda geglaubt, dass die Goldstücke aus Afrika und ISlamistan ZUM ARBEITEN hier her gekommen sEIEN?“

    NEIN!

  30. ghazawat 18. September 2019 at 10:02

    Hahaha! Bei meinen Eltern gestern abend, 19:10, Kleinstadt in SH: Sturm, Regen, 9 Grad draußen, 15 Grad im Haus. Ein guter Grund, frohgemut die Heizung anzuschmeißen (Gas). Und wenn Kernkraft, Stein-/Braunkohle und Öl abgewrackt sind, geht es dem Gas an den Kragen.

  31. ghazawat 18. September 2019 at 09:56

    Dort, wo Frau Doktor Merkel wegen fehlender naturwissenschaftlicher Grundlagen eine Frage nicht beantworten kann, ist sicherlich Fräulein Greta die kompetente Gesprächspartnerin.

    Der Thunfisch hat jetzt seinen kongenialen Partner in Einfalt gefunden: Obambo.

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_86467312/greta-thunberg-trifft-ex-praesident-obama-du-und-ich-wir-sind-ein-team-.html

    Die Obama Foundation kann sich gar nicht mehr einkriegen und das ganze gefilmt:

    https://www.youtube.com/watch?v=FjbCVo_yU9A

    Peinlich.

  32. „Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert“. Ist das ein Zitat von Adolf Hitler oder von Angela Merkel?

  33. Da fehlt die Motivation.
    Wenn man seine Sozialleistung ohne einen Finger krumm zu machen kriegt, dann wird man sich schwer tun dafür zu arbeiten. So einfach ist das.

    Warum sind dann Ukrainer und Polen motiviert: Weil es in der Heimat keine Sozialleistungen gibt und die meisten Polen und Ukrainer die normale europäische Kultur noch kennen gelernt haben. Bei dieser Kultur gibt es unter anderem die Aussage: wer nichts arbeitet kriegt nichts zu essen.

  34. O.T.
    „… Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt? …“

    —–

    … weil die Messerfachkräfte so intelligent und fleissig sind, dass sie die Kohlköpfe gleich vor Ort auf dem Feld zu „Kohlkraut“ zerhacken!

  35. Babieca
    18. September 2019 at 10:18

    „Der Thunfisch hat jetzt seinen kongenialen Partner in Einfalt gefunden: Obambo.“

    Obambo ist ein faszinierender Mann mit einer noch faszinierenderen Frau. Seit langem beschäftigt mich die Frage, woher die Kinder kommen, wenn Frau Obambo anscheinend nie schwanger war.

    Ich habe so einen ungelösten Fragenkatalog zu Hause, zu dem nicht nur fachliche Qualifikationen von Meeresspiegelanstiegs Experten zählen, sondern auch Fragen, dass ein früherer österreichischer Kanzler Matura in einer Klasse gemacht hat, in der ihn offensichtlich kein einziger Mitschüler kannte.

  36. „Riesenproblem“: Deutschland kann Kriminelle nicht nach Rumänien ausliefern. Auch Bulgarien und Ungarn betroffen. (FOCUS heute).

    Grund sind „unmenschliche Haftbedingungen“. Verhaftungen werden schon gar nicht mehr durchgeführt, da man die Kriminellen doch nicht überführen darf. Maximal werden sie beobachtet. Stattdessen wird die Übernahme der Haftvollstreckung durch Deutschland erwogen.

    Anstatt umgekehrt die straffälligen Merkel-Gäste gegen einen geringen Geldbetrag in Rumänien einbuchten zu lassen. Wobei ich zugeben muss, ich wollte da auch nicht einrücken. Habe da mal eine Dokumentation gesehen, kann auch Bulgarien gewesen sein.

  37. Ich könnt, kotzen in Braunschweig, man findet keine Kindergärten wo es keine Moslems gibt.
    Alles voll mit diesen schwachmaten hier.
    Heute Morgen bin ich doch hinter so nem Pinguin gelaufen und konnte mir den Spruch Moahmmed der schwule Schweinchenficker nicht verkneifen, da rennt die alte mit ihrem moslembalg doch in den selben kindergarten wie ich mit meinem Sohn an der Hand.
    Drehr die alte sich an der Eingangstür um und sagt zu mir das ihr prophet Muhaahahaa Jesus wäre, und ich wäre ja so ungebildet. Ich nur Jaja, jetzt geh rein du votze laber, mich nich voll.
    Hatte dann noch ärger mit dem Kitapersonal, ich hab nur gesagt ich hab nix gesagt, gab ja keine Zeugen.
    Sie hätte Angst vor mir gehabt, das nächste mal würde sie die Polizei rufen. Frag mich für was? wegen Prophetenbeleidigung? Ich glaub da lachen sich die Polizisten eher tod.

  38. ghazawat 18. September 2019 at 10:31

    … woher die Kinder kommen, wenn Frau Obambo anscheinend nie schwanger war.

    … ein früherer österreichischer Kanzler Matura in einer Klasse gemacht hat, in der ihn offensichtlich kein einziger Mitschüler kannte.

    Das sind alles MitgliedX*/_Innen der Familie Inkognito. 😉

  39. @ lorbas … at 10:16 … Weshalb sieht es dann in den Herkunftsländer der „total Fleißigen“ wie auf einer Müllkippe aus …

    Ja !, Müllkippe und Aschekasten Afrika, wir können froh sein, dass diese in Deutschland so dringend bei der Kohlernte in Dithmarschen benötigt und gut ausgebildeten, begabt und wegweisend, tüchtig und fest zupackend, fehlerlos arbeitend innovativen Alleskönner, eben die aus Afrika herkommenden …

    Molekularbiologen, Neurochirurgen, Quanten und Astrophysiker, IT- Programmierer, Teilchenforscher, Raketenkonstrukteure, 5-D Softwareentwickler, Gravitationstheoretiker, Urknall-Mathematiker, Steinzeitanthropologen, Genomforensiker, Schachgroßmeister und Nobelpreisträger … aus dieser Zukunftsorientiert wegweisend hoch entwickelten Kultur bei uns sind und uns hier mal so richtig zeigen wie das Arbeiten geht

  40. ghazawat 18. September 2019 at 10:31

    – Obambo –

    Ich habe so einen ungelösten Fragenkatalog zu Hause, zu dem nicht nur fachliche Qualifikationen von Meeresspiegelanstiegs Experten zählen, sondern auch Fragen, dass ein früherer österreichischer Kanzler Matura in einer Klasse gemacht hat, in der ihn offensichtlich kein einziger Mitschüler kannte.

