Björn Höcke.

Von JOHANN FELIX BALDIG | Am Ende jenes Februartages, der den FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten gemacht hatte, stand ich an einer Hotelbar im herrlich katholischen Eichsfeld und dachte: „Das ist eine Meisterleistung! Das ist seine Meisterleistung!“ Ich gratulierte Björn Höcke per SMS. Der dankte und erwiderte, den Tag zuvor sei er in den Wäldern gewesen. Und im Übrigen gehöre stets auch Fortune dazu.

Im Interregnum Kemmerichs waren für wenige Tage die Verhältnisse vom Kopf auf die Füße gestellt: eine bürgerliche Partei und zwei weitere, denen man ein letztes Mal die bürgerliche Umkehr zutrauen, wünschen mochte, fanden in freier und geheimer Abstimmung zueinander und zu einem gemeinsam getragenen Ministerpräsidenten.

Den Handschlag zwischen Kemmerich und Höcke musste, wem nur ein Mindestmaß an Fühlung für den Weltgeist gegeben ist, als historisch empfinden. War dieser Handschlag doch nach dem Souverän gemacht, in einer Art feierlicher Überraschung, Überwältigung beinahe. Der Handschlag zwischen Kemmerich und Höcke hatte Staatsaktqualität im besten Sinne: Staatlichkeit entfaltete sich in den Bahnen des Konstitutionellen und ohne Dramaturgie hinter den Kulissen.

Dies alles musste Merkel empfindlich treffen. Vom Ausland aus kassierte sie als Kanzlerin des Bundes per autoritativem Spruch die frei gewählte Regierung eines deutschen Landes. Wehners Moskauer Unfreundlichkeiten gegen Brandt („Der Herr badet gern lau.“) hat Merkel damit mehr als eingestellt. Und die bald hernach eingetretene härtere Gangart des Verfassungsschutzes gegenüber der AfD, gegenüber dem Flügel zumal, darf gelesen werden als Björn Höcke aufgegebene Strafe für Merkels Untreue der Verfassung gegenüber.

Liegt es an der hohen Taktzahl der Unausdenklichkeiten, die über Deutschland hinwegziehen, dass wir den thüringischen Februar des Jahres 2020 bereits vergessen zu haben scheinen? Wahr bleibt: Björn Höcke ist der einzige Bundespolitiker der AfD. Denn auch wenn sie ephemer war, hat die Wahl Kemmerichs ein deutsches Land mit einer Signatur versehen, deren Ausdeutung im Blick auf das ganze Deutschland in die große patriotische Wende münden wird.

Darf man nach solcher Leistung, nach dem Erreichen einer Hochebene, die weitere Schau eröffnet, als wir lange Zeit zu hoffen wagten, den Duft der Felder preisen, die Abenddämmerung in Bornhagen?  Beinahe hat man das Gefühl, ein aktueller Beitrag auf PI-NEWS wolle Björn Höcke Beschaulichkeit vorwerfen, Erschlaffung, Rückzug. Erwidern könnte man mit der Bedeutung des Waldes, einer Mittelgebirgslandschaft für die deutsche Seele, für deutschen Geist und deutsche Denkungsart.

Und hat nicht Björn Höcke in dem abgebrochenen ZDF-Interview an einer Stelle entnervt ausgerufen: „Ich bin auch nur ein Mensch“? Für die Zurückweisung des Beitrages von Leo bedarf es freilich keiner Soziologie, keiner psychologisierenden Gefühligkeit, sondern nur des Mutes zur Wahrheit im Blick auf die jüngste Geschichte der AfD.

Björn Höcke trägt keine Schuld an dem Riss, der die AfD aktuell lähmt. Weil nun so viele, als Anrufer, als Briefeschreiber, Höcke und Meuthen zurück an einen Tisch bitten: Björn Höcke hat kein Tischtuch zerschnitten, keine Tischgemeinschaft aufgekündigt, keine Debatte über eine Spaltung der AfD begonnen. Für all dies trägt Jörg Meuthen die alleinige Verantwortung. Nicht zuletzt trägt Meuthen die Verantwortung dafür, dass die durch den Kalbitz-Ausschluss geschwächte brandenburgische AfD nun vom Verfassungsschutz zum Beobachtungsfall erklärt wurde.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

219 KOMMENTARE

  1. Dieser Artikel ist der größte Blödsinn, den ich seit langen bei PI gelesen habe und an Einseitigkeit kaum zu überbieten.

    So kriegt man die zerstrittene AfD sicher nicht an einen Tisch zurück. Beide Seiten müssen ihre Fehler realisieren und für die Einheit der Partei über ihren Schatten springen.

  2. Ich gehe sogar noch weiter, Typen_Innen um und mit Meuthen, Junge Freiheit und Philosophia Perennis (die nur grad mir bekannten „Feinde“, leider ja) sind nicht um das Wohl unserer Nation, Volkes, Einheit, Rechtlichleit, Freiheit besorgt, sondern schlicht nur daran möglich lange und gut im linken Dunst zu überleben…

  3. Dem habe ich aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen. Nur DANKE! sagen kann und will und muß ich für diese notwendige Klarstellung. Es gehört selbst hier einiger Mut dazu solche Sätze niederzulegen.

  4. Ich halte sogar jeden AfD-ler für saublöd, der dachte ohne entschiedenen Kampf gegen Links (und deren linken Verfassungsschutz) könnte er mal nebenbei das Land ohne eigenes Opfer retten…

    Die Linken hatten 68 eine Ewigkeit an Zeit, wir maximal 25 Jahren… (und das ist schon optimistisch geschätzt!)

    Mit Meuthen wird die AfD nur eine Verlangsamungs-Partei der Deutschland-Abschaffung!

    Soll das genug sein?

  5. # Heisenberg73 15. Juni 2020 at 21:31

    Man nennt es Meinungsartikel! Aber in der AfD oder bei Ihnen sind freie Meinungen wohl auch nicht mehr gefragt?

    Über welchen Schatten soll man den springen???

    Über den Linken oder den Anti-Deutschen, welchen hätten Sie denn gern?

  6. So lange sich erwachsene Politiker wie kleine Kinder benehmen, die persönliche Animositäten über die Rettung unseres Landes stellen, macht alles Weitere keinen Sinn! Eine Alternative zur AfD muss schleunigst in Erwägung gezogen werden, denn das Flaggschiff im Widerstand entpuppt sich immmer mehr als löchriger Kahn! Ein deutschlandweit agierender Bürgerverein wäre eine Überlegung wert: Einer mit einer eingespielten Führungsebene und ohne das Hindernis, lange irgendwo erst reingewählt werden zu müssen, sondern einer, der sofort anfangen kann zu wirken! Niedrige Beiträge und Arbeitskreise für die Mitglieder. Fühlt sich jemand angesprochen? Gerne auch jemand von der „Prominenz“?

  7. WahrerSozialDemokrat um 21 Uhr 32:
    Was meinen langjährigen Spruch bestätigt: „Ein Poltiker, egal welcher Couleur, hat nach seiner Wahl nur noch einen Gedanken in seiner Birne: Wie erhalte ich mir jetzt den Platz am Freßtrog“!
    FG C.

  8. Die Unverfrorenheit zu besitzen einen Staranwalt zu beauftragen Parteikollegen aus der Partei zu werfen ist der Gipfel des Gipfels. So lange Meuthen Chef ist werde ich keine AfD mehr wählen. Andere mit denen ich enger befreundet bin sehen das genau so. Basis und Wähler investierten zig Stunden um Werbung über Jahre für die AfD zu machen und dann zerstört einer die Partei von innen heraus. Gut das PI dauernd an diesem Thema dran bleibt.

  9. Björn Höcke hat Fehler gemacht und sie auch zugegeben. In letzter Zeit hat er sich sehr zurück genommen. Dass er über die Säuberungsaktionen von Meuthen verärgert reagiert und von ausschwitzen gesprochen hat, kann ich nachvollziehen, obwohl diese Äußerung auch nicht produktiv war.
    Höcke ist ehrlich und ihm geht es um die Sache. Meuthen dagegen geht es um einen dicken Posten.
    Es ist endlich an der Zeit, dass Meuthen auf den Flügel zugeht und die Zusammenarbeit anbietet. Wenn er das will, muss er freiwillig als Vorstand zurücktreten.

  10. pro afd fan 15. Juni 2020 at 21:48
    Ich wollte natürlich schreiben, wenn er das nicht will, muss er freiwillig als Vorstand zurücktreten.

  11. Wichtig ist die Regel bei der Kommunikation mit den MSM und ÖRR.
    „Ich rede mit dieser Person, nicht über sie.“ Keine Denunziation zwischen AfDlern.

  12. WahrerSozialDemokrat 15. Juni 2020 at 21:40

    Die Linken hatten 68 eine Ewigkeit an Zeit, wir maximal 25 Jahren… (und das ist schon optimistisch geschätzt!)
    ———————————–
    Das ist nicht optimistisch, sondern utopisch geschätzt. Es ist ja jetzt schon zu spät (meine Meinung)

  13. WahrerSozialDemokrat 15. Juni 2020 at 21:43

    Die unzähligen verbalen Fehltritte von Höcke, die rechtsextreme Vergangenheit von Kalbitz und seine Lügen beim AfD Aufnahmeantrag, die VS Beobachtung in Brandenburg nach seinem Rauswurf, die Unterwühlung der Partei durch den „Flügel“ … das sind Meuthens Fehler?
    Wie geht das denn? Kontrolliert Meuthen, was diese Herren tun und sagen?
    Oder haben die Herren Kalbitz und Höcke plus Flügel vielleicht doch auch selber etwas mit den Problemen innerhalb der AfD zu tun?

    Man kann Meuthen in letzter Zeit ja durchaus kritisieren, aber solche einseitigen Vorwürfe sind einfach viel zu platt.

  14. In diesem Sinne hatte ich Leos Artikel gar nicht verstanden, Höcke braucht doch gar nicht verteidigt zu werden.

    Bitte: Einigkeit!

  15. Der Flügel arbeitet seit Jahren daran, die Partei zu übernehmen. Da war wenig Zusammenarbeit und deswegen trägt Höcke sehr wohl eine Schuld an der jetzigen Situation.
    Wer nicht beim Flügel war, der wurde Stück für Stück destabilisiert. Nicht weil der Flügel die Mehrheit hatte, konnte er soweit gehen, sondern weil er gut organisiert war. Ohne Gauland, der den Flügel immer wieder zur Vernunft brachte, hätte es schon lange den Knall gegeben.
    Niemand will eine weichgespülte AfD, aber wer denkt, mit Höcke kann die AfD irgendwann etwas erreichen, der denkt wohl auch, dass Kühnert und Esken die SPD wieder auf Vordermann bringen.

  16. Einen Staranwalt zu beauftragen Parteikollegen aus der Partei zu werfen oder gar sich noch zu verteidigen ist der Gipfel des Gipfels. So lange Meuthen Chef ist werde ich keine AfD mehr wählen. Andere mit denen ich enger befreundet bin sehen das genau so. Basis und Wähler investierten zig Stunden um Werbung über Jahre für die AfD zu machen und dann zerstört einer die Partei von innen heraus. Gut das PI dauernd an diesem Thema dran bleibt.

  17. @Pforzheim Neu-Islamisdan 15. Juni 2020 at 21:45

    Ohne eine Vertretung in den Parlamenten sind Sie komplett außen vor. Dann ist endgültig Finis Germania.

  18. Hallo – mit Interesse las ich den Text von JOHANN FELIX BALDIG.

    Für mich ist Herr Höcke ein kenntnisreicher, aufrichtig-mutiger Patriot mit geradlinigem Charakter, der die AfD enorm bereichert.

    Wie in jeder jungen Partei, so ist auch bei der AfD das Personal-Spektrum breit angelegt. Das ist gut so.

    Was ich bei der AfD so besonders schätze, sind wirklich streitige Diskussionen – sowohl um Personen als auch um Sachfragen.

    Welche andere Partei hat sowas an absolut demokratischen Verhaltensweisen denn zu bieten?
    Keine der Systemparteien (mehr).

    Bei manchen der Systemparteien hat man den Eindruck, dass (im besten Sinne des Neo-Faschismus) von oben LeithammelInnnen die Meinungsvorgaben herausgeben – und alle Lämmer „beten“ es nach.
    Diskussion? Nebensache oder gar verboten (zumindest scheint es so).

    Per Diktat weist z. B. Merkel ihre Gefolgsleute an, eine Wahl rückgängig zu machen. Das ist in sich bereits Nonsens, denn die Wahl hat stattgefunden, man kann sie als Tatsache nicht rückgängig machen.

    Man kann n e u wählen. Bereits sprachlich zeigt sich so mancher Irrsinn bei LeithammelInnen.

    Bis zu den Grünen muss man da gar nicht erst nachhaken. Dort herrscht 0-Wissen oder Halbwissen und unbedingtes Führerprinzip vor. Bei Grünen wird – wie bei den anderen Systemparteien – „nachgeäfft“ oder geschluckt, was die rote Garde vorgekaut wurde.

    Demokratie?
    Sehe ich bei den Systemparteien kaum mehr. D a sollte der sog. Verfassungsschutz ansetzen.

    Hoffe, dass sich die AfD mit einer Führungsriege aufstellt, die 2021 „abräumt“. Ich verhehle in dem Zusammenhang nicht, dass ich ein „großer Fan“ von Frau Dr. Weidel bin: Erstklassig – gebildet – international erfahren – wortstark – unnachgiebig – zielorientiert!
    Sie wäre eine echte Bundeskanzlerin. Aber dies dürfte leider ein Wunschtraum bleiben – angesichts der
    Trägheit deutscher Wähler, die in wesentlichen Teilen offenbar die einseitigen GEZ-Verkündungen stets gierig aufsaugen.

  19. @ Heisenberg73 15. Juni 2020 at 21:57
    …Kalbitz und seine Lügen beim AfD Aufnahmeantrag…
    ————–
    Beweisen Sie das hier und jetzt und heute juristisch einwandfrei !!
    Und solange Sie das nicht SOFORT können, sind Sie einfach nur ein dummschwätzender Lügner.
    Sie und Meuthen und die gesamte Alternative Mitte sind alle politische Bettnässer.
    Verschwinden Sie mit Ihrer Lügnermeuthe!!

  20. Heisenberg73 15. Juni 2020 at 21:57

    „WahrerSozialDemokrat 15. Juni 2020 at 21:43

    Die unzähligen verbalen Fehltritte von Höcke, die rechtsextreme Vergangenheit von Kalbitz und seine Lügen beim AfD Aufnahmeantrag, die VS Beobachtung in Brandenburg“

    Die verbalen Fettnäpfchen von Höcke (aber auch von Gauland – Stichwort „Stolz von Wehrmachtssoldaten) sind durchaus kritikwürdig. Aber was genau bedeutet „rechtsextrem“?
    Und wo hat Kalbitz in seinem Aufnahmeantrag gelogen?

  21. Vorsicht vor Heisenberg73 , er ist für mich schon lange hier ein U-Boot .
    Ja Herr Baldig , das ist ein gut zusammen gefasster Artikel . Höcke hat sich m. E. hervorragend der politischen Situation und den Erfordernissen der Partei angepasst und auch das zeichnet einen guten Politiker aus .
    Selbstverständlich ist Meuthen , der im Übrigen informell mit dem Verfassungsschutz zusammen arbeitet hat , wie in der TV – Sendung zum Ausdruck kam , als Vorsitzender der AfD nicht mehr zu halten . Er hat zu keinem Zeitpunkt gezeigt , wie er sich im Bundestag geschlagen hätte und das war ein großer Fehler der Partei . Nun einen CDU – Anwalt Steinhöfel auf einen Parteikollegen zu hetzen zeigt doch, dass Meuthen jegliches Maß und politisches Geschick vermissen lässt . Überall dort , wo Meuthen Verantwortung trug , hat er Chaos hinterlassen , von seinem Privatleben ganz zu schweigen . Fazit für mich , er kann es nicht ! Diese Erkenntnis hat die AfD dahin gebracht , wo Sie derzeit steht , ja ich möchte behaupten , er trägt die Schild daran, dass heute die Brandenburger AfD vom Landesverfassungsschutz überwacht wird . Das sieht auch hier nach Zusammenarbeit und Verrat aus oder hat jemand gehört, ob Meuthen dagegen protestiert ?
    Wenn das nicht beim nächsten Parteitag Konsequenzen hat , dann ist die AfD völlig am Ende . Leute heraus zu schmeißen , die 24% holen , ist schlichtweg ziemlich dämlich und dann auch noch von Leuten unterstützt werden, die in Hamburg nur knapp die 5% Hürde mit 5,2% geholt haben . Also Versager beschließen in der AfD über die Erfolgreichen und bringen damit das Ganze ins Wanken . Ich bin besonders von dieser Frau v. Storch geradezu entsetzt , denn diese Frau habe ich schon vor der AfD mit Spenden unterstützt .
    Crupalla ist einfach zu schwach um hier ein Wort mitreden zu können , leider . Herr Brandner währe da das richtige Kaliber um diesen professualen Spinner Einhalt zu Gebieten .
    Höcke muss nicht nur in den Vorstand , sondern auch in den BT . Hier hat die AfD einen Fehler begangen und Höcke m.E. auch .

  22. Penner 15. Juni 2020 at 22:34

    Wieso bin ich ein U-Boot, nur weil ich zu dem Thema eine andere Meinung habe? Sehr engstirnige Denkweise.

  23. Biff 15. Juni 2020 at 22:25

    Und auch für Sie gilt: Sie müssen lernen, andere Meinungen auszuhalten, ohne unverschämt zu werden.

  24. @Heisenberg73
    Du gehst mir schon lange mit Deinem Geschwätz auf den Kecks !
    Ist die VS-Beobachtung sogar, nach den Rauswurf von Kalbitz,
    ein Fehler von der AFD-Brandenburg oder von Höcke ?
    Wenn Du eine Drecks-Organisation wie den Verfassungsschutz
    noch als rechtsstaatlich ansiehst und diesen noch als Grund dafür
    aufzählst, eigene Patrioten anzuklagen, dann hau ab, gehe
    dahin wo Du hin gehörst, nämlich zu den Verrätern !

  25. Der Artikel schlägt exakt in die Kerbe, in die Innenminister Michael Stübgen von der CDU heute schlug, indem er die Hoffnung äusserte, die VS Beobachtung würde einen weiteren Keil in die AfD treiben. Und genau damit entblößte er die wahre Motivation die hinter der Maßnahme steht. Den Blockparteien geht es einzig und allein darum, die AfD zu zerstören, damit in den Landtagen und Buntestag wieder Ruhe einkehrt, und die roten Socken die Futtertröge endlich wieder für sich allein haben.
    Jetzt die Bemühungen der Blockparteien darin zu unterstützen ist weder patriotisch, noch hilfreich. Ganz besonders weil jedes Kind mittlerweile weiss, wo der Hase lang läuft.
    Was Deutschland braucht ist eine kaputte Demokratie, die zum kaputten Land passt. Diesen Anspruch stört die AfD durch ihre bloße Präsenz.
    Deutschland soll sich in einmütiger Dämlichkeit hinter Merkel und ihren Vasallen einfinden. So, als fänden wir es alle ganz toll, dass unser Land unter Hammer und Sichel liegt.

  26. Was haben denn AFD-Politiker im Westen gerissen? Erfolge gab es da nicht. Alle guten Wahlergebnisse kamen im Osten vor. Besser gesagt in Mitteldeutschland. In Hamburg, Bremen, NRW usw. sind nur Versager.

  27. @ Heisenberg73 15. Juni 2020 at 21:31
    Dieser Artikel ist der größte Blödsinn
    ——–
    Und Sie sind ein unverschämter Lügner und politischer Bettnässer, das müssen Sie aushalten.

  28. Biff 15. Juni 2020 at 22:48

    Leider haben Ihre Eltern es wohl versäumt, Sie vernünftig zu erziehen.

  29. Kalbitz‘ Vergangenheit in CDU und bei den Republikanern war dem Vorstand (laut Gauland) von Anfang an bekannt und gegenstandslos, zumal es 2013 keine Ausschlußlisten gegeben hat. Hier ist also nichts „verleugnet“ worden, zumal Kalbitz diese Mitgliedschaften auf dem Bundesparteitag in Hannover in 2017 angegeben hat. Eine Mitgliedschaft in der extremistischen und heute verbotenen HDJ etc. pp. war nicht gegeben und ist mangels einer als Mitgliedsnummer o. ä. erkennbaren Benennung als solche auch nicht nachzuweisen. Kalbitz hat, was das betrifft, demnach an Mitgliedschaften nichts zu „leugnen“ gehabt; wer anderes behauptet, sperrt sich gegen die vorhandenen Fakten oder er lügt wider besseres Wissen und Gewissen.

    Der Mann ist vor immerhin etwas mehr als 11 (!) Jahren ganz gewiß auf Abwegen gewesen. Ich will das gar nicht beschönigen, wiederhole mich aber gerne, wenn ich sage, daß ich jedermann seine eigenen Irrwege zugestehe. Was mich interessiert, ist nicht, woher solche Leute kommen, sondern, wohin sie heute gehen. Was das betrifft, wie ich eingestehen muß, hätte ich bei Kalbitz oder einem Herrn Höcke – der sich für diverse rhetorische Fehlgriffe inzwischen „gefühlte 397 mal“ entschuldigt hat – heute kaum Bauchschmerzen, anders als bei einem Herrn Meuthen, der in der Tat das Tischtuch zwischen den beiden großen Strömungen in der Partei zerschnitten hat, vor allem auch, indem er der Haldenwang-Truppe zuarbeitet, statt sie (was Höcke macht) offensiv zu bekämpfen und zu entlarven.

