Von MANFRED ROUHS | Jeden Tag wird in Deutschland ein Geldautomat gesprengt. An einigen Tagen kommt noch ein zweiter hinzu. Bis zum 16. Dezember 2020, dem Stichtag der letzten Erhebung, waren es auf Jahressicht 390 – so viele wie nie zuvor. Das meldet die Agentur AFP. Den Angaben zufolge gingen die Täter zwar in den meisten Fällen leer aus, aber immerhin 160 Mal gelang es ihnen, ans Geld zu kommen: Das dürfte als Motivation für weitere Sprengaktionen reichen.

Die meisten gesprengten Geldautomaten meldete die Polizei in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland. Neben der Größe des Operationsgebietes trug offenbar noch ein weiterer Faktor zur hohen Zahl der Automatensprengungen in diesem Bundesland bei: die Nähe zu den Niederlanden.

Dort ist den Angaben zufolge eine marokkanische Bande ansässig, die sich offenbar auf die Sprengung von Geldautomaten spezialisiert hat. Sie fahren über die grüne Grenze nach Deutschland, schlagen zu und verschwinden wieder in die Niederlande. Bereits vor mehr als zwei Jahren waren dieser Tätergruppe mindestens 24 Ermittler auf der Spur, wie die „Morgenpost“ bereits im Juli 2018 berichtete. Dabei legten sie offenbar immer wieder Distanzen von teilweise auch mehr als 500 Kilometern zurück und schlugen sogar in Berlin und Brandenburg zu.

Angst vor der deutschen Polizei scheinen sie seither nicht zu haben. Denn die ist selbstverständlich nicht berechtigt, jemanden auf Sprengstoff zu durchsuchen, nur weil er aussieht wie ein Marokkaner. Denn das wäre ja „racial profiling“ und geht in Deutschland gar nicht.

Die Grenze Deutschlands zu den Beneluxländern ist mehr als 800 Kilometer lang und löchrig wie ein Schweizer Käse. Über zahllose kleine Straßen, Feld- und Waldwege kommt dort jeder nach Deutschland rein und raus, wie er will – auch mit Fahrzeugen. Im politischen Berlin gibt es nach wie vor keine Pläne, an dieser Situation irgendetwas zu ändern.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Auch Geert Wilders hat es schon x mal gesagt ! Wollt ihr mehr oder weniger Marrokanen ? Weniger-noch weniger-keinen ! Niederlanden hat die schnauze gestrichen voll von dieser Schmierfinken Volk !

  2. Richtig! Warum gibt es kaum solche Sprengungen von Geldautomaten in unseren Nachbarländern? Es geht darum, im (angeblich) „reichen Deutschland“ Beute zu machen…!

  3. .
    .
    Beuteland GERMONEY!
    .
    Deutschland wurde, durch das Merkel-Regime, zum plündern und brandschatzen (durch Ausländer/Asylanten) freigegeben.
    .
    (Siehe auch die Clan-Raubzüge!)
    .
    .
    AfD übernehmen sie!
    AfD übernehmen sie!
    AfD übernehmen sie!

  4. In den Niederlanden sind seit 4 Jahren alle Geldautomaten mit Gas-Sensoren ausgestattet.
    Dann wird aus einer CO2-Patrone CO“ freigesetzt, welches das Explosionsgas sofort wieder aus dem Geldautomaten hinausdrückt.
    Gleichzeig stiller Alarm bei der Polizei und Stahlrollgitter vor der Eingangstür gehen runter.

    Die Holländer nennen das Marokko-Reuse.

