Die größte deutsche Oppositionspartei wird in den Redaktionen der großen Medienhäuser finanzierten Medien praktisch ausgesperrt. Mit Demokratie hat das nicht mehr viel zu tun.

Von PROF. EBERHARD HAMER | Die Abonnenten der deutschen Zeitungen laufen jährlich fünf- bis sechsstellig davon; die Sender haben zum ersten Mal massiven Widerstand gegen ihre Gebührenerhöhungen gespürt. In den sozialen Medien werden die Printmedien immer häufiger als „Lügenpresse“ bezeichnet und den Fernsehsendern wird immer einseitigere Regierungspropaganda vorgeworfen.

Das Mittelstandsinstitut Hannover hat dazu eine Umfrage in seinen Kontaktadressen des Mittelstandes durchgeführt und auf die Frage „Welchen Medien trauen Sie am meisten?“ die Antwort bekommen: Den Internetmedien zu 52 Prozent, den Printmedien zu 48 Prozent und den staatlichen Rundfunkmedien zu 36 Prozent.

Auf die Frage „Warum?“ nannten Unternehmer vor allem die zu optimistischen Medienmeldungen im Gegensatz zur tatsächlichen Wirtschaftslage, der angestellte Mittelstand vor allem die links-grüne Einseitigkeit des Programms. Per saldo: Alle Medien bringen inzwischen mehr Meinung als Meldung. Die Staatsmedien sogar Meinungsmanipulation bis hin zur Meinungserziehung.

Als Beispiele für solche Meinungsmanipulation wurden genannt:

  • Das Fernsehen präsentiert uns in den meisten Gruppenfotos einen Schwarzafrikaner, um uns an deren Immigration zu gewöhnen, obwohl sie in der Bevölkerung noch nicht ein halbes Prozent ausmachen.
  • Die Wirtschaftssendungen haben trotz des größten Crashs der Geschichte ständig positive Meldungen und Beiträge verbreitet und melden jetzt Aufschwungsmeldungen aus einem vorher geleugneten Konjunktureinbruch.
  • In den Wirtschaftsmeldungen spielen nur die Konzernnachrichten eine Rolle. Die katastrophale Situation der 80 Prozent Kleinbetriebe unserer Wirtschaft findet in den Medien nicht statt.
  • Die größte Verschuldung der deutschen Bürger durch hunderte von Milliardengeschenken an die europäischen Pleitestaaten und -konzerne werden von den Medien als „europäische Solidarität“ bejubelt, statt die Schuldenlast von je 620 Euro für jeden Bürger und Steuerzahler und die Armutsfolgen zu erwähnen.
  • Die fortdauernde Massenimmigration von jährlich Hunderttausenden ins Sozialsystem findet in den Medien nicht statt, wird verschwiegen. Wo einzelne Prominente dies nennen, werden sie als „ausländerfeindlich“ und „rechtsextrem“ diffamiert.
  • Der Mittelstand hält angesichts der sich verschlechternden US-Beziehungen den Handel mit Russland für unverzichtbar; – die Medien dagegen kämpfen für die Aufrechterhaltung der Sanktionen und verbreiten nur negative Meldungen über Russland und Putin.
  • Je dramatischer die Kurzarbeiter- und Arbeitslosenquote in Deutschland steigt, desto weniger wird dies in den Medien behandelt.

Dass die Medien inzwischen mehr Meinung manipulieren als informieren, war auch der Eindruck der Untersuchungsführer des Mittelstandsinstituts. Sie weisen dabei auch auf eine wachsende Staatsabhängigkeit der Medien hin:

  • Die Zeitungen verlieren ständig Abonnenten und Anzeigen. Deshalb hat die Bundesregierung schon vor Monaten ein Sonderprogramm von 40 Millionen „Staatshilfe“ für folgsame Medien zusätzlich zu den 104 Millionen normaler Medienfinanzierung in den laufenden Haushalt eingestellt. Dazu soll Soros Merkel vor der Landtagswahl in Sachsen hunderte von Millionen zum „Kampf gegen rechts“ und zur Finanzierung der Medien in diesem Sinne zugesagt haben (erschien nur in den Sozialmedien). Tatsache ist, dass inzwischen fast alle Medien „gegen rechts“ und „pro Regierung“ programmiert sind. Das öffentliche Fernsehen ist inzwischen nicht mehr neutrale Information, sondern staatsfinanzierte Staatspropaganda, finanziert durch Zwangsgebühren, die in Wirklichkeit eine Propagandasteuer sind (acht Milliarden).

„Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“ Nur so erklärt sich, dass die größte Oppositionspartei in allen von der Regierung finanzierten Medien praktisch ausgesperrt ist, nicht mehr vorkommt. Mit Demokratie hat das schon nichts mehr zu tun. Die gleichen Regierungspolitiker, die wie bei Viktor Orban staatliche Manipulation der Medien für verwerflich halten, finden diese Praxis in Deutschland nützlich.

Nach demokratischer Theorie müssten die Medien nicht staatsfinanziert und deshalb staatshörig, sondern frei sein. Dazu gehört aber erst einmal, dass die Korruption der Staatsfinanzierung beendet wird. Die Propagandasteuer GEZ ist nicht nur gegenüber den Privatsendern wettbewerbswidrig, sondern auch demokratieschädlich, weil sie eben Opposition bekämpft oder aussperrt. Die Propagandasteuer muss beendet werden und ebenso die Sonderzahlungen der Haushaltsposition für die Folgsamkeit der Medien.

Müssten sich die Staatssender wie die Privaten aus eigenen Einnahmen finanzieren, würden sie nicht nur Banken-, Konzern- und Regierungsmeldungen verbreiten, sondern sich mehr mit der Bevölkerung und dem Mittelstand beschäftigen müssen – ihre eigentlichen Kunden.

Auch hier muss der Staatseinfluss bekämpft und die Privatwirtschaft durchgesetzt werden!


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (* 15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Nun ja, irgendwer muss den Bürgern ja schließlich erklären, dass die von Gott geschenkte Kanzlerin die geniale Führerin des deutschen Volkes ist.

    Die ganze Welt beneidet uns um dieses Titanin, die zuerst nachdenkt und dann handelt, die für jedes Problem eine Lösung hat und die mit eisernen Nerven, vom Ende her denkend, bisher nie einen Fehler gemacht hat.

    Naja 2004/2005 Majoran…

  2. Diktatorische Lügenpresse!
    Die BRD unterscheidet sich von China und islamischen Staaten nur noch darin, dass Oppositionelle und Kritiker noch nicht körperlich gefoltert und hingerichtet werden! Sonst sind sie nahezu identisch!

    Jetzt nimmt diese Diktatur, die BRD, uns auch noch die Kinder weg:

    Kinderschützer alarmiert
    Corona-Quarantäne – Gesundheitsämter drohten, Kinder in Heime „abzusondern“
    Stand: 17:26 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten

    Schon bei Corona-Verdacht sollten die Kinder innerhalb der Familie „isoliert“ werden. Bei Nichtbefolgung drohte das Amt sogar damit, die unter 11-Jährigen aus der Familie zu nehmen. Diese amtlichen Anordnungen sorgen nun nachträglich für Aufregung.

    Eltern und Elternverbände haben Anordnungen von Gesundheitsämtern mehrere Bundesländer kritisiert, Kinder mit Corona-Verdacht innerhalb der Familie zu isolieren.

    Diane Siegloch, Mitgründerin der bundesweiten Initiative „Familien in der Krise“, bezeichnete das Vorgehen gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) sogar als „eine seelische Grausamkeit“ und „akute Kindeswohlgefährdung“.

    In einer Bruchsaler Grundschule im Kreis Karlsruhe waren im Juli 46 Viertklässler unter strengsten Vorgaben in Quarantäne geschickt worden, nachdem eine Lehrerin positiv getestet wurde.

    Über den Fall hatte zuerst die Online-Ausgabe der in Bielefeld erscheinenden „Neuen Westfälischen“ berichtet. Dem Blatt zufolge hatten auch die Gesundheitsämter der Kreise Offenbach und Karlsruhe in einer Anordnung gefordert, es solle keine gemeinsamen Mahlzeiten geben. Zudem drohten sie Eltern, dass bei Zuwiderhandlung das Kind für die Dauer der Quarantäne in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht werde.

    Bei den Empfängern der Anordnungen handelt es sich um Eltern von Kindern zwischen drei und elf Jahren. Wörtlich hieß es in dem Schreiben: „Ihr Kind muss im Haushalt Kontakte zu anderen Haushaltsmitgliedern vermeiden, indem Sie für zeitliche und räumliche Trennung sorgen. Keine gemeinsamen Mahlzeiten. Ihr Kind sollte sich möglichst allein in einem Raum getrennt von anderen Haushaltsmitgliedern aufhalten.“

    Der Kreis Offenbach bezeichnete das Ganze in einer Stellungnahme eher als ein Kommunikationsproblem. Dinge wie Zwangsgelder müssten als mögliche Rechtsfolge zunächst angedroht werden, „um gegebenenfalls auch festgesetzt werden zu können“, wird eine Sprecherin in der örtlichen Presse zitiert. Entsprechende Passagen müssten sich deshalb auch immer in den Anschreiben finden, wie etwa auch die Hinweise zu weiter gehenden Maßnahmen. „Der Initiative Familien in der Krise liegt diesbezüglich scheinbar ein Missverständnis vor“, versichert die Sprecherin des Kreises gegenüber „Offenbach Online“ weiter.
    Auch zu Hause Mundschutz tragen

    Auch die Stadt Bruchsal war laut dem epd betroffen. In einer schriftlichen Anordnung wurden die dortigen Erziehungsberechtigten aufgefordert, das Kind auch zu Hause beim Kontakt mit anderen Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen zu lassen. Gedroht wurde zudem damit, dass bei Zuwiderhandlung für die Dauer der Quarantäne das Kind „zwangsweise in einer geeigneten geschlossenen Einrichtung abgesondert“ werden könne.

    Das für Erwachsene formulierte Schreiben habe die Eltern nichtsdestotrotz sehr erschreckt und verängstigt, sagte Siegloch. Einen ähnlichen Fall hatte es auch in einer Kita in Dreieich bei Frankfurt gegeben.

    Die Sprecherin der Initiative kritisierte die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen, auch wenn diese nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) zulässig seien. In Dänemark werde etwa bei positiv getesteten Kindern „Fürsorge und Umarmungen“ empfohlen.

    Manche Eltern in Bruchsal hätten ihre Kinder zu Hause nur noch mit Masken herumlaufen lassen, erzählte Siegloch. Eine Familie habe vor dem gemeinsamen Essen die Vorhänge zugezogen, aus Angst von Nachbarn verpetzt zu werden. Rechtliche Schritte hätten die Eltern, die fast alle anonym bleiben wollten, nicht unternommen. Mittlerweile sei die im Juli angeordnete Quarantäne wieder aufgehoben.