    Wer öffentlichkeitswirksam „diskutieren läßt“, ob es nicht besser sei, die mitteldeutschen Verbände aus der AfD (nur: welcher?) abzuspalten, kann nicht dieser Partei zugleich vorstehen, sie ergo „zusammenhalten“ wollen. (Normalerweise stünde hier mehr als nur ein Amt in der Partei zur Debatte.) Ich sehe weiterhin keinen Grund dafür, daß die Arbeiterschaft einen neoliberalen und i. d. Regel transatlantischen Kurs stützen und ihre Stimmen für Dinge hergeben sollte, die ihren Interessen diametral entgegen stehen. In Thüringen und wohl auch in Brandenburg hat man das begriffen, bei Meuthen und einigen Landesverbänden westlich der Elbe offenbar bis heute nicht.

    So hat es bis zur Stunde auch einen notwendigen „Sozialparteitag“, auf dem das zu entscheiden gewesen wäre, nie gegeben; man drückt sich weiter davor. Im Grunde geht es um den Kurs, der zwischen neoliberal-westlich (transatlantisch-eurokratisch) und sozial-patriotisch zu entscheiden ist – zwei völlig gegensätzliche Wege, die sich, wenn wir ehrlich sind, auch nicht miteinander werden vereinbaren lassen. Zu Zwecken von Kursänderungen respektive Durchsetzung eines bestimmten Kurses Parteiausschlüsse zu bemühen, verstößt nebenbei gegen die Satzung der AfD.

    In meinem Freundeskreis wird mittlerweile der Verdacht geäußert, ob man es bei Meuthen nicht sogar mit einem Mann zu tun hat, den Haldenwang und Konsorten in ihrem Sinne „umgedreht“ (praktisch also zu einem ihrer Agenten gemacht) haben. Ich will dem nicht folgen, zumal man das nicht beweisen kann, muß aber eingestehen, daß es mir an Argumenten, das zu entkräften, fehlt. Daß es mir daran mangelt, daran haben Meuthen und Co, einen nicht zu leugnenden und maßgeblichen Anteil beigetragen, mit dem sie sich bis heute entsprechend verhalten.

    Das Volk ist an den „Freßnäpfen der Politik“ nicht interessiert. Die Wahrheit ist zuweilen hart; auch muß sie zwar nicht, aber sie kann manchmal sogar sehr „einseitig“ sein.

  30. Heisenberg73
    Ich mag Dich!
    Aber Du bist ein weichgespülter Wessi, der sich schon damit abgefunden hat, dass es in DEINER Heimat NRW so aussieht, wie es ist!
    LG

  31. Die West-AfD ist schlicht linksversifft!

    Alle die sich hätten gegen Links, auch mit ihrem Leben, gestemmt, wurden in der West-AfD sofort durch freiwillige „Staatschutz-Liste“ linkshörig pauschal und größtenteils unnötig ausgeschlossen! Übrig blieb ein feiger Haufen der froh ist über 5% zu kommen und den Linken und MSM dafür auch noch den Füßen küssen würde…

    Übrig blieben letztendlich im Westen nur noch Weicheier, die am liebsten mit Linke und MSM schmusen wollen und weinen, wenn man sie nicht lieb hat, obwohl sie immer nett im Aufzug grüßen…

    Antisemiten und Islamverliebte oder gar Sozialisten rauswerfen, da bin auch ich immer dabei! Plakativ vereinfacht gesagt! Genau hinschauen muss man schon und zwar ohne Feigheit vor dem Feind! Die Definition der Wahrheit muss aber objektiv sein, wenn auch unangenehm! Die Wahrheit bestimmt aber eben nicht das Linke oder das Rechte oder eine Mehrheit!

    Wahre patriotische Deutsche, also von ehemals SPD über Grüne, FDP zur CDU/CSU), brauchen keine LINKE Alternative!!!

    Vor Meuthen und Co haben die (anti-)faschistischen und (anti-)rassistischen Linken und MSM keine Angst! Revidiert die z.T. blödsinnige Verfassungs-Liste vernünftig (unterscheidet zw. einfacher Mitgliedschaft vor Jahren oder aktivem Mandaten und selbst das mit Reue und Abstand ) und nehmt endlich den Federhandschuh auf und kämpft für ein freies, liberales, gerechtes und soziales Deutschland in und mit der freien Völkergemeinschaft! Nicht nur für Deutschland, sondern für eine freie Welt!

    Für Kapitalismus, gegen Globalismus! Für Solidarität, gegen Sozialismus! Für Gerechtigkeit, gegen Gleichmacherei! Für Nation, gegen Großkonzerne! Für Freiheit, gegen Willkür! Für Wahlen, gegen Beschränkungen! Für Familie, gegen Sklaverei! Für Bildung, gegen Gesinnung!

    Ungern mag ich alle meine Hoffnung, Liebe und Vertauen in eine Partei geben und werde sie wählen bis zum bitteren Ende, ich tue es nur, weil sonst eh alles verloren

    Ich wünscht mir nur, jedem einzelnen erlaubten Mitglied in der Afd, egal ob Ost oder West, Nord oder Süd, vom höchstem Gremium bis zum kleinsten Geist, sollte absolut klar sein, welche historische Aufgabe sie haben und wie bescheuert es ist, sich von Linken, VS oder MSM indessem beirren und spalten zu lassen!

    Ach so! Die Aufgabe: Deutschland den Deutschen! Wer irgendwas anderes will oder damit ein Problem hat, verfolgt irgendwas, aber keine kontrollierte eigenverantwortliche und freie Zukunft für uns Deutsche in Deutschland!

    Die AfD kann für oder gegen Deutsche in Deutschland sein! Nur eins von beiden geht!

  32. „Wahr bleibt: Björn Höcke ist der einzige Bundespolitiker der AfD.“

    Es wäre traurig, wenn es so wäre. Da fallen mir auf Anhieb einige andere ein: Brandner, Curio, Baumann, Münzenmeyer, Holm, Miazga, u.v.a.m.

    „Und hat nicht Björn Höcke in dem abgebrochenen ZDF-Interview an einer Stelle entnervt ausgerufen: „Ich bin auch nur ein Mensch“?

    Da hat er gekniffen! Antstatt mit Gegenfragen anzugreifen! Die Linkskriminellen könnte man so leicht entlarven und ausrutschen lassen. Das war für mich eine Entäuschung. Fragenstellen bedeutet Angriff! Die linkskriminellen „Journalisten“ machen das nur. Klar – er ist auch nur ein Mensch, aber an der Front braucht man Kämpfer mit Biss. Da hat man mit Sensibilität gegenüber dem Gegner keine Chance.

    „Für all dies trägt Jörg Meuthen die alleinige Verantwortung.“

    Zustimmung! Diese unfähige und verschlagene Figur ist samt seiner zersetzenden Clique schon lange für die AfD untragbar.

  33. @ Heisenberg73 15. Juni 2020 at 22:51

    Schön, dass Sie noch da sind. Beantworten Sie doch mal meine Fragen aus

    Der boese Wolf 15. Juni 2020 at 22:27

    Was genau bedeutet „rechtsextrem“?
    Wo hat Kalbitz in seinem Aufnahmeantrag gelogen?

  34. Heisenberg73 auch Engstirnigkeit kann auch dann erhellend sein , wenn man 1+1 zusammen zählt , nämlich Ihre Tweets insgesamt . Man nennt so etwas ein Mosaik und ein Mosaik kann kann manchmal ein Bild ergeben .

  35. Tom62 15. Juni 2020 at 22:54

    Bei Kalbitz gibt es aber so viele braune Flecken auf dem Hemd, dass so jemand einfach nicht an die Spitze einer Partei gehört, die sich glaubwürdig vom rechtsextremen Rand distanzieren kann.
    Kalbitz ist auch nicht nur einmalig oder zufällig 2007 durchs HDJ Camp gestolpert. Er hatte seit den frühen 1990er Jahren immer wieder engen Kontakt zu solchen Gruppierungen.

    Er schließt auch selber nicht aus, dass seine Name auf einer Mitgliederliste der HDJ stehen könnte.
    Der VS sagt, er habe Belege für die Mitgliedschaft.
    Irgendwann reicht es auch mal.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/name-moeglicherweise-auf-liste-von-nazi-trupp-hdj-afd-rechtsaussen-andreas-kalbitz-droht-parteiausschluss/25828356.html

  36. Haremhab 15. Juni 2020 at 22:46
    Was haben denn AFD-Politiker im Westen gerissen?

    Doch, Guido Reil hat Bombe-Wahlerfolge in Essen/Ruhrpott erzielt.
    Was macht die blöde AfD?
    Entsorgt ihn nach Brüssel.

    Curio ist ein scharfer Redner/Sprecher.
    Was macht die blöde AfD?
    Wählt einen Malermeister zum Sprecher.

    Nix gegen Malermeister, aber Rhetorik und Rabulistik ist ja nun nicht so deren Metier.
    Die armseligen Aussagen von Chrupalla zur „Salamitaktik“ heute ( AfD-statement und Kurz-PK auf ntv) locken mit Sicherheit keinen eingeschlafenen Wessi hinterm Sofa hervor.

    Was hier läuft, ist keine Salamaitaktik, sondern Breitseite an allen Fronten:
    VS und MAD und SPD:

    VS: ***https://www.tagesschau.de/inland/afd-brandenburg-verfassungsschutz-beobachtung-101.html

    MAD: https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/disziplinarverfahren-gegen-brandenburger-oberfeldwebel-und-afd-politiker

    SPD: https://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-dresden-sachsen-spd-fordert-beobachtung-der-afd-im-freistaat-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200615-99-429696

  37. Es gibt hier viele Kommentatoren, die ich sehr schätze. @ Heisenberg73 gehört dazu. Was ich gar nicht schätze, sind Leute wie @Biff, die erst kurze Zeit hier sind und dann versuchen in unverschämter Weise den Dicken zu markieren.

  38. Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:18

    „Tom62 15. Juni 2020 at 22:54

    Bei Kalbitz gibt es aber so viele braune Flecken auf dem Hemd, dass so jemand einfach nicht an die Spitze einer Partei gehört, die sich glaubwürdig vom rechtsextremen Rand distanzieren kann.“

    Nochmal: Was genau bedeutet „rechtsextrem“??

  39. Viper 15. Juni 2020 at 23:23

    Biff gehört zum Club. Der ist nicht neu.

    MfG @ Mindy & @Demon Ride 1212

  40. @ Haremhab

    In Hamburg, Bremen, NRW usw. sind nur Versager.

    So pauschal kann man das nicht sagen. In NRW gibt es nach der bleiernen Zeit des Pretzellismus mit Roger Beckamp und Sven Tritschler gut arbeitende Leute.

  41. Der boese Wolf 15. Juni 2020 at 23:25

    Bei der HDJ über Jahrzehnte immer wieder aufzutauchen lässt auf eine rechtsextreme Gesinnung schließen. Mit anderen Worten Leute, die das Dritte Reich wiederhaben wollen oder zumindest verharmlosen.

  42. VivaEspaña 15. Juni 2020 at 23:26

    Viper 15. Juni 2020 at 23:23

    Biff gehört zum Club. Der ist nicht neu.
    —————————–
    Tatsächlich? Habe bis vor ein paar Wochen noch nie vom dem gelesen.

  43. Sledge Hammer 15. Juni 2020 at 22:55

    Heisenberg73
    Ich mag Dich!
    Aber Du bist ein weichgespülter Wessi, der sich schon damit abgefunden hat, dass es in DEINER Heimat NRW so aussieht, wie es ist!
    ————-

    Ich mag dich auch. Und vielleicht bin ich nur einfach Realist geworden, der verstanden hat, dass der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muss.

  44. Mein Gott, die Afd lässt sich von ihren Feinden vorführen und spalten wie ein Kindergarten.
    Merkt ihr nicht, dass Meuthen, Höcke, Kalbitz etc. von unseren demokratiefeindlichen Gegnern benutzt werden, um uns innerlich zu zerreißen?
    Leute, bleibt doch mal ruhig!
    Gehen unsere Nachbarn eigentlich genauso unfair und gesetzwidrig gegen ihre patriotische Opposition vor oder gibt es das nur in DE?

  45. Jetzt im ersten Zwangsfernsehen:

    Wir schicken ein Schiff
    Dokumentation, D 2020
    Seenotrettung im Auftrag der Kirche

  46. # Heisenberg73 15. Juni 2020 at 21:57

    Die unzähligen verbalen Fehltritte von Höcke, die rechtsextreme Vergangenheit von Kalbitz und seine Lügen beim AfD Aufnahmeantrag, die VS Beobachtung in Brandenburg nach seinem Rauswurf, die Unterwühlung der Partei durch den „Flügel“ … das sind Meuthens Fehler?

    Sie wollen wissen was Ihr und Herrn Meuthens Fehler ist? Ganz einfach:

    „Fehltritte von Höcke“? Sind doch nur Fehltritte wegen MSM, hätte MSM geschrieben, „endlich sagt es mal jemand“, hätten Sie und Herr Meuthen dem Herrn Höcke die Füße geleckt!

    „rechtsextreme Vergangenheit“, sowas MSM-geprägtes auf das ihr Weicheier verlogen sofort anspringt! Ich kenn zumindest keinen aufrechten Antifa, der nicht mindestens ein Hakenkreuz gemalt hat! Was sagt uns das? Genau nix!

    „Lügen“? Welche Lügen? Also REP-Mitgliedschaft hat er vor Jahren zu irgendeiner AfD-Wahl in Phoenix live unbeanstandet zugegeben und wurde gewählt. Das andere war ja wohl eher Zustimmung wie bei einer Webseite aktuell, bzw. bei MSM-Medien um mal was zu lesen und schon bist du dort registriert und wirst von denen permanent belästigt oder hängst ewig in deren Kartei. Die Löschen nix, selbst wenn du tausendmal erklärst, lass mich in ruh und lösch mich aus deiner Kartei…

    „VS-Beobachtung „, wollen Sie sich oder Herrn Meuthen verarschen? Glauben Sie wirklich das interessiert irgend einen, hält von der Wahl ab oder nicht? Wer deswegen AfD nicht wählt, ist eh nicht mehr zu retten! Das sollte doch klar sein? Und die, die AfD nur ohne VS-Beobachtung wählen wollen, können auch weiter CDU wählen… So ist es schlicht und einfach!

  47. Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:25

    „Kalbitz hat offenbar seine Mitgliedschaft bei den REPS nicht angegeben. Davon ist jedenfalls der AfD BuVo mehrheitlich überzeugt.“

    1. Bei Kalbitz’s AfD-Eintritt gab es keine Unvereinbarkeitsliste. Er musste also gar nichts angeben oder verschweigen.
    2. Kalbitz’s Rep-Mitgliedschaft war dem Vorstand bekannt. Die Mehrheit des Buvo ist offensichtlich verlogen oder hat kognitve Defizite.
    3. Was ist überhaupt an einer ehemaligen Repmitgliedschaft zu Zeiten, als es eine AfD noch lange nicht gab, kritikwürdig?

    „Bei der HDJ über Jahrzehnte immer wieder aufzutauchen lässt auf eine rechtsextreme Gesinnung schließen. Mit anderen Worten Leute, die das Dritte Reich wiederhaben wollen oder zumindest verharmlosen.“

    Oha – Propaganda & Dressur haben ganze Arbeit geleistet. Der pawlowsche Reflex, Nationalsozialisten seien rechts oder rechtsexdtrem, ist bis in die Haarspitzen eindressiert. Nationalsozialismus war und ist entgegen aller Propaganda & Dressur links! Darüber herrscht zumindest unter Aufrechten allgemeiner Konsenz.

    1. Hat Nationalsozialismus mit Sozialismus DAS linke Merkmal schlechthin und
    2. sahen sie sich selber links:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke! Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock” (Joseph Goebbels, „Der Angriff“ vom 6.12.1931. Gerard Radnitzky, Das verdammte 20. Jahrhundert: Erinnerungen und Reflexionen eines politisch Unkorrekten, Seite 162)

    „Wir sind Sozialisten und Feinde,Todfeinde des derzeitigen kapitalistischen Wirtschaftssystems mit seiner Ausbeutung der wirtschaftlich Schwachen, mit seinen ungerechten Löhnen, mit seiner unmoralischen Bewertung von Personen nach Wohlstand und Geld anstatt nach Verantwortung und Leistung, und wir sind entschlossen, dieses System unter allen Umständen abzuschaffen! (Adolf Hitler 1927).

    „Wohltaten für die Gemeinde sind dem Nutzen des Individuums vorangestellt. „(Adolf Hitler, Mein Kampf)

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    Und was die Presse betrifft – damals wie heute:

    „Die Presse muss ein Klavier sein, auf dem die Regierung spielen kann“ /
    Joseph Goebbels

    „Es ist von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“ Joseph Goebbels

  48. O.k., der Artikel kommt zeitgerecht zu dem Abstimmungsergebnis Delegierte vs. Mitglieder! Heute ist ein wunderschöner Tag für Deutschland. Die Basisdemokratie bei der AfD ist endlich wieder hergestellt. Tausend Dank an die Initiatoren :-).
    Mein Credo: Jagd die Leute (insbesondere Meuthen!), die uns viele Stimmen gekostet haben vom Hof!
    Ab jetzt bestimmen die Mitglieder wieder. Deswegen bin ich als einer der Ersten in die Partei eingetreten!!!

  49. rasmus 15. Juni 2020 at 23:35

    „Merkt ihr nicht, dass Meuthen, Höcke, Kalbitz etc. von unseren demokratiefeindlichen Gegnern benutzt werden, um uns innerlich zu zerreißen?“

    Korrektur: Merkt ihr nicht, dass unsere Gegner Meuthen einsetzen, um uns innerlich zu zerreißen?“

  50. Der boese Wolf 15. Juni 2020 at 23:52

    Ja, die Nazis waren auch Sozialisten. Nationale Sozialisten.
    Solche Leute möchte ich aber nicht wieder an der Macht haben, egal ob sie sich als rechts- oder linksextrem betrachten oder bezeichnen. Und die HDJ steht in dieser Tradition. Ich halte Kalbitz daher für untragbar.
    Wenn Sie und andere das anders sehen, im Ordnung. Das nennt sich Meinungsfreiheit und das akzeptiere ich ohne wütend oder beleidigend zu werden.

  51. @Heisenberg73: In Ihnen erkenne ich einen ziemlich geschichtslosen Zeitgenossen, der genau deshalb auch nicht verstehen kann was Höcke thematisiert. Aber damit sind Sie eher der Regelfall. Das Parteienkartell und die Systemmedien werden am Ende, wenn sich die katastrophalen Auswirkungen von Migration, E-Wende, Euro-Rettung usw, nicht mehr kaschieren lassen, wenn ALLEN klar wird, dass diese ideologischen Projekte primär zu Lasten des deutschen Volkes gehen, dann werden die Sieger auf dem Trümmerhaufen frech grinsend einräumen, dass das zwar nicht schön ist für die Deutschen, aber aufgrund ihrer einzigartigen historischen Schuld von selbigen nur redlich verdient ist und überhaupt müssen die Rassisten von 1871-1945 im Hier und jetzt endlich mal bestraft werden. Erbschuld ! Genau gegen dieses Narrativ der einseitigen Schuldzuweisung kämpft Höcke seit Jahren. Die Erzählweise ist auch sehr bequem für alle anderen Europäer: Man muss nur darauf achten dass Deutsche nicht wieder faschistisch werden. Sonst droht keine Gefahr. Die Leichenberge welche Mao, Pol Pot u.a. NACH dem 2.WK hinterlassen haben und zwar in Endkonsequenz linker Ideologien und nicht als „Betriebsunfall“ werden deshalb von den Linkskräften hierzulande nach Kräften unter den Teppich gekehrt. Deshalb auch das permanente „Rechts=Fascho“- Gequatsche um den grundsätzlich blutrünstigen Hintergrund der linken Utopie zu verstecken. Um das noch mal klar zu sagen: 130 Mio Tote haben die Menschenexperimente der Sozialisten/Bolschewisten/Kommunisten/Maoisten innerhalb von 70 Jahren gekostet. Wer sich seitdem und heuzutage als „Links“ bezeichnet hat entweder keine Ahnung von Geschichte oder scheixxt auf diese 130 Mio Toten. Letzteres trifft mit Sicherheit auf den bundespolitischen Kern von Grünen,Linken und SPD zu, ersteres auf die naiven Erstwähler und einen Großteil des Fußvolkes der genannten Parteien.
    Der VS beobachtet den brandenburgischen LV. So,So. Nachdem Maaßen dort rausgekegelt worden ist, erscheint mir diese Körperschaft nur noch als Machtschutz des Parteienkartells. Ich hoffe, dass es wenigstens auf unterer Arbeitsebene noch Patrioten gibt, welche ihren Auftrag, die Verfassung zu schützen, weiterhin ernst nehmen. Was glauben Sie, wen die Stasi alles beobachtet hat ?
    “ Die unzähligen verbalen Fehltritte von Höcke, die rechtsextreme Vergangenheit von Kalbitz und seine Lügen beim AfD Aufnahmeantrag, die VS Beobachtung in Brandenburg nach seinem Rauswurf, die Unterwühlung der Partei durch den „Flügel“ … “ sie haben ja die „Argumentationskette“ der MSM fast 1:1 übernommen. Die „verbalen“ Fehltritte Höckes bestehen zu 90% aus medial hochgejazzten böswilligen Unterstellungen, was nur Leuten ohne Geschichtskenntnisse untergejubelt werden kann. Wir können die „Skandale“ gerne einen nach dem Anderen durchgehen.
    Mann reitet auf den vergangenen Mitgliedschaften bestimmter Leute in der AFD herum, die haarsträubende Vita von zig Mitgliedern in Grünpartei und Linken übertrifft dies um Zehnerpotenzen ! Wo die 91.000 hauptamtlichen Stasi-Mitarbeiter seit 1989 alle untergekommen sind, haben Sie sich nie gefragt ? In den neuen BL stellt man sich diese Frage noch. Da sind bestimmt inzwischen einige beim VS gelandet. Derartige Qualifikationen sind immer gefragt.
    Ganz klar, wenn sich die Meuthen-Linie durchsetzt ist es vorbei mit der Alternative.
    Meuthen zerlegt aus kurzsichtigem Eigennutz diese Partei. Eine FDP 2.0 braucht keiner.

