Workshop "Hacken für Anfänger" von Marco Di Filippo.

Die Facebook-Faktenchecker von Correctiv veranstalten einen Workshop „Hacken für Anfänger„, in dem konkrete Anleitungen zu Straftaten angeboten werden. Correctiv wird u.a. mit Steuergeldern der Bundesregierung und Landesregierung NRW finanziert.

Im Wahljahr 2021 häufen sich die Enthüllungen und Leaks über Politiker, in jüngster Zeit auffallend oft gegen die CDU/CSU im „Maskenskandal“. Unter »Aktuelles« auf der Webseite von Correctiv geht es in drei von vier aktuellen Artikeln um Leaks und Enthüllungen im Wahlkampf.

Die SZ-Journalisten Bastian Obermayer und Frederik Obermaier machten ihre Karrieren mit – möglicherweise illegal gehackten – Steuerdaten in inszenierten Skandalen namens Panama Papers, Paradise Papers, LuxLeaks und SwissLeaks, bevor sie mit einem manipulativ geschnittenen Video 2019 die österreichische Regierung – in einer sehr ähnlichen Aktion wie in Mazedonien 2015 – stürzten.

Bei den FinCen Leaks im September 2020 enthüllte Obermaier gehackte Unterlagen aus dem US-Finanzministerium, die angebliche Geldwäsche durch die Deutsche Bank und Commerzbank belegen sollten. Die Börsenkurse der beiden größten deutschen Banken stürzten an einem Tag um ca. fünf Prozent ab, der »Skandal« verschwand aber so schnell wieder aus den Medien, dass man sich fragen muss, ob die Geschichte nicht eher eine raffiniert eingefädelte Marktmanipulation durch gewisse Hedgefonds gewesen sein könnte.

Inzwischen stellt sich immer mehr die Frage, inwieweit Correctiv und Soros-nahe Journalisten sich im Kampf gegen AfD, Union, Banken und Wirtschaft mittlerweile auf illegal gehackten Daten verlassen. Obermayer und Obermaier sind Mitglieder des  „International Consortium of Investigative Journalists“ (ICIJ), das laut Süddeutscher Zeitung zu einem Drittel von den Open Society Foundations des linken Aktivisten George Soros finanziert wird.  Das ICIJ wurde 1997 vom Soros-nahen Center for Public Integrity gegründet.

Noch vor zehn Jahren war die Verwendung von illegal gehackten Daten journalistisch nicht zulässig. So wurde einem Bericht des Center for Public Integrity über Thunfischfang  2011 die Nominierung für den Pulitzer Preis aberkannt, als bekannt wurde, dass er auf illegal gehackten Daten beruhte.

Inzwischen bauen ganze Journalistenkarrieren auf illegal gehackten Daten aus nebulösen »Recherchezentren« der »Zivilgesellschaft« mit eigener politischen Agenda wie Correctiv, ICIJ, Bellingcat oder The Insider auf.

Und nun bieten Correctiv und Reporterfabrik ganz unverblümt einen Workshop Hacken für Anfänger an. Darin geht es u.a. um Themen wie »Wie ich durch ungeschützte Schlüssellöcher komme«, »Wie ich durch Datenleaks an Passwörter komme«, »Wie ich über Mails in Unternehmen komme«, »Wie man eine Malware baut« und »Wie man Websites hackt«. Veranstaltet wird der Workshop vom Datensicherheitsexperten Marco di Filippo, die Teilnahme kostet 25 Euro.

In der Ankündigung wird zwar behauptet, »Dieser Workshop soll nicht dazu anregen, die Computer anderer Leute unsicher zu machen, sondern ganz im Gegenteil soll er helfen, die Schwachstellen des leichtfertigen Umgang mit den eigenen Daten aufzuzeigen«, aber die Präsentation der einzelnen Teillehrgänge liest sich de facto wie eine Anleitung zum illegalen Handeln.