    Auch der Deutsche Kinderschutzbund äußerte sich kritisch zu den Maßnahmen. Die „Bild“-Zeitung zitierte aus einem offenen Brief des Vereins: „Die Situation der Quarantäne ist für Familien, insbesondere für Kinder, ohnehin sehr belastend. Kinder in dieser Phase von ihren Eltern und Geschwistern zu isolieren ist eine Form psychischer Gewalt“, erklärt Kinderschutzpräsident Heinz Hilgers in einer auch online zugänglichen Erklärung.

    Die Drohung mit dem „scharfen Schwert“ der Herausnahme und Unterbringung auf einer Isolierstation verunsichere zudem nachhaltig.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article213026408/Corona-Quarantaene-Gesundheitsaemter-wollten-Eltern-und-Kinder-trennen.html

    Jetzt foltern (Maskenpflich für Kinder ZUHAUSE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und nehmen sie den Deutschen bzw. Nichtmuslime auch noch die Kinder weg!

    Dass sie das nicht bei Mohammedaner und Araberclans tun, ist ja klar: Rassismuskeule, Nazikeule, oder wie es deren Kultur und Tradition entspricht, werden sie sich mit Gewalt dagegen wehren, dass Kartoffeln ihnen die Kinder wegnehmen!

  3. Da hat Herr Prof. Hamer ja bald wieder Geburtstag!!!! Wir freuen uns über seine aufklärenden Artikel!!!

  4. Kein Wunder. Früher galt die Presse als 4. Gewalt, die die jeweilige Regierung überwacht. Doch davon ist lange nichts mehr zu sehen. Von den Medien kommt nur Propaganda für rot-grüne und Hetze gegen Patrioten. So sieht es doch aus. Von einer objektiven Berichterstattung ist die Presse viele Galaxien entfernt. Dafür kam in den letzten Jahren noch Personenkult für Merkel und Greta.

  5. Habe auch ein bisschen heute dazu beigetragen.
    Bin bei der Welt für alle Ewigkeit gesperrt.Einfach Herrlich.Nach mehreren Verwarnungen.
    Das Wort Säuberung ist heute schon problematisch.

  6. @Keiler 6. August 2020 at 19:24

    Doch soweit sind wir schon. Es gab gab körperliche Angriffe auf AfD-Politiker und Helfer, Sprengstoffanschläge auf AfD-Büros, Farbschmiererein an Häusern von AfD-Leuten usw. Es geht immer mehr in Richtung Gewalt gegen die Opposition bzw. Menschen mit anderer Meinung.

  7. Nachtrag zu 19:42

    Autos werden immer von Linksextremen abgefackelt. Das hatte ich noch vergessen bei meiner Aufzählung der Gewalt gegen Andersdenkende.

  8. Was die Presse betrifft: ok, es wird auch, sagen wir mal so, die Unwahrheit gesagt. Viel schlimmer ist, dass bei politischen Beiträgen ohne Ende manipuliert wird. Die einfach nur zuhören oder lesen, sich keine Gedanken machen, schwafeln dieses Zeug was sie gehört/gelesen haben einfach nach. Es interessiert auch leider die meisten Menschen nicht…

  9. EDELSACHSE 57 6. August 2020 at 19:40
    Mich sperren die auch immer, seit ich mal ganz harmlos gefragt hatte, ob schon etwas über den Migrationshintergrund des Täters bekannt ist, den sie natürlich weiträumig umfahren hatten.
    Ich komme nur noch mit virtuelle PCs und Tor bzw. VPN wieder dazu kommentieren zu dürfen…

  10. EDELSACHSE 57: Bin auch in Ungnade bei der „Welt“ gefallen. Es wird einfach alles gelöscht, egal welchen Kommentar ich abgebe. Da ist System dahinter – einmal gelöscht, immer gelöscht…

  11. ich wurde bei der Blöd, bei der Welt , beim Relotius Spiegel, beim Sat1Frühstücksfernsehen( wegen eines kritischen Kommentars zur Aslyschwemme) , bei der SPD(weil ich zur Wahlniederlage gratuliert habe) usw. gesperrt und das ohne Vorwarnung……… das geht schnell.

  12. Ich warte schon lange 1. auf den Maskenzwang beim Verlassen des Hauses (also allüberall) und 2. auf den Maskenzwang zuhause. Dazu klingelt eine Sonderstaatspolizei täglich zweimal zu wechselnden Uhrzeiten an den Haus – und Wohnungstüren, um das zu kontrollieren.
    Wer irgendwo ohne Maske angetroffen wird, wird sofort abtransportiert. Wohin – da kann man seine Phantasie spielen lassen. Die Konzentrationslager sind ja zur Zeit geschlossen (letzter Satz frei nach Pirincci). Aber daß mir das nur ja nicht wieder mißverstanden wird!

  13. Nach demokratischer Theorie müssten die Medien nicht staatsfinanziert und deshalb staatshörig, sondern frei sein. Dazu gehört aber erst einmal, dass die Korruption der Staatsfinanzierung beendet wird. Die Propagandasteuer GEZ ist nicht nur gegenüber den Privatsendern wettbewerbswidrig, sondern auch demokratieschädlich, weil sie eben Opposition bekämpft oder aussperrt. Die Propagandasteuer muss beendet werden und ebenso die Sonderzahlungen der Haushaltsposition für die Folgsamkeit der Medien.

    Wie in der sich „demokratisch“ nennenden DDR bestimmt die Einheitspartei, was und wie zu senden und zu schreiben ist. Damals war die SED die führende Partei, gefolgt von diversen Vasallenparteien; heute besteht die Einheitspartei aus mehreren Parteien, die einen nahezu monolithischen Block bilden, der dieselbe Agenda verfolgt, aus der niemand ungestraft ausbrechen darf; „Konsensdemokratie“ hat man das einmal genannt.

    So wird eine Vielfalt vorgegaukelt, die nirgends mehr vorhanden ist; das Volk verkommt erneut zum zettelfaltenden Wahlvieh, das nicht mehr nach Inhalten, sondern bestenfalls noch nach Geschwindigkeiten wählen kann, in denen diese längst vorbestimmten Inhalte – Deindustrialisierung wegen „Klimawandel“, Afrikaner-Ansiedlungspolitik, Kulturverleugnung, Zwangsgebühren, Enteignungsphantasien bis neuerdings hin zu „Corona“ – stattzufinden haben.

    Diese nicht mehr vorhandene Vielfalt spiegelt sich dann in einem „Blätterwald“ wider, in dem eines der führenden Organe bezeichnenderweise „Spiegel“ heißt, der immer mal wieder mit Märchengeschichten im Relotius-Stil auf sich aufmerksam macht. Die anderen sind nicht wirklich anders. Der sich davon noch unterscheidende Rest ist zur Bückware verkommen, unterm Landetisch gehandelt, weil der keineswegs offen ausgelegt werden darf. In den elektronischen Medien, ob öffentlich-rechtlich, ob Springer oder Bertelsmann, ist selbst diese Lücke nicht mehr vorhanden.

    So ist aufs Internet ausgewichen worden, aber auch dort greift die staatliche Krake zu, die sich freilich nicht mehr selbst die Hände schmutzig macht – das verfassungswidrige Zensieren ist ausgelagert, an private Firmen vergeben, die die Funktionen von Sperr- und Löschkommandos innehaben. Das paßt denen nicht, daß es eine Öffentlichkeit gibt, die sie etwa nicht kontrollieren und vor allem ausschalten kann.

    Den Rest der Repression besorgen mit Steuer- und Gewerkschaftsgeldern finanzierte Agitprop-Verbände, etwa solche wie die von einer erfahrenen Stasi-IM geführte Spitzelstiftung, im Verein mit einer eigens umgebauten, von einem Gehorsamsträger geführten Behörde, die irgendwann einmal etwas mit einer Verfassung alias dem Grundgesetz zu tun gehabt haben will. Wem das immer noch nicht reicht, sich immer noch auflehnt, der wird – so man seiner habhaft werden kann – von der so genannten „Antifa“, der Sturm- und Schutzstaffel der Einheitspartei-en, heimgesucht.

    Sollte das es gewesen sein, wofür man in der DDR auf die Straßen gegangen ist? Falsch. Das ist es gewesen, wogegen man damals auf die Straßen gegangen ist. Und das muß weg!

  14. Von der „Vierten Gewalt“ zur „Verirrten Gewalt“ – weit hat es unser Dschurnalismus gebracht!
    Degeneration allenthalben…

    Tja, und wieder bewahrheitet sich der Spruch…

    „Wenn Du dich in ausländischen Medien informieren musst, um Tatsachen lesen zu dürfen, lebst Du entweder in Nordkorea – oder in Merkeldeutschland!“

    Fünf!
    Das ist die Zahl meiner bei „Welt-Anlüg“ gesperrten Nicknamen – und ich war brav, ich schwör`.

  15. Es ist schon erschreckend Menschen zu treffen die nur Ard schauen.
    Ich hab so gar kein Mitleid mehr wenn diese Medienfaschisten auf die Mütze bekommen,ist eben das Korrektiv für systematisches Lügen und Vertuschen

  16. „gesperrt“

    Nach mehreren Beiträgen von PE Lesern zum Thema „sperren“ eine kleine Erinnerung.

    Ich bin noch in der Zeit der Leserbriefe aufgewachsen, auf schönen Büttenpapier geschrieben mit einem Füller und später mit einer Schreibmaschine. Briefumschlag und echte Briefmarke. Und wie stolz war man, wenn mal ein Leserbrief abgedruckt wurde. In der Rubrik Leserbriefe waren immer nur sehr wenige Briefe zu finden, aber meistens interessante Beiträge. Ich kann mich über viele Jahre an keinen einzigen Fall erinnern, an dem ein Leserbrief von mir kritisiert oder abgelehnt wurde. Nach meiner Erinnerung wurde damals jede Meinung toleriert.

    Die Zeiten haben sich radikal geändert..

  17. schinkenbraten 6. August 2020 at 19:56

    Hehe, ja, die Rüsseltücher…

    Mir ist heute vor dem Supermarkt das Bändchen abgerissen – und ich weiss nicht, was meine Mitbürger schlimmer fanden: Dass ich da ohne Maske rumstand oder dass ich ein Messer zog, um in den Fetzen ein Lock zu pieksen und das Bändchen wieder festzubinden.

