Linksextremisten und Migranten zerstören in Stuttgart ganze Straßenzüge, plündern Geschäfte und greifen Polizisten an. Das polizeifeindliche Klima, das die letzten Wochen geschürt wurde, hat zu einer unheilvollen Mesalliance von gewaltbereiten Linken und Migranten geführt: mit der Polizei als gemeinsamem Feindbild. Politiker und Medien verharmlosen die Ausschreitungen und versuchen die Randalierer als betrunkene Partygänger zu bagatellisieren, um so die politische Verantwortung von sich zu weisen. Ein Video-Kommentar zu den Krawallen von Dr. Gottfried Curio (AfD).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. Rechtsstaat bedeutet, das waren 500 Randalierern 520 festgenommen werden.

    und nach sorgfältiger Prüfung 20 Unbeteiligt entlassen werden. Der Rest wird ganz einfach wegen landfriedensbruch verurteilt. Bei Gewalt, Plünderung und Raub werden die Strafen erheblich verschärft.

    Ich bin ein Mann der sich vieles vorstellen kann, aber ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie überhaupt ein Polizist verletzt werden kann.

  2. „Rechtsstaat bedeutet, das waren 500 Randalierern 520 festgenommen werden“

    Rechtsstaat bedeutet, dass von 500 randalieren 520 festgenommen werden. Die Google Spracherkennung und die Autokorrektur machen, was sie wollen.

  3. Hier passt es besser:

    Aus der heutigen PK der BaWü-Landesregierung mit Fukukretsche (inzwischen vollsenil) und Strobl (Phrasendrescher), von Phoenix übertragen. Strobl, aus meinen Notizen:

    Die 25 Festgenommenen sind zwischen 14 und 33 Jahre alt. 2 von ihnen sind Frauen. 15 haben ihren Wohnsitz in Stuttgart, 5 andernorts im Südwesten. Je ein Festgenommener ist in Bayern und Niedersachsen gemeldet, drei sind ohne festen Wohnsitz. 12 Festgenommene haben einen deutschen Paß, 3 sind EU-Bürger und kommen aus Kroatien, Polen und Lettland. 9 Festgenommene weisen einen „Flüchtlingsbezug“ (sic!) auf:

    – 3 Afghanen und
    – 1 Somalier, die sich noch in Asylverfahren befinden.
    – 1 Afghane unter subsidiären Schutz
    – 1 Somalier, ausreisepflichtig, kann aber nicht abgeschoben werden.
    – 2 Iraker, als Flüchtlinge anerkannt.
    – 1 Bosnier, ausreisepflichtig, hat aber eine Duldung.

    15 der Festgenommenen sind polizeibekannt.

    Finis Germaniae.

    Heta hat gerade auf Danisch hingewiesen, der sich den ollen Linksextremisten Steinheini vorknöpft: Vor drei Jahren, 2017, huldigte der Saure Sahne Fischabfall, die Texte wie „Die Bullenhelme, sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein, und danach schicken wir euch nach Bayern, denn die Ostsee soll frei von Bullen sein“.

    Heute, 2020, macht dieser dumme, polizeihassende Linksextreme mal wieder einen auf geölten Aal, der Verantwortung schneller als Blitz entzischt:

    „Wer Polizisten angreift, den Eindruck erweckt, sie gehörten ,entsorgt‘, dem stellen wir uns entgegen.“ Ja. Indem er ihre Konzerte bewirbt und sie zur Präsidentenmatinee einlädt.“

    https://www.danisch.de/blog/2020/06/23/die-verlogenheit-des-bundespraesidenten-frank-walter-steinmeier/#more-36418

  4. Das ist die Saat die jetzt aufgeht. Die Stuttgarter bekommen mit Wucht das aufgehende Unkraut zu spüren das sie sich mit ROT- Grün ins eigene Nest gewählt haben. Als Lehre sollten sie sich daraus zu Herzen nehmen, dass es viel besser ist aus Erfolgen (Wertkonservative Politik hat diese Stadt zum Erfolg geführt, der Grüne Scheißhaufen zerstört alles in kürzester Zeit) zu lernen als aus Misserfolgen.

  5. Das Thema Stuttgart ist doch schon wieder durch. Davon wird man nichts mehr hören, auch nicht von irgendwelchen Verurteilungen.

  6. Wenn dieser Staat endlich kaputt geht, wenn diese korrupte „Elite“ endlich weggefegt wird, ist gar nichts verloren.

    Dann ist vielmehr alles gewonnen. Dann können das Land und das Volk wieder leben.

    Für dieses System habe ich keinerlei Loyalität mehr – und ich war viele, viele Jahre lang ein gutdressiertes, gläubiges Systemschaf.

    Wir brauchen keine Bonzen, die uns mit Niedriglohn und Betrugsrenten klein halten und gleichzeitig alle Welt freihalten wollen.

    Wir brauchen weder die scheinchristlichen Pseudokonservativen noch die „linken“ Arbeiterverräter.

  7. Ganz klare Sache: Wer sich bei Stuttgarter Zuständen nach einer Durchsage nicht mit erhobenen Händen langsam der Polizei nähert, auf den wird scharf geschossen. Das macht eigentlich jeder westliche Staat so, nur die BR Deutschland nicht.

  8. Ja dann kann man nur jedem Raten sich langsam auch darauf vorzubereiten , wie auch immer das aussehen mag . Und hier sind Die Gegner, wahrlich Gut aufgestellt und sicher nicht zu unterschätzen . Und das das mit Denen kein Fröhlicher Kindergeburtstag mit Luftballons , Himbeereis und Ringelpiez mit anfassen wird , steht für mich außer Frage
    .
    Und Heute schon erbrochen ? Nein ? …..macht nichts damit gehts vielleicht schneller ….
    .
    https://afd-frankenthal.de/2019/07/25/islam-ueber-270-millionen-opfer/
    .
    https://kommunismusgeschichte.de/lesen/analyse/article/detail/das-schwarzbuch-des-kommunismus/

  9. Babieca 23. Juni 2020 at 17:19

    Stuttgart war wohl die erste Intifada auf deutschen Boden.

