Gewalttaten gegen AfD-Politiker wie gegen Frank Magnitz (l.) am 7. Januar 2019 in Bremen sind dem früheren Antifa-Kämpfer Lars Klingbeil anscheinend egal.

Funktionäre der Altparteien bereiten ein neues probates Kampfmittel gegen Rechts vor. Wer als Lokalpolitiker nicht mindestens schon mal eine verbale oder körperliche Attacke erlebt hat, möglichst eine Morddrohung, ist offenbar kein anständiger Volksvertreter. Das gilt allerdings nur für Angehörige der Altparteien. AfD-Politiker haben es offensichtlich nach dieser abstrusen Denkweise nicht besser verdient.

Nicht anders ist eine Aktion von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil einzuordnen, der zu einem baldigen Gipfeltreffen der Generalsekretärskollegen  eingeladen hat, um ein „parteiübergreifendes Bündnis gegen Hass“ zu kreieren. Allerdings lässt er die AfD außen vor.

Das ist undemokratisch, unehrlich, aber taktisch nachvollziehbar. Denn gerade AfD-Abgeordnete auf Lokal-, Landes- und Bundesebene sowie AfD-affine Bürger gehören zum hauptbetroffenen Klientel der durch Linksextremisten bedrohten Ehrenamtler und Politiker. PI-NEWS hat hierüber vielfach berichtet.

Allerdings geht es Klingbeil darum, die tatsächlichen oder medial aufgemotzten Berichte über tatsächliche oder vermeintliche Bedrohungen von Angehörigen des eigenen politischen Klientels zu instrumentalisieren – und zwar gegen „Rechts!“. „Wir müssen der zunehmenden Bedrohung vor allem von rechts etwas entgegensetzen“, begründet er die Initiative und stellt damit die AfD unter Generalverdacht.

Das würde nicht funktionieren, wenn die AfD mit im Boot säße. Und Anschläge gegen AfD-Politiker erfolgen hauptsächlich von linksextremer Seite, radikalen Aktivisten, von denen Klingbeil ein Lied singen kann, wie ein AfD-Sprecher der Bundespartei gegenüber PI-NEWS andeutet: „Lars Klingbeil prahlt gerne mit seiner Antifa-Vergangenheit. Tatsächlich ist es gerade diese linksextreme bis linksterroristische Antifa, die immer wieder Anschläge auf Politiker verübt. Wer Hass und Gewalt gegen Politiker beenden will, der kann dabei also kaum auf Klingbeil zählen. Genauso gut könnte man einen Frosch fragen, ob man seinen Sumpf trockenlegen soll“.

So nimmt die AfD ihre Nichteinladung zunächst gelassen zur Kenntnis und gibt sich staatsmännisch: „Mehr Schutz für haupt- und ehrenamtliche Politiker – eine solche Initiative unterstützen wir gern, denn Gewalt darf niemals ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Gerade gegen AfD-Politiker wird immer wieder ein fürchterlicher Hass geschürt, der sich dann in gewaltsamen Angriffen entlädt. Fakt ist: Von diesen Hass-Attacken sind AfD-Politiker viel häufiger betroffen als die Politiker aller anderen Parteien. Gegen diesen Hass und gegen diese Gewalt muss vorgegangen werden“,  erklärte der AfD-Sprecher am Samstag in Berlin. (HG)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Gewalt ist falsch. Egal ob gegen rechts oder links. Man kann sich sachlich über Themen streiten – keine Frage. Aber zu Gewalt darf es niemals kommen!

  2. daß sich so ein (A….-)Faschisten (Na..)-Sozialisten-Übrigbleibsel heute als MDB, finanziell ausgehalten von der so verhaßten Biodeutschen Werte erzeugenden Schlafmichelgesellschaft, im meist leergefegten Reichstag gerieren darf, ist wohl recht selten in den abendländisch orientierten Staaten.
    Betäubungsmittel können offenbar die Bildungsferne und Realitätswahrnehmung nicht auf einen geeigneten Stand bringen.

  3. Die wenigen Angriffe auf SPD-Politiker werden sehr bald der Vergangenheit angehören, da es die SPD nicht mehr lange geben wird. Dagegen müssen Politiker der AFD einen besonderen Schutz erhalten, da es sich hier um eine aufstrebendes Partei handelt, deren Vertreter im hohen Maße von den linken Terrorristen der ANTIFA angegriffen werden.

  4. SPD-Klingbeil ist Gewalt gegen AfD-Politiker egal.
    Och Klingbeil, Gewalt funktioniert auch umgekehrt.
    -Nicht vergessen, PI-NEWS Nachrichten weiterverbreiten-

  5. Tja, die FDP gehört wohl auch nicht mehr zum elitären Kreis der nationalen Einheitsfront. Immerhin werden ihre Abgeordneten von Linksextremisten bedroht, siehe Frau Skudelny.
    Vielleicht haben die Strumtruppen der Antifa auch nur Skudelny mit Skorzeny verwechselt. Kann bei soviel Dummheit schon mal passieren.

  6. Das „Problem“ ist nicht, dass Klingbeil usw. das egal ist (das ist selbstverständlich, das „Problem“ ist, dass das 86% der Wähler egal ist. Selbst der elementare Anstand ist 86% der Wähler egal.

  7. Tja, die SPD, die Partei des Anti-Verschissmuss !
    Die SPD, die die Vereinigten Staaten von Europa will, die den Einheits-Sozialismus will, die alle GLEICH machen will (egal ob Genie oder Idiot, egal ob faul oder fleissig), die Enteignung und Verstaatlichung will, sich nur noch für das Prekariat und die Nichtsnutze einsetzt wird alles Nationale bekämpfen.
    Eigentum ist für die Sozis ein Verbrechen!
    Nach richtig oder falsch, gut oder böse, Lüge oder Wahrheit wird nicht mehr gesucht, es zählt nur noch die Gesinnung.

  8. Außerhalb des Themas:

    Dünnschiss 90/ Die Irren fordern nunmehr auch die „Gaswende“,
    also Stromausfälle (mit Toten, z.B. in Krankenhäusern)
    wenn Wind und Sonne nicht ausreichend liefern.

    https://www.focus.de/immobilien/energiesparen/nicht-in-die-erdgas-falle-tappen-kurz-nach-dem-beschlossenen-kohleausstieg-fordern-die-gruenen-die-gaswende_id_11565857.html

    Auch 25% aller Wähler schließen sich diesem Irrsinn an.

    Ein guter Freund von mir, der hart im Schichtdienst mit
    ruppigen „Kunden“ und unfähigen Vorgesetzten arbeitet,
    sagt folgendes:

    „Ich verzichte doch nicht auf meinen verdienten Urlaub,
    damit die Menschheit 300 Jahre überlebt. Wenn sie in
    150 Jahren ausstirbt, dann betrifft es 12 Milliarden Menschen,
    im anderen Fall 17 Milliarden. Es ist also human,
    CO2 auszustoßen.“

    Irgendwie hat er recht. Ich selbst fahre jedoch weiterhin mit
    Bus und Bahn.

  9. Nicht anders ist eine Aktion von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil einzuordnen, der zu einem baldigen Gipfeltreffen der Generalsekretärskollegen eingeladen hat, um ein „parteiübergreifendes Bündnis gegen Hass“ zu kreieren. Allerdings lässt er die AfD außen vor.

    Gewaltsame Übergriffe Dutzende Attacken gegen Politiker – AfD am stärksten betroffen
    Drei Monate, 31 Körperverletzungen: Politiker wurden zuletzt wiederholt Opfer von Gewalt. In zwei Dritteln der Fälle richteten sich die Übergriffe gegen AfD-Mitglieder.

    22.08.2019

    Im zweiten Quartal 2019 kam es durchschnittlich zehn Mal pro Monat zu gewaltsamen Attacken gegen Politiker. Die Polizei registrierte im April, Mai und Juni dieses Jahres insgesamt 31 Fälle von Körperverletzung oder gefährlicher Körperverletzung, die sich gegen Politiker richteten, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervorgeht.

