Mitten im laufenden Umbau hat ein Handwerker in Lachendorf (Kreis Celle) seiner Kundin Lydia Simal (Foto) mitgeteilt, bei ihr nicht mehr weiterzuarbeiten. Grund: Ihre Kandidatur für die AfD!

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl finden an diesem Sonntag Kommunalwahlen in Niedersachsen statt. In der Samtgemeinde Lachendorf im Landkreis Celle tritt neben CDU, SPD, FDP, Grünen und lokalen Wählergemeinschaften auch die AfD mit drei Kandidaten zur Wahl an.

Soweit so normal, sollte man in einer Demokratie denken: Verschiedene Parten treten mit ihren Kandidaten zur Wahl an und stellen sich dem Votum der Bürger. Dies ist sogar im Grundgesetz geregelt – hier heißt es: „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“

Wenige Tage vor der Wahl bekam die AfD-Kandidatin Lydia Simal Post von ihrem Sanitärinstallateur aus Lachendorf. Der Firmeninhaber kündigt darin an, mitten im laufenden Umbau keine weiteren Arbeiten bei Simal mehr durchzuführen. In dem Schreiben, das PI-NEWS vorliegt, heißt es wörtlich (Rechtschreibfehler übernommen):

Sehr geehrte Frau Simal,

da ich gesehen habe, dass sie sich als Kandidatin der AfD aufgestellt haben und ich daher davon ausgehen muss, dass sie die Ansichten dieser Partei vertreten, werden wir keine weiteren Arbeiten bei ihnen durchführen.

Ich habe die bereits erbrachte Leistung abgerechnet und dem Schreiben beigefügt.

Ich bitte sie meine Entscheidung zu akzeptieren und bitte von weiteren Rückfragen abzusehen.

Mit freundlichem Gruß

Man stelle sich nur kurz einmal vor, ein mit der AfD sympathisierender Handwerker würde Aufträge zum Beispiel bei einer syrischen Familie ablehnen. Ein Aufschrei der linken Medien und Lichterketten von Flensburg bis nach Oberammergau wären die Folge. Mindestens.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

131 KOMMENTARE

  1. Damit dürfte sich auch so mancher Restaurantbesuch für Frau Simal erledigt haben.

    Wir kochen nicht für AFD Kandidaten.

    AFDler müssen draussen bleiben, wie damals die Juden.

  2. Niemand darf wegen seiner politischen Ansicht diskreminiert werden……. mithin ein Fall für die Staatsanwltschaft.

  3. Hat wahrscheinlich Angst, das die Antifa seinen Bulli anzündet. Vielleicht hat er von denen ein Drohbrief bekommen.


  4. Als nächstes werden AFDlern sicherlich die Bankkonten unter dem Verweis auf die Vertragsfreiheit gekündigt

    Da muss Frau Simal jetzt im Winter ohne Heizung dasitzen und frieren, während der arbeitsverweigernde, illegale Asylant auf Kosten des deutschen Steuerzahlers seinen faulen Arsch gewärmt bekommt.

    Unsere liebe Marie-Belen aus dem Großraum H kennt bestimmt jede Menge Leute, die gerne mal
    die Firma Deppner (der Name spricht schon für sich), zum Einsatz in der Haustechnik (vollgeschissenes,
    verstopftes Klo) oder Syphon benötigen.

  5. @ Anita Steiner 11. September 2021 at 10:09

    Hoffentlich fällt diesen linken Installateur-Faschist nicht Klodeckel auf den Hinterkopf

    **************************

    Dann würde er den Klostein ausspucken. Mag man sich gar nicht vorstellen.

    🖤

  6. Anita Steiner 11. September 2021 at 10:09

    Hoffentlich fällt diesen linken Installateur-Faschist nicht Klodeckel auf den Hinterkopf
    —————
    Ja, könnte zu ernsthaften Verletzungen führen. Insbesondere bei dem Modellen mit Skalpellrahmen.

  7. Diesem komischen Handwerker, der ja anscheinenden auch einen passenden Namen hat, würde ich in Frau Simal’s Position keinen einzigen Cent für seine bereits „Erbrachte Leistung“ bezahlen. Schliesslich hat er den Job ja nicht fertig gestellt und sollte für Schadenersatz verklagt werden.

  8. Aber dafür bekommt der Handwerksmeister doch sicher noch eine Ehrenurkunde von seiner Handwerkskammer, denn der Kampf für Frieden und gegen Faschismus kann nicht hoch genug belohnt werden!

    Wir sind stolz auf unsere Helden, denn Dank der aufopferungsvollen zivilgesellschaftlichen Aufklärung durch die Genossen der Antifa können immer wieder schlimme Nazis demaskiert und neutralisiert werden!

  9. Verdient halt ein anderer das Geld für den Restumbau. Unter Handwerkern (eigene Erfahrung) finden sich genügend AfD-affine Kollegen. Und vielleicht findet der Nachfolger ja einen gravierenden Fehler der Vorarbeit, den man dann geltend machen kann…
    Was anderes: kommt heute noch was zum Jahrestag 9/11??

  10. @ Armageddon2015 11. September 2021 at 10:30

    Verdient halt ein anderer das Geld für den Restumbau. Unter Handwerkern (eigene Erfahrung) finden sich genügend AfD-affine Kollegen. Und vielleicht findet der Nachfolger ja einen gravierenden Fehler der Vorarbeit, den man dann geltend machen kann…
    Was anderes: kommt heute noch was zum Jahrestag 9/11??

    ********************

    Meinen Sie von PI oder von Al Qaida ?

    💣

  11. Sogar als „vorgeschobener“ Grund macht sich die AfD – dem Bild entsprechend, das unsere vorzeigedemokratischen Lügenschleudern a la ARD und ZDF täglich und stündlich von ihr vermitteln – immer gut, wenn sich so „Unpäßlichkeiten“ der ausführenden Firma kaschieren lassen. Wie dem auch sei, hat das Ganze den Geruch der Ungesetzlichkeit. Zwar kann der Unternehmer seine Leistung anbieten, wem er will. Anders aber sieht es aus, wenn er selbige „wegen politischer Ansichten des Auftraggebers“ einstellt, noch bevor der Auftrag vollendet wurde, und es dadurch zu Schäden kommt.

    Wenn wir davon ausgehen, daß gemäß Grundgesetz Art. 3 Abs. 3 niemand wegen „seiner … religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden“ darf, und der Unternehmer sein Geschäft genauso führt, wie er mit dieser Frau umgesprungen ist, dann wäre es ggf. auch für seine Gesellen wohl das beste, sich nach einer Alternative umzusehen. Ich für mein Teil würde mit einem solchen Gaukler jedenfalls nichts zu tun haben wollen – nicht als Kunde, und schon gar nicht als Mitarbeiter oder Geschäftspartner.

    Haß tötet. Überall und somit auch im Geschäftsleben. Das sollten sich alle die an den Spiegel heften, die mit damit hausieren gehen, „Haß und Hetze“ denen unterzuschieben, denen sie ihrer Ansicht nach gelten.

  12. Ich glaube kaum, dass der Handwerker aus eigenen politischen Motiven handelte, da es idR Handwerkern schnuppe ist, welcher Partei ein Auftraggeber angehört, solange dieser fristgerecht die Rechnungen zahlt.
    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass er Angst hatte, auf eine schwarze Liste zu kommen und dann von Ausschreibungen für lukrative Aufträge der öffentlichen Hand ausgeschlossen zu werden.
    Oder es kamen schon Drohungen aus dem linksextremen Schlägermilieu.

  13. Barackler 11. September 2021 at 10:25

    @ Anita Steiner 11. September 2021 at 10:09

    Hoffentlich fällt diesen linken Installateur-Faschist nicht Klodeckel auf den Hinterkopf

    **************************

    Dann würde er den Klostein ausspucken. Mag man sich gar nicht vorstellen.
    —————-
    Viel schlimmer, er könnte den Klostein verschlucken und dann bliebe der bestimmt rechtsgedrehte Klostein auf halben Weg stecken. Da hülfe wohl nur ein umgehender Luftsröhrenschnitt zwecks Rettung…..
    Kein Klostein ist illegal!

  14. Nach der Massenverblödungslüge vom „Nur Menschengemachten #Klimawandel“, setzt man die nächste #Lüge dazu, die , es gibt keine
    Impfplicht, ihr könnt gerne euer deutsches Volk verarschen, aber nicht Jeden in Europa,
    ihr BRD-Politiker!!
    Der „Menschengemachte “ Klimawandel, würde vorschlagen, bevor wieder Der Ätna ausbricht, sollen sich die Grünen als Stopsel
    draufsetzen, damit dieses verlogene Gesindel zum Himmel befördert wird!!
    https://twitter.com/Brimextirol/status/1436273985176621079
    Also wenn es keine Gegentweets gibt, dann muss es wohl stimmen

  15. .

    Internet-Pranger;
    Kunden sollten selber stornieren

    .

    1.) So ein Verhalten gehört veröffentlicht.

    2.) Dann kann jeder Kunde selber entscheiden, ob er solchen Handwerkern, die sich offenbar auch als politischer Gesinnungs-TÜV verstehen, einen Auftrag erteilen will.