  52. Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:58

    „Ja, die Nazis waren auch Sozialisten. Nationale Sozialisten.
    Solche Leute möchte ich aber nicht wieder an der Macht haben.“

    Das wollen Rechte logischerweise auch nicht. Deswegen kann ich der – von Linken zugegeben abgelutschten -Forderung „Nazis raus“ – durchaus zustimmen. Der Slogan „Nazis raus“ – von Rechten(!) geäussert! – verursacht bei Linken derart amüsante Reaktionen von Schnappatmung bis Springen im Achteck. Die größte Schmach für den Feind ist, mit den eigenen Waffen geschlagen zu werden. Sollte von der AfD viel stärker genutzt werden.

  53. Wasabigleitmittel 16. Juni 2020 at 00:02

    Mit „Whataboutism“ kommen wir aber nicht weiter.
    Es ist doch bekannt, dass die Medien der AfD tausendmal genauer auf die Finger schauen als den Grünen.
    Also muss man sich bei der AfD auch tausendmal genauer überlegen, was man wo sagt. Und das haben einfach zu viele Politiker von der AfD in der Vergangenheit nicht getan.
    Da hilft ja kein Zeigen auf Grüne oder Linke nach dem Motto „Aber schaut doch mal bei denen“.
    Das juckt die Presse nicht.

    Und es gibt sicher einen Mittelweg zwischen FDP 2.0 und N.P.D. 2.0
    Den muss die AfD finden, sonst ist sie überflüssig.

  54. Der boese Wolf 16. Juni 2020 at 00:08
    Die Einen sagen so
    Die Anderen sagen so….

  55. Höcke ist der einzige Mann, wenn er die Macht hätte, dieses Sumpfland (BRD) in kürzester Zeit trockenzulegen!!!!
    Davor haben ALLE Angst auch die sogenannten „Rechten“!

  56. Dass Höcke ein Machtpolitiker ist, hat er in seiner Rede vom März bewiesen, in der er vom ausschwitzen seiner innerparteilichen Gegner sprach. Damit schafft man keine Einheit, sondern spaltet auf radikale Art und Weise. Wer Ursache und Wirkung verdreht, ist ein Realitätsverweigerer.

    Die AfD wird weiter bestehen und sich auch wieder berapeln, ob mit oder ohne dem Flügel, da bin ich mir sicher. Das liegt aber weniger an der AfD, sondern an der vereinten Linksfront der Altparteien.

  57. Haremhab 15. Juni 2020 at 22:46

    Was haben denn AFD-Politiker im Westen gerissen? Erfolge gab es da nicht. Alle guten Wahlergebnisse kamen im Osten vor. Besser gesagt in Mitteldeutschland. In Hamburg, Bremen, NRW usw. sind nur Versager.
    ————————————-
    Vielleicht nicht nur. Aber die guten Leute sind isoliert und/oder kaltgestellt, haben die AfD bereits wieder verlassen (müssen) wie Räpple, Sayn-Wittgenstein. Andere (wie ich) sind nie eingetreten, da mein Ortsverband Düsseldorf einfach nur abartig ist und auf Twitter am 21. März verlautbarte „Patriotismus ist unwichtig“
    Wer’s nicht glaubt: https://twitter.com/afdduesseldorf/status/1241322462236852226

    Ich bin garantiert nicht vor Jahrzehnten bereits aus der CDU ausgetreten, als Gestalten wie Geißler Moslems in die CDU holen wollten (vor mehr als 30 Jahren schon!), um solchen Nichtsnutzen ein angenehmes Leben zu finanzieren.

    ————————————-
    Bonn 15. Juni 2020 at 23:27

    @ Haremhab

    In Hamburg, Bremen, NRW usw. sind nur Versager.

    So pauschal kann man das nicht sagen. In NRW gibt es nach der bleiernen Zeit des Pretzellismus mit Roger Beckamp und Sven Tritschler gut arbeitende Leute.

    ————————————
    Auch Blex und Röckemann in NRW waren gut, wurden auf dem letzten Parteitag von den Ewigmittigen offenbar kaltgestellt. Wohl von den Landtagsabgeordneten, die die Liste der Schande (der AM gegen den Flügel im Juli 2019) unterschrieben haben. Das waren in NRW:
    – Gottschalk, Kay (MdB)
    – Keith, Andreas (MdL)
    – Seifen, Helmut (MdL und ehem. Landessprecher)
    – Strotebeck, Herbert (MdL und Bezirkssprecher Düsseldorf)
    – Vogel, Nic (MdL)
    – Walger-Demolsky, Gabriele (MdL)
    In Hamburg diese 3 MdHB:
    – Ehlebracht, Detlef
    – Oelschläger, Andrea
    – Wolf, Alexander
    In Bremen diese MdBB:
    – Beck, Peter
    – Jürgewitz, Thomas

    Diese Liste haben 115 Personen unterschrieben, ich habe mal nur die Mandatsträger von 3 Bundesländern aufgelistet, die gesamte Liste gibt es hier https://www.mdr.de/nachrichten/afd-appell-gegen-hoecke-fluegel-100-downloadFile.pdf

  58. #Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:58

    Wir befinden uns im Zeitalter des Dilemmatarismus

    Wenn Sie Herrn Kablitz oder Herrn Höcke Sozialismus, also zu Links für die AfD vorwerfen würden, wäre ich soagar bei Ihnen als AfD- Problemtaisierung der beiden Personen!

    Allerdings müsst ich das Herrn Meuthen und Co ebenso dieses vorwerfen!

    Ein großes Dilemma!

    In der AfD gibt es vermutlich sogar überhaupt keine „Rechte“ die uns vor einem „Linksstaat“ schützen könnten. Sondern nur rechtextreme Linke, die wie linksextreme Linke beobachtet gehören!

    Ich sag ja, durch und durch alles linksversifft!

  59. Hallo –
    sehr wichtiger Beitrag von
    >> Tom62 15. Juni 2020 at 22:54 <<
    vielen Dank!

    Mir fallen zwei Dinge auf, die ich persönlich als höchst unergiebig betrachte:

    1) Es ist m. E. sinnlos, sich auf einzelne Kommentatoren ("Heisenberg") quasi einzuschießen. Es bringt für die Sache, die hier im Kern diskutiert wird, nichts. Jeder kann seine Kommentare abgeben – selbst ein tatsächliches oder vermeintliches "U-Boot". Mich stört es nicht, muss darauf nicht zwanghaft reagieren.
    2) Soweit ich informiert bin, sind in der AfD zu einem hohen Prozentsatz Akademiker vertreten. Das hat Vor- und Nachteile! Persönlich finde ich es außerordentlich wichtig, dass auch Nicht-Akademiker – vom Handwerker bis zum Postzusteller – in der AfD mitmischen. Diese Leute sind oft nicht die brilliantesten Vortragskünstler, müssen es gar nicht sein – haben aber dennoch etwas zu sagen (im Sinne von Lebenserfahrung!).

    Was übrigens die Begriffe
    wie "rechtsextrem" (Beitrag "der böse Wolf") betrifft,
    so gibt es dafür gar keine allgemeingültige Definition.

    Je nach politischer Grundgesinnung bzw. dem Wunsch, jemanden zu diffamieren, werden diese Begriffe "teigig" benutzt.

    Meine persönliche Definition von "rechts" beinhaltet Folgendes:

    a) Ein "Rechter" ist jemand, der (oder die) als Patriot für individuelle Freiheiten sowie demokratisch legitimiertes Recht und berechenbare Ordnung eintritt, also kein chaotischer Sozialist ist.

    b) Ein "Rechtsextremer" könnte (man beachte das Konditional!) jemand sein, der (oder die) den Patriotismus mit Heimat- und Familien-Liebe besonders betont und bestrebt ist, die demokratische Rechtsordnung ohne Wenn und Aber im Wesentlichen auf diese Kernpunkte zu konzentrieren.

    Beide Formen sind mit Sicherheit nicht grundgesetzwidrig.

    Ein Blick in die Geschichte zeigt übrigens, dass Hitler absolut KEIN Rechter war.

    In einer Rede hat er gedroht:" Ich werfe alle Rechtsparteien aus dem Land!"

    Hitler war ein Besessener, der das Nationale mit dem Sozialistischen gedanklich und politisch "unter einen Hut" bringen wollte – als Gegenpol zum internationalen Kommunismus.

    Zudem verfiel Hitler dem Rassenwahn, weil es bei solchen Machthabern stets darum geht, einen Haupt-Schuldigen zu branntmarken und sich daran machtmäßig als "Starker Führer" aufzubauen.

    Wie dies alles ausging, ist bekannt. Etliche Millionen Zvilisten, Soldaten, Kriegsgefangene und KZ-Insassen starben jämmerliche Tode.

    KEIN demokratischer Rechter wird dies in summa leugnen oder gar gutheißen!
    Die verleumderische Unterstellung, ein Rechter sei ein Brauner – beweist vor allem die völlige Unkenntnis desjenigen, der sich so peinlich verbal verrennt.

    Von AfD-Leuten wie Höcke oder Kalbitz las oder hörte ich jedenfalls noch niemals irgendeinen "braunen" Slogan oder Ähnliches. Sie sind echte Patrioten und werden von Nicht-Patrioten schäbig verleumdet.

  60. WahrerSozialDemokrat 16. Juni 2020 at 00:28

    Ich sag ja, durch und durch alles linksversifft!
    —————–

    Irgendwie schon.

  61. @ Wasabigleitmittel 16. Juni 2020 at 00:02

    110%er Kommentar! Hut ab!

    Allerdings muss berücksichtigt werden, dass ca. 90% Michels durch jahrzehntelange Propaganda derart dressiert sind, dass sie diese Wahrheiten überhaupt nicht glauben, geschweige denn, unabhänig und frei darüber nachzudenken. Diese Thematik muss ganz vorsichtig angegangen werden. Keine Bahauptung aufstellen – und seien sie noch so evident – sondern erst nur neugierige Fragen stellen. Für offene parlamentarische Behandlung ist die Zeit nicht reif. Am Besten, man behandelt das Thema vorläufig nur außerparlamentarisch.

  62. Der boese Wolf 15. Juni 2020 at 23:56

    rasmus 15. Juni 2020 at 23:35

    „Merkt ihr nicht, dass Meuthen, Höcke, Kalbitz etc. von unseren demokratiefeindlichen Gegnern benutzt werden, um uns innerlich zu zerreißen?“

    Korrektur: Merkt ihr nicht, dass unsere Gegner Meuthen einsetzen, um uns innerlich zu zerreißen?“
    ————————————————-
    Nach-Korrektur: Merkt Ihr nicht, daß Meuthen sich unserem ärgsten Feind, der Staatssicherheit, andient, um uns innerlich zu zerreißen? Merkt Ihr es nicht einmal, wenn Ihr seht, wie dieser Meuthen in der Moschee auf Knien rumrutscht?
    https://4.bp.blogspot.com/-5KbJ6sZ4Lkk/WZ3A2CQhyDI/AAAAAAAAHro/MUnyEeooQos1qIiihBxecbhiAGy4h0DNACLcBGAs/s1600/j%25C3%25B6rg-meuthen_moschee-socken.jpg
    Zum Bild: Prof. Dr. Jörg Meuthen in der Qamar-Moschee; Eisenbahnstraße 22, 71263 Weil der Stadt bei Stuttgart am 3. Mai 2016. Noch Fragen, Kienzle? Linke Bildhälfte: Beim halalen Ablegen seiner Schuhe – rechts: Meuthen kriechend auf dem Teppich. Genau hingeschaut: Er macht sich kleiner als der Imam auf dem rechten Bild, um seine vollkommene Unterwerfung anzuzeigen.

    Wie kann man so einen nach all dem, was seit Anfang 2019 an Zersetzung ausgegangen ist, noch verteidigen und von sich selbst dann behaupten, kein U-Boot zu sein?

  63. #Heisenberg73 16. Juni 2020 at 00:10

    Also muss man sich bei der AfD auch tausendmal genauer überlegen, was man wo sagt.

    Quatsch, Blödsinn! Entweder hat man was zu sagen oder lässt es sein!

    Die Grünen haben anfangs auch keinen Wert drauf gelegt was die MSM über sie berichtet… Ist denen heute noch egal!

    Denk mal drüber nach!

    Warum fügt ihr euch immer wieder freiwillig dem angeblichen Gewaltmonopol der Linken???

    Sorry, aber dein ganzes Denken basiert nur noch auf, wie gefalle ich den Linken…

    Und sobald MSM den Meuthen absägt, bist du, der es immer schon wusste… Ohne Meuthen, nur dann hätte AfD ne Zukunft?

  64. WahrerSozialDemokrat 16. Juni 2020 at 00:28

    „In der AfD gibt es vermutlich sogar überhaupt keine „Rechte“ die uns vor einem „Linksstaat“ schützen könnten.“

    Kommt drauf an, wie Rechts definiert ist. Können Linke das? Wie sollte Linke das können? Was bedeutet „rechts“? Das, was die Propaganda subtil unterstellt und vorlügt? Wollen wir das artig übernehmen?

    Wer könnte „Rechts“ besser definieren als Rechte selbst?

    Rechts bedeutet: Für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im krassen Gegensatz zu links.
    „Extrem“ definiert der Duden mit „äußerst“, „sehr“. Rechtsextrem bedeutet folglich: Äußerst, sehr für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im extremen Gegensatz zu links.

  65. @ Heisenberg73 16. Juni 2020 at 00:10
    Es ist aber Wunschdenken, anzunehmen, die (81+%linke) Presse werde bei gutem Betragen von der AFD ablassen und fair werden, sobald ein paar Bauernopfer gebracht sind. Diese „Säuberung“ wäre nie vollständig. Wenn sie beim 1000mal „auf dieFinger schauen“ nichts finden, dann schauen sie 2000mal. Man darf über diese Stöckchen nicht springen. Die werden nicht locker lassen, die haben den Hinrichtungsauftrag. Es ist nicht akzeptabel, dass die AFD das Parteienkartell und das Kartell der MSM in Frage stellt. Und das muss sie tun, sonst ist sie keine Alternative.

  66. A. von Steinberg 16. Juni 2020 at 00:32

    Ja, ein Rechtsextremer ist jemand, der extrem recht hat. Hab ich alles schon gehört.
    Aber Sie glauben doch nicht, dass sich ein Politiker in Deutschland vor die Kameras stellen und verkünden kann „Ich bin ein Rechtsextremist“ und irgendwie damit durchkommt oder dann noch eine Karriere vor sich hat, oder doch?
    Nazis und Rechtsextreme sind für den Durchnittsbürger ein und dasselbe, egal ob das historisch stimmt oder nicht.

  67. Wasabigleitmittel 16. Juni 2020 at 00:47

    Das stimmt, das ist Wunschdenken. Aber deswegen muss man nicht jedem in der AfD alles durchgehen lassen.

  68. @ Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:58
    …das akzeptiere ich ohne wütend oder beleidigend zu werden.
    —————-
    Sie haben diesen gesamten Artikel um 21:31 als „der größte Blödsinn“ bezeichnet.
    Sie haben Kalbitz um 21:57 der Lüge beim Aufnahmeantrag bezichtigt.

    Soviel zu Ihrer Wut und Ihren Beleidigungen zu Beginn dieser Kommentarspalte.
    Spielen Sie jetzt hier nicht die missverstandene Unschuld vom Lande, das ist lächerlich.

  69. WahrerSozialDemokrat 16. Juni 2020 at 00:41

    Es ist ein Unterschied, ob man den Linken nach dem Mund redet oder vorher überlegt, ob man nicht wieder in das nächste Fettnäpfchen latscht, dass dem Gegner Munition liefert.

  70. Heisenberg73 16. Juni 2020 at 00:49

    „Nazis und Rechtsextreme sind für den Durchnittsbürger ein und dasselbe, egal ob das historisch stimmt oder nicht.“

    Genau deswegen ist es DRINGENST notwendig dieser kriminellen Propagandalüge vehement endlich zu widersprechen und nicht stillschweigend zu dulden. Wer DAS duldet, macht sich (in einem Rechtsstaat) der Beihilfe gem. StGB § 27 strafbar.

  71. @ Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:58
    …das akzeptiere ich ohne wütend oder beleidigend zu werden.
    —————-
    Sie haben diesen gesamten Artikel um 21:31 als „der größte Blödsinn“ bezeichnet.
    Sie haben Kalbitz um 21:57 der Lüge beim Aufnahmeantrag bezichtigt.

    Soviel zu Ihrer Wut und Ihren Beleidigungen zu Beginn dieser Kommentarspalte.
    Spielen Sie hier jetzt nicht die missverstandene Unschuld vom Lande, das ist lächerlich.

  72. Die neue Mittelmeerroute
    Stand: 15.06.2020 | Lesedauer: 4 Minuten
    Von Virginia Kirst, Marcel Leubecher, Tim Röhn

    Italien schlägt Alarm, seit Jahresbeginn sind dort mehr als doppelt so viele Bootsflüchtlinge angekommen wie im Vorjahreszeitraum. Die Daten weisen darauf hin, dass Libyen als bevorzugtes Abfahrtsland abgelöst wurde. Das hat vor allem drei Gründe.
    18

    Während sich die Corona-Krise in Italien zusehends entspannt, nimmt eine andere Krise Fahrt auf. Seit April versuchen wieder deutlich mehr Migranten, das Mittelmeer in Richtung Europa zu überqueren. Zahlen des italienischen Innenministeriums zufolge sind in diesem Jahr bereits 5472 Menschen auf diesem Weg nach Italien gekommen – mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum 2019.

    Doch vielen von ihnen wird die gefährliche Überfahrt zum Verhängnis. So starben in der ersten Juniwoche bei einem Bootsunglück vor der tunesischen Küste 50 Menschen. Die meisten von ihnen waren aus afrikanischen Staaten südlich der Sahara unterwegs und scheiterten an dem letzten Stück ihrer Reise nach Europa.

    Unter den Opfern des Unglücks, die die tunesische Küstenwache geborgen hat, befanden sich 22 Frauen – eine von ihnen hochschwanger – und drei Kinder, die zwischen drei und vier Jahre alt waren. Das Boot war in der tunesischen Stadt Sfax aufgebrochen und auf dem Weg nach Sizilien.

    Das tragische Unglück richtet den Fokus damit erneut auf die erhöhte Anzahl an Flüchtlingen, die in diesen Wochen versuchen, von Tunesien nach Italien zu kommen. Der Flüchtlingsagentur der Vereinten Nationen (UNHCR) zufolge stieg die Anzahl der Menschen, die auf dieser Route versuchen nach Europa zu gelangen, in den ersten vier Monaten des Jahres im Vorjahresvergleich um 150 Prozent. Die Daten weisen darauf hin, dass Tunesien dabei ist, das von einem Bürgerkrieg zerrüttete Libyen als bevorzugtes Abfahrtsland für Bootsflüchtlinge abzulösen.

    Dieser Trend zeichnete sich bereits im vergangenen Jahr ab. So kamen im gesamten Jahr mit 4122 Menschen zwar die meisten Bootsflüchtlinge über Libyen, aber weitere 3633 legten in Tunesien ab. Von Algerien aus erreichten 894 Menschen die italienische Küste, aus der weit entfernten Türkei 1921 Menschen. Hanan Hamdan, die Sprecherin des UNHCR für Tunesien, sagte der italienischen Tageszeitung „La Stampa“, sie sei besorgt über diese neue Tendenz bei den Abfahrten.

    „Wir müssen den Menschen sinnvolle Alternativen bieten, damit sie auf der Suche nach einem besseren Leben keine extremen Entscheidungen treffen müssen“, sagte sie. Doch Tausende von Migranten haben in den vergangenen Wochen diese extreme Entscheidung offenbar bereits getroffen und ihr Leben bei einer Überfahrt über das Mittelmeer riskiert.

    Dafür, dass die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr so deutlich gestiegen sind, gibt es mehrere Gründe. Einer ist, dass die Lage der Migranten in Tunesien wegen des Ausbruchs von Covid-19 zusehends prekärer wird – nicht zuletzt, weil etwa die Hälfte von ihnen, die sich zumindest vorübergehend in Tunesien niedergelassen hatten, ihren Job wegen der Corona-Krise verloren hat.

    „Die Situation verletzlicher Tunesier und Migranten in Tunesien ist schwierig“, erklärt Paola Pace, Vizechefin der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in Tunesien, WELT. „Viele von ihnen haben wegen Covid-19 ihre Jobs und Perspektiven verloren und sind so in ernsthafte Bedrängung geraten.“

    Eine weitere Rolle bei der zuletzt stark gestiegenen Zahl der Überfahrten spiele neben dem Coronavirus auch der Fastenmonat Ramadan, der in diesem Jahr vom 23. März bis zum 23. April dauerte. Beide Ereignisse resultierten in geringeren Kontrollen der Abfahrten der Flüchtlinge durch die tunesischen Sicherheitskräfte, die diese normalerweise verhindern. Diese Argumentation bestätigt auch Slim Mongi, Chef der Nichtregierungsorganisation Roter Halbmond in Tunesien, gegenüber WELT.

    Auch die Reisebeschränkungen wegen des Corona-Ausbruchs tragen dazu bei, dass die Situation in Tunesien zunehmend schwieriger wird. „Durch das Inkrafttreten der Beschränkungen wenden sich verzweifelte Menschen – Einheimische ebenso wie Migranten – in Tunesien an Schmuggler, und manche von ihnen fallen in die Hände von Menschenhändlern“, sagt Pace.

    Die Kombination aus Pull-und-Push-Faktoren sei aber sehr komplex, so Pace. „So befinden sich beispielsweise unter den Menschen, die die Überfahrt im Boot wagen, viele Migranten, die Familienmitglieder in Europa haben und für die Familienzusammenführungen auf legalen Wegen unmöglich erscheinen.“

    Vergangene Woche schlugen italienische Nachrichtendienste Alarm. Die Zeitung „Corriere della Sera“ berichtete, dass einem Bericht des italienischen Auslandssicherheitsdienstes Aise zufolge derzeit etwa 200.000 Migranten in Nordafrika auf eine Überfahrt nach Europa warteten. Viele von ihnen hätten sich dort in den vergangenen Monaten wegen des weltweiten Lockdowns regelrecht aufgestaut und warteten nun, da die Pandemielage sich entspannt, auf eine Möglichkeit der Überfahrt, so die Zeitung.

