Aufstand der Arbeitsscheuen in Berlin.

Von MANFRED ROUHS | In der Nacht von Freitag auf Samstag veranstalteten Teile der linken Szene Berlins im Problembezirk Kreuzberg ein Massenbesäufnis. Als sich Polizisten nach dem Befinden der Party-Linken erkundigen wollten, hagelte es Steine und Flaschen auf die Beamten. Im Polizeibericht liest sich das so:

„Einem Aufruf über soziale Medien folgend versammelten sich in der vergangenen Nacht bis zu 500 Jugendliche und junge Erwachsene im Park am Gleisdreieck. Ab 19 Uhr stieg die Zahl der Besucherinnen und Besucher im Park. Gegen 21.30 Uhr war die Zahl der meist alkoholisierten Personen auf rund 400 gestiegen, sodass Einsatzkräfte wegen des Lärms den Park begingen, um den Jugendlichen und Heranwachsenden Platzverweise zu erteilen. Hierbei warf eine unbekannte Person aus der Gruppe heraus einen Stein auf die Einsatzkräfte.

Mit Unterstützung weiterer Beamtinnen und Beamter wurden die Personen aufgefordert, den Bereich zu verlassen. Einsatzkräfte wurden hierbei mit Flaschen beworfen und Tatverdächtige unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung festgenommen. Einsatzkräfte setzten hierbei vereinzelt Reizgas ein.

Nachdem ein Teil der Personen in Begleitung der Einsatzkräfte den Park in Richtung der U-Bahnhöfe Gleisdreieck und Yorckstraße verließ, nahm der Lärm zunächst in dem Bereich ab. Nach Mitternacht versammelten sich im sogenannten Westpark bis zu 500 teils alkoholisierte Personen, die ebenfalls von den Einsatzkräften Platzverweise erhielten sowie die Polizistinnen und Polizisten während der Maßnahmen mit Flaschen bewarfen.

Auch hier mussten die Betroffenen aus dem Park gedrängt und zu den nahegelegenen Bahnhöfen begleitet werden. Am U-Bahnhof Gleisdreieck saßen Alkoholisierte teils auf der Fahrbahn und mussten von der Fahrbahn gedrängt werden. FFP2 Maske

Insgesamt 15 Personen wurden in der vergangenen Nacht festgenommen und 22 weitere Tatverdächtige überprüft sowie 34 Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs eingeleitet. Von rund 130 eingesetzten Polizistinnen und Polizisten wurden sechs leicht verletzt. Eine Dienstkraft musste ihren Dienst beenden.“

In der DDR wäre mit einem solchen Aufstand der Arbeitsscheuen zweifellos weniger defensiv verfahren worden …

Corona gibt’s in Berlin-Kreuzberg nicht.

PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

140 KOMMENTARE

  1. In der DDR wäre mit einem solchen Aufstand der Arbeitsscheuen zweifellos weniger defensiv verfahren worden …

    Wie wünschen sie uns trotzdem nicht zurück. Wenn es eines solchen Regimes bedarf, nur um mit Chaoten fertigzuwerden, dann haben wir ein größeres Problem als die Spinner selbst.

  2. War das jetzt ein typischer black lives matter protest oder zählt das noch unter komasaufen gegen rechts?

    Ich komme mittlerweile nicht mehr ganz klar…

  3. Knüppel raus. Und wenn dann ruhe eingekehrt ist, die Lage klären. Gegebenenfalls mit einer Triage – wandert sofort ein, wird auf dem Revier festgesetzt zur gründlichen Personalfeststellung oder wird im Einsatzwagen geduldig behandelt.

  4. Schick der Schmierkram an der Backstein-Wand:

    Sozialismus heilt Corona

    Hat was in seinem Schwachfug von „Sozialismus heilt AIDS“. Oder „im Sozialimus gibt es keine Syphillis“.

    Jawollja!

  5. Die asozialen Penner sind das Fundament der Linken. Das war einmal anders, schon Jahrzehnte her.
    Der Gleisdreieckpark ist ein schönes Projekt, hier hält man sich gern auf. Fragt sich nur, wie lange noch und die Penner schaffen auch hier menschenfeindliche Verhältnisse.

  6. Hahaha….Nicht mal das fussvölkische Abbild der linken Stadtregierung ist so gleich wie „Grossfamilien mit Migrationsaggression“.

    WWW

    Wasserwerfer, Wegvorgaben, Wannen…

  7. Wozu die Aufregung? Das ist doch herrlich! Ich hoffe sehr, das sich der Verfall dieser dekadenten und linksversifften Drecksstadt derart beschleunigt, das es die Polizei nicht mehr vermag, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten und das sämtliche Polizisten von panischer Angst getrieben mit ihren Familien ins weite Umland fliehen müssen da endlich die beschnittenen Bartträger diese babylonische Hure besteigen und übernehmen können, sodass die Hölle über dieses links-grüne Shithole hineinbricht und alle Übel dieser Welt gefolgt von unaussprechlichen Leiden!

  8. Babieca 13. Juni 2020 at 20:06

    Heisst:

    „Im Sozialismus gibts keine Medizin, daher wird die Existenz von Krankheit geleugnet. Alle sind gesund, bei uns im Paradies stirbt man halt einfach so.“

  9. …im Übrigen habe ich Berlin schon seit meiner frühesten Kindheit nicht ausstehen können und ebenso die komischen Leute die dort hausen!

  10. Arbeitsscheu darf man so aber nicht sagen, es ist sehr schweisstreibend, blechbüchsenweise veganes Bier, praktisch-plastikverpackte Bio-Käseknacker und fair getradete nativ-marokkanische Falaffeln in seinem Eastpack-Rucksack von der U-Bahnhaltestelle bis in den Park zu tragen.

    Nicht zu vergessen die Grill-Nichtkohle, das Co-2-befreite Holz und den erdöllos destillierten Brandbeschleuniger an den Ort zu schleppen, wo die Plastikmülltonne als Brandopfer an Angela Gaia-Merkel dargebracht wird und nebenbei die Läuseclans in der verfilzten Haarpracht in den fragwürdigen Genuss einer Blausäurebegasung kommen.

  11. Wenn Systembüttel von linkem Gesindel mit Flaschen und Steinen beworfen werden, beeinträchtigt das meine Ruhe nicht. Kleine Streitigkeiten unter Freunden. Soll ja vorkommen.
    Deshalb „begleitet“ man die Partygäste ja auch zur nächsten U-Bahnstation.
    Bei Demonstranten für Grundrechte ist man weniger zimperlich. Die schlägt man zusammen oder schleift alte Damen über den Asphalt.

    Vielleicht sehen wir aber noch mehr lustige Partys der Bolschewiken mit ihren Bullenfreunden. So wie in Hamburg mit Betonplatten aus dem 4. Stock oder so. Da ist dann wenigstens Action geboten für’s Steuergeld.
    Ja, wer gegen Volk und Heimat arbeitet, darf sich nicht beklagen und wer sich mit Hunden niederlegt, steht mit Flöhen auf. Bald werden die Bürger die Wahrung von Recht und Ordnung wieder selber übernehmen, wenn die Polizei in Permanenz versagt und Verbrecher gewähren lässt.

  12. @ Barackler 13. Juni 2020 at 19:12

    Meanwhile in the Jungle gleich zwei weiter:

    „ES GESCHAH AN EINEM DRIVE-IN – Tödliche Polizei-Schüsse auf Schwarzen in Atlanta“

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/rayshard-brooks-afroamerikaner-in-atlanta-von-polizei-durch-schuesse-getoetet-71245884.bild.html

    „TOD NACH FESTNAHME – Auch Manuel (33) rief „I can’t breathe …“ Video aus Überwachungskamera aufgetaucht +++ US-Gouverneur lässt Fall erneut untersuchen“

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/wie-bei-george-floyd-manuel-ellis-33-in-polizeigewahrsam-gestorben-71192180.bild.html

    Quelle: BILD

    Das wird sich so schnell nicht mehr beruhigen. Zum Regime Change fehlen jetzt noch ein paar von im Maidan-Style durch Sniper in Nationalgarde-Uniform erschossene friedliche Demonstranten.

  13. Es mögen ja noch vereinzelte, einsame Patriotische Wölfe in Berlin nachts in Deckung umherstreifen(mutig) aber 99.5% der Berliner sind weit über die Grenze der ideologischen Pathogenität erkrankt um nicht zu sagen unheilbar deppert. Ich bin ja viel unterwegs in Europa und die Visegrad Staaten mal ausgenommen ist der Ruf nach völkischem nationalem Suizid überall vorhanden. Deutschland nimmt aber wie immer eine Spitzenreiterrolle ein. Der zerstörerische Fanatismus ist wie im 3Reich grenzenlos, nur richtet er sich diesmal nicht gegen andere sondern gegen sich selbst

  14. Dieses No – Future Gesindel, wird alsbald ganz blöd aus der Wäsche schauen..

    Ach ja…irgendwie ekelt mich diese anbiederei langsam mehr als an:

    CDU, SPD und AfD fordern Gedenken an Opfer rechter Gewalt

    Im brandenburgischen Trebbin soll dem Opfer eines rassistischen Überfalls gedacht werden. CDU, SPD, die Wählergruppe „Frischer Wind“ und die AfD stimmen gemeinsam dem Antrag zu und sorgen für die Kritik des CDU-Bürgermeisters der Stadt.

