Der Pulitzer-Preisträger Glenn Greenwald hat den Job bei "The Intercept_" quittiert – wegen Pro-Biden-Zensur.

Von ARENT | Die geleakten Emails von Hunter Biden haben es wirklich in sich – genauso wie seine bereits bekannten, hoch dotierten Jobs in Firmen, von deren Tagesgeschäft er keinerlei Ahnung hatte. Jetzt quittierte der Pulitzer-Preisträger Glenn Greenwald seinen Job beim von ihm mitbegründeten investigativen Journalismusprojekt „The Intercept_“ – weil man ihm verbot, einen Biden-kritischen Artikel über das Thema zu veröffentlichen.

Greenwald ist besonders bekannt für die Leaks von Edward Snowden. Daher ist er auch der Gründer der „Freedom of Press“-Foundation und ein Verfechter der Pressefreiheit.

„Die Ironie“, sagte Greenwald, „ist, dass ein Medium, das ich mitgegründet habe und das auf meinen Namen und meinen Leistungen aufbaut – mit der Aufgabe, die Pressefreiheit zu schützen – mich nun in der ungeheuerlichsten Form bei einem Präsidentschaftskandidaten, eine Woche vor der Wahl, zensiert.”

Die Rohfassung des Artikels ist öffentlich einsehbar. Greenwald ist einer von vielen bekannten Journalisten, die große Zeitungen verließen, weil diese von ihnen Jubelartikel über Biden verlangten. Besonders interessant ist dabei der Email-Verkehr, der der Ablehnung des Artikels vorausging.

Als Greenwald den Artikel über das Thema schreiben wollte, antwortete die Intercept-Chefredakteurin Betsy Reed ziemlich verschnupft – bevor sie den Artikel überhaupt gesehen hatte. Ja, das könne vielleicht eine Story sein, aber selbst wenn sie etwas „Ungehöriges“ über Biden zutage fördere, würde das nur einen kleinen Teil des „Filzes und der Lügen“ darstellen, die „Trump und seine Kumpane“ jeden Tag absondern.

Greenwald hätte gewarnt sein müssen. Er schrieb den Artikel trotzdem, vielleicht auch einfach, um die Reaktion zu testen – und wurde prompt abgelehnt. Eine Veröffentlichung sei nur möglich, wenn ganze Passagen, die Biden-kritisch waren, gestrichen würden – und stattdessen über die Möglichkeit einer russischen(!) Wahlmanipulation spekuliert würde, für die es keinen Hinweis gibt:

Intercept-Senior Editor Peter Maas:

„Zu guter Letzt denke ich, das Problem der Desinformation sollte mit größerer Komplexität behandelt werden. […] Ich denke es ist völlig richtig, die Leichtfertigkeit zu erwähnen, mit der einige Journalisten […] über den Einfluss Russlands sprechen. […] Aber das Argument, das […] ich denke, du ansprechen solltest, ist die Art wie dieses Material von Giuliani, den rechten Medien und Trump genutzt wird […]“.

Greenwald sollte also gefälligst Biden unterstützen – ganz egal, was in den Emails stand oder ob diese richtig sind. Allerdings hatte sich Betsy Reed dabei den Falschen ausgesucht: Greenwald ist nun mal kein Praktikant und auf die Zeitung, die er gegründet hat, nicht angewiesen.

Statt einzuknicken, zog er die Konsequenzen, quittierte bei „The Intercept_“ und publizierte seinen Artikel auf Substack.

„The Intercept_“ hat, nach einer Schrecksekunde, mittlerweile über Twitter reagiert. Greenwald sei ein „erwachsener Mensch, der einen Wutanfall hat“. Außerdem beklagte man, dass man mittlerweile in einer Zeit von „Patreon“ und „Substack“ sei, in der Greenwald leider auch ohne Editor publizieren kann.