    3.) Sehr geehrter Herr Deppner (=Handwerkername, im „Link“)

    da ich gesehen habe, daß Sie einer Kundin einseitig den Auftrag nur deswegen aufgekündigt haben, weil diese sich offenbar in einer zugelassenen Partei engagiert, mit deren politischen Zielen Sie nicht einverstanden sind,

    möchte ich diesen Vorgang meinerseits zum Anlaß für Folgendes nehmen:

    Ich ziehe meinen Ihnen in Aussicht gestellten Auftrag (Kostenvoranschlag wurde bereits erstellt, ein kostenfreies Angebot von Ihnen) zurück.

    Ich möchte keine Verträge mit Personen, die solch ein Demokratie-Verständnis haben.

    .

    Vielen Dank, freundliche Grüße: Karl Schäfer (*)

    .

    * Name ausgedacht

    .

    Friedel

    .

  16. .

    An: Das_Sanfte_Lamm 11. September 2021 at 10:37 h

    .

    ( Ich glaube kaum, dass der Handwerker aus eigenen politischen Motiven handelte, da es idR Handwerkern schnuppe ist, welcher Partei ein Auftraggeber angehört, solange dieser fristgerecht die Rechnungen zahlt.
    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass er Angst hatte, auf eine schwarze Liste zu kommen und dann von Ausschreibungen für lukrative Aufträge der öffentlichen Hand ausgeschlossen zu werden.
    Oder es kamen schon Drohungen aus dem linksextremen Schlägermilieu. )

    ________________________________

    Guter Beitrag von Ihnen. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Friedel

    .

  17. Sehr geehrter Herr Sanitärhandwerker,
    leider kann ich Ihnen Ihre Rechnung nicht begleichen, da mir vorher nicht bewusst war, dass sie linksextrem eingestellt sind. Zumal sind die Arbeiten nicht abgeschlossen und damit der Vertrag nicht erfüllt.

    Hochachtungsfoll Frau…

  18. Die Weigerung von DEHOGA Hotels Personen aus vermeintlich „rechten” Spektrum zu beherbergen oder zu bewirten, die grundlose Kündigung von Bankkonten dieser Personengruppe, indirekte Berufsverbote, Verweigerung für ehrenamtliche Tätigkeiten z.b. als Fußballtrainer usw. usw. sind doch an der Tagesordnung im „besten Deutschland aller Zeiten” … und es ist gut, wenn es auch die AfD trifft!
    Falls übrigens nach Merkel die C Parteien sich wieder etwas zur Mitte orientieren sollten – dürfte es denen dann genauso gehen! LOL

    Horrido!

  19. Tja, ob er seine Haltung bewahren wird, wenn es ihn Geld kostet, darf bezweifelt werden.

    Je nach Art der Auftragserteilung ist er verpflichtet, seinen Teil des Vertrages zu erfüllen oder eben die finanziellen Schäden, die der Kundschaft entstehen, zu tragen.

    Aus Gründen der Gewährleistung wird ein anderer Handwerker die bereits erledigten Arbeiten – mit Recht – nicht als Grundlage akzeptieren, sondern darauf bestehen, diese Arbeiten nochmal zu machen.

    Und das hat dann derjenige zu bezahlen, der den Vertrag kündigt, in diesem Fall der wackere Gas-Wasser-Schei…Sanitärbetrieb.

    Kündigung ignorieren, schriftlich eine Frist zur Fertigstellung setzen, bei erneuter Weigerung Anwalt konsultieren.

  20. .

    AfD pennt, Affen kommen

    .

    1.) Hätte AfD eigenen Kanzler-Kandidaten aufgestellt, käme ARD / ZDF, RTL, SAT 1, Pro Sieben etc. nicht an Vierer-Kandidaten-Runden nicht vorbei.

    2.) AfD wäre dadurch für wahlentscheidenden 20 Mio. GEZ-Rentner sichtbarer im TV.

    3.) Und läge jetzt in Umfragen vermutlich bei 25% plus.

    4.) Leider ein irreparabler Strategie-Fehler der AfD. Dann wenigstens 2025, wo den Gerüchten zufolge für die SPD ein dressierter Schimpanse (m/w/d) als Spitzenkandidat antreten soll.

    .

    Friedel

    .

  21. Und da traut der sich noch, die bisher erbrachte Leistung abzurechnen! Was sagt denn der Vertrag? Ich würde diesem Hansel wegen Vertragsbruch belangen.

  22. Es muss dafür Sorge getragen werden, dass die Firma Deppner aufgrund ihres gemeinwohlschädlichen, demokratieschädlichen und diskriminierenden Verhaltens künftig von öffentlichen Auftragsvergaben ausgeschlossen wird.

    Es sollte ggf. Juristisch gegen Auftragsvergaben der öffentlichen Hand an Firma Deppner, vorgegangen werden.

    ……
    Firma Deppner samt Team werden nach diesem Vorfall bestimmt noch viele nette Aufträge erhalten.

  23. Sie sind ein 6 Klassen Schulabbrecher geretzt und stets cholerisch aufbrausend , sie haben eine niedrige Hemmschwelle brechen gerne Knochen und schlagen gerne zu , bewerben Sie sich jetzt Ordnungsamt Mit der Lizenz zum Knochen brechen

    OT,-….Meldung vom 10.09.2021 – 21:48

    Weil er keine Maske trug . . . Ordnungsamt-Mitarbeiter bricht Scüler die Nase

    Hagen – Er hatte keine Corona-Maske getragen. Das musste ein Schüler bitter büßen: Der 17-Jährige wurde von Kontrolleuren brutal geschlagen – Nasenbeinbruch! DAS ORDNUNGSAMT UND SEINE BRUTALOS! Amtsgericht Hagen (NRW). Angeklagt wegen Körperverletzung im Amt: André S. (51) und Angelo L. (43) Schüler Alessandro S. (17) war im Januar mit Freunden in der City – ohne Maske (Bußgeld 50 Euro). Als die Kontrolleure auftauchten, hauten sie ab. Alessandro war nicht schnell genug! Ordnungsamtsmitarbeiter Angelo L. schlug ihm die Hand ins Gesicht: „Das ist dafür, dass ich laufen musste!“ Am Dienstwagen kam André S. zum Einsatz, hämmerte Alessandros Gesicht zweimal gegen das Auto: „Jetzt kannst du dich verpissen.“ „Ich hatte Angst, dass mir keiner glaubt.“ Seine gebrochene Nase musste im Krankenhaus operiert werden. Eine weitere Nasen-OP steht ihm demnächst bevor. … klick ! zweiter Link … klick !

  24. EIN FALL FÜR DIE HANDWERKS KAMMER

    Herr Deppner erfüllt mithin DIE Qualitätsmerkmale, auf die schon NationalSOZIALISTEN streng geachtet haben.

    Herr Deppner, als gelernter Handwerker schäme ich mich für Deppen in unseren Reihen wie Sie !

    Herr Deppner, wenn ihre beruflich fachlichen Fähigkeiten Ihren Fähigkeiten in Bezug auf Gesinnungsprüfung entsprechen dann gute Nacht !

  25. Muss man in Deutschland eiine angefangene und liegen gelassene Handwerker-Arbeit tatsächlich anteilaweise bezahlen ? Oder kann er sich nach einem Drohbrief der Antifa auf „höhere Gewalt“ berufen ?

  26. Info @ Frau Simal

    Sollten sich durch den vorsätzlichen Baustopp Folgeschäden für sie ergeben, die durch eine sachgemäße Fortführung hätten vermieden werden können verklagen sie bitte die Firma auf Schadensersatz.

  27. Habe Heute bis 5 Uhr Früh Tennis geschaut, und Nole hat verdient gewonnen, weil Mental mehr in der Birne,Was wäre das deutsche Tennis, ohne diesen russischen Migranten? Ein richtiger Deutscher ist er nicht . Jedenfalls ohne Ihn , würde man nur noch in der dritten Liga spelen Der Besuch beim Friseur dürfte teurer werden zum rasieren, weil das Gesicht länger geworden ist
    das Zeigt die WC-LATP-Rangliste hinter Zwerev Aber ist nicht nur beim Tennis ist es so, sondern auch in anderen Sportarten, daß man sich Migranten
    „Einkaufen“ muß, selbst das reicht nicht mehr, weil so schlecht hat man bei der Olympiade schon lang oder überhaupt nicht abgeschnitten, und beim DFB-Multikulti braucht man schon gar nicht von einen WM-Titel in den nächsten 20 Jahre oder Mehr träumen Wenn man den Zwrev mal Jubeln sieht, dann zeigt er ein Gesicht, wie wenn gerade ein Affe eine Banane bekommen hätte

  28. Die Vorurteile über die Deutschen scheinen gerechtfertigt zu sein. Sie denunzieren mit einem religiösen Eifer Menschen die eine andere Meinung vertreten und dienen sich den Mächtigen an. Das ganze inhumane Verhalten laden sie dann noch moralisch auf um die Adressaten und Opfer ihres Denunziantentums so richtig in den Dreck zu treten. Ekelhaft. Es ist gut das die Betroffene den Vorfall öffentlich macht.
    Im übrigen waren die Nazis eine linke Partei.