    Stuttgart hat mit Corona nichts zu tun, dafür sind die Videobeweise zu eindeutig. In Stuttgart hat sich der mittlerweile täglich steigernde Hass auf die weißen Deutschen und Deutschland entladen!

    Diesmal noch ohne tote Deutsche auf den Straßen, dies wird aber nicht so bleiben. Früher oder später wird es Pogrome an Deutschen geben mit vielen toten Deutschen, dafür sorgen schon die antideutschen Hetzer, die tagtäglich ihren Hass im Internet, den BRD-Mainstreammedien und den ….. verbreiten dürfen ohne das sie irgendwer stoppt.

  10. … Migranten zerstören in Stuttgart ganze Straßenzüge…

    Da frage ich mich, müssen wir nun die Straftaten bei jugendlichen Migranten akzeptieren oder nicht von wegen Zitat Merkel …

    … „ ABER WIR MÜSSEN AKZEPTIEREN, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist „ .. … klick ! . . . und stimmt nun die Aussage des Genosse S.Gabriel von wegen , Zitat…

    „ Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, indem lauter kriminelle Ausländer rumrennen …“ dass ist doch dummes Zeug, dass ist doch Volksverdummung, dass ist doch “ Fake News “ hier ab 1.52 Min. … klick !

  11. Der Rechtsstaat ist längst Geschichte. Einige Gruppen (Politiker der Altparteien, Migranten, Promis) dürfen alles ohne Strafe. Andere werden dagegen für Kleinigkeiten hart bestraft. Außerdem haben wir einen Linksstaat, wo nur linke Gesinnungen erlaubt sind.

  12. Es ist nicht nur das Ende des Rechtsstaats, die BRD-Altpolitiker haben auch die BRD als ganzes zerstört mit ihrer Migrationspolitik der offenen Grenzen und der Euro-Politik. Die BRD pfeift doch aus dem letzten Loch, lange hält sie diese Merkel-Politik nicht mehr durch.

  13. Kann sich noch jemand an Silvester in Köln erinnern? Damals haben viele Nafris und andere illegale Frauen sexuell genötigt. Folgen in Form von Strafen gab es für die Täter nicht. So wird es im Fall Stuttgart auch ablaufen. Strafen gibt es nicht für Ausländer.

  14. Frau Will, Frau Illner, Frau Maischberger, Herr Lanz, Herr Plasberg traut Euch doch mal zu Euren Sendungen Herrn Curio einzuladen! Nicht? Ich weiß warum, weil ihr allesamt seiner Rhetorik nichts entgegenzusetzen habt! Fazit = Armseligkeit hoch zehn! Ich würde mir Curio als Innenminister sehnlichst wünschen! Dann wär Schluss mit Lustig!

  15. Ich habe mir die zugänglichen Bilder und Videos von den bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Stuttgart angesehen. Mir sind da einige Punkte aufgefallen die die sogenannte „Presse“ nicht wiedergegeben hat. 1. Es wird von einer „Party- Szene“ fabuliert, aber auf Partys nimmt der deutsche Mann man sein Mädel mit zum Feiern, Mädels konnten kaum ausgemacht werden. 2. Auf den Bildern waren sehr viele junge Männer zu sehen die augenscheinlich nichtdeutsche waren. 3. Waren Tonspuren auf den Videos war kein schwäbischer Dialekt, sondern gebrochenes Deutsch oder unverständliches Kauderwelsch zu hören.
    Wenn man jetzt die Medienberichte damit abgleicht, dann kommt man automatisch zu dem Schluss, dass da wieder einmal beschwichtigt, verharmlost und Tatsachen verdreht werden. Die Medienlandschaft hat sich da wieder einmal das böse Wort —Lügenmedien— redlich verdient.

  16. Ich kopiere meinen Kommentar mal hier herein, denn der PI-Artikel mit dem Video von Dr. Curio kam kurz danach (sorry an diejenigen, die doppelt lesen sollten):

    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 23. Juni 2020 at 17:13

    Schaut man sich die Entwicklung im Westen, insbes. in Deutschland an, so kommt man nur zu einem Ergebnis:

    Der ganze Psycho-Krieg des Gemisches aus Kulturmarxisten, Alt-68`ern, SED-Stalinisten, SPD-linksradikalen Altkommunisten und CDU/CSU-Volksverrätern, Linksliberalen, linken Gewerkschaften, antidemokratischen GEZ-und SPD- bzw. Regierungsfinanzierter Hetzmedien, NGO`s, Profiteuren der gelenkten Masseneinwanderung, Opportunisten der Regierungsparteien und dem staatlich geförderten asozialen Straßenmob der sog. Antifa läuft auf die Destabilisierung dieses Landes und auf die Provokation eines Bürgerkrieges hinaus. Jedoch steht das Kräfteverhältnis durch die anhaltende massive Einwanderungspolitik, die jahrzehntelange mediale Indoktrinierung der Bevölkerung mit dem ewigen Schuldkult durch die Zeit des NS, die Spaltung der Gesellschaft wie das Gegeneinander-Aufhetzen der Generationen, Geschlechter, Ethnien, politischer Meinungen und Weltanschauungen in Links/Rechts-Kategorien, der zunehmende islamische Einfluss in Gesellschaft und Politik und die Trägheit der satten, narzisstischen, nach außen hin (Welt-)solidarischen, jedoch im Privaten zutiefst egoitischen, dekadent-verblödeten Mehrheit des Volkes, dass der fatalen fälschlichen Annahme ist, dass es mit seinem Hochmut und seiner vermeintlich immer währenden Mehrung seines Wohlstandes unangreifbar gegen andere Kulturen und barbarischen Religionen ist. Diese Fehleinschätzung dieser Deutschen ist genau so fatal wie der Glaube an den „totalen Krieg“, jedoch ohne militärische Mittel, aber mit der gleichen Arroganz unter der Parole „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“! Heute sind es die „Weltverbesserer“! Es sind IMMER die Experimente der SOZIALISTEN ALLER Colleur, 1933-45 die nationalen, danach die kommunistischen Einheitspartei-Sozialisten, heute die Global-Sozialisten!

