Die Innenstadt von Marburg. Dort findet noch bis 15. Oktober die Kirmes statt. Kleines Bild: Symbolbild

Von EUGEN PRINZ | „Auf der Kirmes in der Innenstadt von Marburg an der Lahn ist am Freitagabend ein Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert. Dabei wurde ein Mann schwer am Hals verletzt. Die Polizei hat drei Männer festgenommen.“

So steht es zu lesen in der FRANKFURTER NEUE PRESSE und anderen Nachrichtenportalen, die über den Vorfall berichten. Kein Wort jedoch über den ethnischen Hintergrund der Beteiligten.

Panik unter den Volksfestbesuchern

Derzeit findet in Marburg die Innenstadtkirmes statt. Am Freitag Abend kam es dort zu einer Auseinandersetzung zwischen einer größeren Anzahl von Personen, in deren Verlauf Schüsse fielen und ein Jugendlicher durch einen Schnitt in den Hals schwer verletzt wurde.

Unter den zahlreichen Besuchern des Festes brach in der Folge eine Panik aus. Die Menschen liefen aufgeschreckt durcheinander, Kinder weinten. Die alarmierten Polizeikräfte nahmen im weiteren Verlauf drei männliche Personen im Alter von 16, 21 und 29 Jahren fest. Diese wurden am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Weiteres ist noch nicht bekannt, da inzwischen die Staatsanwaltschaft die Zuständigkeit für Presseauskünfte zu dem Fall an sich gezogen hat. Sie wird sich erst heute im Laufe des Tages dazu äußern.

Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht inzwischen keine Lebensgefahr mehr. Diesen Umstand hat er hauptsächlich dem entschlossenen Eingreifen einer kompetenten Ersthelferin zu verdanken. Mehr dazu gleich.

Ein Zeuge konnte beobachten, wie einer der Tatverdächtigen eine Waffe in der Lahn „entsorgte“. Die Polizei konnte nach diesem Hinweis eine Gaspistole ohne Magazin aus dem Fluss bergen.

Wieder einmal Merkels Gäste?

Und wieder einmal stellt sich die Frage nach dem ethnischen Hintergrund jener, die durch eine gewalttätige Auseinandersetzung arglose Kirmesbesucher, darunter auch Kinder, in Angst und Schrecken versetzt haben.

Die Antwort darauf liefert uns Frau Sophia Budde aus Gießen. Sie arbeitet als Aushilfe im Imbisswagen von Festwirt Adi Ahlendorf, der etwa 100 Meter vom Geschehen entfernt seinen Standplatz hat. Nachdem eine Gruppe von Menschen schreiend an ihrem Imbisswagen vorbei gelaufen war, wurde sie von einem Freund ihres Sohnes darüber informiert,  dass „da hinten einer liegt und nur am bluten ist“.

Sophia Budde, eine hauptberufliche Pflegerin, die regelmäßig in Kursen ihre Kenntnisse in erster Hilfe auffrischt, begibt sich sofort zu dem Verletzten. Etwa 15 Personen sind bei ihm. Sie versuchen, mit einer unsterilen Mülltüte eine massive Blutung am Hals des am Boden liegenden Opfers zu stillen. Sophia Budde übernimmt die Ersthilfe und drückt Kompressen aus einem Verbandskasten, den eine andere Zeugin besorgt hat, auf die Halswunde.

Die Nothelferin berichtet, dass es sich bei dem Schwerverletzten um einen etwa 16-jährigen Flüchtling gehandelt hat. Dieser war durch den starken Blutverlust schon blau im Gesicht, aber noch bei Bewusstsein. Am Hals hatte er eine klaffende, etwa 8 cm lange Schnittwunde, die so tief war, dass die Halsschlagader frei lag.

Trotz des schlechten Zustandes schwor das alkoholisierte Opfer dem Täter noch Rache. Er habe ein Mädchen angebaggert, das dem anderen gehört, verriet der 16-Jährige. Sophia Budde vermutet, dass der Kontrahent dem Verletzten mit einem Cuttermesser den Hals aufgeschlitzt hat.

Inzwischen berichtet die BILD, dass es sich bei den Festgenommenen um drei Pakistani handeln soll. 

Kommentar:

Zunächst ein Lob an die BILD, die in letzter Zeit offenbar dazu übergegangen ist, den ethnischen Hintergrund von Tatverdächtigen zu recherchieren und grundsätzlich zu veröffentlichen. Sowohl bei Deutschen, als auch bei Zuwandern. Gut so!

Nach dem Terroranschlag in Halle ist der tägliche Wahnsinn auf Deutschlands Straßen und  Plätzen vorübergehend wieder in den Hintergrund getreten. Haben Sie, lieber Leser, eigentlich schon einmal darüber nachgedacht, dass es für ein Tatopfer keinerlei Unterschied macht, ob es durch einen Terroranschlag schwer verletzt oder getötet wird, oder durch die Hand eines „einfachen Kriminellen“?

Daher hat die Regierung Merkel unter dem Beifall aller anderen Parteien, mit Ausnahme der AfD, tausendfaches Leid über die deutsche Bevölkerung gebracht, wie das BKA-Lagebild „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ eindrucksvoll beweist. Mit jedem der in dieser Statistik erfassten Opfer haben die etablierten Politiker Schuld auf sich geladen. Politische Schuld in einer Dimension, wie es sie bisher in der Bundesrepublik noch nicht gegeben hat. 

Und dann erdreisten sich diese Leute auch noch, der AfD die Rolle des politischen Buhmanns zuzuschieben. Die Etablierten sollen erst einmal vor ihrer eigenen Türe kehren, bevor sie der AfD Vorwürfe machen. Denn statt der Zuwanderung Einhalt zu gebieten, werden immer noch mehr Messermänner ins Land gelassen, während man auf der Alternative für Deutschland wahlkampfwirksam herumhackt. Thüringen lässt grüssen.

Wie war das mit „Schaden vom deutschen Volk abwenden“?

Da geht es einem wirklich wie Max Liebermann: Man kann angesichts all dessen gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte. 


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

 

123 KOMMENTARE

  1. Tja, die Linken in unserer Gesellschaft waren in den letzten 50 Jahren halt schlauer als die Konservativen. Haben langsam aber sicher die Gesellschaft unterwandert. Alle Schlüsselpositionen in Politik, Medien und Justiz besetzt. Jetzt wird halt mit linkem Gedankengut moralisiert und alle die „vernünftig „ argumentieren mit der Moralkeule mundtot gemacht.
    Deutschland hat fertig.

  2. Es ist ein Wahnsinn, dass Merkel und die anderen Mitverantwortlichen der anderen Altparteien, denen wir die fast täglichen „Live-Krimis“ zu verdanken haben, überhaupt noch frei rumlaufen. Eigentlich müssten sie doch schon seit Jahren abgeurteilt sein und im Knast verrotten. Aber die Mehrheit der verblödeten und dekadenten Bürger wollen es wohl offensichtlich genau so und wählen immer wieder die Verursacher der sich immer mehr abzeichnenden eigenen Katastrophe. Was für ein suizidäres Verhalten…

  3. Schlafschafe wachen erst auf, wenn ihre Haustür splittert und eine Horde den Blick zum TV Gerät versperrt.

  4. Man muss nicht lange diskutieren, die AfD ist schuld, was doch jeder schon Jahrzehnte weiß, oder sind es die Diesel Autos und der kurz bevorstehende Weltuntergang, den ja die Grünen schon voraussagen durch das böse CO2, oder ist es doch nur eine durchgeknallte Politik?

  5. Für mich sind Merkel und ihre Schergen schon längst dazu übergegangen, Anschläge wie auf Synagogen zu konstruieren und über Leichen zu gehen, um Wahlen zu manipulieren. Genau dazu dienten seit jeher die betreuten Radikalen, die das Verbot der NPD unmöglich gemacht haben. Wollen wir hoffen, das Islamanschläge wie in Limburg bis zu den Wahlen ausfallen. Ansonsten müssen wir Deutschen den Wahlkampf mit Blut bezahlen.

  6. Ich kenne Marburg, wohne nicht weit entfernt. Bitte viel mehr davon, damit die Marburger aufwachen in ihrer völlig linksversifften Gutmenschenblase.

  7. Ich habe ja nichts dagegen, wenn die Jungs ist ein bisschen rangeln.

    Machen sie ja zu Hause auch. Aber für mich gibt es einen elementaren Unterschied. ich versuche keinen einzigen Cent in die pakistanische Krankenkasse einzuzahlen. Ja ich weiß, das macht unsere fürsorgende Frau Dr Merkel für mich, aber ich versuche, so wenig wie möglich dazu zu zahlen.

    Aber hier muss ich den ganzen Krempel inklusive der Straßenreinigung mittragen. Und Sie können mir glauben, wie sehr mich das nervt.

  8. Ein ganz normales Gerangel, eine Beziehungstat wie bei Deutschen. Jetzt wird erst mal nicht instrumentalisiert! Ist das klar!

  9. AL de Baran 14. Oktober 2019 at 07:22
    „Schlafschafe wachen erst auf, wenn ihre Haustür splittert und eine Horde den Blick zum TV Gerät versperrt.“

    und vor dem Kühlschrank stehen…

  10. Marburg muss bunter werden.

    In der Gegend gibt einige größere Sozialeinrichtungen die zur ev. Kirche gehören. Den Mitarbeitern wird dort mit Kündigung gedroht, wenn sie sich Pro AFD äußern oder Kritik an Multi-Kulti üben.

    Deshalb auch meinerseits….Bitte mehr davon, damit die Marburger aufwachen, bevor die Sharia und aus dem Koran legitimierte Selbstjustiz nicht mehr zu stoppen sind.

  11. hhr
    14. Oktober 2019 at 08:03
    Ach übrigens. Was haben Pakistani hier verloren? Bürgerkrieg, politische Verfolgung?
    ++++

    Das sind Merkels Importe für ihre notwendige Umvolkung!

  12. Der wollte doch nur f*cken.

    Schon bei den Silvesterpogrommen hatten die doch diese hanggeschriebenen Zettel dabei aus dem VHS Sprachkurs Level A1.

    Du fucken oder ich töten!

    Sie hätten es also wissen können, wenn sie nicht in ihrer Gutmenschenblase leben würden.

  13. Patriot64
    14. Oktober 2019 at 07:22
    Tja, die Linken in unserer Gesellschaft waren in den letzten 50 Jahren halt schlauer als die Konservativen. Haben langsam aber sicher die Gesellschaft unterwandert.
    ++++

    Logisch!
    Die Linken sind häufig faul und arbeitslos und haben deshalb viel Zeit.