  29. Waldorf und Stadler
    Das kann dem 17 jährigen in Dänemark nicht passieren,
    dort sind alle Corona Maßnahmen beendet worden,
    die können wieder ein normales Leben führen, die Dänen;
    somit entfallen dann auch die Jobs solcher Kontrolleure und Denunzianten
    die Dänen sollen sowieso das glücklichste Volk in Europa sein,
    kann ich mir gut vorstellen
    und die Deutschen sind das dü……….

  30. Also ehrlich gesagt, möchte ich auch nicht von Handwerkern oder Geschäften einen Service erhalten, die linksextreme, deutschlandhassende Parteien wie Grüne, Linke, SPD und CDU wählen.
    Ich wäre da für Apartheid, was ja offensichtlich von der anderen Seite auch so gewünscht wird …

    🙁 mmmh

    Noch besser wäre allerdings,
    wenn Deutschland zurück findet zu gesundem Menschenverstand.
    Die AfD drückt das auf den Wahlplakaten etwas schüchtern mit „Normalität“ aus.

    +——————————————————–
    | Deutschland | ohne linksextreme GEZirnwäsche
    +——————————————————–
    | Deutschland | mit gesundem Menschenverstand
    +——————————————————–

  31. Beim Gesicht länger geworden, meinte ich den Superxperten Boris Becker, er soll sich besser ins Hirn von Sascha hineindenken, da braucht es dringend Hilfe

  32. Erste Hilfe Kurs für AfD Politiker?
    Gibt es nicht.
    Wahrheitsgemäße Berichterstattung über die AfD in den GEZ ÖRE Medien?
    Fehlanzeige, stattdessen Lügen, Lügen , Lügen…..

  33. Da gibt es die Möglichkeit, auf Vertragserfüllung zu klagen und für nicht vollständig erbrachte Leistungen jegliche Zahlung zu verweigern.
    Wenn der Handwerker trotzdem Geld sehen will, muß ER klagen.
    Und dann werden wir sehen, ob Deutschland noch ein Rechtsstaat ist.

  34. Dann wird es sicher einen anderen Handwerker geben, der sich freut, den Auftrag und weitere Folgeaufträge auszuführen.

    Wenn dieser Sanitärinstallateur der Meinung ist, er müsste aus Gründen der politischen Korrektheit auf den Auftrag und Einnahmen daraus verzichten, soll er das. Der wird sich auch noch umsehen. Gut, dass Frau Simal die Sache öffentlich gemacht hat.

  35. OT
    Und der Alexander Gauland, der hat ja so recht,
    und der Alexander Gauland, der hat ja so recht….usw
    bitte singen zur Melodie des NDW Schlagers „Wissenswertes über Erlangen“
    Gauland ist tasächlich ein Seher, er hat vor jahren schon gesagt, bzw es wurden ihm von sog.Haltungs Journaliunken in den Mund gelegt, das er nicht neben dem Fussball Profi Boateng wohnen möchte;
    Jahre später wird der saubere Herr Boateng zu 1,8 Mio. Geldbuße verurteilt,
    weil er seine Ehefrau mißhandelt hat.
    Skandal bei diesem Urteil: weil er die Buße zahlt, gilt er icht als vorbestraft
    ähnlich wie im Fall Metzelder, Milde Strafe in Deutsenland wegen Kinder Por.nos,
    der deutsche Magier Jan Rouven bekamm in Nevada für das gleiche Vergehen 20 Jahre Haft,
    nicht im Kuschel Knast, sondern in einem US Gefängnis

  36. Ein vernünftiger Handwerker. Er weiß, dass die Einnahmen Ausfüllen von den Grünen in Zukunft überkompensiert werden.

    Und er war so offen und ehrlich, zu sagen, wieso er nicht mehr weiter arbeitet. Ich lehne auch aus sehr normalen Gründen Neger und Ausländer als Handwerker ab.

    Ich habe aber nie geschrieben:

    „Lieber Neger Obombo, ich lehne die Zusammenarbeit mit Ihnen ab, weil ich Negerschweiß nicht riechen kann“

    Ich gehe höflicher und vorsichtiger vor.

  37. OT
    9/11 Gedenken
    gestern bereits auf der US Air Base Ramstein ( warum schon gestern?)
    Da schoss mir durch den Kopf, ob die Air Base „richtig“ zu den USA gehört, oder ob es nur von Deutschland gepachtet ist, also weiterhin zur bunten Republik gehört?
    Ist es US Territorium, wären die dort neugeborenen Affgh. Babys ( der dortigen 25.000 „Flüchtlinge) automatisch auch US Bürger,
    ist es Deutschenland, sind die Babys, ja was sind die denn überhaupt?
    Doppelpaßler, oder gibt es das nur für Türken?
    So weit ich weiß, sind sie nicht automatisch deutsche Staatsbürger.

  38. Möglicherweise ist er eines Tages froh, wenn er noch einen Auftrag bekommt, weil neben dem Mittelstand und Kleinunternehmer auch Handwerker geschrottet werden dank Corona und neuer Weltordnung und Great Reset und Inflation und Enteignung. Doppelt dumm, wenn der Auftrag von der AfD käme. Die Wahl zwischen überleben und verhungern 😉

  39. Verweigerung der Zahlung wegen nicht vertragsgemäß ausgeführter Arbeit.
    Geltendmachung von Schadensersatz wegen der nun fehlenden Möglichkeit der fristgerechten Nutzung des Badezimmers.
    Strafanzeige wegen gesetzwidriger Diskriminierung.

  40. Ich wohne auch in Niedersachsen, in einem Landkreis südlich von Hamburg,
    an sich eine konservative Gegend, immer schon CDU Hochburg.
    Aber leider ist auch hier der „Links Rutsch“schon seit Jahren angekommen.
    Wenn Linke „Aktivisten“ die Bahnstrecken blockieren, wegen eines Atommüll Transports,
    stellt der Staatsanwlt das verfahren ein, obwohl diese auf Steuerzahlerkosten lebenden Aktivisten einschlägig vorbestraft sind.
    In dem kostenlosen Werbeblättchen, welches hier vorherrscht, ist auch längst die linke Sichtweise
    etabliert. Linke Aktionen werden regelmäßig bejubelt, andere Meinungen als „Rechts“ gebrandmarkt. Deshalb gibt es hier auch kaum AfD Aktivitäten.
    In der nähe von Buchholz/Ndh. gibt es sogar eine „Antifaschistische Bildungsstätte“,
    wie der Name bereits vermuten läßt, eine linke Kaderschmiede,
    Der „DDR“ affine Name dieser Institution ist nicht zufällig gewählt.
    Die sog. „AntiFa“ ist auch aktiv, und verhindert auch schon mal die Abschiebung Illegaler,
    oder bedroht „Rechte“. Also selbst in der Provinz fast schon Zustände wie in den
    großen linken Shitholes Bürlün, Haramburg, München, Krankfurt, Bremen etc

  41. Sie wird sicher einen Vertrag mit dem Handwerker haben. Auf Erfüllung bestehen, Frist setzen und mit Anwalt drohen. Auf keinen Fall vorher bezahlen.

  42. @ nicht die mama 11. September 2021 at 10:59

    Kündigung ignorieren, schriftlich eine Frist zur Fertigstellung setzen, bei erneuter Weigerung Anwalt konsultieren.
    —————————–
    Genau so und nicht anders.

  43. Sehr geehrte Frau Simal,
    ich biite Sie, diesem „Herrn“, keinen einzigen Euro zu überweisen.
    Vielmehr sollten Sie einen Anwalt aufsuchen, um diesen ungeheuerlichen Vorgang,
    auf Rechtsgültigkeit prüfen zu lassen.
    Ich bin bereit mich an Ihren Anwaltskosten zu beteiligen und würde die ersten 300,00 Euro
    für Sie übernehmen.
    Ich könnte mir vorstellen, das einige „Genausodenker“ auch langsam die Schnauze voll haben
    und Ihnen helfen werden.
    Sollten Sie meinen Vorschlag umsetzten, bitte ich um eine kurze Info.

    Gruß, Loki

  44. Wer heute in Deutschland Handwerker braucht, braucht einen langen Atem. Ein simples Fliesenangebot für eine Badsanierung kann da schon mal 6 Monate dauern. Krasses Beispiel: https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipzig-Rathaus-hortet-317-Millionen-Euro-durch-Investitionsstau

    Man darf jetzt bezugnehmend auf das Beispiel von Leipzig nicht vergessen festzustellen, dass öffentliche Aufträge ausgeschrieben werden müssen und die Firmen keinen Bock mehr auf diesen überbordenden bürokratischen Papierkram haben. In der Quintessenz werden sich dann dort Firmen mit überteuerten Preisen anbieten, denen das nach öffentlicher Ausschreibung vergeben und gezahlt werden muss. Einen „preissenkenden“ Wettbewerb wird es so nicht mehr geben, Kommunen werden immer mehr zahlen müssen. Sie haben sich selbst zur Beute gemacht.

    Für den Privatmann hat das zur Folge, dass die Eigenleistungen steigen werden. Wer was ordentliches gelernt hat, kann vieles selbermachen und damit gehörig sparen. Eigenleistungen füllen allerdings nicht die Steuerkassen, aus denen z. B. 267 neue Spitzenbeamte bezahlt werden. Naja, Frau Merkel war ja auch der Zusammenbruch des Landes, die Förderung von Lastenfahrrädern und die Covid-Impfung in Nigeria wichtiger, als die Zukunft dieses Landes.