    Fast 25 Jahre nach einem rechtsextremen Überfall in Trebbin (Kreis Teltow-Fläming) haben CDU, SPD, die Wählergruppe „Frischer Wind“ und die AfD im Stadtrat gemeinsam einen Antrag zur Erinnerung an die Tat eingebracht. Das Vorgehen stieß auch auf Kritik. Bürgermeister Thomas Berger (CDU) enthielt sich. „Solange solche Typen wie (Björn) Höcke in der AfD sind, kann ich einem Antrag – so gut er ist – nicht zustimmen“, sagte Berger am Samstag auf Anfrage. Inhaltlich unterstütze er den Vorschlag für ein Zeichen der Mahnung und Erinnerung. Der „Tagesspiegel“ aus Berlin berichtete zuerst darüber.

    Orazio Giamblanco wurde 1996 in Trebbin von einem Skinhead schwer verletzt

    [..]

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/06/trebbin-gedenken-opfer-rechte-gewalt-frischer-wind-afd-.html
    ______________________________________________

    Wahlen? Damit wird das hier nix..

  15. @ Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 20:21

    …im Übrigen habe ich Berlin schon seit meiner frühesten Kindheit nicht ausstehen können und ebenso die komischen Leute die dort hausen!

    Ich war bisher nur einmal dort, das war für 10 Tage im August 1989 aus beruflichen Gründen, quasi die letzten Tage von West-Berlin. Damals bekam ich nur die gute Seite mit (Grunewald, das Messegelände und den Kudamm, mal kurz über die Mauer geschaut). Heute ist es zur Zentrale des ganzen linken Dreckspacks hier geworden, furchtbar.

  16. Vielleicht sollte man die Polizei auch in Berlin abschaffen.

    Wenn dann Chaos und Gewalt das Stadtbild prägen und man täglich zusammengeschlagen und ausgeraubt wird, werden die Menschen vielleicht begreifen, dass es eine sehr dumme Idee war, Linke, Gruene oder SPD zu wählen.

  17. OT

    BOLSCHEWISIERUNG

    SCHLAFKAFF VERL IM GRÖSSENWAHN

    1860 Fußvolk u. seine Ziegen mit Hungerbäuchen,
    wenige Großgrundbesitzer

    1980 verschlafenes Dorf mit Neubauten für Pendler
    https://de.wikipedia.org/wiki/Verl#Pendler%C3%BCberschuss
    2 Lebensmittelläden, 2 Juweliere, 1 Kramladen für vom Spielzeug
    bis zum Rasenmäher, 1 Lampengeschäft, 1 Fahrradgeschäft,
    1 Gynäkologe, 1 Freibad, 1 alte kath. Kirche, 1 Busbahnhof
    wo nur selten einer fuhr, 1 Heimathaus, 2 Hühnerfarmer,
    Nachkommen der Großgrundbesitzer, 1 Bekleidungsladen,
    1 Laden für Brautmoden u. Abendkleider für Schützenköniginnen
    u. Hofstaat, 1 Schreibwarengeschäft mit Buchladen, 1 Volkshochschule

    Mehr als die Hälfte der Bevölkerung (58%) gehört (immernoch) der römisch-katholischen Kirche an und etwa 18% den evangelischen Kirchen. Die übrigen 24% gehören anderen Bekenntnissen an oder sind konfessionslos.

    Aufgrund fortwährend hoher Gewerbesteuereinnahmen ist Verl eine der finanzstärksten Kommunen des Landes. (NRW)

    Am 11. November 2008 beschloss die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, Verl mit Wirkung zum 1. Januar 2010 zu einer mittleren kreisangehörige Stadt zu erheben.[22]

    Verl galt bis 2014 als die größte Stadt im Westen Deutschlands, in deren Stadtrat Bündnis 90/Die Grünen nicht(!) vertreten gewesen sind. Bei den Kommunalwahlen erzielte die Partei, die erst am 15. Februar 2014 in Verl einen Ortsverband gegründet hatte,[35] aus dem Stand einen Stimmenanteil von 10,74 % und bildet mit 4 Ratsmitgliedern die drittstärkste Fraktion.[36]

    Verl – Deutsches Städtchen mit Linksruck
    Einwohner: 25.498 (31. Dez. 2018)
    Bevölkerungsdichte: 357 Einwohner je km²

    „OWL am Sonntag“ – 14.06.2020 – Ich tippe ab:
    Verl lobt Preis aus
    Anläßlich des Jubiläums „10 Jahre Stadt“ lobt die
    Kommune einen Preis für humanitäre Hilfen aus.
    Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert u. soll
    ehrenamtl. Engagement für internationale humanitäre
    Hilfsprojekte würdigen. Bewerbungsschluß ist der 31. Juli.
    Ups! Hier:
    https://www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/stadt-verl-lobt-preis-fuer-humanitaere-hilfen-aus

    Da wird sich doch eine Blondine mit Negermann finden:
    „Die Stadtverwaltung arbeitet zurzeit gemeinsam mit dem Flöttmann Verlag an der Erstellung eines neues Bildbandes über die Stadt Verl. Im Mittelpunkt der zahlreichen Fotos, die sich in dem Buch finden werden, stehen die Menschen in Verl. Das soll sich auch im Titelbild widerspiegeln. Deshalb fragt die Verwaltung: Welche Familie mit Wohnsitz in Verl hat Lust, sich für die Titelseite fotografieren zu lassen? Gesucht wird eine Familie mit zwei bis drei Kindern im Alter von ca. fünf bis 15 Jahren, gerne dürfen auch die Großeltern mit dabei sein.“ (verl.de)

  18. @Ingolstadt_
    Wenn es nach mir ginge, würde ich rund um Berlin eine neue Mauer errichten, die so hoch ist, das der Schatten bis nach Warschau fällt.
    Aber vorher würde ich die Polizei komplett abziehen.

  19. Das Bild ist klasse. Wenn sich hirnentkernte Frauen zu brennendem Irgendwas in Berliner Slums und Straßen verzückt winden (also genau die Megären, die sonst geifern, daß sich Frauen zu irgendwas Brennendem – Sonnenwendfeuer, Bücherverbrennungen, etc.) verzückt winden, ist alles gesagt.

    – anthropologische Konstante –

    Die wird – immerhin – noch diskutiert.

  20. Ich bin auch ein Arbeitsscheuer. Niemand ist perfekt. Beinah schäme ich mich dafür! Jedoch: Wenn es Spaß macht, ist es keine Arbeit. Aber ich werfe nicht mit Steinen. Und links bin ich auch nicht.

  21. Radioheini 13. Juni 2020 at 20:46

    @ Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 20:21

    …im Übrigen habe ich Berlin schon seit meiner frühesten Kindheit nicht ausstehen können und **ebenso die komischen Leute die dort hausen!

    Ich war bisher nur einmal dort, das war für 10 Tage im August 1989 aus beruflichen Gründen, quasi die letzten Tage von West-Berlin. Damals bekam ich nur die gute Seite mit (Grunewald, das Messegelände und den Kudamm, mal kurz über die Mauer geschaut). Heute ist es zur Zentrale des ganzen linken Dreckspacks hier geworden, furchtbar.
    ___________________________

    **Was ist denn das für ne beschissene Pauschalisierung?

    So einen primitiven Mist, kann man nur von sich geben, wenn sich das eigene Habitat hinterm Heuballen 5 an der Milchkuh 13 befindet.

  22. Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 20:54

    @Ingolstadt_
    Wenn es nach mir ginge, würde ich rund um Berlin eine neue Mauer errichten, die so hoch ist, das der Schatten bis nach Warschau fällt.
    Aber vorher würde ich die Polizei komplett abziehen.

    ________________________________

    Na welch ein Glück, dass es nicht nach Ihnen geht…

    Ihr Frust scheint tief…wie ist das denn passiert?

  23. Wenn ich die verwahrloste Frau am Feuer schon sehe , dann fällt mir nur ein … die entzückten Verrückten im multiplen Drogenrausch .

  24. Die Polizei im Stadt Staat Berlin hat gute Gründe nicht Einzuschreiten,
    bei Veranstaltungen die nicht vom Kleingärtner Verein oder dem Verein für Deutsche Schäferhunde durchgeführt werden,
    Lauern die Anwälte der Roten Hilfe und div. Abmahen Anwälte um der Polizei zu unterstellen das sie aus Rassistisch und Menschen feindlichen Gründen Handeln
    Somit ist der Weg zu Schadenersatz Zahlungen und Anwaltskosten frei.
    Dieses Geschäftsmodell hat Zukunft und wird durch Rot_Grün uneingeschränkt unterstützt.
    Somit haben diverse Salonbolschewiken ein einträgliches auskommen bei wenig Einsatz…..

  25. Die Politisten im Dienst auf der Straße sind neben sonstigen Geschädigten die, wo am meisten unter der gesamten Entwicklung leiden. Einen frühen Ausblick gab Tania Kambouri als Polizistin in Bochum in ihrem Buch „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“, sehr lesenswert.

    Die derzeitige Verharmlosung einer linksgrünen Anarchistisierung und das Reizklima gegen die Ordnungshüter ist leider die nächste Stufe.

  26. @Bin Berliner

    Sie fragen ernsthaft wie „das passiert ist“?
    Nun ganz einfach deshalb, weil unsere ländliche Idylle hinterm Heuballen vom Berliner Dummvolk zu Hunderttausenden (ausnahmslos Berliner) – zerstört wird, das es plärrend auf die Straße zieht um alles Gesindel dieser Welt einzuladen mit Parolen wie „Wir haben noch viel Platz“.
    Sämtliche Neecher und Araber die in unserer Kleinstadt und Umgegend zugewiesen bekommen, werden und direkt aus Berin aufoktroyiert, das teilen die Wohnungsgesellschaften offiziell mit! Mit anderen Worten: „WIR BEKOMMEN DAS UNRUHESTIFTENDE GESINDEL ZUGEWIESEN, WELCHES DAS LINKSVERSIFFTE BERLINER DRECKVOLK ERST EINLÄDT UND DANN GANZ SCHNELL WIEDER LOS WERDEN WILL“!!!!