    Die Konservativen haben weniger Zeit dafür, weil sie eben arbeiten müssen! 🙁

  14. Der Artikel erinnert uns daran, warum der AfD mit fadenscheinigen Argumenten die Zunge herausgeschnitten werden soll. Straftaten, sanktioniert vom System, verschwiegen, unter den Teppich gekehrt, da braucht es keine Partei, die sowas offen legt. Dabei Milliarden an Steuergeldern verplempert, diese Maschinerie am kacken zu halten. Apropos BILD- Auch dort arbeiteten Menschen mit Gewissen, die das Blatt aus „persönlichen“ Gründen wieder verlassen haben. Die stecken noch nicht alle im verlängerten Rückgrat der Heimleiterin.

  15. „Ulrich Kelber (SPD) sieht ein „enormes Diskriminierungspotenzial“ beim Einsatz von Gesichtserkennung“

    Sogar bei bereits bekannten, wegen mehrfacher Straftaten Verurteilten und Ausreisepflichtigen wurde von den Behörden gar nichts unternommen, diese an weiteren schweren Verbrechen zu hindern.

    Es ist inzwischen die Regel, daß die Täter von Gewalttaten polizeibekannt, ausreisepflichtig etc. sind.

    „BUNDESDATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

    „Jüngere und Dunkelhäutige laufen Gefahr, fehlverdächtigt zu werden““

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article201806262/Ulrich-Kelber-Dunkelhaeutige-laufen-Gefahr-fehlverdaechtigt-zu-werden.html

  16. @ Patriot64 14. Oktober 2019 at 07:22

    Tja, die Linken in unserer Gesellschaft waren in den letzten 50 Jahren halt schlauer als die Konservativen. Haben langsam aber sicher die Gesellschaft unterwandert. Alle Schlüsselpositionen in Politik, Medien und Justiz besetzt. Jetzt wird halt mit linkem Gedankengut moralisiert und alle die „vernünftig „ argumentieren mit der Moralkeule mundtot gemacht.
    Deutschland hat fertig.

    Und sie haben Soziologie, Psychologie studiert. Dort lernt man wie man Einzelne oder auch Gruppen manipuliert. Die Germanisten und Linguisten erfinden neue Worte und Phrasen denen man nichts entgegenzusetzen hat.
    Logik ist nicht deren Fall, wie man an dem Fall in Halle erkennt. Instrumentalisierung muß dringend verhindert werden, außer bei denen selbst.
    Zweierlei Maß: Limburg wird kaum erwähnt, während Halle in Dauerschleife läuft. Und sie haben noch viele andere Tricks drauf.
    tsweller

  17. Zwei wichtige Artikel zum Thema CO2-Bepreisung.

    Von dem bekannten EIKE Institut ein kenntnisreicher Artikel zu der banalen Frage: woher kommt der Strom?

    Auch wenn Sie es vorher wussten, nachher wissen Sie, wieso die Energiewende nicht funktionieren kann. Sie werden fassungslos sein, wieso das Frau Dr Merkel und ihr Kabinett nicht verstehen wollen. Mangels jeglicher Finanzmathematischer und naturwissenschaftlicher Kenntnisse können diese es nicht verstehen.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/10/13/woher-kommt-der-strom-der-energiewende-betrug/

    Und jetzt ein echter Hammer. Leider in Englisch mit vielen Abbildungen und Grafiken. Sie brauchen etwas Zeit! Sie werden selber eine selten so gut genutzte halbe Stunde haben. Nehmen Sie sich bitte die Zeit!

    Der Beitrag titelt großspurig „der KO Schlag“ und es IST der KO Schlag für die menschengemachte CO2 Katastrophe! Nein, das ist mein voller Ernst.

    Der Autor hat einen ganz anderen Ansatz. Er versucht erst gar nicht, in die CO2 Problematik einzusteigen. Weder Themen wie Absorptionsspektren, Temperatur Sensitivität, Sättigung. Er hat einen ganz anderen und unwiderlegbaren Ansatz.

    Er durchforstet Zeitungsarchive nach alten Klima und Wetterdaten und weist schlüssig nach, unwiderlegbar und für jeden nachprüfbar, dass der ganze Menschen gemachte CO2 Temperaturanstieg ein einziger schlichter Datenbetrug ist. Doch wirklich! Wenn Sie den Beitrag gelesen haben, sehen Sie die ganze Klimadiskussion, wie sie wirklich ist.

    Ein sorgfältig inszeniertes Betrugs Manöver. Lesebefehl!!!

    https://realclimatescience.com/2019/10/the-knockout-punch/

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Wochenanfang!

  18. Eine kleine Aufgabe:
    Bitte bilden Sie mit den Wörtern Wien-Favoriten, Mann, Messer, Boxclub und Bedrohung einen Satz.
    Nicht nötig – hier ist die Story:
    https://www.krone.at/2022535

    Am Sonntagabend ist es in der Quellenstraße in Wien-Favoriten zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Ein mit zwei Messern bewaffneter Mann war auf und ab gegangen, Zeugen hatten daraufhin die Polizei informiert. Der Mann bedrohte einen Passanten und auch die herbeigerufenen Beamten. Die Polizisten verfolgten den Verdächtigen, er wurde kurze Zeit später mit einem Schuss ins Bein gestoppt. Es handelt es sich um einen 29-jährigen Asylwerber aus Syrien, wie die Exekutive mitteilte.
    Der Verdächtige soll kurz vor 20 Uhr zuerst in der Neilreichgasse mit einem Messer in der Hand herumgelaufen sein, berichten Augenzeugen. Dabei habe er auch einen Passanten bedroht. Die Polizei habe zunächst Pfefferspray eingesetzt, welches keine Wirkung zeigte. Letzendlich wurde ein Schuss abgegeben, welcher den Messer-Angreifer nahe der Hüfte ins Bein traf. Beamte wurden nicht verletzt, der Verdächtige wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt, hieß es weiter.

    Polizei mit Großaufgebot vor Boxklub
    Der Vorfall ereignete sich vor einem Boxklub in der Quellenstraße, die Polizei war mit einem Großaufgebot ausgerückt. Die Gegend wurde weiträumig abgesperrt. Weshalb der Mann mit den Messern, welche sichergestellt wurden, in der Hand durch die Straßen lief, ist Gegenstand von Ermittlungen.

  19. Ein Unternehmen suchte einen neunen Chef, Der alte Chef hatte Mist gebaut und die Firma war der Auflösung nahe, außerdem war er schon zu lange Chef wie viele meinten. Man wollte ihn nicht mehr. Ein neuer Chef musste gefunden werden. Die Mitarbeiter waren ratlos. Würde man einen aus ihrer Mitte zum Chef wählen und das Unternehme ginge zugrunde, würde man ihnen und dem neuen Firmenleiter den Konkurs zuschreiben. Sie drückten sich in die Ecke. Es musste aber eine neue Kraft her, denn wenn der oder die Neue auch scheitern würde, könnte man ihm oder ihr die Schuld zuschieben und die bisherigen Mitarbeiter könnten sich auf der sicheren Seite wähnen und für unschuldig an der Misere erklären.
    Also wählte man die neue Kraft, die schon einige Zeit mit dem alten Chef zusammenarbeitete und dessen Vertrauen besaß. Sie kam aber aus einem Unternehmen das eine völlig andere Strategie verfolgte. Erstaunlich war, dass sie (die Neue Kraft) sich zunächst sorgsam in die Sache einfügte. Fehltritte wie das Entsorgen von Werkstattabfällen verzieh man ihr, ei war na neu. Man fürchtete sich aber auch vor dem alten Schef. Es sollte aber anders kommen als erwartet. In der ersten Sitzung nach der Übernahme des Unternehmens lauschte sie den Vorschlägen der Mitarbeiter, aber die waren fast alle sehr intelligent und schienen ihr überlegen, und das konnte sie nicht akzeptieren. Keiner durfte einen höheren Intelligenzquotienten haben als sie. Und so gelang es ihr so nach und nach, all jene, die anderen Ansichten waren und es durch ihre handwerkliche Erfahrung wahrhaftig besser wussten, mit freundlicher Mine zu entlassen.
    Ihr Spielfeld waren Kunden und Konkurrenten. Die Ersteren bevorzugte sie, die Anderen suchte sie auf und schmiegte sich an. Ihr Unternehmen lief, denn der Betriebsleiter hatte ja nun in der Werkstatt das Sagen und der wusste wo es langzugehen hatte. Allerdings waren jene, die „anderer Meinung waren“ abzuschieben und mit neuen Fachkräften zu ersetzen.
    Um sich in ihren Unternehmerkreisen beliebt zu machen, spendierte sie aus ihrem Gewinn all jenen Unternehmen die nichts auf die Beine gebracht hatten, mehr als nur das Notwendige und lud einen Großteil von deren Arbeiter ein in ihren Betrieb zu kommen und dort mit zu arbeiten. Das funktionierte aber nicht so gut, denn diese Neulinge waren eben kaum auf diesem und jenem Sektor ausgebildet wie die länger schon hier Arbeitenden. Natürlich durfte sie die Neuen nicht verhungern lassen und finanzierte sie reichlich aus dem Gewinn des Unternehmens.
    Der Betriebsleiter hatte sich der neuen Betriebspolitik angepasst und, um nicht wie seine Kollegen, entlassen zu werden, beobachtete die neue undurchschaubare Chefin und schloß sich schließlich mit einigen Mitarbeitern an. Wer sich negativ über die neue Betriebsführung äußerte, das war die Mehrheit, wurde entlassen. Es gab ja noch genug „zugereiste neue Fachkräfte“ die allerdings seltsamen Nebenbeschäftigung nachgingen und mittlerweile einen Lebensstandart hatten, der die „schon länger hier Lebenden“ in Erstaunen versetzte.
    „Hey, Karl, kennst Du Lemmige?“
    „Neue Pilzsorte oder was?“
    „Nein. Lies mal nach – Google – Lemmige.“
    „Iss interessant?“
    „Wirst Du schon merkeln.“
    .

  20. hhr 14. Oktober 2019 at 08:03

    Ach übrigens. Was haben Pakistani hier verloren? Bürgerkrieg, politische Verfolgung?
    ————————————————————————————-
    Das sind die Fachkräfte und Blödmanns-Gehilfen der links-grün-versifften Deutschhasser der GRÜNINNEN und LINKINNEN, die zur Islamisierung unserer Heimat und Europas extra eingeschleppt werden.

  21. Wieder einmal ist für diesen Einzel Vorfall die AfD mit Schuldig da diese Partei Hass ,Hetze, Rächtes Gedankengut wie immer verbreitet, ergo der geistige Brandstifter. Deutschland du bist krank

  22. Man könnte jetzt noch ein Quiz veranstalten, welche ethnische Zugehörigkeit wohl das angebaggerte Mädchen hatte, daß schon einem anderen gehört.