Und weil das alles noch nicht ausreichte, warf man ihm schließlich vor, sein Artikel würde Trump nützen. Und was Trump nützt, das darf nicht wahr sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

31 KOMMENTARE

  1. Bevor Deutsche in deutschen Sätzen mit dem englischen Wort: „Job“ deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“ verdrängten, sagten und schrieben Deutsche in deutschen Sätzen deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“.

    Warum können Deustche das heute nicht mehr in deutschen Sätzen auf Deustch sagen und schreiben?
    Zumal die deutschen Wörter jeweils eine andere Bedeutung/ Aussage haben, die aus dem englischen Wort nicht ersichtlich ist. Was, wenn nicht Jeder alle Üebrsetzungen kennt, was soll der verstehen?
    Welche Übersetzung, und damit welche Bedeutung, darf es also sein?

    Schreibt Deutsch, wir sind Deutsche und haben eine eigene, schöne, reichhaltige, deutliche Sprache.
    Unsere Sprache hat genug Wörter, um Alles zu erklären und zu benennen.
    Wir brauchen keine Fremdsprache.
    Was haben englische Wörter, was deutsche Wörter nicht haben?

    Oder dürfen die, die das nicht verstehen, nicht dabei sein?
    Nicht jeder Deutsche versteht Englisch = Sprachrassismus?
    Diese Minderheit will auch verstehen und dazu gehören!

    Es reicht, wenn Politiker englische Wörter gebrauchen, damit wir nicht verstehen, was uns erwartet!

  2. „Jetzt quittierte der Pulitzer-Preisträger Glenn Greenwald seinen Job beim von ihm mitbegründeten investigativen Journalismusprojekt „The Intercept_“ – weil man ihm verbot, einen Biden-kritischen Artikel über das Thema zu veröffentlichen.“

    Prima, dass der Mann Rückgrat hat. Jetzt kommt doch noch ans Tageslicht, was er über Biden sagen wollte, und der Effekt ist noch viel größer.
    Was lernt er selber daraus? Wenn er ein „Projekt“ mitbegründet, muss er der Boss sein, statt bei einer Schne.fe namens Betsy zum Rapport antreten zu müssen. Das ist der Grund, warum ich in meinem
    Betrieb niemand anderen in der Leitungsebene mitmischen lasse, erst recht keine Frauen (die zu emotional reagieren, nennt mich einen Sexisten).

  3. „Arbeit“ klingt für viele nach “ Bergwerk“ oder eben „Arbeit macht frei“.
    Das ist natürlich heute nicht mehr pc. Job klingt halt irgendwie niedlicher, mehr nach „Freizeitunterbrechung“.

  4. Ich habe Jetzt den Text von Greenwald gelesem, alle Videos von Rudi Giulinai angesehen, alle Ausflüchte der limken Presse angehört und viele Trump rallys und Intervius gesehen…. ich bin umfassend informiert.

    Die Situation ist eindeutig, Die Democat-Partei will den Quer Einsteiger Donald Trump, der nicht Teil des Politischen Etablisement ist, mit allen Mittelm wieder los werden…. von Day one an.

    Das Mittel der Wahl ist… Russia-Russia-Russia… Damit stellt sich für mich die Frage: „Wenn Russland und speziell Putin, (der Erzfeind der Americaner), gleichzeitig Donald Trump unterstützt…. der Erzfeind der Demokraten….aber… sowohl Putin wie Trump wehement den Kommunismus ablehnen…
    WO steht die Demokratische Partei Amerikas wirklich?“

    Wur wissen sie unterstützt die Komunistischen Bewegungen BLM & Amtifa, den Komunisten Berni Sanders, die kommunistischen Mädels vom „Squat“ im Congress und CAIR (Islam Vereinigung)

    Finanzielle und mediale Unterstützung in Milliarden-höhe kommt von Sorros und big Tech in Silicon valley, letztlich auch von kommunist China.(Und Deutschland)…. Irgenwas stimmt hier nicht. Da passt nix.

