Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Olga Petersen, AfD-Abgeordnete in der Hamburger Bürgerschaft, beschreibt im PI-NEWS-Interview beim 2. Kongress der Freien Medien in Berlin, wie ihre Anfrage in der Staatsexamen-Affäre um den Hamburger SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs zusammen mit der Telefonstreich-Aktion des Youtubers Klemens Kilic weitere Bewegung in die Sache brachte. Was letztlich auch zum Fall des als Beleidiger bekannten SPD-Politikers führte. Dieses Beispiel zeigt auf, wie gut das Zusammenspiel von Freien Medien und AfD wirkt.

Das Ausscheiden des SPD-Pöblers aus dem Bundestag sorgt hoffentlich dafür, dass wieder etwas mehr Niveau und zivilisiertes Verhalten seitens der Altparteien-Vertreter in den politischen Diskurs kommt. Kahrs hatte bekanntlich die AfD-Abgeordneten als „rechtsradikale Arschlöcher“ diffamiert. In einem Tweet beleidigte er eine Schülerin als „Schlampe“. Dieser Begriff soll auch bei einem nächtlichen Telefonanruf gegenüber einem weiblichen Juso-Mitglied gefallen sein. Den wegen der Kinderporno-Affäre abgetauchten SPD-Politiker Sebastian „Edathy“ Edathiparambil bezeichnete er als „feinen Kerl“. Angesichts dieses amoralischen Sumpfes sollten sich die Genossen künftig um einen höflichen Umgangston gegenüber seriösen AfD-Abgeordneten befleißigen.

Davon ist allerdings noch wenig zu bemerken, auch nicht bei den Grünen. Die in der sibirischen Stadt Omsk geborene Russlanddeutsche Olga Petersen, die im Alter von 16 Jahren mit ihrer Familie nach Hamburg übersiedelte, berichtet im PI-NEWS-Interview, wie der Grüne Abgeordnete Michael Gwosdz in der Hamburger Bürgerschaft eine hämische Bemerkung über ihre falsche Aussprache eines Begriffes machte. Dies kann man durchaus als eine Abwertung ihrer ausländischen Herkunft werten und würde, wenn diese Formulierung von einem AfD-Abgeordneten gegenüber einem Migranten einer anderen Partei gemacht worden wäre, mit absoluter Sicherheit medial als „Rassismus“-Skandal ausgeschlachtet werden.

Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass die vermeintliche Ausländer-Freundlichkeit, Toleranz und Rücksichtnahme vieler Linker nur gegenüber jenen Migranten gilt, die ihre Ansichten teilen. Zum Zweiten zeigt es die doppelbödige Heuchelei in der Rassismus-Debatte.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. „Angesichts dieses amoralischen Sumpfes sollten sich die Genossen künftig um einen höflichen Umgangston gegenüber seriösen AfD-Abgeordneten befleißigen.“

    Hehe – Ich sage nur „Ulli Nissen“ oder „Helge Lindh“. Aber das ist eher positiv zu bewerten! Sie zeigen damit deutlich ihr asoziales Niveau. Nicht stören!

  2. Stimmt!
    Schwarze, welche sich zur AfD bekennen, werden von den Grünlinken genauso gehasst wie deutsche AfD-Wähler.
    Freie Medien und AfD sollen zusammen arbeiten.

  3. Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 13:05
    Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen …“
    ****************
    Was soll denn das?!

  4. Einigen Politikern wie Wolfgang Kubicki ist das schon aufgefallen. Vorgestern hatte Angela Merkel alle Deutschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben.

    Kubicki meinte, das wäre eine Verzweiflungstat und ein Aufruf zum freiwilligen Lockdown.

    Der Autor Wolfgang Hübner geht noch etwas weiter:

    Wir tun dieser Frau im Bundeskanzleramt viel zu oft Unrecht. Jetzt hat sie an uns Deutsche appelliert: „Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause“. Leute, jammert und kritisiert nicht, sondern nutzt diese Worte kreativ! Denn das ist nichts anderes als der Aufruf der ehemaligen FDJ-Sekretärin zum Generalstreik! Wann hat schon mal ein deutscher Herrscher sowas von sich gegeben?

    Ab heute stehen alle Räder still, weil Angelas manchmal zittriger Arm es will! Jetzt geht es dem Kapitalismus an den Kragen; Völker, hört die Signale! Endlich hat es die Kanzlerin begriffen: Wer nicht mehr feiern darf, der soll auch nicht mehr malochen!
    https://www.journalistenwatch.com/2020/10/19/hat-angela-merkel-2/

    —ES hat DAS sicher nur gut gemeint—gut gemeint ist schlecht gemacht.—

  5. Mantis 19. Oktober 2020 at 13:39
    Einigen Politikern wie Wolfgang Kubicki ist das schon aufgefallen. Vorgestern hatte Angela Merkel alle Deutschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben.
    Kubicki meinte, das wäre eine Verzweiflungstat und ein Aufruf zum freiwilligen Lockdown.
    ————————————
    jouwatch meint sogar, Merkel hätte mit ihrem Video zu einem „Generalstreik“ aufgerufen und sich Stafbar gemacht.

