Für die Normal- und Geringverdiener ist es bei ihrer Wahlentscheidung wichtig zu wissen, welchen Preis die Weltrettung des Klimas fordern wird.

Von WOLFGANG HÜBNER | Seit der Flutkatastrophe hat „Klimapolitik“ wieder verstärkt Konjunktur. Nach dem Baerbock-Desaster wird die Grünen-Partei bis zur Bundestagswahl im September alle Hebel in den ihr so überaus geneigten Medien in Bewegung setzen (lassen), um dem Wahlvolk einzuhämmern: Der menschengemachte Klimawandel auf der Welt muss unter allen Umständen und zu jedem Preis zumindest in Deutschland gebremst werden. Es ist übrigens ausgerechnet die antinationalste politische Kraft hierzulande, die in Sachen Klima und Energie mit einem völlig realitätsfernen, engstirnig nationalistischen Kurs Punkte zu machen versucht. Denn das kleine Deutschland, das schon seine Landesgrenzen nicht kontrollieren will, kann natürlich weder dem Wetter noch dem Klima irgendwelche Grenzen setzen.

Doch die Grünen-Partei hat es leicht, solchen Unsinn zu verbreiten. Denn auch die anderen etablierten Parteien haben sich längst in unterschiedlichem Ausmaß der irrationalen Klimareligion unterworfen. Und das Bundesverfassungsgericht, fest in den Händen dieser Parteien, hat das bekanntlich höchstrichterlich abgesegnet. Zwar weiß niemand, wie die jetzigen und erst recht die künftigen benötigten gigantischen Energiemengen nach dem Ausstieg aus Atom- und Kohlekraftwerken in Deutschland produziert werden sollen. Aber wer die Probleme aus religiöser Sicht betrachtet, den muss das auch nicht unbedingt kümmern. Schließlich gibt es Staaten, die weiter auf Atomkraft, Kohle oder Gas setzen und mit Energielieferungen in das gelobte Land der Windkraftfanatiker gerne Geld verdienen.

Bezahlen müssen all das die vielen Millionen Energieverbraucher in dem am dichtesten besiedelten Deutschland, das es je gab. Damit aber nicht genug: Da nun sogar das irrsinnige Ziel einer sogenannten „Klimaneutralität“ zwischen Flensburg und Konstanz angestrebt wird, sollen in allen Bereichen von Wirtschaft, Verkehr und alltäglichem Leben Maßnahmen durchgesetzt werden, die eines ganz sicher sein werden – nämlich teuer! Das wissen alle politischen Parteien und Akteure nur zu genau. Doch darüber reden wollen sie gerade deshalb äußerst ungern. Ein Grund mehr, es zu tun. Denn die angestrebte „Klimaneutralität“ wird ja nicht für ihre politischen und wirtschaftlichen Profiteure teuer, sondern für die Steuerzahler und Energieverbraucher, also die überwältigende Mehrheit der Deutschen.

Da zumindest beim eigenen Geld oft die Bereitschaft ins Stottern oder gar Stocken gerät, sich auf politische Abenteuer wie zum Beispiel die „Klimaneutralität“ einzulassen, sind die klimabewegten Parteien sehr bemüht, keine Unruhe unter den Wählern aufkommen zu lassen. Selbst die Grünen-Partei will die zu erwartenden Belastungen „sozialverträglich“ machen. Und ihre etablierten Konkurrenten stoßen mit unterschiedlicher Lungenkraft  ins gleiche Horn. All das ist aber nicht mehr als bewusste politische Irreführung. Denn selbst bei nur oberflächlicher Betrachtung der Problematik wird klar: Die „Klimaneutralität“ wird für den größten Teil der Deutschen mit deutlichen Einbußen beim Einkommen sowie Konsumverzicht verbunden sein. Denn der deutsche Staat kann die Belastungen unmöglich  „sozialverträglich“ auch nur abfedern, geschweige denn ausgleichen.

Da nun die Politik wie die Medien das Klima-Thema instrumentalisieren, um von den wirklichen Ursachen sowie der katastrophalen Organisation der Flutbekämpfung abzulenken, ist es selbst für etwas besserverdienende Deutsche, erst recht aber für die Massen von Normal- und Geringverdiener, bei ihrer Wahlentscheidung wichtig zu wissen, welchen Preis die Weltrettung des Klimas fordern wird. Diejenigen, die ihn abverlangen, sind jedenfalls auch diejenigen, denen dieser Preis am wenigsten schmerzen wird. Das kann man akzeptieren. Aber es sollte in voller Kenntnis der persönlichen Folgen geschehen: Bei Strom, Mieten, Umlagen, Lebensmittel, Urlaub, Benzin und so weiter und so fort.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen neuen Telegram-Kanal erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. passt hier besser.

    „Problematisch ist aus Sicht der Denkfabrik Agora Verkehrswende insbesondere, dass Deutschland mit einem höheren, schneller steigenden CO2-Preis auf Kraftstoffe vorgeprescht ist und die übrigen europäischen Staaten nach dem EU-Vorschlag viel später mit geringen Belastungen folgen.“

  2. „Die Wut der Autofahrer könnte zu unberechenbaren Kollateralschäden am Klimaschutz insgesamt führen.“

    hoffentlich, dass muss richtig krachen….

  3. „Mehr als 600 Kohlekraftwerke in fünf asiatischen Ländern geplant.“

    Mehr ist zu diesem Klimawahn nicht hinzuzufügen.
    Als ob diese Vogel-und Insektenschreddermaschienen,
    die paar Sonnenkollektoren,oder die Wasserkraftwerke,
    irgendetwas bewegen könnten.
    Irgendwann sitzen wir im Dunkeln ,weil man den Strom
    abschalten muss,weil es nicht genügend Nachschub gibt.
    Und Deutscheland wird verarmen,die hohen Energiekosten,
    werden jeden internationalen Wettbewerb zu Nichte machen.
    Leute wandert aus,das bringt allein schon aufgrund niedrigerer
    Steuern und Energiekosten,um die 800€ mehr ins Portemonnaie !

    https://umwelt-panorama.de/news.php?newsid=5634969

  4. Die Schlandschafe haben nicht nur gratismutigen Sündenstolz, nein sie zahlen auch voller Hurra Sündensteuer auf die Emission des für die Pflanzenwelt lebenswichtigen Spurengases Kohlendioxid.

    „Wenn sich die Geringverdiener kein Benzin mehr leisten können, dann sollen sie sich für 70.000 Euro einen Tesla kaufen“
    Greta-Luisa Antoinette

  5. Blimpi 28. Juli 2021 at 15:12

    „Leute wandert aus,das bringt allein schon aufgrund niedrigerer
    Steuern und Energiekosten,um die 800€ mehr ins Portemonnaie !“

    und schaut euch dann an wie die linksgrünversifften mit ihren negern und moslems schön in deutscheland leben.

  6. @ aenderung
    28. Juli 2021 at 15:05

    Beim Terror gegen die Bürger und beim Abzocken, darin sind sie groß!
    Dieses von Vollidioten regierte Land muss immer mit allen vorpreschen ,aber gleichzeitig Millionen neue Asylanten importieren und Deutschlands viel zu kleine Größe bewirken absolut nichts auf der Welt!

  7. Zensus 28. Juli 2021 at 15:16

    da haben sie vollkommen recht, sie haben den durchblick.

  8. ein guter kommentar dazu

    „Die Klimalobbyisten werden noch ein großes Problem bekommen, wenn den Menschen in den anderen EU Ländern klar wird wieviel man ihnen da eigentlich wegnehmen will. Im Ergebnis werden wahrscheinlich wieder die Deutschen überkompensieren. Mit meinen lieben Landsleuten kann man es ja machen, die kennen sowas wie den „Widerstand der Straße“ nicht mehr. Man könnte ja als rechts gelten, wenn sich die falschen Leute in die Demo mischen.“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article232775879/CO2-Abgabe-Ploetzlich-macht-die-Oeko-Lobby-ein-Zugestaendnis.html#Comments

  9. Konzerte nur noch für Geimpfte
    Die Veranstaltungsbranche fordert eine Impfpflicht für Künstler, Mitarbeiter und Besucher! „Wer sich weigert, geimpft zu werden, kann nicht erwarten, dass der Rest der Bevölkerung darunter leidet“, sagt der Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft. „Die Branche ist sowas von am Ende.“

    Nena sieht das anders!