    Es wird sich so weit zuspitzen, bis hier die Machtfrage steht! Eine neue rote oder islamistische Diktatur oder die Freiheit, wie wir sie vor der Zerstörung Deutschlands durch den Merkelkurs kannten! Daran wird kein Weg mehr vorbei führen, dieser Staat ist unterhöhlt und zur aktiven(!) Übergabe an die links-reaktionären Kräfte bereit!

    Herr Dr. Curio hat es auf den Punkt gebracht, die rote Linie ist mit den bürgerkriegsähnlichen Krawallen überschritten, Politik und (offizielle) Medien haben sich auf die Seite der Zerstörer unserer bisher friedlichen Gesellschaft gestellt. Die einzig wirkliche Opposition wird klein gehalten, antidemokratisch bekämpft, Widerstand vom Volke ist nicht zu erwarten und wenn ja, dann wird auch hier alle Kraft daran verschwendet, diesen Widerstand (mit aller Härte und unter Beifall der MSM und selbsternannten Gutmenschen) im Keime zu ersticken und Dissidenten verfolgen zu lassen!

    Es gibt von jetzt an keinen Weg zurück! Es steht die Machtfrage!

  17. Wann begreifen deutsche Polizisten endlich, wofür sie vom Steuerzahler mit Schußwaffen ausgestattet wurden?

  18. fuer agent brecher, blumenau, bra

    „Videochat mit dem ZEIT-Südamerikaexperten Thomas Fischermann über die Lage in Brasilien
    Stellen Sie dem ZEIT-Redakteur all Ihre Fragen zur Corona-Krise, Umweltzerstörung, Umgang mit den indigenen Völkern und dem Autoritarismus – hier vorab oder live im Chat.“
    HAttps://verlag.zeit.de/freunde/ausblick/live-video/video-chat-mit-thomas-fischermann

    ich hoffe, auch frl hangme von der taz macht einen solchen selbstversuch.

  19. Das ganz große Kino wird erst noch kommen. Das hat der, leider viel zu früh verstorbene Udo Ulfkotte schon 2013 in seinem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut“ beschrieben.
    Die politischen Regieführer haben in den Letzten Jahren mit großem Eifer daran gearbeitet das für Europa umzusetzen. In den letzten Vorbereitungen wird jetzt die Exekutive mit unredlichen Verunglimpfungen und völlig an den Haaren herbeigezogen Rassismus- Gedöns schlecht geredet damit sie ihrem Auftrag, den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung sicherzustellen, nicht mehr gerecht werden kann. Ich kann jedoch davor nur warnen. Auch die ständig verschärften Waffengesetze um die Bürger zu entwaffnen werden den Verantwortlichen nichts nützen. Es gab noch niemals einen Bürgerkrieg ohne Waffen. Sie werden da sein wenn sie gebraucht werden.

  20. Babieca 23. Juni 2020 at 17:19

    – 3 Afghanen und
    – 1 Somalier, die sich noch in Asylverfahren befinden.
    – 1 Afghane unter subsidiären Schutz
    – 1 Somalier, ausreisepflichtig, kann aber nicht abgeschoben werden.
    – 2 Iraker, als Flüchtlinge anerkannt.
    – 1 Bosnier, ausreisepflichtig, hat aber eine Duldung.
    —————————
    15 der Festgenommenen sind polizeibekannt.

    ————————————————-
    UND DESWEGEN ALLE OHNE AUSNAHME SCHON ZU VIEL IM LAND !!!
    :
    Fazit : Entweder alle ausweisen oder alle internieren bis Sie von selber zurück in Ihre Heimat gehen .Weil gekommen sind Sie ja auch Freiwillig .Außerdem ganz einfach ,JEDER hat irgendeinen Pass -Papiere , genauso wie Jeder ja auch ein Handy hat, oder? . Und jedes Land auf der Welt kann einem Eigenen Staatsbürger die wieder einreise gar nicht verweigern , und wenn doch dann gibt es von Allen Restlichen Staaten in der Weltgemeinschaft Sanktionen gegen diese Länder wo das so praktiziert wird , bis der Arzt kommt .Klartext : Das heißt TOTALE ISOLATION . Außerdem haben die Meisten eh nichts Wertvolles für die Weltgemeinschaft zu bieten, Höchstens Ihre Menschenfeindlichen Islam faschistoiden Kommunisten Ideologien

  21. Sposinger 23. Juni 2020 at 17:34
    Frau Will, Frau Illner, Frau Maischberger, Herr Lanz, Herr Plasberg traut Euch doch mal zu Euren Sendungen Herrn Curio einzuladen! Nicht? Ich weiß warum, weil ihr allesamt seiner Rhetorik nichts entgegenzusetzen habt! Fazit = Armseligkeit hoch zehn! Ich würde mir Curio als Innenminister sehnlichst wünschen! Dann wär Schluss mit Lustig!
    —————-
    Danke 100% Ihrer Meinung !