  27. @ Religion_ist_ein_Gendefekt 13. Juni 2020 at 19:50

    “ In der DDR wäre mit einem solchen Aufstand der Arbeitsscheuen zweifellos weniger defensiv verfahren worden … “

    Wie wünschen sie uns trotzdem nicht zurück. Wenn es eines solchen Regimes bedarf, nur um mit Chaoten fertigzuwerden, dann haben wir ein größeres Problem als die Spinner selbst.
    ————————————————-

    Aber irgendwann muss man verstehen, was wichtiger ist. Man kann auch mal das Gute von anderen übernehmen. Die DDR war nationalistisch, patriotisch und nie hätte dort eine Islamisierung stattgefunden geschweige denn eine Massenflutung durch Grenzverletzung. Und das Wort „Rasse“ stand auch in der DDR Verfassung. Also ganz andere Linke als heute.

  28. @Bin Berliner

    Ich brauche mir nur die Wahlergebnisse von Berlin anzugucken, dann hätte ich schon die größte Lust dazu „die große Hure Babylon“ in Schutt und Asche zu legen, mit Allem was da kreucht und fleucht!
    Und da bin ich von den empörten Landeiern hier im Osten nicht der Einzige, das können Sie mir glauben!
    Und zu Ihrer Beruhigung möchte ich Ihnen mitteilen, das ich die Hamburger, Stuttgarter usw. nicht minder Haße, weil die ebenso verkommen und verblödet sind!

  29. .

    Betrifft: „Weißer biologischer Reinheitsgrad“: Wer hat den höchsten ?

    .

    1.) Interessanterweise sind linke Multi-kulti-Apologeten (auch im Artikel-Bild)

    2.) selber meist weißer und bio-deutscher als bspw. die gesamte AfD-BT-Fraktion.

    3.) Man nehme die Randalierer aus Artikel-Bild,

    4.) wasche, frisiere sie (Mädels: Zöpfe; Jungs: Undercut, Seitenscheitel).

    5.) Frische Kleidung (Mädels: Röcke, weiße Bluse), Jungs: entsprechend.

    = perfekte Arier-Lese. Germanischer geht nicht.

    .

  30. Machen wir uns nichts vor – der ehemalige Exportweltmeister, der es intellektuell nicht selten mit dem Rest der Welt aufnehmen konnte ist zu einem überalterten und wehrlosen failed state geworden, dessen Ausplünderung intern wie extern in vollem Gang ist und einen epochalen Zusammenbruch erleiden wird.
    Eine Hochkultur, die in Rekordzeit seinem Ende entgegen geht, falls kein echtes Wunder Gottes geschieht
    Deutschland selbst ist jedenfalls von innen her nicht mehr zu reformieren.
    Mit Demut und Scham müssen wir unseren Restkindern unser komplettes Versagen beim verteidigen des anvertrauten Erbes eingestehen. Ein jämmerliches Versagen ohne ernsthafte Gegenwehr…

  31. @ Bin Berliner
    … So einen primitiven Mist, kann man nur von sich geben, wenn sich das eigene Habitat hinterm Heuballen 5 an der Milchkuh 13 befindet …
    ————————————————————————————————————————–
    Schließen Sie doch bitte nicht von sich auf andere !
    Ich kann A.H. nur zustimmen und in meinen Augen ist Berlin die Hauptstadt der Verwahrlosung, und das nicht erst seit Merkel.
    Schon lange vor dem Mauerfall vertrat ich (Wessi) die Meinung, West-Berlin bis an den Mauerrand vollzuscheißen und dann an die DDR zu verschenken.
    Die grenzenlose Arroganz der „Hauptstädter“ hat mich schon immer angekotzt und beim Lesen Ihrer Beiträge sehe ich mich wieder voll und ganz bestätigt.

  32. @ Bin Berliner 13. Juni 2020 at 21:00

    Radioheini 13. Juni 2020 at 20:46

    Ich war bisher nur einmal dort, das war für 10 Tage im August 1989 aus beruflichen Gründen, quasi die letzten Tage von West-Berlin. Damals bekam ich nur die gute Seite mit (Grunewald, das Messegelände und den Kudamm, mal kurz über die Mauer geschaut). Heute ist es zur Zentrale des ganzen linken Dreckspacks hier geworden, furchtbar.
    ___________________________

    **Was ist denn das für ne beschissene Pauschalisierung?

    Damit kein falscher Eindruck entsteht, gegen echte Berliner (wie Sie) mit Herz und Schnauze habe ich ganz bestimmt nichts, volles Gegenteil – ich wollte auch nicht pauschalisieren. Entschuldigung, wenn das so rüber kam. Ich wollte damit sagen, daß sich Berlin von 1989 bis heute doch eher negativ entwickelt hat und sich dort immer mehr problematische Gruppen breit machen, vor allem aus dem linksgrünen Spektrum. Ich bezeichne meine Heimatstadt Freiburg auch als linksgrünes Dreckloch, wobei es sicher noch ein paar Vernünftige hier gibt. Aber es werden immer weniger.

  33. TV-Reality-Crime
    kann man auch nicht mehr anschauen, ohne daß gute
    Neger-Cops Weiße retten, selbst wenn eine Weiße
    vergewaltigt u. vom negriden Täter angeschossen

    wurde, kommt ein guter Neger-Cop u. rettet sie. Als ob
    sich eine weiße Frau nach einer schweren Vergewaltigung
    mit anschließender beinahe Ermordung nicht vor dem
    nächsten Negermann fürchten würde. Bestimmt hatte
    in Wirklichkeit der Cop weiße Haut.

    In einem anderen realen Kriminalfall, der nachgestellt wurde,
    hatte ein Neger ein altes weißes Ehepaar erschossen – einfach so.
    Das Motiv kenne man bis heute nicht, möglicher Weißenhaß
    thematisierte man einfach nicht.

    In einem weiteren realen Fall vergewaltigte u. ermordete ein
    Neger nur weiße Frauen. Moderator u. „Experten“ meinten
    dazu, daß er bestimmt einmal von einer weißen Frau
    abgelehnt wurde, einer Lehrerin, einer Vermieterin
    oder einer, die nicht mit ihm Ausgehen wollte. Nicht
    schwarzen Rassismus erwähnt man, sondern
    Zurückweisung/Diskriminierung durch weiße Frau(en).

    Selbst in meiner Lieblingsserie „Homicide Hunter“ –
    läuft in der x-ten Wiederholung – wo einmal zwei
    Negerjugendliche herumballerten u. „zufällig“ einen
    jungen Mann erschossen, nimmt Lieutenant Joe Kenda,
    die „verspielten naiven Buben“ in schutz.

    Auch die beiden bestialischen negriden Islam-Konvertiten
    https://www.fernsehserien.de/die-schrecklichsten-verbrechen-der-welt-grossbritannien/folgen/5×02-lee-rigby-669888
    werden im TV thematisiert. Ein hinterlistiger Imam*
    darf ausführlich Nebelkerzen werfen u. den Ruf des
    Islams verschönern.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Lee_Rigby

    ++++++++++++++++++++

    *Habe den Namen vergessen, ist aber relativ berüchtigt,
    äh bekannt.

  34. Party-Linke werfen Steine auf Polizisten

    Ob da ein zukünftiger Außenminister dabei ist?

  35. Frage an Radio Eriwan:

    – Darf ich noch Kaninchen halten?

    – Im Prinzip ja. Allerdings keine schwarzen und keine weißen. Das ist rassistisch. Auch keine rosa. Die stahl bekanntlich Hitler. Auch sonstige Farben (grau, braun, gescheckt, blau), Ohrformen und Gewichte sind rassistisch. Also dürfen Sie die nicht halten. Aber halten Sie ruhig Kaninchen.

  36. .

    Betrifft: „Black lives mätter“ – Bohei …

    .

    1.) … ist nur noch mit Flasche: „Black & White Scotch Whisky“ zu ertragen.

    .

  37. Babieca 13. Juni 2020 at 22:10

    Frage an Radio Eriwan:

    – Darf ich noch Kaninchen halten?
    ———————————
    Belgische Riesen sind auch nicht erlaubt. Diskriminiert die Zwergkaninchen.

  38. Die Berliner haben so gewählt. Die wollen es so.
    Berlin hängt immer nur am Tropf. Das war damals schon bei den Erichs so. Ganz BAY finanziert B.
    Bitte baut endlich mal die Mauer wieder auf aber der Bürgermeister will ja auch abhauen und lechzt nach einem Bundestagsmandat wenn dort > 800 ./ 91 Nichtsnutze abhängen.
    Wer in Berlin Polizist ist macht auch Kamikaze beim …
    Hier erscheint der Mann mit dem Doppelkinn..
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/06/senator-geisel-anti-diskriminierungsgesetz-gegner-weisse-maenner.html

  39. @ friedel_1830 13. Juni 2020 at 22:17

    Betrifft: „Black lives mätter“ – Bohei …

    1.) … ist nur noch mit Flasche: „Black & White Scotch Whisky“ zu ertragen.

    Frei nach dem Motto: Nüchtern betrachtet ist es besoffen besser – Prost 🙂

  40. Die größte DDR die ich kenne, nennt sich heute Bundesrepublik Deutschland.
    Erich wäre stolz auf die Genoss*innenninnen.

  41. @Bin Berliner

    Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich Sie verletzt habe, aber was soll ich machen?
    Ich hasse nun einmal dieses schmutzige, verdorbene und nach Pisse stinkende Sündenbabel und ich kann einfach nichts dagegen tun.
    Verstehen Sie bitte meine Lage, da meine arme gemarterte Seele nicht eher ihren Frieden finden kann, bis sich die Schleusen des Orkus öffnen werden um diesen Moloch für alle Zeiten vom Antlitz dieser Erde verschwinden zu lassen VERDAMMT NOCHMAL!