    In 24 Fällen waren Mitglieder der AfD betroffen. Die mutmaßlichen Täter kamen dabei laut Polizeistatistik meist aus dem linken Spektrum. In einigen Fällen konnte der Tathintergrund allerdings nicht klar zugeordnet werden.

    Den Angaben zufolge wurden Mitglieder der Grünen im gleichen Zeitraum dreimal Opfer von Gewalt. In Leipzig wurde ein Mitglied der Linkspartei von einem oder mehreren Tätern aus der rechten Szene attackiert. Im rheinland-pfälzischen Weißenthurm traf es ein CDU-Mitglied, wobei die Polizei den politischen Hintergrund dieses Angriffs nicht zuordnen konnte. In zwei Fällen wurden Mitglieder von Parteien, die nicht im Bundestag vertreten sind, körperlich attackiert.

    Betrachtet man auch andere Delikte wie etwa Bedrohung, Sachbeschädigung oder Beleidigung, so waren Parteimitglieder im zweiten Quartal dieses Jahres – in das die Europawahl und die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft fielen – von 372 Straftaten betroffen. Im ersten Quartal 2019 hatten die Polizeidienststellen 217 Straftaten gegen Parteimitglieder gemeldet.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-politiker-am-staerksten-betroffen-31-gewaltattacken-gegen-politiker-a-1283211.html

  10. INGRES 18. Januar 2020 at 13:41

    Die Trennlinie verläuft nicht zwischen „demokratisch“ und „nicht demokratisch“. Das sind Worthülsen. Den Begriff „demokratisch“ benutze ich nicht mehr. Der besitzt keinen Inhalt mehr. Für mich gibt es den Begriff des Anstands. Der ist allgemeiner und läßt eine konkretere Beurteilung zu. Demokratie wäre eine Teilmenge von Anstand.

  11. Die werden sich noch wundern. Das ist erst der Anfang. Ich erlebe es jeden Tag mehr und mehr, das normale Menschen den PO-litikern den Tod wünschen.
    Und wehe ich würde so einen Volksverräter mal in dunkler Stunde treffen…

  12. Hat man je wieder was vom Angriff mit Steinen und Farbbeuteln auf den Hamburger Innensenator Andy Grote (SPD) und seinen Sohn (2) gehört? Verübt durch seine Lieblingsterrortruppe der Antifa? Die gerade nach dem uralten Motto „die Revolution frißt ihre Väter“ alles vernichtet, was nicht sofort spurt?

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Anschlag-auf-Auto-von-Innensenator-Grote,grote380.html

    Eben. Auch SPD-Klingbeil bekommt bei Bedarf von der Antifa sofort was aufs Maul. Was er weiß. Und deshalb sabbelt, was er sabbelt.

  13. Gewalt gegen die AFD wird geduldet. Es gab Angriffe auf AFD-Politiker, sprengstoffanschläge auf AFD-Büros, Beschmierungen von Häusern und abgefackelte Autos. Sowas darf einfach nicht sein.

  14. Mit ähnlichen Methoden haben SS und SA ihre politischen Gegner nicht nur Mund-tod gemacht…!

  15. Es werden dabei „rechte“ Täter einfach erfunden. So ist der Mann, der in Altena dem CDU-Bürgermeister Holstein einen Schnitt zugefügt hat, ein arbeitsloser und alkoholisierte Mann mit privaten Schwierigkeiten gewesen. Nirgendwo wurden irgendwelche „rechten“ Verbindungen gefunden. Trotzdem wird es als „rechter“ Angriff geführt.

  16. „Allerdings lässt ER die AfD außen vor !
    ER, weil ER ja so wichtig ist.

    Die AfD sollte sich mit diesen Clouwns nicht zusammensetzen, selbst wenn sie eingeladen wäre.
    Keine Fraternalisierung mit Verrätern.
    Wer sich mit Dreck umgibt, da bleibt immer etwas hängen.

  17. Ist es denn nicht ein gutes Zeichen, dass der SPD-Klingbeil sich mit allen anderen Parteien gegen Gewalt gegen Politiker (vermutlich auch gegen ~Innen und ~xe und auch noch Unentschiedene) engagiert und zur Glaubwürdigkeitserhöhung die besonders betroffene Partei von Opfern politischer Gewalt (AfD) extra nicht dazu einlädt, damit nicht der Eindruck entsteht, dass die AfD die anderen Parteien mit dem Aufruf zur Entsagung von politischer Gewalt instrumentalisieren würde?

  18. HaHa – jetzt sind die Bauern natürlich auch „Rechte“ – alles was nicht Grün-Links-Verschiss ist, ist Rechts…

    OT
    Wirbel um vermeintlich rechte Banner bei Bauern-Demo
    NÜRNBERG – Rund 5000 Landwirte waren am Freitag auf dem Nürnberger Volksfestplatz, um mit ihren schweren Maschinen gegen die Umweltpolitik zu demonstrieren. Dabei sorgten vor allem zwei Bauern für Kopfschütteln.
    *https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/wirbel-um-vermeintlich-rechte-banner-bei-bauern-demo-1.9739925#inline-content-de.nordbayern.content.image.AspectedImagePolicy@6e6c52bc

  19. .
    Das wird
    doch nur so groß
    aufgebauscht, weil es
    als Integrationsverbrechen
    gewertet wird und sich so die
    Rassisismusalarm-Sau
    durchs mediale
    Dorf treiben
    läßt.
    .

  20. Klingbeil, SPD: „parteiübergreifendes Bündnis gegen Hass“

    Ach! Er will die Rote Darmflora (HH), Connewitz (L) und die Rigaer Straße (B) von fanatischen, brutalen, terroristischen linken Straßenschlägern, Mordbrennern und Haßbratzen säubern? Löblich! Mach mal! Alle „Omas gegen Links“ stehen hinter dir!

  21. Nachtrag für denkfaule, beim Staat auf Steuerzahlerkosten angestellte Grundgesetzhüter: Mein Beitrag ist nicht nur durch GG Art.5 zulässig, sondern auch ironisch. Und ja, nebenbei, ich verachte Sie. Falls Sie nun in den Harz kommen wollen, und das noch einmal persönlich erläutert bekommen wollen, verwenden Sie Winterreifen. Wir haben zu wenig „Klimaausstoß“ (© Merkel) in unserer Gegend, gerade hat es trotz der wahnsinnig voranschreitenden und insbesondere menschengemachten Erderwärmung hier geschneit.

  22. Klingbeil, SPD: „parteiübergreifendes Bündnis gegen Hass“

    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

  23. „„Wir müssen der zunehmenden Bedrohung vor allem von rechts etwas entgegensetzen“

    Also da fällt mir eine wirksame Therapie ein um Herrn Klingbeil von seiner Wahrnehmungs. und Bewertungsstörung hinsichtlich der Gefahr die angeblich von rechts kommt dauerhaft zu heilen.
    Daher schlage ich vor dass Herr Klingbeil im AfD T-Shirt einfach mal um Mitternacht durch die bekannten Hochburgen der Antifa und sonstigen linken Gewalttätern spazieren sollte. Dann kann er sich überraschen lassen was passiert.

  24. Klingbeil sein selbstgefälliges Grinsen, wird ihm
    spätestens bei der nächsten Bundestagswahl aus
    der Fresse fallen. Die Bürgerschaftswahl in Hamburg
    wird auch nichts mehr ändern.

    Widerlicher Hetzer!

  25. Deutschland ist zum linken Scheixxhaus mutiert, was will man da noch machen?? Hier gelten nun mal andere moralische Grundsätze und Ansichten…

  26. Eurabier 18. Januar 2020 at 13:29
    Nomen est Omen!

    „Klingbeil“ klingt nach einem sozialistischen Scharfrichter!

