Der deutsch-amerikanische Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich berichtet in diesem Video-Interview mit dem früheren Münchner Radiomoderator Markus Langemann (clubderklarenworte.de) von einer Sammelklage von Geschädigten der Corona-Politik. Es habe vor der Pandemie im Mai 2019 ein Treffen von Merkel, Spahn und Drosten, dem RKI, einem Vertreter der WHO, der Bill & Melinda Gates-Stiftung und des Welcome Trust gegeben. Es gäbe dazu ein Video.

Fuellmich, Mitglied im Corona-Ausschuss, castet seit Monaten eine hochkarätige Rechtsanwaltsmannschaft zusammen. Unter den Beratern befinden sich Experten, die eine Sammelklage von nie gekanntem, historischem Ausmaß vorbereiten.

Der gebürtige Bremer selbst ist zugelassener Anwalt in den USA und in Deutschland. Seine Habilitationsschrift hat er über den „Anglo-Amerikanischen Trust und das deutsche Treuhandrecht“ verfasst.

Fuellmich ist ein juristischer Hochkaräter, der nach Untersuchungen von einem betrügerischen Vorgehen von Prof. Christian Drosten und seinem Umfeld überzeugt ist. Er bringt es auf den Punkt: „PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Hier wird noch einiges ans Tageslicht kommen.

    Bei Drosten und Wieler müsste ggf. noch in Richtung Amtsmissbrauch ermittelt werden, da sie bewusst Angst und Hysterie geschürt haben obwohl die Zahlen eine völlig gegenläufige Entwicklung zeichneten.

    Es müssen also kommerzielle oder politische Ziele bermutet werden, die den beiden „feinen“ Herren, gewichtiger sind als die wahrheitsgemäße Information der Bevölkerung.

    Auch sollte überprüft werden ob die Hauptverdächtigen Auslandskonten besitzen auf denen sie von Gates und der Pharmalobby ggf. Überweisungen für ihre politische Zuarbeit erhalten.

    Der Bankkaufmann und Bundeswunderheiler kennt sich mit Auslandskonten bestimmt gut aus.

  2. Das Klagevolumen ist „1 Billiarde“!

    Die weltweiten Schulden (also auch Guthaben) sollen angeblich 258 Billionen Dollar sein. Man kann das ja mal
    durch 8 Milliarden Menschen dividieren, dann weiß jeder seinen Schuldenstand.

    Viel Spaß, Herr Fuellmich!

  3. Es gibt mit Sicherheit ähnliche Treffen.
    Das beste Beispiel ist die Grenzöffnung von 2015,
    von Bayern bis Schleswig Holstein,waren alle Zeitungen,
    bis hin zur „Bäckerblume“,
    Unisono dafür,keine Gegenstimme,
    keine Mahnungen,egal ob sie aus einem
    konservativ regierten Bundesland kamen oder nicht.
    Genauso verhält es sich mit anderen Maßnahmen.
    Wir können deren Sinn und Zweck,nur erahnen,
    was da wirklich mit bezweckt wird,werden wir nie erfahren.
    Es ist genauso mit der Wirtschaft,die gehen den Bach runter und
    halten still,bunkern wahrscheinlich ihre Milliarden,und wollen
    nur noch mehr Macht,wenn alles vorbei ist.
    Auf der Strecke bleiben Demokratie und Wohlstand, in spätesten zwei Jahren
    werden wir die Auswüchse erkennen können,irgendwann,wird es wie
    bei der angeblichen Pandemie,zu einem Spitzenwert an Isolvenzen
    und Massenarbeitslosigkeit kommen.
    Aber das ist dann halt die Junckerschen Taktik des Unumkehrbaren,
    genauso wie die Asylanten Invasion oder die Islamisierung.
    Das Klima nehme ich mal heraus,weil dafür dann kein Geld mehr,
    in der normalen,verarmten Bevölkerung übrig sein wird.
    Also muss man Klagen,egal ob es zum Erfolg führen wird oder nicht,
    aber es werden immer mehr Menschen,nachdenken und an sich selbst
    erfahren,wie schlimm es ihnen geht!

  4. Anfänglich, am 16. Friedrichmärz, sollte nur „flatten the curve“ durchgezogen werden und trotz lediglich unter 2.5%-Intensivpatienten an Merkels Wuhangrippe gilt das Merkelkriegsrecht nun schon ein halbes Jahr und München will jetzt auch den Merkelmaulkorb an öffentlichen Plätzen. Letztes Jahr um diese Zeit feierte man dort noch das Oktoberfest.

  5. Wird in den USA geklagt?
    In Deutschland gibt es nämlich keine Sammelklage. Bei uns gibt es nur für Verbraucherschutzverbände die Möglichkeit einer Musterfeststellungsklage. Das sehe ich hier nicht. Alles sehr dubios, was hier an Hoax passiert.

  6. Jetzt kann man nur noch hoffen, dass von Herrn Fuellmich kein Foto oder Video existiert, wo er einen deutschen Schäferhund streichelt oder auf einem Bahnsteig mit der rechten Hand zum Abschied winkt.

    Aber davon ab: Es wurde ja schon öfter festgestellt, dass die Regierung und regierungsbeauftragte Schergen gegen das Gesetz verstossen haben, aber von der zuständigen Staatsanwaltschaft „dummerweise“ nie vor ein Gericht gestellt wurden, um sie dafür zur Rechenschaft zu ziehen.

  7. sollte das stimmen

    müssen wir Patrioten die Zugänge zum Flughafen sperren und alle Schuldigen an der Flucht hindern

  8. Es wird immer absurder!

    Spahn wird immer aufdringlicher und übergriffiger mit seinem Kümmerergehabe, er versucht nun zusammen mit Drosten die kommende Grippewelle politisch zu instrumentalisieren, um sich als Arzt der Nation zum künftigen Bundeskanzler zu empfehlen.

    Sie versuchen jetzt die jährliche Grippewelle für sich zum Thema zu machen, um von Armut, Rente, Asylchaos und Verfall der inneren Sicherheit abzulenken.

    Es drängt sich der Eindruck auf als versucht Spahn zusammen mit Drosten und Wieler dad Corona Thema als Mittel zur Kanzlerschaft zu nutzen.

    Es drängt sich der Verdacht auf, dass Jens Spahn und Drosten einen Deal miteinander haben.

    Die beiden spielen sich nämlich immer offensichtlicher die Bälle zu.

    Das ganze läuft so,

    Drosten empfiehlt etwas und Spahn reagiert darauf als Macher, Schaffer und Kümmerer, um sich als Kanzlerkandidat zu empfehlen.

    Spahn ist derjenige, der aufgrund des direkten Draht zu Drosten immer im Informationsvorteil ist.

    Den Söder haben die beiden jetzt nämlich in eine dicke Falle laufen lassen, Söder hat nämlich gerade in plumpem Aktionismus die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen gefordert, die mit der Bundeswehr durchgesetzt werden soll, daraufhin verkündet Drosten postwendend, dass ja alles nur halb so schlimm sei, denn bei 90% der Infizierten verlaufe ja alles ganz harmlos. Söder steht jetzt wie der nackte Volltrottel in der Öffentlichkeit.

    Das Spiel scheint so zu laufen,

    der Drosten ermöglicht es dem Spahn sich als Retter vor der Gefahr in Szene zu setzen, indem er Spahn immer mit den Neuesten Plänen versorgt.

    So kann Spahn immer gut dastehen, damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er Kanzler werden kann und wenn der Spahn dann Kanzler ist, dann macht er seinen PCR Testspezialist zum Gesundheitsminister und der Wieler zieht weiterhin die Fäden zur Gen-Impfstofflobby.

    Wir haben hier vor unser aller Augen ein Netzwerk aus Menschen denen es um Macht und Geld geht und die erkannt haben, dass sie die Menschen lenken können, wenn diese sich in einem Zustand der Angst befinden.

    Alles was da läuft ist Wahlkampf und Geschacher um den Kanzlerposten.

    Die Verstrickungen in die Pharmalobby werden diesem ganzen Club zum Verhängnis werden.

  9. Kein richtiges Oktoberfest, kein Karneval, teilweise Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Plätzen in München. Lockdowns in Madrid aber auch viele Restriktionen in durchweg vernünftig regierten Ländern wie Österreich, Dänemark und Holland, wo Merkel und Drosten nichts zu sagen haben.Am Wochenende tobten in Hamburg St.Pauli auf der Reeperbahn bei besten Ausgehwetter die Partytiere und in den Clubs wurde eng an eng gefeiert als gäbe es kein Morgen mehr (gibt’s wahrscheinlich auch nicht).
    Die 2.Corona-Welle ist angekommen! Aber die Leute haben nichts anderes im Sinn als in ihrem geliebten Ausland, also ihrer Heimat, Familien-Urlaub zu machen um das Virus in ihr verhasstes Deutschland einzuschleppen.
    Natürlich war Merkel bei Bill Gates und der chinafreundlichen WHO wegen dem Impfstoff aber das hat eben nicht so richtig funktioniert und das China-Virus ist aus dem Labor gehüpft. Den Rest kennen wir und die Welt wird niemals mehr so sein wie sie früher einmal war.
    Fuellmich will klagen und was passiert dann? Herbst und Winter stehen der Tür und dann geht’s richtig ab…

  10. Eurabier 21. September 2020 at 15:06

    Wenn die Rufe nach einem „Starken Mann“ lauter werden…kommt halt ein Söder daher und erstärkt sich.

