In Corona-Zeiten finden Typen wie Thomas Spielmann (Foto) so recht zu sich. Täglich verkündet er „steigende Infektionszahlen“ und nährt - ganz sorgendes, väterliches Stadtoberhaupt - damit die Angst der Heiligenstädter.

Von DANIEL HASELOFF | Während des Lockdowns im Frühjahr fanden die Bürgermeister und Landräte ein erstes Mal Geschmack daran, ohne Mitsprache und Kontrolle der Kommunalparlamente im Alleingang durchzuregieren. Ausschuss- und Ratssitzungen fanden unter den Bedingungen des durch die Exekutive diktierten Corona-Sonderrechtsregimes im Namen eines zweifelhaften Seuchenschutzes einfach nicht mehr statt. Das Kommunalverfassungsrecht, kommunale Satzungen und Geschäftsordnungen wurden praktisch außer Kraft gesetzt.

Für einen aufrechten patriotischen Kommunalpolitiker, der seinen Wählerauftrag ernst nimmt, stellten sich schon zu diesem Zeitpunkt die Nackenhaare auf. Fand er sich doch in seiner Mandatsausübung vollständig blockiert. Die Bürgermeister gerieten in eine Machtposition, die einigen von ihnen bald zu Kopfe stieg. Es sind jene Bürgermeister, die in der Zeit vom ersten zum nun zweiten Lockdown tagein, tagaus euphorisch die Zahlen der Neuinfizierten bekannt geben und jede kleine Steigerung auf unerträgliche Weise dramatisieren, Angst schüren und den nun ausgerufenen nächsten Lockdown förmlich herbei gesehnt hatten.

Als Ergebnis des ersten Lockdowns sind die Kommunen finanziell so stark geschwächt, dass ein zweiter Lockdown unausweichlich nur den Gnadenstoß  für die Wirtschaft, für unser Zusammenleben, für Vereine und Initiativen, für alle Bereiche des sozialen Lebens bedeuten kann. Doch eine ernste Besorgtheit der absolutistisch herrschenden Stadtfürsten sucht man vergeblich. Es wird sich stattdessen auf Ausgleichszahlungen von Bund und Ländern verlassen. Doch jedem, der die grundlegende Mathematik beherrscht, sollte bewusst sein, dass diese Zahlungen auf Dauer nicht finanzierbar sind für unser Gemeinwesen. Das Ergebnis wird eine Pleitewelle der Kommunen sein, die bereits jetzt unausweichlich sein dürfte.

Aber der Griff nach der unbeschränkten, ungeteilten, unkontrollierten Macht ist verlockender als das Festhalten am gesunden Menschenverstand, an demokratischen Tugenden und dem Bewusstsein, in der Pflicht für das gemeine Wohl zu stehen. Auch meine Heimatstadt Heilbad Heiligenstadt im wunderschönen Eichsfeld wird von solch einem Stadtfürsten regiert. In Heiligenstadt ist die Situation noch deutlich schärfer als andernorts.

Der Heiligenstädter Bürgermeister Thomas Spielmann, in der Presse schon mal ganz urdemokratisch als „Stadtchef“ bezeichnet, macht bereits länger durch Fehlverhalten im Amt und autoritäre Übergriffigkeit auf sich aufmerksam. Seinen Hang zum Denunziantentum offenbart er der Öffentlichkeit regelmäßig, beginnend im Frühjahr, als die ersten so genannten Hygienedemonstrationen in Heiligenstadt organisiert wurden.

Aus dem Amt des Bürgermeisters heraus versuchte er, durch Rundschreiben die freie Meinungsbetätigung und Grundrechtsausübung der städtischen Mitarbeiter zu reglementieren, auch soweit es sich nicht um Beamte, sondern lediglich um Mitarbeiter städtischer Unternehmen handelt. Dies unter Berufung auf eine so zweifelhafte Kategorie wie etwa die Staatstreue.

Bürgermeister ist Spielmann geworden aus einer Bürgerinitiative heraus, die  sich alsbald als weitere links-grüne Spielart im Allparteieneinerlei entpuppte. Die Kreisstadt des konservativen Eichsfeldes wird nun mit dem kompletten Ideologieprogramm aus dem Werkzeugkoffer grausamer Gutmenschen beglückt. Sei es die Regenbogenflagge am Heiligenstädter Rathaus, sei es die Organisation einer so genannten Meile der Demokratie, bei der sich alle Altparteien zusammen finden in SED-Seligkeit, um gegen ein von der AfD initiiertes Familienfest zu demonstrieren.

In den Zeiten von Corona finden Typen wie Spielmann so recht zu sich. Täglich verkündet er „steigende Infektionszahlen“, versehen mit dem Hinweis auf andere Bundesländer oder auch auswärtige Staate, die es seiner Meinung nach besonders hart getroffen hätte. So nährt er die Angst der Heiligenstädter, ganz sorgendes, väterliches Stadtoberhaupt. Als die ersten Empfehlungen des CDU-Dauerlandrates Dr. Werner Hennig, seit gut 30 Jahren im Amt, zum Tragen der Maske an Bushaltestellen folgten, legte Spielmann, der kleine Söder Heiligenstadts, die Daumenschrauben so richtig an und verordnete obligatorisch für den ganzen Wilhelm, die repräsentative Einkaufsmeile und gute Stube Heiligenstadts, die totale Maskierung.

Längst bietet Spielmann dem eigentlich übergeordneten Landratsamt Vollzugshilfe an. Wer die Verhältnismäßigkeit der Verordnungen anzweifelt, wird als Coronaleugner oder Aluhutträger stigmatisiert, auch wenn die im Verordnungswege ins Werk gesetzten Grundrechtseingriffe jedes Maß übersteigen. Aber logisches und eigenständiges Denken sollen genauso schnell abgeschafft werden wie der deutsche Mittelstand.

Das nächste Opfer auf der Liste sind die Gastronomen. Der Ort, an dem sich Widerstand zusammen findet und Erfahrungen und Meinungen noch im persönlichen Gespräch ausgetauscht werden, soll abgeschafft werden. Bald steht dann die Familie auf dem Plan. Die kleinste Zelle des Widerstands. Keine Familienfeiern, keine Geburtstage und auch das Weihnachtsfest ist in Gefahr. Das alles für die erste Pandemie der Geschichte, die niemand bemerkt hätte, wenn wir nicht testen würden.

Im Eichsfeld sind also bald die ABVs los. Wenn demnächst der Bürgermeister zweimal klingelt, dann ist es nicht der Geburtstagsgruß, den er überbringen will als Stadtoberhaupt, sondern der Kontrollbesuch, ob die seiner Hoheit unterworfenen Jubilare auch in Staatstreue vom Feiern Abstand nehmen. Denn Abstand ist ihm das Gebot der Stunde.

Wer so faschistoid ist wie der Spielmann von Heiligenstadt, der tarnt sich, indem er den politischen Gegner diffamiert. Natürlich weiß die Bürgerinitiative Heiligenstadt, dass es sich bei der AfD um Faschisten handelt. Der BI-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat von Heiligenstadt, Christian Simon, träumt in den Sozialen Netzwerken und im Angesicht grassierender Corona-Unbotmäßigkeit auch schon mal davon, Systemkritiker ebenso wie das Virus „auszurotten“.

Ein auf Antrag der Eichsfelder AfD angestrengtes Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung ist im Sande verlaufen. Das sind die Heiligenstädter Verhältnisse: der CDU-Mann Thadäus König wird von der ZEIT gelobt, dass er im Landtagswahlkampf strikt bei vegetarischen Falafel bleibt, wohingegen Björn Höcke im Wahlkreis Eichsfeld I vor beschaulichem Heiligenstädter Fachwerk „natürlich“ von Bratwurst und Bier seine Finger nicht lassen könne. Man fragt sich: Wann kommt Spielmann mit dem totalen Fleisch- und Wurstverbot? Wann ruft Spielmann die Hygiene-Prohibition aus? Und wie werden das die Eichsfelder finden, unter denen die Vegetarier und Veganer von Hause aus eher in der Minderheit sind?

Sie sollten Björn Höcke bei den kommenden Neuwahlen zum Thüringer Landtag im April 2021 direkt in den Thüringer Landtag schicken. Und der Heimatverbundenheit und Bodenständigkeit des Eichsfelds auf dieser Weise Ehre machen.


(Daniel Haseloff ist Mitglied des Landesvorstands der AfD-Thüringen und des AfD-Regionalverbandes Eichsfeld)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Neues Gesetz: Identifikationsnummer für jedermann .

    Unter dem harmlos klingenden Titel „Registermodernisierungsgesetz“ soll eine einheitlich Identifikationsnummer für die Bürger eingeführt werden. Bald China-Verhältnisse?

    DK | In zwölf bis 15 Jahren, nach dem nächsten europäischen Krieg, wird man sich die Frage stellen, warum Deutschland wieder zur Diktatur werden konnte und zum dritten Mal in rund 100 Jahren den Versuch unternahm, den Rest der Welt an seinem Wesen genesen zu lassen.