  18. Wer mit zu bereichender „Kartoffel-„Suppe gemeint war, dürfte ja wohl auch klar sein.

  19. Wenn man nur noch Schrott oder Abfall als wichtige Nachrichten verbreitet, dann brauche ich mir kein Käseblatt mehr zu kaufen, welches inzwischen nicht einmal mehr als Klopapier taugt.
    Und wenn die Sendungen im zwangsfinanzierten Fernsehen nur noch aus sog. Bügelsendungen bestehen, dann suche ich mir meine Informationen und Nachrichten lieber im Internet wo mir ein derartiger Schwachsinn wie in den Staatssendern nicht mehr zugemutet wird.
    Es ist daher eine sehr gute Entwicklung wenn inhaltslose und nichtsagendes Schmierblätter wie WELT/BILD oder die Alpenprawda (Süddeutsche) endgültig von der Landschaft Verschwinden.
    Der Konsument entscheidet und nicht die Schmierfinken in den Redaktionsstuben, die selbstherrlich darüber zu entscheiden glauben was der Normalbürger erfahren darf und was nicht.
    Hier regelt der Markt ganz einfach die Dinge und es wird erfreulich sein, wenn möglichst viele dieser halbgebildeten Schmierfinken bei der Agentur für Arbeit Schlange stehen.

  20. Mit einer DDR-Kommunistin als Kanzlerin kann es am Ende nur DDR-Verhältnisse geben. Die deutschen Mitläufer-Lemminge tun noch ein übriges dazu.

  21. Die Antifa könnte Drückerkolonnen organisieren – damit die Genossen*Innen von TAZ, Süddeutscher u.a. Relotiusblättern wieder steigende Abo-Zahlen bekommen!

  22. passend zum Thema . . .Die Akzeptanz der deutschen Medien sinkt dramatisch

    heute 22.25 Uhr zeigt das ZDF die Dunja Hayali mit ihrem Berlin Corona Demo Bericht, bei der die D.H. unbedingt Personenschützer / Security brauchte, denn die Hayali dachte es sei eine Demo von freigelassenen Totschlägern und Gewaltverbrechern die es nur auf sie abgesehen hätten

  23. @Edelsachse+Keiler kann ich bestätigen. Wenn man bei der Welt erstmal *auf der Löschliste“ ist kriegt man da keinen noch so sachlichen und moderaten Kommentar mehr veröffentlicht. Welt ist für mich Geschichte, schreibe lieber bei der Achse, lesen und schreiben mit Niveau

  24. Ich habe mir heute Lokalzeitung gekauft, dazu taz, Frankfurter Rundschau, Süddeutsche und die Welt.
    Endlich mal wieder richtig informiert, abseits der rechten Hetze im Internet.

  25. Seit einiger Zeit kommt in (fast) jeder Sendung der „Aktuellen Kamera“ (ehemals Tagesschau) ein Framingbeitrag in dem der unbedarfte Zuseher beeinflusst wird und es geht immer um das Thema „Rechtsextreme/Rechtsextremismus“. So auch in der heutigen Sendung um 20 Uhr.
    Geschickt wurde ein Zusammenhang zur AfD hergestellt. Meist wird nehmen diese Framingbeiträge eine nicht unbedeutende Läge der Sendung ein.
    Über andere Themen https://www.bz-berlin.de/berlin/schon-290-feuer-attacken-auf-autos-in-diesem-jahr oder Maria Ladenburger oder Gewalt von Flüchtlingen/Zuwandereren kommt in der „Aktuellen Kamera“ (ehemals Tagesschau) nichts.
    Ebenfalls in fast jeder Sendung wird ein Politiker der grünen Kinderf…reunde „befragt“.

    Ausschaltknopf Rechtzeitig Drücken

    AusGEZahlt.

  26. Seit einiger Zeit kommt in (fast) jeder Sendung der „Aktuellen Kamera“ (ehemals Tagesschau) ein Framingbeitrag in dem der unbedarfte Zuseher beeinflusst wird und es geht immer um das Thema „Rechtsextreme/Rechtsextremismus“. So auch in der heutigen Sendung um 20 Uhr.
    Geschickt wurde ein Zusammenhang zur AfD hergestellt. Meist nehmen diese Framingbeiträge einen nicht unbedeutende Teil der Sendung ein.
    Über andere Themen https://www.bz-berlin.de/berlin/schon-290-feuer-attacken-auf-autos-in-diesem-jahr oder Maria Ladenburger oder Gewalt von Flüchtlingen/Zuwandereren kommt in der „Aktuellen Kamera“ (ehemals Tagesschau) nichts.
    Ebenfalls in fast jeder Sendung wird ein Politiker der grünen Kinderf…reunde „befragt“.

    Ausschaltknopf Rechtzeitig Drücken

    AusGEZahlt.

  27. In erster Linie interessieren die zwangsfinanzierten Staatsmedien weder Kritik noch Einschaltquote. Selbst wenn die Werbeeinnahmen im Vorabendprogramm zurückgehen, ist kein Alarm, man kann ja die Gebühren weiter erhöhen. Nicht ganz so entspannt dürfte es bei den siechenden Printmedien aussehen. Offenbar können sie sich mit der Werbung in ihren Online-Ausgaben sowie angesprochenen Zuschüssen noch irgendwie über Wasser halten. Allerdings haben sie immer weniger Geld für eigene Recherchen und übernehmen von den grossen Agenturen dankbar jeden Mist per Copy und Paste. Das merkt auch der Leser.

    Irgendwann stellen sie sich jedoch die Frage, ob sie auf diese Weise noch genügend Zuschauer und Leser erreichen, um ihren Erziehungsauftrag erfüllen zu können. In diesem Moment wird es sehr gefährlich werden für all die Konkurrenz im Netz.

  28. Haremhab 6. August 2020 at 19:45

    Nachtrag zu 19:42

    Autos werden immer von Linksextremen abgefackelt. Das hatte ich noch vergessen bei meiner Aufzählung der Gewalt gegen Andersdenkende.

    In der heutigen Ausgabe der „Aktuellen Kamera“ (ehemals Tagesschau) um 20 Uhr wurde ein gänzlich anderes Bild gezeichnet.
    Framing.

  29. Glück Auf Gemeinderat.
    Ich habe das Vergnügen gehabt mit Frau Rosenstolz von der Welt zu sprechen.Die Frau vom Lindner.
    So was von unbedarft.Es wundert mich daher nicht,was wir zum lesen bekommen.

  30. “Auch hier muss der Staatseinfluss bekämpft und die Privatwirtschaft durchgesetzt werden!“

    Sehr geehrter Herr Dr. Hamer,

    ich stimme Ihnen insgesamt und ohne jeden Abstrich zu.

    Verraten Sie mir freundlichst noch, wie dies zu bewerkstelligen ist?

  31. Das ist hier für heute das allerletzte!

    MEINUNGDOUGLAS MACGREGOR
    Trumps neuer Mann in Berlin tritt auf wie der Zerstörer des Westens
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article212976356/Trumps-neuer-Mann-in-Berlin-Ein-Heros-der-Duerftigkeit.html

    Bekommt DIE WELT – wie DER SPIEGEL von Bill Gates – ihre finanziellen Zuschüsse von Institutionen der US-Demokraten? Ist Jacques Schuster ein Lohnschreiber der US-Demokraten? Aus seinem Artikel trieft der blanke Haß auf Donald Trump.

    Hat Angela Merkel auch schon ihre Meinung abgesondert, von wegen der neue Botschafter müßte die Demokratie achten und so?

  32. Goldfischteich 6. August 2020 at 21:21
    Wenn die Lügenpresse über jemand Schlechtes schreibt, kann man davon ausgehen, dass das ein TOP Mann ist!
    Und dieser neue US Botschafter hat absolut recht und das passende Rückgrat!

  33. Ich würde gerne mal wissen, wie das mit den ÖR-Programmen im weiteren EU-Ausland ist.
    In Österreich gibt es die GIS – analog zur GEZ. Man kann sich aber die neuen Fernseher so umrüsten, dass man da die ÖR-Sender nicht mehr sehen kann und muss somit nicht zahlen.
    Wie ist es z.B. in Spanien oder Frankreich – also Nicht-Nasi-Staaten. Die bräuchten ja keinen Staatsvertrag, damit nie wieder einseitige Propaganda gesendet wird (das Perverse ist ja, dass dies aktuell doch gemacht wird, und zwar in die linksrotgrüne Richtung).
    Besonders das letzte Wort dieses Auszuges sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen:
    „Neben einem Grundversorgungsauftrag und einem gesetzlich definierten Programmauftrag ist eine der weiteren wesentlichen Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks daher die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk

    Ja ja , Unabhängigkeit. Und bei den Zeitungen steht oft noch „überparteilich“ im Header. Sehr witzig, wenn z.B. die SPD die größten Anteile der Frankfurter Rundschau besitzt…

  34. Bloss, warum machen dann die privaten ebenso schamlos und ungebremst Regierigenpropaganda. Da ist der angeblich konservative Sat1/Pro7 schon seit längerer Zeit linkser wie RTL.

  35. Fairmann
    6. August 2020 at 21:31

    „ARD vor 30 Jahren.
    Video von 26 sec.
    Als die Hängelefzen noch Grübchen waren.
    Mit besonderer Empfehlung an Ghazawat.“

    Danke… die Wenigsten verstehen den eminent wichtigen Einfluss der FDJ auf die psychische Entwicklung von Frau Dr Merkel.

    Frau Dr Merkel das reife verzögerte entwickelte Kind mit Sprachbehinderung, das mit 5 Jahren noch nicht einen Berg herunter laufen konnte, das später bei den Partys ungefragt in der Ecke stand und kirschlikör trank fand in der FDJ ihre erste Anerkennung und Bestätigung. Später ist sie richtig süchtig nach Anerkennung geworden.

  36. Sehr geehrter Herr Professor Hamer,

    Herzlichen Dank für Ihren fundierten Beitrag!!!
    Wie groß muss Ihre Not sein, um in Ihrem hohen Alter noch so empathisch für Deutschland zu kämpfen, und zwar -was inzwischen sehr selten ist- mit Sachargumenten und Fakten!

    Dank dafür! Und bleiben Sie noch lange gesund und so tapfer!

  37. ghazawat 6. August 2020 at 21:42
    Nachkommende Generationen, sofern sie deutschblütig sind, werden hundertseitige psychologische Abhandlungen über dieses Mauerblümchen schreiben.
    Warum traut sich keiner, das jetzt schon zu schreiben?
    (Rhetorische Frage)

  38. Tom62 6. August 2020 at 19:57; Naja, die Neo-SED hat ja immer mindestens einen Buchstaben der alten im Namen (C)HmSu, (C)HmDu, SpD, grünE, linkE. Na gut, es gibt auch einige kleinere Parteien, die haben auch nen Buchstaben, ohne dazu zu gehören.

