Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion, Beatrix von Storch, hat am Freitag vor der Hauptstadtpresse dem Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof, Peter Frank, schweres Versagen im Vorfeld des Anschlags von Hanau vorgeworfen:

„Wir müssen darüber reden, dass wir wieder mal ein schweres Versagen unserer Sicherheitsbehörden haben. Wir sollten aufhören, die Tat politisch zu instrumentalisieren und wir sollten über den Rücktritt des Generalbundesanwalts reden!“

Der Generalbundesanwalt hat bestätigt, dass die Bundesanwaltschaft schon im vergangenen November von dem Verfolgungswahn und dem extremistischen Weltbild des Mordschützen von Hanau gewusst hat. Trotzdem ist nichts geschehen. Er ist offensichtlich nicht überwacht worden, sein Waffenschein nicht eingezogen worden.

Von Storch: „Das ist ein totales Versagen der Bundesbehörden. Die richtige Reaktion ist jetzt nicht, diese furchtbaren Verbrechen parteipolitisch gegen die AfD zu instrumentalisieren. Die Forderung, über die wir jetzt sprechen müssen, ist der Rücktritt des Generalbundesanwaltes.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Ja wenn der Generalbundesanwalt seinen Job gemacht hätte dann müsste Horsti jetzt nicht über die Einführung des Polizeistaats nachdenken.

  2. Und natürlich der sofortigen Rücktritt von Frau Dr Merkel.

    Sie ist direkt schuld daran, dass es überhaupt in Deutschland Shisha Bars gibt. wenn es keine Shisha-Bars gäbe, gäbe es auch keinen Mord in Sisha Bars. So einfach kann die Welt sein, wenn man sie vom richtigen Standpunkt betrachtet.

  3. Die klügsten Worte, die ich zu Hanau gelesen habe:

    „Nach jedem Anschlag kann man mit sich selbst einen Menschlichkeitstest machen. Sind seine Gedanken in erster Linie bei den Opfern, ist er auf dem richtigen Weg. Denkt er nur an den Täter, dann hat er ein kleines Problem. Wünscht er sich, dass der Täter aus einer bestimmten Ecke kommt, die er hasst, dann ist er nicht mehr zu retten!“

    Hamed Abdel-Samad

    Diese Worte sollten sich nicht nur alle Bürger, sondern insbesondere alle Politiker und unsere Presse genau durchlesen!

  4. Geschieht dem GBA recht!

    Mit dem Finger auf andere zeigen,
    aber den eigenen Dreck vor der Haustüre nicht wegfegen!

    Das hat er jetzt davon, jetzt stolpert er über seinen eigenen Stock!

  5. Richtig! In die Offensive gehen, nicht rechtfertigen! Wofür auch?
    Und jeden verklagen, der die AfD diffamiert. Dafür gibts gute Anwälte.

  6. Richtig! Die Störchin im Angriff. So muss AfD sein und sich nicht alles in die Schuhe schieben lassen wofür man nichts kann.

  7. Don Quichote 21. Februar 2020 at 17:27

    Können wìr alle ganz sicher sein, dass das Attentat nicht erwünscht war?
    ———–
    van der Lubbe damals beim Adi, das N-Auto aus Neckarsulm, das ‚Celler Loch‘ und mehr.

  8. Dann soll die personifizierte Unfähigkeit AKK auch endlich abdanken

    Karrenbauer und ihre Ministerialen mit CDU Parteibuch wussten von dem pädophilen Treiben eines Arztes an einer Kinderklinik und unternahmen nichts.

    Man wollte im Wahlkampf keine schlechten Bilder, so wie man es auch von Angela Merkel kennt.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205857147/Saarland-Skandal-um-Paedophilen-holt-Annegret-Kramp-Karrenbauer-ein.html

  9. stimmt es, dass der angebliche täter von hanau überhaupt kein deutscher war??
    vater aus jemen…mutter halbkurdin??
    wenn ja…was sagt uns das?

  10. Der Generalbundesanwalt war wohl zu sehr mit dem Kampf gegen die AFD und heimatliebende Patrioten beschäftigt beschäftigt.

  11. Hochinteressant! Bahnt sich hier ein zweiter Fall Anis Amri an? Haben hier die Sicherheitsbehörden wieder mal versagt? Totale Unfähigkeit oder böser Wille? Auf jeden Fall erscheint das Massaker von Hanau jetzt in einem völlig anderen Licht. Der Generalbundesanwalt und andere Entscheidungsträger müssen sich wichtige Fragen stellen lassen, und diese auch beantworten. Die vielleicht drängendste Frage: wie konnte einem so offensichtlich verrückten und gefährlichen Menschen die Waffenbesitzkarte belassen werden? Warum ist gegen den Täter staatlicherseits im Vorfeld nichts geschehen? Den Waffenschein hatte er zweifellos vom Staat bekommen, und selbstverständlich nicht von der AfD. Die Verantwortlichkeiten sind also völlig klar, und die ganze Tragödie erscheint jetzt wie ein gigantisches Ablenkungsmanöver. Wird das vom Volk durchschaut? Die Hamburg-Wahl am kommenden Sonntag wird hierüber erste Aufschlüsse geben.

  12. lorbas 21. Februar 2020 at 17:13
    Die klügsten Worte, die ich zu Hanau gelesen habe:
    „Nach jedem Anschlag kann man mit sich selbst einen Menschlichkeitstest machen. Sind seine Gedanken in erster Linie bei den Opfern, ist er auf dem richtigen Weg. Denkt er nur an den Täter, dann hat er ein kleines Problem. Wünscht er sich, dass der Täter aus einer bestimmten Ecke kommt, die er hasst, dann ist er nicht mehr zu retten!“

    Superlativ: „Verkündet er öffentlich und amtlich, dass der Täter aus dieser ersehnten Ecke kommt, dann wäre er straffällig“.

    Die Kanzlerin hat einen Hang Versager an Schaltstellen zu befördern. Wo Kompetenz erkennbar wird, wird aber gnadenlos gesäubert. Von Seiten der Kanzlerin droht also keine Gefahr.
    Im Fall des Generalbundesanwalt ist aber schnelles Handeln geboten um zumindest den Anschein möglicher Aktenvernichtung vorzubeugen. In keinem Rechtsstaat ermittelt der „Procureur du Roi“ gegen sich selbst. Herr Frank würde seine Fachkompetenz unter Beweis stellen indem er seine Demission sofort einreicht.

  13. Vielleicht dachte man, lass diesen Verwirrten mal gewähren, vielleicht ist er uns mal nützlich. Hat sich ja bewahrheitet. Man könnte ja, ist zwar auch um ein paar Ecken herum gedacht, argumentieren: Wieso gelingt es den Etablierten nicht, die Gesellschaft so zu getalten, dass kein Mensch mehr phsychisch erkrankt, anstatt diese Erkrankungen einfach als natur gegeben zu nehmen. Immerhin gab es ja ein paar wenige Völker, in denen Psychosen gar nicht vorkamen. ( bei den Polareskimos, einigen Südseevölkern etc.). Also sind die zur Zeit Herrschenden am Amoklauf schuldig. Wenn die AFD so argumentieren würde, würde man sie nicht mehr ernstnehmen. Allerdings weitaus verrückter ist es, aus einen Verwirrten einen Terroristen zu basteln.

  14. Was Frau von Storch fordert, ist richtig, denn schon gestern wurde bekannt, dass der Täter einen wirren Brief an den Generalbundesanwalt schrieb. Der wurde wahrscheinlich nicht beachtet, aber wenn man sorgfältiger gehandelt hätte, wäre zumindest eine Überprüfung von Tobias R. fällig gewesen. Da hätte man dann gemerkt, dass er im Besitz von Waffen war. Lt. Gesetz darf man keine Waffen haben, wenn man nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist. Aber typisch des Geschrei gegen die AfD, die wieder als Sündenbock herhalten soll. Das ist, wie Herr Gauland sagte, schäbig.

  15. der angebliche „rechtsradikale“ attentäter von münchen war ebenfalls ausländer!
    trotzdem zählt man es zu den rechten, deutschen verbrechen!
    bitte denken sie nach…

  16. Endlich! So ist es richtig! Nicht verteidigen gegen die Anwürfe der Einheitsfront, sondern selbst angreifen! Es ist ungeheuerlich, wie schlampig unsere Regierung und Behörden im Bereich Sicherheit arbeiten. Was sie aber gut können, das ist, ihre politischen Gegner zu bezichtigen. Versager! Loser! :mrgreen:

  17. Tja, vielleicht liegt die Untätigkeit darin begründet, dass die zur Verfügung stehenden Sicherheitskräfte auf zurückgeholte Islamischer-Staat-Djihadis samt Sippschaft, eingeflüchtete Gewaltkültürelle und furchtsame Politiker aufpassen müssen?

    Dazu könnte noch kommen, dass die Sicherheitskräfte ein Augenmerk auf vorbildliche, aber AfD-nahe bzw. konservative Legalwaffenbesitzer werfen sollen, während WBK-Inhaber aus grünen Haushalten vom Kontrollwahn verschont bleiben, weil „Grün“ anscheinend die beste Reputation ist, die man haben kann?