    Wenn Deutsche heute die Welt „karbonfrei“ machen wollen, dann sollte nicht vergessen werden, von was oder von wem Deutsche vor bald 100 Jahren die Welt befreien wollten und welchen Eifer sie dabei an den Tag legten, bis die Alliierten dem 1945 ein Ende machen konnten.

    Der Weg in die neue Diktatur wird gerade beschritten. Bundestag und Bundesrat beschlossen am 18. November 2020 eine Art Ermächtigungsgesetz, das es dem Staat erlaubt, Grundrechte per Verordnung einzuschränken.

    Das Virusgeschehen „rechtfertigt diese Eingriffe nicht. Hier wird kein Virus bekämpft, sondern die Rechte der Bürger, des Souveräns, werden beschnitten“, heißt es bei Tichys Einblick. einem der letzten Oppositionsmedien.

    Selbst das sonst systemtreue Handelsblatt schreibt: „Bund und Länder dürfen mit einfachen Rechtsverordnungen in grundrechtliche Freiheiten eingreifen – ohne Vorbehalt des Parlaments. Angekratzt ist auch eine weitere Hoheit des Bundestags: das Budgetrecht.“ Einen Tag später steht im Bundestag eine weitere Maßnahme an (allerdings noch nicht zur Verabschiedung, sondern in erster Lesung).

    https://www.mmnews.de/politik/155061-neues-gesetz-identifikationsnummer-fuer-jedermann

  2. …warum auf solch elitäre Ebenen wie „Bürgermeister“ hinweisen wenn es auch meine Koblenzer KITA tut… in der die (natürlich kinderlose deutsche…) KITA — Leiterin, unterstützt durch die (kinderlose deutsche…) Gruppenleiterin hysterisch umsetzte das die „Maske“ auch unter freiem Himmel getragen werden muss… sobald man den heiligen Boder der KITA betritt… auch wenn man das Kind sowieso VOR der Tür (also unter freiem Himmel…) abgeben muss…

  3. Solche Typen spült der rotgrüne Mainstream in die entsprechenden Positionen und dort geschieht die Demontage der Demokratie.Das hat alles System und ist so gewollt.
    Der Trend zum Vegetarismus/Veganismus ist auch so ein Symptom.

  4. Fundsache:
    Jetzt wird es aber sehr interessant. – Soeben auf SkyNews ein Interview mit einer „Expertin in Sachen Impfstoff“: Demnach sollen die jetzt vor der Freigabe stehenden Impfstoffe einen „Schutz“ von mindestens 6 Monaten erzielen. In Worten SECHS MONATE !!!!!!!! Was genau haben diese Dreckschweine vor ? Die Menschen immer und immer wieder mit ihren Giftcocktails voll zu pumpen ? Und dann kommt plötzlich Covid-2021 oder Teufelsvirus XYZ oder, oder, oder …… was „sie“ eben dann gerade aus ihrer Laborschublade holen. So kommen noch weitere Giftcocktails dazu. Die Menschen rennen dann jeden Monat zum Impfen ?? – Klar ist: „Die“ haben Grosses vor mit der Menschheit. Und die Dumm-Doofschafe wollen das immer noch nicht wahr haben und machen weiter brav määäh, määäh. Wo ich mich umsehe, auch sehr gelehrte Leute darunter, keine Kritik, kein Widerstand, kein Aufstand. Vor zwei Tagen sagte mir ein Medizin-Professor, definitiv eine echte Koriphäe seines Faches Orthopädie: Trump, der Clown muss weg. Und weiter: Impfen geht dann schnell, weil es alle Ärzte gleich machen werden. Ich sage ihm, Ärzte dürfen das nicht. „Impfzentren“ seien geplant, damit keiner dem „Schuss“ entgeht. Er wusste es nicht und sagte, das ist dann wegen der Minus 70 Grad Kühlung. Ich erwidere: Das stimmt nicht, das betrifft nur die Sorte von BionTech. Alle anderen nur Kühlschranktemperatur. Das wusste er alles nicht und war dann still. So geschehen im Links-Grün-Versauten Heidelberg. Einer Hochburg der Medizin.

    Die Impf-Vernichtung soll am 15.12.2020 beginnen!
    Bitte warnt alle die Ihr kennt und die sollen alle warnen, die sie kennen! Wehrt Euch, solange es noch geht! Die Ärzte sind angewiesen worden 96 Patienten pro Schicht zu impfen! 5 Minuten pro Patient, inklusive Anamnese und Aufklärung.! 7 Tage die Woche bei überdurchschnittlicher Bezahlung! Wir sollen wie Vieh in der Massentierhaltung in Impfboxen durchgeimpft werden!

  5. Das Nachkriegs-Deutschland war geprägt von den Alt-Nazis. Weil die Besatzer es brauchten im Kampf gegen den Ost-Kommunismus. Der Wille des eigene Volkes blieb auf der Strecke und führte dann auch noch zu den 68ern. Man muss bedenken, dass zum Beispiel ein Film wie Der Untertan in Deutschland bis 1970 verboten war!

    Das Nachwende-Deutschland ist nun geprägt von Alt-SEDlern und den Alt-68ern. Weil die Herrschenden es so brauchen. Sie nutzen diese Verbrecher an der Menschlichkeit für ihre Ziele. Ein wirtschaftlich starkes Deutschland kann nicht in die EUDSSR aufgehen, von wo aus man die Millionen von Menschen der Völker Europas einfach beherrschen kann. Die Alt-SEDler ruinieren den neuen Staat genauso wie sie es in der DDR getan haben. Unter der wohlwollenden Augen der eigentlichen Herrscher im Hintergrundzimmern.

  6. Heiligenstadt ist überall,. wo der bösartiger Merkel Virus das Denken bestimmt.

    Der Bürgermeister ist nur ein kleines mitlaufendes Würstchen, die Politik wird die durch die psychologischen Probleme unserer von Gott Gesandten Kanzlerin bestimmt

  7. Auch der Achse huldigt man gerade 15 Jahren Herrschaft der Großen und Geliebten FührerIx, der Titatenden unter den Titanen und dem Großen Lotsen Söder.

    Was hat das mit dem Artikel zu tun?

    Nun, 1949-1990, das ganze sozialistische Unrechtsshithole „DDR“ wird von der SED regiert. Das Ganze? Nein, ein kleines diebisches Volk (so die Enzyklopädien) am Rande der „Staatsgrenze West“ wird von der CDU regiert, Rom ist dort stärker als Moskau, obwohl Stalin mehr Divisionen hat als der Papst.

    Aber diese CDU ist nur Fassade, in Wirklichkeit sind Gerald Götting und IM Czerny nur schwarz-gefärbte Vasallen des Massenmörders Erich Honecker (Die Linke) und seines Spießgenossen Erich „ich liebe doch alle Menschen“ Mielke, im Gegensatz zu Joschka Fischer nicht nur Polizistenschläger sondern -mörder.

    Die ersten Kennzeichen waren „HIG“ für „Habe Informationen geliefert“ und „WBS“ für „War bei Stasi“ und nach der Zwangsvereinigung 2004 wurde daraus „EIC“.

    Nach der Wende waren dann alle CDU-Genossen zwischen Teistungen und Bleicherode schon immer Widerstandskämpfer gewesen, während die Große und Geliebte FührerIn ihre Nachbarn demonstrieren ließ und beim Mauerfall in der Sauna gesessen haben soll. CDU = SED in schwarz, damals wie nun auch nach 15 Jahren FDJ im Adenauerhaus, eigentlich 20, denn der vorherige Vorsitzende wurde wohl mit 100.000 DM im Koffer abgefunden, was ich für ein Gerücht halte. 🙂

    Erstaunlich, dass es einer Bürgerinitiative gelang, die alte CSEDU abzulösen und nun noch sozialistischer durchregieren zu können.

    Der Schoß, aus dem der sozialistische Terror kroch, er ist fruchtbarer denn je!

    Wählt Sozialismus, 100 Millionen Ermordete können sich nicht irren!

    Warum steht schon wieder dieser Wartburg vor dem Haus, will er um Einlass an der Tür ringen?

  8. passend zum Thema

    Netzfund Zeitungs Artikel irgendwann im November 2020?

    Corona Regeln 87 jährige muß zahlen

    kurz zusammengefasst, . . . Sindelfingen April 2020, 87-jährige geht im Freien spazieren, diese alte Dame stützt sich an ihre Begleiter, weil sie alleine ( wegen Schwindelanfällen ) nicht mehr gehen kann , Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdienstes u. Sicherheitsirgendwas ( die Blockwarte ) sehen das Geschehen, es folgt eine Anzeige gegen die 87-jährige altersschwache kranke Dame, mit Einforderung von 250 € Bußgeld, Anwalt der Frau beantragt Bußgeld herabzusetzen , Vorsitzende Richterin folgte dem Antrag, mit Begründung die kranke gehbehinderte Frau hat die Abstandsregeln nicht eingehalten , Ergebnis, die 87-jährige alte schwache Kranke Dame soll nun200 € Bußgeld zahlen … klick !