  23. Jeden Tag: Messerstiche, Messerschnitte!
    Vor dem Eindringen von zwei Millionen Merkelgästen
    war diese Form der Gewalt in Deutschland fast unbekannt,
    nur gelegentlich, eher äußerst selten, spielte ein Messer
    eine Rolle bei Kloppereien; dazu zählt auch das beliebte
    orientalische Kopftreten.
    Wer auf den Hals sticht, wer gegen den Kopf des Gegners
    tritt, will töten und/oder nimmt den Tot seines Gegenübers
    billigend in Kauf.
    Das sollten sich Politiker und Staatsanwaltschaften stets
    ins Gedächtnis rufen.
    Auf solche Primitiv-Gäste von Merkel können wir verzichten.
    Wir wollen sie hier nicht.
    Bin ich deshalb ein Rassist?!?!?

  24. „Daher hat die Regierung Merkel unter dem Beifall aller anderen Parteien, mit Ausnahme der AfD, tausendfaches Leid über die deutsche Bevölkerung gebracht“

    Das ist richtig aber nicht alles. Hinzu kommen noch……

    Bedienstete
    der Bundespolizei, Polizei insgesamt
    BAMF, Agentru für Arbeit und Jobcenter
    Ausländerbehörden und Jugendämter
    Stadtverwaltungen insgesamt
    Kultusministerium, Schuldirektoren und Lehrer

    Auch am Steuertropf hängende
    Trägerschaften und cartitative Einrichtungen
    die Kirchen
    Rechtsanwälte
    ehrenamtlich tätige
    Leiharbeitfirmen
    Unternehmer

    Und ein teil der Bevölkerung

    ich behaupte mindestens 60% der Bevölkerung, wenn nicht noch viel mehr, haben Schuld auf sich geladen.

    Es ist wie im dritten Reich

  25. Hier liegt eindeutig die Schuld bei denen, die Tür und Tor offenlassen für ihre Goldstückchen und nicht dafür sorgen, daß bei so einer Kirmes genug buntes Frischwild angeboten wird.

  26. Wenn die AfD wenigstens mal systematisch trennen könnte zwischen Glaube u. politischem Islam, dann könnte sie auf der Sachebene wenigstens eine schlagkräftige Streitkultur aufbauen.
    Macht sie aber nicht, lieber vermanscht sie weiterhin den Glauben mit den ideologischen Bestandteilen.
    Die AfD – wie Herr Prinz – erzählen, berichten u. kommentieren – zu einem fundamentalen ideologischen Diskurs einfach zu schwach – zu schwach….
    ————–
    MOD: Dieser Beitrag hat nichts mit dem Islam zu tun :o)
    Bei uns ist Michael Stürzenberger der „Sachverständige“ zu diesem Thema. Er setzt das perfekt um, was Sie anregen.

  27. Wenn man bei der Art der Waffen, überhaupt der Bewaffnung an sich und die Häufigkeit der Einzelfälle noch Zweifel hat, dann ist das blauäugig. Der Michel ist kein Messerkünstler.

  28. Angela Merkels Gäste entführen 22jährige Frau um Sie als Sexsklavin auszubeuten.

    Von Angea Merkel importierte islamische Grooming-Gangs, demnächst auch in deiner Nachbarschaft.

  29. Lieber Gerd Soldierer, ich glaube, Sie sind auf dem Holzweg.
    ES GIBT KEINEN POLITISCHEN ISLAM !
    Schon Erdogan sagt: „Islam ist Islam.“

    Der Islam ist m. M. nach eine Raub- und Mordideologie unter dem Deckmantel
    einer Religion. !!!
    Im Koran, der Raub- und Mordgebrauchsanweisung dieser sogenannten
    Religion, wird 204 – mal zum Töten und Kampf gegen Ungläubige aufgerufen.
    64 % des Korans handeln nur vom Kampf gegen Andersdenkende und vom
    Beutemachen.
    Kann man alles im Koran nachlesen !!!

  30. Im Netzt kursieren Gerüchte dass der Tätet von Halle gar kein Deutscher sondern ein Kasache sei. Der Name soll auch erfunden sein. Möglicherweise hat da die Bild doch nicht richtig recherchiert

  31. „Zunächst ein Lob an die BILD, die in letzter Zeit offenbar dazu übergegangen ist, den ethnischen Hintergrund von Tatverdächtigen zu recherchieren und grundsätzlich zu veröffentlichen. Sowohl bei Deutschen, als auch bei Zuwandern. Gut so!“

    Ich wäre vor Lachen fast vom Stuhl gefallen, sorry. BILD ist klasse darin, den ethnischen Hintergrund von Tatverdächtigen zu verschweigen, oder glaubt irgendjemand ernsthaft, dass ein Sam M. ein ethnischer Schwede ist? Dann hält er Günay Ü. auch für eine ethnische Deutsche.

    Ethnischer Hintergrund und Nationalität (oft eine von mehreren) haben nur sehr bedingt was miteinander zu tun. Eine Fliege, die im Kuhstall und so weiter.

  32. Dazu passt wieder ein Bericht aus dem FOCUS (siehe unten)

    Meine Anmerkungen dazu : wieviele Auszubildende hatte VAUDE vor den Flüchtlingen ?

    und noch eins: ein Vorarbeiter eines Gipser- und Malergeschäftes erzählte mir folgende Geschichte

    die Chefin (Gutmenschin durch und durch trotz großem SUV und 300PS) hat durchgesetzt dass der Chef 5 FLüchtlinge einstellt. Diese Flüchtlinge sind den Kolonnen zugeteilt. Sie arbeiten nichts , gar nichts, bedrohen den Kapo der dann halt diese „Mitarbeiter“ in Ruhe lässt, Alle anderen müssen jetzt mehr arbeiten da die neuen Mitarbeiter nichts machen. Alle haben Angst als Nazi zu gelten oder schlimmer noch, Tagsüber mit einem Messer im Ranzen beglückt zu werden

    IST das die Integration die Merkel und die Gutmenschen uns erzählen wollen ??

    FOCUS-Online-Autor Ulrich Reitz

    Montag, 14.10.2019, 08:28

    Antje von Dewitz ist eine erfolgreiche Unternehmerin. Sie ist Chefin des Outdoor-Ausrüsters Vaude. Das Unternehmen sitzt in Tettnang in Baden-Württemberg. In dem Bundesland, in dem ein beträchtlicher Teil des deutschen Wohlstands erwirtschaftet wird. Oft geschieht das in mittelständischen Firmen, die häufig von Familien geführt werden.

    Bei Vaude ist Dewitz Vorstandschefin in der zweiten Generation. Ihr Vater hat das Unternehmen gegründet. Sie hat die komplette Produktion auf Nachhaltigkeit umgestellt. Das war vor zehn Jahren und ist eine kostspielige Angelegenheit, weil man dafür sorgen muss, dass etwa bei der kompletten Wertschöpungskette faire Löhne gezahlt werden, auch an Beschäftigte in Entwicklungsländern.

    Über den Autor: Ulrich Reitz

    Von Dewitz fühlte sich von „Wir schaffen das“ angesprochen

    Als die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Herbst 2015 ihren „Wir schaffen das“-Satz sagte, da fühlte von Dewitz sich persönlich angesprochen. Heute arbeiten bei Vaude in Tettnang 13 Flüchtlinge. Von Dewitz sagt, sie seien integriert. Sie verdienten ihr eigenes Geld. Das Unternehmen zahlt seinen Geflüchteten dieselben Löhne wie den deutschen Angestellten in vergleichbaren Jobs. Für den Sozialstaat sind diese Einwanderer gebührenfrei geblieben.

  33. # Besserwisser:

    Daß das Herz von Leuten für ihr Land schlägt ist ja nicht verkehrt. Das ist in diesen Fällen halt die Türkei und das ist für einen so genannten „deutschen“ Nationalspieler schon problematisch. Nun das könnte man noch irgendwie mit „Respekt“ für die Heimat der Väter, den eigenen Wurzeln verbrämen. Schon einmal hat sich Gündogan als Arschkriecher des islamistischen Diktators Erdogan gezeigt. Er ist Wiederholungstäter.
    In diesem Fall „liken“er und Can den türkischen Überfall auf das Nachbarland. Schon jetzt mit dem Resultat von vielen Toten, Verwundeten, Flüchtlingen.
    Wie um Himmels willen können solche Menschen „deutsche“ Nationalspieler sein und bleiben???`
    Die Verantwortlichen für solche Zustände – Löw uind der Manager Bierhoff müßten sofort gefeuert werden.

  34. Danke Frau BUDDE für die Rettung!
    Die Kosten von über 20 TAUSEND € pro Tag auf der Intensivstation und die weiteren
    MILLIONEN € die uns dieses Goldstück in seinem weiteren Lebensweg kosten wird tragen die Steuerzahler gerne!

  35. Die Linken können so frei aufspielen, seit es die DDR mit dem Elendsbild des Sozialismus vor der Nase nicht mehr gibt. Seither können die Leute, ohne weiter nachzudenken, einem Trugbild, welches von der Kanzel des entspr. Amtes verkündet wird, nachlaufen. Ich habe gelesen, dass 87 % der multiethnischen Bevölkerung der BRD die ewige Kanzlerin gut finden. Nun löffelt mal die Suppe, die ihr euch eingebrockt habt und die ich III. Weltkrieg nenne, auch aus. Die DDR war sozialistisch und die BRD sozial, was diametrale Gegensätze sind.

  36. Wird Merkel das Volksfest besuchen und eine Trauerrede halten und veranstaltet #wirsindmehr ein Solidaritätskonzert mit Gesellschaftsdiktierer Grönemeyer als Hauptattraktion?

    Immerhin war das Opfer des Messerkültürterrors ein „Flüchtling“.

    Ach so, nö, natürlich, der Täter ist nämlich auch ein Schutzgefundenhabender.

  37. Wokker 14. Oktober 2019 at 09:39

    # Besserwisser:
    …………… solche Menschen „deutsche“ Nationalspieler sein und bleiben???`
    Die Verantwortlichen für solche Zustände – Löw uind der Manager Bierhoff müßten sofort gefeuert werden.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Denkfehler
    diese Spieler sind nicht Teil der Deutschen Nationalmannschaft S O N D E R N Teil von „DIE MANNSCHAFT“ was nichts mehr mit Deutschland zu tun hat – genau deswegen bleiben sogar im Ruhrpott beid en Spielen die Stadien leer – Deutschland hat überall sowas von FERTIG – Alder

  38. AL de Baran 14. Oktober 2019 at 07:22
    aenderung 14. Oktober 2019 at 08:06

    „Schlafschafe wachen erst auf, wenn ihre Haustür splittert und eine Horde den Blick zum TV Gerät versperrt.“
    ***********************
    und vor dem Kühlschrank stehen…

    Nicht mal dann. Jedenfalls nicht so richtig. Vor allem nicht in einer linken WG. Sie nehmen sich bereits unsere Wohnungen. Aus der Rubrik „Kannste dir nicht ausdenken“:

    n Hannover hat ein 49-Jähriger die Wohnungstür einer WG aufgebrochen und sich dann seelenruhig über die Essensvorräte hergemacht. Der Mann habe in der Küche Kartoffeln geschält, als die WG-Bewohner am Freitagmorgen aufstanden, berichtete Staatsanwalt Thomas Klinge.