  42. Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 21:37; In meiner Jugend ist nur arbeitsscheues Gesindel freiwillig nach Berlin gezogen. Und auch das nur, weil man dann nicht zum Bund brauchte. Die alternativen waren Feuerwehr, THW, Sanka, aber das war halt mit ner erheblichen Menge an Arbeit verbunden. Oder halt Bund, bzw Ersatzdienst.

  43. Barackler 13. Juni 2020 at 20:35

    Partyfanten? Kurz: Partyfa?
    —————
    … oder ist Pattaya gemeint? Da ist auch nix mehr los und die Mädels sind in die Heimat abgehauen (Issan).

  44. Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 22:27
    @Bin Berliner

    HAHAHA.
    Ein echter Wutausbruch.
    Herzerfrischend.

    Aber der arme @Bin Berliner kann nun wirklich nichts dafür.

  45. Viper 13. Juni 2020 at 22:08

    Party-Linke werfen Steine auf Polizisten

    Ob da ein zukünftiger Außenminister dabei ist?
    ———-
    Amthor ist erledigt aber die Cheb….die „Freundin“ von Tim hätte Chancen…

  46. @Schweinchen Babe

    Wie alt sind Sie denn?
    Ich nehme an, das Sie die DDR höchstens aus Geschichtsbüchern kennen, aber viel wahrscheinlicher ist, das Sie gar nicht aus dem Osten stammen, oder glaubt denn einer von den Ossis hier im Forum, das olle Erich und Genossen so verblödet waren, das die uns so eine kranke Scheiße zugemutet hätten, wie diese Irren in Berlin, die sich täglich Meth in die kranke Birne zerren?
    Ich will dir mal eins erzählen mein liebes Schweinchen: „Wir Ossis waren und sind deutscher als ihr Wessis jemals in der Lage wärt, das überhaupt begreifen zu können sind und wenn ich eine westdeutsche Großstadt sehe, frage ich mich jedesmal, wie sehr man dieses Land und seine großartige Geschichte hassen muß um es zuzulassen, ganze Stadtteile den wildesten Makaken aus der entferntesten Wüstenei zu überlassen und ihnen die eigenen Töchterlein zuzutreiben!

  47. @ Babieca 13. Juni 2020 at 22:10

    Frage an Radio Eriwan:

    – Darf ich noch Kaninchen halten?

    – Im Prinzip ja. Allerdings keine schwarzen und keine weißen. Das ist rassistisch. Auch keine rosa. Die stahl bekanntlich Hitler. Auch sonstige Farben (grau, braun, gescheckt, blau), Ohrformen und Gewichte sind rassistisch. Also dürfen Sie die nicht halten. Aber halten Sie ruhig Kaninchen.

    *******************************************

    Zusatzfrage an Radio Eriwan: Und wenn man sie gleich in Balsamico di Modena schmort und mit Pappardelle serviert?

  48. Ach, Leute ….
    Was gibt es da aufzuregen?

    Ist doch „Bürlin“! Mehr nicht.
    Das es nicht mehr DAS Berlin ist, was ich in West und Ost kennen gelernt- und gern gehabt- habe… spielt keine Mandoline.
    Das ist wahrlich sehr lange her! Heute leben wir ruhiger und voll „in Familie“. Dazu ein sehr großer Freundeskreis, hier und in Ganz- Europa! Was gibt es Schöneres?
    „Corona“… na gut. Hier wirklich strenger, aber trotzdem klarer und erträglicher als in D… oder Bürlin.

    Das Bürlin zu „Assi- Berlin“ mutiert ist, darf jedem klar sein.
    Diejenigen, welche es noch nicht gerafft haben- sind obige Chaoten.
    Diese, von den „47 Geschlechtern“, scheinen keine Eltern zu haben, Schule geschwänzt und „Party- manifestiert“ zu sein. Dazu gehört natürlich „Alk“ und „BTM“ … gerade besoffene Weiber jeden Alters sind mir ein Graus. Stellt sich also die Frage nach „dem Elternhaus“.
    Das konnte mir noch niemand hier schlüssig beantworten. Dabei habe ich in dieser Beziehung und Frage Defizite … weil- ich versteh‘ das nicht!

    Wenn ich mal einen zuviel „genippt habe“ (ausschließlich Bier oder mal ein Likörchen…) werde ich lustig und quatsche andere besoffen. Wenn man’s kann und noch verstanden wird …

    Demnach scheint es mir, das diese „Bürliner Flaschen“ unter „Lustig sein“ Randale und Gewalt verstehen.
    Es sollte „Israelische Ordnung“, also „Zivilisation und Respekt“ eingeführt werden.
    Hilfreich dabei wäre sicherlich dieser „junge Mann“ hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arye_Sharuz_Shalicar
    (Übrigens „kennen“ wir uns …)

    Dabei müssen diese „Berliner Bürger*/Innen“ nicht mal zum Judentum konvertieren…
    Einfach: Ordnung und Respekt.

    Laila Tov!

    Z.A.

  49. gonger 13. Juni 2020 at 22:41

    Amthor ist erledigt

    Geht eben auf Dauer nicht gut, wenn man so aussieht, als ob man gleichzeitig Rente und Kindergeld bezieht. (R)

    *

    Philipp Amthor : Der Frühreife

    (…)Dass Amthor auch rein äußerlich ein früh Gealterter zu sein scheint, dürfte zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ein junger Mann, der sich stets kleidet wie sein eigener Großvater und dazu noch knackig konservative Positionen vertritt – für die Medien ist das allemal interessanter als ein weiterer Turnschuhträger mit Dreitagebart und halbliberalen Ansichten.</i

    Philipp Amthor : Der Frühreife
    Seite 2/2: Kriegt er eine zweite Chance?

    (…)Einen Zweiten wie Amthor haben sie nicht in der CDU-Mecklenburg-Vorpommern und schon gar nicht können sie den in wenigen Wochen aus dem Hut zaubern.(…)

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/philipp-amthor-bundestagsabgeordneter-karriere-lobbyarbeit-affaere

  50. Barackler 13. Juni 2020 at 22:45

    Zusatzfrage an Radio Eriwan: Und wenn man sie gleich in Balsamico di Modena schmort und mit Pappardelle serviert

    Radio Eriwan:

    Mjam!

    Bedenken Sie allerdings: Balsamico di Modena und Pappardelle samt besagtem conigli sind rassistisch, da einseitig italienisch. Wir empfehlen stattdessen: Schmoren Sie ein arabisches Dromedar auf persischem Sadri-Reis mit indischem Curry.

    – Laden Sie dazu Ali-Baba und die 40 Räuber ein
    – Bringen Sie sich vor den 40 Räubern in Sicherheit
    – Gehen Sie vor den geworfenen Kamelknochen in Deckung.

    Guten Appetit.

  51. In Berlin trägt keiner eine Maske. Das ist dort absolut „out“.
    Das hat mir grade eben ein Kumpel gemailt.

  52. „Dett war ne geile Party,und die Bullen ham janz schön bedröppelt ausse Wäsche jeglotzt!“

    Mehr war das doch wirklich nicht, noch nicht einmal ein Mob,der
    danach,durch die Straßen gezogen ist.
    Autos haben wohl auch nicht gebrannt ,keine Müllcontainer.
    Also,da wird ein Skandälchen,aber reichlich aufgepustet,
    man ist doch ganz anderes gewohnt,und das böse DU Du,von der
    Linksversifften Juristerei,klingelt mir nun schon im Ohr.
    Das ist der Preis,der Freiheit,und der Toleranz,
    den wir halt alle ,zahlen müssen.

  53. .

    Betrifft: Deutschland pervers: 1933 – 1949 – 2020

    .

    1.) Vom Nationalsozialismus.

    2.) Zum Inter-Nationalsozialismus (DDR)

    3.) Zum National-Masochismus.

    = Mögen spätere Generationen über diese Epoche (abschließend) urteilen.

    .

  54. @VivaEspaña

    Amthor wäre festentschlossen zugunsten seiner Karriere und für den schnöden Mammon seine eigene Mutter an den Satan zu verhökern.
    Und deshalb behaupte ich: „Amthor wird bis in die höchsten Ämter aufsteigen, da in diesem kranken und gottlosen System der Abschaum der Gesellschaft stets Oben schwimmt“.

  55. Dieses dumme Gesocks taumelt tanzend in den Abgrund. Berlin West konnte noch nie weder mit Geld, noch mit Freiheit umgehen.

  56. .

    @ Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 22:44 h

    Der Osten ist das wahre Deutschland ! (Noch).

    .

  57. Sozialismus heilt Corona??

    Nee, umgekehrt: Corona heilt Sozialismus!

    Zu Massendemo gegen Rassismus gehen, Spaß haben, Mindestabstand nicht einhalten, sozialistischer Bruderkuss – ANSTECKEN!

  58. Babieca 13. Juni 2020 at 23:01
    Barackler 13. Juni 2020 at 22:45

    Zusatzfrage an Radio Eriwan: Und wenn man sie gleich in Balsamico di Modena schmort und mit Pappardelle serviert

    XXX

    „Radio Eriwan:

    Mjam!

    Bedenken Sie allerdings: Balsamico di Modena und Pappardelle samt besagtem conigli sind rassistisch, da einseitig italienisch. Wir empfehlen stattdessen: Schmoren Sie ein arabisches Dromedar auf persischem Sadri-Reis mit indischem Curry.