    Seit vergangener Woche haben außerdem die Seenotrettungsschiffe der Nichtregierungsorganisationen ihre Arbeit auf dem Mittelmeer wieder aufgenommen. So stach die deutsche „Sea Watch 3“ nach drei Monaten Lockdown wieder in See, und weitere NGOs werden ihrem Beispiel in den kommenden Tagen folgen

    Sea-Watch International @seawatch_intl

    The #SeaWatch3 sets sail!
    After more than 3 months in the port of #Messina, we are finally heading to the search and rescue zone north of the Libyan coast again, where we are urgently needed. Support our mission now with your donation: https://sea-watch.org/en/donate/

    Die Zeitung geht davon aus, dass auch die Präsenz der Seenotretter in einem weiteren Anstieg der Überfahrten resultieren wird.

    Zeitgleich mit dem Bekanntwerden dieser Zahl appellierte die italienische Regierung in einem Brief gemeinsam mit Spanien, Griechenland, Malta und Zypern an die Europäische Union, endlich obligatorische Quoten für die Verteilung von Bootsflüchtlingen an andere EU-Länder einzuführen. Im September vergangenen Jahres hatten sich Deutschland, Frankreich, Italien und Malta bereits mit dem sogenannten Malta-Abkommen auf einen freiwilligen Schlüssel geeinigt.

    Doch auf diese freiwillige Lösung will sich Italien im Angesicht der stark steigenden Ankunftszahlen offenbar nicht mehr verlassen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus209602605/Migration-Die-neue-Mittelmeerroute.html

  73. Höcke trägt keine Schuld an dem Riss, der die AfD aktuell lähmt
    ————————
    Äh, doch?!

  74. Bernd Hoecke ist Geschichtslehrer und das Deutsche Kulturvolk liegt Ihm am Herzen !
    Ein für mich glaubwürdiger und sehr guter Mann, wie Ihn Deutschland dringend braucht, wenn es nicht aus der Menschheitsgeschicht ausradiert werden will ! Meine Meinung !!!

  75. In Dijon gibt’s nicht nur Senf:

    France: Violent riots in Dijon

    Hooded and armed with baseball bats, people moved through Dijon. A 16-year-old Chechen had previously been attacked. The police were strengthened.

    https://www.tellerreport.com/news/2020-06-15-france–violent-riots-in-dijon.r1VGTufSaU.html

    French City Rocked by Unrest Blamed on Score-Settling Chechens

    https://www.themoscowtimes.com/2020/06/15/french-city-rocked-by-unrest-blamed-on-score-settling-chechens-a70576

    Tschetschenen gegen Maghrebiner. Aktueller Spielstand nicht bekannt …

  76. Es gibt so viel linksgrünes und dämliches Geschmeiß im Bundestag, weshalb Herr Höcke genau der richtige Mann in der AfD ist!

    Er wird letztlich die AfD zur Regierungspartei machen! 🙂

  77. Hans R. Brecher
    16. Juni 2020 at 04:36
    In Dijon ist es am Montag in der vierten Nacht in Folge zu Ausschreitungen gekommen.
    ++++

    Natürlich sind wieder fast ausschließlich Islamisten, Neger und Araber beteiligt!

    Mal sehen wer gewinnt. 🙂

    Ich hoffe allerdings auf ein Unentschieden auf hohem Niveau!

    Diese und andere Ausländer-Randale wird jedenfalls hervorragend für Marine Le Pen sein!
    Auch die AfD bei uns wird davon etwas profitieren! 🙂

  78. Rote Hetze und Angst vor Postenverlust der Blockparteien.
    Dafür der ganze VS-Aufwand.
    Pfui !

  79. Bitter wenn man sieht, wie sich auch hier in den Kommentaren die Leute nun fetzen.
    Ich fand Meuthen gut. Und ich fand Höcke gut. Ja das geht. Der linke und hinterfotzige Mainstream, der hier mitliest, kriegt grad nen Harten.
    Und das hat Meuthen jetzt zu verantworten. Zur Belohnung wird er jetzt doch mal von den MSM eingeladen. Die Verhöre sind etwas softer. Meuthen hat in BW bereits einen Scherbenhaufen hinterlassen.
    Schade, man hätte sich eine AfD gewünscht, die ihre wahren Feinde bekämpft. Und da gibt es viele. Nun zerreißt Meuthen als Verantwortlicher die so wichtige AfD von innen. Ich traue Meuthen keinen Meter mehr. Er kriegt von mir nicht den kleinen Finger.
    Bitter…

  80. Höcke kämpft nicht nur gegen linksgrün, sondern die Karrieristen in der eigenen Partei. Wie Meuthen etc. Sie haben ihre Pöstchen und Pfründe offenbar sicher, damit ist das Interesse erloschen.

  81. Mir ist das ganze Theater von wegen „Flügel“ und „radikal“ egal.

    In einem „Staat“, der seinen Alten nicht einmal eine würdige Rente bieten kann, in einen „Staat“, der seine Bürger mit Steuern und Sozialabgaben ausbeutet, in einem „Staat“, der Geld freudig für die ganze Welt aber nur widerwillig für die eigenen Leute hat kann eine Opposition gegen das herrschende Kartell gar nicht radikal genug sein.

    Ein eigentlich schweinearmes Land, das auf „reiches Land“ macht, wenn es darum die Schulden anderer zu begleichen braucht dringend einen radikalen Wandel.

    Je mehr gegen die „radikale“ AfD gehetzt wird, desto sympathischer wird mir diese.

  82. Eine AfD, die sich nicht nur als weltfremde, abgehobene Vertreterin meuternden Professoren, sonder auch als soziale Arbeiterpartei und Schutzmacht der vom Kartell bestohlenen Sparer, Rentner und Familien sieht kann die Massen erreichen.

    Deutschland ist kein „reiches Land“. Deutschland hat europaweit die beinahe miesesten Renten, armselige Löhne, ein im Vergleich zu Italien, Frankreich, Spanien, NL, etc. bemitleidenswert niedriges Medianvermögen, Wahnsinnsschulden, saumäßig hohe Steuern und Sozialabgaben und immer weniger Sicherheit im öffentlichen Raum.

    Die Leute lassen sich leider immer noch von den Lügen einwickeln, sich um ihre Ersparnisse bringen und sich für dumm verkaufen.

    Einer AfD, die als soziale Massenbewegung die Altparteien entlarvt und den vom System Betrogenen und Bestohlenen zur Seite steht gehört die Zukunft.

    Die kommenden sozialen Verwerfungen bieten ein unerschöpfliches Mobilisierungspotential.

  83. Hoecke und der Oesterreicher sollten eine gemeinsame Partei aufstellen.
    Das waere der Hammer.

  84. https://www.badische-zeitung.de/freiburg-wird-zum-schwerpunkt-linksextremistischer-gewalt

    Verfassungsschutzbericht 2019
    Freiburg wird zum Schwerpunkt linksextremistischer Gewalt
    Im autonomen Zentrum KTS, das einen jährlichen städtischen Zuschuss von 200.000 Euro erhält, trafen sich 1000 Personen aus mehreren Ländern. Nach den ersten Hausbesetzungen gab es noch wohlwollende Kommentare von Gabi Rolland (SPD) und Solidaritätsbekundungen von der Linken Liste.

    Deutschland ein einziges Irrenhaus, ein Zuschuss von 200.000 Euro für Straftaten.

  85. Die würde des Menschen ist Unantastbar, so Grundgesetz, aber augenscheinlich, scheint das nicht der
    Fall zu sein, wenn man ZDF einschaltet und in Dauerschleife der Mord an Lübke
    politisiert wird, da muss sich jeder Angehöriger von einen Asylant ermordeten
    Familienvater verarscht vorkommen, was die mediale Wahrnehmung betrifft

  86. @ Heisenberg73 : Es lohnt nicht, sich hier auf das schlichte Niveau vieler Kommentatoren hinunter zu begeben !

  87. Man kann aktuell die aufeinander abgestimmten Zersetzungsmaßnahmen gegen diese Partei beobachten: U-Boote, Lügen-Medien und Verfassungsschutz geben gerade alles, um Parteimitglieder und Sympathisanten zu entmutigen, die Bevölkerung zu täuschen bzw zu verängstigen, das Regime infrage zu stellen.

  88. Die in der Defensive befindliche, von Meuthen und Co in den Ruin getriebene AfD muß jetzt handeln. Die unfähige Bundesführung muß weg und die Partei mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen in die Offensive gehen.

  89. Metal-Juergen 16. Juni 2020 at 04:54
    Rote Hetze und Angst vor Postenverlust der Blockparteien.
    Dafür der ganze VS-Aufwand.
    Pfui !
    _____________________
    Die Sache gehört vor das Bundesverfassungsgericht. Der Sinn und Zweck der beschlossenen Maßnahmen gegen den gesamten Landesverband ist getrieben von parteipolitischem Opportunismus.
    Der benutzte Jargon ist an den Haaren herbeigezogen und dient rein der Eskalierung. Die Oppositionsparteien missbrauchen in meinen Augen den Verfassungsschutz, den sie ja auch kontrollieren. Wer von den Parteien die demokratische Grundordnung gefährdet ist zumindest fragwürdig und anscheinend derzeit eine Frage der Perspektive.

  90. Angenommen, die Ost-AfD würde eine Spaltung akzeptieren. Ich könnte mir vorstellen das dann beide Parteien, also die West-AfD und deren Anhänger auch im Osten sowie umgekehrt die Ost-AfD mit Anhängern im Westen nicht mehr jeder für sich die 5 %-Hürde reissen. Im Osten allerdings hätte die Ost-AfD noch alle Chancen die 10 % bei Landtagswahlen zu reissen. Im Westen würde die West-AfD verschwinden. Da aber mittelfristig (4..8 Jahre), so ehrlich muß man auf unserer Seite schon sein, keine Chance auf eine Umkehr besteht, weil ganz einfach die Entwicklung (Altersstruktur, Schulindoktrinierung etc.) für eine weitere Zunahme der Vernichtungspolitk sprechen, kann man auf die West-AfD im Sinne der Ost-AfD sowieso verzichten oder soll ich eine FDP, CDU 2.0 wählen ? Sowas wie die Werte-Union, die weder Fisch noch Fleisch sein will ? Beide Richtungen, West-AfD und Werteunion werden den Verfall Deutschlands höchstens verzögern. Und warum sich mit denen innerparteilich auch noch rumärgern ? Das kostet zuviel Energie. Natürlich muß man sehen das die Politik weiter ihren Vernichtungsfeldzug durchführen kann, wenn über 90 % der Wähler das mehrfach gezeigt haben. Man muß akzeptieren, so traurig das für uns ist, das der überwiegende Teil der Bevölkerung das so wünscht.

  91. Man kann Herrn Höcke mit Worten in Schutz nehmen, wie auch immer man möchte und was auch immer die rhetorischen Fähigkeiten hergeben, aber, die Realität ist die – zumindest für „meine Kreise“ bzw. jene, für die ich sprechen kann – dass ein Höcke Leute davon abhält die AfD zu wählen bzw. davon abhält überhaupt auch nur in Betracht zu ziehen, die Partei als bürgerlich anzuerkennen. Dafür hat H. einfach viel zu viele mißverständlich interpretierbare Äußerungen von sich gegeben, die der Mainstream rund um die Altparteien genüsslich durch den Dreck gezogen und damit als Art Schutzschild gegen die AfD instrumentalisiert hat. Dass Höcke dieses Angriffsfläche bietet schadet der AfD enorm. Und sicherlich sehen das auch Parteiinterne ähnlich, so dass die „Höckefraktion“ definitiv auch zu einer inneren Spaltung der Partei beiträgt. Dass die AfD jüngst aber so an Zuspruch verliert, liegt mE einfach daran, dass sie einerseits zu wenig Medienpräsenz erhält, um sich überhaupt präsentieren zu können und andererseits daran, dass man sie rückwärtsgewandt und nur als „Antimigrationspartei“ wahrnimmt, während die aktuellen Zeiten eine Fülle neu hinzugekommener Probleme aufweist, deren Lösung man der AfD nicht zutraut bzw. noch nicht einmal konkret weiß, wie die Partei hierzu positioniert ist. Außer, dass sie gegen die Coronamaßnahmen ist, was nochmal ein (hinderliches) Thema für sich darstellt…

    Ich selber wünsche mir, dass die AfD sich bis zur nächsten BTW stabilisiert und neu formiert, denn, ohne ihr Gegengewicht zum Block der Altparteien fehlt ihr korrigierender Einfluss gänzlich, was fatal wäre.

  92. Gemessen an den Aussagen vieler Kommentatoren hier kann man zumindest mal feststellen, dass die Rechnung der AfD Opposition aufgeht. Die Zwietracht wurde gesät, und die Saat geht auf. Der Zustand der AfD ist zwingend auf das Trommelfeuer der AfD Oppositionsparteien (und sind nun mal Alle!!!) zurückzuführen.
    Die Regierung hat das Treiben von Keilen ja zur Kunst zelebriert. Eine neue Partei wie die AfD hat dem nichts entgegenzusetzen. Die AfD soll aufgerieben werden, von innen und aussen. Zumindest von aussen trifft das vortrefflich zu, prügeln hier doch viele, ohne zu reflektieren, auf das Opfer ein. Geschlossenheit wird von den selben Leuten verlangt, die bei jeder Gelegenheit den Keil tiefer eintreiben.

  93. WahrerSozialDemokrat 15. Juni 2020 at 21:32

    Ich gehe sogar noch weiter, Typen_Innen um und mit Meuthen, Junge Freiheit und Philosophia Perennis […] sind nicht um das Wohl unserer Nation, Volkes, Einheit, Rechtlichleit, Freiheit besorgt, sondern schlicht nur daran möglich lange und gut im linken Dunst zu überleben…

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    Da gebe ich ihnen zu 100% Recht. Bei den drei Verdächtigen handelt es sich um Fake-Konservative, die konservativen Widerstand im Sinne Merkels kanalisieren. Denke auch an VS-Nähe. Übrigens kann ich mir den Blognamen von dem schwulen Berufskatholiken (auch dort war er Nestbeschmutzer) nicht merken. Wenn ich aber „Philosophia Penis“ bei duckduckgo eingebe, kommt sein Schmierblog an erster Stelle. Nomen est Omen. Alle Meuthenfans könnten gerne nach dorthin auswandern und da hätten sie ihren Konservatismus light-rosa und könnten alle zusammen gegen Höcke hetzen. Mir wird davon nur übel.

  94. Die AfD-Bundesführung hat sich lieber mit ihren eigenen Machtinteressen und mit der Kontrolle von Landesverbänden befasst als mit offensiver Oppositionspolitik. In Zeiten der Corona-Misswirtschaft und der demokratischen Entkernung des Rechtsstaates ist diese aber notwendiger denn je. Das ist politisches Vollversagen, und es erstreckt sich bis in die Landesverbände.

    Die AfD fällt allein durch ausgesprochen lautes Dauerschweigen zu wirklich wichtigen und aktuellen Themen auf. Die Kunst der Opposition ist ja nun wirklich nicht, der Regierung zu sagen, dass diese alles nicht so ganz verkehrt macht, und man selber nicht so recht weiß, was man eigentlich groß anders machen würde. Mehr noch als das übliche Stöckchen-Springen ist das ein Rückenrollen und Fiepsen.

  95. „Einer für ALLE!
    ALLE für einen!“
    Der Wahlspruch der Musketiere ist das Geheimnis des Erfolges.
    Die „300“ konnten an den THERMOPHYLEN nur so lange widerstehen weil sich jeder auf jeden Streiter verlassen konnte.
    Aber auch der Feind weis das und kennt CAESARS Spruch:
    „Teile und herrsche!“
    In seiner Handlungsanweisung „Die Kunst des Krieges“ hat der überragende Stratege aus dder chinesischen Geschichte TSUN TSU beschrieben wie man ein zu eroberndes Land des Gegners durch Zwietracht sääen zu Fall bringt.
    Vor TROJA waren die Heroen das bevorzugte Ziel der Angreifer und Verteidiger.
    Und wenn ein Held gefallen war nahm man sich den nächsten vor.
    HONEKERS RACHE wendet ihre Fertigkeiten, die sie an der STALIN UNIVERSITÄT in DONEZK erworben hat, gnadenlos an um ihren von MIELKE (auf den sie eingeschworen wurde) erhaltenen Auftrag zu executieren.
    Dabei steht ihr ein grosser versierter Stab an ex Stasi Figuren und neu hinzugekommenen Adlaten sowie die grünrot lackierten Faschos zur Verfügung.
    Die GEheimeSTAsiPOlizei verfügte auch nach der Wende über ausreichend Mittel und Möglichkeiten um subversiv tätig zu bleiben.
    So gelang es ihr die 1990 aus dem SEDDR Versteck verhaftete bekennende RAF Mordmittäterin ALBRECHT im norddeutschen Schuldienst unterzubringen nach dem ihr die Hälfte der lächerlichen Strafe von 12 Jahren erlassen wurde.
    Man vergleiche das Strafmaas mit der Strafe für Mitwisserschft welche BEATE ZSCHÄPE erhalten hat.
    Mich würde es nicht wundern wenn bei den sog. DÖNERMORDENdie ex STASI Knechte neben der türk.
    GEheimenSTasiPOlizei
    ihre schmutzigen Klauen im Spiel hatten.
    Warum wohl wurden in einer Nacht und Nebel Aktion die Akten des Geheimdienstes über die mutml.sog. NSU 3er-Verschwörung vernichtet?

  96. Rolf Ziegler 16. Juni 2020 at 08:31

    @ Heisenberg73 : Es lohnt nicht, sich hier auf das schlichte Niveau vieler Kommentatoren hinunter zu begeben !
    ——————

    So ist das wohl. Allen, die freundlich und sachlich schreiben, werde ich weiterhin antworten. Jenen aber, die kein Benehmen haben und nur durch Beleidigungen glänzen, irgendwann nicht mehr.

  97. Kirpal 16. Juni 2020 at 09:54

    Hier in NRW habe ich noch niemanden getroffen, der die AfD nicht wählt, weil sie ihm zu links wäre.
    Viele aber sagen, sie können die Partei wegen Leuten wie Höcke und Kabitz nicht wählen. Ich werte damit nicht, ich berichte nur. So sieht die Realität aus. Damit muss sich eine AfD und die Höckefraktion auch mal auseinandersetzen.

    Und damit verteidige ich nicht Meuthens unglückliches Agieren in der Causa Kalbitz.

  98. Das Ganze hat sich verselbstständigt wie das „Markenzeicchen“ NSU.
    Es braucht keiner Strengbeweise gegen die sog. „NSU 3er Verschwörung“.
    2 der Beschuldigten wurden wie auch immer ermordet.
    Und „Tote reden nicht“ und können sich auch nicht verteidige.
    Deshalb gibt es im angelsächsiscchen Recht den CORONER, den „Anwalt der Toten“ und die öffentliche Leichenschau.
    Die 3. im angebl. „NSU“ Bunde wurde aufgrund fadenscheiniger Beweislage wegen mutml. „MITWISSERSCHAFT“ zu LEBENSLÄNGLICH ohne Aussicht auf Entlassung verurteilt.
    Auch bei HÖCKE und KALBITZ wird mangels Beweisen für deren Radikalität der Einfachheit halber von interessierter Seite der Stempel FASCHIST als Stigma aufgedrückt.
    Um so einem argumentativen Disput zu entgehen.

  99. @Heisenberg73 16. Juni 2020 at 10:30

    So lese und verstehe ich Ihre Kommentare auch. Dass Sie hierfür von einigen Kommentatoren angegriffen werden ist für mich völlig unverständlich und befremdlich.

    Man löst – als AfD – Probleme nicht, indem man die Verantwortung delegiert, die AfD muss sich darauf besinnen auch ihre Schattenseiten zu betrachten, nur so integriert man diese und löst sie damit auf.

    Ich weise schon seit Jahren immer wieder darauf hin, dass der AfD geholfen wäre, wenn sie sich hinsichtlich ihrer eigenen inneren Verstrickungen (und damit verbundenen Außendarstellung) an einen in Medienpsychologie geschulten Medienberater wenden soll, der die mitunter fatale Außenwirkung bewusst macht, um sie so zu korrigieren, dass die Partei nicht immer als gefundenes Fressen herhalten muss, denn fair läuft gegenüber der AfD freilich nichts, sonst gehörte sie ja schon längst zum Block der Altparteien…

  100. Die AFD soll „fertiggemacht“ werden, so oder so, mit Höcke oder ohne.
    Sie passt nicht in das Regierungskonzept der Globalisierung. Mit ihrem Patriotismus, ihrem Sinn und Streben nach Gerechtigkeit und einer ordentlichen Justiz steht sie wie ein Pferd quer im Flur.
    Die dürfen keinen Pieps mehr sagen, ohne dass über die AFD hergefallen wird. Sofort steht eine Kamera bereit.

    Das ROTE KLEID
    Sogar eine simple beiläufige Bemerkung über ein Kleid bekommt in den Abend-Nachrichten überproportionale Sendezeit. Einer aus den AFD Reihen hatte beim Vortrag das Kleid eines SPD Fräuleins mit: „Das Kleid sitzt ganz schön knapp!“ kommentiert. Und schon wird ihm Sexismus vorgeworfen!
    Das Mädchen meckert danach fast 10 Minuten in die Kamera, hält sogar in ihrer nächsten Rede noch einen Vortrag darüber, benutzt das Wort „mein Arsch!“ auch noch dafür.