  10. „Die Frage ist nicht, was wir für den Liter bezahlen sollen. Die Frage ist, was wir für den Liter zu zahlen bereit sind“

    Irgendwie, irgendwo, irgendwann muss doch der ganze linksgrüne Unfug an seine Grenzen kommen!

  11. Klimaneutralität erreicht man nur wenn man nicht existiert.
    Sobald ein Mensch, ein Tier eine Pflanze existiert, nimmt man damit Einfluss auf sein Umfeld. Verbraucht Sauerstoff, Energie, Wasser …

    Klima ist eine vom Menschen definierte Bezeichnung für das Durchschnittliche Wetter der letzten 30 Jahre.

    Ergo niemals erreichbar.

  12. Welch eine Anmaßung, das Klima ändern zu wollen. Man sollte erst mal mit etwas Leichterem beginnen. z.B. ein paar Holzkeile an den Plattenrändern der Kontinentalplatten einschlagen (gegen Erdbeben) oder Vulkanschlote mit ein paar großen Korken verschließen.
    Aber es geht noch einfacher:
    Abholzung der Urwälder einstellen und Reduzierung der Fertilität in Afrika und Asien.

  13. lorbas
    28. Juli 2021 at 15:37

    Klimaneutralität erreicht man nur, wenn man die klimaschädliche Sonne abschaltet! ?

    Sonne? Nein, Danke!

  14. Im Werbefernsehen sah ich zum 1. Mal “ Vegane Fischstäbchen “ . Kann man denn den chemischen Industriefraß klimaneutral herstellen ? Was hast enthält denn das Zeug ausser chemische Zusätze eigentlich noch und wie wirkt sich die Verdauung solcher Produkte auf den C02 Ausstoß aus ?????

  15. Sozialverträgliche „Klimaneutralität“ ist unmöglich

    Die dürfte auch überhaupt nicht gewollt sein

  16. klar, es geht um die gesundheit.

    „Pfizer erhöht Umsatzprognose für Impfstoff für 2021 deutlich
    Der US-Pharmakonzern Pfizer, der zusammen mit dem deutschen Unternehmen Biontech einen Covid-19-Impfstoff entwickelt hat, erwartet in diesem Jahr Umsätze mit dem Vakzin in Höhe von insgesamt 33,5 Milliarden Dollar (28,4 Milliarden Euro).

    Das Unternehmen schätzt die Zahl der Auslieferungen auf 2,1 Milliarden Impfdosen, wie es am Mittwoch mitteilte. Das sind 500 Millionen Dosen mehr als zuvor veranschlagt.“

    „Bild“

  17. Es ist viel einfacher.

    Menschengemachtes CO2 hat keinerlei Einfluss auf das Klima. Punkt aus Ende!

    Ob sozialverträglich oder nicht. CO2 spielt keine Rolle

  18. .

    Wenn die Klima-Massenpsychose Deutschland ruiniert, dann gibt es immer noch

    .

    prima Klima in Lima* (Peru – Auswandern)
    _________________________________________

    .

    * Text aus „Sommersprossen“, Lied der Berliner Band UKW, das 1982 erschien und der Neuen Deutschen Welle zugerechnet wird.

    .

    Friedel

    .

  19. Deutschlands Anteil am weltweiten durch den Menschen verursachten CO2-Ausstoß beträgt bloß ca. 2,7 Prozent und ist so schon im Grunde unbedeutend, und selbst wenn es mit absurden, extrem teuren und ruinösen Anstrengungen gelänge, ihn auf null zu senken, hätte dies auf das Weltklima keinen Einfluss. Den Rest des Desasters besorgt das weltweite fatale Bevölkerungswachstum, das jegliche Fortschritte beim Klimaschutz sowieso völlig zunichte machen wird.

    Das Klimatheater der Grünen und der Mitläufer in den anderen Parteien ist deshalb unbegreiflich. Entweder sind die alle abgrundtief dumm, oder sie sind scharf auf die durch den äußerst praktischen Klimavorwand eingetriebenen zusätzlichen Steuern, die, weil prinzipiell nicht zweckgebunden, dann für alles Mögliche wie zum Beispiel die Vollversorgung weiterer Sozialfälle aus dem Ausland verwendet werden können.

  20. Klimaneutralität ist ein wissenschaftliches Unwort.

    Es versucht, einen Zustand zu beschreiben, der schlichtweg nicht existiert.

  21. also, ihr lieben deutschen u. andere, lasst euch schön impfen, tut was für den umsatz .

    es ist für eine gute sache…..

  22. @aenderung 28. Juli 2021 at 15:16

    Moslems folgen doch Leuten, die Geld haben. Deshalb breiten die sich immer weiter aus. Nur wenige Länder sind Muselfrei.

  23. @ Das_Sanfte_Lamm 28. Juli 2021 at 15:50

    Sozialverträgliche „Klimaneutralität“ ist unmöglich

    Die dürfte auch überhaupt nicht gewollt sein

    So ist es.
    Noch nicht einmal „Klimaneutralität“ gibt es, die (oberen Etagen) glauben den Scheiß, den sie erzählen, doch nicht selber.

    Bei Politikeraussagen – sei es zur drohenden Klimakatastrophe, zur bedrohlichen Pandemie oder zur segensreichen Migration – mmer an die Worte eines afrikanischen Diktators denken, an dessen Namen ich mich nicht erinnere:

    Manchmal halten die Leute das, was ich sage, für das, was ich denke.

  24. Die CO2-Steuer ist wie der Ablasshandel im Mittelalter. Für Geld bekommt man ein gutes Gewissen. Johann Tetzel sagte es passend: Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt! Was mit dem Geld passiert, sagt niemand von diesen Klimaspinnern und Regierungspolitiker. Die brauchen viel Geld für anderes.

  25. Deutschland hat die höchsten Abgaben weltweit auf die Strompreise.
    Die Stromkosten sind hier folglich die höchsten auf der Erde!

    Deshalb sind E-Autos genau die richtige Antwort! 🙂

    Schließlich müssen in Deutschland über 5 Millionen ausländische Sozialfälle versorgt werden. Jeder ausländische Sozialfall kostet durchschnittlich ca. 30.000 €/Jahr!

    Das nenne ich ganzheitliches sozialistisches Denken!

  26. „… Zwar weiß niemand, wie die jetzigen und erst recht die künftigen benötigten gigantischen Energiemengen …“

    Wir werden hier keine gigantischen Energiemengen brauchen. Wenn die Industrie erst einmal abgewrackt oder weggezogen sein wird und sich sowieso kein normaler Mensch mehr ein Privatauto leisten kann, reichen ein paar Windräder und Sonnenflächen.

    Wenn kein Wind weht und es dunkel ist, bleibt man eben zuhause und veranstaltet Filzlausrennen oder fickt aus Langeweile.

    Die wenigen Privilegierten holen ihre Verbrenner-Oldtimer aus den Garagen. Ausnahmegenehmigung.

    Kurzfristig werden wir in der Tat sogar einen Mehrbedarf haben. Die Automobilindustrie und ihre Zulieferer, die bereits auf gepackten Containern sitzen, müssen ja erstmal eine Bevorratung durchführen, um den Umzug der Verbrennertechnik nach China oder sonstwohin zu überbrücken. Der Absturz kommt danach.

    🌻 🌈 🎢

  27. Eduardo 15:54

    Zum einen ist das CO2 das Problem und in Deutschland könnte man vielleicht 0,2 oder 0,5% des weltweiten CO2 Ausstosses verringern.