    Erst nach und nach hätten die jungen Leute gemerkt, dass der Mann bei keinem ihrer Mitbewohner zu Gast war. Sie konnten sich mit dem 49-Jährigen nicht verständigen, weil er aus Rumänien stammte und weder Deutsch noch Englisch sprach.

    Die WG stimmte ab und entschied, die Polizei zu rufen. Als die Beamten eintrafen, saß der Eindringling immer noch am Esstisch in der Küche. Die Beweggründe für sein Handeln habe man noch nicht klären können, sagte der Staatsanwalt. Auf der Verlustliste der Wohngemeinschaft: Würstchen, Toast, Fischstäbchen und Himbeerlikör.

    https://www.welt.de/vermischtes/article201776082/Hannover-Einbrecher-kocht-in-WG-Bewohner-denken-er-gehoert-dazu.html

  39. Harpye 14. Oktober 2019 at 08:30

    Der Mann bedrohte einen Passanten und auch die herbeigerufenen Beamten. Die Polizisten verfolgten den Verdächtigen, er wurde kurze Zeit später mit einem Schuss ins Bein gestoppt. Es handelt es sich um einen 29-jährigen Asylwerber aus Syrien, wie die Exekutive mitteilte.
    Der Verdächtige soll kurz vor 20 Uhr zuerst in der Neilreichgasse mit einem Messer in der Hand herumgelaufen sein, berichten Augenzeugen. Dabei habe er auch einen Passanten bedroht. Die Polizei habe zunächst Pfefferspray eingesetzt, welches keine Wirkung zeigte.

    Manche Lebewesen entwickeln Resistenzen gegen Stoffe, denen sie regelmässig – und häufig – ausgesetzt sind.

  40. Die ganze durch CO2 getriebene Klima Erhitzung steht und fällt mit der Behauptung, dass es ständig wärmer wird. Wenn die Temperatur gleich bleibt oder nur einmal kälter wird, kann die Korrelation zwischen CO2 und Weltdurchschnittstemperatur schlichtweg nicht stimmen.

    Völlig ohne CO2 „Wissenschaft“ dahinter. Nordamerika durchlebt zur Zeit die mit Abstand kältesten Tage seit Beginn der Wetteraufzeichnung.

    In Texas wurde der allzeit kälterekord mit -1,1 Grad für Anfang Oktober gemessen und brach damit den Kälterekord von 1977 von +1,7 Grad.

    Eigentlich ist das völlig uninteressant, weil das ist „Wetter“.

    Interessant ist ein kleiner Seiten Aspekt, den Sie täglich live bei den deutschen Qalitätsmedien erleben.

    Die NOAA protokolliert diese Kälterekorde überhaupt nicht mit.
    Es passt nicht ins Konzept.
    oder haben Sie in Deutschland gelesen, in welcher Stadt gerade die kälteste Oktober Temperatur war? Es gibt sie jede Menge… Eben!

  41. Ghazawat , deshalb haben ein Canadischer und ein Finnischer richter die antrage von Greta ficker nicht weiter behandeld, weil sie keinen beweise fur al ihre „“Klimalugen““ vor legen konnten.

    Zum gluck gibt es noch ein par leute mit hirn.

  42. Besserwisser 14. Oktober 2019 at 09:06

    Besserwisser 14. Oktober 2019 at 09:06

    OT
    Die wissen schon, für wen ihr Herz schlägt:

    Und unsere Gutmenschen wissen auch, für wen ihr Herz schlägt.
    Man stelle sich den Aufstand vor, wenn zwei deutsche Spieler einen Beitrag der EnnPehDeh mögen und teilen würden.
    Und dazu müsste der Beitrag nichtmal ähnlich geartet sein…

  43. Mit Renteneintritt der geburtenstarken Jahrgänge fehlen bald sieben Millionen Arbeitskräfte. Neue Berechnungen zeigen einen Ausweg: Frauen im Westen müssten fünf Stunden pro Woche mehr arbeiten, 70-Jährige eine Stunde. Mehr Zuwanderung sei nicht erforderlich. (….)

    https://www.welt.de/wirtschaft/article201825638/Arbeitsmarkt-So-laesst-sich-die-Babyboomer-Luecke-schliessen.html

    Leserkommentar dazu:

    SP
    Spogg
    vor 2 Minuten
    „und zwar ohne dabei auf verstärkte Zuwanderung zu setzen… “ Wenn ich das lese, wird mir ü……..
    Das ist nicht empirisch sondern aus dem Alltag heraus, mein Frau macht gerade B1 Sprachkurs mit mehr als 10 Syrern, einfache Leute, kein Akademiker, alle über 50. Wenn die bereit zum Arbeiten sind, gehen sie mit den Babyboomern in Rente. Dazu haben ALLE 5+ Kinder. Viele nette Leute dabei, keine Frage.. Alle wollen bald ein Haus haben. Wie soll das funktionieren? Mir fehlt da irgendwie seit Jahren ein Konzept unseres Euro-BRD-Frauen-„Triumvirats“..

  44. einerderschwaben 14. Oktober 2019 at 09:31

    Das Unternehmen zahlt seinen Geflüchteten dieselben Löhne wie den deutschen Angestellten in vergleichbaren Jobs. Für den Sozialstaat sind diese Einwanderer gebührenfrei geblieben.

    Tja, die Hausptsache ist doch, die „Flüchtlinge“ stehen sauber da.
    Es gilt schliesslich nicht als Rassismus, wenn man die Deutschen, die diese Tätigkeiten ohne die Masseneinwandeung ausüben würden, in H-IV überführt und dort hält.

  45. Danke Frau BUDDE für die Rettung!
    Die Kosten von über 20 TAUSEND € pro Tag auf der Intensivstation und die weiteren
    MILLIONEN € die uns dieses Goldstück in seinem weiteren Lebensweg kosten wird tragen die Steuerzahler gerne!
    ———————————-
    nichtmal im traum würde ich einen finger krümmen. da wär ich plötzlich blind und taub<

  46. Wie war das mit „Schaden vom deutschen Volk abwenden“?

    Das war wie folgt: „[Bei] Schaden vom deutschen Volk abwenden“.

    Ebenfalls rückblickend, Zitat eines anderen ganz großen Freundes der Deutschen: „Ich könnte darüber noch keine Träne weinen, denn es hätte nichts anderes verdient.“

  47. Wurde die Ersthelferin verkloppt? Oder ist das nur wenn umgekehrt, Opfer Frau, Ersthelfer unsprenggläubig.

  48. „““Unter den zahlreichen Besuchern des Festes brach in der Folge eine Panik aus. Die Menschen liefen aufgeschreckt durcheinander, Kinder weinten.“““

    Hmmmm das muss den Menschen aber auch von der politischen Elite erklärt werden.
    Nicht blos die Grenzen öffnen und fremde Kulturen hereinlassen, jetzt auch bitte die neuen Sitten und Gebräuche den länger hier Lebenden erklären, damit verhindert man Panik, Schrecken und Traumata bei unseren Kindern.
    Also was ist passiert?
    Zwei Goldstücke stritten um eine Frau, diese gehörte allerdings schon einem Goldstück und war in sein Eigentum übergegangen. Baggert jemand an meinem Eigentum herum… was darf ich dann? Richtig liebe Kinder, dann zieh ich ein Messer und schlitz dem Baggerfahrer die Kehle auf. Das ist unter den neuen Mitbürgern dieser Kultur vollkommen normal und da muss man nicht in Panik verfallen oder gar zu weinen beginnen.
    Besser schnell daran gewöhnen und im übrigen… Deutsche tun sowas doch auch… öhm, oder etwa nicht?

    Gute Nacht du krankes, dämliches Deutschland

  49. Trotz des schlechten Zustandes schwor das alkoholisierte Opfer dem Täter noch Rache. Er habe ein Mädchen angebaggert, das dem anderen gehört, verriet der 16-Jährige.

    Na dann, viel Schbass beim Umerziehen des ungeschliffenen Blut…ääähhhh…Rohdiamanten, der atmet aus jeder Pore den Geist der Scharia und der orientalischen Gewaltunkültür.

  50. hhr 14. Oktober 2019 at 08:03 Ach übrigens. Was haben Pakistani hier verloren?

    Aber bitte, es sind unsere Rentenzahler!
    Das hat uns unsere Regierung versprochen und unsere Regierung lügt doch nicht!
    Ohne diese Fachkräfte müssten alle Rentner elendiglich verhungern!
    :mrgreen:

    Wenn alle (dt.) Frauen 5h/Woche mehr arbeiten würde eine Einwanderung von 200.000 dieser Fachkräfte pro Jahr ausreichen – sagt ein Experte und dann muss es ja stimmen!!!
    https://www.welt.de/wirtschaft/article201825638/Arbeitsmarkt-So-laesst-sich-die-Babyboomer-Luecke-schliessen.html

    Haben unsere Politiker mal nachgerechnet, wie viel Stunden / Woche die (dt.) Frauen weniger arbeiten müssten, wenn alle ca. 2,2 Mio. Illegalen zügig abgeschoben werden?!
    Dazu alle H4-Gäste (ca. 50% der Harzer, also zusätzlich rund 2 Mio.)
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-haelfte-der-hartz-iv-empfaenger-hat-migrationshintergrund-a-1202179.html

    Alternativer Vorschlag:
    Einwanderung dieser Fachkräfte von MINUS 500.000 pro Jahr.

  51. Wenn das Opfer ein Migrant ist, bin und bleibt es mir völlig gleichgültig. Wichtig ist mir nur , dass die Verantwortlichen der massen Invasion strafrechtlich verfolgt werden. Diese Verfolgung muss auch die Todesstrafe beinhalten , die von einem Sondergericht ausgesprochen wird. Berufung , Revision müssen ausgeschlossen werden und die Todesstrafe innerhalb von einer Stunde vollstreckt werden. Danach muss man die Wähler und Mitglieder der Parteien CDU,CSU,FDP,Linke,Grüne,SPD zur Verantwortung ziehen.

  52. Während die AfD für alles Mögliche und Unmögliche herhalten muss und benannt wird, verkneift man sich im Umkehrschluss die CDU, die unter Frau Merkel diese Zustände hier zu verantworten hat, ebenso namentlich zu benennen. Warum?

  53. Währenddessen versorgen sich die
    Öko-Sozialisten per Diebstahl, denn
    alles gehöre allen. 😉 Ob sie Greta auch
    eine Tüte schicken werden ist unbekannt.