  6. Der Landkeis Berchtesgadner Land bekommt vermutlich einen Lockdown aufgebrummt.
    Natürlich darf er dann nicht so genannt werden.

  7. Ich habe in inseren „Qualitätsmedien“ kein Wort über die Hintergründe der Kahrs-Affaire gehört.
    Erst recht nicht in den Programmen der Zwangsgeld-Schnorrer-Sender.
    So etwas zu verschweigen ist ein Skandal!
    Es mag sein, dass Kahrs strafrechtlich nichts zu erwarten hat, da Verjährung eingetreten ist. Dennoch. Er war als Abgeordneter Verteter des ganzen Volkes. Deswegen hätte die Öffentlichkeit über die Affaire aufgeklärt werden müssen! Da hat jahrelang ein „Volksvertreter“ sich durchgeschnort, der die Öffentlichkeit über seine berufliche Wualifikation dreist belogen hat und der eine hohe kriminelle Energie an den Tag gelegt hat und keinen Piep davon in den Zwangsmedien? Unglaublich!

  8. Der Plagiats-Betrug bei Doktorarbeiten hat ja früher einmal zum Rauswurf geführt. Guttenberg und Schavan lassen grüßen. Da das Regime jedoch wegen der Häufung der Fälle um seine Parteisoldaten bangen musste, hat man fortan einfach auf Vernebelungstaktik gesetzt. Und ist mittlerweile moralisch so verkommen, dass man eine Plagiats-Betrügerin wie von der Leyen auch noch die Treppe rauffliegen lässt! GENAU DERSELBE SACHVERHALT WIE BEI GUTTENBERG! Ein einfacher und glasklarer Sachverhalt wurde mittels Phrasen kompliziert gemacht, man hat Leyen hinter Ausreden versteckt.
    Dieselbe Methode nun bei Kahrs. Seine Schwester im Geiste, Petra Hinz, genausowenig Juristin wie Kahrs, dafür aber genauso unqualifiziert, kriminell, doof und rot wie Kahrs, war noch Thema in den Nachrichten. Kahrs wurde einfach stillschweigend durchgewinkt. Das Regime wird immer gieriger, machtgeiler und dreister.

  9. [ erich-m 19. Oktober 2020 at 13:53 ]

    @ Mantis 19. Oktober 2020 at 13:39
    Einigen Politikern wie Wolfgang Kubicki ist das schon aufgefallen. Vorgestern hatte Angela Merkel alle Deutschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben.
    ———————
    Wir sollten nicht dasselbe machen wie die Lügenpresse. Die Merkel hat niemals „alle Deutschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben“, sondern „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist; auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zuhause an ihrem Wohnort …“.
    Leute hört auf daraus etwas zu konstruieren, was es nicht bedeutet. Das ist Lügen. Und ich denke, dass gegen ein Lügenregime die richtige Taktik nicht auch das Lügen ist.

  10. Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 13:05
    Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen …“
    ****************
    @ hhr 19. Oktober 2020 at 13:18
    Was soll denn das?!
    ———————

    Genau, das ist ja fast Troll-artig. Haben wir keine anderen Probleme? Mit solchen Leuten habe ich keine Lust darüber nachzudenken, wie wir unser Land retten können.

  11. @Mantis
    Heute Vormittag Bundespressekonferenz auf n-tv. Ein offenbar nicht gebriefter Journalist fragte impertinent nach, warum man die Bundeskanzlerin, nachdem sie ihr Volk verbal kaserniert hatte und anflehte doch bloss zuhause zu bleiben, also warum man dann die Bundeskanzlerin zur gleichen Zeit auf Shoppingtour im KaDeWe sah. Ob das jetzt beispielhaft für die Einhaltung ihrer dem Bürger verordneten Verhaltensregeln zu sehen sei. Natürlich werden grundsätzlich Handlungen der Buka nicht kommentiert. Hieß es.

  12. Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 13:05

    Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen …
    ——————————————————————————————-
    Na, da sollten wir aus dem rechten Lager doch ein wenig toleranter sein und dieser sehr eloquenten AfD-Abgeordneten Olga Petersen den Lokalkolorit ihrer russischen Herkunft zubilligen.
    Wir sind doch nicht so einfältig einheitsbunt wie die heuchelnden Vielfaltsmonopolisten, oder?

