Am Samstag, den 12. September, ist es wieder so weit: Patrioten gedenken der Schlacht gegen die osmanischen Invasoren 1683 auf dem Kahlenberg in Wien.

Am Morgen des 12. September 1683 versammelte sich die Armee des christlichen Europas unter dem polnischen König Jan Sobieski, dem bayerischen Kurfürsten Max Emanuel und dem jungen Prinz Eugen am Kahlenberg über Wien, um der dreimonatigen Belagerung der deutschen Reichshauptstadt durch den Feldherrn Kara Mustafa ein Ende zu setzen.

337 Jahre später treffen sich am Samstag wieder Patrioten am Kahlenberg auf Einladung des Wiener Akademikerbunds und des Vereins Okzident, um diesem historischen Tag der Befreiung zu gedenken, bei der die Islamisierung Europas abgewendet wurde.

Zu den Ehrengästen aus dem Ausland zählen der ehemalige Ministerpräsident der Slowakei, Jan Carnogursky, Radomír Maly, Tschechische Republik, Historiker, Vorstandsmitglied der Lidová Strana, Emanuel Aydin, Orthodoxer Bischof und der Islamexperte Irfan Peci. Der Außenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Petr Bystron, schickt eine Videobotschaft an die Teilnehmer.

Die „Feier der erfolgreichen Abwehr der islamischen Osmanen in der Schlacht am Kahlenberg – Für ein freies und starkes Christliches Europa“ findet am 12. September 2020 ab 17:30 Uhr am Kahlenberg bei Wien vor der Kirche St. Joseph statt.

Veranstalter sind der Wiener Akademikerbund, der Verein Okzident, ProVita und die Plattform Gedenken 1683. Anmeldung mit Name, Email-Adresse, Tel.-Nummer unter verein@provita.at.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. 1683 am Kahlenberg haben unsere Altvorderen gewonnen. Diesmal verlieren wahrscheinlich wir, die Islamisierung Europas ist schon zu weit fortgeschritten und außerdem sind zu viele „Trojanische Pferde“ bei uns unterwegs, zu viel Uneinigkeit im eigenen „Feldlager“. Traurig, aber wohl nicht mehr zu ändern!

  2. Eine kleine Anmerkung von mir. Unser damaliger Landesvater Johann Georg III., Kurfürst von Sachsen, war auch mit 3.000 Mann vor Wien. Mehr dazu in einem sehr interessanten Buch: Historischer Atlas zur Zweiten Belagerung, Wien 1683, Verlag Deuticke, Wien 1983.

  3. Zur Vorgeschichte interessant:

    Türken vor Wien 1529

    „Kinder an die Spyß gesteckt, Jungfrawen bis in den todt genöttigt“
    Nach seinem Sieg über Ungarn wandte sich der Osmane Süleyman I. 1529 gegen Wien. Ein riesiges Heer belagerte die Stadt, Reiter terrorisierten das Umland. Doch damit trugen sie selbst zum Scheitern des Unternehmens bei. (……)

    Veröffentlicht am 26.09.2019 | Lesedauer: 5 Minuten
    Von Berthold Seewald

    https://www.welt.de/geschichte/article200969996/Tuerken-vor-Wien-1529-Jungfrawen-bis-in-den-todt-genoettigt.html

    Besser als die meisten anderen jüngeren Bücher ist immer noch der „Klassiker“ zu 1683 mit praktisch allen verfügbaren zeitgenössischen Quellen von Walter Sturminger:
    Walter Sturminger (ed.), Die Türken vor Wien in Augenzeugenberichten. Düsseldorf: Karl Rauch Verlag, 1968. Pp. 451.

    Leider nur noch antiquarisch gebunden oder als Taschenbuch erhältlich.

  4. @Kalle: Das wird sich erst zeigen, wenn der Krieg offen ausbricht und das große Halsabschneiden im Namen Allahs beginnt. Dass es noch nicht so weit ist, zeigt, der Islam fühlt sich noch nicht auf der Siegesstraße.