  27. AfD Hauptopfer von politischer Gewalt – Deutscher Bundestag

    Inneres und Heimat/Antwort – 28.05.2019 (hib 622/2019)

    Berlin: (hib/HLE) Politische Gewalt gegen Parteien in Deutschland richtet sich zumeist gegen Mandatsträger und Einrichtungen der AfD. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung (19/10403) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/9862) hervor. Danach wurden im ersten Quartal 2019 217 Straftaten gemeldet, die sich gegen Repräsentanten oder Mandatsträger von Parteien richteten. Davon wurden 114 Straftaten gegen Mitglieder oder Mandatsträger der AfD verübt. 21 Straftaten betrafen Repräsentanten oder Mandatsträger der SPD, 19 der Grünen, 16 der Unionsparteien, und neun Straftaten betrafen Politiker der Linken. Vier Straftaten konnten Repräsentanten oder Mandatsträgern anderer Parteien zugeordnet werden.

    Im ersten Quartal 2019 wurden zudem nach Angaben der Bundesregierung 103 Straftaten gemeldet, die dem Unterangriffsziel Parteigebäude zugeordnet wurden. Davon betrafen 41 Straftaten Einrichtungen der AfD. 14 Straftaten betrafen Einrichtungen der Unionsparteien, 13 Einrichtungen der SPD, zehn Büros von den Grünen, neun von den Linken und vier von sonstigen Parteien.

    „Seitens der Bundesregierung können Anzeichen dafür, dass es sich bei den Angriffen um eine systematische Form der Einschüchterung beziehungsweise Bedrohung von Parteien im Sinne der Anfrage handelt, nicht bestätigt werden“, heißt es in der Antwort. Die AfD-Fraktion hatte sich in der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage für ein bundesweites Lagebild über Angriffe auf Parteibüros und Politiker ausgesprochen.

    https://www.bundestag.de/presse/hib/644838-644838

  28. Babieca 18. Januar 2020 at 14:08
    Klingbeil, SPD: „parteiübergreifendes Bündnis gegen Hass“
    Ach! Er will die Rote Darmflora (HH), Connewitz (L) und die Rigaer Straße (B) von fanatischen, brutalen, terroristischen linken Straßenschlägern, Mordbrennern und Haßbratzen säubern? Löblich! Mach mal! Alle „Omas gegen Links“ stehen hinter dir!

    Was (zumindest) mir immer wieder auffällt, ist, dass sobald in einer Kommune (meist Großstädten) die SPD das Ruder übernimmt, die Antifa nicht lange auf sich warten lässt und idR als „alternatives Wohnprojekt“ getarnt, ganze Straßenzüge von der jeweiligen Stadt bekommt .
    Am offensichtlichsten war es in Leipzig – nach der Wiedervereinigung die ostdeutsche Boomtown schlechthin.
    Zunächst kamen, als sich die Aufregung um den „Sachsensumpf“ wieder legte , die Araber, Libanesen, Kurden und Türken, übernahmen mehr oder weniger friedlich die Nachtclub-, Vergnügungs- und Rotlichtszene.
    Mit OB Jung kam dann auch die linke Schlägerszene, die in Leipzig Angst und Schrecken verbreitet.

  29. Babieca 18. Januar 2020 at 14:08
    Alle „Omas gegen Links“ stehen hinter dir!
    —————-
    Omas, die Hitler wählten.
    Nehmen wir 25 Jahre als Grenzwert.
    25 ist die Protagonistin, dann ist die Mutter 50 und die Oma 75.
    2020 – 75 = 1945, der Krieg war aus.
    Die 1945 GeborenenInnen sind die 68. Generation.
    Die HitlerwählerInnen sind 1933-21 Jahre geboren, also unter 1912.
    Der Vorwurf kann sich allein gegen Omas richten, die älter als 108 Jahre alt sind und tatsächlich Hitler gewählt haben. Es dürfte sie kaum noch geben.
    Die Debatte ist absurd.
    Die Vorwürfe sind so absurd, dass man kaum gegenargumentieren kann, das ist Rhetorik hoch drei.

  30. @Placker 18. Januar 2020 at 14:01
    In der Qualitätspresse machen sie daraus ein riesengroße Sache.
    Bauernproteste: Bauernverband verurteilt NS-Symbolik an Traktoren in Nürnberg
    Die Frage: Wie lange klappt das noch mit der „Warnung vor NS-Symbolik“ beim durchschnittlichen Dumm-Michel? Oder ist es ihm irgendwann egal?
    Könnte sogar sein, dass die Bauern kurzfristig auf diese „Scheiß-Rechten“ wütend werden, weil die ihren „berechtigten Protest mutwillig mit solchen Aktionen zerstören“.
    Allerdings: Die Macht der „Rechten“ ist gleich Null. Die „Rechten“ können den Bauern nichts tun. Die linksgrünen Gutmenschen dagegen sehr viel. Langfristig wird sich die Wut doch wieder gegen die richten, die einem real schaden können.

    Man könnte es aber auch so sehen:
    Bisher haben diese Bauern schön im besten Land aller Zeiten geschlafen. Sie haben den Mainstream-Medien geglaubt, dass man mit „friedlichen Protest in einer Demokratie“ etwas erreicht.
    Jetzt erleben sie das, was wir alle erlebt haben, als wir aufgewacht sind: Unser friedlicher Protest wurde als „Nazitum“ bezeichnet und wir wurden zu vogelfreien Teufeln, die jeder ungestraft fertig machen darf, denn „es sind ja nur Rechte“.

  31. Die Ausgrenzung Andersdenkender gehört zu Deutschland.

    Wer immer nur nach Rechts schaut, der kann verständlicherweise die Angriffe die von links kommen nicht sehen. Und wer selbst ganz weit links steht wird den Angriff auch nicht spüren, denn er ist ja nicht betroffen.
    Was für Heuchler…

  32. OT.
    Bill de Blasio war dabei: eine Vagina genaue Penislandung.

    New York Citys Zufluchtsort-Politik steht erneut unter Beschuss, nachdem ein illegaler Asyltourist, der im November entgegen der Empfehlung der Immigrationsbehörde ICE aus der Haft der New Yorker Polizei entlassen wurde, eine 92-jährige Frau sexuell angegangen und ermordet hat.

    „In New York hat es einen völligen Zusammenbruch von Recht und Ordnung gegeben“, twitterte Chad Wolf vom Ministerium für Heimatschutz. „NYC hat stolz die Gesetze zur „Zufluchtsstätte“ verabschiedet und seit Monaten damit geprahlt. Aber jetzt werden die Bürger von NYC mit den tödlichen Konsequenzen dieser Politik konfrontiert. “
    Herr Reeaz Khan, ein illegaler guyanischer Asyltourist, wird beschuldigt, am 6. Januar Maria Fuertes auf dem nach Hause Weg angegriffen zu haben. Fuertes wurde bei 32-Grad-Wetter halb ausgezogen, bei Bewusstsein, aber verwirrt um 2 Uhr morgens angetroffen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ihren Verletzungen wie.B. einer gebrochenen Wirbelsäule erlag.