    Dazu kommem die ganzen Kinder-Sex Skandale, verschwundene und in letzter Sekund gerettete Kinder, vom „Kojoten“ geschmuggelte Kinder, und Q-Anon die „Verschwöhrer“ Platform die vom Kinder-Opfern berichted. Die „Hacker-Seite“ 4chain…jetzt total verbannt, berichted seit Jahren darüber

    Achtung, mit Vorsicht zu genießen; https://www.youtube.com/watch?v=tLCuJpqCv04

  5. Dichter
    31. Oktober 2020 at 08:26
    „Die Ironie“, sagte Greenwald, „ist, dass ein Medium, dass ich mitgegründet habe und dass auf meinen Namen und meinen Leistungen aufbaut – mit der Aufgabe, die Pressefreiheit zu schützen – mich nun in der ungeheuerlichsten Form bei einem Präsidentschaftskandidaten, eine Woche vor der Wahl, zensiert.”

    Hat er dass wirklich so gesagt?
    ——
    Als Schornalist solte Mann imma inn ain gudes Rächtschreibprogram inwestiren…

  6. Ich ein Deutscher
    31. Oktober 2020 at 07:26
    100% Zustimmung!
    Ich auch ein Detscher,Unsere Familie hat unsere Sprache 700 Jahre lang erhalten in einem nicht Deutschen Land.Und nicht nur die Sprache, auch Tugende und Haltung.

  7. Bevor Deutsche in deutschen Sätzen mit dem englischen Wort: „Job“ deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“ verdrängten, sagten und schrieben Deutsche in deutschen Sätzen deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“.

    Warum können Deutsche das heute nicht mehr in deutschen Sätzen auf Deustch sagen und schreiben?
    Zumal die deutschen Wörter jeweils eine andere Bedeutung/ Aussage haben, die aus dem englischen Wort nicht ersichtlich ist. Was, wenn nicht Jeder alle Üebrsetzungen kennt, was soll der verstehen?
    Welche Übersetzung, und damit welche Bedeutung, darf es also sein?

    Schreibt Deutsch, wir sind Deutsche und haben eine eigene, schöne, reichhaltige, deutliche Sprache.
    Unsere Sprache hat genug Wörter, um Alles zu erklären und zu benennen.
    Es besteht absolut keine Notwendigkeit, englische Wörter in deutschen Sätzen zu verwenden.
    Was haben englische Wörter, was deutsche Wörter nicht haben?

    Oder dürfen die, die das nicht verstehen, nicht dabei sein?
    Nicht jeder Deutsche versteht Englisch = Sprachrassismus?
    Diese Minderheit will auch verstehen und dazu gehören!

    Es reicht, wenn Politiker englische Wörter gebrauchen, damit wir nicht verstehen, was uns erwartet!

  8. #1Ich bin ein Deutscher:
    Sie sprechen mir aus der Seele! Wie ich dieses Denglisch hasse! Es gibt Leute, die können keinen vernünftigen deutschen Satz bilden. Grausam, was hier angerichtet wurde.

  9. Betr. Ich ein Deutscher 31. Oktober 2020 at 07:26

    Bevor Deutsche in deutschen Sätzen mit dem englischen Wort: „Job“ deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“ verdrängten, sagten und schrieben Deutsche in deutschen Sätzen deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“.

    Warum können Deustche das heute nicht mehr in deutschen Sätzen auf Deustch sagen und schreiben?
    Zumal die deutschen Wörter jeweils eine andere Bedeutung/ Aussage haben, die aus dem englischen Wort nicht ersichtlich ist. Was, wenn nicht Jeder alle Üebrsetzungen kennt, was soll der verstehen?
    Welche Übersetzung, und damit welche Bedeutung, darf es also sein?

    Schreibt Deutsch, wir sind Deutsche und haben eine eigene, schöne, reichhaltige, deutliche Sprache.
    Unsere Sprache hat genug Wörter, um Alles zu erklären und zu benennen.
    Wir brauchen keine Fremdsprache.
    Was haben englische Wörter, was deutsche Wörter nicht haben?

    Oder dürfen die, die das nicht verstehen, nicht dabei sein?
    Nicht jeder Deutsche versteht Englisch = Sprachrassismus?
    Diese Minderheit will auch verstehen und dazu gehören!