„Das Vermitteln von Fertigkeiten an sich ist juristisch nicht kritisch“, so Internet-Anwalt Dr. Christian Stahl gegenüber PI-NEWS. „Man denke an einen Kampfsportkurs, bei dem man lernt, einen Angreifer schnell kampfunfähig zu machen – das kann man zur Selbstverteidigung genauso einsetzen wie für einen Raubüberfall. Allerdings muss man schon konstatieren, dass im Unterschied eben zum Kampfsport die Bandbreite legaler Einsatzmöglichkeiten der angebotenen Techniken marginal ist – denn Sicherheitsexperten gibt es extrem wenige, und es gibt auch keinen Grund, der breiten Masse die genannten Techniken beizubringen.“

Der Workshop von Correctiv und Reporterfabrik bewegt sich bedenklich nahe an §202c StGb „Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten“, der es unter Strafe stellt, eine Hacking-Straftat vorzubereiten, indem man „Passwörter oder sonstige Sicherungscodes, die den Zugang zu Daten ermöglichen … einem anderen verschafft, verkauft, einem anderen überlässt, verbreitet oder sonst zugänglich macht.“

Correctiv wurde von der Brost-Stiftung begründet, die der WAZ-Gruppe und der SPD nahesteht. Zu den Sponsoren 2020 gehören das »Luminate Netzwerk« des persischen PayPal-Gründers Pierre Omidyar (455.977,57 Euro), die Schöpflin Stiftung (255.394 Euro), die  Staatskanzlei des Landes NRW (120.000 Euro), die Rudolf Augstein Stiftung (70.000 Euro) die Adessium Stiftung (70.000 Euro), die RAG-Stiftung (Kohleverband/Evonik) (60.000 Euro), Google Germany GmbH (60.000 Euro) die Bundeszentrale für politische Bildung (50.000 Euro), die Stiftung Mercator (49.000 Euro), die Open Society Foundations (45.879,98 Euro) und die Deutsche Telekom (20.000 Euro). Das Auswärtige Amt förderte außerdem das Projekt »Salon Türkiye« mit 44.000 Euro.

Wir raten allen Lesern und Aktivisten, sich intensiv um ihre Datensicherheit zu kümmern. Vielleicht lohnt sich ja der Correctiv-Workshop.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Naja, der Rubikon wurde bereits überschritten, als sich Bundesrepublik-Steinbrück mit dem Ankauf gehackter und gestohlener Daten zum Hehler von Diebesgut gemacht hat.

    Was gibt`s eigentlich nach bestandener Prüfung?
    Ein Hemd mit dem Aufdruck I hacked 127.0.0.1?
    😉

  2. Correctiv wird u.a. mit Steuergeldern der Bundesregierung und Landesregierung NRW finanziert.

    Aufklärung über Fake News
    George Soros finanziert Correctiv-Projekt

    04.04.2017,

    Das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv will im Netz Falschnachrichten kennzeichnen – finanziert wird die Arbeit zunächst von Stiftungen des Milliardärs George Soros.

    Der genaue Starttermin für das Projekt steht noch nicht, das Geld ist aber schon da: Das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv erhält von den Open Society Foundations des US-Investors und Milliardärs George Soros gut 100.000 Euro für das Richtigstellen von unwahren Berichten im Internet.

    https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/aufklaerung-ueber-fake-news-correctiv-erhaelt-geld-von-george-soros-a-1141799.html

    orrectiv… die zuverlässige Propaganda-Quelle

    OMG – Correctiv wird hier als Quelle genannt – wenn es richtig zugehen würde, müssten die sich als erste für die Verbreitung von Falschinformationen anzeigen.
    Correctiv ist nicht das was es vorgibt zu sein, denn Angesichts der Finanzströme, die in das Projekt fließen, kann es vor allem als eine Art Tarnorganisation der Funke Mediengruppe bezeichnet werden. Weitere spendable Geldgeber sind die Deutsche Bank, die Open Society Foundation des Milliardärs und Putschunternehmers Georg Soros, Google, die Bundeszentrale für Politische Bildung und zahlreiche Mainstreammedien.

