Bernhard Koolen, Schulleiter des Dortmunder Stadtgymnasiums, schreibt auf der Homepage seiner Schule: "[...] Dieser Mann wurde getragen von einer hasserfüllten, geradezu mörderischen Grundstimmung. Sie wird befeuert von Kräften, die im Deutschen Bundestag, in den Landtagen und im Dortmunder Stadtrat sitzen. [...] Diese Kräfte haben mitgeschossen!"

Der politisch korrekte Missbrauch von Hanau hat nun auch deutsche Klassenzimmer erreicht, bietet die Schandtat des psychisch kranken Einzeltäters doch unwiderstehliche Steilvorlagen für Profilierungen als „Schule ohne Rassismus“. Ein berüchtigter Schulleiter missbraucht die Schul-Homepage sogar für eine politische Kolumne mit der Behauptung, dass die AfD in Hanau – so wörtlich – „mitgeschossen“ habe. Doch mehr zu diesem Extremfall weiter unten.

Zunächst ein Beispiel für häufig anzutreffendes manipulatives „Framing“, wie man es etwa auf der Homepage einer Gesamtschule im Main-Kinzig-Kreis liest: „Die Heinrich-Böll-Schule trauert um die Opfer des rechten Terrors in Hanau.“

Differenzierungen zwischen „rechts“ und „rechtsextrem“ scheint man von heutigen Schülern eh nicht mehr erwarten zu wollen. Ebenso politisch ungewünscht ist schulische Trauer um Opfer „psychich kranker“ Täter und damit Bewusstmachungen für Prävention hinsichtlich solcher Krankheitsbilder.

An einem Gymnasium im westfälischen Dülmen werden die psychischen Hintergründe sogar nicht nur fahrlässig, sondern bewusst rationalisierend unter den Tisch gekehrt: „So könnte man ja jeden Terroranschlag rechtfertigen“, heißt es aus dieser Schule in einem Bericht der lokalen Tagespresse. Allerdings heißt es aus dieser Schule auch: „Man darf Menschen nicht wegen ihrer Herkunft, wegen ihres Aussehens oder ihrer Religion ausgrenzen und diskrininieren.“ Wegen psychischer Erkrankungen also schon?

Weiter lesen wir in dem Artikel über dieses Clemens-Bretano-Gymnasium:

Zuvor hatten Schulleitung und Schülervertretung dazu aufgerufen, in den Klassen und Kursen über die Geschehnisse ins Gespräch zu kommen. Einige Kinder und Jugendliche kamen dem Angebot nach und besprachen mit ihren Lehrkräften und Mitschülern, was passiert war, was Rassismus überhaupt ist und was jeder einzelne dagegen tun kann. Trotz des sehr traurigen Anlasses freuten sich die Lehrkräfte, die SV-Vertreter und die Schulleitung über die hohe Bereitschaft der Schüler, Teil des Bekenntnisses gegen Hass und Rassismus zu sein.

Den Vogel abzuschießen schafft einmal mehr Bernhard Koolen, der unter PI-NEWS-Lesern berühmt-berüchtigte Schulleiter des Dortmunder Stadtgymnasiums („Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“). Auf der offiziellen Schul-Homepage platziert er unter Missachtung jeglicher Neutralitätspflicht und unter ausdrücklicher Nennung seiner Amtsbezeichnung „Schulleiter“ neben seinem Klarnamen einen politischen Hetzkommentar gegen die AfD. Titel: „Der Feind steht rechts!“ Hier Auszüge aus Koolens Agitationsschrift:

Es muss auch klar sein, dass dieser Mörder kein Einzeltäter war, wie man uns gerne einreden möchte. Dieser Mann wurde getragen von einer hasserfüllten, geradezu mörderischen Grundstimmung. Sie wird befeuert von Kräften, die im Deutschen Bundestag, in den Landtagen und im Dortmunder Stadtrat sitzen. Sie tummeln sich in sozialen Medien, bezeichnen sich als „rechts“, als „national“, behaupten „das Abendland“ zu verteidigen und wollen ein anderes Deutschland. Immer deutlicher wird, worin diese „Alternative“ besteht. Eine „Festung Europa“ mit Schießbefehl gegen Flüchtlinge, zurück zu deutschnationalem Größenwahn, zügellose Hetze gegen Migrantinnen und Migranten, ungehemmter Hass gegen Andersgläubige und Andersdenkende, der –  das zeigen die Anschläge von Kassel, Halle und Hanau –  auch vor Mord nicht zurückschreckt. Diese Kräfte haben mitgeschossen! Es sind die Feinde von Demokratie, Menschenwürde und Humanität!

Koolens Erwähnung der Dortmunder AfD-Ratsfraktion dürfte seinem Frust über den schulamtlich bestätigten Anmeldeschwund geschuldet zu sein, zu dem die örtliche AfD dank islamkritischer Aufklärungsarbeit unter Dortmunder Eltern maßgeblich begetragen haben dürfte.

Die AfD also hat in Hanau „mitgeschossen“, Herr Koolen? Sofern dieser Schulleiter nicht seinerseits nur einen „psychisch frustierten Einzeltäter“ darstellt, ist dieser Amtsmissbrauch ein Gipfel der bundesweit feststellbaren Instrumentalisierung Hanaus in „Schulen ohne Rassismus“.

Als der Düsseldorfer OB zum Demonstrieren gegen Pegida aufgerufen hatte, wurde er 2015 von Verwaltungsgerichten gerügt und für die Zukunft zurückgepfiffen. Höchste Zeit, dass Verwaltungsgerichte auch Schulleiter zur Einhaltung ihrer Neutralitätspflicht zwingen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

136 KOMMENTARE

  1. Wieso sieht denn niemand von der Schulaufsicht, dass diese Physiognomie einen zutiefst verhetzten, innerlich Kranken, psychisch zum Schuldienst unfähigen Menschen darstellt.

    Der Mann gehört dringend therapiert und zu seinem eigenen Schutz und dem Schutz der Schüler nicht auf die Allgemeinheit losgelassen.

  2. Das ist Amtsmissbrauch für politische Zwecke!

    Dieser Schulleiter ist untragbar!

    Es gibt keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen AFD und dem bzw. den Tätern von Hanau!


    Ob Herr Koolen sich auch so engagiert wenn es um echten Hass oder Mordaufrufe geht, so wie sie z.B. im Koran verfasst sind?

    Ungläubige zu töten wo immer man sie findet , Ungläubige die schlimmer als das Vieh sind und weniger Wert als Affen und Schweine.

    Was sagt Herr Koolen mit seiner Schule ohne Rassismus dazu?

  3. Als „bundesweit einmaliges“ Projekt stuft die Tageszeitung „Die Welt“ ein, was am Stadtgymnasium Dortmund durch den bekanntermaßen islamophilen Schulleiter Bernhard Koolen brachial durchgesetzt worden ist. Die Idee: Christlicher Religionsunterricht soll „mithilfe des Islams gerettet werden“. PP hat exklusive Insider-Infos dank eines islamkritischen Lehrers.
    https://conservo.wordpress.com/2018/10/04/unterwerfung-dieses-gymnasium-schockiert-sogar-linksliberale/

  4. Dieser Schulleiter ist ein bedauernswertes, krankes, gehirngewaschenes Unicum. Den nimmt doch niemand ernst mit seinen Komplexen. Seltsamer Kauz, der mit der realen Welt nicht klar kommt und an Wahnvorstellungen leidet. Wie kann man nur so Hasszerfressen sein?

  5. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 23. Februar 2020 at 11:11

    „Demokrat“ Ramelow (SED/Grenztruppen61) nennt Stalin „Genossen“ und Hund „Attila“?

  6. Heute regnet es hier in Strömen, es pieselt aus allen Wolken. Das liegt an der rechten Hetze der Klimaleugner. Die AfD hat mitgepieselt.

  7. Die mörderische Grundstimmung die in Deutschland immer schlimmer wird, wird seit 2015 durch die Rechtsbrüche von Frau Merkel befeuert und der Dreistigkeit dieser Frau trotz ihres Versagens 2015 weiter im Amt zu bleiben.

    Millionen Fremde illegale Migranten mit dem Ettikett „Flüchtling“ zu versehen und diese Leute die hier sehr oft kriminell in Erscheinung treten, dass schafft eine wahrhaft mörderische Grundstimmung, Herr Koolen.

    Herr Koolen,

    wenn es die AFD nicht gäbe, die den Protest der Bürger aufgreift und im Parlament den Bürgern eine Stimme gibt, hätten wir schon längst Bürgerkrieg und Tag für Tag Mord und Totschlag in Deutschland!

  8. Ich als Dortmunder Vater hab den Artikel grad mal durch alle Eltern-Chatgruppen gejagt. Damit die Anmeldezahlen dieser Schule schön unten bleiben.

  9. Seine Schule hieß früher Adolf Hitler Gymnasium. Genau da hätte Koolen mit seiner menschenverachtenden Einstellung wunderbar hingepasst.