  22. OT- Lesenswert: Wladimir Putins aktueller Artikel in der US-amerikanischen Fachzeitschrift für internationale Beziehungen „The National Interest“ über die Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs
    https://deutsch.rt.com/international/103770-rt-deutsch-spezial-wladimir-putin-ueber-vorgeschichte-des-zweiten-weltkriegs/
    Hier der direkte Link zum Artikel:
    https://nationalinterest.org/feature/vladimir-putin-real-lessons-75th-anniversary-world-war-ii-162982

  23. Der deutsche Staat bekommt gerade flächendeckend mit Nachdruck von den „neuen Herren“ den Schneid abgekauft.

  24. Triker 23. Juni 2020 at 17:39

    Wann begreifen deutsche Polizisten endlich, wofür sie vom Steuerzahler mit Schußwaffen ausgestattet wurden?
    +++++++++++++++++++
    Das funktioniert so nicht. Da sind jede Menge Maulwürfe (im MfS-Jargon IM`s) darunter, die auf links gedreht sind und ihre Kameraden denunzieren, so wie es schon bekannt wurde (Kampf gegen „Rechts“ in der Polizei, BW…). Das muss in der Polizeiführung beginnen, aber da sitzen nur systemtreue hochdotierte Gehaltsempfänger, die zum einen selber ihre Hirnspülung bekommen haben oder nur an ihre Karriere denken! an jedem kleinen Polizisten würde sofort ein Exempel statuiert und er darf sich dann öffentlich vor einem Migranten niederknien und unter dem Blitzlichtgewitter der linken Journallie Abbitte leisten, anschließend bekäme seine Familie Besuch von den „Anti-„Faschisten….

  25. Waldorf und Statler 23. Juni 2020 at 17:26

    Seit Jahren hetzt die deutsche Regierung, immer voran die SPD (mit der Drohung, „sonst die Große Koalition platzen zu lassen“) ganz mörderisch gegen die eigenen Bürger. Von Gauck 2012 in der Weihnachtsansprache (in U-Bahnhöfen oder auf der Straße würden Menschen angegriffen, „weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben“. Hä?!!) über Gabriel 2015 („Pack!“) bis Steinheini und Merkel, die beiden letzten in Dauerschleife. Wobei Steinheini, der alle seine Ämter und seine Karriere Merkel verdankt, ihr, wie soviele andere Satrapen, die Rosette leckt.

    Neger/Araber/Afghanen/Türken schächten, köpfen, verbrennen, morden seit rund 15 Jahren ungeniert und bestialisch in aller Öffentlichkeit ihre Kinder und Frauen. In U-Bahnstationen, vor Schulen, in Supermärkten.

    Daß sich jetzt die vereinten Kuffnuckenheere mit Rückendeckung durch die deutsche Regierung stark genug fühlen, frank und frei deutsche Städte zu verwüsten, wundert nicht die Bohne.

  26. Also ich kann das in der unmittelbaren Gefahr noch nicht einschätzen. Grundsätzlich würde ich ja vernuten, dass die zunächst mal zeitnah auf der Black Lives Matter-Welle geritten sind. Ich weiß nicht ob das jetzt also akut so weiter geht. Na und wenn, es wird, wo ich wohne relativ spät hinkommen. Das kann ich also noch gelassen als Unterhaltung betrachten.

  27. Der Spiegel hat in seiner Ausgabe 35/1965 bösartigst von Negern geschrieben. Aber lesen Sie selbst:

    USA / RASSENKRAWALLE Der häßliche Neger
    25.08.1965
    Die Neger dieses Landes werden möglicherweise nie an die Macht kommen, aber sie haben Einfluß genug, das Chaos hereinbrechen zu lassen. Negerdichter James Baldwin

    Hollywood zerplatzte ein amerikanischer Traum. Ein beispielloser Negeraufstand in Los Angeles demonstrierte es: Das schwarz-weiße Rassenproblem (in den USA) ist durch die rechtliche Gleichberechtigung des schwarzen Mannes nicht entschärft worden.

    Fünf Tage nach Unterzeichnung des Wahlrechtsgesetzes durch Präsident Johnson, das die historische Kampf -Forderung der Farbigen nach Gleichstellung mit den weißen Wahlbürgern erfüllte, heizten die Neger in der „Stadt der Engel“ die Hölle an.

    Eine Woche lang mordete, marodierte und brandschatzte der schwarze Mob. Feuer und Gewehrfeuer töteten 35 Menschen und verletzten mindestens 800; über 700 Wohn- und Geschäftshäuser wurden eingeäschert oder beschädigt, ein Gebiet von 77 Quadratkilometer (etwa die Fläche von Oberhausen oder Braunschweig) wurde verwüstet.

    Im Feuerschein des blutigsten Rassenkrawalls der US-Geschichte** sah die Nation einen Typus Neger, den bis dahin nur der fanatische Ku-Klux-Klan beschworen hatte: den tierischen, unberechenbaren, bösartigen Schwarzen – den häßlichen Neger.

    „Selbst kleine Kinder wüteten wie wilde Tiere“, meldete die Londoner „Times“. Achtjährige Jungen betranken sich in aufgebrochenen Läden mit Whisky. Dann stürmten sie mit Schrotflinten durch die Straßen, Mädchen kreischten: „Los, killt einen Whitey!“ (Whitey ist ein Schimpfwort für die Weißen.)

    „Tötet, tötet, tötet!“ wurde zum Kriegsruf des Mobs im Farbigen-Viertel Watts (100 000 Einwohner). Tausende Neger durchbrachen den Sperrgürtel aus 18 000 Polizisten und Nationalgardisten und terrorisierten die Stadtteile Long Beach, Wilmington und Hollywood.

    Teenager karriolten mit Autos durch die Vorstädte und feuerten die Brandleger an. „Burn, Baby, burn!“ (Brenne Baby, brenne.) Die Brand-Parole stammte vom Schallplatten-Jockey eines lokalen Senders und hatte ursprünglich einen harmlosen Sinn. Sie galt der Jazz-Jugend und meinte etwa: Entflamme, Baby, bei heißer Musik. Jetzt entzündete sie die Zerstörungswut.