    Dass die Rufe zu einem ganz anderen Thema gehörten, geht unter – und ausserdem ist die Corona-Krise aufgeblasener wie die Zuwanderungskrise.
    „Aber lass den Söder erstmal dran sein, der kümmert sich dann nach und nach um alles!“
    Pustekuchen…

  11. Noch nie ist eine Regierung so kriminell gewesen. Natürlich macht diese alles gegen unsere Interessen. Niemand darf über den Gesetzen stehen. Ich meine Merkel damit, die seit Jahren gegen unzählige Gesetze verstoßen hat.

  12. Eurabier 21. September 2020 at 15:12

    Bald sind alle in EUropa endlich gleich – und Deutschlands Wirtschaft ist gleich gross wie die Wirtschaft San Marinos.

  13. @ nicht die mama 21. September 2020 at 15:21

    Nun kommt Adolf Söder wieder raus. So ein kleiner Scheißer spielt Diktator in Baiern. Merkel und Söder wollen unbedingt den harten Lockdown. In Söders Bundesland ist Corona besonders stark.

  14. nicht die mama 21. September 2020 at 15:24

    Dann wird San Marino einen höheren ökologischen Fußabdruck als Schland haben!

  15. nicht die mama 21. September 2020 at 15:21

    Eurabier 21. September 2020 at 15:06

    Wenn die Rufe nach einem „Starken Mann“ lauter werden…kommt halt ein Söder daher und erstärkt sich.
    —————
    Die meisten Deutschen sehnen sich nach einem „starken Mann“, der ihnen sagt wo Barthel den Most holt. Einen „Föhrer“. Das war schon immer so.
    Wenn Merkel heute sagen würde „ich trete für 2 Jahre wieder an und dann löst mich Söder ab“ würde die Union auf über 40% steigen. Wahrscheinlich ist dies leider der einzige Weg um die Grünen im Zaum zu halten. So ähnlich wie Kanzler Kurz das macht.

  16. @ MOD

    Es glaubt doch wohl hoffentlich niemand, dass ich mir auf solch eine Kurzansage hin über 76 Minuten Video ansehe?! Zeigen Sie bitte das Beweisvideo vom „Geheimtreffen“, geben Sie eine Zusammenfassung der Grundlagen und Tatvorwürfe der Sammelklage, danach können wir noch mal reden.

  17. So eine Sammelklage scheint mir auch das richtige Mittel, um wirksam und öffentlichkeitswirksam zu Ergebnissen zu kommen, um die Regierung in die Zange zu nehmen. Das gilt für Corona genau so wie für zum Beispiel auch den Wirecard-Skandal. Wenn man da so fünf Dinger hat, mit denen man den ganzen Polit-Clan Feuer unterm Hintern machen kann, verschiebt sich vielleicht die Wahrnehmung etwas und schärft den Hang beim Wahlvolk, mal etwas näher über einen Politikwechsel nachzudenken.

  18. Es ist nur richtig und zu begrüßen, dass diese herbeifabuliert, inszeniert verlogene erfundene „Corona Pandemie“ gänzlich aufgeklärt und Entscheidungsträger mit einer Sammel-Klage etwa gegen den Lockdown , zu verantworten sind , haben doch die klugen Wissenschaftler und spitzen politischen Verantwortlichen mit ihren Bevölkerungsschutz-Gesetz in ihrer Bilanz bis jetzt ein psychotisch freudloses Volk durch ihre völlig sinnlos überflüssigen Entscheidungen hinterlassen , Ja verklagt Sie die Verantwortlichen wünsche viel Erfolg und gutes Gelingen meinerseits

  19. Blick in die Glaskugel:

    Sondersendung zur Lage der Nation….

    Die Kanzler_In spricht:

    Iff spreffe den Herren Drofften und Wieler mein volffteff Vertfrauen auff!“

    Ab da sollten die Angesprochenen all ihr Geld nehmen und ganz schnell ganz weit flüchten.

  20. Was soll das sein, „Corona-Ausschuss“?
    Bin ich auch ein Ausschuss, wenn ich mich so nenne??
    Und hoffentlich wissen die juristischen Hochkaräter, dass es Sammelklagen in Deutschland überhaupt nicht gibt.

  21. ENDLICH ! Maos „Langer Marsch“ kann endlich beginnen !

    „Corona: „Der Neoliberalismus hat ausgedient“
    Die Corona-Krise zeigt: Wir müssen den globalen Kapitalismus neu definieren, sagt Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums. Sonst komme die Veränderung mit Gewalt.
    HAttps://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/corona-kapitalismus-rezession-wef-neoliberalismus-klaus-schwab

    „ZEIT ONLINE: Herr Schwab, Ihr neues Buch könnte einige Leser überraschen. Die Zeit nach der Pandemie werde eine Phase massiver Umverteilung einleiten von den Reichen zu den Armen und von Kapital zu Arbeit, schreiben Sie. Das hört sich eher nach Linkspartei an und weniger nach Weltwirtschaftsforum.“

  22. Es gibt in Deutschland keine Sammelklagen.
    Genauso wenig, wie jemand vor einem deutschen Gericht „Einspruch, Euer Ehren!“ sagt!

  23. Ja, so wie das in dieser Sammelklage ausgeführt wird, so habe ich das vor 6 Monaten durch Wodarg schon mitbekommen und habe das ja auch ausführlich so kommentiert. Allerdings ist es in der Grundlage für diese Klage doch noch klarer formuliert. Also ein PCR-Test darf grundsätzlich nicht zur Grundlage der Beurteilung eines Krankheitsgeschehens herangezogen werden, so soll das wohl sein. Er sagt im Prinzip eigentlich nichts aus. Weder Infektion und schon gar nicht Krankheit. Und anhand eines PCR kann man dann keine Pandemie erklären. Was auch bereits mit meinem Volksschulwissen kompatibel war, denn für mich war danach jemand infiziert und krank, wenn er Symptome zeigt. In einem Kommentar jedenfalls habe ich vor Monaten geschrieben: symptomlos krank gibts nicht.

    Aber das hab das jetzt ich auch nicht wieder voll verstanden. Denn das würde dann ja für jeden PCR gelten. Und dann frage ich mich, wozu überhaupt PCR. Aber bis ich das vielleicht versuche zu klären, gehe ich erstmal davon aus, dass die Kläger das hoffentlich geklärt haben.

  24. Mich würde mal interessieren, womit der Rest der Welt testet. Kennt jemand eine Zusammenfassung hierzu? Mich würden in erster Linie China, Russland, Indien, USA, Israel, Südkorea und als kleiner Scherz auch Nordkorea interessieren.

  25. @ Barackler 21. September 2020 at 15:28
    @ MOD
    „Es glaubt doch wohl hoffentlich niemand…über 76 Minuten Video ansehe?! “

    nein, das glaubt keiner, weil das „video“ ja ein standbild ist .
    da passiert nichts, so wie bei rosamunde pilcher oder „mein schoener norden“.

    aber als hintergrundton, wenn man die aktuelle kamera oder anke will stumm schaltet.

  26. Es habe vor der Pandemie im Mai 2019 ein Treffen von Merkel, Spahn und Drosten, dem RKI, einem Vertreter der WHO, der Bill & Melinda Gates-Stiftung und des Welcome Trust gegeben. Es gäbe dazu ein Video.

    Also da fehlt ja niemand oder doch, es ist kein direkter Pharmavertreter dabei. Aber ansonsten sind alle Hautakteure dabei. Bzw. es fehlt noch ein Vertreter der KP Chinas

  27. „PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

    Welche Alternativen hierzu gibt es?

  28. Das Corona-Theater nimmt immer fürcherliche Formen an. In den Kölner öffentlichen Verkehrsmitteln sprechen jetzt Prominente durch den Lautsprecher, in diesem Fall Karolin Kebekus. Ich schreibe jetzt zu Kebekus keinen Kommentar, um nicht einer Strafanzeige wegen Beleidigung ausgesetzt zu werden.

    Man wird ausgerechnet von der Kebekus jetzt als „asi“ (asozial) bezeichnet, wenn man die Masken nicht toll findet.
    https://www.ksta.de/koeln/corona-regeln-koelner-prominente-haben-ansagen-in-kvb-bahnen-eingesprochen-37372908

  29. Nur 100 Milliarden, das ist doch ein Klacks. Das bezahlt der deutsche Steuerknecht doch aus der Portokasse. Sie müssen sich aber hinten anstellen, zuerst kommen Neger und Orks dran.

  30. Übrigens für mich ändert sich nichts. Der Schaden geht in die Billionen und müßte ja auch vom Steuerzahler ausgeglichen werden. Das kann nicht mal Bill Gates zahlen und kann daher nur durch den Tod von Milliarden von Menschen ausgeglichen werden. Rein logisch gesehen.