    Khan wurde festgenommen weil er angab Fuertes auf dem Boden liegend vorgefunden und versucht zu haben zu helfen, als er „stürzte, sein Gürtel brach, seine Hose herunterfiel und er mit seinem Penis in die Nähe ihrer Vagina landete“.
    Die Einwanderungsbehörde ICE gab diese Woche bekannt, dass sie im November ein Einwanderungsverbot gegen Khan verhängt hatte, als dieser zuvor wegen Körperverletzung und Verstöße gegen das Waffengesetz festgenommen wurde. Die NY-Polizei ignorierte dies und Khan wurde freigelassen.
    Thomas Decker der ICE erklärte, die Zufluchtstätte-Politik sei „gefährlich fehlerhaft“ und beschuldigte die New Yorker Politiker, sich mehr um kriminelle illegale Einwanderer als um ihre eigenen Leute zu kümmern.
    NYC-Bürgermeister Bill de Blasio verteidigte dennoch die Politik und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen behauptete Bill, sie mache New York sogar sicherer:
    „Die Panikmache der Trump-Administration zerstört das Vertrauen in der Strafverfolgung“, twitterte BdB. „Der Tag, an dem unsere Polizei sich nach dem Immigrationsstatus erkundigt, ist der Tag, an dem die Illegalen keine Verbrechen mehr melden und keine Informationen mehr weitergeben. Es ist der Tag, an dem wir aufhören, die sicherste Großstadt in Amerika zu sein. Das werden wir nicht zulassen. “
    https://www.foxnews.com/politics/nyc-sanctuary-city-policy-under-fire

  33. Der Linksstaat wird zum Terrorstaat. Eine „Morddrohung“ kann jeder, der es benötigt, verfolgungssicher selbst erstellen oder von seinen Wahlkreisangestellten garantiert „anonym“ erstellen lassen. Und das geht so:

    1. Auf z.B. emailtester.de findet sich eine (veraltete), aber teilweise noch gültige Liste von Sofortmailern. Manche gibt es nicht mehr, andere erfordern Javascript, die kann man nicht nehmen. Adressen (URL) der verbleibende aufschreiben bzw. in eine Textdatei kopieren. Man kann aber auch in einer Suchmaschine nach „instant mail“ suchen und wird fündig.

    2. Tor installieren. Einfach googeln. Wenn möglich die englische Version installieren, weil es die öfter gibt und entsprechend auf mehr Computer mit ähnlichen Parametern. Sicherheitsstufe auf höchste (Javascript inaktiv). Damit können sie einen auch über die Hintertür laufende Skripte nicht ausspionieren. Tor-Browser nie im Vollbildmodus betreiben, da u.U. die Auflösung übermittelt wird. Mögliche Empfänger müssen nicht wissen, wie hoch die eigene Bildschirmauflösung ist usw. (siehe nächster Punkt)

    3. Anonymität prüfen, indem man die Adresse https://www.dein-ip-check.de/ sowohl vom normalen Browser als auch vom Tor-Browser aus aufsucht. Beim Tor-Browser sollten weniger Attribute angezeigt werden und diese sollten die wahre Identität verschleiern.

    4. „Hassen und hetzen“ wie vom Bundestagsabgeordneten der Guten benötigt oder angefordert, „Haßkommentar“ am besten schon vorbereiten, bei Word durch die Rechtschreibprüfung laufen lassen und sicherheitshalber danach alle äöüß in ae oe ue ss umwandeln weil die bei internationalen Diensten sonst unleserlich übermittelt werden. Unnötige Zeichen entfernen. Man könnte jetzt verargumentieren, Rechtschreibfehler absichtlich einzupflanzen, um den Linken zu beweisen, wie doof rechter Haß und rechte Hetze sind, aber für die Angestellten des Bundestagsabgeordneten der „Guten“ könnten speziell ausgesuchte Fehler oder auch individuell auffällige Redewendungen die Anonymität doch noch brechen. Das wär dann dumm gelaufen.

    5. Den oben gemerkten Mailversand aufrufen und bei Bedarf die Knoten ansehen (Das eingekreiste i links von der Adreßleiste). Wer alle 3 Knoten nicht in Deutschland haben will (weil die theoretisch beschlagnahmt werden könnten) solange „New circuit for this site“ drücken bis es paßt. Text und Adresse einfügen und ab damit.

    6. Tor-Browser beenden*)

    Wenn man sich nicht allzu blöd anstellt und nicht die Sicherheitshinweise mißachtet ist man da 100%ig sicher und niemand wird je erfahren, wer der wahre Absender der zum bestellten Zeitpunkt eingetroffenen Haßmail beim Bundes- oder Landtagsabgeordneten des Vertrauens oder eines profilierungsbedürftigen Kommunalpolitikers ist. Dieses Wissen sollte zumindestens bei IT-affinen Abgeordneten vorhanden sein und die Verbreitung und Nutzung damit für die Altparteien kein Problem. Den Linken und Grünen stehen darüber hinaus deren Hausvereine wie CCC, re:publica oder netzpolitik-org sowie darin involvierte Personen mit Rat und Tat zur Seite, der SPD immerhin viele von den Piraten übergelaufene Aktivisten, warum denke ich da an beispielsweise Christopher Lauer?

    Wenn Sie leicht paranoid sind können sie noch ein fremdes Netz (WLAN) verwenden wie das der Deutschen Bahn an großen Bahnhöfen oder manchen Zügen und S-Bahnen, der linken Freifunk-Initiativen oder Bars.

    Das wissen die natürlich, daß von den 3 Tor-Servern jeder nur seinen „Nachbarn“ in der Kette kennt und das Routing etwa alle 10 Minuten geändert wird. Wenn man dazu Tor nur als „Portable“-Version z.B. auf dem USB-Stick installiert und nicht direkt auf dem Rechner (wobei Tor immer als Portable in ein zu benennendes Verzeichnis installiert wird) dürfte das so wasserdicht sein.

    Entscheidend ist, daß sie die Mails selbst im benötigten Maße erzeugen und versenden können, um damit Terrorgesetze, also Staatsterror auszuüben. Man kann es durch die Nichtbeteiligung der AfD, durch die ungebremste Finanzierung von Antifavereinen als „Demokratieförderung“ (mit dem Demokratieverständnis der „DDR“) sowie durch die konsequente Nichtermittlung des sogenannten „Staatsschutzes“ bei Anschlägen auf AfD-Politiker nachweisen. Ist auch nur einmal von den Schlapphüten etwas ermittelt worden? Nein. In Döbeln bei dem Sprengstoffattentat auf das AfD-Büro haben Zeugenaussagen zu den Terroristen geführt, die von der politisch gelenkten Justiz sofort wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

    Machen wir uns nichts vor: Der Staat ist bereits ein Terrorstaat. Alle Medien sind gleichgeschaltet genauso wie die Justiz. Die Polizei ist durchsetzt mit Linksmaden in höchsten Stellen (jeder Polizeipräsident). Es ist fast so wie in der DDR. Merkels System arbeitet daran, das Vorbild Stalins zu erreichen und die Hexe Lambrecht, die ja schon angedeutet hat, alle Passwörter stehlen zu wollen, wird an der Errichtung von KZs zu einem GULAG-System arbeiten, nur die Namen werden sie auswechseln!

    Und gegen den Terrorstaat wird es Widerstand geben, auch wenn diese „Verfassung“ nicht das Lokuspapier wert ist, auf dem sie von den Händen der Fremdherrschaft geschrieben wurde.

    Und zu den Einschußlöchern bei Halles höchstem Baumbewohner, sind nicht auch in den Nachbarhäusern Einschußlöcher gefunden worden? Deutet wohl eher auf ne Clanhochzeit oder ne besoffene Clanmiliz hin, oder? Dieser Karamba Diaby führt sich auf als wäre er der Herrscher von Halle. Gebt dem doch endlich seine Banane.

    *) Und wer das oben Beschriebene testen will, kann ja dem Lars Klingbeil diesen Kommentar als anonyme Mail schicken. Mailadresse: Vorname Punkt Nachname Ät bundestag Punkt de (um wegen der vielen Links nicht in die Moderation zu kommen)

  34. Sagt mehr über Klingbeil aus als er je wollte. Wenn der zum Gespräch bittet, schickt Höcke hin. Den lädt er gleich aus. Und schon liegt der „Schwarze Peter“ bei ihm.