  9. Neue Stadtfürsten gibt es auch unter den Ärzten.

    Nicht nur die Pfleger sind gefährlich auch die Ärzte.
    Oberarzt spritzte Corona Patienten tot.

    Wenn man schon einen langhaarigen Arzt sieht, dann sollte man schon flüchten!
    Was heutzutage alles Arzt werden kann, Leute aus schrecklichen Milieus, psychisch instabile Kreaturen mit fragwürdigem Hintergrund, die offensichtlich ihre Familientraumata auf ihre Patienten übertragen.

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/er-galt-als-engagiert-und-besonnen-dieser-arzt-spritzte-corona-patienten-tot-74067968,view=conversionToLogin.bild.html

  10. Waldorf und Statler 22. November 2020 at 10:28

    Ist Facebook die „Stasiakte zum Selberschreiben“, so ist Corona nun Ehrendienst für „Freiwillige Helfer des MfS“.

  11. Spielmann kommt damit durch, weil er mit seinem Streifen offene Türen einrennt. Ohne Widerstand aus der Bevölkerung. Das ist doch das Grundproblem!
    Solche Wirrköpfe wie Spielmann sind keine Seltenheit. Aber niemand mehr zeigt denen ihre Grenzen auf. Spielmann lebt offensichtlich für Alle seine versäumte Kindheit im Gemeindeamt aus, und das auf Kosten seines Elektorats.

  12. Folgt nun die Umbenennung des Bundesministeriums für Gesundheit in „Ministerium für Seuchenschutz“, kurz MfS?

  13. Die ganzen Hobby-Duodezfürsten, die Bürger als Untertanen oder Leibeigene sehen, knallen dank Corona jetzt endgültig durch.

    Auch Andreas Bovenschulte (SPD) in Bremen:

    Bürgermeister Bovenschulte: Bremer sollen Kontakte weiter reduzieren
    „Wir haben heute einen klaren Appell verabschiedet, alle sozialen Kontakte auf das absolut Notwendige zu reduzieren“, sagte er. Wenn nötig soll dieser Apell am kommenden Mittwoch auch rechtlich verbindlich werden.“

    https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/corona-bovenschulte-bremen-bund-laender-100.html

    Und der grauenvolle Daniel Günther (CDU) in SH, der huldvoll bekannt gibt:

    „Wir schicken Heiligabend keine Polizisten zu den Menschen.“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/glosse/weihnachten-von-guenthers-gnaden/

  14. War richtig erschrocken,als ich das Foto von dem Spielmann sah….Ich habe früher bei Flamme Möbel Düsseldorf unter ihm gearbeitet Er hatte sich als Geschäftsführer dort hochgeschleimt…Fachlich hatte er nicht viel drauf..Er war ein linker Chef,forderte gewisse Mitarbeiter auf,andere zu denunzieren ,usw..Habe noch nie einen so charakterlosen Menschen in meinem Leben gesehen…Er wirtschaftete den Laden immer mehr herunter,da er die nötige Qualifikation auch nicht innehatte…Er stand im Unternehmen auf der Abschussliste,da das Möbelhaus in Düsseldorf Erkrath blutrote Zahlen schrieb….Dies wusste Thomas Spielmann und auf einmal teilte er uns mit,dass er in seinem Heimatort zum Bürgermeister gewählt worden war..Wir waren alle froh,als dieser kleine Giftzwerg,der die Mitarbeiter stets gegenseitig ausspielte,weg war..
    Er hinterliess verbrannte Erde…Das Möbelhaus erholte sich nicht mehr von dem TUN des Herrn Spielmann und musste später geschlossen werden…Und als Bürgermeister wird er auch wohl seinen Ort ruinieren..Dieser Typ ist so etwas von unfähig,falsch und link,der sich immer neue Feinde sucht..Das braucht der einfach…Übrigens war Spielmann früher in der FDP..Da wollte ihn keiner mehr und danach kam es zu dieser Bürgerinitiative..

  15. Hier in den Niederlande genau das selbe ritual.
    Burgermeister wie Bruls von Venlo (heutzutage Nimwegen) der die totale drogenholle zugelassen hat , ist nun zustandig fur ganz Niederlande insachen Corona.

  16. Den Merkel-F… in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.
    Wirklich?
    Die alle bedenken nicht, daß ihnen die ganze shice mal gewaltig auf die Füße fallen wird…
    Ich finde es fast lustig, wie die sich alle bemühen, auf die Listen von Nürnberg 2.0 zu kommen.

  17. Die Lust am Durchregieren wird den Musterdemokraten nur schwer wieder auszutreiben sein, von oben der Bundesköniging bis unten zum Dorfschulzen. Und die Bevökerung der BRD ist auch noch dankbar dafür, denn sonst müssten alle und sofort an Corona sterben, dass die Leichen in den Straßen lägen.

  18. Und wie werden das die Eichsfelder finden, unter denen die Vegetarier und Veganer von Hause aus eher in der Minderheit sind?
    ——————
    Leider hat Daniel Haseloff vergessen, auf die Frage einzugehen, wer diesen Thomas Spielmann gewählt hat. Waren die Mitglieder der Bürgerinitiative, die ihn aufstellte, niemandem bekannt? War er selbst vorher niemandem bekannt? Man muß doch nur das hier gezeigte Foto des „Stadtchefs“ sehen. Hat ihn niemand beim Wahlkampf erlebt?

    In der Corona-Ausnahmesituation wie in allen Ausnahmesituationen entwickelt jeder die Eigenschaften, die er bereits vorher hatte und zeigte! Ich habe in diesem Jahr diesbezüglich Erfahrungen sammeln müssen. Vorauszusehen war es, nur die Ausmaße, die es annahm, bis hin zum blanken Haß, die hatte ich nicht vorausgesehen.

  19. Der Unterschied zu früheren Warlords ist, dass sie (noch) nicht gegeneinander kämpfen, sondern gegen ihre „Untertanen“.

  20. Goldfischteich 22. November 2020 at 10:57

    In der Corona-Ausnahmesituation wie in allen Ausnahmesituationen entwickelt jeder die Eigenschaften, die er bereits vorher hatte und zeigte!

    Corona ist das Stanford Prison Experiment in Groß!

  21. Immer daran denken, was die Nomenklatura – die ununterbrochen von „wir“ und „für alle, die in diesem Land wohnen“ salbadert, dem Bürger antwortet. In diesem Fall der SPD-MdB Eberhard Brecht, gelernter vollblütiger DDR-Untertan und Blockpartei-affin, *1950 in Quedlinburg, Wahlkreis Harz, als Listennachrücker aus der Warteschleife zur Macht gelangt:

    Ich wäre dankbar, wenn die Verfasser der eingehenden Mails nicht für sich beanspruchen würden, für „das Volk“ zu sprechen. Es mag ja sein, dass ca. Hunderttausend Bürgerinnen und Bürger mit der Covid-19-Politik der Bundesregierung und des Bundestages nicht einverstanden sind. Dies muss in einer Demokratie möglich sein. Für die insgesamt 60 Millionen Erwachsenen in Deutschland zu sprechen, ist jedoch eine Anmaßung. (…)

    https://www.reitschuster.de/post/im-extremfall-eine-mitschuld-am-tod/

    Wußten schon die ollen Römer: Quod licet jovi non licet bovi.

    Übrigens ist dieser Eberhard Brecht – Füsiker – ein lupenreines DDR-Gewächs. Nicht nur in der Förderung seiner Karriere (ohne SED und MfS nicht möglich), sondern auch in der bis heute beibehaltenen Wortwahl. Erhellend, wenn ein Deutscher sich in Deutschland frei bewegen möchte – und zwar schon vor dem Mauerbau:

    Mein Bruder Albrecht verließ 1959 illegal die DDR

    https://eberhard-brecht.de/ueber-mich/kurzbiografie/

  22. @ Eurabier … 10:34

    … „Ministerium für Seuchenschutz“, kurz MfS?…

    diese wiederbelebt neuzeitliche Bedeutung “ MfS“ neuerdings für “ Ministerium für Seuchenschutz“ im Sprachgebrauch, trifft im Sinn alles das, was hier im Land gedeckelt und legitimiert durch Corona aktuell abgeht, mit deiner Erlaubnis Eurabier, diesen Terminus … „MfS“ –> “ Ministerium für Seuchenschutz“ … verwende ich bei passender Gelegenheit auch, Danke Eurabier

  23. Gestern in der City, überall Walking Dead

    Ordnungsamt und Hilfsarschlochstreife ignorieren unmaskierte Lederjackenaraber in der Fußgängerzone, schikanieren aber wenig später einen maskenbefreiten einheimischen Markthändler, wegen angeblich ungültigem Attest.

  24. „Die Zeit der Stadtfürsten und Denunzianten…“
    –>
    „Die Zeit der Kommentarfürsten und Denunzianten…“

    Die gibt es ja hier bei PI leider auch. Wer diesen ganzen Schwindel zur Beseitigung unseres normalen Leben immer noch glaubt, hat einfach gesagt „Nicht mehr alle Tassen im Schrank“!