    Mein Tipp: Selbst ist der Mann! Alles was ihr selbermachen könnt, macht selber. Und wenn ihr es nicht könnt, dann lernt ihr es baubegleitend. Das ist allemal besser, als sich so einer kommunistischen Handwerksfirma auszuliefern.

  45. #PI

    15 Versuche wieder, um mich hier einzuloggen. Nachdem ich einen Kommentar geschrieben und den abgesendet habe, kam der Sucumi-Firewall. Also an mir liegts nicht.

    Es nervt.

  46. Dem „Handwerker/Blockwart/IM“ dürfte es schwerfallen bei Zahlungsverweigerung der durch ihn geschädigten Kundin seine Forderungen bezüglich der halb ausgeführten Arbeiten bei Gericht durchzusetzen!
    Ich seher da eher das Recht auf Schadensersatzforderungen der geprellten Kundin gegenüber dem aus politischen Gründen arbeitsverweigernden Handwerker/Aktivisten.
    Auch sollte das politisch motivierte Diskriminieren/Verleumden des Vertragsbrüchigen gegenüber seiner Vertragspartnerin auf strafrechtliche Relevanz geprüft werden.

  47. @ Irminsul 11. September 2021 at 11:59

    Ja richtig, bei mir hat es immerhin schon nach dem 6. Versuch geklappt.
    Habe es inzwischen fast aufgegeben, mich hier einzuloggen und zu kommentieren.

    Also PI, schaut mal, was ihr da machen könnt.
    Schließe mich Irminsul an. Es nervt.

  48. @ Loki 11. September 2021 at 11:56

    Vielmehr sollten Sie einen Anwalt aufsuchen, um diesen ungeheuerlichen Vorgang,
    auf Rechtsgültigkeit prüfen zu lassen.“

    Das ist schnell erledigt:
    GG Art. 3, Abs 3:
    „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

    Die angebliche Kündigung des Handwerkers verstößt damit gegen das Grundgesetz und ist somit unwirksam.
    Sofern keine Teilzahlungen vereinbart wurden, nichts bezahlen und Frist zur Fertigstellung setzen. Den Rest erledigt der Anwalt. Der Handwerker wird nach dem ersten Brief vom Anwalt selbst Rücksprache mit seinem Anwalt halten, der ihm schnell erklären wird, dass er schlechte Karten hat, da er auch noch so dämlich war, explizit den diskriminierenden Grund für seine „Kündigung“ schriftlich darzulegen.

  49. Ein Depp aus Lachendorf … das passt doch ! Vielleicht ist er ja Kandidat oder ein anderer aus seiner Familie und empfindet das als unverschämte Konkurrenz ? Ja … früher hieß es kauft nicht bei Juden … heute würde es wohl heißen , ich arbeite nicht für Juden ( AfD – Leute ) . Ich würde dieses in der Region öffentlich machen , vielleicht hat er dann selbst bald ein Problem .

  50. friedel_1830 11. September 2021 at 11:01

    Sie müssen das aber nicht jeden Tag zigmal bringen, es ist ja jetzt nicht mehr zu ändern. Ich halte die von Ihnen prognostizierten „25% plus“ für die AfD im Falle eines AfD Kanzlerkandidaten zudem für utopisch.

  51. Wird eh ein Pfuscher gewesen sein…
    Viele andere wären stolz für die AfDlerin zu arbeiten!
    Dieser Geistig wohl todgespritzte hat wohl vergessen, dass die AfD gerade den Mittelstand stärken will?!
    Nie vergessen:
    Für Handwerker stellt man immer was zum trinken und zum Naschen hin!

  52. Na ist doch toll,der Mann hat die richtige Haltung und unterstützt rächtzpopulistische Parteien nicht.
    Das sind die echten Demokraten von Muttis Gnaden.
    Der wird sicher zu noch einer Quasselschau eingeladen,bekommt im lokalen Käseblatt einen Artikel und darf den Helden spielen.
    Verachtenswert!

  53. Der Handwerksmeister ist schon voll nach dem Willen des WEF für die totalitäre Neue WeltOrdnung geformt.
    Das WEF und seine Handlanger sind so mächtig. Wir sollten alle auf der Hut sein.

  54. Das_Sanfte_Lamm 11. September 2021 at 10:37; Wie sollen denn irgendwelche linken davn erfahren, welche Aufträge dieser Unternehmer bearbeitet. Mir wär im übrigen neu, dass man bei erteiltem und angenommenen Auftrag den einfach so beenden kann.

    Frau Holle 11. September 2021 at 12:10I; Das dürfte an der fürchterlichen Werbung liegen. Ich wär ja bereit einen kleinen Betrag monatlich zu zahlen, damits hier werbeefrrei wird, die diversen Hackfressen die man nach dem Eröffnungspost ertragen muss stören gewaltig und sind wahrscheinlich auch für dieStörungen beim anmelden und die ewigen Verzögerungen beim Schreiben verantwortlich.
    Jedenfalls ist das nirgendwo anders zu bemerken, dass es ne halbe Minute dauert, wenn man was schreibt und der Text endlich mal auftaucht.

  55. Nun gut oder schlecht – wie man´s sieht:

    DAS ist das gewünschte Ergebnis der Dehumanisierungs-Kampagnen zahlreicher Funktionäre der Systemparteien und – vor allem – des GEZ-Zwangs-Fernsehens.

    Zunehmend werden seit Jahren Menschen, die nicht Mitläufer der Systemparteien sind und nicht an die Klima-Lüge glauben als „Rechte“ ausgegrenzt und geradezu dehumanisiert.

    Das Ergebnis dieses Prozesses ist, dass „Rechte“ im Grunde gar nicht mehr als Menschen anerkannt werden, sondern nur noch Hass-Objekt sind. Soche Objekte kann man ungestraft diskriminieren, beleidigen, es entsprucht eben dem Kampagnen-Ziele der schwarz-links-grünen Meinungsmacher.
    Diese Hasser und Diskriminierer entwickeln deshalb auch gar kein Schuldgefühl, denn sie verhalten sich so, wie das System es von ihnen offenbar erwartet und wie die Zwnags-Medien es selbst praktizieren: Aisgrenzung Andersdenkender!

    Ich nenne dies verkürzt:
    Das ist der GRÜNE HASS, der unser System beherrscht und die Unmenschlichkeit zur Maxime macht.

  56. Meine Empfehlung wäre,
    dass die AfD den „Grünen Hass“ jetzt noch im Wahlkampf – soweit wie möglich – thematisiert.

    Der „Grüne Hass“ beinhaltet alles, was eine zivilisierte Gesellschaft auf Dauer zerstört und zur Abschaffung der Zivilisation samt der Demokratie führt. Und dies ist offenbar Ziel der Systemparteien.

    Beispiele für die Ziele des „Grünen Hasses“:

    Abschaffung der Familie, Ausgrenzung Einzelner, Gehirnwäsche bereits bei Kindern, Hereinwinken von potentiellen Straftätern, Abschaffung des Heimat- und Nationalgefühls, Unterwerfung der Gesellschaft unter die grün-faschistoiden Ziele wie „Klimaschutz“, Dehumanisierung aller Menschen, die sich dem „grünen Hass“ entgegenstellen, Beleidigung aller Kritiker als „rechtsradikal“ etc.

  57. Dafür wird er bestimmt mit dem Steinmeierblech behangen und darf als Belohnung in der Rigaer Str. die Scheißhäuser putzen (sofern vorhanden) .

  58. A. von Steinberg 11. September 2021 at 13:07

    Zerstörung der individuellen Mobilität, Abschaffung des Eigenheims …

  59. ….ich kann nur hoffen, dass Frau Simal die „bislang erbrachten Leistungen“ nicht bezahlt, dem „mutigen und linientreuen Handwerker“ eine Frist zur Fertigstellung der beauftragten Arbeiten stellt und sich gleichzeitig einen guten Anwalt nimmt der dem Gutmenschen auf Schadenersatz, sowie Erstattung evtl. entstehender Hotelkosten für die Verzögerungen am Umbau verklagt. Andres kommt diesen Volldeppen nicht bei

  60. uli12us 11. September 2021 at 12:44

    Das_Sanfte_Lamm 11. September 2021 at 10:37; Wie sollen denn irgendwelche linken davn erfahren, welche Aufträge dieser Unternehmer bearbeitet. Mir wär im übrigen neu, dass man bei erteiltem und angenommenen Auftrag den einfach so beenden kann.

    Ich gehe davon aus, dass der Handwerker auf seinen Firmenwagen die entsprechenden Logos hat und wenn die Wagen vor dem Anwesen eines politisch aktiven AfD-Mitgliedes steht, können sogar Linke 1 und 1 zusammenzählen.

    IdR kann ein Handwerker bei einer ausstehenden Abschlagszahlung die Arbeiten einstellen, oder wenn abzusehen ist, dass die Endrechnung um einen bestimmten Betrag (den gesetzlichen Prozentsatz kenne ich ad hoc nicht) höher als der Kostenvoranschlag ausfällt und der Auftragnehmer damit nicht einverstanden ist.