  35. NieWieder 18. Januar 2020 at 14:44
    […]
    Man könnte es aber auch so sehen:
    Bisher haben diese Bauern schön im besten Land aller Zeiten geschlafen. Sie haben den Mainstream-Medien geglaubt, dass man mit „friedlichen Protest in einer Demokratie“ etwas erreicht.
    […]

    So makaber es klingen mag;
    In Demokratien nach heutigem Muster sind parlamentarische Mehrheiten generell wenig entscheidend.
    Man erreicht wesentlich mehr mit der Übernahme gesellschaftlicher Schlüsselbereiche wie Schulen, Behörden, Interessenverbände, Gewerkschaften, Betriebsräte und vor allem: Medien und Universitäten.
    Macht man das, kann man 60-80% der Politik mitbestimmen, selbst wenn man nur 10-20% der Wählerstimmen erreicht.
    Die SPD und die Grünen exerzieren das seit Jahrzehnten erfolgreich vor.

  36. „SPD-Klingbeil ist Gewalt gegen AfD-Politiker egal“

    im gedanken ist er wahrscheinlich frph, das gegenüber der afd mit gewalt vorgegangen wird

    …könnte ich mir sehr gut vorstellen

  37. Babieca 18. Januar 2020 at 13:57

    Hat man je wieder was vom Angriff mit Steinen und Farbbeuteln auf den Hamburger Innensenator Andy Grote (SPD) und seinen Sohn (2) gehört? Verübt durch seine Lieblingsterrortruppe der Antifa? Die gerade nach dem uralten Motto „die Revolution frißt ihre Väter“ alles vernichtet, was nicht sofort spurt?
    ==================
    spd-mitglieder bzw -funktionäre sind masochisten, toleranz gegenüber linken geht über alles

  38. Deutschland braucht keinen Islam, keine Neger, keine Araber, keine Zigeuner, keine Afghanen und kein linksgrünes Geschmeiß!

  39. Hannover
    Prozess: Sudanese vergewaltigte 63-Jährige zu Tode

    Einem Sudanesen, der im Sommer 2018 eine 63-jährige Frau vergewaltigt und tödlich verletzt hatte, wird seit dieser Woche vor dem Landgericht Hannover der Prozess gemacht – er war wegen des Verbrechens an der obdachlosen Flaschensammlerin bereits wegen Vergewaltigung mit Todesfolge zu insgesamt zehn Jahren Haft verurteilt worden.

    Staatsanwalt überzeugt: Es war Mord

    Nicht zufrieden mit dem Urteil war der Staatsanwalt: Für ihn stand fest, dass der 49-jährige Afrikaner aus niederen Beweggründen handelte, als er zur Befriedigung seines Geschlechtstriebes die Frau brutal missbrauchte und schwer verletzte. Die Staatsanwaltschaft ging deswegen gegen das Urteil in Revision und bekam vor dem Bundesgerichtshof Recht: Der Sudanese muss sich nun erneut vor dem Landgericht in Hannover verantworten – diesmal wegen Mordes.

    Auch in dem neu aufgerollten Prozess leugnete der Angeklagte seine Schuld nicht: Die Haftrichterin aus erster Instanz, die am Montag als Zeugin geladen war, verlas das frühere Geständnis des Angeklagten. Dieser bestätigte die Richtigkeit der Aussage, besteht allerdings darauf, dass er sein Opfer nicht, wie im ersten Prozess behauptet, über 20 Minuten hinweg Mund und Nase zugehalten hatte, sondern wesentlich kürzer.

    Opfer auf Spielplatz vergewaltigt und erdrosselt

    Bei der Tat, die Ende Juli 2018 geschah, soll der mutmaßliche Mörder die 63-Jährige, die er aus dem Obdachlosenheim kannte, mit Geld zum Geschlechtsverkehr auf einem Spielplatz in der Innenstadt von Hannover überredet haben. Als sie allerdings wollte, dass der Mann aufhört, drückte er sie gewaltvoll auf den Boden und begann, sein Opfer so stark zu würgen, dass es nur kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen erlag, wie die Obduktion ergab.

    Der Sudanese, der eine Woche nach der Tat von der Polizei festgenommen wurde, will bei dem Verbrechen unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden haben und sagte aus, dass er das von seinem Opfer für den Geschlechtsverkehr bezahlte Geld zurückhaben wollte – als die Frau das nicht tat, drehte er durch und würgte sie offensichtlich bis zur Bewusstlosigkeit.

    Nach der Tat, die jetzt zum zweiten Mal vor dem Landgericht verhandelt wird, ließ der Sudanese die lebensgefährlich verletzte Frau einfach sterbend auf dem Spielplatz liegen – erst am nächsten Morgen entdeckten Bedienstete der niedersächsischen Landeshauptstadt die offensichtlich erdrosselte 63-Jährige. Ein Urteil steht noch aus.

    https://www.unzensuriert.at/content/88182-prozess-sudanese-vergewaltigte-63-jaehrige-zu-tode

  40. Das ist ja der Hammer:

    Neger mit Vibrator, Hammer und Messer

    Ein unbekannter Räuber hat am Donnerstag gegen 15:15 Uhr ein Geschäft in Duisburg überfallen. Dabei hatte er zunächst einen Vibrator (…)auf den Verkaufstresen gelegt.
    Anschließend holte er ein Messer und einen Hammer aus seinem Rucksack, bedrohte die Verkäuferin und forderte Geld. Als die 55-Jährige ihm keins gab, flüchtete der dunkelhäutige Mann ohne Beute in Richtung Friedrich-Wilhelm-Straße.

    https://www.express.de/duesseldorf/irrer-ueberfall-in-duisburg-taeter-greift-mit-messer–hammer-und-vibrator-an-33758130

    Ganz bestimmt psychisch gestört

  41. Ein großer Teil der deutschen Bevölkerung ist komplett verblödet. Das ändert sich aber wieder, wenn die Grünen & Co. 5 Jahre regiert haben, dann wachen viele aus dem Tiefschlaf auf. Man braucht Geduld, die Zeit regelt Alles. Sogar die “ Eiszeit “ ging vorüber, ohne Menschen.

  42. Nichts ist unmöglich in Deutschland: Mann mit 42 Identitäten aufgegriffen.

    Neuer Rekord im Land der multiplen Verbrecherpersönlichkeiten: Ein vorgestern von der Bundespolizei in Bad Bentheim gefasster Straftäter, der seit 9 Jahren zur Fahndung ausgeschrieben war, war mit 42 verschiedenen Identitäten bei deutschen Behörden registriert.

    Der aus den Niederlanden eingereiste 71-jährige hatte seit vielen Jahren ein professionelles „Identitäten-Management“ betrieben und sich mit diversen gefakten Pässen bundesweit bei verschiedenen Ämtern als jeweils andere Person ausgegeben. Gegen ihn lag seit 2011 ein Haftbefehl vor, unter anderem wegen Betrugs und weiterer Straftaten, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichet.

    Dass so etwas möglich war, liegt zum einen an der Schlampigkeit und nach wie vor mangelhaften Koordination der Dienststellen untereinander, vor allem im länderübergreifenden Datenabgleich; zum anderen aber auch an Datenschutzrichtlinien, die die eigentlich vorgeschriebene zentrale Erfassung durch unzulängliche Speicherung biometrischer Merkmale zur Farce machen.

    Vor allem illegale Zuwanderer und Wirtschaftsmigranten, die den Sozialstaat abzocken, praktizieren die Masche der Doppel- und Mehrfachidentitäten. Der Fall des Identitäts-Tricksers mit den 42 Alias-Namen zeigt ihnen allen einmal wieder, was in diesem Staat möglich ist.

    https://www.journalistenwatch.com/2020/01/18/nichts-deutschland-mann/

  43. Antifa als Helfer islamischer Fundamentalisten

    Islamische Fundamentalisten brauchen sich hierzulande nicht mehr selbst die Hände schmutzig machen wenn es darum geht, jegliche Kritik am Islam zu unterdrücken. Sie können sich dabei inzwischen ganz und gar auf ihre Verbündeten und nützlichen Idioten von links verlassen. Was dem iranischen Mullah-Regime seine brutale Religionspolizei ist, sind dem radikalen Moslem in Deutschland die Antifa und „Studis gegen rechte Hetze“.