    Ja, das ist faszinierend: Kein Kommilitone kannte den. Wie bei dem Mulatten: Weder an der University of Chicago Law School noch an der Harvard Law School. In Deutschland konnte ja auch eine Petra Hinz (SPD) mit einem komplett gefälschten Lebenslauf – sie hatte weder Abi noch Jurastudium – als „Juristin“ und Bundestagsabgeordnete Karriere machen. Neben der Dreistigkeit der SPD-Lügenelse verblüffte nur das La-Paloma-Pfeifen der Justiz:

    Lebenslauf-Fälschung:
    Keine Ermittlungen gegen Petra Hinz
    Die Behörde habe jedoch keine Ermittlungen aufgenommen, sondern das Verfahren bereits nach einer rechtlichen Prüfung eingestellt. Hinz‘ Angaben in ihrer Biografie seien nicht als unbefugtes Führen eines Titels zu werten und damit nicht strafbar, teilte die Behörde mit. Die Selbstbeschreibung als Juristin sei zwar unzutreffend, aber es handle sich um keine geschützte Bezeichnung, die vom Strafgesetzbuch erfasst werde. Auch um Wählertäuschung, Urkundenfälschung oder Betrug handele es sich bei Hinz‘ Verhalten nicht.

    Naaaaaaiiiiiin! Nienicht!

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/lebenslauf-faelschung-petra-hinz-anzeigen-staatsanwaltschaft-essen-immunitaet

  41. Bullshitdetector 18. September 2019 at 10:34

    Man kann den Leuten durchaus durch Blicke oder nichtbeachten seine Abneigung zeigen.
    Jedoch bringt es nichts (außer im „besten“ Fall Nachteile für einen selbst) die Leute anzugehen oder zu beleidigen, wenn davon die eigene Familie dann Nachteile haben könnte.
    Ein Familienmitglied arbeitet selbst in einer Kita, die kotzen schon. Können jedoch öffentlich nichts sagen.

  42. Wo sind Merkels junge Männer?
    …und die könnten sich sicher auch auf dem Feld nach Mokka verbeugen.

  43. Ich denke mal Greta ist der neue Messias.
    Vielleicht könnte die ja mal mit den Mohammern ins Geschäft kommen und denen die fetten SUV’s abschwätzen?

  44. Es wäre Verschwendung die vielen jungen kräftigen „Facharbeiter, Pharmazievertreter,Metallurgen,Wissenschaftler und Ärzte“ aus FORDERasien und AFRICA zu solchen zu solchen minderen Arneiten heranzuziehen!

  45. Waldorf und Statler 18. September 2019 at 10:42

    @ lorbas … at 10:16 … Weshalb sieht es dann in den Herkunftsländer der „total Fleißigen“ wie auf einer Müllkippe aus …

    Ja !, Müllkippe und Aschekasten Afrika,

    … Nobelpreisträger …

    In meiner Geburts- und Heimatstadt 80.000 Einwohner gab es mehr Nobelpreisträger ( https://de.wikipedia.org/wiki/Emil_von_Behring ) als in der Islamischen Welt und vom afrikanischen Kontinent.

    Der US-amerikanische Molekularbiologe James Watson gilt als genialer Forscher. Er hat mit der Entdeckung des Doppelhelixmodells der Erbsubstanz DNA, das er zusammen mit Francis Crick beschrieb, den Grundstein für die moderne Gentechnik gelegt. Doch Watson sorgte auch für einen Skandal, als er sich in der Vergangenheit rassistisch äußerte.

    Kürzlich hatte der 90-Jährige seine Aussagen wiederholt. Und verliert deshalb nun die Ehrentitel seiner früheren akademischen Wirkungsstätte. Das auf Long Island bei New York ansässige Cold Spring Harbor Laboratory teilte mit, dass dem Forscher der Titel des emeritierten Kanzlers, des Ehrentreuhänders und ein emeritierter Professorentitel aberkannt worden seien. Die Forschungsinstitution wies Watsons jüngste Bemerkungen zu Ethnien und Genetik als „verwerflich“ und „wissenschaftlich nicht haltbar“ zurück.

    Laut einem BBC-Bericht wiederholte Watson in einer TV-Aufzeichnung Anfang Januar frühere Bemerkungen aus dem Jahr 2007. Er sagte, dass Schwarze wegen ihrer Gene weniger intelligent als Weiße seien. Das hatte ihn damals seinen Posten als Kanzler gekostet, Cold Springs entband ihn seinerzeit auch von allen weiteren administrativen Aufgaben.

    Da sagt ein Genie, eine Koryphäe die Wahrheit und was passiert? Er bekommt seine Titel aberkannt, obwohl er für jeden nachprüfbar Recht hat https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php .

  46. Goldstücke sind nun mal Goldstücke.
    Wie soll der Glanz des Goldes auf einem klimagretabedingtem, staubigem
    oder nassem Feld erhalten bleiben.
    Das geht gar nicht, das ist purer Rassismus, nein, es ist Höcke, usw.
    Die Herren Goldstücke bekommen ja sogar den Zucker als Puder in den
    Hintern geblasen. Warum also Blasen an den Fingern durch Arbeit ?
    Aber. Die Schon-länger-hier-lebenden werden’s richten und die anfallenden
    Steuern brav abliefern, damit immer wieder neuer Puderzucker die
    Goldstücke strahlen lässt.

  47. @hans.rosenthal: Wie sagte einst Lenin: „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.“

    Das stammt ursprünglich nicht von Lenin, sondern findet sich in abgewandelter Form schon in der Bibel und wurde von etlichen Despoten wie Hitler, Stalin und Bebel einfach „annektiert“: https://de.wikimannia.org/Wer_nicht_arbeitet,_soll_auch_nicht_essen
    Das Original findet sich hier: https://www.bibleserver.com/text/ELB/2.Thessalonicher3 also 2. Brief des Paulus an die Thessalonicher, Vers 10

    Das sollte man mal den EKD-Heuchlern unter die Nase halten, wenn es um die „Flüchtlinge“ geht.

  48. Diese Frage stelle ich mir seit spätestens 2015.
    Warum arbeiten die legalen und vor allem illegalen Mohammedaner nicht für die Sozialkohle, die sie vom deutschen Steuerzahler erhalten?

    Nidht nur, dass sie es „unter ihrer Würe“ betrachten. Das Schlimme ist: Die linken Gutmenschen erachten es ebenfalls als „unzumutbar“, dass ein Mohammed-Jünger in Deutschland arbeiten müsse. Schließlich sollen sie sich ja „in unseren Sozialsystemen zuhause fühlen“ (lt. Göring-Eckhard).

    Während eines Asylverfahrens kann man noch sagen, das Arbeiten stehe ihnen nicht zu (Was die Herrschaften aus dem Maghreb (Stichworte „syrische Flüchtlinge“, „Assads Fassbomben“ – davon fallen ja auch so viele, 5000 km von Syrien entfernt – herzlich freuen wird). Danach nicht mehr.

    Druckempfindliche Früchte:
    – Erdbeeren
    – Himbeeren
    – Brombeeren
    – Spargel
    – Kohlarten
    – Salat

  49. fOCUS online im üblichen Panikmodus. Schließlich muss in der Mutter aller Wochen, in der die Mutter aller Kabinette, das Klima Kabinett tagt, Frau Dr Merkel journalistisch unterstützt werden.

    Klassische Fake News, die der normale Medien Konsument nicht als Fake News entlarven kann.