  5. Es mag auch unter vielen Patrioten nicht sehr populär sein, doch bei aller militärischen Feierlichkeit darf man nicht vergessen, dass nur die Einigkeit der eigentlich zerstrittenen abendländischen Völker den Sieg über die Türken und die Abwendung der Islamisierung ermöglichte.

    Es gab natürlich strategische Überlegungen der einzelnen Länderfürsten, doch was sie alle in dieser schicksalhaften Stunde letztlich verband und einen konnte, war das gemeinsame Christentum. Ohne dieses gemeinsame Band wäre das Abendland Stück für Stück gefallen.
    Das wird bei allem nationalen Patriotismus häufig gerne vergessen!

    Es war ein einzelner italienischer Mönch, der Kapuziner Marco d’Aviano, der mit seiner Überzeugungskraft maßgeblich dazu beitrug, die hohen europäischen Herren, Fürsten und Könige zu versöhnen und letztlich zu einen!

    https://www.kapuziner.at/kloester/wien/markus-von-aviano/

    Ohne diesen Mann, ohne die einende Kraft des Christentums, wäre Europa unter Umständen heute schon längst islamisiert.

  6. Am Morgen des 12. September 1683 versammelte sich die Armee des christlichen Europas unter dem polnischen König Jan Sobieski, dem bayerischen Kurfürsten Max Emanuel und dem jungen Prinz Eugen am Kahlenberg über Wien, um der dreimonatigen Belagerung der deutschen Reichshauptstadt durch den Feldherrn Kara Mustafa ein Ende zu setzen.

    Gemeinsam werden wir es wieder machen. Und ein Tuerkischer Versuch die Griechische Inseln zu erobern koennte die Initialzuendung sein fuer eine Europaweite anti-Islamistischen Gegenschlag:

    https://parisberlinmoscow.wordpress.com/2020/08/31/akp-representative-posts-map-greater-turkey/

    Dafuer brauchen wir endlich eine EU-Armee.

    Das hedonistisch Zeitalter geht zu Ende. Die Geschichte is wieder da, mit seine Kriegen. Willkommen zur multi-polaren Weltordnung!

  7. Nicht zu vergessen der Barbaresken-Krieg 1815 zwischen den USA und Nordafrika.
    Diese Sprache haben die Herrschaften in Nordafrika verstanden und 1830 hat Frankreich diesen Umtrieben ein endgültiges Ende gesetzt.
    Eine andere Sprache versteht man dort nicht.
    Heute sind wir weit davon entfernt dieser Bedrohung irgend etwas ernsthaftes entgegen zu setzen.
    Die Versklavung und Verschleppung von Millionen Europäern durch die Nordafrikaner wurde endgültig beendet.

  8. Bereitet Euch schon mal vor, auf Phönix um ca 10 h, Debatte im Bundestag zur Aufnahme von „Moria-Brandstifter-Flüchtlinge“
    Schon mal Beruihungstabletten und Herztropfen bereitstellen.

  9. Im Moment noch Eisenbahndebatte „, die einzige Bahn die bestens in Europa funktioniert, ist die Modelleisenbahn von Seehofer!!

  10. So sehr ich selbst geschichtsbewusst bin, so abwegig empfinde ich solche „Gedenkfeiern“ – sie bringen absolut nichts!

    Denn die handelnden Subjekte der Regierung (und der Kirchen) sind weder geschichtsbewusst noch belehrbar, sie huldigen offenbar einem Selbstvernichtungs- und Menschenopfer-Kult.

    Anders kann aich das nicht mehr einordnen, was u. a. vornehmlich in Deutschland abgeht. Potentielle Straftäter werden als „Gäste“ hereingewunken – früher hat man vernünftigerweise die Stadttore geschlossen und auf mögliche kriminelle Eindringlinge Warnschüsse abgeballert.