    So nennt sich die Studententruppe, die am Donnerstag eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Die Verschleierung: Modeaccessoire, ein religiöses Symbol oder politisches Instrument“ an der Goethe-Universität in Frankfurt sprengte. Noch vor Beginn der Diskussion, also noch bevor irgendwelche Argumente sie hätten aus dem Konzept bringen können, hielt die Gruppe Transparente und Plakate in die Höhe mit Aufschriften wie: „NSU“ und „Dönermorde“.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/kaisers-royaler-wochenrueckblick-43/

  44. @Das_Sanfte_Lamm 18. Januar 2020 at 14:55
    Entscheidend sind vor allem die Medien. Die stellen derzeit noch die „öffentliche Meinung“ her und beeinflussen die Bevölkerung. Was sich auch auf das Wahlverhalten auswirkt.
    Jedenfalls haben alle Politiker (egal auf welcher Ebene) eine Sch…angst vor den Medien.
    Gleiches gilt für die Leiter sämtlicher Organisationen.

  45. SPD bekommt nur die Quittung und die gerechtfertigt!!
    Die provoziert extra ,in dem sie einen Afrikaner als Bürgermeister dem Volk vorsetzt!! Mit Politik hat das nicht zu tun ,siehe deren Antifa Unterstützungen!

  46. kalafati 18. Januar 2020 at 14:42

    – Omas –

    Das ist sowieso der Witz in Tüten, wie mit dem Begriff „Oma“ umgegangen wird: Er ist dauerhaft konserviert als eine weltfremde Vorstellung. Wenn sie nicht direkt „Nahtzi“ war, war sie auf jeden Fall so ein weißhaariges Etwas, das ununterbrochen köstliche, handgewürgte Gerichte aus dem holzbefeuerten Eisenherd zog: „Omas Braten, Omas Suppe, Omas Auflauf, Omas Eintopf, Omas Haarzopf.“

    In der von dir gut aufgelisteten Generationenfolge deutscher Familien sind „Omas“ heute die, die in den 50er und 60ern als neugierige, quirlige junge Frauen fröhlich zu all den Küchehelfern von Dr. Oetker, Dosenfutter, Puddingpulver, Tütensuppen, aufkommenden Tiefkühlprodukten und anderen damals neuartigen Annehmlichkeiten der bundesdeutschen Moderne griffen. Die standen nicht da und weckten Mirabellen ein, rupften Hühner oder brutzelten Sauerbraten aus Pferd.

    Die tranken Kalte Ente, fabrizierten Käse/Mettigel, fuhren nach Paris und Italien und genossen ein freies, erleichtertes Leben.

  47. …ich habe bereits den Link von Frau Steinbach entsprechend kommentiert… was bei der Betrachtung -auch hier bei PI – völlig weggelassen wird ist die Tatsache das zum Beispiel die SPD sehr häufig dann Ziel von Angriffen warem wenn einzelne Positionierungen nicht der Vorstellung des linksextremen Flügels passte…

    … das bedeutet eine hohe Anzahl von Angriffen auf die SPD wird von L I N K S verübt! Das ist bekannt und sollte zumindest hier bei PI sachlich angesprochen werden…

  48. Alles Nazis. Auch die Bauern. Pfui gack, bäh, Igitt.
    Und mit der AfD wollen sie auch nix zu tun haben, die Bauern.

    Bauernverband: „Das ist Trittbrettfahrerei“
    Auch der Deutsche Bauernverband verurteilte die Plakate. Ein Sprecher sagte: „Von unserer Seite ist klar: Wir distanzieren uns eindeutig und klar von so rechten Parolen. Damit haben wir nichts zu tun.“
    Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Bauernverbandes, ergänzte: „Das hat mit Bauernprotesten nichts zu tun. Das ist Trittbrettfahrerei.“
    .
    Auf BR-Anfrage teilte ein Polizeisprecher mit, der Fall der beiden Traktoren sei bekannt. Ein Fachkommissariat müsse nun klären, ob es sich um einen Straftatbestand handelt.
    .
    AfD wollte Präsenz zeigen
    Noch am Vormittag vor dem offiziellen Start der Demonstration war ein AfD-Parteifahrzeug auf das Gelände gefahren, um dort offenbar Präsenz zu zeigen. Auch damit zeigten sich Dickow und seine Kollegen nicht einverstanden. „Das ist keine Wahlkampfveranstaltung für euch – beschränkt euch auf die Landwirtschaft“, habe er den AfD-Vertretern gesagt. Der AfD-Wagen sei unverrichteter Dinge noch vor Veranstaltungsbeginn wieder abgefahren.

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/traktoren-mit-nazi-bannern-auf-nuernberger-bauerndemo,RnvMkQX

    Für Kopfschütteln sorgten zwei Landwirte, die martialisch wirkende Plakate mit vermeintlich rechtsradikalen Sprüchen an ihrem Fahrzeug befestigt hatten. Auf Geheiß der Beamten nahmen sie die Plakate, deren Inhalt laut Polizei nicht strafrechtlich relevant waren, wieder ab.
    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/wirbel-um-vermeintlich-rechte-banner-bei-bauern-demo-1.9739925

  49. Es geht sogar noch weiter: Die feiern, was da mit Frank Magnitz passiert ist und wünschen sich noch mehr.

  50. OT
    Hier eine interessante Aussage, die mir so nicht bekannt war. (Falls sie denn stimmt. Sie steht in der WELT.)
    Erst im Herbst bei einer großen Feier des weltgrößten Kapitalanlegers und Siemens-Aktionärs Blackrock hielt er [Joe Kaeser] die Festrede. … Blackrock-Chef Larry Finck hat in gerade seinem jährlichen Brief an die Konzernchefs deutlich größere Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel gefordert.
    (Aus diesem Artikel Der 18-Millionen-Deal zeigt die Hilflosigkeit von Siemens.)
    Kocht Blackrock (ein extrem einflussreicher Konzern!) da sein eigenes Süppchen? Spekuliert man auf Aktien, die bei mehr „Engagement für den Klimawandel“ profitieren werden?

  51. Hey Leute, wir müssen im Halle – „Fall“ den SPD-LÜGNER drankriegen.

    Er unterschlägt bewusst, dass es kein ANSCHLAG war, sondern dass er ZUFALLSOPFER war.

    Wir sollten -ohne jede Ausfälligkeit- das bei ihm immer wieder posten! Unterschätzt bitte Facebook nicht, die Menschen lesen das. Und dann steht dieser SPD-Diaby als das da, was er ist: Ein LÜGNER!!!

    -bitte keine Anspielungen auf Hautfarbe oder so, sonst gebt Ihr ihm im Nachhinein noch einen Grund, sich ganz doll als Opfer zu fühlen!

    Aber es müssen EINIGE das posten, dann kommt man an der Wahrheit nicht mehr vorbei!

    https://www.facebook.com/DrKarambaDiaby/posts/2421629314610461

  52. @VivaEspaña 18. Januar 2020 at 15:33
    In Frankreich ist es FAST so weit, dass es die Unterscheidung gibt: Establishment oder RN. Derzeit ist Establishment Macron, kann sich aber auch ändern.
    D.h. jeder Protest gegen das Establishment nutzt im Grunde der RN.
    Im Osten ist es auch fast so. Sieht man an den Wahlergebnissen. Die AfD jeweils auf Platz 2 nach der jeweiligen Establishment-Partei.
    Im Westen ist es leider noch lange nicht so weit. Aber auch der Westen macht sich langsam.

  53. Schlimm für Polizisten, dass sie sich diese Behandlung gefallen lassen müssen. Von Beschimpfungen wie „Jeder Kanac*e in Frankfurt f… deine Frau, “ oder „Warum arbeitest du als Arier mit so einem dummen Juden wie dem zusammen?“ ganz zu schweigen.