    Inmitten der Plünderer eines Pfandhauses saß ein kleiner Kraushaar-Knabe und schluchzte. „Immer, wenn ich mir ein Radio gegrabscht habe, kommt ein Großer und nimmt es mir weg.“

    Auf dem Höhepunkt der Blut- und Brand-Orgie kannten die Schwarzen keine Rassenunterschiede mehr; sie fielen über jeden her, der ihnen in den Weg kam, gleich, ob Weißer, Mexikaner oder Neger. Ein farbiger Geschäftsmann brüllte, ein Gewehr im Anschlag, die auf seinen Laden hindrängenden Hautgenossen an: „Ihr mögt meine Blutsbrüder sein, aber wenn ihr nicht abhaut, werdet ihr meine toten Brüder sein!“

    Auch der Negerführer und Friedensnobelpreisträger Martin Luther King wußte keinen anderen Rat. Der Apostel der Gewaltlosigkeit predigte Gewalt: Er forderte die kalifornische Regierung auf, den Aufruhr mit „voller Polizeigewalt“ niederzuschlagen.

    Der häßliche Neger, der sich durch den Aufruhr von Los Angeles in das Bewußtsein Amerikas drängte, ist das Endprodukt eines jahrzehntelangen negativen Auslese-Prozesses in den Großstadt-Slums des amerikanischen Nordens und des Westens.

    Präsident Johnson, der alle Amerikaner in seine „Große Gesellschaft“ ohne Armut führen möchte, erfuhr erst im April durch einen vertraulichen Slum -Report das volle Ausmaß dieser dort lauernden schwarzen Gefahr. Zahlen und Fakten des Berichts sind so alarmierend, daß die Regierung bis jetzt eine Veröffentlichung scheute.

    Fazit der 78-Seiten-Dokumentation: Während die Neger im ländlichen Süden

    – entgegen dem weitverbreiteten

    „Onkel- Toms Hütte“-Klischee – die Fesseln der Diskriminierung sprengten, gerieten ihre Rassengenossen in den Großstädten zunehmend unter das Joch von Armut und Wohnungselend.

    Die Neger wurden im vorgeblich nichtrassistischen Norden und Westen für Arbeitsplätze zuletzt geheuert und zuerst gefeuert. Folge: Mindestens jeder vierte Slum-Städter ist arbeitslos; der Rest verdient geringen Lohn für Handlanger- und Domestiken-Dienste. Schlechtbezahlte Stellungen heißen „Neger-Jobs“. In Los Angeles leben 60 Prozent der farbigen Bevölkerung zumindest zeitweilig von der Fürsorge.

    Im New Yorker Stadtteil Harlem, dem größten Neger-Kral der Welt, sind auf sechs Quadratkilometern 300 000 Einwohner zusammengepfercht. Wurden die übrigen Stadtteile ebenso dicht besiedelt wie einige Harlem-Straßen, so könnte die gesamte Bevölkerung der Vereinigten Staaten in New York untergebracht werden.

    Verglichen mit den düsteren Straßenschluchten von Harlem, wirkt die größte Negersiedlung von Los Angeles, der Stadtteil Watts, wie eine Hollywood -Version von schwarzem Schöner-Wohnen: kleine Häuser auf Hügeln, mit Rasen und Bäumen. Jedoch, der Augenschein trügt: Unter den Dächern der Hollywood-Heimstätten hausen meist drei bis vier Familien. Watts ist ein Suburbia-Slum.

    Das elende Leben in den Slums mußte sich gerade in Amerika, wo Armut als Schande gilt, verhängnisvoll auswirken. Von der Gesellschaft – auch von den zu Wohlstand gekommenen Brüdern – zu Versagern degradiert, suchten die Slum-Schwarzen Selbstbestätigung an zwei Orten, die ihnen verblieben sind: im Bett und auf der Straße, in zügelloser Sinnlichkeit und sinnloser Gewalttätigkeit.

    Der Slum-Report der Johnson -Administration stellt fest:

    – Fast jede vierte Neger-Frau in den
    Großstädten ist geschieden oder von ihrem Mann verlassen worden.

    – Über die Hälfte aller jungen Neger
    haben bis zum 18. Lebensjahr zumindest zeitweilig in einem vaterlosen Elternhaus gelebt.

    – Die Zahl der unehelichen Geburten
    stieg zwischen 1940 und 1963 von 16,8 auf 23,6 Prozent (in Harlem: 43,3 Prozent).

    In den Slums geschah,was der britische Soziologe Geoffrey Gorer schon 1949 so formulierte: „Der Charakter der Neger wird systematisch verdorben.“

    Im Negerviertel Watts von Los Angeles wurden in den drei Monaten vor dem Aufruhr rund 1000 Verbrechen registriert davon fast 200 Morde, Raubüberfälle und Vergewaltigungen.

    Der Neger-Report nennt die Demoralisierung der Farbigen-Familie ‚das“brisanteste soziale Problem der Vereinigten Staaten“. Ein Funke genügt, um den sozialen Sprengstoff zur Explosion zu bringen.

    In Los Angeles hatte der weiße Verkehrspolizist Lee Minikus den Schwarzen Marquette Frye, 21, wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. Marquette protestierte. Neger rotteten sich zusammen. Minikus zog die Pistole. Das genügte, um Los Angeles an den Abgrund eines Bürgerkriegs zu fuhren.
    ……………………..
    Merkwürdige Parallelen, heute eine ganz andere Berichterstattung!

  28. Und sie verlieren gerade ihre „Deutungshoheit“. Das merkt man an allen Läden u. den Einkaufenden. Keiner vertraut mehr der Politik u. Presseaffen.
    Sogar meine 85-jährige Tante hält mittlerweile Nix mehr von all diesen Phrasendreschern. Und das nach 65 Jahren in der CSU.
    Prost Söder, mach weiter so.

  29. Wer „Partyszene“ behauptet und das noch rotzfrech mit meinen hart verdienten Steinen in die Welt scheixxt, gehört hinter Gittern und in die Geschlossenen.