    – Laden Sie dazu Ali-Baba und die 40 Räuber ein
    – Bringen Sie sich vor den 40 Räubern in Sicherheit
    – Gehen Sie vor den geworfenen Kamelknochen in Deckung.“

    *********************************************

    Du meinst aber nicht dieses Rezept, überliefert von T. C. Boyle (Wassermusik):

    Für ca. 400 Personen

    4 Trappen, gereinigt und gerupft
    500 Datteln
    200 Regenpfeifeneier
    20 Karpfen (Zweipfünder)
    2 Schafe
    1 großes Kamel
    div. Gewürze

    Man grabe ein Feuerloch. Flammenmeer auf eine ca. 1 m tiefe Lage glühender Kohlen hinunterbrennen lassen. Die Eier separat hartkochen. Die geschuppten Karpfen sodann mit geschälten Eiern und den Datteln füllen. Die fein gewürzten Trappen mit den gefüllten Karpfen füllen. Schafe mit den gefüllten Trappen füllen, sodann Kamel mit den gefüllten Schafen füllen. Das Kamel kurz ansengen, dann mit Doumpalmenblättern umwickeln und in der Glut vergraben. Zwei Tage lang backen.

    Als Beilage Reis servieren ?

  59. Bei der irakischen GEZ-Lesbe Dunja Hallali ist gerade ein negrider Fußballmillionär zu Gast. Mit Brillies in den Ohren und „Black lives matter“T-shirt von adidas klärt uns der priviligierte Millionär über sein hartes Leben als Diskriminierter auf und rennt damit bei der links-grün-extremistischen Hallali offene Türen ein. Geschmacklos und Abartig – eben GEZ!

  60. Kreuzritter HH 13. Juni 2020 at 23:32

    Zum Glück wird sich das kaum noch einer anschauen. Vor corona habe ich mal ab und zu als mäßig fußballinteressierter reingeschaut, aber ohne Publikum in den Stadien ist das alles nur noch uninteressant.

  61. @ friedel_1830 13. Juni 2020 at 21:41

    Schauen Sie sich doch nur die Adlige Jutta von Ditfurth
    an, keltischer Typ, früher schön, längst total verlebt
    u. bösartig. In Deutschland gibt es keine bekannte
    Politikerin oder Industrielle, die einen Muselmann oder
    Neger heiratete. Nur drei oder vier spinnerte ev.
    „Pfarrerinnen“ schleppten einen Fremdkulturellen ins
    Pfarrhaus u. produzierten Muladies. Bei deutschen
    Machtmännern kommt man immerhin auf anderthalb
    Dutzend, deren Muladies nicht mitgezählt.

    Habe gerade keine Lust o.g. namentlich aus meinem
    Notizheft abzutippen.

    Ob Carmen Khan geb. Häcker
    (Ihr Vater, der ev. Pfarrer Häcker, traute seiner Tochter
    mit dem ind. Muselmann Monir Khan vorm christl. Altar.
    Das ist doch Frevel!)
    https://media.gettyimages.com/photos/carmen-hcker-haecker-pfarrerin-in-altlichtenrade-dorfkirche-wegen-picture-id1172105274?s=612×612

    Carmen Häcker nahm den Namen ihres Muselmannes an.

    Die ev. Pfarrerin heißt jetzt Carmen Khan
    +https://www.publik-forum.de/religion-kirchen/lieben-kann-man-immer
    u. war +++2018 schwanger, was sie thematisiert.
    Carmen Khan: „Gott ist in jeder Blume… Gott ist auch häßlich“
    (Ihre Stimme wirkt angewidert u. aggressiv. Den Link von Youtube
    habe ich just verdudelt.) Ist das nicht Pantheismus?
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=32&v=vci-TSzAMBY&feature=emb_title
    (Länge 1 Min. 32 Sek.)
    Wo finden Sie Gott? Kann man ihn nur in schönen Dingen erkennen?
    Mit diesen Gedanken verabschiedet sich unsere „Facebook-Pfarrerin“ Carmen Khan in ihre Babypause. Ein Zeitlang muss „Evangelisch in Neukölln – Echt jetzt?“ dann leider ohne sie auskommen. Aber wir freuen uns natürlich mit und wünschen ihr von Herzen alles Gute!
    Unbedingt zuende anschauen!

    Evangelisch in Neukölln – Echt jetzt? Gedanken zu Neukölln, Religion im Alltag und ihrem ganz persönlichen Glauben. Dazu tauschen sich Carmen Khan, Kreisjugendpfarrerin in Neukölln, und Claas Henningsen, Pfarrer in der Dorfkirche Alt-Buckow, wöchentlich aus.

  62. Zuerst FFF, jetzt BLM … was kommt als nächstes?

    BFM = Black Fucks Matter

    BFF = Black Friday for Future

    FFB = Fucking Future for Blacks

    BFA = Black Future for All

  63. Tja, die liebe Polizei sollte sich entscheiden auf welcher Seite sie stehen bei den Rechtsbrechern oder den Rechtstreuen..die Mittel habt ihr um zur Rechtsstaatlichkeit zurück zu kehren..

  64. @ Johann

    Vor Jahren hatte ich einmal ein Sky Abo. Nun hat mir Sky ein Rückholangebot gemacht, dass wirklich hervorragend ist. Dennoch werde ich nicht wieder abonnieren. Erstens weiß ich nicht, was mit der Bundesliga passiert, wenn Corona zurückschlägt und zum Anderen will ich mir nicht jeden Samstag den Afrika Cup ansehen. Wenn bei Mainz 05 in der Startelf 9 Neger stehen, dann fühle ich mich als Weißer und Deutscher diskriminiert!

  65. FLB = Fucking Live for Blacks

    BLF = Black Lives for Fuck

    NFF = Never Fuck on Friday

    NFB = Never Fuck with Blacks

  66. .

    @ Maria-Bernhardine 13. Juni 2020 at 23:40 h

    Danke für Ihre Antwort und die interessanten „Links“.

    .

  67. .

    @ Radioheini 13. Juni 2020 at 22:26 h
    @ friedel_1830 13. Juni 2020 at 22:17

    Betrifft: „Black lives mätter“ – Bohei …

    1.) … ist nur noch mit Flasche: „Black & White Scotch Whisky“ zu ertragen.

    Frei nach dem Motto: Nüchtern betrachtet ist es besoffen besser – Prost ?

    ________________________

    Kein Alkohol ist auch keine Lösung !

    .

  68. @friedel_1830

    Ich war letztens in Erfurt und mußte mir verwundert die Augen reiben, weil ich glaubte, plötzlich in Kabul oder Karatschi zu sein und das schlimmste allen Übels ist, das sich die Erfurter unter diesen Makaken offensichtlich wohl zu fühlen scheinen (Was bereits bei den Landtagswahlen deutlich geworden ist).
    Ähnliches gilt hier in Thüringen übrigens auch für Jena, Weimar und Suhl wo alle Altersgruppen von einem aggressiven Linksextremismus durchsetzt sind, welcher dort für geschulte Augen durchaus sichtbar wird, ähnlich wie bei einer Krebserkrankung.
    Ich glaube manchmal das man die großen Städte einfach niederbrennen sollte, damit unser Volk endlich wieder Luft bekommen kann und frei wird und Phönix aus der Asche wieder auferstehen kann.
    Ich meine man muß das Erbaute zerstören, bevor man das Zerstörte wieder aufbauen kann.
    Aber für die Zerstörung sind zunächst die „Fachkräfte“ zuständig, welche von den Dummen herbeigerufenen wurden.

  69. Überall dasselbe Bild. Um Ruhe zu haben, haben die Bürgerlichen jahrelang den Konflikt mit den asozialen, arbeitsscheuen, realtätsfremden Parasiten des Wohlfahrtstaates peinlichst vermieden.
    Wer aber den Konflikt scheut, wird den Krieg ernten, dass ist eine alte Weisheit! Feigheit ist nie die Lösung.
    Gewisse Politiker vertreten keine politische oder wirtschaftliche Richtung sondern nur Ihre Geltungssucht, einen Karrierewahn und die eigene Gewinnmaximierung, und verwandeln damit die Regierung in ein primitives Bordell.
    Es gibt nur eine Konsequenz: Bürgerliche Parteien / Politiker die mit Sozialisten ins Bett gehen, sind nicht wählbar! Basta.
    Ich wiederhole es gerne immer wieder, – der Aufstand gegen dieses asoziale Gesindel das heute Europa mittels „Sturmtruppen“, Medien und Gerichte im Würgegriff hat, wird von den Latinos befreit, aber keinesfalls von Euch Deutschen (Sachsen mal ausgenommen).
    Wie 1918 werdet Ihr erst gegen die Obrigkeit aufstehen, wenn diese bereits wehrlos am Boden liegt, und auch dann wieder das Bad mit Kind ausschütten und noch das Haus anzünden.
    Mir blutet das Herz, ich mag Deutschland wirklich, aber das Bild das rüberkommt ist erbärmlich.

  70. „Pfarrerin“ Carmen Khan geb. Häcker, seit 2018 Mutter 1 Kindes,
    ihr Mann der ind. Moslem Monir Khan, also Erbschleicher u. U-Boot.
    Sie u. ihr Vater, der „Pfarrer“ Häcker sind Araber-Fans, d.h. der
    sogen. Palästinenser.

    „Pfarrerin“ Carmen Khan
    Außerdem war ich mit einer deutsch-palästinensischen Gruppe im internationalen Camp in Wittenberg. Die Palästinenser waren schon beim Kirchentag in Stuttgart. Mein Vater beherbergte Gäste aus Ramallah, mit denen Zuffenhausen eine Partner-schaft hat. Das Coole war, dass wir Leiter schon im Februar mit den Anglikanern aus Ramallah vorbereiten konnten. In Neukölln haben wir viele Geflüchtete, die in die Kirche kommen, um Deutsch zu reden. In Wittenberg war die Camp-Sprache Englisch. Da habe ich erst realisiert, dass sie kein Englisch können. Andere haben übersetzt. Nebenher gab es schüchterne Annäherungen zwischen US-Amerikanern und Afghanen. Die Amerikaner hatten vorher nie einen Afghanen gesehen und die Afghanen kannten Amerikaner nur als Soldaten.