    Irre Dinge und Gedanken und Mitbürgernde fallen darauf herein.

    Während Buntschland seine Zukunft im Lastfahrrad sieht, werden in China 216 neue Flughäfen gebaut.

    Finde den Fehler.

  28. Eurabier 28. Juli 2021 at 15:36
    „Die Frage ist nicht, was wir für den Liter bezahlen sollen. Die Frage ist, was wir für den Liter zu zahlen bereit sind“
    rgendwie, irgendwo, irgendwann muss doch der ganze linksgrüne Unfug an seine Grenzen kommen!

    Der linksgrüne Spuk würde nur dann aufhören wenn sich die Wähler bei der BTW gegen die Altparteien wenden und ihr Kreuzchen konservativ setzen würden.
    Aber keine Chance. Um ihr schlechtes Gewissen gegenüber „Klimaschutz“ zu beruhigen wählt man doch lieber die Grünen, egal was es koste.

  29. Haremhab 28. Juli 2021 at 16:06

    Das machen die doch schon immer, so nach dem Motto:

    Wenn Ukuleles 25 Kinder die Insel kahlgefressen und ohne nachzupflanzen abgeholzt haben Kinder in ihrem Land nichts mehr zu Essen finden, weil der Klimawandel die Ernten und Wälder blablablubb, dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn Ukuleles Kinder zu euch kommen!

  30. Das was heute Klima und Corona ist und die Menschen in permanente Angst und latente Schuld versetzt, war im christlichen Mittelalter vielleicht Ketzerei und Ehebruch. Ich weiß es nicht, ich war nicht dabei, aber man kann drüber nachdenken, was im Sinne von Hygiene und Gemeinschaftssinn sinnvoller war.

  31. „ Aber es sollte in voller Kenntnis der persönlichen Folgen geschehen: Bei Strom, Mieten, Umlagen, Lebensmittel, Urlaub, Benzin und so weiter und so fort.“

    Unwissenheit ist nicht das Problem – die linksgrünen „Tatort“-Spießerinnen und -Spießer wollen das so, sinnlos bußfertig und der Identität des eigenen Volkes entfremdet wie sind.

  32. Der Absturz könnte noch viel schneller gehen, wenn wir keine Rohstoffe und Halbleiter bekommen.

    🖤

  33. @eule54 28. Juli 2021 at 16:11

    Der Stromverbrauch wird in den nächsten Jahren steigen. Strom kommt ja aus der Steckdose. Wer auf E-Mobilität setzt, muß auch sehen woher man genügend elektrische Energie bekommt.

    Durch bezahlen wird das Klima ganz sicher nicht besser.

  34. Eine beachtliche Ressource für die Ernährung der Menschen sind Windräder!

    Man braucht nur die geschredderten Vögel und Fledermäuse unter den Windrädern einzusammeln!

    Das haben wir hauptsächlich den Grünen zu verdanken!

    Es ist also nicht alles schlecht, was von den Grünen kommt! 🙂

  35. @Mantis 28. Juli 2021 at 15:34

    Es wird genug Idioten geben, die diese Diskriminierung mitmachen, indem sie solche Konzerte besuchen und nicht boyokotieren.

  36. „Gnade uns Gott“ vor der Marokkaner-Mafia
    Der Mord an dem niederländischen Journalisten Peter de Vries sorgte europaweit für Entsetzen. Der Mord sei die Folge der überbordenden Drogen-Kriminalität der Marokkaner-Mafia in den Niederlanden, die sich bis nach Deutschland erstreckt. „Wenn Polizei und Justiz diese Entwicklung nicht eindämmen, dann Gnade Gott, was da noch passiert.“ Weiterlesen auf focus.de

  37. „Die „Klimaneutralität“ wird für den größten Teil der Deutschen mit deutlichen Einbußen beim Einkommen sowie Konsumverzicht verbunden sein. Denn der deutsche Staat kann die Belastungen unmöglich „sozialverträglich“ auch nur abfedern, geschweige denn ausgleichen.“

    Doch, das funktioniert. Jeder der noch etwas mehr als Hartz IV wird entsprechend seinem Einkommen mehr belastetet werden und dann wird es den anderen gegeben. Man nennt das Sozialismus. Die Definition des Reichtums ist damit auch ganz einfach : > Hartz IV = Reich.

    Und ich glaube die Masse der Nutznießer interessiert es, wie auch schon heute bei den Steuern und Sozialabgaben, einen Dreck ob sogar schon der Mittelstand ausgezogen wird. Das geht solange gut solange der Mittelstand noch mitmacht. Mal sehen was passiert wenn die ganzen staatsernährten, aber nicht produktiven arbeitsfähigen Mitmenschen feststellen wird das der Topf leer ist.

  38. Stand: 22.01.2018 – 13:34 Uhr | Archiv
    Rückbau bei Windrädern oft mangelhaft
    von Jan Körner

    Trotz des anhaltenden Windkraftbooms werden immer wieder auch Windparks abgebaut. Sei es, weil kleinere Altanlagen im Rahmen einer sogenannten Repowering-Maßnahme größeren Windrädern weichen, sei es, dass die Nutzungszeit der Anlagen abgelaufen ist und damit dann der Rückbau fällig wird. Letzteres droht ungefähr jedem vierten Windrad in Deutschland im Jahr 2020. Denn dann fallen diese Windräder aus der Förderung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG), was in der Regel auch das Ende der Nutzungszeit für die Anlagen bedeutet.

    Teile der Fundamente bleiben im Boden

    In Dithmarschen treffen wir Kuno Veit. Direkt hinter seinen Weiden wird gerade repowert: 40 alte Anlagen werden abgebaut, 23 neue aufgebaut. Doch der Rückbau der Altanlagen bereitet ihm Sorgen. Denn bei allen 200 Windrädern, die hier in Dithmarschen seit 2012 abgebaut wurden, sind weite Teile der Fundamente im Boden verblieben. Einen Meter unter der Geländeoberkante war jeweils Schluss bei den Abrissarbeiten – der ganze Rest blieb im Boden. Dabei ist der Rückbau von Windkraftanlagen bereits 2004 als Problem erkannt worden. Es heißt seitdem im Baugesetzbuch, dass die Anlagen nach dauerhafter Nutzung zurückzubauen und die Bodenversiegelungen zu beseitigen seien.

    Große Flächen versiegelt

    Kuno Veit hat sich Verstärkung mitgebracht: Reiner Böttcher, ehemaliger Mitarbeiter des Umweltministeriums in Kiel. Sein Zuständigkeitsbereich war Nachhaltigkeit. Er weiß, was es bedeutet, wenn die Fundamente nicht vollständig aus dem Boden entfernt werden. „Wenn ich nur einen Meter vom Fundament abtrage, bleibt ja die Fläche versiegelt“, sagt Böttcher. „Wir reden hier im Moment von drei Millionen Quadratmetern in Schleswig-Holstein, die wir durch Fundamente der Windkraftanlagen versiegelt haben! Da bleibt eigentlich nur das Fundament zu entfernen.“ Warum hier Kompromisse gemacht werden, kann Böttcher sich nicht erklären.

    Landesamt hat andere Rechtsauffassung…

    MEHR & MIT FOTOS:
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Rueckbau-bei-Windraedern-oft-mangelhaft,windkraft920.html

  39. @ lorbas 28. Juli 2021 at 16:25

    Eduardo 15:54

    Zum einen ist das CO2 nicht das Problem, und in Deutschland könnte man vielleicht 0,2 oder 0,5% des weltweiten CO2-Ausstoßes verringern.

    Irre Dinge und Gedanken, und Mitbürgernde fallen darauf herein.

    Während Buntschland seine Zukunft im Lastfahrrad sieht, werden in China 216 neue Flughäfen gebaut.

    Finde den Fehler.