    Man weiss es nicht – und in einem Failed State – einem linken Unrechtsstaat – wird „man“ das auch nie erfahren.

  18. Nun gibt es wieder Posten, Opferbeauftragter! x 2 in Hanau und wer weiß, wo überall noch….
    Nun perfektioniert sich der Überwachungsstaat ein weiteres mal…..
    Gibt es inzwischen handfeste Beweise bzgl. Tobias R.?
    Die Mutter soll er getötet haben – den Vater nicht?
    Oder könnte es sein, das er und die Mutter getötet wurden?
    Die Wahrheit werden wir nicht erfahren…..

  19. warum wurde der angeblich jemenitische vater zunächst verhaftet? weshalb hat er überlebt?
    wer hat die mutter und tobias erschossen?

  20. „Selbstverständlich“ hatte man an einem Aus-Dem-Verkehr-Ziehen des schon vor Zeiten potentiellen Wahnsinnstäters aus Hanau, Sohn eines als Querulanten berüchtigten Grünen-Politikers, kein Interesse. Zu nahe lag die Option, eine derartige Tat durch „gezieltes Nichtstun“ einfach mal geschehen zu lassen, um sie danach – wohlvorbereitet, wie man anhand der geradezu postwendend, wie auf Kommando losgehenden Welle von Demonstrationen mit gedruckten Losungen und Bildern der Opfer innerhalb der üblichen Hetz- und Haßkampagne sieht – abermals dem politischen, als „Menschenfeind“ und damit als vogelfreien Nicht-Menschen ausgemachten Gegner unterzujubeln.

    Ich habe an solche Leute keine Fragen und keine Erwartungen mehr. Leute, die so handeln, werden auch nichts daran finden, Vater und Mutter zu verkaufen. Beatrix von Storch hat völlig recht: Der verantwortliche Generalbundesanwalt, der jetzt medienwirksam von „rechtem Terror“ schwadroniert, muß zurücktreten. Aber nicht bloß der, lediglich ein Rad im Getriebe, sondern im Grunde muß die gesamte Nomenklatura gehen, weil die für die massivste und bösartigste Art der Volksverhetzung in Deutschland seit Hitler, die Polarisierung und die daraufhin erfolgte Spaltung der Gesellschaft verantwortlich ist, die (falls nicht doch noch ein Wunder geschieht) unweigerlich in einen Bürgerkrieg führen wird.

    Der haben wir die katastrophale Lage im Lande, infolge der der gesellschaftliche Friede bereits erheblich geschädigt worden ist, nicht nur diesbezüglich zu verdanken. Solche Leute gehören nicht in ein Parlament und auch nicht auf eine politische Bühne, sondern auf die Anklagebank. Nur – ich wiederhole mich, aber das scheint mir notwendig zu sein in solchen Tagen, da die Dummheit Hochkonjunktur hat – die AfD hat damit nichts zu tun.

    Selbst die AfD ist nicht Quelle oder Ursache, sondern Ergebnis oder Produkt der Spaltung, das wir ohne sie nicht hätten und für das ohne diese Spaltung auch niemand einen Bedarf gesehen hätte.

  21. dr.ngome 21. Februar 2020 at 17:44
    bitte im fall hanau die frage stellen:cui bono?
    alle!

    Womit wie auch beim „NSU“ wären, dessen Akten nun für 120 Jahre gesperrt sind.
    Lange genug, daß auch die Enkel der Toten die Opferentschädigung nicht mehr zurückzahlen müssen.

    Gab es nicht erst vorige Woche diverse Razzien in Shisha-Bars wegen Clankriminalität?
    Ist es sicher, daß Tobias Rathjen die Leute erschossen hat oder war es vielleicht ein Racheakt?
    Um einen Täter präsentieren zu können, wurde ein bereits bekannter Psychopath mit rechtsextremem Gedankengut tot der Öffentlichkeit präsentiert. Täter gefunden, Fall erledigt?
    Mir ging das alles wieder mal zu schnell und seit den beiden Uwes, die nach einem gelungenen Banküberfall unbedrängt Selbstmord begingen und nach ihrem „Selbstmord“ die Waffe noch mal durchluden, halte ich alles für möglich.

  22. Tja, man könnte unter diesen Umständen zu der Vermutung gelangen, daß man den späteren Amokläufer von Hanau auf freiem Fuß hat laufen lassen, eben damit genau diese größtmögliche Katastrophe eintritt, um dann sagen zu können:
    „Quod erat demonstrandum, Deutschland hat ein gewaltiges rechtsradikales Rassimusproblem und dagegen müssen wir noch totaler vorgehen , als wir es bisher taten.“
    Was das für die weitere Einschränkung der allgemeinen Meinungsfreiheit, den Ausbau der Datenüberwachung und die Unterbindung jeglicher Kritik an der Politik einer quasi bereits vorhandenen Gesinnungsdiktatur bedeutet, kann man sich an fünf Fingern abzählen.

  23. Und der Seehofer, der jetzt alle WBK Inhaber beim Psycho-Doc Vorstellig lassen will, sollte gleich mit zurücktreten (der ist ohnehin überfällig).

    Fast jeder Amokläufer hat vor seiner Tat eindeutige Signale ausgesendet (die wirren Anzeigen waren eindeutig), die verpennt wurden, fast jeder war sogar in ärztlicher Behandlung (siehe Winnenden, siehe Germanwings) — die Ärzte hat danach nie jemand einmal gefragt, warum sie die Herren nicht aus dem Verkehr gezogen haben.

  24. Eine sehr gute Aktion von Frau von Storch. Auch dass sie in dem Video immer wieder das Gleiche wiederholt, ist sicherlich ganz sinnvoll. Es klingt dadurch nicht so „flüssig“. Aber in der jetzigen Lage sollte man wirklich nur immer wieder das Gleiche wiederholen. Jeder unbedachte Satz wird von denen sofort gegen die AfD verwendet.

  25. @ dr.ngome 21. Februar 2020 at 18:01
    wer hat damals mundlos und böhnhart abgeknallt?

    Die haben sich doch gegenseitig erschossen, als sie schon tot waren.
    Was für eine Frage.
    Und dann kam ganz schnell der Tatortreiniger.
    ;-))

    @ dr.ngome 21. Februar 2020 at 18:03
    ging es in wahrheit um drogen..waffen..blutrache…familienehre..spielschulden u.ä. in hanau?

    Kuffnuckischer Augenzeuge (n-tv soeben):
    „Zuerst dachte ich, es wäre so eine Gangscheiße. Und jetzt war es ein Verrückter 😯 “ ( zitiert nach Gedächtnis)

  26. Habt Ihr in irgendeiner Mainstreamquelle gehört oder gelesen, dass der Vater des angeblichen Mörders bei den GRÜNEN ist ?!? Also ich nicht! Nun stellt euch einmal vor, ein Sohn eines AfDlers hätte solch eine Tat verübt!
    =================================
    Erinnert euch wie die mutige hoch intelligente Naomi Seibt diffamiert und diskreditiert wird, weil sie die Wahrheit kundtut- nur weil ihre Mutter bei der AfD ist….
    Erinnert euch wie hinterfotzig Chris Ares (nicht einmal Mitglied) attackiert wurde, als er sich gegen vermummte Schläger der terroristischen Antifa wehrte…

  27. PETER FRANK, EIN LINKER STINKER

    Generalbundesanwalt Peter Frank im Fall Lübcke
    Der Chefermittler gegen den Terror
    Generalbundesanwalt Peter Frank hat sich dem Kampf gegen Rechtsextremismus verschrieben. Auch den Fall des erschossenen CDU-Politikers Walter Lübcke übernimmt er jetzt. Wer ist dieser Mann?
    17.06.2019, 18:53 Uhr

    Ein Mann mit rechtsextremem Hintergrund steht im Verdacht, den CDU-Politiker Walter Lübcke ermordet zu haben. Wegen der besonderen Bedeutung des Falls hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Es ist nicht das erste Mal, dass Generalbundesanwalt Peter Frank schnell auf einen mutmaßlich rechtsmotivierten Angriff reagiert.

    Bereits kurz nach seiner Amtseinführung im Oktober 2015 zog Frank die Ermittlungen im Fall Henriette Reker an sich.

    ie Kölner Oberbürgermeisterin wurde damals mit einem Messer niedergestochen und überlebte schwer verletzt. SCHWER VERLETZT?
    HAB ICH WAS VERPASST?
    SCHÄUBLE WURDE SEINERZEIT SCHWER VERLETZT!
    REKER WURDE NUR „GEKRATZT“!

    Der Top-Jurist hat es sich auf die Fahnen geschrieben, stärker gegen rechtsterroristische Strukturen vorzugehen. So zog Frank 2016 in einem Gespräch mit dem SWR Bilanz nach seinem ersten Jahr als Chefankläger.

    Schon damals machte er deutlich, dass ihm der Kampf gegen Rechts ein Anliegen ist. „Eine terroristische Organisation wie der NSU, der über Jahre hinweg vielleicht unerkannt in Deutschland Morde begangen hat, darf es nicht mehr geben“, sagte Frank damals. Entsprechend übernahm die Bundesanwaltschaft im selben Jahr die Ermittlungen um die rechtsextreme Bürgerwehr im sächsischen Freital…
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/walter-luebcke-wer-ist-generalbundesanwalt-peter-frank-a-1272857.html

  28. Der Generalbundesanwalt wird den Teufel tun und zurückzutreten. Diese elitäre Clique sitzen doch über allem. Vor allem über dem Willen des einfachen Volkes.