    Ob der außenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Petr Bystron, eine Videobotschaft an die Teilnehmer schickt oder in China der berühmte Sack Reis umkippt, das ist doch alles leeres Getue.

    Bystron hat sich mit linken Meinungsunterdrückern zusammen in London für die Freilassung eines mutmaßlichen linken Straftäters (Assange) eingesetzt. Solche Aktionen entbehren nicht der Lächerlichkeit. Aber selbstverständlich ist es seine Sache, bitte.

    Die AfD wäre allerdings gut beraten, aktuell eine Trauer-Demo zu organisieren, in der man der inländischen

    M e n s c h e n o p f e r

    durch die „Gäste-Politik Merkels“ gedenkt. DASS wäre mutig und erforderlich.

    Einen Sack Reis umkippen, das kann jeder – lächerlich!

  11. .
    .
    Terror durch 80 kurdische Terroristen….
    .
    Warum darf sich dieses Terror-Gesindel in Deutschland aufhalten? Sofort ausweisen.. ALLE!

    .
    Meist aber keine Ausweisung! Das ist der Grund warum gewalttätige Asylanten, Ausländer, Clans die Spirale der Gewalt immer weiter drehen können. Sie sehen es passiert ihnen nichts..
    .
    Terroristen sind im Neusprech jetzt Aktivisten! Is klar!
    .
    Krankes wehrloses DE-Land!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bahn
    .
    80 kurdische Aktivisten fahren schwarz –
    .
    und pöbeln die Schaffnerin an

    .

    Die Mitglieder einer kurdischen Jugendbewegung saßen ohne Fahrschein in einem Zug Richtung Hamburg. Bei der Kontrolle wurden sie so ausfällig, dass die Bundespolizei mit mehr als 200 Beamten anrückte.
    .
    Darüber hinaus habe die Überprüfung der Personalien ergeben, dass sich etwa ein Dutzend der Reisenden unerlaubt in Deutschland aufhielten, darunter auch drei Jugendliche.
    .
    (So was passiert bei offenen Grenzen!)
    .
    https://www.welt.de/vermischtes/article215486456/80-kurdische-Aktivisten-ohne-Fahrschein-im-Zug-Poebelei-bei-Kontrolle.html
    .
    Ich vermute mal die Schaffnerin ist Schuld an der Gewalt..
    .
    Sie hat sich getraut nach den Fahrscheinen zu fragen und das war schon rassistisch.
    .
    Also war die Gewalt, nach Auffassung der Rot-Grünen/Schw. , gerechtfertigt.

    .
    .

  12. Diese kurze Meldung sollte nicht untergehen. Natürlich lesen sich sowas nicht in den deutschen Medien.

    In den Vereinigten Staaten meldet Denver den frühesten Frost seit der Wetteraufzeichnung vor 150 Jahren. Es wird kälter! Und für die Klima Gläubigen. Es wird weltweit kälter…

    CO2 ist das unschuldigste Klimakiller Gas, das sie sich vorstellen können.

    https://www.iceagenow.info/denver-earliest-freeze-on-record/

  13. Was ein Kontrast.
    Hat man diese Wüstenreligion damals noch in die Schranken gewiesen, holt man sie heute mit klimatisierten Reisebussen ins Land und freut sich auch noch darüber, wenn man dafür Messer in den Rücken bekommt und die Töchter vergewaltigt werden.
    Ergo:
    Gutmenschen sind psychisch krank.

  14. .
    .

    Seehofer eben auf Phönix:
    .
    Deutschland nimmt JEDEN TAG 300 bis 400 illegale Asylanten auf!
    .
    Also sind es noch viel mehr!
    .
    Die Umvolkung geht mit Volldampf weiter!
    .
    .