  31. Eine tödliche Pandemie ohne Tote und ohne Übersterblichkdit, festgestellt durch seltsame Tests, bei denen 90% der angeblich Infizierten gesund sind. Des hot scho a Gschmäckle! Vielleicht Stoff für einen Krimi „Der Bauernsohn und der Tierarzt“.

  32. Man wird ja auch alles versuchen die Klage zu torpedieren. Vor US-Gerichten ist sowas wohl möglich, aber in diesem Fall?? Im Grunde steht der gesamte Westen auf dem Spiel. So oder so.

  33. Die Klage hat keine Aussicht auf Erfolg.
    Drosten hat die Maßnahmen ja nicht selbst angeordnet. Sondern das war der Gesetzgeber. Der des Bundes und der Länder.
    Und eine Haftung des Staates für fehlerhafte Gesetze („Staatshaftung für legislatives Unrecht“) gibt es soweit ich weiß nicht. Man liest von neueren Entwicklungen, daß der EuGH (ausgerechnet der) sowas einführen wollte, aber ich denke nicht, daß das hier paßt.
    Ungerechte Gesetze kann man nur (unter gewissen Umständen) vom Bundesverfassungsgericht kippen lassen. Das ist seine Aufgabe: Dafür zu sorgen, daß es keine grob ungerechten Gesetze gibt.
    Einen Ersatzanspruch auf Geld gibt es deswegen aber nicht.

  34. @ nicht die mama 21. September 2020 at 15:31
    „Iff spreffe den Herren Drofften und Wieler mein volffteff Vertfrauen auff!“

    ueber bedeutungslose hohlphrasen und fuellwoerter mit wunsch/anschein.
    wo ist der unterschied zwischen vollem und vollstem vertrauen,
    oder vertrauen dass aus irgendwas ueberlaeuft weil nichts mehr reinpasst ?

    rotlinge und ihre gruenen varianten sind meister in hohlsprech und nichtssag –
    sowohl in relevanter politik als auch archetypischen betaetigungsfelder –
    weil ihnen mangels vorbildung faktenwissen und zusammenhaenge fehlen.

  35. Rand Meldung

    Messerattacken in vier Bundesländern – zwei Tote

    *https://www.welt.de/vermischtes/article216147154/Messerattacken-in-vier-Bundeslaendern-zwei-Tote.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.welt.desktop

  36. Es lauft ein klage in californien, weil dieser test ohne die gesetzliche vorgaben auf den markt eingefurht sind.

  37. Barackler 21. September 2020 at 15:28

    Also ich habs gestern gesehen. Es lohnt sich. Die Behauptung ist klipp und klar, dass ein PCR-Test kein Krankheitsgeschehen feststellt und nicht feststellen dürfe. Ein PCR dürfe für so etwas nicht verwandt werden. Was auch auf Beipackzetteln stünde. Daher könne auf dieser Basis keine Pandemie begründet werden. Das stimmt letztlich sicher inhaltlich; denn es muß ja eine Krankheit vorhanden sein. und nicht nur angebliche Infektionen. Aber ob es auch formal so Bestand hat, dazu müßte ich mir das im Schnelldurchgang nochmal ansehen.
    Das war immer mein denken seit Wodarg das initial angesprochen hatte. Aber ich müßte mir das jetzt trotzdem noch mal ansehen um dieses Argument zu prüfen. Das mit der Konferenz oder die Schilderung wie Renegaten abgeschmettert werden sind nur zusätzliche Schmankerl die einem das Gruseln lehren und klar machen: Der Staat ist eben nicht mehr auf unserer Seite.

  38. @Haudraufundschlus 21. September 2020 at 15:33

    Was soll das sein, „Corona-Ausschuss“?
    Bin ich auch ein Ausschuss, wenn ich mich so nenne??
    Und hoffentlich wissen die juristischen Hochkaräter, dass es Sammelklagen in Deutschland überhaupt nicht gibt.

    1) Ein „Corona-Ausschuss“ halt. Sagt doch schon der Ausdruck!
    2) Ja
    3) Nein, das weiß kein Jurist. Das wissen nur die ganz Schlauen (z.B. vom Schlage Haudraufundschlus) :->

  39. Schlimmer Verdacht: Schmuggelt die Regierung Rechtschreibfehler in Posts von Patrioten?

    Berlin (Archiv) – Es ist ein ungeheuerlicher Vorwurf, doch die Indizienlage ist erdrückend: Manipuliert die Regierung gezielt Posts und Kommentare von Patrioten im Internet so, dass sie Rechtschreibfehler enthalten? Darauf deutet eine neue Studie des „André-Pogenburg-Instituts für angewannten Patrieotismus“ (APIfaP) hin.

    „Offenbar versucht die Merkel-Regierung gezielt, ihre schärfsten Kritiker in der Öffentlichkeit bloßzustellen, indem sie sie wie Idioten dastehen lässt, die trotz aller Vaterlandsliebe kein ordentliches Deutsch gelernt haben“, erklärt Institutsleiter Aaron Kramm, der mit seinem Team mehr als 15.000 einschlägige Posts analysierte.

    Der Verdacht: In speziellen Rechenzentren der Regierung werden Online-Beiträge von AfD- und NPD-Anhängern entweder automatisch oder durch die Handarbeit tausender Spezialisten identifiziert und anschließend mit den haarsträubendsten Schreibfehlern versehen.

    https://www.der-postillon.com/2019/09/rechtschraibfehler.html

    Also: den Verschissmus hat die SPD in Umlauf gebracht … 🙂

  40. Barackler 21. September 2020 at 15:42
    „PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

    Welche Alternativen hierzu gibt es?

    —————————————-
    Das Feststellen einer Krankheit mit Symptomen im Ausmaß der angeblichen Infektionen. Das kann er PCR ja definitiv nicht (die sind ja fast alle kerngesund, ohne Symptome, das was immer der Knackpunkt, wie will man ohne Symptome die Krankheit feststellen, da kann Beliebiges ertestet worden sein, es gibt kein Maß!)und deshalb darf er das eben eventuell auch nicht.
    Ab er ich seh mir das im Schnelldurchgang nochmal an. Heute Abend klär ich das dann auf.

  41. INGRES 21. September 2020 at 16:17
    Barackler 21. September 2020 at 15:42

    Es geht auch nicht vordringlich darum, dass nicht Leute krank werden oder waren oder verstorben sind, also zu leugnen, dass es nicht so was wie eine neue Grippe gab oder gibt.
    Sondern um diejenigen die in Folge der Maßnahmen durch den Test geschädigt wurden. Um diejenigen die gesund in Quarantäne müssen, letztlich wegen des Tests von dem man nicht weiß was er mißt und der dafür nicht herhalten dürfe. Also eben um die Verhältnismäßigkeit, dern Verletzung aber auf einem unzulässigen Verfahren beruht.

    Nutzen wird das nichts mehr, aber warum sollte man die ohne Versuch davon kommen lassen.

  42. @Barackler 21. September 2020 at 15:42

    „PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

    Welche Alternativen hierzu gibt es?

    Ein PCR-Test ist kein Nachweis dafür, dass ein vollständiges, vermehrungsfähiges Virus vorliegt.
    Z.B. könnten auch nur Bruchstücke eine Virus vorhanden sein, die durch einen PCR-Test angezeigt werden.
    Durch diese Bruchstücke kann man nicht krank werden, da sie kein Virus sind, dass vermehrungsfähig ist.

  43. Da ich das Video ja kenne, kann ich da sehr schnell durch, denn es wird ja Vieles am Rande erwähnt was nicht wesentlich ist.

    Die erste klare Aussage ist einfach, dass die Pandemie durch ein mangelhaftes Produkt festgestellt wurde, bei dem auch auf dem Beipackzettel stehe: nicht für diagnostische Zwecke zugelassen. Aber jetzt wirds spannend, denn wozu gibt denn überhaupt PCR-Tests.

  44. INGRES 21. September 2020 at 16:30

    Es wird definitv gesagt, dass der PCT-Test keine Infektionen feststellen kann. Das müßte dann an der Definition liegen wie eine Infektion festgestellt wird (Infektion müsse mit Symptomen verbunden sein, übrigens der Aids-Fall ist anders gelagert). Denn der PCR stellt ja was fest. Aber mein Problem besteht weiter: Es wird nicht gesagt, was ein PCR denn feststellt (vielleicht wäre er bei Aids interessant, denn das wird man sekundär krank Aids selbst macht ja nichts) und wozu es überhaupt so etwas gibt. Man könnte natürlich die Wikipedia aufrufen, aber das mach ich erst nach dem Video.

  45. INGRES 21. September 2020 at 16:39

    Tip für den der sich doch einige Minuten antun möchte: Aus erster Hand kann man sich das von Minute 16-25 anhören.

    Aber der Knackpunkt ist die Frage: was ist eine Infektion.
    Z. B. wurden in Hotspots 100-derte positiv getestet. Bei weiter gehenden Untersuchungen stellte sich heraus, dass niemand je Symptome entwickelte. Es ist also in jedem Fall irrsinnig und Betrug. Aber ob es nun eine Infektion ist, ist mir jetzt immer noch nicht klar.