  61. Das ist Kalkül. Der Unternehmer bekommt jetzt die Ausschreibungen, wo die Projekte aus öffentlichen Mitteln bezahlt werden. Sehr lukrativ. Und denkt mal nicht, das alle Handwerker bodenständig konservativ sind.
    Oder was glaubt ihr wurde in den letzten Jahren in den Schulen vermittelt?

  62. Amos 11. September 2021 at 11:07

    Muss man in Deutschland eiine angefangene und liegen gelassene Handwerker-Arbeit tatsächlich anteilaweise bezahlen ?

    Nein, eben genau das geht nicht.
    Es gibt zwar ein paar Gründe, so einen geschlossenen Vertrag einseitig aufzulösen, aber hier trifft keiner davon zu und ausserdem ist der, der so einen Vertrag einseitig auflöst auch der, der draufzahlt.

    Und das Lustige: Das lernt man auf der Meisterschule.

  63. Gebt denen kein Ged. Nur so lernen es Covid-Nazis. Also Gastronomie mit 2G oder 3G meiden, Veranstaltungen genauso und alle Regimetreuen keine Aufträge und Geld geben.

  64. Frau Holle 11. September 2021 at 12:17
    @ Loki 11. September 2021 at 11:56

    „Das ist schnell erledigt:
    GG Art. 3, Abs 3:
    „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“
    ————————————-
    Ich fürchte, so einfach ist das nicht. Denn GG Art. 3, Abs. 3 wird keineswegs durchgehend im Bereich des Privatrechts angewandt. So gibt es ja beispielsweise schon seit den 60-er Jahren Frauenbuchläden, zu denen Männer keinen Zutritt haben. Und ich gehe davon aus, dass die grundgesetzkonform sind.

    Einen Versuch dagegen anwaltlich vorzugehen wäre es wiederum durchaus wert.

  65. @Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 14:11

    Frauenparkplätze sind illegal. Man braucht sich nicht daran halten. In der StVO steht davon nichts drin.

  66. Mit so einer dümmlichen Argumentation einen Vertrag kündigen?
    Der dümmliche Briefschreiber würde von mir keinen Pfennig bis zur vollkommenen Vertragserfüllung bekommen – und auf einen Rechtsstreit würde ich es sehr gerne ankommen lassen – und ich würde diesem Typen das GG buchstäblich um die Ohren hauen!
    Überdies würde ich an Frau Simals Stelle mit diesem Handwerksbetrieb und dem vom Inhaber erhaltenen Schreiben sehr offensiv umgehen (Interpretation ist zulässig und erwünscht!).

  67. Steilvorlage für eine Schadensersatzklage wegen Nichterfüllung eines Vertrages. Vollgas geben, Frau Simal!!! Da springt noch ordentlich was für Sie raus. Und wenn der linke Handwerker deswegen pleite geht – umso besser!

  68. .

    Die juristische Dimension

    .

    1.) Im Grunde ist der Fall ähnlich gelagert wie: Ich vermiete meine Wohnung nicht an Schwarz-Afrikaner, nur an Deutsche.

    2.) Oder: In unserer Firma stellen wir grundsätzlich keine Mohammedaner ein.

    3.) Verschärfend kommt hinzu, daß die Umbauarbeiten mitten im Gange waren.

    4.) Ich hätte aber, als Frau Simal, kein Vertrauen mehr, die Arbeiten von der Firma „Deppner“ beenden zu lassen.

    5.) Kosten für Deppner:
    Schäden durch Bauverzögerung, evtl. Hotelkosten, Diskriminierung = Schmerzensgeld, Rufschädigung, üble Nachrede etc..

    6.) Das kann teuer werden, zumal die Begründung für die Kündigung niedergeschrieben steht und diese unzulässig ist.

    .

    Friedel

    .

  69. Wenn Frau Simal einen Auftrag erteilt hat, auch wenn es „nur“ mündlich war, und der Installateur den Auftrag angenommen hat, müssen die Arbeiten erledigt werden. Tut der Installateur das nicht, ist er schadenersatzpflichtig!

    Der käme mir gerade recht. Ich würde ihn fertig machen…!

  70. Waldorf und Statler 11. September 2021 at 11:03
    Sie sind ein 6 Klassen Schulabbrecher geretzt und stets cholerisch aufbrausend , sie haben eine niedrige Hemmschwelle brechen gerne Knochen und schlagen gerne zu , bewerben Sie sich jetzt Ordnungsamt Mit der Lizenz zum Knochen brechen

    OT,-….Meldung vom 10.09.2021 – 21:48

    Weil er keine Maske trug . . . Ordnungsamt-Mitarbeiter bricht Scüler die Nase

    Hagen – Er hatte keine Corona-Maske getragen. Das musste ein Schüler bitter büßen: Der 17-Jährige wurde von Kontrolleuren brutal geschlagen – Nasenbeinbruch! DAS ORDNUNGSAMT UND SEINE BRUTALOS! Amtsgericht Hagen (NRW). Angeklagt wegen Körperverletzung im Amt: André S. (51) und Angelo L. (43) Schüler Alessandro S. (17) war im Januar mit Freunden in der City – ohne Maske (Bußgeld 50 Euro). Als die Kontrolleure auftauchten, hauten sie ab. Alessandro war nicht schnell genug! Ordnungsamtsmitarbeiter Angelo L. schlug ihm die Hand ins Gesicht: „Das ist dafür, dass ich laufen musste!“ Am Dienstwagen kam André S. zum Einsatz, hämmerte Alessandros Gesicht zweimal gegen das Auto: „Jetzt kannst du dich verpissen.“ „Ich hatte Angst, dass mir keiner glaubt.“ Seine gebrochene Nase musste im Krankenhaus operiert werden. Eine weitere Nasen-OP steht ihm demnächst bevor. … klick ! zweiter Link … klick !


    Sind bestimmt zwei tapfere ANTIFA Veteranen mit SPD Parteibuch, die seit JUSO Zeiten dabei sind.

    Führungszeugnis wird heute durch Parteibuch ersetzt.

  71. Da pocht man auf Vertragserfüllung und zahlt bis dahin nicht einen müden Cent. Der Mann hat den Auftrag angenommen, es gibt keinen objektiven Grund für ihn, diesen nicht zu erfüllen. Da wird er vor Gericht schlechte Karten haben, denn es gilt der Grundsatz „Pacta sunt servanda“ (Verträge sind zu erfüllen). Wenn Sie nun elektrisch heizen und Wasser bereiten muß, dann kann sie die Mehrkosten auch noch in Rechnung stellen.

  72. Was wollt Ihr denn, die Nationalsozialisten waren doch auch Sozialisten, nur eben national, wenn auch mit der Absicht, die Weltherrschaft zu erobern. So national waren sie nun wieder nicht. Die Deutschen haben anscheinend das Kaiserreich noch nicht abgeschüttelt, woran sie allerdings die Höflinge und der Beamtenstaat hindern würden. In der Schweiz hat ein angesehener Mann in einem Vortrag die Maßnahmen der Merkelrepublik in der Coronapandemie mit Auschwitz verglichen, war allerdings danach einem großen Shitstorm ausgesetzt, was nach unserer neuesten Erfahrung die Richtigkeit seiner Worte unterstreicht. Überhaupt wird seit geraumer Zeit das Lesen Schweizer Zeitungen mit dem Hören von BBC im III. Reich verglichen. In der BRD wird in den Staatsmedien das Wort Selektion nicht mehr gebraucht, sondern durch Seduktion ersetzt. Ähnlichkeiten und Übereinstimmungen will man vermeiden. In der ehemals stärksten deutschen Wirtschaftsregion Baden-Württemberg, die von den GRÜNEN regiert wird, wird jetzt öffentlich zur Bespitzelung und Denunziation von Nachbarn und Arbeitskollegen aufgerufen. Demnächst wird der Urlaub wieder staatlicherseits organisiert, was allerdings wegen der Bevölkerungsdichte auch nötig sein wird. Wann und wo wir Urlaub machen wird uns heute schon vorgeschrieben. Also kommt auch die KdF Kraft durch Freude der Nationalsozialisten wieder. Es geht längst nicht mehr um Geimpfte oder Ungeimpfte, die von den Medien und sogen. Wissenschaftlern aufeinander gehetzt werden, es geht um Alles. Ich bin alt, lebe mit meiner Frau separiert in einem großen Haus, kein Luxus, nur groß und alt, fahre Einkaufen und gehe sonst ungern aus, weil mich das babylonische Straßenbild ankotzt. Deshalb habe ich mich nicht impfen lassen. Meine Frau ist geimpft. Von der übrigen Familie werde ich gemieden, weil nicht geimpft. Eigentlich ist mir die Impfung sogar egal, ich halte sie in meinem Fall nur für überflüssig, da die Möglichkeiten, mich anzustecken, minimal sind. Aber jetzt, wo Geimpfte und Ungeimpfte staatlicherseits bis hin zu Tätlichkeiten aufeinander gehetzt werden, will ich das durchstehen, bis die Polizei mich in Handschellen abholt. Meinen Vater hat damals in Berlin die GESTAPO abgeholt, und er kam 2 Tage später wie ein Kind weinend wieder. Ich wünsche mir den Freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat zurück!