    Die Polizei wurde von der vom Bürger gewählten Politik zum Streetworker degradiert.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/nach-bild-bericht-ueber-attacken-auf-unsere-beamten-jetzt-spricht-der-polizeipra-67392232,view=conversionToLogin.bild.html

  54. Aus einem heft des RCDS (ring christlich-demokratischer studenten) anfang der 70er:
    Sozialistische theorie verhält sich zu sozialistscher praxis
    wie
    behauptung zu
    enthauptung

  55. Selbst Schuld, den meisten Deutschen kann man nicht helfen !!!
    Das ist doch hoffnungslos hier mit solchen depperten Landsleuten, die ändern sich nie.

  56. welche Position käme einem Klingbeil wohl in der Forschung oder der modernen wertschöpfenden Spitzenindustrie am nächsten: Hausmeister, Postbote oder äääähhhhhh…..?

  57. Sie schüren und billigen klammheimlich Gewalt gegen eine
    demokratisch legitimierte Partei und wundern sich dann,
    wenn auch auf der anderen Seite Verwirrte zu ebensolchen
    Mitteln greifen.
    In der Schule lernt man, daß Demokratie von gegensätz-
    lichen Strömungen lebt, aber unsere „Super“-Demokraten
    in den etablierten Parteien wollen uns zu einem Einheits-
    brei-Denken zwingen.
    Dann können wir ja gleich wieder in längst vergangen geglaubte
    unselige Zeiten zurückfallen !!!

  58. Ich denke mal der Klingbeil hat Recht die AfD nicht einzuladen. Man muß schon der Einheitspartei zugestehen gegen Gewalt und Hass vorzugehen. Sie dürften auf die Gewalttäter einen deutlich größeren Einfluß haben als die AfD. Sie kennen sich bei diesem Thema auch besser aus und bringen mehr Erfahrung in die Diskussion. Warum sollte sich also eine AfD, die mit Gewalt und Hass nichts am Hut hat, in dieser Diskussion einbringen ?

  59. Schon einmal hat die Politik sich ähnlich verhalten , was dann zur RAF führte ! Sollte wiederum das politische Kartell – diesmal von Links – den damaligen Fehler wiederholen , dann wird es zweifellos zum Rechtsterrorismus führen ! In diesem Fall werden wir gar Weimarer Verhältnisse erleben !
    Es ist in der Politik sowohl von Links und Rechts ein Konsens auf gleicher Ebene nötig um es erst gar nicht dazu kommen zu lassen !Wer im BT jedoch eine Partei an der Parzipation einseitig behindert oder gar ausschließt ( Stellvertreter. Bundestagspräsident ) ist in meinen Augen nicht nur dumm und als Politiker in einer Demokratie nicht geeignet !
    Schlimm und unentschuldbar ist , der Schulterschluss zwischen Politiker der angeblich Guten und den ÖR in Verbindung mit den Printmedien ! Es unterhöhlt geradezu den Diskurs und Anstand !
    Ich mag mir gar nicht vorzustellen, wenn anstatt der AfD möglicherweise mal die wirklich Rechten eine Mehrheit erhalten , dann kann man doch wohl damit rechnen , dass Sie das Gleiche tun , was wir derzeit im Parlament erleben ; das wäre dann die Blaupause !
    Der BT sollte hier eben kein schlechtes Vorbild sein , indem Sie die AfD inzwischen unverhohlen ausgrenzen !
    Unter solchen Bedingungen , werden sich ansonsten wirklich radikale Parteien bilden !
    Merkt das im Parlament denn niemand mehr, dass wir gerade wieder dabei sind unsere Demokratie zu gefährden ??
    Gerade die SPD macht doch in der Groko nur deshalb weiter, weil Sie befürchtet in die Bedeutungslosigkeit zu fallen !!
    Wenn ich solch einen Dummkopf wie Klingbeil ,Kahrs ,Stegner u. a. höre , dann wird mir inzwischen Angst und Bang für die Zukunft !! Politische Auseinandersetzung ja … aber nicht beschimpfen oder Ausgrenzen , das erzeugt das Gegenteil !
    Der Hype bezüglich der Grünen mit 21% und mehr , ist doch grandios in Thüringen gescheitert . Sie waren froh , überhaupt die 5% zu erreichen ! Nach der Köimahysterie und deren gesetzlichen Folgen mit enormen Kosten für den einfachen Bürger , wird bisc2021 jeder merken , dass das Armut bedeutet ! Deshalb glaube ich, dass die BT-Wahl ein Debakel für die Grünen , CDU und SPD wird !!

  60. Klingbeil ist ein typischer Sozi, so, wie in der Weimarer Republik:

    Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein!

  61. Wenn die Argumente nicht reichen folgt das Mittel der Gewalt.

    Wem die Argumente ausgehen, sollte darüber nachdenken ob er seine Positionen nicht der Realität und einer daraus folgenden schlüssigen Argumentation anpasst.

    Problem ist das das einzelne Individuum seine ganze Sippe mitnehmen muss, um sie nicht zu verlieren.

    Gilt für alle militanten Gruppen.

    Nur die Wenigsten haben as Rückrad, den Gruppenzusammenhang zu verlieren. Besonders wenn die Gruppe noch, nicht nur, Finanziell, lukrativ ist.
    Geld, Auskommen, Macht, oder das vermeintlich Richtige zu tun, sind starke Motive um die Wohlfühlhormone in Wallung zu bringt.

    Der Volle Bauch reicht eben nicht aus, damit sich das Dingen im Kopf wohlfühlt.

    Für das eigen Wohlfühlen geht so mancher über das wohl und Leben des anderen.

    Niemals mit Gewalt eine Rechtfertigung, für Gegengewalt, liefern.

    Stoische Konfrontation mit Argumenten bricht entwickelt unwohl sein.

    Disharmonie muss im anderen und in der Gruppe, entstehen. Nur so kann sich etwas verändern.

  62. Ob dieser widerliche Rot-SAler das immer noch so sieht, wenn er selbst mal so zugerichtet wurde wie Herr Magnitz?

    Wer weiß? Vielleicht werden wir es eines Tages erfahren.

    SPDler wie Lars Klinbeil waren es, die ihre eigenen Mitstreiter in der Weimarer Republik beim sogenannten Kappputsch verrieten. Siehe Karl Liebknecht der von SPDlern an Freikorps verraten wurde und infolgedessen im Landwehrkanal endete.

    Lars Klingbeil sollte sein freches Maul hüten. Er hat sich mit dieser Äußerung nicht gerade beliebt gemacht und trägt durch seine unverschämte selbstgerechte Äußerung selbst dazu bei, dass er den Volkszorn auf sich zieht .

    Er soll nachher nicht jammern.

  63. RechtsGut 18. Januar 2020 at 15:59

    Hey Leute, wir müssen im Halle – „Fall“ den SPD-LÜGNER drankriegen.

    Er unterschlägt bewusst, dass es kein ANSCHLAG war, sondern dass er ZUFALLSOPFER war.

    Wir sollten -ohne jede Ausfälligkeit- das bei ihm immer wieder posten! Unterschätzt bitte Facebook nicht, die Menschen lesen das. Und dann steht dieser SPD-Diaby als das da, was er ist: Ein LÜGNER!!!

    -bitte keine Anspielungen auf Hautfarbe oder so, sonst gebt Ihr ihm im Nachhinein noch einen Grund, sich ganz doll als Opfer zu fühlen!

    Aber es müssen EINIGE das posten, dann kommt man an der Wahrheit nicht mehr vorbei!

    https://www.facebook.com/DrKarambaDiaby/posts/2421629314610461

    Diesem SPD-Neger würde ich sogar zutrauen, dass er den Anschlag von der ANTIFA inszenieren ließ, um gegen Patrioten und die AFD hetzen zu kennen.

    Karamba ist definitiv ein ganz übler Lügner.