  10. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Erst wenn in einer heftigen Rezession Papa & Mama ohne Geld zu Hause sitzen, der Kühlschrank leerer wird und die Bank den ersten Brief schreibt, daß sie mit kurzer Frist ihre Rate fürs schicke Häuschen will, werden diese Wohlstandskinder evt. aufwachen. Auch ein längerer Blackout ohne Handy, TV, Heizung, Licht, dafür mit ungebetenen Besuchern, kann lehrreicher sein als Jahre in manchen Bildungsanstalten.

  11. Leute wie dieser Schuldirektor krabbeln nun wieder aus ihren Löchern und reden zusammenhangslosen Unsinn. Sie sind im Linksstaat zu Hause und fühlen sich offenkundig sehr wohl darin. Das Phänomen ist bei Pädagogen weit verbreitet, wenngleich mir persönlich viele Ausnahmen bekannt sind.

  12. Ich frage mich, wie die heute in den bundesdeutschen Systemschulen den Begriff „Demokratie“ erklären?!

  13. Neben dem „Labor“ (Zitat Grüne) für Hamburg sollte auch daran gedacht werden Dortmund ebenfalls zum Labor zu machen. Und dann kann der WDR ja mal eine Langzeitdokumentation machen. Andere Städte in NRW können da gerne mitmachen. Als alter weißer Mann verspreche ich mir davon, durch dann folgende Dauersendungen und -wiederholungen, eine gute Aufklärungsarbeit für die folgenden Generationen. Sofern diese dann noch einen Fernseher haben kann sich eine solche Sendung zum wahren Demokratiepusher entwickeln.

  14. Aha , die AFD hat mitgeschossen. Gut , gut dann übernehme ich seine Logik und sage er hat seid der Merkelschen Grenzüberennung mitvergewaltig , mitgemordet , mitgeraubt und unterstützt aktiv das Organisierte Verbrechen inklusive Menschenhandel , Drogenhandel und Waffenhandel.
    Und diese Person hat dann tatsächlich den Nerv der AFD irgendetwas vorzuwerfen ?
    Im übrigen wie sieht steht zur Zeit der Bodycount Deutsche tot durch Goldstücke und umgekehrt ?
    Würde mal behaupten die Goldstücke stehen noch fett im Plus.

  15. Voll unlogisch alles.
    Kann nur ich lesen?
    Der Rathjen hat gegen die Eliten geschossen, die , wie er meint, sich in sein Gehirn einklinken konnten.
    Wer sollen diese Eliten sein? Ich denke da an die Spitze der Pyramide.Sagt mir, wenn ihr andere im Sinn habt.
    Diese wird man wohl selbst nicht als Linke bezeichnen wollen!?!

    Also war es Terror von links, nicht von rechts.

    Weshalb bemüht man sich medial wohl so sehr, den gegenteiligen Fall darzustellen.

    Verdrehung ist das Zauberwort. Lüge ist Wahrheit……etc………

    Und hört endlich auf, mich hier zu bannen, zu zensieren und zu löschen, PI.

  16. Der SPD-Gutmensch Kahrs und das SPD-Finanzgenie Scholz – Verbrecher:

    OT
    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht

    „…Rückblick: Die Warburg Bank hatte aus Sicht der Kölner Staatsanwaltschaft zu Unrecht rund 47 Millionen Euro an Steuergeldern erhalten, entstanden durch so genannte Cum-Ex-Geschäfte. Aus den Akten der Kölner Staatsanwaltschaft geht unter anderem hervor, dass auch die Betriebsprüfer des Hamburger Finanzamtes im Herbst 2016 zu dem Schluss kamen, dass Warburg das Geld zurückzahlen müsse. Doch die Forderung verjährte, weil die Hamburger Finanzverwaltung darauf verzichtete, die 47 Millionen Euro tatsächlich einzufordern. Damals war der heutige SPD-Bürgermeister Peter Tschentscher Finanzsenator in Hamburg.

    Im November 2017 traf sich dann der damalige Erste Bürgermeister Olaf Scholz in seinem Amtszimmer mit dem Mitbesitzer und damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Bank, Christian Olearius. Das hatte Scholz lange bestritten, inzwischen aber eingeräumt. Zum damaligen Zeitpunkt wurde gegen Olearius wegen schwerer Steuerhinterziehung ermittelt. Neben Scholz hat Olearius laut persönlicher Aufzeichnungen auch Gespräche mit dem Hamburger SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs und dem ehemaligen Zweiten Bürgermeister Alfons Pawelczyk, ebenfalls SPD, geführt…“
    https://de.sputniknews.com/deutschland/20200223326493567-cum-ex-hamburg-spd/

  17. Wie sich die Massen durch Medienlügenfaks manipulieren lassen, ist das Bunte islamisierte Deutschland das beste
    nagativste Beispiel in Europa, es kommen immer mehr Zweifel auf, über die von der Regierungsbank gesteuerten Medien, u.a.wie man auf sozialen Netzwerken
    lesen kann, die AFD hat mitgeschossen. Übrigens Fakt ist, der Vater des Mordbuben ist ein Grüner:Selbst im türkischen TV meldeten sich Zeugen, die von 2 Tätern sprachen, und der angebliche Deutsche war nicht dabei. Bald kann man gar nichts mehr Glauben, was die Lügenpresse verbreitet
    Hanau: Erhebliche Zweifel an der offiziellen Darstellung
    http://n23.tv/hanau-zunehmende-zweifel-an-der-offiziellen-darstellung/

  18. jeanette 23. Februar 2020 at 11:04

    Herr Schulleiter,
    DIESER MANN WURDE IN DER SCHULE VON AUSLÄNDERN GEMOBBT!

    Und dann wahrscheinlich noch von Lehrern vom Typus eines Koolen bestraft, weil die Ausländer behaupteten Tobias die Scheiss Kartoffel hätte was gegen Ausländer gesagt, so dass Tobias provoziert habe und man sich halt wehren musste.

    So läuft das immer an diesen Schulen ohne Rassismus.

    Ausländer haben dort oft einen Freibrief für Mobbing, weil die deutsche Minderheit Angst hat als Rassisten dargestellt zu werden. Malte und Sören machen deshalb auch immer genau das was Hassan und Murat befehlen, weil sie wissen genau, dass sonst Schläge drohen und auch der Schulleiter nichts unternimmt.

    Das ist der Alltag an solchen Schulen.

  19. Tatä, tatä, tatä, alaaf und helau!

    Ich versuche mich auch mal am echten Klimakatastrophen Journalismus.

    Die katastrophale CO2 menschengemachte Klimakatastrophe ist selbst am Nordpol spürbar und MESSBAR.

    https://follow.mosaic-expedition.org/

    Die Temperaturen sind binnen weniger Tage um 20 Grad Celsius (in Worten zwanzig!!!) gestiegen.

    Wenn das nur noch einige Tage so weitergeht, dann liegen die Temperaturen am Nordpol 80 Grad über normal. Ganz einfach lineare Extrapolation! Panik!!!

    ____________

    Zur Beruhigung! Sie brauchen keine Herztropfen, ja es gab tatsächlich einen Wärme Einbruch von -35° auf -15°.

    Für die, die Physik nicht zugunsten Ballett für Anfänger abgewählt haben. Auch bei -15 Grad schmilzt kein einziger Tropfen Eis, im Gegenteil, die Eisschicht nimmt deutlich zu, weil es mehr schneit.

    Uff…

    Und zum allgemeinen Thema Gletscher. Lesen sie! Natürlich passiert da auch nichts. Sie glauben eher dem PIK? Ein guter Rat: löschen sie einfach den Bookmark. Aus Potsdam kommt wahrhaftig nur Unsinn. Die werden allerdings fürstlich dafür bezahlt.

    https://kaltesonne.de/frueherer-premierminister-von-island-hat-klimakatastrophen-tourismus-satt-gletscher-waren-frueher-kuerzer-als-heute/

  20. Ein Schudirektor darf und sollte eine Schulhomepage nicht für seine persönliche politische Meinung missbrauchen.
    Das ist schändlich. Eine Schule ist wenigstens auf dem Papier politisch neutral. Normalerweise ist der Mann ein Fall für die Schulaufsicht.

  21. Das ist der Nächste, bei dem die Fürsorge des Staates, was psychische Auffälligkeiten
    seiner Bürger angeht, bisher versagt hat.
    Aber, ich bekomme so langsam wirklich Angst vor Dem, was bei uns derzeit passiert.
    Angst, mich in einer Diktatur wiederzufinden und Angst um die vielen mutigen AFD’ler.
    Dieser Hass gegen alles Konservative, ist so unbeschreiblich und so kollektiv,
    dass es einen das Blut in den Adern gefrieren lässt.
    Ich habe Letztens schon geschrieben: Unser Land braucht dringend Hilfe!

  22. ghazawat 23. Februar 2020 at 11:09
    Wieso sieht denn niemand von der Schulaufsicht, dass diese Physiognomie einen zutiefst verhetzten, innerlich Kranken, psychisch zum Schuldienst unfähigen Menschen darstellt.
    Der Mann gehört dringend therapiert und zu seinem eigenen Schutz und dem Schutz der Schüler nicht auf die Allgemeinheit losgelassen.
    ————————————————————————————-
    Dieser Mann muß zum Prüffall beim Verfassungsschutz werden,
    hoffentlich lesen hier Eltern seiner Schüler mit. Diese müssen seine
    sofortige Entlassung aus dem Schulwesen betreiben.
    Übrigens, der Mörder von Hanau war auch psychisch krank.
    Meine Kinder würde ich einen solchen Psychopathen nicht
    anvertrauen. Schon seine wiederlich entstellte Fresse löst
    Brechreiz aus.