  5. .
    .
    Clans besorgen sich Weihnachtsgeld..
    .
    einmal ..
    500.000 Euro
    und
    200.000 Euro…
    .
    Die ekelhaften arabischen/türkischen/libanesischen Mafiaclans sagen DANKERSCHÖN für das Weihnachtsgeld..
    .
    Durch Merkel… KEINE Innere Sicherheit.. deshalb AfD wählen.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Zwei Tage nach Vorfall bei Ikea
    .
    Erneut Geldtransporter in Berlin überfallen

    .
    Am Dienstag erbeuten drei bewaffnete Räuber an einem Möbelhaus in Schöneberg einen Geldkoffer und flüchten. Kurze Zeit später kommt es in Treptow zu einer ähnlichen Tat. Rund 70 Beamte sind im Einsatz. Doch von den Tätern fehlt jede Spur.
    .
    In Berlin hat es den zweiten Überfall auf einen Geldtransporter innerhalb von drei Tagen gegeben. Diesmal seien im Einkaufszentrum Park Center Treptow gegen 16 Uhr zwei Geldboten überfallen worden, sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei. Vermutlich sei ein Geldkoffer erbeutet worden. Die Polizei gehe von mehreren Tatverdächtigen aus.
    .
    https://www.n-tv.de/panorama/Erneut-Geldtransporter-in-Berlin-ueberfallen-article22243411.html

  6. Test, 19.57….

    Respekt!

    Dabei waren die grenzen doch monatelang ganz voll sicher und wortreich dichtgemacht wegen dem coronabloedsinn,

    Naja, fachkraefte halt…

  7. Geert Wilders wirdt seit 5 jahre vor Gericht Gezerrt fur diesen weniger Marokaner spruch.

    Die meisten Kriminelle Marokaner Automaten sprenger (Die Audibanden) wohnen in Utrecht Kanalen eiland,
    und Lombok, und Amsterdam West.

    Aber da traut sich keine Politie mehr rein, ohne 3 Panzer, und das schon seit 10 jahre.

    Und jede Woche kommen 600 dazu, (ja ach Drecks Coronna zeiten) auch hier stehen die Grenzen offen , wie eine alte Nutte.
    Aber Rentner zusammen schlagen bei Demos geht hier in Deppenland immer bei der Polizei.

    Allemaal Kloten dus.

  8. Moggy73 19. Dezember 2020 at 19:58
    Test, 19.57….

    Respekt!

    Dabei waren die grenzen doch monatelang ganz voll sicher und wortreich dichtgemacht wegen dem coronabloedsinn,

    Naja, fachkraefte halt…

    Das Sprengen von Geldautomaten ist aus meiner Sicht eher eine Spezialität aus Osteuropa.
    Die orientalischen Fachkräfte scheinen sich auf deutsches Kulturgut und Geldtransporte zu konzertieren – wobei ich behaupte, die machen das nicht aus Geldgier sondern als Machtdemonstration

  9. Adraxon 19. Dezember 2020 at 19:54
    In den Niederlanden sind seit 4 Jahren alle Geldautomaten mit Gas-Sensoren ausgestattet.
    Dann wird aus einer CO2-Patrone CO“ freigesetzt, welches das Explosionsgas sofort wieder aus dem Geldautomaten hinausdrückt.
    Gleichzeig stiller Alarm bei der Polizei und Stahlrollgitter vor der Eingangstür gehen runter.

    Die Holländer nennen das Marokko-Reuse.

    Schon Mitte der Neunzehnhundertneunziger war ich erstaunt, dass rund um die Uhr in Amsterdam Dreierstreifen der Polizei mit Maschinenpistolen und Hunden in den Hochhaussiedlungen Streife gingen, um die Marokkanergangs unter Kontrolle zu halten, die schon damals ganze Stadtteile terrorisierten.

  10. Angst vor der deutschen Polizei scheinen sie seither nicht zu haben.

    Selbstverständlich nicht. Sind doch sämtlichst mit Coronakontrollen und vermeintlich Rechten niederknüppeln beschäftigt.

  11. Hin und wieder werden Geldscheine bei solchen Attacken eingefärbt.
    Das scheint die Kriminellen nicht zu stören, die Beute scheint auch mit
    Farbe in bestimmten Ländern einen Wert zu haben.