    *******************************

    Meine Einstellung zum Thema CO2 und Klima: Es ist gut möglich, dass der durch die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Erdgas seit dem 18. Jahrhundert sich stetig erhöhende Kohlendioxid-Anteil der Luft (von 280 ppm in der vorindustriellen Zeit auf ca. 400 ppm heute) keinen oder nur einen geringfügigen negativen Einfluss auf das Weltklima hat, aber es wäre besser (gewesen), es nicht darauf ankommen zu lassen.

    Jetzt ist es jedoch sowieso zu spät, und bis der CO2-Anteil der Luft trotz Wachstum der Weltbevölkerung wieder zurückgeht (zum Beispiel durch die leider immer noch utopischen Kernfusionskraftwerke), sind wir alle samt Langstrecken-Luisa und der Marionette Greta schon lange tot.

  40. Barackler 28. Juli 2021 at 16:37

    Tja, Siemens hatte mit Infineon mal eine Halbleiterherstellung in Deutschland, aber dann kam die heilige Globalisierung und Schulabgänger studieren lieber Gendernixwissenschaften statt Mikroelektronik.

    Heute bestünde ein „deutscher“ Microchip wohl aus einem kleinwüchsigen Pock mit Rechenschieber, der die vollautomatische Geschlechterumstellung an Klotüren und das Säubern der Klobrille von Alis Schuhabdrücken steuert.

  41. Eurabier 17:10

    Es bestände noch die Auswahlmöglichkeit zwischen Weintraub*/_Innen (m, w, d) oder Weintrau*/_außen (m, w, d) beides Wahlweise mit oder mit ohne Glitzer und Feenstaub.

    Ihr örtlicher Imam berät sie gerne.

    Übrigens: In Nürnberg soll es jetzt 4 mal im Jahr Badetage für Queere, Trans- und Nichtbinäre geben.

  42. Marie-Bernhardine

    Ich bitte mir meine Nachlässigkeiten zu verzeihen.
    Werde demnächst einen VHS Kurs in Interkultureller Kompetenz belegen.

  43. Man muss sich auch die Frage stellen,ob Arbeit,
    im Niedriglohnsektor,nach den Preiserhöhungen,überhaupt
    noch lohnt.
    Wenn der Großteil der Unterschiedssumme zum Hartz,
    immer weiter schrumpft,kann man auch auf dem Sofa
    sitzen bleiben.
    Das E-Auto können die sich nicht leisten,und das böse
    Erwachen für die,die das E-Auto fahren kommt auch noch.
    Dieser Ladestrom wird sich immens versteuern,sobald
    der Markt einigermaßen gesättigt ist,die fehlenden
    Einnahmen aus der Benzinsteuer ect. muss ja wieder irgendwo
    herkommen,oder glaubt jemand ernsthaft,das der Oberste Steuervampir
    darauf verzichten würde ?

  44. Teil1:
    Nun es sollte ein leichtes für die AfD sein, den Menschen den Todesstoß klar zu machen. Aber ich glaube nicht, das es gelingen wird. Es gibt nämlich ein Riesenproblem: die AfD müßte den Menschen klar machen, dass sie ihnen nichts schenken kann und dass es auch ganz hart ohne Strompreiserhöhung für sie kommen wird, aber das wollen die Menschen nicht hören. Sie lassen ich lieber die Weltrettung erzählen.

    Teil2: Teil1 ist überflüssig; denn im Zuge von Corona wird es zu einer Hungersnot kommen.

  45. @Maria-Bernhardine 28. Juli 2021 at 17:07
    „Stand: 22.01.2018 – 13:34 Uhr | Archiv
    Rückbau bei Windrädern oft mangelhaft“

    Tja, und wer war zwischenzeitlich auch mal Umweltminister in SH? Schiefkopf Habeck, der mit dem philosophisch-intellektuellem Stirnrunzeln. Wie allen „Grünen“ ist auch dem die Problematik vollkommen schnuppe. Geht ja auch bloß um deutsche Natur.

  46. Eduardo
    28. Juli 2021 at 17:10

    „Meine Einstellung zum Thema CO2 und Klima: Es ist gut möglich, dass der durch die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Erdgas seit dem 18. Jahrhundert sich stetig erhöhende Kohlendioxid-Anteil der Luft (von 280 ppm in der vorindustriellen Zeit auf ca. 400 ppm heute) keinen oder nur einen geringfügigen negativen Einfluss auf das Weltklima hat, aber es wäre besser (gewesen), es nicht darauf ankommen zu lassen.“

    Ich muss doch noch kurz darauf eingehen. Falsche Grundlagen werden nicht dadurch richtig, wenn man sie wiederholt.

    Wir verstehen den CO2 Kreislauf nicht einmal ansatzweise, aber wir können durch die Mauna Loa Daten nachweisen, dass der menschliche Anteil offensichtlich nicht mal sichtbar ist.

    Es war die Katastrophe der Klimaforschung schlechthin, dass man durch den weltweiten Lockdown und den rechnerischen Rückgang dass der CO2 Emissionen um 18%, beweisen sollte, dass man in der Lage ist die CO2 Konzentration zu steuern.

    Zum Erstaunen der meisten Klimaforscher, aber nicht zum Erstaunen der Fachleute, ist in den Mauna Loa Daten keinerlei Einfluss, des reduzierten menschlichen CO2 Eintrags auf die Daten zu erkennen. Nichts!

    Dafür versteht man erst seit wenigen Monaten besser die Wechselbeziehung der Grenzschicht des Meeres bezüglich der CO2 Aufnahme und Abgabe.

    Ohne überhaupt nur auf die Frage einzugehen, ob das menschgemachte CO2 einen Einfluss auf das Klima hat.

    Die CO2 Erhöhung des 18. Jahrhundert ist ein ausschließlich auf die Ausgasung der Meere durch das Ende der kleinen Eiszeit bedingt.

    Die CO2 Erhöhung folgt dem Temperaturanstieg und nicht umgekehrt.

    Wir werden noch auf die Zeit kommen, wo die Einsicht wächst, dass wir dringend mehr CO2 in der Atmosphäre brauchen. Die Ernährung der weltbevölkerung erfordert es.

    CO2 ist zu einer Glaubensfrage geworden und hat mit der church of global warming die Wissenschaft schon seit Jahrzehnten verlassen. Seit 20 Jahren ist das theoretische Modell in sich zusammengestürzt.

  47. ghazawat 28. Juli 2021 at 15:55
    Klimaneutralität ist ein wissenschaftliches Unwort.

    Es versucht, einen Zustand zu beschreiben, der schlichtweg nicht existiert.

    ———————-
    Ja, aber gibt es denn echte Klimaschädlichkeit, wenn man im normalen Rahmen produziert, wie es in der BRD doch wohl der Fall sein wird. Ich meine, in Bitterfeld mag es anders gewesen. Aber das ist ja hier schon lange nicht mehr.

  48. Also ich eine, dass mit den Strom ist schon eklatant. Ich habe vor 3 Jahren noch 46 Euro gezahlt und jetzt 74, obwohl ich immer weniger verbraucht habe. hätte ich 150000 Euro mehr liegen, wärs uninteressant, aber so ist es unangenehm. Ich denke natürlich über einen Wechsel nach, aber ich meine, für mich bieten die nichts an.

  49. Zum Thema IPCC.

    Das IPCC wurde gegründet, um Argumente zu sammeln (ausschließlich!!!), dass CO2 die Weltklima Temperatur treibt.

    Man vergisst das immer so leicht.
    Es wurde nicht gegründet, um Klimaforschung zu betreiben, sondern es wurde ausschließlich gegründet, Argumente für die CO2 Theorie zu liefern.

    Die abenteuerlichen IPCC Modelle gehen nicht der Fage nach, wovon das Klima bestimmt wird, sondern von der falschen Voraussetzungen, dass eine CO2 Erhöhung in der Atmosphäre eine Erhöhung der Weltdurchschnittstemperatur zur Folge hat.