  46. So wie das aussieht ist das ein Weltberug. Die Regierungsganoven haben sicher da DDR2.0 Maßnahmen zur Vertuschung vorbereitet. Leider gibt es Charles Bronson: nicht mehr. Sonst wäre demnächst im Kino“ Ein Mann sieht Corona“.
    Ich wünsche Fuellmich allen Erfolg!

  47. Ich glaube, die Meisten wissen gar nicht, wer dieser Dr. Füllmich ist.
    Da wurden damals ganze Sääle angemietet weil so viele geschädigte Banken-Vertrauer in Sachen Schrottimmobilen kamen.
    Er hat einige Verbrecherbanken in den Ruin getrieben und die Deutsche Bank kam knapp vorbei, durch eine Zahlung, von 3,1 Milliarden!
    (Das ging sogar so weit, dass der BGH zuerst den Banken Recht gab. dann ging man vor den EUGH und da bekamen die Verbraucher recht. Im nächsten Urteil bekam wieder die Bank vom BGH recht, weil man im EUGH-Urteil einen vermeintlich anderen korumpierenden Satz gefunden hat. Darauf wieder zum EUGH und die erteilten dem BGH unter der korrupten Führung von Nobbe einen ordentlichen Anschiss, was es denn an ihrem Urteil nicht zu verstehen gäbe?) Seitdem ist Ruhe und die Banken haben eine Aufklärungspflicht, wenn sie direkt in die Geschäfte verwickelt sind… 🙂

  48. Reiner Fuellmich war auch am 29. August 2020 auf der Anti-Corona-Hysterie-Demo in Berlin, und hielt da auf der Zentralbühne an der Goldelse eine gute Rede, in der er die Sammelklage bereits ankündigte.

    A propos: Ist Berlin schon ausgestorben bzw. siech, coronamorbid im Endstadium und unter Ausgangssperre, weil da am 29. ganz viele „Maskenverweigerer“ rumrannten?

    Ach? Da passierte nix? Na sowas!

  49. INGRES 21. September 2020 at 16:45

    Nochmal, ich empfehle Min 16-25 für den sachlich relevanten Teil. Der Rest ist weitgehend politische (wenn auch sicher korrekte) Meinung. Und kann einem allenfalls zusätzlich das Gruseln lehren.

  50. Also ich verlaß mich ja immer auf ich selbst.
    Ich weiß nicht, ob dass nun eindeutig ist:

    In der Wikipedia steht u.a.

    Virale Erkrankungen können ebenfalls durch PCR erkannt werden, indem man die Virus-DNA vervielfältigt bzw. bei RNA-Viren diese RNA erst in DNA umschreibt und dann mittels PCR vervielfältigt (die RT-PCR). Diese Analyse kann sofort nach der Infektion erfolgen, oft Tage oder Wochen vor dem Auftreten der Symptome. Erfolgt die Diagnose so früh, erleichtert das den Medizinern die Behandlung erheblich. Darüber hinaus wird die quantitative PCR auch für die Diagnostik verwendet, z. B. um die genaue Viruslast bei einer bekannten HIV-Infektion zu bestimmen, um die Entwicklung des Therapieerfolgs nachzuvollziehen.

    Und siehe da, bei HIV spielt er eben auch eine besondere Rolle um die Vírenlast zu bestimme. Denn HIV macht ja nicht die Symptome.

    Also ich versteh jetzt also nicht, wieso ein PCR grundsätzlich nicht zur Diagnostik zugelassen ist.

    Oder aber doch, denn dort es steht ja hier, das man die Infektion feststellen kann bevor die ersten Symptome auftreten. Es bedarf also doch noch der Symptome. Was nun mit den Positiven die keine Symptome entwickeln. Waren die dann überhaupt infiziert?! Wie würde sich die Zahl der angeblich Infizierten dann reduzieren.

    Die Zahlen der Infizierten sind also eindeutiger Betrug. Daran besteht nun auch formal kein Zweifel mehr, wenn auch der ein oder Andere der als durch den PCR als infiziert ausgewiesen wurde, korrekt als infiziert festgestellt wurde. Aber wie viele würden übrig bleiben. von 300000 vielleicht 10000?

  51. INGRES 21. September 2020 at 17:06
    Übrigens, dass der PCR im Falle COVUD mißbraucht wird zeigt der Auszug aus der Wikipedia ebenfalls wunderschön.

    Erfolgt die Diagnose so früh, erleichtert das den Medizinern die Behandlung erheblich.

    D.h. man geht bei einer durch PCR nachgewiesenen Infektion von Symptomen und Behandlung aus. Das gehört für mich nach 1 Klasse Volksschule (also nicht, dass ich nur Volksschule hab) in der Tat zu einer Krankheit. Wer aber wird von den in Positiven denn in Quarantäne oder anderweitig behandelt. Sicher mag es welche geben, aber wie Viele denn für den nationalen Notstand. keiner. Es ist 100.-ierg Betrug, aber es ist egal angesichts des Endes.

  52. @ Hans R. Brecher 21. September 2020 at 16:14

    Schlimmer Verdacht: Schmuggelt die Regierung Rechtschreibfehler in Posts von Patrioten?

    **************************************

    Hihi, zuzutrauen wäre ihnen auch das. Mein Eindruck ist jedoch, dass es genau umgekehrt läuft, dass eigentlich „nicht hilfreiche“ Kommentare mehr Chancen auf Veröffentlichung haben, wenn sie fette Rechtschreibfehler enthalten, genau nach der hintergründigen Logik des „Postillon“.

    Ich wollte das immer mal bei der WELT testen, bin aber vorher gesperrt worden.

  53. Barackler 21. September 2020 at 15:42

    „„PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

    Welche Alternativen hierzu gibt es?“

    Verstand und logisches Denkvermögen. Und das ist alternativlos.

  54. Barackler 21. September 2020 at 15:42

    „„PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“

    Welche Alternativen hierzu gibt es?“

    ————————————

    Der PCR-Test ist schon in Ordnung. Nur sagt er eben nichts über Infektion oder Krankheit aus. Wenn sich herausgestellt hätte, dass Viele der Positiven schwer krank geworden wäre er in Ordnung als Hilfsmittel, da man die Leute dann frühzeitig behandeln könnte. Aber man kann darauf keine Pandemie als nationalen Notstand ausrufen.

    Allerdings liegt hier der einzige Knackpunkt. Ein PCR wäre also im Falle einer gefährlichen Pandemie eben doch ein Hilfsmittel. Nur in diesen Fall wird er mißbraucht, weil die Leute je keine Symptome entwickeln und auch kaum krank werden. Aus meiner Sicht geht es eigentlich nicht um den PCR, sondern darum dass man den nicht für etwas Harmloss wie COVID mißbrauchen darf. Das müßte zusätzlich über PCR hinaus untermauert sein. Ich nehme an, dass so der Hinweis auf dem Beipackzettel zu verstehen ist.
    Was das formal für einen Prozeß um den PCR bedeutet vermag ich aber nicht zu sagen. Aber der Füllmich ist ja erfahrener Jurist.

  55. Der Anfang vom Ende:

    Viele der 900 Autozulieferer in Deutschland stellen hoch spezialisierte Teile für Benzin- und Dieselmotoren her. Ihnen droht das Aus

    Durch den Wandel zur E-Mobilität sind bis zu 100.000 Arbeitsplätze bei Zulieferern bedroht. Ein Fonds soll jetzt die Mehrheit an betroffenen Unternehmen kaufen und sie am Leben erhalten. Doch die Autoindustrie hat Angst, dass der Staat an Einfluss gewinnen könnte.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article216249038/Best-Owner-Group-Auffang-Fonds-fuer-bedrohte-Autozulieferer.html

  56. Firma Tönnies

    Am Beispiel von Rheda-Wiedenbrück, wo Aktivisten der von US-Großkapitalisten mit $ 95 Millionen/Jahr finanzierten Umweltgruppe Greenpeace inzwischen ungehindert mit Gleitschirmen auf dem Dach der Firma Tönnies landen können, wo sie ein Transparent „SCHLUSS MIT DEM SCHWEINESYSTEM!“ befestigen, sieht man die ganzen Ausmaße der gelenkten Hysterie. Für die Neue Westfälische Zeitung gibt es keinen Unterschied zwischen Infizierten und Kranken. Der „massive Ausbruch beim Tönnies-Schlachtbetrieb“ brachte 1 600 Infizierte, 29 Erkrankte und zwei auf der Intensivstation, wie man vor einigen Tagen in Gabor Steingarts Morning Briefing lesen konnte, wenn ich mich recht erinnere. Ja, Bingo! Das blieb davon übrig:

    Fünf Patienten im Krankenhaus

    Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 16. Juli, 0 Uhr, 2.574 (15. Juli: 2.566) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind nach Angaben der Kreisverwaltung kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 2.324 (15. Juli: 2.313) Personen als genesen und 230 (15. Juli: 233) als noch infiziert. Der kritische Wert für die letzten 7 Tage/100.000 Einwohner für den Kreis Gütersloh ist weiter gesunken und liegt laut RKI am 16. Juli bei 15,1 (15. Juli: 21,4). Der Kreis Gütersloh ist damit nicht mehr der Kreis mit dem höchsten Referenzwert in Deutschland. Von den 230 noch Infizierten befinden sich 225 in häuslicher Quarantäne.

    Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit fünf Patienten (15. Juli: 6) stationär behandelt. Davon wird ein Patient (15. Juli: 2) intensivpflegerisch versorgt und muss beatmet werden. Im Kreis Gütersloh sind seit Beginn der Pandemie 20 Personen verstorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

    In den vergangenen 7 Tagen (9. bis 15. Juli) wurden 20 Fälle in der übrigen Bevölkerung bekannt. Am Vortag wurden sechs Fälle berichtet, die aktuell als Fälle in der übrigen Bevölkerung gewertet werden.

    https://eussner.blogspot.com/2020/07/die-atomisierte-gesellschaft-auf-dem.html

  57. @ arminius arndt 21. September 2020 at 15:06

    Wird in den USA geklagt?
    In Deutschland gibt es nämlich keine Sammelklage (…)

    Sicherlich wird in den USA geklagt. Logischerweise.

    Alles sehr dubios, was hier an Hoax passiert.

    Wieso ist das „dubios“, gar ein „Hoax“?

  58. INGRES 21. September 2020 at 18:15

    „PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“
    „Die Infektion können Sie erst feststellen, wenn eine Person auch Symptome zeigt.“

    Danke INGRES, für die Information, daß die Minuten 16-25 die wichtigsten des Videos sind. Ich habe das Video jetzt nämlich verschickt an Freunde und Bekannte, die es vielleicht nicht ansehen würden wegen der Länge.

    Die Sterberate in 20 europäischen Ländern sinkt seit der 34. Woche dieses Jahres. Jetzt sind wir am Beginn der 39. Woche, und wo man liest oder Staatsfernsehen schaut, werden die Maßnahmen verschärft. Sie reichen Emmanuel Macron und Angela Merkel noch nicht, ihre Macht zu sichern, die Demokratie abzuschaffen und ihre Agenda in Sachen EU und Finanzunion durchzuziehen.

    Graphs and maps. Last updated on week 38, 2020
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

  59. Im übrigen will ich nur noch mal sagen. Es ist vorbei. Sie wollen das Land und weit darüber hinaus alles vernichten und meinen vielleicht, dass sie selbst davon kommen. Das ist mit Sicherheit so gut vorbereitet, dass wir uns jede Chance Abschminken sollten.

  60. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. September 2020 at 15:19
    Es wird immer absurder!

    Spahn wird immer aufdringlicher und übergriffiger mit seinem Kümmerergehabe, er versucht nun zusammen mit Drosten die kommende Grippewelle politisch zu instrumentalisieren, um sich als Arzt der Nation zum künftigen Bundeskanzler zu empfehlen.

    Sie versuchen jetzt die jährliche Grippewelle für sich zum Thema zu machen, um von Armut, Rente, Asylchaos und Verfall der inneren Sicherheit abzulenken.

    Es drängt sich der Eindruck auf als versucht Spahn zusammen mit Drosten und Wieler dad Corona Thema als Mittel zur Kanzlerschaft zu nutzen.

    Es drängt sich der Verdacht auf, dass Jens Spahn und Drosten einen Deal miteinander haben.

    Die beiden spielen sich nämlich immer offensichtlicher die Bälle zu.
    ———–

    Emmanuel Macron baut diese angebliche zweite Corona-Welle bei gleichzeitiger Grippewelle jetzt schon in seinen Wahlkampf für das Frühjahr 2022 ein. Es wird dann auch nicht mehr unterschieden zwischen dem einen und dem anderen Virus. Zum Machtgewinn in Deutschland und zum Machterhalt in Frankreich ist es diesen Politikern nicht zu schade, alles zu ruinieren, was noch halbwegs funktioniert. Es sind narzisstische Persönlichkeiten ohne jede Empathie, kein Wunder, daß der eine schwul ist, und man es dem anderen, verheiratet mit einer Mumie, nachsagt.

  61. Demokedes 21. September 2020 at 18:57
    Wenn ich den Artikel lese und hier die Post, habe ich den Eindruck, dass alle spinnen.
    ———-
    Wer sind alle? Die Kommentatoren? Die Drosten, Wieler & Co.?
    Geht’s genauer?

  62. Wie gesagt, es ist eh vorbei. Aber wer sollte den Schadensersatz zahlen? Der Test kommt aus Deutschland. Drosten wird die Billionen nicht zahlen können (selbst wenn die aus praktischen Gründen auf 100-erte Milliarden reduziert werden) oder sich als Erster auf der Flucht befinden.

    Das Ganze mag zwar ein Hoax sein, aber es ist mit Sicherheit kein Spaß mehr. Es ist das Ende. Aber es wird wohl so geplant gewesen sein. Eine andere Erklärung habe ich nicht mehr. Aber vielleicht wird man es auf Jahrhunderte strecken.

  63. Also ich warte nur noch ab bis das Ende kommt. Ich werde aber nicht einfach nur so gehen. Das System wird eine kleinen Aufwand betreiben müssen.

  64. INGRES 21. September 2020 at 17:06
    INGRES 21. September 2020 at 19:05

    Den Betrug konnte man lange sehen, wenn man aufmerksam EUROMOMO, Worldometer u.a. verfolgte und dabei die Berichterstattung der Medien analysierte. In französischen Zeitungen wird erst jetzt hin und wieder berichtet: Es gab gestern drei Todesfälle, alle „octogénaires“ = älter als 80. Nirgends habe ich je in französischen Zeitungen über eventuelle schwere Krankheiten gelesen, die die an oder mit Coronavirus gestorbenen Patienten hatten. Auf PI hat mal einer kommentiert, seine Mutter wäre nach jahrelangem Krebsleiden gestorben, auf dem Totenschein hätte der Arzt aber „C“ vermerkt = gestorben am Coronavirus.

    In Hamburg gab es Untersuchungen an 80 an/mit Coronavirus verstorbenen Patienten. Nur zwei hatten keine schweren anderen Erkrankungen, von denen jede einzelne zum Tode führte.

    Es ist ein gigantischer Betrug!

  65. In Hamburg gab es Untersuchungen an 80 an/mit Coronavirus verstorbenen Patienten. Nur zwei hatten keine schweren anderen Erkrankungen, von denen jede einzelne zum Tode führte.

    Dying with SARS-CoV-2 infection—an autopsy study of the first consecutive 80 cases in Hamburg, Germany, Int J Legal Med. 2020 Jun 4

    The deceased were aged between 52 and 96 years (average 79.2 years, median 82.4 years).

    All deceased, except for two women, in whom no significant pre-existing conditions were seen autoptically (cases 7 and 50), had relevant previous illnesses. The vast majority had diseases of the cardiovascular system (85%), followed by lung diseases (55%), kidney diseases (34%), and central nervous system (CNS) diseases (35%). Diabetes mellitus was known in 21% of the deceased, and carcinomas/haematological diseases in 16%.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7271136/

  66. Nichts wird passieren in deutschland den kein vogel pickt dem andren vogel die augen aus, die damen und herren von diesen drecks eliten und deutschen richter so wie die beamten leben doch alle von diesem system seit 70 jahren auf die kosten der normal arbeiter

  67. Oxenstierna 21. September 2020 at 15:43; Sie schaut ja ganz gut aus, wenn man das hassverzerrte Gesicht nicht beachtet.

    Babieca 21. September 2020 at 16:50; Im Gegenteil, statt explodierender Totenzahl, implodieren die lieber,
    aktuell gibts gar keine, aber umso mehr angebliche Ansteckungen an denen aber mysteriöserweise kaum mal jemand überhaupt auch nur nen Schnupfen kriegt. Dabei müssten ja nach den beiden Berlin Demos, wenn da was dran wäre, die Leichenberge in ganze Deutschland zugspitzige Dimensionen annehmen.

    INGRES 21. September 2020 at 18:15; Wie willst du denn Erkältung behandeln. Sicher kennst du den Spruch
    Mit Behandlung dauert sie 2 Wochen, ohne Behandlung 14 Tage. Natürlich kann man die Symptome etwas mildern, das wars dann aber schon.

  68. uli12us 21. September 2020 at 21:24

    INGRES 21. September 2020 at 18:15; Wie willst du denn Erkältung behandeln.

    ———————————-
    Nun es ging ja um den entsprechenden Sachzusammenhang. Vorausgesetzt Corona wäre eine Krankheit die allgemein mit Symptomen einhergeht. dann könnte der PCR die Infektion vor den Symptomen erkennen. Aber wenn man nichts behandeln muß, weil die Leute nicht mal Erkältungssymptome zeigen, sondern eben überhaupt keine Symptome der PCR eben keine Infektion erkennt und dann auch nicht angewandt werden muß und auch nicht angewandt werden darf.

    Für die wenigen Kranken reicht ja die Diagnose anhand von Symptomen. So habe ich das auch für Grippe gelesen. Da wird die Diagnose anhand von Symptomen gestellt, Nun in Ausnahmefälle mal ein Labortest bemüht.

  69. https://www.telegraph.co.uk/news/2020/03/30/uks-attempt-ramp-coronavirus-testing-hindered-key-components/

    Coronavirus testing effort hampered by *kits contaminated with Covid-19* . !!!!!!