  15. Kleine Rätselaufgabe:

    Hier die „Geschichte“ Wiens auf einer offensichtlich sehr politkorrekten Seite „Wien ist anders“. Wer entdeckt, was fehlt, darf ein Jahr kostenlos meine Kommentare lesen! ?

    http://www.wien-ist-anders.at/cms/idcat_4-content.html //inzwischen nicht mehr existent

    Die Geschichte Wiens beginnt im ersten Jahrhundert mit einem Militärlager, das die Römer an der Stelle des heutigen Wiener Stadtzentrums anlegten und Vindobona nannten. Noch heute kann man an den Straßenzügen des 1. Bezirks (Innere Stadt), den Mauerverlauf und die Straßen des Lagers erkennen. Im Mittelalter entwickelt sich Wien zu einer bedeutenden Handelsmetropole, vor allem durch die Bernsteinstrasse und die Salzstrasse, die hier aufein-
    ander treffen.

    Die größte Bedeutung erlangt Wien unter den Habsburgern. 1360 beginnt Rudolf II mit dem Bau des Stephansdomes und gründet 1365 in Wien eine der ersten Universitäten Europas.

    Im 15. Jahrhundert ist Wien eine der größten europäischen Städte. 1740 wird Maria Theresia österreichische Kaiserin.

    Daß sie den Siebenjährigen Krieg gegen Kaiser Friedrich von Preußen verliert, erklärt sie damit, daß sie „dauernd schwanger“ sei. Sie bringt 16 Kinder auf die Welt. Während ihrer Regierung erlebt Wien eine glanzvolle Zeit. Die Epoche des Barocks und des Rokoko prägte die Stadt noch heute. Schönbrunn
    wird nach dem Vorbild Versailles zur prachtvollen Residenz ausgebaut. Mozart, Haydn und Beethoven leben in Wien.

    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erlebt Wien eine Blütezeit. Franz Joseph heiratet die aus Bayern stammende, bildschöne Fürstentochter Elisabeth, genannt „Sissi“. Die Trauung findet demonstrativ in Budapest statt. Ungarn ist zum teilweise unabhängigen Königreich geworden und die kaiserlich königliche Doppelmonarchie entstand. Budapest und Wien werden zu modernen Metropolen. Die aufkommende Industrialisierung führt zur so genannten Gründerzeit. In Wien bricht ein Bauboom aus. 1857 werden die Stadtmauern eingerissen. An deren Stelle entsteht die Ringstraße mit monumentalen Prachtgebäuden im klassizistischen Stil. Die Wiener Oper wird gebaut. 1873 findet die Weltausstellung in Wien statt. Im Prater wird das Riesenrad errichtet. Johann Strauß Sohn komponiert Walzer, von denen ganz Wien begeistert ist. In Wien leben um die Jahrhundertwende Brahms, Bruckner, Mahler, Klimt und Schiele, Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler und Stefan Zweig. Freud begründet die Psychoanalyse. In diese
    Epoche fällt auch die Entstehung der traditionsreichen Kaffeehäuser, die noch heute das Bild von Wien prägen.

    Das heutige Wien besteht aus 23 Bezirken,hat eine sozialistische Alleinregierung und ist nicht zuletzt 3. Hauptsitz der UNO. Sowohl politisch wie auch wirtschaftlich
    hat Wien seit dem Ende des Eisernen Vorhangs wieder einen sehr wichtigen Stellenwert als Ost-Westdrehscheibe eingenommen, den es schon zur Zeit der Habsburger innehatte.

  16. wo stünde Deutschland ohne die Zuwanderung ins Sozialsystem und wenn alle Politiker selbstlos und ehrlich wären, Deutschland Neutral und politisch Konservativ?

    mit Daimler,, VW, BMW und all den anderen Topfirmen wäre unser 50Millionen Einwohnerland ein Traum

    Renten wären bei 4000DM fürJeden

    Jeder hätte ein Eigenheim

    Strom, KV , Schule alles umsonst

    dochNein

    die Politiker sehen das alles etwas anders

  17. Wird es von PI dazu im laufe des Tages einen Strang dazu geben, über die BDT-Debatte zu den Thema aktuell , was gerade im Reichstag läuft?