  29. Wenn die schon im November 2019 davon gewusst haben wie Geisteskrank der Typ war, stelle ich mir die Frage, wurde er vielleicht sogar von denen manipuliert und benutzt diese Tat auszuführen?

  30. dr.ngome 21. Februar 2020 at 18:01

    wer hat damals mundlos und böhnhart abgeknallt?
    —————
    Eine PumpGun muss man nachladen selbst wenn man tot ist.

  31. Ihm kann kein Waffenschein entzogen werden, weil er keinen hat.
    Er hatte eine Waffenbesitzkarte.
    Dieser sprachliche Unsinn ist nicht auszurotten, bei den Systemschreiblingen nicht verwunderlich,
    aber hier und bei v. Storch muß sowas richtig benannt werden. .

  32. @mylauer 21. Februar 2020 at 18:16
    Das ist doch alles PR fürs Publikum. Da sind solche Feinheiten egal.
    Die Botschaft ist: Der Generalbundesanwalt wusste, dass der nicht ganz „klar im Kopf ist“. Trotzdem durfte er weiterhin die Waffe behalten.
    Botschaften immer einfach halten.

  33. Dass nun ein Bürgermeister für den Tod dreier Kinder verantwortlich gemacht wird, die dort unbeaufsichtigt spielten, sollte hellhörig machen, denn dies zeigt, wie ein Rechtssystem langsam erodiert und mit zweierlei Maß Menschen aus einem bestimmten Kulturkreis bevorzugt werden. Inzwischen sogar Kinderschänder, wie das Urteil im Falle einer von Afghanen missbrauchten 11jährigen anschaulich belegt.

  34. @konni81ffm 21. Februar 2020 at 18:15
    Natürlich tritt der nie zurück. Darum geht es auch nicht.
    Derzeit wird aller Dreck auf die AfD, die Wertunion und sonstige Rechte geschmissen.
    Jetzt wird gezeigt: Der Generalbundesanwalt hat möglicherweise auch Dreck am Stecken.
    Es ist alles immer nur PR in der Politik.

  35. Generalbundesanwalt Peter Frank
    Ermittelte im Fall Amri und nach Reker-Attentat:
    Das ist Deutschlands Chef-Ankläger

    Frank ermittelte unter anderem schon in den Fällen des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin im Dezember 2016, der rechtsterroristischen Vereinigung „Revolution Chemnitz“ sowie der Neonazigruppe „Aryans“…
    https://www.focus.de/politik/deutschland/generalbundesanwalt-peter-frank-ermittelte-im-fall-amri-und-nach-reker-attentat-das-ist-deutschlands-chef-anklaeger_id_10841625.html

    in Verdächtiger aus Esslingen
    Rechte Terrorzelle wollte „bürgerkriegsähnliche Zustände“ auslösen
    14. Februar 2020 Martin Ferber

    Im Internet planten sie Terroranschläge und tauschten Fotos von selbst gebastelten Waffen aus. Fünf Männer und acht Unterstützer aus der rechten Szene, allesamt deutsche Staatsbürger, wollten das politische System beseitigen. Am Freitag wurden zwölf der 13 Verdächtigen festgenommen, darunter ein Mann aus dem Landkreis Esslingen.

    Sie wollten Chaos stiften, für Unruhe sorgen und am Ende auch die Regierung beseitigen. Mit Terroranschlägen gegen Politiker, Asylbewerber und Muslime sollten „bürgerkriegsähnliche Zustande“ in Deutschland geschaffen werden…
    https://bnn.de/lokales/karlsruhe/rechte-terrorzelle-wollte-buergerkriegsaehnliche-zustaende-ausloesen

  36. Wenn einer besoffen Auto fährt ist der Führerschein weg.
    Mit ihm die WBK….. auch wenn er sonst völlig klar ist .

    Dann schreibt einer wirres Zeug an die Behörde und die WBK bleibt dem ?
    Ist es zu viel verlangt , den mal vor zu laden ???
    Jeder Humbug wird bei Waffenbesitzern durch gezogen, wenn es aber mal interessant wird, passiert nichts.

    Wichtiger ist vermutlich, das die Behörde geschlossen gegen rechts demonstriert.

  37. Peter Frank: „Der einsame weiße Wolf ist ein Albtraum“

    Kurz vor dem Anschlag in Halle hat
    Generalbundesanwalt Peter Frank in der
    ZEIT vor weiteren rechtsextremen
    Taten gewarnt. Lesen Sie hier das Interview.
    Interview: Holger Stark
    9. Oktober 2019, 13:05 Uhr
    BEZAHLSCHRANKE
    +https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/peter-frank-jurist-bundesanwaltschaft-innere-sicherheit-justiz

    Anschlag in Hanau : Generalbundesanwalt bestätigt Kontakt mit Täter im November

    Der mutmaßliche Attentäter von Hanau habe Strafanzeige gegen eine unbekannte geheimdienstliche Organisation gestellt und darin zum Ausdruck gebracht, dass es eine übergreifende große Organisation gebe, die vieles beherrsche, „sich in die Gehirne der Menschen einklinkt und dort bestimmte Dinge dann abgreift, um dann das Weltgeschehen zu steuern“.

    In der Anzeige waren nach Angaben des Generalbundesanwalts Peter Franks keine rechtsextremistischen oder rassistischen Ausführungen enthalten. Man habe aufgrund dieses Schreibens kein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Auch der Vater des mutmaßlichen Täters sei in der Vergangenheit im Kontakt mit Behörden aufgefallen, durch verschiedene Schreiben, wie Beschwerden. Der Mann sei bei der „Wohnungsöffnung“ des mutmaßlichen Täters in der Nacht zum Donnerstag angetroffen worden. Er sei aber kein Beschuldigter des Ermittlungsverfahrens, sondern im Zeugenstatus.
    (ala/dpa)
    https://rp-online.de/politik/deutschland/hanau-generalbundesanwalt-bestaetigt-kontakt-mit-mutmasslichem-taeter_aid-49095777

  38. Richtig, Frau Beatrix v. Storch wer sich den Anweisungen von M beugt, ohne die Sachlage GENAU zu untersuchen ist fehl am Platz, selbst in einer Scheindemokratie galten bisher noch bestimmte Regeln die verstaerkt seit Chemnitzer „getuerkten Migrantenverfolgungsjagden“ ueber Bord geworfen wurden, so einfach, da eine Machterosion stattfindet weil die Menschen sehen wie die Fakten politisch und nachrichtenmaessig plump, massiv manipuliert werden.

    Dem hatte sich Geheimdienstchef Maas entgegengestellt, da mangels Beweisen er dies nicht absegnen wollte und dies ausgesprochen hatte.
    Innenminister Seehofer (Drehhofer) hatte dies erst unterstuetzt, sich jedoch auf Maas berufen,
    Ploetzlich wie gewohnt war die Kehrwende komplett, ein CSU Minister hatte wieder dem Druck nachgegeben, unter FJS unmoeglich, da ging es noch um die Sache.

    Der Fall Hanau, obwohl anders geartet, wurde von ihren Experten fuer Manipulation und Umkehrung so bearbeitet, dass schliesslich nicht die offensichtliche totale psychische Verwirrtheit die frueher als „verrueckt, nicht zurechnungsfaehig“ bezeichnet wurde.
    Es war wieder ein Fall der Rechten und natuerlich ausgeloest von der Haltung und Einfluss der AfD
    Eine Luegenmeldung ging wie seinerzeit nach ‚Chemnitz“ wieder um die Welt, wurde vom D Nachrichtendienst verbreitet und in Nachrichten weltweit erwaehnt.

    Dieser Fall ist wiederum eine so gigantische Luege, dass die AfD und Privatpersonen national und international Anklage wegen Manipulation von Fakten gegen die Schuldigen in Justiz, Politik, Medien betreiben sollten
    und internationale Experten als Zeuge hinzuziehen sollten, zB aus der Schweiz die Hinterlassenschaften aus Internet/Computer dieses Taeters auf Geisteszustand bewerten sollten.

    Schweigen bedeutet – sie wird die Schraube der politisch motivierten Luege um ihre Opppsition zu diffamieren und kaputtzumachen weiter anderehen, dass darf nicht geschehen.

    Die Kampagne gegen dee Werteunion gehoert auch zu diesem Kapitel
    UNBESCHRAENKTE MACHTAUSUEBUNG, jede Opposition egal welcher Art, wird niedergewalzt.

    Opposition muss in Bundestag und mit internationaler Hilfe dies aufdecken.
    Falls die „Werteunion“ sich weiter duckt, wird sie verschwinden, sie muss schon selbst die noetigen Schritte an die Oeffentlichkeit tun, um sich zu behaupten, gestaerkt aus dieser Konfrontation hervorzugehen.