  23. Besonders skurril: Im Medienmagazin auf B5 aktuell war soeben zu hören, daß die AfD den Täter von Anfang an pathologisiert hat.

  24. Auch Martin Sellner liefert eine gute Analyse zu Hanau

    Kein Terror sondern Amok – Das wirre Manifest des Täters

    https://www.youtube.com/watch?v=0D6baL4Kq84

    Eigene Anmerkung:

    Es ist denoch nicht ausgeschlossen, dass die Morde von anderen begangen wurden. Es liegen keine Bilder von Tobias als Schützen vor, aber Zeugenaussagen, die von meheren Schützen berichten.

    Vielleicht ist Martin über diese Informationen noch nicht informiert.

  25. Weiß der Generalbundesanwalt von der Causa Koolen?

    Bei Rathjen hat die Generalbundesanwaltschaft versagt und damit den Massenmord von Hanau nicht verhindert, bei Koolen darf sich das nicht wiederholen!

  26. Friedolin 23. Februar 2020 at 11:35

    Besonders skurril: Im Medienmagazin auf B5 aktuell war soeben zu hören, daß die AfD den Täter von Anfang an pathologisiert hat.

    Die 2013 geründete AfD hat ihn 1977 als Säugling zu heiß gebadet!

  27. …wollen ein anderes Deutschland

    Nun, wir wollen bloss das deutsche Deutschland wiederhaben, das die Linke zu einem anderen Deutschland, einem Vielvölkerschland, gemacht hat.
    Koolen vertauscht Ursache und Wirkung.

    …Schießbefehl gegen Flüchtlinge, zurück zu deutschnationalem Größenwahn, zügellose Hetze gegen Migrantinnen und Migranten, ungehemmter Hass gegen Andersgläubige und Andersdenkende….

    Was ich selber denk und tu…
    Koolen unterstellt uns das, was er – natürlich unter umgekehrten Vorzeichen – möglicherweise selber gern haben oder tun möchte.
    Gegen Deutsche hetzen, in SED-Manier Deutschen in den Rücken schiessen lassen und politisch Anderdenkende in Gulags verbringen.
    Und das ist keine Fiktion, das gab es im Linksstaat.

    Diese Kräfte haben mitgeschossen!

    Anzeigen, den Hetzer.

    Es sind die Feinde von Demokratie, Menschenwürde und Humanität!

    Und von Kohlsuppe, von Tick, Trick und Track und kleine Kinder fressen wir auch.

    Passt bloss auf, dass Koolen keine WBK hat.

  28. Der Herr Direktor hat ganz klar eine Psychose. Das sieht man an dem, was er unter sich läßt sowie an seiner Visage voller Angst und Wahn.
    Es gibt gute Psychopharmaka!

  29. Eurabier 23. Februar 2020 at 11:16
    „Im Umkehrschluss hat Koolen Mia Valentin und Maria Ladenburger mitermordet!“
    Und ist mit Amri mitgefahren.

    Wie kommt es, daß dieser Koolen genau so aussieht, wie man es erwartet ?
    Der paßt ja prima zur Gespensterbahn- Besatzung Merkel, Gauck, Maiziere, Roth, Stegner, Kahane u. a.

    Gegen diese Typen sind ja Freddy Krüger aus den „Nightmare“- Filmen, „Chucky, die Mörderpuppe“ und Clown Pennywise aus „ES“ (Stephen King) noch liebenswert.

  30. passend zum Thema , gleich, ab 12.00 Uhr im Phönix TV
    der „internationale Frühschoppen“

    zum Thema Terror von rechts – was tun?

    Alfred Schier diskutiert mit fünf internationalen Gästen, ab 12.45 können sie ihre politisch incorrecte Frage zum Thema stellen, dann sind sie live im TV für jeden der es will, zu hören, hier die kostenlose Telefon Nr. zur Sendung … 0800 5678 555…, und hier der dierekt Link zum Livestream zur Sendung … klick !

  31. johann 23. Februar 2020 at 11:19

    Seine Schule hieß früher Adolf Hitler Gymnasium. Genau da hätte Koolen mit seiner menschenverachtenden Einstellung wunderbar hingepasst.

    Da hat er wohl dreimal „Adolf Hitler“ gerufen und Besuch von dessen Geist bekommen.
    :mrgreen:

  32. Nur mal so

    Was wäre wenn die toten Menschen AfD Anhänger waren ?
    Ja sowas gibt es wirklich.
    Was dann ?

    So wird ein Schuh daraus.
    Der politisch-mediale Komplex versucht die Tat eines Geisteskranken in Verbindung mit der AfD zu bringen.
    Jetzt wird bekannt:
    Der Täter stammt aus grünen Milieu:
    Der Vater war Kandidat bei den Grünen in Hanau.
    Auf der Grünen Seite des Ortsverbandes Hanau wurde der Eintrag inzwischen gelöscht!
    Es kristallisiert sich heraus, dass der Mörder, anders als es Medien gern sähen, tatsächlich aus dem grünen Milieu stammt.
    Das jedoch wird vom Mainstream kaum erwähnt.
    Was im Haus des Mörders von Hanau genau passierte, ist noch unklar.
    Deswegen führen die Ermittler den 72- Jährigen Vater als Beschuldigten.
    Nach Bild- Informationen (Bezahl) gehen die Ermittler nicht davon aus, dass der Vater an den Morden beteiligt war.
    Es wird aber geprüft, ob er zuvor „tatbegünstigend“ gewirkt habe.
    Der 72-Jährige soll polizeibekannt sein, u. a. wegen falscher Verdächtigung, übler Nachrede, Falschaussage, Erpressung.
    In der Nachbarschaft gilt er als Querulant.

    https://www.mmnews.de/vermischtes/139302-hanau-moerder-vater-ist-gruener

    Nur mal so

  33. Da spielt sich der Herr Schulleiter aber ganz schön auf… mit dem Neutralitätsgebot ist das m.M.n. nicht mehr vereinbar. Wenn ich das richtig sehe, begründet sich das Neutralitätsgebot auf verschiedene Artikel unseres Grundgesetzes und gilt auch für Schulbehörden, Mitarbeiter und Lehrer.

    Wie auch immer, es gibt ja durchaus Möglichkeiten, wo das so schön öffentlich und im Internet dokumentiert ist, das juristisch überprüfen zu lassen und ggf. seine Kinder auch an andere, neutralere Schulen zu schicken. Sehr ärgerlich, aber nicht wirklich problematisch für den einzelnen, der durchaus Handlungsmöglichkeiten hat.

    Wobei ich grundsätzlich der Meinung bin, daß in dieser Hinsicht an vielen Schulen etwas im Argen liegt, aber das gab es bei mir vor über 20 Jahren auch schon, und aus mir ist auch etwas geworden 😉

    Im Gegenteil, etwas Gegenwind und nicht immer nur Ponyhof hat mir ganz gut getan, eine eigene Meinung zu entwickeln (und nicht einzuknicken dem Zeitgeist gegenüber) und mir eben nicht alles vorschreiben und vordenken zu lassen… im immer schon grünen Heidelberg war es damals schon „in“, als Schüler grün/links zu sein, pro Flüchtlinge (ja, die gab es damals schon, beliebt war Amnesty International), Palischals zu tragen und Klassen-Patenschaften für afrikanische Kinder zu übernehmen, die ganz Guten haben dann ein Stipendium für die World Schools bekommen und sind für 1 Jahr nach Swasiland gegangen… um anschließend Karriere im Sozialbereich zu machen, alles nix Neues also.

  34. Super Chance für eine alternative Demo gegen rächts. Der Mob ist bereits sngereist, das Thema steht und genügend Polizei ist auch vor Ort.
    Also los gehts und zwar dalli-dalli.
    H.R

  35. WEG MIT DIESEM SCHULLEITER!
    DER DIE KINDER MISSHANDELT, POLTISCH FÜR SEIN EINFÄLTIGES WELTBILD MISSBRAUCHT!

    IST ER PAZIFIST?
    HAT ER WEHRDIENST GELEISTET?
    IST ER MASOCHIST?
    IST ER SELBST RASSIST (gegen Weiße)?

    ODER BEUGT ER SICH EINFACH NUR KNIEFÄLLIG und KNECHTISCH VOR DEM MÄCHTIGEN ISLAM?
    SO WIE ALLE PAZIFISTEN!

  36. Immer mehr Eltern aus Dortmund lesen hier mit. Hab grade dafür gesorgt.
    Gegen den „totalen Koolen“!

  37. Ob der Täter vielleicht die kommunistische hetzschriften eines Karl Marx gelesen hat??

    „Man solle damit in einer sozialistischen Revolution beginnen, die primitiven Völkerabfälle wie etwa Basken, Bretonen, schottische Highlander, zu liquidieren.”
    (Karl Marx, 1848 in der Rheinischen Zeitung)

  38. Eurabier 23. Februar 2020 at 11:37

    Die 2013 geründete AfD hat ihn 1977 als Säugling zu heiß gebadet!
    ________________________
    Stimmt, er konnte sich sogar an dieses Säuglingserlebnis dunkel erinnern…

  39. Einfach nur ekelhaft diese 68er die an kleinen Kindern ideologisch übergriffig werden, statt sie zu mündigen Menschen zu erziehen, die das gesamte politische Spektrum einzuordnen und einzuschätzen lernen.