    Es reicht, wenn Politiker englische Wörter gebrauchen, damit wir nicht verstehen, was uns erwartet!

    Sie sprechen mir aus der Seele.
    Die deutsche Sprache ist wesentlich differenzierter als die englische.
    Und dennoch brüsten sich unsere Universitäten damit, daß sie Englisch als Wissenschaftssprache verwenden.

  10. Die spannende Frage ist doch:
    Kann ein offenbar an Demenz leidender, weit über 70 Jahre alter Mann, der unter Korruptionsverdacht steht, zum Präsidenten vereidigt werden?
    Ich denke der Oberste Gerichtshof wird diese Frage beantworten müssen.

  11. erich-m
    31. Oktober 2020 at 09:30
    Die spannende Frage ist doch:
    Kann ein offenbar an Demenz leidender, weit über 70 Jahre alter Mann, der unter Korruptionsverdacht steht, zum Präsidenten vereidigt werden?
    Ich denke der Oberste Gerichtshof wird diese Frage beantworten müssen.
    Kann! die da in Amiland in deren ganze Geschichte nur solche gehabt haben. Tradition eben…..

  12. Die Amis haben eine hervorragende Wahl zwischen einem senilem Marasmatiker und einem Wahnsinnigem. Dabei der Wahnsinniger ist wenigstens Sympatisch. Was man ueber den Marasmatiker nicht sagen kann.

  13. Oder dürfen die, die das nicht verstehen, nicht dabei sein?
    Nicht jeder Deutsche versteht Englisch = Sprachrassismus?
    Diese Minderheit will auch verstehen und dazu gehören!

    Es reicht, wenn Politiker englische Wörter gebrauchen, damit wir nicht verstehen, was uns erwartet!
    —————————————————————-
    …. damit wir nicht verstehen was uns erwarted…

    Genau DAS ist es… Der Deutsche der Deutsch geht, Deutsch steht, Deutsch spricht, Deutsch Liest, Deutsch schaut, deutsch denkt….. wird auch Deutsch gefickt….. in dem Deutschen Land das schon großteils nicht mehr Deutsch spricht, schreibt und denkt.
    Nicht nur das wir niemals Türkisch, Arabisch, Urdu, Slavisch, Ungarisch ect, verstehen werden…. NEIN wir weigern uns auch englisch zu verstehen, Reuten auf Punkt und Strich herum… ignoren den Inhalt.

    Das westliche Abendland spricht nicht Deutsch, die EU spricht nicht Deutsch sondern Englisch… sonst könnten die 28 Lämder mit Ihren 39 Sprachen nicht miteinander komunizieren… Die Können ALLE Englisch weil sie nicht erwarten das der Deutsche Finnisch versteht, Serbo-Kroatisch spricht oder Ungarisch schreiben Kann. (Franzosen ausgenommen)
    Mir kommt es so vor als ob für diese ELITEN der Krieg noch immer nicht vorbei ist, USA, Russland, ist immer noch der FEIND. Da darf man sich nicht wundern wenn Deutschland auch als Feind behandelt wird.

    In drei Tagen ist Wahl in Amerika, die wichtigste Entscheidungs Schlacht für die Zukunft der Welt.
    Der Deutsche versteht nix, weiß nix, sieht nix und will nur Deutschgedeutscht deutscheln. 😉

  14. Das/die hochgefallene Harris wird wenn überhaupt,in 2 Wochen auf Befehl von oben,den sleepy Biden schnell ablösen.
    Aber Trump gewinnt ja. 😉

  15. Biden es bei den Linken amerikanischen Medien genauso tabu, wie Frau Dr Merkel bei unseren Aualitätsmedien.

    Wann Frau Dr Merkel besoffen aus dem Rinnstein gezogen würde, was allerdings wegen der Dutzenden Leibwächter schlichtweg unmöglich wäre, sie würden in den deutschen Medien kein Sterbenswörtchen lesen.