  13. Das war eine super Aktion von Kilic !!
    Wir haben uns köstlich amüsiert !!!
    Danke noch mal an Clemens !

  14. Die biologische Vielfalt geht zurück.

    Was folgt daraus logisch? Wir müssen also Masken tragen. Und uns gegen Corona impfen lasse. Ja und natürlich den CO2-Ausstoß reduzieren. Und alle Leute aus Moria aufnehmen.

  15. Grüne eben.
    Dumm, primitiv und falsch.
    Der gesellschaftliche Bodensatz eben, der im Leben nichts geworden ist.

  16. DER ALTE Rautenschreck 19. Oktober 2020 at 14:30
    @ Mantis 19. Oktober 2020
    „Wir sollten nicht dasselbe machen wie die Lügenpresse… Die Merkel hat niemals „alle Deutschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben“, sondern „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist.
    Leute hört auf daraus etwas zu konstruieren, was es nicht bedeutet. Das ist Lügen. Und ich denke, dass gegen ein Lügenregime die richtige Taktik nicht auch das Lügen ist.“
    ——–
    Gute Anmerkung von „…Rautenschreck“, der ich mich gerne anschließe!

  17. kritischer Leser 19. Oktober 2020 at 15:18

    Auf Tagesschau.de vom 17.10. sind die Worte »der Raute des Schreckens« zu lesen:

    „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“

    * * * * *

    Ist das jetzt eine Aufforderung, zu Hause zu bleiben – oder nicht?

  18. kritischer Leser
    Die Merkel hat niemals „alle Deutschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben“,“
    *******************
    Doch, das hat sie :“ vermeiden Sie“ dies und das. Das ist für mich eine verklausulierte (Dichter und Denker) Aufforderung nur zur Arbeit oder zum Einkaufen zu gehen, also quasi 60% des normalen Lebens zu streichen. .

  19. „Lernen Sie erst mal unsere Sprache ! “
    Das ist einfach eine bodenlose Frechheit ! Was bildet sich dieser grüne Superdoppelplusbessergutmensch eigentlich ein ? Hätte die Dame das nicht erwähnt, es wäre mir nicht mal aufgefallen !

  20. “ Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 13:05″
    Was bitteschön ist am „Outfit“ von Frau Peters zu beanstanden?
    Jedenfalls, das Outfit von Frau Petersen ist um 1000 Prozend angenehmer als jeder von „Frau“ Roth, das neben ihrem Auftreten eine Beleidigung fürs Auge ist!

  21. Was macht dieser Kahrs eigentlich zur Zeit?
    Vielleicht hilft er ja dem Genossen Edathy beim Sichten und Sortieren seiner Bildersammlungen?

  22. Dieses Land, deren indigene Gesellschaft ist mit/ unter dem jetzigen Regierungskartell verloren.
    Der seinerzeit von einem noch guten, um deren Land und Leute besorgten Praesidenten einen „RUCK“
    ewartete, der ausblieb, genau wie jede Vernunft auf die Entwicklung ausblieb, jetziges Regierungskartell abzuwaehlen.
    Da kann nur noch ein Wunder bzw. ein Ereignis helfen, dass eine notwendige 180 Grad Kurskorrektur ausloest, ansonsten wird Eurabia bald Wirklichkeit.

    Was Kahrs anbelangt, solche Figuren koennen sich nur halten und gedeihen,
    in einem Umfeld, wo ALLES AUF DEM KOPF gestellt ist.
    gestellt ist

  23. Ich wuensche der kritischen Olga Peterson Erfolg und die notwendige Unterstuetzung von vernunftbegabten Menschen, in ihrem Feldzug gegen Unrecht von Links.

  24. @ Heisenberg 73
    „Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen…“

    Was gefällt Ihnen nicht am Outfit von Frau Petersen? Vielleicht, dass sie keine drei Rolexe trägt wie diese SPD-Frau aus dem Palästinenser-Reservat?

  25. Dieser Grüne ist ja wohl unverschämt mit seiner rassistischen Äusserung bezüglich Olga’s Sprachkompetenz. Hat man im Hauptstrom nichts von mitbekommen. Klar, sie ist nur weiss, dazu auch noch Russland-Deutsche- damit kann man heute keine Regenbogenfahne mehr gewinnen.
    Hätte sich dieser Grüne über Karamba Diaby ausgelassen, hätte ich das noch verstehen können. Aber der ist ja SPD, der darf das. Karamba D. musste nach seiner Wahl in den Bundestag nochmal einen Sprachkurs nachlegen. Natürlich hat er auch ein Buch geschrieben, um sein Trauma zu verarbeiten, als ausgebeuteter Bundestagsabgeordneter mit schwarzer Hautfarbe in Feindesland: „Mein Weg vom Senegal ins deutsche Parlament,“ Übrigens, ein DDR Export, der sich nur Gutes tut. Heino hat ihm sogar ein Lied gewidmet, glaube ich: Karamba, Karacho, ein Whisky.