    EDELSACHSE 57 6. August 2020 at 21:11; Sind die nicht geschieden? Ausserdem sieht das Unterwäschemodel für mich wie eine Kryptoschwuchtel aus. Wie ich zum ersten mal gehört hab, der wär mit ner Frau verheiratet war ich sehr erstaunt, Ne Tucke hätt mich dagegen gar nicht überrascht.

  39. An Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. August 2020 at 19:41:

    Sie schrieben „Neger“. Besser wäre „neger“.

    Liebe Grüße,
    I. K.

  40. Wen Qualitätsjournalismus interessiert, der darf heute um 22.25 Dummja Halal auf ZDF schauen. Da wird die irakische GEZ-Lesbe von ihrem Besuch der Anti-Corona Demo in Berlin berichten, den sie abbrechen musste.

    Wer die gewohnt einseitige, an Volksverhetzung grenzende und jammernde Berichterstattung von Dummja Halal kennt, der ahnt, was uns da erwartet.

    Bemerkenswert ist, dass Frau Halal mittlerweile die gesamte Belegschaft des ZDF terrorisiert. So nahm Frau Halal immer ihren Köter zur Arbeit mit. Als ihr das vom Sender untersagt wurde, beschwerte sich Halal, dass auch die Wachhunde auf dem Gelände sind. Daraufhin wurden die Wachhunde entfernt. Nur Halal kommt weiterhin mit ihrer Töhle. Die macht beim ZDF was sie will und alle parieren, weil sie das weibliche Migratengesicht des Senders ist und somit die DNA des GEZ Schweinesenders bildet.

    Die Frau gehört in die Geschlossene!

  41. Müssten sich die Staatssender wie die Privaten aus eigenen Einnahmen finanzieren, würden sie nicht nur Banken-, Konzern- und Regierungsmeldungen verbreiten, sondern sich mehr mit der Bevölkerung und dem Mittelstand beschäftigen müssen – ihre eigentlichen Kunden.
    Das halte ich für ein Gerücht. Die Privaten verbreiten doch genau die gleiche Scheiße wie die GEZ-Empfänger. RTL, SAT1 etc. verschweigen auch alle Straftaten durch Merkels Gäste, wann immer das möglich ist. Nur wenn es zu viele Zeugen gab und das ganze im Internet hochkocht wird notgedrungen berichtet. Der Rest ist die übliche Regierungspropaganda. Kritischer Journalismus ist doch in Deutschland fast ausgestorben.

  42. Ich bin inzwischen bei 7 großen Tageszeitungen gesperrt. Ich muss sagen, bei diesen „Medien“ bin ich richtig stolz drauf.

  43. Cosmopolit3 20:33

    Mit Ihrer Aussage, Käseblatt als Klopapier, werden alte Erinnerungen wach.
    Damals bei meinen Pateneltern, auf dem Bauernhof mit Plumpsklo.
    Dieses zerknüllte Zeitungspapier, mit den dann spitzen Ecken, war eine Pein für meinen damaligen zarten Kinderpopo.
    Heute wäre es reinste Folter, für die Hämorrhoiden.

  44. Wenn es um den Brexit geht,kann ich nicht genau sagen,
    was da wahr oder gefaked ist.
    Geht es um die Umvolkung,die Islamisierung,und die Altersarmut,
    die Kriminalität und den Asylmissbrauch,kann ich den Wahrheitsgehalt,
    der Artikel,in einer Zeitung,zu 90% selbst überprüfen,oder
    wurde selber auch schon „Bereichert“.
    So dumm wie man den Deutschen hinstellen will,ist er nämlich nicht.
    Er ist auch weit davon entfernt,irgendwem,noch irgend etwas zu glauben,
    und beim Corona verhält es sich genauso.
    Die Machthaber rennen ohne Masken herum,fahren zu Dutzenden im gleichen Fahrstuhl
    und gängeln mich bis zur bitteren Armut,und genau diese Zeitungen unterstützen auch noch
    diesen Wahnwitz und machen dem Volk vor,dies sei alles in Ordnung.
    Man kann nur hoffen,daß diesen Lügenmedien,die Kohle ausgeht,und die Leser,
    dann könnte sich vielleicht etwas ins positive ändern,auch ein Soros wird auf Dauer
    keine Milliarden,für nichts investieren !

  45. aususacan 6. August 2020 at 22:29
    Cosmopolit3 20:33

    Mit Ihrer Aussage, Käseblatt als Klopapier, werden alte Erinnerungen wach.
    Damals bei meinen Pateneltern, auf dem Bauernhof mit Plumpsklo.
    Dieses zerknüllte Zeitungspapier, mit den dann spitzen Ecken, war eine Pein für meinen damaligen zarten Kinderpopo.
    Heute wäre es reinste Folter, für die Hämorrhoiden.

    —————————————
    Hehe! Die deutschen Kolonisten in Brasilien haben früher die abgepulten Maiskolben, Stöpsel genannt, dafür benutzt.

    https://www.youtube.com/watch?v=38M5WbFTdKc

    PI bildet! 🙂

  46. @aususacan 6. August 2020 at 22:29

    Plumsklo kenne ich noch vom Campingplatz. Als ich klein war, sind wir da öfter auf dem Campingplatz in Mecklenburg gewesen.

    Im Internet war erst ein bericht von aktuellen Plätzen. Voller Luxus mit Strom, Duschen, WC usw. Sowas gab es damals nicht.

  47. nicht die mama 6. August 2020 at 20:00
    Von der „Vierten Gewalt“ zur „Verirrten Gewalt“ – weit hat es unser Dschurnalismus gebracht!
    Degeneration allenthalben…

    Tja, und wieder bewahrheitet sich der Spruch…

    „Wenn Du dich in ausländischen Medien informieren musst, um Tatsachen lesen zu dürfen, lebst Du entweder in Nordkorea – oder in Merkeldeutschland!“

    Fünf!
    Das ist die Zahl meiner bei „Welt-Anlüg“ gesperrten Nicknamen – und ich war brav, ich schwör`
    ……………………………………………………………………………………..
    Ich bin grad wieder als Johann Sobieski bei der Welt rausgeflogen
    Hab aber der Lobe( so heisst die verantwortliche Tante dort, noch die aktuelle Lage der „Welt“ übermittelt.
    Und bin natürlich neu angemeldet. Das macht Spass. Irgendwas geht immer durch.

  48. Hallo –
    wieder einmal ein hervorragender Artikel von Herrn Prof. Dr. Eberhard Hamer.

    Er nimmt „kein Blatt vor den Mund“, schreibt genau das, was real ist und letztlich unsere Demokratie nachhaltig gefährdet.

    Das sehe ich täglich auch so:
    Es wird vieles an Nachrichten, die offenbar nicht ins Merkel-Propaganda-Konzept passen, von den GEZ-Medien verschwiegen, es wird verkürzt („verklevert“) – und es werden Meinungen des jeweiligen Ansagers mit der Nachrichten-Meldung gleich vermischt.
    Dazu dann die entsprechende – durchweg unpassende – Begleit-Mimik (z. B. bei Slomka).

    Im Grunde unerträglich, was da täglich abläuft!

    Hinzu kommt, dass die GEZ-Medien sich arrogant und skrupellos als Selbstbedienungsläden verstehen:

    Es werden überdurchschnittlich hohe Gehälter gezahlt (es gab da eine entsprechende Untersuchung über den „Rotfunk erster Klasse“, so nennt man kritisch den WDR).

    Tom Buhrow, der Intendant, bekommt monatlich rd. 30.000 Euro – ich frage mich ernsthaft: wofür?
    Klever vom ZdF wird als Ansager mit 25.000 Euro monatlich belohnt. Dafür liefert er ab, aber was bloß? Nachrichten sortiert nach eigenem Gefallen oder nach Opportunität?

    Zusätzlich, da man offenbar zuviel Geld zur Verfügung hat, werden von allen GEZ-TV-Sendern noch Internetangebote haufenweise konzipiert und aufgebauscht ins Netz gestellt.

    Alles vom Geld des Propaganda-Steuer-Abgezockten, den man nach Belieben mit Absegnung durch die demokratisch vom TV-Volk nicht legitimierten Ländergremien melkt.

    Kein Parlament (weder Landesparlamente noch der Bundestag) kontrolliert Haushalte und Rechnungslegung dieser GEZ-Zwangs-Medien, obwohl die Zwangs-Propaganda-Steuer eine allgemeine Steuer darstellt. Ebenfalls m. E. völlig undemokratisch, was da abgeht.

    Es sind im Übrigen hauptsächlich die GEZ-Mitarbeiter, die von CORONA-Folgen und Lockdown so gut wie unbehelligt bleiben:

    Kurzarbeitergeld, Kündigungen, Unternehmenspleiten – das geht an diesen Menschen, deren Dienstleistung in der jetzigen einseitigen Art und Weise niemand ernsthaft benötigt, vorbei.

    Aber sie schöpfen weiter aus den ihnen zwangsweise zufließenden Milliarden.

  49. in Berlin lief plötzlich eine ganze Horde, von sichtlich zur Lügenpresse gehörigen, neben mir. Weiß nicht wo die plötzlich her kamen. Da war auch die Dumja Hallali dabei. Sofort ertönte es „Lügenpresse“. Eine Mitdemonstrantin machte mich aufmerksam, daß die nur „falsche Bemerkungen“ suchen. Mittlerweile existiert ja auch ein Video eines Teilnehmers, der dokumentiert, wie plötzlich, völlig zufällig, eine Menge Reichsfahnen direkt bei der Truppe auftauchten. Die ganze Zeit zuvor waren keine dort.

  50. Der Zeckenclub Eintracht Frankfurt hat verloren. Die wollten doch alle aus der AfD rauswerfen.

  51. Die Glaubwürdigkeit von den Staatsmedien ARD, ZDF usw. ist mittlerweile dort angekommen, was man so über das staatliche Fernsehen der Deutschen Demokratischen Republik gehört hat. Damals hat der Bürger verbotenerweise Westfernsehen geschaut, heute informiert er sich, noch nicht verbotenerweise, im Internet.

  52. aususacan 6. August 2020 at 22:29

    Cosmopolit3 20:33

    Mit Ihrer Aussage, Käseblatt als Klopapier, werden alte Erinnerungen wach.
    Damals bei meinen Pateneltern, auf dem Bauernhof mit Plumpsklo.
    Dieses zerknüllte Zeitungspapier, mit den dann spitzen Ecken, war eine Pein für meinen damaligen zarten Kinderpopo.

    Kenn ich.
    :mrgreen:
    Mein Vater hat mir dann gezeigt, dass man das Zeitungspapier richtig fest und klein zusammenknüllen und wie ein Stück Wäsche, ein hartes Handtuch etwa, rubbeln muss, damit es weich wird.