    Ich wiederhole noch mal, weil es so häufig missverstanden wird. Sämtliche IPCC Modelle versuchen den Einfluss des CO2 auf die Welt Durchschnittstemperatur zu berechnen. Sie gehen nicht der Frage nach, welche Faktoren überhaupt die Weltdurchschnittstemperatur ausmachen.

    Und sämtliche Rechen Modelle können die Realität nicht einmal ansatzweise nachbilden, weil schlichtweg die Ausgangsbasis falsch ist.

    Und sämtliche Voraussagen der Klimaforscher beruhen auf Rechnung Modellen, die sich bereits in der Vergangenheit als Katastrophe erwiesen haben.

  50. Sozialverträgliche „Klimaneutralität“ ist unmöglich

    Eben!
    -das Grüne-Gender-Sozialisten-Pack will ja genau keine Sozialverträglichkeit.

  51. Merkel hatte 2015 Recht: Es kommen Ärzte aus Syrien!

    https://www.hna.de/lokales/witzenhausen/hessisch-lichtenau-ort62262/anklage-arzt-syrien-folter-region-kassel-90005170.html

    Die Bundesanwaltschaft hat nun gegen einen syrischen Arzt Anklage erhoben. Er soll 18 Menschen gefoltert und einen Mann getötet haben. Auch in der Region Kassel hat er gearbeitet.

    Ein Arzt aus Syrien wurde 2020 in Hessen festgenommen.
    Nun wird er angeklagt, weil er 18 Menschen gefoltert und einen Mann getötet haben soll.

  52. Saemtliche von dieser Regierung/Altparteienkartell allen voran die Gruenen verhaengten Aenderungen, Beschraenkungen gehen total ins leere, die Temperatur wird nicht ein zehntel Grad von der von groesseren, kosmischen Bereichen wie Sonne, Planeten usw. gesteuert, wie seit Jahrmillionen d.h. zyklisch einmal auf einmal ab, sofern noch im moderaten Rahmen, es wird gefaehrlich wenn es einmal extrem ausschlaegt, dann wuerde mit Sicherheit die Ueberbevoelkerung die durch die Aufnahme von Asylbetruegern gepaeppelt wird, auf ein Maas reduziert, mit dem der Planet fertig werden kann.
    Momentan mit den Zahlen und weiteren Zunahmen der Erdbevoelkerung keine Chance, bei den Anspruechen die inzwischen jeder, bisher mit Lendenschurz herumlaufende Wilde stellt, als kuenfiger Wissenschaftler, wenn man den Versprechungen von oben glaubt, die allerdings allesamt in die gegenteilige Richtung zeigen.

  53. „Sozialverträgliche „Klimaneutralität“ ist unmöglich“

    Es besteht die Frage, ob das überhaupt gewünscht wird. Die Politik macht nicht den Anschein, daß die Belange des Menschen sie noch wirklich interessieren würden, gilt es doch, den größten Hype aller Zeiten, die Mär vom „menschengemachten Klimawandel“, zu befriedigen. Von der können sie nicht einmal in der größten Katastrophe mit vielen Toten ablassen – eine Schande, die ihresgleichen sucht.

    Dabei gibt es Hunderte Möglichkeiten, der gegenwärtigen, von den „Regierenden“ durch jahrzehntelanges Nichtstun verursachten Probleme Herr zu werden, ohne daß auch nur ein Kraftwerk abgeschaltet oder Fahrverbote für „Verbrenner“ ausgesprochen werden müßten, als da sind:

    Stopp und wo möglich Rückgängigmachung der Bebauung von Polderflächen als Rückzugsgebiete für Hochwässer und Zurückgewinnen von Natur

    Rückgängig machen von Flußbegradigungen und Verrohrungen wo möglich, um die Geschwindigkeit aus dem fließenden Wasser herauszunehmen

    Möglichst weite Verhinderung und wo möglich Rückgängigmachung von Versiegelung, etwa durch den Einsatz von Rasengittersteinen und den Einbau wassergebundener Wegeflächen statt Beton oder Asphalt, wo sinnvoll

    Ausbau und Neubau bzw. Sanierung von Talsperren, wo möglich, und anderer Bauwerke zum Hochwasserschutz, wie Rückhalte- und Überlaufbecken, Dämmen und sonstiger Sperrwerke

    Grundlegende Sanierung und Modernisierung der weithin überalterten Abwasserkanal-Infrastruktur und Anhebung der Rohrdurchmesser in den Zubringern auf mindestens 400, besser 500 mm und Wiedereinführung regelmäßiger Spülungen dort, wo sie aus Kostengründen vernachlässigt worden sind, um einen besseren Abfluß zu gewährleisten

    Wiederaufforstung von Waldflächen – Baumwurzeln wirken wie ein Schwamm, der Wasser aufnimmt, für eine Zeit speichert und zurückhält – und Verbot der Verspargelung ganzer Landschaften einschließlich der Einführung einer ordentlichen Waldpflege einschließlich Schädlingsbekämpfung. Ein gesunder und ordentlich gepflegter Wald verhindert oder vermindert zumindest eine Bodenerosion.

    Pflanzung von Alleen und Erneuerung und Ausweitung der Stadtbegrünungen, die weit besser gepflegt und erhalten werden müssen als bisher, zur Verbesserung des Mikroklimas und Anhebung der Lebensqualität

    … und „least, but not least“ endlich ein Eingehen auf die Tatsache, daß unser Land weithin zu dicht besiedelt ist, wodurch die meisten der gegenwärtigen Probleme erst verursacht worden sind. Sofortiges Beenden der Neuansiedlung aus dem Ausland und konsequente Rückführung von Abzuschiebenden. Auch hier sind sämtliche Programme der Regierenden kontraproduktiv, da eines in das andere eingreift.

    Die Liste ist sicherlich nicht vollständig.

    Man kann, wenn man nur will. Natürlich will man genau das nicht. Solange man das aber nicht haben will, wird die nächste Katastrophe nicht allzu lange auf sich warten lassen. Mit einem „menschengemachten Klimawandel“ in der von den sechs mehr oder weniger grünen Altparteien behaupteten Form hat das alles nämlich herzlich wenig zu tun.

  54. Dasselbe Spiel mit dem sogenannten Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung.

    Das Institut geht der Frage nach, wie sich die deutsche Küstenlinie ändert, wenn der Meeresspiegel um 1 Meter steigt. Es geht ausdrücklich nicht der Frage nach, wie, wann und unter welchen Umständen der Meeresspiegel um 1 Meter steigt oder fällt.

    Auch das wird regelmäßig vergessen, dass in Potsdam keine Klimaforscher“ sind.

    Dass Potsdam die Entscheidungsgrundlage für Frau Dr Merkels irrsinnige Politik liefert, ist katastrophal.

  55. Ob möglich, oder nicht. Es ist eine Ideologie, der das Leben komplett unterworfen wird. Das Leben auf dem Planeten, die Natur des Lebens, alles wird in dieses enge, ideologische Konzept hineingezwungen, obwohl dieses Konzept viel zu klein ist, weil es von kleinen, armseligen Menschen erdacht wurde und umgesetzt wird.

  56. Frei (sehr frei) nach Erich Kästner:
    „Kennst du das Land, wo die Irrlichter blühn?
    Dort reift die Freiheit nicht, dort bleibt sie moorig, sumpfig, morastig grün.“

    Wer leitet die Irrlichter an?
    Wer bildet sie aus?
    Wer verteilt Zuckerbrot und Peitsche?

    Retten und erhalten?
    (Die weltweite Spielwiese und die vollen Futtertröge?)

  57. Eurabier 28. Juli 2021 at 15:13
    „Wenn sich die Geringverdiener kein Benzin mehr leisten können, dann sollen sie sich für 70.000 Euro einen Tesla kaufen“
    Greta-Luisa Antoinette

    Das könnte dann tatsächlich die billigere Lösung sein.

  58. Die Sozialverträglichkeit von Klimamaßnahmen ist nicht das eigentliche Problem.

    Klimafreundliche Klimamaßnahmen sind es.