    Eben gesehen: Eklige Spuckaktion des Negers M. Thuram in das Gesicht
    eines Gegenspielers. Rote Karte.

  12. Die Gesichter der Täter sind im Video sehr deutlich zu erkennen.
    Nett ist auch das Plakat „Viel hilft viel“.

  13. Das Interesse der Banken an einem Ende dieser Zustände ist nicht sehr groß.
    Bargeld wird sowieso abgeschafft. Und wahrscheinlich werden neue
    Scheinchen von der EZB geliefert, so dass die Bank nur Kosten für den
    neuen Automaten hat.

  14. Alles halb so wild, viel schlimmer und daher fahndungsdruckrelevanter ist es doch, wenn Briefkästen von Politniks „gesprengt“ werden oder nächtlich mit einem Kleinkaliber auf schwarzafrikanische Schaufensterscheiben eines leeren Büros geschossen wird.

    Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag den Briefkasten des SPD-Bürgerbüros von Sebastian Edathy in der Stadthäger Innenstadt gesprengt. (…
    …)Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Briefkasten-von-SPD-Politiker-Sebastian-Edathy-gesprengt
    (Schon etwas älter)

    Noch nicht ganz so alt, aber dieselbe Partei:

    Die Polizei hat noch keine Hinweise auf den oder die Täter. „Die Auswertung der Spuren dauert an“, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Halle. Polizei und Staatsschutz ermitteln. Laut Polizei wurden mehrere Einschusslöcher an einem Schaufenster des Bürgerbüros entdeckt. Projektile wurden nicht gefunden. Die Einschusslöcher waren am Mittwochvormittag von Mitarbeitern des Büros entdeckt worden

    https://www.focus.de/politik/deutschland/einschussloecher-in-scheibe-nach-schuessen-aufs-buero-merkel-stellt-sich-hinter-spd-mann-diaby_id_11555555.html

  15. Drohnenpilot 19. Dezember 2020 at 19:56

    Clans besorgen sich Weihnachtsgeld..

    Deutsche machen sowas aber auch!

    Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) ist unklar, ob es sich bei den Tätern um ehemalige Mitglieder der Rote Armee Fraktion (RAF) handelt. „Wir haben keine Hinweise darauf, können es aber auch nicht ausschließen“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Ex-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette stehen im Verdacht, in den vergangenen Jahren neun bis zwölf Überfälle auf Geldtransporte begangen zu haben. Sie sollen zur sogenannten Dritten Generation der RAF gehören und wurden auch mit einem Überfall in Stuhr (Landkreis Diepholz) 2016 in Verbindung gebracht.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Ueberfall-in-Krefeld-Tat-von-Ex-RAF-Mitgliedern,raf368.html

    Genauer gesagt: Linksdeutsche

  16. nicht die mama
    19. Dezember 2020 at 21:31
    Alles halb so wild, viel schlimmer und daher fahndungsdruckrelevanter ist es doch, wenn Briefkästen von Politniks „gesprengt“ werden oder nächtlich mit einem Kleinkaliber auf schwarzafrikanische Schaufensterscheiben eines leeren Büros geschossen wird.

    Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag den Briefkasten des SPD-Bürgerbüros von Sebastian Edathy in der Stadthäger Innenstadt gesprengt. (…
    …)Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen
    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Briefkasten-von-SPD-Politiker-Sebastian-Edathy-gesprengt
    (Schon etwas älter)

    Noch nicht ganz so alt, aber dieselbe Partei:

    Die Polizei hat noch keine Hinweise auf den oder die Täter. „Die Auswertung der Spuren dauert an“, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Halle. Polizei und Staatsschutz ermitteln. Laut Polizei wurden mehrere Einschusslöcher an einem Schaufenster des Bürgerbüros entdeckt. Projektile wurden nicht gefunden. Die Einschusslöcher waren am Mittwochvormittag von Mitarbeitern des Büros entdeckt worden
    https://www.focus.de/politik/deutschland/einschussloecher-in-scheibe-nach-schuessen-aufs-buero-merkel-stellt-sich-hinter-spd-mann-diaby_id_11555555.html
    ————
    Die Löcher in der Büroscheibe vom Karamba waren doch keine Kleinkalibergeschosse. Das waren Löcher von einer Zwille, einer typischen Waffen der Linksidioten.
    Die wollten auch mal einen False Flag veranstalten, so wie ihre sozialistischen Vorbilder im Bunten Tag.