    „Klimawandel bedroht Küstengebiete: Experten sehen Umsiedlung als einzige Lösung
    Allein im Pazifik hat der Klimawandel schon knapp zehn Inseln für immer verschluckt. Und die Zukunft für die Inseln in dieser Region sieht nicht gut aus: Sechs weitere Inseln im pazifischen Ozean sind ebenfalls kurz davor, vom Meer verschluckt zu werden.“

    Es ist ein regelrechtes Drama, dass der normale Bundesbürger keine Chance hat, die Wahrheit zu lesen.

    Gibt es einen einzigen deutschsprachigen Beitrag in den Massenmedien, dass laut Universität von Auckland Tuvalu 2,9% Flächenzuwachs seit 1971 hat, dass 2015 neue Inseln aufgetaucht sind und dass es einen durch menschliche Aktivitäten CO2 induzierten Meeresspiegelanstieg schlichtweg nicht gibt? Und dass der Meeres Spiegel an der amerikanischen Küste ganz offiziell um die Hälfte steigt und die andere Hälfte sinkt?

    Der Kontinent kippt durch die Plattentektonik…

  50. Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber

    Ich höre schon die Qualitätspresse freudig vermelden, wie wichtig und unentbehrlich Asylbewerber für unsere Wirtschaft seien. Mit genau dieser Begründung werden die Amerikaner gegenüber der Flutung mit Mexikanern gefügig gemacht.

    Das Problem ist, dass die hier sind — nicht, ob sie arbeiten, oder nicht.

    Ein weiteres Problem ist, dass das Lohngefüge durch Ausländer (egal ob Asylbewerber) verzerrt wird. Wenn sich für eine Arbeit zu einem bestimmten Lohn nur noch Ausländer, die einen geringeren Lebensstandard gewohnt sind, ausbeuten lassen, dann stimmt etwas ganz grundsätzlich nicht. In einem gesunden Markt würde sich das von selbst regeln und das knappe Gut Arbeit würde eine Wertsteigerung erfahren.

  51. @ lorbas 18. … at 10:53 Watson … sagte, dass Schwarze wegen ihrer Gene weniger intelligent als Weiße seien. Das hatte ihn damals seinen Posten als Kanzler gekostet, Cold Springs entband ihn seinerzeit auch von allen weiteren administrativen Aufgaben…. Da sagt ein Genie, eine Koryphäe die Wahrheit und was passiert? Er bekommt seine Titel aberkannt, obwohl er für jeden nachprüfbar Recht hat

    Ja, lorbas, so ist das, ich mußte gleich an den Friedensnobelpreisträger von 1952 Dr. Albert Schweitzer, und seine Ausführungen aus seinem 1961 veröffentlichen Buch 1961, From My African Notebook denken … Auszug,
    Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind. Sie haben weder die, INTELLEKTUELLEN, GEISTIGEN oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. … . Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie wer den Dich zerstören. „ … u.s.w…. soweit der FRIEDENSNOBELPREISTRÄGER … … klick ! dieser Schweitzer wäre neuzeitlich, heute, von einem UN Tribunal unter Folter gezwungen seine Worte zu Wiederrufen, M. Luther hätte dann gesagt , … „Hier stehe ich und kann nicht anders! Gott helfe mir, Amen!“

  52. lorbas 18. September 2019 at 10:44
    Bullshitdetector 18. September 2019 at 10:34

    – giftige Schleiereulen –

    Dazu kommt das Problem, daß diese tollwütigen Aggros wirklich ALLES auf sich beziehen. Vor einigen Jahren stand ich mit meinem Vater am HH-Fischmarkt (Alltags). Der Platz war wie leergefegt. Dort ist auch die Anlegestelle für Flußkreuzfahrtschiffe, in der Regel schweizerisch bereedert. Wir unterhielten uns über die Branche, die beiden gerade dort liegenden Schiffe und die Ausbildung ihrer Kapitäne. Dabei sagte ich unter anderem nachdrücklich „Das ist so schrecklich!“

    In dem Moment kam ein lässig westlich gekleideter Mohammedaner mit Zuhälter-Lederjäckchen und offenem Hemdkragen samt seinem tiefschwarz ganzkörperverschleierte, gesichtslosen Eigentum vorbei, die den Satz aufgeschnappt hatten und sofort auf das schwarze Etwas bezogen. Beide keiften unisono auf Deutsch los: „Das ist nicht schrecklich! Wir haben ein Recht, hierzusein!“

    Mir entfuhr ein „Wie meinen?“ Die Geste „Tocktocktock“ konnte ich mir gerade noch verkneifen, weil mein lebensweiser Vater sofort die Situation erkannte (möglicherweise Messer), weit in die Ferne blickte, die beiden wie Luft behandelte, auf die beiden Flußkreuzfahrer zeigte und unser Gespräch ungerührt fortsetze.

  53. Da hat jetzt aber die Propagandaabteilung dieses unabhängigen Nachrichtenportales die Zahlen falsch interpretiert:

    OT

    Deutschland
    UN-Neuansiedlungsprogramm
    Immer weniger Flüchtlinge werden in Industriestaaten ausgeflogen
    Die OECD-Staaten verzeichnen einen Rückgang bei der Neuansiedlung von Flüchtlingen aus den UN-Lagern. Besonders die USA, Kanada und Australien sind weniger aufnahmebereit. Deutschlands Rolle bei der legalen Flüchtlingsaufnahme bleibt gering.
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article200496318/OECD-Migrationsausblick-Immer-weniger-Fluechtlinge-werden-in-Industriestaaten-ausgeflogen.html

    Vereinte Nationen
    Deutschland hat nach den USA weltweit die meisten Migranten
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/deutschland-hat-nach-den-usa-weltweit-die-meisten-migranten/

    Und warum steht da oben „UN-Neuansiedlungsprogramm“?

  54. Ohnesorgtheater 18. September 2019 at 10:24
    „Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert“. Ist das ein Zitat von Adolf Hitler oder von Angela Merkel?
    Äxxxxxxxxxxxxxxx

    Multikulti war als Vorläufer noch so gedacht: Staatsgebiete (haha für die BRD) mehrere Kulturen leben jeweils darin friedlich nebeneinander. (Schon eine Dreistigkeit).
    NWO ist so: Ein Staatsgebiet (Erde) Alle Kulturen werden zurechtgestutzt zu einer riesigen Kultur.

    Hauptsache, Geld wird gemacht.

    Nun, zumindest ist anzunehmen, dass A. H. dies beides nicht anstrebte.

  55. Es sollten alle „geflüchteten“ Männer an Arbeit herangeführt werden, also 40-Stunden-Woche + samstags 4 Stunden verpflichtender Deutschunterricht, der von ihnen in angemessener Weise entlohnt werden müsste. Wäre mal interessant zu sehen, wie schnell die wieder in ihrer Heimat wären.

  56. @ Waldorf und Statler 18. September 2019 at 09:03
    „gern erinnern wir uns an die Aussage von dieser Katharina Neuschäfer vom sogenannten Freundeskreis Asyl von wegen

    „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! „ … hier nochmal im 0.25 Min. Film zu sehen und hören “

    Diese Verachtung, Lüge und Hetze gegen Deutsche hat Methode. Erinnert ihr euch noch, als gesagt wurde, dass alle Länder in Europa mehr arbeiten, als die Deutschen?