    Sozialistische Erziehung wie im Verbecherstaat DDR was der Koolen da abliefert.

    Würde mich nicht wundern wenn das ein verkappter Alt-Westlinker, Ex-DKPler oder Trotzkist ist.

  40. DAS IST GENAU WIE BEI DEM ADOLF!
    DER HAT DIE KINDER AUCH POLTISCH AUFGEHEIZT!

    Jetzt schlägt die Stunde der kommunistischen Lehrer, die Ableger der 60er!

    Jetzt dürfen diese Leute sogar schon an den SCHULEN die SCHÜLER POLITISCH AUFHEIZEN!

    Das war ja früher verboten!

    Wenn man sich diesen Mann (Männchen passte besser) einmal anguckt, der könnte nicht mal sein Fahrrad verteidigen, geschweige denn seine eigene Mutter, und so etwas wird auf unsere Jugend losgelassen!
    Ohne Ehre! Ohne Rückgrat!

  41. Die Freunde des Rathjen, die angeblich auch über seine Aggressionen berichteten, oder Mitglieder seines Schießvereins, irgendjemand wird ja wissen, welche Partei Rathjen gewählt hat.

    Sollten mal was sagen.

    Ich denke nicht, dass der AfD gewählt hat.
    AfD ist nicht gegen die Eliten.
    Eher für diese.
    Die übrigen Parteien sind auch nicht gegen die Eliten.
    Tun aber so:
    UNSERE Demokratie. UNSERE Gesellschaft. WIR. UNS. UNSERE Werte. UNSERE Verfassung.

  42. Der Hass und Rassismus der Linken nährt sich auch aus den Hetzschriften eines Karl Marx. Holen wir ihn aus den Verstecken linker Sprachverbote und fordern sofort ein Verbot aller Namen und Plätze!

    „Der jüdische Nigger Lassalle, der glücklicherweise Ende dieser Woche abreist, hat glücklich wieder 5000 Taler in einer falschen Spekulation verloren… Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Neger kreuzten). Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der niggerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.” – Marx an Engels, 1862 (MEW 30, 257)

    Dazu bemerkte 2015 schon Harald Martenstein in der „Zeit“:

    „In Berlin gibt es ständig Debatten um Straßennamen. Straßen, die nach Menschen benannt sind, die sich zu ihren Lebzeiten antisemitisch, rassistisch oder prokolonialistisch geäußert haben, sollen umbenannt werden. Da wäre wohl die Karl-Marx-Straße der erste Kandidat. Ich glaube nicht, dass man die Äußerung „jüdischer Nigger“ in puncto Rassismus noch toppen kann. Aber die Linkspartei macht keinerlei Anstalten, eine Umbenennung der Karl-Marx-Straße zu fordern. Wenn Marx nicht zufällig Marxist gewesen wäre, dann würden sie jeden Tag drei Anträge zur Umbenennung stellen.“

  43. Ein kranker Mann.
    Dem gehört der wohldotierte Beamtenstatus entzogen–und ab mit ihm in die Klapse!

  44. Wenn man dieses Gesicht sieht und seine Ergüsse hört/liest muss einem ja Angst werden dass er demnächst an einem AfD-Stand die Pistole zieht und gegen „rechts“ selbst zu Felde geht. Der ist ja in seiner Gedankenwelt genauso krank wie der Attentäter von Hanau

  45. Es wird immer unerträglicher und erbärmlicher mit welchen Mitteln und Tricks die Schmierfinken
    irgendwelche Dinge an den Haaren herbeiziehen um die AfD mit dem kranken Täter von Hanau inVerbindung zu bringen.
    „Neue Presse“, Coburg vom 20.02.2020:
    „Der Täter studierte zeitgleich mit der späteren AfD-Politikerin Alice Weidel Betriebs- und Volkswirtschaftslehre in Bayreuth. Ob sie sich kannten oder gemeinsam Lehrveranstaltungen besuchten, ist unbekannt.“

    Karl-Theodor zu Guttenberg studierte von 1992 bis 1999 in Bayreuth Rechtswissenschaften und promovierte dort 2007 mit der Bestnote „summa cum laude“. Mit seiner Arbeit an der Dissertation begann er nach eigenen Angaben im Jahr 2000.
    Also auch zeitnah mit dem Psycho, diese Tatsache wird natürlich nicht erwähnt!
    Nein natürlich nicht, es geht einzig und allein nur darum der AfD zu schaden!

  46. Am besten Lügen-TV gar nicht mehr einschalten. Es gibt keine politische Debatte mehr, ohne dass die AfD mit dem Terror in Hanau in Verbindung gebracht wird. Bei jeder Gelegenheit wird Rufmord gegen die AfD betrieben.

  47. pro afd fan 23. Februar 2020 at 12:06

    Es gibt nach Thüringen und Hanau auch nur noch zwei Parteien: Die AfD und den Rest.

  48. Da müsste es doch Verleundungsklagen HAGELN!

    Auch wenn es juristisch wahrscheinlich nichts bringt – Nichtstun wird vom Gegner als stillschweigende Zustimmung gewertet. Schäbli erstattet durchschnittlich 30 Strafanzeigen pro Woche. So schwer kann das also nicht sein.

  49. War da nicht einmal etwas mit Neutralitätsgebot an Schulen? Oder ist das für linke Volksverhetzer nicht gültig, weil das ja Gutmenschen sind? Wenn ich die Fresse dieses „Schulleiters“ sehe, fällt mir das Essen aus dem Gesicht. Gibt es eigentlich noch Eltern und Schüler, die sich gegen diese linksverseuchte Manipulation wehren oder werden die Schüler dann mit schlechten Noten bestraft? Die Demokratie und Meinungsfreiheit ist in diesem Land inzwischen ausgestorben. Und wenn man sich mit legalen Mitteln nicht mehr wehren kann, dann können schlimme Dinge passieren. Leider. Und alleine schuld daran sind unsere undemokratischen Kartellparteien, die mit ihrer Hetze gegen Räääächts das Land vergiften. Die haben dann mitgeschossen!

  50. Der Widerstand gegen das in der Mitte des vorigen Jahrhundert untergegangene Dritte Reich wächst täglich obwohl sämtliche Übeltäter sich schon längst im Walhall versammelt haben. Das nenn man heute „Zivilcourage“.
    Widerstand gegen die real-agierenden Nachfolger einer Staatspartei die die eigene Bevölkerung gegen Devisen am internationalen Markt feilboten gilt aber als faschistisch, da gibt es keine andere Alternative als nur die bedingungslose und totale Kapitulation. Widerstand wäre ja mit sozialer Ächtung, mit Anschlägen und einer Konfrontation mit dem Antifa-Mob verbunden. Da reicht Zivilcourage gegen Schatten nicht aus, da bräuchte mann/frau/divers Rückgrat. Der ist aber Mangelware im Jahre 2020 der Fleischwerdung.

  51. So geht Kommunismus.

    Schon die Kleinsten werden gehirngewaschen und umerzogen. Marx und Engels hüpfen vor Freude…

  52. Nicht die AfD hat mitgeschossen, sondern die Staatsanwaltschaft, welche die irren Schreiben dieses Psychos erhielt!
    Spielen wir das doch mal durch:
    Da erhält die Staatsanwaltschaft ein mehrseitiges Schreiben, völlig irre mit diffusen Anschuldigungen, wirres Zeugs en Masse.
    Ein verantwortungsvoller Staatsanwalt hätte sich diesen Typen mal kurz angesehen und dann in den Daten festgestellt: Hoppla, der Psycho hat ja nen Waffenschein! Mal weitergeforscht und kurz festgestellt: Aber hallo, der hat ja folgende Knarren registriert….
    Wenn es sich jetzt um eine verantwortungsvolle Behörde mit verantwortungsvollen Mitarbeitern gehandelt hätte, hätte man spätestens jetzt diesem Typen mal so richtig auf den Zahn fühlen müssen – stattdessen: Hinlegen, weiterschlafen.
    Da ganze Gedöns „Rechtsextremer Terrorist“ und „AfD hat mitgescchossen“ dient nur als politisches Instrument und dazu, vom völligen Versagen der Staatsanwaltscchaft abzulenken! Dieser Staatsanwalt gehört suspendiert! Hier darf die AfD nicht locker lassen, dieser Skandal muss an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Hätten die ihren Job gemacht, würden die 10 armen Teufel heute noch leben – so einfach ist das.

  53. Die AFD wird sich vermutlich schon um diesen Schulleiter, diesen rufschädigenden Hetzer kümmern!

  54. Dieser Schulleiter könnte völlig ohne aufzufallen, jedes psychiatrische Fachbuch: „Psychopathie für Anfänger“ als Titelbild verzieren. Für mich sieht aus wie ein echter Psychopath.