    Bis jetzt hat mann noch keine Maßnahme aufgezeigt die irgend etwas ändern werden.

    Dei Ökpbilanz ist immer negativ . Fällt nur nciht auf da ncith zuedegedacht und erst recht nicht zued

    Weder das Wetter können wir nicht ändern, da wird es mit dem Klima wohl auch nichts.

    Heutig Maßnahmen wirke erst in 80 Jahren.

    Man sollte mal daran arbeiten dass es nicht immer mehr Menschen auf der Erde werden.
    Dazu gehört auch, das man der Natur bei Partieller Überbevölkerugn nicht in das Handwerk pfuscht.

  59. Die EU will ab 2035 nur noch Elektrofahrzeuge zulassen um CO2 zu reduzieren. Die Autoindustrie in der EU hat die Weiterentwicklung von Verbrennungsmotoren eingestellt. Weiss nicht wie viel CO2 die EU mit 470 Millionen Einwohner einsparen will. Die restliche Bevölkerung 7,2 Milliarden wird dann mit Verbrennungsmotoren weiterfahren die keine grosse Weiterentwicklung mehr haben. Wie viel CO2 das bloss verursacht. Das zeigt wieder mal, dass es ein grosser Fachkräftemangel gibt in der Politik.
    Lithium-Krieg in Portugal. Elektroautos und die Folgen. Das kann man oft lesen. Ein Bauer hat in Portugal gesagt, nun wird eine grosse Landfläche zerstört wegen Lithium, nur das die in der Stadt saubere Luft haben sollen.

  60. Der Euro wird nicht überleben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß.

    Klingt komisch, ist aber so 🙂

  61. @ Mantis 8. Juli 2021 at 15:34

    Konzerte nur noch für Geimpfte
    Die Veranstaltungsbranche fordert eine Impfpflicht für Künstler, Mitarbeiter und Besucher! „Wer sich weigert, geimpft zu werden, kann nicht erwarten, dass der Rest der Bevölkerung darunter leidet“, sagt der Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft. „Die Branche ist sowas von am Ende.“

    Was glaubt dieser Depp, mit wem er es zu tun hat?
    All sein Tralala bekomme ich auch gratis auf den PC gespielt. Und dann genieße ich das alles gänzlich strandkorbfrei und unter Gekraule meiner Liebsten bei Tinto und Erdnuß-Chips.
    Was für ein hirnloser und dressierter Narr!
    Keine Frage, live ist das Allerbeste! Aber unter einer unvermittelten Diktatur begnüge ich mich für ’s Erste auch mal mit dem Zweitbesten…
    Aber nur vorerst… und ganz bestimmt nicht für immer!…

    Don Andres

  62. cruzader
    28. Juli 2021 at 18:31
    Eurabier 28. Juli 2021 at 15:13
    „Wenn sich die Geringverdiener kein Benzin mehr leisten können, dann sollen sie sich für 70.000 Euro einen Tesla kaufen“
    Greta-Luisa Antoinette

    Das könnte dann tatsächlich die billigere Lösung sein.
    ++++

    Ich fände es gut, wenn die Geringverdiener sich kein Auto mehr leisten können! 🙂

    Es gibt eh zu viele Staus heute! 🙁

  63. Thema Windräder:
    Wie reagieren die eigentlich auf Windrichtungsänderungen?
    Der Rotor hat schließlich ein gewaltiges Trägheitsmoment.
    Wenn sich der Rotor nicht dreht, kann man die Richtungsänderung sicher leicht steuern.
    Eine Richtungsänderung des Vektors Trägheitsmoment x Winkelgeschwindigkeit bei hoher Drehzahl verursacht ein riesiges Drehmoment und somit große Kräfte auf die Gesamtkonstruktion.

  64. bobbycar
    28. Juli 2021 at 19:17
    Der Euro wird nicht überleben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß.

    Klingt komisch, ist aber so 🙂
    ++++

    Ja, die Zerstörung des Euros ist ein Selbstläufer.
    Spätestens wenn der Bongo-Bongo-Staat Italien Pleite geht, ist der Euro erledigt.

    Deutschland wird dann schätzungsweise 3-4 Billionen Euro abschreiben müssen , für Target 2 und dem verliehenen Geld an die anderen EU-Bongo-Bongo-Staaten wie Griechenland, Spanien, Portugal und Frankreich, dass dann weg ist.

  65. @Kassandra_56 28. Juli 2021 at 19:58
    „Thema Windräder:
    Wie reagieren die eigentlich auf Windrichtungsänderungen?“

    Nach meinen Beobachtungen, ich hab so einen „Park“ in Sichtweite, drehen die schon in Windrichtung. Ob das „von allein“ passiert oder ein kräftiger (Diesel-)motor die eindreht, weiß ich allerdings nicht. Weht der Wind zu dolle, drehen die jedenfalls so, daß sich nichts mehr bewegt, später dann wieder in Positur, ob das pfiffigem Design geschuldet ist, ein Motor die ausrichtet oder Kobolde die auf Richtung ziehen, weiß ich nicht, es sind da auch verschiedene Modelle im Einsatz.

    Wirklich gesund für die Gesamtkonstruktion dürfte das jedenfalls nicht sein.

  66. @Tom62 28. Juli 2021 at 18:18

    Kann man Ihr Programm irgendwo unterschreiben? Daumen hoch!

  67. @ 18_1968 28. Juli 2021 at 20:20 | Tom62 28. Juli 2021 at 18:18

    Kann man Ihr Programm irgendwo unterschreiben? Daumen hoch!

    Danke. Ich hoffe bald bei der AfD? Die „Grünen“ liefern so etwas nicht.

  68. Haremhab 28. Juli 2021 at 16:06

    „Der Klimawandel verschärft die Flüchtlingslage weiter“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article232779211/Fluechtlingskonvention-Der-Klimawandel-verschaerft-die-Fluechtlingslage-weiter.html

    ————————————————————————
    Jetzt verbinden die Klima und illegale Migration.
    ———————————————————
    Das hatten die Grünen doch schon angekündigt dass sie unbegrenzt so genannte Klimaflüchtlinge aufnehmen wollen.
    Wer das bezahlen soll haben sie nicht gesagt. Ebensowenig wie der notwendige Wohnraum bereitgestellt werden kann.
    Ich bin davon überzeugt dass es den Grünen weder um das Klima noch um Umweltschutz geht. In Wirklichkeit geht es diesen Deutschlandhassern darum den Einheimischen das Leben möglichst schwer zu machen durch Verbote und Erhöhung der Lebenshaltungskosten.

  69. eule54 28. Juli 2021 at 20:00
    bobbycar
    28. Juli 2021 at 19:17
    Der Euro wird nicht überleben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß.
    +++
    ceterum censeo Cartaginem esse delendam (Cato)
    Bei Römern hat’s ja auch geklappt.

  70. Warum nennt sich der faul/verblödete Kinderpöbel,eigentlich Klimaschützer oder sogar Klimaretter?
    Wie lang muss man Freitags hüpfen,um das Klima zu „retten“?

  71. So langsam neige ich der Meinung zu, dass es den Regierigen gar nicht um Klima-, sondern intelligenzneutralität geht.

    aenderung 28. Juli 2021 at 15:51 Dann dauerts doch noch etwas mit dem Bio-Umsatz. Das gibt ja pro Jahr grade mal etwas über 100Mrd., je nachdem, ob mit Dose 1 oder 2 Spritzen gemeint ist. Gerüchtten zufolge, kostet 1 Spritze etwas über 50€, 53 hab ich mal gelesen, aber ohne Beleg dafür. Aber da man pro Jahr wenigstens 2, besser noch mehr Spritzen braucht, muss man halt knapp 10 Jahre warten, bis man die Bio Umsatz beinander hat.