    Den Deutschfeinden ist keine Lüge zu grob.
    Oder die ganzen Migranten, die Tag für Tag, Woche für Woche 10 000ende Euros bei der Popelei abgegeben haben sollen.

    Daran hat man schön gemerkt, wie Medienkampagnen in Deutschland gefahren werden und das es Absprachen geben muss, um unser Volk zu verdummen.

    Wer regiert nur die Medien?

  57. Europäer sind Brüder. Deswegen kommen wir miteinander klar (wenn wir nicht von außen gegeneinander aufgehetzt werden).

    Deswegen NIE WIEDER BRUDERKRIEG.

  58. Von Shitholecountryherkömmlingen mit oftmals durch religiöse Prägung primär jenseitlich ausgerichteter Geisteshaltung nebst allen Irrsinnigkeiten im Diesseits, die sich meist schon in den Herkunftsländern bestaunen lassen… erwarte ich mich keinen gesellschaftlichen Beitrag sondern eher ein Beibehalten der Shitholegesinnung, was hierzulande dann hauptsächlich in nutznießenden Absichten besteht und keinem nennenswerten Leistungsbeitrag.

  59. lorbas 18. September 2019 at 10:44
    Bullshitdetector 18. September 2019 at 10:34

    Man kann den Leuten durchaus durch Blicke oder nichtbeachten seine Abneigung zeigen.
    Jedoch bringt es nichts (außer im „besten“ Fall Nachteile für einen selbst) die Leute anzugehen oder zu beleidigen, wenn davon die eigene Familie dann Nachteile haben könnte.
    Ein Familienmitglied arbeitet selbst in einer Kita, die kotzen schon. Können jedoch öffentlich nichts sagen.
    Äxxxxxxxxxxxxxxx

    Was soll dieses Maßregeln, bitte?!
    Eunerseits wird hier gesagt, diese Leute sind schwerfällig und verstehej nur klare Kante .
    Andererseits wollen Sie mit Blicken und Ignorieren denen Ihre Abneigung zeigen.
    Das ist ja lächerlich.
    Darauf backen die sich ein Ei.
    Schleiereulen bekunden durch ihren Schleier ihre Abneigung gegen SIE und mich uns alle.
    Ganz ohne Blick oder Ignoranz.
    Wenn man dann hinter so einer her geht (HIER!!!) und vor sich hin brabbelt……das darf man schließlich. Oder ist man Ihrer Meinung nach zum Stillschweigen und Erstarren verdonnert, oder wie, wenn so eine anwesend ist.
    Interessant!
    Und wenn die sich mit ihrem Geschleiere, das mich abwertet, noch umdreht und MICH anquatscht, bekommt die NATÜRLICH nur ein „Halt die Fresse“ zur Antwort.
    Was geht bloß in Ihrem Kopf vor?
    Sie müssen kapieren, dass Bullshitdetector diese Person nicht angesprochen und schon gar nicht beleidigt hat.
    Und nur weil Sie das nicht kapieren, bzw zu feige sind, maßregeln Sie hier falsch herum.

  60. diekgrof 18. September 2019 at 11:04

    „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.“
    ———
    Das stammt ursprünglich nicht von Lenin, sondern findet sich in abgewandelter Form schon in der Bibel

    Es ist für mich immer wieder faszinierend, daß sehr viele deutschen Redensarten und Sprichwörter biblischen Ursprungs sind. Eine durch und durch säkulare Gesellschaft hat sie alle bewahrt. Dazu gehören die „Perlen vor die Säue“ genau wie „Wolf im Schafspelz“, „danach kräht kein Hahn“, „auf Wolke sieben schweben“, „wer Wind sät, wird Sturm ernten“, „Gift und Galle spucken“, „die Leviten lesen“, „ein Buch mit sieben Siegeln“, „zur Salzsäule erstarren“, „ein Dorn im Auge sein“, „den Splitter im Auge des anderen sehen, nicht aber der Balken im eigenen“; „sie säen nicht, sie ernten nicht….“, „Sodom und Gomorra“, „wie in Abrahams Schoß“ etc.

  61. Die Bauern…Jahrzehnte lang jeden abgezockt, der ihnen ihren Reichtum eingefahren hat und jetzt rumjammern das es nicht genug Osteuropäer gibt, die ihnen für ihre Hungerlöhne den Arsch nachtragen.
    Hab ich jetzt erst gesehen, wie Bauern jammerten, weil ihnen nach Abzug aller Kosten nur noch Hunderttausend Netto Einkommen blieben. Da war der der Bauer kurz vorm Hungertot….

    Und die Asylanten und richtige Arbeit?
    Komm zu mir und ich zeige dir wie Eriteer arbeiten. Da holst du nichts mehr vom Feld – Nada!

  62. Möchte wirklich jemand Sauerkraut das von Leuten mit ungeklärtem Gesundheitsstatus geerntet wurde.
    Zur Erinnerung, das wird nur gesalzen und verdirbt danach kontrolliert. Irgendwelche schädlichen Keime bleiben dabei jedoch erhalten. Ausserdem benutzen die ja kein Klopapier und vom Händewaschen halten sie auch wenig, weils sowas in der Wüste gar nicht gibt.
    Im übrigen ist am Mangel an geeigneten Erntehelfern nicht die durchaus wünschenswerte wirtschaftliche erholung Polens schuld, sondern eine letztes jAhr eingef+hrte völlig hirnrissige EU-Verordnung, nach der Erntehelfer jede Menge sonstige Sachen draufkriegen, ausserhalb dem Mindestlohn, der füür die Vergeber problemlos zu bezahlen wäre. Ich weiss nicht mehr genau was das alles war, aber wohl Krankenversicherung, Rente, und das übers gesamte Jahr. Überall in der Welt gibts Wanderarbeiter, die ihre Arbeitskraft dem zur Verfügung stellen, der sie grade benötigt. Das funktioniert schon seit vermutlich tausenden, sicher seit mehreren 100 Jahren. Da brauchts keine EU, die das ganze so verbürokrattisiert und verteuert, dass die Bauern lieber ihre Ernte aufm Feld vergammeln lassen. Bei uns werden bei solchen Jobs Gesundheitszeugnisse verlangt, bei Negers wär das garantiertiert wieder rassistisch. Meine Schwester hatte sich auch mal vorvielen Jahren so geäussert, drauf hab ich ihr erklärt, dass das in so ner Branche völlig üblich ist. Bei uns werden bald wieder die Fische aus den Weihern geholt, Da wird das auch von jedem verlangt.

    Altmodischer-Konservativer 18. September 2019 at 09:08; Bei denen daheim machen die Mädels die Arbeit, egal ob aufm Feld in der Küche, bei der Kindererziehung, wobei ich mich schon ewig frage, warum die ihre Buben nicht so erziehen, dass die Frauen nix zu sagen haben. Die Männer gehen gern jagen, so wie in der DDR zur Wehrübung- Mir wurde mal erzählt, wenn da Wehrübung angesagt war, gabs massenhaft freiwillige.
    Wenn man ausser Sichtweite der Firma war, dann hat man sich in die nächste Wiese gelsgt und den Herrgott an gutten Mann sein gelassen. Hat sschon irgendwann mal jemand irgendwo ein Foto, Film gesehen, wo ein Mann mitm Wasserkrug aufm Kopf gezeigt wurde. Ich kenn das ausschliesslich von Frauen.
    Klar gibts beim entladen von Schiffen, beladen von LAstwagen, Eisenbahn Männer. Aber eben Wasser aus dem 5 km entfernten Brunnen haben gefälligst die mädels zu holen, dann die Hirse zu säen, giessen, ernten, mahlen, Brot oder bRei zu machen. Nur wenn die Männer Glück hatten, gibts mal nen Affen und ab und zu mal gratis Aids dazu. Oder andere Krankheiten, die noch nicht erfunden sind.