  55. Der von der perversen „Frankfurter Schule“ teuflisch ersonnene „Marsch durch die Institutionen“
    hat funktioniert.
    Überall an den Schalthebeln der Macht kauern heute Alt-68er und deren Wechselbälger.
    Früher haben die Bolschewisten mit offenem Visier gekämpft, heute verbergen sie ihre haßverzerrten Fratzen hinter einer „demokratischen“ Maske. Und der deutsche Karnevals-Michl fällt prompt drauf rein. Im Prinzip kann dieser die Narrenkappe das ganze Jahr über tragen!

  56. In mehreren Zeitungen ist heute zu lesen, daß eine Mehrheit der AfD Mitschuld an den Ereignissen in Hanau gibt. Das ist wie in einer Echokammer: Ich beschalle die Masse drei Tage lang mit etwas, dann horche ich auf das Echo, und dann beschalle ich sie mit dem Echo. Propaganda kann noch so bilig sein, sie wirkt.

  57. „Lieber Gott, bitte beschuetze uns vor unseren ‚Freunden‘ den ‚guten Menschen‘.
    Mit den anderen werden wir schon alleine fertig.“
    (Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling)

  58. So etwas passiert eben durch:Vegan essen,Kiffen,und anderen Drogen. Außerdem, Blöd zu Blöd gesellt sich gern.G.F.G.

  59. So etwas passiert eben durch:Vegan essen,Kiffen,und anderen Drogen. Außerdem, Blöd zu Blöd gesellt sich gern.D.F.G.

  60. Ich denke, nun wird IM Erika erstmal alle Grenzen noch weiter öffnen – bis CORONA durch ist…..

  61. Wenn man das Foto von Koolen mal so richtig studiert kann man doch deutlich sehen das dieser Mensch nicht normal ist. Niemals sollte er Schulleiter sein. Er braucht unbedingt Hilfe.

  62. Gegen Ende des 2. Weltkriegs wollten Morgenthau, Ehrenburg, Kaufman und andere Humanisten die Deutschen auf unterschiedlichste Art komplett ausrotten. Verhungern lassen, alle Männer kastrieren,
    Trinkwasser vergiften uvm.

    Heute ist sowas nicht mehr nötig. Die Deutschen begehen soeben Massen-Suizid und weiden sich noch daran.

  63. Ich spekuliere mal, Herr Koolen möchte sich für den politischen Betrieb empfehlen. Man muss ja erst mal auffallen, um einen Posten oder Listenplatz zu kriegen. Ist ja auch bequemer in der Politik als im Schulbetrieb.

    Davon abgesehen sieht der Mann allerdings durchaus so aus, als er fanatisch überzeugt von dem, was er – bei Amtsmissbrauch – äußert.
    Möglicherweise hört er auch gern WDR. Da läuft Anti-AfD-Propaganda nahezu nonstop, selbstverständlich auch im Kölschen-Karnaval in jeder Büdenrede eingepackt. (Wer nicht mitmacht, macht sich ja verdächtig 🙂

    Auf mich macht Herr Koolen einen (körperlich) kranken Eindruck. Er scheint sich insgesamt etwas weniger widersprüchlich zu positionieren wie andere aus dem linksgrünen Spektrum:

    – einerseits homophob,
    – andererseits „klima-bewegt“
    – dann wiederum betont islamophil.

    Gut, es ist nur eeeetwas weniger wirr als bei den „Grünen“, die ja alle gern anno 2020 gegen die letzten um 2000 herum verstorbenen Nazi-Opas kämpfen. (Ich weiß, die müssen dafür auf den Friedhof, nicht ins Seniorenheim. Aber Friedhof ist ja auch irgendwie „grüne Natur“).

  64. @Marnix 23. Februar 2020 at 12:14

    Der Widerstand gegen das in der Mitte des vorigen Jahrhundert untergegangene Dritte Reich wächst täglich …
    ++++++++++++
    🙂 Herrlich. Das hat in dieser Formulierung, so finde ich, das Zeug zu einem Bonmot.

  65. johann 23. Februar 2020 at 11:19
    Seine Schule hieß früher Adolf Hitler Gymnasium. Genau da hätte Koolen mit seiner menschenverachtenden Einstellung wunderbar hingepasst.
    ++++++++++++
    Wäre interessant, zu wissen, wann der Mann geboren wurde. Schätze mal so um 1950. Wäre also noch „Alt-68-er“, von der Generation her. Die Positionierung haben die westlichen Wohlstandslinken damals von ihren während der NS-Zeit sozialisierten Eltern übernommen, Nazi hin, Nazi her. Jedenfalls ein äußerst interessanter Generationenkonflikt, der sich da damals in der noch jungen BRD (Westdeutschland) abgespielt haben muss.

  66. @ Blue02
    23. Februar 2020 at 12:36
    @Marnix 23. Februar 2020 at 12:14

    Das ist im Original von Johannes Gross: je länger das Dritte Reich tot ist, umso heftiger wird der Widerstand gegen Hitler und seine Helfer.

  67. Falsch sind auf jeden Fall die Ergüsse dieses „Schulleiters“, der seine Stellung rechtswidrig und unter Ausnutzung eines öffentlichen Dienstverhältnisses dazu mißbraucht, sogar Schulkinder, unter gezielten Verdrehungen und offen Lügen, noch zum Haß zu erziehen und somit aufzuhetzen. Stellen wir seine dreckigen und verkommenen Haßtiraden, die das Unterste zuoberst kehren, doch einmal vom Kopf auf die Füße. Richtig müssen sie lauten:

    Es muß auch klar sein, daß Volksverhetzer wie Koolen keine Einzeltäter sind, wie dieser uns gerne einreden möchte. Dieser Mann wird getragen von einer haßerfüllten, geradezu mörderischen Grundstimmung. Er wird befeuert von Kräften, die im Deutschen Bundestag, in den Landtagen und im Dortmunder Stadtrat sitzen. Sie tummeln sich in Parlamenten, Parteien, Gewerkschaften, Islam-Verbänden sowie sozialen Medien, bezeichnen sich als „rechtsstaatlich“, als „musterdemokratisch“, behaupten, „den gesellschaftlichen Frieden“ oder gar „den Rechtsstaat“ zu verteidigen und wollen dabei doch nichts anderes als ein anderes, nicht mehr wiederzuerkennendes Deutschland. Das, was sie hier tun, schieben sie dann – siehe obiges Haßpamphlet dieses elenden Hetzers – Ihren Kritikern unter.

    Immer deutlicher wird, worin die „Alternativlosigkeit“ dieser Leute besteht. Ein identitätsloses, deindustrialisiertes Siedlungsgebiet ohne Grenzen mit Lizenz zum Ausrauben durch Glücksritter aus aller Welt, hin zu einem weltweiten sozialistischen „Paradies“, verbunden mit diabolischem Rassismus gegen das eigene Volk und überhaupt gegen alles, was „weiß“ ist, sowie zügelloser Hetze gegen alle diejenigen, die den Bestand nationalstaatlicher Demokratie erhalten wollen, versehen mit ungehemmtem Haß gegen Andersgläubige und Andersdenkende, der – das zeigen die vielen Anschläge gegen Sachen und Menschen, die irgendwie mit der AfD in Verbindung stehen oder gebracht werden,– mittlerweile auch vor Mord nicht zurückschreckt. Solche Kräfte wie „Schulleiter“ Koolen haben mitgeschossen, mitgebombt, mitgeprügelt! So sehen die Feinde von Demokratie, Menschenwürde und Humanität aus!

    Wo ist nun der versierte Anwalt, der dafür sorgt, daß solche Leute aus ihren Stellungen entfernt und dorthin befördert werden, wo sie keinen Schaden mehr anrichten können, und sei, daß sie statt einem Lehrerkollegium vorzustehen künftig den Schulhof fegen dürfen?!

  68. Die Frage ist, wann es wem zu viel wird mit dieser Dauer-Propaganda, und es ihm reicht. Ab dem Zeitpunkt wird es dann schwierig für den Mainstream, den noch mit ihren Ansichten zu erreichen.
    Und das ist gut so.

  69. Blue02 23. Februar 2020 at 12:45

    Wäre interessant, zu wissen, wann der Mann geboren wurde. Schätze mal so um 1950.
    ——————

    Der sieht zwar aus wie eine kommunistische Mumie, ist aber viel jünger. Ich tippe mal Jahrgang 1970.

  70. @Tritt-Ihn 23. Februar 2020 at 12:25
    +++Landtagswahl Hamburg Ticker !+++
    Um 11 Uhr 5 Prozent höhere Wahlbeteiligung als vor 5 Jahren.

    Könnte sein, dass viele ein „Zeichen gegen Rechts“ setzen wollen. Könnte schlecht für die AfD sein.
    Auch viele Briefwähler.
    Bei den Briefwählern ist der Anteil der AfD noch geringer als bei den Wählern im Lokal.
    Eventuell fällt die AfD heute aus dem Landtag. Dann ist halt ein Gefecht verloren. Aber das Ganze ist noch lange nicht verloren.