  73. Wäre für mich als Auftraggeber kein Problem .
    Das ist eine Dienstleistung bzw ein Vertrag den der Dienstleister nicht fertiggestellt hat. Seine Probleme im Kopf haben mit dem Auftrag rein garnichts zu tun . Rechnung brauchte mir die Firma keine stellen . Der würde keinen Cent sehen .
    Bin selber Handwerker und habe sicher auch schon für Linke oder Grüne gearbeitet .
    So lange die Leute ihre Rechnung bezahlen und freundlich sind ist alles ok .
    Material und Arbeitszeit für eine Gesinnung ? Das muss man sich erst mal leisten können .

    Leute gibt es …. bestimmt so ein weltoffen tolleranter.

  74. So wie ich das sehe ist das GG-widrig: https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_3_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Nun ja. Ich würde mich erkundigen. Alles Gute der guten Frau.

  75. Arzt will nur Geimpfte behandeln
    Hannover. „Sind Sie bereits geimpft?“ – diese Frage wird ein Arzt aus Hannover zukünftig jedem Patienten stellen. Alle anderen können draußen bleiben, ist seine Devise. Denn der Arzt will sich ab dem ersten Januar 2022 weigern, ungeimpfte Patienten zu behandeln. Die Minderheit der Ungeimpften terrorisiere die Mehrheit der Geimpften. Andere Ärzte wollen seinem Beispiel folgen.
    https://www.news38.de/niedersachsen/article233240913/Hannover-Arzt-Geimpft-ungeimpft-impfpflicht-nebenwirkungen-Corona-Deutschland.html

    Mit was werden diese Ärzte „geimpft“?
    Geld?

  76. Diktaturen werden von Wahnsinnigen gegründet, aber von Mitläufern getragen!

  77. Es wird sich doch für diesen Installateur Martin Deppner (Nomen est Omen) sicher ein Ersatz finden, oder?

    Und für uns sollte das ein Ansporn sein bei der kommenden Bundestagswahl erst recht AfD zu wählen.

    Und was diesen Installateur Martin Deppner angeht, der sollte zumindest einen ordentlichen Shitstorm abkriegen, den hat er sich redlich verdient.

  78. Für die illegalen Asylanten wurden 2015 sogar Häuser ohne Genehmigung in Naturschutzgebiete gebaut, aber schaut euch hier an, wie man die eigenen Leute im Besten Deutschland aller Zeiten im Stich lässt

    Flut-Katastrophe: Ich lebe seit Wochen ohne Strom | Ahrweiler

    https://www.youtube.com/watch?v=QMiA0j-xMTQ

  79. Genau für mich als Inhaber einer Handwerksfirma das richtige Thema!

    Die Handwerkskammern sind genau wie die Gewerkschaften von merkeltreuen Abnickern ,linken Ideologen und narzisstischen Funktionären geprägt. Die Handwerkszeitungen lesen sich wie die ideologisch durchsifften Propagandablättchen der damaligen SED-Bonzenverlage in der sozialistischen DDR. Hier wird äußerst selten Kritik an der Staats und Parteiführung geübt und wenn doch, dann nur sehr verhalten und zweideutig. Die HKW haben die ganze Massenweinwanderung schön geschrieben und selber die Lüge von den Fachkräften verbreitet. Diese Funktionärs-Kammern leben in ihrer eigenen Blase, fernab der Basis, präsentieren Vorzeigefirmen mit „Haltung“.

    Um sich zu bestens finanzieren, kassieren sie von den Handwerksfirmen den Zwangsbeitrag, der vom Gewinn des Betriebes abhängig ist. Sie schmarotzen also nach dem sozialistischen Prinzip, wer nicht zahlen will wird aus der Liste zugelassener Betriebe gestrichen (Berufsverbot) und/oder gepfändet. Ähnlich dem Prinzip der GEZ-Zwangsabgabe.

    Wir Ossis kennen diese linke Indoktrination bereits aus 40 Jahren „Erfolgsgeschichte“ sozialistischer Planwirtschaft und dem unentwegten Präsentieren des sog. „Klassenstandpunktes“ der Werktätigen….

    Dieser Kollege folgt der Propaganda dieser Käseblättchen, der medialen Hirnwäsche oder ist selbst aktiver „Kämpfer gegen rechts“ in einer der linken Blockparteien oder Freizeit-Antifaschist.

    Dass er sich als Antidemokrat und AfD-Hasser zu erkennen gibt, zeugt von seiner Überzeugung, dass er glaubt, „auf der richtigen Seite“ zu stehen, die öffentlich als Mehrheit wahrnehmbar ist und er sich deswegen veranlasst sieht, hier selbst „ein Zeichen setzen zu müssen“, man wird ihm deshalb huldigen und feiern…. Dabei ist ihm vor vor lauter propagandistischer Verblendung, „überall und an jedem Ort den Kampf gegen Rechts aufzunehmen“ nicht im geringsten bewußt, dass er als selbständiger Handwerksmeister selber aktiv an dem Ast sägt, auf dem er als in seinen Entscheidungen (noch) freier Unternehmer sitzt. Denn mit seiner zum Ausdruck gebrachten Abneigung gegen Politiker oder Wähler der AfD stellt er sich auf die Seite der linken Enteigner, Vergesellschafter, Autokraten und Sozialismusanbeter. Sollten diese sich eines schlechten Tages durchsetzen, darf er sich in einem volkseigenen Betrieb wiederfinden, wo er mit Mangelwirtschaft und Mindesteinkommen Befehle der Genossen gemäß den Planzielen ausführen kann.

    Dieser Sozialismusromantik sind leider auch einige Selbständige erlegen, obwohl sie eigentlich vom Staat gegängelt und ausgeblutet werden. Im Osten wird man weniger dieser Verpeilten vorfinden, denn wer schindet sich schon freiwillig für einen maßlos gierigen Staat, der das Geld der pflichtbewußten Malocher auf die Steuergelder-Schmarotzer umverteilt??!!

    Die gestandenen Handwerksmeister in meinem Umfeld sind durchweg AfD-Sympathisanten und können die Entwicklung der Merkel-BRD in ein öko-sozialistisches, gängelndes, totalitäres Staatsgefüge kaum fassen. Die Meisten haben noch die DDR-Verhältnisse erlebt und waren 1989 auf der Straße, um das verhasste, menschenfeindliche SED-Regime zu stürzen, die SED-Kader hatten sich nach der Wende feige versteckt und sich selbst verleugnet, plötzlich war niemand Systemmitläufer, sondern alle nur „Widerständler“…

    Also, Namen merken und aufheben, wenn der Wind sich wieder dreht!

    Zum rechtlichen Aspekt:

    Wenn ein schriftlicher Auftrag vorliegt, hat er diesen vollumfänglich zu erfüllen! Seine politischen Gründe spielen keine Rolle. Wenn er den Vertrag einseitig kündigt, begeht er Vertragsbruch. Demnach ist er mit Frist aufzufordern, den Vertrag termingerecht und vollumfänglich zu erfüllen.

    Läßt er diese Frist erfolglos verstreichen, kann die Auftraggeberin den Auftrag ersatzweise von einer anderen Firma beenden lassen. Die Mehrkosten trägt der Auftragnehmer, der seine Pflichten aus dem Vertrag verletzt hatte. Obendrauf kommt noch eine Entschädigungszahlung wegen Terminverzuges, da das Objekt nicht genutzt werden konnte. Anzeige wegen Rufschädigung und übler Nachrede nicht vergessen!

  80. friedel_1830 11. September 2021 at 14:52

    .

    7.) Würde mich zusätzlich an regionale Handwerkskammer u. Innung wenden.

    .

    Friedel

    +++++++++++++++++

    …oder eine Eingabe an die Kahane-Stiftung schreiben….. 😀

  81. „Celle: Handwerker kündigt AfD-Kandidatin die Zusammenarbeit“

    Viele werden solche Aktionen bereuen, das bleibt garnicht aus. Die Gehirnimpfung, geschaffen von der Politik, ausgestrahlt im TV, wird auf die Realität treffen. Das bleibt garnicht aus.

  82. „Zum rechtlichen Aspekt:

    Wenn ein schriftlicher Auftrag vorliegt, hat er diesen vollumfänglich zu erfüllen! Seine politischen Gründe spielen keine Rolle. Wenn er den Vertrag einseitig kündigt, begeht er Vertragsbruch. Demnach ist er mit Frist aufzufordern, den Vertrag termingerecht und vollumfänglich zu erfüllen.“
    ————————————
    Korrekt!
    Ich hatte mir weiter oben die Frage gestellt, wie die Sache zu bewerten wäre, wenn die Handwerksfirma den Auftrag nicht angenommen hätte mit der Begründung, dass die Auftraggeberin AfD-Kandidatin ist. Dann wäre also kein Vertrag zustande gekommen und es könnte allenfalls Art. 3 (3) GG relevant werden. Die meisten Foristen scheinen zu glauben, sie könnte in diesem Fall die Auftragserteilung gerichtlich erzwingen. Da bin ich mir keineswegs sicher, da meines Wissens der Gleichbehandlungsgrundsatz nicht immer im Privatrecht anzuwenden ist.