    Das Mädchen hat sich dadurch von dem AFD Mitglied ERNIEDRIGT gefühlt! behauptet es.
    Hätte er lieber sagen sollen: „Das Mädchen ist zu fett für das Kleid!“ ? oder „Kann die sich nicht anständig anziehen?“

    Was sind das für Leute, die sich erstens nicht mehr ordentlich anziehen können, dies nie gelernt haben, wo welche Kleidung angebracht ist und wo nicht, zweitens mit Kraftausdrücken um sich schlagen, wie man es ohnehin von der SPD gewöhnt sind und sich mit Lappalien filmreif in Szene setzen? Einfache Krawallmacher die stets einen Aufhänger suchen!

    https://www.watson.de/deutschland/politik/938899520-spd-politikerin-beklagt-sexismus-im-landtag-habe-mich-erniedrigt-gefuehlt

    Jede Kleinigkeit, jeder Strohhalm der bei den AFD Leuten schräg im Glas steckt, wird kontrolliert und es wird geprüft, ob man eine Staatsaffäre daraus machen kann.

    Das ist nicht in Ordnung!

  101. Jörg Meuthen, denn ich mal sehr geschätzt habe, ist ein kluger und gebildeter aber zugleich auch dummer, einfältiger Mann. Wieso das? Ich kann es gerne erklären: Er begreift etwas ganz Wesentliches nicht.
    Sein fataler Irrtum scheint darin zu bestehen zu glauben, dass es in diesem Staat noch einen verbindenden, liberal-bürgerlichen Grundkonsens gebe. Doch den gibt es nicht mehr, den hat das System Merkel willentlich und wissentlich zerschlagen.

    Die längst ins Krankhafte übersteigerte Political Correctness walzt alles platt, was nicht zu 100 Prozent auf Linie ist und ganz exakt in ihre Narrative passt und macht sogar vor linken „Abweichlern“ nicht halt. Unser gemeinsamer Kampf kann folglich nur der Political Correctness und dem System Merkel gelten – und dazu brauchen wir das breiteste Bündnis vernünftiger Menschen, dass es je in diesem Land gegeben hat.

    Diesen Kampf gewinnt man doch nicht, indem man das rechtskonservative Lager spaltet.
    Weshalb sind Meuthen und Co. so dumm und naiv? Sie erleben doch hautnah, was tagtäglich in diesem Land geschieht. Als ob es der gemeinsamen Sache irgendwie diesen könnte, Kalbitz, Höcke oder den Flügel zu opfern. Welch ein Unsinn und welch eine Verschwendung von Manpower und Ressourcen! Haarsträubend!

    Da sind die vielen Protestler gegen den Corona-Wahn des System schon viel, viel weiter – selbst die Linken und Esoteriker unter ihnen. Die haben nämlich alle bereits erkannt, dass man sich nicht spalten lassen darf, da sonst das System gewinnt.

    Herr Meuthen, setzten, 6!

  102. @jeanette 16. Juni 2020 at 10:44
    Die AFD soll „fertiggemacht“ werden, so oder so, mit Höcke oder ohne.
    Sie passt nicht in das Regierungskonzept der Globalisierung.

    Jede Kleinigkeit, jeder Strohhalm der bei den AFD Leuten schräg im Glas steckt, wird kontrolliert und es wird geprüft, ob man eine Staatsaffäre daraus machen kann.

    Das ist nicht in Ordnung!

    +++

    Genau so ist es, Sie bringen es auf den Punkt.
    Und weil es so ist, müsste sich die AfD amS eben anders wappnen. Sie müsste das, was hier geschieht bereits im Vorfeld antizipieren und eben nicht über jedes Stöckchen springen, welches man hinhält.
    Das ist eben Politik und wer da ganz oben mitspielen will, der muss die Regeln kennen, der muss sie anwenden und für sich nutzen.
    Hier ist die AfD amS katastrophal plump aufgestellt. Grad so, als ob sie das Spiel, die Regeln nicht begreift und sich fast freiwillig als willfähriger Spielball der Altparteienkartelle zur Verfügung stellt, als Omega sozusagen, als Sündenbock.

    Was diese ganzen psychologischen Aspekte betrifft, die ganzen Manipulationsstrategien, welche Herrschende immerzu anwenden, hier ist die AfD vollkommen im Hintertreffen. Ohne diese Mechanismen zu durchschauen, kann man sie nicht beherrschen.

  103. jeanette 16. Juni 2020 at 10:44

    Ich denke viele Wähler können schon unterscheiden, ob die AfD mit so einer Nichtigkeit wie dem roten Kleid von den Medien fertiggemacht werden soll, oder ob aus der AfD Sprüche kommen, die wirklich nicht gehen.
    Die Höckefraktion (ich nenne die jetzt mal so, geht nicht nur gegen Höcke) hat sich da in den letzten Jahren doch einige verbale Aussetzer geleistet, die in einer anderen Kategorie liegen. Ob das aus Kalkül, Provokation oder einfach Dummheit geschah, lässt sich nicht mehr klären.
    Es müsste bei der AfD aber wenigstens ein Lerneffekt erkennbar sein, von bestimmten Themen und Formulierungen die Finger zu lassen, weil sie sich damit nur schadet.

  104. Kirpal 16. Juni 2020 at 10:59

    Hier ist die AfD amS katastrophal plump aufgestellt. Grad so, als ob sie das Spiel, die Regeln nicht begreift und sich fast freiwillig als willfähriger Spielball der Altparteienkartelle zur Verfügung stellt, als Omega sozusagen, als Sündenbock.
    ———————-

    Ganz genau. Nach 7 Jahren im medialen Feuer müsste bei der AfD doch mal ein Lerneffekt zu sehen sein. Aber man macht immer wieder ähnliche Fehler.

  105. @ Heisenberg73 16. Juni 2020 at 10:24
    Jenen aber, die kein Benehmen haben und nur durch Beleidigungen glänzen, irgendwann nicht mehr.
    —————–
    Sie selbst sind derjenige, der hier kein Benehmen hat und mit Beleidigungen glänzt.
    Diese Tatsache müssen Sie aushalten, das mag Ihnen gefallen oder auch nicht.

    Sie haben diesen gesamten Artikel um 21:31 als „der größte Blödsinn“ bezeichnet.
    Sie haben Kalbitz gestern um 21:57 der Lüge beim Aufnahmeantrag bezichtigt.

  106. Wuehlmaus 16. Juni 2020 at 10:58

    Sollte es Meuthens Hoffnung sein, durch solche Maßnahmen die Gunst der Medien und des Establishments zu gewinnen, liegt er falsch.
    Hier kann es nur um Eigenhygiene innerhalb der AfD gehen.

  107. Biff 16. Juni 2020 at 11:05

    Ich habe Sie ja anscheinend mächtig geärgert. Hoffentlich konnten Sie heute Nacht gut schlafen?
    Mit ihrer aggressiven Art kommen Sie bei mir nicht weiter.

  108. Das ROTE KLEID:

    Ein AFD MANN wird zum „SEXTÄTER“ abgestempelt, während die richtigen Sextäter selten vorgeführt werden, von Abstrafung ist erst gar nicht zu reden.

    Er erklärte später:

    „Ja, ich habe die Länge von Frau Julitz Kleid kommentiert, den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr. Die Aussage bezog sich aber auf die Angemessenheit der Kleidung von Frau Julitz im Parlament und war an meine Parteikollegen gerichtet. Ich bin eben altmodisch und durchaus konservativ, Sexismus liegt mir aber völlig fern.“

    Meine persönliche Meinung:
    Das rote Punktekleid war nicht nur äußerst unvorteilhaft für die kräftige Figur des Mädchens, noch hat so ein Kleid im Landtag etwas verloren! Wer ein rotes Kleid anzieht der weiß, dass er alle Augen auf sich zieht, und muss das auch aushalten. Und wer das nicht weiß, der sollte sich den Film VOM WINDE VERWEHT ansehen! – Aber dieser Film aus Zeiten, wo Frauen noch Wert auf Kleidung legten, und wussten wo und wie sie sich anzuziehen haben, ist ja nun verboten worden. Frauen, die ein rotes Kleid anziehen, die machen das allein, um Aufsehen zu erregen. Das weiß jeder!

    https://www.watson.de/deutschland/politik/938899520-spd-politikerin-beklagt-sexismus-im-landtag-habe-mich-erniedrigt-gefuehlt

    Dies passiert während in Deutschland täglich von ganzen primitiven Männerhorden/ Kinderpornmännern kleine Kinder missbraucht werden können. Keinem fällt etwas auf!
    Und dies jahrelang nicht!!!
    Dies gilt sogar in unserem Gesetz als „Vergehen“, wird mit Bußgeld bestraft.

    Frauen und Kinder können in unserem Land missbraucht werden ohne dass es jemanden stört! Geschlagen, vergewaltigt, beleidigt, bedroht! Alte Frauen, junge Frauen, Kinder müssen wahre Klimmzüge und Bocksprünge vollbringen, um einen Täter vor Gericht bringen zu können. Die Klagen werden meistens abgewiesen. Sogar die OPFERVERBÄNDE WEISSER RING und andere staatliche Einrichtungen helfen den Opfern nicht, sie dienen allein als MAKLER für teure Rechtsanwälte, als sogenannte Opfervertreter, saugen sie das Geld der Geschädigten auf, ansonsten passiert gar nichts. Von Strafen für die Täter ganz zu schweigen!

    Machen kann hier jeder was er will, bloß keiner darf etwas „Falsches“ sagen!
    Und die AFD schon gar nicht!

  109. Heisenberg73 16. Juni 2020 at 10:59

    jeanette 16. Juni 2020 at 10:44

    Ich denke viele Wähler können schon unterscheiden, ob die AfD mit so einer Nichtigkeit wie dem roten Kleid von den Medien fertiggemacht werden soll, oder ob aus der AfD Sprüche kommen, die wirklich nicht gehen.
    —————————–

    Aber es ist ein Mobbing!
    Sie werden ständig in die Enge getrieben, müssen sich ständig gegen Unverschämtheiten verteidigen.
    Das ist rufschädigend und geplant so gewollt!

  110. jeanette 16. Juni 2020 at 11:20

    Da haben Sie völlig recht, diese Doppelmoral ist widerlich.

  111. Heisenberg73 16. Juni 2020 at 10:30
    Hier in Bayern habe ich auch schon mal gehört, dass man die AfD wegen Höcke nicht wählen kann. Wenn man aber diese Leute fragt, was denn Höcke so Schlimmes gemacht hat, dann bekommt man keine Antwort. Es wird einfach das nachgeplappert, was die Schweinemedien und die Altparteienpolitiker von sich geben.

  112. Das ROTE KLEID

    Der AFD MANN hat falsch reagiert. In seiner Verzweiflung, angesichts der unvermittelten Anklage, hätte er keinesfalls die hilflose Ausrede: „Es war als Kompliment gemeint!“ anbringen dürfen. Komplimente sind verboten, seitdem die Frauen in ihren Lumpen immer hässlicher werden. Das hätte er wissen müssen.

    Der Konkurrenzkampf unter Frauen wird täglich größer. Früher konnten sich die Hässlichen noch durch vorteilhafte Kleidung hervorheben, das fällt mit der legeren Lumpenmode nun flach, und es herrscht ein Hauen und Stechen, wobei Komplimente die schlimmsten „Brandbeschleuniger“ sind.

    Der AFD Mann hätte sagen müssen: „Sind wir hier im Zirkus oder am Strand, wie kann man mit so einem bunten Fummel, auch noch einem schlecht sitzenden Fummel, einer Art „Kittelschürze“, im Freizeit-Look im Landtag aufkreuzen? Das ist respektlos allen anderen gegenüber. Werden die SPD Frauen demnächst in Beach-Shorts oder gar im Bikini ihre Reden halten?“

    Dann wäre ihm nichts passiert!
    Man hätte ihn höchstens als „intoleranten Spießer“ beschimpft, das wäre sicher besser gewesen.
    Dann hätte man ihn auf jeden Fall nicht des „Sexismus‘“ bezichtigen können.

  113. Kirpal 16. Juni 2020 at 09:54
    Dafür hat H. einfach viel zu viele mißverständlich interpretierbare Äußerungen von sich gegeben, die der Mainstream rund um die Altparteien genüsslich durch den Dreck gezogen und damit als Art Schutzschild gegen die AfD instrumentalisiert hat. Dass Höcke dieses Angriffsfläche bietet schadet der AfD enorm. Und sicherlich sehen das auch Parteiinterne ähnlich, so dass die „Höckefraktion“ definitiv auch zu einer inneren Spaltung der Partei beiträgt.
    —————————————————————————————-
    Ihre Ausführungen kann ich nicht unterschreiben. Belanglosigkeiten, zumal schon von anderen benutzt, ohne das es einen Aufschrei gab (Mahnmal der Schande), werden plötzlich zu einem Politikum hochstilisiert, welches nicht mehr zu begreifen ist. Hingegen werden Äußerungen von Politikern der Altparteien von den Medien als belanglose Äußerungen verkauft, meist jedoch nicht einmal ansatzweise erwähnt (Die Linke: Reiche erschießen; SPD Nahles: auf die Fresse hauen usw.) Vor diesem Hintergrund sehe ich es als völlig falsches Mittel an, in vorauseilendem Gehorsam aktiv zu werden und schon im Ansatz die eigene Sprache kontrollieren zu wollen. Nein, Angriff ist die beste Verteidigung und gegen einen vereinten Angriff ist kein Kraut gewachsen. Inzwischen wurde ja nun bereits der Verfassungsschutz gegen die AFD in Stelllung gebracht und ich bin gespannt, wer diesmal wieder Stöckchen springt. Die AFD kann sich sicher sein, egal, was sie tut, wird man das Haar in der Suppe suchen und auch finden. Zaghafte Gemüter sind in dieser irren Zeit eher fehl am Platze. Das wäre meine Meinung zum Thema.

  114. Höcke hat wohl gutes im Sinn und auch öfter was geleistet, aber er ist im Westen eine sehr große Belastung im Wahlkampf und in Diskussionen um die AFD.
    Ich habe das auch nicht gleich erkannt, aber es geht hauptsächlich um seine 180-Grad-Rede. „Erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“.
    Was als anstrebbar bezeichenbar wäre, wäre eine Wende der Erinnerungskultur um 45 Grad oder so, mehr wird auch die AFD niemals erreichen können. Und ich halte die 180 Grad auch für grottenfalsch.
    Mit den 180 Grad hat Höcke völlig unnötig einen Teil der jüdischen (!) Mitbürger gegen uns aufgebracht: 180 Grad-Wende der Erinnerungskultur würde bedeuten, dass man sich an die Schrecken der Diktatur des 2. Weltkrieges garnicht mehr erinnert.
    Nun habe ich 20 Minuten im Internet gesucht , wo sagt Höcke „nein, das mit den 180 Grad war ein Fehler ich Höcke komme nun zu dem Schluss 45 Grad ist angemessen“ oder so ähnlich? Ich fand nichts. Die Suche erbrachte, Höcke gibt zu „der Ton der Rede sei falsch gewesen“ oder „er habe einen (entschuldigenden) Brief an den AFD-Vorstand geschickt“. Es geht nicht um denTon, sondern um den Inhalt ! Da man sich darüber beklagt dass die Medien ihn/uns falsch /unvollständig zitieren, habe ich auf auf seiner Homepage gesucht worüber er die völlige Kontrolle hat – auch nichts zu den 180 Grad. Kommt mir nicht mit FB, das halte ich für Gift.
    Wenn ich die AFD irgendwo in ne Diskussion einbringe wo viele dran beteiligt sind, gehen unsere Gegner automatisch davon aus und sagen/schreiben dann: „Wenn die AFD die Mehrheit bekäme, dann wäre Höcke Bundeskanzler“ oder so. Höcke ist ein gefundenes Fressen für die Gegner. Höcke hat zur Zeit kein Bundesamt und ich halte die Behauptung für unzutreffend, aber: Wie soll ich in einer Diskussion das beweisen, dass Höcke nicht Bundeskanzler würde ? Das ist saublöd. Auf Youtube, selbst der vernünftige Horst L üning geht davon aus dass Höcke die AFD führen wird wenn sie nah der Mehrheit käme, und unvernünftigere Youtuber wie MrWissen2Go sowieso. Die AD wird zwar sowieso nie bundesweit die Mehrheit der Stimmen erhalten, aber man sollte als Partei schon eine postitive Antwort parat haben, was wäre, wenn.

    Herr Höcke, sollten Sie dies hier lesen:
    *** Bitte sichern Sie verbindlich zu, dass Sie die nächsten 20 jahre kein Bundesamt bekleiden werden, während Sie gleichzeitig AFD-Mitglied sind ***

    Also in Verbindung mit der AFD kein Bundesamt. Nur so kann man das o.g. Problem entschärfen. Auf Landesebene können Sie lieber Herr Höcke sich sinnvoll engagieren, da gibt es auch genug Missstände. In einem Bundesland. Die Bundesländer sollten sowieso gestärkt werden, meiner Meinung nach, da ich für die Zukunft des Bundes langfristig schlimmes befürchte, realistisch gesehen. Einzelnen Regionen kann es ggf weiter gut gehen.

  115. Meuthen, bisher auch von mir hoch geachtet…..
    und nun das. Wäre ich LINKER, ich würde jubeln !
    Endlich zersetzt sich die AFD von allein.
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
    SCHLUSS DAMIT ! EINIGKEIT UND NICHTS ANDERES !

  116. Alle Parteien -auch die AfD- sind nichts anderes als Spaltkeile, die immer und immer wieder ins Volk getrieben bis es nur noch aus kleinsten Partikeln besteht, die auch noch gegeneinander gehetzt werden. Das zieht sogar bis in die Familien, wo sich Frauen gegen ihre Männer wenden und Kinder gegen ihre Eltern. Jedoch besteht gar kein Zweifel daran, daß dieses System nicht lange bestehn kann. Und etwas Neues sich finden wird oder etwas gut vergessenes Altes.

    Ein Parlament in das man sich nur wählen lassen kann, wenn man kein Parteibuch hat.
    Keine Zentralen Deutschlandweiten Wahlen mehr, sondern jeder Wahlkreis legt selbst fest wann und wie lange seine Wahlperiode für seine entsandten Abgeordneten ist.
    Ein einigendes Dach unter einem gerechten, überparteilichen, unbestechlichen und gerechten Fürsten, der selbst strikt ans Gesetz gebunden ist

    Für all das sind aus dem BRD System nicht viele Politiker geeignet, aber ich würde sagen, ein Björn Höcke würde auch in meiner „Utopie“ seinen Mann stehen. Denn wer so vom System bekämpft wird, der ist glaubwürdig

  117. Mathias 15. Juni 2020 at 22:21

    Einen Staranwalt zu beauftragen Parteikollegen aus der Partei zu werfen oder gar sich noch zu verteidigen ist der Gipfel des Gipfels. “

    Sehe ich auch so. Bisher hatte ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Meuthen doch noch zur Vernunft kommt und das Kriegsbeil gegen den Flügel begräbt. Leider ist eher das Gegenteil der Fall. Meuthen arbeitet mit dem Haldenzwang-Verfassungsschutz zusammen. Statt gegen unsere Feinde zu klagen, geht er gegen die eigenen Leute vor. Unmöglich dieser Mann. Wann fliegt der endlich aus dem Vorstand.

  118. @WahrerSozialDemokrat
    […] Die Linken hatten 68 eine Ewigkeit an Zeit, wir maximal 25 Jahren… (und das ist schon optimistisch geschätzt!) […]
    _____
    Die Linken hatten vor allem sehr junge Leute, die teilweise am Anfang ihrer Studiums standen.
    Eine breite Bildungsschicht, manchmal sogar aus gutem Haus mit Geld versorgt. Und diese Elite dringt nach dem Studium in sämtliche Schlüsselpositionen öffentlicher Ämter und der Industrie.

    Im Prinzip ist es für D schon 10nach12.
    Also wer jetzt noch auf eine „bürgerliche Wende“ hofft, durch die Wahl der Afd, der wird sicher bitter enttäuscht werden.
    Die Sache ist unumkehrbar.

  119. RDX 15. Juni 2020 at 22:15
    Höcke-Leute haben den realpolitischen Flügel immer akzeptiert. Es war die Meuthen-Clique, welche
    den rechtsaußen Flügel zerstören wollten. Der Höcke-Flügel hat sich immer nur gegen die Angriffe gewehrt und auch zu Recht.

  120. Coriolan 16. Juni 2020 at 11:53

    Zu Höcke:
    „Denn wer so vom System bekämpft wird, der ist glaubwürdig“

    Dieser Satz ist für mich der beste zu obigem Artikel.

  121. KIRPAL – heute 9.54 Uhr:
    ZITAT:
    „….die Realität ist die – zumindest für „meine Kreise“ bzw. jene, für die ich sprechen kann – dass ein Höcke Leute davon abhält, die AfD zu wählen bzw. davon abhält, überhaupt auch nur in Betracht zu ziehen, die Partei als bürgerlich anzuerkennen….“
    ZITAT ENDE.

    So sehr ich im Kern die Verlautbarungen von B. Höcke teile, so unumwunden muss ich dem o. a. Zitat dennoch zustimmen!

    Nicht nur die (meist von der AfD völlig unverschuldete) mangelnde Medienpräsenz (= vorsätzliche einseitige Sperre durch GEZ-Medien) ist ein großes Manko für rechte Politik, sondern auch manches arg amateurhafte (oft zu spontane) „Herausposaunen“ eigener Ansichten/Erkenntnisse bringt die AfD ins Medien-Zwielicht.

    Die offenbar zumeist Merkel-hörigen GEZ-Medien und ihr nach Verleumdungsorgien geiferndes Zeitungs-Gefolge warten förmlich darauf, dass sich (ansonsten hervorragend agierende) AfD-Repräsentanten verbal vergaloppieren.

    Beispiel:
    Ein Ausspruch des von mir sehr geschätzten Herrn Dr. Gauland betr. geschichtlicher „Vogelschiss“ war und ist deshalb deplatziert, weil bekanntermaßen diese Einheits-System-Medien alles nur ausschnittweise und verzerrt – ohne jeden Hintergrund – wiedergeben. Das wird dann zunehmend dem Ernuß-fressenden Sofa-Hocker vor dem TV eingetrichtert.

    Ich plädiere für differenziertes Formulieren – auch mit der nötigen Schärfe, aber es muss glaubwürdig-eindeutig sein und auf durchschnittliches Verständnis-Niveau abzielen. Zudem muss die AfD alle Gesellschaftsschichten ansprechen und Problemlösungen nachvollziehbar aufzeigen.