  26. @ Heisenberg 73
    „Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen … “

    Was gefällt Ihnen nicht am Outfit von Frau Petersen? Vielleicht, dass sie keine drei Rolexe trägt wie diese Palästinenserin von der SPD? Sie schulden ihren Ko-Kommentatoren eine Antwort!

  27. Andry 19. Oktober 2020 at 19:33

    Wer noch fragen muss, was an dem Outfit nicht stimmt, benötigt dringend eine Mode- und Stilberatung.

  28. Stürzi – ein Multitalent , er ist immer da , wo er gebraucht wird . Und das ist meistens direkt an der
    Medienfront .

  29. Danke Michael Stürzenberger,

    ich habe Frau Olga Petersen persönlich vor Corona vor den Bürgerschaftswahlen 2020 kennengelernt.
    Sie ist eine sehr nette Dame, mit der man sich sehr gut über unsere Politik unterhalten kann und dabei ist Frau Petersen sehr charmant und hübsch. Über ihre Haare kann man sich streiten. Mir ist ihre Haarpracht egal das ist ihre persönliche Sache, dafür macht sie patriotische Politik. Und das obwohl sie selber nicht gebürtige Deutsche ist. Aber sie hat sich integriert und ist Patriotin durch und durch. Und die Afd Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft hält zusammen was man ja von der Fraktion in SH nicht behaupten kann.
    Bravo Frau Petersen machen sie bitte weiter Politik für unser schönes Vaterland.

  30. @ Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 13:05
    „Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen …“

    vielleicht. so uniformiert wie die andern, oder so clownesk wie cfr … vielleicht ?
    ich glaube, frau petersen hat sich so gekleidet, wie sie es mag.
    das allein ist fuer mich massstab: sich selbst moegen und sich so zeigen.
    ob anderen das uniforme kleine schwarzen lieber haetten oder nicht.

    frau petersen ist erkennbar eine charakterstarke, selbstbewusste frau,
    dazu gelernte medizinische fachkraft, liebevolle 3-fache mutter
    und bei aller russischer herzlichkeit von herausragendem benimm –

    wie ich von politischen veranstaltungen im rathaus hamburg
    und persoenlichen gespraechen mit ihr lernen durfte.
    olga ist wertvoll fuer die afd und eine der besten ihres faches.

    welche kleidung (heisenberg-deutsch „outfit“) schlaegst du warum vor ?

  31. Leider finde ich auf die Schnelle keinen Beleg im Internet aber meiner Meinung nach haben gerade die Grünen doch schon in der alten Bundesrepublik massiv gegen die Aufnahme von Spätaussiedlern geschossen.

    Diese Familien – soweit sie überlebt haben – hat die Wut und Brutalität Stalins am schlimmsten und für mehrere Generationen getroffen. Gerade, die immer behaupten wir sollen aus der Geschichte lernen, haben aus der Geschichte gar nichts gelernt und Solidarität ist für sie ein vielgenutztes aber nicht verstandenes Fremdwort.

  32. @ Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 20:10
    „Wer noch fragen muss, was an dem Outfit nicht stimmt, benötigt dringend eine Mode- und Stilberatung.“

    Ach so, der Pullover ist’s. Dann gehe ich mal davon aus, dass Sie kein Freund der Grünen oder anderer Bunten sind. Die laufen massenhaft wie Papageien herum.
    Oder ist’s vielleicht eher die Haut- und Haarfarbe von Frau Petersen? Nicht schwarz genug? Rassismus, ick hör dir tapsen.

  33. BenniS 19. Oktober 2020 at 14:08; Es war schon immer so, dass ein Rauswurf nur bei konservativen Politikern zur Debatte stand. Bei linken wurde da gnädig drüber hinweg gesehen. Und ich bin nicht davon überzeugt, dass die linken nicht abgeschrieben oder sonstwie gefälscht haben.

  34. daß kahrs über petersens anfrage und den telephonstreich gwestolpert sei, ist der brüller des tages. kahrs ist über die lange zurückliegende affäre mit einer parteikollegin, die wieder hochkochte, seine verstrickung mit der warburg afgäre und die tatsache, daß die spd einen extremen linksruck gemacht und olaf schweißfuß scholz ihn loswerden wollte, gestolpert.

  35. Sauerlandschurke 19. Oktober 2020 at 14:49
    „Wer zum Teufel ist Johannes Kahrs? Schon vergessen!“

    Genau das ist das Problem. In der Angelegenheit sollte nachgestochert werden, bis das restlos aufgeklärt ist.

    Gut, daß Olga Petersen das aufgriff.

    @Heisenberg73 19. Oktober 2020 at 13:05
    „Vielleicht sollte sich Frau Petersen mal eines anderen Outfits befleißigen …“

    Warum? Sicher etwas schrill, aber sie ist ja nicht Vizepräsidentin des Bundestags.

Comments are closed.