  53. @Keiler 6. August 2020 at 19:24
    „Schon bei Corona-Verdacht sollten die Kinder innerhalb der Familie „isoliert“ werden. Bei Nichtbefolgung drohte das Amt sogar damit, die unter 11-Jährigen aus der Familie zu nehmen.“

    Das wird ja immer schlimmer… ja, unsere „Eliten“ haben grad einen Lauf…

    Da ich eh schon die Faust in der Tasche balle, soll bei mir nur einer klingeln!

    Hatte heute Abend in der Familie die Diskussion, ob ich mich nicht im Falle eines Aufeinandertreffens mit der Staatsgewalt als Moslemin ausgeben soll? Hab´ schon Stoff-Fetzen für den Mund gekauft, da macht es ein größerer für den Kopf auch nicht mehr schlimmer… leider kann ich außer Allahu Ak… so gar kein Arabisch… vielleicht hilft ein böser Blick dazu? Kampflos liesse ich das nicht mit mir machen – erst Zwangstest (vorgeschobener Grund: Schule oder Auslandsreise) und dann die Kinder mitnehmen – NICHT mit mir!

  54. OT: Die Tiefstlinken Nord-bayerischen Nachrichten bagatellisieren mit „erheblich verletzt“ statt Schwerverletzt und tief traumatisiert, wie es wohl sehr zutreffend heißen müsste !
    ÄÄÄHHMMMM-wieder eine nordafrikanische MESSERFACHKRAFT…….

    https://www.nordbayern.de/region/neumarkt/bewaffneter-vergewaltigungsversuch-in-neumarkt-verdachtiger-gefasst-1.10328314

    Bewaffneter Vergewaltigungsversuch in Neumarkt: Verdächtiger gefasst
    Handelt es sich um Serientäter? Polizei prüft Verbindung zu weiterem Vorfall – vor 6 Stunden

    NEUMARKT – Am Mittwochabend versuchte ein Mann in Neumarkt eine Frau zu vergewaltigen. Der Täter attackierte die Joggerin mit einem Messer. Mit Helikoptern und einem Großaufgebot suchte die Polizei nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger – nach nur vier Stunden konnte er gefasst werden. Beging der Neumarkter weitere Taten?

    Am frühen Mittwochabend wurde am Ludwigskanal im Süden Neumarkts eine Joggerin von einem bewaffneten Mann attackiert und verletzt.
    Am frühen Mittwochabend wurde am Ludwigskanal im Süden Neumarkts eine Joggerin von einem bewaffneten Mann attackiert und verletzt.

    © Andy Eberlein

    Die Joggerin drehte gerade eine Runde in der Nähe des Kanals in Neumarkt. Gegen 18.30 Uhr attackierte sie der Täter, mit erhobenem Messer – bei der Attacke erlitt die Frau „erhebliche Verletzungen“, wie es das Polizeipräsidium Oberpfalz formuliert. Die Vergewaltigung konnte das Opfer verhindern. Passanten, die zur Hilfe eilten, alarmierten Rettungsdienst und Polizei.

    Die Polizei startete noch am Abend eine großangelegte Fahndung, an der die bayerische Polizeihubschrauberstaffel, die Bundespolizei und mehrere Hundeführer beteiligt waren. Das Präsidium Oberpfalz spricht von „erheblichem Aufwand“, der nur vier Stunden nach der Tat zur Ergreifung eines Tatverdächtigen führte. Wo die Polizei den Mann fasste, blieb zunächst unklar. Man habe jedoch auch in angrenzenden Regierungsbezirken nach ihm gesucht.

    Mann möglicherweise für zweite Tat verantwortlich

    Es handelt sich um einen 29 Jahre alten Mann nigerianischer Herkunft mit Wohnsitz in Neumarkt, so das Präsidium. „Nähere Informationen, insbesondere zum Tatverdächtigen und etwaigen Tatzusammenhängen, werden am Freitag bekannt gegeben“, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Der Verdächtige wurde am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl verließ. Es geht um den Vorwurf der versuchten Vergewaltigung. Womöglich, so die Polizei, handelt es sich auch um einen Serientäter. Derzeit prüfe man, ob der 29-Jährige auch für eine weitere Tat am 27. Juli verantwortlich ist. Damals kam es zu einem Übergriff im Neumarkter Ludwigshain.

  55. Für mich sind das alles Lügner und ich führe täglich einen Kampf mit meiner „Chefin“, endlich das Käseblatt-Abo zu kündigen.

  56. @ Keiler 6. August 2020 at 19:24
    Zu dieser neuesten Sauerei fällt mir nur noch ein:
    Wie war das in der DDR mit Kindern von Dissidenten und Zwangsadoptionen?

  57. OT :

    https://www.nordbayern.de/politik/radfahrerin-an-lammsbrau-kreuzung-in-neumarkt-uberrollt-1.10328511

    Eventuell wieder ein Samthäutiges junges engelchen, welches gerade begonnen hat, das leben zu kosten, eventuell sogar mit Absicht, von einem Ölauge überrollt.
    ich sage eventuell,ein Ölauge, weil ich täglich, mehr und mehr dieser Klientel, hinter dem Steuer ihres Lieblings MORDWERKZEUG sehe, da das IM Erika den Kuffmucken, 40 Tonner Führerscheine, wie Konfetti verteilt hat !

    Radfahrerin an Lammsbräu-Kreuzung in Neumarkt überrollt
    15-Jährige geriet unter abbiegenden Lastwagen – Schwerste Verletzungen – vor 5 Stunden
    NEUMARKT – Am Donnerstag Nachmittag ist auf der Lammsbräu-Kreuzung eine 15-jährige Radfahrerin von einem abbiegenden Baustellen-Laster überrollt worden.
    Die junge Radfahrerin wurde an der Kreuzung bei der Lammsbrauerei von einem Lkw überrollt.

    Der Lkw wollte von der Mühlstraße nach rechts in die Amberger abbiegen. Dabei übersah der Fahrer offenbar die Radlerin.
    Laut Informationen der Polizei wurde sie schwerst verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Spezialklinik geflogen. Die Kreuzung war für mindestens eine Stunde komplett gesperrt.
    Seitdem die Neumarkter Umgehung bei Pölling wegen Bauarbeiten gesperrt ist, darf der Schwerlastverkehr ausnahmsweise über den inneren Ring fahren. Deshalb rollen derzeit große und lange Lastwagen direkt an der Innenstadt vorbei.

    MOD: Es bringt nichts, hier ohne irgendeinen Anhaltspunkt solche wirren Vermutungen zu posten. PI ist keine Lügenpresse. Also lass das bitte. Wenn das gelöscht wird, bitte nicht wundern.

  58. Fridericus 6. August 2020 at 23:33
    @ Keiler 6. August 2020 at 19:24
    Zu dieser neuesten Sauerei fällt mir nur noch ein:
    Wie war das in der DDR mit Kindern von Dissidenten und Zwangsadoptionen?

    Dass sie den Eltern weggenommen wurden, kam sehr selten vor. Sie wurden „nur“ unter Dauerüberwachung gestellt und hatten kein leichtes Leben.

  59. Für einen Deutschen kommen an klassichen Printmedien ohnehin nur noch Sezession, Junge Freiheit sowie die Preußische Allgemeine infrage. Im TV vielleicht noch einzelne, propagandafreie Sendereihen des Bayrischen Rundfunks, z.B. ‚Unter unserem Himmel‘.

  60. „„Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“ Nur so erklärt sich, dass die größte Oppositionspartei in allen von der Regierung finanzierten Medien praktisch ausgesperrt ist, nicht mehr vorkommt.“

    Die machen ja inzwischen fast alles um auch dort zu sehen zu sein, dort dazu zu gehören – Nen Rauswurf hier, ne meuthische Anbiederung da und viel neoliberales Palaevr statt sozial dort.
    Bald haben die es geschafft und dürfen auch auf Phoenix, ZDF und ARD mitvera*schen!

  61. Wer will schon auf Dauer medial und geistig von oben herab „volksbetreut“ werden?
    Man fühlt sich wie in einer Klapse (Irrenhaus) das ständig jemand aus Politik und Medien versucht in meine Gehirnwindungen zu gelangen. Ich habe sogar das Gefüh sie wollen meine Seele. Werbung, Medien, Zeitung, Radio, TV … auf dem Weg zur Arbeit Früh am Morgen geht die geistige Vergewaltigung schon los. Gegen Mittag sind dann die Medienschaffenden auf Hochtouren und kippen all ihre volkspädagogischen Ergüsse in alle Medienkanäle. Meist das schon in der Früh gesagte nochmal aufgewärmt und mit voller Wucht, angereichert mit Interviews von Volkserziehern dringen sie vor in unsere Gehirnwindungen bis der Kopf platzt. Das plätschert dann so Nachmittags dahin weil da eh die meisten Menschen (etwa 40-50% der Bevölkerung; der Teil der den anderen ernährt) arbeiten und dann drehen sie ab 17:00 Uhr nochmal auf. Damit ja der der den ganzen Tag für das Bruttosozialprodukt schuftet nochmals darin erinnert wird, dass er sich in einer Medien-Diktatur befindet und er dem nicht entkommt. Abends auf der Couch angekommen gibt´s dann nochmal eine Gehirnwäsche damit die Volkspädagogik dieses Regimes ja im Traum nachwirkt. Gute Nacht Deutschland! Willst Du ewig so weiter schlafen? Danke PI, dass es Euch gibt.

  62. https://www.welt.de/politik/deutschland/plus212999174/Zweifel-am-System-Der-seltsame-Frust-ueber-die-deutsche-Demokratie.html

    Die 20er-Jahre des 21. Jahrhunderts in der westlichen Welt sind das Zeitalter der neuen Bürgerrechtsbewegungen. Verschiedenste Gesellschaftsgruppen fordern mehr Mitbestimmung und mehr Rechte ein. Dazu werden marginale Unterschiede so wichtig, dass aus eigentlichen Verbündeten Feinde werden. Inzwischen werfen mitunter dunkelhäutige Feministinnen weißen Schwulen vor, selbst Teil des Machtsystems zu sein. Häufig fordern Gruppen eine komplett neue Ordnung unserer Gesellschaft.
    Fridays for Future schrieb jüngst in einem offenen Brief, den unter anderem Greta Thunberg und Luisa Neubauer unterschrieben: Um die Klimakatastrophe zu verhindern, müssten Regierungen existierende Verträge und Übereinkünfte über Bord schmeißen. Aber das sei eben „politisch, wirtschaftlich oder rechtlich im heutigen System nicht möglich“. Einer der häufigen Slogans auf Demonstrationen der Klimaschutzbewegung war: „Systemwandel anstatt Klimawandel“ Interessanterweise fordern sie im gleichen Schreiben einige Sätze davor: „Safeguard and protect democracy“.