    Man denke nur an Fr. Merz von der CDU. Er hat vor langer Zeit einmal (wohl wissend, dass es sich um eine Illusion handelt!) gesagt, dass „eine Steuererklärung auf einen Bierdeckel passen müsse!“. Das wird ihm als Positivum bis heute mit Lorbeeren umgehängt.

    Ähnlich Prägnantes muss sich die AfD einfallen lassen und versuchen, es zu verbreiten.

  122. Saskia Eskens: „58 und Antifa. Selbstverständlich“
    Eine Künast beschwert über die immer nur kurzfristige finanzielle Unterstützung der Antifa auf Jahresbasis.

    Und wir diskutieren hier ernsthaft darüber ob ein Kalbitz oder ein Höcke immer brav genug über alle linken
    und linksextremen Stóckchen gesprungen sind?

    Gehts noch?

  123. Neptun2017 16. Juni 2020 at 11:50
    Ich stimme Herrrn Höcke zu, dass dieser ewige Schuldkult beendet werden muss. Was haben wir hier mit dem zweiten Weltkrieg zu tun. Bei all den Kriegen ist auf allen Seiten viel Blut geflossen und Unheil passiert. Das ist aber kein Argument, ein Volk ständig im Büßerzustand zu halten.
    Ich bin auch dafür, dass sich Herr Höcke auf den Osten konzentrieren soll. Ein Ministerpräsidentenamt wurde ihm gut stehen. Er hat auch selbst gesagt, dass er seine eigenen Interessen zum Wohle der Partei zurück stellt.

  124. Den Deutschen muss es erst viel schlechter gehen um aufzuwachen. So lange wird sich nicht viel ändern.

  125. mebenuna 16. Juni 2020 at 12:43

    Wie soll denn dieses „Aufwachen“ eigentlich aussehen? Hunderttausende, die durch die Straßen gehen und für die Freiheit demonstrieren? Bei einem Volk, das nicht mal mehr wagt, eine BRD-Regierung abzuwählen oder Wahlen zu boykottieren oder die Stimmzettel ungültig zu machen, ist das nicht sehr realistisch.

    Nein, der effektivste und bewiesen erfolgreichste Weg eine Besatzung zu beenden, ist der Weg, den die Inder gegangen sind, um die Briten aus ihrem Land zu werfen. Die Inder waren damals in der selben Lage, wie die Deutschen heute: Regiert von einem Regime, das sie verachtet und plündert, das militärisch und politisch unmöglich anzugreifen, geschweige denn zu besiegen ist.

    Mahatma Ghandi hat den zivilen Ungehorsam für jeden Menschen so einfach, daß jeder mitmachen konnte. Und wenn sich ein gesamtes Volk verweigert, kann kein System der Welt länger als 6 Monate durchhalten.

  126. Kirpal 16. Juni 2020 at 10:59
    Und weil es so ist, müsste sich die AfD amS eben anders wappnen. Sie müsste das, was hier geschieht bereits im Vorfeld antizipieren und eben nicht über jedes Stöckchen springen, welches man hinhält.
    Das ist eben Politik und wer da ganz oben mitspielen will, der muss die Regeln kennen, der muss sie anwenden und für sich nutzen.“

    Völlig richtig! Die AfD sieht doch jetzt schon jahrelang welche miesen Tricks unsere Gegner anwenden.
    Trotzdem hat sie immer noch kein konsequentes Gegenkonzept entwickelt.

  127. ich habe dem sauberen hernn peter bartels, der hier schreiben darf, privat gemailt, daß meuthen, nockemann, dr.wolf und pazderski unsere AfD sofort verlassen müßen. antwort von peter bartels: niemals!!!! peter bartels ist teil des u-boot vereins um meuthen.

  128. @ pro afd fan 16. Juni 2020 at 12:38

    Ich bin auch dafür, dass sich Herr Höcke auf den Osten konzentrieren soll. Ein Ministerpräsidentenamt wurde ihm gut stehen. Er hat auch selbst gesagt, dass er seine eigenen Interessen zum Wohle der Partei zurück stellt.
    —————————————————————————————
    Es wäre hilfreich, wenn das auch Meuthen tun würde. Leider Fehlanzeige. Für alle, die wegen eines völlig verblödeten Teils der Bevölkerung vorsichtigen Formulierungen das Wort reden. Das darf man keinesfalls tun. Diese Menschen sind ohnehin kein Rückhalt, da ohne ein eigenes Weltbild, nur den Medien nachplappernd. Diese Sorte Mensch habe ich selbst in der eigenen Familie. Diese werden bei jedem lauen Lüftchen schwanken wie der Grashalm im Wind. Also klare Ansage. Das Land ist ohnehin nicht mehr zu retten.

  129. @ pro afd fan 16. Juni 2020 at 12:38 .
    Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich bleibe bei meiner Meinung, möchte nur zu „dass sich Herr Höcke auf den Osten konzentrieren soll“ etwas sagen:

    Wenn das durch das Wort „Ausschliesslich“ ergänzt wird und Höcke das verbindlich zusagt, wäre das auch gut.

  130. Guter Artikel!
    Weichspüler wie Meuthen unterliegen der Illusion dass das ewige Stöckchenspringen der AfD etwas einbringt. Tut es aber nicht! Besser wäre selbstbewusst aufzutreten, und wie Höcke die Grundprinzipien wortgewaltig und medienwirksam zu verteidigen, und zwar tagtäglich. Meuthen hätte dafür auch das Talent, benutzt es aber leider nicht. Ein feuriger Gauland muss her!

  131. OT

    Nochmals meine Frage an die Admins: Weshalb bekommt PEGIDA Dresden hier keinen eigenen Strang mehr? Ich finde, das bedarf der Klärung bzw. Erklärung.

  132. Neptun2017 16. Juni 2020 at 13:10
    Nun ja, wir können doch nicht von der fernen Zukunft sprechen. Möglicherweise ist der Blödmichel in ein paar Jahren sogar erfreut, dass wir einen Björn Höcke in der Bundespolitik haben.

  133. Ich komme in Diskussionen in Bedrängnis, wenn AFD-Gegner uns unterstellen, Höcke würde Bundeskanzler wenn die AFD stark würde.

    Dafür bräuchte ich verbindliche Zusagen von Höcke über die nahe und mittlere Zukunft, dass dem nicht so ist.

    Ja, für die ganz ferne Zukunft brauche ich keine Zusagen.

    Bzw geht es nicht um mich, aber viele wie auch Kirpal oben machen ähnliche Erfahrungen wie ich – wenn blos die theoretische Möglichkeit besteht, dass Höcke die Bundespolitik offiziell bestimmt, dann ist das wie ein Klotz am Fuss in einer Diskussion in Kreisen die man ansonsten teilweise überzeugen könnte.

  134. Neptun2017 16. Juni 2020 at 14:06

    Soweit haben sie (MSM, Altparteien….) es inzwischen mit ihrer Hetze gebracht.
    Da wurde in den MSM gehetzt und gelockt: Ja, wenn der Höcke nicht wäre, dann wäre die AfD eine feine Partei wie alle anderen, dann wäre sie wählbar.
    Und der Deutsche Michel hat dann diese Parole in der Diskussion übernommen, um sich nicht weiter damit auseinandersetzen zu müssen und somit die Arbeit der MSM etc. fortgesetzt.

    Und nun tun das die Kommentatoren auch hier.
    Ich faß´ es nicht.

  135. @ jeanette

    DAS ROTE KLEID:

    „Na das Kleid ist aber ganz schön knapp“, sagte der AfD-Abgeordnete Jens-Holger Schneider (49), als Julitz zum Rednerpult im Landtag ging.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/afd-sorgt-fuer-sexismus-skandal-im-landtag-das-kleid-von-nadine-julitz-soll-zu-k-71222160.bild.html

    Da hat er doch recht. jesses nee, die Stampferchen….

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/nadine-julitz-vor-dem-landtag-in-schwerin-dieses-rote-sommerkleid-trug-sie-auch-in-der-landtagssit-201453304-71245688/12,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

  136. Neptun2017 16. Juni 2020 at 14:06

    Bzw geht es nicht um mich, aber viele wie auch Kirpal oben machen ähnliche Erfahrungen wie ich – wenn blos die theoretische Möglichkeit besteht, dass Höcke die Bundespolitik offiziell bestimmt, dann ist das wie ein Klotz am Fuss in einer Diskussion in Kreisen die man ansonsten teilweise überzeugen könnte.

    Kreise, die man ansonsten teilweise überzeugen könnte bringen einen wirklich nicht weiter. Ich hoffe sie meinen damit nicht langjährige CDU-Wähler? Bei denen ist sowieso nichts zu holen und denen fault eher die Hand ab, anstatt AfD zu wählen oder zumindestens offen darüber zu reden. Also wer jahrelang Systempartei gewählt hat, ist keine gute Zielgruppe. Die AfD muss sich dem Reservoir der Nichtwähler annehmen. Da wartet unentdecktes Potential und Erdrutschsiege bei Wahlen winken. Deshalb raus aus den GEZ-Talkshows, eigene Informationsnetze im Internet pflegen, die CDU-Wähler links liegen lassen. Was man an Zeit mit diesen Leuten investiert, dafür bekommt man andernorts das zehnfache an AfD-Wählern mobilisiert. Und die eigene Zeit ist das Kostbarste im Leben. Meuthen unbedingt rausschmeißen. Allein schon seine aufgedunsene Statur vergrault Protestwähler. Die sind wichtiger als Wechselwähler, die sich an Höcke stören könnten. Höcke könnte man auch zur Diskussion stellen. Theoretisch könnte man die Rolle des rechten Einpeitschers auch anders besetzen. Höcke ist nicht alternativlos, aber Meuthen erst recht nicht. Da aber Meuthen im Bundesvorstand sitzt muss er Verantwortung übernehmen für das schlechte Bild der Partei. Macht er das nicht, muss die Basis ihn absägen. Macht sie das nicht, verliert die AfD ihre Anziehungskraft auf Protestwähler und landet im Bereich der FDP zwischen 3 und 8 Prozent.

  137. Marie-Belen 16. Juni 2020 at 15:03
    C: @ jeanette

    Tja, die Rocklänge hält nicht, was der Kragen verspricht….

    Tja, und das Hirn nicht, was die Position versprechen sollte:

    Vizepräsidentin Beate Schlupp: Vielen Dank, Frau
    Abgeordnete!
    Das Wort hat jetzt für die Fraktion der SPD die Abgeordnete Frau Julitz.
    .
    Nadine Julitz, SPD: Sehr geehrte Frau Präsidentin!
    Meine sehr geehrten Damen und Herren! Aus aktuellem
    Anlass möchte ich kurz die Worte meines Kollegen Herrn
    Schneider wiederholen, der auf dem Weg nach vorne
    betonte, dass mein Kleid sehr knapp wäre.
    (Thomas de Jesus Fernandes, AfD: Ja, ist es. –
    Jens-Holger Schneider, AfD: Ja. ?

    HAHAHA.
    Und SIE war auf dem Weg nach vorne, nicht der Kollege Schneider.

    Plenarprotokoll Seite 78
    http://www.dokumentation.landtag-mv.de/parldok/dokument/46683/plenarprotokoll_7_89.pdf

    Der ursprüngliche Ausruf „Kleid zu knapp“ ist im Protokoll nicht verzeichnet, aber die blöde Kuh hat nix Besseres zu tun, als noch mal darauf hinzuweisen.
    Jetzt guggt jeder erst recht auf den fetten A und die fetten Stampferchen im deplazierten ROTEN Pünktchen-KLEID.
    SPD eben.
    Herr, laß Hirn regnen…

  138. @wuehlmaus

    ganz einfach: weil pi-news mit dem ehemaligen bil-und superillu redakteur peter bartels zue meuthen clique gehören. und zwar schon eine ganze zeit.

  139. Ist doch süüüüß, oder ?

    https://www.nordkurier.de/sites/default/files/styles/bildformat_900x500/public/doc74w226nyf7a14wmy3wsf_file74w2tfzwcg01inr77171o.jpg

    Da kann man sich so richtig auf die Landtagsarbeit konzentrieren.

    NADINE JULITZ
    Darf SPD-Baby Karla mit in den Landtag?
    Seit fast drei Monaten ist SPD-Vizevorsitzende Nadine Julitz (28) glückliche Mama ihres ersten Kindes. Ein paar Mal hat sie die kleine Karla schon mit in Landtagssitzungen gebracht – worüber sich eine Kollegin jetzt öffentlich aufregt.

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/darf-spd-baby-karla-mit-in-den-landtag-1235155304.html

  140. Neptun2017 16. Juni 2020 at 14:06
    Wie ich schon schrieb, stellt Höcke das Wohl der Partei über seine Interessen. Der würde nichts tun, was der AfD schadet. Und, wenn der wohlstandsverblödete Westen für ihn nicht bereit ist, wird er auch keine Bundespolitik machen. Da können Sie beruhigt sein.

  141. VivaEspaña 16. Juni 2020 at 15:36

    Histrioniker suchen dauernd Aufmerksamkeit.

    Wenn es schlimmer werden sollte, nennt es sich Störung.

    „Die histrionische Persönlichkeitsstörung (HPS) ist eine Form der Persönlichkeitsstörung und zeichnet sich durch egozentrisches, dramatisch-theatralisches, manipulatives und extravertiertes Verhalten aus. Typisch sind extremes Streben nach Beachtung, übertriebene Emotionalität und eine Inszenierung sozialer Interaktion.“

  142. nucki 16. Juni 2020 at 15:27
    @wuehlmaus

    ganz einfach: weil pi-news mit dem ehemaligen bil-und superillu redakteur peter bartels zue meuthen clique gehören. und zwar schon eine ganze zeit.

    Das ist ja der Hammer.
    Gibt’s da nähere Infos zu?

    Habe schon lange vermutet, dass der schmierige superillu-Typ den Laden hier gekauft hat.
    Sieht man ja schon am BLöDen ROTEN outfit ähhh layout, wo die BLöD-Fahne einem mitten in der Nacht „Guten Morgen Deutschland“ wünscht.
    Da fühlt man sich doch sofort verarscht.
    Nun ja, wir sind eben Papst.

    Der feine Herr Streeck arbeitet für Herrn Diekmann von BLöD, bzw. der für ihn.
    Das nennt sich —> story machine.

    Gegen solche allumfassenden Vernetzungen hat eine (echte) AfD keine Chance.

    PS Was war das alte blaue PI schön und gemütlich, mit Artikeln von kewil & lsg (alphabetische Reihenfolge), mit Gegrummel vom WSD, mit 5to12 und vielen anderen.

    Und mit Oster-, Weihnachts- und Silvestergrüßen im blauen PI-Himmel…

  143. VivaEspaña 16. Juni 2020 at 15:48
    nucki 16. Juni 2020 at 15:27
    @wuehlmaus

    Das darf nicht sein!

  144. Marie-Belen 16. Juni 2020 at 15:42
    VivaEspaña 16. Juni 2020 at 15:36

    Histrioniker suchen dauernd Aufmerksamkeit.

    Wenn es schlimmer werden sollte, nennt es sich Störung.(…)

    jesses nee

    Histrioniker>, nie gehört.

    PI bildet 😀

  145. Neptun2017 16. Juni 2020 at 11:50
    Mit den 180 Grad hat Höcke völlig unnötig einen Teil der jüdischen (!) Mitbürger gegen uns aufgebracht:
    ————————————-
    Ich fürchte, deren Meinung ist Höcke ziemlich egal.

  146. hoppsala 16. Juni 2020 at 07:53
    Hoecke und der Oesterreicher sollten eine gemeinsame Partei aufstellen.
    Das waere der Hammer.
    ——————————-
    Meinste den Schicklgruber? Der lebt nicht mehr. Aber Höcke imitiert ihn ja oft genug. Da weiß man dann auch, was man hat.

  147. nucki 16. Juni 2020 at 15:27
    @wuehlmaus

    Dabei hat gestern sogar das Staatsfernsehen, und nicht nur das regionale, sogar in Hauptnachrichten, über Pegida berichtet.
    Bzw. über die Gegendemonstration, da ging den GEZ-Schwuchteln sichtlich einer ab:

    https://cdn.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/demo-dresden-120-resimage_v-variantSmall16x9_w-768.jpg?version=1822

    https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/demonstration-gegen-rassismus-pegida-dresden-100.html

  148. @ nichtmehrindeutschland 16. Juni 2020 at 15:10

    Angenommen ich bin in nem Forum unterwegs wo politische Diskussionen nicht das Kernthema sind, wenn dann die „AFD = Höcke als Bundeskanzler“-Rhetoriker kommen, dann kommts oft dazu dass ich dann nichts mehr beitragen will/kann – soll ich etwa Höcke anpreisen oder auf drei Seiten begrunden warum Höcke bundespolitisch **wahrscheinlich** sich zurückhalten wird ? Ich kann da meinen Bogen nicht überspannen. Und wenn ich dann verstumme, macht das auf die Nichtwähler auch keinen guten Eindruck.

    @ pro afd fan 16. Juni 2020 at 15:41

    Wie gesagt brauche ich, bzw Leute wie ich, das als Zusicherung von Höcke, dass er die nächsten zB 20 Jahre keine Bundespolitik mittels offiziellem Amt macht. O.ä.

    Ja der wohlstandsverblödete Westen, das stimmt, aber damit komme ich schon zu …

    @ Marie-Belen 16. Juni 2020 at 14:47

    Man muss Realitäten halt auch mal akzeptieren. Wir werfen den Gegnern vor, dass sie in einer rosaroten Parallelwelt leben, aber wir müssen die Realität auch akzeptieren: In den nächsten 5 Jahren ist Höcke ein Klotz am Bein im wohlstandsverblödeten Westen, die Altmedien hatten Erfolg. Man muss Niederlagen auch eingestehen. Was wollen wir denn ? Halbwegs heil die Zukunft überleben ( und dafür ist jedes Jahr wichtig ), oder an Deinen Prinzipien („wir lassen unseren Kumpanen Höcke nicht hängen“) festhalten ? Um 11:50 habe ich ausserdem dargelegt, dass Höcke tatsächlich problematische Dinge gesagt hat und da schlecht wieder davon weg kommt, es sei denn man überlegt sich irgendeinen intelligenten Ausweg für ihn.

    @ Eistee 16. Juni 2020 at 15:58 – Ich habe Deinen Kommentar gelesen.

    Schönen Tag allerseits noch.

  149. #Heisenberg73 21.57

    Ich habe mich in den letzten Monaten ( 2019/2020) sehr ausgiebig und ausführlich mit allen Interviews und Schriften B.Höckes auseinandergesetzt.

    Nennen Sie mir doch wenigstens einen der “ unzähligen verbalen Fehltritte“, wenn Sie es können, die der AfD geschadet hätte ?.Was Sie als “ verbalen Fehltritt“ B.Höckes bezeichnen, ist für mich eine poetisch-politische Sprache, die aus der Zeit gefallen scheint.Das könnte man ihm vorwerfen.Aber dasa ist kein “ verbaler Fehltritt „, wie Sie schreiben.

    Ich möchte nicht gerne über die “ verbalen Fehltritte „, die dann doch näher erläutert werden sollten, von AfD-Bundesvorstandsmitgliedern sprechen.Da gäbe es genügend Beispiele in der Vergangenheit. Ich möchte das mir, den Lesern von PI und der AfD ersparen.

    Aber was J.Meuthen ohne Not oder doch ( ???) vor Ostern mit seinem Vorschlag über eine Spaltung der AfD in West und Ost nachzudenken nachzudenken, politisch angerichtet hat, ist Ihnen wohl nicht klar und ist im höchsten Maße parteischädigend und nicht nur ein “ verbaler Fehltritt“.

    Die “ Unterwühlung der Partei“, gemeint ist wohl die AfD, haben Sie sich wohl bei Ihren Gesinnungsgenossen ausgelihen ?.Klingt nach Geheimdienstsprache.
    Und den Rausschmiß von A.Kalbitz wird jetzt einmal das VG auf seine Rechtmäßigkeit prüfen.Man muß A.Kalbitz und B.Höcke nicht mögen, aber was Sie vorbringen, sind politische Verleumdungen, die Sie wissentlich vom politischen Gegner übernommen haben.

  150. @ BMRees 16. Juni 2020 at 08:10

    https://www.badische-zeitung.de/freiburg-wird-zum-schwerpunkt-linksextremistischer-gewalt

    Verfassungsschutzbericht 2019
    Freiburg wird zum Schwerpunkt linksextremistischer Gewalt

    Hier lesen linke BZ-Kommentarschreiber übrigens fleißig mit. Kürzlich wurde jemand dort in einem anderen Thema an den Pranger gestellt, der vor einiger Zeit mal hier kommentierte und etwas zu viel ausgeplaudert hat. Diese dreckigen Zecken, Blockwartsmentalität nenne ich das. Das sind die Nahtziehs von heute.

  151. Neptun2017 16. Juni 2020 at 16:21

    Die nächsten 5 Jahre ……

    Ich bin rein ideologisch schon einmal gegen Fünfjahrespläne.

    In der AfD bieten Politiker innerhalb des Wahlprogrammes ihrer Partei ihre Politik an; dabei setzen sie unterschiedliche Akzente. Das ist auch in den Altparteien so.
    Ich habe allerdings noch nie vernommen, daß ein besonders erfolgreicher Landespolitiker einer Altpartei für das minimale Abschneiden eines Parteikollegen in dessen Bundesland haftbar gemacht wurde. Das ist blanker Unsinn. Mir werden ähnliche Argumente entgegengesetzt, die ich damit kontere, daß ich auf die Hetze diesbezüglich hinweise. So das nicht akzeptiert wird, weiche ich nicht, sondern bleibe dabei. Dann ist es eben so. Das muß ich, das muß mein Gegenüber aushalten.

    Ich lasse mich nicht ködern, nicht verbiegen.
    Jeder reagiert da auf seine Art. Das ist so.