    https://www.aerzteblatt.de/studieren/forum/135176

  3. @ aenderung
    2. April 2021 at 19:59

    ich hatte erst gelesen“ kacken für anfänger“, entschuldigung.
    —–
    Me two -:) Zum Glück ist die Generation Merkel-Doof zu Blöd zum hacken. Ohne App geht da gar nix – und ein Cache ist was Rechtes…

  4. Ja, das IM-ERIKA mit seinem ROT/GRÜNEN Gefolge hat uns genau dies eingebracht–genau darauf marschieren wir zu, schon wieder ist es kurz davor :

    https://www.youtube.com/watch?v=hhjEqOj5QqA

    Ich bitte um Verzeihung, ich zähle mich für gewöhnlich zu den Hart Gesottenen, aber Angesichts Dessen, was uns nun wieder bevorsteht, bin ich nun doch etwas nahe am Wasser gebaut !

  5. bei uns hätten diese Knalltüten kein große Chance, da würde sofort zurück-gehackt.
    Wie sagte einmal ein Kenner der Szene: Windoof benutzen ist wie nachts nackig auf der Autobahn zu stehen und zu hoffen, daß niemand dich überfährt.

  6. Inzwischen bauen ganze Journalistenkarrieren auf illegal gehackten Daten aus nebulösen »Recherchezentren« der »Zivilgesellschaft« mit eigener politischen Agenda wie Correctiv, ICIJ, Bellingcat oder The Insider auf.

    Gerade ICIJ, Bellingcat oder The Insider fliegen noch viel zu oft unter dem Radar.
    Zu Bellingcat kann ich nur sagen, daß sie immer wieder von Tilo Jung und Thomas Wiegold als Quelle benutzt werden. Wiegold – den ich mal sehr schätzte – („Augen geradeaus“) und Jung sind linksorientiert; beide bei den Krautreportern, arbeiten gut zusammen und geben beide vor, bundeswehrorientiert, aber vor allem „kritisch“ zu schreiben. Beide haben Sternstunden gehabt – (Tilo Jung z.B. mit Sawsan Cheblis „Bad Hair Day“), aber beide sind stramm auf neokommunitischer Regierungslinie („Überall Nazis!“ „Säubern!“)

  7. .
    Was viele nicht wissen..
    .
    Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters , ….. finanziert mit dt. Steuergeld links/grüne Vereine, Medienfirmen, Organisationen und Gruppierungen die klar gegen die konservative bürgerliche Gesellschaft agieren bzw. arbeiten.
    .
    So krank ist dieses degenerierte Merkel-Regime schon..
    .
    Deutschland schafft sich ab..
    .
    .

  8. Schätzchen Uschi Glas macht Corona ImpfWerbung im TV.
    Ich würde mal sagen, die ist alt und braucht das Geld…

  9. Ein ehemals demokratischer deutscher Rechtsstaat ist in den Klauen von Links-Gruenen Anarschisten gelandet.
    Kein Wunder, wenn man die Politik- Partei- Typen und staatl. finanz. Gruppierungen besieht, die mit ihren Luegen/Propagandamedien seit nahezu 2 Jahrzehnten ihr Unwesen in diesem abgetrifteten Buntland jede Gelegenheit benutzen, dieses Gebilde vollends zu uebernehmen, wobei, falls es dazu kommt, nur eine kurze Zeit anhalten wird, wer in den Startloechern wartet, ist der Moslem in den Startloechern seinen Eurabia Gottesstaat in Westeuropa zu etablieren.

  10. Ganz offensichtlich hat sich auch das braune Netzwerk (zwar noch nicht digital, sondern noch analog) in den 1930er Jahren entsprechend erst schleichend, dann eher galoppierend eingeführt. Der Totalitarismus steht wieder in den Türen, und allerlei hochstaplerische Organisationen, Zensur- und Spitzel-Netzwerke, die ihre Lügen als „Korrekturen“ verkaufen, sind seine Steigbügelhalter. Angesichts der heute weit fortgeschrittenen technischen Möglichkeiten kein beruhigender Gedanke.