    Im Merkelsystem Deutschland wird bes. seit dem „getuerkten“ Chemnitzer Verfolgungsjagden der Reechten
    die niemals stattfanden und durch D Presseagentur weltweit verbreitet wurden
    von Berlin aus eine grosse in Sowjetblockzeiten „REINIGUNGS Kampagne“ betrieben, die grosse Aehnlichkeiten mit den damaligen Zeiten hatte.

  39. OT
    ES GIBT NOCH ZEICHEN UND WUNDER:
    VON MAUERMÖRDERN ZU MUSTERDEMOKRATEN.
    Heute früh trafen sich die Fraktionsspitzen der Thüringen Volksfront zu Vorverhandlungen. Derweil scherzte Bobo Ramelow leutselig mit diversen Mit­arbeiterinnen in der Kantine. Er bestellte Mini-Eisbein auf Schlachtekraut.
    Wenn er tatsächlich zum Chef einer mauerblutrot-rot-Rothgrünen Minderheitsregierung gewählt würde, und zwar für einen längeren Zeitraum, dann müsste sich die CDU im Gegenzug verpflichten, nicht nur nicht mit der AfD zusammenzuarbeiten, sondern die Volksfront bei festgelegten Projekten sogar zu unterstützen.
    Matthias Hey, Fraktionsvorsitzer der Volksfront-SPD, faselt von Neuwahlen, von Haltung und von einem großen Schritt für die CDU. Hinter ihm schleichen Bobos vier Steigbügelhalter in den Saal:
    Mario Voigt,
    Volker Emde,
    Raymond Walk und
    Andreas Bühl.
    https://taz.de/Die-Woche-in-Thueringen/!5663169/

  40. @Goldfischteich 21. Februar 2020 at 17:51
    Ja klar. Man muss so handeln, wie dieses System hier funktioniert. Und wer verbal und hoch moralisch angreift, hat immer recht.
    Von linker PR können wir noch viel lernen. Vor allem ist „Wahrheit“ oder „Vernunft“ bei der PR total egal. Es geht nur um die psychologischen Effekte fürs Publikum.

  41. Und Merkel soll verschwinden und die EU, die Jesuiten, der Papst, Altparteien, Linke, Gruene, Migranten Legal oder Illegal… scheixxegal.

  42. @Marnix 21. Februar 2020 at 18:29
    Das könnte der Anfang vom Ende der CDU im Osten sein. Und die AfD könnte ihren Platz einnehmen. Das ist doch auch schon etwas.

  43. Gute Aktion von BvS, aber wieder mit peinlichem Fehler. Sie ist Juristin.

    mylauer 21. Februar 2020 at 18:16
    Ihm kann kein Waffenschein entzogen werden, weil er keinen hat.
    Er hatte eine Waffenbesitzkarte.
    Dieser sprachliche Unsinn ist nicht auszurotten, bei den Systemschreiblingen nicht verwunderlich,
    aber hier und bei v. Storch muß sowas richtig benannt werden. .

    *

    Denn wer in Deutschland eine Waffe besitzen will, muss im internationalen Vergleich recht strenge Voraussetzungen erfüllen. Ein Waffenschein berechtigt dazu, eine geladene Schusswaffe zugriffsbereit in der Öffentlichkeit zu führen. Wer Waffen lediglich besitzen oder auf einem Schießstand nutzen will, wie zum Beispiel Sammler oder Sportschützen, benötigt eine Waffenbesitzkarte – so wie Tobias Rathjen.

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hanau-tobias-rathjen-wie-ein-bankkaufmann-zum-rechtsterroristen-wurde-a-7f673ad0-4437-42de-9c2b-af22288d7071

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa.

  44. Nicht nur Bundesanwalt hat zurückzutreten, sondern die Alte, die ihn eingesetzt hat, gleich mit.

  45. Nach Hanau: Merkel spricht mit Erdogan über Bluttat

    „16.53 Uhr: Die Bluttaten von Hanau waren auch bei einem Telefonat zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Thema. …“

    https://www.merkur.de/politik/hanau-polizei-video-bekennerschreiben-attentat-shisha-bar-opfer-hessen-taeter-tobias-r-terror-afd-anschlag-zr-13549539.html

    Wahrscheinlich hat sie ihnen gesagt „Keine Angst, ich hab zwar wie ihr wisst einen noch größeren Hieb, aber ich bin immer unbewaffnet“ .

  46. https://rp-online.de/politik/deutschland/hanau-generalbundesanwalt-bestaetigt-kontakt-mit-mutmasslichem-taeter_aid-49095777

    Aus dem Text:
    Der mutmaßliche Attentäter von Hanau habe Strafanzeige gegen eine unbekannte geheimdienstliche Organisation gestellt und darin zum Ausdruck gebracht, dass es eine übergreifende große Organisation gebe, die vieles beherrsche, „sich in die Gehirne der Menschen einklinkt und dort bestimmte Dinge dann abgreift, um dann das Weltgeschehen zu steuern“.
    In der Anzeige waren nach Angaben des Generalbundesanwalts Peter Franks keine rechtsextremistischen oder rassistischen Ausführungen enthalten. Man habe aufgrund dieses Schreibens kein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Der Täter hat also eine Anzeige gestellt, aus der hervorgeht, daß der Anzeigensteller mindestens ein extrem gestörtes Verhältnis zur Realität und Wahnvorstellungen hat, aber kein Rechtsextremismus, kein Rassismus, also alles gut. Legen wir uns wieder hin.

    Und der Verantwortliche leitet nun die Ermittlungen. Wie praktisch.

    Obwohl … Realitätsverlust und Wahnvorstellungen? Damit kann man auch Bundesvorsitzender der Grünen werden.

  47. ausdrücklichen Dank Frau von Storch für ihre geharnischte Ansage in Richtung Generalbundesanwalt,
    aus genau diesem Grund habe ich mit zwei deutlich sichtbaren Kreuzen bei allen Wahlen die AfD gewählt, und JA ! bei der nächsten Gelegenheit wähle ich wieder die AfD

  48. Waldorf und Statler 21. Februar 2020 at 18:43

    Dann sind wir schon drei. Waldorf, Statler und ich. 😀

  49. eins steht fest: so wie es die lügenpresse und die polit-marodeure uns vorgaukeln, ist es in hanau nicht gelaufen!
    zu viele lügen…halbwahrheiten und ungereimtes.
    es bleibt die frage: wer hat eigentlich wen erschossen…und weshalb?

  50. Tom62 21. Februar 2020 at 17:58
    „Selbstverständlich“ hatte man an einem Aus-Dem-Verkehr-Ziehen des schon vor Zeiten potentiellen Wahnsinnstäters aus Hanau, Sohn eines als Querulanten berüchtigten Grünen-Politikers, kein Interesse. Zu nahe lag die Option, eine derartige Tat durch „gezieltes Nichtstun“ einfach mal geschehen zu lassen, um sie danach – wohlvorbereitet, wie man anhand der geradezu postwendend, wie auf Kommando losgehenden Welle von Demonstrationen mit gedruckten Losungen und Bildern der Opfer innerhalb der üblichen Hetz- und Haßkampagne sieht – abermals dem politischen, als „Menschenfeind“ und damit als vogelfreien Nicht-Menschen ausgemachten Gegner unterzujubeln.
    ———–
    Weiß einer, wie es Andreas Temme geht? Immer arbeitsam, immer zur Stelle?

  51. @dr.ngome 21. Februar 2020 at 18:45
    Wie im Film „Wag the Dog“ gesagt wurde: Es lief im TV. Also muss es stimmen.
    Die Realität ist in der Politik komplett unerheblich. Die PR ist die Realität.

  52. BX744 21. Februar 2020 at 17:50
    120 Jahre Verschluss für die NSU-Akten.
    Ein Schelm . .
    ——
    Das Tausendjährige Reich dauert nur zwölf Jahre, so ist es sehr wahrscheinlich, daß die 120 Jahre ebenfalls viel früher enden. „Das Große bleibt groß nicht, und klein nicht das Kleine!“

  53. Danke Frau von Storch!!!
    Jetzt fehlen nur noch die Strafanzeigen wegen Volksverhetzung! Wieso kann es sein, dass durch eine solch entsetzliche Tat durch einen erkernnbar Schwerkranken, jeder, der AFD wählt, oder einfach nur für eine Abkehr von der „Einwanderungspolitik“ der Altparteien ist, oder Mitglied der AFD ist, als Rassist oder Rechtsradikaler bezeichnet wird.

  54. Maria-Bernhardine 21. Februar 2020 at 18:15
    PETER FRANK, EIN LINKER STINKER

    Generalbundesanwalt Peter Frank im Fall Lübcke
    Der Chefermittler gegen den Terror
    Generalbundesanwalt Peter Frank hat sich dem Kampf gegen Rechtsextremismus verschrieben. Auch den Fall des erschossenen CDU-Politikers Walter Lübcke übernimmt er jetzt. Wer ist dieser Mann?
    17.06.2019, 18:53 Uhr

    Ein Mann mit rechtsextremem Hintergrund steht im Verdacht, den CDU-Politiker Walter Lübcke ermordet zu haben. Wegen der besonderen Bedeutung des Falls hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Es ist nicht das erste Mal, dass Generalbundesanwalt Peter Frank schnell auf einen mutmaßlich rechtsmotivierten Angriff reagiert.