    Gütersloh (FK) – Zwischen Samstagabend (06.10., 18.45 Uhr) und Sonntagmorgen (07.10., 08.10 Uhr) sind bislang unbekannte Täter in ein Geschäft (Cremetöpfchen) an der Feldstraße eingebrochen.
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/3992690-Guetersloh-Cremetoepfchen-Inhaber-bittet-Stadt-um-Licht-und-Kontrolle-Einbrecher-stehlen-Muesli
    Die Täter schlugen Fenster der Drogerie ein und entwendeten aus der Auslage mehrere Pakete Müsli. Ebenso sind bislang unbekannte Täter in die Drogerie in der Nacht auf Donnerstag, den 26.09. eingebrochen. Auch in dem zurückliegenden Fall erbeuteten sie mehrere Müslipackungen… +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4395227
    http://fairlebengt.de/wp-content/uploads/2014/04/brunch_dreiecksplatz_2015_800.jpg

  54. Babieca 14. Oktober 2019 at 09:54

    (….) Erst nach und nach hätten die jungen Leute gemerkt, dass der Mann bei keinem ihrer Mitbewohner zu Gast war. Sie konnten sich mit dem 49-Jährigen nicht verständigen, weil er aus Rumänien stammte und weder Deutsch noch Englisch sprach.

    Die WG stimmte ab und entschied, die Polizei zu rufen. Als die Beamten eintrafen, saß der Eindringling immer noch am Esstisch in der Küche (….)

    Das passt……….

  55. Marie-Belen 14. Oktober 2019 at 10:05
    OT
    Das wäre der HAMMER!
    „Brodelnde Gerüchteküche: Ist der Killer von Halle doch ein Linker?
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Mal abwarten was da noch kommt. Es stellt sich sowieso die Frage, warum der Mörder als Antisemit und vermeintlich Rechtsradikaler, ausgerechnet den 20 jährigen Deutschen, welcher im „Hallenser-Dialekt“ mehrfach um Gnade bat und klar als Einheimischer zu erkennen war so brutal tötete, zumal der türkische Dönerverkäufer direkt hinter der Theke stand und den er zum Glück verschonte. Auch die ermordete 40 jährige Frau und die zwei anderen verletzten Opfer waren alles Deutsche. Sieht mir nicht nach Zufall aus, zumal er als Rechtsradikaler genügend andere Opfer unterschiedlicher Ethnie in Halle hätte finden können. Daran hatte er aber scheinbar kein Interesse.

    Hatte der Täter neben seinem Hass auf Juden auch Hass auf Deutsche entwickelt?
    Hier scheint einiges in der Argumentation der etablierten Parteien ins rutschen zu geraten.
    Da sollte die AfD nachsetzen und recherchierend dranbleiben.

  56. Ich frag mich immer wieder, wie die Zustände auf den Straßen in den Ländern sind, aus denen unsere Vollversorgten kommen. Laufen die alle wild mit dem Messer fuchtelnd durch die Gassen?

    https://mobil.krone.at/2022535
    MIT MESSERN GEDROHT
    Bewaffneter (29) durch Schuss ins Bein gestoppt
    Es handelt es sich um einen 29-jährigen Asylwerber aus Syrien.

    Hier sollte endlich mal gehandelt werden und eine Therapie für Messerentzug angeboten werden.

  57. Die führenden Forschungsinstitute kritisieren die Rentenpläne der GroKo. Wir brauchen Rente mit 70 – oder 500.000 Zuwanderer im Jahr im Jahr
    Den Deutschen bleibe nur [alternativlos!!] die Wahl: Viel länger arbeiten, viel mehr einzahlen – oder viel mehr Arbeitskräfte ins Land holen.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article175616647/Wir-brauchen-Rente-mit-70-oder-500-000-Zuwanderer-im-Jahr.html (Fakenews vom 19.04.2018)

    Hat das „Forschungs“instutut auch das Renteneintrittsalter berechnet bei 1 Mio. oder 2 Mio. Zuwanderern pro Jahr?
    Das müßte dann ja runter gehen auf 50 Jahre oder 40 Jahre ?!
    Wieviele Zuwanderer bräuchten wir, damit Deutsche überhaupt nicht mehr arbeiten müssten?
    Aber wäre das dann nicht so eine Art Arbeits-Sklaven-Import, vorgeschlagen von der GroKo …?
    Ich dachte immer, Sklavenhaltung wäre voll nazi?
    Aber wenn das die GroKo vorschlägt, dann ist das Frieden, Gerechtigkeit und Fortschritt?
    :mrgreen:

    Von welcher Partei wird dies „Forschungs“institut eigentlich bezahlt?

  58. Babieca
    14. Oktober 2019 at 09:54


    „In Hannover hat ein 49-Jähriger die Wohnungstür einer WG aufgebrochen und sich dann seelenruhig über die Essensvorräte hergemacht. Der Mann habe in der Küche Kartoffeln geschält, als die WG-Bewohner am Freitagmorgen aufstanden, berichtete Staatsanwalt Thomas Klinge.“

    Ich liebe solche Erfolgsgeschichten gelungener Integration. Besonders köstlich kann ich mir die Diskussionen und die Abstimmung vorstellen, ob die Polizei geholt werden soll.

    Ich bin sicher, dass es in dieser Wohngemeinschaft jede Mengen starker Frauen, aber kein einziges Männchen gab, das gesagt hat „ich hau dem jetzt einen vor den Kopp“

  59. Kommt es nun wegen ERDO-WAHNS Überfall auf SYRIEN zum SHOW-DOWN zwischen TÜRKEN und KURDEN in GERMONEY?
    Ein Land welches sich die Probleme von SHILTHOLES aufbürden lässt ist komplett plem-plem.
    Seit KARL MAY wissen wir wie die die Bewohner der Steppen, Urwälder und Todeswüsten ticken.
    Keine dieser „KÜLTUREN“ ist kompatibel mit unserer westlichen Lebensart.

  60. ghazawat 14. Oktober 2019 at 10:52
    Babieca
    14. Oktober 2019 at 09:54

    “ Der Mann habe in der Küche Kartoffeln geschält…. “

    ***************

    Teilhabe und gelungene Integration.

  61. UAW244 14. Oktober 2019 at 10:50
    Es stellt sich sowieso die Frage, warum der Mörder als Antisemit und vermeintlich Rechtsradikaler, ausgerechnet den 20 jährigen Deutschen, welcher im „Hallenser-Dialekt“ mehrfach um Gnade bat und klar als Einheimischer zu erkennen war so brutal tötete, zumal der türkische Dönerverkäufer direkt hinter der Theke stand und den er zum Glück verschonte. Auch die ermordete 40 jährige …

    Ja, das habe ich mich auch schon gefragt. Das paßt nicht zum Profil rechtsextreme und ausländerfeindlich.
    Meine Überlegung: der krankhafte Blutrausch war stärker als der Judenhass.

    Deutschenhass oder Linker wäre natürlich auch eine Erklärung.

  62. UAW244/10.50#
    Der verurteilte Typ der in CHEMNITZ mit dem „DEUTSCHENGRUSS“ auffiel war ja auch ein Linker Schwachkopf der sich eine Flasche Bier verdienen wollte.
    Frage:
    Hat der Killer von Halle auch sein „Geständnis“, wie wir es von der „Heiligen Greta“ kennen, vom Papier abgelesen?
    Wurde ihm vielleicht eine Currywurst für ein „umfassendes“ schnelle Geständnis versprochen?

  63. Er habe ein Mädchen angebaggert, das dem anderen gehört, verriet der 16-Jährige

    Im Tierreich ist es doch häufig so, dass die Männchen um ein Weibchen kämpfen. Das Weibchen läßt sich dann vom Stärksten (oder Überlebenden) Männchen begatten. Dadurch wird das Überleben der Gattung in der Wildnis gesichert.
    Survival of the Fittest.
    Dr. Schäuble (Minister für Rassenhygiene) sprach doch auch von der Aufbesserung von unserem Genpool.
    Grünen Göring Eckardt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“

  64. Kein Tag vergeht ohne brutale Übergriffe !
    Zitat :
    „Trotz des schlechten Zustandes schwor das alkoholisierte Opfer dem Täter noch Rache. Er habe ein Mädchen angebaggert, das dem anderen gehört, verriet der 16-Jährige „…………….
    „gehört“ ?? Integration= Fehlanzeige !!

  65. Und es sind diese Geschehnisse, die das Land spalten, und nicht die AfD, wie heute wieder dieses CDU-Bürschlein aus Thüringen behauptet.

  66. Gütersloh
    Mann droht mit Waffe im Zug:
    Polizeieinsatz am Gütersloher Bahnhof
    GESICHT DES VERBRECHERS VERPIXELT
    ICH VERMUTE: MERKELGAST
    Die Bundespolizei stoppt den RE 6 am späten Abend in Gütersloh. Eine Stunde lang steht der Zug am Bahnhof. Die Beamten durchsuchen sowohl den Mann als auch den Zug – finden allerdings nichts.
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22586142_Mann-droht-mit-Waffe-im-Zug-Polizeieinsatz-am-Guetersloher-Bahnhof.html

    GÜTERSLOHER SCHINKEN-MARKT
    VON DONNERS- BIS GESTERN SONNTAG

    SCHINKEN-MARKT GÜTERSLOH
    & DIE VEGGIE-KAMARILLA

    DIE LINKE FORDERT: GÜTERSLOHER
    SCHINKEN-MARKT UMBENENNEN
    https://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Guetersloher-Schinkenmarkt-eroeffnet-0667b0cd-bad3-4e9d-be09-bfeb5cec9a6c-ds
    NAMEN SEI NICHT MEHR ZEITGEMÄSS
    DEMNÄCHST GÜTERSLOHER VEGGIE-MARKT?
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/3994469-Umweltschuetzer-Buendnis-fordert-anderen-Namen-und-mehr-vegane-Speisen-mit-Video-Schinkenmarkt-bekommt-Gegenwind

    Schon bis zu 20 Prozent fleischlose Angebote

    Der Versmolder Kommunalpolitiker Michael Pusch (61, Die Linke CHE-FAN https://www.dielinke-guetersloh.de/fileadmin/_migrated/pics/Grohnde_1_03.jpg), der mit seinem überparteilichen »Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung« die Diskussion um einen neuen Namen für den Schinkenmarkt vor dem Hintergrund des Klimaschutzes angestoßen hatte, zog bezüglich des Auftretens seiner Gruppe unter dem Motto »Fleisch frisst die Welt« ein positives Fazit: »Unsere Aktionen am Samstag auf dem Schinkenmarkt stießen auf reges Interesse, viel Zustimmung und es gab auch manches Gespräch kontroverser Natur. Wir konnten ein Zeichen gegen Massentierhaltung setzen und auf das Leid so genannter Nutztiere aufmerksam machen.«

    In diese Rechnung gehörten selbstverständlich auch die Transporte für Viehfutter und tierische Produkte im Allgemeinen. Cirlini: »Auch in diese Rechnung mit einzubeziehen sind Regenwaldbrände, die der Flächengewinnung für Nutztiere und Futtermittelanbau dienen und die Verseuchung der Gewässer durch Gülle.«
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/3997394-Wurst-Skandal-in-Hessen-wirkt-sich-sogar-positiv-auf-Guetersloher-Schlemmerfest-aus-mit-Video-Auch-fleischlos-Spass-auf-dem-Schinkenmarkt

    Gütersloh
    ➡ Tierschützer bieten „Bio-Mensch“ zum fiktiven Verzehr auf ++Schinkenmarkt an

    Nach Auskunft des Protestbündnisses alarmierten manche Passanten über 110 sogar die Polizei. Dennoch war der Andrang zur Schlemmermeile mit tausenden von Besuchern enorm.