    Daß man Rechtsbrüche mit Steuergeldern finanziert, ist zwar nicht neu. Neu ist aber die Häufung solcher Vorkommnisse, die mit Millardensummen aus dem Topf eines vermeintlichen „Kampfes gegen rechts“ (lies: Kampf gegen das Recht) sowie aus Zuwendungen dubioser „NGO-Spender“ wie einem gewissen Herrn Soros alias György Schwartz finanziert werden, der schon im Kriege (braunen) Kriminellen zuarbeitete, indem er Juden ausrauben half und dabei zusah, wie sie deportiert wurden.

    Nein, bei den fälschlicherweise selbsternannten „Faktencheckern“ aus dem Wahrheitsministerium von ARD und ZDF erfährt man so etwas nicht.

  11. Da sieht man mal, für welchen Kack unsere Regierung Geld ausgibt und wie unsere „Volksvertreter“ mittlerweile gestrickt sind.
    Legal?
    Illegal?
    Schei$$egal!

    Und rausgeworfen ist das Geld auch noch, im Netz sind unzählige Anleitungen zum Hacken Diebstahl von anderer Leute Daten.

  12. Genießt die Osterruhe vor dem Sturm!

    Sobald es draussen wärmer wird, werden die Leute durchknallen.
    Querdenker, Omas gegen rechts, Polizeiwillkür und Ordnungsamt, Party-people und 1. Mai.
    Dann Kanzlerkandidaten-Kür bei CDU und Grüne.
    Hass im Netz und Clan-Kriminalität.
    Pädophile und der Kirchentag.
    Warten auf November-Hilfe.

    Dazu geopolitische Spannungen.
    Ukraine-Eskalation..?
    Nordstream II.
    US-Migrationsdruck und BLM.
    Afghanistan-Abzug oder Terror.
    Türkei-Pleite und Syrien.
    Somalia , Niger, Libyen und Mali.
    Myanmar, Hongkong, Aserbaidschan.
    Atom-Deal mit Iran und Israel.
    Wirtschaftskrise -Hungersnöte – Migration.

    Aber wir werden nur über den täglichen R-Wert und 30 Menschen mit Hirnthrombosen informiert.

    Genießt die Osterruhe, Pfingsten kommt der heilige Geist über euch!

  13. Um ein derartiges Hackeing zu ermöglich und den Geheimdienstern und Verfassugsschutz zugriff, auf die Recher zu ermöglichen, werden Sicherheitslücken nicht geschlossen.

    Die Industrie, mit ihren Firmengheheimnissen werden Preis gegeben. Das wird die Grundlagen das Know How der Industrie in Deutschland schwehr schädigen bis zerstören.

    Es müsste verpönt sein derartiges zu unternemen. Der Unbefugte Datenzugriff ist mit allen Mitteln zu bekämpfen.

    Es müsste schwerst bestraft werden, wenn man überhaubt derer habhaft werden kann, die ihren Zugriff auch aus aus dem Ausland vornehmen.

    Datensammeln sollte strikt verboten werden. Egal ob daruf basierende, derartig verkommenes Geschäftsmodelle den Bach heruntergehen.

    Der Datenschutz ist insgesamt verkommen.

  14. Regensburg: Wirt der Cafe-Bar „Drei Mohren“ von „Aktivisten“ der „AG Straßenumbenennung“ tätlich angegriffen – Polizei muss einschreiten

    Angebote zum Gespräch hätten die Aktivisten abgeblockt, sagt der Cafe-Betreiber, mit dem Hinweis, es gebe nichts zu diskutieren. Bianco Tiziano [Inhaber eines Restaurants neben der Cafe-Bar] sagt: „Denen geht es nicht um Rassismus, die wollten provozieren.“

    Seit Monaten wird in der Drei-Mohren-Straße jeder Laden, jedes Lokal und Gebäude mit Sprüchen wie „rassistische Kackschei**e‘ beschmiert, Schilder angesengt und die Inhaber/Betreiber/Bedienung/Verkäufer/Kunden beleidigt, diffamiert und als Rassisten beschimpft.