    Bereits kurz nach seiner Amtseinführung im Oktober 2015 zog Frank die Ermittlungen im Fall Henriette Reker an sich.

    ie Kölner Oberbürgermeisterin wurde damals mit einem Messer niedergestochen und überlebte schwer verletzt. SCHWER VERLETZT?
    HAB ICH WAS VERPASST?
    SCHÄUBLE WURDE SEINERZEIT SCHWER VERLETZT!
    REKER WURDE NUR „GEKRATZT“!

    Der Top-Jurist hat es sich auf die Fahnen geschrieben, stärker gegen rechtsterroristische Strukturen vorzugehen. So zog Frank 2016 in einem Gespräch mit dem SWR Bilanz nach seinem ersten Jahr als Chefankläger.

    Schon damals machte er deutlich, dass ihm der Kampf gegen Rechts ein Anliegen ist. „Eine terroristische Organisation wie der NSU, der über Jahre hinweg vielleicht unerkannt in Deutschland Morde begangen hat, darf es nicht mehr geben“, sagte Frank damals. Entsprechend übernahm die Bundesanwaltschaft im selben Jahr die Ermittlungen um die rechtsextreme Bürgerwehr im sächsischen Freital…
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/walter-luebcke-wer-ist-generalbundesanwalt-peter-frank-a-1272857.html

    ———–

    „Am CDU-Stand wurde Reker kurz darauf vom Täter gefragt, ob er auch eine solche haben könne, und stach ihr plötzlich mit einem 30 Zentimeter langen Bowiemesser in den Hals – dabei wurde ihre Luftröhre fast komplett durchtrennt.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_auf_Henriette_Reker

    Also ich würde da schon von einer schweren Verletzung sprechen. Aber ich gebe zu, ich war auch von einer leichteren Verletzung ausgegangen.

  55. Das ist auch gut:

    „Hanau: Nach der Bluttat gibt es bereits eine Verschärfung des Waffenrechts, betont Seehofer

    Er weist außerdem auf eine Verschärfung des Waffenrechts hin, die gestern in Kraft getreten sei. Bei jedem Menschen, der künftig einen Waffenschein beantrage, werde eine Regelanfrage an das Bundesamt für Verfassungsschutz erfolgen, in Bezug darauf, ob die Person schon einmal auffällig geworden ist. Falls Straftaten vorlagen, werde der Waffenschein nicht gewährt. …“

    https://www.merkur.de/politik/hanau-polizei-video-bekennerschreiben-attentat-shisha-bar-opfer-hessen-taeter-tobias-r-terror-afd-anschlag-zr-13549539.html

    Das läuft wieder auf ein Zwei-Klassen-Waffenrecht zum Nachteil der Schon-länger-hier-Lebenden heraus. Wenn ein Landnehmer aus dem hintersten shithole in seiner Heymat ein Schwerverbrecher war und hier nach einiger Zeit im Blitzverfahren eingebürgert wird, interessiert die alte Akte, so es eine gibt, keine Sau mehr. Die neue ist dagegen blitzblank. Wenn ein Hiesiger aus seiner Sturm und Drang-Zeit einen Eintrag hat, kann er das mit der Waffe für den Rest des Lebens vergessen. Der kann mit 80 im Altersheim höchstens noch Wasserpistole schießen, wenn überhaupt.

  56. Friedolin 21. Februar 2020 at 18:37
    Nach Hanau: Merkel spricht mit Erdogan über Bluttat

    „16.53 Uhr: Die Bluttaten von Hanau waren auch bei einem Telefonat zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Thema. …“

    https://www.merkur.de/politik/hanau-polizei-video-bekennerschreiben-attentat-shisha-bar-opfer-hessen-taeter-tobias-r-terror-afd-anschlag-zr-13549539.html

    Wahrscheinlich hat sie ihnen gesagt „Keine Angst, ich hab zwar wie ihr wisst einen noch größeren Hieb, aber ich bin immer unbewaffnet“ .
    —————
    Und wieviel Millionen Blutgeld hat sie jetzt rausgehauen?

  57. Schon gelesen, was die Mistfliege GÖRING von den Grünen zum Amok twitterte? Direkt daneben zum Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz!
    https://www.publicomag.com/2020/02/zwei-fundstuecke/

    Mit Zins und Zinseszins werden wir es Euch zurückgeben wenn die Zeit reif ist! Ein solch jämmerliches Versagen wie nach 1990 wird es kein zweites Mal geben. Göring, Nürnberg wartet!
    https://www.globalecho.org/wp-content/uploads/2015/11/Nuernberg2.0b.jpg
    (mittlere Reihe, zwischen der Misere und Steineschmeißer Fischer)

  58. Offtopic zumindest ein wenig …

    Was mich aufregt, seit ich es gesehen habe:
    https://twitter.com/c_lindner/status/1230548768505749505

    Wir gedenken den Opfer? Ein Versuch sich der türkischen Sprache anzunähern? Dann hätte er aber Opfers schreiben und irgendwo ein „Bruda“ einbauen müssen.
    Demokraten müssen jetzt zusammen stehen? Wie auf dem Bild oder wie an der Bushaltestelle? Oder meinte er zusammenstehen?

    Zwei Kurzaussagen. Zwei Schreibfehler. Parteivorsitzender. Deutschland 2020!

  59. BLöD sprach mit den Nachbarn:

    Über Familie Rathjen: „Die Nachbarn kannten wir kaum, den Sohn hab ich ganz selten mal am Auto gesehen, die Mutter nie. Der Vater war ein Querulant, machte immer Ärger, wegen Mülltonnen oder der Hecke, dann ging es oft um seine zwei abgemeldeten Autos, die vor den Garagen stehen. Immer war irgendwas. Immer kam er raus, machte Probleme. Hat sogar Mülltonnen der Nachbarn versteckt. Wir wundern uns sehr, dass nur der Vater überlebt hat. Was hat der stundenlang neben den Leichen gemacht?“

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/blutbad-in-hanau-terrorist-rathjen-kontaktierte-mental-trainer-68938202.bild.html

  60. Wieso Rücktritt? Der Mann hat doch alles richtig gemacht. Ein Psychopath, Sohn eines extrem Linksgrünen Gefährders, bekam problemlos Waffen und wurde wohlwollend beobachtet und geschützt bis er endlich explodierte. Und das sogar noch kurz vor einer Landtagswahl – perfekt gelaufen! Das gibt eine dicke Belobigung von Mutti!

  61. @Cracker 21. Februar 2020 at 19:02
    Lindner versucht es eben mit Selbstanklage im sozialistischen Stil. Ob es hilft???

  62. @ThomasEausF 21. Februar 2020 at 18:57
    Was Sie von Wikipedia zitieren, kann stimmen, muss es aber nicht. Wikipedia ist dafür bekannt, dass es bei allen Themen, die Linke interessieren, sehr sehr sehr einseitig ist.

  63. Das Tausendjährige Reich dauert nur zwölf Jahre, so ist es sehr wahrscheinlich, daß die 120 Jahre ebenfalls viel früher enden. „Das Große bleibt groß nicht, und klein nicht das Kleine!“

    danke für ihre hoffnungsgebende Einschätzung.

  64. Maria-Bernhardine 21. Februar 2020 at 18:21

    in Verdächtiger aus Esslingen
    Rechte Terrorzelle wollte „bürgerkriegsähnliche Zustände“ auslösen
    14. Februar 2020 Martin Ferber

    Es wird immer wieder „vergessen“ zu erwähnen, daß zwei V-Leute involviert waren.
    In der „Gruppe Chemnitz“ hat sogar ein V-Mann die Gruppe angeführt und die Planung inne gehabt. Von der Gruppe hört man seitdem nichts mehr.
    Alles wird vom Staat gelenkt, ob man es glauben will oder nicht. Auch Hanau folgt einem perfiden Spiel, so wie auch „NSU“.
    Wir können es nicht ändern, aber es ist gut zu wissen und auf der Hut zu sein.

  65. Mal zur Begriffserklärung:

    „Waffenbesitzkarte“ brechtigt dazu, eine Feuerwaffe zu kaufen, sie zu Hause (im Tresor) aufzubewahren und im Verein oder beim Wettkampf (als Sportschütze) oder im Forstrevier (als Jäger) zu benutzen.

    „Waffenschein“ berechtigt dazu, eine Waffe offen (z.B. als Polizist) oder verdeckt (z.B. als Personenschützer) in der Öffentlichkeit zu tragen.

    Unbestritten ist allerdings, dass der schizophrene Amokläufer „einen Jagschein hatte“. Allerdings im übertragenen, umgangsprachlichen Sinn…

  66. NieWieder 21. Februar 2020 at 19:10
    @ThomasEausF 21. Februar 2020 at 18:57
    Was Sie von Wikipedia zitieren, kann stimmen, muss es aber nicht. Wikipedia ist dafür bekannt, dass es bei allen Themen, die Linke interessieren, sehr sehr sehr einseitig ist.
    ———–
    Gewiß, aber bringe doch eine andere Quelle, wenn du meine in Frage stellst.