    Demokratie sichern und beschützen. Aber heißt unser System nicht Demokratie? Und warum wählen in diesem demokratischen System Abgeordnete von SPD und CDU inzwischen gemeinsam eine Verfassungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern, die Gründungsmitglied einer vom Verfassungsschutz beobachten linksextremen Gruppierung ist?

    Im Zuge der „Black Lives Matter“-Proteste kam der Slogan „Defund“ beziehungsweise „Abolish the police“ auf: entweder der Polizei die Finanzierung entziehen oder sie ganz abschaffen. In der linken „taz“ forderte eine Autorenpersönlichkeit darüber, Polizisten auf der Müllhalde zu entsorgen.

    Von weit links betrachtet, sind Polizisten Rassisten und Gewalttäter. Auf einer linken Demo in Berlin skandierte der Schwarze Block: „Gib dem Bullen, was er braucht. Neun Millimeter in den Bauch.“

    Am rechten Rand sieht es argumentativ ähnlich aus. Der sich selbst als „rechtsextrem“ bezeichnende Veganunternehmer Attila Hildmann meint, die Polizei mache sich zu „Erfüllungsgehilfen“ der „Merkel-Diktatur“. Er geht sogar so weit zu sagen, dass „Hitler ein Segen“ im Vergleich zu Merkel sei. Und sogar innerhalb der Unionsparteien sagte jemand wie Horst Seehofer (CSU), immerhin Merkels Innenminister, über die Politik der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise vor einigen Jahren: „Es ist eine Herrschaft des Unrechts.“

    Dass die AfD die Demokratie am liebsten abschaffen würde, bestätigen zahlreiche Abgeordnete am laufenden Band. Jüngst der Bundestagsabgeordnete Enrico Komning, der laut „Schweriner Volkszeitung“ sagte: „Wie auch immer diese Demokratie heißt, die wollen wir doch gar nicht, die wollen wir doch abschaffen.“
    Interessant dabei: AfD und Linkspartei sind sich gar nicht so unähnlich. Auf einer Strategiekonferenz forderte ein Mitarbeiter mehrere Linke-Bundestagsabgeordneten: „Wir müssen diesen parlamentsfixierten Abgeordnetenbetrieb schwächen.“
    Eine andere Genossin schlug vor, Reiche zu erschießen.

    Gemein haben diese Aussagen: Sie behaupten, die Deutschen lebten in einem autoritären System. Die Linken sagen: Wir sind ein rechter Polizeistaat. Die Grünen: Wir leben in einer kapitalistischen Umweltsünderherrschaft. Die Rechten: Wir leben in einer Multikultidiktatur. Bürgermeister Hollstein sagt: „Heute behauptet jeder für sich und seine Gruppe ein Recht auf Widerstand.“
    „Das Vertrauen in Institutionen sinkt“

    Wir telefonieren mit Gertrude Lübbe-Wolff. Sie lebt in Bielefeld und war von 2002 bis 2014 Richterin am Bundesverfassungsgericht. „Ich kann nicht ansatzweise erkennen, dass wir in Deutschland auf einen autoritären Staat zudriften“, sagt sie. Und dann nach einer Pause: „Immer vorausgesetzt, es kommen keine schweren und lang dauernden ökonomischen Krisen. Was dann wäre, kann niemand vorhersehen.“ Fakt ist, durch die Corona-Krise fiel das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um 10,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Laut dem Statistischen Bundesamt ist das der stärkste Rückgang seit Beginn der Berechnung im Jahr 1970.

    „Das Vertrauen in Institutionen sinkt, gerade auch in vielen Staaten der westlichen Welt“, sagt Lübbe-Wolff, „aber für Deutschland zeigen Untersuchungen keine Neigung zum Autoritären, eher wird nach mehr direktdemokratischen Entscheidungen und überhaupt nach mehr Bürgerbeteiligung gerufen.“
    Das Problem daran ist, dass selbst Ergebnisse solcher Bürgerbeteiligungen häufig nicht anerkannt werden. In Stuttgart demonstrieren immer noch Menschen gegen den neuen Kopfbahnhof. Und das, obwohl es dazu eine Volksabstimmung gegeben hat, bei der 58,9 Prozent für den Bahnhof stimmten. Aber die Demonstranten sprechen von medialer Manipulation und erkennen das Ergebnis nicht an.
    Die rot-rot-grüne Thüringer Landesregierung verabschiedete im letzten Jahr ein Paritätsgesetz, wonach Wahllisten von Parteien abwechselnd mit Männern und Frauen besetzt werden sollten. Die AfD klagte dagegen. Das Thüringer Verfassungsgericht entschied: Das Gesetz ist verfassungswidrig. Von SPD, Grünen und Linken kam sofort Empörung. „Sieg für die AfD“ las man vielfach. Aber kann die Entscheidung eines Verfassungsgerichts überhaupt ein Sieg einer einzelnen Partei sein? Ralf Stegner, bis 2019 Bundesvize der SPD, schrieb dazu: „Die Ewiggestrigen sollten sich nicht zu früh freuen: Parité wird kommen – und das verfassungskonform!“
    Ex-Verfassungsrichterin Lübbe-Wolff sagt dazu: „Die Entscheidung zum Paritätsgesetz in Thüringen halte ich für richtig. Erstaunlich, dass immerhin drei Verfassungsrichter, ein Drittel, da keinen Verfassungsverstoß gesehen haben. Parteien dürfen sich selbst Quoten verordnen, aber doch nicht der Gesetzgeber! Das läuft dem innersten Kern der repräsentativen Demokratie zuwider.“
    Astrid Rothe-Beinlich von den Thüringer Grünen schrieb: „Wir bedauern die Entscheidung des überwiegend männlich besetzten Verfassungsgerichts zum Paritätsgesetz.“ In Deutschland wird inzwischen also von einer demokratischen Partei die Legitimation eines Gerichts infrage gestellt, weil dort mehr Männer als Frauen vertreten waren. Lübbe-Wolff sagt dazu: „Wir sind keine Ständegesellschaft, in der jeder nur von seinesgleichen vertreten werden kann.“

    „Der Firnis der Zivilisation ist dünn“, hat Egon Bahr, der große SPD-Politiker, vor Jahren gesagt, als er über seine Rolle als Wehrmachtsoldat nachdachte. Andreas Hollstein von der CDU sagt heute: „Die Wahrheit liegt immer in der Mitte. Aber sie ist schwer zu verteidigen. Man muss viel mehr erklären.“

  63. Wer diese Schundblätter kauft, ist selber schuld. Ich habe dafür noch nie Geld ausgegeben…!

  64. „Die Welt“ – Merkels Blättchen für Propaganda und Agitation.

    Die geilen sich täglich in der Redaktion an Mutti auf. Würde mich nicht wundern, wenn sie auf ihrer Unterwäsche Muttis Konterfei abgebildet haben.

  65. Dass die Medien inzwischen mehr Meinung manipulieren als informieren, war auch der Eindruck der Untersuchungsführer des Mittelstandsinstituts.
    ++++

    Für mich ist es besonders erschreckend, dass immer primitiver manipuliert wird.

    Allerdings, wenn ich z. B. im Café sitze und so in die Gespräche von den Nachbartischen hinein höre, dann wundert mich gar nichts mehr!

    Da wird doch sehr häufig total schwachsinnges Zeugs palavert.

    Solche Schwachsinnspalaverer können natürlich leicht manipuliert werden.

    Für mich ist das auch ein Ergebnis von völlig idiotischer Unterhaltung durch das Fernsehen!

    Die dämlichste Unterhaltung zur Volksverblödung wird dabei übrigens
    m. E. von RTL gebracht.
    Die übertrumpfen dabei noch mit ihren grottendämlichen Serien wie GZSZ oder „Alles was zählt“ die GEZ-Sender!

  66. Die Rundfunkanstalten und die Printmedien machen schätzungsweise aus über 80 % der Bevölkerung ziemliche Vollidioten!

    Man erkennt das am besten an den gewählten Politikern!

  67. Wenn das Merkelregime jetzt die linksgrün-pädophile Lügenpresse mit Steuermittel finanziert, darf es keine Bezahlschranke mehr geben.

  68. BILD (eines der oben mitgenannten Medien) meldet:

    Ein Mann hat auf der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz im bayerischen Plattling laut Polizei mit mehreren Messerstichen eine Frau getötet – vor den Augen ihres gemeinsamen Kindes, das im vergangenen Jahr geboren worden war.

    BILD Fragt dazu:

    Was treibt einen Menschen zu seiner solchen Tat?

    Was für „ein Mensch“ und welche Art „Trieb“ das wohl sein wird? Hilf mir mal jemand. Ich bin gerade völlig ratlos.

  69. Bestimmt sterben die Lügenzeitungen auch wegen solcher dürren, nichtssagenden „Meldungen“:
    Gestern Abend: Ein Mann (Aynmann?) ersticht Frau (also kein Transgender) auf einem Parkplatz in Plattling bei Deggendorf:
    Was wissen wir: Erstochen (Aha!), ein „Tatverdächtiger“ und ein Baby.
    Es ist doch kein Wunder wenn die Spekulationen ins Kraut schießen.
    https://www.pnp.de/lokales/landkreis-deggendorf/plattling/Grosseinsatz-Frau-in-Plattling-erstochen-Tatverdaechtiger-festgenommen-3752216.html
    Vielleicht kommt ja noch etwas. Ansonsten: Typisch Lügenpresse. Solche „Presse“ braucht keiner.

  70. Bei de Corona-Demo am 01.08.20 in Berlin war es doch sehr erfreulich mit anzusehen, dass egal wo Dummia Hallali vorbei ging, laut und deutlich „Lügenpresse“ skandiert wurde. Man hörte das Wort des Jahres von Männern, Frauen, Diversen, Konservativen, Alternativen und Linken. Dann muss ja doch was dran sein, oder?

  71. Kreuzritter HH 6. August 2020 at 22:19

    Und als ihr Hund starb, kam das im Newsticker bei Bild online! Da kann man mal sehen, für wie wichtig diese Dame erachtet wird, inkl. ihrer Haustiere.

  72. Vor 1989 haben die Medien in Ost-Europa nur geschrieben was Moskau passte.
    Bis heute schreiben die Medien in West-Europa nur was Washington passt: Multikult, Globalismus, Diversitaet. #GeorgeSoros

    Aber das geht jetzt zu Ende.