    Der Eine sieht in den nächsten 5 Jahren Höcke als Klotz am Bein, der der AfD nur schadet.
    Der Andere sieht in dem allgemeinen Desaster, das auf uns zukommen wird, Höcke als Chance.

    Man sollte sich einmal überlegen, wie unsere „Eliten“ das sehen.

    Sähen sie ihn nämlich als Klotz am Bein, so würden sie ihn nicht so bekämpfen; oder…….

  152. Neptun2017 16. Juni 2020 at 16:21

    Sie haben das wirklich gut und überzeugend dargelegt, warum Höcke im Westen unverkäuflich ist. So habe ich das auch erlebt. Viele User hier leben in einer Pegida-Parallelwelt, die nichts mit der Realität zu tun hat.
    Bekommen Sie dabei Widerspruch, und ist er auch noch so begründet und höflich formuliert, werden sie aggressiv und beleidigend. Das zeugt aber nicht von Stärke, sondern von Schwäche und Unsicherheit. Sie wissen insgeheim, dass der Name Höcke wenigstens im Westen total verbrannt ist, wollen es aber nicht zugeben. Ihren Frust laden sie dann bei den Kritikern ab und beschimpfen sie als U-Boote oder Verräter.

  153. Man kommt in Diskussionen in Bedrängnis, wenn AFD-Freunde befürchten, Meuthen würde Bundeskanzler wenn die AFD stark würde.

    Dafür bräuchte man verbindliche Zusagen von Meuthen über die nahe und mittlere Zukunft, dass dem nicht so ist. Na ja, andererseits ändert Meuthen seine Position ja eh wie eine Fahne im Wind, siehe Flügeltreffen Kyffhäuser etc.
    Meuthen ist ja für seine 180-Grad-Wenden bekannt wie ein bunter (!) Hund.

    Viele machen ähnliche Erfahrungen – wenn bloss die theoretische Möglichkeit besteht, dass Meuthen die Bundespolitik offiziell bestimmt, dann ist das wie ein Klotz am Fuss in einer Diskussion in Kreisen die man ansonsten teilweise überzeugen könnte.

    Es ist ein Trost, dass Meuthen selbst mit seiner VS-Mitarbeit dazu beiträgt den Kurs der CDU-Anbiederung bald zu beenden. Denn Meuthens Anhänger werden durch die VS-Beobachtung abgeschreckt und werden sich von der Partei abwenden.
    Und das ist gut so, dafür kann man Meuthen auch mal Danke sagen: DANKE Jörch!!

  154. Nochmal zum Thema Spaltung und damit zum Thema Meuthen.
    – Meuthen ist nicht dumm. Er hat sich getarnt und kam Anfang 2019 aus der Deckung. Bei den Kyffhäuser-Treffen des Flügels stakste er sprachlich ungelenk umher mit seinen üblichen Gemeinplätzen und man merkte damals schon, daß der fremdelt
    – In seinem Landesverband hat er nur Zwietracht gesät und gute Leute reihenweise aus der Partei getrieben. Wie viel Geduld will man mit diesem Zersetzer noch haben?
    – Sein Abgang nach Brüssel war eine Flucht, weil er in BaWü vor dem Scheitern stand. Im alten EU-Parlament hatte die AfD nach Luckes Konsorten Abgang nur noch einen Sitz (hatte den nicht Beatrix von Strolch ursprünglich), mit dieser Rochade hat er sich nach Brüssel verflüchtigt und da dort sonst keiner aus der AfD war außer ihm konnte er dort nicht streiten
    – Im Vorfeld der Wahl 2017 war zu merken, daß die damalige Vorsitzende Petry „umgedreht“ wurde. Vom Verfassungsschutz? Nach einem Israel-Besuch? Was genau dahinterstand ist bis heute ungeklärt. Und mit deren Vorgänger Lucke, ihr selbst und ihrem Nachfolger Meuthen ist es eine mehr als auffällige Gemeinsamkeit, daß die bisherigen AfD-Vorsitzenden alle irgendwann sabotierten. Entweder waren sie von vornherein zu diesem Zweck gecastet oder charakterschwach und korruptionsanfällig oder sie werden unter Druck gesetzt (von der Stasi? Mossad? CIA?) und spielen das Spiel des Feindes, nun zum dritten Mal. Warum wählt die AfD sich immer wieder Vorsitzende, die sich als Problemfall erweisen?
    – Warum gibt es keine Mitgliederparteitage? Und wenn es unbedingt Delegierte sein müssen, dann muß der Schlüssel nicht nach Mitgliederzahlen (Masse) sondern nach gewonnenen Mandaten in den Ländern (Klasse) sein und es sollten die Ortsverbände, die am erfolgreichsten an der Wahlurne sind, bei der Stellung von Delegierten bevorzugt werden. Mit diesen Pseudo-FDP-Kandidaten wird man auch in der Zukunft keinen Erfolg erzielen und zwar weder im Osten noch im Westen. Die West-AfD ist deswegen so schwach, weil sie programmatisch und vom Personal nichts als Ödnis anzubieten hat. Und das Meuthen’sche Konzept zur Abschaffung der Rentenversicherung bedient die 2% Stammwähler der FDP und lockt nirgends jemanden hinter dem Ofen hervor. Und zwar auch dann nicht, wenn man diejenigen, die die gesetzliche Rente beibehalten und stärken wollen, als „Sozialisten“ diffamiert. Keiner in der AfD ist Sozialist, das sollte klar sein.
    – Man kann es drehen und wenden wie man will, man kann zu gar keinem anderen Ergebnis kommen, daß Meuthen nicht etwa nur egoistisch an sein Brüsseler Mandat denkt, sondern er betreibt willfährig die Zersetzung und es ist die bezeichnende Haßsprache gegen den Flügel, daß nur eine Erklärung übrig bleibt: Er arbeitet für Stasi-Chef Haldenwang. Entweder aus Überzeugung (dann ist er von Anfang an zu diesem Zweck in die AfD eingeschleust worden und war nie etwas anderes als ein „Verfassungs“-Schutz-Spitzel, die offenbar in jede neue Partei eingeschleust werden) oder er ist erpreßbar. Die AfD darf sich aber nicht von erpreßbaren Charakteren abhängig machen.

    Fazit: Der Moscheenkriecher Meuthen muß weg!

  155. Der Grund, warum ich in Höcke keine Schuld sehe, ist das Volk. Denn das hatte schon mehrere Jahre die Gelegenheit dazu, einen Björn Höcke zu unterstützen und die noch einzig wählbare Partei zu wählen. So war es aber nicht und da ist mein Verständnis am Ende.
    Streitigkeiten hin oder her. Irgendwas ist immer. Sind alles nur Menschen.

    Guckt euch die STREITKRÄFTE der Altparteien an!
    Mit denen sind wir i. A.

  156. Linkophob 16. Juni 2020 at 17:47

    Meuthen ist also ein U-Boot und arbeitet für Haldenwang, weil er mal in einer Moschee gesessen hat und für die AfD nach Brüssel ging?

    Sie merken aber schon, dass sich das alles sehr nach Verschwörungstheorie anhört, oder?

    Aber ich vergaß, ich bin ja auch ein U-Boot und arbeite auch für Haldenwang.
    Es arbeiten überhaupt alle für Haldenwang, die nicht mit Ihnen übereinstimmen. Das ist eine sehr einfache und bequeme Sicht der Dinge.

  157. hatte meuthen im frühsommer 2017 gemailt, daß man sich um die petry und ihre brezel kümmern muß, sost gäbe es nach der BW-wahl ein böses erwachen. keine antwort von dem feinen rotwein-bonvivant-conferencier-möchtegernweltbürger. das ergenis ist bekannt.

  158. Hallo – im vorhergehenden Beitrag von 17.13 Uhr schriebt Heisenberg73:

    ZITAT: „…..werden sie aggressiv und beleidigend. Das zeugt aber nicht von Stärke, sondern von Schwäche und Unsicherheit…..ZITAT ENDE.

    Dem muss ich entschieden beipflichten. Aggressivität ersetzt keine Argumente.

    Mir fällt auch bei einigen Kommentaren auf, dass völlig unnötig geschmäht wird – statt Sachargumente auszutauschen.

    Nichts gegen sprachliche Überzeichnungen oder auch grenzwertige krasse Bilder (z. B. „Essig-Fresse“).
    Aber da wird schon leicht die Grenze zur noch soeben als kultiviert einzuordnenden Diskussion tangiert oder überschritten.

    Man sollte – aus meiner bescheidenen Sicht der Dinge – vor allem als Rechter zumindest versuchen, „gerecht“ zu sein. Auch beim politischen Gegner, bei den Systemparteien, gibt es einzelne gebildete Individuen, denen man zuhören können muss. Einfach, um die Meinung zu verstehen – ohne sie aber teilen zu müssen! Erst wenn ich die Meinung des Gegners verstehe, kann ich wirklich zugkräftige Gegenargumente austauschen.

    Andererseits gibt es Personen, die solch hanebüchenen Kram als geistigen Erguss absondern, dass man darauf so gut wie nicht mehr antworten kann. Das ist die Kategorie „Wirrkopf“. Aber die existiert auch bei Rechten!

    Mir fällt dies „Wirrköpfige“ vermehrt bei etlichen Grünen auf, die bar jeglicher Sachkenntnisse irgendwelche unausgegorenen Denkgebäude errichten – ohne ein notwendiges Wissensfundament. Ich nenne dies humorvoll die „grüne Schulabbrecher-Kultur“ und empfehle solchen Leuten dann höflich, sich erst einmal fortzubilden. Eine Diskussion ist somit gar nicht möglich – und Verbal-Injurien sind fehl am Platze. Es nützt niemanden, wenn man solche Leute als „Voll-Idioten“ bezeichnet, obwohl es naheliegen könnte …
    Nonsens kann man nicht diskutieren, denn es kommt wieder nur Nonsens dabei raus!

    Noch zu einem anderen Punkt zurück:

    B. Höcke ist nun mal – mindestens in WEST-Absurdistan – als Person und Mensch mit Unterstützung der links-grünen GEZ-Medien „fertig gemacht worden“, weil er (teils sicher etwas überzeichnet) unliebsame Wahrheiten und Forderungen kundgetan hat, die gegen die Merkel´sche Befehlsausgabe verstoßen.

    Der satte deutsche Sofa-Hocker und TV-Konsument hat dies aufgesogen und wird auch in zehn Jahren B. Höcke als „Un-Mensch“ und als unwählbar ansehen.

    Ich vergleiche dies einmal mit Herbert Wehner, dem ehemaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden, der (aus meiner Sicht) ein großes Talent war und sein Leben lang unbestechlich für die Rechte der Arbeitnehmer kämpfte, aber auch für Freiheitsrechte (die er als ehemaliger Kommunist nun in der BRD schätzte).

    Wehner war „der Buhmann“ schlechthin, wurde seitens der CDU/CSU rabiat-scharf über Jahrzehnte (teils auch sehr verleumderisch und unmenschlich – wie heute bei Höcke) angegangen. Er zerstritt sich mit W. Brandt auf das Äußerste.

    Nie wurde Wehner als Kanzlerkandidat gehandelt, denn selbst SPD-Leute hatten Probleme mit ihm.
    Natürlich war er ein scharfer „Hund“, den manche auch „Kotzbrocken“ nannten, aber der Mann hatte was zu sagen – aus Lebenserfahrung, er war unbestechlich. Mir hat er imponiert!

  159. Und noch ein Wort zu all jenen und auch diesen einen, die ständig meinen, Höcke (oder Kalbitz) seien im Westen unvermittelbar:
    Manche (wer eigentlich genau) behaupten, die AfD wählen zu wollen und es nur deswegen nicht zu können vorgeben, weil Björn Höcke Landesvorsitzender in Thüringen ist.
    Wer behauptet (und mehr als eine leere Behauptung wird es nicht sein), dann angeblich die AfD wählen zu wollen, solche Leute würde ich zurückfragen, was sie bisher gewählt haben, genauer: 2017. Wie die Antwort auch immer ausfällt (CDU, SPD, FDP, gar Grüne oder die Kommunisten oder nicht zur Wahl gegangen) dem würde ich entgegnen, wer nach der Araberinvasion 2015 ff, nach dem Kölner Vergewaltigungs-Dschihad an Silvester, den Messermorden, dem Breitscheidplatzterror 2017 noch keine Veranlassung gesehen hat, eine Schubumkehr zu wählen, der wird die AfD auch nicht wählen, wenn alle, die den Markenkern der AfD ausmachen, diese die Partei verlassen hätten.
    Wer eine grüne AfD wählen würde auf dessen Stimme können wir gern verzichten!
    Und wer behauptet, die AfD angeblich wählen zu wollen ohne es zu tun hat morgen eine andere Ausrede. Vielleicht bezweckt er jedoch nur, Spaltung in die Anhängerschaft zu transportieren, die dies nicht durchschauen. Letztendlich sind solche, die die AfD nicht wählen, Leute, die es genauso haben wollen wie es unter der Merkelei ist. Auf solche Maulhelden ist kein Verlaß. Solche Leute sind typische FDP-Anhänger. Um die zu buhlen ist sinnlos. Und die FDPler wählen Lindner und Kubicky und würden selbst nicht im Traum daran denken, dem Meutherer ihre Stimme zu geben.

    Viel Wind um nichts!

  160. Linkophob 16. Juni 2020 at 17:47

    Linkophob 16. Juni 2020 at 18:02

    Danke für Ihre Beiträge.

  161. A. von Steinberg 16. Juni 2020 at 18:00

    Danke für den Hinweis auf Wehner.

    Wir brauchen unbestechliche Politiker.

  162. Heisenberg73 16. Juni 2020 at 17:56

    Linkophob 16. Juni 2020 at 17:47
    ————————–
    Wie bösartig Sie meine Aussage verdrehen ist schon symptomatisch für Ihre Agitation, auch bei anderen. Sachlich Kritik zu prüfen, ob sie zutreffend sein könnte, ist nicht Ihres oder nicht Ihr Auftrag. Noch mal in Kurzform, vielleicht kapieren Sie es dann:
    a) Meuthen wurde installiert und arbeitete von Anfang an für „Horch und Guck“
    b) Meuthen wurde später angeworben (wenn, dann wohl Ende 2018)
    c) Meuthen wurde korrupt (durch Brüssel oder schon vorher)
    d) Meuthen war immer schon korrupt und er meint jetzt, die Partei ähnlich wie Lucke dominieren zu können
    e) Meuthen wird erpreßt und ist ein Getriebener (von Geheimdiensten oder wem auch immer)
    Fakt ist: Mit seinem Zersetzerkurs spielt er Haldenwangs Staatssicherheit in die Hände
    Fakt ist auch: Es kann der AfD völlig egal sein, ob a) b) c) d) e) oder eine andere Variante die Erklärung für Meuthens Sabotagekurs ist. Wenn sie das bei der AfD weiter so laufen lassen, gehen die Wähler laufen und die Stasiratten von Merkel über Haldenwang bis zu Kahane haben gewonnen.

    Und deswegen muß Meuthen weg!

  163. Heisenberg73 15. Juni 2020 at 21:31
    Dieser Artikel ist der größte Blödsinn, den ich seit langen bei PI gelesen habe und an Einseitigkeit kaum zu überbieten.

    Heisenberg73 15. Juni 2020 at 22:44
    Und auch für Sie gilt: Sie müssen lernen, andere Meinungen auszuhalten, ohne unverschämt zu werden.

    @ Heisenberg73:
    Practice what you preach.
    Ihre aggressive Gossensprache ist unverschämt und beleidigend gegenüber dem Autor, PI-News und den Lesern dieses Artikels.
    Schämen Sie sich!

  164. Linkophob 16. Juni 2020 at 18:17

    Noch mal, alles was Sie da bringen, sind Vermutungen. Keinerlei Beweise.
    Sie mögen Meuthen nicht. Das ist ok. Aber hören Sie doch das Hetzen und Lügen auf.

  165. Marie-Belen 16. Juni 2020 at 18:19

    Von wegen…….Höcke käme in NRW nicht an!

    Höcke in Bottrop

    https://www.youtube.com/watch?v=GyILMK9UruI
    ——————————-
    Sag ich ja.
    Oder Kalbitz in Kandel, war selbst dort. Einfach klasse, gerade Ansage wie auch die klare Ansage an den rbb-Journalumpen:
    https://www.youtube.com/watch?v=y9zAgPkBnVg

    Es sind nur einige Provinzfürsten in NRW, die Höcke nicht sprechen lassen wollten, ähnlich wie der Antifa-Pöbel. Mit dem Resultat, daß er im nächsten Kreis auftrat und dort die Zuschauer hingeströmt sind. Für einen Höcke-Auftritt würde ein Düsseldorfer zur Not sogar nach Köln fahren (obwohl Köln noch mehr Zecken hat)
    Einer dieser Provinzfürsten in der hiesige Strotebeck. Deswegen läuft auch nichts. Kein Wahlkampf. Keine Plakate. Internetauftritt wie eingeschlafene Füße mit „Neuigkeiten“ vom letzten Jahr. Und der Kreisverband twittert, „Patriotismus seie unwichtig“. Solche Gurkentruppen in manchen Kreisen müssen sich nicht wundern über mangelnde Resonanz.

  166. Marie-Belen 16. Juni 2020 at 18:19

    Das ist ja eine AfD Veranstaltung. Heimspiel. Entscheidend ist, ob Höcke bei den 60 Millionen Wählern im Westen ankommt. Und da muss man leider Zweifel anmelden.

  167. Heisenbetg73. kannst du nicht ein anderes pseudonym wählen als studierten theoretischen Physiker ist mir Werner Heisenberg heilig.

  168. Heisenberg73 16. Juni 2020 at 18:26

    Linkophob 16. Juni 2020 at 18:17

    Noch mal, alles was Sie da bringen, sind Vermutungen. Keinerlei Beweise.
    Sie mögen Meuthen nicht. Das ist ok. Aber hören Sie doch das Hetzen und Lügen auf.
    —————————–

    Und Sie bringen ständig Behauptungen von Leuten, die die AfD so oder so nicht wählen, ohne jede Beweise!

    Und jetzt mal Fakten:
    1. Meuthen hat bei der EU-Wahl gerade mal 11,0% zu verantworten
    2. Andreas Kalbitz hatte bei der Brandenburg-Wahl mehr als das Doppelte, nämlich 23,5% geholt
    3. Björn Höcke in Thüringen 23,4%
    4. Der bräsige Professor und Minderleister, der vorzugsweise in Moscheen und in Brüssel kreucht und fleucht, hat eine Intrige gesponnen gegen einen der erfolgreichsten Landesvorsitzenden überhaupt (über die das letzte Wort übrigens noch nicht gesprochen ist)
    Aber ich lüge und hetze???
    Bei Ihnen stimmt etwas nicht!
    Daß Ihnen keiner zustimmt, macht Sie nicht nachdenklich? Geisterfahrer? Einer? Hunderte!

  169. Linkophob 16. Juni 2020 at 18:41

    Was sind Sie denn so aufgeregt? Ich lasse Ihnen doch auch Ihre Meinung.
    Und ich habe für meine Position hier durchaus Zustimmung erfahren, was mich auch sehr freut.

  170. Ich habe Verwandtschaft in NRW.
    Die wählen bis auf eine Tante, die immer vor dem Fernseher sitzt und kaum rauskommt, AfD.
    Von ihren AfD Kandidaten in NRW sind sie leider nicht so angetan.
    Sie verfolgen die Reden im Bundestag und die eine oder andere Rede, wie auch die in Bottrop, von Höcke u.a..
    „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagen sie immer.

  171. Marie-Belen 16. Juni 2020 at 18:52

    Ach ja, was ich eigentlich sagen wollte, ist, daß meine Verwandtschaft in NRW aufgrund der Persönlichkeiten wie Gauland, Weidel, Curio, Höcke…. AfD wählen.
    Besonders die Thüringenwahl hat ihnen gezeigt, was es mit der Demokratie in Deutschland auf sich hat.
    Und das war das Verdienst Höckes.
    Ihre Kandidaten in NRW empfinden sie als farblos und schwach.

  172. Dieser Gesellschaft kann man nicht mehr helfen, man muss nicht einmal traurig sein, wenn sie untergeht.
    Sie will ja selber nicht einmal überleben, sie will sich auflösen und sie will erobert werden. Es nützt nichts, wenn ein paar Ritter die Burg verteidigen, während der König unter Beifall der Menge die Zugbrücke runter und die feindliche Armee einrücken lässt.

    Wahlen sind sinnlos und bringen keine Veränderung!

  173. Linkophob 16. Juni 2020 at 17:47
    Fazit: Der Moscheenkriecher Meuthen muß weg!

    Linkophob 16. Juni 2020 at 18:17
    @ Heisenberg73 16. Juni 2020 at 17:56
    Und deswegen muß Meuthen weg!

    Dafür brauche man doch keine große Debatte. An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen.
    Mir reicht ein Bild:
    https://i.ytimg.com/vi/ohnICfE0_xw/maxresdefault.jpg

    Unwählbar, der Moscheenkriecher.

  174. Marie-Belen 16. Juni 2020 at 18:52

    Ich habe Verwandtschaft in NRW.
    Die wählen bis auf eine Tante, die immer vor dem Fernseher sitzt und kaum rauskommt, AfD.
    Von ihren AfD Kandidaten in NRW sind sie leider nicht so angetan.
    Sie verfolgen die Reden im Bundestag und die eine oder andere Rede, wie auch die in Bottrop, von Höcke u.a..
    „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagen sie immer.
    ———————————
    Gibt schon ein paar wenige gute. Blex und auch Beckamp. Aber die richtig guten Redner kamen noch nie aus NRW, schon früher nicht. Von hier kamen immer nur eingeschlafene Füße wie Johannes Rau, Gerhard Baum oder gar Hamm-Brücher (würg)

    Strauß war da ne andere Kragenweite. Oder heute Höcke, Kalbitz, Tillschneider, Curio. Die besten Redner sind meiner Meinung nach Michael Klonovsky (beste Rede über den bunten Lumpen Steinmeier mit einer genialen Pointe https://www.youtube.com/watch?v=H–w94XRcAg ab Minute 16:21) und der österreichische Politkommentator Gerald Grosz, der jeden Dienstagabend auf Oe24 (auch Youtube-Kanal) den grünsozistischen Spinner Sebastian Bohrn-Mena geradezu verpackt, aber auch unhaltbare Zustände im eigenen Lager auf den Punkt bringt, hier daß Strache seine Potenzmittelchen auf Parteikosten abrechnen ließ https://www.youtube.com/watch?v=h6vDTdtm7q8

    Wenn man Rednern wie Klonovsky oder Grosz gelegentlich lauscht wird einem die Erbärmlichkeit einer Aachener Flitzpiepe wie Türkenarmin Lasch, Lascher, Laschet erst so richtig klar. Wobei die Erbärmlichkeit eines Laschet von der zitternden Stasiraute noch unterboten wird.