    Ich hoffe, dass Deutschland nicht eines Tages von so einer Gestalt regiert wird. Der erinnert mich immer an einen zentralafrikanischen Warlord und außerdem ist er mir unsympathisch, weil er nach seinem Studium der Geographie hier in Deutschland, in seine Heimat hätte zurückgehen können un dort zum Aufbau und zur Entwicklung hätte beitragen können.

    Aber der SPD-Nobel-Neger wollte es gerne bequem haben und setzte sich in Deutschland ins gemachte Nest.

    Karamba Diaby hat bei Hartz 4 mitgemacht. Er kommt in unser Land und trägt eine Politik mit die Deutsche arm macht und ihnen schadet.

    Mit Ruhm hat sich der Diaby hier in Deutschland wahrlich nicht bekleckert.

  64. Der Lars… dem kann ich nur sagen: Vom Jahrzehntelangen SPD-Wähler und Parteimitglied zum Hater von SPDCDULINKEGRÜNEFDP geläutert. Ihr seid für mich nur noch verkommene Drecksäcke.

  65. Wenn es um körperliche Angriffe geht, darf die Parteizugehörigkeit keine Rolle spielen. Die meisten Angriffe gingen gegen AfD-Politiker, das ist Fakt. Da zu lügen, auf der einen Seite dramatisieren, wenn es um die AfD-Leute geht, zu verharmlosen, ist einfach nur menschenverachtend. Was mich auch aufregt, ist die Tatsache, dass der schwarze SPD-Politiker, Herr Diaby, als Opfer von Rassismus hingestellt wird, weil auf sein Bild hinter der Fensterscheibe geschossen wurde. Da wird schon davon gesprochen, man habe auf ihn persönlich geschossen. Was aber verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass da wohl eher Randalierer am Werk waren, denn in der gleichen Straße wurden noch zahlreiche andere Fenster zerstört. Hat der Mann das nötig, mit der Opferrolle zu spielen?

  66. Haremhab 18. Januar 2020 at 13:58

    Gewalt gegen die AFD wird geduldet. Es gab Angriffe auf AFD-Politiker, sprengstoffanschläge auf AFD-Büros, Beschmierungen von Häusern und abgefackelte Autos. Sowas darf einfach nicht sein.

    ……………….

    Und das wäre auch nicht, wenn wir eine Polizei und Justiz hätten, die diesen Namen auch verdient.
    Die Justiz und die Polizei sind für mich ein Hauptproblem—von den 86 % der verblödeten verwahrlosten Mitbürger und Dulder solcher Zustände ganz zu schweigen !!!

  67. Den Linken, Grünen, der SPD den Geldhahn zu drehen. Dann hast auch die linke Gewalt ein Ende.

  68. SPD – das Synonym für „Sozialextrdemismus“ aller „linkster“ Güte!
    Wer diesen komischen Verein auch nur noch zur Kenntnis nimm – und/oder sich mit deren schlichten Thesen glaubt auseinandersetzen zu müssen, hat es verdient, durch die rote Bande immer mehr entrechtet zu werden.

  69. Es wird höchste Zeit das der ROTE LADEN abserviert wird. Dieser Hetzer und Provokateur kann auch nur blöde sabbeln. Passt aber gut zu dem neuen ZWEIGESTIRN. Auch DOOFMICHEL. SPD erinnert stark an FILZ!

  70. Die Fratze vom Faschismus wird immer deutlicher …

    Ich würd mich aber trotzdem …
    an Klingbeils Stelle, nicht so weit aus dem Fenster lehnen; denn die Dinge
    laufen manchmal anders, wie man denkt …

    Hab’s oft genug erlebt !

    Zumal auch ein Bestmöntsch, an einen Schubser geraten kann

    Ja und dann ?

    Übel, übel … weg war der Düdel …

  71. Mal ganz ehrlich; die SPD ist bekannt und gefürchtet als Arbeitnehmerpartei. Aber welche Errungenschaften, außer Geldabgraben , haben sie in den letzten 40 oder 50 Jahren erbracht ?
    Brand, bekannt als der Erfinder der Staatsverschuldung, wurde noch getoppt durch Schröder.
    Diese Partei hat schon ihren Stempel gekriegt, unter 10 %. Wer die trotzdem noch wählt, wird sofort ein Organspender, weil Gehirntot. Hier könnte eine Liste stehen, mit Versprechen, die die SDP den Wählern nicht gegönnt hatte, vorallem den Arbeitnehmern. Die wäre so lang, lassen wir es. Also nicht mehr als Partei beachten.

  72. Dieser G.-sekretär rühmt sich mit seiner Antifa-Vergangenheit ?
    Der sollte unter Beobachtung gestellt werden.

  73. Vielleicht sollte man diesen Klingbeil mal daran erinnern , dass der Parteibonze der SPD Noske tausende Kommunisten erschiessen liess … ja … und Ebert hat Ihn gewähren lassen !

  74. 3 Eurabier 18. Januar 2020 at 13:29
    Nomen est Omen!
    „Klingbeil“ klingt nach einem sozialistischen Scharfrichter!
    +++++++++++++++++
    Solche Leute wachen nicht einmal dann auf, wenn sie das Singende Schwert
    bei der Arbeit erleben dürfen.
    In der Trenk-Ulica in Zagreb…oder auf der Burg Trakoscan.

  75. Wer als Lokalpolitiker nicht mindestens schon mal eine verbale oder körperliche Attacke erlebt hat, möglichst eine Morddrohung, ist offenbar kein anständiger Volksvertreter.
    *
    Dass die amerikanische #MeToo Hipe eines Tages auch auf Deutschland überschwappen würde, war und ist nun mal leider das gottgegebene Schicksal, ergebenster Teil eines amerikanischen Kolonial- und/oder Besatzungsstaat-System zu sein.
    Dass #MeToo hierzulande derart Zweckentfremdet wird, war von ihrer Erfinderin,der Aktivistin Alyssa Milano, so bestimmt nicht vorgesehen!

  76. Penner 18. Januar 2020 at 23:01

    Vielleicht sollte man diesen Klingbeil mal daran erinnern , dass der Parteibonze der SPD Noske tausende Kommunisten erschiessen liess … ja … und Ebert hat Ihn gewähren lassen !

    Und das alles nur, weil der „feine Sozialdemokrat“ Friedrich Ebert um seine eigene Macht fürchtete.

    Im Grunde genommen, könnte man dem Ebert Beihilfe bei diesen Morden vorwerfen.

    Es ist schon erstaunlich, dass die Sozialdemokraten sich als Engel inszenieren konnten.

    Die Verbrechen der Weimarer – SPDler wurden durch das Grauen der NS Zeit überlagert.

    Aber die SPD hat und hatte ihre eigenen Verbrecher.


    Wenn es um den Futternapf geht, beißen auch die roten Hunde wild um sich, weil sie animalisch sind und von niedersten Instinkten geleitet werden.

    Sie kleiden sich mit dem Begriff des Sozialen, sind aber nur darauf aus ihre eigenen Tasche zu füllen, siehe aktuell Feldmann Frankfurt (AWO) siehe EX OB von Hannover und Verstrickungen zu ASB Hannover.

    Es ist immer die selbe korrupte Masche die die Sozialisten und Möchtegern Arbeitervertreter an den Tag legen.

  77. Für Kopfschütteln sorgten zwei Landwirte, die martialisch wirkende Plakate mit vermeintlich rechtsradikalen Sprüchen an ihrem Fahrzeug befestigt hatten. Auf Geheiß der Beamten nahmen sie die Plakate, deren Inhalt laut Polizei nicht strafrechtlich relevant waren, wieder ab.

    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/wirbel-um-vermeintlich-rechte-banner-bei-bauern-demo-1.9739925

    Politischer Gesinnungs- und Meinungsterror gegen Landwirte mit vom Merkel-Kommunismus abweichender Meinung.

    Opportunistischer Schwächling, der für die Bauerndemo sprach ließ es zu, dass ein Keil zwischen die Demoteilnehmer getrieben werden konnte.

Comments are closed.