  83. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 11. September 2021 at 17:54
    —————————–
    Sorry, hatte Sie eben in meinem Beitrag nicht referenziert. Hier nachgeholt! 🙂

  84. Seit Jahrzehnten schon gehört halb Celle
    den habgierigen Kurdenclans.
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/Heroin-Waffen-Immobilien-Die-schmutzigen-Geschaefte-der-PKK-in-Deutschland,erste7184.html

    Boss der Stadtwerke Celle übrigens Thomas Edathy,
    Bruder von Sebastian Edathy, beides Söhne eines
    ind. Pastoren u. einer ostdeutschen Mutter namens Erika,
    die aber schon lange verstorben ist. Wegen ihr, ach nein, er
    will eine göttl. Erleuchtung in einem Kloster in Rom gehabt haben,
    konvertierte der Inder Mathew Edathiparambil vom Katholizismus
    zum Luthertum.

    +https://stadtwerke-celle.de/impressum

    +https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

    Thomas Edathy bekam seinen Posten mittels anonymiserter
    Bewerbung. Spätestens beim Einstellungsgespräch
    hatte er dann (s)einen Vorteil.
    +https://www.wz.de/politik/job-die-anonyme-bewerbung_aid-30032417

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Celle-besetzt-Spitzenposten-nach-anonymisierter-Bewerbung

  85. @ Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 14:11 | Frau Holle 11. September 2021 at 12:17

    Ich fürchte, so einfach ist das nicht. Denn GG Art. 3, Abs. 3 wird keineswegs durchgehend im Bereich des Privatrechts angewandt. So gibt es ja beispielsweise schon seit den 60-er Jahren Frauenbuchläden, zu denen Männer keinen Zutritt haben. Und ich gehe davon aus, dass die grundgesetzkonform sind.

    Das sind sie. Im Gegensatz zu der Firma, die rechtswidrig Aufträge kündigt, und als Begründung hierfür unliebsame politische Auffassungen der Kundin anführt, sind Frauenhäuser, einschlägige Buchläden etc. pp. jedoch als solche gekennzeichnet. Zudem ist die Firma in keinster Weise durch die monierte AfD-Mitgliedschaft der Auftraggeberin (auch nicht als Kandidatin) betroffen oder gar benachteiligt, da beides nichts miteinander zu tun hat. Eine Unzumutbarkeit aufseiten der Firma ist daher nicht gegeben, so daß der Auftrag fertigzustellen ist oder Schadenersatzklagen etc. pp. drohen können. Bis zur Klärung des Falls würde ich auch keine Rechnung begleichen – nicht einen Cent.

    GG Art. 3 Abs. 3 braucht dazu noch nicht einmal gesondert angeführt zu werden, um die offensichtliche Rechtswidrigkeit und damit Unwirksamkeit der Kündigung festzustellen. Die Frau Simal sollte sich einen Anwalt nehmen.

  86. @ Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 18:06

    Ich hatte mir weiter oben die Frage gestellt, wie die Sache zu bewerten wäre, wenn die Handwerksfirma den Auftrag nicht angenommen hätte mit der Begründung, dass die Auftraggeberin AfD-Kandidatin ist. Dann wäre also kein Vertrag zustande gekommen und es könnte allenfalls Art. 3 (3) GG relevant werden. Die meisten Foristen scheinen zu glauben, sie könnte in diesem Fall die Auftragserteilung gerichtlich erzwingen. Da bin ich mir keineswegs sicher, da meines Wissens der Gleichbehandlungsgrundsatz nicht immer im Privatrecht anzuwenden ist.

    Das wäre zumindest eine andere Ausgangslage, die hier aber nicht vorliegt. Eine Annahme eines Auftrages gerichtlich erzwingen zu wollen, hätte – in einem solchen Fall – auch keinen Sinn. Hier aber geht es um die Weigerung, bereits begonnene Auftragsarbeiten fertigzustellen, und die deswegen – aus nichtigen Gründen – erfolgte Kündigung. Vertrag ist Vertrag, und Vertragsbruch ist Vertragsbruch.

  87. Bei uns ist bei der kompletten Erneuerung der Heizungsanlage die Sanitärfirma in Konkurs gegangen.
    Da ist es äußerst schwer, eine Firma zu finden, die bei halber Auftragsbearbeitung, diesen Auftrag übernimmt, um ihn zu beenden.
    Was auch logisch ist, wegen der Garantie Übernahme, an den einzelnen Arbeitsschritten.
    Ich würde gar nichts bezahlen, sondern verlangen, dass er die Baustelle wieder in ihren Urzustand versetzt, damit ich den Auftrag an eine andere Firma komplett neu vergeben kann.
    Für die verlorene Zeit würde ich ihn regresspflichtig machen.

  88. Bekäme ich mit, daß ein beauftragter Handwerker bei den „Grünen“ ist (zugegeben reichlich unwahrscheinliches Szenario), hätte der selbsredend letzte Schicht bei mir.

    So weit, aber nunmal sachlich: Das ist genau das Gelumpe, welches gern von „Spaltung“ faselt. Einfach nur abstoßend widerlich.
    Mir wäre es reichlich wuppe, wes Geistes Kind die Leute sind, Hauptsache der Auftrag wird zuverlässig, qualitätsvoll und preiswürdig erledigt. Meinetwegen könnten da sogar Neger, Schwule und Frauen mitmachen.

  89. Tom62 11. September 2021 at 18:16
    @ Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 14:11 | Frau Holle 11. September 2021 at 12:17

    „GG Art. 3 Abs. 3 braucht dazu noch nicht einmal gesondert angeführt zu werden, um die offensichtliche Rechtswidrigkeit und damit Unwirksamkeit der Kündigung festzustellen. Die Frau Simal sollte sich einen Anwalt nehmen.“
    ———————————————
    Korrekt!
    Vielleicht genügt schon die Drohung mit dem Anwalt. Die Einholung einer kurzen Rechtsauskunft durch die Handwerksfirma sollte ihr klarmachen, dass sie keine Chance hat. Einen solchen Rechtsstreit kann Frau Simal unter normalen Umständen gar nicht verlieren. Fragt sich nur, ob wir noch normale Umstände haben, auch im Rechtswesen 🙂 –
    Die von mir konstruierte Fallgestaltung, die hier in der Tat nicht vorliegt, und die sich daraus ergebende Rechtsfrage, ist wohl auch eher theoretischer Natur. Denn warum sollte ich als AfD-Kandidat die Auftragsannahme (nicht Auftragserteilung, danke für Korrektur) gerichtlich erzwingen wollen gegenüber einer Handwerksfirma, die erkennbar nicht mit mir zusammenarbeiten will. Es sei denn, ich will ein Rechtsexempel statuieren, aber ich wollte im Ausgangspunkt doch nur, dass meine Wohnung renoviert wird. Dann suche ich mir eben eine andere Firma.

  90. 18_1968 11. September 2021 at 19:39

    „Meinetwegen könnten da sogar Neger, Schwule und Frauen mitmachen.“
    ————————————-
    Aber nicht, wenn alles drei zusammen kommt, denn gibt auch Grenzen 🙂

  91. Tom62 11. September 2021 at 18:34

    @ Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 18:06

    Ich hatte mir weiter oben die Frage gestellt, wie die Sache zu bewerten wäre, wenn die Handwerksfirma den Auftrag nicht angenommen hätte mit der Begründung, dass die Auftraggeberin AfD-Kandidatin ist. Dann wäre also kein Vertrag zustande gekommen und es könnte allenfalls Art. 3 (3) GG relevant werden. Die meisten Foristen scheinen zu glauben, sie könnte in diesem Fall die Auftragserteilung gerichtlich erzwingen. Da bin ich mir keineswegs sicher, da meines Wissens der Gleichbehandlungsgrundsatz nicht immer im Privatrecht anzuwenden ist.

    Das wäre zumindest eine andere Ausgangslage, die hier aber nicht vorliegt. Eine Annahme eines Auftrages gerichtlich erzwingen zu wollen, hätte – in einem solchen Fall – auch keinen Sinn. Hier aber geht es um die Weigerung, bereits begonnene Auftragsarbeiten fertigzustellen, und die deswegen – aus nichtigen Gründen – erfolgte Kündigung. Vertrag ist Vertrag, und Vertragsbruch ist Vertragsbruch.

    ++++++++

    Richtig!

    1.) Anfrage durch den Kunden,
    2.) Angebot durch das Fachunternehmen mit verbindlichen Preisen und Terminen (Teilabschnitte, Rohmontage, Endmontage, Fertigstellung, Anzahlung, Abschlagszahlungen, Schlussrechnung, evtl. Vertragsstrafen bei Terminüberschreitung),
    3.) Annahme des Angebotes durch den Kunden,
    4.) verbindliche Auftragserteilung, evtl. vereinbarte Anzahlung, durch den Kunden=Besteller,
    (Hier besteht für das Fachunternehmen noch immer die Möglichkeit, den Auftrag nicht anzunehmen, Problematisch jedoch, wenn bereits eine vereinbarte Anzahlung getätigt wurde.)
    5.) Auftragsannahme durch das Fachunternehmen durch Bestätigung, z.B. „Wir bedanken uns für Ihren Auftrag, die vereinbarten Arbeiten und die Lieferung bestellten Materials beginnen am….“
    (Somit ist ein Vertrag gemäß Vertragsrecht zustande gekommen!)

    Das Fachunternehmen kann nicht gezwungen werden einen Auftrag anzunehmen, wenn es die Auftragsannahme bzw. die Ausführung der Arbeiten nicht bestätigt. Problematisch wird es, wenn eine Anzahlung verlangt wurde und das Fachunternehmen diese Anzahlung als Grundlage für die Auftragsannahme in seinen AGB aufführt, da somit ein Vertrag zustande käme.