    Aufgrund dieser Idioten (wozu auch meine Schwiegerfamilie gehört) wird die schönste Zeit meiner Kinder mutwillig zerstört.

    Ja, MSM, Politverbrecher, RKI, meine Schwiegerfamilie, Schanette, Gonger, Barackler und andere klage ich an, die schönste Zeit meiner Kinder mutwillig zu zerstören. Ich würde hier gerne noch anderes schreiben, würde dann aber gegen die Nettikette verstossen.

    P.S.: Die Grippe ist ausgestorben, ein grosser Dank an Corona!

  25. In meiner “ Lichtstadt“ Jena haben wir neben einer kleinen, aber sehr vigilanten linksextremen Szene, die mittlerweile fast alle Gebäude völlig sinnentleert beschmiert und damit einen Millionenschaden angerichtet hat, einen völlig vom Machtwahn umpfangenen Oberbürgermeister, der obwohl intelligenzmäßig recht bescheiden ausgestattet, in der „Coronakrise“ zur Höchstform aufläuft. Herr Nitzsche ( FDP) wurde 2018 als letzte Rettung vor dem bis dahin amtierenden OB, einem Pfarrer ( SPD) der im Volksmund als Hurenbock bezeichnet wurde gewählt. Mittlerweile distanzieren sich viele Wähler von Nitzsche, das gibt Anlass zur Hoffnung, dass er nur eine Amtszeit bekommt. Aber vorerst geht das Elend weiter…

  26. TV – Tipp heute ab 12.03 Uhr im ARD / Phönix Presseclub ( Live ) Rederunde mit irgendwelchen Experten und sogenannten „Journalisten“ zum Thema :

    Woche der Entscheidung – Wie kommen wir durch den Corona-Winter?

    Nach den Unstimmigkeiten Anfang der Woche haben die Kanzlerin und die Ministerpräsident*innen Besserung gelobt: Am Mittwoch wollen sie der Bevölkerung eine langfristige Strategie präsentieren, wie wir die kommenden Wochen bis Anfang nächsten Jahres mit der Corona-Pandemie überstehen können – ohne viele Tote und Kranke – und ohne das Vertrauen der Mehrheit der Menschen zu verlieren. Keine einfache Aufgabe. Denn einerseits steht Weihnachten vor der Tür. Andererseits haben die Infektionszahlen inzwischen einen neuen Höchststand erreicht – trotz des Teil-Lockdowns seit Anfang November. … haben Sie als aufgeklärter PI,- Freund von Welt eine politisch inkorrekte Frage ?, dann fragen Sie doch ab 12.45 Uhr im „Presseclub nachgefragt“ unter … Tel. 0800 – 5678 555 … dann sind Sie Live im TV auf Phönix od. WDR 5. für jeden mit Ihrer inkorrekten Frage zu hören ! Sie können aber auch ihre ganz persönlichen Ansichten zum Thema ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaestebuch/gaestebuch-corona-langfriststrategie-100.html

  27. Ja, sie kommen jetzt aus ihren Nazi-Charakter Löchern und sind endlich mal richtig wichtig. So haben sich sicher auch die Capos gegenüner den Juden damals gefühlt.

  28. Die umvolkungsaffinen Neo- SED Parteien (CDU/CSU, SPD, Linke, Grüne, FDP) lassen ja jeden dahergelaufenen Armutsmigranten ohne weitere Prüfung ins Land wenn er nur das Wort „Asyl“ stammeln kann. Es wird nicht überprüft ob er sich ein Leben in unserem Land aus eigenen Mitteln leisten kann, sondern die einheimischen Bürger werden dafür zur Kasse gebeten. Aber es gibt da in Bayern eine Ausnahme: Der thailändische König. Er hat seinen Aufenthalt und den seiner Begleiter in unserem Land immer, ausnahmslos selbst bezahlt und damit in nicht unerheblichem Umfang Geld in deutsche Kassen gespült. Dieser König, der sich doch damit sehr wohltuend von den Armutsmigranten unterscheidet, wird nun von dem deutschenfeindlich eingestellten Außenminister H. Maas angefeindet. Der Deutschlandfeind Maas scheint sich nur Einwanderer zu wünschen von denen man nichts weiß und die möglichst viel deutsches Geld kosten. Touristen die das Geld bringen schaden da nur. Schande über ihn.

  29. Eurabier 22. November 2020 at 10:34
    Folgt nun die Umbenennung des Bundesministeriums für Gesundheit in „Ministerium für Seuchenschutz“, kurz MfS?
    —–
    Aber eines weiß ich trotzdem nicht: Welches Ministerium?
    Gesundheit? Wirtschaft? Innen? Justiz? Familie? Außen? Wissenschaft?

  30. Goldfischteich 22. November 2020 at 11:25
    Mist! ich sehe ja, Du meintest das Gesundheitsministerium.
    Das benachteiligt aber die anderen von mir genannten!
    Sie alle sind zu Ministerien für Seuchenschutz degradiert worden!

  31. Aber hier wurde im Mai die Bürgermeister-Karikatur bestätigt (also ich kenn den nicht, aber er wird das ganz normale korrupte Durchschnittsarschloch sein). Und er was ganz gerührt von der überwältigenden Zustimmung.
    Ja was hat er gesagt: auch hier würden 100-erte sterben können. ja war gerade noch mal auf der Stadtseite:

    Gestorben 7. Seit 2 oder 3 Monaten steht das da so. Davon sind so weit ich weiß 6 bis April gestorben (angeblich) . 1 starb eben vor 2 oder 3 Monaten. EW 72000. Einer pber 70, die anderen über 80 und eben nicht nur 80, das wär in knapp 11 Jahren ja auch, nein eben mehrfach vorerkrankt (was ich noch nicht bin)

    Aber ich hab mich ab Ende März schon nicht mehr verarschen lassen. auch vorher nicht, aber da wußte ich ja noch nicht so viel,

  32. megapixel 22. November 2020 at 11:11
    In meiner “ Lichtstadt“ Jena haben wir neben einer kleinen, aber sehr vigilanten linksextremen Szene, die mittlerweile fast alle Gebäude völlig sinnentleert beschmiert und damit einen Millionenschaden angerichtet hat, einen völlig vom Machtwahn umpfangenen Oberbürgermeister, der obwohl intelligenzmäßig recht bescheiden ausgestattet, in der „Coronakrise“ zur Höchstform aufläuft. Herr Nitzsche ( FDP) wurde 2018 als letzte Rettung vor dem bis dahin amtierenden OB, einem Pfarrer ( SPD) der im Volksmund als Hurenbock bezeichnet wurde gewählt. Mittlerweile distanzieren sich viele Wähler von Nitzsche, das gibt Anlass zur Hoffnung, dass er nur eine Amtszeit bekommt. Aber vorerst geht das Elend weiter…

    Das Hauptproblem sind in solchen Fällen weniger die Politdarsteller, sondern die von diesen eingeschleppten linksextreme Szenen, die man auch nach dem Abtritt solcher Politiker nicht mehr vom Hals kriegt.
    Leipzig dürfte hier das prominenteste Beispiel sein.

  33. @ Eurabier 22. November 2020 at 11:10

    Ich erteile unbegrenzte Freigabe! . . . freut mich, DANKE !

  34. Solche Gutmenschen-Eiferer sind genau die Schranzen, welche das Merkel-System braucht.
    Ich drücke Herrn Höcke ganz fest die Daumen.

  35. seegurke 22. November 2020 at 10:01
    Was braucht ein Sklave auch Fleisch oder ein Auto. Er kann doch zu Fuß gehen und sich von Salat, Insekten und Würmern ernähren.

  36. Ja, ja… Der Cäsarenwahn macht vor niemanden halt.
    Besonders gern befällt er Narzissten und Sadisten.

  37. Übrigens ein Hinweis, die Stadtfürsten in der Fläche kann man nicht wie das Kanzleramt schützen. Das ist wichtig für eine objektive wissenschaftliche Analyse der Situation. Diesen Service biete ich hier kostenlos den Stadtfürsten.

  38. Übrigens, alle Männer sind zwar gleich (wie man sieht), aber es ist immer wichtig, wenn richtige Männer in der Politik sind. Dann kann jedenfalls auch mal ein Trump dabei sein.

  39. Nach der Corona-Hysterie kommt die „Klima-Diktatur“!

    Was sich jetzt kommunal hinsichtlich Corona abspielt, das ist nur die Ouvertüre zum deutschen Drama „Freiheitsberaubung und Grundrechtsverschrottung“.