    Sogar die linke, globalistische Amerika-freundliche „Rolling Stone“ gibt seit gestern zu das Amerika dabei ist auseinander zu brechen und das „The American Era“ vorbei ist:

    https://www.rollingstone.com/politics/political-commentary/covid-19-end-of-american-era-wade-davis-1038206/

    „The Unraveling of America“

    Schon bald kann Europa aus der Schatten Amerika’s treten und frei seine eigene Zukunft gestalten als der naechste #1 in der Welt.

    https://www.rt.com/news/387313-us-losing-leadership-eu-mogherini/

    „‘US losing world leadership, Europe can replace it’ – EU top diplomat Mogherini“

    Sneak preview: EU-Aussengrenzen gehen endgueltig zu.

    Von dieser Stelle aus nehmen wir schon mal herzlich Abschied von unsere 68-er Medienfreunde so wie Klaus Cleber, George Resttle, Sascha Lobo, Anja Reschke, Antje Pieper, Jacob Augstein, Mariette Slomka, und, und, und. Wir werden euch nie vergessen!

  73. Ohne Zwangsfinanzierung kein Agitprop-TV, ohne Transfer von Partei-Vermögen (am Ende viz. Beginn ist das Steuergeld) keine Agitprop-Print. Am Markt hätte der Unsinn keinen Bestand.

  74. „““gonger 7. August 2020 at 06:16
    Bestimmt sterben die Lügenzeitungen auch wegen solcher dürren, nichtssagenden „Meldungen“:
    Gestern Abend: Ein Mann (Aynmann?) ersticht Frau (also kein Transgender) auf einem Parkplatz in Plattling bei Deggendorf:
    Was wissen wir: Erstochen (Aha!), ein „Tatverdächtiger“ und ein Baby.
    Es ist doch kein Wunder wenn die Spekulationen ins Kraut schießen.
    https://www.pnp.de/lokales/landkreis-deggendorf/plattling/Grosseinsatz-Frau-in-Plattling-erstochen-Tatverdaechtiger-festgenommen-3752216.html
    Vielleicht kommt ja noch etwas. Ansonsten: Typisch Lügenpresse. Solche „Presse“ braucht keiner.“““

    Warum denn Lügenpresse?
    Gelogen haben die doch jetzt nicht.
    Mann, Frau, Erstochen, Parplatz, Edeka, Plattling stimmt doch alles.
    Brauchen wir etwa mehr Informationen?

    Ist doch wie beim Fussballbericht im Radio…
    Anpfiff, Pass, tief im Raum, Sprint, Flanke, Kopf, Tooooooooooooooooooooor, 1:0, Abfiff, tolles Spiel, Danke
    Mehr Informationen braucht es doch nicht, alles drin und nix gelogen.
    Lückenpresse wäre somit treffender.

  75. Da gibt es noch mehr,:

    Gestern Abend z. B. Berichte im Fernsehen

    über angehenden
    Schulbetrieb.
    Was wurde mehrheitlich gezeigt ?
    Kinder von Fremdethnien, vorwiegend arabischer,
    türkischer und
    afrikanischer Herkunft.
    Kaum ein weißes, deutsches Kind.
    Nur eine Feststellung !!!!!
    Das fällt schon richtig auf !!!!

  76. Die Rundfunkanstalten und die Printmedien machen schätzungsweise aus über 80 % der Bevölkerung totale Vollidioten!

    Man erkennt das am besten an den gewählten Politikern!

  77. Dass die Medien inzwischen mehr Meinung manipulieren als informieren, war auch der Eindruck der Untersuchungsführer des Mittelstandsinstituts.
    ++++

    Für mich ist es besonders erschreckend, dass immer primitiver manipuliert wird.

    Allerdings, wenn ich z. B. im Café sitze und so in die Gespräche von den Nachbartischen hinein höre, dann wundert mich gar nichts mehr!

    Da wird doch sehr häufig total schwachsinnges und dämliches Zeugs palavert.

    Solche Schwachsinnspalaverer können natürlich leicht manipuliert werden.

    Für mich ist das auch ein Ergebnis von völlig idiotischer Unterhaltung durch das Fernsehen!

    Die dämlichste Unterhaltung zur Volksverblödung wird dabei übrigens
    m. E. von RTL gebracht.
    Die übertrumpfen dabei noch mit ihren grottendämlichen Serien wie GZSZ oder „Alles was zählt“ die GEZ-Sender!

  78. Tomaat 7. August 2020 at 08:15
    ….
    Sogar die linke, globalistische Amerika-freundliche „Rolling Stone“ gibt seit gestern zu das Amerika dabei ist auseinander zu brechen und das „The American Era“ vorbei ist: …
    ________________

    So ist das, die untergehende Großmacht USA. Ob die EU diese Position übernehmen kann, ist die Frage, aber es ist zumindest eine schöne Aussicht. Es ist zu befürchten, daß die hochgerüsteten Staaten von Abermika, die seit 100 Jahren die halbe Welt mit Krieg überziehen nicht lautlos abtreten werden.

    Dieser Artikel war gestern noch frei zu lesen:

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus213022332/Nord-Stream-2-USA-bedrohen-deutschen-Hafen-Sassnitz-mit-wirtschaftlicher-Vernichtung.html

    Das war schon harter Tobak, und wer die Amerikaner im Wirtschaftsleben selbst erlebt hat, weiß, daß das keine leeren Drohungen sind. Wenn keine diplomatischen Lösungen im Sinne der Amerikaner entwickelt werden, kommt als nächstes die Androhung von Bomben. So weit ist es aber noch nicht.

  79. Auch jeder Ansatz von medialer TV-Konkurenz wird verhindert: RT hat versucht, in Deutschland eine Sendelizenz zu bekommen, um ein deutschsprachiges Programm auszustrahlen. Abgehlent. Begründung: Staatlich von Rußland gelenkt. Staatlich gelenkt ist die Deutsche Welle allerdings auch und die sendet u.a. ein russisches Programm.

  80. „Die Akzeptanz der deutschen Medien sinkt dramatisch“ – richtiger müsste es heißen : „Die Akzeptanz der deutschen, abhängigen Mainstream-Medien sinkt erfreulicherweise.“

  81. „Meinung statt Meldung
    Die Akzeptanz der deutschen Medien sinkt dramatisch“

    Die Revolution frißt ihre Stinker!

  82. Twitter versieht nun jeden Tweet von uns mit dem Hinweis „Staatsnahe Medien in Russland“
    …falls das noch jemandem unbekannt gewesen sein soll
    https://twitter.com/RT_Deutsch/status/1291647337006280704
    so eine Doppelmoral, als wenn in D/ der Relotiusspiegel, Alpenprwawda (SZ) und Locus nicht gefördert werden, alle betreiben Merkelpropaganda, es wird langsam peinlich !!

  83. Friedolin 7. August 2020 at 09:44
    Tomaat 7. August 2020 at 08:15
    ….
    Sogar die linke, globalistische Amerika-freundliche „Rolling Stone“ gibt seit gestern zu das Amerika dabei ist auseinander zu brechen und das „The American Era“ vorbei ist: …
    ________________

    So ist das, die untergehende Großmacht USA. Ob die EU diese Position übernehmen kann, ist die Frage, aber es ist zumindest eine schöne Aussicht. Es ist zu befürchten, daß die hochgerüsteten Staaten von Abermika, die seit 100 Jahren die halbe Welt mit Krieg überziehen nicht lautlos abtreten werden.

    Das denke ich auch nicht, nur sind wir in Europa in der ziemlich bequeme Lage das es sogar fuer Amerikaner zu viel ist ihre eigene Buendnisspartner (sprich: Vasallen) zu bombardieren. Und dank Corona koennen wir noch ein Jahr verzichten auf neues Gas aus Russland via Nord-Stream-2.

    Also sind jetzt die Chinesen dran, in den South China Sea (SCS). Ich denke das die Chinesen, so bald den Chaos in Amerika gross genug ist, die Amerikaner (Anglos) ein Ultimatum stellen werden zu verschwinden aus den SCS. Das werden die Amerikaner ignorieren und WK3 koennte sehr wohl dort ausbrechen. Die Europaer koennen sich raushalten und zurueck lehnen (ist kein Buendnissfall). Die Chinesen werden Dutch Formosa.lol… ich meine natuerlich Taiwan besetzen und die Amerikaner und Chinesen werden kaempfen um die Philipinen, genau wie in WK2 (Japaner=Chinesen). Dieser Streit koennte sehr wohl den zweiten amerikanische Buergerkrieg (CW2) ausloesen, weil fuer viele Amerikaner das Risiko einer lokalen Aufstand geringer ist als zu sterben in einen Krieg, weit weg, gegen ein 1350 millionen Volk mit IQ100. Die Chinesen werden siegen in den SCS und waehrend die Amerikaner zu sehr mit sch selber beschaeftigt sein werden in CW2, werden die Chinesen die Chancen nuetzen um sich Neu-Holland und Nieuw-Zeeland…

    https://en.wikipedia.org/wiki/New_Holland_(Australia)

    …oops, ich meine natuerlich Australien und Neu-Seeland ein zu verleiben und ihr ueberbevoelkertes Territorium zu verdoppeln und Australien zu benutzen, genau wie die Europaer Nord-Amerika benutzt haben, naemlich um ihre Unterschichten los zu werden.

    Ich denke das am Ende Chinesen, Russen und Europaer eingreifen/mitmachen werden in CW2. Chinesen via Vancouver, Russen via Alaska (die Russen sind im 19-ten Jahrhundert schon einmal bis Kalifornien durchgedrungen, haben sich dann wieder zurueck gezogen) und Europaer von Mexiko aus und Englaender via Neu-England, Alle um sich ein Stueck der Nordamerikanische Kuchen zu schnappen. Das Torgau des 21-sten Jahrhundert koennte sehr wohl etwas oestlich von Vancouver befinden, wo Europaer und Chinesen einander den Hand druecken.

  84. Packdeutscher 7. August 2020 at 06:12
    BILD (eines der oben mitgenannten Medien) meldet:

    „Ein Mann hat auf der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz im bayerischen Plattling laut Polizei mit mehreren Messerstichen eine Frau getötet – vor den Augen ihres gemeinsamen Kindes, das im vergangenen Jahr geboren worden war.

    BILD Fragt dazu:

    Was treibt einen Menschen zu seiner solchen Tat?

    Was für „ein Mensch“ und welche Art „Trieb“ das wohl sein wird? Hilf mir mal jemand. Ich bin gerade völlig ratlos.
    ———————————

    So dumm ratlos tun typische Gutis immer wieder die einfach nicht wahr haben wollen, um welch mörderische Kulturen es sich da handelt die da reingelassen werden. Und die nie zivilisiert werden wollen. Bestimmte Religionen und Ideologien machen Menschen zu Killerrobotern. Wer das nicht begreift, wird selbst irgendwann mal selbst ein Opfer dieser Aggressoren – ist nur eine Frage der Zeit.