  18. Die vorgeschickten 400 Minderjährigen, aber der Familennachzug
    (Ankermigration) wird natürlich unter den Teppich gekehrt

  19. Der Angriff startet.
    Vergessen Sie alles was bisher ablief, das war noch die Ruhe vor dem Sturm. Nun startet mit der Antirassismus Agenda 2025 der Großangriff von Migranten und Ausländern zur Übernahme Deutschlands und der deutschen Politik und das offen und für alle sichtbar und auf friedlichem wege, denn wir Deutschen wehren uns nicht wirksam und laut dagegen.
    Lesen Sie es aufmerksam, ihnen werden die Augen aufgehen, denn jetzt wird wahr was sich schon lange angekündigt hat und wovor vergeblich gewarnt wurde und wir sind immer noch am Anfang, die Umvolkung und der große Austausch ist in vollem Gange und noch lange nicht abgeschlossen.
    Was wir erleben ist nichts geringeres als der Untergang Deutschlands wie wir es kennen. Es ist die Übernahme Deutschlands oder besser gesagt die Übergabe, denn es gibt keinen wirksamen Widerstand – im Gegenteil.

    https://bundeskonferenz-mo.de/aktuelles

    https://www.tgd.de/wp-content/uploads/2020/08/200831_Antirassismus-Agenda-2025_BKMO.pdf

  20. Es sind nicht die Moslems, nein Gutmenschen haben uns verraten. Grüne und Linke locken gezielt Moslems her, die nur den Koran im Kopf haben. Der Verräter ist im eigenen Land.

  21. Wenn die Verräter in den eigenen Reihen die Oberhand haben , ist jede Gesellschaft dem Untergang geweiht !
    Nur Aktentaschen können da noch helfen .

  22. Damals kämpften die Verräter mit offenen Visier auf Seiten der Sultane. Sie wurden Renegaten genannt und es waren verdammt viele. Ohne diese freiwillig konvertierten Christen hätte es nie ein Osmanisches Reich gegeben jedenfalls nicht in dieser Größe. Übrigens fehlte einer der damals wichtigsten Reichsfürsten vor Wien. Richtig. Friedrich Wilhelm von Brandenburg, genannt der Große Kurfürst, hatte sich durch französische Subsidien davon abhalten lassen, den Kaiser zu unterstützen. Soviel zur damaligen Einheit der Europäer.

  23. Wider die Islamisierung Europas?
    Schön wäre es, wenn Poliker wie Merkel und Seehofer aus der Geschichte wenigstens etwas wüssten und gelernt hätten.
    Es ist doch geschichtsloses absurdes Staatstheater, was da erneut bei Merkel-Seehofer abgeht. Hat dieser fortpflanzungstüchtige Mensch wirklich nicht einmal die Zeit, in ein Geschichtsbuch und eine gescheite Koran-Übersetzung zu schauen oder sich ersatzweise bei Sarrazin kundig zu machen?

    Zugegeben: Es ist nicht jeder Mohammedaner ein Krimineller, schon gar kein Mörder – aber es gibt etliche Mohammedaner, die sich seit Jahrhunderten auf den Koran berufen und unschuldige Menschen gemäß den Texten des Korans als „Ungläubige“ ermorden, in die Luft sprengen oder vorsätzlich (wie in Berlin geschehen) zu Tode fahren, per Messer erstechen, vor den Zug stoßen usw.

    Sind diese
    modernen Menschenopfer
    für Merkel und ihre Minister quasi bedenkenlos einfach hinzunehmen, um sich in der eigenen Pseudo-Humanität zu baden oder warum ignoriert oder verharmlost die Regierung die nachweislichen Gefahren durch Koran-Gläubige??