  67. dr.ngome @18:03

    „ging es in wahrheit um drogen..waffen..blutrache…familienehre..spielschulden u.ä. in hanau?“

    Selbst *wenn* sich im Laufe der Ermittlungen so etwas oder etwas ähnliches herausstellen *sollte*, wird das die Öffentlichkeit nicht erfahren. Zu weit hat man sich jetzt schon aus dem Fenster gelehnt, um dass man noch zurück könnte.

  68. Das ist ja interessant:

    Mordfall Lübcke Erstaunlich: Kölner NSU-Opferanwalt vertritt Rechtsextremen Stephan E.

    Kölner Strafverteidiger Mustafa Kaplan (51).

    Nachdem er NSU-Opfer und den türkischen Präsidenten Erdogan vertreten hatte, verteidigt Kaplan nun tatsächlich den Rechtsextremisten und mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E. (46) beim anstehenden Prozess.

    https://www.express.de/koeln/mordfall-luebcke-erstaunlich–koelner-nsu-opferanwalt-vertritt-rechtsextremen-stephan-e–36275544

    Zu-Fälle gibt’s (nicht).

    😯

  69. @ VivaEspaña 21. Februar 2020 at 19:03… BLöD sprach mit den Nachbarn…

    Komisch, beim Lesen des Satzes von wegen … Wir wundern uns sehr, dass nur der Vater überlebt hat. Was hat der stundenlang neben den Leichen gemacht?“… kam mir die Idee, der Vater wird doch nicht …. … …?, so und nun frag ich mich , wo ist denn der wirklich gute Tatortspuren Sicherer Dr. Mark Benecke ( klick ) wenn man ihn mal braucht

  70. Und heraus kam das, weil bei der Pressekonferenz ein Niederlänischer Journalist den Generalbundesanwalt direkt auf das Schreiben ansprach. Er hat gehört, dass……

    Bis dahin nur systemkonforme Fragen der hiesigen Journaillenkanaillen. Nur Steilvorlagen für Hetze gegen Deutsch und Kampf gegen Volk.
    Das wurde bei des Niederländers Fragen deutlich, die eher etwas von Konfrontation hatten.
    Vorher war s n Zusammenspiel.

    So wirkte es auf mich.

  71. Dichter 21. Februar 2020 at 18:44

    Waldorf und Statler 21. Februar 2020 at 18:43

    Dann sind wir schon drei. Waldorf, Statler und ich. “

    Mich bitte auch nicht vergessen.

  72. DER FOCUS behandelt das Thema HANAU auch.
    NUR 22 Kommentare für dieses Attentat scheint etwas wenig!
    Offenbar waren die Kommentare nicht so wie erhofft:

    „21.02.20, 18:48 | bertram z.

    Angst auf deutschen Straßen
    Muslime äußern, dass sie Angst haben auf die Straße zu gehen war hier bei Focus heute zu lesen. Ja sie Angst hat zugenommen! Aber nicht nur bei Migranten, sondern viel mehr bei der deutschen Bevölkerung. Wie viele Frauen, alte Menschen, Juden und Homosexuelle haben seit der illegalen Einwanderung hunderttausender Männer Angst auf der Strasse? Selbst bei uns im Ort gehen Frauen im Dunkeln kaum mehr allein auf die Straße weil es bestimmte Personengruppen gibt, die diese verbal belästigen und mit ihren Machohaften Auftreten Angst verbreiten. Und sind wir doch mal ehrlich, lt. Statistik ist die Gefahr viel größer, von gewissen Ethnien ein Opfer sexueller Straftaten oder Überfällen zu werden. Warum höre ich hier keinen Aufschrei von Politik und Medien?

    21.02.20, 18:40 | rolf H.

    Es fehlte eigentlich nur ein Satz
    „Diese Demokratie ist UNVERZEIHLICH und MUSS schnellstmöglich RÜCKGÄNGIG gemacht werden“ – wo habe ich sowas, zumindest aber sehr ähnlich, nur schonmal gehört ??? Nur der Anlass war wohl ein anderer und er machte mir Angst.

    21.02.20, 17:48 | Moritz G.

    Verlogen
    Dieser Amoklauf einer geistig verwirrten Person (siehe sein Manifest) war einfach nur abscheulich und ist durch absolut nichts zu rechtfertigen. Mein Beileid an die Hinterbliebenen der Opfer! Aber was jetzt hier geschieht, diese politisch inszenierte Instrumentalisierung durch unsere links-rot-grünen Altparteien, stellt eine Schande dar und soll nur lediglich vom eigenen Versagen ablenken.“

  73. Waldorf und Statler 21. Februar 2020 at 19:35
    Richtig! Bis jetzt wissen wir nichts darüber, wie der genaue Tatablauf zu Hause war. Warum wurde die Mutter auch erschossen und warum blieb sein Vater unverletzt. Welche Aussage machte hierzu der Vater? Hier wird wieder gemauert.

  74. „In der Anzeige waren nach Angaben des Generalbundesanwalts Peter Franks keine rechtsextremistischen oder rassistischen Ausführungen enthalten.“
    ***************
    Wie darf ich mir diese „Entscheidungsfindung“ vorstellen? Da sitzen 2 oder 3 „Experten“ mit Examen in Rassismus zusammen mit einem Lexikon und einem Lehrbuch des Rechtsextremismus und Rassismus und blättern nach dem passenden Kapitel. Bis einer sagt: ich find gerade nix passendes, laß uns den Würfel holen.
    Sieht fast so aus… Alles irgendwie sehr undurchsichtig in unserer“ Demokratie.“
    „.

  75. Waldorf und Statler 21. Februar 2020 at 19:35

    @ VivaEspaña 21. Februar 2020 at 19:03… BLöD sprach mit den Nachbarn…

    Komisch, beim Lesen des Satzes von wegen … Wir wundern uns sehr, dass nur der Vater überlebt hat. Was hat der stundenlang neben den Leichen gemacht?“… kam mir die Idee, der Vater wird doch nicht …. … …?, so und nun frag ich mich , wo ist denn der wirklich gute Tatortspuren Sicherer Dr. Mark Benecke ( klick ) wenn man ihn mal braucht

    Meine Version.
    Entweder er hat die Frau und den Sohn gemordet („Scheidung auf türkisch“), ist hinterher zu den Shisha-Bars, hat ein paar Leute abgeknallt, um das zusammen mit dem Mord an der Frau dann dem Sohn unterzujubeln, der ja bereits als Rechter bekannt gewesen sein soll und wo vermutlich wegen der Schwere der Tat keiner so genau den erweiterten „Suizid“ untersucht,
    oder,
    er hörte, daß die Clans sich gegenseitig umbringen (vielleicht hatte ja jemand von ihnen dem VS was geplaudert, so daß deshalb vergangene Woche eine Großrazzia in verschiedenen Shisha-Bars und anderen Geschäften stattfand) und er nutzte das aus, alles dem Sohn in die Schuhe zu schieben, der sich und seine Mutter vorsorglich umgebracht hatte, was aber eigentlich der Vater war.
    So irgendwie würde das einen Sinn ergeben.
    Wir werden es nicht erfahren, die Politik will gar keine Aufklärung weil deren Drehbuch feststeht.

  76. Was haben denn der Christchurch-Attentäter, der Halle-Mörder und dieser Tobias R. gemeinsam?
    Keiner von denen ist vorher irgendwie rechtsextrem aufgefallen. In ihrem Frust und auf Suche nach Anerkennung haben sie Straftaten begangen, welche einfach als rechtsextrem ausgelegt werden, weil
    es den Wünschen der Deutschenhasser entspricht.

  77. Bei allem Verständnis Frauchen Storch: Was glauben Sie wieviele Tausend schwachsinnige und weniger schwachsinnige Schreiben und Mitteilungen bei den Behörden täglich eingehen?
    Diese „Mitteilungen“ – und seien sie noch so konfus- müssen unter rechtsstaatlichen Grundsätzen abgeklärt und abgearbeitet werden.
    Und das erfordert Manpower, Zeit und Kosten.
    Und in 99,99 Prozent der Fälle stellt es sich am Ende als Schwachsinn heraus.
    Ich denke daher nicht daß man dem GBA deshalb daraus einen Strick drehen kann.

  78. Neu bekannt werdende Tatsachen oder Aufklärung interessieren nicht. Die Aktionen gegen Rechts sind wieder einmal zur Hochform aufgelaufen und haben sich nach dieser Tat verselbständigt.

    Und: Angst, auf die Straße zu gehen, von Mohammedanern? Auch das ist grundsätzlich anders. Viele Deutsche sind Mohammedanern zum Opfer gefallen. Und WIR müssen Angst haben vor gewissen Vertretern dieser Eingewanderten. Natürlich verallgemeinern wir nicht, aber wir wollen auch keine Umkehrung der Tatsachen aus Propagandagründen.