    Und in den ganz ganz mutigen Medien würden sie vorsichtig von einem Schwächeanfall infolge von Dehydrierung lesen.

    Aber wenn Höcke ein reichsdeutsches Wort wie Eisenbahn verwendet, dann schalten die deutschen Fernsehsender auf Live-Sendung

  16. Mal ein paar liebevolle Anmerkungen zu den Leuten, die sich inzwischen über das fürchterliche „Denglisch“ aufregen!
    Bleiben wir mal beim Thema EDV:
    „Mit Mit seiner Entwicklung des Z3 im Jahre 1941 baute Zuse den ersten funktionstüchtigen, vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierbaren, in binärer Gleitkommarechnung arbeitenden Rechner und somit den ersten funktionsfähigen Computer der Welt.“ ( Wiki ) Dieser Computer wurde genutzt um komplexe Berechnungen für bzw. gegen das Flattern der Tragflächen bei Höchstgeschwindigkeit der deutschen Jagtflugzeuge zu berechnen!

    Nach 45 war in Deutschland Schluss mit dem Thema! Nicht nur wegen der Operation „Overcast“ – bei der nach der Niederlage die komplette Deutsche Intelligenz nach USA verfrachtet wurde – sondern auch deswegen, weil bundesdeutsche Konservative der Meinung waren, dass im westdeutschen Bildungssystem es ausreicht, wenn 90% der jungen Menschen Schillers Glocke und den 3Satz beherrschen!
    Der Erfolg dieser Bildung ist allgegenwärtig: nun gibt es halt im „ Neuland ” Internet nur noch englische Begriffe!
    Bei Themen wie Breitbandversorgung etc – liegen wir auf Niveau Albanien ( nein sorry, die sind noch besser als wir )
    Selbst in der DDR – mit ihrer volkseigenen Mangelwirtschaft – wurden die Menschen nicht so verdummt!
    Erich Honneckers erster Megabit-Chip spricht Bände ( auch wenn man Honni, bei der Präsentation einen Dummy und Fake in die Hand drückte )
    Dieses Land wurde über Jahrzehnte heruntergewirtschaftet ( und das schon lange vor der deutschen Einheit ) – aber es hat niemanden interessiert, Tutti-Frutti auf RTL, Bundesliga, Malle und n Konto in Luxemburg waren ja wichtiger!

  17. Wenn das Donauland+Sudetenland einen Deutschen zeugen kann… dann bin ich das,
    Wenn die Kenntnis der halben Welt als Kapitän einen Weltbürger ergibt… dann bin ich das,
    Wenn die Erfahrung in Islamischen Gegenden einen Gegner ergibt…. dann bin ich das,
    Wenn Altersweisheit Theologie trotzdem als Menschenshnsucht akzeptiert…. dann bin ich das,
    Wenn ein analytisch, mathematischer Mind Wahrheit erkennen kann… dann bin ich das,
    Wenn diese Erkenntnis zwingend zum Widerstand ruft… dann bin ich das,

    Wenn nicht…hab ich umsonst gelebt.

  18. erich-m
    31. Oktober 2020 at 09:30
    Die spannende Frage ist doch:
    Kann ein offenbar an Demenz leidender, weit über 70 Jahre alter Mann, der unter Korruptionsverdacht steht, zum Präsidenten vereidigt werden?
    Ich denke der Oberste Gerichtshof wird diese Frage beantworten müssen.
    ———————————-
    Kann! die da in Amiland in deren ganze Geschichte nur solche gehabt haben. Tradition eben…..
    ———————————–
    Deutschland beantworted diese Frage mit Bestimmtheit…. ohne ein Wort englisch zu verstehen 🙂

  19. Gabelzinken 31. Oktober 2020 at 09:24
    Taotie 31. Oktober 2020 at 09:30
    Betr. Ich ein Deutscher 31. Oktober 2020 at 07:26
    ———-
    …weil „Lockdown“ hört sich so viel entspannter und schöner an als „Ausgangssperre“.