    Gütersloh. Ihre Überschrift war zynisch: Das „Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung“ hat am Wochenende eine Pressemitteilung mit der Überschrift „Aktivist*innen weiten Fleischangebot auf Gütersloher Schinkenmarkt aus“ verschickt. Beigefügt hatten sie ein Foto von einer Menschenattrappe unter Folie.

    Die Attrappe war am Samstag an einem Stand zu sehen, den das Bündnis und der Verein „Fairleben“ betrieben. Sie boten den „frisch geschlachteten Bio-Menschen“ zum fiktiven Verkauf und Verzehr an. Er war mit einem Preisetikett versehen, auf dem er als „Angebot“ für 2,99 Euro das Kilo angepriesen wurde. Ergänzt um die Frage „Ist Tiere töten ok?“ sei der Stand Auslöser zahlreicher Diskussionen über Tierrechte und mehr gewesen, so die Mitteilung.

    Standbetreiber sollen Aktivisten aufgefordert haben, zu gehen

    An einem weiteren Stand etliche Meter entfernt wies das Bündnis auf die Folgen des Fleischkonsums hin. Auch Friedrich Straetmanns, ++Bundestagsabgeordneter der ++Linken, nahm dort an der Aktion teil. ++Camila Cirlini*, Mitbegründerin des Bündnisses und ebenfalls Mitglied der Linken, sagte, viele Gütersloher hätten sich beschwert. Auch manche Standbetreiber seien derart verärgert gewesen, dass sie die Aktivisten aufgefordert hätten zu gehen…
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22586429_Tierschuetzer-bieten-Bio-Mensch-zum-Verzehr-auf-Schinkenmarkt-an.html

    ++++++++++++++++++

    *Meines Erachtens eine alevitische Kurdin, wenn auch in Deutschland
    geboren. Eine üble Linken-Hexe, die sich mit Gysi u. Sevim Dagdelen
    herumtreibt, ebenso rechte Demos stört u. mit haßerfüllten Statements
    gegen Normalbürger hetzt.

    Hier in der Mitte vor der JVA Bielefeld
    https://www.dielinke-guetersloh.de/fileadmin/kvguetersloh/Antifa/IMG_20190507_201545884-3.jpg

    Gegen die afrikanischen u. oder islamischen
    Vielfleischfresser sagt sie kein Wort. Wetten?
    Aber „Fuck Tönnies“ grölen.
    http://www.scharf-links.de/typo3temp/pics/9d2c225c92.png

  67. Quelle: Polizei

    Marburg

    Am Freitagabend, um kurz nach 18 Uhr, war nach gemeldeten Schüssen auf der Stadtkirmes ein Großeinsatz am Elisabeth-Blochmann-Platz. Derzeit besteht dort keine mit dem Einsatzgrund zusammenhängende konkrete Gefahr mehr.

    Nach den ersten Ermittlungen mündete ein Streit zwischen zwei Gruppen von Flüchtlingen in einer Auseinandersetzung. Im Zuge dessen sollen Schüsse gefallen sein. Ein Beteiligter befindet sich mit einer offensichtlichen Schnitt- oder Stichverletzung im Krankenhaus. Über weitere Verletzte ist nichts bekannt.

    Derzeit stehen weder der Ablauf des gesamten Geschehens, noch einzelne Tatbeteiligungen oder Tathandlungen, noch die genaue Anzahl der Beteiligten fest.

    Durch die mit dem Geschehen verbundenen Auswirkungen auf die Besucher der Kirmes war die Situation am Elisabeth-Blochmann-Platz sehr unübersichtlich. Offensichtliche Täter und/oder Opfer sowie Zeugen ließen sich zunächst nicht feststellen. Nach und nach meldeten sich Zeugen und die Polizei identifizierte weitere Personen als offensichtliche Beteiligte des Tatgeschehens. Ob es sich dabei um Täter oder Opfer handelt, steht derzeit nicht fest. Die Polizei nahm die zwei festgestellten mutmaßlichen Beteiligten und zwei Zeugen mit. Die polizeilichen Maßnahmen, insbesondere die Anhörungen und Vernehmungen, sowie Umfeldermittlungen und weitere Zeugensuchen dauern an.

    Die DLRG konnte aufgrund einer Zeugenaussage die nach dem Geschehen entsorgte Waffe, eine Gaspistole (Waffe mit PTB Zeichen) ohne Magazin, aus der Lahn bergen.

    Die erlittenen Verletzungen sind nach jetzigem Wissen nicht lebensgefährlich. Die Personalien des Verletzten stehen derzeit noch nicht fest.

  68. Besserwisser 14. Oktober 2019 at 09:06

    Die wissen schon, für wen ihr Herz schlägt: Gelungene Integration | Ilkay Gündogan und Emre Can liken Foto von militärischem Gruß der türkischen Nationalmannschaft | 14.10.2019

    Zu den kalifatischen Türkenfußball-Ballaballas mit dem militärischen Gruß an Erdolf ein paar Anmerkungen:

    1. Zeigt es deren Gesinnung, die NICHTS mit Sport zu tun hat.

    2. Sie können nicht mal richtig grüßen: Das ist Gurkentruppen-Handzeigen:
    https://i0.1und1.de/image/460/34094460,pd=1/tuerkei-albanien-militaerjubel-10.jpg

    2. Sie sehen (trotz übler totalitärer Geisteshaltung) dabei nur lächerlich aus, weil sie es nicht können: Wie die Späher von Fähnlein Fieselschweif oder einer Bierzelttruppe, die den Stimmungsknaller „Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer“ mimisch darstellt. Und zwar Punkt 5 + 6, wie in dieser Piktogramm- Anleitung zum Mitmachen beschrieben:

    https://www.oktoberfest.bayern/bilder/2014/08/25/3805954/2068452253-lasso-tanz-cowboy-indianer-4267.jpg

    3. DAS ist ein militärischer Gruß. Formaldienst Bundeswehr, Beispiel Marine:

    *http://dinnendahl.info/Stellungen%20Bund/fd-1_gruss.jpg

    Wenn es nicht so ernst wäre, müßte man diese Laiendarsteller schallend vom Platz lachen.

  69. Dass es sich bei den ‚Männern‘, welche in diesen ‚Vorfall‘ verwickelt waren, um ‚Flüchtlinge‘ handelte, stand bereits in der ersten Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen.
    Diese wurde von den üblichen Mainstream-Medien der diversen ‚Redaktionsnetzwerke‘ quasi wörtlich übernommen – nur die Sache mit den Flüchtlingen wurde unter den Tisch fallen gelassen.
    Alles in Allem Messervolklore vom Feinsten – inzwischen täglich auf jeder Kirmes, Messe, Kerb oder sonstigem Volksfest mit Bereicherung durch Merkels Goldstücke.
    Daher ist es um so wichtiger jetzt mit Nachdruck das Klima zu schützen und vereint gegen Rääächts zu kämpfen – besonders, da die nächsten hunderttausende Versorgungsfordernde schon auf dem Weg zu uns sind und unsere Grenzen bis heute offen stehen für jeden, der ‚Asyl‘ brabbeln kann.

  70. Bei Messergebrauch in Deutsch-Ebola ist eigentlich keine Angabe des was auch immer Hintergrunds nötig.

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 14. Oktober 2019 at 08:07; Ach ja ev.Kirche. Aktuell sind die grade dabei nen Pfarrer fertigzumachen, weil der vor über nem Vierteljahrhundert, (Die zeitung gabs von 89-92) in nem angeblich rechten Blatt ein paar Beiträge geschrieben haben soll. Details muss ich nachschauen.

    ghazawat 14. Oktober 2019 at 08:26; Es ist doch ganz einfach nachzuweisen, auch ohne dutzende Artikel zu lesen, dass das mit CO2 Unsinn ist. Wenn CO2 tatsächlich einen Effekt haben sollte, warum ist es dann im Winter mit einem höheren CO2 Anteil in der Atmosphäre kalt, während im Sommer mit niedrigerem Anteil es warm ist. Warum ist der CO2 Anteil im Sommer geringer? es muss weniger geheizt werden, dIe Kraftwerke müssen, da es viel länger hell ist, weniger Energie für Beleuchtung produzieren und die Bäume wandeln, dank ihrer Blätter CO2 in Sauerstoff um. Wobei die restlichen Pflanzen sogar einen noch höheren Anteil an der Sauerstoffproduktion haben sollen.

    einerderschwaben 14. Oktober 2019 at 09:31; Für den Sozialstaat sind diese Einwanderer gebührenfrei geblieben.

    Na klar doch, wers glaubt wird selig, meinetwegen auch weinselig. Durchschnittlich verursacht 1 Asylbetrüger Kosten von 30.000€/Jahr. Es mag ja durchaus sein, dass die Handvoll Leute tatsächlich dort ne Aubildung gemacht und abgeschlossen haben, Aber bis die fertig waren, haben sie bloss Lehrlingslohn gekriegt und der Rest kam vom Steuerzahler, möglicherweise wurde auch der Lehrlingslohn von uns aufgebracht. Sprachkurs, wer hat den bezahlt? Sagen wir mal während 3 Jahren ist der Steuerzahler zu 100% für die aufgekommen. Sind 90.000. Bei nem Durchschnittslohn der irgendwo in der Richtung 40.000 liegt, fallen rund 20% Steuer an. Also ca 8000€ Bis die Kosten von 90.000 wieder drin sind vergehen über 11 Jahre. Und wer weiss, was in den JAhren passiert, angenommen verheiratet, paar Kinder, dann ist da nix mehr mit 8.000€ Steuer. Wer weiss, vielleicht gibts da ja auch nen Dreh, damit die die Familie unterstützen
    und dafür die Steuer geschenkt kriegen. Oder der eine holt seine 24köpfige Familie (die vermutlich noch nicht mal vom reelen Namen her mit ihm verwandt ist) nach. Dann ist das ganze natürlich das vollendete Draufzahlgeschäft.

    ghazawat 14. Oktober 2019 at 09:56; Ich hör nur ständig, für die Jahreszeit zu warm. Scheinbar leb ich in ner Ecke, wo Deutschlands Kältepol liegt. Obst ist bei uns komplett alles erfroren, es gab lediglich ein paar Beeren, aber auch sehr wenige. Im Wald sind die Brombeeren immer noch total winzig und schauen aus wie Himbeeren. So wenig Sonne gabs dieses Jahr.

    brontosaurus 14. Oktober 2019 at 10:52; Ich weiss nicht, ob Karl May heute überhaupt noch gelesen werden darf. Und ob durch Fressenhefterl, DuRöhre, Tzwitscher, Tinder und andere asoziale Machenschaften auch nur Zeit bleibt nen Comic vollständig zu lesen. Mit Comic mein ich so was wie Fix und Foxi, nicht etwas ein Donald Buch, Asterix, Tintin, für die man schon einige Zeit einplanen muss.