  79. Sehr gut, Frau von Storch. Die AfD muss kontra geben, statt sich diese Verleumdungen gefallen zu lassen.

  80. Gestern wegen der aktuellen „Ereignisse“ ausnahmsweise mal wieder das Lügen-Journal angeschaut, und gleich wieder bereut. Soziologe und „Rechtsextremismusforscher“ Dr. Matthias Quent – ein hinter den Ohren noch grüner Milchbubi mit Flaumbart, der zwar keinen einzigen geraden und grammatikalisch korrekten Satz von sich geben kann, aber die „richtige“ Gesinnung hat – erklärt uns die „rechte“ Welt:

    „Der Täter hat in seinem Dokument Vernichtungsfantasien geschildert über ganze Bevölkerungsteile dargestellt. Er wollte Milliarden Menschen – sind seiner Ansicht nach zu vernichten. In Björn Höches Buch steht etwas ähnliches: Wir werden Bevölkerungsteile verlieren. Selbstverständlich gibt es eine ideologische Gemeinsamkeit zu im Rassismus in der Ungleichwertigkeitsideologie. Wenn man den Sumpf austrocken will, dann darf man nicht die Frösche fragen.“

    Das ist linke Rhetorik, Dialektik und Rabulistik der hinterlistigsen Art. Höcke hat also den Attentäter zu seiner Wahnsinnstat angestiftet, obwohl der sein Buch wahrscheinlich noch nicht mal gelesen hat. Aber anscheinend gibt bei „Rechten“ ja so etwas wie eine Telepathie (Gedankenübertragung)…

    Bei jedem islamischen Attentat kommt als erster Reflex ja immer sofort, man dürfe jetzt ja nicht alle Muslime unter einen Generalverdacht stellen, und die Tat dürfe nicht von den Falschen für ihre Zwecke instrumentalisiert werde. Und nun machen sie genau das gleiche, und zwar mit dem zehn- und hundertfachen Einsatz.

    Beim islamischen Terroranschlag vom Berliner Breidscheitplatz hat Merkel erst nach einem ganzen Jahr Zeit gefunden, den Platz zu besuchen. In Hanau war sie schon am nächsten Tag, ebenso wie viele andere Politiker, die bei Berlin nur ihre üblichen Textbausteine auf Twitter und Facebook gepostet haben.

    Die Namen der Berliner Opfer kennt man bis heute nicht, aber die Lebensgeschichten, sozialen Beziehungen usw. aller Opfer von Hanau hat die Presse schon am nächsten Tag veröffentlicht. Herzzerreissender Schmonzens wird hier zum besten gegeben, z. B. dass ein Überlebender einem Opfer noch vor ein paar Tagen die Hand gegeben hat, dass eines der Opfer ein ganz lieber und guterMensch gewesen sei usw. Auch die dramatischen und ausführlichen Schilderungen eines verletzten arabischen „Flüchtlings“ vom Krankenbett aus durften nicht fehlen – das hatte was, was man sonst nur aus arabischen Bürgerkriegsländern kennt.

    Und natürlich sofort die millionenschwere Unterstütung der Angehörigen:

    Bundessozialminister Hubertus Heil hat eine umfassende Unterstützung der Bundesregierung für die Angehörigen der Opfer von Hanau angekündigt. „Familie und Freunde der Angehörigen bedürfen jetzt unser aller Solidarität, sie sind ein Teil von uns und wir werden sie unterstützen, wo wir nur können“

    Die Angehörigen der Opfer vom Berliner Breitscheidplatz warten übrigens bis heute auf jegliche finanzielle oder moralische Unterstütung durch die Regierung, Politik und Leitmedien! Bei Bürgersprechstunden werden sie regelmäßig ausgeladen, weil sie im Vorfeld nicht unterschreiben wollen, dass sie keine kritischen Fragen an die Politiker stellen werden.

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-20-februar-2020-100.html (ab 4:50)

  81. @ pro afd fan 21. Februar 2020 at 19:52 … Dann sind wir schon drei. Waldorf, Statler und ich. “
    Mich bitte auch nicht vergessen….

    ja du wählst so wie wir auch die AfD, das setzen wir, und ich darf auch für „Dichter“ sprechen, bei deinem Nutzernamen „pro afd fan“ voraus, und wenn Du heute noch ein bevorzugt deutsches Gedicht liest und die „Muppet Show“ bei YT guckst, würden sich der “ Dichter “ und „Waldorf und Statler“ noch mehr freuen 😉

  82. @Cosmopolit3 21. Februar 2020 at 20:02

    Und in 99,99 Prozent der Fälle stellt es sich am Ende als Schwachsinn heraus.
    Ich denke daher nicht daß man dem GBA deshalb daraus einen Strick drehen kann.“
    ***************
    Doch kann man! Hier geht es um Menschenleben. Wenn ich 99 Patienten richtig behandle und mir der 100. verblutet bei der OP im Notdienst weil ich keine Zeit hatte seine Patientenakte zu lesen, bin ich dran!

  83. Die Forderung nach Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist zu tiefste undemokratisch.

    Die Behörde ist hierfür zuständig dieses zu entscheiden. Hier handelt es sich um Vermischung der Zuständigkeiten von Verfassungsorganen.
    Eine erneute Forderung nach Verfassungsbruch.
    Der es fordert und sich seines politische Gegners zu entledigen zeigt das er kein Demokrat ist und d er nicht verstanden hat, wie Demokratie funktioniert.

    Bei der Durchsetzung des Reichsermächtigungsgesetz standen auch die Polizei vor den Türen des Reichstages und haben die die nicht korrekt abgestimmt haben abgeführt.

    Mit dem Sport verglichen, ist dieses die Forderung eines Spielers nach der gelben oder roten Karte, für den Gegner. Hier ist es zu tiefst unsportlich.

  84. Was ich auch nicht verstehe:
    Woher wußte die Polizei an welcher Haustüre der mutmaßliche Täter zu finden ist? Gab es einen Hinweis:hier ballert Tobias R., wohnhaft in…? Und richtig, da liegt der Täter abholbereit… Vom Vater vorbereitet??? Dazu passend die pflegebedürftige Mutter tot, damit die Story stimmt?? Der Täter flüchtet zu seiner kranken Mutter??? War der Vater, (der Herr Zeuge!) da auch schon da?
    Es stinkt aus meinem Tablet!

  85. @Cosmopolit3 21. Februar 2020 at 20:02

    Und in 99,99 Prozent der Fälle stellt es sich am Ende als Schwachsinn heraus.
    Ich denke daher nicht daß man dem GBA deshalb daraus einen Strick drehen kann.“
    ***************
    Doch kann man! Hier geht es um Menschenleben. Wenn ich 99 Patienten richtig behandle und mir der 100. verblutet bei der OP im Notdienst weil ich keine Zeit hatte seine Patientenakte zu lesen, bin ich dran!“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    hhr
    impossibilium nulla obligat.
    Niemand kann von Ihnen als Arzt oder Pfleger mehr verlangen als Sie zu leisten vermögen.
    Man ist verpflichtet sein bestes zu geben und zu tun und wo die Physis und die Psyche am Ende sind, da sind eben natürliche Grenzen.
    Zum Thema GBA : Ich bin sozusagen Insider und berichte aus Erfahrung.

    Die „Fälle“ werden abgearbeitet und vorab auch wie in der Notaufnahme einer Klinik nach Dringlichkeit eingestuft.
    Hellseherei führt mangels wissenschaftlicher Evidenz in der Praxis leider nicht weiter.

    PS : Zu Ihrer Beruhigung. Ein strafrechtlicher Vorwurf kann Ihnen als Arzt nur gemacht werden wenn Sie contra legem handeln. Juristisch kann nur geprüft werden was ein durchschnittlicher Arzt mit Ihren Kenntnissen in der gegebenen Situation und den gegebenen Umständen bei Anwendung der üblichen Sorgfalt zu tun gehabt hätte.
    Darum sind Verurteilungen von Ärzten eher selten. (So viel auch von meinem Insider-Wissen)

  86. Sehr gut! Als Rechtsanwältin weiß Frau von Storch eben sofort wo die Schwachstelle ist. Obwohl der GBA natürlich nicht zurücktreten wird, steht der Vorwurf berechtigterweise im Raum. Denn dem GBA kann man in der Tat vorwerfen, dass er seiner ureigensten Aufgabe nämlich im Vorfeld für Sicherheit zu sorgen, sträflich vernachlässigt hat. Diesen Vorwurf kann er nicht entkräften. Hätte er gehandelt, würden die Opfer heute noch leben.

  87. Cracker 21. Februar 2020 at 19:02
    Offtopic zumindest ein wenig …

    Was mich aufregt, seit ich es gesehen habe:
    https://twitter.com/c_lindner/status/1230548768505749505

    Wir gedenken den Opfer? Ein Versuch sich der türkischen Sprache anzunähern? Dann hätte er aber Opfers schreiben und irgendwo ein „Bruda“ einbauen müssen.
    Demokraten müssen jetzt zusammen stehen? Wie auf dem Bild oder wie an der Bushaltestelle? Oder meinte er zusammenstehen?

    Zwei Kurzaussagen. Zwei Schreibfehler. Parteivorsitzender. Deutschland 2020!
    ————
    Danke! Wie oft lese ich das falsch geschrieben. Man gedenkt der (!) Opfer.