    Eurabier 18. September 2019 at 09:26; KI mag stimmen, dann folgt irgendwann mal f und n.

    lorbas 18. September 2019 at 09:45; Glauben die tatsächlich, dass die Ex-Leyenministerin das intellektuell überhaupt erfassen kann? Sie hat zwar mal vor ewigen Zeiten Medizin studiert, soll da auch ganz gut gewesen sein. All das hat sie in den vielen Jahren Politik komplett vergessen. Und über die Dr-Arbeit gibts ja auch geteilte Meinungen.

    schinkenbraten 18. September 2019 at 09:54;Gestern wurde doch erst verkündigt, dass laut ASylbetrü, äh sorry werberleistungsgesetz weniger als bisher Leistungen beziehen. Waren aber immer noch rund ne halbe Mio. Das dumme ist nur und das wurde nicht grosskotzig verkündet, dass damit nur die Neuzugänge gemeint sind. Wenn das Bampf die Sache nach nem 3/4 JAhr mal bearbeitet hat, dann fallen die aus einer Statistik raus um prompt danach in ner anderen nämlich entweder Asyl oder überwiegend geduldet abgelehnt zu landen. Und dort verbleiben die wahrscheinlich bis zu ihrem Lebensende.

    Babieca 18. September 2019 at 10:13; Gabs da nicht mal Weihnachten, (das ist ja demnächst, es sind schon erste Nikoläuse und Lebkuchen im Supermarkt gesichtet worden) bei Hoppenstedts, wo der hoffnungsvolle Sprössling ein AKW wollte. Unabhängig davon, das Wilesco AKW ist einfach nur geil. Gibts leider nur mehr Antiquarisch zu prohibitiven Preisen. https://www.ebay.com/itm/Wilesco-R200-Atomic-Power-Plant-Steam-Engine-Toy-Original-1950s-WORKS-GREAT/123836986445?epid=27025763137&hash=item1cd542744d:g:OCoAAOSwba1dLKjb So ein Kleinstakw im Keller das für Wärme und Strom sorgt wär schon schön, In Amerika solls sogar mal ein richtiges AKW gegeben haben, das tatsächlich mit ner Minimenge strahlendem Material geliefert wurde. Zwar lange nicht ausreichend um tatsächlich Kernspaltung zu machen.

    lorbas 18. September 2019 at 10:44; Erinner dich an den Fall Marwa, das muss wohl gut 10 Jahre her sein. Da lief das auch so. Der Russe hat die Moslemtussi angeblich beleidigt, Zeuge war zwar keiner da, aber egal, was die gesagt hat, hatte vor Gericht mehr Gewicht. Also lieber gar nix sagen, bloss wenn keine Zeigen da sind, ist keine Garantie, dass der Fall eingestellt wird.

    lorbas 18. September 2019 at 10:53; Ich möchte in einem Kalte Feder Hafen auch nicht leben oder am dortigen xyz nen Titel haben.

    Made in Germany West 18. September 2019 at 11:27; Ach, da kam gestern auch was, obwohl ja immer weniger Geld kriegen, haben sich die Analfabetenkurse mittlerweile fast verdoppelt. Ich geh davon aus, dass das, was da erzählt wurde wimre von 36.xxx auf 66.xxx auch nur ein Bruchteil der tatsächlichen Kurse sind.

  63. Wie ich sehe, soll das Klima auch für den niedrigen IQ in Afrika herhalten. Mit der Rasse hat das würklich gar nix zu tun, nur mit dem warmen Wetter, weshalb der Energieverbrauch dort angeblich höher ist. Ah ja, das widerspricht dem, was ich gelernt habe, dass der Energieverbrauch bei Kälte höher ist. Und außerdem dumm gelaufen, dass Singapur am Äquator liegt – die haben den weltweit höchsten IQ.

    https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

  64. Ich war gestern nach langer Zeit wieder einmal in HH-Steilshoop, unglaublich welch ein Gesocks da nun herumläuft!
    Erntehelfer jedweder Couleur sind alleine in diesem Stadtteil genügend vorhanden, nur sah irgendwie
    keiner von denen so aus als würde er arbeiten wollen…
    Hamburg ist definitiv verloren!

  65. Selbstverständlich sollten die jungen Männer auch zur Kohlernte herangezogen werden. Das ist ihnen wie allen anderen Gesunden zuzumuten, eigentlich sollte es doch selbstverständlich sein, dass man auch etwas zurückgibt in einem Land, das sich finanziell so großzügig zeigt. Ausserdem ist die Arbeit zwar schwer, aber dass ein Kohlkopf 3 bis 6 Kilo wiegt, ist doch etwas übertrieben. Es gibt auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten, sich zu betätigen, z.B. Straßen und Gehwege in Ordnung halten. Wer das alles ablehnt, sollte sofort zurückgehen in seine Heimat. Langsam reicht es auch denjenigen, die bisher immer ihre Klappe gehalten haben.

  66. Die Bekloppten werden es so sehen, dass PI „Flüchtlinge in den Arbeitsdienst zwingen“ will. Ähnliches wird in denen Birnen vorgehen. Aus Angst vor solchen Vorwürfen der Bekloppten wird sowas auch niemand fordern. Ich finde den Vorschlag jedoch gut. Es ist das alte Prinzip, dass man für Leistungen auch eine Gegenleistung bringen muß. Ein Prinzip, das überall auf der Welt akzepiert ist. Jetzt hätten all die fremden Typen, die in einem fremden Land prima auf Kosten der Einheimischen leben, endlich eine Gelegenheit, Dankbarkeit zu zeigen.
    Habe ähnliche Jobs auch schon gemacht. Das geht auf die Knochen, kann aber auch richtig Spass machen.

  67. „Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt?“
    ————————————

    Moslems – arbeiten? Nanu, Herrenmenschen arbeiten doch nicht – weiß man das hier immer noch nicht?

  68. uli12us 18. September 2019 at 11:57

    Möchte wirklich jemand Sauerkraut das von Leuten mit ungeklärtem Gesundheitsstatus geerntet wurde.

    Da haste auch wieder recht! :)))
    Mit anderen Worten: Diese invasiven Gestalten müssen RAUS! Alle. Das klappt auch. Die Geschichte hat da in ihrem Fundus menschlichen Verhaltens massig Anschauungsmaterial, wie das geht. Auch dann, wenn es gerade noch unmöglich schien…

  69. nein danke. möchte keinen kohl essen , der mit bekackten händen geerntet wird. nix klopapier nur wasser.