    WAS FÜR EINE ARBEITSSTELLE HAT JETZT IHR MANN? Monir hat in Stuttgart bei Yorma ?s gearbeitet, weil er wenig Deutsch konnte und die Kultur erst lernen musste. In Berlin hatte er auch erst Niedriglohn-Jobs. Nach vier Jahren als Lagerarbeiter in einer Backwerk-Filiale, wobei er einen tiefen Einblick auch in die Buchhaltung und alles andere bekam, machte er sich mit einem kleinen Backshop selbstständig und betrieb ihn ein Jahr lang(Solange das Jobcenter zahlte?). Er hatte ja BWL studiert. Nun ist er zu Backwerk als Verkaufsleiter für drei Filialen zurückgekehrt. Das passt jetzt alles ganz gut. Die deutsche Staatsangehörigkeit hat er auch.

    Auf schnellstem Weg ist das möglich, wenn man alle Deutsch-Zertifikate hat und mit einer Deutschen verheiratet ist. Die deutsche Ehepartnerin muss allerdings nachweisen, dass drei Generationen vor ihr alle Deutsche waren. Das finde ich krass und er hat gesagt, dann macht er es nicht.

    Zwei Jahre später braucht man es nicht. Ich wusste nicht, woher ich diese Nachweise bekommen sollte. Meine Eltern haben dann ein altes Stammbuch ausgegraben.

    +++Seit er den deutschen Pass hat, habe ich mich umbenannt. Er musste allerdings erklären, dass Khan ein Familienname ist.
    https://offene-kirche.de/fileadmin/userfiles/OK-Zeitschriften/ok_anstoesse_3_2017_online.pdf
    Das Foto ist geschönt, sie ist inzw. wieder blond,
    ob von Natur rot ist unklar. Jedenfalls rotgesichtig,
    Neigung zu Rosazea, dem keltischen Fluch.

  71. Man sieht richtig, wie sich Dunja Hallali an dem ganzen Rassismus Thema weidet. Total beseelt und glücklich jammert sie mit den schwarzen Millionären um die Wette. Das Sportstudio hat mit Sport nur noch am Rande zu tun, entscheident ist den Sport ideologisch zu instrumentalisieren, so wie es einst die Nazis und die DDR Kommunisten getan haben.

  72. Alles nur noch kompletter Wahnsinn ? Ich persönlich kämpfe stets an der Front! Habe ich immer getan, werde es immer tun und tue dies auch in der Gegenwart!

  73. Ich wünsche mir wirklich, daß die paar Leistungsträger, die die ganze Sause hier, und besonders in Berlin, (noch) finanzieren, einfach mal die Füße hochlegen… die ganzen Plärrer machen lassen… endlich mal an die afrikanischen & muslimischen Talente übergeben! Und natürlich an die links-grünen Gender-Wissenschaften-Studierenden oder Studiert-Habenden! Die halten bestimmt die Wirtschaft voll am Laufen…

    Ich weiß, das ist leicht „gefordert“, aber wirklich: wozu sich noch abrackern, für was? Wie schnell so ein Selbständiger „platt gemacht“ werden kann finanziell, sieht man ja gerade… 2, 3 Monate das Unternehmen zwangsgeschlossen, dann ist der Umsatz eingebrochen, die Liquidität weg, Banken vergeben seit längerem (Basel I / II / III?) nur noch sehr restriktiv Kredite… diejenigen möchte ich sehen, die es bei all den Auflagen vorher noch geschafft haben, sich dicke Polster aufzubauen…

    kurzum: „Leistung lohnt sich“ – das dürfte doch eh schon länger nicht mehr gelten…

  74. Maria-Bernhardine 14. Juni 2020 at 00:09
    +++Seit er den deutschen Pass hat, habe ich mich umbenannt. Er musste allerdings erklären, dass Khan ein Familienname ist.
    https://offene-kirche.de/fileadmin/userfiles/OK-Zeitschriften/ok_anstoesse_3_2017_online.pdf
    Das Foto ist geschönt, sie ist inzw. wieder blond,
    ob von Natur rot ist unklar. Jedenfalls rotgesichtig,
    Neigung zu Rosazea, dem keltischen Fluch.
    ______________________
    Viele können sich gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn man als Christin weiß, dass alles hier komplett islamisch wird und einem klar ist ohne einen Mohammedaner als Vater gibt es vielleicht kein Überleben in Zukunft für das Kind?
    Ja, die älteren deutschen Frauen können das nicht verstehen, dass man als deutsche junge Frau überlebende Kinder für die Zukunft möchte, denen die Überzahl an Mohammedanern nicht antun, weil sie als mohammedanisch gelten, wegen dem mohammedanischen Vater?
    Ich verstehe diese Christin Carmen Häcker, nun Carmen Khan, denn sie weiß alle Mohammedaner werden bleiben und einen mohammedanische Zukunft ist unausweichlich und sie kann nur ein geliebtes Kind groß ziehen unter mohammedanischem väterlichem Schutz in der Zukunft dieses Landes?

  75. Maria-Bernhardine 14. Juni 2020 at 00:09
    +++Seit er den deutschen Pass hat, habe ich mich umbenannt. Er musste allerdings erklären, dass Khan ein Familienname ist.
    https://offene-kirche.de/fileadmin/userfiles/OK-Zeitschriften/ok_anstoesse_3_2017_online.pdf
    Das Foto ist geschönt, sie ist inzw. wieder blond,
    ob von Natur rot ist unklar. Jedenfalls rotgesichtig,
    Neigung zu Rosazea, dem keltischen Fluch.
    _________________________
    Ergänzung:
    Alle Mohammedaner. die ich kenne, zeigten bei der Volkszählung 2013 an, dass sie keiner Religion angehören, was Jeden ahnen lassen sollte warum die Mehrheit deutscher junger Frauen die Zukunft dieses Landes nach Betrachtung der Mohammedaner im Land ohne Statistiken, sondern nur gemäß der Realwahrnehmung für die Mehrheit und den Schutz der eigenen Kindern unter mohammedanischen Vätern für die Zukunft, zum nackten Überleben und nicht getötet werden, verstehen lässt: Carmen Häcker nun Khan möchte einfach nur das ihr Kind hier überleben wird?

  76. OT:
    Unweit des Unfallort hat man verschiedene Gegenstände gefunden, welche eventuell mit dem „Unfall“ in Zusammenhang sten !
    Um welche Gegenstände es sich handelt, wollte die Polizei NICHT mitteilen (weshalb NICHT ?) !!!

    https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/Jugendliche-bei-Unfall-auf-A3-toedlich-verletzt-Verursacher-fluechtig-3705266.html

    https://www.nordbayern.de/panorama/grausamer-fund-jugendliche-lag-tot-auf-der-a3-1.10179683

    Eventuell sexuell abgewiesener Kuffmucke,..??!

  77. France: Counter-protesters unfurl „White Lives Matter“ banner at Paris anti-racism demo

    https://www.youtube.com/watch?v=Wy3q-n3Kd1Y

    Angesichts dieser Gegensätze und der Aggressionen aus dem linken Lager muss man befürchten, dass es tatsächlich eines Tages zu gewaltsamen, mithin bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Europa kommen wird.

  78. Was sollen die Deutschen in den Städten den tun?
    Von überall sind Fremde zugezogen, sie erhielten, weil billiger die Arbeitsplätze.
    Diese angeblich faulen, asozialen Deutschen erhalten, egal wie hochqualifiziert, keine Arbeitsplätze, denn kaum hat in einer Branche eine Nationalität Fuß gefasst, dann holen sie mehr und mehr nach und übernehmen dort mit Mobbing gegen deutsche Arbeitnehmer die ganze Branche. Dann heißt es die Deutschen wollen diese Arbeit nicht machen, doch das ist gelogen, es ist ganz anders, sie werden raus gemobbt und sogar bedroht, verunfallt und so. Arbeitgeber müssen wegen der Vorgabe viele Migranten außerdem ins Boot holen und dann beginnt das Wegmobben der noch dort arbeitenden Deutschen.
    Ich habe nun im Osten gerarbeitet und von wegen Afd, hier leben doch mehr Befürworter für all das aus Hass auf den Westen, fast schon mit Freunde zum Zerstören des bösen Westens der nicht anerkennen weil das an der DDR was gut war, erfuhr ich in Gesprächen, doch abgestochene Freundinnen wie ich kennen die nicht und wenn ich es erzählte, dann war denen das eiskalt egal, die möchten nun was auch immer halt den Kampf gegen alle westlichen Deutschen?
    Unfassbar, wie brutal und grausam ältere Frauen aus dem Osten und auch junge Frauen im Osten, in den Gesprächen die ich hatte, alle Toten noch vor dem Mauerfall im Westen durch Mohammedaner, bei ihrem Ansiedlungswillen über ihre Parteientscheidung nicht interessiert?
    Lange konnte ich es nicht glauben, doch nun kann ich verstehen, wie gierig nach angeblichem Geld und Tollem im Westen die wollen das es bei ihnen wird wie im Westen?
    Ich habe auch im Osten festgestellt, dass die zu 100% sich als arme nichtwestliche maximal Leidende kapieren, doch all die Toten durch Mohammedaner vor dem Mauerfall die sind in deren Gierseelen nicht wichtig an ehemals lebenden Westdeutschen?
    Unfassbar, sowas bösartiges in sich drin, kenne och nicht aus dem Westen?
    Im Westen haben sich so viele junge Frauen über Vergewaltigungen durch Fremde und dann Ehe vor dem Mauerfall geopfert um dann ihre christlichen Kinder gegen alles von den vergewaltigten Fremdmännern anständig zu Christen groß zu ziehen, niemals werde ich diese gierigen ostdeutschen Frauen nach absoluter Brutalität und Grausamkeit weiter an den westdeutschen Frauen verstehen mit ihrer DDR-Huldigung und deren politischen System? Meine zeit im Osten beende ich nun und werden wieder im Westen und dann in eine christliches Ausland mit meinen Freundinnen und all unseren Kindern abhauen, zum Glück sind wir hochqualifiziert und fleißig, Hauptsache alle Christen bleiben.