    Beim „zusammenstehen“ habe ich noch einmal in die Reform-Broschüre geschaut, weil ich nicht sicher war, ob nicht die Reform-Deppen das verbrochen haben. So taten sie es bei „alleinstehend“, das nun getrennt geschrieben werden soll. Sie sind unserer Sprache nicht mächtig: Ein alleinstehender Mann ist nicht dasselbe wie ein allein stehender Mann, es sei denn, der alleinstehende Mann stünde allein, weil seine Begleiterin eben ein Glas Champagner holt. 🙂

  88. „@REchtspopulist
    Die Angehörigen der Opfer vom Berliner Breitscheidplatz warten übrigens bis heute auf jegliche finanzielle oder moralische Unterstütung durch die Regierung, Politik und Leitmedien! Bei Bürgersprechstunden werden sie regelmäßig ausgeladen, weil sie im Vorfeld nicht unterschreiben wollen, dass sie keine kritischen Fragen an die Politiker stellen werden.“
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Genau hier beginnt die politische Schizophrenie.
    Stattdessen haben die Hinterbliebenen vom Brteitscheidplatz erst einmal die Rechnungen der Gerichtsmedizin bekommen.
    Und an die üblichen Lichterketten der muslimischen Verbände kann ich mich jedenfalls nicht erinnern.

    Also gibt es auch bei den Opfern wieder ein Zwei-Klassen-System.
    Bei den Opfern von Hanau wurden in aller Großzügigkeit und im vorauseilenden Gehorsam sofort finanzielle Entschädigungen zugesagt, während die Opfer vom Breitscheidplatz heute noch auf Entschädigungen warten.
    Ich möchte in diesem Land nur einmal sehen, daß sich die ansonsten überempfindlichen Muss,ime in diesem Land auch einmal für eine Lichterkette versammeln, wenn eine Frau und ihr Kind einfach nur so vor einen Zug gestoßen werden oder eine junge Frau zum Spaß wie in Freiburg vergewaltigt und anschließend ermordet wird.
    Dazu schweigt die muslimische Gesellschaft beharrlich, sodaß ich daraus so lange den Schluß ziehen darf, daß man derartige Dinge akzeptiert und sogar gut heißt, bis ich jemals das Gegenteil lese und höre.

  89. @ OMMO 21. Februar 2020 at 21:25

    Wann bzw. bei welchen Delikten bzw. drohenden Delikten
    muß eine Generalsbundesanwalt ermitteln bzw. ermitteln lassen?

  90. Maria-Bernhardine 21. Februar 2020 at 21:48
    @ OMMO 21. Februar 2020 at 21:25

    Wann bzw. bei welchen Delikten bzw. drohenden Delikten
    muß eine Generalsbundesanwalt ermitteln bzw. ermitteln lassen?
    ———-
    Wenn sie von bundesweitem Interesse sind. So jedenfalls ist es in Frankreich.

  91. @ VivaEspaña 21. Februar 2020 at 18:14
    dr.ngome 21. Februar 2020 at 18:01
    wer hat damals mundlos und böhnhart abgeknallt?

    Die haben sich doch gegenseitig erschossen, als sie schon tot waren.
    Was für eine Frage.
    Und dann kam ganz schnell der Tatortreiniger.

    Das war folgendermaßen: Böhnhart hatte einen genialen Einfall – „Zuerst erschieße ich mich, dann dich!“ Darauf Mundlos: „Super, genau so machen wir’s. Anschließend setzen wir das Wohnmobil in Brand.“

  92. Radioheini 21. Februar 2020 at 22:13

    @ VivaEspaña 21. Februar 2020 at 18:14
    dr.ngome 21. Februar 2020 at 18:01
    wer hat damals mundlos und böhnhart abgeknallt?

    Die haben sich doch gegenseitig erschossen, als sie schon tot waren.
    Was für eine Frage.
    Und dann kam ganz schnell der Tatortreiniger.

    Das war folgendermaßen: Böhnhart hatte einen genialen Einfall – „Zuerst erschieße ich mich, dann dich!“ Darauf Mundlos: „Super, genau so machen wir’s. Anschließend setzen wir das Wohnmobil in Brand.“
    —–
    Genau so war’s. Böhni und Mundi besaßen nämlich die einzige Pumpgun auf der Welt wo man nicht nachladen („pumpen“) muss. Die haben einfach zu viel Quentin Tarantino-Filme gesehen.

  93. Goldfischteich 21. Februar 2020 at 21:25

    Cracker 21. Februar 2020 at 19:02
    Offtopic zumindest ein wenig …

    Was mich aufregt, seit ich es gesehen habe:
    [..]

    ______________________________

    Aufregt? Ich bekomme übelste Aggressionen bei dem Bild.

    Wie dieses verlogene, kriminelle Politikergesindel, bedeutungsschwanger und mit pathetisch, lächerlich – aufgesetzten Gesichtern, Anteilnahme heuchelt..

    Ihr ekelt mich nur noch an!

  94. @ mod: bitte hinweis auf netikette und evtl strafbewehrtheit
    @ Linkophob 21. Februar 2020 at 18:29
    xxxxxxx

    wuerdest du bitte bei all deiner inneren erregtheit deine ausdrucksweise maessigen,
    um dieses hoch aggregierende und daher breit beachtete politische fachforum
    und damit seine kommentatoren, autoren und besitzer nicht in das licht zu ruecken,

    was dieses fachforum am politischen gegner selbst kritisiert. sei bitte freundlicher.

    MOD: Vielen Dank für den Hinweis, wurde gelöscht. „linkophob“ hat die Gabe, durch zwei oder drei Begriffe seinen Kommentar zu entwerten.

  95. LEUKOZYT 21. Februar 2020 at 23:10
    @ mod: bitte hinweis auf netikette und evtl strafbewehrtheit
    @ Linkophob 21. Februar 2020 at 18:29

    Vielleicht ein U-Boot?

  96. Einige Fundstücke..

    Konstantin Kuhle
    @KonstantinKuhle
    Das Pamphlet des Täters von Hanau liest sich wie eine Rede von Gottfried Curio (AfD) im Deutschen Bundestag. Natürlich rückt die Gesamtpartei immer näher an eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz. Alles andere wäre grob fahrlässig

    https://twitter.com/KonstantinKuhle/status/1230804653778067457

    Oder grüne Menschen sehen..

    Saskia Esken
    @EskenSaskia
    Wenn Ihr morgen Menschen seht oder sprecht, die vielleicht kein perfektes Deutsch sprechen, die hellere, dunklere oder grünere Haut haben: fragt sie nicht, wo sie herkämen. Redet nicht besonders laut, wenn sie euch nicht gleich verstehen.
    Wenn sie hier sind, gehören sie zu uns.

    https://twitter.com/EskenSaskia/status/1230605195920498694

    Das Netz ist voll mit diesen Entgleisungen dieser Geistesgestörten!

  97. Noch ein letztes…

    Ralf Stegner hat retweetet
    Hilde Mattheis
    @HildeMattheis
    Als #Verfassungsschutzchef war #Maaßen ein Versager. Nun will er Karriere als rechter Hetzer machen. Die Parteibonzen der #AfD sind entzückt und das Heer von rechten Trollen hat einen ideologischen Wortführer mehr. Euer Hass kostet Menschenleben! #HaltDieFresse

    https://twitter.com/HildeMattheis/status/1230774649321148416

    Wie die abgehen…purer Hass und Hetze…mit einem laschen Klick aufrufbar.

  98. Friedolin, 21.02. 18:58

    Wenn ein Hiesiger aus seiner Sturm und Drang-Zeit einen Eintrag hat, kann er das mit der Waffe für den Rest des Lebens vergessen.

    Dann hätte er allerdings die besten Voraussetzungen, sich z. B. in PL eine illegale Waffe seiner Wahl zu beschaffen und zu besitzen. Keine Behörde hätte, wenn er sich nicht sehr dumm anstellt, irgendeine Ahnung, dass er Waffenbesitzer ist. Deswegen reitet die Anti-Waffenlobby in Politik und Medien ja derart vehement auf den legalen Waffen und deren Besitzern herum…

  99. @ dr.ngome 21. Februar 2020 at 17:55

    warum wurde der angeblich jemenitische vater zunächst verhaftet? weshalb hat er überlebt?
    wer hat die mutter und tobias erschossen?

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Er wurde nicht verhaftet, sondern vorläufig festgenommen. Hier besteht ein gewaltiger Unterschied.
    Ansonsten stelle ich mir die gleichen Fragen.

  100. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass die AfD für ein paar Jahre die Füße stillhalten sollte, ganz still, so richtig still. Wenn die Mehrheit derart verblödet ist, dann muss sie halt leiden. Ich mache mir dann nicht nur nichts draus, sondern ich feiere ein Ätschibätschi-Fest, denn ich weiß, wie meine Familie nicht verhungert und bei Gott, keinem dieser Trottel, die uns diese Suppe einbrocken, werde ich sagen, wie ich das mache.

    Lernen durch Schmerz.

  101. ghazawat 21. Februar 2020 at 17:12:
    Zustimmung und Ergänzung:
    „Und natürlich der sofortigen Rücktritt von Frau Dr Merkel. Sie ist direkt schuld daran, dass es überhaupt in Deutschland Shisha Bars gibt. wenn es keine Shisha-Bars gäbe, gäbe es auch keinen Mord in Sisha Bars. So einfach kann die Welt sein, wenn man sie vom richtigen Standpunkt betrachtet
    “ – was systemische Juristen, wenn es systemrelevant ist, immer und besonders nachhaltig und rücksichtslos tun!

Comments are closed.