  70. Ist ja auf dem Bau genau so: Viele Handwerker aus Osteuropa, die übrigens sehr gut arbeiten und mit denen man super klar kommt. Aber kaum Moslems. Viel weniger als früher. Man sieht sie noch häufig als Lehrlinge, aber sobald sie einen Gesellenbrief haben gehen sie wohl entweder als fürstlich bezahlter Hilfsarbeiter in die Industrie oder sie machen wohl Scharzarbeit plus Sozialhilfe.

  71. Vielen Dank an das PI Team, dass ihr das Thema aufgegriffen habt!

    Führt euch alle stets vor Augen, dass man den Deutschen insbesondere in den ersten Jahren von Hartz 4 erhebliche Sanktionen (70% Leistungskürzung) gegeben hat, wenn sie solche Jobs ablehnten.

    Ich habe nun schon mehrfach gehört, dass Vermittler in den Jobcentern und ARGEN Angst davor haben den sogenannten Kriegsflüchtlingen aus den islamischen Ländern Arabiens und Afrikas solche Jobs anzubieten, weil sie Randale wie jüngst in Gifhorn befürchten, oder Angst davor haben ein Messer reingerammt zu bekommen.

    Viele Sachbearbeiter berichten von einem Klima der Angst, wenn Sie mit Forderungen an die sogenannten Fachkräfte Merkels herantreten.

    Wenn denen was nicht passt, messern die sogar Ärzte nieder, siehe Somalier in Stuttgart, der mit der Behandlung unzufrieden war und daraufhin den Arzt vor den Augen seines Kindes bestialisch abschlachtete.

    Mit der Kohlernte zum Vorteil eines Kuffar Bauern, auf einem Feld, welches wohlmöglich noch mit Schweinegülle gedüngt wurde, geben die sich nicht ab, eher fliegen die Fetzen und es gibt einen Asylantenaufstand im Jobcenter.

    Ich habe großen Respekt vor den Osteuropäern die in Deutschland diese schwere Arbeit Tag für Tag fernab ihrer Liebsten in der Ferne, bei uns, verrichten.

    Es zeigt uns, dass wir Europäer die gleichen Werte, wie Fleiß und Tüchtigkeit teilen und die Mohammedaner denken ihnen gehöre die ganze Welt, nur weil Allah sie als Herrenmenschen auserkoren habe.

    Der Islam ist brandgefährlich. Das wird alleine an deren Verweigerungshaltung deutlich und an deren Anspruchsdenken gegenüber uns Deutschen.

    Erinnert ihr euch noch an den IS – KIKA Syrer mit Malvina? Denkt ihr dieser Asylbetrüger würde in Deutschland ehrlich arbeiten wollen?

    Pilot wollte er werden, sagte er in der KIKA Serie . hoch hinaus – und der deutsche Steuerzahler solle ihm Abitur und Studium bis Lebensalter 50 zahlen.

    Die sind nicht nach Deutschland gekommen um sich mit ehrlicher Arbeit die Hände dreckig zu machen.
    Ihr eigenes Land wollen die auch nicht aufbauen.

    Die wollen nur nehmen und auf Kosten der aus ihrer Sicht ungläubigen Leben.


    Die Ernte verfault auf deutschen Feldern und hunderttausende illegaler Merkel-Asylanten (Fluchtsimulanten und Asylbetrüger) ziehen Hartz 4.

    Von Vergewaltigungen und Messerstechen will ich jetzt gar nicht anfangen….. das Beispiel Kohlernte ist ein Offenbarungseid des Politikversagens, wie es besser keines geben könnte….übrigens sieht es bei Erdbeeren, Spargel und Co. nicht besser aus.

  72. Warum die ASYLBEWERBER nicht zur KOHLERNTE hinzitiert werden, genauso wie alle armen H4 Empfänger zu Arbeiten gezwungen werden, keine Arbeit ausschlagen dürfen mit Androhung deren Leistung zu streichen, ist nicht nachvollziehbar!

    Die ASYLANTEN, die sich vor gemeinnützigen Arbeiten drücken, hier der KOHLERNTE, sollten ebenso erhebliche Konsequenzen zu spüren bekommen. DAS SIND ALLES FAULE JUNGE KERLE, KRAFTSTROTZEND, ÜBERMÜTIG UND GELANGWEILT! Warum schont man diese jungen kräftigen Leute??

    HABEN WIR IN DEUTSCHLAND MENSCHEN ZWEIER KLASSEN: DIE EINHEIMISCHEN (die zur Arbeit gezwungen werden)
    UND
    MENSCHEN ERSTER KLASSE: DIE ASYLANTEN! (die von jeder Arbeit verschont bleiben müssen?)

  73. Sie sind nicht gekommen um zu arbeiten.
    Sie sind gekommen um von unseren Steuergeldern zu schmarotzen.
    Ich arbeite im sozialen Bereich, wo ja Arbeitskräfte gesucht werden.
    Seit 2015 ist nicht ein einziger Moslem, nicht einer ! , bei mir aufgeschlagen mit der Bitte um Arbeit.
    Wie kann das sein!?
    Auf der anderen Seite bin ich froh:
    Ich will meine mir anvertrauten Menschen beschützt wissen, das ist meine Verantwortlichkeit.
    Ich grüße alle Patrioten!

  74. Ist doch völlig klar, warum Asylanten für den Job ausfallen: Die Kohlköpfe müssen möglichst unbeschädigt auf den Anhänger gelangen und überhaupt, körperlich schwere Arbeit für die armen, traumatisierten Burschen, nicht zumutbar! Schließlich ist man gekommen um zu studieren!

  75. Jemand, der hier 5 Jahre gemeinnützige Arbeit geleistet hat, bei dem kann man einmal über einen Deutschen Pass nachdenken, aber nicht großzügig die Deutschen Pässe verschenken!

  76. Ohnesorgtheater 18. September 2019 at 10:24
    „Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert“. Ist das ein Zitat von Adolf Hitler oder von Angela Merkel?

    ———————————————–
    :))))))))))))))))))))))

    Das lässt sich beliebig variieren:

    „Wir schaffen das!“ Ist das ein Zitat von Adolf Hitler oder von Angela Merkel?

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ AH oder KGE?

    ZDF hat damit eine neue Lachnummer geschaffen!

  77. Mit der LKW Kolonne morgens um 5 zum Flüchtlingsheim, Neger und Araber aufsitzen lassen und ab zum Ernteeinsatz!

    So müsste das.

  78. Diedeldie 18. September 2019 at 11:36
    Warum baut der Bauer so viel an, dass er die Ernte nicht hinbekommt?
    War das schon immer so?
    ++++++++++++++++
    Nein, das war nicht immer so. Aber bei Uns gibt es am Wochenende Kohlrouladen… ;-))

  79. In der Schweiz sind laut offizieller Statistik 87 Prozent (kein Fehler: Siebenundachtzig Prozent) aller „Flüchtlinge“ nach 7 Jahren noch immer ohne Job.