    Britain’s attempt to ramp up mass coronavirus testing has been dealt a blow after key components ordered from overseas were discovered to be *contaminated with coronavirus* , the Telegraph can disclose.
    Laboratories across the country were on Monday warned to expect a delay after traces of the virus were detected in parts due for delivery in the coming days.

    Geändertes Befundlayout der SARS-CoV2 PCR-Ergebnisse

    http://www.labor-augsburg-mvz.de/de/aktuelles/coronavirus

    Falls die Probe mit dem Verfahren der Fa. Roche analysiert wurde, haben wir die Messergebnisse für beide Zielsequenzen der PCR (ORF1- und E-Gen) getrennt angegeben.

    Das ORF1-Gen ist dabei für SARS-CoV-2 spezifisch, während das E-Gen auch in anderen Coronaviren vorkommt.

    Unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation und der insgesamt gestiegenen Positivenrate folgen wir ab sofort der WHO-Empfehlung und geben ein Ergebnis bereits dann als „positiv“ heraus, wenn *nur das E-Gen amplifiziert* wurde.

  70. Die Behauptung ein PCR könne eine Infektion nicht feststellen kann man sich übrigens auch so klar machen: Das Existenz einer Infektionskrankheit muß (müßte, ist ja außer Kraft gesetzt) unabhängig vom PCR gekannt sein. Sie kann durch den PCR nicht begründet werden. Der kann nur als Hilfsmittel eingesetzt werden, wenn die Infektionskankheit unabhängig davon (mit andern Methoden festgestellt ist). Dann könnte man mit einem PCR eben vor Entwicklung von Symptomen den Infekt bereits vermutlich feststellen. Aber was soll das in Sachen COVID, wenn die angeblich Infizierten keine Symptome entwickeln? Also ich meine, dass müßte schon anfechtbar sein. Ich habe mich sowieso immer gewundert, wieso das nie mehr publik geworden ist, machdem Wodarg schon sehr früh auf die Problematik des Tests hingewiesen hat. Wobei es dabei freilich um mangelnde Spezifität ging. Aber es war klar, dass der Test sehr fragwürdig war.

  71. Alles schön und gut!
    Aber für mich ist es am wichtigsten zu sehen, daß ich nicht allein bin mit meiner Vermutung, daß es sich um eine der teuersten Betrügereien der Nachkriegszeit handelt. Nie wieder „Corona-Leugner“! 🙂

  72. Goldfischteich 21. September 2020 at 22:49

    Interessant übrigens, wie nachlässig die Franzosen das strenge corona regime tatsächlich praktizieren…..

    Umgang mit Corona
    Frankreichs Sehnsucht nach dem schwedischen Weg
    Stand: 20:51 Uhr | Lesedauer: 7 Minuten
    Von Martina Meister

    Einst sprach Präsident Emmanuel Macron vom „Krieg“ gegen Corona. Nun kommt die zweite Welle, aber die Menschen haben genug vom Kampf. Viele Franzosen reizt die Corona-Strategie der Schweden – trotz der hohen Todesrate.
    50

    Je stärker die Infektionszahlen in Frankreich steigen, desto übermütiger wird die Stimmung in unserem Freundeskreis. Es fühlt sich leicht hysterisch an, wie ein Tanz auf dem Vulkan. Die steigende Temperatur lässt sich messen an den Kommentaren, die wir untereinander austauschen. Gerade schlug eine Freundin einen gemeinsamen Theaterbesuch vor. Man könne leider nicht, antwortete ein anderer, „wir besuchen dieses Wochenende ein Kloster in der Normandie“.

    Diejenigen aus der Gruppe, die wirtschaftlich am stärksten unter den Folgen des Lockdowns gelitten haben und immer noch leider, sind am zynischsten. Man kann es ihnen auch nicht verübeln. Sie schlagen zudem eine wirtschaftlich verträglichere Methode zur Bekämpfung der Epidemie in ihrem Land vor und setzen auf das schwedische Modell: lieber Risikogruppen schützen als eine ganze Gesellschaft in den Ruin stürzen.

    Das Modell der Schweden also, die auf große Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft verzichtet hatten und dagegen auf Herdenimmunisierung setzen. Zwar sind die Todesraten dort im europäischen Vergleich hoch – doch für Gesellschaften, die wirtschaftlich und sozial extrem von der Pandemie mitgenommen wurden, kann die Strategie der Skandinavier verständlicherweise sehr attraktiv wirken.

    Einige Wochen lang haben die Franzosen versucht, sich etwas vorzumachen und den Anstieg der Infektionszahlen nur mit der enormen Zahl der durchgeführten Tests zu rechtfertigen. Auf dem Höhepunkt der Krise verfügte Frankreich über eine so schwindend geringe Zahl an Tests, dass nicht mal Patienten mit Symptomen in den Notaufnahmen der Krankenhäuser getestet wurden. Inzwischen sind es rund 1,2 Millionen Corona-Tests pro Woche, allerdings kommen die Labors nicht mit der Auswertung hinterher. Infizierte Patienten müssen mitunter bis zu zehn Tagen auf ihr Testergebnis warten.
    Explosion der Infektionszahlen

    „Das nützt dann gar nichts mehr“, sagt Jean-Claude Azoulay, Vertreter des Verbandes der Labormediziner. „Wer positiv ist, hatte in der Zwischenzeit ausreichend Gelegenheit, andere anzustecken. Acht Tage später, wenn er das Testergebnis endlich hat, ist er höchstwahrscheinlich nicht mehr ansteckend.“

    Als die Gesundheitsbehörde am vergangenen Wochenende gerade eine Explosion der Infektionszahlen mit 13.498 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden vermeldete und mehrere bekannte Ärzte, verwundert über die milde Reaktion der Regierung, eindrücklich vor Familienfeiern und Treffen mit Freunden warnten, lud ein Freund zum Aperitif zu sich nach Hause ein. Pierre, nennen wir ihn so, hatte Grund zum Feiern –weil er gerade seine Covid-19-Infektion erfolgreich ausgesessen hatte. „Nicht schlimmer als ein Hangover“, so sein Resümee.

    Zehn Leute in einer kleinen Pariser Wohnung? „Eintritt nur mit Negativ-Test“, scherzte er. Da wir, die deutschen Freunde, schon seit Monaten die Rolle der Bedenkenträger hatten und bereits am Vorwochenende die Spielverderber bei einem runden Geburtstag gewesen waren, sagten wir zu.

    Der frisch genesene Gastgeber war ganz offensichtlich stolz darauf, mit Anfang fünfzig und leichtem Übergewicht so glimpflich davongekommen zu sein. Seine Frau, die sich nicht angesteckt hatte, glaubt an die unendliche Kraft der Vitamine: Die ausbleibende Infektion habe sie ihrer Saftzentrifuge zu verdanken hat. Beide sind in Bezug auf Corona extrem sorglos.

    So war ihr fast erwachsener Sohn kurz zuvor mit Freunden für eine Woche nach Portugal geflogen, mit einem frischen Testergebnis: Es war positiv. Sie haben ihn reisen lassen mit dem Argument, da seien ja „lauter junge Leute unter sich“. Kurz zuvor hatte der Sohn eine Sause auf der Ile de Ré gefeiert, wo er sich angesteckt hatte. Einer der 13 Gäste war mit Kopfschmerzen angereist. Elf waren am Ende der Woche positiv. Die meisten ohne Symptome.

    Vor unserem Wiedersehen hatte ein anderer Freund, der unser Zögern spürte, einen Artikel aus dem britischen „Guardian“ in der Gruppe gepostet, den er als Lobgesang auf die schwedische Strategie gelesen hatte. Darin bezeichnet der Stockholmer Epidemiologie Anders Tegnell angesichts der zurzeit geringen Infektionszahlen das schwedische Vorgehen als „nachhaltigere Strategie“: Lieber weniger strenge Maßnahmen, dafür solche, an die man sich dauerhaft halten kann und will.
    Bei der Todesrate belegt Schweden den 11. Platz

    Dass Schweden in Sachen Todesrate auf den 11. Platz weltweit liegt, damit darf man unserem Freund nicht kommen. Er hat seinen Sommerurlaub in Stockholm verbracht. Auch dass Tegnell nicht ausschließt, dass das, „was gerade in Frankreich passiert in einem Monat auch in Schweden kommen könnte“, interessiert ihn nicht.

    Das Argument der Nachhaltigkeit darf man allerdings auch nicht einfach so vom Tisch wischen. Denn die Franzosen sind vorbildlich, aber sie sind es nicht die ganze Zeit. In Paris und in vielen anderen Städten tragen sie anstandslos auf der Straße ihren Nasen-Mund-Schutz, obwohl ihn Epidemiologen an freier Luft für überflüssig halten und eher als „pädagogische Maßnahme“ einschätzen.