    Barackler 28. Juli 2021 at 16:18; Das ändert aber nix dran, dass Deutschland vielleicht nicht das erste, aber eins der Länder mit der niedrigsten Durchschnittstemperatur in Europa ist. Dagegen muss man leider heizen und das erzeugt nunmal CO2, na gut, man kanns auch mit unvollständiger Verbrennung und CO probieren, das ist aber noch deutlich ungesünder. Soviel Holz wächst gar nicht, dass man das nur mit Holz machen könnte, dazu kommt der tödliche Feinstaub, der ja schon Mrd Tote bei uns verursacht hat.

    Barackler 28. Juli 2021 at 16:18; Die Frage sollte man mal Es vorlegen, Da Es ja angeblich am Ende an alles, nichts oder, so denkt. Oder hab ich das falsch verstanden, dass bei Es das Ende (A…) denkt?
    0
    Barackler 28. Juli 2021 at 16:18 ; Was denkt dieser Heini eigentlich, was ihm die ganzen Besucher da erzählen werden. Letztes Jahr und bereits dieses Jahr fiel Wacken und sämtliche sonstigen Festvals aus. Dieses Jahr siehts wohl ähnlich aus, obwohl unser Bgm sehr gern wenigstens das Summerbreeze hätte laufen lassen, aber mit diesem … Södolf wurde auch das verhindert. Selbst bei wochenlanger Inzidenz0, was eh nur ne völlig hirnrissige Zahl ist, denkt der Vollhonk nicht dran, seinen komplett idiotischen Maulkorbzwang aufzuheben. Das mag vielleicht mal bei nem Solokonzert auszuhalten sein, aber ein Festival mit 30Auftritten pro Tag. Da gibts Tote, weil die unter dem Maulkorb ersticken.

    18_1968 28. Juli 2021 at 20:18 ; Ich hab auch einen Vogelschredder direkt in Sichtweite und wohl rund ein Dutzend wenn mein Standort 100 m höher wär. So sind halt Häuser, Bäume und alles mögliche andere dazwischen. Ich war zwar noch nie in so nem Teil, was gross wie ein Reisebus sein soll, was ich davon gesehen hab, ist da ne Menge Elektrinik mit Riesigem Akku usw drin versteckt. Natürlich auch das riesige Untersetzungsgetriebe, das die vielleicht mal 30 Umdrehungen des Schredders auf keine Ahnung vielleicht 1000 Umdrehungen des Generators raufsetzt. Alles andere wird durch die Akkus erledigt. Schliesslich muss das alles auch bei Windstille oder Stromausfall funktionieren.

  72. 18_1968 28. Juli 2021 at 20:18; Wer über IQ selbst knapp über der aktuellen Temperatur, die bei uns herbstlich ist verfügt, kommt von selbst drauf, dass 80 Mio Bewohner mal keine Ahnung 12.5k CO2 weniger Gesamtmenge ergibt, als 90 Mio * 12,5k C02. Bloss unsere Politdarsteller raffen das nicht, besonders nicht Es.

  73. Es gibt kein Klima. Klima ist ein aus endlosen Zahlenkolonnen ermittelter statistischer Wert. Wer klimaneutral sein will, muss diese Statistik entsprechend „bearbeiten“.

  74. @neuheide 28. Juli 2021 at 21:03

    Wer nichts kann, braucht eine Bezeichnung. Im Schatten von Greta sieht man oft die dicke Luisa Neubauer.

  75. Die „Klima-Juenger“ werden erst Ruhe geben, wenn der letzte Baum gefällt ist, der letzte Vogel geschreddert und die Bienen nicht mehr zurück zu ihrem Bienenstock finden, und elend zu Grunde gehen!
    Für den Bau von Windrädern wird intakter Wald, der der Naherholung dient und Tiere beherbergt rigeros gefällt!
    Dadurch verändert sich auch langfristig das Klima zum Negativen!
    Hier ein Beispiel:
    https://www.swp.de/suedwesten/staedte/crailsheim/windpark-burgberg-wald-crailsheim-baustelle-46595254.html

  76. @ uli12us 28. Juli 2021 at 22:17

    So langsam neige ich der Meinung zu, dass es den Regierigen gar nicht um Klima-, sondern intelligenzneutralität geht.

    Obwohl ich vermute, dass das scherzhaft/sarkastisch gemeint war, ist das vielleicht gar nicht so abwegig, sondern – vollkommen erstn gemeint – ein ganz vielversprechender Denkanstoß.

    Es geht selbstverständlich nicht um „Klimaneutralität“, etwas Derartiges gibt es überhaupt nicht und die Regierenden wissen das auch.

    Wenn man wissen möchte, worum es in Wirklichkeit geht, ist es immer sinnvoll, zu beobachten, was die GESCHIEHT und zu ignorieren, wie das BEGRÜNDET wird.

    Ganz einfaches Beispiel beim Klima: Was geschieht? Neue Steuer. Wie wird das begründet? Damit es in 50 Jahren ein halbes Jahr kälter ist. Oder Beispiel Lockdown: Was geschieht? Mittelständische sind zu Kreditaufname gezwungen oder gehen insolvent. Wie wird das begründet? Damit wir keine Grippe kriegen.

    Begründungen sind IMMER Quatsch. Die kann man immer ausschließen. Für die Invasion mit allen möglichen fremden Völkerschaften gibt es ein ganzes Sortiment von Begründungen für unterschiedliche Zielgruppen (von „wir müssen helfen“ bis „wir nützen die als Rentenzahler aus“), von denen nicht ein einziger zutrifft. Das ist der einfache Teil

    Der andere Teil – „Was ist der wirkliche Grund“ – ist schwieriger. Es ist möglich, dass man das anfänglich nicht sieht. Das macht aber nichts, man kann ja abwarten, bis es klarer wird. Auf jeden Fall aber ist es NIE das, was sie als Begründung angeben. Das heißt die Klimamaßnahmen haben definitiv nichts mit dem Klima oder dem Wetter zu tun.

    Die CO2-Steuer ist sicher nicht der einzige Grund für das ganze Klimatheater, aber es ist der offensichtlichste und am leichtesten erkennbare. Eine massenpsychologische oder gar okkultistische Zielsetzung ist höchstwahrscheinlich, das erschließt sich aber nicht ganz so einfach wie die Steuersaache und ist naturgemäß auch so gut wie nicht beweisbar und daher wenig geeignet zum Weitergeben an andere. Gezielte Behinderung unseres geistigen Potentials („Intelligenzneutralität“) habe ich jedoch auch schon in Betracht gezogen.

  77. Ich bin schon im weit fortgeschrittenen Alter und habe nur einen Wunsch:

    Möge mir vor meinem Abtritt von der Weltbühne erspart bleiben, unsere Enkelkinder beim Nähen von T-Shirts für chinesische Auftraggeber sehen zu müssen.

  78. Laut Wettervorhersage wird der Sommer bis Mitte August ausfallen.

    Auch der Juli wird zu nass und zu kühl und glücklicherweise konnte das Hochwasser von den kalten Temperaturen ablenken.

    Allerdings soll laut Klimawissenschaftler, die Luft wegen der besonders hohen Temperaturen besonders viel Wasser aufnehmen. Ich weiß allerdings nicht, wie Herr Latif oder Herr Rahnstorf das Argument aufrecht halten, wenn es statt wärmer kälter wird.

    Aber gut, dass solche Koniferen ihre Meinung immer noch frei äußern dürfen.

  79. Ich wage es kaum zu sagen, aber bei mir läuft die Heizung schon am 29 Juli mit Außentemperaturen um 12 Uhr Grad. Ich glaube, es ist das erste Mal in meinem Leben.

    Man könnte an das Mounders Minimum denken, oder den fantastischen Erfolg, den Frau Dr Merkel mit der CO2-Bepreisung hat. Vielleicht erzählt der Klimaexpertim jemand, dass sie zu viel des Guten tut.

  80. Und wieso wird dann immer behauptet, die letzten Jahre wären die heißeste Jahre aller Zeiten?

    Ich kann eine Antwort liefern, Sie wird Sie aber nicht zufriedenstellen.