    In zahlreichen Kommunen sind bereits „Klima-Beauftragte“ installiert worden. Mit teils haarsträubenden Aufgabenbeschreibungen. Da sie nichts Ernsthaftes zu tun haben, werden vielfach „Planspiele“ veranstaltet, was man noch alles „klimagerecht“ regeln und vernetzen kann. Das sind alles Pläne zur Drangsalierung des normalen Bürgers, der arbeitet, Steuern zahlt oder als Rentner seinen Ruhestand genießen und in Frieden leben möchte.
    Inhalt der „Klima“-Pläne sind selbstverständlich Melde- und Denunzianten-Regelungen, damit auch alles bußgeldbewehrt überwacht werden kann. Zum Beispiel wird es – nach den Plänen der GRÜNEN und einiger Kommunen – bald verboten sein, Kaminöfen zu betreiben. Über die örtlichen Schornsteinfegermeister werden Listen erstellt, die der Überwachung dienen. Denunziation durch Nachbarn stets willkommen?
    Nach der kommenden BT-Wahl im Oktober 2021 wird selbst manchen Grün-Wählern Hören und sehen vergehen, denn dann kommen die nächsten Freiheitsbeschränkungen durch den Bund und die Länder – vor allem auch in den Kommunen, wo GRÜN mit am Ruder sitzt, wird vor Ort die Drangsaliererei zum Macht-Programm.

  40. OT OT OT

    U-Boote in Hannover unterwegs!
    Alle Achtung: Die HAZ informiert…..
    .

    OPERNPLATZ HANNOVER
    Querdenkerin fühlt sich wie Sophie Scholl #h2111 (21.11.2020)
    https://www.youtube.com/watch?v=MHJlrL-431Q&feature=emb_title

    .
    „Ordner fällt „Querdenker“-Rednerin ins Wort: Skandal provoziert?

    Ein vermeintlicher Ordner hat am Sonnabend bei der Demo der Initiative „Querdenken“ auf Hannovers Opernplatz für Aufsehen gesorgt, als er eine Rednerin unterbrach und demonstrativ seine Weste auszog. Der junge Mann stammt aus der linksradikalen Szene.
    Hannover
    Mit einem Großaufgebot hat die Polizeidirektion Hannover am Sonnabend die Demo der Initiative „Querdenken“ mit 650 Teilnehmern und den Gegenprotest mit rund 250 Demonstranten rund um den Opernplatz begleitet. Insgesamt verliefen beide Versammlungen friedlich. Die Polizei musste die Teilnehmer der „Querdenker“-Veranstaltung allerdings immer wieder mit Lautsprecherdurchsagen an die Einhaltung des Mindestabstandes und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes erinnern. Eine Vielzahl der Gegner der Corona-Maßnahmen hatte allerdings Atteste bei sich, die sie vom Tragen einer Maske befreiten. Die Polizei leitete dennoch einige Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Maskenmuffel ein.
    Mitglieder der linken Szene mischen sich unter „Querdenker“
    Außerdem hatten sich in Hannover Mitglieder der linken Szene unerkannt unter die „Querdenker“-Demo auf dem Opernplatz gemischt. Sie verteilten Handzettel, auf denen vor einem „Schulterschluss mit Nazis, Rechtspopulisten, Antisemiten oder Verschwörungsgläubigen“ gewarnt wurde. Sie zündeten am Rand des Opernplatzes mehrere Rauchtöpfe. Und sie hatten es sogar als Ordner in die Organisation der „Querdenker“ geschafft.
    Ein Vorfall auf der Demo der „Querdenker“ sorgt derzeit für Wirbel und Diskussionen in den sozialen Medien. Gegen 16.40 Uhr hatte einen 22-jährige Frau aus Kassel als Rednerin die Bühne der „Querdenker“ betreten und ihre Situation heute mit der von Sophie Scholl, der Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, verglichen. Ihre Worte sorgten vor Ort für Verwunderung und Protest.
    Ordner wird als „Ehrenmann“ gefeiert
    Kurz darauf ging einer der „falschen“ Ordner demonstrativ vor die Bühne, beschimpfte die Rednerin, er könne solche Vergleiche nicht mehr hören, das sei eine Leugnung des Holocausts, zog seine Ordnerweste aus, schleuderte sie auf die Bühne und zeigte der jungen Frau einen Vogel. Anschließend verließ er unter Protest und mit Polizeibegleitung das Gelände. Die 22-Jährige brach in Tränen aus, warf ihr Mikrofon auf den Boden und musste die Bühne verlassen.
    Der Vorfall bekam in den Sozialen Medien entsprechend viel Beifall – der Ordner wurde bei Twitter als „Ehrenmann“ gefeiert. Tatsächlich gehört der Mann der linken Szene in Hannover an: Die Inszenierung sollte offenbar zeigen, dass die „Querdenker“-Bewegung gespalten ist, und war eine gezielte Provokation.
    An der Demo der „Querdenker“ auf dem Opernplatz beteiligten sich darüber hinaus noch weitere auffällige Teilnehmer. Ein Demonstrant trug ein Plakat der Organisation „Deutsche Legida“. Dabei handelt es sich um islamfeindliche Organisation aus Leipzig, die als deutlich radikaler eingestuft wird, als die Dresdener Gruppierung Pegida.
    Auch FDP-Politikerin aus Mecklenburg-Vorpommern demonstriert
    Außerdem in der Menge: Die FDP-Politikerin Karolin Preisler aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie sitzt für die FDP im Bundesfachausschuss für Kirche, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. In Hannover trug sie ein Schild mit der Aufschrift: „Ich hatte Covid-19 und mache mir Sorgen um Euch“. Preisler war mit ihrem Tagebuch auf Twitter über ihre Corona-Erkrankungen bekannt geworden.
    Einsatzkonzept der Polizei geht auf
    Die Polizei sprach am Sonnabendabend von insgesamt friedlichen Versammlungen in der Innenstadt. Die Behörde hat offenbar aus ihrem Fehler bei einer ähnlichen Versammlung auf dem Opernplatz eine Woche zuvor Konsequenzen gezogen. Damals hatten die Einsatzkräfte trotz zahlreicher Verstöße gegen die Auflagen lediglich vier Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. „Begonnene Maßnahmen zur Ahndung der festgestellten Verstöße“ hätten damals „aufgrund von unbedingt zu unterbindenden Störungen der Versammlung abgebrochen werden“ müssen, teilt die Polizei auf HAZ-Anfrage mit. „In der Folge ist die konsequente Ahndung der festgestellten Verstöße in diesem Fall nicht in dem erforderlichen Umfang erfolgt“, so die Polizeidirektion weiter.
    Am Sonnabend hatte die Einsatzleitung bereits im Vorfeld Verstärkung angefordert. Kräfte aus ganz Niedersachsen waren nach Hannover gekommen. Auch die Bundespolizei stand mit einer großen Zahl von Polizisten im Bereich des Hauptbahnhofs bereit. Ein Polizeihubschrauber begleitete die Demos aus der Luft.
    Berittene Polizei war in den Straßen rund um den Opernplatz unterwegs. Zwei Wasserwerfer standen für den Fall bereit, dass die Demos hätten aufgelöst werden müssen. Die Polizei hatte die Fläche auf dem Opernplatz, die den „Querdenkern“ zur Verfügung stand, mit Gittern in drei Bereiche aufgeteilt, um einen besseren Überblick über die Zahl der Teilnehmer zu bekommen. Dieses umfassende Konzept ist am Sonnabend aufgegangen.“
    Von Tobias Morchner
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Provokation-der-linken-Szene-Skandal-bei-Querdenker-Demo

  41. Wann kommt Spielmann mit dem totalen Fleisch- und Wurstverbot? Wann ruft Spielmann die Hygiene-Prohibition aus? Und wie werden das die Eichsfelder finden, unter denen die Vegetarier und Veganer von Hause aus eher in der Minderheit sind?

    Ganz sicher bin ich nicht, aber die haben den dich gewählt. Und auerdem ist doch dann schon die Pleite da,

  42. INGRES 22. November 2020 at 12:00

    Ich muß es noch einmal betonen (wenn es auch kein offizielles Ergebnis der Wissenschaftstheorie ist) Einige hier im Blog müssen diese faschistoide R*atte ohne Abstriche verteidigen oder übertreffen. Und jeder der meint Corona sei real kommt auch an Thomas Spielmann nicht vorbei.

  43. Marie-Belen 22. November 2020 at 11:59

    Zeitungsbericht zuvor in der HAZ

    „Querdenkerin vergleicht sich mit Sophie Scholl: Ordner verliert die Fassung
    • Auf der Querdenken-Demo in Hannover ist es am Samstag zu einem kleinen Eklat gekommen.
    • Als sich eine 22-jährige Rednerin mit Sophie Scholl vergleicht, verliert ein Sicherheitsdienst die Fassung.
    • Er übergibt der Frau seine Warnweste – denn „für so einen Schwachsinn mache ich keinen Ordner mehr“.“

    Demo in Hannover: Querdenkerin vergleicht sich mit Sophie Scholl – Ordner verliert die Fassung (rnd.de)

  44. „Ordner demonstrativ vor die Bühne, beschimpfte die Rednerin, er könne solche Vergleiche nicht mehr hören, das sei eine Leugnung des Holocausts“

    Ts, ts, ts, Frl. Scholl ist zwar dem 3. Reich zum Opfer gefallen, aber ganz sicher nicht dem Holocaust, sondern der Strafjustiz. Vielmehr stell der Vergleich des Ordners eine Relativierung der Einmaligkeit jüdischen Leids (ich glaube das ist die gewünschte Formulierung) dar. Da muss Links bitte nachgeschult werden.