    Auch die Schüler sitzen brav ihren Acht-Stunden-Schultag mit Maske ab. Aber nach Schulschluss fallen die Masken. Und kaum kommt der Feierabend, begrüßt man sich in Paris wieder mit Wangenküsschen oder sitzt eng gedrängt an den Quais der Seine oder des Kanal Saint-Martin beim Afterwork.
    „Lernen, mit dem Virus zu leben“

    Frankreich, dieses Gefühl drängt sich auf, hat längst die schwedische Strategie angenommen – ohne dass aber Herdenimmunität zur offiziellen Doktrin erhoben worden ist. Doch aus dem „Krieg gegen das Virus“, den Präsident Emmanuel Macron Mitte März den Franzosen einzuhämmern versuchte, ist inzwischen ein „Leben mit“ geworden. „Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben“, wiederholt Regierungschef Jean Castex bei jedem Auftritt.

    „Der Premierminister will Wirtschaftsleben und Schule mit dem Virus vereinbaren. Das kann man verstehen. Aber das ist keine Strategie“, sagt William Dab, bis vor wenigen Jahren französischer Gesundheitsdirektor, der zu den strengsten Kritikern der Regierung gehört. „Wer Krieg führen will, braucht eine Kommandozentrale, eine Strategie und effiziente Logistik“, so Dab. An allem hapere es.

    Mit der „seltsamen Niederlage“ während des Zweiten Weltkriegs hatten viele Franzosen am Anfang der Krise ihr Gesundheitssystem verglichen. Eines das zusammenbrach, obwohl man es für eines der besten gehalten hatte. Der Begriff war dem Buchtitel des Historikers Marc Bloch entlehnt, L’étrange defaite. Inzwischen haben sich die Franzosen mit dem Gegner irgendwie arrangiert, wie damals unter der deutschen Okkupation.

    Doch wie ist es möglich, dass Frankreich scheinbar kopflos in die zweite Welle schlittert? Ist der Schrecken des Frühjahrs tatsächlich vergessen, sind die Reportagen aus überfüllten Intensivstationen verdrängt, die Bilder von Patienten, die in Schnellzügen durch das Land transportiert wurden, weil im Elsass und in Paris das Gesundheitssystem zusammenbrach?
    Lokaler Ausbruch unter Kontrolle

    Corona schien im Griff in diesem Sommer. Einen lokalen Ausbruch im Juli mit mehreren Clustern im Regierungsbezirk Mayenne bekamen die Behörden schnell unter Kontrolle. Nur langsam stiegen die Infektionszahlen in Metropolen wie Paris und Marseille, vor allem unter jungen Leuten. Frankreich schaltete um auf Sorglosigkeit. Das ging, solange die Zahlen derer, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, vergleichsweise gering blieben. Aber inzwischen steigen sie merklich.

    Alle Indikatoren stehen inzwischen auf Rot, die Infektionszahlen verdoppeln sich im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wurden im Sommer bei einem Erkrankten noch fünf Kontaktfälle ausgemacht und benachrichtigt, sind es inzwischen nicht mal mehr zwei. Auch die französische Anti-Covid-App ist nicht angenommen worden. Nur 2,4 Millionen Franzosen haben sie heruntergeladen, nicht alle von ihnen haben sie aktiviert. Das Gesundheitsministerium verrät auf Nachfrage, dass sich seit Veröffentlichung der App gerade mal 3728 Fälle Personen als infiziert eingetragen haben.

    In der Region Ile-de-France sind bereits 20 Prozent der Intensivbetten von Covid-Patienten besetzt. Ärzte rechnen mit einem „starken Anstieg“ in den nächsten zwei bis drei Wochen. Auch die Zahl der Toten hat sich von einer auf die nächste Woche verdoppelt. Sie liegt jetzt bei 265, im Vergleich zu 129 in der Vorwoche.

    Der wissenschaftliche Beirat der Regierung hatte kürzlich „härtere Maßnahmen“ gefordert. Viele befürchteten lokale Ausgangssperren. Stattdessen wurde die Selbstisolation von 14 auf sieben Tage verkürzt. Auch in den Schulen wurden die Regeln am Montag gelockert, um die Schließung von Klassen zu vermeiden. Mit Blick auf den Wirtschaftseinbruch von derzeit elf Prozent will man den Bürgern die Angst vor harten Maßnahmen nehmen.

    Es heißt, in Krisenzeiten lernt man Freunde besser kennen. Dasselbe gilt auch für Länder. Am Anfang der Pandemie war es überraschend, wie brav sich die Mehrzahl der Franzosen auch an absurde Regeln hielten. Sie verließen das Haus nur mit einem Passierschein, den sie sich selbst ausgefüllt hatten. Sie waren ungewohnt obrigkeitshörig – so kannte man sie nicht. Nun scheinen die Franzosen ihre Unlust an den Regeln von oben wiedergefunden zu haben. Nur: mit welchen Folgen?

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus216254414/Zweite-Welle-Frankreich-sehnt-sich-nach-schwedischem-Corona-Modell.html

  73. johann 21. September 2020 at 22:53
    Goldfischteich 21. September 2020 at 22:49
    Interessant übrigens, wie nachlässig die Franzosen das strenge corona regime tatsächlich praktizieren…..
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus216254414/Zweite-Welle-Frankreich-sehnt-sich-nach-schwedischem-Corona-Modell.html
    ———-
    Die praktizieren das so, jedenfalls da, wo ich wohne, weil keiner auch nur einen Satz glaubt, den Emmanuel Macron oder Jean Castex von sich gibt – und das nicht nur, wenn es um Corona geht!

  74. Und hier noch einmal EUROMOMO: Sterblichkeit sowie Übersterblichkeit in Europa seit den letzten vier Wochen stetig jede Woche niedriger. Wenn man alle aus den Corona-Zahlen entfernen würde, die nicht daran, sondern an anderen schweren Krankheiten gestorben sind, aber dank der PCR-Tests des Professors Drosten als Corona-infiziert gezählt werden, käme man auf belastbare Zahlen. Die sind aber nicht gewollt.

    EUROMOMO Woche 38
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

  75. Das Hauptrisiko für Drosten & Co. dürfte sein, dass jemand, der durch diese Corona-Verdummung seine Existenz verloren hat, auf einer Brücke steht darüber nachdenkt, ob er jetzt springt oder ob er bei seiner Aktion noch die Verantwortlichen mitnimmt. Das nennt sich dann erweiterter Suizid. Da der Laden von Drosten (Charité) auch eine Psychiatrie hat, wird man sich des Risikos bewußt sein.

    Die ganze Klagerei bringt sowieso nichts, außer reichlich Gebühren für die Anwälte.

  76. afd-sympathisant 22. September 2020 at 01:44
    „Die ganze Klagerei bringt sowieso nichts, außer reichlich Gebühren für die Anwälte.“
    In der Regel zwischen 10 und 25% einige nehmen auch 40!
    Da will jemand richtig reich werden auch wen die Changen 1 zu 1000 stehen !

  77. Zitat : „Corona-Lage spitzt sich zu – Merkel verabredet sich mit Ministerpräsidenten“
    Die Wut der Menschen spitzt sich zu !
    Diese Sammlklage läßt hoffen, dass das C-Mikroben-Kartenhaus in sich zusammen fällt !
    Dann „werte“ Polit-Kaste wird abgerechnet, am besten vor dem IGH in den Haag !!

  78. Bringen kann die Klage natürlich letztlich nichts. Aber es ist fachlich interessant nach weisen zu können, dass PCR-Tests mißbraucht werden. Es war im Prinzip auch für jedem Laien immer klar, dass man eine Krankheit nur über die Isolation des Virus und anhand von Symptomen feststellen kann. Aber interessant ist ja, dass das auch in der Wissenschaft so bekannt war und deshalb der PCR eben einen spezifischen Gültigkeitsbereich als Hilfsmittel hat, wenn die Infektionskrankheit als solche unabhängig davon bekannt ist.
    Und es wäre für ich schon interessant wie die Corona-Befürworter, auch hier im Blog, sich winden würden. Oder welche sinnvollen Gegenargumente sie gebracht hätten.
    Ich bin ja offen und habe die entscheidende Passage aus Wikipedia zitiert und daran die Argumentation des Mißbrauchs des PCR in Sachen Corona erhärtet. Aber kann ja Gegenargumente geben.

  79. Der Ausschuss wird geleitet von prozesserfahrenen RechtsanwältInnen.

    https://corona-ausschuss.de/leitung/

    Die HerrschaftInnen AnwältInnen unterwerfen sich dem Gender-Sprech. Herr Fuellmich möchte auch „die Erderwärmung bekämpfen“. Er möchte auch „gesellschaftspolitisch ganz neue Akzente setzen und er meint zu wissen, dass eine (gesellschaftliche) „Umstrukturierung erforderlich ist“. Er hält die „Offenlegung dessen“ füer einen „positiven Ausfluß der Corona-Skandals“.
    Bei solchem Sprech wird mir, ehrlich gesagt, speiübel.

    Ich mag auch diese elitäre Show, die die zwei Herren in dem Video da abziehen nicht. Ist nicht meine Welt.
    Trotzdem… wenn durch sie wenigstens etwas Klarheit in diesen ganzen Corona-Komplex kommt, dann sollen sie sonst machen, was sie wollen.