    „Wir erleben gerade de facto das Ende des deutschen Rechtsstaats“

    Stimmt, alle lebenden Lebewesen werden genau jetzt Zeuge davon.

  30. Es muss erst noch Schlimmer kommen , bis sich Widerstand bildet . Es läuft für mich genau in die richtige Richtung . Bitte weiter so !

  31. Das Ende des deutschen Rechtsstaates haben wir aber schon im Herbst 2015 erlebt.
    Das hier sind die Folgen.

  32. Da hat Seehofer ganz schnell einen ominösen Nazi-Verein namens Nordadler verboten, von dem kaum jemand etwas gehört hat. Die Mitglieder kann man sicher an 2 Händen abzählen, ist aber eine willkommene Ablenkung von den Ereignissen von Stuttgart. Da denken die Nachrichtenzuschauer, dass die Gefahr von rechts kommt, denn die Täter von Stuttgart waren ja offiziell Mitglieder der „Party-und Eventszene“.

  33. Heisenberg73 23. Juni 2020 at 18:31
    Das Ende des deutschen Rechtsstaates haben wir aber schon im Herbst 2015 erlebt.
    Das hier sind die Folgen.

    Mein Begriff von Toleranz liegt viel weiter zurück.

  34. @ Babieca 23. Juni 2020 at 18:07… Von Gauck 2012 in der Weihnachtsansprache…

    Haa ! die Weihnachts und Neujahresansprachen dieser politischen Großloge sind gespickt mit diesen Aussagen, meinte doch die Merkel bei der Neujahresansprache 2017 , . . . „ Unser Staat tut alles, um seinen Bürgern Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten. „

  35. Maxi9 23. Juni 2020 at 18:33
    Da hat Seehofer ganz schnell einen ominösen Nazi-Verein namens Nordadler verboten, […]

    Also man konnte doch noch ein paar Alkis auftreiben, die sich für einen Hunderter als Nazi-Organisation ausgaben.

  36. kalter Zorn 23. Juni 2020 at 17:58
    Der deutsche Staat bekommt gerade flächendeckend mit Nachdruck von den „neuen Herren“ den Schneid abgekauft.

    Wäre irgendwie geil, wenn die „neuen Eliten“ es schaffen würden die alten Buntland-„Eliten“ von den Futtertrögen zu verbeißen.

    Möglich ist es. Wer hunderttausende junge Männer in Buntengebiet hin- und herschieben und einsetzen kann, der hat die Macht auf den Straßen und wohl auch im Land.

    Die althergebrachten Sicherheitskräfte können da nur noch Hase und Igel spielen und werden verschlissen und verbraucht ohne etwas zu bewirken.

    Man muß ja nicht nur Einkaufsmeilen plündern. Man kann gezielt lebenswichtige Industrieanlagen und Versorgungseinrichtungen lahmlegen, Bonzenwohnviertel überrennen und an jedem Punkt der bunten Republik Herr im Ring sein.

  37. Brother Grimm 23. Juni 2020 at 18:10

    Auch der österreichische Schriftsteller Jean Améry schrieb noch in den 1970er Jahren:

    (…) “ ‚The fire next time‘ ist man versucht, mit dem amerikanischen Negerdichter James Baldwin zu antworten.“ (…)

    https://bit.ly/3fWBDyN

  38. Halb OT

    Bei der Welt gibt ein Moslem – der wohl in Deutschland lebt – zum Thema

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article210163207/Islamophobie-Report-Jede-Kritik-am-Islam-soll-unterbunden-werden.html

    seine wirre, primitive, gewaltorientierte Weltanschauung bekannt:

    Kadel H.
    Der Islam bedeutet nicht Unterwerfung und Kritik kann man gerne ausüben aber sobald man die Grenzen überschreitet und Menschen wegen ihres Glaubens unterwirft und diskriminiert sollte man sich nicht wundern wenn sich diese Personen irgendwann wehren. Aber komischerweise gelten diese Demokratietischen Werte nur den Rassen des Westens. Weil sobald man auf Gleichberechtigung besteht wird diese Person sofort unterdrückt. Sieht man ja auch klar in den USA und Frankreich mit den Schwarzen, diese Staaten sind ja großes Vorbild für Menschenrechte und Demokratische Werte.

  39. Die Muslime werden die Linken als erste abräumen, ihre nützlichen Idioten, ihre Mitstreiter, die sich immer einbilden, sie setzten sich für die Muslime ein. Stattdessen bedienen die Muslime sich dieser Linken, die sie zutiefst verachten.

    Die Linken werden enden wie der Generalsekretär der iranischen Tudeh-Partei Noureddin Kianouri, den sie nach Folterungen und Demütigungen so lange haben leben lassen, bis er allein übrig war. Volksmudjaheddin und orthodoxe Sowjet-orientierte Kommunisten waren alle tot oder emigriert. Die noch lebenden Volksmudjaheddin, ebenso machtgeil wie die Tudeh-Partei, sind emigriert und haben sich im Irak nützlich gemacht, der den Iran in den 80er Jahren mit Krieg überzog. Das verzeihen ihnen die Iraner niemals.

    The Guardian November 17, 1999
    Death of Noureddin Kianouri
    Statement of the CC of the Tudeh Party of Iran, November 6, 1999
    Comrade Noureddin Kianouri died on Friday 5th of November 1999, at the age of 84, having suffered years of persecution, imprisonment and torture in the prisons of the Islamic Republic.
    https://www.cpa.org.au/z-archive/g1999/980iran.html

    Ältere werden sich erinnern, daß Ayatollah Ruhollah Khomeini, die „Seele Allahs“, in den 80er Jahren seinen Widersacher in der Herrschaft über das Volk, vor die Kameras zerren ließ, wo er, vollgepumpt mit Drogen, erklärte, daß er dem Kommunismus abschwörte, daß nur der Islam die wahre Lehre wäre, die das Heil brächte. Ich habe das selbst gesehen und gehört, es wurde in der Tagesschau gezeigt.