  17. Wären das Einschusslöcher von einem Kleinkalibergeschoss, wäre der Monitor der hinter der Scheibe steht mit beschädigt worden.

  18. Andre56 19. Dezember 2020 at 21:55

    Ich musste schätzen, die Berichterstattung hält sich mit Einzelheiten zu den Projektilen zurück.

    Ich hatte mal ne Zwille, da konnte man mit den richtigen Kügelchen eine normale Fensterscheibe mit einem Schuss „entfernen“.
    Die SPD-Scheibe ist aber was anderes wie eine normale Scheibe, die hat sichtbar mehr Lagen und je nach Verklebung, Folie und Lagenanzahl könnten die Löcher auch von ner 9mm stammen.

  19. Das ist ein wichtiges Thema, dessen Größé wohl kaum einem von uns bewusst war.
    in diesem Umfang war mir es auch nicht bewusst, besorgniserregend!
    Das Thema kam auch schon bei Aktenzeichen vor. Und vor längerer Zeit wurde (in Berlin?) sogar von einer Garage aus ein Gang gegraben um in Bankräume zu gelangen, ob da auch gesprengt wurde, bin ich mir nicht mehr sicher, aber der Fall wurde auch verfilmt.
    Das schlimme ist, die Bankster legen die immensen Kosten durch diese Anschläge dann auf ALLE Bankkunden um! Und strafen dann somit all ihre Kunden. Die Schließung von mehr und mehr Filialen nimmt Tausenden, ach was, Zehntausenden älteren Menschen, die nicht mehr so mobil sind, oder in den letzten Jahren zumindest noch einen Bankautomaten in ihrer Nähe hatten, die Chance, Geld abzuheben. Besonders schlimm und absolutes Negativ-Beispiel ist hier die Commerzbank! Ich höre das gleiche von der Sparkasse… Zunehmende Schließung von Stadtteil-Niederlassungen und nur noch jeweils EINE Zentrale in der Innenstadt! Das neueste kündigen sie schon auf Fresszetteln am Automat an, dass man seine Kontoauszüge wohl demnächst nicht mehr ausdrucken kann (Kann das jemand, der auch Commerzbank-Kunde ist, bestätigen ?) Ging noch letzte Woche, aber ich befürchte, auch das nehmen sie den Kunden weg 2021…
    Service bei der Commerzbank: Katastrophal schlecht!

  20. Hat sich schon die große grüne Denker-*Ix Claudia Roth gemeldet mit einem Statement ala: „Die Sprengung von Geldautomaten-das ist ja auch immer ein Hilferuf“?

  21. nicht die mama
    19. Dezember 2020 at 22:33
    Andre56 19. Dezember 2020 at 21:55

    Ich musste schätzen, die Berichterstattung hält sich mit Einzelheiten zu den Projektilen zurück.

    Ich hatte mal ne Zwille, da konnte man mit den richtigen Kügelchen eine normale Fensterscheibe mit einem Schuss „entfernen“.
    Die SPD-Scheibe ist aber was anderes wie eine normale Scheibe, die hat sichtbar mehr Lagen und je nach Verklebung, Folie und Lagenanzahl könnten die Löcher auch von ner 9mm stammen.
    ——————-

    Eine 9 mm hat so um die 400 Joule und eine 22er Patrone ca. 200 joule. Selbst durch eine verstärkte Scheibe wären die Kugeln durchgedrungen und hätten die Gegenstände hinter der Scheibe beschädigt. Ich tippe eher auf eine 6mm Stahlkugel einer Zwille. Eventuell eine Zwille mit Armstütze. Die hätte dann so im die 30-35 joule.