    Laut Mitarbeitern einer Behörde in Basel, die „Flüchtlinge“ Jobs vermitteln soll, will ein großer Anteil gar nicht arbeiten

    Es ist völlig ausgeschlossen, dass es in Deutschland besser ist. Wenn die Bundesregierung das behauptet, dann lügt sie dreist.

  80. Dazu hinüber zweierlei anzumerken.
    1. es gibt viele deutsche Sozialhifeempfänger, die sich etwas dazuverdienen könnten! Dazu ist allerdings erforderlich, dass der überwiegende Teil von den Beschäftigten behalten werden darf und nicht vollständig von der Sozialhiöge abgezogen wird!
    2. Asylbewerber sollten zur Arbeit dort verpflichtet werden können, wobei ein Zeil für Sozial- und Krankenversicherng abzuziehen ist! Nichterscheinen ist ,ist Krzung der Spzialhife zu sanktionieren!

  81. @ Babieca 11:52
    @ Dickgrof 11:04

    „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.“

    Ich dachte immer, das stammte von Adriano Celentano. Aber tatsächlich, da geht es ja anders weiter: „Chi no lavora non fa l’amore.“

  82. Heisenberg73 18. September 2019 at 14:11
    Mit der LKW Kolonne morgens um 5 zum Flüchtlingsheim, Neger und Araber aufsitzen lassen und ab zum Ernteeinsatz!
    ++++++++++++++++
    Ich kenne einige Betriebe, die fangen eine halbe Stunde früher an. Im Frühjahr kann man dann morgens Rotkehlchen hören. (Ich bezweifle zwar, dass könne für besagte Klientel von irgendeiner Relevanz sein).

    Feierabend ist ca. 20:00 Uhr. Nach einem Arbeitstag auf dem Feld ist man übrigens um 21, spätestens 22 Uhr im Bett. Von den Öffnungszeiten des Bodystudio geht das zwar hin. Aber es könnte mit Freizeitverhalten in der Sisha-Bar kollidieren. Die Ernte reift nicht nach Freizeitansprüchen.

  83. STS Lobo 18. September 2019 at 09:24.Geist von Liebenberg 18. September 2019 at 09:17
    CDU-, SPD-, Grünen- und FDP-Politiker auf die Felder
    ##

    Sie haben die CSU vergessen . Der Söder mit seiner grünschwarzen – Heucheltruppe hat es auch verdient !

  84. schweinerei
    18. September 2019 at 12:01
    Wie ich sehe, soll das Klima auch für den niedrigen IQ in Afrika herhalten. Mit der Rasse hat das würklich gar nix zu tun, nur mit dem warmen Wetter, weshalb der Energieverbrauch dort angeblich höher ist. Ah ja, das widerspricht dem, was ich gelernt habe, dass der Energieverbrauch bei Kälte höher ist.
    ++++

    Kommt drauf an.

    Z. B. hat Saudi-Arabien als warmes Land mit den höchsten Stromverbrauch pro Kopf auf der Erde, wegen der Klimaanlagen!

  85. Ganz einfach: Die < 35-jährigen Asylbewerber um 06:00 beim Arbeitsamt bzw. auf dem Acker antreten lassen denn sonst gibt's eine Reduzierung der Stütze. Am Ende nur Gutscheine. Für Kohl. Kohl ist gesund. Vorher noch die Pfoten waschen wegen der Gefahr von einer Übertragung der Keime weil die sich "da unten" häufig nicht waschen.
    Richtig hart wird es erst ab Mitte Oktober aber nach dem ersten Frost schmeckt der Kohl am besten an der frischen Nordseeluft. Also lieber Heider (Holst) und Marner Asylbewerber in den beiden deutschen Kohlhauptstädten: Auf geht's. Selbstverständlich dürfen die € 9,50 nicht angerechnet werden.
    Wem der Kohl nicht so liegt, der kann ja Syrien wieder aufbauen.

  86. Eventuell könnte man ihnen auch ein paar Euro draufzahlen, wie früher den deutschen Ein-Euro-Jobbern. Denen war das vor Jahren noch zumutbar – warum also den Immigranten nicht?

    GENAU SO IST ES!!!

    IRRENHAUS DEUTSCHLAND. LINKSGRÜNES LAND DER VERRÜCKT*INNEN!!!

  87. ghazawat 18. September 2019 at 10:31

    Babieca
    18. September 2019 at 10:18

    „Der Thunfisch hat jetzt seinen kongenialen Partner in Einfalt gefunden: Obambo.“

    Obambo ist ein faszinierender Mann mit einer noch faszinierenderen Frau. Seit langem beschäftigt mich die Frage, woher die Kinder kommen, wenn Frau Obambo anscheinend nie schwanger war.
    ————-
    Sicher…das mit der Frau? Also wenn ich mir ihre Oberarme so anschaue…
    Krähta und Obama haben sich gesucht und gefunden. Den Rest der Amerikaner interessiert das nicht.
    Es wurde ganz klar nachgewiesen daß bei der Ankunft auf dem Segelboot nicht mehr Leute am Hafen waren als ohnehin jeden Tag dort rumlaufen.
    Die haben andere Sorgen: Ob die Klimaanlage läuft, der V8-Pontiac brummt, die Schulden und das Schulgeld (!) bezahlt sind (die zahlen jeden Mist mit Kreditkarten und verlieren leicht den Überblick) und die Sorgen vor dem nächsten Hurricane oder Schneesturm. Habe selber da mal eine Zeit lang in der Provinz bei New York gearbeitet und weiß wie die ticken. Das Interessanteste war der Zug am Sonntag morgen nach Manhattan.

  88. Heisenberg73 18. September 2019 at 14:11

    Mit der LKW Kolonne morgens um 5 zum Flüchtlingsheim, Neger und Araber aufsitzen lassen und ab zum Ernteeinsatz!

    So müsste das.
    ———————————

    Echt VOLL NAZI!!!

  89. Heisenberg73 18. September 2019 at 14:11
    Mit der LKW Kolonne morgens um 5 zum Flüchtlingsheim, Neger und Araber aufsitzen lassen und ab zum Ernteeinsatz!

    So müsste das.

    Kann man Kohl nicht maschinell ernten?

    Kuffnucken raus, heißt die Antwort.

  90. Als Adam gruob und Eva spann ,
    Wo war denn da der Muselmann ?

    So könnte man den Spruch des engl. Priesters John Ball ( 1335 – 1381 )
    variieren . Er bezog ihn auf den Edelmann .

    Mohammed , der sich von einer reichen Kaufmannswitwe heiraten ließ , verachtete den Bauernstand .

    Im heutigen Vielvölkerstaat Afghanistan meidet die Herrenrasse der Pashtunen jegliche körperliche Arbeit .

    Auch die Neger haben das Arbeiten nicht erfunden . Und das El Dorado , in das sie reisen , kennt keine Arbeit !