  71. dr.ngome23. Februar 2020 at 12:02

    „Ein kranker Mann.
    Dem gehört der wohldotierte Beamtenstatus entzogen–und ab mit ihm in die Klapse!“

    Da ist er eh schon drin. Diese Schule IST eine Klapse!

  72. auch hier möchte ich mal wissen, ob dieser Schulmeister schon mal was vom … …Überwältigungsverbot gehört hat, welches beim Beutelsbacher Konsens die Grundsätze für die politische Bildung festgelegt hat, dort heißt es …

    Gemäß dem Überwältigungsverbot (Indoktrinationsverbot) dürfen Lehrende Schülern NICHT ihre Meinung aufzwingen, sondern sollen Schüler in die Lage versetzen, sich mit Hilfe des Unterrichts eine eigene Meinung bilden zu können. Dies ist der Zielsetzung der politischen Bildung geschuldet, die Schüler zu mündigen Bürgern heranzubilden. … klick !

  73. deris 23. Februar 2020 at 12:22

    Dass man ohne Gehirn in Buntand Schulleiter werden kann, gibt zu denken!
    ————————
    In Dummdödelvollidiotenland kann man ohne Gehirn sogar BT-Vizepräsidentin werden.

  74. hat der Erbsenhirnschulleiter auch schon erwähnt, daß der mutmaßliche Täter in einem radikallinksgrünen Umfeld aufgewachsen ist, mit 43 Jahren immer noch bei Mami und Papi wohnt, sein Papi grüner Politnik ist, welcher seine Nachbarn terrorisiert und daß man auch einem offenbar Durchgeknallten seine Waffen läßt trotz einschlägiger Warnhinweise?

    Warum erzählt dieser geistig etwas aus der Spur gekommene Rattenfänger nicht, daß jede, noch so brutale Tat von Terrormusels unverzüglich immer als „Einzeltat eines Traumatisierten“ dargestellt wird?

    Ebenso sind die fürchterlichen Mord- und Foltertaten der Schlächter von Paris und die Kopfabschneideorgien dieser „herzenguten Menschen“ niemals von der linksrotgrünpädoversifften Medienlandschaft artikuliert worden.
    Warum empört sich diese Pfeife nicht, wenn 3 jährige Kinder vergewaltigt, 11-Jährige rudelmißbraucht werden???
    Es ist ein untrügliches Zeichen einer heruntergekommenen Gesellschaft, wenn sie ihre Kinder nicht mehr schützen will/kann.

  75. Dieser verhärmte, verstrahlte und völlig verbohrte Typ sieht aus wie Ebenezer Scrooge: innerlich zerfressen von Hass und zwanghaft missionierend. Einfach wiederwärtig!

  76. Es erübrigen sich alle weiteren Kommentare zu dieser Gestalt.
    „Monstrum in fronte, monstrum in animo“ wie der Lateiner sagt.

    Die Verkommenheit und Verfaultheit sowie der Niedergang in jeder Hinsicht des heutigen Deutschland stammt daher, daß man derlei Gestalten die Erziehung der Kinder überlassen hat.

  77. Nachtrag:
    in jedem Fall tun mir die Opfer dieser verbohrten, durchgeknallten „Weltverbesserer“ jeder Couleur leid und hoffe, daß jeder Einzelne dieser Untermenschentäter es in seiner persönlichen Hölle sehr, sehr warm hat.

  78. Diese seltsame Existenz Bernhard Koolen ist nur deshalb noch Schulleiter dieser komplett dysfunktionalen Schule (und zwar seit Jahren), weil NIEMAND sonst vom Fach deren Leitung übernehmen will.

  79. Dass dieser Mann krank ist, haben schon mehrere Autoren hier erkannt und beschrieben.
    Meine Frage ist:
    Wie kann ein offensichtlich psychisch kranker Mensch Rektor an einem Gymnasium werden?

  80. Moin. Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass die AfD über kurz oder lang vom Verfassungsschutz verboten wird.

  81. „ist dieser Amtsmissbrauch ein Gipfel der bundesweit feststellbaren Instrumentalisierung…“

    Und die Folgen? Keine!

    Ende des Beamtenverhältnisses wäre noch die freundlichste Option.

  82. @ Hesse 23. Februar 2020 at 13:16

    Moin. Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass die AfD über kurz oder lang vom Verfassungsschutz verboten wird.

    Das ist ohnehin beschlossene Sache, weswegen man auch – neben einschlägigen anderen Gründen – den vorherigen Chef des Verfassungsschutzes (Maaßen) gegen einen Strohmann der Merkelpartei (Haldenwang) ausgetauscht haben dürfte. Man wird höchstens noch daran arbeiten, dem für dumm gehaltenen Volk eine entsprechende „umfassende Rechtfertigung“ zu liefern, für die derlei Konstruktionen wie die, nach der die AfD für Halle, Hanau und auch sonst für alles Unbill dieser Welt verantwortlich gemacht wird, höchst nützlich sein werden.

  83. @ Widukind01 23. Februar 2020 at 12:01
    „„Der jüdische Nigger Lassalle…Verbindung von Judentum und Germanentum…
    Wenn Marx nicht zufällig Marxist gewesen wäre, dann würden sie jeden Tag
    drei Anträge zur Umbenennung stellen.“

    danke, du machtest meinen tach 😉
    aaaber: „das ist aus dem kontext gerisssen, nigger meinte damals was anderes,
    man kann marx nicht direkt ins deutsche uebersetzen, und die kreuzzuege…“ ™

    davon ab, hier noch ein lustiges spiel gegen die langeweile bis zur bescherung:
    „Wahlomat fuer Hamburch“
    https://www.rnd.de/politik/wahl-o-mat-hamburg-2020-welche-partei-passt-zu-ihnen-bei-der-heutigen-burgerschaftswahl-HVWVNI4MKVFCHKFQGSGLIDXCY4.html

  84. Der hat Recht.
    Die AFD will ein anderes Deutschland als jetzt.
    Keine orientalischen Städte ,eine sichere Arbeit, keine Ausländerkriminalität, eine günstige und sichere Stromversorgung ,Zinsen fürs ersparte, zu jeder Zeit hin fahren wann und wo man möchte , möglichst mit dem eigenen Auto . Zu essen was man will. Eine ordentliche Bleibe . Bei schönem Wetter bis Anschlag im Biergarten sitzen und ohne sich ständig um zu drehen, beim nach Hause gehen.
    Unparteiische Gerichte, und ausgewogene Medien.

    Was der will ??? Was die linken wollen ?
    Keine Ahnung ?
    Die Welt vor irgend was retten ?
    Das erzählen die Herrschenden seit hunderten von Jahren um an die Kohle der Anderen zu kommen.
    Klappt bei einigen immer noch.
    Kinder aufhetzen, gegen alles was mal gut war.
    Aus Deutschland Afrika machen. Nur in Kalt..

    Das nur jemandem einfallen der für nicht vorhandenes Gehirn , fürstlich entlohnt wird.

    Die Gutmenschen in unserem Land haben doch alle Möglichkeiten.
    Können überall hin laufen. Können auf der Autobahn 100 fahren, oder kein Auto besitzen.
    Müssen nirgends hin fliegen oder fahren.
    Können ihr Vermögen an Hungerleider spenden und nur Grünzeug futtern, was sie selber ökologisch anbauen.
    Können auf ihrem Grundstück Ausländer unterbringen und finanzieren so viel sie können.
    Die brauchen auch keine Kohle und Öl verbrennen .
    Denen wird keiner irgend etwas in der Art verbieten. Vielleicht bisschen belächeln…
    Aber die sollen gefälligst die Anderen leben lassen, wie sie es für richtig halten.

  85. @Heisenberg73 23. Februar 2020 at 12:50
    Der sieht zwar aus wie eine kommunistische Mumie, ist aber viel jünger. Ich tippe mal Jahrgang 1970.
    +++++++++
    Große Güte, Sie haben Recht! Wäre er 50-er Jahrgang, so befände er sich ja längst in des Pensionärs Ruhestandsfreizeitstress.
    +++++++++
    +++++++++
    alles-so-schoen-bunt-hier 23. Februar 2020 at 12:46
    (zu meinem Kommentar gegenüber @Marnix 23. Februar 2020 at 12:14)

    Das ist im Original von Johannes Gross: je länger das Dritte Reich tot ist, umso heftiger wird der Widerstand gegen Hitler und seine Helfer.
    ++++++++++
    Ah, danke! Das Bonmot existiert also längst. Erinnert ein bisschen an Mike Godwin („Godwin’s law“). Gross hatte ich gar nicht mehr auf dem Monitor. Aber er war ja auch Aphoristiker. Starb 1999. Das linke Journalistenumfeld agitierte übrigens Mitte der 80-er erfolgreich gegen ihn.

    Möglicherweise könnte man den Sinnspruch noch allgemeiner fassen, über die speziell deutsche Geschichte hinausgehend: Der Fromme kämpft als Held im Gestern. (als ein erster, holpriger Versuch).