  71. 11.10.2019 – 11:55
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Bitte um Mithilfe bei Fahndung nach Täter nach sexueller Nötigung
    Der Tatverdächtige wird als Mitte 20 Jahre alt, zwischen 170 und 175 cm groß, schlank bis athletisch, mit dunklem wuscheligen Haar und mandelförmigen Augen beschrieben. Er sprach Hochdeutsch.
    MIT PHANTOMBILD
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4398613

    10.10.2019 – 12:45
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Mann attackiert Busfahrer
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4397575

  72. Diedeldie 14. Oktober 2019 at 11:11

    Ich weiß zwar nicht, was Sie heute morgen zu sich genommen haben, möchte aber trotzdem daraus hinweisen, daß ich als eigenen Text nur „Das wäre der Hammer“ geschrieben habe – wozu ich natürlich auch stehe. Der Rest ist von Journalistenwatch zitiert. Falls Sie – im Gegensatz zur großen Mehrheit der PI-Freunde – Journalistenwatch nicht mögen, können Sie beim richtigen Adressaten, also auf der Jouwatch-Webseite, Dampf ablassen.

  73. 09.10.2019 – 16:12
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Hochzeitskorsos nötigen PKW-Fahrer
    Polizei sucht Opfer und Zeugen
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4396830

    07.10.2019 – 12:38
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Polzisten[sic] fassen Flaschen-Schläger
    Polizisten stellten den Schläger noch in Tatortnähe. Gegen den 24-jährigen polizeibekannten Bielefelder(UND ICH BIN DIE KAISERIN VON CHINA) wurde ein Strafverfahren eingeleitet…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4394266

  74. JUNGE MÄNNER!
    ÜBERALL JUNGE (MESSER) MÄNNER!
    An dieser Bluttat war nun die AFD nicht dran schuld?
    Oder versteht man das falsch?

  75. Kartoffel (roh, ungeschält) 14. Oktober 2019 at 08:43
    Antimon 14. Oktober 2019 at 11:13
    T.Acheles 14. Oktober 2019 at 11:08
    nicht die mama 14. Oktober 2019 at 10:27

    „!Man könnte jetzt noch ein Quiz veranstalten, welche ethnische Zugehörigkeit wohl das angebaggerte Mädchen hatte, daß schon einem anderen gehört.!“

    Ich gehe davon aus, dass es sich um ein deutsches Mädchen handelt. Schwarze Mädchen oder Zigeunermädchen nehmen die „Flüchtlinge“ nicht, an die Moslemmädchen gehen die nicht ran weil es zu gefährlich ist, bleiben nur die naiven deutschen Mädchen. Im linksversifften Marburg gibt es sicher genug von linksverstrahlten Eltern und Lehrern gehirngewaschene weltoffene deutsche Mädchen. Ich befürchte, in Marburg wird kaum ein deutscher Wähler etwas aus dem Massaker lernen, einfach die Wahlergebnisse anschauen (siehe Link). Wahrscheinlich auch nicht das deutsche Mädchen/Freundin.

    5 linke bis radikal linke Parteien sitzen im Gemeinderat:
    https://www.marburg.de/portal/seiten/wahlergebnisse-kommunalwahlen-900000265-23001.html

  76. Alkoholisierte osteuropäische Handwerker……

    .
    „Bewusstlosen in Hannover auf Gleise gelegt:

    Verdächtige sind wieder frei

    Die Staatsanwaltschaft Hannover hat aus Mangel an Beweisen die zwei Verdächtigen freilassen müssen, die am Sonnabend einen 27-Jährigen auf die Gleise in Kirchrode gelegt hatten. Demnach konnten die Männer nicht zweifelsfrei identifiziert werden.

    Der bewusstlose 27-Jährige war an der Tiergartenstraße in Höhe der Kühnsstraße auf die Gleise gelegt worden. Quelle: Christian Elsner
    Hannover
    Die beiden Männer, die am Sonnabend einen Bewusstlosen auf die Stadtbahngleise in Hannover-Kirchrode gelegt haben sollen, sind aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen worden. „Die Sachlage ist schwierig, wir brauchen einen dringenden Tatverdacht“, sagt Oberstaatsanwalt Klinge auf HAZ-Anfrage. Demnach konnten die beiden Verdächtigen bislang nicht eindeutig als diejenigen identifiziert werden, die den 27-Jährigen tatsächlich auf die Gleise der Stadtbahnlinie 5 nahe der Kühnsstraße gelegt hatten. Nach HAZ-Informationen handelt es sich bei allen um osteuropäische Handwerker.
    Laut Klinge war zwar ein Taxifahrer Zeuge des Vorfalls, konnte im Zuge der weiteren Ermittlungen aber keine klareren Angaben mehr machen: „Er hatte die Tat zwar gesehen, konnte aber nicht genau sagen, wen.“ Da dadurch binnen 24 Stunden kein Haftantrag gestellt wurde, mussten die 33- und 37-jährigen Letten vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Laut Klinge dauern die Ermittlungen gegen sie jedoch an „und wir sind weiterhin auf Zeugenhinweise angewiesen“. Die Beamten sind erreichbar unter Telefon (0511) 109 55 55. Die Hintergründe für die Tat sind nach wie vor unklar, offenbar war aber wohl Alkohol im Spiel.
    Handwerkerparty eskaliert
    Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen versuchten Mordes. Nach bisherigem Kenntnisstand soll es im Vorfeld in der Handwerkerunterkunft an der Tiergartenstraße eine Party gegeben haben, bei der die drei Männer anwesend waren. Gegen 22.15 Uhr kam es dann zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der der 27-Jährige bewusstlos zu Boden ging. Schon während der Schlägerei hatten Unbeteiligte die Polizei gerufen und die Beamten trafen genau zu dem Zeitpunkt ein, als der Bewusstlose auf die Schienen gelegt worden war. Die Ermittler konnten eine herannahende Stadtbahn gerade noch rechtzeitig stoppen. Der 27-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, es besteht aber keine Lebensgefahr.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Bewusstlosen-in-Hannover-auf-Gleise-gelegt-Verdaechtige-sind-wieder-frei

  77. @ einerderschwaben 14. Oktober 2019 at 09:31

    IST das die Integration die Merkel und die Gutmenschen uns erzählen wollen ??

    Die wollen sich keinen Millimeter integrieren, nur Sozialkohle hier abgreifen und deutsche Frauen vögeln. Dazu nebenher noch Drogenhandel betreiben. Diese „Gutmenschen“ sind vollkommen verblödet und merken nicht, daß sie nur als reines Mittel zum Zweck dienen sollen, von der Politik so gewollt.

  78. Buntburg ehemals Marburg.

    Die Innenstadtkirmes findet u.a. auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz statt, auf dem auch alljährlich das Ramadanzelt der Marburger Moslembrüder (In Ägypten verboten, in Marburg dürfen sie eine Moschee bauen) steht.
    https://vunv1863.wordpress.com/2016/11/25/marburg-eine-stadt-liebt-die-muslimbrueder/
    Neben dem Elisabeth-Blochmann-Platz befinden sich die Lahnterrassen, ein Stadtbekannter Drogenumschlagplatz an dem es schon des Öfteren zu „Streitigkeiten“ mit Flüchtlingen kam.

    Marburg

    11.10.2018
    Marburg Polizei

    Am Mittwochabend gegen 22 Uhr rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften zu den Lahnterrassen am Erlenring aus.

    Zwei junge Männer aus Afghanistan, Brüder und einer 15, der andere 18 Jahre alt, sollen dort auf drei andere Männer, einer 18, einer 20 und einer 21 Jahr alt, losgegangen sein, berichtet Polizeisprecher Martin Ahlich der OP. Die drei älteren, laut Ahlich aus Russland, Kasachstan und der Ukraine stammend, hätten Verletzungen davon getragen. Ahlich sprach von Kratz-, Schnitt- und Stichwunden, „die im Krankenhaus versorgt werden mussten“. Eine abgebrochene Glasflasche soll in dem Kampf zum Einsatz gekommen sein.

    (Also keine deutsche Beteiligung)

    Zum Hintergrund der Auseinandersetzung konnte Ahlich noch keine Angaben machen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen schlugen die Täter auf ihrem Fluchtweg noch an den Lahnterrassen einen weiteren Mann. Dieser 28-jährige Mann verzichtete auf eine Behandlung seiner Verletzungen, teilt die Polizei mit.

    Die beiden mutmaßlichen Täter stellte die Polizei am Bahnhof und nahm die beiden jungen Männer fest. Der 15-Jährige soll sich erheblich gewehrt haben. „Es kam zu Beleidigungen der untersten Kategorie, aber die Kollegen blieben unverletzt“, sagt Ahlich.
    Betrunken und aggressiv

    Beide mutmaßlichen Täter standen der Polizei zufolge unter Alkoholeinfluss. „Der Jüngere blutete an der Hand, verhielt sich zunehmend aggressiv, schlug und trat nach den Beamten, stieß fortwährend Beleidigungen aus und widersetzte sich seiner Festnahme“, teilt Ahlich mit. Die Beamten hätten ihn letztlich zu Boden bringen und ihm Handschellen anlegen müssen. Sein Alkotest habe später 1,58 Promille gezeigt, der seines Bruders 1,11 Promille.

    ➡ Alle verfügbaren Polizeistreifen seien an den Lahnterrassen im Einsatz gewesen – außerdem waren Krankenwagen und Notarzt vor Ort. Ein großer Menschenauflauf hatte sich gebildet. „Wir vernehmen zig Zeugen, viele haben beobachtet, was dort geschehen ist“, berichtet der Polizeisprecher.

    ➡ In der Vergangenheit kam es bereits mehrfach zu Schlägereien und großen Polizeieinsätzen an den Lahnterrassen. In den vergangenen Monaten sei es dort etwas ruhiger gewesen, sagt Ahlich.

    *https://www.op-marburg.de/Marburg/Blutiger-Streit-an-den-Lahnterrassen-in-Marburg

  79. Jüdischem Professor Kippa vom Kopf geschlagen : „Ich schäme mich sehr dafür“

    Bonn Ein jüdischer Professor aus den USA besucht Deutschland – und wird prompt von einem Mann angegriffen, der ihm mehrfach die Kippa vom Kopf schlägt. Jetzt kam der Fall vor Gericht – doch das Opfer ist von den deutschen Justizbehörden tief enttäuscht.