  80. INGRES 22. September 2020 at 09:30

    Es war hier auch noch ein Talk mit Bhakdi verlinkt (in einer größeren Runde) in dem Bhakdi auch darauf hinwies, dass der Test nicht zur Erkennung einer Infektion herangezogen werden dürfe. Da widersprach ihm ein Österreichischer Corona-Krisenstäbler mit Bezug auf eine andere Krankheit, aber das ging dann unter. Aber muß noch mal suchen, was der für eine Krankheit genannt hat.

  81. INGRES 22. September 2020 at 09:36

    Es handelt sich um diese Runde hier: (https://www.youtube.com/watch?v=0g661fSAnSk)

    Leider wurde Bhakdi wie üblich vom (österreichischen Systemschergen) unterbrochen. So kennen wir das von diesen ehrenwerten Corona-Nazis.
    Außerdem kann Bhakdi nicht in allen Situationen so flüssig Deutsch und hatte dann durch die unverschämte Abkanzelung durch den Corona-Nazi Schwierigkeiten (Menschen zu unterbrechen ist einfach Nazitum!), deswegen Corona-Nazi).

    Aber davon abgesehen zum Inhalt: Es geht wohl um Borreliose (Borelia, der Scherge ist nicht gut zu verstehen) und dass dabei auch ein PCR angewandt wird. Wie gesagt, es wurde nicht geklärt, sondern durch unverschämte Unterbrechung zerredet (so sind die Schergen eben auch bei Corona).
    Was steht nun hier zum Borelia-PCR https://www.apotheken-umschau.de/Borreliose/Lyme-Borreliose-So-wird-die-Krankheit-festgestellt-11854_4.html ).

    Wichtig ist, dass auch hier der Test nur im Verein mit Symptomen zu interpretieren ist. Eine Interpretation ist deshalb notwendig und die Symptome sind unerläßlich, weil halt keine Bakterienkultur angelegt wird, die also lebende Viren nachweisen würde.

    Aber die Covid-Leute haben ja überwiegend keine Symptome (Bhakdi wollte noch anders argumentieren, wurde aber unterbrochen). Dazu wurde ja extra die symptomfreie Infektion erfunden.
    Also der Betrug ist eindeutig.

    Wie ist das Ergebnis der Borrelien-PCR zu interpretieren?
    Ein positives Ergebnis der Borrelien-PCR bedeutet in Kombination mit gegebenenfalls vorliegenden typischen Symptomen gleichsam einen Beweis für das Vorliegen einer Zecken-Borreliose. Die rasche Verfügbarkeit der Untersuchungsergebnisse erlaubt somit auch den sofortigen Beginn einer entsprechenden Behandlung der Erkrankung.

    Ein Nachteil der PCR-Technologie ist aber, dass mit diesem Laborverfahren im Gegensatz zur Bakterienkultur auch tote Bakterien nachgewiesen werden, was in seltenen Fällen zu falsch positiven Ergebnissen der Borrelien-PCR führen kann (Beispiel positive PCR trotz ausgeheilter Borreliose).

  82. INGRES 22. September 2020 at 10:10

    Man muß sich das auf der Zunge zergehen lassen: Bei Borelliose wird der PCR nur im Zusammenhang mir Symptomen angewandt. So wie man es nach dem Volksschulabschluß erwartet. Aber auch da kann der PCR falsch positiv sein weil er nur die toten Trümmer nachweist.

    Bei COVID werden die meisten ohne Symptome zu COVID erklärt und es wird niemals geprüft ob sie auch COVID hatten (man weiß schlicht nicht was der Test (ohne Symptome) gemessen hat.
    Wenn sie keine Symptome haben müßte die Zählung als infiziert zurückgenommen werden. Also ich sage es noch einmal: Die Zahl der angeblich Infizierten müßte um diejenigen bereinigt werden, die nie Symptome gezeigt haben. Also läge die Gesamtzahl der Infizierten statt bei 300000 bei vielleicht 10000-20000.
    Es ist ein gigantischer Betrug.

  83. https://www.youtube.com/watch?v=gvB0vuM5bek&feat

    Das Youtube-Video hat in zwei Tagen jetzt bald 300.000 Aufrufe und über 25.000 Leute mögen es.

    Gestern noch war der Kommentar mit der meisten Zustimmung noch ein Kommentar gegen das GEZ-TV und seine wichtige Rolle bei medialen Überhöhung von Herrn Drosten.
    Etwa 2000 Leute hatten dem Kommentar einen zustimmenden „Daumen“ gegeben.
    Nun ist der beliebteste Kommentar unter dem Video gelöscht worden.

  84. Darf ich mal fragen, vor welchem Gericht die denken, ihre Klage einreichen zu dürfen? Das BVG nimmt das sicher aus fadenscheinigen Gründen gar nicht erst zur Entscheidung an und ob im Ausland eine solche Klage eingereicht werden darf….? Der gesamte Justizapparat in D. ist doch mitgefangen/ mitgehangen… die werden doch nicht gerichtlich ihre eigenen Rechtsbrüche aufarbeiten wollen?

  85. Renitenz 1.10 22. September 2020 at 10:55

    Nun, das wird der Füllmich ja wohl wissen. In den USA geht sowas. Wenn Soros oder andere es nicht verhindern können. Aber wie gesagt, der Schaden wird sich nur noch vergrößern. Ich meine man muß nicht klagen, es reicht für mich, dass die Sache mit den Tests eindeutig geklärt ist. Da brauch ich kein Gericht mehr.

  86. Selberdenker 22. September 2020 at 09:33

    Ja der Füllmich ist sicher nicht koscher, aber unabhängig davon kann man ja nun den Test beurteilen. Ich benötige da kein Gericht mehr.

  87. Übrigens ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Drosten und Wieler demnächst plötzlich auf der Flucht sind. Vielleicht auch Spahn und Merkel. Aber vielleicht nicht nach Südamerika (jedenfalls nicht alle). Drosten und Wieler beantragen vielleicht Asyl in China. Das könnte schon bei einem Prozeß rauskommen.

  88. Um die Angelegenheit nochmal individuell zu beleuchten. Wieler ist ein stupider bürokratischer Erfüllungsgehilfe. Drosten ist aber der Corona-Hasardeur. Der hat unglaublich viel Stuss geredet. Und seine Auftritte waren PR-gebürstet und das in einer solchen Angelegenheit. Ich habe das nicht alles hier eingestellt. So hat er z.B. nach dem Abflauen der Infektionen (Ende April/Mai) gemeint, dass könne bald wieder aufflackern weil sich von Heinsberg aus viele verborgene Herde ausgebreitet hätten.
    Wie aber sollte das gehen bei einer Inkubationszeit von 2 Wochen? Da hätte Heinsberg zu diesem Zeitpunkt längst überall angekommen sein müssen. Aber er konnte diesen Schwachsinn reden und es war doch offensichtlich, dass er sich gerne selbst reden gehört hat.

  89. Hintergründe? Verbindungen?

    Am 04.09.2020 wurde das knapp 24minütige Video

    Berlin Demo Hintergründe der C-Krise
    #https://www.youtube.com/watch?v=d56BIdAgiNw

    erneut hochgeladen. (Hab grade gesehen, daß es nicht mehr als Reupload eingetragen ist …, aber die im Video genannten Links fehlen auch hier.)

    Offen bleibt die Frage, ob alles so ist oder nicht oder ganz anders. Doch jeder kann sich zumindest die genannten Quellen raussuchen und anschauen.

    Die gezeigte Grafik zum Mediennetzwerk in D (von 2017) ist dort zu finden:
    #https://swprs.org/wp-content/uploads/2017/08/netzwerk-medien-deutschland-spr-mt.png

    Noch ein paar Zitate:

    David Rockefeller 1991 in einer Ansprache der Trilateral Commission

    „[…] „Wir sind dankbar gegenüber der Washington Post, New York Times, TIME Magazin und anderen großen Publikationen, deren Chefs unseren Treffen beigewohnt und ihre Versprechen der Verschwiegenheit für beinahe 40 Jahre gehalten haben. Es wäre unmöglich gewesen, unseren Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir in all den Jahren im Rampenlicht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Aber die Welt ist nun weiter fortgeschritten und bereit, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die übernationale Herrschaft einer intellektuellen Elite und der Weltbankiers ist sicherlich vorzuziehen gegenüber der nationalen Selbstbestimmung, die in den vergangenen Jahrhunderten praktiziert wurde.“ […]“

    Im Zusammenhang mit der „Coronakrise“ in letzter Zeit häufiger genannter

    Ausspruch von David Rockefeller (1994 vor dem Wirtschaftsausschuß der USA)

    „[…] Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren. […]“

    Wolfgang Schäuble (2020)

    „[…] Die Corona-Krise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderung wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen […]“

    Zu diesen Themen hat der freie Journalist S. Magnet 2 Reportagen bei YT eingestellt, die ganz oben stehen. Im 1. geht es um die völlige Gleichschaltung 2020 (31 min) und im 2. um die Frage, ob Corona nur der Ablenkung dient (36 min).

  90. @cpdstream
    Einfach mal Sammelklage Deutschland googeln, du MOD: ***gelöscht*** – bitte unterlassen sie es, andere Kommentatoren zu beschimpfen.

Comments are closed.