  45. Marie-Belen 22. November 2020 at 11:59
    OT OT OT

    U-Boote in Hannover unterwegs!
    Alle Achtung: Die HAZ informiert…..
    .

    OPERNPLATZ HANNOVER
    Querdenkerin fühlt sich wie Sophie Scholl
    #h2111 (21.11.2020)
    https://www.youtube.com/watch?v=MHJlrL-431Q&feature=emb_title

    Das schaffte es bis in die überregionalen Mainstream-Nachrichten.
    Noch naiver kann man sich wirklich nicht ins eigene Knie schießen wie diese junge Frau.

  46. Lesefehler 22. November 2020 at 12:11
    „Ordner demonstrativ vor die Bühne, beschimpfte die Rednerin, er könne solche Vergleiche nicht mehr hören, das sei eine Leugnung des Holocausts“

    Ts, ts, ts, Frl. Scholl ist zwar dem 3. Reich zum Opfer gefallen, aber ganz sicher nicht dem Holocaust, sondern der Strafjustiz. Vielmehr stell der Vergleich des Ordners eine Relativierung der Einmaligkeit jüdischen Leids (ich glaube das ist die gewünschte Formulierung) dar. Da muss Links bitte nachgeschult werden.

    Sowohl die Frau auf der Bühne als auch der Order haben sich derart selten dämlich verhalten, dass es schon vom hinhören und -sehen wehtat.

  47. Nachtrag
    Weiter im Text…..

    „Hannover. Bei der Querdenken-Demonstration in Hannover am Samstag kam es zu einem etwas anderen Polizeieinsatz – gegen einen aufmüpfigen Sicherheitsdienst, der in den sozialen Netzwerken allerdings für sein Eingreifen gefeiert wird.

    Auf der Bühne stand zu diesem Zeitpunkt Jana aus Kassel. „Ich bin Jana aus Kassel und ich fühle mich wie Sophie Scholl, da ich seit Monaten aktiv im Widerstand bin, Reden halte, auf Demos gehe, Flyer verteile und auch seit gestern Versammlungen anmelde“, sagte sie zu der jubelnden Masse und verhaspelte sich mehrfach.

    Zum Hintergrund: Die zitierte Sophie Scholl hatte als Mitglied der studentischen Widerstandsgruppe Weiße Rose gegen die Diktatur der Nationalsozialisten gekämpft. Im Februar 1943 war sie bei einer Flugblattaktion zusammen mit ihrem Bruder erwischt, von der Gestapo vier Tage lang verhört und schließlich am 22. Februar zum Tode verurteilt worden.

    Ordner übergibt seine Weste: „Für so einen Schwachsinn mache ich keinen Ordner mehr“

    Die Rednerin fuhr fort: „Ich bin 22 Jahre alt, genau wie Sophie Scholl, als sie den Nationalsozialisten zum Opfer fiel.” Dass das nicht stimmt – denn Sophie Scholl wurde im Alter von 21 Jahren von den Nazis hingerichtet. Weiter sagte Jana aus Kassel: “Ich kann und werde niemals aufhören, mich für Freiheit, Frieden, Liebe und Gerechtigkeit einzusetzen.“

    Dann wurde sie unterbrochen – von einem Ordner. Der Mann ging auf die Bühne zu, seine Warnweste in der Hand und wollte sie der Frau geben. „Für so einen Schwachsinn mache ich keinen Ordner mehr“, sagt der Mann mehrfach.

    Während Jana aus Kassel ungläubig guckte und mehrfach „Was?“ fragte, wiederholte der Mann seinen Satz immer wieder. „Beim besten Willen, so ein Schwachsinn. Sophie Scholl – du bist doch hängen geblieben.“ Während eine Frau im Publikum den Mann auffordert, die Rede nicht zu unterbrechen, kommen Kollegen des Mannes hinzu und fragen, was das Problem sei. Der Ordner bleibt bei seiner Ansicht: „Sie verharmlost den Holocaust.“

    Nur wenige Sekunden später sind auch Polizisten vor der Bühne versammelt und führen den Mann ab – der der 22-Jährigen aber noch zuruft, dass sie „mehr als peinlich“ sei. Und die Rednerin? Die dreht sich mit dem Rücken zum Publikum, fängt an, ins Mikrofon zu weinen, und stürmt von der Bühne.

    Sicherheitsmann wird auf Youtube für sein Eingreifen gefeiert
    Während sich die Demonstranten empören und die Moderatorin des Events in Hannover sagte, es sei „furchtbar, was in diesem Land passiert. Ich bin erschüttert“, findet sich in den sozialen Medien viel Zuspruch für den beherzten Ordner, der den Holocaust-Vergleich von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern satt hat. Auf Youtube wurde die Querdenken-Demo aus Hannover nämlich live gestreamt und User konnten ihre Kommentare abgeben. „Ehrenmann!“ und „Bester Mann!“ heißt es dort immer wieder, oder auch: „Woah, und ich war live dabei!“ und „Sag ich doch, jetzt wird’s komisch“.

    Erst vor wenigen Tagen hatte sich eine Elfjährige auf einer Querdenken-Demo in Karlsruhe mit Anne Frank verglichen – sie habe ihren Geburtstag heimlich mit Freunden feiern müssen, sagte sie in Anspielung auf die junge Jüdin, die sich jahrelang in einem Hinterhaus in Amsterdam vor den Nazis verstecken musste.“

    RND/msk“

  48. In Mittelamerika habe sie gerade irgendwo das Parlament angezündet, weil die oligarchische Kleptokratie sich beteichert, indem sie das Volk mit Schulden überhäuft.

    Im Vergleich sind die Proteste in der BRD derart ruhig und gesittet (trotz kleindeutschem Reichsfähnchen a.k.a. „Nazi-Fahne“ auf den Treppen zum Merkel-Parlament), dass diese quasi nicht existent sind. Woanders geht es anders zu. Aber ein Reichstagsbrand 2.0. beim Ermächtigungsgesetz 2.0? Besser nicht.

  49. Gutmenschen waren schon immer die Geißel der Menschheit.
    Gutmensch ist das Synonym für Opportunist. Lustig dabei ist, dass die Opportunisten allüberall sich selbst tatsächlich als gute Menschen sehen und in Wirklichkeit die Bösen sind.

    Und ich hacke darauf herum: Gerade bei UNSERER Geschicht, da spreche ich gern und wie die Opportunisten mit erhobenem mahnenden Zeigefinger (in diesem Fall allerdings zu Recht) von den berüchtigten zwölf Jahren, sollten wir dem Opportunismus nicht mehr verfallen, wir haben doch angeblich so viel gelernt.

    Pah! Einzig eins haben wir gelernt: Nationalsozialismus ist schlecht. Ja wooooow, was für eine exorbitante Erkenntnis, da kann man sich schon rühmen, da ist man ganz doll mega weise *kopftisch*.

    Und wenn man das dann weiß, muss man gar nicht mehr wissen, dann ist man immer auf der richtigen Seite, denn man weiß doch: Wer als Nazi bezeichnet wird, ist demnach böse, weil, jaklaa, nur der Nationalsozialismus ist böse, alles Andere nicht, also kann, glasklar und logisch geschlussfolgert, niemand jemanden aus Bosheit einen Nazi nennen, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Nein, das ist unmöglich aus logischer Überlegung heraus.

    Wie kann man denn so blöde sein und so einem Würgermeister folgen?

  50. Marie-Belen
    22. November 2020 at 12:23

    Es kommt halt immer darauf an, wer den Holocaust verharmlost. Es gibt gute Holocaustverharmloser und böse.

    Allerdings sind der besonders schlaue Ordner und all die Hanseln um ihn herum ganz besonders schlau, wie man sieht, denn Sophie Scholl wurde gar nicht Opfer des Holocausts an den Juden.

    Tja, die Kopftisch-Momente in diesem Land nehmen immer mehr zu.

  51. Lesefehler 22. November 2020 at 12:34

    Da steckt bestimmt Americano Fuerza Democratia (AFD) dahinter! 🙂

  52. Vielleicht ist es so besser:

    Das Nachkriegs-Deutschland war geprägt von den Alt-Nazis. Weil die Besatzer es brauchten im Kampf gegen den Ost-Kommunismus. Der Wille des eigene Volkes blieb auf der Strecke und führte dann auch noch zu den 68ern. Man muss bedenken, dass zum Beispiel ein Film wie „Der Untertan“ von W Staudte in Deutschland bis 1970 verboten war. Ein Film der in einer Demokratie möglich sein sollte..