    Die „AG Straßenumbenennung“ ist Kooperationspartner der städtischen Integrationsbeirates, der für deren „Aktionen“ wirbt. Und auch die Oberbürgermeisterin (SPD) war der AG wohlgesonnen, „distanzierte“ sich jetzt aber von deren „Aktivisten“ (nicht aber von der „AG“ selbst).

    Und diese OB sagte mal auf die Frage, ob sie sich von der Antifa und der Linksjugend distanziere: „Ich bin froh um jeden, der auf dieser Seite bei uns steht.“

    https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/drei-mohren-namenskampf-verschaerft-sich-21179-art1992107.html

  15. Hans-Georg Maaßen: Toxische Personalie.

    Heißt es.

    Wenn fängt man mal wider Themen zu diskutiern und nicht Menschen.

    Das haben Sozialisten und Muslime gemein. Sie zerreißen sich immer das Maul über dern Andernen.

    Da tönt man von Multikultui und begreift nicht mal sienen Nachbarn. Tolleriert diesen nicht als Abweichler.

    Das anders unbegreifilche wird, mit allen Mitteln, besodners der Zersetzung, bekämpft.

  16. Demonizer 2. April 2021 at 22:17

    Selbst in der bekloppten MS-Presse stand, dass Israel immer noch eine „Inzidenz“ von 300-400 hat.

  17. AggroMom 2. April 2021 at 20:44
    https://tkp.at/2021/04/01/israel-mortalitaet-unter-geimpften-ueber-65-steigt-neuerlich-an-update-israel-aus-euromomo-verschwunden
    Soviel zum tollen Impferfolg in Israel

    Danke für Link, überhaupt ist tkp.at eine interessante Seite.

    Ich bin für offene Diskussion und Forschung bzgl. Abwägung Corona-Risiko versus Impfrisiko.
    Ich bin für ergebnisoffene Forschung.
    Ich bin gegen experimentelle Impfung von nicht zugelassenen Impfstoffen.

  18. https://web.de/magazine/reise/deutsche-urlauber-schwaermen-ruhe-normalitaet-mallorca-35687478

    Anfeindungen vor der Reise: „Wir wurden regelrecht angegiftet“

    Aber Ärger und Empörung in der Heimat über die Mallorca-Reisenden gehen auch an manchen Urlaubern nicht spurlos vorüber. Einige haben daheim lieber niemandem erzählt, wohin es über Ostern geht.

    Eine Frau aus Nordrhein-Westfalen berichtete von Anfeindungen vor der Reise. „Wir wurden regelrecht angegiftet. Eine Freundin hat uns vorgeworfen, wie wir denn ausgerechnet jetzt Urlaub machen könnten. Wir sollten das Virus ja auf der Insel lassen. Dabei sehen die Inzidenzzahlen hier wesentlich besser aus. Ich fühle mich auf Mallorca wesentlich sicherer als in Deutschland.“

  19. EU-Gesetzesentwurf: Kontrolle privater Chat-Nachrichten…gegen Kinder­por­nografie
    …private digi­tale Kommu­nika­tion aller Nutzer auto­mati­siert durch­leuchtet werden.
    Vermut­lich ein Verstoß gegen Grund­rechte.
    …im Verdachts­fall auto­matisch Straf­anzeige…eine voll­auto­mati­sche „Chat­kon­trolle“.
    https://www.teltarif.de/eu-kontrolle-chats-messenger-e-mail/news/83949.html

    „Aktuell wird eine EU-Über­gangs­ver­ord­nung disku­tiert, die Anbie­tern von E-Mail-,
    Chat- und Messenger-Diensten zunächst erlaubt, in alle privaten Chats rein­zuschauen.