    Es wird behauptet, weil Sie nicht in der Lage sind, das nachzuprüfen. Sie müssen es einfach glauben. Und ja, die Wetterämter wissen, dass Sie chancenlos sind, Temperaturen zu überprüfen.

    Das, was Sie gemeldet bekommen, ist ausschließlich dem Narrativ geschuldet, dass das menschengemachte CO2 die Klima Erhitzung schuld ist. Sie sollen schließlich die CO2-Steuer freudig bezahlen.

  81. Ein Beitrag, der die Verlogenheit grün-links-rot-sozialistischer Religion auf den Punkt bringt.
    Angesichts der richtigen Feststellung, dass „…die angestrebte „Klimaneutralität“ […] nicht für ihre politischen und wirtschaftlichen Profiteure teuer“ wird, „sondern für die Steuerzahler und Energieverbraucher, also die überwältigende Mehrheit der Deutschen“, könnte man sich ja darüber freuen, dass dann die Gläubigen grün-links-rot-sozialistischer Religon auch „angemessen“ zur Kasse gebeten werde. Allerdings kann man fast sicher sein, dass die Stifter der neuen Religion schon Pläne fertig haben, wie man die Gläubige grün-links-rot-sozialistischer Religion durch das Ausnehmen der Menschen im Lande bevorteilen kann.
    Andererseits ist m. E. auch der Gedanke nicht ganz abwegig, dass die grün-links-rot-sozialistischen Religionsstifter, deren Credo u.a. Technologiefeindlichkeit ist, individuelle Mobilität im Allgemeinen und individuelle Selbstbestimmung und Mobilität im Speziellen auf ihrer Agenda zur Abschaffung haben dürften.

  82. HGS
    29. Juli 2021 at 10:04

    „individuelle Mobilität im Allgemeinen und individuelle Selbstbestimmung und Mobilität im Speziellen auf ihrer Agenda zur Abschaffung haben dürften.“

    Schon seit Jahrzehnten. Die wenigsten haben die Motive „Tempo 100 dem Wald“ zuliebe jemals verstanden.

    Es ging und geht einfach nur um den persönlichen Neid, dass der Porsche Fahrer schneller fahren konnte als der Grüne in seiner Ente.

    Tempo 100 war ausschließlich dazu gedacht, dass die Ente oder der Renault 4 den Porsche überholen konnte, damit der sich ärgert.

    Wissenschaftliche Gründe gab es schon vor 50 Jahren nicht. Es ging immer nur darum, dass der Angeber mit seinem Sportwagen nicht schneller fahren darf als ich mit meinem 2CV.

  83. Klimaneutral ist genau so ein Paradoxon wie ein quadratischer Kreis.

    Der Morgentau Plan heißt heute Green Deal. Er wird umgesetzt werden und dann wird Deutschland zu einem Agrarland. Einem Agrarland das sich wundert warum die Steuereinnahmen wegbrechen und das seine Einwohner dank permanenter Zuwanderungsüberschüsse aus Arbeitsfernen nicht mehr ernähren kann. Das war selbst dem Mann zu brutal der Atombomben auf Städte in Japan werfen ließ – aber Uschi zieht es durch.

    Das Jahr 2021 ist das 1933 der Ökosozialisten.

  84. ghazawat 29. Juli 2021 at 09:45; Von so extremen Ereignissen mal abgesehen, wie die diversen Hochwässer, die aber auch über weite Teile Deutschlands, bloss etwas versetzt auftraten, ist unser Wetter recht vergleichbar. D.h. man kann durchaus die Werte vergleichen. Auch wenn es in Passau tendenziell wohl etwas kälter als in Freiburg ist, dürfte sich im Jahresschnitt kaum eine grössere Abweichung ergeben. Es lassen sich ja auch von allen grösseren Städten die Durchschnittswerte im Internet einsehen. Jedenfalls ist es komplett unglaubwürdig, dass wenigstens seit 2018. das eventuell tatsächlich das zweitwärmste seit Erfindung des Wettervorhermärchens gewesen sein mag,(was ich aber in Erinnerung an meine Kindheit in den 60ern und 70ern aber auch nicht glaube) jedes Jahr das 2wärmste sein sollte. Was ja heisst, dass es jedes folgende Jahr wärmer gewesen sein soll. Es muss doch jedem so viel Hirn gegeben sein, dass er sich 2 Jahre zurückerinnern kann. Jedenfalls war 2019 und 2020 wesentlich kälter als 2018 und das war nicht bloss bei mir in meinem Dorf so, sondern was ich nach dem Wetterbericht erinnere in nicht nur Deutschland sonder fast komplett in Mitteleuropa. Es mag durchaus sein, dass man um solche Lügen zu verbreiten immer nur die lokalen Hitzepole ranzieht. Das ist aber höchst unseriös. Schliesslich ist Klima der Wetterdurchschnitt der letzten 30 Jahre und nicht der Durchschnitt lokaler Hitzehotspots.

  85. ghazawat 29. Juli 2021 at 10:15:
    Chapeau – nichts anderes hatte mich mit meinem Beitrag „sagen“ wollen. Danke also für die Ergänzung.
    Schlimm überdies ist allein, dass es einem Konglomerat, einer unheiligen Allianz von sogen. „Umweltverbänden“ wie BUND, wie ADFC etc. immer besser gelingt, Politiker vor sich herzutreiben.

  86. Das CO2 kann gar keinen Treibhauseffekt erzeugen. Kein Gas kann das. Sondern nur feste und flüssige Partikel (Staub, Wassertröpfchen, Eiskristalle etc.) in der Atmosphäre können das.
    Und „Wissenschaftler“ wie der Lesch wissen das ganz genau.

  87. ghazawat 29. Juli 2021 at 10:15

    HGS
    29. Juli 2021 at 10:04

    „individuelle Mobilität im Allgemeinen und individuelle Selbstbestimmung und Mobilität im Speziellen auf ihrer Agenda zur Abschaffung haben dürften.“

    Schon seit Jahrzehnten. Die wenigsten haben die Motive „Tempo 100 dem Wald“ zuliebe jemals verstanden.

    Es ging und geht einfach nur um den persönlichen Neid, dass der Porsche Fahrer schneller fahren konnte als der Grüne in seiner Ente.

    Tempo 100 war ausschließlich dazu gedacht, dass die Ente oder der Renault 4 den Porsche überholen konnte, damit der sich ärgert.

    Wissenschaftliche Gründe gab es schon vor 50 Jahren nicht. Es ging immer nur darum, dass der Angeber mit seinem Sportwagen nicht schneller fahren darf als ich mit meinem 2CV.
    ——————————————————————
    Einerseits stimme ich Ihnen zu. Andererseits muss man sich auch die aktuelle Verkehrssituation vor Augen halten. Es gilt eine Richtgeschwindikeit von 130 km/h auf Autobahnen. Tatsächlich sind die überwiegensten Abschnitte bereits durch Höchstgeschwinigkeitsschilder geregelt. Und abgesehen davon lässt es das extrem hohe Verkehrsaufkommen sowieso nicht zu einen Sportwagen auf Maximun zu beschleunigen. Erfahrungsgemäß kommt man auf der Strecke Freiburg Frankfurt am Main also der A5 mit etwa 100 km / h voran.
    Hinzu kommen noch die aktuellen Wetterverhältnisse.

  88. Wenn der Michel von Millardenkosten und Multimilliardenkosten hört, schläft er unbesorgt weiter, denn er denkt: „das bezahlt der Staat, nicht ich“. Doch die Rechnung geht nicht auf, der Verschwender- und Veruntreuungsstaat zieht ihm die Kosten für seine unsinnigen Projekte und Maßnahmen hintenrum natürlich aus der Tasche. Am Ende sind beim Michel dann wieder für hohe Kosten, Preise und Inflation wieder die bösen „Kapitalisten, Reichen oder Konzerne“ schuld. Und am Ende wählt er die Übeltäter auch mit Sicherheit wieder und wieder ins Amt.

Comments are closed.