    Das Nachwende-Deutschland ist nun geprägt von Alt-SEDlern und den Alt-68ern. Weil es so gebraucht wird. Ein wirtschaftlich starkes Deutschland kann nicht in die EUDSSR aufgehen, von wo aus später die Millionen von Menschen der Völker Europas einfach beherrschen kann.

    Die Alt-SEDler ruinieren den neuen Staat genauso wie sie es in der DDR getan haben. Da wird keiner der wirtschaftlichen Konkurrenten eingreifen.

  53. Schaut Euch das bitte an, habe leider nur einen Facebook-Link zu dem Geschehen:

    https://www.facebook.com/watch/live/?v=380104079974996&ref=watch_permalink&t=963

    Arne Schmitt Pianomusik vor Wasserwerfern am Brandenburger Tor… und wird trotz Erlaubnis brutal festgenommen…

    Was für ein feiner Mensch, dieser Pianist!
    Und wie geht der Merkel-Söder-Geisel-Staat mit ihm um, beschämend – nein, dieses Adjektiv ist viel zu schwach.

    Ich bin ja eher als „Kampfsau“ bekannt und nehme mir hier gerne mal den einen oder anderen etwas unfreundlich zur Brust, der meint, dass sowieso alles sinnlos sei. Nein, das bin ich nach wie vor nicht und nach solchen Eindrücken erst recht nicht. Dennoch habe ich beim Anschauen mehr gegen Tränen kämpfen müssen als den Zorn und den Willen verspürt, es diesem Faschisten-Pack heimzuzahlen.

    So und jetzt wird wieder gekämpft: Wer hier auch nur entfernt meint, ein solch brutales Verhalten dieses DDR-Revival-Staats und seiner Schlägertrupps gegenüber einem großartigen, bis in die Haarspitzen friedfertigen Künstler rechtfertigen oder auch nur relativieren zu müssen, der soll zu meinem Link besser einfach die Klappe halten. Oder dem Merkel-Schleimer Igor Levit eine Dankbarkeitsadresse zukommen lassen.

    Es gibt von Arne Schmitt ein Album „Golden October“ – ich werde es kaufen. Sein nächstes Album sollte er aber besser „Scary November“ nennen.

  54. Wuehlmaus 22. November 2020 at 13:01

    Nein, das bin ich nach wie vor nicht und nach solchen Eindrücken erst recht nicht.

    Sollte heißen:

    Nein, das meine ich nach wie vor nicht …..

  55. Genau so wie dieser sympathische Büttel da oben, sahen früher die Visagen aus, die beim Rat des Kreises (DDR) ein- und ausgingen …

  56. Nun hat man sich auch noch bei Focus das Thema zu eigen gemacht.
    Hier sollen wohl junge Redner entmutigt werden!
    Dafür hatte man extra einen Linken als Ordner installiert!

    .
    „“Mache hier kein Ordner mehr für so einen Schwachsinn“

    „Querdenkerin“ vergleicht sich mit Sophie Scholl – wütender Ordner bringt sie zum Weinen“

    „Querdenkerin“ vergleicht sich mit Sophie Scholl: Ordner bringt sie zum Weinen – Deutschland – FOCUS Online

    https://www.focus.de/politik/deutschland/mache-hier-kein-ordner-mehr-fuer-so-einen-schwachsinn-corona-leugnerin-vergleicht-sich-mit-sophie-scholl-ordner-unterbricht-und-kuendigt-job_id_12690010.html

  57. Der Vergleich mit Sophie Scholl war aber auch historisch extrem schief und dämlich. Da braucht man keinen Linken für zu installieren, um das zu kritisieren.

  58. Mir war schon vor Corona ein Licht aufgegangen. Die Diktatur geht weniger von ganz oben aus, sondern von ganz unten. Schon vor Corona haben sich Stadtfürsten mit einem kleinen Klub handverlesener Vasallen nicht für Gesetze, Regelungen und das Wohl der Bürger interessiert. Wie eine Mafia machen die, was sie wollen. In Zeiten von Corona hat Merkel die Verantwortung endgültig an Ministerpräsidenten delegiert und diese wiederum schieben sie weiter an OBs, Bürgermeister und Landräte. Deswegen regieren Letztere eben gern über Jahrzehnte. Ein Handhabe vor Verwaltungsgerichten hat Bürger kaum.

  59. seegurke 22. November 2020 at 10:14

    Also wenn die offen auf die „Regeln“ scheißen sollten die sie den Bürgern verordnen, dann ist eigentlich die vorletzte Phase der Dekadenz da.

  60. @ Heisenberg73 22. November 2020 at 13:35

    Der Vergleich mit Sophie Scholl war aber auch historisch extrem schief und dämlich. Da braucht man keinen Linken für zu installieren, um das zu kritisieren.

    So schief ist er in meiner Sicht gar nicht – und er wird mit jedem Tag ein Stückchen realistischer.

  61. @ Marie-Belen 22. November 2020 at 13:30

    Nun hat man sich auch noch bei Focus das Thema zu eigen gemacht.
    Hier sollen wohl junge Redner entmutigt werden!
    Dafür hatte man extra einen Linken als Ordner installiert!

    Exakt darum geht es nämlich. Weshalb soll diese junge Frau nicht sagen dürfen, was sie denkt? Man will junge, noch etwas unsichere Menschen abschrecken und sie bloßstellen, damit sie sich künftig nichts mehr trauen. Die Jungen dürfen nur bei den Antifa-Faschisten mitmarschieren und diesen Dünnschiss von „Alete für das Kind“ oder so ähnlich aus den ungewaschenen Mäulern absondern, dort und nur dort will sie das System Merkel sehen. Das ist genau das Gebaren totalitärer Staaten. Die Jugend darf nicht zum Nachdenken kommen. Es ist der übliche Spaltungsversuch der Merkel-Junta, so kennt es die Kanzleramts-Trine aus ihrer DDR-Vergangenheit und so hat sie es auch in unserem Staat (und übrigens auch parteiintern in der CDU) bisher gemacht: Propaganda, Zersetzung, Spaltung.

    Das System will, dass die Jungen der Bewegung fern bleiben und möglichst nur leicht stigmatisierbare „alte weiße Männer“ auf die Straße gehen. Doch das kriegen sie gerade nicht mehr in den Griff, Querdenken ist verdammt gemischt und vielgestaltig – da verfängt die Systempropaganda nur noch bei Grottenblinden. Deshalb hat man auch den Chefidioten (und dazu ausgemachten Hysteriker) von T-Online Videotext, Lars Wienand, auf die Youngster-Gruppe der von Samuel Eckert ins Leben gerufenen Youngster-Gruppe der Querdenker, die inzwischen 300 Schüler umfasst, angesetzt. Wienand schleudert Eckert und diesen kritischen jungen Menschen immer neue Sektenvorwürfe entgegen, verweigert aber beharrlich das Gespräch.

  62. ZU:
    Heisenberg73 22. November 2020 at 13:35
    Der Vergleich mit Sophie Scholl war aber auch historisch extrem schief und dämlich. Da braucht man keinen Linken für zu installieren, um das zu kritisieren.
    ZITAT ENDE.
    ————————————————————————————————————————————
    Auch meine Meinung.
    Ich habe einerseits durchaus Respekt vor der Rednerin, denn sowas ist mutig zu nennen, aber diese historischen Vergleiche hinken stark. Umfassendere Überlegungen sollten vor einer solchen Rede schon angestellt werden.

    Es ist das HEUTE angesagt, denn heute wird viel von Demokratie geredet, oft nur gefaselt, aber es steckt wenig dahinter. Vieles ist heute plakativ-verlogen und heuchlerisch. Man schaue sich einige Repräsentanten „unserer“ Demokratie mal genauer an, was sie hetzend faseln und was sie alles heuchlerisch anstellen.

    In der NS-Zeit wurde gar nicht von Demokratie gefaselt, man hatte gar keine. Es bestand ein sozialistisches System faschistischer Prägung (nicht global wie Marx es wollte, sondern national, aber sozialistisch mit Mietpreisbindung usw. – das wird häufig völlig vergessen).

    Wie stand es mit der Verlogenheit?
    A. H. hat kein Hehl daraus gemacht, dass er beispielsweise alle bürgerlich-demokratischen Rechten aus dem Land jagen und die Juden entmenschlichen, entrechten und vernichten wollte.
    Im Reichstag wurde schließlich klipp und klar – ohne täuschende Verlogenheit – das Ermächtigungsgesetz rigoros verkündet und durchgewunken. Eine Grundlage für folgende extreme Verbrechen, offen dargelegt!

  63. Auch die Hochkonjunktur unserer gutmenschlichen opportunistischen Arschlöcher geht irgendwann vorbei.
    Einerseits sind die Eichsfelder stockkonservativ, fast alle sind „dicke“ Katholiken – anderseits lassen sie
    solche Dummschwätzer als Bürgermeister zu.

  64. Obwohl die kleinen Fürsten wissen, daß ihre Kommunen – und viele der Bürger – bald pleite sein werden bieten sie sich an das Plansoll überzuerfüllen und freiwillig so viele Unterkunftanzünder wie nur möglich aus Moria und von sonstwoher in unser Sozialsystem zu holen.