    Dort hat jeder ein hübsches Haus , in dem die Kühlschränke übervoll mit köstlichen Speisen und feurigen Getränken sind . Vor dem Haus stehen ein bis zwei noble Autos , die weißen Frauen sind schön und willig , Geld kommt immer von der Bank , und das Leben ist ein immerwährender Spaß . Fun ! …

    Das harte Aufschlagen in der Realität kann ganz unterschiedliche Reaktionen auslösen …

  91. Die scheiden nun mal für solche Arbeit völlig aus .. die sind überqualifiziert ; alles Ingenieure und Ärzte !

  92. VivaEspaña 18. September 2019 at 15:43

    Heisenberg73 18. September 2019 at 14:11
    Mit der LKW Kolonne morgens um 5 zum Flüchtlingsheim, Neger und Araber aufsitzen lassen und ab zum Ernteeinsatz!

    So müsste das.

    Kann man Kohl nicht maschinell ernten?
    ————
    Ja aber man braucht immer noch Personal zum Sortieren, waschen, aufsammeln wenn etwas daneben fällt und der die Maschine überwacht.
    Gibt’s eigentlich die Gurkenflieger in der Lausitz / Spreewald noch wo man auf dem Bauch liegen muss? Das ist nicht so meine Gegend…

  93. gonger 18. September 2019 at 16:35

    Gibt’s eigentlich die Gurkenflieger in der Lausitz / Spreewald noch wo man auf dem Bauch liegen muss?

    Ja, gibts noch, mindestens letztes Jahr habe ich dazu was in der Glotze gesehen.
    Lagen neben Osteuropäern auch Kuffnucken drauf.

    Ja aber man braucht immer noch Personal zum Sortieren, waschen, aufsammeln wenn etwas daneben fällt und der die Maschine überwacht.

    Das hatte ich nicht bedacht, und spätestens im Supermarkt wird der Kohl ja dann von Kuffnucken einsortiert.
    Es gibt kein Entrinnen.

    Also gut waschen, nur gekocht, kein roher Krautsalat!

  94. Wie kann jemand glauben, dass diese Sorte Invasoren wissen, was Arbeit ist?

    Wenn sie das Arbeiten kennen würden, sähe es bei ihnen aus wie blühende Landschaften.
    Die meisten haben ja nicht mal Winter….

  95. Heisenberg73 18. September 2019 at 14:11
    Mit der LKW Kolonne morgens um 5 zum Flüchtlingsheim, Neger und Araber aufsitzen lassen und ab zum Ernteeinsatz!
    —————–
    Exakt so muss es eigentlich sein.

    Aber was will man in diesem Irrenhaus erwarten…

  96. aber doch nicht imolaf schweißfuß scholz oder günther land. da wird der kanacke und neger noch mehr als sonstwo im f..e merkel land gepamperz. flaschensammeln gibts nur für bio.deutsche, f…emerkels goldstücke zur arbeit verpflchten?!!!!!!—-NAZI!!!!!!

  97. Die „Suche“ hinkt etwas. Die Bauern wollen Helfer im 10er oder 20iger Pack haben. Das bieten nur organisierte Osteuropäer. Einzelne Helfer sind nicht so erwünscht. Habe ich für die Weinernte selbst mal überall versucht, bin abgeblitzt obwohl die suchen…..Arbeitslose dürfen nicht oder bekommen die Stütze gekürzt.

  98. „Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt?“

    Weil unsere angehenden Raketenwissenschaftler und Gehirnchirurgen in teuren Intensivkursen erst einmal das Alphabet pauken müssen.

  99. Ali Baba und die 40 Helfer !

    Die sind schon da . Und man braucht sie nicht extra zu buchen !

    Was wären wir denn ohne Migration ????

  100. Diggler66 18. September 2019 at 13:06; Wasser doch auch nicht, in der Wüste wird dafür, wenn überhaupt Sand benutzt. Wasser braucht man zum Trinken.

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. September 2019 at 13:43; Wie gesagt, letztes Jahr wurde von der EU ein superwichtiges Gesetz vermutlich mit dem Umfang des Münchner Telefonbuchs gemacht, das es den Bauern quasi verbietet, Erntehelfer aus dem Osten anzuheuern, die bisher ordentliche Arbeit geleistet haben und offensichtlich zufrieden waren, weil sie jedes Jahr wiederkamen. Damals war das, soweit ich mich erinnere hier auch schon Thema.

    Canis Lupus 18. September 2019 at 13:56; Aufgeschlagen reicht nicht, der Beispiele sind einige. BMW hat Lehrstellen für 140 geschaffen, gekommen 10, nach ner Woche warens noch 2. Zahlen aber ohne Gewehr, das ist schon 4 Jahre her.. Es können auch einige mehr gewesen sein. Oder bei uns im Dorf gibts seit Jahresanfang so ein Repair-Cafe. Da tauchte auch mal so einer auf, der mitarbeiten sollte. Dem sah man die Begeisterung direkt an. Danach wurde er nicht mehr gesichtet.

    gonger 18. September 2019 at 15:04; Ich hab mal gehört, dass Broccoli und Blumenkohl unbedingt Frost kriegen müssen, sonst sind die Teile bitter. Genauso bei Schlehen. Bei anderen Kohlsorten macht das aber nix.

    Taddl 18. September 2019 at 18:45; Zum Kohl ernten braucht man weder Alfabet noch Noten bzw Tonleitern kennen, beim abladen daheim wär allahdings die Benutzung einer normalen Leiter nicht falsch.

  101. @ einerderschwaben 18. September 2019 at 09:42

    unsere deutschen Flüchtlingsbetreuerinnen schicken die kräftigen Männer bestimmt nicht um Kohl auf zu laden
    die machen eher die Beine breit ….

    So sieht’s aus. Gewollt von ganz oben, sonst würden nicht noch unzählige von diesen Nichtsnutzen mit voller Absicht ins Land geschleppt werden. Jeder von denen ist hier überflüssiger als ein Sack Flöhe.

  102. Die Arbeitskultur der Europäer unterscheidet sich stark von der aus Afrika und Nahost (Ausgenommen Israel). Dabei haben die Syrer am wenigsten Lust auf die Arbeit. Wir Europäer sterben aus (ob West oder Ost). Lieber gesund schrumpfen als Steinzeitgeburten.

  103. Zu anstrengend, zu drecking.
    Das waren die Antworten, warum er denn die Arbeit wieder aufgegeben hat.
    Menschen, welche von Anfang an recihhaltig alimentiert wurden, haben schlechte Angewohnheiten und damit schlechte Vorraussetzungen in dieser Welt unabhängig zu leben.

  104. Asylforderer als Erntehelfer? – Auf keinen Fall!

    Abgesehen von den vielen schon genannten Gründen (als „Zwangsarbeit“ Futter für die Relotianten, …) gibt es noch einen ganz einfachen Grund: die auch hier nötige sorgfältige Arbeit. Im Artikel wurde genannt, daß nur unbeschädigte Kohlköpfe lange haltbar sind. Die meisten Asylforderer haben keinerlei Gefühl für qualitative Arbeit, die restlichen würden die ungeliebte Arbeit vorsätzlich sabotieren.

    Mein Vorschlag deshalb: Verpflichtendes Landarbeitspraktikum am Semesterbeginn für alle Student*Innen von nicht-technischen Fächern wie „Genderstudies“, Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaften und ähnlichem Gedöns – Laberfächern eben. Den „Schein“ bekommt nur, wer über 98% sauber geerntete Kohlköpfe abliefert…

Comments are closed.