    So werden die heutigen Linken ebenfalls enden, wenn der Islam bei uns die Herrschaft antritt. Sie werden schlimm enden.

  40. Triker
    23. Juni 2020 at 17:39
    Wann begreifen deutsche Polizisten endlich, wofür sie vom Steuerzahler mit Schußwaffen ausgestattet wurden?
    ————
    Die Polizei nutzt die Schußwaffen doch für den „richtigen“ Zweck.
    Das indigene Volk unterdrücken und die Politbonzen vor dem aufgebrachten Volk schützen.
    Die Schusswaffen des Staates, dienen dazu dem indigenen Volk die Gesetze und dem Volk, den Willen der Politiker aufzuzwingen.
    Einfach mal eingeben bei Google:

    „Pyramid of Capitalist System“
    Dann erhält man ein wunderschönes Bild und schon hat man das Prinzip verstanden.
    In englisch sind das dann die Grundregeln:
    Das Volk:“We feed all“
    Die gehobene Klasse:“We eat for you“
    Armee und Polizei:“We shoot at you“
    Kirchenbonzen:“We fool you“
    Politiker und GEZ-Bonzen:“We rule you“
    Als letzte Stufe kommt das Geld.

  41. Herr Dr. Curio berichtet sachlich über das, was der Wahrheit entspricht und nicht verharmlosend dargestellt wird inkl. kleiner Details.

  42. Wenn nicht mohammedanische Ersatzdeutsche, sondern Konservative randaliert hätten, Merkel hätte bereits weise das Kriegsrecht über ihre pervertierte Republik verhängt.
    Konservative randalieren aber nicht, die halten sich an Gesetz und Ordnung, leider glauben sie auch, dass jene irgendwie immer noch gut bei Merkel & Co. aufgehoben seien; die glauben nicht, dass man randalierende Bürger im nötigen Falle auf Berliner Befehl zusammenschießen ließe. Das muss das Stockholm-Syndrom sein.

  43. @ Ihab Kaharem -Nazisau- 23. Juni 2020 at 19:33

    Skandal! Video gefaked!!!

    Den „Beweis“ dieser kühnen Behauptung muß uns auch der „Stern“ leider schuldig bleiben. Das einzige, was ich dem Geschreibsel entnehme, das es wagt, sich als „Faktencheck“ zu verkaufen, ist das Infragestellen von offenbar bezeugten Tatsachen, gekoppelt an eine heuchlerische „Warnung“ davor, das Material auch den Tatsachen entsprechend zu verwenden, verbunden mit der allseits bekannten Verleumdung von Kritikern als vorgebliche „Moslemfeinde“.

    Die üblichen „islamophilen“ Lügen und Unterstellungen zu Zwecken der Volksverhetzung. Nichts neues also unter der Sonne.

  44. Es grüßt der Hamburger G20, hatte das Glück life dabeizusein. Und was passiert mit den Verantwortlichen für so ein Chaos? Der Eine wird BuFinMin, die Andere trifft es noch besser, Sie wird EU Oberschranze. Sarrazin hatte 100% Recht ‚Deutschland scafft sich ab‘ Und der Hosenanzug, no comment!

  45. An ebendeshalb 17:44

    Fast jeder hat ein Handy, aber nicht jeder.
    Ich, als Bio-Deutscher, habe kein Handy (Smartphone) und auch keinen Personalausweis.
    Habe beides noch nie besessen.

  46. die ganze Show war doch angekündigt:
    es ist Merkelowas „große Transformation“

  47. In Anbetracht der Erkenntnis, daß der Rechtsstaat oder das, was sich dafür hält – oder die Reste davon – gerade den Bach herunter gehen, steht tatsächlich die Frage ins Haus: was macht die AfD? Zerlegt sie sich weiter unter ihrem „großen Vorsitzenden“, weil der dem von der Politik installierten Chef einer korrupten Behörde gefallen will, oder bläst sie endlich zum gemeinsamen Angriff in den Parlamenten und auf den Straßen?

    Wieder einmal hat Dr. Gottfried Curio eine glänzende und fundierte Analyse der Geschehnisse dargelegt, die gerade wegen ihrer Kürze von einer Qualität ist, nach der man im Bundestag lange suchen muß und – zumindest bei den Altparteien – wahrscheinlich auch kaum mehr fündig werden wird. Erneut wirft das nicht nur bei mir (wie man sieht) die Frage auf, was die Delegierten der AfD getrieben haben mag, diesen Mann nicht zum Bundessprecher zu wählen, sondern zwei andere, die diesem Amt ganz offenbar nicht gewachsen sind.

    Der eine ist der genannte „große Vorsitzende“, der sich offenbar für unantastbar hält, der andere ist ein redlicher, fleißiger und grundehrlicher Handwerksmeister, dem man, ohne ihm deswegen etwas zu wollen, für dieses Amt jedoch nicht geeignet und bereits mehrfach von den Lügenmedien deswegen „vorgeführt“ worden ist.

    Da läuft etwas ganz gewaltig schief. Bitte, liebe Führung der AfD, macht eure krummen Wege wieder gerade.

  48. Zusatz:
    Einen Reisepass habe ich schon, aber wenn ich nie ins außereuropäische Ausland gereist wäre, hätte ich gar keinen Ausweis.
    Nur für Deutschland bestimmt nicht.
    Wenn der Staat einen Personalausweis verlangt, soll er ihn umsonst rausrücken.
    Denn ich weis wer ich bin, dafür brauche ich keinen Ausweis.
    Und gerade heutzutage kann man leicht sagen:
    Wer Millionen von Ausländern ohne Pass akzeptiert, soll bei den Einheimischen keine Ansprüche stellen.
    Wenn schon, dann auch bei diesem Thema, gleiche Rechte für alle.