    Die Kosten für Versorgung, Kinderbetreuung, Wohnungsbau, etc. sind immens, aber solange die schon länger hier Lebenden sich Steuer- und Abgabenerhöhungen und Leistungskürzungen still gefallen lassen funktioniert das.

    Gut, wie die Sache ausschaut wenn im Überschuldungschaos alles in Scherben fällt und auch bislang in Sicherheit und Wohlstand lebende Systemprofiteure und Mitläufer am Abgrund stehen, wird man sehen.

  65. V8mvlt 22. November 2020 at 13:55
    Mir war schon vor Corona ein Licht aufgegangen. Die Diktatur geht weniger von ganz oben aus, sondern von ganz unten. Schon vor Corona haben sich Stadtfürsten mit einem kleinen Klub handverlesener Vasallen nicht für Gesetze, Regelungen und das Wohl der Bürger interessiert. Wie eine Mafia machen die, was sie wollen. In Zeiten von Corona hat Merkel die Verantwortung endgültig an Ministerpräsidenten delegiert und diese wiederum schieben sie weiter an OBs, Bürgermeister und Landräte. Deswegen regieren Letztere eben gern über Jahrzehnte. Ein Handhabe vor Verwaltungsgerichten hat Bürger kaum.

    Das ist wahr.

    Korruption, Nepotismus, Vetternwirtschaft und gemeinschaftlicher Abzockbetrug gedeihen nirgends besser als auf kommunaler Ebene.

    Da haben sich etliche „hochmoralische“ Beutegemeinschaften gebildet, die schön daherschwafeln und schamlos Gelder ergaunern. Dieses Gestrüpp ist nahezu undurchdringlich, da über Jahrzehnte gewachsen und von allen Blockparteien gehegt und gepflegt.

    Es ist daher wichtig, die gröbsten Gaunereien vor Ort öffentlich zu machen und den Wählern die Augen für Systempartei-Gaunereien zu öffnen.

    Die Abgreifer fühlen sich mittlerweile so sicher, daß sie Leichtsinnsfehler machen.

  66. Joppop 22. November 2020 at 10:40

    1980 auf Klassenfahrt fielen mir schon die vielen N….. mit Veilchen in Amsterdam auf.
    (hab nur geguckt – ehrlich!)
    Da war man damals in dieser Hinsicht offenbar sehr „tolerant“.

    Jetzt ernten sie die Früchte ihrer „liberalen“ Politik. Wage mal `n kleinen repost.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus220153918/Niederlande-Der-Mythos-vom-harmlosen-Haschisch-Land.html

    In Holland, dem vermeintlichen Vorzeigeland liberaler Drogenpolitik, geht die Angst um. Ein Bandenkrieg um Betäubungsmittel tobt. Wer sich auf die Spuren der Mafia begibt, wird mit Grausamkeiten konfrontiert – und mit den Folgen gescheiterter Integration.

    Holland hat sich verändert. Inzwischen tobt hier ein knallharter Bandenkrieg um Betäubungsmittel. Bürgermeister werden bedroht, die Presse eingeschüchtert, ganze Gegenden terrorisiert. Eine Entwicklung, über die die niederländischen Sicherheitsbehörden die Kontrolle zu verlieren drohen.

    Die Angst geht um im Vorzeigeland des liberalen Drogenpolitik. 🙂 🙂

    Vor einem Jahr wollte ein Amsterdamer Anwalt morgens zur Arbeit fahren. Als Derk Wiersum, 44, in sein Auto stieg, wurde der Familienvater kaltblütig ermordet. Er hatte einen Aussteiger der „Mocro-Maffia“ verteidigt.

    Allein in Amsterdam wurden seit 2012 um die 50 Leute im Drogenmilieu liquidiert. Nicht nur Handlanger der Drogenbosse und junge Kuriere, sondern auch Unschuldige, selbst Kinder.

    Amsterdam wurde in der Zeit unbezahlbar für Bürger mit normalen Jobs. Die Gangster kauften Grachtenhäuser und Geschäfte im Millionenwert, oft in bar. Die satten Drogengewinne wurden zuvor weißgewaschen. Zum Beispiel mit horrenden Mieten in Läden, die kaum Umsatz erzielen. Forscher Jan Tromp geht davon aus, dass die Hälfte der Ankäufe von Restaurants, Bars und Souvenirshops, und ein Viertel der Häuser cash finanziert wird.

    Ein Drittel der Eigentümer soll schon mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein. Ihre teuren Leasingautos laufen auf Namen von mafiösen Briefkastenfirmen, die es zu Tausenden in Amsterdam gibt. „De Telegraaf“-Reporter van den Heuvel beschuldigt sogar Anwälte und Notare, illegal mit Taghi zusammenzuarbeiten.

    Der Marokkaner lebte seit seiner Jugend in Utrecht, wurde vor Kurzem jedoch in Dubai verhaftet.

    Der Al Capone der Niederlande beklagte sich über „Folter“, wurde in einer Nacht- und Nebelaktion nach Holland zurückgebracht.

  67. @ Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. November 2020 at 17:39
    Nanu, sind hier plötzlich einige Kommentare verschwunden?

    Ist mir auch gerade aufgefallen, sonderbar!

  68. Wuehlmaus 22. November 2020 at 17:46

    @ Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. November 2020 at 17:39
    Nanu, sind hier plötzlich einige Kommentare verschwunden?

    Ist mir auch gerade aufgefallen, sonderbar!
    +++++++++++++
    Ja, eindeutig! Fragen wir doch mal die Moderation?

  69. @ Marie Belen

    Die Jana aus Kassel, war große Klasse in Hannover.

    Der Ordner war ein Provokateur des Merkel Regimes, also der Corona-Nazis.

    Man muss heute, schon den ungeheuren Mut einer Sophie Scholl aufweisen aufweisen, um sich diesen totalitären Verbrechern entgegen zu stellen.

    Gerade solche Gestalten wie Heiko Maas warten nur darauf unsere wirtschaftlichen Existenzen zu zerstören.

    Heiko Maas hat sich im Netz besonders abfällig über Jana aus Kassel geäussert.

    Maas ist der Typus vor dem Ignazio Silone die Nachwelt gewarnt hat. Er ist ein Blender der vorgibt gegen Nazis zu sein, arbeitet als Antifa-Politiker aber mit den Methoden der Nazis gegen Andersdenkende.

    Benehmen hat Heiko Maas auch nicht, vor allem nicht gegenüber dem weiblichen Geschlecht, sah man schon im Studio wo er sich abfällig gegenüber Frau Weidel äußerte.

    Hoffentlich macht Jana weiter und lässt sich nicht von diesen asozialen linken Proleten entmutigen.

  70. Merkel kalkuliert dass die Alten bald wegsterben,

    deshalb hetzt sie mit den Regierungsvideos die Jugend gegen die Alten und die Querdenker auf.

    Merkel agiert spalterisch wie Adolf Hitler, und erkennt, dass die Jugend und das importierte Islamprekariat die Ideale Basis für ihre neue DDR und Sozialismus 2.0 bilde.

    Angela Merkel ist eine eiskalte Gesellschaftsdekonstrukteurin.

  71. Ohnesorgtheater 22. November 2020 at 10:01

    Fundsache:
    Jetzt wird es aber sehr interessant. – Soeben auf SkyNews ein Interview mit einer „Expertin in Sachen Impfstoff“: Demnach sollen die jetzt vor der Freigabe stehenden Impfstoffe einen „Schutz“ von mindestens 6 Monaten erzielen. In Worten SECHS MONATE !!!!!!!! Was genau haben diese Dreckschweine vor ? Die Menschen immer und immer wieder mit ihren Giftcocktails voll zu pumpen ? Und dann kommt plötzlich Covid-2021 oder Teufelsvirus XYZ oder, oder, oder …… was „sie“ eben dann gerade aus ihrer Laborschublade holen. So kommen noch weitere Giftcocktails dazu. Die Menschen rennen dann jeden Monat zum Impfen ??

    Dazu passt folgender Bericht, als das ZDF noch wirklich ‚enthüllen‘ durfte:

    „Das Pharmakartell“ (Ausstrahlung im Dezember 2008, ZDF info) zeigt ungeschminkte Wahrheiten. Beobachten Sie mit Staunen, wie leicht es in Deutschland möglich ist, Staatsanwaltschaften die Hände zu binden und Redaktionen sprichwörtlich einzukaufen, um Medikamente, die alles andere als harmlos sind, ungehindert auf den Markt drücken zu können.

    https://www.youtube.com/watch?v=bVQ58hzbwWI

  72. @ Packdeutscher

    Die Millionen für Spahns Villa müssen js irgrndwo herkommen.

    Wenn Menschen durch diese hochgefährlichen und mindergeprüften RNA Impfstoffe wie bei Contergan geschädigt werden, oder sterben, ist dies den Dreckschweinen völlig egal.

Comments are closed.