    Eindeutig ist jedoch, wenn die Arbeiten gemäß Auftragserteilung (egal ob schriftlich oder mündlich vereinbart) begonnen wurden, das Fachunternehmen dann jedoch den Auftrag nicht vollständig ausführt und abschließt. es reicht dann nicht aus, nur Teilleistungen abzurechnen und den Vertrag zu kündigen. Hierzu muss ein triftiger Grund vorliegen, der das Unternehmen von der weiteren Auftragsausführung abhält, beispielsweise Konkurs, Lieferengpässe, Transportwege… das Fachunternehmen kann sogar gezwungen werden, selbst ein Subunternehmen zur Fertigstellung und Auftragserfüllung einzusetzen. Die privaten, persönlichen, politischen oder religiösen Belange des Kunden berühren das Vertragsrecht nicht und begründen keine einseitige Aufkündigung seitens des Bestellers (übrigens auch nicht des Fachunternehmers).

    Der Auftrag kann demzufolge nicht gerichtlich erzwungen werden, solange die Voraussetzungen für einen abgeschlossenen Vertrag gem. Vertragsrecht nicht erfüllt wurden.

    Den Gleichbehandlungsgrundsatz so weit auszulegen, dass er hier Anwendung finden würde, ist sehr weit hergeholt. Unter Rot-Grün allerdings würde ich auch nicht wundern, wenn sich Kunden benachteiligt fühlen, wenn sie von einem Fachunternehmen abgewiesen werden. Dann hätten wir die angepeilte sozialistische Kommandowirtschaft, wo Aufträge vorrangig „nach dem richtigen“ Parteibuch ausgeführt werden. Aber sicher würden sich die linken Dogmatiker dann nicht „gleichberechtigt“ für AfD-Politiker oder deren Anhänger einsetzen….

  92. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 11. September 2021 at 17:54

    Was Sie da ganz sicher ganz richtig in epischer Breite ausführten ließe sich vermutlich kurz und knapp mit dem Begriff „Arschloch“ zusammenfassen.

  93. Korr:

    Die privaten, persönlichen, politischen oder religiösen Belange des Kunden berühren das Vertragsrecht nicht und begründen keine einseitige Aufkündigung seitens des Bestellers (übrigens auch nicht des Fachunternehmers).

    Muss in diesem Fall heißen:

    Die privaten, persönlichen, politischen oder religiösen Belange des Kunden berühren das Vertragsrecht nicht und begründen keine einseitige Aufkündigung seitens des Fachunternehmers (übrigens auch nicht durch den Kunden).

  94. @Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 19:48

    Irgendwann nützt alles nix mehr, da hilft nur noch verbale Brechstange.
    Letztens errang ich da kleinen Teilerfolg, immerhin: Gutmensch_Innenrundex faselte irgendwas von benachteiligten Zulukaffösen oder so, ich mahnte an, es sei dringendst Frauenquote für das Kanzleramt nötig.
    Kurz schockiertes Schweigen in der Runde, dann doch befreites Gelächter.
    Man ist mitunter schockiert, wie betoniert Betondummheit daherkommt, gerade beim Kaffeekränzchen.

  95. 18_1968 11. September 2021 at 19:53
    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 11. September 2021 at 17:54

    „Was Sie da ganz sicher ganz richtig in epischer Breite ausführten ließe sich vermutlich kurz und knapp mit dem Begriff „Arschloch“ zusammenfassen.“
    ——————————
    😀 😀 😀

  96. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 11. September 2021 at 19:51
    Tom62 11. September 2021 at 18:34

    „Den Gleichbehandlungsgrundsatz so weit auszulegen, dass er hier Anwendung finden würde, ist sehr weit hergeholt. “
    ——————————————
    Danke Ihnen für Ihre Ausführungen!

    Bei obigem Satz wäre ich mir allerdings gar nicht so sicher. Denn wie @Tom62 richtig bemerkte, gäbe es für eine Handwerksfirma keinen triftigen Grund, einen Auftrag nicht annehmen zu wollen, wenn die politische Einstellung des Auftraggebers nicht passt, da es keinen sachlichen Zusammenhang zwischen der beauftragten Dienstleistung und der politischen Einstellung des Auftraggebers gibt und es wäre interessant, wie ein Gericht hier entscheiden würde. –

    Wie auch immer, interessante Diskussion! Ich bin gespannt, irgend wann Mal hier zu lesen, dass ein Arzt sich weigert, AfD-Kandidaten oder -Politiker zu behandeln. Oder sind wir etwa schon so weit?

  97. Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 18:06; Es gibt jedoch seit gut 15 Jahren dieses von grade den Linken so gefeierte Antidiskriminalisierungsgesetz. Wenn man dieses anwendet, dann muss der Heini zumindest ne fette Geldstrafe zahlen.

    Tom62 11. September 2021 at 18:34; Das kommt jetzt drauf an, Hat Frau S. ein Angebot angefordert und dieses auch bekommen, dann kann sie durchaus die Annahme nötigenfalls gerichtlich erzwingen. Mit Abgabe des Angebots erklärt die Fa, dass sie bereit ist zu diesen Bedingungen zu arbeiten. Dann ist sie auch verpflichtet zu diesen Bedingungn zu arbeiten. Anders, wenn die Frau hingegangen wär. ich hab da z.B ein Kanalrohr auszutauschen, könnt ihr das mal schnell machen. Dann kann der durchaus sagen, mach ich nicht, weil keine Zeit keine Lust, deine Nase gefällt mir nicht.
    Bei grösseren Pojekten steht üblicherweise zum Schluss irgend ein Passus, an dieses Angebot halten wir uns bis zum xx.yy gebunden oder z.B. 2 Monate ab Angebotsabgabe.

    Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 21:24; Hatten wir auch schon, da wurde einem AfD-Mann die Teilnahme an einem erste Hilfe Kurs verweigert.

  98. Haremhab 11. September 2021 at 14:12

    Alter_Frankfurter 11. September 2021 at 14:11

    Frauenparkplätze sind illegal. Man braucht sich nicht daran halten. In der StVO steht davon nichts drin.

    Zumal wir aktuell in der Zeit der „fluiden Geschlechtlichkeiten“ leben und von den Biologieleugnern das „gefühlte Geschlecht“ über das biologischen Geschlecht gestellt wurde.

    Wenn Mann einen Parkplatz braucht, fühlt man sich eben mal als Frau.
    :mrgreen:

  99. @ nicht die mama, Haremhab, Alter_Frankfurter

    Ich stelle mich immer auf Frauenparkplätze, wenn das gerade bequem für mich ist. Schließlich suche ich die Schilder für ausgewiesene Männerparkplätze vergeblich…!

  100. Vielleicht wurden die wenigstens erfolgreich abgeschoben, wie es sich für ausgewiesene eigentlich gehört.

  101. Angenommener Auftrag gem. BGB nicht erledigt?
    Fall für guten Rechtsanwalt!
    Diskriminierung wegen Politik?

    Ganz klarer Fall für die zuständige Staatsanwaltschaft, Offizialdelikt,
    StA. MUß tâtig werden!

  102. @ uli12us 11. September 2021 at 22:51 | Tom62 11. September 2021 at 18:34

    Das kommt jetzt drauf an, Hat Frau S. ein Angebot angefordert und dieses auch bekommen, dann kann sie durchaus die Annahme nötigenfalls gerichtlich erzwingen. Mit Abgabe des Angebots erklärt die Fa, dass sie bereit ist zu diesen Bedingungen zu arbeiten. Dann ist sie auch verpflichtet zu diesen Bedingungn zu arbeiten. Anders, wenn die Frau hingegangen wär. ich hab da z.B ein Kanalrohr auszutauschen, könnt ihr das mal schnell machen. Dann kann der durchaus sagen, mach ich nicht, weil keine Zeit keine Lust, deine Nase gefällt mir nicht.

    Nichts anderes habe ich oben ausgesagt. Alles hängt daran, ob es einen Vertrag gibt. Ohne Vertrag besteht auch keine Verpflichtung, mit Vertrag sehr wohl. Ich sehe also, daß die ganze Runde sich weithin einig ist. Fein.

  103. Deppner heißt der Mann. Da ist der Name wohl Programm…. Traurig, wie sich immer mehr Leute als Demokratiefeinde outen…. Gesellschaftlicher Zusammenhalt wird sich ohne deutlich mehr Toleranz bei den Blockparteien-Anhängern in diesem Land nicht mehr herstellen lassen…

  104. Wäre es umgekehrt und der Installateur kündigte einen Auftrag wegen der Zugehörigkeit des Kunden zur Linkspartei dann würde es nur Tage dauern bis ein Antifa-Schlägertrupp seine Werkstatträume zu Kleinholz zerlegt.

  105. Europa überlegt sich doch schon ob man die typisch deutschen mittelalterlichen Zünfte und Innnungen in Deutschland (die es sonst nirgends mehr gibt …) brauchen kann ..wählt die Spd und ihr bekommt das was ihr verdient …nur international dh ihr bekommt „nichts“oder ihr wählt nochmal das kleinere Übel was nichts macht …

Comments are closed.