  86. Von „Anne Will“ eilt Di Lorenzo direkt zur Propaganda-Stunde am Gymnasium……

    .
    „An Tellkampfschule: Journalist Giovannni Di Lorenzo schlägt Schulfach Streit vor

    „Streit muss wieder zivilisiert werden, um es nicht denen zu überlassen, die diese Kultur zerstören wollen“: Der Journalist Giovanni di Lorenzo wirbt bei einem Besuch an seiner ehemaligen Schule in Hannovers Südstadt dafür, das Schulfach Streit einzuführen. Zudem spricht er über seine Zeit an der Tellkampfschule – und „Ausländer raus“-Parolen im Klassenzimmer.

    Giovanni di Lorenzo (rechts) bei der Podiumsdiskussion in der Tellkampfschule neben seinem früheren Lehrer Klaus Windolph. Quelle: Frank Wilde

    Südstadt
    „Tellkampfgeist“ – wie ein wahlweise beschützendes oder bedrohliches Schwert hängt dieses Wort über dem ganzen Abend, an dem ehemalige und gegenwärtige Schüler und Lehrer über die Streitlust, Demokratiebildung und den Charakter von Hannovers zweitältester Schule, der Tellkampfschule in der Südstadt, diskutieren. Eingeladen war unter anderem der ehemalige Tellkampfschüler Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“ und einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands.
    Erst bei Anne Will, dann in Hannover
    „Gestern noch bei ,Anne Will’, heute bei uns in der Aula“, so begrüßte Schulleiterin Katharina Badenhop den Stargast di Lorenzo, der sich wie bei einem Klassentreffen witzelnd zwischen die anderen Diskussionsteilnehmer setzte. Zuvor wurde die Veranstaltung bereits durch einen 25-minütigen Film eingeleitet, in dem viele Ehemalige Anekdoten aus der Schulzeit in den Siebziger- und Achtzigerjahren zum Besten gaben.
    Di Lorenzo, der die Schule drei Jahre lang besucht hatte, wusste nach eigener Aussage vorher gar nicht, dass Gymnasien Spaß machen können. Als er 1977 nicht ganz freiwillig auf die Tellkampfschule gewechselt war, hatte ihm sein alter Schulleiter noch die mahnenden Worte mit auf den Weg gegeben, dass er, also di Lorenzo, „alle Anlagen für eine kriminelle Karriere“ habe. Die Tellkampfschule sei für ihn eine Rettung gewesen, sagte di Lorenzo nun. Auch, weil er in dieser Zeit über seinen Tutor Klaus Windolph seine Bestimmung für den Journalismus fand.
    Zwischen Neonazis und linken Aktivisten
    Und obwohl die Schule ihre Besucher, so die einhellige Meinung der Diskutanten, zu einer eigenen und mindestens diskussionsfreudigen Meinung erziehe, habe es auch politische Konflikte gegeben. So habe es zu di Lorenzos Zeiten eine Neonazi-Zelle in der Schule gegeben, erzählte der 60-Jährige. „Wenn ich in manche Klassenräume ging, wurde ich mit ,Ausländer raus’ begrüßt“, erzählte er. „Da hat kein Lehrer etwas gesagt.“

    Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Kerstin Hartung (von links), Klaus Windolph, Giovanni di Lorenzo, Tobias Hübotter sowie die Schüler Amelie Bindert, Laetizia Groß und Erik Lassahn. Quelle: Frank Wilde
    Windolph hat als Lehrer viel miterlebt in den vergangenen Jahrzehnten – von Schülern, die in Bauwagen auf dem Schulhof gewohnt haben, bis zu Protestaktionen, bei denen die Lehrer sich schützend vor die Schüler stellten und dafür auch Versetzungen hinnahmen. „Karl Carstens hatte hier mal die deutsche Fahne gehisst, der war im Zweiten Weltkrieg Mitglied in der NSDAP“, erinnerte sich Windolph. Die Schüler holten die Fahne runter und hissten die Schulflagge – und flogen teilweise prompt von der Schule.
    „Streit muss zivilisiert werden“
    Generell habe es damals oft lange Diskussionen und Auseinandersetzungen zwischen Schülern und Lehrern gegeben – Gespräche, die beide Seiten in guter Erinnerung behalten haben. „Es gibt immer Strömungen und einen Zeitgeist“, sagte di Lorenzo. „Und es muss eine gewisse Skepsis geben, ein Hinterfragen. Das gehört zu einem mündigen Bürger.“ Der „Tellkampfgeist“ habe immer dafür gesorgt, dass die Schüler Dinge nicht einfach so hingenommen hätten.
    Um dieses Prinzip wieder zu kultivieren, würde er sich ein Schulfach mit dem Namen Streit wünschen, das mindestens ein Jahr lang für jede Klasse stattfindet. Das Meinungsbild zu schärfen und die Argumentationsfähigkeiten zu verbessern, seien wichtige Teile der Schulausbildung, die aber nur möglich seien, wenn man sich mit den Meinungsbildern anderer reibe. „Streit muss wieder zivilisiert werden, um es nicht denen zu überlassen, die diese Kultur zerstören wollen“, sagte di Lorenzo. Darauf konnten sich alle Teilnehmer der Podiumsdiskussion einigen.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Besuch-in-der-Tellkampfschule-Journalist-Di-Lorenzo-schlaegt-Schulfach-Streit-vor

  87. „Schulen ohne Rassismus“ – welch edles Motto. Demnächst kommt dann noch als Untertitel hinzu: „Schulen ohne Deutsche“ – und die Linken Lehrer haben dann mitabgetrieben.

  88. Es wäre so viel dazu zu schreiben …

    Aber erstmal, glaube ich, brauche ich auch eine eigene Website und ein Manifest.
    Marx hatte eins, Mütter haben eins, Braunschweig hat eins und der Direktor dieser Schule hat auch eins, nutzt aber den Internetauftritt der Schule zur Verbreitung seiner persönlichen Ansichten.

    Ein Manifest sollte jeder haben, im Zweifel, um noch mal selbst nachzuschlagen, wie man eigentlich zu bestimmten Themen steht. „Majo auf die Pommes? Moment, ich seh kurz nach“.
    Man sollte es auch bei Bewerbungen mit einreichen, damit es nachher keine Überraschungen gibt. Zuletzt hatte ich mich interessehalber auf eine Stelle (m/w/d) beworben, mit dem Hinweis, daß ich alles davon erfülle. Männlich, weiß, deutsch. Vielleicht hätten sie sich gemeldet, hätte ich nur mein Manifest mit eingereicht.
    Wie Herr Broder in einem seiner letzten Videos sagte, hätte er die erwarteten Handwerker vielleicht zunächst nach ihrer politischen Gesinnung fragen sollen/wollen/müssen? Oder vor dem Transatlantikflug den Piloten? „AfD? Da nehme ich lieber den nächsten Flieger.“

    Hätte alles und jeder ein Manifest, wären so viele Dinge im Vorfeld klar und es gäbe kaum noch unangenehme Überaschungen im Nachhinein.
    Wie z.B. „Mit besoffenem Kopf sah das Antifatatoo auf Deinem Hintern aber aus wie ’n Schmetterling.“ oder „Wieso erfahre ich erst nach der Anmeldung meiner Kinder, das deren Schuldirektor ein Apparatschik ist?“

  89. Bis 2012 war noch Uwe Muhs Schulleiter. Der wurde dann aber von Koolen rausgedrängt, sagen viele Eltern hier in Dortmund.
    Bis 2012 unter Muhs war es ein sehr angesehenes Gymnasium. Das hat Koolen kaputt gemacht.

  90. Ausgerechnet von einem Wahlbetrüger sollen wir uns „Demokratie“ erklären lassen! Genauso könnten uns kinderllose Grüninnen die Geburtshiöfe erklären! (-:))

  91. Auch die Frage nach Koolens Alter kann ich Inzwischen beantworten. Laut Philologen-Jahrbuch ist er im Aachen geboren und Jahrgang 1955 (und damit etwas älter als sein Bruder, der bekannte linke Priester Albert Koolen). Eigentlich müsste er bald in Pension gehen.
    Er ist in den letzten Jahren an dieser Schule als Agitator aufgetreten. Als linksradikaler Meinungsmacher. Das bestätigt mir die Architektin Frau Dr. R., Mutter einer ehemaligen Schülerin dieser Schule.
    Die ehemalige Lehrerin Frau C., die bis 2013 an dieser Schule war, ist vorhin ebenfalls einem Elternchat beigetreten. Ihr wollte Koolen die Lebenszeitbeamtung verwehren. Frau C. hat vor Gericht aber gegen Koolens mieses Gutachten gewonnen. Frau C. war ihm wohl nicht linksradikal genug. Sie teilt seit Stunden interessante Insider Infos im Dortmunder Elternchat bei Whattsapp.

  92. Auch von Gegnern soll man lernen. Das ‚mitgeschossen‘ ist eine gute Vorlage. Dann kann man bei jedem Mord darauf hinweisen, dass die Kanzlerin das Messer geschliffen hat. Das kann man auch bildlich darstellen: die Kanzlerin am großem Schleifstein mit einem langen Messer. Auch als Piktogramm geeignet.