  85. Herr Orban hat in Ungarn nicht gegen Recht verstoßen. Auch dort waren die Medien viel zu linkslastig und diesen Missstand möchte er wieder ausgleichen.
    Wir Deutschen müssen uns auch von dieser GEZ-Lügenindustrie befreien. Es gibt nur noch Regierungspropaganda zu hören und zu lesen. Die AfD wird mundtot gemacht, außer es handelt sich um einen Skandal. In unserem Tagesschmierblatt bekommen die Grünen immer ein ganz große Bühne. Erst dieser Tage wurde diese Ehre auch dem Aiwanger von den Freien Wählern zuteil. Eine ganze Seite wurde ihm gewidmet um seine Themen an die Bürger zu bringen.
    All diese einseitigen und diffamierenden Medien gehören auf den Müll. Wir brauchen ,wie von der AfD gefordert, einen neutralen Bürgerrundfunk. Für eine ausgewogene und faire Berichterstattung sind die Bürger auch wieder bereit gutes Geld zu zahlen, mich eingeschlossen.

  86. Der Untersuchung und dem Artikel ist nichts hinzuzufügen außer der Tatsache, warum ich über diese Untersuchung nur hier lese?

    Das Trommelfeuer der informell gesteuerten Medien ist so heftig, dass selbst ich als Fernsehverweigerer mich dem kaum entziehen kann. Auch wenn ich zu allen zeitpolitischen Themen eine dezidiert eigene Meinung habe und mir diese auch bilden kann, sind doch durch das Trommelfeuer die Themen wiederum vorgegeben.

    Seit der Kinderschulstreikbewegung und Greta Superstar habe ich Stunden meines Lebens mit Diskussionen, Beiträgen zu diesem Thema verbracht. Dieses Thema steht jedoch auf meiner Agenda überhaupt nicht auf Platz 1. Die Medien schaffen es aber mindestens, dass man sich beschäftigen muss und seine Zeit und Energie damit vergeudet und sich an den Erklärungen eines völlig unwichtigen autistischen Mädchens abarbeitet ohne den Zettel zu kennen, von dem diese abliest. Was richtet das Dauerbombardement mit bestimmten Nachrichten aber in den Hirnen oberflächlicher Betrachter, Zuhörer, Leser an? Gehirnwäsche allerersten Grades!

  87. Maria58 7. August 2020 at 12:52

    Ja klar, es soll um den Erhalt der Medienvielfalt gehen. Dabei schreiben diese Systemblätter alle den gleichen Dreck, nur eben etwas anders formuliert. Oder aber es wird pauschel die dpa-Meldung übernommen.

  88. Tomaat 7. August 2020 at 11:31
    „….
    Also sind jetzt die Chinesen dran, in den South China Sea (SCS). ….“
    ________________________
    So ähnlich stelle ich mir das auch vor. Das wird sehr häßlich werden, aber wie Du sagst: Wir haben diesmal Glück, wir stehen nicht im Zentrum. Das waren wir zur Genüge im letzten Jahrhundert. In Europa ist eher zu befürchten, daß die Muslime im allgemeinen Chaos Morgenluft wittern und einen Bürgerkrieg wie im Libanon anzetteln.

    Ich weiß nicht, ob Du das Buch „When China rules the World“ von Martin Jacques kennst. Das ist ungeachtet der Einstellung des Autors wissenschaftlich sehr fundiert und von den Fakten her erdrückend. Sehr anspruchsvolles Englisch, aber für Euch weniger ein Problem als für uns.

    “ … und Australien zu benutzen, genau wie die Europaer Nord-Amerika benutzt haben, naemlich um ihre Unterschichten los zu werden.“ Stimmt – die meisten Amerikaner erzählen einem ja gerne, daß sie von Adeligen oder europäischen Königshäusern abstammen, aber die Wahrscheinlichkeit, daß die Vorfahren Sträflinge waren, ist sehr viel höher.

  89. Das Wort „Journalist” hat in Merkel-Deutschland einen schäbigen Klang, ein wenig wie „williger Gefolgsmann”, „Nichtsnutz”, „Lügner”, „Dieb”, „Verbrecher”.

  90. @Friedolin

    Dieser Artikel war gestern noch frei zu lesen:


    Das war schon harter Tobak, und wer die Amerikaner im Wirtschaftsleben selbst erlebt hat, weiß, daß das keine leeren Drohungen sind. Wenn keine diplomatischen Lösungen im Sinne der Amerikaner entwickelt werden, kommt als nächstes die Androhung von Bomben. So weit ist es aber noch nicht.

    Ja, vor zwei Jahren war ich auch dort, auf Ruegen, in Binz und Prora. Etliche Malen die herrliche Strandpromenade zwischen den Zwei abgelaufen. Auch von Binz aus den Bus genommen nach Sassnitz und zurueck gelaufen. Habe der Haufen Roehre gesehen bei Mukran. Leider das die niederlaendische Firma Allseas (Aktienpaket gehort den Schweizer, maritieme Kompetenz ist niederlaendisch) es nicht zu Ende bringen koennte:

    https://www.youtube.com/watch?v=JtZyN3evRSE

    Allseas hat zu viel Interessen in den USA. Wie gesagt, wir sollten keine Eile haben und die Amerikaner nicht zu viel provozieren, mann kann das Gas ja auch verschiffen. Geduldig abwarten bis die anfangen zu stolpern.

    Und in Dunkelzimmern mit Russen und Chinesen diskret absprechen wie die Welt aus zu sehen hat nach dem Ende des amerikanischen Zeitalters, genau wie Amerikaner, Russen und Churchill-Britten zwischen 1933-1939 unter einander abgesprochen haben wie die European Era (1492-1939) zu beenden sei um Platz zu machen fuer die Marxistische Era:

    https://www.amazon.com/End-American-Era-Geopolitics-Twenty-first/dp/0375726594/ref=sr_1_1?

    Buch das ich bereit 2004 gelesen habe. Geschrieben von eine prominenter Amerikaner, Jude und CFR-Mitglied. Der wusste schon in 2003 das der einzige reale Bedrohung fuer den US, Europa war. Er hat seitdem seine Meinung nicht geaendert. Er wird Recht bekommen.

  91. Gestern wurde wieder mal beim ZDF Halali gelogen, man behauptete „Deutsche “ von ÖSIS wurden in Ischgl angesteckt!
    Wollt ihr vom ZDF die Hand dafür ins Feuer legen?´
    Es waren keine Chinesen aus Bergamo oder Italien in Ischgl, nicht mal in Südtirol. Kann es auch sein dass Deutsche aus den Ruhrgebiet den Virus nach Ischgl gebracht haben könnten, wie auch nach Südtirol während der Biathlon -WM?
    Oder gibt es in Österreich so viele Chinesen?
    Die in Ischgl waren?

  92. Zallaqa 7. August 2020 at 13:26
    Der Untersuchung und dem Artikel ist nichts hinzuzufügen außer der Tatsache, warum ich über diese Untersuchung nur hier lese?

    Weil das keine Untersuchung ist, Hamer und sein Mittelstandsinstitut haben eine nicht genannte Zahl von Unternehmern angerufen und gefragt, welchen Medien sie am meisten trauen, da kann man genauso gut im Kaffeesatz lesen. Oder viel besser: in Birk Meinhardt Buch „Wie ich meine Zeitung verlor“, („meine Zeitung“: die „Süddeutsche“), ein Amazon-Kunde schreibt:

    Meinhardt zeigt eindringlich, wie sich langsam, zunächst nur als kleinere Verstörungen in seiner Arbeit wahrgenommen, ein Paradigmenwechsel in einer der führenden Tageszeitungen Deutschlands vollzieht – durch einen Journalismus des „ständigen Weglassens und Hervorhebens“, wie Meinhardt sagt. Er erfährt das am eigenen Leibe, als schließlich sogar Reportagen von ihm nicht in die Zeitung genommen werden – von den Zeitungschefs abgelehnt, weil sie angeblich „die falschen Signale aussenden“.

    https://tinyurl.com/y4ga7xcv

    Die „falschen Signale aussenden“ heißt: Könnte „den Rechten“ nutzen, also wurde Meinhardts fabelhafte Reportage über Rechtsextreme in Ostdeutschland in den Papierkorb befördert. Genauso war das früher in der DDR, schreibt Meinhardt, heute heißt es „Könnte den Rechten nutzen“, früher: „Könnte dem Klassenfeind nutzen, also lassen wir das bleiben“.

  93. Tomaat 7. August 2020 at 16:26

    „…Und in Dunkelzimmern mit Russen und Chinesen diskret absprechen wie die Welt aus zu sehen hat nach dem Ende des amerikanischen Zeitalters, genau wie Amerikaner, Russen und Churchill-Britten zwischen 1933-1939 unter einander abgesprochen haben wie die European Era (1492-1939) zu beenden sei um Platz zu machen fuer die Marxistische Era: …“

    Da mußte ich jetzt schmunzeln, das sehen nicht viele so. Danke für den Buchtip. Alles Gute!

  94. Wenn niemand mehr GEld ausgibt für diesen Journalisten-Dreck, dann löst sich das Problem. ganz von selbst.
    Ich habe schon vor Jahren sämtliche Abos von Käseblättern und inhaltslosen Magazinen gekündigt und gebe für dieses Altpapier auch kein Geld mehr aus. (Früher haben die Zeitungen wenigstens. noch als Klopapier getaugt)
    Im Staatsfernsehen sehe ich mir allenfalls noch Märchensendungen oder Zeichentrickfilme an, weil der Nachrichtenwert eher gegen Null geht und ich nicht von irgendwelchen ideologischen Dampfplauderern schulmeisterlich belehrt werden möchte.
    Echte und ungefärbte Information ist im heutigen Fernsehen schon lange nicht mehr vorhanden.
    Wäre da nicht das staatliche Zwangssystem namens GEZ dann hätte ich meinen Fernseher schon längst abgemeldet.

  95. Harpye
    6. August 2020 at 21:38
    Ich würde gerne mal wissen, wie das mit den ÖR-Programmen im weiteren EU-Ausland ist.
    @ In der Schweiz heisst der Verein jetzt Serafe früher Bilag und kostet 365,00 CHF im Jahr. Funktioniert wie in D als Haushaltsangabe. Man hat keine Chance dem zu entkommen, ausser man ist Blind und Taub, aber solange nur einer in der Familie das nicht ist, wird man sofort betrieben. Sprich man hat das staatliche Inkassobüro am Hals und du hast die Unannehmlichkeiten die in Zukunft jeder hat der gechipt ist und nicht auf Linie ist.

    Hier ein Link zur besten Medienanalysewebseite, ist eine Schweizer Seite, aber es wird gnadenlos auch die Propaganda des Auslands analysiert.

    https://swprs.org/

Comments are closed.