    Ab Sommer 2021 würde ein zweiter geplanter Gesetz­ent­wurf der EU-Kommis­sion
    dann alle Anbieter dazu verpflichten, das gene­rell zu tun. „

  20. @ Rechtspopulist 2. April 2021 at 23:12
    „Wirt der Cafe-Bar „Drei Mohren“ von „Aktivisten“ …tätlich angegriffen …“

    mit wissen und duldung des freistaatlichen staatsenders
    “ Rassismusvorwürfe: Bayerischer Rundfunk zeigt Blackfacing in Satiresendung
    Der Kabarettist Helmut Schleich inszeniert sich in der BR-Satiresendung
    „Schleichfernsehen“ als schwarzer Diktator – inklusive Blackfacing.
    Kritiker > R-mus

  21. Man darf schon wissen wie das geht. Da wird mal wieder Panik gemaht. Und wenn der Staat uns hackt, hält man schön die Fresse.

  22. Macht Sinn. So muss nicht alles zentral gehackt werden, von Behördenseite, so können die eifrigen deutschen Denunzianten gleich selbst Hand anlegen. Bei suspekten Kumpels, oder Kolleg*innen, bei Verwandten, Bekannten, überall kann man sehen, was die online so treiben und sie gleich verpetzen. Ist das nicht schön? Ich bin sicher, diese Kurse sind gut besucht und rufen begeisterte Mitarbeit hervor.

  23. tom62….02.april 2021 at 21.07
    ,,……….sowie aus zuwendungen dubioser ,,ngo spender,, wie einen gewissen herrn soros alias györgy schwartz finanziert werden,der schon im kriege(braunen)kriminellen zuarbeitete,indem er juden ausrauben half und dabei zusah,wie sie deportiert wurden.,,

    koennen sie bitte eine quellenangabe bringen,die das belegt.interessiert mich sehr.bin beruflich oft in ungarn ,und habe in bekescaba mit nachkommen von deportierten juden gesprochen,die teilweise dies auch ,betreffs soros,sagten.nebenbei:soros uni in budapest nebst ngo.s sind auch nicht einfach ,,rausgeschmissen,,worden,sondern zur transparenz,hinsichtlich der finanzierung aufgefordert .sind jetzt im shithole berlin.genau richtige location fuer das dreckspack.mfg

  24. Das ist ein bisschen so, als ob sie einen Kurs für Wohnungseinbruch geben, ganz offiziell und regierungsamtlich gefördert. Einbrechen darf man natürlich nicht überall, sondern nur beim Gegner der Regierung, aber da ist das dann voll OK.

  25. Es ist schlimm geworden, schlimmer als gedacht. Auch das verdanken wir moderner Technik, der berühmten Digitalisierung, die die einzige Möglichkeit sein soll auch unsere Kinder zu Formen und zu überwachen.

  26. T.Acheles 3. April 2021 at 00:50

    Ich bin für offene Diskussion und Forschung bzgl. Abwägung Corona-Risiko versus Impfrisiko.
    Ich bin für ergebnisoffene Forschung.
    Ich bin gegen experimentelle Impfung von nicht zugelassenen Impfstoffen.
    „„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„
    Ich bin derselben Meinung. Aber das Schlimmste ist ja die Drecksbrühe ist zugelassen und führt zu Hirnthrombosen.

  27. Steineimer hat bei seinem Showimpfen vermutet Biontech bekommen.
    Der Presse wurde aber mitgeteilt, dass er mit AstraZeneca geimpft wurde.

  28. Nun ja, mit „Hacken“ hat solches „blah blah“ wenig zu tun!
    Und solange die „Interessierten” ihre Zeit mit solchen Dampflauder-Dozenten totschlagen … ist doch alles gut!

    Es ist immer wieder schön zu beobachten, wenn die Experten der „Zivilgesellschaft” aktiv werden …. LOL

  29. @ Lesefehler 3. April 2021 at 09:36

    Genauso habe ich es auch verstanden. Wiedermal gegen uns gerichtet.

  30. Ich würde für das politische Internet einen dedizierten Extrarechner mit mindestens einen VPN, das Tor-Netzwerk und Tails empfehlen.

Comments are closed.