  79. Weltweit drehen die Leute gerade durch, überall Gewalt, Geschrei, Proteste, Plünderungen, Chaos … genau das, was die Politiker sehnlichst wünschen, um Demokratie, Freiheit, Selbstbestimmung und Bürgerrechte zu schleifen! Willkommen in der Apokalypse! Dies ist erst der Anfang …

  80. Ich hoffe doch sehr, dass an vorderster Front bei diesem Ereignis und in der Rigaer Str. u.ä. „schönen“ Berliner Orten genau die sehr diensteifrigen Beamten in den Einsatz geschickt werden, die kurz zuvor eine 68jährige Bürgerrechtlerin und andere friedliche Corona-Demonstranten mit äußerster Brutalität behandelten, einschüchterten und terrorisierten, aber vor linkem asozialen Pack und kriminellen Clans die Schwänze einziehen? Ich gönne es genau diesen „Freunden und Helfern“ jedenfalls von Herzen. Ich meine ausdrücklich nicht jene Beamten, die korrekt ihren Dienst zum Schutz der Bürger versehen.

  81. Schon in den 80ern haben Linksalternative die Proteste gegen die Stationierung neuer US-Raketen in Deutschland (NATO-Nachrüstung Pershing II und Cruise Missile) als Party organisiert.

    Warum können wir das nicht…???
    Von Linken lernen, heißt den Gegner mit den eigenen Waffen zu schlagen…!!!

  82. Ja, Hans R. 3:47

    Es ist zum Verzweifeln.
    Die schlimmsten Treiber sind die ÖR zwangsfinanzierten Sendeanstalten in DE. Nur noch stichprobenmäßig schaue ich dort in die „Nachrichten“, weil ich wissen möchte, ob sich der Wind vielleicht mal ein wenig dreht. Aber der dreht sich nicht, im Gegenteil. Niemand kann das „Demokratiefernsehen“ stoppen.

    Die AfD wird weiterhin weitgehend verschwiegen, es sei denn es hat jemand einen ausschlachtbaren Satz gesagt. Wenn es um Stellungnahmen der Opposition geht, hören wir Links, Grün, FDP und seltenst notgedrungen mal für 10 Sekunden jemanden von der AfD.
    Das ist schon länger keine Demokratie mehr.
    Und nun die Grippe-Restriktionen, die sie nicht mehr aufgeben wollen und können, weil sie ihr Gesicht verlören.
    Segensreiche Schützenhilfe liefert nun auch noch das von Soros finanzierte Spektakel aus den USA, als würden wir nicht schon lange sowieso unter den Soros NGOs leiden.
    Ja Hans, es ist schlimm ….

  83. Der bayrische Volkssänger Fred Fesl hatte schon im Jahr 2000 ein tiefgehendes Verständnis für die Ausländerproblematik gezeigt . Sein Lied ,
    dem er kurze Erklärungen zum rechten Verständnis vorausschickt , sollte man sich immer wieder mal anhören !

    Der Titel : Der XXL-Schwarze im Nieselregen vor der Liesel ihrem Kammerfensterl .

    https://www.youtube.com/watch?v=tUQa0u3k8Pc

  84. Der Alkohol-Konsum, neben der Gutmenschlichen-Hirnverkleisterung ein weiteres immenses Problem in Germoney.

  85. leider muß ich als Frau mit zwei Kindern (mainstream oppositioenellis, aber erfolgreich in CA, USA) gestehen, daß ich ein gewisses Angstpotential gegenüber solchen oben dargestellten Sektentusssis habe.

    Diese mißratenen Töchter einer völlig dekadenten Hysteriegesellschaft erinnern mich an den offenbar begründeten Ausschluss von Frauen in der Politik im abrahamitischen und später auch im islamischen Gesellschaftsstrukturat.

  86. Finde ich klasse was da in Berlin mittlerweile fast täglich passiert ! Die kriegen genau das was sie verdienen . Wenn man eine rot-rot-grüne Landesregierung gewählt hat , kommt genau das dabei raus !

  87. „Nach Mitternacht versammelten sich im sogenannten Westpark bis zu 500 teils alkoholisierte Personen,…“
    *******************
    Darum wäre es vielleicht nicht so verkehrt Alkohol in der Öffentlichkeit zu verbieten, so wie in USA.

  88. Hans R. Brecher 14. Juni 2020 at 03:47
    Weltweit drehen die Leute gerade durch, überall Gewalt, Geschrei, Proteste, Plünderungen, Chaos “
    *********************
    Wenn das nicht bald ausläuft oder gestoppt wird, brennt der Globus. Polizei abschaffen, reihenweise Polizisten feuern, weil sie ihren Dienst tun, Rücktritte von Polizeichefs, Schließung von Polizeistationen usw als Konsequenz der Forderung einiger Krakeeler kann ja wohl nicht die Lösung sein! Darum warte ich so dringend auf jemand, der den Mut hat das endlich zu stoppen.
    Mir würde da jemand einfallen. Je länger er/wir warten, desto stabiler wird die Anarchie.

  89. Die hätten in der Schule nur besser aufpassen müssen, dann wüssten sie nämlich,
    daß Sozialismus noch in keinem Land geklappt hat, falls ein solcher Chaot das
    liest (sofern er des Lesens mächtig ist) hier seine Kenntnisse etwas auffrischen,
    z.B. Jugoslawien, Kuba, UdSSR, DDR usw.

  90. @hhr 14. Juni 2020 at 10:14

    „„Nach Mitternacht versammelten sich im sogenannten Westpark bis zu 500 teils alkoholisierte Personen,…“
    *******************
    Darum wäre es vielleicht nicht so verkehrt Alkohol in der Öffentlichkeit zu verbieten, so wie in USA.“

    Erinnert mich an das „verbietet uns was“ der FFF-Hüpfer.
    Nein danke, ich will weiter auf einer Parkbank sitzend Bier trinken.

    Mir ist noch immer nicht klar, was Grund für den Polizeieinsatz war. Lärmbelästigung der Anwohner? Kenne den Ort nicht, dafür hätte ich Verständnis, Ruhestörung ist m. E. ein Verbrechen.
    Oder ging es um Corona? Dann wäre der Einsatz völlig lachhaft.

  91. Leute, Leute, was ist hier los?

    Ich finde die Richtung des Artikels nicht gut.

    Klar gibt es arbeitsscheues Gelichter in Berlin, klar ist Berlin eine linksdominierte Stadt.

    Aber in diesem Fall würde ich mal die Kirche im Dorf lassen. (Junge) Leute wollen feiern. Das ist doch völlig in Ordnung.

    Wie kommt man aber zur Meinung, dass seien Arbeitsscheue Leute, die da gefeiert haben? Es ist Freitagnacht – da will man Spaß haben, auch mal was trinken. Wenn wegen Corona-Panik alles geschlossen ist, dann geht man halt in den Park, so what?!?

    Wer ein bisschen Lärm in der Großstadt nicht aushält, der sollte eben aufs Land ziehen. Ich kann die Feiernden im Park gut verstehen – nur Flaschen- oder Steinwürfe gehen gar nicht. Aber den Unmut über den Polizeieinsatz, den kann ich voll und ganz verstehen.

    (merkwürdig, mein erster Kommentar war verschwunden… gibt es keine Redefreiheit mehr auf PI?!? hmmm).

  92. Wenn man z.B. Ratten derart durchfüttert, werden sie irgendwann zur Plage. Ein ganz natürlicher Vorgang.

    Und genau das geschieht gerade mit dem Homo Sapiens, wobei aber 2 Plagen entstanden sind. Steinewerfer und Befürworter aller Art.

  93. Was ist der Unterschied zwischen einer Antifa-Prozession und einer
    südtiroler Frohnleichnamsprozession? Ganz einfach, in D/ könnte so eine
    katholische Brauchtumsprozession gar nicht mehr ungestört stattfinden.
    So wird Brauchtum in Niederdorf gepflegt,
    Frohnleichnam- Prozession 2007, mit Brauchtumsgruppe , Feuerwehr, Schützen , Musikkapelle, Kreuz
    und Fahnenträger
    https://youtu.be/0C0j9LRzlfg
    Dass vor Allem tausende Touristen entlang der Strasse stehen , liegt daran, dass man so etwas in Europa nur noch
    in Südtirol zu sehen bekommt

  94. @RechtsGut 14. Juni 2020 at 11:36

    Ihr Kommentar ist mir eine Wohltat.

    Wer weiß denn, wer da gefeiert hat? Können ja auch alles Leiharbeiter sein, die ganze Woche Müllabfuhr gemacht haben und einfach mal raus wollen – ganz egal, unter welcher Flagge die Sause stattfand.
    Das kenne ich auch noch von früher: Eingeladen wurde zu Party, da war mal gern hin, ganz egal, was da Politkasper für Motto ausgaben, Hauptsache Stimmung und Mucke war gut, Publikum gut drauf und Bier preiswert.
    Der Artikel gibt leider überhaupt nichts her, was da denn nun gewesen sein soll; ein Tiefpunkt seitens Herrn Rouhs, von dem ich besseres gewohnt bin.