    Einen aus NRW, der mit Weltklasse pointiert, gibt es aber schon: Quasir (auf Bitchute)

  175. Ich habe einen drei Tage alten FAZ-Artikel über Meuthen gefunden. Da wird gesagt, dass circa die Hälfte der Kreisverbände in BW ihn nicht mehr unterstützen würden, weil sie höckenah sind. Lasst doch bitte in Zukunft solche Pauschalisierungen, dass Höcke nur im Osten unterstützt würde und Meuthen im Westen. So wie es aussieht, hat sich der Moscheenkriecher in seiner Heimat selber das Wasser abgegraben. Außerdem ist Höcke Westfale und kein Ossi.

    https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-chef-meuthen-vorsitzender-auf-wanderschaft-16812502.html

  176. @ Heisenberg73 15. Juni 2020 at 23:18 | Tom62 15. Juni 2020 at 22:54

    Es geht bei Kalbitz, nebenbei auch bei Höcke, wie bei den mitteldeutschen Verbänden insgesamt letztlich nicht um (einen aus meiner Sicht vorgeschobenen) „Extremismus“, sondern um die von ihnen vertretene sozial-patriotische Programmatik, die in weiten Bereichen dem von Meuthen und anderen vertretenen Neoliberalismus (Marktradikalismus) diametral entgegengesetzt ist und die vor allem auch die kleinen Leute und die Arbeiter anspricht.

    Die Arbeiterschaft wird ganz sicher nicht eine weitere „ein bißchen radikalere“ FDP wählen, wie sie Meuthen offenbar vorschwebt, der sich bereits für eine Auflösung und Privatisierung des Rentensystems eingesetzt hat. Das glauben oder gar darauf setzen zu wollen, ist ebenso unverschämt wie illusorisch; es beleidigt den Intellekt großer Wählerkreise. Das vorweg, bevor sich auf die Debatte zu sprechen komme, die ich im Grunde (auch wenn sie sehr mächtig auftritt) für eine vorgeschobene Scheindebatte halte.

    Bei Kalbitz gibt es aber so viele braune Flecken auf dem Hemd, dass so jemand einfach nicht an die Spitze einer Partei gehört, die sich glaubwürdig vom rechtsextremen Rand distanzieren kann. Kalbitz ist auch nicht nur einmalig oder zufällig 2007 durchs HDJ Camp gestolpert. Er hatte seit den frühen 1990er Jahren immer wieder engen Kontakt zu solchen Gruppierungen.

    Wie ich oben bereits schrieb, interessiert mich das, was weit über zehn Jahre zurück liegt, nicht im Geringsten. Wäre Kalbitz wie von Ihnen behauptet „nach wie vor“ ein „Brauner“, wäre er wohl kaum bei der AfD gelandet. Er ist seine Irrwege gegangen, wie manch einer erst Irrwege gehen muß, bevor er „auf den Trichter“ kommt. Lagen Sie immer richtig? Ich nicht. Ich halte es für einen schweren Fehler, der offensichtlich nicht nur bei ihnen, sondern auch in der Parteiführung besteht, die Vergangenheit dermaßen zu überhöhen, wenn doch mittlerweile ganz klar ein anderer Weg beschritten worden ist.

    Auch solchen Leute muß es möglich sein, nach einer angemessenen Zeit des Überganges (nennen wir es eine Zeit der Läuterung) natürlich, in einer demokratischen Partei wie der AfD Politik aktiv mitgestalten zu können.

    Er schließt auch selber nicht aus, dass seine Name auf einer Mitgliederliste der HDJ stehen könnte.

    Was dort steht oder nicht, ist letztlich unerheblich. Entscheidend ist, was Kalbitz unterschrieben hat und was Sie oder Ihr Freund Meuthen, respektive der von diesem eingespannte Staranwalt, ihm nachweisen können. Wenn nicht: in dubio pro reo. Es gibt bisher keine neue Erkenntnis, die etwas „beweisen“ würde.

    Der VS sagt, er habe Belege für die Mitgliedschaft.

    Wir haben bereits mehrfach gesehen, was von den „Belegen“ zu halten ist, die die Haldenwang-Behörde präsentiert. Was eine politisch korrupte und damit – für mich – „verbrannte“ und dazu noch „von linksaußen her“ unterwanderte Behörde absondert und was nicht, interessiert mich im Übrigen nicht im Geringsten. Haldenwang oder andere selbigen Schlages würden wahrscheinlich auch behaupten, Kalbitz‘ Urgroßmutter sei nach über 70 Jahren noch immer im BDM beschäftigt und singe heimlich das Horst-Wessel-Lied, wenn es ihn nützen würde. Wir haben deren Narrativ nicht zu übernehmen, sondern zu bekämpfen, indem wir deren Tun – und auch ihre geheimdienstlichen Zwecklügen! – entlarven und bloßstellen.

    Was „einschlägig interessierte“ Linksaußen-Postillen wie Tagesspiegel & Co. dazu unterstellen und was nicht, ist ebenfalls unerheblich. Es ist – in diesem Krieg der Worte – letztlich Feindpropaganda und sollte in Zukunft nicht anders behandelt werden als Feindpropaganda. Zumindest darf man so etwas nicht 1:1 als „Tatsachenbericht“ übernehmen. Sie kämpfen, um bei dieser Art der Rhetorik zu bleiben, an der falschen Front.

    Irgendwann reicht es auch mal.

    Richtige Erkenntnis. Fangen wir jetzt damit an, sie umzusetzen?
    Ich würde das begrüßen.

  177. Tom62

    Hut ab vor all Ihren ausgewogenen und intelligenten Kommentaren!
    Ich lese sie gerne und hoffe, dass jemand wie Sie in politische Verantwortung kommen könnten sollten(Wunschvorstellung).
    Auch wenn ich persönlich denke, dass der demokratische Weg nicht mehr möglich ist, da Wahlen keine Veränderung herbeiführen.
    Trotzdem Danke!

  178. ZU:
    nucki 16. Juni 2020 at 18:13
    ZITAT
    „…an wehners händen klebt blut…“
    ZITAT ENDE.

    Ja, Wehner ist in seinen jungen Jahren kein Unbescholtener gewesen.

    Historische Forschungen besagen, dass er zwischen 1937 und 1941 in Moskau sowjetischen Dienststellen Material über politische „Verfehlungen“ deutscher Kommunisten zur Verfügung gestellt hat, die dann Opfer des Stalin-Terrors geworden sind.

    Insofern hat er daran mitgewirkt.

    Allerdings hatte ich SPD-Wehner (als einen bedeutenden deutschen Nachkriegspolitiker) nur rein beispielhaft neben AfD-Höcke gestellt, weil beide in der deutschen politischen Landschaft oft missverstanden und verleumdet sowie unmenschlich gebranntmarkt wurden bzw. noch werden. Deshalb war auch Wehner beim Wahlvolk kein SPD-Zugpferd, sondern teils Hintergrund-Idiologe und Organisator.

    Ähnlich – beileibe nicht gleich – sieht es m. E. mit B. Höcke aus. Er ist als AfD-Person und als MENSCH von den GEZ-Medien und den Systemparteien systematisch verleumdet und regelrecht „in den Dreck gezogen worden“.
    Das schmälert seine AfD-Chancen bei einem breiteren Publikum, das die verdrehten Verlautbarungen der nahezu gleichgeschalteten Medien in sich aufsaugt und gegenteilige (wahrheitsgetreue, vollständige) Infos nirgendwo sucht.

    AfD-Höcke ist m. E. – gesamtdeutsch betrachtet – kein „AfD-Zugpferd“ für alle Gesellschaftsgruppen, die zur Stimmabage für die AfD mühsam genug zu überzeugen wären.

  179. Richtige Erkenntnis. Fangen wir jetzt damit an, sie umzusetzen?
    Ich würde das begrüßen.
    Test

  180. Zurück zur AfD und J.Meuthen

    Nach der neuen Bundessatzung vom 01.12.2019 der AfD kann ein Bundesparteitag unverzüglich ( Eilparteitag )
    einberufen werden, wenn drei Umstände vorliegen.
    a…….
    b…….
    c.auf Verlangen von mindestens 6 Landesvorständen
    So könnten die Landesvorstände von Me-Vo, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und z.B. Bayern einen Eilparteitag beantragen.

    Eine andere Möglichkeit stellt der Mitgliederparteitag da. Am 31.01.2020 wurde ein entsprechender Antrag eingereicht.Frist der Stimmenrücksendung: 12.06.2020
    FRage lautete: “ Soll der Bundesvorstand im Jahr 2020 einen Bundesparteitag als Mitgliederparteitag einberufen ?.Basiert auf § 20 der Bundessatzung ( Mitgliederentscheidung und -befragung)
    Gültig abgebene Stimmzettel:10108
    Mit Ja: 6.349
    Mit Nein:3.753
    Jetzt kommt es darauf an, wie hoch die Zahl der Parteimitglieder am Tag des Antrages bzw. am Tag der Befristung war.Es genügt die einfache Mehrheit der gültig abgebenen Stimmen, mindestens jedoch ein Fünftel/20% der Parteimitglieder.

    Anhand der aktuellen Meldung des Bundesverbands der AfD kann man schon erkennen, ob die AfD politisch noch auf der Höhe der Zeit ist:
    Das sind die aktuellen Meldungen/Positionen:
    1. Wir sind das Grundgesetz
    2.GEZ-Nein, Danke !
    3.Umwelt schützen
    4.Freiheit im Netz
    5.Ja zum Diesel !

    Das sind die aktuellen Positionen der AfD !!!. Das soll die Alternative für Deutschland sein: Da kann einem wirklich das Lachen vergehen . Allerweltsphrasen außer Pos.2, die bei fast allen Altparteien vorkommen.Nichts zum Wirtschaftsstandort Deutschland im Allgemeinen, nichts zur offenen Islamisierung Deutschlands, nichts zu Israel und den USA, nichts zu Rußland und zur EU!.

    GEZ-Nein Danke und Umwelt schützen sind altbackene Sprüche, die niemanden mehr vom Hocker reißen.

  181. die meuthen clique betreibt bzgl des flügels das gleiche spiel wie die mainstream presse und die ör bzgl der gesamt AfD: in beiden fällen wird kategorisch, substanzlos behaupttet, daß sie faschistoid und bzgl wahlen chancenlos seien.
    die parallele fällt auf.

  182. Doch, Höcke hat Schuld!
    Flügel-Leute versuchen überall in den Landesverbänden strategisch wichtige Positionen zu besetzen. Es hat eine Unterwanderung der AfD stattgefunden, die nicht akzeptabel ist.

  183. francomacorisano 17. Juni 2020 at 05:17
    Der Wähler alleine entscheidet und das ist richtig. Der rechtskonservative Flügel kommt halt besser bei den AfD-Anhängern an, folglich hat er auch mehr zu sagen.
    Ich wohne in Bayern und kenne AfD-Wähler, auch von Wahlveranstaltungen. Wenn ich mit denen rede, dann stellt sich heraus, dass für sie der Höcke-Flügel wichtiger ist.

  184. Zur „Bepbachtung der AfD in Brandenburg“.
    Ergebnis der LTW 2019 in Brandenburg :
    AfD : Erststimme 279.745 Wähler = 22,2 %
    Zweitstimme 297.484 Wähler = 23,5 %
    15 ! Direktmandate
    SPD : Erststimme 325.983 Wähler = 25,8 %
    Zweitstimme 331.238 Wähler = 26,2 %
    25 Direktmandate
    Die Einheitspartei CDUGrüne : 3 !!! Direktmandate
    FreieWähler : 1 Direktmandat
    StasiLinke : 12,2 % / 10,7 %
    000,00 !!! Direktmandat
    Liebe Genossen des neuen Überwachungssystems, jetzt
    weiß ich endlich, warum die Vorgängerbauten der Stasi hier
    in Berlin-Lichtenberg immer noch stehen. Bei einem Anteil
    von 12,2 % verstehe ich, dass nun andere „Maßnahmen“
    ergriffen werden müssen. Die Gebäude zur Unterbringung
    der neuen Lauschfacharbeiter stehen ja noch, genauso wie das
    Bautzner Gelbe Elend. Nur frage ich mich, wie 297.484
    Wähler, äh Nazis, überwacht werden sollen. Die Stasi-Schergen,
    äh Vorgängertruppe, hatte ca. 100.000 zum Teil fleißigste Zuträger.
    Aber alles berichten bzw. nicht berichten bzw., denunzieren brach
    der Stasi-Diktatur dennoch das Genick und endete schon mal rumänisch.
    Brandenburger, ihr seid fast 300.00 und vor allem bleibt Kalbitz.
    Höcke, lassen Sie sich nicht belatschern, bleiben Sie Patriot.

  185. Guter Artikel. Genau so ist es. Meuthen ist ein auch optisch sichtbar vollgefressener Systemling, dem es nur um seine EU-Hängematte samt zugehörigem Fresstrog geht, die Partei ist ihm doch völlig egal. Ich unterstelle ihm sogar, dass er sie mit voller Absicht zerstört. Er hat alle Warnungen in den Wind geschlagen, dass es der AfD nur schaden wird, wenn sie angstvoll versucht, eine sogenannte Reinigung durchzuführen, denn das gab dem Verfassungsschutz Oberwasser. Merkel wird sowieso nicht ruhen, bis sie die einzige Opposition möglichst beseitigt hat und Meuthen spielt ihr voll in die Hände. Wenn die AfD sich nicht endlich von Meuthen und von Storch trennt, wird sie untergehen. Denn solange Meuthen noch etwas zu sagen hat, ist sie unwählbar.

  186. kuthi 16. Juni 2020 at 23:27
    Diese 5 Punkte sind auch wichtig, dennoch sollte die Massenmigration Schuldenunion im Vordergrund stehen.

  187. Sledge Hammer 16. Juni 2020 at 19:12
    Wahlen sind nicht sinnlos, es braucht halt nur etwas Geduld.
    Man denke nur an den Brexit, den hätte ja auch niemand für möglich gehalten.

  188. Tom62 16. Juni 2020 at 20:26
    Ich stimme Ihrem Kommentar voll zu.
    Wie Sie richtig schreiben, geht es um den marktradikalen Kurs, den Meuthen einführen will. Diesen würde nicht mal ich als gut bürgerliche Wessi-Frau gut heißen, geschweige denn die Bürger im Osten.
    Meuthen und Konsorten sollen sich endlich mal über die soziale Marktwirtschaft informieren. Scheinbar haben sie darüber keine Ahnung, weil diese sofort mit dem Sozialismus/Kommunismus gleichgestellt wird, was völlig daneben ist.

    Zum Verfassungsschutz: „Wir haben deren Narrativ nicht zu übernehmen, sondern zu bekämpfen, indem wir deren Tun – und auch ihre geheimdienstlichen Zwecklügen! – entlarven und bloßstellen.“
    Perfekt ausgedrückt! Wie naiv muss man sein, ins Lied der Gegner einzustimmen.

  189. #pro afd fan

    Ich lese gerne Ihre Kommentare und gehe mit vielem, was Sie schreiben d`accord.Trotzdem bin ich der Auffassung, dass die AfD ihr Kapital und Vertrauen verspielt.
    Zur Alternative für Deutschland sollte auch gehören:
    … der Kampf gegen die Ämterpatronage der Altparteien
    … Kampf für einen echten Meinungspluralismus und klaren Parteienwettbewerb
    d.h. Verzicht auf fragwürdige Äußerungen, stattdessen mehr Sachthemen und trotzdem dem “ Volk
    auf`s Maul schauen, wie es Luther so schön gesagt hat.Das ist natürlich ein schwieriger Spagatt, den nicht jeder Politiker durchhält.

    Die AfD-Politiker müssen nicht nur 100% besser sein als die Politiker der Altparteien, sondern sogar um 200%. Sie müssen einfach hervorragend und bestens ausgebildet sein, aber mit Rückgrat.
    Offensichtlichen Karrieristen sowie Personen mit Vollversorgermentalität sollte bei der AfD keine, und zwar nicht die geringste, Chance gegeben werden.

    Es gibt noch so viele politische Themen, die förmlich auf der Straße liegen, den Bürgern unter den Fingernägeln brennen, aber nicht aufgegriffen werden.

  190. @ Tom62

    Der VS sagt, er habe Belege für die Mitgliedschaft.

    Wir haben bereits mehrfach gesehen, was von den „Belegen“ zu halten ist, die die Haldenwang-Behörde präsentiert. Was eine politisch korrupte und damit – für mich – „verbrannte“ und dazu noch „von linksaußen her“ unterwanderte Behörde absondert und was nicht, interessiert mich im Übrigen nicht im Geringsten. Haldenwang oder andere selbigen Schlages würden wahrscheinlich auch behaupten, Kalbitz‘ Urgroßmutter sei nach über 70 Jahren noch immer im BDM beschäftigt und singe heimlich das Horst-Wessel-Lied, wenn es ihn nützen würde. Wir haben deren Narrativ nicht zu übernehmen, sondern zu bekämpfen, indem wir deren Tun – und auch ihre geheimdienstlichen Zwecklügen! – entlarven und bloßstellen.

    Was „einschlägig interessierte“ Linksaußen-Postillen wie Tagesspiegel & Co. dazu unterstellen und was nicht, ist ebenfalls unerheblich. Es ist – in diesem Krieg der Worte – letztlich Feindpropaganda und sollte in Zukunft nicht anders behandelt werden als Feindpropaganda. Zumindest darf man so etwas nicht 1:1 als „Tatsachenbericht“ übernehmen. Sie kämpfen, um bei dieser Art der Rhetorik zu bleiben, an der falschen Front.

    So ist, zu 100 %! Es gibt nicht den geringsten Anlass, die Narrative einer von Merkel gleichgeschalteten Anti-AfD-Behörde zu übernehmen, die selbst deutlich erkennbar verfassungsfeindlich agiert. Wir müssen diese irren Narrative der Haldenwang und Co. entschieden bekämpfen, die eine „Verfassungswirklichkeit“ konstruieren, die überhaupt nichts mit dem Geist des Grundgesetzes gemein hat. Haldenwang und seine Kumpane legen die Narrative des Linksstaats, den Merkel und die Grünen etabliert haben, einfach als Verfassungswirklichkeit aus und inkriminieren jeden, der diese Narrative nicht willfährig schluckt. Dem muss man entschiedenen Widerstand entgegensetzen. Ein Meuthen tut dies erkennbar nicht.

  191. @ Wuehlmaus 16. Juni 2020 at 10:58

    Jörg Meuthen, denn ich mal sehr geschätzt habe, ist ein kluger und gebildeter aber zugleich auch dummer, einfältiger Mann. Wieso das? Ich kann es gerne erklären: Er begreift etwas ganz Wesentliches nicht.
    Sein fataler Irrtum scheint darin zu bestehen zu glauben, dass es in diesem Staat noch einen verbindenden, liberal-bürgerlichen Grundkonsens gebe. Doch den gibt es nicht mehr, den hat das System Merkel willentlich und wissentlich zerschlagen.

    Die längst ins Krankhafte übersteigerte Political Correctness walzt alles platt, was nicht zu 100 Prozent auf Linie ist und ganz exakt in ihre Narrative passt und macht sogar vor linken „Abweichlern“ nicht halt. Unser gemeinsamer Kampf kann folglich nur der Political Correctness und dem System Merkel gelten – und dazu brauchen wir das breiteste Bündnis vernünftiger Menschen, dass es je in diesem Land gegeben hat.

    Diesen Kampf gewinnt man doch nicht, indem man das rechtskonservative Lager spaltet.
    Weshalb sind Meuthen und Co. so dumm und naiv? Sie erleben doch hautnah, was tagtäglich in diesem Land geschieht. Als ob es der gemeinsamen Sache irgendwie diesen könnte, Kalbitz, Höcke oder den Flügel zu opfern. Welch ein Unsinn und welch eine Verschwendung von Manpower und Ressourcen! Haarsträubend!

    Da sind die vielen Protestler gegen den Corona-Wahn des System schon viel, viel weiter – selbst die Linken und Esoteriker unter ihnen. Die haben nämlich alle bereits erkannt, dass man sich nicht spalten lassen darf, da sonst das System gewinnt.

    Herr Meuthen, setzten, 6!

    Es kommt ja noch etwas dazu, das hier überhaupt nicht thematisiert wurde: Der Zeitpunkt, an dem Meuthen mit seinem parteiinternen „Krieg“ an die Öffentlichkeit trat, hätte ungünstiger für die AfD nicht sein können. Es war genau die Phase, in der Unmengen verunsicherter AfD-Wähler, Mitglieder und Sympathisanten eine Orientierung benötigt hätten in Sachen Corona. Da hat die AfD eine einzigartige Chance leichtfertig verspielt, sich als DIE Bürgerpartei zu profilieren, die von Anfang an energisch gegen den wahnwitzigen Lockdown zu Felde zieht. Stattdessen überließen Meuthen und Co. das Feld anderen und sendeten die Botschaft nach draußen: „Corona? Sorry, geht gerade nicht, wir haben mit uns selbst alle Hände voll zu tun!“ Das verzeihe ich Meuthen auch nicht, das war mehr als nur kontraproduktiv, es war in hohem Maß parteischädigend.

Comments are closed.