  49. Mesalliance oder vielleicht doch belle alliance?
    Wie war das doch noch mit dem Bolle am Kottbusser Tor? Erst feiert die SPD ihren Ersten Mai, dann kommt es zu den damals schon üblichen Krawallen der Linksextremen, dann werden bei Bolle die Türen eingeschlagen, die Türken rücken an und plündern und schließlich gerät der Laden in Vollbrand. Feuerwehr ist nicht vor Ort. Wenn man da heute vorbeikommt, steht da eine Moschee. Belle alliance!

  50. .
    Schätze mal,
    daß der Plan B
    der Globalisten nun
    zur Anwendung kommt,
    da die perfide Strategie einer
    schleichenden Überrumpelung seit
    Trump nicht mehr so rundläuft — was
    bedeutet, daß sie gezielt Chaos
    produzieren und also etwa
    maotische Zustände, dh.
    eine Kulturrevolution
    via aufgehetzter,
    bunter Jugend
    inszenieren
    wollen.
    Und wenn
    auch das nicht
    in deren Sinne läuft,
    trau ich denen durchaus
    zu, daß sie das Eschaton
    zu immanentisieren
    versuchen dürften.
    Ja, so in etwa sind
    die letztendlich
    wohl drauf …
    .

  51. Dr. Curio ist aktuell der „last man standing“ der AfD, der fortlaufend regelmäßig strukturiert und intellektuell auf höchstem Niveau das Establishment angreift.

    Der Rest der AfD ergeht sich in innerparteilichen Hahnen-, Rang- und Verteilungskämpfen. Schade. Die Zeit der AfD ist eigentlich noch lange nicht vorbei.

    Curio for Parteivorstand!

  52. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 23. Juni 2020 at 17:39
    ————-
    Ich bin genau dieser Ansicht. Dr. Curio spricht die aktuelle Situation an. Es ist glasklar zu erkennen, in welcher Situation sich unser Land befindet.

  53. Die islamischen Migranten und destruktiven Asozialen wissen auch sehr genau, dass die Polizei derzeit extrem gehemmt ist, die Schusswaffe einzusetzen.
    Geht nur einer von diesem Abschaum zu Boden, ist wirklich Krieg. Dann fühlen sie sich noch moralisch dazu legitimiert, asozial, verroht und brutal zu sein. Dann können sie mit noch mehr krankem Verständnis rechnen!
    „BlackLifeMatters“ trägt auch dazu bei, es spornt sie in jedem Fall noch zusätzlich an.
    Die Polizei wird zum wehrlosen Prellbock – und das weiß der Abschaum sehr genau.
    Sie können tun, was sie wollen!

    Wenn der Abschaum keine extrem harten Konsequenzen fürchten muß, wird er jetzt immer mutiger und auch immer dreister werden! Das sind keine Demonstranten! Das ist eine Probe, die der Rechtsstaat nicht noch einmal verlieren darf. Sowas kann man nur noch zusammenknüppeln, wegsperren und dann zur Kasse bitten.

  54. Wir sind schon lange kein Rechtstaat mehr.
    Man muss sich nur die Vorgänge des „Vorzeigeunternehmens“ WIRECARD genau ansehen.
    So wie dort geht es in jedem Großunternehmen zu.
    Jede Menge KRIMINELLE ENERGIE, wohin man nur sieht.
    Ohne Moral und Disziplin, ohne wahre Werte, kann weder eine Wirtschaft noch eine Demokratie bestehen.
    Die ganze Republik besteht nur aus einer einzigen großen Lüge und die ganze Gesellschaft ist nur damit beschäftigt, diese Lüge aufrecht zu erhalten.

  55. Herr Curio, fragen sie doch mal im Parlament, wo eigentlich Herr Martin Winterkorn ist, der mit internationalem Haftbefehl gesucht wird!

  56. Ich habe das schon öfter hier geschrieben, das „Ende des Rechtsstattes“ haben wir m.E. schon vor langer Zeit erlebt- 2015ff., Causa Maaßen, Thüringen-Wahl… und obwohl die AfD meist leidtragende war, ringt sich Curio erst jetzt zu einer solchen „Erkenntnis“ durch? Reichlich hinten dran… willkommen in der Realität- und nun kann die AfD wieder Haldenwangs Stöckchenparcours runterhecheln… und an ihrer „Koalitionsfähigkeit“ mit denen arbeiten, die das von Curio angesprochene Ende des Rechtsstaates zu verantworten haben.

  57. Ein ellenlanger Kommentar in ganzen Sätzen, logisch aufgebaut und ohne Stammeln, Stottern und Hängenbleiben. Wenn man das zum Maßstab für die Regierungsvertreter machen würde, müssten wohl alle abtreten und allen voran Merkel und Seehofer.

  58. Es ist ja nicht nur die schräge Figur von der TAZ, die gegen deutsche Polizisten Stimmung macht. Die links-migrantische „Partyszene“ in Stuttgart dürfte sich sehr wohl daran erinnern, dass sich Bundespräsident Steinmeier im September 2018 in Chemnitz mit der Band „Feine Sahne Fischfilet“ gemein gemacht hat. Es ist anzunehmen, dass er nicht ganz ahnungslos war und z. B. folgenden Text genau kannte: „Die Bullenhelme, sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein…“ Wenn das keine stille Aufforderung zur Gewalt gegen unsere Ordnungshüter ist, was ist es dann? Es ist ebenso wenig eine Satire wie die inkriminierte TAZ-Kolumne. Und wenn das Staatsoberhaupt schon eine solche Haltung einnimmt, wer sollte es also den staatskritischen Gewalttätern verübeln? Es liegt gar nicht mal so fern, dass sich die Festgenommenen zu ihrer Verteidigung sogar auf den Bundespräsidenten berufen werden.

Comments are closed.