  22. Deutschland wurde durch die Regierung zum Paradies für Kriminelle aus aller Welt. Die dürfen hier alles machen ohne viel zu befürchten.

  23. Diese gemeinen Verbrecher sind die Komplicen der Politverbrecher! Oder warum sonst werden besonders jene Gruppen von Exekutive, Judikative und Legislative geschützt, die über ungeheure Mengen an Bar- bzw. Schwarzgeld verfügen?

  24. Andre56 19. Dezember 2020 at 22:59

    Auf ca. 200 Joule kommt eine .22lr HV, verschossen aus einem Gewehr.
    Verschossen aus einer Pistole bleiben geschätzt noch 160-170 Joule übrig – bei der HV-Munition.
    Eine Standard- .22lr dürfte, verschossen aus einer Pistole, bei ca. 100 Joule liegen. Etwas rauf/runter, je nach Hersteller der Patrone.

    Aber eigentlich ist das auch wurscht, es ging ursprünglich ja nur um den unterschiedlichen Fahnungsaufwand.
    :mrgreen:

  25. Vielleicht brauchen wir jetzt auch eine Impfung gegen die Marokkanische Beuteltiergrippe…

    Aber abseits vom Sarkasmus wird das als (gewollte?) Nebenwirkung evtl. (auch) dazu beitragen, dass man uns schon etwas eher das Bargeld insgesamt abschaffen wollen wird.

  26. Hat das Geldautomaten Sprengen nicht irgendwas mit Protest zu tun?

    Wegen fehlender Förderung, fehlender Inklusion, Benachteiligung und blankem Rassismus?

    ich denke, Frau Doktor Merkel hat jede Menge Verständnis für diese Teilhabe. Ja ich habe seltsame Vorstellungen von einer Frau, die bis zum 31 Lebensjahr voll im Sozialismus und Kommunismus sozialisiert wurde und überzeugt war, wie wenig andere. Eine zutiefst überzeugte Kommunistin auf dem Kanzlerinnen Sessel.

  27. Immerhin trugen die Jungs Masken – was in der heutigen, pandemieträchtigen Zeit das Allerwichtigste ist. Ansonsten sehe ich in der Tat lediglich einen Hilferuf nach Aufmerksamkeit und verstärkter Integration, dem der egoistische Deutsch-Michel scheinbar einmal wieder nicht nachkam.

  28. Deutschland ist ein einziger Geldautomat, der tagtäglich geplündert wird. Geld kriegt jeder, der nicht Deutsch ist in den Arxxx geblasen. Egal ob noch Steuern reinkommen. Deutschland lernt von den Pleitestaaten dieser Welt, bzw. tut es ihnen gleich. Jede Basis für das Prinzip der Haushaltsführung wird über Bord geworfen, wie so ziemlich alles andere auch.

  29. Was ist die Sprengung eines Geldautomaten gegen die kurz bevorstehende Pleite der Bank? Dann werden die Geldeinlagen der Kunden erst richtig rasiert werden! Die bösesten Ganoven kommen nicht bei Nacht und Nebel, um einen Sack voll Geldscheine zu klauen, sie sitzen am helllichten Tag da drin am Schreibtisch und und halten einen viel größeren Sack auf.

  30. „Dabei legten sie offenbar immer wieder Distanzen von teilweise auch mehr als 500 Kilometern zurück und schlugen sogar in Berlin und Brandenburg zu.“

    Auf Eseln und Kamelen -so wie es die Natur einmal vorgesehen hatte- wäre das nicht passiert.
    390 gesprengte Geldautomaten sind in meiner Welt 389 zuviel.
    Ich schäme mich immer öfter ein Deutscher zu sein.

Comments are closed.