  93. In den letzten Stunden interessante Insider-Infos im Dortmunder Elternchat bei Whattsapp!
    Um die oben gestellten Altersfragen zu beantworten: Koolen ist in Aachen geboren und Jahrgang 1955. Relevanz ergibt sich durch Hoffnung auf seine baldige Pensionierung.
    Die Architektin Frau Dr. R., Mutter einer ehemaligen Schülerin dieser Schule sagt, das gesamte Kollegium und die Elternschaft haben Koolen niemals als Schulleiter akzeptiert. Er sei Schuld am Anmeldeschwund.
    Die ehemalige Lehrerin Frau C., die bis 2013 an dieser Schule war, ist ebenfalls einem Elternchat beigetreten. Ihr wollte Koolen die Lebenszeitverbeamtung verwehren. Sie hat sich erfolgreich vor Gericht aber gegen Koolens mieses Gutachten gewehrt. Sie war ihm wohl nicht linksradikal genug.

  94. Kommt vielleicht noch heraus, dass GRÜN mitgeschossen hat??

    „Hanau-Morde: Vater des Attentäters gerät ins Visier

    Update vom 22. Februar 2020, 8.50 Uhr: Hatte der Schütze von Hanau Mitwisser und Helfer? Dem gehen die Ermittler nach den tödlichen Schüssen nach. Dabei soll laut „Bild“ Hans-Gerd R. (72), Vater des mutmaßlichen Attentäters Tobias R., in den Fokus gerückt sein. Die Ermittler sollen den 72-Jährigen als Beschuldigten führen – obwohl sie nicht davon ausgehen, dass Hans-Gerd R. direkt an den Morden beteiligt war.

    Doch es werde geprüft, ob der Vater „tatbegünstigend“ gewirkt haben soll“, schreibt das Blatt. Der 72-Jährige soll wegen wegen falscher Verdächtigung, übler Nachrede, Falschaussage und Erpressung polizeibekannt sein. Ein früherer Freund von Tobias R. habe berichtet, dass er dem Sohn zu Schulzeiten verboten habe, sich mit Migranten anzufreunden.“

  95. Sowas unterrichtet unsere Kinder! Kein Wunder, dass alles aus den Fugen gerät… und an der Uni gehts dann weiter mit linksbetreutem Denken.
    Abitur und andere Abschlüsse werden verramscht, jeder Flüchtling, der quasi B2 schreiben kann, darf ne Lehre machen. Die wird ihm dann noch hinterhergeschmissen, mit extra Nachhilfestd in Deutsch oder anderen benötigten Fächern. Man drückt 4 Augen zu und lässt sie da irgendwie durchkommen.
    Aber wehe…
    ein Deutscher ist hochbegabt/minderbegabt….da fühlt sich jede Lehrkraft überfordert und tut so als hätte sie nie von Binnendifferenzierung gehört. Da können die Eltern zusehen wie sie klarkommen.
    Sie bekommen auch nicht so schnell einen Ausbildungsplatz, da wird dann dreifach geschaut, ob der was taugt.
    Dieses ganze Affentheater kann man eigentlich nur noch dicht oder von weit her betrachten.

  96. Leute, investiert in die Herstellung und den Vertrieb von blauen Stoffsternen!! Die Rendite wird unglaublich werden..

  97. Ehemaliger Schulleiter des Stadtgymnasiums Herr Uwe M. gerade im Elternchat: Koolen hatte im Schuleiter-Auswahlprozedere damals „die Bestnote verfehlt“. Genaueres dazu darf wohl aus Datenschutzgründen nicht gesagt werden.

    Ich frag mich inzwischen: Will Koolen unbedingt einen Amoklauf im Stadtgymnasium von echten Rechtsradikalen provozieren? Ich befürchte, dass die Amoklaufgefahr an dieser Schule 1000 mal höher ist als anderswo. Ist zwar nur so ein Gefühl von mir. Aber Eltern sollten ihre Kinder schon aus Sicherheitsgründen nicht dort abmelden. Das habe ich auch im Dortmunder Elternchat bei Whattsapp gerade deutlich gemacht.

  98. Die „angebliche“ Mitverantwortung der AfD an den Morden von Hanau und die TATSÄCHLICHE Mitverantwortung der Altparteien an den Verbrechen eines Anis Amri –

    EIN VERGLEICH

    1)
    Anis Ben Othman Amri ermordete am 19. Dezember 2016 den polnischen Fahrer eines Sattelzuges dann brachte er das Fahrzeug in seine Gewalt und steuerte es in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, dabei starben 11 Menschen und 55 wurden zum Teil schwer verletzt. Viele von denen werden Ihr Leben lang daran leiden, werden ihr Leben lang berufsunfähig bleiben und können Ihre Familie nicht mehr ernähren. Mir persönlich ist der Fall eines früheren Unternehmensberaters bekannt, der nach den Anschlag sein weiteres Leben als Schwerstpflegefall wird verbringen müssen.
    Von Seiten der verantwortlichen Politiker WAR hier nicht zu hören. Im Gegenteil – die Angehörigen der Opfer wurden eine Tag später von dem Gottesdienst ausgeschlossen. Für ein Almosen mussten sie JAHRELANG kämpfen…..

    Anis Amri der Terrorist, der den Anschlag verübte ist unter den vielen Migranten der Flüchtlingskrise nach Deutschland gekommen, hat vielfach Asyl beantragt und war als Top Gefährder bekannt.

    Um es hier ganz klar zu sagen – Hier haben wir es mit einem Ursache Wirkung Zusammenhang zu tun.

    OHNE DIE UNSÄGLICHE ASYLPOLITIK – ohne die Entscheidung die Grenzen offenzuhalten – auch unter der Vermutung, dass diese Politik viele Deutsche Opfer zur Folge haben würde – würden die 11 durch den Anschlag ermordeten Bürger und auch der Polnische Lastwagenfahrer noch leben!! Und das Leben der vielen anderen wäre nicht zerstört worden.

    Frau Merkel – die geschworen hat
    SCHADEN VOM DEUTSCHEN VOLK ABZUWENDEN,
    interessierte sich offenkundig mehr für die Stimmung im Volk und hatte wohl Angst Wähler(innen) an die Grünen zu verlieren – das war Ihre Motivation, die Grenzen offen zu halten, Humanitären Aspekte spielten dabei keine Rolle – es war zynisches Machtkalkül, die die Menschen zum Opfer fielen.

    Die Pervertierung des Deutschen Asylrechts zu einem Migrationsrecht für Millionen von Versorgungssuchenden ist nicht von Himmel gefallen, es ist pure Grüne Politik, die damit ihre zukünftigen Wähler ins Land und Ihrem Klientel Arbeitsplätze in der Betreuung der Asyl-Betrüger (weggeworfene Pässe etc.) zukommen lassen möchten. Bei Amri hat die Politik
    (und insbesondere Frau Merkel eine Mitverantwortung!!!)

    2)
    Die AfD hatte KEINE Möglichkeit den Anschlag von Hanau zu verhindert, und auch Keine Machtmittel (da sie nirgends in der Regierungsverantwortung ist) dies zu verhindert.
    Wäre die AfD in Hessen in der Regierungsverantwortung gewesen, so ist zu vermuten, dass der Geistesgestörte Täter seine Waffe hätte vor 2 Jahren abgeben müssen.
    Der Täter war Deutscher – er ist nicht eingewandert, um sich mit Hilfe von 14 Identitäten 14-fache Asylzahlungen zu erschleichen (wie Anis Amri!) Amri hätte an der Grenze zurückgewiesen werden können. (Man hätte sich nur mit den Grünen und deren Protesten dann eben auseinander setzen müssen) Dem Täter von Hanau Tobias R. konnte niemand an der Deutschen Grenze zurückweisen, da er Deutscher ist.

    3)
    Namhafte Ex-Verfassungsrichter, Staatsrechtler (Rupert Scholz), Piper, De Fabio, Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams,
    Sie alle werfen Merkel VERFASSUNGSBRUCH vor (bitte einfach einmal bei Google „Merkel Verfassungsbruch“ eingeben und sich die Ergebnisse anzeigen lassen) Da fragt sich wieso die CDU und die anderen Altparteien nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollen? Aber die AfD – die Gesetzestreuste Partei unseres Landes, die soll vom Verfassungsschutz beobachtet werden..

  99. Noch eine weitere ehemalige Mutter ist gerade im Elternchat groß angehört worden. Viele Eltern hatten Probleme mir dem radikalen Imam Aweimer, den Koolen in diese Schule geschleust hatte.
    Aweimer steht für Sexismus, Homophobie und radikalen Islam.

  100. Ein Lehrer?

    Also wieder so ein linksfaschistischer Gutmenschennazi, der sein ganzen Leben auf Kosten der Steuerzahler in einer staatlich geschützten Werkstätte verbringt?

    Immerhin am richtigen Ort um Merkel-Jugend mit der „richtigen Meinung“ zu indoktrinieren!

  101. Vorhin hab ich geschrieben:

    „Ich frag mich inzwischen: Will Koolen unbedingt einen Amoklauf im Stadtgymnasium von echten Rechtsradikalen provozieren? Ich befürchte, dass die Amoklaufgefahr an dieser Schule 1000 mal höher ist als anderswo. Ist zwar nur so ein Gefühl von mir. Aber Eltern sollten ihre Kinder schon aus Sicherheitsgründen nicht dort abmelden.“
    Rächtschraibfähler!
    Sollte natürlich heißen: nicht dort abmelden!

Comments are closed.