  20. Ich ein Deutscher 31. Oktober 2020 at 07:26
    Bevor Deutsche in deutschen Sätzen mit dem englischen Wort: „Job“ deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“ verdrängten, sagten und schrieben Deutsche in deutschen Sätzen deutsche Wörter wie zum Beispiel:; „Arbeit“, „Arbeitsplatz“, „Auftrag“, „Beschäftigung“.
    ————————–

    Nun, wissenschaftlich betrachtet, ist das Wort „Arbeit“ historisch auch eine Entlehnung, nämlich aus dem Slawischen „Robot“! So gesehen, ist „Job“ nur eine weiterer Entlehnung.

  21. „Die Ironie“, sagte Greenwald, „ist, dass ein Medium, dass ich mitgegründet habe und dass auf meinen Namen und meinen Leistungen aufbaut“
    Weingsten darf er sich über die verwahrlosung seines Namens noch äussern.

    In Deutschland ist Vernichtung des Rufs echter Journalisten ganz Normal.
    Da werden zahllose Preise aus dem Boden gestampft,die Namen erhalten,von Journalisten,Demokraten,Freiheitskämpfer die sich nicht gegen die Vergewaltigung ihres Namens werden können.

  22. Biden wird sich die Politverbrecherin Merkel zum Vorbild nehmen. Auch dieses Canaille regiert das Volk ausschließlich dank einer gelenkten Medienlandschaft, die von Morgens bis Abends Jubelpropaganda und Falschnachrichten verbreitet um die Bürger von der Realität abzuschirmen.

  23. Ja, „drain the Swamp“ (den Sumpf trockenlegen) mit diesem Programm ist Trump schon vor 4 Jahren angetreten. Es ist ihm nicht gelungen.
    Wenn er die Wahl verliert dann genau deswegen. Er hätte gleich zu Anfang der Amtszeit gegen die Medien und seine „Kritiker“ viel schärfer vorgehen müssen. Die Grausamkeiten muss man immer gleich zu Anfang einer Legislatur begehen. Trump hat dies nicht ausreichend gemacht.

  24. Alexander Wendt stellt den Fall Greenwald/„Intercept“ heute ausführlicher dar und zieht Parallelen zu ähnlich gelagerten Fällen in Deutschland wie Mariam Lau und Birk Meinhardt. Greenwald:

    Die Pathologien, der Illiberalismus und die repressive Mentalität, die zu dem bizarren Schauspiel meiner Zensierung in meinem eigenen Medium geführt hat, sind keinesfalls einmalig für The Intercept. Das sind die Viren, die buchstäblich jede politische Organisation im Bereich Mainstream-Mitte-Links, jede akademische Institution und jede Nachrichtenplattform befallen haben.

    https://www.publicomag.com/2020/10/zweifelsverdraengung-als-tugend-wie-der-kulturkrieg-die-medien-zerreisst/

  25. In der BRD ist diese Art von politischer Gesinnungsjournalismus staatlich institutionalisiert. Er nennt sich Öffentlich Rechtlicher Rundfund und wird durch Zwangsgebühren bezahlt.

    Und weil es so drollig ist, hier als Bonus einmal Wikipedia: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat das Gebot der Staatsferne und der Unabhängigkeit. Deshalb werden … die Sender nicht durch Steuern finanziert. Öffentlich-rechtliche Sender… finanzieren sich durch Rundfunkgebühren, die jeder Privathaushalt monatlich über den Rundfunkbeitrag entrichten muss.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk#Deutschland

    Ja, das steht da wirklich. Der ÖR in der BRD ist staatsfern und unabhängig, weil er durch Zwangsgebühren statt durch Steuern bezahlt wird. Ich bin mir sicher, ein privatwirtschaftlich organisierter Rundfunk mit freiwiligen Teilnehmern, die Leistung entlohnen, wäre erhäblich staatsferner und unabhängiger.

  26. Lesefehler 31. Oktober 2020 at 15:25;Wann hast du denn zuletzt unsere privaten Nachrichten geschaut?
    Soviel zu staatsferne.

Comments are closed.