  24. A. von Steinberg
    11. September 2020 at 13:34

    „Sind diese
    modernen Menschenopfer
    für Merkel und ihre Minister quasi bedenkenlos einfach hinzunehmen, um sich in der eigenen Pseudo-Humanität zu baden oder warum ignoriert oder verharmlost die Regierung die nachweislichen Gefahren durch Koran-Gläubige??“

    Ich kann mich in die Gedankenwelt von Frau Dr Merkel hineinversetzen. Für sie sind deutsche Opfer völlig nebensächlich. Sie hätten genauso gut durch Blitzschlag, eine Lawine oder durch ein Verkehrsunglück sterben können.

    Ihr geht es um höhere Dinge, die das einzelne Opfer völlig nebensächlich machen.

    Rettung Europas, der Welt und des Universums. Wenn da ein paar tausend Deutsche krepieren. Pillepalle! Außerdem wird sie durch eine Panzerwagenkolonne und durch ihre Leibwächter Brigade geschützt. Sie ist schließlich wischtisch und unersetzlich.

  25. Selberdenker 11. September 2020 at 09:45

    Tja, man vergleiche Markus von Aviano mit Marx von Freising…

    „Jagt sie übers Meer zurück!“ VS „Bringt sie übers Meer hierher!“

  26. Maximilian II. Emanuel (Ludwig Maria Joseph Kajetan Anton Nikolaus Franz Ignaz Felix, kurz Max Emanuel; * 11. Juli 1662 in München; † 26. Februar 1726 ebenda) war ein Wittelsbacher und seit 1679 Kurfürst von Bayern. Während des Großen Türkenkrieges machte er sich als Feldherr in kaiserlichen Diensten einen Namen.

    Die Osmanen nannten ihn wegen seiner blauen
    Uniformjacke, die weit über die Schlachtfelder
    zu sehen war, „den blauen König“.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Maximilian_II._Emanuel_(Bayern)
    Er führte ein schillerndes Leben mit Kebsen u. Kegeln.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kind_und_Kegel

  27. Über Prinz Eugen waren bereits zu seinen Lebzeiten Gedichte im Umlauf (Mars ohne Venus), die ihm Homosexualität nachsagten. Der sehr kleinwüchsige Prinz hatte nie geheiratet, über Affären mit Frauen wurde nichts bekannt. Bis heute wird er regelmäßig in Listen berühmter Homosexueller geführt, obwohl es keine handfesten Beweise dafür gibt.[24][25][26]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_von_Savoyen

    Das Volkslied Prinz Eugen, der edle Ritter (auch bekannt als Lied vom Prinzen Eugen, kurz auch Prinz Eugen) beschreibt die Belagerung und Einnahme der Stadt Belgrad durch Eugen von Savoyen, einen Feldherrn der Kaiserlichen Armee, im Jahr 1717 während des 6. Österreichischen Türkenkriegs. Die älteste bekannte Aufzeichnung des Lieds stammt aus einem 1719 begonnenen handschriftlichen Liederbuch. Der Textdichter ist unbekannt. Die Weise benutzt die Melodie des Liedes „Als Chursachsen das vernommen, dass der Turk vor Wien was kommen“ von 1683.[1]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Prinz_Eugen,_der_edle_Ritter

  28. Ist das Lied „Prinz Eugen“ politisch korrekt? 😀

    Dieses Thema im Forum „Kultur- und Philosophiegeschichte“
    wurde erstellt von Jacobum, 10. August 2008.

    An einem nahe gelegenen Gymnasium wurde kürzlich die Frage diskutiert, ob man im Musikunterricht der Unterstufe das alte Volkslied „Prinz Eugen, der edle Ritter“ noch behandeln dürfe.

    Zwei Gegenargumente wurden genannt:

    1.) Es ist ein „Nazi-Lied“

    2.) Es ist bezüglich unserer türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger politisch nicht korrekt.

    Vorwurf 1) kann man relativ leicht entkräften, da das Lied bereits 1719 entstanden ist.

    Und Vorwurf 2) ?

    Was meint ihr?

    Gruß

    Jacobum
    https://www.geschichtsforum.de/thema/ist-das-lied-prinz-eugen-politisch-korrekt.23108/

Comments are closed.