    Die antisemitische Attacke hatte großes Aufsehen erregt: Ein Deutscher mit palästinensischen Wurzeln hat im Juli 2018 im Bonner Hofgarten den israelischen Professor Jitzchak Jochanan Melamed aus den USA attackiert und ihm mehrfach seine Kippa vom Kopf geschlagen. Am Montag musste sich der 21-Jährige wegen Volksverhetzung aus antisemitischer Motivation, Körperverletzung und Nötigung vor dem Amtsgericht Bonn verantworten.

    Melamed selbst erschien nicht als Zeuge, weil er nach Worten seiner Anwälte das Vertrauen in das deutsche Justizsystem verloren hat. Der Wissenschaftler war kurz nach dem Vorfall von vier Polizisten überwältigt worden, weil sie ihn irrtümlich für den Täter gehalten hatten.

    Der Angeklagte gab in der Verhandlung zu, den Professor beleidigt, getreten und ihm mehrfach die Kippa vom Kopf geschlagen zu haben. Laut Anklage schrie er unter anderem „Du bist Jude!“ und „Kein Jude in Deutschland“. Nach Aussage einer Polizistin, die als Zeugin aussagte, brüstete er sich im Verhör damit, er sei „Hitler Nummer 2“, und drohte: „Ich steche alle Juden ab!“

    In der Verhandlung sagte der 21-Jährige, der Angriff auf den Professor tue ihm leid: „Ich schäme mich sehr dafür.“ Seine Anwältin berichtete, er habe in der Haft einen jüdischen Mitgefangenen kennengelernt und dadurch seine Haltung verändert. Eine psychologische Gutachterin berichtete von tief sitzendem Judenhass. Der Angeklagte wurde in Deutschland geboren, im Grundschulalter aber von seinem Vater nach Jordanien geschickt, um Arabisch zu lernen und als Muslim erzogen zu werden.

    Für Melamed ist die Attacke des Mannes zweitrangig. „Wenn es hier um Antisemitismus geht, dann geht es für unseren Mandanten vor allem um den Antisemitismus, den er von den Behörden erlebt hat“, sagte seine Anwältin Franziska Nedelmann. Eine Untersuchung der Staatsanwaltschaft war zu dem Ergebnis gekommen, dass der Polizei kein Fehlverhalten nachzuweisen sei. Da sich der Professor vehement gewehrt habe, seien seine Fixierung und die „Blendschläge“ durch die Beamten – die keine wirklich harten Schläge gewesen seien – gerechtfertigt gewesen.

    In einer von seinem Anwalt Carsten Ilius verlesenen Erklärung kritisierte Melamed, die Bonner Polizei und die politischen Autoritäten hätten alles in ihrer Macht Stehende getan, um die Brutalität des Einsatzes zu vertuschen. Verletzt worden sei er nicht von dem Angeklagten, sondern „von einer Gang von vier Bonner Polizisten“. Dass die Untersuchung ergebnislos abgeschlossen worden sei, überrasche ihn nicht, denn das sei im heutigen Deutschland Normalität, wenn es um Gewalt- und Rassismusvorwürfe gegen die Polizeibehörden gehe.

    Aus den Zeugenvernehmungen am Montag ging auch hervor, dass sich mehrere Besucher des Hofgartens während des Angriffs auf den Professor in die Auseinandersetzung eingeschaltet hatten, um sie zu beenden. Ein Mann rief die Polizei und fotografierte den Angreifer. Ein Philosophiestudent ging aktiv dazwischen. „Ich verachte jede Form von Gewalt“, sagte er vor Gericht. Das Urteil wurde für Montagnachmittag erwartet.

    https://rp-online.de/nrw/panorama/bonn-juedischem-professor-kippa-vom-kopf-geschlagen-angeklagter-zeigt-reue_aid-46479929

  80. Regionales Ereignis, davon habe ich nichts in den Nachrichten gesehen / gehört!

    Übrigens auch nichts von den Kurdenkrawallen am Wochenende!

  81. Das war doch noch friedlich, wir hatten letztes Wochenende nur in Hamburg sechs „gemesserte“ Personen, drei davon Schwer-verletzte und sechs Verletzte durch ein illegales Autorennen.

  82. Wenn das schon immer so gewesen sein sollte – dann muss ich die letzten 70 Jahre gepennt haben. Ich habe mein Leben und mein Land – von geringer Kriminalität abgesehen – in Frieden leben und genießen können. Dass sich inzwischen Ereignisse eingebürgert haben, die ich als beunruhigend empfinde, liegt wahrscheinlich an meiner „Hasenfußmentalität“. Ich bilde mir das nur ein, dass inzwischen offensichtlich ein neuer Gesellschaftsvertrag „ausgehandelt“ und gestaltet wird. Das Lesen der offiziellen Medien verschafft Beruhigung. Gottseidank!

  83. Gauckler 14. Oktober 2019 at 14:54

    Das war doch noch friedlich, wir hatten letztes Wochenende nur in Hamburg sechs „gemesserte“ Personen, drei davon Schwer-verletzte und sechs Verletzte durch ein illegales Autorennen.

    Verglichen mit der Einwohnerzahl der jeweiligen Stadt, hatte Hamburg ein ruhiges Wochenende 😉

    Marburg 81.147 Einwohner

    Hamburg 1.810.000 Einwohner

  84. Kaltenkirchen

    Wie die Polizei erst am Freitag mitteilte wurde bereits am vergangenen Sonnabend, 5. Oktober, eine junge Frau in Kaltenkirchen Opfer eines Überfalls durch drei „junge Männer“.

    Die 18-Jährige war demnach gegen 20 Uhr zu Fuß in der Holstenstraße vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Richtung Parkhaus unterwegs. Vor dem Parkhaus wurde sie von einer Gruppe von sechs männlichen Jugendlichen angesprochen, berichtete die Polizei. Als die junge Frau darauf nicht reagierte, sei sie von drei Männern aus der Gruppe festgehalten und geschlagen worden. Außerdem stahlen sie ihr einen Schlüsselbund. Danach ging die Gruppe in Richtung Brauerstraße davon.

    Opfer wurde bei dem Angriff verletzt

    Die 18-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Sie alarmierte selbstständig die Polizei. Ob andere Passanten in der Nähe waren und den Vorfall möglicherweise beobachtet haben ist nicht bekannt.

    Die Täter sollen etwa 20 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein, alle haben ein südländisches Erscheinungsbild. Einer der Männer trug eine dunkle Cap, eine dunkle Jogginghose von Adidas und eine schwarze Jacke, ein anderer Täter trug eine rote Jogginghose von Adidas und hatte dunkle Haare, so die Polizei.

    Polizeibeamte fahndeten in der Nähe des Parkhauses ohne Erfolg nach den Tätern. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat Sonnabend gegen 20 Uhr eine Personengruppe junger Männer in dem Bereich Holstenstraße/Parkhaus/Brauerstraße gesehen? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise nimmt die Kriminalinspektion Bad Segeberg unter der Rufnummer 04551/884-0 entgegen.

    *https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Junge-Frau-in-Kaltenkirchen-von-Maennergruppe-ueberfallen

  85. für die ratten in brüssel gibts keine völker mehr, und der rest von uns wird jetzt pö apö ausgeschaltet oder gefügig gemacht! aus die maus!

  86. Warum sorgt sich die blöde Kuh um den Flüchtling? Ausbluten lassen ist billiger und vor allem einer weniger.
    Meine Meinung

  87. Was solls das ist doch das was die Grüne Garde wollte: Deutschland wir sich verändern und das drastisch. Nun haben wir diese Zustände.

  88. Da passt es ja ins Bild, dass der Vorsteher des Kalifats Mordrhein-Vandalien, Laschet, auf einem „Deutschlandtag“ (?) der Jungen-Union gesagt haben soll, man werde die AfD „bis aufs Messer bekämpfen“. Anleitungen dafür wird er sich von den eingeschleppten Fachkräften für Messermeucheln, Komatreten und Bahnsteigschubsen holen, mit denen er sich ja bestens versteht …

    Ansonsten ein bezeichnendes Nazi-Sprech: „bis aufs Messer“, bis das „Rechtenblut vom Messer spritzt“, oder mit dem „Kastrationsmesser“, wie der Wiener Rassensektierer Lanz von Liebenfels, der „Hitler die Ideen gegeben“ haben soll, formulierte!

    So sieht er nun mal aus, der „Kampf der Herzen“ und der Gut- und Bessermenschen gegen die „Hasskultur des Rechtspopulismus“!

    Gestern äußerte Nuttenmichel Friedmann in „Hart aber fair“, dass nicht nur AfD-Politiker, sondern auch deren über sechs Millionen Wähler allesamt Hassmonster (oder so ähnlich) seien – weswegen Big Mother Merkill und ihr Lakai Seehofer-Drehhofer demnächst wieder einen Orientalen-Tsunami aus Erdogan-Unterschichten, kurdischen Linksextremisten und syrischen IS- und Al-Nusra-Kämpen samt Sack und Pack, Kind & Kegel, in den Dimensionen der Einwohnerstärke von Augsburg bis München (um Seehofers „Obergrenzen“ zu bemühen) einschleusen werden – was uns ja gerade mehr oder weniger schon angekündigt wird!

    Aber das wird gerade durch Halle übertüncht, aus dem sie ohne Scham und des Zynismus voll, ungehemmt versuchen, politischen Mehrwert zu generieren.

    Wie sieht sie übrigens aus, die „verkannte“ (!!!) rechtsextremistische Gefahr!?
    Die süddeutsche Alpenprawda, das Zentralorgan des Prantlismus, schreibt von „bundesweit 43 (in Worten: dreiundvierzig!) rechtsextremistischen Gefährdern“ – bei etwa 76 Millionen Nicht-Muslimen in Deutschland.
    Die fünf Millionen Muslime dagegen (will hoffen, dass es nicht mehr sind! Aber wer weiß das schon!?) weisen 1.000 Gefährder auf! Eben eine echte kültürülle Bereicherung eben …

    Der hinterhältige Mörder von Halle soll etwas von „Umvolkung“ gerufen haben, wofür „die Juden verantwortlich“ sind, was zeigt, was für ein Irrer er ist.
    Die ersten Opfer von Umvolkung und ISlamisierung sind „die Juden“ (kein hoch- und abgesicherter Friedmann natürlich), so wie Frankreich, Dänemark und England dramatisch beweisen!

    Wir können davon ausgehen, das Metzeln und Morden geht weiter – und die Berichterstattung darüber wird weiter zensiert und kriminalisiert werden, weil „Hetze“ und „Hass“ nicht von den importierten Aggressoren ausgehen, sondern von den „Länger-hier-Lebenden“!

Comments are closed.