    Daß das Kommentariat darauf anspringt, wundert mich weniger, es wurde ja „getriggert“. Aber dann bitte nicht schäumen, wenn Linksmedien ganz ähnlich vorgehen!

  95. Klar, wenn ich „feiern“ will, gehören für mich auch schwere Körperverletzung (laut Polizeibericht), Randale, Brandstiftung (da beziehe ich mich aufs Bild), Landfriedensbruch unbedingt dazu *ironie off*

    Ich habe gar nichts dagegen, wenn Leute feiern wollen, es darf auch laut werden, ich bin da nicht so empfindlich. Aber der Bericht läßt doch eher darauf schließen, daß sich da gezielte Gruppen versammelt haben, um einfach mal ein bißchen zu zerstören und sich mit der Polizei anzulegen (aus Langeweile? Aus politischer Überzeugung?)

    Für mich ist das symptomatisch mit einer Gesellschaft, die immer verrohter wird, in der Gewalt immer mehr akzeptiert wird, als Freizeitbelustigung gesehen wird (mal eben ein paar Polizisten klatschen) – und ja, es scheinen ja nicht die moslemischen Junggäste gewesen sein dieses Mal, sondern unsere eigenen Linken…

  96. Der Grund für den Einsatz:

    Was ist in Berlin derzeit erlaubt? (rbb24):
    „Nicht erlaubt: Zu allen anderen Menschen ist weiterhin ein Abstand von 1,5 Metern zu wahren. Die Kontaktbeschränkungen wurden deutschlandweit bis 29. Juni verlängert, in Berlin bis zum 4. Juli. Parks und Grünanlagen können bei Überfüllung geschlossen werden.“

    DAS war der Grund. Also reine Provokation seitens der Teilnehmer, nehme ich mal an. Ich bin absolut gegen eine zu strenge Auslegung des Kontaktverbotes, aber Massenaufläufe und Großversammlungen müssen meiner Meinung nach nicht sein! Soll der Rechtsstaat jetzt durchgreifen oder nicht? Oder wegschauen wie bei den Ramadan-Veranstaltungen, die Folgen haben wir ja gesehen.

  97. @Meister Pong 13. Juni 2020 at 21:10
    Ich wohne in Wilmersdorf, davor in Halensee. Ich habe noch nie einen Chaoten gesehen. Berlin ist insgesamt schon OK.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich wohnte in den 70ern in der Xantener. Das PamPam war gut. David Bowie habe ich in seinem Stammladen auch kennengelernt.
    Nach einem Jahr hatte ich die Schna*ze von Berlin voll. Bin geflüchtet. Berlin ist schon o.k. Aber dort wohnen? Nö. Nie wieder.

  98. @Heidelbergerin 14. Juni 2020 at 13:54

    „DAS war der Grund.“

    Aha, hatte ich also richtig geraten, wenn das so stimmt.

    „Also reine Provokation seitens der Teilnehmer, nehme ich mal an.“

    Ich nehme eher an: Partylaune.
    Die Polizei hätte in der Zeit besser Überstunden abbummeln sollen.
    Staunenswert aber, daß es einen Einsatzbefehl gab. Meine Vermutung: Polizeiführung wollte „Bullen“ noch verhasster machen, als sie das ohnehin schon sind. Deren Dienstherr ist bekanntlich erklärter Feind der Polizei.

  99. Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 21:30

    @Bin Berliner

    Sie fragen ernsthaft wie „das passiert ist“?
    Nun ganz einfach deshalb, weil unsere ländliche Idylle hinterm Heuballen vom Berliner Dummvolk zu Hunderttausenden (ausnahmslos Berliner) – zerstört wird, das es plärrend auf die Straße zieht um alles Gesindel dieser Welt einzuladen mit Parolen wie „Wir haben noch viel Platz“.
    Sämtliche Neecher und Araber die in unserer Kleinstadt und Umgegend zugewiesen bekommen, werden und direkt aus Berin aufoktroyiert, das teilen die Wohnungsgesellschaften offiziell mit! Mit anderen Worten: **„WIR BEKOMMEN DAS UNRUHESTIFTENDE GESINDEL ZUGEWIESEN, WELCHES DAS LINKSVERSIFFTE BERLINER DRECKVOLK ERST EINLÄDT UND DANN GANZ SCHNELL WIEDER LOS WERDEN WILL“!!!!

    _____________________________________

    **Ich hatte mich immer schon gewundert, warum es hier nicht voller wird 😀

    Spaß beiseite..Ich finde das hier auch zum kotzen..so is nicht. Was meinen Sie wie ich die Leute hier alle hasse.

  100. Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 22:27

    @Bin Berliner

    Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich Sie verletzt habe, aber was soll ich machen?
    Ich hasse nun einmal dieses schmutzige, verdorbene und nach Pisse stinkende Sündenbabel und ich kann einfach nichts dagegen tun.
    **Verstehen Sie bitte meine Lage, da meine arme gemarterte Seele nicht eher ihren Frieden finden kann, bis sich die Schleusen des Orkus öffnen werden um diesen Moloch für alle Zeiten vom Antlitz dieser Erde verschwinden zu lassen VERDAMMT NOCHMAL!

    ____________________________________

    Kommt noch..hoffentlich so schnell wie möglich (nachdem ich hier raus bin, kann das gerne so laufen)

  101. VivaEspaña 13. Juni 2020 at 22:39

    Alfons Hassler 13. Juni 2020 at 22:27
    @Bin Berliner

    HAHAHA.
    Ein echter Wutausbruch.
    Herzerfrischend.

    Aber der arme @Bin Berliner kann nun wirklich nichts dafür.
    ______________________________

    Na aber echt…danke! 🙂

  102. Radioheini 13. Juni 2020 at 22:00

    @ Bin Berliner 13. Juni 2020 at 21:00

    Radioheini 13. Juni 2020 at 20:46

    Ich war bisher nur einmal dort, das war für 10 Tage im August 1989 aus beruflichen Gründen, quasi die letzten Tage von West-Berlin. Damals bekam ich nur die gute Seite mit (Grunewald, das Messegelände und den Kudamm, mal kurz über die Mauer geschaut). Heute ist es zur Zentrale des ganzen linken Dreckspacks hier geworden, furchtbar.
    ___________________________

    **Was ist denn das für ne beschissene Pauschalisierung?

    Damit kein falscher Eindruck entsteht, gegen echte Berliner (wie Sie) mit Herz und Schnauze habe ich ganz bestimmt nichts, volles Gegenteil – ich wollte auch nicht pauschalisieren. Entschuldigung, wenn das so rüber kam. Ich wollte damit sagen, daß sich Berlin von 1989 bis heute doch eher negativ entwickelt hat und sich dort immer mehr problematische Gruppen breit machen, vor allem aus dem linksgrünen Spektrum. Ich bezeichne meine Heimatstadt Freiburg auch als linksgrünes Dreckloch, wobei es sicher noch ein paar Vernünftige hier gibt. Aber es werden immer weniger.
    _____________________________________

    Nein….nicht Sie..ich hatte das an A. H. gerichtet. Aber dennoch, danke für Ihre Ausführlichkeit.

    Vergesst Berlin..Berlin ist gefallen!

  103. Triker 13. Juni 2020 at 21:50

    @ Bin Berliner
    … So einen primitiven Mist, kann man nur von sich geben, wenn sich das eigene Habitat hinterm Heuballen 5 an der Milchkuh 13 befindet …
    ————————————————————————————————————————–
    **Schließen Sie doch bitte nicht von sich auf andere !
    Ich kann A.H. nur zustimmen und in meinen Augen ist Berlin die Hauptstadt der Verwahrlosung, und das nicht erst seit Merkel.
    Schon lange vor dem Mauerfall vertrat ich (Wessi) die Meinung, West-Berlin bis an den Mauerrand vollzuscheißen und dann an die DDR zu verschenken.
    Die grenzenlose Arroganz der „Hauptstädter“ hat mich schon immer angekotzt und beim Lesen Ihrer Beiträge sehe ich mich wieder voll und ganz bestätigt.

    ______________________________

    Da scheint sich wohl jemand aufgrund der Adresszusagung angesprochen zu fühlen. Ich packe Leute nicht, die alles und jeden pauschalisieren.

    Beiträge (plural), impliziert = Immer

    **Wo sind denn hier Heuballen und Kühe?

  104. Berlin sollten mal für einen begrenzten Zeitraum die finanziellen Unterstützungen der anderen Länder gestrichen werden. Versiffter Rot-Rot-Grüner Drecksladen.

  105. @Bin Berliner

    Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles Gute und viel Erfolg dabei, diesem schrecklichen Kessel gesund zu entkommen.
    Berlin sollte kräftig ausatmen um alles was an deutschem Erbgut noch irgendwie verwertbar ist, freizugeben und hernach kräftig einatmen, um den freigewordenen Wohnraum mit allem fremden Aussatz welcher sich im Lande so herumtreibt, – wiederaufzufüllen, bevor diese verfluchte und gottverlassene Stadt den finalen Kollaps erleidet, um in einem infernalischen Endknall zu implodieren.

  106. Alfons Hassler 14. Juni 2020 at 20:22

    @Bin Berliner

    Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles Gute und viel Erfolg dabei, diesem schrecklichen Kessel gesund zu entkommen.

    [..]
    ______________________________

    Vielen Dank..ja bloß weg hier! Zum kotzen dieser Moloch hier..nur noch kernbehinderte Mongos, soweit der Bezirk reicht..

    Ich hatte bei Ihnen auch absichtlich etwas persiflierter geantwortet..locke halt gerne!

    🙂

Comments are closed.